Die AfD-Fraktion im Bundestag will sieben Prozent Mehrwertsteuer auf alle Kinderprodukte.

Am Donnerstag wird der Bundestag dem „Starke-Familien-Gesetz“ zustimmen. Die AfD-Fraktion im Bundestag hat einen Antrag in den Bundestag eingebracht, der Familien wirklich stärkt: sieben Prozent Mehrwertsteuer auf alle Kinderprodukte.

Hierzu Martin Reichardt (AfD): „Alle familienpolitischen Leistungen haben die Kinder- und Familienarmut in Deutschland nicht verringert. Über 27 Prozent aller Familien mit mehr als drei Kindern sind von Armut bedroht. Mehr als 4,4 Millionen Kinder in Deutschland leben in Armut. Der Kinderzuschlag, der mit dem „Starke-Familien-Gesetz“ reformiert werden sollte, ist und bleibt ein Bürokratiemonster. Familienministerin Giffey findet starke Worte für ihre Gesetze, aber keine starken Maßnahmen gegen Kinderarmut.“

Reichardt weiter: „Kinder bringen viel Freude in das Leben, aber auch viele Ausgaben. Bei jeder gekauften Windel, jedem Babypuder und Schulranzen verdient der Staat kräftig mit. Darunter leiden insbesondere Geringverdiener, denn sie decken mit ihrem Einkommen fast ausschließlich ihre Grundbedürfnisse. Wer eine Lobby im Bundestag hat, sieht man an den Produkten, auf den der niedrigere Steuersatz von sieben Prozent erhoben wird: Übernachtungskosten, Trüffel, Schnittblumen.
Bringen aber die stolzen Großeltern das erste kleine Kuscheltier mit an das Babybett, haben sie 19 Prozent Mehrwertsteuer an der Kasse gezahlt, ist es der Strauß Blumen, ist der Staat so gerührt, dass er nur sieben Prozent haben möchte.

Mit der Senkung der Mehrwertsteuer auf sieben Prozent für alle Kinderprodukte werden Familien direkt entlastet.“

Reichardt ist gespannt auf die Beratungen in den Ausschüssen: „Dort und nachher bei der Abstimmung im Bundestag werden wir sehen, bei welcher Partei der Kampf gegen Kinderarmut nur ein Lippenbekenntnis ist und wer es wirklich ernst meint.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Das Starke-Familien-Gesetz

    Und schon wieder ein Infantile-Kindersprache-für-ganz-Doofe-Gesetz

  2. Traut Euch endlich an die Metaphern!
    Es muß heißen:
    „Steuern senken, deutsche Familien stärken, Völkermord beenden!“

  3. Die Idee ist nicht mal schlecht.
    So kann man tatsächlich Familien mit Kindern entlasten.

    Allerdings macht Luxemburg etwas ganz anderes vor. Hier gibt es tatsächlich einen Steuersatz von 3%.

    Unter höchst der Mehrwertsteuersatz ist 17 %.

    Und jetzt lieber deutscher Steuerzahler bitte anschnallen:

    Die stark ermäßigte Umsatzsteuer von 3% gilt für:
    Medikamente
    die meisten Lebensmittel
    den sozialen Wohnungsbau und bestimmte Bauleistungen im privaten Wohnungsbau
    Bücher, Zeitungen, Presseartikel
    Kosten der Personenbeförderung
    Eintrittskarten für Veranstaltungen und Vergnügungsparks
    Güter aus der Landwirtschaft
    Restaurantrechnungen
    Hotelübernachtungen
    Gebühren für Kabelfernsehen

  4. Ich wäre eher, wie Weidel, für eine Erhöhung des Einkommenssteuerfreibetrages, auch für jedes Kind. Davon würden die islamischen Sozialschmarotzer dann nicht porfitieren.

  5. Super Idee, der Bruttopreis bleibt natürlich gleich und schon ist wieder nichts gewonnen.

    Richtige „Familienpolitik“ geht anders: Erstes Kind = 100.000 Cash, jedes weitere schlicht ebenso.
    PS: Kostet so ein MUFL (wenn er NICHT auch noch kriminell ist) auch in 1 bis 2 Jahren, also sollte das für Einheimische locker auch da sein und in 20 Jahren gibt es keinen Fachkräfte- + Rentenfinanzierungsmangel.

  6. Cendrillon 19. März 2019 at 19:10

    Das Starke-Familien-Gesetz
    Und schon wieder ein Infantile-Kindersprache-für-ganz-Doofe-Gesetz

    Dachte ich auch sofort. Los ging es mit dem „Wachstumsbeschleunigungsgesetz“ 2009, es kam das „Gute-Kita-Gesetz“, jetzt das „Starke-Familien-Gesetz“, das Gesetz, das die Vergabe von Arztterminen beschleunigen soll (ist gerade in der Mache), heißt bestimmt „Gute Gesundheit-Gesetz“, das Verbot der Braunkohleverstromung wird „Prima-Klima-Gesetz“ heißen und ich folge jetzt mal wieder meinem privaten „Ich-übergebe-mich-gleich-Gesetz“.

  7. Der boese Wolf 19. März 2019 at 19:17
    Ich wäre eher, wie Weidel, für eine Erhöhung des Einkommenssteuerfreibetrages, für jedes Kind.
    ————————————————————
    Klingt besser

  8. Wenn sie in Deutschland mit den Kindern essen gehen, zahlen sie in der Gastronomie 19% Mehrwertsteuer.

    In Luxemburg sind es nur 3%.

  9. So ja nicht. Geht genauer vor. Das bedeutet mehr Hilfen für deutsche Kinder. So trifft es die wirklich bedürftigen.

  10. Wenn ich mir die Haushaltspläne vom SPD-Scholzomat so angucke, gehen hier eh ab 2025 die Lichter aus, weil bereits dann die Sozialausgaben mit knapp 200 Milliarden dermaßen gigantisch werden, daß sie mit einem 2/3-Anteil den Bundeshaushalt (zwischen 300 und 330 Milliarden pro Jahr) in den Abgrund reißen.

    Die Bundesregierung will den Anteil der Sozialausgaben am Bundeshaushalt deutlich ausweiten. Konkret sollen die Sozialausgaben von 179,5 Milliarden Euro im laufenden Jahr auf 198,3 Milliarden Euro im Jahr 2023 steigen. Das geht aus einem Schreiben von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) an die anderen Kabinettsmitglieder hervor. (…) In den Ausgaben ist dabei noch nicht das Vorhaben zur Einführung einer Grundrente berücksichtigt.

    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/bundeshaushalt-sozialausgaben-sollen-auf-fast-200-milliarden-euro-jaehrlich-steigen/24117732.html

    Wir raten, wer den Großteil dieser Gelder verschlingt; wer in Millionenstärke genau wegen dieser Gelder nach wie vor ungehindert nach Deutschland strömt… Was sagte doch gerade der Verwaltungsrichter Robert Seegmüller im Interview?

    „Dass unser Sozialleistungsniveau ein wesentlicher Faktor ist, der Menschen aus aller Welt anzieht und auch zum Bleiben motiviert, ist unbestritten. In kaum einem anderen Land gibt es Wohnung, Krankenversorgung und Zahlungen für den Lebensunterhalt auf einem solch hohen Niveau. Allerdings ist der Handlungsspielraum des deutschen Gesetzgebers hinsichtlich des Sozialleistungsniveaus eingeschränkt. Das Bundesverfassungsgericht leitet aus der Menschenwürdegarantie und dem Sozialstaatsprinzip für alle in der Bundesrepublik Deutschland Lebenden einen Anspruch auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums ab. Eine pauschale Differenzierung der Leistungshöhe nach dem Aufenthaltsstatus ist unzulässig.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190434559/Robert-Seegmueller-330-000-Asylverfahren-in-Deutschland-anhaengig.html

  11. Die einzig sinnvolle Methode, die „richtigen“ Familien zu fördern, funktioniert nur über die Einkommenssteuer, wie das einige meiner Vorschreiber bereits bemerkten.

    Alles andere beschleunigt nur den noch schnelleren Aufbau der islamischen Population in unserem Land. Daher halte ich den AfD-Vorschlag für ausgesprochen kontraproduktiv.

  12. Volkswagen verweigert AfD Sonderkonditionen

    Der Konzern kritisiert, dass das AfD-Programm aus seiner Sicht „völkisch-nationalistische Züge“ trage.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190548155/Kein-Rabatt-Volkswagen-verweigert-AfD-Sonderkonditionen.html

    Aber Volkswagen ist nicht „völkisch“.
    Mir egal, ich fahre weiter meinen alten Mazda (der läuft und läuft und läuft), und wenn der einmal hinüber sein sollte, kaufe ich mir auf gar keinen Fall einen Volkswagen.

  13. Ernst Thälmann. Deutsche proletarische Familien stärken. Sozialleistungen nur für deutsche Proletarier. Der Rest raus.

  14. Patrioten!

    Ich hätte da noch eine ganz andere Idee, welche deutsche Familien stärken könnte, die gar nichts kostet, sondern sogar obendrein noch viel Geld spart: GEZ verbieten, Anne Will abschalten. Mehr Zeit zum anständig Kinder machen! 🙂

    Kinder machen macht auch mehr gute Laune als albernes ÖR. Wer es nicht glauben mag sollte es vielleicht einfach mal ausprobieren.

  15. Der boese Wolf 19. März 2019 at 19:17
    Ich wäre eher, wie Weidel, für eine Erhöhung des Einkommenssteuerfreibetrages, auch für jedes Kind. Davon würden die islamischen Sozialschmarotzer dann nicht porfitieren.

    ****************

    Ganz meine Meinung!

  16. @ Eurabier 19. März 2019 at 19:39

    VW hat eien braune Geschichte. Von Nationalsozialisten gebaut. AH hat das Werk eingeweiht. In der Zeit bis 1945 kam es zum Kriegsbau für Fahrzeuge.

  17. Nach Friedensnobelpreis, Frau des Jahres, und Propheten Vergleich noch vor Ostern wird Greta Smørrebrød Thunfiske vom Pontifex persönlich gesalbt … aber vorher

    OT… Meldung vom 19.3.2019 – 16:38

    Greta Thunberg erhält Goldene Kamera

    Greta Thunberg ist Schlüsselfigur einer weltweiten Protestbewegung, dafür wird sie nun mit einer Goldenen Kamera ausgezeichnet. Die Schwedin ist die erste Preisträgerin des „Sonderpreises Klimaschutz“ – und hat eine umstrittene neue Idee ins Spiel gebracht. Greta Thunberg ist das Gesicht der „Fridays for Future“-Bewegung und wird nun für ihr Engagement mit einer Goldenen Kamera geehrt. Die 16-Jährige Aktivistin aus Schweden soll den Sonderpreis Klimaschutz erhalten, hieß es von Seiten der Veranstalter. Die Schülerin wird die erste Gewinnerin des Sonderpreises Klimaschutz sein. Die Auszeichnung soll sie am 30. März in Berlin entgegennehmen…. … Einen Tag vor der Preisverleihung in Berlin wird Thunberg zudem an einem Schulstreik in der deutschen Hauptstadt teilnehmen, wie eine Mitorganisatorin der „Fridays for Future“-Demonstrationen ankündigte. … https://www.welt.de/vermischtes/article190509005/Greta-Thunberg-erhaelt-Goldene-Kamera-in-Berlin.html

  18. Besser mehr beim Steuerfreibetrag machen. Damit werden Werktätige unterstützt. Moslems im Sozialsystem dagegen nicht.

  19. ghazawat 19. März 2019 at 19:27

    „Wenn sie in Deutschland mit den Kindern essen gehen, zahlen sie in der Gastronomie 19% Mehrwertsteuer.

    In Luxemburg sind es nur 3%.“
    Der Big-??Mac ist in Luxemburg deutlich teurer als in Deutschland.
    Dürfte so sein wie bei den Hotellübernachtungen die snd auch nicht billiger geworden.

  20. Da hat die AFD einfach gepennt, denn sie stärkt mit dem Antrag vorwiegend Mohammedanerfamilien. Warum hat das bei der AFD keiner gesehen/berücksichtigt? Schwache Leistung AFD, setzen, sechs!

  21. Waldorf und Statler 19. März 2019 at 19:53

    Ich finde, Greta Thunfisch sollte auch unbedingt den Integrations-Bambi verliehen bekommen, wobei verliehen vielleicht nicht das richtige Wort ist. Mir schwebt da eher der Ausdruck „hinterherschmeißen“ vor.

  22. Dummer Vorschlag!!!!!

    Ich habe davon nichts.
    Mehrere meiner Nachbarn auch nicht.
    Aber die Ausländerfamilien im Hause sehr wohl.
    Syrer,Afghanen.
    Toll, AFD.

  23. @ Dichter …at 20:15…Ich finde, Greta Thunfisch sollte …u.s.w.

    Greta Thunfisch sollte auch so schnell es geht schwanger werden und eigene Kinder bekommen, damit dann so viele genetisch identische Nachkommen, mit denselben gottgleich überirdischen Eigenschaften ihrer selbst dann in Zukunft auf der Erde wandeln

  24. Erzlinker 19. März 2019 at 19:42
    Ernst Thälmann. Deutsche proletarische Familien stärken. Sozialleistungen nur für deutsche Proletarier. Der Rest raus.

    Xxxxxxxxxxxx

    So schon eher.
    Sozialleistungen für Deutsche.

  25. Bringen aber die stolzen Großeltern das erste kleine Kuscheltier mit an das Babybett, haben sie 19 Prozent Mehrwertsteuer an der Kasse gezahlt,
    ————————-
    Und wenn die stolzen Großeltern die Studiengebühren ihrer Enkel übernehmen, können sie diese Kosten nicht in der Steuererklärung unterbringen.

  26. Wir werden ausgenommen wie die Ölsardinen um hier junge Testosteronbomber anzusiedeln.
    Arbeitskraft einstellen -Vielfalt genießen, so wird das Motto der deutschen Männer bald lauten, plus
    jedes Jahr 200.000 hübsche junge Thailänderinnen als Altenpflegerinnen und Krankenschwestern hier ansiedeln.

    Zeigt den Femi-Öko-F#tzen, was eine Harke ist.

  27. Hunde- und Katzenfutter wird mit 7 % besteuert,
    also ermäßigter Steuersatz , warum auch immer.
    Ich hab nix gegen Mieze und Co, ich hab selber eine,
    aber das spricht doch Bände,Hunde und Katzen sind besser gestellt,
    als Baby Utensilien!
    Diese Politverräter, können nur noch eines, das Deutsche Volk verarschen
    und mit Wohltaten werben,die diesem eh zustehen.
    Ach ja und wie war das mit der Taschengelderhöhung unserer Goldstücke, um 15€=10%?
    Haben sich die gleichen Politiker,nicht gefeiert,weil sie es geschafft haben das Kindergeld
    um lausige 10 Euro anzuheben?
    Aber diese Goldstücke,sind ja unsere Zukunft,und die sollen sich ja auch in unserem
    Sozialsystem geborgen und vom Deutschen Volk,geliebt,fühlen…

  28. Einheitlichen Steuersatz für alle Produkte,
    bei Alete, Milupa und Pampers 0%.

    Das Kindergeld erhöhen und aufteilen in einen
    gesetzlichen Teil und
    einen freiwilligen Teil, der bei
    Leistungsunwillen der Kinder
    gestrichen oder gekürzt wird (z.B.
    bei Schuleschwänzen).

    Klar, sehr hoher Verwaltungsaufwand, aber anders
    geht es nicht.

  29. Kindergelderhöhung natürlich nicht
    für Eindringlinge, die
    sollen Sachleistungen statt Bargeld
    erhalten.

  30. noreli 19. März 2019 at 20:15

    In der AFD sitzen durchaus fähige Leute und diese werden es sehr wohl gesehen haben. Aber es sind eben auch Politiker. Die Frage ist, was soll damit bezweckt werden ?

  31. Wir Deutschen mit unseren 1.3 Kindern. Bürger aus hoch entwickelten Ländern haben eben wenig Kinder, das wird sich mit einer solchen Steuererleichterung nicht ändern. Was sind denn „Kinderprodukte“? Gehört die XBOX auch dazu oder eher Produkte wie Kinderbei und Kinderkleidung. Wann ist ein Kind noch ein Kind? Kindergeld gibt es für die „Kleinen“ ja noch im Studium. Kinder sind sie dann nicht mehr. Ehrlich gesagt halte ich von dem Vorschlag nichts. Besser wäre wie Hong Kong die Mehrwertsteuer ganz abzuschaffen (dort gibt es die MwSt nur für Alkohol und Tabak) – für alle. Nicht wieder eine Politik zu Gunsten einer Gruppe und zu Lasten einer anderen.

  32. Ich denke, die AfD ist gut beraten, wenn sie endlich die soziale Komponente im Bundestag vertritt. Hierzu gehört auch endlich ein Grundsatzpapier zur Rentenfrage . Frau Weidel hat sich hierzu m. E. schon geäußert und darauf hingewiesen, dass 2000€ eine Notwendigkeit ist um nicht in Armut zu versinken. Das Problem muss aber unter Berücksichtigung des Gleichheitsgrundsatzes angegangen werden ! Es kann und darf nicht sein, das nur geringe Renten aufgestockt werden und die anderen , die über den Satz liegen , nicht berücksichtigt werden ! So könnte der Steuerfreibetrag entsprechend erhöht werden , für Rentner mit einer höheren Rente und einen gewissen Ausgleich zu schaffen ! Zumindest müsste das im AfD – Programm postuliert sein ! Das Rentenkonzept von Meuthen ist jedenfalls nicht zielführend !

  33. @foobar 20. März 2019 at 00:12
    Nah ja wen man so schaut wo es in Europa noch kinder gibt Norwegen Schweden Frankreich Irland, dan sind das keine Steuerparadiese!

    „Wir Deutschen mit unseren 1.3 Kindern. Bürger aus hoch entwickelten Ländern haben eben wenig Kinder, das wird sich mit einer solchen Steuererleichterung nicht ändern. “
    Es sind 1,5 Kinder aber so einfach sind die Usa auch nicht gestrickt und die haben ein natürliches Bevölkerungswachtum.

    „Was sind denn „Kinderprodukte“? Gehört die XBOX auch dazu oder eher Produkte wie Kinderbei und Kinderkleidung. Wann ist ein Kind noch ein Kind? Kindergeld gibt es für die „Kleinen“ ja noch im Studium. Kinder sind sie dann nicht mehr. Ehrlich gesagt halte ich von dem Vorschlag nichts. Besser wäre wie Hong Kong die Mehrwertsteuer ganz abzuschaffen (dort gibt es die MwSt nur für Alkohol und Tabak) – für alle. Nicht wieder eine Politik zu Gunsten einer Gruppe und zu Lasten einer anderen.“
    Nah hier wird immer mahl wieder orbans familienpolitik gelobt (Mehrwertsteuer 27%)
    Aber auch in Hong Kong ist man im Arsch wen man keine Kinder hat oder vom ersparten leben kann.

  34. Penner 20. März 2019 at 01:05

    „Ich denke, die AfD ist gut beraten, wenn sie endlich die soziale Komponente im Bundestag vertritt. Hierzu gehört auch endlich ein Grundsatzpapier zur Rentenfrage . Frau Weidel hat sich hierzu m. E. schon geäußert und darauf hingewiesen, dass 2000€ eine Notwendigkeit ist um nicht in Armut zu versinken. Das Problem muss aber unter Berücksichtigung des Gleichheitsgrundsatzes angegangen werden ! Es kann und darf nicht sein, das nur geringe Renten aufgestockt werden und die anderen , die über den Satz liegen , nicht berücksichtigt werden ! So könnte der Steuerfreibetrag entsprechend erhöht werden , für Rentner mit einer höheren Rente und einen gewissen Ausgleich zu schaffen ! Zumindest müsste das im AfD – Programm postuliert sein ! Das Rentenkonzept von Meuthen ist jedenfalls nicht zielführend !“
    Ja und was macht man mit denen die als Meister weniger in der Tasche haben z.b. Bäcker?
    Nah da kan man den Mindestlohn auf 18 € setzen !?
    Es muss auch berücksichtigt werden das der der arbeitet mehr als der Rentner bekommt!

  35. Reichardt sein Vater ist SPD Politiker und genau so hören sich auch Reichardt`s „neuen“ Töne an.
    Die AfD ist nichts anderes wie alle anderen „Volksparteien“, Eine sozialistische Umverteilungspartei.
    Das muss ich als AfD Mitglied leider erkennen ……………. Mein Austritt ist so gut wie sicher.

    Ich kenne aus meinem Gebiet die Internas und nein die AfD ist nicht das was sich viele hier und andern orts wünschen.

    Anmerkung: leider sind die Deutschen überwiegend einfefleischte Sozialisten, sie merken es nur nicht. Freiheit und Selbstverantwortung haben sie nie gelernt denken aber sie seine so. Na ja die Schäden die der Sozialismus seit 1918 auslösten sind irreparabel. So wird es kommen wie es kommen muss, die Indigene deutsche Bevölkerung wird pö a pö vom Erdboden verschwinden………….denn Sozialismus ist wider der Natur.

  36. nachtrag: Früher beutete der Adel die deutschen Bürger aus was zur Folge hatte dass viele in die USA auswanderten, heute beuten die Sozialisten die deutschen Bürger aus was zur Folge hat dass viele Auswandern………………..der Witz dabei ist das diese auswanderer mit ungebildeten Biomassen ersetzt werden……………es steht also die Frage im Raum, auch im Kontext zu Industrie 4.0, wer soll in Zukunft ausgebeutet werden.

    Z. B. für.
    „Ich denke, die AfD ist gut beraten, wenn sie endlich die soziale Komponente im Bundestag vertritt. Hierzu gehört auch endlich ein Grundsatzpapier zur Rentenfrage . Frau Weidel hat sich hierzu m. E. schon geäußert und darauf hingewiesen, dass 2000€ eine Notwendigkeit ist um nicht in Armut zu versinken.“

    Noch eine Anmerkung zu Reichardt seinem Kinderwahn. Er koppelt Kinderreichtum mit Rentensicherheit……….was für eine Ignoranz gegenüber dem technischen Fortschritt der immer mehr Arbeitsplätze vernichtet. Wer Reichardt mal gehört hat erinnert sich sofort an das Geshwätz bezüglich Kiner im dritten Reich. Was allesamt nicht erkennen ist das wir ein systemisches Problem haben das die Politik vom Intellekt und von ihrer Raffgier her nicht lösen kann.

  37. Zu@ich220.03.2019 at 02:07

    Gute Frage … doch genau so sollte eine Diskussion über ein Rentenkonzept in der AfD beginnen !
    Wer Flüchtlinge jeden Monat mit je 16000 € beglücken kann, der sollte auch in der Lage sein, das Rentenniveau für indigene Arbeiter zu erhöhen, denn bezahlt wird die Aufstockung ohnehin schon !
    Die Misere ist doch erst durch den Euro entstanden ! Früher hatte ein Retner mit 1400 DM ein gutes Auskommen , weil die Preise für Lebensunterhalt und Mieten entsprechend geringer war . Umgerechnet eine durchschnittsrente von 780 € = ca. 1560 DM ist ein Überleben nicht mal mehr gesichert und schon gar nicht in Würde ! Die Rechnung ist doch ganz einfach,der Vergleich Euro zur DM ist doch eindeutig zu Lasten der einfachen Bürger gegangen , sie haben heute nur einviertel von dem , was sie früher mit der DM hatten … was die Kaufkraft anbetrifft ! Der Monatsverdienst wurde durch den Euro halbiert und die Europreise haben die Kaufkraft halbiert ! Eine durchschnittliche Miete beträgt heute ca. 5 bis 600 Euro , also bis zu 1200 DM ! Das sind die Fakten und ich verstehe bis heute nicht, warum die Bevölkerung sich hat den Eiro aufdrücken lassen… ja, sie standen Schlange bei den Banken, um die ersten Euro in Plastiktäschen zu erhaschen ! Doch heute sind wir mit 2,5 Billionen verschuldet und erhalten keine Zinsen mehr ! Seit der 0 – Zinspolitik , hat man den Bürgern ca. 600 Millarden Euro vorenthalten und dürfen dafür noch zuschauen, wie ihr Geld von der Inglation aufgefressen wird ! Aber genau diesen Orrdinn wählen die Idioten und lassen sich als “ EU – Bürger “ regelrecht einlullen ! Der Euro ist und bleibt eine Missgeburt und eine Inflationswährung … er wird die einfachen Leute und die Mittelschicht unbarmherzig verarmen ! Alle werden viel Geld auf dem Konto haben, aber nichts mehr dafür angemessen kaufen können!

  38. Penner 20. März 2019 at 07:00

    Das Ganze ist Umverteilung auf Pump. „Rentenerhöhung“ ist völlig abwegig, auch für die AfD.
    Die Deutschen hatten jahrzehntelang ihre eigene Plünderung gewählt- und sie, anscheinend auch Du, müssen dafür jetzt ihre Erwartungshaltung herunterschrauben.
    Die AfD darf hier nicht wie andere Partei lügen und falsche Hoffnungen schüren.

  39. @Der Schweizer: Wenn der technische Fortschritt Arbeitsplätze „vernichten“ würde wären wir heute ärmer als vor 100 Jahren. Der technische Fortschritt hat viele manuelle Arbeiten durch Innovationen ersetzt, man denke nur an Waschmaschine. Den Beruf des Schriftsetzers gibt es auch nicht mehr, aber wollen wir ihn wirklich zurück?

Comments are closed.