Lupenreine Demokraten: Die Präses der westfälischen Landeskirche, Annette Kurschus, Kirchentagspräsident Hans Leyendecker und die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Julia Helmke, haben beschlossen, Vertreter der AfD nicht zu Podien des Evangelischen Kirchentags in Dortmund einzuladen.

Von KEWIL | In Dortmund startete der Evangelische Kirchentag 2019 mit über 2500 bunten Veranstaltungen, darunter theologischen Höhepunkten wie „Vulven malen“ für Frauen und Diverse oder „Klimagerechtigkeit und CO2-Kompensation“ für alle oder alternativ „Freitagsgebet und Führung durch die Yeni Cami – Neue Moschee, Bachstr. 5-7, Innenstadt-Nord“. Daneben ist dieser Kirchentag wieder mit Politikern aller Couleur übersät.

Es sprechen grüne und schwarze Ministerpräsidenten, rote Parteimitglieder der größten Massenmörder-Religion aller Zeiten, unser hühnerbrüstiger Außenminister Heiko im Maßanzug, natürlich Bundesvielprediger Frank-Walter Steinmeier, und als besonderes Highlight Kanzlerin Angela Merkel über „Vertrauen“, ein Thema, das sie von ihren vielen sündhaft teuren und staatsgefährdenden Rechtsbrüchen her genauestens kennt.

Daneben darf natürlich die gleichgeschaltete Qualitätspresse nicht fehlen, etwa die absolute Edelfeder Prof. Dr. Dr. h. c. Heribert Prantl, Chefredaktion Alpen-Prawda, München, und aus demselben Haus der linke Verhüllungsjournalist Hans Leyendecker, der gleichzeitig Präsident des 37. Kirchentags ist.

Und genau dieser unchristliche Hans hat zusammen mit dem islamophilen „Kreuzabhänger“ Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), hasserfüllt und Bibel-feindlich, total konträr zur Botschaft Jesu Christi, aber unter dem Beifall von Politik und Medien, befohlen, die AfD vom Kirchentag total auszuschließen (PI-NEWS berichtete).

Stichhaltige Gründe für das unchristliche evangelische AfD-Verbot gibt es nicht, außer dass die Protestanten selber schon immer eine gewisse Nähe zu Faschisten hatten. Nachfolgende Grafik zeigt ganz deutlich, wie auffällig die nicht-katholischen Wahlberechtigten, also im Klartext ‚die Protestanten‘, einst die NSDAP gewählt haben. Solche Wesenszüge vererben sich anscheinend.

Wer wählte Hitler? Protestanten waren ganz vorne mit dabei.
image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

211 KOMMENTARE

  1. … ein vom Ego regiertes vollkommen spiritualitätsbefreites Agieren von ein paar Hanseln, die schon lange einem ganz anderen Herrn dienen, als dem, den sie vorgeben.

  2. In Dortmund startete der Evangelische Kirchentag 2019 mit über 2500 bunten Veranstaltungen, darunter theologischen Höhepunkten wie „Vulven malen“ für Frauen und Diverse oder „Klimagerechtigkeit und CO2-Kompensation“ für alle oder alternativ „Freitagsgebet und Führung durch die Yeni Cami – Neue Moschee, Bachstr. 5-7, Innenstadt-Nord“. Daneben ist dieser Kirchentag wieder mit Politikern aller Couleur übersät.

    ………..
    Ist doch das Gleiche als wenn ein Vorstandsmitglied von Mercedes sagt: liebe Kunden kauft euch doch einen BMW………

  3. Am 3. Januar 1521 wurde Martin Luther aus der Kirche ausgeschlossen. Er hat die damalige Kirche reformiert und wurde weltberühmt. Wir sind also auf einem guten Weg und sollen unbeirrt diesem stolzen unbeugbaren Deutschen folgen!
    Wünschen wir uns, es käme wieder ein Zimmermann, wie damals, und fegte den Laden aus. Die heutige Staatskirche würde jedoch eben deshalb auch einen Jesus von Nazareth ausschließen und ihn ächten.

  4. Starker KEWIL-Text!

    V.a., dass die Protestanten selber schon immer eine gewisse Nähe zu Faschisten hatten, trifft einen Nerv von Heribert Prantl, Chefredaktion Alpen-Prawda.

    Der SZ-Hetzer zieht seit langem auf schäbigste Art und Weise gegen die AfD vom Leder.

    Treffend auf den Punkt gebracht:

    Der linksgrüne #Kirchentag2019: Die #AfD ist wegen ihrer Kritik am politischen #Islam, der Christenverfolgung weltweit und ihrer Israel-freundlichen Haltung nicht erwünscht – dem #Antisemitismus und der Hetze gegen #Israel wird aber ein Podium geboten. Verkehrte Welt.

    https://twitter.com/AfDDuesseldorf/status/1141617596166541313

  5. Mit dem Verhalten wird mir die Richtigkeit bestätigt, das ich schon vor Jahren aus dem Verein ausgetreten bin. Der Chef der Alpenprawda passt gut in den Märchenzirkus.

  6. Stichhaltige Gründe für das unchristliche evangelische AfD-Verbot gibt es nicht, außer dass die Protestanten selber schon immer eine gewisse Nähe zu Faschisten hatten. Nachfolgende Grafik zeigt ganz deutlich, wie auffällig die nicht-katholischen Wahlberechtigten, also im Klartext ‚die Protestanten‘, einst die NSDAP gewählt haben. Solche Wesenszüge vererben sich anscheinend.

    Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion….
    Faschismus entstand zwar in Italien und dort sah es mit den Verhältnis zwischen dem Vatikan und dem Duce auch nicht anders aus, macht aber nichts.

  7. Sputnick 20. Juni 2019 at 16:20
    Mit dem Verhalten wird mir die Richtigkeit bestätigt, das ich schon vor Jahren aus dem Verein ausgetreten bin. Der Chef der Alpenprawda passt gut in den Märchenzirkus.

    Und ich hielt Leyendecker einmal für einen der besseren Journalisten, als er und die SZ sich damals an der medialen Hetzjagd gegen Sebnitz nicht beteiligten und heftige Kritik an den Kollegen übte.
    So ändern sich die Zeiten.

  8. Ganz ehrlich wen interessiert schon der evangelischen Kirchentage… was diese Typen da labbern ist sinnlos wie ein Kropf.
    Teilnahme an Podiumsdiskussionen mit diesen Gutmenschen ist verlorene Zeit. Diese Zeit können die Politiker der AFD sinnvoller nutzen.

  9. Evangelische Christenfeinde ?
    Stimmt genau ! Dazu ein Artikel gestern auf „katholisch. de:

    Gesellschaft für bedrohte Völker schlägt Alarm
    Bericht: Christentum im Nahen Osten droht die Auslöschung
    Horrorprognose der Gesellschaft für bedrohte Völker: In Ländern wie dem Irak oder Syrien könnte das Christentum in absehbarer Zeit zur Gänze verschwinden. Ein Grund sei die geringe Unterstützung aus anderen Teilen der Welt – scharfe Kritik richten die Menschenrechtler hier an die Kirchen im Westen.

    https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/bericht-christentum-im-nahen-osten-droht-die-ausloschung

  10. Dieselfahrer 20. Juni 2019 at 16:23
    Ganz ehrlich wen interessiert schon der evangelischen Kirchentage… was diese Typen da labbern ist sinnlos wie ein Kropf.

    Interessant wäre, was Luther als Begründer der Evangelischen Kirche heute zu sagen hätte, wenn er sehen könnte, was aus ihr geworden ist.

  11. Das mit dem Wahlverhalten hat mehrere Gründe. Zum Einen war da wohl auch der klassische Luthersche Antisemitismus im Spiel und zum Anderen die stärkere Verortung und Unterordnung unter Rom bei den Katholiken. Außerdem hatte man mit dem Zentrum eine eigene Partei, zu deren Wahl von den Bischöfen aufgerufen wurde (und die Bischöfe hatten damals noch eine enorme Autorität im gläubigen Volk).

    Was den Antisemitismus betrifft, war die kath. Kirche zwar dem Judentum auch distanziert gegenübergestanden (weil man die Juden eben als „verhärtete“ Ungläubige im Bezug auf Jesus sah), aber der ganz krasse Antisemitismus war wohl so nicht allzu vebreitet. Da waren die Protestanten wegen Luther wohl anfälliger.

  12. OT
    Neue Wendung im Fall Walter Lübcke – er soll der Kassler Mafia mächtig Ärger bereitet haben. Das stand auch -angeblich- im früheren Wikipedia-Artikel. Dieser Artikel ist jetzt von der Mafia-Sache bereinigt.

    Wurde er klassisch von der Mafia hingerichtet? Profi-Killer? Florian A, der Sanitäter, soll Bosniake sein.

  13. alexandros
    20. Juni 2019 at 16:22

    „Evangelischer Kirchentag
    Evangelischer Kirchentag erntet Spott für Workshop „Vulven malen““

    Irre! Das kann man sich nicht mal ausdenken.

    Da ist der Workshop „Onanieren gegen Klimawandel“ nicht mehr weit.

  14. Kommunisten sehen das Heil für Gerechtigkeit und Weltenrettung in Umvolkung, Enteignung und Töten der Kapitalisten, nehmen dafür Staatsbankrott und Scharia in Kauf.

    Wo steht davon was im NT???

    Im NT geht es deutlich um etwas anderes:
    Heil ist in Christus, dem Gekreuzigten.
    Luther: Solus Christus, Sola gratia, ….
    Im NT steht nichts von Enteignung, Missbrauch vom Sozialsystem, Umvolkung, ermorden der Kapitalisten oder Scharia.

    NT: „Gehet hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium“.
    Von Umvolkung steht auch da nichts.

    Dummen und naiven Pfaffen wird diese selbstzerstörerische und christenfeindliche kommunistische Ideologie als „christlich“ verkauft, geködert mit Nächstenliebe und so.

    Die Pfaffen sollten sich mal an Christenverfolgung durch Kommunisten (s.o.) und Islam in den letzten 50 Jahren informieren (z.B. Bruder Andrew, http://www.opendoors.de/ueber-uns/die-geschichte-von-open-doors/wie-alles-begann).
    Wenn die Pfaffen das verstehen würden, würden die ProSchariaAsyl, CDU, Umvolkung/Grüne etc. nicht auf den Kirchentag auftreten lassen.
    Stattdessen wäre die AfD willkommen.

  15. Nazis….Hitler…Faschisten und kein Ende. Godwin läßt grüßen! Gääähhhnnn …..

  16. Das ist kein „Kirchen“Tag, sondern eine Propagandaveranstaltung der Kommunisten, die die Kirche für ihre unheiligen Zwecke mißbraucht (vergleichbar Staatskirchen unter Nazis). Von daher klar, dass jeder ferngehalten wird, der diese mörderische Ideologie in Frage stellt.
    Und mit denen legt sich die Kirche ins Bett.
    Pfui Deibel.

  17. Am liebsten würden die Kommunisten die AfD vollständig in den Gulag schicken.
    Aber der Gulag ist leider außer Betrieb.
    Und die Kirche lässt sich dabei willig am Nasenring durch die Manege führen.

  18. Den Vergleich könnte man auf die gleiche Stufe stellen, dass die, die schwarze Socken tragen, häufiger an Krebs sterben, als die, die rote Socken tragen.
    Sich zu informieren hat noch niemandem geschadet.
    Aber jetzt zu den wichtigeren Dingen:
    Es gibt immer noch Menschen die nicht glauben wollen, dass der Anti-Christ in den Kirchen sitzt. Egal ob ev. oder kath. und das schon seit ca. 2000 Jahren!
    Auch da tut Information gut.

  19. Mark von Buch 20. Juni 2019 at 16:18
    Am 3. Januar 1521 wurde Martin Luther aus der Kirche ausgeschlossen. Er hat die damalige Kirche reformiert und wurde weltberühmt. Wir sind also auf einem guten Weg und sollen unbeirrt diesem stolzen unbeugbaren Deutschen folgen!

    Treffer 🙂 🙂 🙂

  20. JJPershing 20. Juni 2019 at 16:38

    Und Katholiken zu den Sedisvakantisten oder den Piusbrüdern (Stichwort Lefebvre). Die sind auch allgemein patriotischer orientiert.

  21. alexandros 20. Juni 2019 at 16:22
    Gut, dass die AfD mit dem Sünden-Babel nichts zu tun hat
    Evangelischer Kirchentag
    Evangelischer Kirchentag erntet Spott für Workshop „Vulven malen“
    https://www.welt.de/vermischtes/article195597945/Evangelischer-Kirchentag-erntet-Spott-fuer-Workshop-Vulven-malen.html

    Abgedrehte EKD Vollidioten.

    Der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter kritisierte das Angebot scharf. „Ist das das neue Kreuz, an dem Christus geopfert wurde? Mich macht das traurig über meine evangelische Kirche“, schrieb Kiesewetter bei Twitter. Ein anderer Nutzer fragte hämisch: „Und wann findet der Workshop im ‚Phallus malen‘ statt?“ Ein weiterer kritisierte: „Es tut mir leid, aber die EKD ist völlig am Ende und hat nichts mehr mit dem Christentum zu tun. Sie wird endgültig eine die Gesellschaft spaltende Sekte, die nur links-grüne Indoktrination übernimmt. Ich bin dann nun auch endgültig raus aus dem Laden.“

  22. EKD-Leute sind die Nachfolger der protestantischen Nazis. Wer hat denn mit Hitler vor 1945 gemeinsame Sache gemacht? EKD und Moslems.

  23. … wer wählte Hitler 1928 – 1933…

    übrigens, welche gottgleich gesalbten Leute und großen Kirchenfürsten welcher Konfession genau nochmal half den echten Kriegsverbrechern NACH fünfundvierzig, also im vollen Bewußtsein der Verantwortung irgendwelcher Verbrechen, ins südamerikanische Ausland mit irgendwelchen gefälschten Pässen zu flüchten ? Mit welcher Hilfe genau welcher unbekannter dritter aus dem Vatikan konnte SS-Obersturmbannführer Eichmann nach Südamerika flüchten

  24. Die EVK ist mE auch nur ein Verein, um Menschen mit spezielle sexuelle Vorlieben eine Heimat zu bieten: https://www.tagesschau.de/inland/missbrauch-evangelische-kirche-101.html

    Was da wohl vorn herum gepredigt und dargestellt wird und was im stillen Kämmerlein stattfindet?

    Keiner der christlichen Kirchen ist noch glaubwürdig, so lange dort nicht Tabula Rasa gemacht wird und die Vergangenheit (und Gegenwart) aufgearbeitet wird.

    Dass die es stattdessen wagen sich als große Moralisten aufzuspielen, urteilen und richten… das ist unterste Schublade und ohne Würde. Allerdings ohne große Überraschung, denn der Schuster bliebt halt nur bei seinen Leisten.

  25. Freikorpsler 20. Juni 2019 at 16:31
    Nazis….Hitler…Faschisten und kein Ende. Godwin läßt grüßen! Gääähhhnnn …..

    Ich muss mich jedesmal mit einem Blick in den Kalender vergewissern, dass wir auch wirklich das Jahr 2019 haben, wenn es bei PI wieder mit Adolf losgeht….

  26. Nicht rumjammern! Was wollen wir denn bei Bedford-Strohm seinem Verein?

    Wir müssen alles selber machen: Eigene Schulen (christlich, das schreckt Nicht-Christen ab), eigene Presse (freie Medien), eigene Glaubensgemeinschaften (gibt ja auch Christen, die das alles ganz anders sehen als Marx und Bedford-Strohm). Wenn es ganz hart kommt auch eigene staatliche Strukturen (Sezession).
    Aber ich glaube nicht, daß wir mit „denen“ noch zurechtkommen. Ebensowenig wie die freiheitliche Bundesrepublik mit der sozialistischen DDR zurechtkam.
    Zurück zum Kirchentag: Angenommen, die DDR-Kirchen hätten damals so eine Veranstaltung gemacht. Warum hätte man als Westler unbedingt daran teilnehmen wollen?

  27. ‚Evangelische Veterinärtheologen verbiegen den Kirchentag‘ – u. a. mit einschlägig tit(t)ulierten ‚Würgshops‘. Lange Rede, kurzer Unsinn: die Pharisäer (wieder) in ‚alt-ehrwürdiger Tradition‘. Da soll mensch nicht ‚vom Glauben abtreten‘ …

  28. WER WÄHLTE HITLER?

    gelesen und sofort gewußt: KEWIL-Artikel

    Aber Fragen:
    1. Nichtkatholische Wahlberechtigte = Protestanten?
    Das können auch Atheisten und Zugehörige anderer Religionen sein

    2: Quelle zur Grafik?

  29. „In Dortmund startete der Evangelische Kirchentag 2019 mit über 2500 bunten Veranstaltungen, darunter theologischen Höhepunkten wie „Vulven malen“ für Frauen und Diverse“

    Wer auf solch einen Scheiß kommt. Ich fasse wirklich nicht mehr, welcher fatale Irrsinn in diesen kranken Köpfen hier abgeht.

  30. Waldorf und Statler 20. Juni 2019 at 16:42

    Ja, das war der Bischof Alois Hudal:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Hudal

    In der katholischen Kirche haben sich auch viele mitschuldig gemacht, keine Frage. Aber bei der Frage des Wahlverhaltens ging es ja um die Gesamttendenz und wieso sich das nicht ganz unerheblich unterschied.

  31. Das hier sollte der CO2-Kirchentag mal diskutieren!

    Die positiven Auswirkungen der menschlichen CO2-Emissionen

    auf das Überleben des Lebens auf der Erde

    Zitat: „KURZFASSUNG

    Diese Studie untersucht die positiven Umweltauswirkungen von Kohlendioxid (CO2)-Emissionen, ein Thema, das in der wissenschaftlichen Literatur gut verankert ist, in der aktuellen Diskussion über die Klimapolitik aber viel zu oft ignoriert wird.

    Alles Leben basiert auf Kohlenstoff, und die Hauptquelle dieses Kohlenstoffs ist das CO2 in der globalen Atmosphäre. Noch vor 18.000 Jahren, auf dem Höhepunkt der jüngsten großen Vereisung, sank das CO2 mit 180 ppm auf den niedrigsten Stand der Geschichte, niedrig genug, um das Pflanzenwachstum zu bremsen. Das sind nur 30 ppm über einem Niveau, das zum Tod von Pflanzen durch CO2-Hunger führen würde. Es wird berechnet, dass, wenn der Rückgang des CO2-Gehalts in der gleichen Geschwindigkeit wie in den letzten 140 Millionen Jahren anhalten würde, das Leben auf der Erde bereits in zwei Millionen Jahren zu sterben beginnen und langsam fast vollständig untergehen würde, da weiterhin Kohlenstoff an die Sedimente der Tiefsee verloren geht.

    Die Verbrennung fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung für die menschliche Zivilisation hat den Abwärtstrend beim CO2 umgedreht und verspricht, es wieder auf ein Niveau zu bringen, das einen erheblichen Anstieg der Wachstumsrate und der Biomasse von Pflanzen, einschließlich Nahrungspflanzen und Bäumen, fördern dürfte. Die menschlichen CO2-Emissionen haben den globalen Kohlenstoffkreislauf wieder ins Gleichgewicht gebracht und damit die langfristige Fortsetzung des Lebens auf der Erde sichergestellt.

    Dieser äußerst positive Aspekt der menschlichen CO2-Emissionen muss gegen die unbewiesene Hypothese abgewogen werden, dass die menschlichen CO2-Emissionen in den kommenden Jahren zu einer katastrophalen Erwärmung des Klimas führen werden.

    Die einseitige politische Behandlung von CO2 als Schadstoff, der radikal reduziert werden sollte, muss im Hinblick auf die unbestreitbaren wissenschaftlichen Beweise, dass er für das Leben auf der Erde unerlässlich ist, korrigiert werden.“

    Rest des umfangreichen Artikels hier:

    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/06/12/die-positiven-auswirkungen-der-menschlichen-co2-emissionen-auf-das-ueberleben-des-lebens-auf-der-erde/

  32. Haremhab 20. Juni 2019 at 17:01

    Du möchtest wohl wieder mit mir „plaudern“?

    Kewil Fans sind niemals Bartels-Fans

  33. (1) Freitagsgebet und Führung durch die Yeni Cami – Neue Moschee

    Wäre gute Gelegenheit, mal das Thema tief verwurzelte mörderischer Haß von Mohammed(anern) auf die „Ungläubigen“ (Kafir, Christen, Juden) anzusprechen.
    Siehe opendoors.de
    Oder hat der Islam nix mit dem Judenhasser und Massenmörder Mohammed zu tun?

  34. Feindliche Übernahme

    Hunderte Polizisten haben keinen deutschen Pass:
    Innenminister sehen darin ein großes Plus

    Auch Beamte ohne deutsche Staatsbürgerschaft verrichten ihren Dienst bei der Polizei:
    Mehr als 80 solche Polizisten sorgen im Freistaat Bayern für Ordnung und Sicherheit.
    Das teilte jüngst das bayrische Innenministerium mit.
    Die Innenminister sehen darin ein großes Plus.
    Anfang Mai hatten 86 Beamte in Bayern keinen deutschen Pass.
    Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur (DPA) unter Berufung auf das Bayrische Staatsministerium des Innern.
    Einem Sprecher zufolge ließen sich in der Vergangenheit einige Polizisten einbürgern, die ohne deutschen Pass eingestellt worden waren.
    In Baden-Württemberg arbeiten aktuell 330 Männer und Frauen ohne deutschen Pass bei der Landespolizei.
    In Sachsen-Anhalt und Brandenburg gibt es dazu keine Statistik.
    In Nordrhein-Westfalen hat mehr als jeder achte angehende Polizeibeamte ausländische Wurzeln.
    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190620325273501-polizisten-ohne-deutsche-paesse/

  35. Die heutigen Kirchen egal welcher Couleur sind über die vielen Jahre nur noch Vereine zur Selbstversorgung der Hirten , mit Geld, mit macht, mit Ideologien , mit “ Schäfchen “ egal welches Geschlecht .
    Im Wald, am Rhein, im Einklang mit der Natur und mit mir selber findet mich Gott.
    Dazu brauche ich keine Moscheen keine Tempel keine Gotteshäuser besonders aber brauche ich keine bonierten Pfaffen die um Ihres Vorteiles Willen Wasser predigen und Wein saufen , jesus heute würde diese Pharisäer aus dem Tempel jagen und das zu Recht !

  36. Die hätten auch Jesus und seine Jünger ausgeschlossen,
    Pontius Pilatus aber willkommen geheißen.

  37. Eine Veranstaltung zum Fremdschämen! Seit Jahren unterscheidet sich der ev. Kirchentag nicht mehr von einem Parteitag der Grünen und der Linken. Von christlicher Toleranz entfernt man sich immer weiter, indem man jetzt auch noch die Teilnahme der AfD ablehnt. Nächstens wird noch ein Schild aufgestellt mit dem Logo der AfD und dem Zusatz „Wir müssen draußen bleiben“. Eine Kirche besuche ich nur noch, wenn es sich um eine alte sehenswerte Kirche handelt, oder um ein schönes Konzert zu hören. Der Pfarrer meiner Gemeinde schrieb vor einiger Zeit, dass er geschockt sei von der Forderung, muslimische Gemeinden zu kontrollieren. Nach seinen Worten war das für ihn so, als seinerzeit die Gestapo in den Kirchenbänken saß und argwöhnisch die Predigt verfolgte. Dieser Vergleich hat mich so geschockt, dass ich da keinen Gottesdienst mehr besuchen werde.

  38. (2) Freitagsgebet und Führung durch die Yeni Cami – Neue Moschee
    —-

    WWJD
    Was hätte Jesus getan?

    Ich vermute, folgendes (Markus 5) :
    8 Denn Jesus sagte zu ihm: Fahre aus, du unreiner Geist, aus dem Menschen!
    9 Und er fragte ihn: Was ist dein Name? Und er spricht zu ihm: Legion ist mein Name, denn wir sind viele.
    10 Und er bat ihn sehr, dass er sie nicht aus der Gegend fortschicke.
    11 Es war aber dort an dem Berg eine große Herde Schweine, die weidete.
    12 Und sie baten ihn und sagten: Schicke uns in die Schweine, damit wir in sie hineinfahren!
    13 Und er erlaubte es ihnen. Und die unreinen Geister fuhren aus und fuhren in die Schweine, und die Herde stürzte sich den Abhang hinab in den See, etwa zweitausend, und sie ertranken in dem See.

    (das mag die Aversion von Mohammedanern ggü. Schweinen erklären 😉 )

    Oder zumindest: Tut Buße!

    Mohammed war ein Lügner, Verwaltiger und Massenmörder.
    Aus der Sicht der Bibel sind das Eigenschaften vom Satan.

    Ein kritikloser (oder sogar ehrfürchtiger) Besuch einer mohammedanischen Veranstaltung zeigt:
    Die Veranstalter vom „Kirchen“Tag sind keine Christen.
    Zurück geblieben ist eine Hülse, vielleicht gefüllt mit Kommunismus, Humanismus, „Gut“menschen,
    aber sicherlich nicht mit Christus.

  39. „Es tut mir leid, aber die EKD ist völlig am Ende und hat nichts mehr mit dem Christentum zu tun. Sie wird endgültig eine die Gesellschaft spaltende Sekte, die nur links-grüne Indoktrination übernimmt. Ich bin dann nun auch endgültig raus aus dem Laden.“ – So wird ein Kritiker des Workshops „Vulven malen“ in der Welt zitiert. Treffend!

    Übrigens ist der Kirchentag schon seit Jahrzehnten eine mehr als fragwürdige Veranstaltung. Ich war früher ein paarmal da, auch nachdem ich bereits ausgetreten war. Es gab da z.B. preiswerte Konzerte (Renaissance-Musik) und ein paar interessante christliche Vorträge. Aber das Widerliche nahm von Mal zu Mal zu. Heute würden mich keine zehn Pferde mehr dahin bekommen. Das Geld für den Eintrittspreis ist einfach zu schade, um so einen Müll mitzufinanzieren und sich dann noch über zig Veranstaltungen zu ärgern.

  40. Oben die katholischen Gebiete im Reich 1928,
    unten die evangelischen Wahlkreise, die für Hitler gestimmt haben. Genau komplementär, ob in Baden, Bayern, im Rheinland, in Schlesien oder Ostpreußen!

    Atheisten oder Sekten waren damals eine 0,01 Prozent Minderheit!

  41. Auf eine Teilnahme bei solch einer Veranstaltung welche von vaterlandslosen Gesellinnen der rotrotgrünschwarzen Lutherstalinisten-Pfaffen und Freunde der arabisch muselmanischen Messeraktivisten veranstaltet wird, kann man (AfD) auch mit gutem Gewissen verzichten.

  42. Ich habe jetzt die Kohärenz zwischen dem versifften Kirchentag mit den ganzen scheixx-Aktionen und der Wahl Hitlers nicht verstanden. Ich als Katholik (und nicht-Freund der Evangelien) hege auch Zweifel an der Nachprüfbarkeit dieser Aussage.
    Der Text fing gut an, endete dann bei Adolf. Warum? Brauchte es wieder Hitler um den Kirchentag negativ zu Akzentuieren? Erreichen wir mit solchen Vergleichen junge Menschen? Trägt das zur Aufklärung der jetzigen Zustände in der Kirche bei? Man hätte mal dezidiert näher auf Personal, Gäste, deren Rolle eingehen sollen. Ein PI Beobachter auf dem Kirchentag mit versteckter Kamera beim Vulva malen wäre hilfreicher gewesen um den ganzen Schwachsinn dort zu entlarven.

  43. # Das_Sanfte_Lamm 20. Juni 2019 at 16:45

    „Ich muss mich jedesmal mit einem Blick in den Kalender vergewissern, dass wir auch wirklich das Jahr 2019 haben, wenn es bei PI wieder mit Adolf losgeht….“
    ———————————————————
    Da geht es mir wie Ihnen. Und ich verstehe nicht, wie man linksgrüne Gutmenschen kritisieren will und dabei doch genau deren „Beißreflexe“ übernimmt.

  44. Laurel und Hardy, hier wurden sie als „Dick und Doof“ betitelt,
    haben diese Religion doch schon lange verraten.
    Jesus ist für seine Überzeugung gestorben,diese beiden Kirchenfürsten,
    nahmen ihr Kreuz ab.
    Das war einfach ekelig und pervers,den Gläubigen,der Jetztzeit,gegenüber,
    und auch denen,die in der Vergangenheit,das Leben, für den Glauben liessen.
    Gut, ich kann mit Glauben und Kirche,rein gar nichts anfangen,aber ich habe
    Respekt vor denen,die ein Gottesfürchtiges Leben geführt haben,und dieses auch
    geopfert haben.
    So wie diese Nonne in Afrika, Schwester Marcelina Alfra, die man in Nigeria hingerichtet
    hat, vermutlich durch die Islamistische Boko Haram,aber das zählt bei diesen,
    Religionsverräter anscheinen nichts,aber die AfD,das sind die bösen,die sind schlimmer,
    als diese perversen Islamisten,die Menschen,aus Glaubensgründen töten!

  45. Oh.
    Kommentare im Orkus.

    Ein neues verbotenes Wort?
    Das fände ich sehr begrüßenswert.

  46. „Vulven malen gegen rächtz“…na, da wird das CO-2 wegen der gesteigerten Atemfrequenz der Besucher aber vermehrt strömen.
    Bin gespannt, wann der erste Pornokinobetreiber auf diesen Zug aufspringt und „Muschi gucken gegen rächtz“ über seine Türe pinselt.

    Aber wenn es „gegen rächtz“ geht, muss das Klima halt zurückstecken, sonst würden die Klimaretter einfach nur die Luft anhalten gegen das CO-2.

  47. Ist doch egal was die Kirche veranstaltet. Wen interessiert denn das noch? Mich nicht, sollen die doch ihren Kirchentag abhalten.
    Irgendwann wird aber folgende Frage brennen: Warum bezahlt die BRD weiterhin Pfarrer und Bischöfe als Beamte zugunsten der beiden großen christlichen Konfessionen obwohl der Anteil der Christen in der Bevölkerung (also die die noch nicht ausgetreten sind) nur noch 25% beträgt, währen die islamischen Glaubensgemeinschaften dann 30% der Bevölkerung ausmachen. Die sagen dann: warum bezahlt der Staat nicht für unsere Prediger.
    Und spätestens dann wird man sich in der unteren Hirarchieebene der christlichen Kirchen bewusst werden, dass man auf dem falschen Weg ist und eine weitere Reformation angesagt ist.

  48. DIESE VERMEINDLICHEN Gutmenschen waren mir schon immer suspekt.
    Wasser predigen und Wein saufen.Ich bin schon lange aus der Kirche ausgetreten. Das so gesparte Geld, Spende ich dem örtlichem Tierheim.
    Ich bin zufrieden, die Tiere sind zufrieden.Alles gut.
    Natürlich bin ich AFD Wähler, Was denn sonst??.

  49. @ KEWIL

    Was sind „nichtkatholische Wahlberechtigte“?

    Atheisten, Juden, Griechisch-Othodoxe, Freikirchler, Hindus, Shintoisten, Voodoo-Craftler?
    Quelle zu der Grafik?

    Man wird ja mal fragen dürfen, als alter Fakten&Fiktionen-Fan.

  50. „Stichhaltige Gründe für das unchristliche evangelische AfD-Verbot gibt es nicht, außer dass die Protestanten selber schon immer eine gewisse Nähe zu Faschisten hatten.“

    Nachdem Hitler am Abend vor den Synodalwahlen vom 23. Juli 1933 im Reichsrundfunk für die „Deutschen Christen“ Partei ergriffen hatte, errangen diese mit der Parole „ein Volk, ein Reich, eine Kirche“ einen erdrutschartigen Wahlsieg über die Gruppe „Evangelium und Kirche“. Um eine vom Staat abhängige Kirche zu schaffen, besetzten die Deutsche Christen die Kirchenleitungen und gliederten die Landeskirchen neu nach dem „Führerprinzip“. Am 27. September wählten ihre Kirchenleitungen Dr. Müller zum Reichsbischof. Auch die bei der Wahl unterlegenen Kirchenvertreter stimmten nun für Müller. Die evangelische Protestanten waren mehrheitlich zutiefst Obrigkeitshörig und sind es immer noch. Dahinter steht das traditionelle lutherische Verständnis der Zwei-Reiche-Lehre, wonach der Staat Inhalte und Durchsetzung von Recht „eigengesetzlich“ bestimmen könne, während die Kirche sich auf Rettung des Seelenheils zu beschränken habe. Demgemäß blieb ein kirchlicher Widerstand gegen die späteren Nürnberger Rassegesetze aus. Heute ist die Verschmelzung der DEK mit Rothgrün kein Thema.
    Die Religionsfreiheit in weiland dem Heiligen Römischen Reich deutscher Nation war nicht mit der Religionsfreiheit in den Niederlanden zu vergleichen. So wurde z.B. unter Christoph Bernhard von Galen – Bischof von Münster – Graf Ernst Wilhelm von Bentheim zur Konversion vom calvinistischen Bekenntnis zum Katholizismus genötigt (1688). Nur durch das Eingreifen der benachbarten Niederlande wurden die bentheimischen Untertanen vor der Zwangsbekehrung durch münstersche Jesuiten bewahrt. Der Bielefelder Vergleich von 1691 sicherte ihnen die freie Religionsausübung auch unter dem künftigen Herrscher, Graf Arnold Moritz Wilhelm, der seinem Onkel in Katholizismus gefolgt war. Religion und Obrigkeit sind für deutsche Protestanten historisch zusammengewachsen, während in Holland die Obrigkeit sich möglichst aus diesen Affären heraushält. Auch der Evangelikalische Kirchentag zu Dortmund tanzt da nicht aus der historischen Reihe. Nach der Reichsbischof Dr. Müller jetzt also Merkels AnLandebischof Dr. H. Bedford-Strohm. Gott bewahre Europa vor diesem Jesuiten. Amen.

  51. Haremhab 20. Juni 2019 at 17:33
    Peter Tauber (CDU) fordert: Entzieht Rechten die Grundrechte!

    ENTRECHTET DIE RECHTEN!

  52. Marnix 20. Juni 2019 at 17:35
    Haremhab 20. Juni 2019 at 17:33

    Artikel 18 GG:

    EIN DRECKIGES ABLENKUNGS-MANÖVER.

    Mit Art. 18 GG Bürgern ihre Grundrechte zu entziehen, war nichts als eine Blendgranate zur Ablenkung von etwas ganz anderem. Und ganz Deutschland ist darauf reingefallen. Deswegen schaut bitte dieses Video komplett an, hört ganz genau zu. Wirklich bis zum Ende! Und wirklich ganz genau zuhören, denn von solchen Attacken werden bald viele kommen. Sicherheitsexperten sind sich diesbezüglich einig.

    https://www.youtube.com/watch?v=SAYIwwGASKQ

  53. Wenn sich Kirchenfunktionäre mehr um Gender, Homos und Moslems beschäftigen, sind es doch keine Christen. Ich verbinde mit Christentum doch etwas anderes.

  54. BePe
    >Deswegen schaut bitte dieses Video komplett an, hört ganz genau zu.

    Was soll das? Schreib‘ doch einfach „wegen Merkels ‚Zitterpartie‘ neulich“. Und gut is‘.

  55. „Was für ein Vertrauen“, 2, Könige 18,19.

    Seltsam. Die gleichen Spacken, die sonst bei jeder Koranzeile sofort hochempört mit „aus dem Zusammenhang gerissen“ anklappern, halten hier ganz brav den Mund.

    Ich liefere mal den Kontext: Es geht um Krieg. Und um Tribut. Um einen mörderischen Gold- und Silbertribut, den der König von Assyrien (Sanherib) dem König von Juda (Hiskia) auferlegt hatte. Hiskia zahlte. Und zahlte auch, indem er sein zusammengerafftes Vermögen zahlte und das Gold, mit dem er sich in den Tempeln seine Macht erkauft hatte. Das reichte Sanherib aber nicht. und so begann ein übler Droh- und Schmähstreit, in dem der überlegene, großkotzige Sanherib samt aufgezogener Streitmacht hinterfotzig motzte:

    „Was für ein Vertrauen“

    Es ist also vom Aggressor („Mimimi – ich bin das Opfer“) nicht positiv-affirmativ gemeint, sondern larmoyant-vorwurfsvoll.

    https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.K%C3%B6nige18%2C19

    Ist so wie ein Airan Maizeck, der mit der Ummah hinter sich bemotzt, daß die Dhimmis ihm nicht vertrauen.

  56. Eistee 20. Juni 2019 at 17:45

    Mach ich sonst auch. Habe nur keine Zeit. Deshalb nur 2 Stichworte: Ablenkung vom CO2-Klimawahnsinn, weil es die deutsche Industrie zerstört, und von Merkels Zitteranafall.

  57. Die Haltung der evangelischen Kirche zeigt immer mehr, dass sie keine Volkskirche mehr ist. Ein Christus, der mit Zöllnern und Menschen vom Rande der Gesellschaft sprach, interessiert sie nicht.

    Lieber verbünden sie sich mit den Machthabern, den Hohepriestern, dem Establishment. Statt Christus nachzufolgen urteilen sie lieber wie Pontius Pilatus!

    Statt Christus zu verkünden, lassen sie sich lieber von Leuten einlullen, die Christus als Gottes Sohn verleugnen!

    Christus spricht:“Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich!“

    Herr Bedford Strohm, was bedeutet Ihnen diese Ansage? Oder ist Christus für Sie nur noch ein netter kleiner Weltverbesserer, der im Nachthemd rumlief und Kinderköpfe streichelte? Kennen Sie die Bekenntnisse, auf die Sie vereidigt wurden, auf die Sie Andere vereidigen lassen?

  58. Pustekuchen 20. Juni 2019 at 17:32
    Warum Anja Reschke es richtig findet, daß die AfD audgegrenzt wurde:

    – Niemand ist automatisch Willkommen
    – Es gibt kein Recht auf Teilhabe
    ————————
    Da hat sie recht. Deshalb ist sie bei Pegida auch nicht willkommen.

    Wir müssen eben unser eigenes Ding machen (s.o.).

  59. BePe 20. Juni 2019 at 17:50
    Eistee 20. Juni 2019 at 17:45
    Mach ich sonst auch. Habe nur keine Zeit. Deshalb nur 2 Stichworte: Ablenkung vom CO2-Klimawahnsinn, weil es die deutsche Industrie zerstört, und von Merkels Zitteranafall.
    ————————————-
    Ah, ok, danke. Dann schau‘ ich mir auch das Video an.

  60. OT?

    Armlänge Reker in Kölle-Allah hat (neue) Morddrohung erhalten

    Nach dem Mord an Walter Lübcke hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker eine Morddrohung erhalten. Außenminister Maas verurteilte diese „infamen Versuche der Einschüchterung“. Staatsanwaltschaft und LKA ermitteln.
    .
    Nach Informationen des WDR gibt es innerhalb Deutschlands mehrere Drohungen gegen Politiker, sie sollen sich unter anderem gegen den Bürgermeister der westfälischen Stadt Altena, Andreas Hollstein, richten.
    .
    Laufende Serie von Drohschreiben
    .
    Reker entging 2015 knapp dem Tod

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195582199/Nach-Luebcke-Ermordung-Morddrohung-gegen-Koelner-Oberbuergermeisterin-Reker.html

  61. Na und?Die AfD täte gut daran,da erst gar nicht dabei sein zu wollen.Erstens ist die Kirche eh schon auf dem absteigenden Ast (kaum noch Besucher in den Kirchen und immer mehr Austritte) und zweitens ist da ja auch noch die unselige Vergangenheit der Kirche.Wer braucht die Pfaffen denn eigentlich noch?

  62. Eistee 20. Juni 2019 at 17:55

    Das Video ist von Jason dem Konservativen deutsch-amerikanischen Trump-Unterstützer. Der ist mit den Eltern als Jugendlicher ausgewandert hängt aber immer noch an Deutschland. Er ist Politologe, weiß also wovon er spricht. Ich höre ihn mir oft an.

  63. bona fide 20. Juni 2019 at 18:00

    Die EKD ist der „religiöse Arm“ der grünen Kinderfickerpartei.</i<

    Deshalb widmen sich sich auch theologischen Höhepunkten wie „Vulven malen“ (Kewil s.o.).

    Hemm- und Schamschwellen abbauen.
    WTF

  64. Grüne sind schlimm, Christen (besonders evangelische) sind inzwischen schlimm, eine Mischung aus beidem, so wie sie bei der EKD und deren Anhängern vorliegt, bringt den Normaldenkenden an den Rand des Erträglichen.

  65. Gähn! … wie viel Uhr ist es?
    Ach, auf pi wird mal wieder abgehitlert?
    Gähn!
    Da kann ich ja weiter schlafen …

  66. Aus der Kirche bin ich schon vor Jahren ausgetreten. Nicht wegen dem Geld! Ich tat es weil nirgends so viel geheuchelt und gelogen wird wie dort. Ich bemühe mich trotzdem wie ein Christ zu leben. Dazu brauche ich aber nicht in die Kirche zu gehen! Kann nur jedem empfehlen aus der Kirche aus zutreten Damit dieser Sumpf endlich ausgetrocknet wird.

  67. Am morgigen Freitag um 14.30 Uhr findet im Dortmunder Schauspielhaus tatsächlich der DEK-Sweatshop „Vulven malen“ statt. Das DEK-Präsidium kann sich vor Voranmeldungen aus den asyltouristischen Unterkünften Dortmunds kaum retten. Für den Kirchentagpräsidenten sei der Sweatshop „eine von mehr als 2000 Veranstaltungen“ auf dem Großevent, er sei „inhaltlich in das ‚Zentrum Geschlechterwelten‘ eingebunden“ und werde von einer jungen, angehenden, lediglich mit dem Kirchentaghalsband bekleideten Theologin als Nacktmodell geführt. Es gehe darum, „sich kreativ mit der eigenen Körperlichkeit Vertrauensvoll auseinanderzusetzen“ und in „ungezwungener Atmosphäre in Austausch über das weibliche, äußere Genital, die Vulva, zu treten“. Also gefundenes Fressen für frisch angelandete Kulturbereicherer.
    Ein traumatisierter DEK-ler jedoch: „Es tut mir leid, aber die DEK ist völlig am Ende und hat nichts mehr mit dem Christentum zu tun. Sie wird endgültig eine die Gesellschaft spaltende Sekte, die nur links-grüne Indoktrination übernimmt. Ich bin dann nun auch endgültig raus aus dem Laden“ übersieht allerdings dabei dass dies in direktem Zusammenhang mit der lebensbejahenden Botschaft des Schöpfungsberichtes im Buch Genesis steht.“ https://www.welt.de/vermischtes/article195597945/Evangelischer-Kirchentag-erntet-Spott-fuer-Workshop-Vulven-malen.html

  68. zur Frage
    Was sind „nichtkatholische Wahlberechtigte“?

    Während der NS Zeit gab es nur katholisch oder evangelisch.
    Freikirchen waren verboten die Mitglieder der Freikirchen wurden als „gottgläubig“ gelistet.

  69. Maden in Germany 20. Juni 2019 at 18:08

    Es ist eine Schande, wofür sich die Journaille hergibt!
    Wenn das so weitergeht, dann wird die Gesinnungspolizei in ein paar Jahren Menschen, die nicht offen die richtige Meinung kundtun und Meinungsverbrecher nicht anzeigen, in Umerziehungslager stecken!(…)

    Grüner Habeck arbeitet schon dran, will System wie in China:

    Habeck vertritt dabei offen und unverblümt die Ansicht, dass (sic) „ein chinesisches politisches System gar nicht schlecht und sogar effizienter als unseres ist, da es ohne Opposition ungestört agieren kann“.

    http://www.pi-news.net/2019/06/der-rote-habeck-und-seine-art-der-philosophie/

    Jährlich zehntausende Transplantationen in China mit unklarer Organherkunft – chinesische Regierung verweigert Transparenz

    Frankfurt am Main (31. Mai 2017) – „Der Mangel an legalen Spenderorganen kostet in China wahrscheinlich zehntausende Menschen jährlich das Leben. Nach allem was heute bekannt ist, muss angenommen werden, dass in der Volksrepublik neben zum Tode verurteilten Straftätern insbesondere Gefangene aus Gewissensgründen in großer Anzahl getötet werden, nur um ihre Organe verkaufen zu können. Die Opfer sind vermutlich in Arbeitslagern und Gefängnissen gefangen gehaltene Uiguren, Tibeter, Mitglieder von christlichen Hauskirchen, aber in erster Linie Anhänger der Meditationsschule Falun Gong”, erklärt Hubert Körper, Vorstandsmitglied und China-Experte der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Die IGFM fordert daher zum sofortigen Handeln auf – diese ungeheuren Verbrechen gegen die Menschlichkeit müssten sofort gestoppt werden.
    https://www.igfm.de/organraub-die-welt-schaut-zu/

  70. VivaEspaña 20. Juni 2019 at 17:59

    […]
    Reker entging 2015 knapp dem Tod

    […]

    Die war so lebensgefährlich verletzt, dass sie erst kurze Zeit nach der Messerattacke vor laufender Kamera im Krankenbett den Wahlzettel ausfüllen konnte.

  71. BePe 20. Juni 2019 at 18:01
    Das Video ist von Jason dem Konservativen deutsch-amerikanischen Trump-Unterstützer. Der ist mit den Eltern als Jugendlicher ausgewandert hängt aber immer noch an Deutschland. Er ist Politologe, weiß also wovon er spricht. Ich höre ihn mir oft an.
    —-
    Ok. Ich kann einige Dinge aus dem Video präzisieren:
    1. Die „Ewigkeitsgarantie“ von Grundgesetzartikeln bezieht sich gemäß Art. 79 III GG nur auf die Artikel 1 UND 20. Nicht 1 bis 20. Theoretisch könnte Art. 18 also geändert werden, aber das wäre trotzdem ein Aufwand (und ein sehr starkes politisches Signal).
    Die Formulierung „1 und 20“ zeigt übrigens, als wie wichtig Art. 20 GG angesehen wurde: Und in Art. 20 II ist auch die Souveränität des Volkes geregelt. Dabei hat das Bundesverfassungsgericht in der Entscheidung BVerfGE 83,37 (1990) auch bereits festgestellt, daß es sich dabei um das deutsche Volk handeln muß.
    2. Das Verfahren zu Art. 18 GG könnte schneller durchgeführt werden, als Jason sich das vorstellt. „Bis zum Bundesverfassungsgericht dauert nur lange bei Verfassungsbeschwerden. Für das Verfahren zur Entziehung der Grundrechte gibt es aber andere Verfahrensvorschriften in §§ 36 ff. Bundesverfassungsgerichtsgesetz (BVerfGG). Das Verfahren kann einfach direkt durch einen Antrag des Bundestages, der Bundesregierung oder einer Landesregierung eingeleitet werden.
    Das Bundesverfassungsgericht besteht aber nur aus 16 Richtern. Wenn die 6 Millionen AfD-Sympathisanten die Grundrechte entziehen sollten, hätten die viel zu tun. Oder aber pauschal, aber das ist weder rechtlich vorgesehen, noch politisch machbar.

  72. OT

    Also ich muss mal sagen … wenn der Stalinist Tauber (CDU) mir als Andersdenkenden die Grundrechte entziehen will, dann entfallen zeitgleich aber auch die Pflichten. Ohne das wir das selbst wollen, macht uns der Stalinist Tauber (CDU) damit zu Reichsbürgern. So doof ist das aber alles gar nicht. Wenn ich keine Steuern u. Abgaben mehr zahlen muss, dann kann MehrKill auch nicht mehr mein Geld verschleudern. Ich hätte diesbezüglich gar keinen Grund mehr zur Kritik. Und wenn meine Meinungsfreiheit beschnitten würde, wen juckts? Mit diesen Stalinisten will ich doch sowieso keinen Diskurs führen. Am besten sorgt der Stalinist Tauber (CDU) dafür, dass wir Grundrechteverlierer einen Teil des Landes, ich schlage Ostdeutschland vor, als Heimat bekommen …. von wo sich die Altparteien und ihre Anhänger vollständig zurückziehen. Man wird doch schließlich nicht mit Nazis zusammenleben wollen.

    Aber noch mal zurück zum Stalinist Tauber (CDU): Grundrechte will er aberkennen, aber auf unsere Nazi-Steuern will er dann doch nicht verzichten. Davon war nämlich keine Rede. Ist das nicht heuchlerisch? Wer sich von uns Andersdenkenden distanziert, der muss auch … um #Gesichtzuzeigen … auf unsere Steuerzahlungen/GEZ verzichten.

  73. 37. Deutscher Evangelischer Kirchentag Motto „Was für ein Vertrauen“.
    Ab. den 38. Evangelischer Kirchentag lautet das Motto „Was für ein Verlust, Teil1“.
    Die Kirchen werden doch immer leerer, dank AfD!
    Wenn ich mir die Bilder aus Dortmund sehe, die Bilder könnte genauso auch aus dem Gazatreifen kommen, zuviele weisse Schriften auf grünem Hintergrund.

  74. Rechte Standpunkte innerhalb der Amtskichen sind alle ausradiert. Was ist eigentlich aus der Piusbruderschaft geworden? Auf Youtube geistert ein Schwert-Bischof umher, der politisch einiges richtig gecheckt hat. Der Rest sind nichts weiter als Ned Flanders Typen, die sich freuen auf der Straße vom Neger vergewaltigt worden zu sein. Deshalb fühlen sich die BRD-Politiker bei denen auch so wohl. Rosarot angehauchter Schwachsinn macht doch das Leben froh? Der Schwachsinn hat alle Institutionen erreicht.

  75. Am 3.1.2019 explodiert eine 1,1 Kilo-Bombe vor dem AfD-Büro in Döbeln, Frank Magnitz wird am 7.1.2019 in Bremen fast totgeschlagen, am 18.4.2019 gehen drei Fahrzeuge der AfD in Flammen auf und zwischendurch „verschönern“ Linksterroristen die Hausfassaden von AfD-Mitgliedern.
    Liebe evangelische Gemeinde, genau so hat es 1928 angefangen, erst habt ihr zugeschaut oder mitgemacht als Judensterne an jüdische Geschäft gemalt wurden, dann habt ihr zugeschaut oder mitgemacht, als jüdische Mitbürger aus ihren Häusern vertrieben und auf der Straße verprügelt wurden, dann habt ihr zugeschaut oder mitgemacht, als man unliebsame Literatur auf öffentlichen Plätzen verbrannte. Und als diese Menschen dann ins Gas geschickt wurden habt ihr auch entweder zugeschaut oder mitgemacht oder ihr habt so getan, als ob es so etwas gar nicht geben kann. Und schon ging die Mordmaschine los. Heute wird die AfD vom ev. Kirchentag ausgeschlossen. Ich muss sagen, ihr bleibt eurer Linie treu, gemäß eures obersten Hirten Martin Luther, DER Judenhasser schlechthin. Verlegt doch die Veranstaltung der Rosa-Luxemburg Stiftung, die der israelfeindliche Initiative BDS nahesteht, von Dortmund nach Speyer. Dort ist der Judenhasser in Überlebensgröße am Eingang der Protestantenkirche positioniert. Nirgendwo könntet ihr ihm besser huldigen als hier. Euer Kreuz hat Bedford-Strohm am Tempelberg abgelegt, da gehört es hin.

  76. Solche Ausgrenzungen waren in der Hitlerzeit auch üblich, das ist ein (national)sozialistisches System, dem sich die CDUCSUSPDGRÜNELINKEFDP gegenüber der AfD auch bedienen.

    Wie die Kirche in der Hitlerzeit auch üblich, lässt die Kirche heute sämtliche christlichen Werte wie z. B. Nächstenliebe, Barmherzigkeit, und andere sakrale Heucheleien vermissen, wenn es um die Menschen in der AfD geht, wie es damals um die Juden gegangen ist. Während sie die Moslems, aus christlicher Sicht schlichtweg Teufelsanbeter, geradezu in Liebe ertränken, dass sie quasi zu Christenmörder mutieren müssen, um sich davon zu befreien.

  77. Das_Sanfte_Lamm 20. Juni 2019 at 18:17

    Die war so lebensgefährlich verletzt, dass sie erst kurze Zeit nach der Messerattacke vor laufender Kamera im Krankenbett den Wahlzettel ausfüllen konnte.

    Und der Heftpflastertyp erst:

    Nach Informationen des WDR gibt es innerhalb Deutschlands mehrere Drohungen gegen Politiker, sie sollen sich unter anderem gegen den Bürgermeister der westfälischen Stadt Altena, Andreas Hollstein, richten.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195582199/Nach-Luebcke-Ermordung-Morddrohung-gegen-Koelner-Oberbuergermeisterin-Reker.html

    http://cdn2.spiegel.de/images/image-1219559-galleryV9-opqp-1219559.jpg

  78. Konservative sehen Tendenz zu Sex-Messe
    Thematisches Durcheinander
    Schon das fast 600-seitige Programmheft hatte ein buntes thematisches Durcheinander erahnen lassen. Neben mit zahlreichen Prominenten besetzten gesellschaftspolitischen Podiumsdiskussionen darf man sich etwa auf einen Workshop mit dem Titel „Wie gestalte ich einen Gottesdienst zu „Game of Thrones“?“ freuen, ein anderer hat „Vulven malen“ zum Thema, ein weiterer trägt die Überschrift „Schöner kommen – Zur Sexualität von Frauen.

    evangelischer Kirchentag ist eine Trash Veranstaltung.
    Trash=Übernommen ist der Begriff, der immer eine abwertende Bedeutung hat, aus dem Englischen und bezeichnet dort Abfall, Müll, Unrat, Plunder.

  79. in linksrotgrünveganverschwult gutmenschlichen Kreisen gern erwünscht somalischer Schwiegersohn bereichert Dresden , schon gehört

    OT,-….Meldung vom 20.06.2019 – 16:57

    Mann dreht am Bahnhof Mitte durch, zieht sich aus und droht mit HIV

    Dresden – Am Mittwoch kam es in Dresden am Bahnhof Mitte zu einem Zwischenfall mit einem 21-jährigen Somalier. Die Polizei wurde auf ihn aufmerksam, weil er die polizeiliche Kontrolle von anderen Leuten störte. Als die Beamten ihm Platzverweis erteilten, war ihm das offenbar ziemlich schnuppe. Doch das ist noch nicht alles!Denn der Mann wurde nun richtig aggressiv und deutete mittels Zeige- und Mittelfinger mehrfach eine Schussabgabe in Richtung der Polizisten an. Außerdem fing er an, sich auszuziehen!Als die Polizei seine Personalien kontrollierte, fiel ihnen auf, dass der Somalier schon öfter wegen Körperverletzungsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auffällig wurde.Obwohl die Beamten ihn mehrfach aufforderten, sich angemessen zu benehmen, ignorierte er auch das wieder und legte sogar noch nach, als er die Bundespolizisten als „Nazis“ und „Rassisten“ beschimpfte und weiter obige Geste machte.Doch auch das alles war dem Mann scheinbar noch nicht genug! Denn plötzlich rannte er auf die Weißeritzstraße und legte sich dort auf die Fahrbahn.Der fließende Verkehr kam dadurch zum Erliegen. Etliche Autos und auch Busse mussten sogar Gefahrenbremsungen machen, um dem unberechenbaren Mann auszuweichen!
    Die Bundespolizisten versuchten nun, den Somalier aus dem Gefahrenbereich zu holen. Allerdings konnte er zunächst durch den Verkehr abhauen, mehrere Autos mussten abrupt anhalten. Zum Glück waren die Polizisten schneller und konnte das gefährliche Treiben bald stoppen! Als sie den Mann einholten, wurde er zu Boden gebracht. Aber er ließ noch immer nicht locker und wehrte sich mit Tritten und Schlägen. Dabei wurde ein Polizeischüler am Unterarm leicht verletzt.Zum Schluss trieb der Somalier es noch einmal auf die Spitze: Er behauptete, HIV-positiv zu sein. Zur Untersuchung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der Verdacht einer Infektion bestätigte sich nicht.Ein Rettungsdienst brachte den 21-Jährigen auf Weisung des Notarztes in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses. Gegen ihn wird jetzt wegen Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und Belästigung der Allgemeinheit ermittelt. https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-mann-dreht-am-bahnhof-mitte-durch-will-sich-ausziehen-droht-mit-hiv-somalier-bundes-polizei-1108103

  80. Diese Ausgrenzer, die sich vielleicht noch als Super-Christen fühlen, haben vom Christentum nichts verstanden. Wahrscheinlich würden sie sogar Jesus Christus ausladen, wenn er auf die Erde zurückkäme.

  81. Marnix 20. Juni 2019 at 18:14

    https://www.welt.de/vermischtes/article195597945/Evangelischer-Kirchentag-erntet-Spott-fuer-Workshop-Vulven-malen.html

    Ich ergänze:

    https://twitter.com/kirchentag_de/status/1141375679726006272

    Seit der Venus von Villendorf (30.000 v. Chr) haben sich „Teile der Gesellschaft“ offensichtlich nicht weiterentwickelt und sind immer noch fanatisch von weiblichen Geschlechtsorganen besessen. Das haben sie übrigens mit Mohammedanern gemeinsam.

    Der menschliche Dreiklang in allen Zeiten, von der Höhle bis zum Weltraum, von der Kirche über Grüne, Mohammedaner, Wandlitz und „Sex and Drugs and Rock’n Roll“:

    Ficken, Fressen, Feiern.

  82. Die Freundin meiner Großtante war bei einem linientreuen ev. Pfarrer „in Stellung“, wie das damals hieß. Vor dem Gottesdienst machte der mit seinen Jungs Wehrsportübungen. Auf der Kanzel wurde dem Führer gehuldigt und unter seiner Amtstracht lugten die Knobelbecher hervor. Nach dem Umsturz blieb er in Amt und Würden. Ein Foto in der Sakristei zeigte ihn in SA-Uniform; nach dem Kriege wurde ein schwarzer Talar drübergepinselt.

  83. Niemandem ist die Teilnahme am Kirchentag „verboten“. Das wurde auch ausdrücklich betont.

  84. Steinmeier fordert auf dem ev. Kirchentag eine neue Light-Kultur.

    Ich übersetzte:

    Toleranz gegenüber der Intoleranz.

  85. @VivaEspana
    VivaEspaña 20. Juni 2019 at 18:16

    Maden in Germany 20. Juni 2019 at 18:08

    Es ist eine Schande, wofür sich die Journaille hergibt!
    Wenn das so weitergeht, dann wird die Gesinnungspolizei in ein paar Jahren Menschen, die nicht offen die richtige Meinung kundtun und Meinungsverbrecher nicht anzeigen, in Umerziehungslager stecken!(…)

    Grüner Habeck arbeitet schon dran, will System wie in China:

    Habeck vertritt dabei offen und unverblümt die Ansicht, dass (sic) „ein chinesisches politisches System gar nicht schlecht und sogar effizienter als unseres ist, da es ohne Opposition ungestört agieren kann“.

    http://www.pi-news.net/2019/06/der-rote-habeck-und-seine-art-der-philosophie/
    (…)

    Sicher hat Trittin gleich nach dem Interview bei Tse Ha Bek angerufen, um ihn einerseits für das geschickte Platzieren des Triggerwortes „Effizienz“ zu loben, andererseits aber zu rügen, dass er den Impuls, den sein effizientes deutsches Nazigen gesendet hat, nicht mit dem eisernen Besen liquidierte.

    Wollen wir hoffen, dass beide in der Schweiz baden gehen …

  86. „KGE fuhr 1. Klasse im ICE“,
    weil DB schon auf der Fahrkarte vorlügt, der fahre „mit 100% Ökostrom“. Auch in windstillen Nächten? Ja, dann gäbst ja Strom aus Wasserkraft, wird frech behauptet, ohne zu verraten, wie der ohne massive Energieverluste aus dem Oberrheingebiet in die nördlichen Netze der Bunten Republik kommen soll.
    Warum fährt KGE nicht mit dem Fahrrad?

  87. Es gab Mitläufer damals mit den Nazis und auch heute im linken Spektrum. Wäre mal interessant die zugeordneten Persönlichkeitsmerkmale zu identifizieren.

  88. Es ist doch stark zu bezweifeln, dass die katholische Systemkirche bei solchen Dingen ein besseres Bild abgäbe als deren evangelische Mittäter. Beispiele dafür dürfte es hier auf der Seite auch bereits genügend geben. Diesbezüglich ist der oben aufgeführte Vergleich nicht sehr zielführend.

  89. Eistee 20. Juni 2019 at 18:19

    Danke für die Info. Also doch wie Jason vermutet, alles nur ein Ablenkungsmanöver.

  90. KGE fährt ICE,
    zum „Kirchentag“, ojemine!
    Erster Klasse, ist doch klar,
    weil darin kein „Pack“ nicht da.

    So läßt’s sich in bunter Blasen
    und vom Volke unberührt
    zur PR-Show rasch sich rasen,
    wo sie Dumme gern verführt.

    „Kirche“ heißt: das Haus des HERRN;
    ja, das wären die wohl gern!
    Nix mit Kirche: Hurenhaus!
    Jedem wahren Christ ein Graus.

    „Evangelisch“ ist auch nicht,
    was man salbungsvoll dort spricht.
    Ahnungslos ist oder dumm,
    wer’s hält fürs Evangelium.

    Wer dort linken Dünnpfiff labert,
    Achtundsechziger-Alarm!,
    hat die Kirche längst gekapert,
    macht die Leute dumm und arm.

    Einstmals waren’s Fürst und Pfaffen,
    die das Volk für dumm verkauft;
    heute macht sich selbst zum Affen,
    wer allda zusammenlauft.

  91. VivaEspaña 20. Juni 2019 at 18:56

    OT Lübcke

    Wird immer besser.
    Überschrift reicht:

    Bester Freund des Neonazis soll Iraner gewesen sein

    [..]
    ______________________

    Junge, Junge….gibts heute Abend nicht auch das passende Framing in den Öffentlichen?

  92. „Das Bundesverfassungsgericht besteht aber nur aus 16 Richtern. Wenn die 6 Millionen AfD-Sympathisanten die Grundrechte entziehen sollten, hätten die viel zu tun. Oder aber pauschal, aber das ist weder rechtlich vorgesehen, noch politisch machbar.“

    Artikel 9, Absatz 2 besagt:
    Vereinigungen, deren Zweck oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder
    die sich gegen die verfassungsmässige Ordnung oder
    gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten,
    SIND VERBOTEN.

    Wie die Ereignisse von Anfang 1933 zeigen ist politisch fast alles machbar. In Januar wurde einen Schneeball geworfen die in März in einem Gesetz mündete das die Verfassung kaltstellte. Dazu kommt dass Hindenburg viel mehr Macht als Steinmeier hatte. Von daher gesehen dürfte Steinmeier ein Quantité négligable sein.

    Bei der finalen Lösung der AfD-Frage im Sinne von Herrn Dr. P. Tauber scheint mir Artikel 9 GG der Ansatzpunkt. Für eine breite BT-Mehrheit entspricht „Völkerverständigung“ die Aufgabe der eigenen Identität, für deren Erhalt als Einzige gerade die AfD kämpft. Die verfassungsmässige Ordnung ist z.B. die Interpretation von Artikel 16a, Abs. 2 der BT-Fiesepräsidentin C. Fatima Roth. Auch da ist die AfD uneinsichtig. Ob ihre Auslegung von einer breiten BT-Mehrheit geteilt wird ist zur Zeit allerdings noch unsicher, aber da kann auch mit dem Begriff „Völkerverständigung“ massenmedial nachgeholfen werden. Bei Tätigkeiten, die den Strafgesetzen zuwiderlaufen dürfte es bezogen auf die AfD eine reiche Auswahl geben. Entscheidend aber dürften die Amtsinhaber von bestimmten Bundesministerien sein und die Vorarbeit welche sie leisten können: d.h. das herrschende politische Klima in dem Artikel 9 zum Tragen kommt. Das könnte nach der nächste BT-Wahl optimal sein.
    Mit einem AfD-Verbot in der Hand ist es durchaus möglich – wie bei Asylverfahren – die Verwirkung gemäß Artikel 18 GG zumindest für AfD-Sympathisanten unbürokratisch und zeitnah durchzuführen. Bei Abtrünnigen wie Frau Steinbach dürfte es etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.
    Ich möchte nur sagen: nichts ist zu gegebener Zeit so biegsam wie das Alte Recht.

  93. Aus den Evangelischen ist eine Glaubensgemeinschaft des Teufels geworden. Aber wir Katholiken müssen verdammt aufpassen, dass uns nicht das gleiche Schicksal droht…!

  94. 20. Juni 2019 at 18:56
    OT Lübcke

    Wird immer besser.
    Überschrift reicht:

    Bester Freund des Neonazis soll Iraner gewesen sein

    https://www.bild.de/news/2019/news/mordfall-luebcke-bester-freund-des-neonazis-soll-iraner-gewesen-sein-62745934.bild.html

    ————————

    Das passt doch bestens. Man erinnere ich an Khomeinis, Ahmadinedschads oder Rohanis Rhetorik zu Israel, erinnere sich an die Teilnahme Udo Voigts an einem Holocaust-Leugnungs-Kongress in Theheran und folgere daraus die Verkommenheit dieses Regimes!

  95. Stichwort NAZINEUROSE

    Bald geht der Gedächtnisterror erst richtig los:

    2023 Hitler-Putsch vor 100 Jahren
    2024 Hitler-Prozess vor 100 Jahren
    2025 Hitler-Publikation „Mein Kampf“ vor 100 Jahren

    Und dann erst:
    2033 Hitlers Machtergreifung vor 100 Jahren

    Danach wird die gesamte III-R Geschichte Tag für Tag durchexerziert, jeder Furz des Führers wird dann in den ZDR-Nachrichten verkündet …

  96. nichtmehrindeutschland 20. Juni 2019 at 18:22

    Soweit ich weiß, ist die Piusbruderschaft mitterweile wieder Rom angegliedert. Da gab es irgend eine Einigung. Daraufhin haben sich wohl wieder einige abgespalten, weil sie nach wie vor das II. Vatikanische Konzil nicht akzeptieren wollen. Sind wahrscheinlich zum Teil Sedisvakantisten geworden.

    Ansonsten macht die FSSPX weiterhin ihr Ding. Ich nehme an, dort wählt fast jeder AfD. Maximilian Krah war oder ist übrigens der Anwalt der FSSPX und ihr wohl auch als Katholik verbunden bzw. besucht dort die Messe.

  97. Die AfD hat auf dem Kirchentag genauso wenig verloren wie auf einem Parteitag der Grünen.

    Der Kirchentag ist eine links-grüne Echokammer, in der sich alle selbst bestärken und feiern.

    Unser Bundespontius durfte da ja als oberster Religionsführer der Gutmenschen nicht fehlen.

  98. Pustekuchen 20. Juni 2019 at 17:32

    Nicht ganz OT zum Kirchentag:

    Warum Anja Reschke es richtig findet, daß die AfD audgegrenzt wurde:

    – Niemand ist automatisch Willkommen
    – Es gibt kein Recht auf Teilhabe

    Bei Pseudoflüchtlingen, die sich hier nur göttlich versorgen lassen wollen oder welche, die uns und unsere Werte einfach nur verachten, gelten diese Grundsätze sicher nicht. Da wird dann sicher keine Vorurteils- und Hetzhaltung eingenommen und selbstverständlich Nachsicht bis zum Erbrechen gelebt. Was für eine widerliche Frau.

  99. Babieca 20. Juni 2019 at 18:36

    Danke für die Ergänzung.

    Die Kreuzung von der evangelikalen Obrigkeitshörigkeit mit dem Rothgrünen Ficken-Fressen-Feiern-Import-Kultur im DEK-Vula-Workshop:

    Unterwegs nach Dortmund. Ich freue mich auf den 37. Evangelischen #Kirchentag und den Austausch mit seinen Gästen. Alle sind eingeladen. Lasst uns gemeinsam singen, beten und diskutieren.

    PS: Richtige Entscheidung wäre, wenn wir Faschisten bei den Ketzern hier kein Podium bekämen.

  100. OT

    Hatten wir das schon?

    Streit unter Feiergästen in Festhalle – mehrere Verletzte. Es hätte die friedliche Gründungsfeier eines „Eritreischen Musik- und Kulturvereins“ werden sollen – stattdessen eskalierte die Veranstaltung am Samstagabend in Rammersweier und es flogen Fäuste.

    Die Gründungsfeier eines „Eritreischen Musik- und Kulturvereins“ in einer Festhalle in Rammersweier endete in der Nacht auf Sonntag mit einem Großaufgebot an Polizisten und mehreren Verletzten. Das berichtet die Polizei in einer Mitteilung.

    Demnach haben rund 300 Menschen aus ganz Baden-Württemberg die Feier besucht, die meisten davon waren eritreisch-stämmige Personen. Mehrere Besucher sollen im Laufe des Abends Meinungsverschiedenheiten miteinander gehabt haben, die in körperlichen Auseinandersetzungen endeten. Was der Auslöser war, das weiß die Polizei noch nicht.

    Mit Dachlatten gedroht

    Laut Mitteilung kam es vor allem vor der Halle zu handfesten Übergriffen. Dabei sollen auch Dachlatten als Schlagwerkzeug oder zur Drohung eingesetzt worden sein. Hinzugezogene Streifen des Polizeipräsidiums Offenburg, unterstützt von Beamten der Bundespolizei, beendeten die Streitereien, heißt es. Die Kontrahenten sollen überwiegend alkoholisiert und gegenüber den Polizisten wenig kooperativ gewesen sein.

    Größere Verletzungen soll es nicht gegeben haben, laut Polizei wurden zwar mehrere Personen leicht verletzt, eine notärztliche Versorgung war aber nicht notwendig. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen.

  101. VivaEspaña 20. Juni 2019 at 19:06

    Bin Berliner 20. Juni 2019 at 19:02
    Junge, Junge….gibts heute Abend nicht auch das passende Framing in den Öffentlichen?

    Aber ja doch.
    Heute ohne Grüne.
    Damit’s nicht so auffällt:

    DDR2 22:15
    ________________________________

    Hatte ich es doch in Erinnerung…dankö!

  102. Der Bundespräsident hat da was wegen dem Klimaschutz zum Besten gegeben.Ist der denn wenigstens mit der Bahn angereist?Ist da drüber was bekannt?

  103. Die Kreuzableger vom Tempelberg haben HOCHVERRAT am Christentum begangen !
    Haben die beiden jemals die Bibel gelesen ?
    „Noch bevor der Hahn kräht wirst du mich dreimal verleugnet haben !“

    Und noch ein Nachtrag zur gottgleichen Kanzlerin: Ein Bild von Emil Nolde wird entfernt aber dafür findet man die Raute jedes Jahr in Bayreuth bei den Richard Wagner – Festspielen. Wagner war ein übler Antisemit und Wagners größter Fan war ein gewisser Österreicher.
    Alles so verlogen und verkommen ! Eine Schande was aus diesem Land gemacht wird

    Habeck schwärmt vom „System China“ und Tauber fordert den Entzug der Bürgerrechte. Der nächste Volksgerichtshof wird wohl ein grüner sein ………

  104. MINDEN. Pfarrerinnen und Pfarrer im Kirchenkreis Minden können künftig Dienstfahrräder bekommen. Gemeinden, die in diesem und im nächsten Jahr für ihre Pfarrer herkömmliche Fahrräder oder E-Bikes anschaffen, erhalten auf Antrag bis zu 2000 Euro Unterstützung. Die Landeskirche und der Kirchenkreis fördern diese umweltfreundliche Entscheidung jeweils zur Hälfte mit einer Summe von jeweils bis zu 1000 Euro. Das hat die Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises Minden beschlossen. Die Veranstaltung fand am Wochenende im Mutterhaus der Diakonie Stiftung Salem statt.

    Jeder Pfarrer bekommt ein Fahrrad geschenkt? Toll!
    Dafür sollte dann aber bitte das Auto verschrottet werden bzw. für einen guten Zweck versteigert werden.

  105. Bei der Roten Nonne geht das heute Abend gleich gegen alle Rechten,
    nicht etwa nur gegen Rechtsextreme.
    Es geht gegen fast die Hälfte der Deutschen!

  106. advokat 20. Juni 2019 at 19:29

    Danke für die Information. Das alles ist ruhiger geworden und Seiten wie Kreuz.net wurden zerschlagen. PI-News sollte mehr über christliche Dissidenten berichten, als über die politische Mao-Kirche. Ebenfalls evangikale Trumpunterstützer in den USA sollten mehr in den Mittelpunkt kommen. Das ist motivierender als immer sich mit Kirchentagen und aktuellen Papstäußerungen auseinandersetzen. Das sind nicht unsere Leute.

  107. Da der fälschlich so genannte „Kirchentag“ weder mit „Kirche“ im Sinne des Begriffs, noch mit Christus etwas zu tun hat, ist für mich auch nicht erkennbar, weshalb Christen (auch im Sinne des Begriffs) dort etwas zu suchen hätten. Dort gibt es für sie nichts zu finden, außer höchstens mit den Verlorenen und Verirrten zu reden, wo das noch möglich ist. Wer allerdings nach politisch „grünen“ Inhalten sucht, sowie solchen, die dazu geeignet sind, deren politische Gegner zu diffamieren, einschließlich anderen, die einen Affront gegen Gott und gegen jede Moral darstellen, wird dort reichlich fündig werden.

    Die Frage aller Fragen ist, weshalb all diese Leute nicht gleich zu den „Grünen“ gehen. Diese Antichristen sind das Original, und das Original wird die Kopie, die sich nur noch „Kirche“ nennt, aber längst keine mehr ist, wegwerfen, sobald sie ihre „Pflicht und Schuldigkeit“ als Steigbügelhalter grünlich-maoistischer Wahnvorstellungen (die Leute wie Grünen-Chef Habeck denn auch am liebsten in einem chinesischen Gesellschaftsmodell umgesetzt wissen wollen) getan hat. So ergeht es am Ende jeder, die sich zur Hure gemacht hat oder hat machen lassen.

  108. Fairmann 20. Juni 2019 at 19:32
    Die AfD hat auf dem Kirchentag genauso wenig verloren wie auf einem Parteitag der Grünen.

    🙂

  109. Die AfD setzt sich nicht an einen Tisch die sexuellem Missbrauch in die Kirche totschweigen. Keine Veranstaltung geht auf diese Missbrauchsfälle ein aber die AfD schlechtreden.

  110. @ nichtmehrindeutschland 20. Juni 2019 at 20:17 | advokat 20. Juni 2019 at 19:29

    … Das alles ist ruhiger geworden und Seiten wie Kreuz.net wurden zerschlagen.

    Die Seite ist als „kreuz-net.info“ quasi neu errichtet und unter österreichischer Domainadresse als „http://www.kreuz-net.at/“ erreichbar.

  111. Der Evangelische Kirchentag ist eine Veranstaltung der Grüninnen und ihrer Hinterfrauen. Sogar die Farbe der Veranstaltung ist grün. Früher haben sie noch Lila gewählt, als Farbe der Buße. Diese Veranstaltung hat mit Jesus Christus oder Martin Luther nichts aber auch gar nichts zu tun.

  112. @D Mark
    D Mark 20. Juni 2019 at 19:14

    Janich und Kai Orak über den Mordfall Lübke

    https://www.youtube.com/watch?v=_a_WXfqTWs4

    (::.)

    Das sollten sich die Stürzl, Berger und Flesch mal anschauen, glaube aber bei solchen Gutmenschen ist es hoffnungslos. Sie glauben auch an NSU, Mölln und Solingen.


    Dieser Janich ist ein Verschwörungsfuzzi, der zu dumm ist, um zu verstehen, dass Stahl seine Tragfähigkeit bei Temperaturen über 600 Grad Celsius rapide verliert, und deswegen den Juden unterstellt, 9/11 geplant und durchgeführt zu haben.
    Derartige pro-islamische Schwachköpfe gibt es wie Sand am Meer. *wink, wink*

  113. „Evangelischer Kirchentag“? Zum Lachen!
    Das ist doch nur noch ein MARXISTISCHER SAUHAUFEN!
    Gott kennen die ja gar nicht mehr – den haben sie ja schon zur Nazi-Zeit verramscht!

  114. DFens 20. Juni 2019 at 19:48

    Streit unter Feiergästen in Festhalle – mehrere Verletzte. Es hätte die friedliche Gründungsfeier eines „Eritreischen Musik- und Kulturvereins“ werden sollen – stattdessen eskalierte die Veranstaltung am Samstagabend in Rammersweier …

    Was ein Unsinn „eskaliert“. Will man eritreische Kultur im eritreischen Verein oder nicht? Ent oder weder.

    Wenn es friedlich sein soll so, wie wir es in unseren Kulturkreisen verstehen, muss man Ethnien einbeziehen, die friedlich sind. Und den unmenschlichen Dreck fernhalten.
    Wann begreift man endlich dass „alle sind gleichwerig“ aus einer Zeit kam, als man nicht mit Orkethnien konfrontiert war? Heute ist es nur noch eine dreiste fette Lüge der Umvolker.

  115. Ein Grund sei die geringe Unterstützung aus anderen Teilen der Welt – scharfe Kritik richten die Menschenrechtler hier an die Kirchen im Westen.

    Die westlichen Kirchen sind von Sozialisten, Kommunisten und Freimaurern unterwandert.

    Die scheren sich einen Dreck um irgendwelche Christen.

    Das muss jetzt alles Russland tun,

    und genau das ist es, warum Russland von diesen FAKE Christen von Grün bis Schwarz angegriffen wird

  116. Wozu diese Aufregung?….die Kirche hängt am Tropf des Staats und wer die Musik bezahlt bestimmt was gespielt wird…..das ist kein Kirchentag,eher eine Wahlkampfveranstaltung für die Pläne der Altparteien und da wird der „gemeinsame Feind“ natürlich nicht eingeladen…..Amen!

  117. Sie wird endgültig eine die Gesellschaft spaltende Sekte, die nur links-grüne Indoktrination übernimmt.

    Die EKD ist im Weltmaßstab nur eine Sekte.

  118. D Mark 20. Juni 2019 at 19:14

    Ja, und Tzschäpe hat alles gestanden, weil der Staat sie im Knast mit dem Tode bedroht hat. Richtig?

    Wer glaubt, der Staat bzw. führende Politiker würden Morde inszenieren, um daraus politisches Kapital zu schlagen, der lebt meines Erachtens nicht mehr in der Realität.

    Davon unabhängig ist die Frage, was der Verfassungsschutz tut, ob er vielleicht manchmal kritische Dinge tut (wie wohl diese Mitinitiierung von „Combat18“ als „Honeypot“). Das kann man ja gern alles seriös diskutieren.

  119. Lt. der WDR-Seite hat der ev. Kirchentag auch einen christlichen Sex-Shop! Die Betreiber werden dafür sehr gelobt, weil sie alle Artikel führen, die es in der Branche so gibt, aber auf Abbildungen von nackten Frauen verzichten. Das ist doch toll, oder? Was das alles mit der Kirche oder dem Glauben zu tun hat, bleibt ihr Geheimnis.

  120. USA kritisieren Deutschland wegen mangelnder Bekämpfung des Menschenhandels

    Ich würde das als deutlichen Warnschuss ansehen.

  121. Was das alles mit der Kirche oder dem Glauben zu tun hat, bleibt ihr Geheimnis.

    Es hängt wohl an dem felsenfesten Glauben,
    Sex sells
    und
    Pecunia non olet.

  122. Wenn die herr*innen eines tages bei PETRUS antanzen und es nicht so läuft, wie sie es sich vorgestellt hatten, welche entschuldigungen wird PETRUS zu hören bekommen?
    Wir haben doch nur …
    Das hat uns keiner gesagt…
    Ja, wenn wir das gewußt hätten…
    Wir haben doch nur mitgemacht, um noch schlimmeres zu verhindern…
    Kommen euch diese entschuldigungen nicht bekannt vor?

  123. UND JETZT DAS NOCH :

    US-Präsident Donald Trump hat in einem Interview mit dem US-amerikanischen Fernsehsender ABC angedeutet, dass er wisse, wer tatsächlich für die Anschläge vom 11. September 2001 verantwortlich ist. Konkrete Namen wollte er aber nicht nennen.

    „Und das könnten Sie auch“, fügte er hinzu und blickte dabei dem Interviewer Stephanopoulos bedeutsam in die Augen.

    https://deutsch.rt.com/nordamerika/89349-us-prasident-donald-trump-ich-weiss-wer-es-war-nine-eleven/

  124. fiskegrateng 20. Juni 2019 at 21:05
    War/ ist die Darstellung von Vulven nicht eine heidnische Tradition? Warum auf einem Kirchentag?

    Warum malen die denn nur Vulven und keine Penisse?

    Da könnte Herr BettfortohneStrom doch mal Modell stehen. /Doppelsinn

  125. DFens 20. Juni 2019 at 19:48

    Streit unter Feiergästen in Festhalle – mehrere Verletzte. Es hätte die friedliche Gründungsfeier eines „Eritreischen Musik- und Kulturvereins“ werden sollen – stattdessen eskalierte die Veranstaltung am Samstagabend in Rammersweier …

    Das ist ganz interessant: Wann immer Schwarze im Westen was gründen oder „feiern“, kommen Co-Schwarze und hauen es kurz und klein/morden.

    Das war 2018 so bei dem schwarzen Priester Alain-Florent Gandoulou (Kongo) in Berlin, den Loic C. (Kamerun) mit einem Regenschirm erstach („Geisterglaube und Dämonenkult“).

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-charlottenburg-prozessbeginn-nach-grausamem-mord-an-pfarrer/23244554.html

    Und das war wohl auch so bei dem Angriff auf die „Pfingstgemeinde“ in Regensburg vor zwei Tagen, denn das Fahndungsfoto zeigt einen „polizeibekannten“ Afrikaner. Die „Pfingstgemeinde“ in Regensburg besteht übrigens ausschließlich aus Schwarzen aus Ghana, wie man diesem Video entnehmen kann:

    https://www.tvaktuell.com/mediathek/video/regensburg-kirche-und-buero-der-pfingstgemeinde-verwuestet/

    Übrigens hat eine schwarze Missionskirche 2018 in Deutschland eine Riesentour abgehalten. Auf der prompt zwei Negerkinder ertranken, als sie sich in Glinde aus dem Missionsgottesdienst verdünnisierten und partout in einem Regenrückhaltebecken plantschen wollten:

    (…) hatten die Kinder unter dem Vorwand, auf die Toilette zu müssen, einen großen Gottesdienst verlassen (…) Einer der Ersthelfer, Billy Atabhojie (…) In dem Hotel habe eine europaweite Veranstaltung einer afrikanischen christlichen Gemeinschaft mit rund 300 Teilnehmern stattgefunden

    *https://www.kn-online.de/Nachrichten/Hamburg/Kinder-ertrinken-in-Regenrueckhaltebecken-in-Glinde

  126. Das Malen von Vulven schlägt doch dem Faß den Boden aus!Was hat solch ein enthemmter „Workshop“ noch mit der christlichen Kirche zu tun?Die TeilnehmerInnen werden Feministinnen à la Margarete Stokowski sein,die von Christus und dem Glauben an Ihn weitest entfernt sind.
    Bis jetzt habe ich immer noch gezögert aus der Kirche auszutreten,aber jetzt ist endgültig Schluß.
    Dazu haben wir in unserer Gemeinde eine Pfarrerin als Nachfolgerin unseres alten Pastors,der ein wahrer Seelsorger war.Diese Pfäffin behagt mir gar nicht,dazu noch sind Frauen als Priester unchristlich und nicht im Wort Gottes vorgesehen.Der Priester muß eine väterliche Figur sein.Mit Frauen in Kirchenämtern kann ich nichts anfangen.Das bestärkt mich in meinem Entschluß auszutreten.
    Der Kirchentag erscheint mir nur als weltliches rotrotgrünes Happening,passend zu FFF.
    Alles Irre.

  127. Diese linksgrünen Satanisten und Heuchler haben weder Argumente noch christlich-abendländische Werte und genau deshalb scheuen sie den Dialog mit der AfD. Sie scheuen die Wahrheit wie der Vampir das Tageslicht.
    Lasst sie doch tanzen um das neue goldene Kalb des Mulitikulteralismus des Gendermainstream und anderen antichristlichen und satanistischen Lügen und Perversitäten.
    Sie sind genau das Gegenteil von dem was sie vorgeben zu sein.
    Keiner dieser satanistischen Heuchler findet nur ein Wort der Anklage gegenüber der massenhaften Christenverfolgung in islamischen Ländern.
    „Vulcen malen“ Was kommt als nächstes? Um einen Scheißhaufen herumtanzen? Diese Heuchler und Satanisten haben sich doch längst von allen Werten verabschiedet die dieses Land einst vertreten hat.

  128. Im Himmel herrscht mehr Freude über einen einzigen Sünder der umkehrt, als über 99 scheinheilige Grüne, die der Reue nicht bedürfen.

  129. @ Klausius, @Franzius Jakobus, @ francomacorisano u. a.

    Wollen Sie uns hier gerade weis machen, dass Ihre katholische Kirche von blankem Edelmut getrieben ist?
    Wollen Sie uns hier gerade – wie ohnehin schon vermutet – bestätigen, dass sie die sich als Katholik für etwas besseres halten, weil sie sich ihre Sünden Woche für Woche im Beichtstuhl vergeben lassen können, während die anderen sie behalten müssen?

    Selbstgerechtigkeit liegt Ihrem edlen Gemüt natürlich völlig fern …

  130. Evangelische Kirchentag verbieten AfD Teilnahme…
    Also, wen ich mir so die Stories von diesen Jesus oder wie der heist lese, dann waren dass aber keine Geschichten, wo jemand die Kommunikation abgebrochen hat. Das war eher bei dem Typen mit den Schwert der Fall (Methode: „Rübe ab“)

  131. Marnix 20. Juni 2019 at 19:17
    >Bei der finalen Lösung der AfD-Frage im Sinne von Herrn Dr. P. Tauber scheint mir Artikel 9 GG der
    > Ansatzpunkt.
    Da die AfD eine politische Partei ist, wäre Art. 21 GG einschlägig. Man bräuchte also ein Parteiverbotsverfahren. Das hat aber nicht mal bei der NPD bisher geklappt.

    >Für eine breite BT-Mehrheit entspricht „Völkerverständigung“ die Aufgabe der eigenen Identität, für >deren Erhalt als Einzige gerade die AfD kämpft.
    Ja, so müßte man argumentieren. Aber dann müßte wirklich offiziell vertreten werden, daß die eigene Identität weggeworfen werden soll. Weiß nicht, ob das auch bei CDU und SPD-Wählern (so weit es sie noch gibt) so gut ankäme.

    > Tätigkeiten, die den Strafgesetzen zuwiderlaufen dürfte es bezogen auf die AfD eine reiche Auswahl geben.
    Was denn? Daß Reden im Bundestag gehalten wurden?

    >Mit einem AfD-Verbot in der Hand ist es durchaus möglich – wie bei Asylverfahren – die Verwirkung gemäß Artikel 18 GG zumindest für AfD-Sympathisanten unbürokratisch und zeitnah durchzuführen.
    Denke ich nicht. Solche Entscheidungen wären unverhältnismäßig und auch Bestrafung für eine bloße Gesinnung. Glaube nicht, daß das Bundesverfassungsgericht so weit mitgeht. Es hat zwar in der letzten Zeit schon sehr schlechte Entscheidungen getroffen, aber so klar totalitäre Entscheidungen dann doch noch nicht.

    >Ich möchte nur sagen: nichts ist zu gegebener Zeit so biegsam wie das Alte Recht.
    Na, so biegsam nun auch wieder nicht.

    BePe 20. Juni 2019 at 18:55
    >Also doch wie Jason vermutet, alles nur ein Ablenkungsmanöver.
    Ich würde sagen, ja.

  132. @lorbas 20. Juni 2019 at 16:53

    Evangelischer Kirchentag erntet Spott:

    https://www.welt.de/vermischtes/article195597945/Evangelischer-Kirchentag-erntet-Spott-fuer-Workshop-Vulven-malen.html

    🙂

    Das sind keine Nachfolger Jesu, das sind kaputte Zeitgeist-Pussies.
    Zum Glück bin ich Kathole, deren deutsche Vertreter sind noch eine Stufe weniger bescheuert.
    Bei dem Mist kommt mir „The Big Lebowski“ in den Sinn:

    https://www.youtube.com/watch?v=FuMbc1Q2OQ4

    Solche absurde Kacke repräsentiert prima das völlig degenerierte Deutschland. Danke! 😀
    Die sollten lieber Eier malen – die fehlen ihnen nämlich.

  133. Die evangelischen Christenfeinde haben nicht nur Hitler gewählt,
    sondern auch mit der der STASI zusammengearbeitet.
    Unabhängig davon war mein erstes Treffen als Jung-Katholik
    mit der evangel. Jugend 1974 davon geprägt, das die garnicht
    an Gott glaubten. Ein klares Ereignis.

  134. Was soll die AfD bei diesen Vollpfosten?

    Da ist doch echt die zeit zu schade.

    Die AfD sollte im BT aber mal die Abschaffung des bequemen Kirchensteuereinzugs durch den Staat fordern.

    Dieses Geschenk der Nazis für die willfährigen Kirchen ist sicher nicht mehr zeitgemäß.

  135. Die selbsternannten Heiligen wollen halt unter sich bleiben. Wieso wurde Kim Jong Un eigentlich nicht eingeladen? Der gehört nämlich unbedingt dazu.

  136. Die 2 Kirchen im Land haben ihren Sinn erfüllt. Sie sind selber zur SÜNDE geworden. Selbst wenn man aus einer „starken“ christlichen Erziehung kommt, sollte man die Firma Kirche verlassen. Wer gut verdient sollte an die Kirche und „den Staat“ nur das absolut Minimum bezahlen. Dieser Staat ist es nicht mehr wert „etwas für den Staat zu tun“ schon gar nicht finanziell.

  137. Auf dem oben gezeigten Transparent fehlt nur ein Fragezeichen.

    Was für ein Vertrauen?

    Jeden (!) Tag Hetze und Umerziehung in Kommentaren der Kirchen gegen Andersdenkende auf SWR2! Besonders die Pharisäer im Namen Luthers.

  138. Macht euch nichts draus, Jesus kommt auch nicht zum Kirchentag.

    Er hilft derweil lieber alten Leuten beim Flaschensammeln und besucht Kranke am Krankenbett.

  139. @ hhr 21. Juni 2019 at 09:13

    VERTRAUEN ZU WEM?

    Journalist Hans Leyendecker, Ex-Kathole,
    Atheist, Eine-Welt-Sozialist, der
    Ev.-Kirchentagspräsident schwadroniert:

    In einer fiebrigen und fiebernden Welt scheint das alte Wort Vertrauen manchem heute seltsam verbraucht. Wem kann man überhaupt noch trauen? Wer ist denn überhaupt noch vertrauenswürdig? Ist man vielleicht sogar blauäugig, einfältig, wenn man jemandem da Oben, da Unten noch traut?…

    „Was für ein Vertrauen“ ist deshalb eine Losung, die möglicherweise zunächst auch irritieren und zum Nachdenken Anlass geben kann: Sind die vom Kirchentag möglicherweise zu vertrauensselig? Soll man jetzt wirklich all den Institutionen trauen? Der Politik? Den Gewerkschaften? Vielleicht sogar den Banken, den Finanzorganisationen und ihren Protagonisten? Kann man Kirchen vertrauen?…

    Nicht nur seit Trump[sic] gibt es ein Gefühl der großen Verunsicherung.

    Junge Leute haben oft kein Vertrauen in ihre Zukunft mehr, die Alten misstrauen den Eliten. Alle gemeinsam erleben immer wieder eine Welt, die von atemraubender Machtgier, von Rücksichtslosigkeit geprägt ist.

    Europaverächter, Feinde von Menschenrechten verriegeln die Grenzen. Auf die Schwachen, die Armen wird oft keine Rücksicht genommen. Wer arm ist, ist angeblich selbst daran schuld.

    Lobbyisten versuchen, die Märkte zu beherrschen. Ihr Einfluss steht oft genug im Gegensatz zu unserer Ordnung, in der Privilegien abgeschafft sein sollen, aber immer noch da sind.

    Der Turbokapitalismus ist zerstörerisch. Desinformation, Fake News, Halbwahrheiten…

    Auch ich habe, das muss ich einräumen, meine Schwierigkeit bei dem Vertrauen in Leute, die gern und oft von christlichen Werten reden und stumm zusehen, wie Flüchtlinge im Meer ertrinken oder in Lager gesperrt werden, in denen Warlords Männer erschießen und Frauen vergewaltigen…

    Kirchentage gründeten immer in der Überzeugung, dass Christsein und politische Überzeugung zusammengehören…
    https://www.kirchentag.de/programm/losung/losung_2019/

  140. Das Motto haben die evangelischen Hitlerfans recycelt. Früher hieß es bei denen „Vertrauen auf den Endsieg“.

  141. VERTRAUEN ZU WEM ?

    Die bittere Wahrheit ist

    Sie können nicht mal sich selber trauen, ihrer eigenen Wahrnehmung.

    Denn die ist prinzipiell überall der Täuschung unterlegen.

    Realität und Virtualität vermischen sich im Hirn und werden Eins, es gibt hier keine klare Grenze.

    Das merken sie immer dann, wenn z.B ein Jugendlicher als realer Ego-Shooter Amok gelaufen ist.Die vorher nur am Computer erlebte Virtualität hat ganz von ihm Besitz ergriffen, bis er das wirklich war, was er sonst nur spielte.Perfekte Täuschung.

  142. STEINMEIER – Rede auf dem ev.
    Kirchentag 2019

    AN EUROPAS SOZI-WESEN
    SOLL DIE WELT GENESEN!

    AMERIKA-HASSER, DEUTSCHER
    BUNDESPRÄSIDENT STEINMEIER:

    Als Bundespräsident ist Steinmeier nun nach Dortmund gereist, um den Evangelischen Kirchentag als Podium für eine Grundsatzrede über die Digitalisierung zu nutzen. Diese Frage scheint sich allmählich zum leitenden Thema seiner Amtszeit zu entwickeln.

    Bereits vor wenigen Wochen hat Steinmeier in einer Rede eine zivilisiertere Debattenkultur im Internet angemahnt.

    Ohne auf den Fall des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und die Kommentare im Netz dazu einzugehen, warnte Steinmeier nun abermals davor, dass die „Grenze zwischen dem Sagbaren und dem Unsäglichen immer mehr verschwimmt,

    wenn über Nichtigkeiten der Shitstorm losbricht und sich Häme über das Unglück anderer ergießt, wenn die Hater so laut und die Vernünftigen zu leise sind, wenn das Gebrüll der wenigen den Anstand der vielen übertönt.“…

    Dafür sei jedoch eine verstärkte Debatte über eine „Ethik der Digitalisierung“ nötig…

    Die Beibehaltung und Durchsetzung dieser liberalen Ethik bildet nach Steinmeier allerdings eine geopolitische Herausforderung. Europa sei aufgefordert, ein „alternatives Angebot“ zu unterbreiten in einer Welt, in der zunehmend der Glaube um sich greife, dass man bloß die Wahl habe zwischen „unbeschränktem Digitalkapitalismus nach amerikanischem Vorbild einerseits

    und orwellianischer Staatsüberwachung in China andererseits“. Steinmeier wünscht sich, dass Europa der Welt einen anderen, einen dritten Weg offeriert. Dafür brauche es jedoch mehr Mut und mehr Entschlossenheit als bisher.

    „Trauen wir uns, und ändern wir das Programm!“

    „Liebe Freunde: Was einmal gestaltet worden ist, kann auch neu gestaltet werden! Was programmiert wurde, kann neu programmiert werden! Also: Trauen wir uns, und ändern wir das Programm!“…

    Der Bundespräsident warnt allerdings vor Phantasien, man könne der Dominanz der Amerikaner entgegentreten, indem man mit EU-Mitteln einen europäischen Google- oder Facebook-Konzern baue.

    DER SOZIALISTISCHE
    INTERNATIONALIST STEINMEIER:

    Steinmeier sieht den Staat deshalb weniger in der Rolle des Unternehmers, sondern eher in der Rolle eines entschlossenen Regulierers. Die erforderlichen Regelwerke dürften allerdings nicht auf der nationalen Ebene erarbeitet werden…

    Ob der Bundespräsident zur erforderlichen Regulierung auch eine +++Zerschlagung der großen Internetkonzerne zählt, wird auf dem Kirchentag indes nicht geklärt…
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundespraesident-steinmeier-spricht-ueber-digitalisierung-16246274.html

  143. Wir sehen mit dem Hirn,

    und nicht mit dem Auge.

    Das ist es, was vielen Menschen nicht bewusst ist.

  144. Angela Merkel zittert bei Hymne und
    erhält danach böse[sic] Hass-Kommentare…
    (GIBT ES AUCH GUTE HASS-KOMMENTARE,
    z.B. GEGEN RECHTS?)

    Anders sieht es aus, wenn sich die Kanzlerin auf Auslandsreisen befindet.

    ➡ Dann werden Merkel vom Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts ein Arzt und ein Rettungssanitäter zur Seite gestellt. Das war auch 2017 der Fall, als Merkel bei ihrem Besuch in Mexiko auffällig zitterte.
    https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-zittert-bei-hymne-heftig-so-dramatisch-haette-es-enden-koennen-zr-12528319.html

    ZITTERN
    Merkel trinkt u. ißt zuviel.
    War sie auf Alkoholentzug?
    Hat sie sich damit bereits Diabetes
    eingeheimst, also das Pankreas
    kaputtgesoffen? Ihr enorm dicker
    Bauch spricht dafür. War sie gerade
    unterzuckert?
    ZEICHEN u.a. ZITTERN:
    https://www.netdoktor.de/symptome/hypoglykaemie/

    Am Freitag, 21. Juni 2019 sendet phoenix von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr eine zweistündige Zusammenfassung des Kirchentages vom Hauptpodium zu dem Vortrag „30 Jahre Mauerfall. Wie gerecht geht es zu in der Republik?“ mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, dem Theologen und Bürgerrechtler Frank Richter, dem Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau sowie dem Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg Torsten Zugehör.

    Außerdem zeigt phoenix eine Zusammenfassung der Rede des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zum Thema „Zukunftsvertrauen in der digitalen Moderne“ sowie eines Gesprächs u.a. mit Annette Schavan und dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar. phoenix-Reporter Erhard Scherfer beobachtet den Kirchentag, vermittelt Hintergründe und führt Gespräche mit Beteiligten und Besuchern.

    Am Samstag, 22. Juni 2019 berichtet phoenix von 13.00-14.15 Uhr vom Evangelischen Kirchentag und zeigt u.a. den Auftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Dortmunder Westfalenhalle.
    (presseportal.de)

  145. Europaverächter, Feinde von Menschenrechten verriegeln die Grenzen. Auf die Schwachen, die Armen wird oft keine Rücksicht genommen.

    Perfide politische Menschenfeinde haben das von Vornherein alles geplant, auch die Flüchtlingsbewegungen, denn Flüchtlinge sind nach Barnett ein Strom, den die Globalisierer absolut beherrschen wollen.

    Sie führen mörderische Kriege mit Hilfe der NATO, die erst für das ganze Flüchtlingschaos verantwortlich sind.

    Sie hungern erst die Flüchtlinge in ihren Lagen aus, damit sie zu uns kommen, kürzen ihre Essensrationen.

  146. Sie führen mörderische Kriege mit Hilfe der NATO, die erst für das ganze Flüchtlingschaos verantwortlich sind.
    Gaddafi hat sie Idioten genannt, aber es sind keine, denn Idioten wissen nicht was sie tun.Es sind Massenmörder und Kriegsverbrecher aus Überzeugung, weil sie nur so die Flüchtlingsbewegungen bekommen, die sie haben wollen.

    Die Globalisierungs-Propaganda behauptet :

    Wer bei uns mit den entsetzlichen Folgen dieser NATO Massenmörder Kriege nicht mitspielen will, ist ein Pöser Nazi.

  147. Dieser komplett verblödete Kirchentag

    sollte sein dummes Maul mal gegen die NATO

    und die vor ihr hündisch kriechenden Kriegsverbrecher-Altparteien von CDU bis LINKE aufbringen.

  148. Drobo 21. Juni 2019 at 10:54
    Dieser komplett verblödete Kirchentag

    sollte sein dummes Maul mal gegen die NATO
    ….. aufbringen.“
    ***************
    Wer so etwas fordert hat NICHTS kapiert!

  149. Öffentlich Wasser predigen und heimlich Wein saufen.Sexueller Missbrauch in den Kirchen keine öffentliche Aufarbeitung und Konsequenzen für Täter. Feiern und gegen Andersdenkende hetzen geht vor.

  150. Also wo bleibt bei den Prothestanten denn die Toleranz ?
    Wo sie doch so supertolerant dem total intoleranten Islam gegenüber waren und sind (aus gutem Grund s.Luther dem mega ! Antisemiten ?
    Man erinnere sich in der Türkei ca 1% Christen wenn überhaupt…
    Für mich ist das ein Grund aus dem Verein auszutreten und direkt in die Kathl Kirche zu wechseln …
    Die ehemals nationasozialistische Staatskirche will hier einiges wir sollten dazu „Nein“ sagen bevor es zu spät ist.

  151. Wir sollten es dann evtl. denn evgl. Pfarrestöchtern auch mal sagen …irgendwer traut sich ?

  152. Wenn nach langem hin und her überlegen (der Demokraten…?) das wertvollste Gut die „Vernunft“ sein sollte
    (dh.man hat wirklich lange hin und her überlegt )..was würde man wählen …?

  153. Die linke Neu-Kirche der Evangelen ist jetzt auch im Ablasshandel tätig:

    „Lass ab von deinen Sozialsstaat“
    Gib her dein ganzes Geld, wir verteilen es in der ganzen Welt.
    Wenn ihr erst Arm und Dumm seit, dann sehen wir uns in der Kirche beim Beten wieder.

  154. Tja, ein Libanesenblag – sticht einfach einen Mann ab….

    In Berlin wollte ein Libanese, gerade mal wieder aus dem Knast entlassen, einen Selbstmordanschlag verüben, sich in Berlin in die Luft sprengen.
    Meldete gestern rbb24.de
    #######
    In Osnabrück wurde ein Mann verhaftet, der mit einem Selbstmordanschlag in Berlin gedroht haben soll. Er wolle Familienmitglieder angreifen und den „Märtyrertod“ sterben.
    ###
    Der SOZI-Innensenator Geisel glaubt jedoch nicht, dass der Mann einen Terroranschlag geplant hatte.

    „Glauben“ als Sicherheitschef der dt. Hauptstadt….. schlimmer geht nimmer.

    Der Sozi-Innensenator sagt

Comments are closed.