Das ehemals beschauliche Oberursel im Taunus. Im internationalen „Europa-Café“ in der Kumeliusstraße (Innenstadt) fand der spektakuläre Maschinengewehr-Überfall um 3.52 Uhr morgens statt.

Von JOHANNES DANIELS | Wer kennt das nicht? Man sitzt gemütlich mit lieben Bekannten und Arbeitskollegen morgens um 3:52 Uhr bei einer Tasse Kaffee oder Kamillentee und bespricht die anstehenden Projekte des Tages, bevor es los zur S-Bahn zur Frühschicht geht, um auch ja alle Abgaben und Steuerlasten im einzigartigen Land mit der weltweit höchsten Einkommensteuer pünktlich zu erarbeiten – und zufällig stürmen fünf mit Sturmhauben Maskierte mit vollautomatischen Schnellfeuerwaffen bestückte weitere Frühstücksgäste das verschlafene Beis’l?!

Morgenstund hat Gold im Mund …

So geschehen in der Nacht zum Montag in der AfD-Gründerstadt Oberursel im Rahmen des „Historisch Einzigartigen Experiments“ der Systemparteien. Dort stürmten um 3:52 Uhr schwer bewaffnete „Hessen“ das „internationale Europa-Café“ und versprühen zunächst gehörig Reizgas. Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, betraten die fünf mit Sturmhauben maskierten Frühaufsteher, von denen mindestens einer eine vollautomatische Waffe trug, das „Café“ (mit integriertem Casino) und bedrohten die Anwesenden mit schwerem Kriegsgerät und forderten Bargeld. Mit einer unfreiwilligen „Morgengabe“ von 8.000 Euro flüchteten die ungebetenen Gäste (der Kanzlerin?) mit einem weißen Mercedes C-Klasse Kombi in Richtung Bahnhof Oberursel. Wohl um auch noch rechtzeitig zur Arbeit zu kommen. Mindestens einer der Café-Besucher erlitt laut Polizei Atemwegsreizungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Geld aus Gastronomie-Einnahmen und Kollekte

Einem Polizeisprecher zufolge stammt das erbeutete Geld vermutlich zu einem Teil aus der Kasse der „Gastronomie“, zum anderen Teil „aus dem privaten Besitz der Gäste“, die sich wohl die Zeit bis zu ihrer ersten Arbeitsschicht mit Schwarzer Peter, Mau-Mau und „Mensch-ärgere-Dich-nicht“ vertreiben wollten. Ärgern musste sich aber dennoch die Polizei im hessischen Hochtaunuskreis, denn sie blieb wieder einmal zweiter Sieger. Von den („mutmaßlichen“) Goldstücken fehlte am Montag zunächst jede Spur. Eine Fahndung, zu der auch ein Polizei-Hubschrauber für weitere 8.000 Euro zulasten des Steuerzahlers eingesetzt wurde, blieb leider erfolglos.

Fächkräfte für kollektive Enteignungs-Übertragungen am Werk

Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der spektakuläre Raubüberfall nach dem offiziellen Ladenschluss des Lokals mit „internationalem Flair“ – die zehn Gäste waren nach kultursensiblen Polizeiangaben „vermutlich Bekannte, die sich zu einem privaten Treffen im Café zusammengefunden hatten“.

Ein Polizeisprecher: „Das Café hatte offiziell nicht geöffnet. Keine Ahnung, was die da gemacht haben“. Keine Ahnung, aber davon jede Menge – die Polizei beschäftigt derzeit hauptsächlich die Frage: Wie konnten sich sechs ausgewachsene Männer in das Fluchtauto quetschen – ohne vorschriftsmäßig angegurtet zu sein?

Und: Wurden die Ladenschlusszeiten im Café Europa exakt eingehalten?

Zeugen, die den Überfall beobachtet haben oder andere verdächtige Dinge gesehen haben werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06172-1200 an die Kriminalpolizei in Bad Homburg zu wenden.

Durchaus interessant, wieviel Geld sich mit den Einnahmen von zehn „Gästen“ für Kaffee und Kuchen und etwas „Backpulver“ beim internationalen Früh-Shoppen morgens um 3:52 Uhr so verdienen lässt. It’s the Earl Bird who catches the worm! Die kollektive Enteignung schreitet voran – Integration im Café Europa gelungen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

134 KOMMENTARE

  1. Nachts um 4 Uhr in Oberursel… Das ist ja ein heißes Pflaster geworden. Vor zwei Jahren noch war das ein ruhiges beschauliches Kaff, wo man sich maximal über einen hässlichen Brunnen gestritten hat.

    – Das Europa-Cafe sieht nicht aus wie ein Cafe sondern wie eine migrantische Geldwaschanlage oder ein Wettbüro. Cafes mit zugeklebten Fenstern die um 4 Uhr Montag morgens noch offen sind, gibt’s höchstens in der Club-Szene. Aber nicht im Kuhdorf Oberursel.

    – Oberursel ist, d.h. war ein kleines, verschlafenes Nest. Mann, Mann. Die „Bereicherung“ ist wirklich nahezu flächendeckend.

    – Ich lebe in Oberursel. Auch hier sehe ich schwarz für die Zukunft…

    – Und noch was zum Europa-Cafe in Oberursel: Die Tageseinnahmen eines Dorf-Cafes dürften sich auf ein paar Hundert Euro beschränken. Nicht Tausende. Und welche Cafe-Gäste schlürfen ihren Latte um 4 Uhr morgens? Muss da keiner zur Arbeit? Ach ja. Vergessen. Das machen wir ja schon.

    https://twitter.com/bimbas_world/status/1125376160861425665

  2. Bald werden in Deutschland die Verhältnisse so sein, daß sich die Räuber gar nicht mehr maskieren müssen!

  3. Als ich auf Focus davon gelesen habe, war meine erste Frage: Cafe? Oder Shisha Bar? Danke Johannes Daniels für die erheiternde Klarstellung deprimierender Zustände.

  4. Ich bin mal gespannt darauf, was für ein Gesicht die Überfallenen gemacht haben, oder haben sie ein Pokerface aufgesetzt?

  5. Freya- 6. Mai 2019 at 22:21

    Ich kenne Oberursel. Da ist es immer noch beschaulich, gerade weil man gern in Frankfurt Geld verdient und in Oberursel wohnt. Natürlich wird es irgendwann auch ein bißchen wie in Frankfurt……….

  6. Irre – in Oberursel habe ich in den 90er Jahren mal gearbeitet. Also die Einnahmen eines normalen Cafés dürften wohl kaum m Verhältnis zur Bewaffnung stehen…
    Ich tippe auf Clan-Klitsche und Geldwaschanlage..

  7. Moritz123 6. Mai 2019 at 22:21

    Bald werden in Deutschland die Verhältnisse so sein, daß sich die Räuber gar nicht mehr maskieren müssen!
    ——————————–
    Tun die osteuropäischen Gangster schon gar nicht mehr. Denn, schwuppdiwupp, sind sie wieder in ihren Heimatländern, wo sie keine Sau mehr sucht.

  8. Vielleicht sollte die AfD dort einen Tisch reservieren, nachdem linke GutmenschInnen in Berlin Menschen mit vietnamesischem Migrationshintergrund die Reservierung verweigern:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193046531/Tischbestellung-abgewiesen-AfD-Spitze-wird-von-Berliner-Nobel-Restaurant-nicht-bewirtet.html#Comments

    Wegen der Annahme, dass Mitglieder der AfD-Fraktion Menschen „diskriminieren und diskreditieren“, hat sich ein Berliner Restaurant geweigert, AfD-Spitzenpolitiker zu empfangen.

    Auf die Frage nach dem Grund für die Absage betonte einer der Betriebsleiter des noblen italienischen Restaurants Bocca di Bacco, Martin Birnbaum, es gebe die Annahme, dass Mitglieder der AfD-Fraktion Menschen aufgrund ihrer Herkunft „diskriminieren und diskreditieren“. Ihm zufolge hatte das Restaurant im vergangenen Jahr schon einmal eine Reservierung der AfD abgewiesen.

    Humor haben linke Nichtsnutze ja, wenn Frau Naber (linksgrün) der Frau Trùòng (AfD) wegen ihrer Herkunft absagt!

  9. Harpye 6. Mai 2019 at 22:26

    Schau dir das Foto an, dann ist alles klar. Das ist kein „normales“ Café. Das ist ein von den in jedem Ort anzutreffenden „Kulturvereins-Lokalen“ meist türkischer Provenienz. Vielleicht auch kurdisch. Oder arabisch. Oder was auch immer.

  10. Oberursel Kaffee im Taunus – da denkt man doch erst mal an herrliche Romantik

    Früher dachte man da an Kaffekränzchen mit Schwarzerwälder Kirschtorte und stellte sich so eine Lokalität wie die Konditorei vom Heino in der Eifel vor.

    Sieht man sich dieses Bild dort oben vom sogenannten Europa-„Cafe“ an. – sieht man eine dreckige, verruchte und heruntergekommene Kaschemme mit orientalischem Einschlag.

    Das Ganze ist beispielgebend für das Europa wie es sich die EU vorstellt.

  11. NZZ Schweiz: Deutschland kriegt seine Clans nicht in den Griff. Das Problem: Die kriminellen Grossfamilien haben keine Angst vor dem Rechtsstaat

    „Männer, die älter als 21 Jahre sind, planen die Straftaten – Männer, die jünger sind, führen sie aus.“ Deutschland hat ein Clanproblem. Was tut der Staat dagegen – und was würde wirklich helfen?

    https://www.nzz.ch/international/deutschland/kriminelle-clans-was-der-staat-tut-und-was-wirklich-helfen-wuerde-ld.1472637

  12. In Herne hatte ich, auf der Suche nach einer neuen Wohnung, mir mal eine Wohnung angesehen, die an sich nicht schlecht war. allerdings fiel mir eine hohe Kopftuchdichte auf. Also ging ich einmal um den Block, und auf der anderen Seite war ein Cafe, das sich, wenn ich mich recht erinnere, international nannte, aber davor saßen nur lauter Männer, die türkisch-orientalisch aussahen. Da wusste ich, dass die Wohnung nichts für mich war.

  13. DEFCON 1 wird erst dann ausgerufen, wenn Luftgewehre in’s Multikulturspiel gebracht werden.

  14. Der ganze Fall Klingt nach der von Merkel-CDU und SPD importierten „Schwarzen Axt“ aus Nigeria,
    könnte aber auch sein, dass es sich um die immer noch frei umherlaufenden RAF Mörder handelt, die wieder mal Geld für ihren Lebensabend einsammeln.

    3:52 Uhr Morgens wenn anständige Deutsche noch in Nachtruhe sind oder auf dem Weg zur Frühschicht sind.

    Nun, ja – wie auch immer Früher Vogel fängt den Wurm!

  15. Es wurden „Barzahler“ mit vollen Geldbörsen überfallen.

    In einem geschlossenen Restaurant.

    Mit vollautomatischen Waffen.

    Mhh, komische Geschichte, hört sich mehr nach einem missratenem Drogendeal an.

  16. Da waren wohl K***nucken unter sich. Was ist zu tun? ALLE Beteiligten abschieben, Zockerbude Café dichtmachen, renovieren und an einen anständigen deutschen Pächter vergeben.

  17. Luxen die sich also gegenseitig die Beute ab? Kennt man aus Dokumentation über Löwen und Hyänen 🙂

  18. Habe selten so gelacht über einen Bericht wegen eines Raubüberfalles. Wunderschön geschrieben Herr Daniels. Nur so kann man das alles im Buntland noch ertragen.

  19. Die Multi-Kulti-Steuer mit dem MG abholen sogar des nachts spricht für serviceorientiertes Verhalten. Was das Thema Enteignung angeht, sind das im Vergleich zu Kevin Kühnert allerdings kleine Lichtlein. Das Bocca di Bacco würde sich über so einen Besuch bestimmt auch ganz dolle freuen.

  20. „Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, betraten die fünf mit Sturmhauben maskierten Frühaufsteher, von denen mindestens einer eine vollautomatische Waffe trug, das „Café“ (mit integriertem Casino) …“

    Wahrscheinlich inklusive kleinen Hinterhofpuff mit minderjährigen Rumäninnen.

  21. OT

    Sehr interessant:

    FUNDSTÜCK: Es gibt hier in Paris Straßen , die zu den Gebetszeiten (ungefähr 3 mal pro Tag) voll mit Gebetsteppichen sind und kein Auto kommt durch . Jetzt hat der Ramadan angefangen, da wird vielleicht noch mehr gebetet . Auf öffentlichen Plätzen! Polizei hat keine Handhabe , sie ziehen sich zurück. Sagt jemand irgendetwas , dann ist er sofort Islamfeindlich. Auch nur ein Beispiel von vielen mehr .

    Von einer Freundin aus Paris

    ENDE FUNDSTÜCK

  22. Kommt sowas nicht immer im Fernsehen ? Also Klaus, Rolf und Detlef wollen mal „so ein richtiges Ding drehen“ – haben noch militärische Waffen der NVA im Keller und stürmen so eine friedliche Schischa-Bude (oder wie das sich nennt). Irgendwie zeigen die das doch immer so + genauso war es bestimmt hier auch wieder.

  23. Freya- 6. Mai 2019 at 22:43

    Demokalender Widerstand 2019

    Mi. 08.05. 18:00 Berlin
    Sa. 11.05. 12:00 Sömmerda
    Sa. 11.05. 14:00 Rathenow
    Sa. 11.05. 15:00 Stuttgart
    Mo. 13.05. 18:30 Berlin
    Mo. 13.05. 18:30 Dresden

    [..]
    _____________________

    Ergänzung: 1 Juni 2019 | 11 Uhr vor dem Reichstag (Gelbe Weste um und rum…)

  24. Da hatte ich wohl noch mal Glück! Ich saß zur selben Uhrzeit im Café nebenan und habe meine Steuererklärung gemacht! 😉

  25. OT:
    weiß jemand ob das ein Fake ist?

    Montag, 06. Mai 2019
    Ideelle und finanzielle Hilfen Bundesbürger sollen Flüchtlinge integrieren

    Ob bei Behördengängen oder der Suche nach Wohnungen und Arbeitsplätzen – viele Flüchtlinge sind nach ihrer Ankunft in Deutschland auf sich alleine gestellt. Um sie besser in die Gesellschaft einzubinden, setzt die Bundesregierung nun auf Freiwillige. Auch für die Miete sollen die Mentoren aufkommen.

    Die Bundesregierung will interessierte Bürger enger in die Integration neu ankommender Flüchtlinge einbinden. Freiwillige Mentoren sollen in diesem Jahr bis zu 500 Flüchtlingen im Rahmen des neuen Pilotprojekts „Neustart im Team“ (NesT) beim Einleben in Deutschland helfen – bei Behördengängen, der Suche nach Wohnungen, Arbeitsplätzen und Schulen und bei Begegnungen etwa in Sportvereinen und bei Festen, wie das Bundesinnenministerium bekannt gab.

    Ziel sei es, mit der Einbindung interessierter Bürger als Mentoren die „erfolgreiche gesellschaftliche Integration“ zu erleichtern, erklärte die CDU-Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz. „Das nutzt den Schutzbedürftigen, aber auch der ganzen Gesellschaft.“ Der Parlamentarische Staatssekretär der CSU im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer, sprach von einem „echten Gemeinschaftswerk von Staat und Zivilgesellschaft“.

    Die Mentoren sollen die Neuankömmlinge ideell und finanziell unterstützen. Jeweils fünf Mentoren müssen sich verpflichten, für einen oder mehrere Flüchtlinge eine geeignete Wohnung zu finden und zwei Jahre lang die Kaltmiete zu finanzieren. Zudem sollen sie die Flüchtlinge ein Jahr lang in Alltagssituationen auf dem Weg zur gesellschaftlichen Teilhabe unterstützen. Anders als bei den sogenannten Flüchtlingsbürgschaften weiß jeder Mentor von Anfang an, wie viel er finanziell beitragen muss.
    UN-Flüchtlingshilfswerk wählt Personen aus

    Die Flüchtlinge müssen in Deutschland keinen Asylantrag stellen, sondern werden im Rahmen des sogenannten „Resettlements“ aufgenommen. Deutschland hat der EU-Kommission für die Jahre 2018 und 2019 die Aufnahme von insgesamt 10.200 Menschen zugesagt. Die Teilnahme am „Neustart“-Programm ist für die Flüchtlinge freiwillig. Wenn sie sich aber darauf einlassen, sind sie erst einmal verpflichtet, in der Wohnung zu leben, die ihnen die Mentoren ausgesucht haben. Ausgewählt werden die Schutzbedürftigen, die für das „Resettlement“ infrage kommen, vom UN-Flüchtlingshilfswerk.

    Für die Beratung und Schulung interessierter Helfer wurde eine Zivilgesellschaftliche Kontaktstelle (ZKS) neu eingerichtet. Sie besteht in der Pilotphase aus Vertretern der Deutschen Caritas, des Deutschen Roten Kreuzes und der Evangelischen Kirche von Westfalen. Finanziert wird sie unter anderem von der Bertelsmann-Stiftung und der Stiftung Mercator. Verantwortet wird das Pilotprogramm vom Bundesinnenministerium, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) und der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung.

    https://www.n-tv.de/21008269

  26. “ Der ist gut!“: Die Polizei beschäftigt derzeit hauptsächlich die Frage: Wie konnten sich sechs ausgewachsene Männer in das Fluchtauto quetschen – ohne vorschriftsmäßig angeschnallt zu sein?
    Oder waren es doch keine Gäste im Cafe, sondern Cleanmänner?

  27. Lol, schon „Europa-Cafe“ der Name ist Programm und auch das Cafe-Schild…. ich könnte mich belömmeln wie die heute bei HR3 das politisch korrekt rüberbringen wollten..und auch die Stadtväter, die sowas genehmigen, ihr seid solch bekloppten Deppen, es tut schon weh, sowas zu zu lassen….
    Und merkt euch ihr Deppen Journalisten… das ist die ZUKUNFT und nichts anderes…

  28. @ Sunny

    Bei mir in der Straße entsteht gerade eine „Beauty-Lounge“ unter türkischen Laden. Naja, bisher war es hier immer recht ruhig. Wird sich wohl bald ändern.

  29. schiddi 6. Mai 2019 at 22:59

    OT:
    weiß jemand ob das ein Fake ist?
    [..]

    ______________________

    Wieso Fake? Das ist doch die offizielle ntv – Seite….

  30. Hoffentlich war das Fluchtfahrzeug kein Diesel sonst bekommen die Täter richtig Ärger.

  31. “ schiddi 6. Mai 2019 at 22:59
    OT:
    weiß jemand ob das ein Fake ist?
    https://www.n-tv.de/21008269
    ————————————-
    Nee nee, das ist schon „echt“:
    „Die Flüchtlinge müssen in Deutschland keinen Asylantrag stellen, sondern werden im Rahmen des sogenannten „Resettlements“ aufgenommen. Deutschland hat der EU-Kommission für die Jahre 2018 und 2019 die Aufnahme von insgesamt 10.200 Menschen zugesagt.“

    „Fake“ ist nur der Glaube, daß das für die Bunzel-Dackel auf Dauer freiwillig sein wird + das es sich „nur“ um lächerliche Zehntausend handelt 😉

  32. Ich suche das mit Bremen…(Disco Stress am Hauptbahnhof) wer hat das denn reingehauen?

    Freya-?

  33. Der Dank geht an:

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 6. Mai 2019 at 22:14

    Crying at the discothek

    ………………

    Auch ein extra Thema wert….unglaublich!

  34. Im bevorstehenden Bürgerkrieg kann überhaupt nichts schiefgehen!

    Die Kuffnucken haben zwar häufig ihre Kalaschnikows und Bomben, aber wir können Dank unserer „Kleinen Waffenscheine“ auf Pfefferspray und Schreckschusspistolen zurückgreifen!

    Da haben die importierten Neger und Araber ganz großen Respekt vor!

    Weitermachen!

  35. AFD gibt Gass, dann macht das Leben wieder Spass!!!
    Die AFD in Ihrem Lauf hält weder Ochs (Altparteien) noch Esel(Merkel) auf!!!
    Die AFD ist ein RENNER, gegen die Alt Parteien PENNER!!!
    Die kluge Frau wählt AFD, dann Straßenangst ade, kontra Merkel keine gute Fee !!!

  36. Haremhab und andere, was ich nicht verstehe, warum holen die die darunter? Sollen die doch sitzen bleiben. Der Hunger oder Durst treibt sie schon irgendwie mal wieder runter, wenn nicht… auch egal.
    Gegen Halal demonstrieren diese Deppen nicht… ist ja politisch nicht korrekt.. von daher, lasst sie auf dem Dach verrotten… ein paar Probleme weniger

  37. Dieser „Europa cafe“ ist sicherlich ein Spielothek, viele Spielotheken haben bis 5uhr auf, man kann auch Kaffee bestellen und trinken um 3:52Uhr…

    okay, dieser hatte offiziell nicht geöffnet, aber die maskierten mit Sturmhauben können auch die RAF-Rentner sein,..man weiß es noch nicht….

  38. Ikarus69, bei uns will seit Monaten ein türkischer Friseur eröffnen. Den Laden, beste Lage hat er sich gesichert aber ansonsten keine Initiative… die Stadt schaut auch hier zu…

  39. Silberner Goldbroiler 6. Mai 2019 at 23:15

    “ schiddi 6. Mai 2019 at 22:59
    OT:
    weiß jemand ob das ein Fake ist?
    https://www.n-tv.de/21008269
    ————————————-
    Nee nee, das ist schon „echt“:
    „Die Flüchtlinge müssen in Deutschland keinen Asylantrag stellen, sondern werden im Rahmen des sogenannten „Resettlements“ aufgenommen. Deutschland hat der EU-Kommission für die Jahre 2018 und 2019 die Aufnahme von insgesamt 10.200 Menschen zugesagt.“

    „Fake“ ist nur der Glaube, daß das für die Bunzel-Dackel auf Dauer freiwillig sein wird + das es sich „nur“ um lächerliche Zehntausend handelt ?
    ———————————————————————-
    Dieser Wahnsinn nimmt kein Ende im Gegenteil es wird immer noch schlimmer. Was sollen wir denn noch tun? Dem Pack den Hintern wischen oder was?

  40. @ Sunny 6. Mai 2019 at 23:20

    Schächten ist für diese Leute kein Problem. Wahrscheinlich wissen die nicht, was es bedeutet.

  41. Ich kann die Polizei verstehen:
    Man will die Täter nicht fassen: Die sollen sich lieber selber gegenseitig abknallen. Wozu dafür ein Leben riskieren?
    Hier hat „nur“ Geld den Eigentümer gewechselt. Ich vermute es gehörte auch nicht den Leuten im Kaffee.

  42. Haremhab, glaub ich nicht so sehr, diese Leute wollen politisch korrekt sein.. die wissen genau was beim Schächten passiert, aber das zu monieren wäre voll Nazi oder AfD, also lassen sie es lieber.. Diese Heuchler wären wohl -laut Jusos, nicht von mir- besser im 9. Monat abgetrieben worden

  43. „Sunny 6. Mai 2019 at 23:23
    Ikarus69, bei uns will seit Monaten ein türkischer Friseur eröffnen. Den Laden, beste Lage hat er sich gesichert aber ansonsten keine Initiative… die Stadt schaut auch hier zu…“

    Hier hat vor kurzem erst ein Friseur dicht gemacht. Gab ja auch so wenige davon – auf 500 Meter ca. acht 😀 Naja, bin mal gespannt, was in den kleinen Elektroladen reinkommt. Viel Platz ist da ja nicht.

  44. „Mit einer unfreiwilligen „Morgengabe“ von 8.000 Euro flüchteten die ungebetenen Gäste “

    Wo ist das Problem? Das Geld ist ja nicht weg. Wie die Steuern … : Es gehört jetzt einfach jemand anderem.

  45. Hab unserem Bürgermeister vor der Wahl noch geschrieben ob unsere Stadt ein türkisches Kalifat werden soll, keine Antwort -er SPD- gewählt wurde letztendlich ein Grüner -von mir um Gottes Willen nicht gewählt- jetzt ist es mir egal, wer irgendwas gegen die Stadt sagt, bekommt von mir ein kurzes -ICH HAB DEN NICHT GEWÄHLT- sollen doch glücklich werden

  46. Über solche Zustände müssen wir uns doch nicht mehr aufregen. Mittlerweile sind das doch normalzustände in Deutschland geworden. Alles was hier auf PI seit Jahren gepostet, oder in Prognose gestellt wurde, trifft nun langsam in immer kürzeren Abständen ein. Deutschland schafft seine Erungenschafften der letzten 200 Jahre leider ab.

    Und nur wir können den alten Zustand in Deutschland wieder herstellen.

  47. Hahahaha…Um diese Uhrzeit laufen in solchen Läden entweder Pokerpartien mit „erlesenen Gästen“ oder Drogendeals ab, das heisst, an die 8000,- Öcken kann man gut und gerne noch eine Null dranhängen.
    Für weniger würde der Nachbarclan so ein Ding auch nicht abziehen, da riskiert man immerhin `ne Clanfehde.

    Und aus welchem Grund die „Bestohlenen“ die tatsächliche Raubsumme nicht angeben, liegt auch auf der Hand.
    :mrgreen:

  48. 🙂 🙂

    Den Hubschrauber hat sicher die Steuerfahndung losgeschickt!

    Sonst interessiert hier keinen mehr was passiert!

  49. Gleichzeitig WERBUNG fürs CAFE EUROPA!

    Da wird was geboten fürs Geld! TATORT Live!

  50. KGE hatte Recht! Es wird nicht mehr langweilig in D! Jeden Tag ein anderer Höhepunkt! Spannend, spannend! Soetwas kannten wir früher nur von Karl May-Spielfilmen mit Pierre Brice. Nur schade, einen Old Shatterhand scheint es in der neuen bunten Realität nicht zu geben … 🙂

  51. Möchte jemand mal wieder herzhaft klatschen und jubeln, weil er sich beteiligen „darf“? (Ich lach mich schlapp!!!!) DARF!!!! Das ist der Hammer. Man kann es sich nicht ausdenken:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193053821/Neuansiedlung-1-4-Millionen-Fluechtlinge-warten-darauf-dass-Platz-fuer-sie-frei-wird.html

    „…. Gegen Ende der Veranstaltung wird ein kurzer Film eingespielt, der eine Gruppe von Flüchtlingshelfern in Wales zeigt. Dort gibt es ein ähnliches Aufnahmeprogramm und offensichtlich hat die Gruppe in dem Film gerade erfahren, dass sie sich daran beteiligen darf. „Um fünf vor fünf habe ich einen Anruf des Innenministeriums erhalten“, sagt eine Frau. „Sie sagen, dass nun eine Familie für uns gesucht wird.“ Viele Leute klatschen und jubeln. …“

  52. Leute, macht schon mal Platz in euren Hütten und Palästen (Kaltmiete für 2 Jahre sollen Kichen und Gutmenschen übernehmen, den Rest zahlt „der Staat“):

    Neuansiedlung
    „1,4 Millionen Flüchtlinge warten darauf, dass Platz für sie frei wird“
    Stand: 00:02 Uhr | Lesedauer: 5 Minuten

    Deutschland will legale Zuwanderungswege ausbauen und besonders schutzbedürftige Flüchtlinge ohne Asylprüfung aufnehmen. Ehrenamtliche sollen einen Teil der Lasten tragen – für zunächst 500 Schutzsuchende. Doch der Bedarf ist laut UNHCR viel größer.
    26

    Die Sache mit den Flüchtlingebürgen möge man in dem Artikel bitte nicht erwähnen, sagt eine Mitarbeiterin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Schließlich sei die Geschichte damals sehr unglücklich verlaufen. Dabei gibt es durchaus einen Bezug zum neuen Flüchtlingsprogramm. Damals wie heute werden Menschen dazu aufgerufen, sich um Flüchtlinge zu kümmern. Und damals wie heute geht es darum, dass sie sich auch finanziell beteiligen.

    Ab 2013 richteten die meisten Bundesländer Programme ein, um schutzbedürftige Syrer nach Deutschland zu holen. Damals kam nicht der Staat für die Kosten auf, sondern freiwillige Bürgen. Viele unterschrieben Verpflichtungserklärungen, unterschätzten die Folgekosten und bekamen zum Teil große finanzielle Probleme, weil die Flüchtlinge auch Jahre nach ihrer Ankunft auf Unterstützung angewiesen waren: Ein Desaster, das erst in diesem Jahr abgewandt wurde, als Bund und Länder beschlossen, einen Teil der Kosten zu übernehmen. Diese Entwicklung soll sich nicht wiederholen.

    Wiederbelebt werden soll aber das Konzept der Bürgerbeteiligung. Am Dienstag verkündeten Vertreter von Bundesregierung und Kirchen ein neues Flüchtlingsunterstützungsprogramm: „NesT – Neustart im Team“. Die Idee ist dieselbe wie beim Flüchtlingsbürgenprogramm: Flüchtlinge sollen auf legalem Wege nach Deutschland kommen können. Voraussetzung ist, dass sich Ehrenamtliche in Deutschland finden, die sich „ideell und finanziell“ um sie kümmern.

    Als das Programm in der Evangelischen Diakonie vorgestellt wurde, herrschte Feierlaune. Deutschland zeige mit „NesT“ eine „ausgesprochen humane und humanitäre Visitenkarte“, sagte Innenstaatssekretär Stephan Mayer (CSU). Und Oberkirchenrat Ulrich Möller, der für die evangelische Kirche Westfalen angereist war, bemühte ein Gleichnis: So wie Vögel im Frühling ausdauernd an einem Nest bauten, so werde auch an dem Programm „NesT“ zu einem tragfähigen Gebilde werden – errichtet von vielen Ehrenamtlichen mit Leidenschaft. Um was geht es konkret?

    Läuft alles nach Plan, so sollen ab Sommer 500 Flüchtlinge aus Krisenregionen nach Deutschland kommen, die das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) als „besonders schutzbedürftig“ charakterisiert hat: Schwangere etwa, Frauen mit kleinen Kindern, Behinderte oder Kranke. Sie befinden sich schon jetzt nicht mehr in ihrer Heimat, sondern in einem Drittstaat, wo ihnen aber nach Ansicht von UNHCR nicht genügend Schutz zuteil wird. In Deutschland sollen sie eine langfristige Perspektive erhalten.

    Vorgesehen ist keine weitere Asylprüfung, sondern eine mindestens drei Jahre währende Aufenthaltserlaubnis, da UNHCR den Flüchtlingsstatus bereits geprüft hat. In Deutschland sollen die Flüchtlinge Zugang zu Integrationskursen und Bildungsmaßnahmen erhalten, außerdem das Recht, eine Arbeit aufzunehmen. Es besteht zudem Anspruch auf Sozialleistungen. Voraussetzung ist allerdings, dass sich Ehrenamtliche finden, die die Flüchtlinge unterstützen.

    Mindestens fünf Ehrenamtliche müssen sich jeweils zusammenschließen und erklären, den Flüchtling für längere Zeit zu begleiten. Sie sind dafür verantwortlich, eine Wohnung zu organisieren und die Nettokaltmiete für mindestens zwei Jahre zu tragen. Außerdem sollen sie bei der Integration unterstützen. „Sie sind Ansprechperson und helfen beispielsweise bei Behördengängen, bei der Suche einer Schule, eines Ausbildungsplatzes oder einer Arbeitsstelle“, heißt es in einem Flyer, den die Bundesregierung für Interessierte herausgegeben hat. Es ist der Appell, die legalen Fluchtwege mithilfe der Zivilgesellschaft auszuweiten.

    Diese legalen Fluchtwege werden bereits genutzt. Vor allem aus humanitären Gründen beteiligt sich Deutschland schon jetzt am sogenannten Resettlement-Programm des UNHCR. Dabei ermittelt das Flüchtlingshilfswerk den Schutzstatus vor Ort und vermittelt die Flüchtlinge dann auf legalem Wege an aufnahmewillige Länder. Mehrere Hundert Personen kamen auf diesem Weg seit 2012 nach Deutschland. Im vergangenen Jahr kündigte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) an, die Zahl deutlich erhöhen zu wollen: Auf 10.200 Personen in den Jahren 2018 und 2019. „Die im Rahmen dieser Programme weltweit zur Verfügung gestellten Aufnahmeplätze reichen allerdings bei weitem nicht aus“, heißt es in dem Flyer. „Weitere Aufnahmemöglichkeiten werden benötigt.“

    Wie viele, skizziert der UNHCR-Vertreter in Deutschland, Dominik Bartsch. „Es gibt 68 Millionen Vertriebene weltweit“, sagt er. „ Davon haben 25 Millionen Menschen haben einen Flüchtlingsstatus.“ Rund 1,4 Millionen dieser Flüchtlinge seien besonders schutzbedürftig und hätten einen „ganz dringenden“ Resettlmentbedarf. „Sie warten darauf, dass ein Platz für sie frei wird“.

    Im Verhältnis dazu sind die deutschen Aufnahmekapazitäten ziemlich klein – vor allem weil die 500 Flüchtlinge kein eigenes Kontingent darstellen, sondern zunächst Teil der 10.200 Resettlement-Flüchtlinge sind. Über die kommenden Jahre soll jetzt erprobt werden, ob das Projekt überhaupt funktioniert. Dann aber soll es gegebenenfalls ausgeweitet werden.

    Es gehe darum, einen „sofortigen Kontakt der Schutzbedürftigen zur Gesellschaft“ herzustellen, heißt es zur Begründung. Außerdem würden gesellschaftliches Engagement bestärkt und Ängste in der Gesellschaft abgebaut. Durch den engen Kontakt zwischen Flüchtlingen und Ehrenamtlichen würde Integration generell verbessert. „Es braucht Menschen, mit denen gekickt und gesungen, gelacht und getanzt, gespielt und geredet werden kann“, sagte Oberkirchenrat Möller. Aber warum müssen diese Menschen für ihr Engagement bezahlen?
    Möller spricht über Vorteile einer „klaren Verbindlichkeit“

    Eine „klare Verbindlichkeit“ führe dazu, „dass die Leute sich darauf einlassen mit Haut und Haaren“, sagte Möller. Im Verhältnis zu früheren Programmen, „bei denen auf Einzelpersonen unkalkulierbare Summen zukamen“, seien die Kosten bei diesem Programm überschaubar. „Wir hätten uns aber auch vorstellen können, dass der Staat auch die Wohnung finanziert.“ Darauf hätten sich die Behörden allerdings nicht eingelassen.

    Gegen Ende der Veranstaltung wird ein kurzer Film eingespielt, der eine Gruppe von Flüchtlingshelfern in Wales zeigt. Dort gibt es ein ähnliches Aufnahmeprogramm und offensichtlich hat die Gruppe in dem Film gerade erfahren, dass sie sich daran beteiligen darf. „Um fünf vor fünf habe ich einen Anruf des Innenministeriums erhalten“, sagt eine Frau. „Sie sagen, dass nun eine Familie für uns gesucht wird.“ Viele Leute klatschen und jubeln.

    In Deutschland ist das Projekt gerade erst angelaufen – noch ist die Resonanz klein. Nach Angaben der Verantwortlichen hat sich bislang nur die evangelische Kirche als Interessent gemeldet.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193053821/Neuansiedlung-1-4-Millionen-Fluechtlinge-warten-darauf-dass-Platz-fuer-sie-frei-wird.html

  53. Tja, da haben einige was fürs Leben gelernt.
    Nicht alles was sich in Europa herumtreibt,meint es gut
    mit den Einheimischen, da kann es schon mal zu Verwerfungen
    kommen,wenn eine „Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung“,
    wie das nun im Neudeutsch heissen soll,am Werke sind!

  54. Das eigentliche Problem sind doch jene Deutschen in den Kommunalämtern (Landratsämtern, Bezirksämtern etc.), die solchen „Europa-Cafes“, Sisha-Bars, Spielhöllen eine Lizenz geben und mitverdienen.
    Einerseits durch die Steuern nach der Lizenzvergabe aber auch durch Korruption. Da fließen ungeahnte Summen.
    Manchmal fliegt so etwas auf so wie bei dem korrupten Bezirksamt Hamburg-Nord, wo schon einige Beamte ihren Job verloren haben. Die bekommen dann einen anderen. Eine Krähe hackt der andere kein Auge aus. Der Bezirk Hamburg-Nord wird von der SPD bestimmt und Wahl ist am 26.Mai.
    Der Konzertbetreiber des „Stones“ Konzerts hat „Arbeitskarten“ (den Begriff kannte ich noch nicht, also keine Freikarten 😉 an korrupte Politiker verteilt und konnte dafür für lau den Hamburger Stadtpark verwüsten lassen ohne viel für die Instantsetzung beitragen zu müssen wobei man sich fragen lassen muss warum die „Stones“ unbedingt im Stadtpark rocken müssen und nicht in der Arenen bzw. auf der ehem. Trabrennbahn Bahrenfeld wo man nichts mehr kaputt machen kann weil da schon alles kaputt ist (Neubaugelände, demnächst). Aber nein, es muss ja der eigene Bezirk sein.
    Hier ein Bericht von vielen:
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Rolling-Stones-Konzert-Vertrag-veroeffentlicht,bezirksamt168.html
    Der verantwortliche Bezirksamtschef H.R., ein 100%iger Asylantenfreund, genießt weiterhin seine Pension, die noch fetter ist als er selber.
    Seine prädestinierte Nachfolgerin hat mitgemacht …und wurde „geopfert“.
    Schön, daß es Oberursel ( = Ffm. Speckgürtel pur) auch mal trifft. Ich habe mal in Schmitten-Arnoldshain gewohnt als ich in Ffm. arbeitete, weil ich als Norddeutscher die Hitze „unten“ nicht so abkann. Da ist es noch „speckiger“ als in Oberursel.

  55. Tritt-Ihn 6. Mai 2019 at 23:19
    Ha,Ha,Ha…
    _________________
    Bild fragt:
    „Muß die SPD sich selbst enteignen“ ?

    Reichste Partei mit riesigem Parteivermögen, Immobilien, Grundstücken,
    Firmenbeteiligungen:
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/sie-ist-die-reichste-partei-muss-sich-die-spd-selbst-enteignen-61723270.bild.html

    ————————————-
    Wie ich dieser Tage schon schrieb: Die SPD ist ein als politische Partei getarntes Multimillionenmedienunternehmen. Enteignen und verbieten! Was denn sonst?

  56. Ich war von 2014 – 2016 in einem Büro in einer mittelgroßen bay. Stadt, in der bis zum verhängnisvollen Herbst 2015 die Spätaussiedler (sog. „Russlanddeutsche“) die Mehrheit (und das kleinere Übel) der Zuwanderer stellten. In Sichtweite war ein Wettbüro (ich glaube „Tipico“), auf das ich hin und wieder einen Blick warf.

    Um 10 Uhr Vormittags kamen die ersten Gäste, meist Türken mit getuntem 3-er BMW. Ab Mittag kamen dann auch einige Araber (wohl „arme“ „Flüchtlinge“ und „Asylsuchende“) dazu, die vor der Türe rauchten.

    Wenn ich mir ab und zu im Pizzaladen daneben was zum Essen holte, konnte ich ins Innere dieses Migrantentempels schauen und einen Blick erhaschen. Es war eine riesengroße Fläche, bestimmt 400 qm groß und ausgestattet mit dem wohl modernsten und teuersten Equipment, was es in diesem Bereich gibt.

    Ich dachte vorher immer, da wären wohl auch deutsche Sozialhilfeempfänger drinnen, die sich aber keine Zigaretten leisten könnten oder wegen der Gesundheit nicht rauchen würden. Aber weit gefehlt. Ich sah da drinnen keinen einzigen Deutschen, auch nicht hinter der Theke. Es waren nur ca. 10 „Südländer“ drinnen, die im Halbstundentakt abwechselnd in 5-er Gruppen vor der Tür standen und rauchten.

    Und dann dachte ich, dass die deutschen und gewinnbringenden Gäste wohl erst nach der Arbeit so gegen 18 oder 19 Uhr kommen würde, weil der Laden ja von irgendwem leben müsste. Aber weit gefehlt. Ich war oft bis 20 Uhr im Büro, und an der Clientel änderte sich nichts.

    Und nun die große Preisfrage: Wie kann ein (vermutlich türkischer oder arabischer) Wirt ein 400 qm großes Wettbüro in Innenstadtnähe (Miete geschätzt 5.000 € / Monat + 5.000 € für Technik, Lizenzen usw.) betreiben, in dem sich jeden Tag nur jeweils 5 von Sozialhilfe lebenden Türken und Asylanten befinden, die keinen (für den Wirt gewinnbringenden) Alkohol trinken und die meiste Zeit vor der Tür beim Rauchen stehen???

    Aus zuverlässiger Quelle habe ich gehört, dass es in dieser Stadt eine Straße gibt, in der ein türkischer Obst- und Gemüsehändler einen kleinen Laden hat – in unmittelbarer Nähe zu einem Supermarkt, wo es alles günstiger zu besserer Qualität gibt.

    Der Anatole verkauft pro Tag vlt. 20 Äpfel, Birnen und Orangen und ein paar Pfund Dattel, Feigen und Nüsse. Aber trotzdem gehört ihm schon die halbe Straße und er kauft ein Haus nach dem anderen.

    Nun kann es ja durchaus sein, dass er eigentlich erfolgreicher Immobilienmakler ist oder (mehr oder weniger legal) erfolgreich vom „Import/Export“ lebt so wie der „Bonzo“ bei Günter Grünwald. Aber wofür hat er dann den kleinen Obstladen, der offensichtlich kaum Gewinn abwirft, aber viel Zeit und Arbeit beansprucht? Als Hobby? Wohl kaum. Statt der dort verbrachten Zeit könnte er ja mit seinem „Hauptgeschäft“ viel, viel mehr verdienen.

    Die Lösung ist ganz einfach: Die brauchen ihre Obst-/Gemüseläden, Dönerläden, Sisha-Bars, Wettbüros, Handyläden usw. zur Geldwäsche! Mit dem illegalen Geld aus Drogenhandel, Prostitution, Glücksspiel, Korruption, Schutzgelderpressung etc. werden eben diese „legalen“ Läden finanziert.

    Der Obsthändler zahlt beim Großhandel in Bar – mit seinem illegalen Bargeld! Und er zahlt seine Miete in Bar, genauso wie der Betreiber einer Sisha-Bar. Der Dönerladen- oder Restaurant-Inhaber zahlt seine Köche und Einkäufe in Bar! Und schon ist das illegale Geld blitzeblank rein gewaschen!

  57. Der Migrationspakt in Aktion: 1,4 Mio. „besonders Schutzbedürftige“(New™) warten auf einen „freien Platz“. Und Deutschland, allen voran der Linksextremist Seehofer, stellt schon mal über 10000 „freie Plätze“ zur Verfügung. Bürgen sollen die Versorgung mal wieder übernehmen. Was das am Ende für den Steuerzahler bedeutet, wissen wir ja bereits. Aber Deutschland ist ja so barmherzig. Barmherzig bis zur Selbstaufgabe.
    Übrigens, das Framing-Manual wird auch hier fleissig in die Tat umgesetzt. Zitat:

    „Gegen Ende der Veranstaltung wird ein kurzer Film eingespielt, der eine Gruppe von Flüchtlingshelfern in Wales zeigt. Dort gibt es ein ähnliches Aufnahmeprogramm und offensichtlich hat die Gruppe in dem Film gerade erfahren, dass sie sich daran beteiligen darf. „Um fünf vor fünf habe ich einen Anruf des Innenministeriums erhalten“, sagt eine Frau. „Sie sagen, dass nun eine Familie für uns gesucht wird.“ Viele Leute klatschen und jubeln.“

    Leider ist die Resonanz in der zu beschwichtigten Gesellschaft sehr gering, nur die Ev. Kirche(who else?) schreitet als leuchtendes Beispiel voran.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193053821/Neuansiedlung-1-4-Millionen-Fluechtlinge-warten-darauf-dass-Platz-fuer-sie-frei-wird.html

  58. Hans R. Brecher
    7. Mai 2019 at 00:24
    KGE hatte Recht! Es wird nicht mehr langweilig in D! Jeden Tag ein anderer Höhepunkt! Spannend, spannend! Soetwas kannten wir früher nur von Karl May-Spielfilmen mit Pierre Brice. Nur schade, einen Old Shatterhand scheint es in der neuen bunten Realität nicht zu geben …
    ——————
    Deswegen sind die Filme ja auch mit einem linksgrünen Old Shatterhand neu verfilmt worden. Ich habe mir den ersten Teil von dem Käse
    Winnetou – Der Mythos lebt mal angesehen. Einfach grauenvoll, Karl May würde sich im Grabe umdrehen.

  59. lorbas 7. Mai 2019 at 01:06

    Zum verlinkten Artikel gibt es keine Kommentarfunktion…

  60. eule54
    6. Mai 2019 at 23:20
    Im bevorstehenden Bürgerkrieg kann überhaupt nichts schiefgehen!

    Die Kuffnucken haben zwar häufig ihre Kalaschnikows und Bomben, aber wir können Dank unserer „Kleinen Waffenscheine“ auf Pfefferspray und Schreckschusspistolen zurückgreifen!

    Da haben die importierten Neger und Araber ganz großen Respekt vor!

    Weitermachen!
    —————–
    Nicht zu vergessen, Luftgewehre bis 7,5 Joule und die Dinger sind ja wirklich saugefährlich. Gerade erst vor kurzen hatte sich ja eine rechtsterroristische Organisationen mit einem Luftgewehr ausgerüstet und die Regierung wäre beinahe gestürzt worden. Nur dem heldenhaften Einsatz der regimetreuen Truppen ist es zu verdanken, das unsere Stiefmutti noch im Amt ist und nicht aus dem Exil weiterregieren muss.

  61. @ Paul56 7. Mai 2019 at 01:11

    eule54
    6. Mai 2019 at 23:20
    Im bevorstehenden Bürgerkrieg kann überhaupt nichts schiefgehen!

    Die Kuffnucken haben zwar häufig ihre Kalaschnikows und Bomben, aber wir können Dank unserer „Kleinen Waffenscheine“ auf Pfefferspray und Schreckschusspistolen zurückgreifen!

    Da haben die importierten Neger und Araber ganz großen Respekt vor!

    Weitermachen!
    —————–
    Nicht zu vergessen, Luftgewehre bis 7,5 Joule und die Dinger sind ja wirklich saugefährlich. Gerade erst vor kurzen hatte sich ja eine rechtsterroristische Organisationen mit einem Luftgewehr ausgerüstet und die Regierung wäre beinahe gestürzt worden. Nur dem heldenhaften Einsatz der regimetreuen Truppen ist es zu verdanken, das unsere Stiefmutti noch im Amt ist und nicht aus dem Exil weiterregieren muss.
    ——————
    Quarzhandschuhe bitte nicht vergessen. Die ultimativen Massenvernichtungswaffen!

  62. Europa-Café, soso. Fast ebenso symbolträchtig wie die brennende Kathedrale in der Karfreitagswoche.

    „Morgenstund hat Gold im Mund – und Blei im Rücken Arsch.“

  63. Wann gibt es Bürgen für arme Deutsche, die total vereinsamt sind? Warum stellt hier keiner soziale Kontakte her? Warum hilft hier niemand bei Behördengängen? Warum lacht, kickt und singt hier niemand mit diesen Leuten? Warum muss das Elend ins Land gebracht werden, wenn hier bereits die Hütte lichterloh brennt??

  64. Zitat: die Polizei beschäftigt derzeit hauptsächlich die Frage: Wie konnten sich sechs ausgewachsene Männer in das Fluchtauto quetschen – ohne vorschriftsmäßig angegurtet zu sein?
    ____________________________________________________________________

    Dafür werden sie wohl noch mit einem Bußgeld rechnen müssen, falls sie doch geschnappt werden.

  65. lorbas 7. Mai 2019 at 01:06
    Finde ich gut ?
    Die maskierten Täter_Innen sollen bitte als nächstes das Bocca di Bocca in Berlin heimsuchen ***https://www.welt.de/politik/deutschland/article193046531/Tischbestellung-abgewiesen-AfD-Spitze-wird-von-Berliner-Nobel-Restaurant-nicht-bewirtet.html

    ? Hallo maskierte Täter, die vom Bocca di Bocca haben gesagt das eure Mütter fic…ke…n wollen.
    Lasst euch das auf gar keinen Fall gefallen ?

    *****

    HAHAHA, hier läuft der shitstorm:
    https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g187323-d695522-Reviews-Bocca_di_Bacco-Berlin.html

    z.B.
    https://www.tripadvisor.de/ShowUserReviews-g187323-d695522-r671891358-Bocca_di_Bacco-Berlin.html

  66. Valis65
    7. Mai 2019 at 01:15
    @ Paul56 7. Mai 2019 at 01:11

    eule54
    6. Mai 2019 at 23:20
    Im bevorstehenden Bürgerkrieg kann überhaupt nichts schiefgehen!

    Die Kuffnucken haben zwar häufig ihre Kalaschnikows und Bomben, aber wir können Dank unserer „Kleinen Waffenscheine“ auf Pfefferspray und Schreckschusspistolen zurückgreifen!

    Da haben die importierten Neger und Araber ganz großen Respekt vor!

    Weitermachen!
    —————–
    Nicht zu vergessen, Luftgewehre bis 7,5 Joule und die Dinger sind ja wirklich saugefährlich. Gerade erst vor kurzen hatte sich ja eine rechtsterroristische Organisationen mit einem Luftgewehr ausgerüstet und die Regierung wäre beinahe gestürzt worden. Nur dem heldenhaften Einsatz der regimetreuen Truppen ist es zu verdanken, das unsere Stiefmutti noch im Amt ist und nicht aus dem Exil weiterregieren muss.
    ——————
    Quarzhandschuhe bitte nicht vergessen. Die ultimativen Massenvernichtungswaffen!
    ————-
    Richtig, am Besten Handschuhe insgesamt verbieten. Scheiss suf kalte Hände im Winter, Sicherheit geht einfach vor. Ausnahmen gibt es nur für die neuen Mitbürger die aus den südlichen Regionen kommen denn die haben unter dem kalten Wetter mehr zu leiden als wir.

  67. Internationale Sozialisten (wie diese unsägliche Mehrkill an der Spitze) begrüßen solche Vorfälle.

    Nur wenn das eigene Land zu einem Shithole wie seinerzeit die Bronx geworden ist,
    erleben solche Abartigen einen Schaffens-Höhepunkt.

    Und sie jammern wie nasse Köter über alle Ansätze der intelligenten politischen Konkurrenz, importierte Asozialität vermeiden zu wollen.

  68. Na, ganz so verschlafen ist Oberursel schon lange nicht mehr. Es ist schon sehr durch die Nähe zu Frankfurt geprägt. Nicht ganz so vornehm und mondän wie Bad Homburg aber schon ein bisschen exklusiver als die umliegenden Vordertaunus-Gemeinden. Die Immobilienpreise sind mittlerweile auch in Oberursel sehr hoch.

    Oberursel ist ein historisches Städtchen. Ich sage nur 2013. Im März 2013 fand so etwas wie die Gründungsversammluing der AfD in der Stadthalle Oberursel statt. Lucke und Co. hatten damals mit maximal 200 Leuten gerechnet, mehr als 1.100 kamen. Ich war dabei, aus reiner Neugier, da einige im FAZ-Forum, die verärgert waren über die vielen Euro-Rettungen, darauf hingewiesen hatten. Bin immerhin 100 Kilometer gefahren, kam etwas spät an und fand keinen Parkplatz. Irgendwann dann doch im Parkverbot. Habe mich dann irgendwie in die zum Platzen volle Halle reingekämpft und war überwältigt. Bin raus und wußte: Das ist es! War eine besondere Aufbruchsstimmung. Ich erinnere mich noch gut an Batrix von Storch, Prof. Starbatty und Konrad Adam. Lucke wirkte auf mich eher wie ein großer Junge, wie so eine Art Klassenstreber aus der Feuerzangenbowle. Von da an nahm das Projekt AfD rasant Fahrt auf.

  69. VivaEspaña 7. Mai 2019 at 03:50

    Meuthen: Singen der ersten Strophe des Deutschlandlieds bei Flügel-Treffen war unklug

    Werft den endlich raus! Ich hab die Schnauze voll von diesen Weichspülern.

  70. Eigentlich handelt es sich lediglich um eine gefällige Dienstleistung – immerhin muss jede Waschmaschine nach der Wäsche wieder geleert werden, damit neuer Dreck wieder rein kann. Vielleicht müssen sich die Inhaber und deren frühe „Gäste“ nun auf regelmäßige Leerungen einstellen ?

  71. Man verspürt die Dramatik im Text.
    Der sog. Überfall auf Nacht Café war nur eine Spenden-Wette, um die Reaktionszeit der Polizei zu testen, um die Unbedenklichkeit der Kriminalität in Deutschland zu unterstreichen. Des Weiteren, wie die Linken/Grünen Psychoexperten klug und wissenschaftlich feststellten, es waren alles Männer mit Robin-Hood-Syndrom. Man sah sie später im Bahnhof Umfeld, wie sie die Casino/Night Café Scheine nur an registrierte Obdachlose/Bedürftige verteilten.

  72. Cybertown
    7. Mai 2019 at 06:11
    VivaEspaña 7. Mai 2019 at 03:50

    Meuthen: Singen der ersten Strophe des Deutschlandlieds bei Flügel-Treffen war unklug

    Werft den endlich raus! Ich hab die Schnauze voll von diesen Weichspülern

    xxxxxxxxxxxxxx

    Meuthen blendet viele aufrechte Parteikollegen durch seine scheinbare Redegewandtheit. Es ist nur Geschwafel.

    Wie er zur Partei und seinen patriotischen Kollegen steht, wenn diese Erfolg haben, sieht man auch hier wieder. Mal wieder fällt er eigenen Parteikollegen in den Rücken.

  73. Die werden immer dreister… MENTOREN

    Ideelle und finanzielle Hilfen: Bundesbürger sollen Flüchtlinge integrieren

    Die Mentoren sollen die Neuankömmlinge ideell und finanziell unterstützen. Jeweils fünf Mentoren müssen sich verpflichten, für einen oder mehrere Flüchtlinge eine geeignete Wohnung zu finden und zwei Jahre lang die Kaltmiete zu finanzieren. Zudem sollen sie die Flüchtlinge ein Jahr lang in Alltagssituationen auf dem Weg zur gesellschaftlichen Teilhabe unterstützen. Anders als bei den sogenannten Flüchtlingsbürgschaften weiß jeder Mentor von Anfang an, wie viel er finanziell beitragen muss.

    https://www.n-tv.de/politik/Bundesbuerger-sollen-Fluechtlinge-integrieren-article21008269.html

  74. @ VivaEspaña 7. Mai 2019 at 01:38
    Den Shitstorm hab ich nicht gefunden, letzter Eintrag „vor 4 Tagen“?!

  75. DEUTSCHLAND NEUANSIEDLUNG: „1,4 Millionen Flüchtlinge warten darauf, dass Platz für sie frei wird“

    Deutschland will legale Zuwanderungswege ausbauen und besonders schutzbedürftige Flüchtlinge ohne Asylprüfung aufnehmen. Ehrenamtliche sollen einen Teil der Lasten tragen – für zunächst 500 Schutzsuchende. Doch der Bedarf ist laut UNHCR viel größer. Oberkirchenrat Ulrich Möller fordert klare Verbindlichkeiten.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193053821/Neuansiedlung-1-4-Millionen-Fluechtlinge-warten-darauf-dass-Platz-fuer-sie-frei-wird.html

  76. @ Marie-Belen 7. Mai 2019 at 06:57

    Das ist auch eine der Bereicherungen! Masern.

    In den USA dürfen ungeimpfte Kinder nicht zur Schule und das ist dort schon seit Jahrzehnten so.

  77. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 7. Mai 2019 at 07:02
    Freya- 7. Mai 2019 at 06:59

    Oder Scharia-Gericht. Klar geht da keiner zur Polizei.

  78. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 7. Mai 2019 at 07:06

    Hartz IV ist ein spd-Terroranschlag auf die deutsche Mittelschicht!

  79. Zuerst dachte ich, es gehe um die SPD selbst, da es um sie herum immer einsamer wird, da mag sie auch noch so viel Wind machen…

    Aber nein, es geht wieder einmal um die berufliche Versorgung der Studenten von der Fachrichtung „Geschwätzigkeit“.

    Erlaßt den Leuten die GEZ-Gebühr, dann können sie öfter in die Kneipe oder ins Café, das bringt Geselligkeit!

    .
    „DER FÜRSORGLICHE STAAT

    SPD fordert „Einsamkeitsbeauftragten“ der Regierung

    Die SPD fordert: „Es muss für das Thema Einsamkeit einen Verantwortlichen geben, bevorzugt im Gesundheitsministerium, der den Kampf gegen die Einsamkeit koordiniert.““

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/spd-fordert-einsamkeitsbeauftragten-der-regierung/

  80. Marie-Belen 7. Mai 2019 at 07:14

    Wer fühlt sich denn in „Großfamilien“ einsam?

  81. Freya- 7. Mai 2019 at 07:01
    Ja.

    Bei uns ging das über viele Jahrzehnte gut, so gut, daß sogar die Grünenwähler, aus deren Mitte, viele Impfgegner kommen, ihre Kinder problemlos ungeimpft aufwachsen lassen konnten.

  82. Eurabier 7. Mai 2019 at 07:18
    Marie-Belen 7. Mai 2019 at 07:14
    Wer fühlt sich denn in „Großfamilien“ einsam?

    *********************
    Wie schön, dann geht es, abgesehen von der beruflichen Versorgung der SoWi- Doofi-Studenten einmal nur um uns Deutsche!

  83. @ Marie-Belen 7. Mai 2019 at 07:20
    Freya- 7. Mai 2019 at 07:01

    Ging vielleicht eine Weile gut, aber ab dem Moment wo die geschlossene Impfkette zerbricht, geht es nicht mehr lange gut.

  84. @Cybertown 6:11 Uhr

    Ich mag auch keine Weicheier. Aber genau diesen Herrn Meuthen braucht die AFD dringend, weil er intellektuell und rhetorisch in der Lage ist, z.B. einen Christian Lindner in die Schranken zu weisen. Das kann in der AFD vielleicht nur noch Höcke oder Curio. Genau diesen Mix brauchen wir, um weiteres Wählerpotential zu erschließen.

  85. 3:25 in Oberursel, entweder das Café zur Senilen Bettflucht oder die Station oberurselianischer Meth-Junkies? Welche Oberursler kennen den Ort des Verbrechens?

  86. Deutschland im freien Fall!

    Wir sind gerade Zeitzeugen mehrerer gescheiterter Experimente. Multikulturelle Gesellschaft, Islamisierung danke Religionsfreiheit, EU-Diktatur, EZB-Nullzins-Sondersteuer für Sparer, Euro, Deutschfeindlichkeit als politisches Programm. Die Liste ist lang und die Schäden werden immer größer. Wenn der Bürgerkrieg in Deutschland ausbricht, dann hoffe ich, dass auch die verantwortlichen Politiker und ihre Unterstützer bluten – aber nein, viele dieser Damen und Herren haben ja im Ausland Zweitwohnsitze, genauso wie viele deutsche Unternehmer.

  87. Zitat: die Polizei beschäftigt derzeit hauptsächlich die Frage: Wie konnten sich sechs ausgewachsene Männer in das Fluchtauto quetschen – ohne vorschriftsmäßig angegurtet zu sein?

    Woanders beschäftigt sich die Polizei und StA lieber mit riesigem Aufwand einem IB-Aufkleber in den eigenen Reihen

  88. Dichter 6. Mai 2019 at 22:33
    In Herne hatte ich, auf der Suche nach einer neuen Wohnung, mir mal eine Wohnung angesehen, die an sich nicht schlecht war. allerdings fiel mir eine hohe Kopftuchdichte auf. Also ging ich einmal um den Block, und auf der anderen Seite war ein Cafe, das sich, wenn ich mich recht erinnere, international nannte, aber davor saßen nur lauter Männer, die türkisch-orientalisch aussahen. Da wusste ich, dass die Wohnung nichts für mich war.
    —————————————————————————————————————————
    Ich habe auch eine schöne und praktische Wohnung in Berlin. Leider werde ich schon morgens beim Lüften des Schlafzimmers an die Umvolkung erinnert. Der erste Mensch den ich bei einem Blick aus dem Fenster sehe trägt zu 90% ein Kopftuch oder ist schwarz. Ich möchte hier weg und würde auch eine schlechtere Wohnung in Kauf nehmen.

  89. Votix
    6. Mai 2019 at 23:26
    […]
    Hier hat „nur“ Geld den Eigentümer gewechselt. Ich vermute es gehörte auch nicht den Leuten im Kaffee.
    ======
    Genau das war auch mein Gedanke als ich davon las.

    Das „Café“ auf dem Bild oben mit abgeklebten Scheiben…Da kann man sich eh schon seinen Teil denken; abgesehen vom „Abiente“.

  90. OT
    Fundstück:
    Netzfund:
    – Atomausstieg
    – Kohleausstieg
    – Klimawandel
    – Ökosteuer
    – Dieselverbot
    – Rentenkürzungen
    – Anhebung der Lebensarbeitszeit
    – unbegrenzte Zuwanderung
    – Sozialhilfe für alle ohne Einschränkungen
    – Wohnungsnot
    – Anstieg der Tötungsdelikte
    – Anstieg der Vergewaltigungen
    – Zweitehe für Muslime (eigentlich 4, denn die sind da erlaubt)
    etc. p.p.

    GEHT WÄHLEN!
    Stellt eure persönlichen Befindlichkeiten in die zweite Reihe. Ohne nennenswerten Widerstand wird es nach der Europawahl absehbar schlimmer werden. ?

  91. Dass die deutsche Polizei sich um das Angurten, oder in diesem Fall Nichtangurten, sorgt, ist klar. Wenn sie die Typen erwischt hätten oder erwischen, werden sie wohl ein Knöllchen dafür bekommen, danach dürfen sie gehen und weiterhin ihr Unwesen treiben.

  92. OT
    Fundstück:

    Bestes Sahnetextchen von King Rocco B.:

    Defibrilations-Manual

    Soeben DLF-Kultur/Studio Neun-Der Tag. Das Thema – Wieviel Widerstand braucht Demokratie? Teilnehmer – Korbinian Frenzel (Moderator), Elke Schmitter (TAZ/Spiegel), Thea Dorn (Publizistin), Ingo Schulze (Schriftsteller) und Marc Jongen (kulturpolitischer Sprecher AfD).

    Das Studio voller Gäste mit hörbar verteilten Sympathien. Das Thema – in Sekunden abgehakt. Für philosophische Erörterungen ist keine Zeit, das behutsame Abtasten nach einer Minute beendet. Das Gerechtigkeitstribunal bricht sich Bahn. Auf der Anklagebank – Marc Jongen und die AfD. Die Klage wird arbeitsteilig von Schmitter und Dorn vorgebracht. Wie immer in der Gegenwart sind es Richterinnen, die den Takt vorgeben. Moralische Instanzen, denen offenbar ein immer gleicher, schriller Ton nebst eindringlicher Diktion dazu dient, den Frust von Jahrhunderten mangelnder öffentlicher Präsenz nun endlich von der Seele zu spülen.

    Die sattsam bekannten, goldenen Kälber werden vorgezerrt und zum xten Mal vor aller Ohren zu braunen Chimären aufgerüstet. Die Rechtsradikale Gefahr. Chemnitzer Hetzjagd. Wirwerdeneuchjagen. Klimaleugner. Kaum ein Satz von Jongen, der nicht durch Einsprüche der Dauerempörten, Unmutsbekundungen und Pfiffe aus dem Publikum unterbrochen würde. Er hüpft vergeblich von Richtigstellung zu Einordnung und zurück. Keine Chance. Immerhin um Balance bemüht aber mit der Dynamik der grassierenden Selbstgerechtigkeit überfordert – der Moderator. Die öffentlich-rechtliche Diskurssimulation endet nach fünfzig Minuten im Desaster.

    Wer solche Veranstaltungen verfolgt, stößt auf das immer gleiche Vorgehen. Die Diskutanten sind in überwältigender Mehrzahl politisch eindeutig zu verorten. Richtig und Falsch, Gut und Böse stehen fest. Diese, nach unzähligen Wiederholungen (#framingmanual!) entstandenen Dogmen bilden den Altar, vor dem jeder Zweifel zum Sakrileg gerät und die soziale Ächtung unwiderruflich nach sich zieht. Die berufene Gemeinschaft folgt einer längst eingeführten Lithurgie, der sich alle unterwerfen. (#wernichthüpft #wirsindmehr).

    Jede Diskussion, jeder Erkenntnisgewinn, jede Verständigung zerschellt an den immer gleichen Wahrheitssetzungen. Dem Populismus (#orban-salvini-putin-erdogan-sauron). Der rechtsradikalen Gefahr, die naturgesetzmässig jede linksradikale Verwüstung in den Schatten stellt. (#verfassungsschutz #spiegelstatistiken). Dem Antisemitismus der AfD (#mazyek #knobloch). Dem ausgebeuteten Afrika (#kinderaugen). An unserer Schuld (#immerwährend). Am menschengemachten Klimawandel (#7000 Studien, #eisbäraugen). Am Gletscherschmelzen (#ötzi). Dem steigenden Meeresspiegel (#relotiushatsgesehen). Den pseudowissenschaftlichen Faktenfilz mit irrwitzigen Interpretationen kann zwar niemand mehr entwirren, aber jeder Einspruch ist zwecklos. Und jeder Blasphemiker hat deshalb von Vornherein sein mediales Dasein verwirkt. Entweder die neuen Propheten (#habaerbockbeck) oder gar die heilige Schwedin höchstselbst haben es gesagt (#habemusgretam). Das muss reichen. Wann immer es dennoch kompliziert zu werden droht, wird der Holocaust aufgefahren. Die silberne Kugel für die Werwölfe des Gestrigen.

    Der immer schneller werdende Tanz der Weltuntergangssektierer, das Dauerbombardement mit längst widerlegten Behauptungen, die Allwissenheit der Schnellsprecher, die immer zahlreicher werdenden Teflon-Idioten (#bohlen) ermüden ungeheuer. Immer neue, eben noch vernünftig Erscheinende werden von einem unsichtbaren Virus befallen und scheinen – noch während sie neben dir stehen – ihre einfachsten kognitiven Fähigkeiten zu verlieren. „Hase, du bleibst hier!“ scheint der mächtige Strom der Gläubigen jedem Zweifler zuzurufen.

    Wer täglich in derlei Untiefen abtaucht und (CO²-übersättigt?) an seinem Verstand zu zweifeln beginnt, sollte schleunigst zurück in eine, der noch funktionierenden sozialen Dekompressionskammern. Mit möglichst viel Echo. Und möglichst viel Sauerstoff. Oder besser noch – einfach in die Natur. Allein. Und dann einfach…Atmen. Tief Atmen…

  93. Moritz123 6. Mai 2019 at 22:21
    Bald werden in Deutschland die Verhältnisse so sein, daß sich die Räuber gar nicht mehr maskieren müssen!
    ——————————–
    Tun die osteuropäischen Gangster schon gar nicht mehr. Denn, schwuppdiwupp, sind sie wieder in ihren Heimatländern, wo sie keine Sau mehr sucht.

    Dank offenen Grenzen !

  94. Marie-Belen 7. Mai 2019 at 07:14

    Zuerst dachte ich, es gehe um die SPD selbst, da es um sie herum immer einsamer wird, da mag sie auch noch so viel Wind machen…

    Aber nein, es geht wieder einmal um die berufliche Versorgung der Studenten von der Fachrichtung „Geschwätzigkeit“.

    Erlaßt den Leuten die GEZ-Gebühr, dann können sie öfter in die Kneipe oder ins Café, das bringt Geselligkeit!

    .
    „DER FÜRSORGLICHE STAAT

    SPD fordert „Einsamkeitsbeauftragten“ der Regierung

    Die SPD fordert: „Es muss für das Thema Einsamkeit einen Verantwortlichen geben, bevorzugt im Gesundheitsministerium, der den Kampf gegen die Einsamkeit koordiniert.““
    ————————————————————————————————————
    Liegen wir hier evtl. einem Missverständnis auf?
    Gemeint sind doch sicher die vielen Armen -Kranken -Pflegebdürftigen die seit Jahren in Pflegeheimen, Krankenhäusern zu Hause, oder sonst wo rum liegen und vereinsamen. Es würde Zeit, dass sich um diese jemand kümmert.

  95. Antwort an RechtsGut 7. Mai 2019 at 08:06

    Volle Zustimmung!

    Leider sind gerade die größten Arschlöcher in Politik und Medien an der Macht, die hatten Jahrzehnte Zeit um ihre Leute überall zu positionieren. Was haben Sie und ich gemeinsam? Richtig, wir hassen Arschlöcher und wir sind nicht Arschloch-kompatibel! Ich bitte meine drastische Ausdrucksweise zu entschuldigen, aber meine Frustration wird von Jahr zu Jahr größer…

  96. @ Hans R. Brecher 7. Mai 2019 at 00:29
    @ Tritt-Ihn 6. Mai 2019 at 23:19
    Ha,Ha,Ha…
    _________________
    Bild fragt:
    „Muß die SPD sich selbst enteignen“ ?

    Reichste Partei mit riesigem Parteivermögen, Immobilien, Grundstücken,
    Firmenbeteiligungen:
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/sie-ist-die-reichste-partei-muss-sich-die-spd-selbst-enteignen-61723270.bild.html

    ————————————-
    Wie ich dieser Tage schon schrieb: Die SPD ist ein als politische Partei getarntes Multimillionenmedienunternehmen. Enteignen und verbieten! Was denn sonst?
    _____________________________

    Oh der Artikel ist ein Freude für mich! Endlich! Es wird Zeit das auf Steuerzahler Kosten gewachsene kriminelle Millionenunternehmen der SPD zu zerschlagen!

  97. Absolut geil verfaßter Artikel mit allem drin und dran, das man so als Info möchte.

  98. Da liegt sicher ein Missverständnis vor.
    Das war kein Raubüberfall sondern nur der Werttransport, der die Morgeneinnahmen abgeholt hat.

  99. Diese zugeklebten Cafès mit Spielbetrieb sind mir ohnehin suspekt.
    Als ich gestern die Meldung las, kam mir sofort die Frage in den Sinn, ob sich da der Betreiber nicht die Gewinne der Gäste zurückgeholt hat?
    Welcher Nicht-Insider geht morgens um 4 Uhr auf Raubzug, um ein Café zu überfallen?

  100. Finde ich toll, daß die schon so früh am Morgen auf den Beinen sind, nur um meine Rente zu finanzieren und ihren Beitrag zur bunten deutsen Solidargemeinschaft zu leisten.

    Deutse Lan gute Lan. Deutse Lan reiche Lan. Piep, piep, piep – wir hamm uns alle lieb.

    Die heutigen Kinder und Jugendlichen werden sicher mal eine tolle Zukunft haben.

  101. Der Hochtaunskreis ist seit Herbst 2015 zum Shithole verkommen! Ob Oberursel, Usingen, Bad Homburg nur noch Kopftuchweiber mit 4 Kindern und ihre entsprechenden Typen! Auch viele Männer, die treten nur noch in Gruppen auf! Einst unsere schöne Bastion vor Shithole Frankfurt, nun alles überrannt mit diesem Scheinasylantenabschxxxm!

  102. Moritz123 6. Mai 2019 at 22:21
    Bald werden in Deutschland die Verhältnisse so sein, daß sich die Räuber gar nicht mehr maskieren müssen!
    ————————————————————————————
    Der war gut und treffend, werde den Lachkrampf nicht mehr los.
    Shithole Rhein/Main von linksgrün erschaffen.
    ———————————————————————-
    Freiheit1821 7. Mai 2019 at 18:17
    Der Hochtaunskreis ist seit Herbst 2015 zum Shithole verkommen! Ob Oberursel, Usingen, Bad Homburg nur noch Kopftuchweiber mit 4 Kindern und ihre entsprechenden Typen! Auch viele Männer, die treten nur noch in Gruppen auf! Einst unsere schöne Bastion vor Shithole Frankfurt, nun alles überrannt mit diesem Scheinasylantenabschxxxm!
    ———————————————————————-
    Ist bei uns in Bad Nauheim genauso.

Comments are closed.