Kevin Kühnert (SPD).

Von CANTALOOP | Pünktlich zum 1. Mai, dem „Arbeitertag“, durfte auch der ausgesprochen telegene SPD-Shooting-Star Kevin Kühnert seinen
gewohnt „kapitalismuskritischen“ Sermon in diversen Presseerzeugnissen zum Besten geben. Was hierbei jedoch heraus kam, ist mit der Umschreibung „starker Tobak“ wohl noch sehr gelinde ausgedrückt.

So schwärmt der „halbstudierte“ Beamtensohn offen und unverblümt davon, den „Kapitalismus endlich zu überwinden“. Großkonzerne, dort vor allem den Automobilkonzern BMW, will er enteignet sehen. Im Anschluss daran solle das „Kollektiv“ darüber entscheiden, ob es (sic) „BMW in dieser Form überhaupt noch braucht“. Den Besitz der Bürger im Lande möchte er ebenfalls „beschränken“. Und unternehmerischer Profit müsste generell „demokratischer“ verteilt werden.

Doch damit noch nicht genug: Wohnraum darf nur noch derjenige besitzen, der auch darin wohnt. Jedwede Spekulation damit sei seiner Ansicht nach „nicht legitim“.

Besitz muss beschränkt werden

Obgleich dieses pausbäckige Bürschlein bei der „Abwicklung“ der DDR gerade einmal ein paar Wochen alt war, ist dessen lauter Ruf nach der Wiedererweckung des Arbeiter– und Bauernparadieses nun kaum zu überhören. Und noch weniger zu ertragen. Exakt seine Generation – aufgewachsen im unvorstellbaren Wohlstand, Luxus und Frieden – schreit jetzt unverhohlen nach einer der grausamsten und unmenschlichsten aller Regierungsformen: dem Kommunismus. Man kann es wirklich kaum glauben.

Auch wenn Kühnert zu seiner eigenen Entlastung im DDR Sozialismus doch zu wenig „demokratische Eignung“ erkennen kann. Wohl demjenigen, der seinen Gedankengängen dennoch zu folgen vermag.

Ausgerechnet diese glückseligen 90er-Jahre-Kinder, die die Auswirkungen des Mao- oder Stalin-Kommunismus nur vom Hörensagen, aus Büchern und Propaganda kennen, maßen sich nun an, darüber zu befinden. Dabei schrecken sie auch vor einem gefürchtetem DDR-Oxymoron wie „demokratischer Sozialismus“ nicht zurück. Geballtes Halbwissen trifft somit auf ideologische Verblendung – und kennzeichnet eine zynische Opferverachtung.

Gleichwohl ist so eine stark polarisierende Aussage politisch zumindest als instinktlos zu werten. Sieht man doch am Beispiel Venezuelas ganz genau, was die Marx-Apologeten innerhalb kürzester Zeit mit einem vor Erdöl triefenden und reichen Land angerichtet haben. Die Menschen dort mussten vor Hunger sogar die Zoo-Tiere verspeisen.

Auf die Fragen von morgen die Antworten von vorgestern

Ein glühender Kommunisten–Verherrlicher also an der Spitze einer SPD–Kaderschmiede für die zukünftige politische Elite dieser Partei. Dessen einzige Vision und Konzept zu einer validen Staatsführung Steuererhöhungen, Kollektivierung und Enteignung darstellen. Plus natürlich eine lückenlose Überwachung all derjenigen, die solcherlei Gedankengut aus der Marx’schen Mottenkiste zutiefst verabscheuen. Das muss man erst einmal auf sich wirken lassen, wenn man die SPD noch mit Willy Brandt oder Helmut Schmidt verbindet.

Selbst aus der hintersten Ecke der schmuddeligen SED-Nachfolgepartei hätten diese Äußerungen für Aufsehen gesorgt. Aus dem Munde eines wohlbehüteten und gleichsam ambitionierten SPD–Sprosses mit hoher TV-Aktivität jedoch ist es nur als Affront sondergleichen zu bewerten.

Man kann diesen linksverblendeten Wirrköpfen nur wünschen, dass sie niemals in der Gesellschaft leben müssen, die sie jetzt so sehr herbeisehnen – sondern im Anschluss ihrer kruden Sozialismus-Phantasien in aller Ruhe bei McDonalds essen gehen können.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

183 KOMMENTARE

  1. Kevin Kühnert ist ein Berufsloser, ein Studienabbrecher – wie viele da oben.
    Auch der „Stettiner“ Paul Ziemiak, GS der C*DU !!!

  2. Im Anschluss daran solle das „Kollektiv“ darüber entscheiden, ob es (sic) „BMW in dieser Form überhaupt noch braucht“.

    Welches Kollektiv, das türkische? Dann darf er sich aber warm anziehen wenn er denen ihre BMWs wegnehmen will.

  3. Dann gibt’s halt wieder Trabbis, wenn die Gesellschaft kein BMW mehr braucht 😀

  4. advokat 2. Mai 2019 at 13:41

    Aber Trabbis mit Elektroantrieb, oder gleich Bobbycars.

  5. Was für ein Kind. Sein Kollektiv meint wieder eine Elite, nicht das Proletariat. Ich meine das deutsche Proletariat und sein Wohlergehen als höchste Instanz. Reichtum, Bildung,Kultur, Sicherheit, Freude, Glück, Gesundheit für Alle. Lass die Reichen auch reich sein. Meine Frage dazu lautet: Braucht eine/r wirklich aufwärts 20 Milliarden €, 20 Schlösser während der Rest im Dreck vegetiert. Wir sollten nicht den Reichtum neiden, sondern die vollkommen perversen Relationen gerade biegen.

  6. Das ist doch typisch: Wer selbst aus eigener Kraft und Arbeit nichts erreicht, versucht auf diesem Weg zu erreichen, daß wenigstens die Anderen auch nicht mehr haben. So wird das eigene miese Dasein nivelliert.

  7. Solche Maden der Gesellschaft haben vom Leben unter einer roten Fahne soviel Erkenntnis, wie ein toter Spatz. Was ich solchen wünsche, darf ich hier nicht schreiben, aber trotzdem steht mein Wunsch für solche Arschmaden sicher.

  8. Man sollte ihm einen Flug zu Trump spendieren. Da kann er sich eine saftige Ohrfeige abholen, hier passiert ihm ja nichts.

  9. Solche Menschen sind gefährlich, sehr gefährlich! Die haben erkannt, dass sie nichts auf die Reihe bekommen und daher hassen sie jeden, der was in der Birne hat oder brav arbeitet. Diese Objekte ihres Hasses wollen Sie beseitigen und deren Leistungen „gerecht“ verteilen.

    Wie gesagt, Leute dieses Schlages sind sehr gefährlich und die gehen über Leichen, um Leistungen anderer auf sich umzuverteilen.

  10. Erzlinker 2. Mai 2019 at 13:46

    Was für ein Kind. Sein Kollektiv meint wieder eine Elite, nicht das Proletariat. Ich meine das deutsche Proletariat und sein Wohlergehen als höchste Instanz. Reichtum, Bildung,Kultur, Sicherheit, Freude, Glück, Gesundheit für Alle. Lass die Reichen auch reich sein. Meine Frage dazu lautet: Braucht eine/r wirklich aufwärts 20 Milliarden €, 20 Schlösser während der Rest im Dreck vegetiert. Wir sollten nicht den Reichtum neiden, sondern die vollkommen perversen Relationen gerade biegen.
    ——————————————————————————————
    Denkst du, die Reichen stecken ihr Geld unters Kopfkissen? Mit dem Geld passiert doch auch so einiges und auch sehr viele Arme leben von dem Geld mit. Es gibt sehr nette Millionäre die lassen ihr Personal nicht verkommen. „Leben und Leben lassen“ ist dann ihr Motto. Natürlich haben sie auch eine Menge Vorteile die ärmere Menschen nicht haben. Schafft man aber den Reichtum ab, geht es den Armen auch nicht besser, siehe DDR..Sowjetunion usw.

  11. Danke Kevin !, dass Du mit Deiner Meinung der SPD geholfen hast noch mehr prozentuale Stimmenverluste bei der nächsten Wahl am 26.5.2019 einzufahren , schön das sich diese Sozen auch ohne Hilfe der AfD selbst zerfetzen , weitermachen Keffiehn !

  12. Hallo Mod 13:46

    Da stand vor dem Kind noch ein anderes vielleicht beleidigendes Wort. Herr Kühnert beleidigt jeden Proletarier der hart arbeiten geht. Naja das deutsche Proletariat wird unter Führung der AfD siegen. 26.05.2019 AfD, AfD.

  13. Nun, da die KPD wegen staatszersetzenden Elementen schon in den 50 Jahren verboten wurde und die Nachfolger sich in der Partei der Linken wieder gefunden haben, wäre es aus Sicht des Kevins sichee mehr als legitim, links an diesen Altkommunisten vorbeizuziehen.
    Aber wie gesagt, der Trend geht hin zu allesbestimmenden Kevins.
    Kevins aller Nationen, vereinigt euch. Hoch lebe der Kevinismus.

  14. Die Jusos wollen die Abtreibung bis einen Tag vor der natürlichen Geburt durchsetzen. Muss irgendjemand diesen Verein überhaupt noch ernst nehmen?

  15. In Kippings Shithole „DDR“ haben übrigens die Sozialisten schon einmal BMW enteignet und 40 Jahre später das ganze Land in die Staatspleite geritten.

  16. Hagen von Tronje 2. Mai 2019 at 13:59

    Ich bin mal einem Juso begegnet, der forderte „Freie-Geschlechtsverkehr-Zellen“, so in der Art wie Telefonzellen, die überall aufgestellt werden sollen (Er nannte es übrigens etwas anders). Da ist dann die grenzenlose Abtreibung auch irgendwie konsequent.

  17. Er ist schwul und wird auch keine Kinder haben !!
    Darum geht auch ihm dieses Land am Hinterteil vorbei.

  18. Was früher zu Recht als Geschwätz galt, sollte man Heute als eine ernsthafte Drohung verstehen.

  19. noreli 13:56

    Da gebe ich dir vollkommen recht. Mir geht’s um die Relationen. Wer hart arbeitet soll sein Scherflein ruhig ohne den Neid Anderer nach Hause tragen. Der hart arbeitende Proletarier hat aber auch ein Recht sorgenfrei zu leben. Ansonsten macht das System keinen Sinn. Siehe die Rentner denen das System in die Hand….. Und das nach teils 50 Jahren ehrlicher, harter, proletarischer Arbeiten. Die Relationen stimmen nicht mehr. Wer hart arbeiten geht, soll sorgenfrei leben -> meine Maxime

  20. … Kevin Kühnert wirbt offen für Kommunismus und Enteignung…

    und weil der praktizierte Kommunismus so schön war, rollten die russischen Panzer 1968 in der CSSR , in Prag ein

  21. advokat 2. Mai 2019 at 14:02

    Hagen von Tronje 2. Mai 2019 at 13:59

    Ich bin mal einem Juso begegnet, der forderte „Freie-Geschlechtsverkehr-Zellen“, so in der Art wie Telefonzellen, die überall aufgestellt werden sollen (Er nannte es übrigens etwas anders). Da ist dann die grenzenlose Abtreibung auch irgendwie konsequent.
    ————————————————————————————————————-
    Im Comic Futurama gibt es Selbstmord-Zellen. Das wäre, aus meiner Sicht, die beste Lösung für Sozis.

  22. Wenn man ein fauler Habenichts war und ist dann will man immer denen die mehr haben etwas weg nehmen !!!

    So war das schon immer !!

    Den Fleißigen nimmt man den faulen Lumpen gibt man !

  23. Ubrigens:
    Das Merkel verschenkt gerade EINTAUSENDSIEBENHUNDERT MILLIONEN
    an Afrika.
    DAS SIND FAST EINE MILLION FÜR JEDE STUNDE IHRER REGENTSCHAFT.

    WIE SEHR MUSS DIE DAS EIGENE VOLK HASSEN?

  24. aus dem heutigen rundbrief der botschaft des staates israel, berlin.
    veranstaltungshinweis rathaus berlin-charlottenburg heute
    https://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/calendar-of-events/Pages/1948–Die-Ausstellung-in-Berlin.aspx

    „„1948. Die Ausstellung“ befasst sich mit der Aufarbeitung der Vorgeschichte
    bis hin zur Gründung des Staates Israel am 14. Mai 1948.
    Auf 32 Schautafeln wird vom 3. – 31. Mai zwischen 8:00 und 18:00 Uhr
    dem interessierten Betrachter beachtlicher historischer Kontext vermittelt….

    Am Donnerstag, 2. Mai, wird die Ausstellung „1948“ im Rathaus Berlin-Charlottenburg eröffnet, am 28. Mai findet die Finissage statt (Anmeldung jeweils erforderlich).

  25. In der DDR durfte man wenigstens noch ein Auto besitzen. Im Kühnert’schen Kommunismus wird es gar keine Autos mehr geben (siehe Drohung gegen BMW) und dieses Land in wenigen Wochen total bankrott sein. Wer dann aufbegehrt, wird von der kommunistischen Geheimpolizei wahrscheinlich erschossen. Das ist nichts anderes als Linksfaschismus. Wie damals.

  26. Waldorf und Statler 2. Mai 2019 at 14:06
    … Kevin Kühnert wirbt offen für Kommunismus und Enteignung…
    und weil der praktizierte Kommunismus so schön war, rollten die russischen Panzer 1968 in der CSSR , in Prag ein
    —–
    Das geht ja zum Glück heute nicht beim Zustand der Bundeswehr-Panzer.

  27. „Man kann diesen linksverblendeten Wirrköpfen nur wünschen, dass sie niemals in der Gesellschaft leben müssen, die sie jetzt so sehr herbeisehnen“
    Hat Herr Kühnert sein Vermögen und sein letztes Hemd unter den Bedürftigen schon verteilt und hat er den schwer körperlich arbeitenden Menschen die Last der Arbeit schon abgenommen oder trinkt er immer noch Wein statt Wasser?

  28. Wenn eine ungelernte Gärtnertruppe, die unseren Boden nutzbar hegen soll, aus niederen Motiven eine Vorliebe für Unkraut hegt, das den von Vatersvätern lang und mühsam kultivierten Pflanzenreichtum verdrängt und zu ersticken droht, ist es nicht verwunderlich, daß ein kümmerlich Gewächs wie Kevin Kühnert mit böser Absicht prächtig sprießen kann, um das Land bald ganz in einen fruchtlosen Acker zu verwandeln.
    Wann holen wir unser Land zurück und bewahren es vor dem Unheil grünen Gifts und roter Gülle?

  29. Der Sozialismus, egal welcher Art, kann ohne Armut, Elend, Zwang und Gewalt nicht existieren. Eine sittliche Person kann nur aufgrund von Unwissenheit ein Sozialist sein.

    Demokratischer Sozialismus = Wolf im Schafspelz
    https://www.misesde.org/?p=21453

  30. Es gibt zu viele linke Trojaner im GG, die das System fragil machen. Verwunderlich ist das nicht, da auch überzeugte Marxisten wie Marcuse am Konzept mitgewirkt haben. Auf Dauer ist das aber nichts. Entgegengesetzte Prinzipien gehören getrennt. Der Souverän ist gefragt.

  31. Kevin Kühnert wirbt offen für Kommunismus und Enteignung

    Damit ist der Kevin nicht allein in seinem Haus, dieser Ranzbude, die aus der SPD geworden ist.

  32. Radikal im wahrsten Sinne, ein zweites Caracas für Kevin! Da könnte diesmal ja dann eine freiwillige Vereinigung von SPD und Linken zu einer neuen SED führen, falls von der SPD noch was übrig bleibt. Der liebe Kevin dürfte das Fach Ökonomie wohl abgewählt haben. Innerhalb von Großkonzernen gibt es doch bereits Planwirtschaft. Jeder Mitarbeiter eines solchen kann ein Lied von der Bürokratie und Ineffizienz innerhalb des Unternehmens singen und von planwirtschaftlichen Fehlentscheidungen des Managements. Planwirtschaft reloaded!

  33. @JC
    Eine Verstaatlichung von Großkonzernen, nur weil es politisch „genehm“ ist, geht wohl nicht. Bei der Enteignung muss es nicht nur eine Entschädigung geben, sondern sie muss das letzte Mittel für den Staat sein, wenn ein hochrangiges Ziel nicht anders erreicht werden kann. Das dürfte bei der Verstaatlichung von Produktionsmitteln (die es bisher so nicht gab) auch gelten. Das wäre wohl höchstens in Not- oder Kriegszeiten überhaupt möglich.

  34. der ausgesprochen telegene SPD-Shooting-Star Kevin Kühnert …mal lachen muß.
    Das ist die Witzfigur vorm Herrn.
    Wie alle die zur SPD Shootingpartei gehören.

  35. Marie Karup von der Dänischen Volkspartei: »Wenn Schweden zum arabischen Staat wird, beenden wir die nordische Passunion«

    Die Nordische Passunion zwischen Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden besteht seit 1954. Ein Jahr später trat auch Island dieser Union bei, welche die Abschaffung von Personenkontrollen an den Grenzen vorsieht. Diese Passunion ist in Gefahr, falls Schweden zu einem arabischen Staat wird.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/wenn-schweden-zum-arabischen-staat-wird-beenden-wir-die-nordische-passunion-10077698

  36. Die „Zwangsvereinigung“ SPD + KPD = SED in der SBZ war nicht so „Zwang“, wie es die SPD gerne darstellt…

    Die SPD – auch wenn einige ihrer Kanzler in Westdeutschland unter „dem normativen Druck der Realität“ Realisten waren/wurden – war immer eine linke Partei mit Hang zur Enteignung und Kollektivierung.

    Man erinnere sich an das SPD-Grundsatzprogramm von 2007, auch „Hamburger Programm“ genannt. Schon damals liefen Demokraten Sturm, hat die SPD aber nicht gejuckt:

    Unsere Geschichte ist geprägt von der Idee des demokratischen Sozialismus, einer Gesellschaft der Freien und Gleichen, in der unsere Grundwerte verwirklicht sind. […] Der demokratische Sozialismus bleibt für uns die Vision einer freien, gerechten und solidarischen Gesellschaft, deren Verwirklichung für uns eine dauernde Aufgabe ist.

    http://www.spd.de/de/pdf/parteiprogramme/Hamburger-Programm_final.pdf

    Nicht etwa „soziale Marktwirtschaft“.

    Die SED, äh, „Die Linke/PDS“ hat das genauso im Programm:

    Die Linkspartei/PDS bringt in Übereinstimmung damit ihr historisches Verständnis des demokratischen Sozialismus als Ziel, Weg und Wertesystem und als Einheit von Freiheits- und sozialen Grundrechten ein – niedergelegt in ihrem Chemnitzer Parteiprogramm. […] Die Ideen des demokratischen Sozialismus stellen zentrale Leitvorstellungen für die Entwicklung der politischen Ziele der Linken dar.

    Link inzwischen tot:

    http://die-linke.de/partei/dokumente/programm_der_partei_die_linke_programmatische_eckpunkte/i_gemeinsam_fuer_eine_andere_politik/

  37. Freya- 2. Mai 2019 at 14:32

    Und die steuerverfetteten Reul-Schergen sehen tatenlos dabei zu?

  38. Es gibt Würstchen in diesem Parlament, die sind den Mostrich nicht wert, den man auf sie streichen müsste, um sie genießbar zu machen.
    (Herbert Wehner)

  39. Ausbildung

    Kühnert stammt aus einer Beamtenfamilie: Sein Vater ist Beamter in einer Berliner Bezirksverwaltung, seine Mutter arbeitet in einem Jobcenter. Sein Abitur erlangte er 2008 am Beethoven-Gymnasium in Berlin-Lankwitz, an dem er auch Schülersprecher war.[2] Anschließend absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf.[3]

    Ein 2009 begonnenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin brach er ab und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre lang in einem Callcenter.[3] Von 2014 bis 2016 arbeitete er im Abgeordentenbüro von Dilek Kolat und seit 2016 arbeitet er im Abgeordnetenbüro von Melanie Kühnemann.[4] Ein 2016 begonnenes Studium der Politikwissenschaft an der Fernuniversität in Hagen ruht seit seiner Wahl zum Bundesvorsitzenden der Jusos.[3][5]

    In der Jugend spielte er Handball beim VfL Lichtenrade.[6] Er ist Fan von Tennis Borussia Berlin, Arminia Bielefeld und des FC Bayern München.[7] Von Juni 2013 bis Mai 2017 war er Mitglied des Aufsichtsrats von Tennis Borussia Berlin.[8][9] Seinen Vornamen erhielt er nach dem englischen Stürmer Kevin Keegan, dessen Fan seine Mutter ist.[10]

    Im März 2018 äußerte sich Kühnert in einem Interview in der Zeitschrift Siegessäule erstmals öffentlich zu seiner Homosexualität.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kevin_K%C3%BChnert

    Fazit:

    Homosexuell

    Abgebrochenes Studium

    Mitarbeiter in einem Abgeordnetenbüro

    Welche Qualifikation hat er nun damit man auf ihn hören sollte ❓

    Genau: Null-Komma-Null

  40. Schön und intelligent von Cantaloop geschrieben.
    Vielleicht müssten Leute wie Cantaloop aktiv und kämpferisch in die Politik, um vor Ort mit ihrem scharfen Verstand die feindlichen Gedankengebäude herunterzureissen.

  41. lorbas 2. Mai 2019 at 14:34

    Fazit:

    Homosexuell

    Abgebrochenes Studium

    Mitarbeiter in einem Abgeordnetenbüro

    Welche Qualifikation hat er nun damit man auf ihn hören sollte ?

    Er ist homosexuell, das hat bei Studienabbrecher Volker Beck auch für die Karriere gereicht!

  42. Sogar das Nahles hat gerade gekniffen. Kündigte mit großem Aplomb ein „Pressestatement“ zu Kommunisten-Kühnert an, huschte dann aber an den Journos mit „abgesagt“ vorbei. Nur Ralle ist wie gewohnt in Höchstform:

    Jetzt fallen alle über den @KuehniKev und sein Interview her,vom JU Chef bis zum Seeheimer.
    Man muss nun wahrlich nicht alle Positionen teilen, aber mir ist ein Juso-Chef, der links von der SPD steht, allemal lieber als eine Junge Union,die ihre Mutterpartei noch rechts überholt.

    https://twitter.com/Ralf_Stegner/status/1123681843298144256

    Da war doch was mit Maaßen und seiner Feststellung zu Linksextremisten in der SPD … und einem linksextremen Kühnert und einer linksbesoffenen Nahles, die darauf am lautesten zeternd Maaßens Kopf forderten…

  43. Eurabier 2. Mai 2019 at 14:32

    Ich grüße alle Wohlstandsverwahrlosten Hüpf-Gretas:

    https://www.welt.de/vermischtes/article192806057/Wetter-Winter-statt-Fruehling-zum-Start-in-den-Mai.html

    Gerade noch wurde Deutschland mit warmem Frühlingswetter verwöhnt. Der Start in den Mai wird dafür kalt: Meteorologen erwarten in den kommenden Tagen Graupel und Gewitter. Aussicht auf Besserung gibt es nicht.

    Nun Gräta wirkt, das „Wetter“ äh „Klima“ äh bekommt Angst äh und kühlt erst äh einmal ab.

    Und nicht vergessen https://www.youtube.com/watch?v=wHzez5iMnuY

  44. Kopf hoch, Kevin!

    Derselbe Schwachsinn in Prosa findet sich auch im Parteiprogramm der Schweizer Freunde von Erich H., Pol P., Hugo C. und Josef S..

    Stalinisierung wird dort allerdings Demokratisierung genannt:

    1. Die Demokratisierung der Wirtschaft
    Die SP Schweiz ist eine Partei, die den Kapitalismus nicht als Ende und schon gar nicht als Vollendung der Geschichte akzeptieren will. Sie hat die Vision einer Wirtschaftsordnung vor Augen, die über den Kapitalismus hinausgeht und diesen durch die Demokratisierung der Wirtschaft letztlich überwindet.

    https://www.sp-ps.ch/de/partei/wir-sind-die-sp/unser-programm

  45. Ich garantiere allen bei der nächsten Wahl ist das alles vergessen! Die AfD wird dadurch keine Stimmengewinne erzielen.

    Der ist gut:

    Dichter 2. Mai 2019 at 14:33

    +++ EILMELDUNG +++ Großer Anschlag auf den Staat in letzter Sekunde vereiltelt +++ IMELDUNG +++ MELDUNG +++ ELDUNG ++DUNG

    Aufkleber von Rechtsextremen in Polizeiwagen – Razzia im Präsidium

    https://www.welt.de/vermischtes/article192825701/Duisburg-Aufkleber-von-rechtsextremer-Identitaerer-Bewegung-in-Polizeiwagen.html

  46. Also wegen mir darf er das alles ruhig finden, wenn das seine Meinung ist.
    Selbst wenn seine ganze Partei dahinter stünde… Haaalllooo! Der Bubi ist von der SPD, die stehen irgendwo bei 15%. Das setzen die in 100 Jahren nicht durch, die können froh sein, wenn es sie in 15 Jahren noch gibt. Diese ganzen Shitstorms gehen mir sowas von auf den Keks, alle paar Tage ein Sturm im Wasserglas.

  47. DDR-Staatssozialismus und Kollektivierung von Großunternehmen ist Politik der MLPD. Die SPD muss dringend ihr Verhältnis zum Eigentum klären und Kühnert muss das Godesberger Programm statt Karl Marx lesen.

    Gestern wurde im BRD Staats TV ein Propaganda Film über das Leben von Karl Marx gezeigt: Karl Marx „Der deutsche Prophet“. Wohin die Reise geht, sollte spätestens jetzt jedem klar sein.

  48. >>> der telegene SPD-Shooting-Star Kevin Kühnert

    Ein „Shooting Star“ ist, korrekt übersetzt, eine „Sternschnuppe“ – also ein Objekt, dass leuchtend erscheint und schnell verglüht.

  49. Ich finde Kühnert sehr gut,weil er jetzt vor der bevorstehenden Europawahl,seinen geistigen Senf dazugibt.Anders die Raute des Schreckens,die heute morgen diesen dauergrinsenden Scholz vom Koalitionspartner SPD,mit seinen Grundsteuerplänen vorerst zurückpfeift(bis nach der Wahl).CO2 Steuer kommt sowieso,und der junge Kühnert der meinen vollen Respekt gebürt,macht den Weg frei spätestens im Herbst für Neuwahlen.Dieser ist kein Fähnlein im Winde wie dieser Seehofer! Oder doch,lol.

  50. Dänemark baut Wildschweinzaun an der Grenze zu Deutschland. Ein Schelm wer „Böses“ dabei denkt 😀
    Die linken Deutschen sind „not amused“!

    Wie das „Flensburger Tageblatt“ berichtet, hat der Hauptausschuss des Flensburger Stadtrates die Verwaltung beauftragt, mit der dänischen Regierung über eine Änderung des Trassenverlaufs des Wildschweinzaunes im Kollunder Wald zu verhandeln. Auf Initiative von SPD, Grünen und Linken sollte Simone Lange beauftragt werden, Kontakt zu den Kommunen und den Minderheiten nördlich und südlich der Grenze aufzunehmen, um ein breites Bündnis gegen den Zaun zu schmieden. Dies wurde aber der Tageszeitung zufolge vom Rat abgelehnt.

    https://www.nordschleswiger.dk/de/nordschleswig-daenemark-politik-gesellschaft/apenrader-buergermeister-sieht-flensburger-initiative

  51. Eurabier 2. Mai 2019 at 14:37

    @lorbas 2. Mai 2019 at 14:34

    Fazit:

    Homosexuell

    ….

    Er ist homosexuell, das hat bei Studienabbrecher Volker Beck auch für die Karriere gereicht!

    Wo ist eigentlich der Besitzer von kinderpornografischem Material * und SPD Mitglied Sebastian Edathiparambil Edathy ❓

    Er zog während der Edathy-Affäre von Rehburg-Loccum nach Nordafrika und ist mit einem Hotelmanager liiert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Edathy

    * Anfang Mai 2014 legte das Landeskriminalamt Niedersachsen den Abschlussbericht der Staatsanwaltschaft vor, der nach Informationen der Süddeutschen Zeitung Alpenprawda bestätige, dass Edathy in mehreren Fällen im November 2013 strafbares kinderpornografisches Material mittels seines Dienstlaptops über den Server des Deutschen Bundestages per Internet abgerufen habe. Bei der Hausdurchsuchung seien Hefte mit jugendpornografischen Bildern sowie eine CD mit jugendpornografischen Videos aufgefunden worden. Dabei handelt es sich nicht um Bestellungen bei dem kanadischen Internet-Anbieter azovfilms, die nicht Teil der Ermittlungen waren.

  52. Haha! Nettes von der Welt, wenn Welt-Zensor und Welt-Redakteur um Meilen auseinander liegen und sich indirekt zoffen:

    Vor drei Tagen verbot der Welt-Zensor den Lesern, an Kühnert aufgrund seiner Biographie zu zweifeln. Da lallte Kommunisten-Kühnert was zur Co2-Steuer (die er als totalitäres Instrument zur totalitären Bevormundung der Bürger sieht). Thore Barfuss/Holger Melas maßregelte die Leser:

    Welt Community Moderator
    Liebe Leserinnen und Leser, der berufliche Werdegang von Herrn Kühnert ist nicht Inhalt des Artikels. Hier geht es um die Ansichten des Jusovorsitzenden zur großen Koalition. Mit besonderem Fokus auf die Klimapolitik. Auch wenn es anscheinend schwerfällt – bleiben Sie bitte beim Thema.
    Ihre Moderation

    Nachtrag: Wenn die berufliche Qualifikation eines Politikers derart eins zu eins auf dessen inhaltliche Forderungen, Argumente etc. ausstrahlt, dürfte es doch ein Leichtes sein, diese zu widerlegen. Dann machen Sie das doch einfach – und verschanzen Sie sich nicht hinter den immergleichen persönlichen Anwürfen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article192611489/Kevin-Kuehnert-sieht-Klimaschutzgesetz-als-Bedingung-fuer-GroKo-Fortbestand.html

    Dann legte Salonkommunist Kühnert mit seinem „Ohne Kollektivierung ist eine Überwindung des Kapitalismus nicht denkbar“ nach. Heute in der Welt dann die Greuel der Bolschewisten und des Kommunismus, ein Artikel von Berthold Seewald:

    https://www.welt.de/geschichte/article192718477/Russischer-Buergerkrieg-Warum-die-Bolschewiki-die-Weissen-besiegten.html

    Und just da gibt es im Kommentarbereich diesen Dialog:

    Stüürmann
    Mich würde interessieren, was der Kevin aus Berlin zu diesen „großartigen“ Leistungen der Roten zu sagen hat. Sicherlich notwendige Opfer auf dem Weg ins Paradies…

    Sven-Felix Kellerhoff, Redaktion Geschichte
    @Stüürmann: wir vermuten, er weiß nichts darüber. Denn falls doch, könnte er den Unfug von einem „demokratischen Sozialismus“ ja eigentlich nicht von sich geben. Eine Contradictio in adiecto. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass Klein-Kevin auch nicht weiß, was das ist…
    Ihre WELTGeschichte

    Hihi! Kellerhoff gegen Barfuss. So geht lebendige Redaktion…

  53. Polemik macht aber Spass:

    Kevin Kühnert:
    Ein 2009 begonnenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin brach er ab und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre lang in einem Callcenter.[3] (Wikip)

    Was für ein Callcenter war das denn?
    Ist das die Relotius-artige Umschreibung für einen Callboy?

  54. Kühnert, der rotznäsige Dreikäsehoch, der sich wie der gesamte Nachwuchs der schimmeligen Altparteien,
    seine Lebensuntüchtigkeit bis zur gesicherten Altersversorgung vom gemelkten Steuerzahler finanzieren lässt.

    Kevin, der rote Grünschnabel, der einem echten Mann mit Lebens- und Berufserfahrung wie Guido Reil (AfD)
    in seiner argumantativen Einfallslosigkeit eine „Blaumannrhetorik“ vorwirft.

    Wie lange sollen wir solche egomanischen Schädlinge und gemeingefährlichen Hirngespinste noch ertragen?
    Die Marter sozialistisch-psychopathologischer Ideologie versponnener bis perverser Polit-Desperados wird immer unerträglicher.

    Das haben wir wahrhaftigen Restdeutschen nicht verdient.

  55. Eigentlich kann man dem Bubi nur dankbar sein für seine Offenbarungen. Hoffentlich werden diese auch medienmäßig richtig kommuniziert, damit auch eine entsprechende Außenwirkung gegeben ist.

  56. Nicht vergessen: Habeck will Immobilien enteignen. Das ist genauso wie bei Kevin.

  57. Fakten. Immer besser als Polemik.

    Lebenslauf 1:
    Dr. Gottfried Curio
    https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/C/518934-518934

    Lebenslauf 2:
    Kevin Kühnert
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kevin_K%C3%BChnert#Leben

    Polemik macht aber Spass:

    Kevin Kühnert:
    Ein 2009 begonnenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin brach er ab und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre lang in einem Callcenter.[3]

    Was für ein Callcenter war das denn?
    Ist das die Relotius-artige Umschreibung für einen Callboy?

  58. Die ehem. „Volkspartei“ SPD hat sich seit Gründung der GRÜNEN ohne jegliche Gegenwehr von dieser kanibalisieren lassen und will bis heute nicht einen kleinen Prozentpunkt an Wählerstimmen von dieser Partei zurück erobern, da man ja im Grunde so gerne selber die grüne Partei wäre. Da der Stimmenschwund aber nun zu arg wurde und der „Nachwuchs“, verkörpert durch Juso-Chef Kühnert, sich sorgen um seine politische Ämter- und Pfründe-Laufbahn machen muss (Mist, wäre ich doch gleich zu den Grünen – oder gar zu AfD – gegangen, denken da viele …) müssen jetzt eben bei den Linken ein paar Prozente abgeknabbert werden – und Schwupps, setzt der Kevin zum links überholen an, damit die SPD und er eine Zukunft an den Ämtertrögen dieser Republik haben können. Alternativ könnte Kevin es ja auch einmal mit dem Abschluss seines Studiums und mit Arbeit versuchen …. aber Nein, dass können wir dem Kevin nun wahrlich nicht zumuten.

    Wenig erfolgsversprechend, dieses Manöver …

    aber schon schlimm, wie unreflektiert mit linken, totalitären Ideologien in unserer Republik umgegangen werden kann — wenn dagegen einer nach Autobahnen ruft, dann ist aber auch gleich Autobahn angesagt …

  59. Kann eine Partei noch tiefer sinken?
    Die SPD treibt Inhaltlos und Führerlos vor sich hin,
    aber so ist das mit diesen Jungspunden,die Nationalität ist
    denen zu wider und daraus,erfolgt dann logischer Weise,
    eine Ablehnung jedweder Geschichte und Opfer,die die damaligen
    Parteimitglieder und Parlamentarier zu erdulden hatten.
    Es macht einen nur noch traurig,wohin dieses Deutschland treibt.
    Man muss die SPD,von einst, nicht lieben, aber einen gewissen Respekt,
    der aus den Politikern, wie Schmidt oder auch Brandt,entstand,hatte ich immer.
    Das gesamte Altparteienkartel ist verkommen,bis ins Mark,nur noch Pöstchengeschacher
    und sich auf die Seite der Gewinnler schlagen,von Verantwortung und Zukunft Ideen,
    ist weit und breit nichts mehr zu sehen..
    So muss und wird Deutschland,in seiner bisherigen Form untergehen!

  60. VivaEspaña 2. Mai 2019 at 14:54
    Polemik macht aber Spass:

    Kevin Kühnert:
    Ein 2009 begonnenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin brach er ab und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre lang in einem Callcenter.[3] (Wikip)

    Was für ein Callcenter war das denn?
    Ist das die Relotius-artige Umschreibung für einen Callboy?

    ———————————————-
    Als Zeitansager … beim nächsten Ton ist es 20:15 Uhr …

  61. @Haremhab 2. Mai 2019 at 14:56

    Nicht vergessen: Habeck will Immobilien enteignen. Das ist genauso wie bei Kevin.

    Und Boris Palmer enteignet bereits. Die ersten Briefe bei Grundstücksbesitzern sind bereits eingegangen. Bei Nichtbefolgung der Anordnung ein Baugesuch einzureichen, droht Eigentümern 50.000 Euro Bußgeld. Es geht um 550 (!!!) baureife Grundstücke, auf denen es Platz für 1000 Wohneinheiten gibt.

  62. Hans R. Brecher 2. Mai 2019 at 14:58
    VivaEspaña 2. Mai 2019 at 14:49
    Fakten. Immer besser als Polemik.

    Lebenslauf 1:
    Dr. Gottfried Curio
    https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/C/518934-518934

    Lebenslauf 2:
    Kevin Kühnert
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kevin_K%C3%BChnert#Leben

    ———————————————-
    Ein Hochgebirge mit einer Erdmulde verglichen …

    ———————————–
    Und in der Erdmulde steht noch fauliges Sumpfwasser, während über dem Hochgebirge der Adler kreist …

  63. @ Hans R. Brecher 2. Mai 2019 at 15:03

    Wenn Kevin so ein Gaga-Studium abbricht, kann er nichts. Bei Maschinenbau, Physik oder Mathematik würde ich es ja verstehen. Aber nicht so ein Laberfach.

  64. Trotzdem werden 15 % diese DDR-Nostalgiker wählen! Den deutschen, türkischen und anders islamischen Wähler*innen ist alles zuzutrauen.

  65. Babieca 2. Mai 2019 at 14:56

    Der schreckliche Günther, CDU, Ministerpräsi von SH, zeigt auch, daß die CDU unter der Kommunistin Merkel den grüngetünchten Totalitarismus/Staatskommunismus ganz prima findet (wenn und weil er dem Machterhalt dient):

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article192807671/CDU-Ministerpraesident-Daniel-Guenther-will-CO2-Steuer-moeglichst-schnell.html

    SH, vermutlich das schönste Bundesland mit jedoch leider den größten Schwachköpf_Innen in der Bevölkerung.
    In einem regionalen Blättchen wurde der „Widerstand“ im Lande gepriesen, gespannt auf den Widerstand blätterte ich mich durch das kostenlose Blättchen.
    Gefeiert wurde dort der Widerstand gegen den Transrapid, jenen Zukunftstechnologie die Arbeitsplätze geschaffen hätte und den Wohlstand des Landes erhalten und gefördert hätte.
    Im Krampf gegen Menschen mit gesundem Verstand hebt man sich ebenfalls leider in SH ab.
    Der Gang durch Städte und Städtchen in SH zeigt jedoch wie man sich als Deutscher im Ausland fühlen muß.
    Fremde, Kopftücher, Gruppen von „jungen Männer_Innen“ und Dunkelhäutige wohin man auch schaut.

  66. Jeder hat die Wahl, die Wahl steht vor der Tür:

    – Ein feinsinniger Intellektueller:
    https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/C/518934-518934

    – Ein echter Malocher:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Reil#Leben

    – Ein schwuler Nichtsnutz: *)
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Kevin_K%C3%BChnert#Leben

    *) Ich habe nichts gegen Schwule.
    Aber sie sollten Ballett-Tänzer (Nurejew) oder Modeschöpfer (Lagerfeld) werden.

    Leute wie Christal Beck & Kevin können ja nix. Die MÜSSEN für Kommunismus sein, damit sie von fremdem Geld leben können.

  67. die Dummbatzen von SPD – Hinterlader Kevin – lassen die Maske fallen: DDR-Sozialismus pur.

    Nicht besser der linke CDU-Ministerpräsident Günther – wäre eigentlich besser bei der SPD, den Grünen oder SED-Linken aufgehoben. Günther will die Greta-CO2-Steuer. Andererseits ist die Merkel-C*DU kaum noch von den anderen Altparteien zu unterscheiden. Mutti könnte bei allen anderen auch Parteivorsitzende sein.

    Aber wunderbar, die Vollpfosten outen sich rechtzeitig vor dem 26.05.19 zur Europa-Wahl. Die AfD dankt und Mutti will in Afrika in die dortige Jugend „investieren“. Heißt: „Kommt alle her, ich bin noch zwei Bundeskanzlerin und da stehen die Sozialämter für euch rund um die Uhr zur Verfügung“

  68. @Haremhab 2. Mai 2019 at 15:12
    Freya-

    Muss man verstehen. Gehört zu den kulturellen Eigenheiten der Neubürger…. *ironie off*
    Tja, der asoziale Abschaum Arabias, Asiens und Afrikas fühlt sich in D pudelwohl. Warum? Welche Strafen gibts wohl in deren Heimatländern für diese Taten? Deutschland mir graut vor Dir.

  69. Die neuen Brechmittel kommen!

    Gerade erst wurde Kindchen-Greta medial zur Gottheit erklärt, da kommt der SPD-Kevin und präsentiert sich als allwissender SPD-Prophet. Die Nichtskönner der Welt kommen aus ihren Löchern und wollen König sein? Dieser Negativauslese kriechen die linksinfiltrierten deutschen Medien in den Arsch? Anscheinend ist unsere Welt völlig degeneriert, wenn solche Gestalten Beachtung finden.

  70. @ VivaEspaña 2. Mai 2019 at 15:27

    Viele werden lieber schwul, als sich eine Beziehung mit CFR, Merkel, KGE oder A. Kahane vorzustellen.

  71. wo ist denn die Nahles und sagt zu dem, was der Kevin gesagt hat noch was dümmeres dazu, wo sind denn all jene … “ Aufstehen statt wegducken “ …, Genossen ?

  72. Mit diesen Aussagen will der Kevin das Sangbare immer weiter nach Links verschieben. Das Ziel ist ein Linksfaschistischer Staat, wie die DDR einer war. Weit weg sind wir in diesem Linksstaat sowieso nicht mehr.

  73. Haremhab 2. Mai 2019 at 15:30
    Viele werden lieber schwul,(…)

    Man wird nicht schwul, man ist es.

    Man wird auch nicht M-ongo, man ist es.

    Und genau deshalb darf man da nicht diskriminieren.

    Die Frage für die Betroffenen ist nur, wie geht man damit um.

  74. „Kevin Kühnert wirbt offen für Kommunismus und Enteignung“
    ——————————

    Die SCHWUCKE soll erstmal einen Beruf erlernen, und etwas vorweisen (ausser seinem WechselGENDER), bevor er anderen etwas „wegnehmen will“. Aber auch so; soll er erst mal seine Eltern „enteignen“ oder das was er erben wird, unter den Achseln, ….äääh Pardon, unter den Armen verteilen will.

    Verfickte DrecksSSozialisten !
    Am liebsten das hart erarbeitete Geld anderer arisieren, nationalisieren, ….äääh Pardon, „vergesellschaften“ wollen !

    VerfXXXXX Drecksbazille !!!!!!!!

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.
    A C A B
    All Communists are Bastards !!!
    :mrgreen:

  75. Waldorf und Statler 2. Mai 2019 at 15:31

    wo ist denn die Nahles und sagt (…)

    Genau das habe ich mich auch gefragt.
    Noch nicht mal Bätschi hat sie gesagt.
    Vom In-die-Fresse-hauen ganz zu schweigen…

    Naja, 23 Semester Germanistik ohne Abschluß*) befördern die Schlagfertigkeit auch nicht.

    *) Wikipedia-Eintrag wurde geschönt. Plötzlich ist da jetzt irgendein Abschluß zu sehen.

  76. Die DDR und der Sowjetzonen-Sozialismus liegen schon so lange zurück, dass pubertäre Pickelausdrücker wie Mini-Kevin Kühnert davon nichts wissen können. Oder wollen

  77. Naja, damit sollten die JuSos ja mindestens zum Prüffall für den Regierungsschutz geworden sein, was Alpha-Kevin da vom Stapel gelassen hat, ist eindeutig gegen die Verfassung und unseren Staat gerichtet.

    Und klar, dass Pöbel-Ralle Stegner Beifall klatscht, während A. Nales das Hasenpanier ergreift.

    Aber halt…Regierungsschutz…war es nicht unsere Kanzler_In, die da mal verkündet hat, dass „wir“ keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und Soziale Marktwirtschaft hätten?

    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

    Insofern fordert der kleine Schwan*lutscher nur das ein, was ihm die Kanzlerin in Aussicht gestellt hat: Eine Änderung der Verfasstheit unseres Staates.

  78. @ VivaEspaña… at 15:38

    Grüße VivaEspaña !, Buenos días! ich vermisse nach der Kühnert Aussage all jene jetzt abgetauchten …, “ Aufstehen statt wegducken “ …, Genossen, die noch den Stinkefinger in Richtung AfD Wähler gezeigt und sie Demokratiefeinde genannt haben, was für eine feige, heimlich trunksüchtig versoffene sozi Bagage, hoffentlich fliegt ihnen die EU Wahl so richtig um die Ohren

  79. VivaEspaña 2. Mai 2019 at 15:38
    Waldorf und Statler 2. Mai 2019 at 15:31

    wo ist denn die Nahles…

    Heute Morgen hatte sie noch ein „SPD-Statement“ zu Kommi Kevin angekündigt. Aber was ich schon schrub: Als heute Mittag alles mit gezückten Kameras und Mikros auf ihr angekündigtes „Statement“ wartete, huschte sie blitzschnell vorbei und murmelte was von „ist verschoben“, „noch nicht nicht“.

  80. Typischer links-grüner Schmarotzer, nichts wirklich gearbeitet in seinem Leben, aber das Eigentum anderer Leute abgreifen wollen.

    Immerhin ehrlich vor der EU-Wahl.

  81. Kevin Kühnert , der Callboy der SPD , gibt den Jakobiner !

    Cohn- Bandit , das grüne Urgestein bzw. Urschwein , ermunterte Kinder dazu , sich seines
    Zipfels zu bedienen und geriet darüber öffentlich in Verzückung . Sein warmer Parteibruder V. Beck trat als Anwalt der “ Pädophilen “ auf und forderte Straffreiheit bei – nennen wir das Kind beim richtigen Namen ! – Kindesmißbrauch .

    Das toppt der Kevin noch ! Er will gleich die Tötung noch ungeborener Kinder .

    Ein Tänzchen am Karfreitag , vielleicht auch noch am Totensonntag ; das kann man doch niemandem verwehren , findet der Kevin .

    Und jetzt will er dem Kapitalismus den Garaus machen ! Dabei wird er sich gründlich verheben !

  82. „Man kann diesen linksverblendeten Wirrköpfen nur wünschen, dass sie niemals in der Gesellschaft leben müssen, die sie jetzt so sehr herbeisehnen – sondern im Anschluss ihrer kruden Sozialismus-Phantasien in aller Ruhe bei McDonalds essen gehen können.“

    Völlig falsches Schlusswort zum Kommentar, den genau DAS sollte man ihnen wünschen und auch die Konsequenzen dafür voll und ganz zu tragen, sozialistische Verhältnisse zu schaffen! Denn die Diktatur der roten Bonzen und Funktionäre, der Demagogen und Spitzel würde wieder gesetzmäßig zusammenbrechen und das Volk sich erheben, so wie es die Geschichte immer wieder bewiesen hat! Es ist gerade mal knapp 30 Jahre her, als die SED-Genossen und die ganzen Kommunisten heimlich ihre Parteibücher weggeworfen hatten und die enttarnten Stasi-Spitzel im Volke Spießruten gelaufen sind. „Stasi in die Produktion“ hieß es damals in der Ex-DDR. In Rumänien gab es die härtere Gangart. Wer sich nach der Wende offiziell als Linker geoutet hatte, war geächtet! Damals stand das GEZ-Staatsfernsehen und die ehemaligen westlichen Volksparteien CDU/CSU und SPD noch auf gesunden antikommunistischem Kurs, heute auf pro-kommunistischem, islamophilem und volksfeindlichem mit aktiver Anti(deutscher)Fa-Propaganda. Der Selbstekel muss bei 87% der Wähler derart groß sein, dass sie sich eine neue rote Diktatur sehnlichst wünschen. Die Dekadenz des Überflusses und des Wohlstandes, geschaffen durch die aufopfernde Nachkriegsgeneration im „verabscheuungswürdigen“ Kapitalismus führt zur kompletten Massenverblödung, anders läßt sich die Sehnsucht nach dem sozialistischen Schwindel von Demokratie, Freiheit, Gleichheit und Wohlstand für alle (wovon eigentlich??!!) nicht erklären!
    Die Ausbeutung des Menschen im Sozialismus/Kommunismus findet statt, liebe Genoss*Innen, begreift das endlich, es gibt keinen schlechteren oder besseren Sozialismus, auch in Zukunft nicht! Das System war, ist und bleibt letztendlich heuchlerisch, menschenverachtend und zerstörerisch!

  83. nichtmehrindeutschland 2. Mai 2019 at 15:36
    Ich finde Homosexuellen sollte man keinen öffentlichen Raum zugestehen.

    Wieso?
    Wenn sie Künstler sind: Nurejew, Lagerfeld, Queen immer.

    Kunst kommt aber von Können, und solche Wixxer wie Kevin, Beck et al können eben gar NIX.

    Deswegen müssen sie in die Politik, das Auffangbecken für Nichtskönner, Dilettanten, Studienabbrecher, Berufslose, Perverse, Kinderf;cker & Satanisten.

    :mrgreen:

    Früher hieß es, wer nix wird, wird Wirt.
    (was eine Beleidigung für alle Wirte ist)
    Heute geht man in die Politik.

  84. Hans R. Brecher 2. Mai 2019 at 15:03
    VivaEspaña 2. Mai 2019 at 14:54
    Polemik macht aber Spass:

    Kevin Kühnert:
    Ein 2009 begonnenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin brach er ab und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre lang in einem Callcenter.[3] (Wikip)

    Was für ein Callcenter war das denn?
    Ist das die Relotius-artige Umschreibung für einen Callboy?

    ———————————————-
    Als Zeitansager … beim nächsten Ton ist es 20:15 Uhr …

    Zeitansage???
    Das traust Du dem zu?
    Da muß man auf die Sekunde pünktlich sein.
    Schafft der Kiffer nie.

  85. Das war ein Kalauer zum 1. MAI. Halb so wild.
    Au weia, Kevin allein zu Haus ….

  86. Also wenn ich SPD Fan wäre, würde ich den Kühnert für ein U- Boot der AfD halten. Eine bessere Wahlkampfhilfe kann es ja kaum geben. Danke Kevin, die SPD Wähler werden es dir danken. „Kevin allein zu Haus“, der letzte macht das Licht aus.

  87. eben im TV- NTV, äußerte sich der Unternehmer Wolfgang Grupp ( Trigema ) in einem geharnischten Statement völlig außer sich, unterzuckert und in Rage über diesen Genossen Kühnert mit seinen Ideen, schön, dass nun etwas Bewegung, ein Umdenken ein Lernprozess seitens der großen deutschen Firmen und Unternehmen kommt, bleibt zu hoffen , dass diese großen Firmen ( BASF, BMW, die NASA & die Spreewälder Gurken AG …) den Sozis keine Zuschüsse, Sondervergünstigungen und Spenden mehr bereithalten, von wegen Verstaatlichung von privaten Firmen

  88. Callboy Kevin muß jetzt aber fein aufpassen, dass er nicht zu alt aussieht.
    Ohne Baby-Face Milchgesicht könnte sich die pädophil/oid/e Kundschaft reduzieren.

    In his hoodie and loose-fitting jeans, Kevin Kühnert doesn’t seem like he would be a nemesis for German Chancellor Angela Merkel. But this spring, the 28-year-old—dubbed Milchgesicht (“Baby Face”) by German tabloids—nearly managed to topple Europe’s most powerful leader.

    http://time.com/collection-post/5277971/kevin-kuhnert-next-generation-leaders/

  89. Kevin Kotstecher hat geistige Dirahoe abgesondert und viele „Qualitätsmedien“ verbreiten es.

    Diese Null hat noch nie in seinem kleinen besch… Leben etwas produktives geleistet.

  90. Der warme Jung soll zu den Erben der SED bei der von den Medien gehätschelten Linkspartei gehen. Da ist er gut aufgehoben. Die SPD reißt so eine Pappnase nur noch tiefer in den Abgrund. Obwohl, wäre ein Verschwinden der SPD unter die 5 % so schlimm? Ähhhhh

  91. noreli 2. Mai 2019 at 13:56
    „Denkst du, die Reichen stecken ihr Geld unters Kopfkissen? Mit dem Geld passiert doch auch so einiges und auch sehr viele Arme leben von dem Geld mit. Es gibt sehr nette Millionäre die lassen ihr Personal nicht verkommen. „Leben und Leben lassen“ ist dann ihr Motto. Natürlich haben sie auch eine Menge Vorteile die ärmere Menschen nicht haben. Schafft man aber den Reichtum ab, geht es den Armen auch nicht besser, siehe DDR..Sowjetunion usw.“
    Das blöde ist nur für Dividende wird weniger steuern bezahlt als für Löhne und ab einem gewissen Punkt wird das Geld nur noch gesparrt. Michael Zahn wird sich sicher nicht weniger Hausanestellte leisten wen er nur noch die hälfte verdient.
    “ DDR..Sowjetunion usw“ das sind die negativbeispiele das Putin die Großkonzerne wieder verstaatlicht hat wird ihm hier erher positiv angerechnet.

  92. Meiner Meinung nach wird es immer Eigentum bzw. die Bestrebung danach geben. Wieso sollte man sonst überhaupt irgendeine Leistung erbringen, die über 3 Mahlzeiten täglich hinausgeht?

    Die Frage ist nur, ob der Staat es „garantiert“ und rechtlich schützt (was in D ja mit den Enteignungs-§§ auch nur teilweise der Fall ist) oder ob der Einzelne es selbst schützt, also verteidigt. Also doch wieder hin zum Recht des Stärkeren, zum Kampf „Arm gegen Reich“, Bürgerkrieg, zu „Krieg den Palästen“… wohin soll das führen?

  93. Er hat doch Recht und ist damit seiner Zeit voraus: die Masse der Bevölkerung denkt doch sozialistisch und liebt die Umverteilung zu eigenen Gunsten. Wie soll der Mangel an Wohnraum für die Millionen schon hier lebenden und noch kommenden Migranten anders verteilt werden als durch Enteignung und Wohnraumbewirtschaftung ? Und wie will man denn den klimarettenden Materialismus und Konsumismus zukünftig anders steuern, als ihn von Apparatschiks in den natürlich kommunistischen „Kollektiven“ bevormunden zu lassen ?

  94. Ich kriege es noch immer nicht in den Kopf hinein wie Guido Reil sich von dem Strolch über den Tisch hat ziehen lassen.

  95. Man betrachte sich das Kevin mal genau. Das sieht ja fast aus wie die Gretel mit ohne Zöpfe. Leidet das auch am FAS (fetales Alkohol Syndrom) ?

  96. Die linken Matschbirnen begreifen einfach nicht, daß Loser und Taugenichtse unter Millionären und Milliardären besser leben als unter ihresgleichen. Linke Funktionäre wie Kevin Kühnert sind dafür der beste Beweis. Wovon würde der wohl in Bangladesch leben müssen?

  97. Von mir aus kann er ja seine Pläne im Sultanat Brunei, dem bevorzugten Wunschland aller Anal-ysten dieser Welt verwirklichen.

  98. Ich mache mich über Kühnert nicht lustig. Ich schüttele über Kühnert nicht den Kopf. Kühnert nehme ich sehr ernst. Kühnert ist weder vom Himmel gefallen noch existiert er im politischen Vakuum. Er repräsentiert Veränderungen in unserem Staat, die viel tiefer gehen, als es zunächst den Anschein hat. Kühnert ist aus meiner Sicht die Bestätigung einer These, die ich seit Jahren vertrete. Kühnertsche Positionen mögen noch nicht relevant sein, noch nicht! Da hilft auch kein Dementi der Altparteien incl. der SPD. Die Denke, die in der Kühnertschen Forderung zum Ausdruck kommt ist der Beleg dafür, dass die zweite Deutsche Diktatur des 20. Jahrhunderts niemals aufgearbeitet wurde. Bis zum heutigen Tag nicht. Für Deutschland ist das ein Menetekel!

  99. Eurabier 2. Mai 2019 at 14:37

    lorbas 2. Mai 2019 at 14:34

    Fazit:

    Homosexuell

    Abgebrochenes Studium

    Mitarbeiter in einem Abgeordnetenbüro

    Welche Qualifikation hat er nun damit man auf ihn hören sollte ?

    Er ist homosexuell, das hat bei Studienabbrecher Volker Beck auch für die Karriere gereicht!
    —————————————————————————————–
    Nicht nur das. Es ist mittlerweile auch Einstellungsvoraussetzung bei Roten und Grünen. Was sollen wir mit biodeutschen Kindern anfangen? Die verzögern nachher noch die Abschaffung der Deutschen, das wollen die nun gar nicht.

  100. Wieso rennt der Kevin eigentlich immer mit Rucksack rum? (heutige Nachrichten-Bilder)
    BUKO?
    Rest Autozensur

  101. DFens 2. Mai 2019 at 17:41

    Ich mache mich über Kühnert nicht lustig. Ich schüttele über Kühnert nicht den Kopf. Kühnert nehme ich sehr ernst. Kühnert ist weder vom Himmel gefallen noch existiert er im politischen Vakuum. Er repräsentiert Veränderungen in unserem Staat, die viel tiefer gehen, als es zunächst den Anschein hat. Kühnert ist aus meiner Sicht die Bestätigung einer These, die ich seit Jahren vertrete. Kühnertsche Positionen mögen noch nicht relevant sein, noch nicht! Da hilft auch kein Dementi der Altparteien incl. der SPD. Die Denke, die in der Kühnertschen Forderung zum Ausdruck kommt ist der Beleg dafür, dass die zweite Deutsche Diktatur des 20. Jahrhunderts niemals aufgearbeitet wurde. Bis zum heutigen Tag nicht. Für Deutschland ist das ein Menetekel!
    $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
    Willkommen in meiner Welt. :mrgreen: 😀 😛 🙁 … will damit sagen: Ich denke genauso.

  102. In den rotverschobenen Redaktionsstuben hatten sie heute massenhaft Lusttropfen an der Federspitze als sie das Enteigungsgebot abfeierten. Bei Verbrecher wie diesem SPD-Halunken aber wird Widerstand zur Pflicht der Freiheit.

  103. Beduine 2. Mai 2019 at 16:26

    Nimmt diesen Trottel überhaupt jemand ernst?
    —————————————————————————
    Ja, weil er ist nur der Vorreiter von Äusserungen einer degenerierten Generation, in der viele das denken, was der Milchbubi jetzt ausspricht. Siehe seinen Twitterstrang. Die Juso Gemeinde überschlägt sich vor lauter Freude, dass jetzt endlich die grosse Gerechtigkeit des Sozialismus kommt. Mit FKK ( Führer Kevin Kühnert)

  104. Kevin. Greta, Claudia R. und al die hunderte andere deppen reisen nur ihr maul auf, weil die etablierten versager Merkel,Trunker, Timmermans, Tusk, Seehofer, Die grune und rote Khmer
    laden diebe die letzten 20 jahre nur scheisse gebaut haben!

    Neben bei ,die Grune Khmer in Amsterdam wollen nun auch die benzin pkw verbieten.
    Hahahahahaha
    Eins hort mann von diesen loser nie , ein Drogenverbot!

  105. „Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf“

    Sollte nicht ein Impfstoff gegen sozialistisches Gedankengut erfunden werden, wird Erich H. mit seinem Ausspruch wohl recht behalten.

  106. VivaEspaña 2. Mai 2019 at 16:44
    König Kevin & Königin Gräta

    Was für ein Paar…++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dumm und dümmer halt :-))

    Alter Mann

  107. DFens 2. Mai 2019 at 17:41

    Ich mache mich über Kühnert nicht lustig. Ich schüttele über Kühnert nicht den Kopf. Kühnert nehme ich sehr ernst. Kühnert ist weder vom Himmel gefallen noch existiert er im politischen Vakuum. Er repräsentiert Veränderungen in unserem Staat, die viel tiefer gehen, als es zunächst den Anschein hat.
    —————————————————————————————-
    Er ist voll auf EU Linie. Wir beschließen etwas (im Moment nur er allein) stellen das in den Raum, warten eine Weile ab und wenn es dann kein großes Geschrei gibt machen wir weiter…..bis es kein Zurück mehr gibt.

  108. RRG ist aktuell bei 46%, 2% hinter einer Regierungsmehrheit. Im Augenblick trennt uns nur ein Hauch von diesen Sozialistischen Träumen.
    Wir hatten damals über den Gender-Quatsch der GRÜNEN gelacht. Nun ist es bittere Realität. Mit den Flüchtlingen hat die SPD das zukünftige Proletariat ins Land geholt um ihre Sozialistischen Träume in die Realität umzusetzen. Labour Chef Korbyn liefert Kevin Kühnert die sozialistische Blaupause.

  109. Kevin (ist bekanntlich kein Name, sondern eine Diagnose) – der beste Wahlkämpfer für die AfD seit Pöbel-Ralle.

  110. „Man kann diesen linksverblendeten Wirrköpfen nur wünschen, dass sie niemals in der Gesellschaft leben müssen, die sie jetzt so sehr herbeisehnen – sondern im Anschluss ihrer kruden Sozialismus-Phantasien in aller Ruhe bei McDonalds essen gehen können.“
    Dem Satz kann man sich nur anschließen.
    Wem haben es Kevin und seine Hippster-Generation denn zu verdanken, dass sie heute in Berlin-Prenzlauer Berg in schnieken Altbauwohnungen ihre veganen Hamburger essen und ihren links drehenden Latte Macchiato trinken können?
    In der Ostzone hatten die Altbauten noch Kohleöfen, die Dusche war auf halber Treppe für mehrere Mietparteien. Dann müsste der arme Kevin sich die Dusche mit anderen teilen und seine Analspülungen mit eiskaltem Wasser machen, weil mal wieder der Boiler kaputt ist. Da kommt Freude auf.
    Statt Zivildienst oder Umgehung des Wehrdienstes in der General-von-Druckberger-Kaserne gäb es drei Jahre NVA. Sonst keine Aparatschik-Karriere in der Politik.
    Unglaublich, was dieser Studienabbrecher, der vielleicht mal drei Stunden im Callcenter ausgeholfen hat, alles besser weiß!

  111. Auf „welt online“ habe ich einen schönen Kommentar gelesen,
    sinngemäß:

    „Björn Höcke sollte Klein-Kevin einen Dankesbrief schreiben. Ich finde, das gehört sich so.“

    Vielen Dank an den Verfasser – habe sehr gelacht.

  112. Kühnert könnte der große Bruder von Gräte Thunfisch sein. Beide gleich dumm, beide gleich dreist, beide gleich indoktroniert. Und beide gleich „gefährlich“ für die völlig verblödete links-grün-bunte deutsche Jugend, weil Dummheit ansteckend ist.
    Ich nenn das verlorene Generation der Nichtsnutze.

  113. Die SPD ist krank, sehr krank. Ihre Kevinisierung weit fortgeschritten. Gut, dass diese Organisation sich zunehmend selbst abschafft. Eine originale SED-Linkspartei reicht schließlich.

  114. Dieser Sozialist Kevin ist wenigstens ehrlich.
    Wie der Sozialist Adolf. Der hat vorher auch keinen Zweifel daran gelassen was er anstellen wird, wenn er gewählt ist.

  115. Wenn Kühnert seine Sozialträumerei ausleben will, sollte er erst mal in den eigenen Reihen die SPD auf links umdrehen und aus der Arbeiterverräter-Partei eine Arbeiter-Partei machen. Hat er das geschafft kann er ja noch mal bei der Wählerschaft anklopfen. Solange die SPD nur „Merkels“ dumme Mehrheitsbeschaffer, Migranten-Partei, Gewerkschaftsbonzen und Hartz VI-Befürworter ist, umringt von einigen Spinnern wie die kreischenden Emanzen-Weibern in der letzten Reihe im Bundestag oder einem gewissen Herrn Stegner, braucht Großschnauze Kühnert gar nicht erst versuchen die SPD wieder wählbar zu machen. Das haben schon andere vor ihm versucht und die waren obendrein noch mehr erfahren. Ehemalige Sozialdemokraten, die seit mitlerweile gut zwei Jahrzehnten die Schnauze voll haben werden sie auch noch sehr lange von den Sozen vollhaben. Bis dahin bezweifel ich daß es die SPD überhaupt noch in iregendwelchen Parlamenten gibt. SPD ist ein Auslauf-Artikel, der nur im letzten Jahrhundert gut lief, zerstört von Leuten die in der Partei nie was verloren hatten.

  116. Die SPD kann doch erstmal einen Probelauf machen, indem sie sich von ihrem Immobilieneigentum und Verlagsbeteiligungen trennt. Sollte sie nicht wissen wohin mit den Milliarden, da helfe ich gern.

  117. Jeder private TV Sender der über Kevin Kühnert berichtete, benützte das Wort „Enteignung“. Nicht so die linke GEZ-Tagesschau. Dort sprach man lediglich davon, dass Kühnert in besagtem Interview eine Beteiligung der Arbeitnehmer vorschlug. Also Euphemismus pur. Nicht einmal der Begriff Kollektivierung fiel. Insgesamt spürte man also, dass diese linken GEZ-Gangster den Zuschauer auf keinen Fall schockieren wollten mit kommunistischer Agitation, doch dem nicht genug. Unterschwellig war außer der Verharmlosung auch noch regelrecht Sympathie für Kühnert heraus zu hören. Fazit: Hochgradig parteiisch, total widerlich!

  118. So Unrecht hat er damit nicht!
    Schließlich gehts ja um die Milliardäre ,jene die nie arbeiten müssen, aber alles abkassieren ,es aus dem Volk herausnehmen und es selber niemals ausgeben können.
    Wo+Wann endet der Wahnsinn??
    Und um Immobilien Haie – Großkonzerne!
    Wenn man KFZ jeglicher Art nun legal „enteignen“ kann, weil damit gerast wurde, oder illegal getunt, dann hat das auch in den anderen Sektoren zu gelten ,wo ebenfalls durch Verteuerungen + Vertreibungen die Leute geschädigt werden BASTA!!

  119. @OMMO
    Genau, ich habs so auch im ZDF gehört, die Moderatorin abwiegelnd, releativierend, verständnisheischend. Kühnert würde nur seinen Job als Bundes-Juso machen.
    @Dfens
    auch genau. Die zweite deutsche Diktatur wurde nie aufgearbeitet, die Leute sind hier reingeschlüpft, vielfach in die Medien und freuen sich bestimmt insgeheim bzw. manipulieren in die Richtung „DDR-Revival“. Und das total blind für die Gefahren des Islam, von denen wir heimgesucht werden.
    Kühnerts Eltern kamen nicht aus dem Osten, aber das ändert nichts an meiner Aussage.
    Kühnert ist eine geistige Katastophe.Er hat so wenig zu bieten, das ist richtig niedlich, was auf wiki alles erwähnt wird.
    Habe Nahles heute kurz im TV von hinten gesehen, da dachte ich, jetzt kleidet sie sich schon ähnlich wie Merkill.

  120. Die Masken scheinen nun komplett zu fallen und vielen gefällt diese Artt von neuer Gesinnung in DDR 2.0.

  121. Was haben
    -Kevin Kuehnert
    -George Soros
    -Abgela Merkel
    -Claudia Roth
    -Heiko Maass
    -Buendnis Verbloedung 90/die Grauenhaften
    -das restliche SPD und Linksgesocks gemeinsam?

    Sie sind die besten Wahlkampfhelfer der AfD, Front National, Fidesz, Lega Nord und alle patriotischen Kraefte Europss!

    Denn wir wollen den oben aufgezaehlten Monstern nicht das Feld in Europa ueberlassen

  122. “ Ben Shalom 2. Mai 2019 at 20:39
    Die SPD ist krank, sehr krank. Ihre Kevinisierung weit fortgeschritten. Gut, dass diese Organisation sich zunehmend selbst abschafft. Eine originale SED-Linkspartei reicht schließlich.“
    ————————–
    Da sollte man besser mal nicht zu früh jubeln. Dann gibt es alsbald einen neuen „22. April 1946“ und man ist (wieder) so stark wie nie.
    Da war im Übrigen gar nicht soviel „gezwungen“, wie man dem Publikum seit Jahrzehnten immer weiß machen will.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsvereinigung_von_SPD_und_KPD_zur_SED

  123. Da sich dieses verwöhnte Bürschchen noch nie etwas erarbeiten musste, hat es wohl auch kein Problem damit, den Leistungsträgern in unserer Gesellschaft etwas abzunehmen (enteignen). Kevin versuche es doch mal mir ehrlicher Arbeit, du fauler Schmarotzer.

  124. Nur der Kapitalismus ist in der Lage, ausreichend Waren und Dienstleistungen zu bezahlbaren Preisen zur Verfügung zu stellen. Das hat bisher noch kein anderes System geschafft, der Sozialismus/Kommunismus schon gar nicht!

    Damit im Kapitalismus aber die kleinen Leute nicht unter die Räder kommen, wurde in Deutschland von Ludwig Erhard und anderen die Soziale Marktwirtschaft erfunden, die uns Massenwohlstand gebracht hat, um den wir von vielen beneidet werden. Merkel & Co. zerstören dieses Werk langsam, Kevin Kühnert will es noch schneller zerstören…!

  125. Wenn Dummheit und Bildungsferne ein Land regieren, dann wird jeden Tag von den Hauptproblemen auf andere Art abgelenkt: AUSUFERNDE MIGRATION, OHNE DASS DIE MIGRANTEN EINE GEGENLEISTUNG FÜR DAS AUFNEHMENDE LAND ERBRINGEN MÜSSEN!
    Nun will auch noch K.Kühnert der Milchbubi mit sehr spezieller sexueller Vorliebe ohne Berufsabschluß im Mittelpunkt stehen. Dabei ist der nutzlose Dummschwätzer doch in bester Gesellschaft beim neuen Politbüro:
    Andrea Nahles, Martin Schulz, Ralf Stegner, Robert Habeck, Katrin Göring E., Omid Nouripour, Claudia Roth und allen voran die GröKaz.

  126. Der junge Mann ist ein Versager, der in seinem Leben nichts zuwege gebracht hat. Nun macht der die „bösen Kapitalisten“ dafür verantwortlich. Daß man so einen ungebildeten Menschen überhaupt anhört ist schon ein Witz. Allein der Widerspruch „offene Grenzen“ einerseits und dann die Verstaatlichung von Unternehmen wie BMW zu wollen, das zeigt, daß der Mann weniger IQ als ein Durchschnittssomali haben dürfte. Was meint der Spinner denn, wie lange so eine Neuauflage von „Sachsenring“ international wettbewerbsfähig wäre? So ein Laden mit Planwirtschaft tritt dann gegen koreanische Großkonzerne an, das dauert keine 10 Jahre, dann ist BMW Geschichte. Wenn er denn wenigstens darüber sinniert hätte, die Unternehmen der Grundversorgung, die im Rahmen des Privatisierungswahns der 1990er Jahre „an die Börse“ gebracht wurden, wieder in öffentliche Hand zu bringen. Wasser, Strom, Bahnnetz, Entsorgung und vor allem Krankenhäuser gehören nicht in die Hände von Hedgefonds und anderen Heuschrecken. Darüber hätte man vielleicht sogar einen Konsenz erzielen können. Aber das hört doch schon bei den Wohnungen wieder auf. Der Kevin, der Name ist Programm, der junge Mann ist ein Paradebeispiel für Kevinismus, hat in Geschichte nicht aufgepaßt, wie er ohnehin in der Schule nicht so gut aufgepaßt hat. Sonst wäre ihm der Begriff „Neue Heimat“ bekannt, ein Gewerkschaftsunternehmen. Und die Wohnungsbestände, die nun in der Hand großer Gesellschaften sind, sind erst vor einigen Jahren von der Politik vertickt worden, um die durch Frauenbeauftragenunsinn und andere linke Spinnereien leeren öffentlichen Kassen zu sanieren. Die hat die Öffentliche Hand schon vorher verrotten lassen, so ein Sanierungsstau entsteht nicht in zehn Jahren noch heute gibt es öffentliche Wohnungsbauunternehmen und die Gebäude sind meist rott und abgängig. Wenn die SPD den Sturzflug in die Bedeutungslosigkeit beschleunigen will, sollte man den Kevin nur weiter die breite Bühne bieten. So eine Aushilfsmarx braucht keiner. Gerade in den Regionen der ehemaligen „DDR“ wird das die SPD massiv Stimmen kosten. Wer dort Sozialismus will, wählt traditionell die Chamäleon-SED, aber nie die SPD. Aber vielleicht plant der kleingeistige Kevin ja schon den Zusammenschluß – wie in alten „DDR“-Zeiten. Das macht die Sache für den Wähler leichter. Profitieren werden die linksgewendete CDU und die Grünen.

  127. Um es vorweg zu nehmen, der Sozialismus war immer – Mitteldeutschland und Tschechien ausgenommen! – das Produkt rückständiger und unterentwickelter Länder, wie der Konservative Armin Mohler sehr richtig festgestellt hatte:

    „Bis heute bin ich der Überzeugung, daß der Kommunismus ein Problem für unterentwickelte Länder ist. Kein Staat westlicher Zivilisation wird aus eigenem Antrieb kommunistisch werden, dazu kann er nur durch Krieg gezwungen werden – es sei denn, der autochthone Liberalismus habe ihn so aufgeweicht, daß Panzer gar nicht mehr notwendig sind.“ Armin Mohler, DER NASENRING / DIE VERGANGENHEITSBEWÄLTIGUNG VOR UND NACH DEM FALL DER MAUER, München 1996

    Zumeist war der „Sozialismus in einem Land“, dessen Begründung und Durchsetzung auf Stalin zurückgehen, auch immer nur in nationalem Rahmen, ja unterlegt mit Nationalismus, möglich, den ein linker „Internationalismus“ in Vietnam und auf Kuba genauso „schluckte“, wie mit den arabisch-sozialistischen Bewegungen und Regimes, und nunmehr mit der „bolivarischen Revolution“ in Venezuela!

    Das hatte Leo Trotzki mit seinem linksradikalen und voluntaristischen Konzept einer „permanenten Weltrevolution“ durchaus richtig gesehen: „Die Tiefe der Abkehr der Stalinschen ‚Schule‘ vom Marxismus in Fragen des sozialistischen Aufbaues ist in prinzipieller Hinsicht nicht weniger bedeutend und radikal als zum Beispiel der Bruch der deutschen Sozialdemokratie mit dem Marxismus in Fragen des Krieges und des Patriotismus im August 1914, d. h. genau zehn Jahre vor der Stalinschen Wendung. Diese Gegenüberstellung hat keinen zufälligen Charakter. Der ‚Irrtum‘ Stalins und der ‚Irrtum‘ der deutschen Sozialdemokratie bedeuten: Nationalsozialismus..“ (1930) Leo Trotzki, DIE PERMANENTE REVOLUTION / VORWORT ZUR DEUTSCHEN AUSGABE 1930, Frankfurt/Main 1970

    Umgekehrt wird auch ein Schuh daraus, und „es“ ist nicht deshalb „falsch“, weil es von der NPD kommt: „Sozial geht nur national!“.
    Immerhin hat die NPD mit ihrem „nationalen Sozialismus“ nicht nur die jüngste deutsche Vergangenheit im Blick, sondern, wie etliche Linksextreme, auch Nordkorea und diverse arabisch-sozialistische Regime, die freilich in der Zwischenzeit vom ISlam blutig abgeräumt wurden.

    [Es ist ebenso einleuchtend, dass auch ein westlicher Wohlfahrts- und Sozialstaat nicht mit offenen Grenzen für alle, die da „mühselig und beladen“ sind, auf Dauer funktionieren kann.]

    Die meisten sozialistischen Regime kamen nicht gemäß der marxistischen Heilsleere durch eine „(Über-)Entwicklung der gesellschaftlichen Produktivkräfte“ zustande, sondern durch den Einmarsch der Roten Armee und/oder aufgrund ihrer vormodernen, vor-industriellen Strukturen.

    Und ganz im Gegenteil: die stalinistisch oder per Militär im Zuge einer nachholenden Industrialisierung entwickelten „Produktivkräfte“ führten von Angola bis Bulgarien, von der Mongolei bis Vietnam und China – unter welchen politischen Vorzeichen nunmehr auch immer! – außer in Nordkorea, auf Kuba und in Laos, zur Einführung der Marktwirtschaft!

    Die „gesellschaftlichen Produktivkräfte“ sind allerdings die Basis eines komfortablen Verteilungssozialismus mit einer aufgeblähten Sozial- und Migrationsindustrie samt ihrer gewerbsmäßigen und „sozialpolitischen“ Nutznießer, für die inzwischen alle Blockparteien namens einer „Gerechtigkeit“ – ganz so als ob die ein volkswirtschaftlicher Produktionsfaktor wäre! -, die „Gleichheit“ nicht mehr nur juristisch fassen, sondern ganz zynisch über die „Einkommen“ formulieren.

    Das bedeutet, dass die Einkommen arbeitsamer Leistungs- und Steuer-Normalos auf das Niveau randständiger Leistungs-, Integrations- und „Totalverweigerer“ abgesenkt werden „müssen“, so dass SPD, GRÜNE und LINKE zum Beispiel die Anrechnung des Kindergelds als Transferleistung bei Hartz-IV-Bezug als Transferleistung unverhohlen in Frage stellen: das Kindergeld ist bei unteren Arbeitseinkommen (mit oder ohne „Mindestlohn“) aber der Einkommensabstand zu Hartz-IV-Beziehern, wobei ich noch nicht einmal auf den Kinderreichtum muslimischer Großfamilien abziele, die sozialpolitische „Lohnersatzleistungen“ in Höhe mittlerer Managergehälter beziehen!

    Aber die arbeitende, steuerzahlende Mehrheitsbevölkerung soll nicht nur als Leistungserbringer dauerhaft die Lohnersatz„leistungen“ parasitärer Leistungsempfänger erwirtschaften – was für die diversen Nutznießer nämlich weitaus komfortabler ist, als eine sozialistische Mangelwirtschaft, wo auch immer in der Welt und in der Geschichte! -, es werden auch ihre Arbeitsplätze in der Autoindustrie, in der Energiewirtschaft oder in der chemischen Produktion angegriffen und über eine sozialistische Geld“politik“ (Nullzins“politik“) Spareinlagen und Lebensversicherungen vernichtet!
    Die Enteignung von Autos und Wohnraum wird gerade „angedacht“!

    Dass viele wegen einer ruinösen „Zinspolitik“ Immobilien über ihre Eigentumswohnung hinaus kaufen, um sich im Alter abzusichern oder den Kindern etwas zu hinterlassen, ist gerade Angriffsziel des linken Spektrums.
    Viele „Wohnungsgesellschaften“ dagegen sind schon öffentlich-rechtlich oder genossenschaftlich organisiert. Übrigens war die gewerkschaftseigene, gemeinnützige „Neue Heimat“ in der Vergangenheit – wie bekannt! – alles andere als „erfolgreich“!

    Insofern ist Kühnerts Vorstoß gegen „Immobilieneigentum“ Teil eines linksgrünen Sozialismus, den auch die grüne Bande vertritt, auch wenn die sich gerade von Kühnert abzugrenzen versucht, um sich einen „bürgerlichen“ Anschein zu geben: Wohnraum darf nur noch derjenige besitzen, der auch darin wohnt. Jedwede Spekulation damit ist „nicht legitim“. Erzählt uns schließlich auch Habeck, den sie uns bis zum Erbrechen allabendlich medial vorsetzen!
    Insgesamt sagen das nun mal auch die GRÜNEN, und man kann darauf warten, bis es zum „Gemeingut“ der SPD wird.

    Gegen diesen Sozialismus von oben, zugunsten asozialer und peripherer „Randgruppen und Minderheiten“ und nicht integrierbarer und -williger Problemmigrationen aus Afrika und Nahost, und im Namen eines „ökologischen Umbaus“, und alles ausschließlich zu Lasten ihrer Lebensbedingungen, gehen in Frankreich die „Gelbwesten“ auf die Straße, auch gegen die Abzocke durch eine restriktive „Verkehrspolitik“ mit teuren Park-, Fahr- und Geschwindigkeitsbeschränkungen.

    Dass Linke aller Richtungen diese neue soziale Bewegung „eher kritisch“ sehen, auch öffentlich alimentierte Sesselfurzer als „Armuts-„, „Konflikts-„, „Kommunikations-“ und „Protestforscher“, kann daher kaum verwundern!

  128. SPD – Ansammlung von verblödeten Schul- und Berufsabbrechern, angefangene Studien, bezahlt vom Papa Regierungsrat etc. pp.
    Diese ewig an den Zitzen der Steuerzahler lutschenden Schwuchteln gehören in den Steinbruch. Arbeit, Arbeit, Arbeit und Verantwortung wenigstens für sich selbst. Das ist das was diese Penner brauchen. Raus aus den Parlamenten. Das gesamte Spektrum von ganz links bis hin fast zur CDU ist durchsetzt mit derlei Gestalten. Man denke nur an KGE, Fatima Roth, Frau Peter, Frau Kipping, Frau Högl, Stegner, Nahles, Schulz usw. Die wollen und werden weiterhin mit uns Schlitten fahren und sich über Michel totlachen.
    Dieses Land hat fertig, wenn sich nicht schnellstens der Wind in ganz Europa dreht. Recht + Gesetz werden nur von rechts wider eingeführt. Dazu muß Michel aber endlich wach werden!!!!!! Links/Rot/Grüne und auch Gelbe Pest brutal abwählen. AfD mit allen Stimmen, bei jeder Wahl. Damit auch endlich die dämlichen Westler mal was merken.

  129. Tritt-Ihn 30. April 2019 at 22:24

    „Bild“-Blitzumfrage
    Soll Merkel zurücktreten ?

    Ja: 63 Prozent.

    Es kann noch mitgemacht werden:
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/spekulation-in-der-hauptstadt-dankt-kanzlerin-merkel-vor-2021-ab-61573028.bild.html

    ———————————–
    Viper 30. April 2019 at 22:28
    Falsche Fragestellung. Es muß heißen: Soll Merkel verhaftet und vor Gericht gestellt werden.
    —————————

    Falsche Fragestellung. Es muß heißen: Soll Merkel zurückgetreten, verhaftet und vor Gericht gestellt werden.

  130. Schade eigentlich, dass die meisten Kommentatoren nicht vermögen über ihren neo-liberalen Schatten zu springen.
    Und Kevin scheint Recht zu haben, dass als Ergebnis ‚jahrelanger neo-liberalen Hirnwäsche‘ einzuordnen.
    Merkel dankt!

Comments are closed.