Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am Ende des Süddeutschen Treffens vom „Flügel“ der AfD am Samstag in Greding ertönte zur offensichtlichen Überraschung von Thüringens AfD-Chef Björn Höcke, der bayerischen Fraktionschefin Katrin Ebner-Steiner, des EU-Kandidaten Bernhard Zimniok und weiterer Parteivertreter auf der Bühne die erste Strophe des Liedes der Deutschen. Die BILD hat aus dem Livestream-Video, das Gernot H. Tegetmeyer vor Ort aufnahm, die entsprechende Passage online gestellt und behauptet, es sei damit wieder einmal bewiesen, dass der AfD-„Rechtsaußenpolitiker“ Björn Höcke gerne Grenzen des Erträglichen testen wolle.

Beim Frühstückstreffen der Jungen Alternative Bayern am Sonntag in München beschrieb Björn Höcke (Video oben), was in Greding abgelaufen war: Ein Tontechniker habe die falsche Taste gedrückt, was zu dem Fauxpas geführt habe. Natürlich sei die erste Strophe des Liedes der Deutschen nicht verboten, aber es sei nach den historischen Ereignissen des Zweiten Weltkrieges nicht klug, diese Zeilen zu singen, obwohl sie 1841 Hoffmann von Fallersleben vor einem ganz anderen geschichtlichen Hintergrund geschrieben habe. Der frühere Geschichtslehrer beschrieb die Situation der Deutschen im 19. Jahrhundert, die den Text der ersten beiden Strophen gut erklären.

Auch die WELT beobachtete, dass Höcke in Greding nur zurückhaltend in das Singen einstimmte. Er habe sich zunächst mit seiner Nachbarin unterhalten, nach unten gesehen und nur stellenweise mitgesungen. Die zweite und dritte Strophe wären offenbar wegen technischer Probleme ohne Musik vom Band gesungen worden.

Ähnlich sieht es der Donaukurier. Höcke habe „nur verhalten eingestimmt“, als der brüderliche Zusammenhalt „von der Maas bis an die Memel“ beschworen worden sei. Die WELT dokumentiert, wie Höcke früher das Lied im Geschichtsunterricht behandelt hat:

Höcke selbst schrieb im August 2016 auf Facebook, er habe das „Lied der Deutschen“ im Geschichtsunterricht „stets gerne als Quelle eingesetzt, weil die Sehnsucht des Autors nach Einigung des gesamten deutschen Volkes in rechtsstaatlicher Verfasstheit die Sehnsucht eines Großteils des Bürgertums in der Zeit des Vormärz war“.

Den „zeitgeistverzwergten Besserwissern, die in der ersten Strophe deutschen Expansionismus erkennen wollen“ empfehle er den Blick auf eine politische Karte aus dem Jahr 1841, dem Entstehungsjahr des Textes. „Ja, es ist schon beachtlich, welche Ausdehnung der Deutsche Bund als lockere Organisationsform deutschsprachiger Länder damals hatte.“

Björn Höcke ist ein leidenschaftlicher Patriot, der historische Zusammenhänge klug analysiert. In seiner Münchner Rede wies er auch darauf hin, dass es wichtig sei, einen gesunden Patriotismus „ohne Hybris“ zu leben.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

189 KOMMENTARE

  1. Vera Lengsfeld: Sozialismusthesen des Juso-Vorsitzenden – Kevin ist nicht allein zu Haus

    Die Enteignungsphantasien eines unbedarften Juso-Chefs, der trotz aller historischen Erfahrung meint, das Heil wieder im Sozialismus suchen zu müssen, sind nicht das Problem. Es ist der erschreckend fruchtbare Boden, auf dem diese Phantasien wuchsen und gediehen sind.

    (…)Kürzlich hat SED-Linke-Bundestagsfraktionschef Dietmar Bartsch die Unverschämtheit besessen, einen Treuhand-Untersuchungsausschuß zu fordern. „Das Treuhand-Trauma ist nicht überwunden“, behauptet er. Verheerende politische Fehler der Nachwendezeit müßten aufgearbeitet werden, weil der durch die Treuhand angerichtete Schaden bis heute eine wesentliche Ursache für den ökonomischen Rückstand des Ostens sei.

    Pikanterweise fand er lediglich beim Thüringer AfD-Chef Björn Höcke uneingeschränkte Zustimmung. Sozialisten sind eben Sozialisten, ob national oder international.

    Treuhand ist eine SED-Gründung!

    Was Bartsch wohlweislich verschwieg und der Öffentlichkeit unbekannt ist; die Treuhand ist keineswegs eine Erfindung von bösen Kapitalisten, sondern wurde von der SED, genauer dem Noch-Staatschef Hans Modrow, gegründet. Die vergiftete Saat für die in der Tat verhängnisvollen Fehler dieser Anstalt wurde von den in ihr tätigen SED-Genossen gelegt.(…)

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/kevin-ist-nicht-allein-zu-haus/

  2. Ein sehr schöner Vortrag über die Liebe zu unserer Nationalhymne. So wünschte ich mir einen Geschichtsunterricht von Hamburg bis Rosenheim. Auch wie Björn Höcke die Jugend anspricht. Einfach super! So eine geistreiche kulturelle Ansprache vermisse ich seit Jahren.

  3. OT
    Heute Morgen wurde in Oberursel ein Lokal von Männern mit Maschinengewehren überfallen. Gäste ausgeraubt. Beute 8000 Eur.
    Ganz normaler Montagmorgen!

  4. OT Habt Ihr’s gesehen gestern abend? ARD Tatort, ca. 7-8 Min. vor dem Ende: Älterer Polizist fährt mit jungem Polizei-Anwärter durch’s nächtliche Berlin. Da sehen sie eine wohl vergessene Tasche auf einem Tisch vor einem Lokal. Der Ältere daraufhin:“ ….vielleicht ist das eine Nagelbombe von den dämlichen Nazis…“! Wie erbärmlich! Wie verzweifelt müssen die Fernsehleute inzwischen sein! Mir fehlen die Worte!

  5. Wenn es uns endlich einmal gelingen würde, rational über die tatsächlichen Ereignisse zwischen 1933 und 45 sprechen zu dürfen, ohne fürchten zu müssen, gegen Maulkorbgesetze zu verstoßen, brauchten wir all die Distanzierungen nicht!

  6. Es waren mehrere maskierte Männer. Und Reizgas versprühten sie auch noch in dem Cafe verletzten die Gäste bevor sie sie ausraubten und mit einem weissen Mercedes abhauten unerkannt.

  7. „Wir haben nicht mehr viel Zeit!“

    Das ist es auch, was mich umtreibt.

    Da hilft es mir stets, an diesen Satz von Hölderin zu denken:

    „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch!“

  8. „Der Tontechniker“…

    Ein VS-Mann hätte es nicht besser machen können.
    Agiert Höcke dagegen, ist er bei einigen „untendurch“.
    Ist das Gegenteil der Fall, so ist dies ein gefundenes Fressen für die Kloake
    in Form der aufrechten Demokraten sowie der Wahrheitspresse.

  9. Ich habe gestern in privater Runde gesagt, dass ich mir Höcke als Bundeskanzler wünschen würde. Darauf wurde mir entgegnet, dass das ein Grund zum Auswandern sei. Gelyncht wurde ich ganz knapp nicht 🙂

  10. Sehr hervorragen wie Björn Höcke über die Nationalhymne gesprochen hat. Mit Seitenblick auf die Mainstream-Presse (Bild ect) sehen wir sehr gut was in der Bildung schief gelaufen ist. Anhand den Ausführungen der BILD z.B. über das Thema sehen wir sehr genau wo die 68er die Hass-Trigger im Kopf gesetzt haben. Bei den Redakteuren der Links-Presse sehen wir sehr eindrucksvoll welches Geschichtsverständnis sie haben. Wie sagte Björn Höcke so schön? Wir müssen uns nicht für die Liebe zu unserer Heimat rechtfertigen!

  11. @Freya – Björn Höcke hat 100% Recht wenn er sagt „Dieser Kasinokapitalismus, der Geld aus dem Nichts schafft,…“ Target 2 ect. Björn Höcke und die AfD haben das sehr wohl gut verstanden.

  12. Die Deutsche und die Russische Nationalhymnen sind die einzigen die keine Gewalt beführworten! Es giebt noch die Spanier aber die haben keinen Text.

  13. Gestern noch haben wir uns darüber unterhalten.

    Das, was in anderen Ländern, auch von uns Deutschen, nicht nur kritiklos, sondern auch mit einer gewissen Bewunderung erlebt und als spezielles Auslandsereignis und Landesspezifikum zu Hause erzählt wird, ist, so es das eigene Land „Deutschland“ betrifft, plötzlich nahzieh-haft schambesetzt.

    Ich denke da z.B. an die dänische Sitte, auch in den Firmen in der Kantine den Platz eines Geburtstagskindes mit ganz vielen Dannebrogs zu schmücken.

    Man stelle sich nur einmal vor, in einer deutschen Firmenkantine oder am Schreibtisch eines Angestellten wären an dessen Geburtstag ganz viele kleine Deutschlandfahnen neben Kuchen und Blumenstrauß aufgestellt!
    Oder die Schüler würden das Lehrerpult ihres Klassenlehrers mit Deutschlandfahnen dekorieren! 🙂

    Ich habe das auch vor nicht allzu langer Zeit in einem guten Restaurant im europäischen Ausland erlebt, wie ganz selbstverständlich auch einer großen Taschen die gesamte nationale dänische Geburtstagsdekoration für das Geburtstagskind herausgekramt und der Platz liebevoll verschönert wurde.

    Unser Land ist krank, schwer krank.

  14. Jürgen Fritz: Nationaler und internationaler Sozialismus – Legalisierung des Raubs

    Um zu verstehen, was in unserem Land und in einem Großteil der westlichen Welt abläuft, muss man sich folgendes bewusst machen: Über 60, wahrscheinlich eher über 80 Prozent der Deutschen – in Schweden und Frankreich dürfte es noch schlimmer sein – sind Sozialisten.

    Der Sozialist sieht den Sinn des Staates primär darin, andere Menschen auszurauben und diesen Raub gleichsam zu legalisieren, indem er gesetzlich verankert wird. Der Sozialist wählt mithin immer nur Parteien, die die Staatsgewalten dazu einsetzen, anderen mit Gewalt noch mehr wegzunehmen als bisher und davon nicht nur Polizei und Militär, Infrastruktur, Schulen, Hochschulen, Verwaltung etc. zu bezahlen, sondern vor allem all die anderen, die weniger haben, entweder ganz oder zum Teil zu alimentieren. Der Unterschied zwischen nationalen und internationalen Sozialisten ist nun folgender.

    Die nationalen Sozialisten (Björn Höcke, Wagenknecht und Lafontaine hopsen hin und her zwischen national und international) sagen: „Mir steht es zu, von dieser mit staatlicher Gewalt geraubten Beute zu bekommen, weil ich Deutscher bin.“ Das reicht dem nationalen Sozialisten als Begründung, um von dem Erarbeiteten anderer Menschen zu leben, die er gar nicht kennt und die ihn nicht kennen. Aus seiner Zugehörigkeit zum deutschen Volk leitet er ab: Andere Deutsche müssen mich versorgen, ernähren, informieren, pflegen, bilden, unterhalten usw. usf.

    Er sagt aber nicht „andere Deutsche“, sondern er sagt „der Staat“, ohne selbst zu wissen, was er damit eigentlich meint. Seine Vorstellungswelt bleibt meist eher im Diffusen, Ungenauen. So weit denk der nationale Sozialist also meist gar nicht, wo das, was man ihm gibt, herkommt. Im Grunde interessiert es ihn auch nicht. Wer ihm mehr verspricht – die Wagenknechterinnen sind hier Weltmeister im Noch-mehr-Versprechen -, den wählt er. Mehr Rente, mehr Mindestlohn, mehr Krankenversorgung, mehr Arbeitslosengeld, mehr Sozialhilfe …, der Sozialist will immer von allem noch mehr.

    https://juergenfritz.com/2018/11/04/sozialismus-raub-legalisierung/

  15. Offensichtlich scheint die gesamte AFD mit der Medientechnik auf Kriegsfuß zu stehen.
    Wenn man es schon nicht schafft, professionelle Verantwortliche für Bild und Ton mit diesen Aufgaben zu betrauen, dann sollte man wenigstens ein paar Verantwortliche für die medialen Aufgaben auf einen Volkshochschulkurs schicken, um die wesentlichen Grundlagen der Verarbeitung von Bild und Ton zu erlernen.
    Es ist ja nur noch peinlich, wie die AFD sich selbst in banalen Sachen der Medienkompetenz sich blamiert.

    Zu dem gesamten medialen Trümmerfeld gehörte auch die kürzliche erfolgte Übertragung der 1. Mai Veranstaltung mit Höcke und Gauland in Erfurt.

  16. Freya- 6. Mai 2019 at 08:29

    „Dieser Kasinokapitalismus, der Geld aus dem Nichts schafft,…“

    Damit zeigt Höcke, dass er das Problem nicht im Ansatz kapiert! Er ist ein Nationaler Sozialist !
    Die AfD sollte ihn rausschmeißen!

    Immer wenn ich Ihre Kommentare lese, danke ich dem lieben Gott, daß ER die Tage nur 24 Stunden lang gemacht hat.
    Man stelle sich vor, es wären mehr, Sie könnten dann noch viel mehr gehäßigen Blödsinn schreiben.

  17. Leider haben weder die Deutschen, noch irgendjemand sonst, ein echtes Interesse daran, die Geschehnisse, die Intrigen, die Attacken von Seiten der „Alliierten“ gegenüber DE, noch von Seiten DE, aufzuarbeiten. Denn dies würde voraussetzen, dass alle Beteiligten, ich meine alle, die Wahrheit sagen und ihre Mitschuld an den Kriegen, ihre Kriegsverbrechen gegenüber der deutschen Zivilibevölkerung, deren „Duldung“ Hitlers und seiner Bestrebungen, ihre Abneigung, oder wenigstens ihre Vorbehalte, gegenüber Juden zugeben. So wie das Ganze seit 1945 gehandhabt wird, ist eine Aufarbeitung, Abbau von Ressentiments und dadurch eine vernünftige Politik nicht möglich.

  18. media-watch 6. Mai 2019 at 08:44:

    Björn Höcke hat 100% Recht wenn er sagt „Dieser Kasinokapitalismus, der Geld aus dem Nichts schafft,…“

    Ja natürlich wird nichts besser, bevor das nicht beseitigt ist. Schön, dass Herr Höcke das ausspricht (und nein, die AfD tut das üblicherweise nicht!)

    Hoffentlich nimmt das der eine oder andere hier zum Anlass, sich endlich mit dem Geldsytem zu befassen – nicht mit Target2 und anderen irrelevanten Auswüchsen, sondern so richtig mit dem Kern. Dazu gibt es wirklich tolle Videos auf YouTube, einfach Geldsystem in die Suchleiste eingeben. Das ist wirklich wichtig!
    Die Geschichte des Geldes/a> ist auch alles andere als langweilig. Denn eigentlich wissen wir gar nicht so genau, wo es herkommt. Es ist irgendwie einfach da.

    Andererseits ist es auch schön, dass Freya- diese Aussage von Herrn Höcke als Begründung dafür anführt, die AfD möge ihn ausschließen. Das erhellt für uns andere die Agenda dieses Kommentators.

  19. @ wehrhase 6. Mai 2019 at 09:06
    Freya- 6. Mai 2019 at 08:29

    Um sich inhaltlich mit meinen Aussagen zum Sozialismus auseinander zu setzen, dafür langt es wohl nicht.
    Björn Höcke spricht sich für einen „solidarischen Patriotismus“ aus. Damit ist er vielen in der AfD zu sozialistisch.

  20. Nuada 6. Mai 2019 at 09:11

    Danke für den Link.

    Habe ihn erst einmal „überflogen“. Sehr interessant!

  21. Höcke hat mit der Hymne eine klares Statement hinterlassen:
    Wir würdigen und feiern unser Kulturgut, ganz egal ob IHR die Strophe mit dem 3. Reich in Verbindung bringt. Uns doch egal!“
    Richtig so.

  22. @ Nuada 6. Mai 2019 at 09:11
    media-watch 6. Mai 2019 at 08:44:

    Diese Art von Kapitalismuskritik ist links! Damit ist Höcke nur die Kehrseite der Medaille von Die Linke.

    Auch Björn Höcke drückte den gewalttätigen Antifa G20-Demonstranten in Hamburg die Daumen, verglich diese mit PEGIDA. Gegen Kapitalismus und Polizeiwillkür. Na, da kann ja nichts mehr schief gehen:

    https://pbs.twimg.com/media/DEFIzn2XkAQITBp.jpg

  23. Bei Reden Björn Höckes befällt den konservativ und freiheitlich denkenden Menschen meistens eine gewisse Schwermut, welche auch seinerzeit Hoffmann von Fallersleben zum Lied der Deutschen inspirierte. Schließe ich dabei die Augen, höre ich meinen seligen Vater (Lehrer für Geschichte/Deutsch) sprechen. Nur sehr wenige Menschen besitzen die Gabe, ihre Mitmenschen in ihren Gedanken zu ihrem tiefsten Inneren, dem wirklichen Sein zu führen und ihnen das Bewußtsein zu vermitteln, daß sie es wert sind, geschätzt zu werden, sich diese Wertschätzung aber auch täglich neu verdienen müssen. Dazu gibt er jedem Patrioten Mut und Zuversicht.
    Danke, lieber Björn Höcke!

  24. Freya, bösartiges altes W..b, wenn Björn Höcke sich vorher gegen Machenschaften der Globalisten dafür ausspricht, FRIEDLICH gegen deren Machenschaften zu protestieren ist das eine Sache. Wenn SIE hinterrücks und HINTERHER versuchen, Höcke auch nur in die Nähe von Antifa-Terrorismus zu rücken, spricht das nicht gegen Höckes, wohl aber gegen IHREN Charakter (sofern vorhanden)!

  25. Freya bei PI, ist im Kleinen, was Merkel in Deutschland im Großen ist. Ich wette, die ist auch so hässlich.

    Fragt nicht, ob es sinnvoll ist, was sie tut.
    Ja, für ihre Agenda ist es sinnvoll.
    Aber ihre Agenda ist nicht eure.

    So, das war s auch schon wieder für mich hier…..
    Schönes Erwachen wünsche ich.
    Bin auch noch dabei.
    Macht Laune!

  26. Freya- 6. Mai 2019 at 08:55
    Ich bin RECHTSKONSERVATIV und damit Sozialisten-GEGNER, egal, ob national oder international.

    Ich glaube, Sie verwechseln sozial mit sozialistisch.
    Jeder anständige Unternehmer hat die Pflicht, seine Untergebenen sozial zu behandeln, jeder Mensch hat die Pflicht, sein Umfeld sozial zu behandeln, so es ihm möglich ist. Das beinhaltet natürlich auch, entschieden gegen Asoziale vorzugehen.
    Und jeder anständige Deutsche hat nach der Devise zu leben „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“.
    Ich finde die Wortschöpfung „Kasinokapitalismus“ sehr treffend. Es hat einem Lande noch nie gut getan, Gewinne nicht aus Wertschöpfung, sondern aus Wetten zu erzielen.

    In Wirklichkeit hassen Sie Höcke doch nur, weil er aus dem Osten kommt!

  27. Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 09:32
    Kleine Korrektur:
    …weil er sich für den Osten engagiert. (Er kommt ja bekanntlich aus Lünen)

  28. Und zu dem im ersten Kommentar von „Freya“ enthaltenen Link zur JF: Es wäre nicht das erste Mal, daß der in den Mainstream eingekaufte oder eingemeindete Dieter Stein sein Blatt nutzt, um gegen den Flügel zu schießen und wenn ihn der Hafer gar garstig sticht gegen Björn Höcke den Feindzeugen der Lumpenpresse zu spielen und er doch von ihnen nicht geliebt wird.

  29. media-watch 6. Mai 2019 at 08:44

    @Freya – Björn Höcke hat 100% Recht wenn er sagt „Dieser Kasinokapitalismus, der Geld aus dem Nichts schafft,…“ Target 2 ect. Björn Höcke und die AfD haben das sehr wohl gut verstanden.
    ——-
    Das und sein Intellekt ist der Grund, warum er „weg muß“. Da kann man noch so viel von Sozialismus schwafeln und ablenken – das Fiat-/ Giralgeldsystem ist der Kernpunkt der ganzen Sache. Wer das ausspricht wird „gewarnt“ oder versucht, mundtot zu machen. In letzter Konsequenz ausgelöscht.

  30. Geht es auch ohne Herumhacken auf anderen?
    Die Meinungsfreiheit verteidigt man am besten, wenn man die Meinungsfreiheit anderer verteidigt und respektiert.

  31. „Marseillaise

    ,
    Auf, Kinder des Vaterlands,
    Der Tag des Ruhmes ist gekommen!
    Gegen uns Tyrannei,
    Das blutige Banner ist erhoben. (2×)
    Hört ihr auf den Feldern
    Diese wilden Soldaten brüllen?
    Sie kommen bis in eure Arme,
    Um euren Söhnen, euren Gefährtinnen die Kehlen durchzuschneiden.

    (2×) Refrain:
    Zu den Waffen, Bürger,
    Formt eure Truppen,
    Marschieren wir, marschieren wir!
    Unreines Blut
    Tränke unsere Furchen!
    (2×)
    Was will diese Horde von Sklaven,
    Von Verrätern, von verschwörerischen Königen?
    Für wen diese gemeinen Fesseln,
    Diese seit langem vorbereiteten Eisen? (2×)
    Franzosen, für uns, ach! welche Schmach,
    Welchen Zorn muss dies hervorrufen!
    Man wagt es, daran zu denken,
    Uns in die alte Knechtschaft zu führen!
    Refrain
    Was! Ausländische Kohorten
    Würden über unsere Heime gebieten!
    Was! Diese Söldnerscharen würden
    Unsere stolzen Krieger niedermachen! (2×)
    Großer Gott! Mit Ketten an den Händen
    Würden sich unsere Häupter dem Joch beugen.
    Niederträchtige Despoten würden
    Über unser Schicksal bestimmen!
    Refrain

    Zittert, Tyrannen und Ihr Niederträchtigen
    Schande aller Parteien,
    Zittert! Eure verruchten Pläne
    Werden Euch endlich heimgezahlt! (2×)
    Jeder ist Soldat, um Euch zu bekämpfen,
    Wenn sie fallen, unsere jungen Helden,
    Zeugt die Erde neue,
    Die bereit sind, gegen Euch zu kämpfen
    Refrain
    Franzosen, Ihr edlen Krieger,
    Versetzt Eure Schläge oder haltet sie zurück!
    Verschont diese traurigen Opfer,
    Die sich widerwillig gegen uns bewaffnen. (2×)
    Aber diese blutrünstigen Despoten,
    Aber diese Komplizen von Bouillé,
    Alle diese Tiger, die erbarmungslos
    Die Brust ihrer Mutter zerfleischen!
    Refrain
    Heilige Liebe zum Vaterland,
    Führe, stütze unsere rächenden Arme.
    Freiheit, geliebte Freiheit,
    Kämpfe mit Deinen Verteidigern! (2×)
    Unter unseren Flaggen, damit der Sieg
    Den Klängen der kräftigen Männer zu Hilfe eilt,
    Damit Deine sterbenden Feinde
    Deinen Sieg und unseren Ruhm sehen!
    Refrain
    Wir werden des Lebens Weg weiter beschreiten,
    Wenn die Älteren nicht mehr da sein werden,
    Wir werden dort ihren Staub
    Und ihrer Tugenden Spur finden. (2×)
    Eher ihren Sarg teilen
    Als sie überleben wollen,
    Werden wir mit erhabenem Stolz
    Sie rächen oder ihnen folgen.
    Refrain“

    https://www.laenderservice.de/hymnen/europa/frankreich.aspx

    Hat sich schon einmal jemand gegen den Text der Marseillaise ausgesprochen?

    Ich kann noch heute die 1. Strophe und den Refrain auswendig. Und ich singe stets begeistert mit. Vielen Dank nochmals an meine 2. Französischlehrerin Frau Sieglar.

    Da sie des Singens unkundig war, hat damals eine Mitschülerin die Melodie auf einer Geige vorgespielt, und wir (Mädchenschule) haben so lange gesungen, bis Frau Sieglar zufrieden war. 🙂

    „La Marseillaise
    Michel Sardou
    Allons enfants de la Patrie
    Le jour de gloire est arrivé
    Contre nous de la tyrannie
    L’étendard sanglant est levé {2x}
    Entendez vous dans les campagnes
    Mugir ces féroces soldats
    Ils viennent jusque dans vos bras,
    Egorger vos fils, vos compagnes
    {Refrain:}
    Aux armes citoyens! Formez vos bataillons!
    Marchons, marchons,
    Qu’un sang impur abreuve nos sillons“

  32. dieser sogenannte Staat ist längst kaputt

    Beispiel: erneuerung einer Heizung
    da gibt es Zuschüsse

    diese sind jedoch versteckt in einem Programm mit über 2000 ( ZWEITAUSEND ) Förderprogrammen

    Irre von Irren regiert das ist Deutschland

    Maximale Förderung bei minimalem Aufwand
    Rund 1.000 Euro und mehr für ein neues Öl-Brennwertgerät

    Sie wollen Ihre Heizung modernisieren? Mit einem Öl-Brennwertgerät setzen Sie auf ein preiswertes, zuverlässiges und langlebiges Heizsystem. Und Förderung vom Staat gibt es auch – die verbirgt sich allerdings in 2.000 Förderprogrammen.

  33. Mic Gold 6. Mai 2019 at 09:37

    Da kann man noch so viel von Sozialismus schwafeln und ablenken – das Fiat-/ Giralgeldsystem ist der Kernpunkt der ganzen Sache. Wer das ausspricht wird „gewarnt“ oder versucht, mundtot zu machen. In letzter Konsequenz ausgelöscht.

    Dies hat uns Deutsche schon einmal schwer getroffen und ist ursächlich mit Schuld an der heutigen Misere: das Abwenden von diesem unsäglichen Geldsystem hin zum Warenaustausch in den 30ern.

  34. @ Freya- 6. Mai 2019 at 09:39
    Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 09:32

    In Wirklichkeit hassen Sie Höcke doch nur, weil er aus dem Osten kommt!


    Auch das ist falsch. Höcke ist ein Wessi gebürtig in NRW. Lange Zeit in Hessen lebend.
    Ich hasse auch keine Ostdeutsche, ich habe ein Problem mit der Stasi aus dem Osten die uns übernommen hat.

  35. Nuada
    6. Mai 2019 at 09:11

    Schön, dass Herr Höcke das ausspricht (und nein, die AfD tut das üblicherweise nicht!)

    ———————-
    Wir werden am 26.5. sehen, wer die besseren Ergebnisse einfährt: Höcke und Kalbitz vom Flügel oder die weichgespülten Bunzelobristen Pazderske (Bürlin) und Junge (RLP). Geht schon damit los, daß man bei Höcke und Kalbitz den Landesverband nicht dazuschreiben muß. Diese hasenfüßigen „Mittigen“ bringen auch keine engagierten Wahlkämpfer zustande. Wie hier in Düsseldorf, wo der AfD die Füße eingeschlafen sind. Habe mich vor längerer Zeit als Wahlbeobachter gemeldet und um Zuteilung auf ein Wahlbüro gebeten. Das einzige was zurückkam war das CC einer Weiterleitung.

  36. Freya- 6. Mai 2019 at 09:45

    @ Freya- 6. Mai 2019 at 09:39
    Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 09:32

    In Wirklichkeit hassen Sie Höcke doch nur, weil er aus dem Osten kommt!


    Auch das ist falsch. Höcke ist ein Wessi gebürtig in NRW. Lange Zeit in Hessen lebend.
    Ich hasse auch keine Ostdeutsche, ich habe ein Problem mit der Stasi aus dem Osten die uns übernommen hat.
    —————————————————————————————————
    Das ist offensichtlich aber nicht Dein einziges Problem.

  37. Meine Klasse mußte sogar im Geschichtskurs in den 80ern ALLD DREI Strophen auswendig lernen (als Hausaufgabe), eben aus den Gründen, die Höcke genannt hat, also um die Entstehenung in ihrer geschichtlichen Situation zu begreifen. Der Lehrer war übrigens langjähriges SPD-Mitglied.

  38. @ Marie-Belen 6. Mai 2019 at 09:15:

    Danke für den Link.

    Sehr gern geschehen 🙂
    Es ist eine Übersetzung aus dem Amerikanischen, aber da der Dollar zur Weltleitwährung geworden ist, ist das auch für uns interessant.

    @Freya- 6. Mai 2019 at 09:19:

    Diese Art von Kapitalismuskritik ist links!

    Ich lehne die Benutzung der Wörter „links“ und „rechts“ anders als für reine Ortsangaben radikal ab, und zwar, weil sie Denkverhinderer sind. Ich glaube sogar, sie wurden zu genau diesem Zweck in unsere Sprache eingeführt, aber das kann ich nicht beweisen, das ist nur eine Vermutung.

    Und diese Aussage ist ein wunderbares Beispiel, WIE sie das Denken verhindern. Da wird ein völlig aussageloses Etikett wie „rechts“ (für die Gutmenschen), oder „links“ (für die hier Versammelten) auf etwas draufgepappt, damit sie die Finger von etwas lassen.

  39. @Freya
    „… Kasinokapitalismus, der Geld aus dem Nichts schafft…“
    Damit hat er völlig recht, denn der (Banken)Kasinokapitalismus, den er anspricht, hat mit Marktwirtschaft bzw. Realwirtschaft nichts zu tun, sondern beschäftigt sich mit Wetten auf kommende wirtschaftliche Ereignisse.
    Da die Wetteinsätze und Wettgewinne alle Erträge aus der Realwirtschaft weit übersteigen ist die Gefahr für die Weltwirtschaft durch dieses umhergeisternde Kapital enorm.
    Man sollte auch daran erinnern, dass die letzte Krise durch die politische Einflussnahme auf Kreditvergabe an nicht Kreditwürdige entstanden ist, und dass die „Bankenrettung“ auch so hätte ablaufen können wie in Island!

  40. @Nuada 6. Mai 2019 at 09:50
    Marie-Belen 6. Mai 2019 at 09:15:

    Ich lehne die Benutzung der Wörter „links“ und „rechts“ anders als für reine Ortsangaben radikal ab, und zwar, weil sie Denkverhinderer sind.

    Sie wollen sich nicht mit dem Thema Sozialismus auseinandersetzen, der immer links ist, egal ob national oder international. Bleiben Sie ruhig in ihren starren Denkmustern verhaftet. Ihr Problem.

  41. Kirpal 6. Mai 2019 at 08:36

    Ich habe gestern in privater Runde gesagt, dass ich mir Höcke als Bundeskanzler wünschen würde. Darauf wurde mir entgegnet, dass das ein Grund zum Auswandern sei. Gelyncht wurde ich ganz knapp nicht ? “

    Mit Sicherheit haben sich diese Leute noch nie über Höcke selber informiert und noch nie eine Rede von ihm gehört. Vielmehr haben sie ihr Wissen über ihn nur von der Lügenpresse.

  42. „Falsche Taste gedrückt“ oder „auf der Maus ausgerutscht“ ?

    Das ist mir langsam zu blöd !

  43. johann 6. Mai 2019 at 09:52

    Die SPD kommt in der neuen forsa-Umfrage nur noch auf 15 Prozent (Vorwoche 17): “

    Das hat die Schariapartei ihrem kleinen bösen Kevin zu verdanken.

  44. In der AfD treiben sich leider sehr viel mehr Deppen herum, als uns lieb sein kann !

    Die Ausrutscher dieser Parteischädlinge haben die Blauen im Bund satte 5 Prozentpunkte Zuspruch gekostet !

  45. Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 09:32

    Sie haben das sehr gut beschrieben. Herr Höcke ist kein Sozialist, sondern er fordert eine Rückkehr zur sozialen Marktwirtschaft und hier liegt er genau richtig.

  46. Freya- 6. Mai 2019 at 09:39

    Nein, Sie verstehen offenbar den Unterschied zwischen sozial und sozialistisch nicht. Jügen Fritz, hast es doch gut erklärt s.u.. Höcke ist NICHT freiheitlich und konservativ!

    Sozialismus, also die sogenannte soziale Gerechtigkeit, ist sehr treffend im folgenden Zitat aus dem Jahre 1844 erklärt:
    Soziale Gerechtigkeit
    (aus den „Fliegenden Blättern“ von 1844)
    „Ja, Du redest immer von Gleichheit und Güterteilen,
    allein ich setze den Fall, wir haben geteilt und ich,
    ich spare meinen Teil, doch du verschwendest den deinigen, was dann?“
    – „Ganz einfach! Dann teilen wir wieder!“
    Sozial dagegen heißt, wenn es mir gut geht, daß ich dann andere, denen es nicht gut geht, unterstütze.
    Keinesfalls heißt das, daß ich das Geld anderen Leuten wegnehme, um es Faulpelzen und Schmarotzern zu überlassen. Das wiederum ist eine entartete Form des Sozialismus, wie sie von eben diesen Nichtsnutzen angestrebt wird. Deshalb weigere ich mich auch, den Nationalsozialismus mit dem Sozialismus im damaligen Ostblock gleichzusetzen, denn ersterer belohnte Faulpelze und asoziale Schmarotzer keineswegs mit dem Geld der Gemeinschaft.

  47. @ Freya- 6. Mai 2019 at 09:57

    „Sie wollen sich nicht mit dem Thema Sozialismus auseinandersetzen, der immer links ist, egal ob national oder international. Bleiben Sie ruhig in ihren starren Denkmustern verhaftet. Ihr Problem.“

    Sie zaubern hier mit Worten. Wer denkt, interessiert sich nicht die Bohne dafür, was für ein Etikett auf der Verpackung steht, er prüft sorgfältig den Inhalt.
    Was soll man denn mit so einem Schrottbegriff wie „Sozialismus“ anfangen? Ist es Sozialismus, wenn ich von meinem Gehalt etwas abgeben muß, damit Straßen, Schulen und Krankenhäuser gebaut werden können? Oder ist es Sozialismus, wenn man die ganze Bauernschaft in der Ukraine verhungern läßt (Holodomor)?
    ist es Kapitalismus, wenn die Einzelhändlerin für die Klamotten mehr verlangt, als sie beim Lieferanten dafür bezahlt hat? Oder ist es Kapitalismus, wenn mächtige Börsenspekulanten ganze Staaten in den Ruin treiben können?
    Genau wie die Begriffe „Sozialismus“ und „Kapitalismus“ sollte man auch die Begriffe „links“ und „rechts“ schleunigst in die Tonne treten.

  48. Also ich habe mir die Rede von Höcke angesehen. Und ja, der Unterton gefällt mir nach wie vor nicht.
    So lange Höcke in der Partei eine führende Rolle hat, wird die AfD es schwer haben, im Westen über die 12% hinaus zu kommen.

  49. regon 6. Mai 2019 at 10:15

    Also ich habe mir die Rede von Höcke angesehen. Und ja, der Unterton gefällt mir nach wie vor nicht.
    So lange Höcke in der Partei eine führende Rolle hat, wird die AfD es schwer haben, im Westen über die 12% hinaus zu kommen.
    —————————————————————————————————-
    Wenn das tatsächlich so sein sollte, dann kann man dem Westen aber leider auch nicht mehr helfen.

  50. regon 6. Mai 2019 at 10:15

    Wenn das so ist, dann verstehe ich nicht, warum die Globalisten (Altparteien) mit aller Gewalt Höcke am Reden hindern wollen!

  51. Die Frage ist, war es wirklich ein Versehen des Tontechnikers oder war hier ein U-Boot am Werk?

  52. Laut Meinung der Dummdeutschen stimmt alles, was unser Wahrheitsministerium und ihre untergebene Lügenpresse vorgibt. Und wenn diese sagen, dass Höcke so böse ist, dann ist das auch richtig.
    Eigene Recherchen sind da nicht nötig.

  53. @ Sand_ins_Getriebe 6. Mai 2019 at 09:22

    Philosophia Perennis ist bei mir auch unten durch. Der Berger hat eine Vorliebe für’s Über-rechte-Stöckchen-springen. Zwei meiner Kommentare über diesen Schwachsinn wurden gelöscht. Der Typ und dieses Patrizia Sowieso sind entweder saudämlich oder U-Boote.

  54. regon 6. Mai 2019 at 10:15

    Also ich habe mir die Rede von Höcke angesehen. Und ja, der Unterton gefällt mir nach wie vor nicht.
    So lange Höcke in der Partei eine führende Rolle hat, wird die AfD es schwer haben, im Westen über die 12% hinaus zu kommen.

    Diesen Unterton nennt man im Osten Ehrlichkeit.
    Höcke hat auch betont, daß er in der Landespolitik bleiben möchte. Daß er von den Medien immer wieder hervorgehoben wird zeigt, daß er gut ist und gefährlich für das System. Leider haben sich im Westen viele abgewöhnt, solche Umkehrschlüsse selbst zu ziehen. Statt ihm dankbar zu sein, zedern sie, „wie man so etwas sagen kann“.
    Unsicher, was man wirklich denken darf, lassen sie lieber andere für sich denken und verkaufen das dann als eigene Meinung. Leider ist der Opportunismus im westlichen Teil unseres Landes wesentlich größer, als wir es uns damals hätten vorstellen können, als die Westbesucher großspurig mit allerlei klugen Sprüchen im Gepäck, milde lächelnd vom letzten Mallorca-Urlaub berichteten und wir mit staunenden Augen deren Weltgewandheit bewunderten.

  55. Rittmeister 6. Mai 2019 at 09:27

    Nur sehr wenige Menschen werden von solcher Symbolik angesprochen.
    Deutschland ist in einer Existenzkrise und die Mehrheit will eine drastische Politikänderung. Zurück zur Ordnung.

    Dass Einzige, was einen Teil der Bürgerlichkeit davon abhält die AfD zu wählen ist dieser „Schwermut“ von Höcke und Co., diese Rückbesinnung. Auf irgend etwas Unheimliches und Ungewohntes.
    Was dem „Zurück zur Ordnung“-Wunsch möglicherweise nicht entspricht.
    In Thüringen liegt die AfD nicht wegen Höcke bei 22 %, sondern trotz.

  56. @pro afd fan 6. Mai 2019 at 10:00
    Kirpal 6. Mai 2019 at 08:36

    Mit Sicherheit haben sich diese Leute noch nie über Höcke selber informiert und noch nie eine Rede von ihm gehört. Vielmehr haben sie ihr Wissen über ihn nur von der Lügenpresse.

    +++

    DAS war exakt meine Antwort 🙂

    Man dringt aber nicht durch. Unbegreiflich aber wahr: solange nicht begonnen wird an der Berichterstattung der ÖR auch nur einen Funken zu zweifeln, solange ist man auf hoffnungslos verlorenem Posten… Ich gelte lediglich als verschrobener Verschwörungstheoretiker… 🙂

    Eine Psychologin die ich kenne – (ich weiß nicht, ob die AfD wählt… es würde mich aber nicht wundern) – erklärt sich das Verhalten dieser „Wirklichkeitsleugner“ damit, dass sie sagt, sich der Wirklichkeit zu stellen sei sehr angstbesetzt; Menschen bleiben lieber im alten Glauben/Hoffen verhaftet, weil ihnen die Realität sonst den Boden unter den Füßen wegzöge.

  57. Sowhat 6. Mai 2019 at 10:31

    „In Thüringen liegt die AfD nicht wegen Höcke bei 22 %, sondern trotz.“
    *****

    Au Backe!

  58. Komisch: Wenn ein Grüner öffentlich einen Hitlergruss macht, scheint dies ok zu sein.
    Der oberste Klimaschützer der Nation, TV – Prof Harald Lesch, der sog.“Wissenschaftsvorträge“ gerne für Anti – AfD – Hetze missbraucht, zeigt in diesem Video ganz eindeutig den Hitlergruss:

    https://youtu.be/yj5NJUqa4mw?t=546

  59. Freya- 6. Mai 2019 at 09:57:
    Vielen Dank, dass Sie mir für das, was ich erklären will, ein Anschauungsbeispiel nach dem anderen liefern.

    Sie wollen sich nicht mit dem Thema Sozialismus auseinandersetzen, der immer links ist, egal ob national oder international.

    Das ist ein völlig aussageloser Satz, wobei das Wörtchen „links“ hier nur den Zweck eines Angstmachers erfüllt (Bleibt schön weg da, liebe Kinder).

    Das brauchen wir erwachsenen Deutschen nicht und wir fangen gerade erst wieder an, solche Denkverbote zu ignorieren. Und selbstverständlich habe ich mich schon mit dem Kommunismus und dem Nationalsozialismus auseinandergesetzt und dabei sogar Sachen herausgefunden, die sich nicht mit leeren Phrasen wie „links“ oder „rechts“ etikettieren lassen. Aber das führt hier zu weit.

    Es ist mir nur wichtig, dass sich möglichst viele Leute endlich das Geldsystem genauer ansehen und sich SELBER eine Meinung dazu bilden, ob das eine gute Sache ist oder nicht.

  60. regon 6. Mai 2019 at 10:15
    Also ich habe mir die Rede von Höcke angesehen. Und ja, der Unterton gefällt mir nach wie vor nicht.
    So lange Höcke in der Partei eine führende Rolle hat, wird die AfD es schwer haben, im Westen über die 12% hinaus zu kommen.
    =============================================================

    Sie haben vollkommen Recht. Höcke ist hinsichtlich Diktion und Auftreten dem bürgerlichen Lager nicht vermittelbar. Warum kapieren dies nur so wenige ? Er soll sich bitteschön gefälligst auf Thüringen beschränken.

    Gute AfD-Leute wie Krah, Curio und Boehringer stehen – und das ist entscheidend – Höcke inhaltlich in nichts nach, sind aber hinsichtlich ihres Auftretens und ihrer Ausdrucksweise jeder Zeit in der Lage die offene und angreifbare Flanke zu vermeiden.
    Ich habe ganz bewußt Meuthen nicht hinzugezählt, da er mir bezüglich gebotener(!) klarer Inhalte nach wie vor suspekt ist. Seine Heidenheimer Rede bleibt eine Zumutung.

  61. @ buntstift 6. Mai 2019 at 09:08
    ——–
    Ich sehe es noch schlimmer. Es ist nicht so, dass die Deutschen kein Interesse an einer ehrlichen Aufarbeitung haben, sondern es ihnen bei strengsten Strafen verboten ist. Wenn wieder deutsche Richter im Amt sein werden und die Deutschen das Land von der Fremdbestimmung befreit haben werden, dann kann man wieder damit beginnen. Heute unmöglich, weil die Gehirnwäsche so schlimm ist, dass sogar sogenannte Patrioten am liebsten vor Wut in die Tischkante beiße würden, sobald das Thema angesprochen wird. Es ist wie ein Dämon, der sich seit dem ersten Schuljahr ins Hirn frisst.

  62. Rotfaschisten und Grünnazis sind gegen uns. Diese Leute haben nichts mit Demokratie zu tun.

  63. Sowhat
    6. Mai 2019 at 10:31
    Rittmeister 6. Mai 2019 at 09:27

    „…
    In Thüringen liegt die AfD nicht wegen Höcke bei 22 %, sondern trotz.“

    xxxxxxxxxxxxxx

    Die AfD lag etwa vor 2 Jahren bundesweit deutlich besser als heute. Dann begann die AfD plötzlich einen Beschwichtigungs- und Anbiederungskurs bei den Medien und der Altparteienpolitik. Man springt über jedes Stöckchen, kämpft gegen seine eigenen Parteikollegen, verteidigt den Schuldkult und wird doch nicht geliebt und respektiert vom Establishment, den Altparteien und Medien. Die Bürger wählen die AfD nicht (mehr), wenn die AfD nicht mehr als Alternative wahrgenommen wird.

    Herr Höcke ist ein Zugpferd. Überall scheint er die Menschen anzuziehen. Man will ihn hören, weil er Hoffnung gibt und den Deutschen zeigt, dass man seine Heimat lieben darf. Wären ähnliche Personen in den westlicheren Landesteilen, würde die AfD auch dort mehr Stimmen bekommen.

    Selbstverständlich dürfen Sie anderer Meinung sein.

  64. Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 10:31
    regon 6. Mai 2019 at 10:15

    Also ich habe mir die Rede von Höcke angesehen. Und ja, der Unterton gefällt mir nach wie vor nicht.
    So lange Höcke in der Partei eine führende Rolle hat, wird die AfD es schwer haben, im Westen über die 12% hinaus zu kommen.

    Diesen Unterton nennt man im Osten Ehrlichkeit.
    ==========================================================

    Wenn man sich Reste politischen Verstandes bewahrt hat, nennt man das Auftreten von Höcke – und weitere(!!) – dumm und parteischädigend ! Wie von mir oben ausgeführt, stehen andere in der AfD für ebenso stringente Inhalte und sind dennoch in der Lage, sich mit unangreifbarer „Verpackung“ zu präsentieren !

  65. _Mjoellnir_ 6. Mai 2019 at 10:53
    …… „Die Bürger wählen die AfD nicht (mehr), wenn die AfD nicht mehr als Alternative wahrgenommen wird.“ …. „Herr Höcke ist ein Zugpferd.“
    ==============================================================

    Sind für Sie und offenbar andere auch die Reden von Krah, Curio oder Boehringer zu anspruchsvoll um als das was sie bei genauem Hinhören sind, nämlich die gebotene knallharte Alternative, wahrgenommen zu werden ?

  66. Was für ein Drecksgesindel in Politik und Medien, das die eigene Nationalhymne der Heinrich Hoffmann von Fallersleben, geschrieben auf Helgoland 1841, so weit verhetzt, dass viele glauben, man darf nur das Ende singen.
    Damit wurde schon eingeleitet, dass dem Deutschen Heimat, Vaterland und Tradition ausgetrieben werden sollte.

    Wenn die Franzosen singen:
    „Zu den Waffen, Bürger! Formt Eure Schlachtreihen, Marschieren wir, marschieren wir! Bis unreines Blut unserer Äcker Furchen tränkt!“, interessieren diese Mordaufrufe keine Sau. Ja, deren Geschichte und blabla.
    Deutsche Geschichte jedoch besteht nur aus 12 Jahren, darum denken die blödesten Michel, das Lied sei von Hitler….

    Wenn Trump „America first“ fordert ist das natürlich in Ordnung……als Präsident der Amis!

  67. @ Wagner 6. Mai 2019 at 11:04

    Im Koran kommt nur Gewalt udn Hetze vor. Trotzdem ist dieses Hetzbuch nicht verboten. Man kann den Koran mit Mein Kampf vergleichen.

  68. @ Rolf Ziegler 6. Mai 2019 at 10:42
    … Höcke ist hinsichtlich Diktion und Auftreten dem bürgerlichen Lager nicht vermittelbar. Warum kapieren dies nur so wenige ? Er soll sich bitteschön gefälligst auf Thüringen beschränken.
    Gute AfD-Leute wie Krah, Curio und Boehringer stehen – und das ist entscheidend – Höcke inhaltlich in nichts nach, sind aber hinsichtlich ihres Auftretens und ihrer Ausdrucksweise jeder Zeit in der Lage die offene und angreifbare Flanke zu vermeiden.
    ———————-
    Das Problem ist, dass der Flügel dem bürgerlichen Lager nicht vermittelbar ist aber der Rest der AfD vor den Altparteien wie das Kaninchen vor der Schlange sitzt.

    Die Worte Mord, Totschlag und Vergewaltigungen fallen viel zu selten und zu leise; anstelle dessen kommt zu viel eine neoliberale Laberei. Damit wiederum ist im Osten kein Blumentopf zu gewinnen. Es geht hier ums Überleben eines Volkes und nicht um Streiterein um Renten, Finanzen und den ganzen Kram.
    Ich denke mal, Höcke gehört zu den wenigen, die wissen, dass Hoffnungen auf Änderung durch Wahlen reine Träumereien sind. Das würde sich die weltweite Finanzclique nicht bieten lassen. Der Nichtflügel der AfD besteht auch nur aus einer Masse neoliberaler Träumer, die die täglichen Meldungen über Mord und Vergewaltigungen nicht bis ans Herz gehen.

  69. @ DER ALTE Rautenschreck 6. Mai 2019 at 11:11

    Solche wie Meuthen werden im Osten als Weicheier angesehen. Es geht um Heimat, Kultur, Identität usw. Da darf man auch mal mehr sagen.

  70. Die BILD hat aus dem Livestream-Video, das Gernot H. Tegetmeyer vor Ort aufnahm, die entsprechende Passage online gestellt und behauptet, es sei damit wieder einmal bewiesen, dass der AfD-„Rechtsaußenpolitiker“ Björn Höcke gerne Grenzen des Erträglichen testen wolle.
    ——
    Die Linksaußenjournalisten der Bild haben eine AfD- und hier ganz besonders eine Höcke-Phobie.

  71. _Mjoellnir_ 6. Mai 2019 at 10:53

    – „Umfragen“ ist so eine Sache. Vor 2 Jahren war die AfD angeblich bei 7-8%, die 5%-Hürde zur Bundestagswahl angeblich nicht sicher. Der Trend geht eher weiter nach oben, aber sehr langsam.

    -„Die Bürger wählen die AfD nicht (mehr), wenn die AfD nicht mehr als Alternative wahrgenommen wird.“
    Sind wir uns einig.

    -„Man springt über jedes Stöckchen, kämpft gegen seine eigenen Parteikollegen“
    Sind wir uns eigentlich auch einig- keine „Political Correctness“. Und keine „Parteiausschlussverfahren“, die eh nichts bringen

    -„Dann begann die AfD plötzlich einen Beschwichtigungs- und Anbiederungskurs bei den Medien und der Altparteienpolitik“
    Nein, nach wie vor ist die AfD Pariah (Vgl. Vize-Bundestagspräsidentenwahl) und steht für Alternativpolitik.
    Ist auch gar nicht schlimm. Handreichungsangebot und gleichzeitiges Treiben des Politikkurses. Das läuft gut.

    – „Herr Höcke ist ein Zugpferd. Überall scheint er die Menschen anzuziehen.“
    Nein, nein, nein. WIR alle- wählen sowieso AfD. Viele suchen einen Vorwand, um die AfD NICHT wählen zu müssen, um der eigenen Verantwortung zu entkommen. Höcke ist der personifizierte Nr.1 Vorwand dafür und die Hymne liefert einen tollen konkreten Vorwand.

  72. Marie-Belen 6. Mai 2019 at 08:34

    (…)
    Da hilft es mir stets, an diesen Satz von Hölderin zu denken:
    „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch!“

    * * * * *

    Aus Verzweiflung klammere ich mich inzwischen an diese Aussage!

  73. Rolf Ziegler 6. Mai 2019 at 10:55

    Wenn man sich Reste politischen Verstandes bewahrt hat, nennt man das Auftreten von Höcke – und weitere(!!) – dumm und parteischädigend ! Wie von mir oben ausgeführt, stehen andere in der AfD für ebenso stringente Inhalte und sind dennoch in der Lage, sich mit unangreifbarer „Verpackung“ zu präsentieren !

    Die AfD steht für die unterschiedlichsten Menschen. Es gibt auch da alle Richtungen. Das schadet der Partei nicht im Geringsten!
    Es schadet ihr nur, wenn innerhalb der Partei ständige Reinigungsbemühungen öffentlich gemacht werden, um nicht angreifbar zu sein. Angegriffen wird sie so und so und es wird ihr nicht so leicht gelingen, vom „Katzentisch“ wegzukommen.
    Deshalb muß Schluß sein, ständig innerhalb der Partei unterschiedliche Strömungen zu bekämpfen. Nicht sie sind der Grund für stagnierende Umfragewerte, sondern, daß die Wähler immer wieder durch solchen Mist verunsichert werden.
    Hat schon mal einer im Wahlkampf die Linkspartei versucht aufzudröseln oder die Grünen? Nein, sie klären Differenzen unter sich, sprechen aber nach außen mit einer Stimme.
    Es ist nicht Höckes oder Sayn-Wittgensteins Schuld, wenn sich die Leute verwundert die Augen reiben. Es ist die Schuld der Parteiführung, die sich nicht konsequent vor ihre Leute stellt und Unklarheiten intern klärt.
    Außerdem sollte nicht ständig die Bundesführung mit den Landespolitikern durcheinandergebracht werden. Der Bundestag ist gut besetzt, aber in den Ländern herrschen nun mal andere Gesetze. Da muß zum Beispiel in Thüringen ein Rahmelow ersetzt werden. Das geht nicht mit Appeasement-Politik.

  74. @ Haremhab 6. Mai 2019 at 11:09

    „Im Koran kommt nur Gewalt udn Hetze vor. Trotzdem ist dieses Hetzbuch nicht verboten. Man kann den Koran mit Mein Kampf vergleichen.“

    Was heißt „kann“? Anankasmus ist eine Zwangserkrankung. Wer erfolgreich die Reeducation durchlaufen ist, MUSS permanent Godwyn die Ehre erweisen. Für solche Patienten hat dann absolut alles mit dem Leibhaftigen (Ewigen Österreicher) zu tun.

  75. Moritz123 6. Mai 2019 at 09:05

    Offensichtlich scheint die gesamte AFD mit der Medientechnik auf Kriegsfuß zu stehen.
    (…)
    Es ist ja nur noch peinlich, wie die AFD sich selbst in banalen Sachen der Medienkompetenz sich blamiert.

    * * * * *

    Meine Worte seit Jahren an diese Partei!
    Das Equipment ist heutzutage nicht mehr „professionell teuer“ –
    sondern bereits mit geringen Investitionen ist eine ordentliche mediale Übertragung möglich.
    Vermutlich scheitert’s aber am know-how der „Operator“.

  76. Sowhat
    6. Mai 2019 at 11:15

    Auf jeden Fall hoffen wir gemeinsam auf ein gutes Ergebnis für die AfD in drei Wochen.

  77. Ich fände es gut, wenn die AfD das gesamte rechte Lager vereinen könnte.
    Vielleicht helfen solche „Ausrutscher“ mit der Hymne dabei, auch die Leute von weiter rechts zu gewinnen.
    Nicht zu vergessen, daß dieses wundervolle Lied den Deutschen schon oft Mut und Kraft gegeben hat und es keinen Grund gibt, nicht alle drei Strophen zu singen. Daraus Gebietsansprüche abzuleiten, deutet nur auf die kranken Hirne derjenigen, die dies unterstellen.
    Lediglich zu offiziellen Anlässen hat die Regierung der Bundesrepublik beschlossen, nur die dritte Strophe zu singen.
    Wollen wir es wieder halten, wie in der DDR, wo die Hymne unter Honecker auch nicht mehr gesungen wurde, weil da „Deutschland einig Vaterland“ vorkam?
    Worüber reden wir eigentlich?
    Statt stolz zu sein, versuchen manche, das Lied in eine Ecke zu stellen mit anderen furchtbaren Verleumdungen.
    https://www.youtube.com/watch?v=1nz9z_HhiB0

  78. Wie fast immer, wenn es um Herrn Höcke geht, tagt auch hier wieder die AfD-Marketingabteilung 😉
    und ist sich uneins, ob es sinnvoller ist, Herrn Höcke zu verstecken oder an vorderste Front zu stellen, um möglichst vielen Kunden das Produkt AfD anzudrehen.

    Es ist zweifellos so, dass beides zutrifft (die einen zieht er an, die anderen vergrault er) – ich wage keine Einschätzung, welche Gruppe zahlenmäßig größer ist. Aber das ist auch egal.

    Ihr SEID NICHT die AfD-Marketingabteilung, ihr seid die Kundschaft! Ihr müsst Euch doch nicht denen ihren Kopf zerbrechen, wie sie die meisten Kunden abgreifen, und darob womöglich noch in Streit geraten! Die machen, was sie wollen, die fragen uns nicht.

    Darüber hinaus ist eine solche Hausierer-Haltung („Wie dreht man das eigene Produkt möglichst vielen Leuten an) auch ein unwürdig. Parteien müssen das tun – u.a. deshalb mag ich Parteien und das gesamte Parteiensystem nicht – aber wir müssen das doch nicht tun!

    Wichtig ist, dass die Wahrheit gesagt wird, so weit das möglich ist – wenigstens andeutungsweise. Es ist ganz normal, dass Menschen, die in der Lügenmatrix leben, beim Hören der Wahrheit erst einmal einen Herzskasper kriegen und zurückschrecken. Na und? Dann sollen sie halt was anderes wählen, es ist doch vollkommen wurscht, ob die AfD mit 10 oder 20 Prozent im EU-Parlament sitzt. Aber sie haben es mal gehört und es ist ein Samenkorn gelegt, das wachsen kann. Und wachsen wird!

  79. @ Haremhab 6. Mai 2019 at 11:13
    [ DER ALTE Rautenschreck 6. Mai 2019 at 11:11 ]
    Solche wie Meuthen werden im Osten als Weicheier angesehen. Es geht um Heimat, Kultur, Identität usw. Da darf man auch mal mehr sagen.
    ————
    Ja ich kann mir nicht helfen, ich sehe ihn und etliche tatsächlich als Weichei. Ist das ein Ossi-Gen? Ich weiß auch nicht. Ich habe seit 1981 (sic) im Westen gelebt und war dort insgesamt ca. 20 Jahre. Ich konnte mich der Umerziehung dort nicht beugen.

  80. Auch wenn man die erste Strophe des Deutschlandliedes im Kontext ihrer Entstehung betrachtet, ist sie einfach nicht mehr aktuell und als Nationalhymne ungeeignet. Das würde ich mir jedoch wünschen:

    Wenn es stets zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammenhält,
    (…)

    Die deutschen Deutschlandhasser hassen die zweite Strophe so sehr, weil sie genau das transportiert, was sie vollständig ausmerzen wollen:
    Das Zulassen eines positiven deutschen Selbstbildes in der heutigen Zeit – TROTZ der 12 Jahre Hitler.
    Björn Höcke steht, wie kein anderer, für diesen notwendigen Paradigmenwechsel.
    Wie der tief sitzende deutsche Selbsthass produziert und an Kritikverbote gekopplet wurde, hatte ich mal beispielhaft hier beschrieben:
    http://www.pi-news.net/2014/03/der-zettel-an-der-litfasssaeule/
    Ich bekam in meiner Schulzeit nur deutsche Negativassoziationen vermittelt. Im Geschichtsunterricht ganz besonders.
    Höcke trägt dazu bei, das aufzubrechen. Deshalb ist er bei seinen Anhängern so beliebt und wird von seinen Gegnern so gahasst. Leider gibt es auch innerhalb der AfD noch Leute, die sein Anliegen nicht kapiert haben.

  81. Rolf Ziegler
    6. Mai 2019 at 11:02

    „…
    Sind für Sie und offenbar andere auch die Reden von Krah, Curio oder Boehringer zu anspruchsvoll um als das was sie bei genauem Hinhören sind, nämlich die gebotene knallharte Alternative, wahrgenommen zu werden ?“

    xxxxxxxx

    Zu anspruchsvoll für mich und andere? Das klingt ja nicht wirklich freundlich…

    Herr Curio wird allerdings vermutlich tatsächlich von vielen nicht verstanden. Ebenso das intellektuelle Geschwurbel der Nr 1 für die EU-Wahl. Vielleicht bringt eine einfache Sprache mehr Stimmen?

  82. pro afd fan, d schreibst: „Die Frage ist, war es wirklich ein Versehen des Tontechnikers oder war hier ein U-Boot am Werk?“
    Das dachte ich auch sofort. Man braucht nur die Kommentare zu dem WELT-Artikel lesen, während sonst die Stimmung für die AfD nicht ganz ausgelöscht werden kann, haben hier m.E. die Zensoren JEDEN Kommentar für Höcke gelöscht, um dem vollen Hass auf die angeblich rächte AfD Raum zu geben.
    Man muß ja immer fragen: Cui bono? Wem nützt es?
    Hier wird seit Jahren mit großem Einsatz ein schmutziges Spiel gespielt, auf allen Ebenen, in allen Bundesländern, gegen einen der besten Männer der AfD.

  83. @ Freya- 6. Mai 2019 at 09:01
    _________________________

    Das wichtigste hast Du leider vergessen zu erwähnen. Oder es vielleicht auch nicht getan, weil es mittlerweile längst als Selbstverständlichkeit und Binsenweisheit allgemein bekannt sein sollte:

    Sozialismus halte ich für alles andere, aber eben nicht sozial. Da darf man sich von Wortähnlichkeiten nicht täuschen lassen. Sozialismus und Sozial sind zwei gänzlich grundverschiedene Weltanschauungen, die nichts, aber auch wirklich nicht im geringsten etwas miteinander zu tun haben. Sozialismus halte ich bloß für ein anderes Wort für Kommunismus und seine Spielarten wie Stalinismus, Maoismus, Vietkong, Rote Khmer, Killing Fields.

    Frag nur mal diejenigen, die jahrzehntelang in die ArbeitslosenVERSICHERUNG eingezahlt haben, aber die geradezu als Bettler herabgestuft wurden, vorbereitet von sozialistischer Regierung und unter Merkelpolitik mit genauso schlimmer Politik fortgesetzt.

    Ich stehe übrigens noch unter dem schweren Eindruck, den mir eine eindrucksvolle Unterhaltung mit einem mehr als 90 Jahre altem einheimischen Deutschen vor den Feiertagen beschert hat. Er hatte wirklich alles mitmachen müssen, inklusive Lager in Sibirien, heimkommen in ein völlig zerstörtes Deutschland, aufbauen, eigene Existenz schaffen, Arbeitsplätze schaffen als Unternehmer, schwerer Krankheit, alles verlieren, wieder von vorne anfangen. Schwer arbeiten. Ja, körperlich schwer arbeiten. Und heute? Leben unter dem Existenzminimum! Eine „Rente“ so winzig, die jeder Beschreibung spottet. Tatsächlich mit über 90 Jahren ist das sammeln von alten Flaschen und der Flaschenpfand daraus seine Rentenerhöhung und das Mittel was ihm überhaupt das überleben ermöglicht. Für Asylanten hingegen wird Monat für Monat weitaus mehr als das zehnfache locker gemacht. Wenn es dann den Hals zuschnürt, die Stimme zu versagen droht, die Augen feucht werden, dann sind es wohl die Gefühle die sich Durchbruch verschaffen, wenn so viel Unrecht und Ungerechtigkeit runtergeschluckt werden muss.
    Und ja, ich habe ihm etwas gegeben, selbstverständlich! Was denn sonst? Meine Spende kam von ganzem Herzen und ich hoffe der alte Herr hatte schöne Feiertage.

  84. Tolkewitzer
    6. Mai 2019 at 11:41
    „…Ich fände es gut, wenn die AfD das gesamte rechte Lager vereinen könnte.
    Vielleicht helfen solche „Ausrutscher“ mit der Hymne dabei, auch die Leute von weiter rechts zu gewinnen…“

    xxxxxxxx

    Ich glaube auch nicht an einen Ausrutscher. Eher eine elegante Art, Deutsche darüber aufzuklären, dass alle Strophen erlaubt sind und die Hintergründe zu erklären
    Gute Arbeit der AfD!

  85. @Nuada 6. Mai 2019 at 11:42

    Das mit dem Samenkorn bringt halt nur was, wenn es auch auf fruchtbaren Boden fällt, dh. wenn es überhaupt wachsen kann. Dafür braucht es entsprechende Bedingungen. Und selbst, wenn der Samen angeht und wächst, ist noch nicht gesagt, dass er auch reichlich Früchte trägt, dass er es bis dahin schafft.

    Was Höcke betrifft so denke ich mir, dass er nicht annähernd halb so schlimm ist, als ihn die politischen Gegner gerne dargestellen, andererseits ist mir durchaus bewusst, dass Höckes Ansichten (sofern mir bekannt) wohl wirklich schwer angehen können – wenn man auf die Metapher des Samenkorns zurückkommt – da die Bedingungen (und hier meine ich die ganz globalen) dafür einfach schwierig sind, was sich wiederum als Malus für die AfD auswirken könnte.

    Aber sei’s drum. Letztlich geht es in dieser globalisierten Welt möglicherweise ja anyway nur darum, dass die Profiteure der Finanzsysteme sich ihren Platz an der Sonne sichern möchten resp. müssen, und alles daraus hervorgehende oder notwendige ist eben Kollateralschaden. Und eine AfD stört halt oder steht auf der falschen Seite, konträr zur Macht. Vielleicht liege ich aber auch völlig daneben 🙂

  86. hm leider wird hier wenig Bezug auf die Inhalte der Höcke- Rede(n) genommen. Ich kann seinem Ansatz der weichgespülten Nicht-Provokation nicht folgen, Trump hat doch genau mit dem gegenteiligen Ansatz eindrucksvoll bewiesen, das man über permanente Provokationen des Establishment Wahlen gewinnen kann. Mir redet er zu viel von Demokratie-Verfassung-Juristerei etc., genau diese Institutionen haben unser Land dahin geführt, wo es heute steht. WENN wir wirklich nicht mehr viel Zeih haben -und Höcke betont das immer wieder- dann helfen nur radikale Veränderungen, denn bis Veränderungen innerhalb des Systems wirksam werden, ist das Land bereits untergegangen.

  87. Danielleveline 6. Mai 2019 at 11:55

    “ die angeblich rächte AfD „

    Wieso angeblich? Ich hoffe, dass an den aufrechten Positionen, wie Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, in der AfD kein Zweifel besteht. Soll die AfD etwa links sein?

    Das, was Linke mit „rechts“ meinen – so genau können die das selbst nicht definieren, aber wohl etwas mit Nazi – ist in Wahrheit links, bzw. eine linke Facette, wie Nazis selbst auch links waren. Gegen solche Verleumdungen gibt es aber ein einfaches und nachhaltiges Mittel: Nazis raus!

  88. @ Kirpal 6. Mai 2019 at 12:06:

    Das mit dem Samenkorn bringt halt nur was, wenn es auch auf fruchtbaren Boden fällt, dh. wenn es überhaupt wachsen kann.

    Das ist natürlich richtig, aber ich habe den festen Glauben, dass der Boden bei einem ganz großen Teil unseres Volkes fruchtbar ist – einfach von Natur aus. Aber ich weiß natürlich schon, dass er bei vielen zurzeit vergiftet ist. Das kann sich aber legen, auch mein Boden war vergiftet, auch ich habe am Anfang bei bestimmten Aussagen den Herzkasper bekommen – die kamen natürlich nicht von der AfD, die gab es damals noch nicht – sondern aus dem Internet. Aber irgendwann siegt die Neugier und man sieht sich das eine oder andere mal näher an.

    Ich meine damit, dass es gar nicht schlimm ist, wenn Herr Höcke manche Leute vom AfD-Wählen verprellt. Wer den Leuten immer nur in den Arsch kriecht und ihnen das sagt, was sie ohnehin schon wissen und was sie nicht aufregt, bewirkt keine Veränderung.

  89. .
    Früher
    konnte ma
    von Nanzig nach
    Danzig reisen und hatte
    dann immer noch ca.
    250 km bis zur
    Grenze im
    Osten …
    .

    PS.
    Und sehr
    empfehlenswert
    ist das Buch von Neill
    MacGregor. Deutschland.
    Erinnerungen einer Nation
    . Denn
    Deutschland so groß und breit
    im historischen Kontext zu
    schildern, traut sich ein
    deutscher Historiker
    mit Uni-Professur
    ja schon lang
    nicht mehr

    .

  90. Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 11:59

    Und ja, ich habe ihm etwas gegeben, selbstverständlich! Was denn sonst? Meine Spende kam von ganzem Herzen und ich hoffe der alte Herr hatte schöne Feiertage.

    Danke dafür!
    Das ist gelebter Patriotismus. Einer für alle – alle für einen. Und das ist sozial!

  91. Marie-Belen
    6. Mai 2019 at 11:54

    „US-Lehrer singt die erste Strophe des Deutschlandliedes“
    ++++

    Der war damals schon gut! 🙂

  92. @Nuada 6. Mai 2019 at 12:30
    @ Kirpal 6. Mai 2019 at 12:06:

    „Das mit dem Samenkorn bringt halt nur was, wenn es auch auf fruchtbaren Boden fällt, dh. wenn es überhaupt wachsen kann.“

    Das ist natürlich richtig, aber ich habe den festen Glauben, dass der Boden bei einem ganz großen Teil unseres Volkes fruchtbar ist – einfach von Natur aus.

    ++++

    Wenn die Zeit dafür – also für den Prozess, der hinter solch einer Entwicklung stehen muss – reicht, dann ja. Frage mich aber manchmal, wie es wohl für all jene gewesen sein muss, die den einstigen Expansionsvölkern zum Opfer fielen… und jetzt ggf. nur noch in Reservaten leben oder „untergemischt“ wurden/sind und ihre ursprüngliche Identität verloren.

    Als ich gestern wandern war, stand las ich in einem Naturschutzgebiet ein Schild auf dem beschrieben war, welche Phänomene über die Jahrtausende zur Schaffung dieser einzigartigen Gebiete führte und musste zeitgleich zwangsläufig denken, dass alles stets einem Wandel unterworfen ist und nichts so bleibt wie es gerade erscheint. Und, vielleicht ist die Zeit für weiße Menschen in absehbarer Zeit einfach rum…

    Ein guter Freund von mir, (leider noch?) kein AfD Wähler sagte vor ein paar Tagen zu mir, dass er sich – blond, blauäugig – am Münchner Hauptbahnhof wie ein Außerirdischer vorgekommen sei…

    Aber, ich schweife ab 🙂

  93. @Nuada 6. Mai 2019 at 12:30
    Kirpal 6. Mai 2019 at 12:06:

    Es geht nicht um „in den Arsch kriechen“. Es geht um die politische Ausrichtung. Ein Sozialist wie Hoecke ist niemals wählbar für das Bürgertum. Egal, ob das nun der niedrige oder der gehobene Mittelstand ist, sprich die Mitte der Gesellschaft. Hoecke ist ein linksversiffter Nationalsozialist, das mag vielleicht im sowieso schon radikal linken Thüringen als Pendant zu Ramelow funktionieren, aber nicht in vielen anderen Teilen der BRD.

    Beispiel Rückblick:
    Der junge Goebbels verstand sich als Sozialist, verherrlichte den Arbeiter …. . Seine Abscheu galt dem „Bourgeois“: Diese waren für ihn Kapitalisten, dazu zählten auch Kleinbürger! An Kommunisten gefiel ihm ihr revolutionärer Eifer und der Hass auf das Bürgertum.

    Der einzig wirksame Widerstand gegen Hitler kam von den Rechten, vom konservativen Bürgertum, die Hitler als Sozialist erkannten und dessen Politik zutreffend als „links“ wahrnahmen.

  94. Der boese Wolf 6. Mai 2019 at 12:18

    So richtig kann man die Nationalsozialisten nicht einordnen.
    Sie steckten die Kommunisten, ebenso wie die Sozis (im Gegensatz dazu wurde später von ausgewanderten Juden in Amerika und Palästina der Begriff Nazis geprägt und weltweit verbreitet) in die Umerziehungslager, von wo tatsächlich angesichts der Erfolge bei der Neugestaltung Deutschlands viele als überzeugte Nationalsozialisten zurückkamen, kämpften jedoch andererseits auch gegen den rechts stehenden „Besitzbürgerblock“, mit dem sie es sich allerdings angesichts des permanenten Geldmangels auch nicht verderben wollten.
    In das rechte Lager wurden die Nazis erst von Stalin verortet, der befürchtete, daß diesen mit ihrer umfangreichen Sozialpolitik zu viel Ähnlichkeit mit den Bolschewisten zugeschrieben werden könnten.
    Ebenso wird von vielen behauptet, die Nazis hätten eine Affinität zum Islam, was natürlich auch absoluter Quatsch ist. Sie nutzten nur Kämpfer mit „Ortskenntnis“, die sich ihnen freiwillig anschlossen, gern aus, weil die meist gegen die jeweiligen Regime waren und bei der einheimischen Bevölkerung auf Unterstützung hoffen konnten. Bei der Waffen-SS und der Wehrmacht dienten Kämpfer aus aller Herren Länder.
    • Italien (bis zum Sturz Mussolinis), dann gab es bis 1945 eine italienische Waffen-SS
    • Finnland (bis Februar 1944), darunter 350 Amerikaner finnischer Abstammung
    • Rumänien (bis 23. August 1944); freiwillige Legionäre der Eisernen Garde
    • Ungarn (bis Ende 1944; bis Februar 1945 in der Schlacht von Budapest, Ofen-Pest, Anfang 1945)
    • Slowakei (bis Anfang 1945)
    • Bulgarien (bis September 1944)
    • Kroatien (bis Anfang 1945)
    • Sowjetunion, ca. 400.000 bis 600.000 Soldaten, die unter anderem in der Russischen Befreiungsarmee, der Ostlegion, der Polizei und anderen Sondergruppen dienten (und die Wehrmacht in operationellen Fragen unterstützten)
    • Spanien (nach der Schlacht um Leningrad 1942, die Blaue Division)
    • Volksdeutsche, ungefähr 600.000 Hilfskräfte, darunter Soldaten der Roten Armee und ethnischer Minderheiten in der Sowjetunion
    • Indien (Legion “Freies Indien“)
    • Naher Osten (Legion “Freies Arabien“)
    • Schweden, allein während des Winters 1941/42 haben sich 8.760 Freiwillige von “Svenska Friviligenkaren“ und mindestens 900 Freiwillige des Bataillons “Svenska Friviligenkaren“ der Wehrmacht angeschlossen, ca. 500 dienten in der Waffen-SS,
    dazu kamen Dänen, Norwegen und Esten.

  95. Der Sozialist in der AfD ist eindeutig Höcke und seine angestrebte „nationale Solidargemeinschaft“. Aber um das zu verstehen, fehlt es vielen offensichtlich an der nötigen politischen Bildung.

  96. Blöd, blöder, ..

    Wie soll man das denn erklären? Mit dem „Tontechniker“? Der hatte dann aber bescheidene technische Kenntnisse.

    So was muss nicht passieren, darf nicht passieren. Ich bin es leid, so einen Schwachsinn in Diskussionen vermitteln zu müssen. Ist mir selbst nicht vermittelbar! Die dritte Strophe ist angesichts unserer Geschichte und unserer jetzigen Lage sinnvoll, richtig und ausreichend. Da hätte Höcke ganz schweigen sollen oder sagen, dass das noch mal abgespielt wird.

    Blöd, blöder, ..

  97. @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 12:59

    Im Gegensatz dazu wurde später von ausgewanderten Juden in Amerika und Palästina der Begriff Nazis geprägt und weltweit verbreitet


    Quelle?.. das der Begriff Nazi von Juden geprägt und verbreitet wurde?
    Nazi ist ein Kurzwort für Nationalsozialisten.

  98. Tolkewitzer
    6. Mai 2019 at 11:41
    Ich fände es gut, wenn die AfD das gesamte rechte Lager vereinen könnte.
    ++++

    Ich auch.

    Daß das rechte Lager vereint werden sollte, hätte ich hier bereits vor 12 Jahren kommentiert.

    Damals gab es die AfD noch gar nicht.

    Ich selber war früher in der Schillpartei, welche durch diverse Dussels auch leider wieder gespalten wurde.

  99. @ Kirpal 6. Mai 2019 at 12:44

    Ein guter Freund von mir, (leider noch?) kein AfD Wähler sagte vor ein paar Tagen zu mir, dass er sich – blond, blauäugig – am Münchner Hauptbahnhof wie ein Außerirdischer vorgekommen sei…

    Aber, ich schweife ab ?
    _______________________

    Nein, tust Du nicht. Das ist genau die Quintessenz!
    Das ist die Realität, das was die Auswirkung der Merkelpolitik ist und die Abwesenheit all dessen, für dass das Lied der Deutschen stehen mag, das im Jahre 1841 von Hoffmann von Fallersleben geschrieben wurde. Es ist ein Gefühl der Heimatlosigkeit obwohl es eigentlich die Heimat ist.

  100. Wieso wird auf die Nationalhymne überhaupt so ein großer Wert gelegt? Zur Wiedererlangung von Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist keine Hymne erforderlich.

  101. _Mjoellnir_ 6. Mai 2019 at 11:33

    Da hoffen wir und arbeiten gemeinsam dran, überhaupt keine Frage.
    Und es geht um Ausrichtung und Stil, ist doch gut, wenn wir das offen diskutieren. Es hier ja nicht um eine Sekte.
    Die leichtfertige Assoziation von Leuten mit „Nazis“ ist eine Unverschämtheit und Bösartigkeit sondergleichen- dass das kein Stil ist, darüber sind wir uns auch völlig einig.

  102. Der boese Wolf 6. Mai 2019 at 13:13
    Wieso wird auf die Nationalhymne überhaupt so ein großer Wert gelegt?

    Weil Menschen solche einigenden Symbole und Rituale brauchen. Sonst funktioniert die Horde nicht.

  103. Der boese Wolf 6. Mai 2019 at 13:13

    Gewisse Symbolik oder Pathos- Du hast Recht, sehr fraglich.
    „Memel“? Vollkommen albern und esoterisch.
    „Sicher zum Netto“- darum geht es heutzutage.

  104. @ Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 6. Mai 2019 at 13:19

    Horde? Die sich mit einer Hymne dem Führer unterordnen soll?

    Horde: Arbeiterautonomie, Jugendrevolte und bewaffneter Kampf in Italien:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeiterbewegung

    Mein Problem mit Herrn Höcke ist, das er im Herzen ein Sozialist ist. Wenn die AfD sich in diese Richtung bewegt, wird sie für freiheitlich denkende Menschen wertlos.

  105. @ Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :))

    Ich brauche solche Rituale nicht. Sie sind zur Wiederlangung von Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nicht erforderlich. Wer braucht wozu solche Rituale?

  106. Freya- 6. Mai 2019 at 12:51

    @Nuada 6. Mai 2019 at 12:30
    Kirpal 6. Mai 2019 at 12:06:

    Ich zähle mich zum gehobenen Mittelstand und gerade wegen Leuten wie Höcke ist die AfD für mich wählbar. Ich möchte unsere soziale Marktwirtschaft zurück und genau dafür steht Höcke.

  107. @ Kirpal 6. Mai 2019 at 12:44:

    Wenn die Zeit dafür – also für den Prozess, der hinter solch einer Entwicklung stehen muss – reicht, dann ja.

    Es muss reichen, oder?

    Frage mich aber manchmal, wie es wohl für all jene gewesen sein muss, die den einstigen Expansionsvölkern zum Opfer fielen… und jetzt ggf. nur noch in Reservaten leben oder „untergemischt“ wurden/sind und ihre ursprüngliche Identität verloren.

    Ja, das ist schon oft passiert. Die Attacke, der wir zurzeit ausgesetzt sind, ist keineswegs neu oder ungewöhnlich. Sie ist nur im Ausmaß sehr viel größer als je zuvor, global war das noch nie.

    Man denkt dabei natürlich sofort an die Indianer, aber es ist vor allem der weißen Rasse in sehr vielen Weltgegenden passiert. Dieser Zweiteiler in der Form eines Märchens enthält viele Links und harte Fakten, die das unmissverständlich beweisen – von China bis nach Peru, von Afghanistan bis nach Nevada (lange vor den Indianern) waren Menschen wie wir heimisch und sind versschwunden.

    Noch eine Niederlage können wir uns nicht leisten. Aber wir haben rechtzeitig Hilfe bekommen – das Internet ist ein Segen für uns.

    Ein guter Freund von mir, (leider noch?) kein AfD Wähler sagte vor ein paar Tagen zu mir, dass er sich – blond, blauäugig – am Münchner Hauptbahnhof wie ein Außerirdischer vorgekommen sei…

    Das reicht. Es ist nicht so wichtig, was er wählt. Wie oben jemand geschrieben hat: Die Finanzclique lässt sich nicht von Wahlen oder Parteien in die Suppe spucken – DEN Bereich haben sie zu 100 Prozent im Griff. Der Prozess bei Deinem Freund ist angestoßen. Vielleicht brauchen wir die Fremden, um zu erkennen, was wir NICHT sind – und in Folge davon auch, was wir sind und was wir Wertvolles aneinander haben.

  108. Freya- 6. Mai 2019 at 13:06
    Quelle?.. das der Begriff Nazi von Juden geprägt und verbreitet wurde?
    Nazi ist ein Kurzwort für Nationalsozialisten.

    Hatte ich mir mal aus einem alten Lexikon notiert:
    »Nazi« ist ein politisches Schimpfwort, das in den zwanziger Jahren des 20.
    Jahrhunderts von dem jüdischen Journalisten und SPD-Mitglied Konrad Heiden
    angewandt wurde, um die NSDAP und den Nationalsozialismus anzuschwärzen. Bei
    diesem Begriff handelt es sich um eine Nachahmung des Spitznamen »Sozi«, der
    damals für die marxistischen Sozialdemokraten verwendet wurde. Anschließend
    wurde dieses Wort von verschiedenen Juden – einschließlich Heidens selbst, der aus dem Land floh, nachdem die NSDAP in die Regierung gewählt worden war – im Ausland populär gemacht. Die Nationalsozialisten selbst betrachteten diesen Ausdruck als abwertend, und er wurde fast ausschließlich von marxistischen Agitatoren benutzt. Dementsprechend wurden auch die Wörter »Nazideutschland« und »Naziregime« nach 1933 von jüdischen Emigranten aus Deutschland in Umlauf gebracht, insbesondere in englischsprechenden Ländern. Von dort aus drangen sie in andere Sprachen ein.”

    Wiklügia sagt dazu:
    „Nazi ist ein Kurzwort für einen Anhänger des Nationalsozialismus. Heute wird es umgangssprachlich meist abwertend und teilweise auch zur Bezeichnung von Fanatikern anderer Art gebraucht.

    Ab etwa 1930 wurde der Ausdruck in Analogie zu Sozi (Sozialist oder SPD- bzw. SPÖ-Anhänger) schärfer distanzierend für die Anhänger Adolf Hitlers gebraucht.

    Der amerikanische Journalist Ron Rosenbaum meint, dass Naso eine übliche Abkürzung für Nationalsozialist gewesen sei, bis der Journalist Konrad Heiden das Wort Nazi in seinen Artikeln popularisiert habe, wohl wissend um seine angeblich negative Konnotation in Bayern. Der Begriff wurde auch von den Nationalsozialisten als Selbstbezeichnung benutzt (und später unterbunden), so veröffentlichte Joseph Goebbels 1927 in Elberfeld eine Schrift mit dem Titel Der Nazi-Sozi. Fragen und Antworten für den Nationalsozialisten.

  109. @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    Dein Kommentar ist wertlos. Als Quelle für diese Aussagen möchte ich LINKS sehen, mit Original Quellen Angaben.

  110. Haremhab 6. Mai 2019 at 11:09
    @ Wagner 6. Mai 2019 at 11:04

    Im Koran kommt nur Gewalt udn Hetze vor. Trotzdem ist dieses Hetzbuch nicht verboten. Man kann den Koran mit Mein Kampf vergleichen.
    ——————-
    Hast du beide Bücher gelesen?
    Ich, ja!
    Kein Vergleich!

  111. Freya- 6. Mai 2019 at 13:30

    ….
    Mein Problem mit Herrn Höcke ist, das er im Herzen ein Sozialist ist. Wenn die AfD sich in diese Richtung bewegt, wird sie für freiheitlich denkende Menschen wertlos.

    Das ist mir bei dem Herrn auch suspekt. Darum ist mein Verhältnis zur AfD gespalten. Ein Deutschland in dem es sich für unsereins vielleicht einmal wieder zu leben lohnt, darf kein sozialistisches Deutschland sein.

  112. @ pro afd fan 6. Mai 2019 at 13:38
    Freya- 6. Mai 2019 at 12:51

    Ich zähle mich zum gehobenen Mittelstand und gerade wegen Leuten wie Höcke ist die AfD für mich wählbar. Ich möchte unsere soziale Marktwirtschaft zurück und genau dafür steht Höcke.

    Bitte Quellen angeben wo Höcke sich für eine soziale Marktwirtschaft einsetzt?

  113. @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    1. Im Gegensatz dazu wurde später von ausgewanderten Juden in Amerika und Palästina der Begriff Nazis geprägt und weltweit verbreitet

    2. Nazi« ist ein politisches Schimpfwort, das in den zwanziger Jahren des 20.
    Jahrhunderts von dem jüdischen Journalisten und SPD-Mitglied Konrad Heiden
    angewandt wurde, um die NSDAP und den Nationalsozialismus anzuschwärzen.
    ———————–

    FINDE DEN FEHLER

  114. pro afd fan 6. Mai 2019 at 13:38

    Freya- 6. Mai 2019 at 12:51

    @Nuada 6. Mai 2019 at 12:30
    Kirpal 6. Mai 2019 at 12:06:

    Ich zähle mich zum gehobenen Mittelstand und gerade wegen Leuten wie Höcke ist die AfD für mich wählbar. Ich möchte unsere soziale Marktwirtschaft zurück und genau dafür steht Höcke.

    Wir brauchen Freie Marktwirtschaft. Nicht ein verkorkstes sozialistisches Model, dass systemimmanent nach einer gewissen Zeit zur Hängematte für Faule und Leistungsunwillige wird.

  115. Freya- 6. Mai 2019 at 14:12
    Dein Kommentar ist wertlos. Als Quelle für diese Aussagen möchte ich LINKS sehen, mit Original Quellen Angaben.

    Es ist mir völlig gleich, was Sie denken! Und ich werde mich wegen so einer Belanglosigkeit nicht tiefer in die Materie begeben und vielleicht noch die Biographie von Konrad Heiden studieren. Nicht für so eine böse alte Frau.
    Ob es Juden oder Aborigines oder sonstwer waren, spielt absolut keine Rolle. Fakt ist, daß der Begriff keine Abkürzung für Nationalsozialisten war.
    Aber selbst das ist mir völlig wurscht. Ich wollte es nur anmerken.
    Thema beendet!

  116. Freya- 6. Mai 2019 at 14:24
    FINDE DEN FEHLER

    Eine Quelle aus den 60ern, die zweite „Wikipedia“.
    Übereinstimmung bei Konrad Heiden.
    Jetzt aber endgültig Schluß!

  117. Freya- 6. Mai 2019 at 14:12
    @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    Dein Kommentar ist wertlos. Als Quelle für diese Aussagen möchte ich LINKS sehen, mit Original Quellen Angaben.
    ———————
    Dreist und fordernd – wie immer.

    Für einem leider geschlossenem Strang bestimmt gewesen, paßt aber gut und besser:

    ……………………..
    Freya- 5. Mai 2019 at 16:09
    40.000 Tote Hamburg.
    25.000 Tote Dresden.
    ——————————-
    Kein Volk läßt seine Opfer nicht nur verhöhnen, sondern einfach nur weglügen.
    Die Perfidie ist unübertroffen.

    Da schrieben doch die DNN am 8.9.15 über „Die Bombardierung Dresdens im Februar 1945“
    „Die Alliierten warfen insgesamt mehr als 3700 Tonnen Bomben ab. Das Flammeninferno vernichtete rund 25.000 Häuser und 90.000 Wohnungen. Die Luftangriffe zerstörten eine Fläche von etwa zwölf Quadratkilometern vollständig….. und forderte nach Angaben einer Expertenkommission bis zu 25.000 Menschenleben.“

    Eine EXPERDENkommission findet also heraus, dass in den 25.000 feuersturmmäßig vernichteten Häusern jeweils NUR ein Bewohner vorhanden war, der mit verascht wurde…..Und die zerstörten 90.000 Wohnungen, die nicht alle nur in den zerstörten Häusern lagen, waren menschenleer – trotz Hunderttausender Flüchtlinge aus Schlesien.

    Solche EXPERTEN braucht der Vasallenstaat – wie weit wir damit gekommen sind, erleben wir täglich.

  118. Freya- 6. Mai 2019 at 13:02

    Der Sozialist in der AfD ist eindeutig Höcke und seine angestrebte „nationale Solidargemeinschaft“. Aber um das zu verstehen, fehlt es vielen offensichtlich an der nötigen politischen Bildung.

    Ich fürchte, es liegt eher an der Infektion mit dem linken Virus. So ein bisschen Sozialismus – für alle Fälle, wenn man persönlich mal drauf zurückgreifen wollte….

  119. „Ein Tontechniker habe die falsche Taste gedrückt, was zu dem Fauxpas geführt habe.“
    – – – – –
    Versehen??? Ich hätte es besser gefunden, wenn Höcke gesagt hätte „es war ein Fehler und der Verantwortliche wird dafür zur Rechenschaft gezogen“. Es geht ja auch um Glaubwürdigkeit.

  120. @ Wagner 6. Mai 2019 at 14:29
    Freya- 6. Mai 2019 at 14:12
    Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    Wer wie Du Mythen & Märchen über wissenschaftliche Erkenntnisse stellt… ist nicht ernst zu nehmen.

  121. @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 14:27
    Freya- 6. Mai 2019 at 14:24

    Schluss weil Du keine seriösen Quellen liefern kannst. Hab schon verstanden.

  122. Die ersten beiden Strophen des Deutschland-Lieds sind NICHT verboten und haben NICHTS mit Hitler und den National-Sozialisten zu tun! Wozu diese Aufregung…?

  123. @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 14:53

    Nazi ist ein Kurzwort für einen Anhänger des Nationalsozialismus
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nazi


    Freya- 6. Mai 2019 at 13:06:

    Quelle?.. das der Begriff Nazi von Juden geprägt und verbreitet wurde?
    Nazi ist ein Kurzwort für Nationalsozialisten.
    ———————————————————————-

    So weit war ich auch schon SIEHE : Nazi ist ein Kurzwort für Nationalsozialisten

  124. @Freya
    Sie sprechen Ihren Mitkommentatoren die historische Bildung ab, was per se eine Frechheit ist.
    Es scheint bei Ihnen heute nur mit Schaum vor dem Mund zu gehen – komisch, gell? ;-)))

  125. @ Freya- 6. Mai 2019 at 13:02
    Der Sozialist in der AfD ist eindeutig Höcke und seine angestrebte „nationale Solidargemeinschaft“. Aber um das zu verstehen, fehlt es vielen offensichtlich an der nötigen politischen Bildung.
    ——
    Da geht euch Kapitalismus-hinten-rein Kriechern der Arsch auf Grundeis.

  126. Vielfaltspinsel 6. Mai 2019 at 10:14

    „Sie wollen sich nicht mit dem Thema Sozialismus auseinandersetzen, der immer links ist, egal ob national oder international. Bleiben Sie ruhig in ihren starren Denkmustern verhaftet. Ihr Problem.“
    Sie zaubern hier mit Worten. Wer denkt, interessiert sich nicht die Bohne dafür, was für ein Etikett auf der Verpackung steht, er prüft sorgfältig den Inhalt.
    Was soll man denn mit so einem Schrottbegriff wie „Sozialismus“ anfangen? Ist es Sozialismus, wenn ich von meinem Gehalt etwas abgeben muß, damit Straßen, Schulen und Krankenhäuser gebaut werden können? Oder ist es Sozialismus, wenn man die ganze Bauernschaft in der Ukraine verhungern läßt (Holodomor)?
    ist es Kapitalismus, wenn die Einzelhändlerin für die Klamotten mehr verlangt, als sie beim Lieferanten dafür bezahlt hat? Oder ist es Kapitalismus, wenn mächtige Börsenspekulanten ganze Staaten in den Ruin treiben können?
    Genau wie die Begriffe „Sozialismus“ und „Kapitalismus“ sollte man auch die Begriffe „links“ und „rechts“ schleunigst in die Tonne treten.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das ist es, exakt und scharf auf den Punkt gebracht. Das ganze gerissene „Hase und Igel- Spiel“ mit der die Masse getäuscht und dumm gehalten wird, gehört auf den Müllhaufen.

  127. Freya- 6. Mai 2019 at 08:55
    Ich bin RECHTSKONSERVATIV und damit Sozialisten-GEGNER, egal, ob national oder international.

    SIE sind aber wirklich alles Andere.

    Nach dieser Aussage Ihrerseits hätte sogar ein Herr Otto von Bismarck einen Partei-Eilaufnahmeantrag bei August Bebel gestellt.
    Bis zur Aufnahme, hätte er wahrscheinlich in voller Uniform, mit geladenen Gewehr, seinen treuen Hunden und roten Fahnen jede Annäherung Ihrerseits zu verhindern gewußt.

    Sie sind nicht der Einzige, der die Zersetzungs- und Diskussionsrichtlinien kennt, Sie nutzen sie nicht besonders intelligent, sondern Buchstabengetreu, also ausgesprochen primitiv.
    Schade um die aufrechten Patrioten, die mit Ihnen vernüftig diskutieren wollen, also auf Ihre perfide Taktik hereinfallen.

  128. @ wehrhase 6. Mai 2019 at 15:14
    Freya- 6. Mai 2019 at 08:55

    Sozialisten sind keine aufrechten Patrioten!

  129. @Freya- – ich weis nicht was Du mit Deinem Kommentar bezweckst? Was ist Dein Ziel? Das alle hier Dir zurufen nur Du hast Recht? Dein Kommentar steht im Raum wie ein Spaltpilz. Anders kann ich und möchte ich es nicht mehr länger kommentieren.

  130. francomacorisano
    6. Mai 2019 at 14:48
    Die ersten beiden Strophen des Deutschland-Lieds sind NICHT verboten und haben NICHTS mit Hitler und den National-Sozialisten zu tun! Wozu diese Aufregung…?
    ++++

    So ist es!
    Hoffmann von Fallersleben gab es längst vor Hitler und den Nazis.

    Ich habe übrigens mal ca. 200 m von seinem Geburtshaus entfernt gewohnt.

  131. jeanette 6. Mai 2019 at 08:04
    OT
    Heute Morgen wurde in Oberursel ein Lokal von Männern mit Maschinengewehren überfallen. Gäste ausgeraubt. Beute 8000 Eur.
    Ganz normaler Montagmorgen!

    —————————————
    Gab früher mal eine Werbung: Morgens halb zehn in Deutschland … die müsste heute anders aussehen …

  132. Warum schießt sich die Müllpresse schon wieder auf Höcke ein. Der war nur Gastredner auf dieser Veranstaltung und hatte mit deren Organisation sicher nicht mehr als Slomka und Kleber zu tun.

  133. Erwähnte es gestern bereits, die beiden ersten Strophen sind gleichberechtigter Teil des ganzen Liedes der Deutschen. Sie sind in keiner Weise verboten. Das Lied ein Bekenntnis zur Hoffnung auf ein einiges, vereintes Deutschland.
    Richtig, daß es an diesem Ort zu dieser Zeit gesungen wurde!
    Wenn die Linken etwas gegen dieses Bekenntnis einzuwenden haben, sollen diese erklären, warum eine dicke Farbkuh einst hinter Plakaten mit „Deutschland du Stück Scheiße“ marschierte, während „Deutschland verrecke“ gerufen wurde, heute aber Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages ist?

  134. @ Freya
    Ich als rechts konservative Bürgerin finde es absolut richtig, dass Menschen, welche unverschuldet in Not geraten sind, geholfen wird. Der eine hatte einen schweren Unfall und kann deswegen nicht mehr arbeiten, der andere wird arbeitslos, weil seine Firma Konkurs angemeldet hat, der andere bekommt eine ernste Krankheit und ist deswegen nicht mehr arbeitsfähig. All diesen Leuten muss auch die AfD gerecht werden und nichts anderes will auch Herr Höcke. Weder ich noch Herr Höcke würden Schmarotzer und Faulenzer unterstützen. Da hört die Hilfsbereitschaft auf, denn das wäre in der Tat Sozialismus.
    Die AfD darf nicht als Partei der Reichen gelten, sie muss alle Bürgern erreichen.

  135. Mittelstand, kein Freund des Geld und Güter anhäufens ohne tieferen Sinn.
    Protestant, national-liberal, mit konservativ-progressiven Werten (das Feuer, nicht die Asche).
    Sich zum rheinisch-kölschen Katholizismus bekennender „echter“ Anhänger der Sozialen Marktwirtschaft.
    Mit Konsequenz gegen den Mißbrauch dieser.

  136. @Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 13:09

    … das Gefühl der Heimatlosigkeit in der Heimat trifft den Nagel auf den Kopf. Ist besonders hier in München extrem, weil’s ja schon vor den ganzen aus dem Ausland Zugereisten bereits die einheimischen Zuagroasten gab… Früher war’s ja ganz nett, wenn auch mal ein Franzose oder Engländer auftauchte und wenn jemand Hochdeutsch sprach war das ja auch schon was ganz besonderes, stets wohlwollend… aber heutzutage ist man hier als Autochthoner ein Relikt aus einer vergangenen Zeit.

    Ein Bauer erzählte mir, dass er nach dem Tod der Eltern den Hof (Bauland) verkaufen musste, um die Geschwister auszahlen zu können… Auf dem ehemaligen Gelände des Hofes steht jetzt quasi eine kleine Siedlung… und der Bauer zog an den Dorfrand, wollte bauen… Die Neubürger im Dorf wurden aber sofort politisch aktiv (Grüne) und saßen irgendwie auch im Bauamt oder was weiß ich… und der ehemalige Landwirt musste drum kämpfen, dass er sich im Dorf ein Haus bauen konnte resp. wo genau das stehen darf, denn, die Neubürger wollten die schöne Sicht nicht verlieren, weshalb der Bauernsohn den Neubau ganz vorne an der Straße errichten musste.

    G’schichten gabert’s… 🙂

  137. wehrhase 6. Mai 2019 at 15:14

    Sie sind nicht der Einzige, der die Zersetzungs- und Diskussionsrichtlinien kennt, Sie nutzen sie nicht besonders intelligent, sondern Buchstabengetreu, also ausgesprochen primitiv.
    Schade um die aufrechten Patrioten, die mit Ihnen vernüftig diskutieren wollen, also auf Ihre perfide Taktik hereinfallen.

    Keine Bange. Auch ich habe Freya durchschaut und werde keinesfalls das schreiben, was er hören möchte.
    Wer immer betonen muß, daß er konservativ und patriotisch ist, jedoch alle ablehnt, die zutiefst humanistische Züge propagieren, muß ein ziemlich einsames Würstchen sein. Witzig, daß er sich das Pseudonym der nordischen Göttin der Liebe gibt.

  138. Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 16:49

    Sie haben vollkommen recht.
    Sobald sich Typen solche Pseudonyme zulegen, klingeln bei mir die Glocken.
    Ein mieser Trick in der Propaganda, besonders von einer Guppe, über Jahrhunderte, perfektioniert.
    Dazu gilt, je martialischer der Name, umso kleiner das Würstchen.

  139. @ wehrhase 6. Mai 2019 at 09:06

    „Dieser Kasinokapitalismus, der Geld aus dem Nichts schafft,…“
    Damit zeigt Höcke, dass er das Problem nicht im Ansatz kapiert! Er ist ein Nationaler Sozialist !
    Die AfD sollte ihn rausschmeißen!

    Im Gegenteil, denn damit zeigt Höcke, dass er das System und die Hintergründe des so genannen „Fiat-Geldes“ also des „Geldschöpfens auch dem Nichts“ kennt und sowohl die Bundesbank wie auch die EZB keine staatlichen Organisationen darstellen, sondern aus privaten Hintermännern bestehen.

  140. @Kirpal: Oh je, das ist missverständlich! Was mich sehr freut, ist natürlich Dein Kommentar von 16:28 Uhr, nicht die Geschichte von dem Bauernsohn, der in seinem eigenen Dorf so große Probleme mit dem Bauen hatte. Das ist traurig.

  141. @ Der boese Wolf 6. Mai 2019 at 13:13

    „Wieso wird auf die Nationalhymne überhaupt so ein großer Wert gelegt? Zur Wiedererlangung von Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist keine Hymne erforderlich.“

    Da mögen einzelne einsame, böse Wölfe zwar ausscheren, jedoch ist der homo sapiens ein Gemeinschaftswesen. Es ist wunderschön, gemeinsam ein Lied anzustimmen, es stärkt auch das Gemeinschaftsgefühl.
    So verliebt der Ewigheutige auch in seine Ratio sein mag, in erster Linie ist der homo sapiens ein Gemütswesen.

  142. @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 16:49

    Du hast gar nichts durchschaut, Du bist ja nicht einmal in der Lage ordentliche Quellen zu deinen „Zitaten“ zu benennen.

    @ wehrhase 6. Mai 2019 at 17:07
    Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 16:49

    Geh zu Altermedia. Strohdumm, aber einen auf dicke Hose machen wollen.

  143. @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 09:32

    „Ich glaube, Sie verwechseln sozial mit sozialistisch.
    Jeder anständige Unternehmer hat die Pflicht, seine Untergebenen sozial zu behandeln, jeder Mensch hat die Pflicht, sein Umfeld sozial zu behandeln, so es ihm möglich ist. Das beinhaltet natürlich auch, entschieden gegen Asoziale vorzugehen.
    Und jeder anständige Deutsche hat nach der Devise zu leben „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“.“

    Firma dankt ganz von Herzen! Mit dieser grundlegenden Unterscheidung zwischen sozial und sozialistisch unterbreiten Sie hier das konstruktive Angebot, doch wieder Vernunft und Augenmaß in die Debatte einkehren zu lassen.

  144. @ pro afd fan 6. Mai 2019 at 16:14
    Freya

    Sozialismus hat NICHTS mit SOZIAL zu tun. SIEHE

    Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 11:59:

    Das wichtigste hast Du leider vergessen zu erwähnen. Oder es vielleicht auch nicht getan, weil es mittlerweile längst als Selbstverständlichkeit und Binsenweisheit allgemein bekannt sein sollte:

    Sozialismus halte ich für alles andere, aber eben nicht sozial. Da darf man sich von Wortähnlichkeiten nicht täuschen lassen. Sozialismus und Sozial sind zwei gänzlich grundverschiedene Weltanschauungen, die nichts, aber auch wirklich nicht im geringsten etwas miteinander zu tun haben. Sozialismus halte ich bloß für ein anderes Wort für Kommunismus und seine Spielarten wie Stalinismus, Maoismus, Vietkong, Rote Khmer, Killing Fields.

    Frag nur mal diejenigen, die jahrzehntelang in die ArbeitslosenVERSICHERUNG eingezahlt haben, aber die geradezu als Bettler herabgestuft wurden, vorbereitet von sozialistischer Regierung und unter Merkelpolitik mit genauso schlimmer Politik fortgesetzt.

  145. @ Freya- 6. Mai 2019 at 17:40

    „Du hast gar nichts durchschaut, Du bist ja nicht einmal in der Lage ordentliche Quellen zu deinen „Zitaten“ zu benennen.“

    Wenn jemand wähnt, etwas per Gebrauch von Anführungszeichen entwerten zu können, muß ich sofort an irgendwelche bildungsferne Antifanten denken, die ein Praktikum bei einer antideutschen Postille ala TAZ absolvieren.

    Sollten Sie tatsächlich eine Bezahlschreiberin sein – ich glaube das nicht -, dann muß unser Feind wirklich in den allerletzten Zügen liegen. Ich vermute eher, daß Ihre Intelligenz nicht ausreicht, um die Ungültigkeit verschiedener Rabulismen logisch nachvollziehen zu können. Dazu kommt dann noch ein Mangel an Benimm.

  146. wehrhase 6. Mai 2019 at 15:14

    SIE sind aber wirklich alles Andere.

    Sie sind nicht der Einzige, der die Zersetzungs- und Diskussionsrichtlinien kennt, Sie nutzen sie nicht besonders intelligent, sondern Buchstabengetreu, also ausgesprochen primitiv.
    Schade um die aufrechten Patrioten, die mit Ihnen vernüftig diskutieren wollen, also auf Ihre perfide Taktik hereinfallen.
    ————————
    Wie recht du hast.
    Dieses Subjekt ist eine Art Abklatsch des Lügenbarons Knopp.
    Hier fungiert sie/es wie eine Klebefalle.
    Könnte glatt aus der sogenannten Studie „Verlorene Mitte“ stammen unter dem Motto
    Darf’s ein bisschen rechtsextremer sein?

  147. @ pro afd fan 6. Mai 2019 at 16:14
    Freya

    Wirtschaftszeitung für den Mittelstand: Sozial oder sozialistisch? Sozialismus nur mit Diktatur!

    Fazit: Sozialismus ist mit dem Basisprinzip unvereinbar. Sozialismus verhindert die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen. Die Mehrheit der Wahlberechtigten der Bundesrepublik Deutschland, die Mehrheit der Deutschen und somit die Basis des Souveräns würden für soziale Ziele stimmen. Wir würden logischerweise gegen asoziale und somit gegen sozialistische Ziele stimmen.

    https://www.pt-magazin.de/de/gesellschaft/politik/sozial-oder-sozialistisch_6ru.html

  148. @ Wagner 6. Mai 2019 at 18:00
    wehrhase 6. Mai 2019 at 15:14

    Sagt einer der größten bereits mehrmals überführten Lügner auf PI. Wagner postet nie irgend etwas informatives am Anfang eines Artikels zu verschiedenen Themenbereichen , sondern trollt und lümmelt immer nur am Ende von Threads. Wenn es um nationalsozialistische Propaganda geht, ist er plötzlich als großer Verteidiger dieser Ideologie da.

  149. @Vielfaltspinsel 6. Mai 2019 at 17:49
    Freya- 6. Mai 2019 at 17:40

    Vielfaltspinsel ist ein ähnlich gelagerter hoffnungsloser Fall wie Wagner. Dass er gleich an Antifa denkt, dürfte aufgrund seines Zwillings Pseudo Ali Baba und die 4 Zecken o.ä. nicht verwundern.

  150. @ pro afd fan 6. Mai 2019 at 16:14
    Freya

    Sozial? Sozialistisch? …

    Mit sozial ist der Aspekt von Gemeinnützigkeit und Barmherzigkeit in einem Staat gemeint.

    Die soziale Funktion eines Staates ist die Sorge für seine Bürger. Dazu gehören Gesundheitssystem, Rentensystem, Unterstützung von Schwachen, Kranken, anders Benachteiligten usw.

    Staaten mit ausgeprägter sozialer Funktion nennt man Sozialstaat.

    Die kapitalistische Staatsform in Deutschland wird als soziale Marktwirtschaft bezeichnet. Das bedeutet, dass Fabriken, Banken, Ackerflächen usw. einer Minderheit gehören und die gesamte Wirtschaft durch die Kräfte des Marktes gesteuert wird. Der Zusatz sozial stellt dar, dass der Staat bis zu einem gewissen Grad für einen Ausgleich der dabei entstehenden Ungleichheiten sorgt und damit allen Staatsangehörigen ein akzeptables Leben ermöglicht.

    Sozialismus ist eine politische Ideologie. Ein sozialistischer Staat war die DDR und die UDSSR. Im Gegensatz zum Kapitalismus (BRD) gehörten hier Fabriken, Banken, Ackerflächen dem Staat. Statt durch den Markt wurde die Wirtschaft durch Pläne gesteuert, deshalb heißt das sozialistische Planwirtschaft.

  151. Die Reaktion Höckes auf den oben beschriebenen „Fauxpas“ war aus meiner Sicht sehr weise, zurückhaltend und hat sich darüber hinaus auch durch Geschichtskenntnis ausgezeichnet. Auch diesbezüglich dürfte er innerhalb der AfD, zumindest aber für Thüringen zur ersten Wahl gehören. Wenn übrigens Frau Lengsfeld in einem Artikel in der JF als „nationalen Sozialsten“ diffamiert, zeigt sie damit, daß sie ihr eigenes Trauma hinsichtlich der DDR nicht verarbeitet zu haben scheint. Damit hat diese Frau mich schwer enttäuscht, weil das eben nicht der Wahrheit entspricht. So etwas taugt nichts und ist auch keine Hilfe. Ganz im Gegenteil.

    „Sozial“ und dabei „patriotisch“ sein zu wollen, einen sozialen Patriotismus damit letztlich zu begründen, hat mit dem NS-System oder überhaupt einen staatssozialistischen System wie dem des NS oder der SED danach nichts zu tun. Solche Redensarten sind hochgefährlich und sie spalten die ganze Bewegung. Die Kritik Höckes an der Treuhandanstalt, die Lengsfeld moniert hat, war völlig berechtigt, und man sollte nicht so tun, als ob deren vorgeblich „sozial eingestellte“ SED-Gründer von deren Verramschung auch funktionierender Betriebe an westliche und auch internationale Profiteure, die selbige gewinnbringend ausgeschlachtet haben und die Leute dafür auf die Straße schickten, alleine profitiert hätten. Pfui Deibel.

  152. Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    »Nazi« ist ein politisches Schimpfwort, das in den zwanziger Jahren des 20.
    Jahrhunderts […]

    Möglicherweise habe ich die Quelle nun gefunden. Möchte aber nicht direkt verlinken, scheint mir ein bisschen zu gefährlich zu sein, zumindest die deutschsprachige Übersetzung. Im englischsprachigen Original hieß es wohl „Tell the Truth & Shame the Devil“ und soll von THE BARNES REVIEW veröffentlicht worden sein. Schon auf den ersten Seiten wird es für jeden der in Deutschland lebt möglicherweise gefährlich, da wird an festgesetztem gerüttelt. Obwohl einiges davon bereits auch 1946 schon von Eugen Kogon geschildert wurde.

    Wer unstillbare Neugier hat muss schon selbst suchen. Einblick in das Werk gibt mindestens ein PDF im Internet. Aber ich vergesse das mal lieber ganz schnell was ich sah. Da wurde doch tatsächlich auf eine Bücherverbrennung nach 1945 hinwiesen und der Kontrollratsbefehl Nr. 4 erwähnt. Das scheint mir zu gefährlich. In einem freien Land hingegen, wie etwa die USA, können die Bürger das selbstverständlich lesen und frei darüber diskutieren. Auch einige der Bücherverbrennung nach 1945 anheim gefallen Titel finden sich doch tatsächlich in US-Archiven. Nun ja, die freien Bürger der USA dürfen die ja auch lesen und diskutieren.

  153. Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 19:23
    Möglicherweise habe ich die Quelle nun gefunden.

    Ich danke Dir!
    Ich könnte auch Quellen nennen, aber soll ich mich von einem Freya provozieren lassen und womöglich angreifbar machen?
    Ich glaube, ich kenne die Geschichte recht gut und bedienemich auch meist anglo-amerikanischer Quellen.
    Allerdings ist das Eis in Deutschland und besonders auf diesem Block doch recht dünn, um darauf zu tanzen.
    😉

  154. @Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 19:23
    @ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    Tell the Truth & Shame the Devil by Gerard Menuhin

    Wegen als rechtsextremistisch bzw. nationalistisch eingestufter Äußerungen wurde er am 12. November 2005 von der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland seines Amtes als Vorsitzender enthoben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gerard_Menuhin

  155. @ Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 19:23
    @ @@ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    Den Schrott von Tollkewitzer kann man auch hier finden wie Du siehst!

    Die Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck stützt sich bei ihren Behauptungen auf Menuhins Buch.

  156. @ Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 19:23
    @ @@ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    Den Schrott von Tollkewitzer kann man auch hier finden wie Du siehst!

    Die Ho*ocaustleugnerin Ursula Haverbeck stützt sich bei ihren Behauptungen auf Menuhins Buch.

  157. @ Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 19:23
    @ @@ Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    Den Schrott von Tollkewitzer kann man auch hier finden wie Du siehst!

    Die Ho*ocaustleugnerin Ursula Haverbe*k stützt sich bei ihren Behauptungen auf Me*uhins Buch.

  158. Warum löscht PI nicht die Kommentatoren die hier STÄNDIG NS Gedankengut verbreiten? Die sind extrem aufdringlich, posten ständig Zitate und verschleiern ihre Quellen, so dass endlose Diskussionen immer entstehen, weil sie nicht mit der Wahrheit herausrücken wollen. Unehrliche Lügenbolde sind das, die uns hier auf die falsche Fährte locken wollen.

  159. @ Schweinskotelett 6. Mai 2019 at 19:23
    Tolkewitzer 6. Mai 2019 at 13:58

    Warum postest Du die Quelle nicht gleich?

    Hast Du Angst, dass die üblichen 6 Trolle sich dann auf Dich stürzen?

    Was seid ihr alle feige.
    Die einen zu feige ihre Quellen zu zitieren, die anderen sie nach Fund dieser „Quelle“ dann zu posten.

    Zeigt doch Eure wahren Absichten.

  160. Freya- 6. Mai 2019 at 18:27

    @ pro afd fan 6. Mai 2019 at 16:14

    Ja, deswegen bin ich für eine soziale Gesellschaft und nicht für eine sozialistische. Genau so meint es auch Herr Höcke.

  161. @ pro afd fan 7. Mai 2019 at 08:28
    Freya- 6. Mai 2019 at 18:27

    Nein, so meint es (national) Sozialist Höcke als Antikapitalist nicht! Er meint es (fast) so wie der (international)Sozialist Kühnert! Jede Konservative blickt das, deshalb bist Du keine.

    Dr. Alexander Will: In Wirklichkeit gibt es keinen „entfesselten“ Kapitalismus. Es gibt dagegen kollektivistische Überregulierung, Bevormundung und Gängelung unter dem Deckmantel „soziale Marktwirtschaft“. Die Kühnert-Ideen setzen noch eins drauf: ökonomischen Stalinismus. #Enteignung #Sozialismus

    https://twitter.com/AF_Will/status/1125655660891340800

  162. @ pro afd fan 7. Mai 2019 at 08:28
    Freya- 6. Mai 2019 at 18:27

    Doch Höcke ist nicht nur Romantiker, sondern auch etwas, was ihm manche vielleicht nicht zugetraut hätten, ja ihm vielleicht sogar noch übler nehmen: Antikapitalist.

    So empfiehlt er der AfD u. a. auch Sahra Wagenknechts Bücher „Reichtum ohne Gier“ und „Couragiert gegen den Strom

    https://arcadi-online.de/bjoern-hoecke-nationalromantiker-und-antikapitalist/

    Wobei wir wieder beim Thema von Jürgen Fritz sind: Nationaler und internationaler Sozialismus: Legalisierung des Raubs

    (…)Die nationalen Sozialisten (Björn Höcke, Wagenknecht und Lafontaine hopsen hin und her zwischen national und international) sagen: „Mir steht es zu, von dieser mit staatlicher Gewalt geraubten Beute zu bekommen, weil ich Deutscher bin.“(…)

    https://juergenfritz.com/2018/11/04/sozialismus-raub-legalisierung/

    HÖCKE HAT MIT KONSERVATIVEN AUS DEM BÜRGERTUM NULL UND GAR NICHTS AM HUT.

  163. Die Partei, die Partei,
    … äh
    Freya, Freya hat immer recht!
    Und alle anderen sind zu doof zu begreifen
    oder Hitlerverehrer.
    Denn Freya kennt sich aus und alle anderen
    haben nicht den Durchblick.
    Und ja, um endlich auch mal ehrlich zu sein ( 🙂 ),
    auch ich habe NS-Gedankengut in mir!
    Ich bin für den Schutz unserer Umwelt, ich bin dafür,
    daß die Arbeit der Arbeiter und Bauern anständig gewürdigt
    wird, ich liebe Deutschland, das Land meiner Vorfahren.
    Ergänzend wäre noch festzustellen, und das mag
    rassistisch sein, daß ich die Anhänger des Islam nicht
    mag, wenn sie in Massen auftreten. Denn wer diesem Kult folgt,
    dünkt sich etwas besseres zu sein, vor allem, er möchte uns Nicht-
    Mohammedaner nicht zu Freunden haben.
    Außerdem habe ich sozialistisches, kapitalistisches,
    monarchistisches und allerlei weiteres Gedankengut in mir.
    Ich bin nämlich ein Produkt der verschiedenen Generationen
    vor mir und kein Freya, der natürlich unfehlbar ist.
    Amen!

  164. @ Freya
    Solche Zustände wie in den USA, wo 46 Millionen Bürger keine Krankversicherung haben und 38,1 Millionen von ihnen Food Stamps beziehen, möchte ich in Deutschland keinesfalls haben.

  165. @ Freya

    Ich weiß, woher Sie Ihre Informationen haben. https://arcadi-online.de/bjoern-hoecke-nationalromantiker-und-antikapitalist/

    Wenn man sich aber diesen Artikel ganz durchliest, dann merkt man ganz deutlich, dass Herr Höcke hier ganz klar den Raubtierkapitalismus meint und nicht den normalen Kapitalismus. Zwischen diesen beiden besteht ein riesengroßer Unterschied. Früher galt der Slogan “ Leben und leben lassen“. Diese Weisheit musste nun dem „homo oeconomicus“ weichen. Letzterer bedeutet völlige Ausbeutung ohne jegliche Rücksichtnahme auf andere und dies ist zutiefst menschenverachtend.
    Der Autor hat Herrn Höcke hier (bewusst) falsch interpretiert. Die Überschrift müsste lauten:
    Nationalromantiker und Antiraubtierkapitalist

  166. @ pro afd fan 7. Mai 2019 at 12:45
    Freya

    Höcke beschreibt sich selbst in seinem Buch als Antikapitalist!

    Wo gibt es denn bei uns Raubtierkapitalismus?? Wir befinden uns doch seit Jahren im Raubtiersozialismus. Mehr Verbote, Einschränkung und Hemmnisse für freies Denken und Handeln gab es noch nie in der BRD.

    Zwangsabgaben sind ein Bestandteil vom Raubtiersozialismus, der Arbeitnehmer ausbeutet und Freiheiten zerstört. Im Raubtiersozialismus bleibt fairer Wettbewerb zum Wohle der Verbraucher verboten.

    Ich sehe Fachkräftemangel gepaart mit Raubtiersozialismus, der jede handwerkliche Leistung um ein fünftel verteuert. Gut 40% der Arbeitskosten gehen in Sozialkosten, gut 30% des Brutto in Steuern.

    Überstunden für Angestellte sind unattraktiv.

    Der Sozialismus ist die Tyrannei der Geringsten und Dümmsten, der Oberflächlichen und der Neidischen.

    Im Kapitalismus gibt es keine staatlichen Zwänge Leistungen zu bezahlen, welche man nicht nutzt oder nutzen will, z.B. Staatsfunk GEZ. Nur im Sozialismus wird man gezwungen Produkte zu erwerben, die nicht nachgefragt werden. Der Raubtiersozialismus ist die Ursache unserer Misere!

  167. @ Tolkewitzer 7. Mai 2019 at 10:27

    Ich bin nicht unfehlbar, aber sicher um einiges ehrlicher wie Du.
    Ich vertusche meine Quellen nicht, und verarsche so niemanden.
    Es läuft bei Euch immer nach demselben Muster.
    Es werde irgendwelche Zitate , oft auch aus dem Zusammenhang, in den Raum geworfen, meistens mit Aussagen von Leuten die keiner kennt.

    Wenn man nach der Quelle verlangt, damit man die Primär Quelle mal selbst nachlesen kann, fängt das unehrliche Geschiss an. Bei Recherche kommt man immer auf Werke aus der NS Ideologie, von Geschichtsrevisionisten und anderen Gestalten aus dieser Szene. Des öfteren sind auch Fake Zitate meist von Churchill dabei. Dank Dr. Google sind die Täuschungen schnell gefunden. Hallo? Als ob wir keine anderen Probleme hätten. Ich finde das armselig.

  168. @ pro afd fan 7. Mai 2019 at 11:50
    Freya
    Solche Zustände wie in den USA, wo 46 Millionen Bürger keine Krankversicherung haben und 38,1 Millionen von ihnen Food Stamps beziehen, möchte ich in Deutschland keinesfalls haben.

    ——

    Die Tafeln sind die deutsche Antwort auf die Food Stamps. Food Stamps bedeutet in den USA derzeit eine Debit Karte für Walmart im Wert von € 198 mit der sich die Leute Lebensmittel und Getränke in dieser Supermarktkette holen können. Keine Zigaretten und Alkohol natürlich.

    Die hohen Kosten der amerikanischen Krankenversicherung sind bekannt, die will ich auch nicht. Dennoch sterben die Amis nicht früher als wir. Im Notfall kann jeder „Arme“ in der Notaufnahme kostenlos behandelt werden, habe ich mir sagen lassen. Es gibt auch ehrenamtliche Engagements von Zahnärzten usw. Jedenfalls haben die meisten Amis viel schönere Zähne als die Briten oder auch viele Deutsche!

    Unser Problem ist, dass unsere Krankenkassen von Fremden Clans geplündert werden dürfen, und es uns in einigen Jahren damit sicher sehr viel schlechter gehen wird, als den Amerikanern.

    Konservative wollen die soziale Marktwirtschaft behalten, aber keinen faschistischen Sozialismus erhalten.

  169. Freya- 7. Mai 2019 at 16:19

    @ pro afd fan 7. Mai 2019 at 12:45
    Freya

    Selbstverständlich gibt es auch den Raubtiersozialismus. Dieser hängt mit den viel zu hohen Steuern zusammen. Auch dies kritisiert die AfD und sie setzt sich für Steuersenkungen ein.
    Genau so gibt es aber den Raubtierkapitalismus. Denken Sie nur an die Miethaie, welche durch immer weiter steigende Mieten ihren Reibach machen. Oder an die Spekulanten, welche Energiepreise und Rohstoffe (Benzin, Heizöl usw.) immer weiter in die Höhe treiben.

  170. Freya
    Nachtrag
    Mir fällt halt auch nicht gleich alles ein.
    Was den Raubierkapitalismus angeht, möchte ich an die Millioneneinkommen bestimmter DAX-Manager und Aufsichtsräte erinnern. Wie kann es sein, dass ein Manager über 100 x so viel bekommt wie ein normaler Facharbeiter? Da läuft doch was gehörig aus dem Ruder. Man spricht von Mondpreisen.
    Pleitemanager bekommen für ihre Misswirtschaft Millionenabfindungen, anstatt sie zu bestrafen.
    Das ist Raubtierkapitalismus.

  171. Zwischenzeitlich hat die WELT in geradezu verleumderischer Weise nachgelegt. Wieso der WELT Artikel so geradezu verleumderisch ist?
    Björn Höcke hat am Sonntag in wunderbarer Weise erklärt, wie die 3. Strophe einzuordnen ist und wie man sich auf die erste Strophe geeinigt hat. Mit Deutschland über alles wurde die Liebe zum eigenen Land formuliert und nicht die Erhebung über andere Länder. Wenn man böswillig ist interpretiert man die Erhebung über andere Länder auf der Welt. Deutschland Deutschland über alles ist so zu verstehen wie die Liebe zur eigenen Frau oder die Liebe zur eigenen Familie! Die Liebe zur eigenen Familie – hier sagt man ja auch die Familie geht mir über alles und meint damit nicht eine Überhebung über alle andere unter dem sich die anderen unterordnen müssen. Das Zentrum des Eigenen ist das wichtigste im Leben, die Identität, die Heimat. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn die WELT die historisch und erhebliche Belastung herbei schreibt dann macht die Redaktion dies damit wir uns schuldig fühlen, wenn wir zum Ausdruck bringen wollen, dass wir unser Land über alles lieben so wie die eigene Familie. Mit dem Schuld-Kult sollen wir quasi einen Denk-Stopp fühlen. Damit muss endlich Schluss sein! Wir schreiben das Jahr 2019!

Comments are closed.