Deutsche Zeitungen versuchen mit aller Gewalt, unser Denken zu lenken. Wenn sie uns die Welt erklären, scheuen sie auch nicht vor Fake News zurück. Wir sollen uns ja alle dem linken Mainstream anschließen.

Jüngstes Beispiel: Muslime sind antisemitisch, weil sie unter Islamfeindlichkeit leiden. Das konnten wir in den vergangenen Tagen in hiesigen Zeitungen lesen.

Dabei ist nicht nur erstaunlich, dass endlich zugegeben wird, dass es unter Muslimen Antisemitismus gibt, bisher war das ja angeblich ein Privileg von Konservativen und „Rechtspopulisten.“ Jetzt weisen die Medien dem Islam erneut die Opferrolle zu und machen uns dafür verantwortlich, dass es unter Muslimen einen ausgeprägten Antisemitismus gibt.

Demnach dürfte es in islamischen Ländern wie Indonesien und Malaysia keinen Judenhass geben. Doch weit gefehlt. Jüdische Magazine bezeichnen Malaysia als eines der antisemitischsten Länder auf diesem Planeten. Und Indonesien machte unter anderem mit einem populären „Soldaten-Kaffee“ in Bandung Schlagzeilen. Es war nach einem unter Nazis beliebten Café in Paris benannt.

Im Soldaten-Kaffee in Bandung zierten jahrelang Hitler-Portraits die Wände, und auf den Tellern, die auf die Tische der Gäste kamen, prangte der Reichsadler. Selbst die Financial Times widmet dem „prekären Leben“ von Juden in Indonesien Berichte, obwohl es im bevölkerungsreichsten islamischen Land kaum Juden gibt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

81 KOMMENTARE

  1. Die Opferrollen der Mohammedaner speist sich aus den absurdesten Quellen. Es ist die einzige Quelle ihres Nachdenkens. Am Ende werden sie auch noch ihren Propheten dafür verantwortlich machen, weil der so viele Hass-Spuren auf Ungläubige in seinen Werken hinterlassen hat.

  2. Tichy klärt auf.
    Jeden Tag wird seit 2015 ein Mensch in Deutschland durch einen „Schutzsuchenden“ getötet.
    Video

    „IRREFÜHRUNG
    Michael ist nicht der häufigste Name des Täters – sondern Mohamed
    Es ist eine der größten Pleiten der Haltungsmedien: Michael, Andreas und Daniel seien die typischen Namen für die Täter von Vergehen mit Messern. Tagelang beherrschte diese Nachricht alle „Qualitätsmedien“. Doch sie ist falsch.“
    https://www.tichyseinblick.de/video/kommentar/michael-ist-nicht-der-haeufigste-name-des-taeters-sondern-mohamed/

  3. Zeit, diesen typisch deutschen Schuldkomplex endlich abzulegen. Wir brauchen kein schlechtes Gewissen haben.

    Vor niemanden!

    Aufrecht zu leben, grade zu stehen ist gar nicht so schwer. Die Dresdner machen es vor. Ich hoffe sehr, daß noch viel mehr Deutsche den Moralisten ins Gesicht rufen “ Nein. Ich glaube euch nicht mehr. Ich höre euch nicht mehr zu!“

    Es wäre so notwendig. Ein wenig mehr ziviler Ungehorsam von jedem ist für den Einzelnen nicht schwer, aber in der Masse unübersehbar und bringt das System schnell zum Einlenken.

  4. Koran, Sure 5, Vers 1:

    „Ihr, die ihr glaubt! Nehmt euch die Juden und Christen nicht zu Freunden! Sie sind einander Freunde. Wer von euch sich ihnen anschließt, der gehört zu ihnen. Siehe, Gott leitet die Frevler nicht recht.“

    Damit ist doch wohl alles gesagt.

  5. Die auf deutsche Steuerzahlerkosten wohlalimentierte, korpulente Kaddor hat wieder einem abgelassen.
    Pbuh.

  6. Something is rotten in the state of Baden-Württemberg

    Der Antisemitismusbeauftragte Michael Blume macht mit Anfeindungen gegen Malca Goldstein-Wolf auf sich aufmerksam, doch die sind von FAZ bis taz keine Meldung wert.

    In einem darauf folgenden Shitstorm wurde Goldstein-Wolf nicht nur massiv angefeindet, ihr wurde sogar ihre jüdische Identität abgesprochen. Blume zog es vor, sie nicht gegen diese antisemitischen Ausfälle in Schutz zu nehmen und legte noch einmal kräftig nach. In dem Artikel „Eichmann, Breiv*k, Spencer und der Terrorangriff von Christchurch – Der Ethnonationalismus als Verbindung aus Antisemitismus und Rassismus“ vom 16.03.2019 stellt er Goldstein-Wolf ernsthaft in eine Reihe mit den im Titel genannten Antisemiten.

    Das erinnert doch stark an die antisemitische Abwehrreflexe derer, die immer wieder versuchen den Juden eine Mitschuld an der Shoah zu geben. Wenn Antisemiten Juden in die Nähe des NS rücken, können sie anschließend um so lustvoller den einzigen jüdischen Staat kritisieren und im selben Atemzug die Deutschen von ihrer Schuld ein Stück freisprechen. Zwei Fliegen mit einer Klappe…

    Etwas muss Michael Blume an seiner Jobbeschreibung wohl falsch verstanden haben. Statt mit Freunden der antisemitischen Muslimbruderschaft Integrationsphrasen von sich zu geben und jüdische Menschen, die sich gegen Antisemitismus engagieren anzufeinden, wäre das Gegenteil seine Aufgabe gewesen.

    Mit der Erweiterung des Begriffs von Antisemitismus folgt er einem Trend, der schon vom Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung vorgezeichnet wurde. Mehr als mit der Judenfeindschaft beschäftigt man sich dort mit dem Hass auf Muslime oder Menschen, die dafür gehalten werden.

    Der ehemalige Leiter des ZfS, Wolfgang Benz hat sich darum gleich vorsorglich als „Vorurteilsforscher“ umdefiniert und betreibt die Gleichsetzung des Antisemitismus und des Hasses gegen Muslime auch nach seiner Emeritierung fleißig weiter. Folgerichtig ist im Berliner Bollwerk gegen den Judenhass niemand dazu bereit, muslimischen Antisemitismus zu benennen oder gar zu kritisieren. Stattdessen wird beschwichtigt und das Phänomen mit der Macht allerhöchster Wissenschaftlichkeit auf Einzelfälle reduziert. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass auch das ZfA mutmaßlich mit antisemitischen islamischen Organisationen zusammen arbeitet.

    http://kovnerjugend.blogsport.de/2019/04/01/something-is-rotten-in-the-state-of-baden-wuerttemberg/?fbclid=IwAR2rANbTvcjHmV_GTimfHzfjD4eQ7ApftQGJbXWabxrrY1nkVMR9LcfoMQw

  7. Ohgott
    Ich habe gerade bei euronews gehört, dass Brasilien der weltweit größte Halal-Rindfleisch Exporteur ist.
    Und dass Bolsonaros politische Entscheidung bzgl Israel auch dadurch beeinflusst sei, weil er Moslems dann ja nicht provozieren kann.

    Das wusste ich nicht, dass Moslems ihr Halalfleisch aus einem christlichen Land importieren.
    Die haben ihre Sklaven überall, was?
    Das ist Globalisierung.

  8. Antisemitischer Angriff: Langener schreitet ein und wird schwer verletzt

    Auf Bahnsteig 1 beleidigte ein 26-jähriger Mann aus Langen einen etwa 80 Jahre alten Mann und benutzte nach Angaben des 48-Jährigen das Wort Jude als Schimpfwort. „Das war so laut, dass ich es aus gut 50 Metern auf Bahnsteig 3 gehört habe“, erzählt er. Doch niemand auf Bahnsteig 1 schritt ein. „Die Leute dort haben auf ihr Handy geschaut oder weggesehen. Es macht mich fassungslos, dass da niemand etwas sagt oder sogar dem Mann hilft. Ich bin enttäuscht.“

    Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen gefährlicher Körperverletzung sitzt der 26-Jährige jetzt in Untersuchungshaft.

    https://www.op-online.de/region/langen/antisemitischer-angriff-bahnhof-langen-langener-schreitet-wird-schwer-verletzt-11485037.html

    MEINE ÖFFENTLICHE FRAGE: Hat sich die Staatsanwaltschaft Darmstadt mittlerweile zum Motiv des nicht-biodeutschen gewalttätigen Judenhassers von Langen/Hessen geäußert?

    Täter mit deutschem Pass, Geburtsort Nordafrika
    Was ist daraus geworden?
    Wer war der Helfer des Täters?

    Scheiß deutsches Merkelregime, wie lange wollt ihr uns noch verarschen?!

  9. In diesem Zusammenhang muss man,
    hireichende Naivität vorausgesetzt,
    die Gleichschaltung der Medien hinterfragen.

    Sie hängen am Tropf.

  10. Dahinter steckt kein anderer als Lamya Kaddor und ihr persönlicher „Liberal Islamischer Bund“, die viel Geld kassiert hat, um sich und Mohammedanern und dem Islam an genau – tätä!- ZWEI! 2, two, deux, duo, dos, dwa, twe Schulen (eine in Dinslaken, eine in Duisburg-Marxloh) einen Persilschein auszustellen.

    Ihr Schuppen „Liberal Islamischer Bund“ jubelt auf seiner Startseite:

    Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss dieses viel beachteten Präventionsprojektes und danken unseren Kooperationspartnern (IBIS e.V., Friedrich-Althoff-Sekundarschule, Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, Ghandi Chahine, Germain Bleich) und der Projektleitung Lamya Kaddor.

    https://lib-ev.jimdo.com/

    Der islamische „Schreibtisch-Taliban“ Kaddor, wie er mal bei Jaques Auvergne bezeichnet wurde, hat sich seine „Kooperationspartner“ sehr sorgfältig ausgesucht. Dieser „Kooperationspartner“ Ibis e.V. aus Osnabrück kennt nur ein: Kampf gegen RÄCHTZ! und Asülasülasül!

    Wir engagieren uns für die Verwirklichung des Rechts auf Asyl, die Unantastbarkeit der Menschenwürde, den Schutz vor Diskriminierung, den Abbau sozialer Ungleichheit, das Recht auf Bildung sowie die politische Mitbestimmung benachteiligter Gruppen. Daraus leiten wir folgende Handlungsfelder ab:

    -Bildungs- und Beratungsangebote zur Förderung von Teilhabe und Abbau von Benachteiligung
    -Beratung und Unterstützung im Arbeitsfeld Flucht, Migration und Asyl
    -Politische Bildung und Förderung interkultureller Begegnung
    -Abbau von Diskriminierung und Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus

    https://ibis-ev.de/ueber-uns/der-verein/

    Das ist die Friedrich-Althoff-Sekundarschule Dinslaken:
    *http://fas-din.de/

    Das ist das Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium Duisburg-Marxloh:
    *https://ehkg-du.de/

  11. @ Babieca 2. April 2019 at 13:56

    Wie viele Schüler von Lamya Kaddor sind nochmals zum IS gegangen?
    Es waren doch mindestens 5!

  12. Babieca 2. April 2019 at 13:56
    „Dahinter steckt kein anderer als Lamya Kaddor und ihr persönlicher „Liberal Islamischer Bund“, die viel Geld kassiert hat,…..“

    Unter anderem auch einen Förderpreis vom Rotary Club!

  13. KingKurt 2. April 2019 at 13:55
    In den WELT Kommentaren wird das als Aprilscherz gehandelt, Obacht!

    Egal. Im IRRENHAUS gibt es keinen Unterschied zwischen Aprilscherz und Nachricht.

  14. Der deutsche konservative Patriot ist an allem Unglück der Welt schuld, selbst wenn in China ein Sack Reis umfällt.

  15. https://www.achgut.com/artikel/deutschland_im_april_2019
    Das nach nur 30 Jahren des Sieges über die Stalinfaschisten der DDR diese heute wieder öffentlich auf Menschenhetzjagden auf Andersdenkende gehen dürfen ist die 3. Grosse Schande deutscher Sozialismusexperimentalverbrecher.

    Wie 87% der Wähler offensichtlich nichts aus der Geschichte lernen konnten ist die Frage kommender Siegermächte über Deutschland.

    Aber das nächste Mal werden sie die Deutschen wohl wesentlich konsequenter an die umliegenden Länder verteilen.

  16. Der Antisemit Mohammed hat vor 1400 Jahren die Juden als Affen und Schweine beschimpft und diverse jüdische Stämme vertrieben, vergewaltigt und Genozide verübt.
    Dank obiger Experten weiß ich nun endlich, warum dieser Mohammed das getan hat!
    Die Deutschen sind schuld!
    Sie haben Mohammed nicht ausreichend Respekt gezeigt, ihn nicht ausreichend wertgeschätzt!
    Insbesondere die AfD und pi-news haben da völlig versagt.
    Da ist es ja nicht verwunderlich, dass dieser eigentlich edle Mohammed so was Schlimmes tut!
    Er wollte das doch eigentlich gar nicht!
    Aber wegen den bösen und islamfeindlichen Deutschen, der AfD, pi-news und natürlich wegen Trump und Orban musste der unschuldige und friedliche Mohammed es förmlich tun!
    Die Sachlage ist klar: Stuhlkreis gegen Rechts und umgehend AfD und pi-news verbieten!
    Das gebietet der humanitäre Imperativ!!!

  17. Mohammedaner sind antisemitisch, weil der Beste aller Besten und der Größte aller Größten, der einzige nicht beschnittene Mohammedaner war.

    Er kam merkwürdigerweise ohne Präputium auf die Welt. Eines der vielen Wunder!

  18. In der Opferrolle werden die Muslime noch kräftig durch „Experten“ und Journalisten bestärkt.

  19. Der Judenhass der Moslems geht zurück auf das 6 und 7 Jahrhundert. Da gab es noch gar kein Deutschland. Bestenfalls das Frankenreich. Der erste Kontakt mit dem Islam 755 n.Chr. war die Invasion in Südspanien. Alles was darauf folgte war die Reaktion auf die feindliche Landnahme. Auch die Kreuzzüge seit dem 11 Jahrhundert. Islam bedeutet Frieden, was ein Unsinn.

  20. Lamya Kaddor, das islamische Pfannkuchengesicht („Lehrerin“ ohne ordentliche Lehrbefugnis, nur irgendein Islamwisch aus Islamien), das hinter dieser „Studie“ steckt und ununterbrochen rumtrötet, daß die Deutschen schuld an den Widerlichkeiten des Islams und vermutlich auch am Koran sind, ist übrigens die Schrapnelle, von der fünf Schüler frohgemut zum IS nach Syrien und in den Irak zogen, um da korankonform zu schlachten, am Kalifat zu basteln und Ungläubige zu killen.

    Seit Jahren greift diese verschlagene Schrapnelle Steuerkohle ab, um IslamIslamIslam weißzuwaschen. Auf PI ist sie hinlänglich bekannt.

  21. Freya- 2. April 2019 at 13:58

    Wie viele Schüler von Lamya Kaddor sind nochmals zum IS gegangen?
    Es waren doch mindestens 5!

    Yep! 5.

  22. Ungarn: EU-Kommission gesteht ANONYME Finanzierung von Zuwanderern. Ungarn fürchtet Terror-Finanzierung

    Noch Anfang März berichtete ich wie die ungarische Regierung warnt, dass die namenlosen Bank-Karten die Flüchtlinge erhalten, gegen Terror und gegen das Geldwäschegesetze verstoßen. Den Vorwurf, dass anonyme Bankkarten illegal sind, dass heißt Bankkarten ohne Namen, das hat die EU-Kommission bei den ganzen Querelen nie bestritten.

    Jetzt wird ersichtlich, das genau jene Befürchtung der ungarischen Regierung wahr geworden ist. Spätestens seit November muss Merkel der Umstand der anonymen Geldzahlungen auch an Gefährder bekannt sein.

    Statt dagegen etwas zu tun, überzieht Merkel jeden mit Sanktionen, der die Armutsmigration kritisiert oder auch nur das Wort Bevölkerungsaustausch in den Mund nimmt. Zum Beispiel: Als direkte Antwort auf die Warnungen aus Ungarn bzgl. der mutmaßlichen Terror-Finanzierung durch namenlose Bank-Karten kündigt Manfred Weber an, volksnahen Parteien die Finanzierung streichen. Manfred Weber ist von der CSU und wird von Merkel als Kommissionspräsident in Stellung gebracht.

    Wer volksnah ist, also wer für das eigene Volk, für demokratische Prinzipien einsteht, immer mehr durch die EU bestraft werden.

    Die Bundesregierung beschimpft die Nähe von Politikern zum Wähler und die Nähe zum Wählerwillen, indem sie den Begriff Populismus als Kampfbegriff gebraucht. Es findet damit eine ganze Bandbreite an Sanktionen und Verfolgung statt.

    Diejenigen, die die Terrorfinanzierung in die Öffentlichkeit bringen und anprangern werden von der Bundesregierung mit zahlreichen Maßnahmen gejagt und versucht zum Schweigen zu bringen.

    https://youtu.be/4TzwnWECD3g

  23. Freya- 2. April 2019 at 14:07

    Das ist nicht einmal mehr political framing von WELT-Springer, das ist idiotical framing!
    Museltante Kaddor stellt klar, dass weder die Überschrift noch das Ergebnis stimmt. Aber es passt halt auch so gut, dass Islamkritiker am museligen Antisemitismus schuld tragen

    Hehe, die ist ja richtig munter geworden! Trotzdem bleibt ihre Kernagenda natürlich bestehen. Wie sie auch auf Twitter kundtut:

    Nicht nur Deutsche können rassistisch sein. Auch Ausländer, die sich dann manchmal den Rechtspopulisten andienen. Nur leider kümmert sich in Deutschland niemand darum.

    https://twitter.com/LamyaKaddor/status/1111976678614536193

    Ihre gesammelten Ergüsse, auch was das Darstellen ihrer aktuellen Befunde angeht:

    https://twitter.com/LamyaKaddor?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  24. Kaddor:

    „Antisemitismus ist NICHT die Folge von Islamfeindlichkeit. Diese Überschrift ist NICHT korrekt! Das ist NICHT das Ergebnis unseres Abschlussberichts. Es handelt sich NICHT um eine Studie.
    Es ist eine Frechheit, dass Medienvertreter solch eine Überschrift formulieren, die letztlich dazu führt, dass diese 170-seitige Abschlussdokumentation und meine jahrelange Arbeit zum Antisemitismus von den üblichen Verdächtigen aufgegriffen und diffamiert wird. Scheinbar ist es für einige Personen ein Problem, wenn Muslime sich gegen Antisemitismus einsetzen. Macht sie sofort verdächtig…
    Wir haben in der Dokumentation zum Projekt Handlungsempfehlungen benannt und uns sind Mechanismen aufgefallen. Zum Beispiel, dass Jugendliche, die Diskriminierung erfahren haben, zunächst anfälliger für die Diskriminierung anderer Gruppen/Menschen zu sein scheinen.(…)“
    …nee,
    der Vollständigkeit halber sei der letzte Absatz auch noch erwähnt:
    „(…)Welche Argumentationsmuster und welche Narrative prägen antisemitische Einstellungen im Jugendalter? Wo docken antisemitische Einstellungen biographisch bei den Jugendlichen an? Diese Mechanismen und Narrative gilt es nun zu erforschen.“

    Es hat alles nichts mit dem Islam zu tun.
    Es liegt an der Diskriminierung.
    Im Unterschied zu „Autochthoinen, „Biodeutschen“, „jenen,die schon länger hier leben“
    werden „Andere“ diskriminiert, seitens der Politik, der Justiz, der Himmelskomiker, der Medien…..

  25. Beispiel Diskriminierung:
    „Achmed, lass´ dir von der unbekopftuchten, ungläubigen Schlampenhurenlehrerin nichts sagen!
    Du bist Moslem und dazu noch ein Mann!

    Wenn´s mit dem Abschluss nicht klappt:
    Dieskriminierung!!!
    Hier ist der Beweis!!!

    Dies war e i n Beispiel (hier aus dem Schulbereich) von vielen.

  26. Dieser absolute Schwachsinn kann nur auf linksgrünem Mist gewachsen sein!
    Moslemischen Antisemitismus gibt es seit Mohammed. Fragt mal die saudi-arabischen Juden. Upps da gibt es ja gar keine mehr 😮 😉

  27. Weil Judenhass im Koran steht, sind wir schuld daran. Sehr seltsam. Ich dachte der Islam ent vor so langer Zeit.

  28. Ich hatte diesen unglaublichen Antisemitismus-Artikel heute morgen in der WO gelesen.Tja, und auch hier wird den Deutschen wieder Schuld eingeredet. Schuld wegen zunehmender Islamfeindlichkeit. Da wird die Islamfeindlichkeit mit Islamkritik in einen Topf geworfen, verrührt und heraus kommt der immerschuldige Michel. Er ist dann auch Schuld an den unzähligen Messermorden und dem anderen Gemessere, an den unzähligen Vergewaltigungen und natürlich auch an den Terroranschlägen.
    Ja klar. Die können mich mal.
    —–

    Aber hier ist endlich mal jemand anderes Schuld, nämlich das schwedische Gretchen mit den umstrittenen Zöpfen. Da hat der Papa nicht aufgepaßt:

    “Es war ein klassisches PR-Eigentor und zum Fremdschämen: Kurz nachdem die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg am Samstagabend in der ZDF-Fernsehshow „Goldene Kamera“ mit dem eigens geschaffenen „Sonderpreis Klimaschutz“ geehrt worden war, verschenkte Volkswagen, der Hauptsponsor der Veranstaltung, einen SUV an die Schauspielerin Milena Tscharntke, die als bestes Nachwuchstalent ausgezeichnet wurde.”

    https://mobil.krone.at/1895255

  29. Der Hass auf Juden und alle anderen Ungläubigen liegt im Koran begründet. Ungläubige stehen unter dem Vieh und müssen getötet werden, wo man sie findet, und zwar, seit Mohammed es gesagt hat. Damit hat Deutschland nun ausnahmsweise mal wirklich überhaupt nichts zu tun. Haben Deutsche jetzt auch eine Ausrede, wenn sie Antisemiten werden? Vielleicht die Christenfeindlichkeit? (Rhetorische Frage).

  30. Die Weigerung Deutschlands, 2 Prozent seiner Verteidigung zu finanzieren, ist nicht das Handeln eines Verbündeten

    Die deutschen Führer sollten sehen dürfen, wie sicher und vereint die Europäische Union bleibt, wenn alle amerikanischen Truppen von überall östlich der Themse abziehen.

    Deutschland versucht nicht einmal, die NATO-Mittel auf die abgemachten 2 % zu erhöhen, sondern plant tatsächlich, sie zu verringern um sie den amerikanischen und britischen Steuerzahlern unterzujubeln, die die europäische Sicherheit subventionieren.

    Einige deutsche Politiker beschuldigten den amerikanischen Botschafter in Deutschland, Richard Grennell, als Vizekönig der Kolonialzeit oder als Oberkommissar einer Besatzungstruppe. Sie verlangten, er müsse Deutschland sofort verlassen.

    Ja, Sie haben richtig gelesen. Deutschland lehnte es ab, für seinen Anteil an der NATO zu zahlen, und als der amerikanische Botschafter darauf hinwies, wollte die deutsche Führung ihn zu einer „Persona non grata“ erklären und ihm seine Position wegnehmen. In einem ähnlichen Zeitraum, von dem ich überzeugt bin, dass er nicht „rein zufällig“ ist, hat die EU Google zum dritten Mal mit einer Geldstrafe belegt, und Deutschland hat signalisiert, dass es weiterhin Planwirtschaft betreiben wird.

    Deutschland steht Amerika offen feindlich gegenüber, während es in dieser unerträglichten Entwicklung Amerika scheinheilig belehrt.

    Die neue Realität ist jedoch, dass die Nato aufgebläht ist und die deutsche Strategie der Verantwortung an andere abwälzen, offensichtlich auch. Entgegen der landläufigen Meinung kam die erste NATO-Erweiterungsidee Anfang der 1990er Jahre aus Deutschland, unter dem zynischen und listigen Volker Rühe, der sich ganz klar für die Verschiebung deutscher Grenzen nach Russland positionierte. Es waren die Deutschen und nicht die Osteuropäer, die sich zwar zu Recht von Russland bedroht fühlten, die die Erweiterung vorantrieben.

    Neben Madeline Albright überzeugte Rühe die Clinton-Regierung, nach Osten vorzustoßen und die liberalen Institutionen zu verbreiten, die jetzt das Rückgrat des neuen EU-Imperiums bilden. Deutschland, das 1991 innerhalb von Tagen mindestens fünf Divisionen aufstellen konnte, kann jetzt noch nicht einmal vier Tornado-Jets fliegen. Das Land, das den Unterwasserkrieg geführt hat, hat heute keine aktive U-Boot-Flotte mehr, weil es die Sicherheitslasten an die USA und UK abgewälzt hat, währenddessen Deutschland SEINEN SOZIALSTAAT aufgebläht hat.

    https://thefederalist.com/2019/03/29/germanys-refusal-fund-2-percent-defense-not-action-ally/

  31. „Muslime sind antisemitisch, weil sie unter Islamfeindlichkeit leiden.“
    ———————————————————————————————-
    Das ist mir neu – man lernt nie aus.
    So ein grotesker Blödsinn kann nur einem ideologisch verseuchten Hirn entspringen.
    Ich frage mich immer, ob die linken Spinner solchen Unsinn in die Welt setzen, um die „repressive deutsche Gesellschaft“, die ja bekanntlich an allem Elend dieser Welt schuld ist, zu provozieren oder ob er als taktischer Nadelstich zur „Dekonstruktion des faschistsichen Staates“ gemeint ist?

    Und ob sie selbst an diesen hirnverbrannten Mumpitz glauben.
    Aber das gehört wohl zu den Dingen, auf die ich in meinem Leben wohl nie eine Antwort finden werde.

  32. Sehr viel schlimmer als die dreiste, hochkriminelle Lüge, wir wären schuld daran, ist die verblüffende geistige Ähnlichkeit und Nähe der Linken mit den Muslimen.

    Wenn die Hamas unschuldige Kinder von Geburt auf in Haßmaschinen ausbildet und diese benutzt, sind die Linken und der Muslim daran schuld. Das ist nur ein Beispiel von sehr, sehr vielen. Diese Verbrecher sind feige und verantwortungslos.

    Wir sollen uns nicht wehren dürfen.

    Das Beispiel Frankreich zeigt den ganzen Zynismus auf. Alles Geld was der gierige linke Staat ausgibt holt er sich vom Steuerzahler. Die Gelbwesten haben bei ihren Protesten circa 75 Prozent aller Verkehrskameras zerstört. Vorbildlich.

    Der gleiche linke Staat, anstatt die Botschaft des Volkes zu akzeptieren, rüstet jetzt auf. Mit teilweise bis zu 4 Meter hohen Verkehrsüberwachungskameras, der neuesten Generation: 400 Stück allein in diesen drei Monaten. Was das alles wohl kostet? Ein kleines Vermögen. Und das nur um die Menschen zu betrügen und weiter zu berauben. Es ist nicht nur die 300-Mio-Tote-Unterwerfungsmaschine (Islam).

    Was die Kamera kann?
    Wer ohne Gurt fährt und am falschen Ort fotografiert wird: Zack!
    Wer das Handy benutzt beim Auto fahren: Zack!
    32 Fahrzeuge können gleichzeitig erfasst werden.
    Auf mehreren Fahrzeugspuren.
    Sogar Überholvorgänge, die nicht gestattet sind, sofern ich die Übersetzung richtig gemacht, werden erfasst.
    1 Kilometer drüber und: Zack!!

    Dieser linke Staat ist total krank.

    Zitat:
    „Que changent les tourelles??

    Elles sont bien plus performantes. Grâce à une caméra haute résolution de 36 millions de pixels, cette nouvelle génération de radars peut contrôler jusqu’à 32 véhicules à la fois, sur huit voies de circulation. Ces tours font quatre mètres de hauteur, ce qui les rend difficilement atteignables et destructibles, selon le gouvernement.

    Ces appareils, répondant au doux nom de Mesta Fusion 2 , sont homologués pour ne contrôler que la vitesse. Mais ils seront bientôt autorisés à contrôler les feux rouges brûlés, les dépassements interdits, le non-respect des distances de sécurité, le téléphone au volant, l’absence de ceinture…“
    Q: ouest-france.fr

  33. Der neue Rabbiner der Kölner Synagogengemeinde, Rabbi Yechiel Brukner, ist einem Zeitungsbericht zufolge in Bussen und Bahnen der Stadt massiv beschimpft worden und nimmt daher anders als zunächst geplant nun doch einen Dienstwagen in Anspruch.

    Von wem die Beschimpfungen kamen, sagt er nicht?

    Köln: Antisemtische Schmähungen sollen mehr geworden sein
    Die antisemitischen Schmähungen in Kölns Stadtbahnen hätten „überhand“ genommen, sagte der Geschäftsführer der Synagogengemeinde, David Klapheck, der „Kölnischen Rundschau“ vom Dienstag.(…)

    https://www.express.de/koeln/antisemitismus-vorwuerfe-neuer-koelner-rabbiner-packt-aus—und-zieht-konsequenzen-32313518

  34. @Ohnesorgtheater 2. April 2019 at 14:40
    Eggert klingt für mich wie ein PR-Profi (ich kann es aber nicht beurteilen). Er sollte die AfD vielleicht für eine gewisse Zeit medial managen.

  35. Wir sind an NICHTS schuld.
    Alles nur ein Ablenkungsmanöver.
    Einfach NEIN erwidern.

    In Frankreich werden 3 Kirchen täglich profaniert. Und es interessiert keinen Linken, keinen Muslim, keinen Macron, keinen Laizisten. Hier ist es bald auch soweit.

    Die ganze Strategie der Linken beruht auf Ablenkung. Wie auch die Muslime. Daher verstehen die sich gut bis sehr gut.

    In Brüssel sollen kürzlich bei einer Demo auch Institutionen der EU beschädigt worden sein. Die wollen Krieg und verhalten sich auch so.

  36. zu VE 15:08

    01.04.2019 – 20:00
    Kölnische Rundschau

    Kölnische Rundschau: Kölner Rabbiner in der Stadt verunglimpft

    (…)Zu körperlichen Angriffen sei es nicht gekommen. „Es ging aber soweit, dass ihm vorgehalten wurde, die Juden seien doch selbst Schuld an dem Leid, dass sie erfahren haben“, sagt Klapheck. Die verbalen Angriffe seien aus allen Teilen der Gesellschaft gekommen. Nicht nur Migranten, sondern auch Deutsche aus allen Altersgruppen hätten sich dem Träger der Kippa gegenüber feindlich geäußert.(…)

    https://www.presseportal.de/pm/70111/4234145

    https://www.express.de/koeln/antisemitismus-vorwuerfe-neuer-koelner-rabbiner-packt-aus—und-zieht-konsequenzen-32313518

  37. Natürlich werden bestimmte Moslems hier bei uns abgelehnt, natürlich wollen viele Menschen mit denen nichts zu tun haben, natürlich werden Moselms angefeindet. Warum wohl?

    Keine andere Religion ist gewaltaffiner als der Islam. Keine andere Religion ist intolleranter gegenüber Andersgläubigen. Keine Religion ist frauenfeindlicher. Keine Religion will sich weltweit mit Gewalt ausbreiten außer der Islam. Keine andere Religion stellt solche Ansprüche (Moscheebau, Gebetsräume ). Keine Religion sieht sich als Täter immer selbst in der Opferrolle. Keine andere Religion lehnt die irdischen Staatsgesetze (auch das Grundgesetz) ab außer der Islam. Kein gläubiger Mensch trägt seine Religion so sehr zur Schau wie der Islam (lange Bärte, Gewänder, Verhüllung, Kopftücher).
    Und das soll in unsere freie, liberale Gesellschaft passen? Nein, niemals. Das sind wir nicht, das wollen wir nicht und werden es niemals werden, ihr Musels! Passt euch an oder verschwindet in eure Länder, wo ihr herkommt. Religion ist Privatsache bei uns!

  38. Ach,wie gerne wäre ich mal Schuld,
    sich mal wieder als richtig böser Deutscher zu fühlen..

    Aber mal im Ernst,es ist immer die gleiche Masche,bei der Akzeptanz und Kohle generiert
    werden soll oder kann.
    Wenn der Iran,auf seine Fahnen,die Vernichtung Israels schreibt,einen Genozid an den
    Juden,plant,dann werden se noch vom Steinbeißer,zur Revolution beglückwünscht,
    aber wehe der kleine Deutsche,schaut mal so ne Kopftuchschwuchtel schief an,
    oder dreht sich genervt,bei den Nachwuchspaschas um,dann ist aber ganz Holland in Not,
    dann sind wir wieder Alltagsrassisten,und die armen,Hartz 4 Schnorrer,haben nur eines
    im Sinn,sich zu radikalisieren.
    Also damals, bei Adam und Eva, war die Eva bestimmt schon ne Deutsche,
    dann hätten wir endlich die Erbsünde und alle Gutmenschen könnten ihr
    Mea culpa, unisono in diese Welt posaunen,und am Ende fordern die Klimajünger noch den
    Deutschen Genozid,um die CO 2 Werte um Tonnen nach unten zu regulieren,das wäre
    mal sowas von Opferbereitschaft,dafür wäre uns eine Fußnote in den Geschichtsbüchern,
    sicher!
    Deutsche opferten sich für das Klima,aber man stellte fest,es hätte sich eh geändert,
    wie so oft in der Vergangenheit…

  39. Die Deutschen als Dr. Frankenstein, der die moslemischen Monster zum Leben erweckt und somit schuldig ist. Linke Fantasy ist doch keine Wissenschaft.

  40. Wer hats gemacht? Die links-moslemisch unterwanderte BpB hats gemacht! Da brauchts keine weiteren Ausführungen.

  41. Hat etwa wer etwas anderes erwartet für das Büservolk?
    Wir waren, sind und bleiben dran!

  42. ein kommentar dazu den ich heute morgen gelesen habe:

    Vorab….. bin vor 70 Jahren in Nordafrika in einer muslimischen Familie geboren.Die Islam. Hirnwäsche habe ich wie jeder Mensch in den Islam. Staaten erhalten, bin jetzt nach 53 Jahren in Deutschland total im Kopf befreit und höre mir immer die gleichen Märchen an, die sich die europäischen Politiker und Statistiker von den Muslimen anhören müssen…Fakt ist: seit dem 16 Juli 622 (Mohammed erklärte sich zum Propheten Gottes für die Menschheit) ist die Ablehnung von Nichtgläubigen, also Juden& Christen im Koran verankert…es sind etliche Suren im Koran (Sure5/51, 4/89, 8/55_60, 9/123, 4/46 ), die das belegen!!.
    Als Kind habe ich gelernt, dass das Wort Du Jude eins der schlimmsten Schimpfworte überhaupt..
    Die Opferrolle ist seit je ein Merkmal im Islam und bis heute gilt… NIE einen Fehler bei sich suchen, es sind immer die anderen…gestern führte ich ein langes Gespräch mit einem Nordafrikaner über das Chaos nach dem arabischen Frühling( Trister Herbst), der in einem 27 minütigen Telefonat versuchte mich zu überzeugen, dass USA,Frankreich,Italien…es geschafft haben das Chaos und Gewalt zu verursachen und wer steckte dahinter…natürlich die Juden…Israel!!!)…nie selbst in Frage stellen.
    Es bedarf ein Mammutprogramm, um das ändern zu können, wir müssen aber erst die Köpfe der naiven Politiker für solche Aufklärungen öffnen, denn sonst sehe ich dunkel schwarze Wolken auf uns zu kommen…eigentlich sind sie da…siehe die Macht der Clans und Ihre Verachtung gegenüber unserem Rechtsstaat und man hört nur „wir schaffen das…“ …übrigens fast alle Clans sind entstanden nach der Hilfaktion unserer Regierung während des Bürgerkriges im Libanonkrieges…es hieß damals als Ruf der Flüchtlinge zu deren Verwandten im Libanon,“ kommt alle her, hier bekommt man Geld und Sicherheit ohne dafür arbeiten zu müssen!!“…und jetzt siehe Berlin, Bremen, Duisburg……??

    vielen dank dafür

  43. Folgendes aus der Friederich Althoff Schule, an der Schüler an der befragt wure sagt doch alles. Nur christliche Schüler sind zum Besuch einer Synagoge nach Essen gefahren.

    Nichtmuslimische Schüler werden gezwungen Moschhen zu besuchen.

    Die Bundeszentrale für politische Bildung har die „Studie“ von ihrem Portal gelöscht!!

    http://fas-din.de/
    Am 05.12.2018 fuhren der evangelische und katholische Religionskurs nach Essen in die Synagoge. Dort hat uns eine Dame vieles erklärt und danach durften wir in Gruppen in der Synagoge herum laufen. …

  44. Projektträger sind der Liberal-islamische Bund e. V

    Die „Wissenschaftler“:
    LAMYA KADDOR, PATRICIA JESSEN,
    RABEYA MÜLLER, STEPHANIE SCHOENEN

  45. Muslime sind antisemitisch, weil sie unter Islamfeindlichkeit leiden.
    —————————————————————————-
    Als ich diesen Satz erstmals las (bei welt-online glaube ich) musste
    ich, ohne die Begründung gelesen habe, lauthals lachen.

    Entweder liegt es am zunehmenden Alter (Weisheit oder so 🙂 )
    oder mein „inneres Fass für Lügen, Dummheit oder Fakenews“
    ist schon übervoll.
    Jedenfalls sträubt sich mein Inneres heftig gegen noch mehr
    geistigen Müll und ich musste einfach losprusten.

    Der Relotius vom Spiegel ist ja noch nicht tot,
    aber ich glaube sein Geist geht trotzdem schon mal beim Mainstream
    um.
    Hoffentlich beschützt mich der Geist der „heiligen Greta“
    sonst gerate ich noch in Panik. 🙂

  46. Somit stellt sich die Frage: Wenn Muslime antisemitisch sind, weil sie unter Islamfeindlichkeit leiden, worunter leiden dann eigentlich unsere linken, einheimischen “schon laenger hier lebenden” Judenhasser?

  47. Heute abend in Phoenix gesehen: Teil 2 der vierteiligen Doku „Kriege im Namen Gottes-Die Kreuzzüge aus arabischer Sicht von Bilal Momen.
    Nach ca. drei Minuten war die Botschaft klar, hab den Lügenkanal sofort wieder abgeschaltet.

  48. Sammlung über islamischen Antisemitismus

    Übersetzte Ausschnitte aus islamischen TV-Sendungen
    https://www.youtube.com/watch?v=uu6Ond1ESq8

    Studie über antisemitische Einstellungen bei Christen und Moslems in Europa („Jews cannot be trusted“ usw.)
    https://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Antisemitismus: Angriffe in Großbritannien verdoppelt im Jahr 2014
    https://www.welt.de/politik/ausland/article137160740/In-Grossbritannien-breitet-sich-der-Judenhass-aus.html

    Jüdische Auswanderungswelle aus Europa
    https://www.n-tv.de/politik/Der-Auszug-der-Juden-aus-Frankreich-article14296331.html

    Sportveranstaltungen ohne jüdische Flagge
    http://www.pi-news.net/2017/10/abu-dhabi-israelischer-judo-sieg-ohne-hymne-und-flagge/

    Ägyptischer Sportler verweigert Handschlag mit einem israelischen
    https://www.stern.de/sport/olympia/olympia-2016/olympia-eklat–aegypter-verweigert-israeli-nach-judo-kampf-handschlag-7006992.html

    Die Liste lässt sich doch beliebig lange fortsetzen, wer macht alles mit? Wäre ein schöner Ausdruck für die nächste Demo.

  49. Aber natürlich seid ihr Schuld! Hat das immer noch keiner geschnallt? Ihr seid Deutsche, die Schuldträger dieses Planeten, genetisch mit einem viel zu hochrangigen IQ ausgestattet um in der Milliardenmasse der generellen planetaren Bewohnerschaft reibungslos mitzuticken, und weil dieses ewige Schuldgehabe mit seinen fundamentalen Infragestellungen ja auf’n Keks geht und einem friedlichen Teppichküssen auf die Dauer nur im Weg steht, hat man beschlossen euch abzuschaffen. So ist das nun mal, und damit das ganze eben nicht so schleppend verläuft gibt es diesen konstruktiven Messerstecher Faktor der die einen türmen läßt und die anderen in Ohnmacht verzweifeln, d.h. die Abschaffungsrate steigt. Also alles bestens, allzulange dürfte es nicht mehr dauern.

  50. Wenn nach der Abschaffung der Deutschen und deren Kulturgut endlich wieder Frieden einkehrt im Lande dann braucht man auch nicht mehr wählen gehen oder gar eine eigene abweichende Meinung haben. War ja sowieso eher unbequem. Schließlich verkünden dann die Mullahs und Imame Freitags in der Moschee was Sache ist, also die gesellschaftliche Einigkeit wird wieder aufblühen und wer nicht pariert kriegt den Kartoffelsack übergestülpt. Eine ideale Methode für die Steuerung der Massen, und wahrscheinlich waren es genau diese Aspekte welche die Kanzlerette bei ihren Besuchen 2014/2015 beim inzwischen verstorbenen König in Saudi Arabien so faszinerten, so das sie voller Drang und nervöser Aufbruchstimmung heimkehrte um den Leuten zu verkünden: „Wir schaffen das!“.

  51. Hat Methode: für Linke und deren Brüder, N*DAP, sind die Juden immer an ihrem eigenen Schicksal schuld. Eben der linke Antisemitismus.

  52. Hamed Abdel-Samad

    Experten behaupten, Islamismus und Antisemitismus unter Muslimen seinen eine direkte Folge von Islamfeindlichkeit im Westen? Wirklich? Dann muss der Islamismus und der Antisemitismus ja in Pakistan, Iran, Marokko und Indonesien und den restlichen 54 islamischen Staaten bald verschwinden, denn dort gibt es bekanntlich keine Islamfeindlichkeit.

    Dort gibt es diese Phänomene aber schon lange, bevor muslimische Migranten sich auf den Weg nach Europa machten.

    Wir erleben eine gefährliche Entwicklung in der Wissenschaft und in vielen Zeitungen. Auf der einen Seite investiert Katar, saudische Milliardäre und die Türkei viel Geld, finanzieren viele Studien und ganze Forschungszentren im Westen, um das Thema „Islamophobie“ salonfähig zu machen. Das tun sie nicht um die Muslime im Westen vor Hass und Ausgrenzung zu schützen, was natürlich ein legitimes Ziel ist, sondern um dubiöse Projekte des politischen Islam ohne Gegenwind zu forcieren. Auch viele Journalisten beteiligen sich gerne an diesem Projekt.

    Auf der anderen Seite machen manche jüdische Aktivisten und Intellektuelle komische Allianzen mit den Islamverbänden und Al-Ahmadiyya-Gruppe und sogar mit Erdogan-Anhängern, um als tolerant und dialogbereit zu erscheinen. Oder vielleicht haben sie andere Motive, die ich nicht kenne. Vielleicht glauben sie tatsächlich, dass sie dadurch Juden vor Judenfeindlichkeit schützen können.

    Ich würde da sofort bei dieser Islamophobie-Kampagne mitmachen, wenn tatsächlich am Ende normale Muslime davon profitieren würden. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Die Erpressungsmechanismus hinter dem Begriff Islamophobie will Kritik am politischen Islam unterbinden, damit Akteure des politischen Islam ungestört ihre Pläne fortsetzen. Das wird aber Muslime vor Hass nicht schützen, sondern noch mehr Hass gegen sie schüren!

    Auf einer dritten Ebene herrschen in Lehrstühlen und den Redaktionen vieler Zeitungen links sozialisierte Wissenschaftler und Journalisten, die den postkolonialen Diskurs, die Multikulti-Ideologie und die Schuld des Westen gegenüber der Dritten Welt als Basis ihrer Arbeit sehen. Wir merken, dass der Begriff Islamismus in der Wissenschaft langsam verschwindet und mit „religiös motivierter Extremismus“ ersetzt wird. Auch bei vielen Redaktionen ist der Begriff mittlerweile unerwünscht.

    Auf der anderen Seite taucht der Begriff „Islamophobie“ immer häufiger auf und wird als Erklärung für viele Phänomene verwendet, mit der er nichts zu tun hat. Islamkritik gibt es in der Wissenschaft und in vielen Zeitungen dagegen so gut wie nicht mehr. An Universitäten wollen Studenten mit Islamkritikern gerne diskutieren, aber die Unis untersagen ihnen, solche Veranstaltungen durchzuführen. Bei vielen Schulen ist es nicht anders. Auch bei der Bundeszentrale für politische Bildung und den politischen Stiftungen ist Islamkritik ein Tabu. Dagegen kann jeder Muslimbruder oder Erdogan-Anhänger seine intellektuellen Perlen dort präsentieren. Facebook und Twitter sind extrem schnell bei der Löschung islamkritischer Inhalte, und extrem langsam wenn es um islamistische Hass-Posts und Propaganda geht.

    Wo sonst sollte man kontroverse Themen diskutieren wenn nicht an Unis, Schulen, in der Bundeszentrale und bei den politischen Stiftungen? Wo sonst sollte man darüber schreiben wenn nicht in linken Zeitungen, die gerne kirchenkritische Artikel und Jesus- Karikaturen veröffentlichen? Und selbst bei den sozialen Netzwerken, die früher mehr Meinungsfreiheit versprachen, wird es immer enger.

    Die Freiheit stirbt nicht Übernacht, sondern Schritt für Schritt! Wehret den Anfängen! Und erzählt mir später nicht, dass ihr davon nichts gewusst habt!

    https://www.facebook.com/hamed.abdelsamad/posts/10157246108110979

  53. „Muslime sind antisemitisch, weil sie unter Islamfeindlichen leiden…..“ ????
    Jaa, wie schrankenlose blöd ist das denn !?!?

    Diese Anhänger einer als Religion getarnten Raub- und Mordideologie sind
    deshalb antisemitisch, weil ihre Kampf- ,Raub- und Mordsleitung KORAN
    ihnen einflüstert, sie seien „das Gelbe vom Ei“ und die Herren der Welt und
    sie hätten das Recht alle nicht an ihren Mördergott ALLAH glaubenden
    Menschen umzubringen.
    Und weil sie so sind, mögen wir sie nicht !!!!!!!

  54. Muslime sind antisemitisch, weil sie unter Islamfeindlichkeit leiden.

    Na klar, und zu Terroristen, was man nach einigen Hütern der political correctness auch nicht (mehr) sagen darf – zum Beispiel nach der Elsabeth Wehling, die ihre euphemistischen Wortschöpfungen an die ÖR-Agitprpsender vertickt -, also zu Terroristen werden sie – wegen ihrer „traumatischen Diskriminierungserfahrungen“. Das erzählen uns die Musel- und Türkenlobbys und ihre linksgrünen Quislinge und Quartiermacher in Westeuropa unentwegt. CFR redete gar von zu wenig Liebe durch die Aufnahmegesellschaften!

    Auch da die Frage, wer diskriminiert die Muselmänner und -frauen in ihren Herkunftsländern, wo sie zunächst einmal sich gegenseitig massakrieren, aber auch mit Nachbarn und Minderheiten, denen es in ISlamistan gar nicht gut geht, ihre „blutigen Konflikte“ austragen!?

    Die Antwort ist klar wie türkische Kuddelsuppe: Muslime sind immer schon Opfer der Geschichte!
    Seit den KKreuzzügen, die vor allem die bösen Briten und „Franken“ inszenierten, seit dem britischen und französischen Kolonialismus, durch den amerikanischen Kapitalismus, aber auch durch den Kommunismus der Russen (Afghanistan!), durch jüdische Kibbuzniks und durch dänische Karikaturisten! Und wir sind nur bei „K“!
    Habe ich was vergessen?! Na klar, deutsche Kartoffeln!

    Dass Jahrhunderte nach dem letzten Kreuzzug die Türken noch zweimal vor Wien standen, die auch die längste Kolonialherrschaft über die arabischen Glaubensbrüder ausübten, weiß natürlich kaum noch jemand, nachdem teilweise auch der Geschichtsunterricht hierzulande kassiert wurde, gleich nach den MINT-Fächern, was nicht so schlimm ist, weil die meisten, die es aufs Gymnasium schaffen, später ohnehin „irgendwas mit Medien machen“ wollen, ohne freilich noch zwei zusammenhängende Sätze fehlerfrei bilden zu können.

    Das erste, was dem Multikult, der nur ein anderes Wort für ISlamisierung ist, geopfert wird, ist die Bildung, dann klappts auch politisch korrekt mit Lug und Trug, ohnehin ein Lieblingsgeschäft von Muslimen, nicht nur beim Verkauf von Teppichen und Datteln! Früher auch Kamelen, aber das war vor der Industrialisierung im Westen, die´s bei Mehmed und Ali nie gab, weil die mit dem Arsch auf Erdöl saßen, so dass sie Autos und eine aufgemotzte Skyline in den Golfstaaten bei den westlichen Kapitalisten kaufen konnten.

    Andere gingen dafür zeitweise bei den Kommunisten in die Schule, zumindest für Luftwaffen- und Geheimdienstoffiziere, um etwas Modernisierung mitzunehmen!

    Ja, zeitweise gab es so etwas, wie einen abgeschauten „Modernisierungs-Nationalismus“, der sich auch sozialistisch und progressistisch nannte, und sich unter Jungtürken und später Atatürk und unter Nasser und den Baathisten an Napoleon und Französischer Revolution, an Fichte und Hegel (Deutsche übrigens; nur wegen des heutigen Bildungsniveaus!) und dann der Reihe nach, zunächst an Hitler und nach dessen Abgang, an Lenin orientierte.
    Antisemitismus wurde dabei auch übernommen, hatte aber auch als religiös motivierter Antijudaismus schon sein festes Plätzle bei den Anhängern des Propheten, der auch schon mal Juden abschlachten ließ, um Allah zu gefallen…

    Das wunderte dann immer wieder kommunistische Verbündete der arabischen Revolutionen, speziell der „palästinensischen“, so dass DDR und UdSSR ihren Diplomaten, Aufbauhelfern, Armee- und Geheimdienstverbindungsleuten nahelegten, sich körperlich zu entfernen bzw. zu widersprechen, wenn die „arabischen Freunde“ dazu aufriefen, die Juden ins Meer zu treiben oder zu vergasen. Trotz allem gemeinsamen Antizionismus.

    Auch der westdeutsche Terrorist Hans-Joachim Klein, in Frankfurt Spezl von Joschka Fischer und Daniel Cohn-Bendit, musste nach dem OPEC-Attentat in Wien (Ausführender: „Carlos“) in Algerien erfahren, wie die herrschenden „algerischen Revolutionäre“ Hitler hochleben ließen, was bei ihm wegen seiner jüdischen Oma einiges an Befremden auslöste.

    Heute wissen wir nun durch das Zusammenwirken muslimischer und politisch korrekter Volksaufklärung (ne, keine Propaganda, bei soviel „Liebe zur Wahrheit“!), dass der muslimische Judenhass nur die Folge von Diskriminierung und Islamfeindlichkeit ist, die abgehängte muslimische Globalisierungsverlierer und Modernisierungsverweigerer zu dem erklären, was sie sind: Loser!

    Aber das war schließlich auch beim westlichen Antisemitismus so! Oder!?

    „Der Antisemit anerkennt freiwillig, daß der Jude klug und arbeitsam ist, er wird sogar zugeben, daß er ihm in dieser Beziehung überlegen ist. Doch dieses Zugeständnis kostet ihn nicht viel. Er stellt diese Eigenschaft unter Anführungszeichen, denn für ihn richtet sich ihr Wert nach dem, der sie besitzt. Je mehr Tugenden der Jude hat, um so gefährlicher ist er. Der Antisemit gibt sich über sich selbst keinen falschen Illusionen hin. Er rechnet sich zur Mittelklasse, fast zur unteren Mittelklasse, kurz, zum Durchschnitt. Es kommt nie vor, daß ein Antisemit behauptet, den Juden individuell überlegen zu sein. Aber man darf ja nicht glauben, daß er sich seiner Mittelmäßigkeit schämt; im Gegenteil, sie behagt ihm.“ Jean-Paul Sartre, BETRACHTUNGEN ZUR JUDENFRAGE in: DREI ESSAYS,</b< Frankfurt/Main Berlin Wien 1980

    Soweit Jean-Paul Sartre, immerhin eine ganz schön linke Bazille, zum Antisemitismus.
    Könnte doch sein, liebe Multikultis, dass Muselmanen in diesem Sinne ganz konsequent zu allem anderen auch Antisemiten sind! Oder!?
    Da hätte sogar der Wolfgang Benz als „Historiker“ und die Benz-Klasse bei der Antifa noch was zum Nachdenken – wenn´s denn alters- und ideologiemäßig noch geht!

  55. Es ist nicht das Antisemitische, das dem Koran und dem Islam allgemein zugrundeliegt.Klarer und eindeutiger ist von Anti-Judäismus, bereits in der Frühzeit des Islams und vom Anti-Zionismus zu sprechen. Denn seit der Gründung Israels richtet sich der Haß der Moslems gegen die zionistischen Gründer dieses Staates.

    Im Gegensatz zu Heiden und Polytheisten werden Juden und Christen immerhin als Schriftbesitzer
    angesehen, die einen Schöpfergott kennen sowie das Jüngste Gericht ( Gericht am Ende aller Zeiten).
    Beide hätten die eigentliche und ursprüngliche Schrift verfälscht, z.B. durch Speisegebote und bei den Christen durch das Mönchtum und beide das von Allah gewünschte Tieropfer ablehnen.

    Juden Christen sind Dhimmi, Schutzbefohlene, die als minderrangige Minderheiten in Allhas Gemeinwesen fortexistieren, in der Umma,und für diese Großzügigkeit haben sie den wahren “ Gläubigen“ ( d.h. den Moslems) die Kopfsteuer zu bezahlen.Heutezutage sind es die Sozialleistungen westlicher Staaten an meist arbeitslose Moslems, die diese Stelle einnehmen.

    Sure 3 Vers 110 sagt es ganz deutlich:
    “ Ihr ( Moslems) seid die beste Gemeinschaft, die für Menschen gestiftete wurde.Ihr gebietet, was zu billigen ist, verbietet das Verwerfliche ( d.h. im Sinne des Islams ) und glaubt an Allah.Wenn die Schriftbesitzer ebenfalls glaubten ( glauben würden- d.h. an Allah), wäre es besser für sie.Zwar sind einige von ihnen gläubig ( weil sie Allah anerkennen ), aber die meisten sind Missetäter „.

    “ Bekämpf unter den´ Schriftbesitzern ´( Juden und Christen) diejenigen, die nicht an Allah und den Jüngsten Tag glauben, nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben und nicht der wahren Glaubenspraxis folgen, bis sie demütig, ein jeder eigenhändig, die Kopfsteuer entrichten „. Sure 9 Vers 29.

    D.h. Juden in Deutschland oder Frankreich z.B werden angegriffen, nicht weil sie Semiten sind, sondern weil sie Juden ( Anti-Judäismus) oder Israeli ( Anti-Zionismus ) sind.

  56. Und was die Islamkritik anbelangt, die neuerdings massiv als Islamphobie gebrandmarkt wird, so lassen wir diese doch unter Relgionskritik laufen.Und zwar dergestalt, dass wir ganz deutlich die religiösen und theologischen Unterschiede zwischen dem Christentum und Islam aufzeigen.

    Ich denke, wir sollten hier ganz locker und flexibel darauf reagieren.

  57. Dieser blöse und unsinnge Spruch “ Moslems sind antisenmitisch, weil wir, d.h. die Mehrheitsgesellschaft islamfeindlich “ sind, ist nicht mehr zu überbieten. Spottet jeder herkömmlichen Logik.

    Genauso gut könnte ich behaupten, Feurwehrleute sind oft auch Brandstifter, weil wir feuerwehrfeindlich sind.Was kann man daran festhalten ?.
    1.es werden falsche Worte gebraucht, die der Situation nicht gerecht werden, hier z.B. das angehängte“ -feindlich“. Alles ist islamfeindlich, demokratiefeindlich, rassenfeindlich, klimafeindlich etc.
    2.Aus der reactio, Islamkritik, wird eine actio Islamfeindlichkeit, gebastelt
    3.Die actio der Muslime ( Mord, Totschlag, Vergwaltigung, taqiyya, Terror) wird zur reactio umgedeutet, reactio bedeutet hier Vorwurf der Diskriminierung, Herabsetzung, Hilflosigkeit, Opferstatus

    Wenn wir das durchschaut haben, können uns all dies A..er , geistig abgefrakten Schreiberlinge, Journaillisten uns am A.. vorbeigehen.Die sollen sich doch selbst in die Abfalltonne der Geschichte schmeissen.

Comments are closed.