Kommt der eiserne Vorhang zu Osteuropa wieder, wenn Millionen Schwarzafrikaner Westeuropa überschwemmen?

Von DR. VIKTOR HEESE | Im Extremfall werden die Osteuropäer mit dem Bau eines Eisernen Vorhanges gegen eine Multi-Kulti-Bedrohung reagieren. Die Bedrohung kommt aus Schwarzafrika und ist schon heute real. Seit Jahrzehnten bleibt dort die Wirtschaftsentwicklung hinter der Bevölkerungsexplosion zurück. Als Problemlösung fällt den Leuten nur ein, Bevölkerungsüberschüsse nach Europa zu exportieren. Nach jüngster Umfrage sind heute 40 Prozent ausreisewillig.

Es fällt auf, dass die falschspielenden westlichen Geldgeber und Politiker selbst die letzte wirksame Waffe, eine rigorose Geburtenkontrolle einzufordern, nicht nutzen.

Schritt 1: Schwarzafrika schafft es nicht aus der Armutsspirale herauszukommen

Schwarzafrika ist Weltmeister im Kinderkriegen und gleichzeitig das Armenhaus der Welt. Eine Milliarde Einwohner lebt hier von drei bis vier US-Dollar täglich, zum Teil von westlichen Almosen.

Das liegt an der offensichtlichen Leistungsunfähigkeit oder -unwilligkeit. Schon simple Weltbank-Statistiken zeigen, dass in Ostasien oder in Lateinamerika – beides Regionen, die ebenfalls die postkoloniale Vergangenheit abschütteln mussten – hohes Bevölkerungswachstum mit einer auskömmlichen Wirtschaft vereinbar sind. In Schwarzafrika nicht. Hält der Negativtrend an, werden die Entwicklungshilfen genau so wenig helfen wie die Phrasen hiesiger Gutmenschen von Klimakatastrophen, Diktaturen, Kolonialismus, Sklaverei, Epidemien, Ausbeutung und anderen externe Plagen als Unglücksursachen.

Da an ein Wirtschaftswunder niemand glaubt, bleiben als Ausweg nur die illegale Emigration nach Europa oder eine rigorose Geburtenkontrolle. Das erste steht auf der Agenda der Einheimischen, das zweite nicht.

Schritt 2: Migrationspakt statt „Festung Europa“ ein fatales Signal

Der fehlende Wille, die Grenzen Europas zu verteidigen und das Multi-Kulti-Spiel weiter zu betreiben sind jedem bekannt. Europäer haben somit keine Erfahrung, wie rigorose Grenzsicherung wirken würde, weil sie es nicht versucht haben. Auch wenn „Festungen und Mauern“ auf Dauer letztendlich nicht hielten, so halfen sie doch periodisch, bis andere Lösungen gefunden wurden. Ein solches Sofortprogramm wurde sträflich unterlassen.

Statt Grenzsicherung einen Migrationspakt zu verabschieden war völlig kontraproduktiv. Ganz fatal in diesem Kontext erscheint die voraussichtliche Lasten-Konzentration auf wenige (noch!) starke Leistungsländer. Zwei Dutzend „Nein“-Sager vereinigen über 50 Prozent des weltweiten BIP und 60 Prozent des globalen Vermögens auf sich und sind wirtschaftlich potenter sind als die restlichen 160 „Ja“-Sager. Von den G20-Ländern bleiben de facto einmal wieder Deutschland, Frankreich und Großbritannien als Zahlmeister übrig.

Schritt 3: „Eiserner Vorhang“ so gut wie sicher, wenn Schwarzafrika kommt

Gehen die Auswanderungswünsche allein von Schwarzafrikanern in Erfüllung, werden mittelfristig bis 100 Millionen Westeuropa „kampflos“ fluten, wenn die Populisten verlieren. Weil die Osteuropäer nicht mitmachen werden, bekäme der Westen eine Bereicherung in der Größenordnung von 25 Prozent.
Aber auch ein Bruchteil der leistungsfernen Ankömmlinge würde die Sozialsysteme der Willkommensländer – geschweige erst deren Sicherheit – aus den Ufern heben. Genug, um bei einem Worst Case Millionen westeuropäischer Armutsflüchtlinge in den rettenden Osten zu treiben. Eine neue Völkerwanderung wäre vorprogrammiert.

Unter den Westflüchtigen befänden sich nicht wenige, die Widerstand gegen ihre Heimatländer organisieren möchten. Die Spannungen, der drohende Asyltourismus und der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung würde die Ostländer zum Bau eines physischen „Eisernen Vorhanges“, wie zu Zeiten des Ersten Kalten Krieges 1945-1990, zwingen. Dieses Mal mit einem anderen Hintergrund.

Merkels Nachfolger hätten, wie einst das DDR-Regime, nichts gegen eine solche Mauer. Berlin könnte somit seine Leistungsträger aufhalten, Kapitalkontrollen einführen oder Überweisungen von Renten an Ausgewanderte stoppen. Jeder Staat wehrt sich vehement, wenn ihm die Leistungsträger weglaufen und die Ressourcen wegschwimmen.

Generell müsste die Wirtschaft unter dem Eisernen Vorhang nicht leiden. So war es in Zeiten des Ersten Kalten Krieges (1945 – 1990), als der Osthandel blühte. Nur für den Otto-Normal-Leistungsträger wäre es Schluss mit der Freizügigkeit. Der soll ja arbeiten um den Multi-Kulti-Staat zu unterhalten. Deutsche und die neuen Multi-Kulti-Eliten würden sich irgendwie arrangieren um den sozialen Frieden und ihre Herrschaft zu sichern. Wird der fleißige deutsche Michel rebellieren?

Exkurs: Heute kann sich niemand ein Militärbündnis Osteuropas mit Russland vorstellen. Wenn sich die USA aus Europa zurückziehen, die NATO zerbricht und Deutschland, Frankreich und Großbritannien islamisch kontrollierte Regierungen bekämen, wäre dieses aber bitter notwendig. Selbst die Polen wissen, dass ihre „Feindschaft“ gegenüber Russland nur ein künstliches Gehabe, die islamische und die Multi-Kulti-Bedrohung dagegen reell sind. Früher wollte die Sowjetunion mit Gewalt die „Weltrevolution“ exportieren, die Populisten-Bezwinger würden das gleiche mit der „Wiederherstellung der Demokratie“ tun wollen.

Schritt 4: Schwarzafrika nicht kooperativ – keine Geburtenkontrolle, sondern Migration!

Schwarzafrika denkt nicht daran, eine erfolgreiche Geburtenkontrolle nach chinesischem Muster zu betreiben. Davon dürfen sich Skeptiker bei einem Studium der Google-Überschriften ruhig überzeugen.

Auch internationale Geldgeber, die UNO, westliche Regierungen, Kirchen und Medien fordern diesen allein vernünftigen Rettungsansatz nicht ein. Die Bill Gates-Stiftung bringt das Problem auf den Punkt: „Mehr Menschen, mehr Armut“. Unversucht blieben auch Konzepte Wirtschaftshilfe an Geburtenkontrolle zu koppeln, notfalls mit direkter Auszahlung an korrupte Regierungen der besseren Wirkung wegen. So werden aber Kondome verteilt und gehofft, dass diese auch genutzt werden.

Fazit:

Statt zu handeln, staunen die Betroffenen von Morgen wie schnell Schwarzafrika wächst und attackieren Trumps Mauer-Pläne. 2050 soll Nigeria mit 400 Millionen die USA überholen und ganz Schwarzafrika vier Mal mehr Einwohner als Westeuropa haben. Da kann sich in Zukunft die italienische Marine noch so anstrengen – zu viele werden durchkommen. Oder glaubt noch jemand an das rettende schwarzafrikanische Wirtschaftswunder?


Dr. Viktor Heese.
Dr. Viktor Heese ist Dozent und Fachbuchautor. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

120 KOMMENTARE

  1. „Is mir doch egal,
    jetzt isses halt so.“
    (eine Große Weltführerin,
    sinngemäß zitiert!)

  2. Nun, geht man durch eine X-beliebige westeuropäische Stadt so wähnt man sich in einer unangenehmen Mischung aus Orient und Afrika.

  3. ich habe es oft gesagt, es gibt zu viele menschen.
    wieviele menschen verträgt die erde?

  4. aenderung 3. April 2019 at 12:08
    ich habe es oft gesagt, es gibt zu viele menschen.
    wieviele menschen verträgt die erde?

    ******************

    Es soll aber nur zu viele WEIßE MENSCHEN geben…

  5. Die Rettung liegt in Ebola-artigen Seuchen. Immer dort wo sich eine Population ungehindert ausbreitet, wird irgendwann der Zeitpunkt kommen, an dem die Natur sich zur Wehr setzt. Man sollte vorbereitet sein und die Drecksarbeit,zu welcher man selbst zu feige ist, die Natur machen lassen.
    Impfstoffe dürfen dann halt nicht mehr nach Afrika exportiert werden.

  6. wischi waschi…

    „Berlin –
    Deutsche sollen künftig ihre Staatsbürgerschaft verlieren, wenn sie für eine Terrormiliz wie den „Islamischen Staat“ (IS) kämpfen. Voraussetzung für den Passentzug ist aber, dass der Betroffene noch mindestens eine weitere Staatsbürgerschaft besitzt. Denn Deutschland entlässt niemanden in die Staatenlosigkeit.“

    https://www.berliner-zeitung.de/politik/bei-personen-mit-doppelpass-deutschland-entzieht-is-kaempfern-staatsbuergerschaft-32319986

  7. Also ich hatte einen Traum:
    100 Neger wurden gemästet und gepflegt; allerdings gab es eine Woche vor einem großen Ereignis keine Frauen mehr und sie wurden angekettet, damit sie sich keinen runterholen konnten.
    Nach der Woche kamen die negroes in einen Raum.

    Zur Belohnung wurde ihnen Angela Merkel zugeführt.
    Merkel musste durch ein Tor auf dem stand:
    nun musst du halt da rein; ist uns doch egal.

  8. Die beste Grenzsicherung wäre das unmißverständliche Signal: Bei uns bekommt Ihr außer Wasser und Brot nicht einen müden Cent!
    Einige EU-Länder machen das so und halten sich soziale Verwerfungen und Überfremdungprobleme ganz einfach vom Leib.

  9. Afrika vermehrt sich zu stark. Keines der Länder kann so viele Menschen ernähren. Wer es sich finanziell leisten kann, bezahlt einen Schlepper und kommt so nach Europa. Stopt die Bevölkerungsexplosion. Dann kann auch Wohlstand und Bildung in Afrika Erfolg bringen.

  10. Kann man Albert Schweitzer nachsagen, daß er Rassist sei?

    Dieses Zitat macht mir schlicht und einfach Angst!

    .
    Albert Schweitzer über die afrikanische Herrenrasse

    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.

    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.
    Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.“

  11. 2050 soll Nigeria mit 400 Millionen (Einwohnern) die USA überholen

    Die Größenordnung der beiden Staaten muß man sich klarmachen:

    https://mapfight.appspot.com/us-vs-ng/united-states-nigeria-size-comparison

    Und diese Größenordnung:

    https://mapfight.appspot.com/ng-vs-de/nigeria-germany-size-comparison

    Negerianer sind bereits jetzt nach Sürern und Affghanen aktuell die drittstärkste Invasionstruppe, die frohgemut „ich Asül“ trällernd nach Deutschland einmarschiert. Vor zwei Jahren lagen sie noch auf Platz fünf; Iraker und Iraner lagen damals noch vor ihnen.

  12. Die Vergleiche sind absolut unsinnig. Der „eiserne Vorhang“ diente dazu die eigene Bevölkerung einzusperren, damit sie nicht in den Westen stiften geht.
    Der neue „eiserne Vorhang“ eher damit niemand unkontrolliert rein kommt.

    Die eigene Bevlökerung gefangen zu halten ist moralisch erheblich fragwürdiger, als sein Land gegen Eindringlinge zu verteidigen.
    Zudem muss die Einwanderung aus Afrika in den oben genannten Dimensionen gar nicht stattfinden. Denn man braucht einfach keine Sozialhilfe bezahlen, schon wird diese Einwanderung sinnlos, denn: In Afrika zählt jede Arbeitskraft. Wandert jemand aus, fällt diese Arbeitskraft weg, wenn der dann Geld schickt, macht er das wieder gut, schickt er kein Geld (weil er in Europa keins bekommt), dann ist es besser er bleibt in Afrika.

  13. @ Marie-Belen
    Wobei Erlangen ja eine der ältesten Städte der Welt sein soll. Schon in der Bibel steht: Um den Himmel zu erlangen.. (Mein erster Flachwitz heute.. Vergessen Sie’s!)

  14. „Jahr für Jahr nimmt die Bevölkerung der Erde um mehr als 80 Millionen zu – das entspricht in etwa der Einwohnerzahl Deutschlands, so die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung. Kein Grund zum Jubeln: Dieses enorme Bevölkerungswachstum bringt für Mensch und Natur enorme Probleme. „

  15. Ich finde es gut, dass auch mal angesprochen wird, wie asiatische ex-Kolinien die Afrikaner deutlich überholen und das obwohl diese ja teilweise länger unter Kolonialherrschaft standen, als die Afrikaner. Es macht halt wohl doch einen Unterschied, ob die Bevölkerung eines Landes einen Durchschnitts IQ von 95-105 besitzt oder von 65-85.

  16. Alles wird in einem riesigen Drama enden, wenn die Europäer und, das hat nichts mit Rassist und Faschist zu tun, sich nicht eingestehen, die Grenze zu Europa mit Waffengewalt zu sichern und wenn nötig (und das wird kommen) einzusetzen. Zu bedenken ist, es gibt zwei Grenzen – die äußere und die innere Grenze. Die schwieriger Grenze ist die innere, denn durch über 70 Jahre Frieden in Europa, wurden vielen Menschen der Instinkt zum Überleben abkonditioniert.

  17. @ Marie-Belen 3. April 2019 at 12:28

    Schlimmer sieht es beim IQ von grünen Politikern und Grünenwählern aus. Da ist nichts zu retten.

  18. REPUBLIQUE DU BUNTLAND (vorm. DEUTSCHLAND) im Jahre 2030:
    Die von A.MEHR-KILL eingeladenen iSS-lahmofasch. Mordbrüder haben DEUTSCHLAND zum gemeingefährlichen SHITHOLE EUROPAS gemacht.
    Als Reaktion haben alle Nachbarstaaten „ANTi-iSS-Lahmo-faschistischen Schutzwall“ umgeben.
    Während dessen sitzt ANGELA HONECKER-MEHRKILL im sicheren südamerikanischen Exil und erfreut sich an den Auswirkungen ihrer perfiden Schandtaten.

  19. Hat jemand noch den Bericht über die 37Jährige UGANDERIN welche 44 Geburten hatte und davon 38 Kinder überlebten?
    Wie ist die derzeitige Kinderzahl in diesem Fall?

  20. Wie bezeichnet man einen Bürger der REPUBLQUE du NIGER?
    Ist das ein NIGER oder ein NIGERER?

  21. Ich wünschte das Polit- und „Refugee Welcome“ Affen sehen könnten, wie toll diese „schön billigen Arbeitskräfte“ für „Leistungsträger“ sind.
    Ok, die „Refugee Welcome“ Schwachmaten werden mit dem was sie da angerichtet haben auch nicht tagtäglich konfrontiert.
    Die können nicht nachvollziehen wie es ist, von faulen Afrikanern und Arabern beleidigt, bedroht und verarscht zu werden.
    Ich bin direkt von der Merkelschen und linkischen Invasorenpolitik betroffen, im Gegensatz von den Verursachern! Es ist noch viel, viel schlimmer als im schlimmsten Horrorszenario.
    Die von den schlimmsten Ausbeutern geforderten billigen Arbeitskräfte, was wirklich hinter der Invasion steckt, ist ein Altraumszenario übelster Sorte.

  22. Letztlich habe ich das zitierte Buch von Carl Friedrich von Weizsäcker in einem „öffentlichen Bücherschrank“ gefunden und bin später bei meiner Recherche auf dieses Youtube gestoßen.

    Carl Friedrich von Weizsäcker „Der bedrohte Frieden“
    (Keine 5 Minuten!)

    https://www.youtube.com/watch?v=AxHPYJhRsSM

  23. @Marie-Belen
    Die Massenmigration nach Deutschland wird maßgeblich von weißen Deutschen in Kirchen, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft gefordert und gefördert.
    Und nein das sind keine Linken sondern Rassisten im modernen Gewand

  24. Araber Attacke mit Machete, schon gehört

    OT,-….Meldung vom 03.04.2019

    Angriff in Halle-Neustadt mit Machete und Messer

    In der Nacht zum Mittwoch gab es vier Verletzte bei einer Attacke am Platz vor dem Neustadt Centrum. Die Täter, nach Angaben der Opfer Araber konnten vor Eintreffen der Polizei flüchten.Ereignet hat sich der Angriff gegen 0.30 Uhr im Bereich des Märchenbrunnens. Hier saß eine Gruppe auf den Bänken, als die zwei Angreifer auf sie zu kamen und nach einer Wasserflasche fragten. Als diese Frage durch die Gruppe verneint wurde, holte einer der Täter eine Machete hervor. Zunächst schlug er damit auf eine 27-Jährige ein. Auch ein 18-Jähriger und eine 17-Jährige, die der Frau zu Hilfe kommen wollten, wurden mit der Machete angegriffen. Während die Beiden zum Glück nur leichte Blessuren davon trugen, musste die 27 Jahre alte Frau in einem Krankenhaus behandelt werden. Eine Kopfplatzwunde musste genäht werden. Der zweite Täter zückte im Laufe der Attacke noch ein Messer, dieses kam aber nicht zum Einsatz.Ein weiterer 18-Jährigerm der durch Zufall in der Nähe war und die Auseinandersetzung mitbekam, musste ebenfalls ambulant ärztlich behandelt werden. Der andere 18-Jährige aus der Opfergruppe hielt ihn durch ein Missverständnis mit für einen Angreifer und streckte ihn mit einem Faustschlag nieder. Währenddessen sind die eigentlichen Täter abgehauen. https://dubisthalle.de/angriff-in-halle-neustadt-mit-machete-und-baseball-schlaeger

  25. Das „Taschengeld“ für Asylneger wurde erst neulich stattlich erhöht. Wer bezahlts? Sie! Ja, genau Sie!

  26. „Unter den Westflüchtigen befänden sich nicht wenige, die Widerstand gegen ihre Heimatländer organisieren möchten.“

    …was sagte der linksextreme und deutschenhassende „Staatsanwalt“ mit dem Jargon der ANTIFA im Gerichtssaal in KOBLENZ in dem ich wg. „Volksverhetzung“ angeklagt war:

    „(man müsse mich verurteilen..) weil sich sonst jemand W E H R E N könnte“.

    Es gibt Worte die vergisst man NIE!!!

  27. GOLEO 3. April 2019 at 12:45
    „Das „Taschengeld“ für Asylneger wurde erst neulich stattlich erhöht. Wer bezahlts? Sie! Ja, genau Sie!“

    ich, sie haben recht. ich bin blöde.

  28. „Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden (ohne reine Gemeindesteuern) stiegen im Haushaltsjahr 2018 gegenüber 2017 um insgesamt 5,8 % auf 713,6 Mrd. €.
    Die gemeinschaftlichen Steuern haben mit 576,0 Mrd. € oder 80,7 % den größten Anteil am Gesamtergebnis und bilden somit die Basis des Steueraufkommens 2018. Hier trugen insbesondere einkommens- und gewinnabhängige Steuerarten wie Lohnsteuer, veranlagte Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und die nicht veranlagten Steuern vom Ertrag zum guten Ergebnis bei.“

    https://www.bundesfinanzministerium.de/Monatsberichte/2019/01/Inhalte/Kapitel-3-Analysen/3-5-steuereinnahmen-haushaltsjahr-2018.html

  29. Marie-Belen 3. April 2019 at 12:42
    Letztlich habe ich das zitierte Buch von Carl Friedrich von Weizsäcker in einem „öffentlichen Bücherschrank“ gefunden und bin später bei meiner Recherche auf dieses Youtube gestoßen.

    Carl Friedrich von Weizsäcker „Der bedrohte Frieden“
    (Keine 5 Minuten!)

    https://www.youtube.com/watch?v=AxHPYJhRsSM

    Sämtliche dieser Prognosen sind mit nahezu beängstigender Präzision eingetreten und sind gerade dabei, es mit immer höherem Tempo zu tun.
    Auf meinem Pad habe ich als eBook Jüngers „Waldgang“ und gerade das Kapitel über Wahlen der Zukunft, wie er sie damals sah, sind nahezu 1:1 Realität geworden.

  30. Ich persönlich halte die Horden as Schwarzafrika noch für wesentlich gefährlicher als die mohammedanischen Krieger, weil diese Horden in einer derartigen Masse vorhanden sind, dass sie kaum noch kontrollierbar sein werden. Zumal deren gesamter Lebensinhalt auf die primitivsten Bedürfnisse beschränkt ist und die seit Beginn der Kolonialisierung keine erkennbaren Anstalten machten, diese weiterzuentwickeln – trotz Billionen Entwicklungshilfen.

  31. Grenzen: (Zaun, Mauer, Stacheldraht, …) ?
    Das ist in der Tat aufwendig, insbesondere wenn diese zu 99,99% dicht sein soll.
    Siehe den Todesstreifen der Kommunisten (DDR, Mauertöterpartei dieLinke, …).

    BESSER: NULL Geld, NULL Sachleistung !
    Keine Unterkunft, keine Verpflegung, schon gar kein Cash.
    Allenfalls kostenloser Heimflug (wenn Paß „verloren“, dann in ein Drittland).
    Dann würden über 95% der „Asylanten“ schon mal wo anders hingehen.
    Osteuropa (Ungarn) bräuchte keinen Stacheldraht.
    Der ist nur wegen den kommunistischen Spinnern in Berlin, die Steuergelder mißbrauchen für den Suizid von unserem Land.
    Oder schlicht die RettSchlepper im Mittelmeer stoppen.

    In der Diskussion sollte also nicht fixiert werden auf die
    Methode („Grenzmauer, Stacheldraht“) ,
    sondern das ZIEL muss klarer benannt werden: Reduzierung illegaler Einwanderung.
    Dazu ist ein vernünftiger Zaun eine mögliche Methode neben vielen anderen.
    Ich finde, das könnte auch Trump besser machen.

  32. HPB 3. April 2019 at 12:05
    Kann mir mal jemand erklären warum die Neger so ein perverses Pack sind.

    Darüber gibt es diverse Theorien.
    Eine davon ist, dass in vielen Teilen von Zentralafrika ganzjährig warme klimatische Bedingungen herrschen, die den dort lebenden Menschen ermöglichten, einfach im Freien ohne Sorge vor dem Kältetod zu leben, und technische Entwicklungen und die Herstellung von schützender Kleidung machen zu müssen, den Wetterbedingungen trotzen zu müssen.
    Hochinteressant ist dabei, dass das heutige Südafrika bis zur Besiedlung durch die Buren nahezu unbewohnt war, da dort nachts die Temperaturen bis zum Gefrierpunkt absinken können.
    Als die Buren mit europäischem Häuserbau und Öfen sowie durch Landwirtschaft die Lebensbedingungen dort schlagartig verbesserten, kamen die Stämme als „Kulturfolger“ und begannen irgendwann „ihr“ Land zurückzufordern.

  33. Die „Entwicklungshilfe“ hat nach fast 70 Jahren Dauer nichts gebracht, wie sollte sie in Zukunft eine Lösung bieten? Afrika müsste eigentlich wieder kolonisiert werden, damit die Völker dort wieder eine vernünftige Lenkung bekommen.

  34. @ Waldorf und Statler 3. April 2019 at 12:43
    Die Nachricht: „Angriff in Halle-Neustadt mit Machete und Messer…
    Das Medium : „dubisthalle.de…“

    Der Erstgedanke: Passt.
    „Halle ist bunt und vielfaltig, gegen Rassismus/fuer Illegale/Kuhrasch, …“ etc

  35. Und weil Neger nichts auf die Reihe kriegen, bestehen sie jetzt drauf, daß Beethoven ein Afrikaner war. Bezahlartikel, aber die wenigen Zeilen zeigen schon terminales Beklopptsein.

    https://www.welt.de/kultur/buehne-konzert/plus191250683/Rassismus-Ludwig-van-Beethoven-soll-ein-Schwarzer-gewesen-sein.html

    Daß Beethoven angeblich ein schwuler Neger war, wird von einschlägigen Spinnern aus dem subventionierten Unfugbetrieb schon seit Jahren verbreitet:

    http://werkstatt-der-kulturen.de/de/spielplan/?datum=2017-02-01&filter=Komplett&detail=2772

  36. Alexander-rosso
    Hagen von Tronje

    Es gibt so viele Schulen in Deutschland, die nach Albert Schweitzer benannt sind.
    Ich bin gespannt, wann die erste umgetauft wird.

  37. Wer sich noch an des Fangspiel „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“ aus Kindheitstagen erinnern kann,
    der begreift den Verlust von Geborgenheit, die Umwälzung aller Gewissheiten und die Zerstörung des Vertrauten.
    Nie hätte man sich damals je träumen lassen, daß ein harmloses Spiel mit der Schaurigkeit einer imaginären Fremde jemals zum Zustand blutiger Wirklichkeit vor der eigenen Haustüre werden könnte.

  38. Babieca 3. April 2019 at 13:17
    Und weil Neger nichts auf die Reihe kriegen, bestehen sie jetzt drauf, daß Beethoven ein Afrikaner war. Bezahlartikel, aber die wenigen Zeilen zeigen schon terminales Beklopptsein.[…]

    Schon Idi Amin stellte bereits während seiner Regentschaft die steile These auf, dass die Philosophie und die Erfindungen der Griechen aus Afrika stammen und sie (die Griechen) sie aus Afrika stahlen.

  39. Das_Sanfte_Lamm
    3. April 2019 at 13:12

    „Hochinteressant ist dabei, dass das heutige Südafrika bis zur Besiedlung durch die Buren nahezu unbewohnt war, da dort nachts die Temperaturen bis zum Gefrierpunkt absinken können“

    Bravo! Südafrika war praktisch menschenleer, erst die weiße Besiedlung sorgte für eine Immigration der Schwarzen aus dem Norden. Die wenige tatsächliche Urbevölkerung wurde dabei vernichtet… und mit dem Siedlungserfolg der Weißen kam dann die schwarze Lawine ins Rollen.

    Die, die sich heute als die „Schwarzen Südafrikas“ ausgeben sind alles Invasoren.

    Natürlich hochintelligent und hochgebildet und selbst die Herztransplantationen am Groote Schuur Hospital haben die Schwarzen ausgeführt…

  40. Neger hocken auf einem von Natur aus reichsten, wenn nicht sogar DEM reichsten Kontinent der Welt. Bodenschätze ohne Ende, großartige Böden, bestes Acker- und Weideland, eine atemraubende Natur, grandiose Tierwelt. Afrika könnte die Kornkammer und Nahrungsproduzent Nr.1 der Welt sein, dazu affenreich durch Rohstoffexport und Tourismus, prosperierende Staaten überall. Wenn nicht, ja wenn nicht, die Bewohner dieses Kontinents Neger (Süden) und mehr oder weniger negroide Araber (Norden) wären. Die außer Krieg, Karnickeln, Plündern, Mord und Totschlag nicht allzuviel auf die Reihe kriegen.

  41. Beethoven

    Fies, wie ich bin,
    benutzte ich das „ta ta ta taaaa“ (kurz kurz kurz lang)
    vor mehr als vierzig Jahren als Eselsbrücke beim Erlernen des Morsealphabets.

    („ta ta ta taaaa“, fünfte Sinfonie, römische Fünf (V) , Buchstabe V (Vau).

  42. Wie stellt man sicher, dass die Mitglieder der Bundesregierungen, die dieser Entwicklung vorsätzlich Beihilfe geleistet haben später persönlich zur Verantwortung gezogen und abgeurteilt werden?

  43. in welcher welt leben wir?

    „Mit 59 Jahren bot sich Cecile Eledge als Leihmutter an. Nicht für irgendjemanden. Ihr homosexueller Sohn Matthew und sein Ehemann Elliot Dougherty planten vor zwei Jahren eine Familie zu gründen. Nun ist Baby Uma Louise geboren. Eledge brachte vergangene Woche im US-Bundesstaat Nebraska ihre eigene Enkeltochter auf die Welt.“

  44. @ Hagen von Tronje 3. April 2019 at 13:10
    „Kann man Albert Schweitzer nachsagen, daß er Rassist sei?
    Sagt man über Einstein auch. Dabei frage ich mich ob es herbe Kritik…“

    wenn sich jemand ueber aussagen von wissenschaftlern wundert –
    und diese durch einfaches lesen ihrer bekannten werke grosskotzig „entlarvt“ –
    beweist der welt seine ganze naivitaet inkl anbetung angebl gottgleicher fuehrer.

    einstein und schweitzer und viele andere ploetzlich nicht mehr so politkorrekte
    waren rationale wissenschaftler mit erfahrung und gesundem menschenverstand.
    denen waren und sind behauptungen ohne beweisfuehrung per se nichts wert,
    sie koennen mit unfundiertem politgeschwaetz wissenschaftlich nichts anfangen,
    was man gut hoeren kann in mahnenden reden von spaniel, curio und co.

    davon abgesehen, war einstein atheist aus juedischem elternhaus, kein glaubender.

  45. WER HAT ANGST VORM SCHWARZEN MANN

    Soweit ich mich erinnern kann, ging das Spiel ungefähr so:
    Einer rief:
    „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“
    Die Menge rief aus voller Brust: „Niemand!“
    Der Schwarze rief bedrohlich:“Wenn er aber kommt?“
    „Dann laufen wir davon…“

    Dann begann der „schwarze Mann“ seine Jagd und die Menge rannte kreischend und johlend davon.

    Menschenskinder, was waren das noch für Zeiten

  46. Babieca 3. April 2019 at 13:26
    Neger hocken auf einem von Natur aus reichsten, wenn nicht sogar DEM reichsten Kontinent der Welt. Bodenschätze ohne Ende, großartige Böden, bestes Acker- und Weideland, eine atemraubende Natur, grandiose Tierwelt. Afrika könnte die Kornkammer und Nahrungsproduzent Nr.1 der Welt sein, dazu affenreich durch Rohstoffexport und Tourismus, prosperierende Staaten überall. Wenn nicht, ja wenn nicht, die Bewohner dieses Kontinents Neger (Süden) und mehr oder weniger negroide Araber (Norden) wären. Die außer Krieg, Karnickeln, Plündern, Mord und Totschlag nicht allzuviel auf die Reihe kriegen.

    Ich bin fast mit E.L. Doctorows „Der Marsch“ durch;
    Ein packender Roman mit einer Mischung aus Fiktion und real passierten Geschehnissen, u.a. zitiert Doctorow aus den persönlichen Aufzeichnungen von Tecumseh Sherman, in denen er sich Gedanken machte, wie man die N….r (er verwendete in seinen Schreiben die Steigerungsform mit Doppel-g) so wörtlich: „endlich wieder vom Hals kriegt“.

  47. Hier liegt ein Gewaltiger Irrtum vor!
    Die oben erwähnten Plagen, sind keine!!!
    Genau das braucht Afrika!!!
    Ebola, Lungenpest etc ist die einzige Rettung vor dieser dunkelen Masse!
    Dunkel im Verstand, Religion, Sozialverhalten, etc!
    Das beste wäre diese Schwachsinnigen UN Programme sofort einzustellen!
    Wer nicht arbeitet soll nicht essen.
    Und Vögel sind die Neger halt auch nicht, ergo nicht füttern sonst wird das Problem in 15 Jahren nur noch größer!!!

  48. 1: Schwarzafrika schafft es nicht aus der Armutsspirale herauszukommen ….

    DIE WOLLEN GAR NICHT AUS DER ARMUTSSPIRALE RAUSKOMMEN ,DIE HABEN SEIT 70 JAHREN AUFBAUHILFE IN BILLIONENHÖHE !!!
    Bekommen für alles Geld geschenkt . Tausende Europäer waren dort zur Aufbauhilfe , selbst landwirtschaftliche Geräte haben sie geschenkt bekommen ,
    ABER SIE SIND ZU FAUL ZUM ARBEITEN , warum auch ,der doofe Deutsche arbeitet doch gerne für andere Schmarotzer .
    Mich kotzt es an Bilder zu sehen wie Negerkinder verhungern , aber das nächste Kind schon im Bauch .
    Mich interessiert es einen Schei… was die in Afrika machen oder wie die leben .
    Mich interessiert wie es in meinem Land weitergeht , da haben wir genug denen wir helfen sollten .
    Die Steuern müssen radikal runter , Strom muss wieder erschwinglich bleiben und das geld darf nicht nur bis zu 20ten reichen !
    Meiner Meinung ist der Generalstreik in Deutschland überfällig , mit einem Papier vom Volk ,
    wo aufgelistet wird was das Volk will , NICHT WAS POLITIKER TRÄUMEN !!

  49. @ Babieca 3. April 2019 at 13:26
    „Afrika könnte die Kornkammer und Nahrungsproduzent Nr.1 der Welt sein,…“

    die britische kolonie rhodesien war unter britischer herrschaft und unter ian smith
    sog „udi“ (unilateral declaration of independence) die kornkammer des suedl afrika.
    man exportierte getreide, tabak, blumen/gewuerze, kupfer/asbest und ingenieure.

    dann kam 1980 das katholische eigengewaechs robert m. und muepfte auf.
    er wurde praesident, und solange er von weltbank, den roten rgw/comecon staaten
    und den anderen schwatten diktatoren geld erhielt, ging es ZIM gut.

    dann brach der silberruecken in ihm durch und er wurde irgendwie doch intolerant,
    grace mugabe kaufte in london ein statt bei ihren begabten handwerkern,
    und es endete in 360 usd staatsguthaben und flugverbot fuer die 737.

  50. Das_Sanfte_Lamm 3. April 2019 at 13:32

    Ich bin fast mit E.L. Doctorows „Der Marsch“ durch; Ein packender Roman mit einer Mischung aus Fiktion und real passierten Geschehnissen, u.a. zitiert Doctorow aus den persönlichen Aufzeichnungen von Tecumseh Sherman, in denen er sich Gedanken machte, wie man die N….r (er verwendete in seinen Schreiben die Steigerungsform mit Doppel-g) so wörtlich: „endlich wieder vom Hals kriegt“.

    Das Buch klingt sehr verheißungsvoll. Ich hatte nachträglich gelesen, was du bereits neulich darüber im Nachtclub geschrieben hast. Und die verständlichen Bauchschmerzen, die das deutsche Feuilleton mit diesem Werk hat, das zeigt, daß Kriege auch notwendig sein können und nicht nur Unheil bringen.

    Sehr interessant ist übrigens auch die hervorragende Übersetzerin dieses Werks, Angela Praesent – sie übersetzte fast alle Bücher von E.L. Doctorow – , die ebenso klug wie wortgewaltig und sprachfeinfühlig ist. „Der Marsch“ war ihr letzter großer Roman, den sie (2006) übersetzt hat. 2009 ist sie gestorben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Angela_Praesent

  51. Ich wäre für einen eisernen Vorhang in Zusammenarbeit mit Ungarn, Russland usw. Lieber schächt sich die Wirtschaft etwas ab, bevor wir mit Afrikanern oder Arabern geflutet werden. Was nützt uns unser Wohlstand, wenn wir vertrieben oder gar ermordet werden.

    Das Hauptproblem der Afrikaner ist deren Bevölkerungsexplosion. Für so viele Menschen gibt es keine Arbeitsplätze und kein Auskommen. Wenn die dortigen Herrscher nicht willens sind, für mehr Geburtenkontrolle zu sorgen, muss ihnen die Entwicklungshilfe gestrichen werden. Die verstehen nämlich nur Geldbeutel.

  52. vogelfreigeist 3. April 2019 at 13:32

    WER HAT ANGST VORM SCHWARZEN MANN

    Soweit ich mich erinnern kann, ging das Spiel ungefähr so:
    Einer rief:
    „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“
    Die Menge rief aus voller Brust: „Niemand!“
    Der Schwarze rief bedrohlich:“Wenn er aber kommt?“
    „Dann laufen wir davon…“

    Dann begann der „schwarze Mann“ seine Jagd und die Menge rannte kreischend und johlend davon.
    ———————————–
    Ist heute noch genauso, bis auf einen kleinen Unterschied:

    „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“
    Die Menge rief aus voller Brust: „Niemand!“

    Wenn er dann aber kommt und dich vergewaltigt und abmurxt, ist es zum davon laufen zu spät.

  53. Es hat keinen Zweck, einem Doofen zu erklären,
    dass es den Klimawandel nicht gibt. Also
    mache ich folgendes: Ich sage zu ihm, entweder
    Klima oder Migration. Wenn eine Milliarde
    Afrikaner ebenfalls alle zwei Jahre ihr
    Samsung Galaxy wegwerfen wollen, dann
    könnte es schnell knapp werden mit
    Rohstoffen und Energie.

  54. LEUKOZYT 3. April 2019 at 13:43

    Die meisten afrikanischen Länder verfügen über Rohstoffe, so dass die Bevölkerung dort gut leben könnte. Da es aber dort nur Clan-Denken und Korruption gibt, hören die Probleme nicht auf.
    Die anglo-amerikanische Hochfinanz hat natürlich auch ihre Finger im Spiel und stellt genehme Herrscher auf.
    Mugabe und seine Frau betrieben Landraub. Sie haben Kleinbauern enteignet und sich selbst Teile davon unter die Nägel gerissen. Das ist ein Oberskandal!
    https://afrika.info/newsroom/afrika-landraub-nach-kolonialherrenart/

    Grace Mugabe hat zum Hochzeitstag mit Präsident Robert Mugabe 2015 einen Diamant-Ring für 1 Million Euro bestellt. Und da heißt es immer, Afrika sei arm.

  55. So lange Europa alle Überschussneger klatschend am Bahnhof aufnimmt und durchfüttert, werden die Afrikaner das Karnickeln natürlich nicht einstellen.
    Nur durch Leidensdruck werden die etwas ändern, wenn überhaupt.

    Nicht Brot statt Böller, Kondome statt Böller.

  56. Die Überbevölkerungs-Katastrophe liegt auch vor allem an der Unfreiheit der Frau in einer „Kultur“, wo jeder sich eine Ehefrau als Fick-Objekt zuschieben lassen kann. Ohne diese Unfreiheit der Frau, würde die Gewinnung o.g. „Objektes“ wegen der gezeigten „Persönlichkeit“ und dem Verhalten meist nur schwer erreicht werden. Zudem kommen noch die Nervenschäden als Folge der oft stümperhaften Circumcision hinzu, die den Hang verstärken nur durch Penetration sich „erleichtern“ zu müssen (auch der verstärkte Hang zum Analverkehr bzw. anderer „harter“ Penetrationen rührt daher).? Europa kann zudem nicht der Ausgleich für eine unnötig wachsende Biomasse sein, auch nicht der Ausgleich für die Folgen einer „Kultur“ die nicht funktioniert.

  57. vogelfreigeist
    3. April 2019 at 13:32
    WER HAT ANGST VORM SCHWARZEN MANN

    Soweit ich mich erinnern kann, ging das Spiel ungefähr so:
    Einer rief:
    „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“
    Die Menge rief aus voller Brust: „Niemand!“
    Der Schwarze rief bedrohlich:“Wenn er aber kommt?“
    „Dann laufen wir davon…“

    Dann begann der „schwarze Mann“ seine Jagd und die Menge rannte kreischend und johlend davon.

    Menschenskinder, was waren das noch für Zeiten
    ——————
    Das Spiel kenne ich auch und aus heutiger Sicht ist das ja geradezu vorrauschauend gewesen. Indigene Europäer wandern ja auch verstärkt wieder aus. Allerdings kann man sich nicht sicher sein, das einem im neuen Land nicht genau dasselbe passiert. Auch die PM von Neuseeland hat ja den Migrationspakt unterschrieben und nachdem wie es da zur Zeit abläuft, frage ich mich ob da die Sozialisten nicht auch dort nach Schema F vorgehen. Erst die indigene Bevölkerung entwaffnen und danach kommt die Masseneinwanderung. Vor ein paar Monaten war ich in Auckland. Da hatte ich schon das Gefühl, das die Weissen dort schon in der Minderheit sind.

  58. Wer überleben will, wird nicht umhinkommen, sein Terroritorium mit Waffen, Minen und Mauern neu zu definieren..! Darf man an dieser Stelle trotzdem und ganz bescheiden fragen, was die AfD so alles macht, wenn der Tag lang ist?? Irgendwie kommen die Erfolgsmeldungen immer nur von außerhalb und Taten zählen weitaus mehr als Worte..! Sollte ich was verpasst haben, so bitte ich um Entschuldigung! Andernfalls wäre es doch mal schön, wenn die Alternativen die Karten ganz offen auf den Tisch legen könnten..!

  59. Als Kind war ich fasziniert von Afrika: Serengeti, Grzimek, die Serie Daktari … die Natur dort wollte ich immer mal sehen. Inzwischen aber weigere ich mich, diese shithole-countries zu besuchen. Ich habe schon genug Steuergeld als „Entwicklungshilfe“ dahin geschickt. Zum Glück gibt es viele andere tolle Länder, die man besuchen kann, z. B. die USA!

  60. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das die Schwaten selber ziemlich Rassisten sind, die die Weissen hassen. Sie selber sind der Meinung das in Ostdeutschland doch noch viel Platz ist , wo man siedeln kann. Klärt man Sie darrüber auf, das Deutschland jetzt schon völlig überbevölkert ist und es noch nie so „voll“ war in Deutschland wie jetzt, dann wird man als Rassist beschimpft. Kommt es zu dem Thema das Weisse in Afrika einwanderten, wird einem entgegnet das dies Invasoren seien, die in Afrika nichts zu suchen hätten und das Afrika ein Rückzugsraum ausschliesslich für schwarze Afrikaner ist. Da kann man sich nur vor den Kopf packen aber von der scheiss UN wird das fleissig gefördert.

  61. Honecker hat zusammen mit den Siegermächten uns vor der Schwarzen Pest bewahrt.
    Das kann man doch mal anerkennen, oder?

  62. Immer mehr Europäer sehen sich einem Messer gegenüber wo ein stark-pigmentierter dranhängt, gewaltbereit, körperlich überlegen und mit einem IQ um die 70, vom Koran indoktriniert und instruiert wie man mit Ungläubigen umzugehen hat. Ich denke ein Lerneffekt wird selbst bei den grünsten Deutschen irgendwann eintreten, freilich nicht nach dem 1-2 Todesfall in der Familie aber wenn die Verwandschaft rar wird – werden die letzten deutschen wach werden!?

  63. Leopold 3. April 2019 at 14:38

    Honecker hat zusammen mit den Siegermächten uns vor der Schwarzen Pest bewahrt.
    Das kann man doch mal anerkennen, oder?
    ——————————–
    Tatsächlich? Ich dachte, in der DDR waren Leute aus Angola und Mosambique.

  64. @Jens-Peter Perlich 3. April 2019 at 12:17
    Die beste Grenzsicherung wäre das unmißverständliche Signal: Bei uns bekommt Ihr außer Wasser und Brot nicht einen müden Cent!
    Einige EU-Länder machen das so und halten sich soziale Verwerfungen und Überfremdungprobleme ganz einfach vom Leib.
    ———————————————————————————–
    Nur so wird es funktionieren, denn ein Drittel der „Gäste“ kommen ja ganz legal als getarnte Touristen ins Land. Die 68er und die von ihnen hirngewaschenen Nachkommen müssen aber erst mal an Einfluss verlieren. Vorher wird sich nichts ändern.

  65. Das schlimmste an Afrika ist,daß so gut wie alle Regierungen
    korrupt sind und in die eigenen Taschen wirtschaften.
    Bisher wurden von Gebern,ca. 1 Billion Dollar,dort versenkt,ohne dass
    sich auch nur ein wenig geändert hätte.
    Für mich ist das ein verlorener Kontinent,der nie an die „Sonne“ kommen kann.
    Diese Entwicklung wurde schon längst verschlafen,oder halt verdummt.
    In absehbarer Zukunft,wird man das Mittelmeer in „Rotes Meer“ umbenennen können.
    Es werden noch Zeiten kommen,in denen die Marina das Feuer auf Schiffe eröffnen muss und
    wird,es bleiben nur 2 Möglichkeiten,entweder verarmt der Europäische Kontinent,und wird ebenfalls
    Schwarz,Islamistisch, oder man hält diese Massen,mit Gewalt fern.
    Und eines kann man auch getrost prognostizieren,der Rechtsruck,kommt,sobald die
    Konjunktur einbricht,die europäischen Völker,sich der Armut ausgesetzt sehen,wird
    ein Umdenken stattfinden,dann ist kein Platz mehr für Sozialromantik,dann geht es um das eigene
    Überleben,und jede Politik,die dann die nationalen Probleme,nicht auf ihre Tagesordnung,ganz
    nach oben setzt,wird abgewählt werden.
    Die Gelbwesten sind nur die Vorläufer,dieses europäischen Sturms,für mich steht das fest,
    und ist auch nur noch eine gewisse Zeit aufrecht zu erhalten.
    Die Zukunft wird nicht rosig, und mit Schuld tragen diese Grünen Khmer,und Linken Gutmenschenkräfte,
    die halb Kalkutta retten wollen,und dabei selbst zu Kalkutta werden!

  66. Viper 3. April 2019 at 13:48
    vogelfreigeist 3. April 2019 at 13:32
    WER HAT ANGST VORM SCHWARZEN MANN
    ———————————————————
    Ist heute noch genauso, bis auf einen kleinen Unterschied:

    „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“
    Die Menge rief aus voller Brust: „Niemand!“

    Wenn er dann aber kommt und dich vergewaltigt und abmurxt, ist es zum davon laufen zu spät.
    ———————————————————————————————————————–
    Der Unterschied heutiger blutrünstiger Realität zum damaligen harmlosen Kinderspiel liegt auch darin, daß nur noch Multikultiträumer, naive Schüler, denen man das Hirn rotgrün gepolt hat und bodyguardbeschützte Politiker, die noch mehr Einwanderung fordern, behaupten, sie hätten keine Angst vorm schwarzen Mann.

    Und die Unverschämtheit dieser ideologischen Clique, ihrer medialen Propagandisten und den tausenden moralistischen Vollstreckern der totalen Gutmenschlichhkeit liegt darin, den Bürgern, die den kulturellen Bereicherungen schwarzer und anderer Primitivkulturen ausgesetzt sind, diffuse Ängste vor Einbildungen zu unterstellen.

    Man verweist dann noch auf die frischeste schönfrisierte Statistik angeblich zurückgehender Kriminalitätsvorfälle und schon ist die Welt in ihrer Buntheit wieder in Ordnung und der besorgte Bürger steht wieder alleingelassen als Trottel und abgehängter Globalisierungsverlierer, Dunkeldeutscher oder ganz schnell auch als Rassist und Hetzer da, sollte er immer noch etwas an den neuen Vielfaltsverhältnissen auszusetzen haben.

  67. Das Ergebnis der von den westlichen Imperialisten betriebene Politik der Vergangenheit ist z.B. die Völkerwanderung nach Europa. Da war und da ist bis zum heutigen Zeitpunkt immer wieder der Vorreiter die USA. Die zündeln fortwährend an mehreren Stellen in der Welt. AMERIKA FIRST. Es lebe die Waffenindustrie.
    Wo sind denn die Milliarden Entwicklungshilfe der vielen Jahre für Afrika geblieben? Das kann keiner beantworten. Eine SCHMIEREN- und SCHAUSPIELERBANDE rund um die Welt.

  68. Babieca 3. April 2019 at 13:26

    Neger hocken auf einem von Natur aus reichsten, wenn nicht sogar DEM reichsten Kontinent der Welt. Bodenschätze ohne Ende, großartige Böden, bestes Acker- und Weideland, eine atemraubende Natur, grandiose Tierwelt. Afrika könnte die Kornkammer und Nahrungsproduzent Nr.1 der Welt sein, dazu affenreich durch Rohstoffexport und Tourismus, prosperierende Staaten überall. Wenn nicht, ja wenn nicht, die Bewohner dieses Kontinents Neger (Süden) und mehr oder weniger negroide Araber (Norden) wären. Die außer Krieg, Karnickeln, Plündern, Mord und Totschlag nicht allzuviel auf die Reihe kriegen.
    ———————————————————————————————–
    Das ganze Elend dieses Kontinents in wenigen und klaren Sätzen auf den Punkt gebracht. Bravo!

  69. Was die Doppelplus-Gutmenschen nicht verstehen ist, daß ihre gewaltsame Unterdrückung von Kritikern zum Gegenteil von dem führt, was sie vorgeben zu tun, nämlich zu mehr Rassismus statt zu weniger. Man kann einen Teil der Menschen eine Zeitlang verarschen, aber nicht alle und nicht für alle Zeit. Die Wut steigt einfach solange an bis sie sich entlädt. Und dann ist das Heulen und Zähneklappern wieder groß.

  70. Ich hätte nie geglaubt, daß ich eines Tages mal Rassist werde!
    Aber ich bin überzeugt, daß die Negroiden eine andere Rasse sind, denn es ist nachgewiesen, daß zum Beispiel Blutspenden gegenseitig nicht möglich sind.
    Und daß die Negroiden in der Mehrzahl primitiv und arbeitsunwillig sind, dürfte inzwischen ebenfalls eine Tatsache sein.
    Allerdings, dann ist es ja gar kein Rassismus, sondern eine Tatsachenbehauptung!

  71. Das_Sanfte_Lamm 3. April 2019 at 12:58

    Auf meinem Pad habe ich als eBook Jüngers „Waldgang“ und gerade das Kapitel über Wahlen der Zukunft, wie er sie damals sah, sind nahezu 1:1 Realität geworden.

    Danke für den Buchtipp…

  72. Früher in der Schule wurden uns zu Ostern, Muttertag
    und Weihnachten immer kitschige Postkarten durch die Lehrer aufgedrängt.
    Das eingenommene Geld wurde zu den armen Negerkindern
    nach Afrika geschickt.(die damaligen Worte der Lehrer)
    Seitdem höre ich schon: Wir müssen Afrika helfen!
    Pustekuchen! Keinen Cent gibt es mehr von mir.
    Mir wird übel, wenn ich hier diese dicken dauerschwangeren
    Afrikanerinnen sehen.
    Die haben hier nichts zu suchen!

  73. Urmel
    die Grenze zu Europa mit Waffengewalt zu sichern und wenn nötig (und das wird kommen) einzusetzen.„
    *******************
    Das wird bereits jetzt mit jedem Tag an dem nix geschieht immer schwieriger! Das Rad der Invasion zurück zudrehen wird durch zu erwartende massive Gegenwehr von außen und (!) innen immer blutiger.

  74. Sputnik
    Vorreiter die USA. Die zündeln fortwährend an mehreren Stellen in der Welt. AMERIKA FIRST. Es lebe die Waffenindustrie.„
    *********
    Mega Quatsch! Zündeln tat und tut NKorea, NVietnam, Iran, VRChina, Taliban, Hisbollah, Boko Haram und wie die ganzen Steinzeitvertreter heißen. Wenn der Westen unter Führung der USA sich dagegen wehrten, nennen das gewisse Kreise „zündeln“. Und ja:
    America first! Es ist schließlich Teil unseres Kulturkreis und nicht China oder AFGHANISTAN!
    Schade, daß bisher niemand auf die Idee kam/ kommt „Germany first“ zu fordern.
    Wir sind ein krankes Volk.

  75. hhr
    3. April 2019 at 16:20
    Urmel
    die Grenze zu Europa mit Waffengewalt zu sichern und wenn nötig (und das wird kommen) einzusetzen.„
    *******************
    Das wird bereits jetzt mit jedem Tag an dem nix geschieht immer schwieriger! Das Rad der Invasion zurück zudrehen wird durch zu erwartende massive Gegenwehr von außen und (!) innen immer blutiger.
    ——————–
    Korrekt, das kann man vergessen. Das Problem ist das unsere eigenen Regierungen in Westeuropa, gegen die eigene Bevölkerung agieren. Ein Handeln wäre erst möglich, wenn diese verschwunden sind und eine bürgernahe konservative Regierung an der Macht wäre. Das ist erstens sehr unwahrscheinlich und zweitens wird es dann schon zu spät sein. Als nächster Faktor wäre die Frage wie die UN reagieren würde, wenn konservative Regierungen anfangen, die Neuzugänge rauszuschmeissen. Auch wären dann immer noch zig Millionen linksgrüner Westeuropäeer, die diesen Schritt verhindern würden. Man kann davon ausgehen das es dann zu massiven Aufständen und Gewalttaten von den Linken, sowie ihren arabisch/afrikanischen Schützlingen kommen würde. Dasselbe würde passieren, wenn man diese Gruppe nicht mehr mit Sozialleistungen alimentieren könnte. Dann liegt hier kein Stein mehr aufeinander. Ich fürchte Teile von Westeuropa werden erst mal fallen, bevor die westliche Welt aufwacht. Was auch möglich wäre ist, das sich ein Regime implementiert welches noch schlimmer ist als das was wir jetzt haben. Die schmeissen dann eher uns raus oder schlimmeres.

  76. @ Babieca 3. April 2019 at 13:26

    Neger hocken auf einem von Natur aus reichsten, wenn nicht sogar DEM reichsten Kontinent der Welt. Bodenschätze ohne Ende, großartige Böden, bestes Acker- und Weideland, eine atemraubende Natur, grandiose Tierwelt. Afrika könnte die Kornkammer und Nahrungsproduzent Nr.1 der Welt sein, dazu affenreich durch Rohstoffexport und Tourismus, prosperierende Staaten überall. Wenn nicht, ja wenn nicht, die Bewohner dieses Kontinents Neger (Süden) und mehr oder weniger negroide Araber (Norden) wären. Die außer Krieg, Karnickeln, Plündern, Mord und Totschlag nicht allzuviel auf die Reihe kriegen.
    __________________________________

    Richtig erkannt!
    Man könnte wohl auch sagen, dass das ganze Konzept der „Entwicklungshilfe“ auf ganzer Linie als gescheitert betrachtet werden sollte. Denn mehr als ein halbes Jahrhundert „Entwicklungshilfe“ – und was haben wir nun hier in Europa, ja auch in Deutschland nun als Normalbürger davon? Man liest in Lokalteilen von Drogenkriminalität, Raub, Vergewaltigungen und Mord. Natürlich wird versucht von der Klientel die das verursacht abzulenken. „Diemämmer“ wird in Kommentarbereichen schon als geflügeltes Wort verwendet, um die Journaille der Lügenpresse bloßzustellen, die anscheinend immer noch glaubt, sie könne den Bürgern Sand in die Augen streuen.

    Also was könnte man machen? Was müsste man machen? Klar dürfte wohl sein: strenge Grenzsicherung. Aber was könnte man anstatt der offensichtlich als gescheitert anzusehenden „Entwicklungshilfe“ machen?

    Könnte man in Afrika Wettbewerbe ausrufen, bei dem jeweils eine streng begrenzte Anzahl an sorgfältig ausgewählten hochbegabten Hauptgewinnern Stipendien natürlich mit Auflagen für Europa gegeben werden? Also wirklich gute Ingenieure ausbilden, Humanismus und Fleiß, so wie Rechtschaffenheit lehren und selbstverständlich mit der Pflicht nach einer festgelegten Zeit wieder nach Afrika zurückzureisen um dort dann gegen Bevölkerungsexplosion, gegen Armut und für Entwicklung in Afrika zu wirken. Über eine derartige Idee könnte die AFD ja mal diskutieren. Und gegebenenfalls mal Vorschläge in solcher Richtung einbringen.

  77. „Also was könnte man machen? Was müsste man machen?“

    Endlich unsere vorhandenen Gesetze anwenden und nicht Erziehung, Justiz, Gesellschaft, Politik, Vollstreckungsorgane an Rechtsbrüche gewöhnen!Wozu hat beispielsweise der Grenzschutz ( ein leicht verständlicher Name!) Waffen? Show? Attrappen, damit der Bürger beruhigt ist?

  78. Tolkewitzer 3. April 2019 at 15:57

    Es gibt eben verschiedene Mentalitäten, aber dies passt den NWO-Verbrechern nicht ins Bild. Schließlich sollen wir ja alle gleich gemacht werden.
    Und, wer Tatsachen benennt, fällt unter Rassist.

  79. „Schritt 4: Schwarzafrika nicht kooperativ – keine Geburtenkontrolle, sondern Migration!
    Schwarzafrika denkt nicht daran, eine erfolgreiche Geburtenkontrolle nach chinesischem Muster zu betreiben.“
    ———————————

    China ist eine alte Hochzivilisation, mit der Afrika nichts gemeinsam hat. Als die Europäer mit Afrika Kontakt aufnahmen lebte Afrika die noch zu 100% in der Steinzeit, und die existiert immer noch in deren Köpfen. Außer „Schnackseln“ können die nichts. Alles was in Afrika modern aussieht haben die Europäer hineingetragen. Südafrika ist im Moment das modernste Land dort, aber nur durch die dort verwurzelte weiße Minderheit. Mit der schwarzen Übernahme und der gegenwärtigen Austreibung der Weißen ist auch SA jetzt dabei wie Simbabwe zu einem Slum zu verkommen.

  80. Vollkommen wildfremde aus 5000km Entfernung haben hier plötzlich Rechte (die sie tatsächlich gar nicht nach Rechtslage haben, sondern es wird unterlassen, das Gesetz anzuwenden) und daraus ergeben sich dann mir als Bürger Pflichten, deren Lebensunterhalt zu erbringen?

    Der Tag wird nicht kommen.

    Wir müssen die Umverteilungsindustrie stoppen, indem der Geldhahn zugedreht wird. Halbtags arbeiten oder auswandern, auf jeden Fall das Leben genießen. Warum irgendwelche B####s durchfüttern? Weil sie nun mal da sind? Nein Danke!

  81. „Lori Lightfoot ist die erste afroamerikanische Frau, die zur Bürgermeisterin in Chicago gewählt wurde. Sie übernimmt eine Millionenmetropole, in der Korruption und Polizeigewalt zum Alltag gehören….Sie will die Waffengewalt und die grassierende Korruption in der 2,7-Millionen-Einwohner-Stadt eindämmen. Gleichzeitig setzt sie sich für bessere Lebensbedingungen in den mehrheitlich von Schwarzen bewohnten, heruntergekommen Vierteln im Süden und Westen der Stadt ein…Lightfoot dürfte sich auch für Reformen bei der Polizei einsetzen. Sie hatte in der Vergangenheit unter anderem ein Gremium zur Reform der Polizei geleitet, nachdem ein schwarzer Jugendlicher von einem weißen Polizisten erschossen worden war.“ quelle:tagesschau

  82. So einige scheinen den Text nicht zu verstehen!

    Es geht um den Eisernen Vorhang, der unsere Flucht nach Osteuropa verhindert, NICHT um eine Aussengrenze um Afrikaner abzuhalten!

  83. Neuer Eiserner Vorhang? Den alten gab es wegen der Sowjetunion. (Auch den Fall des Eiserner Vorhangs und die Deutsche Einheit gab es nur wegen des Zusammenbruchs der Sowjetunion – nicht wegen ein paar Montagsdemos der Ossis, wie Gauck u.a. einem weismachen wollen. Aber das ist ein anderes Thema.)
    Die Visegrad-Staaten allein sind zu schwach, sich gegen den Großen Austausch aufzulehnen.
    Es kommt also vor allem auf die Haltung Rußlands an. Rußland aber, hat – leider – den Migrationspakt unterzeichnet. Natürlich wird es keinen Buchstaben davon umsetzen. Aber erst wenn Rußland sich in dieser Frage eindeutig auf die Seite seiner alten Genossen stellt (die es damals unterdrückt hat), erschiene eine neuer Eiserner Vorhang denkbar. Eigenartig ist es jedenfalls schon, daß genau da, wo damals die Grenze zwischen Nato und Warschauer Pakt verlief, heute die Grenze zwischen dem Multi-Kulti-Wahnsinn und der staatpolitischen Vernunft verläuft. Wobei ich derzeit auf der falschen Seite wohne, wofür man sich schämen muß.
    Na ja, Italien und Österreich schwanken ja schon. Vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung, daß der Wahnsinn auch im Westen überwunden wird.

  84. @ schrottmacher 3. April 2019 at 12:21

    Die Vergleiche sind absolut unsinnig. Der „eiserne Vorhang“ diente dazu die eigene Bevölkerung einzusperren, damit sie nicht in den Westen stiften geht.?Der neue „eiserne Vorhang“ eher damit niemand unkontrolliert rein kommt.

    Achtung, das gilt dann auch und vor allem für 95% aller westl Multikultis – das wäre noch schöner, zuerst (u.a. in der Wahlurne) das eigene Land zu vernichten und dann – mit seinem linksgrünrotverpesteten Hirn – als „Flüchtling“ weiterzuziehen:-)
    Diese Pest brauchen die Visegrader auch nicht-!!!
    [Es wird zwei Mauern geben: eine „gute“ gegen die Flucht der eigenen Steuerzahler sowie gleich dahinter eine „böse“ gegen den Zuzug von Moslems und Westeuropäern. Mal sehen, welche als erste steht:-)]

  85. @ Schreibknecht
    Also ich behaupte dass ab Jahrgang 2000 der Durchschnitts IQ der Bio Deutschen eher unter 65 liegt. Beweist ja auch die Pisa Studie und der Blödsinn Friday for Future.

  86. 1. Marie-Belen 3. April 2019 at 12:19
    Kann man Albert Schweitzer nachsagen, daß er Rassist sei?
    Dieses Zitat macht mir schlicht und einfach Angst!
    .
    Albert Schweitzer über die afrikanische Herrenrasse
    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.
    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.
    Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.“
    ————————————————————-

    Man muss sich allein nur den Saustall ansehen dort, wo jetzt die Cholera ausgebrochen ist! Überall liegt der Müll herum! Keiner kann diesen Leuten erklären, ihren Dreck wegzumachen!
    KEINER MACHT DORT DEN DRECK WEG!! Das interessiert die gar nicht. Ist ja auch Arbeit für was das denn?

    Dann wundern sie sich wenn sie alle krank werden!
    Die Natur hilft sich dann selbst!
    Die Natur will auch nicht im Dreck ersticken! Sie erstickt die Kreaturen, die die Natur im Müll ertrinken lassen!

  87. hhr 3. April 2019 at 16:35 Schade, das bisher niemand auf die Idee kam/ kommt „Germany first“ zu fordern.
    Soll doch mal in der Politik gesagt werden! Da haben die doch Angst! Deutschland ist sowieso zu stark geworden und kriegt jetzt einen Dämpfer.
    Wir sind ein krankes Volk. Ich stimme zu, wir haben viele Kranke im Volk.
    Wer hat denn in der ISLAMISCHEN WELT gezündelt und anschließend Waffen geliefert? Wer schürt gezielt Unruhen? Iran-Contra, arabischer Frühling usw. usw.
    Die De-Industrialisierung geht doch laufend, von eigenen Leuten unterstützt, weiter. Bergbau und Stahl sind schon weg. KFZ-Industrie wird reduziert. Die GRÜNEN KMER werden weiter an den Schrauben drehen. Diese NEO-FASCHISTEN!

  88. Natürlich wollen die alle nach D. Dieser Verräter Gauck war doch seinerzeit auf Tour durch Afrika um dieses Residum der Evolution anzuwerben. Dort gibt es Länder in denen der Durchschnitts-IQ unter dem von Schimpansen, also unter 60 Punkten liegt. Und auch der durchschnittliche IQ der Neger über den ganzen Kontinent gemittelt, kommt mit 70 Punkten nicht nennenswert darüber.

  89. Wenn jemand in der Sahel-Zone lebt, fast nicht zu essen hat, fast nichts zu trinken, keine Infrastruktur, keine Industrie, keine Bildungseinrichtungen, keine Schulen, keiner lehrt Lesen, Schreiben und Rechnen, wie soll er da mit einem IQ-Test meßbare logische Intelligenz entwickeln?
    Sollte es da Defizite geben, hätte das nichts mit den Genen zu tun, sondern mit den Umständen.

    So, und jetzt eine These, die hoffentlich nicht die Leser überfordert: Es hängt auch stark mit der Sprache zusammen: Die chinesischen Schriftzeichen z.B. beruhen auf stilisierten Abbildungen der realen Gegenstände. Deshalb eignet sich die chinesische Sprache nicht so sehr zur Beschreibung abstrakter Ideen oder zum klaren Differenzieren, das mit dem Deutschen so gut möglich ist. Die chinesische Sprache „haftet“ eher an den realen Gegenständen und löst sich nicht von diesen. Dies führt zu einem Denken in Aspekten wie z.B. Yin und Yang. Die chinesische Kultur hat daher so etwas wie die Aufklärung, die systematische Naturwissenschaft und die Industrialisierung nicht eigenständig hervorgebracht.
    Wenn jemand behauptet, Asiaten seien pauschal klüger als wir oder die chinesische Kultur sei unserer überlegen (seltsamerweise hat auch Hitler diesen Quatsch in seinen letzten Lebenstagen behauptet, vgl. „Echolot – Fuga Furiosa“, W. Kempowski, Texte aus dem Jahr 1945, mehrere Bände, irgendwo da), dann ist das zurückzuweisen. Das Denken, das auf der chinesischen Sprache beruht, ist ganz anders als unseres. Aber keineswegs besser oder überlegen. Schon gar nicht, wenn man systematische und differenzierte, abstrakte Überlegungen anstellen will. So ähnlich hat das schon Leibniz um 1700 festgestellt.

  90. „Der Schwarze schnackselt gern“ wusste Gloria von Thurn und Taxis schon vor Jahren zu berichten.

    Kürzlich wurde sie in einer Quiz-Show gefragt, wo sie gern Urlaub macht.
    „In Afrika“, weil es da so schön ist. Die Leute kommen hierher und ich fahre dahin.

  91. @Eistee
    Sorry, Sie haben Null Ahnung.
    Ich beherrsche einen nicht unerheblichen Anteil dieser Schrift (ich will dies mal so formulieren, weil selbst Chinesen oder Japaner etc. immer wieder zum Lexikon greifen müssen) und kann in ihr bzw. den ihr nahen Schriften lesen und schreiben, habe mehrere Jahre in Asien gelebt … Sie ist perfekt zum Beschreiben abstrakter Ideen und klarem Differenzieren geeignet.
    Aufklärung und systematische Naturwissenschaft haben sehr wohl auch in China stattgefunden. Leider haben Mao nebst seiner Vorgänger und Zeitgenossen dann ziemlich viel zunichte gemacht. Einzig mit der Industrialisierung hinkte man ein wenig hinterher.
    Asiaten sind nicht pauschal klüger, sie waren nur nicht so dumm, die Dummen und Belasteten ins Land zu lassen (zumindest absichtlich) und sich nicht mehr um ihre eigene Ausbildung zu kümmern.
    Man sollte ihnen nicht systematische und differenzierte, abstrakte Überlegungen absprechen, das ist völliger Quatsch.
    Wann war Leibnitz in China? Um 1700 war in Europa größtenteils noch düsterstes Mittelalter. Peking hatte um 1700 ja nach Quelle bis zu einer Million Einwohner und ein ausgeklügeltes System in nahezu allen Dingen, da sind die Deutschen noch auf den Bäumen und in den Sümpfen herumgesprungen. Bereits knapp drei Jahrhunderte zuvor ist Zheng He in der halben Welt herumgeschippert.
    Macht aber nichts, ihr seid in Europa gerade dabei, Maos Kulturrevolution nachzuspielen, vielleicht wird ja dann in 50 Jahren auch mal wieder was Ordentliches draus …

  92. Die Fertlitätsrate der Neger ( und Moslems ) ist wirklich phänomenal !
    Gibt es kein Verhütungsmittel,, das man quasi als Notwehr per Flugzeug
    abregnen könnte ?

  93. Hier einmal unsere Zukunftsaussichten von NostraAnus:

    In naher Zukunft:

    Nach der letzten Bundestagswahl ist die Partei der „Grünen“ als haushoher
    Wahlsieger hervorgegangen. Die Partei „AfD“ wurde bereits Jahre zuvor
    vom Staatsschutz als Verfassungsfeindlich eingestuft und verboten, nachdem festgestellt
    wurde, dass die Partei für die Hetzjagden in Chemnitz im Jahr 2018 verantwortlich war.

    Frau Roth ist mittlerweile als Bundeskanzlerin im Amt bestätigt worden.
    Der neue Innenminister; Herr A. Hofreiter; hat inzwischen eine tägliche Luftbrücke
    zwischen Südamerika und Deutschland für Flüchtlinge eingerichtet.
    Die täglichen Überfahrten über das Mittelmeer, mit den von der Bundesregierung
    beschlagnahmten Kreuzfahrtschiffen, sorgen für einen unaufhaltsamen Flüchtlingsstrom
    aus Afrika.
    „Die von der UN vorgeschlagene Grenze von 192 Mio. Migranten wird in Bälde erreicht sein“
    so kommentiert es stolz unsere hochgelobte Bundeskanzlerin.
    Die neue Bundespräsidentin; Frau A. Merkel; hat auf einer Feier im Elysee-Palast Berlin
    unter großem Jubelgeschrei der Gäste, die neue, von der Staatskapelle
    „Feine Sahne Fischfilet“ eingespielte Nationalhymne „Deutschland verrecke, Du mieses Stück
    Scheiße“ , sowie die neue Nationalflagge „Regenbogenfarben“ vorgestellt.

    Durch die Enteignung von sämtlichen, privaten Wohneigentümern aller Bürger wird es den
    Neubürgern ermöglicht, sich in die Wohnlandschaft der ehemaligen BRD einzuleben.
    Im Übrigen wurde von der Bundesregierung festgestellt, dass die ehemaligen Wähler
    und Wahlberechtigten der ehemaligen BRD gar nicht mündig und geistig noch nicht reif
    für zukünftige Wahlen jeglicher politischer Art sind, sodass dieses Klientel unter großer
    Erleichterung davon befreit wird. Wahlen sind also ab sofort abgeschafft, da die Regierung
    lieber über sich selber bestimmen sollte.

    Um der ausufernden Gewalt durch ehemalige Bundesbürger Herr zu werden, hat die
    Regierung beschlossen, sogenannte „Hilfsordner“ einzusetzen, die sich ausschließlich
    aus dem Pool der Migranten rekrutiert, da in der Vergangenheit festgestellt wurde,
    dass sich dieser Personenkreis bestens mit diesen Unarten auskennt und aus diesem
    Erfahrungsschatz in ihrer Ausübung fachliche Kompetenz anwenden kann.
    Aufgrund dieser Maßnahme wird die Exekutive, also die Polizeigewalt, Stufe für Stufe
    abgebaut und von diesen Hilfskräften ersetzt.
    Alternativ hierzu wurde erwägt, in sog. Brennpunkten nach Bedarf eine „Scharia-Polizei“
    einzusetzen, um den muslimischen Erfordernissen gerecht zu werden.

    Die christlichen Kirchen der ehem. BRD sind , unter großem Jubel der Mitbürger,
    mittlerweile gesamtheitlich zum Islam konvertiert, die Kirchengebäude wurden abgerissen
    oder in Moscheen umgewidmet.
    Zur Freude des türkischen Kalifen Erdogan des Ersten wurde der Islam als Staatsreligion
    und der Kopftuchzwang für alle Frauen eingeführt.

    Das Staatsgebiet der ehemaligen BRD wurde unter großem Aufwand befestigt und gegen
    flüchtige Steuerzahler gesichert, nachdem es kurz nach der letzten erlaubten Bundestagswahl
    zu Massenfluchten steuerpflichtiger Bürger kam.
    Die nach versuchter Flucht ergriffenen, verurteilten Bürger werden mit dem verdoppelten
    Steuersatz bestraft, außerdem hat ein jeder Steuerzahler die Pflicht, bis zu seinem Lebensende
    einen steuerpflichtigen Beruf auszuüben.
    Nicht mehr arbeitsfähige Bürger; außer die mit Migrationshintergrund; werden auf Kosten der
    Familienangehörigen in geschlossenen Einrichtungen „betreut“.

    Im Zuge der Entchristianisierung hat der Papst in Rom feierlich erklärt, dass alle Christen
    einem Irrglauben aufgesessen sind und nur der Islam die wahre Lehre sei.
    Der Kalif von Schweden; Mahmud der Erste; bezeugt demgegenüber großes Wohlwollen
    und benennt die nächste schwedische Moschee nach Papst Franziskus.
    Aufgrund der großartigen Veränderungen im ehemaligen Deutschland wird die Partei
    der Grünen umbenannt in: „Muslimische Partei Deutschlands, kurz M.P.D.“

    ACHTUNG: SATIRE ENDE!

    ….oder?!………

  94. Dringend Ostdeutschland vom Buntland trennen, damit es auf der richtigen Seite des eisernen Vorhangs liegt.

  95. Money from Germoney….. Vielen ist nicht bekannt, daß sogenannte Geld-Transfer-Firmen (wie Western Union) Geldüberweisungen nach z. B GHANA anbieten und damit viel Geld verdienen. Anders herum aber keinen Zahlungsverkehr in die andere Richtung zulassen. Eine Geldüberweisungen von Ghana nach Deutschland ist mit WU unmöglich…. Das ist in Afrika auch sonst gängige Praxis. Zuflüsse gerne, Abflüsse ( z. B GEWINNE ODER INVESTITIONEN INS AUSLAND TRANSFERIEREN)… fast unmöglich!

    Wer soll/ will da investieren??

Comments are closed.