National-Sozialist Stefan E. (kleines Foto) soll den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke erschossen haben. Es wäre der erste Mord eines Nazis an einem Politiker seit 1945

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Mordfall Lübcke zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, dass sich die patriotisch-rechtskonservative Bewegung in Deutschland strikt und konsequent von allen national-sozialistischen Strömungen fernhält. Mit totalitären Anti-Demokraten gibt es absolut keine ideologisch Übereinstimmung. Zudem kommen aus deren Reihen immer wieder Gewalttäter, Terroristen und Mörder. Das extremistische Gedankengut in Parteien wie NPD, Die Rechte oder III.Weg führt eben nicht selten zu Radikalisierungen und hat mit dem bürgerlich-demokratischen Spektrum rein gar nichts zu tun. Das ist für jeden Patrioten eigentlich selbstverständlich, sollte aber trotzdem aus gegebenem Anlass noch einmal betont werden.

Der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke soll in der hessischen NPD tätig gewesen sein. Wie der Spiegel meldet, habe er vor zehn Jahren auch mit 400 Autonomen Nationalisten am 1. Mai in Dortmund eine Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) angegriffen. Wegen Landfriedensbruchs sei er zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. 1992 habe er auf einen Ausländer in einer Bahnhofstoilette eingestochen und 1993 einen Abschlag auf ein Asylbewerberheim durchgeführt.

Einige Mainstream-Medien und Politiker aus den etablierten Parteien versuchen nun aber in unzulässiger Weise, Verbindungen in die rechtskonservative Bewegung zu knüpfen. Ziel ist, die AfD, Bürgerbewegungen wie Pegida und Internetblogs der Freien Medien zu stigmatisieren. Dies ist ein Bestandteil des üblichen diffamierenden Propaganda-Feldzugs von Linken, die glauben, ihnen missliebige Meinungen am Besten mit der absurden „Nazi“-Keule plattmachen zu können.

Die National-Sozialisten können sie aber für sich behalten, denn es sind eigentlich Linksextremisten, worüber es in der Vergangenheit in Deutschland schon viele Diskussionen unter Historikern und Politikern gegeben hat. Zuletzt im vergangenen Jahr im Europäischen Parlament, was den SPD-Politiker Udo Bullmann auf die Palme brachte.

Gleichwohl versuchen echte Nazis immer wieder an die patriotische Bewegung anzudocken, um Anschluss an die Mitte der Gesellschaft zu bekommen, was unter allen Umständen verhindert werden muss. Oft hängen sich diese Figuren ein scheinbar demokratisches Mäntelchen um wie ein Karl Richter von der NPD-Tarnliste „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ in München. Er outete sich aber unfreiwillig, als er in dem Dokumentar-Spielfilm „Er ist wieder da“ im Interview dem Hitlerdarsteller sagte – als er die Kamera ausgeschaltet glaubte – dass er ihm heute wahrscheinlich nachfolgen würde.

Dieser bekennende Hitlerfan befürwortet auch folgerichtig Erdogans faschistische Methoden und flog kürzlich mit anderen National-Sozialisten aus ganz Europa zu der islamischen Terror-Organisation Hizbollah in den Libanon, um ihr seine Solidarität auszusprechen, was als eine Renaissance des Nazi-Islam-Paktes zu sehen ist.

National-Sozialisten sind aber nicht nur wegen ihrer antidemokratischen und gewaltaffinen Grundeinstellung gefährlich: Sie verbreiten aus ihrer komplett anti-amerikanischen und anti-israelischen Geisteshaltung gerne Verschwörungstheorien, dass islamische Terroranschläge wie 9/11 von den Amerikanern selber inszeniert seien. In dem Konflikt zwischen dem demokratischen Israel und den totalitären Islamfaschisten von Hamas, Hizbollah & Co stellen sie sich grundsätzlich auf die Seite der Mohammedaner.

Zudem verbreiten sie abstruse Gerüchte, dass die national-sozialistische Terror-Organisation NSU gar nicht für die Morde an den neun Ausländern verantwortlich sei, was völlig abstrus ist. AfD-Abgeordnete, die bei den NSU-Untersuchungs-Ausschüssen Einsicht in die Akten haben, bestätigten mir, dass die Morde durch Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt absolut schlüssig nachgewiesen sind. Und Beate Zschäpe als langjährige national-sozialistische Komplizin, Beziehungspartnerin und Wohnungsgenossin muss natürlich davon gewusst haben, alles andere wäre absurd.

Die AfD hat völlig Recht, mit ihrer Unvereinbarkeitsliste Personen aus diesem radikalen Parteienspektrum gar nicht erst aufzunehmen. Man kann politisch Aktiven einfach nicht trauen, die sich zuvor jahrelang in einschlägigen kontaminierten Parteien herumgetrieben haben. Das Abgrenzen hat auch rein gar nichts mit „Spalterei“ zu tun, denn was nie zusammengehörte, kann man auch nicht spalten.

Die Freien Medien haben am Dienstag eine gemeinsame Erklärung publiziert, zu der David Berger von Philosophia Perennis einleitend ausführt:

Bei den Diskussionen rund um die neuesten Erkenntnisse im Mordfall Lübcke wird immer deutlicher: Die Begriffe „rechtsradikal“ und „rechtsextrem“ wurden in den letzten Jahren -im Zusammenhang mit dem Kampf gegen Rechts- so oft missbraucht, dass sie komplett unscharf geworden sind. Planmäßig und gefördert mit Millionen an Steuergeldern wurden von Heiko Maas und den Seinen in diesem Zusammenhang die Grenzen zwischen (Liberal-)Konservativen und Rechtsextremen verwischt.

Eine Situation, die Rechtsextremisten und Neonazis nutzten um sich hinter den um Rechtsstaat und Demokratie besorgen Bürgern zu verstecken bzw. den Widerstand gegen den gefährlichen Linksrutsch unserer Republik zu unterwandern. Die AfD hat hier sehr früh mit ihrer Unvereinbarkeitserklärung reagiert.

Viele der Freien Medien haben das im Rahmen ihrer Möglichkeit auch getan. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, haben sich nun Verantwortliche der Freien Medien zu einer klaren Stellungnahme veranlasst gesehen.

Diese gemeinsame Erklärung der Freien Medien geht auch auf die von Politik und Mainstream-Medien betriebene unzulässige Gleichsetzung von rechts- und liberalkonservativen Bürgern sowie ihrer Freien Medien mit tatsächlichen Nazis und Rechtsextremisten ein.

Am Dienstag gab es ab 20 Uhr einen Livetalk zum Thema mit Karoline Seibt, David Berger und mir, moderiert von Oliver Flesch. Hier das Video:


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

134 KOMMENTARE

  1. Keiner weis Gemaue.
    Nur Spekulationen und blablabla aber das übers Stöckchen hüpfen beginn eilfertig!
    Lübcke hat das Land verlassen wie er es empfohlen hat.
    Soll ich da nun in Trauer verfallen?
    Nein!

  2. Wenn es so ist,schlimm genug.Aber irgendwie hat der Fall nebst Täter ein „G‘schmäckle“.
    Irgendetwas stimmt nicht.

  3. Der Fall Lübcke soll nun benutzt werden um die AFD zu diffamieren und sie in einen Topf mit ein paar wenigen echten Extremisten zu werfen.

    Ganz nach dem Motto ein wenig Dreck wird schon an der AFD hängen bleiben.

    Leute,

    diese ganze NS-Terror Geschichten sind pure Ablenkung der Merkel Regierung, die unser Land mit hunderttausenden von gefährlichen Islamanhängern geflutet hat.

    Der Islam ist die wirkliche Bedrohung für unsere Werteordnung, im Koran der überall verteilt wird stehen Dinge drinn die unserer freien Art zu Leben und unsererm Grundgesetz zutiefst zuwider laufen.

    Die Politversager haben erkannt, dass sie die Kontrolle über den importierten Islam verlieren und versuchen nun mit Phantomdebatten, über angeblich rechten Terror die Deutschen zu verunsichern und von der AFD wegzutreiben.

    Geht alle in die islamisierten Stadtviertel und schaut euch an, was uns droht.

    Ich möchte einmal folgendes Beispiel einbringen:

    Warum wurde die N_P_D nicht verboten?

    – Das BVerfG sagte die Partei sei (noch) zu schwach um für unsere Verfassung gefährlich zu werden!

    Und jetzt schaut euch mal die Ausbreitung des menschenverachtenden Islam in Deutschland an

    – Wie lange sind die Moslems (noch) zu schwach um unsere Verfassung abzuschaffen?
    Wie lange wird es noch dauern bis die Moslems allleine durch die Demografie also dann durch ihre schiere Anzahl in der LAge sind, um das Grundgesetz einfach nicht mehr zu beachten und dann eine Lebensordnung nach den Regeln des Koran über uns hinweg einführen.


    Was wird das BVerfG dazu sagen, wenn plötzlich Millionen Moslems sagen, wir leben jetzt nach dem Koran!

    Was will unser kaputter Staat dann machen?

    Die kaputtgesparte, überalterte aber zwischenzeitlich auch islamisierte Polizei zum Schutz der grundgesetzlichen Ordnung einsetzen?

    Leute macht euch klar worin die wirkliche Bedrohung für unsere Verfassung und unsere Art zu Leben besteht.

    Der Islam wird im Gegensatz zur EN-PD in wenigen Jahren in der Lage sein, hier alles uns gewohnte aus den Angeln zu heben – fallt nicht auf diese Scheindebatten von angeblich rechten Terrorzellen herein.

    Der Terror gegen alle Nichtmuslime steht im Koran niedergeschrieben und breitet sich Dank der ,

    Merkel-CDU – SPD …GRÜNEN und LINKEN in unserer Heimat aus


    Wenn wir morgen noch frei Leben wollen, müssen wir heute handeln!

  4. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 18. Juni 2019 at 20:06

    spitzen Kommentar, Daumen hoch.

  5. Ich warte noch immer darauf, dass die Alt/“Qualitätsmedien“ über die „Verwerfungen“ im Zusammenhang mit der sogenannten „Flüchtlings“krise genau so unnachgiebig berichten würden, wie in diesem Fall.
    Es ist zum Kotzen, dass dieser Fall, wo man mutmaßlich (endlich) einen Rechtsextremen gefunden hat wieder in dieser unglaublichen Weise hoch und runtergeschrieben wird, wie die angeblichen (und offensichtlich gelogenen) Hetzjagden von Chemnitz!

  6. Obwohl der Fall noch lange nicht aufgeklärt ist und weder die Mordwaffe gefunden noch ein Geständnis abgelegt wurde –
    sind sich die „Guten“ einig.
    Aufällig das kurz vor entscheidenden Wahlen derartiges passiert!
    Vom sog „NSU Terrorprozess“ wissen wir das auch das Fehlen von Strengbeweisen kein Hinderungsgrund für einen zig Millionen teuren jahrelangen Prozess ist.

    Denn obwohl gegen Tote nicht ermittelt wird und somit die Schuld von BÖHNHARDT und MUNDLOS nicht nachgewiesen werden konnte wurde die „Mitwisserin“ der nicht aufgeklärten Mordtaten zu Lebenslang mit dem Zusatz der besonderen Schwere der Schuld verurteilt.
    Galt hier das Motto:
    „Bestrafe Einen –
    erziehe Tausend“?

  7. 8ung! MEINUNG!
    Deutsche Politiker sind geil drauf aus unserem Land
    Einen 2. Libanon zu machen. Mit eigenem Pensionsanspruch. Daswird wohl in die Hosen gehen.
    H.R

  8. Ein Neonazi geht 4 Jahre (!) nach einer mäßig interessanten Provokation eines Provinzpolitikers hin und erschießt ihn?

    Seltsam, sehr seltsam.

  9. @ Heisenberg73 18. Juni 2019 at 20:12

    Genauso seltsam wie ein 2 Jahre altes Video, das kurz vor der Wahl rausgeholt wird.

  10. Schade, dass solche Selbstverständlichkeiten auch noch als Statement öffentlich propagiert werden müssen, denn irgendwie gibt man mit einer Rechtfertigung für etwas, wofür man sich überhaupt nicht rechtfertigen muss, ja immer auch den Angreifern ein kleines bisschen recht.

    Was in der medialen Berichterstattung aber mehr als deutlich auffällt:

    Obwohl der Fall noch nicht einmal ansatzweise aufgeklärt ist, geschweige denn, wir etwas über die Motive des Beschuldigten wissen, wird das ganze zu einer RECHTEN Tat aufgebauscht. Das Wort „extrem“ hinter „Rechts“ fällt spätestens ab erstem Halbsatz oder Satz 2 in einem Bericht weg und es wird pauschal von „rechts“ oder rechtem Terror geschrieben, gesprochen etc. – linke Gewalt fällt dabei unter den Tisch.

    Der Mord wird also, bevor er richtig aufgeklärt wurde, sofort instrumentalisiert, um gegen politische Mitbewerber, die gerade keine Gewaltaffinität besitzen, zu hetzen und um diese fertig zu machen.

    Leider stimmt es aber, dass sich gerade in den Kommentarbereichen von politisch-alternativen Seiten – auch hier – immer wieder Leute tummeln, die, wenn sie Anstand hätten und der Sache nicht schaden wollten, sich besser des Wortes enthalten sollten, wenn das, was sie posten, ihre ehrliche Meinung sein sollte und keine Auftragsarbeit oder bezahlte Provokation ist (das gibt es mit SICHERHEIT auch).

  11. https://www.fr.de/politik/hetze-gegen-walter-luebcke-volksschaedling-wurde-jetzt-hingerichtet-zr-12525784.html
    Weiter wurde auf dem rassistischen Blog „PI“-News bereits 2015 seine Adresse veröffentlicht: „Könnte da jemand etwas vorbereiten? Herr Lübcke freut sich sicherlich sehr auf neue Mitbewohner aus Afrika…“. Die rechten Leser griffen die Anregung dankend auf, Morddrohungen und Todeswünsche waren die Folge, zeitweise stand Lübcke unter Polizeischutz.

    die „Frankfurter Rundschau“ könnte DAS auch anders formulieren.Oder?

  12. Schon ARISTOTELES erkannte vor tausenden von Jahren:
    „Das gewaltsame Eindringen fremder und feindlicher Sekten und Unkulturen in ein integeres Staatswesen führt unweigerlich zu Mord & Totschlag, Terror & Unruhen, Vergewaltigung & Raub!“
    Und aus dem ehemaligen YUGOSLAWIEN unter TITO wissen wir das ein divergenter VIELVÖLKERSTAAT nur mit polizeistaatlichen Mitteln eine Zeit lang friedlich gehalten werden kann.

  13. Fall Walter Lübcke:

    „Die Feinde unserer offenen Gesellschaft kennen keine Grenzen“
    Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker mahnt angesichts des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zu Wachsamkeit. Politiker warnen vor rechter Gewalt.

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-06/fall-walter-luebke-kasseler-regierungspraesident-mordfall-rechte-gewalt
    —————–
    Also, Frau „Armlänge“ und Genossen: Bisher ist es nur EIN MUTMASSLICHER TÄTER !!!

  14. Inhaltlich korrekt, taktisch unklug, stilistisch flehend unterwürfig.
    Man muss gar nicht über das Stöckchen springen. Man kann offensichtlich auch einfach drunter durch kriechen.
    Die deutsche Rechte….

  15. Zählt etwa der Tod eines Politikers mehr als der zigfache gewaltsame Tod von einfachen Bürgern?
    Warum wird der kürzliche Mord? an der 28zigjährigen Mutter durch einen Algerier nicht gleichfalls so thematisiert?

  16. brontosaurus 18. Juni 2019 at 20:19

    Zählt etwa der Tod eines Politikers mehr als der zigfache gewaltsame Tod von einfachen Bürgern?
    Warum wird der kürzliche Mord? an der 28zigjährigen Mutter durch einen Algerier nicht gleichfalls so thematisiert?
    —————–
    Und es ist sogar die „Demokratie“ der antinationalen Front in Gefahr.

  17. Vor der EUROPA Wahl das „STRACHE VIDEO“!
    Und nun vor den wichtigen Wahlen ein Politiker ermordet.
    Was ist mit dem zuerst Festgenommenen der TATORTSPUREN beseitigt hat?
    Wie ist eine Aufklärung und Anklage unter solchen Umständen, hier BEWEISMITTELBESEITIGUNG,
    überhaupt seriös möglich.
    Das erinnert fatal an die „AKTENSHREDDERRUNG“ im sog. NSU FALL gerade an dem Tag als die Akten von einem Untersuchungsausschuss angefordert wurden!
    Und war zum Zeitpunkt dieses Mordes auch zufällig ein bewaffneter Geheimdienstler in der Nähe des Tatortes?

  18. Da die NPD eine wichtige Stütze im „Kampf gegen Rechts“ ist und sich in der Partei die „inoffiziellen Mitarbeiter“ die Klinke in die Hand geben –
    kann sie nicht verboten werden!
    Denn wie soll man ansonsten die Millionenzuwendungen an linksextremistische Vereinigungen rechtfertigen?
    Ich erinnere daran das das sog. „PAULCHENPHANTER VIDEO“ von einer linken Gruppe zum Verkauf angeboten wurde.
    Und auf diesen Zusammenschnitt ohne Täterwissen stützte sich die Anklage.

  19. .

    Betrifft: Lübcke starb den „Heldentod“ …

    .

    1.) für die linken Sozial-Utopien

    2.) einer kinderlosen Alt-Kommunistin

    3.) und ihrer CDU/CSU-Sekte.

    .

  20. @ brontosaurus 18. Juni 2019 at 20:19

    Zählt etwa der Tod eines Politikers mehr als der zigfache gewaltsame Tod von einfachen Bürgern?

    Aber nur, wenn es ein systemtreuer war, der streng auf Merkelkurs fährt. Ein AfD-Politiker dagegen wird gleichgestellt mit der ermordeten 28-jährigen Mutter. Nach zwei Tagen von den Lügenmedien vergessen.

  21. @ Heisenberg73

    Ein Neonazi geht 4 Jahre (!) nach einer mäßig interessanten Provokation eines Provinzpolitikers hin und erschießt ihn?

    Seltsam, sehr seltsam.

    Finde ich nicht. Viele RAF-Opfer waren ebenfalls schon jahrelang in den Positionen, die sie zum Ziel machten, bevor sie tatsächlich ermordet wurden.

    Und ich finde die Provokation auch nicht mäßig, sondern so unverschämt, dass ich mich frage, ob Lübcke nicht intern opponiert hatte, sich nicht durchsetzen konnte und dann im Gespräch mit den Bürgern die Nerven verloren hat. Ist zugegebenermaßen reine Spekulation, aber „wir haben hier Quoten zu erfüllen“ klingt ein bisschen so, als ob er nicht wirklich hinter dem Stand, was er da sagte.

    Zudem fand Pirincci die Aussage ja auch so provokant, dass er sie während seiner verunglückten Pegida-Rede ansprach.

  22. Einen schlichtweg überflüssiger Text zum falschen Zeitpunkt.

    Sowas kann man vielleicht nach erwiesener Schuldfrage schreiben, aber so ist das Distanzeritis pur, obendrein nur schwer zu lesen

  23. @brontosaurus 18. Juni 2019 at 20:19

    Das war – so es denn so war – ein politischer Mord. D.h. hier geht man davon aus, dass es ein Angriff auf das System war.

    Mord an anderen resp. aus anderen Beweggründen wird wohl anders bewertet.

  24. „In den polizeilichen Vernehmungen zum Fall Lübcke habe sich der Mann bisher nicht zu den Vorwürfen einlassen wollen, sagte Münch. Die Tatwaffe sei noch nicht gefunden worden.“

    Bisher gibt es nicht einen einzigen Beweis, dass er der Täter ist. Die DNA-Spur könnte wie üblich auch nachträglich verteilt worden sein. Der Sanitäter hat ja schon sauber gemacht:

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/walter-luebcke-sanitaeter-soll-tatort-veraendert-haben-a-1270843.html

    Sanitäter soll Tatort verändert haben

    Im Fall des getöteten Kasseler Politikers Lübcke könnten Spuren verwischt worden sein. Nach SPIEGEL-Informationen nahm ein Bekannter der Familie offenbar Veränderungen am Tatort vor.

    Der Verdacht liegt nahe, dass er einige Bereiche säuberte, um Angehörigen den schrecklichen Anblick zu ersparen.

  25. Wenn Menschen jeden Freitag menschenverachtende Suren und Versen aus dem Koran in der Moschee rezitieren und diese auch in ihrem Umgang mit Ungläubigen gegebenenfalls bis zum Exzess – wie bei Anus Amri – umsetzen sind sie mit gewalttätigen Rechtsextremisten gleichzubehandeln. Und genau daran fehlt es bei der Merkeldeutschen Nomenklatura. Während Millionen Mohanmmedanern hierzulande mit Glacee Handschuhe angefasst werden, werden Bürger die diese Handschuhe ausziehen mit einer kleinen Minderheit von rechten Gewalttätern gleichgesetzt. Diese Feigheit ist empörend und die Rädelsführer dieser Feiglinge sind die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident.
    Man sollte die Rechten von Minderheiten – egal ihrer zahlenmässige Grösse – genauso wie ihre Pflichten umsetzen. Das wäre Rechtsstaat und genau daran fehlt es bei der Rothgrünen Armee Fraktion.

  26. Der national-sozialistische Terror stellt eine Gefahr für die Demokratie dar.

    Das ist ein an sich richtige, aber nicht vollständige Aussage. Jeder politisch motivierte Terror, sei es der von nationalen oder internationalen Sozialisten oder auch auch von „Islamisten“, stellt letztlich eine Gefahr für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit dar. Ob sich deren Täter nun in grüne, braune oder rote Gewänder hüllen, ist für die Richtigkeit der Aussage ohne Belang.

    Für den im Fall Lübcke verhafteten Tatverdächtigen besteht, auch wenn er aus dem politischen Umfeld aus meiner Sicht verachtenswertem Ideologie kommt, nach wie vor die Unschuldsvermutung. Für alles darüber Hinausgehende sind ordentliche Gerichte zuständig, denen allein die Urteilsfindung obliegt. Dann können wir weiter sehen.

    Richtig ist indes die Ablehnung einer unverschämten, fanatischen Instrumentalisierung eines schändlichen Mordes und damit auch des Leides der Familie Lübcke zu politischen Zwecken der Diffamierung und Mundtotmachung großer Teile des eigenen Volkes sowie ihrer demokratisch gewählten Partei, der AfD, welche selbst in gehässiger und menschenverachtender Weise Opfer politisch motivierter Anschläge und Menschenjagden geworden ist, fabriziert von Leuten, die ihrerseits Opfer von Haß und Hetze seitens der Altparteien und ihrer Medienmeute sind, die nun wiederum diese Sache zu derselben Hetze mißbrauchen.

  27. Wie wärs mit dieser Version:
    Ein SUIZID hat stattgefunden.
    Ein naher Angehöriger beseitig,t aus versicherungstechnischen Gründen oder weil er die Familie schonen will, die Spuren?
    Und eins ist klar:
    Wer Spuren beseitigen kann –
    der kann auch falsche Spuren legen!
    Und da kommt ein Vorbestrafter gerade passend.

  28. Kaum wird es politisch kippelig (man denke nur an die demokratische Zusammenrottung in Görlitz oder Merkel), kommt einer daher und schießt. Mannomann.

  29. Da ist wohl jemand voll auf die Lügenpresse reingefallen.

    Es gibt keinen nationalsozialistischen Terror.

    Es gibt Islam-Terror, und nicht zu vergessen der demnächst zu erwartende Grünen-Terror.

    Kümmert euch mal um den realen Terror und nicht um Lügenpresse-Hirngespinste!

  30. @ friedel 1830

    Er hat das Maul definitiv zu weit aufgerissen.

    Und Lübckes Schandsatz im Kontext all der Vergewaltigten und Ermordeten, durch sogenannte Schutzsuchende, die am Breitscheidplatz totgefahrenen und im Batanclan massakrierten.

    Wenn ich darüber nachdenke, könnte ich mir vor Wut das Innerste herauskotzen!

    Das gleiche haben wir doch heute wieder vom Türken-Wulff gehört, der uns die Zuwanderung als Glücksfall verkaufen wollte,

    – Breitscheidplatz (Glücksfall)?
    – Batanclan (Glücksfall)?
    – Mia-Kandel (Glücksfall)?
    – tausende Ermordete und Vergewaltigte Frauen (Glücksfall)?


    Der Absahner Wulff scheint sich mit AKK einen Wettlauf zu liefern, ganz nach dem Motto:

    Wer ist der Peinlichste im ganzen Land, oder wer tritt in das tiefste Fettnäpfchen hinein.

  31. Gibt es schon „Sondersendungen“ zu dem Fall im GEZ-Fernsehen >>> Maischberger, Illner, Will und Co.?

  32. Was zeichnet einenUnrechtsstaat aus?
    Manipulierte Tatorte?
    Vernichtung wichtiger Akten?
    Vorverurteilung und durchstechen von Details an die Presstituierten?
    Der Selbstmord wichtiger Zeugen auf dem Wege zur Aussage?
    Das Verschwinden von massenhaft Datenträgern in Kinderschänderfällen?
    Das rechtzeitige Warnen von Nacktknabenglotzern durch hohe Amtsinhaber?
    5jährige Schauprozesse gegen Mitläufer?
    Jahrelange Untersuchungshaft?

  33. Nun ist von mehreren Tätern die Rede. Was denn nun? Wartet doch erstmal die Ermittlungen ab.

  34. National-Sozialist Stefan E. (kleines Foto) soll den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke erschossen haben. Es wäre der erste Mord eines Nazis an einem Politiker seit 1945

    Tja, die International-Sozialisten haben dazu nicht so lange gebraucht.
    War Heinz Herbert Karry das erste Opfer?

    Aber die Neo-National-Sozen sind für unsere Nomenklature trotzdem die Gefährlicheren, was im Umkehrschluss bedeutet, dass auch unsere Politiker kein allzugrosses Problem damit zu haben scheinen, wenn einer aus ihren Reihen von Linksextremen umgebracht wird.

    Naja, wie dem auch sei, als anerkannter Linksextremist könnte er jetzt immernoch Aussenminister werden.

  35. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 18. Juni 2019 at 20:49

    Entweder will Wulff zurück an den Trog …ääähhh… zurück in die Politik oder aber, er hat eine blonde Flüchtlingshelfer_In kennengelernt, die er in die Kiste kriegen will.

  36. Jetzt sucht die Schweinepresse unbedingt nach Mitttätern, damit sie den Rechtsextremismus vor den Wahlen noch so richtig aufbauschen kann.

    Kann es sein, dass dieser Stefan E. ein V-Mann ist? Angeblich soll er an die AfD gespendet haben. Erinnert sehr an Christchurch und an die Identitäre Bewegung.

    Wie ist es möglich, dass ein fremder Mann nachts so nahe an Lübcke herankommen konnte, wo doch am ganzen Haus Überwachungskameras angebracht sind?

  37. Demonizer 18. Juni 2019 at 20:51

    Gibt es schon „Sondersendungen“ zu dem Fall im GEZ-Fernsehen >>> Maischberger, Illner, Will und Co.? “

    Einen Brennpunkt dazu gab es schon. Maischberger, Illner und Co. werden mit Sicherheit folgen. Vergessen wir nicht, dass im Herbst Wahlen sind.

  38. Die ersten Opfer der Nationalsozialisten, die ersten Gefangenen in Konzentrationslagern waren katholische Konservative der Deutschen Zentrumspartei. Zentrum hatte zwar unter Druck mit für das Ermächtigungsgesetz gestimmt, ein schwerer Fehler, doch es hat der Partei nichts mehr genutzt.
    Die Tat ist zu verurteilen. Daran ist nichts zu entschuldigen. Wie Stürzenberger schon schreibt: Solche Leute, solche Einzeltäter kommen aus einem anderen Verein. Ihre Methoden ändern zwar nichts an der Richtigkeit unserer Argumente, sie richten in dieser hysterisierten Mediengesellschaft aber enormen Schaden auch für uns an. Auch das macht solche Leute zu unseren schlimmsten Gegnern.

    Hab´s schon bei kewil geschrieben:
    Konservative und vernünftige Rechte haben in diesen Tagen viele Gegner. Gewalttätige Rechtsradikale und Neo-Nationalsozialisten gehören sicher dazu.

  39. Heute im Deutschlandfunk (linksgrünversiffter Drecksfunk): In jedem zweiten Satz zum Thema Afd, Höcke und Mörder. Genau in dieser Reihenfolge.
    Diese Sorte Journalistendreck schämt sich nicht.

  40. Michael, was ist los mir Dir??? Ich weiß, du liest diese Kommentare nicht aber steht es schon feste, dass dieser Typ auch diese Tat begangen hat?????? Bin ich blind oder weißt du schon mehr? Gibt es irgendeine Aussage von ihm? Noch nichts, also würde ich mal die Kirche im Dorf lassen oder willst du hier NSU 2.0 vertreten? Keine Zeugen, 0 DNA, 0 Beweise und trotzdem sind die 3 es gewesen? Die Uwes wurden getötet und Zschäpe spielt nun mit dem Staat. Hier haben wir nun endgültig eine „Tat“ die zum Verbot der NPD führen wird.

  41. @ brontosaurus 18. Juni 2019 at 20:54

    Was zeichnet einenUnrechtsstaat aus?

    Kriminelle werden von Regierungsparteien udn Justiz verschont.
    Die Opposition wird mit Propaganda und sogar mit Gewalt bekämpft.
    Harte Strafen bekommt immer nur eine Gruppe.

  42. Wer konservative Werte vertreten will, sollte sich erstmal von den Perversen distanzieren.

  43. Stürzenberger wird wohl wieder gegen „Verschwörungstheoretiker“ mobil machen. Also gegen jeden, der nicht ausschließlich den Islam für jedes Übel im Universum verantwortlich macht. Abgesehen von diesem einen Aspekt könnte seine Argumentation auch 1:1 von den Systemmedien übernommen sein.

  44. Traurig ist es, daß es in Deutschland Tote ersten und zweiten Grades gibt. Natürlich muß man alles Menschenmögliche tun, um den Mörder von Walter Lübcke zu finden. Er ruhe in Frieden, und Trost seinen Angehörigen.

    Aber wie wird mit den ungezählten Opfern von Ausländergewalt umgegangen? Die Frage mag sich ein jeder selbst beantworten.

  45. @ schinkenbraten 18. Juni 2019 at 22:07

    Opfer 1. Klasse sind Moslems. Wenn da male ien Tat vorkommt, gibt es immer richtig viel Tamtam.

    Ist der Täter Moslems und das Opfer Deutsch, passiert wenig. Der oder die Täter bekommen kleine Strafen und das wars.

  46. nicht die mama 18. Juni 2019 at 21:03

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 18. Juni 2019 at 20:49

    Entweder will Wulff zurück an den Trog …ääähhh… zurück in die Politik oder aber, er hat eine blonde Flüchtlingshelfer_In kennengelernt, die er in die Kiste kriegen will.
    ——–
    Wulff kennt die Annehmlichkeiten der Fleischtöpfe – und wurde gehörig domestiziert nach seinen Bedenken zum ESM. Daher wird er, falls er Ambitionen hat, brav und fein „argumentieren“. Ein Schoßhündchen.

  47. Michael Du hast zu 100 % Recht. Auch wenn nicht alle Fakten auf dem Tisch liegen, mit Nationalsozialisten ist kein Zusammengehen! Mögen die Linken auch Schläger und schlimmeres in ihren Reihen dulden. Für Patrioten gibt es keine gemeinsame Grundlage mit „Nationalsozialiste“! Niemals.

  48. Falls sich in den kommenden Jahren alles weiter zuspitzt, dann wird man Diskussionen darüber führen müssen, wie und ob man sein Widerstandsrecht ausübt.

    Wenn man sich Habecks China-Interview mit dem GEZ-Scheinphilosophen Precht anhört, kann einem schon angst und bange werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Widerstandsrecht

  49. schinkenbraten 18. Juni 2019 at 22:07 Tut mir Leid, aber diese gegenseitige Aufzählung von Toten ist im Augenblick nicht angebracht. Das Problem ist in diesem Fall ein anderes.

  50. Ich finde, dass gerade die “ Guten “ der Politik mit Ihren Hassreden genau das provozieren, was Sie eigentlich verhindern wollen . Vielleicht hätte Herr Lüpke solche unüberlegten Aussagen einfach vermeiden müssen und ich denke, es würde heute Niemand über Ihn sprechen müssen !
    Deeskalation sieht anders aus , insofern halte ich die Ausgrenzung der AfD für einen großen Fehler, insbesondere die Verweigerung des stellvertr. BT – Präsidenten ! Wenn man den Diskurs verweigert und dabei auch noch gegen politischen Gegner hetzt , führt das eben genau dahin, wo wir heute angelangt sind ! Die Systemparteien mit Ihren Bonzen in allen Ämtern der Politik , haben sich in unserem unkritischen Staat breit gemacht und sind demzufolge der Drmokratie entwöhnt ! Ihre Ideologie, Ihre SED ähnliche Politik und natürlich Ihre Pfründe und Privilegien sehen Sie in Gefahr und deshalb sind wir in einer Spaltung der Gesellschaft angekommen !
    Es gibt nur einen Weg um da wieder heraus zu kommen , den Dialog mit den Anderen zu suchen und nicht mehr auszugrenzen , andernfalls sehe ich Verhältnisse wie in Weimar voraus. Jeder weiß, dass die Massenmigrstipn ein Fehler war , doch niemand will sich diesem Diskurs stellen , ja … die Lobhudelei geht nach wie vor weiter und soll den Migrantenstrom noch weiter fördern . Das wird zur Jugoslawisierung in Deutscjland mittelfristig führen müssen ! Niemals glaube ich, dass die deutsche Bevölkerung die Islamisierung akzeptieren wird ! Auch wenn jetzt ein Wulf wieder seinen dümmlichen Senf dazu gibt . Man merkt, der hat keinen Kontakt mehr zu den Bürgern ! Ich habe ja Verständnis, dass er seine moslemischen Geschäftsfreunde liebt, hatte er doch als Ministerpräsident dafür gesorgt, seine Freunde am Deister 10 Millionen Euro aus dem nieders. Staatssäckel zukommen zu lassen. Als Sie das Geld hatten, gingen Sie Bankrott . Solche Leute sollten besser den Mund halten . Denn die vielen Tote und Vergewaltigungen , scheint dieser Dümmling auszublenden !

  51. @brontosaurus
    brontosaurus 18. Juni 2019 at 20:19

    Zählt etwa der Tod eines Politikers mehr als der zigfache gewaltsame Tod von einfachen Bürgern?
    Warum wird der kürzliche Mord? an der 28zigjährigen Mutter durch einen Algerier nicht gleichfalls so thematisiert?


    Exakt genau daran erkennt man, dass der Populus von den Machthabern verachtet wird.

    Als die RAF sich vornehmlich die „Bonzenschweine“ vorgeknöpft hat, wurde alle Hebel in Bewegng gesetzt und ganz Deutschland auf den Kopf gestellt.

    Die sog. „Rasterfahndung“ wurde extra wegen den RAF-Terroristen entwickelt

    Wir wurden zu prospektiven Kollateralschäden degradiert.
    Heute abgestochen, morgen vergessen.

  52. .

    @ Erbsensuppe

    Sie haben richtigerweise Islam als existentielle Bedrohung für D / Europa genannt.

    Ich sehe nicht, wie wir Deutsche allein die Moslems wieder aus unserem Land bekommen.

    Evtl. können uns die weißen Visegrad-Staaten zs. mit weißen Russen militärisch retten. Es wird noch sehr blutig hier in Mitteleuropa.

    Notfalls bleiben für die weißen Ethnien die großen englisch-sprachigen Flächenländer USA, Kanada, Australien als Rückzugsraum.

    Die sind durch Ozeane geschützt; haben auch die Härte, gegen Mohammedaner vorzugehen.

    .

  53. @ Maden in Germany 18. Juni 2019 at 22:35

    Nur deutsche Opfer sind egal. Nur wenn es islamische Opfer und deutsche Täter sind, gibt es überall richtig viele Aktionen.

  54. @Penner
    Penner 18. Juni 2019 at 22:29

    „(…) Niemals glaube ich, dass die deutsche Bevölkerung die Islamisierung akzeptieren wird! (…)“


    Sie sind ganz offensichtlich ein Optimist.

    Eine Kultur kann in wenigen Generationen verloren gehen … die Mohammedaner haben das schon mindestens 56 Mal bewiesen!

  55. @ Maden in Germany 18. Juni 2019 at 22:41

    Ein Volk steht oder fällt mit seinen Frauen. Grade die helfen dem Islam ja in Europa.

  56. @Haremhab
    Haremhab 18. Juni 2019 at 22:38

    @ Maden in Germany 18. Juni 2019 at 22:35

    Nur deutsche Opfer sind egal. Nur wenn es islamische Opfer und deutsche Täter sind, gibt es überall richtig viele Aktionen.


    Lübcke war Deutscher.
    Wir leben eben auch in einer nach Machtkategorien stratifizierten Gesellschaft.
    Ansonsten stimme ich Ihnen zu.

    Ich vermute, dass die Politiker uns umso mehr verachten, je mehr Mord, Totschlag, Vergewaltigng und Ultraviolence auf unseren Straßen herrscht.
    Denen ist es offensichtlich scheißegal, was auf unserer Ebene passiert, solange die Gewalt nicht an ihre Türe klopft.
    Wir sollen eben Kuchen essen, wenn wir kein Brot mehr haben!

  57. @ Maden in Germany 18. Juni 2019 at 22:48

    Was wäre denn los, wenn das Opfer Moslems gewesen wäre? In allen Medien noch extremer als aktuell.

  58. Immer noch kapieren viele anscheinend nicht wie die Medien funktionieren. Sie übernehmen das Narrativ und damit das Framing der Medien. Dann springen sie über jedes Stöckchen, das hingehalten wird. Stürzi glaubt tatsächlich, dass alle Institutionen im Großen und Ganzen funktionieren und ihren Job machen, unser Problem ist nur der Islam, wenn wir den los sind, sind alle Probleme gelöst..
    Aber Stürzi glaubt ja auch an den NSU..

  59. .

    @ Erbsensuppe

    Sie haben richtigerweise Islam als existentielle Bedrohung für D / Europa genannt.

    Ich sehe NICHT, wie wir Deutschen alleine die Moslems wieder aus unserem Land bekommen.

    Evtl. können uns die weißen Visegrad-Staaten zs. mit weißen Russen militärisch retten. Es wird noch sehr blutig hier in Mitteleuropa.

    Notfalls bleiben den weißen Ethnien die großen englisch-sprachigen Flächenländer USA, Kanada, Australien als Rückzugsraum.

    Die sind durch Ozeane geschützt. Und zeigen auch ggü. Moslems Härte.

    .

  60. Wir werden uns von den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Saarbrücken ganz genau erklären lassen, wie sie den Klimawandel +++bekämpfen+++

    Der Wandel des Klimas unterliegt der Urgewalt der unbelebten Natur und ist weder beeinflussbar noch regulierbar.

    Wir dürfen gepannt sein, wie leptosome, grüne Veganer das sich seit Jahrtausenden wandelnde Klima unter ihre Kontrolle bringen.

    Möglicherweise haben wir es bei den GRÜNEN mit narzisstischen Allmachtsphantasien zu tun.


    Ruft doch alle einfach mal bei der Stadtverwaltung an und lasst euch mal erklären, wie man denn einen Klimawandel bekämpft.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecker-stadtrat-beschliesst-klimanotstand_aid-39524545

  61. Die zur Zeit größte Angst,der etablierten Volksverräter,
    ist der Wahlgewinn der AfD in drei Bundesländern.
    Geht der „Osten“ verloren, könnte sich der Wind drehen,
    allerdings dürfte es so sein, daß die AfD Koalitionspartner
    braucht, und mir klingelt das Wort des Schulbuben K. aus dem Sachsenland,
    noch im Ohr
    „Notfalls gibt es eine 4 Parteien Koalition,das mag vielleicht in einem Bundesland
    möglich sein,allerdings wären 3, eine ganz andere Nummer.
    Da wacht der eine oder andere Politiker,dann doch mal von Albträumen geplagt aus dem
    Schlaf hoch.
    Deshalb muss alles getan werden,die AfD ins Rechtsextremistische Lager zu rücken,
    so wie am Sonntag,als vom Wahlausgang in Görlitz berichtet wurde,
    da hiess es auch,unter anderem, mal wieder die Extremen,gut,
    das Wort Rechtsextreme im Zusammenhang mit der AfD, wurde nicht
    benutzt, aus guten und von Gerichten,verbotenen Gründen!
    Aber letztendlich ist das egal, jeder sollte wissen,welche Partei gemeint war.
    Jedenfalls basteln die Lügenmedien,mal wieder an einem Naziaufstand, wie einst,
    beim Bundeswehr Marco, was ist aus dem geworden?
    Den Menschenjagden in Chemnitz,
    auch das wurde wieder, von den Lügenmedien, so dargestellt und gegen besseren
    Wissens, verbreitet.
    Vielleicht war der jetzige Verdächtige der Täter, vielleicht auch nicht, es gilt immer noch
    die Unschuldsvermutung in diesem Staat, aber die Dimensionen,die es einnimmt,
    und auch die Berichterstattung,sind
    Volks verdummend ,und pervers, das gehört sich nicht,weder für einen Rechtsstaat,
    noch für eine existierende Demokratie.
    Allerdings stimme ich mit ein,wirkliche Nazis,haben in keiner demokratischen Partei
    etwas zu suchen,denen muss wirklich der Riegel vorgeschoben werden,Auschwitz,Bergen Belsen,
    und andere Gräuel, dürfen sich nicht wiederholen.

    https://i.pinimg.com/564x/ca/6e/57/ca6e57eef260b146fa8013d0e4cc1d3c.jpg

  62. Richtig ist, dies wird wieder mißbraucht um gegen Konservative und gegen AfD mit Dreck zu werfen.

    Und wenn der Täter in der NPD war, na und? Die AfD hat soweit ich weiß strenge Kontrollen wer beitreten darf und Nazis sind raus.

    Nur daß die Nationalsozialisten „Linke“ waren wie gerne behauptet wird (gerne von Stürzenberger, auch von Hayek und Libertären) kann man nicht so stehen lassen.

    1. Weil sie „Sozialisten“ im Namen haben? Das heißt gar nichts. Sonst müßte nach derselben Logik die DDR eine Demokratie gewesen sein.

    2. Weil sie die Kapitalisten enteignet und eine sozialistische Planwirtschaft eingeführt haben? Haben sie eben nicht. Und enteignet wurden nicht die Kapitalisten sondern die Juden und andere Regimegegner, darunter auch Arme. Ηitler fand Kapitalismus durchaus in Ordnung, solange die Besitzenden keine Juden oder Angelsachsen waren.

    3. Weil Goebbels mal Propaganda gemacht hat, er vertrete eine „Linke Bewegung“ ? Der wurde ja Propagandaminister und hatte im Volk den Spitznamen „Lügen haben ein kurzes Bein“. Es ging nur darum, die Stimmen der Arbeiter zu bekommen. In „Mein Κampf“ schreibt sein Chef eindeutig, daß die Bewegung „die linke Seite reizen“ und bekämpfen will, Endziel ist die Vernichtung des Marxismus, was dasselbe sei wie Sozialdemokratie.

    4. Mit Rassen und Völkischem hatten linke Sozialisten es auch nicht so gehabt. Mit Patriotismus manchmal schon, so zum Beispiel damals der Kommunist Thälmann. Dessen Deutschtümelei würden heutige „Linke“ als ganz rechtsaußen diffamiert.

    Daß verschiedene totalitäre Gewaltsysteme, rechts- wie linksextreme wie sonstige sich in ihren Methoden ähneln, ist eine Binse.

    Sowohl Kommunisten als auch Nazis haben beide von der katholischen Kirche gelernt (das Hakenkreuz stammt ursprünglich von der Pforte jenes bayerischen Klosters, in dem der kleine Adolf die Schulbank gedrückt hat, und da hing es seit 1860 und wurde erst kürzlich entfernt).

  63. Die zur Zeit größte Angst,der etablierten Volksverräter,
    ist der Wahlgewinn der AfD in drei Bundesländern.
    Geht der „Osten“ verloren, könnte sich der Wind drehen,
    allerdings dürfte es so sein, daß die AfD Koalitionspartner
    braucht, und mir klingelt das Wort des Schulbuben K. aus dem Sachsenland,
    noch im Ohr
    „Notfalls gibt es eine 4 Parteien Koalition,das mag vielleicht in einem Bundesland
    möglich sein,allerdings wären 3, eine ganz andere Nummer.
    Da wacht der eine oder andere Politiker,dann doch mal von Albträumen geplagt aus dem
    Schlaf hoch.
    Deshalb muss alles getan werden,die AfD ins Rechtsextremistische Lager zu rücken,
    so wie am Sonntag,als vom Wahlausgang in Görlitz berichtet wurde,
    da hiess es auch,unter anderem, mal wieder die Extremen,gut,
    das Wort Rechtsextreme im Zusammenhang mit der AfD, wurde nicht
    benutzt, aus guten und von Gerichten,verbotenen Gründen!
    Aber letztendlich ist das egal, jeder sollte wissen,welche Partei gemeint war.
    Jedenfalls basteln die Lügenmedien,mal wieder an einem Naziaufstand, wie einst,
    beim Bundeswehr Marco, was ist aus dem geworden?
    Den Menschenjagden in Chemnitz,
    auch das wurde wieder, von den Lügenmedien, so dargestellt und gegen besseren
    Wissens, verbreitet.
    Vielleicht war der jetzige Verdächtige der Täter, vielleicht auch nicht, es gilt immer noch
    die Unschuldsvermutung in diesem Staat, aber die Dimensionen,die es einnimmt,
    und auch die Berichterstattung,sind
    Volks verdummend ,und pervers, das gehört sich nicht,weder für einen Rechtsstaat,
    noch für eine existierende Demokratie.
    Allerdings stimme ich mit ein,wirkliche Nazis,haben in keiner demokratischen Partei
    etwas zu suchen,denen muss wirklich der Riegel vorgeschoben werden,Auschwitz,Bergen Belsen,
    und andere Gräuel, dürfen sich nicht wiederholen.

    https://i.pinimg.com/564x/ca/6e/57/ca6e57eef260b146fa8013d0e4cc1d3c.jpg

  64. Nach diesem Artikel sind aber die AfD und alle Patrioten ganz lieb angesehen beim System. Und das System tut die dann auch gar nicht mehr in unzulässiger Weise diskreditieren. Es wird richtig einsehen, das es bisher unzulässig handelt.

  65. bei ARD wurde heute (nach 17Uhr) betont, dass der mutm. Täter „einen dreistelligen (oder war es ein vierstelliger) Betrag an die AfD gespendet hat“
    Hier wird mit allen Mitteln versucht werden, einen Link zur AfD herzustellen.

  66. Fall Lübcke
    AfD verurteilt Tat als widerwärtig

    Die AfD-Spitze hat den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke verurteilt.

    Die Parteivorsitzenden Meuthen und Gauland teilten in einer gemeinsamen Erklärung mit, der widerwärtige Mord müsse umgehend und lückenlos aufgeklärt und mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden. Politischer Wille dürfe sich nur in den Grenzen des Grundgesetzes manifestieren, betonten beide.

    Die Bundesanwaltschaft stuft den Mord an Lübcke als politisches Attentat ein und geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus. (…)

    https://www.deutschlandfunk.de/fall-luebcke-afd-verurteilt-tat-als-widerwaertig.1939.de.html?drn:news_id=1018718

  67. Übrigens es ist ein Unterschied, ob man von Gewalt distanziert ist oder sich von Gewalt distanziert. Letzteres ist z. B. überflüssig, wenn man weiß was ersteres bedeutet. Man muß den Unterschied aber selber kennen. Und noch ein Hinweis: es wird niemals etwas nutzen sich gegenüber dem korrupten Regime von irgend etwas zu distanzieren. Aber man kann die Distanzierung natürlich leben, aber bitte nicht drüber reden. Das sollte man der Phrasendrescherei der Systemheuchler überlassen.

  68. VivaEspaña 18. Juni 2019 at 23:29

    Fall Lübcke
    AfD verurteilt Tat als widerwärtig “

    Habe vor ca. 2 Stunden einen Kommentar zu diesem Thema bei tagesschau.de geschrieben mit folgendem Wortlaut: Die AfD hat mit Mord oder sonstigen Verbrechen überhaupt nichts zu tun. Die Alternative distanziert sich grundsätzlich von Gewalt.
    Fazit: Kommentar wurde nicht freigegeben.

  69. Das EINZIGE, was wir sicher wissen – zum jetzigen Zeitpunkt – ist meiner Meinung nach, dass der höchst ehrenwerte Regierungspräsident Lübcke (der mit den Windrad-Söhnen), dass dieser Mensch tot ist.

    Alles andere ist im Moment -in meinen Augen- Spekulation.

    Der Polizei glaube ich tendenziell (nach NSU-Saga, nach Mannichl, nach Chemnitz, nach Lügen und Betrügen bezüglich Flüchtlingskriminalität, nach NPD-V-Mann-Komplex, nach Combat1x (eine VS-Gründung?)) , also der Polizei und dem VS glaube ich erstmal GAR NICHTS MEHR, unüberprüft. Außer viellicht die Uhrzeit????

  70. An die Meckerer hier pro & con/ Kewil/“Stürzi“

    Wenn ein Sachverhalt aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wird, da kann man doch nicht meckern-
    Es befeuert die Diskussion und regt zum Nachdenken an.

  71. Das EINZIGE, was wir sicher wissen – zum jetzigen Zeitpunkt – ist meiner Meinung nach, dass der höchst ehrenwerte Regierungspräsident Lübcke (der mit den Windrad-Söhnen), dass dieser Mensch tot ist.

    Alles andere ist im Moment -in meinen Augen- Spekulation.

    Der Polizei glaube ich tendenziell (nach NxSU-Saga, nach Mannichl, nach Chemnitz, nach Lügen und Betrügen bezüglich Flüchtlingskriminalität, nach NxPxD-V-Mann-Komplex, nach Coxmbat1x (eine VS-Gründung?)) , also der Polizei und dem VS glaube ich erstmal GAR NICHTS MEHR, unüberprüft. Außer vielleicht die Uhrzeit????

  72. VivaEspaña 18. Juni 2019 at 23:29
    Fall Lübcke
    AfD verurteilt Tat als widerwärtig

    siehe: INGRES 18. Juni 2019 at 23:36

  73. Übrigens ich glaube nicht, dass wir noch eine Chance gegen dieses System haben. Auch nicht, wenn man statt sich anzubiedern einfach aufrecht geht. Aber Letzteres gefällt mir besser.

  74. Derv rechte Terroranschlag wird ganz zweifellos Folgen für völkische Nationalisten haben – wo immer die sich herumtreiben.

  75. @ Heisenberg73 18. Juni 2019 at 20:12

    Ein Neonazi geht 4 Jahre (!) nach einer mäßig interessanten Provokation eines Provinzpolitikers hin und erschießt ihn?

    Seltsam, sehr seltsam.

    Sie sagen es, sehr seltsam. Wer einen Mord aus politischen Motiven begeht, ist eine kranke Kreatur, die sich als Held und „Rächer der Enterbten“ aufspielen will, einer der die Publicity seiner Tat genießen möchte. Dafür sucht sich doch keiner einen Provinzpolitiker aus, den 98 % der Deutschen vor dem Verbrechen gar nicht kannten. Der Täter geht doch nicht lebenslang in den Knast für den Mord an jemandem, bei dessen Namensnennung selbst jetzt noch neun von zehn Deutschen fragen: „Lübcke, wer soll das sein? Ach gab’s da nicht mal einen Bundespräsidenten, der so hieß?“ Wer bis zu seinem Ende in den Bau geht und sich dafür aufgeilen will am Medienecho sucht sich keinen Regierungspräsidenten von Nordhessen aus, von dem vor Jahren mal eine Äußerung für etwas Unmut gesorgt hat, der schnappt sich einen wirklich namhaften Politiker, Industrieboß oder hohen Kirchenfunktionär, jedenfalls eine Person der ersten Garde und nicht, wie hier, der dritten bis vierten. Ich bin nach wie vor fest davon überzeugt, daß der Mörder aus Lübckes persönlichem Umfeld bzw. aus dem engeren Bekanntenkreis kommt. Alles andere ergibt wenig Sinn.

  76. Ich bleibe bei meiner Vermutung, das der Mord nicht rechts motiviert war, sondern der Herr CDU Beamte in ganz andere Geschäfte verwickelt war. Der Mord wird nun idealer weise zum alles was nicht politisch korrekt ist, Bashing verwendet, also Kampf gegen rechts.

  77. Die Überschrift habe ich übrigens nicht verstanden. Für welche Demokratie soll eigentlich die Gefahr bestehen? Wir haben doch keine Demokratie, höchstens doch nur noch formal indem die AfD eine gewissen Anzahl an Stimmen bekommen darf. Inhaltlich gibt es doch keinerlei Demokratie mehr. Ich meine es gibt natürlich Leute die meinen, dass die jetzige, in ihren Grundzügen totalitäre Diktatur, dem Wesen einer Demokratie entspricht. Ich lege hier jetzt allerdings gerade meine naive Vorstellung von Demokratie zugrunde, die ich als 10-jähriger usw. hatte.
    Ich weiß natürlich, dass man zum jetzigen System als Demokratie stehen muß, weil man sonst ja ein Verfassungsfeind ist (jedenfalls für den VS). Aber diese Widersprüche sind doch nicht durchzustehen. Vom System für demokratische Kritik bis aufs Blut angefeindet und mit Vernichtung bedroht zu sein und ihm gleichzeitig Demokratie zu bescheinigen. Ich würde einen solchen Widerspruch nicht durchstehen.

  78. GANZ EGAL, WIE UNSYMPATHISCH UND WIDERLICH MAN WALTER LÜBCKE, HENRIETTE REKER ODER WEN AUCH IMMER FINDET, MIT ATTENTATEN UND MEUCHELMORDEN BEGIBT MAN SICH AUTOMATISCH AUF DAS NIVEAU DER R.A.F. BASTA! UND AUSSERDEM: AUCH UNSYMPATHISCHE POLITIKER, DIE SICH ALS DEUTSCHE SELBSTHASSER VERSTEHEN (WAS DIE GRÜNEN JA EIGENTLICH SOWIESO ALLESAMT (!) SIND), SIND AUCH MENSCHEN MIT FAMILIENANGEHÖRIGEN, DIE UM SIE TRAUERN. DARÜBERHINAUS SPIELEN POLITISCHE MORDE IMMER (!) DEM POLITISCHEN GEGNER IN DIE HÄNDE!

  79. .

    Betrifft: Der “leise Terror“ der Koalition:

    .

    4.) Ohne Leute wie Lübcke würde dieser “leise Terror“ nicht funktionieren.

    .

  80. Haremhab 18. Juni 2019 at 23:41

    AfD ist Heilmittel gegen grünes Gift!| Dr. Christian Blex (AfD)

    Wie kann etwas Heilmittel sein, was selbst grünes Gift enthält? (Beispiel: Lesbe in der Partei)

  81. Zu
    Thomas_Paine 19.06.2019 at01:18
    Sachlich halte ich Ihre Aussagen für nicht unbedingt richtig.
    Die RAF hat die heutigen Zustände – auch mit Gewalt – mit begründet ( vgl. Fischer ) ! Ja … Gewalt kann auch zur Erlangung der Freiheit erforderlich sein und auch moralisch begründbar ( vgl. Wilhelm Tell aus der Schweiz) !
    Ihre These : politische Morde spielen immer dem politischen Gegner in die Hände , halte ich nicht für Richtig . Was wäre wohl passiert, wenn man Hitler rechtzeitig beseitigt hätte ? Möglicherweise hätten Millionen Menschen nicht sterben brauchen !

  82. INGRES 19. Juni 2019 at 00:03

    Übrigens ich glaube nicht, dass wir noch eine Chance gegen dieses System haben. Auch nicht, wenn man statt sich anzubiedern einfach aufrecht geht.

    Nur ein bißchen aufrecht gehen, reicht nicht. Es geht nur: Stramm aufrecht in aller Konsequenz!

    Damit meine ich: Mal hin und wieder diese und jene konservative Position vertreten, aber gleichzeitig die ein oder andere grüne Position akzeptieren, das funktioniert nicht.

    Man kann die Grünen nicht besiegen, indem man nur Teile bekämpft und andere Teile nicht.

    Das grüne Geschwür wird immer wieder aufwuchern, wenn man es nicht vollständig entfernt.

    Es reicht nicht, z.B. nur gegen die Islamisierung zu sein, aber die Homoperversion akzeptiert.

    Damit läßt man einen Teil der grünen Ideologie unbekämpft und erlaubt diesen, sich weiter auszubreiten.

    Es geht nur, wenn man konsequent und hundertprozentig zur konservativen Ordnung zurückkehrt. Diese Ordnung müssen wir uns wieder verinnerlichen, erst dann wird deutlich, mit was für einer Perversenpartei wir es bei den Grünen zu tun haben.

    Also: Wieder reden und handeln, wie es vor 1968 üblich war. Perversionen gehören gesellschaftlich abgelehnt, und das muß wieder deutlich zum Ausdruck gebracht werden.

  83. Haremhab 18. Juni 2019 at 22:43

    Kinderbuch (ab 2) erklärt, wie „Männer“ Babys bekommen! | Neue Fassung

    Wenn man einmal anfängt, Perversion zu tolerieren, dann kommt es irgendwann so weit.

    Der einzige Schutz dagegen ist ein konsequent angewandter § 175 in der Fassung vor 1969.

  84. Das ist mir wichtig: „Der Mordfall Lübcke zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, dass sich die patriotisch-rechtskonservative Bewegung in Deutschland strikt und konsequent von allen national-sozialistischen Strömungen fernhält.“

    Warum aber das Wort „rechtskonservativ“ da hineingelangt, ist mir schleierhaft.

  85. „..in der hessischen NPD tätig gewesen sein“

    Also der Partei, welche seit Jahrzehnten von den Alt-Parteien durch Verfassungsschutz und V-Leute aufgebaut, unterstützt und RADIKALISIERT wurde.

    Lübcke hat geerntet was er und seine Partei ausgesät haben.

    „You reap what you sow“

  86. Man könnte es als „Stöckchenspringen“ sehen. Oder als Ausdruck hoher Souveränität. Sich zivil über Themen zu äußern, egal: Was, Wo und Wann. Diese Souveränität kommt mitten aus dem Bürgerrecht. Deshalb: Dankeschön für die klare Wortmeldung, sehr geehrter Herr Michael Stürzenberger!

  87. Es war also ein Mord, begangen aus einem Milieu, welches von genau solchen Parteien, wie die von Lübcke, heimlich aufgebaut und radikalisiert wurde.

  88. Die NPD hat mal wieder ihren Zweck erfüllt.

    Im übertragenen Sinn wurde Lübcke von seiner eigenen Partei (CDU) geopfert.

  89. Wutrentner 19. Juni 2019 at 00:52

    Ich bin auch Ihrer Meinung, dass der Täter aus dem engeren Freundes- u. Bekanntenkreis von Lübcke stammt.
    Die Sache stinkt gewaltig.

  90. RechtsGut 18. Juni 2019 at 23:40
    Das EINZIGE, was wir sicher wissen – zum jetzigen Zeitpunkt – ist meiner Meinung nach, dass der höchst ehrenwerte Regierungspräsident Lübcke (der mit den Windrad-Söhnen), dass dieser Mensch tot ist.

    Alles andere ist im Moment -in meinen Augen- Spekulation.

    Der Polizei glaube ich tendenziell (nach NSU-Saga, nach Mannichl, nach Chemnitz, nach Lügen und Betrügen bezüglich Flüchtlingskriminalität, nach NPD-V-Mann-Komplex, nach Combat1x (eine VS-Gründung?)) , also der Polizei und dem VS glaube ich erstmal GAR NICHTS MEHR, unüberprüft. Außer viellicht die Uhrzeit????

    Xxxxxxxxxx

    Aber dass Lübcke tot ist, das wissen wir sicher?
    Also ich nicht.

  91. Wer glaubt denn diesen Hokuspokus noch,
    den uns die Qualitätsmedien täglich präsentieren?


    Noch ne Frage an Autor hier:
    Was hat eigentlich der Nationalsozialismus mit Recht(s) zu tun?

  92. . . . und wenn dieser Verdächtige mal in der NPD war,
    dann war er mit Sicherheit auch ganz nah am sogennanten Verfassungsschutz
    dieses Staatsfragments!

    Wacht endlich auf!

    Das Ganze riecht stark nach NSU.2!

  93. Weiß man übrigens inzwischen Genaueres über den „Attentäter“ der
    der Kölner OB-Kandidatin Reker mit einem Messer am Hals geritzt haben soll?

  94. Ganz ehrlich,
    ich habe da so ein seltsames Gefühl!
    Da läuft so ein Hochkrimineller, wie der Mörder von Lübcke, mit einer so extremen Latte von schweren Verbrechen frei rum? Ich habe einen Bericht gesehen, in dem (deutsche) Diebstahl-Wiederholungstäter in der Sicherungsverwahrung sitzen!
    Haben mordende Islamisten und solche Rechtsextreme einen „Schutzstatus“, weil sie als nützliche Idioten im „Kampf gegen Rechts“ gebraucht werden? Damit man mit ihrer Hilfe, nach DDR-Vorbild, die Freiheit der Menschen abschaffen kann?
    Werden dann wieder Stasi-Gefängnisse für „aufmüpfige“ Bürger gebaut?
    Es geht zumindest Schritt für Schritt voran! Erst diskriminiert man demokratische und konservative Parteien, schliesst sie von parlamentarischen Rechten aus, dann verhängt man Berufsverbote, dann schickt man Schlägertrupps gegen ihre politischen Vertreter, behindert Demonstrationen, setzt die grösste Meinungszensur seit Hitlers Zeiten durch, schaltet Rundfunk und Presse gleich, systemkritische Meinungsäusserungen landen vor dem Richter (ist aber noch nicht so schlimm, denn es wurde ja bei der Verurteilung noch nicht „Sie sind ja ein schäbiger Lump! …“ gebrüllt!).
    Die Bürger verhalten sich wie der berühmte Frosch im immer heisser werdenden Wasser!

  95. Ich habe mir den Livestream angeschaut. Was mich wundert, dass niemand hinterfragt, auch auf anderen Plattformen nicht, ob der Lübcke nicht ein politisches Opfer der Linken, also Ethablierten ist. Für mich stellen sich viele Fragen. Lübcke müsste ja privat mit diesem NAZI Stefan E. verkehrt sein, oder wie kommt der ansonsten auf das private Grundstück von L. ? Er wäre nicht das erste Opfer von Geheimdiensten um politische Ziele zu erreichen, wie in diesem Falle zum großen Rundumschlag gegen Rechts, bzw. um zur großen „Säuberung“ anzusetzen. Fragen über Fragen.

  96. Da hilft nur die nachgewiesene Verbindung von Linken, Roten, Grünen und DGB zu der Antifa bei jeder Gelegenheit zu erwähnen.

  97. AfD-Abgeordnete, die bei den NSU-Untersuchungs-Ausschüssen Einsicht in die Akten haben, bestätigten mir, dass die Morde durch Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt absolut schlüssig nachgewiesen sind.

    Komisch nur, das diese angeblich existierenden Nachweise bei der Beweisaufnahme vor Gericht nicht hinzugezogen wurden. Schlüssige ‚Beweise‘ kann im Nachhinein selbst ein Amateugeheimdienst liefern. Ich sage da nur ‚Wunder-Rucksack’…

  98. An der Sache ist absolut was faul!

    Für mich steckt bei diesem Mord ein privater Grund dahinter. Zunächst wurde doch ein junger Mann verhaftet – aufgrund von Chatnachrichten auf seinem Handy. Warum wird dieser Austausch nicht veröffentlicht? Dann könnte man Schlüsse ziehen. Ich hab so meine Gedanken!!!

  99. Silberfux 19. Juni 2019 at 09:27

    Vor jeder wichtigen Wahl gibt es nun Stinkbomben, damit die Rechtspopulisten nicht noch stärker werden.
    Erst der Christchurch-Attentäter, der ein Linker ist und als Rechter verkauft wurde, dann das Ibiza-Video.
    Und nun wird uns also ein Rechsextremist als Sündenbock präsentiert.

  100. Medial wird wie immer mit zweierlei Maß gemessen. Bis jetzt ist noch nichts bewiesen, aber ein Brennpunkt folgt dem anderen, alles wird in einen braunen Topf geworfen, Polizei, AfD etc. kräftig rumgerührt und fertig ist das mediale Bild. Am Ende stellt sich die Geschichte ganz anderst dar, aber dann ist die Karawane der Medien längst weiter gezogen….

    Warum steht eigentlich bei Deutschen immer die politische Gesinnung im Mittelpunkt, während bei muslimischen Mördern deren Terror-Religion nie eine Rolle spielt?

  101. Dr. Lübcke war zwar sehr beliebt, muss aber auch viele Feinde gehabt haben. Seine Aufgabe war es, die Ziele der Politik konsequent umzusetzen. Dafür musste er sich unter das Volk mischen. Da gibt’s nicht nur die Asylpolitik als Reibungspunkt, sondern auch Umweltschutz. Z. B. den uralten Reinhardtswald mit Windkrafträdern zu verschandeln, dafür war er auch verantwortlich und dürfte ihm nicht nur von der rechten Seite Feinde gebracht haben.

  102. Stürzl glaubt auch an den NSU. Mit Sicherheit auch an Solingen, Mölln und das Lebkuchenmesser vom Mannichl.

  103. An was glaubt Stürzl denn noch?

    Jungfrauengeburt, Unfehlbarkeit des Papstes, FJ Strauß war ein Ehrenmann, Weihnachtsmann, Kinder bringt der Storch,

  104. Silberfux 19. Juni 2019 at 09:27

    „An der Sache ist absolut was faul!

    Für mich steckt bei diesem Mord ein privater Grund dahinter. Zunächst wurde doch ein junger Mann verhaftet – aufgrund von Chatnachrichten auf seinem Handy. Warum wird dieser Austausch nicht veröffentlicht? Dann könnte man Schlüsse ziehen.“
    Von Chatnachrichten war nie die Rede, und wie will man rechtvertigen das für 1.helfer die Grundrechte nicht gelten?

  105. Doppelt gemoppelt:

    Zudem verbreiten sie [d. i. d. Nationalsozialisten] abstruse Gerüchte, dass die national-sozialistische Terror-Organisation NSU gar nicht für die Morde an den neun Ausländern verantwortlich sei, was völlig abstrus ist.

    Bedauerlicherweise, oder sollte ich viel eher sagen Gott sei Dank, funktionieren die diversen Schubladen nicht, in die man mich zeitlebens je nach politischer Präferenz hat versucht hineinzustecken, nachdem ich das eine oder andere geäußert habe, das bei solchen Leuten, die sich meistens weigern selbständig zu denken, die üblichen Pawlowschen Reflexe hervorgerufen hatte. Ich darf versichern, ob der zahllosen Ungereimtheiten meine eigenen Zweifel an der NSU-Geschichte zu haben und die auch zu äußern, weil die mehr als begründet sind, aber nicht, weil ich „Nationalsozialist“ wäre, was zu keiner Zeit der Fall gewesen ist und von daher anzunehmen völlig absurd wäre.

    Wenn ein paar AFDler dazu anderer Meinung sind, dann sollen sie das gerne äußern; das ist aber dann auch ihre Sache, die ich deswegen nicht übernehmen muß. Jeder hat selber einen Kopf zum Denken und bedarf keiner Vorbeter, weder in dieser noch in einer anderen Richtung. Man kann es mit der Hitler-Manie eben auch übertreiben.

  106. Widerspruch!

    Die Demokratie kann nur mit militärischer Gewalt oder von den Schalthebeln der Macht aus gefährdet werden. Das hat seinerzeit Adolf Hitler vorgemacht und das läuft jetzt schleichend ebenso von den Altparteien, den Medien, Kirchen und Gewerkschaften.

    Teils geschieht dies aus einem beharrlichen Linksextremismus heraus und teilweise aus reiner Machtgier und Festhalten an den Pfründen vergangener Tage. Die „Etablierten“ wollen die Macht nicht mit demokratischen Mitteln abgeben und stemmen sich gegen den Machtverlust mit den dreckigsten und schäbigsten Mitteln seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland.

    Und genau dies ist eine Gefahr für die Demokratie. Die, die 1933 und von 1949 bis 1989 von Frieden gefaselt haben, sind durch die abgelöst worden, die heute ihre spezielle Demokratie vor Andersdenkenden schützen wollen. Die Mittel der propagandistischen Unterdrückung von bürgerlicher Opposition in diesem Land ist stark an kommunistischen Methoden orientiert.

    Rechte Extremisten dagegen können die Demokratie nicht gefährden. Dazu haben sie weder die Macht noch die gesellschaftliche Verankerung. Dies ist seinerzeit nicht einmal der linken RAF gelungen, die wirklich auf höchstem und menschenverachtendsten Niveau gemordet und gebombt hat und sich bei ihren Attentaten nicht mit einem billigen Regierungspräsidenten begnügt hat. Und: für die RAF wurde offen Partei ergriffen. Ihre Unterstützen und Helfer haben es bis in den Bundestag geschafft und ihre schwerpunktmäßige Heimat bei den Grünen, wo sie wie Ströbele offen auftreten können. Auch die Linke sympathisiert ja offen mit Christian Klar von der RAF. Dieses Potential anhaltender Demokratie- und Republikverachtung hat das bürgerliche Lager gar nicht und die Rechten nicht einmal ansatzweise.

  107. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 18. Juni 2019 at 20:06
    Der Fall Lübcke soll nun benutzt werden um die AFD zu diffamieren und sie in einen Topf mit ein paar wenigen echten Extremisten zu werfen.
    Ganz nach dem Motto ein wenig Dreck wird schon an der AFD hängen bleiben.
    Leute,
    diese ganze NS-Terror Geschichten sind pure Ablenkung der Merkel Regierung, die unser Land mit hunderttausenden von gefährlichen Islamanhängern geflutet hat.
    Der Islam ist die wirkliche Bedrohung für unsere Werteordnung, im Koran der überall verteilt wird stehen Dinge drinn die unserer freien Art zu Leben und unsererm Grundgesetz zutiefst zuwider laufen.
    Die Politversager haben erkannt, dass sie die Kontrolle über den importierten Islam verlieren und versuchen nun mit Phantomdebatten, über angeblich rechten Terror die Deutschen zu verunsichern und von der AFD wegzutreiben.
    Geht alle in die islamisierten Stadtviertel und schaut euch an, was uns droht.
    Ich möchte einmal folgendes Beispiel einbringen:
    Warum wurde die N_P_D nicht verboten?
    – Das BVerfG sagte die Partei sei (noch) zu schwach um für unsere Verfassung gefährlich zu werden!
    Und jetzt schaut euch mal die Ausbreitung des menschenverachtenden Islam in Deutschland an
    – Wie lange sind die Moslems (noch) zu schwach um unsere Verfassung abzuschaffen?
    Wie lange wird es noch dauern bis die Moslems allleine durch die Demografie also dann durch ihre schiere Anzahl in der LAge sind, um das Grundgesetz einfach nicht mehr zu beachten und dann eine Lebensordnung nach den Regeln des Koran über uns hinweg einführen.

    Was wird das BVerfG dazu sagen, wenn plötzlich Millionen Moslems sagen, wir leben jetzt nach dem Koran!
    Was will unser kaputter Staat dann machen?
    Die kaputtgesparte, überalterte aber zwischenzeitlich auch islamisierte Polizei zum Schutz der grundgesetzlichen Ordnung einsetzen?
    Leute macht euch klar worin die wirkliche Bedrohung für unsere Verfassung und unsere Art zu Leben besteht.
    Der Islam wird im Gegensatz zur EN-PD in wenigen Jahren in der Lage sein, hier alles uns gewohnte aus den Angeln zu heben – fallt nicht auf diese Scheindebatten von angeblich rechten Terrorzellen herein.

    Der Terror gegen alle Nichtmuslime steht im Koran niedergeschrieben und breitet sich Dank der ,
    Merkel-CDU – SPD …GRÜNEN und LINKEN in unserer Heimat aus

    Wenn wir morgen noch frei Leben wollen, müssen wir heute handeln!
    —————————————————————————-
    Ich stimme Ihrem Kommentar vollständig mit Ausnahme Ihres Handlungsaufrufs.
    Warum ? Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler also rund 87 % haben die drohende Gefahr der Islamisierung noch immer nicht erkannt.
    Da nützt auch keine Aufklärungsarbeit mit Diskussionen, Werbeveranstaltungen, Flyern oder sonst etwas.
    Die überwiegende Mehrheit lernt nur durch persönlichen Schmerz.
    Ich würde mir wünschen dass die Muslime voreilig handeln und noch bevor sie die Bevölkerungsmehrheit im Land stellen gewaltsam die Macht an sich reißen und konseuqent Schariarecht anwenden.
    Erst wenn die ganzen Multi-Kulti-Befürworter und Willkommensklatscher die ganze Menschenverachtung des Islam erleben ändert sich deren Einstellung gegenüber den Muslimen nachhaltig. Mit anderen Worten:
    Da müssen erst täglich massenhaft Frauen vergewaltigt und halbtot geprügelt, Homosexuelle von den Dächern geschmissen und Kritiker ausgepeitscht oder an den Baukränen baumeln bis die Leute aufwachen.
    Dieses Land lernt nur noch durch Schmerz und Entbehrung.
    Die erspare mir an dieser Stelle die mehr als zutreffenden Vergleiche der Nazi verstrahlten Bevölkerung während der Sportpalastrede in Berlin oder die fanatisch um den Endsieg kämpfende Hitlerjugend in einem längst verlorenem Krieg.
    Auf Einsicht bzw Vernunft und Änderung des Wahlverhaltens zu hoffen habe ich angesichts der Wahlergebnisse insbesondere des Höhenflugs der Grünen aufgegeben.
    Die Deutschen lernten es damals nur auf die harte Tour und sie lernen es heute ebenso nur auf die harte Tour.
    Wir können nur hoffen und beten dass wir die Vernunftbegabten weitgehenst verschont bleiben vom Bürgerkrieg.

  108. Mit entsetzen erleben wir jetzt, wie die Lügen-Medien
    in ihrer Hetze, die AfD in den selben Topf werfen,
    mit Parteien wie NPD, Die Rechte oder III.Weg.
    Doch, das Schlimmste dabei ist, daß in der
    Lügenpresse nur auf der AfD herumgehackt wird.
    Besonders auffällig war dabei, eine im DDR-TV
    gezeigte Einblendung eines Hassmails-Eintrages,
    wo sich jemand als AfD-Fan ausgibt.
    Was, für mich eindeutig, schon anhand der Wörter
    und Satzstellung als rotes Lügen-Fake zu
    entlarven war.

    Das sollte mal überprüft werden…

  109. Metal-Juergen 20. Juni 2019 at 02:00

    Wenn es nicht so schlimm wäre, könnte man fast lachen. Überall auf den öffentlichrechtlichen Kanälen läuft was gegen die AfD, wobei Lüdcke immer nur als „Aufhänger“ gilt. Und ständig (schon vor Lüdcke) wird über bzw. gegen die AfD agitiert, aber NIEMALS ist ein AfD-Vertreter dabei. Selbst bei politischen Prozessen in der NS-Zeit oder der DDR hatten pro Forma auch die Angeklagten eine Gelegenheit zur Stellungnahme, aber nicht mal das gilt für die AfD…………..

  110. johann 20. Juni 2019 at 02:40

    Metal-Juergen 20. Juni 2019 at 02:00

    Sie haben Recht! Pausenlose Gerüchteküche und Vorverurteilungen gegen die AfD. Aber niemals wird der AfD die Gelegenheit zur öffentlichen Gegendarstellung gegeben. Das ist eine Riesensauerei und in einer Demokratie nicht rechtmäßig.

  111. ich2 19. Juni 2019 at 18:30

    Doch, von diesen Chatnachrichten war am Anfang die Rede. Habe ich selber gelesen.
    Bei so einem schrecklichen Ereignis ruft man zu allererst die Polizei und den Notarzt. Einen Ersthelfer aus dem Bekanntenkreis kann man dann noch zusätzlich hinzuziehen.

  112. Richtig ist es, den Mord – wie jeden Mord – als schweres Verbrechen zu verurteilen! Ebenso richtig ist es, voreilige Schlüsse der Medien bezüglich des Täters und des Tathergangs zu kritisieren, da überhaupt keine Beweise vorliegen, geschweige denn eine Tatwaffe gefunden wurde! Sollte allerdings die öffentlich vermittelte Borgeschichte des Tatverdächtigen zutreffen, dann kommt er als Parteifreund der AfD nicht in Betracht! Auf derartige Freunde können wir gerne verzichten!
    Ebenfalls schändlich finde ich Kommentare hier, die den Mord hämisch begrüßen! das heißt umgekehrt nicht, dass nicht auch ich die Aussage des Ermordeten, wem es hier nicht passe, der solle doch auswandern, scharf kritisiere! So etwas ist höchst unanständig dem eigenen Volke gegenüber – stattdessen hätte er wohl einmal den „Goldstücken“ vermitteln sollen, dass diejenigen, denen es hier nicht passt bzw. die schwere Straftaten begehen, nach Verbüßung ihrer Strafe auf Dauer des Landes verwiesen werden müssen! Das aber scheint bei unseren Regierenden ein Wunschtraum zu bleiben!

Comments are closed.