Tarnklamotten, noch dazu mit Deutschland-Flagge, gehen gar nicht. Wenns nach der stellv. Schulleiterin der Sekundarschule Lage, Ute Kuhlmann (r.), geht.

Von CHEVROLET | Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis es auch in Deutschland Pflicht wird, islam-konforme Bekleidung zu tragen. Während die Nachthemd-artigen weißen Gewänder noch recht komfortabel erscheinen, ist die sonstige islamische Haute-Couture auch und besonders bei den Damen allenfalls Altkleider-Container-tauglich.
Ganz so weit allerdings sind wir noch nicht in Merkelland. Aber die ersten Kleidungsvorschriften jenseits von Bikini und Minirock kommen schon:

An der Sekundarschule in Lage im Kreis Ostwestfalen-Lippe ist es seit kurzem verboten, Hosen, Jacken oder Pullover mit Tarnfleck-Mustern, sogenannte Camouflage-Kleidung, zu tragen. Dieser Kleidungsstil ist, ob man ihn nun schön findet oder nicht, unter Jugendlichen derzeit angesagt.

Zuletzt durfte eine Schülerin nicht mit auf einen Schulausflug, weil sie eine Hose mit entsprechendem Muster trug, berichtet „Tag24“. Gegenüber dem Lokalsender Radio Lippe erklärte die stellvertretende Schulleiterin Ute Kuhlmann ihren Standpunkt. Ihr sei es wichtig, dass die Kinder nicht mit Kleidung zum Unterricht kommen würden, die bei traumatisierten Kriegskindern einen „bestimmten Knopf“ drücke, stellte sie klar.

Diese Rücksichtnahme auf Kinder der angeblichen Flüchtlinge können viele Eltern allerdings nicht nachvollziehen. Zudem geben die Eltern an, dass sogar viele Flüchtlingskinder in Camouflage-Klamotten herumlaufen würden.

Bisher gibt es das Verbot der Schule noch nicht schriftlich, weswegen sich viele Mütter und Väter dagegen auflehnen. Sie fordern eine Abstimmung unter allen Eltern zu dem Thema. Die Bezirksregierung in Detmold sieht hingegen keinen Grund dafür den Fall zu überprüfen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Diese Tussi ist wohl in der Gegend um Panama im Urlaub herumgereist. Dort muss sie das aufgeschnappt haben. In solchen Ländern Venezuela ist es zum Teil verboten mit Camouflage herumzulaufen. Jedoch hat das ganz andere Gründe, dass diese Tarnanzüge verboten sind. Auf jeden Fall hat es nichts mit Rücksicht auf Traumatisierte zu tun.
    Demnächst werden noch die einzelnen Farben verboten werden!!

    Geisteskranke Ideen. Wer auf solche Verordnungen kommt sollte dringend in ärztliche Behandlung begeben, selbst eine Traumatherapie machen!

  2. Sind an dieser Schule auch Kopftücher verboten?

    Wenn nicht, dann wenigstens Camouflage-Kopftücher!

  3. Interessant. Vor einiger Zeit liefen mal viele Frauen mit Camouflage-Kleidungsstücken herum. War wohl mal Mode. Als ich ein Junge war, hatte jeder zweite einen BW-Parka an. Schön sah das nicht aus, aber kann mich nicht erinnern, dass das damals, in den Siebzigern, jemand verbieten wollte. Was macht die Schule eigentlich, wenn jemand in einem alten Wehrmachtsmantel kommt? Der hatte noch keinen Flecktarn.

  4. Mir sind sogenannte traumatisierte Flüchtlinge und deren Kinder vollkommen egal. Was für eine bodenlose Frechheit. Dann sollten deutsche Eltern ihre Kinder halt elitär in Schwarz zur Schule schicken. Passt dann bestimmt auch wieder nicht. Bunt ist ja angesagt. Als Vater des ausgeschlossenen Kindes würde ich der erbarmungslos Feuer unter der Rosette machen.

  5. Von 2015
    .
    Wir sollten auf Böller und Feuerwerk verzichten.. und ratet mal wer die meisten Böller gekauft hat ?
    .
    RICHTIG ….die illegalen Asylanten/Ausländer selber!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Appell: Aus Rücksicht auf Flüchtlinge auf Böller verzichten

    .
    Hannover – Für Feuerwerk wird zu Silvester in Deutschland viel Geld ausgegeben. In einigen historischen Altstädten in Niedersachsen ist das Böllern aber verboten. Hilfsverbände mahnen auch zur Rücksicht auf Flüchtlinge, die einschlagende Bomben im Krieg erlebt haben.
    .
    https://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/appell-aus-ruecksicht-auf-fluechtlinge-auf-boeller-verzichten-5993725.html
    .
    .
    ACHTUNG!
    .
    Wir sollten auf Messer verzichten, dann können illegale Asylanten nicht mehr so viele Morde und Messerstraftaten begehen.
    .
    Macht natürlich SINN:.

  6. jeanette 30. Mai 2019 at 19:31
    Diese Tussi ist wohl in der Gegend um Panama im Urlaub herumgereist. Dort muss sie das aufgeschnappt haben. In solchen Ländern Venezuela ist es zum Teil verboten mit Camouflage herumzulaufen.
    […]

    In viele Ländern Lateinamerikas kann es extrem ungesund sein, „Camo-Look“ zu tragen, da dort das Militär mitunter beginnt auf den Träger zu schiessen.

  7. Drohnenpilot 19:43

    Wir sollten besser auf 99% aller Moslems und Flüchtlinge verzichten. Dann haben wir 99,9% der Probleme gelöst.

  8. Die tägliche Dosis Abführmittel:
    Begeisterte Meldungen in allen Radio- und Fernsehkanälen: „Joko und Klaas schreiben Fernsehgeschichte“.
    Eigentlich nicht zu empfehlen.

    https://www.youtube.com/watch?v=S76hI3tjb4Y

    Eine „Kapitänin“, die Afrikaner von der lybischen Küste nach Europa schleust.
    Zum Schluß eine der üblen linksversifften Typen, die aus Hamburg in ein Mecklenburger Dorf zogen, und dieses wohl am liebsten leerräumen würden, weil ihnen die Dorfbewohner nicht passen, dazu organisieren sie auch mal eine Bühne, veranstalten ein Rockkonzert mit den linksverdrehten „Künstlern“.

  9. und die trumatisierten (moslemischen)Kinder bekommen von ihren Eltern Spielzeugpistolen und Gewehre gekauft die täuschend echt aussehen. Die rennen hier den ganzen Tag mit rum. Die haben auch so Spielzeugarmbrüste und schiessen damit. Vor kurzer Zeit ist mir so ein Pfeil knapp an der Nase vorbei. Hätte der Pfeil mich getroffen wäre der Schütze garantiert traumatisiert gewesen und das für lange Zeit 🙂

  10. Also, da kann ich die Schulleiterin gut verstehen: auch mich stört, wenn Leute/Jugendliche (oder wer auch immer) in Militärisch anmutenden (Kampf-)Kleidung rumläuft, wenn er gar kein Militär ist.
    Dagegen sieht man hier in der Schweiz viele in Militärkleidung im ÖV. Aber irgendein Jugendlicher (oder Secondo) in Kampf- und Tarnkleidung: NEIN!

  11. In den 90ern waren viele mit Tarnklamotten. Nicht komplett, aber oft mit normalen Sachen gemischt. Meist Jugendliche aus dem linken Lager.

  12. Erzlinker 30. Mai 2019 at 19:46
    .
    Wir sollten besser auf 99% aller Moslems und Flüchtlinge verzichten. Dann haben wir 99,9% der Probleme gelöst.
    .
    Genauso siehts aus … siehe VISEGRAD-Staaten..
    .
    Wo keine Asylanten/Moslems, da auch keine Probleme und Terror..
    .
    Ganz einfach!

  13. Hier, in einer vom VS beobachteten osthessischen Kleinstadt, tragen viele
    traumatisierte „Geflüchtete“ Camouflage! Selbst die Windeln aufm Haupt, sind manchmal in Camouflage!

  14. In der DDR haben einzelne Lehrer auch von den grünen Parkas die schwarz rot goldenen Fahnen und von Levis die Schilder abtrennen lassen. Ich, als damals 13 Jähriger, dachte schon ,die laufen nicht rund.
    Solche Idioten sind wieder auf erstanden.
    Es gibt ganz sicher viele Schüler, bei denen solche Lehrkräfte unten durch sind .
    Diese Klimademos sind genau so lächerlich . Wie Ozonloch uns Waldsterben……

    Und unsere Politik hüpft auch noch über das Stöckchen . Bin echt gespannt wie das mal endet.
    Freiluftklapse …..

  15. Interessiert es irgendwen wie traumatisiert die deutsche Bevölkerung beim Anblick von vermummten Muselweibern, Negerhorden und rotzfrechen Musel. U. Negerbalgen ist ? Ein Nachbarskind 5 Jahre alt geht nicht bzw. Kommt sofort ängstlich nach Hause wenn solche Fremdlinge auf dem Spielplatz auftauchen..diese saudumme Lehrerin ist eben ausschließlich über die öffentlich Rechtlichen „informiert“ und gehirngewaschen..ganze Arbeit der linksgrünfaschistischen Lügenpressepropaganda
    Wir haben echt fertig..

  16. @ Marc 30. Mai 2019 at 20:01

    An meiner Jeans war auch mal ein Schild mit Union Jack dran. Nur kurze Zeit. Bin ja schnell gewachsen.

  17. Nu ja, ich bin eh für Uniformen an Deutschen Schulen.
    Die guten Internatsschulen haben beste Erfahrung und Tradition damit.
    Gesetzlich verboten auf jeden Fall gehört Vermuselung der Kleider im öffentlichen Deutschen Raum.

  18. Drohnenpilot 30. Mai 2019 at 19:43
    („Von 2015 -.
    Wir sollten auf Böller und Feuerwerk verzichten.. und ratet mal wer die meisten Böller gekauft hat ?
    RICHTIG ….die illegalen Asylanten/Ausländer selber!“)
    ========
    Kann ich absolut bestätigen, stand am 30.12.2015 in der Zeitung, wir sollen doch „Rücksicht auf die TRAUMATISIERTEN GEFLÜCHTETEN nehmen…“ – und ein Tag später haben diese ach-so TRAUMATISIERTEN GEFLÜCHTETEN aus den Magreb-Staaten zu Hunderten in Köln und zu Tausenden deutschlandweit deutsche Mädchen begrabscht, vergewaltigt, belästigt und bedrängt! Komplette Verarschung der deutschen Kloakenpresse wieder einmal.
    —-
    Umgekehrt wird ein Schuh draus: Es sind gerade oft die Asylanten, Türken, Kurden, Libanesen vor allem und auch auffällig viele Neger, die im Camouflage-Tarnlook (Hosen, T-Shirts, Jacken) rumlatschen, richtig auch Weiber mit Kopftarn-Look. Es gibt auch Röcke oder Hot Pants mit dem Schrott.
    Klar, auch deutsche Kinder / Jugendliche für die es „cool“ erscheint.
    Ich frage bisweilen mal einen von denen „In welchen Krieg ziehst Du?“ wenn sie von der Schule kommen. Gibt grundsätzlich komplett verdatterte Visagen, aber ein Einsehen oder Aufwachen habe ich noch nie erlebt.

  19. Ich kann den meisten Muselgrantinnen nur raten, Einmannzelte von der Bundeswehr zu tragen.

    Mit den nato-oliven Einmannzelten von der Bundeswehr kann das dicke Gesäß und das viele Schwabbelfett der meisten Muselgrantinnen besser kaschiert werden!

    Es ginge natürlich auch mit kostengünstigen Kartoffelsäcken aus Jute!
    Aber die sind meistens zu klein für unsere Muselgrantinnen! 🙁

    Alternativ wären auch Müllsäcke gut geeignet, wie man hier sehen kann:

    https://images.app.goo.gl/DwseJ3z67WuGHEHr6

  20. Verständlich, dass einige der Glücksritter beim Anblick von Camouflage Angst bekommen. Schließlich trug nicht nur die syrische Befreiungsarmee sondern auch das US-Militär bei der Bekämpfung des IS Camouflage.

  21. Zudem will ich nichts hören von traumatisierten Verbrechern, die das Deutsche Vaterland auf Geheiß des Mehrkill fluten.
    Ungezählt und verschwiegen sind die Deutschen Oper der Umvolkungsaktion, die seit Jahren läuft.
    Ihnen gehören Mitgefühl und Beistand aller Aufrechten in der Deutschen Heimat.

  22. Vor mich saßen sich neulich im Bus zwei junge arabische Frauen mit den typischen für unser Empfinden häßlichen langen dunklen Gewändern und natürlich mit Kopftüchern. Nie war ich denen zuvor so nahe gewesen wie auf dieser Busfahrt. Nicht nur für die Augen, auch für die Nase waren sie eine Beleidigung. Sie rochen nach einer fiesen Mischung aus feuchten, spakigen Handtüchern, scharfen Gewürzen und Mottenkugeln.
    Mir blieb nichts Anderes übrig als mich woanders hinzusetzen.

  23. Die „grüne“ Schuluniform mit lila Rock für Jungen kommt auch noch.

    „Traumatisierte“ Scheinasylanten: jedes „unterdrückte“ Grüppchen, von Asylanten über Wespen und Weltklima bis Pädophile, gilt den Grünen als eine neue Steilvorlage für Verbote und Erziehungsdiktatur.

  24. Das Kuffnuckenpack fühlt sich provoziert, wenn Deutsche in Deutscher Tracht unterwegs sind.
    Und wer dann noch Schweinsbraten mit Blaukraut und Knödel bestellen will riskiert das Messer und von den linksgrün Versifften den Naahhzii…

  25. Eigentlich mag ich diesen Militär-Look überhaupt nicht.
    Aber da würde ich JETZT ERST RECHT meine Kinder in solchen Klamotten in den Unterricht schicken!!!
    Und ich würde mich freuen den Herr*Innen Oberlehrerer*Ixen mal mitzuteilen, was sie mich können.
    Solche hirngefickten Verziehungsfaschisten haben mir noch lange nichts vorzuschreiben, und meinen Kindern schon dreimal nicht!!!

  26. Art. 2 GG, Absatz 1: Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    Diese Klamotten zu tragen gehört auch dazu, auch, wenn ich diese Klamotten potthäßlich finde. Wer diese tragen möchte, der darf das tun. Die Schule als staatliche Einrichtung, würde mit einem Verbot dieser Klamotten gegen Art. 2 GG verstoßen. Meine Meinung.

  27. “ Leopold 30. Mai 2019 at 20:11
    Nu ja, ich bin eh für Uniformen an Deutschen Schulen.“
    ————————–
    Man braucht das ja nicht „Uniform“ nennen aber eine ordentliche einheitliche Schulkleidung wie in Asien (sehr schön anzusehen) üblich, wäre in „normalen“ Gesellschaften selbstverständlich.
    Aber was willste denn vom hiesigen verlotterten Schitthohl schon noch erwarten.

  28. Camouflage ist momentan sehr IN, meine 13 jährige tochter, steht da total drauf, viele Ihrer klassenkameraden auch.. Von adidas gibt es eine extra linie in der alles in Camouflage ist. (googelt einfach mal adidas Camouflage) Sie trägt am liebsten die adidas Camouflage leggings und schuhe. Mir persönlich ist es vollkommen egal was andere darüber denken, ich sehe es auch nicht ein das man sich für neu hierhingezogene anpassen soll. Die müssen sich an uns anpassen, und unsere kultur , wert und moralvorstellungen übernehmen um sich gut in der Geselschaft integrieren zu können. Das geht nicht wenn man überall aneckt, oder seine eigenen bräuche hier in Deutschland festigen will. Für mich auch unverständlich was dort manche neu hierhingezogene solche probleme damit haben.. wenn ich im türkei urlaub eine moschee besuche ziehe ich die schuhe aus wie alle anderen auch, wenn ich in spanien am fkk strand liege, laufe ich nackt rumm wie alle anderen auch, wenn ich eine Oper besuche, trage ich anzug wie alle anderen auch. Wo ist das Problem? Wieso haben moslems damit solche probleme ? Die kommen hier nach deutschland und laufen mit kopftuch rumm, wie alle anderen in ihrem heimat land auch, aber niemand in deutschland! Ich denke mal denen ihr größtes problem ist das die nicht so wie wir die kirche auch im dorf lassen können. aber auch komisch auf der einen seite wollen die so welt offen sein und in einem anderen land leben, auf der anderen seite können sie sich nicht anpassen…

  29. Yep, bin männlich, hetero, und nicht so Kleidung affin. Mag´s locker und chic.
    Werde mal den örtlichen Händler mit Freiluft Kleidung und Bedarf aufsuchen. Das sowas überhaupt Thema ist.
    Mochte ehedem Tarn bei Typen nicht, die nicht beim Militär waren, möglichst noch Verweigerer.
    Seit dem ich hübsche Mädels damit sehe, ist´s aber OK.

  30. Sämtliche Weiber, die in leitende Positionen wollen, müssen auf ihren Geisteszustand überprüft werden. Was sich hier so an halbdebilen herumtreibt spottet jeder Beschreibung

  31. Demokratie statt Murksel
    30. Mai 2019 at 21:19
    @ eule54 30. Mai 2019 at 20:15
    Auch Müllsäcke sind gut geeignet, wie man hier sehen kann: Preisfrage: welches sind die Müllsäcke ?
    ++++

    Alle!

  32. Hab‘ schon bestellt, schöne T-Shirts und tolle Buxen, natürlich in Camouflage.

  33. @Schweizer Eidgenosse Aber wo zieht man die Grenze und sollte man überhaupt eine ziehen?
    In der Schweiz trugen einige Jungs Edelweisshemden mit der Absicht sich als Schweizer darzustellen und lösten damit einen „Skandal“ aus, wurden als Rassisten tituliert. War das dann auch korrekt?

    „Darf“ man noch Lederhosen tragen oder ist das auch rassistisch?

    Zu meiner Schulzeit rannten wir mit Palästinensertüchern rum. Ich auch, im Winter auf dem Mofa, da gab es kaum einen besseren Schal und nichts anderes war dies damals für mich. Heute würde ich eher nackt gehen als so ein Teil zu tragen.

    Arbeitskleidung ist generell sehr bequem zu tragen (ich meine natürlich nicht z.B. den Atemvollschutz der Feuerwehr). Ich trage diese auch zum Teil in meiner Freizeit. Hose, Hemd, gemütlich zu tragen und leicht zu reinigen. Beleidige ich damit auch Ausländer falls diese ausnahmsweise arbeitslos sein sollten?

    Wenn ich meinen Indiana-Jones-Hut trage, beleidige ich damit alle Südamerikaner deren Tempel Indy geplündert hat?

    Meine damalige Freundin wollte unbedingt das Sporthemd haben, das ich damals bei der Bundeswehreinkleidung erhalten hatte. Weiss, vorne der Bundesadler drauf, geschnitten wie ein gewöhnliches Unterhemd und sie sah damit wesentlich sexier aus als ich. War sie etwa eine Naziöse? Oder ich, weil es mir gefiel?

    Mode oder was die Kleinen dafür halten war schon immer gewöhnungsbedürftig, jede Generation Jugendlicher ist stets die Schlimmste die es je gab. Das war in meiner Jugend nicht anders.

    Der ganze Vorgang erinnert mich unweigerlich an … „Ein Grüner ist nur dann zufrieden, wenn er anderen etwas verbieten kann.“ Ich wäre also nicht verwundert würde es sich bei der Person um eine solche handeln.

  34. OK, Jungs: Ab sofort nur noch rosa T-Shirts und dazu passende halbtransparente Strumpfhöschen.
    Da freut sich dann auch der grüne Pädogoge, bei dem ihr Sachkunde, Ballettunterricht und Biologie habt.

  35. Was mich aufregt, ist die Tatsache, daß sich darüber aufgeregt wird.
    Diese verhaltensgestörte Möchtegern-Lehrerin kann anordnen, daß die Schüler nur noch auf allen Vieren durchs Klassenlehrer robben dürfen – das ist ihre Privatangelegenheit.
    Maßgebend ist, wie sich die Eltern bei solchen Anordnungen verhalten – und diese werden ihren eigenen Kindern in den Rücken fallen, indem sie sich passiv verhalten.
    Irgendwie bin ich sauer, daß ich keine schulpflichtigen Kinder mehr habe und damit nicht mehr berechtigt bin, nach meinen Vorstellungen einzugreifen

  36. Ihr sei es wichtig, dass die Kinder nicht mit Kleidung zum Unterricht kommen würden, die bei traumatisierten Kriegskindern einen „bestimmten Knopf“ drücke, stellte sie klar.

    ————————————-
    Bei der sind wohl nicht mehr alle Knöpfe an der Tastatur!

  37. Ich bin eh für Schuluniform. Dann ist man auch das Thema Hidschab und Co. ein für alle mal los.

  38. Zuletzt durfte eine Schülerin nicht mit auf einen Schulausflug, weil sie eine Hose mit entsprechendem Muster trug, berichtet „Tag24“.

    Damit ist für mich der Tatbestand der Nötigung,erfüllt,Anzeigen und abwarten!
    Zeigt diesen Weltverbesserern die Zähne!
    Noch bestimme ich,was mein Kind anzieht,und kein System.

  39. Drohnenpilot 30. Mai 2019 at 19:43; Das ist bei uns in der Innenstadt (bzw Dorf) auch verboten. Man will halt nicht nen zweiten Fall Notre-Dame haben. Ausserhalb ists aber problemlos möglich.

    Jakobus 30. Mai 2019 at 22:21; Schön wärs ja, leider ist dem nicht so. In England gibts Uniformen, aber selbstverständlich laufen die Moslemmädels im Kopftuch in allen möglichen Ausprägungen rum. Lediglich das Ganzkörperkondom gibts da nicht. Manchmal in den Nachrichten ists erschrecken, wieviele Ölaugenx dort rumrennen.

  40. stellvertretende Schulleiterin Ute Kuhlmann … traumatisierten Kriegskindern einen „bestimmten Knopf“ drücke,…

    Geht diese naiv-linke Bessermensch*in davon aus, dass nur die Opfer nach Deutschland gekommen sind …?
    Vielleicht waren es ja gerade die Eltern dieser „traumatisierten Kriegskinder“, die auf „Ungläubige“ geschossen haben …?!!
    Wenn die getriggert werden, werden die wieder auf „Ungläubige“ schießen, diesmal in unserem Land.
    Aber die werden nicht von Tarnklamotten getriggert, sondern durch das Verhalten von ihrem Führer Mohammed von vor 1400 Jahren.
    Demnach sollte alles verboten werden, was mit diesem Islamisten Mohammed zu tun hat.

  41. Vor 13 Monaten, 18km im entfernt von diesem Lage(NRW):
    Herforder DITIB-Moschee: Kinder im Kampfanzug spielen Krieg
    Türkische Fahnen, Kinder, zum Teil im Kindergartenalter in militärischer Kampfmontur, ausgerüstet mit Spielzeugwaffen paradieren unter Anweisung von islamisch verhüllten Müttern in der Herforder DITIB-Moschee. Es werden militärische Kommandos gerufen, die Nachwuchskämpfer imitieren gefallene Soldaten, zugedeckt mit einer türkischen Flagge. Im Hintergrund das offizielle Wahlkampf-Lied des türkischen Islamdespoten Recep Tayyip Erdogan.
    http://www.pi-news.net/2018/04/herforder-ditib-moschee-kinder-im-kampfanzug-spielen-krieg/

    Diese stellvertretende Schulleiterin sollte mal überlegen, wodurch diese Kinder getriggert worden sind.
    Kleiner Tipp: sie soll sich mal informieren über den Islamisten und Krieger Mohammed, den alle(!) Muslime kritiklos als Führer betrachten.

    Also, alles nicht so einfach, wie es die linksindoktrinierten Bessermenschen sehen.

  42. Vernünftiges Schuhwerk ist auch viel wichtiger. Die guten alten Springerstiefel mit Stahlkappe sind da zu empfehlen.

  43. Wäre doch mal ne super Geschichte, wenn alle Mädels sich ne Burka übei stülpen .
    Mal sehen was sie dann sagen , diese Bessermenschen.

    Nur noch zum kotzen, jeden Tag.

  44. Wenn ich zu bestimmen haette, wuerden alle Schueler/innen je nach Geschlecht und Klasse (Stufe) eine gleich Uniform tragen und weder Kopftuch oder Kreuz als Schmuck. Zugelassen sind nuhrf Armbanduhren aber keine sonsigen elektronischen Gegenstaende. Das beginnt mit dem Betreten des Schulgelaendes. Nach Schulschluss ausserhalb des Schulgelandes koennen sie herumlaufen wie sie wollen Wer das nicht will soll sich eine Schule in Timmbugdu oder Difwillitschtaun ( absichtlich falsch geschrieben} suchen.

  45. Als die Stasi-Airline mich 1977 nach gescheiterter Flucht
    in die Ostzone zurückgeflogen hat, mußte ich auch
    als einziger in diesen Gefangenenflug meine gescheckten
    Jeans ausziehen und eine Stasi-Trainingshose anziehen.
    Die selbst fleckweise entfärbte Hose war einfach nicht DDR-konform.
    So durfte man einfach nicht in den Gulag Bitterfeld reisen….
    Nun DDR2.0 mit denselben Autfitproblemen
    Die selbst fleckweise entfärbte Hose war einfach nicht DDR-konform.
    So durfte man einfach nicht in den Gulag Bitterfeld reisen….
    Nun DDR2.0 mit denselben Autfitproblemen

  46. …….erinnere mich noch gut an den Anblick des stolzen camouflage-uniformierten
    180meter Nigerianers – Zentralafrikaner, im Schlepptau seine minderjährige ? betuchte Kindfrau, Kinderwagen schiebend und hochschwanger.
    ….. war der vielleicht auf „Heimaturlaub“ ??

  47. Die ganze heuchlerische Anbiederei an unsere uneingeladenen, illegal eingereisten „Gäste, Betrüger, Kriminellen, Vergewaltiger und Asylschwindler“ ist inzwischen mehr als peinlich!
    Was sind das alles für geistig erodierte Gutmenschen, die sich keine Gedanken darüber machen, „wie wir uns fühlen, wie es uns geht“, sondern nur noch die Annehmlichkleiten von Invasoren im Blick haben? Das Zeigen von krassierender Vollverblödung, ist im öffentlichen Diens, die beste Voraussetzung für eine Beförderung. Weshalb auch überall so viele dieser Heuchlerschwachmaten zu finden sind. Allerdings hat unter Garantie kaum einer jener Besserwisser wirklich real bei sich im einen der Invasoren aufgenommen und kommt für dessen angenehmes Leben auf.

  48. Also wenn die Schüler es schaffen, Freitags die Schule fürs Klima zu schwänzen, dann werden sie es doch wohl auch organisieren können, an einem Tag aus Protest mal alle in Tarnklamotten anzukommen. Oder wenigstens zu 90%. Was wollen die neunmalklugem, besserwisserischen Lehrer dann tun? Alle heimschicken? 😛

  49. Die übergroße Mehrheit, die sowas im Alltag trägt, das sind übrigens Muslime, die damit ihre latente Militanz offenbaren. Ist euch das schon einmal aufgefallen? Meist noch gemischt mit farblich nicht passenden sonstigen Kleidern.
    Sowas kann man vielleicht während eines Überlebenstrainings im Wald oder Ähnlichem tragen. Im Alltag sieht es ansonsten völlig bekloppt aus. Mein Rat: Finger weg!

  50. Man kann von allem Möglichen ein Trauma erleiden.
    Hundebiss, Autounfall, Sex.Missbrauch/Vergewaltigung, Fahrstuhlsteckenbleiben, Überfall, etc.
    Und nun?
    Kuffnucken-Gören = Wertvoller.
    Oder was?!

  51. …..mal davon….Diedeldie 31. Mai 2019 at 11:30….
    abgesehen, sind diese Kinder ILLEGAL in UNSEREM Land, somit ILLEGAL in UNSEREN Schulen.
    Für ILLEGALE ändert ein gesundes Land/Volk
    GAR NICHTS!!!

  52. Einfach irre! Jetzt müssen sich deutsche Schüler islamkonform kleiden. Geht´s noch?

  53. An der Sekundarschule in Lage im Kreis Ostwestfalen-Lippe ist es seit kurzem verboten, Hosen, Jacken oder Pullover mit Tarnfleck-Mustern, sogenannte Camouflage-Kleidung, zu tragen.
    ————
    Ich habe nichts dagegen, wenn derartige Kleidung, nämlich Kampfkleidung, verboten ist.
    Aber das trifft auch für viele andere Kleidungsarten zu wie zerfetzte Hosen oder bauchfrei.

    Ich bin dafür, dass Schulkleidung getragen wird, die nicht nur jede Angeberei in sachen Klamotten abschfft, sondern auch noch billig für jedes Schülerelternpaar zu erwerben ist.
    Außerdem fördert es den Zusammenhalt der Schüler in dieser Schule.

Comments are closed.