Nicht nur für die AfD ist die Vorstellung des CDU/CSU-Fraktionschefs Brinkhaus über einen Moslem-Kanzler indiskutabel

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Schon beim Politischen Aschermittwoch der AfD in Osterhofen gab es unter den knapp 1000 Bürgern im vollbesetzten Donaucenter ein helles Entsetzen, als ihnen der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Protschka die Nachricht mitteilte, dass sich der CDU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus im Jahr 2030 einen Moslem als Bundeskanzler vorstellen könne. Wer auch nur ansatzweise über den Islam bescheid weiß, erkennt die immense Gefährlichkeit dieser Aussage des vermeintlichen „Christ“-Demokraten. Es ist aber ein gutes Zeichen, dass jetzt eine aufgeregte öffentliche Debatte entstanden ist. Sie zeigt, dass unser Land in Bezug auf den Islam noch nicht komplett verblödet ist.

Noch in der Nacht des Aschermittwochs brachte die BILD einen Folgeartikel, in dem die Brinkhaus-Meinung als „eher unerwarteter Vorstoß“ bezeichnet wird, der „Sprengstoff“ für die Christlich Demokratische Union sei. Vincent Kokert, der CDU-Chef in Mecklenburg-Vorpommern, kann es beim besten Willen nicht glauben, dass Brinkhaus so etwas gesagt habe. Bundesvorstandsmitglied Elisabeth Motschmann warnte, dass die CDU-Stammwähler mit dieser Diskussion „verunsichert“ werden. Die Werte des Islams würden sich sehr wohl von unseren Werten unterscheiden, zum Beispiel in Fragen der Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Der baden-württembergische CDU-Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger, als früherer Leistungssportler offensichtlich auch noch mit gesundem Menschenverstand ausgestattet, meinte empört, dass christdemokratische Werte mit den Werten des Islams nicht vereinbar seien. Hierbei denke er beispielsweise an die Scharia, die Vielehe, den Umgang mit Homosexuellen oder auch die Stellung der Frau. Die Debatte über einen moslemischen CDU-Kanzlerkandidaten sei für ihn mit den Grundwerten der Partei unvereinbar.

Der CDU-Innenexperte Christoph de Vries stellte fest, dass ein größerer Teil der Moslems einem religiösen Fundamentalismus nacheifere und sich ausländischen Staatschefs verbunden fühle. Bevor man über Kanzlerschaften rede, sollte deshalb die bessere Integration von Moslems ganz oben auf der Agenda stehen.

Der Chef der konservativen Werteunion in der CDU, Alexander Mitsch, warnte via Passauer Neue Presse vor dem Politischen Islam:

„Es wäre notwendig gewesen, gleichzeitig darauf hinzuweisen, dass der politische Islam den Werten und Normen unserer europäisch-westlich und christlich geprägten Gesellschaft entgegensteht und deshalb keinen Einfluss in Deutschland gewinnen darf.“

Aber es meldeten sich aus der CDU auch Unterstützer für die Meinung von Brinkhaus, so Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien:

„Selbstverständlich könnte auch ein muslimischer Christdemokrat, ein Hindu oder ein Atheist für die CDU Bundeskanzlerin werden.“

Moslems applaudieren natürlich freudig, so der Vorsitzende des Zentralrats, Aiman Mazyek, für den ein Moslem-Kanzler eine Selbstverständlichkeit ist:

„Herr Brinkhaus spricht eigentlich eine Selbstverständlichkeit an. Jede Person, egal welcher Religion oder auch ohne Religionszugehörigkeit, sollte bei entsprechender Qualifikation jedes Amt in unserem Land bekleiden können.“

Die moslemische SPD-Staatsekretärin „für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales“ in Berlin, die palästinensischstämmige Sawsan Chebli, findet das per Twitter gut:

Der SPD-Bundestagabgeordnete Helge Lindh setzt sogar noch einen drauf:

SPD-Vizechef Ralf Stegner bezeichnet die Diskussion „komplett idiotisch“, denn die Frage, ob ein Moslem CDU-Kanzler werden könne, habe „nichts mit den realen Problemen in Deutschland“ zu tun, womit auch er seine komplette Unkenntnis über den Islam offenbart. Wie so viele in der „Scharia Partei Deutschlands“.

Konstantin Kuhle, der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, twittert gar, dass für ihn ein Moslem als Kanzler die bessere Wahl sei als die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer:

Für den früheren Grünen-Chef Cem Özdemir ist die Vorstellung eines moslemischen Kanzlers durchaus realistisch:

„Entscheidend ist doch, ob jemand die Ärmel hochkrempelt und für unser Land anpackt. Solange sie oder er fest auf dem Boden des Grundgesetzes steht.“

Die BILD hält dagegen: In einem Kommentar forderte Redakteur Daniel Böcking, die CDU solle das „C“ aus dem Parteinamen streichen, da man die eigenen Werte nicht mehr vertrete. Schließlich wäre auch umgekehrt ein Christ als Kanzler in einer islamischen Partei unvorstellbar:

Das haut nicht hin, weil auch „islamisch“ mehr bedeutet als eine grobe Werte-Orientierung. Die meisten Moslems stehen froh und frei zu ihrem Glauben und lassen sich da nicht verbiegen. Für sie ist „muslimisch“ kein nebensächlicher Werte-Brei, sondern wichtig.

„Unfassbar dumm“ bezeichnet Georg Anastasiadis, Chefredakteur des Münchner Merkur, die Worte des CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden, der gerade für bürgerliche Wähler jetzt auch eine Enttäuschung mehr sei:

Töricht ist die Äußerung eines der mächtigsten Männer der Union dennoch. Schließlich sind die allermeisten Bundesbürger ja nicht Teilnehmer eines verfassungsjuristischen Seminars. Sondern ganz normale Menschen mit Überzeugungen, kulturellen Wurzeln, auch mit Ängsten. Nicht wenige von ihnen haben sich aus Sorge vor einem wachsenden Einfluss des Islam im Zuge der zurückliegenden Einwanderungswellen von den C-Parteien abgewandt und sich eine neue politische Heimat gesucht. Ein europäischer Verkaufsschlager war ein Buch, das von der „Unterwerfung“ der christlich geprägten Gesellschaften durch den Islam handelt.

Zu Recht verwendet die CDU von Annegret Kramp-Karrenbauer deshalb viel Mühe darauf, Wähler, die sich von der Merkel-Partei in ihrem Modernisierungsrausch nicht mehr verstanden fühlten, für die Union zurückzugewinnen. Man muss der Gefühlswelt der eigenen Mitbürger schon ziemlich entrückt sein, um da ohne Not darüber zu phantasieren, dass ein muslimischer Kanzler, wenn auch erst in elf Jahren, doch chic wäre.

Die sächsische CDU-Abgeordnete Veronika Bellmann hatte schon im September des vergangenen Jahres gegenüber der Jungen Freiheit klargestellt, dass für sie der islamische Glaube unvereinbar mit einer Mitgliedschaft in der CDU sei, was auch für vermeintlich „säkulare, nichtpraktizierende“ Moslems gelte, denn „heute geben sie sich säkular und morgen doch wieder streng gläubig“.

Für die AfD ist der Vorstoß von Brinkhaus natürlich eine Steilvorlage. Volker Münz, religionspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, bezeichnet gegenüber dem Handelsblatt dessen Ansicht als konsequent für die derzeitige CDU-Politik:

„Denn man fragt sich schon lange, warum die CDU noch das C im Namen führt. Natürlich kann ein Moslem auf demokratischem Weg Kanzler werden. Es stellt sich aber die Frage, ob jemand, der sich zum Islam bekennt, sich gleichzeitig glaubhaft zum Grundgesetz und zu den Werten unseres Landes bekennen kann. Dies kann ich mir nicht vorstellen.“

Beatrix von Storch beschreibt in einem Videokommentar die Haltung der CDU, die keine Werte mehr vertrete und sich offensichtlich unter Moslems neue Wählerschichten erschließen wolle, als grenzenlos opportunistisch mit dem Wunsch nach Macht um jeden Preis. Der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland nennt dies via Facebook skurril, weltfremd und absurd:

Das Zukunftsangebot der Unionsparteien an die Wähler ist an Skurrilität kaum noch zu überbieten. In der sogenannten christlichen Union kann man sich mittlerweile sogar einen muslimischen Kanzler vorstellen, weil man wohl glaubt, dass damit die Integration der Millionen von illegal eingereister Muslime noch viel besser funktionieren würde.

Gleichzeitig will man Victor Orban aus Europa hinauswerfen, weil er sich tapfer gegen den EU-Zwang von Juncker, Macron und Merkel wehrt. Die Politik der Unionsparteien bietet dem deutschen Wähler mittlerweile einen bunten Strauß an weltfremden Angeboten und an absurden Ideen, der nichts mehr mit der Realität und den Sorgen der Menschen zu tun hat.

Das hindert jedoch Söder nicht daran, die AfD-Mitglieder als Nazis oder verblendete Bürgerliche zu beschimpfen, die er dann doch aufgrund sinkender Umfragewerte ganz gern zurückhaben möchte. Das wird jedoch dank des politischen Angebotes seiner Partei immer unwahrscheinlicher. Im Gegenteil: Es kommen immer mehr CDU-Wähler zur AfD, denn sie haben begriffen, dass die CDU sich kaum noch von den anderen Altparteien unterscheidet und den Irrsinn von rot und grün willfährig mitmacht.“

Alle kritischen Stimmen von der AfD und den noch klar denkenden Altpartei-Politikern sowie Medienvertretern repräsentieren offensichtlich den Volkswillen, den die BILD in einer Online-Umfrage in diesem Artikel ermittelt:

Auch der erste PI-Artikel zu diesem Thema von Freitag Vormittag zeigt mit bereits jetzt über 150 Kommentaren, wie tief Brinkhaus in ein Fettnapf stapfte. Immerhin bewirkt seine Aussage, dass die Unvereinbarkeit der islamischen Werte mit unserem Grundgesetz jetzt in der Öffentlichkeit zur Sprache kommt. Dies kann aber nur der Anfang einer umfangreichen Debatte über die Lösung des Problems sein. Die österreichische schwarz-blaue Regierung macht vor, wie es geht, indem sie das Verbot des Politischen Islams vorbereitet.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

120 KOMMENTARE

  1. Dieser Wixxer. Hochverrat am deutschen Proletariat. No Islam. Fight for your right to party. Beastie Boys. Der Islam zerstört alles was wir lieben.

  2. Das zwielichtige Geschäft mit dem Islamismus: Der Scharia-Kapitalismus
    Der radikale Islam bekämpft den Westen und seine Lebensweise. Dennoch betreibt Deutschland Handel mit Staaten, Katar, Iran, Saudi-Arabien etc., deren Rechtssystem überwiegend auf der Scharia beruht. Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir dadurch selbst mit.

    Der radikale Islamismus sieht sich als Todfeind des Westens und seiner Lebensweise. Unglaublich ist es daher, wie bedenkenlos deutsche Unternehmen, Verbände und Politiker mit Vertretern dieser Weltanschauung gemeinsame Sache machen.

    https://youtu.be/nTcDwfHGAzs

  3. Der Vorschlag das Zeichen von Bozkurt (Graue Wölfe) und das Zeichen Rabia (Moslembruderschaft) in Deutschland zu verbieten, lehnte die CDU letztes Jahr mit der Mehrheit der Delegierten ab! Noch Fragen?

  4. Man wird über kurz oder lang mit dem Vorschlag kommen, hier in Deutschland für Mohammedaner die Scharia einzuführen und für alle andere bliebe das deutsche Strafgesetzbuch.

    So wäre man Verhältnissen wie in Malaysia schon einmal näher gekommen.

  5. “ wie tief Brinkhaus in ein Fettnapf stapfte.“
    ********************
    Das glaube ich nicht. Selbst nach dem Horrorsatz “ der Islam gehört zu Deutschland“ ist man doch längst zur Tagesordnung über gegangen. Der Sumpf ist tiefer und genehmigter als wir glauben.
    Seht euch nur die vielen Jubel-Kommentare der Politiker an!

  6. Mein Vorschlag

    Nur Sachleistungen für Migranten Moslems
    Schweinefleisch Schlachtplatte
    In Kindergärten wieder essen wie vor 2015
    Kein deutsch, kein Geld
    Kindergeld nur in dem land, wo die Kinder leben.
    Die deutsche bevölkerung zuerst
    Merkel vor Gericht,warum die hat geschworen, zum Wohle des deutschen Volkes,
    Noch Fragen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  7. „Empörte Reaktionen auf Brinkhaus-Vorstoß über Moslem als CDU-Kanzler“

    Ich finde die Reaktionen überzogen. Es gibt nur eine einzige vernünftige Reaktion auf solches Gerede eines „CDU“ Politikers.

    Betreutes Wohnen in einer psychatrischen Wohngemeinschaft unter Aufsicht liebevoller Pflegekräfte, die sich um den geistig Verwirrten sorgsam kümmern.

  8. Es gibt eine Testfrage:

    Ist der Islam eine aufgeklärte Religion?

    Jeder, der diese Frage ist mit JA beantwortet, ist

    a) ein Vollidiot
    b) ein Schleimer
    c) ungebildet
    d) ein Unterworfener

    Kombinationen sind möglich und durchaus wahrscheinlich.

    Bei Brinkmaus ist wohl auf b) oder d) zu tippen.

  9. Da hilft nur eins AFD wählen ,Söder hat was am Zaun,die AFD Wähler sind keine Nazis ,sondern Patrioten,ich bin stolz ein deutscher zu sein!!!

  10. Weshalb das viele Theater?

    Jeder weiß doch, dass Merkel schon seit langem dafür gesorgt hat, dass die CDU eine häßlche islamische Kuffnuckenpartei geworden ist!

  11. Freya- 13:21

    Echt? Das haben die abgelehnt? Wusste ich gar nicht. Schönen Frauentag gewünscht.

  12. Sollen sie doch einen Mohammedaner aufstellen als Kanzlerkandidat, wenn für die Sozen dann die A. Nahles antritt, bekommt die AfD 40%.

  13. Helge Lindh ist für mich der Prototyp des vom Volk abgehobenen „Sozialdemokraten“ neuerer Prägung. Was der vor allem kann ist: heiße Luft labern.

  14. Eine Muslima als Bundeskanzlerin? Warum denn nicht? Wäre dasselbe wie Merkel. Nur mit ein paar Messern im Rücken und dem abgeschnittenen Kopf auf dem Rednerpult. Von ihren Brüdern. Wegen der Ehre.

    Und mal ehrlich. Wer wünscht sich das nicht schon heute?

  15. Ach Leute, das C in CDSU stand mal vor nem halben Jahrhundert für Christlich. Spätestens seit dem Jahrtausendwechsel ist das dagegen der islamistische Halbmond.

  16. Polizei Münster
    POL-MS: „Polizei – Vielfalt für Toleranz“ – Veranstaltung der Polizei im Rahmen der diesjährigen Wochen gegen Rassismus

    Münster (ots)

    Die Polizei Münster beteiligt sich mit der Veranstaltung „Polizei – Vielfalt für Toleranz“ an den diesjährigen Wochen gegen Rassismus. Am Dienstag, den 12.3., in der Zeit von 18 bis 20 Uhr, erzählen vier Polizisten mit Migrationshintergrund von ihrem Weg zur und ihren Erfahrungen bei der Polizei. Anja Wengenroth, die Pressesprecherin des UKM, führt durch den Abend.

    Die Veranstaltung im Polizeipräsidium, am Friesenring 43, ist kostenlos. Interessierte sind herzlich eingeladen und werden ohne verherige Anmeldung am Haupteingang des Polizeipräsidiums empfangen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4212687

    (mit Foto)

  17. Hatte mal in einem Forum eine Frage gepostet:

    „Frage zum Wochenende, nenne drei demokratisch regierte musl. Staaten“.
    Niemand nannte drei solcher Staaten. Ich wurde kommentarlos gesperrt.

  18. Sehr guter Artikel zum Thema!
    Ja, die CDU ist die Partei der Islamisierung.

    .

    „EIN MURMELSPIEL
    Welche CDU?

    Ist es die »Tropfen-Verschwörung«, wenn sich eine Wasserwelle bildet? Nein. Es passiert einfach. Spätestens nach Aussagen zum muslimischen Kanzler kann man sagen, ganz ohne Verschwörungstheorie: Die CDU ist die Partei der Islamisierung (ganz ohne Absicht).“

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/welche-cdu/

  19. Um den Islamirrsinn der C*DU hier zu bündeln:

    Sie versucht das spätesten seit Wulff als MP von Niedersachsen. Damals, 2010, installierte die NDS-C*DU die Türk-Mohammedanierin Aygül Özkan als Ministerin (Islam, Islam, Islam, deutsche Richter sind „fremde Autoritäten“)

    Und wollte sie 2018 als Spitzenkandidatin für die HH-Bürgerschaft nominieren. Wurde nix, weil krank:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ayg%C3%BCl_%C3%96zkan

    Und Peter Tauber, ex-CDU-Generalsekretär, sagte 2014:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article133557923/Die-CDU-sucht-einen-tuerkischstaemmigen-Kanzler.html

  20. daran kann man sehen, wie ernst man heute, in der ehemals christlichen CDU, die Interessen des deutschen Volkes nimmt. Mir kann niemand einreden, daß dieser Brinkhaus diese Aussage ohne vollen Willen gemacht hat. In seiner Position muss er wissen, was die folgen eines Moslemkanzlers wären. Das es diese in Kauf nehmen würde, lässt hoffentlich so manchen Michel endlich aufwachen!

  21. Clown brinkhaus,

    ‚kill them‘ 4/88-89 (tapfere ex-Muslims die sich vom isslam abwenden ‚turned away‘ 4/80)
    … Enthaupten 8/12 for ‚betray’al Verrat(tm) 8/27 an feigen mafia godfather 8/17 allah 40/2

  22. Ist die Tötung von Ungläubigen, z.B. Christen und Christdemokraten, denn vereinbar mit der Besetzung eines Moslems als Bundeskanzler ?

  23. Genauso gut hätte man Anfang der 30iger Jahre des letzten Jahrhunderts für einen nationalsozialistischen Reichskanzler argumentieren können, wenn dieser demokratische Grundsätze anerkennen und durchsetzen würde. Eben dies geschah ja auch permanent, mit den bekannten katastrophalen Folgen. Fakt: Sowohl dem Nazitum als dem Mohammedaertum sind demokratische, rechtsstaatliche und freiheitliche Grundsätze jedoch wesenfremd. Diese Grundsätze werden von diesen vielmehr in mörderischer Inbrunst bekämpft und verfolgt – es sind eben totalitäre Ideologien, nicht nur hinsichtlich des brutal wahnhaften Judenhasses.
    Dieses geschichtslose und faktenfreie Appeasement von Brinkmann ist einfach nur widerlich und gefährlich. Die Islamisierung, die es angeblich nicht gibt, galoppiert geradezu mit Unterstützung derartiger verblödeter Politiker. Zusammen mit dem millionenfachen Moslemimport der letzten Jahr ist dies die Urkatastrophe des 21. Jahrhunderts für Europa.

  24. OT

    Wann findet an unseren Schulen eigentlich noch ein regelmäßiger Unterricht an 5 Tagen statt?

    .
    „Masernausbruch:

    Schule schickt nicht geimpfte Kinder wieder nach Hause
    Eine Gesamtschule in Hildesheim durften am Freitag nur geimpfte Schüler betreten. Mitarbeiter des Gesundheitsamtes überprüften alle Impfpässe. Seit Jahresbeginn gibt es im Landkreis 17 Fälle von Masern.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Masernausbruch-in-Hildesheim-Schule-schickt-nicht-geimpfte-Kinder-wieder-nach-Hause

  25. Wubi 8. März 2019 at 13:51

    „Ist die Tötung von Ungläubigen, z.B. Christen und Christdemokraten, denn vereinbar mit der Besetzung eines Moslems als Bundeskanzler ?“

    Eine komplizierte Frage, aber eine eindeutige Antwort:

    JA! Die mediale und berufliche Hinrichtung eines Abtrünnigen ist für unsere von Gott geschenkte Frau Dr. Merkel völlig in Ordnung. Siehe Maaßen. Alles, was nicht hilfreich ist, wird schon längst entsorgt. Es muß nicht immer der Kopf physisch abgeschnitten werden, um jemanden zu Enthaupten oder zu Entmannen. Wie hieß der Idiot noch mal, der glaubte, Frau Dr. Merkel beerben zu können?

  26. leevancleef 8. März 2019 at 13:46
    Hatte mal in einem Forum eine Frage gepostet:

    „Frage zum Wochenende, nenne drei demokratisch regierte musl. Staaten“.
    Niemand nannte drei solcher Staaten. Ich wurde kommentarlos gesperrt.“
    *************
    UNFASSBAR!
    Wäre die Frage leicht mit einer Zahl >0 zu beantworten gewesen, hätte man den Fragesteller ganz schnell bloß stellen oder bedienen können. Aber offensichtlich ist die richtige pc Antwort auf die Frage nicht gewollt! Wahrscheinlich nicht einmal das Thema! Also :LÖSCHEN!
    WIE ERBÄRMLICH! WIE VERLOGEN!

    Da hilft nur : Frage wiederholen!

  27. johann 8. März 2019 at 13:45

    Polizei Münster POL-MS: „Polizei – Vielfalt für Toleranz“ – Veranstaltung der Polizei im Rahmen der diesjährigen Wochen gegen Rassismus (mit Bild)
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4212687

    Das darf alles nicht wahr sein! Wie kommen diese weltfremden Spacken darauf, daß sie, wenn sie Negerfrauen und Kuffnuckenmänner in der deutschen Polizei implementieren, plötzlich mit diesen Völkern im islamischen Invasiongebiet Deutschland Friede-Freude-Eierkuchen schaffen?

  28. Die verschwundene Rebecca aus Berlin: alle RotMedien kommen wie Boulevard Presse daher, immer heißt es „wie die Bild Zeitung berichtet“ ja, Frau F. Springer regiert dieses Land, zusammen mit dem Mehrkill.
    Warum nur spekuliert niemand, das die junge Frau von einem Kuffnucken….
    In der Wohngegend von Berlin gibt es zig Tausende davon….
    Ich bete für Rebecca, die Familie und hoffe auf gutes Ende dieser furchtbaren Geschichte.

  29. Bei der Bundestagswahl 2017 gewann Brinkhaus zum dritten Mal das Direktmandat im Wahlkreis Gütersloh.
    Nach seiner geistigen Flatulenz „Muselkanzler vorstellbar“ müsste es doch möglich sein die Wahl anzufechten wg. Betrug am Wähler.

  30. Church ill 8. März 2019 at 13:31
    Es gibt eine Testfrage:

    Ist der Islam eine aufgeklärte Religion?“……….“
    ****************
    e) ein Feigling
    f) ein Verräter

  31. Babieca 8. März 2019 at 13:58

    „Das darf alles nicht wahr sein! Wie kommen diese weltfremden Spacken darauf, daß sie, wenn sie Negerfrauen und Kuffnuckenmänner in der deutschen Polizei implementieren, plötzlich mit diesen Völkern im islamischen Invasiongebiet Deutschland Friede-Freude-Eierkuchen schaffen?“

    Liebe Babieca,

    daß Sie sich echauffieren? Völlig ungewohnt. Können sie sich nicht vorstellen, daß auch Polizisten Menschen sind, die Angst haben? Angst, daß die Anderen wissen, wo das Haus wohnt, wo die Kinder zur Schule gehen und wo die Ehefrau einkauft?

    Eben…

    Es kann nicht jeder in der Panzerlimousine mit dem Dutzend persönlich nach unteren Gardemaßen ausgesuchten Leibwächter erst dann die durch die Stadt fahren, wenn die Scharfschützen auf den Dächern positioniert sind.

  32. @hhr , 14:03

    isslam ist keine Religion
    – ein sehr gefährlicher Todeskult 40/2 -> https://legacy.quran.com/2/178, 5/33, 4/89, 9/5, 8/12, 8/17 …

    ‚O die ihr glaubt, vorgeschrieben ist euch Wiedervergeltung für die Getöteten: der Freie für den Freien, der Sklave für den Sklaven und das Weib für das Weib. ….‘

  33. Polizeistatistik für Hessen. Wiesbaden so sicher wie seit 40 Jahren nicht mehr.
    Nur wegen den blöden Bürgern mit ihrer irren subjektiven Wahrnehmung muss die Polizei trotzdem aufrüsten:

    „Dennoch spricht sich Stefan Müller, Präsident der Polizei Westhessen, für eine Waffenverbotszone, eine Ausweitung der Videoüberwachung und erhöhte Polizeipräsenz in der Landeshauptstadt aus. Und zwar wegen der veränderten subjektiven Wahrnehmung der Bürger“

  34. Vorstellbar ist das schon, sogar bei den naechsten Wahlen.

    Was waere denn so viel anders als jetzt mit der Raute??

  35. ghazawat 8. März 2019 at 14:04

    Liebe Babieca, daß Sie sich echauffieren? Völlig ungewohnt.

    Heh! Ein kleines Reservat bracht jeder! Ich gewöhne mich schon mal an mein mir staatlich zugestandenes Meinungspaddock, ehe ich im Toleranzlager ende und meiner Familie die Nachricht „an Lungenentzündung verstorben“ überbracht wird.

    :)) :(( ;))

  36. Bundeskalif. Nachdem man sich für die Islamisierung Deutschlands einsetzte. Eigentlich nur folgerichtig.
    Madrassas schwänzen für „Fridays for Future“ ist dann aber auch nicht mehr.

  37. Absurdistanier 8. März 2019 at 14:10

    „Vorstellbar ist das schon, sogar bei den naechsten Wahlen.

    Was waere denn so viel anders als jetzt mit der Raute??“

    Es gäbe schon einen Unterschied, wenn ein echter Mohammedaner Bundeskanzler wäre. Er wäre nicht so offensichtlich pro „Mohammedanismus“ wie unsere von Gott geschenktem Tränensäcke der Heimtücke. Schlechter kann er auf keinen Fall sein. Selbst die Frau, die die Frittenbude in meiner Nachbarschaft betreibt, wäre die besserer Kanzlerin.

  38. Absurdistanier 8. März 2019 at 14:10
    Vorstellbar ist das schon, sogar bei den naechsten Wahlen.

    Was waere denn so viel anders als jetzt mit der Raute??“
    ******************
    Schon mal etwas von dem Fuß in der Tür gehört?

  39. aenderung
    8. März 2019 at 14:17
    wenn man durch die Stadt geht, denkt man schon, wir hätten einen Moslem-Kanzler.
    ++++

    Stimmt!

  40. Türke? Das wird den Grünen nicht weit genug gehen. Es muss ein Syrer oder Nafri muslimischen Glaubens sein. Deshalb brauchen wir schnell viele Einbürgerungen!

  41. Dieses arrogante Gerede von den „Gefühlen“ und vom „Fühlen“ der Deutschen…

    Politiker sind Experten und können denken – wir nur fühlen!

    Ich fühle mich genötigt, ein paar dieser Experten bei den nächsten Wahlen arbeitslos werden zu lassen.

  42. Schön, dass sich so ein Spinner outet, ich wähle eh keine CDU – hoffentlich werden die dummen Wähler wach. Derv gehört auf jeden Fall aus der Partei ausgeschlossen. Islam to go!

  43. karin
    8. März 2019 at 14:14
    Ich freue mich, auf den 26.Mai 2019
    ++++

    So 1-2 Wochen vor der Wahl wird das linksgrüne Schweinsgesindel zusammen mit den Lügenmedien noch einen getürkten Riesenskandal bei der AfD aufdecken.
    Wie schon vor sämtlichen anderen Wahlen!

  44. Wenn die „wirklich deutsche“ Bevölkerung noch den Glauben hegt, dass die Abgeordneten der rotrotgrünenCDU/CSU noch etwas für das Land tun werden – außer die Umvolkung zu betreiben, dem ist nicht mehr zu helfen. Merkel selbst hat sich gegenüber einer israelischen Zeitung dahin gehend geäußert, dass DE ein muslimisches Land wird. Jetzt können wir auch das abgekühlte Verhältnis Israels zu DE begreifen!!! Scheint schon Alles in Vorbereitung dafür zu sein. Dumm ist nur, dass der eine oder andere Abgeordnete sein Maul nicht halten kann und kleine Details so ein ganzes Puzzle ergeben. Ob die neu entstehende Ethnie aus Negern, Arabern und Weißen den technischen Standard halten können, ist für mich mehr als zweifelhaft.

  45. Na dann sollte die CDU endlich so ehrlich sein, und das „C“ und „D“ aus dem Parteinamen streichen. Besser gleich in IU (Islamische Union) umbennen. Die „C“DU/Merkel macht doch eh nur noch Politik für Moslems/ den Islam (Ansiedlung von ca. 3 Millionen Moslems in den letzten 4-5 Jahren).

  46. Wichtig wäre es, wenn endlich ein erklärter Atheist Bundeskanzler würde, damit dieses endlose Nachgeben vor religiösen Forderungen endlich ein Ende fände.

    Daran krankt doch unsere Gesellschaft.

  47. gerswind782 8. März 2019 at 14:31
    „Wenn die „wirklich deutsche“ Bevölkerung noch den Glauben hegt, dass die Abgeordneten der rotrotgrünenCDU/CSU noch etwas für das Land tun werden – außer die Umvolkung zu betreiben, dem ist nicht mehr zu helfen. Merkel selbst hat sich gegenüber einer israelischen Zeitung dahin gehend geäußert, dass DE ein muslimisches Land wird.“

    gut erkannt!

  48. Leute jetzt könnte Ihr sehen wie es in der ehemaligen DDR war. Aber bei weiten nicht so schlimm wie heute. Denn wir hatten ein deutsch-deutsches Problem und wir hatten keine verdammten Moslems. Mit Vietnamesen und Russen sind wir sehr gut klar gekommen wie heute mit den Rest nicht moslemischer Ausländer. Dieser Söder, Brinkhaus, Merkel, AKK nur vier von vielen komplett verblödeten Dummkopf-Politikern die es eher auf ihr gesichertes Einkommen abgesehen als das Wohl Deutschlands im Fokus haben. Ich war politisch inhaftiert,heute machen diese Stasi-Funktionäre Dich sozial fertig angefangen mit Geldbußen bis zur Androhung von Freiheitsstrafen oder Meldung beim Arbeitgeber wegen angeblicher politischer Meinung gegen das Schweinesystem der Altparteien. Eigentlich hatte ich mir bei meiner Abschiebung in die BRD seit 1985 politisch keine Sorgen gemacht. Alles war o.k aber dann kam Merkel und ich begann mich tatsächlich wieder mit Politik zu befassen weil ich merkte das sich was wiederholt was eigentlich bekämpft worden ist. Und siehe da Lesermeinungen und Beschwerden an Landtagsabgeordneten wurden als Beleidigung erfasst und gegen mich Anzeige erstattet die ich aber erfolgreich abwehren konnte bis auf kleine Beträge an das Kinderhilfswerk und die Anwaltskosten aber alles im allem waren es auch ca. 1500 Euro für mindestens 4 Anzeigen vor Gericht. wenn man alleine gegen so ein korruptes System ankämpfen will bist Du verloren oder landest in der Klappsmühle. Nur gemeinsam sind wir stark.Dann erkannte ich das hier auch ein Geschäftsmodel dahinter steckt so viele wie möglich anzuzeigen um mehr Geld in die Staatskasse fliesen zu lassen was den Messermigranten zu Gute kommen sollte. Die Geldstrafen sind da meist höher wie eine Strafe für einen Kinderangrabscher oder versuchte Vergewaltigung durch diese genannten Fachkräfte. Allein mein Anwalt musste sich neu orientieren im Strafrecht wegen der Meinungsfreiheit,also was gedeckt und nicht gedeckt ist.Wenn Du dann noch so links verdrehte Staatsanwälte hast die gerade aus der Kita kommen kannst Du Dich freuen oder den Jung-Seicher am Hals springen. Hier wird eine politische Macht ausgeübt die seines gleichen sucht in allen Schichten der Gesellschaft um Dich Mundtod zu machen und wer das nicht merkt ist borniert oder Gehirngewaschen. Wer gleiches erlebt hat oder genau diese verehrenden Unterdrückungsapparate und System erkennt der kann mir ja mal schreiben unter „andorra62@web.de.

  49. 2020 8. März 2019 at 14:19

    gab aber auch schon den schäuble-spruch von vor zehn jahren (sinngemäß): irgendwann haben wir einen türken als kanzler…

    Ja! PI entstand 2004. Als Antwort auf den Islam. Da rauchten die Trümmer in den USA noch, die in London, die in Madrid. Und noch war die Welt nicht im Laufe der Mo-Zeichnungen der Jyllands-Posten angezündet.

    Seit fast 20 Jahren warnen „wir“ vor dem Islam. Der sich seit fast 20 Jahren energisch nach Europa bombt, schlachtet, mordet. Und was passiert? Mehr Islam, noch mehr Islam, totaler Islam.

    Islamisches Erfolgsrezept: Gewalt ist die einzige Lösung, Gewalt siegt, Brutalität siegt, Terror siegt, Raub, Mord, Gewalt, Einschüchterung siegt.

    Und seit 20 Jahren pennt die „wehrhafte Demokratie“ tief und fest und vorgetäuscht und will, Zweck des Pennens, – um Himmels willen, neee – bloß nicht dazu gezwungen werden, sich mal mit ihren Feinden auseinanderzusetzen (anstrengend), statt mit ihnen zu kuscheln (unanstrengend).

  50. @ ghazawat 8. März 2019 at 14:04

    Babieca 8. März 2019 at 13:58

    „Das darf alles nicht wahr sein! Wie kommen diese weltfremden Spacken darauf, daß sie, wenn sie Negerfrauen und Kuffnuckenmänner in der deutschen Polizei implementieren, plötzlich mit diesen Völkern im islamischen Invasiongebiet Deutschland Friede-Freude-Eierkuchen schaffen?“

    Liebe Babieca,

    daß Sie sich echauffieren? Völlig ungewohnt. Können sie sich nicht vorstellen, daß auch Polizisten Menschen sind, die Angst haben? Angst, daß die Anderen wissen, wo das Haus wohnt, wo die Kinder zur Schule gehen und wo die Ehefrau einkauft?

    Eben…

    Es kann nicht jeder in der Panzerlimousine mit dem Dutzend persönlich nach unteren Gardemaßen ausgesuchten Leibwächter erst dann die durch die Stadt fahren, wenn die Scharfschützen auf den Dächern positioniert sind.
    ———–

    Ich verstehe den Gedankenschwenk nicht. Babieca hat doch nichts geschrieben, was diese Antwort hervorruft …

  51. Auch der unsägliche Gauck konnte sich einen Muslim als Bundespräser vorstellen.
    Deutschland müsste zu den digital five gehören. Statt Programmiersprachen und IT gibt’s Koran Kunde in der Schule.
    Und Ex-Wirtschaftsminister Gabriel wollte die Bildung „vorübergehend“ herabsenken.
    Unfassbare Zustände hier in diesem absurden Land

  52. Motschmann labert nur! In Bremen hat sie nichts gegen die islamische Machtergreifung unternommen!

  53. Der CDU-Politiker denkt an seine islamischen Wähler, an sein Land denkt er nicht. Der CDU-Politiker ist ein ekliges Ding.

  54. Wen stellt sich denn Brinkhaus als WESIR/EMIR vor?

    CDU/CSU
    Armin Laschets Cemile Giousouf od. Serap Güler?
    Haldenwangs Vize Sinan Selen?
    Selen hier ganz re. im Bild:
    https://cdntr1.img.sputniknews.com/images/102045/89/1020458944.jpg
    Michael Wegners Frau Emine Demirbüken?
    Alex. Hoffmanns Frau Nesli Abazi geb. Kanbur?
    EX-CSU Tob. Eschenbachers Frau Nergiz Erten?
    Aygül Özkan nach der Krebstherapie?

    AfD
    Frank Magnitz Turk-Frau?
    Ralf Özkara geb. Helble oder seine
    Frau Rukiye Özkara?
    Laleh Hadjimohamadvali?

    SPD
    Aydan Özoguz?
    Araberin Sawsan Chebli?
    Buschkowskys Favorit, der dubiose Raed Saleh?
    Seyran Ates?
    Yasemin Karakasoglu-Aydin?
    Yasmin Fahimi?
    Bilkay Öney?
    Gabriels Ex-Frau Munise Demirel?
    Nils Schmids Busenwunder Tülay?
    https://www.esslinger-zeitung.de/cms_media/module_img/61/30873_1_fullwide_1511201015ca07uq.jpg

    Grüne
    Cem Özdemir?
    Omid Nouripour?
    Nargess Eskandari?
    Muhterem Aras?
    Canan Bayram?
    Tarek Mohamed Al-Wazir?
    Mich. Vespers Frau Ferdos Forudastan?
    J. Fischers illustre Frau Minu Barati-Novbari?

    SED/Die Linke
    Schwuli Hakan Tas?
    Die bereicherte Selin Gören?
    Kurdenaufhetzerin Sevim Dagdelen?

    Piraten
    Dirk Schatz´ Marokkanerin oder er
    selber, weil konvertiert?

    FDP
    Ex-Mitglied Aiman Mazyek?
    (Er kann ja wieder eintreten.)

    Aiman A. Mazyek
    ?Verifizierter Account @aimanMazyek
    6. März
    Aiman A. Mazyek hat Sawsan Chebli retweetet
    Eher sollte es eine Selbstverständlichkeit sein; egal welcher Religion die Person oder auch keiner angehört. Entscheidend ist vielmehr das Geschick und Vermögen, zum Wohle des Landes und im Dienst des Grundgesetz

  55. Vorm Arschbeten kommt zuerst das Arschkriechen. Beim Arschkriechen ist der bunte Politbetrieb gerad.

  56. Bertelsmanns Statistikfälscherin, äh -erstellerin
    Yasemin El-Menouar: „Deutsche sind islamfeindlich
    durch Unwissenheit“
    https://www.mz-web.de/politik/feindbild-islam-deutsche-sind-islamfeindlich-durch-unwissenheit-1235002

    +https://twitter.com/YaseminMenouar
    Yasemin El-Menouar @YaseminMenouar
    6. März
    Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Grundgesetzes am 23. Mai 2019 startet die Deutschlandstiftung Integration die Öffentlichkeitskampagne „Mein Deutschland. Ich lebe hier auf gutem Grund“. https://www.deutschlandstiftung.net/projekte/kampagnen/mein-deutschland-ich-lebe-hier-auf-gutem-grund/

  57. Ihr versteht Herrn Brinkhaus alle nicht. Wenn ein Moslem Bundeskanzler wird, ist im Hinblick auf Angela Merkel Kontinuität gewahrt. Man kann sich dann aus einem riesigen Pool an Fachkräften aus dem Clan-Milieu bedienen. Der Vorteil: die brechen das Recht und die Verfassung genauso gut, wie unsere bisherige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda und ihre Rechts- und ihre Mittäter. Morde und Vergewaltigungen kann das Milieu auch gut verkraften: Ist mir doch egal! Die Grenzen bleiben für die noch im Nahen Osten restverbliebenen Moslems offen und die Abänderung des CDU-Logos ist auch relativ einfach, nämlich C*DU! Ziel muss es sein, diese Bande aufzulösen und das Vermögen einzuziehen. Keine Koalitionen mit Verbrechern, wie es z.B. Pretzel und Petry seinerzeit gefordert haben.

  58. Die MDU(Moslemisch Dumme Union) ist bereits seit Jahren von islamischen Gruppierungen und fremdländischen Organisationen unterwandert. So sitzen bei Parteiveranstaltungen, besonders bei den Bundesparteitagen, Vertreter dieser Organisationen, z.B. der feiste Aiman Mazyek, ganz selbstverständlich in den vordersten Reihen. Die MDU will damit und auch durch solche, scheinbar überraschenden Aussagen, wie des Herrn Brinkhaus, vor allem die türkischen Wähler mit deutschem Pass an sich binden. Das sind schon ein paar Millionen. Brinkhaus sollte daher seinen unsäglichen Kommentar präzisieren: 2030(oder wahrscheinlich viel früher) wäre ein türkischer Moslem als Kanzler möglich(und auch gewollt).

  59. Sorry, noch einmal:
    Ihr versteht Herrn Brinkhaus alle nicht. Wenn ein Moslem Bundeskanzler wird, ist im Hinblick auf Angela Merkel Kontinuität gewahrt. Man kann sich dann aus einem riesigen Pool an Fachkräften aus dem Clan-Milieu bedienen. Der Vorteil: die brechen das Recht und die Verfassung genauso gut, wie unsere bisherige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda und ihre Mittäter. Morde und Vergewaltigungen kann das Milieu auch gut verkraften: Ist mir doch egal! Die Grenzen bleiben für die noch im Nahen Osten restverbliebenen Moslems offen und die Abänderung des CDU-Logos ist auch relativ einfach, nämlich C*DU! Ziel muss es sein, diese Bande aufzulösen und das Vermögen einzuziehen. Keine Koalitionen mit Verbrechern, wie es z.B. Pretzel und Petry seinerzeit gefordert haben.

  60. Nur der bloße Gedanke an einen Moslem in einem Posten als Oberhaupt der deutschen Regierung ist selbst in einem dystopischen Alptraum grotesk. Die Idee ist völliger Bullshit. Eine Menschen verachtende Ideologie, wie der Islam, hat in einem modern Land keinen Platz. Wehret den Anfängen, bevor das alles zu Almanistan wird.

  61. Valis65 8. März 2019 at 15:46
    Die üblichen Verdächtigen politische Fleischtopfstürmer, Konkubinen von Verlagsmogulen und einige selbsternannte Schöngeister. Gut an dem Link ist allerdings, dass man nun weiß, welche Firmenprodukte man künftig meiden sollte.

  62. Oh Mann, ich bin heute schlecht drauf. Also nochmal:

    Valis65 8. März 2019 at 15:46
    Die üblichen Verdächtigen: politische Fleischtopfstürmer, Konkubinen von Verlagsmogulen und einige selbsternannte Schöngeister. Gut an dem Link ist allerdings, dass man nun weiß, welche Firmenprodukte man künftig meiden sollte.

  63. https://www.deutschlandstiftung.net/projekte/kampagnen/mein-deutschland-ich-lebe-hier-auf-gutem-grund/
    Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Grundgesetzes am 23. Mai 2019 hat die Deutschlandstiftung Integration in Zusammenarbeit mit der renommierten Werbeagentur antoni und mit großzügiger Unterstützung des Bundesministeriums des Inneren die nationale Öffentlichkeitskampagne „Mein Deutschland. Ich lebe hier auf gutem Grund.“ gestartet.
    Darin werben Menschen mit Migrationsbiografien für unsere Verfassung.

    ???Verfassung??? aber Deutschland hat doch keine Verfassung.

  64. Der Dünnpfiff der Beamtin Chebli ist bemerkenswert:

    „Ein muslimischer Kanzler? Finde ich gut. Brauchen mehr Mut, solche Dinge auszusprechen. Keine Angst vor den Hatern.“

    Gemäss Sure 5:51 akzeptieren Unterworfene keinen christlichen Vorgesetzten.
    So wurde in Indonesien ein Nicht-Mohammedaner aus dem Amt gejagt.
    Dieselbe Gesellschaft erwartet jedoch, dass Nicht-Unterworfene,
    einen Mohammedaner als Kanzler akzeptieren.

    Wer dem kritisch gegenübersteht ist für die Beamtin Chebli ein Hater.
    Spricht ein AfD-Mitglied von Hatern hat er umgehend Haldenwang an der Wade.

  65. Was mich entsetzt ist die Realitätsferne, z.B. Konstantin Kuhle, ein echter und gläubiger Moslem hat mit unseren Werten nicht viel am Hut.

  66. Natürlich werden wir in absehbarer Zeit einen Moslem Kanzler haben.
    Die jetzt noch Empörten werden dann begeistert sein, die Bevölkerung (nach entsprechender medialer Vorbereitung) zu Freudentränen gerührt.
    Aber ich frage mich: Was macht der Gienger noch in der CDU und wieso haben sie ihn wegen Islamophobie noch nicht rausgworfen?
    Kann der eigentlich noch in den Spiegel schauen ohne zu kotzen, wie eigentlich alle Mitglieder dieser ehemaligen Partei?

  67. Ich habe gestern eine Reportage zum Weltfrauentag gesehen:
    „Unter aller Augen – Zeugnisse der Gewalt“
    Islamische Länder sind für Frauen die Hölle und die moslemischen
    Männer die dazu gehörigen Teufel.
    Grausam! Einfach grausam, was die Frauen in Ländern wie Benin,
    Bangladesh und dem Kongo aushalten müssen.
    Jeden Tag massive Gewalt und nirgendwo ein Fünkchen Hoffnung
    und Hilfe.
    Ohne Schul- und Ausbildung werden sie in ganz jungen Jahren
    zwangsverheiratet und sind dem Ehemann und seiner Familie
    auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
    Und von einem Mann diesem Glaubens soll mein Heimatland
    regiert werden???
    Mir wird übel…….

  68. Ich sag‘ mal zu Gunsten von diesem Brinkhaus, er versteht seine Aussage als Weckruf an die Deutschen. Das gefährdet auch nicht seine Karriere und kann trotzdem Wirkung zeigen. Andereseits ist das unwahrscheinlich, zu oft haben CDUler den Islam verteidigt. So gesehen und zu der Ansicht neige ich doch realistisch, ist er einfach nur ein Kulturverräter an Deutschland, besetzt mit einem (Pauken)Schlag den ersten Platz unter den Verrätern.

  69. noreli 8. März 2019 at 16:37

    Er will schlicht und einfach die Millionen moslemischen Wähler, vor allem die türkischen, für seine Partei gewinnen. Es geht nur um den Machterhalt, und da frisst selbst der Teufel Fliegen.

  70. Valis65 8. März 2019 at 16:44

    noreli 8. März 2019 at 16:37

    Er will schlicht und einfach die Millionen moslemischen Wähler, vor allem die türkischen, für seine Partei gewinnen. Es geht nur um den Machterhalt, und da frisst selbst der Teufel Fliegen.
    —————————————————————————————-
    Das klingt natürlich auch plausibel.

  71. @ eule54 8. März 2019 at 14:27
    „So 1-2 Wochen vor der Wahl wird das linksgrüne Schweinsgesindel zusammen
    mit den Lügenmedien noch einen getürkten Riesenskandal bei der AfD aufdecken.“

    Schweinsgesindel (SG) und Lückenpresse (LP) arbeiten doch daran:
    – Finanzskandal weidel, nun auch FS Reil, evtl weitere im rohrsystem
    – exkommunizierung orban (+pis, visegrad) aus sog. „konservativen“ im eu-parlament
    – frauenquote verpflichtend (AFD lehnt quoten ab, hat wenige frauen, wenige in BT/LT)
    – keine afd-beruecksichtigung in interviews, bildstrecken, talgschauen
    – ausschluss afd aus kultur-stiftungen und gremien wie medienanstalten
    – viele kleine „unbeabsichtigte“ fehlerchen in den msm

    diese verquickung von altpolitik mit sprachrohren als system bekannt zu machen,
    ist weit breitenwirksamer als dutzende anzeigen „der hat mich narzi genannt“

  72. ,,Empörte Reaktionen auf Brinkhaus-Vorstoß..“
    Jetzt tritt genau das ein, was ich im vorigen Strang zu diesem Thema äußerte. Die derzeitige CDU ist von innen nicht mehr reformierbar. Deshalb muß es von außen kommen. Schwächung der derzeitigen noch Führenden durch massiven Stimmenverlust.

    Rittmeister 8. März 2019 at 09:39

    Denkt bitte daran, daß Brinkhaus gegen den Willen der Raute gewählt wurde. Mit ihm keimte Hoffnung in der CDU auf, vielleicht noch irgendwie die Kurve zu kriegen. Nach dem aber AKK die Nachfolge im Parteivorsitz antrat und Garant für ein ,,Weiter So“ ist, könnte es doch sein, daß er diese Aussage bewußt in die Öffentlichkeit transportiert hat, um von außen (Wählerschaft) massiven Druck aufzubauen und den gibt es. Die noch verbliebene konservative Wählerschaft wird das so nicht hinnehmen.

  73. christdemokratische Werte sind mit den Werten des Islams nicht vereinbar ……..

    Und warum muss die Deutsche Bevölkerung damit leben ?

  74. CDU/CSU sind mittlerweile weder noch christlich oder konservativ. Wie kann man als konservativer Bürger so eine Partei noch wählen. Ein muslimischer Kanzler ist für mich völlig inakzeptabel. Deshalb gibt es für Patrioten nur die AfD.

  75. @ Mantis 8. März 2019 at 16:01
    „aus-welchen-gruenden-deutsche-zum-islam-konvertieren-a-898624.html“

    weil sie in deutschland auf einem fuer sie „guten grund“ leben,
    wie ja auch die stiftung deutschlandvergiftung den deutschen verkaufen will.

    deutschland ist nach 1968 von aussen zum toleranten, weltoffenen etc pp
    brut- und ausbildungs- und rueckzugsgebiet fuer terroristen umgeschult worden.
    dieses land hatte ja wie jedes andere starke abschreckende polizeikraefte/justiz,
    ab 1970 konnten sich radikale k gruppen und zb in syrien/ddr ausgebildete raf
    ebenso wie antiisraelische/usa kraefte bilden und hier und weltweit agieren.

    ja, deutschland ist ein guter grund fuer terroristen, islamisten, jihadies.

  76. Vorstellen kann man sich viel.

    Ich kann mir heute schon sehr gut einen Moslem als Halsabschneider und als Messermörder vorstellen. Warum also nicht einen anderen Moslem als Bundeskanzlerin? Oder als Papst?

    Ich kann mir auch Konstantin Kuhle auf dem Arbeitsamt vorstellen. Oder Kramp-Karrenbauer als Karnevals-Komikerin.

    Was ich mich hingegen gar nicht mehr vorstellen kann, ist, dass diese, sich opportunistisch am neuen Wählerpotential anbiedernde, Bande irgendwann doch nochmal vorrangig für das eigene Volk Politik macht.

  77. Church ill 8. März 2019 at 16:14
    Der Dünnpfiff der Beamtin Chebli ist bemerkenswert:

    „Ein muslimischer Kanzler? Finde ich gut. Brauchen mehr Mut, solche Dinge auszusprechen. Keine Angst vor den Hatern.“
    *******************
    Wieso freut sich die Chebli ausdrücklich so über einen MoslemKanzler? Was erwartet Sie für sich von ihm, was ihr bei einem christlichen fehlen würde?
    Mir schwant Schlimmes: der berühmte Anfang vom Ende, Deutschland s Libanisierung.

  78. Moslems applaudieren natürlich freudig, so der Vorsitzende des Zentralrats, Aiman Mazyek, für den ein Moslem-Kanzler eine Selbstverständlichkeit ist:

    „Herr Brinkhaus spricht eigentlich eine Selbstverständlichkeit an. Jede Person, egal welcher Religion oder auch ohne Religionszugehörigkeit, sollte bei entsprechender Qualifikation jedes Amt in unserem Land bekleiden können.“

    Da hat der alte Fuchs und „Muslimbruder“ noch nicht einmal so unrecht. Nur wird er diesen seinen eigenen Satz kaum selbst zu Ende gedacht haben wollen. Zu Ende gedacht hieße das Ganze nämlich, daß diese Qualifikation bei einem Vertreter einer politischen Religionsideologie, die in den zentralen Punkten ihrer Lehre einem säkularen und demokratischen Gemeinwesen sowie den in ihm zu verwirklichenden Werten entgegensteht, nicht vorhanden ist, so daß ein solcher Vertreter auch nicht Kanzler eines solchen säkularen und demokratischen Gemeinwesens, genannt „demokratischer Rechtsstaat“, sein kann.

    Wir sprechen hier von der CDU oder CSU. Es ist nicht die Rede von den „Grünen“, der „SPD“ oder irgend einer anderen einschlägigen Partei, welche keine besondere Betonung auf ein „C“ im Namen herauszustellen hätte. Wenn von dort aus derartige Phantasien kommen, gehört das zu deren Selbstverständnis, wiewohl es aus meiner Sicht mit dem Grundgesetz durchaus nicht vereinbar wäre.

    Daß Teile der CDU bis hin zur Kanzlerin das wie oben beschrieben anders sehen, steht somit für den Verfall einer Partei, die zwar vom „christlichen Menschenbild“ schwafelt, aber selbst (bis ein paar unwesentliche Ausnahmen) nicht begriffen hat, daß zu den vielzitierten „christlichen Werten“ vor allem auch die Treue zum eigenen Glauben gehört. Der aber besagt, ganz schlicht zusammengefaßt, daß das Kreuz mit dem Halbmond unvereinbar ist, weil das eine dem anderen diametral entgegensteht. Wo das nicht vorhanden ist oder sogar noch bekämpft wird, wird alle so genannte, so gern zur Schau getragene und politisch stets instrumentalisierte „christliche Nächstenliebe“ zur Farce, die weder mit dem Nächsten noch mit Liebe noch etwas zu tun hat.

  79. Wer soll, den Aufschrei über einen Musel als Kanzler, der C*SU, der C*DU, der S*PD glauben, auch Isslam Merkel tönte mal etwas wie, eine Maut wird es mit mir nicht geben ! Allerdings würde ich mich auf diesen Maut einlassen, wenn auch Merkel sich an die zweite Hälfte ihrer Aussagen halten würde !

  80. Damit folgt die CDU der anderen ehemaligen Volkspartei SPD auf dem Weg zu einstelligen Wahlergebnissen und räumt die Sitze für eine Partei, die sich wieder den Belangen dieses Landes widmet und nicht dem Gegenteil davon. Das kann nur etwas Gutes sein.

  81. Aber es meldeten sich aus der CDU auch Unterstützer für die Meinung von Brinkhaus, so Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien:

    „Selbstverständlich könnte auch ein muslimischer Christdemokrat, ein Hindu oder ein Atheist für die CDU Bundeskanzlerin werden.“

    ——
    Wahrscheinlich könnte sie sich auch einen Juden als Kommandant von Auschwitz vorstellen, sie sind wahrscheinlich durch die Frauenquote ins Amt gekommen !

  82. Was ist an der CDU noch christlich? Um Wählerstimmen der Migranten abzugreifen, will man sie mit der Aussicht auf einen muslimischen Kanzler locken, das ist doch sehr billig! Ich glaube aber, dass da ein Punkt erreicht wäre, an dem das Verständnis bei vielen aufhört. Wenn Weihnachten und Ostern und alles andere Christliche abgelehnt werden, wäre es doch ein Verrat am Islam, in einer Partei zu sein, die das „C“ im Namen trägt. Aber wenn es um die Macht geht, halte ich alles für möglich.

  83. Hiesse der Bundeskanzler Hamed Abdel-Samad oder Sayran Ateš, könnte ich mir das vorstellen.

  84. „Wir stellen erstmal etwas in den Raum, dann gucken wir mal und dann immer so ein bißchen weiter usw. usf …………..“

    Glaube so ähnlich ging das nochmal. Und´s funktioniert vor allem immer wieder …………….

  85. „Christlich Demokratische Union“…Das ich nicht lache. Diese Ansammlung von Duckmäusern ist weder christlich noch demokratisch. Sowas läuft in funktionierenden Staaten unter dem Stichwort „kriminelle Vereinigung“!

  86. Da werden in den nächsten jahrzehnten jede menge Bastarde mit Bernsteintaint und Sch****fliegen Einschlüssen im Parlament umher tanzen.Wie sagte die Nebelkrähe KGE:Ich freue mich schon drauf!Da wird keine einzige Frau im Parlament mehr sitzen.DE Saustall!

  87. CDU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus sollte sich mit der Geschichte des Islams befassen. Da würde er wahrscheinlich, sofern er noch die geistige Potenz besitzt, diesen Ausspruch von Mustafa Kemal Atatürk begreifen: “ Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“ 🙁
    Atatürk, genannt Vater aller Türken, wird gewußt haben, von wem und von was er sprach! 🙂
    Brinkhaus hat nicht mehr alle Latten am Zaun und weiß überhaupt nicht, daß er eine Steinzeitrelgion hoffiert! Dümmer geht (n)immer! 🙁
    Manchmal habe ich den Eindruck, die größten Feinde des deutschen Volkes, von Ausnahmen mal abgesehen(z.B.AfD und patriotische Kräfte in der CDU), sitzen im Bundestag. Und da wundern sich diese Idioten, daß es PEGIDA 🙂 gibt!

  88. UN FASS BAR. Ich kann das alles nicht mehr verarbeiten. Rasende Wut und Trauer sind vereint.

    Ich sehe mir gerade den Film „bobbycar´s Liste“ an. Hier ein Ausschnitt:

    Eine Frau fährt ungewollt Zug.
    Der Zug hält an.
    Einer brüllt: Aussteigen!
    Rolex abgeben!
    Schuhe ausziehen!
    Das „neue“, ungleiche Paar Schuhe der Frau hat jetzt die Schuhgröße 38 und 45.
    Die Frau schmollt.
    Kurz darauf braucht sie auch keinen Kamm mehr…

    Wenn ich nur eine Maschine hätte, mit der sich Träume real anfühlen lassen würden, dann müßten viele nur einmal diesen Traum erleben.

  89. Aus Sicht der stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Julia Klöckner ist es an der Zeit, dass Deutschland auch ein weibliches Staatsoberhaupt bekommt. «Dass es in all den Jahren noch keine Frau als Bundespräsidentin in Deutschland gegeben hat, finde ich befremdlich. Es wird Zeit für ein Stück Normalität auch im höchsten Amt», sagte die Agrarministerin

    aha, Julia träumt vom Bundespräsidentenamt.

  90. Die Sache ist ganz simpel zu beantworten, um den Schwachsinn dieser Vorstellung zu offenbaren:
    Könnte denn in einem Land welches von der bestimmten „Kultur“ bestimmend geprägt ist, einer Staatschef werden, der dieser bestimmten „Kultur“ eben nicht entstammt?????

  91. polizistendutzer37 8. März 2019 at 13:51
    https://www.welt.de/vermischtes/article189978443/Vermisste-Rebecca-Polizei-sucht-wieder-in-Brandenburger-Waldgebiet.html

    —————————————————————————

    Die Berichterstattung speziell in diesem Fall wirkt schon ein wenig grotesk. Warum wird über genau diesem Fall soviel berichtet? Ablenkung vom Campingplatzdesaster?
    ————–
    Ich glaube, man freut sich einfach nur, ausnahmsweise einen deutschen Täter als Mädchenmörder zu haben und nutzt das jetzt aus.

  92. Als jemand, der nicht mehr in Deutschland lebt, betrachte ich Deutschland mit immer größerem Befremden, so als würde man eine Suizidsekte beobachten.

  93. @babieca
    Ja, Islam messert, mordet, schächtet, schlachtet. Und vor allem: wirft Nebelkerzen, lügt, verschleiert die wahren Absichten, wanzt sich an, wanzt sich rein und entfaltet dann die dieser Ideologie innewohnende abscheuliche, menschenverachtende, grausame Praxis.Der Islam ist mit einer freiheitlichen demokratischen Gesellschaft null kompatibel, darum kann nie ein Moslem unseren Staat repräsentieren . Das ist Fakt. Wer das nicht rafft, der wurde verführt, umgelenkt, eingeseift, mit einem Wort: ins Gehirn gesch…

  94. Oder er ist ein Abendland-, Christentum -, Deutschlandhasser und steuert das Ganze hier bewusst der Zerstörung zu.

  95. Na man könnte auch sagen: Danke für die Wahlkampfhilfe! Das sollte einige bisherige CDU Wähler abspenstig machen!

  96. Warum sollte nicht ein Mullah Bundeskanzler werden? Steinmeier hat bestimmt schon Glückwünschkarten in der Schublade.

  97. Dichter 8. März 2019 at 22:14
    Warum sollte nicht ein Mullah Bundeskanzler werden? Steinmeier hat bestimmt schon Glückwunschkarten in der Schublade.
    ————————
    Ja warum nicht? Ich würde erfreut registrieren, wenn dann eine fromme Muslima Bundeskanzlerin wäre, so eine mit schwarzem Überstülpsack und Sehschlitze. Schlimmer als jetzt, würde es dann auch nicht sein.

  98. ❗ muslimischer Christdemokrat ❗
    sagt schon viel darüber aus, was diese Oberdeppen im Hirn haben, die pure, flüssigbraune Gülle.

    Aber aber, so ist das nun mal mit dem Islaaaaaaam.
    Nicht nur Muselz, sondern auch solche Arschlöscher wie dieser Brinkhaus versuchen immer wieder mal einen kleinen Vorstoß in Richtung Installation von islamischen Heizungsrohren. Manche gehen gleich ohne großes Murren durch, andere wieder erzeugen einen winzigen Aufschrei wie diesen hier. Aber wie oben erwähnt, die Startschnur ist gezogen, lasst sie bisschen abkotzen, und morgen gehts genau soweiter. Die Stillen und Leisen haben es dann schon mal geschluckt.

    Islamisierung um jeden Preis.
    Es klappt.
    Was rotzte noch Pöbelralle vor Jahren in die Mikrofone:

    Wer vor der Islamisierung Deutschlands warnt, braucht medizinischen Rat, keinen politischen

  99. Erst der durchgeknallte Voss mit seinem Artikel 13, der ein Volk in Aufruhr versetzt und nun der nächste Knaller Namens Brinkhaus.

    Wird Zeit, dass das Volk da langsam mal mit „eisernen Besen“ auskehrt.

  100. Ägypten hat immerhin um die zehn Prozent koptische Christen an der Bevölkerung. Bedeutet das, dass ein Christ in Ägypten Regierungschef werden kann?

  101. Da kann man echt fatalistisch werden.
    Selten so einen Groll gehabt.

    Andererseits….. dann würden endlich diese ganzen Gender-Dummf…..n von der öffentlichen Bildfläche verschwinden und ihr s…dummes Gesabber bekäme keine Beachtung mehr!

  102. Man stelle sich einen moslemischen Kanzler vor, der dann wie Merkel die Gesetze missachtet (um z.B. ein freundliches Gesicht zu machen). Dann aber wirklich Gute Nacht.

Comments are closed.