Merke, deutscher Michel: Islamindoktrination in der Moschee schwänzen ist böse, Schule schwänzen "für das Klima" gut!

Von CHEVROLET | Früher war das alles ganz einfach, als Grundschüler machte man eine Exkursion mit dem Linienbus auf einen Bauernhof, damit die Stadtkinder mal sehen konnten, wie es auf dem Land im Kuhstall ist, oder mal in den Zoo oder allerlei andere Ausflüge.

In diesen Tagen ist eine Schul-Exkursion eine hochpolitische Angelegenheit, mit der die links-grün verblendete Alt-68er-Lehrerschar ihre politischen Ideologien durchsetzen kann, und damit auch der Regierung folgt, die alles ach so bunt haben will. Da steht dann statt Bauernhof ein Moschee-Besuch auf dem Exkursionsprogramm.

In ganz Buntland ist das Realität, auch im beschaulichen Schleswig-Holstein. 2016 sollte eine Klasse eines Gymnasiums zwangsweise die Moschee der extremistischen Milli-Görus-Bewegung in Rendsburg besuchen. Ganz unverfänglich unter dem Deckmäntelchen des Geografie-Unterrichts im Rahmen des Themas „Der Orient – Machtfaktoren Wasser und Erdöl“.

Während es den meisten Eltern wohl egal oder sogar recht war, dass ihre Kinder in den islamischen Tempel gingen, störte das ein Elternpaar. Sie untersagten ihrem damals 13-jährigen Sohn die Teilnahme an der Exkursion und ließen ihn an diesem Tag zuhause bleiben. Die Familie sind Atheisten, auch der Sohn ist nicht getauft.

Während sich die Schüler von einem eigens aus Hamburg heranbestellten Imam „informieren“ ließen, braute sich für die Eltern Ärger zusammen. Das Schulamt verhängte gegen die politisch ungehorsamen Eltern, die es wagten, sich dem Islam nicht begeistert zu unterwerfen, ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro.

Das gefiel den Eltern und wohl jedem vernünftig denkenden Menschen nicht. Sie legten Beschwerde beim Amtsgericht in Meldorf ein, da sie eine religiöse Indoktrination in der Moschee befürchteten, die vom Verfassungsschutz als teilweise extremistisch und antisemitisch eingestuft wird. Die Richterin am Amtsgericht, Melanie Bukh, ließ diese Gründe nicht gelten.

Bei dem Besuch kam es zu „keiner Werbung für den Islam“, hieß es in ihrem damaligen Urteil. Doch die wackeren Eltern gaben nicht nach. Sie legten beim schleswig-holsteinischen Oberlandesgericht Beschwerde ein. Das Ergebnis wurde vor wenigen Tagen verkündet: Das Gericht entschied gegen die Beschwerde. Das Bußgeld sei gerechtfertigt und nicht mehr anfechtbar, der Kniefall vor den Moslems gelang den Richtern also noch. Moslemische Kinder müssen umgekehrt aus religiösen Gründen keine christlichen Kirchen besuchen.

In der Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung wurde aber eine andere Frage gestellt: Gilt das Urteil analog auch für die Schülerstreiks, die nach dem Vorbild der ach so großartigen „Gretchen Thunfisch“ jeden Freitag stattfinden, bei denen kurzerhand Unterrichtsstunden geschwänzt werden? Was ist mit Eltern, die sich nicht von den Klimaaktivisten manipulieren lassen?

Der Grüne Landtagsabgeordnete Rasmus Andresen erklärte gegenüber der Zeitung, dass er das Urteil aus Schleswig nicht im Konflikt mit der „Fridays for Future“-Bewegung sehe. Bei der vom Gericht abgelehnten Rechtsbeschwerde hätten Eltern vorsätzlich ihr Kind nicht zur Schule gehen lassen. „Die Fridays-for-Future-Demonstrationen zeichnen sich dadurch aus, dass Schüler aus eigener Motivation heraus die Schule bestreiken“, sagte Andresen. Laut Schulgesetz sollten Schüler zum „politischen und sozialen Handeln befähigt werden. Bei Fridays for Future zeigen Schülerinnen und Schüler genau das“.

Der Grüne spricht sich gegen Bußgeldverfahren in solchen Fällen aus: „Wir raten weiterhin zu einem entspannten Umgang mit engagierten Schülerinnen.“ Jan Marcus Rossa von der FDP-Landtagsfraktion hält es für „wichtig und richtig, wenn unsere Schülerinnen und Schüler im Unterricht etwas über andere Kulturen und Religionen lernen“. Das fördere das gegenseitige Verständnis und helfe, Vorurteile abzubauen. „Den Besuch eines islamischen Kulturzentrums oder einer Moschee aus weltanschaulichen Gründen zu verweigern, erscheint mir vorgeschoben, wenn die Schüler weder an einem Gottesdienst noch an einem konfessionell geprägten Unterricht teilnehmen sollen.“

„In diesem Fall haben die Eltern ihr Kind bewusst der Schule ferngehalten. Bei den Streiks an Freitagen entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler bewusst dafür, der Schule fernzubleiben“, erklärt Tobias Loose von der CDU. „Dies ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.“ Es gelte wie immer die Regel der Verhältnismäßigkeit, deshalb sei nicht ausgeschlossen, „dass Ordnungsgelder auch für Schülerinnen und Schüler verhängt werden, die jeden Freitag in der Schule fehlen.“

Merke: Wenn die Gesinnung stimmt, darf man sich über alle Gesetze hinwegsetzen. Gut ist nur, was dem links-grünen Mainstream und dem Regierungswillen entspricht. Wenn man das anders sieht, werden harte Zwangsmaßnahmen ergriffen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Ob am schulfreien Karfreitag die Teilnahme ebenso zahlreich sein wird?
    Ich behaupte nein.

  2. Auch das ist eine Folge des PresseKodex12.1, nichts Negatives gegen „Minderheiten“ zu sagen. Um den Moscheebesuch zu schwänzen muss man ja sagen dass eine Moschee schlimmer ist als ein Bauernhofbesuch. Und so etwas zeigt Vorurteile.

  3. wenn ein Schüler aus eigener Verantwortung und tiefster Einstellung den vorgeschriebenen Koranbunkerbesuch verweigert, hat er nichts zu befürchten! Hier wird die Eigenverantwortung, der mündige Bürger geformt……schön wärs!

  4. Warum nicht gleich die Schulen schließen?
    Nur noch demonstrieren!

    Die lernen sowieso nichts mehr!
    Weder das Alphabet noch Lesen und Schreiben genauso wenig wie Erdkunde.
    Mathe sowie nicht!

    Nichts können sie, nur pöbeln, schreien und fordern!
    Schon die ganze Kleinen sind rotzfrech und respektlos!

    Vom Klima haben sie so viel Ahnung wie der Vogel vom Herbstflug!

  5. Spätestens im Sommer hat sich das ganze Gören Geplärre erledigt. Dann sind Urlaub und faulenzen wichtiger als die Umwelt !!

  6. Das_Sanfte_Lamm
    14. April 2019 at 11:14
    „Ob am schulfreien Karfreitag die Teilnahme ebenso zahlreich sein wird?
    Ich behaupte nein.“

    Hahaha, das ist wahr. Diesen Kar-Freitag schwänzen für Gretel-Klima-Dingsbums fällt wohl auch flach. Die Heuchler bleiben lieber im warmen Bett.

  7. Wenn man das anders sieht, werden harte Zwangsmaßnahmen ergriffen.

    =====
    Deshalb müssen auch die Gegenmaßnahmen genauso hart sein.
    Schön dass die Eltern das Bußgeld vor Gericht anzufechten versuchten …auch wenn sie letztendlich unterlagen.
    Publik machen, Mitstreiter suchen, keinen Millimeter weichen.
    Niemals der linksgrünen Gesinnung beugen.

  8. Das KLIMA und die VÖGEL!
    Der Vogel in der Vogelschar!
    Er weiß nur wo er hinfliegen muss, wo seine Vogelschar ist!
    Er weiß nicht wo Nord, Süd oder Ost ist, das fühlt er nur.
    Es ist dort, wo die andern hinfliegen!

    Er weiß nicht wie man den Boden bestellt.
    Er sät nicht, er erntet nicht, und der liebe Gott ernährt ihn doch.

    Sogar ganz kleine Vögel können großes Geäst tragen (hier Schilder).
    Sie können Nester bauen und sich vermehren!
    Und wenn der Winter kommt, dann müssen sie gefüttert werden,
    alle die, die des Fliegens nach Süden nicht mächtig sind.

    So ist die ganze Vogelschar beisammen immer Jahr für Jahr!

    UND MANCHMAL MACHEN SIE AUCH HOCHZEIT:
    Die Drossel war der Bräutigam, die Amsel war die Braute.
    Der Sperber, der Sperber, der war der Hochzeitswerber.
    Die Lerche, die Lerche, die führt die Braut zur Kerche.
    Der Auerhahn, der Auerhahn, der war der würd’ge Herr Kaplan.
    Die Meise, die Meise, die sang das Kyrieleise.
    Die Gänse und die Anten, das war’n die Musikanten.
    Der Pfau mit seinem bunten Schwanz, der führt die Braut zum Hochzeitstanz.
    Die Puten, die Puten, die machten breite Schnuten.
    Frau Kratzefuß, Frau Kratzefuß gibt allen einen Abschiedskuss.
    Brautmutter war die Eule, nahm Abschied mit Geheule.
    Das Finkelein, das Finkelein, das führt das Paar ins Kämmerlein.
    Der Uhuhu, der Uhuhu, der macht die Fensterläden zu.
    Der Hahn, der krähet: „Gute Nacht!“ Dann wird die Kammer zugemacht.

    NUN IST DIE VOGELHOCHZEIT AUS, UND ALLE ZIEH’N VERGNÜGT NACH HAUS!

  9. Ein Vollidiot sieht, was geschieht. SED und Weimar lassen grüßen! Die Prioritäten werden nach Belieben verschoben, recht gebeugt und verändert, was dann in den linksversieften Medien passend „eingeordnet“ wird. Immer das selbe Spiel, es nimmt kein Ende. Wessi-Michel, lass dir Eier wachsen! Wer die 50€ Bußgeld dann zahlt, ist in meinen Augen eine unheilbare Dummschwuchtel. Steh lieber auf und kämpfe für deine Kinder, denen grade ALLES genomen wird. Oder liebst du deine Kinder nicht? Ok, ich gebe zu: SOLCHE KINDER sind schwer zu mögen!
    An euch kleinen Schulschwänzer, falls ihr das hier liest (sofern ihr Montags bis Donnerstags noch lesen lernt): Warum protestiert ihr nicht Mittwochs? Ach sooo… ihr wollt die Klimalüge für ein langes WE instrumentalisieren, stimmt ja! Ihr als komplette Generation seid (leider) komplett verblödet worden und steigert das noch durch euer langes Party-WE. Ich pfeife auf solche Dummköpfe. Ja, Eisberge schmelzen, aber sie wachsen auch wieder, und das mehr als ihr wisst! Ja, Bäume sterben. Doch sie geben CO2 frei, wodurch andere Bäume spriessen, und zwar viel leichter als in Erdzeitphasen ohne viel CO2 in der Luft. Das Ozonloch? Eine Luftblase! Die Malediven? Noch immer nicht untergegangen! Der Meeresspiegel sollte doch eigentlich schon 2010 um 20cm gestiegen sein. Verpasst? Dann eben 2030, denn das passt besser zur EU-„Politik“. Kinder Kinder… ihr werdet benutzt und verblödet und seid willfährig genug, es mit euch tun zu lassen. Bei SO VIEL Blödheit vielleicht besser so. Die Generation vor euch war jedenfalls nicht so doof!

  10. Dann muss man den Schulen künftig klarmachen, dass das Kind aus freier eigener Entscheidung nicht bei solchen Aktivitäten telnehmen möchte und dieses auch nicht tut. Dann dürfte es auch keine schriftl. Entschuldigung der Eltern geben, sondern vom Kind selbst…wäre in dem Fall auch paradox…
    Letztendlich sehe ich das Geblabber von dem Grünen auch als Freifahrtschein, künftig Schule in jeglicher Hinsicht zu schwänzen, besonders in den Nebenfächern…Je nach Machart auch in den Hauptfächern…

    Meine Meinung!

  11. jeanette, 14.04. 11:28

    Die lernen sowieso nichts mehr! Weder das Alphabet noch Lesen und Schreiben genauso wenig wie Erdkunde. Mathe sowie nicht!

    Zwei Belege dafür, von SchülerX selbst entworfen und stolz getragen:
    Abi-Motto eines Wuppertaler(?) Gymnasiums: „Nichts gerafft und doch geschafft!
    Transparent auf einer FFF-Demo am 15.03.2019 in Kiel: „Klima aussichtsloser als unser Mathe-Abi!
    Der Aufschlag wird SEHR hart werden für die politisch völlig verstrahlte Jugend.

  12. In drei Wochen, am 5. Mai beginnt Ramadan, dieser endet am 4. Juni, wir dürfen gespannt sein, ob auch während dieser Zeit des okkulten Festes Freitags fürs Klima gestreikt wird

  13. Mit der richtigen Gesinnung braucht keiner zur Schule gehen. Abschlüsse sind nicht notwendig, um bei den Altparteien Karriere zu machen.

  14. Aber bei jedem STREIK gibt es auch STREIKBRECHER!
    Es muss sich nicht jeder an einem Streik beteiligen!
    Es müsste durchaus möglich sein, dass Schüler zur Schule gehen, die keine Lust auf das Theater haben, auch wenn kein Unterricht stattfindet!

    Wenn die Schüler streikend durch die Straßen mitten im Verkehr zwischen den Autos (ich habe es mittags selbst schon gesehen)
    DANN HABEN DIE LEHRER ÜBERHAUPT KEINE KONTROLLE MEHR ÜBER DIE SCHÜLER!
    SIE KÖNNEN DIE SICHERHEIT DER SCHÜLER IN DEMOS ÜBERHAUPT NICHT GEWÄHRLEISTEN!!

    Eltern muss das Recht gegeben werden, die Kinder von solch einem unübersichtlichen gefährlichen Chaos fernhalten zu können!

    Auch bei diesen Demos muss eine zweite Meinung der Schüler möglich sein!

  15. HKS 14. April 2019 at 11:53

    Zwei Belege dafür, von SchülerX selbst entworfen und stolz getragen:
    Abi-Motto eines Wuppertaler(?) Gymnasiums: „Nichts gerafft und doch geschafft!“
    Transparent auf einer FFF-Demo am 15.03.2019 in Kiel: „Klima aussichtsloser als unser Mathe-Abi!“
    Der Aufschlag wird SEHR hart werden für die politisch völlig verstrahlte Jugend.
    __________________________________________________________________
    Ich würde was verwetten, dass da garnichts selbststädig kreiert wurde.
    Die Lehrerschaft bzw. Aussenstehende werden da schon Denkanstöße / Vorgaben gemacht haben. Bei Fertigstellung dann Begutachtung…wird für gut oder nicht so gut befunden, dies und das sollte man doch besser ändern…
    So läufts doch…
    Neulich eine Schulklasse nebst Lehrerin in der KVB Bahn. Da gings zu einem Ereignis wegen 2er Stolpersteine…Die Lehrerin trichterte den Gören schon ein was sie den anwesenden Journalisten sagen sollte…und wie sie sich vor dem anwesenden Künstler verhalten sollen…Von wegen alles auf freiwilliger Basis, nach der Schulzeit, wir sind so schuldig…böse NS Zeit…bla bla bla…
    Ich wollte echt erst die Schnüss aufmachen…

    Und wer sich an die eigene Schulzeit erinnert…alle bekamen wir Denkanstöße, Korrekturvorschläge…ob sie nun im nachhinein richtig oder falsch, gut oder böse waren…wir bekamen sie, was ja auch oft nicht falsch ist, sofern sie was positives auf dem Lebensweg mitgeben!
    Selbst die Kirche machte mit, beim regelmäßigen kreieren und aussortieren, Entscheidungen, wer sie öffentlich vortagen darf; der Fürbitten für den Schulgottesdienst…

    Meine Meinung!

  16. Wenn die Kinder in die MOSCHEEN gezwungen werden dann müssen sich die ELTERN einen Tag URLAUB nehmen und einfach MITGEHEN!

    Und dann können sie an Ort und Stelle auch den Lehrern sagen: Dies und das gefällt mir nicht, auch die anderen Schüler aufklären!

    Wenn das die Eltern regelmäßig machten, mal sehen wie viele Moscheebesuche dann noch stattfinden!

  17. @ jeanette 14. April 2019 at 12:15

    Nicht vorher sagen. Einfach wenn der Termin ist, das Kind zuhause lassen. Einfacher geht es nicht. Gründe kann man immer angeben.

  18. @Haremhab, 11:55

    Klima-Greta – eine Marionette der Geld-Elite? Cui Bono?

    Vor den Wahlen
    Das Regime spannt seine Wahlkampf-Strategie auf:
    1. Im Vorfeld von ganz links die Antifa-Kindersoldaten und sonstigen linken Schwerenöter
    2. Im Vorfeld von links-Grün die inszenierte Greta-Gören-Armee
    3. Aus der sogenannten bürgerlichen Mitte im Hauptfeld dilettierend die AKK und Nahles mit schleppend trägen Manövern der Partei-Steuerungen.
    4. Grobes Störfeuer aus der Distanz mittels gesetzlichen Daumenschrauben (Socialmedia-Hass, DGSVO, Upload-Filter etc.)
    5. Politisch-Korrekte Exekutionskommandos mit Anklagen (Stürzenberger) und Verhaftungen
    6. Stillhalteverbot und Vertuschungen bei Polizei durch politische Führung.
    7. Medial meist links flankierend im Dauerfeuer die Indoktrination der deutschen Medienmogule Springer, Bertelsmann, Funke, Dumont und deren gleichen.
    8. Erst in den letzten Zügen werden sich die verfettete DDR-Wachtel aus dem Kanzlerbunker und Ihre Steigbügelhalter in den Wahlkamp begeben.

    Wir schaffen das. Wir schaffen das. Wir schaffen das.

  19. Merkel hat es vorgemacht: Recht und Gesetz muss man nur einhalten, wenn es der linken Hypermoral dient, also nach Gefühl.

  20. Und wie steht es mit den Zwangsausflügen für Kinder in KZs? Wie steht es mit den Filmvorführungen in Schulen, in denen Bagger KZ-Tote auf Leichenberge schaufeln? Filme, die man 12jährige anzusehen zwingt! Wieso gibt es ein FSK Siegel um Kinder vor erschreckenden GESPIELTEN Gewaltszenen zu schützen, während man sie im Schulknast nötigt REALE Szenen mit echten Leichen anzusehen? Was passiert, wenn man diese psychische Misshandlung der eigenen Kinder verhindert? Etwa indem man auf einem Elternabend zum gemeinsamen Boykott solchen „Unterrichts“ aufruft? Nur Bußgelder?

  21. Habe ich etwas verpasst? Wo war die Klimademo der Schüler vorgestern? Ach ja, es sind ja Ferien und gestern sind die Familien wieder in Urlaub gefahren, gejetet etc

  22. Wahr-x-Sager
    14. April 2019 at 11:45
    Da übertreibst Du!
    Die Kinder, die dort mitlaufen, sind doch teilweise noch nicht „reif“ genug um zu kapieren, was hier in diesem Land Politiker veranstalten. Vielleicht hast Du Dich früher selbst vor den Karren spannen lassen, und hast bei der „Atomkraft-Nein Danke“ mitgemacht. Da es ja um eine „Gute Sache“ ging. Genauso werden die Kinder heute verarscht, bzw. benutzt. Tatsächlich vielmehr werden heute damit die verarscht, die wissen, was da abgeht. Schiebt bitte nicht den Kindern die Schuld zu! Nein, wir, die um diese Dinge wissen, tragen große Mitschuld daran! (Ich beziehe mich da mit ein) Wir lassen das zu, anstatt alles daran zu setzen, diesen verrückten, verblendeten Politikern die Stirn zu zeigen. Wenn es wirklich stimmen würde, wie die linken Medien uns die Wahlen darstellen, dann ist auch jeder Versuch, etwas in diesem Land daran zu ändern, zwecklos. Ich möchte nicht glauben, daß die Mehrheit CDU, SPD und Grüne wählt! Persönlich hatte ich Kontakt zu Menschen aus den „unterschiedlichsten Schichten“, die meisten derer hatten einen „dicken Hals“ und bekräftigten die Aussage „diese Regierung“ NICHT zu wählen.
    Also: Was läuft hier falsch???
    Ich befürchte, da hilft nur noch, dieses Land zu verlassen??

  23. ikke 14. April 2019 at 12:35

    Habe ich etwas verpasst? Wo war die Klimademo der Schüler vorgestern? Ach ja, es sind ja Ferien und gestern sind die Familien wieder in Urlaub gefahren, gejetet etc
    ——————————————————————————————————–

    In Hamburg haben am Freitag ganze 1,04% aller Schüler „für das Klima“ demonstriert. Die Linkspresse jubelt („Wieder tausende Schüler auf der Straße“), Greta prüft den Kontostand und IM Erika säuft sich einen. Also Alltag.

  24. „Die Fridays-for-Future-Demonstrationen zeichnen sich dadurch aus, dass Schüler aus eigener(HA-HA-HA!) Motivation heraus die Schule bestreiken“, sagte Andresen.

    Schön, dass du hier bist! Ich bin Rasmus: Grüner, Flensburger Landtagsabgeordneter und Kandidtat zur Europawahl 2019.

    Ich setze mich für eine ökologische und klimagerechte EU ein. Eine EU, die Minderheiten schützt und eine unabhängige europäische Digitalpolitik vorantreibt. Mit Platz 16 auf der Grünen Europaliste ziehe ich bei einem guten grünen Ergebnis ins Europaparlament ein.

    Ich kämpfe in Kiel für die Interessen unserer Stadt, Menschenrechte und ein gutes, soziales Miteinander. Zuständig im Landtag bin ich dabei unter anderem für die Themen Haushalt, Arbeitsmarkt, Minderheiten, Queer, Digitalisierung und Europa.

    Für Fragen und Anliegen zu meinen Themen, Flensburg und schleswig-holsteinischer Politik stehe ich dir gerne zur Verfügung. Melde dich auch, wenn du dich für grüne Politik interessiert, bei mir und meinem Team: Kontakt

    Mehr über mich und meine Arbeit erfährst du unter Rasmus und Inhalte.
    HIER DAS SCHWULE BÜBCHEN RASMUS:
    https://www.welt.de/img/regionales/hamburg/mobile187335042/4592503117-ci102l-w1024/urn-newsml-dpa-com-20090101-190119-99-629768-large-4-3-jpg.jpg

  25. Fratzenschneiderin Greta Thunfisch mit Jesus zu vergleichen war für mich der tiefste intellektuelle Tiefpunkt.
    Im Übrigen würde ein Kind von mir auch keinen ISlamischen Hasstempel besuchen. Niemand zwingt ISlamische Schüler zum Besuch einer Kirche, also hat umgekehrt eine Indoktrinierung mit Mohammeds Leeren zu unterbleiben.
    Wenn man mit der Schule auf Konfrontationskurs geht, leidet schlussendlich immer das Kind, weil die Herrn und Damen Leerer dem Kind dann einfach schlechte Noten reindrücken, was gerade mit Noten für die mündlichen Beiträge leicht möglich ist. Also einfach Entschuldigung schreiben wegen Kopfschmerzen und fertig.

  26. Das_Sanfte_Lamm 14. April 2019 at 11:14

    Ob am schulfreien Karfreitag die Teilnahme ebenso zahlreich sein wird?
    Ich behaupte nein.

    Nö, Karfreitag sind die jungen Schulschwänzer ( aka Klimaschützer) natürlich auf Mallorca oder geniessen auf den Kanaren die Sonne zusamen mit einigen Organisatoren der Freitagsdemos.
    In diesem Fall werden ein paar Tonnen CO2 mehr oder weniger durch die Flugreisen auch tolleriert.

  27. Interessant wir wird es wenn einem der Kinder beim Schwänzen und Teilnehmen an dieser dümmlicher Demo etwas zustößt? Wer haftet dann die Schule da es während der Schulzeit passiert?

  28. Was passiert wenn dieses Bussgeld von 50,- Euro nicht bezahlt wird?
    geht dann ein Mahnverfahren 1.und 2. und 3. Mahnung und kommt dann der Gerichtsvollzieher?
    Kontopfändung? Schufa-Eintrag?
    Es wäre klüger gewesen das Verfahren einzustellen.
    Die Schüler sollten gut auf sich selbst achten, wer nicht in die Moschee, Kirche, Museum, Flüchtlingsheim Exkursion will, einfach streiken.
    Pappschild aufstellen und „Nein Danke“ drauf schreiben.
    Nur Mut! Ihr dürft das!
    DAS nennt sich Zivilcourage!

  29. plakatierer1 14. April 2019 at 12:46
    Nö, Karfreitag sind die jungen Schulschwänzer ( aka Klimaschützer)
    —————————
    Blödsinn: es muss heißen
    „Nö, Karfreitag sind die jungen SchulschwänzerInnen ( aka KlimaschützerInnen )“
    Mal das Bild oben rechts genau anschauen, lauter JungWeibsen.
    Von Gräta Thunfisch bis zur hiesigen Protagonistin, alles weiblich.

  30. „Bei den Streiks an Freitagen entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler bewusst dafür, der Schule fernzubleiben“, erklärt Tobias Loose von der CDU.

    xxxxxxxxxxxx

    Aha, dann wäre es also okay, wenn man sein Kind zur Schule schickt, es dann aber bewusst nicht in die Moschee mit geht? Darf man es dann wieder mit nach Hause nehmen oder muss das Kind dann eine (gefährliche) Demo gegen die Moschee abhalten oder reicht es, wenn es auf die Tötungsbefehle im Koran hinweist und daher aus berechtigter Angst nicht hinein geht?

  31. Ich finde es richtig, dass die Eltern keine Ausrede (Krankenschein etc.) gesucht haben. Meine Hochachtung!

    Das Problem für die Eltern und den Schüler werden wohl nicht die 50 EUR sein, sondern ihr Outing, und zwar in der Zukunft. Heisst: Die Probleme werden erst noch kommen …

  32. Latenter Rassismus oder einfach schlauere Schüler?

    Ist eigentlich schon jemand aufgefalen, dass unter den demonstrierenden Jugendlichen auffällig wenige mit Migrationshintergrund sind?

    Sollte das ein Zeichen für latenten Rassismus sein? Dürfen Migranten nicht für Zukunft und Klima demonstrieren?Oder vermeiden die Fotografen migrantische Schüler zu fotografieren?

    Oder sind Schüler mit MiHiGru einfach schlauer als die Autochthonen und lassen sich nicht für eine Ideologie instrumentalisieren?

  33. Wo ist das Problem?

    Wohl eher bei dem Verfasser dieses Artikels der nicht versteht oder verstehe will das die deutsche sog. „Justiz“, also die untrennbare EINHEIT von „Staatsanwaltschaften“ und „unabhängigen“ Richtern LINKS sind und somit natürliche Kollaborateure mit dem Islam!

    Ich empfehle dazu dieses Video: https://youtu.be/-mHr_BNQ1rA

  34. plakatierer1 14. April 2019 at 13:02

    Der selbe Grund, warum man keine Migranten bei der freiwilligen Feuerwehr findet. Da ist nichts zu holen, da muss man Zeit und Kraft lassen. Dafür sind die nicht nach Deutschland gekommen.

    Aber pro Erdogan oder pro Islam, da sind sie alle auf der Strasse.

  35. @ kalafati 14. April 2019 at 12:57

    Hinter alle diesen Weibsen stecken Männer. An der Front
    lassen sich eitle Frauen willig verheizen. Merkel wurde
    von Schnur, Lothar de Maizière u. Kohl nach vorne
    geschubst, Obama u. Soros stehen hinter ihr. Aber natürlich
    trägt sie selber große Schuld u. muß hart bestraft werden…
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-schnur-ist-tot-krebs-a-1072932.html

    Manager Svante Thunberg hat nun mal nur zwei Töchter.
    Wobei die ältere Beata optisch mehr nach ihrer Mutter kommt
    u. mit Nachnamen Ernman heißt.

    Hinter Beata steckt auch Rentzhog, dieser ist mit seinem
    Unternehmen mit dem Krake Soros verfilzt. Einer der
    prominenten Fans von Greta ist Arnold Schwarzenegger.

    Greta steht in Kontakt mit zwei männl. Klimaexperten,
    die sie über Twitter kontaktiert…

  36. “ plakatierer1 14. April 2019 at 13:02
    Ist eigentlich schon jemand aufgefalen, dass unter den demonstrierenden Jugendlichen auffällig wenige mit Migrationshintergrund sind?“
    ———————————-
    Da achtet man sicher drauf denn bei derart „wichtiger“ Propaganda (um nichts anderes geht es ja) wird nichts dem Zufall überlassen. Es bleibt ja offiziell dabei, daß das Fernbleiben vom Unterricht nach wie vor eine Ordnungswidrigkeit bzw. zumindest auf jeden Falle gesetzwidriges Handeln darstellt. Teilnehmende oder abgebildete MiHiGrus könnten hier ja von den alternativen Medien wiederum instrumentalisiert werden. Verdummt & abgeschafft werden soll ja sowieso nur die weiße Rasse, insofern ist das alles eigentlich logisch.

  37. Haremhab 14. April 2019 at 12:19

    @ jeanette 14. April 2019 at 12:15

    Nicht vorher sagen. Einfach wenn der Termin ist, das Kind zuhause lassen. Einfacher geht es nicht. Gründe kann man immer angeben.
    ————————————

    Aber ich glaube es ist denen unangenehmer wenn man mitgeht!
    Dann kann man auch gleich überprüfen, was den Kindern für ein Mist erzählt wird!
    (Über den man sich hinterher besser beschweren kann! Man kann auch fotografieren oder Filmen oder Tonbandaufnahmen machen)!

  38. OT Die Tage abends in irgendeinem Videotext gelesen: Udo Lindenberg antwortete auf die Frage, was er denn so fürs Klima tut sinngemäß, im Urlaub würde er auch schon mal einen Tag Fahrrad fahren. Na, wenn so einfach ist…

    Finde die Quelle leider auch anderweitig nicht mehr…

  39. Merkwürdig:Die Schulschwänzer,die einfach nur aus Unlust der Schule fernbleiben oder die derweil lieber shoppen oder ins Schwimmbad gehen handeln doch auch „aus eigener Motivation“.Und trotzdem werden die bzw.deren Eltern bestraft.Ja watt denn nu,liebe GrünInnen,SPD und CDU?

  40. Die Tochter meiner Nachbarin wollte da nicht mitgehen. Sie wurde von den innerschulischen Kremieninhalbern bedroht, sonst Ärger zu erhalten, wenn sie da nicht mitgeht.
    Das war nicht ihre politische freie Meinungsäußerung sondern das orchestriert veranstaltete Zwangsteilnehmen von ihr, um sich Repressalien vom Leib zu halten.

    An der Uni läuft das auch so, über politische Gruppierungen und über die Studentenvertretung wird mit Hochglanzfleyern die Teilnahme erpresst, weil sonst deren Einfluss auf Repressalien angedroht wird (Mobbing) und der bessere Zensuren in Aussicht gestellt diese Kontakte zu wahren: ich meine da ist es die Asta-Mannschaft die es orchestriert, doch genau weiß man das doch nur wenn man ein Teil von denen ist, das bedeutet das die auch wieder erpresst worden sein können diese Androhungen zur Teilnahme an andere weiterzugeben, das ist keine Demokratie Einrichtung mehr diese Vertretungen an Schulen und Uni und kein Mitspracherecht mehr von Schülern und Studenten sondern deren Individualorchestriernest für deren Instrumentalisierung der anderen geworden, es ist kein Demokratieausdruck da mitgegangen zu sein, sondern unter Angst erfolgtem Befehlen gehorchen müssen um nicht Mobbing zu erfahren?

    In den Ferien können die anderen nicht erpresst werden, weil ihre Eltern sie davor schützen können an nicht demokratischem Verhalten wegen Mobbingandrohung partizipieren zu müssen, indem sie an Demos teilnehmen müssen was sie selbst eben nicht wollten ohne den Mobbingdruck.

    Die Freundinnen meiner Nachbarintochter wollten da auch nicht hin, sie sagte die meisten wollten das auch nicht, sie wollten nämlich lieber ihren Unterricht haben, um was zu lernen. Sie hatten die eigene Ansicht noch nicht genug Ahnung zu haben zum Thema um mitreden zu können, das war deren wahre Meinung.

  41. INDOKTRINIERT und INSTRUMENTALISIERT wurden die Rotzlöffel von den LINKEN Politclowns aus allen Lagern. Fürs Klima streiken, aber mit dem SUV oder Daimler zur Schule gefahren werden, mit dem Flieger mal eben nach Mallorca oder Teneriffa in den Ferien etc. etc. Da wird die nächste Generation Heuchler doch schon entsprechend erzogen.

    Oder als Mitglieder der GRÜNEN Heuchlerbande und ÖKO Faschisten durch die Welt fliegen, uA nach Haiti. Natürlich auf Kosten der Steuerzahler. Verlogenes Dreckspack.

  42. Waldorf und Statler 14. April 2019 at 11:58

    # Haben Sie etwa unter den Klimahüpfern schon mal eine Muslima gesehen? Also die streiken an keinem Freitag, der sowieso für den Allahkult reserviert ist, und dann erst recht nicht im Ramadan.

  43. Sie demonstrieren ja nicht gegen das Kohlendioxid, sondern gegen CO2 (hatte ich mal zufällig in einem Gespräch zwischen Schülern mitbekommen). Also beste Voraussetzung, in Zukunft eine Spitzenposition bei den Grünen einzunehmen.

  44. Wenn die Lehrer es wollen, könnten sie dem ganzen Spuk schnell ein Ende bereiten: Alle Klausuren auf den Freitag legen. Wer dann fehlt und kein Attest vom Arzt vorlegt, bekommt eine 6. Wirkt sich garantiert nicht gut auf die Abiturnote aus! Da kommen die Schulschwänzer schnell zurück. Ich habe erfahren, dass einige Lehrer so vorgehen und ich muss sagen: gut so!

  45. Franz Schiller 14. April 2019 at 16:39

    Oder was soll man von Demos halten welche 100%ig der aktuellen Regierungsposition und Medienmeinung entsprechen?

    Querfront!?
    Sind ja schließlich alle dabei, Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Antifa etc.

  46. Werden moslemische Schüler auch dazu gezwungen, christliche Kirchen zu besuchen, dort niederzuknien, Bibel-Texte zu lesen und Halleluja zu singen…?

Comments are closed.