VW-Chef Herbert Diess und Angela Merkel (in den Mund gelegt von PI-NEWS).

Von LUPO | VW will der AfD in Niedersachsen keine Sonderkonditionen für ein Fraktionsfahrzeug gewähren. Begründung: Das Programm der Alternativen trage „völkisch-nationalistische Züge“. Die AfD stehe konträr zu grundlegenden Werten des Volkswagen-Konzerns, heißt es aus der niedersächsischen Zentrale in Wolfsburg.

Hallo? Ist hier die Rede von den „Werten“ eines des weltweit größten Autobauers? Spricht hier ein Saulus, der sich zum Paulus gewandelt haben will? Oder nur ein bigotter Pharisäer? Volkswagen sitzt auf ganz hohem Werte-Ross. Kleiner Faktencheck:

  • VW steht seit Herbst 2018 für den bisher größten Diesel/Abgas-Skandal in der Geschichte der Automobilindustrie. In weltweit etwa elf Millionen VWs wurde eine illegale Software eingebaut, die gute Abgaswerte vorgauckelte. In Amerika wurde auch noch zur Ankurbelung der Geschäfte mit einem besonders sauberen „Clean-Diesel“ geworben.
  • Die ursprüngliche VW-Abgas-Affäre war Auslöser einer der größten Krisen in der Automobilindustrie. Sie führte konzernintern zu Rücktritten, in Amerika zu Verhaftungen, Schuldanerkenntnissen und Strafzahlungen in Milliardenhöhe, in Deutschland zu vielfachen Hausdursuchungen und Ermittlungsverfahren.
  • Der Abgas-Skandal befeuerte die Feinstaubdiskussion in deutschen Städten und führte zu drohenden Schließungen kompletter Innenstädte für Dieselfahrzeuge.
  • Opfer der mutwilligen Manipulationen sind unzählige Dieselbesitzer, deren Fahrzeuge praktisch über Nacht massiv an Wert verloren.


Scheichs halten Milliarden

  • Die Scheichs haben Milliarden bei VW angelegt. Das Scheichtum Katar hält 14,6 Prozent der Anteile, im 20köpfigen Aufsichtsrat sitzen gleich zwei Vertreter des Landes.
  • In Katar ist der Islam Staatsreligion, die Scharia die Hauptgesetzgebung. Homosexualität ist verboten.
  • Frauenrechte, das Recht auf freie Meinungsäußerung, Menschenrechte sind in Katar eingeschränkt.
  • Der Religionsaustritt gilt als ein Kapitalverbrechen.
  • In Katar gibt es die Todesstrafe.

Bigottes Verhalten

Und dieser Konzern will sich zum Richter darüber aufschwingen, wem er seine mickrigen Rabatte gewährt und wem nicht? Der AfD sei gedankt, das bigotte Verhalten des VW-Konzerns aufgedeckt zu haben. Ansonsten sei den Alternativen empfohlen, künftig auf Sonderkonditionen jeglicher Art zu verzichten.

Kontakt:

Volkswagen AG
Herbert Diess (Vorstandsvorsitzender)
Berliner Ring 2
38440 Wolfsburg
Tel.: +49-5361-9-0
Fax: +49-5361-9-28282
herbert.diess@volkswagen.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

162 KOMMENTARE

  1. Und das obwohl Kewil die Hauptaufgabe des Verkehrsministers darin sieht, sich jede Woche mit Vertretern det Automobilindustrie zu treffen und zu fragen, wo der Schuh drück.

    Es ist wie in der Bevölkerung. Die Leute erkennen nicht, was gut für sie ist.

  2. Merkels Massakerpolitk sind freilich auf den Schariakapitalismus zurückzuführen, was denn sonst! Geld… und Macht… die einzigen beiden Freuden von Psychopathen.

  3. VW-Chef Herbert Diess und Angela Merkel (in den Mund gelegt von PI-NEWS).

    ——–
    Den Führern dienen und beim Abgastest betrügen ist die Losung bei VW.

    Merkel: Sag mir was ganz dreckiges
    Diess : VW Diesel

  4. Ich hoffe, es werde Listen mit Unternehmen, aber auch Privatpersonen geführt, an die man sich nach der Wende erinnern wird…

  5. Die Anbiederung wird ihnen auch nichts nützen. Jeden Schaden durch den Öko-Wahn haben sie sich jetzt auch verdient. Neben der österreichischen Familie Porsche, ist u.a. auch Katar Großaktionär bei VW.

    Scharia-Kapitalismus: Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir selbst

    Das zwielichtige Geschäft mit dem radikalen Islamismus, dieser sieht sich als Todfeind des Westens und seiner Lebensweise. Unglaublich ist es daher, wie bedenkenlos deutsche Unternehmen, Verbände und Politiker mit Vertretern dieser Weltanschauung gemeinsame Sache machen. …

    https://youtu.be/nTcDwfHGAzs

  6. Tja, dann dürfte bei Volkswagen eine Umbenennung anstehen.

    Wie wärs mit „Humanbestandsmobil“, dann wäre auch gleich die E-Autosparte miteinbezogen.

    Vollziehen könnte man die Konzernumbenennung mit einer Sonderaktion mit dem Namen „KdM – Kraft durch Multikulti“ und passend dazu das Sondermodell „Äntschie“ herausbringen.

  7. In einer Grußbotschaft,bekundeten die Werktäigen des Fahrzeugkombinats“Wolfsburg“,gerade auch in Abetracht zu den anstehenden Feierlichkeiten zur Gründung der Republik, ihre unverbrüchliche Treue und Freundschaft zur Partei und Staasführung der BRD,Freundschaft!!!!

  8. Eine Hand wäscht die andere. Die Großkonzerne singen das Lieder der Politik, dafür dürfen sie schummeln und betrügen.
    Liebe AfD, es gibt auch noch andere Autobauer, welche gerne ein Geschäft machen wollen.
    Boykott!!!

  9. Ohnehin sind die Möglichkeiten begrenzt, denn schon jetzt gehören gut 53 Prozent der Stimmrechte der Porsche SE, 20 Prozent kontrolliert das Land Niedersachsen, das wohl nicht verkaufen wird, weitere 2,4 Prozent gehören den Familien Porsche und Piëch über eine Stiftung. Das Emirat Katar besitzt 17 Prozent. Damit sind nur noch 7,6 Prozent im Streubesitz.

    Katar wolle man die Anteile allerdings nicht abkaufen, sagt Pötsch, man sei mit dem Investor „sehr zufrieden“.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article190547885/Volkswagen-Porsche-Holding-setzt-voll-auf-Elekromobilitaet.html

  10. gut *,
    dass es ausser gräta thunfisch noch 16j maedchen gibt,
    die in koerper und geist gesund sind und der welt ein echtes vorbild

    Ellie Carter: Diese 16-Jährige ist die jüngste Pilotin bei Easyjet…
    „Seitdem Ellie denken kann, interessiere sie sich für Physik und das Fliegen, sagt die Teenagerin. Nur drei Tage nach ihrem 16. Geburtstag brachte die Schülerin eine Cessna 152 in die Luft, schon mit 14 flog sie allein ein Segelflugzeug.“
    https://www.reisereporter.de/artikel/7524-die-16-jaehrige-ellie-carter-ist-juengste-pilotin-bei-easyjet-vereinigtes-koenigreich

    *Schlecht, dass politik/msm/klimaindustrie & co der ellies koennen und willen
    nicht ebenso fietschern wie das der kranken gräta thunfisch und ihrer finanziers,
    getreu dem motto „Only faked bad news/lies is good news“.

    aber eine kinderdemo fuer mehr mint-faecher inkl pilotenschein fuer alle –
    wie heute in usa, gbr und auch hier – waere sowieso „boese in sich“.

  11. Einer aus der Porsche Familie der in Salzburg wohnt, ist auch so ein unbelehrbarer Gutmensch und Grüner!

  12. Habe VW eben mitgteilt, dass mein nächstes Auto kein VW mehr sein wird.
    Und wozu braucht die AFD VW-Fahrzeuge? Gibt massig Alternativen.

  13. Der Knilch hat vergessen, wer diese Bude aufgebaut hat! So schlimm wie der Erbauer gemacht wurde und wird, ist normal Abriss angesagt. Dann würden solche Fratzen schön blöd gaffen wie die letzten Affen.
    Zum Glück habe ich durch schon 1990 gemachte Erfahrungen keinen solchen Schinken von diesen gekauft.

  14. Na ist doch klar woher der wind weht wenn die saudis mit im aufsichtsrat sitzen und beteiligt sind ausserdem wollen sie der merkel in den arsch kriechen.

  15. „Das Programm der Alternativen trage „völkisch-nationalistische Züge“.
    Sagt der Volkswagenhersteller.

  16. Wird wohl zeit so etwas ins Wahlprogramm aufzunehmen:
    Die AfD Beschließt, dass Jeder Automobilhersteller im Falle eines Abgasbetrugs dem geschädigten Kunden ein mindestens gleichwertiges Neufahrzeug als Schadensersatz schenken muss.
    Das Neufahrzeug muss mindestens die gleiche Ausstattung, mindestens die gleiche Größe und mindestens die gleiche Leistung haben.
    Diese Regelung gilt rückwirkend ab dem Jahr 2000.

  17. ABC AUSTRALIEN: Erdogan: Australier und Neuseeländer in Särgen zurück

    Neuseeland Kommentare von Erdogan entfachen diplomatischen Streit mit der Türkei, Premierminister Scott Morrison bestellt türkischen Botschafter ein

    PM Scott Morrison hat den türkischen Präsidenten scharf kritisiert und weitere Maßnahmen wegen „zutiefst anstößiger“ Kommentare gefordert, die Anzacs (Australische Kriegsveteranen) und die Australier und Neuseeländer nach dem Massaker in Christchurch mit Gewalt gedroht haben.

    Australien wird seine Reisehinweise für die Türkei nach Drohungen von Präsident Tayyip Erdogan überprüfen:

    Erdogan warnte: „dass australische und neuseeländische Bürger, die mit anti-muslimischen Gefühlen in die Türkei kommen, wie ihre Großeltern in Särgen zurückgeschickt werden“

    https://www.abc.net.au/news/2019-03-20/scott-morrison-calls-in-turkish-ambassador-over-erdogan-comment/10919160

  18. Kauft eigentlich noch jemand VW („Volks“wagen)? Ich habe mal aus Spaß einen Golf auf der Homepage konfiguruert. Also bitte, für das Geld bekomme ich einen Japaner mit allem drum und dran.

    Das V kann man getrost streichen. Für das Volk ist so ein überteuerter Kleinstwagen nicht mehr.

  19. 20,2% von VW gehören dem Land Niedersachsen. Da hat wohl jemand Einfluss genommen. Niedersachsen hat eine große Koalition (CDU und SPD) – was soll da anders sein als im Bund.

  20. Es wird langsam Zeit für ein zweites Buch „Nieten in Nadelstreifen“. Material dazu ist genug vorhanden, speziell bei Bayer und VW fällt mir da ne Menge ein..

  21. Volkswagen sollte sich wegen der problematischen völkischen Bezeichnung in Globalwagen o. ä. umbenennen. Alle-die-hier-Leben-Wagen wäre ja etwas zu sperrig, und nur Wagen wäre wohl nicht erlaubt.

    Übrigens verdankt VW seine Existenz und seinen Erfolg Hitler und den Nazis. Und jetzt versuchen sie offenbar, diesen Makel durch den „Kampf gegen Rechts“ zu tilgen:

    Die Schreckensherrschaft begünstigt haben aber auch Unternehmen, die noch heute einen großen Namen haben.

    VW, Hugo Boss, Krupp, die Deutsche Bank und viele weitere: Sie alle haben sich hinter Hitlers Politik gestellt und die Verbindung zu den Nazis mehr oder weniger für ihr Geschäft genutzt.

    In der Praxis sah das dann so aus: VW drangsalierte schamlos Arbeiter und beutete sie aus, um aberwitzige Absatzziele anzupeilen und dem Produktionswahn des Regimes gerecht zu werden.

    Rund 20.000 Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge mussten während des Zweiten Weltkrieges in den VW-Werken schuften.

    Unzählige bezahlten dafür mit ihrem Leben.

    https://www.huffingtonpost.de/2014/06/08/hitler-unternehmen-nazi-vergangenheit_n_5432205.html

  22. Eine Partei wie die AfD die sich der Marktwirtschaft verpflichtet fühlt, sollte nicht den Fehler machen, wie andere Parteien denen man beim Autokauf Sonderkonditionen einräumt. Das macht sie gleich erpressbar und zeigt zugleich , dass sie genau dieselben Mechanismen nutzt wie die anderen Parteien. Liebe AfD das habt ihr nicht nötig. Ihr habt in der Marktwirtschaft genau auszuloten, welcher Händler euch Konditionen einräumt und wer nicht. Genau wie jeder Bürger dieses Landes. Ihr seid auch nicht verpflichtet ein Auto bei VW zu kaufen. Ihr könnt euch auch einen Dacia kaufen, das schmälert nicht das Ansehen, sondern zeigt, dass ihr wisst, wie man Marktwirtschaft für sich nutzen kann. Also seid so gut und geht nicht auf Betteltour, sondern auf Einkaufstour und zeigt dem üblichen verkommen Rest der Parteien, was euch wichtig ist und hebt euch damit ab. Ich wünsche euch viel Spaß beim Einkaufen.

  23. „… In Katar ist der Islam Staatsreligion (8/39), die Scharia (‚divine law‘ 5/48) die Hauptgesetzgebung.

    Homosexualität ist verboten (7/80-84 zu Tode steinigen).
    Frauenrechte(?, ’schlagt sie‘ 4/34),
    Der Religionsaustritt gilt als ein Kapitalverbrechen (‚toetet sie‘ 4/89). ….“

    lt. allah 40/2

  24. Muss gleich ordinaer werden:
    Schei… auf vw.Es gibt noch andere Lieferanten.
    Deutsche Manager kannste verjessen. Gerade wird Bayer an die Wand gefahren. Und das ist gut so!

  25. Nichtmigrant…12.04 Uhr

    Völlig richtig!! Wenn bekannt wird welche Konditionen den Damen und Herren Politikern eingeräumt werden würde der Dienstwagenfahrende Mittelständler und Unternehmer aufschreien vor Wut!!

  26. Liebe AfD:
    Darauf habe ich eigentlich schon lange gewartet. Warum ordert ihr eigentlich keinen Cadillac?
    Ist halb so teuer, doppelt so repräsentativ und Trump würde sie euch mit großer Freude liefern lassen.

  27. Wer noch bei Verstand ist, sollte keinen VW kaufen. Erstens ist der Verein politisch sehr fragwürdig, zweitens nimmt die Qualität der Autos immer weiter ab und die Preise steigen. Die Autos werden dagegen nur noch gekauft, weil sie deutsche Wertarbeit symbolisieren.

  28. Bitte korrekt mich falsch ich falsch liege -VW = VOLKSWAGEN ?!?!?!
    Da sieht man wie unterbelichtet man sein kann und er hat somit einige Millionen von Bürgern auf’s äußerste beleidigt. (Ob die sich jemals noch einen VOLKSwagen kaufen werden ???)

  29. Warum verwundert es mich nicht? Man schaue sich Besitzverhältnisse de VW-Konzerns und das Bundesland an, dann wird einem auch einleuchten was das für „Bosse“ sind!

  30. Der Fahrer einer hiesigen Landrätin fährt die Dame in einem Luxusfahrzeug der Marke BMW. Topausgestattet kostet der Wagen 135.000€, die reguläre Leasingrate läge bei 1.000+€ im Monat.
    Der Kreis zahlt lediglich 198€.
    Die Unipräsidentin wird in einem Luxus ‚7er BMW chauffiert.
    Der ehemalige OB in einem E-Klasse Mercedes, seine Frau ist Schirmherr_In der Tafel und fährt kostenfrei einen von Mercedes zur Verfügung gestellten Smart.

  31. Was der oberste Reichsverwaltungsrat der KdF Wagen AG da von sich lässt, ist auf seine ganz eigene Art total Autobahn. Hauptsache die Haltung stimmt!

  32. So, so – darf man also daraus schließen, dass VW anderen Parteien hingegen „Sonderkonditionen“ gewährt?

    Wie ist denn so etwas zu behandeln?

    Als Parteispende?

    Als Vorteilsgewährung?

    Die Diskussion sollte also weiter geführt werden und gerade die AfD sollte von niemandem etwas mehr annehmen, was auch nur ansatzweise bei ihr zu genau solchen Fragen führen wird, während es bei den anderen offenbar keine Rede wert ist.

  33. 2020 – Auf der Deotroit Motor Show wird der neue VW Migrant von Umvolkswagen vorgestellt.

  34. Currywurscht 20. März 2019 at 12:00

    Kauft eigentlich noch jemand VW („Volks“wagen)? Ich habe mal aus Spaß einen Golf auf der Homepage konfiguruert. Also bitte, für das Geld bekomme ich einen Japaner mit allem drum und dran.

    Das V kann man getrost streichen. Für das Volk ist so ein überteuerter Kleinstwagen nicht mehr.
    ————————————————————
    Guckst Du hier:
    https://www.dacia.de/dacia-modellpalette/dacia-modelluebersicht/sandero.html
    Sehr zu empfehlen!
    Der günstigste Kleinwagen der in Deutschland erhältlich ist.

  35. Jetzt würde ich aber langsam mal aufpassen, ob das alles noch mit den Gleichbehandlungsgesetzen (z.B. AGG) vereinbar ist…

    (keine Ahnung, für wen und gegen wen die gelten, ob nur für Privatpersonen gegenüber z.B. Arbeitgebern, Vermietern usw.? Auch für Parteien und Unternehmen??)

    Trotzdem ist es langsam eine Farce, das ganze „Du darfst nicht in meine Kongresshalle (am besten noch eine von öffentlichen Stellen, haha) / mein Restaurant / dir vermiete ich keine Geschäftsräume und verkaufe dir keine Autos“ – geht’s eigentlich noch???

    Ansonsten empfehle ich das „Handbuch Rechtlicher Diskriminierungsschutz“, die 266 Seiten kann man sich kostenlos bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes ansehen/herunterladen.

    (ich setze jetzt mal keinen Link, einfach bei Antidiskriminierungsstelle ein .de dahintersetzen)

  36. Leider bin ich beruflich auf das Fortbestehen dieses Unternehmens angewiesen.
    Privat werde ich mir nach dieser widerwärtigen Aussage aber kein Fahrzeug der Marke mehr in die Garage stellen, trotz guter Produkte.
    Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung vom persönlichen Gespräch, dass auch sehr viele VW-Mitarbeiter diesen aggressiv nach außen und innen getragenen Kurs der Toleranzbesoffenheit und Buntheit nur noch mit der geballten Faust in der Tasche ertragen und innerlich ablehnen.
    Wer sich aber öffentlich auch nur kritisch dazu äußert, dem ist seine Vorladung zum Gespräch mit dem Betriebsrat sicher.
    Aber diese Angst und die Unterdrückung der freien Meinung herrscht mittlerweile in allen größeren Unternehmen, meinem mit eingeschlossen.
    Ich bin „Wessi“, aber so stelle ich mir das gesellschaftliche Klima in der ehemaligen DDR vor.
    Wir haben es unter IM Erika wirklich weit gebracht!

  37. Freya- 20. März 2019 at 11:55

    Einer aus der Porsche Familie der in Salzburg wohnt, ist auch so ein unbelehrbarer Gutmensch und Grüner!
    ————————————————————————
    Das ist ja das entscheidene Merkmal der Gutmenschen und Grünen:
    Die verfügen über mehr als genügend Kohle um sich ihre eigene realitätsverweigernde Wohlstandsblase zu erschaffen.

  38. Ich habe in meinem Leben 12 neue Autos gekauft.
    11 deutsche Fabrikate, davon 1968 einen VW.
    Es gab niemals mehr einen VW, da die überteuerten VW-Werkstätten und die arroganten VW- Verkäufer für mich absolut unakzeptabel sind.

    Für mich ist VW nur noch ein Betrügerunternehmen und hat jedes Vertrauen verloren. Zudem sie im
    AMI-Land Wiedergutmachung betreiben und unsere Betrogenen auf ihrem Schaden sitzenbleiben – mit Absegnung der Staatsorgane.

    Der AFD würde ich empfehlen: Finger weg von diesem Betrügerunternehmen.
    Wenn man dieses Unternehmen, welches die deutschen Geschädigten verspottet, durch das Fahren dieser Marke unterstützt, ist man Mittäter und Nestbeschmutzer.

  39. aenderung 20. März 2019 at 11:58

    „Linkskonzern? VW-Managerin schaukelt AfD im Osten zum Problem hoch“
    *https://www.journalistenwatch.com/2019/03/05/linkskonzern-vw-managerin/

    Diese Hiltrud Werner aus der DDR ist ein ganz mieses Gewächs. Artikel vom 3. Mai 2017:

    Die ZEIT hat insgesamt acht aktuelle sowie ehemalige Mitarbeiter von ZF gesprochen. Ihre Schilderungen erfolgten unabhängig voneinander und zeichnen zusammen mit internen Unterlagen das Bild einer Frau, die mal herrisch nach unten und mal opportunistisch nach oben ihrer Arbeit nachging. (…) „Sie denkt stets in Machtkategorien: Wer kann mir gefährlich werden, wen muss ich deshalb isolieren?“ (…) „Der Führungsstil (von Werner, ed.) ist autoritär, aggressiv und erniedrigend, er hat nichts mit der ZF-Kultur zu tun.“ (…) Am 3. September 2014 soll Werner zu ihren Arbeitskollegen gesagt haben: „Jeden Mitarbeiter muss man erst mal drei Treppenstufen nach unten treten, und dann kann er sich langsam wieder hochkämpfen.“ Dann, am 12. November 2014, zu einer anderen Mitarbeiterin: „Wie weit muss ich meine Ansprüche an dich noch senken, damit du mir annähernd gerecht wirst?“ Werner selbst soll ihre Arbeit laut der Präsentation so beschrieben haben: „Sie werden Mitarbeiter weinend mein Büro verlassen sehen.“

    https://www.zeit.de/2017/19/hiltrud-werner-volkswagen-integritaet-dieselaffaere/komplettansicht

    Und dieser verrottete Konzern, dessen Betriebsräte auf Lustreisen rumhurten und sich schmieren ließen, reißt jetzt das Maul zur AfD auf?

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/lustreisen-affaere-780-000-euro-fuer-den-vw-betriebsrat-a-365239.html

    *https://www.anstageslicht.de/themen/misswirtschaft-machtmissbrauch/whistleblower-holger-sprenger-und-vw/vw-eine-lustreisen-und-skandalchronologie/

  40. 7000 Beschäftige von Umvolkswagen werden sich in einem Jahr intensiver mit dem Arbeitsdirektor Peter Hartz beschäftigen dürfen, Audi folgt, die Zulieferer fahren zurück, Bayer kracht um 30% ein, die Rezession steht vor der Tür und damit eine Einnahmedelle für das islamische Schutzgeld (Jizzyi).

    Der Bandarebeiter aus Gifhorn, der sein Reihenhaus in Isenbüttel noch nicht abbezahlt hat, wird es mit Verlust verkaufen müssen und obdachlos werden, derweil die Gemeinde Gifhorn dann dort wertvolle Fachkräfte aus Somalia und Algerien einquartieren wird…..

    Die Verteilungskämpfe beginnen.

  41. Gleich und gleich gesellt sich gerne,

    die beiden haben die Macht und sie wissen es. Aber die „Nürnberger Prozesse“ haben gezeigt, dass Macht in Deutschland ein Verfalldatum hat.

  42. Oberstleutnant a.D. 20. März 2019 at 11:48

    Man kann sich auch schon schon daran erinnern, wo und was man nicht kauft. Ich würde lieber zu einem Japaner oder Koreaner greifen, als zu einem Fzg. der Dax Konzerne. Beim Motorrad habe ich das schon getan.
    Auch kann man sich daran erinnern, Produkte des Coca-Cola Konzerns zu meiden. Sollen sie ihr Gesoff der Antifa schenken, wie in Chemnitz.

  43. Dieser Depp!
    Hätte vor 85 Jahren ein völkisch gesinntes Genie nicht die Idee eines Volkswagens gehabt,
    wäre der Typ heut wahrscheinlich bei der Müllabfuhr!

  44. @ hhr 20. März 2019 at 12:17
    „Liebe AfD:…Warum ordert ihr eigentlich keinen Cadillac?“

    ein folgerichtiger gedanke, oekonomisch sinnvoll und daruebr hinaus und
    viel wichtiger eine „Zeichen setzen fuer Meinungsfreiheit und Demokratie“

    „Kein Geld fuer Feinde der Meinungsfreiheit und Demokratie:
    AFD faehrt Lada, Cadillac, De Tomaso, Steyr, Maserati“

    da sollte sich doch politisch aus intl. ebene was machen lassen,
    um guenstig an einen praktischen dienstwagen zu kommen.
    am besten mit gasantrieb.

  45. Eurabier 20. März 2019 at 12:36

    Ach was, eine Rezession schaffen wir mit links. Wir konnten doch nun mehr als 10 Jahre Rücklagen für schlechte Zeiten bilden. Oh wait, die Hochverräter auf der Regierungsbank, haben alle unsere Rücklagen in die Masseneinwanderung, Pleibanken und Griechenlanddauerrettung gesteckt.

  46. Die AfD sollte sich daran erinnern dass andere Mütter verdammt hübschere Töchter haben, zum Beispiel die Franzosen oder die unverwüstlichen, kostengünstigen Asiaten, die Norweger und viele andere. Bei VW regieren die roten Scharia-Bonzen von der SPD und ich sag`s noch mal, ich fresse einen Besen, wenn die nicht die ganzen Abgas-Betrügereien von Anfang an mit getragen haben.

  47. VW will der AfD in Niedersachsen keine Sonderkonditionen für ein Fraktionsfahrzeug gewähren. Begründung: Das Programm der Alternativen trage „völkisch-nationalistische Züge“.
    ———————————-
    Was erhalten die für diese Unterstellung als Gegenleistung und von wem?

  48. Wenn VW jetzt in den Elektrobereich einsteigt, dann wird das nächste Problem kommen und dieses mit 1000% Sicherheit. Denn woher will VW denn großartig zurückgreifen, wenn es NICHT völkisch sein soll einen VOLKSwagen zu fahren UND sich dem Grundsteinleger Ihres Unternehmens in Erinnerung zu holen… Wird schwierig oder. Gut damit ist die AfD schon einmal aus dem Spiel. NASE FASSEN VW!
    Und Elektro… ich schrieb schon einmal das der Verbrennungsmotor von Mutter Natur erschaffen wurde. WAS??? Ja natürlich! Seit Millionen von Jahren erzeugt Mutter Natur Verbrennungs(ab)gase. Vulkane, Geysire und so weiter erzeugen nicht nur Gase -auch z.T. Feinstaub ihr bekloppten Grünen! Und wer sich einmal mit der Geschichte Pompeji beschäftigt hat, der wird auch wissen, was so der eine oder andere Vulkan bewirken kann. BUMS
    Also mal Butter bei die Fische. Energie ist EGAL in welcher Form auch immer. Ob flüssig oder Fest oder Gasförmig oder Strahlung und von mir aus auch diese nervigen Windmühlen die eben auch den Wind für eine elektrische Spannungsumformung nutzen… JEDE FORM VON ENERGIE beruht auf einer ganz EINFACHEN REGEL. Und nun zuhören ihr blöden Grünen!: Energie kann nur genutzt werden, wenn vorher auch eine EINGEGEBEN wurde. Energie aus NICHTS geht NICHT! So- und wer jetzt meint ein Elektroauto hätte NUR VORTEILE, dem sollte eigentlich bewusst sein, das JEDER Drehstromläufer auch eine elektromagnetische Welle erzeugt. Die kann man sogar mit einem EMF Meter Messen! Und das NÄCHSTE DING: Bei einer Million drehenden 3 Phasen Motoren möchte ich NICHT am Verkehrsgeschehen teilnehmen… Es sei denn ich will mich freiwillig dauerhaft einer elektromagnetischen Strahlung eines MRTs unterziehen. VIEL SPASS! DEPPEN!

  49. @ lorbas 20. März 2019 at 12:27
    „…seine Frau ist Schirmherr_In der Tafel und fährt …Smart.“

    Der name SMART war doch der psychologisch kluegste schachzug des herstellers,
    exakt das gehabe/die wuensche der pot. klientel zu treffen: schlau sein wollen.
    ob das der tafeltante was hilft, wenn ihr durstiger plastikhaufen SCHLAU heisst ?

    die hundehuetten sind wirklich rel durstig, haben null heizwirkung,
    qua kurzem radstand eine labile strassenlage/kurvensicherheit
    und sind fuer rational denkende nicht-hipster/politiker voellig ueberteuert.

  50. Wir werden von einer schwerst bipolar -gestörten Hochstaplerin, nach Strich und Faden belogen und betrogen! Das ganze orchestriert, mit Hilfe der Lügenmedien, und den fleißigen, hirnlosen (und teils seelenlosen) Helferleins, in Amt und *Würde. Oder wie hier, von Konzernen…

    Der ganze Aparat ist im Grunde total verfault.

  51. @Heidelbergerin

    Danke für den Quasi-Link. Habe mir das Handbuch mal heruntergeladen. Diskriminierung wegen der Zugehörigkeit zu einer Partei ist darin allerdings leider kein Thema.

  52. OT
    Heute sind in den Niederlanden Wahlen zu den Provinzparlamenten.
    Bin gespannt wie das Ergabnis nach dem Terrorangriff in Utrecht aussehen wird

  53. Al Bundy 20. März 2019 at 12:03

    Volkswagen sollte sich wegen der problematischen völkischen Bezeichnung in Globalwagen o. ä. umbenennen. Alle-die-hier-Leben-Wagen wäre ja etwas zu sperrig, und nur Wagen wäre wohl nicht erlaubt.

    „Der Wagen“ passt doch perfekt, jetzt wo VW „Die Mannschaft“ sponsort. Dazu kann man die Kosten gewaltig senken, wenn es ab sofort nur noch die durchideologisierte Konfigurationen wie „bunt“ oder „divers“ im Paket verkauft. Höchstgeschwindigkeit 110km/h, allerdings mit einem „Ich wähle die Grünen“-Schalter, der die Abregelung aufhebt. Dazu noch ein populäres „Mostly not made in Germany“-Logo draufpappen, und die Herzen werden dem Konzern nur so zufliegen.

  54. Was für ein es erbärmliches Gesinnungsgeseier von den verantwortlichen VW-Trotteln! Unfähig bis kriminell richten sie einen ganzen Konzern zugrunde- aber Hauptsache die vorgeschriebene unterwürfige Geisteshaltung zeigen… . Möge dieser Moloch an Ineffizienz und Arroganz vollständig abgewickelt werden, als Kunde braucht kein Mensch diesen Betrügerladen. Ebenso würde mich mal interessieren, ob Kunden z.B. auch bei Glashütte/ Nomos angefragt haben (DLF v. 18.03), ob ihre Uhr denn wenn nicht von einem „Nazi“ so doch vll von einem Ex-Stasi-Agenten, einem Mauermörder oder linksextremer Mischpoke zusammengebaut wurde- DAS scheint ja für Glashütte im Fall der Fälle kein Problem zu sein?!

  55. Ich tue heute mal was Gutes und fahre weder einen VW, noch kaufe ich mir einen.

    Und, ja, „Volks-”wagen geht gar nicht, gut erkannt. 🙂 Wie wäre es mit „Bevölkerungskarre”?

  56. Realistix 20. März 2019 at 12:49

    Wenn VW jetzt in den Elektrobereich einsteigt…
    ===================
    DAS problem bei „Elektro“ sind die speicherkapazitäten….(ähnlich wie bei windkraft)…..solange die nicht gelöst sind, werden da nur krücken produziert.
    ….das ganze wird in meinen augen noch mindestens 20-30 jahre brauchen

    und um den irrsinn noch zu toppen: die grünen als autohasser schlecht hin (die ja eine autofrei gesellschaft wollen) propagieren den ersatz des verbrennungsmotors durch e-autos….

  57. oberlehrer 20. März 2019 at 13:03

    Ich tue heute mal was Gutes und fahre weder einen VW, noch kaufe ich mir einen.

    Und, ja, „Volks-”wagen geht gar nicht, gut erkannt. ? Wie wäre es mit „Bevölkerungskarre”?
    =============
    „Bevölkerungskarre“ ? geht auch nicht (auch da steht „volk“ drinne)
    mein vorschlag:
    „Anti-Rechts-Mobil“
    (schließlich kann man damit auch nazis tot fahren)

  58. Autokonzerne und kein Ende (derselben). Da muss sich doch was machen lassen. Heute stand iNNer Franken-Prawda dass irgendwelche linke auf BMW losgehen. Angeblich hätten die den Türken verboten, dass sie am Fliessband und in den Sozialräumen türkisch miteinander reden. Das ist natürlich ganz böse Nazi.
    Wurde zwar sofort geleugnet, ich hoffe, dass die das trotzdem durchziehen.

    „Wie weit muss ich meine Ansprüche an dich noch senken, damit du mir annähernd gerecht wirst?“
    Cooler Spruch, offenbar ist die Tussi auch nicht die hellste Kerze auf der Torte. Das kann man so verstehen, dass die MAin wesentlich kompetenter und qualifizierter ist wie diese Werner.

    Eurabier 20. März 2019 at 12:36; Die wirtschaftsweisen sagen für dieses JAhre ein halbierung des Wirtschaftswachstums voraus. Sind sich aber sicher, dass es nächstes JAhr wieder auf den derzeitigen Wert steigen wird. Was die zu dieser hanebüchenen Voraussage veranlasst, will ich gar nicht wissen. Offenbar werden die auch schon von unseren Regierigen (aus)geschmiert.

  59. Da liefert VW doch lieber nach China oder produziert dort, da ist alles astrein. Paßt scho!

  60. Todesstrafe? Dschihadismus? Schwerste Strafen für Homosexualität?
    Das sind die Werte von VW-Eigentümern?
    Dann ist es nur folgerichtig, wenn der salafisten-tolerante Konzern gegen die AfD agitiert.
    Ein demokratischer Rechtsstaat ist mit VW-Werten nicht vereinbar.

    Der neue VW Shaytan. Besser als die alten VW-Limousinen aus der Kuffar-Klasse.

  61. Ja, ja der Herr Diess u. dergl.! Sonst so schlau! Gelangen an die Spitze großer Unternehmen oder Konzerne! Andereraseits so unglaublich dumm, daß man es nicht fassen kann!

  62. Die AfD stehe konträr zu grundlegenden Werten des Volkswagen-Konzerns
    Das ist mit Sicherheit richtig: Die AfD steht für Transparenz und setzt sich für deutsche Bürger ein. VW steht für Mauscheleien und bescheißt seine deutschen Kunden mit Unterstützung unserer grenzdebilen Regierung. Warum die AfD überhaupt auf die Schnapsidee gekommen ist, von diesem Saftladen ein Fahrzeug kaufen zu wollen, bleibt für mich ein Geheimnis.

  63. Marketingtechnisch wäre es besser auf japanische Wagen auszuweichen. Die sind günstig und verlässlich und haben nicht dieses Protzimage. Zumal VW tief im politischen Sumpf verwurzelt ist. Dafür sollte die AfD keine Werbung machen. Ist auch nicht patriotisch so einen VW zu fahren. Kotzt mich sogar an diverse BRD-Politiker in ihren deutschen Limousinen zu sehen. Eine echte Alternative sollte sich davon abgrenzen und ökonomische Asiaten fahren.

  64. 2020 20. März 2019 at 13:05; Nur zur Erinnerung, die ersten Autos die sich einige wenige Freaks leisten konnten, waren Elektroautos. Damals gabs zwar schon Strom, aber praktisch keine wirtschaftlicvhe Speichermöglichkeit. Damals waren alle froh, dass sie endlich durch die Erfindung vom Herrn Benz die Pferdefuhrwerke los wurden, die zunehmend die wenigen Strassen zu….en. Dazu brauchte so ne Benzinkutsche nur dann was zu fressen, wenn man damit fuhr. Der Gaul wollte aber 2 mal täglich gefüttert, der Stall ausgemistet, neu eingestreut, gestriegelt, eingespannt, usw werden. Bis heute hat sich die Technik rapide entwickelt, von Anfangs bescheidenen 3-6km/h bis auf über 600km/h, bloss Strom lässt sich heute nicht wesentlich besser speichern wie vor 150 Jahren. Und auch die Erzeugung desselben ist, seit es die Turbinen gibt, nicht nennenswert effektiver geworden.

  65. Eurabier 20. März 2019 at 12:31

    2020 – Auf der Deotroit Motor Show wird der neue VW Migrant von Umvolkswagen vorgestellt.
    ==============
    dazu könnte diese schwarze gruppe aus den 1970ern passen
    Hot Chocolate – Heaven’s In The Back Seat Of My Cadillac / Umvolkwagen
    https://www.youtube.com/watch?v=hFjj5f05PBo

  66. 600 Km/h mit Strom benötigt auch die ENERGIE für diese Geschwindigkeit. Also es geht nur so: Was ich erhalten will muss ich auch MINDESTENS in einer anderen Form eingeben. Das was ich nicht will kann ich als abgegebene ungenutzte Energie verbuchen. Das Verhältnis der gewollten Nutzung und der nicht genutzten Energie ist der Wirkungsgrad. je höher mein Wirkungsgrad je höher auch mein Nutzen der eingegeben Energie. Und schon bei dem Ladevorgang geht das Dilemma los. In Form von ungewollter Wärme die bei jedem erneuten Ladevorgang und AUCH bei abgegebener Leistung entsteht. So ist das nun mal. Energie ist eben NICHT erneuerbar. Energie ist entweder nur NUTZBAR oder TEILBAR. So und damit dürfte der letzte Grüne eine wenig nachdenken (womit) können…

  67. Wenn du die Partei ankackst, die sich als einzige politisch für dich einsetzt.

    Genau mein Humor, VW!

  68. Mens sana a furiosum mundi 20. März 2019 at 12:58

    „Der Wagen“ …

    Das war auch mein erster Gedanke!

  69. Lacht, diese Betrüger, wer im berühmten Glashaus sitzt….,
    allerdings ist das mal wieder vollkommen klar und nachvollziehbar.
    VW ist auch auf das Good Will der Politik angewiesen,also
    tut man alles,damit die Erste Volksverräterin,auch zufrieden ist,
    und diese Loyalität,nicht vergisst.
    So macht man sich halt Freunde,nicht wahr liebe VW-Manager!
    Millionen von gutgläubigen Autofahrer betrügen, und sich dann noch
    hinter „Muttis“ Rock verschanzen,so wie es immer war, Verluste werden sozialisiert,
    und das Deutsche Volk hat auch dafür arbeiten zu gehen,irgendwoher müssen die
    Steuern ja herkommen…

  70. @pro afd fan

    Fahrt einfach mal eine wenig Japan oder China oder auch Frongraisch.
    Das fetzt und kommt in jede Presse. Grips und doitsche politik/firmen sind ein oxymoron.

  71. VW wurde von Nationalsozialisten gegründet. Im Krieg wurden wichtige Fahrzeuge für die Front gebaut.

  72. VOLKS – Wagen?? Ist das nicht „NAZI“???
    Es bleibt beim alten Gedankengut der Gründer von „VW“. VOLK!?
    Robert Habeck (Grüner, sich selbst überschätzender Spinner) dazu:
    In einem Assoziationsspiel antwortete Habeck gerade auf die Frage, was er vom Begriff „Volksverräter“ halte, das sei Nazi-Vokabular: „Es gibt kein Volk und deswegen auch keinen Verrat am Volk.“
    Quelle: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article176157875/Linke-Mitte-Die-gruene-Volkspartei-hat-Angst-vor-dem-Volk.html

  73. Die Lakaien suchen die Führer(Innen)-Nähe… verlogene und verleumderische Bonzen unter sich, so wie beim Adolf und beim Erich…

  74. Diesem Konzern würde ich kein einziges Auto abkaufen. Sollen sie doch sehen, wo sie ihre Kisten loswerden.
    Herr Bystron kann bestimmt noch fließend tschechisch. Mal mit Skoda verhandeln, die freuen sich bestimmt und unser nächstes (vielleicht auch letztes Auto) wird auch ein Skoda sein. Derzeit fahren wir mit LPG und bestimmt keinen europäischen. Das war damals wohl schon eine Eingebung.
    Man liest immer nur von Ungarn, aber vergisst Polen, Tschechien.
    Und VW sollte sich schon mal überlegen, wo sie in Zukunft die Autositze bauen lassen, die sind dann nämlich teurer als in CZ.

  75. Darum fahre ich inzwischen Nissan. Ein Auto, das ohne Massen-Einwanderung gebaut wird und daher 100% völkermordfrei ist… 🙂 Gleichzeitig tue ich noch etwas für unsere Zahlungsbilanz. Schließlich bekommen wir am langen Ende unsere Überschüsse eh nicht zurück, da versuchen wir diese doch lieber gleich zu reduzieren.

  76. Auch wenn mein durchaus verständiger Schwager in dem Laden arbeitet: Boykott ist die einzig angemessene Reaktion. Das nächste Auto kommt sicher nicht aus dem Hause „Volks“-(aaaaa, welches VOLK?)Wagen. Gibt auch andere gute Hersteller, die mich nicht beleidigen.

  77. Ach ja: Staatsnähe liegt in der DNA von Volkswagen, man denke nur an deren Geschichte. Die sollten mal nachdenken, ob sie ihre Schüsseln in Zukunft nicht lieber „Bevölkerungswagen“ nennen wollen… 😉

  78. BlueOldLady 20. März 2019 at 14:31
    SKODA ?
    gehört auch zum VW-Konzern wie Audi, SEAT, ŠKODA, Bugatti, Bentley, Porsche, Lamborghini, Ducati, MAN und Scania.

  79. Soll sich die AfD halt auf Ford verlegen. Klingt eh‘ dynamischer.
    Audi verbietet sich, da ebenfalls zum Volkswagenkonzern zugehörig. Außerdem fusionierte 1969 die NSU mit Audi, was schon alleine deshalb keine Option für die AfD wäre. 🙂
    Wegweisend wäre vielleicht, wenn die AfD mit Toyota einen Deal machte. Die Hybridflotte dürfte für jeden Geschmack was bieten und selbst linksgestrickte AfD-Wähler hätten ihre Freude daran.

  80. Heisenberg73 20. März 2019 at 14:05

    Wenn du die Partei ankackst, die sich als einzige politisch für dich einsetzt.

    Genau mein Humor, VW!
    …………………………………………………………….
    Das alleine ist schon bescheuert genug. So richtig blöd wird’s aber wenn man sich einer Merkel anbiedert die zu 80 % linksgrüne ökofaschistische Schwachsinnspolitik betreibt. Auf VW warten dadurch noch mehr Verbote, Regelungen, Bürokratie, Auflagen, Quotenblödsinn……Aber die VW Manager werden es auch noch lernen, dauert halt dann noch ein wenig länger.

  81. VOLKSWAGEN? Der Nachfolger von Führers Liebling, dem KdF-Wagen?
    Igitt – nie wieder. Nach Bekanntwerden der Abgasmanipulationen haben wir unsere Kleinwagen aus heimischer Produktion gegen ältere zuverlässigere Landrover Defender eingetauscht. Die Kisten sind während und vor allem nach dem nächsten Bürgerkrieg auf Deutschem Boden nicht auf intakte Strassen und Autobahnen angewiesen. Brexit und Ersatzteilversorgung? Kein Problem, dann muss man halt ein wenig improvisieren oder die Fähigkeiten und das Werkzeug für Reparaturen selbst vorhalten. Verschleissteile bunkern und schon läufts.
    ++++
    Zum Thema %%% Prozente %%% für Parteien und deren Mitglieder: googelt doch mal nach SPD-Card und die Liste der Vergünstigungen im Land. Lächerlich, was da im Augenblick zwischen AfD und KdF uin Wolfsburg so läuft. Nebenbei (1), man kann in Europa selbstverständlich auch im Ausland preiswert Automobile kaufen, der Eigenimport ist keine Hexerei und ist rasch bewerkstelligt.
    Nebenbei (2), die Deutschlandhasser von den GRÜNEN sind ganz dicke im Geschäft mit Toyota seit Bärbel Höhn mal Umweltminister war.
    Aufpassen Landsleute und gegensteuern, aber dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  82. @FelixAustria: NEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIN, dann doch lieber wieder einen Hyundai. Sonst bekomme ich noch im Alter die Krätze.

  83. Tolkewitzer 20. März 2019 at 14:37

    Vielleicht einen „TOYOTA DUH“ ?
    Oder einen TOYOTA IS
    Schon vergessen wen Toyota unterstützt?

  84. VW fährt AfD massiv an den Karren
    ++++

    Damit war zu rechnen, weil VW in Wolfsburg durch die IGM stark Antifantenversifft ist!

  85. Mercedes kann man auch nicht kaufen. Zetsche wollte viele F-linge einstellen. Habt ihr das vergessen?

  86. lol
    Ohne den Nazis würde es VW gar nicht geben.
    Und schon gar nicht die überfüllten Privatkonten der VWnazimarionetten.

    Die Verbrechen der Nazis im Dritten Reich – sie hätten ohne die blinde Gefolgschaft des Volkes und der bedingungslosen Treue des Militärs nie ein solches Ausmaß angenommen.
    Die Schreckensherrschaft begünstigt haben aber auch Unternehmen, die noch heute einen großen Namen haben.
    VW,
    Hugo Boss,
    Krupp,
    die Deutsche Bank und viele weitere:
    Sie alle haben sich hinter Hitlers Politik gestellt und die Verbindung zu den Nazis mehr oder weniger für ihr Geschäft genutzt.
    https://www.huffingtonpost.de/2014/06/08/hitler-unternehmen-nazi-vergangenheit_n_5432205.html

    Und das maches sie noch heute !

  87. FÜR INTERESSIERTE:
    Noch einmal etwas zu einem Energiespeicher… also im Prinzip wird hier beim Laden eine chemische Reaktion erzwungen die dann zwischen den Polplatten eine elektrische Energie in einer gewissen Kapazität bereitstellt.
    Das heißt im Klartext: Die Kapazität entspricht der zu verfügung stehenden Energie. Danach ist sense. Wird dieser Punkt mehrmals überschritten, daher wird der Batterie zu viel Energie abverlangt, so knickt diese Batterie aufgrund des zu hohen entnommenen elektrischen Stromes unwillkürlich und rasant ein. Die Batterie wird warm und die abgegebene Leistung sinkt merklich. Bei JEDER höheren Energieentnahme sinkt damit eben auch die Kapazität. Und dieses kann kein Voltmeter der Welt anzeigen. Hier geht es um Kapazität und NICHT um Volt. Damit ist auch die Frage geklärt warum ein Elektrofahrzeug welches mal schneller unterwegs ist, auch die vorher angegebene Reichweite NICHT mehr erzielt bzw. erzielen kann.

    So kommen wir nun einmal dazu wie der “Strom“ der auf die Elektromotoren wirkt überhaupt gesteuert wird. Wir stellen uns einmal einen Kreis vor, der eben wie ein Kreis nun einmal ist, 360 grad beschreibt. Davon haben wir 3 hintereinander liegende Kreise. Wenn wir diese Kreise in 3 gleich große Teile unterteilen, so erhalten wir eine Unterteilung von jeweils 120 grad pro Kreis. Wenn wir diese Kreise jetzt drehen, so dreht sich auch der Winkel bzw. er verschiebt sich innerhalb dieser Drehbewegung. Das macht jeder DREH STROM Generator. Alle 120 grad wirkt eine Phase bezeichnet mit L1 L2 L3. Für jeweils eine Spannungsspitze. Gebräuchlich ist dafür bei uns im Stromnetz eine Spannung je abgegebene Phase von 230V Wechselspannung üblich. Das Verhältnis Wechselspannung zu Gleichspannung besteht darin, das es hier eine negative und eine positive Halbwelle gibt. Die Anzahl der Wiederholungen zwischen pos und neg. nennt sich Frequenz. Wir haben in Deutschland einen „Wechselstrom“ von einer Spannung mit 230V und einer festen vorgegebenen 50 Hz Wechselfrequenz. Also von positiv zu negativ 50x in der Sekunde. 1Hz = eine Schwingung in der Sekunde. Das ganze haben wir 3x weil wir ja auch 3 Phasen haben. Der Drehstrom heißt also deshalb Drehstrom weil er aus einer Drehbewegung mit einem Phasenanschnittpunkt von jeweils 120grad gewonnen wird. Tesla war übrigens der, nach diese Entdeckung auch benannt ist. Es gab zwar auch noch jemand anders, aber für mich ist Nikola der wichtigste Mann in unserer technischen Epoche.

    Damit hätten wir den Generator.

    Bei einem Drehstrommotor ist dieses Prinzip eigentlich nur gespiegelt. Wir haben also wieder 3 Phasen (L1 L2 L3) die über einen Generator versorgt werden müssen. Da ein Elektroauto aber KEINEN Drehstromgenerator hat, muss dieses Drehfeld für den Motor künstlich erzeugt werden. Wir brauchen also eine Vorrichtung die über die Batteriespannung eine Art getaktete Drehspannung erzeugt.

    Das passiert folgendermaßen: Die Spannung der Batterie wird teilweise dafür genutzt um drei Impulsgeneratoren zu betreiben. Diese sind aber in einer 120grad Taktverschiebung am werkeln. Also erst 1 dann der zweite dann der dritte. Über eine Spule wird nun die höherer Energie an eine benachbarte Spule abgegeben. Hier haben wir quasi einen künstlichen Wechselstrom bei jedem Takt erzeugt. Man bezeichnet dieses auch Induktive Spannungserzeugung. Da man Gleichspannung NICHT transformieren kann, muss also erst einmal Gleichspannung aus der Batterie zu einer Art Wechselspannung formiert werden und dieses geschieht hier eben aufgrund der 3 Phasen 3x. Würden wir jetzt diese gewonnene Spannung auf unseren Motor geben, so würde er gleich mit einer gewissen Drehzahl aber vollem Drehmoment loslaufen. Wir können die Geschwindigkeit also noch NICHT bestimmen. Aber wir würden schon Drehstrom nutzen können. Also je höher die Leistung eines E-Motors, je höher ist auch der benötigte elektrische Strom.

    Was ist zu tun? Wir müssen die Frequenz also die Folge der 3Phasen verändern. Wenn das Fahrpedal bei 0 ist so darf der Motor NICHT laufen. Also Frequenz = 0 Wenn wir sanft losfahren so wird diese Frequenz proportional mit der Stellung des Fahrpedals in Kommunikation gebracht. Heißt also je mehr Geschwindigkeit abgefordert wird, so höher die Frequenz die auf die Phasenwicklung nacheinander (L1 L2 L3) im Motor gegeben wird. Das Ding bzw. dieses Prinzip ist schon sehr alt, und wurde zuerst in der Industrie für Maschinen eingesetzt an denen man die Geschwindigkeit der Elektromotoren frequenzabhängig regeln bzw. umrichten wollte.
    Deshalb heißt dieses Ding auch nicht Inverter sondern FREQUENZUMRICHTER. Der Hase der dabei bei einem E-Auto im Pfeffer liegt: Je mehr Leistung ich abfordere je MEHR LEISTUNG geht auch auf die Kapazität innerhalb der Batterie… Schön ist aber wieder die Möglichkeit in der gleichen Geschwindigkeit Rückwärts zu fahren… Man brauch dafür nur das Drehfeld drehen… Also erst L3 dann L2 und dann L1 somit werden die Wicklungen des Motors quasi umgesteuert und das ganze läuft Rückwärts.

  88. Das ist ja überhaupt der Treppenwitz der Geschichte!
    VW, der Autobauer des KdF-Wagens später dann umbenannt in VW-Käfer, von Adolf ins Leben gerufen, nennen die AfD völkisch (national) und sehen diesen Begriff auch noch negativ. Ohne WK II. währen dieser Konzern (wie viele andere Kriegsgewinnler auch) immer noch so gross wie eine Hinterhofschrauberbude.
    Ferdinand Porsche nicht mit den Panzerbau und der Entwicklung selbiger sowie anderer Militärfahrzeuge (zB. VW Kübel) in Verbindung zu bringen ist ein Unterlassungsfehler.
    Diesen Heuchlern fällt dieses Verhalten, das sie jetzt an den Tag legen, garantiert noch auf den Fuß!

  89. Porsche will 700V in ihren zukünftigen Autos einplanen… Super für den, der sich einmal selbst helfen will. Der kann sich dann auch gleich selbst einäschern.

  90. VW, nebst seinen Nebenkisten, kommt bei mir schon lange nicht mehr auf die Einkaufsliste. Schon alleine wegen des Betruges und
    des Preises wegen. Wenn das ein jeder, der AFD wählt,
    nicht nur mit VW beherzigen würde, hätten diese versifften
    Schweine-Heuchler schon heute einen kaum zu verschmerzenden
    Aktien-Einbruch !
    Bei mir auch so geschehen mit der Fa. 1 & 1. DSL-Vertrag gekündigt,
    nach dem sich ein Vorstandsmitglied sehr negativ über die AFD
    ausgelassen hat.Ich werde auch noch die anderen Verträge bei
    dieser politischen Schweine-Firma kündigen.
    Einer alleine erzielt natürlich keine Wirkung, aber warum machen
    das nicht alle ? … nur so können wir diesen Misthaufen bestrafen.
    So lange nur geredet und geschimpft wird, machen sich diese
    Volksverräter doch nur noch über uns lustig !
    Also Leute ; Kein Auto mehr vom VW-Konzern, alle Provider-Verträge
    mit 1 & 1 kündigen und alle Firmen, die das Merkel-Regime loben und
    Lügen über die AFD verbreiten, meiden wie die Pest !

  91. Ich habe mir geschworen, nie einen VW oder Audi zu kaufen.
    Bei jedem dieser Autos ist der Käufer mit tausenden Euros an den Strafzahlungen u.ä. des Konzerns beteiligt.

  92. Übrigens ist völkisch und nationalistisch, ein weisser Schimmel! 😉
    Hätte Herr DieSS nationalsozialistisch gesagt dann hätte er nicht nur auf die Gründung des Konzerns angespielt, sondern auch eine fette Klage der AfD an der Backe!
    Aber so ist das mit den Begriffen, die LINKEN übernehmen was und deuteten sie um. Aus Der EU wird Europa und aus nationalsozialistisch wird national, sowie aus dem Wetter jetzt Klima geworden ist.
    Verrückte Welt!

  93. Felix Austria 20. März 2019 at 14:15

    Vielleicht einen „TOYOTA DUH“ ?

    ——————

    Für den AfD Vorstand auf jeden Fall oder Elektromobil. Für den Flügel um Höcke aber EVO oder Impreza.

  94. Diese Verideologisierung wird wie ein klatschnasser Wollteppich über alle Bereiche unseres Lebens gelegt und erstickt uns peu à peu.

    Je länger Merkel die Zügel in der Hand hält, um so stärker und um so mehr treibt sie die Pferde an, um die Kutsche D schnellstmöglich vor die Wand zu fahren (Passagiere und Fracht sind z. T. schon aus der Kutsche geschleudert worden oder von sich aus abgesprungen). Dazu braucht sie aber solche willigen Toidis, die sie dabei unterstützen, das Dt. Volk im Zaum zu halten.

    Was ist das für Virus, das die Hirne zerstört/auffrißt???!!! Oder womit sind die sediert?!

    Die Gesetze hat sie vor Jahren schon außer Kraft gesetzt.

    – millionenfache illegale „Zuwanderung“ in ein überbevölkertes Land zur „Rettung“ des Volkes vor dem „Aussterben“ (auch wegen „Inzucht“)
    – Ausplünderung des Dt. Volkes zugunsten fremder Völker
    – Gender
    – Antidiskriminierung
    – Rechtschreibdeform (o.k., Einführung vor ihrer Zeit)
    – Gesinnungsprüfung bei Gericht
    – Indoktrinierung überall
    – ruiniertes staatliches Schulsystem + islamische Infiltrierung der Schüler
    – Schüler + Studenten, die Blablabla können, aber nix sonst
    – Schuleschwänzen als heldenhafte Tat
    – EEG
    – Netzwerkdurchsetzungsgesetz
    – unzählbare andere Dinge

    Auch wenn hier immer wieder der Begriff DDR 2.0 fällt: Nein, das ist etwas ganz anderes. Denn trotz aller damaligen Indoktrinierung: Die DDR-Regierungen haben in den 40 Jahren des Bestehens der DDR nicht geschafft, was Merkel seit dem 22.11.2005, in knapp 13 1/2 Jahren, angerichtet hat. Unter anderem, daß nämlich massenhaft Leute wegen völlig bescheuerter Sachen freiwillig demonstrieren gehen.

    Es ist mir unverständlich: Immer wieder wird über den „Unrechtsstaat DDR“ hergezogen. Aber: Die treiben es mittlerweile viel schlimmer als die DDR – gerade diejenigen, die ihre Fresse am weitesten gegen die DDR aufreißen!

  95. Der dominante „Zeitgeist“ ist derzeit links. Da möchten die internationalen Konzerne auch mitschwimmen.
    Ist der Zeitgeist endgültig islamisch, werden die Konzerne absolut schariakonform produzieren.

  96. Wen wunderts? VW war schon immer der größte Untertan unter den deutschen Unternehmen. Unter den Nazis haben die am Holocaust mitgerabeitet und unter Merkel arbeiten die eben auch weiter am erneuten erstarken des Antisemitismus und der Judenfeindlichkeit. Damit ist VW in den 30ern groß geworden und auch heute bleibt man auf Tuchfühlung mit Judenhassern. Da ist es selbstverständlich egal ob es sich um Saudis, die deutsche Regierung oder „israelkritikern“ handelt. Hauptsache gegen Juden.
    Die AfD als projüdische Partei ist da natürlich der Erzfeind und muss genauso wie jeder deutsche Jude auf allen Ebenen bekämpft werden. VW und die Nazis. Diese Liebe hält ewig.

  97. Zensus 20. März 2019 at 15:37

    Ein Kieler CDU-Politiker rammt nach dem Genuss von mehreren Gläsern Wein mit seinem Auto zwei andere Pkw. Danach setzt er sich an eine Bar und trinkt weiter. Als die Polizei eintrifft, hat er 1,6 Promille im Blut.

    Die Kieler Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den CDU-Verkehrspolitiker Hans-Jörn Arp eingeleitet. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion hatte Anfang März unter Alkoholeinfluss auf dem Parkplatz eines Kieler Hotels mit seinem Wagen zwei andere Autos beschädigt.

    „Da war ich unvorsichtig und habe einen Fehler gemacht, den ich bedaure und für den ich natürlich einstehe“, sagte Arp der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatten die „Kieler Nachrichten“ über den Vorfall berichtet.

    9.000 bis 16.000 Euro Geldstrafe möglich

    Arp droht nun eine Geldstrafe. Bei vergleichbaren Fällen werden oft Strafbefehle verhängt, wie Oberstaatsanwalt Henning Hadeler am Mittwoch sagte. Denkbar seien in solchen Fällen statt eines Prozesses 40 bis 70 Tagessätze.

    Wie die Zeitung ausgerechnet hat, würde dies bei dem CDU-Mann einer denkbaren Strafe zwischen 9.000 und 16.000 Euro entsprechen. Er habe den Doppelschaden sofort an der Rezeption gemeldet und dann an der Bar noch mehrere Gläser Wein getrunken, sagte der 66-Jährige dem Blatt.

    Als die Polizei eingetroffen sei, habe er gepustet. Ergebnis: 1,66 Promille. Arp geht davon aus, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls deutlich weniger Alkohol im Blut hatte.

    Das ist ja unfassbar dumm. Nach so einer Beschädigung anderer Autos kann ein vernünftiger Mensch doch nicht an die Theke zurückkehren und weiter bechern, zumal ja ein Alkoholtest unweigerlich ansteht.

  98. Pfeifft drauf!
    Die Zeiten werden sich für die AFD ändern und dann werden Firmen wie VW der Partei in den
    Allerwertesten kriechen.
    Wartet einfach nur ab.

  99. uli12us, 20. März 2019 at 13:11
    „[…] „Wie weit muss ich meine Ansprüche an dich noch senken, damit du mir annähernd gerecht wirst?“
    Cooler Spruch, offenbar ist die Tussi auch nicht die hellste Kerze auf der Torte. Das kann man so verstehen, dass die MAin wesentlich kompetenter und qualifizierter ist wie diese Werner. […]“

    „Cool“ ist dieser Spruch genau nicht und solche Leute wissen sehr genau, was sie mit so einem Spruch anrichten bzw. anrichten wollen, nämlich

    – Angst vor ihnen, vor jeder weiteren Äußerung.

    Sie wollen, daß die Leute

    – vor ihnen kuschen,
    – unsicher werden (auch die, die sie nicht angeht) und Fehler machen,
    – Angst haben, entlassen zu werden, wenn sie mit Widerworten kommen.

    Eine betriebsbedingte Kündigung ist ganz schnell ausgesprochen!

    Das ist eine ganz infame Unterstellung, fiesestes Mobbing, gegen diese Mitarbeiterin, der damit suggeriert wird, daß sie noch blöder als blöd ist. Und: Sie wollen die Selbstachtung der so Angesprochenen zerstören! Das ist Machtausübung par excellence von Psychopathen/Tyrannen! Und die haben wahrscheinlich freie Hand, weil sich Geschäftsführung/Aufsichtsrat/Vorstand* nicht für die Not der betroffenen Mitarbeiter interessieren. Was sehr schlecht für die Mitarbeiter ist, die im Endeffekt dann auch noch gegeneinander ausgespielt und/oder zwischen den Führungskräften zerrieben werden. Solche Tyrannen drangsalieren dann einen Teil der Mitarbeiter ständig, um die anderen ebenfalls zu unterdrücken (oder: Jeden sporadisch mal eine Zeitlang.). Das ist eine Spielart von „Bestrafe einen, erziehe 100“. Wobei in einem solchen Fall keiner weiß, weswegen und wofür die Bestrafungen** stattfinden.
    ______
    * Las gerade in dem verlinkten Artikel, daß sie „Vorstand für Integrität und Recht“ ist. – Dann also: die anderen Mitglieder der Firmenleitung.

    ** Bestrafungen sind allerdings ein sehr schlechtes Mittel der Mitarbeiterführung. Und zeigen eine Charakterschwäche der Führungsebene.

  100. Haben die nicht auch der Schaft einen neuen Bus gestellt, mit dem dieser bunte Millionärsverein zu seinen nächsten Niederlagen fahren kann? Ich wünsche dem Umvolkswagenkonzern, dass er alle Betrugsfahrzeuge auf eigene Kosten mit neuer Hardware umrüsten muss und dass er die Sammelklage verliert. Der Schaft mit dem Weichei-Trainer wünsche ich eine deftige Niederlage heute Abend und am Sonntag.

  101. Eine AfD, welche angesichts der mit Händen zu greifenden Umvolkung nicht völkisch ist, wird von mir nicht gewählt !

  102. Man kann dem deutschen, linksgrünen Geschmeiß – dazu gehört auch die UNION – nur das Allerschlechteste wünschen !

  103. Was soll das Nationalistische denn sein?
    Wahrscheinlich, dass nicht jeder Deutsches Volk sein können soll, nur weil er gerade hier ist.
    Oder dass man auf kontrollierte Grenzen aus ist.

    Ja, das passt Konzernbonzen nicht so. Dann doch lieber FDP, die achten schon drauf, dass alles weiterhin zugänglich bleibt für alle Welt.

    Geldgierige, egoistische, asoziale Pestbeulen.

  104. „Klammerbeuteltier 20. März 2019 at 15:58
    Auch wenn hier immer wieder der Begriff DDR 2.0 fällt: Nein, das ist etwas ganz anderes. Denn trotz aller damaligen Indoktrinierung: Die DDR-Regierungen haben in den 40 Jahren des Bestehens der DDR nicht geschafft, was Merkel seit dem 22.11.2005, in knapp 13 1/2 Jahren, angerichtet hat. Unter anderem, daß nämlich massenhaft Leute wegen völlig bescheuerter Sachen freiwillig demonstrieren gehen.“
    —————————
    Neu ist vor allem: Freiwillig FÜR die Regierungsagenda der Umvolkung sowie sogenannten „Klimarettung“ herumspazieren= Omas gegen Rechts & Jungspunde für die……, naja, alles was die NWO-Strategen halt zum Schaden aller Völker so durchsetzen wollen.

    Chapeau, das schaffte/schüfe eine gewaltsame Diktatur so niemals 😉

  105. VIELEN DANK FÜR DIESE MELDUNG !!!!!
    Ich bin gerade dabei, mich nach ’nem neuen Wagen umzusehen. Hatte schon mit einem Golf Variant
    geliebäugelt. Das kommt ja noch gerade rechtzeitig. Also, drauf geschi….., nix mit VW. Schon meine aktuelle Kiste, eine Mercedes B-Klasse, hätte ich am liebsten zurück gegeben, als dieser bekloppte Zetsche verkündete, 1 Million für Flüchtlinge zu spenden. Und ich Doofi soll 400 !!!! Euro für eine neue Batterie hin blättern. Nie wieder! Irgendwann ist Schluß mit dem ganzen Prestige-Scheiß. Mein Neuer wird ein Dacia Duster. Egal, wenn er stärker klappert, ich will dadrin nicht wohnen. Ich hoffe nur inständig, dass viele der Kommentatoren, so wie ich, konsequent alles
    boykottieren, was gegen Rechtsdenkende geht. Soll heißen : Keine Döner mehr, nicht mehr beim Türken tanken oder Gebrauchtwagen kaufen, kein Paket mehr zum Hermes-Shop, wenn da ein Musel drin sitzt usw. usw. Katjes gibts auch nicht mehr, die sind ja jetzt halal und Toblerone ist auch Geschichte. Irgendwann merken die Linksfreunde das schon am Umsatz. Wenn wir das wirklich durchziehen, tun wir denen auch mal weh.

  106. Tolkewitzer 20. März 2019 at 14:37

    „Soll sich die AfD halt auf Ford verlegen.“

    Zumal die Ford Motor Company den leistungsfaehigsten Diesel baut. Das muss schon sein!

  107. Leider beabsichtige ich nicht einen VW zu kaufen. Das ist schade, sonst könnte ich VW erklären das ich nicht nur auf irgendwelche Konditionen verzichte, sondern sogar ganz auf das Auto. So hat das leider nicht die gewünschte Wirkung. Aber was nicht ist, kann noch werden. Immer hübsch langsam.

  108. Na ja, offensichtlich ist VW so marktfest, daß es die Firma gar nicht nötig hat, Kunden zurück zu gewinnen bzw. weitere nicht zu verprellen.

    Nur zu Herr Diess, lassen auch sie sich vor den Karren spannen und machen Sie Wahlkampf gegen die AFD! Mal sehen, ob dann mehr Grüne zukünftig den Diesel aus Ihrem Hause bestellen werden – auf die derzeitige Klientel, die mit dem Diesel im Geschäftsleben zur Wertschöpfung beiträgt, können sie offensichtlich ja gut und gerne verzichten!?

  109. Die Strafen für den Betrug am Kunden waren noch zu niedrig, wenn derlei Kriminelle noch immer eine freche Lippe riskieren!
    In Buntland kann kann es ja machen, da werden die Richter schon gebrieft. Wenigstens die Amis brummen der Betrügerbande ordentliche Zahlungen drauf und sperren das Managergesindel auch schon mal ein.

  110. Liebe mitlesenden Gratismutigen von Volkswagen: Ich habe letzte Woche eine VW Golf Comfortline bei Volkswagen Automobile Stuttgart bestellt, weil ich seit 20 Jahren VW fahre und immer zufrieden war damit. Ich habe außerdem mein Gehaltskonto und meine Kreditkarte bei der VW Bank in Braunschweig. Da ich bei einem großen Automobilzulieferer in Stuttgart arbeite war es für mich keine Frage immer ein deutsches Automobil zu fahren, zumal drei drittel der Teile in einem VW von uns stammen. Am Samstag sollte ich den Vertrag unterschreiben und die Finanzierung klar machen. Aber, um es mit den Worten meiner Generation (ja-der Generation Golf) zu sagen: F.u.c.k. you!!!
    Ich werde den Zeitungsbericht ausdrucken und dem Verkäufer vorlegen.
    Dann werde ich den Vertrag nicht unterschreiben, sondern mich mal beim Peugeot und Dacia Händler bei mir im Ortsteil umschauen, werde außerdem meine Konten kündigen und in Zukunft einen Bogen um die Marke machen.
    Nein, das ist kein Blabla und auch kein Mimimi, sondern ich habe es als AfD Wähler satt, das ständig auf dieser Partei und Ihren Angehörigen gratismutig herumgekackt wird mit Fakten, die man nur als Fake bezeichnen kann. Achja, mit der SED Nachfolgepartei aber macht Ihr Geschäfte, oder?

  111. Die Firma „Volkswagen“ hat schon von den wahrlich luxuriösen Preisen her mit der Idee eines Wagens für das Volk längst nichts mehr zu tun. Aber auch bei den sonstigen „Werten“ hapert’s gewaltig. Ich finde nicht, daß Leute, die nicht nur andere Leute betrügen, sondern denen auch der Gleichbehandlungsgrundsatz unbekannt zu sein scheint, von sonstigen demokratischen Gepflogenheiten ganz zu schweigen, von „Werten“ sprechen sollten.

    Es gibt noch andere Firmen, die gute Fahrzeuge bauen.

  112. wie schon viele vorher den Ursprung des VW-Werks erwähnt haben, ist der Dieselstreit hier eher minderwichtig.

  113. @ Oberstleutnant a.D. 20. März 2019 at 11:48

    Ich hoffe, es werde Listen mit Unternehmen, aber auch Privatpersonen geführt, an die man sich nach der Wende erinnern wird…

    Das Aufstellen von Listen mit unliebsamen Personen ist derzeit eher das Metier diverser Genossen, zu denen eventuell auch abgehalfterte Genossen Oberstleutnante gehören dürften.

  114. VW baut seit Jahrzehnten die langweiligsten Karren überhaupt! Mein nächstes Auto ist Made in USA.

  115. Die Autokonzerne können sich gerne auf die Seite der Bunten und Grünen schlagen. Sie sollen sich einfach nicht wundern, wenn sich die grüne Ideologie durchsetzt und wir bald mit einer Pferdestärke noch unterwegs sind.

  116. Alleine schon der Diesel-Skandal, dürfte für einen
    Normal denkenden deutschen Autofahrer der Grund
    sein, kein Auto mehr vom VW-Konzern zu kaufen.
    Ich kenne einige Idioten, die nur auf VW abfahren,
    nur um zu beweisen, dass deutsche Autos die beste
    Qualität haben. Das Sie am laufenden Band Schwierigkeiten
    mit dieser überbezahlten Karre haben stört nicht, nicht einmal
    der Betrug mit den Abgaswerten.
    Daran kann man schon erkennen, wie verblödet viele deutsche
    Autofahrer-Gehirne sind.
    Ich habe mir vor 8 Jahren einen neuen KIA-Sportage gekauft,
    bis heute null Probleme, eine Qualität, die seinen Vorgänger einen
    E-Mercedes teilweise überbietet, sämtliche technische und
    luxuriöse Feinheiten besitzt und mindestens 10 000,- €
    weniger kostet, wie ein SUV in diesem Segment von VW !
    … der deutsche Michel ist nicht nur in der Politik das größte A….. !

  117. @nicht die mama
    „KdM – Kraft durch Multikulti“ und passend dazu das Sondermodell „Äntschie“ herausbringen.“
    Das Sondermodell hat den klimafreundlichen Tretantrieb.

  118. Mit Schwerverbrechern, die in den USA MILLIARDEN an Starfen gezahlt haben, von denen einige im Knast sitzen oder saßen, die ihre Kunden betrogen haben, würde ich keine Geschäfte machen.

    Der VOLKSwagen hieß zuerst „Kraft durch Freude-Wagen“ Und ein Bonze dieser Betrugs-Mafia beschwert sich über angeblich „völkisch nationale Züge“

    Zum Glück fahre ich keinen Volkswagen, und wenn sich die anderen deutschen Autobonzen ähnlich abfällig äußern, fahre ich bald einen Japaner oder was amerikanisches.

  119. Aus Sicherheitsgründen sollten AfD-Politiker Humvee fahren.
    Die Linksgrünen würde das dem Herzinfarkt näher bringen… 🙂

  120. Typischer Zeitgeist der BRD-GmbH,

    VW sollte sich mal an seine Geschichte erinnern. Nur durch das 3.dritte Reich sind sie gewachsen, konnten durch die im Krieg entschadenen Strukturen danach sowas die den Käfer – der KFD-Wagen – erfolgreich produzieren.

    Vor einigen Jahren als Touran auf den Markt kam, stand mal auf der Homepage von VW “ VW spricht jetzt türkisch“. Sie hatten ja mal einen türkischen Designer. Da war es wichtig mitzuteilen, wie toll sie jetzt sind.

    Im selben Augenblick steigt die Anzahl der Leiharbeiter, vorallem auch in der Entwicklung.

    Und jetzt, belogen und betrogen. In den USA die Verbraucher entschädigt, im eigenen Land drauf geschissen.

    Leider haben wir auch einen VW, aber wenn der mal durch ist kommt keiner mehr ins Haus. Dann lieber ein Fahrzeug aus Asien, dort kennen sie noch Werte.

    Hier für noch mehr BRD-Wahnsinn:
    https://spoekenkiekerei.wordpress.com/2018/09/20/spd-reduziert-steuern-fuer-dienstwagenbesitzer/

    Ich habe dieses Land so satt………..

  121. War nicht die Karre die plötzlich durchgedreht hat und damals vor rund 10 Jahren Jörg Haider umgebracht hat auch ein VW. Spätestens seit dem Fall darf man diese Marke nicht mehr in Betracht ziehen. Da hiess es ja, wie Jahre zuvor von Audis in USA, dass die urplötzlich Vollgas gaben und sich nicht mehr bremsen liessen, obwohl der Fahrer gar kein Gas gegeben hat. Drive by wire gut und schön, mag sein dass ich altmodisch bin, mir ist so ne simple altmodische Drosselklappe einfach lieber und statt common rail oder noch was komplizierterem lieber die altmodische Mechanik. Die lässt sich im Notfall mit Werkzeug und ein paar Tropfen Öl wieder in Gang bringen. Bei dem ganzen Elektronikgedöns braucht man schon ein IT Studium um nur zu kapieren, was da los ist. Was aber noch lange nicht heisst, dass mans auch reparieren kann.

  122. Die Kommentare hier zeigen, dass der überwiegende Teil nicht erkennt, was hier tatsächlich gespielt wird. Seit Jahren wird aus der Ostküste Nordamerikas der Konzern attackiert. War er doch einer der letzten Bastionen der deutschen Automobilindustrie – und führte auch noch die Unsilbe VOLK im Markennamen. Inzwischen wurde der deutsche Verbraucher dermaßen aufgehetzt, dass er KIA Modelle ordert und gegen den Volkswagen-Konzern sogar in einer Sammelklage „gegen den Betrug“ klagen und „sein Recht“ einfordern kann. Der Betrugsvorwurf steht im Vordergrund – tatsächlich zählen auch die – manipulierten – Diesel-Abgase noch zu den „saubersten Emissionen“ bei Autos weltweit.

    Die Zukunft wird zeigen, dass wir am Ast sägen, auf dem wir sitzen!

    PS: Schon mal nachgerechnet, was in den letzten Jahren an Milliarden Euro
    (oder doch eher $?) an Strafen verhängt wurden – und wohin die flossen?

Comments are closed.