Von ihren Kritikern werden sie als „Rechtsextremisten“ und „Nazis“ verteufelt, sie selbst sehen sich als Patrioten, die für ihre Heimat und den Erhalt der europäischen Völkerfamilie kämpfen: die Identitäre Bewegung (IB).

Es ist das stets gleiche Lied dieser Zeit, die Einseitigkeit im politischen Diskurs, die Mär von guten Linken und bösen Rechten. Doch stimmen die Bilder, die Journalisten und linkslastige Rechtsextremismusexperten in Dauerschleife zeichnen? Stehen die Identitären gar am Vorhof eines neuen rechten Terrorismus, wie ihrem prominentesten Gesicht in Österreich, Martin Sellner, derzeit unterstellt wird?

In diesem Film wirft JF-TV einen Blick hinter die Kulissen, schaut ins Innere einer Jugendbewegung, die es so nach gängigen Klischees eigentlich gar nicht geben dürfte. Das Filmteam der Jungen Freiheit hat sich mit führenden Köpfen der IB getroffen, ist nach Österreich und zum IB-Zentrum in Halle gefahren, um der Frage nachzugehen: Was ist dran an den Vorwürfen gegen die Identitäre Bewegung?

Was treibt ihre Mitglieder an, was meinen sie, wenn sie vor einem „großen Austausch“ warnen, und warum werden junge Menschen von Politik und Medien hofiert, wenn sie für den Schutz des Klimas demonstrieren, nicht aber, wenn es ihnen um den Schutz der Grenzen ihrer Heimatländer und Europas geht?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

35 KOMMENTARE

  1. Ein Blick in die nahe Zukunft:

    Papst Muhammad der I. spendet zum Osterfest 2030 den Segen: „Allahu akbar“

  2. Die Identitären sind nach der Definition des Bundesamtes für Verfassungsschutzes zweifellos nicht rechtsextrem:

    „Bei „Radikalismus“ handelt es sich zwar auch um eine überspitzte, zum Extremen neigende Denk- und Handlungsweise, die gesellschaftliche Probleme und Konflikte bereits „von der Wurzel (lat. radix) her“ anpacken will. Im Unterschied zum „Extremismus“ sollen jedoch weder der demokratische Verfassungsstaat noch die damit verbundenen Grundprinzipien unserer Verfassungsordnung beseitigt werden. So sind z.?B. Kapitalismuskritiker, die grundsätzliche Zweifel an der Struktur unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung äußern und sie von Grund auf verändern wollen, noch keine Extremisten. Radikale politische Auffassungen haben in unserer pluralistischen Gesellschaftsordnung ihren legitimen Platz. Auch wer seine radikalen Zielvorstellungen realisieren will, muss nicht befürchten, dass er vom Verfassungsschutz beobachtet wird, jedenfalls nicht, so lange er die Grundprinzipien unserer Verfassungsordnung anerkennt. Als extremistisch werden dagegen die Aktivitäten bezeichnet, die darauf abzielen, die Grundwerte der freiheitlichen Demokratie zu beseitigen.“
    ——
    Ob man sie als „radikal“ bezeichnen kann, sei mal dahingestellt. Aber das ist ja „erlaubt“.

  3. SPIEGEL ONLINE: „Die rechtsextreme Identitäre Bewegung, die immer wieder durch Straftaten auffällt,…“

    Noch Fragen?!

  4. OT , sry,

    zu
    http://www.pi-news.net/2019/05/berliner-nobel-restaurant-verweigert-bewirtung-von-afd-spitze/

    HAHAHA. Oder soll man lieber weinen?

    Hätte ich nur letzte Nacht den Shitstorm kopiert.
    Ein Beitrag hieß: „Hier kocht die Antifa“. 😀

    Nachricht von TripAdvisor: Aufgrund eines aktuellen Ereignisses, das die Aufmerksamkeit der Medien erregt hat und einen Anstieg an Bewertungseinreichungen zur Folgen hatte, die keine persönlichen Erlebnisse widerspiegeln, werden wir für diesen Eintrag vorübergehend keine neuen Bewertungen veröffentlichen. Sollten Sie dieses Unternehmen besucht haben und uns von Ihrer persönlichen Erfahrung berichten wollen, schauen Sie bald wieder vorbei. Wir freuen uns auf Ihre Bewertung!

    https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g187323-d695522-Reviews-Bocca_di_Bacco-Berlin.html

  5. OT

    zur Zeit DDR1: Europawahlsendung mit Manfred Weber und Frans Timmermanns

    eine an Dümmichkeit nicht mehr zu überbietende, schmierige Reklame-Sendung des deutschen Regierungsfernsehens. Das sowas überhaupt möglich ist.

  6. @ VivaEspaña 7. Mai 2019 at 20:24

    Hätte ich nur letzte Nacht den Shitstorm kopiert.
    Ein Beitrag hieß: „Hier kocht die Antifa“. ?
    __________________________________

    Noch lustiger wäre es wohl, wenn es linke Szene Treffs treffen würde, dann würde die Anti-Fa wohl wirklich kochen. Conne Island verköstigt die Identitären als Gerücht. ?

  7. OT

    Auf DDR 1 redet ein Kuffnucke von „unseren Grundwerten“.
    Als ob nicht der Anblick von diesem ekligen Weber und seiner fiesen „Frise“ gereicht hätte…
    Izmir übel

  8. Wie zukunftsfähig die IB ist, wird sich erst noch erweisen müssen. Manches scheint mir eher in die Vergangenheit zu weisen.

  9. SEEHOFER SETZT SICH DURCH

    Glaub ich nicht

    Doch keine Scharia-Ehen mit deutschem Pass: Der irre Plan, Männer mit Viel-Ehen einzubürgern, ist offenbar vom Tisch!

    Vom Tisch?

    Auf BILD-Nachfrage hieß es aus dem Justizministerium von Katarina Barley (50, SPD), dass es eine Einigung auf Ministerebene gäbe, „die Regelungen in dem Entwurf, die nicht im Koalitionsvertrag vorgesehen sind, zurückzustellen und später zu erörtern“.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/keine-einbuergerung-bei-viel-ehe-seehofer-setzt-sich-gegen-spd-bedenken-durch-61741116.bild.html

  10. OT

    EU-Propagandasendung gerade DDR1

    Timmermanns ist allererste feine Sahne. Im Sinn von Wer wählt denn so einen?

  11. OT

    Hinterlässt Merkel beim Abgang auch schlechtes Trinkwasser?

    Eines der wirklich positiven Dinge war bisher die Qualität des hiesigen Trinkwassers, mal Köln und andere ähnliche Kommunen ausgenommen. Ich jedenfalls war immer sehr froh, nach Südwärtsreisen wieder das herrliche kalte Trinkwasser hoher Qualität direkt aus dem Wasserhahn trinken zu können.
    Doch auch hier ein gigantischer Investitionsstau, oder man kann auch sagen, ein weiterer Aspekt des verluderten Landes, neben Bundeswehr, Infrastruktur, Energiekosten ist nun auch die Wasserqualität ein Thema. Grund: Es wird zu wenig investiert, die Wasser-Infrastruktur ist in die Jahre gekommen, gegenwärtig werden zwei Milliarden Euro jährlich in die Wasserversorgung investiert, fünf Milliarden sind erforderlich, sagt ein Fachmann.
    Je länger man damit warte, desto höher würden die Kosten werden. Und desto größer werde auch das Risiko für die Verbraucher: Sollte nicht investiert werden, müsse man mit „größeren Ausfall-Szenarien rechnen“, so Waider, der hauptberuflich als Vorstandsmitglied von Gelsenwasser einen der größten deutschen Trinkwasserversorger steuert.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article193132601/Trinkwasser-Bei-Versorgung-drohen-groessere-Ausfall-Szenarien.html

  12. @ VivaEspaña 7. Mai 2019 at 20:43

    @Schweinskotelett 7. Mai 2019 at 20:38

    Foto von Wirt und Küchenchef:

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/italienisches-lokal-bocca-di-bacco-berliner-restaurant-will-afd-spitze-nicht-bewirten/24310794.html

    Wer ißt denn bei solchen Schmierlappen?
    __________________________________

    So hätte ich die jetzt zwar nicht bezeichnet, aber das Bild hat mich schon erschreckt.
    Aber vielleicht gilt auch einfach: dit is Berlin?
    Gehört so etwas Schmuddelanmutung etwa nicht einfach zu Berlin dazu?
    Zumindest Peter Fox besingt den überall vorherrschenden Schmuddel in Berlin doch recht eindeutig in „Schwarz zu Blau“.

  13. @Schweinskotelett 7. Mai 2019 at 21:10

    So hätte ich die jetzt zwar nicht bezeichnet,(…)

    Salafistenbart in der Küche? Und der Inhaber sollte mal das „Esszimmer“ reparieren lassen…

    Forscher haben demnach Kot in Männerbärten entdeckt. Genau genommen: Enterokokken, die im menschlichen Darm zu Hause sind.

    Wie kommen die denn dahin???

    Knapp die Hälfte der Männer hatten Darmbakterien im Bart
    In einer Untersuchung der Manchester Metropolitan University wurden bei knapp der Hälfte der Probanden (47 Prozent) Darmbakterien im Bart gefunden.
    (…)
    Die Bärte, in denen die Bakterien festgestellt wurden, seien von unterschiedlicher Länge gewesen, heißt es in einem Blog-Eintrag des Unternehmens. Für die Untersuchung seien die Bärte abgetupft worden und die genommenen Proben analysiert worden. Die Mehrheit der Teilnehmer habe angegeben, ihren Bart am Tag der Untersuchung mit Seife gewaschen zu haben.(…)

    https://www.express.de/ratgeber/gesundheit/wie-eklig-fast-in-jedem-zweiten-bart-steckt-laut-einer-studie-kot-31149312

  14. Man kann die jf unterstützen in dem man die Ausgabe mit den Berichten über die IB kauft. Auch online als pdf

  15. Endlich mal was sinnvolles von Stein und Co.

    Überraschend und mit ein paar oberlehrerhaften Einwürfen von Stein – aber dennoch verdienstvoll.

  16. IB hat noch nie Gewalt bei den Aktionen verwendet. Strafbares haben die Gruppen auch nichts getan. Warum wird IB so verleumdet?

  17. Es ist ja keine Europawahl, sondern die Wahl zum EU-Parlament. Euroa ungleich EU.

  18. Frank Berghaus 7. Mai 2019 at 20:47

    Wie zukunftsfähig die IB ist, wird sich erst noch erweisen müssen. Manches scheint mir eher in die Vergangenheit zu weisen.
    ————————————————————————————————–
    Die Vergangenheit war auch zehnmal besser als das Hier und Jetzt!

  19. Ich denke, der IB ist schon deshalb unterstützenswert, da sich das Establishment wegen der Spende ehedem, gegeben von dem „Christchurchattentäter auf diese stürzte. Was kann der Empfänger einer Spende für die Taten des Spenders, wo ist die kausale Kette.
    Sie sind den Linksgrünen ein Dorn im Auge, und somit zu nahezu 100% auf der richtigen Seite, dem richtigen Weg.
    Auch inhaltlich konnte ich mich, an die erinnerten Aktionen, meist vollumfänglich identifizieren.
    Junge Menschen, die nicht mehr überzeugt werden müssen, mit wohl recht hohem Bildungsstand.

Comments are closed.