Seine Nähe zu Merkel ist dem Verlierer der Ukraine-Wahl, Petro Poroschenko, nicht gut bekommen.

Von WOLFGANG HÜBNER | Was die künftige Präsidentschaft von Wolodymyr Selenskyi für die geplagte Ukraine bedeuten wird, ist noch völlig ungewiss. Der haushohe Sieger der Wahl vom Ostersonntag hat in erster Linie nicht wegen klarer politischer Vorstellungen über die Zukunft der ehemaligen Sowjetrepublik gewonnen, sondern wegen der massiven Unbeliebtheit seines Vorgängers Petro Poroschenko. Dieser war zweifellos der Mann, den die deutsche Führung, soweit in der Spätphase von Angela Merkel davon die Rede sein kann, viel lieber noch länger im Amt gesehen hätte.

Deshalb hat sich die Bundeskanzlerin nicht gescheut, Poroschenko nur wenige Tage vor der Stichwahl in Berlin zu empfangen. Da zu diesem Zeitpunkt schon alles für die Niederlage ihres Gastes sprach, kann diese offene Parteinahme Merkels für den Favoriten des Westens eigentlich nur mit erschreckendem Realitätsverlust erklärt werden. Oder hatten die beiden Politiker zu bereden, wie Selenskyi nach seinem Erfolg unter Kontrolle gebracht werden könnte?

Sicher ist aber: Für den Schokoladen-Oligarchen war die Visite bei Merkel sozusagen der Todeskuss. Denn damit wurde noch etlichen unschlüssigen Wählern in der Ukraine deutlich gemacht, an welcher Hundeleine Poroschenko einige Jahre bellen durfte. Und es hat ihm auch nichts geholfen, den Wahlkampf mit deutlich aggressiven Tönen gegenüber Moskau beeinflussen zu wollen.

In den ebenfalls unisono russenkritischen deutschen Qualitätsmedien herrscht entsprechend wenig Begeisterung für den ukrainischen TV-Star, der hartnäckig betont, gar kein richtiger Politiker zu sein. Ob Selenskyi endlich Gutes für sein von Armut, Korruption und Massenauswanderung gebeuteltes Land erreichen will und kann, schert im Westen kaum jemanden.

Alles was hier von Interesse ist, fasst ein Satz in dem mit „Die Katze im Sack“ betitelten Leitartikel der FAZ vom 23. April zusammen: „Vor allem aber ist angesichts der andauernden Aggression Russlands die Gefahr groß, dass die Unerfahrenheit Selenskyis und seiner Leute zu einem Sicherheitsrisiko wird“. Und schon im folgenden Satz wird eine ganz andere „Katze aus dem Sack“ gelassen: „Aus ureigenem Interesse sollte der Westen deshalb auf die neue ukrainische Führung zugehen und ihr Hilfe anbieten“.

Mit anderen Worten und im Klartext: Selenskyi, der neue Friedensgespräche für die abgespaltene Ostukraine mit Moskau führen will, soll ein „Angebot“ gemacht werden, das er besser nicht zurückweist, wenn ihm an westlicher Hilfe, woraus auch immer diese außer Waffenlieferungen bestehen wird, gelegen ist. Poroschenko allerdings hat diese „Hilfe“, die ihm übrigens reichlich zu Teil wurde, am Ende nichts geholfen.

Selenskyi wird deshalb vermutlich versuchen, trotz aller Probleme mit dem großen Nachbarn zu Vereinbarungen zu gelangen, die den Menschen auf beiden Seiten Nutzen bringen können. Schon dieser Versuch, so er denn ernsthaft unternommen wird und auch von Moskau nicht vereitelt werden sollte, kann nicht auf Sympathie, sondern offenes Misstrauen und Ablehnung im Westen rechnen.

Vielmehr soll die Ukraine für die USA und die EU auch weiterhin Spielball einer russlandfeindlichen Politik bleiben, die nicht im Interesse der europäischen Völker und schon gar nicht im Interesse des ukrainischen Volkes ist. Allerdings ist nun auch die russische Führung gefordert, dem neuen jungen Präsidenten positiv zu begegnen. Denn falls Selenskyi scheitert, könnte die Ukraine zum gefährlichsten Krisengebiet in Europa werden.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Die Russen nennen den Typen gerne Porosenko in Anspielung auf das russische Wort Porosenok was so viel bedeutet wie Ferkel.
    Kein Wunder das die Merkel den Poroschenko gut findet, immerhin klingt ihr Name auch so ähnlich wie die Bezeichnung für Schweine-Nachwuchs.

  2. Jetzt haben die Ukrainer ihren Komiker und wir haben die Komiker der Altparteien und alles wird gut.

  3. Jetzt fehlt noch die Parlamentswahl in der Ukraine. Ich denke mal, dass das Experiment von 2014 vom Wähler nicht fortgesetzt wird und andere Parteien an die Macht kommen, die wieder einen realistischeren Kurs mit Russland versuchen werden.

  4. Da zu diesem Zeitpunkt schon alles für die Niederlage ihres Gastes sprach, kann diese offene Parteinahme Merkels für den Favoriten des Westens eigentlich nur mit erschreckendem Realitätsverlust erklärt werden.
    ————————
    Zwei Volksbetrüger unter sich.

    Aber leider, wie der Gauckler sagte:
    Nicht die Fliten sind das Problem sondern das Volk!

    Nun werden sie noch mehr lügen und betrügen müssen….

  5. Was Merkel anfasst, geht gründlich in die Grütze. Wäre Poro clever gewesen, hätte er einen Auftritt mit ihr vor der Wahl vermieden.

  6. „In den ebenfalls unisono russenkritischen deutschen Qualitätsmedien herrscht entsprechend wenig Begeisterung für den ukrainischen TV-Star, der hartnäckig betont, gar kein richtiger Politiker zu sein.“
    ___________________________________________

    April, April, ich bin gar keinen Politker!

  7. OT

    Heiko Maas und Angelina Jolie kämpfen gegen sexualisierte Gewalt
    Heute leitet Außenminister Maas den UN-Sicherheitsrat: Er will eine Resolution zum Thema sexualisierte Gewalt in bewaffneten Konflikten präsentieren. Für sein Anliegen holt er sich prominente Unterstützung.

    Bundesaußenminister Heiko Maas setzt sich gemeinsam mit der US-Schauspielerin Angelina Jolie für den Kampf gegen sexuellen Missbrauch in Kriegsgebieten ein.

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85624708/heiko-maas-und-angelina-jolie-kaempfen-gegen-sexualisierte-gewalt.html

    https://www.tagesschau.de/ausland/maas-jolie-sexuelle-gewalt-101.html

  8. Wie immer, super Kommentar von Hübner !
    Er deckt die wahren Intriganten auf und bleibt objektiv,
    nimmt auch Putin mit in die Verantwortung und macht den
    Mainstream zu Hetzern und Volksverrätern.
    Das nenne ich Journalismus, wie er sein sollte.
    Wenn das Volk nur einigermaßen Mitdenken würde, könnten
    die ganzen Drecksblätter Ihre Radaktionen selbst in die Hölle
    schicken, denn dann würden ihre Lügen keiner mehr kaufen !

  9. Hübner immer mit guten Texten.

    PS: Herr Hübner, das Wort „Qualitätsmedien“ bitte immer nur in Anführungszeichen.

  10. Angesichts des drohenden Völkermords an den indigenen Europäern durch FDJ-Merkels „schönen Bilder“ von 2015 können wir uns diesen Krisenherd gar nicht leisten!

  11. Frau Merkel ist nicht nur eine Respektsperson, sondern auch ein »liebenswertes Gesamtkunstwerk mit Zweitwohnsitz im US- ANUS als einzige Ostern Beterin , unter den vielen hier Länger Lebenden Christen «

  12. @ Caissa15 23. April 2019 at 15:44

    US- ANUS

    Hä?
    Es gibt keine BRD-Regierung nach 1945 die US-feindlicher war, als das Merkelregime.

  13. Siegburg –
    In der JVA Siegburg machten die Justiz-Beamten am Ostersonntag eine schreckliche Entdeckung.
    Häftling nahm sich mit Messer das Leben
    Als sie gegen 15 Uhr nach einem Inhaftierten schauen wollten, lag der 36-Jährige leblos in seiner Zelle, wie Wolfgang Klein, Leiter der Justizvollzugsanstalt, mitteilte.
    „Nach den bisherigen Feststellungen hat sich der Inhaftierte mittels eines allen Insassen zu Verfügung gestellten Schmiermessers die Kehle durchtrennt und ist an den Verletzungsfolgen verstorben“, heißt es in der Mitteilung.
    Freiheitsstrafe wäre bald zu Ende gewesen
    Der Tote musste sechs Monate wegen Betrugs hinter Gitter, zuletzt saß er in einer Einzelzelle. Die Freiheitsstrafe wäre allerdings in knapp einem Monat, am 24 Mai, beendet und der 36-Jährige frei gewesen. Warum er sich mit dem Messer das Leben nahm ist noch unklar.
    Darüber sollen weitere Ermittlungen und eine Obduktion Aufschluss geben.
    _______
    Wie soll das mit einem Knastmesser möglich sein?

  14. Und was ist mit den 400 Millionen die Spriti-Angie an Schoko-Poro überweisen hat??? Schon versoffen??

  15. @Beaker 23. April 2019 at 16:01

    Deshalb ist das Klima so ein tolles Projekt. Es werden Riesensummen eingetrieben über neue Steuern und Abgaben und niemand wird kontrollieren, wo sie hinfließen und was sie bewirken. Raubtiersozialismus mittels Klimapanikmache. Deutschland wird sich schnell von Steuerzahlern entvölkern.

  16. @ Freya- 23. April 2019 at 16:12

    Geld fürs Klima sieht nach Tetzelkasten 2.0 aus. Also ein Ablaßhandel.

  17. OT

    Fuerst 23. April 2019 at 15:53
    Siegburg –
    In der JVA Siegburg machten die Justiz-Beamten am Ostersonntag eine schreckliche Entdeckung.
    Häftling nahm sich mit Messer das Leben (…)
    _____

    Ersten Erkenntnissen zufolge hat der Inhaftierte sich mit einem, allen Insassen zur Verfügung gestellten, Schmiermesser selbst getötet.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/sieg-und-rhein/siegburg/JVA-H%C3%A4ftling-in-Siegburg-stirbt-in-seiner-Zelle-article4091676.html

    Jesses nee, was es alles gibt:
    Schmiermesser, Teppichmesser, Lebkuchenmesser…

  18. … na, da kann man gespannt sein! Die Rechnung des Westens scheint nicht aufzugehen!
    Wird es, wegen Ungehorsams, wieder einen Putsch geben?

  19. Die Ukrainische Politik hängt am Tropf der EU.
    Fällt diese Unterstützung weg,ist dieser Staat völlig Pleite,
    aber er hat einen Vorteil, wie damals Nachkriegs Deutschland,
    es liegt direkt am politischen und militärischen Gegner.
    Deshalb kann sich auch jeder Politiker dort, sicher sein,daß
    ihn der Westen,nicht so schnell,verlassen wird, da gibt es
    auch ganz andere Interessen,vor allem in der Nato…
    Ich denke die Ukraine bildet den Nährboden für einen,politisch, gewollten
    Krieg gegen die Russen und vor allem,dem bösen,bösen Putin,man möchte
    doch zu gerne auch dort einen Fuß in der Tür haben, wenn man ihn nur „entsorgen“könnte!
    Allerdings ist das ein Spiel mit dem Feuer,und dem berühmten Ritt auf der Rasierklinge.
    Putin ist kein Anfänger, und er weiss, was er zu tun hat,das sollte allen,bewußt sein.

  20. Die volle Härte des Rechtsstaates bekommen jetzt die afghanischen und iranischen Flüchtlinge zu spüren, die in Amberg Passanten jagten und als Prügelmob 15 Menschen verletzten. Für ein Geständnis bietet die Staatsanwaltschaft Bewährung von 6 bis 18 Monaten

    Die lernen hier wieder einmal, dass sie hier machen können was sie wollen und das ihr Tun gewissermaßen folgenlos bleibt!

    https://www.bild.de/regional/nuernberg/nuernberg-news/prozess-in-bayern-welche-strafe-droht-dem-pruegel-mob-von-amberg-61410956.bild.html

  21. Haremhab 23. April 2019 at 16:15
    Tetzelkasten 2.0
    mußte ich gugeln
    PI bildet! 😀

    Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt

    😎

  22. @ Blimpi 23. April 2019 at 16:22

    Die Weigerung Deutschlands, 2 Prozent seiner Verteidigung zu finanzieren, ist nicht das Handeln eines Verbündeten

    Die deutschen Führer sollten sehen dürfen, wie sicher und vereint die Europäische Union bleibt, wenn alle amerikanischen Truppen von überall östlich der Themse abziehen.

    Deutschland versucht nicht einmal, die NATO-Mittel auf die abgemachten 2 % zu erhöhen, sondern plant tatsächlich, sie zu verringern um sie den amerikanischen und britischen Steuerzahlern unterzujubeln, die die europäische Sicherheit subventionieren.

    Einige deutsche Politiker beschuldigten den amerikanischen Botschafter in Deutschland, Richard Grennell, als Vizekönig der Kolonialzeit oder als Oberkommissar einer Besatzungstruppe. Sie verlangten, er müsse Deutschland sofort verlassen.

    Ja, Sie haben richtig gelesen. Deutschland lehnte es ab, für seinen Anteil an der NATO zu zahlen, und als der amerikanische Botschafter darauf hinwies, wollte die deutsche Führung ihn zu einer „Persona non grata“ erklären und ihm seine Position wegnehmen. In einem ähnlichen Zeitraum, von dem ich überzeugt bin, dass er nicht „rein zufällig“ ist, hat die EU Google zum dritten Mal mit einer Geldstrafe belegt, und Deutschland hat signalisiert, dass es weiterhin Planwirtschaft betreiben wird.

    Deutschland steht Amerika offen feindlich gegenüber, während es in dieser unerträglichen Entwicklung Amerika scheinheilig belehrt.

    Die neue Realität ist jedoch, dass die Nato aufgebläht ist und die deutsche Strategie der Verantwortung an andere abwälzen, offensichtlich auch. Entgegen der landläufigen Meinung kam die erste NATO-Erweiterungsidee Anfang der 1990er Jahre aus Deutschland, unter dem zynischen und listigen Volker Rühe, der sich ganz klar für die Verschiebung deutscher Grenzen nach Russland positionierte. Es waren die Deutschen und nicht die Osteuropäer, obwohl die sich zwar zu Recht von Russland bedroht fühlten, die die Erweiterung vorantrieben.

    Neben Madeline Albright überzeugte Rühe die Clinton-Regierung, nach Osten vorzustoßen und die liberalen Institutionen zu verbreiten, die jetzt das Rückgrat des neuen EU-Imperiums bilden. Deutschland, das 1991 innerhalb von Tagen mindestens fünf Divisionen aufstellen konnte, kann jetzt noch nicht einmal vier Tornado-Jets fliegen. Das Land, das einst den Unterwasserkrieg geführt hat, hat heute keine aktive U-Boot-Flotte mehr, weil es die Sicherheitslasten auf die USA und UK abgewälzt hat, währenddessen Deutschland SEINEN SOZIALSTAAT aufgebläht hat.

    https://thefederalist.com/2019/03/29/germanys-refusal-fund-2-percent-defense-not-action-ally/

  23. OT Netzfund:
    Spendenstopp von Daimler bringt CDU-Abgeordneten zum Ausrasten??

    Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß hat die Daimler AG scharf attackiert – wenn’s ums Geld geht, werden die Krallen ausgefahren. Hintergrund ist die Ankündigung der Stuttgarter Autobauer, künftig nicht mehr an Parteien zu spenden. Noch 2018 hatte das Unternehmen je 100.000 Euro an CDU und SPD überwiesen. CSU, FDP und Grüne erhielten je 40 000 Euro.

    Die Deutsche Autoindustrie hat zunehmend unter den politischen Entscheidungen dieser Parteien zu leiden, insofern ist die Ankündigung des Stuttgarter Autobauers absolut verständlich.

    Artikel hierzu: https://jungefreiheit.de/…/spendenstopp-von-daimler-empoer…/

  24. Die Ukraine WIRD es nicht, Herr Hübner, sondern IST es, und das seit Bestehen dieses Staates: ein multiethnischer und multikonfessioneller Multi-Kulti-Staat, in dem das tolle bunte Leben eben NICHT klappt.

  25. Freya- 23. April 2019 at 16:28

    Wenn Putin wollte, würde er bis nächsten Sonntag, Rom erreichen.
    Welcher Europäische Staat ist denn noch in der Lage,eine effektive Verteidigungslinie
    aufzubauen,gut Frankreich hat noch n paar Atomraketen,England auch,aber das
    hat kein besonderes Drohszenario. Tja, und ob die USA,für Europa einen Atomkrieg riskieren
    würden,glaube ich nicht, damit braucht man Trump nicht kommen.
    Allerdings wieso sollte Putin?
    Der sitzt grinsend im Kreml und wartet in Ruhe ab,bis sich dieses Europa,selber besiegt
    und abgeschafft hat,vielleicht geht er dann,hier die „Flaschen“ aufsammeln,die er noch gebrauchen
    kann, der Russe hatte immer Zeit und Geduld,sowie die Chinesen auch!

  26. https://www.focus.de/politik/deutschland/prozessauftakt-vor-dem-amtsgericht-amberger-schlaeger-geben-sich-vor-gericht-reuig-doch-lassen-wichtigsten-aspekt-aus_id_10622916.html
    Der Asylstatus spielt vor Gericht keine RolleBeim Prozessauftakt spielt keine Rolle, dass mindestens einer der Angeklagten ausreisepflichtig ist. Einer der Verteidiger weiß zunächst noch nicht einmal, woher sein Mandant stammt und wie sein Asylstatus ist. Muss der Jurist auch nicht, denn es geht vor diesem Gericht einzig und allein um die strafrechtliche Bewertung des Falles und die individuelle Schuld des Haupttäters Amin A. aus dem Iran und seiner afghanischen Kumpane Mostafa G., Ajmal O. und Omidullah M.

  27. Messerstecherei würde ich als Mordversuch bewerten, leider wird hier oftmals nur Bewährungsstrafe ausgesprochen – also weiter messern, stört ja keinen.

  28. @ Muna38 23. April 2019 at 17:43

    Bewährungsstrafen werden hingenommen. Hat ja keine Auswirkungen.

  29. da war schon mal ein Schauspieler. Erst haben sie über ihn gelacht. Dann war er einer der besten Präsidenten, den die USA hatten. Ich wünsche der Ukraine, daß sie mit Russland in Frieden lebt. Dann kann sie auf die EU pfeifen.

  30. Ehrlich gesagt, schert mich das auch nicht. Die EU und die Nato möchten die Ukraine vereinnahmen. Ob dies gelingt, wird sich zeigen. Die EU braucht nicht nochen einen Hungerleider mehr mit kriminellen Einwohnern, die sie großzügig verschenken, vorzugsweise nach Germoney.

  31. Freya-, 23.04. 16:23

    …die afghanischen und iranischen Flüchtlinge zu spüren, die in Amberg Passanten jagten und als Prügelmob 15 Menschen verletzten.

    15 Menschen lassen sich im eigenen Land von 4(!) Jüngelchen aus dem Orient verprügeln. Wo waren deutsche autochthone Männer, die an Ort und Stelle dem Spuk ein für alle Mal ein Ende bereiteten. Die dürften keinen Zahn mehr im Hammelfresser-Maul haben.

  32. logisches denken hilft. wenn ich den kan…ken die fresse poliere war das überzogene notwehr und ich bezahle den wi…ern eine neue fresse.
    oder gegebenfalls verlier ich den fight und krieg ein messer verpasst.
    als deutscher verliere ich IMMER. von daher rührt wohl oft die zurückhaltung.
    wenn aber endlich mal die gesetze etwas NACHJUSTIERT werden. könnte ich mir andere verhältnisse vorstellen. ich für meinen teil würde denen liebend gerne die hölle heiß machen.
    ……………………………………………………………………………………….
    15 Menschen lassen sich im eigenen Land von 4(!) Jüngelchen aus dem Orient verprügeln. Wo waren deutsche autochthone Männer, die an Ort und Stelle dem Spuk ein für alle Mal ein Ende bereiteten. Die dürften keinen Zahn mehr im Hammelfresser-Maul haben.

  33. In 30 Jahre (seit dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes 1989) haben es die Ukrainer auf ein Jahreseinkommen von 2.500 U$ gebracht.
    Sie sind die Billigarbeiter der Polen und Ungarn.
    Die Ukraine wird nie auf eigenen Beinen stehen, ist ein gescheiterter Vielvölkerstaat, ein Kunstprodukt, ohne Geschichte und Zukunft.
    Die Ukraine ist eine tickende Zeitbombe, gehört aufgelöst, die Gebiete verteilt.

  34. @accomplished
    Ich sehe Ihren Punkt. Was ich vergessen hatte zu schreiben war „…dem Spuk ein für alle Mal ein Ende bereiteten – und dann ab durch die Mitte.
    Die deutschen Rechtsmittel in Anspruch zu nehmen und ein faires Verfahren zu erhalten ist für Autochthone nahezu aussichtslos. Stellen Sie sich vor, Sie fallen einem Richter Götzl oder Riehe in die Hände…
    Googeln Sie einfach mal nach „Richter Manfred Götzl“ und „Münchner Urteile gegen Zivilcourage“!

  35. Na endlich mal einer, der beste Voraussetzungen für den Politjob mitbringt im heutigen System.
    Er ist erfahrener Schauspieler.

  36. Nane, 23.04. 16:28

    Spendenstopp von Daimler empört CDU-Abgeordneten.
    …Noch 2018 hatte das Unternehmen je 100.000 Euro an CDU und SPD überwiesen. CSU, FDP und Grüne erhielten je 40 000 Euro.

    Empfehlung an Daimler: Die insgesamt 320.000 € öffentlichkeitswirksam an die AfD spenden. Damit wäre der AfD geholfen und der Negativeffekt auf die Systemparteien maximal. Da möchte ich einmal Gesicht von Th. Bareiß sehen.

  37. irgendwann werden sich Leute wehren, mir gedenkt immer Charles Bronson in „Ein Mann sieht rot“

  38. Was interessiert uns die bettelarme Ukraine mit ihren komplizierten ethnischen Konflikten? Ich bin bestimmt kein Russland-Fan, aber wir müssen sie nicht gerade vor ihrer eigenen Haustüre provozieren. Davon haben wir keinen Nutzen! Deutschland ist eine Exportnation und Russland ein wichtiger Kunde.

    Die EU verteilt in der Ukraine wieder Geld und wir Steuerzahler dürfen dann für dieses Fass ohne Boden bluten. Wir sollten uns besser um unsere Problemfälle kümmern, statt die Ukraine vor dem Staatsbankrott zu retten. Aber vielleicht ist ja der linksgrüne Global Player Soros dort groß investiert und wir dürfen für sein Kapital haften…. 🙁

  39. Ohne EU Mafia gäbe es den Konflikt mit Russland gar nicht. Es zeigt sich eben wieder einmal in aller Deutlichkeit, dass die gefährlichen EU Expansionsgelüste kurzum – Imperialismus – Konflikte nicht nur herauf beschwören, sondern in der Tat verursachen. Dass Putin die Krim wieder besetzt hat, ist nur zu verständlich, will er doch verhindern, dass die Nato auf der Krim Atomraketen aufstellt. Und dies würde langfristig zweifelsohne passieren, wenn die Ukraine in die EU aufgenommen würde.

    Die Eu resp. die Nato hat bis jetzt nämlich noch jede Situation ausgenützt sich den Grenzen Russlands zu nähern. Putin wäre ein Idiot gewesen, hätte er darauf nicht reagiert. Und dass der Maidan vom Westen iniziiert wurde, weil der damalige ukrainische Staatspräsident Juschtschenko gegen einen NATO-Beitritt der Ukraine war und deshalb weg musste, koste es was es wolle, ist auch klar. Entspricht nur konsequent den Expansionsgelüsten der EU Mafia und ihren Hintermännern.

  40. Die Wahl war eine Farce
    Passend dazu wurde ein Komiker zum Präsidenten gewählt
    Hier findet Demokratie als Verarschung in reinster Form auf
    Die Leute werden mit „Hoffnung“ abgespeist
    Eine Marionette wird durch eine andere Marionette abgelöst
    Die Amerikaner sind im Land
    Und sie werden ihr neue Eigentum verteidigen
    Selbst wenn sich die Ukrainer für Russland entscheiden würden, dann würden „Terroristen“ Mord und Totschlag verbreite, so wie es die Scharfschützen auf dem Maidan gemacht haben.

  41. @OMMO 23. April 2019 at 23:06

    „Ohne EU Mafia gäbe es den Konflikt mit Russland gar nicht. Es zeigt sich eben wieder einmal in aller Deutlichkeit, dass die gefährlichen EU Expansionsgelüste kurzum – Imperialismus – Konflikte nicht nur herauf beschwören, sondern in der Tat verursachen. Dass Putin die Krim wieder besetzt hat, ist nur zu verständlich, will er doch verhindern, dass die Nato auf der Krim Atomraketen aufstellt. Und dies würde langfristig zweifelsohne passieren, wenn die Ukraine in die EU aufgenommen würde.“
    Die Nato hat auch keine Atomraketen in Polen. Und es ging um ein Assoziierungsabkommen nicht um eine Mitgliedschaft Israel ist ja auch nicht in der Nato.“

    „Die Eu resp. die Nato hat bis jetzt nämlich noch jede Situation ausgenützt sich den Grenzen Russlands zu nähern. Putin wäre ein Idiot gewesen, hätte er darauf nicht reagiert. Und dass der Maidan vom Westen iniziiert wurde, weil der damalige ukrainische Staatspräsident Juschtschenko gegen einen NATO-Beitritt der Ukraine war und deshalb weg musste, koste es was es wolle, ist auch klar. Entspricht nur konsequent den Expansionsgelüsten der EU Mafia und ihren Hintermännern.“
    Juschtschenko war der der vergiftet wurde sie meinen wohl Janukowytsch das war der der gleichzeitig mit der EU und Russland in die Zollunion wollte, bis er dan geflohen ist.

  42. Das hat das Mehrkill aus dem deutschen Vaterland gemacht:
    Zänkisches Bergvolk im Nordwesten Chinas.

Comments are closed.