Martin E. Renner.

Von MARTIN E. RENNER | Ein jeder kennt die Redensart vom „inneren Schweinehund“, den es zu überwinden gilt. Man verwendet diesen Ausdruck als Synonym für die Notwendigkeit, eigene charakterliche oder andere persönliche Hürden zu überwinden. Sei es die eigene Bequemlichkeit, fehlende Motivation oder andere Unzulänglichkeiten, die einer dringend erforderlichen Handlung im Wege stehen.

Medien haben in der Demokratie vor allem zwei wesentliche Funktionen: Sie sind Produzenten von Nachrichten und auch Makler und Vermittler von Informationen. Sie sind auch zugleich die Torwächter beim Herstellen von Öffentlichkeit. Die Medien bilden den Flaschenhals, der sich zwischen dem Bürger und somit der öffentlichen Kommunikation und den politisch Handelnden befindet.

Mit diesen Funktionen befinden sich die Medien in einer herausragenden Schlüsselposition. Öffentliche Kommunikation, politische Meinungs- und Willensbildung, der informierte, mündige Bürger als wahrer und souveräner Träger der Staatsmacht sind ohne Medien nicht denkbar.

Medien haben große Macht

Doch dieses Innehaben der Schlüsselfunktionen in unserer Demokratie geht quasi automatisch mit potentiell immensen Einflussmöglichkeiten und damit auch Missbrauchsgefahren einher: Medien haben große Macht. Dessen waren sich auch die Mütter und Väter unseres Grundgesetzes bewusst.

Demokratie ist immer auch der Versuch, jedwedem Missbrauch von Macht systematisch vorzubeugen.

Würde man den medialen Flaschenhals seitens der Regierenden als Filter nutzen, um beispielsweise unerwünschte Informationen zurückzuhalten oder umgekehrt ausschließlich gewünschte Informationen zu transportieren – die Auswirkungen wären für jede Demokratie fatal. Aus diesem Grunde garantiert Artikel 5 GG unter anderem die Pressefreiheit und verbietet jedwede Zensur.

Was aber, wenn „moderner und zeitgeistiger Haltungsjournalismus“ selbst „filtert“?

Nehmen wir – als Beispiel – den blutigen Terror-Anschlag auf betende Christen während des Osterfestes in Sri Lanka. Wer die Berichterstattung unmittelbar nach diesen Ereignissen verfolgt hat, der kam kaum auf die Idee, einen Zusammenhang mit radikalen Muslimen herzustellen. Im Gegenteil, man musste eher an ein Wiederaufflammen des alten Konfliktes zwischen Buddhisten und Hinduisten glauben. Selbst die Tatsachenbeschreibung, dass es sich um einen gezielten Anschlag auf Christen gehandelt habe, wurde mit allergrößter Anstrengung vermieden. Man sprach lieber von Betenden. Ganz im Stile Barack Obamas und Hillary Clintons, die per Twitter von „eastern worshippers“ sprachen.

Politik und Medien überbieten sich gegenseitig im Verschweigen

Besonders perfide: Nachdem nichts, aber auch gar nichts mehr umzudeuten und nichts mehr zu leugnen war, also nachdem feststand, dass es sich um einen islamisch motivierten Terroranschlag handelte, spielte man auf das Attentat von Christchurch an. Ach so, es war also „nur“ ein Racheakt. Na ja, dann kann man nichts weiter dazu sagen. Dann sind „wir“ – also wir, die wir so friedens- und harmoniebewegt sind – ja Gott sei Dank und endlich wieder quitt.

Ebenso der Brand der Kathedrale „Notre Dame“ in Paris. Noch während des Flächenbrandes wird allerorten bereits die Gewissheit vermeldet, dass es sich auf gar keinen Fall um einen Brandanschlag handeln könne. Kein kritisches Hinterfragen, keine Erwähnung der Vielzahl an Schändungen französischer Kirchen in jüngerer Zeit. Und nur zögerlich und vereinzelt diverse Sachverständige, deren Expertise und deren Aussagen allesamt letztlich nur einen Schluss zulassen: Es stinkt gewaltig. Auch ohne jeden Beweis.

Bis vor wenigen Jahren wurde stets geflissentlich darauf hingewiesen, dass man auf gar keinen Fall verallgemeinern dürfe. Heute hingegen werden selbst logisch erscheinende Zusammenhänge, Hinweise und Erfahrungswerte unterdrückt, negiert oder umgedeutet. Politik und Medien überbieten sich gegenseitig im Verschweigen. Wer dennoch Schlüsse zieht, die der polit-mediale Komplex tunlichst tabuisieren will, der riskiert viel. Heutzutage ist ein daraus folgendes „Irren“ – so zumindest will es der polit-mediale Komplex verstanden wissen – nicht mehr menschlich, sondern immer auch das bewusste Outing eines sogenannten Rechtspopulisten.

Extreme Übereinstimmung zwischen MSM und Altparteienkartell

Es ist mit hoher statistischer Sicherheit feststellbar: Die fast schon extrem anmutende Übereinstimmung zwischen Mainstreammedien und dem etablierten Altparteienkartell. Die gleiche Wortwahl, das übereinstimmende Ignorieren, das „unabgesprochen“-abgesprochene Weglassen und das gemeinschaftliche Unterdrücken unerwünschter Zusammenhänge.

Man muss kein Politikwissenschaftler sein, um eine allzu große Übereinstimmung und Gleichartigkeit zwischen Politik und Medien äußerst kritisch zu sehen. Es stellen sich hierzu zwei Fragen: Agieren die Politiker heute mehr als „Medienschaffende“, denn als Politiker? Und: wirken und walten die heutigen Journalisten als ideologiegesättigte Politiker? Allerdings, so ganz ohne die demokratische Legitimation per Wahlen.

So bleibt es dem Bürger oftmals selbst überlassen, eins und eins zusammenzuzählen. Wer heute im Blätterwald auf das Wort „Messer“ stößt, der braucht nicht einmal besonders helle sein, um zu ahnen, dass hier „Männer“ oder „eine Gruppe Jugendlicher“ am Werke war. Nie im Leben käme man als „rechtschaffener Bessermensch“ auf die Idee, hier radikale Muslime vermuten zu müssen. Es weiß schließlich ein jeder, dass der Durchschnittsdeutsche schon während seiner ganzen Kindheit am liebsten mit Messern, Macheten und Äxten spielte. Und sich dieser Werkzeuge als Meinungsverstärker schon immer gerne bediente.

Die Gedanken sind schon lange nicht mehr frei

Nie käme man bei den „Mainstream“-Medien auf die Idee, beide Seiten der Medaille zu betrachten, wenn diese vom Islam sprechen. Der eben nicht nur „Religion“, sondern zuvörderst auch politische Weltanschauung und Weltbeherrschungsideologie ist. Beides voneinander untrennbar. Aber in der öffentlichen Berichterstattung – oder in der Politik – nahezu niemals ausgesprochen.

So zeichnet sich die heutige Berichterstattung der „Mainstream“-Medien immer weniger durch sachliches Vermitteln aller denkbaren und relevanten Informationen aus. Informationen, die es dem Bürger ermöglichen würden, sich sein eigenes, durchaus auch subjektives Bild zu machen. Vielmehr zeichnet man sich durch Ignorieren, durch Negieren, durch schlichtes Weglassen und durch Umdeutung der Begriffe von relevanten Informationen aus, nur um beim Bürger ein bestimmtes Bild zu erzeugen. Und wehe dem, der – auch mit Beweisen ausgestattet – an dem „voreingestellten“ Fokus – Stichwort „Framing“ – herummäkelt.

Die Gedanken sind schon lange nicht mehr frei – jedenfalls nicht, wenn man sie im Internet äußert.

Denn hier sind nun allerlei „Faktenchecker“ am Werk. Selbsternannte, aber auch durch Staatsgelder alimentierte Faktenchecker. Da der Staat nicht zensieren darf, droht er den Plattformbetreibern mit saftigen Sanktionen und horrenden Haftungsgeldern.

Medialer Flaschenhals muss geweitet werden

Kommen wir zurück zum Schweinehund, den es zu überwinden gilt. Unsere Aufgabe muss und wird es sein, den medialen Flaschenhals zu weiten. Demokratie ist ohne weitreichende Freiheit des Bürgers nicht denkbar. Zur Freiheit aber gehören auch subjektive Eindrücke. Das Anwenden von gesammelten Erfahrungswerten. Zur Freiheit gehört sogar das Recht, eine „falsche“ Meinung zu haben – und diese auch ohne Angst vor Repressalien zu äußern. Demokratie ist das freiheitliche Recht, alles das sagen zu dürfen, was der andere nicht hören will.

Alles andere ist Erziehung. Ob diese Erziehung seitens der Medien, seitens des Staates, der Regierung oder einer selbsternannten, vermeintlichen Elite ausgeübt wird, spielt keine Rolle – es ist und bleibt das glatte Gegenteil von Freiheit. Und damit auch das Gegenteil von Demokratie.

Es war höchste Zeit, der angemaßten Deutungshoheit und „Alternativlosigkeit“ der etablierten Politik durch die „Alternative für Deutschland“ Einhalt zu gebieten. Den gleichen Part, die gleiche Aufgaben, die gleichen Ziele haben die alternativen Medien, die freien Blogger, im ansonsten „maingestreamten“ Mediensektor.

Wenn alle einer Meinung sind, braucht es eine zweite Meinung. Wie sonst sollte im Wettstreit der Ideen, der Thesen und der Konzepte, die jeweils beste Lösung – auch Synthese genannt – gefunden werden? Wie sonst sollte eine Demokratie überleben können, ihren systemischen Widersachern widerstehen und Paroli bieten können?


(Martin E. Renner ist Bundestagsabgeordneter der AfD. Er war Anfang 2013 einer der 16 Gründer der Partei in Oberursel. Seine Kolumne auf PI-NEWS erscheint alle zwei Wochen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

131 KOMMENTARE

  1. Als Anfang des 19Jahrhunderts das Medienzeitalter und die damit einhergehende Massen-Alphabetisierung begann, hatten diejenigen die Massen auf ihrer Seite, die es am geschicktesten verstanden, die Medien auf ihrer Seite zu haben – sie sozusagen einzubetten.
    Wer seit nunmehr 200 Jahren das mediale Informationsmonopol besitzt, kann am leichtesten die Massen für sich gewinnen und sie lenken.
    Daher ist die Mär von freien und unabhängigen Medien und Journalisten ein Aberglaube bzw. eine Fata Morgana – es wird sie nie geben.

  2. In Wirklichkeit wurden die Medien des „Westblocks“ bereits vor 50 Jahren im kalten Krieg unterwandert. Wenn Medien „frei“ sind und nicht staatlich kontrolliert werden, ist es eben auch ein Leichtes für andere Staaten seine Leute zu installieren, Geschichtspolitik zu betreiben, Propaganda zu lancieren.

    Wenn man die Berichterstattung in unseren Medien mal auf einen Punkt bringt, das ist sie schlicht & ergreifend antiwestlich. Amerika, Deutschland, Israel – der Westen ist schlecht, an allem schuld. Gleichzeitig sollen wir dem IS mit „Liebe“ begegnen – also Völkermördern und Sklavenhändlern. Selbst der angebliche „Antirassismus“ richtet sich nicht etwa gegen IS und Hamas, sondern ausschließlich gegen den Westen.

  3. @ Arent 27. April 2019 at 20:46

    metoo richtet sich nur gegen einheimische weiße Männer. Gegen frauenverachtende Migranten sagen diese Weiber nichts.

  4. Haremhab 27. April 2019 at 21:10

    Peta ist auch nur gegen Pelzmode, beim brutalen islamischen Schächten halten diese linksgrünen Nichtsnutze die Fresse!

  5. Ohne die Medien hätte die Regierung nicht so lange durchgehalten. Denkt mal nach, wie Helmut Kohl von der Presse behandelt wurde. Für Merkel gibt es da nur Lob. Seit einiger Zeit kommen jeden Tag Jubelartikel über Habeck in den Medien.

  6. ***Eilt!*** und ***Zeugen gesucht***

    25jähriger (wahrscheinlich Deutscher) wird von (wahrscheinlich Merkel-Moslem) auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Northeim bestialisch mit einem Messer niedergestochen

    Nach einer Not-Operation kämpft das Opfer zur Zeit auf der Intensivstation ums Überleben.

    https://www.hna.de/lokales/northeim/northeim-ort47320/zeugen-gesucht-25-jaehriger-wird-northeim-messer-lebensgefaehrlich-verletzt-12230118.html

  7. Haremhab 27. April 2019 at 21:34

    Kohl blieb trotz der Medien an der Macht, FDJ-Merkel wegen der Medien.

    Wer also war der bessere Kanzler?

  8. Ich bin dafür, daß wir Martin Renner als nächsten Bundestagsvizpräsidentenkandidaten ins Rennen schicken. Zur Begründung seiner Nichtwahl wird zu 100% seine PI-Kolumne herangezogen. Mehr Werbung an exponierter Stelle geht nicht und zwar für die AfD, wie auch PI.
    Weiter machen!

  9. Umerziehung, Gehirnwäsche, Schuldeinflößung der Medien-Mafia im Auftrag des Altparteien-Syndikats von der Wiege bis zur Bahre, so wird der Deutsche Michel schon seit Jahrzehnten dumm und gefügig gemacht.

  10. Merkel-Mann (wahrscheinlich Dreadlock-Neger
    springt vor ein fahrendes Auto und fängt an auf dieses einzuschlagen!


    Täterbeschreibung:

    -40 bis 45 Jahre alt ist,
    – eine normale Statur
    1,75 bis 1,80 Meter groß
    – lange, braune, naturkrause Haare
    möglicherweise soll es sich auch um Dreadlocks handeln.

    Sein gesamtes Aussehen beschrieben die Zeugen übereinstimmend als ungepflegt.

    https://www.hna.de/kassel/nord-holland-ort304156/kassel-mann-springt-auf-strasse-und-schlaegt-autoscheibe-ein-zwei-verletzte-12227184.html

  11. Gauckler 27. April 2019 at 21:44

    Trotzdem haben sich 6.7 Millionen Wähler 2017 nicht beirren lassen! 🙂

  12. Setze: Die Medien sind auch Makler und Vernichter von Informationen statt „auch Makler und Vermittler von Informationen“. Und schon stimmt’s!

  13. @MilanaGA 27. April 2019 at 22:09
    Und da Du ein und das selbe jetzt 3x kundgetan hast und beim letztenmal noch eine Botschaft vorne angegehangen hast, nun jeder Bescheid weiss, darfst Du Dich jetzt gepflegt vom Acker machen…und die Aufforderung im Anhang an Dich selbst verrichten!
    Wie neulich die Helga 😉

    Meine Meinung!

  14. OT:
    Lese gerade „nebenan“ auf MMnews, der Grüne Boris Palmer lege mit den Grundstücksenteignungen los. Dies betrifft Grundstücksbesitzer, die ihre Grundstücke nicht zur Bebauung verwenden oder freigeben möchten.

    Ich versuche mich gerade zu entsinnen: Waren es nicht die Grünen, die über Jahrzehnte über Flächenversiegelung, Naturraumverlust und Bauwahnsinn jammerten? Sie scheinen ja mittlerweile ihr Programm komplett von Naturschutz auf Kuffnucken-Bewirtung umgeschrieben zu haben. Sagen wir so: jetzt auch offiziell!
    Im Ernst: Ich warte nur noch, dass die Grünen Lobeshymnen auf Monsanto und Round-up („Glyphosat“) anstimmen. Die zahlreichen Kuffnuckenkinder wollen ja schließlich mit Nahrung versorgt sein. Das geht schneller mit saftiger Chemie.

  15. Lol,Milana, biste mit deinem Spam durchgekommen…. erbärmlich auf diese Art und Weise Geld zu verdienen…Deine Mama und dein Papa sind bestimmt Stolz auf dich wie Bolle…. zisch ab

  16. MilanaGA 27. April 2019 at 21:59
    ————————————————————————————————–
    Wenn Du linkes Ei mich hier zitierst, dann mach das gefälligst kenntlich! Auf solche wie Dich warten hier nur.
    Wie sagt @Autodidakt? Mach Dich vom Acker, aber dalli!

  17. Rittmeister, das ist keine Linke… das ist ein Geschäftsmodell… habe solche armen widerlichen Kreaturen mal ganz kurz kennen gelernt, wie gesagt kurz, die verdienen ihr Geld mit dem PC und verbreiten Spam… je mehr desto besser, und die waren auch noch Stolz darauf so ihr Geld zu verdienen… meine Meinung damals, sind perverse arme Kreaturen, mehr nicht und weg … am besten PN an den Mod und den Mist löschen lassen

  18. Sunny 27. April 2019 at 22:38

    Rittmeister, das ist keine Linke… das ist ein Geschäftsmodell… habe solche armen widerlichen Kreaturen mal ganz kurz kennen gelernt, wie gesagt kurz, die verdienen ihr Geld mit dem PC und verbreiten Spam… je mehr desto besser, und die waren auch noch Stolz darauf so ihr Geld zu verdienen… meine Meinung damals, sind perverse arme Kreaturen, mehr nicht und weg … am besten PN an den Mod und den Mist löschen lassen
    ————————————————————————————————–
    Ich meine in diesem Fall nicht politisch links, sondern wirklich link.

  19. wer im Osten aufgewachsen ist, hat es gelernt, zwischen den Zeilen die Wahrheit zu erkennen.
    Die heute in den gebrauchten Bundesländern den Systemmedien noch vertrauen, haben nichts, aber auch gar nichts gelernt. Die werden es auch nicht mehr lernen. Früher, im Osten, hatten wir noch die Auswahl zwischen RIAS, DLF, oder BBC und Deutsche Welle. Heute sind alle gleichgeschaltet oder ganz weg. Dafür gibt es eben neue Medien, wie PI.

  20. 2017 hätte mit dieser linksgerichteten Medienschar eigentlich der Schulz-Zug nicht entgleisen dürfen.
    Mit der dann erfolgten Rot-Rot-Grünen Regierung
    hätten wir jetzt aber eine gute Blau-Schwarz-gelbe Opposition, ohne Merkel und Vasallen.

    Das war den Medien zu gefährlich.
    Darum lieber weiter eine GroKo mit Merkel und co.

    Merkel muss weg!
    Wenn eine konservative Partei Beifall von Grünen und Linken bekommt, sollte dies Verdacht erregen.

  21. Ach so Rittmeister, ich verstehe… und vermutlich ist diese Kreatur schon in anderen Foren unterwegs um ihrem Mist los zu werden…. einfach ignorieren…

  22. Die Verhältnisse,in denen wir leben,
    der Entzug der Wahrheiten,der Denk und Sprachverbote,
    und dem aufoktroyierten Mainstream,hat und hatte, nur einen Grund

    Man macht eine Politik,gegen die Mehrheiten im Volk und deren Vorstellungen.
    Wenn die wirklich überwältigende Mehrheit im Volk,das,was gerade geschieht
    abnicken würde,brauchte man keine Denk-und Sprachverbote,
    keine Bahnhofsklatscher,keine Gutmenschen und vor allem keine AfD.
    Weil die AfD dann überhaupt keinen Sinn mehr machen würde,wie die Parteifunktionäre,dieser
    einzigen Alternative ,gegen die Minderheitspolitik der Etablierten und Altparteienkartelle, selbst
    zugeben.
    Die AfD ist wichtig,richtig und vor allem notwendig,um diesem verbrecherischen System,der
    Ausbeutung, Umvolkung und Islamisierung Deutschlands,Einhalt zu gebieten.
    Ohne die Existenz der AfD, hätten wir schon Schwedische Verhältnisse,weil die Mehrheit,
    im Volk, keinerlei Möglichkeit hätte,sich zu wehren!
    Es wurde und wird versucht,durch eine entsprechende Spitzelkultur,Diktarorische Verhältnisse und
    vor allem Ängste zu schüren,um das Volk davon abzuhalten,sich zu erheben,
    und ein kollektives
    Nein!,
    diesen Verbrechern, in ihren Ämtern, der Politik, der Wirtschaft,den Kirchen und Verbänden
    entgegen zu rufen.
    Dies ist die Angst,die man haben muss,wenn Volkes Wille nichts mehr wert ist,zählt und ignoriert wird!

  23. Todesstrafe für Minderjährige wegen WhatsApp-Nachricht und Demo-Banner.
    Oder für „Spionage für den Iran“.

    Geständnisse unter Folter erpresst.

    Wollen wir das wirklich auch in Deutschland?

    Nein! Nein ! Nein !
    Stoppt den Wahnsinn!
    Egal, ob rechts, Mitte oder links, ob christlich, liberal oder grün.
    Stoppt den Wahnsinn, stoppt die Barbarei!

  24. Lieber Martin Renner, ALLES RICHTIG ! Grob zusammengefaßt kann man sagen, daß es hier und heute eine undemokratische politische Führung Deutschlands durch Claus Kleber und Co gibt. Die Regierung hört auf die ÖR-Medien und fügt sich deren Vorgaben. Dafür werden die Politiker dann medial belohnt. UND DAS ALLES NUR WEIL DIE BESCHEUERTEN 68er ES GESCHAFFT HABEN, IHRE EIGENEN LEUTE ALS EINE GESCHLOSSEN DENKENDE CLIQUE IN DIE ÖR EINZUSCHLEUSEN – und alle anderen wegzubeißen.

  25. Wenn die BILD nicht nur 2015, sondern auch 1970 gezetert hätte …

    Hat sie aber nicht.

    So wie laut Merkel wurden unschöne Bilder vermieden, schon immer.

    Die Resultate sind spürbar.

  26. Ja Herr Renner, deshalb ist es immens wichtig, die Funktionen einer Demokratie wieder herzustellen, damit Medien wieder ein Kontrollorgan in diesem Staat übernehmen; wie es lange Jahre einmal war !
    Die Konzentration der Medien müssen zerschlagen werden , um der Demokratie Willen ! Escdarf miemals zu solcher Medienmafia in Verbindung mit der Polizik kommen ! Es ist zu verbieten, dass Regierungssprecher sich aus diesem Medienpool rekrutieren … das ist zweifellos undemokratisch !!

  27. Ihr linken A-löcher tretet hier in letzter Zeit anscheinend zuhauf auf (unbekannte Nicks).
    Es gibt aber auch eigene (A-löcher)

  28. Leute!

    Ich habe gerade einen neuen Skandal ausfindig gemacht.

    Helmut Schmidt hat sich 2013 in Brandenburg als „alter Soldat“ bezeichnet. Damit hat dieser ehemalige Wehrmachtssoldat die Wehrmacht verherrlicht und damit war er ein Nazi. Die Antifa muss mehr Aktionen gegen Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt durchführen!

  29. VivaEspaña 27. April 2019 at 23:33

    Viper 27. April 2019 at 23:31

    Was für eigene?
    Solche mit bekannten Nicks?
    —————————-
    Yes!
    „Gespaltene Persönlichkeiten“ die Du auch sehr gut kennst.

  30. Das jemand aber fälschlicherweise in ein Land abgeschoben wird, aus dem er gar nicht kommt, ist eher eine Seltenheit …

    So geschehen im Februar. Am Mittwoch wurde der „falsche Afghane“ dann zurück nach Deutschland geflogen – offenbar stammt er aus dem Iran, hatte aber keine vollständigen Angaben zu seiner Herkunft gemacht.(…)

    (Druckfehler übernommen)

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/abschiebeflug-bundesregierung-holt-falschen-afghanen-zurueck-61523418.bild.html

    IRRENHAUS.

  31. Konkret im Hinblick auf die völlig verklemmte Umgangsweise mit Sri Lanka gibt es weltweit Rückmeldungen, dass irgendwas nicht stimmt.
    Gesellschaftlich. Hier. In den westlichen Industrieländern.

  32. @Vivaespana
    „Bundesregierung holt falschen Afghanen zurück“.
    ____________

    Kostet ja nur zehntausende Euro.
    Dafür zahlen wir doch gern unsere Steuern.

  33. Kann es wahr sein, dass es demnach die volle Absicht unserer Machthaber ist, unseren Staat abzuwracken und auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen, womöglich weil sie hoffen, dass dann auf den Ruinen der europäische Staat entstehe, den sie sich herbeiphantasieren? Macht die Linke deshalb gemeinsame Sache mit dem Moslem, wie dereinst im Iran, um den Zusammenbruch des von ihnen so verhassten „Systems“ voranzutreiben?

  34. Ist nichts los im Nachtclub.
    Das Thema Medien und Politik und Manipulation oder Indokrination der Menschen will vielleicht auch keiner mehr diskutieren.

  35. Viper 28. April 2019 at 01:03
    In den letzten zwei drei Jahren hat man sowas von erfahren können, daß man nicht mehr sagen kann, was man sonst so im Normaloleben gesagt hätte.

  36. Mindy 28. April 2019 at 01:18

    Ich halte mein Maul nach wie vor nicht. Im Gegenteil, ich mache inzwischen jeden meiner Verwandten, Freunde, Bekannten an, dass 87% der Deutschen verblödet sind – kann sich dann jeder selbst ausrechnen, ob er dazu gehört.

  37. Viper, mach ich auch. Die Tage hatte ich mich mit einer Frau unterhalten, die mit Flüchtlingen und so auch nicht so ganz einverstanden war, aber deshalb nie die AfD wählen würde. Immer dieses „Und so“, aber nie konkret werden. Da frag ich mich, was in diesen Hirnen vorgeht.

  38. Viper 28. April 2019 at 01:31

    Hier weiterer Beweis für die Verblödung der Deutschen:

    Chefredakteurin Brigitte Huber und Redakteurin Meike Dinklage befragten Habeck bei “Brigitte live”. Auch die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel kam dran – und Habeck positionierte sich dazu klar: Das inzwischen wohl zweit-berühmteste (nach „wir schaffen das“) Merkel-Statement “Dann-ist-das-nicht-mein-Land” fand und findet er klasse.

    Habeck voll für Merkels “Dann-ist-das-nicht-mein-Land”- Statement
    Im September 2015 hatte sie bei einer Pressekonferenz ihre Flüchtlingspolitik verteidigt – mit einem Satz, der international durch die Medien ging: „Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen, dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land“, sagte Merkel damals.

    Habeck von Merkel „echt beeindruckt“
    Habeck sagte jetzt bei “Brigitte live”: Die Aussage, dass ein Land, wo man sich für Humanität entschuldigen müsse, nicht ihr Land sei, fand er aus dem Mund einer konservativen Bundeskanzlerin “echt beeindruckend”. Das Publikum quittierte das mit begeistertem Klatschen.

    (Fett von mir)

    https://www.merkur.de/politik/habeck-feiert-beruehmten-merkel-satz-und-begeistert-publikum-zr-12227612.html
    mit Video, Schwiegermutterstraum und „Frauenschwarm“ Habeck, gewaschen, gefönt und rasiert im „Brigitte live talk“

  39. Mindy 28. April 2019 at 01:39

    Da frag ich mich, was in diesen Hirnen vorgeht.
    ——————————————
    Nix mehr!!

  40. VivaEspaña 28. April 2019 at 01:39

    Es ist tatsächlich so, dass ich der verdammten Mistfliege damals recht geben mußte: Es ist nicht ihr Land, sondern unseres (das, der aufrechten Deutschen).

  41. Viper 28. April 2019 at 01:51

    Gibt es noch einmal eine Fortsetzung zum Märchen von der Mistfliege?

  42. #VE

    Läßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?
    Wie Du vielleicht bemerkt hast, war ich 3 Wochen im Internetfreien Raum (bei meiner Mama im Allgäu 🙂 ) und bin gerade nicht mehr so auf dem Laufenden.

  43. Viper
    28. April 2019 at 01:51
    Es ist und war nie ihr Land. Sie ist nach wie vor getrieben, dieses gute Deutschland zu vernichten, weil sie nach wie vor Eingebungen aus dem Jenseits erhält.

  44. VivaEspaña 28. April 2019 at 01:54

    Viper 28. April 2019 at 01:51

    Gibt es noch einmal eine Fortsetzung zum Märchen von der Mistfliege?
    ———————————–
    Also die nächsten 6 Monate nicht. Habe einen Haufen (Schwarz)Arbeit.

  45. Que quieres?

    Morgen/heute wählt Spanien.

    Da bekommt der Merkelknecht und Soze Sanchez möglicherweise eine Klatsche:

    Mit ultrarechter Partei an die Macht?
    Auch Casado will die Regierungsgeschäfte übernehmen. Unterstützung bekäme er dafür von der rechtsliberalen Partei Ciudadanos. Casado und Ciudadanos-Chef Albert Rivera schließen auch nicht aus, dass sie gemeinsame Sache mit der neuen ultrarechten Partei Vox machen, um eine regierungsfähige Mehrheit zu bekommen. Vox-Kandidat Santiago Abascal versteht sich als Sprachrohr der Altfranquisten und Neofaschisten, mobilisiert mit den Themen Migration und Einheit des Landes.

    Stimmung in Spanien aufgeheizt
    Die Einheit des Landes, der Streit um Katalonien: Diese Themen haben die politische Stimmung vergiftet.
    Das wurde am Osterwochenende in Coripe deutlich, einem Dorf in Andalusien. Hier gibt es den Brauch, an Ostern eine Puppe des Verräters Judas anzuzünden. An diesem Osterfest wurde wütend eine Puppe mit dem Bild des ehemaligen katalanischen Ministerpräsidenten Carles Puigdemont abgefackelt.

    Pedro Sánchez wirbt stets für den Dialog mit den Katalanen. Das Thema ist aber für ihn brandgefährlich.

    Spanien wählt in aufgeheizter Stimmung
    https://www.tagesschau.de/ausland/spanien-wahl-133.html

  46. Viper
    28. April 2019 at 01:56
    #VE
    Läßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?äßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?
    —-
    Hehe. Um diese Uhrzeit steht er eigentlich nicht unter der Dusche. Vielleicht macht er grad ein Zimmer frei für die Raute. Hatte nicht gestern ein Kommentator gemeint, sie wäre in Südamerika gut aufgehoben? Vielleicht hat der H. Brecher das persönlich in die Hand genommen :))

  47. VivaEspaña 28. April 2019 at 02:04

    Que quieres?

    Morgen/heute wählt Spanien.

    Da bekommt der Merkelknecht und Soze Sanchez möglicherweise eine Klatsche:
    ——————————————
    Die nächste linke Bastion fällt. WARUM MUSS D IMMER LETZTER SEIN???????

  48. Viper 28. April 2019 at 02:08
    WARUM MUSS D IMMER LETZTER SEIN???????

    Weil sowas in DE unmöglich ist:

    Das wurde am Osterwochenende in Coripe deutlich, einem Dorf in Andalusien. Hier gibt es den Brauch, an Ostern eine Puppe des Verräters Judas anzuzünden. An diesem Osterfest wurde wütend eine Puppe mit dem Bild des ehemaligen katalanischen Ministerpräsidenten Carles Puigdemont abgefackelt.
    https://www.tagesschau.de/ausland/spanien-wahl-133.html

    und sowas auch:

    Nachdem im Februar 2000 zwei Marokkaner zwei Bauern und eine Frau getötet hatten, riefen Spanier zur „Jagd auf den Mauren“. Hunderte, bewaffnet mit Messern, Baseballschlägern und Eisenstangen, attackierten El Ejidos marokkanische Bevölkerung. Sie zerstörten Wohnungen, steckten Autos in Brand, verwüsteten Geschäfte. Viele Marokkaner flüchteten und versteckten sich in der Umgebung. Erst nach Tagen bekamen Polizeihundertschaften die Lage in Griff.
    https://www.spiegel.de/politik/ausland/wahl-in-spanien-rechtsruck-unter-plastikplanen-a-1264222.html

    VivaEspaña! 😯

  49. Mindy 28. April 2019 at 02:06

    Hehe. Um diese Uhrzeit steht er eigentlich nicht unter der Dusche. Vielleicht macht er grad ein Zimmer frei für die Raute. Hatte nicht gestern ein Kommentator gemeint, sie wäre in Südamerika gut aufgehoben? Vielleicht hat der H. Brecher das persönlich in die Hand genommen :))
    ————————————-
    Wäre nicht schlecht. Ab unter die Dusche mit der alten Vettel – für den Rest ihres erbärmlichen Lebens. Quasi als humane Art der chinesischen Wasserfolter (sonst gibt’s Ärger mit den Gröönen).

  50. VivaEspaña 28. April 2019 at 02:14

    Nachdem im Februar 2000 zwei Marokkaner zwei Bauern und eine Frau getötet hatten, riefen Spanier zur „Jagd auf den Mauren“…..
    ————————————-
    Viva España, Viva España, Ole VivaEspaña 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  51. Viper 28. April 2019 at 02:19

    Das ist die einzige Art von Reaktion, die die Islam-Kuffnucken verstehen.

  52. VivaEspaña 28. April 2019 at 02:22

    Ja, genau. Bei uns gibt’s dafür das ‚Rundum-sorglos-Paket‘ (hoffentlich ließt der #Vielfaltspinsel nicht mit) für derartiges Geschmeiß.

  53. PS: mich würden ja mal Mehrkills Papiere interessieren.

    Nicht, dass die einst einen Stasi Diplomaten-Pass aus dem Hut zaubert, um sich nicht vor unserem Volk verantworten müssen.

  54. Ich wundere mich nur immer warum so viele der Medien und die Altparteien sich so hinterhältig feige und verlogen benehmen. Wer hat die unter Kontrolle?? Vieleicht Soros und Kumpanen oder ist es einfach nur widerliche, jämmerliche Feigheit und panische Angst vor den überwiegend gewaltbereiten Invasionshorden??

  55. Mindy 28. April 2019 at 02:06
    Viper
    28. April 2019 at 01:56
    #VE
    Läßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?äßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?
    —-
    Hehe. Um diese Uhrzeit steht er eigentlich nicht unter der Dusche. Vielleicht macht er grad ein Zimmer frei für die Raute. Hatte nicht gestern ein Kommentator gemeint, sie wäre in Südamerika gut aufgehoben? Vielleicht hat der H. Brecher das persönlich in die Hand genommen :))

    ——————————-
    Gut, dass ich nochmal im Nachtclub vorbeischaue … wir sprechen uns nach der Dusche! 🙂

  56. Sehr geehrter Herr Renner, ich würde die Überschrift dahingehend korrigieren wollen, daß es sich hierbei nicht um den ideellen Begriff eines wie auch immer gearteten inneren, wie äußeren Form eines fast poetisch gedanklich erzeugten Mischwesens handelt, sondern sich diese Medienseuche bereits ganz real, im fortgeschrittenen Stadium, wie eine bösartige Art von Krebs, in bedenklichen Metastasen über die gesamte Körperschaft eines ganzen Landes ausgebreitet hat. Wird aber von den meisten bisher als harmlos empfunden
    https://img.utopia.de/-S6X9aOEjkUKmZaoupp1U-40HIY=/640×300/https://utopia.de/app/uploads/2017/10/inneren-schweinehund-ueberwinden-selbstmotivation-cc0-pixabay-suju-rhea-moutafis-utopia-171004.jpg

  57. Hans R. Brecher 28. April 2019 at 03:54

    Mindy 28. April 2019 at 02:06
    Viper
    28. April 2019 at 01:56
    #VE
    Läßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?äßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?

    [..]
    ——————————-
    Gut, dass ich nochmal im Nachtclub vorbeischaue … wir sprechen uns nach der Dusche!

    _______________

    So in nem Stündchen? 😉

  58. VivaEspaña 28. April 2019 at 01:46
    @Mindy 28. April 2019 at 01:42

    Kennst Du den K-Club?

    Mindy 28. April 2019 at 01:50
    K-Club = Kotz-Club?

    ———————————–
    Das ist längst der N8-Club! 🙂

  59. Bin Berliner 28. April 2019 at 03:56
    Hans R. Brecher 28. April 2019 at 03:54

    Mindy 28. April 2019 at 02:06
    Viper
    28. April 2019 at 01:56
    #VE
    Läßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?äßt der Herr R. Brecher noch was von sich hören?

    [..]
    ——————————-
    Gut, dass ich nochmal im Nachtclub vorbeischaue … wir sprechen uns nach der Dusche!
    _______________

    So in nem Stündchen?

    ———————————-
    Ich mach heute schnell … scheint eine vergnügliche Runde zu sein …

  60. bet-ei-geuze 28. April 2019 at 04:16
    Es gibt Menschen, die von höherer Macht die Gabe erhielten, harmonisierend zu wirken.
    https://www.youtube.com/watch?v=X8zw5yel_zM

    ——————————–
    Gut, dass ich das nicht vor dem Duschen gesehen habe … sonst hätt’s länger gedauert … 🙂

  61. Bin Berliner 28. April 2019 at 03:50
    OT

    Wann kommen eigentlich die Wahlbenachrichtigungen? Bisher noch nix…

    ————————————
    Die habe ich schon vor Wochen angefordert. Da teilte man mir mit, dass sie noch gedruckt würden. Jetzt wären sie angeblich unterwegs. Aber bis die hier ankommen, ist der Wahltermin verstrichen. Jedes andere Land der Welt lässt seine Bürger, die sich gerade im Ausland befinden, auf dem Konsulat wählen. Nur die beste Demokratie, die wir je hatten, nicht …

  62. Jetzt schlafen schon wieder alle …

    Gute Nacht, John-Berliner!
    Gute Nacht, Elizabeth-Mindy!
    Gute Nacht, Waltons-PI!

    🙂

  63. Drei „Kinder“ aus Dortmund haben am Donnerstag in Unna (NRW) eine 18-Jährige im Zug begrapscht. Anschließend schubsten sie die junge Frau zu Boden und schlugen auf sie ein.

    Die Frau wartete am Bahnhof auf ihren Zug, als die drei Kinder, elf, zwölf und 13 Jahre alt, sie ansprachen. Die 18-Jährige entfernte sich von den Jungen und sagte, sie wolle in Ruhe gelassen werden.
    Unna: Kinder begrapschen die Frau
    Anschließend stieg die junge Frau in den Zug. Die Kinder folgten ihr und setzten sich neben sie. Dann wurden sie richtig dreist und unverschämt.

    Einer der Jungen griff der Frau dann an die Brust. Sie stand daraufhin auf, um sich einen anderen Platz zu suchen. Dabei fasste ihr einer der Jungen ans Gesäß.

    Anschließend schubsten die Jungen die Frau auf den Boden und schlugen auf sie ein
    Die Jungen schubsten sie anschließend auf den Boden. Sie schlugen und traten die Frau dann.
    Jugendamt eingeschaltet
    Ein weiterer Reisender ging dazwischen und trennte die Jungen von der Frau. Bis die Polizei eintraf, wurden die Kinder im Zug festgehalten.

    Die Kinder wurden dem Jugendamt übergeben
    Sie mussten mit auf die Polizeiwache gehen und wurden anschließend dem Jugendamt übergeben. Denn die Eltern waren zu dem Zeitpunkt nicht zu erreichen.

    Die Frau trug keine Verletzungen davon.
    https://www.google.com/amp/s/www.derwesten.de/region/nrw-widerwaertig-kinder-begrapschen-frau-und-es-wird-noch-schlimmer-id217032761.html%3fservice=amp

  64. Dichter
    27. April 2019 at 20:54
    Wer in die Presse kommt, wird platt gemacht.
    ++++

    Nicht immer!
    Bei mir in der Fabrik kommen wunderbare Blechteile für Autos aus der Presse.
    Kotflügel, Seitenteile, Türaußenbleche etc.. 🙂

  65. Der einfache Begriff „Presse“ greift in Deutschland viel zu kurz!

    „Linksgrüne Schmutzpresse“ trifft es besser!

    Jedenfalls in über 99 % aller Fälle!

  66. Demokratie statt Merkel
    28. April 2019 at 03:15
    PS: mich würden ja mal Mehrkills Papiere interessieren.

    Nicht, dass die einst einen Stasi Diplomaten-Pass aus dem Hut zaubert, um sich nicht vor unserem Volk verantworten müssen.
    ++++

    Merkels Stasi-Akte hält der US-Amerikanische Geheimdiensts unter Verschluss!

    Das ist unserer breitgesäßigen Zonenmastgans längst bekannt.

    Und sie weiß, dass diese Akte bei den Amis viel besser aufgehoben ist, als bei der AfD!

    Jörg Meuthen sollte mal mit Donald Trump über eine Veröffentlichung verhandeln! 🙂

  67. Renners Aufsatz unterstreicht die Tatsache, daß die de Facto kriminelle Organisation „die Grünen“ unser Hauptfeind ist. Es dürfte gerade hier sehr bekannt sein, daß sich über 80% der MSM-Schmierfinken politisch bei den „Grünen“ verorten.

    Mit Hilfe der Lügenpresse und des Staatsfunks sind die Grünen in der Lage, auch die absurdesten Forderungen, die unverschämtesten Lügen und die dreistesten Verleumdungen kraftvoll ins Volk zu bringen und somit auch umzusetzen.

    Siehe: Klimalüge, Gender, Kampf gegen rechts, Friday for future, Feinstaub und Stickoxid, etc.

    Grüne Themen müssen ständig und überall geduldig geschliffen und als dummdreiste Lügen entlarvt werden. Somit verlieren die Grünen die Diskurshoheit, die die AfD dann im selben Augenblick gewinnt.

  68. Bei mir hier ist der Regen z. Zt. nur 7 Grad warm!
    Gerade mal 1 Grad wärmer, als zu Weihnachten!

    Für mich der Beweis, dass die vielen Dieselautos in Deutschland längst nicht das bringen, was die Grünen und Sozen immer behaupten!

    Die Grünen und Sozen lügen uns an! 🙁

  69. Schopenhauer, bei Greta ist der Kampf, also den Spiegel der eigenen CO2 Emission vorhalten wohl schon gelungen. Selbst in staatlichen ÖR und angeschlossenen privaten Nachrichten hauen da die meisten Kommentarschreiber feste drauf. Arbeiter möchten keine Schulstreiker finanzieren, Bildungsbürger sehen im Schulbesuch die effektivste Lösung um Probleme der Zukunft zu lösen….

    Wir müssen nur konsequent weiter machen, uns mit unseren Fähigkeiten und dem Wissen gegenseitig bereichern, und dies laut und deutlich den Willigen mitteilen- wir sind mehr, die Meinungselite ist an ihre Grenzen gestoßen.

    Guten Morgen Miteinander

  70. Meinungsfroh 28. April 2019 at 07:27

    In der Tat! Die Lügenphalanx des polit-medialen Kartells bröckelt. Das wäre ohne Seiten wie PI, Pegida, AfD und viele andere nicht möglich. Die AfD muß diese Risse klug weiten.

    Paradoxerweise ist die AfD selbst ein Faktor, der den Zusammenhalt der Altparteien fördert, weil sie deren gemeinsames Feindbild ist. Dies kann man aber sehr einfach abstellen, indem man eine Altpartei zu seinem Komplizen macht und alle Angriffe auf sie einstellt und recht freundlich zu denen ist. Damit würden die Altparteien gespalten und das divide et impera umgekehrt. Wie wäre es mit der FDP als kleines Übel?

  71. ot
    „ot“?

    Sag´mir, wer und wo die Profiteure sind.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Gastransit durch die Ukraine sowie die Gaslieferungen in das Nachbarland kommentiert. Er verwies dabei auf die kurzsichtige Politik Kiews in dieser Frage.
    Die Ukraine zahle für das russische Gas zweimal mehr als nötig, betonte Putin in der Pressekonferenz nach seinem Treffen mit Chinas Staatschef Xi Jinping.
    Die Ukraine würde mindestens 25 Prozent weniger für das russische Gas zahlen, wenn Kiew es direkt von Russland kaufen würde.

    „Verstehen Sie, in den letzten Jahren sind in dem Land die Heizungskosten um 1400 Prozent gestiegen und die Stromkosten um 1000 Prozent“, betonte der russische Präsident weiter. Das Lebensniveau in der Ukraine sei in einem katastrophalen Zustand.

    Die Ukraine weigert sich, Gas direkt aus Russland zu beziehen, und kauft stattdessen russisches Gas mit Aufschlag aus der EU zurück. Die EU hatte Kiew nach Ausbruch des Konflikts im Osten des Landes die Methode des „Reverse Flows“ vorgeschlagen, bei der das Gas entgegen der Fließrichtung zurückgepumpt wird und zu einem höheren Wiederverkaufspreis an die Ukraine zurückgeliefert wird.
    Diese „Reverse-Technologie“ bezeichnete Putin als „Schwachsinn“: „Dieses,Reverse‘, es ist doch virtuell.“

    Putin erklärte daraufhin, wie eine normale Gasleitung seit den Sowjets-Zeiten aussehe: „Dort gibt es Abzweigungen vom Transitrohr, die durch die ganze Ukraine verlaufen. Das wissen alle Profis.“

    Deshalb sei diese „Reverse-Flows-Methode“ völliger Quatsch und Betrug. Die Ukraine beziehe das Gas wie üblich aus den Röhren, die durch ihr Territorium verliefen. Auf dem Papiere heiße es aber später, es sei „Reverse-Gas“, so Putin weiter.

    Wenn es den Transit durch die Ukraine nicht gäbe, dann gäbe es, so Putin, keine Gasversorgung des Nachbarlandes. „Das ist so eine ernste Frage, und sie (die ukrainischen Politiker – Anm. d. Red.) albern nur herum, statt an den einfachen ukrainischen Bürger zu denken, der für diese politischen Spiele einen hohen Preis zahlen muss.“

  72. Irgendwo habe ich aufgeschnappt, (momentan keine Zeit zu Googlen)
    dass auch Deutschland betreffend sehr wenige Leute „im Hinterziimmer“
    das russische Erdgas kaufen und es dann an Deutschland weiterverkaufen.

  73. Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce

    Was auch immer drauf stehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst.

    Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung. Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist. Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt: Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten. Damit ist die SPD Hauptakteur und eigentlicher Profiteur der aktuellen politischen Zustände, die man getrost als postmoderne Medien- und Parteiendiktatur bezeichnen darf.

    Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen politischen Kräfte nach links gezogen. Genau so, wie wir es derzeit haben.

    Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur.

    Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD. Gewonnen haben die Sozialisten. Verloren hat wie immer das Volk – und die Idee eines demokratischen Staats.

    Öffentlichrechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten, eine Beute der Berliner Blockparteien.

    Das sind genau die, die sich über die Medienpolitik in Polen aufregen. Selbst die “Organisationen”, die hier aufgeführt sind, und die viel gepriesene Zivilgesellschaft vertreten sollen, sind mit diesen Parteileuten durchsetzt. Da ist es kein Wunder, daß die ihre Pöstchen,

    ihren Einfluss und Macht, mit Klauen und Zähne verteidigen. Natürlich besetzen sie auch die Verwaltungsposten und Redaktionsstuben in den Rundfunk- und Fernsehanstalten mit ihren Parteigängern oder ihnen nahestehenden. Solange dieses System der Parteienwirtschaft nicht ausgemistet ist, ist es eine gigantische Propagandaanstalt, sonst nichts.

    In diesem Zusammenhang dürfen nicht die Eigentumsverhältnisse der SPD an zahlreichen Zeitungen und Druckereien unerwähnt bleiben. Wer weiß denn schon als Abonnent der großen Monopolzeitung Leipziger Volkszeitung (LVZ), wenn er morgens seine Zeitung aus dem Briefkasten holt, daß sie zu fast einem Viertel der SPD gehört. Da darf er sich dann nicht wundern wie einseitige die Berichterstattung über wichtige politische Themen ausfällt. Peter Helmes über die (un)heimliche Medienmacht der SPD:

    Na, trägt auch Ihre Tageszeitung den Untertitel „neutral“ oder „unabhängig“? Ja? Und meinen Sie nun, Sie könnten sicher sein, daß es sich nicht um ein SPD-Blatt handelt? Mitnichten! Selbst wenn Ihre Postille noch so „unabhängig“ daherkommt – bei vielen Blättern steht „neutral“ drauf, ist aber SPD drin:

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  74. Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (ddvg) mit Sitz in Berlin und Zweigniederlassung in Hamburg ist eine Medienbeteiligungsgesellschaft der SPD.

    Die Wurzeln für die Medienbeteiligungen der SPD liegen in der Zeit des Kaiserreichs.

    Die SPD steht für ihre großen Medienbeteiligungen häufig in der öffentlichen Kritik. Die Unionsparteien werfen der SPD vor, die Beteiligungen zu verheimlichen. So würde die SPD sich damit einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil verschaffen und durch die Medienbeteiligungen die Berichterstattung über sich selbst beeinflussen können. Tatsächlich hatte die ehemalige SPD-Bundesschatzmeisterin und Generaltreuhänderin der DDVG, Inge Wettig-Danielmeier, über die Parteibeteiligung an Medien gesagt:

    „Auch dort, wo wir nur 30 oder 40 Prozent haben, kann in der Regel nichts ohne uns passieren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Druck-_und_Verlagsgesellschaft

  75. Freya mal wieder mit einem Copy and Paste Threadshredder aufgrund fehlender eigener Gedanken und Ansichten. Erbärmlich.

  76. Wer ist MADSACK?

    Die SPD ist medienpolitisch gut aufgestellt, denn sie hält nicht nur am MadSack-Konzern
    ihre Anteile, sondern auch an eine Reihe weiterer Tageszeitungen und Betrieben.

    Den wesentlichen Gesellschafteranteil hält die Deutsche Druck- und
    Verlagsgesellschaft GmbH (ddvg) mit 23,083%. Dieser Gesellschafteranteil
    erhöht sich faktisch noch dadurch, dass die ddvg nochmals 26%
    Gesellschafterin der Komplementärin „Dr. Erich Madsack GmbH“ ist.

    Und wer ist die ddvg??
    Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft GmbH gehört zu 100% der
    Sozialdemokratischen Partei (SPD).

    https://www.lvz-medien.de/files/1-Wer-ist-MadSack.pdf

  77. @ Schopenhauer,
    bis DVK, Mövenpick war die FDP meine Partei, die CSU mochte ich ebenfalls.
    Westerwelle anstatt Gerhardt war der Rubikon. Die würde sich ihr Grab schaufeln.
    Auf Landesebene, in Kommunen vielleicht.
    Wenn die der Sache helfen, aber ich denke, wir sind erst einmal ausgezogen das hier zu ändern, vieles zu tilgen. Sehe die AFD in der Pflicht, uns als Streiter- derzeit wäre mir ein ohne die lieber.

  78. Die Tageszeitung als solches hat bei mir fertig, auf Grund des geistigen Potentials der Streiter in und um die AFD, sehe ich die am Ende, online ist´s schon „weit unten“ bei denen.

    Bin ein fairer Spieler, manchmal denke ich wir sollten den Etablierten mal unter die Arme greifen, die sind so schwach. Oder für eine Wahl „´nen Curio“ ausleihen.
    Im Ernst, so passt es, und ich sehe die EU als Weg zu einem neuen Hambacher Fest.

  79. Meinungsfroh,

    die FDP kann nur ein Werkzeug sein. Ein Keil, das Altparteienkartell zu sprengen. Auch wenn man -so wie die AfD- die Wahrheit spricht kann man nichts, gar nichts erreichen, wenn man wirklich alle gegen sich hat. Mir wäre es auch lieber ohne sie, aber das ist nicht möglich. Devide et impera und die FDP wäre unser Spaltpilz im Fleisch der Altparteien.

    Zur FDP freundlich – zu den Grünen maximal unfreundlich. Die anderen kann man als tumbe Verfügungsmasse ansehen, da keine großen gesellschaftsübergreifende Themen vorhanden sind, die als Alleinstellungsmerkmal dienen können. Sie werden sich ideologisch dem Gewinner (AfD oder Grüne) unterwerfen

  80. @ Schopenhauer 28. April 2019 at 08:39
    Freya mal wieder mit einem Copy and Paste Threadshredder aufgrund fehlender eigener Gedanken und Ansichten. Erbärmlich.

    Deine inhaltslosen Gedanken sind für die Katz. Wie viele Pseudos hast Du hier eigentlich? Der vor sich hin dümpelnde, langweilige Schreibstil ist immer derselbe.

    Die Wurzel aller Probleme ist die ungeheure Medienmacht der SPD. Wer die Ursache nicht deutlich anspricht und öffentlich macht, wird nie etwas ändern.

  81. Fuerst aus dem Kalifat NRW:
    Deutsche „Journalisten“ sind die Steigbügelhalter für Altparteien und den Islam in Deutschland.
    Widerwärtige Kreaturen der machthabenden Politik.

  82. Die Grünen sind zur Zeit Spielführer des eigentlichen Gegners, aufgestellt durch das System, wer das genau ist, schwer zu sagen. Mindestens eine Interessengruppe. Da die schäumen, schaffen die ihr Ziel wohl nicht an der kompletten Masse vorbei zu erreichen. Ihren Sprachrohre möchten sie die Deutungshoheit zurück geben. Durch Aktionen, wie TS online komplette Nachrichten gegen Rechts.- zu spät, das sieht keiner mehr so, in deren Kommentaren schreibt sich ein immer kleiner werdender Kreis selbst.
    Das ankarren von Verfassungsschutzerkenntnissen, so geheim, daß die etablierten Bescheid wissen, geschenkt.

  83. Gut, daß wir Freya haben. Damit wir alle wissen was die Ursache ist. Eigentlich können wir uns ja alle hier abmelden. Freya macht das schon alles, mit den schlecht kopierten Texten

  84. Wenn die Mainstream-Medien die Wahlen entscheiden, dann stellt sich die Frage:

    Wer steuert die Mainstream-Medien?
    Wer sind die Eigentümer?
    Wer entscheidet an der Spitze der einzelnen Medien?
    In welchen Zirkel treffen sich die Entscheider?
    Welche Ziele werden in diesen Zirkeln gesetzt?

  85. Mein lieber Herr Renner, Sie schreiben, „Zur Freiheit gehört sogar das Recht, eine „falsche“ Meinung zu haben – und diese auch ohne Angst vor Repressalien zu äußern. Demokratie ist das freiheitliche Recht, alles das sagen zu dürfen, was der andere nicht hören will.“

    Nun ja, in einer Demokratie mag das so sein, aber in Merkel-Deutschland gibt es diese nicht mehr. Was wir haben, ist eine „Demokratur“, die von besagter Demokratie so weit weg ist, wie die Erde vom Andromeda-Nebel.

    Solange, wie ich hier noch meinen Zorn auf die Tastatur hauen kann, gibt es noch Spurenelemente der Demokratie. Aber wie lange noch? Das mag so sein, weil ich fernab von meiner alten Heimat lebe. „Denk ich an Deutschland in der Nacht …“

  86. Keiner meldet sich ab, Freya bleibt, kontrovers ist fruchtbar.
    Machen die Informationskanäle zu Ferdinand von Schill, pustet denen Resteuropa, Britannien, mit oder ohne Exit, das Licht aus.

    Daher Hambacher Fest und Wartburg, befreundete Nationen, ehrbare Konkurrenten um die besten Ideen helfen sich in der Not. In ganz Europa. Vielleicht die Serben Grüßen, die Invasoren verabschieden.
    Europa löst europäische Probleme, Deutschland deutsche.

  87. Was den Hochverrat am deutschen Volk angeht, sind die Lügen-Medien noch viel schlimmer als die Politiker.

  88. Bezogen auf diese Kolumne frage ich mich: „Warum wird dieser Herr Renner, der solche eine Meinung vertritt und öffentlich niederschreibt, deswegen von den Medien, von der politischen Elite, den Kirchenvertretern und sonstige Institutionen in die rechtsradikale Ecke gestellt – nur weil er Mitglied bei der AFD und im AFD Bundesvorstand ist“. Diesen AFD Gegnern, die so etwas wissentlich Falsches behaupten, geht es scheinbar nicht so sehr um Wahrheiten, sondern vielmehr um ihren gut alimentierten Posten mit dem dazugehörigen bequemen Sessel, so ungefähr nach dem Motto: „Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich sing“.

  89. Freya- 28. April 2019 at 08:35

    Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce “

    Hier hat Freya mal Recht!

  90. Gut geschrieben Herr Renner!
    Allerdings -und jetzt kommt die Gretchenfrage- wie gedenkt die AfD diesen Missstand (zeitgerecht!) bei einer fiktiven Machtübernahme zu bereinigen?
    Ich denke, wir sind uns einig, dass die Handlungen der „Journalisten“ im wesentlichen aus ihrem Denken heraus entspringt. Also kognitiv verursacht ist. Das gleiche Problem haben wir doch auch bei -mindestens- einer ganzen Generation gerade durch die Medien hirngewaschener Bürger. Wobei sich hier die Katze wieder in den Schwanz beißt. Eine Änderung von Handlungsweisen -und somit auch Zuständen- fängt beim Denken an.
    Die AfD wird diesen von den etablierten Parteien vorsätzlich verursachten Trümmerhaufen (Schulden, Deindustrialisierung, Bildungsabsturz, ideologische Verbrämung, gesellschaftliche Spaltung, Aufhebung der Gewaltenteilung pp.) ganz sicher innerhalb einer Generation nicht mehr beseitigen können. Wir sind uns sicherlich auch einig, dass die AfD in einem demokratischen System vom Wähler, dessen Langzeitgedächtnis meist ein Jahr nicht überschreitet, hierzu keine Generation Zeit bekommt.
    Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, die AfD ist für mich als Partei absolut notwendig und ich finde sie macht im Bund hervorragende Arbeit!
    Aber, wir sollten auch realistisch bleiben. Es wäre fatal, wenn sich die AfD durch Koalitionen mit inkriminierten Parteien selbst schuldig machen würde. Glauben Sie mir, spätestens zwei Jahre danach, wären Sie in den Augen der Wähler für diesen Trümmerhaufen auch -oder sogar alleine- verantwortlich. Die Verursacher sollte man statdessen vor Gericht zu bringen und wenn dies (noch) nicht möglich ist, ihren Handlungsspielraum im Rahmen des Bürgermandates absolut -für jedermann sichtbar- reduzieren.

  91. Meinungsfroh 28. April 2019 at 09:34
    „Keiner meldet sich ab, Freya bleibt, kontrovers ist fruchtbar.
    Machen die Informationskanäle zu Ferdinand von Schill, pustet denen Resteuropa, Britannien, mit oder ohne Exit, das Licht aus.“

    ???
    Bin ich nicht froher Meinung?

  92. „Ein jeder kennt die Redensart vom „inneren Schweinehund“, den es zu überwinden gilt. Man verwendet diesen Ausdruck als Synonym für die Notwendigkeit, eigene charakterliche oder andere persönliche Hürden zu überwinden. Sei es die eigene Bequemlichkeit, fehlende Motivation oder andere Unzulänglichkeiten, die einer dringend erforderlichen Handlung im Wege stehen.“

    Xxxxxxxxx

    Übrigens, wenn einer fragt….
    „Was, ich finde nur die Farbe schön. Da fühle ich mich sicher im Verkehr“
    (oder so)
    „Aufruf? Weiß ich nix von “
    Welche politische Einstellung? Für Demokratie. Für das Grundgesetz. Für Gewaltenteilung. Für unabhängige Medien….etc.

    Und wenn ich s mal vergesse, jeder kann mit kopieren/einfügen folgendes posten

    In Frankreich trifft man sich wöchentlich.
    Man
    Trifft
    Sich
    Einfach
    Gelbe Weste an, und daran erkennt man sich ja. Die ist der Kitt, der alles zusammenhält. Nix anmelden. Melden die Syrer was an, wenn die sich versammeln? Nö. Die Afrikaner? Nö. Die erkennen sich so.

    Also. Ich lege hiermit fest:
    Samstags
    15:Uhr
    Vor dem Rathaus
    In jeder Stadt
    Treffen

    Und jetzt kann man sagen: ööhhäähh…nööö…wieso soll ich denn darauf hören….püh…
    Oder man kann es VERSTEHEN!!!

  93. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 27. April 2019 at 21:35
    ***Eilt!*** und ***Zeugen gesucht***

    25jähriger (wahrscheinlich Deutscher) wird von (wahrscheinlich Merkel-Moslem) auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Northeim bestialisch mit einem Messer niedergestochen

    Nach einer Not-Operation kämpft das Opfer zur Zeit auf der Intensivstation ums Überleben.

    https://www.hna.de/lokales/northeim/northeim-ort47320/zeugen-gesucht-25-jaehriger-wird-northeim-messer-lebensgefaehrlich-verletzt-12230118.html

    Bei einem Angriff mit einem Messer ist ein 25-jähriger Mann aus Northeim lebensgefährlich verletzt worden. Jetzt sucht die Polizei dringend Zeugen.

    Laut Bericht kam es am vergangenen Donnerstag zwischen 20.40 und 20.50 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Graf-Otto-Straße zu dem Zwischenfall. Der 25-Jährige wurde durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Dieser Vorfall wurde allerdings weder von den Beteiligten noch von Zeugen gemeldet.

    ——————————–
    Dieser Vorfall wurde allerdings weder von den Beteiligten noch von Zeugen gemeldet.

    Sieht mir mehr nach einer kleinen Rangelei von Drogendealern aus !

  94. guy 28. April 2019 at 11:37

    Selbstverständlich geht es in erster Linie um die Fresströge.

  95. Zum Thema „Gewaltbereite Rechtsextreme organisieren sich neu“ auf WO sind über 400 Kommentare schlagartig gelöscht worden. Soviel zur Meinungsfreiheit.

  96. Ein guter Beitrag von MARTIN E. RENNER!
    Die Frage ist doch eigentlich nur, wie weit sich die „Medien“ bereits in den Dienst der Herrschenden gestellt haben: Sind sie schon „Organe“ einer totalitären Herrschaft wie im „Dritten Reich“ des National-Sozialismus und in einer „Deutschen Demokratischen Republik“ der Einheits-Sozialisten, oder schreiben sie den neuen Totalitarismus erst noch herbei?!

    Der Wiener Satiriker und Schriftsteller Karl Kraus hatte 1933 anlässlich der Kanzlerschaft Hitlers „im Reich“ in seiner „Fackel“ geschrieben: „Denn der Nationalsozialismus hat die Presse nicht vernichtet, sondern die Presse hat den Nationalsozialismus erschaffen. Scheinbar nur als Reaktion, in Wahrheit als Erfüllung.

    Jenseits aller Frage, mit welchem Humbug sie die Masse nähren – sie sind Journalisten, Leitartikler, die mit Blut schreiben; Schwätzer der Tat. Zwar Troglodyten, haben sie doch die Höhle bezogen, als die das gedruckte Wort die Phantasie der Menschheit hinterlassen hat; und daß sie des Zierats entbehren oder ihn nicht nachstümpern können, ist gewissermaßen ihr kultureller Vorsprung. Die Tat hat sich einmal der Phrase entwunden und daß diese ihr weiter aufgestülpt bleibt, hat nichts mehr zu bedeuten; es ist nur noch grotesk. Dem Geist kann sie nichts mehr antun. Nimmt man aber die ‚Gleichschaltung‘ als politischen Eingriff, so bedeutet sie nur die eigene letzte Möglichkeit der Presse, die letzte Stufe, über die sie vermöge ihrer Konstitution nicht gelangen kann, welche von Natur die Prostitution ist. Die angebliche Entehrung der deutschen Presse mag das Problem einer Journalistik sein, deren Meinung auf freiem Fuß lebt, solange politische Gewalt nicht eingreift und strenge Masseusen nicht Terror üben. Wenn aber ‚Kommissare‘ in Redaktionen eindringen und ‚den Revolver auf den Schreibtisch legen‘, so ist dies kriminalistisch insofern erheblich, als dann zwei dort liegen. Doch nur auf dem journalistischen Flachland kann die Anschauung gedeihen, daß durch seine Verwüstung die ‚Kultur‘ einen Verlust erleidet.“ (1933) Karl Kraus, DIE DRITTE WALPURGISNACHT, München 1967

    Der Fackelkraus nahm Bezug auf die stete Arbeit, die die Medien in den Dreißigerjahren – damals überwiegend „Printmedien“ – beim „Aufstieg des Nationalsozialismus“ betrieben hatten, so wie sie heute namens des verordneten Multikults die ISlamisierung betreiben, in deren Zuge die allgemeine und berechtigte „Skepsis gegenüber der kollektiven Aggressionsneigung des Islam mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime aufgelöst“ wird (Hans-Peter Raddatz).

    Der Ursprung dessen, was geschieht, liegt freilich tiefer, als nur zwanzig oder dreißig Jahre zurück, nämlich ziemlich genau fünfzig Jahre, in der „68er“-Kulturrevolution, als ein vermeintlich anti-autoritärer „Antifaschismus“ im Westen (nur Rechte, keine Pflichten mehr!) den antitotalitären Konsens der deutschen Nachkriegsgesellschaft zunächst infrage stellte, um ihn dann im Zusammenwirken mit einem stalinistischen „Antifaschismus“ aus dem Ostblock gänzlich zu schleifen.

    Zunächst wurde so die „DDR“ zu einer etwas „anders funktionierenden Demokratie“ erklärt, und in der Westpresse fast mehr als in der gleichgeschalteten des Ostens, zur achtgrößten Wirtschaftsmacht der Erde hoch stilisiert.

    Terrorregime und -bewegungen, zu denen damalige Linksaktivisten reihenweise pilgerten, um Mao, Pol Pot, Gaddafi, Wadi Haddad, Kim Il Sung und anderen zu huldigen, brachten die „Qualitätsmedien“ zumindest „Verständnis“ entgegen, ebenso dem Terror von RAF und Co.

    Und trotzdem war beispielsweise der SPIEGEL noch lange Zeit von deutschlandpolitischer Verantwortung geprägt, für die vor allem Rudolf Augstein stand, wobei gerade der SPIEGEL auch gegen den Totalitarismus der DDR anschrieb, auch wenn er diese nicht mehr in Anführungszeichen setzte, und dabei gleichzeitig „hauseigene“ Historiker wie Heinz Höhne den National-Sozialismus aufarbeiten ließ („Der Orden unter dem Totenkopf“).

    Heute könnte man im SPIEGEL dagegen lesen, was 1975 ein SED-Professor in „Radio DDR“ von sich gab, nur dass statt von „Neokonservativen“ von „Rechtspopulisten“ die Rede ist: „Für den Neokonservatismus sind der demokratische Sozialismus und der Liberalismus z. B. die Hauptschuldigen an der gegenwärtig zugespitzten Krise in der BRD. Wenn diese Fronten auch wichtige selbständige Abschnitte der ideologischen Auseinandersetzung für die Neokonservativen sind, so sollen durch diesen Kampf doch die antikapitalistischen und vor allem die revolutionären Kräfte innerhalb der Arbeiterbewegung und die mit ihr verbündeten Klassen und Schichten getroffen, sollen jegliche Versuche zur Veränderung der bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse verhindert werden. …“ (Kommentar in Radio DDR vom 24.2.1975) Dr. Wolfgang Kleining, DDR UND KONSERVATISMUS in: CRITICÓN KONSERVATIVE ZEITSCHRIFT, Nr. 28 1975, Weiden 1975

    Natürlich geht es heute bei Linken – extremistisch bis „liberal“ -, und den von ihnen beherrschten „Qualitätsmedien“, nicht mehr um die „Arbeiterklasse“, sondern viel mehr darum, dass diese die eingeschleppten (wie „schon länger hier lebenden“) asozialen, kriminellen und exotischen „Randgruppen und Unterschichten“ „kulturell“ und materiell aushält – wenn man als „Arbeiter“ oder „Angestellter“, jedenfalls als Steuer- und Leistungs-Normalo, nicht als „Nahzi“ und zum Paria erklärt werden will.

    Es ist kein Zufall, dass die radikale Westlinke und die Ostblockmachthaber speziell den antitotalitären Konsens im Visier hatten, so dass heute auch dem ISlamischen Totalitarismus Tür und Tor geöffnet werden, wenn er mit Sack & Pack unsere Gesellschaften penetriert.

    Vorneweg immer die „Qualitätsmedien“, nicht etwa die der DDR (+), sondern in der Bundesrepublik und West-Berlin, in denen bald schon Meinungen von journalistischen Beiträgen nicht mehr zu unterscheiden waren und heute allenthalben „Journalismus“ mit Agitprop vermischt wird.

    Ach ja, zu „Meinungen“ sagte Karl Kraus: „Eine meiner schlechtesten Eigenschaften ist gewiß, daß ich im Gegensatz zu meinen Lesern mir nur ungern Meinungen bilde und daß ich mir meine, es sei viel besser, Eigenschaften als Meinungen zu haben. Ich meine aber, wenn sich ein Schwergeprüfter doch eine Meinung erlauben darf, daß es Eigenschaften gibt, die andere Eigenschaften ausschließen.“ (1913/1925) Karl Kraus, UNTERGANG DER WELT DURCH SCHWARZE MAGIE, Frankfurt 1989

  97. @ AFD Bundestagsfraktion
    @ AFD Landtagsfraktion-Saarland

    *************************************************************
    *************************************************************

    „Klima-Aktivistin“ Luisa Neubauer kommt am 13. Mai nach Saarbrücken zu einer Veranstaltung der Landesschülervertretung und Fridays for Future Saarland in den Räumlichkeiten der Stiftung Demokratie Saarland Europaallee 18.

    Für die Veranstaltung haben sich neben der Schülervertretung und „Fridays-Aktivisten“ auch,

    – Landeselterninitiative für Bildung
    – Gesamtelternvertretung
    – Landesjugendring
    – Stiftung Demokratie Saarland (gemeinnützig anerkannt)
    – Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien

    Die AFD werde man ganz bewusst nicht einladen, dies sei Mehrheitsmeinung der Initiatoren, wie es in einem Artikel der Saarbrücker Zeitung vom 19.04.2019 heißt

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/landespolitik/klima-aktivistin-luisa-neubauer-kommt-zu-diskussion-nach-saarbruecken_aid-38219743

    So sieht es also aus, wenn diese linksGrünen Bündnisse davon schwafeln, man müsse die AFD argumentativ stellen. Die wissen, das sie keine Argumente haben und scheuen den Diskurs.

    Dennoch hier die dringende Bitte lasst diesen ungeheuerlichen Vorgang von Ausgrenzung und Diskriminierung bitte juristisch prüfen, denn insbesondere Schüler und Eltern die politisch der AFD nahe stehen werden hier sowohl vom Gesamtelternverband und der Landesschülervertretung, sowie der Stiftung Demokratie Saarland massivausgegrenzt.

    Vor diesem Hintergrund muss auch die Gemeinnützigkeit der Stiftung Demokratie Saarland hinterfragt werden.


    Bitte diesen Vorgang den AFD-Juristen in Berlin zur Prüfung vorlegen und auch Dr. Christian Blex in Kenntnis setzen.


    @ alle Interessierten,

    bitte zahlreich zu der Veranstaltung am 13. Mai, 18 Uhr Europaallee 18 anreisen!

  98. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 28. April 2019 at 13:54

    Danke für die Info.

    Ja, die AfD wird deshalb ausgegrenzt, weil es keine Argumente gegen sie gibt.

    „Vor diesem Hintergrund muss auch die Gemeinnützigkeit der Stiftung Demokratie Saarland hinterfragt werden.“
    Auf jeden Fall!

Comments are closed.