Er kanns nicht lassen: AfD-Jäger Justus Bender (FAZ, l.) mischt sich jetzt in die von JF-Chef Dieter Stein (r.) angestoßene Höcke-Debatte ein.

Von WOLFGANG HÜBNER | Es konnte ja nur eine Frage der Zeit sein, bis sich Justus Bender, FAZ-Chefermittler gegen die AfD und alles irgendwie Patriotische im Land, an der Kontroverse um Dieter Steins Attacke auf Björn Höcke in der „Jungen Freiheit erlaben würde. Auf der Medienseite der FAZ-Ausgabe vom 12. März 2019 hat Bender nun in gleich sechs Spalten den von Stein ausgelösten Streit auf seine Weise dargestellt und behandelt – Überschrift: „Kritik aus dem eigenen Lager gilt als ‚Sabotage‘ an der Partei“.

Als (noch) gutbezahlter Lohnschreiber einer Zeitung mit schwindender Auflage, aber der Funktion eines faktischen Zentralorgans des herrschenden Machtblocks, lässt sich Bender erst einmal viertelironisch aus über die alternativen rechten Publikationen, wozu er auch die russischen Medien „RT Deutsch“ und „Sputnik News“ rechnet. Er zählt etliche dieser Publikationen auf, darunter neben der als „rechtsnational“ bezeichneten Wochenzeitung „Junge Freiheit“ auch „Politically Incorrect“, „Compact“ und „Sezession“.

In diesem Zusammenhang muss er zugestehen, dass die etablierten Zeitungen starke Auflagenverluste haben, beruhigt sich aber mit der nur knapp 30.000 Exemplare umfassenden Auflage der „Jungen Freiheit“. Dann kommt eine zentrale Feststellung in Benders Text: „Die ‚alternativen Medien‘ sind ein Mikrokosmos, in dem die Akteure sich kennen und die Grenzen zwischen Journalismus und Aktivismus zerfließen.“

Das ist selbstverständlich kritisch gemeint, liest sich aber überaus amüsant im Wissen darum, wie zutiefst vernetzt und verbandelt die linientreu politisch korrekten Journalisten der etablierten Medien mit den Altparteien und deren Personal sind. Betrachten wir diese Feststellung also als einen Fall unbeabsichtigter Selbsterkenntnis. Nach langen Mutmaßungen über die rechte Meinungsvielfalt respektive Meinungseinfalt kommt Bender in der vierten Spalte endlich zur Sache: Stein gegen Höcke.

Der FAZ-Journalist zitiert einige Passagen aus Steins Polemik, die geprägt ist von deutlicher Feindschaft gegen den Thüringer AfD-Politiker und Spitzenkandidat für die Landtagswahl in diesem Herbst. Anschließend schreibt Bender: „Im medialen Höcke-Lager herrschte Fassungslosigkeit.“ Zu dem „Höcke-Lager“ wird offensichtlich auch „Politically Incorrect“ gezählt, denn ungewohnt ausführlich wird aus einem dort veröffentlichten Text von Robert Anders zitiert, der sich kritisch mit Steins Attacke auseinandersetzt, ohne sich allerdings bedingungslos auf die Seite von Höcke zu stellen. Doch warum sollten solche Feinheiten den FAZ-Chefermittler stören. Immerhin wissen wir spätestens jetzt, dass Bender sehr aufmerksam „Politically Incorrect“ studiert – und das hat ja noch selten geschadet.

Nachdem „Politically Incorrect“ ausreichend gewürdigt ist, wendet sich Bender den kritischen Reaktionen von „Compact“, „Philosophia Perennis“ und dem „Höcke-Duzfreund Götz Kubitschek“ in der „Sezession“ zu. Dabei wird der Eindruck erweckt, allen ginge es nur um die Abwehr von Angriffen auf die AfD und die patriotische Bewegung in Deutschland. Dass es selbst unter diesen vier Publikationen teilweise erhebliche politische Unterschiede in den veröffentlichten Texten gibt, wird von Bender unterschlagen. Und diese Unterschiede sind längst größer als die zwischen FAZ, „Süddeutsche Zeitung“ und „Welt“. Doch wie soll Bender das wissen, wo er sich tagaus, tagein durch rechte Verschwörungspropaganda quälen muss?

Am Ende darf endlich Dieter Stein, der alles in Gang gebracht hat, zu Wort kommen: „Für mich geht es hier um Inhalte, nicht um Macht und Einfluss“, sagt er der FAZ. Daraus schließen wir auf ein Gespräch oder Telefonat Benders mit Stein. Als sicherlich völlig überlasteter Chefermittler hat der FAZ-Schreiber leider nicht die Zeit gefunden, sich auch mit Höcke, Kubitschek oder Jürgen Elsässer über den Konflikt zu unterhalten. Aber man soll es mit den journalistischen Sorgfaltspflichten ja auch nicht übertreiben im Merkel-Land.

Stein darf am Ende des Textes noch über eine angebliche „Schweigespirale in der eigenen Echokammer“ spekulieren. Der Ausdruck „Schweigespirale“ sollte Bender besonders gefallen haben, denn in solchen Spiralen kennen sich Hochlohnschreiber der etablierten Medien immer noch unvergleichlich besser aus als die von Bender unter rechten Konformismusverdacht gesetzten notorischen Tieflohnschreiber der alternativen Medien. Auf jeden Fall ist es ein gutes Gefühl, dass sich die FAZ jetzt schon so bemüht um die Meinungsvielfalt im rechten Lager sorgt. So unbedeutend kann selbiges also nicht mehr sein. Bender, nur weiter so!


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

128 KOMMENTARE

  1. OT

    https://www.welt.de/politik/ausland/article190152543/5G-Netzausbau-Richard-Grenells-Drohbrief-an-Altmaier-im-Detail.html

    —————————————————————-
    Also normalerweise sind die Kommentatoren auf Welt eigentlich auf zack und meistens auf der logischen Seite. Doch hier erstaunt mich das Unwissen doch. Ist es so schwer 1+1 zusammen zu zählen?
    Es geht überhaupt nicht um Spionage der „Chinesen“ oder darum das die Amerikaner uns ihre Technik aufzwingen soll. Die einfachste und sinnvollste Erklärung ist doch die:
    Sendemasten/Technik von Huawei sind Spionagestationen(Technik ermöglicht das). Aber nicht die Chinesen direkt wollen uns ausspionieren. Sondern die Amis(Demokraten/DeepState) möchten mithilfe dieser Spionagemasten(von China aus)ihre eigene Bevölkerung ausspionieren/überwachen. Genauso wie es hier die EU möchte. Auch unsere Daten werden dann in China ausgewertet. Das ist so simpel. Deswegen greift Trump Huawei an, Trump hat mit diesem ganzen Abhörshiceskandalen der letzten Jahre absolut null am Hut. Er greift ja nicht nur Huawei an. Google, Facebook und Co macht er genauso platt. Denkt doch einmal LOGISCH

  2. Der Vorhang ist längst gefallen.

    Die Prostituiertenjournalie gab es immer.
    Kein Kampf gegen die Mächtigen,kein Kontrollorgan das der elitären Lumpenbande in den Allerwertesten tritt wenn sie sich in totaler Dekadenz zur totalen Demokratiefeindlichkeit bekennen.

    Die Chefredakteure Lumpenbande,die Klebers,Gniffkes,Slomkas totalitärheuchler schlürfen ihren Sekt mit den merkelschen Systemparasiten und dürfen sich durch gegenseitigen Preisverleihungsirrsinn als die Blüte der Gutmenschlichkeit produzieren.

  3. Guten Tag Herr Bender!
    Wo ich jetzt weiß, dass Sie auch hier mitlesen, kann ich es Ihnen ja direkt sagen: Ihre Beiträge (und einige andere) in der FAZ waren es, die mich vor einigen Jahren das langjähirige Abo kündigen ließen. Die FAZ war schon ja schon länger in ein unkritisches Unterstützungsblatt für die Merkelregierung gekippt, aber besonders penetrant wurde es mit Justus Bender.
    Und wenn man sieht, wie in den letzten Jahren Chefredakteur Jasper von Altenbockum fast wöchentlich eine „Umkehr“ in der Asylpolitik gefordert hat und wie laut kürzlich von der FAZ der Seehofersche „Asylkompromiss“ (tatsächlich elf „Zurückweisungen“) bejubelt worden ist, sieht man deutlich die Parallelwelt der FAZ-Redaktion.

  4. Immer mehr beobachte ich, dass Zeitungen wie die FAZ, Spiegel, Stern, u.a. im Gegensatz zu früher in Kaffees, Arzt-Wartezimmern oder an anderen Plätzen immer öfter liegen bleiben. Vor 10 Jahren war das noch anders. Da wurden die Exemplare geklaut und einfach mitgenommen. Heute bleiben sie liegen. Was soll ich sagen? Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt muss halt mit dem Sinkflug auf dem Boden zerschellen. Lernen durch Schmerz?

  5. AfD : Kein Grund zum Jubeln

    Ein Kommentar von Justus Bender
    -Aktualisiert am 09.03.2019

    Der triumphierende Ton der Rechtspopulisten in Angelegenheiten des Verfassungsschutzes ist kühn.

    Der triumphierende Ton der AfD in Angelegenheiten des Verfassungsschutzes ist kühn. Auch wenn der Verfassungsschutz die Partei nicht in aller Öffentlichkeit zum „Prüffall“ hätte erklären dürfen, folgt daraus weder ein Persilschein für die Partei noch das Eingeständnis, der Verfassungsschutz sei von den Regierungsparteien instrumentalisiert worden. Der Geheimdienst hat die Aufgabe, die Bevölkerung vor Verfassungsfeinden zu warnen.

    Dass es Anlass zu solchen Warnungen gibt, wird zumindest von jenen AfD-Politikern nicht geleugnet, die ständig beschäftigt sind, Ausschlussverfahren gegen Extremisten einzuleiten und den Machtzuwachs der Radikalen zu verhindern. Es ist das gute Recht der AfD, die Öffentlichkeitsarbeit des Verfassungsschutzes zu hinterfragen – und das Verwaltungsgericht Köln gibt ihr recht.

    Es wäre aber auch die Pflicht der AfD-Führung, ein Gefühl von Verantwortung dafür zu entwickeln, dass die Partei nach jahrelanger, unbeirrbarer Radikalisierung ein „Prüffall“ geworden ist und weite Teile wegen Extremismusverdachts beobachtet werden. Ist das ein Grund zum Jubeln?

    https://www.faz.net/aktuell/politik/afd-kein-grund-zum-jubeln-16080321.html

    (Viele Leserkommentare!)

  6. „WIR SCHAFFEN DAS!“

    Es gibt nicht einen einzigen vergleichbaren Satz, der mich mehr anwidert und abstößt als dieser.
    Es gibt auch keinen anderen Politiker oder keine Politikerin, die ich mehr verachte, als die Frau, welche diese nachweisliche und unheilbringende Lüge in Umlauf gebracht hat.

    Es sei denn, man betrachtet die daraus entstandenen Fakten:
    „Wir haben es geschafft“, dass Tausende Menschen unschuldige Opfer von Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Messerangriffen, Körperverletzungen und Diebstählen geworden sind.
    „Wir haben es geschafft“, dass Deutschland ein unsicheres Land geworden ist.
    „Wir haben es geschafft“, dass Deutschland gespalten ist.
    „Wir haben es geschafft“, dass wir mittlerweile in fast ganz Europa isoliert sind.
    „Wir haben es geschafft“, dass wir das Sozialamt für die ganze Welt geworden sind.
    „Wir haben es geschafft“, dass in Deutschland in vielen Bereichen nicht mehr Recht und Ordnung herrschen.
    „Wir haben es geschafft“, dass unsere Gesetze, insbesondere das Grundgesetz, vorsätzlich gebrochen und ausgehebelt wurden.
    „Wir haben es geschafft“, ein Land zu werden, dass über keinen funktionierenden Rechtsstaat mehr verfügt.
    „Wir haben es geschafft“, zu einem Land zu verkommen, das seinen Kindern keine sichere Zukunft mehr garantieren kann.
    „Wir haben es geschafft“, dem Rückschritt und der Intoleranz sperrangelweit die Türen zu öffnen.
    „Wir haben es geschafft“, die deutschen Grenzen völlig aufzuheben.
    „Wir haben es geschafft“, dass unser Sozialsystem auf absehbare Zeit kollabieren wird.
    „Wir haben es geschafft“, zu einem Land zu mutieren, dass von einer Frau autokratisch geführt wird, die genau diesen unsäglichen und verlogenen Satz hat verlauten lassen.

    Im Gedenken an all die Toten, Vergewaltigten, Abgestochenen, Verletzten und Bestohlenen muss es heißen:
    „WIR HABEN ES NICHT GESCHAFFT!“ und „SIE HABEN ES NICHT GESCHAFFT!“

    Ich führe seit 2015 einen erklärten, öffentlichen und rechtsstaatlichen Kampf gegen diese Frau und ihr heuchlerisches System von Ja-Sagern, Duckmäusern und Helfershelfern.
    Ein System, das mittlerweile genauso, wenn nicht noch besser, aufgebaut ist, wie das System, in dem sie gelernt und gedient hat.
    „Wir schaffen das!“ hat uns so viel Unheil und Leid gebracht, dass wir uns dagegen positionieren müssen.
    Überall in Deutschland!

    Am Samstag, den 16.3.2019 findet auf dem Rathausplatz in Paderborn von 11-15 Uhr die erste
    „Wir haben es nicht geschafft“-Mahnwache im Gedenken an all die Opfer der merkelschen Willkommenskultur statt.
    Im Anschluss ist jeder noch herzlich willkommen, den Nachmittag bei guten Gesprächen, Kaffee und Kuchen und einem späteren Grillbuffet im Clubhaus des Brothers MC Salt City ausklingen zu lassen.

    Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele mit mir, mit uns, all derer gedenken, die diesen Irrsinn nicht überlebt haben.

    Wer in seiner Stadt ebenfalls Mahnwachen abhalten möchte, der setzt sich bitte mit mir/uns in Verbindung und ich/wir werden Euch dann dabei unterstützen.
    Die Zeit des Schweigens und des Wegschauens muss ein für alle mal vorbei sein.

    Gegen all das Unheil, was uns heimgesucht hat.
    Gegen die, die all das mit zu verantworten haben.
    Für die, die wir hoffentlich noch retten und bewahren können.

    Tim K.

    https://www.youtube.com/watch?v=1Q-THpfczE0

  7. … wie zutiefst vernetzt und verbandelt die linientreu politisch korrekten Journalisten der etablierten Medien mit den Altparteien und deren Personal sind.

    Ja, das ist „überaus amüsant“. Blase – das sind immer nur die anderen (wie bei den „Gaffern“, aber das ist ein anderes Thema). Dazu sehr schön passend, dieser frische Artikel auf der Achse:

    “ … dass ausgerechnet die besten Milieus zu Herden der Intoleranz herangewachsen sind. Wer die Universität besucht hat, gut verdient, in Städten oder lauschigen Villenvororten wohnt, wer älter ist und eine weiße Hautfarbe besitzt – der hat am meisten Mühe mit politisch Andersdenkenden. Selber hält er sich für liberal und wählt in der Regel die Demokraten.“
    https://www.achgut.com/artikel/die_besserwisser_wissen_nichts

  8. In der Nazi-Zeit gab es ebenso willige Systemschreiberlinge wie diese Sorte hier. Will man jemandem in den Allerwertesten kriechen, so muß man sich eben bücken. So will ich dann künftig diese Art von Journalisten als Bücklinge bezeichnen.
    Als bildungsferne Af(f)ghanen der kleinen bildungssuchenden Malala in den Kopf schossen, hat die ganze westliche Welt aufgestöhnt; mittlerweile wird so ein fehlgeschlagener Mord ganz bunt toleriert. „Wahrscheinlich war das ja nur ein Hilferuf der schutzsuchenden Täter“.
    Warum wollte denn auch nur diese Haram-Malala zur Schule gehen und lernen?

  9. .
    Der Bender
    kommt mir vor
    wie ein typisch linker
    Dackeljournalist — eben
    bübchenhaft und
    verbissen; und
    langweilig.
    .

  10. Wenn ideologisierte Lohnschreiber sich für einen einstigen Gegner (Stein) stark machen, weiß man, woran man ist. Ich habe schon einmal erwähnt, dass ich mich in der „Weidel-Fraktion“ sehe, also nicht bei Höcke. Höcke und die Leute um ihn sind aber ein wichtiger Teil der AfD. Jede Partei hat solche „Fraktionen“ (C*DU=Werte-Union, SPD=Seeheimer Kreis pp.), warum nicht auch die AfD? Hier spiegelt sich gewollter Pluralismus. Allerdings ist mir Dieter Stein nach dieser Aktion, deren Intention beleidigend und mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten unterlegt war, mehr als suspekt. Ich bleibe -jetzt gerade nach dem Interview mit dem AfD-feindlichen Systemschreiberling der FAZ- bei meiner Meinung: Zeitpunkt und Intention des Steinschen Pamphlets lassen auf eine Auftragsarbeit schließen, die der AfD schaden sollte!
    Immerhin hat Stein damit gezeigt, dass er in Sachen Diffamierung und Beeinflussung mit den System-Medien gut mithalten kann.

  11. Wer die Artikel von Bender verfolgt, erkennt, dass die FAZ in wesentlichen Aspekten zu einem Propagandablatt degeneriert ist.

    Am 15.01.19 jublierte Bender im Chor mit Bubrowski und Wehner über vier (!) Seiten.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wird-die-afd-als-extremistisch-eingestuft-15990522.html
    Gestützt auf die rechtswidrigen Bezeichnung „Prüffall“ behauptete Bender eine extremistische Einstufung und lieferte mit dieser Diffamierung sogleich die Begründung für den Entscheid des Verwaltungsgerichts Köln.

    Nach der Freudenorgie von Bender und Konsorten bei Verkündung des Prüffalls folgte nach dem Entscheid des Verwaltungsgerichts Köln die Katerstimmung mit einer Stellungnahme in 20 kurzen Zeilen mit dem Vorwurf, das Gericht habe keinen Persil-Schein erteilt, und der zerknirschten Abschlussfrage:
    „Ist das ein Grund zum Jubeln?“
    https://www.faz.net/aktuell/politik/afd-kein-grund-zum-jubeln-16080321.html

    Der 1069 Seiten lange Verdacht hat sich zu einer 20 Zeilen kurzen Peinlichkeit namens Bender gewandelt.
    P.S.: Herr Bender, dem nächsten Artikel bitte den Persilschein beilegen.

  12. Dieter Stein ist ein guter Mann, der sich hohe Verdienste erarbeitet hat! Wenn die AfD Volkspartei in GANZ Deutschland (und nicht nur im Osten) werden will, ist sie gut beraten, wenn Leute wie Höcke oder von Storch nicht mehr in Parteiämter gewählt werden.

  13. neuheide 12. März 2019 at 12:16

    … Systemparasiten …

    Systemparasiten trifft es ziemlich genau, auf jeden Fall bei den durch eine ZwanGEZsabgabe finanzierten ÖR Sendern.

    Schon 2008 verdoppelte das ZDF das Gehalt von Claus Kleber auf 600.000 Euro: https://meedia.de/2008/11/14/zdf-verdoppelt-gehalt-von-claus-kleber/

    Was wird er jetzt, 11 Jahre später abgreifen ❓
    In den letzten 11 Jahren waren das 6,6 Millionen Euro. Für welche „Leistung“ ❓
    Dafür das jemand mit vorgefasster Meinung und tendenziös eine Nachrichtensendung „moderiert“.

    Intendanten-Gehälter
    Was die Chefs von ARD und ZDF einstreichen

    Die Gehälter der öffentlich-rechtlichen Senderchefs waren lange Zeit ein Geheimnis. Mittlerweile verraten fast alle ARD-Intendanten, was sie bekommen. ➡ Doch jetzt sind auch die üppigen Nebenverdienste bekannt.

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/intendanten-gehaelter-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-einstreichen/8594176.html?ticket=ST-2466889-XcJ3ysOSOSRPZfsIgJaM-ap5

    AusGEZahlt.

  14. Es ist schon sehr schade, dass die FAZ im Niveau so abgestürzt ist. Zunächst was es ein kaum merklicher Sinkflug. Mit der Übernahme der links-grünen insolventen Frankfurter Rundschau (FR) und der Einbindung dieser Redaktion in die FAZ wurde es zum Sturzflug.

    Wirklich sehr schade. Ich habe das Blatt früher über viele Jahre sehr gern gelesen.

  15. ob das gut ist?

    „Die Premiere des Bürgergeldes ging in dieser Woche unerwartet diskret über die Bühne. Seit Mittwoch können die Italiener auf den Postämtern und bei den Steuerberatungen der Gewerkschaften ihre Anträge auf ein staatliches Grundeinkommen stellen. Wer einen Anspruch auf die finanzielle Hilfe nachweisen kann, erhält im April eine gelbe Debit-Karte, auf der dann ein monatliches Guthaben eingeht. Bedürftige Single bekommen 780 €, Familien mit zwei Kindern 1280 €.“

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/italiens-regierung-fuehrt-buergergeld-ein-ld.1465569

  16. stuttgarter 12. März 2019 at 12:56
    Wer will nach den vielen Abgestochenen und Vergewaltigten hier eine C*DU 2.0?

  17. Die FAZ sorgt sich um die rechte Pressevielfalt
    12. März 201920

    ——
    Für die FAZ sollte kein Baum mehr gefällt werden !

  18. Stein ist eine zwielistige Gestalt, und viel gefährlicher als ein Lohnschreiber der etablierten Medien, da die „Junge Freiheit“ immer noch als national patriotisch wahrgenommen wird. Das liegt zwar nicht an Stein (seine Beitrage kann man in die Tonne kloppen), aber es gibt noch einige gute Beiträge von anderen Mitarbeitern, was sich Stein wiederum zu Nutze macht. Sein „dazu gehören wollen“ zum System ist nicht neu, so hat er vor Jahren den FPÖ Chef Strache ausgeladen und ist gegen ihn zu Felde gezogen. Das war – neben einigen anderen Ungereimtheiten – der Grund mein Abbo zu kündigen. Es entspann sich daraus noch eine kurze Korrespondenz zwischen Stein und mir, die mir meine Einschätzung zu Stein und somit die Kündigung der Zeitung bestätigte. Was Stein nicht vorhersah, Strache sitzt heute in der Regierung. Ob ihm Stein dazu gratuliert hat ist mir nicht bekannt.

  19. stuttgarter 12. März 2019 at 12:56
    Dieter Stein ist ein guter Mann, der sich hohe Verdienste erarbeitet hat!

    *************
    Freie Assoziation meinerseits…..
    Dabei ist die Weihnachtszeit längst vorbei! 🙂

    „Nik’laus ist ein guter Mann,
    dem man nicht g’nug danken kann.
    Lustig, lustig, traleralala,…….“

  20. Zumindest die Überschrift ist gar nicht so falsch gewählt, stimmt meiner Meinung nach sogar. Die Angriffe intern gehen ja munter weiter vor allem gegen Flügelleute im Westen. Scheinbar hat man Angst der Flügel wird zu stark im Westen. Es geht ja mittlerweile nicht um 2-3 Parteiausschlüsse wie Gedeon oder Poggenburg. Es gibt sehr viele mittlerweile. Auch viele Frauen sind betroffen. Das Frauen Rechtsradikal sind kann ich mir nicht vorstellen, sonst hätte es in den Medien schon Schlagzeilen gegeben. Weis nicht genau ob es stimmt, habe irgendwo gelesen allein im kleinen Bremen soll es 30 Ausschlussverfahren geben. Die Angriffe kommen wie immer intern von der anderen Seite nicht vom Flügel. Hier ein Link den ich gestern gefunden habe. Link:
    https://www.waz.de/politik/ausschluesse-gefordert-machtkampf-in-der-nrw-afd-eskaliert-id216593511.html?utm_source=Facebook&utm_medium=Social&utm_campaign=share&__pwh=KD1k%20Y5LkHnT8z8Qv8Mpng%3D%3D&&fbclid=IwAR2JqBixnW5Q0fHi_MZcLPcSXZn5ZNO6UlGiKDfNuxDI1ix_SP1h9g_HIdY

  21. Mathias 12. März 2019 at 13:19
    Interessant, was der VORWÄRTS hier schreibt (Funke-Media-Gruppe).

  22. seit ca. 10 Min. im Laufband von Welt TV

    OT,-….Meldung vom 12.3.2019

    Ali B. gesteht Tötung von 14-jähriger Susanna

    Der Iraker Ali B. gesteht vor dem Landgericht Wiesbaden die Tötung der 14-jährigen Susanna F. Die Anklage wirft dem 22-Jährigen den Missbrauch und anschließende Ermordung aus Heimtücke vor. B. berichtet jedoch von angeblich einvernehmlichem Sex. … u.s.w…. https://www.welt.de/vermischtes/article190170365/Fall-Susanna-Ali-B-gesteht-Toetung-von-14-Jaehriger-aus-Mainz.html

  23. Der Justus Bender mal wieder… Stramm auf Regierungslinie (die nach linksgrün gerutscht ist), immer schon im Juste Milieu der „Linksliberalen“ (ein Widerspruch in sich) verankert, über Jahre bei der Zeit und ihrem Studi-Ableger „Zeit-Campus“ sozialisiert, dazu ein Jahr beim „Boston Globe“, also bei einem „liberalen“ („liberal“ im amerikanischen: Links. Etwa da, wo die SPD steht) Linksblatt aus der intoleranten Linksblase Boston, die ausgerecht von einem anderen „linksliberalen Blatt“, nämlich „The Atlantic“, als der scheinheilige Sumpf beschrieben wird, der er ist.

    https://www.achgut.com/artikel/die_besserwisser_wissen_nichts

    Ach Justus…

  24. Ali B. sagte weiter, er habe die 14-Jährige drei Monate vor der Tat über einen gemeinsamen Bekannten kennengelernt. Sie hätten öfter Zeit miteinander verbracht, Musik gehört oder seien Hand in Hand spazieren gegangen. Er habe nicht gewusst, wie alt sie sei, sagte der Iraker. Zum Prozessbeginn äußerte sich B. auch zu seinem Drogenkonsum. Er gab an, häufiger Marihuana und Kokain konsumiert zu haben.

    ——-
    Sperrt die Eltern gleich mit ein !

  25. stuttgarter 12. März 2019 at 12:56
    Dieter Stein ist ein guter Mann, der sich hohe Verdienste erarbeitet hat! Wenn die AfD Volkspartei in GANZ Deutschland (und nicht nur im Osten) werden will, ist sie gut beraten, wenn Leute wie Höcke oder von Storch nicht mehr in Parteiämter gewählt werden.

    ——
    Bau deinen Bahnhof zu Ende …….

  26. David08 12. März 2019 at 13:23
    Mathias 12. März 2019 at 13:19
    Interessant, was der VORWÄRTS hier schreibt (Funke-Media-Gruppe).
    ————–
    Gestern war der Artikel noch frei geschaltet, jetzt mit Bezahlschranke. Wie auch immer so wird die AfD garantiert keine Volkspartei. Am Ende wird sie sich bei 10-12% einpendeln und bei der ersten Regierungsbeteiligung mit 10% nur Mitläufer sein und dann möglicherweise sogar unter 5% fallen. Das wars dann mit der AfD. Eine andere Vision kann man zur Zeit gar nicht haben. Selbst mit 8-9% wäre die AfD eine bedeutungslose Partei.

  27. Von Bender, Kamann, Prantl und Konsorten wissen wir, daß sie im Sinne der Lumpenpresse ,,berichten“. Also von der Seite nichts neues. Aber Stein (vermeintlich aus dem eigenen Lager) hat sich freiwillig zum Denunzianten und Feindzeugen gemacht.

  28. Auch mir geht es wie vielen: Die FAZ war früher „meine“ Zeitung. Weil sie rational, konservativ-überlegt, faktenreich und wirtschaftskompetent war. Natur- und Geisteswissenschaften wurden noch als Wissenschaften behandelt; die ganzen pseudowissenschaftlichen Gesinnungsdiziplinen an den Unis hatten keinen Platz.

    Dann kippte das Blatt unter dem Schaumschläger Schirrmacher – man sehe sich an, wie er seiner Biographie relotiusmäßig auf die Sprünge geholfen hat http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8924245.html) in den moralinsauren linken Zeitgeist; zunächst im Politikteil, dann ganz massiv im Feuilleton (er begann es, Patrick Bahners setzte es fort). Tja. Da ich keine moralische Gesinnungsfibel, sondern eine rationale Zeitung wollte, haben sich meine Wege und die der FAZ getrennt, indem ich das Abo kündigte.

    Die Stelle der einstigen FAZ hat bei mir die NZZ eingenommen. Und noch einige andere, die dem Justus nicht passen. Hehe.

  29. afd-sympathisant 12. März 2019 at 13:03

    Es ist schon sehr schade, dass die FAZ im Niveau so abgestürzt ist. (….)

    Zu Zeiten der „Griechenland-Krise“ und der beginnenden Schuldenvergemeinschaftung war die FAZ mit Herausgeber Holger Steltzners Kommentaren im Wirtschaftsteil noch wirklich kritisch. Steltzners Kritik an der EZB-Politik und Merkels Helfershelfertum dabei war vermutlich auch für manche bei der Gründung der AfD in Oberursel. Ich kann mich noch gut an die Masse der vielen kritischen Leserbriefe dazu in der FAZ 2011 ff. erinnern. Heute ist der Leserbriefteil der FAZ, der früher wegen vieler lesenswerter Beiträge ein echter Höhepunkt war, nur noch ein geistiger Friedhof.

  30. stuttgarter 12. März 2019 at 12:56

    Welche Verdienste hat Stein? B. Höcke ist die AfD und die AfD ist B. Höcke!!! Hat sich in BW noch nicht rumgesprochen…..

  31. chalko 12. März 2019 at 13:34

    Ali B. sagte weiter, er habe die 14-Jährige drei Monate vor der Tat über einen gemeinsamen Bekannten kennengelernt. Sie hätten öfter Zeit miteinander verbracht, Musik gehört oder seien Hand in Hand spazieren gegangen. Er habe nicht gewusst, wie alt sie sei, sagte der Iraker. Zum Prozessbeginn äußerte sich B. auch zu seinem Drogenkonsum. Er gab an, häufiger Marihuana und Kokain konsumiert zu haben.

    Ali B. ein ECHTER Streich Bub: Der „Bub“ des Trainers vom SC Freiburg, Christian Streich ( https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/eigenartig/moerder-muss-man-moerder-nennen/ ), der „Goldjunge“ Hussein K. soll weitere Frauen belästigt haben. ( http://www.focus.de/panorama/welt/prozess-zum-mord-an-maria-l-hussein-k-will-zum-tatvorwurf-aussagen_id_7575307.html )
    Bereits als 14-Jähriger soll er eine Zwölfjährige vergewaltigt haben, woraufhin er eine Prügelstrafe erhielt.

    Sperrt die Eltern gleich mit ein !

    Es ist mir absolut unverständlich wie man sein eigenes Fleisch und Blut so ins Verderben rennen lässt.

    Frau Merkel würde jetzt sagen: „Nun ist sie halt tot.“

  32. oberlehrer 12. März 2019 at 12:47

    Hübner: bester Schreiber hier. Stets seriös und korrekt.
    ————————————————————————————————
    Von mir erhält Herr Hübner auch ein glattes Sehr Gut!

  33. Rittmeister 12. März 2019 at 13:59
    Seine Artikel decken sich mit dem normalen Menschenverstand konservativ-patriotisch.

  34. villapusch 12. März 2019 at 13:51

    Björn Höcke bietet leider durch einige seiner Aussagen, durch seine Kontakte und zig andere Themen massive Angriffsfläche. Ich habe das bis vor kurzem auch noch zu naiv eingeschätzt. Man kann sich dem Eindruck nicht verschließen, dass Höcke Anleihen beim historischen Nationalsozialismus macht – nicht nur programmatisch, sondern auch durch konkrete Begriffe wie „Volksverderber“, „organische Wirtschaft“ etc. Die Landolf Ladig-Geschichte stinkt auch gewaltig.

  35. FAZ = taz für CDUCSUFDP-Depp*innen. Vor Jahren gekündigt. Online-Version liest sich immer mehr wie ein buntes Lifestyle-Sammelsurium. Das Leben der Schlafschafe darf ja nicht zu aufregend sein!

  36. @Gostenhofer 12. März 2019 at 14:05
    Die haben doch auch schon Petry mit ihrem „Schießbefehl“ fertig gemacht. Frau von Storch schon öfters. Gauland sowieso. …
    Bisher habe ich von Höcke nichts erfahren, was ihn „unwählbar“ machen würde.

  37. Rittmeister 12. März 2019 at 13:59

    @oberlehrer 12. März 2019 at 12:47

    Hübner: bester Schreiber hier. Stets seriös und korrekt.
    ————————————————————————————————
    Von mir erhält Herr Hübner auch ein glattes Sehr Gut!

    Mathias 12. März 2019 at 14:03

    @Rittmeister 12. März 2019 at 13:59

    Seine Artikel decken sich mit dem normalen Menschenverstand konservativ-patriotisch.

    Volle Zustimmung ❗

    Schön das andere es ebenso sehen ❗ 😀

  38. Mathias 12. März 2019 at 13:43
    AfD und „Regierungsbeteiligung“? Mit wem soll das denn sein? Etwa mit den Leuten, die durch Rechtsbruch eine Menge unserer Landsleute auf dem Gewissen haben? Dann bin ich aber sofort raus! Das Ziel kann nicht sein, als Steigbügelhalter für gewohnheitsmäßige Rechtsbrecher zu dienen. Die Nummer hatten wir schon einmal mit Petry und dem FDP-Versager Pretzel. Das Ziel der AfD muss sein, so stark zu werden, dass man Merkel und ihre Vasallen vor Gericht stellen kann und nicht mit diesen Gestalten gemeinsame Sache zu machen. Auch, wenn das derzeit nicht im Rahmen des Wahrscheinlichen zu sein scheint, kann sich dies bei einem Crash des Finanz- und EU-Systems sehr schnell ändern. Leider beinhaltet die AfD offenbar mehr CDU als ich dachte. Ich war von Anfang an dagegen, dass ehemalige Parteimitglieder der Etablierten in der AfD in Rang und Würde kommen. Diese Leute haben nicht selten -neben Unruhe-auch ihren schlechten Charakter mitgebracht.

  39. Was kaum jemand weiß, eigentlich nur Insider:

    Merkel hat die vielen Millionen islamischen Neger, Araber, Zigeuner und andere Kuffnucken nach Deutschland nur deshalb geholt, um unseren Wohlstand und unsere Rente in der Zukunft zu sichern!

    Vielen, vielen Dank dafür, Frau Bundeskanzlerin!
    Das nenne ich Weitsicht! 🙂

  40. Unfassbar!
    .
    Merkels illegaler Neger -Asylanten begeht einen bewaffneten Raubüberfall und ist bereit sein deutsches Opfer zu töten und wird wieder auf freien Fuß gesetzt!
    .
    Welchen Beweis bedarf es noch?
    .
    Merkels Asylanten haben einen Freibrief für schwerste Straftaten…Töten und Rauben!..
    .
    ++++++++++++++++++++++++
    .
    Ermittlungsverfahren abgeschlossen
    .
    Verdächtiger nach Messerangriff in Rostock wieder frei

    .
    Nach dem mit einem Messer verübten Raubüberfall auf eine Frau im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel ist der Tatverdächtige, ein junger Mann aus Äthiopien, wieder auf freien Fuß gesetzt worden.
    Rostock Nach dem mit einem Messer verübten Raubüberfall auf eine Frau im Rostocker Nordosten (die OZ berichtete) ist der Tatverdächtige, ein junger Mann aus Äthiopien, wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Dies bestätigte jetzt die Polizei auf Nachfrage. Am 17. Februar, mitten am helllichten Tag, überfiel der Mann an der Bushaltestelle Urho-Kekkonen-Straße eine 41-jährige Frau, bedrohte sie mit einem Messer, raubte die Handtasche und flüchtete. Die Flucht endete wenig später in einem Linienbus im Stadtteil Gehlsdorf, als er vom Busfahrer erkannt wurde. Die Polizei nahm den 19-Jährigen vorläufig fest.

    Wie es weiter hieß, wurde der kurz zuvor Festgenommene auf Weisung der Staatsanwaltschaft nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen von der Dienststelle wieder entlassen und auf freien Fuß gesetzt. „Eine Haftvorführung erfolgte demzufolge nicht“

    http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Rostock/Verdaechtiger-nach-Messerangriff-wieder-frei

  41. #Boostedt #Straftaten #Kriminalstatistik
    BEWIESEN: Flüchtlingsstraftaten werden vertuscht! Allein 140 in drei Monaten in nur einem Heim

  42. Gostenhofer 12. März 2019 at 14:05

    Björn Höcke bietet leider durch einige seiner Aussagen, durch seine Kontakte und zig andere Themen massive Angriffsfläche. Ich habe das bis vor kurzem auch noch zu naiv eingeschätzt. Man kann sich dem Eindruck nicht verschließen, dass Höcke Anleihen beim historischen Nationalsozialismus macht – nicht nur programmatisch, sondern auch durch konkrete Begriffe wie „Volksverderber“, „organische Wirtschaft“ etc. Die Landolf Ladig-Geschichte stinkt auch gewaltig.
    ————————————————————————————————-
    Ich erinnere nochmal:
    Unseren täglichen Hixler gib uns heute ……. . Solange ihr euch nicht aus diesem geistigen Gefängnis befreit, wird es mit deutlichen Veränderungen in der Politik im Westen wohl nichts werden, leider. Was bindet und fasziniert euch nur so sehr an diesem Kult? Für Mitteldeutsche völlig unverständlich.

  43. Rittmeister 12. März 2019 at 14:18

    Mich fasziniert daran nichts. Was Höcke daran fasziniert, muss er selber wissen. Ich schrieb lediglich, dass Höcke Angriffsfläche bietet und diese ist bei ihm eben nicht wegen irgendwelcher abstruser Vorwürfe vorhanden, sondern weil er sie selbst hervorgerufen hat. Es sind Inhalte und Handlungen/Kontakte, die da zusammenkommen.

  44. johann 12. März 2019 at 13:48

    Stimmt. Aber die Gegenstimmen der FAZ waren sehr verhalten. In der Bankenkrise, viel mehr noch bei Beginn der Eurokrise- wurde der Lügenpressen-Bogen gespannt: „Banken retten“!!!! Wer nicht rettet, ist gegen Europa. Ist also Nationalist. Also Nazi.

    Diese Umverteilungs- und Plünder-Rechtfertigung hat das Establishment bis heute immer weiter und aggressiver verschärft, kommt jetzt aber irgendwann an ihre natürlich Grenze von bereits geleerten Geldbörsen.

  45. Gostenhofer 12. März 2019 at 14:14
    „Seit wann stellt eine Regierung Personen vor Gericht?“
    ————————————————————
    Habe ich das gesagt? Ich weiß nicht, wo Sie das gelesen haben. Auf jeden Fall nicht in dem bezeichneten Post. Aus meinem Statement ergibt sich, dass die AfD so stark werden muss, dass „man“ die Rechtsbrecher vor ein Gericht stellen kann. Wollen Sie mir unterstellen, dass ich die Gewaltenteilung in Frage stelle? Im Gegenteil: ich bin dafür, dass diese wieder in Kraft gesetzt werden soll, damit eben die Rechtsbrecher von einer -unabhängigen StA- angeklagt werden können.

  46. Merkels Killer vor Gericht! …
    .
    Bewährung oder Freispruch.. was sonst!

    Waldorf und Statler 12. März 2019 at 13:23

    seit ca. 10 Min. im Laufband von Welt TV

    OT,-….Meldung vom 12.3.2019

    Ali B. gesteht Tötung von 14-jähriger Susanna

  47. Die SPD sorgt sich um die Kunstfreiheit wegen einer Absage an „Feine Sahne Fischfilet“:

    Die für Kultur zuständigen Minister der Länder zeigen sich vor ihrer ersten gemeinsamen Konferenz am Mittwoch in Berlin besorgt über die Bedrohung der Kunstfreiheit in Deutschland durch rechte Populisten.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Der Staat muss die Freiheit von Künstlern und offene kulturelle Räume vor den Abschottungsversuchen der Rechtspopulisten schützen“, sagte der Vorsitzende der neu gegründeten Kulturministerkonferenz, Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD), dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Die Gefahr zeigt sich nicht allein in Dörfern und Kleinstädten auf dem Lande. Auch in Metropolen berichten Künstler und Kultureinrichtungen von Angriffen auf die Kunst- und Meinungsfreiheit“, so Brosda.
    „Dass diese Grundrechte infrage gestellt werden, dürfen wir nicht zulassen. Wenn so etwas passiert, müssen wir uns ganz klar dagegen stellen.“ Der SPD-Politiker warnte eindringlich davor, leichtfertig über solche Angriffe hinwegzugehen.
    „Die Offenheit kultureller Räume wird zunehmend systematisch bedroht“, sagte er dem RND. Im November vergangenen Jahres hatte die Absage eines Konzerts der ostdeutschen Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ durch das Dessauer Bauhaus Aufsehen erregt, nachdem Rechte und Rechtsextreme gegen das Konzert mobilisiert hatten. Im Sommer 2018 hatten Anhänger der „Identitären“ massiv eine Aufführung des Deutschen Theaters in Berlin gestört.

  48. ++ Betrug bei Sprachkursen: Asylindustrie macht ihren Reibach unverfroren auf unsere Kosten! ++

    Bloß keinen Kunden verlieren, Unsummen einstreichen und die Füße ansonsten still halten. Welche Abgründe das Sprachkurssystem für Asylbewerber hat, weiß Sabine A.

    Sie unterrichtet Deutsch als Fremdsprache und berichtet über eine Abzocke, die sich gewaschen hat. An drei Berliner Sprachschulen arbeitete sie und ist inzwischen völlig desillusioniert. Man forderte sie auf, Unterrichtsstunden aufzuschreiben, die niemals stattgefunden hatten. Vermeintliche Sprachschüler wurden doppelt und dreifach abgerechnet.

    Die Krux liegt im System selbst, das über Anwesenheitslisten gegenüber dem BAMF Rechenschaft ablegt und pro Kopf bezahlt wird. Die Mindestteilnehmerzahl eines Integrationskurses darf dabei nicht unterschritten werden. Das verleitet zum Betrug. Hinzu kommen Asylbewerber, die während des Unterrichts frech Fotos vom Hinterteil der Lehrkräfte knipsen und sich weigern, die Aufnahmen zu löschen. Sabine A. musste sich alles gefallen lassen, sonst hätte sie ihren Job verloren.

    Die Kurse an sich laufen ohne didaktisches Konzept. Analphabeten sitzen neben Fortgeschrittenen. 80 Prozent bestehen nicht. Eine Unterrichtsstunde kostet 1,95 Euro. Bei 900 Stunden Sprachkurs sind das pro Kopf 1.755 Euro. Ein lukratives Geschäft! Wozu Sprachkurse, wenn das Gros der Asylbewerber keine Bleibeperspektive hat? Muss hier der Asylindustrie eine weitere Goldader dargeboten werden?

  49. Die Lügenpresse macht sich Sorgen,
    ich lach mich tot,das was hier versucht wird,
    ist nur die Einimpfung von Misstrauen,gegenüber der
    kritischen,rechten Presse,bei den entsprechenden Lesern.
    So nach dem Motto,ihr werdet alle gegängelt.
    Allerdings,habe ich lieber eine Zeitung oder Forum,in welchem
    ich mich bestätigt fühle,als 1000 Lügenblättchen,die eh nur
    die Regierungsmeinung,brav, wiedergeben.
    Die braucht kein Mensch,und deshalb stürzen die ja auch so ab,und verschwinden
    in der Mehrzahl,hoffe ich wenigstens!
    Strafe muss sein,Lügen haben kurze Beine,und der Journalismus sollte den Regierten dienen,
    und nicht den Regierenden,das sollte die endlich mal begreifen.

  50. Ich glaube, diese Schmierfinken haben ihr Hirn im Arsch, oder gar keins mehr.
    In den vierzig Jahren Sozialismus, welche ich miterleben MUSSTE, weil Ulbricht die Grenzen zugemauert hat, durfte ich erleben, wenn Versammlungen angesetzt wurden, daß die ganz Linientreuen getätert haben:
    „Aber die Partei hat gesagt …………“. Hätte die Partei gesagt, nun hängt ihr euch alle auf, diese Fratzen hätten es dann wohl auch getan. Und genau so sind die Schmierfinken heut ausgerichtet, wo nicht bedacht wird, was geschrieben ist, sondern weil die Gelder der Entlohnung ausreichen, um die eigene Sippe an den Galgen auszuliefern.
    Und dann bekommt man eventuell noch vorgesetzt, wie gebildet solche Medienschreiberlinge sein wollen. Für die „Mächtigen kriechen die durch die größten und eklichsten Scheisshaufen. Drecksäcke!

  51. ie hoch ist die auflage der FAZ (fasch) ?
    ich bin mir sicher da kann man hinten ein oder zwei nullen streichen
    und ein paar nullen aus der redaktion entfernen

  52. Gostenhofer 12. März 2019 at 14:24

    Rittmeister 12. März 2019 at 14:18

    Mich fasziniert daran nichts. Was Höcke daran fasziniert, muss er selber wissen. Ich schrieb lediglich, dass Höcke Angriffsfläche bietet und diese ist bei ihm eben nicht wegen irgendwelcher abstruser Vorwürfe vorhanden, sondern weil er sie selbst hervorgerufen hat. Es sind Inhalte und Handlungen/Kontakte, die da zusammenkommen.
    ————————————————————————————————–
    Was soll das sein? Sämtliche Ermittlungsverfahren diverser Staatsanwaltschaften gegen Björn wurden eingestellt. Er hat etliche Verfahren auf Unterlassung und Richtigstellung gegen die Lumpenpresse gewonnen und diverse Anschuldigungen, dazu noch völlig ohne Beweise, aus dem linksextremen Spektrum interessieren mich dabei überhaupt nicht. Übrigens habe ich sein Buch gekauft und mit Genuß gelesen (viele Parallelen auch zu meiner Kindheit erkannt). Dieses Buch ist durchweg gelungen und für jeden Patrioten lesenswert, wenn er es unvoreingenommen liest.

  53. David08 12. März 2019 at 14:24

    Ach und dass die Personen „Rechtsbrecher“ (hier kann offenbar nur im Sinne des Strafrechts gemeint sein) sind, das wissen Sie natürlich schon vorher. Ich habe die Einstellungsverfügung der StA Berlin gelesen und mir erscheint das was dort geschrieben wird plausibel, wenn nicht sogar zwingend.

  54. Ohnesorgtheater 12. März 2019 at 14:35

    Muss hier der Asylindustrie eine weitere Goldader dargeboten werden?
    ————
    Sind halt Wählerstimmen, die man so per Bestechung einsammelt. Es versucht halt jede(r) (je nach Korruptionsanfälligkeit und persönlicher Preisklasse) noch so viel Aas wie möglich aus dem Kadaver BRD rauszureißen. Da findet zusammen, was zusammen gehört: Gauner und Gesindel, oben wie unten.

  55. 12.03.2019 Wiesbaden – Die Leine des Grauens & Prozeßauftakt

    https://www.youtube.com/watch?v=QTmU9T8Mxp0

    ————————————————————————–
    Der Prozess gegen Ali B. beginnt. Es war der Mörder von Susanna (14). Seht die Demo mal an. Sagt nein zur Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

  56. In Köln gibt es auf dem Wohnungsmarkt eine Konkurrenz zwischen den Mitarbeiter des Westdeutschen Rundfunk (WDR) und den Mitarbeitern der Durmont Presse oder auch den In Köln ansässigen Sender RTL,
    Da ist im „Kampf jeder gegen jeden“ um eine Wohnung alles Erlaubt!
    Nur der Familien Nachtzug der Flüchtlinge mit Eingeschränkten Schutzstatus braucht sich in den Kampf nicht einzuschalten, die Erhalten von der Stadt bevorzugt eine Wohnung,
    Leistungsfrei und Kostenlos…..
    Noch Fragen?

  57. Die Frage zum politischen Islam, ob es Kenntnisse über Verbindungen der Moslembruderschaft und Auslandsgeheimdiensten bzw. der Türkei gibt, kann die Bundesregierung der AfD „aus Geheimhaltungsgründen“ nicht beantworten!

    Die deutsche Bundesregierung hat keine Kenntnisse darüber:
    – welche Staaten die Moslembruderschaft finanzieren
    – wieviele Prediger, die der MB nahestehen, es in DE gibt
    – wieviele deutsche Moslembrüder im Religionsunterricht tätig sind

    In einer aktuellen AfD Anfragebeantwortung stellt die Bundesregierung fest, dass die Moslembruderschaft sich offiziell zwar zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennt, die Ziele der MB mit dieser aber nicht vereinbar sind:

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/075/1907570.pdf

  58. @ Mautpreller 12. März 2019 at 14:48

    In Berlin sollen Wohnungen enteignet werden. das ist billiger als zurückkaufen. Ich vermute, daß Migranten in den Wohnungen reinkommen. Andere haben es dann schwer.

  59. Gefangen in Venezuela
    Fall Billy Six: Eltern fordern Gespräch mit Außenminister Maas

    Für Mittwoch, den 13. März, planen sie deshalb ab 17 Uhr eine Demonstration vor dem Auswärtigen Amt in Berlin. Darüber hinaus wollen sie vor Gericht ziehen. „Wir wollen eine Einstweilige Anordnung gegenüber der Bundesrepublik Deutschland durchsetzen“, sagt Edward Six. „Und zwar wegen Unterlassener Hilfeleistung und dem Willkürverbot.“

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2019/fall-billy-six-eltern-fordern-gespraech-mit-aussenminister-maas/

  60. Babieca 12. März 2019 at 13:26

    print
    FAZ künftig mit Farbfoto auf der Titelseite.

    04.10.2007
    sw
    Alles so schön bunt hier: Frankfurter Allgemeine wagt Layout-Reform mit einem Farbfoto auf Seite 1 Traditionalisten unter den FAZ-Lesern dürften schon die Griffel für gesalzene Leserbriefe spitzen. Die gute alte Frankfurter Allgemeine Zeitung wagt einen zaghaften Schritt in die Moderne und erscheint ab Freitag, 5. Oktober, regelmäßig mit einem Farbfoto auf der Titelseite. Welche Bedeutung die aktuelle Layout-Reform für die FAZ hat mag man daran erkennen, dass bereits das Einführen eines roten Wegweiser-Kästchen 2005 unter den Lesern für einen Proteststurm sorgte. (…..)

    https://kress.de/news/detail/beitrag/87985-faz-kuenftig-mit-farbfoto-auf-der-titelseite.html

    Nachdem Schirrmacher u. Co. 2001 den Herausgeber Müller-Vogg abserviert hatten, ging es mit der FAZ in Richtung politisch-korrekten mainstream erst richtig los. Etwas verlangsamt wurde dieser Kurs durch die politische Konstellation Rot-grün in der Regierung, CDU/CSU in der Opposition. Auch Merkel war bekanntlich um 2003 in der Opposition noch „asylkritisch“ und verdammte Multikulti. Erst mit der Regierungsübernahme und Grokos lief die FAZ dann richtig zur Merkelunterstützungszeitung auf, genau wie CDU/CSU.
    Sinnbildlich kann man aus der Rückschau die Änderung der ersten Seite ansehen. Mich hat das damals schon deshalb geärgert, weil ein wichtiger Informationsplatz durch eine willkürliche oder sogar manipulierende Bildauswahl weggenommen wurde. Dass es in der Folgezeit völlig egal sein würde, was auf der erstern FAZ-Seite steht, weil dort sowieso regierungskonforme Tendenzmeldungen und -kommentare sind, hätte ich mir allerdings nicht vorstellen können.

  61. Für die FAZ sollte kein Baum mehr gefällt werden !
    chalko 12. März 2019 at 13:10

    Muss sowieso nicht: „Die meisten Tageszeitungen werden auf Papier aus 100 % Altpapier gedruckt“, heißt es jedenfalls hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Papierrecycling

    Außer wahrscheinlich für die Wochenendbeilage „Bilder und Zeiten“. Gibt es die eigentlich noch? Früher habe ich die mal geliebt. Wobei mir auffällt, daß ich seit ewigen Zeiten keine FAZ-Wochenendausgabe in der Hand hatte.

    Dem allgemeinen Lob für Herrn Hübner kann mich im Übrigen nur anschließen.

  62. @ Freya- 12. März 2019 at 14:54

    Deutscher Gefangener zeigt: BRD Regime voller Lügner
    https://www.youtube.com/watch?v=gdWC4PhqnOA

    —————————————————————
    Gefangene sind doch nicht gleich. Wer in der Türkei ist, hat alle Unterstützung der Regierung. In Venezuela sieht es schlechter aus. Billy Six wird ignoriert.

  63. Hier weiß ich, wem ich meine Stimme eher gebe: Höcke!

    Manfred Weber(CSU), von Merkel auserkorener Spitzenkandidat für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten.

    Weber will doch seit über zehn Jahren nur Kasse machen. Für sein Wahlkreisbüro (kleiner Anbau an sein Haus in Niederbayern ) kassiert er monatlich ca 4.500 Euro Miete. Dafür kann man in der Gegend zwei Einfamilienhäuser mieten. Der Mann stößt sich gesund, das ist alles.

  64. Drohnenpilot 12. März 2019 at 14:25

    Merkels Killer vor Gericht! …
    .
    Bewährung oder Freispruch.. was sonst!

    @Waldorf und Statler 12. März 2019 at 13:23

    seit ca. 10 Min. im Laufband von Welt TV

    OT,-….Meldung vom 12.3.2019

    Ali B. gesteht Tötung von 14-jähriger Susanna

    Vielleicht ist die 14-jährige Susanna ja nur dumm gestürzt?

    Wie dumm nur das sie erwürgt wurde. Vielleicht kann das Gericht es soweit hinbiegen das Susanna selbst seine Hände um ihren Hals gelegt und dann zugedrückt … ?
    Eventuell hat Susanna Ali B. auch hypnotisiert oder unter Drogen gesetzt?
    Irgendwas muß doch zu erfinden sein um eine kleines Sträfchen auszusprechen.
    Bei jedem GEZ Verweigerer oder bei jemandem der sein Parkticket nicht bezahlt, da geht dieser Staat mit aller Härte vor.

    #Bananenrepublik

  65. Was man schwarz auf weiß besitzt,
    kann man getrost nach Hause tragen.
    sagte Goethe mal, da vergaß leider, das man auch Lügen drucken kann !

  66. Der FAZ-Journalist zitiert einige Passagen aus Steins Polemik, die geprägt ist von deutlicher Feindschaft gegen den Thüringer AfD-Politiker und Spitzenkandidat für die Landtagswahl in diesem Herbst
    ________________________

    Stein hat genau gewußt, was sein Hetzartikel auslösen wird und das war gewollt.
    Seit Jahren schon betreibt er die AfD-Dresche, besonders gegen Höcke.
    Von rechter Presse kann bei Stein keine Rede mehr sein.

    Ja, da kann er sich ja bald vollständig in der MSM-Lügenpresse einverleiben lassen.

    Gestern wurde die Übertragung von PEGIDA während der Iris-Rede abgeschaltet.
    Unter anderem meinte sie rhetorisch, wo ist einer, der uns rettet?
    Ich sehe keinen.
    Und erst vereinzelt, dann aus allen Kehlen rief es: HÖCKE!

    Das klingelt wohl nicht in Steins Ohren…

  67. ++++++++++ ACHTUNG ++++++++++
    ++++++++++++ OT +++++++++++++

    Hier mal wieder Nachrichten über unsere Merkel-Goldstücke aus Düsseldorf:

    Mord auf offener Straße in Düsseldorf: Angeklagter gesteht die Tat
    „Eine 36-Jährige starb im August an der Bachstraße. Der Täter soll möglicherweise vermindert schuldfähig sein.“
    „Völlig ahnungslos soll eine 36-Jährige gewesen sein, die im August vor einem Jahr morgens um 7.30 Uhr auf der Bachstraße unterwegs war. Ohne Vorwarnung soll Ali S. die Frau von hinten mit einem 30 Zentimeter langen Messer angegriffen und immer wieder zugestochen haben. Zum Prozessauftakt legte der 44-Jährige ein Geständnis ab. Einzelheiten zum Motiv und dem Ablauf der Tat will er aber erst im Laufe des Verfahrens mitteilen. Geklärt werden soll, ob der Mann möglicherweise aufgrund einer psychischen Erkrankung vermindert schuldfähig ist.

    Wie Staatsanwalt Matthias Ridder in seiner Anklage ausführte, habe Ali S. heimtückisch gehandelt. Die 36-Jährige war zunächst nach vorne gestürzt, konnte sich dann aber noch auf den Rücken drehen. Trotzdem hatte sie keine Chance gegen den Angreifer, der ihr insgesamt 27 Stich- und Schnittverletzungen beibrachte. Dabei wurde die Halsschlagader durchtrennt , ein Stich ging außerdem mitten ins Herz. Trotz schneller ärztlicher Versorgung konnte das Opfer nicht mehr gerettet werden.

    Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es sich um eine Beziehungstat. Die 36-Jährige kannte Ali S. aus dem Kiosk, in dem der Mann gearbeitet hatte. Es soll auch eine lose Freundschaft bestanden haben. Nach der Tat war der 44-Jährige nach Spanien geflohen. In Sevilla konnte er später in einer spektakulären Aktion festgenommen werden. Am Dienstagnachmittag werden Zeugen gehört, die die Tat beobachtet haben.“
    Quelle: https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/mord-auf-offener-strasse-in-duesseldorf-angeklagter-gesteht-die-tat_aid-37397971

    ******************************************************************************
    Jugendliche vergewaltigt: Polizei fahndet nach 26-Jährigem
    „Der Mann soll das Mädchen an einer Bushaltestelle angesprochen und in seine Wohnung gelockt haben. Er ist bereits vorbestraft.“
    „Mehrere Monate hat die Kriminalpolizei nach der Vergewaltigung einer Jugendlichen im Düsseldorfer Norden ermittelt. Jetzt wird nach dem 26 Jahre alten Matiullah Qaderi gefahndet. Er soll das Mädchen in seine Wohnung gelockt und es dann sexuell missbraucht haben.

    Passiert ist die Tat bereits im Oktober vergangenen Jahres. Am Freiligrathplatz soll Qaderi das Opfer an einer Bushaltestelle angesprochen haben. Während der anschließenden Busfahrt überredete er das Mädchen, mit in seine Wohnung an der Amsterdamer Straße in Stockum zu kommen. Dort wohnte der 26-Jährige bei einem Bekannten zur Untermiete. Anschließend zwang er die Jugendliche zum Geschlechtsverkehr.

    Erst nach umfangreichen Ermittlungen konnte der Mann identifiziert werden. Der 26-Jährige stammt aus Afghanistan und lebt mit einem Aufenthaltstitel in Deutschland. Erst bereits vorbestraft, unter anderem wurde gegen Qaderi auch schon wegen eines Sexualdeliktes ermittelt. Seinen Lebensmittelpunkt hatte er bisher in Düsseldorf und Neuss. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0211/ 8700 entgegen.“
    Quelle: https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/jugendliche-vergewaltigt-polizei-fahndet-nach-26-jaehrigem_aid-37399853

  68. OT Susanna Wiesbaden

    Waldorf und Statler 12. März 2019 at 13:23
    seit ca. 10 Min. im Laufband von Welt TV
    OT,-….Meldung vom 12.3.2019
    Ali B. gesteht Tötung von 14-jähriger Susanna(…)

    *****

    Susannas Papa zeigt das Victory-Zeichen
    Die Augen sind verweint, aber er gibt sich siegessicher: Mehmet Ö., der Vater der ermordeten Schülerin

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/wiesbaden-susannas-killer-vor-gericht-ali-bashar-will-aussagen-60614108.bild.html

    ???

    Susanna hatte kaum Kontakt zu ihrem Vater, einem kurdischen Türken (…). Er und Diana trennten sich schon vor Susannas Geburt. Der Mord an Susanna vereinte die beiden Eltern wieder im Rahmen der Tätersuche und der Beerdigung.

    http://juedischerundschau.de/das-blut-meiner-tochter-klebt-an-den-haenden-von-frau-merkel-135911282/

  69. Marie-Belen 12. März 2019 at 12:39

    Sollte Stein nun tatsächlich den Spagat geschafft haben, auch bei den gleichgeschalteten Staatsmedien Fuß zu fassen, werden wir das an diversen Einladungen merken…..spätestens beim Bundespresseball.
    ———–
    Meine Ansicht von Dieter Stein und der JF hat sich bestätigt. Wer sich mit Justus Bender über die AfD unterhält, wem es egal ist, was daraus wird, wer sich von der FAZ einspannen läßt, der ist nicht besser als die.

    Dazu paßt, kurz vor den Wahlen in Thüringen die Diskussion um Björn Höcke loszutreten. Dieter Stein, für wie bescheuert halten sie mich?

  70. VivaEspaña 12. März 2019 at 15:23

    Susanna hatte kaum Kontakt zu ihrem Vater, einem kurdischen Türken (…). Er und Diana trennten sich schon vor Susannas Geburt. Der Mord an Susanna vereinte die beiden Eltern wieder im Rahmen der Tätersuche und der Beerdigung.
    ————
    Als ich heute Mittag im DLF einen Bericht über den Prozeß hörte, dachte ich, ob die BRD-Staatspolizei für ein deutsches Mädchen auch illegal einen Mörder zurückgeholt hätten….
    Na, es wird enden wie immer – keine Heimtücke, also nur totgeschlagen – oder gleich für irre erklärt – oder in diesem FAll nicht?

  71. OT Susanna

    Der abgelehnte Asylbewerber Ali Bashar soll die 14-jährige Susanna aus Mainz vergewaltigt und getötet haben. Der Prozess gegen ihn wird wohl auch eines zeigen: Flüchtlingsunterkünfte bieten jungen Mädchen das Abtauchen in eine andere Welt.
    (…)
    „Und so kann es passieren, dass diese jungen Männer, die in Flüchtlingsheimen wohnen, die unbedingt Kontakt zu Frauen suchen, natürlich viele Komplimente machen. Sie behandeln die jungen Frauen auch durch ihre Kultur bedingt vielleicht anders. Insofern glaube ich, dass sich die Mädchen in Flüchtlingsunterkünften teilweise besser akzeptiert fühlen als von ihren Klassenkameraden.“

    Tauchen in andere Welt ein
    Die Mädchen treffen sich mit den jungen Männern am Bahnhof, im Schnellimbiss, sie besuchen ihre neuen Freunde zuhause oder auch in der Flüchtlingsunterkunft. Gerade Mädchen, die Ärger zuhause oder in der Schule hätten, tauchten dort oft in eine andere Welt ein. (…)

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/Mordfall-Susanna-Teenager-Maedchen-finden-Selbstbestaetigung-bei-Fluechtlingen,fall-susanna-hintergrund-junge-maedchen-in-fluechtlingsunterkuenften-100.html

  72. @Babieca
    Ich fordere Sie hiermit auf ihre Lügen Linke betreffend zu unterlassen.
    Welche politische Agenda verfolgen sie eigentlich?
    Die Unterstützung der AfD scheint ja nicht ihr Ziel zu sein, denn sonst würden sie nicht potentielle Afdwähler aus dem linken Spektrum vergraulen.
    Der Großteil der Deutschen steht politisch links das heißt ohne Linke Wähler kann die AfD nichts reißen, aber das wissen Sie garantiert.
    Also noch einmal meine Frage : WELCHE POLITISCHE AGENDA VERFOLGEN SIE?

    Test Führer Juden Jude Nazis Nazi

  73. Kann sich noch jemand an das geplante Vorzeige-Flüchtlingsheim von Till Schweiger (und Konsorten) in der Ehemaligen „Generalfeldmarschall Rommel Kaserne“ Osterode erinnern ?
    Welt von 2015 :
    Seit Monaten wird in Osterode über ein Flüchtlingsheim diskutiert. Jetzt will Til Schweiger helfen. Er hat zwar keine Erfahrung, trotzdem wächst plötzlich die Zustimmung. Liegt das am Star-Bonus?
    https://www.welt.de/vermischtes/article145030510/Taucht-Schweiger-auf-mag-Osterode-Fluechtlinge-lieber.html
    Nun steht es zur Zwangsversteigerung:
    https://www.zvg-portal.de/index.php?button=showZvg&zvg_id=4094&land_abk=ni

  74. Das offenbar auch der JF die Leser davonlaufen, wurde mir am vergangenen Samstag bewußt, als ich angerufen wurde um mir ein besonders günstiges Leser-Angebot zu unterbreiten. Ich habe dankend abgelehnt mit der Begründung, daß mir diese Zeitung inzwischen zu sehr nach Links gerückt ist. So etwas tue ich mir nicht an, weil ich mich darüber viel zu sehr aufrege.

  75. Boah!
    Merkel heuchelt heute zum Fall Susanna:
    „„Der Fall zeigt doch, wie wichtig es ist, dass die Menschen, die keinen Aufenthaltsstatus haben, schnell ihr Verwaltungsgerichtsverfahren bekommen und schnell wieder nach Hause geschickt werden können.“

    Merkel garantiert durch ein mündliches Dekret ALLEN bis heute eine Wiedereinreise an der deutschen Grenze. Auch vorher Abgeschobenen und verurteilten Vergewaltigern.

  76. … aus der intoleranten Linksblase Boston, die ausgerecht von einem anderen „linksliberalen Blatt“, nämlich „The Atlantic“, als der scheinheilige Sumpf beschrieben wird, der er ist.
    https://www.achgut.com/artikel/die_besserwisser_wissen_nichts
    @ Babieca 12. März 2019 at 13:26

    Möglicherweise erinnerst du dich noch daran. Das hatten wir hier schon mal im Dezember 2013, sagt mir mein Bryson-Archiv: Brysons Eindrücke aus Mississippi Ende der 80er Jahre:

    „Ich beschloss, einem Impuls nachzugeben, und fuhr nach Tupelo, der Heimatstadt von Elvis, fünfunddreißig Meilen weiter östlich. Es war eine angenehme Fahrt. Die Sonne stand tief, und es war warm. Zu beiden Seiten säumten dichte Wälder die Straße. Auf den einzelnen Lichtungen standen Hütten, vor denen in der Regel Scharen schwarzer Kinder Fußball spielten oder Fahrrad fuhren.

    Gelegentlich waren auch schönere Häuser mit weitläufigen, gepflegten Rasenflächen zu sehen – die Häuser weißer Leute. Dort parkten geräumige Kombiwagen auf den Auffahrten, und über jedem Garagentor hing ein Basketballkorb. Oft stand in bemerkenswerter Nähe zu diesen Häusern – manchmal direkt daneben – eine ärmliche Hütte. Im Norden wäre so etwas unmöglich.

    Es kam mir außerordentlich paradox vor, dass Südstaatler Schwarzen gegenüber so viel Verachtung zeigen, aber gleichzeitig gemütlich neben ihnen leben konnten. Ein typischer Nordstaatler dagegen hatte nichts Schwarze, respektierte sie sogar als Menschen und gönnte ihnen jeden Erfolg, solange er nicht gezwungen war, Seite an Seite mit ihnen zu leben.
    http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Strassen-der-Erinnerung-Reisen-durch-das-vergessene-Amerika/Bill-Bryson/e216519.rhd (S. 87)

  77. Das ganze lässt sich einfach lösen
    Pro begangener Gewaltstraftat eines Goldbrocken Willkürlich 1000 Flüchtlinge abschieben bei der nächsten tat 10000 usw
    Entweder die lernen es dann sich an unsere Regeln und Gesetze zuhalten oder sie klären das unter einander
    Habe bisher noch keine trauerden Flüchtlinge gesehen die die Taten ihrer Goldbrocken verurteilen!

  78. Abgestürzt, darum noch einmal:

    Wagner 12. März 2019 at 15:30
    Susanna hatte kaum Kontakt zu ihrem Vater, einem kurdischen Türken
    ———————
    Als ich vor 3 Wochen das foto der verschwundenen Rebecca saht, fiel mir sofort Suzanna ein.
    Beide [14 und 15jährig!] waren so aufgedonnert, als gingen sie auf Männerfang.
    Wie kann es sein, dass Eltern/besonders Mütter ihre kindlichen Töchter so herumlaufen lassen und so ein Foto zur Suche auch noch freigeben?

    Wann endlich fangen Eltern an, ihren Kindern die Gefährlichkeit zu erklären, wenn diese schon von kleinauf lackiert und beschmiert wie Nutten herumlaufen dürfen?

    Meine Enkelin in Bayern bekam zum 7. Geburtstag ein Schminkköfferchen geschenkt. Für Kinder produziert – hoffenlich sind nicht alle Omas so dämlich.
    Aber manche laufen selber so herum – nach dem Motto:

    Hinten Lyceum
    Vorne Museum.

  79. Wagner 12. März 2019 at 15:21

    Stein hat genau gewußt, was sein Hetzartikel auslösen wird und das war gewollt.
    Seit Jahren schon betreibt er die AfD-Dresche, besonders gegen Höcke.
    Von rechter Presse kann bei Stein keine Rede mehr sein.
    ————
    Und hat sich jemand von den Obrigen distanziert oder gar Höcke in Schutz genommen? Von all den angriffen bisher noch kein Meuthen, keine Weidel und kein Pazderski. Ich könnte mir vorstellen das Stein schon so einige Freunde in der AfD hat. Merkwürdig das Ganze. Wenn jedoch ein AfD Mitglied mit Flügel Tatsch irgendwann mal daneben getreten hat in seiner Jugend, als von einer AfD noch gar keine Spur war, sind die Meuthens&CO sofort zur Stelle. Nennt man so etwas fairnis Wo bleibt die 2. Chance im Leben? Würde Salvini in seiner Partei mit seinen Leuten auch so umgehen? Oder ein Strache? Oder ein GRÜNER?

  80. @ Mathias 12. März 2019 at 16:38

    Wenn die umerzogenen West-AfDler den Höcke herausekeln, dann können sie einpacken!

    Was will man von einem, der über 40 Jahre ein BW-NATO-Höriger war, erwarten, wie bei Junge.

  81. @Babieca
    Ich mache ihnen jetzt mal eine klare Ansage!
    Hören sie endlich auf Lügen über Linke zu verbreiten, sie schaden damit der AfD.
    Mit sachlicher faktenbasierter Kritik kann ich durchaus umgehen, aber ihre grottendämmlichen Lügen schaden der AfD mehr als mir, ihrem eigentlichen Ziel.
    Ihre Lüge der Islam ist eine linke Ideologie ist so grottendämlich, unfassbar. Sie müssen die PIKomnmentatoren ja für vollkommen bescheuert halten. Wenn sogar der säkular – liberale Islamkritiker Hamed Samad den Islam im reaktionär – faschistischem Milieu verortet dann wird das wohl so richtig sein. Oder wollen sie etwa Hamed Samad der Lüge bezichtigen?
    Die deutsche Bevölkerung besteht nun mal zumeist aus Linken das heißt die AfD kann ohne Linke Wähler keine Schnitte mache. Im übrigen besteht das deutsche Volk nicht nur aus Rechten also bitte schalten sie ihr Hirn ein.
    Wenn ich ihre Kommentare und die Reaktionen darauf lese kommt mir immer der Satz „Führer befiehl, wir folgen“ in den Sinn.
    Sie müssen mich auch nicht mögen, ich kann sie im übrigen auch nicht leiden, aber stellen sie jetzt endlich mal ihr aufgeblasenes Ego hintenan
    Sie vergraulen mit ihrem Verhalten potentielle AfDwähler!!!

  82. stuttgarter 12. März 2019 at 12:56
    Dieter Stein ist ein guter Mann, der sich hohe Verdienste erarbeitet hat! Wenn die AfD Volkspartei in GANZ Deutschland (und nicht nur im Osten) werden will, ist sie gut beraten, wenn Leute wie Höcke oder von Storch nicht mehr in Parteiämter gewählt werden.
    ————————————-
    Dieter Stein hat schon manchem guten Mann, der auch rechtskonservativ ist, nur ein bisschen anders als er selber, ein Messer in den Rücken gestoßen.

    Vielleicht glaubt er, dass er bald im System mitspielen darf, wenn er nur oft genug gegen AfD-Politiker hetzt. Ich finde das extrem unsympathisch, was er mit Höcke gemacht hat.

    Ich war in der Vergangenheit schon ein paar mal drauf und dran, die Junge Freiheit abzubestellen, dann kamen wieder Ausgaben mit sehr guten Artikeln. Aber jetzt ist Schluss. Irgendwann hat man sich genug geärgert, dass man sich ein teures Abo leistet und dann solche Attacken auf die einzige (letzte) Alternative, die wir haben, lesen muss.

  83. Gostenhofer 12. März 2019 at 14:46
    Das Ihnen die Einstellung der Verfahren zwingend erschien, ist vielleicht Ihren Kenntnissen im Bereich der Juristerei und ihrem Vertrauen zur (politisch) weisungsgebundenen StA geschuldet. Wenn ich den § 13 StGB aber richtig verstehe (und glauben Sie mir ich verstehe ihn ganz sicher), haben wir es hier mit Leuten zu tun, die kausal für eine Vielzahl von Morden, Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, gegen das Eigentum und die körperliche Unversehrtheit dringend verdächtig sind (Ingerenzvorwurf). Für eine Anklage allemal ausreichend! Zumal der „Spaß“ durch Rechtsbruch ja fleißig weitergeht. In den USA hätten die Geschädigten/Betroffenen sich längst zusammengetan und den Staat auf astronomische Schadenersatzsummen verklagt. Mit sehr guten Chancen auf Auszahlung. Merkel und einige andere wären sicherlich schon vor Gericht. Aber, da die USA ja böse und abgedreht ist, kann das ja kein Maßstab für uns sein. Unser Maßstab sind die „Werte“ der CDU/EU. Da kann man schon mal ein Massaker und die Massenvergewaltigung eines Volkes in Kauf nehmen.

  84. AtticusFinch 12. März 2019 at 17:22
    Ich habe das Abo auch gekündigt und eine Standardmail des Bedauerns erhalten. :-).
    Das Geld ist als Spende -nun zum Trotz- doch besser bei der AfD Thüringen aufgehoben.

  85. Echt jetzt? Sind wir in der glücklichen Lage, uns jetzt schon zu zerstreiten? Die Grünen haben damals in der VON DEN MEDIEN ANGEHEIZTEN Fundi/Realo-Debatte doch auch einigermaßen Einigkeit hinbekommen. Sind wir etwa dümmer als die Grünen?

  86. Mit Schweinejournalisten wie einem Herrn Bender redet man nicht, Herr Stein. Dem spuckt man vor die dreckigen Füße.
    Noch so eine Anti-Höcke Aktion von Ihnen, Herr Stein, und mein Abo der JF ist Geschichte.
    Wenn ich dreckige Anti-AfD Hetze lesen will, abboniere ich die FAZ.

  87. Einige Ausführungen zu Dieter Stein, der im Wahljahr 209 eine Anti-Höcke-Suada losgelassen hat.

    Geboren 1967 in Ingolstadt als Sohn des Oberstleutnants und Militärhistorikers Hans-Peter Stein und in Bayern und B-W. aufgewachsen.
    Besuchte zuletzt das katholische Gymnasium ( Kolleg St.Sebastian ) in Stegen bei Freiburg. Von 1988- 1989 Wehrdienst beim Panzaufklärungsbataillon3 in Lüneburg. Studierte von 189 – 1994 an der Uni in Freiburg Politik-und Geschichtswissenschaft. Parallele zu Bjöne Höcke.
    Eine Dissertation konnte nicht aufgefunden werden.

    D.Stein trat in die Junge Union ein, später, 1984 ging er zur REP.Nach der Abspaltung der FVP ( Freiheitliche Volkspartei ) von der REP wechselte er zur FVP. Nach dem Biedergang der FVP 1987 verläßt er die FVP und nimmt wieder Kontakt zur REP auf.Inzwischen parteilos.

    Von 11/1986 – 11/1987 wird D.Stein im Impressum der rechtsextremen Zeitschrift FREIE UMSCHAU als freier Mitarbeitere geführt. Stark beeinflußt vom politischen Denken A.Mohlers und dessen elitären Kreises. D.Stein gründete 1986 in Freiburg noch als Schüler die Zeitschrift JUNGE FREIHEIT.
    Nach dem Junge-Freiheit-Urteil des BVerfG ( BvR 1072/01 ) vom 24.05.2005 bezeichnete er im Interview 2006 seine Zeitschrift als “ liberal-konservatives “ Blatt

    Februar 2017 war er Mitglied der 16.Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten als nominierter Vertreter der AfD Berlin.

    2007 wurde Dieter Stein zum Vorsitzenden des Stiftungsrates der gemeinnützigen Förderstiftung KONSERVATIVE BILDUNG UND FORSCHUNG gewählt, die im Jahr 2000 von dem erzkonsvativen Publizisten Caspar von Schrenk-Notzing gegründet wurde. Über seine Bekanntschaft mit von Schrenk-Notzing, den Einfluß von A.Mohler auf sein politischen Denken und die Siemens-Stiftung, könnte die polemische Attacke auf B.Höcke durchaus vernünftig erklärt werden. B.Höcke wird als gefährlicher politischer Rivale wahrgenommen, der den Zielen dieses elitären Kreises um A.Mohler und von Schrenk-Notzing im Wege steht.

  88. Wenn ich das Foto von Bender sehe, fällt mir immer „Rattenhuber“ als Assoziation ein.

  89. FxxAXXXZXX und Alpenpravda und die Globalsozialisten WELT
    for all

    ………………….. /O)
    ………………… / = /
    ………………. /_ ./
    …………. /¯`/´¯`/´¯)
    ……. /¯`/…/…./…//¯\
    …… (~(.~.(.~.(.~./’…`)
    ……..\ ..`….`…..`…..__/
    ……….\ …………..__.·´
    …………\ ………….(
    …………..\ …………\ ….

  90. LuegenMSM
    ………………….. /O)
    ………………… / = /
    ………………. /_ ./
    …………. /¯`/´¯`/´¯)
    ……. /¯`/…/…./…//¯\
    …… (~(.~.(.~.(.~./’…`)
    ……..\ ..`….`…..`…..__/
    ……….\ …………..__.·´
    …………\ ………….(
    …………..\ …………\ ….

  91. Hört mir doch mit dem dummen Stein auf. Diese Flachkreatur, dieser miese Schreiberling, dieses erbärmliche FDP-Schmonzetten-Kerlchen braucht doch niemand. Das kann weg!

  92. Die überall, sogar auch in der „Jungen Freiheit“ und sogar in der AfD selbst anzutreffende Anti-Höcke-Manie ist Verweis auf Tieferliegendes. Mithin geht es nicht um die AfD an sich. Gegen die hätte man nichts einzuwenden, wenn nicht das vorhanden wäre, wofür Höcke und andere stehen. Steins entsprechender Artikel, mit dem er sich letztlich selbst als „Mann des Systems“ enttarnt, scheint ihn somit geradezu in den Kreis der Erlauchten und der Hofberichterstatter katapultiert zu haben.

    Bei denen scheint es ebenso noch nicht aufgefallen zu sein, daß man Artikel jeglicher Art, nicht nur der derer, die man beim „Feind“ ausgemacht hat, auch öffentlich kritisieren darf. „Konsensdemokratie“ war das Modell, das man schon in der DDR hatte, da eine einzige Partei beschloß, was zu denken, zu sagen und zu schreiben genehm war. Die ist unter anderem auch deswegen untergegangen. Das sollte man sich, da das Modell „Blockparteien“ samt veröffentlichter Einheitsmeinung längst fröhliche Auferstehung gefeiert hat, Warnung genug sein lassen.

  93. Ich muss mal eine Lanze für Dieter Stein brechen: Er hat schon die konservative Sache vertreten, als viele andere hier noch fest an die CDU geglaubt haben und von der AfD noch nicht einmal jemand geträumt hat. Er hat auch perönliche Opfer gebracht. Die Anschläge auf die JF, die verleumderischen Erwähnungen im Verfassungsschutzbericht – alles schon vergessen? Höcke ist auch kein Säulenheiliger und im rechten Lager muss es auch verschiedene Strömungen geben. Ditanzeritis nützt niemandem, aber blinde Gefolgschaft eben auch nicht. Höcke hat seine Aufgabe, Stein auch.

  94. Horst_Voll 12. März 2019 at 19:18

    Wenn ich das Foto von Bender sehe, fällt mir immer „Rattenhuber“ als Assoziation ein.
    ……………………
    Rattenhuber hat ein Sanitärgeschäft in Freising, orth. Schuhe, orthesen …..

  95. AtticusFinch 12. März 2019 at 17:22
    stuttgarter 12. März 2019 at 12:56
    Dieter Stein ist ein guter Mann, der sich hohe Verdienste erarbeitet hat! Wenn die AfD Volkspartei in GANZ Deutschland (und nicht nur im Osten) werden will, ist sie gut beraten, wenn Leute wie Höcke oder von Storch nicht mehr in Parteiämter gewählt werden.
    ————–
    Wen würden Sie wählen. Gögel? Höcke wird vieles unterstellt was in Wirklichkeit nicht stimmt. Hier ein Artikel von „Welt“ als Höcke noch nicht als Gefahr für die Alternative Mitte in der eigenen Partei angesehen wurde. Klar, Höcke steht führ den kleinen Mann, Sozialist ist er bestimmt nicht. Ohne Höcke&CO aus dem Osten würde die Ost Bundesländer nie und nimmer mehr bei 25% Durchschnitt stehen. Zieht euch diesen 4 Jahre alten Artikel von „Welt“ rein damit ihr mal einen Überblick über die Person Höcke bekommt. https://www.welt.de/politik/deutschland/article148318308/AfD-Rechtsaussen-Hoecke-ist-von-ganz-alter-Schule.html

  96. Es ist auch wichtigden elitären Kreis zu kennen, in dem sich Dieter Stein bewegt, aber nicht Björn Höcke.
    Nachfolgend noch ein LINK, der das vertiefen könnte.
    http://www.bdk-berlin.org/wp-content/uploads/2015/01/JF-Nachruf_Caspar_von_Schrenck-Notzing.pdf

    Ich habe den Eindruck, dass Dieter Stein zu keinem Zeitpunkt das Buch “ Nie zweimal in denselben Fluss „B.Höcke im Gespräch mit Sebastian Hennig gelesen.Der kennt das nur vom Hörensagen.
    S o wirft D.Stein B.Höcke,vor, einer neuen Reformation, die er politisch interpretieert, das Wort zu reden. Wie lautet die Frage von S.Hennig ?.
    S.H.“ Für die drohende ´Nachtmeerfahrt bedarf das Volk einer spirituellen Orientierungshilfe ?

    B.H.“ Ja, auf jeden Fall.Aber angesichts des schlimmen Zustands unserer christlichen Kirchen wird es ohne eine erneute Reformation in Deutschland nicht gehen.Der Klerus hat weitestgehend seine Glaubensautorität verloren und sich vom Volk immer mehr entfremdet.Wenn heute Pfarrer beklagen, dass sich das Volk von ihnen abwendet, dann ist das absurd:Sie sind es, die sich längst vom Volk abgewendet haben, ihm teilweise sogar regelrecht feindselig gegenüberstehen !. ( ……… ), aber subkutan schlummert meines Erachtens bei den meisten Menschen eine Sehnsucht und ein Bedürfnis nach größeren Sinnzusammenhängen und religiöseer Geborgenheit.So die Antwort B.Höckes auf die Frage.

    Dieter Stein ist einem elitärem Kreis verpflichtet, die über das Volk herrschen wollen wie zu früheren Zeiten.Er und sein Kreis ist nicht zukunftsorientiert im Gegensatz zu B.Höcke.

  97. Ich schreibe es dennoch … gutes Statement von Herrn Hübner und es erübrigt sich deshalb, diesen Text zu kommentieren !

  98. Der Text von Hübner muß nicht kommentiert werden, daran gibt es nichts auszusetzen, aber das Netzwerk, in dem Dieter Stein verwickelt, ist aufzuzeigen, weil er als medialer Handlanger eines elitären Kreises bezeichnet werden muß.

    Seine Förderstiftung unterhält Kontakte zur Carl-Friedrich von Siemsens-Stiftung, dessen langjähriger Leiter Armin Mohler war. Dieser war wiederum ein politischer Weggefährte von Caspar von Schrenk-Notzing, dem Gründer der Förderstiftung, deren aktueller Vorsitzender Dieter Stein heißt.

    Die Siemens-Stiftung wurde im Oktober 1958 gegründet und ideologisch sehr stark von A.Mohler geprägt; der von 1961 – 1964 stellvertretender GF und von 1964 – 1985 GF war.A.Mohler hat alles erdenkliche getan, um die ideologischen Wegbereiter des Dritten Dreichs von der Mitschuld an den grauslichen Verbrechen freizusprechen. A.Mohler konnte mit dem christlichen Konservatismus der bundesrepublikanischen Nachkriegszeit nichts anfangen und bekennt 1987 freimütig: “ Ich bin ein Heide durch und durch „.Und weiter: “ Das Christentum ist für mich ein Fewind“. Als geistige Basis eines „wiedergeborenes“ Europas sieht er das germano – keltophileNeuheidentum.

    Der GF der Siemens-Stiftung A.Mohler und Caspar von Schrenck-Notzing sind schon seit längerer Zeit weltanschauliche Weggenossen.Ihr gemeinsames Lebenswwerk ist ihr Kampf gegen den ideologischen “ Westen „, vom Judentum bis zum Christentum, vom Liberalismus bis zum Marxismus.
    In seinem 1965 veröffentlichten Werk “ Charakterwäsche.Die amerikanische Besatzung in Deutschland und ihre Folgen “ in dem er gegen die Aufklärung., gegen die westliche Demokratie und ihren Prinzipien Freiheit, Gleichheit ( d.h. vor dem Gesetz ) und Solidarität zu Felde zieht. Sie wären deutscher Mystik, deutscher Innerlichkeit und deutscher Weltanschauung fremd und durch “ amerikanische Umerziehung “ sei der eigentliche deutsche Nationalcharakter und somit “ die nationale Identität “ zerstört worden..

    Und Dieter Stein, der eine wüste Attacke gegen B.Höcke fährt, ist Vorsitzender der von Caspar von Schrenck-Notzing gegründeten Förderstiftung KONSERVATIVE BIlDUNG UND FORSCHUNG.
    Dieter Stein weiß, wenn er B.Höcke verbal totschießt, ist die AfD erledigt und über den Rest macht sich dann dieser elitäre Kreis her, vielleicht noch angeführt von Dieter Stein ? !.

  99. media-watch 12. März 2019 at 12:29; Die Faz ist nicht erst seit 10 Jahren links. Mal 10 mag vielleicht hinkommen, dass die zu der Zeit konservativ war, falls es dieses heute linke Kampfblatt damals schon gab.
    Schön ist ja auch, dass sich unsere Presseheinis um die Pressefreiheit in der Türkei Sorgen machen, stattdessen wär diese Sorge eher für die hiesige Pressefreiheit angesagt. Dazu gehört ja auch das löschen von Kommentaren und die Strafverfolgung von Kommentatoren auf der Stasi-Akte zum selbst ausfüllen.

    NieWieder 12. März 2019 at 14:09; Das mit dem Schiessbefehl hat sich schon Petry selber zuzuschreiben.
    Imo wurde die von wem auch immer extra installiert um die AfD zu zerstören. Der erste Teil mit dem Rausdrängen von Lucke, Henkel lief ja auch wie geplant. Bloss hat sie damit der Partei einen Gefallen getan, anders als geplant war. Auch danach hat sie sich öfters mal schädlich geäussert, so dass ich schon lange vor ihrem offiziellen Austritt der Meinung war, die wäre ein feindliches U-Boot. Aktuell wird ja wieder allgemein von Neuwahlen fabuliert, das wäre natürlich gut, weil P+P dann weg vom Fenster sind.
    Axo Neuwahlen, habt ihr schon gehört, Maly in Nürnberg will beim nächsten Mal nicht mehr antreten und hat dadurch natürlich die SPD in eine Krise gestürzt. Trotzdem wirds wohl nicht für nen konservativen OB reichen. Da tippe ich noch eher auf nen grünen.

    Ohnesorgtheater 12. März 2019 at 14:35; Wieviel? 900Stunden. Damit muss jemand der nicht komplett verblödet ist locker jeden Sprachtest unter Abiabschluss bestehen. Bestanden ist auch noch mit nem 4er, was 50,% entspricht. Im Gymnasium hat man bis zum Realschulabschluss der früher mal in der 10., heute wohl überwiegend 9. ist, rund 800h (damit sind 45min Schulstunden gemeint) Englisch. Das reicht auch für recht schwache Schüler um nen 4er zu kriegen. Auch auf den anderen Schulen ist das Pensum ähnlich.
    Deutsch gilt zwar als besonders schwierig, trotzdem sollte 100h mehr locker für nen Abschluss langen, vor allem, weil das ja wohl eher Intensivkurse sind.

    Wagner 12. März 2019 at 21:21; Sanitär ist GWS, meinst du eventunell Sanitäts?

  100. Vielleicht noch etwas ergänzendes zu Justus Bender.
    Geboren 1981 in Bonn.Ein Jahr auf einer amerikanischen Highscholl und studierte danach Philosophie in FFM.Meines Wissens ohne Dissertation und Promotion.

    Während seines Studiums freier Autor bei der Wochenzeitung “ DIE ZEIT “ und danach 3 Jahre lang Redakteur des Magazins “ Zeit Campus „. Für mehrere Monate arbeite er als Fellow des Arthur f.Burns-Programms in der Redaktion des “ Boston Globe „, der den Demokraten, sprich Sozialisten, nahe steht.
    Hat auch ein Buch verfasst “ Was will die AfD ? „. Bereits 2017, genau am 28.11.2017, erschien bei PI-NEWS ein Artikel von Albert Anders über Justus Bender unter der Überschrift “ DER AfD-SPÜRHUND UND DER VERBITTERTE ALTE RECHTE „.
    Dazu der passende LINK:http://www.pi-news.net/2017/11/der-afd-spuerhund-und-der-verbitterte-alte-rechte/

  101. sakarthw14 13. März 2019 at 23:07

    Der verlinkte PI-artikel hat ja schon einiges berichtet. Ich mal mal einen kurzen Blick auf Benders sonstige Artikl in der ZEIT geworfen, größtenteils in Vor-AfD-Zeit. Da befasst er sich eher mit dem Bereich „Panorama“ mit einem gewissen Schwerpunkt auf alles was mit Hochschulen, Studenten und drumherum zu tun hat:

    https://www.zeit.de/autoren/B/Justus_Bender/index.xml?p=4

    Es ist ganz klar, dass er mit der AfD das Thema seines Lebens gefunden hat, sozusagen seine Geschäftsidee oder Nische.

Comments are closed.