Ein 17-jähriger Münchner Schüler wurde an der beliebten Agip-Tankstelle am Stachus in der Herzog-Wilhelm-Straße /Josephspitalstraße (genau hier sollte vor Jahren das Europäische Islamzentrum gebaut werden) von Afghanen mit einem Messer attackiert. Er starb am Freitag an seinen schweren Verletzungen.

Von MAX THOMA | Die gezielte kollektive Umvolkung von Systemparteien, „Hilfsorganisationen“, „Kirchen“, „Sozialverbänden“, grünen Linksfaschisten und Gutmenschen zum Schaden der Bevölkerung fordert immer weitere Opfer. Sie alle sind Anstifter, Beihelfer und Mittäter in diesem zunehmend blutrünstigen Sozialexperiment, das komplett außer Kontrolle geraten ist.

Ausgerechnet am Karfreitag wurde der weltbekannte Stachus für einen 17-jährigen Münchner Schüler zum Golgotha der unkontrollierten Migration archaischer Bestien nach Deutschland. Am helllichten Tag direkt im Herzen Münchens! Auch noch an dem Platz, auf dem vor Jahren das riesige Europäische Islamzentrum des Imams Idriz gebaut werden sollte. Der umweltbewusste Schüler, der nach einem sonnigen Tag im Englischen Garten mit Freunden seine Leergutflaschen an einer Agip-Tankstelle in der Herzog-Wilhelm-Straße zurückbringen wollte, wurde von zwei Afghanen brutal niedergestochen und so schwer verletzt, dass er am Freitag auf einer Münchner Intensivstation verstorben ist. Ein Freund des Ermordeten wurde dabei ebenfalls schwer verletzt. In den Mainstream-Medien wurde kaum über die Bluttat berichtet. BILD berichtete beispielsweise unter „München regional“.

Wie die Münchner Mordkommission am Sonntagnachmittag mitteilte, war einen Tag zuvor der afghanische Mörder, 21, mittels eines internationalen Haftbefehls im Großraum Paris verhaftet worden. Auch dessen 20-jähriger Begleiter, ebenfalls ein Afghane, konnte bei Paris festgenommen werden. Gegen ihn war Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen worden.

Stich in die Halsschlagader wegen iPhone

Am Karfreitag war es „zwischen zwei Gruppen junger Leute“ zum Streit gekommen. Dabei beschuldigte eine „Vierergruppe“, darunter auch der spätere Täter, den 17-Jährigen, Handyaufnahmen von ihnen gemacht zu haben. „Die Stimmung war sehr ausgelassen und keinesfalls aggressiv“, erklärte Josef Wimmer, Chef der ermittelnden Mordkommission. Doch der 20-jährige Afghane aus dieser Gruppe schüttete unvermittelt seine Getränkedose über dem 17-Jährigen aus. Sofort attackierten die Merkel-Gäste den Schüler, dabei ging das Handy des späteren Opfers zu Bruch. Der „iPhone-Inhaber“ (Polizeipressekonferenz) wollte seinen Kontrahenten zur Rede stellen, woraufhin der 21-jährige Afghane ihn und seinen 18-jährigen Begleiter heimtückisch und unvermittelt mit einem „spitzen Gegenstand erhebliche Stiche und Schnitte gegen den Hals“ (Polizeibericht) zufügte.

Der ermordete Schüler, ein in München geborener Bosnier, verwirkte wegen eines kaputten iPhones und Merkels Migrationspolitik sein Leben – ein hoher Preis. Wie die Münchener Polizei heute bekannt gab, starb er an den Folgen eines Messerstichs in die Halsschlagader.

Nach Stachus-Mord: Polizeibekannte „Verdächtige“ in Paris festgenommen

Der „schutzsuchende“ afghanische Messermörder, der nach dem tödlichen Angriff mit seinem Mittäter flüchtete, konnte am Donnerstag gefasst werden. Laut Polizei hatten umfangreiche Ermittlungen der Mordkommission zur Identifizierung des Geflüchteten geführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München wurde am 24. April ein Haftbefehl durch den zuständigen Ermittlungsrichter erlassen. Der Mörder, ein 21-jähriger Afghane „aus dem Landkreis Starnberg“, setzte sich über die offene „deutsch-französische Grenze“ nach Paris ab – französische Behörden konnten ihn am Donnerstag dort finden und verhaften. Die Polizei ermittelt nun nicht mehr wegen eines versuchten, sondern wegen eines vollendeten Tötungsdelikts. Die Anzeige dürfte wie immer auf Totschlag, bzw. Körperverletzung mit Todesfolge (§227 StGB) lauten, nicht auf „Mord“ – der klassische Migrantenrabatt der deutschen Justiz.

Beide „nun mehrfach Fluchtsuchende“ warten nun auf ihre Auslieferung nach Deutschland, wo sie Tanztherapie und der beliebte Klavierunterricht im offenen Jugendvollzug auf Kosten des Steuerzahlers erwarten. Die Asylbewerber waren 2016 nach Deutschland gekommen. In der Zwischenzeit fielen sie vielfach durch Körperverletzungs-, Diebstahl- und Drogendelikte auf!

Bayern ist sicher – „Schnelle Auslieferung angestrebt“

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, 62, CSU freut sich wie ein Schneekönig: „Das ist ein toller Fahndungserfolg des Polizeipräsidiums München. Über die Verhaftung der Beschuldigten in Frankreich bin ich sehr erleichtert. Dass der Geschädigte zwei Wochen nach der Messerstecherei an den Folgen verstarb, ist erschütternd.“

Die willkommensfreudige Münchener Abendzeitung kommentiert lapidar:

„Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen und zielführenden Diskussion zu rechnen ist, sehen wir uns leider dazu gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu deaktivieren“.

Es war allerdings nicht der einzige brutale Zuwanderer-Mord in der Münchner Innenstadt am Osterwochenende. Am Ostermontag wurde nur fünf Minuten vom Stachus entfernt ein 61-jähriger Hesse im A&O-Hostel von einem 22-jährigen „Franzosen“ brutal erstochen: „Es ging darum, wer wo so eine Kleidung ablegen darf“, erklärte Josef Wimmer, der Leiter der Münchner Mordkommission. Er hat derzeit alle Hände voll zu tun.

Am Ostersamstag stürmte mindestens ein muslimischer sprenggläubiger Somalier die ebenfalls fünf Minuten vom Stachus entfernte katholische St.-Pauls-Kirche unter Allahu-Akbar-Rufen und der Entzündung von Explosionsgegenständen – PI-NEWS berichtete detailliert. 24 Menschen wurden bei der anschließenden Panik verletzt. Die Mainstream-Medien berichteten so gut wie nicht über die irrwitzige Attacke auf ein Münchner Gotteshaus und die Hintergründe – kurz nach dem Großbrand von Notre Dame. Warum wohl?

„Bayern ist sicher“ (CSU-Slogan) … am Abgrund.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

89 KOMMENTARE

  1. Sorry fürs OT, aber ich halte dies für sehr wichtig und hoffe, PI wird sich dessen annehmen.
    Der bekannte TV – Professor und Grünen – Unterstützer Harald Lesch, der sog.“Wissenschaftsvorträge“ gerne für Anti – AfD – Hetze missbraucht, zeigt in diesem Video ganz eindeutig den Hitlergruss:

    https://youtu.be/yj5NJUqa4mw?t=546

    Ich wünsche mit, PI macht was drüber, damit die Leser mal beim ZDF, seiner UNI, den Grünen mal nachfragen können, ob so ein Prof noch tragbar ist!

  2. Wieder ein Kollateralschaden!
    Wir schaffen das, geschafft zu werden!
    „Wir wurden geschafft und haben wieder mal nichts gewusst, wird es dann heißen!“

  3. Anstrengende migrantische Gruppen gab es schon in den 90ern in München. Nur heute ist die Gewaltbereitschaft ungleich höher und die Gefahr zu sterben ist für Deutsche extrem gestiegen.

  4. „München: Afghane ermordet am Stachus 17-Jährigen wegen Handy“
    „Stich in die Halsschlagader wegen iPhone“

    Danke, „Mutti“ und Kloakenanhang.

    Apropos „17“:
    Die sind anscheinend „beinahe alle“ so alt.
    Es scheint sich hierbei um ein unerklärliches Paradoxon zu handeln,
    um eine der letzten großen unbeantworteten Fragen der Menschheit.

  5. Na, das wird sicher wieder ein Urteil von mindestens 2 Monaten auf Bewährung geben.
    Mit seinen 20 Jahren gilt er ja bei Gericht als minderjährig. Außerdem war er bestimmt schwer traumatisiert, weil er in Deutschland noch kein eigenes Haus und Auto erhalten hat.

  6. @ int 6. Mai 2019 at 10:04

    Der „Youth Bulge“ aus der 3. Welt überrollt uns.

  7. münchen ist bunt.lol die münchner sollten mal anfangen nachzudenken. alois hingerl hat noch eine wolke abbekommen. für den rest wird es schwer eine freie zu finden- luja sag i.

  8. – Ich wähle nie mehr Altparteien
    – Ich bin aus der Kirche ausgetreten
    – Ich trete noch aus dem VDK aus
    – Für Hilfsorganisationen gibt es von mir keinen Cent mehr

    Das ist nicht mehr mein Staat, das sind nicht mehr meine Politiker, das ist nicht mehr meine „Solidargemeinschaft“ – dafür will ich nicht mehr arbeiten und zahlen.

  9. „17“
    Das war einem Missverständnis geschuldet.

    Die Täter waren älter.
    …Sachen gibt´s…

  10. so wird halt das Zusammenleben
    Tag für Tag ausgehandelt.
    Einmann
    Einmesser
    psychisch krank
    überfordert vn all dem Neuen . .
    ich kann es schon gar miht mehr hören.
    die Bevölkerung will es auch nicht wissen.

    vielleicht hatte das Opfer auch die Veranlagung
    zu einem frühen Tod in irgendeinem Organ
    genetisch verankert – Beispiele mit
    dieser Argumentation für Freisprüche gibt es . . .

  11. Diese in Deutschland „Schutzsuchenden“ sind ja richtig vielreisende Kosmopoliten.
    Weiß man denn schon, in wie vielen Ländern sie einen Asyl Antrag am Laufen haben?

  12. Und nun? Täter 21, Mittäter 20 Jahre alt… d.h. wahrscheinlich fallen die beiden noch unter’s Jugendstrafrecht… und eine Anklage wegen Mordes – mit Aussicht Höchststrafe – dürfte wohl eher nicht zu erwarten sein… eher wieder so ein Geschwurbel… schwere Körperverletzung mit Todesfolge…

    Welche Strafe ist hier zu erwarten? Pillepalle Jugendknast und nach 3 Jahren wieder auf deutschen Straßen unterwegs und bis zum St. Nimmerleinstag Rundumvollversorgung?

    Ich frage mich, wie’s denn mal wird, wenn die Schafe in der Minderheit sind und die Wölfe in der Mehrheit!? Da kann man wohl nur hoffen, dass die CO2 These doch zutrifft und diesem Spuk ein Ende bereitet, denn, weit und breit keine Politik(er), die sich als Hirten verstehen.

  13. prutscher08 6. Mai 2019 at 10:06

    Bayer hat bestellt, so wurde geliefert!
    Ausserdem:Horst Seehofer es gilt kein Gesetz !!
    https://www.youtube.com/watch?v=p6R_ffczv_g

    Und für die Innere Sicherheit hat Bayern einen Faschings-Sheriff.

    https://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.4342355/1200×675?v=1550868038

    Ebenso wie sein Chef Söder kann der sich schön verkleiden und fröhlich feiern – das freut die Bayern. Die wissen, daß alles für ihr Wohl und ihre Sicherheit getan und ernsthaft gearbeitet wird.

  14. Die Leine des Grauens wird von Tag zu Tag länger und der Michel zuckt nur mit den Schultern. Wer die offenen Grenzen als alternativlos ansieht, ja der hat was GANZ Besonderes vor….

  15. O.T.
    … Der ermordete Schüler, ein in München geborener Bosnier, verwirkte wegen eines kaputten iPhones und Merkels Migrationspolitik sein Leben – ein hoher Preis. …

    —–

    Einem Deutschen wäre es höchstwahrscheinlich nicht passiert, da er sein kaputtes iPhon mit gesenkten Haupt akzeptiert hätte und sich von dannen geschlichen hätte! Allerdings, wenn er sich nicht schnell genug davonschleicht, käme natürlich, wegen seiner provokanten Haltung, auch eine Schächtung in Frage!

  16. Der bekannte TV – Professor und Grünen – Unterstützer Harald Lesch, der sog.“Wissenschaftsvorträge“ gerne für Anti – AfD – Hetze missbraucht, zeigt in diesem Video ganz eindeutig den Hitlergruss:
    https://youtu.be/yj5NJUqa4mw?t=546

    Bitte macht etwas draus! Schreibt bitte einen Beitrag! Klar wird die Justiz hier wegschauen, aber es muss gelingen, Druck auf solche Gestalten zu eröffnen! Lesch muss mit seinem Hitlergruss konfrontiert werden. Der Typ ist ein Choleriker, der schonmal Schüler beschuldigt, seinen Laptop gehackt zu haben!
    https://www.merkur.de/lokales/region-tegernsee/harald-lesch-per34546/harald-lesch-zdf-rastet-vor-schuelern-am-tegernsee-bayern-voellig-aus-und-droht-ihnen-zr-10909199.html

  17. Die lieben scheinbar das Durchtrennen der Aorta am Hals. Der Affghane hat sein Können bestimmt schon sehr früh an Schafen und Ziegen oder gar Rindern erlernt. Da ist so ein Schächter freilich im Vorteil, denn die Tötungshemmung dürfte dem in der kulturellen Kinderstube möglicherweise bereits frühzeitig aberzogen worden zu sein…

  18. Ich ertrage unsere tägliche Schlachtung nur noch sarkastisch:

    „Jetzt ist der deutsche Schüler halt tot, frozeln die antideutschen Migrationsfetischisten;
    ist halt bei einer unter Heranwachsenden typischen Auseinandersetzung unglücklich gelaufen;
    früher oder später wäre er sowieso von einem deutschen Gleichaltrigen ermordet worden.
    Bislang ist auch noch völlig ungeklärt, ob der Deutsche die Afghanen nicht in fremdenfeindlicher Absicht provoziert hat.
    Von einer gezielten Verfolgung Deutscher kann gar keine Rede sein.
    Denn merke:
    Der Deutsche kann niemals Opfer sein,
    der Deutsche ist immer Täter…“

  19. Am Stachus gehts bekanntlich immer „zu“, aber eigentlich nicht blutig. Deutschlands Traditionen und Gepflogenheiten werden immer mehr vom Multikulti-Islam-Schleiss pervertiert.

  20. @ Kirpal 6. Mai 2019 at 10:19

    Halal schächten lernen die von Kindesbeinen an. Hoffentlich sichern unsere Bauern ihre Schafe und Ziegen zu Ramadan Zeiten verstärkt ab. Werden ja gerne geklaut.

  21. @ Kirpal 6. Mai 2019 at 10:19

    Die lieben scheinbar das Durchtrennen der Aorta am Hals. Der Affghane hat sein Können bestimmt schon sehr früh an Schafen und Ziegen oder gar Rindern erlernt. Da ist so ein Schächter freilich im Vorteil, denn die Tötungshemmung dürfte dem in der kulturellen Kinderstube möglicherweise bereits frühzeitig aberzogen worden zu sein…
    —————-

    Korrekt, die Kuffnucken wissen, wie man Lebewesen mit dem Messer effektiv umbringen kann.

  22. @sauer11mann 6. Mai 2019 at 10:09
    ….
    vielleicht hatte das Opfer auch die Veranlagung
    zu einem frühen Tod in irgendeinem Organ
    genetisch verankert …
    ++++++

    Klingt plausibel; schließlich trägt jeder den Tod vorprogrammiert seinen Zellen/Genen…

  23. Spätestens in Deutschland müssen sie wirklich flüchten, nämlich vor der Polizei! Elendes Mörderpack!

  24. Wer immer noch glaubt, das sind alles Einzelfälle, der träumt.
    Diese archaischen Bestien gehen nach einem Plan vor, schon
    jetzt viele Ungläubige umzubringen.
    Dafür werden sie belohnt mit
    „Gärten mit Beerengehegen und Jungfrauen mit schwellendenken Brüsten!“
    Nachzulesen in Sure 78, Vers 31.
    So’n Scheiß‘ glauben diese Möchtegern-Herrenmenschen !!!!!

  25. Anthon Roteifer 6. Mai 2019 at 10:28

    „Kein Opfer ist zu groß für den bunten Endsieg!“

    genau auf den punkt!

  26. Hier in Berlin sehe ich täglich Massen an 17+jährigen Mohammedanern.
    Was sind das bloß für Gestalten?
    Frech, ordinär, unterentickelt geistig, schmächtig, ABER BRANDGEFÄHRLICH
    man sieht diesen Männern in den Augen, dass sie kein Problem damit haben, ihr Messerchen zu zücken.

  27. Der Getötete ist Bosnier. Hat der den keinen Vater oder Onkel mit Bürgerkriegserfahrung oder zumindest Brüder, die wissen was Sache ist?

  28. @ Johannisbeersorbet 6. Mai 2019 at 10:37

    Der Getötete ist Bosnier. Hat der den keinen Vater oder Onkel mit Bürgerkriegserfahrung oder zumindest Brüder, die wissen was Sache ist?
    ——————

    Hoffentlich wissen sie, was Rache bedeutet.

  29. „18 junge Männer aus dem Berliner Bezirk Neukölln haben insgesamt mehr als 200 Straftaten verübt. Sie gehören alle zur Familie Remmo. Die Remmos sind einer der arabischen Familienclans, die den deutschen Rechtsstaat zum Narren halten. Bundesweit soll es etwa zwanzig solcher Clans geben. In Neukölln ist das Phänomen besonders ausgeprägt. Dort leben rund 330 000 Menschen, der Zuwandereranteil ist hoch, und jeder vierte Einwohner bezieht Sozialhilfe. Im Herbst wurde hier der sechsunddreissigjährige Intensivtäter Nidal R. aus dem Clanmilieu erschossen – auf offener Strasse, an einem sonnigen Nachmittag. Seine Kinder mussten den Mord mit ansehen, die Täter sind bis heute nicht identifiziert.“

    https://www.nzz.ch/international/deutschland/kriminelle-clans-was-der-staat-tut-und-was-wirklich-helfen-wuerde-ld.1472637

  30. @ Valis65 6. Mai 2019 at 10:40

    Heute kommt in der Schule fast nur die NS-Zeit vor. Und das jahrelang in mehreren Fächern.

  31. @ aenderung 6. Mai 2019 at 10:39

    Familie Remmo: Verbrecher-Clan als „Altlast“ aus der DDR

    Nach Medieninformationen kamen die ersten Mitglieder der Familie Remmo Mitte der 1980er Jahre aus dem Südosten der Türkei über den Libanon nach Deutschland und Berlin. Sie gehören der Volksgruppe der Mhallamiye-Kurden an.

    „Die Geflüchteten landen mit Interflug-Maschinen auf dem Flughafen Berlin Schönefeld, die ostdeutschen Grenzer lassen sie passieren, auf der Westseite wird nicht kontrolliert“, so berichtet der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) über die damalige Zeit. „1984 reisen so 10.000 Menschen nach Deutschland. Ein Jahr später sind es bereits 73.832 Flüchtlinge. Mehr als 60 Prozent von ihnen reisen direkt weiter nach West-Berlin und bitten dort um Asyl.“

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20180727321729290-ddr-clan-kriminalitaet/

  32. @ Haremhab 6. Mai 2019 at 10:43
    Valis65 6. Mai 2019 at 10:40

    Heute kommt in der Schule fast nur die NS-Zeit vor. Und das jahrelang in mehreren Fächern.

    Leider aber nicht so wie es sein sollte. Der wichtige Zusammenhang Nationalsozialisten + Islam wird total ausgespart.

  33. Valis65 6. Mai 2019 at 10:38

    @ Johannisbeersorbet 6. Mai 2019 at 10:37

    Der Getötete ist Bosnier. Hat der den keinen Vater oder Onkel mit Bürgerkriegserfahrung oder zumindest Brüder, die wissen was Sache ist?
    ——————

    Hoffentlich wissen sie, was Rache bedeutet.

    Ich dachte, die hätten ihn warnen können. Die hätten ihn darüber aufklären können, daß man in Ländern mit Mulikultur, unfähigen Politikern und prekärer Sicherheitslage dauernd in Lebensgefahr ist.

    Im alten Deutschland wäre der Junge halbwegs geschützt gewesen. Im neuen Buntland ist er – wie jeder – nur Beute.

    Dabei kommt das Schlimmste wohl erst noch. Heutige Kinder und Jugendliche können einem leid tun. Ihre naiven Eltern und Großeltern sehen schafsblöd zu wie Tag für Tag mehr die Zukunft ihrer Nachkommen verbaut wird.

  34. @ Haremhab 6. Mai 2019 at 10:43
    Valis65 6. Mai 2019 at 10:40

    In der DDR wurde die NS-Zeit leider nicht aufgearbeitet. Es wurde nicht entnazifiziert und später nicht entstasifiziert. Beides hat uns heute bitter eingeholt.

  35. Ich bin nur mehr sprachlos!

    Jeden Tag ein tödlicher „Einzelfall“……..

  36. @ Freya- 6. Mai 2019 at 10:47

    In der DDR wurde besser entnazifiziert. Nach 1990 wurde der gleiche Fehler wie 195 im Westen gemacht. Alle Täter wurden verschont.

  37. @ Johannisbeersorbet 6. Mai 2019 at 10:46
    Valis65 6. Mai 2019 at 10:38

    Die Bosnier sind „normalerweise“ auch nicht ohne. Bosnien-Herzigowina ist eine Brutstätte für Salafisten.

  38. Man fragt sich immer wieder wieso solche polizeibekannten Intensivstraftäter nicht hinter Schloß und Riegel sitzen beziehungsweise ihnen in ihrem Heimatland der Prozess nach Schariarecht gemacht wird. Aber der deutsche Staat scheint da zu dämlich für zu sein einfachstes geltendes Recht gemäß Strafgesetzbücher umzusetzen. Deutschland ist in der Tat eine Freilicht-Irrenanstalt, wo man jeden Tag schlechter lebt.
    Diese Merkel-Regieme hat einen solchen Schaden bereits angerichtet, daß es Jahrzehnte brauchen wird es wieder im Sinne unserer Heimat und Europas wieder rückabzuwickeln.

  39. Letztendlich jeder Steurzahler unterstützt indirekt diese Zustände, das Ansiedeln des Geburtenüberschusses aus der 3. Welt. Nichts anderes war die „Flüchtlingskrise“. Das Ventil wurde geöffnet und Druck abgelassen. Da wo Ventile nicht aufgehen (Gaza) bricht durch den Überschuss Krieg aus, kann man be8 Gunnersohn nachlesen: zu viele junge Männer = Krieg.

    Und die Ansiedlungsoption Deutschland dient jetzt Milliarden zur Nachahmung. Selbst im hintersten Winkel Afrikas weiß man das.

  40. „Der „schutzsuchende“ afghanische Messermörder, der nach dem tödlichen Angriff mit seinem Mittäter flüchtete, konnte am Donnerstag gefasst werden.“
    „Der ermordete Schüler, ein in München geborener Bosnier,“

    Ein in Deutschland geborener Deutscher -habe ich noch nie gelesen.
    Und wie man sieht machen die Goldstücke wohl keine Unterschiede, welcher Nationalität das Opfer angehört. Man sollte doch dazu übergehen, eine Kennzeichnungspflicht für alle einzuführen, so Modell „Judenstern“! Je nach Nationalität bekommt jeder eine Plakette mit Klettverschluss, die er gut sichtbar an der Kleidung anbringen muss. Damit nicht wieder solche „Verwechslungen“ stattfinden und das geistesgestörte und mörderische Merkel-Gesindel gezielt die Deutschen angreift und messert.
    Ganz ehrlich, mich würde das hier alle nicht mehr Wundern, jetzt wo der Anal-Spahn Geldbußen für das Nichtimpfen einführen will. Und die Vogelscheuche Nahles labbert genau den gleichen Müll.
    Die SPD wird bald verschwunden sein, und das ist auch gut so.
    Wer hat uns verraten?????https://www.youtube.com/watch?v=8vFL0QWxugI

  41. Das Opfer war Bosnier also vermutlich ebenfalls ein Rechtgläubiger, alle Kultur- und Religionsbedingt sehr „Dünnhäutig“ bzgl. Gewalt und Aggression.

    Kevin Kühnert, Thoben-Malte-Balthasar und Leonie-Chantalle trifft man an den aktuellen Jugendlichen-Hot-Spots nicht mehr an.
    Die sitzen zu Hause am PC oder sind in der Flüchtlingshilfe engagiert, oder „Aktivisten“ gegen Rechts.

  42. Ich könnte mir vorstellen, dass bei ca. 80 Prozent der
    Münchener Bürger, bei so einen Mord, kein
    aufrechter Deutscher Mitleid empfinden würde !
    Mit Verrätern und Mördern ist noch nie anders
    umgegangen worden !
    Doch fast immer, trifft es die Unschuldigen.

  43. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, 62, CSU freut sich wie ein Schneekönig: „Das ist ein toller Fahndungserfolg des Polizeipräsidiums München. Über die Verhaftung der Beschuldigten in Frankreich bin ich sehr erleichtert. Dass der Geschädigte zwei Wochen nach der Messerstecherei an den Folgen verstarb, ist erschütternd.“
    ———-
    Herrmann, du Heuchler bist an diesem Mord mitschuldig. So wie alle deine Spießgesellen von „ganz oben“ bis runter zum kleinen Kollaborateur. Das wird nicht vergessen. Und….zu einer „Messerstecherei“ gehörne mehrere. Den Eindruck zu erwecken, auch der 17-jährige wäre bewaffnet gewesen und hätte lediglich „den Kürzeren gezogen“ ist eine Unverschämtheit. Der Junge ist auch kein „Geschädigter“, sondern ein ERMORDETER WEHRLOSER. Von einem der Importorks des Merkel- Herrmann- und Kollaborateurgesindel ERMORDETER WEHRLOSER. Montag morgen und schon ist die Woche wieder versaut.

  44. @Haremhab 6. Mai 2019 at 10:49
    Freya- 6. Mai 2019 at 10:47

    In der DDR wurde besser entnazifiziert.

    Es ist ja wohl bekannt, dass dem nicht so war. Gestapo und Stasi Wurzeln sind aus dem gleichen Holz – DDR wurde nie entnazifiziert.

    Es gab eben so gut wie keine Aufarbeitung der NS-Zeit. Schon ’48 wurde die SBZ als entnazifiziert erklärt, was für die DDR Regierung dann bedeutete, alle Ossis sind AntifaschistInnen.

  45. Ich bedanken mich bei alle FDJ Islam-Merkel Wählern ❗ 😎
    Ihre Goldstücke arbeiten so wie erwartet 😆

  46. @ Freya- 6. Mai 2019 at 10:52

    In NRW leben viele Bosnier. Freu dich doch darüber.

  47. @Haremhab 6. Mai 2019 at 11:03

    In NRW leben viele Bosnier. Freu dich doch darüber.


    Wieso soll ich mich drüber freuen? Ich wohne weit weg von NRW.

  48. Wien: „Der Lehrer wurde systematisch von den Schülern in einer höheren Klasse fertiggemacht“, so das Fazit. Weitere Videos, die im Laufe des Freitags publik wurde, zeigen den 50-jährigen Pädagogen unter dem Tisch zusammengekauert

    https://www.krone.at/1915524

  49. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich, hieß es früher. Heute ist es: Pack schlägt sich, Pack ersticht sich.

  50. Das war „Schutzsuchenden“-Mord Nr. 17 in diesem Jahr.
    ____________________________
    Mörder geordnet nach Nationalitäten.

    Afghanen: 7
    Syrer: 3
    Tunesier: 2
    Iraker: 1
    Algerier: 1
    Guineer: 1
    Tschetschene: 1
    MuFl: 1 (Nationalität wurde nicht genannt)

    _______________________
    Die Afghanen „stechen“ in ihrer Brutalität besonders heraus.
    Auf dem Balkan warten noch Tausende auf die Ausreise nach Germoney.
    Gnade uns Gott !

  51. Die Verantwortlichen Politiker müssen umgehend Verhaftet werden und Ihrer gerechten Strafe zugeführt werden. Denn diese Verbrecher Politik sind an diesem Gewaltorgien von Migrantenverbrecher wesentlich mitschuldig und verantwortlich.

  52. Da mache ich mir keine Sorgen. Leithmaier und Batic weden die Bestien schon pampern.
    Ironie off.

  53. Mic Gold 6. Mai 2019 at 11:00

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, 62, CSU freut sich wie ein Schneekönig: „Das ist ein toller Fahndungserfolg des Polizeipräsidiums München. Über die Verhaftung der Beschuldigten in Frankreich bin ich sehr erleichtert. Dass der Geschädigte zwei Wochen nach der Messerstecherei an den Folgen verstarb, ist erschütternd.“
    ———-
    Herrmann, du Heuchler bist an diesem Mord mitschuldig. So wie alle deine Spießgesellen von „ganz oben“ bis runter zum kleinen Kollaborateur. Das wird nicht vergessen. Und….zu einer „Messerstecherei“ gehörne mehrere. Den Eindruck zu erwecken, auch der 17-jährige wäre bewaffnet gewesen und hätte lediglich „den Kürzeren gezogen“ ist eine Unverschämtheit. Der Junge ist auch kein „Geschädigter“, sondern ein ERMORDETER WEHRLOSER. Von einem der Importorks des Merkel- Herrmann- und Kollaborateurgesindel ERMORDETER WEHRLOSER. Montag morgen und schon ist die Woche wieder versaut.

    Ein bißchen positiver sollten wir unsern Innenminister Herrn Herrmann schon sehen. Er verkleidet sich doch immer so schön als Faschings-Sheriff und feiert so fröhlich und auch der Herr Ministerpräsident findet dafür immer Zeit.

    Das ist immer so goldig und zeigt, wie unermüdlich die sich für unser Wohl aufopfern.

    Für ihre Sicherheit auf den frohen Feten ist durch Personenschutz sicher auch ausreichend gesorgt.

    https://www.merkur.de/bilder/2017/11/30/9411572/1960335956-joachim-herrmann-als-sheriff-verkleidet-und-markus-soeder-2009-im-fasching-2isTUeqQ3PNG.jpg

  54. @Kirpal 20:24

    da brauchen wir
    für solche Fälle
    keine Rechtsprechung.
    nicht mal Allah wird es richten,
    da gegen Kuffar alles
    recht ist.

  55. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Afghane in Afghanistan Opfer eines Taliban wird, ist offenbar wesentlich geringer als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Deutscher in Deutschland Opfer eines Afghanen wird.

  56. Diese Tanke liegt (vom Marienplatz die Sendlinger Strasse Richtung Sendlinger Tor hoch laufend) in der letzten Querstrasse rechts vor dem Tor, quasi parallel zur Sonnenstrasse. Bin neulich erst dort gelaufen… und dachte mir noch, wie wenig Leute – im vergleichsweise sonst so quirligen Innenstadtbereich – dort rumlaufen… Aufgefallen sind mir aber da schon die Jungmännerrotten mit der typischen Physiognomie… Ein falsches Wort, ein falscher Blick, letztlich die fehlende Unterwerfung, reicht also, um geschächtet zu werden.

    München, was für ein perverses Dreckloch. Ich wundere mich immer, wenn ich den oberbayrischen Dörfern unterwegs bin: außerhalb der Kreisstädte sind nur noch selten Flüchtlinge unterwegs (die lungerten bis vor einziger Zeit dort auch noch an jeder Bushaltestelle rum… sind wohl geflüchtet 🙂 , zumindest wenn man sich ganz fernab bewegt. Das werden wohl die einzigen Rückzugsorte sein, die noch bleiben, wenn München mitsamt seinen linksgrünversifften Kreisstädten in absehbarer Zeit verbraunmüllt.

  57. Freya- 6. Mai 2019 at 11:01
    Es ist ja wohl bekannt, dass dem nicht so war. Gestapo und Stasi Wurzeln sind aus dem gleichen Holz – DDR wurde nie entnazifiziert.

    Es gab eben so gut wie keine Aufarbeitung der NS-Zeit. Schon ’48 wurde die SBZ als entnazifiziert erklärt, was für die DDR Regierung dann bedeutete, alle Ossis sind AntifaschistInnen.

    Wenn Entnazifizierung für Sie bedeutet, daß alle ehemaligen Parteimitglieder erschossen werden, mögen Sie recht haben.
    Ansonsten machen Sie sich lächerlich und zeigen, daß Sie null Ahnung vom Leben in der DDR haben.
    Haben die Amis nach Parteizugehörigkeit gefragt, als sie die Raketenspezialisten, Atomphysiker und alle anderen, deren Wissen sie dringend haben wollten, ins Land holten? Oder die Russen?
    Auch in der DDR gab es viele systemtreue Menschen. Na und? Sie glaubten an eine bessere Zukunft. Was ist dagegen auszusetzen?
    Hoffentlich werden Sie eines Tages vom Imam Ent-BRDifiziert, weil sie hier gelebt und bei PI Kommentare hinterlassen haben. Wenn nicht, bleibt Ihnen vermutlich nur, ebenfalls zu konvertieren oder – ja was oder?

  58. Kirpal 6. Mai 2019 at 11:49

    Diese Tanke liegt (vom Marienplatz die Sendlinger Strasse Richtung Sendlinger Tor hoch laufend) in der letzten Querstrasse rechts vor dem Tor, quasi parallel zur Sonnenstrasse. Bin neulich erst dort gelaufen… und dachte mir noch, wie wenig Leute – im vergleichsweise sonst so quirligen Innenstadtbereich – dort rumlaufen… Aufgefallen sind mir aber da schon die Jungmännerrotten mit der typischen Physiognomie… Ein falsches Wort, ein falscher Blick, letztlich die fehlende Unterwerfung, reicht also, um geschächtet zu werden.

    München, was für ein perverses Dreckloch. Ich wundere mich immer, wenn ich den oberbayrischen Dörfern unterwegs bin: außerhalb der Kreisstädte sind nur noch selten Flüchtlinge unterwegs (die lungerten bis vor einziger Zeit dort auch noch an jeder Bushaltestelle rum… sind wohl geflüchtet ? , zumindest wenn man sich ganz fernab bewegt. Das werden wohl die einzigen Rückzugsorte sein, die noch bleiben, wenn München mitsamt seinen linksgrünversifften Kreisstädten in absehbarer Zeit verbraunmüllt.

    Diese Vermeidung von no-go-areas kann man auch bei uns beobachten.

    Wir sind eine Touristen- und Einkaufstadt, die auf Zustrom kaufkräftiger und zahlungsfähiger Menschen angewiesen ist. Aber gerade die meiden jetzt schon die Innenstadt, weil die zunehmend bunt und bereichert ist.

    Für die Geschäftswelt ist das fatal.

  59. Dass es sich bei dem aktuellen Opfer um einen Bosnien handelt könnte dem Mörder während seiner dreimonatigen Haftstrafe zum Verhängnis werden. Denn es handelt sich hier um ehrbare und mutige Menschen, die diese Sache auf ihre Weise regeln könnten.

  60. @Johannisbeersorbet 6. Mai 2019 at 12:17

    … als Geschäftstreibender kann wohl nur noch Shishabars eröffnen 🙂 sofern die Genehmigung der Clanbehörde vorliegt :-))

  61. Die Neuankömmlinge haben schon mehr Menschen kaltgemacht als Honeckers Mauerschützen!!!

  62. @ Ruud

    Sorry fürs OT, aber ich halte dies für sehr wichtig und hoffe, PI wird sich dessen annehmen.
    Der bekannte TV – Professor und Grünen – Unterstützer Harald Lesch, der sog.“Wissenschaftsvorträge“ gerne für Anti – AfD – Hetze missbraucht, zeigt in diesem Video ganz eindeutig den Hitlergruss:

    https://youtu.be/yj5NJUqa4mw?t=546

    Ich wünsche mit, PI macht was drüber, damit die Leser mal beim ZDF, seiner UNI, den Grünen mal nachfragen können, ob so ein Prof noch tragbar ist!

    Ist beim Hitlergruß die Hand nicht flach, während er hier eine Faust macht?

  63. Bayern ist sicher – „Schnelle Auslieferung angestrebt“

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, 62, CSU freut sich….
    —————————
    Bayern ist der Vorreiter unseres Untergangs.
    Ausgerechnet Bayern mit seinen Innenminister-Nieten Seehofer und Herrmann.
    Vor den 90 Grenzübergängen zu/von Österreich werden nur DREI „kontrolliert“.

    Sie kommen in Massen auf Wald- und Feldwegen, durch Tunnel und auf Landstraßen – kein bayerischer Polizist wird dorthin geschickt.

  64. Herr Lesch setzt sich jetzt, an die Spitze der Bewegung, wie es seinerzeit ein Richter der RAF-Prozesse verpasst hat, denn er kann Greta und den anderen Schwachsinn, sehr gut nachvollziehen. Diese aktuelle Chance lässt sich Lesch nicht entgehen, obwohl er weder Politiker noch Richter ist. Aber Geld bringt es sehr wohl, vor allem von den Zwangszahlern. 🙂

  65. Moers Der Streit ereignete sich auf dem Parkplatz eines Gymnasiums in Moers. Der 18-Jährige erlitt dabei Stichverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

    Teilen

    Tweeten

    Weiterleiten

    Drucken
    Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 13 Uhr an der Wilhelm-Schroeder-Straße. Zuvor war es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer etwa zehnköpfigen Personengruppe und dem 18-Jährigen mit kongolesischen Wurzeln sowie dessen Begleiter gekommen.

    Der Tatverdacht richtet sich derzeit unter anderem gegen einen türkischstämmigen 27-jährigen Rheinberger, der dem Moerser die Stichverletzungen zugefügt haben soll. Diese mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.

    Ersten Erkenntnissen zufolge besteht bei dem Verletzten derzeit keine Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar, die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Diese dauern derzeit an. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Moers unter folgender Telefonnummer zu melden: 02841 1710.

  66. @ Ruud 6. Mai 2019 at 09:56

    Sorry fürs OT, aber ich halte dies für sehr wichtig und hoffe, PI wird sich dessen annehmen.
    Der bekannte TV – Professor und Grünen – Unterstützer Harald Lesch, der sog.“Wissenschaftsvorträge“ gerne für Anti – AfD – Hetze missbraucht, zeigt in diesem Video ganz eindeutig den Hitlergruss:

    https://youtu.be/yj5NJUqa4mw?t=546

    Ich wünsche mit, PI macht was drüber, damit die Leser mal beim ZDF, seiner UNI, den Grünen mal nachfragen können, ob so ein Prof noch tragbar ist!
    _________________________________________

    Das ist doch nicht etwa ein strammer Solarnazi?

    Übrigens, hat ihm schon mal jemand verraten, dass in der Nacht die Sonne nicht am Himmel über seinem Kopf scheint. Oder ist ihm das beim Professor werden nicht beigebracht worden? Daher gibt es um Mitternacht auch in München keinen Solarstrom. Wenn also das Gefriergut nicht taut, Krankenhäuser ihre Beatmungsmaschinen nicht in der Nacht abstellen müssen um dann morgens die Toten sehen zu müssen und auch die elektrisch betriebenen öffentlichen Verkehrsmittel funktionieren und es Beleuchtung in der Stadt gibt, damit finstere Gestalten nicht gänzlich unbehelligt überall ihre Untaten begehen können, dann wirkt zuverlässige Stromversorgung aus Großkraftwerken erst mal ganz ideologiefrei, entweder Atomenergiegetrieben oder ganz klassisch mit Kohle.

  67. keine Gerechtigkeit 6. Mai 2019 at 11:20
    Die Verantwortlichen Politiker müssen umgehend Verhaftet werden und Ihrer gerechten Strafe zugeführt werden. Denn diese Verbrecher Politik sind an diesem Gewaltorgien von Migrantenverbrecher wesentlich mitschuldig und verantwortlich.

    …nach Nürnberg 2.0 werden Galgen und Laternen
    auf Jahre ausgebucht sein.
    Warum war Drehhofer Sesselfurzer und Erika Merkillowa nicht auf dieser
    Tankstelle ?

  68. Wann kommt endlich mal der Tag, wo es geschlossen heisst:

    ES REICHT!

    ?

    Das tut mir mittlerweile alles weh, sehr weh, geht echt an die Substanz 🙁

    Meine Meinung!

  69. Und keinerlei Informationen zum Migrationshintergrund des 22 jaehrigen „Franzosen“ ?

Comments are closed.