Von PETER BARTELS | In Hitlers Krieg taperte schon der Volkssturm … Da plante US-Finanzminister Henry Morgenthau längst das neue Deutschland: Null Krupp, VW und Autobahn. Nur noch Felder, Wiesn und Auen, leuchtendes Ehrengold … Henry heißt jetzt Robääärt. Und die Rote Nonne macht sich mal wieder ins GRÜNE Höschen vor Freude …

Josef Nyary seufzt in sternenklarer Nacht im Norden in den Laptop: „Die Industrie im Klimakterium, die Volksparteien auf der Titanic, der Ökoalarmismus auf der Überholspur! Auch Maybrit Illner (54) möchte aus dem Mega-Thema des Frühjahrs noch mal Honig saugen: „SPD kopflos, CDU planlos – GroKo grün vor Neid?“

Natürlich wird unsereiner längst für bekloppt gehalten, weil man sich den Totentanz der siechen TV-Nomenklatura immer wieder antut. Nur: Irgendeiner m u s s dabei gewesen sein, sonst glaubt die Geschichte später nicht, dass es das alles wirklich mal gegeben hat. Und mit Nyary ist es ja auch geteiltes Leid, FREUNDE auf der Wacht …

Die Combo des Grauens …

Manuela Schwesig (45), SPD-MiniPrä*in, MeckPom … Tobias Hans (41) CDU-OB, Saarland, Harald Lesch (58), ZDF-Grasfrosch … Bitte achten Sie jetzt Nyarys feinen intellektuellen Nasenstüber: Er (Lesch) “steht als Zeuge für den menschengemachten Klimawandel allzeit bereit“. (Glänzend, Jupp, so geht Hoffmann von Fallersleben: „Die Gedanken sind frei …“) … Sophie Passmann (25), SPD-Feministin (die auch so aussieht!!)… Uuund Wolfram Weimer (54); Nyary da capo: Der „Journalist passt als Verleger des Debatten-Magazins „The European“ perfekt in die Rede-Runde“. Jedenfalls hat an diesem Abend keiner die größeren Lauscher …

Die wieder blondierte und etwas dünnere Schwesig im Hosenanzug, Nyary: “Modell GroKo“ (schwarzer Spencer, rotes Top) rühmt die Online-Befragung der SPD-Mitglieder: „Heute morgen schon 22 000 Rückmeldungen!“ … Weimer warnt leise, nicht besonders weise: „Grüne Populisten und blaue Populisten schaukeln sich gegenseitig hoch!“ Dann berät er (offenbar noch kostenlos) die fast tote SPD: „Sigmar Gabriel und Manuela Schwesig würden ein gutes Tandem abgeben!“

Die Sozen Hand in Hand im Hades

Natürlich weiß der Sitzriese, dass es völlig egal ist, ob die Sozen Hand in Hand im Hades kommen, oder nicht, es würde am Schwarzen Loch der 7 Prozent in Sachsen eh nix mehr ändern. Und weil die blonde Zimtzicke das auch weiß, wiegelt sie auch gleich gespielt geschmeichelt den SPD-Vorsitz ab: „Ich habe ‚meinem’ (ihrem!!) Bundesland versprochen, da zu bleiben. An diese Zusage möchte ich mich halten.“

Und weil das für eine Rote zur „Haltung“ so gehört, nennt sie noch flux die AfD eine Bedrohung für ‚unsere‘ Demokratie. Natürlich meint sie die Demokratur ihres eigenen Fleischtopfes und die von Stegners Antifa-Wegelagerer … Und so stochert die ZDF-Nonne mit dem SED-Finger Kühnert (29), den jugendlichen Greis der Jusos ins Gespräch. Was Hans, den Saar-OB zum Philosophen werden läßt: „Ist das denn wirklich junges Gedankengut, was der verbreitet? Für mich ist das Neokommunismus!“

Nyary: „Schwesig will Hans gleichmal zum Hänschen machen, lobt lieber die SPD Erfolge in der GroKo.“ … Natürlich merkt die gefärbte, blonde Einfalt nicht, dass sie genau einen der drei Gründe zur SPD-Großtat jubelt, der die Million SPD-Wähler zur AfD getrieben hat: „Wir von der SPD haben den Atomausstieg nach Fukushima gemacht, nicht Merkel.“ … Die 2,5 Millonen „Goldstücke“ aus Arabien und Afrika dann offenbar auch. Und die Klima-Klamotte … alles SPD. Der Wähler weiß eh längst Bescheid … Nyarys stöhnendes „Wow!“ hin oder her … Aber der Hans kann’s ähnlich bescheuert: „Wir haben bei ‚Fridays for Future‘ viel zu sehr über die Schulpflicht geredet!“

Totentanz nächste Runde …

Die SPD-Suse bettelt wieder: „Die SPD wird gebraucht, um die Dinge wieder zusammenzuführen: Gute Wirtschaftsbedingungen, soziale Gerechtigkeit, ökologische Vernunft.“ Beim Zuschauer käst die Milch, beim nächsten Satz von Blondi schläft der Löffel beim Umrühren ganz ein: „Annegret Kramp-Karrenbauers Äußerungen zur Homosexualität sind nicht erklärbar und nicht entschuldbar!“ … Was 0,5 Prozent Dauer- und 3 Prozent Gelegenheits-Schwule garantiert vor der Wahlurne in die Knie sinken lassen wird. Von den Kanalarbeitern ist dann auch der Rest endgültig bei den BLAUEN von der AfD. Oder den GRÜNEN …

Was einen wie Weimer die elefantösen Genscher-Öhrchen anlegen läßt: „Wir reden im Herbst von der blauen Republik, so wie wir jetzt von der grünen Republik reden!“ … Und so greift Honeckers Rote ZDF-Nonne endlich besorgt zum GRÜNEN Sonnenschirm: „Klimaschutz kostet was!“ … Ach was, haucht Loriot aus der Gruft.Jau, Abertausenden Windmühlen, die neuen Vögelmörder. Zum Glück weiß ZDF-Klima-Kuno Lesch Rat, landet aber versehentlich bei Siegmund Freud: „Die Frage ist, für was wir das Geld ausgeben … Wollen wir es ausgeben für die Schäden, die diese dramatische Klimavariation bringt …“

Variation oder Veränderung?

Nyary schlägt nächtens nach bei „Spektrum der Wissenschaft“. „Klimavariation?“ Weniger ausgeprägte, kürzere Schwankungen“, steht da. Ach so … Aber Lesch kriegt gerade noch dank grüngöttliche Eingebung und Sprachregelung die Kurve, verbessert schnell in „Klimaveränderungen“… Und schiebt lauwarm nach: „Die klimatischen Verhältnisse werden so drastisch werden, dass wir uns nicht mehr warm anziehen müssen!“ Puhhh. BILD verspricht ja auch schon seit 20 Jahren Palmen an der Alster …

Schlußendlich verleiht der BILD-Jupp einem vom Club der toten Dichter und Richter die Goldene Nahkampfsspange, dem mit die Ohren: Weimar: „Wir reden die ganze Zeit, als seien die Grünen die neuen Heilsbringer! ‚Habeck, der neue deutsche Kennedy‘. Das erinnert mich an Guttenberg: Das war der letzte, der als Kennedy ausgerufen wurde, und wir wissen, wie das geendet ist!“

Ja, Jumbo: Der Schaumschläger ist weg. Sein Hofschranze Kai Diekmann Gottseidank auch …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor; inzwischen mehr als 4 Mio. Bartels ist zu erreichen über FB und seinen Blog bartels-news.de.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Freeze-Fratze Illner und die dicke Passmann, das war auch ohne Ton ein Comedy-Abend. Wie die dicke Sophie immer die Augenbrauen hochzieht, wenn andere reden, dieses Mädel steckt voller Komplexe;)

  2. Mögen ARD/ZDF und alle BRD-Alt-Parteien untergehen. Es wäre kein Verlust für Deutschland.

  3. Frage:
    Wozu hat man den Feminismus erfunden ?
    Damit Mann die potthässlichen Weiber wenigstens notdürftig in die Gesellschaft integrieren kann…..

  4. Achwas , rote Nonnen, Pillepalle im ZDF.
    Hier kommt wieder eine Topp-Meldung:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195250461/Sawsan-Chebli-erstattet-bis-zu-30-Anzeigen-pro-Woche-gegen-Hasskommentare.html
    Sowas nennt man im Allgemeinen: gerichtsnotorisches Querulantentum!
    Einfach mal die Gerichte zuschei§§en mit ihrer mimimimi-Kinderkacke.
    Wir sollten endlich anfangenm, etwas gegen so eine Sorte
    „Politikerinnen“ zu unternehmen und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  5. Backwerk 14. Juni 2019 at 16:11
    Bartels verschießt die Tage aber all‘ sein Pulver und haut alles raus! ?

    korr: die Tage = auf seine alten Tage

    ejaculatio praecox
    Soll sehr unangenehm sein.

    (Das baut der morgen in seinen Artikel ein. 😎
    Gugeln muß er es nicht :mrgreen: )

    😎

  6. TV-Tipp für Bartels:

    heute
    mdr Riverboot
    wdr Kölner Treff
    ndr Tietjen & Bommes
    swr Nachtcafé

    Da wird sich ja wohl – bei dem Angebot – irgendein Gast finden lassen, der was mit BLöD zu tun hat.
    Und, wenn nicht, freie Assoziation oder Echolalie.

  7. „Natürlich wird unsereiner längst für bekloppt gehalten, weil man sich den Totentanz der siechen TV-Nomenklatura immer wieder antut. Nur: Irgendeiner m u s s dabei gewesen sein, sonst glaubt die Geschichte später nicht, dass es das alles wirklich mal gegeben hat.“

    Leider beides sehr wahr.

  8. Bei ÖR-Sendern wird doch nur Werbung für Grüne gemacht. Ständig sidn Habeck oder Bärbock in den Labersendungen. Von der AFD wird keiner eingeladen und wenn doch, dann nur zum fertigmachen. Wie immer 5 gegen 1.

  9. @ BePe 14. Juni 2019 at 16:08

    Meinetwegen können alle Gutmenschen aus Deutschland verschwinden. Es wäre kein Verlust.

  10. Wenn man ein Land nicht besiegen oder vernichten kann, dann schick man denen einfach die Grünen, Sozialisten oder Kommunisten. Das hat in Venezuöla auch gut funktioniert.

    Nach einigen Jahren Rot-Grüne Regierung ist das Land so sehr zerstört und seiner eigenen Möglichkeiten beraubt, dass dann die Regierung schnurrt wie eine Katze und alles macht was die Banken und Oligarchen wollen.

  11. Die Rote Nonne …
    —————–
    Ich weiß nie, wer scheußlicher ist: Herr Maybert Illner oder Herr Alexander Maischberger oder Herr André Will …

  12. Während sich 60 (d.h. SECHZIG) vormals Teutsche Städte zu autonomen sicheren Negerkralen erklären & Asylbetrüger willkommen heißen wollen, die im Mittelmeer mit dem eigenen Leben Seenot gespielt haben, ist die NSS „SeaWatch 3″ vor Lampedusa angekommen und erpresst Lampedusa mit 52 Schwarz- „Gästen“ zum „nahen“ sicheren Hafen. Eine Botschaft von den Negern an Bord für Europa:

    OFFENE SPRINGMESSER, OFFENE RECHNUNGEN, WIR FREUEN UNS AUF EUCH.

    https://twitter.com/seawatchcrew/status/1139480457941307392

  13. Ohne es wirklich zu realisieren , sind die ÖR gerade dabei zu polarisieren , indem Sie die Grünen pushen, stärken Sie indirekt die AfD ! Ja liebe Grosslotze von der GEZ – Scheisse , so läuft das nun mal , wenn man polarisiert ! Druck (Grün) erzeugt Gegendruck (AfD) … nicht nur ein physikalisches Prinzip ! Danke für Eure Wahlkampfhilfe für die AfD !!

  14. VivaEspaña 14. Juni 2019 at 16:20
    Wissen Sie wie alt der Bartels ist? So ein Gebrabbel klingt nach schwerer Demenz, Pflegestufe 4.

    Zwangseinweisung in die geschlossene Psychiatrie wäre wohl angezeigt, ein paar Tage Isolation mit Fixierung könnten helfen.

  15. Ich habe mich jetzt an seinen Schreibstil gewöhnt…….anders, warum nicht………

  16. Frank Castle 14. Juni 2019 at 17:22

    Stilistisch ist er weit unter null. Niemand würde ihm für eine Zeile dafür Geld zahlen, allenfalls Schweigegeld.

  17. malibu 14. Juni 2019 at 17:20
    Wissen Sie wie alt der Bartels ist?

    Laut Internetz ist der Baujahr 1944.
    Sein sonstiger Lebenslauf bleibt weitgehend verborgen.

    Noch nicht mal einen WikiBLöDia-Eintrag hat er.

    😎

  18. VivaEspaña 14. Juni 2019 at 16:20
    [ … ] Da wird sich ja wohl – bei dem Angebot – irgendein Gast finden lassen, der was mit BLöD zu tun hat.
    Und, wenn nicht, freie Assoziation oder Echolalie.

    Was der verhaltensoriginelle Peter macht, ist halt auch ein bisschen unfair gegenüber unseren Fleißschülern wie dem Klassenprimus Michael und ein paar anderen, weil er irgendwo alle mit runterzieht – und die Gemeinschaftsarbeit am Ende viel schlechter bewertet wird als bestimmte Einzelleistungen dies eigentlich verdient hätten.

    Aber uns Lehrern sind die Hände gebunden: Peters Papa gehört nun mal die Privatschule!

  19. Das war eine Scheißsendung, wirklich wahr. Wo kriegen die immer nur so blöde Leute her, die Rothaarige z.B. kennt kein Mensch, hat ein Schlappmaul drauf, da kann die Bärbock ja neidisch werden. Und für so’n Scheiß muß man Geld zahlen. Eine Freicheit ist das. (Lesch ist auch so eine Knalltüte).

  20. VivaEspaña 14. Juni 2019 at 17:30

    Dann ist er 75. So schreibt er auch. Bringt keine zusammenhängenden Sätze mehr zustande. Demenz eben.

    Greta Tse-Thunberg 14. Juni 2019 at 17:48

    Gehört PB wirklich die Privatschule?
    Ich könnte mir vorstellen, dass das den vernünftigen und guten Autoren gar nicht gefallen würde. Wenn die sich abwenden würden, wäre PI schnell am Ende. Und andere würden Aufschwunge nehmen.

  21. Bild, Bild, und immer wieder Bild… dümmliches Geschreibsel, Pseudo-Politanalyse für die einfachsten Gemüter.
    Die einen haben Restless-Legs-Syndrom, Oppa Bartels hat Restless- Brain-Syndrom, ist wohl als Kampf gegen den drohenden Alzheimer zu verstehen. Na dann Gute Nacht allerseits, so etwas braucht die Welt nicht.

  22. Greta Tse-Thunberg 14. Juni 2019 at 17:48

    Was der verhaltensoriginelle Peter macht, ist halt auch ein bisschen unfair gegenüber unseren Fleißschülern wie dem Klassenprimus Michael und ein paar anderen, weil er irgendwo alle mit runterzieht –
    So ist es.

    malibu 14. Juni 2019 at 17:57
    Wenn die sich abwenden würden, wäre PI schnell am Ende.
    So weit kommt’s noch, meine Damen und Herren. (KTvzG)

    ???Warum gibt es keine aktuelle Statistik mehr???
    https://newpi.wordpress

  23. Danke, Herr Bartels,
    ich lese Ihre Beiträge immer mit größtem Vergnügen.
    Die Beobachtungen sitzen in der 12, ganz großes Kino!

    Die Kritiker hier sitzen auf einer langen Leitung, ihr Problem.
    Kann dieses Gewäsch nicht mehr ertragen, hört einfach auf.

  24. Ich brauche mir nur die Anmoderation anschauen und ich bin geframt: Grün ist geil und ich bin mir sicher, sie war so fröhlich, weil sie den Abend nicht mit trüber, ernster Mine über die AfD reden zu brauchte.

    Sicher können die Medien stolz auf sich sein. Sie haben die Grünen zu einer Alternative zur AfD gehyped. Das haben selbst die US-Medien nicht geschafft, die kühle Clinton zur Madame President der Herzen zu machen. Großes Lob und ich schlage die deutschen Medien für den Leni Riefenstahl Preis vor.

    Wegen mir brauch man nicht solche Talkshows hier aufzubereiten. Besser wäre den Medienmist zu ignorieren und sich auf die offiziellen Mitteilungen von Regierungsverantwortlichen zu konzentrieren. Vielleicht kann sich der Bartels Tierreportagen oder Spielfime zum kommentieren aussuchen? Die triefen in Deutschland ja auch vor weltanschaulicher Voreingenommenheit. Das die Talks das machen, ist klar. Kein Augenöffner mehr.

  25. @malibu: Eine Metapher, um keine Namen nennen zu müssen. Aber ich meinte so etwas in der Art gelesen zu haben. Mit unsereins redet man ja nicht, man tadelt uns höchstens. Verzweifelt flüchten wir uns dann in den Suff und in Metaphern, die unseren dürftigen Kenntnisstand verschämt verbergen sollen.

  26. Wnn 14. Juni 2019 at 18:06 Danke, Herr Bartels, ich lese Ihre Beiträge immer mit größtem Vergnügen. Die Beobachtungen sitzen in der 12, ganz großes Kino!

    Eine Wnn-Wnn-Situation! Schön!

    Ja, das ist richtig. Er sitzt in der 12. Falls er sein Abi schafft, wünschen wir ihm auf seinem Weg alles, alles nur erdenkliche Gute!

  27. Dieser Josef Nyari – ist das einer, den Herr Bartels gut findet, oder einer, den er furchtbar findet? Oder kann man das nicht wissen?

  28. Nuada 14. Juni 2019 at 18:33
    Dieser Josef Nyari – ist das einer, den Herr Bartels gut findet, oder einer, den er furchtbar findet? Oder kann man das nicht wissen?

    Das ist völlig egal.
    Den/dessen BLöD-Artikel braucht er für seine Nacherzählungen.

    So gesehen droht auch kein neuer PB-Erguß zu den heutigen talkshows (siehe at 16:20), denn diese werden von Nyari nicht besprochen.

  29. Nuada 14. Juni 2019 at 18:33 Dieser Josef Nyari – ist das einer, den Herr Bartels gut findet, oder einer, den er furchtbar findet? Oder kann man das nicht wissen?

    Glaube, VivaEspaña weiß es. VivaEspaña scheint betreffende Artikel bis zum Schluss zu lesen und irgendwie auch für sich übersetzen und anschließend sogar (als vermutlich einzige Person hier) ansatzweise wirklich begreifen zu können – was ich ohne Anflug von Ironie bewundernswert finde! VivaEspaña sollte im nächsten Star-Wars-Film für diese Leistung anerkennende Erwähnung finden – wie wäre es mit einer C-3PO-Einheit (Protokoll-Druide) mit Rufnamen „VivaEspaña“?

    Es wäre das Mindeste!

  30. Es gibt zahlreiche Linke, für die jede Sorge um das deutsche Nationalinteresse gleichzusetzen ist mit „brauner Gesinnung“, mit Hass gegen ethnisch Andersstämmige und „Fremde“. Dieser Gesinnungsterror, sich befruchtend aus dem Wunsch, notfalls mit Gewalt einen „neuen“, nicht-biologischen, sondern sozial konstruierten Menschen zu kreieren, ist ein Produkt von universitären Diskursen, die mit viel zu viel Geld subventioniert werden. Denn sie basieren auf einer primitiven epistemologischen radikalkonstruktistischen Philosophie, die alles Sein rein aus Sprache gebildet sieht. Dass der Mensch auch ein biologisch-instinktives Wesen ist, das weitestgehend instinktprogrammiert auf die objektive äußere Umwelt reagiert, wollen diese Sozial-Amateure nicht wahrhaben. Der Mensch ist prinzipiell regelfähig, aber nicht, wenn er selber aus jahrhunderte alten Stammeskulturen stammt. Die Multikulti-Integrationsschiene kann deshalb nur zur Überforderung auf allen Seiten führen.

  31. @ VivaEspaña 14. Juni 2019 at 18:43:

    Das ist völlig egal.

    Schade. Ich dachte, dieses Wissen könnte mir beim Leseverständnis helfen.

    Den/dessen BLöD-Artikel braucht er für seine Nacherzählungen.

    In der Tat. Da steht ja fast das gleiche.
    Nun ja, dann gehe ich jetzt einmal davon aus, dass er Herrn Nyari mag.

  32. Nyary hat auch einen Blog (Nyarium.de) und schreibt Fernsehkritiken. Vom Alter her ist er so alt wie Nervensäge Bartels, schreibt aber Klassen besser, sachlicher und interessanter, und scheint seine Kritiken sogar verkaufen zu können. So könnte sich der Kreis schließen, Nyarys Sachen werden gegen Geld abgedruckt und Bartels bekommt keinen Fuß mehr irgendwo rein, weil selbst die Entscheider in den Redaktionen an seinem Herumgesülze verzweifeln. Deshalb ist Oppa Bartels angefressen und will sich so rächen. Primitivling. Und die PI-Leser müssen es ausbaden.

  33. Greta Tse-Thunberg 14. Juni 2019 at 18:47

    VivaEspaña sollte im nächsten Star-Wars-Film für diese Leistung anerkennende Erwähnung finden – wie wäre es mit einer C-3PO-Einheit (Protokoll-Druide) mit Rufnamen „VivaEspaña“?

    Das ist auf jeden Fall besser als ein Bundesverdienstkreuz, ein Friedensnobelpreis oder ein Dr. hc.
    Ich fühle mich sehr gebauchpinselt. 😀 😀 😀

  34. Schön war Harald Leschs Argument „für die GRÜNEN“, die nämlich die „Naturwissenschaften“ mit ihrem Programm verbinden würden, wie sonst keine andere Partei.
    Aua!

    Das hatten wir doch schon mit der „wissenschaftlichen Rasseforschung“ der National-Sozialisten, die kaum weniger naturalistisch „argumentierten“, als die GRÜNEN.

    Und mit dem „wissenschaftlichen Sozialismus“, der behauptete, die Bewegungsgesetze der Geschichte zu kennen und vollumfänglich anzuwenden.
    Das führte auch zu „wissenschaftlichen“ Umwelttheorien wie dem Lyssenkoismus.
    Der stalinistische Dr. Frankenstein, Trofim Lyssenko, schnitt Generationen von Ratten und Mäusen die Schwänze ab, um „nachzuweisen“, wie nachhaltig „Umweltfaktoren“ wirken würden, was heute im Genderismus neu aufgelegt wird.
    Da werden allerdings „noch“ keine Schwänze abgeschnitten – und wenn, nicht die von Ratten & Mäusen.

    Den Genderismus samt gruppenspezifischer Hassprojektion gegen den „weißen Mann“ vertritt die Sophie Passmann, die gestern in der kaum noch illuster zu nennenden Illner-Runde der gleichmacherischen Gleichgesinnten saß und keine weiteren Qualifikationen aufweist, außer einem „Politikstudium“ und weil sie irgendwas „mit Medien macht“. Außerdem ist sie ganz ohne Glied Mitglied der SPD …

    Außerdem hat sie ein Buch über den „weißen Mann“ geschrieben.

    Der weiße Man gehört nämlich abgeschafft, was wie gesagt, keine „gruppenbezogene Hassprojektion“ ist, sondern Antirassismus, wobei die indigenen weißen Männer in grüne Männchen (Habeck, Hofreiter und Co.) transformiert werden müssen, denen frau auch noch Warmduschen und Sitzpinkeln einbläut – Sitzpinkeln freilich nur, solange sie nicht im Hambacher Forst ihre Exkremente und Pissbeutel von den Bäumen werfen, um so die Menschheit und die Welt zu retten.

    Außerdem muss ugly white man durch muslimisch-orientalische Stecher mit und ohne Messer und Langschwanz-Neger aus Afrika neutralisiert und zurückgedrängt werden (aber Vorsicht: zum Erwirtschaften und Finanzieren linksgrüner Alpträume braucht´s noch einige white men, auch zum Reinschrauben von Steckdosen, weil aus denen schließlich der Strom rauskommt).

    Die Passmännin hat sich deswegen auch gleich einen Ring durch die Nase gepierct wie der schwarze Mann in Wilhelm Buschs „Fipps der Affe“ („Auf einer Insel lebte einst ein schwarzer Mann – Der Affen fing und briet sie dann“).

    Einen Teller durch die Unterlippe wie die sogenannten „Lippenneger“ (wo man aber nicht mehr sagen darf!) in Afrika, die vor allem ihre Frauen für arabisch-ISlamische Sklavenhändler unattraktiv machen wollten – die bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts Schwarzafrika heimsuchten, und die von den „weißen Männern“ in den Kolonien, zum Beispiel dem Kolonialoffizier Hermann von Wissmann (!) in Deutsch-Ostafrika ausgerottet wurden -, hält die Passmann vermutlich eher für ein „falsches Signal“ bei der „Willkommenskultur“. Hindert auch beim Schnattern als ZeitDF-Redakteurin und in mehreren seichten Wohlfühl-Lokalsendern.

    Wenn frau schon Passmann heißt, ist sie „natürlich“ ein Leben lang schwerst traumatisiert (-> gleich vorzeitigen Rentenanspruch ab 30 prüfen!).
    Das erinnert schließlich mit „Pass“ an einstmals kontrollierte Grenzen – und dann noch „Mann“ („’Mann‘, verstehen Sie, ‚Mann‘!?“, hätte Stefan Raab gesagt)!
    Viel lieber würde die wohl „Pissfrau“ oder genderneutral „Pissnelke“ heißen, die gute Sophie!

    Die allabendliche ÖR-Volksaufklärung und Propaganda, die nunmehr als immer-derselbe-Nachhilfeunterricht für ausschließlich linke Demokratieerziehung daherkommt, und eine Dokumentation und „Enthüllung“ über die „Rechtspopulisten in Europa“ und die AfD an die andere reiht, greift verschärft auch auf „Kulturschaffende“ zurück, wie die Spezies regimekonformer Buchschreiberlinge, Sänger und Schauspieler in der DDR genannt wurde.

    Der unermüdliche Kampf gegen die AfD – nach der Wahl ist schließlich vor der Wahl! – beschränkt sich inzwischen nicht mehr nur auf das gleichgeschaltete Politgeschwurbel von Willner, Ill und Co., sondern wird auch im Unterhaltungssmalltalk betrieben, wo bei NDR-Talk Wolfi Biermann wiederbelebt wurde, der seinen Narzissmus die letzten Jahre eher im Privaten ausleben musste.
    Biermann, der immer gleichviel ganz doll recht hat(te) – als dissidenter Kommunist in der DDR, als ausgebürgerter Linker nach der DDR und heute als bekennender Anti-Kommunist –, berichtete von einem Segeltörn mit zwei ehemaligen politischen DDR-Häftlingen, die – großer Gott! – heute für die AfD sind.
    Biermann erzählte, dass er die beiden „liebt“ und gleichzeitig „zum Kotzen“ findet.
    Eben Biermanns Schizo-Dialektik pur: „Ich wär am liebsten fort, und bleib am liebsten da, ja, ja, ja“.

    Ich dachte an sein uraltes Lied über die Stalinallee (später: Karl-Marx-Allee), worin Biermann den kommunistischen Baumeister Hermann Henselmann besang: „Und Henselmann kriegte Haue, damit er die Straße baut – und als er sie dann gebaut hat, wurde er wieder verhaut!“

    Eine Jana Hensel, ganz ohne „Mann“ hinten dran (oder drin), begegnete uns dann nach der Illner bei der schmierigen TV-Nutte Lanz, um anhand einer Deutschlandkarte – die AfD-verseuchten und -durchsetzten Gebiete in Blau, die AfD-freien Zonen in Grün – den „wilden Osten“ zu erläutern, wobei sie mit ihren Händen so wild „argumentierte“ und gestikulierte, dass ich glatt befürchtete, die sticht sich mit den Daumen gleich beide Augen aus oder watscht sich selber ab (verdient hätte sie´s ja! Was da klatscht ist kein Beifall!).
    [Natürlich erinnerte ich mich als Geschichtsinteressierter an ähnliche Karten mit „judenfreien Gebieten“ aus der jüngeren Vergangenheit.]

    Über die allerjüngste Vergangenheit hat denn auch die Hensel ein Buch geschrieben – „Zonenkinder“ – worin sie den jähen Bruch zwischen ihrer DDR-Kindheit und der Wendezeit „aufarbeitete“ – was sonst?
    „Muss“ man bei einer relativ beschränkten Lebenszeit nicht gelesen haben!
    Kritiker warfen der Hensel jedenfalls neben ihrer Selbstgerechtigkeit ihre Larmoyanz vor, wobei wohl im Buch nicht ganz schlüssig wird, ob die sich auf die DDR-Kindheit oder deren Ende (durch den „BRD-Imperialismus und dessen Rechtskräfte“?) bezieht – vielleicht auch auf die Härten und Ungerechtigkeiten des Lebens „an sich“, wie bei den meisten Linken, weswegen die nunmehr „heimkehrenden“ IS-Kämpfer aus Deutschland auch prompt im Sozpäd-Neusprech qualitäts-medial als umfänglich „verstandene“ und betreute „Produkte“ („Opfer“!!!) „unserer Gesellschaft“ vertickt werden …

    Immerhin brauchte es bei unserer aller Eltern-/Großelterngeneration keine Digedags, sommerliche Pionierlager und Club-Colas, sondern „es“ bedurfte eines terroristischen NS-Regimes und eines Kriegs mit angloamerikanischem Bombenterror und russischen Massenvergewaltigungen, um in Ost und West – Antifaschismus (Ost) hier, Antitotalitarismus (West) da – in den ersten Nachkriegsjahren von „verlorener Kindheit und Jugend“ zu sprechen.
    Auf jeden Fall hat die vermutlich „ebenfalls traumatisierte“ Hensel das betreute Denken aus DDR-Zeiten auf das Vortrefflichste verinnerlicht und führt es nunmehr 1 : 1 systemkonform und einträglich-komfortabel fort!

    Fast so lästig und nervig wie Scheidenpilz oder Phimose ist jedenfalls, dass zur Zeit quasi strafverschärft noch jedes Sendungsformat schamlos ausgenutzt wird, um vor dem „Rechtspopulismus“ und der AfD zu warnen, denn bei den anstehenden Wahlen im Osten wird hundertpro keine rot-grün-rote Volksfront wie im Pleitestadtstaat Bremen rüberkommen!

    Man muss hier auch gar nicht mehr auf die ganzen Schwachsinns“argumente“ eingehen, beispielsweise wenn mittels Massen muslimischer Mitesser eine „offene“ und „solidarische Gesellschaft“ hergestellt werden soll, und die Deutschland- und Volkshasser der GRÜNEN zur „Volkspartei“ groß-geschrieben und hoch-kommentiert werden, die angeblich auch „keine Verbotspartei“ mehr seien: weil sie vorrangig Wähler ansprechen, die in der Mehrzahl nichts sind und nichts haben und nur in seltensten Fällen für ihren Lebensunterhalt selber aufkommen, so dass sie bereitwillig „Verzicht üben“ – und dieses „Prinzip“ auch noch kackfrech der Erwerbsgesellschaft (weiße Männer vor allem) überstülpen wollen.

    Anders als bei der 68er-Revolte, deren Protagonisten den trügerischen, kollektiv-suggestiven Eindruck hatten, dass weltweit „alles gleichzeitig“ geschah – Woodstock, Anti-Vietnamkriegsdemos, „Befreiungskriege“ in der Dritten Welt, Sexbefreiung, Italowestern, Tabubrüche und allenthalben ausschließlich Rechte statt Pflichten etc. – beschränkt sich der Aufstieg der grünen Pest ausschließlich auf Deutschland: Klima hin, Multikult her!
    Und das ist gut so!

    Was heute aber tatsächlich überall gleichzeitig stattfindet, sind breite Bewegungen in unseren bestenfalls gerade noch halbzivilisierten Ländern, die nun allerdings die versifften Ergebnisse und Folgen der 68er-Kulturrevolution (fünf vor zwölf) zurückwerfen und abschütteln – und Politik wieder an den Interessen von Land und Leuten orientieren.
    Das nennen sie „Rechtspopulismus“ …

  35. VivaEspaña 14. Juni 2019 at 18:56 [ … ] Ich lese diesen psychotoxischen Schei$$ nicht! Schon gar nicht bis zum Ende. Maximal bis zum ersten Wort „BLöD“.

    Um hier zu einem friedlichen Abschluss zu kommen, kann ich sagen, dass ich mit dem heftig Kritisierten darin übereinstimme, dass ich finde, dass Maischberger geile dicke Titten hat, dass Nahles als junges Ding irgendwie gar nicht so übel aussah und dass diverse andere weibliche Personen, die ich früher gar nicht mal auffallend hübsch fand, heute aber doch irgendwie hübsch finde, einfach weil sie noch so jung sind.

    Selbst grobe Schnitzler wie das, selbstredend unstatthafte und einem Journalisten unwürdige, Gegenüberstellen vom Wunschwahlergebnis der einen und dem realen Ergebnis einer ganz anderen Wahl (oder so ähnlich; fast schon eine marxistische Herangehensweise) sind mir dabei jedoch entgangen.

    Bin aber froh, dass es Leute wie VivaEspaña gibt, die eher oberflächlich lesende Zeitgenossen wie mich auf derartige Patzer ab und zu aufmerksam machen.

    Danke!

  36. >>„Die klimatischen Verhältnisse werden so drastisch werden, dass wir uns nicht mehr warm anziehen müssen!“<< Erinnert mich ganz stark an die Aussage, dass zur Jahrtausendwende alle Wälder abgestorben sind.
    Was machte man früher einmal mit den Propheten, deren Vorhersagen Müll waren? …!!! So sollte man es auch HEUTE machen, dann würde so mancher nicht so viel Mist vorhersagen. Auch ein Lesch wird keine Klimavorhersage machen, die korrekt, oder verbindlich ist, sondern lediglich eine Behauptung, oder seine eigene dumme Meinung darstellt.

  37. Greta Tse-Thunberg 14. Juni 2019 at 19:29

    Auch Danke, 😀

    „VivaEspana“, Sie müssen aber auch immer den Finger in die Wunde legen,
    „VivaEspana, Sie hören die Flöhe husten,
    „VivaEspana, wenn Sie glauben, dass Sie…, die werden Sie fertig machen.
    „VivaEspana“ spinnt.
    Und dann:
    „VivaEspana, Sie haben wieder mal recht gehabt.
    Wenn es zu spät war.

    Begleitet mich mein Leben lang. Ist nicht angenehm. Aber:
    Ich stehe hier und kann nicht anders.

  38. Und armlange tussi Reker, kriecht mutti heute bis zum blinddarm drinne.
    Keker lobt Merkel.
    Kolner stadt anzeiger

  39. Alle, aber auch Alle, die sich diese Scheiße angesehen haben oder ansehen, haben nicht mehr alle Latten am Zaun. Kurz, Schmerzlos aber Wahr!!!

  40. @VivaEspaña: Ich selbst hingegen bin gerade heute im realen Leben in der laufenden Diskussion bereits mit „Hitler“ sowie dem „zweiten Weltkrieg“ verglichen worden. Dabei bin ich nicht mal wirklich „rechts“.

    Seien Sie froh, dass Sie noch andere Schmeicheleien zu hören kriege ich als ich seit einiger Zeit von strikten Konsum-Vermeidern alternativer Medien.

  41. Mensch, Bartels! Das heißt Ährengold. Eine Ähre ist der obere Getreidehalm mit den Körnern. Hier so vom Leder zu ziehen und keine Ahnung zu haben, ist wirklich peinlich.

  42. Zitat: „Nur noch Felder, Wiesen und Auen, leuchtendes Ehrengold“

    Das Zitat ist Pfusch! Es heißt Ä h r e n gold.
    Gemeint sind die Getreidefelder.

    Si tacuisses!!!

  43. @ 0Slm2012 14. Juni 2019 at 19:21

    „Schön war Harald Leschs Argument „für die GRÜNEN“, die nämlich die „Naturwissenschaften“ mit ihrem Programm verbinden würden, wie sonst keine andere Partei.
    Aua!

    Das hatten wir doch schon mit der „wissenschaftlichen Rasseforschung“ der National-Sozialisten, die kaum weniger naturalistisch „argumentierten“, als die GRÜNEN.“
    *****************************************************

    Werter „Forist“, finde ich gut, daß „Ihr“ hier noch Zeugen „seid“, die diese Zeit erlebt haben, das ist der Aufklärung ungemein dienlich. Hätten wir uns doch alle mit unserer Vergangenheit auseinandergesetzt, dann könnte es die Grünen heute gar nicht geben. Sie haben recht, wann immer sich jemand auf die Natur beruft, dann schlagen bei mir die Alarmglocken. Verwehret alle Anfänge, sollte unsere Devise sein.Leider sind es nicht nur die Grünen, auch in manchen christlichen Kreisen wird sich auf die vermeintliche „Natur“ berufen, ein angeblicher naturgegebener Unterschied zwischen Mann und Frau beschworen. Und auf wessen Seite die Kirchen damals standen, weiß hier doch hoffentlich jeder.

  44. „In Hitlers Krieg taperte schon der Volkssturm.“

    Dieser Hitler war übrigens ein Nazi, Herr Bartels. Haben sie gerade erst im Fernsehen eine Sendung über den gebracht.

    „Natürlich wird unsereiner längst für bekloppt gehalten“

    Ich halte Sie moralisch voll verantwortlich für das, was Sie schreiben. Da gibt es keine mildernden Umstände. Aber nicht nur Sie, denn auch die Betreiber von PI-News können es zulassen oder verhindern, daß Ihre Artikel hier erscheinen.

  45. @ Demokratie statt Murksel 14. Juni 2019 at 16:12

    „Frage:
    Wozu hat man den Feminismus erfunden ?
    Damit Mann die potthässlichen Weiber wenigstens notdürftig in die Gesellschaft integrieren kann…..“

    Nein.
    Eine Gesellschaft ist ein Ansammlung von x irgendwelchen Exemplaren sogenannter Möntschen (Zweibeiner ohne Federkleid) auf der Fläche Y. Sind solche sogenannten Möntschen auf der Fläche Y eh bereits vorhanden, ist der Begriff Integration (Eingliederung) absurd.

    Gesellschaftist das absolute Gegenteil von Gemeinschaft. In einer Gemeinschaft teilen sich deren Angehörige einen reichen Fundus an Selbstverständlichkeiten, Tabus, Sitten und Bräuchen.

  46. 0Slm2012 14. Juni 2019 at 19:21

    Sehr schöne Zusammenfassung und Wiedergabe der ganzen TV-Propaganda gegen die AfD und für die Grünen. Besonders praktisch für all die, die sich das nicht angetan haben.
    Übrigens hat die Hensel Pegida mal eben in 2015 anfangen lassen, also mit der „Grenzöffnung“. Tatsächllich gab es Pegida schon seit 2014 gerade wegen des Unbehagens über die schon da hereinflutenden F´linge aus aller Welt…..

  47. Einschläferprogramm für einsame RentnerINNEN……….
    Ohne Beisein von AfD-lern kein echter Gedankenaustausch, nur leeres Laber Laber Laber………

  48. @ Vielfaltspinsel 14. Juni 2019 at 20:52
    @ 0Slm2012 14. Juni 2019 at 19:21
    „Schön war Harald Leschs Argument „für die GRÜNEN“, die nämlich die „Naturwissenschaften“ mit ihrem Programm verbinden würden, wie sonst keine andere Partei.
    Aua!
    Das hatten wir doch schon mit der „wissenschaftlichen Rasseforschung“ der National-Sozialisten, die kaum weniger naturalistisch „argumentierten“, als die GRÜNEN.“
    *****************************************************
    Werter „Forist“, finde ich gut, daß „Ihr“ hier noch Zeugen „seid“, die diese Zeit erlebt haben, das ist der Aufklärung ungemein dienlich. Hätten wir uns doch alle mit unserer Vergangenheit auseinandergesetzt, dann könnte es die Grünen heute gar nicht geben. Sie haben recht, wann immer sich jemand auf die Natur beruft, dann schlagen bei mir die Alarmglocken. Verwehret alle Anfänge, sollte unsere Devise sein.Leider sind es nicht nur die Grünen, auch in manchen christlichen Kreisen wird sich auf die vermeintliche „Natur“ berufen, ein angeblicher naturgegebener Unterschied zwischen Mann und Frau beschworen. Und auf wessen Seite die Kirchen damals standen, weiß hier doch hoffentlich jeder.

    ==============
    Sie sind und bleiben ein Troll, Sie einfältiger „Vielfaltspinsel“!
    Mit derselben – stereotyp vorgetragenen – obsessiven Fixierung, mit der Sie sich jede Bezugnahme auf den National-Sozialismus verbitten (oder was?) – der nun mal existierte, was Sie kaum bestreiten werden, und der zudem nachhaltige Auswirkungen hatte -, könnten Sie auch die Bezugnahme auf die vom Winde verwehte DDR oder den Maoismus mit Ihrem permanenten Querulantentum beehren („werter Forist“) und „kommentieren“.

    Ihre dümmlichen Argumentationsstränge wie „hätten wir uns doch alle mit unserer Vergangenheit auseinandergesetzt, dann könnte es die Grünen heute gar nicht geben“ verlohnen keiner Entgegnung, zumal sie ständig wiederholt werden.

    Es geht Ihnen natürlich nur um dieses spezielle Stück deutscher Geschichte, das übelster Natur war, auch wenn Sie diese Wertung gerne unterbinden würden, wie nicht nur ich Ihnen unterstelle!

    Sie werden aber die Diskussion über totalitäre Erscheinungen heutzutage (ISlam/ISlamisierung, Multikulti, PC, Genderismus usw.) nicht abwürgen können, ebenso wenig wie die Parallelität mit den Totalitarismen der Vergangenheit überdecken, wenn hier festgestellt wird, dass zum Beispiel die Antifa regelrecht SA-Methoden anwendet (was immerhin bemerkenswert ist) – oder ein angeblicher, sogenannter Verfassungsschutz Stasimethoden, was als Feststellung letzteres bezeichnenderweise nicht Ihr Querulantentum provoziert. Warum eigentlich?
    Weil Sie Ihre extremistischen und totalitären Vorlieben haben!

    Mit Ihrer Art der „Argumentation“ dürfte auch niemand über die Inquisition reden, weil die kein Zeitgenosse er- oder überlebt hat – dabei gibt es zum Beispiel „inquisitorische Methoden“ gegenüber Vertretern von AfD oder Pegida, wenn diese überhaupt hin und wieder mal zu ÖR-Talkshows zugelassen werden. Hat natürlich mit der (historischen) Inquisition im eigentlichen Sinn „auch“ wenig zu tun …

    Mit Ihrer ständigen Präsenz hier bei PI, bei der Sie Ihre braunen Bremsspuren hinterlassen, könnte es sich bei Ihnen möglicherweise um eine ganze Trollwerkstatt handeln, zumal ständig und immer wieder derselbe Kohl aufgewärmt wird?!

    Ihre impertinente Ignoranz gegenüber geposteten Inhalten ist im Übrigen wirklich – frustrierend und ermüdend, zumal Sie weder Erkenntniswertiges und Fakten beitragen noch irgendwelche Diskussionsgrundlagen.

    Trollen Sie sich …

  49. @ Vielfaltspinsel 14. Juni 2019 at 21:17
    „In Hitlers Krieg taperte schon der Volkssturm.“
    Dieser Hitler war übrigens ein Nazi, Herr Bartels. Haben sie gerade erst im Fernsehen eine Sendung über den gebracht.
    „Natürlich wird unsereiner längst für bekloppt gehalten“
    Ich halte Sie moralisch voll verantwortlich für das, was Sie schreiben. Da gibt es keine mildernden Umstände. Aber nicht nur Sie, denn auch die Betreiber von PI-News können es zulassen oder verhindern, daß Ihre Artikel hier erscheinen.

    ===========
    Sozusagen als Nachtrag, Sie Vielfaltspinsel:
    Ich halte Sie moralisch voll verantwortlich für das, was Sie schreiben. Da gibt es keine mildernden Umstände. Aber nicht nur Sie, denn auch die Betreiber von PI-News können es zulassen oder verhindern, daß Ihre Artikel hier erscheinen.

    Da sagen Sie was, Vielfaltspinsel!
    Wenn Ihnen PI, zum Beispiel die Ausrichtung pro-amerikanisch und pro-israelisch nicht passt – trollen Sie sich zu Ihresgleichen!
    Und umgekehrt wird auch ein Schuh draus, denn ich verstehe die Betreiber von PI nicht, dass die Sie immer wieder (und noch) Ihre braunen Häufchen setzen lassen.

  50. Es gibt interessantere Sendungen als die mit Illness.

    Heute Let’s dance mit dem gurgelnd stammelnden Faschingsnarren Jorge González und der hyperaktiven, wurstelnden Vergewaltigerin der deutschen Sprache, Motsi Mabuse. Offensichtich gibt es in Buntland nur einen gut deutsch sprechenden Tanzexperten – den Spanier Joachim Llambi.

    Nicht zu verpassen : Super-Dancestar Oliver Pocher. Da gibt es wenigstens was zu lachen.

  51. @ 0Slm2012 14. Juni 2019 at 22:43

    „Es geht Ihnen natürlich nur um dieses spezielle Stück deutscher Geschichte, das übelster Natur war, auch wenn Sie diese Wertung gerne unterbinden würden, wie nicht nur ich Ihnen unterstelle!“

    Da kann ich Sie nur beipflichten. So sehr ich die AfD auch schätze, war ich doch sehr chociert, als Gauland die singulären Verbrechen, für die wir Deutschen verantwortlich sind, als „Fliegenschiß“ zu relativiert hat. Pi-News leistet ganz hervorragende Aufklärung über die aktuellen Vorgänge. Nun sind diese aber nur zu verstehen, wenn man die Vergangenheit kennt. Eine gründliche Aufklärung über den Nationalsozialismus kommt mir hier ein reichlich kurz. Der Schoß ist furchtbar noch! Und deswegen bin ich froh, wenn hier wenigstens ein scharfsinniger Analytiker wie Sie darüber aufklärt, daß die verbotene NSDAP unter dem Tarnkleid „Die Grünen“ hier weiter ihr Unwesen treibt.

  52. Ährengold, es heißt „Felder, Wiesen und Auen, leuchtendes Ährengold…“, das Gold der reifen Feldfrüchte!!! Wir sollten es nicht den Legasthenikern gleichtuen!!!!!!!! Für Doofies: Die Ähre ist der Fruchtstand vieler Süssgräser, Getreide genannt!

  53. Man dachte eigentlich, dass Papageien Lora heissen, hier aber heisst der Papagei Peter. Oder ist ein Rindvieh, das wiederkäut? Das Original ist immer besser, die Artikelzeilen mit Nyari-Zitaten zu füllen ist für einen Alt-Jourmnalisten dürftig. Und sich dann noch über den Plagiator Guttenberg zu mokuieren! Der hatte wenigstens noch genügend Haare für seine Geltube. Und das ewige Nachtreten gegen seinen alten Buddy Kaischi kennt man schon zur Genüge. Wie wäre es denn mal mit einer eigenständigen Talkshow–Kritik, lieber P. B.? Oder sehen sie die Sendung überhaupt nicht?

  54. „Die Rote Nonne stocherte wieder“ – Hi hi…

    Vielen Dank an Herrn Bartels für seine stets pointierten Kolumnen, die ich immer mit Genuß – da lacht die schwarze Seele – lese.

    Von U-Booten aus Espana oder Malibu nicht beirren lassen…

  55. Vielfaltspinsel 14. Juni 2019 at 23:54_

    Schön, wenn sie mich „beipflichten“.

    Nachdem Sie schon die Kommentare nicht lesen, die Sie mit Ihrer pathologischen NS-Fokussierung trollmäßig begleiten, sollten Sie wenigstens Ihre Absonderungen vorm Posten noch einmal durchlesen.
    Übrigens: Niemand hier behauptet, dass die NSDAP als GRÜNE weiterhin ihr Unwesen treibt.
    Ich behaupte nicht einmal, dass der Maoismus oder der Trotzkismus die GRÜNEN 1:1 beherrschen, obwohl es biographische Kontinuitäten gibt und die Dritte-Welt-Orientierung ehemaliger K-Gruppen in den GRÜNEN aufging.
    Sogar eine Russlandfeindschaft, die sich früher gegen den „sowjetischen Sozialimperialismus“ richtete.

    Glauben Sie mir, ich kenne nicht nur die verschiedenen Strömungen des Kommunismus, sondern habe auch faschistische und national-sozialistische Originalquellen gelesen, also beispielsweise Trotzkis „Verratene“ sowie „Permanente Revolution“ oder von Karl I. Albrecht „Der verratene Sozialismus“, Lenins „Staat und Revolution“ genauso wie Rosenbergs „Mythos des XX. Jahrhunderts“!

    Ihre Feindbilder Amerika und Israel sind ebenfalls offensichtlich und werden bei Ihrem Querulantentum – auch gegen PI – immer wiedergekäut!
    Sie haben hier bisher nichts Wesentliches beigetragen – aber das ist auch nicht Ihre Funktion als Troll!

  56. @ 0Slm2012 15. Juni 2019 at 08:16

    „Ihre Feindbilder Amerika und Israel sind ebenfalls offensichtlich “

    Bin ich denn ein Feind Deutschlands, wenn ich Merkel und Steinmeier nicht mag? Bin ich ein Feind der VSA, wenn ich solche Friedensengel wie Obama oder die Clintons nicht mag?
    Nein, ich bin ein großer Freund der VSA, da gibt es soviel, was ich liebe, die Meinungsfreiheit, das schöne weite Land, den Rock’n Roll, ZZ Top und Lynyrd Skynyrd, John Wayne usw.

    Vollkommen rätselhaft ist mir, wie Sie auf die schräge Idee kommen, ich sei feindlich gegenüber Israel eingestellt. Das erzählen Sie ausgerechnet jemandem, der sich in vielfältiger Art und Weise,
    Literatur und Musik, gerade von der jüdischen Kultur immer sehr bereichert gefühlt hat.

    Country Joe McDonald – I-Feel-Like-I’m-Fixin‘-To-Die Rag

    https://www.youtube.com/watch?v=3W7-ngmO_p8

Comments are closed.