Tobias Hans, der jüngste Ministerpräsident Deutschlands und seine saarländische Vorgängerin AKK.

Von WOLFGANG HÜBNER | Je bunter und uneinheitlicher bzw. politisch entsprechend umvolkt Deutschland wird, desto wichtiger wird die Antwort auf die Frage, wie die Nation zusammengehalten werden soll. Mit diesem Problem beschäftigen sich zwar die derzeitigen grünen Umfragekönige schon deshalb nicht, weil für dieses politische Spektrum selbst der Begriff oder gar der Wert der Nation keine Bedeutung hat. Es gibt aber noch Deutsche, die sich fragen, wie es mit der eigenen Nation weitergehen könnte. Einer davon ist der junge CDU-Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans. Am 6. Juni hat der 41-Jährige in der FAZ einen langen Text veröffentlichen können, der den Titel hatte: „Deutsch – eine Frage des Bekenntnisses“.

Ob der erste saarländische Ministerpräsident ohne abgeschlossenes Studium oder Berufsausbildung den Text selbst geschrieben hat oder von einem Mitarbeiter schreiben ließ, soll hier mal keine Rolle spielen. Wichtiger ist schon, dass am 14. Juni, also nur wenig später, der FAZ-Leitartikel die Überschrift „Ein Bekenntnis zu diesem Land“ trug, allerdings ohne direkte Bezugnahme auf die Überlegungen von Tobias Hans. Was nun schreibt der Saarländer? „Was wir brauchen ist ein moderner, zeitgemäßer Nationenbegriff. Hierfür geeignet wäre aus meiner Sicht der Begriff der ‚Bekenntnisnation‘.“

Und was ist Hans zufolge eine „Bekenntnisnation“? Hans: „Dies wäre eine Nation, die alle einschließt, die sich zu ihr bekennen – gleich welcher Herkunft, welcher Hautfarbe und welcher Religion“. In Anbetracht der großen Attraktivität der deutschen Sozialpolitik für Einwanderer und Invasoren könnte das allerdings einen vielmillionenfachen Ansturm in die „Bekenntnisnation“ aus Afrika, Arabien und Asien auslösen. Wie Hans das verhindern will? Wir lesen, dass die „Bekenntnisnation“ alle umfassen soll, „die unsere grundlegenden Werte der Menschenwürde und Menschenrechte, der freiheitlichen Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit teilen.“

„Lieber Herr Hans“, möchte man ihm zurufen, „das wird kaum reichen, um den großen Ansturm auf die offenen Grenzen Ihrer Kanzlerin zu verhindern!“ Doch der AKK-Nachfolger im Saarland glaubt zu wissen, wie das zu bewerkstelligen ist: „Eine Nation, zu der die Menschen in ungeteilter Loyalität stehen, in der sie Solidarität schenken und empfangen und die zu den guten wie zu den schlechten Seiten ihrer Geschichte steht.“ Allerdings sind all diese „Bekenntnis“-Punkte nun wirklich keine, die solche im eigenen Land perspektivlosen Kongolesen oder Afghanen sonderlich abschrecken dürfte, sich für eine Zukunft in Deutschland zu entscheiden.

Aber der Fan der „Bekenntnisnation“ ließe sich von solchen Einwänden wohl nicht beeindrucken, erlaube doch der Begriff „eine positive Identifikation für alle Menschen in unserem Land.“ Ja, er gäbe sogar die Antwort auf die Frage, „was es heute heißt, Deutsche und Deutscher zu sein. Und Menschen mit zum Beispiel türkischer Abstammung, die sich hierzu bekennen, sind auch keine ‚Deutsch-Türken‘ oder ‚Türken mit deutschem Pass‘ mehr, sie sind Deutsche und nichts anderes. Sie sollten als solche anerkannt werden, sie sollten sich als solche aber auch selbst definieren.“

Wie das geschehen soll, weiß allerdings auch Hans nicht. Denn er muss zugeben: „Die Bekenntnisnation lässt sich freilich nicht in eine rechtlich verbindliche Form gießen. Der Staat kann das Bekenntnis nicht erzwingen.“ In diesen beiden Sätzen blitzt immerhin ein gewisser Realitätssinn auf. Doch dann schreibt Hans: „Es spricht viel dafür, dass dieser Begriff von Nation einen Beitrag zu mehr Unbefangenheit und Gelassenheit im Umgang mit uns selbst leisten würde… Es ist Zeit, dass wir eine normale Nation werden“. Zum Schluss also wieder nur politische Prosa samt der interessanten Einschätzung, dass die Deutschen derzeit keine normale Nation sind.

Für letzteres gibt es in jüngster Zeit zwar deutliche Indizien, doch die dürften dem Ministerpräsidenten aus der CDU weniger zu denken geben. Dem kritischen Leser seines Artikels gibt allerdings zu denken, wie luftig-unpräzise diese „Bekenntnisnation“ konstruiert wird. Denn Bekenntnisse, ob aus Liebesgründen, materiellen oder sonstigen Motiven, werden oft innerhalb eines einzigen Menschenlebens mehrfach gewechselt – warum soll das in Sachen Nation gerade bei den Millionen ohne deutsche Herkunft und kulturelle Verwurzelung anders sein?

Und es fällt auf, dass von einem ganz entscheidenden Bekenntnis überhaupt keine Rede in dem Text ist, nämlich der deutschen Sprache. Dabei ist diese Sprache das historisch gewachsene Haus der deutschen Nation. Ob es eine oder einer mit dem Bekenntnis zu Deutschland ernst meint, lässt sich – zwar nicht allein, aber doch in hohem Maße – an der Bereitschaft und dem Willen zur Beherrschung dieser zugegeben nicht einfachen Sprache erkennen. Das erstaunliche Desinteresse von Hans an dieser Tatsache ist irritierend, wenn nicht sogar verräterisch. Zwar betont er, wie auch der ins gleiche Horn stoßende FAZ-Leitartikler: „Die Loyalität muss eindeutig sein“. Doch Loyalität lässt sich so wenig erzwingen wie das Bekenntnis zur deutschen Nation, insbesondere von inzwischen Millionen kulturfremden Migranten.

Hans ignoriert bei seinen Überlegungen zudem den politisch gewollten Wechsel von der Integrations- zur Vielfaltgesellschaft. Für dieses Menschenexperiment mit äußerst unbekanntem Ausgang ist seine Partei CDU ebenso verantwortlich wie das gesamte etablierte Parteienkartell. Offenbar spürt Hans jedoch, dass dieses Experiment schief zu gehen droht – der Realität können sich ja auch Ministerpräsidenten nicht völlig verschließen.

Doch sein Rezept der „Bekenntnisnation“ wird das Problem nicht lösen. Und das wird sich spätestens dann in aller Klarheit zeigen, wenn die gesellschaftlichen und sozialen Folgen nicht mehr mit Kreditmilliarden vertagt werden können. Tobias Hans ist jung genug, um diese Situation noch erleben zu müssen. Es wird dann ganz anderer Bekenntnisse bedürfen.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

239 KOMMENTARE

  1. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 14. Juni 2019 at 20:34

    Berufslose haben in der Politik nichts verloren. Wir brauchen dort die besten. Derzeit sind viele von den Altparteien ohne Beruf. Solchen Ausschuß kann man in die Produktion schicken. Erntehelfer werden auch gesucht.

  2. Es ist doch ganz einfach: Aufgeklärte Staaten sind Gesellschaftsverträge. Die Eidgenossenschaft, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung. Selbst in Deutschland haben die Bürger wenn sie volljährig wurden vor ein paar Jahren noch einen Eid auf die Verfassung geleistet.

    In einen Gesellschaftsvertrag wird man aufgenommen, man wird nicht „integriert“ oder „angesiedelt“. & natürlich können IS Leute genauso abgelehnt werden, wie Leute die schon von vornherein sagen, dass sie Deutschland scheiße & den IS geil finden.

  3. „Für dieses Menschenexperiment mit äußerst unbekanntem Ausgang ….“

    Mit Verlaub, aber leider ist der Ausgang des Menschenexperiments klar: Man nehme die Erkenntnis der Humanethologie, dass ein Teil unseres ICHs unsere ethnische Herkunft ist. Wer die Geschichte kennt, weiß, dass das Schicksal der Menschen im Libanon, in Ruanda, in Jugoslawien, der Indianer in Amerika, der Einheimischen von Hawai etc. etc. auf uns wartet. Es gibt für uns kein entrinnen mehr, keinen Ausweg, außer der Gang durch die Hölle!

  4. Für eine „Bekenntnisnation“ muss man aber erstmal gemeinverbindliche Werte schaffen und benennen, sonst bekennt sich jedes Grüppchen zu seinen Werten und meint, diese Werte gelten auch für den Rest.

    So wird das nichts, das ist nur möglich mit der Verbindlichkeit der Leitkultur – und zwar der Leitkultur der Einheimischen.

    Aber damit tut sich die entkernte Merkelpartei ja mittlerweile genauso schwer wie rote und grüne Kommunisten, die unsere Werte gegen die (Un)Werte ihrer Kültürrevolution ersetzen möchten, siehe zum Beispiel Eckardt Görings Spruch vom sich sich verändernden Deutschland und ihre Freude darüber.

    Und auch dann bleibt es eine Umvolkung, ein Bevölkerungsaustausch, der ganz eindeutig gegen Völker- und Menschenrecht verstösst.

    Also werte ich dieses Gesülze jetzt erstmal als holperigen Versuch, die beschlossene UN-Migrationspropaganda langsam anlaufen zu lassen.
    Die schweren Geschütze kommen noch.

  5. Die Deutschen reissen sich geradezu um frische Musel und Neger: Die Bereitschaft zur bedingungslose Aufnahme in der „Bekenntnisnation“ ist in SECHZIG AfD-befreiten Städten da: @deinrottenburg und @stadt_kiel wollen die 53 Seenotsimulanten von der #SeaWatch3 pampern. @HeikoMaas und @der_Seehofer müssen dies nun umgehend ermöglichen! https://twitter.com/seawatchcrew/status/1139552872700551168?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet

    Auch immer mehr Neusiedler drängen nach der Bekenntnisnation Zypern – unter schlimmsten Bedingungen.
    Bis Mitte Mai sind mehr als 2750 Neusiedler gezählt worden, die unerlaubt aus dem von der Türkei unterjochten Norden der Insel in die Republik Zypern kamen. Hauptherkunftsland sei Syrien, seit 2017 habe aber auch die Zahl der Neusiedler aus Pakistan und Bangladesch deutlich zugenommen. Die Einreise in den Norden erfolge per Flugzeug aus der Türkei oder per Schiff. Mitunter helfen dann Schleuser über die „grüne Linie“ in den Süden.
    Obwohl Zypern seit bereits 15 Jahren EUdSSR-Bekenntnisnation ist, erdreistet es sich die Neusiedler schlecht zu behandeln. Die „überwiegende Mehrheit“ müsse sich sogar selbst eine Unterkunft suchen, die Obdachlosigkeit nehme zu. Am Wohlstand Zyperns liege es nicht, schreiben Muttis Experten: „Angesichts der positiven Entwicklung der zyprischen Volkswirtschaft ist die geringe Unterstützung für Sozialschmarotzer und Asylbetrüger keine Folge fehlender Mittel.“ Es könnte sich gar um eine bewusste Knauserigheit handeln, um Neusiedler abzuschrecken. Auch der türkisch unterjochten Norden geht mit vielen Einwanderern islamisch um. Seit Ende 2018 würden Neusiedler, die bei der Einreise aufgegriffen werden, oftmals postwendend ins Bürgerkriegsland Syrien abgeschoben. Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR sehe dies mit leicht entflammbarer Sorge. https://www.welt.de/politik/ausland/article195288173/Vertraulicher-Bericht-Immer-mehr-Migranten-draengen-nach-Zypern.html

  6. Der junge Mann versucht mit Appellen zu erzielen, was nur Geburt und Herkunft leisten können. Nation stammt aus dem Lateinischen und leitet sich von natus = Geburt ab. Deutscher, Russe, Pole, Tscheche usw. usf. ist man per Geburt und nicht per eigener Entscheidung. Eine „Eindeutschung“ einer eingewanderten ausländischen Familie dauert letztlich Generationen und ist mit einem nachgeworfenen Schein, auf dem „Deutsch“ steht, nicht zu haben.

    Das nicht nur zu erkennen, sondern auch anzuerkennen, würde bedeuten, daß die gesamte diesbezügliche Politik bis weit hinein ins Staatsbürgerschaftsrecht grundlegend geändert und überarbeitet werden muß. Das aber ist in der real existierenden CDU, die Vaterland (das ist das „Land des Vaters“!) mit Globalismus und die einst von ihr hochgehaltene katholische Soziallehre mit Merkelschem Marktradikalismus für Deutsche plus „Fernstenliebe“ für alle anderen eingetauscht hat, womit sie sich selbst als rassistisch Handelnde entlarvt, nicht zu erwarten.

  7. wiesengrund 14. Juni 2019 at 20:50

    Die Indianer in Amerika waren den Migranten allerdings zahlenmässig und zivilisatorisch, also auch in der Waffentechnik, unterlegen.

    In Yugo hat Tito mit harter Hand den Deckel auf den Topf mit der brodelnden Suppe gehalten.

    Und im Libanon hatten die Okkupanten materielle Unterstützung von und Rückzugsräume in den Nachbarislamstaaten.

    Das alles ist hier bei uns nicht der Fall, das Merkelregime ist nicht im Ansatz so hart wie Tito und ausserdem hat Tito nicht derartig auffällig und provokant die einzelnen Länder im Staatenbund umgevolkt.

  8. Wir können von allen Parteien ein Bekenntnis zu Deutschland fordern. Land und seine Urbevölkerung hassen geht garnicht.

  9. Wenige Absätze des Minipräsis in der FAZ haben gereicht mir zu zeigen, daß das Knäblein entweder unbedarft-dumm ist oder gar nicht versteht, wovon er schreibt. Und wenn schon die Einleitung Müll ist, lohnt es sich nicht, Zeit auf den Rest zu verschwenden.

  10. AKTUELL!
    .
    .
    Absolut durchschaubar… keine Aschiebungen.
    .
    Widerliche Altparteien spielen auf Zeit und wollen die Millionen illegalen, ungebildeter und krimineller syrischen Asylanten gar nicht abschieben.. Es werden immer neue Gründe gesucht und gefunden, damit diese Mio. illegalen Asylanten nicht gehen müssen.
    .
    SELTSAM: Hunderttausende Syrer in anderen Ländern dürfen zurück nach Syrien….. Mio. illegale Syrer in Deutschland dürfen nicht nach Logik der Altparteien NICHT zurück.
    .
    .
    AfD übernehmen sie.. die anderen wollen/können es nicht..
    .
    ICH HOFFE diese illegalen Asylanten werden wieder zurückgeführt und müssen die dt. Sozialleistungen zurückzahlen..

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Asylpolitik
    .
    Die brisanten Fragen zur Zukunft der Syrien-Flüchtlinge

    .
    Die Innenministerkonferenz will den Abschiebestopp für Syrer verlängern. Bislang behandelt Deutschland die Kriegsflüchtlinge wie Einwanderer – und das Unbehagen, sie zurückzuschicken, ist groß. Doch das Thema dürfte bald auf der Agenda stehen.
    .

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195200001/Syrien-Die-brisanten-Fragen-zur-Zukunft-der-Fluechtlinge.htm
    .
    Welt-KOMMENTARE (150) lesen!

  11. Also meinetwegen sollten die Orientalen sich das mit der deutschen Sprache schlicht auch sparen. Dauerhafter millionenfacher Urlaub auf Kosten der Einheimischen geht ohnehin nicht – so oder so, sprich wie auch immer, geht das nicht ……..

  12. @ Mic Gold 14. Juni 2019 at 21:06

    Darum sage ich es ja oben. Politiker müssen einen Beruf haben. Nur so kann jemand sich fachlich einbringen. Eine Mindestqualifikation ist notwendig, ansonsten kommt immer mehr nutzloses in die Politik.

  13. Tom62 14. Juni 2019 at 20:59

    Wenn die Einwanderung von Europäern in Amerika von Leuten wie unseren Vielzulangeschonhierregierenden vollzogen worden wäre, würde es heute keinen einzigen lebenden Indianer mehr geben, der sich dagegen wehren könnte, dass Migranten seine völkische Identität für sich beanspruchen, damit der Ethnozid nicht als Ethnozid erkennbar ist.

  14. @ Matrixx12 14. Juni 2019 at 21:09

    Chebli hat nicht nur Zeit, sie kann das auch noch messen mit ihrer Rolex.

  15. Und die Deutschen werden alles bezahlen und sind die Doofen..
    .
    +++++++++++++++++++++++++
    .
    Eurozonenbudget
    .
    Geht Macrons großer Wunsch in Erfüllung?

    .
    Der französische Präsident Emmanuel Macron fordert schon länger ein Eurozonenbudget: Jetzt haben sich die Finanzminister der Eurogruppe auf Eckpunkte geeinigt. (Quelle: Leon Neal/Getty Images)
    .
    Die EU-Staaten, die mit Euros bezahlen, sollen einen eigenen Haushalt bekommen. Darauf haben sich die Finanzminister offenbar geeinigt – entscheidende Details sind aber noch ungeklärt.
    .
    Die europäischen Finanzminister haben sich auf Kernpunkte für einen künftigen Haushalt der Eurozone und die Stärkung des Euro-Rettungsfonds ESM verständigt. Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sprach am Freitagmorgen von einem „Durchbruch“: Er verwies wie sein niederländischer Kollege Wopke Hoekstra aber darauf, dass beim Eurozonen-Budget Fragen der Finanzierung noch geklärt werden müssten.

    „Wir haben erstmals eine Einigung zu einem Eurozonen-Budget“, sagte Frankreichs Finanzminister Le Maire der Nachrichtenagentur AFP nach den zwölfstündigen Verhandlungen. Es gebe eine Vereinbarung zu „Schlüsselelementen seiner Struktur und seiner Verwaltung“. Der Eurozonen-Haushalt werde nun Wirklichkeit.
    .
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_85925080/eurozonenbudget-macrons-wunsch-geht-in-erfuellung-einigung-auf-eckpunkte.html
    .
    Die EU-Diktatur muss vernichtet werden.
    Die EU-Diktatur muss vernichtet werden.
    Die EU-Diktatur muss vernichtet werden.

  16. Aha, die Bekenntnisnation. Eine weitere billige PR-Maulhurerei, die nichts kostet. Die Eiertänze und die sie verbreitetenden Knallchargen werden immer grotesker. Von der Bekenntnisnation zur Gesinnungsnation ist es nur noch ein kleiner Schritt. Wir leben in einer Nation in der die Bürger in wahnhaften Ausmaßen an allen erdenklichen Bruchlinien entlang gegeneinander aufgehetzt werden und die komplett entsolidarisiert werden soll. Und das nicht zuletzt von Berufspharisäern die offiziell Zusammenhalt predigen. Man bekennt sich nicht zu einer Nation, man bekennt sich zu einer IDENTITÄT und die VERWIRKLICHT man in einer Nation, das ist eine Wahrheit die jemanden der Hautausschlag beim Umgang mit normalen Menschen bekommt, völlig fremd sein muß. Die Antwort auf die Frage WAS diese Nation ist wird weder von einem parlamentarischen Sesselfurzer, noch von einem Staatspfaffen oder sonst einem hergelaufenen Heini beantwortet werden sondern ausschließlich vom deutschen Volk in seiner Mehrheit.

  17. Wer die „Bekenntnisnation“ propagiert, will sich vor den Antworten auf die Fragen der Zeit drücken. Ein Bekenntnis zum Grundgesetz als einzige Eintrittskarte in die deutsche Nation ist schon deswegen unsinnig, weil Verfassungen immer wieder mal geändert werden. Was will Hänschen denn machen, wenn Deutschland – das deutsche Volks! – sich „in freier Selbstbestimmung“ eine neue Verfassung gibt? Sollen dann alle ausgebürgert werden, die nicht zustimmen? Man ist Deutscher qua Geburt und Abstammung, man kann es durch Lebensweise, Annahme der Sprache und Bekenntnis zu unseren Sitten und Gebräuchen werden. Aber am Tag der Entscheidung versammeln wir uns allemal hinter Fahnen, nicht hinter Loseblattsammlungen des Bundesanzeigers.

  18. @ Horst_Voll 14. Juni 2019 at 21:17

    Wie soll man ein Bekenntnis zum GG von Ausländern fordern, wenn solche wie Merkel, CFR, Habeck aufs GG scheissen?

  19. Die deutschen Werte sind nicht Menschenrechte, Menschenwürde, Humanität und Rechtstaatlichkeit, sondern

    preussische Tugenden wie Fleiss, Disziplin, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Mut, Kameradschaft und Freundschaft, harte Arbeit und schaffe, schaffe, Häusle bauen.

    Guter Lohn für gute Arbeit und fairer Preis für gute Ware.
    Intelligenz und Innovation über Generationen hinweg.

    Mit Rumgammeln, Tee trinken, 5 x beten, Shisha rauchen, protzen, Basarhandeln von schlechter Ware, Schlitzohrigkeit, Inshallah, Bildungslosigkeit und Clangehabe hat man hier eigentlich keine guten Chancen, sich zu diesem Land bekennen zu dürfen.

  20. Haremhab 14. Juni 2019 at 21:22

    @ Horst_Voll 14. Juni 2019 at 21:17

    Wie soll man ein Bekenntnis zum GG von Ausländern fordern, wenn solche wie Merkel, CFR, Habeck aufs GG scheissen?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Guter Punkt. Nehme ich mit Ihrer Erlaubnis in meine Argumentenliste auf.

  21. Und das hat nichts mit Hautfarbe, Herkunft, Religion, Geschlecht oder sonst was zu tun.

    Es gibt Schwarze oder Afghanen und Syrer, die sind schlauer, tüchtiger und vor allem deutscher als so manch linksgrün- versiffte, hässlich-aufgeschwollen- aufgequollene, glubschäugige Doppelnamen – Gutmensch(in)* mit gefaketem Titel und Parteibuchfilzkarriere.

  22. Ein Politikhansel sollte stets mit gutem Beispiel vorangehen!
    Ansonsten faselt der von Selbstverständlicheiten, von Dingen die Usus zu sein haben…
    Tja, es ist auch normalerweise Usus, sofern man sich nicht an diese Selbstverständlichkeiten ( ich sage mal dem Haus- / Gastrecht ) hält zum gehen / verlassen aufgefordert wird, was notfalls mit Gewalt durchgesetzt werden muss.
    Wie die Hausherren ( die Einheimischen, der Souverän, der Staat ) mit sich untereinader umgehen steht da wieder an andere Stelle ( derzeit Grundgesetz bzw. den Gesetzbüchern ). Janz einfach!

    Laber, Laber Rhabarber!
    Troonskannije Schnösel!

    Meine Meinung!

  23. Vorsicht,
    Fairmann hat heute schlecht Laune.
    Hat was mit den Vergewaltigungen der letzten Tage zu tun
    und mit der Darmkrebsdiagnose eines guten Kameraden.
    Fuck the world!

  24. Autodidakt 14. Juni 2019 at 21:32

    …Troonskannije Schnösel!
    __________________________________________________________________
    Ich korrigiere:
    in Kölle säät man „Wennlepper“

    Obwohl, das andere lasse ich auch stehen 😎

    Ming Meinung!

  25. @ Fairmann 14. Juni 2019 at 21:29

    Sage ich doch. Diese Gutmenschen-Weiber sind eine Plage. Die lassen ja alles von migranten hier zu. Nicht alle Ausländer sind gemeint. Gutmenschen suchen immer nach Entschuldigungen für Straftäter.

  26. Der Anfang vom Ende in Germanistan
    Wer die Wahlentscheidung der Erstwähler bei der EU-Wahl gesehen hat weiß dass die BRD noch sehr schwere Zeiten vor sich hat.

    Neben Euro-Verschuldung und Nullzins, in Verbindung mit Harz4 werden weite Teile der Gesellschaft in die geplante Altersarmut geschickt.

    Also die Millenials als zu schnell abgestillte und im Fast-Food und Fast education durchgezogenen Waschlappen werden vom orientalischen Invasoren verdrängt und der politische Islam wird die Gesellschaft übernehmen.

    Genau daran arbeiten die sogenannten Volksparteien seit 50 Jahren seit die ersten Türken ins Land kamen.

    Wenn jetzt noch die Immobilienblase und die Eurokrise zusammenkommen mit dem Abbau der Arbeitsplätze durch die Klima-CO2-Diesel-Histerie dann werden Tausende von Arbeitsplätzen verschwinden und der verbliebene Rest von Sozialstaat verrotten.

    Gut gemacht CDU-SPD-FDP-GRÜNE-LINKE. Die Weimarer Republik war auch im gesellschaftlicher Spaltung gescheitert.

  27. Der Traum der NWO (New world order) und der Globalisierung und des ewigen Wirtschaftswachstums für die Großkapitalisten und internationalen NGOs mit Weltregierung und Weltfrieden und Wohlstand für alle ist geplatzt.

    Das ewige Wirtschaftswachstum ging nur mit der Bevölkerungsexplosion einher und mit dem Raubbau an den natürlichen Ressourcen und durch die Unterstützung der dritten Welt, die von Nahrungsmittelspende und Entwicklungshilf sowie moderner Medizin profitierte und wuchs und wuchs.

    Jetzt geht es bergab und die Verteilungskämpfe beginnen.
    Der stärkere wird gewinnen.
    Nach der Globalisierung kommt nun der Isolisationismus.

    Amerika first, China first, Australia first, Russia for Russia, Europe for European, stay home Afrika, stay home Mexiko and Südamerika, Islam go home, leave our countries.
    Wir teilen die Welt in eine westliche Wertegemeinschaft (Europa/USA/Kanada/Australien/Japan), eine große chinesische, eine islamische, eine kommunistisch-russische und eine afrikanische/indische/asiatische/südamerikanische Elendsgesellschaft ein, die sich unabhängig voneinander entwickeln und jeweils selbst klarkommen müssen mit ihren Problemen.

  28. Früher wurde auf die Fahne geschworen. Heute soll ein schwammiges Bekenntnis reichen. Was mich daran interresiert ist, was sollen wir tun die damals den Fahneneid geschworen haben.

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“ „Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“

    Ist das jetzt aufgehoben? Sonst müssten wir zur Tat schreiten.

  29. Wie soll man sich so ein „Bekenntnis“ eigentlich vorstellen? Ach ja, so in etwa: „Ischschwör, Alda“ – und was so ein „Bekenntnis“ wert ist, weiß man ja gut genug.

  30. „Eine Nation, zu der die Menschen in ungeteilter Loyalität stehen, in der sie Solidarität schenken und empfangen und die zu den guten wie zu den schlechten Seiten ihrer Geschichte steht.“

    Du meine Güte!
    Das klingt dermaßen blauäugig, dass man sich fragt, wie dieser Hans Ministerpräsident eines Bundeslandes werden konnte.
    Aber vielleicht es eben eine Mischung aus „Blauäugigkeit“ und fehlender Berufserfahrung, die man heutzutage mitbringen muss, um als Politiker im D Land Karriere zu machen.

  31. Ich kenne nur Hans im Glück und Hans-guck-in-die-Luft. Müssen wir den sich eindeutig als Merkelaner outenden Ministerpräsidenten aus dem Bundesland mit den schlechtesten Wirtschaftsdaten Deutschlands nun auch noch durchfüttern? Wann kommt der Zusammenschluss mit RPF?
    „Bekenntnisnation“. Bekennen sich Chebli, Mazyek zu Deutschland? Nein – die verbreiten nur Hass.
    Unglaublich: Die Dame (Selbstzensur) ist 7 Tage die Woche ausgelastet indem sie andere Leute anzeigt.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195250461/Sawsan-Chebli-erstattet-bis-zu-30-Anzeigen-pro-Woche-gegen-Hasskommentare.html

  32. Wie bitte, Bekenntnisnation ? Das hört sich an , wie eine Religion !
    Hat dieser Dummkopf mal einen Deutschen mit türkischen Wurzeln befragt, der schon seit 50 Jahren in Deutschland lebt ? Diese Menschen scheissen was auf das deutsche Bekenntnis zur Nation … diese Leute sagen , ich bin stolzer Türke und werde es immer bleiben, ich arbeite und wohne nur hier , aber meine Nationalität bleibt Türke ! Darum lernen Sie auch nach 50 Jahren nur das nötigste , was die deutsche Sprache anbelangt. Doch solche vaterlandslose CDU – Idioten werden das niemals verstehen … sieht man ja an Merkel “ dann ist es eben nicht mein Land “ ! Genau solch einen Dreck hat die CDU/CSU hervor gebracht !!

  33. Die Deutschen sind keine Indianer, die von hochtechnisierten und tüchtigen (deutsch-irischen) Einwanderern in die Reservate in Sachsen und Thüringen vertrieben werden könnten.
    Nein, wir sind die Cherusker und Germanen , die eine Weltmacht wieder über den Rhein und die Donau zurückdrängen können.

    Wir können uns auch im 30 jährigen Krieg mit Hilfe der christlichen Kirchen und der Nachbarn gut selbst bekämpfen können.
    Wir schaffen es sogar, 6 Millionen unschuldige Menschen zu deportieren und zu töten/ zu ermorden.
    Wir können die Welt in Brand setzen und den Teufel aus der Hölle vertreiben.
    Wir können einen friedlichen Staatsstreich ohne Gewalt vom Fernsehsessel managen.
    Wir können angeblich von Wind, Sonne und Nächstenliebe leben.

    Wir können alles schaffen.

    Im Guten wie aber auch im Bösen.
    Und wenn der Deutsche das Böse entdeckt, dann wird es richtig böse.
    Am deutschen Bösen wird die Welt genesen.

  34. @ Frank Berghaus 14. Juni 2019 at 21:00

    Und welchen Bekenntnisses bedarf es? Darauf gibt Hübner keine Antwort.

    Doch, gibt er. Bitte den Artikel lesen.

  35. Horst_Voll 14. Juni 2019 at 21:17

    Man ist Deutscher qua Geburt und Abstammung, man kann es durch Lebensweise, Annahme der Sprache und Bekenntnis zu unseren Sitten und Gebräuchen werden.
    ——–
    Sehr gut formuliert, der zweite Teil des Satzes. Man kann auch in sein Gastland aufgenommen werden indem man sich mit ihm identifiziert und dazu braucht es keinen Gartenzwerg im Vorgarten.
    Die Einwanderer in die USA sind eingewandert weil sie Amerikaner sein wollten. Die „Schimanskis“ aus Polen sind eingewandert weil sie Deutsche werden wollten. Die Türken und Araber heutzutage wandern zu (nicht ‚ein‘) weil sie Türken und Araber bleiben wollen. Das ist der Unterschied.
    Wenn sich Ausländer hier redlich abmühen, Steuern zahlen, nicht kriminell werden und die deutsche LEITKULTUR aufnehmen habe ich absolut keine Probleme mit denen.
    Meine kroatischen und japanischen (!) Nachbarn möchte ich nicht missen.
    Die Schweiz ist da viel härter: Man kann sich in CH „einkaufen“ wenn man die Tax aushandelt aber ein Eidgenosse wird man NIE!

  36. Schwarz und Rot
    sind beide tot.
    Grün oder blau.
    Dumm oder schlau.

    Deutschland für alle
    oder
    alles für Deutschland.

  37. Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist von einer „bunten“ Republik keine Rede. Wer so etwas fordert, steht folglich NICHT auf dem Boden des Grundgesetzes!

    Im Grundgesetz steht auch überhaupt NICHTS von „Willkommens-Kultur“, „Kulturbereicherung“ oder „Einwanderungsland“. Wer das will, steht eindeutig auch nicht auf dem Boden des Grundgesetzes! Den Begriff „Bekenntnisnation“ sucht man ebenfalls vergeblich im Grundgesetz! Bestenfalls in der Kirche kann man sein Bekenntnis bekennen.

    Liebe AfD, seit nicht so zaghaft! Ihr habt doch erfahrene Juristen in Euren Reihen. Wenn die Feinde der Freiheit gegen die Verfassung verstoßen, müsst Ihr klagen, ggf. durch alle Instanzen. So haben die Linksgrünen das doch auch immer gemacht…!

  38. Also ich bin schon mal kein Freund der „Bekenntnisnation“.

    Ein Gang durch eine X-beliebige deutsche Stadt lässt einen erschaudern.
    Mir graust es vor der Zukunft in diesem „bunten“ Land.

  39. OT aber interessant:
    Bad Aibling: Der Sachverhalt ist offensichtlich unklar aber im Zweifelsfall wird natürlich gegen Deutsche entschieden.
    Zitat: – Quote – Richter Fiedler zeigte sich von den Ausführungen des Verteidigers unbeeindruckt. Ihm kamen die Anschuldigungen gegen die Frau keineswegs abgesprochen vor, sondern „authentisch“. Deshalb verurteilte er die Frau zu einer Geldstrafe von 2800 Euro und erklärte ihr, „knapp einer Anzeige wegen Volksverhetzung“ entgangen zu sein. – unquote –
    https://www.ovb-online.de/rosenheim/landkreis/afrikaner-rassistisch-beleidigt-12430849.html
    Wer solche Richter hat braucht keine „Zuwanderer“ mehr.

  40. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 14. Juni 2019 at 20:56

    OT

    Beucha (bei Leipzig): Schutzsuchender wollte Deutschen abschlachten. Freispruch. Wundert sich darüber irgendjemand noch? Die Allianz aus Tätern u. Justiz ist tatsächlich.

    https://www.lvz.de/Region/Grimma/Messerattacke-in-Beucha-Bewaehrungsstrafe-fuer-Syrer
    ##############
    Was mich wundert ist immer wieder, wie sehr die Deutschen stillhalten, wie sehr sie im Untertanenmodus gefangen sind.
    In anderen Ländern würde sehr bald Lynchjustiz herrschen. Und das wäre ja auch normal und „gesund“ für ein Volk, das sich ALS VOLK sieht.
    Aber die Deutschen sind nicht mehr normal, sie sind eierlos und geistig-seelisch zutiefst erkrankt. Bis ins (deutsche) Mark geht die Krankheit. Der Krankheit wird tödlich verlaufen, wenn nicht irgend ein Zufall Heilung bringt.

  41. Schluss mit globalem Wachstum.
    Grenzen zu und gesundschrumpfen.
    Unseren Wohlstand können wir auch mit 60 Millionen Deutschen erarbeiten
    und brauchen ihn dann nicht durch 83+ Millionen Menschen zu teilen.
    1,x -Kind-Politik ist völlig ausreichend.
    Die Rentenlücke lässt sich durch Wirtschaftsmacht ausgleichen, wenn alle in guter Arbeit stehen.

  42. Kulturfremde Schmarotzer kennen nur ein Bekenntnis. Und zwar den uneingeschränkten Zugang zum Geldautomaten, um Umvolkungs- ähh Staatsknete ziehen zu können.

  43. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 14. Juni 2019 at 20:56
    OT
    Beucha (bei Leipzig): Schutzsuchender wollte Deutschen abschlachten. Freispruch. Wundert sich darüber irgendjemand noch? Die Allianz aus Tätern u. Justiz ist tatsächlich.
    https://www.lvz.de/Region/Grimma/Messerattacke-in-Beucha-Bewaehrungsstrafe-fuer-Syrer
    ………………………………………………………………………….

    Vom traurigen Schicksal Kirsten Heisigs, hat man scheinbar auch in der Leipziger Justiz gehört.

  44. lorbas 14. Juni 2019 at 22:28

    Also ich bin schon mal kein Freund der „Bekenntnisnation“.

    Ein Gang durch eine X-beliebige deutsche Stadt lässt einen erschaudern.
    Mir graust es vor der Zukunft in diesem „bunten“ Land.
    #######################
    Die Buntisierung ist wirklich extrem, und wir werden noch einen heißen Sommer erleben. In Zeitlupe wachen noch ein paar Landsleute auf, aber wer JETZT noch die Lügen von GEZ-Presse-Wahrheitsministerium glaubt, der wird auch in drei Jahren nicht bei PI landen.

    Ich denke langsam, dass die Blockbildung abgeschlossen ist. Wir haben eine klassische 80/20 Menge. 80% für Merkelblock und Lügenpresse, 20% sind die Aufgewachten.

    So sieht es aus – so vertun wir unsere Lebenszeit. Keine Rettung, keine Lösung in Sicht.

    Es ist der deutsche Wahn, der deutsche Wahnsinn, der durch Europa galoppiert. Der galoppierende Schwachsinn, die Hirnerweichung durch Gutmenschgesabbel und Soros-Lügen.

    Aber Merkel und Soros wären machtlos ohne unsere GRÜNinnen, ohne unsere Helferinnen, ohne den ganzen Scheißdreck an getreuen doitsche Helfersyndrom-Weibern und Klimjüngerinnen.

    Der Wahn ist zum großen Teil WEIBLICH, wie die wahnhaften Wählerhorden der GRÜNEN.

  45. Wie bekloppt dieses Land ist? Fernsehschoo „lets tänz“, da spielt ein völlig Bekloppter, Choche Gonzales, den Tanzsachverständingen. Wie krank ist dieses Land inzwischen, daß sich so einer im Fernsehen darstellen darf? Genauso wie die berufs- und arbeitslosen Politdarsteller, von nix eine Ahnung, überall ne große Lippe riskieren. Oder Konschita Wurst, mein Gott, wo bin ich hingeraten?

  46. gonger 14. Juni 2019 at 22:20

    Die Einwanderer in die USA sind eingewandert weil sie Amerikaner sein wollten. Die „Schimanskis“ aus Polen sind eingewandert weil sie Deutsche werden wollten. Die Türken und Araber heutzutage wandern zu (nicht ‚ein‘) weil sie Türken und Araber bleiben wollen. Das ist der Unterschied.
    _____________________________________________________________________
    Quark. Man migriert(e) nur, weil man hofft(e), dass es einem woanders besser ergeht.
    Viele, die Glücksritter hoff(t)en auf das schnelle materielle Glück. Diese scheiterten. Dann gibts jene, die wussten, dass nur Arbeit und Fleiss was bringt. Diese schaff(t)en es mit dem bescheidenen „Glück“, mal mehr, mal weniger.
    Viele ergriffen / ergreifen die Möglichkeiten und pass(t)en sich den Gepflogenheiten an, viele tun das nicht.
    Das scheint irgendwie in den orientalischen Genen tief verwurzelt zu sein. Im Orient hat man halt ganz andere Werte. Die selbsternannten Eliten wussten und wissen das auch. Und anfangs sollen unsere Werte ja mittels demokratisieren den Völkern im Orient aufgezwungen werden. Tut man ja heute noch, man ist ja soeben wieder voll bei der Sache…

    Übrigens, die Italiener, besser gesagt die Sizilianer und jene aus dem Stiefelabsatz habe ich anders in Erinnerung als hier von so vielen „beschworen“ wird, Napolitaner hatten auch was!
    Sie waren auch nicht einfach bzgl. der Integration…ähnlich wie bei den Anatolen.
    Allerdings hat sich deren 2. Generation großteils angepasst. Begehrten oft gegen deren Eltern auf. Die erste ist zum großen Teil wieder gen Heimat und auch zu alt für Rabatz zu veranstalten.

    Meine Meinung!

  47. Nationalsozialismus.
    Staatssozialismus.
    Kapitalsozialismus.
    Mediensozialismus.
    Ökosozialismus.

    Vielleicht sollten wir es mal anders probieren?

  48. Fairmann 14. Juni 2019 at 22:33

    Schluss mit globalem Wachstum.
    Grenzen zu und gesundschrumpfen.
    Unseren Wohlstand können wir auch mit 60 Millionen Deutschen erarbeiten
    und brauchen ihn dann nicht durch 83+ Millionen Menschen zu teilen.
    1,x -Kind-Politik ist völlig ausreichend.
    Die Rentenlücke lässt sich durch Wirtschaftsmacht ausgleichen, wenn alle in guter Arbeit stehen.
    ###############
    Sachlich völlig richtig, inhaltlich sehe ich das genauso.
    Nur ist die Chance einer Umsetzung für so ein Programm bei etwa minus 1000.
    Eher gehn die Mitglieder dieser Regierung ehrlich arbeiten als das von Dir zu Recht empfohlene Programm für Deutschland eine Chance bekommt.

    Wir sind verarscht. Wir sitzen in der Falle. Macht die Augen auf, realisiert das.

    Wir können höchstens jetzt noch massenhaft nach Sachsen ziehen – BEVOR die ganzen schei…. GRÜNinnen dorthin ziehen. Denn die werden auch merken, wie gut es sich in Sachsen, in der ganzen ehemaligen DDR lebt, wenn da viel weniger Problemausländer hocken.

  49. „Dies wäre eine Nation, die alle einschließt, die sich zu ihr bekennen“

    Oh Gott, was haben wir nur verbrochen,solche Politiker ertragen zu müssen.
    Wenn Kennedy,heute leben würde,seine Rede wieder mit dem
    Bekenntnis,
    „Ich bin ein Berliner“
    enden lassen würde, hätte er eher einen Deutschen Pass,als das er das Podium
    hinunter steigen könnte.
    Ja, das sind die Worte dieser Deutschland-und Nationenabschaffer, wir sind ja alle
    eine große Familie,egal aus welchen Shithole ich komme, wenn ich
    Germoney und Merkel rufen kann, dann bin ich auch n Deutscher…
    Ich will auch bunte Pillen,damit ich meinen Schwachsinn im Nachhinein, evtl. entschuldigen
    kann…
    Herr lass Hirn regnen und nimm,denen die es brauchen, die Regenschirme weg!

  50. Sehr guter Artikel, vielen Dank Herr Hübner!

    Dies geistert schon länger in den Sprechblasen von Hans und auch Günther (S-H) herum. Schön, dass Hübner diese Worthülsen und sinnlosen Phrasen entlarvt hat. Es steckt nichts als heiße Luft dahinter. Wohlklingend soll es wohl sein und irgendwie den völligen Abschied von der Deutschen Nation tarnen. Es bezeichnend für den endgültigen Verfall der CDU, dass da nicht mal irgendwo eine Kritik an solchen „Entwürfen“ zu hören ist. Die CDU! Von der SPD und anderen ist man diese „Konzepte“ schon lange gewöhnt, aber jetzt ist auch die CDU ganz vorne dabei.

  51. RechtsGut 22:40

    Mir hat heute ein Bekannter ein Bild (spontan und selbst aufgenommen) geschickt.
    100% der abgebildeten Personen (mitten in Marburg/Lahn) sind nicht von hier.

  52. @Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 14. Juni 2019 at 20:56

    Imad Karim meldet sich zu Beucha zu Wort:

    Imad Karim
    51 Min ·
    Ich glaube, es hat kaum noch einen Sinn.
    Die Epidemie des Selbsthasses ist bei den Indigenen sehr weit fortgeschritten.
    Was kann einer wie ich, mit seinem gebrochenen Deutsch, starken Akzent und seinem “Südländer”-Aussehen noch bewirken, wenn alle, sagen wir fast alle, diesen Selbstmord wollen und diesen Rassismus gegen die eigenen Menschen als Toleranz bewerten?

    Recht sollte u.a. ohne Rücksicht auf Herkunft und Ansehen gesprochen werden. Das ist leider schon lange nicht mehr der Fall. Ich bin ziemlich überzeugt, wäre Sebastian M. der Messerstecher mit der kriminellen Karriere des Mohammad A. und wäre Mohammad A. der Geschädigte, hätte es keine Bewährung gegeben. Vielleicht hätte das Gericht dem jungen Deutschen womöglich rechtsradikale Gesinnung nachgewiesen und sein Fall hätte analog zu Antonio Amadeus Stiftung zur Gründung einer neuen Mohammad N Stiftung gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geführt. Vielleicht hätte es womöglich in Beucha ein Konzert gegen Rechts stattgefunden.

    Na ja, die Menschen in diesem Land müssen damit allein klar kommen. Das Volk, oder das, was von ihm übrig geblieben ist, wählt immer wieder Diejenigen, die es hassen.

    Zwischen dem 17. jährigen Sebastian und seinem angeblich gleichaltrigen Mohammad ging es um ein Mädchen, das nicht mehr mit Mohammad sein wollte und mit Sebastian etwas Neues angefangen hatte. So was verträgt die Ehre Mohammads nicht und deshalb musste er handeln.

    Sebastian kann sich dennoch glücklich schätzen, weil er noch ein Mädchen finden konnte, das mit ihm zusammen sein wollte. Die nächste Generation, die der heutigen Generation von Sebastian folgen wird, wird solches Glück nicht mehr haben können, denn eines Tages werden deutsche junge Männer, die von den Linken bis dahin immer noch nicht gegendert und kastriert seien werden, aufwachen und feststellen, man hat ihnen das LAND, die KULTUR, die SPRACHE und auch die FRAUEN weggenommen.
    Erst dann werden sie – so befürchte ich – den Lebenden von morgen zeigen, was wahrer Terror ist. Ein Überlebenskampf ohnegleichen!

  53. Tut mir leid, aber das Auge isst mit.

    Wenn man sich überlegt, dass die Annekröt die CDU nach vorn bringen soll. Lachhaft! Dazu noch dieser Spund aus dem Saarland, der Daniel Günther aus Schleswig-Holstein und als absolute Krönung der Herr Amthor aus Mecklenburg/Vorpommern.

    Die CDU hat schlicht verschissen. Mit dem Personal würde man nicht mal eine Fastfood-Bude aufmachen. Die Insolvenz kommt innerhalb von Monaten.

    Noch besser die SPD! Da will gar keiner mehr in die erste Reihe. Vielleicht sollte der neue Vorsitzende (m, w, d) mit Sturmhaube antreten?

    Unsere GroKo, ein echtes Narrenschiff …

  54. lorbas 14. Juni 2019 at 22:51

    RechtsGut 22:40

    Mir hat heute ein Bekannter ein Bild (spontan und selbst aufgenommen) geschickt.
    100% der abgebildeten Personen (mitten in Marburg/Lahn) sind nicht von hier.
    #################
    Glaube ich sofort. Die Lage ist hochdramatisch, hat das Zeug, uns als Kultur und Ethnie, kurz ALS VOLK zu vernichten.

    Noch ein paar Jahre diese Politik, und die Katastrophe ist vollendet. Im Moment läuft die Katastrophe, alles, vieles wäre noch zu korrigieren, wenn denn ein Volksaufstand, ein massives Umdenken einsetzen würde.

    Dieses Umdenken, ich kann es aber nirgends erkenne. Wir Aufgewachten, wir wissen was läuft. Wir werden aber im Moment nicht mehr, jedenfalls nicht signifikant.

    Wir vertun unsere Lebenszeit im Katastrophenland, dass sich die nächsten Jahre aufs SCHLIMMSTE und ÜBELSTE „entwickeln“ wird, die Zahlen sprechen da eine klare Sprache.

    Wenn die Gebärenden Merkel-Gästinnen erstmal voll loslegen (5 Kinder im Schnitt pro Frau), dann ist schon 2025 alles, ich meine alles FRIEDLICHE, vorbei.

  55. @ afd-sympathisant 14. Juni 2019 at 22:53

    AKK wurde nur als Zielscheibe installiert. Wenn es irgendwie Probleme gibt, bekommt AKK alles ab. Merkel bleibt unbeschädigt und kann die Partei wieder übernehmen.

  56. @RechtsGut 22:44:
    Wir können höchstens jetzt noch massenhaft nach Sachsen ziehen – BEVOR die ganzen schei…. GRÜNinnen dorthin ziehen. Denn die werden auch merken, wie gut es sich in Sachsen, in der ganzen ehemaligen DDR lebt, wenn da viel weniger Problemausländer hocken.
    ————–
    …und wie soll da funktionieren unter dem Szenario wegbrechender Arbeitsplätze (Bombardier) oder sind nur Rentner gemeint? Außerdem sind Teile Sachsens (Leipzig) genauso links-grün versifft wie im Westen und im Osterzgebirge, wo man noch ein richtiger Deutscher sein darf ist der Platz beschränkt. Das sagt der Name ja schon…
    Nach der LTW in Sachsen werden sich die Systemparteien mit den Mauerschützen ins Bett legen und Kröten fressen, soviele Kröten gibt es in ganz Sachsen nicht.

  57. Haremhab
    14. Juni 2019 at 22:58
    @ afd-sympathisant 14. Juni 2019 at 22:53

    AKK wurde nur als Zielscheibe installiert.

    ———————————-

    Das sehe ich auch so, anders ist das nicht zu erklären.

    Der Mutti wird das aber nichts mehr nützen. Das Ding ist ausgelutscht. Unsere Regierung wartet auf die Machtimplosion. Wenn der erste Dominostein in Bewegung kommt, wird das ganz schnell gehen. Merkelowa ist auch nicht mehr zu sehen, erinnert an Honeckers letzte Zeit.

    Bitter nur, dass dann die Grünen das Vakuum füllen werden.

  58. @ gonger 14. Juni 2019 at 22:58

    Leipzig ist Links. Darum würde ich mir einen anderen Ort suchen. Obwohl alleine in Leipzig zigtausende Russen leben.

  59. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 14. Juni 2019 at 20:56

    „Beucha (bei Leipzig): Schutzsuchender wollte Deutschen abschlachten. Freispruch. Wundert sich darüber irgendjemand noch? Die Allianz aus Tätern u. Justiz ist tatsächlich.
    Nach LVZ-Informationen verhängte das Amtsgericht Leipzig gegen Mohammad A. eine Jugendstrafe von zwei Jahren, ausgesetzt zur Bewährung und mit strengen Auflagen.
    Das Jugendschöffengericht hielt es nun für erwiesen, dass der in Damaskus geborene Teenager am 5. Januar dieses Jahres gegen 19.40 Uhr mindestens vier Mal mit einem Messer auf den 17-jährigen Sebastian M. (*) eingestochen hat. Aktenkundig sind weitere fünf Messerangriffe gegen den Jugendlichen, der Stichverletzungen in beiden Oberschenkeln, am Schlüsselbein, am linken Oberarm und im Bauch erlitt. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte wusste, dass seine Attacke potenziell lebensgefährlich war. Der Schwerverletzte wurde noch in der Tatnacht in der Uniklinik Leipzig operiert.
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ebenfalls angeklagt waren Taten aus einer DRK-Unterkunft in Waldsteinberg. Dort soll der unbegleitete, minderjährige Flüchtling in zwei Fällen Ende Februar und Anfang März 2018 Betreuern eine täuschend echt aussehende Spielzeugpistole an den Kopf gehalten und sie bedroht haben. Beide Opfer hatten Angst um ihr Leben. Ohnedies waren gegen den Beschuldigten in jüngster Zeit etliche Ermittlungs- und Strafverfahren anhängig
    Die fünf Monate Untersuchungshaft haben Mohammad A. vor Augen geführt, welche Konsequenzen es hat, wenn er weiterhin Straftaten begeht“, sagte dessen Verteidiger Andreas Meschkat am Freitag auf LVZ-Anfrage. Sein Mandant werde nun in einer Einrichtung bei Zwickau betreut, wo er auch die Schule besuchen soll…“

    https://www.lvz.de/Region/Grimma/Messerattacke-in-Beucha-Bewaehrungsstrafe-fuer-Syrer

    Die schlachtenden Mohammads brauchen alle Vollbetreuung, das kostet…

    Und dann endlos Zensur in dem hochverräterischen Drecksblatt: 20 von 23, 3 Leser kamen durch…

    „Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien
    Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.“

  60. Wir haben doch schon alles für eine Nation. Für die deutsche Nation. Sprache, Kultur, Gesetze und Traditionen… Weshalb genügt es plötzlich nicht mehr? Der Wohlstand, der gerade verpulvert wird für unsinnige Menschen-, Energie- und Genderexperimente; dieser Wohlstand, erarbeitet in einem recht erfolgreichen Wirtschaftsmodell und mit der grundgesetzlich garantierten Freiheit. Wie sollen diffuse Schönredeworte dies alles ersetzen können?

    Endlich mal ein Qualitätsmanagement für Politiker – das wäre ein Bekenntnis.

  61. Bzgl. der Wahlen im derzeitigen Osten der Republik fällt mir grade ein, wie CDU, SPD und Co ein Wahldebakel verhindern könnte. Es wäre zwar Wahlbetrug im sehr großen Stil, dennoch m.E. legal!
    Ich schreibe jetzt mal nicht hierhin wie, sonst kommt man noch auf dumme Gedanken…und wer weiss, vielleicht läuft sowas auch schon längst ab, wenn auch in kleinem Stil…

    Meine Meinung!

  62. Gauckler
    14. Juni 2019 at 23:20

    Mit der Uniform habe ich kein Problem. Aber wieso haben die – BEIDE – als ungediente Mongos Schulterklappen eines Oberleutnants? Ist das nicht eine Form von Amtsanmassung?

    Dann renne ich auch demnächst als Brigadegeneral durch die Gegend!

  63. @ lorbas 14. Juni 2019 at 22:52:

    „Wir werden von Idioten regiert“

    Alice Weidel AfD

    Frau Weidel hat bestimmt auch schon viel Richtiges gesagt. Ich verstehe nicht, warum ausgerechnet DIESER Satz von ihr so häufig zitiert wird.

    Weil er so platt und eingängg ist?
    Weil man sich so überlegen vorkommen kann?

    Das ist nicht mal ein Irrtum, das ist eine Lüge! Frau Weidel ist nie im Leben dumm genug, das zu glauben. Aber sie ist Politikerin und Politiker MÜSSEN lügen. So sind die Spielregeln.

    Wir sind aber keine Politiker. Wir müssen nicht lügen und wir müssen auch nicht die Lügen derjenigen Politiker nachplappern, die ein bisschen weniger unsympathisch sind als der große Haufen.

    Wie kommt eigentlich jemand auf die Idee, die Regierung bestünde aus Idioten? Da steckt doch der Kleinkinderglaube dahinter, die Regierung (und ich lasse jetzt bewusst offen, WER das ist) wäre eigentlich kuchengut bemüht, alles für uns Deutsche supi zu gestalten. Nur leider klappt das nicht, weil sie zu blöd dazu sind.

    Das ist Cartoon-Politik. Der lustige Trottel will alles brav richtig machen, leider ist er ein Depp und – doing doing doing – passieren ganz andere Sachen als die geplanten.

    Wer glaubt das denn noch????

    Ja, es mag Spaß machen, Frau Merkel und Konsorten zu beleidigen. Aber das ist etwas, das ein kluger Blogger vor Jahren schon als „Arschlochfreiheit“ bezeichnet hat. Das etwas derbe Wort hat er aufgrund eines Stammtischgesprächs geprägt, bei dem er bezweifelt hat, dass wir frei sind,
    und nachfragte, warum die anderen das glauben, worauf ihm ein Stammstischbruder triumphierend sagte: „Wir sind frei, weil wir den Bundeskanzler als Arschloch bezeichnen dürfen!!!“

    Es ist richtig, dass man das bei uns kann (Mehrkill, Schreckensraute, Zonenwachtel, uvm.),aber im Kaiserreich, im dritten Reich und auch in manchen so genannten Schurkenstaaten nicht so ohne Weiteres konnte/kann.

    Aber ist das wirklich Freiheit?
    Ist das etwas wert?

    Oder ist das nur ein billiges Placebo, das man uns hingeschmissen hat?

    Das sollte sich jeder überlegen, der seinen berechtigten Zorn damit abreagiert, die Bundesregierung als Idioten zu bezeichnen.

  64. Saach ma?
    Gibts eigentlich noch das BlaBla-Meter?
    Wenn ich diese Worthülsen, diesen Setzkastenrotz aus den Hinterzimmern der Politikstube sehe krieg‘ ich automatisch Würgereflex.
    Immer wieder unschön, Nichtskönner beim Nichtssagen zu sehen.

    ’s wird bös‘ enden. Versprochen

  65. lorbas 14. Juni 2019 at 22:52
    Blimpi 22:46

    „Wir werden von Idioten regiert“

    Alice Weidel AfD

    Ich widerspreche da vehement, wir werden nicht von Idioten regiert,
    wir werden von Verbrechern regiert.
    Der Idiot kann ab und an,oder dauerhaft nichts für seine Entscheidungen.
    Die Verkommenheit in diesem Staat,hat System,und kann somit nicht von
    Idioten,geschaffen worden sein.
    Ich weiss zwar was du und Frau Weidel damit ausdrücken wollen,
    allerdings kann und darf, Idiot, niemals ein Synonym für verbrecherisches Handeln sein.
    Das wäre eine Verharmlosung der Geschehnisse, und die, die dies alles zu verantworten haben,
    sind zumeist studierte Menschen,viele sogar mit einem Doktortitel,allerdings sind sie
    alle nur die Schergen und Büttel des Herrn Soros,sie sind die Willigen Helfer,und Täter in
    einer Person!
    Aber sie verdienen gut damit, und daran,das ist natürlich immer das was zählt.

  66. Nuada 14. Juni 2019 at 23:47

    @ lorbas 14. Juni 2019 at 22:52:

    „Wir werden von Idioten regiert“

    Alice Weidel AfD
    ____________________________________________________________________
    Ich habe mich schon immer gefragt warum das ihr so in den Mund gelegt wird. Es kommt garnicht direkt von ihr, sondern eher indirekt.
    Sie ziterte damit lediglich den tschechischen Präsidenten Milos Zeman:

    „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“

    In der besagten Bundetagsrede kassierte sie auch einen Ordnungsruf von Schäuble, allerdings nicht für die Aussage dieses Zitats. Den Ordnungsruf gab es wegen „Koptuchmädchen und sonstige Taugenichtse“.

  67. Babieca 14. Juni 2019 at 22:16

    He, he – Gruene 6% im Saarland, AfD 15%. Es geschehen Zeichen und Wunder. Ah, und FDP 4%.

  68. @Haremhab 14. Juni 2019 at 20:45
    „Berufslose haben in der Politik nichts verloren. Wir brauchen dort die besten. Derzeit sind viele von den Altparteien ohne Beruf. Solchen Ausschuß kann man in die Produktion schicken. Erntehelfer werden auch gesucht.“
    Warum sollte man dort die besten finden, die bezahlung ist ja nur mittelmässig Im schnitt bekommt jeder der ?516 spieler der 1. fusbaliega das 3 fache der Kanzlerin.
    Und im Zweifelsfall hat man halt ein freien Beruf.

  69. Gauckler 14. Juni 2019 at 23:20
    afd-sympathisant 14. Juni 2019 at 23:27

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bundeswehr-gruene-oezdemir-und-lindner-als-praktikanten-bei-der-truppe-62637148.bild.html

    Es haben sich schon viele gefragt, warum die beiden Heinis eine Woche bei der BW rumrennen durften („Info-DVAG“ genannt). Hier ist die Grundlage, Streitkräftebasis. Auf die Sprache achten: Die BW hat fertig! (sie ist sowieso schon ein Wrack).

    Die „Dienstliche Veranstaltung zur Information“ dient der Gewinnung von Führungskräften aus dem zivilen Bereich sowie von politischen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern als Multiplikatorinnen / Multiplikatoren für die Unterstützung der sicherheits- und verteidigungspolitischen Aufgaben und Zielsetzungen der Bundeswehr sowie deren Neuausrichtung.

    Ziel einer InfoDVag SKB ist es darüber hinaus, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die besonderen Aufgaben und die daraus resultierenden Herausforderungen der Streitkräftebasis als weltweit tätiger Service-Provider für die gesamte Bundeswehr sowie als interessanter Kooperationspartner für Wirtschaft und Behörden, aber auch Regierungsorganisationen und Nicht-Regierungsorganisationen nahe zu bringen. Unmittelbare Eindrücke durch persönliche Teilnahme an ausgewählten Teilen soldatischen Lebens sollen die gewonnenen Erkenntnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer abrunden, um so künftig im eigenen Einflussbereich als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für die Streitkräftebasis wirken zu können.

    An einer DVag können folgende Personen teilnehmen:

    • Hochrangige zivile Führungskräfte aus Wirtschaft, Öffentlichem Dienst und Wissenschaft, Vertreter von Arbeitgeber-, Arbeitnehmer- und Fachverbänden sowie Gewerkschaften und Nicht-Regierungsorganisationen; hohe Beamtinnen und Beamte außerhalb des Geschäftsbereiches des BMVg, Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie ausgewählte Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Bildung, Forschung und Medien;

    • Mitglieder des Deutschen Bundestages, der Länderparlamente und deutsche Abgeordnete des Europäischen Parlamentes sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Abgeordneten und Fraktionen;

    .
    • Sonstige herausragende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie andere für die Öffentlichkeitsarbeit in Fragen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik wichtige Meinungsbildnerinnen oder Meinungsbildner.

    https://tinyurl.com/y2xlldoo

  70. Man lese bitte dieses Interview https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ehemaliger-un-generalsekretaer-der-migrationspakt-wird-wirken-15926537.html um verstehen zu können, was Politiker umtreibt, wenn sie mit Begrifflichkeiten wie „Bekenntnisnation“ jonglieren: die haben quasi von „oben“ den Auftrag etwas zu implementieren, sagen wir mal: Flüchtlinge, Migranten… und stoßen hierbei auf Widerstand der sog. heimischen Bürger… Ja, was sollen sie denn tun? Ihre Wahlversprechen halten oder gar den Bürger fragen, ob er umgevolkt werden möchte… Das geht natürlich nicht, weshalb irgendein Sprech erfunden wird, um das unterzujubeln, was angeordnet wurde… und das ist derzeit nun einfach, dass die Nationen und mit ihr die Grenzen aufgelöst werden sollen…

  71. Ein wenig OT, hat aber was mit Bekenntnissen zu tun:

    Köstlicher Aerikel, bitte selber zu Ende lesen:

    von Michael Mross

    Ich berichte hier von einem Vorkommnis, das ich selbst erlebt habe. Business Class auf einem einem Lufthansa-Flug von Berlin nach München: Eine etwas betagte, leicht übergewichtige Dame wankt in den Jet und fällt schräg hinter mir in den Sitz (2D). Claudia Roth.

    Das verwundert ein wenig, denn Claudia ist ja bekanntlich die Mutter aller CO2-Lügen. Keine andere Partei hetzt so gegen das Fliegen wie die Grünen. Aber die Grüne Elite fliegt Kurzstrecke Lufthansa Business. Bahn wäre wahrscheinlich zu beschwerlich.

    Ein paar Minuten später betritt eine langhaarige Gestalt die Business Class des selben Fliegers. Lange blond-verschmierte Haare baumeln lustlos am ovalen Haupt herunter. Wohl schon seit Wochen nicht mehr gewaschen. Die Jeans hat auch noch nie eine Waschmaschine von Innen gesehen. Eine Woche unter einer Brücke geschlafen? Es ist der „Toni“.

    Anton Hofreiter, Dr., Diplombiologe. Seit Oktober 2013 ist er neben Katrin Göring-Eckardt Vorsitzender der grünen Bundestagsfraktion. Offenbar muss man so aussehen, um bei den Grünen in Führung zu gehen: Penner-Outfit und ansonsten so, als wenn man gerade mit einem schweren Kater aufgewacht wäre.

    Toni grüßt Claudia sehr unterkühlt. Die beiden reden offenbar nicht miteinander. Nur ein knappes „Hallo“. Ich nutze die Gelegenheit für einen kurzen Plausch mit Frau Roth.

    „Hallo Frau Roth, wohin des Weges?“ frage ich – zugegebenermaßen etwas einschmeichelnd. (…)

    https://www.mmnews.de/politik/125600-roth-hofreiter-auf-frischem-flug-ertappt

    😀 😀 😀

  72. @Nuada 14. Juni 2019 at 23:47

    Aber ist das wirklich Freiheit?

    +++

    Freiheit ist das Abhandensein von Angst. Und dies, ohne hierfür irgendwelche Geisteskrankheiten mit eingeschränkter Wahrnehmungs- oder Gehirnfunktion haben zu müssen oder gar Psycho-/Soziopath zu sein.
    Angst ist das Gegenteil von Freiheit.

  73. Dieses Land MUSS untergehen!
    Niemals sonst, kann ansonsten das wahre Deutsche jemals ieder erwachsen!
    Die verbliebenen Deutschen tragen auch keine Schuld. Sie wurden über jahrzehnte massenwirksam verblendet, bis zum Selbsthass.
    Ich könnte auf die Gründe jetzt eingehen, aber dass wäre strafbar, auch auf PI. Also lassen wir es dabei.
    Bis zu meinem Tod werde ich mich nicht beugen.
    Lieber stehend sterben als kniend leben!
    Gruss an Nuada!

  74. Stefan Cel Mare 15. Juni 2019 at 00:07

    Babieca 14. Juni 2019 at 22:16

    Die besagte Umfrage ist allerdings vom Juni 2018…….

    Kleine Geschichte von gestern:

    Ich wohne in einem Altbau, wo im Obergeschoss ein Erker“türmchen“ ist. Gestern war im Eingangsbereich ein bärtiger Mann (den ich einen Tag vorher dort auch schon gesehen hatte), Türke oder Orientale, irgendwas in der Richtung. Anfang 30. Ich dachte, es wäre einer dieser Paketdienstsklaven von Hermes oder so und fragte ihn, ob er was für einen der Mieter liefern würde. Und jetzt kommt´s: Er fragte mich in gebrochen Deutsch ziemlich ehrfurchtsvoll (vielleicht dachte er, ich sei der Imam), ob das die albanische Moschee sei und zeigte dabei zu dem Türmchen……… Ich mußte mich schwer beherrschen, um nicht zu lachen. Ich schätze, der war frisch angespült nach Königssteiner Schlüssel in meiner Kleinstadt (30.000) und war noch nicht orientiert…..

  75. @ Autodidakt 15. Juni 2019 at 00:00:

    Ich habe mich schon immer gefragt warum das ihr so in den Mund gelegt wird. Es kommt garnicht direkt von ihr, sondern eher indirekt.
    Sie ziterte damit lediglich den tschechischen Präsidenten Milos Zeman:

    „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“

    Vielen Dank für die Info. Den Zusammenhang habe ich nicht gekannt.

    Es ist EINE Sache, das Recht zu haben, zu behaupen, wir würden von Idioten regiert.

    Dieses Recht haben wir zweifellos. Oder wurde schon jemals jemand wegen Beleidiguung der Bundeskanzlerin – Mehrkill, Schreckensraute, abgefressene Fingernägel, unvorteilhafter Hosenhanzug, Blablabla“ angeklagt oder gar zu vieljährigen Gefängnisstrafen verurteilt? (Nein? Wegen was denn dann????)

    Daher halte ich das für ein sehr zweifelhaftes Recht. So eine Art Recht für Doofe.

    Es ist eine ganz andere Sache, das auch zu glauben.

  76. Dieser Gesellschaft kann man nicht mehr helfen, man muss nicht einmal traurig sein, wenn sie untergeht.
    Sie will ja selber nicht einmal überleben, sie will sich auflösen und sie will erobert werden. Es nützt nichts, wenn ein paar Ritter die Burg verteidigen, während der König unter Beifall der Menge die Zugbrücke runter und die feindliche Armee einrücken lässt.

  77. „Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker,
    nicht Standrecht obendrein.
    Es muss noch kommen stärker,
    soll es von Wirkung sein…“

    Hofmann v. Fallersleben

  78. johann 15. Juni 2019 at 00:53

    Ich wohne in einem Altbau, wo im Obergeschoss ein Erker“türmchen“ ist. Gestern war im Eingangsbereich ein bärtiger Mann (…)
    Er fragte mich in gebrochen Deutsch ziemlich ehrfurchtsvoll (vielleicht dachte er, ich sei der Imam), ob das die albanische Moschee sei und zeigte dabei zu dem Türmchen (…)

    HAHAHA. 😀 😀 😀

    Heute lache ich mich noch tot.
    Wenn das so weiter geht.

  79. johann 15. Juni 2019 at 01:15

    Ich lache mich immer noch kaputt.
    HAHAHA.

    johann: (vielleicht dachte er, ich sei der Imam)

    HAHAHAHAHA.

    Ich hätte ihn zu Atze schicken sollen, aber das ist mir zu spät eingefallen ?
    HAHAHA.
    Hättste vorher anrufen müssen, er soll die Perücke aufsetzen.
    HAHAHA.

  80. OT: Eine Frage in die, wenn nicht allwissende, so doch vielwissende Runde :

    Vor ca. 1 Woche ist in Kassel der Regierungspräsident erschossen worden.
    Danach gab es eine Festnahme und anschließende Freilassung.
    Jetzt soll es bald ein Staatsbegräbnis geben.
    Weiß einer von euch den neuesten Stand ?
    In den Medien ist nämlich nichts mehr über den Fall (0,0).

    Vielen Dank

  81. @Kirpal 15. Juni 2019 at 00:50:

    Freiheit ist das Abhandensein von Angst (…) Angst ist das Gegenteil von Freiheit.

    Und Angst hat den gleichen Wortstamm wie Enge (unsere deutsche Sprache ist so aufschlussreich, dass man sie wirklich fast als magisch bezeichnen kann 🙂 )
    Ich glaube, es ist wichtig, dass wir – zunächst nur mit unseren Gedanken, die keiner mitbekommt und keiner gleich in ihren wehrlosen und unausgegorenen Anfängen schon niedermachen kann – in die Bereiche vordringen, die mit dem größten und fettesten Schild ANGST beschriftet sind, und sie uns in aller Ruhe auf eigene Faust ansehen, um die Enge zur Weite zu machen und die Angst zu überwinden.

    Das hört sich möglicherweise jetzt ein bisschen „esoterisch“ und abgehoben an, aber eigentlich ist es das nicht, sondern geht dank Internet auch ganz konkret.

  82. Mehr_Licht 15. Juni 2019 at 01:20
    OT: Eine Frage in die, wenn nicht allwissende, so doch vielwissende Runde :

    Vor ca. 1 Woche ist in Kassel der Regierungspräsident erschossen worden.
    Danach gab es eine Festnahme und anschließende Freilassung.
    Jetzt soll es bald ein Staatsbegräbnis geben.
    Weiß einer von euch den neuesten Stand ?
    In den Medien ist nämlich nichts mehr über den Fall (0,0).

    Vielen Dank

    Der hessische Rundfunk hat eine extra Unterrubrik – sonst gibt es nichts aktuelles. Wahrscheinlich wird es statistisch unter „rechte Straftat“ verbucht

  83. Das_Sanfte_Lamm 15. Juni 2019 at 01:24
    Mehr_Licht 15. Juni 2019 at 01:20
    OT: Eine Frage in die, wenn nicht allwissende, so doch vielwissende Runde :

    Vor ca. 1 Woche ist in Kassel der Regierungspräsident erschossen worden….

    Der hessische Rundfunk hat eine extra Unterrubrik – sonst gibt es nichts aktuelles. Wahrscheinlich wird es statistisch unter „rechte Straftat“ verbucht
    ———————

    Ok, ich korrigiere mich, es ist hier eine Ballwissende Runde.

    Vielen Dank und Gute Nacht

  84. Babieca 15. Juni 2019 at 01:33

    Ich erkläre mir das als eine Art „Schlüsselreiz“, so wie biologisch das „Kindchenschema“. Wenn Moslems irgendwas mit „Türmchen“ sehen, zumal in einer Kleinstadt, wo es außer Kirchtürmen zum Glück noch keine Minarette gibt, glauben sie, das könnte eine Moschee sein.

  85. johann 15. Juni 2019 at 01:40

    Schlüsselreiz – Kindchenschema – Türmchen

    HAHAHA
    *ROFL*
    Ich krieg mich nicht mehr ein über diese „Story“.

  86. Das_Sanfte_Lamm 15. Juni 2019 at 01:24

    Ich schätze immer noch, dass es was mit dem EEG-milieu zu tun hat. In dem Kaff sind alle Lübckes irgendwie mit Windkraft und Solar zugange. Logisch, dass auch Immobilien da eine Rolle spielen. Irgendeine Rechnung, die nicht aufging, oder so…..

  87. OT

    Neues vom „Hutbürger“ aus Dräsdn:

    Hutbürger will 20.000 € Schadenersatz vom ZDF:
    Durch die Veröffentlichung habe er arbeitsrechtliche Konsequenzen ertragen müssen und sei deutschlandweit verunglimpft worden.
    https://www.mmnews.de/vermischtes/125788-hutbuerger-will-20-000-euro-vom-zdf

    Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Deutschland mittlerweile ein Irrenhaus ist, dann wurde er durch die Vorgänge in Dresden geliefert
    (…)
    Es ist Journalisten zwar erlaubt, Demonstrationsteilnehmer im Rahmen ihrer Berichterstattung zu filmen oder zu fotografieren, jedoch nicht in Nahaufnahme. Das Filmmaterial weist darauf hin, dass das ZDF Team gegen diese Bestimmung verstoßen haben könnte. Maik G., der von der BILD als Pegida-Pöbler bezeichnet wurde, bemerkte die eventuelle Nahaufnahme, stellte das Kamera Team des ZDF zur Rede und schaltete die Polizei ein. (…)
    http://www.pi-news.net/2018/08/dresdner-polizeichef-knickt-ein-und-entschuldigt-sich/ (mit Video)

    sry, ich lache mich schon wieder halbtot

    IRRENHAUS

  88. VivaEspaña 15. Juni 2019 at 00:49

    Ein wenig OT, hat aber was mit Bekenntnissen zu tun:

    Köstlicher Aerikel, bitte selber zu Ende lesen:

    von Michael Mross

    Ich berichte hier von einem Vorkommnis, das ich selbst erlebt habe. Business Class auf einem einem Lufthansa-Flug von Berlin nach München:
    ————–
    Caudia-Fatima-Roth:
    Wie bitte? Daß die Grüne 24.00 km auf die Fidschi-Inseln fliegt um das Klima zu kontrollieren kann ich nicht nachvollziehen aber mit dem Flieger von Berlin nach München ist echt das Allerletzte und verdient den Titel Umweltsau.
    Der ICE braucht von Berlin Hbf (tief) nach MUC grade mal 4 Stunden über die neue Strecke.
    Außerdem landet der Flieger nicht in München sondern in Erding und die Fahrt von dort inkl. dem Gelatsche zum Parkplatz oder zur S-Bahn dauert mindestens 1 Stunde um in die City zu kommen.
    Der ICE „landet“ im Hbf. So sind die Grünen eben. Aber das begreifen die nicht aufgrund vorhandener Dummheit.

  89. Passend dazu dieser geschichtsvergessene Artikel in der WELT zu Ostpreußen:

    Nostalgie-Tourismus

    Was hat Ostpreußen eigentlich noch mit uns zu tun?

    Tilmann Krause
    Von Tilman Krause
    Leitender Feuilletonredakteur

    Wer nach Ostpreußen fährt, sucht nach der deutschen Vergangenheit. Doch da wird man leer ausgehen. Mit ein wenig Glück entdeckt man aber die russische Gegenwart. Da wird es lehrreich und interessant.
    92

    Erst wollte ich gar nicht. Ich bin eigentlich verführt worden. Na gut, um ehrlich zu sein: Halb zog man mich, halb sank ich hin. Mein Vater und seine Familie stammten zwar aus Ostpreußen. Aber aus dem heute polnischen Teil, Masuren. Da war ich schon. Nun regte ein lieber, ostpreußenkundiger Kollege an, mit ihm und seiner Tante durch eine organisierte Reise das Kaliningrader Gebiet zu erkunden.

    War das nötig? Was sollte ich da? Andererseits die Ostpreußenkompetenz des Kollegen. Und die Tante! Ich liebe Tanten. Ich sammle sie auch. Je älter, desto besser. Anders als die jungen Dinger haben sie immer etwas zu erzählen. Und Königsberg reizte mich doch irgendwie. Das ist zwar kein Lebensraum meiner Leute, aber doch immerhin ihre Hauptstadt gewesen.

    Dort wurden Papa, als er 15 war, die Weisheitszähne gezogen. Unter Fliegeralarm! Eine seiner schönsten Kindheitsgeschichten, die ich immer wieder gern gehört habe. Na ja, und nach Königsberg fuhren seine Eltern, wenn sie mal Großstadtluft schnuppern, größere Anschaffungen machen wollten, die man in Landsberg oder Heilsberg nicht bekam. Daher dachte ich schließlich: Kann man sich ja mal angucken.
    Wurzeln in Königsberg

    Emotionale Erschütterungen oder familiengeschichtliche Erkenntnisse versprach ich mir aber nicht. Das war bei den anderen Mitgliedern der Reisegruppe anders. Sie hatten mit einer einzigen Ausnahme alle ihre Wurzeln im Kaliningrader Gebiet. Sie wollten Spurensuche betreiben.

    Doch auch bei ihnen war die Erinnerung an Ostpreußen ferne Fama, hatte mehr mit Erzählungen und Erinnerungen ihrer Eltern, Großeltern zu tun, die alle ihren Weg in die deutsche Nachkriegsgesellschaft gefunden und kein übermäßiges Interesse an der alten „Heimat“ hatten. Aber wir, die dritte Generation, werden ja von diesem Identitätsding umgetrieben. Ostpreußen: Das muss doch was mit uns, mit mir zu tun haben!

    Und nun die Enttäuschung: Hat es nicht. Kann es gar nicht haben. Das Deutsche, das sich überall, in Tilsit, Insterburg, Gumbinnen oder an den alten Ostseebadeorten Cranz und Rauschen, in architektonischen Überbleibseln durchaus noch bemerkbar macht, ist nur leere Hülse.
    Öffentliche Verwahrlosung

    Überformt von einer russischen Prägung, die sich in einer geradezu niederschmetternden Trostlosigkeit darbietet. Okay, Königsberg nehme ich aus. Dazu später. Aber alles andere spricht von einer öffentlichen Verwahrlosung, wie sie unsereins wahrscheinlich zuletzt in der untergegangenen DDR um 1990 gesehen hat.

    Wie geht man damit um? Wie kompensiert man diese Enttäuschung? Dies zu beobachten war für mich zeitweise das Interessanteste am achttägigen Aufenthalt. Ich konnte Studien an mir selbst, den Reisegefährten, den Reiseveranstaltern machen: ziemlich aufschlussreich. Der Part der Veranstalter ist dabei am einfachsten zu beschreiben. Sie stilisieren gnadenlos noch die unscheinbarste Hinterlassenschaft deutschen Lebens zur Sensation empor.

    Haben sich beispielsweise im Zentrum von Tilsit noch einige Häuser aus der Gründerzeit nach 1871 halbwegs erhalten – und da sie solider gebaut sind als der Schrott aus Sowjetzeiten, ist das gar nicht so selten der Fall – dann werden sie den Touristen als „herrliche Jugendstilfassaden“ angepriesen. Dabei sprechen sie die standardisierte Formensprache des Historismus, die heute überall sonst nur Achselzucken hervorrufen würde.
    Protzige orthodoxe Kirche

    Oder nehmen wir die Kirchen. Sofern sie nicht abgerissen oder (wie ebenfalls in Tilsit) auf gruselige Weise zu Fleischfabriken umgebaut wurden, hat sich da jetzt die russisch-orthodoxe Kirche eingenistet, die mit Pomp und prächtigen Gewändern ihrer Funktionsträger protzig Reichtum demonstriert. Das wird dann als Wiedererstehen des religiösen Lebens gefeiert. Am befremdlichsten wirkt das übrigens in Gumbinnen, wo sich auf dem zentralen Platz eine besonders imposante Kirche mit vergoldeten Kuppeln breitmacht. Der Kontrast zum Elend drum herum scheint die Einwohner nicht zu stören.

    Aber die Besucher sollen ja vor allem die deutschen Spuren sehen. Ein Gullydeckel in Tschernjachowsk zeigt noch den deutschen Schriftzug „Insterburg“: Das ist natürlich ein Fototermin. Bitte alle aussteigen für einen Gullydeckel!

    Auf einer stillgelegten Strecke verrotten im hohen Gras Eisenbahnschienen vor sich hin. Aber irgendwo muss noch der Stempel der Firma Krupp zu erblicken sein. „Der Kruppstempel, der Kruppstempel“ ruft wie elektrisiert die Reisegesellschaft. Und tatsächlich legen sich zehn Minuten später erwachsene Menschen auf die Erde, um ungeachtet ihrer bisweilen beträchtlichen Korpulenz den Kruppstempel, der übrigens aus dem Jahr des Unheils 1943 stammt, zu suchen sowie, versteht sich, auch zu fotografieren, als er schließlich gefunden wird.
    Alles wird „renaturiert“

    Überhaupt diese ewige Fotografiererei! Je weniger es zu sehen gibt, desto mehr wird abgelichtet. Der Drang, wenigstens irgendetwas Festhaltenswertes mit nach Hause zu nehmen, scheint einfach unbezähmbar zu sein. Wir Deutsche mutieren langsam zu Chinesen. Fehlt nur, dass wir demnächst auch noch mit armlangen Selfiesticks in Ostpreußen durch die Lande ziehen.

    Die, wie wir belehrt werden, gerade systematisch „renaturiert“ werden. Auch so ein Euphemismus. In der einstigen „Kornkammer des Reiches“ mit seinen weiten, wohlbestellten Feldern wird jetzt allenfalls ein wenig Viehzucht betrieben. Ansonsten überlässt man, wovon am schönsten die unzähligen wild wachsenden Lupinen zeugen, die Natur sich selbst.

    Aber dann doch nicht überall. Die alten Bäume, die einst Alleen säumten, noch so ein Wahrzeichen des alten Ostpreußen, werden überwiegend abgeholzt, weil sie die Straßen verengen. Dabei herrscht kaum Verkehr. Aber Vorschrift ist natürlich Vorschrift.
    Die alte Reichsstraße 1

    Umso größer allenthalben der Jubel, wenn der Bus mal wieder rumpelt, dass man um seine Bandscheiben fürchten muss. „Die alte Reichsstraße eins“ macht sich, wie wunderbar, bemerkbar, jene deutsche Ur-Autobahn, die „einst von Aachen nach Königsberg“ führte, wie einer dem anderen von der Reisegruppe träumerisch verzückt ins Gedächtnis ruft.

    Im Übrigen wird mehr geschäkert und gealbert, als selig seufzend der Vergangenheit gehuldigt. Immer wieder steigen Lachsalven auf. Die Gruppe, sozial erstaunlich homogen, will sagen, bestehend aus Akademikern, pensionierten Lehrern, Ärzten, versteht sich prima, verfügt auch über viel Sinn für Humor.

    Doch die aufgekratzte Heiterkeit scheint mir auch den Sinn zu haben, Untiefen zu überdecken. Lachen dient ja oft dem Stressabbau, hier dem Abbau von einer Frustration, die immer mächtiger wird: Im Grunde lohnt sich diese Reise nicht, man sieht einfach zu wenig Bemerkenswertes. Und alles ist so hässlich, kümmerlich!
    Mit Enttäuschung klarkommen

    Es sei denn – und das wird mein Weg, mit der Enttäuschung klarzukommen –, es sei denn, man beginnt, die deutsche Vergangenheit auf sich beruhen zu lassen und sich mehr für die russische Gegenwart zu interessieren. In dieser Hinsicht nämlich ist der Aufenthalt ganz ausgesprochen lehrreich.

    Anfangs schüttelt man noch den Kopf über die vielen Kriegerehrenmale, ausnahmslos mit frischen Blumen geschmückt. Als ich dann in Tilsit entdecke, dass der beliebteste Kinderspielplatz der Stadt ein Areal darstellt, auf dem alte Panzer und anderes ausrangiertes Kriegsgerät aufgestellt sind, ist die Erkenntnis nicht mehr von der Hand zu weisen: Der „große vaterländische Krieg“, also die Erhebung gegen den deutschen Aggressor, bildet in dieser Gesellschaft offenbar das identitätsstiftende Moment schlechthin. „Friedenserziehung“ sieht wohl ein bisschen anders aus …

    Dazu gesellt sich die Verklärung der Sowjetzeit. In Tilsit hat man gerade das Hotel „Rossija“ renoviert. Resultat: Plüsch und rauschende Draperien im Stil des stalinistischen Klassizismus. Wenn ich da mein Hotelzimmer verlasse, blicke ich auf die gerahmte Reproduktion eines Plakats von circa 1950. Darauf zu sehen ist ein gut angezogener, attraktiver junger Mann, Typ Ingenieur, der ein dargereichtes Wodkaglas strengen Blicks und mit harscher Handbewegung zurückweist. Darunter steht in Großbuchstaben „NET!“
    Gorbatschow, dieser Verräter!

    Kommt man mit Einheimischen ins Gespräch, dann spürt man schnell: Die Erinnerung an die Sowjetunion wird deshalb hochgehalten, weil damals die Verhältnisse, wenngleich auf niedrigem Lebensstandard, stabil waren. Fällt hingegen der Name Gorbatschow, legen sich die Stirnen in Falten. Einmal verlässt jemand abrupt den Tisch, als wir auf den „Helden des Übergangs“, wie Timothy Garton Ash den Reformer nannte, zu sprechen kommen, und zischt zum Abschied nur: „Dieser Verräter!“

    Immer wieder hören wir von der Traumatisierung der Russen durch die „wilden“ Neunzigerjahren, offenbar eine Zeit der Anarchie und schlimmster Versorgungsengpässe. Putin steht nicht zuletzt deshalb hier so hoch im Kurs, weil er nach Jahren der Aussetzung den alten Leuten wieder ihre Renten zahlte. Er stellte die Ordnung wieder her!

    Und die scheint hier nicht nur das sprichwörtliche halbe Leben zu sein; eher das ganze. Man gibt sich offenbar damit zufrieden, dass der Laden läuft. Mehr will man nicht. Ästhetisches Bewusstsein, Stilempfinden, Bürgersinn oder auch nur individuelles Engagement für irgendetwas, was über die Befriedigung des täglichen Bedarfs hinausgeht: Fehlanzeige. Tut der Staat nichts, passiert kaum etwas.
    Stilgefühl Fehlanzeige

    Das ist hier keinesfalls eine Frage des Geldes. Statt die erhaltene Bausubstanz von vor 1945 zu sanieren, bauen sich die Oligarchen lieber neue Häuser im „altdeutschen“ Stil, Typus Landhaus von Paul Schultze-Naumburg. Auf diese Weise entsteht vor allem in Cranz ein neu-ostpreußisches Disneyland, gern mit Dächern in schreiendem Kobaltblau.

    Und nun mein schönstes Ferienerlebnis. Denn, jawohl, ich hatte eins. In Königsberg, wo sonst. Ich bin halt eine Asphaltpflanze und fühle mich nur in der Großstadt wohl. Und als ich da am Ankunftstag aus dem gut renovierten „Hotel Moskwa“ auf den „Prospekt Mira“, den Friedensboulevard, vormals Hufenallee, trete, da passiert plötzlich was mit mir. Gegenüber lockt der alte Tierpark mit seinem dichten Baumbestand, aber ich will jetzt keine Natur mehr, ich will jetzt endlich wieder Benzin.

    Ich gehe entlang der Autokolonne, deren Geruch ich gierig einsauge, Richtung Theaterplatz. Und da ist auch schon ein Gebäude, das ich richtig toll finde, frühe Bauhausarchitektur, elegant verglastes Treppenhaus, gestaffelte Erker, noch leicht expressionistisch angehaucht. Später erfahre ich, dass es sich um die alte Mädchengewerbeschule jenes Hanns Hopp handelt, der nach dem Krieg mit Henselmann das Schmuckstück Ost-Berlins, die Stalinallee, bauen wird.
    Nach Westen geht der Weg

    Ich marschiere weiter, tauche ein in diese Welt des alten neuen Königsbergs von 1920, 1930. Und siehe, da gibt es sogar ein charmantes Straßencafé. Das „Makada“ hat ein Tischchen und zwei Stühle aufs Trottoir gestellt. Das ist mein Platz! Hier bestelle ich einen Cappuccino und hebe die Tasse auf das Wohl meines Großvaters August Krause, der zwei Kilometer entfernt, zum „Volkssturm“ eingeteilt, 1945 bei der Verteidigung des Königsberger Stadtschlosses in russische Kriegsgefangenschaft geriet.

    Er geriet in jenes berüchtigte Lager Preußisch Eylaus, wo nur jeder Zweite überlebte. Dreieinhalb Jahre später fand er sich in Hamburg wieder. Nun wusste er, was auch Kaliningrad anscheinend zu lernen beginnt: Nach Westen geht der geheimnisvolle Weg. Doch er ist weit. Sehr weit.

    https://www.welt.de/kultur/plus195228707/Ostalgie-Was-hat-Ostpreussen-eigentlich-noch-mit-uns-zu-tun.html

    Immerhin gibt es im Kommentarbereich einige gute Antworten darauf:

    Robert S.
    vor 3 Stunden
    Wow, was ein Titel … Den es so In keinem anderen Land dieser Erde so geben würde ..

    Wolfgang E.
    vor 4 Stunden
    Na ja, in 50 Jahren erscheint möglicherweise so ein Reisebericht über die alte Bundesrepublik, wie sie bis 2015 bestand. Die Reisenden sind wahrscheinlich die Nachfahren der Auswanderer, die Clubreisen ins Land ihrer Vorfahren machen.

    Bernd B.
    vor 6 Stunden
    Stimmt, was hat Immanuel Kant mit uns zu tun. Oder so.

    Achternwohld
    vor 13 Stunden
    In der Papier-„Welt“ lautet die Überschrift „Königsberger-Klapse“. Danke für dies geniale Wortspiel vom Leiter Feuilleton. Schade auch, dass Ihre nicht vorhandenen Erwartungen so sehr enttäuscht wurden. Immerhin hat die Tour noch genug für Sie hergegeben, um die Heimwehtouristen durch den Kakao zu ziehen und die Russen kollektiv zu bashen. Mal weg von Ihrer Cappuccino-Tasse hätte es doch viel Wesentliches zu erleben gegeben. Ich bin in den 2000er Jahren zweimal mit einer Reisegruppe in Königsberg und umrum gewesen. Allerdings mit dem Veranstalter privat vorbesprochen und top organisiert. Für mich hat es schon einen Unterschied gemacht, Ostpreußen nur aus (verklärenden) Erzählungen zu kennen oder selbst im Garten des (längst abgerissenen) urgroßelterlichen Hauses zwanzig Meter vom Haff entfernt zu stehen. Die alten Bilder atmen sich dann anders.

    F
    Dorothee F.
    vor 11 Stunden
    Die Kriege waren „nur“ das Tüpfelchen auf dem i an Abscheulichkeit. Die ganze unsägliche Zeit von 33-45 hat uns die Identität geraubt. Daran kann auch heute noch Deutschland zu Grund gehen.
    Sagt heute jemand „ ich bin stolz Deutscher zu sein“ ist er gleich ein Nazi. Unsere Traditionen werden aus dem selben Grund in Frage gestellt.
    Ein Volk ohne Identität. ….
    ANTWORTENLINKMELDEN
    17
    EV
    Evita
    vor 11 Stunden
    @Prusas: Ich finde es auch sehr schade, dass es nur noch wenige gibt, die die alten Traditionen und Sprache niederschreiben und Informationen darüber sammeln, denn wenn die ältere Generation nicht mehr lebt wird auch die Erinnerung an die früheren Ostgebiete von Deutschland aussterben.
    ANTWORTENLINKMELDEN
    10
    JW
    Jörg W.
    vor 4 Stunden
    Dieter W., das mag ja sein, allerdings schleicht sich bei mir das Gefühl ein, dass in den letzten drei Friedensjahrzehnten mehr von der Nation zu Grunde gegangen ist, als in den 2 Kriegen des frühen 20. Jahrhunderts. Aber das ist nur so ein Gefühl.

  90. johann 15. Juni 2019 at 02:10
    […]
    Wer nach Ostpreußen fährt, sucht nach der deutschen Vergangenheit. Doch da wird man leer ausgehen. Mit ein wenig Glück entdeckt man aber die russische Gegenwart.
    […]

    Wie soll man denn auch noch was deutsches entdecken, wenn man dort eine tausendjährige deutsche Kultur und Geschichte auslöschte.

  91. Johann 01:42
    Das_Sanfte_Lamm 15. Juni 2019 at 01:24

    Ich schätze immer noch, dass es was mit dem EEG-milieu zu tun hat. In dem Kaff sind alle Lübckes irgendwie mit Windkraft und Solar zugange. Logisch, dass auch Immobilien da eine Rolle spielen. Irgendeine Rechnung, die nicht aufging, oder so…..
    ———-
    Richtig! Ist hier oben in Dithmarschen oder im Landkreis Nordfriesland auch so. Die Subbies sollen auslaufen und danach wird um das Eingemachte gekämpft.

  92. johann 15. Juni 2019 at 02:10

    Danke für Abdruck.

    Jetzt muß ich nicht mehr lachen.

  93. Das_Sanfte_Lamm 15. Juni 2019 at 02:17

    johann 15. Juni 2019 at 02:10
    […]
    Wer nach Ostpreußen fährt, sucht nach der deutschen Vergangenheit. Doch da wird man leer ausgehen. Mit ein wenig Glück entdeckt man aber die russische Gegenwart.
    […]

    Wie soll man denn auch noch was deutsches entdecken, wenn man dort eine tausendjährige deutsche Kultur und Geschichte auslöschte.
    ——-
    ….und außerdem wollen die Polacken nur Geld (Reparationszahlungen=PIS) von uns wie Griechenland. Dabei ist Polen das größte EU-Nehmerland. Polen gehört zurück nach Krakau und Umgegend sowie wie das damals geplant war zwischen Adi und Stalin. Kongresspolen.

  94. Das_Sanfte_Lamm 15. Juni 2019 at 02:17

    Ich habe den langen Weltplus Artikel deshalb gepostet, weil er zu diesem „Bekenntnisnationsschwachsinn“ passt. Alles wird ausgelöscht, selbst in der Erinnerung, wenn es nicht mehr in den politisch korrekten Rahmen passt. Das fing mit den Ostdeutschland an. Auch die DDR war bis 1989 von SPD und Co. praktisch schon als „Ausland“ deklariert worden – und die CDU war kurz davor. Jetzt ist man (s. Hans) dabei, die Deutsche Nation als historisch-kulturelles Subjekt zu liquidieren. Deutschland löscht sich gewissermaßen selbst aus. Sieferle hat das ganz gut beschrieben und wurde dafür ja auch ganz schnell von der Spiegel-Verkaufsrangliste entfernt.

  95. gonger 15. Juni 2019 at 02:32

    Trotz PIS u. Co. bin ich mittlerweile froh, dass man sich im heutigen Polen mehr um die deutsche bzw. gemeinsame Geschichte (Bauwerke etc.) kümmert, als es heute in Deutschland auch nur vorstellbar wäre.

  96. Tobias Hans
    Studienabbrecher ohne Abschluß, Berufspolitiker, Kreißsaal, Hörsaal; Plenarsaal:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tobias_Hans#Herkunft,_Schulbildung_und_berufliche_T%C3%A4tigkeit_(1978_bis_2009)

    Da muß man in der Politik mit den Wölfen heulen, anderenfalls müßte er „zum Amt“ gehen:

    Ja, er gäbe sogar die Antwort auf die Frage, „was es heute heißt, Deutsche und Deutscher zu sein. Und Menschen mit zum Beispiel türkischer Abstammung, die sich hierzu bekennen, sind auch keine ‚Deutsch-Türken‘ oder ‚Türken mit deutschem Pass‘ mehr, sie sind Deutsche und nichts anderes. Sie sollten als solche anerkannt werden, sie sollten sich als solche aber auch selbst definieren.“

    ‚Deutsch-Türken‘ oder ‚Türken mit deutschem Pass‘ (…), sie sind Deutsche und nichts anderes
    Sie sind Kuffnucken und nichts anderes.

    Was sagt @Das Sanfte Lamm dazu?

  97. Das Demokratie auch von solchen komplett-Idiotinnen wie Mehrkill oder Claudia Roth geleitet sein könnte, das hätten sich die Erfinder der Demokratie bestimmt so nicht gedacht.

    Die Erfinder der Demokratie hatten nicht gedacht, dass es unlautere Irre geben könnte die sich anschicken könnten, im Hauptberuf, der Feind der Einheimischen zu sein.

    Aber es geschahen Die Grüne.
    Und dann geschah der Mehrkill.

  98. Fairmann 14. Juni 2019 at 22:44
    Nationalsozialismus.
    Staatssozialismus.
    Kapitalsozialismus.
    Mediensozialismus.
    Ökosozialismus.

    Vielleicht sollten wir es mal anders probieren?

    ——————————–
    Sozialsozialismus? 🙂

  99. Demokratie statt Merkel 15. Juni 2019 at 02:55
    Das Demokratie auch von solchen komplett-Idiotinnen wie Mehrkill oder Claudia Roth geleitet sein könnte, das hätten sich die Erfinder der Demokratie bestimmt so nicht gedacht.

    Die Erfinder der Demokratie hatten nicht gedacht, dass es unlautere Irre geben könnte die sich anschicken könnten, im Hauptberuf, der Feind der Einheimischen zu sein.

    —————————————–
    Doch! Darum hatten die antiken Griechen den Ostrakismus, das Scherbengericht, damit sowas wie Mehrkill nicht an die Macht kommen kann.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Scherbengericht

  100. VivaEspaña 15. Juni 2019 at 02:50

    Berufspolitiker: Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal

    ——————————————
    Vielleicht noch Gerichtssaal … als Angeklagter …

  101. Das Merkel-Propaganda-Blatt „Die Welt“ trommelt schon mal für Schwarz-Grün. Das passt, die schwarzen und grünen Lumpen um Deutschland abzuschaffen. Weitere tausende neue Flüchtlinge.

    Lieber Herr xxxxxx,
    Johannes Boie – Chefredakteur
    Johannes Boie
    Chefredakteur
    diese Woche war ich mit meinem Kollegen Ansgar Graw bei den Grünen zu Besuch, genauer, bei Annalena Baerbock, die gemeinsam mit Robert Habeck die Partei führt. (Das Interview wird in der kommenden WamS-Ausgabe auf Seite 4 zu finden sein.) Ein paar Wochen zuvor war ich bei Annegret Kramp-Karrenbauer zu Besuch, um sie für die WamS zu interviewen.

    Das Konrad-Adenauer-Haus der CDU ist ein prestigeträchtiger verglaster Bau an einer Straßenkreuzung in der Nähe des Botschaftsviertels, die Möbel sind weiß oder schwarz oder jedenfalls in gedeckten Tönen gehalten, wie sie Kramp-Karrenbauer auch gerne in ihren Kleidern trägt. Wer eintritt, wird von einem uniformierten Sicherheitsmann begrüßt, von den Wänden gucken streng die ehemaligen Parteivorsitzenden in Form großer Porträts. Das Haus der Grünen liegt hinter der Klinik Charité, im Norden der Innenstadt. Es ist ein gelber Altbau. Blaue, abwaschbare Sessel stehen auf grünem Linoleum, an der Wand hängen alte Wahlplakate, an einem Kleiderständer hängen neongelbe Jacken. Es riecht, zumindest im Erdgeschoss, wie im Reformhaus; in den oberen Stockwerken gibt es Balkone, auf denen Pflanzen stehen, allerdings, wie Kollege Graw gleich recherchierte, kein Hanf. Baerbock trug zum Interview ein Kleid mit großen violetten Punkten. Der unterschiedliche Stil wird von beiden Parteien kultiviert.

    Aber hinsichtlich ihres Machtanspruchs sind sich CDU und Grüne ähnlicher als man es auf den ersten Blick glauben würde. Aus drei Gründen glaube ich, dass Annalena Baerbock Kanzlerin werden möchte und ernsthafte Hoffnungen hegt, es eines Tages zu sein: 1. Auf die Frage, ob es ein Rückschritt wäre, wenn eines Tages wieder ein Mann Kanzler wäre, ging sie nicht direkt ein. Bei unserem Treffen sprach sie allerdings vom „Bundeskanzlerinnenamt“. 2. Sie wollte mit uns vor allem über Außenpolitik sprechen (wir aber nur bedingt mit ihr), ein Thema, mit dem sie bislang nicht aufgefallen ist, das für eine große politische Karriere aber wichtig ist. 3. Sie kritisiert im Interview direkt Annegret Kramp-Karrenbauer, die zumindest bislang als Kandidatin der CDU gilt.

    Ich freue mich, falls Sie das Interview am Sonntag lesen, und mir schreiben, was Sie zu Baerbocks Ideen sagen. Anbei schicke ich Ihnen weitere Gründe, warum Sie sich auf die kommende Ausgabe freuen können.

    Herzlicher Gruß
    Johannes Boie

  102. gonger 15. Juni 2019 at 02:32

    Trotz PIS u. Co. bin ich mittlerweile froh, dass man sich im heutigen Polen mehr um die deutsche bzw. gemeinsame Geschichte (Bauwerke etc.) kümmert, als es heute in Deutschland auch nur vorstellbar wäre.

    Ja, meine Kritik war wohl etwas zu hart.
    Wir waren Anfang Mai dort, sind zwischen Graal-Müritz mit meinem ollen Bulli aber auch mit Bahn und Bus bis Misdroy gefahren. Alles freundliche Leute dort, es gab nix zu meckern.
    In Heringsdorf auf der Insel Usedom haben wir ein freundliches russisches Ehepaar getroffen: Die haben dort Urlaub gemacht weil es so sauber ist. Was ich bestätigen kann.

  103. Aber sie hat Konsequenzen, die Hans nicht bedacht hat. Es gibt da so einen beliebten Spruch von Höcke und Pegida. Irgendwas mit „Deutschland“, „lieben“ und „verlassen“ …

  104. Come on:

    Mehrkill und sonstiger linkisch-grüner Abschaum, es ist der niederst denkbare Unflad.

    Es ist eine Seuche von „Menschen“, die sich für ihre Idiotie, einen Nabel schaffen konnten.

    Aber nie gab es etwas Schlimmeres, wie den verquasten Mehrkill.
    Die ganze Abartigkeit des Mehrkills beruht zudem ja auf darauf, dass sie bewirken konnte, dass „die Medien“ ihrer Abartigkeit dienen.

    Nie wird unser Land wieder auf die Füße kommen,
    bevor nicht der Mehrkill ihrer Abartigkeit überführt sein wird.

    Mehrkill ist abartig. Ohne Frage.
    Und sie spielt damit, dass es doch genügend Abartige gibt, die sie doch stützen würden.

    Die verquaste Irre, sie versteht als „Demokratie“, wenn die ihr hörigen linkischen Medien, ihr wohlwollend sind.

    Lachhaft.

    Mehrkill ist der Schaden hoch20.
    Aber die Irre glaubt echt, sie wäre ein Segen, den sie den Einheimischen schuldet.

    Sie ist halt Schund.
    Unvergleichlicher Abschaum.

  105. Haremhab 14. Juni 2019 at 20:45

    Berufslose haben in der Politik nichts verloren. Wir brauchen dort die besten. Derzeit sind viele von den Altparteien ohne Beruf. Solchen Ausschuß kann man in die Produktion schicken. Erntehelfer werden auch gesucht.

    Was auf keinen Fall in die Politik gehört sind:

    – Frauen: Die gehören zuhause bei den Kindern
    – Perverse: Die gehören nach § 175 ins Gefängnis
    – Linke: Die Geschichte hat gezeigt, wozu diese fähig sind

    Damit diese nicht wieder gewählt werden, gehört das Frauenwahlrecht abgeschafft und das Wahlalter auf mindestens 21 Jahre heraufgesetzt.

  106. Was für hirnvernebelte realitätsfremde Traumtänzer, diese in ihrer geschenkten Macht sich suhlenden Politiker!
    In den meisten Ländern, die künstlich aus mehreren Ethnien und Kulturen von den vergangenen Kolonialmächten und der ehemaligen Sowjetunion willkürlich zusammengefasst wurden, zerfallen derzeit unter bürgerkriegsähnlichen Zuständen in ihre ethisch sich abgrenzenden Bestandteile!
    Nur die meisten politischen Volltrottel in Deutschland meinen, dass sie hier ein Multikulti-Paradies schaffen könnten! Sozusagen ein neues Jugoslawien, das aber keine eiserne Hand eines Titos bedarf!
    Wenn diesem Treiben kein Einhalt geboten wird, dann ist es vorbei mit Friede, Demokratie und Freiheit! Dann stehen die zusammenschmelzenden Restdeutsche den rivalisierenden Albanern, Türken, Nigerianern, Senegalesen, Arabern Moslems, Schiiten, Sunniten, völlig machtlos gegenüber! Mit der derzeitigen mehrheitlichen politischen Kaste, die in meinem Augen nichts anderes sind, als arschriechende UN-Vollstrecker, reicht ein gesunder Menschenverstand aus, um einen der blutigsten Bürgerkriege aller Zeiten, die je auf deutschem Boden stattfanden, vorauszusagen! Da muss man wahrlich kein Prophet sein!
    Und komme man mir nicht mit den USA! Da knistert es auch schon sehr verdächtig im Gebälk! Latinos, Weisse, Schwarze und der zunehmende islamische Einfluss, werden die USA in Zukunft bis zur Unkenntlichkeit verändern! Und das, obwohl die meisten USA-Einwanderer mit dem Vorsatz ankamen, Amerikaner zu werden. Von solchen Vorsätzen der Migranten wie, „gekommen um Deutsche zu werden“, können wir nur träumen! Die werden uns schon beibringen, was an unseren Pimmeln so alles abgeschnitten gehört!

  107. Wie die Schmarotzer und islamischen Landnehmer, (schon vor 2015), die heute ganze Stadtteile tyrannisieren und beherrschen, in unser Land kamen

    Hier gibt es Geld für nix!

    Seit 2015 sind ein schier ungeheuerlicher NAchschub für diese Clans in unser Land gekommen und ganz neue Verbrecherclans konnten durch Angela Merkels bzw (CDU/SPD) Politik, hier mitten in unserem LAnd Fuß fassen. Z.B. Affgahnenbanden, die Schwarze Axt aus Nigeria, Syrer-Clans und hochgefährliche sunnitische Moslems aus dem Irak.


    Das ist Sprengstoff der unsere Heimat zerfetzen kann, wenn wir diese Leute nicht rechtzeitig remigrieren.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus187353028/Ein-Clan-Aussteiger-erzaehlt-Khalil-Eine-deutsche-Karriere.html

  108. Schaut sie euch an. Wir haben die schlimmsten „Politiker“ der Welt. Einer schlimmer wie der andere.

  109. Moloch LUDWIGSHAFEN
    PARTY eskaliert! 300 PARYGÄSTE verprügeln POLIZEI!
    Eine Story für PI!

  110. Moloch LUDWIGSHAFEN
    „GEBURTSTAGS“ -PARTY einer 15 Jährigen eskaliert!
    Eltern machtlos! Es kommen immer mehr Gäste!
    300 PARYGÄSTE verprügeln POLIZEI!
    Eine Story für PI!

  111. Dieser Hans ist ein Hänschen. Ein ganz kleines Licht. Ohne einen blassen Dunst von Geschichte.

    Die historischen Traditionslinien verlaufen ganz anders. Die Bekenntnis-Nation war immer Frankreich seit der Revolution. Da galt das Prinzip, jeder der da ist und sich zu den Werten Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit bekennt, ist Franzose, während in Deutschland Abstammung, Herkunft und kulturelle Gemeinschaft die entscheidenden Prinzipien waren. Bei uns war NIE Deutscher, wer plötzlich da war und gerufen hat: „Juhu, finde euch alle ganz prima und will jetzt auch dazu gehören!“ Deshalb auch der recht abwertende Begriff „Dahergelaufene“ für Personen, die eben nicht dazugehörten.

    Staatsnation vs. Kulturnation: Das war eine der großen wissenschaftlichen Debatten seit Ende der 19. Jahrhunderts bis in die Weimarer Jahre bei uns, in der es von den namhaftesten Historikern kluge Beiträge gab (Historiker waren damals noch staatstragende Konservative), die klarstellten, daß das deutsche Prinzip, historisch gewachsen, eben ein anderes ist als das französische. Aber davon weiß unser CDU-Hänschen sicher nichts.

    Übertragen wir es auf die Jetzt-Zeit: Wozu sollte sich jemand hier bekennen, um sich als Deutscher zu fühlen: Zu Merkels Hängelefzen oder zur Sozialknete für Asylforderer? Oder zur spezifisch deutschen Weltrettungs-Obsession?

  112. @ Demokratie statt Merkel 15. Juni 2019 at 03:57

    Mehrkill ist abartig. Ohne Frage.

    Aber hallo, darauf können Sie einen lassen. 🙂

  113. @ Eistee 15. Juni 2019 at 03:20

    Hans‘ Theorie ist richtig. Denkt mal darüber nach.

    Nachdenken ja, richtig nein.

  114. Die Situationen in vielen Städten und Landstrichen sind das Ergebnis der betriebene Politik. Soweit das überhaupt als Politik bezeichnet werden kann. Von wem werden wir denn regiert? Es bestätigt sich erneut, die Politik ist das Auffangecken für Leute, die in der freien Wirtschaft nichts werden.
    Ihr Dreckspack werdet Europa schon mit der INTERNATIONALEN Unterstützung aus Politik, Establishment etc. zerstören. Die GEOSTRATEGISCHEN ZIELE der US – Imperialisten bzw. Oligarchen, Finanzmaffia und Establishment werden umgesetzt. Wie lange hält der Deckel noch auf dem Topf. Die Deutschen haben eine lange Leitung, aber auch eine kurze Zündschnur. Wer hat das Streichholz? Ist das geplant? Deutschland zum „DRITTEN MAL BRANDMARKEN““ um eine Begründung für die endgültige Zerstörung zu haben?

  115. Da hat jemand einfach versucht, für den amerikanischen Begriff „proposition nation“ eine deutsche Übersetzung zu finden. In den USA ist diese Behandlung des Problems schon lange üblich, und in der BRD werden die Politiker sie auch durchsetzen – Politiker können nach Willkür bestimmen, was die von ihnen regierte „Nation“ BRD ausmacht. Insofern ist es blöd, sich jetzt über „Hänschen“ lustig zu machen.

    Was uns als Gegenwehr bleibt, ist uns als spezifische deutsche Volksgruppe innerhalb der BRD zu definieren und zu organisieren – ggf. auch innerhalb einer feindseligen BRD als unterdrückte Volksgruppe.

  116. @jeanette 15. Juni 2019 at 07:18

    Was in Merkels Deutschland bestens klappt, ist die politisch-korrekte Verschleierung der Herkunft der Täter. Trump hat für Staaten, in denen Polizisten nicht für die Sicherheit von ihren Bürgern sorgen können, zumal sie sich nicht einmal selbst wehren können und dürfen, einen wie wir wissen sehr passenden Ausdruck gebraucht: „Shithole Countries“.

  117. gonger 15. Juni 2019 at 02:32

    Wie soll man denn auch noch was deutsches entdecken, wenn man dort eine tausendjährige deutsche Kultur und Geschichte auslöschte.
    ——-
    ….und außerdem wollen die Polacken nur Geld (Reparationszahlungen=PIS) von uns wie Griechenland. Dabei ist Polen das größte EU-Nehmerland. Polen gehört zurück nach Krakau und Umgegend sowie wie das damals geplant war zwischen Adi und Stalin. Kongresspolen.

    In Bezug auf die Geschichte ist da einiges dran. Ich sehe das heutige Polen aber weitaus positiver als Sie. Dort regiert der gesunde Menschenverstand und das Land ist eines der Bollwerke gegen Merkel und den One-World-Wahn im Osten Europas. Die allermeisten Polen denken national und die Politiker verfolgen die Interessen des eigenen Volkes. Eigentlich ein Traumzustand. Wenn wir das für uns einfordern, sollten wir es auch den anderen gönnen. Ich gönne jedem Volk der Welt seinen Patriotismus von Herzen.

  118. Na ja, man kann dem Mann eine gesunde Portin Naivität unterstellen, das ja.
    Aber was er meint ist ja leicht zu erkennen und keineswegs verwerflich. Um ehrlich zu sein, teile ich da sein Ansinnen zu 100%. Deutsch ist, wer sich aus tiefster, eigener Überzeugung als Deutscher fühlt und sich als solcher für sein Land einsetzt. Herkunft, Hautfarbe und Religion spielen da keine Rolle.
    Deutsch ist nicht, wer nur ein solches Lippenbekenntnis abgibt, um an die Tränken unseres Sozialsystems zu kommen. Zu letzteren zählen für mich durchaus auch Menschen, die, wie auch ihre Vorfahren in langer Linie, in Deutschland geboren wurden, aber dieses Land eigentlich zutiefst verachten und verabscheuen, sich aber trotzdem alle seine Vorzüge gerne zu Nutze machen. Solche Menschen haben hier genauso wenig was zu suchen, wie andere, unter dem Schutz des Flüchtlingsstatus eingereiste, die nur und ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen zu uns kommen und dabei auch noch versuchen hier ihre Hinterwäldler Ansichten, z.B. zu Frauen, zu verbreiten.
    Insofern stimme ich der Definition der „Bekenntnisnation voll zu.
    Und mal ehrlich, wie kann ein Mensch der die Geschichte Deutschlands der letzten zweitausend Jahre kennt, denn tatsächlich noch an eine „Rassen“-Nation glauben ? Die Region des heutigen Deutschland wurde zu allen Zeiten von allen möglichen Völkern durchströmt. Davon sind einige geblieben, andere Uransässige zogen mit ihnen weiter.
    Und ich glaube dass das diesem Land schon immer die Kraft gab.
    Stets frisches Blut, und von allen Zugereisten haben immer nur die besten Eigenschaften überlebt ! 🙂

  119. @ Wutrentner 15. Juni 2019 at 07:53
    gonger 15. Juni 2019 at 02:32

    Polen schaut mit Sorge auf Deutschland. Zu Recht.

  120. Deutschland hat immer schon unter schlechten Politikern gelitten. Warum sollte dies 2019 anders sein, als 1914 und danach. Das Ausmass der selbstgefälligen Inkompetenz ist vielleicht neu, aber die Tatsache an sich nicht.

  121. @ Jehann 15. Juni 2019 at 07:54

    Und mal ehrlich, wie kann ein Mensch der die Geschichte Deutschlands der letzten zweitausend Jahre kennt, denn tatsächlich noch an eine „Rassen“-Nation glauben ? Die Region des heutigen Deutschland wurde zu allen Zeiten von allen möglichen Völkern durchströmt. Davon sind einige geblieben, andere Uransässige zogen mit ihnen weiter.
    Und ich glaube dass das diesem Land schon immer die Kraft gab.
    Stets frisches Blut, und von allen Zugereisten haben immer nur die besten Eigenschaften überlebt !
    _______________

    Die Besten die ums Überleben kämpfen mussten, aber nicht Kriminelle Deserteure und oftmals hier in der Psychiatrie Landende Schmarotzer, die auf unsere Kosten durchgefüttert werden.

  122. Bio-Kartoffel 15. Juni 2019 at 07:51

    @jeanette 15. Juni 2019 at 07:18

    Was in Merkels Deutschland bestens klappt, ist die politisch-korrekte Verschleierung der Herkunft der Täter. Trump hat für Staaten, in denen Polizisten nicht für die Sicherheit von ihren Bürgern sorgen können, zumal sie sich nicht einmal selbst wehren können und dürfen, einen wie wir wissen sehr passenden Ausdruck gebraucht: „Shithole Countries“.
    ——————————————–

    Aber die POLIZEI lernt schon!
    Knüppel sind zum Schlagen da und nicht zur Zierde!
    Endlich!

  123. Das öffentliche Wesen ist ziemlich schlecht dran. Ja, mies. In allen Bereichen**** – Bildung, Gesundheit, Infrastruktur, Politik, Regierung, Verwaltung… Da gäbe es jede Menge zu tun, doch niemand packts an. Schade.

  124. Ich bin dafür, dass man in einem großen Kindergarten
    geht und die Kinder heraus sucht, die „Hänschen klein“
    singen können. Sie dann alle nach Berlin karrt und den
    Plenarsaal füllt.
    Ich wette darauf, dass eine bessere Politik für unser
    Vaterland dabei heraus kommt, als sie in den letzten
    10 Jahren, von hochbezahlten Astlöchern praktiziert
    wurde.
    Was dieser junge Schnösel mit seinen Bekenntnis-
    Geschwafel erreichen will lässt keine anderen Schlüsse
    zu: UNSERE ALTPARTEIEN SIND EIN ANKERZENTRUM
    FÜR SCHIZOPHRENE VOLLTROTTEL GEWORDEN !!!

  125. Aber… dem Michel geht es anscheinend viel zu gut. Sonst würde er nicht die Linksgrünen inkl. CDU wählen. Wohlstand vernebelt den gesunden Menschenverstand. Und den Stolz auf das eigene Land und die Liebe und Verantwortung zur eigenen Nation. Michel muss durch den harten Scheuersack, damit er die Liebe zu Deutschland und den Eigenen neu erlernt.

    Viele fallen tatsächlich noch auf die gefälschte offizielle deutsche Arbeitslosenstatisik herein. Die tatsächliche Zahl dürfte doppelt so hoch liegen. Mit Hartz IV wurden die tatsächlich Arbeitslosen in verschiedene Gruppen eingeteilt und nur eine dieser Gruppen wird als offizielle Arbeitslosenzahl genannt.

    Die Behauptung, dass Hartz IV so erfolgreich war, dass die Arbeitslosenzahlen extrem gesunken sind, ist vollkommen erlogen. Und es wird alles getan, um so viele Arbeitslose wie möglich in die anderen Gruppen einzuordnen, die offiziell nicht mitgezählt werden.

    Deutschland ist unter dieser Stasi-Tusse IM Erika zu einem großen Mogelpaket verkommen, das demnächst in sich zusammenkrachen dürfte.

    Auch die „fleißigen Deutschen“ gibt es nicht mehr. Die jungen Generationen (Z und Millenials) bestehen nur noch aus rückgratlosen, linksgrünindoktrierten Memmen, die nur fordern, aber nichts mehr leisten. Mit denen ist buchstäblich kein Staat mehr zu machen.

  126. Noch ein Anzeichen für den Zerfall der alten Werte : https://www.sueddeutsche.de/muenchen/englischer-garten-monopteros-krawalle-1.4485288… just seit 2 Jahren will man diese Zustände nun schon haben…

    Monopteros… ein Herzstück des Englischen Gartens.

    Was für ein Drecksloch doch aus München wurde. Hier war es ja schon immer bunt. Aber seit das neue bunt dunkelbraun ist und einen satanischen Propheten verehrt, kurzum: seit das Tor zur Hölle offen steht… hat München eine apokalyptische Patina überzogen.

  127. Glückliches Ostdeutschland. Viel Erfolg Morgen Sebastian Wippel und der AfD!

    Opposition-Bashing in den Mainstream-Medien, kennen die Ostdeutschen aus vergangenen DDR Tagen
    AfD-Mann tritt gegen CDU-Kandidat an
    Historische OB-Stichwahl in Görlitz: Selbst AfD-Wähler traut Rechtspopulisten nichts zu
    Am 16. Juni könnte es im sächsischen Görlitz zu einer kommunalpolitischen Sensation kommen: Möglicherweise wird ein Polizist zu Deutschlands erstem AfD-Oberbürgermeister gewählt. FOCUS Online hat sich in der Grenzstadt zu Polen auf Spurensuche begeben, um herauszufinden, warum dort so viele Menschen die Rechtspopulisten wählen. Von FOCUS-Online-Reporter Ulf Lüdeke »

    https://www.focus.de/politik/deutschland/afd-mann-tritt-gegen-cdu-kandidat-an-historische-ob-stichwahl-in-goerlitz-selbst-afd-waehler-traut-rechtspopulisten-nichts-zu_id_10824023.html

  128. @Bio-Kartoffel 15. Juni 2019 at 08:22:

    Auch die „fleißigen Deutschen“ gibt es nicht mehr. Die jungen Generationen (Z und Millenials) bestehen nur noch aus rückgratlosen, linksgrünindoktrierten Memmen, die nur fordern, aber nichts mehr leisten. Mit denen ist buchstäblich kein Staat mehr zu machen.

    Das ist eine grenzenlose Unverschämtheit!
    Was glaubst du eigentlich, wer dafür sorgt, dass du Wasser, Strom und was zu Fressen hast, während du von morgens bis abends defätistische Propaganda ins Internet reinhämmerst?

  129. Kirpal 15. Juni 2019 at 08:16

    Eine Horde Jungmänner fällt ins Münchner Michaelibad ein und tyrannisiert die Badegäste:
    https://www.tz.de/muenchen/stadt/ramersdorf-perlach-ort43348/muenchen-krawalle-im-michaelibad-gaeste-fuehlen-sich-von-jugendlichen-belaestigt-12441970.html

    Welcher Bekenntnis die wohl angehören?


    In jeder

    – Fußgängerzone
    – in jedem Schwimmbad
    – an jedem Strand

    überall wird die Lüge vom „Traumatisierten Kriegsflüchtling“ sichtbar!

    Es sind solche Ereignisse, die auch einstigen Gutmenschen die Augen öffnen. Die Undankbarkeit dieser Männer die 2015 unter Jubel empfangen wurden erzeugt bei vielen Menschen Wut und Ekel!

  130. Eisbaer2 15. Juni 2019 at 05:56

    Haremhab 14. Juni 2019 at 20:45

    Berufslose haben in der Politik nichts verloren. Wir brauchen dort die besten. Derzeit sind viele von den Altparteien ohne Beruf. Solchen Ausschuß kann man in die Produktion schicken. Erntehelfer werden auch gesucht.

    Was auf keinen Fall in die Politik gehört sind:

    – Frauen: Die gehören zuhause bei den Kindern
    – Perverse: Die gehören nach § 175 ins Gefängnis
    – Linke: Die Geschichte hat gezeigt, wozu diese fähig sind

    Damit diese nicht wieder gewählt werden, gehört das Frauenwahlrecht abgeschafft und das Wahlalter auf mindestens 21 Jahre heraufgesetzt.
    #####################
    Ich bin ja fast Deiner Meinung – nur hat das keinen Schimmer von Aussicht auf Erfolg. Wir müssen versuchen, die Frauen einzubinden.
    Beim Wahlrecht: Eher könnte man ein Steuer-Wahlrecht einführen: Pro tausend Euro Steuern eine Stimme. 😉

  131. @ Nuada 15. Juni 2019 at 08:30
    Bio-Kartoffel 15. Juni 2019 at 08:22:

    Generation Z die schulschwänzende Greta Schüler Generation und Millenials Studenten sorgen für mich? Selten so gelacht.

  132. Bekenntnis ist doch bedeutungsgleich mit Gesinnung. Die BRD hat eine Transformation von einer förderalen Republik in eine totalitäre Demokratie mit faschistischen Repressionsmechanismen vollzogen. Wer nicht die richtige Gesinnung hat, der bekommt zunehmend Probleme. Der Christfaschist aus dem Saarland ist ein bemühter Merkelschüler und es sollte klar sein, dass es keinen nennenswerten Unterschied zwischen Christfaschisten und Ökofaschisten gibt.

  133. Bio-Kartoffel 15. Juni 2019 at 08:05
    Deutschland hat immer schon unter schlechten Politikern gelitten. Warum sollte dies 2019 anders sein, als 1914 und danach. Das Ausmass der selbstgefälligen Inkompetenz ist vielleicht neu, aber die Tatsache an sich nicht.
    ———————–

    Und es ist bemerkenswert, dass es Deutschland bislang trotzdem immer wieder geschafft hat, auf die Füße zu kommen.
    Leider glaube ich, dieses Mal wird das Land durch unfähige eigene Politiker und gerissene Strippenzieher gründlich an die Wand gefahren. Was wird bleiben? Ein Dasfüralleland (D) inmitten Europas, in dem es aber nichts mehr zu holen gibt?
    Und die Deutschen?
    Die Jugend hüpft gegen „Rechts“, die Alten tanzen und singen gegen „Rechts“ und wer von den anderen kein Politiker ist, geht arbeiten, um mit seinen Steuern mehr (80%) oder weniger (20%) begeistert das Geld für giftgrüne Utopien zu erwirtschaften.

  134. Sputnick 15. Juni 2019 at 07:47
    Ihr Dreckspack werdet Europa schon mit der INTERNATIONALEN Unterstützung aus Politik, Establishment etc. zerstören. Die GEOSTRATEGISCHEN ZIELE der US – Imperialisten bzw. Oligarchen, Finanzmaffia und Establishment werden umgesetzt. Wie lange hält der Deckel noch auf dem Topf. Die Deutschen haben eine lange Leitung, aber auch eine kurze Zündschnur. Wer hat das Streichholz? Ist das geplant? Deutschland zum „DRITTEN MAL BRANDMARKEN““ um eine Begründung für die endgültige Zerstörung zu haben?
    ———
    Die Zutaten haben Sie genannt: Finanzmafia/ Kleptokratie, „sich zu unserer „Verfassung und dem Wohl des deutschen blablabla“ bekennende Politiker“ (die dich meist schon anlügen, wenn sie guten Morgen sagen) wird dann ihre Orks loslassen -bzw. wird das von selbst geschehen-, wenn der zwangsläufige Zusammenbruch des Fiat-Geldsystems erfolgt. Die Verantwortlichen streichen ihre Gewinne mannigfaltiger Art ein, setzen sich ab (bzw. sind niemals hier gewesen) und warten ab, was passiert. Dann gibt es 2 Möglichkeiten, was hier passieren wird:
    1. Pogrome – dann haben „wir unsere 3. Chance vertan“ und werden erneut repressiert und dieses mal wird der „deutsche Ungeist“ nicht mehr mit Gnade rechnen dürfen. Es wird genügend „internationale Medien“ und „Politiker“ geben, die das erneut so hinbekommen werden. Man hat darin Erfahrung.
    2. Es kommt zu ganz banalen Eroberungsvorgängen und in dem Zuge Vorgängen wie im 30-jährigen („Religionen“ toben sich auf deutschem Boden aus; finanziert von überall her) geben. Dürfte so enden wie im Libanon, Afghanistan oder so, sollten sich Mohammedaner festsetzen können. Hauptsache, D wird auf lange Sicht geschwächt – nützlich sind wir sowieso nur noch so lange, wie herausgepreßt werden kann.

    Mag alles recht schwarzgemalt klingen, aber nunja…. es gibt Blaupausen und logische Konsequenzen aus dem status quo.

  135. Bio-Kartoffel 15. Juni 2019 at 08:22:

    Auch die „fleißigen Deutschen“ gibt es nicht mehr. Die jungen Generationen (Z und Millenials) bestehen nur noch aus rückgratlosen, linksgrünindoktrierten Memmen, die nur fordern, aber nichts mehr leisten. Mit denen ist buchstäblich kein Staat mehr zu machen.
    ###############
    Sehe ich ähnlich, ist auch von Untersuchungen belegt. Keine Arbeitsmotivation, Krankfeiern, keine Überstunden, etc – das wird lustig, wenn dann die Geburtenstarken Jahrgänge langsam in Rente (???!!!???) gehen wollen oder müssen.
    Wir haben dann die Minderleister als Gesamtgeneration, dazu die Merkel-Nachkommen in millionenstärke im Land.
    Wenn es schlecht läuft, dann haben wir 2030 20 Millionen Merkel-Nachkommen plus eben die Rentner, die ihre Altersversorgung genießen wollen. Dazu die Minderleister. Dazu noch die Bestands-Problemausländer, die sich ebenfalls deutlich überdurchschnittlich vermehren.

    Leute, der Schwelbrand ist im gesamten Gebälk unserer Gesellschaft. Aber die Party im Haus, die läuft noch.

    Riecht dass denn keiner außer uns? Wie verblendet muss man sein, um dies Zahlen nicht zu verstehen, nicht zu fürchten?!?

  136. @ich.will.weg.von.hier 15. Juni 2019 at 08:43
    Bio-Kartoffel 15. Juni 2019 at 08:05

    Und es ist bemerkenswert, dass es Deutschland bislang trotzdem immer wieder geschafft hat, auf die Füße zu kommen.
    _
    BRD dank Marshallplan und DDR durch Milliarden aus der BRD.

  137. @RechtsGut 15. Juni 2019 at 08:47
    Bio-Kartoffel 15. Juni 2019 at 08:22

    Ja, die noch wirklich fähigen Baby Boomers gehen ab jetzt in Rente, das wird noch „lustig“.

  138. OT

    mir scheint, ein wichtiges Fundstück:

    Manaf Hassan
    21 Std. ·
    #Statement und gleichzeitig letzter Beitrag auf dieser Seite:

    Liebe Follower dieser Seite, liebe Bekannte, liebe Freunde.

    Wir ihr wisst, war meine Seite vor ein paar Tagen, für ein paar Tage, offline.

    Es gibt Situationen im Leben, da muss man abwägen. Abwägen zwischen der Ausübung von Leidenschaft oder eben der Aufgabe dieser, weil sie Leiden schafft.

    Die Uhrzeit während ich diesen Text schreibe: 1:30 Uhr. Es ist mein Ventil und gleichzeitig ein Hilferuf/Notsignal oder eben auch ein Weckruf für alle.

    Ich habe eben eine E-Mail in meinem „Fach“ gesehen, in der Folgendes steht:

    „Siehst du die Bilder hier ? Siehst du wie wir die Köpfe dieser Personen abgetrennt haben ? Genau das gleiche haben wir mit dir und den Köpfen deiner Familie vor. Dann werden wir damit durch Deutschland stolzieren.“

    Im Anhang dieser pervers-kranken E-Mail sind Bilder von radikal-islamistischen Terroristen, die Köpfe von Menschen abgetrennt in den Händen halten oder aber gerade ansetzen, um einen Kopf abzutrennen. Scheinbar stammen die Bilder aus Syrien.

    Das ist ein weiterer Tiefpunkt von dem, was ich die letzten Tage so „erleben“ durfte.

    Vor einigen Tagen, seit ich über den radikal-islamistischen Terroristen Abdelbasset Sarout berichtete, den unsere Medien hierzulande schandhaft als „syrische Revolutions-Ikone“ darstellen, erreichten mich sehr viele Drohungen und Beleidigungen. Eigentlich nichts Neues. Nichts also, was mich einschüchtern würde oder könnte.

    Doch dieses Mal kursierten Bilder von meiner Familie in großen, mehr als fragwürdigen Gruppen (darunter eine mit 80 Tausend Followern) zu denen ich wirklich schlimmste, strafbare Dinge lesen musste, die meinem Herz wehgetan haben.

    Dinge, die mich wie beim Lesen dieser pervers-kranken E-Mail eben dazu gebracht haben, nachdenklich zu werden. Ich spüre eine Wärme, die zu kochender Wut wird. Eine Ohnmacht, die mich verzweifeln lässt.

    Ich hatte seitdem so einige schlaflose Nächte und machte mir natürlich meine Gedanken darüber, wie es denn weitergehen würde und wie ich meine Familie (be)schütze.

    Ich habe die Seite wieder aktiviert. Wollte unbedingt weitermachen.

    Aber leider bin ich zum Entschluss gekommen, dass es gar nicht weitergehen kann, weil ich regelrecht zum Aufhören gezwungen werde. Es wäre unvernünftig weiterzumachen.

    Das macht mich unglaublich traurig. Es fühlt sich für mich so schlimm und falsch an. Es ist als würde ich meine Stimme für immer abgeben, weil sie mir sonst ohnehin brutal geraubt wird.
    Ich habe gefühlt keine Stimme mehr. Ich kann mich nicht mehr erklären. Kann mich nicht mehr gegen Unrecht einsetzen und für Frieden und Gerechtigkeit aufstehen. Es tut mir weh, weil es eine Qual ist etwas aufzugeben, was man sehr liebt. Es ist wie Folter. Man will noch so viel sagen, zeigen und erklären, aber es geht einfach nicht mehr weiter.

    Ich würde sehr viel für die Verbreitung der Wahrheit opfern. Wer mich kennt, weiß, dass ich das nicht einfach so sage.

    Aber ich habe nicht das Recht, meine Familie da mit reinzuziehen. Ihr Leben zu gefährden. Dafür zu sorgen, dass sie sich um mich und sich Sorgen macht. Nicht mehr rausgehen kann ohne sich umzublicken. Dass sie eventuell nur noch eingeschränkt auf die Straßen gehen kann. Das ist einfach kein Leben, dass ich meiner Familie antun kann und auch nicht möchte.

    Ich habe Tränen in den Augen, weil diese Welt einfach nicht gerecht ist. Weil Meinungsfreiheit in diesem Land und in Wirklichkeit nur theoretisch, nicht aber praktisch möglich ist. Dafür gibt es zu viele gesellschaftliche Schranken, die von der Politik und den Medien gestützt werden.

    Nicht wenige Politiker und ihre Politik, nicht wenige Medien und ihre Berichterstattung sowie die Folgen dieser größtenteils unfassbar fehlerhaften „Plattformen“ sind Gründe hierfür. Wie oft zeigen wir auf andere Länder obwohl es bei uns scheinbar nicht mal so viel besser ist.

    Ist denn die Sicherheit für Leute wie mich wirklich gewährleistet ? Kaum. Und es interessiert sich auch keiner dafür, der es ändern könnte. Sonst würde man gegen solche Unmenschen vorgehen.

    Medien und Politik meiden Menschen mit bestimmten Meinungen bewusst. Repressives Klima hat in solchen Fällen deutlich höhere Intensität, weil man „isoliert“ ist. Würde ich auf der Welle der überwiegenden Medien und Politiker schwimmen, wäre ich wahrscheinlich deutlich interessanter und dann würden sich viele für meinen Schutz einsetzen, gegen diese Unmenschen vorgehen und meine Sicht der Dinge übermitteln.

    Für eine Veränderung solcher Dinge müsste sich schon eine bedeutende Masse überhaupt erst mal erheben. Und da wäre der Punkt, der mir diesen Schritt wiederum leicht macht. Wir Menschen machen anderen Menschen so viel Mut über soziale Netzwerke. Schicken andere hervor. Als wäre es ein Opfer, dass man gut und gerne bringt. Solange man es nicht selbst tun muss. Und deshalb mache ich auch uns allen Vorwürfe. Alle zusammen wären wir eine beachtliche, ernstzunehmende Zahl. So aber – ausschließlich in sozialen Netzwerken – sind wir einzelne Tropfen auf unfassbar heißen Steinen, die – Tropfen für Tropfen – nacheinander, verschwinden.

    Ich will nicht mehr großartig viel schreiben. Nur dass ich mich bei allen auf dieser Seite bedanken möchte, die mich tatkräftig bei meiner Leidenschaft für eine bessere Welt unterstützt haben. Ich kenne so viele Namen der Follower mittlerweile, die ich hier auch erwähnen würde, wenn es nicht den Rahmen sprengen würde.

    Ich werde die Seite zwischen Sonntag und Montag auf Offline stellen, sie also unsichtbar machen. Ich werde die Seite aber nicht löschen. Sie können also ruhig drauf bleiben. Vielleicht haben wir ja irgendwann mal wieder ein Klima, in dem ich gut und gerne aufkläre. Dann werde ich auf diese Seite zurückgreifen und sie wieder ins Leben rufen. Dies ist in naher Zukunft jedoch sehr unwahrscheinlich.

    Derzeit ist es einfach nicht möglich. Es macht keinen Spaß. Extremismus von allen Seiten – vor allem von radikal-islamistischer Seite – macht es mir unmöglich weiterzumachen. Das ist das Resultat deutscher Außenpolitik sowie naiver Flüchtlings- und Innenpolitik. Die unähnliche, kritische Mitte, die ausnahmslos alle Seiten kritisiert, wird diffamiert und mundtot gemacht. Das Land geht den Bach runter.

    Ich werde dennoch versuchen, meine Stärken anderswo zur Geltung zu bringen. In einem kleinen Umfeld. Auch wenn es sich nicht gleich anfühlt und ich immer einen Traum davon hatte, weit mehr Menschen zu bewegen.

    Ich bin Deutscher und ich bin Syrer, stolz auf beides, aber in allererster Linie bin ich ein Mensch. Und daher appelliere ich an alle Menschen, sich weiterhin – in welcher Form auch immer – für die Wahrheit, für Gerechtigkeit und für Frieden einzusetzen. Für eine bessere Welt und für Menschen ohne Stimme.

    Und seien Sie sich dennoch sicher. Ich werde dennoch dafür sorgen, dass diese Leute, die mich und meine Familie bedroht und beleidigt haben, hart bestraft werden. Damit sie niemand anderem mehr schaden können. Die rechtlichen Wege sind eigeleitet. Menschen, die in dieses Land kommen und dieses Land und seine Menschen nicht respektieren, haben hier nichts zu suchen. Und es sind fast ausschließlich neu-zugewanderte, radikal-islamistische Syrer, die meiner Familie gedroht und sie beleidigt haben. Daran kann man sehen, wen wir uns die letzten Jahre ohne richtige Kontrolle reingeholt haben. Diejenigen, die in Syrien als Gegner einer Regierung galten, eigentlich jedoch Gegner des gesamten syrischen Volkes waren, sind jetzt Gegner der deutschen Bevölkerung und der gesamten Menschheit. Und wenn politisch nicht konsequent dagegen vorgegangen wird, dann wird uns hier und anderswo das gleiche Schicksal ereilen.

    Ich hoffe ich konnte dennoch einen kleinen Beitrag leisten, um einigen Menschen die Augen zu öffnen und sie vor allem dazu zu bringen, gesund und menschlich zu differenzieren. Egal in welcher Hinsicht.

    Ich wollte uns allen eine kräftigere Stimme geben. Jetzt wurde mir leider auch meine genommen. Ich begrabe hier gerade (m)einen Traum.

    Herzlichste Grüße und in Hoffnung auf ein Wiedersehen.

    M.H.

    Facebooker, bitte liken und verlinken! Bitte den Text weiterleiten! Auf gehts!

    https://www.facebook.com/manaf12hassan/posts/569869726871206

  139. @ Bio-Kartoffel 15. Juni 2019 at 08:43

    Generation Z die schulschwänzende Greta Schüler Generation und Millenials Studenten sorgen für mich?

    Wer denn sonst?
    Die „dringend benötigten Fachkräfte“ aus Afrika und Vorderasien?

    Selbstverständlich nicht ausschließlich junge Menschen. Aber ja! Auch.
    Nicht einmal 2 Prozent der Schüler haben an diesen Freitagsdemos teilgenommen und davon abgesehen, dass der menschengemachte Klimawandel ein Hoax ist, ist das auch gar nicht schlimm. Es zeigt, dass sie bereit sind, sich für etwas zu engagieren, das über ihr persönliches Leben hinausgeht.
    Jedes Jahr beginnen rund 1,3 Millionen junge Menschen eine Ausbildung im Industrie, Handel und Handwerk. Und viele junge Deutsche nehmen ein anstrengendes und anspruchsvolles MINT-Studium in Angriff.

    Die Zeiten sind unschön und es ist normal, dass jüngere Menschen anfälliger für Indoktrination sind als ältere. Natürlich bleibt das nicht ganz ohne Auswirkungen, aber angesichts dessen, was auf sie einprasselt, sind unsere jungen Leute sehr in Ordnung.

  140. @RechtsGut: Sie haben recht. Merkel konnte vor allem davon profitieren, dass wir neben der Wirtschaftsblase durch Niedrigzinsen gerade im demographischen optimalen Zeitalter leben. Wir haben zum einen wenig Kinder, welche wir zu versorgen haben aufgrund der niedrigen Fertilitätsrate und zum anderen gingen die geburtenschwachen Jahrgänge nach dem zweiten Weltkrieg in Rente.
    Wenn die Babyboomer in Rente gehen und wir gleichzeitig Millionen von Goldstücken durchfüttern müssen und gleichzeitig ein Heer von linken Sozialarbeitern und anderen Mitglieder der Asylindustrie durchfüttern müssen, dann ist schnell mal Feierabend.

  141. Das interessante ist doch, dass bei der Frage ob jemand deutsch ist oder nicht, die Linken wie auch die Rechten und die Menschen mit Migrationshintergrund gleich urteilen. Ein Mesut Özil war zu keiner Zeit ein Deutscher, weder für Linken noch für Rechte und auch nicht für Migranten und auch er selber sah sich nie als deutsch an. Alles andere ist Heuchelei. Deswegen ist es auch nur Konsequent, dass er Erdogan und nicht Merkel als Trauzeuge eingeladen hat an seine Hochzeit.
    Ein Thilo Sarrazin ist unabhängig von seinen französischen und arabischen Vorfahren ein Deutscher für alle, weil er sich eben als Deutschen sieht und auch die Leitkultur und auch die deutschen Werte.
    Im übrigen finde ich die Sprache sehr wichtig, aber in der Diskussion massiv überbewertet.
    Hamed Abdel-Samad hat es mal richtig ausgedrückt, dass es vier Säulen gibt, welche entscheiden darüber, ob jemand im neuen Land angekommen ist. Nur ein Punkt war die oft diskutierten Merkmale wie Sprache oder Arbeit. Die drei mindestens so wichtigen Punkte sind die kulturelle, die emotionale und die soziale Integration. Mit anderen Worten: Lebt die Person mit Migrationshintergrund die deutsche Kultur, identifiziert er sich mit Deutschland und verkehrt er im privaten Umfeld auch mit Deutschen ohne Migrationshintergrund oder nur mit Leuten gleicher Herkunft.

  142. Romantische, unüberprüfbare Bekenntnisse als Eintrittskarte für kulturfremde Einwanderer (haben diese Analphabeten hier freiwillig den Wehrdienst geleistet oder was anderes?), in deren Herkunftsländern Sklaverei, Beschneidung, Zwangsheirat, Gewalt, Tierquälerei die Normen sind? Normen, gegen die die „Flüchtlinge“ nicht nur niemals und nirgends protestiert haben, sondern die diese Normen hier weiter leben und etablieren wollen?
    Die Realitätsferne dieses unausgebildeten Politikers oben (m.M.n. sollte eine abgeschlossene Berufsausbildung die Mindestvoraussetzung für alle hochdotierten Ämter in der Politik sein! Damit die Parlamente keine Sammel- und Ausgussbecken für Gescheiterte, Faule und Hochstapler sind!) zeigt sich doch an den „Deutschtürken“, die in jedes Mikro, das ihnen hingehalten wird, stolz bekennen: Türke!, Türke! und nochmals Türke! zu sein und das ihr „Deutschtum“ nur in ihren „Doppel“pässen steht. Das träumende Hänschen sollte zur Kenntnisnehmen, dass den meisten Türken hier Erdogan näher steht als Steinmeier, wie ihre hier reich gewordenen Fußballer bei jeder sich bietenden Gelegenheit demonstrieren.
    Wir brauchen realitätsbewusste Politiker und Politikerinnen, die wieder die Interessen des deutschen Volkes vertreten! Und zwar immer!
    Wenn abgeschnittene Köpfe über die Straße rollen, ist kein Platz für dekadentes Geschwafel über Gendertoiletten und „Bekenntnisse“, die zu nichts verpflichten!!

  143. @ Rechtsgut

    Der Facebook – Eintrag ist sehr wichtig… für die meisten hier aber nichts Neues, denn jeder der sich ein wenig über die Situation in Syrien informiert hat, der weiss, dass die meisten Syrer die 2015 hier nach Deutschland einfielen dem islamistischen Spektrum zuzuordnen sind, dass sind nämlich genau diejenigen, die mit ihren Plänen von einem Gottesstaat in Syrien mit ihrem Putsch gegen Assad scheiterten.

    Merkel war mit dem Ansturm überfordert und erklärte diese Horden von syrischen Mördern und Verbrechern eigemächtig zu Kriegsflüchtlingen, damit sie sich als Wohltäterin inszenieren konnte und nicht als Versagerin dastehen muss, die sich von gescheiterten islamischen Revolteuren, die eine neue Heimat suchen, überrollen lässt.

    Angela Merkel hat hunderttausende dieser gescheiterten islamischen Revoluzzer nach Deutschland reingelassen. Die wollten Assad weghaben und einen Gottesstaat errichten. Nun sitzen sie als Schmarotzer in unseren Sozialsystemen, vergewaltigen udn ermorden Deutsche Frauen.

    Gnade uns Gott wenn hier in Deutschland islamische Mehrheiten entstehen, dann machen diese Leute hier bei uns mit ihren Umsturzplänen genau so weiter wie da von wo sie hergekommen sind.

    Deshalb ist dieser Facebook Account sehr wichtig, weil hier ein Syrer selbst bestätigt, was für Verbecher und Mörder man unter dem Schutzbegriff „Flüchtling“ nach Deutschland reingelassen hat.

    Nur weil Angela Merkel eine entscheidungsunfähige Nichtsnutzin ist.

    Merkels Versagen wird noch in den nächsten Jahrzehnten viele Deutsche das Leben kosten und viele deutsche Frauen werden noch von dem Gesindel, dass Angela Merkel uns in unsere Dörfer und Städte gesetzt hat vergewaltigt werden.

  144. Im Westen nichts Neues mithin!
    Im Grunde ist das nichts anderes als der linke „Verfassungspatriotismus“, der freilich die muslimischen und türkischen Parallelgesellschaften, die nicht wegen der „Verfassung“ und der „Menschenrechte“ hier sind, sondern wegen der komfortablen sozialstaatlichen Rundumversorgung, kaum beeindruckt, wenn ihre „Bürger“ – mit oder ohne deutsche Pässe – ihre Schwestern, Cousinen, Töchter oder Frauen wegen „der Ehre“ abstechen, zu Tode prügeln oder sonstwie umbringen.
    Oder sich als kriminelle Clans betätigen, die unser Land als Beute auffassen – ganz in djihadistischer Tradition.

    Die linke Dialektik meint aber auch weniger, dass die Anhänger eines pseudo-religiösen Obskurantismus mit ihrem ausgeprägten Kulturnarzissmus sich der Verfassung und dem Rechtsstaat anpassen, sondern, dass „wir“. uns. GEFÄLLIGST! denen anzupassen haben, indem „wir“ Ehrenmorde, Jugend- und Clankriminalität, religiösen und politischen Extremismus als „Bereicherung“ auffassen, und auch indem die kollektive Aggressionsneigung von Muslimen, die nicht einmal „nur“ religiös motiviert sein muss, mit dem Totschlags“argument“ einer „individuellen Glaubens- und Religionsfreiheit“ für Muslime aufgelöst wird (Hans-Peter Raddatz).

    Im Grunde fällt CDU-Hänschen noch hinter die ISlamistisch-sozialdemokratische K(r)ampfhenne Özoguz zurück, die UNS eine deutsche Kultur abspricht – jenseits der deutschen Sprache.

    Ansonsten erinnert das Bekenntniskonzept stark an die „Deutsch´ Demkratsch´ Rep´lik“, in der auch ständig „Bekenntnisse für unsere DDR“ abgelegt wurden, von Funktionsträgern, FDJ, SED, „befreundeten Parteien“ und Massenorganisationen wie „Kulturbund“ oder „Deutsch-Sowjetischer Freundschaft“, sogar von Kirchenvertretern.

    Kaum verwunderlich in einem System, dessen Vertreter und Profiteure inzwischen gegenüber dem Volk, aus dem immer mehr Angehörige abweichende Meinungen vertreten und oppositionell wählen, „Demokratieerziehung“ betreiben. Das hatte Henryk M. Broder richtig pointiert, als er sagte, normalerweise erzieht das Volk die Herrschenden zur Demokratie, nötigenfalls auch in Aufständen und Revolutionen, und nicht umgekehrt.

    Demokratie heißt auch nicht allein „Wählen“: „Der Glaube, daß keine Regierung eine Willkürherrschaft sein kann, wenn sie nur ein Produkt des demokratischen Wahlverfahrens ist, ist ganz unbegründet und die darin liegende Gegenüberstellung vollkommen falsch: nicht der Ursprung, sondern die Begrenzung der Regierungsgewalt bewahrt sie vor Willkür. Es ist möglich, daß das demokratische Kontrollrecht eine Willkürherrschaft verhindert, aber dann nicht durch seine bloße Existenz. Wenn die Demokratie sich zu einer Aufgabe entschließt, die notwendigerweise eine Anwendung der Staatsgewalt voraussetzt, die sich nicht an festen Normen orientieren kann, muß sie zur Willkürherrschaft werden.“ Friedrich A. Hayek, DER WEG ZUR KNECHTSCHAFT, München 2014

    Ja, so ist es, Frau Merkel und Herr Maas!

    Dass auch die „Qualitätsmedien“ eine Erziehungsfunktion haben – was in der DDR im Gegensatz zur demokratischen Bundesrepublik offen so vertreten wurde -, wird mittlerweile ohne Scham postuliert, beispielsweise durch die öffentlich-rechtlich alimentierte Sudel-Reschke.

    Und nach erfolgter (Um)Erziehung folgt dann das „Bekenntnis“!
    Könnte dazu führen, dass irgendwann dissidente und widerspenstige indigene Deutsche ausgebürgert werden (s. DR und DDR!), während man massenhaft Muselmänner und -frauen in „Staatsvolk“ und Wahlvieh verwandelt, spätestens mit Robbääät, dem Habeck, als „Kanzler“!

  145. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 15. Juni 2019 at 09:50

    Die war nicht überfordert und versagt hat sie schon gleich gar nicht.
    Das war eine orchestrierte Aktion. Nur hätte man das nicht so kommunizieren können.
    Damit, dass ihr M. als unfähig einstuft, kann sie gut leben.
    Könnt ich auch mit dickem Bankkonto.

    Immer noch diese Ammenmärchen hier zu lesen, schlimm.

    Und zum Facebooktext…. kein Syrer floh legal in die BRD.
    Egal, welcher wie geprägten Glaubensrichtung er anhängt, vorgibt anzuhängen oder anhing.
    Und garantiert werde ich keinen Text eines stolzen Syrers weiterverbreiten.
    Ich werde von stolzen Syrern auch nicht unterstützt.
    Und will ich auch gar nicht. Deutschen Zusammenhalt will ich.
    Die brauchen auch hier nicht versuchen, vor dem zu warnen, was sie in ihrer Heimat versäumt oder versagenderweise nicht geschafft haben zu verhindern.
    Verzichte. Wieso sollten solche Leute irgendein Maßstab sein für mich?
    ‚Tschüß und guten Heimflug‘ ist alles, was ich illegal hier angesiedelten Ausländern mitteilen möchte. Und ‚okay, Danke für die schöne Zeit‘ ist alles, was ich von denen hören möchte. Und illegal sind grundsätzlich alle erstmal, bis das Gegenteil erwiesen ist. Und das gilt nicht erst ab 2015.
    Soweit bin ich.
    Und so wär s normal.

  146. Ich will mich zu keiner Nation, die dauernd Scheisse baut und selber sehenden Auges in ihr Unglück rennt durch verbrecherische Führer-Gläubigkeit (aktuell Führerin Merkel) nicht bekennen müssen, im Gegenteil, ich wäre äusserst peinlich berührt, dies unter irgendeinem Zwang zu müssen.

    Hier erreicht man nichts mehr mit gutgemeinten Worten, keiner hört dem andern mehr zu, jeder lebet nur noch sein Ego, teils weil er es so will und/oder weil er es so muss, gezwungen durch die äusseren Umstände.

    Idioten die hier Immer in der Mehrheit sind und waren, halten das von den Massenmedien und ihren Fake-News Meinungsführern HERAUSGEKOTZTE, für den Gipfel der menschlichen Weisheit und verkennen ihren wahren Feind , der von Innen kommt, und ihnen das Hirn aus Fernseher und Radio zuscheisst.

    The enemy is within the gates, es ist hier genauso wie in Trumps Amerika.

    Im Hochsicherheitsgefängnis BRD von Freiheit zu reden ist geradezu obszön.
    Hier terrorisieren gut organisierte Banden, wie z.B Antifa, die hier Einsitzenden.

  147. …viele deutsche Frauen werden noch von dem Gesindel, dass Angela Merkel uns in unsere Dörfer und Städte gesetzt hat vergewaltigt werden.

    Sie werden ihre Wellcum Jubelei auf den Bahnhöfen teuer bezahlen müssen, und sie tun es bereits.

    Aber deutsche Jungs sind ja soooooo langweilig,….spendieren nicht mal nen Drink.

    OMG

  148. AKK hat sich übrigens wieder zur NWO bekannt bei der Atlantik-Brücke.

    Auch hier wird wieder pseudo-religös BEKANNT :

    Auf einer Konferenz der Atlantik-Brücke bekennt sich die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer zur „Freundschaft“ mit den USA und den „gemeinsamen Werten“.

    Hier muss man genau hinsehen, Freundschaft zu den USA gibt es bei der CDU nur dann, wenn IHRE Leute in Amerika an der Macht sind, als die perversen Killary und Obomba Demokröten.

    Ist aber Trump dran, dann stehen dieser linkslastigen CDU die Haare zu Berge und es wir überall nur noch Besorgnis über Besorgnis geäussert, das die NWO nicht weiterkomme.

  149. Bekenntnisnation

    Das ist die Matrix, die unglaubliche Scheisse, an die ihr alle glaubt, weil sie aus dem Fernseher kommt.

    Die Wirklichkeit aber ist eine ganz andere, und sie verstecken sie sehr gut vor euch.

    Es geht vor allem um Bilder, die ihr nicht sehen sollt und dürft.

  150. Politische Standpunkte wurzeln in spirituellen Überzeugungen.

    Mit spirituellen Dingen aber will der Deutsche in der Regel nichts zu tun haben, weil sie anstrengen und persönlich fordern.

    Er lässt sich lieber die ganze Welt von irgendwelchen Ansagen aus dem Fernsehen erklären, es ist ein schöner, breiter bequemer Massenwahnsinn, der Highway to hell, der breite Weg, der ins Verderben führt, für sich und die anderen alle.

    Denn nichts wird ihn entschuldigen, die Wahrheit über sich und die Welt SELBST gesucht zu haben, ohne irgendwelche Manipulateure von Aussen.

    Das eigene Innere zu erforschen, das erkenne dich selbst, wie ach so weit weg ist es vom Deutschen.

  151. https://twitter.com/EsotericExposal

    Operating in right mind and right action produces positive and constructive manifestations of those energies.

    Wenn sie nur einen Bruchteil davon verstehen, dann verstehen sie, wie gross tief und vielgestaltig diese Welt wirklich ist

  152. Idioten die hier Immer in der Mehrheit sind und waren, halten das von den Massenmedien und ihren Fake-News Meinungsführern HERAUSGEKOTZTE, für den Gipfel der menschlichen Weisheit

    Sie werden nie etwas wissen mit diesen Medien.

    Denn diese alle verbindet das einigende Ziel, das sie das BIG PICTURE, das grosse Bild, die grosse Übersicht über das alles, NIE bekommen werden, sie bekommen Junk-Food News, kleine frisierte Häppchen, eben die Info-Gesellschaft, die aber keine Wissens-Gesellschaft, keine aufgeklärte Gesellschaft sein kann, weil einfach das BIG PICTURE fehlt, die grosse Übersieht anhand derer man sich zurecht findet,die Navigationskarte.

    Das aber ist genauso gewollt, sie sollen ihr wichtigen Entscheidungen aufgrund frisiertre Fake News Häppchen fällen.

    So funktioniert hier das ganze Fake-System.

  153. Selbst-Reflexion ist es, was wir brauchen.
    Auch selbst-Kritik, wenn sie angebracht ist.

    Keiner von uns ist im GodMode- „Gott-Modus“

    Auch wenn es viel zu viele von sich selber glauben.

  154. God Mode (deutsch: „Gott-Modus“; auch als God-Mode oder GodMode) ist eine dem Computerspieler-Jargon entlehnte inoffizielle Bezeichnung für eine Funktion unter Windows Vista und folgenden Versionen, alle Einstellungen der Systemsteuerung zu sehen.

  155. War heute auf dem Statdtfest unserer Kleinstadt in NRW. Alles voller Kuffnukken und Musles. Bin wieder gegangen. Komme mir vor wie im Orient. Die haben nichts mit Deutschland zu tun, die wollen nur einsacken, was andere erarbeitet haben.

  156. Sie mögen ja noch Macher sein, die Deutschen.
    Denker (und Dichter)sind sie keine mehr.
    Das Aber wird am Ende nicht reichen.

    Marxism, fascism is victory of the external ACTIVE man over the inner passive man (Brzezinski)

    Der hirnlose Macher,
    der nur deshalb macht,
    weil es gemacht werden kann,

    die unüberlegt dahergerotzte, überflüssige Produktion,
    ist heute das Endprodukt dieser Denkweise
    und müllt den Planeten zu.

    Meditation,Kontemplation, dafür hat doch heute niemand mehr Zeit, weil er irgend etwas MACHEN muss.

  157. Hat die AtlantiK-BrücKlerin AKK wieder ihr potthässliches Leibchen an, mit dem Leuchtstift angemalt, welches sie auch schon zu ihrer Vorstellung als Nachfolgerin von Merkel auftrug. Noch mit Leuchtstift-Orange Bündchen um den Hals drangetackert.
    Das ist so abartig, dass da keine Etikette-Beauftragte oder Style-Checkerin eingreift und die warnt: „So etwas derart abstoßendes können sie doch nicht bei offiziellen Anlässen tragen!“
    Die ist ja noch beratungs-resistenter als Merkel selbst.
    Dagegen sind ja die billigen Mao-Kittelschürzen, die Merkel seit 15 Jahren stets im Wechsel überstreift, geradezu ‚chic’….. 🙁

  158. Meditation,Kontemplation, dafür hat doch heute niemand mehr Zeit, weil er irgend etwas MACHEN muss…..

    Deutsche, geht öfters aufs Klo, der letze Zufluchtsort für Kontemplation.

    Aber Achtung auch hier läuft des Chefs Stoppuhr.

  159. „So etwas derart abstoßendes können sie doch nicht bei offiziellen Anlässen tragen!“

    Bei uns schaut die Vogelscheuche auf dem Feld so aus.

    Soll wohl anbiedernd-jugendlich wirken, ist aber nur Pott-hässlich.

  160. …… „Erscheinungsbild“ von akk wie eine Verwaltungsämtlerschranze aus eine KleinGemeinde,
    zuständig für die Buschstaben A bis E.
    Mehr kann sie nicht und mehr braucht sie auch nicht……
    Wohldenn !!!

  161. Frage mich, was soll das Ganze Gesülze ? Bremen hat doch eindeutig gezeigt, wohin der Zug fährt … trotzt Massenmigration und Gewalt gegen die eigenen Bürger , wurde nicht AfD gewählt ! Dieses Syndrom zieht sich wie ein roter Faden durch die BRD . Vielleicht ist das Vergewaltigen gar ersehnt , jedenfalls steht dieses Problem in Bremen ganz hinten an … Klima ist viel, viel gefährlicher !
    Wir werden zunehmend an einen Punkt geführt, wo man nur noch alles Hinnimmt und damit kapituliert oder sich gegen diesen Wahnsinn mit allen Mitteln wehrt !
    Das wäre dann Bürgerkrieg – auch gegen die eigenen Bürger – die auf der anderen Seite stehen ! Ich denke , es gibt bald nur noch diese beiden Möglichkeiten !
    Leider ist es zur Zeit genau so !!

  162. Gilt das mit der „Bekenntnisnation“ auch für Reichsbürger und andere Nationengründer?
    Nicht?
    Ääääähhh…alle Menschen sind gleich geboren und gleich an Rechten, Herr Mini-Präsi.

  163. Und wenn das so einfach ist, dann war der Islamische Staat ja doch ein Staat und seine Bürger gehn uns jetzt nichts mehr an und „wir“ müssen die auch nicht zurückholen und erst recht nicht füttern.

  164. Politiker der PISA-Generation(en): nichts wissen,
    aber hauptsächlich auf Deutschland geschi…

    DER KORAN BZW. ISLAM FORDERT GLASKLAR:
    Wer sich nicht zu Al-Lah u. seinen Gesandten
    Mohammed +++bekennt ist ein Kafir, eine
    lebensunwerte Kreatur, ein Verbrecher.

  165. Wir lesen, dass die „Bekenntnisnation“ alle umfassen soll, „die unsere grundlegenden Werte der Menschenwürde und Menschenrechte, der freiheitlichen Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit teilen.“

    +

    Komisch das interessiert mich überhaupt nicht. Mich interessiert lediglich, dass der Betreffende rechtmäßig hier ist, die bürgerlichen Gesetze beachtet und seinen Lebensunterhalt bestreitet. Und im Umkehrschluß ist das ja ganz offensichtlich eine totalitäre Auffassung der Zugehörigkeit zu einem Land. Soll man etwa aktiv verpflichtet sein eine bestimmte Auffassung von Menschenwürde zu vertreten? Also etwa das was der Verfassungsschutz darunter versteht, um die AfD wegen Verletzung der Menschenwürde zu beobachten. Was der Hans da von sich gibt ist letztlich ein totalitäres Staatsverständnis. Aber es paßt ja!

  166. Tom62 14. Juni 2019 at 22:19

    Hübner ist hier etwas ungenau. Die Sprache ist ja eigentlich kein Bekenntnis. Die Sprache zu lernen sei ein Anhaltspunkt dafür, dass jemand sich zu Deutschland bekenne ist letztlich seine Aussage. Über das Bekenntnis selbst macht das aber keine Aussage. Wie auch, ist doch ein Bekenntnis eine private Angelegenheit, dass man nicht totalitär prüfen darf und kann. Die Sprache zu lernen wäre also ein praktisches Bekenntnis zu Deutschland, ohne dass man totalitär konkrete Einstellungen oder Haltungen ausforschen muß. So fügt es sich sinnvoll zusammen.

  167. INGRES 15. Juni 2019 at 16:45

    Ich meine, der Hans ist ja ein womöglich durch Bertelsmann unterstützter Ideologe (bzw. eine ideologische Marionette). Der will natürlich durch seinen Vorschlag der Bekenntnisnation nicht etwa illegale Eindringlinge in irgendeiner Weise nach einem privaten Bekenntnis ausforschen. Der faselt lediglich von nicht prüfbaren, bzw. nichtssagenden Bekenntnissen, damit er keine konkreten „Bekenntnise“ verlangen muß. Ich denke die Bertelsmann AG hat ihm das zugesteckt.

  168. RechtsGut 15. Juni 2019 at 08:40

    Beim Wahlrecht: Eher könnte man ein Steuer-Wahlrecht einführen: Pro tausend Euro Steuern eine Stimme.

    Nützt auch nichts. Die werden dann einfach die Gehälter für die ganzen Sozialnichtsnutze und Quotenfrauen erhöhen, um an der Macht zu bleiben.

  169. Wutrentner:
    Bei uns war NIE Deutscher, wer plötzlich da war und gerufen hat: „Juhu, finde euch alle ganz prima und will jetzt auch dazu gehören!“ Deshalb auch der recht abwertende Begriff „Dahergelaufene“ für Personen, die eben nicht dazugehörten.
    —————————-
    Wenn man heute wenigstens zu einem ernstgemeinten Bekenntnis käme, wäre ich schon zufrieden.
    Insofern habe ich mit gut integrierten Leuten wie Imad Karim, Laleh H. oder Hyperion gar keine Probleme.
    Ihr Maß an Loyalität genügt mir, und ich rede bestimmt nicht von „Dahergelaufenen“.
    Wenn jemand sich dagegen gerade nicht zu Deutschland bekennt, sondern sich hier dauerhaft aufhält, während er gleichzeitig Angehöriger einer anderen Nation sein will, und er deshalb Deutschland gegenüber nicht loyal ist und sich gegebenenfalls auch so verhält, dann ist das ein Sicherheitsproblem und sollte entsprechende Rechtsfolgen haben.
    Eine solche Politik umzusetzen, wäre im Vergleich zur heute realexistierenden übrigens schon knallhart. Und weiter sollte man auch nicht gehen.

  170. OT

    Werden Merkel und Seehofer wieder Italien in den Rücken fallen und die Invasoren vom Schlepperschiff Seawatch aufnehmen?

  171. INGRES 15. Juni 2019 at 16:45
    Wie auch, ist doch ein Bekenntnis eine private Angelegenheit, dass man nicht totalitär prüfen darf und kann.
    ———————————
    Ich denke schon, daß man jemanden nicht nur fragen kann, ob er Deutscher oder Türke sein will, sondern daß man von ihm sogar verlangen kann, sich für nur eine der beiden Nationalitäten zu entscheiden.

  172. In einem Gespräch mit einem der Dudenhöfer’s aus dem Saarland habe ich gesagt: Wir schicken die AKK zurück nach SBR. Antwort: Mach keinen Scheiß, wir sind froh, das die weg ist.
    Sie ist ja nicht die SCHLETESTE. Aber für die Bundes- EU- und INTERNATIONALE Politik eher nicht geeignet.

    Zu dem Kollegen auf dem Bild ist zu sagen:
    Das Auffangbecken der Politik für Laienschauspieler ist überfüllt. Geh mal richtig arbeiten.

    Jeder Mensch hat eine Wirbelsäule – aber nur wenige haben ein Rückgrad. – Gerhard Löwenthal-

    „Die Dummen können sich nur durch Terror an der Macht halten“.
    Jemand, der in die Politik geht, ohne einen Beruf zu haben, kann mir gestohlen bleiben. Ich kenne leider mehr als genug davon. Helmut Schmidt 2011 Welt-Online

    Ökologisch- soziale Transformation unserer Gesellschaft. A. Hofreiter 2.5.2019 Proktologen bitte!!

  173. Der saarländische Ministerpräsident propagiert hier offen die Umwandlung der deutschen Demokratie in eine Theokratie!

    Wenn irgendetwas verfassungswidrig ist, dann dieser Frontalverstoß gegen Art 20 I GG, der den deutschen Staat als demokratisch bestimmt! Hans ist also Verfassungsfeind!
    Ich bitte daher diesen Fall zu prüfen, Herr Verfassungsschützer Haldenwang, sie wissen schon . . . PRÜFFALL !!!

  174. Eistee 15. Juni 2019 at 19:42

    Dem stimme ich zu. Aber das ist ja auch kein Problem, wenn man die doppelte Staatsbürgerschaft einfach nicht zuläßt. Ein Bekenntnis muß ich dann nicht einfordern, der Betreffende muß sich dann ja praktisch entscheiden. Unter Bekenntnis habe ich aber u.a. individuelle politische Einstellungen zum schwammigen Begriff der Menschenwürde verstanden (was Hübner erwähnt hat). Und ich denke da ist es eben inhaltsleer ein Bekenntnis einzufordern (genau deshalb ist es ja jetzt der neueste ideologisch Schrei). Da kann man stattdessen konkrete Handlungen und Verhaltensweisen einfordern. Z.b. auch bestimmte Fähigkeiten voraussetzen.

  175. .

    1.) @ MP Tobias Hans

    1a.) Eine Frage bitte:

    1b.) Ist Deutschland (in erster Linie) das Land der weißen Bio-Deutschen ?

    2.) Ja oder nein ?

    3.) Wenn “ja“: Soll das auch so bleiben ?

    4.) Und wie wollen Sie verhindern, daß wir zur Minderheit im eigenen Land werden ?

    .

  176. @ Eisbaer2 15. Juni 2019 at 17:01:
    # RechtsGut 15. Juni 2019 at 08:40:
    Beim Wahlrecht: Eher könnte man ein Steuer-Wahlrecht einführen: Pro tausend Euro Steuern eine Stimme.
    =====
    Nützt auch nichts. Die werden dann einfach die Gehälter für die ganzen Sozialnichtsnutze und Quotenfrauen erhöhen, um an der Macht zu bleiben.

    „Gehälter“ ist gut für die „Lohnsersatzleistungen“ für Integrations-, Leistungs- und Totalverweigerer, die regelmäßig zum Monatswechsel die Jobcenter stürmen, weil „ihre“ Kohle nicht rechtzeitig eingegangen ist: „Hab´ isch meine Gehalt nicht bekommen, Alder!“

    Einen neuen Schwung Mitesser, die gerade noch im Mittelmeer dümpeln, nimmt laut Tagesthemen irgendeine Stadt Rottenburg auf. Ein paar Sozialschmarotzer geh´n halt noch, bevor dann sowieso der Strom abgestellt wird …

Comments are closed.