Ronald Zenker.

Von KEWIL | Dem schwulen Dresdner Christopher-Street-Day-Chef Ronald Zenker, der gleichzeitig „Landeskoordinator für queere Flüchtlinge“ ist, wird vorgeworfen Sex mit Schutzbefohlenen gehabt zu haben.

So hatte Zenker Schlüssel in die Zimmer und Wohnungen der jungen Flüchtlinge und bediente sich anscheinend öfters. Tatjana Festerling, die einst für den Dresdner OB-Sitz kandidierte, meldet das drastischer:

Nun gibt es in Dresden um eben diesen Ronald Zenker einen riesen Skandal, in den sogar Behörden hineingezogen werden. Zenker wird vorgeworfen, sich über üppig von Steuergeld finanzierte „Refugee Welcome“ Maßnahmen frisches, arabisches Fickfleisch beschafft zu haben, dh Ficken mit Schutzbefohlenen. Gut, so drücke ich es aus, die Sächsische Zeitung formuliert natürlich seriöser.

Festerling hat diesen überaus genauen und sehr lesenswerten Artikel der Sächsischen Zeitung hinter der Bezahlschranke kopiert. Hier steht er! Man darf davon ausgehen, dass sexuelle Ausbeutung durch Heteros und Homosexuelle auch ein gewaltiges Motiv hinter der abartigen deutschen Asylantenliebe ist.

image_pdfimage_print

 

103 KOMMENTARE

  1. Es wäre zu prüfen, wie „minderjährig“ diese „Schutzsuchenden“ tatsächlich sind.

  2. Gut, dass die Afd gerade in den Dresdener Stadtrat eingezogen ist und hoffentlich bald die stärkste Fraktion im Landtag hat. Dann kann dieser Augiasstall mal etwas durchgelüftet werden…..

  3. STADTBEKANNTER SCHWULI
    MIT POLNISCHEN WURZELN

    BEI UNS LÄUFT DER EHEMALIGE LEITER DES
    JUGENDKULTURRINGS NEUERDINGS AUCH
    MIT EINEM NAFRI ODER SONSTIGEN ARABER
    DURCH DIE GEGEND: Frischfleisch, Typ Merkelgast,
    seit 10 Jahren 17 o.ä. Ekelhaft! Und immer wie
    ein Hündchen drei Meter hinter seinem Herrchen.

  4. Die Methoden mögen sicher sehr unterschiedlich sein, aber alle haben die ein Ziel: Beute „Staat“.

    Sie rauben gefahrlos, in dem sie sich als Minderheiten ausgeben und jammern. Und Verwirrte wie Köpping (Ex-SED!) schaufeln unser Steuergeld denen mit dem Tagebaubagger ins offene Maul. So sieht´s doch aus. Ganz nebenbei verschafft sich solch eine perverse S** noch regelmäßig Frischfleisch zum F******. Es ist so ekelhaft und widerwärtig … und charakterisiert doch umfassend all die dort wirkenden Strukturen. Zu Recht wendet sich der angeekelte Bürger ab, der dafür wiederum als Nazi bezeichnet wird. Ekelhaft!

  5. „Man darf davon ausgehen, dass sexuelle Ausbeutung durch Heteros und Homosexuelle auch ein gewaltiges Motiv hinter der abartigen deutschen Asylantenliebe ist.!

    Wie man an Volker Beck gesehen hat. Und Edathy, der es vorgezogen hat ins Pädokrimenparadies Marokko zu ziehen. Schwul reicht denen noch nicht. Wie heißt noch der linke schwule Nachwuchspolitiker in Latzhosen, der den Jüngling, der ihn ablehnte als Leiche in einer Schubkarre durch Berlin fuhr? Es sollte ein Wettbewerb ausgerufen werden: Wer ist das perverseste Schwein im Bundestag? Madame Klum und ihr best friend Weinstein moderieren.

  6. Nur gut, dass hier Linksgrüne Menschen sexuell ausbeuten. Das ist ja nicht so schlimm. Stellt Euch mal vor, was in Deutschland los wäre, wenn phöse Rächde so etwas machen würden…. 🙂

  7. Die Tatsache, dass da meist nur alleinstehende Männer mit Geldsorgen kommen nützt in der Tat nur zwei Personengruppen: Homosexuellen und schwabeligen Deutschfrauen.

    Zufällig haben diese Personengruppen in der BRD den meisten politischen Einfluß, genießen Minderheitenschutz und finden Einwanderung, so wie sie ist, völlig wunderbar.

    Würden tausende alleinstehende Frauen von den Phillipienen pro Tag die Grenze überqueren, Bierbauchmänner freudig Decken verteilen und Teddybären schmeißen, würden sämtliche Medien und linke Berufsempörer laut „Sexismus“ rufen und „Ausbeutung“ anprangern.

    Ein Mann kann nach deren Ideologie nicht ausgebeutet werden. So freut sich der dauergeile Homo und die emanzipierte Problem-Frau einen Ast ab. Für diese Gruppen ist diese Einwanderung sehr von persönlichem Vorteil.

    Auch Drogenkonsumenten müssten von den Einwanderern profitieren.

  8. In obigem Link von tatjanaFesterling.de steht ein Zitat vom Zenker:
    „ich habe weder sexuelle Handlungen zur Voraussetzung für die Unterstützung für Geflüchtete gemacht, noch habe ich eine Unterstützung aus diesen Gründen versagt“.

    Das bedeutet:
    er gibt zu, dass er Sex mit Geflüchteten hatte.
    Was er bestreitet ist, dass er das an Hilfeleistung gebunden hat, was sachlich stimmen mag, aber aus seiner Stellung heraus sehr mißverständlich ist.

    Von daher verständlich, dass die Geflüchteten sagen, sie hätten Angst abzulehnen weil sie dann Nachteile befürchten.

    Gilt da der Straftatbestand: Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen… §174 StGB ?!

  9. Ältere, geile Damen müssen nun nicht mehr nach Sonstwohin reisen, um an willige Lustknaben zu kommen. Sie müssen sich nun nur noch in der „Flüchtlingshilfe“ betätigen und schon flutscht das Zäpfchen. Bei uns im Ort werden ca. 90% „der Flüchtlingshelfer“ durch ältere Frauen bestritten. Warum wohl?

  10. da bekommt einer Geld fürs schwulsein und und hat mit jungen Flüchtlingen alle Hände voll. — Man kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. —

    Herr Putin hat alles richtig gemacht —

  11. „nichtmehrindeutschland 10. Juni 2019 at 16:13
    Die Tatsache, dass da meist nur alleinstehende Männer mit Geldsorgen kommen nützt in der Tat nur zwei Personengruppen: Homosexuellen und schwabeligen Deutschfrauen.
    Zufällig haben diese Personengruppen in der BRD den meisten politischen Einfluß, genießen Minderheitenschutz und finden Einwanderung, so wie sie ist, völlig wunderbar.
    Würden tausende alleinstehende Frauen von den Phillipienen pro Tag die Grenze überqueren, Bierbauchmänner freudig Decken verteilen und Teddybären schmeißen, würden sämtliche Medien und linke Berufsempörer laut „Sexismus“ rufen und „Ausbeutung“ anprangern.
    Ein Mann kann nach deren Ideologie nicht ausgebeutet werden. So freut sich der dauergeile Homo und die emanzipierte Problem-Frau einen Ast ab. Für diese Gruppen ist diese Einwanderung sehr von persönlichem Vorteil. Auch Drogenkonsumenten müssten von den Einwanderern profitieren.“
    _________
    Da steht schon, was ich soeben formulieren wollte!
    In der Sexualität und dem Gewinnstreben liegt die Motivation der Einzelnen in der Asylindustrie.

  12. Freut Euch schon mal auf den heutigen Tatort „Kaputt“. Da wird ein Polizist ermordet:

    „Auch Frank Schneiders Lebensgefährte Stefan Pohl kann den Verlust nicht fassen: Die beiden hatten sich im Dienst kennengelernt. Doch die Beziehung sah der Dienststellenleiter Bernd Schäfer nicht gern.“
    https://www.fernsehserien.de/tatort/folgen/1098-kaputt-1292349

    Im Staatsfernsehen herrscht ununterbrochene Indoktrination, in allen Sendern von ARD und ZDF, in allen Programmen, von der Doku des ZDFinfo bis zum Tatort des Ersten, es sei denn, man hätte Glück und sie wiederholten alte Sendungen von vor 2000, mindestens, besser noch sind die aus den 70er und 80er Jahren, von noch älteren nicht zu reden (Stichwort „Miss Marple“).

  13. Perverse aller Coleur wittern ihre Chance auf Frischfleisch durch UMA und MUFL importe.

    Flüchtlingshelfer ist die perfekte Tarnkappe für Homo-Stricher.

    Bin mal gespannt was die örtliche KIrchgemeinde, die ehefrau und der örtliche CDU Verband sagen werden, wenn sich die Gerüchte um ein Doppelleben von Walter Lübcke Bewahrheiten sollten.

  14. @ Lasker 10. Juni 2019 at 16:20

    da bekommt einer Geld fürs schwulsein und und hat mit jungen Flüchtlingen alle Hände voll. — Man kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. —

    Herr Putin hat alles richtig gemacht —
    ————————–
    Das nennt man eine win-win Situation.

  15. Dieser gesamte Saustall „Deutschland“ müsste mal gründlich ausgemistet werden, wobei die Schweine sauberer und ehrenvoller sind, als die meisten Staatsdiener und Politiker.

  16. PamPam 10. Juni 2019 at 15:43

    Einfach nur ekelhaft und widerlich.
    _____________________________

    Absolut!

  17. Schon lange habe ich den Verdacht, dass hinter dem „Helfer-Syndrom“ sexuelle Frustration steht.

    Wer keine/n abgekriegt hat, mußte früher für teures Geld mit dem Bumsbomber oder Tripperclipper nach Nordafrika (w/d) oder Fernost (m/d) reisen oder aus dem Katalog einkaufen gehen.

    Heute kriegt man das nicht nur gratis sondern wird auch noch dafür bezahlt und kann sich als der tollste Gutmensch aller Zeiten mit geschwellter Brust über das Restpack erheben.

    Solange, bis man abgemurkst wird.

  18. HavemannmitMerkelBesuch 10. Juni 2019 at 16:26

    Grünenpropaganda raus aus deutschen Medien!!!
    Grüne Trolle und Bots in die Produktion!!
    FinkenbeinerSorosKartell trockenlegen!!!

    [..]
    ______________________________

    Staker Kommentar!

  19. Schätze mal dieser schwule Bock hat noch nie eine richtige Arbeit ausgeübt.

  20. Die Info das Schwule die männlichen „Geflüchteten“ als Fickfleisch betrachten soll NEU sein?

    Alleine in meiner Umgebung kenne ich einen Fall in Bad Ems wo der schwule Spitzenkandidat der SPD für das Bürgermeisteramt sich diese „Flüchtlinge“ in einer von ihm angemieteten Wohnung „hielt“ und ein katholischer Priester den ich zusammen mit dem von ihm bedrängten „Flüchtling“ auf einem Ausflugsschiff von Koblenz nach Rüdesheim gesehen habe… das erste Mal übrigends das mir ein „Geflüchteter“ leid getan hat… die Zudringlichkeiten des Priesters (zumindest in der Öffentlichkeit) waren ihm sichtlich unangenehm…

    Ich will nicht wissen wie viele Flüchtlinge die in katholischen Einrichtungen untergekommen sind von katholischen Priestern mißbraucht werden… ich wette in ein paar Jahren ist das der „Neue Missbrauchsskandal der katholischen Kirche“…

  21. Die Schwulen werden sich heutige Zustände zurückwünschen. Wenn der Islam erstmal herrscht, dürfen Homos Bekanntschaft mit dem Baukran machen. Natürlich nicht freiwillig.

  22. Nicht umsonst gibt es z. B. in Großstädten wie Berlin aber auch London einen epedimiehaften Anstieg an Hepatitis C Infektionen. Die Homosexuellenszene dort, hat sich in Parks regelrecht über das nicht ganz saubere Frischfleisch aus Afrika hergemacht.

  23. Und dieses Klientel blökt laut „Rassismus“, wenn europäische Menschen einen bestimmen Phänotyp präferieren…

    Ich hoffe nur, seine Schlampen haben sich vor Gebrauch wenigstens islamisch-korrekt eingepackt, sonst kommt noch Islamfeindlichkeit dazu.

  24. OT (Nachschub ist schon unterwegs)

    75 Migranten sitzen auf Tanker fest
    https://www.youtube.com/watch?v=6rlIDzuM3f0

    Hat denn schon irgendjemand die bunte Regimeung angerufen? Oder wenigstens Berlins durchgeknallte Sozialsenatorin? Oder zumindest den schwulen Hahn, da oben auf dem Foto informiert?

    Gibt übrigends auch schlechte Nachrichten…die Hoffnungsmaschine ist mir leider kaputt gegangen, aber fachkräfte mühen sich nach besten Wissen (Afrikas) schon ab….. 😀

  25. VivaEspaña 10. Juni 2019 at 16:27

    Tja, da war ein gewisser Herr Edathiparambil etwas zu voreilig, hätte er gewartet, hätte er sich in der Helferszene einen goldenen…nun, lassen wir die Einzelheiten.

  26. VivaEspaña 10. Juni 2019 at 16:27
    Schon lange habe ich den Verdacht, dass hinter dem „Helfer-Syndrom“ sexuelle Frustration steht.
    Wer keine/n abgekriegt hat, mußte früher für teures Geld mit dem Bumsbomber oder Tripperclipper nach Nordafrika (w/d) oder Fernost (m/d) reisen oder aus dem Katalog einkaufen gehen.
    ———-
    Tripper-Clipper hieß die LH-Maschine von Bangkok nach Frankfurt, die von Frankfurt nach Bangkok hieß Bums-Bomber. Wer jemals in einem solchen geflogen ist, eingezwängt zwischen geilen dicken Männern, die sich gegenseitig die Adressen von Etablissemangs der Pat Pong zuriefen, der weiß, wovon die Rede ist. Im Tripper-Clipper wurde sich dann nur noch besoffen. Da war man froh, wenn man nicht das Bier über die Hose kriegte.

  27. Habe gehört, 21jährige Thailänderinnen werden ganz schlümm bolidisch verfolgt und suchen nun Schutz in Deutschland. Bitte, Frau Bundeskanzlerin, beenden Sie diese humanitäre Katastrophe und öffnen Sie die Grenzen zu unserem reichen und sicheren Land. Selbstverständlich übernehme ich Verantwortung in der Flüchtlinginnenhilfe. Bin ja ein Guter.

  28. Roland Zenker ist doch scheißegal, daß er irgendwann mal am Baukran hängen wird. Hauptsache hier und jetzt vom Staat finanziert fett, faul und schwul.

  29. Goldfischteich 10. Juni 2019 at 16:42
    und die Frauen flogen gerne nach Kenia …
    den Flug können die sich jetzt sparen die
    Auswahl hier vor Ort ist groß

  30. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. Juni 2019 at 16:35

    Die Linken von CDUCSU, SPD, Grünen, Linkspartei wollen das so!

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde sie Opfer eines Vergawaltigers. Wenn es nach mir ginge, wären diese ganzen illegalen Afrikaner und Asiaten die Merkel ins Land gelassen hat nicht mehr in Deutschland, und der Syrerin wäre dann nichts passiert. Jetzt ist die Syrerin mit hoher Wahrschheinlichkeit längst tot.

  31. Warum lese ich davon nichts im linken Spiegel, TAZ oder Süddeutsche?! Da heißt es immer nur, Homo = normal und harmlos/ Hetero = laaaangweilig und aggressiv.

  32. OT
    DAS WORT ZU PFINGSTEN von selbst erweihtem SZ-Kurat Prof. Dr. Heribert Prantl.
    Prantls Leihmutter die Heilige RK Kirche wurde nicht am Pfingsten geboren. Sie war ein gewaltiges, ein mordsanstrengendes, ein konfliktreiches und deshalb elendig gescheitertes Exklusionsprojekt. Der Pharisäer Paulus von Tarsus verkehrte seit einem Fall von seinem Pferd in einer hinreichenden geistigen Umnachtung um als Epileptiker diese bald zweitausend Jahre alten Geisel der Menschheit gründen zu können. In der Kirche die er gründete sind heute erst recht die üblichen Exklusivitäten und Exklusionen, die Hierarchien und Grenzen zum Exzess getrieben. Das ist der Geist von Pfingsten. Ein Beleg für den Exzess ist das heilvolle „Das Weib schweige in der Gemeinde“, womöglich ein verspäteter Göttlicher Einfügung in einen seiner Briefe aus dem 2. Jahrhundert.
    Die Korrespondenzen des Paulus sind Identitätsmanifeste und Exklusionsschrifte. Sie bezeugen, dass dieser Identifikationshelfer sich zuallererst von eigenen Denkbarrieren frei machen musste. „Ich bin allen alles geworden“, schreibt er, „Die sollen erst einmal so werden wie ich, wenn sie hier Platz haben wollen“. Damit eckte er beim Konkurrenten-in-Christus Petrus und seinen Zuträgern in Jerusalem gewaltig an. Es gab handfesten Streit, an dessen Ende Paulus sich durchsetzte mit seinem Programm der Exklusion. Pfingsten ist ein Feiertag EXKLUSIV für die christliche Kirche, NICHT für alle, die für ein verlogenes Modeprojekt arbeiten: gegen Exklusion; gegen den Geist der Exklusion; gegen das Naturgesetz, eine funktionierende Gesellschaft baue man mit dem Werkzeugkasten der Auslese. Pfingsten ist ein Exklusionsfeiertag, ein Feiertag, der allen Kirchen ihr gewaltiges Scheitern vorhält. Paulus würde deshalb an Pfingsten 2019 fordern, Menschen mit Behinderung in eigens geschaffenen Einrichtungen zu fördern und fordern.
    Exklusion ist eine Realvision. Sie hält an zu fragen, in welcher Gesellschaft wir leben wollen: in einer Gesellschaft, die Diversität und Individualität nicht mehr zulässt? Eine exklusive Gesellschaft wird dadurch verhindert, dass, zumal an Schulen, zu wenig Geld dafür bereitgestellt wird. Sie wird errungen mit einem Geist, der das Menschsein am individuellen Beitrag zur Gesellschaft und nicht an Weihen und Pfründen misst. Dieser Geist meint, wachsen könne nur, wer sich und die anderen möglichst fördert & fordert.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/kolumne-prantl-pfingsten-inklusion-hartz-iv-1.4478963

  33. Man sollte aufhören diese Spalterin zu zitieren und ihr auch noch Aufmerksamkeit zu schenken.
    Die üble Hetze und Spaltversuche von dieser Person T. F. gegen den Flügel und Björn Höcke auf ihrer VK-Seite sind alles andere als toll. Bei der ist Vorsicht geboten!

  34. @Goldfischteich 10. Juni 2019 at 16:42

    Tripper-Clipper hieß die LH-Maschine von Bangkok nach Frankfurt, die von Frankfurt nach Bangkok hieß Bums-Bomber.

    So genau wußte ich das gar nicht.
    Danke für die Info. 😀

    PI bildet 😀

    @sommerwind 10. Juni 2019 at 16:48

    und die Frauen flogen gerne nach Kenia …
    den Flug können die sich jetzt sparen die
    Auswahl hier vor Ort ist groß

    Ist doch prima: Klimaneutral fucken

    https://arcadi-online.de/wp-content/uploads/2018/01/refu_note.jpg

  35. Man soll nicht ALLE Schwulen und ALLE vereinsamten Ü-50 Frauen über einen Kamm scheren. Aber Fakt ist nun einmal, dass es Gründe hat, weshalb ausgerechnet diese Personengruppen überproportional häufig unter „Flüchtlingshelfern“ zu finden sind.

    Würden (mal angenommen) hundertausende, alleinreisende junge Flüchtlingsfrauen zu uns kommen, fände man ganz plötzlich unendlich viele deutsche Männer jeden Alters, die sich tatkräftig würden „engagieren“ wollen…

    Wer hier eine sexuelle Komponente abstreitet (wie z.B. linksgrüne Zeitgenossen) ist ein weltfremder Naivling.

  36. Die meisten der hier Einreisenden sind doch Moslems. Der soll man schön aufpassen, dass er nicht von anderen Moslems mal richtig eine verpasst kriegt, denn Moslems mögen keine Schwulen.

    In Saudi-Arabien z. B. werden Schwule auf billige Gartenstühle geschnallt und anschließend von Hochhäusern geworfen. Und wenn sie unten angekommen nicht schon tot sind, dann werden sie vom Spektakel-Mob zu Ende gesteinigt. Und das können wir hier auch haben, wie so manch anderes, z. B. Klitorisbeschneidungen usw.

  37. @ Almute 10. Juni 2019 at 16:02

    Pädathy hat doch längst seinen Marokkaner
    mit nach Berlin gebracht u. dort „geheiratet“.

    Jetzt lese ich aber diese Info von 2017:
    Nach Angaben des Spiegels hält sich Edathy
    an einem geheimen Ort in Südeuropa auf.
    https://www.bz-berlin.de/deutschland/sebastian-edathy-ich-bin-nicht-paedophil

    Mai 2016 lebte er irgendwo in Nordafrika am Rande einer Stadt
    u. bräuchte täglich 1500 Euro. Das ist irre viel. Ich lebe
    von gesamt rd. 800 Euro in Deutschland, davon zahle ich alles,
    auch die Warmmiete von 400 Euro plus Strom extra. Waschmaschine,
    Trockner, Mietkaution, neue Möbel, alles mußte ich davon berappen.

    Bezness-Liebe?
    Privat werde der Ex-Politiker im Dezember mit seinem Partner in Deutschland eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Sein Verlobter sei Hotelmanager in dem Land, in dem Edathy jetzt wohne.
    https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article155728756/Edathy-lebt-in-Nordafrika-und-plant-Heirat.html

    Samstag, 07.01.2017, 00:00
    Der ehemalige Politiker Sebastian Edathy (Foto) hat offenbar kurz vor Jahresende geheiratet.
    Auf seiner Facebook-Seite ist bei der Rubrik Beziehungsstatus der Eintrag „Verheiratet“ gewählt.
    focus.de – keine näheren Ausführungen.

  38. OT

    Lübcke

    13.43 Uhr: Im Zusammenhang mit dem erschossenen CDU-Politiker Walter Lübcke soll es einen SEK-Einsatz auf einer Urlaubsfähre zur Nordseeinsel Wangerooge gegeben haben. Das berichtet die Bild (Bezahlinhalt). Zeugen sollen demnach von Festnahmen zweier Männer und einer Frau berichten. Der Sprecher der Soko im Fall Lübcke wollte „aus ermittlungstaktischen Gründen“ aber keine Angaben zu dem Einsatz machen. (…)

    https://www.merkur.de/politik/walter-luebcke-offenbar-sek-einsatz-auf-faehre-drei-festnahmen-zr-12342984.html

    Neue/andere Aspekte:
    https://aktenzeichen-brd.blogspot.com/2019/06/mord-regierungsprasident-walter-lubcke.html

  39. In einigen Jahren wird es nicht so toll sein für Homos und Trans. Der Islam ist nicht so tolerant wie wir.

  40. Nun, wir wissen doch alle, was mit den Goldstücken zusammenhängt,
    geschieht aus reiner Menschenliebe.
    Es hat auch niemand gesagt,wo bei der Menschenliebe
    Schluss ist, bei 30 Mrd.,die sie jedes Jahr,mindestens kosten,oder
    halt der körperlichen,dies gilt es natürlich,herauszufinden.
    Allerdings,ist es für viele sicher ganz gut,für den Aufenthaltsstatus gewesen,
    die sich willig zeigten,die anderen sind wahrscheinlich bevorzugt abgelehnt worden,
    aber dies ist eine reine Vermutung,von mir..

  41. So .. so 463 000 € und davon für diesen beruflich gescheiterten 64.000 € im Jahr macht also 5333,33 € im Monat !!! Davon bestreitet er seinen Lebensunterhalt … Woow , das liegt wohl schon im Bereich A13 (Antsrat ) ; oder irre ich mich da ?? Manoman … Schwulsein macht sich offenbar bezahlt , auf Staatskosten(Steuerzahler) natürlich !
    Ich beantrage auch einen Beitrag , für die Unterstützung und Integration von Normalos ( Hetero) bzw. nicht verquer von 5 Millionen € , da es in diesem Bereich viel , viel mehr Menschen gibt … für meine Dienste bitte ich um Überweisung auf meinem Konto 10.000 € für meinen Lebensunterhalt !
    Ich finde jeder Taubenzüchterverein, Briefmarkenclub usw. sollten diese Hilfen beantragen , es muss nur gewährleistet sein , dass es Flüchtlinge sind quer od. nicht verquer !
    Im Sinne der Gleichbehandlung, müsste die Stadt Dresden oder andere diesen Antrag statt geben ! Wenn dieser Wahnsinn zur Merhode wird , dann sollten alle versuchen , sich ihre Verrücktheit vom Staat bezahlen zu lassen . Nur Mut , je ver–rückter desto besser lässt sich Geld verdienen in diesem grandiosen Staat !

  42. Seids ihr auch neugierig auf die heutigen Neuigkeiten, die der RotFunk
    heute am Abend noch verkünden wird?

  43. In etlichen Großstädten haben die Guties Heime eingerichtet
    für traumatisierte junge Musels und Neger, die besondere Zuwendung
    brauchen…..

  44. Greta Tse-Thunberg 10. Juni 2019 at 17:33

    Wie heißt der Schneider von Merkill?

    Tsu Eng

    😯

  45. Der Irrsinn und diese Dekadenz in Buntland ist ja kaum noch zu toppen. Die ollen Matronen freuen sich über die Loverboys und die feisten Schwuchteln über frische junge Knackärsche, die sie sich mit Steuereuronen kaufen, damit die ihnen ihre alten schlaffen Nudeln wieder aufpolieren.

  46. POLIZEI FASST VERDÄCHTIGEN NACH HUBSCHRAUBER-FAHNDUNG Mädchen (9) auf Kasernengelände missbraucht!

    Der Verdacht: Der Mann soll auf dem Gelände der ehemaligen Russen-Kaserne an der Lukoer Straße ein Mädchen (9) missbraucht haben.

    Die Ermittler hatten Erfolg! Bereits kurz nach 13 Uhr konnten sie den Verdächtigen auf der Straße stellen. „Der Mann aus dem Niger wurde vorläufig festgenommen“, bestätigt Polizeisprecherin Doreen Wendland gegenüber BILD.

    Immer wenn ich denke, ich habe zu viele Vorurteile ….
    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/sexualverbrechen-maedchen-9-in-dessau-missbraucht-mann-27-verhaftet-62533644.bild.html

  47. Rääähchtzzz protestiert gegen den Neger, der das Kind fi..t,
    jetzt muss aber ein Zeichen gegen rääächtzzz gesetzt werden,
    ich denke, ein Konzert wäre angebracht….
    StinkeFisch kriegt Termine in den Kalender.

  48. MIT SEINEM EHRENAMT HAT RONALD SICH DAS BUNDESVERDIENSTKREUZ VERDIENT.

    Die Luxemburger EuGH-Richter stellten Anfang 2018 klar: Eingriffe in die Rechte der Asylbewerber sind nur dann gerechtfertigt und zulässig, wenn ein Gutachten „auf hinreichend zuverlässige Methoden gestützt ist“. Bei Tests zur Klärung sexueller Orientierungslosigkeit sei das aber nicht der Fall. Psychologische Tests zur Homosexualität stünden daher in einem Missverhältnis zu ihrem Zweck und seien mit der EUdSSR-Grundrechtecharta nicht vereinbar, urteilte der EuGH. In jedem Fall dürfe eine Asylentscheidung nicht allein auf ein solches Gutachten gestützt werden, entschied der EuGH weiter. Kompetenten Asyl-Entscheidern sei es durchaus möglich, die Angaben eines Asylbewerbers zu seiner sexuellen Orientierung auf Plausibilität zu prüfen.

    Der Dresdner CSD-Chef ist als weltweit bekannter Hinterlader-Kapazität geradezu prädestiniert und mehr als kompetent die Plausibilität von Angaben zur sexuellen Orientierung mit praxisnaher Tiefe zu überprüfen. Seine Mitarbeit bei der Erstellung der erforderlichen DIN-Norm war deshalb unverzichtbar. Auch die von ihm selbstlos und aufopfernd durchgeführten Vivisektion-Testreihen fanden internationale Anerkennung. Ein zweiter Betrugsskandal wie bei den VW-Abgastests konnte so für den Schwulenstandort Merkels Deutschland abgewendet werden. Die Personen die ihre Mitwirkung bei seinen objektiven Testreihen verweigerten, wären ohnehin als Hyper-Heterosexuell enttarnt worden. Deren Anschuldigungen sind jämmerliche Retourkutschen. Das Bamf, die Sozialämter ja Merkels Deutschland insgesamt sind dem CSD-Chef zu Dank verpflichtet und stehen tief in seiner Schuld. Dazu kommt für den Ronald die schöne Nachricht das die Frisch-Fick-Fisch Fangflotte von Sea Watch die Fischgründe vor der Libyschen Küste bald erreichen wird und Testobjekte demnächst wieder in ausreichender Zahl auf Lager sind.

  49. @Haremhab 10. Juni 2019 at 16:36
    Die Schwulen werden sich heutige Zustände zurückwünschen. Wenn der Islam erstmal herrscht, dürfen Homos Bekanntschaft mit dem Baukran machen. Natürlich nicht freiwillig.
    ———————————————————————————————————————–
    Stimmt, aber nicht nur die Homos, auch die Linken und Liberalen, für die nur nützliche Idioten.
    An die Damen: Sure 4: „Die Frauen“ lesen. Ende der Gleichberechtigung, Schule eventuell, Ausbildung vielleicht, außer Haus arbeiten, nur mit Erlaubnis des Besitzers. Das ist eine Tatsachenbeschreibung. Die Frau gehört, d. h. ist Eigentum des Mannes, wahlweise Vater, Ehemann, Sohn.
    https://www.youtube.com/watch?v=jYCDuBuDlgI
    (leider nur auf Englisch)

  50. Dieses ganze schwul-lesbische-queer-Gedöns geht mir extrem auf den Zeiger.Heterosexuelle Normalos kommen in unserer Gesellschaft nur am Rande vor und sollten sich schämen,normal zu sein.

  51. Haremhab 10. Juni 2019 at 16:34
    German student in serious condition after attack in Canterbury

    https://www.theguardian.com/uk-news/2019/jun/09/german-student-serious-condition-after-attack-kent

    A 17-year-old German exchange student is in a serious condition in hospital after he was attacked by a group of teenagers, leaving him with severe head injuries that required emergency surgery.

    The victim, who is thought to be originally from Lebanon,

    Umvolkung. Läuft. Passdeutscher.

  52. Traurig für Herrn Zenker, jedoch wird sich in naher Zukunft keiner dieser Fraktionen sich offensichtlich zeigen oder darstellen dürfen. Es ist vorbei mit Toleranz und gleichgeschlechtlichen empfinden und dulden. Die Gewalt gegen Frauen und Männer der anderen Art wird zu nehmen und alle schauen weg. Das ist noch trauriger.

  53. Der Kinderficker hat sein Hobby zum Beruf gemacht wie in der kath. Kirche auch. Wird gut bezahlt und es gibt immer genügend Frischfleisch, die Omis schmeißen Teddys und er steht stramm wenn die Knaben kommen.
    Da staunen aber die echten Kerle was es alles so gibt bei den Gut Menschen !

  54. Landeskoordinator für queere Flüchtlinge, wer bitteschön ist das !!! Ne Schwuchtel die sich mit Frischfleisch versorgt! Regenbogenfetzen vor sich haltend, pfui Teufel, ihr Arschficker…

  55. Ich hoffe auf Proteste gegen diese Person, die aus den Reihen der Aufrechten unter den Lesben und Schwulen kommen.
    Kinderficker bei den Pfaffen Popen, den Politiker und überhaupt.. Geht gar nicht ihr Schweine..

  56. Dem schwulen Dresdner Christopher-Street-Day-Chef Ronald Zenker, der gleichzeitig „Landeskoordinator für queere Flüchtlinge“ ist, wird vorgeworfen Sex mit Schutzbefohlenen gehabt zu haben.

    Die älteren von uns können sich sicher noch daran erinnern, daß das Wort „Sex“ in unserer Kindheit ein Tabu-Wort war. So sollten wir es auch wieder halten.

    Natürlich muß man es auch nicht so vulgär wie Festerling ausdrücken. Aber es gibt ein Wort, das den Sachverhalt angemessen beschreibt und damals verwendet wurde: Unzucht.

    Dieses Wort sollte wiederbelebt werden.

  57. Mann Mann, es geht einem so derbe auf den Sack. Nur noch Schwule, Lesben, Salafisten, Klimahüpfer und Öko-Faschos im SUV und auf Fernerlebnisreise. Wir können uns nicht mehr länger hinter Schweden verstecken. Wir sind das verblödetste Volk der Welt. Es tut weh. Es tut nur noch weh.

    Ich hatte nie Probleme mit diesen Schwulen. Bis sie ihr Lebensmodell als allgemeinverbindlich erklärten. Seither sind es Schwuletten, Schwuchteln, Tunten. Und diese Personen ekeln mich an.

  58. VivaEspaña 10. Juni 2019 at 17:44

    Greta Tse-Thunberg 10. Juni 2019 at 17:33

    Wie heißt der Schneider von Merkill?

    Tsu Eng

    Wie heißt die Frau des Schneiders Tsu Eng?

    Ho-Sen An Tsug-tsu Eng

    Wie heißt ihre Nagel-Stylistin?

    Ann G. Knabbert

  59. @ Von KEWIL |
    Dem schwulen Dresdner Christopher-Street-Day-Chef Ronald Zenker, der gleichzeitig „Landeskoordinator für queere Flüchtlinge“ ist, wird vorgeworfen Sex mit Schutzbefohlenen gehabt zu haben.
    ———-
    Vorsicht KEWIL, die Schwulen sitzen in jeder Couleuer …

    Danke auch für die kapitalismuskritischen Beiträge, für die Sie hier desöftern verbal gelyncht werden …

  60. Es ist völlig egal, ob homo oder hetero Sex mit Schutzbefohlenen hat.

    Dieses ganze „Unzucht“-Geklimper hier ist echt albern.

  61. Blue02 10. Juni 2019 at 20:53

    Ich hatte nie Probleme mit diesen Schwulen. Bis sie ihr Lebensmodell als allgemeinverbindlich erklärten.

    Warum konnten sie ihr Lebensmodell für allgemeinverbindlich erklären?

    Weil zuviele glaubten, keine Probleme mit Schwulen zu haben!

  62. @ Jakobus 10. Juni 2019 at 22:14
    Es ist völlig egal, ob homo oder hetero Sex mit Schutzbefohlenen hat.
    Dieses ganze „Unzucht“-Geklimper hier ist echt albern.
    ——–
    Ja weil ihr überall sitzt.

  63. Quad 10. Juni 2019 at 22:20
    Warum konnten sie ihr Lebensmodell für allgemeinverbindlich erklären?
    Weil zuviele glaubten, keine Probleme mit Schwulen zu haben!
    ++++++++++++++++
    Mein Wissensstand ist der, dass die Schwulen durch Überschuss an Oestrogenen im Mutterleib entstehen. Sollte dies korrekt sein – es ließe sich ihnen ja nicht zum Vorwurf machen.
    Mein Gedankengang war damals der: Sie entlasten den Wettbewerbsdruck bei den Heterosexuellen.
    Was ich damals nicht sah: Sie verhöhnen durch ihr Lebensmodell die Heterosexualität.

    Zwar spürte ich schon als kleiner Junge, dass der ehrsame Herr Pfarrer (in den frühen 60-ern noch eine Autorität in jedwedem kleinen Ort Deutschlands) eigentlich nur eine Schwulette sein kann. Und in seinem ganzen Getue höchst unsympathisch, höchst fragwürdig. Freilich weiß man als Pimpf in den 60-ern nicht, was ein Schwuler ist. Wer seine eigene Sexualität noch nicht aktiv entdeckte, beschäftigt sich kaum mit dem Abseitigkeit des Sexuellen. Das Ding ist: Man registriert bereits als kleines Kind das falsche, das unmännliche Gehabe. Das Quatschbudenhafte, das Vernebelte, das Klebrige.

  64. Da gibt es genug Beispiele…

    Der Landrat von Regen und seinem Amusement auf dem Sofa des Kreishauses.
    Oder der Bürgermeister von Hamburd (van Beust) mit seinen minderjährigen Lover
    Oder Volker Beck
    Oder die NRW Grünen, wo sich junge Männer „nach oben schlafen“ konnten.

  65. Da muss Elfride Jelinek ihre Schmierenkomödie „Die Schutzbefohlenen“ wohl umschreiben

    Die Wahrheit linken Tröume ist immer grausam…

  66. DER ALTE Rautenschreck
    10. Juni 2019 at 22:48
    @ Jakobus 10. Juni 2019 at 22:14
    Es ist völlig egal, ob homo oder hetero Sex mit Schutzbefohlenen hat.
    Dieses ganze „Unzucht“-Geklimper hier ist echt albern.
    ——–
    Ja weil ihr überall sitzt.

    —————————————

    Wir können uns nicht vermehren. Aber weil Viele heute mehr oder weniger offen(siv) damit umgehen, hat es für Viele den Anschein, wir würden mehr.

    Keine Angst, wir nehmen Ihnen nichts weg. Und verführen auch niemanden. Ich halte es aber für eine grossartige Errungenschaft, dass wir, in diesem wunderbaren Land, hier frei leben können, ohne Knäste, ohne KZ‘s.

    Oder sind Sie da anderer Meinung?

  67. Zitat:Die Methoden mögen sicher sehr unterschiedlich sein, aber alle haben die ein Ziel: Beute „Staat“.

    Nein nicht Beute Staat. Der Staat hat kein Geld. Das ist Beute Steuerzahler. Hier kann sich mittlerweile jeder Kriminelle und Perverse auf Steuerzahlerkosten austoben und bereichern. Wer ist Schuld „Politikelitenversager“.

  68. Blue02 11. Juni 2019 at 00:23

    Es ist völlig egal, ob homo oder hetero Sex mit Schutzbefohlenen hat.

    Es gibt kein „hetero“ oder „homo“. Es gibt nur normal und abnormal.

    Hört endlich auf, dieses dumme Neusprech zu verwenden!

  69. Blue02 11. Juni 2019 at 00:23

    Mein Wissensstand ist der, dass die Schwulen durch Überschuss an Oestrogenen im Mutterleib entstehen. Sollte dies korrekt sein – es ließe sich ihnen ja nicht zum Vorwurf machen.

    Das ist genauso eine Homolobby-Lüge wie die der angeblichen genetischen Bedingtheit.

    Was ich damals nicht sah: Sie verhöhnen durch ihr Lebensmodell die Heterosexualität.

    § 175 hatte seine guten Gründe. Seitdem es den nicht mehr gibt, verhöhnen sie die normalen Menschen, unterwandern die Politik und setzen ihre kranken Forderungen durch. Genau deshalb gab es diesen Paragraphen.

  70. Waren ihm die schwarzen Puppen zum aufblasen
    zu teuer gewesen?
    Was für ein Geizkragen!

  71. Quad, 02:15:
    § 175 hatte seine guten Gründe. Seitdem es den nicht mehr gibt, verhöhnen sie die normalen Menschen, unterwandern die Politik und setzen ihre kranken Forderungen durch. Genau deshalb gab es diesen Paragraphen.

    ————————————————-

    Sie verharmlosen die Verbrechen des Nationalszialismus. Und befinden sich auf dünnem Eis zum Straftatbestand der Volksverhetzung. So schnaubend, wie Sie hier schreiben („Normal oder Abnormal‘) haben sie mit Schwulen ein echtes Problem, eventuell mit Ihrem eigenen Schwulsein?

    Ein Psychologe könnte Ihnen helfen.

  72. „Landeskoordinator für queere Flüchtlinge“ – wenn ich sowas lese, weiß ich, wie viel in diesem Land „verqueert“ läuft…
    Wie mag sich der Rentner fühlen, der unter der Zeitung mit diesem Artikel seine 25-Cent-Flasche heraus wühlt?

  73. Jakobus 11. Juni 2019 at 10:12

    Sie verharmlosen die Verbrechen des Nationalszialismus.

    Die Strafverfolgung von Homophilen ist kein nationalsozialistisches Verbrechen. Den Paragraphen gab es bereits im Reichsstrafgesetzbuch von 1871, und er galt auch noch in der Bundesrepublik bis 1969.

    § 175 wurde vom Bundesverfassungsgericht für verfassungskonform erklärt. Es ist daher ein legitimes Anliegen, die Wiedereinführung zu fordern, und zur Wiederherstellung der grundgesetzlichen Ordnung notwendig.

  74. Quad, für Leute wie Sie sind Schariastaaten wie Saudi-Arabien oder der Iran sicherlich die reinsten Paradiese.

Comments are closed.