Print Friendly, PDF & Email

Leihmutterschaft und Eizellspende sind in Deutschland völlig zu Recht verboten. Noch, denn immer lauter werden die Stimmen, die eine Legalisierung von Leihmutterschaft und Eizellspende fordern, um z.B. homosexuellen Paaren ihren Kinderwunsch – ihr vermeintliches „Recht auf ein Kind“ – zu erfüllen. Die Reportage geht der Leihmutterschaft auf den Grund und findet Antworten auf die Fragen: Welche Folgen hat die Leihmutterschaft für die Mütter und vor allem für die Kinder? Gibt es ein Recht auf Kinder? Vor welche ethischen und moralischen Probleme stellt uns eine immer weiter fortschreitende Reproduktionsmedizin? In was für einer Welt wollen wir leben? Ein Filmprojekt der „Demo Für Alle“ – www.demofueralle.de.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

71 KOMMENTARE

  1. … um z.B. homosexuellen Paaren ihren Kinderwunsch – ihr vermeintliches „Recht(?) auf ein Kind“ – zu erfüllen.

    ***

    … und die süßen kleinen Kinder fragt man gar nicht!
    Schande über Bunt(tm)land!

    Ein Kind hat das RECHT auf Mutter und Vater !!!!

    Homosexuelle (Sperma auf Sche%&e/Wasser auf Wasser = Tod) wollen anderers leben,
    aber die GLEICHEN Gesetzte beanspruchen/geniessen -> geht nicht!

  2. Männer und Frauen die nicht wissen ob sie Mann oder Frau sind.
    Fast 1.000 Abtreibungen pro Tag in Deutschland.
    Ehe für alles.
    Pädophilie.

    Diese Gesellschaft müsste dringend ihren Wertekompass neu ausrichten.

  3. Je mehr die Leute mit den biologischen Abormalitäten Rechte einfordern die sie biologisch niemals erreichen könnten wird die Gesellschaft immer kaputter. Wird zu einer indifferenten Masse. Strukturen zerfallen durch die Erfüllung von abstrusen Egoismen

  4. In unserer Welt lassen sich Leihmutterschaften nicht mehr verhindern!
    Wenn es hier verboten wird, dann reisen die Herrschaften in der globalisierten Welt ins Ausland. Dort bekommen sie jeden Wunsch erfüllt!

    Die Menschen spielen Gott!

    Frauen wollen ihre Figuren nicht ruinieren durch Schwangerschaften, denn das Aussehen und die Jugend einer Frau scheint heute ihr einziges Kapital zu sein.
    Frauen wollen nicht zu einer Schwangerschaft vom Staat gezwungen werden, denn sie werden von ihren egoistischen Partnern (genannt Männer), die keine Verantwortung zu übernehmen bereit sind, schon zu den Abtreibungen gezwungen. Sie haben die Wahl, entweder als arme Alleinerziehende in Überbelastung, staatlicher Erpressung und Armut zu vegetieren, um später eine Minirente zu erhalten oder weiter nach dem Partner, der ihnen ein finanziell sorgenfreies zivilisiertes Leben ermöglicht und ihren Kinderwunsch in zivilisierte Bahnen lenkt, Ausschau zu halten.

    Die Frauen sind austauschbar so wie die Kinder!
    Die Männer haben heute mehr Auswahl an „Frischfleisch“ denn je, an jeder Ecke gibt es Puffs!
    Und in Patchwork Familien ist der wahre Teufel los!
    Die unendlichen Angebote für die Sinne sind unüberschaubar, von einer Frau allein für den anspruchsvollen Genießer nicht zu erfüllen.

    Die Welt ist zum Selbstbedienungsladen geworden: KEIN WUNSCH BLEIBT OFFEN!

    Es wird wieder so kommen wie immer:
    Die Armen werden ihre Bäuche den Reichen für ihre Kinderwünsche zur Verfügung stellen.
    Es wird alles immer so weiter gehen, solange bis GOTT eingreift!

  5. 1000 Abtreibungen pro Jahr in Deutschland und niemand interessiert das. Die AfD sollte dieses Feld bestellen und „Demofüeralle“ unterstützen.

  6. Pedo Muhammad 10. März 2019 at 15:05
    … um z.B. homosexuellen Paaren ihren Kinderwunsch – ihr vermeintliches „Recht(?) auf ein Kind“ – zu erfüllen.

    …ihr vermeintliches „Recht(?) auf ein Kind“ dürfen die gerne während
    der iranischen Kranwochen oder den so beliebten saudischen
    Kopfabhackerwochen öffentlich geltend machen , aber bitte nur dort.

  7. Wurzel 10. März 2019 at 15:20
    Je mehr die Leute mit den biologischen Abormalitäten Rechte einfordern die sie biologisch niemals erreichen könnten wird die Gesellschaft immer kaputter. Wird zu einer indifferenten Masse. Strukturen zerfallen durch die Erfüllung von abstrusen Egoismen

    In den USA sind u.a. Michael Jackson, Angelina Jolie, Madonna und Sarah Jessica Parker sowie in Grossbritannien Victoria Beckham mit gutem Beispiel vorangegangen und haben „ihre“ Kinder von Leihmüttern austragen lassen.
    Schöne neue Welt.
    Ich frage mich, wie sich die diese Kinder später entwickeln sollen, bzw. was sie für ein familiäres Bewusstsein entwickeln.

  8. 1. FEBRUAR 2013. Ehe für alle. Katy, Imma und Retortenmax
    https://eussner.blogspot.com/2013/02/ehe-fur-alle-katy-imma-und-retortenmax.html

    In Spanien gilt das Gesetz zum Matrimonio entre personas del mismo sexo en España, das Gesetz zur Heirat zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern in Spanien, bereits seit 2005. Spanien ist nach den Niederlanden und Belgien das dritte Land der Welt, das „Gleichheit“ neu definiert, dem Gleichen ist alles gleich, und das ist eines der Wahlversprechen des José Luis Rodriguez Zapatero im Wahlkampf 2004 zur Anpassung der Gesellschaft an den Zeitgeist, wie die Förderung der Islamisierung des Landes und der Welt sowie die Unterstützung der Araber für den Phantasiestaat Palästina. Wer zu spät kommt, den bestrafen die Linken.

  9. lorbas 10. März 2019 at 15:06

    Diese Gesellschaft müsste dringend ihren Wertekompass neu ausrichten.
    ————————
    Wer ist mit Gesellschaft gemeint?
    Das dt. Volk?

    Es genügt, den guten alten deutschen Wertekompass wieder als Maßstab für alle anzulegen!
    Dieser ist wegen der geplanten Vernichtung unseres Volkes abgeschafft worden, erst schleichend, aber heute brachial.

  10. Das Projekt der künstlichen Befruchtung von Männern ist in Arbeit, es wird in Großbritannien staatlich gefördert: ‘Womb Transplants’ for Transgender People.“ „Gebärmuttertransplantate für Transsexuelle“ hält Dr. Arianna D’Angelo, von der Cardiff University und Beratende Gynäkologin vom Wales Fertility Institute des Nationalen Gesundheitsdienstes (NHS) vom „ethischen Standpunkt aus“ für gerechtfertigt.

    Transgender women ‘will soon get womb transplants’ so they can have babies.
    Fiona Parker for Metro.co.ukSunday 2 Jul 2017 3:14 pm
    http://metro.co.uk/2017/07/02/transgender-women-will-soon-get-womb-transplants-so-they-can-have-babies-6749958/

    Doctors Back NHS-Funded ‘Womb Transplants’ for Transgender People. By Virginia Hale,
    Breitbart News, 3 July 2017
    http://www.breitbart.com/london/2017/07/03/nhs-womb-transplants-transgender/

  11. HERVORRAGENDE Aufklärungsarbeit!!!!

    Sie kommt – wieder einmal – NICHT von den „Qualitäts“-Medien!

    Auf der einen Seite: Kinder auf Bestellung, Kinder als Ware, Frauen als Brutkästen
    Auf der anderen Seite: Millionenfacher Kindermord im Mutterleib

    Beide Male regiert das EGO (haben wollen – nicht haben wollen)
    und regieren „Geschäfts“Interessen!!!

    Von der SPD-Allgäu wurden gerade Abtreibungsärzte „geehrt“!
    Wofür?
    Fürs Kohle machen mit dem Tod???

  12. Eigentlich ist es mir egal, wer wie Kinder bekommt.

    Aber sollte man nicht erstmal gegen Kinderehen vorgehen? Wie viele Mädchen verrecken bei der Geburt, eben weil sie einfach noch nicht reif dazu waren? Von dem vorangegangen Missbrauch ganz zu schweigen. Was anderes ist es nicht, wenn ein „alter“ Mann ein kleines Mädchen bespringt.

  13. Man kann Leihmutterschaft, welche durch gleichgeschlechtliche Paare bezahlt wird nicht in einen Topf werfen mit einer Eizellspende, welche ein heterosexuelles Paar hilft, ihren Kinderwunsch zu verwirklichen und bei welchem die Frau des Paares das Kind selbst austrägt. Epigenethik wird zudem im Film völlig aussen vor gelassen. Jeder kann ja wie zu jedem Thema seine eigene Meinung haben. Deutschland ist neben der Schweiz und Norwegen das Land in Europa, welches Eizellspende verbietet. In allen andern Ländern ist das erlaubt. Selbst im streng katholischen Polen. In der Reportage wird Vieles so dargestellt, dass es für die Aussage derselben zielführend ist. Von den genannten 10 ( auch bei einer IVF der narürlichen Mutter) gewonnenen Eizellen lassen sich schon einmal nur wenige überhaupt befruchten. Nur ein Bruchteil ist für das Einsetzen geeignet und entwickelt sich gar nicht weiter. Die später kryokonservierten befruchteten Zellen befinden sich in ganz frühen Stadien der Zellteilung 3 Zeller bis maximal Tag 5 ( Blastozystenstadium). In der Regel sind mehrere Versuche bis zur Schwangerschaft notwendig und dafür werden diese konservierten Eizellen benutzt. Frau Kelle spricht davon, dass die befruchteten Eizellen untersucht werden auf genetische Störungen oder Krankheiten. Das ist nicht obligatorisch, muss in Deutschland bei einer Ethikkommission beantragt werden ( ca. 1500,00 €) und kostet pro Eizelle etwa nochmal 1500,00 Eu. Wirklich Niemand, der entweder den Weg der künstlichen Befruchtung geht oder aus unterschiedlichen Gründen eine Eizellspende in Anspruch nimmt macht dies, weil es so easy und locker ist. Schon gar nicht ohne sich vorher Gedanken zu machen. In Deutschland ist etwa jedes 6. Paar ungewollt kinderlos. Entweder man akzeptiert und nutzt die Möglichkeiten der modernen Reproduktionsmedizin für Heteropaare und hört auf mit der Supermoral oder barmt weiter, dass die Moslems so viele Kinder bekommen.
    Auch hier könnten wir uns ein Beispiel an unseren österreichischen Nachbarn nehmen.

  14. Klimaerwärmung und die schwarz-afrikanische Negerexplosion sind untrennbar mit einander verbunden. Wenn wir die Klimaerwärmung stoppen wollen, dann nur indem die Vereinigten Völker die Fertilitätsrate der Neger unter 2,0 drücken. Das ist aber mit Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller (Christliche Scharia Union) und seiner Entwicklungsmafia nicht zu machen. Dazu kommt: Die Zuwanderung von Negern in europäische Sozialsysteme würde deren Fertilitätsrate weit über SECHS steigern!. Der einzige Zeitvertreib von Negern hierzulande ist ja das Quer-Feld-Ein-Schnackseln und beim völligen Fehlen von Ebola und sonstigen natürlichen Regelungsmechanismen wäre eine demographische Kernschmelze nicht zu vermeiden. Nicht einmal die Nachfrage von Schwulen und Pädophilen am Schwarzen Markt würde das Überangebot von farbigem Nachwuchs absorbieren können. Eine einzige Greta Thunfisch reicht da nicht um diese Negerinflation ab zu wenden, wenigsten zehn wären erforderlich um den Schulunterricht zum Erliegen zu bringen! Mit jedem Negerlein könnten wir ja jährlich 58,6 Tonnen CO2 einsparen. Dauerschwänzen ist also angesagt. Auch Fangquoten für Neger im Mittelmeer für Schleppnetzorganisationen wie Sea Watch und Sea Eye sind also dringend geboten. http://www.spiegel.de/karriere/verena-brunschweiger-lehrerin-schreibt-manifest-gegen-das-kinder-kriegen-a-1256963.html

  15. @ Pedo Muhammad 10. März 2019 at 15:05

    … und wieder kommen die Schwulenhasser aus ihren Erdlöchern hervorgekrochen!
    auch wenn das Video absichtlich suggeriert, das Problem komme von Homosexuellen, liegt die Wahrheit weit von dieser verfälschten These weg!
    Ach ja, an alle „Männer“:
    Der Professor ist der Typ, der auch behauptet, dass Männer verkrüppelte Frauen (mit verkrüppelten weibliche Geschlechtsorganen), alsauch genetisch die Affen der Menschheit darstellen und mit einem Tunnelblick durchs Leben laufen, ohne die Hoffnung zu haben, je auf ein Gesamtbild der Welt schauen zu können! Deshalb sei er ein überzeugter „Neofeminist“! Er hat sich also von dem primitiven Stand der Männlichkeit abgelöst!
    https://www.youtube.com/watch?v=1j7rM33zbi0
    Wer so etwas ernst nimmt, ist nicht mehr zu retten!
    Um nicht missverstanden zu werden, ich bin dafür, dass Familie idealerweise aus Mutter, Vater und Kind besteht. Sind jetzt, nach den Schwulen, nun auch Alleinerziehende die Sündenböcke! Sollte man ihnen das Kind wegnehmen und in „intakte Familien“ einsetzen? Das hatten wir doch schon zu Adolfszeiten, DDR-Zeiten bei Gesinnungsfeinden und meines Wissens auch in der BRD wieder!
    Und Leihmutterschaft geht schon mal garnicht. Hoffentlich bleibt es auch so! Auch wenn vorwiegend kinderlose Heteros sich das anders wünschen!

  16. UAW244 10. März 2019 at 15:24
    1000 Abtreibungen pro Jahr in Deutschland und niemand interessiert das. Die AfD sollte dieses Feld bestellen und „Demofüeralle“ unterstützen.
    ———————————————————————

    Obwohl ich wirklich eine extreme ABTREIBUNGSGEGNERIN bin finde ich, Männer haben hier gar nicht mitzureden!

    Im Grunde sind die Männer an den Abtreibungen schuld! Eine Frau, die heute unverheiratet schwanger wird, befindet sich in einer fürchterlichen Lage, während sich die Männer die Hände in Unschuld waschen.

    Eine Frau die sich dazu bereit erklärt, alleinerziehend zu werden, sie ist entweder stark wie Herkulus, reich wie ein Ölscheich oder dumm wie Stroh!

    Eine Alleinerziehende befindet sich den Rest ihres Lebens (falls sie keinen findet, der sich ihr und ihres fremdes Nachwuchses verpflichtet fühlt) im gesellschaftlichen Abseits bis ans Lebensende! Sie wird nirgends eingeladen, (kann sich gar keinen Babysitter leisten, um das Haus zu verlassen) darf arbeiten gehen und auch noch für die Sorgen der Kinder ohne Hilfe vollkommen allein da sein. Sie kann jede Wasserkiste selbst heranschaffen und ist auch noch vom Staat erpressbar. Beispielsweise bei Arbeitslosigkeit, wenn ihr die finanziellen Mittel ausgehen und sie in Zukunft nicht bereit sein will auch bei der MÜLLABFUHR zu arbeiten, dann muss sie auch noch befürchten, dass ihr der Staat die Kinder wegnimmt!

    Urlaube werden wohl nicht mehr stattfinden. Entweder sie verzichtet auf ihr Auto und Urlaube oder die Kinder können ihr Essen aus der Mülltonne fischen!

    Jede Frau, die unverhofft schwanger wird und nicht bereit ist, sich diesem Zirkus hier auszusetzen, welcher Arzt? ProFamilie oder wie sie heißen, diesen fremden Leuten ihre Intimsphäre nicht offenbaren wollen, um ausgerechnet von denen ein ok zu bekommen, die setzen sich ins Auto oder in den Zug und fahren nach Amsterdam. In der Klinik Oosterpark bekommen sie schnell einen Termin und werden dort ambulant behandelt. SO SIEHT NÄMLICH DIE REALITÄT AUS!

    Wenn man die Abtreibungen verhindern möchte, dann sollten sich die Männer, die keine Verantwortung übernehmen wollen entweder sterilisieren lassen, oder wenn es zu einer Abtreibung kommt, sollte man diese Männer dafür ins Gefängnis stecken! – Es gehören nämlich immer Zwei dazu!

    Anders ist das Problem nicht zu lösen!

    Die blöden Männer, die laut gegen Abtreibungen protestieren, das sind doch genau diejenigen, die sich dann vorm Unterhalt drücken!

    Gestriges Urteil in unserer Machowelt: Wenn die getrennt lebenden Väter bei den Gastbesuchen ihrer Kinder, den Kindern ein Bett zur Verfügung stellen können, dann sollen sie zukünftig weniger Kindesunterhalt bezahlen dürfen!

    SO SIEHT DIE REALITÄT AUS!
    EINE WELT VOLLER EGOISTEN und MUTTERSÖHNCHEN und die FRAUEN SOLLEN ES SCHULTERN!
    UND MEINEN SIE AUCH NOCH MITREDEN ZU DÜRFEN!

  17. Tja, die Leihmutterschaft…

    Nun, die Leute, welche die Leihmutterschaft in Anspruch nehmen wollen, hören nicht gerne, dass Leihmutterschaft erstens auch nur eine Art von Prostitution ist und dass es sich dabei zweitens faktisch um Menschenzucht handelt.

    Man stelle sich vor, ein Bundesgesundheitsminister wandelte auf Freiersfüssen…

  18. jeanette 10. März 2019 at 16:15

    Im Grunde sind die Männer an den Abtreibungen schuld! Eine Frau, die heute unverheiratet schwanger wird, befindet sich in einer fürchterlichen Lage, während sich die Männer die Hände in Unschuld waschen.

    Natürlich, eine Frau geht nur mit einem Mann ins Bett, um ihm einen Gefallen zu tun, an Sex haben Frauen prinzipiell keinen Spass.

    Beide Geschlechter sind in der Lage und in der Pflicht, Verantwortung zu übernehmen.
    Beide Geschlechter sind der Sprache, des Schreibens oder des Gestikulierens mächtig, können also ein „Nein, mit dir nicht“ zum Ausdruck bringen.

    Auch beim Rumvögeln.

  19. @ jeanette 10. März 2019 at 16:15

    … ja ja, die bösen Männer!
    Mitreden dürfen sie natürlich nicht, nur zahlen! Bei der Erziehung, dem Umgangsrecht, haben sie gefälligst auch keine Ansprüche zu stellen, das ist o.k.!
    Sollte man vielleicht zukünftig nur männliche Föten abtreiben? Und nur ein paar vitalen Goldjungen die Pubertät überstehen lassen, um sie dann ordentlich für die Samenbank abzumelken? Ihnen dann anschließend die Eier abschneidet, damit sie so arbeitsam und folgsam wie ein Wallach werden?

  20. Entschuldigung, aber bei diesem Beitrag muss ich HEFTIGST widersprechen. Was zum Beispiel ist mit Frauen durch PCO Störung, Diabetes (mindestens Typ 2) und anderweitigen Erkrankungen? Wenn ein Kind durch eine Eizelle der Mutter und dem Sperma des Vaters gezeugt wird, aber durch eine fremde, GESUNDE Person ausgetragen wird, kann ERSTENS das Kind überhaupt entstehen und ZWEITENS gesund zur Welt kommen. Ich bitte darum, dies auch zu berücksichtigen, ansonsten würden sich nicht viele HETERO- Paare für eine Leihmutterschaft im Ausland interessieren. Und das ist imho noch besser, als ein Kind zu adoptieren, dessen Ahnenreihe man nicht kennt – zwecks Erbkrankheiten – oder später feststellt, das man keinen Emotionalen Bezug zum adoptierten Kind hat (Gen- Egoismus)!

  21. Es sind die gleichen Leute, die einerseits so lautstark von der „Natur“ schwafeln, die geschützt werden müsse
    aber dann vollkommen unnatürliche Experimente am Menschen befürworten.
    Fällt das eigentlich nur mir auf?

  22. Es sind ja meistens wohl lesbische Pärchen mit Kinderwunsch. Ich habe einige schwule Kollegen und Bekannte (bei denen es eher zufällig bekannt wurde, weil sie vorher damit nicht hausieren gegangen sind). Von den Kerlen kann kaum jemand was mit Kindern anfangen. Jedenfalls nicht dauerhaft.

  23. 1. nicht die mama 10. März 2019 at 16:38
    jeanette 10. März 2019 at 16:15
    IM GRUNDE SIND DIE MÄNNER AN DEN ABTREIBUNGEN SCHULD! EINE FRAU, DIE HEUTE UNVERHEIRATET SCHWANGER WIRD, BEFINDET SICH IN EINER FÜRCHTERLICHEN LAGE, WÄHREND SICH DIE MÄNNER DIE HÄNDE IN UNSCHULD WASCHEN.
    Natürlich, eine Frau geht nur mit einem Mann ins Bett, um ihm einen Gefallen zu tun, an Sex haben Frauen prinzipiell keinen Spass.
    Beide Geschlechter sind in der Lage und in der Pflicht, Verantwortung zu übernehmen.
    Beide Geschlechter sind der Sprache, des Schreibens oder des Gestikulierens mächtig, können also ein „Nein, mit dir nicht“ zum Ausdruck bringen.
    Auch beim Rumvögeln.
    ———————————————————
    Tun sie ja nicht wie man sieht. Sonst gäbe es ja nicht immer diese UNFÄLLE!
    Männer, die keine Kinder wollen, sollen sich ganz einfach sterilisieren lassen!
    Dann ist das Problem gelöst!
    Aber herummachen mit einer Zwischenfrau oder wie man es nennen kann bis die „Richtige“ gekommen ist, das sollte auch nicht so einfach konsequenzlos für den Genießer bleiben.

  24. Wagner 15:42

    Ich bin in eine Gesellschaft hineingeboren und groß geworden, in der viele Werte völlig normal waren, um die heute diskutiert wird von Menschen die diese Werte anscheinend nicht mehr vertreten.
    Selbstverständlichkeiten müssen heute speziell vermittelt werden.
    Das natürliche und normale wird als krank, abnormal und unnatürlich hingestellt.
    Die Ausnahme, Unregelmäßigkeit und Spielerei der Natur wird als allgemeingültiger Standard erklärt.

  25. Bei allen diesen Neuheiten denkt niemand an die Kinder. Wenn es um Gegnerschaft gegen Leihmütter geht, dann heißt es, die Frau würde ausgebeutet, bei Eizellenspenden geht es darum, daß die heftigen Hormonbehandlungen der Spenderin schaden, bei Spermaspenden geht es darum, daß viele Versuche fehlgehen.

    An die Kinder denkt niemand!

    Es baut sich z.B. während der Schwangerschaft eine Beziehung zwischen Mutter und Kind auf, und bei der Geburt wird diese Beziehung umgehend zerstört, das süße kleine Schätzchen in die Hände und die Arme der Wunscheltern gelegt. Zurück bleibt die Gebärende in Trauer und das Neugeborene wird seiner Mutter beraubt.

    Das Kind aus einer fremden Eizelle wird Probleme bekommen, wenn es erfährt, daß seine biologische Mutter eine andere ist als seine Mama, dem Spermakind geht es ebenso,. Erst Kinder, die nach dem 30. Juni 2018 aus fremden Eizellen und fremden Spermen gezeugt wurden, haben ein Recht, ihre biologischen Erzeuger zu erfahren, mit 16 Jahren.

    Niemand, der nicht in ähnlicher Lage war, nicht zu wissen, wer biologisch sein Vater oder seine Mutter ist, kann das verstehen. Da gibt es dann Leute, die meinen: Aber Hauptsache ist doch, dem Kind geht es gut, es wird in Liebe aufgezogen etc.

    Nein, die Hauptsache ist, woher ich stamme, wer meine leiblichen Eltern sind.

  26. Marzipan 10. März 2019 at 16:05

    … und wieder kommen die Schwulenhasser aus ihren Erdlöchern hervorgekrochen!

    und das ist gut so!

  27. Es gab mal eine Zeit, da gingen die weiblichen Wesen auf die Straße demonstrieren. Auf ihren Plakaten stand: „Mein Bauch gehört mir.“
    Da muss dann aber auch die Frage erlaubt sein: „Wem gehört das Leben des ungeborenen Kindes . . . ?“

  28. Gladdle 16:44

    Das sind die Fälle für die eine Leihmutterschaft in Frage kommt.
    Ich persönlich möchte mich da gar nicht einmischen.
    Das jedoch eines der angeblich 64 verschiedenen Geschlechter ihre irren Neigungen auslebt und nun über eine „Leihmutter“ zu einem Kind kommt …. was soll aus diesen Kindern werden?

  29. Offensichtlich will Niemand ein krankes oder behindertes Kind. Darum soll es die Möglichkeit der Leihmutterschaft geben.
    Wer aber fragt denn das Kind, ob es kranke Eltern möchte . . . ?

  30. @ lorbas
    Da stimme ich ihnen zu. Mich störte an dem Beitrag nur, das diese „Minderheit“ (DAS Wort konnte ich mir nun nicht verkneifen) ignoriert wird.

    @ Hotjefiddel
    Bei mir gab es einen Vaterschaftstest, daher weiß ich, wer mein Vater ist, habe ihn aber seit meinem dritten Lebensjahr nicht mehr gesehen. Daher stimme ich ihnen vollends zu, alleine nur der Tatsache wegen, das ich nie so werden wollte wie er.

    @jeanette
    Nicht jeder Mann ist so, genau so wenig wie jede Frau so ist. Ich als Mann kann ihnen ALLE meine Sexualpartner nennen, ebenso 100% sicher sein, das ich keine, mir nicht bekannten Kinder habe. Frauen, die sich auf ONS mit unbekannten Männern auslassen, werden richtigerweise mit Worten tituliert, die ich NICHT verwenden werde; von den Männern, die selbiges machen halte ich aber im Gegenzug dafür exakt dasselbe.

  31. Marzipan 10. März 2019 at 16:05

    … und wieder kommen die Schwulenhasser aus ihren Erdlöchern hervorgekrochen!

    Salzwasserkrokodillen, Haien, Islam und LSTTIQRST-Aktvisten sind für Menschen objektiv zersetzend, hasst man aber nicht sondern fürchtet und – falls nötig – bekämpft man. Leben und leben lassen bedeutet, ich mische mich nicht unter Löwen und Nashörner, ich möchte dazu aber auch nicht gezwungen werden! Genau das passiert jetzt wo winzige Minderheiten immer mehr über eine eingeschüchterte Mehrheit bestimmen.

  32. Marzipan 16:05

    In den ’70igern hatten wir einen schwulen Klassenkameraden.
    Er war einer der besten Freunde, leider ist er vor ein paar Jahren verstorben.
    Die sexuelle Orientierung spielte damals überhaupt keine Rolle und wurde schon gar nicht in den Mittelpunkt gestellt.
    Es war Privatsache und so sollte es auch bleiben.
    Heute werden z.B. Kollegen in Firmen „gefeiert“ wenn sie sich outen.
    Ich habe im Betrieb öffentlich gesagt das wenn so etwas bei uns vorkommt, ich AUSRASTEN werde.
    Nicht weil jemand schwul ist nein, sondern weil es PRIVATSACHE ist.
    Der Freund von damals gehörte einfach dazu und er ging niemandem mit seiner sexuellen Ausrichtung auf den Keks.

  33. Kenne ein Schwulenpaar. Beide gut dotierte Jobs. Den Kinderwunsch haben die sich in USA erfüllt… dort eine Eizellspenderin ausgewählt und die Leihmutter… bisschen kompliziert war nur die so produzierten Kinder nach D zu holen und hier als die eigenen Kinder anerkannt zu bekommen… erinnere nicht mehr, welche rechtlichen Finessen hier zum Einsatz kamen.

    Die Kids werden hier von Nannys großgezogen, hier und da helfen die Großeltern. Die Väter sind ja beruflich eingespannt… Eine der Omas erzählte mir, dass der Sohn und der Partner völlig ignorieren würden, dass das Mädchen ständig nach ihrer Mutter fragen würde… irritiert sei, dass andere eine haben und sie nicht… und dass sich das zunehmend zu einem Problem entwickeln würde.

    Es mag ja Gründe geben, die eine Leihmutterschaft rechtfertigen z.B. wenn es für eine Frau nicht möglich ist ein Kind auszutragen… aber, eine andere Frau quasi aus Bequemlichkeit (oder um den eigenen Körper zu schonen) dafür zu bezahlen… oder um Schwulen die Anschaffung eines Kindes zu ermöglichen, das halte ich für hochgradig dekadent, seelisch-geistig abnorm und verachtungswürdig. Dass man sich mit Geld so gut wie alles kaufen kann sollte hier unterbunden werden. Letztlich wird hier doch nur die Not von Frauen ausgenutzt… denn wenn hier keine Bezahlung erfolgen würde, sähe die Bereitschaft sich zur Produktion eines Kindes für fremde Zahler sicherlich deutlich reduzieren.

  34. 1. Gladdle 10. März 2019 at 17:09
    @ lorbas
    Da stimme ich ihnen zu. Mich störte an dem Beitrag nur, das diese „Minderheit“ (DAS Wort konnte ich mir nun nicht verkneifen) ignoriert wird.
    @ Hotjefiddel
    Bei mir gab es einen Vaterschaftstest, daher weiß ich, wer mein Vater ist, habe ihn aber seit meinem dritten Lebensjahr nicht mehr gesehen. Daher stimme ich ihnen vollends zu, alleine nur der Tatsache wegen, das ich nie so werden wollte wie er.
    @jeanette
    Nicht jeder Mann ist so, genau so wenig wie jede Frau so ist. Ich als Mann kann ihnen ALLE meine Sexualpartner nennen, ebenso 100% sicher sein, das ich keine, mir nicht bekannten Kinder habe. Frauen, die sich auf ONS mit unbekannten Männern auslassen, werden richtigerweise mit Worten tituliert, die ich NICHT verwenden werde; von den Männern, die selbiges machen halte ich aber im Gegenzug dafür exakt dasselbe.
    ——————————————————-
    ……„werden richtigerweise mit Worten tituliert“……

    Bezüglich ihres obigen Rundschreibens.

    Wir sind hier gar nicht berechtigt irgendjemanden zu richten!
    Wir analysieren hier nur das WARUM!
    Wie können Sie befürworten Leute überhaupt zu TITULIEREN! Auch noch aufgrund ihres Sexualverhaltens!
    Das steht Ihnen doch gar nicht zu! Das ist hier auch nicht das Problem.

    Was ich hier als Problem sehe, das ist eine ÜBERGRIFFIGKEIT DER HERREN, immer und immer wieder den Versuch zu unternehmen, ÜBER DEN KÖRPER EINER FRAU BESTIMMEN ZU WOLLEN!
    Immer wieder die alte Leier MÄNNER WOLLEN ÜBER DEN KÖRPER DER FRAU BESTIMMEN! SO WIE SIE ALLES BESTIMMEN WOLLEN!

    Das geht doch keinen Mann etwas an. Warum lassen sich die Männer nicht sterilisieren wenn sie keine Kinder wollen?? Das können Sie mir nicht beantworten. – Frauen wollen ja meistens Kinder, aber nicht die Kinder allein großziehen! ES SIND DOCH MEISTENS DIE MÄNNER, WELCHE DIE FRAUEN IN EINE ABTREIBUNG ÜBERREDEN UND ZWINGEN!

  35. 1. seeadler 10. März 2019 at 16:56
    Es gab mal eine Zeit, da gingen die weiblichen Wesen auf die Straße demonstrieren. Auf ihren Plakaten stand: „Mein Bauch gehört mir.“
    Da muss dann aber auch die Frage erlaubt sein: „Wem gehört das Leben des ungeborenen Kindes . . . ?“
    ——————————————————
    Wem gehört denn Ihre Nase?
    Stellen Sie sich einmal vor, es gäbe jetzt eine neue Nasenverordnung die besagt, wer seine Nase behalten darf und wer sie abgeben muss?
    Was würden Sie denn da sagen?
    Einen Antrag stellen, dass Sie Ihre Nase behalten dürfen?
    Oder die Nase freiwillig abgeben?
    Einem Gerichtsvollzieher den Wert ihrer Nase erklären?

    Wenn also ein 2cm EMBRYO dem Staat gehört, dann soll er sich ihn doch sofort herausholen, großziehen!
    Dann wird man schnell merken wem was gehört!

  36. seeadler 10. März 2019 at 16:56
    Es gab mal eine Zeit, da gingen die weiblichen Wesen auf die Straße demonstrieren. Auf ihren Plakaten stand: „Mein Bauch gehört mir.“
    Da muss dann aber auch die Frage erlaubt sein: „Wem gehört das Leben des ungeborenen Kindes . . . ?“
    ———
    Gladdle 10. März 2019 at 17:09

    @ Hotjefiddel
    Bei mir gab es einen Vaterschaftstest, daher weiß ich, wer mein Vater ist, habe ihn aber seit meinem dritten Lebensjahr nicht mehr gesehen. Daher stimme ich ihnen vollends zu, alleine nur der Tatsache wegen, das ich nie so werden wollte wie er.
    ——-
    seeadler 10. März 2019 at 16:56
    Es stimmt nicht, daß der Bauch „ihr“ gehört. Es ist nicht einmal richtig, daß die Mutter einem gesunden Kind das Leben „schenkt“, wie die Floskel lautet.
    Das Leben eines Menschen, der ganze Mensch, von Kopf bis Fuß, ist nicht sein Besitz, sondern er wurde sich selbst zur Bewahrung und Pflege anvertraut. Du mußt nicht sagen „von Gott“, aber weder die Mutter, noch der Vater, noch der Mensch, dem angeblich sein Bauch gehört, ist dessen Besitzer.
    ——
    Gladdle 10. März 2019 at 17:09
    Bei mir war es umgekehrt. Als ich erfuhr, daß „Vati“ nicht mein Vater war, fielen alle Zweifel von mir ab: Ein Glück, daß der nicht mein Vater ist. Ich wollte nämlich niemals so werden wie „Vati“.

  37. @jeanette
    Ich richte nicht, ich bezeichne. Jedes Wort hat seine Definition und anhand derer benutze ich dieses Wort, das ist das schöne an unserer deutschen Hochsprache. Aber ansonsten habe ich Sie wohl falsch verstanden und bitte um Verzeihung. Wie geschrieben kenne ich meine sexuellen Partnerinnen. Wäre eine von ihnen schwanger geworden, hätte ich Sie nicht zur Abtreibung gezwungen, vielmehr ihnen vermittelt das ich hinter ihr und dem Kind stehe. Daher brauche ICH mich auch nicht sterilisieren lassen – bei den anderen Exemplaren meines Geschlechts ist diese Frage jedoch wirklich (freundlich ausgedrückt) sehr berechtigt. Und wir sind uns ja wohl einig, das es unter beiden Geschlechtern Idioten gibt.

  38. Die dreckigen EUTHANASIE- HumaniSSt*Innen sind seit Anbeginn dieser Schweinerei Antreiber und Tonengeber !

    „Wir müssen das „genetische Wissen“ voll anwenden, und neue Verfahren der menschlichen Fortpflanzung entwickeln, wie etwa orale Verhütungsmittel und Vielfachbefruchtung durch tiefgekühlten Samen „ausgewählter Spender“ von hoher genetischer Qualität.
    Julian Huxley, Cyba- Symposion, London 1962

    (Huxley war „HumaniSSt“ und ein bekannter Vordenker der Eugenik und des Atheismus. Als erster UNESCO-Generalsekretär…..)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Julian_Huxley

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.
    :mrgreen:

  39. Tut mir leid, aber das schießt meiner Meinung nach über das Ziel hinaus. Sich für das Recht auf Leben und gegen wahllose Abtreibung einzusetzen ist eine Sache, aber solche Dinge wie Eizellen- und Spermienspende oder Leihmutterschaft verbieten zu wollen eine andere. Aktuell werden gut 99 Prozent dieser medizinischen Optionen ein Kind zu bekommen von ganz normalen verheirateten Mann und Frau Ehepaaren wahrgenommen, weil sie aus welchen medizinisch biologischen Gründen auch immer kein eigenes Kind auf normalem Weg bekommen können. Leihmutterschaften oder Spenden für homosexuelle Paare sind in so gut wie jedem Land der Welt verboten, genauso wie die Adoption von Kindern durch Homosexuelle. Bei letzterer sehe ich auch gewisse Probleme, weil Kinder, die explizit an Eltern übergeben werden, die nicht die eigenen Eltern sind, zumindest die Chance haben müssen so normal und unbeschwert ins Leben zu starten, wie jedes auf normalem Weg von Mann und Frau gezeugte Kind auch. Hier dem Kind quasi von jüngster Kindheit an die nicht absehbare Bürde aufzuerlegen sozusagen Teil eines gleichgeschlechtlichen Experiments zu sein, kann nicht im Sinne des Kindes sein, aber bei einem normalen Ehepaar sehe ich da gar kein Problem. Wenn ein Ehepaar kein eigenes Kind bekommen kann, dann ist es nur und ausschließlich die Sache dieses Ehepaares, ob es dann auf Kinder verzichtet oder einen anderen Weg geht, wie auf die Spende eines freiwilligen Spenders oder auf eine ebenfalls freiwillig dazu bereite Leihmutter zurückzugreifen. Das ist nur die Privatsache dieses Paares und geht nie einem freien Rechtsstaat weder den Staat noch den Rest der Gesellschaft etwas an. Vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass in Deutschland immer noch viel zu wenige Kinder von deutschen Berufstätigen und echten Leistungsträgern und Steuerzahlern geboren werden, sollte man diese Entscheidung folglich allein den Ehepartnern überlassen und sich über jedes neue Kind freuen, egal woher die Zellen kamen oder ob die Eizelle der Ehefrau wegen medizinischer Probleme von einer Leihmutter ausgetragen wurde. Durchaus einer gewissen Regelung bedarf es natürlich, wenn Partner nicht verheiratet sind oder es gar keine medizinische Notwendigkeit für eine Spende oder Leihmutter besteht, ein Paar sich also eine Art Designerbaby basteln und nicht mit der Schwangerschaft belastet werden will. Das kann man regeln, aber das bewegt sich weltweit auch im Promillebereich und bei fast allen, die überhaupt an so etwas denken, geht es um ernsthaft medizinische Probleme und dafür kann man Leute nicht mit ungewollter Kinderlosigkeit bestrafen, wenn das Land eigentlich nichts so dringend braucht wie viele kleine Babies von deutschen Steuerzahlern, die danach selbst für ihre Kinder und deren Bedürfnisse aufkommen, statt nur von Empfängern von Sozialleistungen aus fernen Ländern, die ihre möglichst zahlreiche Nachkommenschaft quasi als Geschäftsmodell zur Hartz IV Optimierung nutzen. Insofern kontraproduktiv und wenig durchdacht das Ganze und auch nicht wirklich freiheitlich orientiert.

  40. jeanette 10. März 2019 at 15:21

    „…Die Menschen spielen Gott!….“
    —————————————————-

    Hier ist ein Vortrag der genau dieses Thema behandelt.
    – Der „Wissenschaftler“ als „Gottgleich“…
    – Hat der „Mensch“ überhaupt noch das „Recht“, selber Kinder zu zeugen…. etc….
    Science fiction war gestern !!!!

    https://connectiv.events/azk-vortrag-von-inge-thuerkauf-genderismus/

    Ps.
    Es lohnt sich die Zeit zu „investieren“ !

  41. @ Jeanette die Männerhasserein tobt sich hier richtig aus. Zum normalen einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehören immer Mann und Frau. Wenn daraus ein Kind entsteht so sind beide die „Schuldigen“. Übrigens ich möchte nicht wissen wie viele Kuckuckskinder es gibt, da aber ein einseitig initialisierter Gentest verboten ist geht aber immer alles zu Lasten der gehörnten Väter. Ich kenne einen Kumpel der hat mindestens 3 Kinder auf der Wildbahn, ohne das die Gehörnten davon wissen. Auch kenne ich eine damalige Mitstudentin die wollte nur ein Kind und nie heiraten. Gott sei dank ging an mir der Kelch vorbei. Auch habe ich Frauen kennen gelernt von denen die Initiative für ein Quicky ausging. Manchmal hatte ich den Eindruck das mir ein Kuckuckskind untergeschoben werden sollte. Ich kniff und trollte mich von dannen. Alles ganz normale Frauen und keine leichten Mädchen.
    Meine Erfahrung sagt mir das die größten Männerhasserinnen sich in ihrer Jugend am schlimmsten ausgetobt hatten. Sollen sie auch aber dann sollen die auch uns Männer in Ruhe lassen und sich nicht ihren Frust an uns austoben.

  42. @ jeanette 10. März 2019 at 15:21

    Das schlimmste System, das über die Welt gekommen ist, ist der sog. WESTEN!
    Kein Mensch, kein Tier, keine Natur ist den echten Beherrschern heilig, nur sie selbst gehören zu den auserwählten Herrschern.

    Lebensaufgabe und -glück der Frau ist die Mutterschaft.
    In dieser BRD gibt es >2 Mio. alleinerziehende Mütter.
    Wo sind die Väter?
    Es mag Frauen geben, die allein ein Kind aufziehen wollen, aber im Promillebereich.
    Auch die Frauen, die sich an alles ranwirft was irgendwie „dunkel“ ist.

    Aber die Kerle, die die Mütter sitzenlassen, sind eierlose Männer, sind Waschlappen schlimmster Sorte.
    Diese über zwei Millionen alleinerziehende Mütter sind sind weder Negermatratzen noch Schlampen, sondern ganz normale Frauen, die von den Männern im Stich gelassen wurden.
    Heiraten? Nee!
    Verantwortung? Nee!
    Überforderte Sensibelchen, dieses starke Geschlecht.

    Manche schütteln oder schlagen sogar die kleinen KInder tot, weil diese Hunger oder die Windel voll haben.
    Und dann auch noch nach der Entbindung Enthaltsamkeit? Nee! Wozu gibts denn Nutten.

    Schon im Vorfeld drohen sie: Machs weg oder ich hau ab.

    Alleine ist viel schöner.

    Jeden Tag Party, mit Kumpels um die Häuser ziehen und saufen.
    Sogar im fortgeschrittenen Alter mit grauem Gewölle im Gesicht und dürrem Rattenschwanz auf dem Motorrad.

    Die sind nicht schwul, sondern verkommen bis in die letzte Faser.

  43. Wurzel 10. März 2019 at 19:33

    Auch habe ich Frauen kennen gelernt von denen die Initiative für ein Quicky ausging. Manchmal hatte ich den Eindruck das mir ein Kuckuckskind untergeschoben werden sollte.
    ——————-
    Wieviele Frauen hast du denn schon besprungen, aus Jux?
    Ohne an die Folgen zu denken – immer 2 sind dabei….

  44. lorbas 10. März 2019 at 17:36

    In den ’70igern hatten wir einen schwulen Klassenkameraden.
    Er war einer der besten Freunde, leider ist er vor ein paar Jahren verstorben.

    Das heißt, es ist nicht sehr alt geworden.

    Warum habt ihr ihm nicht gesagt, daß das falsch ist? Dann könnte er noch leben!

  45. Also wer auch immer oben den Text geschrieben hat sollte sich schämen, das völlig zurecht verbotene Thema Leihmutter mit der Eizellspende in eine Reihe zu stellen!
    Hier geht es nicht um Schwuchteln, die Kinder wollen, sondern verzweifelte Paare.
    Bei 300 Abtreibungen täglich sollte lieber hinsichtlich dieser Kindsmord-Industrie gehandelt werden statt Leben, das gewollt wird zu verteufeln.
    Soweit Eizellspende nun hier verteufelt werden soll, dann muss ich sagen, habe ich Jahre umsonst auf einer Seite verbracht mit Leuten die nicht viel Licht am Fahrrad haben und wenn das hier schon los geht bei einer recht einfach zu recherchierenden Frage, dann kann man sich denken wie es geistig bei anderen, komplexeren Themen aussehen mag…..

  46. @Wagner 10. März 2019 at 19:42
    „Wo sind die Väter?“
    Wie viele davon sind von den Müttern rausgegrault, rausgekelt oder dem Alkohol zu getrieben worden? Denn dann hatten sie schon verloren. Wie viele Mütter haben unter dem Deckmantel der Kinderliebe die Väter mittellos gemacht und das Sorgerecht ergaunert? Wie war es grade im schwedischen Film, da sagte die Frau, den Frauen wird immer geglaubt.
    ———————
    „Manche schütteln oder schlagen sogar die kleinen KInder tot, weil diese Hunger oder die Windel voll haben.“
    Viele Mütter sind nicht minder grausam, die Quälen die Kinder nicht körperlich sondern vernichten die psychisch. Mir sagte mal Eine, die quälte ihren Sohn psychisch so lange bis er heult
    ———————
    „Wieviele Frauen hast du denn schon besprungen, aus Jux?“
    Ich schrieb doch das ich oft kniff weil ich vermutete das die schwanger ist und nun einen Dofen sucht der dann her halten muss.
    Das bestätigte sich auch, weil sie, wie dann sichtbar wurde auch schwanger waren, von irgend einem Anderen.
    Als jünger Bursche bin ich schon mal in den Fokus von älteren Frauen gelangt, wenn nicht meine Kragenweite, dann ging nichts. das bekam ich dann auch zu spüren.

  47. @ Marnix 10. März 2019 at 17:16

    Salzwasserkrokodillen, Haien, Islam und LSTTIQRST-Aktvisten sind für Menschen objektiv zersetzend, hasst man aber nicht sondern fürchtet und – falls nötig – bekämpft man. Leben und leben lassen bedeutet, ich mische mich nicht unter Löwen und Nashörner, ich möchte dazu aber auch nicht gezwungen werden! Genau das passiert jetzt wo winzige Minderheiten immer mehr über eine eingeschüchterte Mehrheit bestimmen.

    ——

    Kein Schwuler will über die Mehrheit bestimmen!
    Die Schwule, die ich kenne, wollen ihre Ruhe, wollen als gleichberechtigte Menschen respektiert werden! Verhalten sich, wie jeder anderer, in ihren sexuellen Neigungen diskret und möchten nicht für ihren Lebensweg in Gefängnissen landen (alter §175) oder in KZ, an Baukränen baumeln, geschächtet, von Hochhäusern gestossen, noch auf Strassen zusammengeschlagen werden! Man sieht ihnen ihr Schwulsein nicht an, sie stehen an unserer Seite und kämpfen mit uns, wenn es um Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und islamfreie Gesellschaft geht. Sie gehören zu den Leistungsträgern dieser Gesellschaft!
    Was man hier oft mit Homosexualität vermengt und verwechselt, sind die peinlichen, bunten, schrillen, politisch gegenderten und verblödeten Idioten, die es nicht wert sind und auch nicht in der Lage sind, einen Pimmel und Eier mit Stolz zu tragen!

  48. Wagner 10. März 2019 at 19:42

    @ jeanette 10. März 2019 at 15:21

    Das schlimmste System……..
    ———————————
    Ganz genau! So ist es!
    Und mit den jungen Männern, die ohne Vater groß werden, geht der Ärger schon los.
    Das werden dann die Bandenmitglieder, die unsere Straßen unsicher machen!

  49. 1. Wagner 10. März 2019 at 19:42
    @ jeanette 10. März 2019 at 15:21
    Das schlimmste System………………….
    ——————————————-

    Genau so ist es!
    Und mit den jungen Männern, die alle ohne Vater aufwachsen, geht der Ärger schon los.
    Das werden dann die Bandenmitglieder, die unsere Straßen unsicher machen, ihre Wut auf ihr Schicksal an hilflosen Menschen abreagieren oder sich den Drogen hingeben aus Selbstmitleid!

  50. Wurzel 10. März 2019 at 21:52
    Wie viele davon sind von den Müttern rausgegrault, rausgekelt oder dem Alkohol zu getrieben worden? Denn dann hatten sie schon verloren. Wie viele Mütter haben unter dem Deckmantel der Kinderliebe die Väter mittellos gemacht und das Sorgerecht ergaunert? Wie war es grade im schwedischen Film, da sagte die Frau, den Frauen wird immer geglaubt.
    ———–
    Und das zwei Millionen mal?
    Dümmer gehts nimmer.

    Deine Mutter war auch so?
    Die hat dich immer zum Heulen gebracht.?
    Was für Schundfilme und -hefte konsumierst du denn?

  51. Wagner 10. März 2019 at 22:56
    Wurzel 10. März 2019 at 21:52
    Wie viele davon sind von den Müttern rausgegrault, rausgekelt oder dem Alkohol zu getrieben worden
    ———————-
    Mütter können auch ganz schlimm sein. Mütter sind auch die größten Schläger, man glaubt es kaum.
    Ein Mensch, der eine schlechte Mutter hat, dem hat das Leben eine harte Nuss zu knacken gegeben! Wenn dann kein Vater oder eine Oma ausgleichend wirkt, dann ist der junge Mensch ohne Balken ohne Schutzfunktion ohne Fundament und wird wie ein Tier, dass sich in die Ecke gedrängt sieht, vermutlich aggressiv und ist mit Depressionen und allem was dazugehört geschlagen.

    Da ist eine dringende Therapie angesagt! Und wenn diese Personen dann noch zum falschen Therapeuten kommen, dann könnte es eine von den 10.000 Selbstmorden geben die jährlich passieren.
    Wenn die Selbstmörder alle wüßten, dass diejenigen wegen denen sie sich umbringen meistens sogar noch froh darüber wären, einzig und allein aus dem Grund, um sagen zu können: Ich wusste ja schon immer mit ihm/ihr stimmt etwas nicht, vielleicht würde sie das vom Selbstmord abhalten!

  52. @ Kirpal 10. März 2019 at 17:41

    Es mag ja Gründe geben, die eine Leihmutterschaft rechtfertigen z.B. wenn es für eine Frau nicht möglich ist ein Kind auszutragen… aber, eine andere Frau quasi aus Bequemlichkeit (oder um den eigenen Körper zu schonen) dafür zu bezahlen… oder um Schwulen die Anschaffung eines Kindes zu ermöglichen, das halte ich für hochgradig dekadent, seelisch-geistig abnorm und verachtungswürdig.

    Das sehe ich auch so. Dazu entspricht Homosexualität nun mal nicht nicht dem Normalzustand, ich würde es als „Laune der Natur“ bezeichnen. In etwa so habe ich es in der Schule gelernt. In unserer heutigen, degenerierten und wohlstandsverblödeten Gesellschaft habe ich das Gefühl, total im falschen Film zu leben. Linke Neo-Feministinnen hetzen gegen weiße Männer, würden sie am liebsten ganz abschaffen. Gleichzeitig wird unser Staat mit einer Unmenge Neger und Musels geflutet, die vögeln, was ihnen vor die Flinte kommt. Keine von diesen Weibern interessiert das. In den Städten tanzen Schwule und Lesben halbnackt auf den Straßen herum. Wer ist nun durchgeknallt, die oder ich?

  53. @Wagner 10. März 2019 at 22:56
    „Was für Schundfilme und -hefte konsumierst du denn?“
    So ist das Leben, welches ich im Laufe der Jahrzehnte gesehen habe.
    Alles aus der Wirklichkeit. Meine Kindheit ist ganz anders verlaufen, Schläge, üble Beschimpfungen und andere Brutalitäten gab es nicht.
    Wenn man natürlich nur die Welt in Hintertupfingen und drum herum erlebt hat und mit verschlossenen Augen und Ohren, in seiner eigenen Echokammer erlebt, dann kann man natürlich so etwas nicht wissen.

    „Dümmer gehts nimmer.“
    Mit solcher Einstellung zu argumentieren da erfahren Sie natürlich nur das was Sie hören wollen. Keiner wird Ihnen was anvertrauen.

  54. Marzipan 10. März 2019 at 22:46

    Die Schwule, die ich kenne, wollen ihre Ruhe, wollen als gleichberechtigte Menschen respektiert werden! Verhalten sich, wie jeder anderer, in ihren sexuellen Neigungen diskret und möchten nicht für ihren Lebensweg in Gefängnissen landen (alter §175)

    Das werden sie auch nicht, solange sie ihre Abartigkeit nicht offen ausleben.

    § 175 kann ohne weiteres wieder eingeführt werden. Wer die nötige Diskretion wahrt, ist nicht betroffen.

    § 175 richtete sich gegen diejenigen, die ihre Neigung in einer Weise ausleben, die eine Gefahr für die öffentliche Sittlichkeit darstellt.

  55. Renten- oder Pensionsansprüche anmelden – das kann fast jeder. Um diese realisieren zu können, müssen Jüngere dafür arbeiten. Nur die ganz Doofen glauben, dass das ohne Kinder gehen kann.
    Eigene, gesunde Kinder zu haben, ist kein Wunschkonzert.
    Wenn liebevolle Eltern Kinder zu guten und wertvollen Menschen erziehen, ist es mir egal, wie sie gemacht werden.

  56. @ Galaxy 10. März 2019 at 23:45

    § 175 kann ohne weiteres wieder eingeführt werden. Wer die nötige Diskretion wahrt, ist nicht betroffen.

    § 175 richtete sich gegen diejenigen, die ihre Neigung in einer Weise ausleben, die eine Gefahr für die öffentliche Sittlichkeit darstellt.

    ——

    … wie meinen Sie das, mit der öffentlichen Sittlichkeit und der Einführung der alten Fassung des §175, nach dem Schwule dann „ohne Weiteres“ weggesperrt werden können?
    Zählt dazu das Händchenhalten? In Arm nehmen? Einen Kuss auf die Wange geben? Wie unterscheiden Sie zwischen dem offen zur Schau gestellten muslimischen Bruderkuss-Geschmatze, dem ekligen Gesinnungskuss der Altkommunisten und einem Liebeskuss oder Abschiedskuss eines Schwulen? Müssen homosexuelle Paare, wenn sie in der Stadt gemeinsam einkaufen, verschiedene Strassenseiten benutzen, um nicht als verliebtes Paar erkannt zu werden? Um Küsschen und in Armnehmen zwischen „Normalos“, oder Mohammedanern unterscheiden zu können, müssen Schwule zukünftig wieder dazu verpflichtet werden, „Rosa Winkel“ öffentlich zu tragen?

  57. jeanette 10. März 2019 at 15:21
    Die Frauen sind austauschbar so wie die Kinder!
    Die Männer haben heute mehr Auswahl an „Frischfleisch“ denn je, an jeder Ecke gibt es Puffs!
    Es wird alles immer so weiter gehen, solange bis GOTT eingreift!
    ——————————————————————————————-
    Puffs gab es schon immer, auch in Zeiten als die Verbindungen zwischen den Geschlechtern stabiler waren. Warum sollte dein Gott eingreifen, was hast du denn für kindliche Vorstellungen von einem Gott? Bist doch sonst so vernünftig und gebrauchst deinen Verstand. Religion frisst Hirn!!!!!

    Abgesehen davon, gibt es verlässliche Statistiken wer wen zuerst und zumeist verlässt? Mein ja nur, weil du behauptest Männer hätten mehr Auswahl…

  58. Leihmutterschaft und Eizellspende sind legitime wissenschaftliche Möglichkeiten, um der unfruchtbarer werdenden europäischen weißen Bevölkerung zu helfen, ihren Fortbestand sicher zu stellen. Was soll diese moralisch aufgeladene Aufregung? Oder wollt Ihr nur noch arabische und afrikanische Babys in Deutschland zur Welt kommen sehen? Diese biologischen Fortschritte gehören gefördert, anstatt bekämpft.

  59. Ein Drittel aller Kinder, die zwischen 33 und 45 geboren wurden, sind ohne Vater aufgewachsen?

    Warum wurden die keine Schul- oder Studienabbrecher?
    Keine Beruflosen?
    Keine Verbrechergeneration?
    Und alles ohne Couch und Psychoklempner!

  60. Marzipan 11. März 2019 at 04:57

    Zurschaustellung ist alles, was von außen wahrnehmbar ist. Das müssen normale gesunde Menschen nicht hinnehmen, und deswegen gehört das bestraft.

    In der Bundesrepublik gab es keinen Rosa Winkel.

  61. Galaxy 11. März 2019 at 15:52

    In der Bundesrepublik gab es keinen Rosa Winkel.

    ——

    …nein, die Frage lautete ja auch, ob man es wieder einführen sollte, damit das Erscheinungsbild zwischen Homosexuellen und Heteros bzw. Moslems besser unterschieden werden kann, um ggf. polizeilich gezielt eingreifen zu können!

  62. Leihmutterschaft und Eizellspende?
    So könnte man die deutsche Population wieder auf Vordermann bringen.
    Leider kommen erstaunlicherweise nur schwarze Neger und keine Negerinnen.

Comments are closed.