Katjes-Werbung mit gut aussehender Kopftuch-Frau.

Von C. JAHN | Um den Deutschen die Bunte Republik schmackhaft zu machen, setzen die herrschenden Buntisten in ihrer Bildsprache gezielt Fotos von jungen muslimischen Frauen ein. Bilder von muslimischen Männern hingegen werden in der buntistischen Propaganda vermieden. Dafür gibt es gute Gründe.

Zielsetzung der Bildpropaganda der Bunten Republik ist es, den Deutschen die Massenansiedlung arabischer, türkischer und afrikanischer Kolonisten in Deutschland als ein „gutes“ und „bereicherndes“ sowie völlig gefahrloses Staatsprojekt zu verkaufen. Diese manipulative Zielsetzung wird dadurch erreicht, dass in der Bildsprache der buntistischen Propaganda alle negativen Begleiterscheinungen dieser Massenansiedlung visuell ausgeblendet und dem Empfänger ausschließlich positive Signale vermittelt werden. Die damit einhergehende höchst selektive Bildauswahl entspricht der allgemeinen Manipulationsmethodik der Buntisten, wie sie uns auch in der gesprochenen und geschriebenen Sprache begegnet: In Fernsehkommentaren oder Textmaterialien der Presse werden ja alle negativen Aspekte der buntistischen Siedlungspolitik ebenfalls totgeschwiegen und die vermeintlich „bereichernden“ Aspekte in manipulativer Absicht systematisch überbetont.

Vor diesem Hintergrund wird verständlich, warum die Bildpropaganda der Buntisten ausschließlich auf Frauenbilder setzt. Wir kennen diese Aufnahmen zur Genüge: Eine junge, kopftuchlose, stets gutaussehende Türkin lächelt stolz und selbstbewusst in die Kamera, der Begleittext erzählt dazu irgendeine rührige Geschichte, die beim Leser Sympathien für die Dame – und damit die staatliche Siedlungspolitik insgesamt – wecken soll. Eine besonders häufige Variante dieses fast schon stereotypen Bildstils ist der versonnene Blick der Türkin in die weite Ferne, meist bei leicht nach oben gerichteter Kopfhaltung: gewissermaßen in die goldene Zukunft schauend, durch den tiefen Kamerastandpunkt heroisch überhöht, wird die türkische „Migrantin“ zum Symbol einer leuchtenden Modernität, zum Inbegriff des neuen, besseren Menschen im Paradies der Bunten Republik. Wir kennen diese Bildgestaltung bereits aus der Bildsprache des Sozialismus, als der ebenso versonnen in die Ferne, leicht nach oben gerichtete Blick einer ebenfalls stets jungen und immer gut aussehenden Arbeiterheldin dem Betrachter die ebenfalls angeblich goldene und moderne Zukunft des Sozialismus versprach.

Junge Frauen verkörpern „Schönheit“ und stehen somit grundsätzlich für positive Assoziationen aller Art mit dem von ihnen beworbenen Produkt – im Fall der Bunten Republik dem Produkt einer als „positiv“ zu verkaufenden Massenansiedlung von Arabern und Türken. Diese positive Assoziation mit dem Produkt Massenansiedlung, die die junge Frau auf dem Bild beim Betrachter erwirken soll, gilt natürlich auch für das bewegte Bild in Film und Fernsehen. Es ist daher kein Zufall, dass sich unter den muslimischen Quotenfrauen in hohen Staatsämtern der Bunten Republik auffällig viele schöne, oft sehr junge Frauen finden. Diese Frauen müssen aufgrund ihrer hohen Staatsposten berufsbedingt auch für Fernsehauftritte in Talkshows zur Verfügung stehen, und schöne, junge Musliminnen eignen sich als Propagandaträger der frohen Botschaft islamischer Massenansiedlung naturgemäß besser als hässliche und alte Musliminnen.

Der Umgang mit dem islamischen Markenzeichen Kopftuch erfolgt in der Bildsprache der buntistischen Propaganda zwiespältig. Unter den in der Propaganda typischerweise verwendeten Frauenbildern finden sich nur äußerst selten Fotos von Frauen mit Kopftuch. Auch hierfür liegen die Gründe auf der Hand: Manipuliert werden soll ja der Durchschnittsdeutsche, der das Kopftuch nach wie vor mit negativ belasteten Begriffen wie Rückschrittlichkeit, Primitivität, Unterdrückung, Abgrenzung assoziiert. Zudem wirkt das Kopftuch als Symbol einer auffällig gewalttätigen Religionsgruppe auch physisch bedrohlich. Bilder islamischer Kopftuchfrauen lösen beim Durchschnittsdeutschen daher nach wie vor negative Empfindungen aus. Da es allerdings Aufgabe der buntistischen Bildpropaganda ist, den Deutschen Sand in die Augen zu streuen und ihnen einzureden, die islamische Massenansiedlung in ihrem Land bringe ihnen ausschließlich Gutes, wird das Kopftuch auf buntistischen Propagandafotos als ein typisch negativ belastetes Symbol in der Regel fortgelassen.

Von diesem Grundsatz, keine Kopftücher in der Bildpropaganda zu zeigen, wird seit einigen Jahren allerdings zunehmend abgewichen. Es ist nicht zu übersehen, dass die herrschenden Buntisten immer stärker dazu neigen, den Islam in seiner Gesamteit als „Teil Deutschlands“ zu definieren und damit auch seine erzkonservativen und radikalen Strömungen. Diese Tendenz mag eine gewisse Kapitulation vor den faktischen Gegebenheiten darstellen, da der erzkonservative, radikale Islam in Deutschland immer stärker an politischem Einfluss gewinnt, den der buntistische Staat mittlerweile als unabänderlich akzeptiert hat. Entsprechend hat sich auch der strategische Schwerpunkt des staatlichen Umgangs mit diesen starken, auch gewaltbereiten Strömungen gewandelt. Statt die erzkonservativ-islamischen Kräfte inhaltlich herauszufordern und es sich dadurch mit ihnen zu verderben, geht es nun um Vermittlung dieser neuen Wirklichkeit in Deutschland gegenüber den deutlich leichter zu beeinflussenden Deutschen. Die zunehmende Präsenz von jungen und gutaussehenden, stets lächelnden, zugleich aber mit Kopftuch bekränzten Musliminen in der Bildpropaganda der letzten Jahre erklärt sich also aus genau dieser strategischen Neuausrichtung, den erzkonservativen und radikalen Islam ebenfalls als bereichernden Teil der Bunten Republik anzunehmen und den Deutschen entsprechend anzupreisen: Die „Schönheit“ und vermeintliche „Freundlichkeit“ der jungen lächelnden Kopftuchfrau auf dem Foto soll beim durchschnittdeutschen Betrachter positive Assoziation mit der durch das Kopftuch versinnbildlichten politischen Botschaft einer ultrakonservativen und radikalen Religiösität auslösen.

Dass islamische Männer im Gegensatz zu Frauen auf buntistischen Propagandbildern grundsätzlich nicht auftauchen, hat nicht nur mit der allgemein höheren Werbewirksamkeit des schönen Geschlechts zu tun, sondern vor allem mit der von Männerbildern vermittelten Assoziation von körperlicher Kraft und somit auch körperlicher Gewalt. Männer sind aufgrund ihrer kriegerischen Veranlagung immer eine potenzielle physische Gefahrenquelle. Das massenhafte Eindringen fremder Männer nach Deutschland löst bei der durch diese Siedlungsbewegung kolonisierten einheimischen Bevölkerung entsprechend ganz andere Empfindungen und Besorgnisse aus als das Eindringen fremder Frauen.

Diese unterschiedlichen Empfindungen der einheimischen Deutschen gegenüber den eindringenden fremden Männern bzw. Frauen werden in der Propaganda sehr genau berücksichtigt. Würde die buntistische Propaganda in ihrer Bildsprache bevorzugt Bilder von islamischen Männern zeigen – was der Tatsache einer überwiegend männlichen Kolonisationsbewegung gerecht würde – , würde dies bei den deutschen Betrachtern als der Zielgruppe der Propaganda sehr schnell genau jene Urinstinke auslösen, die die Propaganda unbedingt vermeiden möchte: Die einheimischen, von den islamischen Männern kolonisierten deutschen Betrachter würden die islamischen Kolonisten nicht als Glückbringer, sondern als potenzialle Gefahrenquelle wahrnehmen. Die Propaganda hätte somit ihr Ziel verfehlt: Statt den Betrachter für die Massenansiedlung von islamischen Kolonisten zu begeistern und ihm diese Massenansiedlung als Anlass zu großer Freude zu verkaufen, wie dies durch Fotos junger, schöner Frauen gelingen mag, würde der Betracher bei Männerbildern sehr viel deutlicher den kriegerischen Unterton dieser Massenansiedlung wahrnehmen.

Die Propagandatricks der Buntisten zu enttarnen, ist der erste Schritt, sich der Manipulation durch unseren Lügenstaat zu entziehen. Lassen wir uns also von schönen Bildern nicht bezirzen. Genau wie bei der Propaganda des Sozialismus, der uns statt Wohlstand und Freiheit nichts als Armut und Unfreiheit brachte, sollten wir nicht den Einflüsterungen der Propaganda des Buntismus erliegen. Der Buntismus wird uns weder Glück, Frieden noch Bereicherung bringen, sondern nur Mord, Totschlag und brennende Häuser. Umvolkung tötet, sie tötet schon heute, und sie wird in Zukunft noch mehr töten. Die Bunte Republik ist eine Lüge. Lassen wir uns nicht belügen!

image_pdfimage_print

 

352 KOMMENTARE

  1. „Der Umgang mit dem islamischen Markenzeichen Kopftuch erfolgt in der Bildsprache der buntistischen Propaganda zwiespältig. “

    Dabei hat das Kopftuch eine einzige eindeutige Aussage:

    „Ich hasse Juden und verachte Christen und ich bewundere unsere Attentäter, die sofort den Himmel erreichen. Außerdem bin ich besser wie sämtliche Ungläubigen Schlampen“

    Genau das und nichts anderes ist die Kernaussage!

  2. Großdeutscher Kulturkanal
    Am 11.03.2019 veröffentlicht

    Berlin – Nach Meinung des früheren Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat in der Zeit vor seinem Ausscheiden aus dem Amt eine „Hetzjagd“ gegen ihn stattgefunden. „Eigentlich war ich derjenige, gegen den eine Hetzjagd stattgefunden hat“, sagte Maaßen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Zu Spekulationen über seine politische Gesinnung sagte Maaßen, die CDU sei seit 1978 seine „politische Heimat“, er verorte sich bei der „Werte-Union“, dem konservativen Flügel der Partei, weil diese es „ablehnt, grüne und sozialdemokratische Positionen zu kopieren und christdemokratische Werte auf dem Altar der Macht zu opfern“.

    Er wende sich „gegen politische Realitätsverweigerung, Träumerei und politische Romantik“. Dazu gehöre, „dass Sicherheit in Zeiten der millionenfachen unkontrollierten Masseneinanderung keine Selbstverständlichkeit ist und dass Schafe und Wölfe nicht friedlich miteinander weiden“. Das Bemühen von Gender-Aktivisten für eine geschlechtergerechte Sprache bezeichnete Maaßen als „deutliche Einschränkung der Denk- und Meinungsfreiheit“.

    Generell sei die Meinungsfreiheit „nicht kostenlos“. Manchmal zahle man einen hohen Preis dafür. Auf die Frage, ob er sich meine, sagte er: „Das ist ein weites Feld.“ (dts)
    Maaßen kontert Merkel – Wenn es eine gab, dann war es eine „Hetzjagd“ gegen ihn!❗ 😎
    https://youtu.be/PkKjug6bCG0

  3. Die Werbung ist teilweise unerträglich geworden.
    Egal, was beworben wird, ein Dunkelhäutiger muss anscheinend zu sehen sein.
    Oder dunkle Babies.
    Die derzeitige Pampers Werbung zeigt allerdings wieder eine deutsche Mami und ihr
    blondes Kind.
    Mich schreckt diese Multi-Kulti-Werbung total ab und hält mich vom Kauf der beworbenen
    Waren ab.
    Ziel verfehlt, liebe Werbestrategen.

  4. In all den Jahren ist mir noch nie so eine traumhafte „Pink-Lady“ begegnet.

    Ich sehe immer nur recht unvorteilhaft verhüllte Körper, wobei ich mich frage, wie man eine derart häßliche Zusammenstellung von Kleidungsstücken bewerkstelligen kann.

    Auch wird das Gangbild durch die häufig ausgelatschten Schuhe nicht positiv beeinflußt.

  5. Die Kernaussage von „Vielfalt“ und „Buntismus“ ist rassistisch.
    Eine spezifisch-kollektive Abstammung sanktionieren, sogar zerstören.
    Rassismus pur.

  6. FOTOS JUNGER MUSLIMISCHER FRAUEN
    Die Bildpropaganda des Buntismus
    +++++++++++++++++++++++++++
    Wir wollen euch nicht!
    Nicht in unseren Betten.
    Nicht in unseren Verwaltungen und Kinderbetreuungen.
    Nicht in unseren Regierungen.
    Nicht in unserer Nähe. Nicht in unseren Messerläden.
    Nicht, nicht, gar nicht!
    Wisst ihr wo die Krokusse wachsen und die Mandeln und Pistazien?
    Geht dort ernten…

  7. :arrow : DAWA, DIALÜG & TAQIYYA

    ICH LAS MAL VOR PAAR JAHREN, die Muslimbruderschaft
    schicke gezielt Islam-Lobbyistinnen/-missionarinnen vor,
    weil „Kuffar“ Frauen gegenüber nicht so ablehenend seien.

    Man schaue sich um: in sämtlichen Parteien u. Institutionen
    haben Muslimat(= Plural von Muslima) ihre frechen Nasen vorn!
    Sie dürfen, zum Zwecke der Da´wa u. der Eroberung für den
    Islam, sogar auf den Hidschab verzichten, siehe u.a. Sawsan Chebli.

    Im allgemeinen gilt jedoch der islamische Schleier als Fahne, die
    für den Islam weht u. wirbt, auch gegenüber säkularen Muslimat,
    die noch nie einen trugen.

  8. Bilder transportieren Botschaften.

    Kippings marodes Shithole „DDR“ wurde immer als „modern und fortschrittlich“ präsentiert, indem im „DDR“-Lügenfernsehen Bilder vom Alexanderplatz, Unter den Linden, Marzhan oder dem asbestverseuchten Ballast der Republik gezeigt wurden aber niemals die wie durch einen Bombenangriff in 40 Jahren Friedensperiode verfallene Altstadt von Quedlingburg, die dem real-existierenden Sozialismus in Kippings Shithole „DDR“ doch um einiges näher kam.

    Nun sollen die dreckigen, weißen, alten, abgehängten und steuerzahlenden Deutschen auf Islam getrimmt werden und da zeigt man auch keine Steinigung, das Schächten von Schafen oder ein in das WTC krachendes Flugzeug.

    Bei Bildern von „Schutzsuchenden“ „Menschen mit Fluchterfahrung“ stets kleine Kulleraugen mit Kopftuchmutter, niemals ein Schlauchboot voller aggressiver, islamischer Jungen.

  9. Wenn die Realität schlimmer ist als die Fiktion: Michel Houellebecq: „Die Unterwerfung“

    Aus Liebe lernte Cynthia R. (21) aus Worms (Rheinland-Pfalz) für Ahmed T. (22 ?), selbiger 3 verschiedenen Identitäten ausgestattet, arabisch und trug Kopftuch.

    Jetzt ist sie tot. Wie so viele andere vor ihr. Eine Fachkraft hat wieder gemordet. Wie lange noch?
    Ja, wir schaffen das, Frau MehrKILL!?

    Foto mit Kopftuch:

    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/tunesier-sollte-abgeschoben-werden-fuer-ihren-killer-trug-cynthia-kopftuch-60589692,view=conversionToLogin.bild.html

    Foto noch ohne Kopftuch:

    https://pbs.twimg.com/media/D1XrHsZWoAASbs5.jpg

  10. Ein kluger Artikelbeitrag!

    Doch noch ein anderer Aspekt dazu:
    Die aktiv geförderte Massenmigration der Allah-Gläubigen wird von der Kaste deutscher Politiker immer wieder damit begründet, dass „wir“, ohne diese Art der Migration, aussterben würden, da wir zu faul seien, Kinder in die Welt zu setzen, somit also die umlagefinanzierten Sozialsysteme nicht mehr funktionieren würden.

    Es wandern aber nahezu ausschließlich Männer ein. Seit wann gebären Männer Kinder? (außer in der Phantasie der GrüniXe).

    Wem es tatsächlich um die Steigerung der Geburtenrate ginge, ggf. auch um „Genauffrischung“ (siehe genetisches Fachwissen des Herrn Wolfgang Schäuble), der würde sehr gezielt die Zuwanderung des weiblichen Geschlechts nach Deutschland gefördert haben. Möglicherweise durchaus aus den besagten moslemischen Ländern. Denn die Frauen dieser Länder sind erheblich weniger von dem belastet, was erst zur Absenkung der Geburtenrate in Deutschland, in ganz Europa führte: „Feminismus“.

    Nun, es sind Männer gekommen, nicht Frauen. Es geht um etwas anderes. Wer den Islam importiert, importiert Menschen, die leichter kontrollierbar sind. Der christliche Mono-Gott ist abgelaufen. Allah noch nicht. Der Islam hat 700 Jahre weniger auf dem Buckel. Damit lässt sich, aus Sicht sehr machtorientierter Kreise, durchaus arbeiten.

  11. UPS, EINEN LEERSCHRITT GEMACHT! NEUER VERSUCH:

    ➡ DAWA, DIALÜG & TAQIYYA

    ICH LAS MAL VOR PAAR JAHREN, die Muslimbruderschaft
    schicke gezielt Islam-Lobbyistinnen/-missionarinnen vor,
    weil „Kuffar“ Frauen gegenüber nicht so ablehenend seien.

    Man schaue sich um: in sämtlichen Parteien u. Institutionen
    haben Muslimat(= Plural von Muslima) ihre frechen Nasen vorn!
    Sie dürfen, zum Zwecke der Da´wa u. der Eroberung für den
    Islam, sogar auf den Hidschab verzichten, siehe u.a. Sawsan Chebli.

    Im allgemeinen gilt jedoch der islamische Schleier als Fahne, die
    für den Islam weht u. wirbt, auch gegenüber säkularen Muslimat,
    die noch nie einen trugen.

  12. „Um den Deutschen die Bunte Republik schmackhaft zu machen, setzen die herrschenden Buntisten in ihrer Bildsprache gezielt Fotos von jungen muslimischen Frauen ein. Bilder von muslimischen Männern hingegen werden in der buntistischen Propaganda vermieden.“
    ________________________________________________________

    Das entspricht 1:1 der Import-, Invasionsquote.
    (wenn man die Familinennachholung, -zusammenführung außer acht lässt)
    Propaganda? Manipulation?
    Das liegt einer Wahrheitspresse, einem Qualitätsjournalismus fern.

  13. Ja, der Name Lügenpresse ist zu kurz gefasst❗ 😥
    es ist zusätzlich eine Meinungsmache.
    Die Kopfwindel , ein klares Zeichen des missionierenden Islams vom Massenmörder Mohamed, dass man es mit nicht integrierbaren Menschen zu tun hat. Wer missioniert will, kann sich nicht integrieren. Auch zu vergleichen mit einem Hund der durch markieren sein Revier absteckt.
    Sol-lange der Dreck nur wenige erfasst hat ist er ruhig und versucht durch Heucheln an Macht zu gewinnen.

  14. Korrägschn
    Das entspricht 1:1 der Import-, Invasionsquote. (Muss ich „Ironie aus“ schreiben?)
    (wenn man die Familiennachholung, -zusammenführung außer acht lässt)

  15. Freya- 12. März 2019 at 08:58

    Hätten Maria Ladenburger und Mia Valentin mit Kopftuch überlebt?

    Unsere Islampropaganda relativiert gern bei Verbrechen an Ungläubigen.

    Man stelle sich vor, der NSDAP-Bürgermeister von Kandel hätte 1944 nach einem verheerenden Bombenangriff auf seinen Ort vor „antibritscher Stimmung“ gewarnt und beteuert, dass 95% der RAF-Piloten „friedlich“ seien und stolz die Einweihung eines Pubs gefeiert….

    Gut, etwas übertrieben aber so ist es beim Mohammedanertum.

  16. Die Sache ist doch einfach:
    Solche Produkte nicht mehr kaufen. Boykottieren!
    Die Kopftuchliebhaber können ihren Kram ja selber kauen !!!!
    Auch bei Türken und Muselmanen nichts kaufen, vielleicht hau‘ n sie dann wieder ab!

  17. „Um unserer Anteilnahme am Tod der 21-jährigen Frau, die in Worms von ihrem 22-jährigen tunesischen Freund kaltblütig erstochen wurde, Ausdruck zu verleihen, wird die Landtagsfraktion am Dienstag, den 12.03.2019 gegen 18:00 Uhr in Worms, voraussichtlich auf dem Lutherplatz, am Lutherdenkmal, eine Mahnwache für das Opfer abhalten. Den Bürgern in Worms wird die Möglichkeit gegeben, sich dem Gedenken anzuschließen.“

    https://www.afd-worms.de/blog/mahnwache/

  18. Einfach solch einen Mistnicht mehr kaufen ! Das Kopftuch ist das Symbol der Unterdrückung von Frauen und genau dieses Symbol benutzt Katjes . Da muss man fragen, ist die Firmenleitung genau daran interessiert ? Will Katjes Frauen unterdrücken ??

  19. @ Eurabier 12. März 2019 at 09:05
    Freya- 12. März 2019 at 08:58

    Hätten Maria Ladenburger und Mia Valentin mit Kopftuch überlebt?

    Klare Antwort: NEIN

  20. Eine derartige Werbung ist für mich immer der Grund, weshalb ich so beworbene Produkte boykottiere.
    Kaufe jetzt auch kein Katjes mehr.
    Wer macht mit? Die werden dann schon merken, wie beliebt sie ihre Produkte machen.

  21. Maas setzt auf „friedliche Koexistenz“ mit den Taliban!

    Steinmeier gratuliert den Folterern und Mördern im Iran!

    Da sieht man, dass die beiden im selben Stall sozialisiert wurden, in der linkspopulistischen SPD

    Wofür sind unsere Soldaten dann in Afghanistan gestorben, verstümmelt, Herr Maas?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190108701/Afghanistan-Heiko-Maas-will-friedliche-Koexistenz-mit-Taliban.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter

  22. Genauso offensichtlich übrigens auch die immer häufiger vorkommenden Multikulti-Racemixing-Pärchen in der Werbung.

    Bei gleichzeitiger Betonung der Negerkrause. Nie ein „normaler“ Neger mit ordentlich geschnittenen Haaren. Sondern immer der Typ Jamaika-Kiffer mit mega Afro.

  23. Jeder Verbraucher kann diese Produkte boykottieren.
    Wenn ich ‚halal‘ und ‚vegan‘ lese, dann kommt das nicht in den Einkaufswagen…fertig!
    Hersteller die sich bereits als unangenehm ‚bunt‘ geoutet haben kommen auf die schwarze Liste, wie z.B. Nike oder Katjes.
    Gleiches gilt für politisch korrekte Werbeflyer die die neue Musterfamilie zeigen. Schwarzer Mann mit weißer Frau und gemischten Kindern.
    Von mir gibt es keinen Cent und ich habe ein Gedächtnis wie ein Elefant.

  24. Die Propaganda ist unerträglich geworden. Ständig sieht man deutsche Frauen mit Negern oder Arabern. Diese Kopftuchfrau ist vermutlich nur ein deutsches Model, das für Geld seine Landsleute verrät.
    Warum nur machen so viele Deutsche mit bei ihrer eigenen Vernichtung? Krank.

  25. In dem aktuellen Werbespot von „Alexa“ wird eine Familie in Mischehe gezeigt, wie sie sein soll: Frau weiß, Vater schwarz, Kind dementsprechend. Das Witzige ist aber das echte kleine Ferkel, mit dem das Kind spielt (also können das keine Moslems sein)…

  26. ihr überschätzt den buntismus.

    die werber gehen nach zielgruppen.
    und da inzwischen nunmal mehr moslems – viele mit kopftucheifer – als deutsche geboren werden ist es nur logisch für die zu werben.
    deutsche rentner fressen das zeug nicht.

  27. @ aenderung 12. März 2019 at 09:14

    wie sieht denn das Stadtbild aus und wenn man durch ein großes Kaufhaus geht?
    ————————-

    genau!!!!!!!!
    morgens fällt mir auf der strasse als erstes eine – oder mehrere – kopfwindelträgerin ins auge.

    werbetechnisch also voll Ok das ganze

  28. _Mjoellnir_
    12. März 2019 at 09:17

    “ Diese Kopftuchfrau ist vermutlich nur ein deutsches Model, das für Geld seine Landsleute verrät.“

    Das ist in dem gezeigten Beispiel völlig korrekt. Eine „fromme“ Mohammedaner zupft keine Augenbrauen!

  29. Die bunte Republik ist eben KEINE Lüge !!!
    Ich sehe sie von morgens bis abends im Shithole Ruhrpott wenn ich nur aus dem Fenster schaue.
    Es mag sa sein, dass in ländlichen Gebieten immer noch viele glauben, es sei tatsächlich eine Lüge, doch in Städten wie Duisburg, Oberhausen, Essen, Bochum, Dortmund… schaut euch dort mal um wie es dort ausschaut.
    Das ist REALTÄT !!! und keine Lüge mehr.

    Vor diesem Hintergrund erscheint es verständlich, wenn Firmen sich die neue Kundschaft erschliessen wollen.
    Ebenso wie diese neue Kundschaft für Konsumgüterhersteller interessant wird, so ist sie auch für Parteien auf Stimmenfang interessant.
    Gerade sehr deutlich bei CDU und SPD zu erleben, da schleimt man sich ein und hofiert hetzende und anfeinende Muslime, man baut ihnen sogar noch Hasstempel und lässt sie gewähren. Alles potenzielle Wähler, bis es einem auf die Füsse fällt und die Muslimpartei die Regierung übernimmt.
    Spätestens dann baumelt man in trauter Eintracht nebeneinander am Baukran.
    Die Lesbe neben dem Schwulen… der Jude neben dem Deutschen.

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  30. Wichtiger Beitrag!!!! Man braucht nur in die Fernsehzeitschrift zu schauen, was da so angeboten wird von ARD und ZDF an Filmen über Migranten usw.
    Marie-Bernhardine: Warum verwenden Sie die arabischen Namen, sogar mit der Beugung?
    Mir hat einmal André Heller in einer Gesprächsrunde die Augen geöffnet, als er von Mohammedanern sprach.
    Bei Wikipedia heißt es: „Die Muslime mögen das Wort Mohammedaner nicht“, es sei altmodisch, ja wo sind wir denn.
    Dass das heute meist verwendete Wort dann auch noch – wohl arabisch – gebeugt wird, finde ich einen Akt der Sprachunterwerfung

  31. @ Beduine 12. März 2019 at 09:15

    Apropos Jamaica: USA und Kanada warnen Touristen und erhöhen Sicherheitsrisiko für Jamaica wegen hoher Kriminalität auf Level 2 (Erhöhte Vorsicht ist geboten)

    – Home Invasions
    – Sexuelle Übergriffe passieren überall, selbst in „all-inclusive“ Resorts
    – Bewaffnete Raubüferfälle

    Der Polizei Vorort mangelt es an Ressourcen um dieser Kriminalität entsprechend entgegen zu treten

    https://travel.state.gov/content/travel/en/traveladvisories/traveladvisories/jamaica-travel-advisory.html

    Anmerkung: Deutschland ist schon länger aufgrund von Terrorismus Gefahr auf Level 2 eingestuft:

    https://travel.state.gov/content/travel/en/traveladvisories/traveladvisories/germany-travel-advisory.html

  32. Noch eine Frage zum Einloggen auf pi: Geht es Anderen auch so – vielleicht in einem bestimmten Bundesland – daß sie sich nicht einloggen können, dafür VPN nehmen müssen? Gibt es da viell. Filter ???

  33. @niemals aufgeben
    Mir ist absolut schleierhaft, wie die CDU jemals vor der mediocren Kohl-Pomeranze mit ihrem fragwürdigen Hintergrund einknicken konnte, und dass nach wie vor deren Hofschranzen den linksgrünen Kurs bestimmen.
    Männer wie Maaßen lassen zumindest Hoffnung aufkeimen.

  34. Ein Kopftuch sagt mir : kommt mir nicht zu nahe! Ich will anders sein als ihr und ihr dürft nichts dagegen tun! Anders bin ich bei Juden, Christen und Baukränen.

    Ein Kopftuch ist keine bunte Bereicherung. Im Gegenteil!

  35. Marie-Belen 12. März 2019 at 08:53

    In all den Jahren ist mir noch nie so eine traumhafte „Pink-Lady“ begegnet.

    Ich sehe immer nur recht unvorteilhaft verhüllte Körper, wobei ich mich frage, wie man eine derart häßliche Zusammenstellung von Kleidungsstücken bewerkstelligen kann.

    Auch wird das Gangbild durch die häufig ausgelatschten Schuhe nicht positiv beeinflußt.
    ………………………

    Die ausgelatschten Schuhe kommen von einer Fehlstellung der Beine oder Füße in Folge von Inzucht im Islam (Klumpfüße, usw.). Mein mohammedanischer Ex brauchte ca. alle vier bis sechs Wochen neue Schuhe, weil die in kurzer Zeit völlig ab-und ausgelatscht waren. Ist vielleicht auch ein Ziel für unsere Wirtschaft durch islamische Masseneinwanderung den Schuhverbrauch zu fördern.
    In den Heimatländern unserer Gäste stehen vor deren Hauseingängen darum auch nur Unmengen von billigsten Gummilatschen, das ist immer ein Bild für die Götter.

  36. Ds Bild oben erinnert micht an die sphärenartigen Klänge beim Betreten einer sich automatisch
    reinigegenden Toilette mit Münzeinwurf vor dem Bahnhof einer Kleinstadt.
    Den Sphärenklängen nach betrat man unmittelbar das Paradies,…
    …hätte man unmittelbar das Paradies betreten, wenn man es denn betreten hätte.
    Ein abartiger Gestank verhinderte dies.
    Alles war… sorry…vollgeschissen und vollgepisst,
    außerhalb der sich selbstreinigenden Schüssel unter Sphärenklängen.
    Aber alles war paletti.
    Die Münze war weg, der Druck blieb.
    Bis zum Einlaufen des nächsten Zuges.

    Hosianna.

  37. Es ist doch weit mehr als das. Der ideale Mensch heute ist: Jung, weiblich, schwarz, homosexuell, islamisch, Arbeiterklasse, also das Höchste in Sachen „Unterdrückt werden“. Da wird ein ganzes Bild vom „neuen, idealen Menschen“ kolportiert.

    Dagegen das absolute Hassobjekt: Alt, weiß, männlich, heterosexuell, Unternehmer, konservativ.

    In diesem „Paket“ geht es nicht per se um das Kopftuch, sondern um „Revolution“ in allen ihren Facetten.

  38. Dieser Text verbindet Kopftuch mit dem äußeren Erscheinungsbild des Islam, jetzt gehts um innere Strukturen:
    Das Tragen von Kopftuch, Bedeutung um die Realisierung interner machtpolitischer Ziele:
    1. Kopftuch gehört zum politischen Manifest des Islam.
    2. Eroberung des öffentlichen Raums, permanente Demonstration für den Islam, Präsentation einer faschis-
    tischen Ideologie.
    3. Präsentation von Dominanz, Potenz, Vorherrschaft – in Verbindung mit anderen Merkmalen…
    Kopftuch ist Werkzeug des Dschihad – Ausbreitung u. Machtergreifung durch den Islam.
    4. Bringen Sie die inhaltliche Bedeutung für alle spezifischen Begrifflichkeiten des politischen Islam in getrennten
    Beiträgen !
    Diese Streitkultur muß auf der Sachebene ablaufen, auf der Ebene des politischen Islam.
    Prägen Sie den Begriff „Kopftuch“ neu, verbinden – framen – Sie den Begriff mit Beherrschen, Dominanz,
    Eroberung…. nicht irgendwas erzählen – qualifizierte Grundlagen der politischen Bedeutung.
    „Achmed“ u. „Otto“ haben nicht die Bohne einer Ahnung….

  39. Egal wo Muslims in der Mehrheit sind, es sei dann sie werden Leistungslos vom Westen finanziert, wird das Land so schnell zum Shithole, das schafft keine Naturkatastrophe!
    Kann man sich überall auf dem ganzen Planeten ansehen.
    Alles „bunte“ stirbt mit dem Islam. Ist so, war so, wird immer so sein!

  40. Schopenhauer: „Man betrachte z.B. den Koran: dieses schlechte Buch war hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfniss zahlloser Millionen Menschen seit 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus. Viel mag durch die Übersetzungen verloren gehen; aber ich habe keinen einzigen werthvollen Gedanken darin entdecken können.“ – Die Welt als Wille und Vorstellung, Zweiter Band, Zum ersten Buch, zweite Hälfte, Kapitel 17

    http://www.zeno.org/Philosophie/M/Schopenhauer,+Arthur/Die+Welt+als+Wille+und+Vorstellung/Zweiter+Band/Erg%C3%A4nzungen+zum+ersten+Buch/Zweite+H%C3%A4lfte/17.+Ueber+das+metaphysische+Bed%C3%BCrfni%C3%9F+des+Menschen

  41. Unser Stürzi in Hochform❗ 😎
    Malarich
    Am 12.03.2019 veröffentlicht

    Kundgebung von Pegida München – das Original – am 8. Dezember 2018 auf dem Curt-Mezger-Platz in München mit gut 50 Teilnehmern
    ❗ ❗ 😎
    https://youtu.be/4tK5RS61mBc

  42. Vor diesem Hintergrund wird verständlich, warum die Bildpropaganda der Buntisten ausschließlich auf Frauenbilder setzt.

    Schopenhauer: Das niedrig gewachsene, schmalschultrige, breithüftige und kurzbeinige Geschlecht das schöne nennen konnte nur der vom Geschlechtstrieb umnebelte männliche Intellekt: in diesem Triebe nämlich steckt seine ganze Schönheit. Mit mehr Fug, als das schöne, könnte man das weibliche Geschlecht das unästhetische nennen.

    https://www.aphorismen.de/zitat/5576

  43. Nicht mal türkische Firmen werben mit so dämlichen Symbolen.
    Das machen unsere Konsorten nur im voreilenden Gehorsam und zum Schleimen

  44. Da werden Moslems als Veganer dargestellt, ausgerechnet die, die die Tiere bestialisch verrecken lassen! Und auch noch Freude dabei haben. Wie widerlich!
    Es gibt kein Halalfreies Geflügelfleisch (islamisch nach Schariagesetz geschächtet)mehr bei den Discountern. Fragt alle nach bei Aldi Lidl Norma Penny usw. Und fragt sie WARUM ! Ich warte seit einem halben Jahr!
    Keiner beantwortet mir die Frage, warum wir diese Halalscheiße , die sogar gesundheitsgefährdend ist, uns HEIMLICH untergejubelt wird!
    Bombadiert sie mit Anfragen!
    Danke!

  45. Nicht zu vergessen diese stets in euphorischer Tonlage gehaltenen MSM-Berichterstattungen über Muslimas, die im Hidschab boxen oder Fußball, Hockey und sonstigen Sport betreiben. Als ob damit alles in schönster Ordnung wäre und jegliche Islamkritik daraus resultierend völlig unangebracht. (Schmocks halt eben)

  46. Freya-
    12. März 2019 at 09:33
    @ ghazawat 12. März 2019 at 09:23
    @ _Mjoellnir_12. März 2019 at 09:17

    Der britische „Guardian“ feierte den Clip damals sogar als „ein Fest der religiösen Freiheit“ – und das Model, eine damals 23-jährige Britin mit pakistanisch-marokkanischen Wurzeln.

    xxxxxx

    Die pakistanisch-marrokkanischen Wurzeln beziehen sich nicht auf das Fotomodell aus dem kommentierten Artikel. Wer dieses Fotomodell ist, ob deutsch oder nicht, ob mohammedanisch oder nicht, ist offen.

  47. Wie wäre es denn, wenn man einen muslimischen Mann daneben stellte und dieses Bild dann verbreiten würde? Vielleicht wäre dann der Bann gebrochen und es käme ein Aha-Erlebnis zustande.

  48. Bereits 2016 tönten deutsche Verwaltungs- und Verfassungsrichter: „Volle Fahrt voraus ins Kalifat!“

    Die Mehrheit der Gesellschaft ist noch nicht bereit für eine Richterin mit Kopftuch, aber die Justiz muss sich damit anfreunden„, sagt Johann Bader, Vorsitzender Richter des Verwaltungsgerichts Stuttgart. Der frühere Bundesverfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde sieht das ähnlich. Das Bundesverfassungsgericht habe sich 2015 klar gegen ein generelles Kopftuchverbot im Staatsdienst ausgesprochen. „Nur bei konkreter Gefährdung darf die Bekenntnisfreiheit eingeschränkt werden“, sagt Böckenförde. Eine abstrakte Gefahr – die Beeinträchtigung der Neutralität etwa – sieht er nicht.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/religion-warum-eine-juristin-mit-kopftuch-den-freistaat-bayern-verklagt-1.3053274

  49. ganz ehrlich, Deutschland ist doch schon islamisiert.
    nur die wenigsten wollen es wahr haben!

  50. Selbst in Denns Bioladen habe ich Windelpakete, die mit schwarzen Babies beworben wurden, gesehen.

    Dabei habe ich dort, bis auf ein einziges Mal, nie Schwarze oder sonstige Schutzsuchende gesehen.

    Bei diesem einen Mal, war eine weißblonde Frau ohne Kopftuch mit ihrem Schokokind dort unterwegs, französisch parlierend und auf der Suche nach einer Ananas von der Cote d´Ivoire. Der „Papa“ stammte wohl daher und half bei der Produktauswahl.

    Noch vor einigen Jahren hätte ich mir bei dieser Begegnung überhaupt nichts gedacht.

    Heute ist das anders. Da frage ich mich schon, ob das eine dieser interkulturellen Beziehungen ist, die immer wieder vorkamen und vorkommen werden, die ein Volk nicht aus der Bahn werfen oder ob diese Leute zum Umvolkungsprogramm gehören.

  51. Gerd Soldierer 12. März 2019 at 09:38

    Der Aufzählung fehlt etwas:
    Die Separation. Die (von oben) gewollte Abgrenzung.
    Das Verhindern der Durchmischung.*
    Der Islam benötigt den äußeren Feind. (damit steht er ausnahmsweise nicht allein)
    Fehlt dieser, droht die Verpuffung.
    Das Kopftuch hat weiterhin weiterhin eine „Corporate Identity“-Funktion,
    wie es auch der Überwachung dient.(*)

  52. int 12. März 2019 at 09:36

    Ds Bild oben erinnert micht an die sphärenartigen Klänge beim Betreten einer sich automatisch
    reinigegenden Toilette mit Münzeinwurf vor dem Bahnhof einer Kleinstadt.
    Den Sphärenklängen nach betrat man unmittelbar das Paradies,…
    ……………………..
    Mich erinnert das Bild oben auch nur an Lüge und Schmutz, an das, was unter dieser scheinheiligen Fassade versteckt werden soll, an abgrundtiefe Bösartigkeit. Aber ich glaube, dass keiner der heutigen Politiker so dumm sein kann, diese Bösartigkeit nicht selbst schon gespürt zu haben, sie sind einfach zu infam, zu korrupt und feige, um darüber zu sprechen.

  53. Um den Deutschen die Bunte Republik schmackhaft zu machen, setzen die herrschenden Buntisten in ihrer Bildsprache gezielt Fotos von jungen muslimischen Frauen ein.
    ++++

    Niedliche Kinder mit dunklen Kulleraugen nicht vergessen!

  54. „In diesem „Paket“ geht es nicht per se um das Kopftuch, sondern um „Revolution“ in allen ihren Facetten.“
    *****************
    Wir sind modern- geile Psychopathen. Alles, was anders ist – egal wie anders- ist jung, modern und daher erstrebenswert und gut. Siehe auch zB moderne Architektur oder Möbel.

  55. Marija 12. März 2019 at 09:51

    int 12. März 2019 at 09:36

    Ds Bild oben erinnert micht an die sphärenartigen Klänge beim Betreten einer sich automatisch
    reinigegenden Toilette mit Münzeinwurf vor dem Bahnhof einer Kleinstadt.
    Den Sphärenklängen nach betrat man unmittelbar das Paradies,…
    ……………………..
    Mich erinnert das Bild oben auch nur an Lüge und Schmutz, an das, was unter dieser scheinheiligen Fassade versteckt werden soll, an abgrundtiefe Bösartigkeit. Aber ich glaube, dass keiner der heutigen Politiker so dumm sein kann, diese Bösartigkeit nicht selbst schon gespürt zu haben, sie sind einfach zu infam, zu korrupt und feige, um darüber zu sprechen.
    _________________________________________________

    Ja.
    Es sind keine Idioten.

  56. @ aenderung 12. März 2019 at 09:51
    ganz ehrlich, Deutschland ist doch schon islamisiert.
    nur die wenigsten wollen es wahr haben!

    Ja. Da muss sich keine/r was vormachen und die Fachkräfte wurden eingeladen uns zu killen.
    Asymetrischer Jihad.

  57. Diese dicken Brauen, wo sogar schon der Rasierer dran war,
    gelten eigentl. in unserer westl. Schönheitskultur als das Auge
    „erdrückend“.

    So wurden Hedy Lamarrs Brauen durch die dicken Brauen
    der Audrey Hepburn* abgelöst, bald von denen einer Twiggy**
    wieder schmal modern. Wobei Twiggy insgesamt auf kindlich
    getrimmt wurde:

    runde Stirn, große Kulleraugen, kleines Mündchen, kurze Kleidchen!
    Der linke Zeitgeist hatte es schon immer mit Kindern, hüstel!

    Auch der Urwald über Pavarottis Augen war nicht echt; bei
    Machtmann Theo Waigel dachte man eh an einen häßlich
    zugewucherten Gnom.
    https://www.tagesspiegel.de/images/245315_0_00ff62e9-jpeg/1397520/2-format43.jpg

    +++++++++++++++++++++++++++++

    *Audrey Hepburn 1983, ihr Make-up war eine Erfindung von
    Max Factor:
    https://hips.hearstapps.com/hmg-prod.s3.amazonaws.com/images/audrey-hepburn-1520873851.jpg

    +++++++++++++++++++++++

    **Im Alter von 16 Jahren wurde Lesley Hornby durch den Einfluss ihres Freundes und Managers Justin de Villeneuve alias Nigel Jonathan Davies, 11 J. älter als sie, bekannt. McSharry publizierte die Fotos in der Daily Mail 1966 unter dem Titel The Face of 1966 mit dem Text „The Cockney kid with a face to launch a thousand shapes… and she’s only 16“.[2] … Bald war sie „das Gesicht“ der Swinging Sixties… (WIKI u.a.)

  58. auch immer schön, das mit dem „unklar“

    „Nach dem gewaltsamen Tod zweier Kleinkinder in Bielefeld hat die Polizei weiter keine Erkenntnisse zum Motiv des tatverdächtigen Vaters. Einen Tag nach seinem Suizidversuch befand sich der 41-Jährige am Montag weiter in einem lebensbedrohlichen Gesundheitszustand, wie die Ermittler mitteilten. Da er weiter nicht ansprechbar war, blieb der Hintergrund der Bluttat zunächst unklar.“

  59. „… den Islam in seiner Gesamtheit als „Teil Deutschlands“ zu definieren und damit auch seine erzkonservativen und radikalen Strömungen. Diese Tendenz mag eine gewisse Kapitulation …“

    Dazu passend: Heiko Maas setzt auf „friedliche Koexistenz“ mit den Taliban
    In Deutschland nennt man das Islamkonferenz
    … oder Katjes-Werbung

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190108701/Afghanistan-Heiko-Maas-will-friedliche-Koexistenz-mit-Taliban.html

  60. wenn ich an Deutschland denke,
    es mir so vorstelle,
    dann wie einen Hund,
    auf dem Rücken liegend
    und alle Viere von sich streckend,
    in Erwartung besprungen zu werden!

  61. @ Maria-Bernhardine 12. März 2019 at 09:56

    Früher Strich, heute Busch
    Frauen stürmen OP-Säle für diese Augenbrauen

    Die Goldene Ära der 40er bevorzugte breitere, dunkel geschminkte Härchen und Audrey Hepburn legte in den 50ern erstmals den zahmen Grundstein für Caras Statement-Braue. In den 70ern liefen geföhntes Haar und scharfer Pixie der Augenbraue den Rang ab, erst in den 80ern brachten Brooke Shields und die junge Madonna den buschigen Look zurück. Die Techno-Ära setzte auf Künstliches, man zupfte und malte, was was Zeug hielt. Auch eine Angelina Jolie, das Sex-Symbol der 2000er, wollte der Natur nicht freien Lauf lassen.

    Und dann kam die wilde Cara… Erleichterung! Zupfen war eh lästig…

    https://www.blick.ch/life/mode/frueher-strich-heute-busch-frauen-stuermen-op-saele-fuer-diese-augenbrauen-id2659920.html

  62. Es ist die aktuelle Pflicht der ganzen Werbebranche und TV-Branche in DE überall Neger, Burkas, Muslime und Gedöns „einzubauen“. Der Kunde soll in DE an das neue Volk mit 51 plus % Migranten gewöhnt werden. In Städten ist diese Zahl von über 51% schon erreicht. Die Werbung ist voll auf Kurs des Berliner Regierungs-Wahnsinns.

  63. Rosa/Pink gilt als kindlich bis kindisch, naiv, harmlos.
    Eine Farbe mit der Frau Mitleid erregen kann oder soll.
    Geeignete Garderobenfarbe für Eine, die vor Gericht muß,
    um die Herzen des Staatsanwaltes u. des Richters zu
    erweichen. Aber Achtung, wirkt nicht bei Richterinnen!
    Zuviel Rosa kann zudem das Gegenteil bewirken: Wut
    u. Ablehnung beim Gegenüber.

  64. Das Problem sind eben die Bild und Tonträger. Also einfach mal ABSCHALTEN! Stattdessen zum guten alten „Videoschrank“ gehen und sich Filme zur Entspannung anschauen. aber jetzt mal Spaß beiseite, die Werbebranche ist doch mittlerweile eine wirkliche Industrie geworden. OHNE Werbung würde ein Leben doch für viele gar nicht mehr möglich sein. Alleine QVC usw. das sind reine Werbesender. Da geht es um das Verkaufen um seine Bude noch mehr als ohnehin noch mehr zuzumüllen. Und genau so ist das TV oder Radio. Vielleicht noch nicht so extrem und aggressiv aber der Weg dorthin ist absehbar. Politisch sowieso nicht nur von Katjes. Es ist ein allgemeines Desaster. Und das ist auch logisch! Wie soll man die Katastrophen durch Merkel und Konsorten denn sonst noch verkaufen??? Es geht nur noch so, da die Lösung tja… die hat eben keiner aus den “höheren“ Rängen. Und deshalb wird eben solange getanzt wie die Kapelle spielt…

  65. Ob jemand Moslem ist, sehe ich ja gar nicht sicher.
    Aber wenn eine Person so n Kopftuch trägt, dann sehe ich es. Deshalb trägt sie es ja. Oder muss/soll/darf es tragen.
    Schönheit hin, dunkler Teint her. Freundliches Verhalten hin, Lächeln her. Ob rosa, blau oder gelb. Ich sehe nur das Kopftuch!

    Da wirbt Katjes also mit einer Person, die durch ihr Kopftuch aussagt, dass sie dem Islam angehört. Der Islam sagt, dass Nichtmoslems niedere Wesen sind, zu verfolgen sind, zu versklaven sind, belogen, getäuscht werden dürfen, unwert sind, getötet gehören. Also WIR.
    Wenn das keine Bedrohung darstellt von dem Werbemodel und von Katjes, dann weiß ich auch nicht.

    Aber hauptsache vegi und vegi ist in dem Fall hala. Halsdurchschneiden ist irgendwie gar nicht vegi. Aber auch halal.

    Zum Glück esse ich den Mist nicht mehr. Zucker mit Chemie vermischt….brauche ich nicht. Da beiße ich lieber in Schoki. Deshalb muss ich hier keinen Verzicht üben.
    Fickt euch. Katjes, no no no.

  66. Hab mich grad an zwei Szenen aus dem KiFi-Tatort vom Sonntag erinnert.
    a) Die Kommissarin zeigt ein Bild herum und die Kamera bleibt ungewöhnlich lange auf dem Gesicht eines Südländers in Grossaufnahme. Wirklich penetrant lange.
    b) Zwei ältere Deutsche(?) sitzen an einem runden Tischchen und werden aufs Herzlichste von einer älteren Schwarzen begrüsst. Mit völlig übetriebener Gestik.
    Kleine und kleinste Streusel, die aber auf den Zähnen knirschen.

  67. Nicht nur schimpfen, auch selber nutzen!
    Wir sollten die Macht der Bilder auch ausnutzen auf PEGIDA-Demo etc.

    Beispiel Bild mit Dschihadisten, schwarzer Flagge, MG, …
    Dazu der Text in schwarz-rosa Katjes Schrift (etwas arabifiziert):
    Kopf ab
    jes
    alles halal

    Dazu noch ein geköpftes Gummi-Bärchen …

  68. bibinka 12. März 2019 at 09:44

    Da werden Moslems als Veganer dargestellt, ausgerechnet die, die die Tiere bestialisch verrecken lassen! Und auch noch Freude dabei haben. Wie widerlich!

    Halal-Fraß wird ganz aggressiv als „Bio“, „naturschonend“, „umweltfreundlich“, „gesund“ und „das einzig wahre Essen für ALLE“ beworben. Wer den Islam kennt, weiß um den totalitätsanspruch der bizarren, ekelhaften Fraßvorschriften. Auf der Kölner Süßwarenmesse gibt es inzwischen regelmäßig Halal-Süßigkeiten. Und seit 2017 einen „Halal-Point“. Man beachte die kitschigen Werbeplakate:

    http://www.ism-cologne.de/ISM/Fur-Aussteller/Halal-Infopoint/index.php

    http://www.ism-cologne.de/ISM/Die-Messe/Events-Veranstaltungen/Halal-Infopoint/index.php

    Und mit dem Argument „neue Märkte erschließen“ springen die ganzen Gierigen darauf an. In Abwandlung von Lenins Spruch: „Die Kuffar werden uns den Strick verkaufen, an dem wir sie am Baukran hängen.“

  69. aenderung 12. März 2019 at 09:42

    Marija 12. März 2019 at 09:35

    gut das sie noch leben!
    ………………….
    Das kann sich noch ändern, er wohnt immer noch in meinem Haus und ich möchte das nicht!

  70. Die MÄNNER werden unterdessen durch die Hintertür in die Werbung gelassen.

    IN BELLA GERMANIA der neuen Serie, in der am Mittwoch um 20:15 im ZDF die nächste Folge erscheint, wird ein ITALIENER einer problematischen Gastfamilie in den 60ern erst als fleißiger U-BAHN BAUER präsentiert, der sich beim Einsturz des U-BAHN Tunnels lebensgefährliche mitleiderregende Verletzungen zuzog, später wird er sogar vorsichtig als eifersüchtiger Ehegattenmörder präsentiert (am Mittwochabend 20:15 ZDF). Mit anderen Worten: Seht her unsere zivilisierten ITALIENER waren auch alles mal Barbaren, seht was Großartiges aus ihnen geworden ist!

    Man glaubt doch nicht im Ernst, dass die (musl.) Männer ausgespart werden in der Werbung. Bloß hierbei wird mit äußerster Tücke gearbeitet! Die List ist so groß, dass sie noch nicht einmal dem smarten Artikelschreiber aufgefallen ist. Er sieht sich sicher auch keine Romanzen an.
    Es ist wie beim Autokauf. Der Autokäufer, der ein teures Auto verkaufen will, der muss die Ehefrau überzeugen, und dies geschieht gerade in den Wohnzimmern mit BELLA GERMANIA! ohne dass dies die Ehemänner mitbekommen! Vorsicht ZDF! Vorsicht BELLA GERMANIA!

  71. die denken sicherlich, Deutschland ist ein schönes Land.

    nur ein Problem, noch zu viele deutsche.

  72. Tolle Zusammenstellung, ein MUSS GESEHEN HABEN❗ 😎

    Heimatliebe
    Am 12.03.2019 veröffentlicht

    Liebe YouTube-Prüfer: Dieses Video ist rechtefrei und ich habe es bearbeitet respektive geschnitten.
    #Curio (AfD): „Merkel hat Judenhass nach Deutschland importiert“❗ 😎
    https://youtu.be/UkkuiPcTgeo

  73. Diese Firma wirkt abstoßend, daher vermeiden wir den Kauf von Produkten dieses Herstellers.

  74. Noch ein Nachtrag zur Kölner Süßwarenmesse (begann in diesem Jahr am 27. Januar):

    I wie Islam und wie international: Wenn Händler für ihr Sortiment Naschzeug für gläubige Moslems suchen, könnten sie bei der Messe auf ihre Kosten kommen. So wird beispielsweise ein „Ramadan-Kalender“ angeboten, hinter seinen 30 Türchen sind Süßigkeiten versteckt – das erinnert ein bisschen an einen Adventskalender und ist vermutlich vor allem für Kinder gedacht. Außerdem sind reichlich Halalsüßwaren im Angebot. 408 Anbieter der Messe setzen auch auf solche Waren und damit 49 mehr als vor einem Jahr. Solche Produkte dürften vor allem auf den internationalen Markt abzielen, für den die ISM sehr wichtig ist – 87 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland.

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article187697656/ISM-2019-Trends-der-Suesswarenbranche-werden-in-Koeln-vorgestellt.html

  75. @ _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 09:47
    Freya-
    12. März 2019 at 09:33
    @ ghazawat 12. März 2019 at 09:23
    @ _Mjoellnir_12. März 2019 at 09:17

    Der britische „Guardian“ feierte den Clip damals sogar als „ein Fest der religiösen Freiheit“ – und das Model, eine damals 23-jährige Britin mit pakistanisch-marokkanischen Wurzeln.

    xxxxxx

    Die pakistanisch-marrokkanischen Wurzeln beziehen sich nicht auf das Fotomodell aus dem kommentierten Artikel. Wer dieses Fotomodell ist, ob deutsch oder nicht, ob mohammedanisch oder nicht, ist offen.

    Ah ja war eine andere Werbung. Hatte nur überflogen.

    Nicht-muslimisches Model: Katjes wird für Kopftuch-Motiv gescholten

    Vicenca Petrovic serbischer Herkunft und christlich-orthodoxen Glaubens. Deshalb äußern sich Menschen weltweit kritisch zu den Anzeigenmotiven und stellen die Glaubwürdigkeit der Kampagne infrage: „Warte, sie nehmen eine nicht-muslimische, nicht-Hijab-tragende serbische Frau, um eine Hijab-tragende Muslima zu repräsentieren?“, schrieb ein User bei Instagram. Eine andere Userin machte es noch kürzer: „Das muss ein Witz sein, oder?“.

    https://www.n-tv.de/panorama/Katjes-wird-fuer-Kopftuch-Motiv-gescholten-article20265722.html

  76. eigentlich stellt sich für meine Familie nur noch die frage, wie kommen wir die nächsten jahre gut durch.
    mit afd wählen und sich gerade machen, wird es nicht klappen.

    da braucht es mehr.

  77. Was passiert denn da? Drei aktuelle Meldungen:

    [Ursache:]
    Union doppelt so stark wie SPD, SPD hinter Grünen
    [Wirkung:]
    SPD verlangt Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei
    SPD beschließt Maßnahmenpaket gegen Fahrverbote

    😀

  78. Rechtsgutachter: Dr. Yusuf al-Qaradawi, der Vorsitzende der „International Union of Muslim Scholars“ (IUMS) und einer der prominentesten sunnitischen Rechtsgutachter unserer Zeit.

    „Das Tragen des Kopftuces ist [für muslimische Frauen] eine Pflicht, die Allah in seinem Buch [dem Koran] vorgeschrieben hat: ‚Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck nicht zur Schau tragen sollen – bis auf das, was davon sichtbar sein darf, und daß sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen‘ (Sure 24,31).

    Der [arabische] Begriff ‚ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen‘ ist hier als Imperativ formuliert, d.h. es geht hier um einen Befehl und um eine Pflicht. … Kein einziger muslimischer Gelehrter hat diesen Befehl anders verstanden. Alle muslimischen Gelehrten, seien diese Sunniten, Schiiten o. a. sind sich darin einig, dass das Tragen des Kopftuches eine Pflicht für muslimische Frauen ist.“

  79. @alacran 12. März 2019 at 09:27
    @niemals aufgeben
    Mir ist absolut schleierhaft, wie die CDU jemals vor der mediocren Kohl-Pomeranze mit ihrem fragwürdigen Hintergrund einknicken konnte, und dass nach wie vor deren Hofschranzen den linksgrünen Kurs bestimmen.
    Männer wie Maaßen lassen zumindest Hoffnung aufkeimen.

    FDJ Islam-Merkel hat sich wie eine Kloake verbreitet und alles gegen sie erstickt❗ 😥
    Dieser SED Milke Günstling macht halt gemeinsame Sache mit den Linken, ihren Genossen. 👿
    SPD will ja ohne FDJ Islam-Merkel zB. nicht mehr regieren …

  80. Ein Schenkelklopfer: lecker Gelatine aus Schweineschwarte. 😀
    https://www.youtube.com/watch?v=VfgkgaXDWQ0
    Die Schwarte ist es, die dafür gebracht wird, da ist das Schwein ergiebiger und daher der Lieferant für den Leckerkram.

    Gelatine ist natürlich nicht nur in solchem Süßkram drin, die findet sich bei uns, mit unserer Jahrhunderten alten westlichen Schweinekultur auch in fertigem Joghurt und fertigem Pudding, Kuchen und Torten oder in Pillen. Oder zu gut Deutsch: wer hier her kommt in unsere liebliche Schweinekultur hat Schwein gehabt. 🙂

    Oh, es gibt auch vegetarische Eindickungsmittel, merkt man meist, dass der Kram irgendwie ekelig ist, im Mund fühlt es sich gerne mehlig an und wird beim Versuch das Zeug irgendwie runterzuwürgen gefühlt immer mehr, finde ich. Selbst so sündteure Agar-Agar Gummibärchen aus der Öko-Bude taugen nichts, im Selbstversuch beim Vergleich zu den echten leckeren Gummibärchen mit ordentlich Schweinegelatine.

    In all den Jahrhunderten hat in Deutschland, ja ein ganz Europa, vermutlich auf jeden Quadratmillimeter schon mal irgend ein Schwein geschissen. Es gab ja auch schon Wildschweine bevor das Schwein domestiziert wurde. Ganz Europa dürfte damit eigentlich Schwein geweihter Boden sein. Da nutzt auch ein Kopftuch nichts dagegen.

  81. Das Problem bei der Darstellung des männlichen Moslems ist aber auch,
    dass bereits viele Deutsche Männer mit ähnlichem Gewächs im Gesicht rumlaufen.
    Scheint ein beliebtes Outfit geworden zu sein.
    Da muss man oft zweimal gucken, bzw. hören, um die Ethnie zu erkennen.

    Vergangene Woche beim Supermarkt an der Kasse angestellt,
    erkenne ich plötzlich eine Kassiererin mit turbanähnlichem Aufbau. Hidschab?
    Jedenfalls schien darunter noch ein Gerüst das Tuch zu halten.
    Hab sofort die Schlange verlassen und an anderer Kasse bei einer Schwäbin bezahlt.
    (Naja, das Namensschild deutete eher auf Balkan. 😉

  82. Die Umerziehungsmethoden der Werbung sind ja eigentlich nix Neues, das geht ja schon seit längerem so. Ganz einfach den Scheiss nicht mehr kaufen und die Werbepausen im TV anderweitig nutzen (ja, ich weiß … so viel kann man gar net saufen, wie man da pinkeln gehen müsste …).

    Viel schlimmer ist da schon die Berieselung mit dieser bekloppten „Buntpropaganda“ im GEZ-Erpresser-Rundfunk (inkl. Kinderkanal!) und was mir kürzlich auch aufgefallen ist, ja sogar im Pay-TV!!
    Da bezahlt der Blödmichel sogar noch freiwillig für seine Verdummung.

    Wer von euch hat ein Sky-Abo?

    Also ich hab meines nimmer lange, hab es neulich gekündigt. Wenn ihr euch fragt „warum“, geb ich euch mal ein Beispiel:

    Die gerade aktuelle „Sky-Eigenproduktion!!!“ (Ja, die produzieren jetzt schon selbst Propaganda, finanziert von euren Abogeldern) „8 Tage“.

    Darin geht es um einen Asteroiden der in 8 Tagen in Frankreich einschlagen wird. Was nun bedeutet, der Michel und natürlich die meisten Europäer werden zu Flüchtilanten. USA macht Grenze dicht (na merkt ihr schon was?) Jedenfalls eine deutsche Familie flüchtet nun illegal über Polen gen Osten und die Tochter der Familie wird vom Sohn (der polnischen Schlepperfamilie!!) vergewaltigt, er versucht es zumindest. Also liebe deutsche Mitbürger, nehmt euch in Acht vor den bösen osteuropäischen Menschen, wie Polen, Ungarn, usw. 😉
    Dann wäre da noch der deutsche Polizist (natürlich einer mit Migrationshintergrund), der obwohl das nackte Chaos im Lande herrscht und in 8 Tagen alles aus und vorbei ist, vorbildlich und heldenhaft die öffentliche Ordnung aufrecht erhält und einen (deutschen) Jugendlichen festnimmt, weil dieser mit einem Pflasterstein eine Schaufensterscheibe einwarf (ja, ok … wir haben schon solche Deppen im Land, aber es wurde schon Wert drauf gelegt den Kasper nicht wie einen Antifanten aussehen zu lassen, was der Realität zumindest etwas näher gekommen wäre)!!

    Das war jetzt nur ein kleiner Auszug des Handlungsstranges der „ersten“ von 8 Episoden, mehr hab ich mir auch nicht angetan und umgehend mein Abo gekündigt. Solchen Machenschaften wirkt man am besten entgegen indem man den Geldhahn zudreht! Dies funktioniert übrigens auch bei der GEZ (war neulich hier mal eine Website verlinkt wo man erfahren kann wie man da juristisch vorgehen kann). Der Kampf gegen die Zwangsgebühr wird sicherlich ein steiniger werden, aber auch das habe ich in die Wege geleitet. Wenn sich dieser Sache so viele Bürger wie möglich anschließen würden, wäre es schon „schmerzhaft“ für die öffentlich-rechtliche Verdummungsschmiede.

    Leute wehrt euch gegen diese gezielte „Volksverblödung“!

  83. Was soll’s,
    jeder kann sein Produkt bewerben, wie er will. Nur werde ich solchen Propagandamist nicht kaufen, genauso wenig wie ich ein Geschäft aufsuche, in dem ein Kopflumpen an der Kasse sitzt. Ist doch so einfach Leute. Katjes will uns doch die Braut nicht schenken, sondern will an doch unser Geld!

  84. Haben manche Frauen Lust, sich zu unterwerfen?
    Das Kopftuch beißt sich mit der Gleichberechtigung.
    Es gibt mehr Masochistinnen, als ihr Euch vorstellen könnt.

    So geht konservative Politik.
    Durch die Entscheidung: Wir wollen keine Kopftücher! PUNKT.

  85. aenderung 12. März 2019 at 10:14
    eigentlich stellt sich für meine Familie nur noch die frage, wie kommen wir die nächsten jahre gut durch.
    mit afd wählen und sich gerade machen, wird es nicht klappen.
    da braucht es mehr.
    ———————————–
    Bitte nicht gleich verzagen! Wir haben in EUROPA ja noch mehr als die AFD.
    Bitte erst einmal die EUROPAWAHLEN abwarten!
    Es wird sich schon einiges tun! Zum Glück gibt es noch genug Leute, jenseits des Dämmerzustands!

  86. Aaaalso, ich finde Mohammedanerinnen, egal ob Türkin, Araberin, etc., NICHT schön. Für mich sehen die alle gleich aus. Die Nasen sind zu groß oder krumm, die Unterkiefer zu kräftig, häufig ist der Abstand zwischen den Augen zu gering und braune Augen finde ich persönlich unattraktiv.
    Mir geht immer das Herz auf, wenn ich die Mädels von den Identitären erblicke. Vor meinem geistigen Auge sehe ich meine Kleine in einigen Jahren auch in den Reihen stehen – eine wahre Tochter Europas.

  87. Freya-
    12. März 2019 at 10:12
    @ _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 09:47
    Freya-
    12. März 2019 at 09:33
    @ ghazawat 12. März 2019 at 09:23
    @ _Mjoellnir_12. März 2019 at 09:17

    xxxxxxx

    Es handelt sich also um eine Christin mit serbischer Abstammung. Gut ermittelt.
    Also keine Deutsche.
    Ich frage mich trotzdem, was in all den Models und Werbeschauspielern vorgeht, wenn sie für Multikulti und für den Islam Werbung machen.

  88. Penner 12. März 2019 at 09:08
    Einfach solch einen Mistnicht mehr kaufen ! Das Kopftuch ist das Symbol der Unterdrückung von Frauen und genau dieses Symbol benutzt Katjes . Da muss man fragen, ist die Firmenleitung genau daran interessiert ? Will Katjes Frauen unterdrücken ??

    Xxxxxxxxxx

    Falsch.
    Es ist ein Symbol DER Frauen für die Unterdrückung von Dir und allen Nichtmoslems.

  89. Wenn Feministinnen so für Gleichberechtigung sind, warum tragen dann die moslemischen Männer hier kein Kopftuch?

    Antwort: Weil die Herren sich nichts von einer Frau die nicht mit ihrem Weltbild übereinstimmt, sagen lassen…

    Männer mit Kopftuch das wäre doch mal was Neues, aber, die Muselmänner geben ihr Weltbild natürlich nicht an der Grenze ab und Integrationskurse scheitern täglich.

  90. jeanette 12. März 2019 at 10:22

    meine liebe, irgendwann ist man auch mal satt, abgestumpft, will den ganzen mist nicht mehr sehen o. hören.

    kann nicht verstehen, dass ein Volk so dumm ist?

  91. @_Mjoellnir_ 12. März 2019 at 10:23
    Freya-

    Ich frage mich trotzdem, was in all den Models und Werbeschauspielern vorgeht, wenn sie für Multikulti und für den Islam Werbung machen.

    Geld. Sind alle käuflich.

  92. Outshined 12. März 2019 at 09:36

    Irgendwie so. Aber quasi alle Bürgerlichen und sogar gebildete Gutmenschen haben begriffen, dass das Sozialexperiment vor diesem Hintergrund gescheitert ist.

    Die glauben aber, sich noch auf eine Insel retten zu können- Auswandern oder Rente+ Pension und dann die Haustür ganz fest verschliessen.
    Mit dem Bunsenbrenner aus Versehen den Klassenraum anzünden und dann wegrennen.

  93. “…wie sie uns auch in der gesprochenen und geschriebenen Sprache begegnet…“

    Und leider macht sogar PI-News, so wie viele der Kommentatoren hier dabei mit.

    Oder warum nennt Ihr die Moslems „Muslime“, und alles islamische „muslimisch“???

    Das ist verbale Taqiyya, die besonders gerne von den Mainstreammedien und den Politmarionetten verbreitet wird.

    „Muslime“ ist ein, vom englischen „Muslim’s“ abgeleiteter, und mit einem lang ausgesprochenen „i“ versehener Taqiyya-Begriff, der in den deutschen Sprachraum eingeführt wurde, weil er „netter“, bzw. „weniger bedrohlich“ klingt, als „Moslems“!

    Und für den Begriff „muslimisch“ gibt es nicht einmal im Englischen ein Wort von dem es abgeleitet wurde. Denn auf Englisch heißt es „islamic“, wenn etwas „islamisch“ ist, und nicht „muslimic“.

    Derartige verbale Vergewaltigungen der eigenen Sprache, gibt es nur in Deutschland.

    Auch die Wortkreationen „Islamisten“ und „Islamismus“ finden sich in diesem Ausmaß nur auf Deutsch. Wenn Trump bspw. etwas über islamische Terroristen twittert, benutzt er nie den Begriff „Islamist’s“. Für ihn sind es „Islamic-Terrorists“.

    Es wäre schön zu sehen, wenn sich die Schreiber hier bei PI-News ein Beispiel an Michael Stürzenberger nehmen, und die Moslems auch als Moslems bezeichnen, und sie nicht verharmlosend „Muslime“ nennen.

    Fallt bitte nicht auf diese verbale Taqiyya herein!

  94. aenderung 12. März 2019 at 10:14
    eigentlich stellt sich für meine Familie nur noch die frage, wie kommen wir die nächsten jahre gut durch.
    mit afd wählen und sich gerade machen, wird es nicht klappen.
    da braucht es mehr.

    Der Kulminationspunkt, ab dem es nicht ohne „hässliche Bilder“ geht, ist längst überschritten.

  95. Außenmini Maas preist aktuell die „friedliche Koexistenz“ mit den Taliban in Afghansitan.
    Liebe Leute, der Zug hier ist abgefahren.

    „Friedliche Koexistenz mit den Taliban“ aus deutscher Diplomatensprache übersetzt:
    „Oh Gott, oh Gott, bitte tut uns nichts! Wir zahlen euch ALLES was ihr wollt, aber bitte bitte tut uns nichts! Buhuhuhuhu!“

  96. Nie, nie, niemals werde ich mir freiwillig so’n Teil umbinden!

    … seltsam, daß der Hintergrund und die Verkleidung in schweinchenrosa noch keine Proteststürme der Mohammedaner verursacht haben … Wahrscheinlich haben die das noch gar nicht gemerkt, weil die per Satellitenschüssel nur die Propagandasendungen aus der Heimat gucken – ?

    Aber: PSSST!

  97. Freya- 12. März 2019 at 10:25
    Wenn Feministinnen so für Gleichberechtigung sind, warum tragen dann die moslemischen Männer hier kein Kopftuch?…..

    Xxxxxxxxxx

    Siehste, das kommt dabei raus, wenn Freyer mal selbst einen Kommentar versucht.

    Männer sind keine Feministinnen.
    Moslemische Männer haben ihre eigenen moslemischen Kleidungsstücke.
    Also was für eine Frage……

  98. @Harpye
    12. März 2019 at 09:19
    In dem aktuellen Werbespot von „Alexa“ wird eine Familie in Mischehe gezeigt, wie sie sein soll: Frau weiß, Vater schwarz, Kind dementsprechend. Das Witzige ist aber das echte kleine Ferkel, mit dem das Kind spielt (also können das keine Moslems sein).
    ——-
    Ich hab diese Werbung auch gesehen und versucht, die im Netz zu finden. Ist mir aber nicht gelungen.
    Dieser Werbespot zeigt dem Zuschauer, wie friedlich Multikulti funktioniert. Mir wurde ganz übel.
    Das kleine Ferkelchen wurde als Symbol für versuchte Integration mißbraucht, entweder hat es sich nicht integrieren lassen wollen und/oder es sollte zeigen, ein Moslem kann auch mit Schwein. Letztendlich müßte das arme Ferkel den Multikulti-Stall verlassen.
    Wer hat gesiegt?

  99. Ich verachte die Finanz/Propagandamafia die komplett zionistisch kontrolliert wird.
    Denn sie sind mächtiger als alle Politstaffage und Demokratiegeschwätz.
    In deutschland hat das Establishment längst die Meinungskontrolle übernommen,die genauso menschenverachtend wie die Nordkoreas ist,sich nur in seiner Hinterhältigkeit unterscheidet.

    Das Kapital hat das Spalte und Herrsche Prinzip auf die Spitze getrieben.

    Noch immer bleiben die wenigen tausend Superreichen Herrscher über den Rest der Welt.

    Ein Millionenheer an Propagandisten/Manipulatoren sorgt dafür,das sich der Links/Rechts,Islam/Christen,arm/sehr arm Pöbel untereinander schlägt.

  100. jeanette
    12. März 2019 at 10:22
    aenderung 12. März 2019 at 10:14

    „…
    Bitte nicht gleich verzagen! Wir haben in EUROPA ja noch mehr als die AFD.
    Bitte erst einmal die EUROPAWAHLEN abwarten!
    … “

    xxxxxx

    Richtig. Die AfD hat aufgrund der Lügenmedien zwar kaum eine Chance. Aber insgesamt wird es in der EU einen gewaltigen Rechtsruck geben. Zurück zum Rechtsstaat, zurück zu Nationalstaaten mit ihren eigenen Kulturen. DAS wäre dann echtes „Multikulti“, keine sinnlose Vermischung.
    Vielleicht können wir mit Deutschland ganz allein die EU bilden…

  101. Sorry aber dieses Bild ist so realitätsnah wie ein pinker Elefant in meinem Wohnzimmer um in der selben Farbe zu bleiben.

    Eine interessant Zielgruppe hat Katjes da xD

  102. Minion 12. März 2019 at 10:27
    “…wie sie uns auch in der gesprochenen und geschriebenen Sprache begegnet…“

    Und leider macht sogar PI-News, so wie viele der Kommentatoren hier dabei mit.

    Oder warum nennt Ihr die Moslems „Muslime“, und alles islamische „muslimisch“???

    Das ist verbale Taqiyya, die besonders gerne von den Mainstreammedien und den Politmarionetten verbreitet wird.
    […]

    Hier ergänzend ein Artikel aus den besseren Zeiten des „Spiegel“ aus dem Jahr 1997 über die Zustände in einem Viertel, die man im SPD-Neusprech als „soziale Brennpunkte“ bezeichnet:
    […]“Frank, der jetzt Jessey hieß, weil er sich kurz vorher hatte beschneiden lassen und Mohammedaner geworden war“[…]“eines der wenigen Mädchen, die den Block nicht als Ehefrau oder Prostituierte verlassen haben.“[…]

  103. Das BKA läßt mal ein paar Zahlen verlauten. Recht interessanter Artikel. Soviel zu den Grinsenden auf den Werbeplakaten.
    Kann im Internet kostenlos heruntergeladen werden: „Bundes­lage­bild Krimi­nalität im Kon­text von Zu­wan­de­rung 2017“ Bild: BKA

    Laut einem „Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung 2017“ des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden allein im Erfassungsjahr 2017 und unter Berücksichtigung allein der aufgeklärten Fälle – also nur einem geringen Ausschnitt aller tatsächlich verübten Straftaten – fast 40000 Deutsche Opfer krimineller Handlungen durch Immigranten. Dies sind rechnerisch deutlich über 100 Geschädigte pro Tag.

  104. Solche Mosleminnen, wie Katjes glaubt, gibt es bei uns uns nicht. Wo sollen die denn sein? Die Realität spricht eine andere Sprache. Und da kann noch so viel Werbung und Propaganda herabrieseln. Die Leute sehen doch, was Sache ist. Nur die Werber haben mal wieder nichts mitgekriegt.

  105. wir warten immer auf das „wunder“, jetzt warten wir auf die Europa Wahl.

    „ich steh im regen und warte…..“

  106. KOMMUNISTIN, MULADI SAHRA WAGENKNECHT
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD
    WIRFT HIN – AUS GESUNDHEITL. GRÜNDEN. Dies
    paßt immer u. man kann das Gesicht – samt fetten
    Augenbrauen – wahren:
    https://www.huffingtonpost.de/entry/nach-aufstehen-ruckzug-wagenknecht-tritt-nicht-mehr-fur-linken-fraktionsvorsitz-an_de_5c8673c1e4b08d5b7863e122

    +++++++++++++++++++++++++

    OT

    Ich miste aus. Fand bei mir noch ein Heft „Naturwirtschaft“,
    von Die Grünen Württemberg, 1984! Riecht gammelig. 😛
    Altpapiertonne. Vielleicht wird daraus Lokuspapier recycelt.

  107. Freya- 12. März 2019 at 10:06

    Österreich: Ein Pensionist muss an einem Anti-Hass-Kurs teilnehmen, weil er das Neujahrsbaby beleidigt hat, da seine Mutter Kopftuch trägt. (…) „Für jedes österreichische Baby werden sechs muslimische Jihadisten geboren.“

    https://diepresse.com/home/panorama/wien/5593796/Pensionist-wegen-Hasspostings-gegen-muslimisches-Neujahrsbaby

    Was daran „Hass“ oder eine „Beleidigung des Neugeborenen“ sein soll, erschließt sich mir nicht. Sehr wohl aber sehe ich, daß wir uns mit großen Schritten mal wieder Umerziehungslagern nähern. Hier ist das Programm „Dialog statt Hass“ vom Wiener Verein Neustart, zu dem der Pensionär verdonnert wurde. Nochmal: Es geht bei den „Delinquenten“ nicht um Waffen; sie haben keinen zusammengeschlagen, vergewaltigt, ausgeraubt, angespuckt, gemessert; nein, ihnen ist schlicht verbal der Kragen geplatzt. Und zwar harmlos. Aber harmlos ist der neue Haß

    Ab 1. Jänner 2018 beginnt deshalb der NEUSTART Modellversuch „Dialog statt Hass“. Beschuldigte wegen des Verhetzungs-Paragrafen müssen nicht sofort vor Gericht, sondern können in erster Linie diversionell zum sozial konstruktiven Programm „Dialog statt Hass“ zugewiesen werden. Wir möchten ausprobieren, ob die Arbeit an der Einsicht des Beschuldigten präventiv wirksam ist. Die Beschuldigten sollen ihr Fehlverhalten verstehen, einsehen und erkennen, wie sie ihre Meinung äußern können, ohne andere abzuwerten. Sie setzen sich im Programm mit dem Thema Diskriminierung auf theoretischer und persönlicher Ebene auseinander und reflektieren ihr Verhalten. Auf diese Weise sollen sie Sensibilität für Art und Wirkung der Meinungsäußerung entwickeln.

    Das Programm ist auf den Einzelfall abgestimmt und enthält bestimmte Module, die innerhalb eines halben Jahres – im Einzel- oder Gruppensetting – zu absolvieren sind: Normverdeutlichung, Deliktverarbeitung zur Rückfallprävention, Diskriminierung und der Wirkfaktor Gruppe, Opferperspektive und Sensibilisierung für die Auswirkungen auf Opfer und Opfergruppen, Perspektivenwechsel (eigene Diskriminierungserfahrungen und Opferempathie), Medienkompetenz soziale Medien, schärfen der Wahrnehmung für negative Diskriminierung, äußern von Kritik ohne Abwertung.

    https://www.neustart.at/at/de/blog/entry/5214

    Und dieser orwellsche Umerziehungs-Albtraum wird in Österreich in Gang gesetzt, weil ein Rentner auf Facebook angesichts eines frischgeschlüpften Mohammedaners schreibt: „Für jedes österreichische Baby werden sechs muslimische Jihadisten geboren.“

    Ach ja: Dieser simple Satz ist kriminell. Und der Rentner ist ein Krimineller. Ein Täter. Der „resozialisiert“ werden muß. Gleichgestellt einem Mörder, einem Räuber, einem Vergewaltiger. Denn was ist der Zweck von „Neustart“?:

    Resozialisierungshilfe für Straffällige, Unterstützung von Opfern und Prävention: Das sind unsere Angebote, mit denen Kriminalität in der Gesellschaft verringert wird. Täterinnen und Täter sollen mit sozialarbeiterischer Unterstützung wieder in die Gesellschaft integriert werden. Opfer erhalten konkrete Hilfe durch Prozessbegleitung, Entschuldigung und Schadenswiedergutmachung. Aus unserer über 60-jährigen Erfahrung wissen wir: Wirkungsvolle Arbeit mit Täterinnen und Tätern ist der beste Opferschutz.

    Es ist ein einziger Albtraum.

  108. _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 10:23
    Freya-
    12. März 2019 at 10:12
    @ _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 09:47
    Freya-
    12. März 2019 at 09:33
    @ ghazawat 12. März 2019 at 09:23
    @ _Mjoellnir_12. März 2019 at 09:17

    xxxxxxx

    Es handelt sich also um eine Christin mit serbischer Abstammung. Gut ermittelt.
    Also keine Deutsche.
    Ich frage mich trotzdem, was in all den Models und Werbeschauspielern vorgeht, wenn sie für Multikulti und für den Islam Werbung machen.

    Xxxxxxxxxxxx

    Unwissen/Halbwissen.
    Zb denken viele oder dachten, dass Kopftuch bedeutet, die Trägerin ist unterdrückt.
    Dann lernen die in der Schule zB kopftuchtragende Mitschülerinnen kennen und merken, unterdrückt sind die gar nicht.
    Deshalb stehen die dann dem Kopftuch neutral bis positiv gegenüber.
    Nun findet so ne „Erwachte“ auch noch, sie hätte ihren Mitmenschen etwas voraus.
    Ganz gefährlich ist das. Das ist das gefährlichste Stadium, denn sojemandem klarzumachen, dass er falsch liegt bzw nur halb richtig, weil das Kopftuch eben im Grunde sehr wohl für Unterdrückung steht, aber für die Unterdrückung der „Erwachten“ und allen Nichtmoslems, ist sehr schwer.

  109. @ neuheide 12. März 2019 at 10:31
    Ich verachte die Finanz/Propagandamafia die komplett zionistisch kontrolliert wird.
    Denn sie sind mächtiger als alle Politstaffage und Demokratiegeschwätz.
    In deutschland hat das Establishment längst die Meinungskontrolle übernommen,die genauso menschenverachtend wie die Nordkoreas ist,sich nur in seiner Hinterhältigkeit unterscheidet.
    Das Kapital hat das Spalte und Herrsche Prinzip auf die Spitze getrieben.
    Noch immer bleiben die wenigen tausend Superreichen Herrscher über den Rest der Welt.
    Ein Millionenheer an Propagandisten/Manipulatoren sorgt dafür,das sich der Links/Rechts,Islam/Christen,arm/sehr arm Pöbel untereinander schlägt.

    Iraner?
    Generalstabschef des Iran: „Wenn die Amerikaner angreifen, werden die Zionisten brennen“

    Deutschland also so:
    „Ungläubige des Westens, Faschisten und Diener der Zionisten“.
    Alles gleichzeitig.
    Sonst noch was?

    Empfehle Dir mal diesen Vortrag:

    Scharia-Kapitalismus: Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir selbst

    Das zwielichtige Geschäft mit dem Islamismus: Der Scharia-KapitalismusDer radikale Islamismus sieht sich als Todfeind des Westens und seiner Lebensweise. Unglaublich ist es daher, wie bedenkenlos deutsche Unternehmen, Verbände und Politiker mit Vertretern dieser Weltanschauung gemeinsame Sache machen.

    https://youtu.be/nTcDwfHGAzs

  110. Äh die Ø-liche Mohammedanerin wiegt irgendwas zwischen 90 und 130 Kilo, riecht streng, schaut wie eine Mischung aus Bulldogge & übel gelauntem Gremlin, trägt Duce & Talibbana in Schwarz und hat zusammengewachsene Augenbrauen. Nix da von wegen pastellfarbene „Schönheit“.

  111. @Diedeldie 12. März 2019 at 10:31
    Freya- 12. März 2019 at 10:25
    Wenn Feministinnen so für Gleichberechtigung sind, warum tragen dann die moslemischen Männer hier kein Kopftuch?…..
    Xxxxxxxxxx
    Siehste, das kommt dabei raus, wenn Freyer mal selbst einen Kommentar versucht.

    Männer sind keine Feministinnen.
    Moslemische Männer haben ihre eigenen moslemischen Kleidungsstücke.
    Also was für eine Frage……

    Ist ja nicht das erste Mal das Dummdödel ein schlechtes Lese- und Textverständnis zeigt.

  112. aenderung
    12. März 2019 at 10:39
    wir warten immer auf das „wunder“, jetzt warten wir auf die Europa Wahl.

    „ich steh im regen und warte…..“

    xxxxxx

    Es deutet sich an, daß in sehr vielen Staaten, nicht nur in Ungarn, Schluss mit Multikulti ist. Nur in Deutschland wählt man weiterhin den eigenen Untergang.
    Die EU-Wahl wird auch Einfluß auf die Wahlen im Herbst in Mitteldeutschland haben.
    Nicht die Hoffnung aufgeben!

  113. Hoffnungsschimmer
    12. März 2019 at 08:53
    Die Werbung ist teilweise unerträglich geworden.
    Egal, was beworben wird, ein Dunkelhäutiger muss anscheinend zu sehen sein.
    Oder dunkle Babies.
    Die derzeitige Pampers Werbung zeigt allerdings wieder eine deutsche Mami und ihr
    blondes Kind.
    Mich schreckt diese Multi-Kulti-Werbung total ab und hält mich vom Kauf der beworbenen
    Waren ab.
    Ziel verfehlt, liebe Werbestrategen.
    ———————
    Das empfinde ich auch so. Am meisten fällt mir das in der Spielwarenabteilung auf wieviele braune Plagen da auf den Verpackungen sind. Ich glaube aber die Werbestrategen sind in erster Linie konform mit dem Regimes/Systems. Das heisst Sie wollen uns mit allen Mitteln in die Köpfe hämmern das Multikulti erstrebenswert, wunderschön und unausweichlich ist. Warum führen die Idioten ihr Multikultiexperiment eigentlich nicht in Afrika aus? Sollen doch die ganzen linksgrünen weissen Idioten nach Afrika und dann wollen wir doch mal sehen, wie Schwaten reagieren wenn ihr Lebensraum überrannt wird.

  114. Mjoellnir_ 12. März 2019 at 10:33

    jeanette
    12. März 2019 at 10:22
    aenderung 12. März 2019 at 10:14

    Wenn es bei der Europawahl dazu kommt, dass Manfred Weber mangels Mehrheit bei Orban herumwinseln muß, wäre das schon ein guter Erfolg………..

  115. Super Artikel – haarscharfes Kommentar!
    Zeigt dass das Großkapital Hand in Hand mit der Regierungspropaganda an der Öffentlichkeitsverarschung arbeitet. Besonders die Jungen sind damit gefährdet!

  116. aenderung 12. März 2019 at 10:39
    wir warten immer auf das „wunder“, jetzt warten wir auf die Europa Wahl.
    „ich steh im regen und warte…..“
    ————————————————————

    Wollen Sie lieber auf einen Atomkrieg warten?

  117. Alles Taqqyyia-Masche:

    „…der versonnene Blick der Türkin in die weite Ferne, meist bei leicht nach oben gerichteter Kopfhaltung: gewissermaßen in die goldene Zukunft schauend, durch den tiefen Kamerastandpunkt heroisch überhöhtUnter den in der Propaganda typischerweise verwendeten Frauenbildern finden sich nur äußerst selten Fotos von Frauen mit Kopftuch. …“ (PI-Text oben)
    Diese Haltung ist auch gleichzeitig eine Siegespose, die Botschaft: Wir werden den Westen unterwerfen.

    „Unter den in der Propaganda typischerweise verwendeten Frauenbildern finden sich nur äußerst selten Fotos von Frauen mit Kopftuch…“ (PI-Text oben)
    Oftmals sieht man in Fußgängerzonen kleine Gruppen von Türkinnen abwechselnd mit und ohne Kopftuch nebeneinander stolzieren. Die Botschaft dahinter dürfte auch klar sein:
    „Der Islam ist tolerant und nicht so wie ihr Kufaren denkt“

  118. Leider werden überall in der deutschen Werbung

    Moslems und Neger abgebildet. Täglich begegnen mir diese Leute in den deutschen Städten und wenn man näher kommt, dann hört man auch, dass diese Leute nicht deutsch sprechen, oder deutsch sprechen wollen. Der Islam ist ein faschistisches Herrschaftssystem, dessen Gründer und Prophet ein Kriegsherr und Massenmörder war. Der Islam gehört abgeschafft und verboten und die Moslems gehören aus Europa vertrieben.

  119. Mic Gold
    12. März 2019 at 10:51
    Äh die Ø-liche Mohammedanerin wiegt irgendwas zwischen 90 und 130 Kilo, riecht streng, schaut wie eine Mischung aus Bulldogge & übel gelauntem Gremlin, trägt Duce & Talibbana in Schwarz und hat zusammengewachsene Augenbrauen. Nix da von wegen pastellfarbene „Schönheit“.

    xxxxxxxxx

    Man munkelt ja, daß das obige Model eine serbische Christin ist. Nix Mohammedanerin…

  120. aenderung 12. März 2019 at 10:39
    wir warten immer auf das „wunder“, jetzt warten wir auf die Europa Wahl.

    „ich steh im regen und warte…..“

    Ich müßte in meinem SPIEGEL-Heftarchiv suchen (werde ich eventuell mal nachholen) was noch bis kurz vor Kohls Antritt als Kanzler zum Teil aus dem linken SPD-Flügel (!) für Äußerungen über das, so wörtlich, „Türken- und Ausländerproblem“ und die Lösungen kamen.
    Geschehen ist trotzdem: so gut nichts, ausser dem Asylkompromiss von 1993, den die SPD mittrug und der Engholm alle Parteiämter und die Kanzlerschaft kostete.

  121. @ Made in Germany West 12. März 2019 at 10:37

    Ein jeder hat einen Vorzeigeneger
    und eine Kopftuch-Muslima,
    die macht einen Ankerplatz klar
    für den Islam und ihren ganzen Clan.

    Deutsche Machtmänner sind entzückt,
    https://lh3.googleusercontent.com/-dohBRdj_dt4/UzNpps0E_TI/AAAAAAAABIM/zvd0mly3Dis/w530-h530-n-rw/27.03.14%2B-%2B1 (Gauck & Ulusoy)
    wenn ein Muslima sie beglückt.
    Schau mir in die Augen, Kleines!
    https://www.berliner-kurier.de/image/1668430/2×1/940/470/6a36dfc7ede4e16e071b5c4219aded85/PK/akl-kopftuch-16-jpg.jpg (Maas & Ulusoy)

  122. Blue02
    12. März 2019 at 09:00

    Nun, es sind Männer gekommen, nicht Frauen. Es geht um etwas anderes. Wer den Islam importiert, importiert Menschen, die leichter kontrollierbar sind. Der christliche Mono-Gott ist abgelaufen. Allah noch nicht. Der Islam hat 700 Jahre weniger auf dem Buckel. Damit lässt sich, aus Sicht sehr machtorientierter Kreise, durchaus arbeiten.
    ————
    Das heisst die EU-Bonzen planen schon mal ein, in 10 Jahren auf einem Diwan-Kissen mit Kaftan und Turban im EU Parlament zu sitzen, dazu eine Wasserpfeife im Maul. Das würde zu denen passen. Die Hauptsache ist der Machterhalt und man bleibt am Futtertrog.

  123. Also, mir sagt dieses Kopftuch, dass sich die Trägerin dessen bewusst ist, dass „hier“ impulskontrollretardierte Männchen leben, die auf sichtbar getragene Haare mit sexueller Erregung reagieren, was in Verbindung mit der Impulskontrollrtardiertheit dieser Ehtnien die Verschleierung notwendig macht.
    Damit beleidigt die Trägerin jeden nichtmohammedanischen Mann – und bestägt „Vorurteile“ genannte Ansichten über die mentalen Fähigkeiten dieser Ethnien.

    Ferner sagt mir das Kopftuch, dass sich die Trägerin für etwas Besseres hält wie die Frauen, die keine Kopfwindel tragen und die anderen Frauen dadurch beleidigt.

    Und das Kopftuch sagt mir, dass die Trägerin diese chauvinistische Dreckskültür ganz toll findet und gerne Teil dieser Unkultur ist und es bleiben will.

    Soll sie, aber nicht in meinem Land!

  124. Kommentator(in) ghazawat hat es auf den Punkt gebracht:

    Dabei hat das Kopftuch eine einzige eindeutige Aussage:
    „Ich hasse Juden und verachte Christen und ich bewundere unsere Attentäter, die sofort den Himmel erreichen. Außerdem bin ich besser wie sämtliche ungläubigen Schlampen“

  125. Es stört mich, daß auch PI-Autoren mittlerweile praktisch ohne Ausnahme die wichtigtuerische, aus dem Englischen kommende Transkription „Muslim/muslimisch“ übernehmen. Auf deutsch heißt es „Moslem/moslemisch“ oder traditionell „Mohammedaner/mohammedanisch“. „Muslim“ transportiert im Deutschen eine unterschwellige Erhöhung bzw. Respekt, ja sogar implizierend daß jemand, der die traditionelle Schreib-/Sprechweise verwendet, diesen Respekt vermissen läßt. Warum seid ihr alle so beugsam?

  126. Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam. Das Kopftuch der islamischen Frau ist nicht multikulturell, es ist monokulturell! Wenn es nur um die Kopftücher tatsächlich gehen würde! Die Grünen kämpfen mittlerweile für den Niqab (in Schleswig-Holstein). Wahrscheinlich wird der WorldHijabDay der nächste Feiertag in SH.

  127. Minion 12. März 2019 at 10:27

    (…)
    „Muslime“ ist ein, vom englischen „Muslim’s“ abgeleiteter, und mit einem lang ausgesprochenen „i“ versehener Taqiyya-Begriff, der in den deutschen Sprachraum eingeführt wurde, weil er „netter“, bzw. „weniger bedrohlich“ klingt, als „Moslems“!

    * * * * *

    Danke für den Hinweis. Die Taqiyya läuft halt langsam und subtil, aber effektiv.
    In meiner Konfirmandenzeit hat man noch von Mohammedanern gesprochen.

  128. Paul56 12. März 2019 at 11:02

    ————
    Das heisst die EU-Bonzen planen schon mal ein, in 10 Jahren auf einem Diwan-Kissen mit Kaftan und Turban im EU Parlament zu sitzen, dazu eine Wasserpfeife im Maul. Das würde zu denen passen. Die Hauptsache ist der Machterhalt und man bleibt am Futtertrog.

    Exakt das beschrieb Houellebecq plastisch in „Unterwerfung, als ein Professorenkollege“ – feist, glatzköpfig und unansehnlich in seinen Mittfünfzigern völlig legal eine Fünfzehnjährige ehelichen durfte, die lasziv in engen Jeans durch seine Pariser Luxuswohnung schlendert…

  129. Freya- 12. März 2019 at 10:53
    @Diedeldie 12. März 2019 at 10:31
    Freya- 12. März 2019 at 10:25
    Wenn Feministinnen so für Gleichberechtigung sind, warum tragen dann die moslemischen Männer hier kein Kopftuch?…..
    Xxxxxxxxxx
    Siehste, das kommt dabei raus, wenn Freyer mal selbst einen Kommentar versucht.

    Männer sind keine Feministinnen.
    Moslemische Männer haben ihre eigenen moslemischen Kleidungsstücke.
    Also was für eine Frage……

    Ist ja nicht das erste Mal das Dummdödel ein schlechtes Lese- und Textverständnis zeigt.

    Xxxxxxxxxx

    Was sollte es Moslemmänner interessieren, wofür Feministinnen sind?

    Wieso stellst du so eine Frage überhaupt?

    Die Frage ist so dermaßen wirr und bescheuert…..

  130. Freya- 12. März 2019 at 11:06
    Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam. Das Kopftuch der islamischen Frau ist nicht multikulturell, es ist monokulturell!

    Xxxxxxxxx

    Na siehste, es geht doch…….

  131. Am abschreckendsten finde ich persönlich die Werbung für Schwangerschafts-bzw. Ovulationstests. Denn auch hier wird nur noch ein weisser Mann mit einer Mischlingsfrau gezeigt. In einem Spot sitzen in einem Cafe lauter weisse Frauen an Tischen, aber alle ohne Mann bzw immer zwei Frauen zusammen. Er überreicht einer Dunkelhäutigen mit Krause eine Box, wie einen Antragsring, darin befindet sich ein Schwangerschaftstest. Darufhin haucht sie mit total infantiler Piepsstimme: „Ja, ja „. Die wiessen Frauen rundrum schauen alle zu den Beiden und lächeln.

  132. @Diedeldie 12. März 2019 at 11:08
    Freya- 12. März 2019 at 10:53

    So wenig Ahnung (und Textverständnis) und so viel Meinung…
    Entweder bist Du bekloppt oder kein/e Deutsche/r.
    Dummdödel der Name ist Programm.

  133. Freya- 12. März 2019 at 11:06
    Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam. Das Kopftuch der islamischen Frau ist nicht multikulturell, es ist monokulturell!

    Xxxxxxx

    Obwohl…da hatte ich mich zu früh gefreut.

    Es gibt gar keinen UNpolitischen Islam.

    Versuchst es immer wieder, gell.

  134. Mit dem Kopftuch drückt eine Mohammedanerin aus, daß sie über den ungläubigen Schlampen steht. Wer das Kopftuch ernsthaft für den Ausdruck individueller Freiheit einer Frau hält, leidet unter galoppierenden Hirnfraß.

  135. Cynthia.
    Ich hab mich ja gefragt, wieso Elten sowas zulassen. Aber ihre Mutter ist auch bunt mit einem Afrikaner zusammen. Aus der Ecke kam wohl keine Aufforderung vorsichtig zu sein?

  136. @ OmaRosi 12. März 2019 at 11:16

    Cynthia. Ich hab mich ja gefragt, wieso Elten sowas zulassen. Aber ihre Mutter ist auch bunt mit einem Afrikaner zusammen. Aus der Ecke kam wohl keine Aufforderung vorsichtig zu sein?

    Interessant. Da sieht man es mal wieder.

  137. Jetzt weiss „man“ auch, warum die Linke immer in Richtung Riefenstahl gekotzt hat: Sie konnten sie nicht für ihre Propaganda bekommen.

  138. Marija 12. März 2019 at 09:35
    Die ausgelatschten Schuhe kommen von einer Fehlstellung der Beine oder Füße in Folge von Inzucht im Islam (Klumpfüße, usw.). Mein mohammedanischer Ex brauchte ca. alle vier bis sechs Wochen neue Schuhe, weil die in kurzer Zeit völlig ab-und ausgelatscht waren. Ist vielleicht auch ein Ziel für unsere Wirtschaft durch islamische Masseneinwanderung den Schuhverbrauch zu fördern.
    In den Heimatländern unserer Gäste stehen vor deren Hauseingängen darum auch nur Unmengen von billigsten Gummilatschen, das ist immer ein Bild für die Götter.

    Interessant !
    Werde ich mal drauf achten bei dem Gesindel.

  139. Die Verschleierung hat nichts mit Individualität und Vielfalt zu tun. In Saudi Arabien und im Iran legen mutige Frauen ihr Kopftuch ab, dort gibt es eine Kopftuch/Bekleidungspolizei und sie müssen mit schlimmen Konsequenzen rechnen. Marokko hat im Gegenzug die Fertigung von Verschleierung verboten.

  140. Diedeldie
    12. März 2019 at 11:14
    Freya- 12. März 2019 at 11:06
    Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam. Das Kopftuch der islamischen Frau ist nicht multikulturell, es ist monokulturell!

    Xxxxxxx

    Obwohl…da hatte ich mich zu früh gefreut.

    Es gibt gar keinen UNpolitischen Islam.

    Versuchst es immer wieder, gell.

    xxxxxx

    „Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam.“
    Ich kann hier nicht erkennen, wo steht, daß es einen unpolitischen Islam geben solle. Durch das Wort „politischen“ wird es nur noch betont, daß der Islam politisch ist. Glaube ich jedenfalls so verstehen zu dürfen.

  141. @ aenderung 12. März 2019 at 10:14

    eigentlich stellt sich für meine Familie nur noch die frage, wie kommen wir die nächsten jahre gut durch.
    mit afd wählen und sich gerade machen, wird es nicht klappen.

    ——————————-
    AFD wählen ist aber die einzige „legale“ alternative.

  142. Das_Sanfte_Lamm
    12. März 2019 at 11:07
    Paul56 12. März 2019 at 11:02
    ————
    Das heisst die EU-Bonzen planen schon mal ein, in 10 Jahren auf einem Diwan-Kissen mit Kaftan und Turban im EU Parlament zu sitzen, dazu eine Wasserpfeife im Maul. Das würde zu denen passen. Die Hauptsache ist der Machterhalt und man bleibt am Futtertrog.
    Exakt das beschrieb Houellebecq plastisch in „Unterwerfung, als ein Professorenkollege“ – feist, glatzköpfig und unansehnlich in seinen Mittfünfzigern völlig legal eine Fünfzehnjährige ehelichen durfte, die lasziv in engen Jeans durch seine Pariser Luxuswohnung schlendert…
    —————-

    Dazu noch die Einführung der Scharia. Die Strafen die diese beinhaltet, muss bei den EU Dikdatoren regelmässig zu feuchten Träumen führen.

  143. OmaRosi 12. März 2019 at 11:16

    Interessante Neuigkeiten.

    Der Freund der Mutter wird schon gewusst haben, wie ein Gewaltkültürabkömmling tickt, aber das weisse Kind eines anderen Mannes war ihm womöglich einfach nur egal.

    Und dass von Seiten solcher Mütter keine Warnungen kommen, versteht sich fast von selber.

    Das Mädel hatte keine Chance.

  144. 1. aenderung 12. März 2019 at 11:13
    jeanette 12. März 2019 at 10:55
    was für eine blöde frage.
    ——————————————–
    Alles ist bei Ihnen blöd! Warten alles!

  145. @ CCAA73 12. März 2019 at 11:20
    Marija 12. März 2019 at 09:35

    Die Araber haben oft Rachitis! Erkennt man an u.a. an den O-Beinen.

  146. Kaum eine Werbung im TV in der nicht Maximalpigmentierte zu sehen sind.

    Ob das in Afrika und Südamerika auch so ist.
    Auf Reisen in diesen Kontinenten konnte ich das nicht beobachten.

  147. @ Freyer

    Erläutere deine wirre Frage halt. Die mit dem Moslem, den interessiert, was Feministinnen wollen.

    Und dumm bin ich, weil ich sage, es gibt keinen unpolitischen Islam, während du den Spruch von der Feministin A Schwarzer hervorkramst.

    Soso.

    Hast gerade diesen welt Artikel gelesen was?
    Mach das doch nicht immer. Welt ist Mainstream. Systemdreck.

    Und dann willst du hier Aufklärer spielen und stellst so wirre Fragen. Ist doch kein Wunder.

    https://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article190144649/Das-Kopftuch-ist-die-Flagge-des-politischen-Islam.html

  148. Paul56 12. März 2019 at 11:23

    Das_Sanfte_Lamm 12. März 2019 at 11:07

    Vielleicht lachen sie auch nur über die Vorstellung, dass ihre Töchter Kopftuch tragen und ihre Söhne gebückt beten müssen, wie der ägyptische Präsident Gamal Abdel Nasser seinerzeit über diese Vorstellung gelacht hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=zCzAgkBQrJI

    Nun, heute tragen seine Nachkommen Kopftuch und beten gebückt.

  149. @Diedeldie 12. März 2019 at 11:14
    Freya- 12. März 2019 at 11:06
    Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam. Das Kopftuch der islamischen Frau ist nicht multikulturell, es ist monokulturell!

    Xxxxxxx

    Obwohl…da hatte ich mich zu früh gefreut.

    Es gibt gar keinen UNpolitischen Islam.

    Versuchst es immer wieder, gell.

    Ja, Islam ist Islam❗ 😎
    aber das Verstehen geht nur sehr, sehr langsam vor bei unseren Links-Verseuchten GutTrottel.
    Man muss angepasst manchmal vorgehen. 😥

  150. _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 10:58

    Mic Gold
    12. März 2019 at 10:51
    Äh die Ø-liche Mohammedanerin wiegt irgendwas zwischen 90 und 130 Kilo, riecht streng, schaut wie eine Mischung aus Bulldogge & übel gelauntem Gremlin, trägt Duce & Talibbana in Schwarz und hat zusammengewachsene Augenbrauen. Nix da von wegen pastellfarbene „Schönheit“.

    xxxxxxxxx

    Man munkelt ja, daß das obige Model eine serbische Christin ist. Nix Mohammedanerin…
    ————-
    Sag ich doch. Transportiert wird das Bild einer Mohammedanerin (vermute ich jedenfalls) , aber die meisten sind haarige, häßliche Gremlins. Daher die Mogelpackung, da stimmt nichts mit der Wirklichkeit überein.

  151. Tatsächlich gibt es so gut wie jeder Werbung inzwischen Neger zu sehen so wie „das ist die völlig normale Lebenswirklichkeit“. Selbst meine biedere Kreissparkasse zeigt mir die fröhlich lächelnde, sich europäisch gebende Negerin. Dabei dürften sich negroide Konteninhaber dieser Kasse noch nicht einmal im Promillebereich ausdrücken lassen. Also wer um alles in der Welt bewegt Werbetreibende ihre Werbebotschaft ausgerechnet mit Negern zu bereichern? Bin ratlos und dennoch sauer.

  152. „Pegida Dresden“ ist ein Phänomen und beschämt die Deutschen in anderen Städten !

    Auch ohne offiziellen Schulterschluß : „JA zu Pegida UND der AfD“

    NEIN zum bereits gescheiterten „ADPM“ (klingt ja noch schlimmer „ALFA“ oder „LKR“ !)

  153. Nach der Tat floh die komplette Familie Bashar in den Irak
    Per Linienflug ging es am 2. Juni vergangenen Jahres von Düsseldorf in den Irak.
    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/der-21-jaehrige-ali-bashar-muss-sich-wegen-mordes-und-vergewaltigung-von-susanna-f-vor-gericht-verant-60612732/1,w=1489,q=low,c=0.bild.jpg

    „Jetzt steht Susannas (14) Killer endlich vor Gericht

    (…)10.12 Uhr
    Der Prozess hat angefangen

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/wiesbaden-susannas-killer-vor-gericht-ali-bashar-will-aussagen-60614108.bild.html

  154. nicht die mama
    12. März 2019 at 11:29

    Gut möglich. Ich will gar nicht wissen was alles für eine kranke Scheisse in den Köpfen der EU-Fuzzis vorgeht. Dann kriege ich noch mehr Alpträume. Ich frage mich nur was die sich denken, wer dann den ganzen Wahnsinn hier finanzizieren soll? Nur noch Musels am Bückbeten, die indigenen Europäer ausgerottet und Öl ist in Europa nicht in solchen Mengen wie in den Muselukenländern vorhanden.

  155. Mic Gold
    12. März 2019 at 11:30
    _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 10:58

    Ich stimme zu. Und bei Gremlins denke ich immer an Wasser. Die vermehren sich dann doch immer unkontrolliert.

  156. _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 11:21
    Diedeldie
    12. März 2019 at 11:14
    Freya- 12. März 2019 at 11:06
    Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam. Das Kopftuch der islamischen Frau ist nicht multikulturell, es ist monokulturell!

    Xxxxxxx

    Obwohl…da hatte ich mich zu früh gefreut.

    Es gibt gar keinen UNpolitischen Islam.

    Versuchst es immer wieder, gell.

    xxxxxx

    „Das Kopftuch ist die Flagge des politischen Islam.“
    Ich kann hier nicht erkennen, wo steht, daß es einen unpolitischen Islam geben solle. Durch das Wort „politischen“ wird es nur noch betont, daß der Islam politisch ist. Glaube ich jedenfalls so verstehen zu dürfen.

    Xxxxxxxxxxxx

    Okay, wenn Sie es es so sehen wollen wollen um Freyer zu unterstützen. Meinetwegen.

    Dann sollte man auch in Zukunft weiße Schimmel (Pferde) schreiben, nur um es zu betonen.
    Wenn dann jemand auf die Idee kommt, es gäbe auch braune und schwarze Schimmel, dann ist es eben Pech, oder wie?

    Man braucht nicht politischer Islam zu schreiben, weil es keinen anderen Islam gibt.
    Es bringt keinen Vorteil, es so zu schreiben.
    Im Gegenteil.
    Es bringt gar nichts oder sogar Nachteile.
    Nämlich den, dass Menschen denken, man könne den politischen Islam von irgendwas abtrennen, das dann ungefährlich wäre.
    Das genau ist NWO.
    Ist klar, oder!?

  157. Paul56 12. März 2019 at 11:39

    Wenn man davon ausgeht, dass es sich bei Berufspolitikern in Spitzenposition um moralbefreites Dreckspack handelt…ist es diesen Herren und Damen schei**egal, wie es um die Arbeitsameisen bestellt ist, afrikanische Negerkönige leben ja auch in Saus und Braus, während ihre Leute in Blechhütten hausen und Dreckwasser saufen.

  158. Diedeldie
    12. März 2019 at 11:42

    Legen Sie einzelne Worte nicht auf die Goldwaage. Selbst wenn Sie Recht haben.

  159. @Freya

    Köln: Kaum Verurteilungen wegen sexueller Übergriffe in Silvesternacht
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-03/koeln-silvesternacht-uebergriffe-verurteilungen

    ————————————————————————————————-
    War doch klar. Politik, Medien und Justiz haben dort total versagt. Natürlich werden Migranten geschützt. Bei anderen Tätern hätte es sicher eine Strafe gegeben. Damit werden Nafris weiter in großer Menge Straftaten verüben ohne rechtsliche Folgen.

  160. Freya- 12. März 2019 at 11:21
    Die Verschleierung hat nichts mit Individualität und Vielfalt zu tun. In Saudi Arabien und im Iran legen mutige Frauen ihr Kopftuch ab, dort gibt es eine Kopftuch/Bekleidungspolizei und sie müssen mit schlimmen Konsequenzen rechnen. Marokko hat im Gegenzug die Fertigung von Verschleierung verboten.

    Xxxxxxxx

    Doch hat sie das!
    Du kapierst es nur nicht!

    Im Iran ist es staatlich vorgeschriebene Pflicht, das Frauenmerkmal des Islam zu tragen.
    Hier nicht.
    Wenn sich hier also freiwillig bekopftucht oder verhüllt wird, um sich islamisch hervorzuheben, oder bedrohlich zu wirken, dann hat es sehr wohl mit
    Individualität oder sogar Freiheit zu tun.
    Freiheit, die schwer nachzuvollziehen ist, gebe ich zu.
    Dennoch ist es so.Denn es gibt Frauen, die wollen islamisch leben.

    Jetzt kann man sagen: um so sein zu wollen, muss man krank sein, da ist in der Erziehung was falsch gelaufen usw.
    Aber das ist auch bei freiwilligen Prostituirten so.
    Da muss man dann sehen, wo man ansetzt.
    Alles könnte man mit Sozialisation begründen.

    Aber grundsätzlich zu sagen, es hätte nichts mit Individualität zu tun und dann Iran als Beispiel bringen, ist verkehrt.

  161. kennt irgend jemand eine Muslima die mit einem Schwarzen liiert ist?
    kennt irgend jemand einen Moslem der mit einer Schwarzen liiert ist?
    Soviel zur Buntheit.
    gibt es Moslems in Chören, oder Opern, Kegelvereinen, Wandervereine, THW. Feuerwehr,
    sieht man Kopftücher in deutschen Bäckereien, Friseursalons, usw.. ..

  162. AlterSchwabe 12. März 2019 at 11:07

    Minion 12. März 2019 at 10:27

    Wobei das englische „Mu Slime“ bei richtiger Betonung durchaus einen gewissen Reiz hat.
    :mrgreen:

  163. _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 11:51
    Diedeldie
    12. März 2019 at 11:42

    Legen Sie einzelne Worte nicht auf die Goldwaage. Selbst wenn Sie Recht haben.

    Xxxxxxxxxx

    Wenn s wichtig ist, weil schädlich, doch.
    Ich bemühe mich auch dbzgl. Soweit ich eben bin. Und ich behaupte nicht, dass ich da perfekt bin.
    Aber von mir kommen dann auch nicht 120 OTs.

    Dann muss man eben mal etwas länger an einem Post sitzen, und dafür etwas weniger posten.

  164. Freya- 12. März 2019 at 08:58
    Wenn die Realität schlimmer ist als die Fiktion: Michel Houellebecq: „Die Unterwerfung“

    Aus Liebe lernte Cynthia R. (21) aus Worms (Rheinland-Pfalz) für Ahmed T. (22 ?), selbiger 3 verschiedenen Identitäten ausgestattet, arabisch und trug Kopftuch.

    —–
    Ach, ich liebe dich Ahmed, dich und dein Messer!
    Wird sie nun nach Musel-Art verscharrt ?

  165. nicht die mama
    12. März 2019 at 11:48
    —————
    Das stimmt aber das Leben hier im Norden in Europa ist wesentlich härter und komplexer als in Afrika. Wenn die Stromversorgung zusammenbricht und kein sauberes Wasser mehr da ist und das alles dazu noch im Winter, dann bin ich ja mal gespannt wie die EU-Tucken den Laden zusammenhalten wollen. Noch dazu wo die Musels/Neger wesentlich aggressiver sind und auch noch viel besser bewaffnet wie wir.

  166. https://www.welt.de/politik/ausland/article190152543/5G-Netzausbau-Richard-Grenells-Drohbrief-an-Altmaier-im-Detail.html

    —————————————————————-
    Also normalerweise sind die Kommentatoren auf Welt eigentlich auf zack und meistens auf der logischen Seite. Doch hier erstaunt mich das Unwissen doch. Ist es so schwer 1+1 zusammen zu zählen?
    Es geht überhaupt nicht um Spionage der „Chinesen“ oder darum das die Amerikaner uns ihre Technik aufzwingen soll. Die einfachste und sinnvollste Erklärung ist doch die:
    Sendemasten/Technik von Huawei sind Spionagestationen(Technik ermöglicht das). Aber nicht die Chinesen direkt wollen uns ausspionieren. Sondern die Amis(Demokraten/DeepState) möchten mithilfe dieser Spionagemasten(von China aus)ihre eigene Bevölkerung ausspionieren/überwachen. Genauso wie es hier die EU möchte. Auch unsere Daten werden dann in China ausgewertet. Das ist so simpel. Deswegen greift Trump Huawei an, Trump hat mit diesem ganzen Abhörshiceskandalen der letzten Jahre absolut null am Hut. Er greift ja nicht nur Huawei an. Google, Facebook und Co macht er genauso platt. Denkt doch einmal LOGISCH

  167. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:03
    _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 11:51

    PI-NEWS-Interview mit HC Strache: Politischen Islam verbieten

    Stürzenberger: eines der wichtigsten Themen ist der „Politische Islam“

    https://youtu.be/3CT4cL7rAPI

  168. schiddi 12. März 2019 at 11:59
    kennt irgend jemand eine Muslima die mit einem Schwarzen liiert ist?
    kennt irgend jemand einen Moslem der mit einer Schwarzen liiert ist?
    Soviel zur Buntheit.
    gibt es Moslems in Chören, oder Opern, Kegelvereinen, Wandervereine, THW. Feuerwehr,
    sieht man Kopftücher in deutschen Bäckereien, Friseursalons, usw.. ..

    Xxxxxxxxxx

    1. Klar, ich gehe dann davon aus, dass der auch Moslem ist. Bzw waren das dann orientalisch aussehende Frauen. Also wahrscheinlich Mosleminnen. (Also nicht kennen, aber gesehen)
    2. Nein. Das allerdings nie.

    Aber das wird kommen. Auch haben sich zuerst Deutsche Frauen mit schwarzen Männern eingelassen. Aber die Deutschen Männer ziehen gerade mächtig nach.

    Letzteres ja, zuhauf. In immer mehr Läden. Letztens beim Optiker. Es ist nur noch abartig.

  169. Freya- 12. März 2019 at 12:11
    @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:03
    _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 11:51

    PI-NEWS-Interview mit HC Strache: Politischen Islam verbieten

    Stürzenberger: eines der wichtigsten Themen ist der „Politische Islam“

    https://youtu.be/3CT4cL7rAPI

    Xxxxxxxxxxxxxx

    Ja eben!

  170. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:03
    _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 11:51
    Diedeldie
    12. März 2019 at 11:42
    Legen Sie einzelne Worte nicht auf die Goldwaage. Selbst wenn Sie Recht haben.
    Xxxxxxxxxx
    Wenn s wichtig ist, weil schädlich, doch.
    Ich bemühe mich auch dbzgl. Soweit ich eben bin. Und ich behaupte nicht, dass ich da perfekt bin.
    Aber von mir kommen dann auch nicht 120 OTs.
    Dann muss man eben mal etwas länger an einem Post sitzen, und dafür etwas weniger posten.
    ——
    Kuffnuckensprache: Wenn s wichtig ist, weil schädlich, doch. Ich bemühe mich auch dbzgl. Soweit ich eben bin

    OMG Pisa lässt grüßen.

  171. Diedeldie 12. März 2019 at 11:58

    Freya- 12. März 2019 at 11:21

    Dabei gehört noch beachtet, dass sich im Islam auch das unterdrückteste, schlechtgehaltenste, wirtschaftlich und sozial niedriggestellteste Mummelkopftuch einer „ungläubigen Hure“ in Gucci und mit Rolex überlegen fühlen kann.

  172. @Freyer

    Entweder bist du eine der Personen, die ich weiter oben als „Erwachte“ andeutete.
    Oder bösartig.

    Du wirst es natürlich nicht verraten. Es ist mir auch egal. Allerdings…..ich habe dich im Blick.

  173. Man stelle sich vor, der NSDAP-Bürgermeister von Kandel hätte 1944 nach einem verheerenden Bombenangriff auf seinen Ort vor „antibritscher Stimmung“ gewarnt und beteuert, dass 95% der RAF-Piloten „friedlich“ seien und stolz die Einweihung eines Pubs gefeiert….

    Gut, etwas übertrieben aber so ist es beim Mohammedanertum.

    —–
    Was ist daran übertrieben ?

  174. Freya-
    12. März 2019 at 12:10

    Österreich: Dokumentationsstelle „Politischer Islam“ in Planung

    xxxxxxxxx

    Klarer Punkt für Sie im „Streitgespräch“. Ich musste grinsen.

    Letztlich stehen fast alle hier auf der selben Seite. Insofern ist es egal, wie man den Islam nennt. Er ist eine Gefahr.

  175. jeanette 12. März 2019 at 10:55
    aenderung 12. März 2019 at 10:39
    wir warten immer auf das „wunder“, jetzt warten wir auf die Europa Wahl.
    „ich steh im regen und warte…..“
    ————————————————————

    Wollen Sie lieber auf einen Atomkrieg warten?

    ——
    Na , immer noch besser als Atomstrom ! hüpf, hüpf

  176. Paul56 12. März 2019 at 12:05

    Wollen wir wetten, dass beispielsweise im Brüsseler Junckerhauptquartier ein grosses Notstromaggregat mit grossen und gut gefüllten Dieseltanks im Keller steht?

    Für die Herrschaften war und ist immer gut gesorgt.

  177. nicht die mama 12. März 2019 at 12:15
    Diedeldie 12. März 2019 at 11:58

    Freya- 12. März 2019 at 11:21

    Dabei gehört noch beachtet, dass sich im Islam auch das unterdrückteste, schlechtgehaltenste, wirtschaftlich und sozial niedriggestellteste Mummelkopftuch einer „ungläubigen Hure“ in Gucci und mit Rolex überlegen fühlen kann.

    Xxxxxxxxxxxx

    Allerdings.

  178. niemals Aufgeben 12. März 2019 at 12:04

    lorbas 12. März 2019 at 11:57
    http://www.pi-news.net/2015/03/barino-barsoum-auf-al-hayat-tv-kopftuch-oder-vollverschleierung-was-will-allah/

    Das Video: Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an! werbung kopftuch tolerance start difference enjoy … ist überall gelöscht.

    Ein Schelm …

    ?Ja, wie die Zeit vergeht? ?
    Damals nur 16 Kommentare …

    Das hatte etwas mit dem Artikel zu tun. 2015 zählt zu den Hochzeiten von PI.

    Oder „Server“ Probleme. Also Angriffe von außen, von Demokratiefeinden.

  179. Katjes-Werbung mit gut aussehender Kopftuch-Frau.

    ——
    Völlig unrealistische Werbung, ich kenne diese Musel-Frauen in schwarzen Mülltüten 5 Schritte hinter dem Pascha laufend oder an ein Auto gebunden !

  180. @Diedeldie 12. März 2019 at 11:28
    Freyer

    Der politische Islam strebt aktiv eine Veränderung der bestehenden staatlichen Ordnung an, um die Scharia-basierte Theokratie durchzusetzen. Aber das versteht Dummdödel nicht. Dödel sollte einen Deutschkurs besuchen. Deutsch sein bedeutet auch, die Sprache in Wort und SCHRIFT zu beherrschen. Letzteres ist nicht erkennbar.

  181. _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 12:18
    Freya-
    12. März 2019 at 12:10

    Österreich: Dokumentationsstelle „Politischer Islam“ in Planung

    xxxxxxxxx

    Klarer Punkt für Sie im „Streitgespräch“. Ich musste grinsen.

    Letztlich stehen fast alle hier auf der selben Seite. Insofern ist es egal, wie man den Islam nennt. Er ist eine Gefahr.

    Xxxxxxxxxxxx
    Grinsen Sie halt.
    Aber man könnte auch auf die Idee kommen, da man selbst ja weiß, dass es nur den politischen Islam gibt, sich zu fragen, wieso es von wem auch immer so ausgedrückt wird.
    Freyer müsste sich hier bei pi nicht so ausdrücken. Im Gegenteil, er/sie/es sollte gerade betonen, dass es ausschließlich politischen Islam gibt.Zum Zweck der Aufklärung.
    Während sich ein Regierender da evtl ganz anders ausdrückt um überhaupt mal anfangen zu können.

    Wenn s positiv ist.

    Wenn s negativ ist, verschleiert er nur und treibt somit die NWO voran.

  182. Freya- 12. März 2019 at 12:33
    @Diedeldie 12. März 2019 at 11:28
    Freyer

    Der politische Islam strebt aktiv eine Veränderung der bestehenden staatlichen Ordnung an, um die Scharia-basierte Theokratie durchzusetzen. Aber das versteht Dummdödel nicht. Dödel sollte einen Deutschkurs besuchen. Deutsch sein bedeutet auch, die Sprache in Wort und SCHRIFT zu beherrschen. Letzteres ist nicht erkennbar.

    Xxxxxxxxxxxx
    Aha.
    Und welcher Islam versucht das nicht?
    Der Freye Islam?

    Schreib doch der Islam und gut ist.
    Du kannst dochbhier, wenn du Gutes im Sinn hast, so frei schreiben.

  183. nicht die mama
    12. März 2019 at 12:20
    Paul56 12. März 2019 at 12:05

    Davon ist auszugehen, so wie es auch Pläne in der Schublade gibt, im Notfall Mad Mama ausser Landes zu schaffen, weil es ja so unheimlich wichtig ist Sie zu retten. Allerdings gehe ich mal davon aus, das es verschiedene islamische Gruppierungen gibt, die sich am Machtkampf beteiligen werden. Wenn die an schwere Waffen kommen oder diese schon haben, dann nutzt auch das schönste Notstromaggregat nichts. Ich glaube nicht, das von den Musels geplant ist sich irgenwelchen konvertierten indigenen Europäern unterzuordnen. Die haben eigene Pläne.

  184. Viele Moslems meinen sie wären was besseres, fühlen sich aber in der sozialen Hängematte der Ungläubigen sehr wohl. Oder hat schon mal jemand erlebt, daß die freiwillig auf unser Geld, unsere Güter und allem was die Ungläubigen produzieren und bereitstellen an Technik und Altäglichem verzichten.

    Ganz im Gegenteil, man ist stolz auf das was in ihren Heimatländern für den wirtschaftlichen Untergang gesorgt hat und verachtet das was sie täglich bei uns nutzen und beanspruchen. Manch einer diese Möchtegern-Musels, vor allem Türken, trinken selbst Alkohol und nehmen Drogen und behaupten dennoch gläubige Moslems zu sein. Was ein Widerspruch dieser Hinterwäldler!

    Islam gehört nicht zu uns und wird es niemals tun!

  185. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:37
    Freya- 12. März 2019 at 12:33

    Aha.
    Und welcher Islam versucht das nicht?
    Der Freye Islam?

    Schreib doch der Islam und gut ist.
    Du kannst dochbhier, wenn du Gutes im Sinn hast, so frei schreiben.
    —-
    Du bist noch dümmer als vermutet.
    Man nennt den Islam, auch den politischen Islam, weil er anders als andere Religionen nicht nur eine Religion, sondern auch eine Gesellschaftsordnung und ein politisches System ist.

  186. Vielleicht reden Freyer und ich auch bloß aneinander vorbei.

    Interessant ist jedoch, dass er/sie/es die wirre Frage, mit der es hier anfing, immer noch nicht erläutert hat. Nämlich, weshalb es Moslemmänner interessieren sollte, was Feministinnen wollen.
    Stattdessen unbeholfen abgelenkt.
    Mit Unterstützung.
    Diffamierungen und wie er/sie/es halt immer so laufen lässt…………

    Gääähhhnn.

  187. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:37
    Freya- 12. März 2019 at 12:33

    Du kannst dochbhier, wenn du Gutes im Sinn hast, so frei schreiben.

    Was bedeutet das inhaltlich? Man kann nur vermuten was es bedeuten soll. Du kannst kein korrektes Deutsch, aber blamier Dich nur weiter…. Lachnummer!

  188. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:46

    Vielleicht reden Freyer und ich auch bloß aneinander vorbei.

    Das war keine wirre Frage, das war ein Umkehrschluss. Du hast kein Textverständnis, bist der deutschen Sprache nicht richtig mächtig, oder einfach nur bekloppt.

  189. Guter und treffender Artikel! Die bunte Staatspropaganda, die in Wahrheit einer alles anderen als bunten Ideologie, dem faschistischen Islam den Boden bereitet, ist extrem auffällig geworden und hat sich längst auch auf andere Bereiche ausgeweitet – etwa bei der Werbung, wo etwa kaum ein Beitrag ohne den Begriff „Vielfalt“ auskommt, ungeachtet dessen, dass Islam Vielfalt tötet, da wo er dominiert. Vielfalt und Buntheit das sind Vokabeln, die eine fröhliche bunte Welt der Zukunft suggerieren und aber letztlich immer nur Islam, Islam und noch mal Islam meinen. Und jeder weiß, da wo Islam „herrscht“ ist Schluss mit bunt und vielfältig. Dort ist ätzendes klerikalfaschistisches „mono“ angesagt.
    Dennoch funktioniert die diese subtile Berieselung für „bunt und vielfältig“ in ihrer propagandistischen Verlogenheit und Falschheit leider ganz vorzüglich und ist ein weiterer Sargnagel zum Untergang unseres Landes

  190. lorbas 12. März 2019 at 12:30

    niemals Aufgeben 12. März 2019 at 12:04

    Das war ja ein mit video verlinkter Artikel. Dazu gibt es nach meinem Eindruck meist viel weniger Leserkommentare hier, Ausnahme vieleicht videos mit Fest.
    Es wird vermutlich viele Leser hier geben, die wie ich solche videos nicht schauen/hören, wie man einfach hier lesen will und nicht „anhören“ möchte.

  191. Freya- 12. März 2019 at 12:44
    @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:37
    Freya- 12. März 2019 at 12:33

    Aha.
    Und welcher Islam versucht das nicht?
    Der Freye Islam?

    Schreib doch der Islam und gut ist.
    Du kannst dochbhier, wenn du Gutes im Sinn hast, so frei schreiben.
    —-
    Du bist noch dümmer als vermutet.
    Man nennt den Islam, auch den politischen Islam, weil er anders als andere Religionen nicht nur eine Religion, sondern auch eine Gesellschaftsordnung und ein politisches System ist.

    Xxxxxxxxxx

    Das Kopftuch , um mal auf deine beknackte Aussage zurück zu kommen, ist aber die Flagge von all dem…..bzw, siehe unten.

    Und auch ist nichts von dem, das du aufzählst, voneinander zu trennen.

    Das dies so wäre, das will man uns einreden, um hier dem Euro-Islam freie Bahn zu gewähren.
    Willst du das?
    Sag es einfach. Freie Meinungsäusserung. Dann hätte man mal eine ehrliche Diskussionsbasis.

    Du gehst vielleicht davon aus, dass Kopftücher immer vorgeschrieben sind und nie freiwillig getragen werden und es deshalb politisch ist und deshalb das Kopftuch die Flagge des politischen Islam wäre. ?

    Dass du Islam als Religion siehst, ist ja schon mal eine Aussage. Hätte ich nicht gedacht (warum eigentlich hätte ich das nicht gedacht…).

  192. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:46

    Vielleicht reden Freyer und ich auch bloß aneinander vorbei.

    In einfacher Sprache:

    Feministinnen wollen Gleichberechtigung (so sagen sie => Männer und Frauen alle gleich, machen alle dasselbe, gleiches Recht für Alle?!)
    Zur Gleichberechtigung gehört für Feministinnen/Linke angeblich wie sie immer wieder betonen auch das Kopftuch.

    Daraus resultierte meine Frage, warum tragen dann Männer (Moslems) keine Kopftücher.
    Das wäre ja mal was Neues.

    Ich weiß sie haben ihre eigenen Kopfbedeckungen, Fez usw., ich betone hier bewusst Kopftuch.

    Das war einfach ein Umkehrschluss mit Scherzchen.

    So passt es auch für die Genderfetischisten:

    https://www.express.co.uk/news/world/831816/ISIS-jihad-flee-disguise-woman-make-up-captured-dress-terror

  193. Feministinnen üben scharfe Kritik an einer Kunst-Ausstellung zum Kopftuch im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt. Dessen Direktor weist Vorwürfe der Verharmlosung zurück: Das Kopftuch sei für ihn Zeichen einer multikulturellen Gesellschaft.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190063881/Contemporary-Muslim-Fashions-Kritik-an-Kopftuch-Ausstellung.html

    ….und ab sofort Exkursion für alle Schüler in das Museum!

    Warum hat keine Mutter, keine Freundin, keine Arbeitskollegin, keine Nachbarin der armen Cynthia gesagt, das sie mit Kopftuch total bescheuert aussieht?

  194. Dortmunder Buerger 12. März 2019 at 09:04

    Seit wann dürfen ISlam-Sklavinnen denn Süßigkeiten essen?
    ——————————————————————————————
    Schon immer, damit sie bald fett und hässlich werden.

  195. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:57
    Freya- 12. März 2019 at 12:44

    Du begreifst es einfach nicht. Der Islam ist eine politische Ideologie mit einer religiösen Komponente.
    Die Diskussion ist sinnlos, bist wahrscheinlich selbst eine Moslemin mit Deinem Kuffnuckendeutsch. Dein wirrer Sprachensalat mit schlechtem Schreibstil, macht jede vernünftige Diskussion leider unmöglich.
    Frag am besten Strache was der politische Islam bedeutet, oder schau Dir Videos von Stürzenberger an.

  196. Der Islam ist politisch.
    Er ist eine Weltanschauung und keine Religion.

    Moslemmänner interessiert nicht, was Feministinnen wollen, deshalb muss man nicht fragen, weshalb Moslemmänner keine Kopftücher tragen.
    Weshalb sollten sie, sie haben ihre Bärte.
    Wirres Zeug.
    Die Frage, nicht die Bärte.
    Obwohl……..

    Wie man sieht, Freyer selbst hat Defizite.Ich habe Defizite. Alle haben Defizite.
    Da muss man nicht so wirre Fragen hier hereinknallen:

    „Freya- 12. März 2019 at 10:25
    Wenn Feministinnen so für Gleichberechtigung sind, warum tragen dann die moslemischen Männer hier kein Kopftuch?

    Antwort: Weil die Herren sich nichts von einer Frau die nicht mit ihrem Weltbild übereinstimmt, sagen lassen…

    Männer mit Kopftuch das wäre doch mal was Neues, aber, die Muselmänner geben ihr Weltbild natürlich nicht an der Grenze ab und Integrationskurse scheitern täglich.“

    Das ist wirrer Müll.

  197. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:57
    Freya- 12. März 2019 at 12:44

    Österreich – Türkische Muslimbrüder: Pilz sieht Parteien durch politischen Islam unterwandert

    „Die Gefahren in Österreich rund um den politischen Islam sind dramatisch gewachsen“, befindet Pilz.

    Neben dem türkischen Moscheenverein ATIB sei vor allem Milli Görüs, die „türkische Muslimbruderschaft“, eine der Hauptgefährdungen. Diese habe auch gemeinsam mit Erdogans ATIB die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) übernommen. Mit deren neuen Präsidenten Ümit Vural sei die „Herrschaft des politischen Islam“ sogar einzementiert worden.

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Pilz-sieht-Parteien-durch-politischen-Islam-unterwandert/370231013

  198. Exotische , rassige Schönheiten !

    Ayran Özoguz
    Lamia Kaddor
    Sauzahn Schäbli
    Dunja Hallali
    Muhterem Aras
    Virginia Wangare – Greiner

  199. Als sich herausstellte, dass das Model pikanterweise eine christlich?orthodoxe Serbin ist, sahen auch Branchenkenner die Kampagne zunehmend kritisch. Auch der Marketing?Experte Oliver Drost sah daraufhin die Glaubwürdigkeit des Unternehmens potenziell beschädigt.
    https://www.tagesstimme.com/2018/11/15/katjes-umstrittene-kopftuch-kampagne-erhielt-preis-fuer-effektivitaet/

    egal ob positive oder negative Aufmerksamkeit, Werbung lebt davon.
    der „Achte mal drauf“ Spruch gehört auch dazu.

  200. Freya- 12. März 2019 at 13:00
    @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:46

    Vielleicht reden Freyer und ich auch bloß aneinander vorbei.

    In einfacher Sprache:

    Feministinnen wollen Gleichberechtigung (so sagen sie => Männer und Frauen alle gleich, machen alle dasselbe, gleiches Recht für Alle?!)
    Zur Gleichberechtigung gehört für Feministinnen/Linke angeblich wie sie immer wieder betonen auch das Kopftuch.

    Daraus resultierte meine Frage, warum tragen dann Männer (Moslems) keine Kopftücher.
    Das wäre ja mal was Neues.

    Ich weiß sie haben ihre eigenen Kopfbedeckungen, Fez usw., ich betone hier bewusst Kopftuch.

    Das war einfach ein Umkehrschluss mit Scherzchen.

    So passt es auch für die Genderfetischisten:

    https://www.express.co.uk/news/world/831816/ISIS-jihad-flee-disguise-woman-make-up-captured-dress-terror

    Xxxxxxxxxxxx

    Das Kopftuch im Sinne des Feminismus. Bedeutet, die Freiheit, es tragen zu dürfen.
    Männer dürfen ja eh alles. Sagen Feministinnen.
    (Vorgegebenerweise. Eigentlich geht es drum, unsere Gesellschaft zu zerstören)
    Frauen tragen es, um ihre Islamzugehörigkeit öffentlich darzustellen.
    Männer haben aber auch ihre Möglichkeit, diese darzustellen.
    Deshalb ist es unnötig, danach zu fragen, weshalb Männer kein Kopftuch tragen. Moslems insgesamt interessiert Gleichstellung nicht.

    Es war also ein Scherz, okay.

  201. Bei Katjes steckt noch mehr hinter dieser Werbung: die Firma verkauft Gummi-Tiere. Normalerweise ist dort (Schweine)gelatine drin. Durch Verwendung einer ISlamischen Werbeträgerin macht man deutlich, dass man sich den Speisevorschriften der Mohammedaner unterwirft. Statt „vegan“ möchte man „halal“ sagen.
    Was ich widerlich finde, ist, dass die Indoktrinierung schon in der Kinderstube losgeht. Mein Neffe guckt sich eine Zeichentrickserie an, wo eine Füchsin und ein Dachs in einer Patchwork-Familie leben. Der Duplo-Baukasten enthält eine Familie aus schwarzem Vater, weißer Mutter und schwarzem Kind.
    Ist das der Versuch gewisser NS-Amerikaner, hier eine hellbraune Mischrasse entstehen zu lassen?

  202. Ab 1. Jänner 2018 beginnt deshalb der NEUSTART Modellversuch „Dialog statt Hass“. Beschuldigte wegen des Verhetzungs-Paragrafen müssen nicht sofort vor Gericht, sondern können in erster Linie diversionell zum sozial konstruktiven Programm „Dialog statt Hass“ zugewiesen werden.

    —–
    Oh, jetzt muss der arme Rentner mit tausenden Musel einen Kurs besuchen, oder fällt „Juden ins Gas “ nicht in den Verhetzungs-Paragrafen ?
    Hallo Österreich, mit einen Schritt vor und zwei zurück kommt man nicht vorwärts !

  203. Freya- 12. März 2019 at 13:07
    @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:57
    Freya- 12. März 2019 at 12:44

    Du begreifst es einfach nicht. Der Islam ist eine politische Ideologie mit einer religiösen Komponente.
    Die Diskussion ist sinnlos, bist wahrscheinlich selbst eine Moslemin mit Deinem Kuffnuckendeutsch. Dein wirrer Sprachensalat mit schlechtem Schreibstil, macht jede vernünftige Diskussion leider unmöglich.
    Frag am besten Strache was der politische Islam bedeutet, oder schau Dir Videos von Stürzenberger an.

    Xxxxxxxxxxxxxxxx

    Oda du gucks dir mein Kommentar dbzgl an an, Digga:

    Diedeldie 12. März 2019 at 12:34
    _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 12:18
    Freya-
    12. März 2019 at 12:10

    Österreich: Dokumentationsstelle „Politischer Islam“ in Planung

    xxxxxxxxx

    Klarer Punkt für Sie im „Streitgespräch“. Ich musste grinsen.

    Letztlich stehen fast alle hier auf der selben Seite. Insofern ist es egal, wie man den Islam nennt. Er ist eine Gefahr.

    Xxxxxxxxxxxx
    Grinsen Sie halt.
    Aber man könnte auch auf die Idee kommen, da man selbst ja weiß, dass es nur den politischen Islam gibt, sich zu fragen, wieso es von wem auch immer so ausgedrückt wird.
    Freyer müsste sich hier bei pi nicht so ausdrücken. Im Gegenteil, er/sie/es sollte gerade betonen, dass es ausschließlich politischen Islam gibt.Zum Zweck der Aufklärung.
    Während sich ein Regierender da evtl ganz anders ausdrückt um überhaupt mal anfangen zu können.

    Wenn s positiv ist.

    Wenn s negativ ist, verschleiert er nur und treibt somit die NWO voran.

  204. Katjes-Werbung mit gut aussehender Kopftuch-Frau.

    „gut aussehend“???
    Stark behaart und oft übel riechend!
    Geschmacksverirrung…!!!

  205. ❗ 😡 Frey – Diedeldie ❗ 😡
    Wir alle wissen, dass Islam Islam ist. Es gibt ja keine Salafisten, dieser Begriff ist vom Westen so gemacht.
    Vielleicht Kommentare nicht so persönlich nehmen , es schaukelt sich sonst auf ❓
    Selber wurde mir auch von ???? ein Kommentar den ich für wertvoll hielt gelöscht.
    Nun ja, so ist es halt.
    Ich würde auch sagen Diedeldie hat schon recht, aber ihr meint doch das Selbe ❓
    Es verhält sich genau so wenn Stürzi von Gewalt-Aufrufe aus Koran nehmen… Dann ist es aber kein Islam mehr 😆

  206. @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:57
    Freya- 12. März 2019 at 12:44

    PI Drückst sich selbst so aus!! Siehe Artikel oben.

  207. @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 13:28

    Es gibt ja keine Salafisten, dieser Begriff ist vom Westen so gemacht.

    Quelle?
    Gibt es keine verschiedenen Strömungen im Islam?

  208. Mantis 12. März 2019 at 13:02
    Feministinnen üben scharfe Kritik an einer Kunst-Ausstellung zum Kopftuch im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt. Dessen Direktor weist Vorwürfe der Verharmlosung zurück: Das Kopftuch sei für ihn Zeichen einer multikulturellen Gesellschaft.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190063881/Contemporary-Muslim-Fashions-Kritik-an-Kopftuch-Ausstellung.html

    ….und ab sofort Exkursion für alle Schüler in das Museum!

    Warum hat keine Mutter, keine Freundin, keine Arbeitskollegin, keine Nachbarin der armen Cynthia gesagt, das sie mit Kopftuch total bescheuert aussieht?

    Xxxxxxxxxx

    Da geht s eher um Totalverschleierung.
    Und um die Verschleierung, die Ates betreibt, es gäbe einen modernen Islam.
    Ates lebt ihren Feminismustraum auf unsere Kosten.
    Moslems sagen sich: besser Feminismusislam, als gar keiner. Je mehr, desto besser.
    Noch sagen sie das.

    Das Kopftuch hat weder positiv noch negativ etwas mit Feminismus zu tun.
    Jedenfalls hier, wo es keinen Zwang gibt.
    Dort wo es Kopftuchzwang gibt ist es doppeltes Zeichen der Unterdrückung.
    Der Unterdrückung von Nichtmoslems.
    Und der Unterdrückung des Volkes.
    Denn auch Männer sind gezwungen, sich islamisch zu kleiden.
    Nicht nur Frauen.

  209. @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 13:28

    Der politische Islam sitzt im Bundestag!
    CDU: Graue Wölfe
    SPD: Graue Wölfe, PLO, Hamas
    Grüne: PKK
    Die Linke: PKK , Hisbollah , marschieren beim AlQuds Tag mit

  210. Freya- 12. März 2019 at 13:35
    @ Diedeldie 12. März 2019 at 12:57
    Freya- 12. März 2019 at 12:44

    PI Drückst sich selbst so aus!! Siehe Artikel oben.

    Xxxxxxx

    Und……..?

  211. int 12. März 2019 at 09:51

    Der Islam benötigt den äußeren Feind. (damit steht er ausnahmsweise nicht allein)

    So es ist. Die gesamte sogenannte Religion besteht ausschließlich in Abgrenzung zu anderen Religionen/Menschen/Gläubigen und immer nach dem Motto: Wir (Mohammedaner) sind besser als alle anderen. Und das wird zig mal an jedem Tag für sich selbst erzählt (gebetet) und jeden Freitag vom Imam propagiert (gepredigt) … Kurz: gäbe es keine anderen Religionen, insbesondere die jüdische und die christliche nicht, gäbe es keinen Mohammedanismus aka Islam.

  212. @Freya- 12. März 2019 at 13:36
    @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 13:28

    Es gibt ja keine Salafisten, dieser Begriff ist vom Westen so gemacht.

    Quelle?
    Gibt es keine verschiedenen Strömungen im Islam

    Danke für die Frage❗ 😎
    Der Rummel um „Salafismus“. Manipulation?
    https://youtu.be/5wwhHu2ojLk

  213. Wer in Deutschland fordert, den Islam zu verbieten, bekommt sofort um die Ohren gehauen, es gäbe hier Religionsfreiheit. So als ob dieser Teil der über allem stehende Teil des Grundgesetzes sei. Oder schlimmer Post vom Staatsanwalt.
    Daher ist es klug, nur die verfassungsfeindlichen Teile des Islam zu verbieten. Also den politischen Islam. Verfassungsfeindliches zu kritisieren ist doch noch nicht strafbar. Ob dann nichts mehr übrig bleibt vom Islam, ist eine andere Frage.

  214. Mantis 12. März 2019 at 13:26

    Denn der Einundfünfzigjährige und die Neunundzwanzigjährige haben eine eigene Kaffeesorte entwickelt, mit der sie ein großes Ziel verbinden.

    * * * * *

    Kaffee-Bohnenmischung für mehr Toleranz . . .

    Glauben die eigentlich daran, was sie fabrizieren und postulieren –
    oder wollen die absichtlich ihre Mitmenschen (sog. Deutsche) verarschen?

  215. Paul56 12. März 2019 at 12:37

    Dafür ist dann die sogenannte „EUropäische Armee“ da, deren Aufbau gerade anläuft, obwohl man „Hilfsmissionen in Weitfortistan“ nicht von Brüssel aus koordinieren müsste, die aber trotzdem vom Junckerhauptquartier aus befehligt und „Der EU“ direkt unterstellt werden wird.
    Die Soldaten werden dann schon dahingeschickt, wo die „Elite“ sie braucht.

  216. @Sowhat at 11:00
    Auch noch etwas über Schweden:

    Zunahme der Kriminalität und Migration
    Die Zahl der Straftaten nimmt deutlich schneller zu als die Bevölkerung wächst. Zwischen 2000 und 2007 stieg besonders die Zahl der schweren Straftaten gegen das Leben und die körperliche Unversehrtheit (Mordfälle – versuchte, fahrlässige Tötung, Mitwirkung am Selbstmord, infolge deren es zum Tod oder Schwerverletzung des Opfers kommt): 2000 waren es 61 788 solche Verbrechen, 2017 schon 91 127, also ein Anstieg um 47%. Auffallend ist auch die zunehmende Zahl der Betrüge um 413%, Vergewaltigungen um 364%, sexueller Straftaten um 252%, Mordfälle um 249% und Überfälle um 143%.

    Ein neues Problem sind auch organisierte Verbrechergruppen und Waffenbesitz. Die Zahl der Morde mit Waffen stieg von 8 im Jahre 2006 auf 43 im Jahre 2017,4)und die Zahl der Waffenbeschlagnahmen stieg innerhalb der letzten 4 Jahre um das Zweifache.5)Laut Daten vom vorigen Jahr wurden 90% der Mordfälle und -versuche von Migranten oder Personen mit Migrationshintergrund begangen.6)
    Quelle:Newropeans-magazine.org

  217. _Mjoellnir_ 12. März 2019 at 13:41
    Wer in Deutschland fordert, den Islam zu verbieten, bekommt sofort um die Ohren gehauen, es gäbe hier Religionsfreiheit. So als ob dieser Teil der über allem stehende Teil des Grundgesetzes sei. Oder schlimmer Post vom Staatsanwalt.
    Daher ist es klug, nur die verfassungsfeindlichen Teile des Islam zu verbieten. Also den politischen Islam. Verfassungsfeindliches zu kritisieren ist doch noch nicht strafbar. Ob dann nichts mehr übrig bleibt vom Islam, ist eine andere Frage.

    ——
    Und wenn das Verfassungsfeindliche auch regierungsfeindlich ist ??

  218. Kaum zu glauben das es immer noch Menschen gibt die den Mörderkult Islam immer noch als eine Religion beschreiben. Mit dem gleichen Recht könnten sich weitaus weniger gefährliche Verbrecherkults wie die Mafia, Yakusa, Triad etc. einschliesslich aller Drogenkartells dann ja ebenfalls Religionen nennen.

  219. @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 13:28

    Die gesellschaftliche Diskussion über den Islam wird in Österreich viel offener geführt als in Deutschland, wo die politische Korrektheit alles unterdrückt! Der politische Islam ist die einzige politische Religion in Deutschland. Und dann noch mit dem Anspruch „Der Islam ist die überlegene Religion“.

  220. Klasse Analyse, glönzend geschrieben, Kompliment, C. Jahn.

    Wir sollten uns tatsächlich immer klarmachen, wo und wie man uns Bürger manipulieren möchte, eben auch durch Fotos und Bildauswahl.

  221. „Da wirbt Katjes also mit einer Person, die durch ihr Kopftuch aussagt, dass sie dem Islam angehört. „

    Was wäre, wenn Katjes mit einer Geisha im Kimono sein Produkt beworben hätte?
    Hätten wir nicht gesagt : was soll das? So aber sagen wir : aha, ich verstehe. Das ist für unsere neue ( nicht mehr so kleine) Minderheit gedacht.
    Ich hätte da ja fast einen Trend verschlafen! Ja, wenn sogar die Werbung schon unsere Neubürger als Kunden integriert hat, da müssen wir uns aber beeilen und sie schnell auch als zu uns gehörig anerkennen.
    Es gibt keine Islamisierung…..

  222. Ich brauche keine Kopfwindelfrau oder Frauen? in Ganzkörperkondomen in der Werbung,auch brauche ich auch keine Neger oder Maximalpigmentierte in der Werbung. Wenn ich Werbung brauche dann mit klarer Aussage, aber keine unterschwellige Beeinflussung . Auf diesem Feld hat uns Bobbele Heimvorteil !

  223. Mir sind sofort noch andere Sachen bei dieser manipulativen Bildersprache aufgefallen:

    1) Die Gummibärche-Muslima trägt niedliches Rosa, das man hauptsächlich kleinen Mädchen anzieht, also ganz besonders harmlos wirkt. Hat jemand schon mal einen rosa Niquab oder Tschador im Straßenbild gesehen? Ich nicht!
    2) Das Kaufargument „Veggie“ überdeckt geschickt die Abscheu der Mohamedaner gegen Schweinefleisch. (Schweine sind schlaue und putzige Tiere, deren Verzehr keinem Nobelpreisträger geschadet hat. Das Speiseverbot ausgerechnet dieses Tieres steht im Zusammenhang mit der Zerstörung, dem Verbot und dem Vergessenmachen alter Gottheiten aus vorislamischer Zeit. Das Attribut-Tier der Erdmutter und Fruchtbarkeitsgöttin, die in Europa Demeter oder Ceres genannt wurde, war das Schwein. Ihr wurden vorallem Ferkel geopfert.) Die künstlich anerzogene Abscheu der Mohamedaner vor Schweinefleisch und den Schweinefleischessern wird überdeckt durch die positiv besetze Vorstellung „vegetarisch“ (VegetarierInnen= friedlich, tierlieb, verantwortungsvoll, gesunde Ernährung…) Hier wird eine „Gemeisamkeit“ vorgetäuscht, die keine ist, denn Tierschutz gibt es in der mohamedanischen Welt noch weniger als Menschenrechte und Umweltschutz. Tiere sind Dinge, die man kaputtmachen kann, wenn einem danach ist. Was bei denen unter Tier“liebe“ verstanden wird, möchte ich hier nicht ausführen, weil mir sonst schlecht wird.
    3) Eine gute Muslima schweigt! Sie redet nicht in der Öffentlichkeit, schon gar nicht schlecht über ihre Besitzer. Eine gute Muslima öffnet nicht mal beim essen ihren Mund normal und entblößt dabei ihre Zähne, die urzeitlich dem Angriff dienten. In der Werbung schiebt die „keusche Muslima“ darum umständlich ihre Lippen über die Süßigkeit , denn eine gute Muslima zeigt niemals Zähne, das gilt vor allem im übertragenen Sinne. Zur Erinnerung: Osama bin Laden befahl seinen Dutzenden Kindern (wahrscheinlich auch seinem Harem) niemals weiter zu lachen als bis zu den Vorderzähnen. Die Kinder durften beim lachen niemals ihre Eckzähne (Reißzähne) zeigen. Ein Affront! Das sind Verhaltensgebote aus dem langen Katalog des Gesetze der Unterwerfung.
    Dieses „Verschlossenheitsgebot“, das die „Reinheit/Ehre“ der Muslima bezeugen soll, steht im krassen Gegensatz zur Bildersprache, mit der die „deutschen Schlampen“ Produkte verkauft sollen, in der immer noch männlich dominierten Werbe- und Filmbranche. Gilt für die Muslima das „Verschlossenheitsgebot“, billigt man ihr bzw. ihren Besitzern das Recht auf ihre Bedeckung zu, kann die deutsche oder weiße Frau nicht „offen“ genug inszeniert werden: fast in jeder Werbung lacht die weiße Frau mit offenem Mund, ja so sehr, dass sie den Mund sperrangelweit aufreisst, alle Zähne zeigt (neuerdings sogar das Gaumenzäpfchen in Großaufnahme (die weiße Touristin staunt in einer Reisereklame mit offenem Mund die tolle Landschaft an, die Kamera zoomt weit in ihren Mund) und dabei ihren Kopf noch in den Nacken wirft, so als könne/solle man in ihre offene Körperöffnung etwas reingießen. Es reicht auch nicht mehr, wenn die „offene weiße Schlampe“ unserer „Kultur“, die von jeder Littfasssäule ihre primären und sekundären Geschlechtsmerkmale mehr oder weniger bedeckt der Kamera entgegenreckt. Bei Partnervermittlungsagentur- Werbung z.B. öffnet derzeit eine blutjunge, bildhübsche und angeblich auf der Suche seiende, spärlich bekleidete, immer wie zufällig ihre Beine (um sich vorgeblich anders hinzusetzen).
    Es gilt seit Altes her: je machtloser, desto nackter muss der Mensch gehen! Sklaven gehen nackt, der Mächtige trägt weite Gewänder, die das Körperliche bedecken.
    So ist die Inszenierung der Muslima in der deutschen Werbung auch eine Respekts- bzw. eine Unterwerfungsgeste der deutschen Macher. An die Besitzer der Muslima.

  224. In der Werbung wird das islamische Kopftuch bewusst eingesetzt.

    Dagegen verschwinden christliche Symbole oder Tiere z.B. Schweine aus der Werbung.

    Finde den Fehler.

    Wer behauptet es gäbe eine Islamisierung wird als Rechter, Populist und/oder Nahtsie diffamiert.

  225. @Freya- 12. März 2019 at 13:48
    @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 13:28

    Die gesellschaftliche Diskussion über den Islam wird in Österreich viel offener geführt als in Deutschland, wo die politische Korrektheit alles unterdrückt! Der politische Islam ist die einzige politische Religion in Deutschland. Und dann noch mit dem Anspruch „Der Islam ist die überlegene Religion“.

    Bitte das Video von Barino beachten❗ 😎
    Islam ist Islam nur in wieweit er praktiziert wird ist eine andere Frage.
    Im Westen hat man Angst vor dem Islam weil es so viele Islam-Sklaven gibt und man Öl-Geld haben will.
    Deshalb versucht man den Islam in verschiedene Strömungen einzuteilen um es nicht mit allen zu verderben usw. Aber sobald es den Islam-Sozialisierte zB. Dank extremer Vermehrung, extremer Unproduktivität schlecht geht wird der Dreck voll praktiziert.
    Das Islam-Shithole Pakistan, Ägypten sind beispiele.
    Warum ist zB. der Fall Bibi so typisch für die Islam-Verseuchung… ❓
    Unfassbar: Der Fall Asia Bibi
    https://youtu.be/pdyZlAij1QA

  226. @ Diedeldie 12. März 2019 at 13:38

    Ballaballa! Ihre Kommentare sind auf einem sehr niedrigen Niveau.

  227. Ich wiederhole mich immer wieder, wenn ich betone, dass das Gefährlichste am ISlam nicht sein Terrorismus ist; sondern vielmehr seine demographische Bedrohung, wobei auch hier die terroristische Seite – Gefährder mit zum Teil mehreren Frauen und x Kindern, die komfortabel rundumversorgt in unserer Mitte leben -, nur ein Aspekt ist.

    Selbst bei moderaten, eher liberalen Muslimen, so´s die gibt – eher sind die dann zumeist ihrer „Religion“ und „Kultur“ gegenüber einfach nur indifferent -, muss man befürchten, dass ihre Kinder und Kindeskinder zu aggressiven ISlamverbreitern und -Anhängern werden (mit und ohne Terror), weil sie ihre ganz alltäglichen und menschlichen Unfähigkeiten und Unzulänglichkeiten, ihr teilweises Scheitern oder ganz normale Frustrationen auf „traumatische Diskriminierungserfahrungen“ zurückführen (gelernt ist gelernt!), worin sie vom linksgrünen Mainstream und ihren sozialpädagogischen Händchenhaltern bestärkt werden, um sich dann gegen die Aufnahmegesellschaft zu richten, schließlich sind in „muslimischen Milieus“ Selbstkritik, Eigenverantwortung und „Frustrationstoleranz“ (sowie übrige Toleranz!) nicht gerade ausgeprägt, um nicht zu sagen, gar nicht vorhanden.

    Es zeigt sich ja auch immer wieder, dass Linke und Liberale, sofern sie „muslimischen Migrationshintergrund“ haben, nicht etwa froh und dankbar sind, dass sie und ihre Eltern, eventuell schon ihre Großeltern, den archaischen, autoritären und gewalttätigen Strukturen in ihren Herkunftsländern entkommen sind, und hierzulande Aufnahme gefunden haben – Ausnahmen bestätigen die Regel -, sondern dass sie sich in den linken Narrensaum einreihen, der offene Grenzen und ungehinderte Zuwanderung bildungsferner Unterschichten fordert – in der durchschaubaren Absicht, Staat und Gesellschaft des verhassten bürgerlichen Systems zu zerstören. Man denke nur an den Quotenkommunisten Denis Yücel „von WELT“ oder die SPD-Genossin Aydan Özoguz, die als „Integrationsbeauftragte“ mit Ministerstatus die deutsche Kultur abstreitet, und die andere, „palästinensische“ SPD-Genossin Chebli, die ihre integrationsverweigernden Eltern mit zwölf Kindern und ohne jede Kenntnis des Deutschen (nach zig Jahren Aufenthalt!), auch noch voller Stolz präsentiert …

    Ja, die Kultur bzw. Kültür!
    Das Allerschlimmste am ISlam, schlimmer als dessen Terror und seine demographische Bedrohung, ist wohl dessen geradezu mörderische und kollektive Geschmacksverirrung, wie man sie in der westlichen Hemisphäre speziell in Las Vegas und auf Jahrmärkten findet, ein grellbunter, zum Teil pinkfarbener Kitsch (siehe oben), der zum Beispiel Mekka komplett beherrscht, auch mit grellglänzendem „Gold“ auf und an Gebäuden, das sogar in Bilder und auf Fotos nachkoloriert und eingedruckt wird, während in der abendländischen Malerei seit dem ausgehenden Mittelalter Gold und Silber nicht mehr 1:1 aufgetragen werden, sondern wie die ebenfalls „entdeckte“ Perspektive durch das Können der Künstler als quasi optische Täuschung herausgearbeitet.
    [Kann man mit Bilderverbot natürlich nicht können!]

    Allein der Kitsch des ISlam, der den Nacktkult der Nazis und den Zuckerbäckerstil der Stalinisten in den Schatten stellt, aber auch den Religionskitsch der Zeugen Jehovas oder der katholischen Kirche, erzeugt Übelkeit. Etwa so, wie wenn man auf einmal drei Tüten pinkfarbener Marshmallows von Katjes gefressen hätte!

  228. @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 14:06
    Freya- 12. März 2019 at 13:48

    Scharia-Kapitalismus: Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir selbst

    Das zwielichtige Geschäft mit dem Islamismus: Der radikale Islamismus sieht sich als Todfeind des Westens und seiner Lebensweise. Unglaublich ist es daher, wie bedenkenlos deutsche Unternehmen, Verbände und Politiker mit Vertretern dieser Weltanschauung gemeinsame Sache machen.

    https://youtu.be/nTcDwfHGAzs

  229. https://www.lz.de/ueberregional/owl/22294150_Streit-um-Kinderkopftuch-in-der-Werbung.html
    Der Sportbund Bielefeld kann die Kritik an ihrem Flyer nachvollziehen, lehnt die pauschale Kritik am Kopftuch jedoch ab. „Wir haben uns bewusst für das Foto entschieden, um zu zeigen, dass wir alle Mädchen einladen, unabhängig ihrer Kleidung oder Herkunft. Das grundsätzliche Verdammen des Kopftuchs hilft dabei nicht weiter“, erklärt Geschäftsführer Karl-Wilhelm Schulze, der das Foto vom Landessportbund NRW erhalten hat.

    Das Problem mit dem Kopftuch wäre ganz einfach zu lösen, wenn man es denn wollte. In geschlossenen Räumen sind Kopfbedeckungen jeglicher Art abzunehmen, so ist es in Deutschland Sitte, Brauch, Tradition und Anstand und DAS gilt für jeden Menschen.

  230. @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 14:06

    Salafisten sind Leute, die einzig den Koran und die Sprüche Mohammeds als Betriebsanleitung nicht nur für das eigene Leben, sondern für die gesamte Menschheit gelten lassen. Weltliche Gesetze werden von ihnen bekämpft. Gemäß ihrer Doktrin ist die ganze Welt zu unterwerfen und Islamabtrünnige sind auszumerzen.

    Die Anfänge der gezielten salafistischen Welteroberung gehen auf das Jahr 1979 zurück. Im November 1979 kaperte ein selbsternannter islamischer Mahdi mit hunderten Gefolgsleuten die Kaaba in Mekka und nahm Pilger als Geiseln. Das saudische Königshaus benötigte die Erlaubnis der Islamgelehrten, um militärisch im heiligen Bezirk einschreiten zu können und hatte gleichzeitig keine Idee, wie sie die Terroristen und ihre Geiseln in dem Katakombensystem unter dem Gelände ausfindig machen sollte. Man wandte sich an Paris und drei französische Polizisten einer Spezialeinheit entwarfen einen erfolgreichen Befreiungsplan.

    Die Hilfe durch die Kuffar musste das Königshaus teuer von den religiösen Führern erkaufen. Für ihre Fatwa verlangten die wahhabitischen Islamgelehrten Miliarden Petrodollar zur Missionierung im Ausland. Erst vor etwas mehr als einem Jahr wurde diese wahhabitisch-salafistische Massenmobilisierung in der deutschen Presse thematisiert (PI berichtete).

    http://www.pi-news.net/2017/04/deutschland-brutstaette-des-salafismus/

  231. Als Werbemensch, der Klamotten verkaufen soll, hat man es nicht leicht. Ein einfaches „Hier, unsere Klamotten sind schön, sehen cool aus, es gibt sie auch in verschiedenen Farben“, reicht nicht. Wer erfolgreich Werbung machen will, muss Emotionen hervorrufen, einen Lifestyle kreieren, eine Haltung haben und eine Message rüberbringen. Das alles in einem 20-Sekunden-Spot unterzubringen und dabei auch noch die coolen Klamotten zu zeigen, ist schwer. Noch schwerer ist es wohl, in 20 Sekunden coole Klamotten zu zeigen und gleichzeitig ein ganzes Land, eine ganze Religionsgemeinschaft und irgendwie auch ein ganzes Geschlecht gegen sich aufzubringen. Aber ein isrealisches Modeunternehmen hat genau das gerade geschafft. Und Supermodel Bar Refaeli hat ihm geholfen.
    https://www.jetzt.de/religion/werbespot-mit-bar-refaeli-wird-wegen-islamophobie-kritisiert

  232. Mit dem Sympathie-Kopftuch in der Werbung will man die frauenbewegten
    Vegetatrierinnen („Ich und meine Freundinnen vom Yogakurs“) kapern, einseifen und gleichzeitig noch den Eigentümern ersterer Trägerinnen verklickern, dass der Frass hallall ist.
    Und überhaupt: Kopftuch heisst, sich vegan ernähren !

  233. ich habe schon seit Jahren darauf gewartet, daß die Werbung nun auch offen mit kopftuchbedeckten Frauen wirbt. Denn, wenn man mal genau hingeschaut hat und weiterhin hinsieht, ist die Werbung schon seit Jahren mit dem islamischen Bild des Mannes unterwandert. Die allermeisten haben’s nur noch nicht gemerkt. So ist das eben mit Tiefen-Indoktrination!
    Man achte doch mal auf Werbung, in der ein Mann dargestellt ist, um ein bestimmtes Produkt zu bewerben. Völlig egal, ob es Koffer, Armbanduhren oder was auch immer sind. Wichtig ist, daß ich hier nur solche Werbung meine, in der der abgebildete Mann an und für sich völlig egal ist, also kein BESTIMMTER Mann (z.B. der Vorstand der xy AG o.ä.). Es geht also um „unbestimmte“ Männer – die eigentlich auch total fehlen könnten, denn es geht ja eigentlich nicht um den Mann. Aber -Tiefen-Indoktrination- um ihn geht es ja gerade DOCH! Also, diese Männer sind in mehr als 80% der Fälle Männer mit Vollbart, mal „nur“ unrasiert bis hin zum üppigen Vollbart. Extrem selten werden gut rasierte Männer ohne Bart verwendet. Und zusätzlich verwendet die Werbung mehrheitlich dunkelhaarige Männer. All das soll den Betrachter salamitaktsich daran gewöhnen, daß Männer Bärte tragen. Und wenn uns dann ein solcher auf der Straße begegnet, empfinden wir das als „normal“! Normal ist aber in Wirklichkeit, daß eher 80% der Männer KEINE Vollbärte tragen. Machen Sie mal die Probe auf’s Exempel. Egal wo Sie sind, zählen Sie einfach mal die Männer mit und ohne Bart. Denken Sie einfach mal an unsere „Politiker“ – laufen die mehrheitlich mit Vollbart rum? Also: Ein schon seit Jahren angewandter Trick der Tiefenpsychologie, die, die schon länger hier leben, an „islamische“ Erscheinungen von Männern zu gewöhnen…

  234. @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 14:06
    Freya- 12. März 2019 at 13:48

    Islam ist Islam
    ————————————-
    Islam ist immer politisch. Er versucht, die Gesellschaft nach seinen Regeln zu verändern.
    ist das denn so schwer zu verstehen?

  235. Solche Umverpackungen oder Werbungen, sollen die Musels ansprechen,
    also werde ich solche Produkte einfach nicht kaufen.
    Und nach einiger Zeit,wäre diese Werbung vorbei,weil kein Gewinn
    zu erzielen ist.
    Man muss sich nur wieder einig sein,
    aber genau daran fehlt es ja in unserer Gesellschaft.

  236. Wer finanziert eigentlich die Hunderten politischen Organisationen der Moslembruderschaft in Europa und den USA? Hier ist die größte öffentliche Datenbank zur Finanzierung von Islamisten zusammengestellt:

    https://islamism-map.com/

  237. Freya- 12. März 2019 at 14:15
    @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 14:06

    Islamisten, Salafisten, Jihadisten: Eine Begriffsklärung

    Die Debatte um den politischen Islam wird oft hitzig geführt, und Begriffe geraten durcheinander. Eine Klärung.

    https://www.nzz.ch/international/islamisten-salafisten-jihadisten-ld.1392932

    Sorry, irgendwie reden wir leider aneinander vorbei❗ 😎
    Habe mir Text durchgelesen.
    Man versucht eine Einordnung um nicht sogen zu müssen, dass der Islam eine von Grund-auf eine missionierende religiöse Diktatur darstellt.
    Wie der Islam praktiziert wird hängt dynamisch von den Umständen ab.
    Solange die Islam-Gruppe in der Minderheit ist, sie materiell versorgt ist usw. vertreten sie einen friedlichen Islam. Falls nicht haben wir neue sogenannte Kämpfer, nenne sie Salafisten wie auch immer 😥
    Bitte das Video von Barino beachten.

  238. Da die Deutschen am liebsten und besten Vergleiche aus dem Fußball verstehen ( Größe von 2Fußballfeldern) :
    Das Kopftuch ist wie ein am Kopf getragenes Fußballtrikot:
    Ich gehöre zum Verein „traditionelle Muslima“. Was „traditionell“ bedeutet steht in der Koran- Vereinssatzung.
    Außerdem ist es ein sexistisches Zeichen für die Kuffaris: nicht anfassen! Das ist ein Acker. Und zwar nur unser Acker! Ein wandelndes Saatfeld – Sonst nichts!

  239. Den Gegenpol zum „Schönheitsideal“ des buntistischen Frauenbildes stellen die Hackfressen und Verbrechervisagen der islamischen Männerwelt in den üblichen Nachrichten dar.

  240. Der OBI-Baumarkt wirbt um Schulabgänger mit dunkler Haut.
    Nur noch Müll in diesem Land.

  241. @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 14:37

    Ich kenne Videos von Barino, nicht alle aber einige. Deine Aussagen bislang, der Salafismus sei westlich, bzw. die Begrifflichkeit Wahabismus /Salafismus, obwohl die „Salafisten“ von SA und Katar finanziert werden (Kein Geheimnis). Und auch für Dich scheint der Islam nicht politisch zu sein, obwohl dies unmöglich ist, da es keinen Islam ohne Scharia gibt.

    Verwunderlich ist auch, warum UK vor kurzem den politischen Arm der Hisbollah (Iran) verboten hat, Deutschland sich aber weigert dies zu tun.. Warum wohl?

  242. wenn ich diese Weiber mit ihren Kopftuchwindeln schon sehe mit ihren 2-3 Bälgern die wir hier durchfüttern, wird mir jedesmal schlecht.

  243. Würde ja glatt meinen Arxxx drauf verwetten, dass das rosa Kopftuchgespenst in Wirklichkeit keine Muselkuh ist, dafür ist sie mE einfach zu adrett, denn, in der rauen-grauen Wirklichkeit sehen die meisten Verhüllten ganz anders aus: oft typisch „kanackisch“ kränklich mit ungesund aussehender „unterlegter“ Haut… krummbeinig… und überdies auch noch oft fettleibig und – vielleicht durch’s Vielgebären – watschel-latschend. Das für mich schlimmste ist aber der penetrante Geruch nach Weichspülern. AmS der typische Harz4 Duft 🙂

    Aber ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel, auch, wenn mir noch keine untergekommen ist :-))

    Übrigens: das Unterjubeln dieser Kulturfremden in Bild&Ton der gängigen Medien ist unerträglich geworden. Was würde ich drum geben, wenn Europa nur wieder europäisch würde mit all seiner landestypischen Vielfalten und Hochkultur.

  244. Die Frage zum politischen Islam, ob es Kenntnisse über Verbindungen der Moslembruderschaft und Auslandsgeheimdiensten bzw. der Türkei gibt, kann die Bundesregierung der AfD „aus Geheimhaltungsgründen“ nicht beantworten!

    Die deutsche Bundesregierung hat keine Kenntnisse darüber:
    – welche Staaten die Moslembruderschaft finanzieren
    – wieviele Prediger, die der MB nahestehen, es in DE gibt
    – wieviele deutsche Moslembrüder im Religionsunterricht tätig sind

    In einer aktuellen AfD Anfragebeantwortung stellt die Bundesregierung fest, dass die Moslembruderschaft sich offiziell zwar zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennt, die Ziele der MB mit dieser aber nicht vereinbar sind:

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/075/1907570.pdf

  245. @ Kirpal 12. März 2019 at 14:47

    Würde ja glatt meinen Arxxx drauf verwetten, dass das rosa Kopftuchgespenst in Wirklichkeit keine Muselkuh ist,

    Es ist eine christliche Serbin. Frage wurde oben schon geklärt.

  246. Freya- 12. März 2019 at 14:45
    @ niemals Aufgeben 12. März 2019 at 14:37

    Ich kenne Videos von Barino, nicht alle aber einige. Deine Aussagen bislang, der Salafismus sei westlich, bzw. die Begrifflichkeit Wahabismus /Salafismus, obwohl die „Salafisten“ von SA und Katar finanziert werden (Kein Geheimnis). Und auch für Dich scheint der Islam nicht politisch zu sein, obwohl dies unmöglich ist, da es keinen Islam ohne Scharia gibt.

    Verwunderlich ist auch, warum UK vor kurzem den politischen Arm der Hisbollah (Iran) verboten hat, Deutschland sich aber weigert dies zu tun.. Warum wohl?

    Das ist Symptom-Behandlung einer Seuche ❗ 😥
    UK , nur um Islamisierung zu verschleiern … gerade in UK …. siehe Tommy Robinson
    Bitte das vorgeschlagene Video von Barino bitte anschauen.

  247. @ Marie-Belen 12. März 2019 at 08:53:
    „In all den Jahren ist mir noch nie so eine traumhafte „Pink-Lady“ begegnet. Ich sehe immer nur recht unvorteilhaft verhüllte Körper, wobei …“
    – – – – –
    Häufig ist der BMI der Person darunter auch nicht im grünen Bereich. Kann manchmal eine etwas verstörende Vorstellung sein.

  248. nicht die mama
    12. März 2019 at 13:44
    ————-

    Wird interessant zu sehen was passiert, wenn die EU Armee militante islamische Gruppen zusammenschiesst. Die Führer der Muselländer halten ja zu ihren Leuten, im Gegensatz zu den Führern der angeblich freien Welt, die sich einen Scheiss um uns scheren. Was wird Erdogan dann zum Beispiel unternehmen oder die arabischen Länder? Dann könnte es zum Flächenbrand kommen. Klar uns können Sie mit der EU Armee unterdrücken aber bei militanten islamischen Gruppen die nach der Macht greifen, wirds wesentlich schwieriger. Zudem dann auch kein Rückhalt mehr in der verbliebenen europäischen Bevölkerung bestehen dürfte. Man kann davon ausgehen, das Europa mal wieder zum Schlachtfeld wird.

  249. OT Susanna Wiesbaden

    Susannas Papa zeigt das Victory-Zeichen
    Die Augen sind verweint, aber er gibt sich siegessicher: Mehmet Ö., der Vater der ermordeten Schülerin

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/wiesbaden-susannas-killer-vor-gericht-ali-bashar-will-aussagen-60614108.bild.html

    ???

    Susanna hatte kaum Kontakt zu ihrem Vater, einem kurdischen Türken (…). Er und Diana trennten sich schon vor Susannas Geburt. Der Mord an Susanna vereinte die beiden Eltern wieder im Rahmen der Tätersuche und der Beerdigung.

    http://juedischerundschau.de/das-blut-meiner-tochter-klebt-an-den-haenden-von-frau-merkel-135911282/

  250. Das „vielfältige, bunte, tolerante und weltoffene Buntburg“ (ehemals Marburg an der Lahn) darf bei der bunten Vertrottelung natürlich NICHT fehlen:

    Wir sind Marburg, Wir sind bunt

    Kampagne „Wir sind Marburg, Wir sind bunt“, Bürger und BürgerInnen der Stadt Marburg zeigen Gesicht gegen Populistische Wahlparolen.

    https://www.nkechi-madubuko.de/kampagne-wir-sind-marburg/

    „Mit unserer Kampagne wollen wir zeigen, dass Marburg eine bunte Stadt ist, in der wir, egal woher wir kommen, gerne leben“, erklärte Aylin Yüsgülen vom Ausländerbeirat die Idee der Aktion. Im Juni hatte die gewählte Vertretung ausländischer Marburgerinnen und Marburger mit Unterstützung der Universitätsstadt zu einer Fotoaktion aufgerufen, bei der Einwohnerinnen und Einwohner unterschiedlichen Alters, Geschlechts und sexueller Identität, mit und ohne Behinderung, unterschiedlicher Kultur und Religion sowie mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsame Bilder von sich haben machen lassen.

    Das Ergebnis ist seit Montag in den Stadtbussen zu sehen: Auf Plakaten grüßen gutgelaunte Menschen und betonen das Gemeinsame. „Die Bilder sind so bunt wie die Stadt“ …

    https://www.marburg.de/portal/meldungen/kampagne-wir-sind-marburg-wir-sind-bunt–900002710-23001.html

  251. Wenn ich solche Bilder sehe wird mir schlecht, ich kann gar nicht so viel esse wie ich kotzen könnte.
    Es lebe die SCHWEINSHAXE !

  252. OT Susanna

    Die jüdische Mutter Diana Feldmann berichtet exklusiv über den Mord an ihrer Tochter Susanna durch einen illegalen Migranten aus dem Irak und die verheerenden Folgen für ihre Familie.
    (…)
    Susanna hatte kaum Kontakt zu ihrem Vater, einem kurdischen Türken (…). Er und Diana trennten sich schon vor Susannas Geburt. Der Mord an Susanna vereinte die beiden Eltern wieder im Rahmen der Tätersuche und der Beerdigung.(…)

    http://juedischerundschau.de/das-blut-meiner-tochter-klebt-an-den-haenden-von-frau-merkel-135911282/

  253. Zielsetzung der Bildpropaganda der Bunten Republik ist es, den Deutschen die Massenansiedlung arabischer, türkischer und afrikanischer Kolonisten in Deutschland als ein „gutes“ und „bereicherndes“ sowie völlig gefahrloses Staatsprojekt zu verkaufen. (s.o.)

    OT? Susanna

    Der abgelehnte Asylbewerber Ali Bashar soll die 14-jährige Susanna aus Mainz vergewaltigt und getötet haben. Der Prozess gegen ihn wird wohl auch eines zeigen: Flüchtlingsunterkünfte bieten jungen Mädchen das Abtauchen in eine andere Welt.
    (…)
    „Und so kann es passieren, dass diese jungen Männer, die in Flüchtlingsheimen wohnen, die unbedingt Kontakt zu Frauen suchen, natürlich viele Komplimente machen. Sie behandeln die jungen Frauen auch durch ihre Kultur bedingt vielleicht anders. Insofern glaube ich, dass sich die Mädchen in Flüchtlingsunterkünften teilweise besser akzeptiert fühlen als von ihren Klassenkameraden.“

    Tauchen in andere Welt ein
    Die Mädchen treffen sich mit den jungen Männern am Bahnhof, im Schnellimbiss, sie besuchen ihre neuen Freunde zuhause oder auch in der Flüchtlingsunterkunft. Gerade Mädchen, die Ärger zuhause oder in der Schule hätten, tauchten dort oft in eine andere Welt ein. (…)

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/Mordfall-Susanna-Teenager-Maedchen-finden-Selbstbestaetigung-bei-Fluechtlingen,fall-susanna-hintergrund-junge-maedchen-in-fluechtlingsunterkuenften-100.html

  254. @Muna38 12. März 2019 at 15:26
    Wenn ich solche Bilder sehe wird mir schlecht, ich kann gar nicht so viel esse wie ich kotzen könnte.
    Es lebe die SCHWEINSHAXE !
    ++++

    Weil Sie das grad sagen/denken, @Muna38: ich lebe recht ländlich und auf den Feldern um mich herum wird jetzt im Frühjahr „geodelt“ (bayrisch für gejaucht 🙂 was das zeug hält… Auf nahezu jedem Feld landet die Schweinegülle, die Nahrung sozusagen für’s Pfänzchen, das dann die Kuh wiederkäut und als Mich verstoffwechselt… jetzt nur mal als Beispiel… letztlich ist die Schweinekaxxe mehr oder weniger Grundlage für alles, was der Bauer so in den Supermarkt liefert… ok, Stickstoff darf man nicht vergessen, der kommt aus Westafrika (weshalb dort ja die Nordafrikaner Land annektiert haben für uns Westler, aber, das ist ein völlig anders Thema)…

    Wenn Mohammedaner also glauben, sie könnten hier in D/EU oder wahrscheinlich in der gesamten westlichen Welt, irgendetwas essen, das nicht auf der Basis von Schweinekot/-urin gediehen ist, dann verarscht ihr Gemüsehänder sie mit hoher Wahrscheinlichkeit. Alleine die Nitrate aus den Grundgewässern rühren von der Gülle her, also selbst wenn ein Moslem nur von speziell gedüngten Feldern essen würde…

    Für Mohammedaner sehe ich daher aus religiösen Gründen ausschließlich die Re-migration in ihre schweinfreien Länder, um nicht gegen Mohammeds Gesetze zu verstoßen.

  255. Ganz hinreißend finde ich auch die neue VW Werbung gutgebräunte Hebamme hilft weniger gebräunten Baby auf die Welt und geht dann zum FVWH

  256. „MIGRATION UND GESELLSCHAFT
    Ist es respektlos, Menschen nach ihrer Herkunft zu fragen?

    Um die zu verstehen, muss man folgenden Dialog kennen, den Bohlen mit der fünfjährigen Kandidatin Melissa aus Herne in der Show „Das Supertalent“ geführt hat.

    Dieter Bohlen: „Du siehst aber hübsch aus.“
    Melissa: „Danke schön.“
    Bohlen: „Woher kommt die Melissa?“
    Melissa: „In den Herne.“
    Bohlen: „Und Mama und Papa, wo kommt ihr her? Philippinen?“
    Melissa: „Nein, die kommt?… die ist auch eine Herne.“ (Das Publikum lacht und applaudiert.)
    Bohlen: „Wo kommt ihr her, aus welchem Land, gebürtig?“
    Melissa: „Ich weiß es nicht.“ (Das Kind lacht.)

    Dann fragt Bohlen die neben der Bühne stehende Mutter. Die Frau erzählt, dass die Familie ursprünglich aus Thailand komme. Wie ihre Tochter trägt sie ein traditionelles thailändisches Kostüm.
    …“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/diskussion-ist-es-respektlos-menschen-nach-ihrer-herkunft-zu-fragen-60540530.bild.html, Bild, 12.03.2019 – 15:51 Uhr

    Jetzt mal andersrum. Angenommen, ein Deutscher lebt seit seiner Geburt in Thailand und jemand fragt ihn, wo er herkommt und er sagt Thailand, reiben sich doch auch alle verwundert die Augen.

    Sprechen wir doch allen „Schutzsuchenden“ usw. ihre Staatsbürgerschaft ab. Ab sofort sind alle deutsch und darüber hinaus noch Hamburger, Frankfurter, Berliner etc. Das würde aber gleichsam bedeuten, dass dann alle Herkunftsländer deutsch sind. Und dann könnten die „Schutzsuchenden“ etc. doch auch gleich alle zu Hause bleiben oder?

  257. @ Kirpal 12. März 2019 at 15:45
    —————————-
    Vielen Dank, Klasse erklärt, da fühle ich mich gleich wieder wohler.
    Manchmal überlege ich , ob ich vom Schwein lieber die Schlammseite oder die Sonnenseite essen soll – aber die wälzen sich ja GOTT sei Dank.

  258. Sehr schöner und inhaltsreicher Artikel, Realität richtig analysiert und schön in Worte gefasst! Vielen Dank!

  259. 0Slm2012 12. März 2019 at 14:10

    Ich wiederhole mich immer wieder, wenn ich betone, dass das Gefährlichste am ISlam nicht sein Terrorismus ist; sondern vielmehr seine demographische Bedrohung, wobei auch hier die terroristische Seite – Gefährder mit zum Teil mehreren Frauen und x Kindern, die komfortabel rundumversorgt in unserer Mitte leben -, nur ein Aspekt ist.

    […]
    _____________________________________

    Top Kommentar!

  260. Wenn Cynthia ein Kopftuch trägt
    und Ali freigesprochen wird, werdet ihr sehen, dass Islam nicht Frieden ist.

    Wenn halal food auf dem Teller landet
    und keiner mehr Kartoffeln mag, werdet ihr sehen, dass Integration kein Selbstläufer ist.

    Wenn am Karfreitag die Muslime vor euren Kirchen beten, dann gebt Ihnen den Schlüssel zu ihren Moscheen.

    Wenn Jesus nicht erkannt wird, wenden sie sich Mohammed zu, heiraten bis zu vier Frauen und teilen sich das Kindergeld.

    Wenn die Theater leer bleiben, weil alte Leute sich nicht mehr auf die Straßen trauen und für einen Heiratsantrag Gefängnis droht, herrscht die Sharia.

  261. @schiddi 12. März 2019 at 11:59

    … die brauchen und kriegen sogar einen eigenen Friedhof resp. Teile davon.

    Wir kreieren uns gerade eine Parallelwelt, die Unterwelt will halt auch mal ans Tageslicht 🙂

  262. Die Produkte nicht einfach boykottieren, sondern den Verkäufern sagen, wieso Ihr nicht mehr dort einkauft. Nur dann ändert sich etwas.

  263. …Bilder von muslimischen Männern hingegen werden in der buntistischen Propaganda vermieden. Dafür gibt es gute Gründe.

    ..Diese manipulative Zielsetzung wird dadurch erreicht, dass in der Bildsprache der buntistischen Propaganda alle negativen Begleiterscheinungen dieser Massenansiedlung visuell ausgeblendet und dem Empfänger ausschließlich positive Signale vermittelt werden. Die damit einhergehende höchst selektive Bildauswahl


    =====

    Wir alle kennen das aus den Jahren 2015 /16, als die Flüchtlingsströme zu 75-80% aus alleinreisenden Männern bestanden …im TV bekamen wir jedoch bevorzugt Aufnahmen von Müttern und kulleräugigen Kindern zu sehen.

    Heute sind 80% der „Flüchtlinge“ immer noch junge Männer, jedoch wird dieser Trick mit den verfälschenden Fernsehbildern nicht mehr angewandt, weil inzwischen jeder in der Bevölkerung Bescheid weiß.

    Worin genau also besteht die sich selbst zugeschriebene, höhere Moral der Bessermenschen, wenn ausgerechnet diese selbsternannten „Anständigen“ mit solch schmutzigen Tricks arbeiten?

  264. @ Freya

    Na, da wird’s jetzt bestimmt Goldmedallien für Ägypten&Saudi-Arabien im Eiskunstlauf regnen 😉

  265. @niemals Aufgeben 12. März 2019 at 15:01
    Freya- 12. März 2019 at 14:45

    Bitte das vorgeschlagene Video von Barino bitte anschauen.


    Hab ihn abonniert.

  266. @ Freya- 12. März 2019 at 13:36

    Gibt es keine verschiedenen Strömungen im Islam?

    Doch, gibt es.
    Aber – und hier sollte man an dieser Quelle ausnahmsweise mal vertrauen -: „Islam ist Islam!“ (Recep Tayyip Erdo?an)

    Don Andres

  267. Es gäbe z.B. 3 Vorteile, wenn „flüchtige“ Frauen unser Land überschwemmt hätten, anstatt unzählige „flüchtige“ Männer:

    1. Würden die schissigen Männer ihr scheiss Land verteidigen.

    2. Würde ich Mehr Frauen sehen.

    3. Könnte ich vor dem Einschlafen wieder Schafe zählen, statt Messer 🙂

  268. Und meine Sorge ist:

    Wenn es mal keine Produkte mehr gibt um sie zu boykottieren…
    Was dann???

  269. Wenn einst,(nach vollendeter Islamisierung)alle Frauen eine (Kopf)Windel tragen müssen, dann werden die das plötzlich gar nicht mehr wollen,erst dann werden sie anfangen zu denken, und von Unterdrückung jammern!

  270. Leider sind auch deren attraktiven Frauen meist Inzuchtprodukte und nur Gebärmaschinen dieses widerlichen primitiven Nachthemdgesindels.

  271. @ Don Andres 12. März 2019 at 20:57
    Freya- 12. März 2019 at 13:36

    Gibt es keine verschiedenen Strömungen im Islam?

    Doch, gibt es.
    Aber – und hier sollte man an dieser Quelle ausnahmsweise mal vertrauen -: „Islam ist Islam!“ (Recep Tayyip Erdo?an)

    Don Andres

    *************
    Moslembruder Erdogans Zitat für das er damals 10 Monate ins Gefängnis kam, ist also nicht politisch?
    Außerdem ist sein Zitat keine Antwort auf die oben geäußerte Aussage von „niemals aufgeben“ Salafisten wären eine Erfindung des Westens, obwohl jeder weiß, dass SA und Katar sie finanzieren, worauf meine Antwort basierte. Nein, dieser Begriff ist eine Erfindung von anderen Moslems. Taquiyya.

    Es geht doch nicht ums Label „Salafisten“, sondern um den Inhalt: Strenger sunnitischer Islam egal wie man ihn nennt. Salafisten, Sunniten sagen der Koran ist die alleinige Wahrheit. Der Islam ist die wahre Religion.

    Islam ist immer politisch, egal ob du Islam ist Islam sagst, oder den Islam als politisch BETONST.
    Vielen ist das nämlich nicht bewusst, weil sie denken Islam ist eine Religion wie alle anderen.
    Nein, das ist er nicht. Islam ist POLITISCH.

    Financiers: SA und Katar und nicht der Westen

    Auch Erdogans DITIB Islam ist politisch!

    Unter Erdogan ist die Türkei zu einer zentrale Aktionsplattform für islamistische Gruppierungen geworden. Im Nahen Osten wie auch in Europa fördert die Türkei die Moslembruderschaft:

    https://www.heise.de/tp/features/Die-Tuerkei-und-die-Muslimbrueder-4320038.html?seite=all

Comments are closed.