Immer mehr Deutsche sind es leid, für die Propaganda gegen sie auch noch zu bezahlen. Denn genau so empfinden viele Bürger die Zwangsgebühr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. In Baden-Württemberg könnte damit vielleicht schon bald Schluss sein. Weshalb, erfahren Sie in dieser Ausgabe von „Die Woche COMPACT“. Das sind die weiteren Themen der von Claudia Nolte moderierten Sendung: Klatsche für R2G – Berliner Mietenvolksbegehren übergibt Unterschriften / Kuschen vor der Antifa – Wie Berlin den linksradikalen Gewalt gehorcht / Unheilige Allianz – Die Kirche und die Macht.

image_pdfimage_print

 

20 KOMMENTARE

  1. Eine Gebühr darf nur von/durch Behörden erhoben werden.
    Ein Beitrag setzt einen BEITRITT voraus und ist somit nach dem Handelsrecht eines abgeschlossenen Handel zu betrachten. Kein Beitritt = KEIN Geschäft oder Handel. Ganz einfach.

    STEUERN hingegen sind Abgaben einer Gemeinschaft an die sich jeder Beteiligen muss. Hierfür wird aber auch eine Steuer dementsprechend auf das Allgemeinwohl zur VERSORGUNG der staatlichen Einrichtungen benötigt bzw. zum Erhalt der staatlichen Strukturen (Schulen, Polizei usw.) genutzt. Eine Steuer dient also zum ALLGEMEINWOHL und NICHT zur Finanzierung einzelner PRIVATER Strukturen.

  2. Wir brauchen eine neue Religion. Natürlich werden die Aussagen des Christentums durch seine Funktionäre verzerrt & missbraucht, aber das ändert nichts daran, dass sie sich eben auch leicht verzerren lassen.

    Es ist nun mal ein Riesenunterschied, ob man sagt „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ & mit der orthodoxen Kirche in Russland nen funktionierenden Staat schafft, oder „Liebe deine Feinde“ & als fünfte Kolonne den IS importiert.

  3. Marnix 17. Juni 2019 at 11:51

    „KKAKK krampft weiter:
    Die Securitate und die cdusachsen zeigen in Goerlitz: Die Block-cdu ist die bürgerliche Kraft gegen die alternativen Deutschen.
    Höhere Marxistisch-Stalinistische Integrationsrechnung:“

    Bei Annegret Kamp-Karrenbauer ist Mitleid angesagt. Sie ist nun wirklich nicht die Hellste! Oder glaubt irgendein Idiot, daß Frau Dr. Merkel eine Frau zur Nachfolgerin bestallt hätte, die nur einen Funken von Intellekt hat? Eben!

  4. Ruprecht Polenz im Stile der Antifa. Wer die CDU noch wählt und denkt da ist noch irgendwas „konservativ“, spinnt:
    Ruprecht Polenz
    ?
    Verifizierter Account

    @polenz_r
    14 Std.
    Vor 14 Stunden
    Da bleibt einem die Spucke weg.Anhänger der rechtsradikalen #AfD diffamieren den Sieg von Oktavian Ursu #CDU bei der OB-Wahl in Görlitz mit einem hämischen „Blockparteien“,weil die Kandidatinnen von #Grünen und #Linken zu Gunsten von Ursu zurückgezogen hatten.Danke an die beiden
    ——-
    https://twitter.com/polenz_r?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  5. Das war eine Richtungswahl am Sonntag in Görlitz, wie der neue Blockbürgermeister Octavian Ursu (Volksfront) verkündete. Und die CDU-Spitzen KKAKK und Paul Ziemiak preisen die Union gar als das Bollwerk gegen die AfD! Die CDU hat nach einer souveränen FDJ-Kandidatin wiederum im Alleingang mit einem Renegaten jetzt den ersten AfD-Oberbürgermeister in einer größeren deutschen Stadt verhindert. Um die getaufte Christin Franziska Schubert von der Rothgrünen Armee Fraktion ist es Jammer schade. Sie ist die klare Favoritin der Kindergarten und FfF-Generation, verkörpert das virale Görlitz und ist als Christ*in auch für die Aktivisten von „Unborn Lives Matter“ anschlussfähig. Wenn Wippel gegen Kretschmer um das Landtags-Direktmandat kämpfen wird, ist ihm überregionale Aufmerksamkeit erneut gewiss. http://taz.de/Kommentar-OB-Wahl-in-Goerlitz/!5603198/

  6. Da kann man sehen wie flexibel die CDU ist, wenn es um die Macht geht. Mit grünen und kommunisten gemeinsame Sache machen, kommt dann vor.

  7. ghazawat 17. Juni 2019 at 12:00
    „Oder glaubt irgendein Idiot, daß Frau Dr. Merkel eine Frau zur Nachfolgerin bestallt hätte, die nur einen Funken von Intellekt hat? Eben!“

    KKAKK wurde in der Tat wegen ihres nur in homöopathischen Potenzen auszudrückenden IQs von Mutti auserwählt. Der erste Versuch der Inklusion eines geistig minderbemittelten Maulwurfs auf Bundeskanzler-Ebene scheint ein voller Erfolg zu werden, nur dass dies von einer Mehrheit der Bevölkerung leider nicht anerkannt und von der Opposition schamlos ausgenutzt wird.

  8. Laut Informationen verschiedener Merkel Medien hat der Herr Generalbundesanwalt zu Karlsruhe die Ermittlungen im Fall des getöteten Walter Lübcke an sich gezogen. Dadurch wird der Verdacht – Allah sei gepriesen – eines muslimischen oder schwarzafrikanischen Motivs – wie in Chemnitz- endgültig entkräftet und braucht nichts unter den Teppich gekehrt zu werden. https://www.fr.de/politik/kassel-fall-luebcke-polizei-nimmt-verdaechtigen-kassel-fest-stammt-mann-rechten-szene-zr-12368892.html

  9. Mutmaßlicher Täter von Lübke soll Rechstextremist. Rechtsextremist bedeutet vermutlich er ist Biodeutscher, der nicht antideutsch ist.

  10. @D Mark 17. Juni 2019 at 13:14

    Falls der Mörder von Lübke wirklich aus politischen „rechten“ Motiven gehandelt haben sollte, war er natürlich ein Extremist – und ein riesiger Vollidiot. Gewaltbereitschaft definiert Extremismus.
    Wie alle politischen Gewalttäter delegitimiert er die Sache, für die er zu stehen vorgibt.

    Der politische Gegner bereitet bereits eine neue Kampagne „gegen rechts“ vor.
    Eine Sondersitzung des Bundestags-Innenausschusses wurde gerade beantragt.

  11. OT

    Heinz-Christian Strache will sein Abgeordnetenmandat für das EU-Parlament nicht annehmen.
    Er kann sich aber eine Rückkehr in die Politik vorstellen, „nachdem die Hintergründe des Ibiza-Videos weitestgehend aufgeklärt sind“.
    Strache verhält sich, meiner Ansicht nach, hier sehr anständig und vorbildlich.

  12. @Selberdenker 17. Juni 2019 at 13:25
    Ich bin mir absolut sicher, dass die Tat keinen politischen Hintergrund hatte.
    Entweder ist es eine Tat a la Moshammer.
    Oder es waren irgendwelche Geschäfte dabei im Spiel.
    Aber ebenso wie die „Flüchtlings-Geldbörsen-Finder“ oder die „Hetzjagden in Chemnitz“ wird auch dieses Narrativ stehen bleiben.
    Wer sollte die Qualitätsmedien und Qualitätsjournalisten daran hindern, einfach zu lügen. Sie konnten es bisher und sie können es weiterhin.

  13. @Selberdenker 17. Juni 2019 at 13:32
    Ich denke, er macht es nicht, wegen der baldigen Wahlen in Österreich. Würde er das Mandat annehmen, könnten die Qualitätsmedien das Thema bis zur Wahl hochkochen und das könnte der FPÖ schaden.
    Ich denke, er verzichtet zum Wohle seiner Partei.

Comments are closed.