V.l.n.r.: Joe Kaeser (Siemens), Tim Höttges (Telekom) und Hiltrud Werner (VW).

Von DR. VIKTOR HEESE | Immer öfter leisten DAX-Größen Schützenhilfe für die Berliner Politik, attackieren die blauen Populisten und kämpfen „gegen Recht“ und für den „guten Ruf Deutschlands“. Nach Joe Kaeser (Siemens), Tim Höttges (Deutsche Telekom) gab zuletzt eine unbekannte VW-Vorständin, Hiltrud Werner, eine Warnung heraus. Versuchen die selbsternannten „Kämpfer“ von den Problemen eigener Konzerne abzulenken, sind sie nur übergeschnappt oder lassen sie sich von der Politik, für welche Versprechen auch immer, einfach missbrauchen? Eine Fallstudie an drei Beispielen.

Fall 1: Joe Kaeser (Siemens-Chef)

Kaeser ist der prominenteste Fall unter den Moralisten. Er ist für Russlandsanktionen, verkaufte aber Gasturbinen für die Krim und für Einwanderung. Wenn es nach Chemnitz um den „Kampf gegen Recht“ oder um die Verunglimpfung von Alice Weidel (als BDM-Mädel tituliert) geht, war der Konzernlenker schnell dabei. Wegen dieser jobfremden Einmischung wurde er bereits von eigenen Aktionären verwarnt. Wenn es dagegen um Massenentlassungen in seinem Haus geht, kneift der mit sieben Millionen Euro (2017) dotierte Superboss, der nach eigenen Worten „für den guten Ruf Deutschlands“ kämpft. Es gehört schon eine gehörige Portion sozialer Kälte dazu, wenn ein solcher Heuchler trotz des Rekordgewinns von sechs Milliarden Euro, 6.900 Leute entlassen und Werke schließen will und für Mitarbeiterproteste nur ein süffisantes Lächeln übrig hat.

Während der Chef politisiert, bleibt die Siemens-Aktie schwach (30 Prozent unter der DAX-Entwicklung in den vergangenen fünf Jahren). Auch sein Weltkonzern bekommt Probleme. Nicht zuletzt deswegen, weil der Moralist Kaeser eben kein TOP-Manager, sondern eher mageres Mittelmaß ist. Die Fusion mit der französischen Alstom, eine Antwort auf die chinesische Herausforderung, platzte, weil Kaeser mit dem Aufsichtsrat lange Zeit im Clinch lag. Große Fonds, die 70 Prozent der Aktien halten und über sein Schicksal entscheiden, sind gegen seinen Radikalkurs und beäugeln die neue Strategie Vision 2020 misstrauisch. Der gute Joe sollte aufpassen. Warum lässt er sich zum Merkel-Lakaien degradieren, wenn die sonstige DAX-Obrigkeit das morsche Regime nur sporadisch unterstützt? Hier sind Motivforscher von Weltrang gefragt.

Fall 2: Tim Höttges (Deutsche Telekom)

Tim Höttges holte gegen den Rechtsradikalismus noch viel plakativer aus: „Schlägertypen können durch unsere Innenstädte marschieren“, hatte er auf der Messe DMEXCO im September 2018 in Köln öffentlich geklagt. Deutschland erlebe eine Umkehr von alten Werten: „Plötzlich wird der Antirassist als gefährlicher gesehen als der Rassist. Die Feministin wird kritischer gesehen als der Täter“. Wenn das keine klare Kante ist!

Auch Höttges agiert mehr als Verwalter und ist ein miserabler Manager. Die internationale Position des Bonner Konzerns ging während seiner elfjährigen Regentschaft nach und nach an die Konkurrenz (China Telecom, AT&T, Vodafone, KPN, BT Group) verloren. Auch nach über 20 Jahren liegt der Aktienkurs mit 14,46 Euro gerade beim 1998er-Emissionswert. Eine Blamage für eine hochgejubelte „Volksaktie“! Heute machen globale Fonds um das Papier großen Bogen, Börsen-Experten stufen es als phantasielos ein.

Auch für die eigenen Beschäftigten hat der neue Politikhelfer schlechte Nachrichten. Weltweit sollen 10.000 – davon allein 6000 in Deutschland – Leute entlassen werden. Die Zahl der Leiharbeiter steigt andererseits kontinuierlich an. Schuld an dem geplanten Kahlschlag ist nicht allein die launische Weltnachfrage, sondern das Team um den unfähigen Administrator. Dieses verstand es nicht, die Leute im Großkonzern mit einem Weltumsatz von 73 Milliarden Euro und über 200.000 Mitarbeitern unterzubringen. Last but not least: Kunden- und Aktionärsklagen machen bei Telekom regelmäßig Schlagzeilen. Pleiten, Pech und Pannen!

Höttges wird seinen Job behalten wollen und muss Berlin gehorchen. 2018 holte sich der Global Player mit einer zwölfprozentigen Gehaltsteigerung auf 5,4 Millionen Euro noch einen ordentlichen Schluck aus der Pulle. Das ging, weil der Bund mit 32 Prozent Großaktionär beim Ex-Staatsunternehmen bleibt und so etwas toleriert. Berlin kassiert brav hohe Dividenden und wird hinter den Kulissen die Geschicke des Telekomriesen (mit)lenken. Der gute Tim wird dafür Angela öffentlich Lob zollen müssen.

Fall 3: Hiltrud Werner (Vorstand Bereich Recht und Integrität bei Volkswagen

Im jüngsten Gespräch mit der FAZ warnte Werner, Rechtsvorstand ohne Jura-Studium (Wikipedia), vor dem Erstarken der AfD und dem Versagen der Volksparteien. „In Ostdeutschland wird die AfD zunehmend zum Problem, auch in den Betrieben“. Da fehlt nur noch die Warnung, die AfD gefährde Arbeitsplätze.

Die negativen wirtschaftlichen Dauerprobleme von Volkswagen, an dem der Bund ebenfalls Großaktionär ist, müssen an dieser Stelle nicht wiederholt werden. Auf neue Schlagzeilen darf man gespannt bleiben. Warum die Vorgängerin der ostdeutschen Vorzeige-Managerin Werner auf dem Vorstandposten, die kompetente Ex-Verfassungsrichterin Christine Hoffmann-Dennhardt, den Job schon nach einem Jahr „einvernehmlich“ gekündigt hatte, bleibt ein Geheimnis. Werner ist da sicherlich anpassungsfähiger. Auf jeden Fall steht sie für „Ehrlichkeit, Offenheit, Mut und Eigenverantwortung“. Für ein Supergehalt von fünf Millionen Euro kann das wohl auch verlangt werden.

Die Lakaien sollten immer daran denken: Der Schuss nach hinten gehen

Die Wirtschaftsbosse werden ihren Aktionären einen schlechten Dienst erweisen, falls sie sich in Merkels Dienste einspannen lassen. Besonders die mächtigen ausländischen Anteilseigner und Fonds haben die Kraft, die Herrschaften mit vereinten Kräften von ihrem Olympus herunterzuholen. Wenn nichts passiert, könnte umgekehrt das schlechte Beispiel Schule machen, wenn sich bald weitere Leistungsschwächlinge zu Wort melden, die von Berlin etwas erwarten. An der Reihe ist der Chef der Deutschen Bank, der auf die Verstaatlichung wartet und gerne im Amt – wie einst sein Commerzbank-Kollege – bleiben würde.

Mehr als Sprüche: In der Asylkrise heuchelt die Wirtschaft und der Staat und die Bürger zahlen

Wer hoffte, die starke deutsche Wirtschaft würde Merkels pseudo-ökonomisches Migrationsabenteuer stoppen, ist stark enttäuscht worden. Schließlich sind der soziale Frieden, die innere Sicherheit und die Staatsfinanzen massiv bedroht – alles Faktoren, die mit den wirtschaftsrelevanten „Standortnachteilen“ zu tun haben und wovon die Konzernchefs wissen. Die Bosse schweigen aber beharrlich, weil sie nicht direkt betroffen sind und es sich mit Berlin nicht verscherzen wollen. Sie wissen, wer dort einmal auffällt, bekommt keine Staatsaufträge, darf mit der Kanzler-Delegation nicht nach Peking reisen und wird von den Systemmedien – also von Talkshows wie Anne Will & Co. – geflissentlich ignoriert. Auch die Macht der Gerichte, hinter denen der lange Arm der Politik gesehen wird, darf nicht unterschätzt werden (Hambach, Diesel-Klagen). Das alles schadet dem Aktienkurs. So heuchelt die Wirtschat bei der Integration auf der ganzen Linie. Es gibt dennoch Grenzen. Clevere Vorstände meiden negative Publicity, achten auf das Aktionärswohl, stellen keine (anerkannten) Asylanten ein und leisten für die Migrationsveranstaltung keine nennenswerte finanzielle Unterstützung.

Für die AfD kann jede Anfeindung seitens der Wirtschaftskapitäne nur ein gutes Zeichen sein. Nicht nur allein wegen des Spruchs „Viel Feind, viel Ehr“. Auch Gandhis Weisheit passt gut dazu: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

Hoffentlich kommt der Sieg nicht zu spät.


Dr. Viktor Heese.
Dr. Viktor Heese ist Dozent und Fachbuchautor. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

144 KOMMENTARE

  1. Das Geheimnis ist viel einfacher, als es die meisten glauben.

    In diesem, unseren Staate, in dem andere gut und gerne leben, ist Frau Dr. Merkels Macht ungebrochen. Derjenige, der sich gegen die „Politik“ von Frau Dr. Merkel wendet, tritt innerhalb der der nächsten 48 Stunden aus gesundheitlichen Gründen zurück…. Die meisten würden aber lieber noch weiterhin unverhältnismäßig absahnen.

    Verständlich.

  2. Nu ja, diese Personen sind die Puppenführer des Mehrkill Clan.
    Die brauchen Konsumenten für die billige Ware die sie im Überfluss mit billigem Arbeitsvieh zu Hauf herstellen und von Negern Museln und Zigeunern konsumieren lassen, damit die sich üppig und rasch vermehren..
    Michel zahlt die ganze Schoose…
    Schnaps und BILD sind ja billig zu haben…

  3. Plünderung von Steuergeldern, Machtkonzentration, näher an der EZB-Gelddruckmaschine und natürlich Korruption. Demokratie und Rechtsstaat stören die Seilschaften.

  4. Überrascht mich nicht. Die AfD ist die Partei des kleinen Mannes, der von VW, Siemens&Co wegrationalisiert wurde und vom Merkelstaat um seine Rente betrogen wird. Ab 8000 Euro netto im Monat ist es hipp bei Gartenfesten eine grüne Haltung zu zeigen. Kostet nichts, schadet nichts und das Steak und Bier schmeckt trotzdem. Eine pro AfD Haltung brächte sicherlich nur Probleme. So ticken die. Egoisten.

  5. Das Werner da oben im Bild rechts schaut aus wie ne billig – Transe die ihre Perücke vermisst.

  6. https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/_assets/beauftragte/integration/pdf/18-10-31_integrationskonzept.pdf

    Ist das überhaupt legal, Flüchtlinge bei der Vermietung zu bevorzugen?

    Zitat:
    „Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft degewo beispielsweise baut an der Schönefelder Chaus- see 166 Wohnungen, von denen die Hälfte an Flüchtlinge mit Bleiberecht vermietet werden sollen (Bezug Herbst 2018).“

    „Ein gutes Beispiel ist der Woh- nungsneubau der Degewo Schönefelder-/Wegedornstraße; die Wohnungen werden zu 50 % an Flüchtlinge mit Bleibeperspektive vergeben.„

  7. Wer als Managerin sonst nichts Brauchbares hinkriegt, verlegt sich eben auf den K(r)Amps gegen „Rächtz“ – dafür gibt es viel Lob vom Ymedienkartell und allen Blockparteien! Das reicht heute als „Qualifikation“! -:))

  8. @Leopold
    „Das Werner da oben im Bild rechts schaut aus wie ne billig – Transe die ihre Perücke vermisst.“ 🙂

    … hab‘ mir einen persönlichen Kommentar dazu verkniffen … zu dieser „Frisur“

  9. Juristischer Posten ohne Studium, aha.
    Ich werde morgen eine Nierentransplantation vornehmen, weil ich das will und es Geld bringt, nicht, weil ich es kann . Wer mir das verwehrt, ist ein Judenvergaser.

    Frauen, die den Kampf gegen Kinder mit Umweltschutz rechtfertigen und Kinder als Umweltverschmutzung bezeichnen (Vera Brunschweiger); Grüne, die eine Schwangerschaft zum Unterdrückungsmerkmal des Mannes denunziert und ganz militaristisch vom „Frauenkampftag“ spricht http://www.gjm.de/ .
    Was für Perversitäten kommen noch? Wir sind von Irren umgeben, der Rinderwahn ist ausgebrochen.

  10. @Pedo Muhammad:
    Naja – immerhin ist ihre/seine Brille so groß,dass sie/es den großen Überblick haben sollte! -:))

  11. Derartige Bonzen haben stets nach der Maxime geherrscht, nach der die von anderen erarbeiteten Gewinne privatisiert, die selbst fabrizierten Verluste aber sozialisiert gehörten. So fließen, anders als bei inhabergeführten Familienbetrieben, die Gewinne stets in ihre Taschen, währende die arbeitende Allgemeinheit für den Kahlschlag aufzukommen hat, den diese Bande fabriziert. Solche Leute sind Schadenstifter, und sie reden und handeln wie Schadenstifter. Ich sehe also auch hier nicht, was diese Herrschaften, ein Großteil noch dazu unfähig, überhaupt zum Gemeinwohl beizutragen oder auch nur zu zu sagen hätten.

  12. Biloxi 9. März 2019 at 11:24
    Aus Deinem Link
    „Auch die SPD wurde vitaler, etwa in der Grundrentendebatte.“
    Verfasser: RND. Also SPD.
    „Hannoversche Allgemeine“, RND Hetze. Man kann intellektuell und moralisch gar nicht tiefer sinken.

  13. „Der gute Joe sollte aufpassen. Warum lässt er sich zum Merkel-Lakaien degradieren, wenn die sonstige DAX-Obrigkeit das morsche Regime nur sporadisch unterstützt? “

    Weil die Umvolkung auf übernationaler und nicht nur der niedrigen merkeldeutschen Ebene ausgemachte Sache ist. Ein Lakai kann er natürlich trotzdem sein.

  14. Die AfD steht amS den Plänen der Globalisten im Wege. Deren wichtigstes Ziel ist doch, eine EU zu formen, in der die Nationalstaaten zu guter Letzt aufgelöst werden. Im Grunde genommen ist dieses Vorhaben auch sinnvoll bzw. nachvollziehbar, da EUropa nur ein Gegengewicht zu Riesen wie China oder USA darstellen kann, wenn es seine Kräfte vereint und hier nicht jedes Land als Einzelkämpfer auftritt. Auch der Schutz der Außengrenzen müsste eigentlich ein gesamteuropäisches Projekt sein und nicht den Ländern an diesen Grenzen alleine obliegen, aber da will sich doch auch keiner reinreden lassen… schon gar nicht unter der Regentschaft einer Merkel und ihres Geistes … . Die Nationalstaaten stehen sich hier mMn mit ihren unterschiedlichen Richtungsvorstellungen gegenseitig im Wege. Entweder rechts oder links. Und unter dieser Zugkraft droht diese EU eben zu zerbersten, was zunächst sicherlich keinen Vorteil für uns alle bringt und wenn, dann nur den, dass eine EU sich neu formieren könnte, eben ohne das Reingepfusche von Globalisten, deren Interesse doch nie auf den einzelnen Menschen gerichtet ist, sondern auf den bestmöglichen Fluss der Geldströme. An der Stelle muss mit Ländern ohne wirkliche Freiheit und Menschenrechte (z.B. China) konkurriert werden und das macht’s halt so schwer… Im Grunde genommen müsste die Globalisierung mit ihren fatalen Folgen rückgängig gemacht werden… was natürlich mehr oder weniger einer Illusion gleichkommt… bzw. im günstigen Falle einer Utopie.

  15. Den Kaeser hatte ich mir hier bei PI-NEWS schon zur Brust genommen. Nun ist die Hiltrud Werner dran, die Ost-Kesselhexe (siehe ihre Vita) könnte glatt von Merkel aufgezogen worden sein. Ich zitiere ausnahmsweise mal die „ZEIT“.

    „Wir haben insgesamt acht aktuelle sowie ehemalige Mitarbeiter von ZF gesprochen. Ihre Schilderungen erfolgten unabhängig voneinander und zeichnen zusammen mit internen Unterlagen das Bild einer Frau, die mal herrisch nach unten und mal opportunistisch nach oben ihrer Arbeit nachging.“

    „Ich habe die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, als ich hörte, Frau Werner soll Vorstand für Integrität bei Volkswagen werden“, sagt Barbara Rentsch, Betriebsratsmitglied bei ZF, die Einzige der vielen Gesprächspartner, die sich namentlich zitieren lassen will. Sie sagt: „Das ist blanker Hohn.“

    Von Beginn an, so erzählt es eine andere Weggefährtin, habe Werner kaum eine Möglichkeit ausgelassen, um in ihrer kleinen Abteilung Angst und Schrecken zu verbreiten. „Sie denkt stets in Machtkategorien: Wer kann mir gefährlich werden, wen muss ich deshalb isolieren?“ Von den neun Mitarbeitern, die vor Werners Antritt am Standort Friedrichshafen wirkten, war bei ihrem Abgang noch eine einzige Mitarbeiterin übrig. Die anderen hatten das Unternehmen verlassen, wieder zu studieren begonnen oder sich krankschreiben lassen.

    „Der Führungsstil ist autoritär, aggressiv und erniedrigend, er hat nichts mit der ZF-Kultur zu tun.“

    Es folgt eine lange mit Daten versehene Liste von Zitaten. Ein Auszug: Am 3. September 2014 soll Werner zu ihren Arbeitskollegen gesagt haben: „Jeden Mitarbeiter muss man erst mal drei Treppenstufen nach unten treten, und dann kann er sich langsam wieder hochkämpfen.“ Dann, am 12. November 2014, zu einer anderen Mitarbeiterin: „Wie weit muss ich meine Ansprüche an dich noch senken, damit du mir annähernd gerecht wirst?“ Werner selbst soll ihre Arbeit laut der Präsentation so beschrieben haben: „Sie werden Mitarbeiter weinend mein Büro verlassen sehen.“

  16. Die gezeigten Herrn mit Dame

    sind ein exaktes Abbild der bunten Schickeria und für charakterliche Krüppel, die heutzutage von den Universitäten diplomiert werden. Exzellenz sieht anders aus und bei den diplomierten „Fräuleins“ ist höchster Vorsicht geboten.

    Und jeder Bürger und Arbeitnehmer sollte darum wissen und bei Kaufentscheidungen Produkte andere Unternehmen berücksichtigen.

    Von BMW & Daimler sind solche dumpfbackigen Sprechblasen nicht bekannt.

  17. na gut,
    man muss sich
    dem neuen Kundenklienel andienen.
    wenn erst Liebherr an die Scheichs
    verkauft ist . . .
    dann die Tele-Kommunikation . . .

  18. Nicht die lassen sich von der Politik missbrauchen.
    Die missbrauchen Politiker, die uns wiederum missbrauchen.

    Die da auf dem Foto sind gegen uns.
    Nicht Männer gegen Frauen, nicht Alte gegen Junge. Ja nicht einmal Schwarze gegen Weiße.
    Reiche gegen Arme. Nur das.

    Und um das bewerkstelligen zu können, werden alle in Gruppen aufgespalten und gegeneinander gehetzt.

    Nur der Islam spielt eine Sonderrolle, weil der in sich Nichtmoslems gegenüber wirklich feindlich gesonnen ist.

    (Sollte herauskommen, dass ich mich dbzgl dann doch getäuscht haben sollte, nachdem ich früher ja bereits von der Harmlosigkeit dieser „Religion“ überzeugt WAR, wäre ich wirklich zutiefst in meinem Inneren erschüttert)

  19. Der schweizer Käse versemmelt grade den Eisenbahn-Auftrag in Raudi-Arabien, die dringend neue Züge brauchen zwischen Mekka und Medina. Der kann ich nicht mal gegen seine Chefin Ferkel durchsetzen. Und daß als Schweizer, wo ich mir als Ur-Eidgenosse niemals etwas sagen lassen würde. Ihr armen Aktionäre…

  20. Der Grund ist doch wohl sonnenklar. Mit den etablierten Parteien haben die Wirtschaftsbosse doch leichtes Spiel, wie das Dieseldrama deutlich gezeigt hat. Unsre etablierten Politiker sind willfährige Marionetten der Wirtschaft und der Banken. Mit der kritischen AfD wäre das bestimmt sehr schwierig. Dort finden sich nämlich Politiker mit Hirn und Verstand, die sich nicht von irgendwelchen Parolen wie Fachkräftemangel oder „Deutschland geht es so gut wie noch nie“ einlullen lassen. Da kämen kritische Fragen anstatt Vasallengehorsam.

  21. DFens 9. März 2019 at 11:50

    Die Dame entspricht exakt den von mir angesprochenen charakterlichen Defiziten von Frauen und wir sollten sehr skeptisch gegenüber Frauen in machtvollen Positionen sein. Die wenigsten sind dafür geeignet. Ich verwendet dafür immer gerne den potenzierten Pareto (80:20; 20x 20 = 4% Geeignete Frauen).

  22. Thema AfD, … TV,- Tipp morgen So.10.3.2019 – 21.45 uhr im ARD “ Anne Will “…Thema,

    Europa vor der Wahl – mehr EU oder mehr Nationalstaat?

    Gäste, …Manfred Weber (CSU), Yanis Varoufakis, …Beatrix von Storch (AfD), Christian Lindner (FDP)möchten Sie als aufgeklärter PI,- Freund von Welt, der guten Anne mal einen geharnischten Kommentar und ihre ganz persönlich politisch incorrecten Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick – > https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Forum-Europa-vor-der-Wahl-mehr-EU-oder-mehr-Nationalstaat,diskussioneuropa102.html

  23. …zumindest von mir unvergessen bleibt auch der Ausspruch (besser passt hier wohl der Begriff „Auswurf“) von Merkel-Schleimling Dieter Zetsche aus dem Jahr 2015, dass uns die hereinströmenden Invasoren nun endlich das „zweite deutsche Wirtschaftswunder“ brächten.
    Es wundert mich nur, dass der in Istanbul geborene Zetsche nicht auch noch offiziell das erste (und einzige) Wirtschaftswunder bei den türkischen Gastarbeitern verortet.
    Aber ach nee, die haben ja Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut…

  24. Leopold
    9. März 2019 at 11:27

    Vorsicht! Sie behaupten hier, unsere lieben Grünen sind gegen Umweltschutz, eine infame Verleugnung!
    Sie schrieben, diese Typen seien für eine massenhafte Vermehrung farbiger Menschen, was aber eine massive CO2-Belastung mit sich brächte (Verena Brunschweiger). Schämen Sie sich, so eine böse Verleumdung von sich zu geben!

    Für alle Gutmenschen: Ihr würdet den Sarkasmus nicht mal finden, wenn ich ihn euch mit Puppen vorspielen würde.

  25. Waldorf und Statler 9. März 2019 at 11:57

    Das Gästebuch soll glühen. Allerdings wird bei Will zensiert wie sonst nirgends. Selbst freundlich formulierte Kritik verschwindet oft. Trotzdem wäre eine patriotische Flag angemessen. Legt los!

  26. Wie lange will man noch zusehen wie die Bosse der DAX Konzerne sich die Taschen mit Schwindel und Betrug füllen. Handwerker werden für schlechte Arbeit von Kunden sofort mit Geldabzug bestraft.

  27. Deutschland Deine ungewöhnlich vielen Wasserleichen seit 2015!

    Oberhausen-Rheinhausen – Grausiger Fund in einem Teich. Fußgänger entdecken in der Husarenquelle eine männliche Leiche (†28), die auf dem Bauch im Wasser treibt. Nun ist die Identität geklärt:

    Die Polizei geht davon aus, dass die Leiche schon mehrere Wochen in der Husarenquelle in der Nähe der Radrennbahn an der Jahnstraße lag.

    Auch die Obduktion der Leiche ist abgeschlossen. Allerdings lässt sich aus dem bisherigen Ergebnis der Rechtsmedizin keine eindeutige Todesursache feststellen. Derzeit dauern hierzu weitere Untersuchungen und polizeiliche Ermittlungen an.

    https://www.heidelberg24.de/region/oberhausen-rheinhausen-leiche-treibt-husarenquelle-identitaet-totem-mann-geklaert-11832864.html

  28. Eine Wahl in Deutschland wäre ehrlicher, würde man statt den Politiker-Marionetten die Bosse der DAX-Konzerne wählen.

  29. Waldorf und Statler 9. März 2019 at 11:57
    Thema AfD, … TV,- Tipp morgen So.10.3.2019 – 21.45 uhr im ARD “ Anne Will “…Thema,
    —————-
    Danke für den Hinweis. Die ‚Die Störchin‘ wird sich wacker schlagen und den europa-CSU-Volllversorgungs-Nichtsnutz abkaxxen weil Bea dialektisch besser drauf ist. Eigentlich müsste Meuthen den Job machen.

  30. zur HÖTTGES TELEKOM

    Auch für die eigenen Beschäftigten hat der neue Politikhelfer schlechte Nachrichten. Weltweit sollen 10.000 – davon allein 6000 in Deutschland – Leute entlassen werden. Die Zahl der Leiharbeiter steigt andererseits kontinuierlich an. . . .“

    * * * * *

    Vergangenes Jahr war mein Telekom Router nach einer Attacke von außen abgestürzt und auch nach Reset und stundenlangem Ruhen nicht wieder hochzufahren. Also Anruf bei Telekom. Es kam tatsächlich bereits am nächsten Tag ein „Experte“. Ungepflegtes Äußeres, stank gegen den Wind und war der deutschen Sprache – wohlwollend formuliert – halbwegs mächtig. Nach gut einer Stunde war der Router wieder funktionsfähig. Okay. Kostete 60 Euro. Was mich aber am meisten ärgert: Sowohl per SMS (was ich grundsätzlich ignoriere) als auch per Telefon wurde mehrmals angefragt, wie ich mit dem Service zufrieden war und sollte Wertungen nach einer Tabelle abgeben. Dabei aber natürlich nicht mit Menschen kommuniziert, sondern mit Automaten.
    Also, wenn das die vielgepriesene Künstliche Intelligenz ist, die da kommen soll, dann verzichte ich gerne!

  31. gonger 9. März 2019 at 12:10

    Bea ist schon besser. Sie ist immer gut vorbereitet und im Live-Gespräch sehr schlagfertig und geistesgegenwärtig wie keine andere. Problem: Will und Regie der Sendung werden ihre zu erwartende Dramaturgie durchziehen. Da hat Trixi wenig Spielraum. Aber wenn jemand diesen kleinen Spielraum effektiv nutzen kann, dann ist es Trixi!

  32. In diesem Zusammenhang sei auch die vielbejubelte Digitalisierung (=Automatisierung) und der Fetisch „E-Auto“ erwähnt.

    Bei der Digitalisierung / Automatisierung werden nur noch wenige Spezialisten benötigt, die Arbeit in der Produktion kann von angelernten Kräften erledigt werden und der Facharbeiter wird mehr und mehr „eingespart“.
    Hier bieten sich natürlich Zuwanderer zum Mindestlohn (oder darunter) an.

    Gleiches gilt für das E-Auto:
    Ein E-Auto benötigt deutlich weniger High-Tech-Komponenten (Motor, Getriebe, kraftübertragende Elemente, usw.) – auch hier fallen Facharbeiter in der Produktion weg.

    Um dem größten Manko des E-Autos zu begegnen, wird wieder einmal das Tempolimit ausgekramt – natürlich nur für die Rettung der Welt.
    Aber dass sich die Reichweite eines E-Autos bei einem Tempolimit von 130 km/h zumindest rechnerisch um ca. 30% erhöht und damit ein Hauptkritikpunkt abgeschwächt werden kann, daran denkt natürlich keiner der Protagonisten – oder doch?

  33. Dax-Bosse wir brauchen die Flüchtlinge es sind die Fachkräfte die wir brauchen, sie haben aber bis heute keinen einzigen eingestellt.

  34. Naja, die Antideutsche Telekom hat ein verständliches Interesse an hunderttausenden neuen Konsumenten ihres „Produktes“ Gesprächsminuten.

    Und wenn Michel sein geraubtes Handy gegen ein Neuteil ersetzt und mangels Masse dazu einen zweiten Vertrag abschliesst, um das Telefon mit überhöhten Verbindungstarifen abzubezahlen für umme zu bekommen, dann stört das den Rosa…ääähhh…Magenta Elefanten auch nicht.

    Und der Rosa Riese ist natürlich ein Globaliswierungsgewinnler, das Verwalten von Gesprächsminuten kann natürlich per Internet auch in einem Nochbilligerlohnland erfolgen.

  35. Die ganzen Firmen, die Asylanten statt Deutsche einstellen sollten alle vor die Wand fahren. Wir haben Arbeitslose genug und Lehmhüttenbauer, Messerschwinger, Koranschul-Lehrer, und Fliegende Teppich-Piloten aus Islamistan braucht man hierzulande nicht. Raus mit denen, besonderers deren sustzidiärer Schutz samt Nachzug aus Syrien und Irak ausläuft und wieder heim „dürfen“. Der Krieg in diesen Ländern ist vorbei!

    Die, die am lautesten neue Fachkräfte aus dem Ausland gefordert haben, sehen das ihre Rechnung der „Billig-Löhner“ nicht aufgeht weil die neune „Fachkräfte“ mehr Kosten verursachen als ein Deutscher, der zum Mindestlohn arbeitet (ausgebeutet) wird. Zum Teufel mit denen, solche Arbeitgeber braucht kein Arbeitsnehmer und dem Staat fehlen die Steuern und Sozialabgaben um vernünftige Renten zu zahlen.

  36. Merkel reitet bereits ein totes Pferd und diese Vollpfosten, die man in DE Topmanager nennt, werden dies auch bald tun, wenn sie Merkel, ihre eierlose Boygroup und ihre Berufsklatscher weiter unterstützen und im Amt halten. Denn auch diese Wichte, genau wie die Plauze aus der Uckermark, sind nur Nehmer, Parasiten. Sie hängen von den Gebern ab und das ist und wird auch der Blödmichel sein. Die importierten Kreaturen sind, auf gut deutsch, zu blöd, um etwas zu reissen, ausser ihre Ernährer auszuplündern und zu ermorden.

  37. gonger 9. März 2019 at 11:53

    Kaesers Chefs sind zum Teil die Salafisten aus Katar, die Großaktionäre. Mit der alten „Schweiz“ bringt man seine Hetzerei gegen Demokratie gar nicht in Verbindung.

  38. Iche 9. März 2019 at 11:38
    Juristischer Posten ohne Studium, aha.
    ——–
    Wieso? der thüringische Verfassensschutzpräsident Stephan Kramer ist doch ebenfalls auf einem Posten, zu dem man Befähigung zum Richteramt benötigt. In Deutschland geht inzwischen alles, wenn nur Angela Merkel es will. Das ist sonst nur in absolutistischen Kaiser- und Königreichen und in Diktaturen üblich

  39. Hotjefiddel 9. März 2019 at 12:38

    Die beste Qualifikation ist immer noch das richtige Parteibuch.

  40. Haben Sie sich auch gefragt, warum in der Bundesrepublik kürzlich alles still stand? Nichts ging mehr, weil die hart arbeitenden Frauen der politischen Linken ihre Arbeit niederlegten um in diesem
    Video ihren politischen Inhalt kurz zusammenzufassen und auf den Punkt zu bringen. Die Werkbänke der Genderstudies-Fabriken standen still, die für Deutschland essentiell wichtigen Redaktionsstuben von VICE oder TAZ waren verwaist. Viele Langzeitstudent*innen taten uns das Schlimmste an, was wir uns vorstellen können und legten ihre Arbeit nieder, um ihre Genossinnen endlich aus der Unterdrückung des alten weißen Mannes zu befreien! Es war ergreifend. Man denke nur an all die glückseligen Frauen, die ohne alte, weiße Männer traumhafte Zustände in Afrika oder Nahost genießen dürfen.

    Sehen Sie selbst:
    https://www.facebook.com/801630029947609/posts/1889947614449173?sfns=vcl

  41. DFens 9. März 2019 at 12:15

    gonger 9. März 2019 at 12:10

    Bea ist schon besser. Sie ist immer gut vorbereitet
    ——
    Das sehe ich auch so. Die 2-Unzen Boxhandschuhe anziehen und sich gegen die Kampflesbe vorbereiten.
    …und auch mal der Will-nicht ins Wort fallen aber nur wenn die ins Wort fällt um sie zu erledigen.
    Vielleicht können ja die Pi-Mods den entsprechenden Beitrag hier oben am Sonntag Abend „antackern“.

  42. Der Hass auf die AfD ist ganz einfach erklärt

    Katar hält große Anteile an VW, Siemens, der Deutschen Bank
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-06/krise-golf-katar-terror-emirate-boykott/seite-2

    Die staatseigene Qatar Holding hält 17 Prozent der VW-Aktien
    Der katarische Staatsfonds ist der größter Einzelaktionär bei der Deutschen Bank (2017)
    Katar hat gut drei Prozent der Aktien des Münchner Konzerns gekauft

    https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Was-den-Scheichs-aus-Katar-alles-gehoert-id41674016.html

  43. Die Ex-„Vorständin“ (was für ein beklopptes Wort!), „die kompetente Ex-Verfassungsrichterin Christine Hoffmann-Dennhardt“, war das genaue Gegenteil! Charakterlich und fachlich ein Desaster! Der Autor hätte sich besser mal schlau gemacht, bevor er solche Legenden in die Welt setzt.

  44. Höttges? Da war doch was … genau, der war jahrelang Stammverteidiger in einer schrecklich unbunten deutschen „National“(pfui!)-Mannschaft, vor vielen, vielen Jahren:

    Tilkowski – Höttges, Schulz, Weber, Schnellinger – Haller, Beckenbauer, Overath – Brülls, Seeler, Held

  45. @ alexandros 9. März 2019 at 12:47

    Scharia-Kapitalismus: Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir selbst

    Der radikale Islamismus sieht sich als Todfeind des Westens und seiner Lebensweise. Unglaublich ist es daher, wie bedenkenlos deutsche Unternehmen, Verbände und Politiker mit Vertretern dieser Weltanschauung gemeinsame Sache machen.

    https://youtu.be/nTcDwfHGAzs

  46. Diesen Volks- und Vaterlandsverrätern(innen) werden eines schönen (hoffentlich nicht zu weit entfernten) Tages die gerechte Strafe bekommen.

    Im Übrigen werden sicherlich auch die Teilnehmer bei PI vom linksversifften Verfassungsschutz überwacht.
    Daher kein weiterer Kommentar bezüglich der „Strafen“.

  47. Washington Examiner über Steinmeier: Das Feiern Deutschlands des mörderischen Regimes im Iran ist nichts Neues

    Seltsamerweise war der Iran bei seinen Feierlichkeiten jedoch nicht alleine. Die deutsche Regierung schloss sich der Islamischen Republik an, um den Jahrestag der Rückkehr Khomeinis in den Iran zu feiern.

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sandte ein Glückwunschtelegramm an den iranischen Präsidenten Hassan Rouhani. An den Feierlichkeiten nahmen sowohl Außenminister Niels Annen (SPD) als auch ein iranischer Referent teil.

    Die Ironie ist natürlich, dass der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) gesagt hat, er sei „wegen Auschwitz“ in die Politik gegangen und feiert nun ein Regime, dessen offizielle Position darin besteht, den Holocaust zu leugnen, und das immer wieder sein Ziel bekundet hat, die Juden auszurotten.

    Diese Ziele und Überzeugungen erstrecken sich auch auf Rouhani, der als Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates den Start des damaligen verdeckten Nuklearwaffenprogramms des Iran beaufsichtigte und außerdem ein allgemeiner politischer Koordinator war, als Teheran Jürgen Graf, einem schweizer Holocaustleugner, Asyl gewährte und an Wolfgang Fröhlick, einen österreichischen Ingenieur, der vor Gericht argumentierte, Zyklon-B könne keine Menschen töten.

    Was erklärt die Begeisterung Deutschlands für die Verbindung zu einem der mörderischsten Regime der Welt?

    Während deutsche Politiker durch Weinthals Berichterstattung in Verlegenheit gebracht wurden und versuchten, ihn davon abzuhalten, öffentlich zugängliche Informationen zu erhalten, war Deutschland lange Zeit an der Spitze der Bemühungen, den Iran zu umgarnen, unabhängig davon wie das Regime sich aufführt. Die Antwort ist einfach: Für deutsche Führungs-Persönlichkeiten des politischen Spektrums sind Menschenrechte nur ein Werkzeug, um ihre außenpolitische Rhetorik zu verschönern.

    Die deutsche Öffentlichkeit interessiert sich für die Menschenrechte, aber nur wenige des deutschen Establishments tun dies, mit Ausnahme von ein paar politisch Rechten oder politisch Linken. Für deutsche maßgebliche Persönlichkeiten ist das vorrangige Ziel der kommerzielle Gewinn. Die Hinrichtung von Schwulen, die Abschlachtung von Juden, die Unterdrückung anderer Minderheiten und der Terrorismus sind unbequeme Faktoren, die ignoriert werden können.

    Deutsche Diplomaten sprechen vielleicht rhetorisch über Menschenrechte, aber sie und die deutsche Regierung haben ihre Bereitschaft oder Anstrengung, die Welt zu verbessern, schon seit langem aufgegeben; Ihr Engagement für den Frieden ist begrenzt, und ihre Priorität sind nur die Bankkonten ihrer führenden Unternehmensführer (DAX-BOSSE).

    Die Feier der iranischen Islamischen Revolution durch die deutsche Regierung steht im Einklang mit Jahrzehnten, wenn nicht mehr als einem Jahrhundert deutscher Außenpolitik. Viele aufeinanderfolgende deutsche Regierungen haben lukrative Verträge immer über Menschenrechte gestellt und werden, solange keine moralische Klarheit in der deutschen politischen Kultur besteht, dies auch weiterhin tun.

    https://www.washingtonexaminer.com/opinion/germanys-celebration-of-irans-murderous-regime-is-nothing-new

  48. Guter Artikel!
    Er bestärkt mich in der Ansicht, daß die Politik mit der Wirtschaft gemeinsam das deutsche Land in den Ruin bringen.
    Diese Ganoven scheffeln ihre Taschen voll und bringen den arbeitenden Steuerzahler an den Abgrund.
    Das sind nicht nur Volksverräter, nein, regelrechte Verbrecher!

  49. hiltrude …. entstammt sie aus der erzwungenen „Frauenquote“, oder ist sie eine/ein/eines
    Individum des „Dritten Geschlechts“. .???
    Übrigens, unsere Bürgermeister-Tante schmückt sich mit dem Vornamen. „URTE“

    Salam !!!

  50. Zitat:
    Kirpal
    Die AfD steht amS den Plänen der Globalisten im Wege. Deren wichtigstes Ziel ist doch, eine EU zu formen, in der die Nationalstaaten zu guter Letzt aufgelöst werden. Im Grunde genommen ist dieses Vorhaben auch sinnvoll bzw. nachvollziehbar, da EUropa nur ein Gegengewicht zu Riesen wie China oder USA darstellen kann, wenn es seine Kräfte vereint und hier nicht jedes Land als Einzelkämpfer auftritt. Auch der Schutz der Außengrenzen müsste eigentlich ein gesamteuropäisches Projekt sein und nicht den Ländern an diesen Grenzen alleine obliegen, aber da will sich doch auch keiner reinreden lassen…

    ———————————————————————-
    Sehr gut erkannt.
    Es ist besser für das Wesen eines Staates, wenn er Bevölkerungszahl und Produktionsmenge bzw. – Kapazität im Gleichhgewicht hält. Zuwenig Produktion bedeutet Armut, zuviel erzwingt den Volksaustausch wegen der Arbeitskräfteeinwanderung.
    Deshalb gilt die alte Formel: Produktion folgt dem Markt. Gewinne werden an den großen Märkten in Asien und Amerika erzielt. Trump hilft uns dabei auf die Sprünge. Die Deutschen Weltkonzerne bräuchten dabei die Unterstützung Deutscher Anleger, die langfristig Anteile halten und sich mit einigen Tausendern jährlich zusätzlich zum Arbeitseinkommen oder zur Rente begnügen. Wenn der deutsche Dummkopf an Aktien denkt, dann meint er damit zocken zu müssen um wie ein spielsüchtiger Depp die Kursschwankungen auszunutzen. Richtig ist die langfristige Anlage, die darauf verzichtet in die Aktien rein und raus zu rennen um den anderen Wertpapierhalten etwas abzujagen. Solchermaßen aufgestellte und im quasi Volkseigentum befindlichen Konzerne können weltweit aktiv sein, dem deutschen Wertpapierhalter Dividenden bescheren und müssen dabei unser Land nicht mit einem Millionenheer an fremden Arbeitssuchenden überfluten. Es lebe die Familie Quant! Alle Deutschen sollten neben einem ordentlichen Arbeitleben danach streben ein(e) kleine Quant zu sein. Ruhig unaufgeregt und seriös.

    Zustimmung auch zur Zusammenarbeit von Alstrom und Siemens. Die Zeit, daß man sich gegenseitig mithilfe von Kanonenbooten übervorteilt, darf unter den europäischen Völkern nicht mehr vorkommen.

    PS: Wer die Entwicklung Chinas beobachtet, der wird erkennen, daß auch China , wie die europäischen Staaten den KFZ-Bedarf des eigenen Landes mittelfristig aus eigener Produktion decken kann. Sie werden aggressiv um Weltmarktanteile konkurrieren – mit einer im Inland sich stark entwickelnden Elektrotechnik. Von daher ist es wichtig, die deutschen Hersteller, die gewinnorientiert ausgerichtet, möglicherweise in eine Sackgasse zu geraten drohen.

    Es sollte also Ziel der deutschen Wirtschaft sein, die Produktion von Gütern, die nach Asien – oder der Türkei abgewandert sind, wieder zurückzuholen. Es bedarf hier der Unterstützung der Käufer, die solche Versuche wie etwa von Gigaset, die langfristig in Deutschland Smartphones produzieren wollen. (Ich bin sehr zufrieden!). Automatisierung hilt dabei, aber sie kann nicht aus dem Nichts entstehen, weshalb auch hier Patriotismus hilfreich wäre.

  51. Unsere Zonenwachtel und das linke-ökosozialistische Kartell haben weiterhin das politische Sagen im Lande und sind im Besitz des Moralmonopols. Egal ob man Vorstand, bekannter Künstler, Schlageraffe oder sonst ein A-B-C-D-Promi ist: sobald man nicht mehr mit den Wölfen heult, fällt die Meute minsdestens medial über einen her und man ist in kürzester Zeit gesellschaftlich geächtet oder substantiell ruiniert. Deswegen beibt man lieber systemkonfom und greift pekuniär soviel und solange ab wie möglich.
    Gemäß dem Motto: jeder der nicht hüpft ist ein NAZI – also hüpfe ich mit, solange es mich nichts kostet.

  52. hier ist sie:
    …………Von daher ist es wichtig, die deutschen Hersteller, die gewinnorientiert ausgerichtet, möglicherweise in eine Sackgasse zu geraten drohen, unter Streß zu setzen um sich auf dem Heimatmarkt reorganisieren zu können. Diesel hin oder her.

  53. Allianz Boss „plus 100% Gehalt“ auf jetzt 10 Mio/anno in 2019 . Mercedes Zetsche bekommt über 1 Mio Betriebsrente auf Lebenszeit. Die Schere zum eigenen Arbeiter hat sich unglaublich weit geöffnet. Goldene Zeiten für die Bosse der Bosse.
    Das geht nur in einem Umfeld MERKEL, GRÜN, CDU-SPD-FDP. Alle arbeiten letztendlich zusammen in 1 System. Motto: „Zuerst wir und dann lange nichts und dann der Rest vom Schützenfest“.
    Die AfD stört da nur!! Die AfD könnte dieses System des RAFFENS kaputt machen oder deckeln.

  54. Kirpal 9. März 2019 at 11:47

    Einspruch! Dieser Argumentation folgend müssten die Schweiz, Norwegen und Island längst untergegangen sein. Sind sie aber nicht. Die stehen in Europa am besten da. Diese Staaten sind weder Teil des Euroraumes noch sind sie Mitgliedsstaaten der EU und wollen es auch nicht werden.

  55. Die sollen ihre dummen Fressen halten. Sich lieber um ihre Proletarier kümmern. Diese .otzen

  56. Ob Bonzen in Wirtschaft, Medien, Kultur oder Politik, es zeigt sich immer wieder das gleiche Bild. Wenn die Bonzen ein Problem bekommen, fangen sie an, um sich zu schlagen.

  57. In Japan sind solche Einkommen undenkbar. Wir reden hier von angestellten Leuten! Ich rede nicht von Leuten, die mit ihrem Privatvermögen haften! Keinerlei Risiko oder keinerlei Gefahren für das Privatvermögen. Das Vermögen des ex-VW Chefs Winterkorn wird auf 200 Mio geschätzt. Wo benötigen diese TIERE noch Betriebsrente?? Der IRRSINN hoch 10! Ein Fussball Millionär erhält auch keine Betriebsrente vom ex Club, oder? Eines der größten Selbsbedienungsländer der Welt ist Deutschland geworden. Keine Civil-Courage mehr. Der Sesselfurzer furzt weiter ruhig vor dem GEZ-TV. Das gehört auch zum System!

  58. Sehr guter Kommentar. Die folgenden Länder stehen weit besser da wie das sich auflösende Deutschland. Die Engländer wollen 5 nach 12 noch raus aus dem Irrsinn! Good luck.
    ______________________________________
    DFens 9. März 2019 at 13:10
    Kirpal 9. März 2019 at 11:47

    Einspruch! Dieser Argumentation folgend müssten die Schweiz, Norwegen und Island längst untergegangen sein. Sind sie aber nicht. Die stehen in Europa am besten da. Diese Staaten sind weder Teil des Euroraumes noch sind sie Mitgliedsstaaten der EU und wollen es auch nicht werden.

  59. DFens 9. März 2019 at 13:10

    Kirpal 9. März 2019 at 11:47

    Einspruch! Dieser Argumentation folgend müssten die Schweiz, Norwegen und Island längst untergegangen sein.
    ——
    Richtig. DK verhungert grade.
    Meine dänische absolute Lieblings- DK-De-Integrationsministerin imLand (etwas langweilig) möchte man kein Asyltourist sein…
    Wenn ich nicht liiert wäre 😉
    https://www.google.de/search?ei=n6-DXIxlh8_AAqbWvcgO&q=inger+st%C3%B8jberg&oq=Inger+St%C3%B6rjerg&gs_l=psy-ab.1.0.0i13l2j0i13i30l8.5853.5853..8364…0.0..0.83.83.1……0….1..gws-wiz.ReoexruSw-o

  60. Oberschlau 13:05

    Dann sollen Se alle hüpfen. Ich bleibe stehen, stolz auf Deutschland wie meine Ahnen es mich gelehrt haben. Ich bin stolzer deutscher Patriot und Proletarier. Deren Schuldkult lässt mich kalt. Mein Opa, Sturmführer bei der Waffen-SS hat allen ab 1930 Geborenen volle Absolution erteilt. Wie kann man die Schuld von 60 Millionen Toten, diese unsagbaren Verbrechen der Scheiss- Nazis, auf den Schultern derer abladen die erst nach dem zweiten Weltkrieg geboren wurden oder aber noch Kinder waren? Gar nicht. Dankeschön reicht….

  61. Leopold 9. März 2019 at 11:31

    Das Werner da oben im Bild rechts schaut aus wie ne billig – Transe die ihre Perücke vermisst.
    ___________________________

    :))

  62. Früher gab es mal ein Buch : Nieten in Nadelstreifen , was diese Herren und Damen so treffend gekennzeichnet hat.
    Heute posaunen sie immer noch ihr „Made in Germany“ raus, wenn man aber genau hinsieht, besteht dieses „Made in Germany“ aus vielen kleinen Klötzchen auf denen „Made in China“ steht!

  63. Die DAX-ler sind geil auf die Kuffnucken, wenn von denen einer probeweise den Hof fegen soll gib es einen Starkregen von „Zuschüssen“ von der Führung ganz oben. Natürlich fegt da keiner: zu faul und zu blöd, fette Kohle kriegt der Kuffnuck auch ohne was.
    Und der DAX-ler hat genug Quellen für „Zuschüsse“

  64. Guter Ansatz! Kompliment!
    ________________________________________
    alexandros 9. März 2019 at 12:47
    Der Hass auf die AfD ist ganz einfach erklärt

    Katar hält große Anteile an VW, Siemens, der Deutschen Bank
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-06/krise-golf-katar-terror-emirate-boykott/seite-2

    Die staatseigene Qatar Holding hält 17 Prozent der VW-Aktien
    Der katarische Staatsfonds ist der größter Einzelaktionär bei der Deutschen Bank (2017)
    Katar hat gut drei Prozent der Aktien des Münchner Konzerns gekauft

  65. Alvin 9. März 2019 at 13:10

    So ist es. Kein professioneller, anständiger Vorstand würde ideologisch aktiv werden. Dafür wird er nicht bezahlt, dafür fehlt auch die Zeit und Qualifikation.

    Gewisse Vorstände werden ganz offensichtlich persönlich korrumpiert oder ihre Firmen erhalten Steuergelder, die Altparteien-Politiker Deutschen zwangsweise wegnehmen.
    Bei diesen Unternehmen stimmt was vorne und hinten nicht, die verdienen nicht auf anständige Weise Geld. Bloß keine Aktien von solchen AG’s.

  66. Der Kampf gegen die AFD, den einzigen ernstzunehmenden Gegner der Altparteien, hat oberste Priorität. Da werden unter Seilschaften eben Gefallen eingefordert. Die engen Verflechtungen zwischen Altparteien, Medien und Konzernen sind ja bekannt. Kein Wunder also, daß die zusammenhalten.

  67. Diese „Oberschicht“ von Schmarotzern gehört sowieso mal grundlegend hinterfragt. Diese oberste 1-2 Etagen der Führungsschicht sind nämlich durch die Bank astronomisch überbezahlt. Das gilt garantiert für alle Konzerne vom Schlage eines Daimlers. Das Kostbare einer solchen Firma generieren die 2 untersten Schichten der Ingenieure. Darüber beginnt ganz rasch die Ebene, wo nur noch verwaltet wird und über die Früchte der produktiven unteren Schicht geredet wird. Und in den obersten Führungsschichten geht es dann primär nur noch um Machttaktierereien und um das Absahnen. Vorstand und Aufsichtsrat geben sich gegenseitig das Recht, das Unternehmen durch fetteste Gehälter und Pensionen zu plündern. Ein Beispiel gefällig? Herr Schrempp, der aufndiengrandiose Idee kam, Daimler-Benz mit Chrysler zu fusionieren. Ich war zu dieser Zeit in diesem Konzern und habe mir sofort gedacht, wie kann sich ein qualitativer Weltkonzern mit so einer Gurke einlassen. Herr Schrempp wurde jährlich mit 10Mio.€ – oder waren es 20 Mio? – in schlimmster Selbstbedienungsweise entlohnt und die ganze Vorstandsetage saugte sich mit voll. So läuft es ja auch heute unverändert. Dieser strategische Schwachsinn wurde ja inzwischen auch rückabgewickelt. Diese vollgefressene Vorstandsebene soll einfach ihre Fresse halten und sich nicht gänzlich unangemessen wichtigmachen. Denn sehr viele von denen bringen nicht sehr viel und bekommenn es aber vorne und hinten reingeschoben. Das sind die letzten, die hier die Moralansprachen halten können.

  68. Danke, Frau Hitlr ud Werner, ich als AFD-Wähler fahre lieber einen Japaner, mein neuer Kühlschrank wird kein Siemens, und ich bezahle fürs telefonieren auch nicht an die Bonner Telecom, wir haben eine freie Marktwirtschaft…

  69. iloxi 9. März 2019 at 12:48
    Höttges? Da war doch was … genau, der war jahrelang Stammverteidiger in einer schrecklich unbunten deutschen „National“(pfui!)-Mannschaft, vor vielen, vielen Jahren:
    Tilkowski – Höttges, Schulz, Weber, Schnellinger – Haller, Beckenbauer, Overath – Brülls, Seeler, Held
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Genau und 66 im Endspiel mit Emmerich statt Brülls. Schöne Erinnerungen!

  70. Der wahre Grund für das Eintreten gegen die AfD ist ein anderer: Die Besitzer der Daxfirmen sitzt nun zumeist in den USA. Die Herrschaften reisen alle vier Wochen dorthin und rapportieren. Eine Interessenvertretung für Deutschland ist dort politisch ein NOGO.

  71. Die meisten dieser DAX-Vorstände sind komplett überschätzt (und überbezahlt).
    Es handelt sich bei ihnen nicht um Unternehmer, sondern lediglich um Angestellte, die allerdings besonders skrupellos und intrigant sein müssen.

    Musterbeispiel Käser. Siemens ist unter ihm völlig geistig entkernt worden. Es zählt nur noch Portfoliomanagement: Kaufen und Verkaufen von Firmenteilen, je nach Renditelage. Wofür Siemens heute noch steht? Ich wüsste keine Antwort. Jedenfalls kann man solche Vorstände jederzeit durch einen Excel-Makro ersetzen, der checked ob die geforderte Rendite erzielt wird und dann Serienbriefe für Kündigungen veranlasst.

    Was Käser allerdings mustergültig hingekriegt hat, war seinen Vorgänger Löscher abzuservieren und selbst auf dem Chefsessel Platz zu nehmen. Käser war damals noch nicht CEO sondern nur Finanzchef und Siemens musste mehrmals in kurzer Folge Gewinnwarnungen korrigieren – hatte also seine Zahlenwerke nicht im Griff. Aber wer musste gehen? Löscher! Und nicht der Finanzchef, der für den Überblick über die Zahlen verantwortlich war. Man sieht: die hohe Kunst der Intrige zählt bei DAX-Vorständen mehr, als sachliche Kompetenz.

  72. Tja, alle die gegenüber des Merkelsystems,sich als loyal,verlässlich,und freundlich zeigen,
    werden auch nicht von diesem vergessen,falls sie mal in irgendeine Not geraten,
    da wird das großzügig das Scheckbuch gezogen und gut ist.
    Niemand,der wirklich am Deutschen Staat und seiner Urbevölkerung interessiert ist,
    wird in dieses Geheule mit einstimmen.
    Niemand von uns braucht ein Manager zu sein oder Wirtschaft,studiert zu haben,
    um voraussagen zu können,wie in absehbarer Zukunft,dieser Staat, in die Knie
    und dem Bankrott geht!
    Wer auf der Seite des Merkelsystems ist,sich dort etabliert,ist ein Asylgewinnler,oder
    verspricht sich etwas,von seiner Loyalität!….

    Wie es in der Realität,vom ach so reichen Deutschland bestellt ist,kann man
    mal wieder hier erfahren…

    Professor Sinn warnt:
    „Deutschland ist zum Selbstbedienungsladen geworden“

    https://www.focus.de/finanzen/boerse/risiken-wachsen-professor-sinn-warnt-deutschland-ist-zum-selbstbedienungsladen-geworden_id_10411368.html

  73. @DFens 9. März 2019 at 13:10
    Kirpal 9. März 2019 at 11:47

    Einspruch! Dieser Argumentation folgend müssten die Schweiz, Norwegen und Island …

    +++

    Meines Erachtens Ausnahmeländer.
    Die CH hat ihr Bankensystem als Alleinstellungsmerkmal und dürfte vielleicht gerade mal so groß wie Bayern sein und ohne die Zugänge, die den Schweizern zur EU gewährt werden, würde es wohl auch nicht so gut um die Schweiz stehen. Ein Zwerg.
    Anders die anderen beiden von Ihnen aufgeführten Länder, denn, die haben Bodenschätze, Erdöl. Und eine minimale Bevölkerungszahl. Ausnahmen halt.

    Mir geht es um die – europaweite – Vereinigung unserer Technologien bzw. darum, dass es doch Schwachsinn ist hier als Nationalstaaten miteinander um Produkte und Wissenschaft/Fortschritt sowohl untereinander als gegenüber anderen Weltmärkten zu konkurrieren.

    Naja, sei’s drum. Interessant wird die ganze Angelegenheit quasi dann, wenn die Generation der Leistungsträger sich ins Renten- oder Ableben verabschiedet, denn dann wird erst sichtbar werden ob das, was wir gepflanzt oder gesät haben wohlschmeckende Früchte trägt, wenn ich das mal so blümerant ausdrücken darf 🙂

  74. Die DAX-Bosse leben – ähnlich wie in der Kirche die Kardinäle und der Papst – in ihrer eigenen von der Realität abgeschlossenen Welt und Filterblase. Unbequeme Wahrheiten dringen erst gar nicht bis nach ganz oben durch, die Lakeien trauen sich natürlich nicht Kritik zu üben und schlechte Nachrichten weitergeben.

    Konkret läuft das z. B. so ab: Die „Flüchtlinge“ Mohammad, Mohamad, Mohammed, Mohamed, Muhammad, Muhamad, Ali, Ahmed, Abdul und Tarik bekommen aufgrund eines staatlichen Förderprogrammes (der Staat zahlt die Ausbildungskosten und den Lohn) einen Ausbildungsplatz bei Siemens oder Daimler. Nach einem halben Jahr sind von den 10 nur noch 5 da, die anderen hatten keine Lust mehr, für weniger Geld als bei Hartz-IV auch noch jeden Tag in der Früh aufzustehen und zu lernen und arbeiten, sie konnten die Ausbildung wegen einer Gefängnisstrafe nicht fortführen usw.

    Nach einem weiteren Jahr ist von den 5 nur noch einer da. Und weil er zwar „fleißig“ und „bemüht“ ist, aber ansonsten aufgrund seines korangeschädigten Gehirns nur von mäßigem Verstand, drückt man alle Augen zu und lässt ihn am Freitag um 11 Uhr Feierabend machen, damit er rechtzeitig in die Moschee gehen kann. Und mit der Handwerkskammer wird vorab eine Vereinbarung geschlossen, dass sie aufgrund der Sprachprobleme bei der Gesellenprüfung der dringend benötigten (billigen) Fachkraft nicht so genau hinschauen sollen, weil ja sonst die staatliche Förderung komplett für die Katz wäre…

    Irgendwann bittet dann der Vorstand seinen Assistenten oder Sekretär um eine Info zu dem staatlichen Förderprogramm für die „Flüchtlings“-Azubis und deren Erfolg. Dieser frägt beim Personalleiter nach, dieser beim Abteilungsleiter und dieser beim Meister/Ausbilder. Und natürlich will dieser kein „Rechter“ sein und sagt, das Programm wäre ein voller Erfolg gewesen, weil Tarik seine Lehre abgeschlossen und nun als überdurchschnittlich fleißiger Facharbeiter am Band arbeitet. Und die 90-prozentige Abbrecherquote wäre bei deutschen Azubis ja genauso hoch…

  75. Schleimspur nach Teheran – Deutsche Beschwichtigungspolitik gescheitert

    So ließ Frank-Walter Steinmeier als Außenminister keinen Zweifel an seiner Abscheu vor Donald Trump und nannte ihn während des US-Wahlkampfs einen »Hassprediger«. Selbst schon als Bundespräsidentschafts-Kandidat fix, verweigerte er später gegen alle diplomatischen Gepflogenheiten Trump die Gratulation zum Wahlsieg und quittierte die versöhnliche Antrittsrede des president elect am Tag nach der Wahl mit der öffentlichen Bekundung seiner Sorgen über das künftige Verhältnis Deutschlands zu den USA. Christoph Schwennicke hielt damals im CICERO fest, wer den Glückwunsch verwehre, verwehre ihn nicht nur dem Gewinner, sondern desavouiere eine Demokratie und deren Wähler. Dass Steinmeier nicht verstand, dass der Respekt dem Amt gilt und nicht dessen Inhaber, kann man ausschließen. Es kümmerte ihn einfach nicht.

    Dabei schuldet Deutschland keinem anderen Land mehr Dankbarkeit als den Vereinigten Staaten von Amerika. Amerikanische Männer haben ihr Blut für die Freiheit dieses Landes vergossen. Amerikanische Dollars haben nach dem Krieg geholfen, dieses Land wiederaufzubauen. Amerikanische Flugzeuge haben Berlin zusammen mit britischen während der Blockade mit Lebensmitteln versorgt. Ohne den militärischen Schutzschirm Amerikas hätte die Bundesrepublik Deutschland den Kalten Krieg nicht als freies Land überlebt. Nie zuvor in der Geschichte ist ein Land, das einen verbrecherischen Krieg verloren und einen Völkermord verübt hat, von den Siegern auch nur annähernd so gehätschelt worden.

    Und doch verweigert das Staatsoberhaupt Deutschlands dem Präsidenten der USA das Mindestmaß an Respekt, während es sich vor dem Grab eines der größten Judenmörder der Neuzeit verneigt und ein Regime beglückwünscht, das die eigenen Bürger unterjocht, Israel zu vernichten droht, deutsche Politiker ins Visier nimmt und Terroranschläge auf europäischem Boden plant. Steinmeier ignoriert gegenüber dem engsten Verbündeten sämtliche diplomatischen Gepflogenheiten, da kann er sich in der Telegramm-Affäre nicht auf selbige ausreden.

    https://www.schlaglichter.at/schleimspur-nach-teheran/

  76. Die Kirchen sollten eine Warnung für die deutschen Konzerne sein. Früher stand die deutsche konservative Bevölkerung hinter den Kirchen und auch der Wirtschaft. Die Kirchen haben sich aber auf den links-grünen Trip begeben mit dem Ergebnis, dass sich die Konservativen abgewendet haben, aber die Links-Grünen nicht zugewendet haben. So geht es steil bergab mit den Kirchen. Den deutschen Firmen droht das selbe. Die Konservativen werden nicht mehr hinter ihnen stehen, wenn sie auf multikulti machen. Und es ist naiv zu denken, dass die Linken dann einspringen werden.

  77. Die Damen und Herren DAX-Vorstände (sofern sie nicht „divers“ sind, wie das Ding oben rechts), scheinen ja die Hosen gestrichen voll zu haben. Fürchten sich vor einer 13%-Partei. Ich würde mich an deren Stelle lieber um die chinesische Konkurrenz und die sich abzeichnende Rezession sorgen. Dann werden wir mit den Kosten der merkelschen Migrations- und Energiepolitik nämlich erst so richtig Spaß haben.

  78. „Die AfD wird jetzt verschärft niedergeschrieben:
    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Mit-der-AfD-geht-es-abwaerts
    ———————————-

    Natürlich suhlen sich die Presseschweine wie immer im Dreck, aber die relativ niedrigen Umfragewerte der AfD kurz vor den Europawahlen müssen zu denken geben. Dabei sollte grade bei solchen Symbolwahlen die AfD neue Höchstwerte erzielen können.

    Der Michel ist wieder kräftig am Einpennen. Tägliche Mordmeldungen sind inzwischen eingepreist. Ist alles nicht so schlimm, solange man die Innenstädte meidet und nach Einbruch der Dunkelheit zuhause bleibt. Jetzt sind sie halt da.

    Irgendwas muss schnellstens geschehen, bevor der Deutsche gänzlich einnickt. Ich weiß selber nicht genau was, aber Ideen sind willkommen.

  79. Diesem Kaeser wünsche ich alles Schlechte dieser Welt und die Bereicherung durch die Zustände, die er schönlügt. Ein solcher Realitätsverleugner, Schleimscheißer und Verräter ist beinahe beispiellos. Was für eine widerliche Kreatur!

  80. Die unheilige Dreifaltigkeit aus Regierung, Wirtschaft und Medien beweist mal wieder, dass sie eine Heidenangst vor der AfD hat. Btw. sitzen unsere Teilzeitvolksvertreter aus Berlin in (fast?) allen Aufsichtsräten der Dax-Konzerne und planen die weitere Deindustrialisierung Deutschlands. Das nennt man dann wohl Globalisierung.
    Wer es nicht gesehen hat, der sollte den politischen Aschermittwoch der AfD ansehen.
    Blix, Meuthen, Höcke, Chrupalla, uvm.
    Grossartige Reden.

  81. Deutschland als Beuteland – das eint die Dax-Bosse, Linke und Islamisten.
    Sie scheißen auf Land und Leute, sie wollen nur Beute machen, ohne Rücksicht auf Verluste.

  82. Alle drei sind sind psychotische Vollversager mit Wiederhaken
    auf der Zunge, damit sie beim Anuslecken bei Frau Merkill
    möglichst lange hängen bleiben. Einfach mal 6 Monate keine Produkte
    von Siemens, Telekomm und VW (Betrügerfirma) konsumieren und
    die drei von der Leckstelle haben keinen Job mehr.
    Oder wie wähe es mit einigen Spontandemos vor ihren Haustüren.
    Ich pflanze schon mal einige Laternen.

  83. Aus den 90er Jahren:

    Ein großes Unternehmen tauschte innerhalb weniger
    Wochen einige tausend Siemens-Bildschirme
    und Tastaturen aus, obwohl diese technisch
    einwandfrei arbeiteten. Man hatte „kein Interesse
    an der Fortführung der Mietverträge“.

    Es kam Nokia Data, aber nur für 3 Jahre, dann
    landete auch dieses Material auf dem Schrott.

    Die großen Konzerne können nur noch
    mit Hilfe einer irrsinnigen Energieverschwendung
    überleben. Das hat möglicherweise bald ein
    jähes Ende.

  84. Ihab Kaharem -Nazi- 9. März 2019 at 14:40

    Oder auch Monitore im Berliner BER. Veraltet.
    Vielleicht unterstützen ja entsprechende Unternehmen absichtlich die linksgrüne Verfalls-Ideologie.

  85. Ach so, Telekom: da habe ich gekündigt.

    Es gibt Filialen, die haben nicht einmal einen
    Glasfaseranschluss, obwohl das Kabel
    vor der Tür liegt. Der Kunde muss
    dann Modem oder Rooter zum Testen
    selbst zuhause ausprobieren.

  86. Laurentius Fischbrand 9. März 2019 at 14:22

    Was das Lügenblatt HAZ schreibt ist doch völlig egal, das ist ein SPD Hausblättchen.
    Verlierer der letzten Monate sind die Grünen, von 22% runtergestürzt auf 16%. Ein Absturz der Kinderf*cker, der sich gewaschen hat, trotz Dauerklimahype in den Medien. Das sollte denen zu denken geben.

  87. Die Kündigung erfolgte aber
    nicht wegen des fehlenden
    Glasfaseranschlusses sondern
    wegen sogenannter „Servicepauschalen“,
    obwohl ich schon 40 Jahre
    Post- bzw. Telekomkunde war.

    Der Defekt war kein mechanischer.

  88. „Was das Lügenblatt HAZ schreibt ist doch völlig egal, das ist ein SPD Hausblättchen.
    Verlierer der letzten Monate sind die Grünen, von 22% runtergestürzt auf 16%. Ein Absturz der Kinderf*cker, der sich gewaschen hat, trotz Dauerklimahype in den Medien. “
    ————————————–

    Ich beziehe mich auch auf die INSA Wahlumfrage.
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/europawahl.htm
    (INSA legitmiert sich für mich dadurch, dass sie die Afd bei allen kürzlichen Wahlen recht genau prognostiziert haben.)

    Mir ist auch relativ egal, ob es große Verschiebungen zw. den grünen Grünen, den roten Grünen und den schwarzen Grünen gab und gibt – völlig gleich. Die einzige Wanderung, die was ändert ist die über den großen Graben zur realen Opposition hin. Und die findet seit der letzen Bundestagswahl praktisch nicht mehr statt.

  89. Annalena Schmidt hat zur Geschichte des Holocaust promoviert. Sie hat sich zehn Jahre ihres Lebens mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinandergesetzt. Und – man staune – nach diesen Jahren will sie nicht, dass wieder Menschen, weil andere sie als fremd wahrnehmen, zu Schaden kommen. Warum sollte man dann genau solche Menschen unkontrolliert gleich millionenweise ins Land lassen? Ausgerechnet Aktivisten einer Barbarei, die sich seit 1400 Jahren mit Feuer und Schwert auf der Erde breitmacht. Wenn Annalena will dass wir nicht zu Schaden kommen soll sie Musel und Neger nicht hofieren. Aber Annalena ist dazu so überflüssig wie ein Kropf, die Bürger Bautzens sorgen selber dafür dass sie keinen Schaden nehmen. Die AfD ist in Bautzen mit 33% stärkster Kraft. https://www.fr.de/politik/annalena-schmidt-historikerin-kaempft-gegen-rechtsextremismus-bautzen-11836942.html

  90. Werbung:

    Ich habe jetzt ortel-mobile, Internet für zuhause.
    Prepaid. 21 MBit/s sind völlig ausreichend.
    Magenta kann mich mal.

  91. Fuerst 9. März 2019 at 13:51
    Die Islamisierung schreitet voran. Bald werden wir unsere Wohnungen räumen müssen, damit Platz für die Moslems ist:https://www.rundblick-unna.de/2019/03/09/neues-fluechtlingswohnheim-in-horstmar-bereitet-vielen-anwohnern-sorge-sprechstunden-ab-14-maerz/

    ——-
    Wenn Dumme aufwachen, ist es meistens zu spät, wie sagte Gorbatschow doch sinngemäß , wer zu spät aufwacht, den bestraft die Realität ! Viel Spaß beim Dreck wegräumen , natürlich ehrenamtlich ……

  92. lorbas 9. März 2019 at 12:42
    Viele Langzeitstudent*innen taten uns das Schlimmste an, was wir uns vorstellen können und legten ihre Arbeit nieder, um ihre Genossinnen endlich aus der Unterdrückung des alten weißen Mannes zu befreien! Es war ergreifend. Man denke nur an all die glückseligen Frauen, die ohne alte, weiße Männer traumhafte Zustände in Afrika oder Nahost genießen dürfen.
    ———–
    Diese Arbeitsniederlegenden werden durchweg finanziert von alten weißen Männern. Wenn sie sich von denen befreit haben, müssen sie ihr Brot selbst verdienen.

  93. Schon vor vielen Jahren
    sagte ein Beamter der Deutschen Bundespost:
    „Kunden unter 50 DM monatlich sind für
    uns uninteressant“.

    Dieser Nasenbär hat nicht begriffen, dass zu
    einem Telefongespräch stets zwei
    Teilnehmer gehören. Und das sind ja
    oft genug Banken, Ärzte, Versorgungsunternehmen
    usw.

  94. Womöglich haben die Herrschaften aber auch das „Programm für Deutschland“ zur Hand genommen und ihnen ist auf Seite 40 (zum Thema Zuwanderung und Asyl) folgende Aussage der AfD aufgefallen:
    „Die AfD bekennt sich dazu, ökonomische Fluchtursachen zu vermeiden, auch wenn dies für die westliche Wirtschaft zunächst Nachteile Nachteile mit sich bringen könnte.“

    Solche eine Position ist lobenswert (da weitsichtig), hat jedoch das Potential, den ein oder anderen Vorstandsvorsitzenden nervös zu machen.
    Denn die AfD gibt damit zu verstehen, dass ihr das Interesse der Bevölkerung im Land mehr am Herzen liegt, als das der Konzerne.

  95. Es sollte also Ziel der deutschen Wirtschaft sein, die Produktion von Gütern, die nach Asien – oder der Türkei abgewandert sind, wieder zurückzuholen. Es bedarf hier der Unterstützung der Käufer, die solche Versuche wie etwa von Gigaset, die langfristig in Deutschland Smartphones produzieren wollen. (Ich bin sehr zufrieden!). Automatisierung hilt dabei, aber sie kann nicht aus dem Nichts entstehen, weshalb auch hier Patriotismus hilfreich wäre.

    ——
    Als es den Unternehmen gut ging, war ihnen der einheimische Arbeitsmarkt egal, jetzt wo sie den Druck der Chinesen spüren, soll ich plötzlich Patriot sein, ich glaube nicht, das ich mir die überteuerten Waren kaufen werde !

  96. Naja – pünktliche Meldung am „Frauentag“:

    „Bericht: VW plant Abbau von 5000 Stellen
    Der Umstieg zur Elektromobilität wird teuer. Die Marke VW will deshalb einem Medienbericht zufolge von 2023 an fast sechs Milliarden Euro jährlich einsparen. Vor allem in der Verwaltung sollen demnach Arbeitsplätze wegfallen.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Deutschland-Welt/Bericht-VW-plant-Abbau-von-5000-Stellen

    Ist nicht die „Verwaltung“ so eine Frauendomäne ?
    Stichwort: Kaffeeautomatenreichweite 😉

    Vorteil: Dann hat Frau glatt mehr Zeit, sich in der Arbeitslosenbehörde „selbst zu verwirklichen“

  97. Die VW-Schickse ist die Allerletzte, die irgendetwas über Moral und Anstand in der Politik oder sonstwo absondern darf. Jahrelang Kunden bescheißen bis heute, aber irgendwas von AfD stammeln, weil man sich den Politgangstern in Berlin wieder andienen will, damit die ja keine Gesetze hinsichtlich deutscher Kundenentschädigung erlassen.

    Wenn man das deutsche Volk zwischen Politik und Industrie sieht, kommt einem ein Roman aus der DDR-Literatur von Bruno Apitz in den Sinn:

    „Nackt unter Wölfen“

  98. Irgendwann müßte es doch auch die letzte Schafsnase gerafft haben das wir in einem Kasten-System leben. Wir, der Plebs, darf sich mit dem eingeführten Kericht herumärgern und die München-Bogenhausen-Fraktion darf Gutmensch spielen. Solange das wahre PACK bei denen nicht haust wie die Hunnen, wird sich gar nichts ändern. Und das so etwas nicht passiert, dafür passt der Staat schon aus Eigeninteresse auf… .

  99. Joe Kaeser (Siemens), Tim Höttges (Telekom) und Hiltrud Werner (VW).❗ 👿
    Ja, diese Versager sollte man sich merken.
    Ja, das Netz vergisst niemals 😀

  100. Es gibt natürlich eine formidable Möglichkeit den islam-affinen Top-Vorständen von AGs in die Suppe zu spucken.

    Jeder sollte AKTIONÄR werden, denn darf man die Hauptversammlung besuchen und REDEN!

    Wie das geht?

    1) Sucht euch euch eine Online-Depotbank, wo das Depot keine Gebühren kostet
    2) Kauft euch ein paar Aktien (schon eine reicht)
    3) Schon werdet ihr eingeladen und seid dabei

    Wer weitere Kosten sparen will, der sucht sich ein AG, die in der näheren Nachbarschaft ihre Hauptversammlung abhält.

    Und dann hinfahren und Fragen stellen.

    !!!Achtung!!!
    Wer das machen möchte, sollte schnell handeln, weil die meisten Hauptversammlungen im ersten Halbjahr eines Jahres stattfinden.

  101. Tja, die hängen ihre Fahnen in den (Merkel-)Wind! Ist ja wohl nichts Neues – wetten dass das in jedem Regime vorkommt? Persönliche Qualitäten zählen da wohl kaum. Früher war es z. B. mal gang und gäbe dass Vorstände von Automobilkonzernen tatsächlich eine Mechanikerausbildung vorweisen konnten. Sieht mir bei der Werner nicht danach aus.

  102. Opportunistische Kriecher. Das ein funktionierender Rechtsstaat Grundvoraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen ist, scheinen die Hohlpiepen nicht kapieren zu wollen.

  103. Ja ich weiß warum ich keinen VW und sonstige Mistkarren von diesem Konzern fahre und mit meinem Geld diese scheinheilige Brut unterstütze, ich fahre TOYOTA!

  104. ridgleylisp 9. März 2019 at 16:18

    ….. Früher war es z. B. mal gang und gäbe dass Vorstände von Automobilkonzernen tatsächlich eine Mechanikerausbildung vorweisen konnten. ….

    Nah eine Mechanikerausbildung bringt es bei juristischen Fragen nicht so wirklich.

  105. Eine Hand wäscht die andere. Die Großkonzerne reden der Politik nach dem Mund, dafür werden sie für ihre Betrügereien nicht belangt.

  106. Wenn ich noch drei Figuren für die Geisterbahn suchen würde, um kleine Kinder zu erschrecken, wüsste ich jetzt, wo ich suchen müsste.

  107. Al Bundy 9. März 2019 at 14:00
    Die DAX-Bosse leben – ähnlich wie in der Kirche die Kardinäle und der Papst – in ihrer eigenen von der Realität abgeschlossenen Welt und Filterblase. Unbequeme Wahrheiten dringen erst gar nicht bis nach ganz oben durch, die Lakeien trauen sich natürlich nicht Kritik zu üben und schlechte Nachrichten weitergeben.

    Konkret läuft das z. B. so ab: Die „Flüchtlinge“ Mohammad, Mohamad, Mohammed, Mohamed, Muhammad, Muhamad, Ali, Ahmed, Abdul und Tarik bekommen aufgrund eines staatlichen Förderprogrammes (der Staat zahlt die Ausbildungskosten und den Lohn) einen Ausbildungsplatz bei Siemens oder Daimler. Nach einem halben Jahr sind von den 10 nur noch 5 da, die anderen hatten keine Lust mehr, für weniger Geld als bei Hartz-IV auch noch jeden Tag in der Früh aufzustehen und zu lernen und arbeiten, sie konnten die Ausbildung wegen einer Gefängnisstrafe nicht fortführen usw.

    Nach einem weiteren Jahr ist von den 5 nur noch einer da. Und weil er zwar „fleißig“ und „bemüht“ ist, aber ansonsten aufgrund seines korangeschädigten Gehirns nur von mäßigem Verstand, drückt man alle Augen zu und lässt ihn am Freitag um 11 Uhr Feierabend machen, damit er rechtzeitig in die Moschee gehen kann. Und mit der Handwerkskammer wird vorab eine Vereinbarung geschlossen, dass sie aufgrund der Sprachprobleme bei der Gesellenprüfung der dringend benötigten (billigen) Fachkraft nicht so genau hinschauen sollen, weil ja sonst die staatliche Förderung komplett für die Katz wäre…

    Irgendwann bittet dann der Vorstand seinen Assistenten oder Sekretär um eine Info zu dem staatlichen Förderprogramm für die „Flüchtlings“-Azubis und deren Erfolg. Dieser frägt beim Personalleiter nach, dieser beim Abteilungsleiter und dieser beim Meister/Ausbilder. Und natürlich will dieser kein „Rechter“ sein und sagt, das Programm wäre ein voller Erfolg gewesen, weil Tarik seine Lehre abgeschlossen und nun als überdurchschnittlich fleißiger Facharbeiter am Band arbeitet. Und die 90-prozentige Abbrecherquote wäre bei deutschen Azubis ja genauso hoch…

    Xxxxxxxxxx

    Das Ausschlaggebende ist ja auch nicht, dass die 10 tatsächlich mit ihrer Arbeitskraft einem Konzern nützen, sondern mit ihrem Konsumverhalten.
    Und wenn es nicht Ali oder Muhammad allein zu nem dicken Auto bringt, dann eben in einigen Jahren die Großfamilie. Plus Drogenkohle oder Zuhältergeld zum Vielfachhartz dazu.
    Ist doch Daimler latte, dass es das Geld seiner Beschäftigten ist, das da über den Ladentisch geht. Jetzt oder eben später.
    Dass die da eingestellt werden, ist Showprogramm für uns.
    Man sieht, „Flüchtlinge, eine Investition in die Zukunft.

  108. Das ganze Vorgehen kann aber auch Taktik sein. Überall, nicht nur bei den o.g. Beispielen ist angeblich die AFD schuld…. die AFD spaltet…. alles Nazis….
    Ist alles entgültig an die Wand gefahren hat man den Schuldigen. Da die Mehrheit der Bevölkerung verblödet ist, wird man das glauben. Vielleicht versucht man sich so der AFD zu entledigen.

  109. Der Autor hat recht, wenn er schreibt, dass Leistungsschwache sich oben anbiedern. Wer besonders viel schleimt taugt meistens nichts.

  110. Warum sollten denn Kretins nur im Buntentag sitzen? Auch in (ehemals) deutschen Unternehmen stellt die Führungsspitze inzwischen eine Negativauslese dar. Zur Freude der internationalen Konkurrenz.

  111. Die drei Versager sollen froh sein, daß es die zahme AfD gibt. Werden die Verhältnisse sich weiter verschlechtern ( und das werden sie sich), könnten ganz andere Kaliber auferstehen. Ihr dummes Geschwätz könnte ihnen irgendwann mal sehr leid tun.

  112. Das liegt doch wohl auf der Hand , diese Systemlinge brauchen diese Helfershelfer “ dieser derzeitigen Politikfuzzis “ ! Sie sind doch schon so verbandest, dass es möglich war, dass Firmen ihre Sachverständigen in die Politik schickten und die Gesetze selbst formulieren dürfte, die dann vom Bundestag abgesegnet wurden ! Andersherum gibt es genügend Hinweise über Politiker und Minister , die wiederum in diesen Firmen tätig sind (Schumpeter u.a. ! Altmeier im Kanzleramt fuhr sogar zur EU und verhinderte anfangs die Euro 6 Norm ! Daraufhin bekam die CDU eine 2 Millionen Euro – Spende … und was bekamen die Politfuzzis wohl dafür ?? Die massiven Spenden der Großindustrie für die Altparteien spricht doch geradezu Bände ! Die CUM-ex Abzocke ist den jeweiligen Finanzministern über 10 Jahre nicht aufgefallen … da lachen ja die Hühner darüber ! Immerhin ging es um bis zu 34 Millarden Euro !
    Für mich ist völlig klar, warum dieses korrupte System eine neue Partei angreift .. insbesondere die Telecom ist in dieser Frage vollkommen unglaubwürdig … denn deren Schweinerei ist ja mit Hilfe eines Finanzministers der SPD ermöglicht worden !!
    Nein … die AfD kann stolz sein , dass sie von diesen Korrupten gemieden wird !!! Gott sei Dank …ist es noch so !!

  113. @marnix
    @diese komische Historikerin Annalena Sowieso
    man sollte im Artikel runterscrollen bis zum Foto von ihr.
    Eine frustrierte Finsterfrau mit Weltrettungsauftrag.

  114. War schon 2015/2016 so, dass ich bei VW die Promotion der „Flüchtlings“-Einwanderung erleben musste. Da wurde richtig Stimmung gemacht. Betriebsrat und Personalvorstand zogen an einem Strang: Wir sind so humanistisch und helfen (den Einwanderern). Heute laufen/schlurfen einige dieser „Flüchtlinge“ im Arbeitsanzug im Werk herum und benötigen bei vielen nicht-mechanischen Anforderungen quasi einen Betreuer, meist ein älterer Mitarbeiter, der dann vermittelt usw., während gerade der Nase popelnde oder sein Smartphone wischende Fusselkopp daneben steht. Diese Typen bekommen übrigens schon jetzt fast so viel Salär wie ich als studierter „Externer“. Damals habe ich auch bärtige arabische Kollegen in Pyjamas in Gruppen zum Werkstor hinausgehen sehen. Immer unter sich. – Es ist … wie 1933, die Mehrheit hat die Zeichen der neuen Zeit erkannt, hält die Schnauze oder macht schön mit … zum Verzweifeln. Wer großen Erfolg haben will, macht möglichst ganz vorn mit. Wie bei den hysterischen Haufen an der Börse: Wer vorn ist, kann am besten abgrasen. Wir werden es noch erleben, dass diese Leute auch ganz schnell zum Islam übertreten werden, sobald es Vorteile hat.

  115. Die drei beispielhaft gewählten Moralisten verkaufen entweder eingebauten Betrug in überteuerten Karossen, machen Deals mit Unrechtsregimen (Siemens) oder haben Mondpreise für Selbstverständlichkeiten (Telekom). Würde der Verbraucher all diesen teuren Schund (sofern möglich) meiden, würden diese Herrschaften ganz schnell vom warmen Sessel katapultiert. Die kommende Rezession wird’s möglich machen !

  116. Dass ausgerechnet die Manager eines unteren Mittel-Maas-ses sich „gegen Rechts“ zu Wort melden, kann kaum erstaunen!

    „Die Linke“, von extremistisch bis liberal, wiederum ist nur noch verbal „kapitalismuskritisch“, jedenfalls kaum „kritischer“, als irgendwelche „Manager“ selber, zumindest in den kuscheligen Labertalkshows der ÖR-Agitprop-Sender!

    Vom „realen Sozialismus“ hat das Linkskartell aus Linkspartei, GRÜNEN und SPD immerhin soviel gelernt, dass es komfortabler ist, eine arbeitsteilige Erwerbsgesellschaft am Leben zu erhalten und dauerhaft auszuplündern – welche die sozialistische Quoten- und Nivellierungsziele erwirtschaften und die randständigen „Minderheiten“, die als selbst(v)erklärte und verordnete „Opfergruppen“ präsentiert werden, materiell und „kulturell“ aushalten muss -, als einen allgemeinen Mangel zu organisieren, wie er in der DDR bis Nordkorea existierte und in letzterem Fall noch existiert.

    Dabei haben die Linken aller Couleur ihre zivilisationsfeindlichen Ziele längst nicht aufgegeben, die sie nicht nur gegen „Nationalstaat“ und „Nation“ als angeblich veraltete Größenordnungen richten (die durch permanente Muselpenetration zerstört werden müssen), sondern vor allem und immer mehr gegen die Industriegesellschaft als solche!
    Insofern werden als „Böhsewichter“ in TATORTen und „Polizeirufen“ nicht nur regelmäßig „Nahzis“ präsentiert, sondern fast ebenso oft „Pharmamanager“. Automanager werden demnächst nachgeschoben, entsprechende Agitprop-Krimis sind in Arbeit …

    Die linksgrünen, kulturrevolutionären Ziele, wie „offene Grenzen“, die GRÜNE und LINKE Alt-Kommunisten aushecken und Merkills „Union“ mit einer abgewirtschafteten SPD umsetzt, finden und fanden auch Zustimmung bei „Wirtschaftskreisen“, die vor allem „verkaufen“ wollen.
    Ob sie als Lidl oder Aldi auf Halal-Produkte umstellen oder als Siemens und Co. Waffen und Technologie an Despotien in Nahost verticken, es wird eben business as usual betrieben.

    Insofern treffen sich „Wirtschaftsinteressen“ mit rot-grünen Kulturrevolutionären, wenn es darum geht, das Staatsvolk in eine „Bevölkerung“, und den Bürger, den Citoyen der Französischen Revolution, in einen „Verbraucher“ zu verwandeln, welchem letzteren man jede Menge importierte Verbrecher vor der Türe setzt, als dauerhaft öffentlich alimentierte, weitere „Verbraucher“!

    Auf dieser Welle einer gleichwie demographischen wie „exportorientierten“ vermeintlichen „Alternativlosigkeit“ surft Merkills „Realpolitik“ einem Malstrom entgegen – was allein für Merkill und ihre Erfüllungsgehilfen wurscht wäre, würden sie nicht unser Land in Geiselhaft genommen haben!

    Fakt ist freilich, dass die meisten Arbeitsplätze im Land mittelständig sind und eher inlandsorientiert, und dass Merkill unser Land innerhalb Europas und des zumeist immer noch freien Westens isoliert hat, wie keine Bundesregierung zuvor!

    Inzwischen hat Merkill-Deutschland mit seiner „Europavision“ und seinen Konflikten mit Brexit-UK, Trumps USA und Putins Russland eine ähnliche Isolierung wie Hitler-Deutschland erreicht! Da hätte Kaeser sogar seine BDMs. Ach so, die Merkill war ja „FDJ-Mädel“ …

    Wie weit sich „die Wirtschaft“ eine weitere Isolation unseres Landes auf internationaler Ebene gefallen lässt, dazu leistungsfeindlichen Quotensozialismus und industriefeindliche „Politikvorgaben“ zwischen „Morgenthau-Plan“ und dem Kambodscha der Roten Khmer, einen „Wirtschaftsstandort“, der keine Bahnhöfe und Flughäfen mehr bauen kann, bleibt abzuwarten!

    Umgekehrt liegt es an der AfD die „Sozialpolitik“ der Blockparteien, nicht nur der SPD gerade mit ihren Heilsversprechen, zu entlarven, wo es nur geht!

    Die kulturrevolutionären „Menschheits-“ und „Weltenretter“, zumeist ohne Bildung und Ausbildung, und ohne je gearbeitet zu haben, betreiben ihre linksradikale Randgruppenförderung zugunsten von sexuell abartig Orientierten bis hin zu importierten Schariawächtern, „für Klima“ und Quoten sowie anderen destruktiven Mist ausschließlich zulasten der arbeitenden und steuerzahlenden – und „noch“ gesetzestreuen! – Erwerbsbevölkerung.

    Frankreich mit „seinem“ Macron, Finanzheuschrecke und Hoffnungsträger linksgrüner Europavisionen, hat sich den Protest der Gelbwesten eingehandelt, die gegen „grüne und europäische“ Einschränkungen ihrer Lebensverhältnisse auf die Straße gehen.

    Derweil werden hierzulande Kinderkreuzzüge „für das Klima“ organisiert, und entwickeln sich linke Berufsdemonstranten, die industrielle Projekte sabotieren, zu neandertalesken Primaten auf den Bäumen zurück und schmeißen mit ihrer Scheiße, was alles den Befall der Herrschenden findet, einschließlich irgendwelcher 08/15-Manager!

Comments are closed.