Von MARKUS GÄRTNER | Angefangen hat alles vor etwa vor 50 Jahren mit Studentenprotesten und der APO. Die 68er sind geduldig durch die Institutionen marschiert. Auf dem Weg dorthin haben sie mehrmals eine Frischzellenkur bekommen. Ost-Linke und ehemalige Stasi-Leute sind in den 90er-Jahren in den Bundestag eingesickert, wo der Liedermacher Wolf Biermann sie in einem spektakulären Auftritt 2014 als »Drachenbrut« attackierte. Inzwischen haben sie Schaltstellen bis in die Talkshows des Fernsehens eingenommen oder kämpfen wie die Amadeu Antonio Stiftung im Auftrag der Bundesregierung – und finanziert mit Steuermitteln – fleißig »gegen Rechts.« Die politische Linke in Deutschland hat durch den Linksruck von Angela Merkel die vierte Lebensverlängerung seit der 68er-Protestbewegung erfahren. Jedes Mal ist sie dabei stärker geworden.

Studentenprotesten und Außerparlamentarischer Opposition folgten in den 70er- und 80er-Jahren zunächst Bewegungen gegen die Atomkraft, für die Umwelt, gegen die Startbahn-West in Frankfurt und gegen den NATO-Doppelbeschluss. In den Kämpfen dieser beiden Jahrzehnte wurde eine Mentalität geformt, die heute das linke Spektrum dominiert: Radikalisierung statt Ausgleich, absolute Wahrheiten statt Differenzierung, ein ausgeprägtes Sendungsbewusstsein statt Kompromissbereitschaft sowie überhebliche Moral gegen die verteufelten Meinungen anderer. Viele Linke etikettieren sich gerne als tolerante Linksliberale, sind aber in Wirklichkeit von Selbsthass erfüllte Kulturmarxisten mit einer stalinistischen Mentalität.

Die Proteste der 70er- und 80er-Jahre erzeugten Rückenwind für diese diffuse Bewegung, die schließlich in der Gründung der Grünen Partei mündete und Anfang der 90er-Jahre noch einen erneuten Schub durch die deutsche Wiedervereinigung erfuhr. Ein weiterer Schub kam auch mit der Finanzkrise 2008, als die völlig enthemmte Finanzindustrie implodierte, die größte Rezession seit 80 Jahren nach sich zog und die Banken mit Hilfe der korrumpierten Politik ein riesiges Milliardenproblem auf die Steuerzahler abluden. Mit dieser spektakulären Bauchlandung lebte linke Gesellschaftskritik wieder auf, was den sichtlich entgeisterten Frank Schirrmacher im August 2011 so aus der Fassung brachte, dass er schrieb, er »beginne zu glauben, dass die Linke recht hat.« Sie hatte in diesem Punkt nicht nur recht, sie verwandelte sich dank Angela Merkels strammem Marsch nach links auch noch in den politischen Mainstream, der seit dem vergangenen Jahrzehnt neben der Kultur und den Medien auch die Politik unseres Landes dominiert.

Links sein ist so etwas wie ein politisches Gütesiegel geworden. Wer links ist, gehört zum moralisch erhöhten, weltoffenen Club der toleranten Welterneuerer. Er fährt mit im Flottenverband der Guten im Kampf gegen »Ewiggestrige«, »Rechtspopulisten«, »Dunkeldeutsche« und »Modernisierungsverlierer.« Links sein bedeutet ein Ticket gelöst zu haben für die Bewegung der Erleuchteten, die gerade das größte Experiment in der Geschichte unseres Landes veranstalten: den Umbau einer lange Zeit ziemlich homogenen in eine multi-ethnische, »bunte« Gesellschaft, dazu die Auflösung bestehender Traditionen und Bindungen, die Errichtung eines europäischen Zentralstaates und ein Kulturkampf, der eine globale Gesellschaft der Gleichen und Gleichgesinnten ohne Grenzen anstrebt.

Eine sich selbst als »kosmopolitisch« wahrnehmende Klasse versucht hier, ein kulturmarxistisches Modell durchzusetzen. Dafür muss alles beseitigt werden, was diesem Ziel entgegensteht: Nationalstaaten und ihre Grenzen, Familien, traditionelle Institutionen und lästige Konventionen. Hier schließt sich der Kreis zu den 68ern wieder. Deshalb werden kollektive Einrichtungen und demokratische Institutionen von der Familie (»Brutstätte der Repression«) bis hin zum Parlament geschliffen und vom Leistungsprinzip über das private Eigentum bis hin zur traditionellen Ehe so ziemlich alles relativiert oder unterminiert, was vereint, Zusammenhalt stiftet, Harmonie herstellt und bisher unseren Wohlstand zu sichern geholfen hat. Als aufmerksamer Zeitungsleser hat man fast täglich das Gefühl, unser gesamtes Koordinatensystem soll aufgelöst werden. Die jüngsten Äußerungen von Kevin Kühnert sind in diesem Zusammenhang absolut keine Überraschung, sondern linker Mainstream. Mehr nicht.

Diese Linke, die mit jeder Frischzellenkur seit den 68ern stärker – und auch aggressiver – geworden ist, macht sich jetzt auf den Weg, in Berlin ihre eigene GroKo zu formen und zu regieren. Das ist der Grund, warum die SPD ohne Panik einem Platzen der jetzigen Koalition mit der CDU entgegensieht. LINKE, Grüne und SPD kommen zusammen in den jüngsten Umfragen auf 45 Prozent und mehr. Sollte R2G die nächste Bundesregierung stellen, muss sich Deutschland warm anziehen.

(Auszug aus dem neuen Buch von Markus Gärtner)

image_pdfimage_print

 

102 KOMMENTARE

  1. „Sollte R2G die nächste Bundesregierung stellen, muss sich Deutschland warm anziehen.“

    sag ich doch!

  2. Jeder ( ANTIFA LINKE NAZI Sympathisanten ) sollte sich Fragen, ob er nicht doch Nazi Gene und Nazi Blut in sich trägt. Ist vielleicht in deren Erbfolge auch Personal gewesen der die KZ´s betreut hat ? Haben die ANTIFA Linke Nazi Faschisten, die nachfolge Generation auch daran gedacht das sie die Kollektivschuld in sich tragen. Was sollte man mit denen machen ? Wie wollen die ein Wiedergutmachung zu Stande bringen ?

  3. OT: Von einer 11-jährigen höre ich, dass hier in einer beschaulichen, Schweizer Kleinstadt, Moslemische Schüler im Musikunterricht behaupten, sie dürften im Ramadan keine Musik machen oder hören!!! Das ging so sehr auf Kosten der anderen Schüler, dass die Lehrerin vor Überforderung fast weinen musste und eine Mutter, die sich sonst eher zurückhält, nun sich an den Schulleiter wenden will!

  4. Das Probläm der Linken in der Deutschen Demographischen Republik:

    Die Mohammedaner werden nach der Machtergreifung alle Linken abschlachten!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    2030 – StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird Taharrush-Gamea-Zentralmoschee

  5. Und wenn Linke Juden angreifen, waren es die Rechten:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193060111/Statistik-in-Berlin-Polizei-ordnet-antisemitische-Taten-Rechtsextremen-zu-ohne-Belege.html

    Bei antisemitischen Straftaten können die Täter Rechtsextremisten, linke Israelfeinde oder Islamisten sein. Die Mehrheit der Fälle in Berlin wird Rechtsextremisten zugeordnet – ohne Belege, wie aus einer Senatsantwort hervorgeht.

    Im rothzgrünen Wien ist Antisemitismus Teil polizeilicher Aufgaben:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article193050997/Oesterreich-Kritik-an-Vorgehen-der-Polizei-bei-Anti-Israel-Demo.html?wtrid=onsite.onsitesearch

    Bei Anti-Israel-Protesten in Wien werden laut Beobachtern antisemitische Parolen gerufen und indirekt zur Auslöschung des Landes aufgerufen, doch nichts passiert. Aber als bei einer Gegendemonstration eine israelische Fahne gezeigt wird, sollen die Beamten eingegriffen haben.

  6. Mike Pompeo sagt Deutschland-Besuch ab, ohne eine Begründung abzugeben

    Das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA ist derzeit verschiedenen Belastungen ausgesetzt. Dazu gehören der Streit um das Atomabkommen mit dem Iran, das US-Präsident Donald Trump vor einem Jahr einseitig aufgekündigt hat, das von Trump abgelehnte Klimaschutzabkommen von Paris sowie die aus seiner Sicht zu niedrigen deutschen Verteidigungsausgaben.

    https://www.blick.ch/news/ausland/dringende-angelegenheiten-mike-pompeo-sagt-deutschland-besuch-ab-id15308317.html

    Merkel, die deutschfeindlich Kanzlerin der 3. Welt hat sich von der 1. Welt isoliert.
    Kein Wunder, dass man sie und ihre Lakaien wie Maas ignoriert.

  7. „Sollte R2G die nächste Bundesregierung stellen, muss sich Deutschland warm anziehen.“

    Genau das kann Deutschland vergessen, es wird bis auf die nackte Haut ausgezogen werden!
    Unter R2G wird Deutschland anno 2019 endlich seine Schuld und Verantwortung für Völkermorde an Herero bis an die Nachkommen von Varus in der Schlacht im Teutoburger Wald im Jahre 9 der Fleischwerdung klar bekennen und bezahlen müssen. Auch wird es sich zu verantworten haben für die Umsatzeinbußen von Sea Watch c.s. beim Schleusen von Asyltouristen im Mittelmeer. Es hat noch einiges mehr auf dem Kerbholz: Waldsterben, Klimakatastrophe, Artensterben und Ozonloch. Versailles wird dagegen ein Kinkerlitzchen sein!

  8. US-AUSSENMINISTER SOLLTE MERKEL TREFFEN
    Pompeo sagt Besuch in Deutschland ab

    Fast zeitgleich zur Absage meldete die staatliche russische Nachrichtenagentur RIA, Pompeo werde seine am Sonntag geführten Gespräche mit Russlands Außenminister Sergei Lawrow in Sotschi fortsetzen – allerdings erst am Dienstag, den 14. Mai.
    .
    Pompeo wollte von Finnland aus anreisen, dort gab es ein Spitzentreffen zu geopolitischen Interessen in der Arktis.

    https://www.bild.de/politik/2019/politik/us-aussenminister-pompeo-sagt-besuch-in-deutschland-ab-61731598.bild.html

  9. Rauptier Kapitalismus ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss.
    Das der Heuschrecken Kapitalismus, Leistungslose Casino Spieler wie „G. Soros“ nicht der Maßstab sein dürfen muss ich nicht unbedingt sagen.
    Die Emotionalienhändler, ob Rot oder Grün sind im Aufwind, danke dafür an alle nimmersatten Banken und Casino Kapitalisten.

  10. @ Mautpreller 7. Mai 2019 at 13:51

    Du bist ja linker als links!

    Dr. Alexander Will hat Kevin Kühnert retweetet:

    In Wirklichkeit gibt es keinen „entfesselten“ #Kapitalismus. Es gibt dagegen kollektivistische Überregulierung, Bevormundung und Gängelung unter dem Deckmantel „soziale Marktwirtschaft“. Die #Kühnert-Ideen setzen noch eins drauf: ökonomischen Stalinismus. #Enteignung #Sozialismus


    Kevin Kühnert: gb_news-Chef #ReinerHoffmann steigt in die laufende Debatte über entfesselte Märkte ein: „Wir erleben doch gerade, dass der #Kapitalismus aus den Fugen gerät.

    https://twitter.com/AF_Will/status/1125655660891340800

  11. Diese Umschreibung der Geschichte ist genauso falsch wie das Geschwafel der Linken ueber die „Nazis“.

    Ich wuensche mir endlich ein Fahrzeug mit einem Flux-Kompensator. Es wuerde es ermoeglichen, ca. drei Beispiele der furchtbaren „68er“ – sagen wir mal den jungen Karsten Voigt, den DKP-Chef Herbert Mies und den KBW-Kader Gregor Schiemann – 1969 abzugreifen und sie in das Jahr 2019 zu entfuehren. Also zurueck in die Zukunft.

    Soll ich euch was sagen: beim Anblick dieser Zukunft wuerden alle drei schlagartig anfangen, zu kotzen. Isso.

  12. Es waren die 90er Jahre. Erst die Linksextremisten vom Duden haben daraus die 90er-Jahre gemacht.

    Die Bindestrichvariante ist blödsinnig, so wie der Berliner-Fluchhafen, der aus Gebäck gebaut wird.

  13. Für diejenigen, die auch ein wenig zwischen den Zeilen zu lesen vermögen ist dieser – bislang letzte und -jüngste Aufsatz vom (geflohenen Papst :-)) Benedikt hinsichtlich der 68-er und deren Auswirkungen, von amS großer Bedeutung:
    https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/benedikt-xvi-68er-sind-verantwortlich-fur-missbrauchsskandal , hieraus zitiert:

    „Der lang vorbereitete und im Gang befindliche Auflösungsprozeß der christlichen Auffassung von Moral hat, wie ich zu zeigen versuchte, in den 60er Jahren eine Radikalität erlebt, wie es sie vorher nicht gegeben hat. Diese Auflösung der moralischen Lehrautorität der Kirche mußte sich notwendig auch auf ihre verschiedenen Lebensräume auswirken.“

    Wenn Freiheit falsch verstanden wird, endet sie idR in Unfreiheit, weil jeder falsche Weg dorthin mündet.

  14. Kultur Marxismus ist eben nicht ursprünglicher Marxismus, der sich auf die Ökonomie beschränkte und die Stellung der Arbeiter verbessern wollte durch Umverteilung der Produktionsmittel.
    Diese Idee ist bekanntlich gescheitert.
    Der Kultur Marxismus ist etwas vollkommen anderes, es ist eine Idee welche die Bindungen zwischen den Menschen und ihre Solidarität zerstört. Ich würde diese als Werterrelativismus bezeichnen.
    Wir erleben dies gerade in einem nie da gewesenen Ausmaß.
    Für diese Bewegung steht eine unheilige Allianz von Globallisten, Superreichen und einer falsch verstandenen Linken, welche heute aus falsch verstandenen Gutmenschen und arroganten Intellektuellen besteht. Das zerstörerische Potenzial dieser Bewegung halte ich für noch größer als die des Kommunismus des letzten Jahrhunderts.

  15. Freya- 7. Mai 2019 at 13:42

    „Was Außenminister Pompeo in Berlin alles verpasst“

    …kann er im Original in den USA mitverfolgen: in den Wahlprogrammen der Democrats. Jede einzelne neue „Idee“ Kevins kommt 1:1 von Alexandria Ocasio-Cortez, Bernie Sanders, Killary und letztendlich … George Soros. Das Schlachten der 9-Monats-Babies ist Realitaet – im demokratischen New York.

    Die deutschen Linksradikalen sind keineswegs so innovativ und einzigartig, wie sie glauben.

  16. Dank Klein-Kevin fällt die SPD in der Wählergunst sodaß R2G immer unwahrscheinlicher wird.
    Verstaatlichungen sind den Menschen unheimlich.
    Die viel größere Gefahr sehe ich in dem stabilen Erstarken der Grünen und deren Wunschkoalitionspartner Union supp. by den Lügenmedien.
    Die CSU wird’s zerreißen aber am Ende werden auch die symbolträchtig wieder einmal umfallen und dies erst recht wenn der „Europäer“ Weber EU-Präsident wird was Orban verhüten möge.
    Verstaubte Linke können im Westen, dort wo die meisten Wähler wohnen ebenso wenig etwas ausrichten wie die AfD, der wie Blei um den Hals hängt und den die Presse auch dann verurteilen würde wenn er nur mal rülpst oder die 1.Stophe nicht mitsingt.
    Nein, die große Gefahr kommt aus der grünen Ecke.
    Erkennt denn niemand die Zusammenhänge zwischen „dem mächtigsten Mann der Welt“ *) -> Thunfisch bzw. ihrem deutschen Ableger -> #LangstreckenLuisa als Botschafterin/Bindeglied/Gelenk zwischen der OSF/ONE -> bis zu Habeck/Holzbock?
    Inzwischen führen ja die jungen Grünen (GJ) RWE-Vorstände wie Kasperköppe vor und bestimmen was im Stadtrat von Konstanz passieren soll. Wenn ich im RWE-Vorstand wäre hätte ich der jungen Dame den Saft abgedreht und die Saalordner gerufen.

    *) Xi, Putin, Trump meine ich NICHT! Die nehmen keinen direkten Einfluß auf Politik in Deutschland.

  17. Verstaubte Linke können im Westen, dort wo die meisten Wähler wohnen ebenso wenig etwas ausrichten wie die AfD, der wie Blei um den Hals hängt und den die Presse auch

    Ich meine natürlich Höcke.

  18. Haremhab 7. Mai 2019 at 13:34

    Kevin K. macht RRG unmöglicher. Seine Partei fällt in der Wählergunst ab.

    ———————————————————————————-
    Wenn dies bei diesen Grün lackierten Rotfaschisten nur auch mal der Fall wäre. Aber danach sieht’s leider nicht aus.

  19. @ Stefan Cel Mare 7. Mai 2019 at 14:06
    Freya- 7. Mai 2019 at 13:42

    Dagegen kämpft Trump ja an.

  20. OT. NAZI ELTERN ALS QUELLE EINER PSYCHOSE,
    ODER DIE PROJEKTION DES SCHEITERNS DER NEGER AUF DIE EUROPÄER.

    Das Urgeschrei des Negers ist: Ich weiß wo es lang geht, aber ich gehe den anderen Weg. Sie sagen anderen immer, wer sie in Bezug auf sich sind. Aber wer sind sie eigentlich? Wo stehen sie als Neger in der Welt? Was haben sie eigentlich verdrängt? Wie können sie da wieder mit umgehen? Das ist die Psychoanalyse des Negers, die noch zu leisten ist.
    Was soll der Neger dazu sagen, dass Kinder an Grenzen von ihren Eltern getrennt werden? Dass Neger im Mittelmeer ertrinken? Was soll denn noch passieren? Die Binnenarchitektur ihrer Gesellschaft ist zunehmend verrottet und unbewohnbar geworden, sie dient nicht mehr den elementarsten Bedürfnissen nach Schutz, Verbindlichkeit und Solidarität.
    Das liberale Versprechen – wenn du dich anstrengst und alles richtig machst, wirst du ein gutes Leben haben – hat bei Negern nie getragen.
    Die Neger Gesellschaft hatte ebenfalls immer größere Schwierigkeiten, sich vernünftig, angemessen und vorausschauend zu verhalten, also konkret und folgenreich Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen – das betrifft die Nahrungsversorgung ebenso wie den Umgang mit anderen Rassen. Diese Auflösung des sozialen Zusammenhalts hat bedenkliche Folgen: Neger- wie z.B. MdB Dr. Karamba Diaby (SPD) – beginnen, sich in Privatwelten zu flüchten, sich über Abgrenzung zu definieren, was nur ein anderer Ausdruck ist für den idiotische Rückfall in Stammesverhalten.
    In ihrer psychotischen Privatwelt hat das Monströse keinen Platz mehr: die Leichen im Mittelmeer, ausgebeutete, verzweifelte Mitneger, die Schuld der gescheiterten Selbstbestimmung, die Kriegsschuld, die persönliche Schuld. Die Neger Kultur – d.h. alle Länder, die durch eine gescheiterte Selbstbestimmung verbunden sind – hat das Dasein vor das Denken gestellt und das gerade noch Brauchbare vor das Machbare. Der Weg aus der Krise beginnt damit, wieder über das Machbare nachzudenken und es zu erstreben.
    http://taz.de/Ariadne-von-Schirach-ueber-Gesellschaft/!5589389/

  21. Auch interessant! Da sieht man wo die Ärzte deren Studium die deutschen Steuerzahler pro Arzt 250.000€ kostet, sich herumtreiben! (Auch wenn man sie verstehen kann…weil es in DE keine Anreize für sie gibt)

    „Ist die Gesundheit der Südtiroler weniger wert?“

    “Polizeiliche Kontrolljagd auf deutsche Ärzte die nicht ausreichend Italienisch sprechen in Südtirol ”

    Das Problem sind in Südtirol nicht die deutschsprachigen Ärzte, die in der Regel sehr schnell Italienisch lernen, sondern die italienischsprachigen Ärzte, die nicht Deutsch sprechen können und nicht Deutsch lernen wollen”, so Sven Knoll.

    https://www.suedtirolnews.it/politik/polizeiliche-kontrolljagd-auf-deutsche-aerzte-in-suedtirol

  22. sog. Linke (was ja recht harmlos klingt angesichts der Folgen ihrer Machübernahme) sind knallharte bolschewistische Kommunisten, die kriegswissenschaftlich vorbereitet sich den Staat un seine Angehörigen, ihren Besitz und ihr Eigentum sowie die gewerbliche Wirtschaft bemächtigen, um ihre menschenzerstörenden und -ausbeutenden widernatürlichen Utopien zu verwirklichen. Das alles kommt im sprachlich angenehmen und fröhlich-buntem Gewande daher, wird aber in der Konsequenz die Hölle auf Erden sein.

  23. survivor 7. Mai 2019 at 14:05

    „Kultur Marxismus ist eben nicht ursprünglicher Marxismus“

    Karl Marx waere auch so ein Kandidat fuer den Flux-Kompensator. Der einzige, der in seinem Grab vor Lachen die ganze Zeit rotiert, ist Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Die von ihm beschriebene „List der Vernunft“ ist das genialste Konzept, das die Philosophie jemals hervorgebracht hat (Geothe hat sie als „Mephistopheles“ etwas einseitig popularisiert).

  24. Merkel strebt für ihre nächste Amtszeit schwarz-grün mit Vizekanzler Habeck an.

  25. @Haremhab 7. Mai 2019 at 14:26
    Freya- 7. Mai 2019 at 14:22

    Ja, bei uns tummeln sich immer mehr Quacksalber aus dem Orient, während deutsche Jung-Ärzte in Südtirol und der Schweiz Asyl ersuchen.

  26. Marnix 7. Mai 2019 at 14:30

    Interessant, wie die ganzen roten Ratten der BRD Journaille auf ihren Löchern kommen und dem Kommunisten-Kevin Beifall für seine Enteignungsphantasien Beifall klatschen.
    Die sollte man alle deportieren, nach Nord-Korea oder Venezuela.

  27. „(…) den Umbau einer lange Zeit ziemlich homogenen in eine multi-ethnische, »bunte« Gesellschaft, (…).

    Wann war Deutschland eigentlich ziemlich homogen, nicht multi-ethnisch und nicht bunt?

  28. Freya- 7. Mai 2019 at 14:15
    @ Stefan Cel Mare 7. Mai 2019 at 14:06
    Freya- 7. Mai 2019 at 13:42

    „Dagegen kämpft Trump ja an.“

    Keine Frage – und er ist zum Glueck nicht alleine.
    Es ist ein globaler Krieg – und die Musik wird nicht wirklich in Deutschland gespielt. Wir muessen begreifen, dass Sargon von Akkad in UK und Rachel Haywire in Kalifornien UNSEREN Krieg fuehren. Wenn Rachel den Democrats in Kalifornien hinreichend Stimmen abimmt, ist das ggf. der entscheidende Schlag 2020. Und Sargon kann es in wenigen Tagen Jeremy Corbyn zeigen…

    https://www.youtube.com/watch?v=7_QuYsjW9WI

  29. AFRICA TODAY.
    Bevor die beiden bewaffneten Neger das Feuern eröffnen, nehmen sie den Anwesenden die Mobiltelefone ab und zwingen sie, sich auf den Boden zu legen. «Ebola existiert nicht!», schreit einer. «Ihr habt die Krankheit erfunden!» Dann schiessen sie. Zwei Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden verletzt. Richard Kiboung stirbt. Der 42-jährige Arzt aus Kamerun war erst zwei Monate zuvor in den Osten Kongo-Kinshasas gereist, um die WHO beim Kampf gegen Ebola zu verstärken. https://www.nzz.ch/international/ebola-infektionsrate-steigt-rapide-an-die-entwicklung-ist-aeusserst-besorgniserregend-ld.1479699

  30. Zerknirscht meldet die FAZ: Pompeo kommt nicht nach Deutschland
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/us-aussenminister-pompeo-sagt-geplanten-besuch-in-deutschland-ab-16174876.html

    „Auf eine Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz hatte der 55 Jahre alte frühere CIA-Chef im Februar verzichtet, obwohl er zu der Zeit tagelang in Europa unterwegs war und Polen, die Slowakei, Ungarn, Belgien und Island besuchte.“

    Merkel, Maas und Steinmeier fahren ihre Ernte ein.
    Deutschland kommt in der Rangfolge hinter Belgien und Island.
    Das freundliche Gesicht bekommt die wohlverdienten Watschn.

  31. Bild fragt: „Muß die SPD sich selbst enteignen“ ?

    Reichste Partei mit riesigem Parteivermögen, Immobilien, Grundstücken, Firmenbeteiligungen

    Enteignen! Kollektivieren! Kapitalismus? Überwinden!

    Seit knapp einer Woche diskutiert Deutschland über Juso-Chef Kevin Kühnert (29) und dessen Sozialismus- und Enteignungs-Ideen.

    Doch bei genauer Betrachtung ist Kombinat-Direktor Kühnert auch nur ein aufmüpfiger Spross aus gutem Haus – aus verdammt gutem! Denn: Kühnerts Partei ist die reichste im ganzen Land – ein ganz großer Kapitalist..

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/sie-ist-die-reichste-partei-muss-sich-die-spd-selbst-enteignen-61723270.bild.html

  32. johann 7. Mai 2019 at 10:08 (Nobel-Restaurant-Strang)

    Prozess gegen Ali B. (…)

    Was ihm an Deutschland gefalle?, fragte ihn vor dem Prozess eine Gutachterin. Dass man hier ohne zu arbeiten Geld bekomme, dass man Sex haben könne, ohne Familienrache befürchten zu müssen, und dass man Alkohol trinken und mit Drogen handeln könne, antwortete er.

    https://www.welt.de/vermischtes/plus193031149/Mordfall-Susanna-In-den-Augen-von-Ali-B-waren-alle-Maedchen-Schlampen.html

    Und genau deshalb wollen alle Neger & Kuffnucken ins gelobte Merkel-Land.

  33. wo sind die Patrioten, Kommentare schreiben hilft nicht mehr.

    „BERLIN. Linksextremisten haben zum „Antifaschistischen Aktionsmonat“ gegen die AfD aufgerufen. Anlaß ist die EU-Parlamentswahlam 26. Mai. Sie fordern, „den AfD-Wahlkampf wo immer es geht zu sabotieren und zu erschweren. Informiert euch, wo Wahlkampfstände sind und stattet ihnen einen Besuch ab! Seid sichtbar und zeigt, daß die AfD ihre menschenverachtende Politik nicht entspannt über die Bühne bringen kann! Bringt euch mit euren eigenen Ideen ein: vielfältig und kämpferisch!“, heißt es in dem Aufruf des Bündnisses „Kein Raum der AfD“ auf dem linken Internetportal Indymedia. Und weiter: „Seid kreativ und laßt euch nicht erwischen!“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/linksextreme-szene-ruft-zum-kampf-gegen-die-afd-auf/

  34. lorbas 7. Mai 2019 at 14:35
    Passt zum Thema: https://www.welt.de/politik/deutschland/article193060111/Statistik-in-Berlin-Polizei-ordnet-antisemitische-Taten-Rechtsextremen-zu-ohne-Belege.html

    Die Solidarisierung von Rot-Rot-Rothgrün und Antifa mit den Palästinensern/Gaza ist blind und fanatisch. Der Antisemitismus der Neonazis steht – zur Beunruhigung der Antifa – schon längst auf der Roten Liste. Das konservative Bürgertum wird sich nie mit den islamischen Neonazis zusammentun. Das Bürgertum – aka Populisten – sind heute für Merkels Massen Medien, was die Juden im Interbellum für Herrn Dr. Joseph Goebbels waren.

  35. Einer lügt, ist es Seehofer oder ist es Barley?

    Die Bundesregierung hat ein Einbürgerungsverbot für Ausländer, die in Mehrehe leben, aus einem Gesetzentwurf gestrichen.“ Das wurde sogar auf Nachfrage der Welt am Sonntag vom Innen- und Justizministerium bestätigt.

    Im ursprünglichen Entwurf des Seehofer- Bundesinnenministeriums war eine entsprechende Regelung noch vorgesehen.

    Jetzt rudert Barley zurück. Auch sie ist doch gegen die Polygamie, beteuert sie. Offensichtlich bekommt Barley kalte Füße, die Reaktion in der Öffentlichkeit so kurz vor den „EU-Wahlen“ war verheerend.

    Alice Weidel: Barley betreibt Lobbyismus für radikale Islam-Fundamentalisten

    https://www.afdbundestag.de/alice-weidel-barley-betreibt-lobbyismus-fuer-radikale-islam-fundamentalisten/

  36. Die DDR verstand sich ja auch als aufrechte „Deutsch Demokratische Republik“ . Die UdSSR und ihre DDR Speichellecker waren nach dem 2. Weltkrieg die Staaten, die dem Hitler-Faschismus am nächsten kamen!

    Hubertus Knabe, der den SED-Nachfolgern weichen musste, über Gregor Gysi, der die Milliarden der SED für die LINKE rettete.

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/gysis-mission/

  37. Patrioten!

    Ich persönlich halte das alte Feindbild „Linke“ ja für veraltetet. So etwa wie das veraltete Feindbild gegen Franzosen als „Erbfeind“, Franzosen die mittlerweile ganz einfach unser Nachbarn sind. Das macht mich nicht „Links“.

    Ich habe jedoch gemerkt dass es weitaus schlimmeres gibt und das Gefühl, dass es noch zu Viele gar nicht gemerkt haben. Die reale Gefahr kommt meiner Meinung nach eher von den kriegslüsternen Grün*Innen, die im übrigen auch weitaus perfider und – das muss man ihnen zugestehen – geschickter, wenn auch meiner Meinung nach noch viel verlogener agieren als es die Linken je konnten. Zumal die Linke als solche, sei es die SED Nachfolgepartei die Linke oder die Partei SPD ohnehin längst fertig haben.

    Versucht doch bloß mal bitte die Strohmann-Scheinargumente der Grünen*Innen zu durchschauen. Der Genderscheiß, der scheinheilige Klima-Strohmann (+ Bonusflugmeilen), Solarkollektoren in dunkler Nacht auf deutschen Dächern. Keine Pumpspeicherseen, und Stromleitungsproteste, wenn dann doch mal versucht wird etwas für die Stromversorung zu tun.
    Aber genau dieser Wahnsinn der Grün*Innen scheint sowohl Methode als auch Erfolg zu haben. Zumindest rennen mitsamt dem ausgenutzten und missbrauchten Maskottchen Greta Massen an Naiven derartigem grünen Wahn hinterher, während die Roten längst abstürzen.

    Obendrein von der Gefahr die von DDR-Resten ausgeht, ja auch STASI-Uboote die unser Deutschland von innen heraus zersetzen mal noch gar nicht angefangen.

  38. Es ist völlig richtig, daß diese ’68er sich wie ein Krebsgeschwür ausgebreitet haben. Das betrifft vor allem auch die EKD, die sich in einen christlich angehauchte Folkoreverein für Weihnachen, Hochzeiten und Beerdingungen gewandelt hat. Wie konnte das passieren? Nun, eine der Gründe ist das mangelnde Interesse an Glaubensfragen, vor allem der Männer. Die Synoden der Kirchen wurden bereitwillig den Frauen überlassen und das waren und sind meist linksexteme Feministinnen, die mit Gott und der Bibel nun so gar nichts am Hut haben, dafür immer mit Gender-Gaga und anderen humanistischen Hirngespinsten. Durch dieses Krebsgeschwür in den Kirchen verloren diese immer mehr ihre Bedeutung und moralische Deutungshohein. Heute ist da alle beliebig, da werden Hinterlader“ehen“ getraut und selbst wenn die Geistlichen vom anderen Ufer sind, wird das im Pfarrhaus geduldet. Die Sauereien in der katholischen Kirche mit den Kinderschändern sind kein Deut besser. Schon in der Bibel wurde vor dieser Schlangenbrut gewarnt, die die Wege verlassen, den Inhalt des Evangeliums verdrehen. Wir haben es aber in der Hand, das zu ändern. Dazu sucht man sich als erstes eine wirklich bibeltreue Gemeinde, in der EKD sind das die Gemeinden der Geistlichen Gemeindeerneuerung (GGE), besser noch, man sucht sich unter http://www.bfp.de eine Freikirche in der Nähe. Da zahlt man keine Kirchensteuer, man spendet freiwillig in die Gemeinde und das Geld bleibt dort und wird nicht für Schlepperorganisationen im Mittelmeer versenkt. Und dann, ab sofort, jeden Sonntag in den Gottesdienst und die Bibel lesen. Da steht alles drin, auch das, was heute passiert, findet seine Erklärung im Wort Gottes. Wer keine BIbel hat und keine kaufen möchte, der findet die Bibel im Internet unter bibelserver.com oder man lädt sich die Bible-app auf sein Smartphone oder Tablet. Diese App ist mit ihren Angebot an Bibelleseplänen besonders lesenwert. Wer Angst vor den Mohammedanern hat, dem sei gesagt, deren Stärke ist nur unsere Schwäche. Ziehen wir die Waffenrüstung des Glaubens an, wie Paulus es sagte, nehmen wir den geistlichen Kampf mit den Gottlosen auf, die versuchen eine menschengemachte Ideologie zur Staatsreligion zu machen. Treten wir denen entgehen, die Kant und seinem Unsinn folgen. Wenn er sagt, tue nicht, was Du nicht willst, was man Dir tue, dann verweise ich auf Jesus, der hat es positiv ausgedrückt. Was Ihr wollt, daß Euch die Menschen tun, das tut auch den Menschen. Dabei schließt er die Feinde ein. Nicht Abgrenzung von „den anderen“ ist das Gebot, sondern diese durch unser Vorbild zu bekehren. Aussteigen, nicht mehr mitmachen bei Wettbewerb, Rücksichtslosigkeit und Materialismus, sich mit dem zufrieden geben, was man wirklich braucht, Schluß mit der Anbetung des Konsumgötzen, Schluß mit dem Irrglauben an das immerwährende Wachstum als Garant des Wohlstands für alle. Das ist eine Lüge, denn bei wem ist vom Wachstum der vergangenen Zeit denn wirklich etwas angekommen. Wir brauchen wieder mehr Beziehung, mehr Abhängigkeit voneinander, in der Familie, in der Gesellschaft. Das ist der Ansatz. Die derzeitige Agenda ist vom Teufel, er will Hass, Zerstörung von Beziehungen (z.B. der Familie), er ist es, der mit kurzfristigen Vergnügen lockt. Man vergleiche dazu die Versuchung Jesu in der Wüste. Dort wurde ihm vom Satan die ganze Welt angeboten, wenn er Satan anbeten würde. Er tat es nicht, wir sollten damit aufhören. Wir brauchen nicht mehr materielle Dinge, wir brauchen mehr Miteinander in der Gesellschaft, wieder Vertrauen aufbauen, andere Meinungen auch mal stehen lassen. Gott hat uns so verschieden geschaffen wie wir sind, uns viele Freiheiten gegeben, aber damit auch Verantwortung. Unser Vorbild sollen nicht Raffkes und Strolche wie die Vorstandsvorsitzenden sein, sondern selbstose Menschen wie Mutter Theresa, auch wenn wir es natürlich nicht alle in dieser Konsequenz tun sollten. Kehrt um, die Tür zu Gott ist durch Jesus Christus für alle weit offen, egal wie Du bisher gelebt hat, Du bist willkommen, es ist ein Geschenk.

  39. @Eurabier
    7. Mai 2019 at 13:13
    2030 – StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird Taharrush-Gamea-Zentralmoschee…….
    ————————————————
    ……. und der 31.12. wird zum Gedenken an den Kampf gegen die ungläubigen Schlampen, zur Neujahrsfeier 2015/16, zum nationalen Feiertag.

  40. „… linker Mainstream …“
    Hauptrichtung [? Gegensatz: Zweig] · Mainstream (engl.) [? Gegensatz: Zweig]
    Styx (griechisch ????, bei Homer ?????? ????, Wasser des Grauens) ist in der griechischen Mythologie ein Fluss der Unterwelt.

    Ursprünglich bezog sich der Begriff Mainstream auf die Mode und Musik, nachdem er von der Politik gekapert wurde, auf die Hauptrichtung in der staatlichen Berichterstattung und Geisteshaltung. Diese ist zur Zeit eben „links“.

    Eigentlich ist dieser „Hauptstrom“ der Fluss Styx aus der griechischen Mythologie, das Wasser des Grauens, das die Lebenden von den Toten trennt. Heute trennt dieses Wasser des Grauens die Träger der linken Weltsicht von denen die einer anderen Meinung sind. Noch treffender hatte einmal ein Kommentator den linken Mainstream als „Pissrinne“ bezeichnet. Nun, da hatte er wohl recht. Zwar ist der Mainstream breiter aber dieser stinkt genauso wie die besagte Abflussrinne für Urin.

  41. Die Linke ist die SED in neuem Gewand. Sozialistische linksradikale Ideologie schadet und richtet sich gegen die Freiheit des Einzelnen. Sozialisten wollen den Menschen ihren Besitz erst nehmen und dann durch den Staat neu verteilen. Wer sich nicht fügt: Knast.

    Vergessen sind die Mauertoten? Der RAF Mitarbeiter eines Linke-Abgeordneten im Bundestag? Die Verbandelung mit der Antifa, die Hamburg beim G20 in Angst und Schrecken versetzt hat?

  42. Warum gibt es kein Wiederbetätigungsverbot für die Ideologien, die in ihrer Geschichte mehr Menschenleben gefordert haben als der Nationalsozialismus? Brauche hier wohl nicht zu nennen, welche das sind.

  43. Heisenberg73 7. Mai 2019 at 14:35
    Marnix 7. Mai 2019 at 14:30
    „Die sollte man alle deportieren, nach Nord-Korea oder Venezuela.“

    Eine glänzende Idee. Alle auf einer unbefristeten Factfinding Mission mit der Konrad Adenauer der Flugbereitschaft ab in die Demokratische Volksrepublik Korea. Um Trump zu ärgnern, die Maschine dort nach Ankunft von Kevin c.s. an Genosse Kim Yong Un verschenken. Frank-Walter würde dies als „zivilcouragiert“ bedingunglos unterstützen. Vielleicht könnten wir abschliessend für die beseitigten Roten Ratten die entsprechenden Schwanzprämien kassieren.

  44. Ingolstadt/Eichstätt: Fast alle AfD-Wahlplakate systematisch in kürzester Zeit zerstört:

    https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/DKmobil-Politische-Bandenkriminalitaet;art599,4174047

    Obwohl jeder Fall zur Anzeige komme und zu Ermittlungen des Staatsschutzes führe, liegt der Polizei bisher keine Anzeige vor. Anscheinend wird hier ähnlich wie bei Straftaten von Flüchtlingen verfahren: „Bei Straftaten von Tatverdächtigen, die eine ausländische Nationalität haben und in einer Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet sind, legen wir den Fall auf dem Schreibtisch sofort zur Seite.“, sagte ein Polizist nach den Silvester-Pogromen von Köln 2015/16.

    Aber der Staatsschutz hat ja auch sehr viel und wichtigeres zu tun. Z. B. im nahen Greding, wo bei einer AfD-Veranstaltung mit Filmverbot einer trotzdem illegal filmenden Journalistin das Handy entrissen wurde. Polizei war zwar anwesend, habe aber vom Filmverbot anscheinend nichts gewusst (wohl eher nichts wissen wollen):

    https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/DKmobil-Staatsschutz-ermittelt-nach-AfD-Fluegeltreffen;art155371,4174063

  45. Seit 2016 ging hier noch so eine Blüte des Grauens auf: https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/muenchen-kleingartensiedlung-in-angst-31-einbrueche-in-nur-einer-nacht-12258350.html

    In jedem noch so kleinen Winkel macht sich dieser Moder breit, der unter Murksel entstand, wobei man diese kleine, wohlfeil genährte Person durchaus auch einmal in Schutz nehmen muss, schließlich ist sie ja möglicherweise nur der Rammbock, den eine Bande an Abzockern hinter ihr implementierte, denn, irgendwer ist ja schließlich den Profit der zehnjährigen Hochkonjunktur eingefahren, verbucht haben… 🙂

  46. Heisenberg73 7. Mai 2019 at 14:35

    „Die sollte man alle deportieren, nach Nord-Korea oder Venezuela.“

    Nord-Korea ist:

    – mono-ethnisch
    – identitaer
    – zukunftsorientiert.

    Uns wuerde es da besser gefallen als in Merkelonia.

    https://www.youtube.com/watch?v=PgUIO1b5SH8

    Venezuela ist eine andere und eher traurige Geschichte.

  47. @ diekgrof 7. Mai 2019 at 15:15

    EKD Wandel hat meiner Meinung nach diesen Grund!

    Angela Merkel- Die Tochter des roten Pfarrers Kasner

    Sie gehörten zu jenem Kreis von Theologen, mit denen die sowjetisch kontrollierte DDR-Führung ihre kirchenpolitische Konzeption umsetzen wollte. Dazu zählte die Gründung nationaler und internationaler christlicher Organisationen. Und so gründeten Theologen, die im Sozialismus eine echte Alternative zum westlichen Kapitalismus sahen, 1958 in Prag die Christliche Friedenskonferenz (CFK). Über Schönherr kam Kasner nicht nur zur CFK, sondern auch zum Weißenseer Arbeitskreis, dessen Leiter, CFK-Mann Hanfried Müller, beste Kontakte ins SED-Politbüro besaß.

    https://www.welt.de/print/wams/politik/article116089754/Die-Tochter-des-roten-Pfarrers.html

  48. Manche verhalten sich hier auch so schon mainstream-gemäß, auch ohne 68er Eltern: unsere Zuwanderer

    „Ärger im Amt, Hofheim am Taunus, Am Kreishaus, Montag, 06.05.2019, 09:30 Uhr

    (jn)Überaus ungehalten reagierte ein 26-jähriger Mann am Montagvormittag während eines Besuches im Ausländeramt in Hofheim.
    Der psychisch auffällige Mann war gegen 09:30 Uhr mit einer Sachbearbeiterin in Streit geraten und hatte die junge Frau in diesem Zusammenhang bedroht und ein Tablet nach ihr geworfen. Hiernach weigerte er sich, das Büro zu verlassen und musste von der Polizei in Gewahrsam genommen und im Anschluss in einer psychiatrischen Klinik aufgenommen werden.
    Gegen den 26-jährigen Mann aus Somalia wird nun wegen Bedrohung und Körperverletzung ermittelt

  49. diekgrof 7. Mai 2019 at 15:15
    „Es ist völlig richtig, daß diese ’68er sich wie ein Krebsgeschwür ausgebreitet haben. Das betrifft vor allem auch die EKD, die sich in einen christlich angehauchte Folkoreverein für Weihnachen, Hochzeiten und Beerdingungen gewandelt hat.“
    „Wir brauchen nicht mehr materielle Dinge, wir brauchen mehr Miteinander in der Gesellschaft, wieder Vertrauen aufbauen, andere Meinungen auch mal stehen lassen.“

    Sehr gut verfasst. Nur dieser Weg der reinen Vernunft kann man ohne jegliche Institution gehen. Institutionen wie Kirchen korrumpieren. Ich mag diese wundersamen Wandlungen wie KPD->SED->PDS->Linke oder DEK-> EKD->EDEKA nicht.

  50. VivaEspaña 7. Mai 2019 at 14:57

    Was ihm an Deutschland gefalle?, fragte ihn vor dem Prozess eine Gutachterin. Dass man hier ohne zu arbeiten Geld bekomme, dass man Sex haben könne, ohne Familienrache befürchten zu müssen, und dass man Alkohol trinken und mit Drogen handeln könne, antwortete er.

    *https://www.welt.de/vermischtes/plus193031149/Mordfall-Susanna-In-den-Augen-von-Ali-B-waren-alle-Maedchen-Schlampen.html

    Und genau deshalb wollen alle Neger & Kuffnucken ins gelobte Merkel-Land.

    Yep. Genau so ticken die. Genau das verstehen die. Ihre erbarmungslose Primitivität ist ihr Vorteil. Weil sie belohnt wird. Hier ist noch so einer. Ein Neger namens „Kennedy“. Keinen Führerschein, gurkt im Kastenwagen durch HH, dröhnt minderjährige Mädchen mit Wodka und Kokain zu und vergewaltigt sie dann in seinem Mobil. Die Welt verschweigt bewußt Namen und Negerdasein:

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article193015959/Hamburg-43-Jaehriger-soll-14-Jaehrige-vergewaltigt-haben-Prozess-beginnt.html

    Dummerweise hat zeitgleich ihr Schwesterblatt Bild das Foto und den Namen des Drogenficklings:

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/prozess-um-vergewaltigung-mann-lockt-maedchen-14-in-kokos-falle-61711324.bild.html

  51. Schweinskotelett 7. Mai 2019 at 15:13

    Patrioten!

    Aber genau dieser Wahnsinn der Grün*Innen scheint sowohl Methode als auch Erfolg zu haben. Zumindest rennen mitsamt dem ausgenutzten und missbrauchten Maskottchen Greta Massen an Naiven derartigem grünen Wahn hinterher, während die Roten längst abstürzen.
    ————-
    Meiner Ansicht nach versäumt die AFD bis heute, machbaren und echten!! Umwelt- und Naturschutz im Programm zu führen und zu transportieren. Sollte durchaus machbar sein. Und weil da nicht viel kommt, wählen viele die grünen Blender und Heuchler.

  52. @ Mic Gold 7. Mai 2019 at 15:48
    Schweinskotelett 7. Mai 2019 at 15:13

    Die Grünen propagieren keinen Naturschutz, sondern Spinnereien, sonst würden so viele Landwirte die nicht hassen! Gegen Verrückte ist kein Kraut gewachsen.

  53. OT Dieselmanipulation
    Jetzt muss Porsche 535 Mrd.€ Bußgeld bezahlen (nach VW, BMW, Daimler, …)
    Ich bin dafür, dass die Grünen Parteien 50% der Strafe übernehmen.

    Begründung:
    Ich bin für Umweltschutz etc.,
    ABER im Rahmen der technischen Möglichkeiten und Wirtschaftlichkeit.
    Im Gegensatz dazu zwingen Grüne den Autoherstellern ideologische Grenzwerte auf, die eben nicht den technischen Möglichkeiten und Wirtschaftlichkeit entsprechen.
    Der Fehler der Autoindustrie war es, kein klares NEIN zu sagen.
    In so fern sehe ich die Schuld
    – halb bei Grünen (ideologischer Zwang) und
    – halb bei Autoindustrie (kein Nein gesagt).
    Ergo müssen die Grünen Parteien, die die Grenzwerte ideologisch festgesetzt haben, auch 50% der Strafe übernehmen.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article193086577/Porsche-im-Dieselskandal-VW-Tochter-muss-535-Millionen-Euro-Bussgeld-zahlen.html

  54. @Marnix 7. Mai 2019 at 15:01
    @ lorbas 7. Mai 2019 at 14:35

    Passt zum Thema: https://www.welt.de/politik/deutschland/article193060111/Statistik-in-Berlin-Polizei-ordnet-antisemitische-Taten-Rechtsextremen-zu-ohne-Belege.html
    —————————

    Wer regiert in Berlin? Wer ist für die Polizei in Berlin verantwortlich? Glaubt einer das so was ein normaler Polizist von sich aus machen würde? Damit ist doch alles gesagt. Wer ist ein Freund der Antifa und unterstützt diese noch? r2g.

  55. @ Freya- 7. Mai 2019 at 14:53

    Gleich das Haus von Habeck enteignen. Er ist ja dafür. Alle müssen Opfer bringen. Darum nehmt den Gutmenschen ihre Immobilien ab.

  56. „Barnimer Kampagne“ „Light me Amadeu“ fordert Verbot des Kinderliedes „Alle Kinder lernen lesen“ – weil es „Rassismen und ein koloniales Weltbild reproduziert“:

    Refrain:
    Alle Kinder lernen lesen,
    Indianer und Chinesen,
    selbst am Nordpol lesen alle Eskimos:
    Hallo Kinder, jetzt geht’s los!

    Begründung der „Kampagne“:

    Es wird nicht von der Normalität ausgegangen, dass die genannten Gruppen lesen lernen. Diese Nichtnormalität entspringt dem Bild, dass die Genannten dumm seien, nicht zu zivilisatorischen Leistungen – wie dem Lesen als basaler Kulturtechnik – fähig. Ein altes rassistisches Muster.

    Auffällig ist außerdem, dass die Genannten allesamt aus ehemaligen Kolonialgebieten sind,
    mithin koloniale Bezeichnungen reproduziert werden.

    „Selbst“ in den „unterentwickelten Ex-Kolonien“ wird gelesen, ist der Subtext des Liedes.

    Auf die Aufzählung der „anderen“ folgt die Aufzählung von Tieren. Es liegt nahe, hier eine diskursive
    Verknüpfung von Ethnisierten und Tieren zu lesen. Auch wenn die Funktion der Tiernamen eine pädagogische Brücke für bestimmt Laute ist, bleiben die Aufgezählten bei dieser Leselernparty: „Indianer“, „Chinesen“, „Eskimos“, „Affe“ „Elefant“, „Igel“, „Osterhase“, „Ochse“, „Uhu“ „Eisbär“ „Auto“ (ein Ding) und Eule“.

    http://verband-binationaler.de/fileadmin/Dokumente/Newsletter/13-05-Offener_Brief_Alltagsrassismus.pdf

    Was wird wohl der nächste Schritt dieses Anti-Rassismus- und Anti-Diskriminierungs-Irrsinns der linken Wortpolizei sein, den man schon gar nicht mehr in Worte fassen kann? Wörter wie „Indianer“, „Chinesen“ oder „Eskimos“ dürfen generell nicht mehr in (Kinder-)Liedern vorkommen, weil sie „rassistische und koloniale Klischees“ bedienen? Der Faschingsschlager „Da sprach der alte Häuptling der Indianer…“ wird verboten? Bei den Kostümen wurde das Verbot ja schon absurde Realität, und der legendäre Chinesen-Fasching in Dietfurt wird wohl das nächste Opfer dieser Wahns sein.

    Warum kritisieren diese linken Hypermoralisten eigentlich keine Cowboy-Kostüme? Wird da etwa kein Klischee gegenüber weißen, alten US-Männern bedient? Aber mit dem Koran und der dortigen Gleichsetzung von Juden und Christen mit Affen und Schweinen haben diese selbsternannen Anti-Diskriminierungsbeauftragten ja auch kein Problem…

  57. Haremhab 7. Mai 2019 at 14:11

    Wahl-O-Mat empfiehlt mir AfD zu wählen

    https://www.youtube.com/watch?v=IX0tcazY1f0
    ———–
    Bei mir auch. Mit weitem Abstand sogar.

    In den Schulen wird der Wahlomat bestimmt nicht erwähnt (könnten unerwünschte Ergebnisse rauskommen). Da wird bestimmt nur „gelehrt“, was man nicht wählen soll.

  58. @ Haremhab
    Ich habe mir das Programm Wahl-O-Mat auch angesehen und getestet. Klar kam für mich AfD raus, aber dafür hätte ich dieses Programm gar nicht gebraucht. Da fehlen so einige wichtige Aussagen.
    Viel interessanter ist doch, wie verhalten sich Bürger, die nach Test auch AfD erhalten, obwohl sie keine Anhänger der AfD sind. Folgen sie der Empfehlung, einer Partei die Stimme zu geben, die ihre Interessen am ehesten vertritt, oder schwenken sie auf den Mainstreamkurs ein?

  59. Angefangen hat alles vor etwa vor 50 Jahren mit Studentenprotesten und der APO.

    Das erscheint uns so, weil der 2. Weltkrieg und die Nachkriegszeit unsere Gedächtnisse überlagert haben. Tatsächlich hat es aber schon früher angefangen, mindestens in den 1920er Jahren.

    survivor 7. Mai 2019 at 14:05

    Kultur Marxismus ist eben nicht ursprünglicher Marxismus

    Oh doch!

    der sich auf die Ökonomie beschränkte und die Stellung der Arbeiter verbessern wollte durch Umverteilung der Produktionsmittel.

    Das war die Lüge, mit der Marxismus ursprünglich propagiert wurde. Heute verwendet man einfach andere Lügen.

    Diese Idee ist bekanntlich gescheitert.

    Eben! Und zwar, weil das NIE das Ziel war!

    „Nachdem die kommunistische Revolution in Russland erfolgreich durchgeführt war, erhofften sich die Marxisten, dass die westeuropäischen Länder wie Dominosteine in die Hand der Kommunisten fallen würden. Das trat nicht ein. Die Arbeiterschaft, die inzwischen (insbesondere in Deutschland durch die Bismarckschen Sozialgesetze) zu bescheidenem Wohlstand gekommen war, hatten nicht das geringste Interesse an der Weltrevolution und auch nicht daran, sich mit „Proletariern anderer Länder“ zu vereinigen. Die Loyalität gegenüber der Nation war viel größer als die gegenüber der so genannten „Klasse“ und das Christentum lehrte Bescheidenheit und Abscheu vor gewalttätigen Aufständen.

    Die Marxisten, die enttäuscht dieses Fehlschlagen ihrer Hoffnung auf eine weltweite Ausbreitung des Kommunismus analysierten, kamen daher recht schnell zu der Erkenntnis, dass Nationalbewusstsein und Christentum die Haupthindernisse für die Weltrevolution waren.

    Der ökonomische Marxismus war in Westeuropa gescheitert, die Arbeiterschaft wurde bereits von den marxistischen Vordenkern der 1920er Jahre als Träger der Weltrevolution abgeschrieben. Dafür wurde nun die Aufgabe angegangen, den Kommunismus vom Ökonomischen ins Kulturelle zu übertragen, etwas das erstaunlich scheint, wenn man die Vorstellung hat, dass es Marx und den Marxisten lediglich um die Verbesserung der Lebensverhältnisse der Arbeiterschaft ging. In dem Fall hätte sich die Weltrevolution ja erledigt, wenn es der Arbeiterschaft offenbar gut genug ging, um kein Interesse an einer Änderung oder gar einer gewaltsamen Änderung der Verhältnisse zu zeigen.

    Das war aber nicht so.

    Ausschnitt aus: Was ist Kukturmarxismus?

  60. könnte aber auch sein, daß ein grüner Wahlsieg unter dem Strich gut wäre. Ja, ich habe heute noch nichts getrunken, wenn die mit ihren linken Kumpels an die Macht kommen, geht es mit Deutschland noch viel schneller bergab. Wenn kein Geld mehr für die Invasoren da ist, hauen die vielleicht eher wieder ab. Ehe die sich zur demographischen Mehrheit ausgewuchert haben. Vielleicht haben wir dann noch eine zweite Chance. Aber es muss schlimmer werden, als 45 und 89. Das hat sichtlich noch nicht gereicht. Leider!

  61. Vier Meilensteine der Rekonvaleszenz der Linken seien ergänzt:

    Erster Meilenstein:

    Als 1989 / 1990 in der noch existierenden DDR die Existenz der Linken deutlich in Frage stand, suchten unter der Führung von Gregor Gysi (neuer Parteichef und zuständig für Jovialität und Sympatie und Dietmar Bartsch (ehem. Leiter kaufmännischer Bereich von „Junge Welt“ = Leitblatt der FDJ = Staatsjugend und Kampfreserve der SED und während der Wendezeit damit beschäftigt, das SED Parteivermögen zu sichern) ihr Überleben auf internationaler Ebene. Wenig bekannt: DDR pur und die Linke wäre erledigt gewesen. Die suchten und fanden ihr Heil und Überleben darin, bei den organisierten Linken im Westen anzudocken. Das hat ihnen das politische Überleben gesichert.

    Zweiter Meilenstein:

    Investitionen in die Zukunft. Stasiakten und Dokumente belegen, dass in den 1970-er Jahren Ostberlin mit mehr als 700 Millionen Westmark (!) die linke Schickeria allein in Westberlin für ein prächtiges Gedeihen pflegte und düngte. Westdeutschland ist bei dem Betrag noch nicht mitgerechnet. Wer die gegenwärtige, politische Szenerie in Berlin kennt weiß, dass nun die Dividende eingefahren wird.

    Dritter Meilenstein:

    Outsourcing politischer Arbeit und Agitprop (gilt auch für Grüne, SPD etc.). Ideologische Einflussnahme in Medien, Kultur und Bildung, die auch noch von den Steuerzahlern finanziert wird.

    Vierter und historischer Meilenstein:
    Eine Entstalinisierung hat nie stattgefunden! Angeblich war der XX. Parteitag der KPdSU (20. Parteitag der KPdSU) vom 14. bis zum 25. Februar 1956 in Moskau der Wendepunkt. Es war der erste KPdSU-Parteitag nach dem Tod Stalins am 5. März 1953. Dessen Nachfolger Nikita Chruschtschow machte mit einer fünfstündigen Geheimrede einige von Stalins Verbrechen, vor allem die „Säuberungen“ der 1930-er Jahre an kommunistischen Parteimitgliedern, bekannt und verurteilte sie. Nach Lehrmeinung begann so die Entstalinisierung.

    Dies als Akt und Beginn bzw. Vollzug der Entstalinisierung zu bezeichnen, ist eine unfassbare Lüge! Ich habe die Geheimrede gelesen. Es wird dort lediglich Bedauern dahingehend geäußert, dass so viele wertvolle Genossen verloren gingen. Alle übrigen Millionen Opfer wurden in der Rede mit keiner Silbe erwähnt. Aus der Sicht der Linken waren diese Opfer (Oppositionelle) nach wie vor Klassenfeinde, denn nach Chruschtschow wurden die Widerständler weiterhin brutal verfolgt, in Lager, Verbannung oder Irrenanstalten gesteckt und dort zerstört, anstatt sie gleich zu erschießen.

    Eine Entstalinisierung gab es nie. Wie intensiv dieser Faktor zum Tragen kommt, hängt nur davon ab, wie weit die Machtposition der Linken etabliert ist. Ohne Totalitarismus ist die Macht der Linken auf Dauer nicht möglich. Die Endstufe: Gewalt!

  62. „Merkel strebt für ihre nächste Amtszeit schwarz-grün mit Vizekanzler Habeck an.“
    Oder: AKK strebt für die nächste Amtszeit die Vizekanzlerschft von Habeck an.

  63. das nächste Mal
    in 50 Jahren
    wird es nichts mehr
    zu verändern geben.
    unser armer Nach- und Nachnachwuchs.
    Ruhet im „Frieden“ Allahs!

  64. Nuada 7. Mai 2019 at 17:32

    Man kann den Quatsch immer noch quetscher machen…

    Zur Richtigstellung:

    1. Marx war bekantlich kein „Marxist“ Ebensowenig, wie Hegel ein „Hegelianer“ war.
    2. Das Konzept des „Marxismus“ inclusive der bekannten Schlagworte und Katechismen stammt von Friedrich Engels und seinen Anhaengern in der SPD.
    3. Marx war ein Philosoph, Engels ein Dummschwaetzer.
    4. Aber immerhin: beide waren keine Globalisten. Hegel schon mal ganz und gar nicht.
    5. Globalismus „verdanken“ wir hochangesehenen Leuten wie Immanuel Kant und Ludwig van Beethoven („Alle Menschen werden Brueder“ – Hegel hat damals schon gekotzt).
    6. „Linker“ Globalismus stammt von Leo Trotzki.

    Wie auch immer: beim Anblick von Kuehnert wie auch von Alexandria Ocasio-Cortez wuerden sie heute allesamt im Strahl reihern. Hegel wuerde sich totlachen, wenn er es nicht schon waere.

  65. GOLEO 7. Mai 2019 at 13:04

    Merkel in GELBWESTE! Will die alle Demonstranten gegen sie selbst und Macron verhöhnen? Jetzt dreht die Alte völlig durch.

    Na mal langsam mit den wilden Pferden!
    Das ist beim Besuch im Hamburger Hafen und da ist diese Arbeitsschutzkleidung Pflicht.
    Allerdings erinnert es mich auch daran, was wir ’89 gerufen haben :“Stasi in die Produktion!“

  66. „Sollte R2G die nächste Bundesregierung stellen, muss sich Deutschland warm anziehen.“

    Quatsch! Völlig überflüssig! Leichentuch reicht!

Comments are closed.