Schkeuditz bei Leipzig: Eine 88-jährige Seniorin ist nach einem Raubüberfall gestorben. Laut lokalen Medien sucht die Polizei „nach einem jungen Mann“. Die überregionalen Merkel-Medien schweigen zu dem tödlichen „Übergriff“ (Symbolbild).

Von MAX THOMA | „Niemandem wird etwas weggenommen“ kolportierte der Ex-Unions-Fraktionschef und engste Merkel-Intimus Volker Kauder über die „historisch-einzigartige“ Flüchtlingspolitik der Bundesregierung.

Niemanden wird etwas weggenommen, außer Geld, Sicherheit und das Leben, kann man heute – auf den Tag genau drei Jahre danach dem kruden Kauder-Kauderwelsch – getrost hinzufügen.

Vier Tage nach einem Raubüberfall in der Nähe von Leipzig ist eine 88 Jahre alte Frau qualvoll an den interkulturellen Verletzungen gestorben. Der Täter ist noch immer auf freiem Fuß, wie die Polizei erst jetzt bekannt gab. Sie bittet die Bevölkerung nun um Mithilfe.

Kein überregionales Mainstream-Medium berichtete übrigens bislang über den „billig-in-Kauf-genommenen“ heimtückischen Raubmord an einer Deutschen.

Der Raubtäter „arabischen Phänotyps“ schleuderte in Schkeuditz (Sachsen) am letzten Samstagabend die gebrechliche Seniorin brutal zu Boden. Aus dem erschreckenden Bericht der Polizei Sachsen:

„Ein Zeuge hatte den Räuber beobachtet, der sich im Hinterhof der Robert-Koch-Straße 33 herumdrückte. Wiederholt hatte dieser sich umgeschaut und versichert, dass niemand weit und breit zu sehen war, bevor er zügig zu der auf dem Gehweg der Robert-Koch-Straße in Richtung Flughafenstraße laufenden 88-Jährigen rannte.

Er näherte sich der Frau von hinten und entriss ihr die Handtasche, welche sie in der Hand trug. Die Dame, die dem Räuber nichts entgegensetzen konnte, stürzte und zog sich dabei  die schweren Verletzungen zu. Der Handtaschenräuber rannte indes in Richtung Kindergarten davon und ließ sein Opfer auf dem Boden liegend zurück“.

Der Zeuge kümmerte sich um die Seniorin und rief die Polizei, die sofort die erfolglose Suche in der Nähe des Tatorts einleitete. In der angrenzenden Lilienthalstraße konnten die Beamten allerdings die Handtasche und diverse Gegenstände des Opfers sicherstellen.

Die durch den Sturz verletzte Frau musste auf die Intensivstation eingeliefert werden, wo sie am Mittwoch im Verlauf der erlittenen schweren Verletzungen verstarb. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln nunmehr wegen des „Tatverdachts des Raubes mit Todesfolge“ gegen unbekannt. Durch den aufmerksamen Zeugen ist der mutmaßliche Täter sehr exakt beschrieben worden:

  • ca. 1,80 m groß,
  • schlanke Gestalt,
  • schwarzes mittellanges Haar,
  • Schnauzbart,
  • ca. 20 Jahre alt, jugendliches Aussehen,
  • trug eine blaue Joggingjacke, im Schulterbereich heller abgesetzt,
  • arabischer Phänotyp.

Zeugen wenden sich bitte an das zu diesem Zweck eingerichtete und rund um die Uhr besetzte Hinweistelefon der Polizeidirektion Leipzig, Tel. 0341/966 – 46666.

Lokalzeitung LVZ: Polizei sucht „jungen Mann“

Die „Leipziger Volkszeitung“ titelt willkommens-kulturell merkel-politisch korrekt:

„88-Jährige stirbt nach Überfall in Schkeuditz – Polizei sucht jungen Mann“

In einer weiteren Mitteilung beschrieb die auflagenschwindlige Leipziger Volkszeitung den „Handtaschendieb“ als „circa 1,80 m groß und von schlanker Gestalt. Er hatte schwarzes, mittellanges Haar und einen Schnauzbart. Der Mann war ungefähr 20 Jahre alt und trug eine blaue Joggingjacke“. Finde den Unterschied zum Polizeibericht!

Im ehemals beschaulichen Schkeuditz mit 18.000 Einwohnern waren bereits im Dezember – ausgerechnet am ersten Weihnachtsfeiertag – und im Januar ältere Frauen (88 und 78 Jahre) mit brutaler Gewalt überfallen worden. Schkeuditz gönnt sich aber immerhin eine „Flüchtlings-Residenz“ in ehemaligen „Friendly-Hotel“ für eventuell 70 Flüchtlinge für immerhin 860 000 Euro – 560.000 Euro für den Erwerb und 320.000 Euro für wohl nicht unwichtige Brandschutz-Maßnahmen. Bislang allerdings für 0 Geflüchtete: „Erst nach Erfüllung aller baurechtlichen Anforderungen und Abnahme des Objektes durch die zuständige Baubehörde kann die Unterbringung von Asylsuchenden vorgenommen werden.“

„Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“, so Martin Schulz, SPD-Hinterbänkler, Ex-Bürgermeister von Würselen, Ex-Alkoholiker, Ex-EU-Kosten-Betrüger und Ex-EU-Parlamentspräsident. „Es wird niemand was weggenommen“, so Um-Volker Kauder, CDU, in den Iden* des März 2016.


*Bei den „Iden des März (von lateinisch Idus Martiae) handelt es sich um eine in vielen Sprachen gebräuchliche Metapher für „bevorstehendes Unheil“.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Tim Kellner
    Am 03.03.2019 veröffentlicht

    Unser Außenministerdarsteller ist mal eben auf Kosten des Steuerzahlers für ca. 300.000,- Euro gemütlich nach Hause geflogen, obwohl ein Linienflug mit der Air France ca. 717,- Euro gekostet hätte.

    Lehnt Euch zurück und schaut selbst.

    Tim K.
    HEIKO MAAS verpasst Geburtstag seines Sohnes! 300.000,- statt 717,- Euro!
    ❗ 😎
    https://youtu.be/vJg3l-nWRbI

  2. .

    1.) “Erste Opfer der Volks- / Raum- / und Kulturfremden

    2.) werden unsere Senioren / Frauen und Töchter sein.“

    3.) So sinngemäß: Ellen Kositza.

    .

  3. Ein 90-jähriger Mann wird überfallen….

    Der Täter sprach akzentfrei Deutsch.
    Das kann nur ein waschechter Hannoveraner gewesen sein; in Hannover spricht man das reinste Hochdeutsch.
    .
    „Auf offener Straße: Falscher Polizist raubt Mann aus
    Ein Unbekannter hat am Freitag einen 90-jährigen Mann in Hannover überfallen. Der Täter gab sich als Polizist aus und hatte sein Opfer aufgefordert, sich auszuweisen. Als der Senior seine Geldbörse hervor holte, griff der Räuber zu und rannte davon.“
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Falscher-Polizist-raubt-Mann-auf-offener-Strasse-aus

  4. „schwarzes, mittellanges Haar und einen Schnauzbart“

    Das klingt nach dem jungen Hitler, um 1919. Vermutlich also ein Neonazi.
    Schlangentattoo?

  5. Die Mobiliiserung für Schkeuditz läuft auf Hochtouren!

    Das wird größer als Chemnitz!

  6. Wenn man jetzt den –>Genotyp noch wüßte, dann wüßte man auch, woher der junge Mann stammt.
    Aber die Frage, woher jemand kommt, ist voll nazi und deshalb verboten, da sei Sausan Schäbli vor:

    Dieter Bohlen: „Wo kommst du denn her?“
    Melissa: „Aus Herne.“
    Dieter Bohlen: „Und Mama und Papa? Wo kommen die her? Philippinen?“
    Melissa: „Nein. Die kommen auch aus Herne.“
    Hier hätte Dieter Bohlen es gut sein lassen können – hat er aber nicht. Aus welchem Land ihre Familie denn komme, fragt er. Melissas Antwort: „Ich weiß es nicht.“

    Die SPD-Politikerin Sawsan Chebli teilte später einen Clip der Szene bei Twitter – und kritisierte Dieter Bohlen. „Bohlen mag es gut gemeint haben. Es ist aber ein riesiges Problem. Wie soll eine deutsche Identität entstehen, wenn einem das Deutschsein abgesprochen wird, weil man anders aussieht? Es ist nicht lustig. Es ist traurig und es hat fatale Auswirkungen.“
    (…)
    Ist es rassistisch, wenn ich mich für mein Gegenüber interessiere?
    Die eine Position: Wenn ich jemanden wegen seines Phänotyps nach seiner Herkunft frage, kann das als rassistisch aufgefasst werden. Beziehungsweise: Ich grenze die Person implizit aus, nur weil ihr Aussehen nicht in meine Denkschubladen passt. (…)

    Mehr hier:
    https://www.derwesten.de/panorama/dieter-bohlen-loest-wichtige-debatte-aus-mit-dieser-frage-id216560559.html

  7. Ein halbes Jahr nach dem Mord an Daniel Hillig kann die Lügenpresse das Lügen immer noch nicht lassen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article189726643/Angela-Merkel-Kanzlerin-besucht-ueberraschend-Basketballspiel-in-Chemnitz.html#Comments

    Merkel hatte am 16. November Chemnitz besucht, rund drei Monate nach einer tödlichen Messerattacke auf einen Deutschen. Die Bluttat hatte rechte Demonstrationen und fremdenfeindliche Übergriffe in der Stadt ausgelöst.

  8. niemals Aufgeben 3. März 2019 at 19:32

    Tim Kellner
    Am 03.03.2019 veröffentlicht

    Unser Außenministerdarsteller ist mal eben auf Kosten des Steuerzahlers für ca. 300.000,- Euro gemütlich nach Hause geflogen, obwohl ein Linienflug mit der Air France ca. 717,- Euro gekostet hätte.

    Lehnt Euch zurück und schaut selbst.

    Tim K.
    ? HEIKO MAAS verpasst Geburtstag seines Sohnes! 300.000,- statt 717,- Euro!
    ? ?
    https://youtu.be/vJg3l-nWRbI

    Heiko Maas ist ein sozialistischer Schmarotzer, der schon sein ganzes Leben vom Geld der Deutschen Steuerzaher lebt. Der wischt sich mit jedem der 600 Fünfhunderteuroscheine die sein Rückflug gekostet hat, ohne schlechtes Gewissen den Arsch ab.

    Heiko Maas ist vom gleichen Schlage wie der EU-Tagegeldbetrüger Martin Schulz.

  9. Was für eine Riesenschweinerei! Das kann jeder Frau überall und zu jeder Zeit, auch tagsüber passieren. Was hier für ausländisches Kroppzeug überall herumlungert und auf der Lauer ist, um Einheimische zu überfallen, dieses Mörderpack ist wie eine Seuche! Die brauchen Geld für Drogen u.a. , dafür ist denen jedes Verbrechen recht!

    Und wenn sich die Nigerianer erst überall verteilen, dann werden es hier südafrikanische Verhältnisse werden!

  10. Und warum wird nicht gleich eine fette Belohnung zur Ergreifung des Täters ausgelobt? Wir haben doch die Milliarden für die „Flüchtlinge“. Da könnte man doch mal eine Milliarde für solche Fälle abzweigen. AFD, übernehmen sie!

  11. Merkelsches Euthanasie – Programm!
    .
    Das Töten von schwachen, alten und kranke Deutschen (durch Asylanten/Ausländer, Invasoren, Fremdlingen) hat Methode. Es ist politisch gewollt, das alte und schwache Deutsche getötet werden.
    .
    Es ist Regierungsproramm!
    .
    Das TÖTEN geht weiter!

  12. Vielleicht sind die hier auch alle herbestellt, um die Rentner zu töten!

    Jeder getötete Rentner spart den Staat pro Jahr durchschnittlich ca. 20.000 EUR das wären in 20 Jahren ca. 400.000 EUR fast eine halbe Million!

    Das lohnt sich doch für den Staat!
    Daran muss man einmal ernsthaft denken!

  13. Warum wird hier ständig für Tim Kellner Reklame gemacht. Er ist Hells Angel (die sind oft Zuhälter und Drogenhändler) und außerdem ist er V-Mann.

  14. eanette 3. März 2019 at 19:51

    Was ist ein PHÄNOTYP?
    ——————————————————————————————-
    Wenn man aussieht wie ein Türke / Araber / Neger etc. Weniger wenn man aussieht wie ein Däne…Spanier usw. 🙂

  15. Die Polizei sollte sich gar nicht die Mühe machen. Wenn er aussieht wie 20 ist der Mufel höchstes 13, also nicht mal strafmündig.

  16. @ niemals Aufgeben 3. März 2019 at 19:32

    Heiko Maas wird in Afrika für ein Pygmäe gehalten.

  17. jeanette 3. März 2019 at 19:51
    Was ist ein PHÄNOTYP?

    Äußeres Erscheinungsbild.
    Im Gegensatz zum Genotyp, der labormäig bestimmt werden muß (Chromosomen, Gene, DNA u.a.)

  18. Drohnenpilot 3. März 2019 at 19:55

    Merkelsches Euthanasie – Programm!
    .
    Das Töten von schwachen, alten und kranke Deutschen (durch Asylanten/Ausländer, Invasoren, Fremdlingen) hat Methode. Es ist politisch gewollt, das alte und schwache Deutsche getötet werden.
    .
    Es ist Regierungsproramm!
    .
    Das TÖTEN geht weiter!
    ——————————————————————————————-
    Bin 73 und stehe schon auf Abruf. Wenn ihr nichts mehr lest von mir, haben sie mich erwischt 🙁

  19. VivaEspaña 3. März 2019 at 19:48

    Anhang zu VE at 19:43

    Wie süß! Diese 5-jährige verzaubert Dieter! | Das Supertalent 2018 | Sendung vom 24.11.2018
    https://www.youtube.com/watch?v=WD0sp0YcsH4&list=RDWD0sp0YcsH4&start_radio=1
    ——————————————————————————————-
    Die sieht ja mit 5 schon aus wie eine Oma. Der fehlen schon die Zähne 🙂
    Abber wieder mal typisch Gutmensch, eine deutsche Ethnie geht natürlich gar nicht. Wenn die Eskimos eine große Show haben, krönen sie demnächst auch einen Neger zu ihrem König, da gibt es bestimmt auch irre Guties.

  20. Wozu bittet die Polizei um Mithilfe um den Raubnomaden zu finden? Will Sie ihn beglückwünschen oder vielleicht mit einem Orden auszeichnen? Der linksgrüne Richter wird die Sache sowieso umdrehen. Die arme alte Frau war im Fallen, da griff der arabischstämmige Abu Seif beherzt ein und wollte Sie auffangen, konnte jedoch nur ihre Handtasche ergreifen die sich leider losriss. Sehr bedauerlich das Ganze.

  21. noreli 3. März 2019 at 20:06

    Die sieht ja mit 5 schon aus wie eine Oma. Der fehlen schon die Zähne

    Den pädophilen Thai-Touristen im Bumsbomber/Tripperclipper wird bei solchen Darstellungen im Satans-TV einer abgehen. Statt dass man sich über diese Vorstufe zur Kinderprostitution (framing/nudging) aufregt, wird Bohlen angemacht, nur, weil er freundlich fragt: Wo kommst du denn her.

    👿

  22. Ein halbes Jahr nach dem Mord an Daniel Hillig kann die Lügenpresse das Lügen immer noch nicht lassen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article189726643/Angela-Merkel-Kanzlerin-besucht-ueberraschend-Basketballspiel-in-Chemnitz.html#Comments

    Merkel hatte am 16. November Chemnitz besucht, rund drei Monate nach einer tödlichen Messerattacke auf einen Deutschen. Die Bluttat hatte rechte Demonstrationen und fremdenfeindliche Übergriffe in der Stadt ausgelöst.

    ———————————————————————-
    Auf frischer Tat ertappt beim relotieren. Tichy hats ja aufgedeckt also ist das der Beweis das sie mit Absicht weiter machen.

  23. noreli 3. März 2019 at 19:56

    eanette 3. März 2019 at 19:51

    Was ist ein PHÄNOTYP?
    ——————————————————————————————-
    Wenn man aussieht wie ein Türke / Araber / Neger etc. Weniger wenn man aussieht wie ein Däne…Spanier usw.
    ——————–

    Aha danke!
    Hat offensichtlich aber nichts mit phänomenal zu tun?

  24. Man sollte von der Redaktion der Leipziger Volkszeitung auch nichts Übermenschliches verlangen. Schließlich gehört die Leipziger Volkszeitung der Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co. KG (auch Madsack Mediengruppe). Deren größter Anteilseigner ist die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft, die wiederum der SPD gehört. Wie gnadenlos die SPD-Führung die direkte Umsetzung ihrer politischen Leitlinien durch die abhängigen Redaktionen durchsetzt, zeigte sich etwa im Frühjahr 2006, als der Chefredakteur der Frankfurter Rundschau, Wofgang Storz, gefeuert wurde, der es im Sommer 2005 trotz schriftlicher Aufforderung der SPD-Schatzmeisterin Wettig-Danielmeier, verweigert hatte, ein Ideologiepapier der SPD zu veröffentlichen. Angesichts des schwierigen Arbeitsmarktes für Journalisten der Druckmedien kann man es diesen heute kaum verübeln, in vorauseilendem Gehorsam die Leitlinien der Besitzer umzusetzen.

  25. @jeanette 3. März 2019 at 20:16

    Phänotyp: das, was die Gene zeigen… Haut-/Augen-/Haarfarbe z.B.
    Genotyp: das was in den Genen ist, sich aber nicht zeigt… (bin an der Stelle schon mal gespannt, welche äußeren Merkmale der Halbnegerenkel der britischen Königin zeigen wird 🙂 … selbst, wenn da grad das Rot des Prinzen dominiert, so könnte es sein, dass sich seine Schwiegermutter eines Tages recht deutlich in irgendeinem Nachwuchs präsentiert, denn, der Genotyp ist da jetzt eingekreuzt.)

  26. Welchen Phänotyp erwartet man auch bei derart widerlichen Taten?
    Diese Bestialität kommt schliesslich nicht von ungefähr. Da muss man das Rüstzeug in sich haben. Bestimmte Ethnien haben es verstärkt, ein Kraut dagegen ist noch nicht gewachsen.

  27. da seht ihr mal wie absurd das Verhalten, der vom deutschen Volk gewählten Politiker ist.

  28. jeanette 3. März 2019 at 20:16

    noreli 3. März 2019 at 19:56

    eanette 3. März 2019 at 19:51

    Was ist ein PHÄNOTYP?
    ——————————————————————————————-
    Wenn man aussieht wie ein Türke / Araber / Neger etc. Weniger wenn man aussieht wie ein Däne…Spanier usw.
    ——————–

    Aha danke!
    Hat offensichtlich aber nichts mit phänomenal zu tun?
    ————————————————————————————-
    Nun ja, die Erklärung von Viva Espania ist natürlich die richtige und ich wollte nur einen kleinen Scherz mit ernstem Hintergrund machen 🙂 Ich hielt den Scherz für phänomenal, so kann man sich irren 🙂

  29. Bei der Gelegenheit, mit dem Thema Genotyp vs. Phänotyp sollte sich @Freya mal befassen, die hier vehement und wiederholt behauptet, Greta Thunfisch hätte Trisomie 21.

  30. .

    1.) Trotz Karneval: “arabischer Phänotyp“ ist meist auch: “arabischer Genotyp“.

    .

  31. @ VivaEspaña 3. März 2019 at 20:30

    Merkel, Reul und Juncker haben Ischias. Man kann es sehen.

  32. Kirpal 3. März 2019 at 20:24

    @jeanette 3. März 2019 at 20:16

    Phänotyp: das, was die Gene zeigen… Haut-/Augen-/Haarfarbe z.B.
    Genotyp: das was in den Genen ist, sich aber nicht zeigt… (bin an der Stelle schon mal gespannt, welche äußeren Merkmale der Halbnegerenkel der britischen Königin zeigen wird ? … selbst, wenn da grad das Rot des Prinzen dominiert, so könnte es sein, dass sich seine Schwiegermutter eines Tages recht deutlich in irgendeinem Nachwuchs präsentiert, denn, der Genotyp ist da jetzt eingekreuzt.)
    —————————————————————————————-
    Auf lange Sicht wird der König von England ein Schwarzer sein. Dann ist es aber für die Engländer zu spät, können sie sich noch so sehr die Augen reiben.

  33. In den letzten Tagen häufen sich in der Lumpenpresse wieder die Artikel, in welchen das ,,abartige“ Wahlverhalten der Mitteldeutschen ,,analysiert“ wird (Zurückgebliebene, Minderwertigkeitskomplexe, Abgehängte, Bildungsferne, unverstanden u.s.w.). Bla,bla,bla. Die wirklichen Gründe für den Erfolg der AfD werden ausgeblendet und verschwiegen. Die Mitteldeutschen sind mehrheitlich tief konservativ eingestellt, heimatliebend und besitzen einen ausgeprägten Nationalstolz. Sie lehnen Multikulti aus dem tiefsten Inneren ab, ebenso den aufgezwungenen Schuldkult. Die Familie steht im Mittelpunkt und auch der Nachbar wird nicht vergessen. Wir haben nicht ein Regime von Sozialisten abgeschüttelt, um uns jetzt wieder irgendwelchen weltfremden Ideologien zu unterwerfen. Auch der tragische Tod dieser Seniorin wird nicht ungesühnt bleiben. Die Lumpenpresse, Industriebonzen, Politologen u.s.w. sollen uns nur weiter ,,analysieren“ und beschimpfen. Die Rechnung dafür ist schon gedruckt.

  34. niemals Aufgeben 3. März 2019 at 19:32

    Tim Kellner
    Am 03.03.2019 veröffentlicht

    Unser Außenministerdarsteller ist mal eben auf Kosten des Steuerzahlers für ca. 300.000,- Euro gemütlich nach Hause geflogen, obwohl ein Linienflug mit der Air France ca. 717,- Euro gekostet hätte.

    Lehnt Euch zurück und schaut selbst.

    Tim K.
    ? HEIKO MAAS verpasst Geburtstag seines Sohnes! 300.000,- statt 717,- Euro!
    ? ?
    https://youtu.be/vJg3l-nWRbI
    —————————————————————————
    Na dann wird’s wieder Zeit für einen bundesweiten Blitzmarathon oder die Leistungen streichen von Grusi-oder Hartz-IV Empfängern unter irgendeinem fadenscheinigen Vorwand. Irgendwie muss ja die Kohle wieder reinkommen die Maas so großkotzig verbrennt.?

  35. Also GENOTYP steht für die Genetik
    Und PHÄNOTYP für die Optik
    wenn ich das richtig verstanden habe.

    Das heißt wenn ich ihm ein blaues Auge schlage das ist PHÄNO
    Und wenn er ein blaues Auge von zuhause mitbringt das ist GENO

  36. Rittmeister 3. März 2019 at 20:35

    ……In den letzten Tagen häufen sich in der Lumpenpresse wieder die Artikel, in welchen das ,,abartige“ Wahlverhalten der Mitteldeutschen ,,analysiert“ wird Die Mitteldeutschen sind mehrheitlich tief konservativ eingestellt, heimatliebend und besitzen einen ausgeprägten Nationalstolz. Sie lehnen Multikulti aus dem tiefsten Inneren ab, ebenso den aufgezwungenen Schuldkult.
    —————————————————————————————–
    Ich bin gelernter Westberliner , aber heute im Herzen ein Ostdeutscher.

  37. @ noreli 3. März 2019 at 20:34

    Bei der Thronfolge eher nicht. Irgendwann wird der englische König ein Moslem sein. Dahin geht die Entwicklung. Pakis sind in England überall.

  38. Kirpal 3. März 2019 at 20:24
    welche äußeren Merkmale der Halbnegerenkel der britischen Königin zeigen wird

    noreli 3. März 2019 at 20:34
    Auf lange Sicht wird der König von England ein Schwarzer sein.
    *****
    Man weiß es nicht (Dittsche-Weisheit).

    Die einen sagen, so:
    https://image.gala.de/21602002/3×2-940-627/214e043887ec1f48d66692062d76fe58/OO/anna-ermakova.jpg

    Die andren sagen, so:
    http://barfi.ch/var/ezdemo_site/storage/images/www_home/news-schweiz-die-welt/staatsanwaltschaft-ermittelt-nach-afd-tweet-zu-boris-becker-sohn/2032694-1-ger-DE/Staatsanwaltschaft-ermittelt-nach-AfD-Tweet-zu-Boris-Becker-Sohn.jpg

  39. noreli 3. März 2019 at 20:34

    Kirpal 3. März 2019 at 20:24

    @jeanette 3. März 2019 at 20:16

    Phänotyp: das, was die Gene zeigen… Haut-/Augen-/Haarfarbe z.B.
    Genotyp: das was in den Genen ist, sich aber nicht zeigt… (bin an der Stelle schon mal gespannt, welche äußeren Merkmale der Halbnegerenkel der britischen Königin zeigen wird ? … selbst, wenn da grad das Rot des Prinzen dominiert, so könnte es sein, dass sich seine Schwiegermutter eines Tages recht deutlich in irgendeinem Nachwuchs präsentiert, denn, der Genotyp ist da jetzt eingekreuzt.)
    —————————————————————————————-
    Auf lange Sicht wird der König von England ein Schwarzer sein. Dann ist es aber für die Engländer zu spät, können sie sich noch so sehr die Augen reiben.
    ———————————————————-

    Warten wir mal den APRIL ab!
    Zum Glück ist der neue kleine Thronfolger nicht thronberechtigt!
    Wenn es ein Junge wird, dann wird er aussehen wie die Mutter oder wie die Großmutter mütterlicherseits.
    Lange lebe die Queen!

  40. jeanette 3. März 2019 at 20:42
    Wenn es ein Junge wird, dann wird er aussehen wie die Mutter oder wie die Großmutter mütterlicherseits.
    Lange lebe die Queen!
    ——————————————————————————————
    …. und die mendelschen Gesetze 🙂

  41. Vielleicht ist das die Art, wie diese Neuankömmlinge unsere Renten sichern sollen, indem sie die, die schon länger hier Rente beziehen einfach abmurksen? Immerhin: eine Rentenbezieherin weniger, wer weiß, wie lange diese Frau sonst noch der Rentenversicherung zur Last gefallen wäre? /Sarkasmus off

    Sorry, aber es geht leider nur noch sarkastisch. Mein Beileid den Angehörigen. 🙁

  42. @VivaEspaña 3. März 2019 at 20:30
    Bei der Gelegenheit, mit dem Thema Genotyp vs. Phänotyp sollte sich @Freya mal befassen, die hier vehement und wiederholt behauptet, Greta Thunfisch hätte Trisomie 21.
    +++++

    Auch wenn ich wieder Schimpfe von der lieben @Freya beziehe 🙂 : mit der Trisomie ist sie wirklich auf dem Holzweg. Eher noch leidet das Gretl am Pickwick-Syndrom :-)))

    Ich schätze aber, die ist einfach hässlich. Weil Kreuzung mit Robbe oder Walross geht ja nicht.

  43. Zwei Aktualisierungen zu zwei Fällen:

    1. Die zum Islam konvertierte Schleiereule (ex evangelikale Christin) Katharina K. an der Kieler Uni, ein grauenvoll primitives Kind, das mit Hilfe des Astas und ihrem islamischen „Ehemann“ gesteuert wird, ist ein Projekt der Föderalen Islamischen Union. Ein stramm islamischer Laden, der nichts als IslamIslamIslam in ganz Deutschland will. Er stellt Geld und Anwalt. In Zusammenarbeit mit dem linksradikalen Kieler Asta.

    „und bekommt Unterstützung von der „Föderalen Islamischen Union“

    *https://www.abendblatt.de/meinung/article216564321/Wenn-Linke-die-Werte-der-68er-verraten.html

    https://islamische-union.de/ueber-uns/

    Interview mit der Kieler Uni-Zeitung, das die ganze Infantilität und Schlichtheit der gesteuerten Konvertiten-Else zeigt (die würde auch zum IS reisen)

    http://www.der-albrecht.net/ich-wuensche-mir-dass-die-uni-sich-an-das-grundgesetz-haelt/

    ———-

    2. Der Neger im schwarzen Auto, der Kinder kidnappt, ist identifiziert und polizeibekannt. Dennoch bleibt er frei:

    Der Leiter einer Auto-Werkstatt hat sich laut Polizei bei den Ermittlern gemeldet. Er gab an, dass er vor dem Tattag (22. Februar) einen schwarzen VW Up an einen dunkelhäutigen Mann aus Velbert vermietet hätte. (…) Diese Erkenntnisse führten zum Fahrzeugmieter, einem 21-jährigen Afrikaner, er wurde zur Vernehmung aufs Revier mitgenommen. Der Mann wurde als Zeuge befragt, nicht festgenommen. Freitagabend um kurz nach 20 Uhr konnte er das Kommissariat wieder verlassen. Der 21-Jährige sei zwar polizeibekannt, nicht aber wegen Sexualdelikten, so die Ermittler. Die Beschreibung des Jungen soll auf ihn passen.

    *https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/versuchte-kindesentfuehrung-von-velbert-fahrer-des-vw-up-ermittelt-60431616.bild.html

  44. Kirpal 3. März 2019 at 20:24
    welche äußeren Merkmale der Halbnegerenkel der britischen Königin zeigen wird

    noreli 3. März 2019 at 20:34
    Auf lange Sicht wird der König von England ein Schwarzer sein.

    Sehr spannend, was da rauskommt (Doppelsinn).
    Möglicherweise ist die Queen not so amused.

    Und sowas gibt es auch:

    Die Vorfahren waren weiß wie das Paar, natürlich, auch ihr erster Sohn Leon.
    Doch die Hautfarbe von Sandra, die 1955 als zweites Kind geboren wurde, war schwarz – sie erbte die Hautfarbe eines unbekannten Vorfahrens. Über Generationen hatte das genetische Material geschlummert und sich schließlich seinen Weg gebahnt.

    https://www.welt.de/vermischtes/article4809812/Als-schwarzes-Kind-weisser-Eltern-geboren.html

  45. Wie auch immer, das vermehrte Auftreten von arabischen Phänotypen hier im öffentlichen Raum in Mehrkills Lande ist wirklich phänomenal.

  46. „arabischer Phänotyps“ , tut mir Leid ist für mich zu kompliziert. Für mich sind das alles Kanaken.

  47. @VivaEspaña 3. März 2019 at 20:42

    … die Wahl zwischen Karpfengesicht und Tingeltangel-Bob also.

    Was hat der Reitlehrersohn sich dabei nur gedacht!?!?

  48. Kirpal 3. März 2019 at 21:01

    Was hat der Reitlehrersohn sich dabei nur gedacht!?!?

    Das ist Biologie. Die Natur fordert ihren Tribut und will Genpoolauffrischung ( (c) Schräublelocker):

    Diese pigmentarmen, blassen, rothaarigen Buben an der Albinogrenze fühlen sich eben zu NegerInnen zur Pigmentauffrischung unwiderstehlich hingezogen. Die Nachkommenschaft erleidet dann weniger Sonnenbrände und weniger Hautkrebse.

    Ist das nicht gut so?

  49. “ VivaEspaña 3. März 2019 at 20:51
    Und sowas gibt es auch:
    Die Vorfahren waren weiß wie das Paar, natürlich, auch ihr erster Sohn Leon.
    Doch die Hautfarbe von Sandra, die 1955 als zweites Kind geboren wurde, war schwarz – sie erbte die Hautfarbe eines unbekannten Vorfahrens. Über Generationen hatte das genetische Material geschlummert und sich schließlich seinen Weg gebahnt.“
    ——————————-
    Ja, den „unbekannten Vorfahren“ wollte die fremdgehende Mutter lieber für sich behalten.
    Gruß Euer Claas Relo-Spinnius

  50. Wieviele werden noch zu Grabe getragen bevor endlich die Gelbenwesten angezogen werden und die POlitiker aus ihrem Futtertroghaus herausgezerrt werden.

  51. Ha! 1. Phänotyp und 2. Genotyp! Bin zu spät bei der Diskussion!

    1. Was man sieht
    2. Was in den Genen steckt.

    Und da gibt es (trotz aller molekulargenetschen Raffitücke) immer noch unumstößliche Regeln, die in aller Schlichheit den ollen Mendel mit seinen Farb-Erbsen bestätigen:

    Genetik ist in ihren prinzipiellen Regeln (welche Gene wofür sind dominant/rezessiv/intermediär) im Aussehen/Phänotyp sehr schlicht begreif- und berechenbar und inzwischen überall genetisch testbar: Bei Pferden in der Fellfarben-Zucht von Schimmeln, Rappen, Füchsen, Brauen und „Palominos“, Falben und Cremellos.

    Bei Menschen unterschiedlicher Rassen in der Berechenbarkeit von F1-Babys (negroid ist in F1 immer dominat). Anschließend – wenn sich das fortsetzt – werden die Wahrscheinlichkeiten vager. Aber immer noch phänotypisch grob entlang der Mendelschen Regeln und ihrer Wahrscheinlichkeiten…

  52. “ VivaEspaña 3. März 2019 at 20:51

    Und sowas gibt es auch: Die Vorfahren waren weiß wie das Paar, natürlich, auch ihr erster Sohn Leon. Doch die Hautfarbe von Sandra, die 1955 als zweites Kind geboren wurde, war schwarz – sie erbte die Hautfarbe eines unbekannten Vorfahrens

    Schwarz im Menschen vererbt sich immer dominant und drückt sich unmittelbar aus. Wenn da irgendwas schwarz ist und plötzlich aus Weißen schlüpft, hat das nie rezessiv geschlummert, sondern ist aktuell eingekreuzt.

    :)))

  53. Josef2000 3. März 2019 at 19:55
    Warum wird hier ständig für Tim Kellner Reklame gemacht. Er ist Hells Angel (die sind oft Zuhälter und Drogenhändler) und außerdem ist er V-Mann.

    Nach meinem Kenntnisstand war er Mitglied des „Brothers MC“ wo er ausgeschlossen wurde.
    Warum weiss ich allerdings nicht.
    Mitglied bei den Hells Angels war er nie. Ob er als ehemaliger Polizist V-Mann ist?

  54. Babieca 3. März 2019 at 21:19

    An der Vererbung der Hautfarbe ist eine Vielzahl von Genen beteiligt, was daran erkennbar ist, dass die Vererbung der Hautfarbe nicht klar den Mendel’schen Gesetzmäßigkeiten folgt. Die Mehrzahl der für die Hautfarbe verantwortlichen Gene ist weitgehend noch nicht identifiziert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hautfarbe#Genetik

  55. Ich möchte noch was zu der Schwarz-Weiß-Vererbung beim Menschen anmerken: Bei Zwillingen kommt es manchmal vor (Eltern Weiß-Schwarz), daß auch die Zwillinge Weiß-Schwarz sind. Liegt aber immer daran, daß in den scheinbar Weiß-Schwarzen Eltern – also genaugenommen dem Schwarzen Teil – bereits soviel „Weiß-Genetik“ steckt, daß sie sich bei Paarung mit Weiß wieder Bahnbrechen kann.

    Bitte mit rezessiven Erbgängen vertraut machen.

    http://blogs.discovermagazine.com/gnxp/2006/10/black-white-twins-again/#.XHw5L6JKjiw

  56. VivaEspaña 3. März 2019 at 21:33

    Babieca 3. März 2019 at 21:19

    Schwarz im Menschen vererbt sich immer dominant

    Bei Möntschen vererbt sich heute offiziell nichts mehr. Alles nur noch soziale Konstrukte. Allenfalls gibt es noch ein rudimentäres Südländergen, das haben Deutsche aber heute auch.

  57. VivaEspaña 3. März 2019 at 21:27

    An der Vererbung der Hautfarbe ist eine Vielzahl von Genen beteiligt, was daran erkennbar ist, dass die Vererbung der Hautfarbe nicht klar den Mendel’schen Gesetzmäßigkeiten folgt. Die Mehrzahl der für die Hautfarbe verantwortlichen Gene ist weitgehend noch nicht identifiziert.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Hautfarbe#Genetik

    Was natürlich mal wieder Wiki-politkorrekter Bullshit ist, denn gerade die Hautfarben-/Fellfarbgenetik mit ihren zwar Gazillionen Genen, aber wesentlichen Markern ist recht zuverlässig erforscht. Bei Säugetieren samt Mensch. Siehe auch das Beispiel von Schwarz-Weißen-Zwillingen aus Schwarz-Weißen Eltern (nein, keine Zebras :)) das gar nicht so mirakulös ist, wie es scheint.

    Auch deshalb ist dieser Gentest in Deutschland nicht zugelassen:

    https://www.tag24.de/nachrichten/duesseldorf-warum-eine-neuartige-dna-analyse-in-deutschland-verboten-ist-976917

    Pferdezüchter, die bestimmte Fellfarben wollen – gerade rezessive (Rappen, Füchse, und ihre Aufheller = Cremellos = Palominos = Falben) verlassen sich inzwischen auf sehr zuverlässige Gentests ihrer Hottes zu Zucht.

    Labore, die das für inzwischen wenig Geld testen:

    *https://laboklin.com/de/leistungen/genetik/fellfarbe-haarstruktur/

    *https://shop.labogen.com/

    *https://www.anidom.de/hauptseite/pferde/zuchtmerkmale-bei-pferden/vererbung-der-farbe-bei-pferden

    https://www.genecontrol.de/leistungen/pferde/farbtests/

  58. fiskegrateng 3. März 2019 at 21:46

    Bei Möntschen vererbt sich heute offiziell nichts mehr. Alles nur noch soziale Konstrukte.(…).

    Stümmpt! Ich will so gern ein Neger sein! Spruch die Weiße Rachel Anne Dolezal und halluzinierte sich eine Negerbiographie herbei, auf die alle MSM in begeistertem Relotiusmodus reinfielen. Ihre Familie war platt, als ihr Schwindel aufflog.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Rachel_Dolezal

  59. Der gute, alte Mendel. Dieser Debatte bleibe ich nicht fern. DNA-Entschlüsseler James Watson hatte gemeinsam mit dem 2004 verstorbenen Francis Crick 1953 die räumliche Struktur der menschlichen Erbsubstanz DNA als „Doppelhelix“ entschlüsselt. 1962 wurden die beiden gemeinsam mit Maurice Wilkins, der sie mit der Messmethode der Röntgenkristallographie vertraut gemacht hatte, mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet. Watson stellte 2007 in London sein Buch mit dem Titel „Avoid boring people. Lessons from a life in science“ („Meide langweilige Leute. Lektionen aus einem Wissenschaftlerleben“) vor. Einen Sturm der Entrüstung erntete er, als er sagte, Schwarzafrikaner seien im Durchschnitt weniger intelligent als Weiße. Watson hatte damals in „The Sunday Times“ die Ansicht vertreten, die Zukunftsaussichten für den afrikanischen Kontinent seien schlecht. Der Westen ginge in seiner Entwicklungshilfepolitik nämlich davon aus, dass „ihre Intelligenz unserer entspricht, obwohl alle Tests dagegen sprechen“. Es gebe keinen schlüssigen Grund anzunehmen, „dass die intellektuellen Fähigkeiten von Personen, die im Moment ihrer Evolution getrennt waren, identisch sein müssen“, heißt es darin unter anderem. „Unser Wunsch, allen die gleichen rationalen Fähigkeiten als eine Art universelles Erbe der Menschheit zu zuerkennen ist nicht ausreichend, um ihn auch wahr werden zu lassen.“ Watson hatte bereits vor 2007 für Kontroversen gesorgt. 1997 behauptete er, Farbige hätten im Durchschnitt eine ausgeprägtere Libido als Weiße.

    Böser Watson…

  60. „Seniorin stirbt nach Überfall durch „arabischen Phänotyp““

    Das ist hier bei uns seit mindestens! 3 Jahren phänomenal!

  61. @ Babieca

    Wenn es ein polygenetischer Vererbungsweg ist, mit einer Vielzahl beteiligter Gene, die zudem noch dominant oder rezessiv vererbt und sogar teils an- und abgeschaltet werden können, wird’s schwierig mit den Mendelschen Blümchenregeln. Hinzu kommen Phänomene wie Kopplungsungleichgewicht (linkage disequilibrium), Konduktorenschaften u.a. und neuerdings die Epigenetik, auch Viren können interagieren.

    Ich wage auch zu bezweifeln, dass die Vererbung der Hautfarbe beim Menschen so gut erforscht ist wie die Vererbung der Fellfarbe beim Pferd.
    Jedenfalls gibt es ein Mausmodell (in der Immungenetik), von einem Pferdemodell hat man noch nichts gehört.

    Aber das sprengt hier den Rahmen, so interessant es auch ist.

    PS Und die olle Ermakova ist sicher mischerbig und Michael Jeackson so wenig weiß geboren wie das gehauene blaue Auge ererbt ist.

  62. Zu 22:22 Uhr

    Ich war damals bei der Buchvorstellung in London dabei. Während des Events gab es die Gelegenheit, aus dem Publikum heraus Fragen zu stellen. Das Buch wurde wie erwartet fertig gemacht. Ich habe etwas gewartet und dann meine Frage gestellt. An die kann ich mich noch photographisch erinnern. Meine Frage damals:

    Kennen eigentlich die Watson-Kritiker hier einschlägige Forschungsresultate über die Verteilung der Intelligenz oder beruht die harsche Kritik lediglich auf dem (freilich unzulässigen) Versuch, eine empirische Frage a priori zu entscheiden?

    Geantwortet hatte damals Keiner – blöde geguckt allerdings Einige. Ich habe diesen Moment sehr genossen!

  63. fiskegrateng 3. März 2019 at 21:46
    VivaEspaña 3. März 2019 at 21:33
    Babieca 3. März 2019 at 21:19
    Schwarz im Menschen vererbt sich immer dominant

    Bei Möntschen vererbt sich heute offiziell nichts mehr. Alles nur noch soziale Konstrukte. (…)

    Genau. Deshalb wäre es auch total PI und voll nazi, die Vererbung der Hautfarbe beim Menschen näher zu erforschen.

  64. DFens 3. März 2019 at 22:22

    -Genetik –

    Böser Watson…

    Hehe. Ich habe sein Buch „Die Doppel-Helix“, rororo-Taschenbuch. 1973. Ohne Francis Crick.

    Rückentext damals: „Ein fünfundzwanzigjähriger Wissenschaftler entdeckt mit der Struktur der DNS den Schlüssel des Lebens und erhält dafür den Nobelpreis. Sein persönlicher Bericht über die wichtigste Entdeckung in der Biologie seit Darwin liefert den Beweis, daß man über wissenschaftliche Forschung so spannend schreiben kann wie über einen Fall aus den Akten von Scotland Yard.“

    Er, Watson, hat mich zu einem Biologie und Genetik-Junkie gemacht. Und das geht weit über die von ihm beflügelte Entschlüsselung der bescheidenen Ackerschmalwand, von Drosophila, und auch von Equus caballus …

    https://www.scinexx.de/news/biowissen/pferdegenom-entschluesselt/

    … hinaus.

    James Watson? Find ich gut! Und das hier war ein tiefer Höhepunkt, ein „dunkel war`s, der Mond schien helle“einer modernen Hexenjagd:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/james-watson-nobelpreistraeger-verliert-titel-wegen-rassismus-a-1247977.html

  65. DFens 3. März 2019 at 22:36

    Sehe das – deine Frage bei Watsons Vorstellung seines Buchs, als ihn alle fertigmachen wollten – erst jetzt. Klasse! Jetzt bin ich sogar einen Hauch neidisch, daß du dabei warst… ;))
    ————-

    VivaEspaña 3. März 2019 at 22:36

    Wenn es ein polygenetischer Vererbungsweg ist, mit einer Vielzahl beteiligter Gene, die zudem noch dominant oder rezessiv vererbt und sogar teils an- und abgeschaltet werden können, wird’s schwierig mit den Mendelschen Blümchenregeln. Hinzu kommen Phänomene wie Kopplungsungleichgewicht (linkage disequilibrium), Konduktorenschaften u.a. und neuerdings die Epigenetik, auch Viren können interagieren

    Ja, rasend interessant. Je tiefer und detaillierter man bis runter auf die atomare Ebene forscht und erkennt, desto schwieriger wird es. Ich finde es es großartig! Habe aber in dem Spagat zwischen Forschung und Lehre gelernt, daß die alten Faustregeln deshalb nicht ungültig werden. Wenn ich in den Kaninchenbau der modernen Molekulargenetik führen möchte, brauche ich ein stabiles Seil und einen zuverlässigen Fahrstuhl. Ein begreifbares Gerüst. Anders gesagt (auch wenn ich ein Hotte ausbilde): Vom Leichten zum Schweren. Vom Schweren zum Schwersten. Und dann zum Kunstfurzen, um es salopp zu sagen. Ehe ich mit den ganzen Spezifika kommen kann, brauche ich Grund.

    Der Wissenszuwachs in den letzten zehn Jahren war allein in der Genetik gigantisch. Aber dennoch muß ich, um den zu verdeutlichen, nicht bei seinen Möglichkeiten ansetzen, nicht bei seinem Ist-Stand, seinem faszinierenden Spiel aus Chemie und Physik auf molekularer Ebene, sondern erst mal auf seinen greif-, sicht- und direkt erfahrbaren Regeln.

    Ein weites Feld… :))

  66. Alees schon da gewesen:
    „Die Nacht der LANGEN MESSER“- ALGERIEN
    „Der Marsch der Millionen“ -MARROKKO

  67. Babieca 3. März 2019 at 23:27

    Ich gehöre zu den Menschen mit Rhesus-negativem Blut. Mich würde mal interessieren, wie ich dann ein Nachfahre von Afrikanern sein soll (die Mär von den Afrikanern als ersten Menschen, die dann migrierten und quasi die Vorfahren aller Menschen darstellen sollen, wird ja gerne erzählt, siehe auch hier: https://www.svt.se/de-forsta-svenskarna/ (das Foto…)), denn die Afrikaner weisen so gut wie kein Rh.neg. Blut auf.
    Das konnte mir bisher noch niemand einleuchtend erklären.

    „Etwa 85 % der weißen europäischen und amerikanischen Bevölkerung und fast 100 % aller Afrikaner, Asiaten und Indianer Nordamerikas sind Rhesus-positiv, der Rest Rhesus-negativ. “ (Quelle: Wikipedia)

    Richtig irre wird es hier bei der Vorbemerkung:

    „VORBEMERKUNG
    Als ich mich bereit erklärt habe, diesen Beitrag zu schreiben, war mir nicht klar, wie schwierig es ist, über das Thema zu schreiben, ohne Gefahr zu laufen, für einen Rassisten gehalten zu werden oder zu Wortungetümen zu greifen, um potentiell negativ besetzte Begriffe zu vermeiden. Um einen lesbaren Beitrag zu erhalten, ist es notwendig, einige Begriffe bewusst „unexakt“ zu fassen: Ich werde daher folgende Begrifflichkeiten benutzen, auch wenn sie rechtlich und ethnisch unzulässig vereinfachen:

    Zuwanderer: Jede Person, die oder deren nähere Vorfahren in Deutschland eingewandert sind

    Flüchtling: Ein Zuwanderer, der nach Deutschland kam, weil er in seinem Heimatland bedroht fühlte, kriegerischen Handlungen aus-gesetzt war oder wirtschaftlich keine Existenzgrundlage mehr hatte

    Araber: Personen, die oder deren nähere Vorfahren aus der Levante und der arabischen Halbinsel stammen (also nicht aus Nordafrika)

    Afrikaner: Personen, die oder deren nähere Vorfahren aus Afrika südlich der Sahara stammen

    Deutsche: Personen, deren Vorfahren aus Deutschland stammen oder die in Deutschland geboren wurden und deren Vorfahren aus Europa (einschließlich der gesamten Türkei) stammen

    Roma: Personen, die sich der Volksgruppe der Roma zugehörig fühlen“

    https://www.drk-haemotherapie.de/data/ausgabe_31/beitraege/Immunh_matologische_Besonderheiten_haemo_26_web.pdf

  68. Babieca 3. März 2019 at 23:16

    Der Wissenszuwachs in den letzten zehn Jahren war allein in der Genetik gigantisch. Aber dennoch muß ich, um den zu verdeutlichen, nicht bei seinen Möglichkeiten ansetzen, nicht bei seinem Ist-Stand, seinem faszinierenden Spiel aus Chemie und Physik auf molekularer Ebene, sondern erst mal auf seinen greif-, sicht- und direkt erfahrbaren Regeln.

    Das eine schließt das andere nicht aus.
    Empirie und Evidenz.

  69. Babieca 3. März 2019 at 23:27

    Genetik is a bitch!

    Genetik vor allem rassistisch und von daher nazi. 😯
    Watson bekam es zu spüren.
    Und:
    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd

    – womit wir schon wieder bei den Pferden wären… 😀

  70. Auch der Bayerische Rundfunk sagt mir, uns wird nichts weggenommen! Also ich mich mal vor einem halben Jahr über eine Radio Beitrag auf Bayern 5 oder Bayern 1 aufgeregt hatte, rief ich beim BR an. Zuerst landete ich in der Zentrale. Dann verband man mich in die Redaktion. Nachdem ich meine Kritik in Bezug auf die Einwanderungspolitik in Bezug auf den Beitrag erzählte, wurde ich mit der Frage konfrontiert ob mir schon mal jemand von den Zuwanderern etwas weggenommen habe und wovor ich denn Angast habe. Man kommt sich so ohnmächtig vor. Die nehmen uns Bürger überhaupt nicht mehr ernst. Hat noch gefehlt dass er zu mir sagte, komm´ hab´dich nicht so. Er hat es nicht so gesagt aber es kam bei mir so an. Und für dies Regierungspropaganda bezahle ich Zwangsgebühren!!! Es ist nicht mehr auszuhalten.

  71. PS: Was muss noch alles in unserem Land passieren, dass die Menschen und vor allem die Jugend aufwacht! Da machen sie FRIDAYS FOR FUTURE mit Greta und merken nicht wie sie von den Links-Idiologen instrumentalisiert werden und wie man der Jugend die Zukunft klaut, kaputtmacht, verbaut und der Jugend das Land und seine Kultur zerstört. Bis die Jugend erkennt welchen Scherbenhaufen wir bereits haben ist es zu spät. Manchesmal bin auch schon an dem Punkt angelangt uns sage mir: Lass die Jugend, bzw die die es nicht erkennen. Sie sind ohnehin verloren und konzentriere dich die nächste Zeit nur noch auf die Angehörigen und den Freundeskreis die die Erkenntnis haben, die die Augen nicht verschließen um sich auf´s Schlimmste vorzubereiten. Alles andere geht halt dann den Bach hinunter.

  72. Kauders Vernunft war ebenso abhandegekommen, dieser Person sklavisch zu dienen wie jenen als jenen, die Kraetschmar/aussen Gruen innen Kommunist waehlten.
    Ob dies ein Fluch des Spaetzleessens ist, welches bestimmte Gehirnregionen aushebelt?

  73. Selbsthilfegruppe 3. März 2019 at 23:27

    26.02.2019
    „Gesucht: Blutspenden für Migranten“

    https://www1.wdr.de/mediathek/video-gesucht-blutspenden-fuer-migranten-100.html

    „NRW-Forscher suchen Menschen mit außereuropäischen Wurzeln als Blut- und Stammzellspender, um Migranten zu helfen. Denn sie vertragen oft keine europäischen Blutkonserven.“
    https://twitter.com/WDR/status/1100386332722032640


    Das zeigt doch eindrucksvoll, dass das Blut schon von Natur aus nicht vermischt werden soll!

  74. Jeder, der dieses Regime wählte und es weiterhin unterstützt, sei es medial, als Beamter, auf der Behörde, als „Seenotretter“ oder als „ehrenamtlicher Premiumhelfer“ – sie alle haben mit dem Täter Schmiere gestanden, alle haben die Tasche entrissen und alle haben die Frau zu Boden geworfen, was ihr später den Tod brachte. Diese Leute sind alle mehr als verachtungswürdig.

  75. Ach, darüber berichtet niemand von den Lügenmedien? Was einem sofort entgegengeschleudert wird, ist, dass AKK einen Sturm der Empörung erntet, weil sie nen Witz über Genderklos gemacht hat.
    Ja, liebe Grün-JournalistInnen, das geht gar nicht.
    Wahrscheinlich ist es schon „rechts“, über die Taten von Merkels Goldstücken überhaupt zu berichten. Man will ja die Bevölkerung nicht verunsichern.
    Stattdessen kommt wahrscheinlich bald das Fettchen ohne Berufsabschluss daher: „Raub mit Todesfolge-das ist immer auch ein Hilferuf“.
    Oder Fetthaar ohne Berufsabschluss: „Deutschland wird sich ändern und zwar drastisch – und wisst ihr was? Ich freu mich drauf“.
    Oder Knickauge Reul, NRW-Innenminister ohne einen für einen Innenminister nennenswerten Abschluss: „Man muss die Menschen nicht so nah an sich ranlassen.“
    Der Verlust an Lebensqualität unter Merkels Regime ist so dermaßen riesig. Und den Schlafmichel interessierts nicht.

  76. Danke Merkel!
    Die Frau wurde also etwa um 1931 geboren, hat die Schrecken des Krieges und der Nachkriegszeit (in der sowjetisch besetzten Ostzone sicher noch unerträglicher als im Westen) überlebt.
    Sie hat ihren Beitrag geleistet, dass wir heutzutage in einem bescheidenen Wohlstand leben können. Und durch ihre Arbeit/ Steuern mitgeholfen, dass wirklich Schutz Suchende Asyl bei uns finden können, bis ihre Sicherheit in deren Heimatland gewährleistet ist.
    Sie hatte es sicher verdient, sanft und behütet einzuschlafen.
    Stattdessen wurde sie weggeworfen wie ihre geleerte Handtasche. Vermutlich wird man es uns als Notwehr verkaufen, sollte sich der Täter als „Schutzsuchender“ herausstellen (zumal die Oma ohnehin gestorben wäre). Oder man wird auch diese widerliche Untat wie gewohnt unter den Teppich kehren und unseren Kindern weiter erzählen, warum sich „Peter“ schämen muss. Man möchte heulen angesichts der irrsinnigen Zustände in diesem Land.

  77. Ein Menschenleben ist hier nichts mehr wert, es sei denn es handelt sich um Ausländer!
    Wie schnell sind UNSERE Opfer vergessen?!
    In den seltensten Fällen bekommen sie einen Namen und ein Gesicht!
    Nur wenn es durch Zufall herausleakt
    Keine Würdigung!
    Täterschutz vor Opferschutz.

  78. Tatverdachts des Raubes mit Todesfolge
    =========================
    Das wird hart bestraft werden. Staranwälte und Gutachter werden nur bedingte Straffähigkeit bescheinigen. Zudem Traumatisierung und Schulduneinsichtigkeit. Gibt eine strenge Verwarnung und XX Sozialstunden.

  79. Diese Miststücke gehören auf den Müllhaufen. Wann wird man mal lesen, daß ein solcher Drecksack den Volksverrätern auf den Schädel haut, bis die nicht mehr husten können.

    WIE LANGE SITZT DER MICHEL NOCH RUHIG ZU HAUSE UND HÄLT SEIN MAUL?

  80. Es ist so unfassbar schrecklich! Diese armen Senioren haben niemandem etwas getan.

    Im Notfall heißt es ja immer, einfach loslassen von der Tasche, Wertsachen kann man ersetzen – Leben nicht.

    In einem hohen Alter über 80 Jahren, mag mancher denken, leben nicht mehr lange, aber was für eine Argumentation.

    Heutzutage können viele aus dieser Generation locker 90 oder sogar 100 Jahre alt werden, ohne dass so ein Daher-Geflüchteter Ihnen in die Quere kommt.

    Gestern erst einen Bericht gesehen über alte Menschen im Hospiz, die noch 6 Monate zu leben haben. Die genießen JEDEN einzelnen Tag sogar bei der Diagnose und freuen sich über kleine Dinge.

    Und selbst wenn diese Senioren nur noch einen einzelnen Tag zu leben hätten, sie müssen nicht für Beschaffungskriminalität herhalten, weil Leute statt zu arbeiten, Drogen konsumieren, weil sie keinen anderen Lebensinhalt haben.

    Normaler Weg im Bus, farbiger Fahrer fährt Kopfwindel-Frauen in die Innenstädte. Deutsche nur Statisten.
    Kommentar eines Kindes: Das hier ist Deutschland!
    Mutter erstaunt: Was? Ja, hat die Oma da gesagt: Das hier ist Deutschland.

    Naja, das war mal Deutschland! Und jetzt?!

    Oma-Kommentar: Auf den Straßen hört man nur noch ausländisch.

  81. Mit Leibwache und gepanzerter Limousine wäre das nicht passiert. Die deutschen Rentner muss man zu mehr Umsicht ermahnen. Die Polit-Elite geht bzw. fährt da mit gutem Beispiel voran!

  82. Phänotyp ist die Ausprägung der des Genotyps. Ein Blaues Auge (gehauen) ist also kein Phänotyp, ein blaues Auge seit Geburt aber schon.

  83. Unterschied zum Polizeibericht:

    Die „political correctness-Leipziger Volkszeitung“ hat den polizeilichen
    Hinweis auf die „Islamische Wüsten-Mörder-Rauber-Herkunft“ glatt
    unterschlagen!
    wie schon vor 1400 Jahren: feige, nur stark, wenn in der Mehrzahl
    oder gegen die schwächsten der Gesellschaft.

  84. „arabischen Phänotyp“

    Sicher ein interkulturelles Missverständnis.
    Er wollte nur kuscheln

  85. Sterben für Deutschland.
    Sterben für Muttis Ideale?
    das hat doch was.
    Sich den Namen merken,
    bekommt eine Büste
    in der Walhalla!

Comments are closed.