Neben den EU-Wahlen finden am Sonntag auch im Zwei-Städte-Staat Bremen Landtags- und Kommunalwahlen statt. Laut den Umfragen darf sich von den kleinen Parteien bisher nur Wutbürger-Chef Jan Timke freuen, der über die BIW-Hochburg Bremerhaven sicher in die nächste Bürgerschaft einziehen dürfte.

Was den Superwahlsonntag im Bundesland Bremen so besonders und spannend macht, ist neben der krachenden Niederlage, welche die dort seit mehr als 70 Jahren regierende SPD zu erwarten hat, auch die gesonderte Fünf-Prozent-Hürde in den Wahlbereichen Bremen und Bremerhaven. Denn um einen der insgesamt 84 Sitze in der Bremischen Bürgerschaft / Landtag zu erringen, reicht es im Zwei-Städte-Staat aus, auch nur in einer der beiden Kommunen die Sperrklausel zu überwinden.

Das ist seit den Wahlen im Jahre 2007 bereits drei Mal der Wählervereinigung Bürger in Wut (BIW) um ihren Vorsitzenden Jan Timke im Wahlbereich Bremerhaven gelungen. Für die Seestadt sind 15 Sitze im Bremer Landesparlament reserviert.

Glaubt man den aktuellen Umfragen, muss die FDP mit landesweit 5 bis 6 Prozent, aber auch die AfD mit 6 bis 7 Prozent, um den Einzug ins Parlament bangen. Die BIW werden landesweit bei 3 bis 4 Prozent taxiert.

Die Wählervereinigung wird aber über ihre Hochburg Bremerhaven, wo die Wutbürger seit vielen Monaten stabil mit 9 Prozent plus X gehandelt werden und in den letzten Wochen und Monaten zusätzlich für reichlich politischen Wirbel gesorgt haben (PI-NEWS berichtete hier und hier), wohl sicher in die nächste Bremische Bürgerschaft / Landtag einziehen. Beobachter rechnen sogar mit einem deutlich zweistelligen Ergebnis für die Timke-Truppe in der Seestadt.

Die derzeitige Schwäche der farblosen Liberalen in Bremen hängt nicht zuletzt auch mit den unbedachten Äußerungen ihrer Vorsitzenden Lencke Steiner (33) zusammen, die sich gerne auch mal von „den migrantischen Jungs“ so richtig abfeiern lässt, wenn sie mit ihrem BMW 650i Cabriolet – „450 PS, mit ordentlich Bums“ – in Bremens Problembezirken durch die Gegend fährt. Das Problem bei dieser Clientel in den Problembezirken, vor der die FDP-Vorsitzende sich ab und zu mal aufplustert: sie nimmt wohl nicht in ausreichernder Anzahl an den Wahlen teil – was sich gerade in den Umfragen für die FDP niederschlägt.

Das schlechte Abschneiden der Bremer AfD, die in der Wählergunst bestenfalls halb so stark wie im derzeitigen Bundestrend der Partei gesehen wird, liegt wohl in der Hauptsache an den hausgemachten Problemen und „stärksten Fliehkräften“ innerhalb des äußerst zerstrittenen Landesverbandes, wie selbst der stets AfD-nahe Compact-Chefredakteur, Jürgen Elsässer, in einem Beitrag unlängst konstatiert hat. Bezeichnenderweise wurde auch der einzige Abgeordnete der Bremer AfD, Alexander Tassis, der in der Mutterpartei als gut vernetzt und beliebt gilt, auf der Landesliste nicht mehr aufgestellt.

Erschwerend für die Alternative kommt hinzu, dass die CDU um ihren Spitzenkandidaten, den Polit-Neuling und IT-Millionär Carsten Meyer-Heder (58), mehrfach eine Koalition mit der AfD und den Linken nach der Wahl ausgeschlossen hat – die Bürger in Wut aber explizit nicht genannt wurden.

Ein starker bürgerlicher Block ist in Bremen derzeit allerdings wichtiger denn je – ganz besonders wenn die schwächelnde FDP als Koalitionspartner für die Christdemokraten ausfällt!

Die konservativen Bremer Wähler werden sich – leider – zwischen der Alternative und der Wählervereinigung Bürger in Wut entscheiden müssen.

Die CDU dürfte am Sonntag stärkste politische Kraft werden und der SPD droht in ihrer letzten Hochburg eine Schlappe historischen Ausmaßes.

Noch ist das Rennen allerdings völlig offen, denn 45 Prozent der Befragten gaben bei der letzten Erhebung am Donnerstag an, in ihrer Wahlentscheidung noch unentschlossen zu sein.

Ein spannender Wahlsonntag wird es allemal…

 

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Bremen zeigt ganz deutlich, wohin linke Politik führt. Abstieg in einigen Jahrzehnten von dem „reichsten“ (pro EW noch in den 50igern-Borgward)) Bundesland zum ärmsten!
    Diesen Zusammenhang haben die Bremer nie verstanden. Man erkennt den deutschen Michl incl. IQ.

  2. Gehe mal davon aus, dass alle Patrioten wählen gehen.
    Hoffe auch, dass wer kann Wahlbeobachter spielt … sonst ist
    eventuell die wertvolle Stimme wertlos.

  3. Also etwa 90% wollen so weitermachen wie bisher. Ich würde sagen, geliefert wie bestellt, und freue mich schon auf die langen Gesichter in ein paar Jahren!

  4. Es ist eine Unterlassungssünde, dass sich AfD und BiW in Bremen nicht vereinigt haben!!!

  5. Kirpal 25. Mai 2019 at 07:31

    Wie viele Bio Deutsche Wahlberechtigte gibt es denn noch in Bremen?
    ____________________________________________________________
    Garnicht so einfach für Bremen was zu finden, habe folgendes finden können:
    Anteil Ausländer 16,7 % ( 31.12.2016 )
    Anteil Mihigru 32 %

    Ich weiss nicht, ob der Anteil Ausländer in den Zahl der Personen mit Mihigru drin ist. Grade auch keine Zeit das genauer zu recherchieren, da ich gleich los muss um was zu tun.

    Quelle:

    https://www.bpb.de/wissen/NY3SWU,0,0,Bev%F6lkerung_mit_Migrationshintergrund_I.html

  6. Bremen ist ein „Einzelfall“!

    Wichtiger werden morgen die Kommunalwahlen in der ehemaligen „DDR“ sein, denn dort werden gefestigte Basisstrukturen für die AfD geschaffen werden, was insbesondere für die drei kommenden Landtagswahlen in Brandenburg, Thüringen und Sachsen von Bedeutung sein wird!

  7. Und jetzt der Endsieg für die Saubermänner von der Linksgrünfront, der neue Spiegel Titel:
    https://www.spiegel.de/spiegel//index-14953.html

    Es wird geschossen aus allen dreckigen Rohren, wie verzweifelt müssen sie sein, ihr Hass auf Rechts kennt keine Grenzen mehr. Heute morgen im Supermarkt diesen Titel gesehen – und ich war voll geladen! Welche ein Dreckspack, diese linke Journaille! Die moderne SA auf allen Ebenen schmiert die Schaufensterscheiben voll!

  8. Machen wir uns nix vor. Deutschland und der größte Teil der Bevölkerung sieht, was hier schief läuft. Aber „AfD ist doch nicht wählbar“ – das höre ich täglich so auf der Straße, in der Bahn, in meinem Freundeskreis und sogar in der Familie. Ich war schon froh, dass ich meine Frau überzeugt hatte. Trotzdem hat sie hinterher noch gezweifelt, denn AfD war auch für sie erst mal Adolf, Nazi und 4. Reich.

  9. Die Schwäche der AfD soll an „hausgemachten Problemen“ / „zerstrittenheit“ liegen ? Sowas ist doch kein Grund dass man dann doch die Altparteien wählt.

  10. Wnn 25. Mai 2019 at 08:18

    Ende der 1980er präsentierte das Kipping-Regime den „Megabitchip“ als letztes Aufgebot des untergehenden Sozialismus, dessen Lauf in die Pleite weder durch Ochs noch Esel aufgehalten werden konnte.

    So auch jetzt der Relotius-Spiegel, der weniger Abonnenten hat als Schalk-Golodkowski Westmark!

  11. „Schächter meets Schächterliebhaberin“

    Es is nix passiert.
    „Die“ war e bissl überfordert,
    und dann hat „er“ „ihn“ halt putt gemacht.
    „Der“ war sowieso schon alt und krank und hätte sowieso bald den Abgang gemacht.

    Dass man dafür „Lebenslängklich“ (zu Recht in Anführungsstrichen) bekommt,
    kann „er“ nicht so ganz verstehen.

  12. Bei der Bremen-Wahl sollte man 18.00 Uhr die Luft anhalten ob die AfD überhaupt reinkommt. Meine aber, es wird für 6% reichen. Damit wäre zumindest das schlimmste verhindert.

    Keine Ahnung was der Magnitz in Bremen treibt. Der populäre Seiteneinsteiger Hinrich Lührssen (Butten und Binnen) hat es wohl nicht einmal auf die Wahlliste der AfD geschafft und ist jetzt bei den BIW Spitzenkandidat. Als einfaches Mitglied der AfD, beginnt man ob des Klüngels allmählich zu verzweifeln und/oder die Lust zu verlieren.

    Mein Tipp AfD: Bremen 6,3%
    EU 12,8 %

  13. Wnn 8:18

    Interessant darunter gleich die Lobhudelei über die grünen Pädos, mit Leonie-Chantalle Baerbock und Sören-Malte-Thorben Hassbeck.

  14. lorbas 25. Mai 2019 at 08:36

    Bei uns in der lokalen Lügenpresse müssen gerade alle „Promis“ ihr Bekenntnis zu Europa und „Vielfalt“ abliefern, als ob ein AfD-Wähler Probleme mit Rentierzüchztern aus Nordfinnland hat!

  15. Lieber die flotte Lencke Steiner mit abgeschlossenen Studiengängen als Thor Steinar… Und bei „den migrantischen Jungs“ kann man bei deren Vorliebe für schwarze 3er-BMWs wohl mehr Eindruck machen als mit den AfD-Typen, die sich selbst bekämpfen. Das Problem der AfD ist und bleibt das Spitzenpersonal. Diese Leute wollen Bremem (Deutschland) vor Linksgrün bewahren? Die können ja nicht mal für Ordnung im eigenen Laden sorgen! Hier sind Glückritter am Werk, die die allgemeineUnzufriedenheit der Bürger in hochbezahlte Parlamentsposten für sich umwandeln wollen. Als AfD-Fraktionsvorsitzender in der Bremischen Bürgerschaft z. B. Toller Job für 12?000 Ocken im Monat. Würde ich auch gern machen… Das gilt natürlich auch für die EuP-Kandidaten! Wie tief ist Deutschland eigentlich gesunken, dass solche Typen – nach oben gespült werden konnten?

  16. rob57 25. Mai 2019 at 08:24

    “ denn AfD war auch für sie erst mal Adolf, Nazi und 4. Reich.“

    Es ist schon grob fahrlässig bis naiv, dass die AfD die Nazikeule bis heute nicht selbst nutzt. Dann wäre man die Naziverleumdung ein für alle Mal los und könnte damit auch noch Linke und Korannazis schlagen. Wer ist schon für Nazis?

    Stattdessen kommen gelegentlich schwache Defensivversuche wie „Wir sind doch keine Nazis“. Wer sich da verteidigt, macht sich auch noch verdächtig, an der Verleumdung könne was dran sein, sonst brauche er sich ja nicht zu verteidigen. Angriff statt Verteidigung!

  17. Spitzenkandidat Magnitz hat öffentlich im Falle seiner Wahl angekündigt, erst mal weiterhin Bundestagsabgeordneter zu bleiben. Ein fatales Signal. Die Bremer Bürgerschaft stellt also nur ein Zweitjob für ihn dar. Magnitz hat auch weitere Fehler gemacht: Den TV Moderator Hinrich Lührssen nicht integriert, Strömungen in der AfD bekämpft und mit Klagen und PAVs überzogen. So sichert man sich vielleicht für kurze Zeit seine Macht aber lähmt die Partei.

  18. „Nur Spacken in dem buten und binnen Video.“

    Asche auf mein Haupt.
    Hatte ich doch versäumt, eine Ralle-Warnung herauszugeben.
    „Buten und Binnen“
    Die buten und binnen für jene, die sie bezahlen.
    …aus dem Steuertopf der kleinen Deppen, das schadet ja sonst niemandem.

    „Nur Spacken“.
    …nur de Maddin war ned da…
    …hawwense den versteckelt?

  19. Kirpal 25. Mai 2019 at 08:25

    Tja, diese Geschichte legt die Gesinnung der Gutmensch_Innen herrlich schön offen.

    Um den Vater auf dem letzten Stück seines Weges zu begleiten, hätte sich das Selbstverwirklichungsschneeflöckchen ein oder zwei Jahre stark zurücknehmen müssen.

    Aber nein, das geht ja nicht.
    schliesslich ist man ja angetreten, die Welt zu verbessern, Flüchtis zu retten, das Klima zu schützen und sich selbst zu verwirklichen. Da stört in alter Vater natürlich nur. Ausserdem ist das alles ganz furchtbar wichtig.

    Und weil sie selber sich für zu wichtig hält, ihre Zeit mit sowas Banalem wie Altenpflege zu vertändeln, stellt sie ihren impulskontrollretardierten Flüchtistecher ab, den Vater zu pflegen.
    Warum sollte man das selber tun, was man andere für sich erledigen lassen kann?

    Ich hab grad mächtigen Brechreiz!

  20. gamerlol 25. Mai 2019 at 08:29

    „Die Schwäche der AfD soll an „hausgemachten Problemen“ / „zerstrittenheit“ liegen ? Sowas ist doch kein Grund dass man dann doch die Altparteien wählt.“

    Die BIW ist weiss Gott keine Altpartei…

  21. Die Barley ist schlau.
    Sie hat sich rechtzeitig vor dem absehbaren nächsten spd-Bundestags-Wahl-Desater
    von ihrem dann sowieso hinfälligen ministeramt verabschiedet hin zu einem EUdSSR-Posten.

    Sollen die Arschkekse doch sehen, wo sie bleiben.
    Jeder ist sich selbst der Nächste.
    …bis auf den Obergfreiten INRI und ein paar Lichtgestalten wie Einstein, Gorbatschow…vielleicht…

  22. @Alvin 25. Mai 2019 at 07:06
    Bremen zeigt ganz deutlich, wohin linke Politik führt. Abstieg in einigen Jahrzehnten von dem „reichsten“ (pro EW noch in den 50igern-Borgward)) Bundesland zum ärmsten!
    Diesen Zusammenhang haben die Bremer nie verstanden. Man erkennt den deutschen Michl incl. IQ.

    Deshalb brauch Rot/Grün auch den Asylschrott damit noch Dümmere als sie hier die Sau raus lassen können.

  23. @ UAW244 25. Mai 2019 at 08:35

    Die AfD ist satt. Sie hat das erreicht was ihre Gro0kopferten wollten.
    Viele gut dotierte Pöstchen in der Politik.
    Sehe ich mir einige Gestalten ausserhalb des BT an, befällt mich das Grausen.
    Man unterscheidet sich teils nur von de arbeitsscheuen Grün-Roten durch ein wenig höheren IQ.

  24. Welches Spiel Magnitz in Bremen mit der AfD treibt, sollte nach der Wahl auf Bundesebene aufgeklärt werden. Der Schaden scheint immens zu sein. Man kann nur hoffen, dass sie über 5% kommen, alles andere muss im Augenblick hinten anstehen.

    Das Problem der „AfD- Stigmatisierung“ bis an den Arbeitsplatz und in die tiefste Privatsphäre hinein, beginn Wirkung zu zeigen. Der bürgerliche Michel traut sich natürlich nicht in den Nahkampf, sondern überlässt dies eben jenen Glücksrittern, welche eh nichts mehr zu verlieren haben oder eben ein gut bestücktes Mandat suchen. Ich ziehe vor jedem Funktionäre der AfD auf Kreisebene, also dort wo es nichts zu verdienen gibt, wo man mit seiner Familie quasi öffentlich am Pranger steht respektvoll den Hut.

    Man kann nur auf die Bremer Patrioten hoffen, dass sie die AfD trotzdem wählen und den Kollateralschaden Magnitz wegstecken. Anders geht es zur Zeit nicht.

  25. Wieso leistet sich Nehmen ein eigenes Landtagsparlament und muss von anderen Bundesländern unterstützt werden. Ich fordere Zusammenschluss mit Niedersachsen und die gut bezahlten unnützen Posten für Parteigänger entfallen.
    Warum stellt kein Bremer das aktuelle System in Frage@

  26. Die Hetzsender in TV und im Radio berieseln doch ununterbrochen den Deutschen Dumm-Michel.
    Selbst TV Köche labbern im TV davon, nicht die Rechten zu wählen, es werden ununterbrochen die armen Negerkinder aus Afrika eingeblendet, Spenden,Spenden,Spenden. Seltsamerweise laufen bei mir hier in Berlin nur Adipositas Negerfrauen herum, die kaum vorwärts kommen. Und dann wieder die sogenannten „Wahlprognosen“ die meiner Meinung nach jedem noch klar denkenden aufrechten Deutschen sagen müssen, das hier einfach nur beschissen wird, denn seltsamerweise stimmen die Zahlen fast immer exakt überein. Wer weiterhin diese Drecksparteien wie FDP,CDU,SPD,Linke und Grüne wählt, ja dem kann wirklich keiner mehr helfen. Selbst wenn die Deutschen ihre Tochter oder ihren Sohn durch das Mördergesindel verlieren kuschen sie und halten einfach das Maul. Immer ganz wichtig dann vor die Presse zu treten und als erstes zu erwähnen, das man ja nichts gegen Ausländer oder Asylanten hat. Der Tod des eigenen Kindes ist zweitrangig und die armen Mörder werden geschützt und dürfen weiterhin frei herumlaufen. In den USA hat man für solche Probleme die richtige Lösung, deshalb habe ich auch selten gehört, das die ganzen Horden von Zigeunern, Syrern und Negern in die USA strömen, um dort Asyl zu erhalten. Ich kann mich als Ossi auch nicht entsinnen, das wir solche Zustände wie jetzt hatten. Wer wollte denn schon aus irgendeinem „Kriegsgebiet“ in die DDR fliehen. Wir hatten ja nichts……………………………………

  27. https://www.youtube.com/watch?v=TzXX8aESUs0

    Diese bekloppte hat es ja sogar ins TV geschafft, wenn man den Spot das erste Mal sieht glaubt man wirklich, in der Geschlossenen hätten sie das Video gedreht. Und nun jammert diese kranke Geschöpf im TV herum, so in der Richtung Hasskommentare und MORDDROHUNGEN!
    Ehrlich, hätte die AfD solch einen Schund veröffentlicht,das hätten sich die getürkten deutschen Medien wieder das Maus zerrissen.
    Hier noch so eine grüne Ratte, wenn der erscheint schalte ich sofort weiter,unerträglich.
    https://www.youtube.com/watch?v=tuA7g0588aQ&list=RDXUpzmDR2VSo&index=13

  28. mistral590 25. Mai 2019 at 10:58
    https://www.youtube.com/watch?v=TzXX8aESUs0

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das Teil ist unglaublich. Die Alte wird in wenigen Tagen für die FDP im EU Parlament 20000 Ocken verdienen.
    Ich habe so die Schnauze voll. Aber gut, dieses völlig dekadente Volk wählt mittlerweile sogar solche Holztorten.

  29. Scheinbar fehlt es den Bremern noch an afrikanischen und arabischen Goldstücken.
    Wenn man diese Wahl-Prognose liest, dann kann man nur noch am Verstand zweifeln.
    Degeneration im fortgeschrittenem Stadium.

  30. “ pro afd fan 25. Mai 2019 at 11:19
    Wenn man diese Wahl-Prognose liest, dann kann man nur noch am Verstand zweifeln.
    Degeneration im fortgeschrittenem Stadium.“
    ————————–
    Die BRD-ab 21. Jahrhundert scheint mir eher ein explizites Beispiel der „natürlichen Auslese“ zu sein.

  31. Die AfD wird es schaffen, da bin ich mir sicher. Aber über BIW freue ich mich auch. Patriotischer Widerstand sollte nämlich auch aus anderen Richtungen kommen.

  32. Noch mal zur Klarstellung, der Artikel ist m.E. etwas missverständlich.
    Für die BiW kandidiert Hinrich Lührssen ( ex NDDR3, „buten und binnen“). Der ist zwar in Bremen recht populär aber politisch unbekannt. Zugpferd Jan Timke kandidiert für Brüssel. Ein schwerer Fehler.
    Die „Griechen Deutschlands“ , 22 Mrd.€ Schulden, mehr als in Berlin/Einwohner werden mit RRG endgültig in den Abgrund gezogen aber die Bremer wollen das ausdrücklich so.

  33. UAW244 25. Mai 2019 at 11:08
    =================
    ich kann nur hoffen das die fdp wenigstens in bremen draußen bleibt

  34. Nach allem, was man liest und hört, muss die AfD in Bremen ein richtiger Sauhaufen sein. Das erkennt man an dem unmöglichen Verhalten von Frank Magnitz nach der Attacke auf ihn Anfang des Jahres, als er sich selbst aus der Klinik entließ und sich bei der Schilderung des Vorfalls in Widersprüche verwicklete. Außerdem gab er verrückte Interviews, die der Bundesspitze ebenfalls nicht gefallen haben dürften.

    Früher war Magnitz Kommunist bei der KPD. Da frage ich mich, warum er überhaupt in die AfD aufgenommen wurde. Ehemalige NPD Mitglieder dürfen der Partei wegen Extremismusverdacht nicht beitreten aber Linksextreme Altkommunisten schon. Bei Magnitz drängt sich aufgrund seiner Vorgeschichte der Verdacht auf, dass er einfach nur einen gutbezahlten Job in der Bremer Bürgerschaft wollte und die AfD dazu seine einzige Möglichkeit war. Denn mit seiner politischen Vergangenheit hätte er in keiner anderen Partei diese Möglichkeit gehabt.

    Zusätzlich soll Magnitz im Bremer Landesverband verhaßt sein. man nennt ihn dort „Mao“, weil er keinen Widerspruch duldet und gegen andere Parteimitglieder intrigriert und mobbt.

    Warum also zur Hölle greift da der Bundesverband nicht ein und erlöst die Partei von diesem parasitären Mitesser. Solche Leute wie Magnitz reißen nichts, wie man an der 6 Prozent Prognose sieht, und schaden der Partei und unserer Sache.

    SCHMEISST MAGNITZ ENDLICH RAUS; WEG MIT DEM; SOFORT UND ENDGÜLTIG!

  35. „Nur Spacken“.
    …nur de Maddin war ned da…
    …hawwense den versteckelt?
    _________________________________________

    …nee, jetzt weiß ich´s.
    Da gab´s kein Tagegeld.

  36. Kreuzritter HH 25. Mai 2019 at 12:19

    Die AfD präsentiert sich als BasisPartei. Und deshalb muß sie schauen, daß es an der Basis das Engagement sich entwickelt. Anscheinend sitzt der Frank Magnitz dort fest im Sattel. Solange sich in der Bremer AfD sich keine Leute engagieren wird dieses Rumgewürge das Aushängeschild der Bremer AfD sein.

  37. In Bremen würde ich lieber BiW wählen, statt den Alt-Kommunisten Magnitz mit seiner Tochter auf Platz 4 oder 5 der Wahlliste und seinen Freunden und Verwandten, die ihn in den Sessel gehoben haben.

  38. HPB 25. Mai 2019 at 06:58

    Wo ist eigentlich der WSD
    Wahrer Sozialdemokrat?

    Gute Frage. Sein Fehlen fällt mir auch auf.
    Ich werde mich mal erkundigen….

  39. Horst_Voll 25. Mai 2019 at 14:03

    In Bremen würde ich lieber BiW wählen, statt den Alt-Kommunisten Magnitz
    =============
    im bolschewikie steht „seine frau hat eine türlische familienbiografie“

    na, dann gute nacht

  40. Vielleicht hat der Magnitz als U- Boot einen anderen Auftrag ?? Die AfD verhindern ?? Nur so ist das Desaster der AfD in Bremen erklärbar !!!

  41. Ritterbruder 25. Mai 2019 at 07:18
    Also etwa 90% wollen so weitermachen wie bisher. Ich würde sagen, geliefert wie bestellt, und freue mich schon auf die langen Gesichter in ein paar Jahren!
    Grundsätzlich gebe ich Dir ja recht. Wenn ich aber daran denke, was ich erleben „durfte“, seit ich mich als AfD-Wähler zu erkennen gegeben habe (Eigentümergemeinschaft, immer wieder Beschwerden bei der HV seit dem) kann ich das teilweise verstehen. Trotzdem, Rücken gerade! Das ist unsere Zukunft. Und Bremen. Die haben sich die Knüppel selbst zwischen die Beine geworfen. Bleibt zu hoffen, dass sie es trotzdem schaffen. Ist so wichtig heute. Und jetzt warte ich mal, was morgen früh wieder für ein Zettel am Schwarzen Brett hängt 🙂

  42. In Bremen ist man als Deutscher ein Fremder
    Einfach mal in einen Supermarkt in den Vororten reinschauen.
    Da sieht man, wo der Länderfinanzausgleich hingeht.

Comments are closed.