Bis in die New York Times hat es der "Ahlener Mops" schon gebracht.

Von REALSATIRE | Jetzt wird der Hund in der Pfanne verrückt, denn das närrische Treiben im Ahlener Rathaus geht lustig weiter. Bürgermeister Dr. Alexander Berger (parteilos) nennt die Versteigerung der Mopsdame Edda bei Ebay-Kleinanzeigen „kreativ“ und missachtet eigene Pfändungs-Ratschläge.

Wie PI-NEWS berichtete hatte ein übereifriger Mitarbeiter der Stadtkasse Ahlen bei einem Gerichtsvollziehertermin den Kuckuck auf den Mops geklebt und später über Ebay an eine Polizistin verkauft. Grund: Die kinderreiche Hundehalterfamilie konnte unter anderem ihre Hundesteuern nicht bezahlen.

Dabei hätte Jurist Berger wissen müssen, dass das Haustier nicht bei Ebay hätte versteigert werden dürfen, wie ihm das NRW-Innenministerium im Nachgang bescheinigte. Mittlerweile schwant ihm wohl, dass er unter seinen juristischen Möglichkeiten geblieben ist. Er möchte Pfändung und Verkauf möglichst rückabwickeln, wie er öffentlich erklärte. Doch die Käuferin fühlt sich vielfach gelinkt und will davon nichts wissen. Sie hat die Stadt verklagt.

Stand alles auf Bürgermeisters Webseite

Im übrigen hätte Ahlens Bürgermeister den Fehler vermeiden können, wenn er auf seiner eigenen Webseite gesucht hätte. Das Ergebnis steht schon nach 1,275 Sekunden fest und rät unter „Leserservice“, was man tun muss, wenn die Pfändung „durch Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung oder Immobilienverlust droht“.

Gläubiger hätten nicht ungehindert Zugriff auf Einkommen und Sachwerte, heißt es da: „Wer sich gut informiert, womit bei einer Zwangsvollstreckung gerechnet werden muss und welche Werte unantastbar sind, kann dafür sorgen, dass seine Notlage nicht ausgenutzt wird und das Existenzminimum gesichert bleibt“.

Der Ratgeber kostet 11,90 Euro und ist in der örtlichen Beratungsstelle Ahlen, Rathaus, 1. Etage, Westenmauer 10, der Verbraucherzentrale NRW erhältlich. Für zuzüglich 2,50 Euro (Porto und Versand) wird er auch nach Hause geliefert.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

65 KOMMENTARE

  1. Der Fall konnte nur so laufen…

    Wie bekannt kann man keinen Mops bei mohammedanischen Familien pfänden. Und selbst wenn einer da wäre, kann man ihn nicht pfänden.

    So etwas erdreistet man sich nur bei hilflosen deutschen Familien. Auch verständlich! irgendwie muss man ja seinen Frust abreagieren, dass man das bei mohammedanischen Familien nicht machen kann.

  2. Wenn es um Steuern geht ist es ganz schnell Schluss mit lustig im Land der Toleranten und Bunten. Für die ganzen Kostgänger wird Geld gebraucht und das wird in Buntland erbarmungslos eingetrieben. Bislang hat der Vollstrecker nur einen Mops mitgenommen. Der Schuldner sollte aufpassen, sonst geht es noch an die Möpse seiner Frau. Also kuschen und zahlen!

  3. Also auch wenn es gegenüber dem Hund unschön ist, aber ein Hund zählt sicher nicht zum Existenzminimum eines Menschen. Wer einen Hund halten will, weiß, dass er Hundesteuer zahlen muss und auch sonst nicht ganz unerhebliche Kosten hat. Insofern besser keinen Hund anschaffen, wenn man es sich nicht leisten kann. Der Mops wäre ja wohl auch erblindet, weil die Familie nicht mit ihm zum Tierarzt ging und sein Auge längst schwer entzündet war. Würmer hatte er auch. Nichts haben, aber Kinder, Hunde und Zigaretten und Alk gehen halt doch immer. Wie es Kindern und Hunden dann dabei geht, ist solchen Leuten wurst.

  4. Im „bunten“ Marburg wäre der OB Spieß von der SPD der Familie beigesprungen und hätte das Sozialamt angewiesen der Familie wieder die vollen Bezüge auszuzahlen … jedoch nur wenn sie aus Algerien kommen.
    Denn Marburg so erzählt der Hirnbereite sei ein Zufluchtsort für Schutzsuchende und die ganze Stadt stehe dahinter. (Ich bin in Marburg geboren, wohne hier und bin sozial sehr gut verknüpft und kenne niemanden der das vom OB gesagte teilt)
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/gescheiterte-abschiebung-algerische-familie-erhaelt-wieder-volle-sozialleistungen/
    Das gleiche Engagement für autochthone Bürger vermisst man von Herrn Spieß.

  5. Das ist Buntschland, wie es leibt und lebt. Die Familie, der Hund und die Käuferin des Hundes sind betroffen. Offenbar ging es nur darum, der Familie eins überzubraten. Im übrigen war der Hund nicht gesund, wie behauptet.

  6. Der mopsfidele Bürgermeister Dr. Alexander Berger ist also gar Jurist.
    Ich hoffe, er hat seinen „Dr.“ nicht etwa bloß ersteigert?

  7. Wenn man gewöhnlich von mohamedanischen Familien Geld haben will, geht man zur Stadt, die zahlt. Deren Haus kann man nicht pfänden, gehört der Stadt oder zahlt die Stadt. Michel müssen ihr Leben lang das Haus abbezahlen und wenn sie es nicht mehr schaffen, dann schmeißt man sie raus. Dr. Alexander Berger ist aber einer, der für den ganzen Mist mal seinen Kopf herhalten sollte. Kreativ einen alten Hund über eBay zu versteigern ist das sicher nicht. Tierwohl zählt bei Euch wohl auch nichts mehr. Nur noch Kohle machen und toll was für Ausländer machen. Glauben wohl alle sie wären jetzt George Soros?

  8. Entweder der Mops war ein gewerblicher Mops oder ein seeehr teurer Mops oder der Gerichtsvollzieher hat seine Hausaufgaben nicht gemacht.

    § 811c
    Unpfändbarkeit von Haustieren

    (1) Tiere, die im häuslichen Bereich und nicht zu Erwerbszwecken gehalten werden, sind der Pfändung nicht unterworfen.

    (2) Auf Antrag des Gläubigers lässt das Vollstreckungsgericht eine Pfändung wegen des hohen Wertes des Tieres zu, wenn die Unpfändbarkeit für den Gläubiger eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der Belange des Tierschutzes und der berechtigten Interessen des Schuldners nicht zu rechtfertigen ist.

    https://dejure.org/gesetze/ZPO/811c.html

  9. Freya- 5. März 2019 at 15:53

    Oui Monsieur Macron, es muss dringend gehandelt weden. Man muss Sie und ihre Rothschildbande endlich davonjagen.

  10. … so viel ich mitbekam, sollte doch eigentlich der Rollstuhl des (scheinbar behinderten) Familienvaters gepfändet werden 🙂

    Was für ein Land!

    Mopst den Mops und mich würd’s nicht wundern, wenn dem nächsten schuldigen Rollstuhlfahrer die Mobilitätshilfe unter der Bettschüssel weggezogen würde… um damit irgendeinen Kuffnucken zu bereichern.

    Sitten gibt’s, des gibt’s gar nicht.

  11. Alternativ hätte der Bürgermeister einfach mal in die Zivilprozessordnung schauen können, da steht beim § 811c nämlich, das Haustiere, die nicht wirtschaftlichen Zwecken dienen, nicht pfändbar sind!

    Aber wozu sich als Bürgermeister an Recht und Gesetz halten – unsere Kanzlerin tut´s doch auch nicht!

  12. Ein lebendes Wesen mit all seinen sozialen Bindungen aus dem Gefüge einer Familie insbesondere mit Kindern zu reißen und dies auch noch kreativ zu nennen, zeigt den wahren Charakter derer Menschen, die sich täglich Blutgutmenschlich besudelnd im Lichte angeblicher allahhöchster Moral mit dem Kampf gegen das Fakenewsdingsda irgendwas mit Rächts das Konto mit Steuermitteln füllen, die niemandem weggenommen wurden, weil die EZB sie blanko druckt und dabei zugleich die bösen alten weissen Männer wegen ihrer Erbschuldschande enteignet und zu Armutsrentnern degenriert. Die dahinter stehende soziale Kälte ist Offenbarung einer Kaste, die sich so gerne den Antifaschisten auf die Stirn tätowiert, aber mit dem Stechschritt und der guten alten gleichgeschalteten Parolenbrüllerei der Nazis zur AntiAfD-Demo marschiert. Wo bleiben hier die Fans der Fettstinkendenfischkonzerte mit ihren moralstrotzenden Güllerobotersprechblasen? Warum wollten sie nicht in diesem Fall schlimme Bilder vermeiden? Keine Soros-Geldlobby dahinter? Keine religiöse Lobby dahinter? Wo ist die #wirsindmehrwennsumSchuleschwänzenundFreicoladerAntifageht-Generation, die demonstrieren kann, wenn die EU ihre Handyfreiheiten beschränkt, aber nicht wenn maassenhaft schwarzgelockt gemessert,vergewaltigt und ehrengebumsdingst wird? Wenn zwar klickwirksam einige Peinlichkonvertitinnen das Kopftuch zur angeblichen Freiheitsfahne klittern, während Millionen Kopftücher auf der Welt nur mit der Folge von Säureangriffen, Steinigungen, Prügel, Prügelsex oder kulturell-rituellen Schnitzereien abgesetzt werden, weil alte NICHTWEISSE Männer das so wollen!!??!! Wo seid Ihr denn dann alle, ihr multikultidiversweiblichJunggrünundirgendwasmitANTIFA-Generation? War der Mops zu Höcke oder wie?

  13. Bürgermeister Dr. Alexander Berger sollte sich schämen!

    Was ist das bloß für ein Mensch, Menschen ihren liebsten Kameraden zu klauen!
    So etwas Asoziales kann es nur in Deutschland geben!

    Ein GEFÜHLSKALTER, HERZLOSER BÜRGERMEISTER dieser DOKTOR BERGER!
    Einfach verabscheuenswürdig!

    Warum nicht gleich ein kleines Hunde-KZ, dann wären des Bürgermeisters Sorgen vorbei!

    Ich wünsche dem Bürgermeister von ganzem Herzen, dass auch er mal irgendwann versteigert wird von seiner eigenen Familie und dann im Altenheim landet und dort über sein schmutziges, herzloses Leben nachdenken kann, auch über sein Bürgermeisteramt, wofür er zwar ein stattliches Gehalt kassiert, aber die angemessene Leistung dafür zu bringen nicht im Stande ist!

  14. @ Baerbelchen 5. März 2019 at 15:52

    „Möpse sind mit Hunden nicht zu vergleichen. Sie vereinigen die Vorzüge von Kindern, Katzen, Fröschen und Mäusen.“ – Loriot, Möpse und Menschen. Eine Art Biographie. Zürich 1983. S. 159

  15. >Mopsdame
    ?!?

    Was für ein Bullsh*t. Ich habe häufig genug beobachtet, wie die inflationär zunehmenden ähnlich aussehenden Hunderassen versuchen, zu atmen (eher: röcheln) oder zu laufen (eher: wackeln).

    Das eine Qualzüchtungs-Hündin, nur ein armes Vieh, gezüchtet von kranken Gehirnen für andere kranke Gehirne.

  16. Und wieder einmal mehr zeigt sich,

    dass weder ein akademisches Studium, noch die Juristerei und noch weniger eine Promotion etwas über die Qualität eines Menschen aussagen. Da sind die Deutschen sozusagen auf den „Hund“ gekommen.

  17. jeanette 5. März 2019 at 16:12
    Bürgermeister Dr. Alexander Berger sollte sich schämen!

    Was ist das bloß für ein Mensch, Menschen ihren liebsten Kameraden zu klauen!
    So etwas Asoziales kann es nur in Deutschland geben!

    ——
    Und was würdest du sagen, wenn die Familie ein teures Reitpferd oder einen American Staffordshire Terrier
    gehabt hatte ? Ja große Mops Augen und große Negerkinder Augen lassen den Blick auf die Realität schwinden !

  18. Das selbe Pack das sein Volk terrorisiert, ist das Selbe das an den Bahnhöfen mit den Familien stand und jeden Verbrecher, aus allen Shitholes dieser Welt, ein Schild mit der Aufschrift „Wällkom Rifutschi“ unter die Nase gehalten hat.
    Da in den Behörden auffällig viele sitzen, die irgendwie miteinander Verwandt sind, wundert einen doch keine Schweinerei gegenüber dem eigenen Volk.
    Wenn sich gegen den korrupten Stadel Unmut auftut, kann man sehen wie in allen Institutionen, die sich auf Kosten des arbeitenden Volkes die faulen Taschen füllt, der Propagandaterror durch alle Kanäle weht.
    Ein Volk ist echt schäbig, wenn es sich siebzig Jahren diesen verlogenen Beschiss gefallen lässt.

  19. @ Heisenberg73 5. März 2019 at 16:03
    Freya- 5. März 2019 at 15:53

    Ich bin total dafür Macron zu kritisieren, aber ihn mit seiner Rothschildbande zu titulieren ist Antisemitismus und kann weg, auch wenn Macron vor Jahren Banker bei Rothschild war. Das Kernproblem in Frankreich ist der Sozialismus. Macron ist ein Sozialist. Er war bereits Wirtschaftsminister unter dem Sozialisten Hollande. Franzosen ( mehrheitlich Linke und Musels) wählen seit Jahrzehnten Sozialisten und demonstrieren bzw. randalieren nun gegen die von ihnen gewählten sozialistischen Zustände.
    Macron versucht nun wie Merkel die innenpolitischen Probleme durch außenpolitische Erfolge zu überspielen.

  20. DIE DEUTSCHE DEMOKRATISCHE BUNDESREPUBLIK (DDRB)
    Ein Brief des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer (Rotgrün) an etwa 450 Grundstücksbesitzer ist purer Stalinismus. Boris gibt denen den Wahl entweder zu bauen oder gegen „Verkehrswert“ zu verkaufen sonst droht Kollektivierung. „Keine Rückantwort gilt als Ablehnung“. Schon im Sommer, nach einer ersten Ankündigung, hatten sich eine Minderheit aus CDU und FDP in Baden-Württemberg gegen Zwangsmaßnahmen ausgesprochen. Das Baugebot ist laut Gesetz ein Verwaltungsakt, der ohne Zustimmung des Gemeinderats angeordnet werden kann. Das ist ganz nach Palmers ­Geschmack, der sich beim Marsch in den Islamismus-Stalinismus von nichts aufhalten lassen wird. http://taz.de/Wohnraum-schaffen-in-Tuebingen/!5577403/
    Liebe Grundstücksbesitzer wenn sie möchten bin ich gerne bereit ihre Grundstücke gegen einen Appel und ein Ei zu übernehmen.

  21. „Wer sich gut informiert, womit bei einer Zwangsvollstreckung gerechnet werden muss und welche Werte unantastbar sind, kann dafür sorgen, dass seine Notlage nicht ausgenutzt wird und das Existenzminimum gesichert bleibt“.
    _____________________________________________________________________________________

    Der Kern des Ganzen…..Ich meine, wenn ich schon schluse, dann doch Bitte mit Pfiff!

    Will meinen, meine Rechte wie aus dem FF zu kennen…Was anscheinend hier nicht wirklich vorhanden war.

    Diesbzgl. hält sich mein Mitleid in überschaubaren Grenzen!

  22. VivaEspaña 5. März 2019 at 16:27
    Ich habe 2 Möpse (Hunde). Nun riechen die immer extrem nach Hund selbst wenn ich sie bade (…)
    ++++++++++++++++
    Vielleicht mal selbst mit baden?

  23. Asylbewerber verstecken: Aufruf hat für Professoren keine Folgen

    Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) sieht in dem Aufruf der Professoren nur ein außerdienstliches Verhalten

    4. März 2019
    Politik » Deutschland
    „Bürgerasyl“22
    Asylbewerber verstecken: Aufruf hat für Professoren keine Folgen

    Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) sieht in dem Aufruf der Professoren nur ein außerdienstliches Verhalten Foto: picture alliance/Marijan Murat/dpa

    teilen
    twittern
    teilen
    e-mail
    drucken
    STUTTGART. Die Aufforderung, abgelehnte Asylbewerber zu verstecken, hat für zwölf Professoren in Baden-Württemberg keine disziplinarrechtlichen Konsequenzen. Das von den Grünen geführte Wissenschaftsministerium und die betroffenen Hochschulen bewerteten den Vorgang als außerdienstliches Verhalten, berichten die Stuttgarter Nachrichten.

    Im Sommer 2017 hatten die Professoren unter Nennung ihrer Titel und Hochschulen die sogenannte Freiburger Erklärung unterzeichnet und darin ein Bleiberecht für Asylbewerber verlangt. Zudem forderten sie, ausreisepflichtige Personen zu verstecken, um ihre Abschiebung zu verhindern. Dieses strafbare Vorgehen wird von Linken als „Bürgerasyl“ bezeichnet.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/asylbewerber-verstecken-aufruf-hat-fuer-professoren-keine-folgen/

  24. Bürgermeister mopst Mops.
    Haben die echt den Kuckuck auf den Mops geklebt? 😀

    😉

    Der ultimative Beweis, dass es sich bei diesem Staats(un)wesen um ein IRRENHAUS handelt.

    🙄

  25. Wo sind die ganzen Tierschützer, PETA usw. Lichterkette ums Rathaus und Großdemonstration in Ahlen..achso ist ja nur der Hund eines armer Deutschen, also nicht so wichtig. Habe selbst Hunde, wenn es jemand wagen würde zu versuchen mir einen Hund wegzunehmen würde Blut fließen. Ein sozialisierter Hund ist ein Familienmitglied und damit nie und nimmer pfändbar, zum Kotzen wie diese Linken ticken…

  26. Jeder Euro, der wegen dieser peinlichen Geschichte aus der Stadtkasse herausgezogen wird, kann vom Bürgermeister nicht für andere volks- und staatsschädliche Dinge ausgegeben werden.

    Mir ist natürlich klar, dass dieses Geld dann bei anderen Bürgern eingetrieben wird, aber je mehr die Stadtgauner ihren Bürgern abnehmen, desto schneller steigt die Bereitschaft, die Wahlentscheidung zu überdenken.

  27. @ Baerbelchen 5. März 2019 at 15:52
    soweit ich in einem Artikel gelesen habe sitzt der Mann noch nicht sehr lange im Rollstuhl und hat aufgrund eines Unfalls eine Querschnittslähmung. Außerdem hat er drei kleine Kinder. Könnte es nicht auch sein, daß der Mann durch diesen Unfall seinen Job verloren hat und darum jetzt finanzielle Probleme hat und nicht weil er säuft, kettenraucht und verantwortungslos ist….?

  28. 04.03.2019, 14:38 Uhr
    PROZESS AM LANDGERICHT
    Hasberger nahmen Flüchtling auf – Afghane soll sich an Tochter vergriffen haben

    ——
    Ich hoffe doch diese freundlichen Hasberger haben noch eine zweite Tochter, die den Afghanen anbieten können !

  29. afd-sympathisant 5. März 2019 at 15:41; Das neueste in Sachen Steuern, Die Sozen wollen, dass die Grundsteuer nicht mehr auf den Mieter umgelegt werden darf. Ich weiss jetzt nicht, was sich die davon versprechen. Auch dass die Maklerkosten immer der Auftraggeber (Meistens wohl der Vermieter) tragen muss, haben keineswegs dazu geführt, dass mehr Wohnungen vermietet werden, ganz im Gegenteil, da steigt der Mitzins halt entsprechend an und zwar derart, dass der Makler innerhalb 3 statt 5 Jahre bezahlt ist. Das wird mit der Grundsteuer, mal davon abgesehen, dass die in Kürze eh deutlich angehoben wird, selbstverständlich auch passieren. Dann kriegt der Bestandsmieter halt ne kräftige Mieterhöhung, die mindestens um die Hälfte höher liegt, als er für die Gst zu zahlen bräuchte. Bei Neuvermietungen wird das auch gleich mit eingerechnet. Ausserdem, wer soll denn noch Wohnungen bauen, wenn er durch solche Massnahmen vom Staat drangsaliert wird. Der Staat jedenfalls machts nicht, wenigstens nicht für Einheimische.

    lorbas 5. März 2019 at 15:54; Marburg, war da nicht was mit Deutsch Ebola?

    Marnix 5. März 2019 at 16:29; Soviel zu: Palmer ist zwar ein grüner, aber einer von uns.

  30. Thomas Muentzer 5. März 2019 at 16:10

    Alternativ hätte der Bürgermeister einfach mal in die Zivilprozessordnung schauen können, da steht beim § 811c nämlich, das Haustiere, die nicht wirtschaftlichen Zwecken dienen, nicht pfändbar sind!

    Aber wozu sich als Bürgermeister an Recht und Gesetz halten – unsere Kanzlerin tut´s doch auch nicht!

    ————————————————————-

    Und wenn die ZPO gar nicht gilt, weil es sich hier um Verwaltungsrecht handelt?!

    Niemand kennt sich mehr aus, niemand kann oder will eine Frage beantworten, niemand ist verantwortlich. Es ist zwecklos, in diesem System noch irgendwas mit „geltendem Recht“ begründen zu wollen. Die Illusion platzt, bei einem eher, beim anderen später.

  31. @chalko 5. März 2019 at 17:28
    04.03.2019, 14:38 Uhr
    PROZESS AM LANDGERICHT
    Hasberger nahmen Flüchtling auf – Afghane soll sich an Tochter vergriffen haben
    S. war im Februar 2016 als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland gekommen. Er war in einer Wohngruppe betreut worden, in der auch die Mutter der damals 17-Jährigen arbeitete. Sie hatte helfen wollen, 2017 nahm die Familie den damals noch Minderjährigen in Absprache mit dem Jugendamt bei sich zu Hause auf.

    Diese „helfende Mutter“ gehört gleich mit angeklagt, wieso schleppt sie den Mufl ins Haus?
    Die Tochter hat grosses Glück gehabt, ich hoffe sie bringt sich in Sicherheit.

  32. chalko 5. März 2019 at 16:24
    jeanette 5. März 2019 at 16:12
    Bürgermeister Dr. Alexander Berger sollte sich schämen!
    Was ist das bloß für ein Mensch, Menschen ihren liebsten Kameraden zu klauen!
    So etwas Asoziales kann es nur in Deutschland geben!
    ——
    Und was würdest du sagen, wenn die Familie ein teures Reitpferd oder einen American Staffordshire Terrier
    gehabt hatte ? Ja große Mops Augen und große Negerkinder Augen lassen den Blick auf die Realität schwinden !
    ————————————————————

    Weiß ich nicht was ich dann sagen würde, damit habe ich mich nicht beschäftigt.

    Hier ist die Rede von einem kleinen Hund, der einem Mann gehört, der im Rollstuhl sitzt, schon so ein schweres Leben hat und wenig Freude. Hier geht es nicht um den Mops, sondern um den Mann, um Menschlichkeit und Mitgefühl! – Für den brutalen Bürgermeister unbekannt.

    Wie kann ein Mensch, so einen kaltblütigen, schweinischen Charakter haben?

  33. Der Mops ist selber schuld , hätte sich doch wehren können, also wenn ich ein Mops wäre und jemand will mich pfänden , hätte ich gebissen.
    DAS ist ein Fall für den Schiedsmann, alles zurück auf Anfang, den Schaden zahlt die Stadtkasse.

  34. Der Tag wird kommen, wo solche A… zur Rechenschaft gezogen werden.
    Dann aber auch ganz kreativ!

  35. Es ist auch Tierquälerei den Hund aus seiner gewohnten Umgebung herauszureißen ohne Rücksicht auf Verluste! Ein Tier wie einen Gegenstand zu behandeln zeigt wie primitiv wir eigentlich hier sind. Das ganze Willkommensgetue ist pure Angabe!

    So wie die Tiere in unzumutbaren Massenquartieren gehalten werden, so würde man hier auch die Menschen unterbringen, wenn es nicht noch ein paar anständige Personen gäbe, die darüber wachen.
    Die Menschen sind -wenn man sie lässt- oftmals primitiv und schlecht. Wer keine Tiere mag, der taugt auch so nicht viel!

  36. 1. chalko 5. März 2019 at 16:24
    jeanette 5. März 2019 at 16:12
    Bürgermeister Dr. Alexander Berger sollte sich schämen!
    Was ist das bloß für ein Mensch, Menschen ihren liebsten Kameraden zu klauen!
    So etwas Asoziales kann es nur in Deutschland geben!
    ——
    Und was würdest du sagen, wenn die Familie ein teures Reitpferd oder einen American Staffordshire Terrier
    ——————————————————

    Wenn sie ein teures Reitpferd haben, dann haben sie ein Tier und kein Sparschwein. Das kann man meiner Meinung nach auch nicht wegnehmen, weil es ein Lebewesen ist. Die Schwierigkeit wird dann der Unterhalt werden, der nicht preiswert ist. Dann wird man sich so oder so vom Pferd trennen müssen.

    Bei einem Staffordshire Terrier ist es nicht anders. Soweit ich weiß kosten diese Hunde an die 1000 EUR Hundesteuer im Jahr. Wenn jemand etwas hat, das er nicht unterhalten kann, dann ist das etwas anderes. Aber bei allgemeinen Schulden kann man nicht einfach greifen, was einem gerade vor die Nase kommt! Hundesteuer für einen winzigen Hund von einem Mann im Rollstuhl. Das sollte schon das Sozialamt aus Humanität bezahlen! Den Syrern stellt man ganze Häuser hin und dem Mann im Rollstuhl klaut man seinen kleinen Gefährten, seinen einzigen Lichtblick am Tag. Das ist doch erbärmlich, zum Schämen! Das ist brutal!

    Demnächst werden dann die Kinder gepfändet oder müssen ihre schönen blonden Zöpfe abschneiden, die dann verkauft werden!

    Meiner Meinung nach sollte man überhaupt nichts im Haus pfänden dürfen, sondern nur vom Bankkonto. Wenn da nichts mehr ist, dann geht es halt nicht.

    Mit diesen Gerichtsvollziehern die von verzweifelten Menschen im Rausch angegangen oder getötet werden habe ich kein Mitleid. Wie kann jemand so einen Beruf ausführen! Kein anständiger Mensch kann das tun!

    Von armen Leuten das Zeug einzuziehen, was soll das? Mit dem Gerümpel kann meist sowieso keiner etwas anfangen und den verzweifelten Menschen stürzt es nur noch tiefer in den Abgrund!
    Ist das menschlich, alles wegen Geld?

  37. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/asylbewerber-verstecken-aufruf-hat-fuer-professoren-keine-folgen/
    https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/1668023/hasberger-nahmen-fluechtling-auf-afghane-soll-sich-an-tochter-vergriffen-haben

    Liebe Professoren!!! Mit gutem Beispiel vorran! Nicht sozialistisch fordern sondern ran an die Buletten! Selbst ist der mann und macht, was er fordert! nehmt sie auf Eure Lieblinge! Und hofft das es auch wirklich Flüchtlinge vor den Bösen sind und nicht die Bösen!!!

  38. Tja, ist das nicht die beste Widerlegung der so oft gepriesenen Menschlichkeit?
    Wenn es um Hunderte von Sozialschmarotzern und Glücksrittern geht, schreibt man
    die auf alle Fahnen,ist ja gerade sowas von „In“…

    Geht es um einen kleinen Mops,für den zwar keine Steuern bezahlt wurden,
    aber sicherlich ein ganze Familie nebst Kindern,etwas aus ihrem tristen Leben etwas
    herauslösen könnte,ist die ganze Strenge des Gesetzes und des Beamtenapparats,von Nöten.
    Genauso verhält es sich bei der GEZ,
    da werden Menschen,für ein paar Pfennige eingesperrt,in Beugehaft genommen,was für mich
    die Staatlich sanktionierte Nötigung,höchsten Grades darstellt,währenddessen vor lauter
    Menschlichkeit 700 000 ! Euro,für die Familienzusammenführung,der armen von da unten,geflüchteten,
    armen Kreaturen,ausgegeben. Wir haben ja Verantwortung aus der Geschichte heraus,
    wie uns immer Eingehämmert wird ,um den Schuldfaktor Drittes Reich,ja am köcheln zu halten!
    Hier suhlt man sich in der Menschlichkeit, die einem kleinen Mops und der Familie hätte zu Gute
    kommen müssen!
    Aber Möpse und arme Menschen haben halt keine Lobby, sie sind eigentlich Ausschuss, man
    kann auf sie verzichten,weil es oftmals eh keinen interessiert.
    Und zu aller letzt,kann man mit denen auch kein Geld machen,die Anderen kosten zwar das 100 oder
    1000 fache, aber es hängen genügend Gewinnler an diesen Zahlungen.

  39. Ja , es ist irre. Sowieso steht alles oder fast alles auf dem Kopf. Manchmal könnte man denken, viele Medienleute, Richter , Politiker usw. sind von irgendwelchen bösen Mächten ferngesteuert, so bösartig- inhuman, wie die rum agieren.
    Vor etlichen Jahren führte ich abends unseren kleinen Mischlingshund aus, da hielt ein Auto mit drei oder vier „Südländern“, d.h. Arabern oder Türken. „Eh“, rief der eine aus dem Seitenfenster“, „verkaufst du mir für 100 EURO den Hund?“ Ich habe natürlich sofort abgelehnt.
    Der hätte mir 10.000 EURO bar hinhalten können. Ich geb doch nicht das kleine Hundekerlchen, das mir vertraut, für Geld in irgendwelche Hände.

  40. Wieviel Zeit wird noch vergehen bis dann auch deutsche Kinder gepfändet und auf ebay verkauft werden ?

    „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Nazis in der Maske der Nazis,
    sondern vor den Nazis, die in der Maske der Demokraten daher kommen!“
    (Theodor W, Adorne, deutscher Philosoph, Soziologe und Komponist)

  41. Kaum zu glauben, einen Schoßhund pfänden. Vieleicht ja auch noch den Kanarienvogel und die Fische im Aquarium. Kinder wohlmöglich auch noch denn die lassen sich gut verkaufen besonders an die Bereicherer im nahen Osten. Wie kann so etwas blos angehen. Als ich vor 52 Jahren noch in Deutschland lebte gab es so etwas nicht. Auch hatte man zu der Zeit noch eine normale Regierung. Eine Schmarotzerinvasion gab es auch noch nicht. Die damaligen Gastarbeiter kamen zum arbeiten und nicht um vom deutschen Steurzahler zu leben. Was ich während meines letzten Besuchs gesehen hatte reichte mir………Armes Deutschland.

  42. King_Kufar 5. März 2019 at 18:18
    Hamburg: Gendernazis verbieten Indianerkostüme
    https://rp-online.de/panorama/deutschland/kita-in-hamburg-kinder-sollen-auf-indianer-kostueme-zu-karneval-verzichten_aid-37170003

    … ich hoffe das diese Gendernazis beim kommenden Gau alle samt
    an die Wand gestellt werden. Bis dahin sollte auch ein Umerziehungslager
    nach chinesischem Muster ein erster Schritt sein. Merkt euch die Namen
    dieser kranken Brut. Demo‘ direkt vor deren Haustür. Laternen werden
    bald rar sein – ich pflanz schon mal welche.
    Darauf ein Kantholz.

Comments are closed.