Papst Franziskus lässt sich 2014 bei seinem Besuch in Istanbul von Großmufti Rahmi Yaran aus dem Koran vorlesen.

Von AKTIVER PATRIOT | Das Christentum war 1400 Jahre das Bollwerk gegen die Islamisierung der Welt. Das Bild, dass die Kirche heute abgibt, erinnert hieran in keiner Weise mehr. Die katholische Kirche hat de facto die Mission unter Muslimen aufgegeben und fördert aktiv die Besiedlung Europas mit muslimischen Migranten. In den evangelischen Landeskirchen stehen Gender und Klima-Fasten auf dem Programm. Aber ist das Christentum tot oder nur die deutschen Amtskirchen?

Häufig heißt es, die am schnellsten wachsende Religion in Europa ist der Islam. In Bezug auf Geburten und Einwanderung stimmt dies absolut. In Bezug auf Religionswechsel nicht. Denn die Ökoreligion der 68er-Erweckungskirche zieht die Sinnsuchenden magisch an. Große Teile der evangelischen Landeskirchen sind im Verborgenden zu diesem neuen Kult konvertiert. Klima-Zertifikate ersetzen die Hostie. Die Erbsünde, die durch den Sündenfall von Adam und Eva in die Welt kam, ist vergessen. Die neue Erbsünde ist die Co2 getriebene Industrialisierung, die in Europa ihren Anfang nahm. Wer von euch ohne CO2-Fußabdruck ist, der werfe den ersten Stein, könnte es heute heißen.

Kirche jetzt ohne Gott?

Es macht mittlerweile den Eindruck, dass viele Würdenträger in den deutschen Amtskirchen selber nicht mehr an Gott glauben. Aber nur, wer an das heilige Evangelium glaubt, kann auch noch andere damit inspirieren. Konsequenterweise haben die evangelischen Landeskirchen offiziell die Mission unter Muslimen abgeschworen.

Die Katholische Kirche befindet sich ebenfalls in der theologischen Defensive. Seit Jahrzehnten werden die „Gemeinsamkeiten mit dem Islam“ betont und versucht, religiöse Konflikte zu entschärfen. Islamische Würdenträger danken dies der katholischen Kirche mit aggressiver Missionierung im Westen und Afrika sowie mit massenhaften Konversionen von katholischen Frauen in interreligiösen Ehen, insbesondere in Afrika. Diese Appeasement-Politik konnte weder Boko Haram noch den Islamischen Staat oder die Eroberung der mehrheitlich christlichen zentralafrikanischen Republik durch muslimische Milizen verhindern. Der Nahe Osten, Wirkstätte von Jesus und den Aposteln, erlebt einen schleichenden Völkermord an seiner 2000-jährigen christlichen Gemeinde. Die letzte christliche Präsenz in Kleinasien wurde bereits vor ca. 100 Jahren ausgelöscht und Kleinasien ist aktuell ausschließlich türkisch-islamisch kontrolliert.

Der letzte Lichtblick in der katholischen Kirche war Papst Benedikt XVI. Dieser taufte am 23. März 2008 Magdi Cristiano Allam, einen italienischen Journalisten, der als Muslim in Kairo geboren war. Später verließ Allam die katholische Kirche, da er ihre Anbiederung an den Islam nicht mit seinem Gewissen vereinbaren konnte.

Die Situation hat sich unter Papst Franziskus dramatisch verschlechtert. KardinaL Marx schämt sich nicht nur für sein Kreuz in Jerusalem, der heiligsten Stadt der Christenheit, sondern finanziert auch die gefährlichen Wassertaxis im Mittelmeer, durch die tausende Menschen qualvoll ertrinken. Marx und seine Anhänger, die kirchengebundenen Marxisten, tragen für diese Toten eine Mitverantwortung und nennen dies auch noch praktizierte Nächstenliebe.

Die Dynamik des Christentums ist weltweit ungebrochen

Von solchen Amtskirchen kann man bis auf weiteres keinen geistigen oder politischen Widerstand gegen die Islamisierung erwarten. Aber heißt dies auch, dass das Christentum tot ist und sich dem Islam ergeben hat? Nein, keineswegs. Der Funke des Überlebenswillens des Christentums ist in zahlreichen Kirchen außerhalb Europas erhalten geblieben.

Der freikirchliche Protestantismus ist die dynamische religiöse Bewegung der Gegenwart und wächst durch Übertritte weit schneller als der Islam. Er ist heute längst nicht mehr nur auf die USA mit ihrem Bible Belt beschränkt. Freikirchliche Gemeinden wachsen in Südamerika, Afrika und Asien. Sie entsenden ständig neue Missionare und sind auch aktiv in der Arbeit mit Muslimen. Seriöse Schätzungen gehen davon aus, dass in den letzten zwei Jahrzehnten mindestens zwei Millionen Muslime zum Christentum konvertiert sind. Wer weiß, wie anti-christlich der Koran und der islamische Glaube sind und dass auf Abfall vom Islam die Todesstrafe steht, versteht, dass dies eine gigantische Zahl ist, die in Zukunft weiterwachsen wird.

Regelmäßige linke Polemik gegen Freikirchen

Linke Journalisten und andere Anhänger des 68er-Ökoerweckungskults setzen dabei evangelikale Christen gerne mit radikalen Moslems gleich. Nach dem Motto, das eine sind die Extremisten des Islam, das andere die Extremisten des Christentums. Wo die Parallele zwischen brutalen urmuslimischen Bewegungen wie Boko Haram auf der einen Seite und dem Betreiben eines christlichen Radiosenders in Nord-Nigeria ist, bleibt dabei das Geheimnis dieser Weltanschauung.

Die tiefe Abneigung der linken Faktenerfinder gegen Freikirchen hat aber auch ganz pragmatische Gründe. Ohne die Unterstützung durch evangelikale Wähler wäre Trump heute nicht Präsident der USA. Noch entscheidender war diese Unterstützung bei der politischen Wende in Brasilien. Der rechte Hoffnungsträger Jair Bolsonaro hätte die Macht der Sozialisten an der Wahlurne nicht ohne die Unterstützung der brasilianischen Freikirchen brechen können. Heute unterstützt Brasilien Israel mit der Anerkennung von Jerusalem als offizieller Hauptstadt des Landes. Ein Alptraum für den als pro-palästinensische Israelkritik getarnten linken Antisemitismus.

Das Verhältnis von deutschen Patrioten zu den deutschen Amtskirchen wird spannungsgeladen bleiben. Die wenigsten patriotischen Christen werden es mit ihrem Gewissen vereinbaren können, die Gehälter von den Kreuzversteckern Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm über ihre Kirchensteuer zu bezahlen. Viele treten deshalb aus der Kirchensteuergemeinschaft aus, aber verstehen sich weiterhin als Bestandteil der katholischen bzw. evangelischen Kirche. Andere entscheiden sich bewusst für ein Überdauern in den verknöcherten Kirchenstrukturen und hoffen auf eine geistig-moralische Wende in der Kirchenführung. Als drittes bleibt die Möglichkeit, sich freikirchlichen Gemeinden anzuschließen. Hier wird ein Christentum gelebt, das sich theologisch nicht dem Islam unterwirft. Spenden und Kirchensteuern werden hier auf jeden Fall nicht für unchristliche Zwecke eingesetzt.

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. Die katholische Kirche ist heutzutage zum Sinnbild für den „Judaskuss“ geworden.
    Die evangelische Kirche ist amS keine Glaubensgemeinschaft, sondern eine Organisation der Auflösung derselben, von daher ist sie gar nicht erst als christliche Organisation zu betrachten. Sie ist ein Nichts.

  2. ANSPRACHE VON BENEDIKT XVI.
    Aula Magna der Universität Regensburg, Dienstag, 12. September 2006
    Glaube, Vernunft und Universität. Erinnerungen und Reflexionen
    https://epub.uni-regensburg.de/406/1/Papstredeneu.pdf

    ‚Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten‘.

  3. Ich war lange der Meinung, dass der Staat die Kirchen unterstützen sollte, um das Christentum zu stützen und die Traditionen zu pflegen. Mittlerweile bin ich zum Fazit gekommen, dass wir die Kirchen nicht mehr staatlich stützen sollten, sondern höchstens öffentliche Interessen wie der Unterhalt von Kirchen.
    Die Freikirchen müssen sich noch um ihre „Schäfchen“ kümmern, denn sie sind auf diese angewiesen, da sie ansonsten nicht existieren könnten. Die Staatskirchen sind nicht auf ihre Mitglieder angewiesen, sondern auf die Staatsmacht. Und deswegen agieren die beiden Kirchen, die katholische und die evangelische, auch im Sinne der Herrscherin im Kanzleramt. So sind die Gelder garantiert und man kann sich in der Asylindustrie zusätzlich bereichern.

  4. Linke Parteien (SPD, CDU. CSU, Linke, Grüne, MLPD usw.), Gewerkschaften, Kirchen sind alles für den Islam. Die unterstützen diese faschistische Ideologie. Ich kann es nicht verstehen. Wie kann jemand seine Heimat aufgeben, unsere Werte verleugnen und seine Bürger opfern für den Islam?

  5. Ob man irgndwann mal die wahren Hintergründe für Benedikts Rücktritt erfahren wird¿
    92 Jahre alt, wird er nächsten Monat.
    Hoffe ja in ferner Zukunft auf so eine Art Testamentsvollstreckung oder ähnliches…
    Zutrauen würde ich es ihm, zumal es ja schon länger mächtig ruhig um ihn geworden ist…

  6. @ RDX 14. März 2019 at 22:01

    Die Staatskirchen sind zur grünen Sekte übergelaufen und helfen dem islam. Der RKK und EKD würde ich die staatlichen Hilfzahlungen streichen.

  7. Gerade eben haben wieder Mohammedaner aus dem Gazastreifen Tel Aviv mit Raketen beschossen obwohl Israel als einzige Demokratie in der Region allen israelischen Mohammedanern alle staatsbürgerlichen Rechte gewährt.

    Irgendwann werden Kassam-Raketen aus Neukölln auf Dahlem und Grunewald abgefeuert werden, wo die linksgrün-pädophilen Schmarothzer auf Kosten des zu ermordenden deutschen Steuerzahlers beim Rothwein über „Rechtspopulisten“ lachen.

    Auf Youtube eine interessante BBC-Dokumentation über die britische Rheinarmee in den 1960ern.

    https://www.youtube.com/watch?v=k-kobMEjphI

    Zu Beginn sagt der Regimentskommandeur, dass der Auftrag der Rheinarmee der Schutz Großbritanniens vor der Bedrohung durch den Kommunismus sei und das schweißte aller westeuropäischen Länder zusammen.

    Heutzutage aber hat sich Westeuropa aufgegeben, nur die Länder, die unter Kommunismus und/oder Islam litten, schauen mit Entsetzen auf den freiwilligen Suizid Westeuropas.

    Morgen wird die linksgrüne #Merkeljugend kollektiv die Schule schwänzen, während die Weigerung von Schülern, während des Unterrichts einen Mohammedanertempel zu besuchen, durch die grünfaschistische 68er-Justiz hart bestraft wird!

    Heute „Hüpfen gegen Kohle“ und morgen „Hüpfen gegen die AfD“ und übermorgen Zusammenrottungen und Hetzjagden der #Merkeljugend auf Oppositionelle wie in China während der Kulturrevolution.

    2019 – Greta Langstrumpf-Thunberg bekommt den Friedensnobelpreis

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Genozidmoschee

  8. Beten die pädophilen Batiströckchenträger eigentlich schon in Arsch-Huh-Stellung?
    In Kölle-Allah z.B., beim Wölki?
    Steht das F’lingsboot noch im Dom?

  9. Wie ich immer sage, die Amtkirchen Deutschlands, sind nicht weiteres als spirituelle Marxisten.

  10. Die EKD will sich um eine bisher wenig beachtete , ja oft verachtete Kiunstform verdient machen :

    Die Mösenmalerei !

    Fristete sie bisher auf öffentl. Schmuddeltoiletten , an Hauswänden etc.
    ihr Dasein , so soll sie am Kirchentag 2019 unter fachfraulicher Anleitung einer Studentin der Gotteswissenschaften gelehrt werden .

    Fr
    14.30–16.00
    1
    Zentrum Geschlechterwelten | Workshop
    Vulven malen
    Lea Klischat, Theologiestudentin, Halle
    b
    C Workshophaus: Mallinckrodt-Gymnasium, 3. OG, 303, Südrandweg 2-4, Innenstadt-West (656 | b2)
    Kirchentags-Stadtplan: 656 | B2

    https://www.kirchentag.de/index.php?id=17007&&fbclid=IwAR2VTrx10bvXAmX9nD6MTWZ1yfwEwU-xUmVZ48JAfrM_gkWuTcXl45B3M_U#session/370435101/V.GEN-015

    Pimmelmalen ist einfach ; doch die künstlerische Wiedergabe einer Mumu will gelernt sein …

    Ob die Katholiker das noch toppen können ???

  11. http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Fl%C3%BCchtlingsboot-des-K%C3%B6lner-Doms-kommt-ins-Haus-der-Geschichte-article3693619.html

    BONN. Das Flüchtlingsboot des Erzbistums Köln geht im Haus der Geschichte in Bonn vor Anker. Rainer Maria Kardinal Woelki verabschiedete das Boot mit einer Festmesse in Sankt Elisabeth.

    Passend zum Start der Weltklimakonferenz ist das Flüchtlingsboot aus dem Kölner Dom am Ende seiner Reise angekommen. Seit Montag vergangener Woche stand es in Sankt Elisabeth und verband mit einer mehrstufigen Ausstellung die Themen Flucht und Klimawandel. Am Sonntagnachmittag verabschiedete Rainer Maria Kardinal Woelki das Boot mit einer Festmesse, musikalische Begleitung von den Chören Queerbeet und Bonn a capella.

    Bei dem Pontifikalamt zeigte sich Woelki „unendlich dankbar“ für die Wirkungsgeschichte, die das Boot entfalten konnte. Er hofft, dass es im Haus der Geschichte nicht zu museal behandelt wird. „Es muss weiter auf den Pelz rücken.“ Zusammen mit Misereor forderte der Kardinal die Teilnehmer der Klimakonferenz auf, aktiv zu werden, um mit dem Klimawandel eine zentrale Fluchtursache zu bekämpfen.
    (05.11.2017)

    urbi et orbi, Allahu Akbar, Inschallah

  12. Eurabier 22:17

    2023 Bundespräsident Michael Stürzenberger besucht Israel.

    2026 Nachdem die AfD seit knapp fünf Jahren den Bundeskanzler stellt und dringende Probleme im In- und Ausland gelöst wurden, geht es mit der Bundesrepublik Deutschland wieder bergauf.

  13. bestimmt beten viele der grünlinken Geistlichen heimlich in ihrer Sakristei zu ihrem Allah , in der Hoffnung , dass ihnen die echten Muslime nach der Machtübernahme gnädig sein werden. —

    Aber Überraschung: Nix mit Gnade , Kopf ab mit Video , (das trifft dann die Richtigen). —

  14. @VivaEspaña

    Wo wir bei Preisen sind kommt noch eien Frage. Können wir Kardinal Wölki für den Preis als „Gay des Jahres“ vorschlagen?

  15. Die KIRCHE jetzt mit POLIZEI!

    Heute gab es Großrazzien in den Kirchen! Darüber berichtete der MONITOR!
    Alles wurde durchwühlt und unwürdig behandelt, das Kirchenasyl wurde auf den Kopf gestellt. Die Hochwürden waren empört. So etwas hatte es zuvor noch nicht gegeben!

    Die Flüchtlinge, die sich in den Kirchen verkriechen, diese werden von den Würdenträgern geschützt und das gefällt der POLIZEI nicht, die sich einen Wolf läuft, um alle Asylanten einzusammeln, die ihnen dann wieder durch die Kirchen entwischen!

    Die Staatsanwaltschaft beruft sich auf die Tatsache, das Kirchenasyl sei aus der Zeit lange bevor unsere Verfassung verfasst wurde (also aus dem Mittelalter) und somit überfällig!
    Schluss mit lustig jetzt!

    Die Kirchen sind die gleichen Brutstätten wie die Moscheen!
    In den Moscheen werden die kleinen Gotteskrieger ausgebildet und in den Kirchen werden sie versteckt! Die kleinen Knaben werden anderweitig beschäftigt!

  16. Lanz jetzt

    Richter Zantke

    „Wenn Deutschland so scheiße ist, warum sind Sie dann hier“

  17. Durch die Grünen und Sozen sind alle anderen Religionen in Deutschland überflüssig geworden!

  18. Zunehmende „Messerdichte“ und „auffällig aggressive junge Männer“: Verbotszonen an Bahnhöfen

    Zunehmend mitgeführte Waffen, vornehmlich Messer und insbesondere Einhandmesser, und dazu „das auffällig aggressive Verhalten von Jugendlichen und jungen Männern gegenüber Reisenden, Bahnmitarbeitern und Bundespolizisten“ haben an den Großstadtbahnhöfen im Revier Konsequenzen. Die Bundespolizei richtet vom 22. – 24. März 2019 an den Hauptbahnhöfen Dortmund, Gelsenkirchen, Essen und Mülheim/Ruhr eine Verbotszone zum Mitführen von Waffen sowie Messern, Hieb-, Stich und Stoßwaffen ein.

    Bereits 2018, erinnert BuPo-Sprecher Volker Stall, waren in Dortmund, Düsseldorf und Köln solche Zonen verfügt worden. „Grund dafür war, dass 2017 bei Kontrollen an den Bahnhöfenn vermehrt Waffen gefunden wurden, vor allem Messer. Oft wurden diese Waffen bei der Ausführung von Straftaten mitgeführt und in Einzelfällen sogar eingesetzt.“

    Aktuell stellt die Bundespolizei eine ähnliche Tendenz fest: An den Hauptbahnhöfen Dortmund, Gelsenkirchen, Essen und Mülheim/Ruhr wurden 2018 über 200 „Sachverhalte“ registriert, bei denen Waffen „im herkömmlichen Sinne“ (gemeint sind Schuss- und Schlagwaffen), aber auch Messer, Hieb-, Stich und Stoßwaffen registriert wurden.

    Besonders auffällig waren die vielen Einhandmesser, berichtet der BuPo-Sprecher. „Diese kompakten Messer, die sich mit einer Hand schnell öffnen lassen, wurden durch Einsatzkräfte der Bundespolizei überdurchschnittlich oft sichergestellt.“

    Einhandmesser fallen ohnehin unter das Waffengesetz, informierte uns Stall auf Nachfrage. Man darf sie besitzen, aber nicht „mitführen“.

    Die vier Hauptbahnhöfe, die jetzt mit Verbotszonen belegt werden, sind alle hochfrequentiert, werden täglich von vielen hunderttausend Reisenden genutzt. Gerade unter dem enthemmenden Einfluss von Alkohol und Drogen kommt es dort, speziell an den Wochenenden, immer wieder zu Konflikten.

    „Auch das auffällig aggressive Verhalten von Jugendlichen und jungen Männern gegenüber Reisenden, Bahnmitarbeitern und Bundespolizisten, wie zuletzt am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen, machen ein Handeln erforderlich“,

    fügt Volker Stall als weiteres Problem hinzu.

    Er konkretisierte dies im Gespräch mit unserer Redaktion als „Partyreiseverkehr“. Sprich, es sind meist Gruppen junger Männer, die freitags und samstags zum Feiern in Lokalitäten und Clubs in die Großstadt reisen und oft alkoholisiert die Rückreise antreten. Die Nationalitäten seien bunt gemischt, besondere Auffälligkeiten ließen sich nicht erkennen. Wieso zunehmend Männer in ihrer Freizeit eine Waffe bei sich trügen, kann die Bundespolizei auch nur vermuten, da sie keine Ursachenforschung betreibt, lediglich Feststellungen trifft. „Höhere wahrgenommen Unsicherheit“ könne ein Faktor sein, schätzt Volker Stall.

    Daher hat die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin ein Verbot des Mitführens von Schusswaffen, Schreckschusswaffen, Hieb- und Stichwaffen sowie Messern aller Art erlassen.

    – Die Allgemeinverfügung gilt im Zeitraum vom 22. März 2019, 18:00
    Uhr bis 23. März 2019, 06:00 Uhr sowie vom 23. März 2019, 18:00 Uhr
    bis 24. März 2019, 06:00 Uhr. – Der Geltungsbereich umfasst im oben
    genannten Zeitraum, den Gebäudekomplex des Dortmunder Hauptbahnhofs,
    Gelsenkirchener HBF, Essener Hauptbahnhof und Mülheimer (Ruhr)
    Hauptbahnhofs, inklusive der Gleisanlagen. Ausgenommen sind die
    U-Bahn-/Stadtbahnbereiche. – Die Allgemeinverfügung gilt für alle
    Personen die sich im Geltungsbereich der Allgemeinverfügung aufhalten
    bzw. diesen betreten.

    „Verstöße gegen das Waffenverbot -können- mit einem Zwangsgeld in Höhe von 100 Euro geahndet werden“,

    heißt es in der Ankündigung abschließend.

    „Die Bundespolizei wird ihre Maßnahmen mit Augenmaß durchführen. Gegen Problemklientel werden wir jedoch entschlossen und mit aller Konsequenz vorgehen.“

    https://www.rundblick-unna.de/2019/03/14/zunehmende-messerdichte-und-auffaellig-aggressive-junge-maenner-verbotszonen-an-bahnhoefen/

  19. Ich wette, der nächste Papst, wird ein Erzkonservativer sein.
    Diesen verrückten Kurs lässt sich die Kirche, nicht noch weiter Päpste lang
    gefallen.
    Aber dieser sowie Benedict waren alt, und alte Päpste erhalten, erst wenn
    man den Kurs ändern will,oder Reformen anstrebt gibt es wieder einen jungen weissen Papa…

  20. „Papst Franziskus lässt sich 2014 bei seinem Besuch in Istanbul von Großmufti Rahmi Yaran aus dem Koran vorlesen.“

    Wurden diesem scheinheiligen B_____d auch die vielen Tötungsbefehle vorgelesen?
    Was sagte er dazu?

  21. @ jeanette 14. März 2019 at 23:24

    Moslems, Merkel oder Kirchen stehen nicht über den Gesetzen. Angeblich sind alle gleich vor dem Gesetz. Nur muss die Einhatung überprüft werden.

  22. @ Blimpi 14. März 2019 at 23:41

    Papst Franz hat im Vatikan sicher nicht nur Freunde. Konservative sehen ihn sicher kritisch. Warum auch immer.

  23. 50 Bäume im Hambacher Forst gefällt
    Polizei ermittelt
    gegen Waldbesetzer
    BILD vor Ort bei den Aktivisten

    14.03.2019 – 23:16 Uhr

    Eigentlich kämpfen die Demonstranten für den Erhalt des Hambacher Forstes. Doch jetzt scheinen die Aktivisten für eine ziemlich stumpfsinnige Aktion verantwortlich zu sein: Sie fällten Bäume, um sich Baumhäuser zu bauen!

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/koeln/koeln-aktuell/baeume-im-hambacher-forst-gefaellt-polizei-ermittelt-gegen-waldbesetzer-60670824,view=conversionToLogin.bild.html

  24. lorbas 14. März 2019 at 23:46
    VivaEspaña 23:30

    Was erzählt dieser Mann über einen 14jährigen der sei ein Nazi ?

    Der hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt: „Wenn Deutschland so scheiße ist, warum sind Sie dann hier?“ und auch sein Buch so benannt und muß jetzt gegensteuern, sonst muß er den Maaßen machen.

  25. heißt es in der Ankündigung abschließend.

    „Die Bundespolizei wird ihre Maßnahmen mit Augenmaß durchführen. Gegen Problemklientel werden wir jedoch entschlossen und mit aller Konsequenz vorgehen.“

    ——
    Kann man denn mit geschlossenen Augen was sehen ?

  26. Harpye 14. März 2019 at 23:36
    @ Autodidakt 14. März 2019 at 22:04
    Ob man irgndwann mal die wahren Hintergründe für Benedikts Rücktritt erfahren wird¿
    92 Jahre alt, wird er nächsten Monat.

    Das möchte ich auch gerne wissen! Meiner Meinung nach „wurde er gegangen“ (oder es wurde ihm seeehr nahe gelegt), denn gesundheitliche Gründe waren nur ein Vorwand. Eigentlich ist er immer noch der offizielle Papst, denn nur der Tod beendet die Amtszeit eines Papstes.
    Wahrscheinlich wollte man vorzeitig einen anderen Oberhirten installieren… der besser zu den Eliten passt (?)

    So wird’s gewesen sein:

    Benedikt XVI. bricht sein Schweigen
    https://www.sueddeutsche.de/panorama/vatikan-bekenntnisse-eines-papstes-1.3151805

    Da erzählt er, wie sehr ihn die Wahl zum Papst belastete. Kannte er doch als bisheriger Präfekt der Glaubenskongregation die Schattenseiten der Kirche genau. Pädophile Priester, intransparente Finanzen und Korruption bildeten jenen „Schmutz“ in der Kirche, den er beseitigen wollte.
    Doch der sei hartnäckig gewesen. „Ich wollte natürlich mehr tun, als ich konnte.“ Immerhin habe er Hunderte pädophile Priester entlassen und eine Schwulen-Seilschaft im Vatikan zerschlagen.

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/vatikan-bekenntnisse-eines-papstes-1.3151805

  27. Papst Franziskus lässt sich 2014 bei seinem Besuch in Istanbul von Großmufti Rahmi Yaran aus dem Koran vorlesen.

    ——–
    Mein Gott und lesen kann der Alte auch nicht selbst ?

  28. Ich frage mich, ob die Würdenträger der beiden Grosskirchen überhaupt noch. Hristen sind. Was bedeuten ihnen Auferstehung und Dreifaltigkeit?

    2019. Greta Thunberg bekommt den Friedensnobelpreis

    2050 Greta Thunberg wird heiliggesprochen

  29. Ich wollte jetzt gerade wieder eine Tirade gegen das Stan-Laurel-Gesichtsdouble loslassen… aber das ist die peinliche Wurst nicht wert.
    —————–
    Zu Greta Thunfisch: Der nach unten (ins Sediment) offene „Friedensnobelpreis“ wird in nur wenigen Jahren wahlweise einem Wattwurm, einer Röhrenkoralle oder einer Zuckmücke verliehen werden.

  30. über die rotgruene zweiklassengesellschaft bei der „mobilitaet fuer jeden“

    „So kostet ab 1.4. die kWh in München stolze 55 Cent!
    Für ein Tesla Modell 3 mit 75 kWh Kapazität sind das 41 Euro für ca. 450 Km Reichweite,…“
    wewewe.alpen-pravda.de %2Fmuenchen%2Felektrofahrzeuge-swm-strom-e-auto-1.4355378

    nun ist kraftstoff nicht der einzige kfm. kostenfaktor bei den variablen kosten,
    erst recht bei einem vergleich benzin/elektro, denn es fehlt zb oel, verschleiss etc.
    moege jeder fuer seine situation ausrechnen, was ihn kfz-mobilitaet kostet.
    und ob man 24-7-365 fahren moechte – allwetter, weltweit, mit reservekanistern

  31. nachtrag zu LEUKOZYT 15. März 2019 at 02:17
    „Für ein Tesla Modell 3 mit 75 kWh Kapazität …“

    wieviel anhaengelast verbleiben dem unloeschbaren akkutransporter eigentlich,
    zb bei wohnwagen, boot, hootehueh, handwerk, moped, baumaschinen ?

    google findet fuer tesla anhaengekupplungen, die aber kein anhaengen erlauben

    „Nur für den Transport von Fahrrad- und Lastenträgern, nicht zum Ziehen
    von Anhängern, verwendbar! Diverse Fahrradträger sind nicht für dieses System geeignet. “
    >.transportsysteme24.de/hersteller/brink/Anhaengerkupplung-Tesla-Model-S-Fliessheck-09-2012-04-2016.html

    In einem Autoforum steht die antwort von Tesla Europa
    „Vielen Dank für Ihre Email.
    Derzeit ist leider keine Anhängerkupplung für das Model 3 geplant
    auch nicht zum Nachrüsten. Derzeit ist es definitiv nicht geplant.
    Mit elektrischen Grüßen, Carmen Alt | Inbound Sales Advisor, EMEA Sales“

    tja, tomaat & marnix in holland – wohnwagen kann euer tesla nicht ziehen.
    (pferde aber auch nicht…l)

  32. VivaEspaña 14. März 2019 at 22:27
    Beten die pädophilen Batiströckchenträger eigentlich schon in Arsch-Huh-Stellung?

    —–
    Beten nicht, aber sie stehen fest hinter ihren Chorknaben !

  33. Ich bin Katholischer Christ und lasse mich von linken Ideologen doch nicht aus meiner Kirche verdrängen. Nicht nur ich trauere dem großartigen Philosophen und Kirchenlehrer Papst Benedikt XVI. nach.

    Es ist von verschiedener Seite sehr beliebt geworden, auf die Katholische Kirche einzudreschen, was bei mir zu reflexartiger Verteidigung führt. Natürlich darf die Katholische Kirche kritisch beurteilt werden. Es ist aber außerordentlich fragwürdig, wenn Leute sich in innere Angelegenheiten der Katholischen Kirche einmischen, die selbst gar nicht dazu gehören. Damit meine ich zum Beispiel Leute wie Claudia Roth, die die Abschaffung des Zölibats oder die Trauung homosexueller Paare durch die Katholische Kirche fordern, ohne selbst Katholiken zu sein.

    Der Katholische Glaube ist eine sehr persönliche Entscheidung. Ob jemand dazu findet oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Zum Katholizismus gehören aber auch Grundwerte, die sogar Angehörige anderer Glaubensrichtungen oder Atheisten unterstützen können. Dazu gehört das (christliche) Menschenbild, das die Individualnatur ebenso wie die Sozialnatur des Menschen betont. Der Liberalismus, der nur die Individualnatur sieht und der Sozialismus, der nur die Sozialnatur akzeptiert, sind dagegen wirklichkeitsfremd! Auch die Definition von Gerechtigkeit „Jedem das Seine“ (nach Thomas von Aquin) und eben NICHT „Jedem das Gleiche“ gehören dazu. Menschenrechte haben Menschen nach der Katholischen Naturrechtsphilosophie NICHT, weil andere Menschen sie ihnen per „Gesellschaftsvertrag“ gewähren, SONDERN aus ihrer Natur als vernunftbegabtes Wesen im Unterschied zu anderen Lebewesen. Und das der Katholischen Philosophie entstammende Subsidiaritätsprinzip, dass in einem Staat die höhere Ebene sich nicht um das kümmern soll, was eine untere Ebene viel besser kann, gehört auch dazu.

  34. @ sauer11mann 15. März 2019 at 03:57
    „sag mal einem Mohammedaner,…“

    … dass es keine historisch-wissenschaftlichen beweise gibt,
    dass es eine figur mohammed gegeben oder nicht gegeben hat.

    Professor rer. isalm. Sven Karlisch, Uni Muenster
    „Islamwissenschaftler – Mohammed hat nie gelebt und der Koran ist nicht das Wort Gottes“
    https://www.youtube.com/watch?v=K8xxoQAymJc

  35. chalko 15. März 2019 at 02:43
    VivaEspaña 14. März 2019 at 22:27
    Beten die pädophilen Batiströckchenträger eigentlich schon in Arsch-Huh-Stellung?

    —–
    Beten nicht, aber sie stehen fest hinter ihren Chorknaben !
    ++++++++

    Das linke Dauerbombardement und die primitve Draufhaue auf alles was nur annähernd röm. katholisch ist, oder scheint, ist seit der linken Hoch-Zeit anno 68 beinahe zum Volkssport geworden. Dabei waren es vor allem linke Hom- und Pädos, die im Zuge der damals groß proklamierten sexuellen Befreiung (in alle Richtungen), anständig Morgenluft witterten und in Institutionen eintraten, wo jede Menge Frischfleisch winkte.
    Es gibt Leute haben wenig bis null Ahnung, welche Grundfesten diese Zivilisation ausmachen.
    Oder meint ihr die 99,87 Prozent der Katholiken, die nicht pädophil veranlagt sind, haben in 2tsd Jahren nur Perversitäten gefröhnt?
    Was ein Blödfug, getraut ihr euch hier rauszuhauen? Warum seid ihr noch nicht bei Linksgrünen o. Antifa?

  36. PI: „Klima-Zertifikate ersetzen die Hostie.“

    Haben die Evangelen eh keine, sondern kleingeschnippeltes
    Aldi-Toastbrot, Rest aus der Tüte vom Frühstück, das ich (Katholin)
    würfeln durfte, als Helferin beim Seniorennachmittag. Die fette
    Pfarrrerin hat – im Stuhlkreis – die Bröckchen verteilt, als Symbol fürs
    letzte Abendmahl, nachdem alle wenige Minuten davor Torte & Kaffee
    verputzt hatten. Also kein Fasten davor! Dann kam ein alter
    stadtbekannter friedensbewegter Pietist & Grüner (mit Klampfe) U:
    zupfte Eine-Welt-Lieder. Ist aber schon einige Jährchen her.

    +++++++++++++++++++++++++

    PFARRERIN ENGELBRECHT, DEREN
    BERUF DIE SPD-NW VERSCHWEIGT
    17.08.2017
    FOTO: Jan Elliger und Erika Engelbrecht zeigen Bürgermeister Henning Schulz (CDU) die faire Computermaus, die jetzt im Eine-Welt-Laden in der Spiekergasse(TEURE ADRESSE) zu haben ist.
    Gütersloh Faire PC-Maus und Solarleuchte als Sommertrends im Eine-Welt-Laden
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/21888076_Faire-PC-Maus-und-Solarleuchte-als-Sommertrends-im-Eine-Welt-Laden.html

    SCHLECHTES GEWISSEN DANK EV. POLIT-KIRCHE
    Die Welt etwas besser machen
    10.09.2014 Erstellt von kj
    Gottesdienst zum Thema Landraub –
    jeder kann Verantwortung übernehmen

    Gütersloh. „Was hat der globale Landraub mit uns zu tun?“ Um diese Frage geht es dem Ausschuss für Mission, Ökumene und Weltverantwortung (MÖWe) der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh. Mit einem Gottesdienst machte das Gremium am vergangenen Sonntagabend in der Martin-Luther-Kirche auf das Thema aufmerksam. Er basierte auf Bausteinen, die der Regionale MÖWe-Arbeitskreis der Evangelischen Kirchenkreise Bielefeld, Gütersloh, Halle und Paderborn erarbeitet hat.

    Die Weltbevölkerung wächst, folglich schrumpft die Fläche, die weltweit pro Kopf zum Anbau von Nahrungsmitteln zur Verfügung steht. Internationale Investoren kaufen zugleich riesige Agrarflächen auf, um bei hohen Renditen Nahrung und Agrotreibstoffe für den Export zu produzieren. Dieses Phänomen wird als Landraub oder englisch „Land grabbing“ bezeichnet. Drei Viertel der betroffenen Flächen liegen in Afrika. Die einheimische Bevölkerung hat meist das Nachsehen, das ökologische Gleichgewicht gerät aus den Fugen, ganze Landstriche veröden.

    Doch auch in Deutschland kaufen Investoren verstärkt
    Ackerland auf, auf denen dann Pflanzen zur Energiegewinnung
    (ANM.: FÜR BIO-SPRIT!) angebaut werden.

    „Wir sind verantwortlich für unseren Umgang mit der Erde und miteinander“, so Pfarrerin Erika Engelbrecht. Aus verschiedenen Perspektiven schilderten die Mitglieder des MÖWe-Ausschusses die Auswirkungen des Landraubs in Südamerika, Ostafrika und hier in Deutschland. In seiner Predigt rief Berufsschulpfarrer Bernd Langejürgen dazu auf, den eigenen Lebensstil zu überprüfen:
    https://t1p.de/j7j7

  37. EVANGELISCHE KARMA-LEHRE ODER ISLAM ODER?

    BUPRÄ STEINMEIER ist evangelisch-reformierter Christ[5] /CALVINIST und gehört der reformierten Bethlehemsgemeinde in Berlin innerhalb der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz an[6]

    In der reformierten Theologie nimmt die Bibel,
    verstanden als göttliche Offenbarung,
    die zentrale Stelle ein (SIEHE AUCH KORAN
    ALS AL-LAHS OFFENBAHRUNG)

    Wesentliches Charakteristikum reformierter Theologie ist ferner die starke Betonung der Prädestinationslehre*, des Gedankens einer Erwählung der zum Heil (bzw. zur Verdammnis) bestimmten Menschen durch Gott ohne die Möglichkeit der Beeinflussung durch den Menschen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reformierte_Kirchen

    +++++++++++++++++

    *Prädestination (lateinisch praedestinatio) bedeutet Vorherbestimmung und ist ein theologisches Konzept, dem zufolge Gott von Anfang an das Schicksal der Menschen vorherbestimmt hat.[1] Insbesondere geht es dabei um eine Erwählung einzelner Seelen zum ewigen Leben oder zu ewiger Verdammnis. Hintergrund stellt die menschliche Annahme dar, dass Gott über ihn als Gattungswesen erhaben und jenseitig sei.

    Der Schöpfer sei von seiner Schöpfung qualitativ abgehoben, Gott stehe über der Wirklichkeit der Schöpfung, selbst in Jesus und dem Abendmahl, wo er sich mit diesem verbände. Die Niedrigkeit des Menschen vor dem erhabenen Gott kommt auch durch die Lehre von der Prädestination zum Ausdruck. Das Heil erlangt, wer von Gott zum Heil vorherbestimmt ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4destination
    ➡ In der katholischen Kirche hat sich allgemein die Auffassung
    von einer bleibenden Entscheidungsfreiheit des Menschen
    gegenüber den Gnadengaben Gottes durchgesetzt.

  38. WAS SOLL DENN AN DEN FREIKIRCHEN BESSER SEIN?

    LÄNGST ZELEBRIEREN SIE AUF DER GANZEN WELT
    SYNKRETISTISCHE GOTTESDIENSTE MIT KORAN,
    ob in den USA, Afrika oder Deutschland.

    In Deutschland waren die Freikirchler die ersten, die
    Gotteshäuser an Moscheegeneinden verscherbelten
    u. dies schon in den 1980ern. Fürs TV führten sie
    synkretistische Gottesdienste mit Koranversen auf:

    18.06.2012
    TV-Gottesdienst: „Eindrucksvolles Beispiel für Dialog“
    Christen und Muslime wirkten an Übertragung aus der EFG Kamp-Lintfort mit
    https://www.baptisten.de/aktuelles-schwerpunkte/nachrichten/artikel/tv-gottesdienst-eindrucksvolles-beispiel-fuer-dialog/

  39. Maria-Bernhardine 15. März 2019 at 05:45
    EVANGELISCHE KARMA-LEHRE ODER ISLAM ODER?
    ————————-
    Der Protestantismus nach Calvin verfolgt den gleichen Prädistinationsgedanken wie der Koran. Vergl. #http://derprophet.info/inhalt/praedestination-freier-wille-htm/#4.%20Pr%C3%A4destination%20im%20Koran
    Hier ist die Andockstelle zwischen der regenbogenbunten protestantischen und der islamischen Ideologie.
    Wenn das Schicksal der Menschen vorherbestimmt ist, macht es auch keinen Sinn, sich dagegen aufzulehnen. Ein Staatsvolk unter der Fuchtel der Prädistinationsideologie hat sich zu fügen, weils Gottes Wille ist, denn die Führung ist ja dann auch zu Führen bestimmt über die, die sich zu fügen haben.
    Der ehemalige katholische Glaube, die institution kath. Kirche ist heute nicht mehr als eine protestantische Sekte sieht das anders. Das ist auch der Grund, warum der Katholizismus z.Z. sturmreif geschossen wird.

  40. Die Situation in Afrika stimmt so nicht. Ich lebe in Kenia und kann selbst sehen, wie Mohammedaner in Massen zum Christentum konvertieren, meistens Freikirchen. Auch bei Mischehen, wo normalerweise die Kinder mohammedanisch werden sollen, klappt es für den Islam nicht. Fast immer kommt es zur Scheidung, die Kinder wechseln zum liberaleren Christentum.

    Man muss sich vor Augen halten, dass es vor 100 Jahren kaum Christen in Afrika gab. Vor ein paar Jahren ist das Christentum in Afrika die 50% überschritten, und dies einschließlich dem arabischen Nordafrika, der fast 100% islamisch ist. In Schwarzafrika sieht es also nicht gut aus für den Islam.
    Sogar im tief islamischen Tansania ist jetzt bei der letzten Volkszählung die Demographie gekippt. Die Christen machen dort inzwischen die Hälfte der Bevölkerung aus.
    Der Islam hat in Schwarzafrika keine Zukunft mehr und wird dort wohl in diesem Jahrhundert ganz verschwinden.

  41. Maria-Bernhardine 15. März 2019 at 05:51
    M.E. geben weder das AT noch das NT einen vernüftigen Legitimationsgrund für eine Prädestinationslehre her. Wenn der Mensch nach Gottes Ebenbild geschaffen sein soll, wie es im Buch Genesis heißt, dann bedeutet das in erster Linie freier Wille und die Möglichkeit des Scheiterns, des totalen, des schlimmstmöglichsten Scheiterns. Es gibt schlimmstmöglichstes Scheitern eines Menschenlebens, wie wir aus Erfahrung wissen. Was aber soll das für ein Gott sein, der das Menschenwesen in die Welt entläßt und es dazu vorbestimmt, absolut zu scheitern? So scheitert für mich der ganze Prädistinationsfirlefanz an dieser einfachen Theodizeeklippe.
    Max Weber hat in seiner „Protestantischen Ethik und der Geist des Kapitalismus“ die Zusammenhänge zwischen dem modernen Kapitalismus und der calvinistischen Prädistinationslehre hingewiesen. Die Globalisierung des Kapitalismus braucht als metaphysischen Hintergrund diese Prädistinationslehre. Dazu eignen sich der regenbogenbunte Protestantismus und der Mohammedanismus hervorragend. Alle anderen Glaubensentwürfe müssen abgeschrieben, getilgt, werden.

  42. Mortran 15. März 2019 at 06:16
    in Massen zum Christentum konvertieren, meistens Freikirchen.
    —————————
    Interessant dabei wäre zu wissen, inwieweit die magisch Anteile der dortigen Stammesriten beibehalten und integriert werden. Lassen die Freikirchen dies zu, dann werden sie auf Dauer gewinnen. Es kommt dann zur Synthese zwischen dem regionalen Besonderen und der allgemeine christlichen Lehre, die für alle Menschen gilt.

  43. Das „Manifest“ des vielleicht einzelnen Attentäters (derzeit vier Verhaftete) auf die zwei Moscheen in Christchurch (Neuseeland) von vor einigen Stunden scheint dieses zu sein: https://de.scribd.com/document/401945007/Brenton-Tarrant-Great-Replacement-Manifesto

    Diese Website behindert durch erheblichen JavaScript Einsatz die einfache Kopie des Dokuments. Ggf muss man den Download parallel mit dem Websiteinhalt abschittsmäßig miteinander vergleichen, weil nicht alles beim Speichern mitkopiert wird. Oder an den Anbieter bezahlen.

    In erstem Querlesen begründet er seine Tat insbesondere mit der weit höheren Geburtenrate von Mohammedanern in Gebieten, die eigentlich anderen gehören, hier den Neuseeländern.
    Er habe nichts gegen Mohammedaner, aber die sollen in ihren Ländern bleiben.
    Blog von Neuseeländern: https://www.kiwiblog.co.nz/2019/03/shooting_in_christchurch.html/comment-page-1

  44. .. das nicht nichts anderes, als eine Vereinigung von mittlerweile zwei faschistoiden „Religionen“!
    Die einen haben ihren Religionsstifter Christus, zum Teufel gejagt, damit dem blutrünstigen Mohammed und seinem geistig verkommenen Mondgott, nichts mehr im Wege steht! Die Kirchen haben das Geld und der Islam die „Gläubigen“!
    Mach dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark und werden die Welt beherrschen“!
    Wurde nicht in der Bibel etwa von bestimmten Zeichen gesprochen, die die „Drangsal“ und das Armageddon einleiten würde, die die Satansbrut von der Erde fegen wird??

  45. In Europa gibt es wohl in der Kirchenleitung den Plan, mit dem Islam zu fusionieren und so neue religiöse Dynamik zu gewinnen.

    Wir brauchen eine neue europäische Religion, und die darf keine nahöstliche Mythologie beinhalten. Die Mythologie des Koran und der Bibel sind sich zu ähnlich. Da ist eine Abgrenzung nur schwer zu vermitteln.

    Eine europäische Religion muss auf europäischer Philosophie, nicht auf der orientalischen Bibel basieren. Mit den Protagonisten in der Bibel haben wir nichts zu tun.
    Auch die traditionellen Religionen wie das germanische Heidentum und die griechisch-römische Religion können hier Halt geben und müssten gefördert werden.
    China kann hier das Vorbild sein. Die traditionelle chinesische Religion, der Konfuzianismus, ist keine Religion, sondern eine Philosophie. Gleichzeitig und davon unberührt werden die traditionellen Götter geehrt.
    In Europa könnte der Platonismus oder die Stoik die Rolle des Konfuzianismus übernehnen. Der Humanismus der Aufklärung hat sich leider durch die Nähe zur links-grünen Ideologie besudelt und selbst disqualifiziert.
    Wir brauchen neue platonische Akademien und stoische Schulen, um den offenbar miteinander verbündeten abrahamischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) Einhalt zu gebieten und einen europäischen Gegenentwurf zu entwickeln.

    P.S. Für die katholische Kirche wäre es dasbeste, sie gäbe die Bibel auf und widmete sich wieder mehr den ursprünglichen römischen Göttern. Viele davon waren abstrakte Konzepte, die auch heute noch Achtung genießen: Justitia (Gerechtigkeit), Pax (Friede), Minerva (Wissenschaft), Libertas (Freiheit) oder einfach Gott Vater ( Deus Pater = Jupitter). Diese Götter wären jedenfalls besser als ein Jehova, der sich auch mit Allah übersetzen lässt und wo die Abgrenzung zum Islam schwer wird.

  46. Mit Sicherheit wird in Europa weiter falsch reagiert und der Blutzoll des „Clash of Civilizations“ wird grausam.

  47. @Nachteule 15. März 2019 at 06:34

    Das Manifest „Der große Austausch“ ist jetzt leider weg. Konnte es jemand sichern?

  48. Ja, ja, der gute, alte Streit freier Wille versus Vorbestimmung. Haben sich viele Generationen schon das Hirn zermartert. Meiner Meinung nach sind beide Positionen gleichzeitig zu 100% richtig. Scheint im ersten Moment absurd, doch es gibt dafür eine einfache Erklärung mit wunderbaren Konsequenzen. Auf jeden fall ein wunderbarer „Koan“ (Logikrätsel zum darüber meditieren)

    PS: Die Handlungsanweißung für jeden Einzelnen im Leben aus dieser Erkenntnis lautet: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott! Oder auch: Jeder ist seines Glückes Schmied!

  49. Moscheen in Neuseeland. Wie ihr seht, das Islamproblem betrifft die gesamte westliche Welt. Nicht nur Deutschland wie manche hier immer meinen.

  50. Anders als beim mohammedanischen Massaker am Breitquetschplatz im Dezember 2016 wird FDJ-Merkel wohl nun kondulieren.

    Die MSM berichten.

    Massaker von Rechtgläubigen auf Kirchen in Ägypten, Padogen in Thailand und Myanmar, auf Synagogen in Belgien und Israel und auf Ungläubige in Xinjian-Uighur hingegen finden für die Dreckschweine in den linksgrün-versifften Redaktionsstuben der Relotius-Lügenpresse kaum Beachtung.

  51. Mortran 15. März 2019 at 06:42
    Eine europäische Religion muss auf europäischer Philosophie basieren.
    ———————–
    Dazu kann man nur Max Weber zitieren, der in „Wissenschaft als Beruf“ sagt:

    Jene Voraussetzungen selbst liegen dabei für die Theologie jenseits dessen, was »Wissenschaft« ist. Sie sind kein »Wissen« im gewöhnlich verstandenen Sinn, sondern ein »Haben«. Wer sie – den Glauben oder die sonstigen heiligen Zuständlichkeiten – nicht »hat«, dem kann sie keine Theologie ersetzen. Erst recht nicht eine andere Wissenschaft. Im Gegenteil: in jeder »positiven« Theologie gelangt der Gläubige an den Punkt, wo der Augustinische Satz gilt: credo non quod, sed quia absurdum est. Die Fähigkeit zu dieser Virtuosenleistung des »Opfers des Intellekts« ist das entscheidende Merkmal des positiv religiösen Menschen. Und dass dem so ist: – dieser Sachverhalt zeigt, dass trotz (vielmehr infolge) der Theologie (die ihn ja enthüllt) die Spannung zwischen der Wertsphäre der »Wissenschaft« und der des religiösen Heils unüberbrückbar ist.

    Das »Opfer des Intellekts« bringt rechtmäßigerweise nur der Jünger dem Propheten, der Gläubige der Kirche. Noch nie ist aber eine neue Prophetie dadurch entstanden (ich wiederhole dieses Bild, das manchen anstößig gewesen ist, hier absichtlich), dass manche moderne Intellektuelle das Bedürfnis haben, sich in ihrer Seele sozusagen mit garantiert echten, alten Sachen auszumöblieren, und sich dabei dann noch daran erinnern, dass dazu auch die Religion gehört hat, die sie nun einmal nicht haben, für die sie aber eine Art von spielerisch mit Heiligenbildchen aus aller Herren Länder möblierter Hauskapelle als Ersatz sich aufputzen oder ein Surrogat schaffen in allerhand Arten des Erlebens, denen sie die Würde mystischen Heiligkeitsbesitzes zuschreiben und mit dem sie – auf dem Büchermarkt hausieren gehen.

    Eine Philosophenreligion wäre eine fürchterliche Kopfgeburt, die nichts als Unheil aus sich hervorbringen würde.

  52. In seinem Manifest “ Der große Austausch“ sagt Tarrant, er vertrete „Millionen von europäischen und anderen ethnonationalistischen Völkern, die unter ihrem eigenen Volk in Frieden leben wollen, in ihrem eigenen Land leben, ihre eigenen Traditionen praktizieren und die Zukunft ihrer eigenen Art bestimmen wollen.“ Er sagt, er sei kein direktes Mitglied einer politischen Gruppe oder Bewegung, , sondern hätte tatsächlich nur „vielen“ gespendet und mit „vielen mehr“ interagiert.

  53. Alles schon so oft geschrieben aber deshalb nicht falsch. 3. Reich, DDR, heute – die Kirche war immer opportunistischer Untertan der mächtigen Diktatoren aus Angst vor Macht- und Reichtumsverlust.

    Wieder wären klare Positionierung gegen die sich inzwischen global dramatisch ausbreitenden Ideologien nötig, denn anders als von z.B. roten und grünen Ideologen suggeriert bedeutet Umweltschutz, Humanismus und Menschenrechte zur Geltung zu verhelfen, diesen rotgrünen Populisten Einhalt zu gebieten! Wenn die Geschichte beweist, wer Umwelt, Menschenrechte und Humanismus zerstört, dann das es diese roten und grünen Angstinstrumentalisierungssekten sind, wohingegen freiheitlich-demokratische Marktwirtschaft als kapitalistische Grundlage einer Evolution des Fortschritts aus Wissenschaft und Forschung sowie Anerkennung durch Profit das Streben der Menschheit nach Besserem in idealer Form verkörpert. Wenn es ein Naturgesetz der Humanität gibt, dann das die ewige Gleichmacherei der rotgrünen Soldateska alles Gute notorisch vernichtet, wogegen die Fortschritte für die Menschheit durch den freien industriellen Kapitalismus nicht mehr aufzählbar sind.
    Die Lösung allen Übels der Welt kann nicht Sozialismus mit seinen hunderten Millionen Toten, Armut durch Sozialisierung der Gleichheit und sonstigen Irrungen und Wirrungen sein sondern nur von Zwängen und Hindernissen befreiter Kapitalismus.
    Wo wären wir alle gelandet, hätten die strammen ideologischen Horden des Ostblocks den Westen überrannt und aus der Welt einen globalen kommunistischen Gulag Shithole gemacht?
    Dankt den bösen alten weissen RECHTEN Männern und Frauen des kapitalistischen Westblocks für all die Freiheiten und den Wohlstand in den Teilen der Welt, in denen freier Kapitalismus herrscht und nicht rotgrüner oder gar islamischer Wahnsinn!
    Auch das ein Grund, warum die christlichen Kirchen immer gerne die Nähe der ideologischen Diktaturen suchen – dort herrscht massenweise Wissensverfälschung, Wissensmangel oder Wissensablehnung und das sind bekanntlich die besten Grundlagen für das Entstehen von Gläubigen.
    Diese Kirche mag es auch in 2000 Jahren noch geben, aber ihren größten Niedergang erlebte sie durch kapitalistischen Breitenwohlstand und Wissenschaft, weshalb sie in Deutschland über die KirchenGEZ zwangsernährt werden muß. Ab morgen keine Steuermrd. mehr für die Kirchen und sie sind pleite – das ist die Wahrheit und davor haben sie Angst und deshalb unterwerfen sie sich auch nur schnöde und weltlich ihren derzeitig sozialistischen Ernährern, bis auch denen wieder das Geld anderer Leute ausgeht. Warum brauchen die Kirchen Steuermilliarden? Damit ihre Bischöfe in Deutschland fürstlich residieren können und ihren rotgrünen politischen Bezahlern den Schleim ums Maul schmieren, damit die Mrd. weiter fliessen.
    Danach unterwerfen sie sich dem Kommenden.
    Christliche Kirche ist einfach nichts anderes als korrupt, dabei hätte sie gerade jetzt einmal Gelegenheit zu zeigen, das sie nicht aus „DER“ Geschichte sondern insbesondere aus „IHRER“ Geschichte lernen können.
    Wie christlich die Kirchen sind zeigen sie in ihrem katastrophalen Verhalten seit jahrzehnten aus staatlich subventioniertem Kindesmißbrauch. Alles wird vertuscht und verschleiert, Opfer werden nicht entschädigt, Täter werden geschützt – diese Kirche legt am Tempelberg vor dem Islam ihr Kreuz ab und sabbert täglich neue rotgrüne Ideologien!
    Wer nimmt denn die noch ernst?
    Das sind keine christlichen Kirchenvertreter sondern kommunistische Hetzer, deren Pseudoheuchelhumanismus bis zur gepanzerten kapitalistischen S-Klasse reicht, die nicht Gott ihnen gab sondern der ebenfalls mißbrauchte Steuerzahler.

  54. @ Bachelorette
    Betreff: scribd Seite schon weg.

    Zwar ohne die Bilder (die habe ich in meinem Download mitgesichert, der Text ist aus Scribd komplett menschlich unlesbar),
    aber wenigstens der Inhalt ist von einem Kenner automatisert dechiffriert hier publiziert:
    https://pastebin.com/bzZyMduP und aus dem unteren „RAW Paste Data“ Bereich auch sauber speicherbar!

    Ggf sind Originalangaben „Brenton Tarrant Great Replacement Manifesto
    Uploaded by Matthew Keys on Mar 15, 2019“ für eine anderweitige Suche hilfreich.

  55. Ähm…
    Die christlichen Kleriker, die sich mit dem Islam einlassen und prostituieren, repräsentieren nur sich selbst und nicht ihre „Schäffchen“. Abgesehen davon, der Moslem-Gott „Allah“ is a gay.
    Der Kindesmissbrauch in Islam, sollte man auch zum Thema machen, mit dem Mohammed beginnend.
    Und was die Neuseeländer angeht, sie wehren sich nur gegen die islamischen Machtzentren, die durch Klerikalfaschisten aus Sau Diarabien finanziert und subversiv unterstützt werden. Die islamischen Machtzentren müssen geschleift werden, so wie es die Bolschewiki in Mittelasien vorgemacht hatten.
    Noch effektiver ist aber, die islamischen Machtzentren, auch Moscheen genannt, mit Schweineblut begießen. Hat gleiche Wirkung, wie der Knoblauch/Weihwasser gegen Vampire.

  56. Ja, nun kommen wieder die „Opfer“ und mohammedanischen Unruhestifter Allah Chebli oder Mayzfett aus ihren Löchern und eingerollten Teppichen gekrochen!
    Und Vorsicht!!! Heut ist Blutfreitag!!!

  57. Bacholerette 15. März 2019 at 06:55
    Australier Brenton Tarrant erschießt mindestens 30 Moslems in Neuseeland

    Gürtel dabei mit Namen wie Rüdiger von Starhemberg drauf!

    On einem Manifest, das scheinbar von Tarrant verfasst und über Twitter mitgeteilt wurde, erwähnt er, dass er von anderen Schützen inspiriert wurde, darunter der „Norweger“ der 2011 im norwegischen Oslo 77 Menschen (in diesem Fall allerdings Landsleute) getötet hat.

    Er sagte, er „hasste“ Muslime und hasste diejenigen, die zu dieser Religion konvertiert sind , und nannte sie „Blutsverräter“.

    Der Schütze sagte, er sei auch motiviert gewesen , den Angriff wegen des schwedischen Schulmädchens Ebba Akerlund auszuführen, ein Mädchen, das im April 2017 bei einem Terroranschlag in Stockholm getötet wurde.

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6811785/Shooter-opens-fire-New-Zealand-injures-four-people-witnesses-say-heard-20-shots.html
    ————-
    Etwas kontraproduktiveres gibt es wohl kaum.
    Schade, denn nun können die Moslems wieder ihren Opferstatus zelebrieren.

  58. @VivaEspaña 15. März 2019 at 00:24
    Harpye 14. März 2019 at 23:36
    @ Autodidakt 14. März 2019 at 22:04
    Ob man irgndwann mal die wahren Hintergründe für Benedikts Rücktritt erfahren wird¿

    +++

    Wahrscheinlich nicht, denn in der Schlangengrube schweigt man obligatorisch.

    Aber, es gibt ja schon lange ein Gemunkel über Einflüsse aus dieser Ecke (der Superglobalisten 🙂 :
    https://www.freiewelt.net/nachricht/befoerderten-obama-und-clinton-2013-ruecktritt-von-papst-benedikt-10070070/

    Überdies hörte man immer mal wieder aus der Gerüchteküche, dass der Bruder Benedikts (auch Priester) jungen Knaben nicht abgeneigt war… und dass das ein Druckmittel auf den Menschen Josef Ratzinger gewesen sein könne…

    Der Rest liegt ja eh auf der Hand: Der Papst hat sich dem Islam nicht unterworfen, sondern stand ihm wahrheitsgetreu und daraus resultierend kritisch gegenüber. Also musste jemand her, der keine moralischen Skrupel hat, diese Satansreligion unter die Schafe zu etablieren.

    Eigentlich steht alles in der Offenbarung 🙂

  59. Die Kirchen sind schon immer auf ihr eigenes (pekuniäres) „Seelenheil“ bedacht gewesen und zu diesem Zwecke schon immer den Herrschenden in den Ar… gekrochen.
    Im Mittelalter war es der Adel, im 3. Reich die Nazis und heute biedert sie sich in voraus eilendem Gehorsam den zukünftigen Herrschern an.
    Dabei spült sie über Diakonie und Caritas Milliarden mit der Betreuung der Versorgungssuchenden in ihre Kassen – die leeren Kirchen interessieren den Klerus nicht mehr.

  60. Als guter Christ gibt es KEINE ANDERE OPTION mehr als aus der „Körperschaft des öffentlichen Rechts“
    auszutreten (zum Einwohnermeldeamt gehen, 30 Euro zahlen, fertig),
    aber gleichzeitig in einem Brief
    an den Pastor oder Pfarrer die volle Gemeinschaft mit der Kirche zu betonen.

    Wichtig ist diesen Schritt nicht mit finanzieller Einsparung der Kirchensteuer zu begründen, sondern das genaue Äquivalent tatsächlich WIRKLICH CHRISTLICHEN WERKEN DIREKT!!! (nicht mehr übers Finanzamt, das daran auch noch mitverdient!) zukommen zu lassen!!!

    Den 10ten geben ist unsere Pflicht und so können wir WIRKLICH CHRISTLICHE WERKE (die SEHR oft von der Kirchensteuer NICHTS bekommen!) unterstützen.

    So arbeiten wir DOPPELT am christlichen Wiederaufbau Europas mit:

    KEIN müder Cent mehr dieser, aktiv den christlichen Glauben verratenden und bekämpfenden Amtskirche

    und VIELE frische Euronen an konservative, konstruktive, christliche Wiederaufbauprojekte und -gemeinschaften!

    Viele Christen haben Angst als Menschen, die die Körperschaft verlassen haben kein christliches Begräbnis mehr zu bekommen.

    Dies ist unbegründet, denn
    1. bekommt ein naiv-braver, kirchensteuerzahlender Christ sehr oft gar KEIN ordentliches, christliches Begräbnis mehr. (da steht dann die Frau Pastoralassistentin und leiert salbungsvolle Worte runter…)

    2. Kann man als getaufter Christ per Nachlassverfügung von den Erben verlangen, dass sie den Herzenswunsch nach einem ECHTEN, CHRISTLICHEN Begräbnis erfüllen.
    Es gibt noch viele, gute Priester, die diesen Herzenswunsch erfüllen!

  61. Papst Franziskus treibt auf dem bequemen Weg des Zeitgeistes dahin.
    Er äfft Jesus nach, indem er Fremden vor den Kameras die Füße wäscht. Sonst lebt er wie ein Prinz und schweigt und lächelt fromm zu Problemen und Kontroversen.
    Habe es in anderem Zusammenhang schon mal geschrieben:
    Wäre Jesus auch den bequemen Weg gegangen, gäbe es das Christentum nicht.

  62. Die PURPURTRÄGER und sonstige Komiker aus den kirchlichen Strukturen haben schon seit Jahren geschlafen und nicht gegengesteuert. Ich bezweifele, das Kleriker aus Mecca, Medina und Buraidah, Ghom, Najaf und Kerbela umdenken. Selbst Mr. Tantawi von der Obersten sunnitischen Instanz in Ägypten wird bezüglich der islamischen Invasion in Europa aus meiner Sicht nicht umfallen.
    Es gibt sicherlich ganz viele Moslems die herrlich und in Freuden in Europa leben unter Berücksichtigung der islamischen Regeln aber auch unter Berücksichtigung unserer Lebensstile. Diese werden aber umfallen, wenn mehr HIRNGEWASCHENEN Hardliner aus der islamischen Welt auftauchen und Druck ausüben. Der Islam ist nicht das Problem. Das Problem sind die unterschiedlichen Interpretationen und Auslegungen des Islam unter den Moslems und gegenüber anderen Religionen. An das Buch „Religion in der Verantwortung“ von Helmut Schmidt sei erinnert.

  63. Da fällt mir 2. Timotheus. 3:1 dazu ein:
    Das eine sollst du noch wissen: In diesen letzten Tagen werden schlimme Zeiten auf uns zukommen.
    2 Die Menschen werden nur sich selbst und ihr Geld lieben. Sie werden überheblich und anmaßend sein, Gott verlästern1 und sich weigern, auf ihre Eltern zu hören. Dank und Ehrfurcht kennen sie nicht.
    3 Sie lassen andere im Stich, sind unversöhnlich und verleumden ihre Mitmenschen. Ihr Leben ist ohne Hemmungen, brutal und rücksichtslos. Sie hassen alles Gute,
    4 Verräter sind sie, die sich nicht beherrschen können und nur sich selbst für wichtig halten. Nichts als ihr Vergnügen haben sie im Kopf, und Gott ist ihnen völlig gleichgültig.
    5 Nach außen tun sie zwar fromm, aber von der Kraft des wirklichen Glaubens wissen sie nichts. Hüte dich vor solchen Menschen!

  64. Nicht die Vermutung, daß der größte Teil der Vertreter der Amtskirche nicht mehr glauben, ist richtig, sondern die Tatsache, daß sie vom Glauben abgefallene Heuchler sind. Sie sind in Wahrheit die Verführer und falschen Propheten.

    „Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.
    16 An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?
    17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte.
    18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen.
    19 Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.
    20 Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen (Mt. 7, 16 – 20).

    Wer Augen hat zu sehen, wer Ohren hat zu hören, wer Verstand hat, um zu erkennen, der weiß, daß Sie, die falschen Hirten, die Herde zerstreut und in den Abgrund geführt haben. Denn wer sieht und erkennt nicht die Fäulnis und Verderbnis der Früchte, die die Amtskirche hervorbringt. Zum Teufel mit den falschen Propheten!

  65. Kirpal 15. März 2019 at 08:16

    So ist es.

    👿

    Die Offenbarung strotzt nur so von VTs. ;-)))

  66. Das Bild:
    Ein jesuitischer Verräter (Papst) lässt sich von einem Imam die nächsten Schritte erklären

  67. Ich halte die katholische Kirche für die wahre Kirche Christi. Ich bin FASSUNGSLOS, welche Irrwege ( Verrat an Jesu Auftrag, Wort und Geist ) all die „Oberen“, die Bischöfe und viele andere praktizieren. Die Evangelikalen, die Freichristen, die für Jesus „schwärmen“, sind für mich eine Hoffnung. Sie werden vielleicht eines Tages die wahre Kirche wieder zu ihren Wurzeln ( zu ihrer eigenen Lehre ! ) zurückführen.

  68. WARUM WIRD MEIN KOMMENTAR NICHT EINGESTELLT ??? HIER DER VIERTE VERSUCH ->
    Ich halte die katholische Kirche für die wahre Kirche Christi. Ich bin FASSUNGSLOS, welche Irrwege ( Verrat an Jesu Auftrag, Wort und Geist ) all die „Oberen“, die Bischöfe und viele andere praktizieren. Die Evangelikalen, die Freichristen, die für Jesus „schwärmen“, sind für mich eine Hoffnung. Sie werden vielleicht eines Tages die wahre Kirche wieder zu ihren Wurzeln ( zu ihrer eigenen Lehre ! ) zurückführen.

Comments are closed.