Caen nach den Bombardements der Alliierten am 8. und 9. Juli 1944.

Von KEWIL | Während heute, am 75. Jahrestag der alliierten Invasion in der Normandie, die deutsche Politik und Presse sich mal wieder billig auf die Seite der Sieger stellt, brachte dieser „längste Tag“ auch vielen französischen Zivilisten Unglück und Tod. Die britischen und amerikanischen Alliierten machten auch damals, was sie bis heute gerne machen: Innenstädte bombardieren.

Und auch in der Normandie waren in den Innenstädten viele französische Zivilisten, die vom Bombenhagel überrascht wurden, und kaum deutsche Soldaten. Städte wie Caen, Lisieux oder Le Havre kommen einem in den Sinn.

Insgesamt kostete das Bombardement während der Invasion in der Normandie vor und nach dem D-Day etwa 50.000 französischen Zivilisten das Leben. Die Stadt Caen wurde von 450 schweren Bombern angegriffen, die 2500 Tonnen Bomben abwarfen.

20.000 Zivilisten wurden im Département Calvados, 10.000 in Seine-Maritime, 14.800 in der Manche getötet und so weiter. Die tödlichsten alliierten Attacken erlebte Lisieux (700 Tote), Caen (ca 3.000 Tote) und Le Havre (mehr als 5.000 Tote). 82 Prozent der Stadt Le Havre und 75 Prozent von Caen wurden total zerstört.

Die betroffenen Franzosen waren stocksauer auf die später einrückenden Sieger, diese britischen und amerikanischen „Bastarde“, und die Beziehungen mit den angelsächsischen Alliierten blieben jahrelang schwer gestört.

Der britische Historiker Antony Beevor gibt ihnen in seinem Buch „D-Day“ nachträglich recht: Speziell die britische Bombardierung von Caen, die am D-Day anfing, war dumm, kontraproduktiv und vor allem nah dran an einem Kriegsverbrechen.

Ja, im Krieg gibt es nie ein simples Schwarzweiß. Bitte um Entschuldigung wenn ich ihre europäische Siegesfeier gestört haben sollte. Quellen im englischen und französischen Wiki, im deutschen Wikipedia natürlich nichts!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. die Guten
    begehen
    k e i n e
    Kriegsverbrechen.
    sh AM Fischer.
    er war halt gegen Nazis.

  2. Frau Merkel wurde vom amerikanischen Präsidenten wie eine Dienstbotin abgefertigt.

    Die Zeiten wo sie bei internationalen Zusammenkünften Angela die Große spielen konnte sind vorbei. Heute zählt sie nicht mehr viel.

    Speziell Donald Trump versteht es sehr gut sie auf ihre wahre „Größe“ zurechtzustutzen. Es ist beschämend, daß sie sich so etwas noch antut und sich unbedingt noch an den Katzentisch der Großen drängeln will.

    Man schämt sich direkt für diese Frau. Trump hat ihr in Portsmouth wieder einmal sehr deutlich gemacht welche Bedeutung sie – und Buntland – haben.

    https://www.focus.de/politik/ausland/frost-treffen-bei-gedenkfeier-merkel-und-trump-schuetteln-sich-nicht-mal-mehr-die-haende_id_10797189.html

  3. Ich höre davon zum 1. Mal. Ich bin 65 Jahre alt.

    Hat man ja sehr gut verschweigen können.

  4. Höchste Eisenbahn, daß Deutschland endlich einen – expressis verbis – Friedensvertrag unterzeichnet, damit dieses Kapitel abgeschlossen werden kann.

    Damit trete ich ENTSCHIEDEN offiziellen Legende entgegen – und das ist u.a. gedeckt von den Memoiren des damaligen Außenministers GENSCHER – der sog „2+4“-Einigungsvertrag sei bereits der „Friedensvertrag“. Er ist es – lt. Genscher – NICHT !

    Könnte es sein, daß MERKEL schon deswegen nur am Katzentisch der Feierlichkeiten Platz nehmen durfte und von Trump „wie eine Dienstbotin“ behandelt wurde ?

    Es macht – zumindest für mich – auf diesem Hintergrund Sinn !

  5. D-Day ?

    Allierte hatten knapp 20 Deutsche Divisionen als Gegner und die Russen hatten über 200 Deutsche Divisionen als Gegner 😉 ob man sich hinsichtlich dieser Kräfteverhältnisse feiern muss ist fraglich. Zumal die Deutschen selbst mit der massiven Unterlegenheit die „Allierten“ mit der Ardennen-Offensive in die Schranken wiesen. (allerdings nur kurz, da ja sämtliche anderen Kräfte im Osten waren)

  6. Wikipedia ist hier das beste Beispiel, wie in Deutschland Meinungen unterdrückt, zensiert und vertuscht werden.
    So kann man auch ganz schnell links-grüne Besserwisser überführen, die mit einer deutschen Wikipedia Quelle daher kommen, meinen sie hätten schon gewonnen und ihnen mit der englischen oder einer anderen Version aufzeigt, was unter den Teppich gekehrt wurde. Dann hilft auch kein abstreiten oder relativieren mehr.

  7. @ sauer11mann 5. Juni 2019 at 19:53
    die Guten
    begehen
    k e i n e
    Kriegsverbrechen….

    —–

    … natürlich nicht, die französischen Zivilisten starben „heldenhaft“ für den Kampf gegen Nazis!
    Die Dresdner Zivilisten und Flüchtlinge dagegen krepierten als „Mörderpack“

  8. Stimmt alles, Kewil, aber mich stört am meisten, daß dort Angela Merkel von der Queen als Mitglied der Alliierten begrüßt wird, und daß ich nirgends finde, ob ein russisches Regierungsmitglied auch am heutigen Gedenken teilnahm, oder ob sich die Anwesenheit Russlands auf die Rede der Theresa May in der gestrigen Pressekonferenz beschränkt, in der sie wieder die Fake News von Skripal und von Douma brachte.

    Frankreichs Beitrag zum Sieg ist einzig den wenigen Widerstandskämpfern um Charles de Gaulle und den Maquisards gedankt. Die große Mehrheit der Franzosen waren Kollaborateure. In der Besatzungszeit plus neun Monate danach wurden 200 000 Kinder von französischen Frauen und deutschen Militärs geboren, aber nicht durch Vergewaltigung. Dann rechne man die kinderlos gebliebenen Beziehungen und diejenigen hinzu, wo das Kind dem französischen Ehemann untergeschoben wurde.

    Und was die Briten angeht, so wurden sie, die gemeinsam mit den Franzosen ihren vertraglichen Verpflichtungen mit Polen nachkommen wollten, von denen verleumdet, sie würden sich an ihre Mädchen heranmachen, die Briten zogen wieder übern Kanal nach Hause und die Franzosen sich bei Musik und Tanz hinter die Maginotlinie zurück.

  9. 6. Juni 1944
    Am D-Day waren 130.000 Soldaten aus den USA. Kanda und Großbritannien mit Schiffen an fünf Stränden gelandet, …
    Das Ende ist bekannt.
    ———————————–
    Ab 2015
    sind knapp zwei Millionen Flüchtlinge und andere Zuwanderer nach Deutschland gekommen.
    Das Ende ist noch nicht bekannt.

  10. Ja, KEWIL hat wieder Recht!
    Da wird kein Toter vergessen!
    So wie sich das gehört!

  11. @ Fischelner 5. Juni 2019 at 20:30

    Doch das Ende ist bereits bekannt. Ein Schelm wer denkt er könnte die Uhr zurückdrehen.
    Der Drops ist gelutscht.

    6. Juni 1944
    Am D-Day waren 130.000 Soldaten aus den USA. Kanda und Großbritannien mit Schiffen an fünf Stränden gelandet, …
    Das Ende ist bekannt.
    ———————————–
    Ab 2015
    sind knapp zwei Millionen Flüchtlinge und andere Zuwanderer nach Deutschland gekommen.
    Das Ende ist noch nicht bekannt.

  12. Wenn man sich die Opferzahlen so anschaut, dann müssen die Alliierten ihre Verbündeten, die Franzosen, offenbar härter und effektiver bombardiert haben wie beispielsweise Dresden.

  13. @ Karlmeidrobbe 5. Juni 2019 at 20:12:

    Höchste Eisenbahn, daß Deutschland endlich einen – expressis verbis – Friedensvertrag unterzeichnet, damit dieses Kapitel abgeschlossen werden kann.

    Wer soll denn diesen Friedensvertrag auf deutscher Seite unterzeichnen? Die Vertreter der BRD können das nicht, die BRD war nicht am Krieg beteiligt, ihre Vertreter haben sogar – wie auch die der DDR – die UN-Feindstaatenklausel unterzeichnet. Japan hat schon lange Friedensverträge mit den Alliierten. Das war möglich, weil diese Kriegspartei auch noch nach dem Waffenstillstand weiterhin Vertreter hatte – wenn auch natürlich keine unabhängige Regierung, so doch eine, die formale Handlungen für das Japanische Kaiserreich vornehmen kann. Das Deutsche Reich hat das nicht.

    Weil man diese Dinge nicht ins öffentliche Bewusstsein dringen lassen will, kehrt man das mit dem Friedensvertrag unter den Teppich und tut so, als ob das obsolet wäre, weil man sich ja jetzt mag. Das ist lächerlich! Gerade so, als ob man keine Zeit für einen Friedensvertrag hätte oder das Geld für das Papier sparen wollte.

  14. Die deutsche Wikipedia ist in geschichtlichen Artikeln und aktueller Politik furchtbar, eine Katastrophe. Im Hintergrund hocken da jede Menge linke Zecken, die zensieren sofort, wenn man mal zu viel Wahrheit reinschreibt. Selbst wenn die Quelle von ausländischen Wikis stammt, kennen die nichts, das ist denen egal. „Nicht relevant“ kommt dann als Antwort und wird sofort gelöscht.

  15. Haremhab 5. Juni 2019 at 20:09 ?Gibt es aktuell nichts wichtigeres? Da sind sicher viele Probleme zu lösen.???

    Davon abgesehen, dass wir im Jahre des Herrn 2019 angelangt sind und die Karawane weitergezogen ist, bin ich zu einem Drittel mit Caspar von Schrenck-Notzings Jahrhundertwerk „Charakterwäsche“ in der aktuellen Neuauflage von 2018 durch.
    Noch mehr als Orwell schien von Schrenck-Notzing 1965 nahezu beängstigende Eingebungen gehabt zu haben, was uns Deutschen erst noch bevorsteht.

  16. Haremhab 5. Juni 2019 at 20:09
    Gibt es aktuell nichts wichtigeres? Da sind sicher viele Probleme zu lösen.

    Das ist hochaktuell.
    Es dient der weiteren Verankerung des <i<Schuldkultes, ohne die es viele aktuelle Probleme gar nicht gäbe.
    Das muß immer wieder neu in die Hirne reingehauen werden, denn hier rennt ja schon die 3. verblödete Nachkriegsgeneration, die mit der „Gnade der späten Geburt“ (Kohl H), rum.

  17. danke kewil für diese Info. — Da haben die Alliierten also in wenigen Stunden vermutlich mehr französische Zivilisten umgebracht , als während der deutschen Besetzung . —

  18. „Bitte um Entschuldigung wenn ich ihre europäische Siegesfeier gestört haben sollte. Quellen im englischen und französischen Wiki, im deutschen Wikipedia natürlich nichts!“
    ——————————-

    WELCHE Überraschung: Neben LÜGENPRESSE, LÜGENMEDIEN auch LÜGEN-WIKI!
    DE ist zu einer DDR.2 verkommen!

  19. Fischelner 5. Juni 2019 at 20:30; Allein schon 2015 wurden 2 Mio zugegeben. Die tatsächliche Anzahl laut Presseberichten waren 7,3Mio, allein in München. Wieviele über andere Grenzen kamen ist nicht bekannt, die dürften sich aber auch auf wenigstens 6stellig aufsummieren. Ich schätze mal, dass tatsächlich eher 10 Mio da sind. Die paar Dutzend, die irgendwann mal tatsächlich abgeschoben wurden, waren wenige Minuten später wieder da. Wenn so ein Flieger mit nem Dutzend Insassen tatsächlich irgendwo in Kabul oder so gelandet ist, kamen allein in der Zeit, die er dorthin brauchte (rd 10h wimre) deutlich mehr über unsere Grenze. Das verhält sich wahrscheinlich auch heute noch so.

    Nuada 5. Juni 2019 at 20:47; Es sollten sich doch weltweit noch ein paar Nachfahren früherer deutscher Herrscherhäuser finden lassen. Ist nicht Prinz Phillip auch einer. Die Royals sind soviel ich drüber gehört hab, mehr deutsch als englisch. Auch Österreich stünde da als Reservoir zur Verfügung, siehe Sissi und Franzl. Oder dieser Seeräuber Ministaat, der sich auch noch München nennt wo erst gestern oder so die Stieftochter geheiratet hat.

  20. Tausende deutscher Frauen und Mädchen wurden übrigens von sowjetischen Soldaten vergewaltigt. Eine Freundin meiner Mutter hat sich deshalb aus Scham erhängt.
    Nur mal so zur Info zum Thema „Befreiung“ .

  21. Hier haben Amerikaner befreit, bzw. die Kapitulation angenommen. Russen kamen erst später als Berlin eingetauscht wurde.

  22. Lasker 5. Juni 2019 at 21:04, die Franzosen waren Gegner, sie waren Kollaborateure. Die Alliierten wurden von Kugelhageln nicht nur der Deutschen , sondern auch der Franzosen empfangen. Einfach mal die Geschichte Frankreichs studieren, bitte. Es hilft auch Robert Paxton: Vichy France.
    ——-
    Hans R. Brecher 5. Juni 2019 at 20:58
    Merkel hat bei Trump versch …
    Frost-Treffen bei Gedenkfeier
    Merkel und Trump schütteln sich nicht mal mehr die Hände
    https://www.focus.de/politik/ausland/frost-treffen-bei-gedenkfeier-merkel-und-trump-schuetteln-sich-nicht-mal-mehr-die-haende_id_10797189.html
    ——-
    Kein Wunder, Donald Trump ist eben dabei, den Deutschen ihren wichtigsten EU-Partner gegen Frankreich zu rauben. Dann ist Deutschland den EU-Südstaaten ausgeliefert. Was soll er ihr da noch die Hand geben? Mein tief empfundenes Beileid, nun haben es Ihre deutschen EU-Beamten mit ihrem BRINO, Brexit in Name Only, nicht geschafft, GB ohne Stimmrecht in der EU zu halten? Die Infamie ging von Deutschland aus.

  23. Manchmal hege ich den schrecklichen Gedanken, dass idR nur Menschen, (und ggf. Nachkommen, die direkt in Kontakt stehen… ) die bitterste Not erlebt haben… Krieg z.B…. vor Dekadenz – halbwegs – geschützt sind. Unsere Schneeflöckchengirlies und Glitzernageljackjungs – oder andersherum, falls sie denn noch wissen, welcher Kategorie Sex sie angehören – haben doch jegliche Orientierung verloren was wahrhaft freiheitliche Werte betrifft.

    Zu viel Frieden macht träge. Die Tiere im Zoo, die keine natürlichen Feinde mehr zu befürchten haben, werden allesamt autoaggressiv, fett oder beides: krank halt.

  24. @ Hans R. Brecher 5. Juni 2019 at 20:58

    Merkel sieht nicht nur aus wie eine Putze. Sie hat einfach nichts drauf.

    @Lasker 5. Juni 2019 at 21:04

    Stimmt schon, denn die meisten Franzosen haben gerne da mitgemacht. Nach 1945 haben sich alle als Widerstand erklärt, obwohl es nicht so war. Dieses Märchen wird von den Medien weiter verbreitet.

  25. …und auch die Islamisierung Frankreichs ist ohne den D-Day nicht vorstellbar…

  26. SELBST ROCK ANTENNE berichtete heute über den Tag an dem NAZIDEUTSCHLAND beendet wurde.
    Ich wäre fast in die Leitplanke gefahren… MANN!!! ROCK ANTENNE! Wenn selbst IHR EUCH als NAZIDEUTSCHE betiteln lasst, dann weiß ich wirklich NICHT mehr weiter! IHR habt diesen MIST erstens NICHT miterlebt und zweitens kann euch das Gefasel der Medienprediger doch am ARSCH vorbeigehen.
    IHR seid DEUTSCHE ohne irgendwelche Zusätze. Das kann doch nicht so schwer sein.

    Und dann noch so durch die Blume… Der Tag an dem das MILITÄRISCHE NAZIDEUTSCHLAND beendet wurde. ACH und das andere außer militärische ist noch da oder was? Mann, Mann, Mann wenigstens EUCH hätte ich eine bessere Standhaftigkeit gegenüber den jetzigen Politverbrecher zugetraut. Und so ganz nebenbei, der Franzose sollte sich u.a. einmal das schöne Heidelberger Schloss anschauen… Im allgemeinen haben die Gehaust wie die Vandalen. Und von wegen Friedensvertrag… AM ARSCH!
    Ich sehe den Franzmann auch HEUTE NICHT als Sieger an. 4 gegen EINEN! Ein toller Sieg…

    Hier geht es einwandfrei wieder einmal um das Rumgeheule bestimmter Gruppen im Parteiensystem. UND GERADE ROCK! Stand immer für Wahrheit. Wahrheit die NICHT nur besungen wurde, sondern auch Wahrheiten die in manchen alten Plattenregal verstauben. Also lasst Euch nicht genauso verdrehen wie andere Sender. 106.8 MHz. Der Sender ohne viel politischen Blödsinn aber dafür mit VIEL gutem ROCK!

  27. D-Day: Nicht alle Franzosen über alliierte Bomben erfreut
    ++++++++++++++++++++++
    Welches Volk freut sich über Kriegsverbrechen,
    Ausbeutung, Unterdrückung, Extinktion,
    wenn das alles ihm selbst angetan wird??

  28. Man müsste doch meinen, dass man Kriege eher dann gewinnt, wenn man verschlagen, brutal, hinterhältig und rücksichtslos ist. Insbesondere, wenn die Kriegsparteien einigermaßen gleich stark sind, sollten doch die Niederträchtigen gewinnen. Wenn man allerdings die Geschichte betrachtet, dann waren die Gewinner tendenziell die Guten und Edlen. In Filmen gewinnen ja auch immer die Guten, dann muss es ja stimmen.

  29. Dabei hätte dieser ganze Kriegsschlamassel nicht sein brauchen, hätte der inkompetente Gröfaz nicht die desaströse Entscheidung getroffen die Briten 1940 in Dünkirchen laufen zu lassen. Das stärkte die Letzteren den Krieg unnötig zu verlängern.

  30. Allein wegen diesen „Feierlichkeiten“ und dem erbärmlichen anbiedern der Systempoliker merkt und sieht man bestens, wo und wie wir heute dastehen in Deutschland.

  31. Ein Krieg hat immer nur den einen und den selben Zweck. Ein anderes Land zu schwächen, seine Schätze sich eigen zu machen und seine alten Waffen dabei kostengünstig zu entsorgen.

    Gute Nacht – 3:30 muss ich hoch! Die Autobahnen sind später DANK dieser absolut ÜBERRAGENDEN Verkehrsplanung nämlich dann NICHT mehr befahrbar. Und um dann den Zielort rechtzeitig zu erreichen bedarf es DANK der LKW Fahrer die sich NICHT an das RECHTSfahrgebot halten und natürlich der Baustellen WOI KEINE SAU ARBEITET schon ein echt dickes FELL!

  32. uli12us 5. Juni 2019 at 21:12

    Nuada 5. Juni 2019 at 20:47; Es sollten sich doch weltweit noch ein paar Nachfahren früherer deutscher Herrscherhäuser finden lassen. Ist nicht Prinz Phillip auch einer. Die Royals sind soviel ich drüber gehört hab, mehr deutsch als englisch. Auch Österreich stünde da als Reservoir zur Verfügung, siehe Sissi und Franzl. Oder dieser Seeräuber Ministaat, der sich auch noch München nennt wo erst gestern oder so die Stieftochter geheiratet hat.
    ____________________________________________________________________
    Soweit braucht man garnicht zu gehen, haben doch einen direkten Nachfahren Wilhelm II in greifbarer Nähe.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Friedrich_Prinz_von_Preu%C3%9Fen

    Und ja, natürlich sind die verwandt. Prinz Philip von Battenberg, wurde als Mountbatton eingeenglischt.
    Wilhelm II war durch seine Mutter Enkel von Queen Victoria…Victoria war mit Albert von Sachsen-Coburg und Gotha liiert.
    Kaiser Wilhelm II, King George V und Zar Nikolaus II waren Cousins ( man schaue sich Portätbilder von denen an ). George verwehrte seinem Cousin Nikolaus das Asyl, sprich Verrat…was dann mit dem Zaren und seiner Famile passierte ist ja hinreichlich bekannt.
    Sehr weit umspannendes Geflecht, sehr interessant…dazu Inzucht pur.
    Mit den Habsburgen haben die Hohenzollern m.W. nichts zu tun…oder irgendwie weit entfernt doch.

    Höre jetzt damit auf, sonst wird es zu „eichelburgerisch“ 😎

    Meine Meinung!

  33. OT

    Es ist schon irgendwie eine Unverschämtheit von den Griechen, jetzt von uns Deutschen noch Geld haben zu wollen. Damals haben sie einfach keine Willkommenskultur gehabt und das wollen sie jetzt auch noch zu Geld machen. Unfassbar. Sie hätten damals die Chancen für sich sehen müssen, das alles als Bereicherung betrachten sollen.

  34. Wie sagte der von den Deutschen auf Grund seiner militärischen Leistung am meisten geachtete US-General Patton: Ich habe lieber eine deutsche Division vor mir als eine französische hinter mir. Was sagt uns das, wir, die wir schweigen zB. im wertigen Europa zur Fremdenlegion, die geschaffen wurde, um kein französisches Blut vergießen zu müßen (Rassismus) und die lauter Schmuddeleinsätze abseits der hehren Worte betreibt (Terror)! Alle 14 französichen Euro Staaten in Afrika (Niger, Mali, Togo….) müßen französisch als Amtssprache haben und den frz. Firmen ihre Bodenschätze zu Vorzugskonditionen verkaufen. usw.

  35. @uli12us 5. Juni 2019 at 21:12

    Es sollten sich doch weltweit noch ein paar Nachfahren früherer deutscher Herrscherhäuser finden lassen.

    Das dürfte das kleinste Problem sein, es gibt einen direkten Nachfahren von Kaiser Wilhelm II. Er ist im besten Alter (um die 40) und hat schon drei Söhne und eine Tochter in die Welt gesetzt, es ist also auch für die Zukunft gut gesorgt. Verständlicherweise möchte er sich nicht von der Politik vereinnahmen lassen. Und ich glaube auch nicht, dass er sich an etwas beteiligen würde, das unter Garantie als „Reichsbürger“-Aktion bezeichnet würde, wahrscheinlich würden die Alliierten ihn auch nicht akzeptieren. Sie haben den 1. WK ja unter anderem geführt, um den Kaiser zu entfernen und „die Welt sicher für die Demokratie“ zu machen.

    Vor allem stelle ich es mir schwierig vor, dem arglosen deutschen Wahlvolk in der Tagesschau zu erklären, warum das jetzt nicht die Bundeskanzlerin oder der Bundespräsident unterschreiben darf. Ich glaube, das will man nicht … 😀

  36. Lasker 5. Juni 2019 at 21:04

    danke kewil für diese Info. — Da haben die Alliierten also in wenigen Stunden vermutlich mehr französische Zivilisten umgebracht , als während der deutschen Besetzung . —
    ————————–

    Tja, darüber schweigt sich die Glotze aus!
    Nicht mal WIKIPEDIA gibt eine ordentliche Übersicht! Aus dem Mixed Report wird keiner schlau.

    Nur KEWIL spricht Klartext!
    Kewil is the best! 🙂

  37. Zum Friedensvertrag, habe mal vor einiger Zeit gelesen, dass die BRD, Deutschland oder das Deutsche Reich einen Friedensvertrag finanziell nicht stemmen könnte. Es würde endlose Forderungen geben, deswegen macht man diesen nicht…da war mal was irgendwann in den 50er Jahren…so eine Art Schuldenerlass…

  38. Ok – das mit dem Friedensvertrag ist so eine Sache. NATÜRLICH kostet der etwas, aber im Vergleich was UNS diese jetzige hochgradig BESCHISSENE Europleite gekostet hat, EIN FURZ IM WIND!

  39. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 5. Juni 2019 at 21:40
    OT

    – Griechen –

    Daß die da bei der D-Day Feier rumstehen, ist eh schon grenzwertig! An welchem Strand der Normandie landeten die doch gleich?

    Während Griechenland von Deutschland am Mittwoch offiziell Reparationen in Milliardenhöhe (377 Mrd. Euro) für die Verbrechen des Zweiten Weltkriegs fordert (…) saß bei der Gedenkveranstaltung direkt neben der Kanzlerin der Griechische Präsident Prokopis Pavlopoulos (68).

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/die-politische-spitzenklasse-us-praesident-donald-trump-und-ehefrau-melania-griechenlands-praesident–201149527-62428292/1,w=1489,q=low,c=0.bild.jpg

  40. Im ZDF kam eben auch was über den D Day, da wurde ein Veteran aus England gezeigt und sofort ging es sofort wieder gegen die sogenannten Kriegstreiber und gegen den Brexit
    ZDF halt…

  41. Was mich an der ganzen Geschichte ankotzt, ist was ganz anderes: Krieg ist häßlich, das Kriegsziel der Alliierten war – nach vielen Sondierungen, die allesamt durch Deutschland abgelehnt wurden – „Unconditional Surrender“, also bedingungslose Kapitulation. Die wurde u.a. per Kriegsverbrechen herbeigeführt.

    Das wird heute als heroisch gefeiert. Daß wir inzwischen in ganz anderen Kriegen stehen und ebenfalls – in Sachen Islam und islamischen Staaten – ein neues „unconditional surrender“ brauchen, wird ausgeblendet.

    Verkürzt: Das Mörderische, ein mörderisches System zu stürzen, wird gefeiert. Jedes Jahr bombastischer. Und jedes Jahr mit jüngeren Milchbubis (Trudeau, Macron). Aber das notwendig Mörderische, weit mörderische Ideologien nicht mal zu stürzen, sondern nur in Schach zu halten, wird mit einem schallenden Gezeter überzogen, sowie es nur angedacht wird.

  42. Babieca 5. Juni 2019 at 21:50

    Sogar ihr Schneider und ihre Kammerzofe hassen Merkel – und es ist bezeichnend für sie, dass sie nichtmal das bemerkt.

  43. Nuada 5. Juni 2019 at 21:56

    Guten Abend @ Nuada 🙂

    Wenn der Schörsch nicht möchte, könnte man ja mal bei Doris Sayn-Wittgenstein anklopfen…:cool::mrgreen:

    Obwohl, Prinz Georg hat das „Adels- Primzendasein“ von der Pike auf gelernt…
    Keine Ahnung, was dort hinter verschlossenen Schlosstüren so alles erzählt, beraten und hantiert wird…

    Sollte man mal bei Eichelburg nachhorschen 😎

    Wer wäre denn nun zur Unterzeichnung eines Friedensvertrages berechtigt¿
    Könnte das als Oberbefehlshaber der Bundeswehr / Streitkräfte gar die Uschi sein¿
    Irgendwer muss doch da seinen „Willi“ druntersetzen können…
    Ich denke, Georg wäre dazu garnicht berechtigt, da dass Kaiserreich ja nicht mehr existierte.
    Es bestünde allerdings die Möglichkeit WK II zu streichen und WK1 + WK2 zu einem großen Krieg zu erklären, so war es ja letztendlich auch…dann könnte man dem Georg schon eine Rolle zur Berechtigung unterschieben…sind jetzt allerdings weit hergeholte Gedanken von mir.

    EIne Opposition sollte sich mit diesem Thema auch mal beschäftigen und vorallem öffentlich darüber aufklären, auch bzgl. Souveränität und Verfassung…in diesen Punkten kommt von denen auch kein Mucks.
    Deswegen fragte ich hier mal, ob die AfD seit dem Einzug in den Bundestag etwas weiss, was wir nicht wissen ( dürfen / sollen ) und die AfD vorher auch nicht. JEtzt sie ja dran an den großen Töpfen der Information, rücken mit diesen aber nicht raus. Die sind mir im Gegensatz zu den Ankündigungen „Wir werden sie jagen“ einfach zu kusch!
    Der Gysi ist vor ein paar Jahren mal kurz an das Thema mal ran…

    Meine Meinung!

  44. frage: ist die Kriegserklärung der Türkei vom Ende des 2. Weltkrieges eigentlich noch aktuell?

  45. OT

    PI-Ei-njuhs

    heute journal 21:45 h machte Reklame für PI: „PI-Ei-njuhs“* hat die Adresse veröffentlicht.
    Die im Telefonbuch steht. Schlimm, schlimm.

    *Politically Einkorrekt.
    Na, dann.

  46. ridgleylisp 5. Juni 2019 at 22:40

    Interessant: Putin abwesend bei D-Day-Feierlichkeiten!
    ____________________________________________________
    Der soll mal eine Rede an die Deutsche Nation halten!
    Mal mit Tacheles und der Wahrheit auf den Tisch!
    Ob sie uns gefällt oder auch nicht, ist egal!
    Hauptsache endlich mal klar Schiff für ALLE.

    Meine Meinung!

  47. ridgleylisp 5. Juni 2019 at 21:32

    Dabei hätte dieser ganze Kriegsschlamassel nicht sein brauchen, hätte der inkompetente Gröfaz nicht die desaströse Entscheidung getroffen die Briten 1940 in Dünkirchen laufen zu lassen. Das stärkte die Letzteren den Krieg unnötig zu verlängern.
    ———
    Vielleicht war das eine Art „nobler Geste“, um geplante/ gewollte Friedensverhandlungen zu flankieren? Oder gab es währenddessen Depeschen nach England? Ich könnte mir so etwas durchaus vorstellen. Immerhin schrieb Hitler und andere Quellen immer wieder von angestrebtem Frieden.

  48. Was für ein peinlicher Beitrag! Selbstverständlich ist der D-Day ein Tag der Freude, wenn man die Sympathisanten des Hitler-Regimes ausnimmt. Natürlich gibt es im Krieg auch zivile Opfer. Aber diese Franzosen wären nicht gestorben, wenn das Dritte Reich nicht Frankreich besätzt hätte.

  49. @VivaEspaña: Diejenigen, welche diesem Artikel ernsthaft zustimmen, leiden doch selber an Schuldgefühlen. Ich habe keine Schuld, keine Schuldgefühle und betreibe auch nicht einen Schuldkult. Deswegen interessiert mich auch nicht, wer nun was im 2. Weltkrieg gemacht hat. Es ist nicht relevant und am Ende bin ich sehr glücklich, dass das Dritte Reich nicht mehr da ist. Aber das ist heute auch gar nicht das Thema.

  50. deutsche Politik und Presse sich mal wieder billig
    auf die Seite der Sieger stellt…
    Das was ich selber tu trau ich auch andren zu.
    von kewil Rest geschenkt

  51. Ich finde es gut, dass die Alliierten damals den Krieg gewonnen und den Nazi-Spuk beendet haben. (Allerdings begann dann direkt danach der „rote Spuk“ im Osten.)

    ABER: Ich bin lange nach dem Krieg geboren und lehne jedwede „Reparationsforderungen“, wie gerade wieder von Griechenland:

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-athen-beantragt-verhandlungen-ueber-reparationszahlungen-a-1271006.html

    …rundweg ab. Ich werde nicht für etwas bezahlen, was ich nicht getan habe, was lange vor meiner Geburt geschehen ist. Solche Forderungen sind eine Frechheit sondergleichen!

  52. Autodidakt 5. Juni 2019 at 22:50
    Hauptsache endlich mal klar Schiff für ALLE.
    Hier im Blog? Optimist.
    Quellen immer wieder von angestrebtem Frieden.
    Gelesen haste keine Quelle, selbst bei Churchill nicht?

  53. delfol 5. Juni 2019 at 22:29
    frage: ist die Kriegserklärung der Türkei vom Ende des 2.
    Weltkrieges eigentlich noch aktuell?
    Alle 53 oder 56 egal alle jedenfalls.

  54. RDX 5. Juni 2019 at 23:14

    Hmmm, irgendwie sind wir noch im dritten Reich, da das Deutsche Reich nie untergegangen ist.

    https://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/380964-380964

    Und doch, man sollte sich sehr Wohl zu den Geschehnissen seinerzeit intereressieren, daraus resultiert das hier und heute! Die Folgen! Da ist es auch sehr wichtig zu erfahren, was wer in dieser und auch vor dieser Zeit gemacht hat, LÜCKENLOS! Von ALLEN Beteiligten…vor allem jenen im finsteren Hintergrund.

    Meine Meinung!

  55. Ich wüßte trotzdem gern, wer die 16 teilnehmenden Regierungschefs der D-Day-Feiern in Portsmouth waren, außer UK, USA, France, Deutschland, Griechenland (!), Kanada. Was ist mit Russland? Wer etwas dazu findet, möge es hier posten.

  56. Thomas_Paine 5. Juni 2019 at 23:18

    „ABER: Ich bin lange nach dem Krieg geboren und lehne jedwede „Reparationsforderungen“, wie gerade wieder von Griechenland:

    …rundweg ab. Ich werde nicht für etwas bezahlen, was ich nicht getan habe, was lange vor meiner Geburt geschehen ist. Solche Forderungen sind eine Frechheit sondergleichen!“
    _______________________________________________________________________
    Da gibts nichts abzulehnen und Du hast quasi schon vom Wickeltisch an gezahlt!

  57. adebar 5. Juni 2019 at 23:19

    Alles gelesen, insbesonder die Zeilen davor?
    Erwähne ich was von „Rede an den Blog“ von Putin¿

    Und Putin wäre für mich eine SEHR GUTE Quelle!
    Allerdings brauchts letztendlich mehrere Quellen…zur Wahrheitsfindung…
    Trotzdem könnten die Russen mal den Mund aufmachen und BELEGBARE Fakten auf den Tisch legen.

    Meine Meinung!

  58. Ich wünsche ebenfalls einen guten – wenn auch schon späten – Abend, Autodidakt 🙂

    Wer wäre denn nun zur Unterzeichnung eines Friedensvertrages berechtigt¿

    Ich habe keine Ahnung. Wie es sich mir darstellt, derzeit niemand, aber das ist ein unsicheres Feld, ich habe das nur im Rahmen anderer Recherchen mal entdeckt und bin alles andere als versiert in dem Thema. Mir drängt sich nur der Eindruck auf, dass der Friedensvertrag deshalb schon so lange überfällig ist, bzw. dass so getan wird, als wäre der Wunsch danach ungefähr so überholt und lächerlich wie der nach einem Friedensvertrag zwischen den Cheruskern und den Römern, weil der völkerrechtliche Status Deutschlands sehr merkwürdig ist.

    Man gilt selbstverständlich als „‚Reichsbürger“, wenn man sich damit überhaupt nur befasst, aber das ist mir inzwischen egal. Ich schätze, AfD-Abgeordneten ist das hingegen nicht egal.

    Deswegen fragte ich hier mal, ob die AfD seit dem Einzug in den Bundestag etwas weiss, was wir nicht wissen ( dürfen / sollen ) und die AfD vorher auch nicht. . JEtzt sie ja dran an den großen Töpfen der Information, rücken mit diesen aber nicht raus.

    Kann sein, aber wahrscheinlich kommen normale Abgeordnete da auch nicht ran.

    Dessen ungeachtet besteht die AfD überwiegend oder sogar ausschließlich aus Grundgesetz-Demokraten, das wird hier ja auch ständig wiederholt. Die aggressiven Gegenprotestler bezweifeln das zwar (und argwöhnen, die würden nur Kreide fressen), ich glaube aber, da irren sie sich.

    Ich wundere mich nicht, ich habe die AfD nie für etwas anderes gehalten als eine ganz normale politische Partei wie jede andere auch. Natürlich ein bisschen mit dem Neue-Besen-kehren-gut-Effekt, der sich aber mit der Zeit abriffelt.

    Andererseits ist durchaus vorstellbar, dass es Informationen gibt, mit denen man unmöglich in der Öffentlichkeit rausplatzen kann, ohne sich – und bei Politikern auch noch die eigene Partei – massiv zu schädigen. Ich kann mir Dinge vorstellen, die ich auch dann nicht sagen würde, wenn ich sie sicher wüsste – nicht einmal anonym.

    Es hat ja auch einen Grund, dass die Vertreter anderer Parteien so sind, wie sie sind. Die Erklärung, dass das alles schlechte Menschen sind, während sich in der AfD nur gute Menschen tummeln, halte ich nicht für sehr realitätsnah.

    Könnte das als Oberbefehlshaber der Bundeswehr / Streitkräfte gar die Uschi sein¿

  59. „Aus der Zapfanlage perlte kaltes Bier.“………. Die FAZ hat sich jetzt auch sprachlich dem allgemeinen Niedergang angepasst.


    Führung der SPD : Kein Land in Sicht

    Von Peter Carstens, Berlin
    -Aktualisiert am 05.06.2019-22:31

    Der Höhepunkt im Jahreskalender eines ordentlichen „Seeheimers“ ist die berühmt-berüchtigte „Spargelfahrt“ auf dem Wannsee. Sie findet meistens bei schönem Wetter statt, was die Seeheimer der Vielzahl ihrer guten Taten ebenfalls selbstbewusst zurechnen. Wenn der Ausflugsdampfer „MS Havel Queen“ ablegt, schlägt dann die große Stunde von Johannes Kahrs. Kahrs ist der Co-Chef dieses Zusammenschlusses regierungsfreudiger, pragmatischer Sozialdemokraten in der SPD-Fraktion – und er weiß die Tatsache zu nutzen, dass seiner markigen Machtdemonstration man nur noch schwimmend entkommen kann. Außerdem ist Kahrs ein entscheidender Abgeordneter im Haushaltsausschuss und für manche Wahlkreisabgeordneten ist ein guter Draht zu ihm eine sehr lohnende Sache.

    (….)

    Passend zur Stimmung erinnerte eine der drei derzeitigen Übergangsvorsitzenden der Partei, Manuela Schwesig: „Wir sitzen hier alle in einem Boot.“ Es seien schwierige und bedrückende Tage, aber wenn die Mannschaft zusammenhalte, komme man auch durch diesen Sturm ganz gut. Das Schiff hatte inzwischen die Pfaueninsel erreicht, die ersten Weinflaschen kamen auf die Tische, aus der Zapfanlage perlte kaltes Bier, die Stimmung hob sich ganz langsam von tiefer Depression zu Melancholie. Dennoch war die Abwesende noch einmal sehr anwesend. (….)

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wie-es-mit-der-spd-weitergeht-16223163.html

  60. 1. es gibt keinen Friedensvertrag, deswegen gelten wir vor der UN auch noch als Feindstaat

    2. in den Zusatzprotokollen zum 2 + 4 Vertrag ist eindeutig festgehalten, dass der 4-Mächte Status weiter Geltung hat. Deshalb können auch die USA nicht im ehem. DDR Gebiet die US Armee stationieren und auch keine Flugzeuge der US Airforce und keine Schiffe in den Häfen an der Ostsee !!

    3. jetzt darf jeder raten, warum der BER nicht fertig werden darf

  61. Ein weiterer Schritt in die Objektiviaet. Was die Alliierten kurz vor Kriegsende taten, war mit dem Voelkerrecht und der Genfer Konvention absolut nicht vereinbar. Die Briten adelten sogar Kriegsverbrecher wie Churchill und Harris, waehrend in Deutschland aufrechte Soldaten executiert wurden fuer angebliche Taten, die nach damals geltemden Recht nicht zu beanstanden waren. Die Gesetze zur Verurteilung wurden erst nach Begehung der angeblichen “ Taten “ eilends zusammengebastelt. Rechtsbeugung in hoechster Vollendung. Die Franzosen konnten froh darueber sein, dass es deutsche Generaele wie der polenstaemmige Dietrich von Choltiz gab, welche sich Hitler widersetzten. Sonst haette Notre Dame schon viel fueher und nachhaltiger gebrannt und Paris wuerde anders aussehen wie es heute aussieht.

  62. und wieviele Millionen Deutsche Zivilisten wurden tot durch die Bombardierungen befreit, verloren Arbeit, Wohnung, Haus oder wurden irre ?? In Nürnberg wurden 95% der zivilen Wohnungen zerstört. Die Fabriken für kriegswichtige Waffen wurden nicht so stark getroffen. Die MAN lieferte noch am 15. April 1945 15 deutsch Panzer Panther aus an die 6. Panzer Gren. Divison der SS. Am 20. April wurde bereits die Siegesfeier der US Armee abgehalten auf dem Hauptmarkt, damals Adolf Hitler Platz

    Auf die Farbwerke Höchst die das Gift für die Tötungen in den KZ herstellte fiel nicht eine einzige Bombe

  63. nicht die mama 5. Juni 2019 at 20:43

    Gleiches habe ich mir auch sofort gedacht, als ich diese Zahlen sah. Was ja fast schon Beweis dafür ist, daß die Kellerhoffs und wie sie alle heißen, sie sich Zahlen zu Dresden zurechtlügen, um reine Propaganda aufzutischen.

  64. Zu den Kriegsverbrechen der Alliierten mal diese Sache, die kaum einer weiß. Ein Kriegsverbrechen gegen die eigene ‚Bevölkerung‘:

    Für die Landung am Strand der Normandie standen zwei Bootstypen zur Auswahl: ein amerikanisches, vorn geschlossen, Ausstieg hinten, das guten Schutz gegen die Kugeln der Deutschen bot.
    Dann ein englisches, eine Art offene Badewanne mit einem Motor drin, mit der Öffnung vorn, das bot nicht nur keinen Schutz, sondern garantierte extrem viele Tote sofort beim Öffnen der Ausstiegsluke.

    Es war Winston Chruchill, der gegen den Willen der Amerikaner durchsetzte, daß die englische Version Verwendung fand. Damit es so viele Tote wie möglich gibt, und der Kampf der alliierten Soldaten als heldenhafter und opferreicher Kampf in die Geschichtsbücher eingeht.
    Dazu kam, daß man den Soldaten verbot, unter dem Beschuß sich über die Seitenwände ins Wasser zu flüchten. Sie sollten sich abknallen lassen wie die Hasen. Und dazu kam es auch- die meisten Soldaten starben sofort beim Verlassen der Boote oder direkt in ihnen, sie standen wie die Heringe da, die Luke offen, die Kugeln durchsiebten sie, ohne daß sie einen einzigen Schuß abgegeben hätten. Viele mißachteten den Befehl und sprangen über die Seitenwände ins Wasser- wenn sie das nicht getan hätten, wäre die Invasion wahrscheinlich gescheitert.

    Es starben dann in etwa 30 Minuten 3000 Mann, wieviele seelisch und körperlich lebenslang verkrüppelt blieben weiß ich nicht.

    Aber jeder, der bei dieser Invasion seine Angehörigen verlor oder sie als verkrüppelte Wracks beweinte, sollte wissen, was für ein verantwortungsloser Psychopath Winston Churchill wirklich war.

  65. “ … im deutschen Wikipedia nichts“?

    Stimmt so nicht, siehe z.B. die m.E. objektive Darstellung unter Stichwort „Schlacht um Caen“

  66. Chlodhilde 6. Juni 2019 at 01:12

    Die Staatsakten werden nun den Historikern zugänglich. Daher weiß man auch, daß Churchill z.Bsp.das militärisch kriegsunwichtige Dresden auch deswegen unbedingt noch bombardieren wollte, weil 200.000 schlesische Flüchtlinge im Zentrum der winterkalten Stadt waren, nicht wenige in Planwagen, Hauseingängen, Hinterhofschuppen usw..
    Allein die Fälschung der Zahl der Toten, welche diese Monsterbombardierung am 13. und 14. Februar forderte, in der heutigen Zeit immer wieder absurd nach unten zu fälschen, das ist so ekelerregend pervers, so widerlich und ehrlos!

    Was Sie zu den Höchstwerken schrieben, die unbeschädigt blieben, und den zerstörten Städten mit den verlorenen Lebensräumen und all dem folglichen Elend für die Zivilbevölkerung- na klar doch! Die Hochfinanz zog ja die Strippen, und die Industrien, die viel Kapital abwarfen, wurden möglichst geschont.
    Was hat wohl erst der Wiederaufbau der Städte für Gewinne gebracht?!

    Was die Vernichtungslager betrifft- Hitler hatte seine Paranoia und war ein williger Massenmörder aus Überzeugung- wie übrigens Churchill auch. Was aber erst jetzt durch die Offenlegung der Akten zutage kam, war z. Bsp.auch, daß die Giftgasmorde in Auschwitz gar keine Idee Hitlers waren, sondern der IG Farben. Hitler hat das dann nur dankbar aufgegriffen.
    Ich bezweifle, daß man jene, die all das zu verantworten haben und die so diskret vornehm in ihren Schlössern und Landsitzen sich verhätscheln lassen, noch Menschen nennen kann.

    Man sagt so viele markante Merksätze seit langer Zeit. Z.Bsp.’Aller guten Dinge sind drei.‘
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß die dritte planvolle Zerstörung Deutschlands durchgeht. Das fühlt sich intuitiv unlogisch an in dem Sinne, daß hier ein Bumerang-Effekt auf die treibenden Kräfte zurückfallen wird.
    Kann ich schwer erklären, ich frage mich nur zu oft, ob das Wunschdenken ist. Intuitiv sage ich: das ist kein Wunschdenken, die völlige Vernichtung der Deutschen wird mißlingen und es kommt ganz übel für, die das wollten und wollen.
    Man sagt ja nicht umsonst: „Das Universum schlägt zurück“, wenn etwas zu ungesühnt blieb.

  67. Warum

    muss man nach 75 Jahren einen Tag, einen Sieg feiern, bei dem so viele Menschen gestorben sind? Es wird immer so getan, als ob die deutschen Soldaten ein Wahl hatten. Wer damals nicht kämpfen wollte der wurde erschossen. Da soll wohl die „ewige Schuld“ der Deutschen in Erinnerung gehalten werden, damit die überall zahlen? Nun dann muss man aber auch über den Völkermord an den Indianern, an die Zeit der Sklaverei in den USA, an die blutigen Feldzüge von Napoleon, an die britische Kolonialzeit erinnern. Ich werde dann den Tag der „Seeschlacht von Lepanto“ feiern, denn da wurden die Türken bzw. Osmanen besiegt. Lasst uns in Deutschland einen Lepanto-Festtag einführen.

  68. wanda 6. Juni 2019 at 06:21

    Selten so einen Schwachsinn gelesen. Schämen Sie sich!

  69. gegenIslam 6. Juni 2019 at 08:02

    wanda 6. Juni 2019 at 06:21

    Selten so einen Schwachsinn gelesen. Schämen Sie sich!
    ___________________________________________________________
    Bitte genauer erläutern! Mit belagbaren Fakten bitte!

  70. Autodidakt 6. Juni 2019 at 08:25
    gegenIslam 6. Juni 2019 at 08:02

    Sie können das selbst überprüfen. Man muß Ihnen nicht alles umsonst geben.

  71. Mohamett 5. Juni 2019 at 21:24

    @jeanette 5. Juni 2019 at 20:44

    Schicker Bob. Gefällt mir!

    —————————-

    Ja, lange Haar sind jetzt out! Hausbacken!

  72. „RDX 5. Juni 2019 at 23:08 Selbstverständlich ist der D-Day ein Tag der Freude, wenn man die Sympathisanten des Hitler-Regimes ausnimmt. Natürlich gibt es im Krieg auch zivile Opfer. Aber diese Franzosen wären nicht gestorben, wenn das Dritte Reich nicht Frankreich besätzt hätte.“

    Na, Du RDX bist ja ein Depp sondergleichen.
    Wer hat nochmal wem den Krieg erklärt? Frankreich und England haben Deutschland den Krieg erklärt.
    Wenn alle Deutschen so dumm sind (die Wahlergebnisse scheinen das zu bestätigen) ist der Untergang der BRD nicht mehr aufzuhalten.

  73. Immerhin steht im deutschen Wikipedia in der Geschichte der französischen Stadt Royan, daß diese 1945 einmal von den Briten und einmal von den Amys sogar mit Napalm bombardiert wurde. Dabei sollen neben 200 deutschen Soldaten auch 1000 französische Zivilisten getötet worden sein. Diese Zahlen hat mir eine Frau aus Royan genannt. In Wiki-Artikel steht dazu nichts:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Royan

Comments are closed.