Reiner Haseloff, Robert Habeck.

Von PETER BARTELS | Das Schlimmste blieb uns erspart: Die Jungfrau von Bullerbü kam nicht zu ihr. Tante Anne von Köln kam zu ihr. War schlimm genug: Ein ZDF-Gnom verbot Bundestags-Vize Kubicki das Atmen … Der GRÜNE Robääärt nahm die AfD in Schutz … Klima-Apokalypse in den Gehirnen …

Die grau gewordenen Latzhosen-Ladys hatten die Räucherstäbchen angezündet, knabberten mit den Kukident-Kauleisten andächtig Smørrebrød. Der Klima-Thrilla von Vanilla begann pünktlich nach dem “Tatort”. ARD-Anne hatte die vergottete Autistin aus dem hohen Norden versprochen: „Streiken statt Pauken – ändert die Generation Greta die Politik?“ Es wurde dann doch nur eine Audience. Einspieler: Stuhl vs. Stuhl. Die ARD-Tante Anne (53) fragte Medien-Enkel Greta (16): „Sind Sie für die Atomkraft?“ BILD-Bestman Josef Nyary und die Zuschauer hielten den Atem an: “Atomkraft kann ein Teil einer Lösung ohne fossile Brennstoffe sein.“ Jupp: “Rumms!“ Und der GRÜNE Robääärt macht keinen Mucks. Tschernobyl verpufft in einer GRÜNEN Wolke …

Ein ZDF-Gnom namens Harald Lesch (58) hatte eigene A-Bomben mitgebracht. Keiner würde das Männeken ernst nehmen. Aber erstens ist er “Professer” (Rang 1 im Ewigen Ranking Heiteres Berufe-Anbeten). Zweitens hat er sich mit einer “Kosmos”-Sendung längst in den Latzhosen-Schritt der Grauen-GRÜNEN von der Köttbullar-Sekte gefeuchtet.

1. A-Bombe: Er verbot Kubicki, dem Bundestags-Vize, das Atmen; natürlich weiß man nicht, wo der ZDF-Glatzkopf seine Nase vorher drin hatte.

2. A-Bombe: “Wenn wir in Europa zwei oder drei Stürme von der Sorte Irma oder Harvey gehabt haben, redet man in Deutschland nicht mehr von Schulpflicht, weil keine Schulen mehr da sind … Weil wir Stürme hätten, die Zentraleuropa einfach wegrasieren!“

FDP-Kubicki holt prompt – sogar für alle Hörrohr-Zuschauer hörbar – tief Luft. Der ZDF-Gnom geifert sofort: „Atmen Sie nicht durch, Herr Kubicki“. Lach-Lach auf den jugendlichen, aber betreuten ARD-Rängen. Der FDP-Vize „artig“: „Darf ich jetzt nicht mal mehr atmen?“ Die Talkmasterin begöschert generös: „Alle Gäste dürfen weiter atmen.”

Der PI-NEWS-Mann seufzt ausnahmsweise mal ohne Single-Schotten zu Sabine: Giftpilze sind nicht nur raff-, sondern auch rachsüchtig. Der ZDF-Alberich: „Ich höre beim Einatmen, dass da schon wieder einer sitzt, der da rumlamentiert“… Nyary kollabiert auch: “Uff!” Der eisgraue Dragoner Kubicki (67) cool: „Ich bin immer skeptisch, wenn es um apokalyptische Darstellungen geht.”

Jetzt legt der ZDF-Zwerg aber erst richtig los mit „seiner“ Klima-Apokalypse: „Die Wirtschaft wächst … Die Autos werden immer größer … Flugverkehr wie nie … Die einzige Möglichkeit, das zu stoppen: Eine radikale Stunde pro Woche Pause von allem.“ Da ist selbst die ARD-Anne baff: „Leben Sie so radikal wie Greta Thunberg?“ Der Prof-Paule: „Nein. Aber ich schaffe es, radikale Brüche in meinen Alltag einzubauen!“ Anne staunt wieder, diesmal „auf Journalist“: „Was ist das?“ Der Greta-Guru vom Moslem-Berg in Määänz: „Zum Beispiel, sich überhaupt nicht zu bewegen. Im wahrsten Sinne des Wortes.“ Will wills wissen: „Und schon das tut dem Klima gut?” Pastor Panik bräsig: „Wenn sich die Republik einmal am Tag eine Stunde nicht bewegen würde – Sie ahnen gar nicht, was für Auswüchse das wären!“

Aber ja doch: Alle Räder stehen still, wenn „Professor“ Paulchen Panther es will. BILD-Bestman, Kritiker Nyary: “Habeck lacht sich schlapp. Lesch ärgert sich und dreht immer mehr auf, fordert jetzt er einen „Energiesabbat“. Halleluja!”

Amen und Heureka: Endlich ist das Perpetuum Mobile der Klima-Rettung da. Natürlich ein deutscher Professor!! Sogar das ARD-Ännchen von Tugut hat verstanden: „Also wenn ich nur auf dem Sofa liege, ist das schon toll?!” … Man sieht schon die Demos in der Tagesschau, Bett an Bett, Fünferreihen, kilometerlang, so weit das Auge reicht. Vorneweg weiß gewandete, süße Gretas (und Lucias), Lichter auf dem Köpfchen … Herr, lass wieder sauren Regen regnen!

Anwalt Kubicki, wie alle alten weissen Männer von Gestern: „Das ist kein Streik, das ist schlicht und einfach ein Schulschwänzen!“ Theresa (nomen est omen) Kah (18), eine pralle Fridays-Furie, Schülervertretung, Informatik, piepst los (die Stimme kommt noch, Mädel!): “Wird nicht am Freitag, sondern am Samstag gestreikt, dann ist in zwei Wochen die Aufmerksamkeit weg!“ Der unrasierte Habeck ist auch noch da: „Es wäre ganz leicht, den Streik zu beenden, wenn die Politik die Forderungen erfüllen würde“. Lässt Nyary „den Chef der erfolgreichsten deutschen Bevormundungspartei“ sagen.

Die „Stunde“ von Reiner Haseloff (65). Der CDU-MiniPrä aus Sachsen-Anhalt väterlich: “Lernen Sie doch erstmal, Schule statt zu streiken; Physik, Petrochemie, Klimapolitik …”. Wieder Nyary: “Die Runde staunt: Lernen statt Demo?” Doch der CDU-Wahlkämpfer kommt in Fahrt: „Ich habe den sauren Regen erlebt, die Ozon-Schicht (seit wann gab’s so was im SED-Staat, Genosse Wendehals?) die FCKW-Problematik, Feinstaub, NOx“ … „Wir leben in Deutschland in einer Situation, die war noch nie so sauber wie heute!“ … „Selbst wenn wir die Kohle sofort rausnehmen, und alle auf ihr Handy verzichten, sind es nur vier Promille CO2, die wir einsparen!“… Manchmal haben die Hühner wirklich ein Ei gelegt, wenn Sie Gackern!!

Habeck lümmelt neben der CDU-Henne Haseloff, hat die Hände gefaltet, murmelt ab und zu was wie: „So einfach ist das nicht“. Nyary: „Dafür kriegt der Öko-Chef schließlich eins übergebraten.“ Vom CDU-Wahlkämpfer: „Wenn alle Grünen-Wähler den gleichen CO2-Ausstoß hätten wie die CDU-Wähler“, stellt Haseloff fest, „dann würden wir das Klima-Ziel 2020 erreichen!“ Lach bei den Betreuten auf den Rängen. Die schwarzbraune Haselnuß, pardon: Haseloff: „Es ist sehr gut durchgemessen worden, wie die CO2-Emissionen der einzelnen Bevölkerungsschichten sind“. Robääärt „kontert“ mit dem lahmen Argument aller Armen im GRÜNEN Geiste: „Das glaube ich nicht“.

Und dann holt der CDU-Wahlkämpfer die AfD doch wieder in die Talkrunde, vor der die Anne’s ARD Angst hat wie die Grünen Teufel vom Berliner Bunker: „Übereifer beim Klimaschutz ist sinnlos: In Sachsen-Anhalt hat die AfD ihre Direktmandate vor allem im Braunkohlerevier geholt!!“ Der Einspruch kommt ausgerechnet von Robäärt, als wäre er der Anwalt der AfD (seinen Twitter Account hat er Gottseidank schon gelöscht): „Erst die Flüchtlinge, jetzt der Klimaschutz, die AfD kann doch nicht für alles herhalten!“

Das Beste zum Schluß:

• „Ich schreibe meine Reden selbst!“ (Greta, die Jungfrau von Bullerbü)
• „Ich fühle mich nicht ernst genommen!“ (Theresa, der Prallbusen Pieps)
• „Erklärbär auf Gesamtschulniveau!“ (Josef Nyary, der letzte BILD-Mohikaner)


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print

 

102 KOMMENTARE

  1. Lieber Herr Bartels.
    Bitte schreiben Sie so, dass es auch ohne LSD verständlich ist, oder lassen Sie es ganz. Den stream of consciousness überlassen Sie bitte James Joyce.

  2. Wenn mich die Erinnerung nicht trügt kam von Habeck der Satz „…..bei aller Verachtung der AFD…..“
    Tja, wenn er wüsste wie sehr er selbst verachtet wird……….. Grüne eben!

  3. „Die ARD-Tante Anne (53) fragte Medien-Enkel Greta (16): „Sind Sie für die Atomkraft?“ BILD-Bestman Josef Nyary und die Zuschauer hielten den Atem an: “Atomkraft kann ein Teil einer Lösung ohne fossile Brennstoffe sein.“ Jupp: “Rumms!“ Und der GRÜNE Robääärt macht keinen Mucks. Tschernobyl verpufft in einer GRÜNEN Wolke …“

    Suß! Ich frag auch immer meinen jüngsten Enkel (5 Jahre), was er von der starken Wechselwirkung hält.
    Zu Quarks hat er eine sehr fundierte Haltung. Am liebsten mit Aprikosenmarmelade! Die etwas älteren Enkel frage ich schon vorsichtshalber nicht mehr. Die zerreißen mein Vorlesungsmanuskript.

    Allerdings hätte ich gerne die Behinderte aus Schweden gefragt, was sie von Schulte-Hillen hält. Ups. da habe ich tatsächlich mal gearbeitet. Ja, ich weiß, ich schäme mich. Dafür pflege ich jetzt zur Strafe den gemeinen Dost im Garten…

  4. Klimaänderungen gibt es schon seit über 4 Millarden Jahren.
    Der Mensch ist erst sehr viel später hinzugekommen und das Kfz noch viel später.

  5. Ich halte Herrn Bartels für sehr tapfer – ich kann mir seit ein paar Monaten, keine Runde im TV mehr ansehen, da der ein(e) Vertreter_IN*X von Pädo 90 teilnimmt – habe zu schwache Nerven dafür …

  6. Bei soviel Dummdreistheit ist der vorgezogene Untergang der Menschheit programmiert und wünschenswert, was diese Gören verzapfen einschl. dem grünen Khmer. Lesch oder wie der heisst ist ein elender Dauerschwätzer. Hat Buntschland wirklich nichts anderes mehr zu bieten?

  7. Ich finde diesen Artikel (im Ggs. zum ersten Kommentator 2-224) gut und pointiert und kann mir das Elend einigermaßen vorstellen, ohne den Dreck gesehen zu haben (wie ich gestern abend im unteren Thread ca. 8 weiter runten) schrieb, als ich die Asperger-Autistin eben nicht sah. Also kam sie in der Sendung doch vor, und AnneWillNicht ist sich nicht zu blöd, sich dahin zu setzen und die tatsächlich zu interviewen. Klasse, das Zitat mit der bösen bösen Atomkraft! Das kommt jetzt schon zum 2. Mal von der Gretel, sollen wir ihr nun den Spitznahmen Atomkraft-Gretel geben, das wär doch mal was? 🙂
    Gibts eine Auswertung, wieviele Dutzend Mal der unrasierte Trinker (Startseite von ihm bis vor kurzem: mit Bierflasch in der Hand dabei schön das Etikett des Biers Urstrom Schleichwerbungs-gerecht in die Kamera haltend!) von der Pädopartei dieses Jahr schon in Quark-Shows war?!?

  8. Wie steht es mit dem Umsatz von McDonald’s an den Streiktagen in den betroffenen Städten?? Wie hoch ist der Anteil der moslemischen Schülerinnen bei diesen Veranstaltungen?? Wie ist der Kenntnisstand in Sachen Klimawandel und Klima überhaupt bei männlichen Moslems?? Fragen über Fragen!

  9. Harald Lesch hat noch mehr Klopse produziert:
    „Die Expansion bezieht sich nicht auf das Mikrokosmos“.
    Vielleicht hat er inzwischen e bissl nachgedacht.
    Um es mit Heiner Geißlers damaliger (scheinbarer, vorgeblicher) Verteidigung zu sagen:
    „Der Kanzler hat halt ein „Blackout“ gehabt.“

  10. „Zum Beispiel, sich überhaupt nicht zu bewegen. Im wahrsten Sinne des Wortes.“ ….dann sind Beamte die optimalen Klimaschützer !

  11. Ich habe das Will‘sche Schmierentheater gesehen, und ja, Herr Bartels, Sie treffen den Nagel hier ganz gut auf den Punkt.

    Gerne hätte ich vom Ännchen die Frage an Gretchen gehört, woher die glaubt, dass der Klimawandel menschengemacht und dessen Korrektur menschenmöglich sei.

    Bei dieser Frage hätte ich dem zdf-Erklärbär gerne ein Sauerstoffzelt gereicht!

  12. Smile 1. April 2019 at 11:59
    … Atomkraft-Gretel …
    ****
    ..oder der Messias! (respektive die Messiasin)
    https://www.youtube.com/watch?v=RXMPBuyPSb0&feature=youtu.be

    Das ist so “ Das Leben des Brian“
    Alles was Greta sagt und macht ist entweder ein „Zeichen“ oder ein „Wunder“. Das bleibt spannend.
    Ich hoffe, die Kids laufen demnächst mit einem Schuh in der Hand zur Freitagsdemo.

  13. LeutnantX 1. April 2019 at 11:55

    Ich mag Herrn Bartels auch. Er hat mir schon viel Zeit erspart. Ab und zu muß ich nachdenken, was er meint, aber im Fortgang im Text komme ich drauf. Ich finde es gut, wenn ich während des Lesens nachdenken muß. Ich bewundere immer Leser, die den Text wie Limonade durch den Strohhalm aufnehmen. Ich frage immer dann, was im Text stand. Die Antwort sind fast immer Glubschaugen. Ich halte mich an Goethe, der im Alter nach Überblicken seiner Werke anmerkte, weniger wäre mehr gewesen.

  14. @ NieWieder 1. April 2019 at 11:56

    Vielleicht sollte die tolle Greta auch den Bannstrahl über Herrn Habeck und die Grünen aussprechen, weil sie alle viel mehr Flugmeilen verbraten als die Bewohner einer deutschen Großstadt insgesamt.
    Greta Thunberg gibt „Goldene Kamera“ zurück, weil dabei Gewinnerin des Nachwuchspreises, Milena Tscharntke, einen VW T-Cross erhalten hat
    —————-

    Das ist ein Aprilscherz, aber ein guter.

  15. Beaker 1. April 2019 at 12:04
    Wie steht es mit dem Umsatz von McDonald’s an den Streiktagen in den betroffenen Städten?? Wie hoch ist der Anteil der moslemischen Schülerinnen bei diesen Veranstaltungen?? Wie ist der Kenntnisstand in Sachen Klimawandel und Klima überhaupt bei männlichen Moslems?? Fragen über Fragen!

    Die N…r und Mohammedaner interessieren sich für alles mögliche, nur nicht dafür.
    Erstgenannte wollen ihr Ficki Ficki und Bling Bling am Hals und letztere um jeden Preis ihr Kalifat.

  16. Vor ein paar Jahren habe ich jemanden in der geschlossenen Psychiatrie besucht. So mit Tür und klingeln und so.
    Übers Wochenende war ich in Prag.
    Als ich gestern wieder nach Hause kam und erstmal den Fernseher einschaltete, kam mir die Erinnerung als „Normaler“ in der „Geschlossenen“ wieder. Allerdings bekamen dort die Insassen wenigstens ihre Medikamente und ich wußte, daß ich wieder gehen konnte.

    Gott sei Dank, daß heute wieder Pegida stattfindet. Wenigsten mal ein paar Stunden unter „Normalen“.

  17. Phoenix überträgt gerade nun zur EU Wahl die Bundestagssitzungen gar nicht mehr, oder wie?
    Lt Bundestaginternetseite ist ab heute Sitzungswoche. Kommt aber nix.
    Uhrzeit? Nirgendwo eine Info.
    Für übermorgen ist eine Stunde bei phoenix vorgesehen.
    Ist es etwa nicht gut, dass man die Reden live sehen kann?
    Dass man ungefiltert hören und sehen kann, wer sich wie benimmt und wer was und wie redet?
    Stattdessen nur konservierte Manipulation ohne Ende?

    Oder spinnt der Sitzungskalender?

  18. Es gibt nichts Gutes!

    Außer man tut es!

    Warum verzichten die Schüler nicht auf das, was so umweltschädlich ist? Welcher Schüler geht, trotz Schülerticket, kilometerweit zu Fuß zur Schule oder zur Demo um den Straßenverkehr und die Feinstaubbelastung durch Autos und ÖPNV zu entlasten, wer verzichtet freiwillig auf die digitalen Medien, wer verzichtet auf Cafe to go, auf abgepackte Schokoriegel, auf billig hergestellte Nahrungsmittel, auf Flugreisen, Billigklamotten, stromfressende Unterhaltung, etc.? Na?
    Wer bestreikt seine eigenen Eltern, die durch ihr Verhalten und durch die Wahl der Politiker, die den Profit befördern, dazu beigetragen haben? Wer die Doppelmoral beklagt, müsste erstmal vor der eigenen Tür kehren.

  19. Wenn ich mir das Fistelstimmchen des beliebtesten deutschen Politikers Habeckchen nur vorstelle, kommt mir schon die Galle hoch. Der Typ ist meiner Meinung nach einfach nur widerlich.

  20. Dass gerade ein Herr Lesch Schule schwänzen richtig findet und sich wünscht, noch mehr sollten und sollen schwänzen, finde ich voll daneben. Hätte er wie er, sich wünscht die massiv Schule geschwänzt für diesen absurden Blödsinn, wäre er vielleicht heute kein Professor, sondern ein geistig zurückgebliebener Dummian, wie sich unsere Obrigkeit die heutige Jugend wünscht und zu züchten versucht, anscheinend mit Erfolg.

  21. Muss man diese dämlichen Quasselshows andauernd durch Analysen bei PI aufwerten, Herr Bartels?

  22. Umweltschutz ist übrigens für Neger und Moslems ein Fremdwort. Klima erst recht.
    Viel Spass dabei, euren Neubürgern diesen Ökoscheiss beizubringen.

  23. Um es einmal von der einfachen Seite her zu Betrachten. Die Grünen sind keine Partei die für irgendein Recht steht. Sie meinen aber das Recht zu haben, UNS alle noch normaldenkenden auf den SACK gehen zu dürfen. Dabei ist es doch offensichtlich, dass eine Bewegung die sich Grün nannte aus der einstigen linksradikalen Szene empor wuchs. Alleine die Geschichte mit Joschka sollte doch hierfür komplett gereicht haben. Aber nein man holt sich noch eine Terrorgruppe (Ton-Steine-Scherben lieblingsband der Baader M…) anhängende Roth ins Boot. Das sollte doch eigentlich völlig dazu ausreichen diese kranken Typen zu verbieten. Und nur weil der Habeck der einzige ist der vielleicht einmal sein Studium zu ende geführt hat, heißt dieses noch lange nicht das er auch logische zusammenhängende Energiethemen darlegen kann.
    Aber brauch er anscheinend auch nicht, da er ja dafür die Baerbock oder wie sie sich schimpft hat.
    Die sogar so blööööööde war sich mit dem Autopapst anzulegen.
    Da kann man wirklich nur noch das Prädikat: DUMM WIE BROT überreichen. Wobei das Brot noch einen höheren Nutzen hat.

  24. Beim Grete-Interview konnte Will dem Zuschauer zeigen, daß dieses Gör geistig zurückgeblieben ist und nicht alle Tassen im Schrank hat. Dies entspricht genau den links-grünen Ideologieformen, die in der Sendung wieder mal als maßgebend galten. Jedesmal wenn Kubicki (FDP) versucht hat den einen oder anderen Punkt geradezurücken ist der Rest der Gäste fast über ihn hergefallen, besonders dieser Phisikwissenschaftler und das strunzdumme Weib aus Dortmund, welches für die Schülerproteste verantwortlich ist.
    Blamabel wurd es als man versuchte die AfD für die Proteste der Schüler verantwortlich machen wollte, da wurde sogar dem Habeck zu dumm. Soviele Dumm-Michels gibt es gar nicht, die noch auf diesen ganzen Umweltschwachsinn reinfallen, wenn selbst grünste Grüne intervenieren und die Schuld nicht bei der AfD suchen.

  25. OT
    Wieder eine mittlerweile im Tagestakt niederprasselnde bösartige linke Zumutung der Rheinischen Post Regierungs-Propaganda (RP), diesmal vom bei PI bereits erwähnten Gregor Mayntz:
    https://rp-online.de/politik/deutschland/identitaere-bewegung-unter-beobachtung-wenn-sich-rassisten-intellektuell-geben_aid-37752835

    Identitäre Bewegung unter Beobachtung: Wenn Rassisten sich intellektuell geben
    29. März 2019 um 07:53 Uhr
    Von Gregor Mayntz

    […] Nun gibt es Hinweise auf Verbindungen zum mutmaßlichen Attentäter von Christchurch. […]

    Gegner kaltstellen geht ja soooo einfach. Der RP, zu Händen Herrn Mayntz, eine Spende überweisen, nach einiger Zeit ein grausiges Gemetzel begehen und schwupps! – „gibt es Hinweise auf Verbindungen der Rheinischen Post zum mutmaaslichen Attentäter“!

    […] Der Begriff ist so sperrig wie die dahinter stehende Überzeugung nebulös bleibt. […]
    […] Aber was, bitteschön, wollen Identitäre? […]
    […] Das Wort „Identität“ kommt aus dem Lateinischen. „Identitas“ wird auf das Wort „idem“ zurückgeführt und bezeichnet auf Deutsch „das Gleiche“. Wäre die IB also eine Gleichheitsbewegung, könnte sie sich nahtlos in das multikulturelle Verständnis von der Gleichheit der Menschen mit gleichen Rechten und gleichen Chancen einreihen. […]

    Da stelle m’r uns e’mal janz dumm. Abgesehen von der im Kommentarbereich nachgereichten lexikalischen Begriffserklärung („Identität (lateinisch ?dem ‚derselbe‘, ?dem ‚dasselbe‘) ist die Gesamtheit der Eigentümlichkeiten, die eine Entität, einen Gegenstand oder ein Objekt kennzeichnen und als Individuum von allen anderen unterscheiden“) erschließt es sich nicht, weshalb ein promovierter (!) Journalist noch nicht einmal die griffigen Formeln „Mia san mia!“ oder „Heimat, Freiheit, Tradition“ heranziehen will bzw. darf.
    Man will der IB also Rassismus vorwerfen. Dumm nur, dass es gar nicht um eine putativ höhere oder geringere Wertigkeit einer Rasse über eine andere („Schäferhunde sind mehr wert als Rehpinscher!“), sondern um das kulturelle Selbstbestimmungsrecht einer Ethnie („Wir wollen als Rehpinscher nicht wie Schäferhunde leben müssen.“). Schlimmer noch – der bloße Befund von Unterschieden, die Diskriminierung (vom aus dem lateinischen Verb discriminare „trennen, absondern, abgrenzen, unterscheiden“ im Spätlateinischen abgeleiteten Verbalsubstantiv discriminatio „Scheidung, Absonderung), „es gibt unter anderem Schäferhunde, und es gibt Rehpinscher“, ist bereits strafbewehrt und wird entsprechend geleugnet. „Es gibt keine Schäferhunde und es gibt keine Rehpinscher, Hund ist Hund, und fickt euch gefälligst alle!“

    Besonders verlogen ist die Tatsache, dass es einem Herrn Mayntz und Konsorten nicht im Traum einfiele, das Recht anderer ethnischer Gruppen auf freie Entfaltung ihrer kulturellen Identität in Frage zu stellen. Für die von akuter Vernichtung ihres Lebensraumes bedrohten Yanomami im Amazonas-Regenwald würde er ebenso – und zu Recht – eine Petition unterschreiben wie für die ethnisch, ökonomisch und kulturell zwangs-sinisierten Tibeter. Wer würde diesen eine eigene kulturelle Identität absprechen wollen – oder ist es „nur die tibetische Sprache“, Frau Ätzogutz?

    Besonders radikal, nämlich mit Speer, Pfeil und Bogen, wehren sich die Ureinwohner des indischen North Sentinel Island gegen Kontakt-, Erschließungs-, Missionierungs- und Besiedelungsversuche. Müsste dieses Eiland, das für seine Bewohner die ganze Welt bedeutet, nicht konsequenterweise qua UN-Hinterzimmerbeschluss ebenfalls als Expansionsraum für vermehrungswütige afro-arabische Völkerschaften „erschlossen“ werden? Und müsste ein Herr Mayntz dies nicht konsequent begrüßen und bejubeln – wenn die „ewiggestrig-rückwärtsgewandte, rechtsextremistische Mörderbande“ der Sentinelesen mal so richtig vor den Latz bekäme? So etwas macht ein Herr Mayntz perfiderweise natürlich nicht – obwohl die IB sich nicht einmal theoretisch mit den Methoden der Sentinelesen befasst.

    […] Also so, als würde die Kripo feststellen, dass die am Tatort gefundenen Fingerabdrücke mit denen eines Tatverdächtigen identisch sind. […]
    […] Doch bei genauerer Betrachtung ist das Gewässer, in dem die IB sich ideologisch tummelt, im Grundsatz durchaus identisch mit dem Sumpf, aus dem die Vorstellung von „minderwertigen“ Rassen kommt, die im deutschen „Volkskörper“ nichts zu suchen hätten. […]
    […] Ein Motiv, das auch der Christchurch-Attentäter in seinem Manifest in den Vordergrund stellte. […]
    […] „Angesichts der internationalen Vernetzung der Identitären Bewegung muss der Verfassungsschutz auch die Gruppierung in Deutschland noch einmal genau in den Blick nehmen“, lautet seine Forderung. […]

    Ganz klar: Framing vom Plattesten. Die IB seien Nahzies aus dem braunen Sumpf, Tatverdächtige, Kriminelle, Attentäter.

    Jedes Land brauche, heißt es darin, „ein patriotisches Selbstbewusstsein zur Herausbildung einer gesunden Identität“. Und da ist es, das Wort „gesund“, das in Nazizeiten so beliebt war, um „Schädlinge“ aus einem „gesunden“ Volk durch die Rassenlehre herauszuhalten.

    Wenn „gesund“ ein neues böses rechtes Nahzi-Wort ist – ist „krank“ dann gut, demokratisch, antifaschistisch ?!

    […] In der Konsequenz bedeutet das folglich, dass sich niemand sicher sein kann, zu dieser „ethnokulturellen Identität“ dazu zu gehören, bis nicht eine wie auch immer geartete Institution anhand wie auch immer zu erstellender Erkennungszeichen darüber geurteilt hat, ob eine aus Afrika vor 200 Jahren eingewanderte Familie zur Identität gehört.[…]
    […] Aber sie meint vermutlich nicht die Volksgruppen aus dem heutigen Syrien, die wichtige Kulturtechniken in das Gebiet des heutigen Deutschlands brachten. […]

    In der Konsequenz bedeutet das folglich, dass in Zukunft sich niemand sicher sein kann, zu dieser „ethnokulturellen Identität“ noch dazu zu gehören, weil eine wie auch immer geartete Institution [UN?] anhand wie auch immer erstellter Erkennungszeichen [Islam?] darüber geurteilt hat, dass 2 000 000 aus Afrika eingewanderte Familie zur Identität Ex-Deutschlands gehören.

    Mit der sybillinisch verquasten Andeutung der „Kulturtechniken aus dem heutigen Syrien“, auf die nicht näher eingegangen wird, ist vermutlich die dort zuerst erwähnte Kunst des Bierbrauens gemeint. Jaja, schon klar. Vor einigen Jahrtausenden gelangten binnen drei Jahren mehrere Millionen Syrer in das damalige Germanien. Sie brachten den tumben Waldbewohnern das Bierbrauen, die Keilschrift, den Bau der Zikkurat (=> Burgen- und Dombau!), den Ishtar-Kult, die assyrische Bartmode sowie einige wohlklingende Namen bei, die auch heute noch äußerst populär sind, wie etwa Nebukadnezar Müller oder Assurbanipal Schmitz.
    Dito die ungemein repräsentative, vor 200 Jahren eingewanderte afrikanische Familie. Die sich dann millionenfach vermehrt, an Rhein und Ruhr einen autonomen Staat gegründet („Islamisches Sultanat Deutsch-Nord-West-Africa“) und den Kölner Dom als Großmoschee vollendet hätte.
    Kurzum: Dümmlich-platte, kontra-faktische Volkspädagogik wie zu einem unmündigen Kindergartenkind. Weg damit!

  26. Hätte mir früher als Schüler auch Spass gemacht an Freitagen gegen irgendeinen indroktinierten Blödsinn zu demonstrieren an Stelle von schulfreien Samstagen.
    Samstag-Demos für Schüler geht ja mal gar nicht, weil die am Samstag erst mal lange ausschlafen müssen, um abends fit für Hasch-Partys zu sein oder bis sonntag Morgens die die Spielekonsole rockt. Da spielt der Umweltschutz keine Rolle mehr, lol.

  27. „Es herrschte Aufbruchstimmung, auch bei den Feministinnen im Iran“, erinnert sich Alice Schwarzer. „Und diese Feministinnen mussten innerhalb weniger Wochen lernen, dass sie zwar mit der Kalaschnikow unter dem Schleier dazu beigetragen hatten, dass Chomeini an die Macht kam, aber dass sie die ersten waren, die nach Hause geschickt wurden.“
    https://www.deutschlandfunk.de/islamische-revolution-1979-das-kopftuch-ist-die-flagge-des.886.de.html?dram:article_id=445113

  28. Ekelhaft und niveaulos diese Schreibe. Deshalb kann ich den Artikel nicht zu Ende lesen.

  29. Greta: „Ich schreibe meine Reden selbst!“ (Greta, die Jungfrau von Bullerbü)

    Blödsinn. Greta plappert nur das nach, was ihr die Klimakatastrophenfanatiker in der Schule, Fernsehen und sonstigen Medien Zeit ihres 16-jährigen Lebens tagtäglich ins Hirn verklappen.

    Greta schreibt nur Textbausteine auf die sie schon 1000mal in den Medien oder von den Lehrern/Eltern gehört hat. Da ist so gut wie nix eigenes dabei. Wären Gretas Reden eine Doktorarbeit würde man die ablehnen, da die Reden Plagiate ohne Quellenangaben wären.

  30. ghazawat 1. April 2019 at 11:43

    Ich frag auch immer meinen jüngsten Enkel (5 Jahre), was er von der starken Wechselwirkung hält. Zu Quarks hat er eine sehr fundierte Haltung. Am liebsten mit Aprikosenmarmelade! (…) Allerdings hätte ich gerne die Behinderte aus Schweden gefragt, was sie von Schulte-Hillen hält. Ups. da habe ich tatsächlich mal gearbeitet. Ja, ich weiß, ich schäme mich. Dafür pflege ich jetzt zur Strafe den gemeinen Dost im Garten…

    :)))))))))))))

    Danke für den Lacher.

  31. Waren es wieder Türken oder Libanesen, die deutsche Gesetze eh nicht interessieren?
    .
    Kein Hinweis darauf im Artikel.. Das gibt mir zu denken..
    .
    Sofort abschieben! Das ist das einzige Mittel was fruchtet.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Bochum
    .
    Bochum: 200 km/h!
    .
    Illegales Autorennen durch die Innenstadt endet für die Fahrer bitter

    .
    Bochum. Mitten durch die Bochumer Innenstadt sind in der Nacht zu Sonntag zwei Autofahrer gerast.
    .
    Die beiden Bochumer (27 und 30 Jahre alt) lieferten sich gegen 0.30 Uhr in ihren 450 PS-Wagen offenbar ein illegales Autorennen auf der Alleesstraße in Richtung Höntrop.
    .
    https://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochum-200-km-h-illegales-autorennen-durch-die-innenstadt-endet-fuer-die-fahrer-bitter-id216798111.html

  32. Luckstrike 1. April 2019 at 13:01

    Wenn die europäischen Völker überleben wollen bleibt nur noch 1 Option, europaweit muss das Asylrecht abgeschafft werden, und die nicht integrierbare außereuropäische Einwanderung muss runter auf Null. Wenn die Europäer weiterhin den Musterschüler spielen wollen, muss ihnen die Politik reinen Wein einschenken und ihnen klar sagen, dass es der Untergang Deutschlands/Europas, unserer Kultur und Art zu leben ist!

    Nur noch Hochqualifizierte Wissenschaftler dürfen rein. Ärzte/Pfleger aus der Dritten Welt oder arabischen Staaten brauchen wir auch nicht, die Staaten haben eh schon zu wenige Ärzte.

  33. Wartet mal ab!
    .
    Es dauert nicht mehr lange dann wird Greta Thunfisch vom Papst heilig gesprochen.
    .
    .
    .
    Vergewaltigungen durch Asylanten!
    .
    Wir wissen alle, dass es massig Vergewaltigungen und Morde durch illegale Asylanten in Skandinavien und Europa gibt..
    .
    Warum demonstriert Greta Thunfisch und die anderen tausenden Kinder nicht dagegen?
    .
    Ach ja das gibt keine Quote..

  34. BePe 1. April 2019 at 13:07

    Greta, die Jungfrau von Bullerbü

    Wenn die „Maid of Bullerbü“ ihre Schuldigkeit getan haben sollte oder abermals irritierende Aussagen in puncto Atomenergie tätigt, könnte ihr medial der Scheiterhaufen aufgeschichtet werden:

    https://www.youtube.com/watch?v=9CGiL0Mp6Ns

  35. Hallo Herr Bartels , ganz gut , aber bitte so schreiben , dass ich nicht jedes Mal überlegen muss , was und wen Sie meinen. —

  36. 2-224 1. April 2019 at 11:41
    Lieber Herr Bartels.
    Bitte schreiben Sie so, dass es auch ohne LSD verständlich ist, oder lassen Sie es ganz. Den stream of consciousness überlassen Sie bitte James Joyce.
    ———-
    Mit welchem Recht geben Sie einem PI Autor Anweisungen, wie er zu schreiben hat? Sind Sie Funktionär der Grünen? Es gibt folgende Möglichkeiten: den Artikel nicht zu lesen, ihn zu lesen und den Inhalt zu kommentieren/kritisieren, ihn zu lesen und die Fre..e zu halten oder selbst einen Blog zu betreiben.

    Such Er sich was aus!

  37. OMD – Maid of Orleans

    Danke für den Link. Das Lied habe ich schon ewig nicht mehr im Radio gehört.

  38. Klar, alle wollen sie eine bessere Umwelt, aber keine von diesen grünen Spinnern will selbst etwas dafür tun.
    Das durch Pump aufgeblähte Wirtschaftswachstum müsste wieder schrumpfen, dann gäbe es auch weniger Müll. Gerade im Elektrobereich werden die Artikel bewusst so konstruiert, dass sie nur mehr wenige Jahre halten. Das ist ein Skandal wegen der Wegwerfgesellschaft.

  39. Also, wenn ich diese Klima-Gretel so höre und sehe, denke ich immer „Wir brauchen unbedingt das Wahlrecht ab 16“, so wird alles gut in Deutscheland. Mann, Mann, so stelle ich mir das Ergebnis von Paarungsversuchen vor, in diesem Fall mit der Versuchsreihe Doppel-Null = Hofreiter/Roth.
    Wenn es dann noch klappt, dass solche Vorzeigemenschlein auch noch ohne jegliche Schul- oder Berufsausbildung Politiker werden dürfen (da sind wir ja schon auf ’nem guten Weg), dann wird unser Land bald einzigartig (bekloppt) sein, weltweit.
    Ein Positives hat das aber. Vor uns Idioten braucht dann keiner auf der weiten Welt mehr Angst haben. Der „Nazi“ wird bald vergessen sein, wird abgelöst vom Volltrottel.

  40. Aua, aua, aua…

    Wenn wir in Deutschland zwei oder drei Stürme wie Harvey oder Irma haben…dann stehen die Schulen zum allergrössten Teil immernoch, weil die US-amerikanische Holz- und Pappbauweise bei uns noch eher selten ist.

    Und mit nur einer Stunde Nichtstun pro Tag ist der Herr Proff. entweder ein Dilettant, ein Eichhörnchen auf Speed oder ein Leuteverarscher, der Normalbürger tut nämlich eine ganze Nacht pro Tag nichts.

  41. Wenn sich die Republik einmal am Tag eine Stunde nicht bewegen würde

    Ich versuche das seit heute früh 8.00, mich auf Arbeit nicht zu bewegen. Mein Chef sieht das aber nicht so gern.

  42. Smile 1. April 2019 at 11:59

    Gibts eine Auswertung, wieviele Dutzend Mal der unrasierte Trinker (Startseite von ihm bis vor kurzem: mit Bierflasch in der Hand dabei schön das Etikett des Biers Urstrom Schleichwerbungs-gerecht in die Kamera haltend!) von der Pädopartei dieses Jahr schon in Quark-Shows war?!?

    Yep, gibt es:

    Robert Habeck ist im vergangenen Jahr der „König der Talkshows“ von ARD und ZDF gewesen. Der Grünen-Chef besuchte insgesamt 13 Mal „Maischberger“, „Anne Will“, „Hart aber fair“ oder „Maybrit Illner“. Das hat eine Auswertung aller ausgestrahlten Sendungen durch das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ ergeben. Mehr noch: Den zweiten Platz unter den Politikern in Talkshows belegte Habecks Co-Vorsitzende Annalena Baerbock – in der sie ihre wirren CO2- und EEG-Thesen unters GEZ-Volk brachte.

    https://www.mmnews.de/vermischtes/100080-eva-herman-packt-aus-geheimplaene-bei-talkshows

    Johann merkte dazu im Feuerlöscher-Strang ganz richtig an, daß das ja nur ARD und ZDF waren, also tatsächlich noch viel mehr zusammenkommt:

    Hinzurechnen muß man noch die Auftritte bei Lanz und teilweise auf Phoenix. Und natürlich die „Gewichtung“ und „Teilhabe“ in Tagesschau, TT, Heute etc….

    http://www.pi-news.net/2019/04/neuer-wahnsinn-aus-bruessel-eu-will-co2-feuerloescher-abschaffen/#comment-5030715

  43. Anne Will „Generation Greta“ Dortmund hat 600000 Einwohner, davon kommen 80 bis 100 Freitags in die Innenstadt. Eine ganze Generation Spätestens wenn es Zeugnisse gibt ist der Spuk vorbei.

    Für Greta Thunfisch wird das ein tiefer Absturz, Frau des Jahres, Goldene Kamera der Funke Mediengruppe (WAZ, Berliner Morgenpost..), dann „neue Ikone“, Generation Greta und zuküntige Nobeltreisträgerin.

    Irgendwann wird eine „neue Sau durchs Dorf gejagt. Die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai lebt auch wieder in ihrem pakistanischen Heimatort. Bei der hat man auch vom Friedensnobelpreis gesprochen. Die ist aber im Gegensatz zu Greta Thunfisch auf dem Boden der Tatsachen geblieben, die hätte niemals den Präsidenten der USA beleidigt.

  44. Drohnenpilot 1. April 2019 at 13:18
    Wartet mal ab!
    Es dauert nicht mehr lange dann wird Greta Thunfisch vom Papst heilig gesprochen.
    ———-
    Franz hat eben etwas anderes zu tun. Er äußert sich in Marokko begeistert über die Emigranten, die das Land Richtung Europa und vor allem Deutschland verlassen. Er fordert im Sinne des Migrationspaktes noch mehr davon, eine grenzenlose reguläre, sichere und geordnete Immigration von Afrikanern, er fordert, dem Asylrecht das Recht auf Migration als fundamentales Menschenrecht hinzuzufügen.

    In Frankreich sind aus Marokko 2017 siebenmal mehr Emigranten illegal eingereist als 2016. Diese Zahl wird 2018 mit 7120 illegal eingewanderten Afrikanern in den ersten zehn Monaten weit überschritten. Ihnen allen hilft das spanische Rote Kreuz mit einem Taschengeld und einer Fahrkarte an die französisch-baskische Grenze, so daß sie über Frankreich nach Deutschland weiterreisen können.

  45. Ich muss da was ganz Ergötzliches, dabei erhoben Perverses im Fernseh verpasst haben.
    Mittlerweile habe ich Träume von der Perversen aus Perversenland Schweden. Mir erscheint ein Hutzelzwerg mit Mützchen in der Manier von „Wenn die Gondeln Trauer tragen“.

    In der Realität fallen mir zunehmend Leute auf, die so ein Gretel-Mützchen tragen.
    Zu meiner Zeit war CO2 ja noch eine essentielle Grundlage für Photosynthese.

  46. diese ganze Sendung gestern Abend kam mir vor , wie eine Tagung von Volkskammerabgeordneten beweist einmal mehr, dass sich die ARD und hier in Gestalt der “ Anne Will “ als einheitlich laut posaunenden Zentralorgan, AfD hassender, LinksGrüner Politik darstellt, entlarvend auch z.B. die
    Körpersprache der“ Anne Will “ beim “ vier Augen “ Interview mit der Thunberg Greta, die“ Will “ war ja fix und fertig, ekstatisch verzückt, gehemmt und verschüchtert, und voller Bewunderung und Begeisterung gegenüber dieser bauernschlau kindischen Heilsbringerin aus dem Norden

  47. Wenn sich die Republik einmal am Tag eine Stunde nicht bewegen würde

    Ich mache das alle 24 Stunden (= 1 Tag) regelmäßig. Nennt sich „Schlaf“.

  48. Babieca 1. April 2019 at 13:32
    Smile 1. April 2019 at 11:59
    Gibts eine Auswertung, wieviele Dutzend Mal der unrasierte Trinker (Startseite von ihm bis vor kurzem: mit Bierflasch in der Hand dabei schön das Etikett des Biers Urstrom Schleichwerbungs-gerecht in die Kamera haltend!) von der Pädopartei dieses Jahr schon in Quark-Shows war?!?
    ———-
    Es wird ihm so gehen wie seinerzeit dem Messias Barack Obama: Die Medien hatten die Nase gestrichen voll von der ihnen von ihren Besitzern geforderten Obama-Beweihräucherung. Die Raute des Grauens möchte auch nicht gern, daß die Grünen stärkste Partei werden, also, abwarten!

    Wie Robert Habeck auftritt, das war modern im Berlin der 70er Jahre, allerdings nicht in der Politik, sondern in Kreuzberger Kaschemmen. Die sind nun also auf deutschen Regierungsbänken angekommen. Paßt!

  49. Der Unglaeubige Fritz 1. April 2019 at 13:29

    Ein Positives hat das aber. Vor uns Idioten braucht dann keiner auf der weiten Welt mehr Angst haben. Der „Nazi“ wird bald vergessen sein, wird abgelöst vom Volltrottel.

    Das ist wohl auch Sinn und Zweck der großen deutschen Büßer-Übung.

  50. Eilt!

    Vermutlich 33jähriger Sachse, von Merkel-Asylanten in Zwickau brutal niedergestochen, er liegt mit lebensgefährlichen Veretzungen auf der Intensivstation.

    Die Mordkommission ermittelt.

  51. Waldorf und Statler 1. April 2019 at 13:39

    Das ist natürlich auch alles einstudiert, wie sich die Moderatoren gegenüber den einzelnen Talk-Gästen zu verhalten haben.
    Bei Grünen, Linken und Roten ist Extase angesagt, bei der AfD Abfälligkeit.

  52. BePe 1. April 2019 at 13:07

    Greta Norris-Thunberg plagiiert nicht, alle anderen plagiieren Greta Norris-Thunberg.
    :mrgreen:

  53. Dortmunder1 1. April 2019 at 13:35

    Vorsicht! Gewaltiger Unterschied!

    Hinter Greta steht nee ganze Industrie die ein Interesse am Greta-Hype hat. Z.B. die Finanzindustrie, Stichwort CO2-Zertifikate. Mit Malala kann man kein Gels verdienen, es gibt eher nix als Ärger mit einem wütenden Islammob wegen Beleidigung des Islam. Greta hingegen erfordert nur Gratismut, man darf sogar ohne Konsequenzen zu befürchten die Schule schwänzen, man kommt in die Zeitung, kann bei FfF Karriere machen als Junge Klima Pionierin usw..

  54. nicht die mama 1. April 2019 at 13:57

    “Atomkraft kann ein Teil einer Lösung ohne fossile Brennstoffe sein.“

    Nimm z.B Gretas Atomkraftargument. Das höre ich schon seit min. 10 Jahren, und die Greta hört es sicher auch.

  55. .
    Toll, daß es
    das Klima gibt !
    So kann ma super
    den wahren Konflikt
    verschleiern, der zwischen
    der orientierungslos gewordenen
    Moderne und sorgsam gepäppelten
    Archaikern ausgebrochen ist, die mit
    unbegrenztem Vermehrungsdrang sich
    anschicken, die zivilisierte Welt quasi
    zu überschwemmen und für lange
    Zeit zu reprimitivisieren. Und das
    vorwiegend über den Ansatz,
    daß sie die Frauen unter
    der Knute halten und
    zwingen, furchtbar
    fruchtbar zu sein
    und viele Söhne
    zu gebären.
    .

  56. In der guten alten Zeit der Literatur bedurfte es einen ganzen Hofstaat um den Kaiser von der Pracht seiner nicht vorhandenen Kleider zu überzeugen.

    Im III. Jahrtausend genügt eine einzige Bundeskuh samt ihrer Strichjungen um das gesamte deutsche Volk, die EU und gewisse Reste der restlichen Welt vom Schick der nichtvorhandenen, menschgemachten Klimalüge zu überzeugen.

    Mein Beitrag zum Klimaschutz:
    1) Deutschland verzichtet auf sinnlose Aussenhandelsüberschüsse incl Waffenexporte
    2) Deutschland lässt Neger, Bürger Afrikas, dort wo sie bisher gut und gerne, vor Allem aber ohne Heizung leben konnten.
    3) In Zukunft darf es nur noch neue Gesetze geben mit denen tatsächlich die Umwelt geschohnt und Rohstoffe eingespart werden.

  57. Laut Forschern der University of Iceland werden ALLE isländischen Gletscher in diesem Jahr expandieren. Dies wäre das erste Mal, dass die Gletscher seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr schrumpfen.
    Soviel zu Erderwärmung !!!
    Zu Kernenergie:
    Was nutzt uns wenn wir alle Kernkraftwerke abschalten und unsere nachbar Frankreich 56 hat in Betrieb????

  58. @ pro afd fan … at 13:50……Das ist natürlich auch alles einstudiert, wie sich die Moderatoren gegenüber den einzelnen Talk-Gästen zu verhalten haben….

    ja ganz genau, es ist eben ein Theater, ein Bühnenstück für das Volk welches man unterhalten muß, bei Talksendungen dieser Art hätte ich persönlich ganz gern eine einzig starre Kamera die den gesamten Gesprächsverlauf der Gesprächsteilnehmer komplett aus einer Perspektive allein zeigt, so kann man auch das Verhalten der anderen anwesenden Gäste, die eben nicht direkt beim reden beteiligt sind sehen, denn manches Benehmen von diesen Teilnehmern sagt mehr aus als gesprochene Worte, siehe diesen selbstgefällig frech, stets sich permanent von anderen genervt fühlenden, zurückgelehnten grünen Habeck

  59. @Dortmunder1 1. April 2019 at 13:35

    „Irgendwann wird eine „neue Sau durchs Dorf gejagt. Die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai lebt auch wieder in ihrem pakistanischen Heimatort. Bei der hat man auch vom Friedensnobelpreis gesprochen. Die ist aber im Gegensatz zu Greta Thunfisch auf dem Boden der Tatsachen geblieben, die hätte niemals den Präsidenten der USA beleidigt.“
    Malala Yousafzai hat den Friedensnobelpreis bekommen, lebt in Birmingham und hat dem Präsidenten ordentlich Konter gegeben.

  60. Hotjefiddel 1. April 2019 at 13:20

    2-224 1. April 2019 at 11:41
    Lieber Herr Bartels.
    Bitte schreiben Sie so, dass es auch ohne LSD verständlich ist, oder lassen Sie es ganz. Den stream of consciousness überlassen Sie bitte James Joyce.
    ———-
    Mit welchem Recht geben Sie einem PI Autor Anweisungen, wie er zu schreiben hat? Sind Sie Funktionär der Grünen? Es gibt folgende Möglichkeiten: den Artikel nicht zu lesen, ihn zu lesen und den Inhalt zu kommentieren/kritisieren, ihn zu lesen und die Fre..e zu halten oder selbst einen Blog zu betreiben.

    Such Er sich was aus!

    Er könnte sich z. B. auf das vielbeschworene Recht der freien Meinungsäußerung beziehen. Als Leser einen schreibenden Journalisten oder Autoren für seine schlechte Schreibe zu kritisieren, war hierzulande, also in der guten alten Bundesrepublik Deutschland – <3 West Germany <3, schon immer möglich gewesen.

    In der DDR mag das früher anders gewesen sein. In Reichsbürger-Patriotenhausen im Walde vielleicht heute wieder.

    Ansonsten gebe ich Ihnen recht. Man muss als Leser froh sein, dass sich Ehrenamtliche für diesen Job finden. Da muss man bei den starken Qualitätsschwankungen in der Produktion auch mal ein Auge zudrücken können. Nicht jeder kann so gut auf die Zwölf schreiben wie Cantaloop und ein paar andere.

  61. Ich habe mir „die Will“ nur teilweise angetan, bin aber in meinen düstersten Erwartungen nicht enttäuscht worden!

    Wenn Jeanne d´Arc, die „Jungfrau von Orleans“, Stimmen hörte, und Maria Bernadette Soubirous in Lourdes mehrere Marienerscheinungen hatte, so tun es bei Gretl Thunberg schon das Asberger Syndrom und der Autismus!
    Die lassen das Mädchen „alles schwarz-weiß sehen“ und „radikal zuspitzen“, was ansonsten nicht unbedingt als Tugend gilt, außer, es dient der politischen Korrektness und linksgrünem Moralimus!

    Da saß denn die interviewende Kampflesbe Will ehrfurchtsvoll vor dem zurückgebliebenen Kind und lauschte mehr, als dass sie zu fragen wagte, als wäre sie bei einer Audienz beim Dalai Lama oder dem Papst. Oder als würde der mumifizierte Leichnam Wladimir Iljitsch Lenins zu ihr und über sie „zu den Menschen sprechen“.

    Passt in eine Zeit, in der Gott tot ist – und Mohammed und Jesus seine Propheten!

    Auch, wenn nach über dreihundert Jahren abendländischer Aufklärung und Emanzipation linke, grüne und linksliberale „Politiker“, „Qualitätsjournalisten“ und ZEITgeist-„Philosophen“ bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit ausgerechnet für „Glaubens- und Religionsfreiheit“ eintreten, um die sprenggläubigen Anhänger des ISlamischen Obskurantismus nicht zu kränken und zu beleidigen.

    In solchen Zeiten, in denen allenthalben das Mittelalter wiedergeboren wird – „mit anderen Mitteln“ freilich – kann auch „die Wissenschaft“ nicht abseits stehen!

    Nicht nur die wie Pilze nach dem Regen sprießenden Hogwarts-Fächer irgendwelcher „Sozialwissenschaften“, mit ihren komfortabelst öffentlich alimentierten „Armuts-„, „Konflikt-„, „Migrations-“ und „Sprachforschern“, „Medien-“ und „Genderexperten“ sowie anderem Scheißdreck, sondern sogar die letzten echten Naturwissenschaftler, sofern´s die „noch“ gibt, wie „Papa Lesch“, der eigentlich von der Gewaltigkeit des gekrümmten Raums her religiösen Erweckungen gegenüber unempfänglich sein müsste!

    Aber auch er vertritt mittlerweile den linksgrünen Regenzauber, wonach die ganzen Steuer- und Leistungs-Normalos ihre doofen Autos gefälligst abzuschaffen haben und die läppischen fünfzig, siebzig oder über hundert Kilometer täglich zur Arbeit zu Fuß oder auf dem Fahrrad zurückzulegen, auf dass es auf den Fidschi-Inseln weniger und auf Mali mehr regnet. Aber vorher bitte die systemkonform „rebellierenden“ Clearsil-Sprösslinge mit dem Auto zur Klima-Demo fahren!

    „Hilfreich“ ist es dabei natürlich auch mittelfristig, wenn wir weißen Europäer uns nicht nur aus der Geschichte und aus dem von uns bestimmten Geschehen, sondern von der Erde komplett zurückziehen würden, damit zum Beispiel die Muslime, die sich in nur fünf Generationen von 150 Millionen auf 1,5 Milliarden vervielfältigt haben, in ihrer Entfaltung und Ausbreitung nicht behindert werden, und die ganze Welt nach Vorbild des Nahen und Mittleren Osten in eine malerische Wüstenlandschaft transformiert werden kann!

    Die andere grüne Bewegung, der ISlam, kam bei der Will diesmal aber gar nicht vor; wir sollten ihn aber im Kopf behalten!

    Die GRÜNEN, die von den Medien zur künftigen „Volkspartei“ (ohne Volk) großgeschrieben werden, waren ernsthaft betrachtet, noch nie so extremistisch wie heute: von wegen „bürgerlich“, bloß weil die Merkill-Union mit ihnen koalieren möchte und selber durch und durch eingegrünt wurde!

    Wie der „moderne Sozialismus“ mit Marx, Engels und Co., und der antisemitische Radikalfaschismus des National-Sozialismus in Deutschland ihre blutigen „Siegeszüge“ begannen, so entstand auch die grüne Bewegung hierzulande, die eifrigst dabei ist, sich als zivilisationszerstörende Internationale zu etablieren. Kein Zufall, dass zur Ablenkung die „Qualitätsmedien“ gerade eine „Nazi-internationale“ imaginieren.

    Im Gegensatz zur traditionellen, „theorielastigen“ Linken, hat der grüne Extremismus immer schon über seine Ideologieversatzstücke eine quasi-religiöse Erlösungsmystik zelebriert – samt dazugehörender tugendterroristischer Unduldsamkeit!
    Dass er sich dabei mit dem ebenfalls grüngefärbten ISlam bestens versteht, der weniger Religion als Ideologie ist, ist kein Zufall! Sein ideologischer Charakter ist übrigens das einzige Zugeständnis an „Modernität“!

    Die „Diskussion“, die Haseloff und Kubicki anstoßen wollten, dass auch „ernst und gutgemeinte Ziele“ (Blablabla) „Rechtsbrüche nicht rechtfertigen“ dürften, ist schon längst (wieder) „von gestern“!
    Von daher ist Wachsamkeit geboten – nur von wem!? Von einem Staat, der sich selber abschafft!?
    Extremistische Bewegungen handelten immer in totalitärer Selbstermächtigung, nicht nur gegen echte und vermeintliche „Unrechtsregime“, sondern auch gegen demokratische Rechtsstaaten.

    Allerdings sollten vielleicht „wir blöden“ arbeitenden, Steuern und Abgaben zahlenden, rechtstreuen „Normalos“ soviel davon lernen, dass es nicht langt, (vielleicht) populistisch zu wählen, sondern darüber hinaus gegen die systembedingten Schweinereien und Einschnitte in unsere Lebensverhältnisse – von „Eurorettung“ und ruinöser Nullzins“politik“ über Arbeitsplatzvernichtung durch De-Industrialisierung, steigende Heiz-, Energie- und Spritkosten bis hin zu einer feindlichen Übernahme durch den ISlam – auf die Straße zu gehen.
    Wie es die Gelbwesten in Frankreich vormachen. Oder unsere Kiddies…

  62. Man muss sich ernstlich fragen: Schulschwänzen – spielt es überhaupt noch eine Rolle? Bei all der politisierten Gehirnwäsche – was lernen die Kinder überhaupt noch Nützliches heutzutage?

    Wiel lange noch bis wir auf dem Niveau der arabischen Länder anlangen, wo die Menschen einfach dumm bleiben weil sie in den Schulen kaum etwas außer dem Koran lernen? Unsere Schüler bekommen auch meist nur noch Religion eingetrichtert: Klima-Religion, Gender-Religion, Multikulti-Religion. Was Wunder dass es beim ABC hapert?

  63. Jetzt legt der ZDF-Zwerg aber erst richtig los mit „seiner“ Klima-Apokalypse: „Die Wirtschaft wächst … Die Autos werden immer größer … Flugverkehr wie nie … Die einzige Möglichkeit, das zu stoppen: Eine radikale Stunde pro Woche Pause von allem.“

    ————————————
    Aah, deswegen will die Gewerkschaft die 36,5 h Woche!?!

  64. Smile 1. April 2019 at 11:59

    Gibts eine Auswertung, wieviele Dutzend Mal der unrasierte Trinker (Startseite von ihm bis vor kurzem: mit Bierflasch in der Hand dabei schön das Etikett des Biers Urstrom Schleichwerbungs-gerecht in die Kamera haltend!) von der Pädopartei dieses Jahr schon in Quark-Shows war?!?
    =====================
    ich weiß was er werden will
    Henker, äh Junker Nachfolger, also EU-kommissar…

  65. @ 2020 1. April 2019 at 15:04

    Mit Ischias kann Habeck noch SPD-Vorsitzender werden. 100% sind möglich.

  66. Haremhab 1. April 2019 at 15:09
    @ 2020 1. April 2019 at 15:04

    Mit Ischias kann Habeck noch SPD-Vorsitzender werden. 100% sind möglich.

    Mit Ischias kann man ALLES werden, auch das:
    Der PI-NEWS-Mann

    🙄

  67. Hier werden propagandistisch die nächsten Steuererhöhungen wegen „Klima“ vorbereitet, damit man den Asylzirkus noch ein paar Jahre länger finanzieren kann.

  68. Die Klimaautistin Greta war also nicht bei der Lesbe Anne Will.

    Die Verantwortlichen in der ARD haben sich wohl eingenässt. Mit der heftigen Gegenwer haben sie nicht gerechnet. Die dummdreiste Klimalüge kommt endlich auch bei den deutschen Gutmenschen als das an, was sie ist:

    EINE DUMMDREISTE LÜGE!

  69. Ich entschied mich, die Sendung nicht zu schauen. Hätte ich das getan, wäre diese Nachlese des Autors Peter Bartels so notwendig gewesen, wie eine Dosis Penizillin. Vom Anne gucken kann man krank werden, wenn nicht umgehend nach der Sendung eine Behandlung erfolgt. Da durch Guckverzicht eine Behandlung bei mir nicht nötig war, verbuche ich diesen Artikel als Genussmittel. Danke dafür!

  70. Da schreit ein autistisches Schwedenmädchen:
    „Panik, Panik“,
    und schon laufen 15.000 Menschen kopflos hinter her.
    Oder sollte man lieber 15 Millionen nennen.
    50 Millionen wären, beim Volk der Angsthasen und Lemminge,
    auch möglich.

  71. Fernsehfritze Harald Lesch erinnert mich an den Lyssenkoismus. Der Begründer Trofim Denissowitsch Lyssenko wurde von Josef Stalin geliebt und gelobt. Lyssenko kämpfte gemäß der Ideologie der roten Obrigkeit gegen „faschistische“ oder „bourgeoise“ Wissenschaft sowie gegen jene Biologen, die sich mit Genetik befassten. International renommierte Wissenschaftler wie Solomon Levit, Grigori Lewizki, Isaak Agol, Georgi Nadson, Nikolai Wawilow, Georgi Nadson, Nikolai Kolzow wurden verhaftet und unter dem Vorwand liquidiert, als Klassenfeinde Sabotage gegen die herrschende Ideologie verübt zu haben.

    Trofim Denissowitsch Lyssenko und der Lyssenkoismus sind für mich Paradebeispiele heutiger, ideologisch bedingter Pseudowissenschaft.

  72. Ich zitiere aus „BILD“:

    Schon wieder eine Panne am Regierungsflieger „Konrad Adenauer“! Beim ersten Dienstflug nach einer viermonatigen Generalüberholung hat es gleich wieder einen Zwischenfall gegeben.

    Maas verpasste deswegen den Auftakt einer informellen Sitzung des UN-Sicherheitsrats. Er ist nach New York gekommen, um den Vorsitz in dem wichtigsten Gremium der Vereinten Nationen zu übernehmen, den Deutschland zum ersten Mal seit fast sieben Jahren innehat.

    Der Airbus mit Außenminister Heiko Maas (SPD) an Bord war am frühen Montagmorgen in Berlin losgeflogen. Die „Konrad Adenauer“ war generalüberholt worden, nachdem sie Ende November mit Bundeskanzlerin Angela Merkel an Bord auf dem Weg zum G20-Gipfel in Buenos Aires Probleme hatte. Merkels Flug wurde abgebrochen und die Maschine zum Flughafen Köln/Bonn geleitet.

    Braver Airbus. Brav…brav…

  73. eins ist gut:
    wenn die Alten Weißen Männer nicht mehr zu tun haben,
    können sie auch nicht mehr zahlen.
    Vielleicht gibt es dann Rückzüchtungen!

  74. @ DFens 1. April 2019 at 17:47
    Fernsehfritze Harald Lesch erinnert mich an den Lyssenkoismus. Der Begründer Trofim Denissowitsch Lyssenko wurde von Josef Stalin geliebt und gelobt. Lyssenko kämpfte gemäß der Ideologie der roten Obrigkeit gegen „faschistische“ oder „bourgeoise“ Wissenschaft sowie gegen jene Biologen, die sich mit Genetik befassten. International renommierte Wissenschaftler wie Solomon Levit, Grigori Lewizki, Isaak Agol, Georgi Nadson, Nikolai Wawilow, Georgi Nadson, Nikolai Kolzow wurden verhaftet und unter dem Vorwand liquidiert, als Klassenfeinde Sabotage gegen die herrschende Ideologie verübt zu haben.
    Trofim Denissowitsch Lyssenko und der Lyssenkoismus sind für mich Paradebeispiele heutiger, ideologisch bedingter Pseudowissenschaft.

    =======================
    Dem möchte ich widersprechen!
    Lesch ist ja Physiker oder sogar Astrophysiker. Jedenfalls sind seine Erklärungen des Kosmos (gekrümmter Raum, Raum-Zeit-Problematik) in der Regel eher faszinierend; umso bedenklicher, wenn er sich der linksgrünen Klima-Ersatzreligion zur Verfügung stellt.

    Natürlich gibt es derzeit eine Erwärmung, die es bereits um das Jahr 1.000 gab, als Grönland noch grün war und in Schottland Wein angebaut wurde.
    Und selbst wenn die Klimaerwärmung „zum Teil menschengemacht“ wäre, ist es völlig idiotisch bei uns den mobilen Individualverkehr einzuschränken oder zu beenden, ebenso unsere industriellen Grundlagen, während in Afrika und in den ISlamischen Ländern die Bevölkerungen explodieren, was Papst, Rot-Grüne und Muselvertreter unisono als ganz, ganz tolle Bereicherung feiern.

    Diese Bevölkerungsexplosionen setzen im Übrigen ein Mehr an Pharma- und chemischen Industrien voraus, einschließlich forcierte Gentechnologien, statt deren linksgrüne Verteufelung, so als könnten sechs, sieben … zwölf Milliarden Menschen ausnahmslos „bio“ ernährt werden!

    Ein weiterer Aspekt bei der Klima-Ersatzideologie, bei der die Schulschwänzerstrategien eigentlich nur sinnbildlich sind, ist die Bildungsmisere im Land, so dass sogar die ZEIT gerade titelte, „werden wir dümmer?“, was man angesichts der massiven Ansiedlung bildungsferner und wissensresistenter Muslime (auch in zweiter, dritter, vierter Generation!) eindeutig bejahen muss (und was auch Sarrazin nachgewiesen hat).

    Aber auch „unser biodeutscher“ Nachwuchs strebt nicht in zukunftswichtige MINT-Fächer, sondern „will mal irgendwas mit Medien“ machen, ohne noch zwei zusammenhängende Sätze fehlerfrei formulieren und niederschreiben zu können!
    Nun ist er auch noch freitags für einen Unsinn auf der Straße.

    Da werden schon die Kleinsten vornehmlich von Lehrerinnen hingekarrt, damit sie „Demokratie lernen“ sollen.
    So gesehen wäre die DDR ein demokratisches Musterland gewesen – was ihre Anhänger in Ost und West ja behaupteten und manche bis heute behaupten -, weil dort schon die Kleinsten unentwegt „für Frieden“ demonstrieren mussten.
    Die Luftblasen totalitärer Indoktrination sind austauschbar: Frieden, Klima …

    Den Lyssenkoismus, infolge dessen „Forschungen“ Generationen von Ratten und Mäusen die Schwänze abgeschnitten wurden, um das Primat von Umwelteinflüssen „nachzuweisen“, sehe ich heute vor allem beim Gendermainstreaming am Werk. Das schafft sogar, was der Lyssenkoismus nicht vermochte: Kunst-Anthropoiden mit „Geschlechterbildern“, die nicht einmal Science-Fiction-Autoren erfinden konnten!
    Und das durch Leute, die gegen „Genforschung“ sind!

  75. 0Slm2012 1. April 2019 at 18:38

    Lesch war einmal in seinem Fachgebieten Kosmologie und Astrophysik als Populärwissenschaftler halbwegs vorzeigbar. Auch die Interviews Mitte der 1990-er spät in der Nacht im BR waren meistens anständig. Er war ja der Nachfolger des Fernsehwissenschaftlers Joachim Bublath. Das ist aber lange her. Fachlich ist Lesch selbst auf seinem Gebiet nicht mehr auf der Höher der Zeit. Ich habe mir einige Transkripte von Vorlesungen von Lesch, die er jüngst an der Uni in München hielt, vorgenommen. Lesch gibt ein Beispiel dafür, wie sich wissenschaftliche Tugend und Methodik der herrschenden Ideologie unterwirft.

  76. Lieber Herr Bartels,
    inhaltlich sind wir glaube und hoffe ich auf der gleichen Linie. Nur Ihr Stil ist für mich schwer lesbar und Inhalt manchmal schwer begreifbar, was ich schade finde. Ich habe nicht die Geduld Ihre Artikel bis zu Ende zu lesen, da ich fast jeden Satz 2 bis 3 mal durchlesen muss, um den Inhalt zu verstehen. Verstehen Sie das nicht als Kritik. Es ist meinerseits nur eine Rückmeldung von einem treuen PI-Leser.

  77. ridgleylisp 1. April 2019 at 14:32

    Man muss sich ernstlich fragen: Schulschwänzen – spielt es überhaupt noch eine Rolle? Bei all der politisierten Gehirnwäsche – was lernen die Kinder überhaupt noch Nützliches heutzutage?
    ++++++
    Das dürfte ganz davon abhängen, ob freitags Mathe, Physik, Chemie, Biologie – oder eben DDR-Bürgerkunde auf dem Stundenplan steht.

  78. @ DFens 1. April 2019 at 18:54

    „Lesch gibt ein Beispiel dafür, wie sich wissenschaftliche Tugend und Methodik der herrschenden Ideologie unterwirft.“

    So sieht es aus. Der Verschwörungsleugner und Hauptstrommedien-Hansus-Wurstus Harald Lesch gehört in eine Reihe mit Richard David Precht, Guido Knopp, Sebastian Bartoschek, Rayk Anders und Ranga Yogeshwar.

    Leschs Kosmos: Verschwörungstheorien auf dem Prüfstand:

    https://www.youtube.com/watch?v=PdB-6XWhLPE

  79. @ Hotjefiddel 1. April 2019 at 13:20

    „Mit welchem Recht geben Sie einem PI Autor Anweisungen, wie er zu schreiben hat?“

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    „Sind Sie Funktionär der Grünen?“

    Ein Funktionär der Grünen hätte seine wahre Freude daran, hier auf die Artikel von Herrn Bartels zu stoßen.
    Mangelhafte Beherrschung der Rechtschreibung, jede Menge unappetitliche Schlüpfrigkeiten und Häme der niedersten Art. Dazu noch eine Witzechkeit, die keine Grenzen kennt.
    Er verkörpert sozusagen den Prototyp des „alten weißen Mannes“, den es zu bekämpfen gilt.

  80. @ DFens 1. April 2019 at 18:54:
    0Slm2012 1. April 2019 at 18:38
    … Lesch gibt ein Beispiel dafür, wie sich wissenschaftliche Tugend und Methodik der herrschenden Ideologie unterwirft.

    ==================
    Schon richtig, aber „Lyssenkoismus“ ist im Zusammenhang mit Leschs ideologisierter bzw. neu-religlöser politischer Stellungnahme trotzdem etwas zu hoch gegriffen!

    Da müsste er mit seinem Fachgebiet schon versuchen, nachzuweisen, dass der Mond ein grüner Käse oder die Erde eine Scheibe ist – oder für Hörbigers „Welteislehre“ eintreten, an die einflussreiche Vertreter von Hitlers National-Sozialismus ähnlich fest glaubten, wie der Stalin´sche National-Sozialismus an den Lyssenkoismus!

    Lyssenkoismus, gerade in seiner „biologischen“ Konstruktion, findet idealtypisch heute mit dem Gendermainstreaming statt.

    Lesch müsste aber als „wissenschaftlicher“ Kopf ähnlich von Grauen erfasste werden, wie beispielsweise ich bei der Lektüre von Lovecrafts „kosmischem Horror“, wenn er die zunehmende Verblödung in der Gesellschaft betrachtet, von der die ISlamisierung ein Aspekt, eine zivilreligiöse Klima- und Multikultiideologie mit ihrem linksgrünen Tugendterror in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen der andere ist, mit Jugendlichen, die Gangsta, Germanys Next Superstar oder youtuber werden wollen. Oder „irgendwas mit Medien“ machen.
    Die Schulstreiks sind da eher symptomatisch.

    Die quasi-religiöse Aufladung der Gesellschaft zeigt, dass heute Aufklärung und Emanzipation eindeutig nach „rechts“ geruckt sind.
    Ganz so wie Hegels „Weltgeist“ mit seinem „Sieg der Vernunft“, übrigens immer ein ausschließlich abendländisches Entwicklungsmodell, nachdem vor allem die ISlamische Welt durch Stagnation und Versiegelung gekennzeichnet ist. Die jetzt verbreitete linksgrüne Ersatzreligion ebenfalls!
    😉

  81. Anscheinend war der Lesch noch nie in Amerika, wenn der das mit dem Sturm tatsächlich gesagt hat.
    Ich erinnere mich noch an die Grundschule. Da gabs im Deutschunterricht eine Geschichte von den kleinen Schweinchen und vom Wolf. Die bauten eins aus Stroh, eins aus Holz und eins aus Stein. Klar, dass der Wolf
    an das Stroh und Holzhaus nur mal schnell hinhusten musste um es einzureissen. So siehts in Amerika halt auch überwiegend aus, Die Häuser sind fast alle aus Holz, zwar billig aber halt auch leicht durch nen ordentlichen Sturm einfach wegzublasen. Klar würde auch ein Steinhaus beschädigt, aber die Schäden beschränken sich weitgehend auf Fenster und wenns schlimm kommt das Dach.

    Hotjefiddel 1. April 2019 at 13:35; Glaub ich nicht, Marokkaner haben nen französischen Pass, deswegen sind die nicht illegal, also laut Gesetz, tatsächlich natürlich schon. Wieviele sind in der Zwischenzeit wohl schon bei uns? Und gilt die Freizügigkeit auch für Afrikaner.

    Weisses Blatt 1. April 2019 at 14:50; Ach, Fluchverkehr wie nie. Letztes Jahr ist Air-Berlin pleite gegangen, vor ein paar Tagen Germania und erst gestern irgend ne ausländische Gesellschaft Loxx oder irgendwas in der Richtung. Dem FH Nürnberg verregnet das natürlich ordentlich die Bilanz, nachdem er letztes Jahr das erfolgreichste seiner Laufbahn hingelegt hat. Auf andere von diesen Gesellschaften ehemals bediente Flugplätze wird sich das auch entsprechend auswirken.

    DFens 1. April 2019 at 17:54; Wenigstens hat der Flieger Charakter, ich würd mich auch weigern, solche unsympathologischen zu befördern.

    0Slm2012 1. April 2019 at 18:38; Heute war in irgendnem Programm, wahrscheinlich DMax, oder irgendein RTL-Ableger so ein Test, welches Geschlecht intelligenter ist. Da waren ein paar Praxistests, die pari ausgingen. Danach hätten die Männer einen IQ von 100, die Frauen von 97. Bedenklich, da wir vor kurzem noch nen IQ von 105 hatten. Ich hab nur die letzte Übung gesehen, da mussten die so ein Selbstaufstellzelt wieder zusammenfalten. Das soll, wenn man weiss wie, innerhalb ner Minute gehen, wenn nicht kann man auch schon mal ne Viertelstunde brauchen.

  82. Die Talkshow „Anne Will“ ist völlig überflüssig und zu nichts zu gebrauchen, es sei denn, man will einen zuverlässigen Gradmesser um festzustellen, wie weit die linksgrüne mediale Verblödung bereits fortgeschritten ist. Dafür eignet sich die Sendung allerdings hervorragend.

  83. 0Slm2012 1. April 2019 at 21:28

    Einiges ist gewiss zu hoch gegriffen. Lyssenkoismus assoziiere ich jedoch dahingehend, wie Lesch als Wissenschaftler mit konträren Positionen umgeht und Argumentation durch Agitprop überformt bzw. ersetzt, indem er sich in den Dienst der angesagten Ideologie stellt. Scheint sich für Lesch auch zu lohnen. Glasklar ist, wenn er nicht mehr mitsingt, gibt es keine TV Mugge mehr.

    Zum letzten Absatz: Ja. So ist es denn wohl. Bleibt zu hoffen, dass dieses Potential – dieser geistige Aufbruch an Relevanz und Einfluss gewinnt. Die Gegenseite liefert hierzu alles nötige: Paralyse!

  84. @ uli12us 1. April 2019 at 21:56

    „Bedenklich, da wir vor kurzem noch nen IQ von 105 hatten. Ich hab nur die letzte Übung gesehen, da mussten die so ein Selbstaufstellzelt wieder zusammenfalten. Das soll, wenn man weiss wie, innerhalb ner Minute gehen, wenn nicht kann man auch schon mal ne Viertelstunde brauchen.“

    IHR – SIE und wer genau bitte noch? – hattet vor Kurzem immerhin noch einen IQ von 105. Das wäre natürlich schon eine Erklärung, warum Sie sich die Sendungen von Bertelsmann (RTL) oder Dmax anschauen.

  85. Es vergeht aber auch nicht eine Talkshow in der dieser Deutschhasser oder ein anderes Mitglied dieser pädophilen Schwuchtel-Partei nicht anwesend ist…zum kotzen wie der ÖRR diese A….löcher zwecks Beeinflussung immer wieder auf die Tapete bringt…

  86. @ Metal-Juergen 2. April 2019 at 04:38
    Wie tief ist Lesch gesunken.
    Vor 10 Jahren hielt ich noch große Stücke auf ihn.
    Der Typ kennt die Daten und weiß genau, wann was abgeht!
    Trotzdem verarscht er die Menschen, und erzählt was
    von der möglichen Klimarettung durch Konsumverzicht.
    Er hätte besser Seelsorger werden sollen, denn er hat
    keinen Arsch in der Hose die Wahrheit zu sagen.
    =======================
    Der Lesch, wie viele Intellektuelle unterwirft sich der linksgrünen Ideologie, die von den „Qualitätsmedien“ – und wie wir sehen, auch an den Schulen – genauso verbreitet wird, wie der „Marxismus-Leninismus“ in der DDR in sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen!

    Dieser hatte aber wenigstens seine „philosophischen“ und „pseudo-wissenschaftlichen“ Grundlagen und stand nicht komplett im Gegensatz zu wissenschaftlichen Erkenntnissen wie zum Beispiel Einsteins Relativitätstheorie und dem gesunden Menschenverstand, weswegen ja viele auf ihn hereinfielen, selbst noch als er sich als Anachronismus herausgestellt hatte!

    Augenblicklich erleben wir, dass die GRÜNEN als „Projekt“ befördert werden, dass sie selbst Mühe haben, organisatorisch und niveaumäßig mit dem ihnen zugeschanzten Machtzuwachs Schritt zu halten: Eine „Volkspartei“, die das Volk hasst!

    Eine ganze Zeitlang ging der Erfolgskurs der GRÜNEN vorwiegend zu Lasten ihrer rot-linken Konkurrenten von SPD und Linksparte, aber inzwischen sogar von Merkills Unionsparteien.
    Dass die Weichen „alternativlos“ auf „Grün-Schwarz“ gestellt werden, haben inzwischen auch „Onkel Fritze“ und „Tante Lieschen“ mitgekriegt.

    Wenn Merkill „Erichs Rache“ war, so ist Grün-Schwarz – Angies Rache!

    Die GRÜNEN sind natürlich heute noch extremistischer, als sie es jemals waren!
    Ihr vermeintlich „bürgerlicher“ Charakter zeigt nur, dass ein linksliberales Spießertum mit seinem ZEITgeist erfolgreich grün eingefärbt wurde.

    Im Moment wird sogar an so etwas wie einer „grünen Internationale“ mit der Thunberg als „heiliger Jungfrau“ gebastelt, während die „Qualitätsmedien“ nach Christchurch/NZ schon einmal mit einer imaginierten „Nazi-Internationale“ einen Kontrapunkt setzen. Denn manichäistische Weltbilder brauchen neben „dem Guten“ immer „das Böse“.

    Wie bei Merkills „Willkommemskultur“ soll auch mit der grünen Bewegung einmal mehr die Welt am „deutschen Wesen“ genesen!
    Die deutsche Sozialdemokratie als Stolz der „ersten Internationale“ und der National-Sozialismus, der während des Kriegs „europäische Visionen“ entwarf, sogar einen arischen Universalismus, waren kaum „erfolgreicher“ als die GRÜNEN als sektenhafte deutsche Bewegungspartei mit einer linksgedrehten Ersatzreligion, so dass es inzwischen auch in der Mongolei und auf Taiwan, in der Republic of China, „grüne Parteien“ gibt.

    Für UNS ist das nicht das Schlechteste!
    Die GRÜNEN sind und bleiben Verbots- und vor allem Verzichtspartei!
    Mit dem verordneten Konsumverzicht, dessen Prediger bis „68“ zurückreichen, soll unverhohlen vor allem die erwerbstätige Mehrheitsgesellschaft getroffen werden, die sowieso der erklärte Hauptgegner „grüner Politik“ ist, die vorrangig asoziale, exotische und kriminelle Randgruppen und Minderheiten fördert.

    Die grüne Ideologie – im Gegensatz zu anderen linksradikalen Ideologien – ist und bleibt vor allem eine Art Ersatzreligion mit einem verlogenen, selbstgerechten Absolutionssystem (grün wählen = guter Mensch sein) und mit jeder Menge dummdreister Ignoranz und moralistischer Unduldsamkeit, was nicht zuletzt „zu Widersprüchen in der linken Szene, also gegenüber SPD und Linkspartei führt“, wenn man es marxistisch ausdrücken wollte.

    Diesen grünen Popanz überall zu entlarven und zu überwinden, ist unsere Aufgabe!

  87. Wieder einmal eine herrlich giftige Talkshow-Rezension von Peter Bartels. Ich weiß gar nicht, wie Bartels es schafft, sich diesen Sondermüll immer bis zum Ende anzuschauen. Andererseits: Es ist ja sein Job!

Comments are closed.