Einen Tag nach der US-Wahl am 10. November 2016 titelte BILD verächtlich: "Wir schaffen auch den!" und startete in der Folge eine Diffamierungskampagne ohnegleichen gegen Trump. Jetzt wäscht das Blatt verlogen die Hände in Unschuld.

Von PETER BARTELS | BILD hat viel Leid über Deutschland gebracht. Postbote Franz Josef Wagner (76) schrieb Merkel noch Liebesbriefe, als längst jeder wusste, dass sie Deutschland kaputt macht …

Ihre Hofschranze Kai Diekmann (54) log die Analphabeten aus Arabien und Afrika noch zu Facharbeitern, als jedem klar war, sie können nur drei Worte: Smartphone, Ficki, Germoney… Legendär sein BILD-Pranger für Leser, die er vorher zu Facebook vertrieben hatte… Der Totengräber ist „tot“. Heute „prangert“ BILD wieder mal an. Diesmal die Medien-Meute. Es geht um Trump. Natürlich hatte BILD mitgemacht bei der gemeinsten aller Lügen…

Aber was kümmern mich meine dämlichen Schlagzeilen von gestern?! Und so zündet BILD den größten Nebelwerfer der jüngeren deutschen Geschichte: Seit 5:45 Uhrrr wirrrd jetzt zurrrückgeschossen! Von jetzt ab wirrrd Schlagzeile mit Schlagzeile vergolten!! Die „Medien“ firrrst!! Gottseidank. Also nicht BILD…

Verschlagen wie der Wolf mit Schlafmütze in Großmutters Bett zu Rotkäppchen, nachdem er  einem Zentner Kreide gefressen hatte, krächzt BILD zum Rest seiner Leser (gestern fünf, heute weniger als eine Millionen): „Donald Trump (72) jubelt nach der weitgehenden Entlastung durch FBI-Sonderermittler Robert Mueller (76) in der Russland-Causa und in Sachen Justizbehinderung. Bei vielen US-Medien jedoch herrscht Katzenjammer.“

533.074 Artikel, 2284 Sendeminuten

Dann liefert das Blatt fast poetisch schnappatmend die Liste der Schande: „Besonders die Kabelnews-Sender CNN und MSNBC, aber auch Zeitungen, Webportale und Network-News schürten mit täglichen „Breaking News“-Orgien über die Mueller-Ermittlungen und die „Kremlgate“-Affäre die Hoffnungen vieler Trump-Gegner, der Präsident würde bald in einem Skandalinferno verglühen.“

Und gibt den beflissenen Buchhalter der Peinlichkeit: 533.074 Artikel wurden über die Russen-Causa publiziert, errechnete die Website „Axios“. Die Abendnachrichten auf den TV-Networks ABC, CBS und NBC widmeten insgesamt 2284 Sendeminuten den Mueller-Ermittlungen.

Bevor wir uns im Hackfleisch dieser „ehrenwerten Journalisten“ verlieren, noch mal vorweg: Kein einziges Wort über die unendlichen, unsäglichen eigenen Unkereien, Lügeleien, Lügen in Sachen Trump in BILD; der Splitter im Auge der anderen ist dicker als der eigene Balken: „In Erinnerung bleiben falsche Enthüllungsstorys. Hier eine Liste der größten Medien-Enten, zusammengestellt von der konservativen Website Daily Caller.“

Trommelwirbel … eine Rakete!!

BILD-Rakete 1: “CNN bezichtigte Trumps Sohn Don Jr. (41) der Kooperation mit „Wikileaks“: Laut dem Report des Journalisten Manu Raju habe der Trump-Sohn von der Enthüllungs-Website den Zugang zu den von russischen Hackern gestohlenen Demokraten-E-Mails erhalten …“ PI-NEWS kürzt ab: Falsch!

BILDRakete 2: Abenteuerlich auch die Story, wonach Trumps Ex-Anwalt Michael Cohen (52) während des Wahlkampffinales 2016 in die tschechische Hauptstadt Prag gereist sei, um sich mit Offiziellen des Kremls zu treffen. Cohen dementierte den Report von „McClatchy“. PI-NEWS kürzt ab: Falsch! Der Mann war noch nie im Leben in Prag…

BILD-Rakete 3:  CNN sorgte letzten Juni für Schlagzeilen mit der vermeintlichen Enthüllung, wonach Trump vorher über das berüchtigte Trump-Tower-Treffen zwischen Mitgliedern seines Wahlkampfteams (u.a. Don Jr., Schwiegersohn Jared Kushner, Paul Manafort) und einer Anwältin mit Kreml-Connections. PI-NEWS kürzt ab: Falsch! „KronzeugeCohen hatte sich „vertan“…

BILD-Rakete 4: NBC glaubte an den großen „Scoop“, als über Notizen von Ex-Berater Paul Manafort (69) berichtet wurde, auf denen er nach einem Treffen mit einem russischen Anwalt das Wort „Spenden“ notiert habe. PI-NEWS kürzt ab: Falsch! Nirgendwo handschriftliche Hinweise…

BILDRakete 5: Anfang 2017 verbreitete die „Washington Post“ Angst und Schrecken mit einem Bericht, wonach die Russen nicht nur die Trump-Wahl manipuliert, sondern sogar das US-Stromnetz gehackt hätten. PI-NEWS kürzt ab: Falsch! Die ganze Story…

BILDRakete 6: Ein ABC-Reporter schreckte sogar die Börsen auf: Brian Ross (70), eigentlich ein Veteran im investigativen Journalismus, berichtete, dass Trump während des Wahlkampfes 2016 seinem damaligen Berater Michael Flynn (60) beauftragt habe, Kontakt mit den Russen aufzunehmen. Der „Dow Jones“-Aktienindex knickte deshalb um hunderte Punkte ein. PI-NEWS kürzt ab: Falsch! Ross wurde vom Sender „suspendiert“/gefeuert…

BILD-Rakete 7: CNN berichtete im Juni aufgeregt, dass es Ermittlungen gegen Ex-Berater Anthony „The Mooch“ Scaramucci (55) geben würde bezüglich eines mysteriösen Meetings mit einer Russenbank vor der Trump-Vereidigung. PI-NEWS kürzt ab: Falsch! Der Sender musste sich entschuldigen.

BILD-Rakete 8: „BuzzFeed“ behauptete noch im Januar, dass Trump angeblich seinem damaligen Leibanwalt Cohen aufgetragen habe, den Kongress bezüglich eines Immobilienprojektes in Moskau zu belügen. Berichtet wurde auch, dass (Ermittler) Mueller diesbezüglich Beweise habe. Das freilich wäre nicht weniger, als eine Anstiftung zum Meineid und klare Justizbehinderung – und das Ende der Trump-Präsidentschaft gewesen. PI-NEWS kürzt ab: Falsch! Ermittler Mueller musste das erste, einzige Dementi wegen einer Mediengeschichte veröffentlichen.

BILD-Rakete 9: Wie ein „James Bond“-Drehbuch las sich die Story von „Mic“, als über einen angeblichen Besuch der russischen Spionin Maria Butina (30) im Oval Office berichtet wurde. Die Rothaarige sei auf einem Foto erkannt worden … PI-NEWS kürzt ab: Falsch! Die Frau war/ist Cari Lutkins, Mitarbeiterin des National Security Council.

Dann der rabulistische BILD Overkill : “Aber wenigstens: Die meisten Medienorganisationen hatten sich für falsche Berichte entschuldigt und Fehler eingestanden – ähnliche Einsichten sind bei Donald Trump seltener.“

Wie nennt man sowas? Verschlagen? Verlogen? Verdreht? Die Wahrheit auf den Kopf gestellt!! Da lügelt, lügt ein Blatt zwei Jahre alle Lügen gegen Trump mit. Dann mimt es den Pilatus, wäscht schnell die Hände in Unschuld, plärrt lauthals: Haltet den Dieb!! Und dreht auch noch zähnefletschend den Spieß um: Trump, Du Schwein, Du doch auch. Immer noch. Immer wieder.

Nicht mehr, nicht weniger bedeutet dieser letzte Satz. Was wünscht man einem Blatt, das unsereiner mal geliebt, gehasst, gemacht hat? Ein baldiges Begräbnis dritter Klasse. Namenlos …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Soso…

    Jetzt bin ich aber völlig platt. Ich dachte bisher immer, dass der amerikanische Präsident ein tumber Volltrottel, ein eitler Twitterer und ein ungebildeter Trampel ist, der aber zu feige ist, Frau Dr Merkel um Rat zu fragen.

    Und das soll jetzt alles gar nicht wahr sein? Dabei bin ich doch zwei Jahre mehrmals täglich mit seinen Fehlern konfrontiert worden…

  2. Was hier die wenigsten auf dem Schirm haben: die Schweinemedien verlieren zwar ohne Ende gedruckte Auflage, verdienen sich aber online mehrere goldene Nasen. Die sind leider alles andere als am Ende. Nur so, zum Nachdenken.

  3. MdB Peter Boehringer
    Am 27.03.2019 veröffentlicht

    „SPIEGEL, Sturmgeschütz der Propaganda“ – Boehringer spricht Klartext (52)
    – Finanzministerium missachtet Haushaltsausschuss und AfD bei Information über den Haushalt
    – Phantasiepresse statt Lügenpresse: Faktenfreier Angriff aus der medialen Schein- und Lügenwelt
    – Das Semiotik-Modell der Kommunikation auf die SPIEGEL-Fechtereien angewendet
    – Der neue Relotius phantasiert und kann nicht logisch-semantisch denken
    „SPIEGEL, Sturmgeschütz der Propaganda“ – Boehringer spricht Klartext (52)❗ 😎
    https://youtu.be/jh9MDnKtMJo

  4. Es sagt viel ueber die Dummheit der deutschen Bevölkerung aus, dass dieses „Blatt für Doofe“ die meistgelesene Zeitung des Landes war und ist.

  5. Das BILD-Bashing von dem alten Furzlasser ist inzwischen echt nicht mehr zum aushalten.
    Ein lebenslanges Trauma geiselt ihn für den Rest seines Lebens.
    Ähnlich wie bei dem versoffenen Postboten Wagner.

    BILD-Syndrom.

    Siehe:

    PI Beitrag bei „Obama ist schon wieder gestorben“
    RanzigesForellenfischfilet 27. März 2019 at 12:38

  6. Genauso, wie sich die Medien auch an einem roten Trump abarbeiten würden, werden sie es auch bei einem (wer hätte es nur gedacht!) „sauberen“ Trump tun. Das ist schon ein besonders zwangshaftes Fetischismus.

  7. ist der Ruf erst RUINIERT…Lügt es sich leichter UNGENIERT…

    dies gilt für diese ganze RELOTIERTE Medien-Landschaft,die ihre Restleser weiterhin dreist belügen..
    Und die BILD agiert so wie jemand der stets sagt:Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!

  8. DenkichanDeutschland 27. März 2019 at 16:56
    Es sagt viel ueber die Dummheit der deutschen Bevölkerung aus, dass dieses „Blatt für Doofe“ die meistgelesene Zeitung des Landes war und ist.

    Und was sagt es über PI (politically incorrect) aus, dass es zur Resterampe für abgehalfterte Bild-Bonzen herhält?

    RanzigesForellenfischfilet 27. März 2019 at 17:02
    Das BILD-Bashing von dem alten Furzlasser ist inzwischen echt nicht mehr zum aushalten.

    Das ist wohl wahr.
    Es stinkt.
    Und nun habe ich endlich kapiert, was „Fremdschämen“ bedeutet.

  9. NACH DER MUSELFLUT 2015 UND GRETAS MASSENSCHWÄNZEN SIEGT WIEDER DAS JURISTISCHE DENKEN.
    Das Schulgesetz schreibt ausdrücklich vor, jeder junge Mensch habe das Recht auf „diskriminierungsfreie schulische Bildung“, ungeachtet der „religiösen oder politischen Anschauungen“. Diese Vorschrift gelte aber nicht für Privatschulen, die im Gesetzesdeutsch „Ersatzschulen“ heißen.
    Auch das bundesweit geltende AGG sei juristisch gesehen GOTT-sei-gedankt nur „eingeschränkt anwendbar“. Zwar sind danach Diskriminierungen aus Gründen der Weltanschauung prinzipiell verboten. Es handele sich bei der Privatschulanmeldung aber nicht um ein „Massengeschäft“, das einen umfassenden AGG-Schutz gewährt. Unzulässig seien demnach gottlob nur noch Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft – also wenn ein Kind etwa wegen seiner Hautfarbe nicht eingeschult würde. Die Aufnahme dürfe aber „durchaus aus Gründen unterschiedlicher Weltanschauung abgelehnt werden“.
    Die Ablehnung des Kindes eines Berliner AfD Abgeordneten nur aufgrund der politischen Einstellung der Eltern, sei folglich „unerheblich“.
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/schulverwaltung-entscheidet-privatschulen-muessen-keine-kinder-von-afd-politikern-annehmen/24150442.html

    Infolgedessen sind auch staatliche Schulen befugt Kinder von Anhängern barbarischer Weltanschauungen
    – wie z.B. der Islam mit seiner im Heiligen Koran mehrfach verfassten Lizenz zum Töten von Ungläubigen –
    von der Schule zu wehren. Hier geht es aber um Schutz von Leib, Leben und geistiger Unversehrtheit von rassisch/ethnisch lediglich weissen Kindern und das wäre wiederum rein juristisch gesehen klar islamophobrer Rassismus. Ausserdem würde die Zentralregierung Deutschlands in Ankara diese Verhöhnung des Heiligen Korans nie hinnehmen. Deutsche Schüler sind als Bringschuld Museln und Negern gegenüber also zum Mobben freigegeben.
    Auch bei den türkenverachtenden Raserurteilen ist rein jurisitsch gesehen lauter Islamophobie im Spiel. Nach ständiger osmanischer Übung ist Freitag Rasertag. Nach dem Freitagsgebet wird gerast was das Zeug hält: das nennt man Brauchtumspflege. Da können Korangläubige Raser sich in höchster Instanz auf das BVerfG. verlassen.

  10. Der Axel-Springer-Verlag war einmal die Speerspitze der Konservativen in Deutschland.
    Es ist erschreckend war daraus heute geworden ist… 🙁
    Wenn Axel Springer auferstehen könnte, würde er seine Alte persönlich umbringen… 🙂

  11. Ist Friede Springer ja genau – die einstige Frau aus dem Vorzimmer,
    nicht das geistige Abfallprodukt aus dem das Mehrkill geformt wurde?

  12. @ Leopold 27. März 2019 at 17:44
    Ist Friede Springer ja genau – die einstige Frau aus dem Vorzimmer,
    nicht das geistige Abfallprodukt aus dem das Mehrkill geformt wurde?

    Quatsch!

    Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce

    Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung.

    Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD.

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  13. Ich frag mich immer, wieso dieses Trump Bashing und wofür?
    Deutschland hört kurz hinter Rosenheim aus,und die USA sind
    tausende von Kilometern entfernt,und dort ist der Beliebtheitsgrad
    des Herrn Trump,auch oftmals ein ganz anderer!
    Arroganz gepaart mit Größenwahn?
    Zumindest scheint dies seit „Adolf“,eine Deutsche Tugend zu sein.
    Aber Trump vergisst nicht,er wird entsprechende Maßnahmen ergreifen,
    dessen bin ich mir sicher,vor allem,wenn ich den Amerikanischen Botschafter sehe…
    Aber es kommt sicher noch besser.

  14. Gegen Trump ist die Presse immer. Um wirkliche Probleme kümmern sie sich nicht. Dabei gibt es vieles im Land zu kritisieren.

  15. @Freya-

    Verstehe ich jetzt nicht. Trump wurde doch immer als Antisemit dargestellt?

    Irgendwas läuft hier mächtig verkehrt…

  16. Ich stelle mir vor – beweisen können es Andere – dass die linken Printmedien schon länger aus dem Napf der ÖRR-Zwangsspeisung genährt werden. Sonst wären sie längst Geschichte.
    Die Verquickung der SPD mit Medienimperien oder umgekehrt wäre in einem normalen Land alle 6 Wochen Thema für einen „Brennpunkt“.
    Aber wir sind kein normales Land mehr. Können wir nicht sein nach 13 Jahren Merkelhuldigung.

  17. Tja, da werden wohl einige Journaillen von Trump das angenommen haben, was sie selber an seiner Stelle getan hätten/tun würden und daraus „Skandalartikel“ relotiert.

    Und ausserdem hat Mutti „Bello, fass!“ gerufen.

  18. Mir hat man berichtet, dass ich auch als „Hetzer“ 2015 auf dem BILD-Pranger war. Dabei haben unsere „Volksvetreter“, Journalisten, Kleriker, Juristen gegen das eigene Volk gehetzt, und nicht nur gehetzt, sondern das eigene Volk versklavt zu Gunsten aller Fremden dieser Erde, die zu faul und zu blöde sind, sich selber ein gutes Land zu Hause aufzubauen. Merkel und ihre Duracell Klatschaffen hetzen gegen das eigene Volk, ja hetzen nicht nur, sondern versklaven es.

  19. “ KingKurt 27. März 2019 at 16:47
    Was hier die wenigsten auf dem Schirm haben: die Schweinemedien verlieren zwar ohne Ende gedruckte Auflage, verdienen sich aber online mehrere goldene Nasen. Die sind leider alles andere als am Ende“
    ——————————
    So ist es. Notfalls gibt´s halt Redaktionsnetzwerke mit den ÖR, die haben immerhin 8 Milliarden plusplusplus geraubten Zaster zur Verfügung.

    Auch sieht das nun nicht gerade nach einem Begräbnis aus:

    https://www.bing.com/images/search?q=axel+springer+neubau+berlin+bilder&qpvt=axel+springer+neubau+berlin+bilder&FORM=IGRE

  20. Bei Springers brennt der Auflagenbaum. Und die Neuinvestoren vom übern Teich wollen schließlich Tantiemen sehen. Rauten-Dämmerung herrscht zudem europaweit; Merkels Intrigen fallen inzwischen überall auf.

    Nicht mal ihre Altgenossen von der Blockpartei CDU in Sachsen wollen die Merkel im Wahlkampf haben. Höchstens versteckt im Kneipensalon. Springer und Merkel – das Traumpaar für den Untergang.

  21. @DFens 27. März 2019 at 19:24
    „Sehr gute Recherche und ein Artikel für mein Archiv. Danke, Herr Bartels.“
    ———————————————

    Schließe mich von Herzen an und bedanke mich ebenfalls!
    Denn bei allem lockeren Schreibstil von Herrn Peter Bartels; da kommt immer ein Stück Info, immer ein Stück Insider-Wissen mit. Informationen, von denen man sonst nichts liest oder diese schlicht übersehen würde.

  22. Bild ist zu minderwertigstem Dreck verkommen. Schade, zu Axel Cäsars Zeiten durchaus lesbar.

  23. Neben Hitler war Trump in den Medien der meist gehasste Mann der Welt.
    Das größte Medien-bashing aller Zeiten! Ca. 50% des wirtschaftlich stärksten Landes der Welt hatten ihn gewählt. Aber das war nicht „demokratisch“. Was „Demokratie“ ist, wird in GRÜN-Merkel-Deutschland bestimmt. Deutschland macht den US-Präsidenten. So dachten die Medien.
    Sie haben die größe Schlappe der Welt-Medien-Geschichte erlebt. Die Hitler-Tagebücher des naiv-dummen STERN war ein Muckenschiss dagegen. Wer kann, rette sich und schreibe jetzt PRO Trump, wie BILD.
    Nur ist es eben so, dass diesen Schrott niemand mehr kauft. Also wen interessiert das noch? Die Zeiten sind vorbei.
    STERN,SPIEGEL,BILD war einmal, ist Geschichte. Trump ist heute und ist real, noch ca. 6 Jahre! Und das ist gut so!

  24. Die Zukunft Deutschlands wird ähnlich sein wie in Frankreich: Muslimisch.
    Täglich werden in Frankreich 2 Kirchen geschändet! Wer das nicht will, muss ANDERS wählen wie im Moment oder das letzte Mal! CSU-CDU-SPD-GRÜN wollen die Abschaffung der bekannten europäischen Kultur. Frankreich ist für Merkel das Vorbild. Man denke bei den kommenden Wahlen, was auf dem Spiel steht!
    _____________________

    aus WELT
    Christus enthauptet, die Kirche geschändet

    Enthauptet: In der Kirche Saint-Gilles-Croix-de-Vie an der französischen Westküste wurde der Christus des Hochaltars geschändet Enthauptet: In der Kirche Saint-Gilles-Croix-de-Vie an der französischen Westküste wurde der Christus des Hochaltars geschändet
    Enthauptet: In der Kirche Saint-Gilles-Croix-de-Vie an der französischen Westküste wurde der Christus des Hochaltars geschändet
    Quelle: Eloise Levesque

    284

    Keine drei Wochen ist es her, dass die Kirche von Reichstett im Elsass geschändet wurde: Satanssymbole an der Außenwand, ein altes Kirchenfenster eingeschlagen. „Rein materiell hält sich der Schaden in Grenzen“, sagt Père Gabriel Tchonang, aber es gibt einen immateriellen Schmerz, den nicht nur die gläubigen Katholiken in Frankreich spüren. „In was für einer Welt leben wir eigentlich?“, fragt Nicole, eine ältere Dame, nach der Messe.

    „In einer Welt“, sagt Priester Tchonang trocken, „die das Christentum abgeschafft hat, welches das Abendland über Jahrhunderte geprägt hat.“ „Schockiert“ ist er darüber, dass es kein Einzelfall ist. „Es kommt immer häufiger vor“, sagt der Priester mit sanfter Stimme, „nur gesprochen wird kaum darüber.“

  25. OT

    aber nach soviel Trump-Schelte einfach mal wieder einen Zwischenstand zur gesamtdeutschen Weltoffenheit und Toleranz:

    Heute Nachmittag war ich wieder mal beim landeshauptstädtischen Baurechtsamt des mittlerweile schwarz-rot-grünen Musterterländle Baden-Württemberg. Gemäss meiner deutschen Pünktlichkeit war ich 5 Minuten vor Beginn der nachmittäglichen Sprechstunde dort und wollte mich still und leise auf einem Stuhl gegenüber der Empfangstheke setzen. Sofort sagte mir ein tüchtiger Beamter (während seiner Mittagspause) entsprechend seiner pflichtbewussten Toleranz und Weltoffenheit, dass ich mich hier nicht hinsetzen dürfe, sondern auf dem Flur hinsetzen muss.
    Also ging ich gehorsam zurück auf den Flur und setzte mich dort noch 5 Minuten.

    Beim 2.Versuch, eine Minute nach Beginn der Sprechstunde ging ich nun zu eben diesem Beamten und wollte mir bei soviel Tüchtigkeit gerne von ihm bedienen lassen. Nun meinte er, ich solle jetzt zu der Kollegin neben ihm gehen, obwohl beide die gleiche Aufgabe hatten.

    Seine Kollegin bediente mich freundlich und sachlich.

    Am Schluss meines Behördenbesuches musste ich am anderen Ende der langen Theke noch einige Augenblicke auf meine Akten warten und setzte mich wieder auf einen Stuhl diesmal am Anderen Ende der Theke. – Vielleicht ahnen Sie es schon: Ich tapste wieder an den falschen von den ungefähr 2 Dutzend Stühlen. Aber bei dieser geballten Masse an pflichtbewusster Toleranz und Weltoffenheit war auch dies keinerlei Problem, sofort sagte mir eine andere Beamtin ich dürfte mich nicht auf diesen Stuhl setzen, sondern auf einen weiteren Stuhl ungefähr 2 m weiter, so dass ich keinem anderen Baurechtsamtbesucher den Platz wegnehme.
    – Und ob Sie es nun glauben wollen oder nicht, ausser ca einem halben Dutzend Beamter, 2 Dutzend vom Steuerzahler bezahlter Besucherstühle und mir befand sich niemand im Empfangsraum des Bürgerbürobauen des Ländleshauptstädtle Stuttgärtle.

    Und nun noch als Tüpfelchen auf das I :
    Bekanntlich ist Akteneinsicht für Bürger jederzeit und kostenlos zu gewähren. Die Stadt Stuttgart berechnete mir heute für die mir zu gewährende Akteneinsicht 119,90 Euro inklusive einiger Kopien.

  26. Franz Josef Wagner (Bild) nimmt doch ohnehin keiner ernst. Er schreibt halt als Rentner bewundernde, regimetreue Briefe für das Merke-Regime und für die regimetreuen Promis. Damit verdient er sich als Rentner ein Zubrot. Das hat es bei Honecker auch gegeben. Besser als Flaschensammeln. Lesen tut den Unsinn doch eh keiner. Man könnte diese Kostenstelle auch streichen.

  27. Würde man die Kostenstelle Franz Josef Wagner endlich streichen, könnte Bild billiger werden. Aber es kauft sie doch eh keiner mehr.

  28. Bei uns im Unternehmen (mehrere tausend Mitarbeiter) habe ich schon lange keinen mehr mit BILD unterm Arm durch das Werkstor gehen sehen. Früher war das Alltag, die BILD unter dem Arm bei den Menschenmassen, die jeden Morgen in das Werk strömten.

  29. KingKurt 27. März 2019 at 16:47; Da wurde doch erst gestern ein Gesetz beschlossen, dass es mit der Onlineverdienerei schwieriger wird. Auch wenn die EU-Bonzen meinen, dass das ein guter Weg zur allgemeinen Zensur ist, irgendjemand hier hatte geschrieben, dass das in Spanien schon vor einiger Zeit gemacht wurde, was in der Pleite von etlichen Zeitungen endete. Ich kanns leider nicht nachprüfen, die 5
    Wörter Spanisch die ich kenne, langen dafür nicht. Ich denke, das wird ein typischer Streusand-Effekt.

    Marnix 27. März 2019 at 17:34; Das war zwar zu erwarten, ich frag mich aber, was da die Schulverwaltung überhaupt mitzureden hat. Die sind für staatliche Schulen zuständig. Wenn das von nem wahrscheinlich Verwaltungsgericht käme, dann wärs zwar dafür zuständig, jedoch ebenfalls nicht nachvollziehbar.

  30. Ikea liefert jetzt 40.000 Tischplatten nach Amiland und Germoney.
    Damit das linksverblödete MSM Geschmeiss da hiein beissen kann. Feste !!

  31. @ Leopold 27. März 2019 at 17:44

    Für die gilt wie für die Mohn:
    Durchs Bett zum Geld.

  32. archijot@gmx.de 27. März 2019 at 20:39
    Sofort sagte mir ein tüchtiger Beamter (während seiner Mittagspause) entsprechend seiner pflichtbewussten Toleranz und Weltoffenheit, dass ich mich hier nicht hinsetzen dürfe, sondern auf dem Flur hinsetzen muss.“
    ———————–
    Da hätteste den „Wallraff“ machen und Dich schwarz anmalen müssen + Kraushaarperücke drauf. Die hätten noch alle zusammen flux 12 Stühle zur Auswahl hereingebracht.

  33. @silberner Goldbroiler

    Frage: warum hat der Beamtenadel meist Schlips an ?

    Damit man ihn sich bei solcher verblödeten Sprüchen „etwas“ näher an sich heranziehen kann und fragen:“Was war das ?“

Comments are closed.