Der Zauberlehrling wird die Geister, die er rief, nicht mehr los und muss deren Treiben nun hilflos zusehen.

Von EUGEN PRINZ | Parallel zum Erstarken der AfD hat mit stillschweigender Duldung von CDU und CSU das links-grüne Establishment damit begonnen, den Autonomen in Deutschland ein Wohlfühlbiotop einzurichten. Der Verfolgungsdruck von Polizei und Justiz ist lasch und der Staat schaut meist mit dem blinden Auge auf die Machenschaften der gewaltbereiten Anarchisten. Selbst als die Autonomen anläßlich des G20-Gipfels in Hamburg die Hansestadt in ein Kriegsgebiet verwandelten, blieben die Strukturen dieser neuen SA größtenteils unangetastet.

Hintergrund des Persilscheins für die linken Chaoten ist, dass sie in ihrem Kampf gegen „Nazis“ – also gegen die AfD – zu Mitteln greifen, die aufgrund ihrer Effizienz höchstwillkommen, aber wegen der Strafbarkeit für die etablierten Parteien tabu sind.

Der schmutzige Kampf gegen die Alternative für Deutschland ruht auf zwei Säulen:

1. Das von den etablierten Medien und der Politik erzeugte Klima der sozialen Ächtung eines jeden, der sich offen zur AfD bekennt, Mitglied oder gar Funktionsträger dieser Partei ist.

2. Angriffe auf Einrichtungen der AfD, auf Leib und Leben der Funktionsträger dieser Partei und Beschädigung von deren Privateigentum durch die Antifa.

Das damit gesteckte Ziel, möglichst viele fähige Leute davon abzuhalten, der AfD beizutreten und dort eine Funktion zu übernehmen, hat das linksgrüne Meinungs- und Politkartell mit Hilfe der „antifaschistischen“ Rollkommandos ohne Zweifel erreicht.

Allerdings zeigt sich nun, dass jene, die die Autonomen als nützliche Idioten für ihre ideologischen Interessen instrumentalisieren, selbst die Idioten sind. Genauer gesagt, sie finden sich nun in der Rolle des Zauberlehrlings aus der Ballade von Johann Wolfgang von Goethe wieder, der mit den Geistern, die er rief, nicht mehr fertig wird.

Die lange Leine, an der die Autonomen und ihr Ableger Antifa als neue rote SA im Interesse des „Kampfes gegen Rechts“ gehalten wurde, haben die gewaltbereiten Anarchisten dazu genutzt, nach dem Vorbild der Moslems in deutschen Großstädten ganze Straßenzüge in no-go-areas zu verwandeln, in denen die staatliche Autorität nicht mehr greift.

Ethnie spielt keine Rolle – wer nicht spurt, wird niedergeknüppelt

Diese Erfahrung musste 2018 Mustafa T. machen, der in Berlin-Kreuzberg einen kleinen Laden mit einem Paket-Abholservice betreibt. Eines Abends betritt eine junge Frau das Geschäft und will ein Paket abholen. Da sie keinen Personalausweis mitführt, verweigert Mustafa die Herausgabe. Das sieht die Kundin trotz geduldiger Erklärungsversuche nicht ein und verlässt schimpfend den Laden, nicht ohne vorher noch einen Aufsteller mit Schokoriegeln umzustoßen. Der Türke eilt ihr nach und stellt sie zur Rede. Als die Frau anfängt, zu weinen und um Hilfe zu rufen, lässt Mustafa T. sie gehen.

Was er, der Ladenbesitzer, nicht wusste war, er hatte sich mit einem Mitglied der gewaltbereiten Autonomenszene angelegt. Am selben Tag gegen 23 Uhr bricht dann die Hölle über den Türken herein. Ein ganz in Schwarz gekleidetes, vermummtes Rollkommando stürmt den Laden, schlägt den Besitzer zusammen und macht aus der Inneneinrichtung Kleinholz. Nach wenigen Minuten ist der Spuk vorbei, die Vermummten verschwinden so schnell, wie sie gekommen sind und Mustafa T. steht vor den Trümmern seiner Existenz.

Die Gewalttat in Kreuzberg wirft ein Schlaglicht auf eine völlig außer Kontrolle geratene Szene von militanten Autonomen. Anschläge auf AfD-Parteibüros, Gewaltausbrüche gegen Polizisten, Hausbesetzungen, Brandstiftungen und die Verwüstung ganzer Stadtviertel wie beim G20-Gipfel in Hamburg oder der Connewitz-Ausschreitungen in Leipzig – die Autonomen machen vor nichts und niemanden halt.

Laut Verfassungsschutz sind die rund 9000 „gewaltorientierten Linksextremisten“ inzwischen international vernetzt, professionell organisiert und in einer Weise in sich geschlossen, wie man es bisher nur von islamischen Terrorzellen kannte.

„Kiez-Gerichte“: Der Staat verliert sein Gewaltmonopol an Autonome

Wie der Vorfall mit dem Ladenbesitzer zeigt, gehen die Autonomen ohne Skrupel auch gegen „Zivilpersonen“ vor, wenn diese nicht spuren. In ihren Revieren treten die linken Chaoten mittlerweile als Gesinnungspolizei auf.

Das Magazin „Welt der Wunder“ (welch treffender Name!) berichtet:

(…) wer ihren politischen Ansprüchen nicht gerecht wird, muss mit Drohungen, Schlägen oder fliegenden Pflastersteinen rechnen. Beispielsweise bedrohen im vergangenen Jahr Autonome in der von ihnen beanspruchten Rigaer Straße in Berlin Anwohner, als die für einen Verletzten, der auf offener Straße zusammengeschlagen wurde, einen Krankenwagen rufen. Die „verräterischen Anwohner“ werden später sogar in ihren Wohnungen ausfindig gemacht – und aufgefordert, sich einem sogenannten „Kiezgericht“ in einem besetzten Haus zu stellen.

In einem anderen Fall suchen im August 2018 ungefähr 15 Autonome im Gebäude der Senatsjustizverwaltung in Schöneberg einen Richter auf und bedrohen ihn, da sie mit seinen Urteilen unzufrieden sind. Eine „Denkhilfe“– wie sie ihre Aktion nennen.

Zu den von moslemischen Einwanderern etablierten no-go-areas in den deutschen Großstädten kommen nun also noch solche, die von Autonomen „regiert“ werden, hinzu. Eine weitere Facette des absoluten Staatsversagens. Bald wird davon abhängen, wo man wohnt, ob man vor ein ordentliches Gericht, ein Schariagericht oder ein Kiezgericht zitiert wird.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Deutschland verwandelt sich zu einem Vielvölkerstaat nach Jugoslawischen Vorbild. Es bilden sich Gebiete, in denen jeweils eine bestimmte ethnische Gruppe die Oberhand hat. Diese Gebiete können die Größe eines Strassenzuges oder eines ganzen Bundeslandes annehmen.

    Was aus Jugoslawien geworden ist, weiß jeder. Wir sind auf den Weg genau dahin. Vielen Dank an die neobolschewistischen Grünen, die uns diesen Dreck eingebrockt haben

  2. In Deutschland wird die Scharia angewandt und Todesstrafen nicht nur von grünmoslemischen Friedensrichtern ausgesprochen, sondern auch exekutiert, vorzugsweise durch Minderjährige um unser Rechtssystem aus zu hebeln. Merkelpenner nennen das dann oft Ehrenmorde!

  3. Ja dann wird es Zeit, dass sich die Kfz.-Lenker zusammentun und der Obrigkeit zeigt, wo der Bartel den Most holt.
    „Was? 3 Monate Fahrverbot? Herr Richter, ich weiß wo dein Haus wohnt.“

  4. Diese jämmerliche Altparteien-lumpen-Regierung hat auf ganzer Linie kläglich versagt! Dafür kassiert sie allerdings die fettetesten Gehälter deutscher Geschichte, gebärdet sich als Moralapostel der ganzen Welt und schreckt vor keiner noch so dicken Lüge und Verleumdung (u. a. Chemnitz) zurück, wenn es gegen die eigenen Bürger geht.

  5. Die Antifa ist eine Form von Clankriminalität, also eine Art krimineller Vereinigung, gegen die die Bundesanwaltschaft vorgehen müßte.

    Alles unterhalb der Ebene der Ebene von Bundesanwaltschaft funktioniert nicht.

    Alle Vereinigungen, die das Gewaltmonopol des Staates negieren, müssen von der Bundesanwaltschaft bekämpft werden. Das Problem ist in Deutschland der Bundesjustizminister, der sowas verhindert.

  6. CDU und CSU sind Teil des links-grünen Establishments.
    Beide können es nicht erwarten, mit den Grünen zu koalieren. Beide vollziehen seit Jahren deren Politik.

  7. Wenn man schon die Weimarer Republik bemüht, dann korrekt: Die Antifa ist nicht die SA, die war national ausgerichtet, die Antifa ist die Rotfront als Schlägertruppe des internationalistischen kommunistischen Bolschewismus.

  8. Bereits 2016 in der Neuen Züricher: Hetzer, Idioten und Dumpfbacken

    In der NZZ zu den Beiträgen der linksradikalen Blätter „Spiegel“ und „Tagesspiegel“:

    Die Intensität der öffentlichen Debatte mit ihrer Zuspitzung aufs Internet und auf alle dem Rechtspopulismus zugeschriebenen Übel können übersehen lassen, dass kommunikative Rüpelei längst auch ihren Platz in den traditionellen Medien gefunden hat. Dem Wutbürger im Internet tritt in manchen Leitmedien ein Wutjournalismus gegenüber, der Schimpfen, Weghören und Kommunikationsverweigerung zu Tugenden erklärt. Eine rhetorische Hau-drauf-Mentalität gegen den Feind von rechts gilt nicht nur in Kreisen von habituellen Krawall-Kolumnisten, wie sie der «Spiegel» beschäftigt, als Gebot der Stunde. So überraschte der Berliner «Tagesspiegel» seine Leser mit einem Beitrag, in dem er den Prügelmeuten der sogenannten Antifa ausdrücklich dankte, weil sie mit ihren Gewaltaktionen den politischen Gruppen, die sie zu Nazis erklären, die Wahrnehmung von Rede- und Demonstrationsfreiheit nach Kräften unmöglich machen.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/medien/journalismus-im-kampfmodus-hetzer-idioten-und-dumpfbacken-ld.82631

  9. Der Überfall auf den Paketladen geht mit Sicherheit auch wieder als rechte Straftat in die Statistik ein. Doppelte Freude für die Strassenschläger. 🙁

  10. Hängen in der Rigaer Straße eigentlich schon AfD-Wahlplakate? Wenn nicht, wird’s Zeit. Ich hänge auch gerne mit. Wäre doch mal eine provokante Aktion, um den „Rechtsstaat“ vorzuführen oder die Autonomen in die Schranken zu weisen. Es sollten sich doch ein paar körperlich robuste Patrioten finden lassen…

  11. Wie jede Organisation ist auch die Antifa angreifbar!

    Es muss jedoch bei den anständigen Bürgern der Wille zur Verteidigung ihrer Stadt da sein und da sehe ich das Problem. Die Deutschen haben es verlernt zu kämpfen und der Staat bestraft alle normalen Bürger, die sich selbst verteidigen wollen. Die Politiker der etablierten Altparteien fördern die Antifa, die Masseneinwanderung von Moslems und Negern, die Landnahme, aber gleichzeitig setzen sie auch die Polizei und die Justiz gegen das eigene Volk ein. Erst wenn die etablierten Parteien keine Macht mehr haben hat das Volk eine Chance, aber die Dummdeutschen wählen wie die bekannten Schafe leider ihre Schlachter immer wieder.

  12. Ein Staat, der seineBürger nicht schützen und das Gewaltmonopol nicht durchsetzen kann, ist ein failed state, ein shithole.

  13. In einem Rechtsstaat herrscht gleiches Recht für alle.
    Im „bunten“ Deutschland kann man hervorragend sehen wie mit wem umgegangen bzw. wer für welche Tat oder welches Vergehen wie bestraft wird.
    Man betrachte dabei nur wie mit GEZ-Nichtzahlern verfahren wird.
    Oder du parkst falsch und zahlst das Knöllchen nicht.
    Im Gegenzug können andere Personen (gruppen) schalten und walten wie es ihnen beliebt und das völlig Straffrei.

  14. Naja, „unsere“ Regierung benimmt sich genau so, wie die sogennannten Autonomen sich benehmen.

    Zuerst kommt eine Olle an, die was will, beispielsweise ein Päckchen, eine Einheitsparteienregierung, ein EUropa ohne Grenzen oder ein paar Arabs und Neger, und wenn sie das nicht kriegt, kommt ein Rollkommando.
    Ferner nutzen beide das Volk aus, indem beide von Volkes Geld leben, Volkes Eigentum – Infrastruktur – für sich beanspruchen, ohne eine Gegenleistung zu erbringen und dem Volk die Lasten für die Umsetzung kruder Ideologie aufhalsen – und wenn das Volk mault, kommt wieder das Rollkommando.

    Und beide wird man nur mit Nachdruck wieder los.

    Bezeichnend finde ich ausserdem, dass die Regierung das Gesochse aus dem Video nicht erwischen will.
    Anhand der Paketadressen finde ich die Olle und die Olle gibt mir – wenn sie will in Beugehaft – die Namen des Rollkommandos, mindestens einen, der dann wieder mindestens einen Namen nennt, wenn er nicht in der Beugehaft verrotten will.
    Aber nein, in Beugehaft nimmt man die nicht, es wird sogar die Fresse eines Unmaskierten verpixelt.

  15. Sozialismus ist einfach nur die schlimmste Form des Kapitalismus – nämlich Ideologiekapitalismus.

    Im Kapitalismus arbeitet man für Geld, im Sozialismus für den Sozialismus. (Glaube Churchill zugeschrieben)

    Und das kann jeder wieder beobachten, wie der Tross der hochwürdigen gleicheren SalonSozialisten wieder personengeschützt von Palast zu Palast hofiert wird…volksnah, sozial, gerecht und ökologisch…ja, das ist das Schöne am Sozialismus, nicht den Marktwettbewerb muss man gewinnen, ja nicht mal mehr daran teilnehmen, nicht Fleiss, Leistung, Wissen und Kreativität sind Erfolgsgrundlagen sondern nur die richtige Meinung füllt das Konto.

    Schöne neue One-World….

  16. 1. die Menschheit wird verrückt.
    2. falsch verstandene Demokratie. Jeder denkt, er hat
    nur noch Rechte, aber keine Pflichten.
    Was wir brauchen, ist jemand, der auch Mal konsequent und
    unangenehm werden kann.
    Denn, nur mit Kompromissen geht jedes Gemeinwesen den Bach runter.
    Nur Grautöne sind „merde“, ohne Regeln, die eingehalten werden müssen,
    geht nichts.

  17. “ Natürlich steht das deutsche Grundgesetz über der Scharia,
    solange wir in der Minderheit sind !“

    Leipziger Jmam Hassan al Dabbugh

  18. Schopenhauer 23. April 2019 at 08:14

    Deutschland verwandelt sich zu einem Vielvölkerstaat nach Jugoslawischen Vorbild. Es bilden sich Gebiete, in denen jeweils eine bestimmte ethnische Gruppe die Oberhand hat. Diese Gebiete können die Größe eines Strassenzuges oder eines ganzen Bundeslandes annehmen.

    Was aus Jugoslawien geworden ist, weiß jeder. Wir sind auf den Weg genau dahin. Vielen Dank an die neobolschewistischen Grünen, die uns diesen Dreck eingebrockt haben
    ………………….
    Gegen das was sich hier in unserem Lande abspielt war Jugoslawien Gold. Da waren es nur sieben ethnisch verschiedene Völker die zwangsweise zusammengeschlossen wurden und mit Hilfe des Westens langsam auf einem guten Weg waren. Bis es den USA in Tateinheit mit der EU unter Führung Deutscher Kommunisten einfiel dem Islam gewaltsam einen Weg zu öffnen. Darum wurden Milosevic und die Serben praktisch von heut auf morgen zu einem Hassobjekt erklärt und die Albaner in den Himmel gehoben.
    Deutschland bestand bis vor kurzer Zeit auch aus den Völkern Bayern, Franken, Sachsen, Friesen usw., die sich freiwillig zusammengeschlossen hatten und in Frieden miteinander lebten. Bis es einigen Sozialisten und Kommunisten zu wohl und zu friedlich wurde und sie die ganze arme Welt zu uns einluden um sie durchzufüttern. Und aus Sattheit, Trägheit und Denkfaulheit der Wähler wurde plötzlich Horror, als sie sahen, wer da alles auf Doppelpässen und Duldungen saß, die Hand aufhielt und nicht daran dachte selbst für sich zu sorgen.
    Um nicht ins Hintertreffen zu gelangen und die Bürger nicht zu Verstand kommen zu lassen, hat die Alt-Kommunistin mit ihrer gewendeten CDU/CSU.SPDGRÜNLINKEN-Medien-Regierung dann 2015 mit einem Schlag alle Grenzen und Gesetze vernichtet um jeden Illegalen dieser Welt aufnehmen zu können, komme was will. Und damit dieses verlogene Konstrukt nicht doch noch zu Fall kommt musste man mit viel Geld ein Schoßhündchen zur Bestie füttern und die Staatsschutz-Bestie zum Schoßhündchen kastrieren.

  19. „Je nach Wohngegend: Ordentliches Gericht, Scharia- oder Kiezgericht“
    __________________________________________________________

    „Ordentliches Gericht?“
    Gibt es das?
    Ohne Gesinnungsjustiz? (Nicht erst kurz vor dem Pensionsalter?)
    „Ordentliches Gericht“
    Gibt es das?
    Richter und Staatsanwälte wollen einigermaßen unbedrängt leben.
    Auch und gerade ob des Umstandes,
    dass es hier und da viele „Brüder“ gibt, die wissen, „wo das Haus wohnt“.

    Bei einer Oma oder Herbert Redlich ist dies alles kein Problem.
    Null Gewaltpotential.
    Null Bedrohungspotential.

  20. Dabei können sie froh sein, wenn es nur gegen den „Bullenstaat“ geht, denn es gibt eine Reihe von Beispielen, wo diese wohlstandsverwahrloste, Grünen-SA ihre MeisterInnen fand:

    Scherer8 in Berlin, da legte man sich mit Rechtgläubigen an und bekam die eigene Medizin zu schmecken. Scherer8 lässt sich nun lieber wieder mit dem Polizeiknüppel verprügeln.

    Das peinliche Peine, wo linke Punks von Rechtgläubigen mit Eisenketten auf den rechte Pfad der Erkenntnis erleuchtet wurden.

    Das Caffée „Edelweis“, wo die multilkulturelle Toleranz im Biergarten endete, weil die Antifa in Ruhe an ihrer Bionade-Latte saugen mochte.

    In der Trittin-Metropole griff die Grüne SA ein Tattoo-Studio im Kampf-gegen-Rechts an, das dummerweise den Hells Angels gehörte und plötzlich standen die wohlstandsverwahrlosten Richterkinder unter Schutz des ach so verhassten „Bullenstaates“, weil die Richter, Staatsanwälte, Lehrer und Politiker um die Gesundheit ihrer missratenen KinderInnen fürchteten. Antifa, schämt Euch, Ihr linksgrünen Feiglinge!

    Und in Leipzig noch Conne-Islam, wo dann doch zuviel Islam auf der Tanzfläche Ärger machte, dass es sogar der Grünen-SA zu „bunt“ wurde!

    Die Demographie wird die Einzelkinder der Richter, Staatsanwälte, Obertsudienräte und spd-Politiker eh bald verschwinden lassen. An ihre Stelle treten dann Mustafa, Abdhul und Osama….

  21. deshalb sind alle Wahlen ungültig,
    bei denen keine AfD-Kandidaten
    augestellt sind – besonders auffällig
    bei Kommunalwahlen.

    Demokratie im Sturzflug!
    wann wird’s knallen?

  22. „Das Caffée „Edelweis“, wo die multilkulturelle Toleranz im Biergarten endete, weil die Antifa in Ruhe an ihrer Bionade-Latte saugen mochte.“
    _______________________________________________

    Ist Luisa da?
    Ist Luisa da?
    Sakrazementhalleluja, „Ist Luisa da?“, sog i!
    Luja, sog i!!!

  23. Die Analyse ist falsch: „Der Verfolgungsdruck von Polizei und Justiz ist lasch und der Staat schaut meist mit dem blinden Auge auf die Machenschaften der gewaltbereiten Anarchisten.“

    Polizei und Justiz stehen unter der Gewalt der herrschenden Politik. Daher sind sie nicht blind, sie wurden blind gemacht. Daher sind sie nicht lasch, ihnen wurde Nichtstun befohlen.

  24. int 23. April 2019 at 09:32

    Luisa Neubauer ist heute leider nicht da, sie rettet auf Fidschi das Klima! 🙂

  25. John Kangal 23. April 2019 at 09:06

    Wie jede Organisation ist auch die Antifa angreifbar!
    ……………….
    Stimmt alles. Aber der „anständige“ Bürger wählt die Altparteien immer wieder, weil die Macht ihrer gekauften Lügenmedien einfach noch zu groß ist (Funke-Medien-Gruppe, SPD). Die Leute, gerade die alten uninformierten wissen gar nicht, wen genau sie da wählen. Die rechnen mit solch gewaltigen Lügen gar nicht. Wie mein dusseliger Bruder sagte: Die öffentlich rechtlichen d ü r f e n gar nicht lügen!

  26. Was die Merkel-Regierung Ihren Volk angetan hat, ist seit Hitler einmalig,
    in der Zukunft noch schlimmer als Hitler.
    Wenn Ihre Politik weiter betrieben wird, radiert Sie das deutsche Volk aus !
    … und das hat nicht einmal Hitler geschafft.

  27. Und wenn die EinzlerkinderInnen der Antiifa älter werden, werden sie die Straße maidan, ähhh meiden:

    https://www.achgut.com/artikel/300_libanesen_mit_dem_kontrabass

    300 Libanesen mit dem Kontrabass…
    Es ist ein beliebter Sport in den sozialen Netzwerken, das deutsche Versagen in der Asyl- und Integrationspolitik auf die Jahre ab 2015 zu beschränken. Die 300 Libanesen, die sich am vergangenen Wochenende im nordrhein-westfälischen Bocholt eine Straßenschlacht mit der dortigen Polizei geliefert haben, waren jedoch schon lange vorher da. Vermutlich sind sie qua Pass sogar Deu

  28. Wenn’s dann aber mal eine Antifantin trifft, wie Sophia Lösche, die in ihrem Wahn den Rapefugee too much welcome gehießen hat, ist die Heulerei groß! Da wird selbst die ehrlich gemeinte Trauer um all die Opfer – und auch Sophia Lösch – von dem peinlichen Grünen Lösche-Bruder „instrumentalisiert“, indem ein Versammlungsteilnehmer (natürlich Herr Höcke!) wahllos rausgegriffen und angeklagt wird – natürlich vor Gericht verloren! Der Lösche ist auch selten dämlich in seinem Vorgehen, denn Höcke war weder Anmelder noch Versammlungsleiter! Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat hier klug und richtig gehandelt- danke!
    Was zeigt uns diese Episode: Wir sollen um deren Opfer ihrer eigenen kranken Mentalität gar nicht trauern!

  29. Auch die Ladenburgers haben nichts aus dem islamischen Ritualmord an ihrer Tochter Maria gelernt!

  30. OT- Momentaufnahme der Schlagzeilen zu den Anschlägen auf Sri Lanka: Kann es sein, daß hier langsam aber sicher aufgewacht wird?

    https://news.google.com/stories/CAAqOQgKIjNDQklTSURvSmMzUnZjbmt0TXpZd1NoTUtFUWlyMzhpS2s0QU1FYk5rN1llUG9ja2NLQUFQAQ?hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade
    Anschläge in Sri Lanka: „Unterdrückung von Christen deutlich ansprechen“
    Die Anschläge auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka verdeutlichen die Bedrohung, unter der Christen in vielen Ländern leben. Deutsche Politiker fordern einen …

    Vor 1 Stunde

    BILD
    Christenverfolgung: In diesen Ländern leben Christen gefährlich
    Feige Anschläge auf Christen gibt es nicht nur in Sri Lanka. Weltweit werden Christen verfolgt, und in immer mehr Ländern leben sie gefährlich.

    Gestern

    TAG24
    Terror-Anschläge auf Kirchen und Hotels: Zahl der Toten steigt auf über 310!
    Colombo (Sri Lanka) – Zwei Tage nach der Serie von Selbstmordanschlägen auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka ist die Zahl der Todesopfer auf 310 gestiegen.

    Vor 3 Stunden

    ZEIT ONLINE
    Religionsfreiheit: „Christen sind weltweit das Ziel von radikalen Muslimen“
    Politiker mehrerer Parteien warnen nach den Anschlägen in Sri Lanka vor zunehmender Christenverfolgung. Die CDU fordert einen besseren Schutz von …

    Vor 4 Stunden

  31. Jetzt verlassen schon viele die Innenstadt und ziehen ins Umland statt sich zu verteidigen, wenigstens mal zu einer Demo zu gehen oder AfD zu wählen. Nein, im Umland bekomme ich nichts mit, Kopf in den Sand. Fernsehen läuft, der Fußball rollt, das Schnitzel schmeckt, alles Bestens. In ein paar Jahren sind die Verhältnisse genau wie vorher in der Großstadt. Wo dann hin, zu den Ossis? Niemals, alles Nazis. Ins Ausland?Kann die Sprache nicht, kann nichts, weiss nichts. Konvertieren? Na klar, die Lösung.

  32. Kein Totalitarismus ohne Schwarz-, Braun-, Blau- oder sonstwie -Hemden oder andere lumpenproletarische Kampfabteilungen.
    Die sind fast noch symptomatischer für totalitäre Systeme, als selbst Geheimdienste und Polizei, lehrt die Geschichte!

    Gut: „Geheimdienste“ werden inzwischen auch aktiviert, indem der AfD mit Verfassungsschutzobservation gedroht wird, wenn sie Umvolkung weiterhin „Umvolkung“ nennt.
    Noch nachhaltiger und hinterfotziger wirken freilich die Autonomen und Antifa-Sturmabteilungen, die zum erheblichen Teil mit öffentlichen Mitteln aus den Töpfen eines staatlich verordneten „Kampfs gegen rechts“ geschmiert sind.

    Auch was ihre legal-illegalen Operationszentren betrifft, wie die „Rote Flora“ in Hamburg oder in München, der Landeshauptstadt des CSU-Freistaats, das „EineWeltHaus“:

    „Für Demonstrationen der Verfassungsfeinde um Schreer und Co. ist das EineWeltHaus eine unverzichtbare Infrastruktureinrichtung. Obsessiv ist der Umgang mit Israel in der letztlich städtischen Einrichtung. Beständig finden Veranstaltungen statt, in denen Israel die alleinige Verantwortung für den Nahost-Konflikt zugeschoben wird. Blaschka [- linksextremistischer Aktivist in München, öffentlich alimentiert] meint gar, Israel gebe die Schoa, also den Holocaust, eins zu eins an Palästina weiter.
    Ein absurder Vergleich angesichts des Vernichtungswillens der palästinensischen Organisation Hamas gegenüber Israel und nach mehrfachem Versuch der benachbarten arabischen Staaten, den jüdischen Staat restlos zu vernichten. Auch Blaschka spricht von der ‚Nakba‘, dem arabischen Ausdruck für den Krieg von 1948, als die Araber das erste Mal versuchten, das neu gegründete Israel zu vernichten. Dennoch stellen sich die Palästinenser als Opfer dar, weil sie, statt Israel erfolgreich zu schlagen, zurückgedrängt wurden. Solche Klischees werden im EineWeltHaus reichlich bedient, und fast ausschließlich die vermeintliche Vertreibung der Palästinenser ist Thema.“
    Christian Jung/Torsten Groß, DER LINKSSTAAT / ENTHÜLLT: DIE PERFIDEN METHODEN DER ‚ANTIFA‘ UND IHRER HELFERSHELFER IN POLITIK UND MEDIEN, Rottenburg 2016

    War in den Siebzigerjahren, dem „roten Jahrzehnt“ (Gerd Koenen), die Linke noch zersplittert und zerstritten – zum Beispiel warf man sich in der Regel auch gerne gegenseitig „Faschismus“ vor -, so ist inzwischen zusammengewachsen, was an Pack zusammengehört: Anarchistische Autonome, Mao-Stalinisten der MLPD und Zonen-(N)Ostalgiker von der DKP, gutmenschliche Idioten „beider großer Kirchen“ und eine parlamentarische Linke aus SPD, GRÜNEN, Linkspartei und gelegentlich noch auftauchenden Piraten. Gewerkschaften und NGOs nicht zu vergessen!

    Man muss nur die Plakate „gegen rechts“ oder zu 1.-Mai-Feiern sehen, um festzustellen, dass es hier – auch Richtung ISlam und ISlamfaschismus – keinerlei Berührungsängste bei der Zerstörung von Staat und Gesellschaft gibt.

    Noch vor dreißig Jahren wären manche „Bündnisse“ zumindest seitens der SPD nicht dermaßen vollumfänglich möglich gewesen, weil es immer noch so etwas wie ein schlechtes Gewissen beim Pack-Pakt mit dem Linksextremismus gab, nachdem der Anti-Totalitarismus-Konsens des freien Westens zumindest noch rudimentär nachwirkte.

    De facto war dieser durch die 68er-Kulturrevolutuion im Westen und stete propagandistische Einflussnahme des Ostblocks aber schon weitestgehend geschleift worden.

    Die „Totalitarismus-Doktrin“ war ideologischer und erklärter Hauptfeind der kommunistischen Machthaber hinter dem eisernen Vorhang und der verschiedenen linksextremistischen Politsekten im Westen.

    Nachdem der anti-totalitäre Konsens erfolgreich zerschlagen wurde – von Leuten, die uns jetzt immer wieder etwas von „Zusammenhalt“ erzählen -, sind auch dem neuen Totalitarismus des ISlam, dessen „kollektive Aggressionsneigung mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime aufgelöst wird“ (Hans-Peter Raddatz), und der sich gerade wieder rechtzeitig zu Ostern unüberhörbar zu Wort meldete, Tür und Tor geöffnet!

    Und dabei dürfen die SA-Schläger von Autonomen und Antifa nicht fehlen, die im Grunde den Linksterrorismus der Siebzigerjahre wieder aufgenommen haben: Nicht mehr gegen die Vertreter des Establishments, sondern mit dessen heutigen Vertretern gegen 80 Millionen!

    Immerhin erfreulich: Die offiziellen, staatlich und medial beförderten Aufmärsche „für das Klima“ und „für den Frieden“ schwächeln ziemlich.

    „Stell die vor es ist Ostermarsch, und keiner geht hin!“

    Robert Grözinger schreibt über die bundesweiten Rattenfänger-von-Hameln-Demos „für das Klima“ mit ihrem Idol von Klima-Chucky (wobei er die „Konstruktivisten“ nennt, die ich als linksgrüne Kulturrevolutionäre bezeichne): „Natürlich feiern die Konstruktivisten in den Medien diesen Schülerstreik. Allerdings nur vordergründig. Was sie wirklich feiern, ist, dass sie hier, anders als in der Migrationsdebatte, ihre Macht über das Denken und Handeln der Jugend noch nachweisen können. Aber hier machen sie uns – und sich – etwas vor.

    Die Zahl der Teilnehmer ist lächerlich. Zum Beispiel in Hamburg, wo am 1. März Greta aus Schweden auftrat. ‚Die Veranstalter sprachen von 10.000 Teilnehmern, die Polizei von rund 3.800‘, heißt es beim NDR. Von knapp 200.000 Schülern im Stadtstaat. (Vom Umland ganz zu schweigen.) 56.000 sind in diesem Schuljahr an Gymnasien. Die meisten Streikenden sind, dem Alter und Habitus nach zu urteilen, Gymnasiasten – das entspricht übrigens dem Motto von George Orwell, dass manche Ideen so absurd sind, dass nur Intellektuelle von ihnen überzeugt sein können.

    Aber, wie gesagt, es sind lächerlich wenige angesichts der medialen Hype um diese neue ‚Bewegung‘ und der Gelegenheit, sich mit politisch und medial eingeimpftem Gewissen ein langes Wochenende zu gönnen. Dass angesichts der positiven Unterstützung auch von höchsten Stellen der Politik und selbst von manchen vorindoktrinierten Eltern nur eine kleine Minderheit sich zur Knetmasse umfunktionieren lässt, bei einem Thema, wo die Konstruktivisten – noch – die Oberhand haben, und das nach jahrzehntelangem propagandistischem Trommelfeuer aus allen Rohren, dürfte den Intelligenteren unter ihnen Anlass zu größter Sorge sein. Und das ist gut so.“ Robert Grözinger (eigentümlich frei), KNETMASSE DER KONSTRUKTIVISTISCHEN MACHTHABER / MILCHBUBIS SOLLEN VOM VERSAGEN DER MIGRATIONSPOLITIK ABLENKEN in: eigentümlich frei Nr. 192 Mai 2019, 40667 Meerbusch

  33. John Kangal 23. April 2019 at 09:06
    Wie jede Organisation ist auch die Antifa angreifbar!
    […]

    Völlig korrekt…über das liebe Geld.
    Legt man die Finanzierung lahm, ist es ganz schnell vorbei mit der organisierten Rottenbildung.

  34. In Berlin warnen Polizisten vor einer Unterwanderung der Polizei durch kriminelle arabische Großfamilien. Linke Vordenker und Politiker hatten darauf die gloriose Idee, dass die Polizei mehr Beamte mit Migrationshintergrund einstellen müsse. Dies würde automatisch die Akzeptanz der Uniformierten in den Problemquartieren erhöhen und die Gewaltbereitschaft senken. Da entstehe eine korrupte «Zwei-Klassen-Polizei … Das ist der Feind in ihren Reihen».

  35. Armlängen-Reker (= Oberbürgermeisterin von Köln) ist der Ansicht, daß in einer Stadt wie Köln Raum für ein Autonomes Zentrum (= Hochburg und Brutstätte von Linksextremisten) sein muß. Traditionell erhalten die faschistischen Antifaschisten von der Stadt kostenlose Räume, finanzielle Zuwendungen über verschiedene Kanäle und das Wohlwollen.
    https://www.ksta.de/koeln/innenstadt/autonomes-zentrum-in-koeln-ob-reker-kauft-t-shirt-mit-aufschrift–az-bleibt–31018336

  36. Marija 23. April 2019 at 09:23

    Tito und sein Sozialexperiment Jugoslawien war wirklich jämmerlich gegenüber einem Weltexperiment auf deutschem Gelände.

    Der dollste Systemversuch mit den allerliebsten Menschen der Welt. Alle zusammen und alle verschieden-vielfältig. Villa Kunterbunt braucht keine gemeinsamen Regeln. Bundesrepublikommune Taka-Tuka.

  37. Der „Umma“, den wahren Gläubigen haben die roten Schlägertrupps im schwarzen Gewand nichts entgegenzusetzen, beinahe so wenig wie jene, die sie als „Funktionsträger“ durch den Steuerzahler zwangsunterstüzen lassen, der „Anti“Fa entgegenzusetzen haben werden, wenn der finanzielle Mangel seitens der spd nicht zuletzt nach der unbeschreiblichen Schulz-Kür Raum greift.

    Dann werden die „Genossen“ beider Seiten stinkig.
    Mehrfach wurde, mehrfach ist diese Vision bereits Realität.

  38. int 23. April 2019 at 09:23
    „Je nach Wohngegend: Ordentliches Gericht, Scharia- oder Kiezgericht“
    __________________________________________________________

    „Ordentliches Gericht?“
    Gibt es das?

    ———-
    Natürlich gibt es ein ordentliches Gericht, aber in Deutschland gibt es keine ordentlichen Richter !

  39. kleine Auswahl von Texte auf Antifa-Aufklebern:

    Feuer und Flamme für diesen Staat!
    Herrschaft bekämpfen Knäste niederreißen
    all cops are bastards (ACAB)
    nationale Gefühle verabscheuen!
    Gegen Deutschland und andere Widerlichkeiten.
    Never trust a cop!
    Gewalt hin oder her … wenn Nazis hier Welle machen, dann kriegen die was auf die Fresse!

  40. Eurabier 23. April 2019 at 09:26

    „Scherer8 in Berlin, da legte man sich mit Rechtgläubigen an und bekam die eigene Medizin zu schmecken. Scherer8 lässt sich nun lieber wieder mit dem Polizeiknüppel verprügeln.“

    Eine herrliche Erinnerung! Mitten in der Nacht das Geheul auf Indymedia zu verfolgen..
    Aber es wurde noch besser. Irgendwann meldete sich ein neuer Poster zu Wort: „Wir sind die, die Euch gefickt haben!“ Danach wurde es erst richtig lustig. Und man erfuhr von den Hintergruenden.

    In der Scherer8 wurden regelmaessig Konzerte (Reggae etc.) veranstaltet. 200 Personen im Schnitt als Crowd, also brechend voll (Scherer8 ist ein besetztes Haus, keine Kneipe). Die wenigen Toiletten wurden von Weibern(!) blockiert, die ihre Tampons wechseln wollten, sich neu schminken mussten etc. Maximaler Grad der Unbenutzbarkeit, also.

    Fuer die Herren der Schoepfung, die einfach nur ihr Bier loswerden wollten, gab es eine einfache Alternative. Ueber die Strasse gehen und dort an das gegenueberliegende Haus schiffen.

    Dummerweise traf sich dort die einschlaegige Kultur…

    „Aber die Hunde machen das doch auch!“, flennten die Linken.

    „Hunde duerfen das auch!“, stellte WIR_SIND_DIE, DIE_EUCH_GEFICKT_HABEN klar. „Aber ihr seid nun mal weniger wert als Hunde!“

    Und das sind sie ja auch.

  41. Der Glueckliche 23. April 2019 at 10:19
    9000 oder 90000 meinetwegen auch 900000 einsacken, Arbeitslager bei Putin ( ist billiger ) und keiner kommt zurück!
    Problem gelöst.

    Das selbe auch mit nicht ausreisewilligen oder Haft allergisch reagierenden Rapefugees.

    ———-
    Solange man denkt, das Fremde die Probleme für Deutschland lösen, wird es immer schlimmer !
    Hilf dir selbst, so hilft Dir Gott !

  42. chalko 23. April 2019 at 10:31

    int 23. April 2019 at 09:23
    „Je nach Wohngegend: Ordentliches Gericht, Scharia- oder Kiezgericht“
    __________________________________________________________

    „Ordentliches Gericht?“
    Gibt es das?

    ———-
    Natürlich gibt es ein ordentliches Gericht, aber in Deutschland gibt es keine ordentlichen Richter !
    _________________________________________________________

    Doch, die gibt es.
    Mit zunehmender Annäherung an das Pensionsalter,
    wenn höhere Instanzen und Posten erreicht wurden,
    Bückerei, Schleimerei, (z.T vorgeblicher) Ideologie-Kokolores) einem (wieder)entdeckten
    Gewissen (hich!) weicht, dann sind einige, viele Schwarzkittel „wie rumgedreht“.

    Bei Amtrichteren
    (sage nie „Herr Amtsrichter“, es sei denn, du bist praktizierender Masochist)
    und karriergeilen Staatsanwälten der unteren Chargen geht die Post ab.
    Siff, Filz und verkrustete Strukturen lösen sich nicht von heute auf morgen auf.
    …und bis zur Pensionierung ist noch e bissl Zeit

  43. Der fortgeschrittene Masochist:
    „Bitt´schön, Herr Amtsrichter, so nehmen Sie doch Vernunft an!“

    Blödelei aus

  44. Scharia wird von einigen Richtern angenommen. Warum auch nicht. In Zukunft wird es nichts anderes mehr geben. Für Moslems stehen Islam und Scharia über unseren Gesetzen.

  45. „…Zu den von moslemischen Einwanderern etablierten no-go-areas in den deutschen Großstädten kommen nun also noch solche, die von Autonomen „regiert“ werden, hinzu…. Bald wird davon abhängen, wo man wohnt, ob man vor ein ordentliches Gericht, ein Schariagericht oder ein Kiezgericht zitiert wird.“
    ——————————————————————————————-
    Ein kleiner Hoffnungsschimmer liegt darin, daß sich die anarchistischen parallelstaatlichen „Gerichte“ um die Vorherrschaft in den Kiezen bald gegenseitig in die Mangel nehmen könnten.

    Wenn sie dann untereinander ihre Köpfe rollen lassen, ähnlich den Lagern der ersten „Menschenrechtsexperten“ während der franzöisischen Revolution, würde ich eine solches „Bemühen“ um die Schaffung des besseren „Rechtsfriedens“ doch mit ein wenig Genugtuung verfolgen.

    Immer unter der Vorsicht, nicht selbst zwischen die Fronten zu geraten.

  46. In 20 Jahren lebt ihr im Kalifat Europa. Vieles wird bis dahin verboten sein nach Scharia wie Musik, Alkohol, Discos usw.

  47. bleibt abzuwarten, welche Art der Pest sich in Berlin schneller ausbreiten wird. Die Musels oder die grüne Antifa. Interessant dürfte es werden, wenn sich die GrünInnen gegen die Musels verteidigen müssen. Gleiches wird in Nordrhein-Vandalien und ähnlichen Shitholes geschehen.

  48. lorbas 23. April 2019 at 08:52
    „Der neue Faschismus wird nicht sagen ich bin der Faschismus er wird sagen ich bin der Antifaschismus.“

    …wie oft denn noch.
    Gibt es auch andere Sätze, die sie zum besten geben können ?
    Statt immer nur den selben Sülz. Übrigens, dagegen gibt es auch was
    von Ratiopharm – Einwegrevolver ohne Zuzahlung. Direkt in ihrer Apotheke.

  49. Einer der möglichen Selbstmordattentäter bei der Anschlagsserie in Sri Lanka am Ostersonntag ist auf Video aufgenommen worden.
    https://twitter.com/SkyNews/status/1120573391126323202/video/1
    Es ist zu sehen, wie ein „dunkelhaariger Mann“ (lol) mit einem großen Rucksack die Straße zur Kirche hinuntergeht. Das Video wird unterbrochen, sobald der Mann das Gebäude betreten hat.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20190423324775714-sri-lanka-anschlaege-selbstmordattentaeter-explosion/

  50. Und diese Geschichte mit dem zertrümmerten Laden des Türken ist belegt?

    Oder waren das bloß Kurden, die da reingestürmt kamen.
    Oder Libanesenclananhänger?

  51. Riverphoenixdepp 23. April 2019 at 10:38
    kleine Auswahl von Texte auf Antifa-Aufklebern:

    Feuer und Flamme für diesen Staat!
    Herrschaft bekämpfen Knäste niederreißen
    all cops are bastards (ACAB)
    nationale Gefühle verabscheuen!
    Gegen Deutschland und andere Widerlichkeiten.
    Never trust a cop!
    Gewalt hin oder her … wenn Nazis hier Welle machen, dann kriegen die was auf die Fresse!

    Xxxxxxxxxxx

    „Almans klatschen“

  52. Kiezgericht gibts nicht, das wird im stillen Kämmerchen entschieden und dann sofort vollstreckt.
    Hat irgendwie etwas stalinistisches an sich.

  53. aba
    23. April 2019 at 12:04
    Einer der möglichen Selbstmordattentäter bei der Anschlagsserie in Sri Lanka am Ostersonntag ist auf Video aufgenommen worden.
    ++++

    Ich persönlich rechne damit, dass es Verbindungen zu Merkels eingeschleustem Humanschrott in Deutschland geben wird.
    Kommt vermutlich schon in den nächsten Tagen in den Nachrichten.

  54. Haus besetzt? Wasser u. Strom abstellen. Wer nix bezahlt, bekommt nix! Traut sich der Briefträger da überhaupt noch hin? Polizei ist zu lasch, das spricht sich rum. Deren Zügel sind straff.
    Ein Politikwechsel muss her, das Vergangene ist für n Ars..! Die Wenigen, die noch arbeiten, müssen unter der Steuerlast keuchen, weil immer mehr Pack von der Allgemeinheit Kohle haben will, ja fordert! Der Sozialstaat kann nur das verteilen, was da ist. Wer sein Leben auf Schmarotzertum aufbaut, soll auch das bekommen, in Sachleistungen, was er gerade so benötigt. Millionen stehen morgens auf, gehen malochen, kommen abgeschlafft heim…..und am Ende vom Monat gibts Lohn, aber mit 48 Prozent Abzocke! Und dann nochmal 19 Prozent auf deine Einkäufe, dann Miete, Strom, Auto( wenn vorhanden) Kinder, Kühlschrank füllen, Klamotten…….und als Rentner wirst du nochmal abgezockt! Deine Rente wird 2 mal versteuert, der Krüppel im Rollstuhl sollte darin festwachsen! Und Progression? Alle labern vom Progressionsvorbehalt. Labern!!! Wir wollen…. usw. wollen , wollen immer…. aber es sind immer die beiden Gleichen, die nix dagegen tun: Niemand und Keiner! Die sitzen schon zu lange am Hebel!!!
    Time to change!!! EU Wahl wird ein zeichen setzen!

  55. Ordentliche Gerichte und Sharia Gerichte vermischen sich. Selbst der Spiegel hat schon vor 2 Jahren geschrieben das das Sharia Recht in die deutschen staatlichen Gerichte einzieht. Insbesondere bei Familienrecht und Erbrecht wird bei einer gewissen Klientel nach Sharia Recht verhandelt.

  56. Wenn man dem Affen Zucker gibt, macht er trotzdem nicht was er soll.
    Wenn die permanente direkte Kontrolle fehlt, es ist wie mit dem unerzogenem Hund und dem Leckerli.

  57. Dortmunder Buerger
    Wie einst Thälmann die Rotfront und Hitler die SA, hält sich Mehrkill die Antifa. Politverbrechergesocks.
    —–
    Is‘ so. Aber was, wenn es umgekehrt wäre, man eine Regierung wie sagen wir Orban oder Putin hätte, und es auch solche Trupps hätte, nur von rechts. Von Medien und Justiz geduldet, vom Staat gefördert, auch mit Geld. Dann würden manche vielleicht auch sagen, das sei nicht in Ordnung, aber viele wären heimlich vielleicht einverstanden.
    Was beklagt der PI-News-Artikel also? Daß andere Erfolg haben, die eigene Seite aber nicht. Das ist nichts weiter als der Neid der Besitzlosen. Eigentlich ein bißchen dürftig …

  58. Die Antifa ist ein Teil der aktuellen NATO-Geheimarmee, welche die Opposition angreifen soll

  59. keine Gerechtigkeit 23. April 2019 at 08:18
    „Abführen, Arbeitslager, Friedhof für Ratten.“
    Träumen Sie weiter! WER soll abführen? WELCHE Arbeitslager? TIERSCHUTZ auch für Ratten? Was muten Sie den armen Tierchen zu?
    Denken Sie nach, bevor Sie wieder so einen Unsinn schreiben!

Comments are closed.