Jetzt haben wir den Beweis: Der typische Messer-Täter in Deutschland heißt nicht etwa Mehmet, Mustafa oder Mohammed, sondern Michael, Daniel und Andreas!

Von PETER BARTELS | Mein kluger Kollege Matthias Matussek wird wieder schimpfen: „Bitte nicht immer BILD hauen …“. Und ein trübsinniger AfD-Mann in Hannover wird wieder knirschen: „Wir sind doch auf einem guten Wege mit BILD …“ Okay, Matussek ist nur ein fairer Kollege, der AfD-Mann eben ein Parteisoldat. Dazwischen liegen Welten: Wer wie unsereiner gestern  BILD ONLINE  gelesen hat, kann gar nicht anders, m u s s mal wieder über die Eiche berichten, an der sich einst fünf Millionen Deutsche schupperten; heute kratzt sie weniger als eine Million …

BILD gestern, 29.03.2019 – 16:17 Uhr, Saarbrücken: „Die Regierung im Saarland veröffentlichte ihre Sonderstatistik „Stichwaffen- und Messervorfälle.“ Es wurde sogar untersucht, wie die Täter mit Vornamen heißen. Ergebnis: Männer mit dem Namen Michael stachen am häufigsten zu!

Schluck. Wer hätte das gedacht? Haben wir Nazi-Blindschleichen den braven Moslems drei Jahre bitter Unrecht getan? Sind die täglichen Messer-Macker in Wahrheit so gut wie alle,  in Haut und Haaren gefärbte weiße, blonde Deutsche? Oder tarnen sich neuerdings alle Mahirs, Musas, Mustafas, Mohammads als Michael, Daniel, Andreas, sogar Christian?

BILD klärt auf: „Hintergrund: Der AfD-Abgeordnete Rudolf Müller hat die Landesregierung im Februar schriftlich gefragt, ob es bei den aufgeführten Tätern Häufungen bei Vornamen gebe. Die Zahlen werden beim Landespolizeipräsidium erhoben und umfassen den Zeitraum Januar 2016 bis April 2018. In diesen Monaten gab es laut Polizeistatistik 1490 Vorfälle.“

Achsooo, nur „Vorfälle“…

Also keine Bluttaten mit  Klapp- oder Rambo-Messer. Nicht mal mit Döner-Machete. Keine blutenden Opfer an der Ecke, in Bahn oder Shisha Bar. Und wenn: Nur Kratzer, Trockenrasur ohne Nass. „Vorfälle“ halt. BILD: „In 842 der Fälle (56,5 Prozent) war der Tatverdächtige bzw. Täter ein deutscher Staatsangehöriger. 122 Täter waren Syrer, 94 EU-Ausländer und 36 Afghanen. In 289 Fällen konnte kein Täter ermittelt werden.“

Dann wirft sich BILD in die Brust: „Das Ergebnis lässt der AfD keine Ruhe: Die Fraktion glaubt, dass unter den 842 Deutschen auch Migranten sein müssen.“ Und dann sprach BILD endlich mal wieder, wie ganz, ganz früher, zuerst mit der Leiche: „Eine Auswertung der deutschen Täter nach Vornamen ergab: Die meisten Täter hießen Michael (24 Fälle). Dahinter: Daniel mit 22 Fällen, Andreas mit 20 Fällen, Sascha mit 15 Fällen, Thomas mit 14 Fällen, Christian, Manuel, Kevin und Patrick mit 13 Fällen und David und Jens mit jeweils zwölf Fällen.“

Und fuhr ganz bescheiden, beflissen, wie beiläufig in Versalien fort: „AUCH INTERESSANT: 14 der deutschen Täter haben eine doppelte Staatsangehörigkeit. Und: Den Antrag begründete die AfD-Fraktion so: „Von den ermittelten Tätern waren 289 unbekannter Nationalität.“ Um dann zu Fanfaren: „Falsch! Denn die 289 Täter konnten gar nicht ermittelt werden. So wie die Täter sind auch deren Nationalitäten unbekannt.“ Schließlich die 10.000 Watt-Schalmei, Christina Baltes (56, SPD): „Die AfD verdreht die Zahlen zugunsten ihrer Ideologie.“

BILD Dir MEINE Meinung…

War/ist Chefredakteur Julian Reichelt (39) wieder mal im Krieg? Wieder Pölen in Syrien mit süßen, künftigen Mannschafts-Kids für Deutschland? Man muß Jogi ja helfen, wo man kann … Oder war/ist er beim Entschärfen der Giftgasbomben von „Schlächter“ Assad? Sitzt er wenigstens unter den Arkaden von Damaskus beim Tässchen Tee, plaudert darüber mit einem „Freiheitskämpfer“? Oder hatte „Tünnes“ Augsteins „Schäl“, Nikolaus Blome mal wieder dem CR gesagt, wo’s links lang geht?? Jedenfalls hat irgendein Idiot bei BILD ausgerechnet in diese im doppelten Sinne  „Michael-Enthüllungsstory“ eine andere Story eingeblockt (der Computer wollte gerade partout „eingebrockt“ drucken, scheiß iPad!):

19.02.2019 – 02:59 Uhr / Es war das bisher sonnigste Wochenende des Jahres. Doch brutale Messer-Attacken in ganz Deutschland werfen ihre dunklen Schatten auf die letzten drei Tage. Wie es um die Opfer steht, wie viele Täter gefasst wurden und wie viele Messerstecher noch auf der Flucht sind, lesen Sie HIER: zehn Attacken, ein Opfer tot. Und dann listet BILD ellenlang auf (Auszüge):

 Frau (32) stirbt in Frankfurt/Main

Es ist 22 Uhr, plötzlich hören die Nachbarn laute Schreie, sie alarmieren die Polizei. Doch die alarmierten Rettungskräfte können nichts mehr für das Opfer tun … Als die Beamten am Sonntagabend an der Franz-Rücker-Allee in Frankfurt-Bockenheim eintreffen, liegt die Frau stark blutend in einer Hofeinfahrt. Sie wurde mit einem Messer erstochen. Gegen 23.50 Uhr konnte die Polizei ihren Ex-Freund (35) festnehmen.

Frankfurt gleich nochmal: Nach einer Auseinandersetzung in der Kaiserhofstraße, an der laut Polizeimitteilung acht Personen beteiligt waren, kam ein Mann (22) ins Krankenhaus.

Bald darauf meldete sich ein 19-Jähriger über den Notruf bei der Polizei, stellte sich und wurde wenig später festgenommen. Die Ermittlungen laufen.

Berlin, Freitagabend, Columbiadamm (Tempelhof): Mann überfallen, mit einem Messer verletzt. Der 26-Jährige verließ gerade sein Auto, als zwei Männer ihn attackierten. Einer der Angreifer schlug ihm von hinten auf den Kopf, der zweite Täter verletzte sein Opfer mit einem Messer an Bauch und Oberschenkel. Die Messerstecher griffen sich die Tasche des Autofahrers und flüchten. Sie blieben unerkannt.

Kölner (31) kurzzeitig in Lebensgefahr: Blutige Eskalation in Köln: Am Sonntagmorgen gegen 4.40 Uhr wurde ein Mann (31) mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Tatort: die Shishabar „Incavall Lounge“.  Zur Tatzeit feierten laut Polizei noch rund zwei Dutzend Besucher in der Shishabar. Es kam zum Streit. Ein „Beteiligter“ griff das Opfer mit einem „spitzen Gegenstand“ an, stach in dessen Oberkörper. Das Opfer soll sich daraufhin noch auf den Bürgersteig geschleppt haben. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik, wurde notoperiert. Der Angreifer (26), vorläufig festgenommen, und sein Opfer waren zur Tatzeit schwer alkoholisiert, teilte die Polizei später mit.

Frau vom Rad gezerrt

Emsland: Radfahrerin (44) aus Lingen schwer verletzt. Sie wurde in Lingen von zwei Männern „brutal“ von ihrem Fahrrad gezerrt und mit einem Messer verletzt. Die Täter „stachen mehrfach an verschiedenen Körperstellen auf sie ein“ … Als die 44-Jährige um Hilfe rief, flohen die Männer. Klinik…noch in der Nacht operiert. Die Angreifer sollen sehr jung gewirkt haben, eventuell handele es sich um Jugendliche, hieß es. Einer der Täter war maskiert.

Nürnberg: Eine Frau ist in den frühen Morgenstunden des Sonntags Opfer eines Messerüberfalls geworden. Die 21-Jährige lief mit einer Bekannten (18) gegen 5 Uhr die Fürther Straße entlang, als sie in Höhe des Amtsgerichts ohne erkennbaren Anlass von einem Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt wurde. Dem Täter gelang nach einer „Rangelei“ unerkannt die Flucht. Die junge Frau konnte aber eine Täterbeschreibung abgeben, der am Tatort einen grauen Turnschuh verlor. Die Polizei, die per Hubschrauber und mit Polizeihunden auf die Jagd nach dem Mann ging, nahm am Sonntagnachmittag einen Iraker (25) als mutmaßlichen Täter fest.Der 25 räumte der Polizei zufolge in einer „Spontanäußerung“ die Tat ein. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Antrag auf Erlass eines „Unterbringungsbefehls“.

Mühlheim/Ruhr: Samstag, 22.15 Uhr, Einkaufszentrum, Innenstadt: Ein Ehepaar trifft auf einen blutenden jungen Mann (20), alarmiert die Polizei. Krankenhaus. Er beschrieb den Tathergang so: Ein Bekannter habe ihn auf dem Spielplatz treffen wollen, als er dort ankam, warteten insgesamt fünf Männer auf ihn. Unvermittelt griffen sie ihn an und flohen später. Die Polizei sucht nun nach fünf Männern, die auf einem Spielplatz mit Messern auf das Opfer einstachen.

Passau: 21-Jähriger bei Streit mit Messer verletzt. Gleich mehrere Male soll ein 19-Jähriger mit dem Messer auf einen anderen jungen Mann (21) in Passau eingestochen haben. Der Schwerverletzte wurde in eine Klinik gebracht. Der mutmaßliche Messerstecher, ein Asylbewerber, konnte festgenommen werden.

Heideheim/Brenz: Am Montag ging der Messer-Horror weiter.In Heidenheim (Baden-Württemberg) hat ein Mann (52) am Montag auf eine ihm völlig fremde Frau (61) eingestochen! Die Attacke ereignete sich gegen 16.30 Uhr an der Römerstraße. Der mutmaßliche Täter konnte zunächst flüchten, dann aber dank einer präzisen Zeugenaussage in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Das Opfer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Ein Polizeisprecher zu BILD: „Ein terroristisches Motiv kann ausgeschlossen werden.“ Die Beamten ermitteln nun, ob der Mann, ein Deutscher, zum Tatzeitpunkt psychisch verwirrt oder alkoholisiert war.

BILD hilft: Wie sich Mörder retten können …

Das war die „Blutige Bilanz“ eines sonnigen BILD-Wochendes. Der PI-NEWS-Autor hat nur hier und da das unterwürfige  Klippschul-Deutsch der BILD-Schreiber etwas auf „verständlich“ redigiert … Hat jemand einen Michael, Thomas, Christian oder Manuel unter den Messer-Machos herausgelesen? Die Scheuklappen-AfD wahrscheinlich auch nicht. Wieder nicht.“ Die AfD verdreht die Zahlen schon noch zugunsten ihrer Ideologie“, wird Christina Baltes von der SPD trösten. Und BILD wird dankbar hecheln …  Ebenfalls eingeblockt in die Blutige Bilanz:  „Wie sich Mörder vor der Höchststrafe retten: RÜCKTRITT VON EINER TAT. Ein Strafrechtler erklärt, was es mit dem Paragrafen 24 auf sich hat und wann er Tätern zu milderen Urteilen verhelfen kann.“ …

BILD half halt schon immer. Schade, dass die meisten Messer-Moslems nur „Facharbeiter“ sind und nicht lesen können …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print

 

176 KOMMENTARE

  1. Lieber Herr Bartels,

    ich hoffe doch sehr, daß Sie keine Zweifel haben! Derjenige Idiot, der schreibt, daß die Messerstecher Mohammed, Ali oder Ahhmed haben, sitzt bereits am Montag Morgen im Arbeitsamt und wartet höflich, bis seine Nummer aufgerufen wird, während sich die Mohammeds, Alis und Ahmeds rücksichtslos vordrängen und natürlich der Sachbearbeiter den Zuschuß zur fünften Waschmaschine gewährt, weil er schlichtweg panische Angst hat.

  2. Das ist doch logisch, dass der deutsche Michel auf Platz 1 der Namensliste steht. Das MUSS ja so sein.

  3. Wer glaubt, dass es auch nur annähernd so viele Deutsche unter den Messerstechern wie Deutsche gibt, zieht sich seine Hose vermutlich mit der Kneifzange an!

    Aber es dürfte doch nicht allzu schwer sein, die Falschangaben über Messerstecher mit den dazugehörigen Vornamen und ihrer ethnischen Herkunft auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen!

    AfD, geh Du voran! 🙂

  4. Ach es wurde bei den Namen nur nach denen mit deutscher Staatsbürgerschaft gefragt? Na dann sind die Zahlen ja kein Wunder insgesamt. Das wird vom linken Mainstream natürlich wieder völlig falsch dargestellt – und ist ja wieder dasselbe Spiel wie bei den „vielen deutschen Kriminellen“. ES geht um ÜBERREPRÄSENTATION an der Gesamtbevölkerung ihr linken Spinner.

  5. Wie bereits beschrieben- es geht NICHT um „Messerangriffe“, wie die Lügenpresse hier bewusst falsch schreibt.
    Lügen? Ist doch klar, deshalb heißen die Blätter ja Lügenpresse, den Ruf verteidigen sie.

    Der eigentliche Skandal- die würden auch theoretische 1400 Messerangriffe in 3 Jahren im winzigen Saarland (1 Million Einwohner) relativieren und den Fokus auf die Opposition dagegen legen. Genau das zeigen sie mit ihren Texten zu der Angelegenheit.

    Bedeutet- wenn im Saarland später mehr gemetzelt wird als statistisch in Berlin heute- würde das medial toleriert.
    Menschenverachtung pur, das zeigen diese Fanatiker und die Parteien, die diese Meldung lancierten.

  6. Heute noch nicht gelacht ? Halten die uns für blöd ?
    Ordnungswidrigkeiten (deutsche Männer) und schwere Straftaten (polizeibekannte und unbekannte Männer) wurden in einen „Hut“ gepackt.
    Dann geguckt, welche Vornamen am häufigsten vorhhanden sind.
    Fake-Statistiken machen uns echt sauer !!

  7. Der vollständige Text dieser Passage lautet so (der entscheidende Satz gefettet):

    Erfasst wurden 1490 Strafanzeigen und Ordnungswidrigkeiten. 842 Mal war dabei der Täter ein Deutscher, 122 Mal ein Syrer, 94 Mal ein EU-Ausländer und 36 Mal ein Afghane. 289 Mal konnte kein Täter ermittelt werden. (…) Relativ nach ihrem Anteil in der Bevölkerung gesehen waren in der Liste Syrer und Afghanen überrepräsentiert.

    Dazu zwei beispielhafte Leserkommentare in der Welt:

    – „Also in 44 Prozent der Fälle handelte es sich um einen ausländischen Täter, obwohl der Ausländeranteil im Saarland gerade mal bei ca. 10 Prozent liegt. Ist das nicht die eigentlich interessante Erkenntnis des Artikels?“

    – „Das heißt also: 56,5% der Fälle war ein Deutscher verdächtig (Bevölkerungsanteil: 90%) 8,1% ein Syrer (Bevölkerungsanteil: 0,8%) 6,3% ein EU Ausländer (Bevölkerungsanteil: 5,7%) 2,4% ein Afghane (Bevölkerungsanteil: 0,3%) Ja, ich finde auch die Statistik spricht für sich. Da kann man den Artikel noch so formulieren wie man will.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article191024189/Messerattacken-Die-AfD-erfragt-Vornamen-der-Angreifer.html

    Zudem stellen viele klar, daß dabei munter Ordnungswidrigkeiten (z.B. Messer in Messerverbotszone dabei) und Straftaten (Messerangriff) in einen Pott geworfen werden. Eine tatsächliche Statistik über Messerangriffe gibt es nämlich nicht und nirgends und ist laut Meldung des BKA vom 4. Februar 2019 frühestens 2022 zu erwarten.

  8. @ Antimon 30. März 2019 at 11:29

    Zitat:
    „[…]
    Fake-Statistiken machen uns echt sauer !!“

    Was für ein Fake?
    Das sind LÜGEN!!
    Wieso haben Sie etwas anderes erwartet?
    Saarland ist der Ort wo ein kleines kriminelles Hühnchen wie Heiko Maas und der dumme Physiker Lafontaine, dieser Faschist, der Stalin in den Hintern kriechen würde.

  9. Gostenhofer 30. März 2019 at 11:17

    Nein! Hier wird bewusst gelogen. Es geht weder um „Messerangreifer“, noch um die Namen ALLER Kontrollierten.
    Es geht nur um die Namen der datenerfassten Deutschen, die statistisch gesehen sogar hier im Vergleich zur Gesamtbevölkerung eine geringere Rolle spielen.

    „Die meisten Messerangreifer heißen Michael“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-anfrage-im-saarland-die-meisten-messerangreifer-heissen-michael-a-1260240.html

    Dort ist ein Link zur genauen Anfrage im Original. Die Medien haben hier ganz gezielt Fake News verbreitet.

  10. @ Sowhat 30. März 2019 at 11:28

    Aus dem Saarland kommen Erich Honecker, Lafontaine, AKK, Peter Altmaier, Heiko Maas. Also nur schlimme Personen.

  11. Die Namen sollten ins Verhältnis zu ihrer Häufigkeit gesetzt werden. Hinweis: Zugewanderte Mitbürger haben sehr viel mehr unterschiedliche Namen als wir Deutsche. Sie heißen nicht alle einfach „Michael“. Es gibt außerdem alleine für Mohamed Dutzende Schreibweisen. Moslems haben auch meist mehrere Vornamen.

  12. Wenn man zu viele Strafzettel hat und noch nicht mal bezahlt ist der Führerschein weg. So sollte man es auch bei diesen Schreiberlingen machen bei so vielen Lügen und Verdrehungen sollte man ihnen das Schreiben verbieten.

  13. Die Opfer von Michael Kevin und Co. sterben jetzt alle an Herzinfarkt. Dann ist die linksgrüne Welt ja wieder in Ordnung.
    Alles wird gut.

  14. @Babieca+Sowhat:

    Danke fürs genaue Nachschauen! Dass nur Ordnungswidrigkeiten oder andere Straftaten (illegaler Waffenbesitz etc.) dabei sind, hatte ich gestern auch schon gemutmaßt.

    Die Presse ist in bedeutenden Teilen tatsächlich eine Lügenpresse. Das Wort „Lückenpresse“ wäre hier verfehlt.

  15. @ Haremhab 30. März 2019 at 11:38

    Schlimm. Sehr schlimm.
    Mit dem Saarland kann das nich so weiter gehen.
    Wir müssen da einen Zaun drumrum machen.

    Oder sie den Franzosen überlassen.

    Ich habe noch nie auf diese Würstchen gehört.
    Wie kommt diese böse und unfähige Brut dazu, zu glauben, mir Anweisungen geben zu können und das ungestraft?

  16. Babieca 30. März 2019 at 11:30

    OT: nächste Fake News vom SPIEGEL…
    Sellner wurde vor ca.2 Jahren mal von einer Gruppe vermummter Gewalttäter angegriffen und wehrte sich mit einer Gaspistole.
    Der SPIEGEL macht jetzt aus diesen Angreifern „Demonstranten“- das muss man sich mal vorstellen.
    Die erfinden hier sogar Fake News um Gewaltangriffe auf der Straße zu decken.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/martin-sellner-anfuehrer-der-oesterreichischen-identitaeren-sieht-sich-als-opfer-a-1260455.html

  17. @Babieca 30. März 2019 at 11:30

    Der vollständige Text dieser Passage lautet so (der entscheidende Satz gefettet):

    Genau das war meine Vermutung – ohne den vollstaendigen Text gelesen zu haben. Unter den deutschen Messerakrobaten (die die Messer in der Regel ohne groessere gesundheitliche Schaeden einsetzen – vielleicht nur damit drohen ohne ueberhaupt zuzustechen, was dann unter „Vergehen“ laeuft im Gegensatz zum Mord und versuchten Mord, schwerer Koerperverletzung, etc.) sind die genannten Namen in den Top Ten. Aber weniger als 60% waren deutschen Taeter (incl. Eingedeutschte und welche mit einem deutschen Elternteil = auch hier gibt es wahrscheinlich einen hohen Kuffnucken-Anteil) 40% waschechte Kuffnucken.

  18. Haremhab 30. März 2019 at 11:38

    @ Sowhat 30. März 2019 at 11:28

    Aus dem Saarland kommen Erich Honecker, Lafontaine, AKK, Peter Altmaier, Heiko Maas. Also nur schlimme Personen.
    ———————–
    Nicht zu vergessen Peter Hartz.

  19. Korrektur des Codes: Genau das war meine Vermutung – ohne den vollstaendigen Text gelesen zu haben. Unter den deutschen Messerakrobaten (die die Messer in der Regel ohne groessere gesundheitliche Schaeden einsetzen – vielleicht nur damit drohen ohne ueberhaupt zuzustechen, was dann unter „Vergehen“ laeuft im Gegensatz zum Mord und versuchten Mord, schwerer Koerperverletzung, etc.) sind die genannten Namen in den Top Ten. Aber weniger als 60% waren deutschen Taeter (incl. Eingedeutschte und welche mit einem deutschen Elternteil = auch hier gibt es wahrscheinlich einen hohen Kuffnucken-Anteil) 40% waschechte Kuffnucken.

  20. Die Angaben stimmen.

    Allerdings muss man wissen, dass sämtlicher Alis, Mohammeds und Fathis für die Statistik in Michael, Andreas und Kevin umbenannt werden.

  21. Geht man davon aus, dass die nicht ermittelten Täter ethnisch genauso verteilt sind wie die der Bekannten und dass das Saarland dem Durchschnitt Deutschland entspricht :
    122 Syrer das sind über 10 % (151 von 1490), 10 % der Bevölkerung in Deutschland sind über 8 Mio., Syrien hatte 2017 ca. 18 Mio. Einwohner, so gesehen ist inzwischen halb Syrien hier !

  22. „Und dann sprach BILD endlich mal wieder, wie ganz, ganz früher, zuerst mit der Leiche:“

    Ich habe den Witz anders in Erinnerung:

    Frau drehte Mann durch Fleischwolf. Bild sprach mit der Frikadelle.

  23. zumindest ist kein HEINZ dabei….ansonsten würde ich auswandern und mit falscher Identität wieder einwandern..
    Dazu benötigt man ja keine Papiere…Eigene Angaben genügen ja..
    Ich würde also als Ali wieder einreisen und gehöre dann nicht zu dem Kreis der Verdächtigen!! 🙂

  24. ThomasEausF 30. März 2019 at 11:52

    „Und dann sprach BILD endlich mal wieder, wie ganz, ganz früher, zuerst mit der Leiche:“
    ———————————

    Ich habe den Witz anders in Erinnerung:

    Frau drehte Mann durch Fleischwolf. Bild sprach mit der Frikadelle.
    —————————–
    Ich kenn’s wiederum anders:

    Mann verbrannte in Haus. Bild roch den Braten.

  25. Oh, ein Messervergleich. Leider zeigt die veröffentlichte Saga nicht auf, weiche Kriterien erfüllt sein müssen, um es in die sonderbare Erhebung zu schaffen. Wenn bspw. der Chemnitzer Prozess mit einem Nullum endet, wird es auch dieser Fall nicht mal in die Nähe jedweder, amtlich betreuter Statistik schaffen.

    Wenn schon ein Messervergleich, dann bitte solide! Deutsche Messer im Vergleich: Aus einem Stück Chrom-Vanadium-Molybdän Messerstahl handgeschmiedete Exemplare schneiden am besten ab. Spitzenreiter: Sorte X50CrMoV15 mit Friodur Behandlung nach dem 1939 entwickelten Verfahren zur Eishärtung mit Gebrauchsmusterschutz und Patent.

  26. Gäbe es wirklich 24 messerstechende Michaels im Saarland, hätten wir durch die antideutschen Medien doch längst davon erfahren. Die hätten das rauf und runter berichtet. Scheinbar werden auch solche Statistiken aus antideutschen Motiven angefertigt.

  27. Die AFD-Saar hat bereit eine Vornamenliste der noch über 6oo nicht genannten Fälle angefordert, die das Saar-Innenministerium bewusst nicht genannt hat.

  28. Mann muss dazu sagen, das die Frage von dem AfD-Abgeordneten ziemlich dämlich war.

    Die Frage war ja ausschließlich auf „Deutsche“ bezogen, er Fragt gibt es bei den „Deutschen“-Tätern Häufungen bei Vornamen ? Logisch das das dann eben nur deutsche Namen in der Antwort gelistet sind. Insbesondere der Verweis auf „elektronische“ Auswerung weist darauf hin, das Ausländische Namen mit ihrern verschiedenen Schreibweisen nicht als „Häufung“ erfasst werden: Magomed, Mehmed, Mehmet, Memet, Mohamad, Mohamed, Mohammad, Mohammed, Mouhamed, Muchamed, Muchammad, Muhamad, Muhamed, Muhamet, Muhammad, Muhámmad, Muhammaed, Muhammed, Muhammet, Muhhamed

    Aber wer sich die Antwort mal genau durchliest wird folgendes erkennen:

    In 27 Monaten gab es 1490 Messervorfälle im Saarland, das sind 55 Taten jeden Monat ! Also mittlerweile ein „Tagesgeschäft“ mit 2 Taten jeden Tag.

    Von den 1490 Taten haben in 842 Fällen die Täter AKTUELL die Deutsche Staatsbürgerschaft.
    – eine „automatisierte Recherche“ ergab, das von den 842 Tätern 14 doppelte Staatsbürgerschaft haben
    -dazu der Hinweis, das es noch mehr als 14 sein können, da die „automatisierte Recherche“ wohl nicht so genau ist
    – dann der nächste Hinweis, dass die wichtigste Frage garnich beantwortet wird ! Nämlich: „Wieviele der Täter die AKTUELL Passdeutsche sind hatten davor eine andere Nationalität ??? DIESE FRAGE WURDE NICHT BEANTWORTET !

    So bleibt als FAZIT folgendes:

    1490 Taten
    828 Täter mit aktuell Deustchem Pass, davon 14 mit Doppelpass
    828 minus 14 = 814 Täter die aktuell nur den deutschen Pass haben

    Von den 814 haben 193 Täter einen „gehäuften Vornamen“, welche namen die verbleibenen 621 Täter haben bleibt unbekannt, genauso deren vorherige Nationalität.

    Zusammenfassung:
    1490 Taten, davon 13% nachweislich deutsche Täter, 45% Ausländer (oder kein Täter ermittelt), restliche 42% Unbekannte bei denen vorherige Staatsangehörigkeit nicht bekannt ist und die keinen gehäuften deutschen Vornamen haben.

    Von 1490 Taten haben bis zu 87% der Täter Migrationshintergrung !

  29. Wenn Linke lügen versuchen sie es immer mit dem genau entgegen gesetztem, anstatt nur 10-20% zu verdrehen. Die sind so dämlich.
    Das schöne ist das sie nie mehr aus dieser Lügenspirale herauskommen, egal ob Politik/Medien. Die Lügerei muss sogar extrem Fahrt aufnehmen jetzt und sie werden sich selbst kaputt lügen. Dasselbe passiert gerade in den USA, gerade jetzt nachdem die Medien aufgeflogen sind. Panik, Panik, Panik und dank Digitalisierung kommt keiner davon diesmal.
    Schaut euch mal die Artikel auf Welt und Zeit an, die Themenwahl allein ist wie aus einer Parallelwelt.

  30. Schon aufgefallen?
    .
    ausländische gewalttätige und kriminellen Schwarzköppe und Fusselbärte
    .
    (meist Moslems) heißen jetzt „YouTuber “
    .
    .
    Nee is klar!

  31. Bei MDR scheint nun auch die Kommentarfunktion abgeschaltet worden zu sein. Zu viele AfD-nahe Meinungsäußerungen?

  32. Bitte
    lassen sie sich nicht verarschen:
    die Top11 – warum keine Top10 oder Top20- genau 11 war der letzte unbedenkliche Name.
    aok also jene Top 11 hat genau das 169 Taten begangen d.h. knapp 20.5 % die anderen 79.5% da wissen wir nichts drüber. so lange keine komplette Liste mit allen Namen und Zahlen vorliegt ist das Müll, besonders da die Klugen ja ne top11 herausgegeben haben zeigen sie ja das einiges im argen ist.

  33. Ist doch ein tolle Nachricht das sich die Deutschen der neuen Folklore anpassen. Das viele Sinti normale Namen haben ect sollte nicht vergessen werden.

    Stell dir vor du sollst geschächtet werden und deine einzigste Waffe ist die Reaktionsfähigkeit der Polizei.. nee Danke!

  34. Mein Hausnachbar ist Polizist..
    .
    Er sagt, er habe täglich, zu 90 Prozent, nur mit kriminellen und gewalttätigen Ausländer/Asylanten zu tun..

    .
    Es kotzt ihn hochgradig an.. Die Polizisten machen intern schon eine Art Lotto, wer mal einen straffälligen Deutschen „gewinnt“ .

  35. Herbert und David machen Messer.

    Die Medien- und Regierungskriminellen halten die Menschen für bekloppt.
    Das ist ein Fehler.
    …und das ist gut so.

    Er beschleunigt den Untergang des Packs

  36. Mit dieser Meldung wird man im Netz derzeit überall zugeballert: Michel der Messermann!

    Der Haken:

    „Messerdelikt“ ist ein sehr dehnbarer Begriff.
    Natürlich gibt es auch biodeutsche Spinner. Die Hemmschwelle ist aber bei ihnen zumeist deutlich höher.

    Wenn Michel, Daniel oder Andreas mit einem nicht erlaubten Messer erwischt wird, ihm von der Polizei ein Messer an unerlaubter Stelle abgenommen wird oder er irgendwo mit einem Messer rumfuchtelt, dann wird das auch als „Messerdelikt“ gewertet.
    Bei den zunehmenden tödlichen oder lebensgefährlichen Schlachtorgien mit Messern oder ähnlichen Instrumenten redet man auch von einem „Messerdelikt“. An eben diesen Schlachtorgien sind überdurchschnittlich oft islamische Migranten beteiligt.
    „Messerdelikt“ ist eben nicht gleich „Messerdelikt“!

    Was mit dem Messer angestellt wird, darüber geben diese Statistiken keinerlei Auskunft.

    Deshalb sind diese Zahlen Trickserei, wenig aussagekräftig und nur für die Propaganda passend.
    Deshalb ist diese breite Medienkampagne Augenwischerei. Die Mehrheit wird diese breit gestreute Meldung leider wieder fressen – und das wissen sie. Das Problem mit eingewanderter Gewalt besteht derweil unverändert weiter.

    Ein Scheißspiel!

    SAPERE AUDE!

  37. KarlheinzKalle 30. März 2019 at 12:29

    Und man muss es immer wieder sagen: es wurde nur nach Leuten mit DEUTSCHER STAATSBÜRGERSCHAFT gefragt!!
    Hinzu kommt: Bei den sogenannten Passdeutschen ist die Varianz der Vornamen naturgemäß höher, weil es sich schlicht um verschiedene Herkünfte und (ehemalige) Nationalitäten handelt. Bio-Deutsche Allerweltnamen.Namen sind auch unter Bio-Deutschen natürlich insoweit auch viel mehr verbreitet als beispielweise der Name „Ali“ unter der Gesamtheit aller Migrationshintergründler.

  38. Ja schlimm.. und die meisten Michaels, Daniels und Andreas kommen alle aus Afghanistan und Syrien..
    .
    Bin schockiert….

  39. Gut, daß wir heute schon sehr früh zu Mittag gegessen haben, ansonsten wäre mir der Appetit vergangen.
    Es lohnt sich unbedingt, den ganzen Artikel zu lesen.

    Mir hat besonders die Idee der Hagener „Gutmenschen“ gefallen, daß sich bei gemeinsamen Putztagen die Roma und die Deutschen näher kommen sollen!
    Wahnsinn.

    .

    „Tausende Zugezogene seit 2014
    Halbes rumänisches Dorf zieht nach Hagen: So hilft die Stadt bei der Integration.

    Alles begann 2014, erzählt Margarita Kaufmann, die Sozialdezernentin der Stadt Hagen. Damals wurde die europäische Arbeitnehmerfreizügigkeit nach Staaten wie Polen, Lettland und Tschechien auch auf Rumänien und Bulgarien ausgeweitet. Seitdem strömen Rumänen in die nordrhein-westfälische Stadt mit ihren 190.000 Einwohnern.
    Etwa 4500 leben derzeit in Hagen, sagt Kaufmann im Gespräch mit FOCUS Online. Hier seien die Mieten niedrig, es gebe viel Wohnraum. Daher seien nach und nach immer mehr Menschen hierhergekommen. „Darunter sind auch tausende Roma“, erzählt die Sozialdezernentin.
    Die Hälfte der Einwohner des rumänischen Dorfes Toflea lebe nun in Hagen. Doch während die Integration der syrischen Flüchtlinge, die 2015 und 2016 nach Deutschland kamen und hier leben, gut gelinge, gebe es bei den Roma Probleme. „Wir stehen vor massiven Herausforderungen“, sagt Kaufmann……………………………………………

    Integration der Roma schwierig
    Das liege an mehreren Hürden. Zum einen fehle einem Teil der Roma schlicht der Wille zur Integration, erklärt Kaufmann. „Sie bleiben unter sich und suchen kaum Kontakt zu den Einheimischen.“ Daraus folgt eine Ballung in bestimmten Stadtgebieten. Und daraus wiederum ergeben sich Probleme, etwa durch Lärmbelästigungen oder Müllberge in den Hinterhöfen. Die Roma seien es aus Rumänien nicht gewohnt, ihren Müll in Tonnen zu entsorgen oder ab einer bestimmten Uhrzeit leiser zu sein. „Das stört die Anwohner natürlich“, erklärt die Sozialdezernentin.
    Die Integration sei auch problematisch, weil „der Großteil nicht einmal eine grundlegende schulische Bildung hat“, erklärt Kaufmann. Die Menschen haben es somit schwer, eine Arbeit zu finden, und sind zu großen Teilen auf Sozialleistungen angewiesen – und das belastet die Kassen. Zwar würden sich viele Roma ein neues Leben aufbauen wollen, doch eine Arbeit zu finden sei oftmals sehr schwierig. Außerdem gebe es massive Sprachbarrieren: „Viele Roma sprechen kaum Rumänisch, geschweige denn Deutsch oder Englisch. Und wir haben hier niemanden, der Romanes, die Sprache der Roma, spricht“, so Kaufmann. Das erschwere die Integration und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zusätzlich.
    Lösungsansätze trotz wenig Geld
    Wie also geht Hagen mit dieser Herausforderung um? „Da wir hier jeden Euro umdrehen müssen, ist das nicht einfach“, sagt Kaufmann. Natürlich gebe es Sozialarbeiter, die sich der Probleme der Menschen annehmen. Doch es gebe zu wenige, für weitere fehle das Geld. Also sind „kreative Lösungen“ gefragt: Etwa gemeinsame Putz- und Reinigungsaktionen, bei denen sich Deutsche und Roma näherkommen. Einmal im Jahr würde auch ein Festival veranstaltet, auf dem die Roma ihre Kultur vorstellen und traditionelle Speisen zubereiten. „Diese Menschen freuen sich, dass sich jemand für sie interessiert und sie teilhaben lässt“, ist Kaufmann überzeugt.
    Ganz wichtig sei daher persönlicher Kontakt mit den Menschen. Nur so würden sie ihre Scheu verlieren…….“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/tausende-zugezogene-seit-2014-halbes-rumaenisches-dorf-zieht-nach-hagen-so-hilft-die-stadt-bei-der-integration_id_10523188.html

  40. Man hat den Kulturbereicherern bitter Unrecht getan!
    Da muss man ja durch Fußgängerzonen und in Weihnachtsmärkte brettern.

    Für wie bekloppt halten die die Menschen?

  41. Haremhab 30. März 2019 at 12:24
    Migration : Fast 40 Prozent der Afrikaner denken ans Auswandern
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fast-40-prozent-der-afrikaner-denken-ans-auswandern-16113117.html
    ——————————————–
    Wohin die alle wollen?
    ———————————————————————-
    Das dürfte kuschelig werden:
    Deutschland paßt 85 mal in Afrika.
    https://mapfight.appspot.com/africa-vs-de/africa-germany-size-comparison

    Ganz eng wird es in Österreich, das Land paßt 360 mal in Afrika.
    https://mapfight.appspot.com/africa-vs-at/africa-austria-size-comparison

    Tja Herr Kurz, Herr Strache, beim Geographie-Unterrichte krank gewesen?

  42. Wer diesem Systemwurschtblatt allein noch den Namen glaubt, ist blind und seines Verstandes beraubt!

  43. Und wie hoch ist der Prozentsatz der Anhänger von Grünen, Sozis und Linkspartei unter den messerstechenden Michaels, Daniels, Saschas ?

  44. Wie hoch ist de Michael-Anteil in der Bevölerung? Sind die messerstechende Michaele überrepräsentiert? Sind Michaele gefährlich? Müssen Michaele verboten werden? Kann man Michaele zur Ausreise zwingen — oder müssen wir lernen mit Michaelen zu leben, inklusionsbereit ihnen gegenüber zu sein und einfach öfter ein Blöckflötenlied in der Kirche zu spielen?
    Das sind doch viele spannende Fragen!

  45. Eigentlich müssten unsere Umvolkungs-Verbrecher stolz sein was die Kriminalität angeht.
    Ist es doch der einzige Bereich in dem Zuwanderer ihr Fachwissen einbringen.

  46. Blimpi 30. März 2019 at 12:40
    .
    Halbes rumänisches Dorf zieht nach Hagen
    .
    Integration der Roma schwierig

    .
    Das liege an mehreren Hürden. Zum einen fehle einem Teil der Roma schlicht der Wille zur Integration, erklärt Kaufmann. „Sie bleiben unter sich und suchen kaum Kontakt zu den Einheimischen.“ Daraus folgt eine Ballung in bestimmten Stadtgebieten. Und daraus wiederum ergeben sich Probleme, etwa durch Lärmbelästigungen oder Müllberge in den Hinterhöfen. Die Roma seien es aus Rumänien nicht gewohnt, ihren Müll in Tonnen zu entsorgen oder ab einer bestimmten Uhrzeit leiser zu sein. „Das stört die Anwohner natürlich“, erklärt die Sozialdezernentin.
    .
    .
    Ekelhaft!
    .
    Hagen begeht mit diesen tausenden illegalen widerlichen Zigeuner gesellschaftlichen und städtischen SELBSTMORD.

    .
    Sie wollen das so, also sollen sie es auch bekommen.

  47. +++ eule54 30. März 2019 at 11:21
    …annähernd so viele Deutsche unter den Messerstechern wie Kuffnucken gibt…
    +++
    Lustigerweise war der Satz in der ersten Version auch schon klar.
    Ich dachte wirklich, daß nur als Zensurschutz diese Wortwahl geschah und hab das beim lesen automatisch korrigiert – geht doch :O)

  48. Marie-Belen 30. März 2019 at 12:38

    „Tausende Zugezogene seit 2014

    Halbes rumänisches Dorf zieht nach Hagen:
    .
    Hagen wird nach Duisburg und Dortmund die nächste ekelhafte Zigeuner-Stadt in der Ratten und Kriminalität dominieren.
    .
    Die Stadtreinigung wird mit der Müll- und Fäkalienbeseitigung kaum hinter her kommen.
    .
    NRW ist gefallen!

    .
    .
    Warum tun Städte sich das an.?

  49. Aber bestimmt heissen doch dafür die Opfer Mohammed, Süleyman, Ali oder Fatima, Hürrem etc.

  50. Polizei stoppt Autokorso von libanesischer Hochzeitsgesellschaft
    ESSEN. Die Polizei in Essen hat mit einer Hundertschaft den Autokorso einer libanesischen Hochzeitsgesellschaft gestoppt. Zeitweise blockierten rund 25 Wagen die Straßen und lieferten sich riskante Beschleunigungsrennen, sagte ein Polizeisprecher dem Nachrichtenportal „Der Westen“.

    Die Polizeikräfte trafen noch acht Fahrzeuge an und kontrollierten die Insassen, darunter das Brautpaar. Die Luxuskarossen, die sich ein Rennen geliefert hatten, wurden beschlagnahmt und die Führerscheine der Fahrer sichergestellt. Da sich der Bräutigam nicht ausweisen konnte, nahmen die Beamten ihn zur Überprüfung auf die Wache mit.

    Schon im Februar hatte eine türkische Hochzeitsgesellschaft die Autobahn 8 bei Esslingen blockiert. Auch dabei war es zu gefährlichen Fahrmanövern gekommen. In den vergangenen Jahren hatten sich hatten sich bereits ähnliche Vorfälle ereignet.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/polizei-stoppt-autokorso-von-libanesischer-hochzeitsgesellschaft/

  51. Drohnenpilot 30. März 2019 at 12:32

    Mein Hausnachbar ist Polizist..
    .
    Er sagt, er habe täglich, zu 90 Prozent, nur mit kriminellen und gewalttätigen Ausländer/Asylanten zu tun..
    .
    Es kotzt ihn hochgradig an.. Die Polizisten machen intern schon eine Art Lotto, wer mal einen straffälligen Deutschen „gewinnt“ .
    ————————————————————————
    Das kann ich nur bestätigen. Ich lese seit nunmehr 22 Jahren die täglichen Lagebilder Kriminalität und dabei sind etwa 80 bis 90 % der Tatverdächtigen Migranten (Zuwanderer, Flüchtlinge, Passdeutsche).
    Verstöße gegen Aufenthaltsbestimungen werden in einem gesonderten Lagebild dargestellt.

  52. Die Asyl-Mafia schreit nach Asylanten-Nachschub.
    .
    Sie fordern ganz Afrika muss nach Europa geholt werden.
    .
    Diese Wahnsinnigen!!!
    .
    Vergewaltigungen, Drogenhandel und Sozialbetrug dürfen nicht aufhören.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    EU-Migration
    .
    UNHCR fordert neue Rettungsmission
    .
    zwischen Libyen und Europa

    .

    Die EU-Staaten wollen Aktivitäten von Schleusern nur noch aus der Luft beobachten. Das UN-Flüchtlingshilfswerk warnt davor, Migranten dem Meer zu überlassen. Es müssten wieder Schiffe zum Einsatz kommen – auch von privaten Rettern.
    .
    https://www.welt.de/politik/ausland/article191071275/Migration-UNHCR-fordert-neue-Rettungsmission-auf-dem-Mittelmeer.html
    .
    Die australische Methode „No Way“ kommt für sie nie in Frage..
    .
    Obwohl sie am effektivsten ist.

    .
    Leserkommentare lesen und auf die Abstimmung schauen..

  53. Drohnenpilot 30. März 2019 at 12:53
    Marie-Belen 30. März 2019 at 12:38
    „Tausende Zugezogene seit 2014
    Halbes rumänisches Dorf zieht nach Hagen:

    .
    Die Stadtreinigung wird mit der Müll- und Fäkalienbeseitigung kaum hinter her kommen.
    *********************

    Deshalb sollen ja die Deutschen „gemeinsam“ mit den Romas deren Müll beseitigen.

    Vielleicht findet sich ja eine deutsche Helfergruppe von den „Omas gegen Rechts“ nach dem Motto:

    OMAS helfen ROMAS.

  54. AggroMom 30. März 2019 at 13:00

    Ich dachte der häufigste Vorname sei „Einzelfall“.

    „Einmann“. :)))

  55. Papst Franziskus ist auf Anwerbetour und nimmt das Problem in Angriff.
    Sofort nach Veröffentlichung dieser Statistik kümmert er sich darum, dass der Anteil deutscher Vornamen in der Sonderstatistik „Stichwaffen- und Messervorfälle.“ bald sinkt:

    Das schwergewichtige Bazillenmutterschiff
    http://www.pi-news.net/2019/03/papst-franziskus-und-die-bazillen-ausrede/

    reist nach Marokko, um dort „eine Imamschule und Migranten“ (n-tv) zu besuchen.
    https://www.domradio.de/themen/papst-franziskus/2019-03-30/papst-franziskus-reist-nach-marokko

  56. 1490 Vorfälle

    158 davon syrische oder afghanische Täter

    12,4% sind Moslems (ich gehe davon aus, dass unter diesen Tätern tatsächlich auch Muslime stecken).
    700.000 Syrer sollen in Deutschland leben, unter 300.000 Afghanen. Ich rechne mal 1 Millionen.
    1,2% der Menschen machen 12,4% aller Messertätigkeiten aus.
    Keine weiteren Fragen, euer Ehren. Wer Mathematik zur rassistischen Nazi-Ideologie erklärt, der würde selbst in Kamerun den Durchschnitts-IQ noch runterreißen.

  57. +++ Marie-Belen 30. März 2019 at 12:38
    Gut, daß wir heute schon sehr früh zu Mittag gegessen haben, ansonsten wäre mir der Appetit vergangen.
    Es lohnt sich unbedingt, den ganzen Artikel zu lesen.
    Mir hat besonders die Idee der Hagener „Gutmenschen“ gefallen, daß sich bei gemeinsamen Putztagen die Roma und die Deutschen näher kommen sollen!
    Wahnsinn.
    .
    „Tausende Zugezogene seit 2014
    Halbes rumänisches Dorf zieht nach Hagen: So hilft die Stadt bei der Integration. …
    +++

    Wichtig auch immer! Hackfressen-Alarm beachten!
    Und immer alle Beteiligten gaaanz genau anschauen…
    https://www.wp.de/staedte/hagen/wahl-von-kaufmann-ist-rechtens-id9270593.html
    und immer beachten was die Gutmenschen sonst noch so faseln:
    „Hagen hat die Quittung für den Leerstand bekommen“, sagt Margarita Kaufmann gegenüber der FAZ. Sie ist die Sozialdezernentin der Stadt. Sie meint: Die ersten Rumänen kamen nach Hagen, weil es eben ging. Es gab Platz, die Mieten waren sehr günstig. Der Rest zog dann nach zur Familie, den Freunden. Und sie sind geblieben.

  58. Watschel 30. März 2019 at 12:58

    Meinst du mit „Lagebildern“ die Pressemeldungen der lokalen Polizeistelle?
    Dann weißt du hoffentlich, dass dort nur stark gefilterte Meldungen stehen.
    Kosmetisch überarbeitet (Verschweigen der Herkunft etc.) sind die meisten sowieso. Dazu oft verharmlosend dargestellt. Und manche Sachen kommen erst verzögert bzw. auf Nachfrage von Presse oder Privatpersonen.

  59. OT

    Überraschung/nicht: Der Typ, der letzte Woche seinen Bruder auf der Köhlbrandbrücke trotraste (worauf die Sippe gegen Helfer durchdrehte), heißt „Deja C.“ Also ein islamo-balkanesischer Kuffnuck. Sein Gegner, gegen den er das „Rennen“ fuhr, ist „Jasin C.“, aber aus einem anderen Clan.

    https://www.harburg-aktuell.de/news/polizei-und-feuerwehr/17436-toedlicher-unfall-auf-koehlbrandbruecke-polizei-vermutet-illegales-rennen.html

    Hier wird aus „Jasin“ ein „Jason“:

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article216759807/22-Jaehriger-fahrt-bei-illegalem-Autorennen-Bruder-24-tot.html

    Und schon sind die nächsten irren Mohammedaner in ihren gemieteten Geschossen unterwegs. Diesmal in Magdeburg.

    *https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/magdeburg-lieferten-sich-hier-drei-audi-fahrer-ein-illegales-rennen-60956504.bild.html

    Neuer deutscher Kinderreim:

    Messer, Schere, Auto, Licht,
    sind für kleine Moslems nicht.

  60. Sowhat 30. März 2019 at 11:37

    Als Ordnungswidrigkeit gilt bereits, wenn einer mit dem Messer in den Wald geht und sich für Ostern an irgendwelchen Bäumen Zweige abschneidet oder im Zug irgendwelche Buchstaben in die Innenverkleidung ritzt. Drohungen mit dem Messer gegen Menschen sind keine Ordnungswidrigkeiten mehr.
    Es ist so: Wenn jemand etwas wissen will, der Gefragte aber mit der Information nicht rausrücken will, dann biegt der Gefragte sich die Frage so zurecht, dass er mit der Wahrheit hinter dem Berg halten kann. Diese Form der Lüge ist weltweit bekannt und nicht nur im Islam.

  61. Miss Mehrkill proudly presents:

    Einmann hat wieder zugeschlagen äh zugestochen.
    Er ist aus Guinea.
    Ob er Michael oder so heißt, steht da nicht:

    Ein 33-Jähriger aus Guinea soll das Ehepaar indischer Herkunft am Freitag mit einem Messer angegriffen und lebensbedrohlich verletzt haben. Mehrmals habe der Mann mit einem Küchenmesser auf seine Nachbarn eingestochen. Die Beamten konnten ihn an Ort und Stelle festnehmen.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/donauwoerth-mann-stirbt-nach-messer-attacke-nachbar-in-haft-60958644.bild.html

  62. Sowhat 30. März 2019 at 11:46
    Babieca 30. März 2019 at 11:30

    OT: nächste Fake News vom SPIEGEL…
    Sellner wurde vor ca.2 Jahren mal von einer Gruppe vermummter Gewalttäter angegriffen und wehrte sich mit einer Gaspistole.
    Der SPIEGEL macht jetzt aus diesen Angreifern „Demonstranten“- das muss man sich mal vorstellen.
    Die erfinden hier sogar Fake News um Gewaltangriffe auf der Straße zu decken.

    ——————————————————————-

    Der Autor dieser „Spiegel-Geschichte“: Von Hasnain Kazim

  63. OT

    VivaEspaña 30. März 2019 at 13:03

    … reist nach Marokko, um dort „eine Imamschule und Migranten“ (n-tv) zu besuchen.
    https://www.domradio.de/themen/papst-franziskus/2019-03-30/papst-franziskus-reist-nach-marokko

    Ach, das ist die Reise, die Seine Scheinheiligkeit bereits seit dem 10. Dezember 2018 ankündigt. Als Erklärung dafür, warum er nicht an dem Tag zur Unterzeichnung des verfluchten UN-Migrationspakts nach Marrakesch geflogen ist. Weil er, wie er damals sagte, Marokko und dem Islam mit einer gesonderten Sonderreise sehr viel „gerechter“ werde.

    *Würg*

  64. @VivaEspaña 30. März 2019 at 13:14
    Miss Mehrkill proudly presents:
    Einmann hat wieder zugeschlagen äh zugestochen.
    Er ist aus Guinea.
    Ob er Michael oder so heißt, steht da nicht:
    ————————————
    auf der Flucht erschossen wäre besser als fest zu nehmen.

  65. khrummel 30. März 2019 at 11:42

    Häh? Sie erzählen einen Quark! Bäume haben kein Herz. Da sieht man wieder: Leutte, die hir komentiren, sin ale gans fiel wenieger schlauh altz wie die Guhtmenschen tuhen.

    Wenn Ordnungswidrigkeiten mit in die Statistik zählen, dann landet auch der Michael da drin, der sich nur im Wald mal ein paar Zweige von einem Baum abschneiden wollte, um sich einen Osterstrauß daheim hinstellen zu können.

  66. Ein gehöriger Teil des Siffs ist (neben Sororosartigem) Folge individuellen Egoismus.
    Der Immobilieneigentümer möchte volle Hütten, der Rechtsanwalt möchte klagen,
    der Polizeibeamte möchte befördert werden, der eine oder andere Beamte nimmt gerne e bissl Schmiergeld, der Bürgermeister möchte die nächste (einwohnerzahlabhängige) Besoldungstufe erklimmen, der Arzt lebt von Lebenden, Marktketten leben von Reibach durch Konsum, der kriminelle Politiker möchte eine vorrangige Position innerhalb der Kandidatenlise,…
    …was die Sororsartigen betrifft:
    sie streben eine orientierungs- und willenlose Humanmasse an,
    EU-Bonzen wollen weiter existieren, nationale Regierungskriminelle wollen sich aus der verantwortung stehlen, selbstverapfte Scherben zusammenkehren, Suppe auslöffeln ist nicht so ihr Ding.

    „Mutti“ rautet, Maas, der wegen des Holocaust in die Politik gegangen ist, klimpert Dackelblick,
    Oettinger sagt, wiviel mehr Milliarden Deutschland zu schultern hat,
    auf dass die Alimentation der EU-Bonzen gewährleistet bleibt,
    die Kirchen……..Heuchlerbande….
    …alles soll so bleiben, wie es ist.

    Indes stirbt der ausblutende, ausgeblutete, mundtote, entrückgratete „Michel“ weg.
    So was machtma doch aa ned!

    Wer soll den Bodensatz ernähren?
    Die Sache mit Draghis Gelddrucken hat irgendwann ein Ende.

  67. …nationale Regierungskriminelle wollen sich aus der Verantwortung stehlen, selbstverzapfte Scherben zusammenkehren, Suppe auslöffeln ist nicht so ihr Ding.

    …die Aufzählung war auch nicht nur annähernd das, was man einen „Ansatz“ nennen könnte,
    der die Bezeichnung verdient,
    das versteht sich beinahe von selbst.

  68. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_85450234/kanzlerin-merkel-wird-nicht-ohne-kampf-in-der-dunkelheit-verschwinden-.html

    Hören die Qualitätslügenschurknaillien sich eigentlich selbst reden?
    Jonas Schaible:

    „Die Bundeskanzlerin arbeitet seit Monaten intensiv an ihrem Erbe. Es geht um nicht weniger als die Ordnung der Welt.“

    „Extrem rechte Demonstranten im Mai 2016 vor dem Kanzleramt: Merkels Gegner wollten eine Entschuldigung dafür, dass sie die Grenzen nicht gewaltsam geschlossen hatte. Sie entschuldigte sich nicht.“

    „Die Weltordnung nach 1945 war multilateral, aber vom Westen dominiert. Sie fußte auf Antikommunismus, sie war kolonial und ist bis heute von kolonialen Abhängigkeiten durchzogen. Es war keine Welt, in der immer alle gewannen, und die USA gewannen fast immer am meisten. Aber unbestreitbar bekamen andere Länder eine Stimme, wurden Menschenrechte wichtiger.“

    „In einem Nebenraum hält Merkel an einem Stehtisch Hof. Um sie scharen sich emsige Herren, deren selbstsicheres Drängen vermuten lässt, dass sie an der Nähe zur Macht interessiert sind. Hinter ihr steht aber auch eine Gruppe junger Frauen, Anfang 20 vielleicht, die sich gegenseitig anlächeln, den Kopf senken, Minuten zögern, den einen letzten Schritt zu Merkel zu machen. Währenddessen strahlen sie die Kanzlerin an, wie sonst Michelle Obama angestrahlt wird, vielleicht Beyoncé oder Emma Watson. Wie ein Idol eben, ein Vorbild, eine Heldin.“

    HILFE!!! Ist der Fremdschämpeinlich, der glühende eifernde Merkeljunge….

    „…Wie ein Idol eben, ein Vorbild, eine Heldin.“

    Was ging denn bloß bei dem schief? Dagegen ist Greta ja eine emotionslose schläfrige Trantüte!

    Merkel sollte einen Helm aufsetzen, damit sie nicht im Liebesschleim des Schaible ausrutscht.

    Nach 2000 Jahren Dunkelheit für die Menschheit durch bösen „Antikommunismus“ „westlichen Kolonialismus“und immer böse und immer „mehr als andere gewinnenden USAmerikanismus“ (ein natürlich böser USAmerikanismus, der zwar vorrangig die Welt vom Faschismus befreite, aber das ist ganz schnell vergessen bei denen, die beweisen das der Antikommunismus zu Recht existierte und leider nur nicht konsequent zu Ende gebracht wurde) erschien vom Himmel gesandt die göttliche, die Einzige, die strahlende Weisheit und Glück für alle auf der Welt bringende Äntschi….meint der SchönschreibRealitätsvergewaltiger Schaible, der zwar unzählige Mißstände im Inneren benennt, sich jedoch gar nciht erklären kann wer dafür eigentlich verantwortlich sein solle…

    Wie eine herbei fanatisierte angebliche Flüchtlingskrise, die entsprechend den Statistiken der Anerkennungsquote echter Flüchtlinge (die angesichts der widerlichen Tatsachen einer staatlich indizierten Umvolkungsabsicht gewiss nicht im Verdacht stehen Zuungunsten der Flüchtlinge gefälscht zu sein) weit mehr ein Steuermitteleroberungsfeldzug des Islam gegen die deutsche Trümmerfrau war, der Anlass für ein unzählige Länder und Kilometer entferntes Deutschland sein solle, die Politik der unbegründbaren Lichtgestalt Merkel betreiben sollen oder dürfen zu müssen, die schließlich tatsächlich ursächlich überhaupt erst das Auseinanderbrechen der bekannten Weltordnung ermöglichte, bleibt Schaibles eigenes Geheimnis…

  69. Die sind ooch blöde, die Bild, ma ehrlich aber ooch! Oder sind das jetzt Rassisten, weil die sich lustig über den Akzent der Typen machen? Oder sind die Herren Polizisten, die die Vernehmungen aufnahmen, nicht in der Lage, Akzent zu erkennen)?

    Mensch, die können doch akzentfrei gar nicht deutsch sprechen.
    Hier das Originalprotokoll:

    Syrer: „Nee, war ganz andreas, als du sagen. Habe gehabt Durst, habe micha Ale getrunge.“
    Polizist: „Du hast Ale getrunken?“
    Syrer: „Ja, sascha ischa dir doch. Jens isch habe Kopfschmärdse. Wenn du misch lasse schlafe, david die Kopfschmärdse bald gehe weg.“

    Das Originalprotokoll liegt dem Autor dieses Kommentars vor.

  70. VivaEspaña 30. März 2019 at 13:14

    Noch ein Neger, aus Benin, allerdings hat er nicht gemordet, sondern betrogen (Handys und Klamotten auf die Namen vorher ausgespähter Deutscher bestellt). War bereits zur Festnahme und Abschiebung ausgeschrieben. Daß er weiter betrog, zeigt, wie sicher er war, daß ihm nichts passiert. Das Interessanteste in der Meldung ist das Verhalten eines der Opfer:

    Der angebliche Besteller berichtete, ein Mann augenscheinlich afrikanischer Herkunft habe bereits bei ihm an der Tür geklingelt. Was dieser von ihm wollte, wisse er nicht, da er nicht geöffnet habe.

    Hehe, richtig! Öffne niemals, wenn plötzlich ein wildfremder Neger vor der Tür steht! Dann wird es igitt:

    Zwischenzeitlich hinzugezogene Polizeibeamte nahmen den Mann daraufhin vorläufig fest. Bei der Überprüfung des Mannes stellten sie fest, dass es sich bei ihm um den bereits gesuchten mutmaßlichen Warenkreditbetrüger handelt. In seiner Unterhose fanden die Beamten später den gefälschten Reisepass.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4230402

  71. Babieca 30. März 2019 at 13:27
    VivaEspaña 30. März 2019 at 13:14

    Noch ein Neger, aus Benin, (…)

    Hieß der vielleicht Michael?

    In seiner Unterhose fanden die Beamten später den gefälschten Reisepass.

    „jesses nee“, dann hieß er sicher nicht Michael.

  72. Gebt dem Michael sein flammendes Schwert in die Hand, und dann wird Michael aufräumen mit dem Bösen in der Welt.
    Und dann Gnade Euch Gott!
    Wer es gegen einen Drachen mit sieben Köpfen und zehn Hörnern aufnimmt, muss aus ganz besonderem Holz geschnitzt sein. Kein Wunder also, dass der Erzengel Michael von Beginn an als großer und besonders mutiger Kämpfer dargestellt wird. Mit flammendem Schwert stellt er sich den Mächten des Bösen entgegen.

  73. wie war das in München mit dem Terror Amokläufer aus dem Iran ? Der hieß „Davoud Somboli“ und daraus hat man den dann eingedeutscht in „David S.“ und david fällt somit unter deutscher Vorname. Man musste schon wieder sich englische Medien informieren um zu erfahren wer das wirklich ist

    Oder die beiden 20 Cent Täter in Hamburg, 2 Türken, denen hat man in der deutschen Presse verschiedene deutsche Vornamen gegeben

  74. Na, wer hat es nicht geahnt? Der nächste Rummel geht los. Ein Türkenkind, ein Held! Kenan Büyükhan. Drehofer ist begeistert, läßt die Rettungsmedaille des Freistaates Bayern springen:

    https://www.bild.de/regional/nuernberg/muenchen-aktuell/nuernberg-kenan-9-soll-rettungsmedaille-bekommen-60948950.bild.html

    … selbst der türkische Generalkonsul Yavuz Kül lud ihn ein und will ihm im April eine Auszeichnung verleihen

    Papa Celil Büyükhan beschließt mal kurzerhand:

    „Er soll ein bisschen zur Ruhe kommen. Darum bleibt er den Rest der Woche auch zu Hause und geht nicht zur Schule.“

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/er-rettete-seine-schwester-kenan-sieht-sich-nicht-als-held-1.8747961

  75. Babieca 30. März 2019 at 13:44

    Wenn das stimmt, hat es der Junge verdient.
    Moslems aus finster Islamistan lassen das Mädchen verbrennen. Vielleicht ist die Familie des Jungen kein Moslem.
    Ein deutsches Kind hätte diese Medaille auch erhalten.

  76. 30.03.2019 – 13:25 Uhr
    Nach einem Messer-Angriff auf ein Ehepaar in Donauwörth (Bayern) ist der Mann (49) am Freitagnachmittag an seinen schweren Verletzungen gestorben. Der Zustand der ebenfalls verletzten 43 Jahre alten Frau sei inzwischen stabil, teilte die Polizei mit. Sie befinde aber weiterhin auf der Intensivstation.

    Der Fall: Ein 33-Jähriger aus Guinea hatte das Ehepaar indischer Herkunft am Freitag mit einem Messer angegriffen und lebensbedrohlich verletzt. Mehrmals soll er mit einem Küchenmesser auf seine Nachbarn eingestochen haben. Die Beamten konnten ihn an Ort und Stelle festnehmen.

    Michael hol dein Flammenschwert!

  77. Babieca 30. März 2019 at 13:27
    VivaEspaña 30. März 2019 at 13:14

    Noch ein Neger, aus Benin, allerdings hat er nicht gemordet, sondern betrogen (Handys und Klamotten auf die Namen vorher ausgespähter Deutscher bestellt). War bereits zur Festnahme und Abschiebung ausgeschrieben. Daß er weiter betrog, zeigt, wie sicher er war, daß ihm nichts passiert.

    ——
    Das sind die Wirtschaftsankurbeler, die sich die Wirtschaft so händeringend wünscht!

  78. Morgen erklärt die saarländische Regierung, dass die Erde eine Scheibe sei und im Saarland weiße Rappen erfolgreich gezüchtet wurden. Nur ein saarländischer Politiker mit einer vernünftigen Berufsausbildung war leider nicht zu finden.

  79. Einmann kann auch Dreimann sein.

    Vergewaltigte Antifa-Frau traut sich nicht, Anzeige zu erstatten, weil: „es waren drei Ausländer“?

    Jena: Neun Tage lang sprach die junge Frau mit keinem Menschen ein Wort, was ihr auf dem Nachhauseweg angetan wurde. Dann erstattete sie endlich Anzeige bei der Polizei. Nach vier Wochen sprach sie auch mit einer Tageszeitung über das Verbrechen, dessen Opfer sie wurde, doch dann bat die Familie darum, den Artikel nicht zu veröffentlichen.
    (…)
    Die Tat ereignete sich bereits im April 2018. Gegen 00:30 Uhr am 26.04. verlässt eine Studentin in Jena die Wohnung ihrer Freundin, um sich auf den Weg nach Hause zu machen. (…)Zu ihrer Wohnung ist es nicht weit. Doch die junge Frau kommt keine 80 Schritte, als plötzlich „drei ausländisch aussehende Männer“ vor ihr stehen, wie die Polizei später notieren wird. Die mutmaßlichen „Ausländer“ stoßen sie die Böschung zur Saale hinab
    (…)
    „Es waren drei Ausländer“, wird die junge Frau später sagen. „Keine Schwarzafrikaner, keine Asiaten, keine Skandinavier, aber Ausländer.“ Der Stimme nach zu schließen, wahrscheinlich aus dem arabischen Raum.
    (…)
    Der Vater sagt, dass manche Menschen sich aufregen würden, wenn die Polizei öffentlich nach Tätern mit der Beschreibung „drei ausländisch aussehende Männer“ fahnde. Das sei rassistisch, meinen sie.
    (…)
    „Meine Tochter ist nicht gegen Ausländer, absolut nicht“, sagt der Vater. „Sie hat vor zwei Jahren in Jena bei der Antifa mitdemonstriert, als die Rechten meinten, die Ausländer müssten raus.“(…)

    https://juergenfritz.com/2019/03/25/es-waren-drei-auslaender/

    Nach der brutalen Vergewaltigung einer Studentin in Jena wurden die Ermittlungen eingestellt.
    https://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Nach-Vergewaltigung-in-Jena-Wir-kriegen-die-Taeter-1983027618

  80. Ähnlich wie bei den Messertätern, sieht es bei den Polizistenschlägern in Sachsen aus.

    Auf der Seite https://www.facebook.com/kapitaenschwandt/ versuchte man eine Anfrage der AfD ins Lächerliche zu ziehen.
    Ein User schlüsselte jedoch die Zahlen etwas genauer auf:

    In Sachsen leben 4,08 Millionen Menschen, davon haben 171 631 einen Migrationshintergrund. Von diesen 171 631 sind 5,1 % Afghanen, also 8753.
    23 von diesen 8753 greifen einen Polizisten an, also jeder 380 Afghane. Bei den Deutschen ist es jeder 4728 (4.080.000 geteilt 863) der einen Polizisten angreift.

  81. Margarita Kaufmann jibbet auch auf Video, aber Vorsicht! Sie zitiert tatsächlich die Raute des Grauens!
    Grußwort von Margarita Kaufmann, Beigeordnete für Bildung, Jugend, Soziales & Kultur der Stadt Hagen
    https://www.youtube.com/watch?v=F7CJaEq4CiU
    Hört sich ziemlich nach holländischem Akzent an.

    Margarita Kaufmann scheint ja nen Bunten Lebenslauf zu pflegen:
    #Kultur- und Sozialbürgermeisterin von Friedrichshafen (1999-2007)
    https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-margarita-kaufmann-landet-im-rathaus-_arid,5552997.html

    #seit 2007 Leiterin der Reformschule in Heppenheim
    Wir öffnen unsere Türen für jede Inspektion
    Margarita Kaufmann ist seit 2007 Leiterin der Reformschule in Heppenheim. Im Interview äußert sie sich um Umgang mit den Missbrauchsvorwürfen. An den Prinzipien des Gründers Paul Geheeb will sie festhalten.“
    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/im-gespraech-margarita-kaufmann-odenwaldschule-wir-oeffnen-unsere-tueren-fuer-jede-inspektion-1952037.html

    „Das Paradies der Reformpädagogik wurde zur Hölle“
    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article13388836/Das-Paradies-der-Reformpaedagogik-wurde-zur-Hoelle.html

    Leiterin der Odenwaldschule legt ihr Amt nieder
    „Die Leiterin der von einem Missbrauchsskandal erschütterten Odenwaldschule in Heppenheim (Hessen), Margarita Kaufmann, tritt zum Ende des Schuljahres zurück. Die 56-Jährige werde sich künftig ganz der Aufarbeitung der sexuellen Übergriffe widmen, teilte die Schule am Mittwochabend mit. Es habe sich gezeigt, dass diese Trennung Sinn mache.“
    https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13420442/Leiterin-der-Odenwaldschule-legt-ihr-Amt-nieder.html

    #ab Mai 2014 Dezernentin für Bildung und Soziales, Sport und Umwelt von Hagen/Nordrhein-Westfalen
    „Bei der Wahl reichte es für Kaufmann dann locker. Mit 35 Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen und zwei Nein-Stimmen, wurde sie auf acht Jahre gewählt.“
    https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-margarita-kaufmann-landet-im-rathaus-_arid,5552997.html

    eine schöne Zusammenfassung ihrer Errungenschaften:
    https://doppelwacholder.wordpress.com/2013/12/15/hinauskomplimentiert/

  82. Drohnenpilot 30. März 2019 at 12:32
    Mein Hausnachbar ist Polizist..
    .
    Er sagt, er habe täglich, zu 90 Prozent, nur mit kriminellen und gewalttätigen Ausländer/Asylanten zu tun..
    .
    Es kotzt ihn hochgradig an.. Die Polizisten machen intern schon eine Art Lotto, wer mal einen straffälligen Deutschen „gewinnt“ .

    ——
    In der TV Werbung sieht man immer, die immer präsenten Polizisten mit gezogener Pistole herum rennen, in der realen Welt rennen sie weg und holen einen runden Tisch für die Gespräche mit einer Wand !

  83. Tritt-Ihn 30. März 2019 at 14:03

    Sachsens berühmt-berüchtigter Asylant, King Abode vor Gericht.
    (Mal wieder !)
    _________________________
    Schadensersatzforderung wegen eines beschädigten Autos.
    Schaden 1400 Euro.
    .
    Ergebnis !
    Stütze nicht pfändbar. Geschädigter schaut in die Röhre.
    .
    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/naechste-klage-gegen-krawall-fluechtling-king-abode-60953700.bild.html
    .
    Eigentlich müsste/muss Merkel persönlich für alle Schäden die ihre illegalen Asylanten angerichtet haben aufkommen.

  84. Es geht doch dabei um Tatverdächtige, Verdächtig ist grundsätzlich erstmal jedes Familienmitglied. Damit hat man pro Fall schon mal rund ein halbes Dutzend Verdächtiger, ehe das weitere Umfeld oder einfach unbekannte in Betracht kommen. Ausseerdem werden dann noch Ordnungswidrigkeiten mit reingeworfen.
    Der OEZ-Massenmörder wurde uns ja auch als amoklaufender David untergeschoben. Dummerweise kam recht bald raus, dass der tatsächlich ein Ali war und der Amoklauf einfach ein gezielter Massenmord.
    INNer Franken-Prawda war heute ien Artikel drin, dass jetzt nach 20 JAhren zahlreiche Vogelschredder unwirtsschaftlich werden, weil die nur durch die hohen EInspeisevergütungen halbwegs wirtschaftlich betrieben werden können. Jetzt werden die Dinger abgebaut und man weiss nicht wohin mit dem Sondermüll. Dabei wird aber auch noch vergessen, jeder abgebaute Vogelschredder, verhagelt die grüne Energiebilanz noch zusätzlich. Scheinabr ists wirklich so, wie ich mal gelesen habe, dass die VS noch deutlich ineffektiver sind wie Solarzelllen. Die kann man nach 20 Jahren bei vielleicht noch 30-50% Ausbeute ohne grössere Probleme weiterbetreiben. Dass da alle paar Jahre neue Umrichter, Zwischenspeicher fällig sind, ist ja bei VS nicht anders. Aber offenbar neigen die Teile nach 20 Jahren Betrieb zu spontaner Selbstentzündung oder zum Verlust der Rotorblätter.

  85. Die Eltern der ermordeten Maria Ladenburger ..
    .
    ..sind auch noch stolz drauf, das ihre Tochter von einem Asylanten ermordet worden ist..
    .
    Gab ja einen schönen Pries dafür.

    .
    .
    VivaEspaña 30. März 2019 at 13:57

    Einmann kann auch Dreimann sein.

    Vergewaltigte Antifa-Frau traut sich nicht, Anzeige zu erstatten, weil: „es waren drei Ausländer“?

  86. @ Drohnenpilot

    Ich würde die Rechnung auch ans Kanzleramt schicken
    und sehen, was für eine Antwort kommt.

  87. VivaEspaña 30. März 2019 at 13:57
    Einmann kann auch Dreimann sein.

    Vergewaltigte Antifa-Frau traut sich nicht, Anzeige zu erstatten, weil: „es waren drei Ausländer“?

    ———
    Antifa-Frau, dann war es keine Vergewaltigung, nein laut Schäuble Dienst am Volk !

  88. Artikel zum Thema:

    „“DIE MESSER SITZEN LOCKER“

    Tödliche Messer-Gewalt: Die meisten Täter heißen Mohamed

    Gibt es eine Zunahme von Verbrechen mit Messern und sind die Täter „Michael oder Daniel“, wie jüngste Presseberichte suggerieren? TE hat Messerangriffe mit Todesfolge seit 2015 recherchiert und ausgewertet. Ergebnis: Die Medien verbreiten Fakenews – die Wirklichkeit ist eine ganz andere…..“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/toedliche-messer-gewalt-die-meisten-taeter-heissen-mohammed/

  89. chalko
    30. März 2019 at 14:09

    ——
    In der TV Werbung sieht man immer, die immer präsenten Polizisten mit gezogener Pistole herum rennen, in der realen Welt rennen sie weg und holen einen runden Tisch für die Gespräche mit einer Wand !
    ——-
    Der Ami schießt das Magazin leer.
    Der Italiener schießt einmal.
    Der Deutsche macht erst mal nen Stuhlkreis ..

  90. „Wenn man Journalist ist, muss man die Wahrheit berichten. Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.“

    »Liebe Kollegen …«

    Andrea Kiewel ärgert sich darüber, dass deutsche Journalisten beim Thema Israel so häufig scheitern

    28.3.2019

    Ich war splitterfasernackt, als die Sirene losheulte. »Na, bravo«, dachte ich, »mein erster Raketenalarm in Tel Aviv, und ich habe nichts an!«

    Heute vor zwei Wochen, genau um 21 Uhr, ich war kurz zuvor aus Berlin zurückgekommen, hatte ich mich am Airport Ben Gurion über die endlos langen Warteschlangen an der Immigration beschwert – Verzeihung, haben Sie denn kein Personal? Die Menschen kommen nach einem fast fünfstündigen Stunden Flug hier an, und das ist dann der erste Eindruck von Israel? –, sprang ins Taxi, danach direkt unter die Dusche und dann: ÜÜÜüüüüüüüüüüüüü ….

    RAKETEN Die folgenden Tage waren zwar wackelig, aber ruhig, seit diesem Montag nun feuerte Gaza unaufhörlich Raketen auf Israel, die Sirenen in Aschkelon und Sderot heulten im Zehn?Minuten?Takt, die Hauptnachrichten?Sendung des israelischen Fernsehsenders »Keshet« verlegten kurzerhand das Moderatorenpult aus dem Studio genau an die Grenze im Süden und berichtete live und open air direkt vom Ort des Geschehens.

    „Wenn man Journalist ist, muss man die Wahrheit berichten. Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.“

    https://www.juedische-allgemeine.de/israel/liebe-kollegen/?

  91. Selbst ein völlig Verstrahlter müsste beim Lesen der Rangliste bemerken, was in diesem Land (früher durfte man Deutschland sagen) abgeht, sofern ihm auch nur ein Fünkchen Verstand geblieben ist.
    Tut es aber nicht!
    Das sagt viel aus über die Qualität heutiger Hirnwäsche, die kraftvoll durch jeden Ganglienknoten geht.
    Bleibt zu hoffen, dass in nicht allzu ferner Zukunft auch die Hirnwäscher die bitteren Früchte ihrer schmutzigen Arbeit genießen dürfen.

  92. Haremhab 30. März 2019 at 11:38
    @ Sowhat 30. März 2019 at 11:28

    „Aus dem Saarland kommen Erich Honecker, Lafontaine, AKK, Peter Altmaier, Heiko Maas. Also nur schlimme Personen.“

    Oskar Lafontaine war der einzige Politiker, der sich mit einem zufriedenen Grinsen in die Talkshows nach dem Wahlsieg Donald Trumps setzte. Beatrix von Storch konnte sich gar nicht schnell genug von Trump distanzieren.

  93. VivaEspaña 30. März 2019 at 13:57

    Wer so dämlich ist und bei der Antifa mitläuft, wer so dämlich ist und Kritik an unkontrollierter Zuwanderung, vor allem aus dem muslimischen Raum, mit „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!“ und dem Wunsch nach einem neuen Auschwitz verwechselt, der bekommt kein Mitleid von mir. Wer nicht willens ist, den Schädel mal etwas anzustrengen, anstatt andere vollzupissen, weil`s halt bequemer ist, der hat Mitleid auch nicht verdient, denn dieses Verhalten hat in der Geschichte der Menschheit bereits Milliarden von Toten gefordert. Wer heute behauptet, ein solches Verhalten sei progressiv, der ist ein Vollpfosten.

  94. Bei wikipedia steht, dass der Vorname Michael schon lange nicht mehr zu den beliebtesten Vornamen gehört, die meisten Michaels sind also so ca 50 Jahre alt. Mohammed fängt auch mit M an und gehört zu den Vornamm, die JETZT am meisten vorkommen.

  95. Ein gewisser Boris Pistorius (diese Lachnummer, natürlich Sozi, ist Innenminister in Niedersachsen) hat jetzt die Lösung aller Probleme gefunden: er will Messerverbotszonen in den Städten einführen. Phantastische Idee – warum ist man da nicht schon früher drau gekommen? Das ist genial, nun wird alles gut!

  96. „MEIN NAME IST MICHAEL UND ICH HABE EIN MESSER“ ?

    Wer nicht fragt bleibt dumm – was aber, wenn man mit der Antwort für dumm verkauft wird?! Nach dem Messermord an #danielh stellt die AfD Saarland eine Anfrage zur Kriminalstatistik. Warum die richtige Antwort gleichzeitig falsch ist und warum verantwortungsvoller Journalismus hier aufklären müsste, erfahrt ihr im Video. (4 Minuten)

    https://www.facebook.com/169041869781888/videos/556770014833394/
    ————————-
    Der Herr im Video rückt für jeden diese Statistik zurecht!!!

  97. Drohnenpilot 30. März 2019 at 12:32
    Mein Hausnachbar ist Polizist..
    .
    Er sagt, er habe täglich, zu 90 Prozent, nur mit kriminellen und gewalttätigen Ausländer/Asylanten zu tun..
    .
    Es kotzt ihn hochgradig an.. Die Polizisten machen intern schon eine Art Lotto, wer mal einen straffälligen Deutschen „gewinnt“ .
    ———————————-

    Genau DA muss man die Wahrheit suchen, bei den Leuten wie dieser Polizist die an der Front dienen, nicht bei den LÜGENMEDIEN!

  98. Illegal im Land lebende Scheinasylanten gehören in keine einzige Statistik, in der auch die legal sich hier Aufhaltenden befinden.
    Die gehören, wenn überhaupt, immer und bei allem gesondert zu betrachten. Die sind nämlich praktisch gar nicht da.
    Wäre auch noch schöner, wenn nicht Michael oder Daniel am häufigsten in einer Statistik vorkommen würde.

    Für sich hier legal Aufhaltende gibt es ja dann das Strafgesetzbuch. Aber für sich illegal hier Aufhaltende sollte es nur eines geben, die Ausweisung dahin, von wo die gekommen sind.
    Egal, ob die messern oder Gänseblümchen pflücken.

    Was die AFD tut, ist die Tatsache akzeptieren, dass diese Illegalen hier sind und uns untergemengt werden, auf dass sie ewig bleiben mögen.
    Wichtig wäre gewesen, zu zeigen, wer von denen illegal hier ist und nicht wie Täter heißen.
    Die Attacken von Illegalen haben wir nämlich der Politclique zu verdanken, das ist relevant für uns, für deren Namen kann die nun aber wirklich nichts.
    (jaja, ich hab es schon verstanden, was das aufzeigen sollte. Ist aber Bullshit)

  99. Namenverfälschung, also „Eindeutschung“ von Mohammeds und Alis, ist doch bei der LÜGENPRESSE schon lange gang und gebe, wo es vom Deutschen Presserat berechtigt ist, wenn es darum geht „Vorurteile“ in der Bevölkerung abzubauen. Und nicht nur bei der LÜGENPRESSE, sondern anscheinend auch in den Ämtern!

  100. Viper 30. März 2019 at 11:08

    Naja, so wie’s aussieht, heißen die Meisten weder Michael noch Mustafa, sondern Einmann.
    __________________________

    :))))

  101. @ ridgleylisp 30. März 2019 at 16:13

    „Namenverfälschung, also „Eindeutschung“ von Mohammeds und Alis, ist doch bei der LÜGENPRESSE schon lange gang und gebe, wo es vom Deutschen Presserat berechtigt ist, wenn es darum geht „Vorurteile“ in der Bevölkerung abzubauen.“
    Bisher hat sich der Deutschen Presserat nur beschwert wen aus einem Dweitschen ein Ali gemacht wurde.
    Algemein sollte sich die AFD mal genau überlegen was es ihr brinngt mit Anfragen um jeden Preis Steuergelder zu verbrennen.

  102. VivaEspaña 30. März 2019 at 13:33
    Babieca 30. März 2019 at 13:27
    VivaEspaña 30. März 2019 at 13:14

    Noch ein Neger, aus Benin, (…)

    Hieß der vielleicht Michael?

    In seiner Unterhose fanden die Beamten später den gefälschten Reisepass.

    „jesses nee“, dann hieß er sicher nicht Michael.

    Xxxxxxxx

    Möglicherweise aber doch.
    Viele von denen heißen:

    Michael….Meikel
    David……Däivid
    Peter….Pieter
    Thomas….Tommäs
    Kevin….bleibt
    Daniel….Dänniel

    And so on, you know.

  103. Bräiking Njuus !

    Das SEK hat einen dt. Hobbykoch , Michael K. , auf frischer Tat ertappt und dingfest gemacht . Er hat Zwiebeln und anderes unschuldiges Gemüse mit einem Messer entsetzlich mißhandelt .

  104. RICHTIGSTELLUNG !!! –>

    Berlin, Freitagabend, Columbiadamm (Tempelhof): Mann überfallen, mit einem Messer verletzt. Der 26-Jährige verließ gerade sein Auto, als zwei „MICHAEL“ ihn attackierten. Einer der „MICHAEL“ schlug ihm von hinten auf den Kopf, der zweite „MICHAEL“ verletzte sein Opfer mit einem Messer an Bauch und Oberschenkel. Die „MICHAEL“ griffen sich die Tasche des Autofahrers und flüchten. Die „MICHAEL“ blieben unerkannt.

    GUT & RICHTIG SO???

  105. Eine Gruppe jugendlicher Michaels hat diese Woche, in unserer Stadt,
    zwei zwölfjährige Jungen verprügelt.
    Sie sollten die Getränke rausgeben, die beide gerade im Edeka gekauft hatten.
    Der eine Zwölfjährige wurde mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins
    Krankenhaus gebracht.
    Es ist nur noch entsetzlich in diesem linken Tollhaus, genannt BRD.
    Und dann sagt die Polizei, die Eltern hätten kein Recht, ihre Kinder zu beschützen.

  106. und außerdem, wenn Ali einen Micheal sticht und Murat einen Michael und Mehmet einen Michael, dann haben statistisch 1x Ali, 1x Murat ,1x Mehmet und 3x Michael. Ist doch ganz einfach.

  107. Interessant an dieser Statistik sind nicht die gefakten Vornamen (auffallen viele jüdische), sondern die Anzahl der Messerattacken! Wo doch in diesem Land wo wir alle gerne und sicher leben, sowas laut sonstiger Beteuerungen der MSM gar nicht vorkommt bzw. nur Rechte Propaganda ist!
    Schön das SIE so ganz nebenbei und unfreiwillig die Hose runter gelassen haben. 😉

  108. „Muhammad Messer“ heißt jetzt Michael
    .
    wenn die Lügenpresse schon lügt dann richtig..
    .
    Alle Terroristen sind Bio-Deutsche.. Michaels und Daniels

  109. Wie viele der Messer-Täter nach dem Willen einiger Saarländer sich nun „Michael“ nennen, ist völlig unerheblich. Entscheidend ist dabei lediglich der Prozentsatz. Und der ist dem deutscher Täter, so sie anhand trickreicher „Umbenennungen“ und „Eindeutschungen“ von Mehmet und Co. überhaupt in Frage kommen, nun einmal haushoch überlegen.

    Das Ganze ist jedoch eine Scheindebatte. Fakt ist, daß diese Leute, die Merkel & Co. im Grunde eingeschleust haben, nicht hierher gehören. Um ihretwillen nicht, und um unseretwillen nicht. Punkt.

  110. Michael Messerstecher gesucht! 19-Jähriger nach Disco-Besuch schwer verletzt

    Die beiden jungen Männer hatten eine Diskothek in der Gießener Schanzenstraße besucht und verließen diese gegen 3.20 Uhr am Samstagmorgen, wie ein Sprecher der Polizei berichtete. In unmittelbarer Nähe des Etablissements wurden die beiden von zwei unbekannten Personen angesprochen. Auch Beleidigungen sollen sie ausgesprochen haben.

    Unmittelbar darauf wurden die beiden ohnehin sehr aggressiv auftretenden Täter handgreiflich. Zunächst soll nur einer der beiden wild auf das 19 Jahre alter Opfer eingeschlagen haben, das aufgrund dessen zu Boden ging. Von da an droschen sogar beide Angreifer auf ihn ein, während einer von ihnen offenbar ein Messer oder einen ähnlichen Gegenstand einsetzte.

    Die Kripo leitete umgehend die Ermittlungen ein und sucht nun nach zwei wahrscheinlich nordafrikanischen, beziehungsweise arabischen Männern, von denen eine „sehr auffällige lockige Haare, ähnlich einer Afrolook-Frisur“ tragen solle. Die zweite Person sei zwischen 1,75 und 1,80 Metern groß und schlank. Seine Haare seien kurz und dunkel gewesen sein.

    https://www.tag24.de/nachrichten/giessen-schanzenstrasse-diskothek-messer-angriff-fahndung-polizei-samstag-schwer-verletzt-flucht-470956

  111. VivaEspaña 30. März 2019 at 13:14.Miss Mehrkill proudly presents:
    Einmann hat wieder zugeschlagen äh zugestochen.
    Er ist aus Guinea.Ob er Michael oder so heißt, steht da nicht:
    Ein 33-Jähriger aus Guinea soll das Ehepaar indischer Herkunft am Freitag mit einem Messer angegriffen und lebensbedrohlich verletzt haben. Mehrmals habe der Mann mit einem Küchenmesser auf seine Nachbarn eingestochen. Die Beamten konnten ihn an Ort und Stelle festnehmen.
    ___________

    Messerstechermord im Söderland ( hier Bayerisch-Schwaben) :

    Augsburg / Donauwörth : Der namenlose Täter aus Guinea ist mittlerweile nicht nur ein brutaler Messerstecher, er ist ein Mörder.

    Der lebensgefährlich verletzte indische Ehemann ist mittlerweile im Uni-Klinkum Augsburg gestorben. Er konnte nicht mehr gerettet werden.

    Seine Ehefrau liegt noch im Augsburger Uni-Klinikum . Die Ärzte kämpfen um ihr Leben.

    Es wurde bisher auch nicht in den Medien benannt, wann Täter und Opfer ins gelobte Land heriengekommen sind .

    Typisch auch im CSU-Staat . Es werden nicht mal mehr Vornamen der Opfer und auch nicht des Täters genannt . Weder in der örtlichen Presse , noch im Bayerischen Fernsehen. Es war stets „ein Mann“.

    Vermutlich , damit man bei passender Gelegenheit die Vornamen politisch korrekt einordnen und eine Nachprüfung außerhalb der Behörden nicht mehr nachprüfen kann.

    Die bayerischen Schäfchen sollen sich nicht beunruhigen. Es ist ja bald Europawahl .

  112. Der CSU-Staat ist insgesamt glaube ich nicht so schlecht. Die Polizei hat genug Leute und auch die notwendigen gesetzlichen Grundlagen. Man zehrt natürlich auch von dem, was FJS und andere geschaffen haben. Wäre da nicht der große Verrat in der Ausländerpolitik.

  113. Man schaue sich die aktuelle Fahndungsliste mit 47 Fotos von Europol ‚EU most wanted‘ an, dann weiß man das die Vornamenliste saarländischer Messerfachkräfte nicht stimmen kann … pfui Deifel.

  114. Mich würde es auch wundern, wenn das Klimaschwänzen hier in Bayern erlaubt wäre. Das lassen die glaube ich nicht durchgehen. Oder weiß jemand da was anderes?

  115. Schweinskotelett 30. März 2019 at 17:26

    Klar ist Hasnain Kazim mit seinen Tiraden gegen das Deutsche legendär.
    Aber so leichtfertige Falschbehauptungen und Gewalt-Beschönigung? In dem Zustand, in dem sich der angeschlagene SPIEGEL Verlag befindet?

    Eigentlich- ist das positiv. Selbst dieser SPIEGEL-Schmierfink glaubt nicht, dass er eine Verbindung von Sellner zu Christchurch suggerieren kann. Der erfindet jetzt einfach andere Dinge, aus Trotz.

  116. Jaja, die „andere Republik“, ein Wort für das Kohl damals belächelt wurde, ist heute Realität. Verbockt haben es Joschka und Gerd, die Linksextremisten. Und das deutsche Volk, das auf diese Verräter reingefallen ist.

  117. Michael, Malte + Kevin ?
    Na dann bin ich ja beruhigt, mit denen kann man schließlich noch reden 🙁
    (- Satiretaste bleibt an -)

  118. Wir brauchen auch wieder Gesangsvereine, in denen deutsches Liedgut gepflegt wird. Frei von globalistischen Einflüssen. Gibt es sowas noch?

  119. Wenn es noch eines Beweises dafür bedurfte, daß „Regierung“ und „Politik“ die Deutschen für blöde hält,
    dann ist der Beweis nun wohl erbracht durch die „Regierung“ im Saarland.
    Volksverräter, Betrüger ….

  120. Demonizer 30. März 2019 at 15:44; Gestern abend bei Panorama wurde Youwatch mit Sellner und dem Massenmörder aus Christchurch gleichgesetzt.

  121. Michael
    Ahmet
    Hasan
    Ali
    Serkan
    Kevin
    Mehmet
    Abdullah
    Michael
    Oluwasolu
    Özgür
    Ahmad
    Tarik
    Alladdin
    Michael
    Hazmatulllah
    Mohammed
    Ömer
    Luca
    Michael
    Bechir
    Cem
    Iannis
    Michael
    __________________

    Na also! Michael ist der mit Abstand häufigste Name!

  122. @ heinzm 30. März 2019 at 11:55
    „zumindest ist kein HEINZ dabei….“

    „Heinz“ gibt es ja auch in „57 varieties“ …(tilt)

  123. @ heinzm 30. März 2019 at 11:55
    „zumindest ist kein HEINZ dabei….“

    „Heinz“ gibt es ja auch in „57 varieties“ …(tilt)
    _____________________________________________

    Hoinz, vun hinne!

  124. Michael – Muhammed – Messer

    Ich sag’s doch schon immer! Die – M – Verschwörung … 🙂

  125. „Michael“ wie langweilig!
    Die Relotiuspresse hätte doch so richtig einen draufsetzen können und den Namen „Fritz“ zum Messermännernamen des Jahres küren können!
    Dann hätte SIE demnächst wieder Titeln können „ Die bösen Fritzen sind wieder da!“

  126. Ist das wirklich wahr was ich da sehe? Da taucht nicht ein Name auf, bei dem man sich den Kehlkopf bricht um ihn auszusprechen?

    Wer glaubt das noch?
    Egal. Denen haben wir es zu verdanken, daß hier nichts mehr sein wird, wie es einmal war.

  127. Gott sei dank habe ich von Natur aus einen geringen Blutdruck, der erst dann etwas ansteigt.

  128. Würde gerne mal wissen von woher die ganzen Michaels die Kontaklinsen bekommen um den traditionellen Ölaugenlook zu bekommen und wo sie sich die Haut und Haare dunkel färben lassen ??

  129. 842 – 182 = 660

    Wie hießen also die übrigen 660 Personen?
    Wurden alle vielfältigen Schreibweisen von „Mohammed“ als eine Namensvariante geführt oder hat man das clever aufgedröselt?

  130. Willkommen in Zeit-Umstellung…!

    Saarland ist so repräsentativ für die Vornamen der Messerstecher, wie Arktis für Pinguine, wo keine leben. Saarland ist etwa so groß, wie ein Stadtbezirk von Kalkutta. Übrigens; man sollte die Vornamen der Messerwetzer/Kindschal-Boys im NRW/RLP oder BER abfragen, was mehr den deutschen Importzuständen entspricht. Was für eine Torheit, sich auf Saarland diesbezüglich zu berufen. Als würde jemand in Mekka nach Non-Moslem-Touristen sich erkundigen. Die Fucke-News-Produzenten greifen nach jedem Halm des Ertrinkenden, wobei versuchen diesen Strohhalm, als unversenkbare Rettungsweste zu verkaufen.

    A Dog named Mohammed

  131. Auflösung:

    Die Mehrheit der Deutschen hat, aufgrund der besonders starken massenmedialen Verbreitung, die Info gefressen, dass deutsche „Michel“ gehäuft Messerdelikte begehen.
    Das ist falsch. Es ist eine Fake-News.

    Der Grund war eine dämliche Fragestellung der AfD.
    Bei Tichyseinblick hat man es zuerst gemerkt:

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/toedliche-messer-gewalt-die-meisten-taeter-heissen-mohammed/

    Die AfD fragte ausdrücklich nur nach Meserdelikten von Leuten mit deutschem Pass:

    Welche Staatsangehörigkeiten besitzen die im Lagebild genannten 842 deutschen Staatsbürger neben der deutschen Staatsangehörigkeit? Bitte nach Staatsangehörigkeit aufschlüsseln.Welche Staatsangehörigkeit(en) besaßen die im Lagebild als Täter aufgeführten 842 deutschen Staatsbürger vor der deutschen Staatsbürger-schaft? Bitte nach Staatsangehörigkeit aufschlüsseln.

    Es konnten auch nur deutsche Namen auftauchen, weil auch hier nur nach Deutschen gefragt wurde:

    Gibt es bei den im Lagebild als Täter aufgeführten 842 deutschen Staatsbürgern Häufungen bei Vornamen? Bitte detailliert nach Vornamen aufschlüsseln.

    Die ganze Nummer ist ein Witz, der trotzdem eine recht hohe Propagandawirkung gegen die AfD hatte.

  132. Wann hört ihr alle eigentlich auf, hier, wo niemand der Verantwortlichen mitliest, sinnlos rumzudiskutieren.
    Ihr müsst endlich ALLE auf die Straße gehen und euch zeigen und laut sagen, dass ihr euch nicht länger mit Lügen bekämpfen lassen wollt!
    Die Eliten freuen sich doch, wenn die „Wutbürger“ sich darauf beschränken in einem zur Sperrzone für Gutmenschen erklärten Internetbereich ihre Wut auszukotzen. Solange sie das tun, sind sie nämlich keine ernstzunehmende Gefahr für sie.

    Auch sollten wir alle jede Menge eigener Flugblätter drucken oder von Hand schreiben und unter das Volk bringen, um ihnen die bittere Wahrheit – mit möglichst vielen Fakten – unter die Nasen zu reiben.
    Diskutieren ist gut, aber selbst handeln ist weitaus wirkungsvoller!

Comments are closed.