Den freien 17. Juni könnte man zum Beispiel nutzen für einen Besuch der Pegida-Kundgebung in Dresden.

Von ROLAND | Der 17. Juni, unser alter freiheitlicher Nationalfeiertag, ist der Tag der deutschen Freiheit. Dieses Jahr fällt er auf einen Montag. Nehmen wir uns diesen Tag frei! Feiern wir am 17. Juni gemeinsam mit Freunden die Freiheit, Einheit und Selbstbestimmung aller Deutschen.

Der 17. Juni, der Tag des Volksaufstands gegen den Zwangssozialismus der DDR, war jahrelang der Nationalfeiertag der Bundesrepublik Deutschland. Als Zugeständnis an die SED und die mit ihr geistig verbündeten Westlinken von SPD und Grünen wurde er durch Helmut Kohl nach der Wiedervereinigung abgeschafft.

Der 17. Juni war und ist der Tag der deutschen Freiheit. Kein anderer Tag ist so freiheitlich, patriotisch und zugleich so kämpferisch wie der 17. Juni. Der 17. Juni ist und bleibt unser wahrer freiheitlicher Nationalfeiertag.

Holen wir uns diesen Tag zurück und nehmen wir uns am 17. Juni frei. Feiern wir am 17. Juni unsere Einheit und Freiheit als gemeinsame Nation. Feiern wir, dass uns Deutsche auf Dauer nichts trennen kann, nicht einmal Mauer und Stacheldraht mitten durch unser Land.

Ganz egal, wie finster die Zeiten sind: Am Ende haben Einheit und Freiheit in Deutschland noch immer gesiegt. So wird es auch diesmal sein. Sie werden es nicht schaffen. Deutschland ist unbezwingbar.

Nehmen wir uns am Montag, 17. Juni frei – feiern wir am 17. Juni gemeinsam mit Freunden den Tag der deutschen Freiheit. Oder noch besser: Nutzen wir diesen freien Montag und fahren mit unseren Freunden nach Dresden, in die Hauptstadt des deutschen Widerstands. Setzen wir mit einer überdurchschnittlich gut besuchten Pegida-Kundgebung an diesem 17. Juni 2019 ein unvergessliches Zeichen für die Freiheit, Einheit und Selbstbestimmung aller Deutschen!

image_pdfimage_print

 

100 KOMMENTARE

  1. Ich ksnn nicht freinehmen, aber wir werden abends trotzdem was grillen. Natürlich deutsche Speisen.

  2. In Hinterhalt gelockt Schüler wollten Lehrer mit einem Hammer töten.
    „Hauptbeschuldigter ist den Ermittlern zufolge ein Schüler des Chemie- und Deutschlehrers: Serkan (16) sei mit der Benotung durch den Oberstufenlehrer der Martin-Luther-King-Gesamtschule (780 Schüler, Anti-Mobbing-Projekte) so unzufrieden gewesen, dass er mehrfach mit dem Mann in Streit geraten sei.“
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/dortmund-wollten-schueler-ihren-lehrer-mit-einem-hammer-toeten-61907758.bild.html?

  3. Das Wort „Freiheit“ hat bei unseren (Öko-)Sozialisten wie Merkel oder Maas eine ganz schlechte Konnotation.

    Das kann man in der Brüsseler EU-Diktatur am wenigsten gebrauchen.

  4. Längst vergessen, dass die DDR der Unrechtsstaat der letzten 74 Jahre deutscher Geschichte war.

    Immerzu wird auf 12 Jahren herum geritten, mit Hilfe von links-rotgrün aber die anderen schlimmen Jahre ausgeblendet, sogar verklärt … bald werden sie bejubelt.

    Vollkommen vergessen, dass aus der DDR fast jeder abhauen wollte, der es gekonnt hätte. Deswegen mußte ja auch die Mauer gebaut werden.

    Heute wünschen sich viele in Mitteldeutschland wieder eine Mauer – nur dieses mal mit der Sperrwirkung nach Osten!

    Mögen die über 90% Deppen in Westdeutschland ihr bestes Deutschland aller Zeiten geniessen, solange es das noch gibt

  5. Der 3. Oktober ist der „Tag der Wi(e)dervereinigung, nicht der Tag der Deutschen Einheit. Der Tag, an den erinnert werden sollte, ist der 17. Juni 1953. Es ist gut, dass Patrioten diesen Tag als den TAG DER DEUTSCHEN FREIHEIT bezeichnen.

  6. Zwar läßt der DUDEN Verlach neben „freinehmen“ auch „frei nehmen“ als alternative
    Variante zu, aber schöner ist „freinehmen“ doch. Wobei beim Vorlesen eine Atempause zwischen „frei“ und „nehmen“ auch reichlich bescheuert klingt.

  7. Ferdinand von Schill
    14. Mai 2019 at 21:39
    Der 3. Oktober ist der „Tag der Wi(e)dervereinigung, nicht der Tag der Deutschen Einheit.
    ++++

    Dabei ist Deutschland gar nicht wiedervereinigt!
    Nur West- und Mitteldeutschland wurden vereinigt!

  8. Man hört von offizieller Seite verdächtig wenig vom Unrechtsstaat im Osten in diesen Tagen.

    Wahrscheinlich schwebt den EU-Diktatoren bereits so etwas ähnliches als Neuauflage vor

  9. Jens Eits
    14. Mai 2019 at 21:41
    Asylbewerber (18) aus Guinea

    Frau (59) beim Gassi-Gehen missbraucht
    ++++

    In Querum-Kralenriede war ich mal zum Uffs.-Lehrgang in der Husaren-Kaserne.

    Die Kaserne wurde später nach der Abschaffung der Wehrpflicht geschlossen.
    Heute ist dort ein Kuffnucken-Auffanglager.
    Der o. g. Kuffnuck kommt von dort!

  10. @ Franz Schiller 14. Mai 2019 at 21:29

    „Das Wort „Freiheit“ hat bei unseren (Öko-)Sozialisten wie Merkel oder Maas eine ganz schlechte Konnotation.

    Das kann man in der Brüsseler EU-Diktatur am wenigsten gebrauchen.“

    Meinungsfreiheit. Eine feine Sache, wenn man nicht mehr an die eigene Meinung gebunden ist.
    Die BUNT-Bolschewisten befreien uns zunehmend davon, denn manche Meinungen sind eh schon lange nicht mehr legal.

    Meinungen sind eh ein großes Problem. X vertritt diese Meinung, Y jedoch jene, und schon gibt es Zanke. Verschiedene Meinungen sind die Hauptursache für das Entstehen von Kriegen. Erst wenn jeder frei von jeglicher Meinung ist, kann es endlich Frieden unter uns Möntschen geben!

  11. Mein Geburtstag fällt auf den 17. Juni. Das war immer „mein“ Feiertag 😀

    Nun, als Rentner, habe ich ja immer Feiertag – das ist noch besser.

  12. Das wird ein besonders schönes Wochenende!
    Am 15. Juni mit dem Motorrad nach Berlin. Biker für Deutschland treffen sich 11 Uhr am Olympiastadion, um gemeinsam durch die abgesperrten Straßen der Stadt zu brettern und dann am Brandenburger Tor Gesicht zu zeigen.
    Voriges Jahr war unvergeßlich. https://www.youtube.com/watch?v=O7X0NXjmIts
    Alle, die ein Moped haben, sollten sich das nicht entgehen lassen!
    Und am Montag dann zu Pegida nach Dresden.
    Was für ein Wochenende!

  13. @ Grauer_Wolf 14. Mai 2019 at 21:29

    Erst 12 Jahre braune Diktatur, dann 40 Jahre rote Diktatur. Im Osten ging es nur schlecht weiter ohne Freiheit.

  14. Hab mir heute mal die totale DDR2-Propaganda-Dröhnung gegeben. Zuerst in der Aktuellen Kamera wieder mal was über einen AfD-Spendenskandal, der mit fragwürdigen Beweisen(angebliche Mail und ein angeblicher, regionaler AfD-Kassenwart, dessen voller Name nicht genannt werden durfte) unterfüttert wurde. Das ganze wurde dann noch in der Umvolkungs-Sendung „Frontal 21“ vertieft. Zuvor warnte aber noch eine Reporterin mit Kopftuchwindel vor Schönheitsoperation(schon eine bizarre Mischung, da das Kopftuch eine Frau erst richtig hässlich macht. Übrigens, das erste Mal, dass ich eine verschleierte Moslemin im Staats-TV in journalistischer Funktion gesehen habe, die Umvolkung wird immer weiter forciert). Vor „Frontal 21“ noch eine „Doku“ über die bösen Populisten. Den Inhalt kann sich ja jeder selbst erdenken.
    Deutschland und grosse Teile der EU sind wirklich auf dem Weg in den totalen Wahnsinn. Die konservative Wende ist bitter nötig!

  15. @ Biolectra400 14. Mai 2019 at 21:23

    In Hinterhalt gelockt Schüler wollten Lehrer mit einem Hammer töten.
    „Hauptbeschuldigter ist den Ermittlern zufolge ein Schüler des Chemie- und Deutschlehrers: Serkan (16) sei mit der Benotung durch den Oberstufenlehrer der Martin-Luther-King-Gesamtschule (780 Schüler, Anti-Mobbing-Projekte) so unzufrieden gewesen, dass er mehrfach mit dem Mann in Streit geraten sei.“
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/dortmund-wollten-schueler-ihren-lehrer-mit-einem-hammer-toeten-61907758.bild.html?
    ————————–

    Oberstufe in Dortmund und schlechte Noten? Wie passt das zusammen?

  16. OT

    Zur Zeit sehr ist es sehr interessant auf ZDF Info.
    Die unrühmliche Rolle der Habsburger, in dem Fall des letzen österreichischen Kaisers Karl.
    Tja, da zetteln die Ösis den WK I an, das dt. Reich ist bündnistreu und dann wird man von denen verraten und verkauft…
    Wer die gesamte Suppe auslöffeln durfte und noch immer darf und extremst drunter leidet ist ja allgemein bekannt…
    Das sollte echt mal öfters und öffentlicher publiziert werden…
    Irgednwie sollte man da draus doch schon seinerzeit gelernt haben, keine Bündnisse ( militärische ) mit irgendwem…immer wieder verraten und verkauft, u.a. auch von den Russen, besonders hervorzuheben sind m.E. die Italiener…
    Ich überlege grade, was geworden wäre, wenns mit dem deutschen Kaisersturz unter besonderen Mitwirkung der Sozialdemokraten nicht geklappt hätte…wo würden man heute stehen?
    Oder wenn es garnicht erst zur großen DEUTSCHEN VEREINIGUNG mit einem Kaiser an der Spitze gekommen wäre, sondern alles bei den Kleinstaaten belassen worden wäre…
    so ganz OT ists dann doch nicht.

    Meine Meinung!

  17. Autodidakt 14. Mai 2019 at 22:09
    OT
    […]
    Tja, da zetteln die Ösis den WK I an, das dt. Reich ist bündnistreu und dann wird man von denen verraten und verkauft…

    Die offizielle Guido-Knopp-Schuldkult-Variante ist doch längst widerlegt.
    Das behauptet inzwischen seit Jahren kaum noch ein Historiker.

  18. @ Ferdinand von Schill 14. Mai 2019 at 21:39

    Der 3.10. wurde von Bonzen festgelegt. Da feiern die sich jedes Jahr selbst. Am 17. Juni ist der Feiertag vom deutschen Volk.

  19. OT „Macht Europa stark“ (SPD, Barley)
    Habe ich heute auf einem EU-Wahlplakat gelesen.
    Wenn SPD das schreibt, ist das ja ganz bestimmt voll cool, sozial, progressiv, bestimmt auch antifaschistisch
    und alle sind voll nazi, die dem widersprechen.

    Kam mir aber bekannt vor, ist ja auch abgekupfert vom
    Trump: „Make America great again“.
    Wenn Tump das Gleiche sagt, dann ist das pfui nazi …
    🙂 🙂 🙂

  20. Fairmann 14. Mai 2019 at 22:04

    Ich nehme nicht frei.
    Ich feiere krank.
    Und den 18.6. gleich noch dazu.

    Sehr gut. Wir sollten mehr krank feiern und weniger Steuern und Abgaben zahlen, wenn Deutschland wieder gesund werden soll.

    Nur Idioten schinden sich für Buntland zu Tode.

  21. @ eo 14. Mai 2019 at 22:16

    Alice Schwarzer sagte ja erst etwas von erzwungener Fremdenliebe.

  22. Füge hinzu:

    Also Tag der DEUTSCHEN VEREINIGUNG wäre der 18.01.1871, man könnte auch den 1.1. nehmen, nur ist der schon besetzt.
    Feiern könnte man auch den 16.April. Verabschiedung der gesamtdeutschen Verfassung.

    Meine Meinung!

  23. @ Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 22:13

    Autodidakt 14. Mai 2019 at 22:09
    OT
    […]
    Tja, da zetteln die Ösis den WK I an, das dt. Reich ist bündnistreu und dann wird man von denen verraten und verkauft…

    Die offizielle Guido-Knopp-Schuldkult-Variante ist doch längst widerlegt.
    Das behauptet inzwischen seit Jahren kaum noch ein Historiker.
    ————
    Den Deutschen die alleinige Schuld am WK 1 zu geben, war die Ursünde des 20. Jahrhunderts. Wenn den Deutschland damals nicht die Ehre und die Wirtschaftskraft genommen worden wäre, hätte Hitler keine Chance gehabt.

  24. Zudem sollte man den 17. Juni auch nicht feiern sondern eher gedenken.
    Und das als Tag der Freiheit…nunja…man könnte sagen „Kampfes für die Freiheit“, welcher brutalst niedergeschlagen und somit verloren wurde.

    Meine Meinung!

  25. Tolkewitzer 14. Mai 2019 at 21:54

    Das wird ein besonders schönes Wochenende! Am 15. Juni mit dem Motorrad nach Berlin.(…)

    Kleines bescheidendes Zusatzbonbon: Das ist auch die Zeit der Schafskälte. Ein recht genau = PI x Daumen – aber immer noch besser als das IPCC und das OIK – bis heute abgesicherter meteorologischer polarer Kaltlufteinbruch, im einen Jahr mal arskalt, im anderen kaum bemerkbar. Kann man auch gleich den Klimahüpfern mit dem Moped Wärme spenden…

    https://www.eisheilige.info/schafskaelte/

    Schön finde ich auch diese irreführende Definition für die passabel regelmäßige Schafskälte: „Meteorologische Singularität“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Singularit%C3%A4t_(Meteorologie)

    Hat was von „Gewinnwarnung“, wenn Verluste gemeint sind.

  26. @ Autodidakt 14. Mai 2019 at 22:33

    Wir hätten 1989 fast die Zustände wie 1953. Wahrscheinlich sogar schlimmer. Honecker hätte auf Landsleute scheissen lassen. Nur Gorbatschaow hat die Situation gerettet. Ohne sowjetische Hilfe konnte Honecker nichts machen.

  27. Valis65 14. Mai 2019 at 22:28

    Knapp daneben ! Lesen Sie mal „Anmerkungen zu Hitler“ von Sebastian Haffner, da wird einiges klar.

  28. OT. Claus-Peter Reisch verurteilt.
    „The Lifeline is registered as a pleasure craft in the Netherlands, but Dutch authorities said this constituted only a certificate of ownership and did not grant the right to fly the Dutch flag. The defence argued that the certification indicated Holland as the vessel’s flag state and therefore constitutes recognition by the Dutch authorities.
    The court concluded that the registration „was not to the satisfaction of the Dutch authorities“ when the vessel entered Maltese waters.“
    Daraufhin wurde Claus-Peter Reisch nicht zu einer Gefängnisstrafe sondern lediglich zur Zahlung von 10.000 Euro verurteilt. Das Gericht hat sich eindeutig parteiisch gezeigt indem es sachfremde Argumente bei der Strafzumessung zur Geltung gebracht hat:
    „The level of racism, intolerance and animosity towards fellow human beings who face much greater problems than we do is frightening,“ he said. „When reading such comments, this courts asks what has become of the values of hospitality and love to the afflicted that shaped this country.“
    The judgement acknowledged the captain’s humanitarian act but said there was a „limit to how flexible the court could be“ in applying the law.
    The court also lamented the long delays in the case, which it said were largely due to the time taken by Dutch authorities to provide requested information. „In such cases of global interest, the process must take place quicker,“ it said.“
    Die moralische Bewertung des Verhaltens eines Kapitäns hat nichts aber gar nichts mit der korrekten Registrierung eines Schiffes zu tun. Es ist ausschliesslich der Flaggenstaat, der bestimmten kann ob das Schiff zum Führen dessen Flagge berechtigt ist. BSTA. Der Richter ist ein jämmerliche Gestalt. Alles andere in der Berichterstattung ist Schaum. Abzuwarten bleibt jetzt die Berufungsentscheidung einer weniger dilettantistischen Instanz. Möge die Lifeline noch lange für täglich 500 Euro dahin rosten.
    https://www.timesofmalta.com/articles/view/20190514/local/lifeline-captain-fined-10000-over-migrant-rescue-vessel-registration.709936

  29. +++OT +++
    ist schon bekannt, aber nochmal erwähnenswert.

    Denn dieser Vorfall zeigt die ganze Hinterfotzigkeit der Kuffnuckenmentalität:

    Serkan

    https://www.derwesten.de/staedte/dortmund/mordkomplott-in-dortmund-schueler-locken-lehrer-in-hinterhalt-ihr-begruendung-ist-unfassbar-id217490075.html

    Hauptbeschuldigter ist den Ermittlern zufolge ein Schüler des Chemie- und Deutschlehrers: Serkan (16)
    (…)
    Der Vorwurf: Verabredung zu einem Verbrechen. Bis auf Serkan haben die Schüler gestanden.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/dortmund-wollten-schueler-ihren-lehrer-mit-einem-hammer-toeten-61907758.bild.html

    PS Wenn Messer verboten, geht auch Hammer.

    Hammer.

  30. Haremhab 14. Mai 2019 at 22:47

    Welchen Tag soll man dann nehmen, es gab ja viele Montage mit Demos?
    Oder vielleicht den Tag als Genscher in Prag auf dem Balkon stand ( 30.09. ), Oder doch der 9.11., bloß der Tag der Maueröffnung war ja ein „Versehen“…
    Desweiteren finde ich, dass solch ein Feiertag nicht allen Deutschen zusteht, sondern nur jenen in, ich sage jetzt mal Mitteldeutschland ( da ich ja oben 1871 in die Runde warf ). Und solch ein Tag steht jenen aktuell 5 Bundesländern echt zu!
    Auf den 03.10. könnte ich persl. verzichten, der Tsag ist mir zu „gestrickt“.

    Meine Meinung!

  31. @ Johannisbeersorbet 14. Mai 2019 at 22:24

    „Sehr gut. Wir sollten mehr krank feiern und weniger Steuern und Abgaben zahlen, wenn Deutschland wieder gesund werden soll.

    Nur Idioten schinden sich für Buntland zu Tode.“

    Dem letzten Satz stimme ich zu.

    Wenn jemand krankfeiert, tut er das Richtige, wenn jemand hingegen krank feiert, ruiniert er damit lediglich seine Gesundheit.

  32. @ Autodidakt 14. Mai 2019 at 23:00

    Wir können den 17.6. und 9.11. zu Feiertagen machen. Das ist aber nur ein Verdienst der echten Deutschen.

  33. OT

    FUNDSTÜCK:

    Man kann es auch 2019 gar nicht oft genug wiederholen – insbesondere angesichts solcher Politik-Darsteller wie Merkel, Nahles, Hofreiter, Habeck und anderer xxxxx (Selbstzensur…):

    1. SPD-Kanzler Willy Brandt 1973 in seiner Regierungserklärung: „Es ist aber notwendig geworden, daß wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten!“

    2. Bundesaußenminister Genscher 1984 über Deutschland: ”WIR SIND KEIN EINWANDERUNGSLAND. Wir können es nach unserer Größe und wir können es wegen unserer dichten Besiedlung nicht sein. Deshalb geht es darum, ohne Eingriffe in die Rechte des einzelnen und der Familie, ohne Verletzung der Grundsätze der Toleranz, zu einer Verminderung der Ausländerzahlen zu kommen.”

    3. Helmut Schmidt während seiner Kanzler-Amtszeit: „Mit weit über 4 Millionen Ausländern ist die Aufnahme der deutschen Gesellschaft erschöpft, wenn nicht ganz große Probleme entstehen sollen. Mehr als 4,5 Millionen Ausländer können wir mit Anstand nicht verdauen“

    4. DGB-Veranstaltung seines Hamburger Wahlkreises 1981, Helmut Schmidt: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag!“

    5. Herbert Wehner, SPD, 1982: „Wenn wir uns weiterhin einer Steuerung des Asylproblems versagen, dann werden wir eines Tages von den Wählern, auch unseren eigenen, weggefegt. Dann werden wir zu Prügelknaben gemacht.

    6. Bei Gesprächen mit dem damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan warnte Helmut Schmidt vor unkontrollierter Zuwanderung aus der Türkei: „Wir können nicht mehr lange mit den Folgen fertig werden.“

    7. Alt-Kanzler Helmut Schmidt: „Es war ein Fehler, dass wir Anfang der siebziger Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten.“? (Hamburger Abendblatt, 2004)

    8. Helmut Schmidt am 11.06.2005 im FOCUS:
    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden. Als Mittel gegen die Überalterung kommt Zuwanderung nicht in Frage. Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht. Es schafft nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    9. Ex-Bundeskanzler Kohl in einem geheimen Gesprächsprotokoll vom 28. Oktober 1982: „Über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren – aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen“ (SPIEGEL, 01.08.2013)

    10. Helmut Schmidt, 1992: „Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen … Weder aus Frankreich noch aus England, noch aus Deutschland dürfen Sie Einwanderungsländer machen. Das ertragen die Gesellschaften nicht. Dann entartet die Gesellschaft! … Es kann dazu kommen, dass wir überschwemmt werden.“ (Tagesspiegel, 26.08.2010)

    11. Gerhard Schröder, 1997: „Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ertappten ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: raus, und zwar schnell.“ (Tagesspiegel, 26.08.2010)

    12. Oskar Lafontaine, 2005: „Der Staat ist verpflichtet zu verhindern, dass Familienväter und Frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter ihnen zu Billiglöhnen die Arbeitsplätze wegnehmen.“ (Tagesspiegel, 26.08.2010)

    13. Merkel beim 17. Parteitag der CDU, am 1. Dezember 2003 in Leipzig:
    „Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungs­diskussion in die rechts­extreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit! Eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammen­brechen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern!“

    14. Angela Merkel 2010: „Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!“
    ———————————————–
    Egal, ob Weber oder Timmermans das schwere Rückenleiden ihres Vorgängers erben und damit massiven Einfluss auf die deutsche Migrationspolitik ausüben werden: die o.g. Zitate bedeuten genau das Gegenteil der „Abschaffung von Nationalstaaten“ und „Neuansiedlung“.
    Ist aber trotz der innewohnenden Logik im Zeitalter von linksgrünem Gehirnschwund offenbar zu kompliziert für den Großteil der Bevölkerung.

  34. Valis65 14. Mai 2019 at 22:28

    Den Deutschen die alleinige Schuld am WK 1 zu geben, war die Ursünde des 20. Jahrhunderts. Wenn den Deutschland damals nicht die Ehre und die Wirtschaftskraft genommen worden wäre, hätte Hitler keine Chance gehabt.

    Fischers „Blanko-Scheck-These“ wurde damals im Deutschland des 68er Zeitgeistes dankbar aufgenommen, da mit ihr jede ernsthafte Diskussion unmöglich gemacht wurde (und wohl auch sollte) obwohl mit ihr mehr Fragen aufgeworfen wurden, als sie überhaupt schlüssig war.

  35. @ RechtsGut 14. Mai 2019 at 23:17

    Herbert Frahm („Brandt“), Helmut Schmidt und Co.: typische Rechtspopulisten vergangener Tage.
    Beide haben viel gesagt, aber absolut nichts getan zum Wohle unseres deutschen Volkes.

    Sagt das Dummchen: „Mit dem nächsten Mann wird alles anders.“, sagt das demokratiegläubige Schäfchen: „Mit der nächsten Rechtspopulistenpartei wird alles anders.“

  36. TV

    Gefahr von Rechts auf allen Kanälen als Dauerberieselung

    Jetzt 23:30

    n-tv

    Reportage

    Steve Bannon Gefahr für Europa

  37. I HAD A DREAM ON SUNDAY NOON !

    Am vergangenen Freitag, spat am Abend, es wurde schon dunkel,
    da ist in der Nähe ein Mast umgefallen und hat mein Kabel zum
    Internet mit sich gerissen.
    Dadurch erfuhr ich, dass es nicht unbedingt lange Messer
    braucht, dass erwas abgeschnitten wird in Deutschland.
    Nach einem langweiligen Sonnabend und vielen Grübeleien
    hat mich die ARD-Noon-Quasselrunde hinausgetrieben.
    Ich nahm meine Angel und setzte mich an den grünen Strand
    der Spree, dort wo sie munter plätschernd sich in die Elbe
    ergießt.
    Es war nicht gerade aufregend, denn die Stinte wollten nicht beißen.
    Also tat ich ein Schläfchen.

    Doch schon hörte ich jemanden rufen:
    Manche, Manche, Timpe te, Fischer, Fischer, an der
    Seeh, darf ich Dich fragen nach dem Weg ?

    Ja, wer bist Du denn, ich kann Dich nicht sehen, und
    Was willst Du von mir wissen!

    Ich bin der BUTT, sagte der Fremde aus dem Wasser,
    und ich bin schon den ganzen Weg die Elbe hinauf
    geschwommen, jetzt muß ich wissen, ob dieses Wasser
    an dem Du sitzt, aus Berlin kommt! Entschuldige mich,
    ist das der Sonderweg nach Berlin? Ich muß da mal hin
    zum Haus der Deutschen in Berlin!

    Ja!, antwortete ich, zu meinem Erstaunen klar und deutlich,
    dieses Wasser kommt mitten aus Berlin, dort wo der
    Reichstag steht, der „Dem Deutschen Volke“ gegeben wurde,
    und das Amt des Kanzlers ist nicht weit.
    Aber Du mußt Dich beeilen, mein BUTT, es sind schon Truppen der Union dabei, die Dächer abzudecken und
    des Volkes Wille dem Unwetter auszusetzen.

    Ich bin auf dem Weg dorthin, weil die
    ANGIEBILL mich gerufen hat.

    Was will sie denn, die ANGIRBILL?

    Für die erste Stufe, den Schröderdachsi abzuräumen und
    ihn zu Putibär zu schicken, hat sie mich nicht gefragt. Auch die
    Deutsche Krone hat sie sich selbst zugemessen.
    Nur die EU-Krone wurde ihr von den kommissarischen
    Räten in Brüssel auferlegt. Nun will sie endlich einmal
    selbst etwas machen; aber das kann sie nicht und
    deshalb hat sie mich gerufen.

    O Buttje, Buttje in der Spree, sollst Du ihr etwa helfen, das Gtundgesetz abzuschaffen oder gar die Deutschen Grenzen mit diesen Rutschen von den Flugzeugen auszustatten damit die Verfolgten dieser Welt schneller in Sicherheit gelangen ?

    Nein, mein Fischersmann, da müsste sie ja zugeben zu arbeiten
    gegen das Deutsche Volk. Nein, dafür setzt sie schon ihre Frauschaften und die Enttesteten ihres Kabinettes ein. Eigentlich hatte die Angiebill angedacht, mich zum Gabelfrühstück einzuladen, ganz anders als damals der Fischer-Hans uns seine Isebill, die mir nicht nach dem Leben trachteten.

    Aber was will sie denn jetzt, lieber BUTT, haben von Dir?
    Etwa den FranziPapa ablösen und selbst Stellvertreter des Herrn sein, wie die verstörte Isebill damals wollte?

    Mein lieber Fischersmann, sei nicht einfältig, sie will etwas Neues, etwas viel Größeres, als es jemals gegeben hat! Das hat nicht einmal ihr Wegbereiter, u s A sich getraut. Aber pass jetzt auf, Deine Pose zutzelt, ich glaube Du hast jetzt den Biss, auf den
    Du schon so lange wartest.
    Fast wäre ich erwacht aus meinem verheißungsvollen Traum.
    Doch dann sah ich mich die Leine straffer ziehen und es kam tatsächlich ein passabler Stint aus der Familie der Trutten
    aus dem Wasser und ich beschloss, ihn der besten Ehefrau von allen zu bringen, zu unserer gemeinsamen Ergötzung heute
    abend. Aber mein Wissensdurst konnte niemals mit Spreewasser gestillt werden. So drängte ich den BUTT nun, endlich herauszurücken mit seinem Wissen um die Wahrheit.

    Sie wolle, erzählte nun der BUTT, nicht nur die europäischen Völker teilen und beherrschen, Sie wolle mit Hilfe der
    bildungsfernen und kinderlosen Postmenstruellen links von ihr selbst, am 26. Mai in Brüssel das Sagen kriegen und die ganze Welt beherrschen dürfen. Weil sie aber von ihrem VaterPriester Kasimier wisse, dass das nich ohne die Hilfe göttlucher Kräfte gehe, kam sie auf mich. Ich solle doch kommen und ihr diesen Wunsch erfüllen.

    Und was will sie ganau?, frug ich nun erst recht neugierig
    gemacht.

    SIE WILL MIT ALAS HILFE SELBST SO SEIN WIE GOTT !!.
    Und ich solle kommen und ihr diesen Wunsch erfüllen !

    Ich erschrak heftig und wäre fast von meinem
    Anglerschemel gefallen.
    Doch der BUTT sprach gleich weiter:

    Ich werde hinschwimmen, Du hast mir den Weg gewiesen,
    und ihr einen Pisspott in der Uckermark hinstellen.
    Dort mag sie dann nach herzenslust pinkeln, wenn sie aus
    dem Strafvollzug zurück ist, in den die Patrioten sie schicken werden..

    Getröstet erwachte ich nun, fing tatsächlich einen passablen Stint für das Abendessen und ging getrost nach Hause, zu der besten Ehefrau von allen…
    Mir bleibt nur noch zu hoffen, dass alle deutschen Patrioten zur Wahl für die EU gehen und gegen ihre eigene Abschaffung stimmen.

  38. Haremhab 14. Mai 2019 at 23:09

    @ Autodidakt 14. Mai 2019 at 23:00

    Wir können den 17.6. und 9.11. zu Feiertagen machen. Das ist aber nur ein Verdienst der echten??? Deutschen.
    _______________________________________________________________
    Habe jetzt eine Weile nachgedacht. 17.6, ok, als Gedenktag. 9.11. regional…aber nur veilleicht. Man muss bedenken, dass das derzeitige Gesamtdeutschland seit der Widervereinigung immer mehr seiner Freiheit beraubt wurde, so peu a peu….Und irgendwie muss diese Wende so eine Art Stichtag gewesen sein, denn seit dem gehts ja stetig bergab im Lande. Rasanter wurde es ab Schröder. Vielleicht gibt es auch ein großes Geheimnis, welches öffentlich zu verkünden dann in der Tat die Bevölkerung verunsichern wird ( Erpressung, große Bedrohung, etc.pp. ). Diese „Totalum- /abkehr geht mir und bestimmt vielen anderen einfach nicht in die Birne rein…Warum das ganze, warum ist dem plötzlich ( naja, mittlerweile um die 25 Jahre ) so?
    siehe z.B. die schöne Zitatesammlung von
    @ RechtsGut 14. Mai 2019 at 23:17

    Irgendwie muss ein neuer GESAMTDEUTSCHER Feiertag her, dafür bedarf es allerdings eines großen Ereignisses…heraus aus dem Volk, für die ECHTE Freiheit des Volkes. Sowas kann ja auch ganz plötzlich und ganz unerwartet kommen…kleiner Schneeball, der zur Lawinde wird, ein kleiner Funke, weswegen alles explodiert, einfach so aus dem Nichts…
    Als Vereinigunstag Deutschlands kann man aktuell m.E. wirklich nur den 1.1. bzw. 18.1. sehen.

    Meine Meinung!

  39. Das Hambacher Fest war übrigens vom 17. Mai bis 1. Juni. Wird seit letztem Jahr von Max Otte wieder neu ausgerichtet. Vielleicht werden es ja immer mehr, die sich auf den Weg machen nach Hambach!

  40. @ Autodidakt 14. Mai 2019 at 23:47

    Merkels Sterbetag würde ich zum Feiertag machen.

  41. Dann müssen die Muslime ja ihren „Tag der offenen Moschee“ auch verlegen!
    Zum Glück ist wenigstens der Ramadan vorbei, und der 17. Juni fällt nicht auf einen Freitag!

  42. Kollektives Krankfeiern.

    Inkl. Boykott und Blockieren von Straßen und Bahnstrecken sowie Flughäfen.

    Man benötigt nur wenige und den Laden stillzulegen.

  43. Vielfaltspinsel 14. Mai 2019 at 21:43
    Zwar läßt der DUDEN Verlach neben „freinehmen“ auch „frei nehmen“ als alternative
    Variante zu, aber schöner ist „freinehmen“ doch. Wobei beim Vorlesen eine Atempause zwischen „frei“ und „nehmen“ auch reichlich bescheuert klingt.
    ——–
    Getrennt wird das geschrieben, wenn es sich um Illegale handelt, die dürfen sich von uns alles frei nehmen.

  44. 17. Juni 1953. Damals war eine Temporäre Deutsche Totalitäre Diktatur (TDTD aus 12 Jahren) gerade 8 Jahre her, als eine nahtlose deutsche Anschlußdiktatur (DDR-SED) mit Anbindung und von dero Gnaden an eine kommunistische Weltideologie (UdSSR-KPDSU-ML) auf deutschem Territorium ihre eigenen Bürger per Panzer niederwalzen ließ.

    Grob gesagt.

  45. @ Goldfischteich 15. Mai 2019 at 00:04

    „Getrennt wird das geschrieben, wenn es sich um Illegale handelt, die dürfen sich von uns alles frei nehmen.“

    Korrekt. Sehr gut, der Schöler. Setzen! Eins plus!

  46. Wer will, wer will, wer hat noch nicht? (genug für heute) Aaahh..ich vernehme ein allgemeines, zustimmendes raunen..na gut, wenn man derart bettelt..;))

    OT („Wir sind kaputt im Kopf“)

    MdB Ulla Jelpke (Die Linke) über Flüchtlinge
    https://youtu.be/6E0UhyU71O8?t=259

    Ist etwas aus dem Kontext, aber ich finde es passt einfach (Wer möchte, starke Nerven und Augen hat, kann aber auch gerne Ullas wirre Gedanken zur Nacht, in vollen 5 min. genießen)..:D

    Nein Frau Jelpe, nicht „Wir“ sind kaputt, sondern nur Sie…

  47. @ Haremhab 15. Mai 2019 at 00:28

    „Twitter wird zu einem Manipulationswerkzeug rechter Accounts“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193506379/Twitter-Sperrungen-Netzpolitiker-fordern-Aufklaerung-von-Plattform.html
    —————————–

    Schon bezeichnend, wenn vor allem Linksradikale, die über die AfD hetzen, von der Sperrung betroffen sind. Jetzt bekommen diese Arschgesichter genau das zu spüren, was sie gegen die bösen Populisten eingefordert hatten.

  48. johann 15. Mai 2019 at 01:18

    Bin Berliner 15. Mai 2019 at 01:08

    Eine weiße alte Frau………..;)
    ___________________________

    Allerdings..

    Oder sind das vielleicht doch diese Reptoliden, die mir ab und an nervig auf yt begegnen 😈 😉

    (Möglich ist alles…ich kann mir mittlerweile alles vorstellen)

  49. Bin Berliner 1:08

    Hat irgend jemand schon einmal mitbekommen das Jelpke & Konsorten sich so vehement für die eigenen Bürger eingesetzt hat ❓

  50. OT (Entschuldigt, aber gute Leute muss man putschen)

    Kanal Empfehlung: Digitaler Chronist

    Ziemlich cooler Typ, recht neu, gute Aufmachung. Er unterhält einen grandios.

    Sollte jeder mal reinschauen…besonders die Livestreams (Morgen 19 Uhr) sind regelrechte Events. (Interaktives Fernsehen, sozusagen…) Sehr wohltuend normal.

    Er geht auf die Chats ein, fragt was wollt Ihr, und nebenbei wird ein Aufreger nach dem Anderen durch seine ganz eigene Art halt zerrissen, oder kommentiert.

    https://www.youtube.com/channel/UC6Xc73Fw1-8rt6yAjCrv6aQ/videos

    Mein Fazit: Mehr als eine Ergänzung zu Kellner & Co….sehr erfrischend.

  51. lorbas 15. Mai 2019 at 01:37

    Bin Berliner 1:08

    Hat irgend jemand schon einmal mitbekommen das Jelpke & Konsorten sich so vehement für die eigenen Bürger eingesetzt hat
    _________________________

    Ach, noch nie…wenn dann abwärtend, oder gleich über ganze Bevölkerungsteile herzufallen.

  52. Ich komme gar nicht mehr hinterher, alles zu verfolgen, was allein heute wieder für Schreckensmeldungen über den Ticker liefen! Mordversuch an Lehrer, Neger- und Muselfolklore, wohin man schaut, Messerakrobatik, fliegende Fäuste …

  53. Überall drehen die Medien gerade auf: „Ein Gespenst geht um in Deutschland, das Schreckgespenst der neuen Rechten …“ Klar, die EU-Wahl steht vor der Tür, da muss man kräftig Propaganda machen …

  54. Neben all den Vergewaltigungen,Mordversuchen und Morden….
    „Schock in Bremen“
    Wegen…
    Hitler-Horror am Bahnhof! Irrer Nazi sorgt für „Kehlschnitt“-Wahnsinn
    03.05.19

    Am Hauptbahnhof in Bremen zeigten zwei Männer den Hitlergruß
    +
    Am Hauptbahnhof in Bremen zeigten zwei Männer den Hitlergruß.
    Am Bahnhof in Bremen einen schrecklichen Vorfall. Männer zeigten Passanten und der Polizei den Hitlergruß. Einer der beiden ging sogar noch einen Schritt weiter.

    Am Bahnhof in Bremen kam es zu mehrere Nazi-Ausschreitungen
    Zwei Männer zeigten Passanten und der Polizei den Hitlergruß
    Der Irrsinn am Bahnhof in Bremen ging jedoch noch weiter

    Bremen – Zwei Männer haben am Hauptbahnhof in Bremen unabhängig voneinander mehrere Passanten und Bundespolizisten durch Hitlergrüße belästigt. Das berichtet nordbuzz.de*. Die Bundespolizei nahmen die beiden Männer wegen des „Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ vorläufig fest.

    Bremen: Mann zeigt an Bahnhof Passanten und der Polizei den Hitlergruß
    Gegen Mitternacht hatte sich ein 46-jähriger Mann aus Bremen im Personentunnel des Bahnhofs am Gleis 8 den Bundespolizisten provokant mit erhobenem Arm präsentiert. Schon in den vergangenen Monaten wurde der Mann mehrfach wegen Diebstählen und Bedrohungen angezeigt.

  55. @ Haremhab 14. Mai 2019 at 23:16
    „Welche Feiertage wollt ihr denn? Zuckerfest?“

    ja. zu ramadanbeginn „tag des oeffentlich zubereiteten deutschen schweines“,
    den ganzen ramadan durch „tag des unbedeckten bauchnabels/bikinis/minirocks“
    und fuer veganer „zeit der von links nach rechts gassi gehenden schwarzen hunde“

  56. @ Istdasdennzuglauben 15. Mai 2019 at 04:48
    „…zeigten zwei Männer den Hitlergruß…einen schrecklichen Vorfall. “

    eine bisher ungekannte dimension visueller brutalitaet hat wieder die mitte erreicht.
    du musst sowas auch hier nicht oeffentlich posten. hier lesen kinder mit,
    auch ich kann davon nicht schlafen. wochenlang visionen gehobener arme.

    wirhattendasschonmal / bewirtet die anfenger / keinen fusschschweiss den … ™

  57. Mir gefällt der 17. Juni auch besser.
    Die Tradition für ein freiheitliches Deutschland: Aufbegehren gegen die Anmaßungen. Aufbegehren gegen politische Bevormundung; weder UdSSR noch EUdSSR akzeptieren.

    Unsere Farben, Schwarz-Rot-Gold, einfach weggeworfen hat die Staatsratsvorsitzende Merkel diese Fahne. In aller Öffentlichkeit. Deutschland bedeutet der nichts und ihre Entourage bedient sich am deutschen Volksvermögen.

    Deutsche Freiheit, in der Tradition unserer mutigen Vorfahren: PEGIDA soll an diesem Tag ein Fahnenmeer sein. Wie das Meer, wir spazieren ruhig, doch immer zum Aufbrausen bis zum reinigenden Sturm bereit. Ja, ihr neuen Sozialisten, Kommunisten, Bolschewisten, Stasi-Kahanes, Frauenverschleierer. Ja, das sind wir: Bereit für die Freiheit!

  58. Vielfaltspinsel 14. Mai 2019 at 23:00

    @ Johannisbeersorbet 14. Mai 2019 at 22:24

    „Sehr gut. Wir sollten mehr krank feiern und weniger Steuern und Abgaben zahlen, wenn Deutschland wieder gesund werden soll.

    Nur Idioten schinden sich für Buntland zu Tode.“

    Dem letzten Satz stimme ich zu.

    Wenn jemand krankfeiert, tut er das Richtige, wenn jemand hingegen krank feiert, ruiniert er damit lediglich seine Gesundheit.

    Sehr gut, der Punkt geht an Sie. Da habe ich mich tatsächlich mißverständlich ausgedrückt. Die Gesundheit geht auf jeden Fall vor und es wäre Wahnsinn, sie im Einsatz für oder gegen Buntland zu ruinieren.

    Buntland muß untergehen, damit wir wieder („gut und gerne“) leben können.

  59. RechtsGut 14. Mai 2019 at 23:17

    Das nennt man rechts blinken, links abbiegen.

    Das zeigt doch nur, was für Heuchler die SPD-Politiker damals schon waren.

  60. LEUKOZYT 15. Mai 2019 at 05:38

    „Nanu, der lorbas faehrt auch wieder mit der bahn…“
    https://youtu.be/tAJnWOPVR3o?t=358

    Die Menschen, die mit diesen Zügen in aller Hergottsfrühe zur Arbeit fahren haben furchtbare Kriege überlebt (auch ostpreußischer Dialekt ist zu hören), haben Deutschland wieder aufgebaut und wohlhabend gemacht und nun wird alles was sie geschaffen haben vertan und zerstört.

  61. über nachweisbares wissen und politischen glauben von „ns-experten“ ™.
    darf es sein, dass ein deutsches unternehmen zwangsarbeiter gut behandelt hat ?

    „Bahlsen hatte zum Einsatz von Zwangsarbeitern in dem Keks-Unternehmen gesagt:
    „Das war vor meiner Zeit und wir haben die Zwangsarbeiter genauso bezahlt
    wie die Deutschen und sie gut behandelt.“ Bahlsen habe sich nichts zuschulden
    kommen lassen. Expertin Glauning glaubt das nicht: …“

    https://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Verena-Bahlsen-Viel-Widerspruch-und-eine-Einladung-in-NS-Dokumentationszentrum

    „Für eine verstärkte Aufarbeitung der Zwangsarbeit in deutschen Unternehmen zur Nazizeit wirbt derweil der in Hildesheim geborene US-Wissenschaftler Guy Stern (97)….“

  62. die pr-geilen weltklimaretter drehen jetzt frei
    „700 Kilometer um Schleswig-Holstein …auf dem Stand-Up-Paddleboard (SUP)
    und auf dem Kiteboard…. Ihr Ziel: Zeigen, dass man emissionsfrei reisen kann.“
    https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Mario-Rodwald-und-Michael-Walther-umreisen-Schleswig-Holstein-mit-SUP-Kite

    ich warte auf den moment, wo die muskelkraft-spediteure der schlichten lügenpresse
    ihren trinkrucksack („camel-bag“) mit olivenoel als alternative fuer 300.000t rohoeltanker
    verkaufen und ueber den teich nach venezuela paddeln zum oel holen. spackenvolk.

    und wann die illegalen-schlepper im mittelmeer auf rudernde trieren umsatteln.

  63. NIchts macht Deutschen so sehr angst wie Freiheit. Denn zu echter Freiheit gehört ein bisschen mehr als freie Meinungsäusserung etc. Freiheit bedeutet Verantwortung, Eigenverantwortung. Das ist zuviel verlangt. Also zieht der Michel die Unfreiheit vor, betreutes denken, betreutes wählen, betreutes arbeiten etc. Ein netter Vorschlag, der aber nur etwas bewirkt, wenn sich die Begeher dieses Feiertages dessen ganzer Tragweite bewusst sind und bereit, dies anzunehmen.

  64. @Andreas aus Deutschland
    14. Mai 2019 at 22:53

    „Lesen Sie mal „Anmerkungen zu Hitler“ von Sebastian Haffner, da wird einiges klar.“

    Volle Unterstützung, Die sieben Todsünden des Deutschen Reichs, ebenfalls von Haffner ist noch besser. IMHO

    Grüße von Andreas zu Andreas 😉

  65. Nicht frei nehmen, blau machen ist das probate Mittel um Urlaub zu sparen. Immer Montags für die Freiheit „freimachen“ wenn das Millionen Arbeitnehmer machen würden wäre das der erste Warnschuss an die Etablierten..

  66. Der 17. Juni, unser alter freiheitlicher Nationalfeiertag, ist der Tag der deutschen Freiheit. Dieses Jahr fällt er auf einen Montag. Nehmen wir uns diesen Tag frei! Feiern wir am 17. Juni gemeinsam mit Freunden die Freiheit, Einheit und Selbstbestimmung aller Deutschen.

    ——————————————-
    Auch wieder so ein Feiertag, wie die Wiedervereinigung, auch 1953 und 1989 haben die Wessis den Arsch nicht vom Sofa hochbekommen !

  67. ……Übrigens, das erste Mal, dass ich eine verschleierte Moslemin im Staats-TV in journalistischer Funktion gesehen habe, die Umvolkung wird immer weiter forciert).
    Deutschland und grosse Teile der EU sind wirklich auf dem Weg in den totalen Wahnsinn. Die konservative Wende ist bitter nötig!
    ——————————————————————————————————————-
    Das ist einer der Testballons die da gezündet werden. Wir warten eine Weile ab und wenn es dann keinen großen Aufschrei gibt, machen wir weiter, weil die meisten deutschen Frauen gar nicht begreifen was wir da begonnen haben.

  68. rev1848 15. Mai 2019 at 09:18

    Nicht frei nehmen, blau machen ist das probate Mittel um Urlaub zu sparen. Immer Montags für die Freiheit „freimachen“ wenn das Millionen Arbeitnehmer machen würden wäre das der erste Warnschuss an die Etablierten..

    „Krankfeiern for future!“

  69. …es muss nicht heißen „frei nehmen“ ….sondern jeder aufrechte Deutsche sollte am 17.Juni „frei machen“…!

  70. OT

    FUNDSTÜCK zum Zustand der CDU

    „als die CDU noch nicht das Parteiprogramm von Rot-Grün kopierte“:

    Parteiprogramm, Wahlprogramm CDU/CSU 2002, Punkt 6:

    „Identität Deutschlands bewahren

    Das demokratische Deutschland hat sich in den vergangenen Jahrzehnten weltweites Ansehen erarbeitet und Vertrauen gefunden. ??ZUSAMMENGEHÖRIGKEITSGEFÜHL UND EIN AUFGEKLÄRTER PATRIOTISMUS, ALSO EIN POSITIVES VERHÄLTNIS ZUR NATION,?? sind eine Grundlage, auf die für die gemeinsame Gestaltung einer guten Zukunft nicht verzichtet werden kann.

    Kunst und Kultur pflegen

    …Auch in der modernen Wissensgesellschaft mit ihren weltwirtschaftlichen Verflechtungen ist ??nationales Zusammengehörigkeitsgefühl unverzichtbar…

    Wir Deutschen können stolz sein ??auf unser kulturelles Erbe, auf herausragende Werke des Glaubens, der Philosophie und Literatur, auf beeindruckende Schöpfungen der Musik, des Theaters und der bildenden Kunst, auf Spitzenleistungen in Wissenschaft und Technik.
    ————————
    Zuwanderung steuern und begrenzen

    „Deutschland ist ein weltoffenes und gastfreundliches Land. Mit einem Anteil der Ausländer an der Bevölkerung von 9 % nimmt Deutschland unter den großen westlichen Industrienationen den Spitzenplatz ein. Die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer hat seit 1972 von 3,5 Millionen auf 7,3 Millionen zugenommen, die der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Ausländer ist dagegen von 2,3 Millionen auf 2,0 Millionen zurückgegangen. ??

    Die Ausländerarbeitslosigkeit hat sich in dieser Zeit massiv erhöht und liegt heute mit rund 20% doppelt so hoch wie in der Gesamtbevölkerung. Die Zuwanderung erfolgte also überwiegend nicht in Arbeitsplätze, sondern in die sozialen Sicherungssysteme.?? Drei Viertel der Menschen aus anderen Ländern, die in Deutschland leben, kommen aus Staaten außerhalb der Europäischen Union. Deutschland kann aufgrund seiner historischen, geographischen und gesellschaftlichen Situation aber kein klassisches Einwanderungsland wie etwa Australien oder Kanada werden.??

    Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. ??Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein.?? Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten.“
    ————————–
    Integration fordern und fördern

    Deutschland hat keinen Mangel an Zuwanderung, sondern an Integration. In den Großstädten bilden sich bereits Parallelgesellschaften. Der hohe Ausländeranteil vor allem in Großstädten wie Frankfurt a. M. mit rund 28 % oder München mit rund 22 % führt bereits zu partiellen MINDERHEITSSITUATIONEN FÜR DEUTSCHE.??

    Wir werden entschieden den Tendenzen einer selbstgewählten Isolierung von Menschen mit gemeinsamem Herkunftsland entgegentreten. Die Entwicklung von Parallelgesellschaften darf nicht hingenommen werden.?? An diesem Ziel werden wir die Wohnungspolitik ausrichten.“
    ———————————–
    ———————————–
    Erkennt da noch irgend jemand Parallelen zur heutigen CDU?

  71. Der 17. Juni, unser alter freiheitlicher Nationalfeiertag, ist der Tag der deutschen Freiheit. Dieses Jahr fällt er auf einen Montag. Nehmen wir uns diesen Tag frei! Feiern wir am 17. Juni gemeinsam mit Freunden die Freiheit, Einheit und Selbstbestimmung aller Deutschen.

    Das werde ich machen. Dazu könnte man am 3. Oktober, dem von oben aufoktroyierten so genannten „Tag der Einheit“, der ohnehin durch die Moslemverbände zum „Tag der Moschee“ umdefiniert worden ist, demonstrativ arbeiten gehen oder anstehende Arbeiten erledigen. Unser Tag der Freiheit, Einheit und Selbstbestimmung Deutschlands sei fortan der 17. Juni!

  72. OT
    Meine Freunde erlaubt es mir etwas zu Polen zu sagen: Es

    gefaellt mir wie sie ihre nationalen Interessen befolgen z.B.

    sind si Anti-Immigration, Anti-Moslem, Anti-Gender und sofort.
    Bei den Reparationsforderungen gegenueber Deutschland haben

    sie sich aber ziemlich verstolpert weil Deutschland durch die

    Abtretung von ca. 100 Tausend Quadratkilometer ostdeutschen

    Landes eine astronomische Reparation gezahlt hat. Schauen wir

    mal: 1 km^2 = 10^6 [m^2] und 100 000 [km^2] = 100 000 x 10^6
    = 10^11 [m^2] , wenn man den m^2 mit ca 100 Euro ansetzt,

    kommt man auf den „Bodenpreis“ von 10^13 Euros oder anders

    ausgedrueckt: 10000 000 000 000 Euros. Das sind Zehn Tausend

    Milliarden Euros !!!!!
    Das ist wahrlich eine Reparationszahlung!

    ( Der Herr Giegold von den Gruenen sagte vor einiger Zeit, er

    wuesste nicht, dass Deutschland je eine Reparation geleistet

    haette. Bitte Nachhilfe-Unterricht nehmen!)

Comments are closed.