Am Sonntag, den 14. April standen sich in Hamburg rund 100 friedliche rechtskonservative Patrioten etwa 1500 gewaltbereiten Linksextremisten gegenüber. Nur durch ein massives Polizei-Aufgebot konnte die Sicherheit der Bürger gewährleistet werden

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Hamburg ist neben Frankfurt, Leipzig und Berlin DIE linksextremistische Hochburg in Deutschland. In solch einem Biotop kann sich der Islam natürlich hervorragend entwickeln. Nicht nur die Terrorzelle von 9/11 um Mohammed Atta fand hier einen idealen Rückzugsraum, der auch nach dem größten islamischen Terroranschlag der Geschichte von der linksverstrahlten Stadtregierung nicht sonderlich angetastet wurde.

Eine Undercover-Reportage des pakistanisch-stämmigen Journalisten Shams Ul-Haq ergab, dass es hinter dem Hamburger Hauptbahnhof „eine bemerkenswerte Dichte“ von mindestens 20 Moscheen gibt. Dazu werde noch „in etlichen Hinterzimmern und Wohnungen gepredigt“. Es seien „viele radikale Moscheen“ in der Hansestadt. Sogar schon kleine Kinder würden im Islamunterricht „systematisch mit salafistischen Gedanken infiziert“. Hamburg sei ein „islamistischer Hotspot“.

Diese bemerkenswerte Reportage wurde in der Hamburger Morgenpost am 8. Dezember 2018 veröffentlicht. Einen Monat zuvor hatte ich bei meiner Rede in Hamburg vergleichbare Beobachtungen beschrieben, nachdem ich die Gegend rund um den Hauptbahnhof durchwandert hatte und folgerichtig als „islamisch besetzte Zone“ darstellte. Dies brachte mir ausgerechnet von dieser Hamburger Morgenpost nun die Bezeichnung „wirrer Blogger“ und eine Strafanzeige wegen angeblicher „Volksverhetzung“ durch irgendeine verstrahlte Person aus Niedersachsen ein.

Ich werde dieses möglicherweise kommende Gerichtsverfahren in dem sicheren Bewusstsein, nichts anderes als Fakten darzustellen, genauso durchstehen wie all die anderen in den Jahren zuvor. In meiner Rede am vorletzten Sonntag in Hamburg ging ich auf diese verlogene Verleumdungskampagne der „Mopo“ ein, die auch mein Vorredner Johannes Salomon trefflich kommentierte:

Die Unterwanderung Hamburgs durch radikale Mohammedaner wurde auch durch einen WELT-Artikel vom 11. April bestätigt. So sei beispielsweise der Kreisliga-Fußballverein Adil e.V. aus Hamburg-Wilhelmsburg von der in Deutschland verbotenen radikal-islamischen Organisation „Hizb ut-Tahrir“ gekapert:

Mehrere Spieler, vor allem aber der gesamte Vereinsvorstand sollen Mitglied der weltweit agierenden islamistischen Gruppierung sein, deren Ziel es sei, überall die Scharia einzuführen und ein Kalifat zu gründen.

Auch an Universitäten würden die Unterwanderungsversuche mit „gezielten Ansprachen, politischen Diskussionen mit Islambezug“ und „eigenen Veranstaltungen“ vorangetrieben. Leider wird im gleichen WELT-Artikel auch die Hamburger Patrioten-Demo als „rechtsextremistisch“ verleumdet, was auf unhaltbare Äußerungen des Hamburger Verfassungsschutzes stuft.

Zu diesen Unterstellungen hat der Youtube-Journalist Henryk Stöckl vor Beginn der Demo Interviews geführt (bis Minute 11:10) und auch die lärmende linke Gegendemo gefilmt, die einen gewalttätigen Durchbruch zur Patriotendemo versuchte (11:35 bis 14:35). Außerdem ist in dem Video die gesamte Veranstaltung dokumentiert, deren Live-Übertragung Facebook wie leider so oft löschte. Henryk sprach auch mit Demonstranten, unter anderem mit dem iranischstämmigen Berliner Amin (Minute 16:20 bis 17:55), der auf die Gefahren der Islamisierung hinwies. Zudem sind die Reden der beiden AfD-Politiker Steffen Reinicke (von 18:00 bis 35:50) und Johannes Salomon (von 36:05 bis 45:10) vom Kreisverband Rostock sowie die deutsche Nationalhymne (ab 1:05:15) zu sehen:

Sein neuer Video-Kanal „Stöckl live“ hat bisher knapp 900 Abonnenten, benötigt aber 1000, damit er damit Live-Übertragungen vornehmen kann. Daher wäre es schön, wenn PI-Leser ihn abonnieren könnten. Stöckl liefert ständig spannende Live-Berichte, auch zuletzt von der Demo gegen Kindesmissbrauch am 20. April in Stuttgart, bei der er von einem Linksextremisten heimtückisch von hinten attackiert und mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen wurde:

Zurück nach Hamburg: Dort hatte mich vor der Kundgebung der Journalist Moritz von dem Uni-Sender „Campus 38“ interviewt. Es wurde ein interessantes Gespräch, bei dem er auch feststellte, dass er auf unserer Demo „keinen Nazi“ erkennen konnte. Das Brückenbauen zum eher links orientierten Spektrum ist wichtig, damit auch dort die Gefahr durch den Politischen Islams erkannt und die Dämonisierung von rechtskonservativen Patrioten beendet wird. Sein Kameramann ist Moslem, den ich in die Unterhaltung einband. Er bestätigte, dass gegen das Verbot des Politischen Islams nichts einzuwenden sei:

Parallel zu der medialen Diffamierung von faktisch aufklärenden Islamkritikern – so wurde ich von der Mopo als „radikaler Islamhasser“ bezeichnet – läuft in Deutschland eine gigantische Pro-Islam-Propaganda-Maschinerie. Einen Höhepunkt stellt die Kampagne der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) dar, deren Wandzeitung „Islamfeindlichkeit begegnen“ ich bereits am 9. April in einem ausführlichen PI-NEWS-Artikel behandelte. Den geradezu lachhaften Punkt „Best of Islamisierung“, bei dem die Ursprünge der Zahnbürste, der Marschmusik und des Kaffees auf Moslems zurückzuführen seien, hatte ich noch nicht entsprechend zerpflückt, was ich in meiner Hamburger Rede nachholte:

Faktencheck: Die Marschmusik hat ihren Ursprung keineswegs bei „türkischen Militärkapellen, sondern wurde bereits von den Spartanern im 4. Jahrhundert vor Christus durchgeführt. Selbst bei Wikipedia gibt es hierzu überhaupt keine Erwähnung von Türkischen Militärkapellen.

Der Kaffee wurde im 9. Jahrhundert in Äthiopien erfunden, von dort im 14. Jahrhundert bezeichnenderweise durch Sklavenhändler nach Arabien gebracht und dort vom Ende des 16. Jahrhunderts bis 1839 als „unislamisch“ verboten. Der deutsche Arzt Leonhard Rauwolf lernte den Kaffee schon 1573 in Aleppo kennen und sorgte für seine Verbreitung in Deutschland. Der italienische Arzt Prospero Alpino führte den Kaffee 1592 in Italien ein. Es ist ein weiteres orientalisches Märchen aus 1001er Nacht, dass der Kaffee durch einen osmanischen Kaufmann im 17. Jahrhundert als Neuigkeit nach Europa gebracht worden sei.

Geradezu lachhaft der Blödsinn, dass durch den „Propheten“ Mohammed die Zahnreinigung und damit der Vorläufer der Zahnbürste bekannt gemacht worden sei, da er sich mit einem Zweig des Zahnbürstenbaumes Miswak seine Zähne gereinigt habe. Das ist aber keineswegs seine Erfindung, denn dies haben bereits die Inder im 6. Jahrhundert vor Christus durchgeführt und in der berühmten altindischen Sammlung medizinischen Wissens Sushruta (etwa 400 n. Chr.) empfohlen. Genauso sind auch die sogenannten „arabischen“ Zahlen vielmehr in Indien begründet worden.

Dieser bescheuerte Versuch, der Islamisierung geradezu krampfhaft irgendwelche positiven Seiten abzugewinnen, entspringt dem Zusammenspiel eines linksdrehenden mit einem mohammedanischen Hirn und ähnelt dem tatsachenwidrigen Versuch, den Wiederaufbau Deutschlands den türkischen Gastarbeitern zuzuschreiben. Ein Blick auf die Führungsspitze der Bundeszentrale für Politische („Un“)-Bildung bestätigt: Unter der Leitung des grünlinks-tickenden Präsidenten Thomas Krüger (SPD) und seiner Vizepräsidentin Cemile Giousouf (CDU), einem offensichtlichen Islam-U-Boot mit Verbindungen zu türkischen Nationalisten („Graue Wölfe“), moslemischen Extremisten (Milli Görus) und Erdogan-Anhängern (UETD), ist diese Zentrale mit Sitz in Bonn ein weiteres wichtiges Rädchen in der umfassenden Pro-Islam-Propaganda-Maschinerie.

Zum Abschluss der patriotischen Kundgebung in Hamburg mussten die friedlichen, gewaltfreien, konservativen Bürger bezeichnenderweise unter Polizeischutz zu einem Sonderzug geführt werden, mit dem sie aus der Hölle der tobenden Meinungsfaschisten evakuiert werden:

Die nächste Kundgebung in Hamburg ist nach den Sommerferien geplant und soll mit einem Spaziergang gekrönt werden, den die Polizei bisher mit Hinweis auf die extrem gewaltbereiten Linksextremisten untersagte.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Und ein Tag später brannte Notre Dame.

    Und eine Woche später ermordeten Mohammedaner 290 Ungläubige in Sri Lanka.

    Linksgrüne Nichtsnutze haben mitgemordet!

    2020 – Kölner Dom wird St.Greta-Klimamoschee

  2. att alle …
    bitte nicht hamburg verunglimpfen…schnauze schmitt…hätte was dagegen…
    ik haab mal in hamburgh n viermaster sehen…..to my howdy…..
    nee schon klar…der schlampige…links…antifa-gedöns… muss wass auf die fresse kriegen.
    und an die obrigkeit:….(bismarck)…wenn genug wohnraum und arbeit da ist ….dass ist
    die halbe miete des staates.

  3. Man muss nur beobachten, wem sich die Einsatzpolizisten zuwenden, um zu wissen, von wem die Gefahr ausgeht.

  4. „Den geradezu lachhaften Punkt „Best of Islamisierung“, bei dem die Ursprünge der Zahnbürste, der Marschmusik und des Kaffees auf Moslems zurückzuführen seien, hatte ich noch nicht ausführlich bearbeitet,…“

    Bitteschön, hier:
    https://youtu.be/4ZKtqz4fzDQ?t=598

  5. Doku enthüllt hochrangige Terror-IS-Braut mitten in Hamburg – In Burka, bewaffnet und Frau von Deso Dogg

    Omaima Abdi schloss sich dem IS in Syrien an, gab ihrem Kleinkind Waffen in die Hand und heiratete zwei Top-ISIS-Terroristen. Zurück in Deutschland arbeitet sie unbehelligt als Eventmanagerin in Hamburg.

    Video jetzt mit deutschen Untertiteln!

    https://youtu.be/4FjUcuXj0jE

  6. @Michael Stürzenberger
    Die nächste Kundgebung in Hamburg ist nach den Sommerferien geplant und soll mit einem Spaziergang gekrönt werden, den die Polizei bisher mit Hinweis auf die extrem gewaltbereiten Linksextremisten untersagte.
    ————————————————————————————————–

    Die Idee mit dem Spaziergang halte ich für besser, als nur das Treffen in einem abgesperrten Bereich. Am 14.April bekam ich keinen Zugang zur Veranstaltung. Die Polizei ließ verspätet eintreffende Demonstranten nicht mehr durch oder behinderte zumindest viele von denen am Zutritt. Sonst wären es sicherlich doppelt so viele oder noch mehr Demo-Teilnehmer geworden. Einer von den Veranstaltern sollte ab und zu mal zum Sperrbereich am Bahnhofs-Ausgang gehen und wartende Nachzügler zur Demo holen. Nur unter dieser Bedingung wäre der Zugang möglich gewesen.

  7. Was noch nicht hinreichend bekannt ist:

    Dort, wo heute die Haltestellen-Schilder der Stadtbusse und -Bahnen stehen,
    wurde zu früheren Zeiten, bevor die Moslems für eine ziviliseirte Infrastruktur sorgten,
    die Scheiße abgeholt.

    Bei Allah, es ist wahr!

  8. Merkels -Asyl-Terror-Deutschland 2019
    .
    UNFASSBAR!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Illu der Frau:
    .
    Wie versorge ich eine Stichwunde?

    .
    Das Magazin „Illu der Frau“ gibt in der Rubrik „Gesund & fit“ Tipps rund um die Stichwunde. „Was Sie bei der Erstversorgung von Wunden beachten müsen“
    .
    Porträt von Illu der Frau
    .
    „Hier entdecken Sie die neuesten Informationen über Mode-Trends, Reports & Schicksale, Rezepte & Tipps, Diät-Club, Beauty & Wellness, Gesundheit, ein schönes Zuhause, Rat und Tat, Reisen & Gewinne, sowie Rätsel. “
    .
    https://www.mmnews.de/vermischtes/122871-illu-der-frau-wie-versorge-ich-eine-stichwunde
    .
    .
    Deutschland wurde durch Merkels illegale Asylanten, für deutsche Frauen, zur Todeszone und zum Schlachthaus!
    .
    Das TÖTEN geht weiter

  9. Hochinformative Täterbeschreibungen aus dem „links-moslemisch-unterwanderten“ Kölle-Allah:

    Wer kennt

    a) die Männer(TM) mit dem Messer(TM)

    Die gesuchten Täter sind etwa 25 Jahre alt und ungefähr 1,70 Meter groß.

    https://www.express.de/koeln/messer-attacke-43-jaehriger-auf-keupstrasse-verletzt—taeter-gehen-widerlich-vor-32410222

    und

    b) die Räuber

    Mit ihrer Beute rannten die als Osteuropäer beschriebenen Männer (…) weg.
    Die Flüchtigen sind von schmaler Statur und Bartträger.

    https://www.express.de/koeln/meschenich-raeuber-lauern-rentner–75–auf-und-nutzen-schamlos-seine-hilflosigkeit-32409626

  10. Auf diese Veranstaltung ist nun wochenlang immer und immer wieder hingewiesen worden (auch hier bei PI). Warum hat man dann nur 100 Teilnehmer?

    Macht sich vielleicht auch jemand Gedanken darüber, dass evtl. die Themen keine grosse Zugkraft (mehr) haben und den Leuten andere Dinge inzwischen wichtiger sind?

  11. Olaf Scholz, Erster Bürgermeister von Hamburg (2011 bis 2018)
    Ein solch inkompetenter Politiker, der nicht einmal eine Großstadt regieren kann, bestimmt über die Finanzen der Bundesrepublik Deutschland.

  12. Hamburg ist neben Frankfurt, Leipzig und Berlin DIE linksextremistische Hochburg in Deutschland…

    …Bremen aber leider auch…!

  13. Die nächste Kundgebung in Hamburg ist nach den Sommerferien geplant und soll mit einem Spaziergang gekrönt werden, den die Polizei bisher mit Hinweis auf die extrem gewaltbereiten Linksextremisten untersagte.

    Das dauert viel zu lang!

    Das muß jetzt und jede Woche stattfinden!

    Wieviel Zeit haben wir noch?

  14. Ja, die Araber hatten Glück, mitten in der Seidenstraße ihre Kamele zum scheissen zu parken. Da fiel ne Menge Wegezoll, Wissen und Waren für sie ab, was sie heute so Ihre Kultur nennen.
    Anderes Thema:
    Der dicke Muslim Sigi Gabriel von der Schariapartei ist morgen, Dienstag 23. April in Bremerhaven, auch so ein linksversifftes korruptes Islamo-Shithole. Nein, nicht weil dort etwa ein weiterer Halal Fresstempel eröffnet wird, sondern irgendwas mit Bildung, also genau richtig für Sigi.
    Wer Lust hat, kann ja mal hingehen und mitjubeln.

    Be­such von Sig­mar Ga­bri­el in Bre­mer­ha­ven
    23.04.2019, 17:30 Uhr
    t.i.m.e Port II, Bark­hau­sen­str.4, 27568 Bre­mer­ha­ven.

    Ich kann nicht, muss arbeiten.

  15. francomacorisano
    22. April 2019 at 18:19
    „Hamburg ist neben Frankfurt, Leipzig und Berlin DIE linksextremistische Hochburg in Deutschland…

    …Bremen aber leider auch…!
    ++++

    In allen größeren Städten Deutschlands haben linke Idioten die Mehrheit!

    Ohne Ausnahme!

    Logisch, weil dort die Hartz-4-Qoten auch am höchsten sind!

    Die Wähler mit Hartz-4 wollen grundsätzlich immer an das Geld von anderen Leuten!

  16. @ Freya- 22. April 2019 at 18:01
    „HEIMTÜCKISCHER ANTIFA-ANGRIFF Linksradikaler schlägt in Stuttgart Henryk Stöckl brutal auf den Hinterkopf!“
    ===========
    Es sind hochkriminelle Terroristen, die verd*mmt noch mal eliminiert gehören! MLPD im Verbund mit GrünerJugend, Jusos und militanten AntifaZellen der Terroristen! Genau so wie bei Magnitz, vermute ich einmal, er hatte einen Kubotan in der Hand, (und zum Glück nur nicht richtig getroffen!) und wollte ihn ernsthaft schwer verletzen!!! (Natürlich wie bei Magnitz extrem feige von hinten anschleichend, was anderes kann dieser linke Absch*um bekanntlich nicht)
    Wer nicht weiß, was ein Kubotan ist, mache sich schlau, sehr gutes Video, welches den Fall Magnitz sezierte, kam darauf und ich glaube dies und halte diesen Mordanschlag für sehr wahrscheinlich!!!

  17. Was ist eigentlich „moslemisch“?
    Es gibt weder eine Religion, noch
    eine Rasse Moslem/Muslim.

    Vor wenigen Jahren trafen sich diverse
    Islamverbände, um zu beraten,
    wie man das Wort „Islam“ aus jeder
    (negativen) Diskussion heraushalten
    könnte. Muslimbruderschafter Aiman
    Mazyek berichtete online davon… „Islam“
    soll zum heiligen Tabuwort u. bloß nicht
    beschmutzt werden. Schließlich will
    man Moslems/Muslime zu einer
    Ethnie erklären, um Kritik als
    rassistisches Verbrechen verfolgen
    zu können.

  18. Ich liebe Deutschland, ich bin stolz linker, proletarischer Patriot zu sein. Ich halte es mit Ernst Thälmann. Ich habe wirklich Lust loszulaufen… EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT.

  19. @ VivaEspaña 22. April 2019 at 18:14

    Keupstraße, da hat sicher ein Michael einen Kurt gejagt. Darum steht ja selbst im Pressebericht der Polizei keine genaue Beschreibung – weil jeder weiß, was da abgeht ^^

  20. Aufrechter Patriot 22. April 2019 at 18:25

    UND vor allem:
    GEMEINSAM mit ALLEN Patrioten guten Willens!!

  21. eule54
    22. April 2019 at 18:28

    Hartz 4 wurde eingeführt, weil die Renten- und Sozialkassen leer waren, aufgrund der Wiedervereinigung.
    Es gab viele Entlassungen aufgrund der Globalisierung, (der eiserne Vorhang war weg) und der Gewinnmaximierung und der Mtnahmementalität vieler Großkonzerne, die zusammen mit der Politik und den Medien, den Arbeitslosen als Klassenfeind ausgerufen haben, auch um den 2. Arbeitsmarkt zu etablieren, also Minijobs und Zeitarbeit. Die wahren Schmarotzer sitzen in den Chefetagen und in Berlin. Und dann sind da noch die Goldstücke…

  22. @ khrummel 22. April 2019 at 18:50

    Minijobs, Aufstocker, Altersarmut waren genauso Inhalt der Agenda 2010. Wichtigstes Mittel dort allerdings ist die Angst vor dem sozialen Abstieg. Wer Angst hat, macht alles, was gefordert wird.

  23. Hamburg ist voll die Seuche, gestern (ab23Uhr) habe ich fast nur Islamische und Negger auf der Reeperbahn gesehen, viele weisse Menschen gingen wahrscheinlich früh ins Bett oder meiden die Reeperbahn..

    „nächste Kundgebung in Hamburg ist nach den Sommerferien geplant und soll mit einem Spaziergang gekrönt werden,“
    etwa von HH-Dammtor zur rote Flora oder richtung Böckmannstrasse..?

  24. Die nächste Kundgebung in Hamburg ist nach den Sommerferien geplant und soll mit einem Spaziergang gekrönt werden, den die Polizei bisher mit Hinweis auf die extrem gewaltbereiten Linksextremisten untersagte.

    Seit wann kann die Polizei Spaziergänge untersagen?

    Wenn die Polizei nicht gewillt ist, Spaziergänger zu schützen, dann müssen wir uns selbst schützen. Es gibt immer noch ein Notwehrrecht!

  25. Auch ich war dabei! Es ist beschämend, dass mindestens doppelt so viele Polizeibeamte wie „demonstrierende Nazis“ benötigt werden, um die Hamburger Bürger vor denen zu schützen! Sarkasmus aus!

  26. francomacorisano 22. April 2019 at 18:19
    „Hamburg ist neben Frankfurt, Leipzig und Berlin DIE linksextremistische Hochburg in Deutschland…
    …Bremen aber leider auch…!
    ———
    Einfach die Städte mit mehr als 200 000 Einwohnern aufzählen, in denen das nicht so ist – geht schneller!

  27. WILLKOMMENSKULTUR: STERBEHILFE DER UMMA.

    Auch eine Niederländerin hatte ein Zimmer gebucht im 5 Sternen Hotel Cinnamon Grand im Herzen Colombos, in der Nähe des World Trade Centers. Sie und ein Rechtgläubiger standen Ostersonntag um etwa 8.30 anständig in der Schlange zum Ausgabe des Osterfrühstücks an. Es war sehr belebt und gab viele Familien. Mit einem Tablett in den Händen wartete der Rechtgläubige gesittet bis kurz bevor er an der Reihe gewesen wäre. Dann zündete er die Bombe die an seinem Rücken befestigt war. Bei der Explosion kamen zahlreiche Ungläubigen ums Leben, darunter diese Niederländerin. Auch ein Angestellter des Hotels kam ums Leben, so wie der rechtgläubige Märtyrer. Ein Teil seiner sterblichen Überresten wurde gefunden und sofort von der Polizei abtransportiert. Es war ein einziger Chaos. Der Märtyrer hatte als Mohammed Azzam Mohammed unter Angabe einer falschen Adresse eingecheckt und gab an geschäftlich in der Stadt zu sein.

    https://www.parool.nl/buitenland/nederlandse-omgekomen-in-hotel-dader-zat-bij-het-paasontbijt~a4626375/

    Jetzt sind sie halt auch hier. Wir brauchen uns nichts vor machen, morgen können auch wir in irgendeiner Schlange der ungläubige Dumme sein.
    Darum wachet! Denn ihr wisst weder Tag noch Stunde, würde Heinrich Bedford-Strohm uns ermahnen.

  28. Die nächste Demo ist nach den Sommerferien geplant.
    Das ist ja fein.
    Und bis dahin

    In Frankreich trifft man sich wöchentlich.
    Man
    Trifft
    Sich
    Einfach
    Gelbe Weste an, und daran erkennt man sich ja. Die ist der Kitt, der alles zusammenhält. Nix anmelden. Melden die Syrer was an, wenn die sich versammeln? Nö. Die Afrikaner? Nö. Die erkennen sich so.

    Also. Ich lege hiermit fest:
    Samstags
    15:Uhr
    Vor dem Rathaus
    In jeder Stadt
    Treffen

    Und jetzt kann man sagen: ööhhäähh…nööö…wieso soll ich denn darauf hören….püh…
    Oder man kann es VERSTEHEN!!!

  29. Heldenhafte 100 Patrioten stellen sich der muslimisch-linksversifften Unterwanderung entgegen, Stöckls Vid-Kanal hat 900 Abonenten. Das sind wirklich Zahlen, die den Aufmacher hier in PI überzeugend rechtfertigen.
    Ihr fragt euch ja manchmal selbst, warum ihr immer nur Randgruppen erreicht – die Antworten, die ihr euch gebt (Allein gegen Altparteien, Lügenpresse, …) überzeugen auch nicht mehr Bürger, als die 10% bis 15% eures bundesdeutschen Wählerpotentials. So bleibt euch also nicht anderes übrig, als den Auserwählten-Habitus zu kultivieren, der euch über die dumme Masse erhebt. Wie jede andere armselige Sekte auch, die nichts gerissen bekommt.

  30. Dragon II 22. April 2019 at 19:02
    Die nächste Kundgebung in Hamburg ist nach den Sommerferien geplant und soll mit einem Spaziergang gekrönt werden, den die Polizei bisher mit Hinweis auf die extrem gewaltbereiten Linksextremisten untersagte.

    Seit wann kann die Polizei Spaziergänge untersagen?

    Wenn die Polizei nicht gewillt ist, Spaziergänger zu schützen, dann müssen wir uns selbst schützen. Es gibt immer noch ein Notwehrrecht!

    Nun, die Polizei kann das, weil die Demoveranstalter (AFD zB) die Polizei lässt.
    Da wird nicht etwa auf geltendes Recht bestanden.
    Nein in Hamburg wird immer hingenommen zum Schutze der Demoteilnehmer. Och, Danke. Soo nett.
    Aus Rücksicht auf die Polizei wurde auch eine wöchentliche Demo abgebrochen. Ja, auch das…voll lieb.

    (das sind jedenfalls die Aussagen, die man hingeschleudert bekommt. Kann man glauben….)

  31. Als Reaktion auf die Blutbäder redete der Erzbischof von Colombo, Kardinal Malcolm Ranjith am Ostersonntag noch Tacheles. Er rief dazu auf die Täter „gnadenlos“ zu bestrafen. Inzwischen drückt er sich vorsichtiger aus. „Wir sollten aufpassen mit dem was wir sagen“ murmelt der Priester Nishantha Cooray. „Der Kardinal hat uns heute vormittag ermahnt sehr vorsichtig zu sein“.
    https://www.trouw.nl/home/rouw-en-angst-in-ontredderd-negombo-we-moeten-ontzettend-oppassen-met-wat-we-zeggen-~a612ab2d/

    Braucht hier niemand mehr zu sagen, machen wir schon Jahrzehnten. „Gnadenlos“ bestrafen bei lediglich 300 Toten zu fordern, wäre Hass und Hetze predigen. Nur die sowas fordern gehören gnadenlos bestraft.

  32. Linke und Islamisten sind ideologische Verwandte und passen daher außerordentlich gut zusammen ! Am Ende , wenn beide glauben sie hätten ihre Ziele erreicht, werden die Linken gaköpft ; der Iran hat es gezeigt, wie das läuft !!

  33. Frank Berghaus 22. April 2019 at 18:15
    Auf diese Veranstaltung ist nun wochenlang immer und immer wieder hingewiesen worden (auch hier bei PI). Warum hat man dann nur 100 Teilnehmer?
    Macht sich vielleicht auch jemand Gedanken darüber, dass evtl. die Themen keine grosse Zugkraft (mehr) haben und den Leuten andere Dinge inzwischen wichtiger sind?
    ——————————–
    Das glaube ich nicht, der Grund ist sicher ein anderer. Ich denke, es ist Resignation und Angst. Ich selbst, war mehere male auf solchen Demonstrationen und habe bei den Spaziergängen versucht, meine Mitbürger am Straßenrand dazu zu bewegen sich uns anzuschließen. Nicht einmal, hat das jemand von diesen Leuten getan. Und das waren von ihrem Erscheinungsbild „ganz normale Bürger“ und nicht irgendwelche dem linken Spektrum zugeordnete sogenannte „Antifaschisten.
    Sie haben mich jedesmal angeschaut, als wenn ich zu Hause im Wohnzimmer auf den Teppich schei..en würde. Nichts haben diese Leute getan, ganz im gegenteil, sie haben gesehen wie wir angespuckt, beleidigt, mit Flaschen, Eiern und Feuerwerkskörpern beschmissen wurden und haben dazu geschwiegen, nein sogar noch gelächelt.
    Ich bin fertig mit dem Personal der BRD, sollen sie doch in A.sch gehen.
    Ich bereite mich jetzt nur noch auf das bevorstehende Chaos vor.

  34. @chrylle 22. April 2019 at 19:34
    Ihr fragt euch ja manchmal selbst, warum ihr immer nur Randgruppen erreicht – die Antworten, die ihr euch gebt (Allein gegen Altparteien, Lügenpresse, …) überzeugen auch nicht mehr Bürger, als die 10% bis 15% eures bundesdeutschen Wählerpotentials. So bleibt euch also nicht anderes übrig, als den Auserwählten-Habitus zu kultivieren, der euch über die dumme Masse erhebt. Wie jede andere armselige Sekte auch, die nichts gerissen bekommt.
    —————————————————————————————–
    Fehlt noch dein Verbesserungsvorschlag, wie man es besser machen könnte. In einem Land, in dem neuer Helmut Schmidt heutzutage nicht mehr Kanzler werden würde. Solche Leute kämen nicht mehr auf vordere Listenplätze.

  35. Jaja, guckt sie euch genau an, die Pickelnerds, die so aufwertend Antifa genannt werden.
    Ehrlich, ich kann es gar nicht glauben, dass gestandene Männer diese Spacken vorschieben wollen, um nicht zu Demos zu gehen.

    Antifahölle.
    Wohlstandsverwöhnte Gehirneinzeller sind das hauptsächlich (aber auch Schaulustige) die sich wichtig und stark fühlen, wenn man ihnen erzählt, dass sie der Widerstand sind, während sie aus Steuergeld bezahlte Aufkleber kleben und mit der und für die Elite marschieren.
    Und n paar Obdachlose, die für etwas Unterstützung wohl jede Meinung vertreten, werden auch dabei sein.
    Antifahölle.
    Tssss

    Es war tatsächlich mal richtig übel bei einer AFD Demo. Das lag aber eben daran, dass die liebe Polizei die dreifache Menge Spacken bis nahezu Tuchfühlung an uns herangelassen hatte (nur dieses eine Mal…also, keine Ausreden…)
    Daran sieht man ja, welche Gruppierungen zusammen gehören.
    Sicher nicht der einzelne Polizist.
    Wohl aber die Polizei als solches.

  36. „Faktencheck: Die Marschmusik hat ihren Ursprung keineswegs bei „türkischen Militärkapellen, sondern wurde bereits von den Spartanern im 4. Jahrhundert vor Christus durchgeführt.“

    Vergessen wir mal nicht die Aegypter und ihre Zeremonien bei Kroenung oder Tod eines Pharaos. Ueber tausende von Jahren. Hathor als Goettin der Musik war auch dafuer zustaendig.

    Zu dieser Zeit haben die Goek-Turken Reisbaeuerinnen ueberfallen, vergewaltigt und nach Hause geschleppt. Ganz ohne Musik.

  37. Klasse Rede von Michael Stürzenberger. Ich bin sehr gerne in Hamburg. Ich war schon sehr oft in Hamburg und habe allein in der Gegend Hamerbrook etliche Moscheen entdeckt. Die Al-Irschad Moschee, dann sah ich die Al-Irschad Moschee sowie die African Moslem Associatio e.V. in der Wendenstraße, unweit davon fand ich die Vahdet Moschee die sich nennt „Zentrum für Forschung und Kultur des Islams e.V.“!!! Schaut Euch mal die Moschee-Dichte auf Google Maps an, da ist krass. Wenn ich das sehe sage ich nicht mehr die Islamisierung wird kommen, sondern die Islamisierung ist in vollem Gang. Und weil die Hamburger von ihrem Gemüht sehr gutmütige Menschen sind, nutzen die Eliten die Hamburger Gutmütigkeit aus und pflanzen ihnen eine Moschee nach der anderen ins Hamburger Herz. Die Hamburger waren schon immer weltoffen. Aber viele sind sich nicht bewusst dass sie mit dem Islam Spalzpilze bekommen die die Kultur von innen zerstört. Hhier der Blick auf Hamburg in google:

    https://www.google.de/search?biw=1366&bih=656&ei=HQG-XL7tI4SZkwWq_aWgDw&q=moschee%20steindamm&oq=moschee+steindamm&gs_l=psy-ab.3..0j0i22i30l6.8633.12103..12302…0.0..0.103.1516.16j1……0….1..gws-wiz…….0i71j0i131j0i67.RCB7ltdZA_Q&npsic=0&rflfq=1&rlha=0&rllag=53554371,10015783,66&tbm=lcl&rldimm=7767039158675140631&phdesc=Rb50onq8o9A&ved=2ahUKEwjC4sXqo-ThAhUJDewKHX0bC1wQvS4wAnoECAoQLg&rldoc=1&tbs=lrf:!2m1!1e2!2m1!1e3!3sIAE,lf:1,lf_ui:1#rlfi=hd:;si:7767039158675140631,y,Rb50onq8o9A;mv:!1m2!1d53.556510599999996!2d10.02676!2m2!1d53.548754499999994!2d10.0127615;tbs:lrf:!2m1!1e2!2m1!1e3!3sIAE,lf:1,lf_ui:1

  38. att freya att int. …. gute arbeit…
    hatt die schtuttgarter polizei die ermittlungen aufgenommen….
    jeder polizeischüler..ermittelt den schläger binnen einer stunde.
    (mittels neuester z.t. illegaler methoden aber egal bei verbrechern.)…
    schönen osterabend.

  39. francomacorisano 22. April 2019 at 18:19

    „Hamburg ist neben Frankfurt, Leipzig und Berlin DIE linksextremistische Hochburg in Deutschland…
    Bremen aber leider auch…!“

    Habt ihr Colonia vergessen?

  40. @Elmenwald
    Och, die SPD wäre sicher froh um einen neuen Schmidt.
    Tja , was könnt ihr besser machen? Zunächst bin ja froh, dass es euch rechtsnationale Bewegungen gibt, weil ihr in den letzten 10 Jahren kenntlich geworden seid und euch aus der Deckung trautet. Als ihr noch verschämt diffus agiertet, war nicht klar, wie viele wirklich so ticken und das war mir immer ein bisschen unheimlich. Ich schätzte euch so auf ein gutes Viertel der Deutschen, war mir aber nicht sicher. Dank euren „Mut“ euch zu outen, weiß ich jetzt, dass ich euch quantitativ überschätzt habe, was mich freut.
    Wie ihr mehr Wähler erreichen würdet? Das Muslimen-Bashing zurückfahren (jeder weiß, dass es durchgeknallte, gemeingefährliche religiöse Fanatiker gibt (bei den Muslimen und auch bei den Christen), aber jeder weiß auch, jedenfalls in den Regionen von Deutschland, in denen deutsche Atheisten und Christen (die paar, die es noch gibt) täglichen Kontakt mit deutschen Muslimen haben, dass man sehr gut miteinander auskommen kann, weil wir letztendlich Menschen sind, die in einem Boot sitzen. Dann wäre es auch sicherlich hilfreich, Humor zu zeigen, denn Humor ist Fanatikern fremd. Aber Humor nicht mit Ironie verwechseln, Humor ist immer warmherzig. Hat noch keiner von der AFD gezeigt, das wird nur auf kalten Intellekt gesetzt, der niemanden vom Hocker reißt. Humor ist Sympathieträger.Themen breiter streuen, mögliche wertkonservative Antworten auf die soziale Frage, auf die Vernichtung der natürlichen Lebensgrundlagen entwickeln.

  41. Ich bin es satt, ich bin es leid. Ich will mein Land zurück. Ich will nicht mehr schamlos belogen werden. All meine christlich-proletarischen Genossen und Genossinnen die der afro-arabischen Bestie zum Opfer gefallen sind. Ich bin es so leid. Das Elend, das Morden muss aufhören. Ich kann es nicht mehr ertragen. Es zerreißt mich und zerstört mich.

  42. 12 September 1683 22. April 2019 at 19:52

    „Und das waren von ihrem Erscheinungsbild „ganz normale Bürger“ und nicht irgendwelche dem linken Spektrum zugeordnete sogenannte „Antifaschisten.“

    Was bringt Sie auf die Idee, dass alle Bürger sich automatisch für diese Demo interessieren müssten und nur „Antifaschisten“ dagegen seien?

    Interesse erweckt man, wenn man Themen anspricht, die von dem Bürger als passend und wichtig wahrgenommen werden. Da bringt dann die Zivilgesellschaft wie gesehen auch 250.000 Leute in Berlin locker auf die Strasse.

    Ich wollte mit meinem Hinweis auch lediglich zum Nachdenken anregen – die Antywort aber ist mir zu simpel gestrickt. Zumindest ein Populist sollte sich doch fragen, was den anderen bewegt. Sonst ist er ja nicht einmal ein Populist.

  43. Hamburg ist neben Frankfurt, Leipzig und Berlin DIE linksextremistische Hochburg in Deutschland.

    Hört auf zu jammern und holt euch endlich diese Burgen zurück!

    Großstädte sind deshalb linke Hochburgen, weil sich dort das ganze Studentenpack angesiedelt hat.

    Aber die Mehrheit stellen immer noch die normalen Bürger. Die muß man nur mobilisieren.

  44. Hinter Hamburgs Hbf kauern buntschrille Homos und talibanöse Mohammedaner Seit an Seit, was nicht von ganz gottloser Komik ist.

    Ansonsten ist Hamburg nicht die Mühe des Kulturkampfes wert: dort ist man grünsozialistisch-antifaschistisch bis ins Mark, und schröcklich liberal, gar bei der AfD sogar. Liberal, so lang niemand anderer Meinung ist als der allein erlaubten grünsozialistisch-antifaschistischen.

  45. Zur Europa-Wahl: Von der “Initiative Kinder in Gefahr” in Frankfurt (Mathias v. Gersdorf) wird von der Wahl des Kandidaten der CSU/CDU für das Spitzenamt, Manfred Weber, dringend abgeraten wird.
    Weber ist in den letzten Wochen sowohl in den Medien als auch von der UNION geschickt in den Vordergrund geschoben worden und glänzt durch seine “geschmeidigen” Reden sowie durch sein Auftreten. Gegenüber der “Süddeutschen Zeitung” hat er am 21.03.2019 erklärt, dass er nur mit “Sozialdemokraten, Liberalen und Grünen” zusammenarbeiten wolle. Damit sind gerade die Parteien genannt, die systematisch versuchen, die Gender-Ideologie, aber auch die Aufnahme von weiteren “Schutzsuchenden” praktisch zu einer europäischen Staatsdoktrin zu erheben. Sein Ansinnen sei für die christliche Basis Europas inakzeptabel.
    Ich sage es deutlich: Hier gibt es nur eine Alternative! Der aalglatte Zögling von Merkel sollte kein wichtiges Amt in Brüssel bekommen. Die Flüchtlingsfrage ist und bleibt die Ursache aller Probleme in unserem Lande (Seehofer).

  46. Gleich mal wieder 10 Euro an Stürzi gespendet. Schade, dass hier so wenige mutig genug sind, sich an den Demos zu beteiligen. Als Teilnehmer auf einer solchen Demo weiss ich selber, wie unangenehm es anfangs ist, sich durch die zahlreichen hasserfüllten linken Gegendemonstrationen zu begeben, um zur Demo zu gelangen. Am Ende bleibt aber das super Gefühl, aktiv etwas gegen den Linksruck und die Islamisiering getan zu haben, was sich auch sehr positiv auf das eigene Selbstwertgefühl auswirkt.

  47. Hans-Peter Maier 22. April 2019 at 22:12

    “ Am Ende bleibt aber das super Gefühl, aktiv etwas gegen den Linksruck und die Islamisiering getan zu haben, was sich auch sehr positiv auf das eigene Selbstwertgefühl auswirkt.“

    Das einzige, was wirklich bleibt (das weiss ich ja auch von den Pegida-Leuten) ist das Letzte, das Sie erwähnen: Es stärkt das Selbstwertgefühl. Und das ist auch schon alles – bewirkt wird damit nichts.

  48. „Hamburg ist neben Frankfurt, Leipzig und Berlin DIE linksextremistische Hochburg in Deutschland. In solch einem Biotop kann sich der Islam natürlich hervorragend entwickeln.“
    —————————–

    Krankheitsbazillen bevorzugen ja bekanntlich die dreckigsten Millieus!

    Deutsche Großstädte werden immer mehr zu No-go-areas für Biodeutsche!

  49. Lieber Herr Stürzenberger, meinen Applaus haben Sie bei Ihrer Verleihung des Bundesverdienstkreuz 1 Klasse.

  50. Die Ahmadia-Gemeinde in Unna hatte Sri Lanka wohl nicht auf dem Plan, als sie diese PR-Veranstaltung am Mittwoch plante (man beachte das Flammen/Feuermotiv auf dem Ankündigungsplakat):

    „Der Islam – Bedrohung oder Quelle für den Frieden?“:
    Vortrag in Unna

    „Der Islam – eine Bedrohung oder eine Quelle für den Frieden?“

    Unter dieser Fragestellung steht am kommenden Mittwoch, 24.04.2019, ein Vortragsabend der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Unna.

    Die Veranstaltung im Landhaus Massener Heide beginnt um 18 Uhr bei freiem Eintritt.

    Thorsten Spranger-Malik, Pressesprecher der lokalen Organisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat e.V., kündigt den Inhalt des Vortrags wie folgt an:

    „Es lässt sich in der westlichen Welt zunehmend beobachten, dass Vorbehalte gegenüber dem Islam aufkommen und der Islam durch ungerechtfertigte Zuschreibungen in latenter Weise Angriffen ausgesetzt wird. Dem Heiligen Koran werden falsche Auslegungen zugesprochen, es wird teilweise versucht, den Eindruck zu erwecken, der Islam lehre nur Extremismus und Barbarei. Ferner wird behauptet, dass der Heilige Prophet Muhammad (saw) Grausamkeit und Unterdrückung vorgelebt habe. Dies führt bei manchen Menschen zu der Sorge, dass derartige extremistische Gedanken und Einstellungen die inzwischen multikulturell und -religio?s geprägten westlichen Gesellschaften bedrohen ko?nnten. Es besteht eine große Notwendigkeit, u?ber dieses wichtige und aktuelle Thema zu sprechen und die aufkommenden Fragen entsprechend der wahren Lehren des Islam zu beantworten. Dazu laden wir Sie herzlich ein!“

    https://www.rundblick-unna.de/2019/04/22/der-islam-bedrohung-oder-quelle-fuer-den-frieden-vortrag-in-unna/

  51. Förmlich greifbar ist die Furcht der Politik vor uns Heimattreuen. Jede noch so kleine Demonstrationen wird bekämpft; die Lügenpresse hyperventiliert. Gleichzeitig mobilisieren die Deutschenfeinde immer weniger Anhänger. Ja, das politische Klima in Deutschland wandelt sich. Zu langsam, sicherlich. Noch.

    Es gibt immer wieder den anderen einen Auftrieb, wenn sich wie in Hamburg die Aufrechten versammeln und ihren Widerstand zeigen. Denn dieser Widerstand ist kein Selbstzweck. Er ist ein Weckruf der demokratischen Kräfte dieses Landes: Wir lassen uns die Zumutungen der Altparteien und Asylgewinnler nicht mehr gefallen! Wir dulden diesen Verrat nicht. Wir schweigen nicht!

  52. Der Islam ist die schlimmste Seuche des 21 Jahrhunderts!

    Überall da wo sich der Islam und seine Anhänger in größerer Zahl festsetzen wird alles Gute kaputtgemacht, regiert die Gewalt und die Unterdrückung. Der Islam ist eine Anti-Kultur, die Erfindung eines Kriegsherren und eines Massenmörders, der auch noch Gott verhöhnt hat in dem er sich selbst als Prophet und seine kranke Ideologie als Religion bezeichnet hat. In Sri Lanka konnten wir, wieder einmal, den wahren Islam sehen, der wie ein Vampir nur leben kann wenn Blut fließt. Alle anderen Probleme der Welt werden irrelevant werden, denn der Islam ist gerade dabei die Erde zu erobern und in Europa sind viele Politiker Kollaborateure und helfen den Eroberern. Was für ein Wahnsinn.

  53. Patrick Moore, Mitbegründer von Greenpeace: „Die gesamte Klimakrise ist nicht nur Fake News, es ist Fake-Wissenschaft. Es gibt keine Klimakrise, es gibt Wetter und Klima auf der ganzen Welt, und tatsächlich ist Kohlendioxid die Hauptgrundlage für alles Leben auf der Erde!

  54. Laut Meldung der „Cuxhavener Nachrichten“ hat HH etwa
    20 % Polizisten mit Migrationsanteil. Sie seien eine „wertvolle
    Bereicherung“!
    Da lachen ja die Hühner.
    Im Ernstfall hält der Moslempolizist zu seinen Glaubensgenossen.
    Ganz zu schweigen davon, daß einem ein mulmiges Gefühl beschleicht,
    wenn man von einem bärtigen Moslem mit Knarre an der Seite kontrolliert
    wird.
    Wenn den jetzt plötzlich Allah’s Mordkick gefällt, was dann ???????
    Sure 47, Vers 7: „die aber ungläubig sind – nieder mit ihnen!“
    Da wird einem angst und bang !!!!!!!!

  55. chrylle 22. April 2019 at 20:36
    @Elmenwald
    Och, die SPD wäre sicher froh um einen neuen Schmidt.
    Tja , was könnt ihr besser machen? Zunächst bin ja froh, dass es euch rechtsnationale Bewegungen gibt, weil ihr in den letzten 10 Jahren kenntlich geworden seid und euch aus der Deckung trautet. Als ihr noch verschämt diffus agiertet, war nicht klar, wie viele wirklich so ticken und das war mir immer ein bisschen unheimlich. Ich schätzte euch so auf ein gutes Viertel der Deutschen, war mir aber nicht sicher. Dank euren „Mut“ euch zu outen, weiß ich jetzt, dass ich euch quantitativ überschätzt habe, was mich freut.
    Wie ihr mehr Wähler erreichen würdet? Das Muslimen-Bashing zurückfahren (jeder weiß, dass es durchgeknallte, gemeingefährliche religiöse Fanatiker gibt (bei den Muslimen und auch bei den Christen), aber jeder weiß auch, jedenfalls in den Regionen von Deutschland, in denen deutsche Atheisten und Christen (die paar, die es noch gibt) täglichen Kontakt mit deutschen Muslimen haben, dass man sehr gut miteinander auskommen kann, weil wir letztendlich Menschen sind, die in einem Boot sitzen. Dann wäre es auch sicherlich hilfreich, Humor zu zeigen, denn Humor ist Fanatikern fremd. Aber Humor nicht mit Ironie verwechseln, Humor ist immer warmherzig. Hat noch keiner von der AFD gezeigt, das wird nur auf kalten Intellekt gesetzt, der niemanden vom Hocker reißt. Humor ist Sympathieträger.Themen breiter streuen, mögliche wertkonservative Antworten auf die soziale Frage, auf die Vernichtung der natürlichen Lebensgrundlagen entwickeln.

    Xxxxxxxxxxxx

    Freuen Sie sich ruhig weiter,Moslem.
    Was in Ihrem Kopf sprudelt, nämlich die bunte ‚Haltung statt Herkunft‘-BRD, sprudelt nicht in meinem.

    Dieses Land gehört Deutschen. Deutsch zuerst. Grundgesetz allein. Alle anderen KÖNNEN toleriert werden.
    Und nirgendwo steht etwas anderes als Grundlage geschrieben, das für uns zu gelten hätte.
    Für UNS nicht.
    Verstehen Sie das?!
    Für Sie gilt Ihr Koran, ist mir klar.
    Sehen Sie und da geht s los, das Problem.

    Und nun soll Rotkäppchen so dämlich sein und einfach glauben, wenn der Wolf sagt: Ach süßes Rotkäppchen, sieh doch, ich bin ganz moderat. Jaa stimmt, isch binn Wolf, Digga, aber ich hab doch meinen Schafspelz angezogen.
    Warum vertraust du mir nicht einfach…..

    Sorry, aber du hast einen an der Klatsche, mit deiner überheblichen Attitüde auch noch.

  56. @ Diedeldie 23. April 2019 at 10:59
    „Freuen Sie sich ruhig weiter,Moslem.
    Was in Ihrem Kopf sprudelt, nämlich die bunte ‚Haltung statt Herkunft‘-BRD, sprudelt nicht in meinem.
    Dieses Land gehört Deutschen. Deutsch zuerst. Grundgesetz allein. Alle anderen KÖNNEN toleriert werden.
    Und nirgendwo steht etwas anderes als Grundlage geschrieben, das für uns zu gelten hätte.
    Für UNS nicht.
    Verstehen Sie das?!
    Für Sie gilt Ihr Koran, ist mir klar.
    Sehen Sie und da geht s los, das Problem.
    Und nun soll Rotkäppchen so dämlich sein und einfach glauben, wenn der Wolf sagt: Ach süßes Rotkäppchen, sieh doch, ich bin ganz moderat. Jaa stimmt, isch binn Wolf, Digga, aber ich hab doch meinen Schafspelz angezogen.
    Warum vertraust du mir nicht einfach…..
    Sorry, aber du hast einen an der Klatsche, mit deiner überheblichen Attitüde auch noch.“

    Sie berufen sich also aufs Grundgesetz:
    „(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist … wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.“
    Es ist also für Dritte völlig irrelevant, wen Sie persönlich zu den Deutschen zählen und wen nicht, unsere deutsche Verfassung hat das klar geregelt. Bei dem, was in Ihrem Kopf „sprudelt“ (Brausekopf?) empfehlen ich Ihnen die Teilnahme an einem Orientierungskurs, in dem die Teilnehmenden mehr über das Leben in Deutschland und die in der Gesellschaft geltenden Normen und Werte erfahren. Diesen können Sie hier buchen:
    http://www.bamf.de/DE/DasBAMF/Aufgaben/Integrationskurs/integrationskurs-node.html

    Wünsche Ihnen viel Erfolg:)

  57. Hamburg ist neben Frankfurt, Leipzig und Berlin DIE linksextremistische Hochburg in Deutschland
    =========
    Äh Herr Stürzenberger, vergessen Sie Göttingen nicht.
    Dort gab es NIE eine Pegida-Bewegung, aber zur vorsorge anti-pegida-demos

  58. chrylle 23. April 2019 at 11:34

    Ich bin Deutsch.
    Ich benötige keinen Integrationskurs. In meinem „Fall“ wäre Diskutieren das Mittel.
    Eine Diskussion unter Deutschen, versteht sich. Der Konsens ist das Deutschsein.
    Die Meinung, der Wissensstand,die Persönlichkeit ist unterschiedlich. Das ist normal.
    Integrieren dürfen sich Ausländer. Für diese gibt es dann freundlicherweise Kurse.

    Verstehste nicht, ich weiß.

  59. @Diedeldie 23. April 2019 at 21:05
    Sie schreiben:
    „Ich bin Deutsch. Ich benötige keinen Integrationskurs. In meinem „Fall“ wäre Diskutieren das Mittel.“

    Meines Erachtens nach benötigen Sie sehr wohl einen Orientierungskurs, um mehr über das Leben in Deutschland und die in der Gesellschaft geltenden Normen und Werte zu erfahren, da Sie ja z. B. keine Kenntnis darüber haben, wer Deutscher im Sinne unserer Verfassung ist und wer nicht. Ein schöner Nebeneffekt wäre Ihre Horizonterweiterung bezüglich anderer Kulturen und die mögliche Verbesserung Ihrer deutschen Rechtschreibkenntnisse „Ich bin Deutsch.“ Wie bin ich? Richtig: deutsch
    DesWeiteren halten Sie sich für fähig, eine Diskussion mit mir zu führen? Auch das muss ich leider bezweifeln, denn Ihnen fehlt der angemessene Stil, eine Diskussion führen zu können- Sie verlieren sich dafür zu häufig in falschen Annahmen, die zu hinterfragen Sie nicht in der Lage sind und versuchten Beleidigungen („versuchten“, da ich entscheide, wer mich beleidigen kann- Sie können es nicht.):

    Diedeldie 23. April 2019 at 10:59 „,,Freuen Sie sich ruhig weiter,Moslem….Sorry, aber du hast einen an der Klatsche…“

  60. Aus dieser Stadt kann man nur noch „flüchten“

    Ein deutsches „AltNeuland“ muss her

Comments are closed.