Ausschnitt aus dem Artikel "Wie versorge ich eine Stichwunde" auf S. 56 der "Illu der Frau" 4/2019 (hier die komplette Seite).

Von CANTALOOP | Um einmal mehr die enorme Verdrehtheit unserer Republik zu erfassen, bedarf es in der Regel nur eines Blickes in unsere breitgefächerte Presse- und Medienlandschaft. Als ein Spiegel der Gesellschaft gewissermaßen. Seltener in den Fokus eines politischen Blogs rücken in der Tat sogenante reine „Frauenzeitschriften“, wie die hier zitierte Ausgabe 4/2019 der „Illu der Frau“. Aber ausgerechnet ein in der Rubrik „Gesund und fit“ angesiedelter Text mit dem verheißungsvollen Titel: „Wie versorge ich eine Stichwunde“ verdient zweifellos unsere Aufmerksamkeit.

Zitat: „Immer wieder wird von Angriffen mit Messern berichtet. Was sie bei der Erstversorgung von Wunden beachten müssen.“

Von sinnvollen Tipps wie „niemals das Messer aus der Wunde entfernen“ bis hin zu Ratschlägen für den korrekten Verband und abschließender Wund-Desinfektion bleibt im Artikel nahezu keine Frage mehr offen. Da im sichersten Deutschland seit Menschengedenken die Möglichkeit von einem ominösen Messermann angegriffen und ernsthaft verletzt zu werden offenbar angestiegen ist, scheint es mittlerweile sogar „erlaubt“ zu sein, dies auch im Boulevard zu thematisieren. Aber selbstverständlich nur unter strengster Wahrung der politischen Korrektheit.

Weil laut unserer „Seehoferschen Kriminalstatistik“ die meisten Messerangriffe immer noch von Michael, Daniel und Andreas ausgeführt werden, bleibt es ja ein „innerdeutsches Problem“. Mit dem unsere virilen Neubürger aus Nahost, Afrika und der Türkei in der Regel nichts zu tun haben. Könnte man meinen.

Immerhin gelangen so nun auch „kultursensible Themen“ wie das oben genannte endlich in die Sichtweite derjenigen, die verstärkt die politischen Verursacher von solcherlei Messergewalt wählen. Nämlich den weiblichen und grün-links orientierten Mitgliedern unserer Gesellschaft. Möglicherweise ein erster, kleiner Schritt hin zu mehr Transparenz.

Kann sich irgendjemand daran erinnern, vor 2015 Ähnliches in einer Illustrierten gelesen zu haben? Wohl kaum! Somit haben wir eine weitere, spannende Adaption an die bundesrepublikanische Neuzeit.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

160 KOMMENTARE

  1. Bei Brüderles Missglücktem Dirndl Spruch gab’s noch einen ordentlichen #metoo shit storm gegen einen harmlosen weißen alten Mann.
    Messerangriffe auf Frauen gehören anscheinend inzwischen auch zu Deutschland!
    Deutschland wird sich verändern und ich freu mich drauf. KGE

  2. Zu meiner Zeit hießen die „Stecher“ noch Hans, Klaus oder Peter und die Frauenzeitschriften gaben Verhütungstipps.

    O tempora, o morgenlandes!

  3. Armlänge Abstand? Man muss sich ja nicht jedem nähern? Islam annehmen? Kopftuch tragen?
    Fragen über Fragen

  4. Die dummen Frauen in diesem Land (Gruppenbetrachtung) brauchen das genau so.
    Wer als Gruppe so Anti-AfD wählt, hat es auch verdient von dem Gesockse richtig rangenommen zu werden.

    Aber nun seid ihr Frauen ja gut vorbereitet in Wundversorgung und Sonstigem. Dann ist ja alles gut. Schlaft weiter.

  5. Anstatt für den Schutz ihrer Kinder und den schutz ihres Vaterlandes zu kämpfen, geben die „Zeitungsweiber“ Erste Hilfe Kurse. Vollmacke!

  6. @ DenkichanDeutschland 22. April 2019 at 19:57

    Sehe ich ähnlich. Grüne Weiber haben es verdient. Denen kann nicht genug passieren.

  7. „Zitat: „Immer wieder wird von Angriffen mit Messern berichtet……“
    ———————–
    Naja, es wird nur „berichtet“ – statt finden tut da eigentlich wirklich „gefühlt“ nix, also schön weiter herumbunten.

  8. Diese Frauenzeitschriften sind sowieso schon seit jeher die schlimmste Gehirnwäsche.

  9. Verpassen sie nicht unsere nächste Folge „Wie mit Haushaltsmitteln Säure neutralisieren“ und verlieren sie bis da hin nicht den Kopf.

  10. Schmeißt die Messerstecher, Rucksackbomber, Hochzeitskonvoi – Ballermänner, Clans und Dealer endlich raus. Seltsamerweise werden deren Fahrzeuge auch immer dicker, die müssen gut verdienen, sicher alles top gebildete Fachkräfte.
    Es ist immer die gleiche Sorte – wenn ihr sie aber lieber behalten wollt, wählt weiter die bunten Parteien.

  11. Und in welcher Männer-Zeitschrift gibt es die gleichen Tipps?
    Es sind wahrlich nicht nur Frauen betroffen.

  12. Könnte ja auch ein mutiger Journalist gewesen, der das dort rein geschmuggelt hat, damit die Leser der „RentnerBravo“ mal aufwachen.

    Vielleicht sollte der richtige Bericht „wie topfe ich meine Geranien um“ heissen und es hat keiner gemerkt.

  13. Stralsund ist bunt:

    http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Stralsund/Paul-Greifzu-Stadion-in-Stralsund-Mehrere-Personen-geraten-in-Streit

    Mehrere Personen streiten sich auf Fußballplatz und schlagen mit Knüppel aufeinander ein

    Insgesamt seien offenbar 21 Personen an den Auseinandersetzungen beteiligt gewesen, so die Behörden. Ihre Personalien seien festgestellt worden. Dabei handele es sich um syrische, afghanische, eritreische und kasachische Staatsangehörige.

    Trifft ja wenigstens immer den Richtigen…

  14. WahrerSozialDemokrat 22. April 2019 at 19:49

    Die beste Wundversorgung ist die Islamentsorgung…
    ——————————
    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  15. tban 22. April 2019 at 20:10

    Und in welcher Männer-Zeitschrift gibt es die gleichen Tipps?

    Die BRIGITTE für den Oberstudienrat im Rotweingürtel (Die ZEIT) gibt Tipps, wie man AfD-Mitglieder gesellschaftlich ruiniert!

  16. Immer nur am Symptom herumdoktern,
    anstatt die Krankheit, unkontrollierte
    Masseneinwanderung Fremdkultureller,
    wirkungsvoll zu behandeln u. zwar nicht
    mit Integrationsgedöns…

  17. Muna38
    22. April 2019 at 20:08

    Clans enteignen und U-Haft bis die legalen Geld-quellen nachgewiesen sind. Bei Illegalität oder mangelnder Nachweise, Abschiebung des Clans. Zur Not ausbürgern.

  18. Bin Berliner 22. April 2019 at 20:08

    Und nächste Woche…wie nähe ich abgesprengte Körperteile wieder an!
    ———————————–
    Nähkurs mit Julia Klöckner. 🙂 🙂

  19. Seit meinem ersten Erste-Hilfe-Pflichtkurs für den Führerschein, 1983, – und den seitherigen losen freiwilligen Auffrischungen – war „Messerangriff“ weder prioritär noch singulär noch bummelaternenartig überhaupt auf der Liste. Aber es war ja in Deutschland „schon immer so“, daß sich jeder mit jedem messerte…

    Ich kannte mal in meiner Zivilisation das Messerstechen nur aus Erzählungen von Seemanns-Spelunken von der Waterkant und der schauerlichen Dreigroschenoper von Brecht, 1928 („Und der Haifisch… der hat Zähne, und die Zähne… sieht man nicht… und McHeath, der hat ein Messer… und das Messer… sieht man nicht“)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Moritat_von_Mackie_Messer

    Hier zum Anhören:

    https://www.youtube.com/watch?v=ixzQ8u5K3UI

  20. Man sollte stärker Ursachenforschung betreiben und nicht nur an den Symptomen herumdoktern.

  21. Die Wahrscheinlichkeit, dass Frau, Mann, Jugendlicher, junges Mädel heute nach einem Stadtbummel oder Jogging nicht mehr lebend oder halbtot nachhause zurückkehrt, steigt mit der Anzahl an Schutzbedürftigen. Wenn von den bis jetzt (wahrscheinlich) hier 2 Millionen, die angekommen sind, und nur 1% davon jederzeit am hellichten Tag zustechen, dann werden es 20000 Opfer sein, die entweder schon Opfer solch eines bestialischen Angriffs geworden sind, oder mit ziemlicher Sicherheit noch sein werden. Deutschland 2019!

  22. Das war jetzt ein wichtiger Sicherheitshinweis! Und niemals die Strahlen kreuzen…

  23. att alle…
    hab ik wass verpasst… die 68er göre…a schwarzer…hört man gar nichh mehr
    zu worte…ist sie schon toot…oder…
    muss leider so seinn…die sirenen wären nicht zu überhören auf allen äthern…

  24. Lesen Sie in der nächsten Ausgabe:

    „Erstversorgung nach Brand- und Bombenverletzungen“

    „War es wirklich Vergewaltigung oder hatte ich auch Spass??“

    „Schminktipps für Überlebende. Wie retuschiere ich meine Narben weg?“

    „Eine Schußwunde kommt selten alleine – massiver Blutverlust rechtzeitig erkennen.“

    „Denken Sie stets daran – eine Rohrbombe kann Ihnen die ganze Frisur ruinieren.“

  25. Hmmm , im Prinzip gar nicht mal so dumm. Der Markt für „erlebene“ Frauen die Goldstückhaft bereichert wurde wird immer grösser und grösser. Da ist eine eigene Zeitschrift nur Konsequent.

  26. Oder demnächst bei der Fahrschule; „Sie fahren auf der Autobahn, womit müssen Sie vielleicht rechnen?“ antwort; „Eine islamische Hochzeitsgesellschaft blockiert die Autobahn“

  27. yps 22. April 2019 at 20:25
    Bei mir geht der Link unter dem Bild nicht, bei Euch?

    ————————————————-

    Link geht auch hier nicht. Vielleicht ganz gut so. Wer will schon Illu der Frau lesen?

  28. wie versorge ich Stichwunden?
    Hört sich ja so an,als wenn man Messerübergriffe als Alltag sieht,wie Schnittwunden beim Nass-rasieren,oder Nasenbluten..

    Die richtige Frage müsste lauten:Wie verhindere ich Stichwunden??

    Antwort: indem alle Gäste von Merkel aus dem arabischen und afrikanischen Raum unverzüglich abgeschoben und die Grenzen dicht gemacht werden.
    Diese Medizin wirkt nur,wenn wir die Blockparteien abwählen und zum Teufel jagen..

    In Österreichs größter Zeitung wurde heute der islamistische Drahtzieher des furchtbaren Terroranschlag in Sri-Lanka abgebildet,der sich ebenfalls in die Luft sprengte..
    Solche Fotos werden in der deutschen Relotiuspresse nicht gezeigt.. Diese relotierten Islamfreunde haben ja bei diesem Anschlag ihre wahre Fratze gezeigt und der Staatsfunk gleich mit..

    Mit diesen Medien und diesen Politiker der Blockparteien bekommen wir die importierte Kriminalität nicht in den Griff,da bei totalerVerschleierung der Probleme keine Probleme gelöst werden können,sondern diese MEHR werden!

    http://www.krone.at/1908610

  29. heinzm 22. April 2019 at 20:36

    Die richtige Frage müsste lauten:Wie verhindere ich Stichwunden??

    Ganz einfach, eine Armlänge Abstand halten (Reker-Regel)!

  30. Frauenzeitschrift:

    Seite 1 bis 10: Wie lebe ich so, wie ich bin?

    Seite 11 bis 20: Wie bleibe ich schlank?

    Seite 21 bis 30: Leckere Kuchen Rezepte.

    Ich verstehe die Frauen nicht…

  31. Der Irrsinn dieses weltfremden Schneeflöckchen-Lifestyle-Trallalas – ganz jenseits vom islamischen Schlachten – wird erst dann klar, wenn man sich klarmacht, daß hier den gleichen Mimosen-Weibchen Ratschläge für übelstes Blutgespritze und Glitsch und zuckendes rohes Fleisch gegebenen werden, die man sonst per Ordre des Verlags per erbarmungsloser Verpixelung vor platten, blutenden, überfahrenen Igeln, verletzten Pferden und wolfsgerissenen Schafen, Rindern, Hirschen schützt. Und die per verlagsseitig totgerittenem Veganertum („Iihh, Blut, Fleisch!“) nur als zeitgeistige Gemüseflüsterer vorkommen.

    Neulich war auf ntv oder n24 dafür ein typisches Beispiel: Irgendeine Kieksmoderatorenmädchen wollte wissen, wie den Feuerwehrleute und Ersthelfer „überhaupt“ helfen können – „Soviel Blut, sind Sie da nicht von Ihren Emotionenen überwältigt?“

    Vergebens versuchte der professionelle Feuerwehrausbilder, dem Mädel was von Rationalität, professioneller Ausbildung, emotionaler Beherrschung und Rettungstriade zu erklären…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Triage

  32. Geradezu belustigend finde ich ja das Motiv des tollen Artikels.
    Mit Handtasche und Minirock ein freundlicher Neuer Verdächtiger kurz nach der Beinrasur und rechts dahinter – nur durch eine weiße Hand, ein Messer und einen Kaftan angedeutet – Michael der Messerschubser in der zukünftigen Landestracht.
    Da werden ja alle in NeuBuntland angesagten Klischees bedient.
    Queere Asylbetrüger im Minirock, deutschnamige Messermörder mit Qualitätswerkzeug „Made bei Vielfalt“ in der Linken Hand.
    Und dazu der Bildtext „… Vergewissern Sie sich, daß der oder die Täter…“
    Also TätER, männlich wie immer, nix mit Gender, nix mit _*Xinnen, nix mit Quote!
    Es sind also die schon bekannten Herren „Michael, Daniel und Andreas“, so sie sich denn zur Tatzeit auch als Herren fühlten.
    Im Westen nichts Neues…

  33. Die ILLU der FRAU muss aufgeklärt werden!

    WIE VERSORGE ICH EINEN MESSEROPFER??

    So geht das
    HILFE ALS AUTOFAHRER/IN:

    Meistens hat das MESSEROPFER nicht nur einen, sondern mehrere Messerstiche!
    Dann holen Sie sofort Ihr Auto und befördern den aus allen Knopflöchern blutenden halb Bewusstlosen in ihr Auto! Wenn ihr Auto abwaschbare Sitze hat, dann können sie die ganze Sauerei hinterher viel besser abwaschen, wenn nicht, dann haben Sie eine gute Tat vollbracht.

    Dann fahren Sie auf dem schnellsten Weg in das nächste KRANKENHAUS, denn bis der Notarzt kommt ist der Patient meistens schon verblutet!
    Dazu müssen Sie aber auch wissen, wo das nächste Krankenhaus liegt!
    NAVI immer auf Krankenhaus einstellen. Und ab geht’s volle Fahrt voraus! Dann sehen Sie zu, dass sie auf der aufregenden Fahrt nicht auch noch in einen Unfall verwickelt werden!

    HILFE ALS FUSSGÄNGER/IN:
    Nicht abhauen, sondern stehenbleiben und Handy rausholen und 110 wählen, sofort die Straße angeben wo sie sind, damit der Notarztwagen Sie mit dem Verletzten auch finden kann. Dann beugen Sie sich über den Verletzten und beruhigen ihn. Sagen Sie bloß NICHT: „Bleiben sie am Leben!“ oder anderen Unsinn! Erklären Sie ihm, dass der Notarzt sofort kommt und man ihm im Krankenhaus ganz schnell helfen wird. Fassen ihn an, auch wenn er blutet und denken Sie nicht an Aids. Und werden Sie ebenso nicht ohnmächtig. Bitten Sie einen Zuschauer, die restlichen Gaffer zurückzuhalten!

    SIE WERDEN SICH DARAN GEWÖHNEN MÜSSEN!

  34. Immer mehr Messerattacken. Wie versorge ich eine Stichwunde.?
    Mein Gott einfach die Ruhe bewahren. Wenn die Sache rechtgläubig verläuft erübrigt sich die Versorgung der Wunde ohnehin und sollte man sich fernmündlich mit Eminenz Reinhard Kardinal Marx für die Letzte Ölung ins Benehmen setzen. Dazu doppelgeweihtes Sonnenblumenöl oder Wannenöl bereit halten. Als Geste der urchristlichen Versöhnung ein Trinkgeld für den rechtgläubigen Täter. Kruzifixe möglichst entfernen, aber da kennt Eminenz sich bestens aus.

  35. Nach dem unsere Kuffnucken-Kanzlerin laufend Humanschrott nach Deutschland importiert, machen solche Artikel einen Sinn!

  36. Der Feminismus wollte die einheimischen Männer mit der Ansiedlung von Millionen junger Männer erpressen. Und nachdem das gelungen versucht man jetzt die Folgen auszubalancieren.

    Ich bin Samstag durch die Innenstadt gegangen nach langer Zeit und mich überkam der Ekel.
    Es waren 90% Mu###ä aus aller Herren Länder. Der Familiennachzug der „Schutzberechtigten“
    Ist wohl voll angelaufen. Man sah Ihnen Ihre Kriegstraumata förmlich an. Schick gekleidet, breites Lächeln, eine Kinderschar im Schlepptau. Die jungen Ne#er alle mit Markenklamotten und Edelhandy. Die haben sich alle wahrlich gut vom Krieg erholt.

  37. Stefan Cel Mare 22. April 2019 at 20:19

    Das war jetzt ein wichtiger Sicherheitshinweis! Und niemals die Strahlen kreuzen…
    ———————————-
    🙂 Nicht zu vergessen: Torwächter (Seehofer) und Schlüsselmeister (Merkel) in die Hölle schicken.

  38. +++ DFens 22. April 2019 at 20:36
    yps 22. April 2019 at 20:25
    Bei mir geht der Link unter dem Bild nicht, bei Euch?
    ————————————————-
    Link geht auch hier nicht. Vielleicht ganz gut so. Wer will schon Illu der Frau lesen?
    +++
    Auch wahr :O)

  39. DFens 22. April 2019 at 20:40

    Ich verstehe die Frauen nicht…

    Ich auch nicht! Demnächst im Wurstkuchenblatt:

    – „Wie ich das Saftsickern bei matschigen Äpfeln stille – nie wieder Apfelsaft!“
    – „Heidelbeeren selber kaufen – wie ich den Rewe-Dschungel überlebte“
    – „Stachelbeerenfussel im Pappkörbchen – kann ich meine Fingerkuppen schützen?“

  40. Wie versorge ich einen Kopfschuss ? Was man bei einer Enthauptung beachten muss! Erste Hilfe bei Axtschlägen…

  41. Das wichtigste bei der Erstversorgung nach erfolgtem Stich besteht darin, keine Vorurteile aufkommen zu lassen. Es sind ja nicht alle so.

  42. Wenn die Illu der Frau nun über die med. Versorgung von Stichverletzungen informiert, dann widerspricht sie doch damit indirekt den Verlautbarungen der Presse. Diese wollen uns doch tagtäglich einreden, es gäbe gar keine Messerattacken.
    So entlarvt sich das Regime selbst.

  43. erklaerbaer 22. April 2019 at 20:51

    Wie versorge ich einen Kopfschuss ? Was man bei einer Enthauptung beachten muss! Erste Hilfe bei Axtschlägen…
    ———————————

    Genau!
    Was Deutschland für ein Affenstall geworden ist!

  44. @ Joachim Nettelbeck 22. April 2019 at 20:52

    Die Frauenzeitschrift warnt vor Messerattacken von Michael und Kevin.

  45. Biolectra400 22. April 2019 at 19:59

    Anstatt für den Schutz ihrer Kinder und den schutz ihres Vaterlandes zu kämpfen, geben die „Zeitungsweiber“ Erste Hilfe Kurse. Vollmacke!
    ——————————–

    Diese verkrampften Schnepfen sitzen in allen Etagen und geben auch noch den Ton an!

    Bestes Beispiel war Reeker!
    Aber ein Messer im Hals war ihr offenbar noch nicht genug!
    Hat nichts gelernt!

  46. Wenn man das Wort MESSER hört denkt man sofort an ein Opfer!
    Früher dachte man an Solingen und Küche! Als Deutschland noch ordentlich war!

  47. Top-Thema im nächsten Heft:
    Messerangriff und Säureattentat überlebt?
    Make up Tips, für das Leben danach.

  48. Vor 2015 gab es nicht derart viele Messerattacken. Überhaupt ist Deutschland seit dem Herbst 2015 gewaltätiger geworden. Und wer hats erfunden??

  49. eule54 22. April 2019 at 20:45

    Nach dem unsere Kuffnucken-Kanzlerin laufend Humanschrott nach Deutschland importiert, machen solche Artikel einen Sinn!
    ———————————————————————-
    Um genau zu sein wird jedes Jahr ne Großstadt von diesem Humanschrott nach Deutschland importiert. Dadurch werden sich die Missstände insbesondere die Sicherheitslage noch merklich verschlechtern.
    Aber was soll’s! Die Mehrheit 87 % will es ja genau so.
    Ob aus aus völliger Verblödung oder Todessehnsucht heraus, ich weis es nicht.

  50. England ist da schon weiter. Seit ein paar Monaten gehört die Erstversorgung von Stichwunden zum Lehrplan Erste Hilfe für Londoner Schulen.

  51. jeanette 22. April 2019 at 21:00

    Und nächsten Monat bringt die ILLU der FRAU dann
    WIE MACHE ICH EINE ABTREIBUNG ZUHAUSE!
    ———————————————————————
    Alternativ dazu: „Wie nähe ich das Hochzeitskleid meiner achtjährigen Tochter richtig zusammen?“

  52. Der Glueckliche
    22. April 2019 at 20:53
    ++++

    Aus Gründen der Waidgerechtigkeit sollte möglichst exakt zwischen die Lichter gezielt werden!

  53. Die Frau als Krankenschwester oder Kriegerfrau, die ihrem Mann die Wunden aus dem Kampf versorgt?

    Das ist ja ein bemerkenswertes Frauenbild, das die „Illu“ da vermittelt.

    Die Bewertung dieses Bildes überlasse ich aber jedem für sich.
    :mrgreen:

    PS: Der Artikel wurde aber nicht zufällig von einer IS-Ische geschrieben?

  54. Babieca 22. April 2019 at 20:50

    😀

    Wunderbare Aufmacherzeilen für die nächsten Titelseiten.

    – „Wo gibt es die besten Stirnlampen – nie wieder im dunkeln den Lichtschalter suchen“

  55. Friedhofsgemuese 22. April 2019 at 21:04

    England ist da schon weiter. Seit ein paar Monaten gehört die Erstversorgung von Stichwunden zum Lehrplan Erste Hilfe für Londoner Schulen.

    Und das, obwohl die Engländer auch bei den Restriktionen des Waffenrechts schon viel weiter sind wie unsere Regierung, dort gelten bessere Nagelreiniger als Waffe, fallen unter das Führungsverbot und Zuwiderhandlungen werden – jedenfalls bei Autochthonen – noch härter bestraft wie bei uns.

    Aber klar, als ob sich messer- und gewaltkültürelle Herrenmenschen von dreckigen Ungläubigen was vorschreiben liessen.

    Jener Nagelreiniger wurde vom Hersteller übrigens extra für britisches Waffenrecht konzipiert, man beachte die einschüchternden Ausmasse…
    https://www.amazon.de/Spyderco-Knife-Taschenmesser-Schwarz-Klingenl%C3%A4nge/dp/B0082B5108

  56. @khrummel 22. April 2019 at 20:15
    Muna38
    22. April 2019 at 20:08
    Clans enteignen und U-Haft bis die legalen Geld-quellen nachgewiesen sind.
    ———————————
    Wer von denen verdient sein Geld im Handwerk oder Industrie und kann davon Porsche, AMG oder fetten BMW leisten? Gehört alles dem Onkel mit den 3 Frauen und 30 Kindern im Ausland. Die Deutschen sind so bescheuert.

  57. Ist das eigentlich als rassistisch zu bewerten wenn ich als „Scheiß Deutscher“ bezeichnet werde?
    Wie kann ich mich wehren? Was kann ich tun?

  58. Nicht nur den Islam entsorgen, sondern alle Kulturfremden die sich nicht wirklich integriert haben.

  59. “ Muna38 22. April 2019 at 21:40
    Ist das eigentlich als rassistisch zu bewerten wenn ich als „Scheiß Deutscher“ bezeichnet werde?“
    ————————-
    Diesen grün-links verstrahlten Unfug mit Rasse und …ismus sollte man gar nicht erst annehmen. Aber mal nebenbei bemerkt kann dir die Bezeichnung „Scheiß Deutscher“ u.ä. im Grunde eigentlich ausschließlich nur im eigenen Lande unterkommen. Da staunt der Schlechtmensch und der Normale wundert sich über gar nichts mehr.

  60. „Muna38
    22. April 2019 at 21:40
    Ist das eigentlich als rassistisch zu bewerten wenn ich als „Scheiß Deutscher“ bezeichnet werde?
    Wie kann ich mich wehren? Was kann ich tun?“

    Das ist eine Anfängerfrage: Sie sind als Scheißdeutscher nicht rassistisch zu beleidigen. Das geht nicht. Dafür müssten sie schon ein Nichtscheißnichtdeutscher in Deutschland-Du-Stück-Scheiße sein. Darüber gibt es, glaube ich, sogar scheißdeutsche Richtersprüche von scheißdeutschen Gerichten.

    Nebenbei fällt mir just auf, dass ein feiner Ausdruck guter Kinderstube für Scheiße auch Groß ist (wie klein für Pipi), womit der Ausdruck Scheißdeutschland rechtsextrem-subversiv wird … O Gott!

  61. Teil 2 nächste Woche: „Wie versorge ich eine Vergewaltigung, obwohl meine Ersthelferausbildung schon lange zurücklieegt?“ Vergewaltigungen gehören mittlerweile dank unserer fleißigen Eindringlinge aus den muslimisch geprägten Kulturkreisen zu unserem Alltag. Erfahren Sie, wie sie sich nach solch einem nicht immer unproblematischen Erlebnis selbst helfen. Finden Sie die Adressen Ihrer Vergewaltiger, denn auf die Hilfe der Gerichte können Sie nicht immer zählen. Also, nächste Woche an Ihrem Kiosk.

  62. Wurde schon des Öfteren wegen meiner Meinungsäußerungen gegenüber, ich vermute mal Mohammeds, als „scheiß Deutscher“ beschimpft. Langsam bin ich stolz darauf, dass man in mir den Feind und nicht das Opfer sieht.

  63. DFens 22. April 2019 at 21:17

    :))

    Wo ich dich hier gerade erwische: Auch von mir verspätet herzlichen Dank für dein bestens informiertes, präzises, sofortiges Non-Stop-Berichten gestern über den islamischen Massenmord in Sri Lanka, seit die ersten Meldungen frühmorgens darüber reinkamen.

  64. Ohne den Illu-Text gefunden/gelesen zu haben: Die Wundversorgung wäre in in einer Artikel-Serie das letzte Thema. Beginnen sollte die Serie mit dem Kennenlernen des zukünftigen Messerstechers: Er strahlt Sie an, überhäuft sie mit tollen Komplimenten usw.

    Der nächste Artikel: Das Zusammensein. Kurz und knapp: Tun Sie als Frau stets genau das, was er sagt, bzw. diskutieren Sie nicht rum. Ahnen Sie einfach immer voraus was er will – und vor allem: was er ganz bestimmt nicht möchte. Dann ersparen Sie sich den letzten Artikel der Serie (siehe oben).

    Sehr geehrte Damen, die klügere Alternative lautet: Finger weg von Muslimen. Frau spielt nicht ungestraft mit Feuer und Benzin. Egal wie alt oder jung, intelligent oder einfältig, hübsch oder hässlich Sie sind. Ein altes, aber wahres Sprichwort sagt: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

    Sehr geehrte Emanzen: Trotz jahrzehntelangem Feminismus haben Sie beim Schutz Ihrer Geschlechtsgenossinnen versagt. Große Klappe, nichts dahinter. Die „bunte“ Gesellschaft entwickelt sich abwärts, nicht rückwärts. So wie es geschah und geschieht – es war alles vorauszusehen.

  65. +++ Babieca 22. April 2019 at 20:57
    Wie versorge ich eine Stichwunde
    Als erstes ganz laut schreien: „Ist Luisa hier?“ Von 1945 bis 2015 war das in Deutschland nicht nötig. 2016 wurde das in Deutschland erfunden:
    https://www.google.com/search?q=ist+luisa+hier
    +++
    Ich werf mich weg! Muuuuhahhhaa! Danke für den Link, habe mich köstlich amüsiert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Luisa_ist_hier!
    So langsam halte ich den Volkstod von seiner schönsten Seite nicht mehr für ganz sinnlos!

  66. Die beste Medizin gegen Stichverletzungen verabreichte Matteo Salvini seinen Italienern jetzt mit dem neuen Notwehrgesetz. Kommt der Einbrecher mit Messer ins Haus und trifft auf eine Flinte, gibt es nur noch ganz selten Stichverletzungen.

  67. Eines muss man diesem Blättchen zugestehen,
    es hat die Ängste der Frauen zu Recht erkannt,und kann nun
    ebenfalls Kohle mit der widerrechtlichen Migration machen,also
    gehören sie auch zu den Asylgewinnlern,aber hier zeigt sich die
    ganze Verlogenheit dieses Systems,wieso protestieren sie nicht mit großen
    Buchstaben,auf der Titelseite, gegen diese perverse Migrantenkriminalität,und
    den Entscheidungen der Verantwortlichen in der Politik.
    Soll so der nächste Schritt zu einer Gewöhnung gemacht werden, weil,man kann dies
    alles ja nicht verhindern.
    Doch kann man, raus mit dem Lumpenpack,bei der kleinsten Straftat,das könnte hilfreich sein,
    aber richtig ist,bei der Masse an „Neubürgern“,kann man diese Taten ersteinmal nicht mehr
    verhindern,dafür fehlt der politische Wille und auch die Präsenz von Polizeien,sowie die
    Durchsetzung von Recht und Ordnung!

  68. Da wegen Frau Merkel in Deutschland die Messeritis grassiert, liefert „Illu der Frau“ jetzt also neben Haushalts-, Diät- und Beauty-Tipps auch noch Ratschläge zur Versorgung von Stichwunden. So wird der Messerjihad schön normalisiert und in die Lebenswelt von Lieschen Müller eingebettet.

    Und zudem wird auf gemeingefährliche Art suggeriert, dass das Tragen von kurzen Röcken Frauen zum Freiwild macht und so ein Dreizellengehirn-Prothesenträger aus Afrika oder dem Orient im Grunde das Richtige tut, wenn er so eine „Schlampe“ mit dem Messer traktiert.

  69. Welche Farbe wählt man für den Verband in der Sommersaison nach einer Messerattacke ? Fragen über Fragen. Frauen-Illu hilft.

  70. alexandros 22. April 2019 at 19:51

    Bei Brüderles Missglücktem Dirndl Spruch gab’s noch einen ordentlichen #metoo shit storm gegen einen harmlosen weißen alten Mann.
    ++++++++++++++++++
    Der Spruch war weniger „missglückt“ als lapidar harmlos und insofern öffentlich nicht im geringsten auch nur erwähnenswert. (Das Ganze fand statt ca. 2,5 Jahre vor Merkels Mohammedaner-Invasion. Aber bereits mitten in der Rettung französischer Banken, die als „Griechenlandrettung“ tituliert wurde).

    Wobei Laura Himmelreich offenbar den Auftrag hatte, die FDP über den Weg Brüderle am Wiedereinzug in den Bundestag zu hindern. Was (vom Verstand her) vielleicht noch Sinn ergeben hätte, wäre das über den Weg Westerwelle geschehen. Der „stern“ war schon immer ein links orientiertes Blättchen. Den Zug zum Rollen brachte eine gewisse Anne Wizorek, die als „Netzfeministin“ „im Internet lebt“.

  71. Die deutschen Männer werden sich zurücklehnen oder ins Ausland gehen. Das wird hier noch sehr unangenehm für die ganzen Migrationsgewinnlerinnen. Ob Jamal auch Gender Studies versteht.?

  72. Würzburg: 12-Jährige am Alten Hafen angegriffen und beraubt: Kripo sucht Zeugen

    Am frühen Sonntagabend sind zwei 12-Jährige am Alten Hafen nach einem Kinobesuch von einer Gruppe Jugendliche angegangen worden. Sie schlugen dem Geschädigten ins Gesicht und raubten ihm rund 30 Euro Bargeld. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet Zeugen, sich zu melden.

    Ins Gesicht geschlagen

    Um 18.00 Uhr hatten sich der 12-Jährige und sein gleichaltriger Freund nach einem Kinobesuch in der Veitshöchheimer Straße im Bereich zwischen dem Kino und dem Kulturspeicher aufgehalten. Die beiden wurden dort von fünf Jugendlichen angesprochen und bespuckt, der 12-jährige Geschädigte wurde schließlich von einem der Tatverdächtigen ins Gesicht geschlagen.

    Anschließend durchsuchte einer der Unbekannten den Turnbeutel des 12-Jährigen und nahm im Bargeld ab, bevor die Gruppe gemeinsam vom Tatort flüchtete.

    Der 12-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen wegen Raubes bereits aufgenommen und sucht nun Zeugen des Vorfalls. Die Tatverdächtigen waren laut Beschreibung des Geschädigten allesamt im Alter zwischen 12 und 14 Jahren, einer der Jugendlichen ist dunkelhäutig.

    Zeugen, die den Raub beobachtet haben, Angaben zu den gesuchten fünf Jugendlichen machen können oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

    https://www.wuerzburgerleben.de/2019/04/22/12-jaehrige-am-alten-hafen-angegriffen-und-beraubt-kripo-sucht-zeugen/

    Der blog heißt bizarrerweise auch noch „Würzburg erleben“………

  73. Ich finde das da jemand durch die Hintertür die wahre Situation benennt und mit Zahlen untermauert, die es ja offiziell nicht gibt!
    Man kann sich dafür bedanken das der Artikel in einem Frauenblatt ein Sturm der Empörung auslöst. Gerade die weiblichen Leser solcher Blättchen rennen doch sonst nur mit Scheuklappen durch die reale Welt. Darum entspricht das Niveau des Artikels genau dem Niveau derjenigen die sonst den Cracknuttenjournalismus konsumieren!
    Ein erster Ansatz dem betreuten Denken die Stirn zu bieten und weiter zu hinterfragen was nicht in dem Artikel steht. 😉

  74. Ich wiederhole es immer und immer wieder. Die größten Verbrecher sitzen im Bundestag und in Brüssel außer die AFD. Solche elenden Verräter unserer Werte und unseres Landes gehören eigentlich standrechtlich erschossen.

  75. Wer es sich finanziell erlauben konnte trug bei den alten Rittersleut den
    „Ganzen Harnisch“.
    Vom Vollvisierhelm (z.B den HUNDSGUGL) über den Panzerhandschuh (die HENTZE) bis zum Eisenschuh.
    Der Eisenkragen (die HALSBERGE) schütze vor Halsstichen.
    Unter dem Harnisch trug der Begüterte Lederwams oder Kettenhemd, oder Beides.
    Falls der Feind mit dem Panzerstecher zu nah kam.
    Vielleicht sollten unsere Damen solches ins Modische übersetzt Tragen.
    Wiegt ja nur schlappe 30 KG so eine Rüstung.
    Die alten Rittersleut verliessen sich aber nicht nur auf den Passivschutz.
    Sondern wehrten sich schon auf Distanz mit Armbrust, Lanze, Schwert und Kriegsflegel bevor der Feind zu nahe kam.
    Aber vielleicht wäre es noch besser die STECHER erst gar nicht ins Land zu lassen?
    Denn wie lautete ein altes Sprichwort:
    „Ist der Feind erst einmal hinter den Schutzmauern –
    so ist die Festung verloren!“

  76. Die Frage warum nicht explizit solche Themen angesprochen werden, sollte sich doch jeder PIler selbst beantworten können.
    Oder glaubt irgendjemand das in Merklland, bei den Chefredakteuren ein andersartiger Artikel durch die Zensur gerutscht wäre???
    Die Zeitungen die alles unverblümt aussprechen sind auf den Index der linken Gutmenschen. Ich finde es ist ein erstklassiges Trojanischens Pferd in der Regenbogenpresse!

  77. „Kann sich irgendjemand daran erinnern, vor 2015 Ähnliches in einer Illustrierten gelesen zu haben?“
    Früher hat sich Oma Käthe vielleicht mal in der Küche geschnitten, als sie eines der leckeren Rezepte aus der Illu nachkochen wollte. Heute wird sie im Linienbus abgestochen, weil Merkel alle „Traumatisierten“ aus den Knästen und Forensiken der Shitholecountries dieser Erde aufgenommen hat. Um in Frau Göring Bindestrich Saublöd zu sprechen: Deutschland wird sich verändern und ich freu mich drauf.

  78. Die Weltkultur ist BRUTAL, ist kein Pony-Hof… wie uns die Links-Grünen vormachen wollen:

    OT: Watschel 22. April 2019 at 20:27

    Lesen Sie in der nächsten Ausgabe:

    „Erstversorgung nach Brand- und Bombenverletzungen“

    „War es wirklich Vergewaltigung oder hatte ich auch Spass??“

    „Schminktipps für Überlebende. Wie retuschiere ich meine Narben weg?“

    „Eine Schußwunde kommt selten alleine – massiver Blutverlust rechtzeitig erkennen.“

    „Denken Sie stets daran – eine Rohrbombe kann Ihnen die ganze Frisur ruinieren.“

    ARD & ZdF liefern nur chirurgisch saubere Bilder: Sorry, aber die WELT-BRUTALITÄT kann man leider nicht verleugnen !

    https://www.bestgore.com/beheading/nigeria-muslims-brutal-execution-get-throats-cut/
    (Vorsicht, bei den Bildern…)

  79. Die Ahmadia-Gemeinde in Unna hatte Sri Lanka wohl nicht auf dem Plan, als sie diese PR-Veranstaltung am Mittwoch plante (man beachte das Flammen/Feuermotiv auf dem Ankündigungsplakat):

    „Der Islam – Bedrohung oder Quelle für den Frieden?“:
    Vortrag in Unna

    „Der Islam – eine Bedrohung oder eine Quelle für den Frieden?“

    Unter dieser Fragestellung steht am kommenden Mittwoch, 24.04.2019, ein Vortragsabend der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Unna.

    Die Veranstaltung im Landhaus Massener Heide beginnt um 18 Uhr bei freiem Eintritt.

    Thorsten Spranger-Malik, Pressesprecher der lokalen Organisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat e.V., kündigt den Inhalt des Vortrags wie folgt an:

    „Es lässt sich in der westlichen Welt zunehmend beobachten, dass Vorbehalte gegenüber dem Islam aufkommen und der Islam durch ungerechtfertigte Zuschreibungen in latenter Weise Angriffen ausgesetzt wird. Dem Heiligen Koran werden falsche Auslegungen zugesprochen, es wird teilweise versucht, den Eindruck zu erwecken, der Islam lehre nur Extremismus und Barbarei. Ferner wird behauptet, dass der Heilige Prophet Muhammad (saw) Grausamkeit und Unterdrückung vorgelebt habe. Dies führt bei manchen Menschen zu der Sorge, dass derartige extremistische Gedanken und Einstellungen die inzwischen multikulturell und -religio?s geprägten westlichen Gesellschaften bedrohen ko?nnten. Es besteht eine große Notwendigkeit, u?ber dieses wichtige und aktuelle Thema zu sprechen und die aufkommenden Fragen entsprechend der wahren Lehren des Islam zu beantworten. Dazu laden wir Sie herzlich ein!“

    https://www.rundblick-unna.de/2019/04/22/der-islam-bedrohung-oder-quelle-fuer-den-frieden-vortrag-in-unna/

  80. @ ridgleylisp 22. April 2019 at 23:30
    „Die oben verlinkte Seite der Illu lässt sich leider nicht runterladen!“

    deshalb das foto von der papierausgabe aus dem wartezimmer.
    vielleicht gibt es frauenzeitschriften auch nicht auf computern, weil frauen … egal.
    alternative: einscannen, durch ein ocr programm jagen, digitalisieren.
    fuer veroeffentlichungen die dsgvo beachten.

  81. @ brontosaurus 22. April 2019 at 23:57
    „Die Zeitungen die alles unverblümt aussprechen sind auf den Index der linken …“

    Eine anfrage an die heutigen johanniter kiel vor ca 3 jahren
    zur gemeinsamen produktion einer mehrteiligen sendereihe
    „Erste Hilfe bei Stich- und Schussverletzungen: Tips zum staedtischen ueberleben“
    wurde abschlaegig beschieden mit „nein, wg. recht am eigenen bild“ etc.

    keiner der rettungssanitaeter sollte sein wissen rettend weitergeben koennen.
    es gibt aber andere rettungsdienst, die feuerwehr, die reste der armee, etc
    notfalls verfilme ich eine auslaendische sanitaeter-dienstvorschrift.

  82. Während dessen vermehren sich die „NOTGEILEN“ in den SHITHOLES unverdrossen weiter.
    Und ein neuer Impfstoff gegen Malaria soll diese Fertilisation noch steigern!

  83. LEUKOZYT 23. April 2019 at 00:37
    @ ridgleylisp 22. April 2019 at 23:30
    „Die oben verlinkte Seite der Illu lässt sich leider nicht runterladen!“

    deshalb das foto von der papierausgabe aus dem wartezimmer.
    vielleicht gibt es frauenzeitschriften auch nicht auf computern, weil frauen … egal.
    (…)

    hahaha, hähä, hihi

  84. Das ist doch nur ein Fake „um die Bevlkerung zu verunsichern“. „Deutschland ist so sicher wie nie“.

    Es werden immer wenige Schwarzfahre und Ladendiebe angezeigt,

  85. Solche Fachblätter für Menstruation (sowie über die intellektuellen Defizite der Problem-zonigen Frau) sind oft auf unfreiwillige Weise komisch 🙂

    Es fehlt auch der rechtliche Hinweis, dass das heraus ziehen eines fremden Messers, von einem Gericht heutzutage auch als Diebstahl gewertet werden kann.

    Und Ladys, jetzt noch eine Bitte:

    wenn Ihr mich morgen irgendwo mit 8 Stichwunden auffindet,
    bitte das Messer heraus ziehen und schauen, in welche Wunde umgesteckt, ich am wenigsten verblute.
    Danke.

  86. @ Dortmunder1 23. April 2019 at 01:39
    „Es werden immer wenige Schwarzfahre und Ladendiebe angezeigt,…“

    weil das verfolgende sicherheitspersonal nicht mehr den weg zurueck schafft,
    die polizei dieselautos verfolgt und der strafrichter angst vor der grossfamilie hat.

    friseurlehre 1. halbjahr: > „kosten grosszuegig einpreisen“

  87. Kann sich irgendjemand daran erinnern, vor 2015 Ähnliches in einer Illustrierten gelesen zu haben? Wohl kaum! Somit haben wir eine weitere, spannende Adaption an die bundesrepublikanische Neuzeit.
    (s.o.)

    Es gibt zwar immer noch keine Statistik zu Messerangriffen (Quelle: GdP) , aber die Frauen-Illu hat Messerattacken nun zur Normalität ernannt. Gängige Praxis. Rubrik Kosmetik. Wundversorgung wie Hautpflege oder Haarewaschen.

    Was sagt die Pfeife mit 3 oder 4 f dazu?

    Als Angela Merkel die Grenze des stärksten EU-Staates für eine Million Menschen aus einem sehr fremden Kulturkreis öffnete, da brachte sie für viele Briten das Fass zum Überlaufen. Die Furcht, dass sie als EU-Mitglied die Kontrolle über ihre Grenzen verlieren könnten, wurde übermächtig.

    https://www.achgut.com/artikel/die_brexit_ursache_hat_einen_namen_merkel

  88. Vielleicht wird jemand durch die Informationen in diesem Artikel gerettet werden. Ich stimme zu, daß es nicht nötig sein sollte, solche Informationen zu veröffentlichen aber wir leben in wilden Zeiten.

    Eine junge Frau der Identitären fasste das mal so zusammen (sinngemäß):“ Früher hatten wir Deo in der Handtasche, heute Tränengas.“

  89. Tempora mutantur …

    Früher alljährlich der Renner :

    Wie behandle ich Mückenstiche ?

    Heute : Wie behandle ich Messerstiche ?

  90. @ Cracker 23. April 2019 at 03:34
    „“ Früher hatten wir Deo in der Handtasche, heute Tränengas.“

    frueher trugen wir ne tasche aus rotem leder fuer das deo,
    heute einen 3liter druckbehaelter aus rotem stahl fuer das anti-ork.

  91. Die vielen Tausende von Angela Merkels

    in jeder deutschen Stadt (CDU Altmaier),

    die werden sich da schon zu helfen wissen.

    Noch mehr Zeitschriften mit nützlichen Tipps lesen z.B

    Wie behalte ich meinen Kopf, wenn mir vor lauter Gaffen die Augen rausfallen.

  92. Merkel hat massenweise männliche Konkurrenz ins Land eingeschleppt

    dafür müssen sie zumindest alle Männer abstrafen.

  93. Merkel bedroht auch die jungen Frauen durch ihre Einschleppungs-Politik.

    Nur die raffen es bisher offenbar nicht.

  94. Das_Sanfte_Lamm 22. April 2019 at 19:50
    Berlin.
    Das Messer steckt fest. Und die Frisur sitzt.
    Drei Messer Taft.

    ————————————-
    :))))))))))))))))))))))))))))))

    Hamburg, 8.30 Uhr, wieder mal Anschläge. Perfekter Halt fürs Messer – Drei Messer Taft. Zwischenstopp Beirut, es ist ziemlich blutig. Perfekter Stich – Drei Messer Taft. Weiterflug nach Teheran, die Sonne brennt. Perfekte Hinrichtung – Drei Messer Taft. 🙂

  95. Wenn der bereichernde Stichling das Eisen wie auf dem Foto benutzt, braucht es kein Pflaster mehr. Nebenbei ist ein kleiner Messerstich untereinander bei diesem Klientel wie ein kleiner Willkommensgruß – für Ungläubige gibt’s in der Regel die kolumbianische Krawatte, bei der der Notarzt zu Hause bleiben kann und nur ein preiswerter Bestatter zum Zuge kommt.

  96. Ist den Altparteien und Handlangern eigentlich bewusst, wer für diese Verbrechen an den Deutschen seit 2015 verantwortlich ist? Wer als der eigentliche Verursacher dieses Zivilisationsverrates bezahlen muss? Kein politisches Amt und keine Pensionierung wird das verhindern können. Die Zeit reift heran. Die Zeit ohne Verzeihen.

  97. Warum immer so negativ. Mehr aufeinander zugehen

    Der Flüchtling

    was mag er
    welche Nahrung ist die richtige
    wie pflege ich ihn richtig
    Verhaltensregeln
    wie hört er auf mich
    welches Spielzeug ist das richtige
    wie verhalte ich mich mit ihm im Winter
    wann Leckerchen geben

  98. „Haremhab 22. April 2019 at 20:01

    @ DenkichanDeutschland 22. April 2019 at 19:57

    Sehe ich ähnlich. Grüne Weiber haben es verdient. Denen kann nicht genug passieren.“
    —-
    Wie wahr!

  99. Das muss ein großer Schock für GEZ-Senderzuschauer sein, wenn die in einer Bunten Zeitung Tips zur Versorgung von Stichwunden gegeben werden. Die werden sich fragen, wie die Illu dazu kommt:

    Zitat: „Immer wieder wird von Angriffen mit Messern berichtet. Was sie bei der Erstversorgung von Wunden beachten müssen.“

  100. Früher Schminktipps und Beziehungstipps. Und jetzt Messertipps? hallo? Sollen wir das jetzt als normalen Alltag akzeptieren? Wird immer schlimmer. Deutschland Du kotzt mich nur noch an!

  101. Deutsche Mädchen und Jungen, Väter und Mütter werden von Merkels „GOLDSTÜCKEN“ täglich, verprügelt, sexuell belästigt, abgestochen, tot geschlagen, ermordet, zertreten und vergewaltigt!!
    Senioren und Seniorinnen trauen sich immer öfter nur noch bei Tageslicht und genügend Menschen auf die Strassen, weil die Gefahr mit jedem Tag wächst, nicht mehr gesund und heil nach Hause zu kommen.
    Jeder, der seine Stimme bei den vergangenen Wahlen den Altparteien gegeben hat und bei zukünftigen Wahlen gibt, macht sich mitschuldig an Vergewaltigungen, Raub, Mord, Totschlag und Vergewaltigungen der täglich neue Opfer von unschuldigen deutschen Mädchen, Frauen, Jungen und Männer kostet, durch die von Merkel gesetzwidrig und verfassungswidrig ins Land gelassenen 3 Millionen muslimischer Wirtschaftsflüchtlinge.

    Jedem Gutmenschen wird in nicht all zu ferner Zeit das von ihnen unterstützte Unheil persönlich auf die Füsse fallen, wenn Vater, Mutter, Sohn oder Tochter Opfer von Mord und Totschlag, Vergewaltigung oder Körperverletzung werden, wenn sich die Moslems wie die Herren in Deutschland aufführen, was sie ja jetzt schon zum großen Teil tun.

    Es muss ein vollständiger Politikwechsel her, mit bewachten festen Grenzen um unsere Heimat Deutschland.
    Ohne Pass keine Einreise und das Wort Asyl, dass von Merkel vollständig entwertet wurde, darf nur noch denjenigen zustehen, die es auch nachweisen können.

    Meine Wahlentscheidung, die meiner Familie, Freunde, Verwandte und Bekannten für die AfD haben immer mehr an Substanz gewonnen, weil die AfD die einzige demokratische Partei ist, die unser Land vor einer Bundeskanzlerin schützen will, die sich als unumschränkte Kaiserin aufführt.
    Umgeben von Ja-Sagern und Karrieristen.

  102. Auf welcher Seite dieser Ausgabe der WeiberIllu finde ich den Schnittmusterbogen für die Nahtzugabe und das Gewinnspiel zur 1.Hilfe-Handtasche von Gucci?

  103. Es geht das Gerücht, dass die meisten Vergewaltigungen nur angezeigt werden weil die Frauen anders nicht an die Adresse des Beglückers kommen. Weiss jemand ob da etwas Wahres dran ist oder ob es sich um ein böses Fake handelt.?

  104. Die UNESCO prüft die Aufnahme in die Liste der immateriellen Weltkulturerbe Deutschlands Messerattacken auf Frauen in die Rubrik: „kulturelle Ritualhandlung/Sitten- und Gebräuche“ aufzunehmen, wie Schuhplattlern und Streuselkuchenbacken.

  105. Wahrscheinliche Überschrift eines früheren Artikels in der Illu der Frau:

    „Mein temperamentvoller Partner kommt aus einer anderen Kultur und wie ich mit der Hetze meiner verständnislosen Umwelt umgehe.“

    tja

  106. Ein Kopftuch ist doch bloß ein Stück Stoff.
    Ein Messer ist doch bloß ein Stück Metall.
    Der Moslem ist doch auch bloß ein Mensch.

    tja.

  107. +++ Babieca 22. April 2019 at 20:41
    Der Irrsinn dieses weltfremden Schneeflöckchen-Lifestyle-Trallalas – ganz jenseits vom islamischen Schlachten – wird erst dann klar, wenn man sich klarmacht, daß hier den gleichen Mimosen-Weibchen Ratschläge für übelstes Blutgespritze und Glitsch und zuckendes rohes Fleisch gegebenen werden, die man sonst per Ordre des Verlags per erbarmungsloser Verpixelung vor platten, blutenden, überfahrenen Igeln, verletzten Pferden und wolfsgerissenen Schafen, Rindern, Hirschen schützt. Und die per verlagsseitig totgerittenem Veganertum („Iihh, Blut, Fleisch!“) nur als zeitgeistige Gemüseflüsterer vorkommen.

    Neulich war auf ntv oder n24 dafür ein typisches Beispiel: Irgendeine Kieksmoderatorenmädchen wollte wissen, wie den Feuerwehrleute und Ersthelfer „überhaupt“ helfen können – „Soviel Blut, sind Sie da nicht von Ihren Emotionenen überwältigt?“
    Vergebens versuchte der professionelle Feuerwehrausbilder, dem Mädel was von Rationalität, professioneller Ausbildung, emotionaler Beherrschung und Rettungstriade zu erklären…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Triage
    +++

    Genialer Beitrag! Absolut mein Text! :O)
    Diese beknackten Kinder“Reporter“ bei nIXNUTZ-tv sind eine wirkliche „Herausforderung“ für jeden gesunden Intellekt.

  108. Ach…. Zum Thema ntv…
    Gerade übrigens wieder ein „Qualitäts“beitrag von der jungen, dynamischen „Reporterin“, die natürlich auch nicht umhin kommt, ihr intelligentes Gesicht vor die Kamera zu halten:
    In der 8:30 und 9:30 Dauerwiederholungsschleife kam ein Bericht über „grüne“ Stromgewinnung in einem „Clean Gym“ Fitneß-Studio. Dort hat man die Geräte auf „Stromerzeugung“ umgebaut und speist den selbigen durch eine „extra grüne“ Leitung in einen Akku an der Garagenwand, ergänzt durch eine „kleine Solaranlage“ (man sieht 4 Solarpanel auf dem Dach liegen, ein weiteres wird gerade herangetragen).
    So spart man Strom für „Licht, Ventilatoren und Heizung“.
    Geplant sind jetzt noch Piezo-Fußböden für die hüpfende Fraktion…
    „Laßt uns Kilowatt produzieren sagt die Trainerin“… und los geht’s…
    Man sieht 6 Strampelnde plus Trainerin strampeln.
    Ein eingeblendetes Display zeigt am Trainingsgerät „152 Watts“ an.
    Nun der absolute Hammer der für mehrere Nobelpreise zu nominierenden Jung“reporterin“:
    „Nach einer Stunde Power-Cycling habe ich gemeinsam mit meinen Mitstreitern um die 2000 kW produziert. Das sind ca. 3 Stunden Strom“ brabbelt das Grinsegesicht breit in die Kamera! Wörtlich!
    Dann noch eine Tafel eingeblendet mit den Energiegewinnungswerten der Teilnehmer:
    „1. Gewinner“ ist offensichtlich Bobby mit „829 Watts“, „4. Gewinner“ scheint Akram mit „283 Watts“ zu sein und ganz unten steht was von „68 Watts“… jetzt mal egal wer’s verbockt hat.
    Die „Qualtäts“reporterin“ faselt dann – auf die Siegertafel tippend – was von „Kilowatt“ obwohl ja oben „Watts“ draufsteht – kann man aber alles über den Relotiusfaktor belegen.
    Direkt danach wird der Name der neuen EnergieHeiligen eingeblendet: „Christina Endruschat – Reporterin n-tv“! Sollte man sich merken den Namen!
    Nicht nur, daß hier vollkommen neue Beziehungen zwischen physikalischen Größen entdeckt wurden, nein sogar das Problem der zukünftigen Energiegewinnung ist jetzt gelöst!
    Denn rechnen wir nach:
    6 Strampelnde + Trainerin schaffen in einer Stunde drei Stunden Strom.
    Das sind dann 7/3=2.33 Strampelnde für eine Stunde Strom. Das sollte doch zu schaffen sein.

    Mann kann das noch genauer rechnen:
    Die 7 Strampelnden haben ca. 2000 kW erstrampelt, in 1 Stunde.
    Daraus folgt 2000 kW/h /7Strampelnde=285.71kWh/Strampelnde
    Wenn nun ein durchschnittlicher 4-Personen-Haushalt um die 5000 kWh im Jahr verbraucht (sag ich mal so), dann käme man auf knapp 2,5 Stunden für 7 Strampelnde.
    Macht andersrum 17,5 Stunden für einen Strampelnden für den Jahresbedarf einen Haushaltes.
    Natürlich sollte man den Strom auch in einer Batterie an der Garagenwand speichern, speichern im Netz wird ja immer noch ausgehandelt.
    (Hoffentlich habe ich mich jetzt nach dem ganzen Unsinn nicht auch noch verrechnet :O)
    Die nach dem Bericht eingeblendeten Grinsegesichter fanden den Bericht anscheinend vollkommen ok und… grinsten… Im Westen nichts Neues… Bitte strampeln sie weiter…

  109. Kann sich irgendjemand daran erinnern, vor 2015 Ähnliches in einer Illustrierten gelesen zu haben?

    Kann mich wohl daran erinnern, häufig im Internet gelesen zu haben, wie Single-Männer darüber klagten, dass Frauen nur einen Versorger suchten.

    In der Tat ist es mir aber neu, in Wartezimmer-Zeitschriften lesen zu müssen, dass Frauen jetzt immer öfter vor allem einen Erstversorger suchen.

    Als alter weißer Mann mit Erste-Hilfe-Kenntnissen fühle ich mich da knallhart ausgenutzt!

  110. Es ist eigentlich ein geschichtlicher Skandal erster Güte, daß nach achtzig Jahren die Deutschen wieder in Furcht vor den MESSERN leben müssen. Zur Erinnerung; in den frühen dreißiger Jahren des 20.Jahrhunderts gehörte zum „lyrischen“ Liederrepertoire der S.A. eine Abwandelung des Heckerliedes aus der Zeit der badischen Revolution 1848 mit der Strophe „Wenns Judenblut vom Messer spritzt gehts uns nochmal so gut“. Heute zücken Moslems die MESSER!

  111. Der Artikel wird der Anfang einer neuen Serie sein.
    In den nächsten Heften lesen wir dann:
    – So behandelt man Schusswunden durch eine Kalaschnikow…
    – So entfernt man Granatsplitter…
    – richtiges Verhalten bei Steinigungen…

    Was mich überrascht ist, dass das Ganze in der „Illu der Frau“ erscheint. Ich hätte es eher in der „BUNTE“ erwartet!

  112. wie versorge ich das Loch, herbeigeführt von einem Peacemaker?
    Natürlich in arabisch, türkisch, farsi, molukku, rumänisch, tadschikki, sudanesi……

  113. Wahnsinnig! Einerseits gaukelt uns die Regierung totale sicherheit und unterstellt uns Verfolgungswahn, Rassismus und intorleranz, andererseits wird hier im Frauenmagazin eine WUNDVERSORGUNG gelehrt da die Messerangriffe nun populaer und unumstritten eine TATSACHE der deutschen Wirklichkeit sind und die LINKEN das nun endlich subtil zugeben muessen. Aber ! Anstatt die Taeter zu verfolgen, SIcherheit zu schaffen, werden WIR unterrichtet was zu tun ist wenn uns ein Merkelgott messert. UNFASSBAR.

    Tyisch! Der Deutsche muss lernen, sich anpassen, ums ueberleben kaempfen.

  114. „und in unserer nächsten Ausgabe lesen sie, wie man einen abgeschnittenen Kopf ganz einfach wieder festbekommt.“

  115. Also ist Illu der Frau der Überzeugung wir müssten uns abstechen lassen ? Hauptsache wir wissen wie wir die Wunden versorgen können falls wir die Stiche überleben ? Es ist doch an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten was hier in diesem Land mittlerweile jeden Tag verbreitet wird von diesen verlogenen Medien. Liebe Redakteure von Illu der Frau lasst auch doch mal testweise abstechen und prüft eure Ratschläge zur Wundversorgung selbst mal an euch. Vollidioten

  116. Die Frauen, welche sich solche Zeitschriften kaufen und reinziehen haben zu lange in den Fön geschaut. Fragt sich denn keine von diesen Weibern nach der Ursache extremer Körperverletzungen durch Messer? Das liest sich wirklich nach „Wie werde ich meine Pickel los, ohne dass Narben entstehen“. Sind die tatsächlich so ungeheuer verblödet?

  117. Suedbadener 23. April 2019 at 14:58

    [ … ] Fragt sich denn keine von diesen Weibern nach der Ursache extremer Körperverletzungen durch Messer?

    Nein. Nach Ursachen fragen ist Hate Speech und somit Nazi-Propaganda. Und wir hatten uns doch darauf geeinigt, dass wir jetzt alle ganz bunt, tolerant und weltoffen sein wollen!

    Ich fühl mich schön mit Maybelline Jade!

    https://www.youtube.com/watch?v=FiYxV4RR9AU

  118. der Artikel in der Illu geht am eigentlichen Problem vorbei – korrekt wäre „wie VERHINDERE ich einen Messerangriff“
    meine Lösung:
    1. nicht unverschleiert aus dem Haus gehen
    2. nur in Begleitung des Ehemann, Bruder, Onkel
    3. dem Mann nicht widersprechen, ihn oder die Familie in der Ehre verletzen
    4. eine Paarungsversuch von vornehmlich „Südländischen“ Personen nicht ablehnen

    schon kan nix mehr passieren… Mann, Mann, ist doch alles ganz einfach….

  119. Klasse Foto:
    Das Messer zeigt auf den Oberschenkel.
    Ein Stich in die OS-Arterie läßt die in wenigen Minuten verbluten, da helfen keine Tips.

  120. Das Thema ist voll im Trend, hab es nur nicht mitbekommen.
    Kinder werden auch schon geschult und haben einen „Mordsspass“ dabei und bekommen dann ihre „Pflasterurkunde“

    13 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren wurden von dem Team des Arbeiter-Samariter-Bundes mit den wichtigsten Notfallmaßnahmen vertraut gemacht. Hierbei werden so wichtige Themen wie die stabile Seitenlage, das richtige Absetzen eines Notrufs, der Rettungsgriff oder das Anlegen eines Verbandes geübt. Egal ob Mullbinde, Dreiecktuch oder Verbandpäckchen, jedes der Kinder hatte die Möglichkeit, dieses auszuprobieren. Ausnahmslos alle Teilnehmer hatten großen Spaß beim Anlegen der Verbände, sodass schließlich alle am Ende mit einem Verband rumliefen.

    Erste Hilfe ist keine Frage des Alters, denn selbst Kinder sind in der Lage im Rahmen ihrer Möglichkeiten Hilfe zu leisten und entsprechende Schritte einzuleiten, um Leben zu retten. Als Highlight konnte jedes Kind das eigene Herz pochen sehen, und wie dieses bildlich dargestellt wird. Es gab die Möglichkeit, dass jedem ein EKG geschrieben wurde. EKG steht für Elektrokardiografie. Das ist eine Untersuchungsmethode, bei der die elektrische Aktivität des Herzens gemessen wird. Die sogenannte Herzaktion wird dabei über Elektroden abgeleitet und in Form von Kurven aufgezeichnet. Anhand dieser Kurven kann der Arzt beurteilen, ob das Herz störungsfrei funktioniert.

    „Die Kinder hatten viel Spaß bei dieser Aktion und haben nebenbei noch eine Menge über Erste Hilfe gelernt“, erklärt Samariter Timo Kelichhaus, der allen Teilnehmern am Ende die „Pflasterurkunde“ überreichte.

  121. Dringend erweiterungsbedürftig: Wundversorgung bei Schussverletzungen. Mutti kann schon mal bei Stichwunden üben. Ich lach mich tot!!!

  122. Man kann sich kaum vorstellen, wie grausam und brutal solche Angriffe von Menschen aus den islamischen Gebieten im einzelnen ablaufen.

    Ich kann nur empfehlen, sich genau damit zu beschäftigen, um sein eigenes Leben zu schützen.
    Nochmal: Die Brutalität und Menschenverachtung von Leuten aus Bürgerkriegsgebieten kann man sich hier nicht vorstellen. Es dauert nur zwei, drei Sekunden und der Mensche verblutet mit großer Sicherheit.

Comments are closed.