Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 1. Mai veranstaltete die AfD an der Paulskirche in München eine Kundgebung zur Erinnerung an den islamischen Anschlag am Karsamstag. Ein 34-jähriger „Flüchtling“ aus Somalia hatte unter “Allahu Akbar“-Geschreie und Steinewürfen die Kirche gerannt, in der 1000 kroatische Christen einen Gottesdienst feierten.

Münchner „Anti“-Faschisten, die ein solcher Anschlag augenscheinlich nicht stört und offensichtlich auch nicht den dabei verletzten Kroaten gedenken wollten, bliesen aus welchen Gründen auch immer zur Gegendemo. In dem Video (oben) ist zu sehen, wie sie versuchten, die Kundgebung zu stürmen. Ohne Absperrung wäre die Horde zweifellos über die knapp 40 anwesenden patriotischen Demokraten hergefallen und hätten den Stand kurz und klein geschlagen, wie es in der Vergangenheit schon oft geschah.

In dem Video sind zahlreiche Rechtsverstöße zu sehen. So bedrängte mich beispielsweise ein Linker und schlug auf meine Kamera ein, was auch als versuchte Sachbeschädigung nach §303 StGB strafbar ist. Zudem blockierte er mein Filmen permanent mit vorgehaltener Hand, was als Behinderung journalistischer Arbeit und Angriff auf die Pressefreiheit als Verstoß gegen Art. 5 GG zu werten ist. Wenn ich nicht permanent mit dem Filmen beschäftigt gewesen wäre, hätte ich mir die Zeit für eine Anzeige genommen. Diesem Vandalen-Verhalten von Linksextremisten sollte jetzt verstärkt juristisch begegnet werden.

Die Menge der den Stand bedrängenden Gegendemonstranten plärrten ihre typischen anti-patriotischen Slogans wie „Nie wieder Deutschland“ und zeigten, dass sie geistig immer noch im Weltkrieg des National-Sozialismus hängen geblieben sind: „Ihr habt den Krieg verloren“, Schwarz war die Nacht, weiß war der Schnee, von allen Seiten die die rote Armee“ und „Stalingrad, jeder Schuss ein deutscher Soldat“.

Die einzige demokratische Oppositionspartei in Deutschland diffamieren diese International-Sozialisten als „Faschisten“, indem sie „Deutsche Polizisten schützen die Faschisten“ krähen. Dieser Ruf erschall, als die Polizei nach dreimaliger Aufforderung, auf die gegenüberliegende Straßenseite zu wechseln, um einen Sicherheitsabstand zur AfD-Kundgebung einzuhalten, die Gegendemonstranten wegschob. Dagegen wehrten sich diese Anti-Demokraten nach Kräften, was normalerweise als Widerstand gegen die Staatsgewalt angezeigt gehört. Aber leider lässt die derzeit angewandte „De-Eskalations“-Strategie der Polizei ein konsequentes juristisches Vorgehen gegen linke Rechtsbrecher nicht zu.

Ihre vermeintliche „Toleranz“ und „Menschenfreundlichkeit“ bewiesen die Linksextremen eindrucksvoll mit ihrer Parole „Ganz München hasst die AfD“. Andreas Reuter, Vorsitzender des AfD- Kreisverbands München-Nord, der die Kundgebung auch angemeldet hatte, beschrieb in seiner Eröffnungsrede die diversen verfassungsfeindlichen Gruppierungen auf der Gegenseite. Zudem sprach er den verletzten Kroaten sein Mitleid aus, die im Rahmen des ersten (nachgewiesenen) islamischen Anschlags auf eine Kirche in Deutschland zu Schaden gekommen waren. Er selber war in dieser Kirche getauft worden und erhielt dort seine Kommunion, deswegen traf ihn dieser islamische Anschlag auch persönlich:

Im Interview ging Andreas Reuter auf Zerstörungen ein, die Linksextremisten der AfD im Raum München zugefügt hätten. Außerdem sprachen wir über die mediale Vertuschung dieses Anschlags durch Münchner Medien und die Pressestelle der Polizei:

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron übersetzte seine Rede aus Solidarität mit den kroatischen Christen in ihre Landessprache. Er kritisierte das Wegschauen der Kirchen, deren Vertreter auf dem Tempelberg lieber ihre eigenen Symbole verleugneten, als die Verfolgung, Diskriminierung und Tötung ihre Glaubensgenossen anzuprangern. Er appellierte an alle Christen, ihr Kreuz hochzuhalten und die eigenen Werte zu verteidigen. Bystron war einen Tag zuvor im Vatikan gewesen und hatte dort auf seine drängenden Fragen zur weltweiten Christenverfolgung nur ausweichende Antworten erhalten, beispielsweise man solle doch „Toleranz“ walten lassen:

Im Interview konkretisierte Petr Bystron, dass sich seine Gesprächspartner im Vatikan auf die „Nächstenliebe“ herausgeredet hätten, man auf dem Boden des Evangeliums stünde und sich nicht mehr im Mittelalter befände, in dem man das Christentum verteidigt hätte.

Auf den Vorwurf, dass die Kirche in Deutschland die AfD ablehne, sei ihm vorgeschlagen worden, dass seine Partei dies doch hierzulande mit den kirchlichen Vertretern „im Dialog“ klären solle. Bystron habe entgegnet, dass er sich von der Kirche genau die Toleranz und das Verständnis wünsche, das sie im Umgang mit dem Islam zeige.

Bystron ist überzeugt, dass Appeasement gegenüber Totalitarismus immer in die Katastrophe führe. Die Erfahrung habe man damals schon bei Hitler gemacht. Das Positivste an seiner Italienreise sei ein Treffen mit dem Kanzleichef von Innenminister Matteo Salvini gewesen:

Als die Linken „AfD Partei des Kapitals und neoliberal“ skandierten, antwortete Andreas Reuter, dass die AfD zur Sozialen Marktwirtschaft von Ludwig Erhard stehe und jeglichen Sozialismus ablehne. Dann übergab er an den zweiten Bundestagsabgeordneten bei der Kundgebung, den Kreisvorsitzenden Wolfgang Wiehle von München-Süd. Er betonte die Bedeutung des Schutzes des Christentums in unserem Land. Es sei die Aufgabe der Politik, die christlichen Wurzeln unseres Kontinentes zu bewahren. Dazu gehöre die Aufmerksamkeit und Wahrnehmung dessen, was im Zuge der Islamisierung alles passiere. In der Öffentlichkeit geschehe aber genau das Gegenteil, die Vorfälle würden heruntergespielt. So habe es nach dem Anschlag auf die Paulskirche tagelang gedauert, bis durchsickerte, was wirklich vorgefallen sei.

Das Schweigen müsse endgültig aufhören. Viele Menschen fühlten sich aber eingeschüchtert von den politischen Schreihälsen in den Medien und auf der Straße, die sich mitschuldig an den sich immer schlimmer entwickelnden Mißständen machten. Die Verantwortung daran trüge einzig und allein die politische Linke.

An die Gegendemonstranten appellierte er, mit dem Dreschen immer gleicher gestanzter Parolen aufzuhören und in den politischen Dialog zu treten. Der „Nazi“-Slogan sei seit den 68ern eingestaubt, sie sollten sich etwas Neues überlegen. Wiehle rief trotz der verhärteten Fronten zum Dialog auf, auch wenn es bei den Krakeelern auf der Gegenseite wohl vergebliche Liebesmühe bedeutet. Aber die Bereitschaft seitens der AfD ist zumindest da:

Im Interview betonte Wiehle, dass die politische Analyse auf linker Seite viel zu kurz greife. Das Denken dort höre auf, wenn eine andere Meinung als die andere vertreten werde. Man müsse in Deutschland aus der Nazikeule-Falle herauskommen, um wieder eine anspruchsvolle politische Diskussion führen zu können. Aber seit 10-15 Jahren sei auch die CDU/CSU eingeknickt und habe sich auch der Political Correctness gebeugt, weswegen sich eine linke Diskurs-Hoheit gebildet habe.

Wiehle nahm auch Stellung zu dem antidemokratischen Verhalten der Altparteien bei der Wahl eines Bundestags-Vizepräsidenten der AfD. Der Geist der Demokratie werde mit Füßen getreten. Unser Land bräuchte dringend eine demokratische Öffnung, damit man wieder über die Fakten reden könne.

Das Verschweigen des Islam-Anschlags auf die Paulskirche verglich er mit der versuchten Vertuschung der Kölner Vergewaltigungsfälle an Silvester 2015/16. Der Mainstream verschließe die Augen vor der Islamisierung, womit man auch verhindern wolle, dass die AfD weiteren Auftrieb bekomme:

Andreas Reuter reagierte auf die Rufe der Linken „Bildung für alle, auch für Euch“ mit der Frage, ob jemand ein abgeschlossenes Studium oder sonstige Bildungsabschlüsse vorweisen könne. Es herrschte Schweigen im Walde:

Bei ihrem Abmarsch zog einer der Linksextremisten seinen Hintern blank. Ein Banner mit einer Mauer sollte wohl an den „Antifaschistischen Schutzwall“ der DDR erinnern. Einige versuchten mich auf dem Gehsteig zu bedrängen, was nur durch die anwesenden Polizisten gestoppt werden konnte:

Diese Kundgebung zeigte wieder einmal die argumentative Ohnmacht der linken Gegendemonstranten, die immer aggressiver werden, je weniger sie den Fakten und Tatsachen entgegenbringen können, die von der AfD vorgetragen werden.

(Kamera: Michael Stürzenberger & Chris)


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. Man hat das Gefühl, die NAZIFA = SAntifa, der gewalttätige Arm der Nationalen Front (Altparteien) legt gerade vor der EU-Wahl nochmal ne Schippe Gewalt und Straftaten drauf.
    Und die linken Medien freuen sich und vertuschen das. Selbst die Polizei verarmlost in Bürlün die Straftaten der NAZIFA mit 100 Festnahmen und 30 verletzten Polizisten.

  2. Kroatische Christen, orthodoxe Christen, Kopten, alles unsere Leute. Allseits Zusammenhalt zum Wohle des gemeinsamen- Christentum, Judentum und europäische Werte, auch in Übersee.

  3. @ Meinungsfroh 2. Mai 2019 at 17:56

    Nur die Kirchenleute machen nicht mit. Sie sind bei grünen Parteien lieber.

  4. Die Menschheit auf dem Weg in die Anarchie,
    überall auf der ganzen Welt.
    Jeder denkt, er hat nur noch Rechte.
    Pflichten : Fehlanzeige !
    Und zumindest diese Demokratie mit ihrem Verständnis
    für Jedes und Allem wird daran zugrunde gehen.
    In der Weimarer Republik griffen die Sicherheitskräfte
    zumindest anfangs noch knallhart durch. Aber jetzt????

  5. „An die Gegendemonstranten appellierte er, „

    Völlige Energieverschwendung. Diskutiere niemals mit Idioten! Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich mit ihrer Erfahrung! Mit Idioten diskutieren ist, wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal wie man spielt, sie wird alle Figuren umschmeissen, auf das Brett kacken und rumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

  6. Das war meines Erachtens nicht der erste Anschlag auf deutschem Boden. Ich möchte nur an die Silvesternacht 2015 in Köln erinnern, als Feuerwerk gezielt auf den Kölner Dom geschossen wurde, in dem gerade eine Messe stattfand. Es gab im selben Jahr die moslemischen „Jungs“, die in Mönchen-Gladbach die Christmette gestört haben. Dazu kommen zahlreiche unaufgeklärte Straftaten gegen christliche Kirchen in Deutschland, die auch nie aufgeklärt werden sollen, weil das Ergebnis die Bevölkerung beunruhigen könnte. Allerdings erinnere ich mich, dass Kircheneinbrüche in NRW einer Gruppe Moslems zur Last gelegt wurde, die mit dem Erlös des Diebesguts den IS unterstützen wollten. Vor allem in Bayern wurden schon zahlreiche Wegkreuze zerstört, einige der Täter waren auch nachweislich Moslems.
    Auch wenn es vorher noch keine Verletzten gegeben hat, Angriffe waren das dennoch.

  7. Die Parallelen zu Weimar sind schon da: Die Angriffe auf die Republik durch die Organisation Consul und Andere, die Angriffe auf demokratische Politiker wurden damals auch verharmlost, manche Täter kamen oft mit geringen Strafen davon.

  8. ganz schön empfindlich beim Filmen, wenn sie Gesicht zeigen und hochgradig aggressiv.

  9. IB: WEHR DICH – ES IST DEIN LAND

    Rechter Aufkleber bei der Polizei – Staatsschutz ermiitelt (n-tv)

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburg-nrw-aufkleber-der-identitaeren-bewegung-in-polizeibus-entdeckt-id217071057.html

    Duisburger Polizei
    :
    Polizisten durchsuchen eigene Kaserne

    Sie sind auf der Suche nach möglichen Hinweisen, die zu demjenigen führen, der den Aufkleber der sogenannten Identitären Bewegung in einem Einsatzfahrzeug der Bereitschaftspolizei befestigt hat.

    Duisburg In Duisburg ist ein rechter Aufkleber in einem Polizeiwagen entdeckt worden. Polizisten stehen unter Verdacht, ihn dort angebracht zu haben. In der Kommissar-Ausbildung wird viel Wert auf Weltoffenheit und Toleranz gelegt. (…)

    https://rp-online.de/nrw/duisburg-rechter-aufkleber-in-polizeiauto-entdeckt_aid-38530391

  10. Ist der Osterneger eigentlich noch in der Klapse oder rennt der schon wieder durch Münchens Strassen?

    Ich erinnere in der Christmette Weihnachten 2017 auch einen Neger, der die gesamte Messe über breitbeinig mit verschränkten Armen und irrem Blick und ansonsten teilnahmslos in der Andacht rumhockte. Vermute mal, dass das Bonuspunkte bringen sollte hinsichtlich des Wunsches nach Versorgungsaufenthalt. Seit Ostern witzeln wir hier untereinander, dass wir Weihnachten wohl einfach nur verdammtes Glück hatten, dass der Weihnachtsneger friedlich oder vielleicht einfach nur nüchtern war 🙂

  11. khrummel 2. Mai 2019 at 18:16
    wie kriegen wir bloß die Verrückten von der Strasse?

    Über da Geld.
    Dreht man denen den Geldhahn ab, würden die anfangs noch etwas Krawall veranstalten aber von irgendwas müssen die schliesslich auch leben.
    Ein NGO-Gesetz nach Vorbild Israels oder der USA bereitet dem Spuk innerhalb von Wochen ein Ende – entfällt die Gemeinnützigkeit, sind die ganzen Vereine voll Steuer- und Sozialversicherungspflichtig.

  12. OT

    Männer…..
    Alles klar.
    So haben sich wohl selbst die Grünen die Frühsexualisierung in der Schule nicht vorgestellt!

    Schande über die Kirchen und die Politiker, die uns diesen Abschaum ins Land geholt haben!

    .
    „Filderstadt-Bernhausen
    Mann soll Mädchen auf Schultoilette belästigt haben

    Eine Schülerin geht zur Mädchentoilette. Dort lauert ihr ein Mann auf, der sie küsst, zu Boden wirft und unsittlich berührt. So schildert es die 13-Jährige. Die Kriminalpolizei ermittelt.“

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.filderstadt-bernhausen-mann-soll-maedchen-auf-schultoilette-belaestigt-haben.2e079580-9070-4366-b3e9-75ddeb46fc89.html

  13. Das ist der Witz mit dem IB-Aufkleber. Mal unter uns Pastorentöchtern: Es gibt auch Staatsanwälte und Richter die mit der IB sympathisieren. Direkt so sagen tun sie das aus verständlichen Gründen natürlich nicht.

  14. NRW-Reul (im Griechenland-Urlaub) rastet aus:

    In einem Auto der Polizei in Duisburg ist ein Aufkleber der sogenannten Identitären Bewegung aufgetaucht. Dies bestätigte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag (02.05.2019) auf seiner Griechenland-Reise dem WDR. Der Aufkleber hat den Slogan „Wehr dich, es ist dein Land“. Dies sei unerträglich und überhaupt nicht zu akzeptieren, sagte Reul.

    fOTO REUL:
    https://www1.wdr.de/nachrichten/duisburg-polizei-identitaere-100.html

    Demonstranten hatten den Aufkleber am 1. Mai entdeckt. Die Polizei prüft nun einen Rassismus-Vorwurf in den eigenen Reihen. Auch die Staatsanwaltschaft ermittelt. Reul will klären, wer den Aufkleber in dem Polizeibus angebracht habe. Es sei relativ klar, dass ihn einer von sechs eingesetzten Polizisten in dem Bus angebracht haben müsse, da kein Fremder in das Auto komme.

    Der Identitären-Sticker sei innen an der Sonnenblende im Fahrzeug angebracht worden – „und zwar so, dass man ihn, wenn sie eingeklappt ist, nicht sieht“, so Reul, „aber wenn sie runtergeklappt ist, für jedermann im Bus und auch draußen zu sehen war.“

    hihi

    PS Was hat der Text von dem Aufkleber mit „Rasssismus“ zu tun?

  15. Haremhab 18:02,
    unsere protestantischen Pfaffen schon seit langer Zeit. Die katholischen inzwischen auch vermehrt, nach jahrelanger Prügel, wollen die auch mal geliebt werden.
    Aber der Christ ist ja nicht im Kirchenfürsten, sondern im verständigen Gläubigen.
    Bei den Austrittszahlen ist der gemeinsame Glaube, die Werte, auch ohne die Oberen als Wert zu vertreten, weiter durch die Geschichte des Abendlandes zu tragen.

  16. Dumme voll verblödete zurückgebliebene Kinder die doch nur spielen wollen.

  17. ANTIFA & kleinKevin,

    da bildet sich wunderbar eine klasse kommunistische Kloake heraus und Merkel blinzelt verschmitzt.
    Leider wird es so sein, dass nicht die gezeigten Loser und Irren am Ende unter die Räder kommen.

  18. Woran erkennt man eine unfähige Regierung?
    Daran, diese nicht einmal aus dem Fenster schaut.
    Sähen die Kanzlerin oder einer ihrer Minister hinaus. Mitten ins Land.

    Sie würden sofort erkennen: Das nimmt kein gutes Ende.
    Falls es Absicht ist, auch das ist egal. Das Wort Konsequenzen, es wuchert hinter den Zeilen. Siedend heiß.

  19. Was an dem Sachverhalt mit dem Aufkleber im Entferntesten strafrechtlich relevant sein soll, kann ich nicht erkennen. „Wehr dich, es ist dein Land“ ist ein Allerweltsspruch und auch nicht rassistisch. Und das Gebrauchen von Aufklebern der IB ist auch nicht die Verwendung verfassungsfeindlicher Kennzeichen, es wäre mir neu, dass die IB als verfassungsfeindliche Organisation verboten ist.

  20. Duisburg IB-Aufkleber in Polizeibus

    IB: WEHR DICH – ES IST DEIN LAND: Staatsschutz ermittelt (n-tv)

    „Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!“
    (John F. Kennedy)

    Wenn du für dein Land bist, bist du Rassist. In DE.

    I’m Proud To Be An American Lyrics – YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=ox4IRQVGsBU

  21. OT
    TV-Tipp

    Es ist mal wieder so weit: der ÖR unter Rechtfertigungsdruck. Wiedermal eine Sendung über „Journalisten gegen den Rest der Welt“

    heute · Do, 2. Mai · 21:45-23:00 · PHOENIX
    die diskussion

    Zwischen Hass und Meinungsfreiheit – Wie werden die Medien ihrer Verantwortung gerecht?

    Helge Fuhst diskutiert mit seinen Gästen über das gewachsene Misstrauen gegenüber den Medien und darüber, inwieweit die Presse selbst dazu beigetragen hat.

    * Golineh Atai (ARD-Korrespondentin)

    * Teresa Bücker (Chefredakteurin des Magazins „EDITION F“)

    * Stefan Aust (WELT-Herausgeber)

    * George Weinberg (Worldwide Advisory Committee Republicans Overseas)

    * Anja Reschke (Leiterin Innenpolitik NDR-Fernsehen)

    * Prof. Norbert Bolz (Medienwissenschaftler TU Berlin)

  22. VivaEspaña 2. Mai 2019 at 18:37

    NRW-Reul (im Griechenland-Urlaub) rastet aus:

    In einem Auto der Polizei in Duisburg ist ein Aufkleber der sogenannten Identitären Bewegung aufgetaucht. Dies bestätigte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag (02.05.2019) auf seiner Griechenland-Reise dem WDR. Der Aufkleber hat den Slogan „Wehr dich, es ist dein Land“. Dies sei unerträglich und überhaupt nicht zu akzeptieren, sagte Reul.
    PS Was hat der Text von dem Aufkleber mit „Rasssismus“ zu tun?

    Wir haben nicht das Recht uns zu wehren, weil dies nach Ansicht von Frankenstein-Double Reul und anderen nicht mehr unser Land ist!

  23. @ Marie-Belen 2. Mai 2019 at 18:51

    Wie gut war Ratze als Papst Bene 16. Es wurde beim Nachfolger immer schlimmer.

  24. OT

    Hoffentlich halten die Polizisten, bei denen dieser extrem gefährliche „Wehr dich, es ist unser Land“ Aufkleber gefunden wurde, ordentlich zusammen. Wenn man keinem Einzelnen etwas nachweisen kann war es das und Reul steht da wie ein begossener Pudel

  25. @ Cendrillon 2. Mai 2019 at 18:56

    Reul hat Ischias. Seht doch mal dieses Säufergesicht an.

  26. Dieser Reul macht schon rein optisch den Eindruck eines Verbrechers. Wenn der dann noch sein Schandmaul aufmacht, könnt ich direkt im Strahl kotzen. Weg mit dem elemden Ganoven und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  27. VivaEspaña 2. Mai 2019 at 18:22

    Das kam sogar in den Nachrichten um 18:00 Uhr im WDR3 als erste Meldung. Dann war es also kein Ereignis von rein regionaler Bedeutung. Ob es das Ereignis auch in die Tagesschau schaffen wird? Warten wir es einmal ab.
    Ja, das war ein ganz schlimmer rechtsextremistischer Anschlag auf unseren Staat. Zum Glück ist es noch einmal gut gegangen, weil der Aufkleber rechtzeitig entdeckt wurde. Wieviele Tote und Verletzte hätte es wohl gegeben, wenn er nicht so früh entdeckt worden wäre.
    Jetzt brauchen wir noch mehr Geld für den Kampf gegen „Rechts“.
    Auch WO hatte schon darüber berichtet.
    https://www.welt.de/vermischtes/article192825701/Duisburg-Aufkleber-von-rechtsextremer-Identitaerer-Bewegung-in-Polizeiwagen.html

  28. Das ist doch nicht verwunderlich, daß die Merkel-Stasi jetzt vor den EU-Wahlen so empfindlich reagiert. Bei den Umfragewerten für SPD und Die Linke. Nur die Grünen schlagen etwas aus der Art – aber auch diese (Seifen-)Blase wird platzen.

  29. Ein bemerkenswerter Vortrag/Predigt: Klartext zu VERSCHWIEGENEN TATSACHEN
    Deutschsprachige bereits Menschen 2. Klasse: Vorrang für Fremde
    Der Pastor bringt in seiner Predigt fast  alles auf den Punkt!

    GESTEUERTE INVASION, Reduzierung der Menschheit, Diktatur der EU,
    gleichgeschaltete Presse mit dem Staat,
    ABSCHAFFUNG von Bargeld (Freiheit) und  Schaffung NEUER WELTORDNUNG
    Vielen Dank Herr Pastor und Gott behüte sie.

    http://www.efk-riedlingen.de/predigtarchiv/7-12.2015/128/11.10.15%20J.Tscharntke%20Psalm60.4%20Wie%20gehen%20wir%20als%20Christen%20mit%20der%20Zuwanderunsproblematik%20um%20128KBit.mp3

  30. Cendrillon 2. Mai 2019 at 18:50

    * Teresa Bücker (Chefredakteurin des Magazins „EDITION F“)

    Die hat ja schon mal den richtigen Namen: Bücker. 😯

    aka Fräulein Tessa:

    Zusammen mit Mitstreitenden initiierte sie nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht 2015/16 in Köln die Kampagne „#ausnahmslos“ gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus.[17][18] Mit dem Aufruf wehren sich laut der Freitag „Feministinnen gegen die Vereinnahmung der Ereignisse von Köln durch Rechtspopulisten“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Teresa_B%C3%BCcker#Rezeption

  31. Danke, lieber Herr Michael Stürzenberger; Sie sind als aufrechter Journalist immer am Brennpunkt (und ich hoffe, dass die Schutzengel weiterhin Obacht geben).

    „Nie wieder Deutschland“, kreischt das rote Kollektiv und dieser Wunsch wird ihm doch gerade erfüllt. Es wird Armut und Messerelend sein. Überleben in einem fallenden Staat. Wenn ich mir die oft übergewichtigen und motorisch unfähigen Schreikinder ansehe: Die haben schlechte Karten für die kommenden Unzeiten. Strafe für solche Hybris war in der Menschheitsgeschichte grausam.

    Deren Zukunft ohne Heimatland möchte keiner geschenkt bekommen…

  32. @ Elmar Thevessen 2. Mai 2019 at 19:03

    Im Osten hat Habeck mit seiner Truppe nichts zu sagen. Das bleibt so.

  33. Ben Shalom 19:09,
    die werden mit ihren verfetteten Hirnen, richtig von ihnen motorisch unfähig, in der Reihe der Bedürftigen untergehen.
    Die stehen den ganzen Tag in der Schlange und schreien, dieses und jenes würde ihnen deswegen und deshalb zustehen. Es bringt ihnen aber in der rauen Welt nichts.
    Sie werden morgens, mittags und abends in der Schlange stehen, aber gewiss immer hinten an.
    Und am nächsten Tag von neuem, immer hinten, niemals ihre Vorstellungen umsetzen könnend.

  34. @ Cendrillon 2. Mai 2019 at 18:50

    Danke für die Warnung. Die Hasshexe Reschke erzeugt bei mir den gleichen aggressiven Würgreiz, wie die grüne Rothze. Ich habe so schon Magen und Blutdruck.

  35. die berüchtigte * Golineh Atai (ARD-Korrespondentin): die hatte einen Bericht kommentiert über die Ukraine und dabei gesagt dass es doch dort keine Nazis geben würde und direkt hinter ihr sind die Panzer der Ukrainer Nazis vorbei gefahren mit den Nazi Runen auf den Panzern 🙂

  36. Dutzende Polizisten schauen zu, wie ein grauhaariger Antifaschist mit den Rufen „Tu die Kamera weg!“ mehrfach und mehrere Minuten lang eindeutig und absolut unmissverständlich den Hitlergruss zeigte.
    Aber so sind sie halt unsere sogenannten Antifaschisten.

  37. wo bleibt der Aufschrei von Marx? Seine Kirche? Ist ihm wahrscheinlich scheixxegal. Wo sind die tausend Münchner Christen? Gibt es die noch im roten München?

  38. Was tut man nicht alles, um sich politische Konkurrenz vom Futtertrog fernzuhalten?

  39. „Stalingrad – jeder Schuss ein deutscher Soldat“.

    Ja, einer davon war mein Opa. Todestag 01. Januar 1943, wie so viele, die man einfach auf dieses Datum datierte.

    Was von ihm übrig blieb ist sein Name auf einer Stele auf dem Soldatenfriedhof Rossoschka.

    Was weiter übrig blieb war eine schwer traumatisierte Familie, meine lebenslang traumatisierte, heimatvertriebene tapfere Mutter, die es trotzdem nie verwinden konnte.

    Und jetzt diese Sprüche von den eigenen Nachkommen, aufgewachsen im Besten was harte Arbeit schaffen konnte.

    Freunde, diese Welt, dieses Land ist weitgehend verrückt geworden. Ich hätte bei dieser Veranstaltung nicht dabei sein dürfen. Wahrscheinlich wäre ich angesichts derartiger Sprüche straffällig geworden. Und paradoxerweise mit Recht!

  40. Ich fürchte es ist bald so weit, dass diese selbsternannten Antifaschisten jemanden totschlagen.
    Nur wird das auch Keinen von den Systemparteien und Relotiusmedien interessieren.

  41. Wir haben es mit staatlich degenerierten Monstern zu tun…

    Die Leute machen mich so was von aggressiv…ich könnte nicht an mich halten!

    Respekt, Herr Stürzenberger!

  42. Einen solchen Selbsthass gibt es nur in Deutschland und ist das Ergebnis einer linksgrünen Gehirnwäsche von öffentlich-rechtlichen TV-Sendern und einem staatlich alimentieren „Kampf gegen Rechts“. Unser Land ist schwer krank… 🙁

  43. Was sind diese Antifa-Leute doch für Hohlköpfe und armselige Menschen, mit welchen geistlosen, primitiven Parolen sie hier herumschreien. Aber diese Leute sind die liebsten Staatsbürger von Merkel, weil sie gerade noch intelligent genug sind, um zu arbeiten (sofern sie überhaupt etwas arbeiten), aber zu dumm um zu begreifen. Man kann eigentlich nur Mitleid mit ihnen haben.

  44. Mir graut einfach nur vor diesen Idioten! Selbst Laborraten sind intelligenter. Mehr zu sagen, hätte strafrechtliche Folgen.

  45. Man sollte den Neo-Sozialisten mal klar machen, dass Nazi eine Abkürzung für National-Sozialist ist, und somit als Bezeichnung für Personen, die nach 1931 geboren sind und heute somt unter 88 Jahre alt sind eine Verharmlosung des Hitler-Regimes darstellt.

    Dazu ist der Ausdruck „Rassismus“ ebenfalls Nazi-Jargon. Aber die Antifratzen wissen wahrscheinlich noch nicht einmal, wann der erste Weltkrieg zuende war.

    Probierts mal aus. Ein mit mir bekannter Geschichtslehrer hat die Frage 8-Klässlern gestellt. Nicht einmal die Hälfte wusste das Jahr.

    Die glauben, dass alle über 50 Nazis sind!

    Auf dem Schild sollte nicht „Bunt, aber Blöd“ stehen, sondern „Bunt und Blöd“.

    „Bunt und FETT“ wäre auch gut. Das wäre keine Diskriminierung von Fetten, die nicht Bunt sind.

    Ich meine, was heißt schon „Wir sind bunt“? „Deutschland ist bunt“?
    Dummes Nachgetratsche von hohlen Phrasen, die auf dem Mist der FETTEN grünen Buntstift-Vize-PräsidentIx gewachsen ist.

  46. Der Ausdruck „Fremdenfeindlichkeit“ ist ebenfalls daneben, da die meisten Frenden Fremdenfeindlich eingestellt sind. Zumindest nicht in einem geringeren Maß als Deutsche.

    Und Islamer sind zu 100% Fremdenfeinde.

  47. Wie wäre es mit Schildern wie
    „Die meisten Fremden sind Fremdenfeindlich“
    „Omas gegen das Recht“
    „Wir sind Nizis = Nicht-Sozialisten“
    „Bunt und Blöd“
    „Wir sind die wahren Antifaschisten!“
    „Der Ausdruck Nazi ist eine Verharmlosung des Hitler-Regimes“
    „Der Ausdruck Nazi ist eine Verharmlosung des Holocaust“
    „Der Koran ist fremdenfeindlich!“
    „Der Koran ist menschenverachtend“
    „Koran = Aufruf zu Mord und Totschlag an Nicht-Moslems“

  48. Man muss diesen Idioten den Spiegel vorhalten.

    Man stelle sich vor, wie die Nazi-Schreier dumm gucken, wenn jeder dann ein Schild hoch hält
    „’Nazi‘ ist eine Verharmlosung des Holocaust“

  49. Herr Stürzenberger hat Nerven aus Stahl! Der Linksfaschismus hat unsere Freiheit, Demokratie und Einigkeit nachhaltig zersetzt. Der schwarze Block der Antideutschen Faschisten (Antifa) terrorisiert DE schon seit Jahren wie weiland die SA. In München sind die Sturmtruppen besonders gruselig, sie plündern, brandstiften und verletzen Polizisten.

    Über solche Stiftungen s.u. werden u.a. auch die Antidemokratische Organisationen , Antifa Firmen finanziert! So wie damals die SA:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173425205/Bundestag-581-Millionen-Euro-fuer-parteinahe-Stiftungen-bewilligt.html

  50. Nur als Erklärung:
    Der Ausdruck „Fuck Nazis“ bedeutet sowohl „Fickt Nazis“ als auch „Ich ficke Nazis“, was besonders lustig ist, wenn Frauen T-Shirts mit einer derartigen Aufschrift tragen.

  51. archijot@gmx.de 2. Mai 2019 at 20:10
    Dutzende Polizisten schauen zu, wie ein grauhaariger Antifaschist mit den Rufen „Tu die Kamera weg!“ mehrfach und mehrere Minuten lang eindeutig und absolut unmissverständlich den Hitlergruss zeigte.
    Aber so sind sie halt unsere sogenannten Antifaschisten.

    ——————

    Ja, das kapieren die Kriminalstatistiker nie, dass man in den Siebziger Jahren bei linken Demos die Bullen mit dem Hitlergruß begrüßte, um denen zu zeigen, dass sie Nazis sind. Oder Hakenkreuze auf Bullenautos geschmiert hat. Auch Heil Hitler Rufe waren üblich. Oder die Bullen mit Herr Gauleiter oder Herr Sturmbannführer anzureden“. Wenn man einen Platzverweis bekam, antwortete man: „Jawoll, Herr Sturmbannführer! Heil Hitler“ und hob die linke Hand.
    Allerdings hat man üblicherweise die linke Hand gehoben, was im Dritten Reich zu teils schwerer Strafe führen konnte.

    Rein theoretisch dürfte Links statt rechts beim Hitlergruß nicht verboten sein. Und spiegelverkehrte Hakenkreuze ebenfalls nicht. Deshalb malte man sie üblicherweise ja spiegelverkehrt, wenn man jemandem zeigen wollte, dass man ihn für einen Nazi hält. Und damals gab es noch echte Nazis, die nicht viel älter als 40 waren.

    Aber wenn Abtreibungs-Emanzen an der Macht ind, dann wird halt so manches verdreht.

  52. Was für ein primitives Volk mit ihrer ständigen stupiden Wiederholung ihrer sinnentleerten dümmlichen Phrasen.
    Was ist nur aus der schönen Münchner Stadt geworden, ein rotes Drecksnest.
    Immerhin war genügend Polizei vor Ort, um Schlimmeres zu verhindern. Das ist nicht überall selbstverständlich und war garantiert auch nicht vom roten Reiter im Rathaus so gewünscht.

  53. Ich behaupte hiermit, dass so manche Abtreibungs-PolitikerIx (oder Oma gegen das Recht) einen Schuss weg hat, WEIL sie abgetrieben hat.

    Ich kannte mal eine, die schrieb selbst Jahre später noch „Gedichte an mein ungeborenes Kind“ in ein dickes Notizbuch.

  54. Auch scheint bislang noch keiner auf die Idee gekommen zu sein, die Antifratzen mit „Nazis Raus!“ zu begrüßen. Damit stellt man sich zwar auf die selbe Primatenstufe, wie die, aber um des Effektes Willen: Sei’s drauf!

  55. johann 3. Mai 2019 at 00:49
    Wurde und wird auch oft genug gemacht. Aber das ist auch ziemlich ermüdend….
    —————

    Das ist das Problem, dass Du es als ermüdend empfindest. Die Antifratzen hingegen könnten stundenlang mit voller Inbrunst Nazi schreien.

    Aber selbst der müdeste kann ein Schild hochhalten, oder nicht? Beispiele habe ich oben gebracht.

  56. Die schwarzrote Koalition plärrt: „Wo wart ihr in Chemnitz?

    Liebe „Anti“-Faschos! Als Daniel Hillig in Chemnitz von Migranten ermordet wurde, ging das vermutlich so schnell, dass die Einsatzkräfte nicht rechtzeitig vor Ort sein konnten. Diesen Vorwurf der Polizei zu machen, ist also unredlich. Vermutlich meint ihr aber die von Merkel nachweislich erfundenen Hetzjagden.

    Sie behaupten einfach weiter, dass der Kaiser nicht nackt ist! Andersens „Des Kaisers neue Kleider“ war nur ein Märchen – die Realität ist noch absurder!

    Was bei diesen Rotfaschisten erschreckt, ist nicht ihr Geplärr, ist nicht ihre Gewaltbereitschaft. Was erschreckt, ist ihre totale Kommunikationsunfähigkeit und ihre faktenresistente Stupidität.

  57. khrummel 2. Mai 2019 at 18:16
    wie kriegen wir bloß die Verrückten von der Straße?
    ———————————————
    TRICK 17,
    Als vermeintlicher Chaot (mit viel Gebrüll) durch die Antifanten laufen und diskret Stinkbomben verteilen, oder ähnliche Mittel. Alternativ genau dort mit dem Pitbull Gassi gehen müssen, weil der ja mal muss. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt ? ? ?

  58. Ich versuch mich mal in noch paar linken hirnlosen Kampfbegriffen.
    „nie nie nie wieder Vollmond“
    „es gibt kein Recht auf Klimapropaganda“
    „Alerta alerta, tschüss Herr Minista“
    „Deutsche Polizisten, verhaftet links Faschisten“
    Freunde, ich hab mit meine über 60 Jahren, die Schnauze hier dermaßen voll.
    Gegen was kämpfen denn diese Linksmaden eigentlich?

  59. Nach der Wende, würde ich der „Antifa“ nicht einmal ein „P“ auf der Anstaltskleidung für „politisch“ zugestehen. Die bekommen ein „A“. Aber nicht für „Antifa“, sondern für „Asozial“.

  60. AfD und Michael Stürzenberger gemeinsam, so muß das sein 🙂

    in Dachau wird ein steuerfinanzierter Vortrag über eine angebliche „rechte“ Unterwanderung der Kirche mit AfD-Christen abgehalten: 8.5.

  61. Wo übrigens waren eigentlich die Kroaten, deren Gottesdienst der Moslem entehrt hatte?
    Keine da. Warum nicht??

  62. Das sind alles die stinkenden Früchtchen unserer Antifagela Merkbefreitel.
    Mir wird es übel, wenn ich mir in solchen Videos oder auch in der Realität anschauen muss, wie wehrlos man das eingeborene deutsche Volk mittlerweile schon gemacht hat. Systematisch entwaffnet, alle Wehrhaftigkeit ausgetrieben, durch jahrzehntelange Dauergehirnwäsche durch die Staatsmedien und auch alle längst links unterwanderten privaten Medien komplett verdummt und verblödet und dekadent gemacht.
    Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis auch freie Meinungskanäle wie PI und andere mit wohlfeilen „Kampf-gegen-Rechts-Argumenten“ wegzensiert werden werden. Es ist ein einziges Trauerspiel samt Gruselkabinett.
    Dadurch, dass die linken Durch-alle-Instutionen-Marschierer mittlerweile auch den Konsens der Rechtsorgane zunehmend in einen linken umwandeln, nützen meist nicht mal mehr Rechtsmittel ernsthaft etwas. Wagt es ein aufrechter Rechtsanwalt oder gar Richter mal, eine Wahrheit auszusprechen, die offiziell als „Rechte Ansicht“ verschrien ist, kann er schon mal anfangen, seine Sachen zu packen, denn man wird ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit aus seinem Amt hinauslamentieren. Siehe zum Beispiel „Maaßen“.

    Quo vadis, Deutschland?
    Meine Antwort: AUF DIE STRAßEN! — MÖGLICHST ALLE!
    Hier im Net kann man uns wegzensieren, aber auf der Straße nicht.

  63. Bayrisches Politik-, Demokratieversagen ? ? ?
    Die Antifa Sekte durfte die AFD Veranstalter von Ihrem eigenen genehmigten Veranstaltungsort bedrohen, auf das Primitivste denunzieren, verdrängen, mit Billigung des zwar großmäuligen aber geistig beschränkten CSU Innenministers, tsssss, tssss. CSU hat fertig, kein Schutz der Demokratie, von demokratischen Bürgern und von historischen Gebäuden. Hier erweist sich für immer, schwarz auf weis, dass dieser CSU Herman, tsssß, tssssß ein Chaot ist, seiner Aufgabe nicht gewachsen! Eine Politikstruktur die so krass versagt ist völlig überflüssig, geehrte rationale Bürger und Steuerzahler!!!
    Es lohnt keine Reise oder Arbeit mehr nach, in der München Kacke, nein Danke $ ***
    6 8 6 2 0 7 8 2 6 7 7

  64. Bystron war einen Tag zuvor im Vatikan gewesen und hatte dort auf seine drängenden Fragen zur weltweiten Christenverfolgung nur ausweichende Antworten erhalten, (…)

    * * * * *

    Dies liegt daran, weil im Vatikan nicht der Christ zuhause ist!
    Wer dies mal erkannt hat, versteht plötzlich . . .

  65. „Andreas Reuter reagierte auf die Rufe der Linken „Bildung für alle, auch für Euch“ mit der Frage, ob jemand ein abgeschlossenes Studium oder sonstige Bildungsabschlüsse vorweisen könne“

    Die danach folgende Videosequenz des Rumpelstilzchens Reuter, in dem er seine Forderung nach Nennung des höchsten Bildungsabschlusses Ausdruck verleiht und ihm keiner zuhört oder beachtet, ist schon schwer peinlich.

  66. Stürzenbacher kann einem schon Leid tun: Hetzt durch die ganze Republik, von einer jämerlichen AFD Propaganda Veranstaltung zur nächsten, mit Teilnehmerzahlen die die 50 nicht überschreiten, nimmt dabei schlecht gemachte, drittklassige Wackeldackelvideos auf, muss Interviews mit Leuten führen, deren Fähigkeit zum Denken ähnlich ausgeprägt ist wie bei demjenigen, was man entdeckt, wenn man auf der Wiese einen Stein umdreht und aus dem ganzen miesen Material muss er auch noch versuchen, den Eindruck zu erwecken, journalistische Arbeit in Form einer Reportage zu leisten- was ihm niemals gelingt. Bekommt er dafür Geld? Oder einen Klassenbucheintrag wegen unangemessenen dümmlichen Verhaltens?

  67. chrylle 3. Mai 2019 at 20:49
    Stürzenbacher kann einem schon Leid tun:

    ——————–

    Und Du tust mir Leid. Wählst eine fette alte kinderlose Schnapsdrossel, die Deine Steuern auf der ganzen Welt verteilt, inklusive in Ölstaaten wie Irran, Irrak und Lybien, lässt Heerscharen von extrem aggressiven Primitivlingen, die einer Sekte angehören, die DEINE Vernichtung (Tod, Erniedrigung, Unterwerfung) für jeden nachlesbar propagiert, und bezahlst dann auch noch ohne zu murren TV-Gebühren, damit DICH die Tv-Macher nach Strich und Faden belügen, und Dir weismachen, dass jeder, der das Problem benennt unter Wahnvorstellungen leidet.

    Die Knäste sind am platzen, die Gerichte sind überlastet, die Straßen sind voll von Gästen, die auf DICH und DEINE Gastfreundschaft $chei$$en.

    usw.

    Wer ist hier der Irre?

  68. Ottawa 3. Mai 2019 at 12:20
    Wo übrigens waren eigentlich die Kroaten, deren Gottesdienst der Moslem entehrt hatte?
    Keine da. Warum nicht??

    ——————-

    Vielleicht, weil sie keine Lust hatten, sich als „Nazis“ beschimpfen zu lassen?

    Aber warte, warte noch ein Weilchen dann liegst auch Du von Kriminellanten verprügelt aif der Intensivstation, oder im Sarg. Oder Dein Vater, oder Deine Frau, oder Deine Tochter, oder Deine Schwester.

    Der Tag wird kommen, wo jeden Tag in Deutschland eine Bombe hochgeht, wie in Israel. Wo es jeden Tag Schießereien gibt, wie in Los Angeles oder dem Wilden Westen.

    usw.

Comments are closed.