Ein Görlitzer für Görlitz - Görlitz wählt Sebastian Wippel! Leyla Bilge: "Bundesweit starten Migranten, Juden und Homosexuelle einen Gegenprotest. Zuvor hatte "Hollywood" dazu aufgerufen den AfD🇩🇪❤ OB-Kandidaten für Görlitz nicht zu wählen." Am 16. Juni - Sebastian Wippel wählen! #GörlitzistschlauGörlitzwähltblau #SebastianWippel Quelle (Facebook-Seite von Leyla Bilge): https://www.facebook.com/865459777139669/videos/673353676460266/ #AfD #LeylaBilge

Posted by AfD-Freunde Tübingen on Tuesday, June 11, 2019

Von TORSTEN GROß | Die ostsächsische Grenzstadt Görlitz, die mit ihrem historischen Zentrum bereits für einige große Hollywoodproduktionen als Kulisse diente, befindet sich seit Bekanntgabe der jüngsten Wahlergebnisse in Aufruhr. Nicht etwa, weil die Alternative für Deutschland (AfD) die Europawahlen mit großem Abstand (32 Prozent) für sich entschieden hat – das gehört in »Dunkeldeutschland« mittlerweile in die Kategorie Normalität. Fürchterlich dunkle Wolken sind im politischen Görlitz aufgezogen, weil bei der zeitgleich abgehaltenen Oberbürgermeisterwahl rund 10.000 der 27.000 Görlitzer Wähler für den Ordnungshüter Sebastian Wippel gestimmt haben. Der dreifache Familienvater sitzt seit 2014 für die AfD im Landtag und könnte das erste Stadtoberhaupt seiner Partei in Deutschland werden.

Bei einer Wahlbeteiligung von 58,6 Prozent haben die Görlitzer in der ersten Runde der Oberbürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 mit 36,4 Prozent (9710 Stimmen) für den AfD-Politiker Sebastian Wippel votiert. Hinter dem 37 Jahre alten Polizeioberkommissar, der neben seinem Landtagsmandat auch noch mit verminderter Stundenzahl den aktiven Polizeidienst in Görlitz verrichtet, landeten CDU-Kandidat Octavian Ursu (51 Jahre) mit 8077 Stimmen (30,3 Prozent) und die Grünen-Politikerin Franziska Schubert, die auch vom Bündnis Bürger für Görlitz e. V. unterstützt wurde, mit 7436 Stimmen (27,9 Prozent). Die Kandidatin der SED-Nachfolgeorganisation Die Linke, Jana Lübeck, Geburtsjahr 1984, landete mit 1470 Stimmen (5,5 Prozent) weit abgeschlagen auf dem vierten Platz.

Die Wähler der östlichsten Stadt Deutschlands haben daneben auch bei der Gemeinderatswahl für einen Paukenschlag gesorgt: 13 der insgesamt 38 Gemeinderatsmandate gingen an die von Spitzenkandidat Sebastian Wippel angeführte AfD-Liste.

Die CDU konnte 9 Mandate und das Bündnis Bürger für Görlitz 7 Mandate auf sich vereinigen. Die Linken und Grünen spielen mit jeweils 3 Mandaten ebenso wenig eine Rolle wie die Freie Liste Motor Görlitz mit 2 Mandaten und die SPD mit einem Mandat. Auch bei dieser Wahl errang AfD-Spitzenkandidat Wippel mit großem Abstand die meisten Kandidatenstimmen.

17186 Kreuze durfte der beliebte Polizeioberkommissar, der sich im Sächsischen Landtag als Mitglied im Innenausschuss und Parlamentarischen Kontrollgremium vorwiegend um Themen der Sicherheitspolitik sowie Belange der örtlichen Polizei kümmert, für sich verbuchen. Der zweitplatzierte Bürger-für-Görlitz-Kandidat, Dr. Rolf Weidle, erhielt 2952 und der drittplatzierte CDU-Kandidat Dieter Gleisberg 2857 Stimmen.

Seither formiert sich in der deutlich zweigeteilten Stadt eine extrem bunt gemischte »Einheitsfront« gegen Sebastian Wippel. CDU-Kandidat Ursu, ein aus Rumänien stammender diplomierter Musiker, verkündete bereits wenige Stunden nachdem die Ergebnisse der ersten Runde des OB-Wahlkampfes feststanden, als Zweitplatzierter in der erforderlich gewordenen Stichwahl gegen Wippel anzutreten, und schloss sogleich jegliche Zusammenarbeit mit der AfD auf kommunaler Ebene aus. Die gemeinsame Kandidatin der Grünen und des Bündnisses Bürger für Görlitz, Franziska Schubert, zog sich daraufhin zähneknirschend zurück – denn auch sie hatte sich als Kandidatin des neu formierten Bündnisses gegen Wippel Chancen ausgerechnet.

Auch diverse namhafte wie unbekannte Promis aus der Kunst-, Musik- und Schauspielszene haben sich im Rahmen eines offenen Briefes mit einem Appell an die Görlitzer gewandt und diese aufgefordert, »weise« zu wählen. Ohne fundierte Kritik an AfD-Kandidat Sebastian Wippel befürchten die Unterzeichner des Briefes, dass »Feindseligkeit, Zwietracht und Ausgrenzung« unter ihm als OB in Görlitz Einzug halten könnten, und drohen unverhohlen damit, künftig nicht mehr in der Europastadt drehen zu wollen.

Die KOPP-Redaktion hat den Mann, um den sich in diesen Tagen alles in Görlitz dreht, zum Gespräch gebeten.

Redaktion: Herr Wippel, was konkret ändert sich für die Menschen in Görlitz unter einem Oberbürgermeister Sebastian Wippel?

MdL Sebastian Wippel

MdL Sebastian Wippel: Ich denke, es lässt sich für die Görlitzer eine ganze Menge zum Positiven bewegen. Wenn unsere Stadt zusammen mit der Landes- und Bundespolizei für spürbar mehr Sicherheit sorgt, dann zieht das einen Gewinn an persönlicher Freiheit für jeden Einzelnen nach sich. Ein weiterer Schwerpunkt für mich sind die Familien: Gelingt es uns, mit den vergleichsweise niedrigen Mieten, guten Kitas und einer familienfreundlichen Atmosphäre Rückkehrer zu überzeugen, dann freuen sich die in Görlitz verbliebenen Großeltern. Ich möchte den sozialen Zusammenhalt stärken, weil ich Politik für die Menschen machen werde und nicht über ihre Köpfe hinweg.

Redaktion: Wie begegnen Sie dem doch eher ungewöhnlichen Bündnis aus Politikern sämtlicher Couleur und aus Künstlern, die aktuell allesamt  das tun, was man der AfD von linkspolitischer Seite häufig vorwirft: ein Schreckensszenario an die Wand zu malen?

MdL Sebastian Wippel: Die Altparteien betreiben in der Tat ein Spiel mit der Angst. Das haben Sie gut beobachtet. Ich will das gar nicht weiter kommentieren, denn diese Strategie spricht für sich. Hinter Herrn Ursu sammeln sich die Inhaltslosen. Ich setze dagegen auf klare Positionen und den Mut zur Wahrheit. Unsere Bürger in Görlitz wollen Veränderungen, und die werden sie auch bekommen.

Redaktion: Herr Wippel, Ihr Gegenkandidat, der CDU-Landtagsabgeordnete Octavian Ursu, hat jedwede Zusammenarbeit mit der AfD auf kommunaler Ebene abgelehnt und angedroht, dass ein OB Wippel keines seiner Projekte im Rat realisieren könne. Für wie realistisch halten Sie diese Ankündigung? Sind die Reihen der Parteien wirklich so geschlossen?

MdL Sebastian Wippel: Als Demokrat sehe ich es als meine Verpflichtung an, mit allen Bürgern, Parteien und Abgeordneten das Gespräch zu suchen. Wir müssen kompromissbereit sein. Das ist klar und gilt insbesondere, wenn sachlich konstruktive Vorschläge gemacht werden. Ein Oberbürgermeister hat immer auch die Aufgabe, die besten Vorschläge, die aus seiner Stadt kommen, umzusetzen. Das wird mein Kompass sein.

Wenn nun Herr Ursu oder die CDU damit drohen, unsere Stadt lahmzulegen und mich zu blockieren, so ist dies ein Armutszeugnis für sie selbst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Görlitzer einen Oberbürgermeister wollen, der auch nur eine Minute lang daran denkt, der Stadt bewusst zu schaden.

Redaktion: Herzlichen Dank für das Gespräch.


Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen.

image_pdfimage_print

 

100 KOMMENTARE

  1. Was ist schon ein Polizeikommissar und gestandener dreifacher Familienvater gegen Studienabbrecher in der Politik?

  2. Da mischen sind völlig unbeteiligte in die Kommunalwahl ein. Die sich beschweren wohnen oder leben nicht in Görlitz. Auch sost haben die keine Verbindungen zum Ort. Es geht nur gegen die AFD. So hasszerfressen sind diese Gutmenschen.

  3. Es ist sehr gut und wäre zu begrüßen, aber die Altparteien werden diese Wahl verhindern, koste es was es wolle.

  4. Haremhab
    14. Juni 2019 at 14:42
    Da mischen sind völlig unbeteiligte in die Kommunalwahl ein. Die sich beschweren wohnen oder leben nicht in Görlitz. Auch sost haben die keine Verbindungen zum Ort. Es geht nur gegen die AFD. So hasszerfressen sind diese Gutmenschen.
    ++++

    So ist es!

    Es handelt sich um die heilige Allianz der linksgrünen Arschlöcher!

  5. Ein Polizist wird sich mit Sicherheit besser auskennen als selbsternennt Künstler.

    Wählt AFD!

  6. Nach Panorama ( Reschke )und Lanz auf dem ZDF war ich wieder demotiviert. Heute im Mittagsmagazin wollte Lemke den Gauland negativ präsentieren. Gauland hielt aber dagegen. Jetzt Euer neuer Beitrag, hier auf Pi mit dem Bürgermeisterkanidaten Wippel ,gibt mir wieder Aufwind und Motivation.
    Hört sich gut an,sieht sich gut an ! Weiter so !!!!!!

  7. Ich drücke Sebastian Wippel die Daumen!

    .
    Erinnert Ihr euch noch an diesen mutigen Mann, dem das berühmte Warenhaus in Görlitz gehört?
    Prof. Dr. Winfried Stöcker
    Wie habe ich diesen Mann bewundert!

    .

    „Äußerungen zu Ausländern, Flüchtlingen und Frauen

    Kundgebung des Lübecker Bündnisses Womens March am 13. Januar 2018 auf dem Schrangen gegen frauenfeindliche Äußerungen Stöckers
    Am 18. Dezember 2014 äußerte Stöcker gegenüber der Sächsischen Zeitung, er wolle Flüchtlinge und überhaupt Ausländer „am liebsten zurück in ihre Heimat schicken“; sie hätten „kein Recht, sich in Deutschland festzusetzen“.[4] Stöcker warnte im Interview außerdem vor einer „Islamisierung Deutschlands“.
    In der Folge distanzierten sich verschiedene Parteien, Kirchen und die Universität zu Lübeck von Stöcker.[5][6] Stöcker bat öffentlich für seine Äußerungen um Entschuldigung, distanzierte sich von rassistischem Gedankengut und betonte, er habe auf zukünftige Probleme der Migrationspolitik hinweisen wollen.[7] Das Wort Neger wolle er aber weiter verwenden.[8] Nachdem sich zunächst der AStA und danach der Präsident der Universität Lübeck von ihm distanziert hatten, erklärte Stöcker im März 2015, dass Euroimmun keine freiwilligen finanziellen Zahlungen für die Lübecker Universität mehr leisten und sich andere Kooperationspartner suchen werde. Die eingestellten Zahlungen beliefen sich jährlich auf eine Million Euro.[9]
    Im Jahr 2015 rief Stöcker in seinem Blog öffentlich zum „Sturz der Kanzlerin Merkel“ auf.[10] In einem Interview im Oktober 2016 bekräftigte Stöcker seine Äußerungen und forderte, syrische Flüchtlinge müssten nur innerhalb ihres Landes in sichere Gebiete umziehen, um dem Krieg zu entgehen. Niemand müsse deshalb illegal nach Deutschland kommen. In diesem Interview äußerte er sich außerdem despektierlich gegenüber „verschleierten Frauen“ und widersprach der Aussage des sächsischen Innenministers Markus Ulbig, der gesagt hatte, das Görlitzer Kaufhaus sei „für alle Menschen da“.[10] Ermittlungen wegen Volksverhetzung stellte die Staatsanwaltschaft Görlitz im November 2016 ein.[11]
    In einer Ansprache an die Euroimmun-Beschäftigten während eines Weihnachtskonzerts in der Kirche St. Jakobi äußerte sich Stöcker Ende 2017 kritisch über die #MeToo-Bewegung, Feministinnen und Journalisten. Die Ansprache veröffentlichte er auch in seinem Blog. Unter anderem riet er „Mädchen“, sie sollten „zurückhaltender gekleidet und weniger provozierend zum Casting gehen, dass die armen Regisseure auf dem Pfad der Tugend bleiben“. Er vermutete, dass in der #MeToo-Bewegung diejenigen aufschrien, „die von der Natur optisch weniger vorteilhaft ausgestattet worden sind“. Euroimmun-Beschäftigten riet er: „(…) zeugt viele Kinder, dass wir dem mutwillig herbeigeführten, sinnlosen Ansturm unberechtigter Asylanten etwas entgegensetzen können.“[12]
    Diese Äußerungen wurden überregional scharf verurteilt. Kirchen und Universität Lübeck beendeten jegliche Zusammenarbeit mit Stöcker. Eine Aberkennung der akademischen Titel lehnte die Universität Lübeck jedoch ab, betonte aber, dass mit Stöckers Honorarprofessur keine Lehrtätigkeit verbunden sei.[13] Im Februar 2018 beschloss die Lübecker Bürgerschaft, künftig Spenden von Stöcker und seinen Unternehmen nicht anzunehmen, schloss ihn als Mitfinanzier der 2018 stattfindenden 875-Jahrfeier Lübecks aus und beauftragte den Bürgermeister, sich öffentlich von Stöckers Äußerungen zu distanzieren.[14]
    Zwei Modedesignerinnen der Universität der Künste Berlin zogen 2018 aus Protest ihre Nominierung zum Euro Fashion Award zurück, nachdem sie erfahren hatten, dass Stöcker Stifter des Preises war, und bezogen sich dabei auf seine „rassistischen und frauenverachtenden“ Thesen.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Winfried_Stöcker

  8. Demokratie ist schön und gut, wenn es der Legitimierung rechtswidriger Politik von unserem Hängelefzen der Heimtücke dient.

    Es gibt nichts Verachtenswerteres, als wenn Demokratie dazu missbraucht wird, die falschen Mehrheitsentscheidungen auch tatsächlich umzusetzen.

    Man befrage unsere demokratische Führerin Frau Dr Merkel vor allem wenn sie nüchtern ist, und versuche das gehörte Kinder Speech dann in Erwachsenen Deutsch umzusetzen. Man wird sich wundern, dass dieses Gottesgeschenk mit dem Begriff Demokratie nicht mal ansatzweise etwas anzufangen weiß.

  9. Denkt immer an die Sicherheit eurer Familie. Ganz wichtig natürlich sind Wege und Orte der Kinder.

  10. @ ghazawat 14. Juni 2019 at 14:55

    Man befrage unsere demokratische Führerin Frau Dr Merkel vor allem wenn sie nüchtern ist, und versuche das gehörte Kinder Speech dann in Erwachsenen Deutsch umzusetzen. Man wird sich wundern, dass dieses Gottesgeschenk mit dem Begriff Demokratie nicht mal ansatzweise etwas anzufangen weiß.

    Das haben Sie aber diplomatisch ausgedrückt. Die dicke Frau ist glühende Antidemokratin.

    Ach ja, noch dies: Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich Herrn Wippel die Daumen drücke! Es wäre gut für die schöne Stadt Görlitz und so wichtig als Zeichen für ganz Deutschland.

  11. Wenn nun Herr Ursu oder die CDU damit drohen, unsere Stadt lahmzulegen und mich zu blockieren, so ist dies ein Armutszeugnis für sie selbst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Görlitzer einen Oberbürgermeister wollen, der auch nur eine Minute lang daran denkt, der Stadt bewusst zu schaden.

    Tja, und dieser Umstand, dass die Kandidaten des pseudodemokratischen Parteienkartells den Görlitzern lieber Schaden zufügen, als mit einem AfD-Bürgermeister zusammen für das Wohl der Görlitzer zu arbeiten, gehört den Bürgern der Stadt Görlitz – und allen Deutschen – genau so gesagt.

    Ihr Deutschen seid uns Schei§§egal, wir lassen euch für unsere Ideologie bluten und wenn es sein muss, auch sterben!

  12. Ich wünsche Herrn Wippel samt Familie viel Glück und einen Wahlerfolg.
    Und hoffentlich macht es bei den kommenden Wahlen im Osten einen gewaltigen Rums
    Bei uns im tiefschwarzen verschlafenen Bayern leider undenkbar.

  13. Rumäne und Diplom-Musiker sind natürlich die besten Voraussetzungen für einen Politiker. Das kann nur noch von Musel und Muezzin getoppt werden!e

  14. Was ist wohl effektiver?

    Messerstecher wegsperren?

    Oder Messerstechern Noten vorsingen?

  15. Und noch was: Diese linksgestrickten Weltbürger aus Pallywood Hollywood, die „Anywheres“ mit Wohnsitzen in München, Paris, London, New York und Toronto (nur nicht in Sachsen oder gar Görlitz), mögen sich bitte ihre Filme gepflegt in den Hintern schieben. Welche Frechheit dieser gepuderten Dummbeutel, die „Somewheres“, die nur diese eine Heimat haben, belehren zu wollen, wen sie zu wählen haben. Ich hoffe, die Görlitzer ziehen die richtigen Konsequenzen und wählen jetzt erst recht Wippel.

  16. Messer wirken wahre Wunder: Chemnitzer Stadtfest fällt aus – Zuckerfest kommt

    Laut dem Bericht ist weniger die Messerattacken der Asylzuwanderer für den Totalausfall verantwortlich, sondern die Proteste nach dem Blutbad an deutschen Besuchern des Stadtfestes. Wie zum Hohn für viele Chemnitzer richtet „dafür“ die islamische fundamentalistische Community der Stadt ihr „Zuckerfest“, das Ende des Ramadans, aus.

    https://www.zaronews.world/zaronews-presseberichte/messer-wirken-wahre-wunder-chemnitzer-stadtfest-faellt-aus-zuckerfest-kommt/

  17. Zwockel 14. Juni 2019 at 15:06
    Rumäne und Diplom-Musiker sind natürlich die besten Voraussetzungen für einen Politiker.
    ****************
    Dann gäbe es bestimmt Asyl-Konzerte en masse!

    „2014 fand Prof. Dr. Winfried Stöcker schon deutliche Worte.

    .

    „Asyl-Konzert abgesagt
    Empörung über Görlitzer Kaufhausbesitzer

    GÖRLITZ. Weil er in seinem Kaufhaus kein „Benefizkonzert“ für Asylbewerber genehmigen wollte, haben Linksextremisten zu einer Kampagne gegen den Besitzer des Gebäudes, Winfried Stöcker, aufgerufen. Dieser verbreite „rassistische“ Ansichten, heißt es auf einer linksextremen Internetseite. Stöcker hatte die Absage mit dem zunehmenden Asylmißbrauch in Deutschland gerechtfertigt.
    Afrikaner sollten nach Hause geschickt werden und in ihren Ländern für einen höheren Lebensstandard sorgen, sagte er nach Angaben von Radio Lausitz. „Ich will in 50 Jahren keinen Halbmond auf dem Kölner Dom.“ Er könne deswegen den „Mißbrauch des Asylrechtes“ nicht unterstützen, betonte der Medizinprofessor. Seine Kollegen seien mit einer ersten Zusage für das Konzert vorgeprescht.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/empoerung-ueber-goerlitzer-kaufhausbesitzer/

  18. @Zwockel 14. Juni 2019 at 15:06

    Polizisten sind besser geeignet als irgendwelche dahergelaufenen. Darum macht das Kreuz bei Wippel (AFD).

  19. Haremhab 14. Juni 2019 at 15:02
    Denkt immer an die Sicherheit eurer Familie. Ganz wichtig natürlich sind Wege und Orte der Kinder.

    +++Achtung+++Achtung+++
    Die Kriminalpolizei warnt – noch nicht:

    Neger & Kuffnucken setzen jetzt Frauen als Schlepper ein zur Materialbeschaffung zum Ausrauben und Fucken:

    https://www.express.de/duesseldorf/ueble-wende-in-duesseldorf-hofgarten-vergewaltiger—hilfsbereite–frau-war-komplizin-32694642

    zu
    http://www.pi-news.net/2019/06/duesseldorf-nordafrikaner-vergewaltigen-51-jaehrige/

  20. Generalsekretär einer Regierungspartei bettelt um Aufmerksamkeit bei künstlich aufgepuschtem Fake YouTuber – yep, kann man ernst nehmen, die CDU. Oder auch nicht.

    Paul Ziemiak: Hey @rezomusik Egal was hier alles im Netz diskutiert wird. Lass uns beide einfach mal treffen. Wenn Du möchtest auch ohne Kameras. Einfach one to one! Komme ja auch aus NRW, daher gerne in Aachen. Freue mich, wenn es klappt!

    https://twitter.com/PaulZiemiak/status/1139500026890194946

  21. Bio-Kartoffel
    14. Juni 2019 at 15:02
    @ Haremhab 14. Juni 2019 at 15:01

    Algerier.
    ++++

    Jedenfalls mit 99%iger Sicherheit sind es immer Kuffnucken!

  22. nicht die mama
    14. Juni 2019 at 15:10
    Was ist wohl effektiver?

    Messerstecher wegsperren?

    Oder Messerstechern Noten vorsingen?
    ++++

    Am effektivsten ist es sämtliche Asylbetrüger rauszuschmeißen und nicht mehr durch Grenzkontrollen einreisen zu lassen!

  23. Guter Witz. Wippels Dienstherr ist der sächsische Innenminister. Schon aus diesem Grund kann man so einer Figur keinen Meter weit über den Weg trauen. Außerdem gehörte er zum sogenannten „Schmorkauer Kreis“ und war treues Hündchen Petrys. Politische Arbeit in 5 Jahren Landtag? Gleich null. Dafür hat er allerdings das „Vogtland-Gate“ (veröffentlichte Chat-Protokolle von AfD-Mitgliedern) an die Presse durchgesteckt. Ergo: Wippel ist alles, nur keine Gefahr für das System.

  24. klingt vernünftig, was Wippel sich vorstellt. Hoffentlich sehen das die Görlitzer ebenfalls auch so. Unsere“Totaldemokraten“ werden ihm aber säckeweise Knüppel zwischen die Haxen werfen. Good luck, Hr. Wippel!

  25. The german Schauspülers are the enemy of the people. Dont let your brain wash by these linke System-Schauspülers. Vote free and blue.

  26. Israel kritisiert deutschen Außenminister hart wegen „unredlichem Umschreiben“ von Anne Franks Vermächtnis

    Maas kam diese Woche gerade erst von einem Treffen mit den Führern des Regimes im Iran zurück; dabei traf er auch Außenminister Mohammed Javad Zarif. Maas, der sagte, er sei „wegen Auschwitz“ in die Politik gegangen, arbeitet daran einen Finanzmechanismus in Gang zu bringen, der US-Sanktionen gegen das klerikale Regime in Teheran umgeht.

    https://heplev.wordpress.com/2019/06/14/israel-kritisiert-deutschen-aussenminister-hart-wegen-unredlichem-umschreiben-von-anne-franks-vermaechtnis/

  27. eule54 14. Juni 2019 at 14:48

    Octavian Ursu? Das ist doch sicherlich ein Kuffnuck!

    Griechisch-orthodoxer Rumäne. Und auch der hat schon den Rassisten-Nazi-Stempel auf der Stirn:

    So muss es für die Görlitzer Linken eine Steilvorlage gewesen sein, als Octavian Ursu – in der Stadt CDU-Vorsitzender mit Landtags-Ambitionen – sich am 30. Januar 2014 in der Lokalausgabe der Sächsischen Zeitung (SäZ) im Zusammenhang mit Einwanderern aus Rumänien, wo er selbst herstammt, über „Roma, die man früher ‚Zigeuner‘ nannte“, äußerte.

    Höhö! Der kennt seine Pappenheimer (was nicht! heißt, man solle den CDU-Bot wählen). Die Hirnentkernten meldeten sich sofort:

    Die Görlitzer Linken kommentieren das (…) in einer Mitteilung so: „Die pauschale Abgrenzung von guten Rumänen, die sich integrieren wollen und hier Leben um zu Arbeiten und ihr Wissen einbringen und von ‚Zigeunern‘, welche zwar einen rumänischen Pass haben, aber nicht dazu gehören, wie sie in weiteren Äußerungen in dem Artikel angedeutet wird, nennen wir Rassismus.“

    *Gähn*

    https://www.goerlitzer-anzeiger.de/goerlitz/politik/10363_von-ueblichen-berufen-und-integration.html

  28. Babieca
    14. Juni 2019 at 15:42
    eule54 14. Juni 2019 at 14:48
    ++++

    Habe ich also wieder richtig vermutet!

    Nun ja, ist ja auch nicht so schwer!

    Trifft zu über 99% immer zu! 🙂

  29. Ich habe keine Ahnung, WARUM die herrschenden Kräfte einen AfD-Bürgermeister wollen.
    Aber DASS sie es wollen, scheint ziemlich offensichtlich.
    Wenn sie sogar Hollywood für die Propaganda auffahren lassen…. Es ist nicht sonderlich glaubhaft, dass diese Leute sich von selber für eine Kommunalwahl in der BRD interessieren.

    Wer das nicht als Werbekampagne FÜR diesen Bürgermeister hält, sollte vielleicht eher keine Position im Bereich Marketing anstreben und sicherheitshalber auch das Werbefernsehen auslassen.

    Es wird wahrscheinlich funktionieren.

  30. @ Bio-Kartoffel 14. Juni 2019 at 15:21

    Generalsekretär einer Regierungspartei bettelt um Aufmerksamkeit bei künstlich aufgepuschtem Fake YouTuber – yep, kann man ernst nehmen, die CDU. Oder auch nicht.

    Paul Ziemiak: Hey @rezomusik Egal was hier alles im Netz diskutiert wird. Lass uns beide einfach mal treffen. Wenn Du möchtest auch ohne Kameras. Einfach one to one! Komme ja auch aus NRW, daher gerne in Aachen. Freue mich, wenn es klappt!

    https://twitter.com/PaulZiemiak/status/1139500026890194946

    Widerliche, würdelose Anbiederei! Da versteht man schon, weshalb Merkel da immer 10 Minuten Dauerbeifall bekommt, so arschkriecherisch wie die CDU ist.

  31. „CDU-Kandidat Ursu, ein aus Rumänien stammender diplomierter Musiker“

    Warum ist der hier und nicht in Rumänien?

    p-town

  32. Auch diverse namhafte wie unbekannte Promis aus der Kunst-, Musik- und Schauspielszene haben sich im Rahmen eines offenen Briefes mit einem Appell an die Görlitzer gewandt und diese aufgefordert, »weise« zu wählen. Ohne fundierte Kritik an AfD-Kandidat Sebastian Wippel befürchten die Unterzeichner des Briefes, dass »Feindseligkeit, Zwietracht und Ausgrenzung« unter ihm als OB in Görlitz Einzug halten könnten, und drohen unverhohlen damit, künftig nicht mehr in der Europastadt drehen zu wollen.(s.o.)

    Hier ist die Liste der Unterzeichner*:
    https://zukunftsachsen.org/goerlitz

    Offener Brief von Filmschaffenden zur OB-Wahl in Görlitz stößt auf geteiltes Echo
    Die Görlitzer sollten sich nicht blenden lassen und ihren Oberbürgermeister weise wählen. Das empfehlen Künstler, Schauspieler und Promis den Bürgern der Europastadt. Dieser Appell wird in Görlitz wie auch im Web sehr unterschiedlich aufgenommen.(…)

    https://www.jumpradio.de/nachrichten/reaktionen-brief-filmschaffender-goerlitz-100_zc-900c92a7_zs-e5ef66bf.html

    *)Veröffentlichung auf dem Hassportal PI (t-online) ist wahrscheinlich genauso verboten wie die Veröffentlichung einer Adresse, die im Telefonbuch steht…

  33. @ Nuada 14. Juni 2019 at 15:48

    Ich habe keine Ahnung, WARUM die herrschenden Kräfte einen AfD-Bürgermeister wollen.
    Aber DASS sie es wollen, scheint ziemlich offensichtlich.

    Ui, da merkt man aber schon, daß Sie einiges mißverstehen.

  34. egal wo die AfD durch demokratische wahl einen führungsposten übernimmt,wird man ihr ganz demokratisch das leben schwer machen . möglicherweise auf eine art und weise die wir uns heute noch garnicht vorstellen mögen .

  35. Leider wird der CDUler von der Umvolkungspartei die Wahl gewinnen. Denn fast alle extrem linken Wähler von den Grünen und Linken werden den wählen.

  36. Wieder einmal die unheilige Allianz der selbsternannten und sich maßlos selbstüberschätzenden Wünstler mit den anderweitig ‚üblichen Verdächtigen‘. Wer nichts ist und nichts kann, ’schlägt sich‘ halt auf die (vermeintlich!) ‚richtige Seite‘.

  37. Nuada 14. Juni 2019 at 15:48

    Ich habe keine Ahnung, WARUM die herrschenden Kräfte einen AfD-Bürgermeister wollen.

    Ja, nee, is klar:
    Deshalb laden die herrschenden Kräfte auch ständig und ununterbrochen AfD-Vertreter in die talkshows ein, verlassen das BT-Plenum, wenn AfD spricht und erlauben der AfD keinen BT-Vize.

    Vom unrasierten Habeck und seinem Schnatterinchen(geklaut von ET-Komm.), Frau StromspecherIn Holzbock ( (c)Viper ) hingegen hört und sieht man so gut wie nix.

    Klar, die pushen die AfD.

  38. Bio-Kartoffel 14. Juni 2019 at 15:11

    Damit haben die illegal eingedrungenen Messerstecher ihr Ziel erreicht, die Zerstörung der deutschen Kultur/Traditionen in Chemnitz.

  39. Wäre gut, wenn er gewinnt. Aber vermutlich werden 50+X dann doch gegen ihn stimmen.
    Aber man weiß es vorher nicht.
    Ich wünsche ihm jedenfalls viel Glück!

  40. Haremhab 14. Juni 2019 at 15:58
    VivaEspaña wartet bis Merkel wieder nüchtern ist. So viel geduld habe ich nicht.

    Das ist eine völlige Fehleinschätzung.
    Auf nicht erfolgversprechende Projekte habe ich mich noch nie eingelassen.

    Aber Du willst immer gerne mit mir „plaudern“, oder?

  41. VivaEspaña 14. Juni 2019 at 15:50

    *https://zukunftsachsen.org/goerlitz

    „Zukunft Sachsen“ ist der übliche Mist aus Leuten, die keine Ahnung haben, aber immer ganz laut „Nahtsis“ brüllen und vor der AfD warnen. Ihr Sprecher ist der fanatisch starrende Jung-Linksanwalt Sascha Kodytek aus dem Antifa-verseuchten Münster…

    https://zukunftsachsen.org/impressum

    (Der frischgeschlüpfte RA Kodyek hat übrigens an der TUD studiert und war ein enger Weggefährte von „Frau Hattke“ = Eric Hattke, PI-lern ein Begriff. Der ganze organisierte Antifantenstadl trifft sich wieder in der Kampagne gegen Wippel. *http://atticus-dresden.de/wer-wir-sind/)

    … ihr Gründer Michael Simon De Normier ist ein Regisseur aus Berlin, der den Kopf voller Flausen Fluchtulanten hat.

    https://www.bz-berlin.de/leute/michael-simon-de-normier-packt-fuer-fluechtlinge-mit-an

    Deshalb zeichnen diesen Wisch auch so viele D-, E- und F-Promis aus dem staatlich-deutschen Jammertal namens „Film“. Daher auch der scheußliche DDR-Begriff „Filmschaffende“. So wie „Kulturschaffende“.

  42. Was soll der ganze Zirkus ? Wippel hatte zu keinem Zeitpunkt eine Chance !

    Außerdem scheint man auch bei Pi-News nicht zu kapieren, daß Westgörlitz nicht Görlitz ist. Sich beim polnischen Ostgörlitz mit polnischerr Phonetik lieber die Zunge zu brechen, hilft nicht weiter, da die Übersetzung nichts anderes als „Görlitz“ bedeutet. Und zweimal „Görlitz“ kann es ja wohl nicht geben. Also nur Ostgörlitz und Westgörlitz !

  43. Babieca 14. Juni 2019 at 16:16

    Frau Hattke – im Bienchenkostüm, unvergessen.

    Deshalb zeichnen diesen Wisch auch so viele D-, E- und F-Promis aus dem staatlich-deutschen Jammertal namens „Film“. Daher auch der scheußliche DDR-Begriff „Filmschaffende“. So wie „Kulturschaffende“.

    Genau so isses.

  44. Liebe Görlitzer, behaltet Eueren kühlen Kopf und lasst Euch diesen von den angeblichen Promis von sonst woher diesen nicht vernebeln oder Euch blenden. Wählt den Polizisten zum Bürgermeister, denkt an Euch, an Euere Familien, Euer Leben und nicht an andere.

  45. @ Hagen von Tronje 14. Juni 2019 at 15:21
    Der Mann will Wahrheiten aussprechen und ist damit brandgefährlich. Da fährt die Presse alle Geschütze auf. So funktioniert 2019 Demokratie in Deutschland.
    ——————-
    Also genau so wie eh und je.
    Richter sind die Stiefelknechte des Kapitals, Gutachter die Knechte der Gerichte und des Fiskus, Journalisten sind die Huren der Machthaber und die Regierung die Marionette fremder Mächte.
    Widerlich und Grund genug, dieses System zu verabscheuen.

  46. @ BePe 14. Juni 2019 at 15:56

    Wurde nicht auch unser aller Adolf demokratisch auf den Thron gehoben ?

  47. …und drohen unverhohlen damit, künftig nicht mehr in der Europastadt drehen zu wollen.

    Auf Filmkunstwerke wie „Inglorious Basterds“ ist ohnehin geschissen. Wenn so ein Dreck nicht mehr in unserer Heimat gedreht wird ist das ein großer Gewinn. Schade nur, daß über die Filmförderung immer noch soviel deutsches Steuergeld nach Hollywood umgeleitet wird.

    Dieser Schmu sollte schleunigst beendet werden.

  48. Haremhab 14. Juni 2019 at 14:42; Diese sogenannten Schauspieler werden wahrscheinlich nicht mal Deutschland auf ner Landkarte ohne Register finden, von Görlitz gar nicht erst zu reden. Mag ja sein, dass die da schon mal waren, aber das allein reicht halt mal nicht, um mitreden zu können. Ausserdem, Schauspieler ist in Amerika angeblich synonym für ne Nutte. Also jedex horizontalgewerbliche(r) nennt sich offiziell Schauspieler. Was ja in gewisser Weise auch zutreffend ist.

    Wutrentner 14. Juni 2019 at 16:03; Zwietracht ist klar, aber Bankfurt, meinst du damit Krankfurt entweder?

  49. Johannisbeersorbet 14. Juni 2019 at 16:42
    …und drohen unverhohlen damit, künftig nicht mehr in der Europastadt drehen zu wollen.

    Auf Filmkunstwerke wie „Inglorious Basterds“ ist ohnehin geschissen. Wenn so ein Dreck nicht mehr in unserer Heimat gedreht wird ist das ein großer Gewinn. Schade nur, daß über die Filmförderung immer noch soviel deutsches Steuergeld nach Hollywood umgeleitet wird.
    ———-
    Deshalb gehören zu den Unterzeichnenden mindestens zwei, die in dem (gestern erst gesendeten) Schund mitspielten. Aber klar, „zum Dank“ für diesen Schund ist es auch wichtig, „Haltung“ zu zeigen – damit der verarschte Michel weiterhin Kohle für seine eigene Verhöhnung locker macht.

  50. Ihr werdet es noch sehen, es Spielt keine Rolle, wer (mit welcher Partei) irgendeine Führungsposition einnimmt- es ist der Puppenspieler, der die Fäden zieht. Denen ist gleich, ob irgendeine Altpartei, oder irgendeine Neue sich etabliert. Im Gegenteil, wenn die ‚richtigen‘ Personen anwesend sind, genügt das.

  51. Sebastian Wippel ist auch ein großer Tierfreund

    Hier mit Protestschwein Hulda und bedrohten Störchen, die durch die Windkraftanlagen, der GRÜNEN EEG-Mafia zusammen mit Seeadlern und Milanen geschreddert werden.

    https://www.facebook.com/1623366394557768/photos/a.1625432514351156/2452993618261704/?type=3

    Man kann nur hoffen, dass die Görlitzer sich nicht von einem falschen fünfziger wie Herrn Ursu täuschen lassen.

    Bei Sebastian Wippel merkt man dass er mit Herz und Hand dabei ist und vor allem authentisch und ungekünstelt rüber kommt.

    Einen Polizeioberkommissar an der Stadtspitze zu haben, in Zeiten, wie unseren, in denen von Angela Merkel importierte Vergewaltigungsneger, Messerstecher, isalmische F`Linge und Messerstecher, selbst durch einst beschauliche, liebliche Städte wie Görlitz schlendern, ist wertvoller als Gold.

  52. Ich drücke Herrn Wippel die Daumen,
    allerdings sind 63% der Wählerschaft,im ersten Wahlgang
    nicht für ihn gewesen.
    Und da erinnert mich der Ausspruch dieser Sächsischen O Nummer,
    und plötzlicher Putinversteher, K,in Sachen Politik wieder an die Realitäten,
    dann gibt es halt eine 4 Parteien Koalition!
    Ich hoffe die Götlitzer begreifen,und wählen richtig.
    Es wäre der Anfang vom Ende des Altparteienmonopols und
    der pol. Volksverräter,bei denen die anderen wichtiger sind,
    als das eigene Volk!
    Keiner der armen Schutzsuchenden,wird je eine Dose oder Flasche sammeln müssen,
    notfalls wird denen von allen Seiten,sowie oben und unten,die Kohle,ins dunkele Loch geblasen!
    Schiesslich hat Deutschland ja seinen Ruf zu verlieren,
    „Kommet alle,nähret und wärmet euch,
    ihr, die ihr erschöpft von Flucht und Wandern seit,
    wir werden für euch Sorgen!“

  53. @ Wutrentner:

    Ui, da merkt man aber schon, daß Sie einiges mißverstehen.

    Okay, lassen wir’s damit bewenden.
    Ich denke, er wird die Wahl gewinnen.

  54. Den Deutschen Film kann man sowieso vergessen. Da es ist es sowas von egal, wenn sich von den unfähigen Filmemachern keiner mehr in Görlitz blicken lassen würde.

  55. Haremhab 14. Juni 2019 at 14:42
    Da mischen sind völlig unbeteiligte in die Kommunalwahl ein. Die sich beschweren wohnen oder leben nicht in Görlitz. Auch sonst haben die keine Verbindungen zum Ort. Es geht nur gegen die AFD.

    Geht man die Liste der Unterzeichner durch, es sind zum großen Teil direkt oder indirekt alimentierte Staatskünstler. Bekannte internationale Filmschaffende sind weniger dabei.

    Die hiesige Filmindustrie hängt am Merkel-Subventionstropf. Entweder direkt über den Merkel-Geldsack Grütters, die in der CDU-Berlin abgehalfterte CDU Chefin verfügt als „Kulturstaatsekretärin“ über ein Budget von 365 Millionen € und hält damit u.A. die miserable deutsche Filmwirtschaft am Leben, die bei bloßer Eigenleistung schon längst Pleite wäre.
    Unter den am meisten gesehenen 25 Filmen gibt es nur drei deutsche Produktionen, alles Kinderfilme.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article186765952/Filmfoerderung-Der-deutsche-Film-ist-nicht-einmal-fuer-Deutschland-gut-genug.html

    Oder zweitens indirekt am Merkel-Subventionstropf hängt die deutsche Filmindustrie über die abgepressten Zwangsabgaben des Staatsfunks. Hier sorgt die schon in der Hitler-Zeit existierende Degeto, Chefin die Schäuble Tochter, für eine Alimentierung der Staatsfunk-Künstler.

    Da müssen sich halt die staatsfinanzierten „Künstler“ gewogen zeigen.

  56. Wie ich sehe, ist Herr Wippel in dieser Auseinandersetzung der einzige, der nicht nur die Görlitzer Bürger im Blick, sondern auch noch die entsprechenden Inhalte und dazu auch noch ein entsprechende Konzept im Blick hat. Das läßt sich von den Teilnehmern und „bunten“ Parteibuchinhabern der gegen ihn bestehenden Einheitsfront nicht sagen. Was sie eint und was ihr Inhalt ist, ist genau die Art von Haß und Hetze, die zu betreiben sie der AfD bislang vorgeworfen haben. Mehr haben diese Rassisten, die sich mit ihrem Rassismus gegen das eigene Volk gerichtet haben, nicht vorzuweisen.

    Die AfD aber hat vor Ort Inhalte und Konzepte, wie wir sehen. Diese Konzepte sind in der Tat geeignet, das von den Altparteien schuldhaft fabrizierte Chaos einzudämmen und Frieden, Sicherheit und Ordnung im Lande zu schaffen. Möge sich also die Görlitzer durch Einmischungen von außen sich nicht ins Bockshorn jagen und weiter hinters Licht führen lassen und den Richtigen wählen. Wer der Richtige ist, weiß das zwar linkslastige, sonst aber steinreiche und von Normalbürgern entsprechend abgehobene, in seiner eigenen Blase lebende Hollywood, zumal aus dem Ausland, ganz sicher nicht.

    Alle anderen hatten bereits ihre Chance, die sie nie anders als vertan haben. Die der AfD steht noch aus.

  57. Dortmunder1 14. Juni 2019 at 18:50

    Bio-Kartoffel 14. Juni 2019 at 15:02

    @ Haremhab 14. Juni 2019 at 15:01

    Algerier.
    ——————————–
    Rumäne/Passdeutscher.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Octavian_Ursu
    Octavian Ursu (* 28. Oktober 1967 in Bukarest) ist ein deutscher Politiker der CDU.


    Gypsie– Straßenmusikant!

  58. @ Mic Gold 14. Juni 2019 at 16:57

    Auf Filmkunstwerke wie „Inglorious Basterds“ ist ohnehin geschissen. Wenn so ein Dreck nicht mehr in unserer Heimat gedreht wird ist das ein großer Gewinn. Schade nur, daß über die Filmförderung immer noch soviel deutsches Steuergeld nach Hollywood umgeleitet wird.

    Derartige rassistische und von Haß gegen ein ganzes Volk getriebene Machwerke, die sich in Gewalt gegen Angehörige diese Volkes regelrecht suhlen und damit aber eben auch zur Gewalt gegen Deutsche animieren, gehören wegen offensichtlicher Strafbarkeit (Volksverhetzung) umgehend verboten.

  59. Wünsche Hernn Wippel alles Gute! Vielleicht wird er ja so ein engagierter Bürgermeister wie Boris Palmer in Tübingen.

  60. Nuada 14. Juni 2019 at 17:24

    @ Wutrentner:

    Ui, da merkt man aber schon, daß Sie einiges mißverstehen.

    Okay, lassen wir’s damit bewenden.
    Ich denke, er wird die Wahl gewinnen.
    …………………..
    Wenn wir am Sonntagabend im Lügen-TV nichts von der Wahl erfahren DANN HAT ER GEWONNEN!!
    Wäre das herrlich und das Beste was den Gölitzern passieren könnte. Auf den Trompeter pfeife ich, der kann mit seiner CDU eh´ nicht mithalten denn das ist die größte Pfeife der letzten 70 Jahre.

  61. Nuada 14. Juni 2019 at 17:24

    @ Wutrentner:

    Ui, da merkt man aber schon, daß Sie einiges mißverstehen.

    Okay, lassen wir’s damit bewenden.
    Ich denke, er wird die Wahl gewinnen.

    Ich glaube, ich habe Dich verstanden. Der David-gegen-Goliath-Effekt (weiß nicht, ob es so etwas gibt, meine Wortschöpfung):
    Wenn alle gegen einen sind, wird eher der vermeintlich Schwache unterstützt.

  62. Diese Bürgermeisterwahl wird wohl leider so enden, wie die Präsidentenwahl
    in Österreich.
    Alle anderen Parteien riefen zur Wahl vom ungepflegten Opi auf und
    Herr Hofer hatte das Nachsehen, obwohl er 100 Mal besser für das
    Amt geeignet war.
    In Görlitz werden jetzt wohl auch diejenigen den CDU Kandidaten wählen,
    die sich bisher einen feuchten Kehrricht um Kommunal- und Bürgermeisterwahlen
    geschert haben.
    Es tut mir jetzt schon leid für Herrn Wippel, seine Wähler und um Görlitz.

  63. Wer in Görlitz Bürgermeister wird, ist allein die Angelegenheit der Görlitzer. Jeglicher linker Abschaum hat sich da herauszuhalten. Man sieht an der massiven Manipulation, wie groß die Panik unter den Kommunisten/Verbrechern ist.

    Nieder mit dem Kommunismus!

  64. Dichter 14. Juni 2019 at 19:48

    Da haben sich ja nur ein paar Schauspieler eingemischt. Wären es Russen gewesen, die Herrn Wippel unterstützt hätten, dann wäre das Geschrei wieder groß gewesen.

  65. … sehr gutes Video!
    Hätte mir gewünscht, dass so etwas auch zur Bundestagswahl/Europawahl gegeben hätte!

  66. Larifari-BRD11 14. Juni 2019 at 20:20; Vor allem, selber beeinflusst man verbotenerweise gleich in Mio-höhe.
    Jedenfalls müssten solche Gesetze immer gegenseitig gelten, was EU-Ausländern in Deutschland verboten ist, das muss Deutschen im EU_Ausland ebenfalls verboten sein. Es wurde ja auch bemängelt, also aus USA, dass angeblich die Russen Wahlbeeinflussung gemacht haben. Über die linken deutschen Spenden hab ich niemanden lamentieren gehört. So wie ja auch mit den Zöllen, USA 2%, EU 25%, aber wenn Trump die Zölle auf 15% anheben will, dann macht er nen Handelskrieg.

  67. Jetzt ziehen sie sich dran hoch, dass er nicht wie im Lebenslauf angegeben „Verwaltungswissenschaft“ studiert hat, sondern „nur“ Diplom-Verwaltungswirt ist. Diese kleinliche Beinpisser-Mentalität ist so typisch für Rotratten.

  68. @ Rolf Ziegler 14. Juni 2019 at 16:19

    Was soll der ganze Zirkus ? Wippel hatte zu keinem Zeitpunkt eine Chance !

    Besitzen Sie hellseherische Fähigkeiten? Wenn Sie bis zur Wahl am Sonntag kommen, sollte der Samstag kein Problem für Sie sein. Sie kennen dann sicher auch die LOTTO-Zahlen von morgen Abend. Geben Sie mal kurz Bescheid, wir werden uns bestimmt einig.

  69. Dann wünsche ich den Görlitzern eine weise Wahlentscheidung. Der Sebastian Wippel ist ein bodenständiger Mensch und durch seinen Beruf weiß er, wie die Sicherheitslage wirklich ist. Auch denke ich, dass er mit seiner Erfahrung auf die Bürger eingehen kann und ihn so schnell nichts umhaut. In diesen stürmischen Zeiten braucht es Männer mit beherztem Standvermögen.

  70. Das ist ein wirklich schicker Wahlwerbespot. Und es stimmt, wir waren im Herbst 1989 eine Minderheit auf den Straßen. Viele haben wie heute die Faust in der Tasche geballt, standen hinter den Gardinen und kritisierten nur heimlich die damaligen Blockparteien. Uns reichte das damals nicht. Der Sturz des SED-Regimes die Folge. Natürlich auch das passende Zeitfenster: Überall in Osteuropa hatte sich die sozialistische Politik als Irrweg erwiesen. Der Sozialismus scheiterte, so wie der neue, der heutige scheitern wird.

    Dass die Altparteien einschließlich der umbenannten SED einen Block gegen den Kandidaten von der AfD bilden, das wundert einen gar nicht. Altparteien; da wuchs zusammen was ideologisch zusammengehört.

  71. GÖRLITZER möchtet Ihr das:
    Kürzlich DORTMUND NORDSTADT, SChlägerei von 80 „Männern“.
    Beim Eintreffen der Polizei versuchen ca. 150 „Männer“ den Einsatz zu verhindern.
    Einige Tage Später SCHUSSWECHSEL in der DORTMUNDER NORDSTADT.
    Ein Schwerverletzter.
    Polizei warnt Bewohner vor Gefährder und fordert zum Verbleib in der Wohnung auf.
    Hubschrauber Einsatz inclusive.
    Dann in DORTMUND:
    „E-Auto brennt und kann mit normalen Mitteln nicht gelöscht werden.
    Das KFZ wird mittels Kran in einen Metallkontainer gehieft und dieser mit Wasser gefüllt“
    In DORTMUND, in der NORDSTADT bin ich nach dem Krieg aufgewachsen.
    DORTMUND galt von 1960 – 1960 als sicherste Großstadt DEUTSCHLANDS, wenn nicht EUROPAS.
    Die NORDSTADT wurde seinerzeit zu 100 % von hart arbeitenden Bürgern bewohnt!

  72. Demokratieverständnis?
    Diese Gehirnwindung ist bei den Bunten immer seltener belegt. Warum sollte sie gerade bei Octavian Ursu belegt sein?
    Vielleicht ein kulturell verschlagener Teufelsgeiger …?

  73. Immer mehr Promis unterschreiben Appell an Wähler in Görlitz

    Die Görlitzer sollten sich zur Oberbürgermeisterwahl nicht blenden lassen, meinen Künstler, Schauspieler und Promis. Viele von ihnen hatten die Stadt bei Dreharbeiten kennengelernt. Sie sorgen sich um die Toleranz und Weltoffenheit in Görlitz

    Mehr:

    https.de/sachsen/bautzen/goerlitz-weisswasser-zittau/weitere-stars-offenr-brief-goerlitz-oberbuergermeister-wahl-100.html

    SOLLEN SICH DIER GÖRLITZER ETWA VON IRGENDWELCHEN PROMINENTEN „GUTMENSCHEN“ VORSCHREIBEN LASSEN, WEN SIE ZUM BÜRGERMEISTER IHRER EIGENEN (!) STADT WÄHLEN „DÜRFEN“? MIND YOUR OWN BUSINESS, „PROMINENTE VERFASSER DES OFFNEN BRIEFES!“ </strong>

  74. Thomas_Paine 15. Juni 2019 at 01:04

    Diese seltsame „Aufruf“ wird vermutlich genau das Gegenteil von dem bewirken, was die Unterzeichner wollten.

  75. Echt krass:
    Die Lügenmedien schweigen über diesen Wahlerfolg der AfD.
    Danke an PI-News, daß ich hier die Info bekomme.

  76. „…der SED-Nachfolgeorganisation Die Linke…“

    Wie oft noch dieser Fehler?

    Eine „Nachfolgeorganisation“ wird NEU GEGRÜNDET, zum Beispiel die vom englischen Geheimdienst neu gegründete NPD (um die Amgst vor den bösen deutschen Nazis aufrechzuerhalten…).

    Die SED wurde -mit einem Zwischenschritt- nur mit einem NEUEN NAMEN versehen… ist also DIESELBE Organisation geblieben!

    Verstanden oder soll ich es noch einmal erklären…???

  77. Hollywoodstars, dieser besoffene, verkokste, kinderf*ckende Ab*chaum hat kein Recht sich in irgendetwas einzumischen, schon gar nicht in Sachsen. Das sind Äffchen, die uns unterhalten sollen, und sonst gilt für die: Maul zu!

  78. @ Thomas_Paine 15. Juni 2019 at 01:04

    Immer mehr Promis unterschreiben Appell an Wähler in Görlitz

    Die Görlitzer sollten sich zur Oberbürgermeisterwahl nicht blenden lassen, meinen Künstler, Schauspieler und Promis. Viele von ihnen hatten die Stadt bei Dreharbeiten kennengelernt. Sie sorgen sich um die Toleranz und Weltoffenheit in Görlitz

    Ich bin ebenfalls fest davon überzeugt, daß die Görlitzer sich von diesem Pamphlet, in die Welt gesetzt von den üblichen in ihre eigenen nur vermeintlich „weltoffenen“ Blase lebenden „Kulturschaffenden“, nicht werden blenden lassen. Im Übrigen hat das, was die offiziöse Politik gerade veranstaltet und dabei ist, dem Wahlvolk über Parteien und Medien zu diktieren, mit Weltoffenheit und Toleranz nichts zu tun. Eine bessere Wahl wie die des Polizisten aus der AfD, der weiß, wovon er redet und was er tut und der vor allem bodenständig ist, wird es hier wohl kaum geben. Der ist anders als die Fraktion neureicher staatstragender Schauspielkünstler, die so tun, als seien sie links, dabei aber vom realen Leben außerhalb ihrer Blase nicht die Spur einer Ahnung haben.

  79. Heisenberg73 15. Juni 2019 at 12:43

    Hollywoodstars, dieser besoffene, verkokste, kinderf*ckende Ab*chaum hat kein Recht sich in irgendetwas einzumischen, schon gar nicht in Sachsen. Das sind Äffchen, die uns unterhalten sollen, und sonst gilt für die: Maul zu! “

    Sehr gut auf den Punkt gebracht!

Comments are closed.