Die Maischberger-Runde vom 20.3.2019 zum Thema "Populisten gegen Europa: Ist der Brexit erst der Anfang?“

Von PETER BARTELS | Staubsauger, die keinen Staub im Beutel haben dürfen … Gurken, die nicht krumm sein sollen … Balkan statt Briten … „Und was nicht geht in der EU muss man verdoppeln“ … Der „Größte“, den die SPD je hatte, verdreifachte sich sogar … Fernsehen wie Fegefeuer. Nur die EU-Hölle ist schlimmer…

Wenn es einen Ehren-Oscar für den „Häßlichsten Deutschen“ seit Goebbels gäbe – Martin „SPD“ Schulz (63) würde ihn bekommen. Jedes Jahr. Bis an sein Lebensende. In allen Kategorien: Dumm wie Brot, arrogant wie Birne, eitel wie „Haareschön“. Auch in der Kategorie „Häßlichste Hinterkopf-Glatze“ stünde ihm der Ehren-Oscar zu. So weit das Staubtuch reicht …

Wolf von Lojewski (81) müsste sich mit SED-Merkels „Vaterländischen Verdienstorden“ begnügen. Immerhin. Seine „Ich“-„Ich“-„Ich“-Performance unterschied sich vom hässlichen SPD-Deutschen nur im Sujet: d‘Martin „bräselte“ bis Mitternacht: „Als ICH noch Präsident in der EU war … „Als ICH einen Nazi aus der EU warf … Als ICH mit meinem Freund Emmanuel Macron sprach …“ Der ARD-Greis Lojewski „eitelte“ bis zum letzten Schlag der Turmuhr: „Zu meiner Zeit als ICH noch jung war … ICH mag ja die Briten … ICH mag die Italiener … Ich mag ja auch die Polen …“

Selber Schuld – warum finden alte Männer nachts nie das Bett: Josef Nyary, der alte Bestman von BILD: „In Brüssel brennt‘s! Wer löscht, wer gießt Öl ins Feuer?“ Der alte Mann von PI-NEWS antwortet: Martin Schulz und Angela Merkel jedenfalls nicht … CSU-Weber, der bayerische EU-Schönschwätzer nicht, SPD-Glubschauge Barley schon gar nicht. Im Gegenteil: Die bringen sogar die Benzinkanister mit. Deutschland wie es linkt und kracht …

Maischberger bangt: „Populisten gegen Europa: Ist der Brexit erst der Anfang?“ Martin Schulz war da. Nyary sang gleich los: „Jaaaaa, er lebt noch: Der Holzmichel der deutschen Sozialdemokratie kämpft sich zäh ins Zentrum der politischen Arena zurück.“

Neue Mathematik! „Mehrheit“ der Polen: 35 Prozent

Und wie: Mit René Deltgen-Heulstimme und Kinderschreck-Miene: „Die überwältigende Mehrheit der Polen – 35 Prozent – (Neue Mathematik!!) sind für die EU.“ Dann rückt er sich gravitätisch in die gefühlte EU-Präsidenten-Positur: „Die EU ist ein Verbund kleiner Länder, die noch nicht begriffen haben, dass sie kleine Länder sind“ … Und macht den Optiker für Merkels Macrönchen: „Emmanuel Macron blickt in die Ferne: Der Nationalstaat muß ergänzt werden … Nationalstaaten können ihre Grenzen nicht mehr schützen … Man darf die Religionsgemeinschaft der Muslime nicht gefährden … Man muß den Antisemitismus von Rechts bekämpfen …“

Nachsicht! Der brüllende Brüsselkrat der Sozen ging relativ wenig zur Schule (mit Sicherheit überliefert: Hauptschulabschluß). Aber er scheint auch die Bücher, die er ein paar Monate verkaufte, nicht gelesen zu haben, ausser „Marx sein Manifest“. Woher soll der ehemalige Bürgermeister von Würselen also wissen, dass alle Staaten dieser Erde seit allen Zeiten ihre Grenzen schützen? Weil es sonst wahrscheinlich nicht mal „I’m the Greatest socialist ever“ geben würde? Und: Dass Merkel, Minister de Misere und Seine eigene Winzigkeit selbst diese Grenzen abgeschafft haben?? Bei d’Martin lieben immer noch Moslems alle Juden, wollte/will nie einer, nieee, auch nur einen Juden im Meer ersäufen … Mein Gott, Martin! Warum gibt’s für Ignoranz keinen Krankenschein, für Blindheit keine Rente?

Gut, dass bei Maische auch Wolf von Lojewski ist, der sehr alte Mann vom Mainzer Moslemberg. Er wird zwar immer kleiner, der Hals immer schrumpeliger, aber das Hemd immer offener – bis hin zum geheimnisvollen roten Hautfleck, unten links (vom Zuschauer aus, natürlich!). Nyary: „Der ZDF-Alt-Star rät den beleidigten Brüsselkraten (in Sachen Brexit): ‚Die EU sollte sich jetzt nicht moralisch aufpumpen!‘“ Wie bescheiden er ist: „Selbst ein so kluger Mensch wie ich könnte das (Brexit-Wirrwarr) nicht entwirren!“ Britischer Humor auf Deutsch war schon immer … „Krauts“.

Neues Referendum – die Alten sterben ja

Shona Fraser (43), die britische Musikexpertin kann es. Das leicht teigige Blondchen lebt seit zehn Jahren in München, macht für Dieter Bohlen „Deutschland sucht den Superstar“: „Ein neues Referendum! Den Brexit haben ja nur die alten Leute gewollt … Da jedes Jahr bei uns 500.000 Menschen sterben, fehlen diese Alten beim neuen Referendum. Die Jüngeren wollten ja in Europa bleiben.“ Nyary notiert nächtens: „Das ist aber sehr schwarzbritisch“, entfährt es der leicht geschockten Talkmasterin. Frasers coole Antwort: „Der Brexit ist schwarzer Humor, aber die Pointe fehlt…“

Hier ist sie, Briten-Mädel: Wir Germans wissen jetzt, warum die Kandidaten bei Bohlen so oft wie frisch aus der Klappsmühlen wirken … Trotzdem schön für den „Titan“: Frau Fraser hat vorsorglich die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt … Klar, nach dem Brexit beginnt die neue Seeblockade der britischen Inseln. Und diesmal machens die Germans nicht allein. Sie haben haben eh nur noch Kampf-BH,s, keine Schlachtschiffe …

Eine kluge Frau ist auch in der Runde: Petra Steger (31), FPÖ–Nationalratsabgeordnete: „Europa kann langfristig nur durch die Rückbesinnung auf das Nationale erhalten werden!“ Nachdem Schulz, das wirklich hässlichste Gesicht aller Stammtische, pöbelte, er habe nach der Brexit-Entscheidung „schockiert reagiert“, heult er in höchsten Tönen erregt: „Das war Stammtisch … Verwerflich …“ Als die FPÖ-Abgeordnete ihn auslächelt, bekommt sie prompt des St. Martins Hohn zu spüren (Nyary): „Sonst wird niemand mehr kommen, dafür wird die österreichische Regierung schon sorgen“.

Nicht nur in Sachsen …

FPÖ-Petra (Staun: Nicht nur in Sachsen wachsen schöne Mädels): „Schlicht und ergreifend falsch!“ … „Ein Schwerpunkt der österreichischen Ratspräsidentschaft war die Heranführung des Westbalkans an Europa! Es kommen immer noch Flüchtlinge über die Moscheen-Route!“ …

Maischberger gießt Öl (Nyary) Richtung Schulz nach: „Sie haben den österreichischen Vizekanzler einen Nazi genannt“ … Die FPÖ-Politikerin sofort Attacke: „Verwerflich! Außerdem eine Verharmlosung des Nationalsozialismus! … Und genau das ist das Problem der EU: Immer solche Worte wie ‚Nazi’ … ‚Zerstören‘ um sich werfen“ … „Damit diffamieren Sie nicht nur demokratisch legitimierte Politikerin, sondern auch hunderttausende Wähler!“

Schulz hatte die ganze Zeit jedes Wort der klugen FPÖ-Österreicherin – ganz deutscher Herrenmensch – mit hochmütigen, verächtlichen, wegwerfenden Handbewegungen „kommentiert“. Jetzt drischt er auf sie ein. Roland Tichy (63) hilft! Der weise Mann von „Tichy’s Einblicke“, einem Freiheits-Blog wie Broders ACHGUT oder PI-NEWS: „Wenn einer eine andere Meinung hat als Sie, ist er deshalb noch lange kein Nazi! Das müssen Sie akzeptieren!“ Nyary notiert: „Das tue ich“, bellt Schulz. „Nein, das tun Sie nicht“, bellt Tichy zurück.“ BILD-Nyary staunt: „Was ist denn hier los? Freunde!“ Der PI-NEWS-Mann: „Der Teufel, Kollege!!“

Ralph Sina (63), ARD-Hörfunk-Studiochef in „Babylon“ Brüssel. Er wirft der EU Instinktlosigkeit vor. Sein Beispiel: Ein englischer Großindustrieller, ursprünglich EU-Fan, habe in Brüssel erlebt, dass sein Dyson -Staubsauger von den Brüssel-Bürokraten gestoppt wurde, weil kein Staub im „Beutel“ war. Also Brexit!! „Hausfrau“ Maischberger murmelt was von krummen Gurken, die EU-rokraten gerade gebogen haben …

Tichy macht den Punkt…

EU-Irgendwie-immer-noch-Präsident Schulz winkt ab, will lieber über die Verteilung der Flüchtlinge reden: „Deutschland habe über eine Million (1,8 Million im ersten Schub!!) aufgenommen, Ungarn nicht mal die per Quote zugeteilten 1250.“ ARD-Sina fast verzweifelt: „Die Zahlen retten Sie nicht“. Auch nicht mit den „noch mehr Kompetenzen“ für eine noch engere EU kann Schulz bei den Skeptikern in der Runde punkten. Nyary: „Was nicht funktioniert, muss man verdoppeln“, spottet Tichy und macht auch diesen Punkt… Dann schwant dem Roland: „Die Briten kommen alleine aus, viel schwieriger wird es für uns!“ Und: „Wer an der EU Kritik übt, ist kein Anti-Europäer!“

Bester Nyary: „Europa, wie es leibt und lebt.“ Bester Satz des Abends: Die Briten gehen – der Balkan kommt!“ … Nicht vom Kaiser-Balkon, aber aus dem Herzen Deutschlands: Auf, zu den Wahlen … Jedes Zögern … jedes Zaudern … Mitten im Frieden überfallen uns die EU-Eunuchen mit ihren Moslem-Horden …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. Niemals hat mich dieser Lojewski, noch nie hat mich ein Journalist derart verärgert wie diese Witzfigur: „Selbst ich als kluger Reporter“, das war sein Einstieg. Der ist ja noch schlimmer als Kleber, das ZDF hat die Seuche. Sehr gut, Herr Bartels, haben Sie diesen Egomanen charakterisiert, dies Ich – Niete, welch ein Jammerlappen, eine unterirdische Zumutung. Von Martin ganz zu schweigen.

  2. Wir werden einen neuen Namen lernen müssen: Thierry Baudet!

    Greta übrigens war kurzzeitig haram:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190618117/Greta-Thunberg-aendert-Meinung-zur-Atomkraft-Vater-wendet-sich-an-Zeitung.html

    Doch jetzt sät – ausgerechnet – die schwedische Initiatorin Greta Thunberg, 16, Zwietracht. Ein bemerkenswerter Facebook-Post der Aktivistin zum Thema Atomkraft sorgt für Diskussionen: Ist Kernenergie für die neue Generation der Umweltschützer wirklich wieder ein Thema? Die Schwedin war dafür offen

  3. „Happy Purim – und froehliches Ohren-Essen !“

    aus dem heutigen rundbrief der botschaft des staates israel, berlin
    https://embassies.gov.il/berlin/AboutIsrael/Feiertage/Pages/Purim.aspx

    “ Gestern Abend (20.3.) begann Purim. Das Fest erinnert an die Errettung der Juden
    im persischen Reich, die Haman, Regierungsbeamter des Königs, ermorden wollte.
    An Purim steht die Freude im Vordergrund. Kinder und Erwachsene verkleiden sich
    mit bunten Kostümen. Gegessen werden „Osnei Haman“ (Ohren von Haman).
    Wir wünschen allen, die es feiern, ein fröhliches und buntes Purim!“

    ob „Osnei Haman“ wie unsere schweineohren aus blaetterteig aussehen ?

  4. @ Eurabier 21. März 2019 at 13:51
    „Thema Atomkraft … Die Schwedin war dafür offen “

    und alle schauen auf das seelenpflegeduerftige asperger mk III kind,
    wie auf das murmeltier-orakel bei der fussball-Wm, was es wohl sagen wird.
    wie auf den leibhaftigen messias mit mondgesicht zwischen zwei zöpfchen.

    IHR HIRNIES ! SCHALTET MAL DEN VERSTAND WIEDER AN !
    DIE GÖRE IST 16, hat weder studium noch sonstwie leistung gezeigt,
    gelangt durchs freitagschwaenzen nur an 80p bildung, kann nicht mal sprechen !!!!
    gräta & der klimakomplex werden voellig ueberbewertet.
    DENKT MAL WIEDER SELBST – THINK ! (einstein, der hatte ein boot in kiel)

  5. Das Herausragende an Maddin ist mutmaßlich nicht nur seine Hässlichkeit, sondern, reine Vermutung natürlich: auch noch sein Geruch 🙂

    Kurzes OT, aber so etwas habe ich noch nie erlebt: öffentliche Verkehrsmittel München heute morgen: ein junges Paar steigt ein: er Arche-Typ „Flüchtling“ (mit einer noch nie gesehenen – angeborenen – Kopfform: über den Augenbrauen formierte quasi eine Treppe, ein Knick nach oben, die Stirn war dann insgesamt nach innen „eingedellt“ und zeigte tiefe Furchen…), sie jung, rotblond, blass, vermeintlich deutsch. Er stopft sich irgendeinen Fraß rein und trinkt dazu aus einer Flasche (Fruchtsaft)… sie fummelt am Handy rum und kaut zwischendurch Fingernägel… Er sagt was zu ihr (auf arabisch-deutsch), sie reagiert nicht, er reißt ihr das Handy aus der Hand, sieht sich an, was sie sich ansah… dann sagt sie zu ihm, leicht süffisant „die sieht schon ein wenig aus wie du“, daraufhin springt er auf… packt sie an der Kehle und sagt in etwa „sag nichts gegen sie, sonst kill ich dich“… Sie lacht (gestört). Er lacht (irre)… dann steigen beide aus. An einer Station, an der die „Ämter“ sind…

    Ein paar Leute haben seltsam drein geguckt.

    Für mich befinden sich solche Chicas in Lebensgefahr.

    Unter so einem seltsamen Schädel muss doch auch ein seltsam formiertes Gehirn wabern. Frontallappen… ist der nicht der Sitz für die Persönlichkeit?

  6. Wnn 21. März 2019 at 13:47

    Niemals hat mich dieser Lojewski, noch nie hat mich ein Journalist derart verärgert wie diese Witzfigur: „Selbst ich als kluger Reporter“, das war sein Einstieg. Der ist ja noch schlimmer als Kleber, das ZDF hat die Seuche. Sehr gut, Herr Bartels, haben Sie diesen Egomanen charakterisiert, dies Ich – Niete, welch ein Jammerlappen, eine unterirdische Zumutung. Von Martin ganz zu schweigen.
    _________________________

    Der ganze EU – Laden ist voller Narzisten..

  7. Die Muslime in Österreich haben Vize Heiz Strache angezeigt, weil er „Hass“ säen würde.

    Die Muslime seinen der Meinung nach Christchurch „reiche es“.

    Tja, liebe Musel uns reicht es auch. Schon lange sogar. Wir haben schon längst die Nase voll. Jeden Tag Mord und Terror, Tausende Tote und klein Musel schämt sich die Bohne, und nun meint ihr noch Forderungen stellen zu dürfen, wegen eine Anschlag, wie ihr ihn schon Dutzendfach in Europa schlimmer verübt habt?

    Für die Muslime ist der Verhalten von Ardern und der Mehrheit der europäischen Politiker nur ein weiterer Bewies für die Schwäche und Dekadenz des Westens und bestärkt sie in ihrem Glauben Europa durch weiter Massenmorde in die Knie zwingen zu können.

    Sie sehen, dass die meisten westlichen Politiker aus einer perversen Ideologie der Gleichmacherei keinerlei Interesse haben ihre Bürger zu schützen. Dabei wollen Muslime nichts weniger als Europäische Bürger werden. Sie wollen vielmehr Europa beseitigen.

  8. LEUKOZYT 21. März 2019 at 14:01
    gräta & der klimakomplex werden voellig ueberbewertet.

    Gräta nicht.
    Perfekte Werbefigur für die verbödete Jugend, so wie HB-Männchen, Der Weiße Riese, Lino oder Clementine. 😯

    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-angriff-auf-die-demokratie-102.html

    Propaganda-Film „War der Brexit gekauft“ erklärt digitale Propaganda.
    So wurde auf jeden Fall Gräta hochgejazzt.

    Janich O behauptet, Grätas Family sind Freimaurer.
    FFF = 666

    Heil Gräta.

  9. OT
    Erst bei Tichy habe ich das wahre Ausmaß erfahren. Die WELT sprach nur von einem „angezündetem Bus“.
    STILLE MEDIEN Mögliches Terrormotiv: Zuwanderer zündet in Italien Schulbus an
    @MOD: Ihr solltet das auf jeden Fall bringen.

    In der italienischen Provinz Cremona hat der Fahrer eines Schulbusses seine Fahrgäste, 51 Schüler und ihre Begleiter, entführt, mit dem Tod bedroht und dann den Bus angezündet.

    Der Fahrer war Sengalese.

    MOD: Wie bitte? Wir waren VOR dem von Ihnen hier lancierten Link damit online! (siehe z.B. hier: Mailand: Senegalese wollte 51 Schulkinder im Bus verbrennen)

  10. Klasse Kommentar. Und Schulz „1 Million“ Goldstücke ist wirklich bemerkenswert.
    Eine Menschenmasse-Zahl schön runtergeschätzt, ist ihm auch egal. Es geht um die Sache, seiner persönlichen Höherstellung.
    Schulz und Co-Grundgesetzbrecher siedeln seit 2015 mehrere Millionen Menschen an. Und zwingen zig Millionen Indigene für dieses Experiment zu zahlen. Menschenverachtung pur, sein Gesicht spiegelt das schön wieder.

  11. Das Zusammenleben täglich neu aushandeln (Ösoguss):

    Neukölln:
    Familien verprügeln sich mit Holzlatten und Verkehrsschildern

    Auf dem Karl-Marx-Platz in Berlin-Neukölln sind am Mittwochnachmittag 50 Männer aufeinander losgegangen. Sie gehören zu zwei rivalisierenden Familien. Ob es sich dabei um arabische Clans handelt, wurde nicht bekannt. Fest steht, dass die Männer mit Holzlatten sowie Verkehrsschildern auf einander einschlugen.

    Als Polizisten am Tatort eintrafen, waren die Schläger nicht mehr da. Lediglich ein 36-Jähriger war nicht schnell genug geflüchtet. Polizisten befragten ihn. Anschließend musste er wegen Verletzungen im Gesicht behandelt werden. Die Hintergründe des Streits sind noch nicht bekannt.

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/karl-marx-platz-familien-verpruegeln-sich-mit-holzlatten-und-verkehrsschildern-32252620

  12. Bin Berliner 21. März 2019 at 14:01
    Selbst ich konnte heute Herrn Bartels Text gut lesen…und sogar verstehen

    Ich nicht. 😎

  13. Danke Herrn Bartels für diesen Artikel!

    Dieses ganze EU-, Nazi-, Klima-, und sonstwas Gedöns, kann man nur noch mit einem kräftigen Cocktail aus schwarzem Humor, Ironie, Sarkasmus, Wodka und Beruhigungspillen ertragen! 😉

  14. Schon bald 15:00 Uhr!
    Und noch keine Toten heute durch islamische Kuffnuckenfolklore in Deutschland!
    Kaum zu glauben!
    Oder weiß jemand mehr?

  15. johann
    21. März 2019 at 14:22
    Das Zusammenleben täglich neu aushandeln (Ösoguss):

    Neukölln:
    Familien verprügeln sich mit Holzlatten und Verkehrsschildern.
    ++++

    Keine Toten? 🙁

  16. Was hat Schulz eigentlich erzählt? Bla bla bla bla! Traurig dass das Staatsfernsehen auf solche Trottel zurückgreifen muss! Will immer noch staatsmännisch rüberkommen, der kleine Looser!

  17. VivaEspaña 21. März 2019 at 14:23

    Bin Berliner 21. März 2019 at 14:01
    Selbst ich konnte heute Herrn Bartels Text gut lesen…und sogar verstehen

    Ich nicht.
    ___________________________

    HAHAHAHA :))

  18. Dieses Brexitgeheule meist deutscher Medienformate nervt mich nur noch. Nur die Alten hätten den Brexit gewollt, stürben aber jetzt und könnten nicht mehr wählen … Blablabla. Erinnert mich an das Rumgeheule der von der Frau verlassenen Saufmichel. Sicherlich kommt die wieder zu einem Alki, der sein Leben nicht gebacken bekommt. Das steht sinnbildlich für unsere schöne EU, trinken wir einen mehr: Europa!

    Soweit man der BREXIT-Debatte in England überhaupt noch folgen will, will da keiner wirklich in der EU bleiben, als die Trennungsformalitäten für sein Land optimieren. Die englischen Besatzungszonen auf Britannien sind ein anderes Ding, haben aber kaum was zu sagen.

  19. Hahaha, UNBEDINGT ANSEHEN!

    (Straßeninterviews mit gutmenschlichen (?) Schweden: „Würden Sie einen Flüchtling bei sich zu Hause aufnehmen?“- „Jaaa, klar!“- „Ok, das ist Ali. Der braucht eine Bleibe. Kann der zu Ihnen?“- „Ich habe keinen Platz/ jetzt keine Zeit/ muss morgen um 5.40 Uhr aufstehen…“):

    „Samnytt TV – Vem vill egentligen ta emot en invandrare?“
    https://www.youtube.com/watch?v=zkPJCWGnZNQ

  20. Eines kann man mit Gewissheit sagen. Die Gesellschaften in Europa sind gespalten und beide Seiten stehen sich beinahe unversöhnlich gegenüber.

  21. @Meik 21. März 2019 at 14:39

    … vielleicht stützt sie ihn da auch im Junkergang vor Stolperade ?

  22. Hamm: Araber prügeln 55-jährigen Mann fast tot, Fahndungsplakate in arabisch (s.u.)

    55-Jähriger fast totgeprügelt: Fahndung mit Plakaten

    Ein 55-Jähriger wurde mit einem Holzknüppel verprügelt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

    Nach dem versuchten Tötungsdelikt am 9. Februar 2019 gegen Mitternacht in der Hammer Innenstadt (wir berichteten) veröffentlichen Polizei und Staatsanwaltschaft zwei Fahndungsplakate. Sie bitten um weitere Hinweise.

    Eine Gruppe junger Männer möglicherweise arabischer Herkunft im geschätzten Alter von 16 – 28 Jahren geriet mit drei anderen Männern in Streit. Dieser eskalierte, bis ein 55-jähriger Hammer Bürger mit einem Holzknüppel niedergeschlagen und dabei lebensgefährlich verletzt wurde.

    Aus der Gruppe der Angreifer flüchtete eine Person mit einem Mountainbike in Richtung Pauluskirche. Nach Zeugenangaben handelt es sich bei dem Mountainbike um ein schwarz-grünes Modell mit einer auffälligen weißen LED-Leuchte.

    Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, wurde eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro ausgelobt. Die Hinweise sind an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441 oder jede Polizeidienststelle zu richten

    Link zu den Plakaten: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4223740?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push

    https://www.rundblick-unna.de/2019/03/21/55-jaehriger-fast-totgepruegelt-fahndung-mit-plakaten/

  23. @ johann 21. März 2019 at 14:22
    „Familien verprügeln sich mit Holzlatten …“

    bei denen haben offenbar vorher schon einige latten am zaun gefehlt

    „Ob es sich dabei um arabische Clans handelt, wurde nicht bekannt.“

    „CLAN“ ist eine abwertende beleidigung aller keltisch-gaelischen *staemme* –
    zb der mc phersons, campbells, loughlins, macintosh, urquart, mc donalds, mc intyre etc –
    durch folklorisierende bezeichnung arabischer organisierter krimineller als „clan“.

    ja richtig: organisiertes verbrechen / organized crime bis in regierungsebene

  24. „Aber er (Schulz) scheint auch die Bücher, die er ein paar Monate verkaufte, nicht gelesen zu haben…“

    Das ist nur zu wahr. Im TV erzählte einmal mit stolzgeschwellter Brust, er habe von den Büchern alle Klappentexte gelesen und sich darum gut in Literatur ausgekannt.

    Ein Wicht, dem die Klappentexte genügen.

  25. @Selbsthilfegruppe 21. März 2019 at 14:41

    … müsste das mal suchen, wobei’s wohl bestimmt gelöscht wurde von der Gesinnungspolizei, aber, kurz nach der Flüchtlingsflut gab’s mal ne Reportage: zwei weltgereiste Gutmenschen haben Flüchtlingen im Haus Wohnraum gewährt… und sind nach nicht allzulanger Zeit verzweifelt und haben schließlich kapituliert. Kein Integrationsbestreben. Nur Probleme.

    Und einen lustigen Bericht gab es von einem linken Grünenwähler, der der Tochter zuliebe einen jungen Flüchtling beherbergte und ebenso kapitulierte. Nur Lügen und völlig gestörter Charakter.

    Vielleicht kennt jemand ja diese zwei Zeugnisse des Merkelmassakers… und kann sie einstellen, sind nämlich nicht nur lehrreich, sondern – wenn’s nicht so ernst wäre – auch überaus lustig.

  26. Meik
    21. März 2019 at 14:39
    >Das Herausragende an Maddin ist mutmaßlich nicht nur seine Hässlichkeit, sondern, reine Vermutung natürlich: auch noch sein Geruch ?
    <

    Barley mag ihn: …
    ++++

    Weil er nach Wodka riecht? 🙂

  27. „Was nicht geht, muss man verdoppeln!“

    Aber wie beim Roulette gibt es eine Höchstgrenze des Einsatzes.
    Eine solche Grenze wird nur von wenigen Auserwählten überschritten.
    Ich denke da (e bissl Kopfkino, man gönnt sich ja sonst nichts)an eine Stammknei0e,
    on de Maddiiin, der den Wirt reichsäuft, an spd-„Granden“, die sich wünschten, er wäre v o r seiner Kür dort geblieben, der Wirt könnte anbauen, es wäre alles paletti.
    „Ich habse all feddich gemacht,…“…“Als Präsident des Europa-Parlaments…“
    „Darauf müssen wir noch einen trinken!“

  28. @ Meik 21. März 2019 at 14:39
    „….natürlich: auch noch sein Geruch ? Barley mag ihn:“

    nun ja, die bewertung einer sinneswahrnehmung ist eine persoenliche sache.
    manche menschen sind dabei noch sehr nah „an der natur“, der fruehevolution,
    die sich ja gerne an den geschlechtsteilen, am after oder druesen beschueffelt.

    natuerlich kann man maennergeruch wie schweiss, diesel, knoblauch, tabak und bier
    mit dem geruch eines moschusochsen, mit pitralon oder tabak original niederbruellen,

    aber manche menschen wollen das garnicht, weil es sie geil macht.
    solange, bis man vom spaziergang danach in die lasterhoehle zurueckkommt.

  29. Das versammelte Gelaber dieser Gäste in den Talkshows geht sowas an der Realität vorbei, es ist schon ignorant und schmerzt.
    Unsere neuen Goldstücke wohnen in schönen Wohnungen, während die ersten Rentner auf Campingplätze abgeschoben werden. Dort haben sie einen Eimer als Klo im Vorzelt. Ist doch toll nach Jahren der Arbeit.
    Wir hatten über Jahre hinweg Milliarden Überschüsse an Steuern, alles scheint verballert, der Finanzminister ruft schon jetzt um Hilfe und warnt vor Milliardenlöchern in den kommenden Haushalten.
    Das geht schneller wie erwartet und wenn die Geschwindigkeit bleibt, dann dürfte 2020 Schicht im Schacht sein und die brutale Anarchie auf den Strassen ausbrechen.
    Dann wird wohl auch offen enteignet und die Steuern erhöht, oder aber wieder hemmungslos neue Schulden angehäuft.
    Mal sehen wann die USA ihren Schutzschild über uns wegziehen und das grosse Gejammer losgeht. Bei der Bundeswehr fliegt noch immer kaum ein Jet, kein Panzer rollt und kaum ein Schiff kann auslaufen.
    Der Putz in den Schulen und den Unis bröckelt, die Brücken der Autobahnen drohen weiterhin einzustürzen.
    WOHIN SIND DIE STEUERMILLIARDEN???
    Hmmm eine rein rhetorische Frage zum Schluss… sie sind halt wertvoller wie Gold.

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  30. Dumm wie Brot, arrogant wie Birne, eitel wie „Haareschön“.

    Aber der Wähler wählt „nach seinem Bilde“, der SPD-Wähler macht da keine Ausnahme!

  31. Sein Beispiel: Ein englischer Großindustrieller, ursprünglich EU-Fan, habe in Brüssel erlebt, dass sein Dyson -Staubsauger von den Brüssel-Bürokraten gestoppt wurde, weil kein Staub im „Beutel“ war.

    Lieber britische Staubsauger ohne Beutel als europäische Politiker ohne Hirn.

  32. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 21. März 2019 at 15:17

    Schlüsselbegriffe:
    – Stadt Essen = „C“
    – Fahrer erst 23, (fährt aber schon…) = „L“
    – McLaren Supersportwagen = „A“
    – Ische war erst 18 = „N“

    …ergibt zusammen das Lösungswort: _ _ _ _ – Kriminalität. Bitte einsenden und an Herrn Arafat Abou-Chaker senden. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet die Revolvertrommel.

  33. Kirpal
    21. März 2019 at 14:08

    „… er Arche-Typ „Flüchtling“ (mit einer noch nie gesehenen – angeborenen – Kopfform: über den Augenbrauen formierte quasi eine Treppe, ein Knick nach oben, die Stirn war dann insgesamt nach innen „eingedellt“ und zeigte tiefe Furchen…)…“

    xxxxxxxx

    Sie haben einen Klingonen gesehen.

  34. Ansonsten immer die alte linke Leier von den „schwachen, kleinen Nationalstaaten“. Eindeutig ist, dass Deutschland ohne dieser EU ein Global Player wäre. Jetzt ist Deutschland nur noch ein armseliger Krümmel in einem noch armseligeren, total dysfunktionalen Staatenverbund. So wird das nichts.

  35. „Man muß den Antisemitismus von Rechts bekämpfen …“

    Volle Zustimmung, Herr Chulz!
    Genau DAS hat die AfD neulich im Verein mit der FDP getan: mit namentlicher Abstimmung „pro Israel“ dem schändlichen Abstimmungsverhalten (fast 100% Gegenstimmen!) der GroKo-Parteien widersprochen und, von Rechts aus, offensichtlich antisemitischen UN-Resolutionen eine Absage erteilt!

    http://www.pi-news.net/2019/03/afd-fdp-ohne-gegenstimmen-pro-israel-alle-anderen-dagegen/

  36. Valis65 21. März 2019 at 16:07 . Ansonsten immer die alte linke Leier von den „schwachen, kleinen Nationalstaaten“. Eindeutig ist, dass Deutschland ohne dieser EU ein Global Player wäre.
    __________________

    Sehr richtig, das relativ kleine Süd-Korea und Taiwan sowie Japan sind auch nicht in einem solch knechtischem „Klub“ wie die EU . Die Leute dort sind Klug, fleißig, patriotisch unabhängig und diplomatisch sehr geschickt . Sie bestimmen alleine , was für ihre Nation wichtig und gut ist.

    Sie sind in den wesentlichen Technologiebereichen Global Player und gerade deshalb , weil sie nicht finanziell ausgesaugt und bürokratisch zu Tode reguliert werden, sowie einen Großteil ihrer Steuergelder in unfähige , korrupt- faule Staaten pumpen und die kranke Meinung haben, jedem dahergelaufenem Wirtschaftsflüchtling die gleichen Sozialleistungen wie Einheimischen zu schenken ohne Gegenleistung.

    FREIHEIT FÜR DEUTSCHLAND und NICHT EU – SOZIALISMUS !

  37. Mensch, lieber PETER BARTELS, selbst ein so kluger Mensch wie ich (0-Ton Lojewski) kann nicht alle Sendungen gleichzeitig sehen!

    „Shona Fraser (43), die britische Musikexpertin kann es – [das „Brexit-Chaos“ entwirren]: Das leicht teigige Blondchen lebt seit zehn Jahren in München, macht für Dieter Bohlen ‚Deutschland sucht den Superstar‘: ‚Ein neues Referendum! Den Brexit haben ja nur die alten Leute gewollt … Da jedes Jahr bei uns 500.000 Menschen sterben, fehlen diese Alten beim neuen Referendum.'“

    Das ist mir gestern leider entgangen!
    Mit dieser wohl eher biologistischen Sichtweise, mit der nach ´45 auf die Endlösung der Nazigeneration gesetzt wurde, hatte so ein kluger Mensch wie ich auch auf die Erlösung von den (Alt-)68ern und ihren GRÜNEN gehofft; aber das war vor den Kinderkreuzzügen für Klima und gegen das Atom, und bevor GRÜNE auch „Neugeborene“ zu den Wahlurnen bringen wollten, indem ihre Eltern für sie abstimmen, weswegen „man/frau“ ganz, ganz schnell orientalische Großfamilien mit drei, vier … sieben und mehr Kindern einbürgern und mit Wahlrecht ausstatten muss, damit sie gegen ihre „elende Lebenssituation“ votieren können: Schlappe sechstausend Euro Sozialleistungen monatlich für eine syrische Familie mit sieben Kindern sind doch ein Skandal, besonders nachdem das Kindergeld auch noch mit Hartz-IV verrechnet wird und nicht draufgelegt, wie GRÜNE, linke und SPD fordern. [Da sollte auch sofort ein Integrationsbeauftragter, wenn nicht gar ein Armutsforscher eingeschaltet werden…]

    Der Europa-Wahlkampf hat Fahrt aufgenommen!
    „Es gilt gegenzusteuern, um die linke Herrschaft nicht zu gefährden. Angst vor einem ‚Ende Europas‘ soll in die Köpfe der Menschen zementiert werden. Dabei sind gerade die bösen ‚Nationalisten‘ es, die Europa in seiner Vielfältigkeit von Kulturen, Sprachen und Traditionen erhalten und nicht zu einem international durchsetzten Einheitsbrei verkommen lassen wollen.“ Soweit die Einschätzung an anderer Stelle bei PI!

    Da muss aus allen Rohren der ÖR-Agitprop-Sender geschossen werden, dass es sogar Sudel-Ede beatae memoriae, also seligen Andenkens, schwindeln würde.

    Der „Deutsche Fernsehfunk“ (DFF) der DDR verfügte aber immer nur über zwei Programme, und wenn Sudel-Ede über die „revanchistische“ und „neofaschistische BRD“ herzog, achteten die „Machthaber in Ost-Berlin“ immerhin darauf, dass außer ihrem „Schwarzen Kanal“ noch ein alternatives Unterhaltungsprogramm lief.

    Nun ja, Sudel-Ede war gestern, und dessen „unverbrüchliche Treue“ galt seiner provinziellen und hermetisch abgeriegelten DDR und dem „großen Bruder“ UdSSR, während es heute um eine EUdSSR geht, der grenzenlose Zuzug muslimischer Hals- und Kopfabschneider als „offene Gesellschaft“ propagiert wird, und statt der „revanchistischen BRD“ der „Rechtspopulismus“ bekämpft werden muss, und zwar ohn´ Unterlass, bis die Sonne ebenfalls ohn´ Unterlass scheint, wie bisher nur in den muslimischen Wüsteneien des Nahen und Mittleren Osten! Und dann klappt´s auch mit dem Solarstrom…

    Da inzwischen alles „alternativlos“ ist, eben von der Invasion kulturfremder, stets durch „traumatische Diskriminierungserfahrungen“ latent bis offen gewaltbereiter Kostgänger aus Nahost, über eine „Energiewende“ samt Fahrverboten und Zerstörung der (deutschen) Autoindustrien, bis hin zur „Eurorettung“ mit ruinöser Nullzins“politik“, gibt es auch beim ÖR-Agitprop keine Pausen und Nischen mehr in die man sich flüchten könnte.

    Die ÖR-Sender konkurrieren mit den Privaten, komfortabelst GEZ-finanziert – wenn auch sonst allenthalben Wettbewerb als Werk des Satan denunziert wird ,– um immer mehr Neben-Sender, in denen dann Wiederholungen recycelt werden.

    Da kommt auch bei den „öffentlich-rechtlichen“ Ablegern keiner um politisch korrekte Erziehung und Gegenwartsbewältigung herum, wenn sogar Wilsbergs „Ecki“ in seiner Arbeitszeit im Finance-Ämt syrische Familien ins Land schmuggelt, die plötzlich nicht nur fünf Köpfe zählen, sondern mit Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen in Kompaniestärke „nun einmal da“ sind, wie Big Mother sagt.
    Da erklärt dann ein syrischer Familienvorstand den Doofdeutschen ihr´n Dativ – Big Mothers Fachkräfte eben! -, und das Böse wird in Verbindung aus rechten Securities im Asylantenheim und Pharmaindustrie, die ansonsten in Krimis abwechselnd und getrennt auftreten, erledigt: The Evil ist nun mal always und everywhere, aber „kültürülle Bereicherung“ auch!

    Und so gab es gestern, zeitgleich etwa mit der Maische (ARD), im ZDF eine Sendung zur vollumfänglichen Volkaufklärung unter dem Titel ZDFzoom: Angriff, nicht der Killertomaten, sondern auf die Demokratie!!!
    Motto: „Im Fokus steht der britische Geschäftsmann Arron Banks, Strippenzieher und enger Freund des ehemaligen UKIP-Anführers Nigel Farage. Über seine Offshore-Konten sollen fast neun Millionen Pfund Spenden geflossen sein.

    Die ‚ZDFzoom‘-Dokumentation geht der Frage nach: ‚War das Brexit-Referendum ein Komplott mit dem Ziel, auch die Grenzen der Demokratie auszutesten?‘ Die Recherchen legen nahe, dass Wähler verdeckt und so effektiv wie möglich beeinflusst werden sollten. ‚ZDFzoom‘-Autor Dirk Laabs verfolgt nicht nur die Geldströme, sondern redet mit Insidern aus der Kampagne und konfrontiert ihren Kopf, den ehemaligen Chef der UKIP, Nigel Farage. Farage redet im Interview mit dem ZDF auch darüber, welchen Einfluss US-amerikanische Berater für die Kampagne hatten. Steve Bannon, früherer Berater von US-Präsident Trump, war einer der wichtigen Berater in diesem Spiel.

    Konkret geht es um millionenschwere Kredite, die die Pro-Brexit-Kampagne von Banks erhalten haben soll.“ Ui, ui, ui, Freunde, Freunde!

    Funktioniert doch, die linke Dialektik, auch wenn der „Marxismus-Leninismus“ heute in Genderismus, Multikulti und Klimaideologie zerlegt wurde, wobei mit letzterer sogar ein echter „Regenzauber“ archaischster Zeiten verbunden wird: Wenn „wir“ die läppischen fünfzig oder hundert Kilometer zur Arbeit jeden Tag laufen oder mit dem Rad fahren anstatt mit dem Auto, regnet es auf den Fidschi-Inseln weniger und in Mali mehr… Heiliger Sankt Mohammid, verschon´ mein Haus und geh´ zu Schmidt!

    Da ist es nur konsequent, wenn linke und linksliberale Gut- und Bösmenschen heute, nach über dreihundert Jahren („merkwürdigerweise“ und ausschließlich) abendländischer Emanzipation und Aufklärung, für „Glaubens- und Religionsfreiheit“ eintreten – für muslimische Sprenggläubige samt Kinder-, Viel- und Zwangsehen! Heiliger Sankt Mohammed!

    Und gegen „rechte Verschwörungstheorien“ hilft eben nur „knallharte“ Sach- und Volksaufklärung, die freilich Verschwörungstheorie pur ist: Schuld am Brexit haben „Kapitalisten“ und „finanzschwere Rechte“, die auch gar noch „Propaganda“ verbreiten, während „Qualitätsmedien“ mit ihren Klebers, Slomkas, Reschkes und Co. „sachgerecht informieren“.

    Da kann auch ´chulz, der alte Sozen-Loser, bei der Maische von „Antisemitismus“ schwurbeln bis zum Geifer – der „Rechtspopulisten“ natürlich! -, während er für den ungehinderten Zuzug von Muslimen (– der größten zeitgenössischen Gruppe von Judenhassern! –) eintritt, denn alles andere wäre ja „diskriminierend“ und „rassistisch“. [Das hab´ ich dann gesehen!]

    Dialektik halt. Orwell nannte die in „1984“ „Doppeldenk“ und „Neusprech“!
    Ansonsten gilt: Im „anderen“ auch nichts Neues, immer dasselbe.
    Auch zwischen den „Wahlkämpfen“ Wahlkampf und Agitprop, den die DDR ganz und gar auch ohne „freie Wahlen“ betrieben hat. Schließlich gilt ja: The Evil is always and everywhere!

  38. Nach dem WKII haben die alliierten Siegermächte Deutschland durch eine Militärregierung verwalten lassen. Von da an ging es, wenn auch langsam, wieder aufwärts.

  39. Ein Blick in das Gästebuch der Sendung ist interessant. Mich deucht, dass viele PI-Damen und PI-Herren hier fremd gegangen sind und dort durchgezogen haben. Richtig gut!

  40. Einige arabische Betreiber von ohnehin gesellschaftlich wertlosen Shisha Bars haben es nicht so mit Hygiene und Sauberkeit

    Katastrophale Hygienezustände in arabischen Shisha Bars im Saarland

    Verlaust, Versifft, Verschmuddelt und Verkeimt – Kohlenmonoxidgehalt wie in einer Gaskammer!

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/homburg/homburg/shisha-bars-in-homburg-zoll-und-ordnungsamt-stellen-gravierende-maengel-fest_aid-37598173

  41. *OT* zum Thema Billy Six:

    Vor einigen Minuten ist ein Ausschnitt der PK der AfD zum Thema veröffentlicht worden. Aufschlussreich. Reichlich 8 Minuten. Ich hoffe, die AfD lässt das Thema elegant in ihre Bundestagsreden einfließen. Diese Schweinerei muss öffentlicher werden, da Presse und TV mauern.

  42. Haremhab 21. März 2019 at 16:04

    Zu Greta. Ich habe Gestern lachend unter dem Tisch gelegen. Die heilige Greta spricht pro AKW. Oh heiliges Kind. Das wird ein heißes Eisen für ihre Grünen Schwei…äh…Hohepriester. Die drehen jetzt wohl in einer Möbiusschleife. Es scheint, dass der böse Atomteufel mit seinem Brennstab zugeschlagen hat. Abraxas – sagt die Greta. Sie sagt: Ich komme, mein Gebieter. Das ist Liebesentzug dieses Kindes gegenüber den Grünen. Dabei haben die Grünen die Kinder doch ganz doll lieb. Sehr originell, das Ganze. Mal sehen, wie die Grünen ihre Prophetin ab sofort anbeten.

  43. Irgendwas war an der Sendung anders als sonst…..die echten Konservativen haben gut aus gesehen . Und es war nicht das übliche Verhältnis 5:1 . Dazu kam, das man mit Schulz einen Typen eigeladen hat ,der an Dummheit und Arroganz kaum zu überbieten ist und damit sehr gute Werbung für seine Partei gemacht hat.

  44. Nach über einem Jahr ohne Fernsehen bleibt das angenehme Gefühl: Du hast nix, aber auch gar nix verpasst.

    Danke, lieber Herr Peter Bartels, dass Sie die Sachen aufspießen und artgerecht servieren. Denn Frontalfernsehen der ARD/ZDF – das braucht Nerven wie Drahtseile.

  45. Ich weiß nicht, wer mir mehr auf den Sack gegangen ist; der Wolf oder der Martin. Beide sind wohl nicht ganz klar im Kopf; der eine des Alters wegen und der andere hat sich vermutlich zu viele Gehirnzellen mit Alkohol vernebelt.

    Beleidigt kommt von Letzterem: Ich möchte den Satz zu Ende reden dürfen, um keine 30 Sekunden später dem Roland schreiend ins Wort zu fallen. Zum kotzen so ein Benehmen!

    Und wie immer schreitet die Quoten Maische nicht ein.

    Wäre Roland Tichy nicht dabei gewesen, hätte ich mir den Mist nicht angetan. Hoffen wir auf eine gute Wahl im Mai!

  46. OT:
    Besonders geil ist zur Zeit, dass die lügenden und verschweigenden öffentlich-rechtlichen Zwangsgebühren Verplemperer sich über angebliche Falschmeldungen der patriotischen Medien beschweren. Ja, und das X ist ein U und wir machen uns die Hose mit der Kneifzange zu!

  47. In NRW werden derzeit 109 Moscheen vom Verfassungsschutz wegen extremistischer Bestrebungen und Aktivitäten beobachtet. Elf dieser Moscheen werden der Muslimbruderschaft zugerechnet. Die Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD) mit Hauptsitz in Köln gilt nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden als zentrale Stelle des Netzwerks der Muslimbruderschaften in der Bundesrepublik.

    Die IGD und das Netzwerk kooperierender Organisationen verfolgten trotz gegenteiliger Beteuerungen vor allem die Errichtung islamischer Gottesstaaten „in letzter Konsequenz auch in Deutschland“, hatte der Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, vor wenigen Wochen gegenüber „Focus Online“ erklärt.

    https://rp-online.de/nrw/panorama/bochumer-moschee-wegen-kooperation-mit-muslimbruedern-in-verdacht_aid-37609989

    Mutti: „Der Islam gehört zu Deutschland“ … und der islamische Gottesstaat in Deutschland

    „… trotz gegenteiliger Beteuerungen vor allem die Errichtung islamischer Gottesstaaten „in letzter Konsequenz auch in Deutschland“

  48. @Marc 21. März 2019 at 18:24
    Irgendwas war an der Sendung anders als sonst…..die echten Konservativen haben gut aus gesehen . Und es war nicht das übliche Verhältnis 5:1 .
    —————————————————————————————-
    Es war diesmal ein 2:2 Verhältnis und ein Neutraler (Ralph Sina im Diplomatenmodus, man will ja seinen Job beim WDR nicht aufs Spiel setzen). Wir sollten der Maischberger zugute halten, dass sie es so arrangiert hat. Sehr respektabel finde ich auch, dass sie den Mut hatte, Roland Tichy überhaupt mit in die Sendung zu nehmen. Das ist keineswegs selbstverständlich heutzutage.

    Anders als sonst scheint es auch in der Springer-Presse zu laufen. Das Gemurksel der regierenden Politik-Darsteller wird neuerdings kritischer hinterfragt und die Murksel-Fotos sind weniger vorteilhaft als früher. Auch so kann man ja die Stimmung in die eine oder die andere Richtung beeinflussen. Ist vielleicht nur so der Auflagenschwund zu stoppen?

  49. Eurabier 21. März 2019 at 13:51
    Wir werden einen neuen Namen lernen müssen: Thierry Baudet!

    Greta übrigens war kurzzeitig haram:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article190618117/Greta-Thunberg-aendert-Meinung-zur-Atomkraft-Vater-wendet-sich-an-Zeitung.html

    Doch jetzt sät – ausgerechnet – die schwedische Initiatorin Greta Thunberg, 16, Zwietracht. Ein bemerkenswerter Facebook-Post der Aktivistin zum Thema Atomkraft sorgt für Diskussionen: Ist Kernenergie für die neue Generation der Umweltschützer wirklich wieder ein Thema? Die Schwedin war dafür offen
    ————-
    Gretels Statement pro Kernkraft war toll.

    Da konnte man mal sehen was in ihrem Kopf so vor sich geht (nicht viel) und wie durchdacht das alles ist (nicht die Bohne).

  50. bona fide 21. März 2019 at 22:15
    In NRW werden derzeit 109 Moscheen vom Verfassungsschutz wegen extremistischer Bestrebungen und Aktivitäten beobachtet. Elf dieser Moscheen werden der Muslimbruderschaft zugerechnet. Die Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD) mit Hauptsitz in Köln gilt nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden als zentrale Stelle des Netzwerks der Muslimbruderschaften in der Bundesrepublik.

    Die IGD und das Netzwerk kooperierender Organisationen verfolgten trotz gegenteiliger Beteuerungen vor allem die Errichtung islamischer Gottesstaaten „in letzter Konsequenz auch in Deutschland“, hatte der Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, vor wenigen Wochen gegenüber „Focus Online“ erklärt.

    https://rp-online.de/nrw/panorama/bochumer-moschee-wegen-kooperation-mit-muslimbruedern-in-verdacht_aid-37609989

    Mutti: „Der Islam gehört zu Deutschland“ … und der islamische Gottesstaat in Deutschland

    „… trotz gegenteiliger Beteuerungen vor allem die Errichtung islamischer Gottesstaaten „in letzter Konsequenz auch in Deutschland“
    ————-
    Und wieviele christliche Gemeinden werden vom Verfassungsschutz beobachtet?

    Und halten wir mal fest: Selbst die AfD wird nicht vom Verfassungsschutz beobachtet.

    Was also muß in diesen widerlichen Moscheen vor sich gehen?

  51. Populisten sind alle, mit eigener Meinung, die nicht mit der von Gottkönig Schulz übereinstimmt!

  52. @ Elmenwald 21. März 2019 at 23:25:

    @Marc 21. März 2019 at 18:24
    Irgendwas war an der Sendung anders als sonst…..die echten Konservativen haben gut aus gesehen . Und es war nicht das übliche Verhältnis 5:1 .
    —————————————————————————————-
    Es war diesmal ein 2:2 Verhältnis und ein Neutraler (Ralph Sina im Diplomatenmodus, man will ja seinen Job beim WDR nicht aufs Spiel setzen). Wir sollten der Maischberger zugute halten, dass sie es so arrangiert hat. Sehr respektabel finde ich auch, dass sie den Mut hatte, Roland Tichy überhaupt mit in die Sendung zu nehmen. Das ist keineswegs selbstverständlich heutzutage.
    Anders als sonst scheint es auch in der Springer-Presse zu laufen. Das Gemurksel der regierenden Politik-Darsteller wird neuerdings kritischer hinterfragt und die Murksel-Fotos sind weniger vorteilhaft als früher. Auch so kann man ja die Stimmung in die eine oder die andere Richtung beeinflussen. Ist vielleicht nur so der Auflagenschwund zu stoppen?

    ================
    Der Eindruck täuscht nicht!
    Auch der Plasberg überrascht immer wieder mit konträr zusammengesetzten Runden und wirft auch schon mal kritische Zwischenfragen ein, weshalb ihn ebenso pickelharte wie pickelige Linksgrüne meistens auch „nicht leiden“ können.

    So was gab´s ja auch während der Auflösungserscheinungen der DDR, als die die LDPD, die „Liberal-Demokratische Partei Deutschlands“ mit ihren Zeitungen („Der Morgen“ und einige Regionalzeitungen) versuchte, sich von der SED abzusetzen und sich mit anderen Themen und Artikeln zur bestimmenden Kraft von „Perestroika“ und „Glasnost in der DDR“ zu machen, und so etwas wie „journalistische Sorgfaltspflicht“ statt Agitprop walten zu lassen, während die SED-Führung plötzlich die „unverbrüchliche Freundschaft mit der Sowjetunion“ aufkündigte und Richtung Peking schielte…

    So oder so konnte der Kollaps der DDR nicht aufgehalten werden, und „Glasnost“ und „Perestroika“ in der UdSSR legten nur den maroden Kern des Systems bloß und beschleunigten deren Ende!

    ´chulz, der regelmäßig seine ewiggestrigen, ollen Solidaritätskamellen zum Besten gibt – mit kulturfremden Invasoren (nicht erst seit der gemachten „Flüchtlingskrise“) eine „solidariche Gesellchaft“ zu etablieren, mit Leuten, die unser Land als Beute und seine „Menchen“ als Opfer auffassen! – unterlegt mit der üblichen linken Selbstgerechtigkeit, kann im TV höchstens mit einem Mitleidsbonus punkten: Mitleid als „Alkoholiker“ und Loser, das ihm nicht einmal seine „Genossen“ zugestehen.

    Da kann er noch so oft gegen imaginierte „Nahzis“ anrennen, wie weiland Don Quichote, der als Ritter durch die Lande zog, als dieser Berufsstand ähnlich abgewirtschaftet war wie der Sozialismus heute, gegen die berühmten Windmühlen.

    Härterer Stoff sind da schon die Stuhlkreisrunden mit SED-Genossin Illner und Kampflesbe Will, die sich schon immer ihre Schwurbelkandidaten zurechtsuchen, dass es „passt“, und wie sonst nur TV-Nutte Lanz, der seichten Unterhaltungs-Talk mit <i<politisch korrekter Volkserziehung und Gegenwartsbewältigung verbindet.

    Bei Genossin Illner kamen deswegen gestern auch nicht Sozen-Loser ´chulz oder Krampfhenne Nahles zum Zug, sondern der steife Maas-Anzug, ehemals „Minister für Justiz und Verbrecherschutz“, jetzt „Außenminister“, der weniger linke Selbstgerechtigkeit (und Larmoyanz) zur Schau stellt, als vielmehr die Arroganz des System-Apparatschiks, weswegen die Vergleiche mit dem ihm schon äußerlich ähnlichen Adolf Eichmann (SS) oder der NKWD-„Größe“ Nikolai Iwanowitsch Jeschow nicht nur zynisch oder sarkastisch sind, denn bei soviel geschmeidiger Stromlinigkeit hat Kohls Wort von der „Gnade der späten Geburt“ eine wirklich tiefere Bedeutung…

    Dieser verdankt sich auch das verlogene, weil ZEITgeistmäßig austauschbare, Auschwitz-Pathos von Maasmännchen, das ebenso abgeschmackt ist, wie die Auschwitz-Hysterie, mit der der SPD-Sitzpinkler und Warmduscher Scharping nach dem zweiten Weltkrieg wieder „deutsche Flieger über Belgrad“ schickte, während er mit sozialistischen Mädels Fahrrad fuhr und baden ging…

    Immerhin dürfte Maas als „williger Vollstrecker“ des Systems Merkill der SPD genauso schaden, wie Kotzbrocken Stegner, wo immer er auf- und abtritt! Give us more!

  53. Lieber ein Populist mit Hirn und Verstand, als ein Schulz mit großem Wortschatz, aber hrinlosem Gelaber und dem Nachweis, dass ihm die Menschen absolut egal sind, so lange es den EU-Bonzen nur gut geht.
    Der Phrasendrescher aus Würselen ist des beste Beispiel dafür, warum „diese EU“ nicht funktioniert und niemals so gewollt wurde.

  54. 6 Gäste, einer darf die ganze Zeit schwadronieren, die anderen dürfen nur mal Piep machen und werden sofort von Maische abgewürgt. Was ist das? Müll, 8 Milliarden Euro teuer.

  55. @ Reiner07 22. März 2019 at 08:30
    Lieber ein Populist mit Hirn und Verstand, als ein Schulz mit großem Wortschatz, aber hrinlosem Gelaber und dem Nachweis, dass ihm die Menschen absolut egal sind, so lange es den EU-Bonzen nur gut geht.
    Der Phrasendrescher aus Würselen ist des beste Beispiel dafür, warum „diese EU“ nicht funktioniert und niemals so gewollt wurde.

    Im Prinzip richtig, bin aber nicht der Auffassung, dass „es“ beim EUdSSR-Moloch „nur“ um die Pfründe der „EU-Bonzen“ geht, damit könnten „wir“ ja leben!

    Dass ´chulz und Co. einen „großen Wortschatz“ haben, sehe ich auch nicht.
    Diesen Mythos hängen sie sich gerne an, und früher hielten die Mädels „linke Intellektuelle“ für ganz, ganz toll, was allerdings über eine Einladung zur Geburtstagsparty kaum hinausging, weil dann die Sex-, Drugs- and Rock´n Roll-Fraktion doch für mehr Spaß sorgte, als linke Spaßbremsen mit Mao-Buttons, AKW? Nein Danke!-Stickern und gammeligen Army-Parkern.

    Ging mir ja selber so. in Wirklichkeit reproduzieren „linke Intellektuelle“ immer dieselbe Sch…, und sogar „die Mädels“ gacksen inzwischen mit. Außerdem ist ´chulz noch nicht einmal „Intellektueller“.

    Wie bei einem Exorzismus wiederholen sie heute ständig „Populismus“ und „Rechtspopulismus“, was auch auf Bekannte von mir abgefärbt hat, die seit der Steinzeit rot-grün-rote Sch… wählen und bei Gesprächen schnappatmen, das ist … das ist … das ist ja Rechtspopulismus!

    Wenn schon!
    Lieber Populismus – und warum nicht? -, als ein wahrhaft grenzenloser Alternativlosigkeits-Determinismus, gegen den frühere Opportunismen in der Politik geradezu stabilisierend waren.

    Der Alternativlosgkeits-Determinismus wird, beispielsweise von uns scheißdeutschen Steuer- und Leistungs-Normalos, nicht mehr nur allein mit Vernichtung unserer Spareinlagen und Lebensversicherungen (Nullzins“politik“) bezahlt, mit Enteignung und Abschaffung unserer Autos und steigenden Strom-, Heizungs- und Spritkosten, und überhaupt mit viel, viel Schweiß , sondern zunehmend auch mit Blut und Tränen, nachdem unsere Interessen und Bürgerrechte massiv außer Kraft gesetzt werden.
    Durch überstaatliche Esperanto-Menschenrechte nämlich, nach denen ISlamische Kopf- und Halsabschneider in Massen ins Land strömen können, mit denen ´chulz und Co. dann eine „offene“ und „solidarische Gesellschaft bauen“ möchten und sich eine lumpenproletarische und import-faschistische „Stabilisierung“ ihrer linken Wählerschaft versprechen!

    Ein anderer Sozi, Maas, Heiko, ehemaliger Minister für „Justiz und Verbrecherschutz“, jetzt „Außenminister“, sagte anlässlich der nun massenhaft zurückkehrenden Kopfjäger des IS, „ein Stammheim“ werde es mit ihm nicht geben.

    Hm, aber vielleicht ein Maas in Stammheim, oder wenigstens im Maß-Regelvollzug!?

    Ist das „Populismus“!? Will ich doch hoffen!
    😉

Comments are closed.