Von TILL-LUCAS WESSELS | „Es war ein großer Fehler!“ – Mit diesen Worten endet die fast anderthalbstündige Dokumentation „Borderless“, die vor wenigen Tagen von der Journalistin Lauren Southern auf YouTube veröffentlicht wurde. Sie kommen aus dem Mund eines Schwarzafrikaners, gesprochen am Lagerfeuer eines Zeltlagers unter irgendeiner Brücke im winterlichen Paris.

Southerns Film ist anders als man das erwartet hätte. Sie war Teil der Mission Defend Europe, und betreibt – bei ihrem letzten Auftritt an dieser Stelle hatte ich das lobend erwähnt – keinesfalls neutrale Berichterstattung. Und doch wirkt „Borderless“ nicht wie eine rechte Doku, sondern eher wie ein gut recherchiertes Stück Investigativjournalismus.

Gemeinsam mit ihrem Team bereist sie die unterschiedlichen Hotspots der Asylkrise: Die türkische Küste vor Lesbos, Marokko, die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla und die bulgarisch-türkische Grenze. Dabei liegt ihr Fokus aber nicht eigentlich auf den Migranten, sondern vor allem auf den Profiteuren der Krise.

Dieser rote Faden zieht sich durch den ganzen Film: Wer verdient eigentlich daran, die Menschen von Afrika nach Europa zu befördern? Wer geht am Ende als Gewinner aus der ganzen Geschichte hervor und wer als Verlierer? Bei der Beantwortung dieser Fragen, die ihr – soviel vorweg – auch nicht vollumfänglich gelingt, trifft sie auf rücksichtslose Schlepper und kriminelle NGO-Mitarbeiter, die wahlweise ohne jede Skrupel oder bis ins Mark hinein fanatisiert das große Geschäft vom Menschenhandel auf dem Mittelmeer betreiben.

Insbesondere dieser investigative Teil ist es, der die Dokumentation zu einem wirklichen Gewinn für die rechte Medienlandschaft macht: So gelangen dem Team um die umtriebige Kanadierin unter anderem Aufnahmen mit versteckter Kamera, in welchen die Mitarbeiterin einer wichtigen Asyl-NGO ganz freimütig berichtete, wie sie potentiellen Asylanten Schauspielunterricht gibt, damit diese sich als christliche Flüchtlinge ausgeben können.

Auch der Anwalt des griechischen NGO-Chefs Panos Moraitis ist überraschend freimütig mit der Information, daß sein Mandant 500.000 € gewaschen habe, als die Kameras ausgeschaltet sind. Schließlich seien das ja viel weniger als die 50 Millionen, die die Medien ihm vorwerfen und im übrigen auch weniger, als etwa bei anderen NGOs üblich sei.

(Die komplette Filmbesprechung kann bei Sezession.de nachgelesen werden)

image_pdfimage_print

 

32 KOMMENTARE

  1. Der Koran befiehlt Raub, Versklavung und Töten der „Kufar“ (der „Lebensunwerten“) In erster Linie sind die Wähler und damit die Parteien Schuld, die diese Zustände erlauben.

    Aber bis die Wähler merke(l)n, wo es langgeht wird es schon zu spät sein.

  2. ohne deutsche Untertitel / Übersetzung auf Film gesprochen, wird die Doku hier kaum Beachtung finden. Hatte vor Wochen schon mal reingeschaut, ist bei der Länge echt anstrengend

  3. Ohne Grenzen gibt es keine Staaten. Internationalsozialisten wollen das, um noch mehr zu kassieren. Um Menschen geht es denen nicht. Geld regiert die Welt.

  4. @lorbas 8. Juni 2019 at 10:16
    Eine Schwarzafrikanerin erklärt …

    +++

    Ich kenne so einen „Entwicklungshelfer“, der in Ghana Kinder unterrichtet hat… Seine Erfahrung war es, dass so gut wie alle „seiner“ Kinder keine kognitiven Fähigkeiten besaßen, um überhaupt beschult werden zu können… viele davon HIV positiv…

    100.000.000 Mio. für Absurdes. Aber Hauptsache ein paar Gutmenschen fühlen sich dadurch besser.

    Blödheit bizarr.

  5. @ Kirpal 8. Juni 2019 at 10:33

    Afrikaner vermehren sich zu viel. Kinder haben mehr mit Ansehen zu tun. Wer viele Nachkommen hat, besitzt ein größeres Ansehen. Genauso ist es mit Tieren. Da werden extra welche fürs Image gehalten. Dadurch wird alles an Vegetation weggefressen. Wüsten breiten sich damit aus.

  6. DAS FUNDAMENT WACKELT!
    DIE MENSCHEN WISSEN NICHT MEHR WO SIE HINGEHÖREN!
    SIE WISSEN NICHT MEHR WO IHR PLATZ IST!

    Schüler wissen nicht mehr, dass sie in die Schule gehören!
    Alte Leute wissen nicht mehr, ob sie in ihren Wohnungen bleiben dürfen!
    Die Mieten steigen ins Uferlose, jeder hat Angst die Wohnung/das Haus zu verlieren!
    Arbeitsplätze gibt es nur noch zum Hungerlohn oder vorübergehend!
    In die Parks und Wälder können die Leute auch nicht mehr gehen zum Entspannen, da lauern Raub, Vergewaltigung und Messertod! Selbst im Krankenhaus ist keiner mehr sicher und wie man lernt im Pflegheim droht schlimmstenfalls der Sanitäter-Tod!

    Dazu kommt Insektensterben, Digitallabyrinth, der Altparteientod, es droht Organentnahme am lebenden Körper, Zukunftsangst und Hoffnungslosigkeit machen sich breit! Auf den Straßen wird geschossen und Fremdkulturen präsentieren ihre fürchterlichen Rituale verdrängen unsere beschauliche Kultur! Dazu kommt dann noch das Wetter, das alle Wasser- und Gewitter-Scheuen am meisten ängstigt!

    GLÜCK ist nur noch TEMPORÄR!
    Da kann schon einer befürchten, der Himmel könne ihm bald auf den Kopf fallen!

    NUR NOCH EINE PARTEI, DIE ES SCHAFFT, DEN MENSCHEN WIEDER
    EINEN FESTEN PLATZ!!!!
    ZU GEBEN, DIE WIRD ZUKÜNFTIG DAS RENNEN MACHEN!

    SICHERE WOHNUNGEN/MIETEN
    SICHERE ARBEITSPLÄTZE
    SICHERE KINDERGARTENPLÄTZE
    SICHERE SCHULPLÄTZE & HORTE
    SICHERE AUSBILDUNGSPLÄTZE
    SICHERES UMFELD
    SICHEREN RUHESTAND
    SICHERE ALTERSBETREUUNG

    SICHERHEIT ist alles was die MENSCHEN WOLLEN!
    Dafür sind einige sogar jetzt schon bereit, ihre Privatsphären zu opfern!

    Und was fällt unseren Politikern dazu ein: GRENZÖFFNUNGEN, um in dieser hoffnungslosen Lage das Chaos noch größer zu gestalten, um den Bürgern, das bisschen PLATZ, das ihnen blieb, durch aggressive Fremdkulturen auch noch streitig zu machen!

    WARUM HABEN WIR NOCH KEINEN
    SICHERHEITSMINISTER?
    Wir brauchen keinen HEIMATMINISTER, eine Heimat haben wir schon lange nicht mehr!

  7. @ jeanette 8. Juni 2019 at 10:59

    Heimat? Seehofer hockt noch im Heimatmuseum. Der hat doch keien Eier. Immer wenn Merkel da ist, zieht er seinen Schwanz ein. Wir brauchen aber Politiker, die zu ihren Worten stehen.

  8. Noch eine kleine Ergänzung:
    KRIMINELLE haben ihren PLATZ im GEFÄNGNIS!
    Das wissen sie heute auch nicht mehr!

  9. Noch eine kleine Ergänzung:
    KRIMINELLE haben ihren PLATZ im GEFÄNGNIS!
    Das wissen sie heute auch nicht mehr!

    Schon vergessen, schon so lange her!

  10. Naja, die Schleuser könnten nicht schleusen und die NGOs nicht unterstützen, wenn die Regierungen EUropas, inbesondere unsere Regierung, die Grenzen überwachen und eingeschleuste Illegale sofort einknasten und rauswerfen und gegen Schleuser und Unterstützer strafrechtlich vorgehen würden.

  11. »Der Bundestag hat einen Antrag der AfD abgelehnt, um die Hisbollah zu verbieten und damit die USA und deutsche Juden brüskiert«

    Laut eines Berichtes des Verfassungsschutzes Niedersachsen ist die Zahl der Hisbollah-Mitglieder und Unterstützer in Deutschland von 950 im Jahr 2017 auf 1.050 im Jahr 2018 angestiegen.

    Kathrin Vogler von der Linkspartei – ›die laut Jerusalem Post‹ weithin als Anti-Israel-Partei angesehen wird – sprach sich während der Debatte gegen das Hisbollah-Gesetz aus. Die Linken-Abgeordnete Christine Buchholz habe den »legitimen Widerstand« der Hisbollah gegen den jüdischen Staat verteidigt. Buchholz hat auch Unterstützung für die von der EU und den USA als terroristische Vereinigung eingestufte Hamas gezeigt.

    Omid Nouripour von den Grünen, die laut Weinthal 2013 an einer BDS-Boykottinitiative gegen Israel beteiligt waren, sprach sich auch gegen die Anti-Hisbollah-Resolution aus. Jürgen Trittin habe Sympathie für die Hisbollah bekundet und erklärt: »Wir müssen mit der Hisbollah sprechen.«

    Benjamin Strasser lehnte das Anti-Hisbollah-Gesetz im Namen der FDP ab und bezeichnete die Antragstellerin AfD als »antisemitisch«, indem er AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland ein Zitat aus dem Jahre 2001 vorhielt, der Staat Israel sei ein »Fremdkörper« im Nahen Osten. Ironischerweise war die FDP 2001/2002 fest im Griff der Möllemann-Affäre, als der damalige Spitzenkandidat Jürgen Möllemann scharfe Kritik am Vorgehen Israels gegenüber den Palästinensern übte und Verständnis für Selbstmordattentate äußerte, die er als legitime Form des Widerstands gegen eine völkerrechtswidrige Besetzung bezeichnete.

    Angela Merkel habe sich auch vehement gegen ein vollständiges Verbot der Hisbollah ausgesprochen. Die Bundesregierung und die EU haben unterschieden zwischen einem politischen und einen militärischen Flügel der Hisbollah, eine Unterscheidung, die die Hisbollah selbst nicht macht.

    https://www.deutschland-kurier.org/altparteien-lehnen-hisbollah-verbot-ab-jerusalem-post-bundestag-brueskiert-deutsche-juden/

  12. @ Haremhab 8. Juni 2019 at 11:37

    Ehemann von Aydan Özoguz. SPD Alles Lug & Trug.

  13. Eine Degeto Film Produktion … nicht.

    Auf Wahrheitsgehalt überprüft vom ARD Faktenfinder … nicht.

  14. Der ehemalige Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD) hat seinen Doktorgrad verloren! Die Helmut-Schmidt-Universität hat ihm den Titel nach Plagiats-Vorwürfen aberkannt.

    Gibts da eigentlich auch noch irgendwo irgendwen, der sauber und seriös arbeitet?

    Unbedingt ansehen: Michael Neumann hielt im Januar 2014 eine Rede und gab tolle Ratschläge für das richtige Zitieren!

    Aber der Plagiator Neumann darf mit seinem betrügerischen Verhalten immer noch an der Universität bleiben!

    https://youtu.be/yHi6VE-79Hw

  15. @ Haremhab 8. Juni 2019 at 11:37

    Neumanns Duzfreund und SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Kahrs soll noch versucht haben, die Aberkennung des Doktorgrads zu verhindern.

    (…)Darüber hinaus hat Neumann für die Erstellung der 274-seitigen Arbeit offenbar die Hilfe des Dienstleisters editorio GmbH in Anspruch genommen, wie aus den Dateieigenschaften des pdf-Dokuments hervorgeht. Das Unternehmen wirbt mit legaler Unterstützung bei der Fertigstellung von wissenschaftlichen Arbeiten. Auf NDR Nachfrage bestätigte ein Mitarbeiter von editorio, dass man mit Neumanns Dissertation befasst gewesen sei. Normalerweise sei es üblich, so Dannemann, eine solche professionelle Unterstützung offenzulegen. Dies ist nicht geschehen. (…)

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Plagiatsverdacht-gegen-Ex-Innensenator-Neumann,neumann430.html

  16. Tolle Reportage! Bin aber nur bis Min. 38 gekommen weil ich gleich los muss. Heute Abend schaue ich mir den Rest an.

    Besonders interessant fand ich die Aussage vom türkischen Bauern als er sagte, dass selbst die Frauen in seinem Dorf nicht mehr ohne Begleitung auf die Straße gehen können. Wohlgemerkt handelt es sich hierbei um muslimische türkische Frauen, die von ebenfalls muslimischen Fremdländlern sexuell angegangen werden. Umso verständlicher, dass sie bei unkeuschen (ungläubigen) westeuropäischen Frauen vollends hemmungslos vergewaltigen. Es bestätigt meine Theorie, dass wilde Bestien nie und nimmer integriert werden können.

    Ebenso spannend fand ich die Aussage, dass Ärzte in den griechischen „Flüchtlings“-Camps scheinbar gefakte Überweisungen zur Weiterbehandlung nach Athen ausstellen.. gegen Schmiergeld versteht sich. Und schon ist der vermeintliche „Schutzsuchende“ seinem Ziel Westeuropa ein Stückchen näher. Unfassbar…

  17. Patrioten!

    Sehr gut gemacht, der Film. Ist auch nicht langatmig.

    Aber das Ende finde ich dann doch viel zu verharmlosend! Schon alleine aus den Erkenntnissen in dem Film passt das verharmlosen dann nicht. Ob Lauren Southern das machen musste, um nicht mediale Treibjagd auf sich zu ziehen? Oder den Film unter Zensurschranken durchzuschmuggeln?

    Jedenfalls passt die Aussage über Kriminalität nicht zur Realität. Obwohl die Massenmedien das doch so gerne leugnen würden ist bekannt geworden was unsere Gefängnisse füllt, was in unseren Städten an Straftaten passiert, Vergewaltigungen, kleine Mädchen die sogar in der deutschen Bahn in Zugtoiletten gezerrt werden sollen:
    https://www.op-marburg.de/Marburg/Betrunkener-greift-12-Jaehrige-im-Zug-an

    Das kleine, aber feine und wesentliche Detail, dass es sich um einen Asylanten handelt, wird bei anderen Blättchen auch sehr gerne unterschlagen. So wird nämlich die Kriminalität solcher eingewanderten Protagonisten in den Lügenmedien nur zu gerne verleugnet, oder versucht den Verdacht auf Einheimische abzulenken. Das dürfte wohl auch kein Einzelfall bei der Journaille sein, denn der Vorfall mit der Zugtoilette in einem andern Blättchen zeigt dann das Verschweigen schon auf:
    https://www.fnp.de/lokales/wetteraukreis/friedberg-deutsche-bahn-db-mann-will-maedchen-zugtoilette-ziehen-zr-12337421.html

    Die HNA zeigt dann ebenfalls dieses Fehlverhalten des Verschweigens zu dem Vorfall:
    ***https://www.hna.de/welt/friedberg-deutsche-bahn-db-mann-will-maedchen-zugtoilette-ziehen-zr-12337421.html

    Auch Mia aus Kandel ist nicht einfach so tot umgefallen, ihr Mörder war ein Asylant. Und in Köthen der junge Mann könnte auch noch leben ohne gewalttätige Ausländer die unter dem Label „Asyl“ gehandelt werden. Schlimm wurde es auch in Chemnitz getrieben, bis hin zur Chemnitzlüge. Die Toten, die auf die Konten von Asylanten gehen macht all das verharmlosen und verschweigen durch die Journaille nicht mehr lebendig.

    Insofern finde ich die Schlusssätze von Lauren Southern dann doch bei weitem als zu verharmlosend. Eigentlich schade, bei dem ansonsten sehr gutem Film. Es müsste ihr doch wohl klar sein, dass die Menschen die „Asyl“ erreichen wollen, die sie interviewt hat, es zu ihren eignen Gunsten darstellen werden. Es hätte ihr noch im Sinn sein sollen, wie die NGOs die Leute zum Geschichten erzählen anregen, auch um „Asyl“ zu erschwindeln. Zumal „Asyl“ schon gar nicht notwendig ist, wenn ein Afrikaner oder eine Afrikanerin aus dem Süden des afrikanischen Kontinents erst dutzende andere Länder durchquert lange bevor Europa auch nur in Sichtweite kommt. Da kann schon lange nicht mehr von Flucht aus dem Heimatland gesprochen werden, es sind dann eher wohl Weltreisende. Bloß mit dem Unterschied zu anständigen Weltreisenden, dass sie ihre Kosten in den Zielländern nicht selbst bezahlen.

    Was bleibt ist wohl die Erkenntnis, dass es mächtige Interessen gibt diesen ganzen Wahnsinn aufrechtzuerhalten, finanzielle Interessen, aber jedenfalls nicht im Interesse der Einheimischen der Zielländer. Daher wohl auch die Bedrohungen, die bereits die Ausmaße organisierter Kriminalität angenommen haben, gegen die Einheimischen die mittlerweile gegenüber der Asylpolitik skeptisch sein mögen.

  18. Zur Ergänzung,

    das hier sollte man sich auch noch anschauen:
    „Changing My Mind On Immigration – My EU Speech“
    https://www.youtube.com/watch?v=UlM-bkGg08I

    Ist noch mal fast eine Dreiviertelstunde. Meine Kritik über das Ende des Borderless Films möchte ich aber trotzdem aufrechterhalten. Mag vielleicht auch daran liegen, das Lauren Southern als Kanadierin nicht derartig direkt tagtäglich mit derartigen Problemen leben muss, wie sie etwa in Deutschland längst alltäglich in den Medien zu lesen sind, wenn auch oft kryptisch verharmlosed zu gerne mit Diemänner™ umschrieben, oder verschwiegen wird. Je nachdem aus welchem Blickwinkel man das Kriminalität- und Asylantenproblem auch immer sehen mag.

  19. Unbedingt dieses Video ganz und in Ruhe anschauen.
    Deshalb bin ich gegen dumme Gutmensch Flüchtlingshilfe.. diese Menschen haben keine Ahnung was sie uns allen und den Flüchtlingen antun.
    Bester Part : die Dame aus Irland bei Stunde 17 und der Schluss.

    Ich hoffe, es gibt noch eine Version in deutsch oder deutsche Untertitel, damit ich es allen dummen deutschen Teddybärenwerfern schicken kann .

  20. MENSCHENHÄNDLER und ihre „WARE“

    Die MENSCHENHÄNDLER interessieren sich nicht für ihre „Ware“, ob es Flüchtlinge sind, ob es Drogenabhängige, ob es Prostituierte sind, das Muster der Ausbeutung ist immer gleich. Die Menschenhändler sind brutale Subjekte, die sich das Elend anderer Menschen zunutze machen, sich die Taschen füllen, von dem letzten Hemd eines Todgeweihten und zur Hoffnungslosigkeit verdammten menschlichen Wesens.

    Die MENSCHENHÄNDLER sind PARASITEN, es sind HYÄNEN und AASGEYER!
    Sie verdienen unsere ganze Verachtung!

    Jeder, der sich an dem Elend seiner Mitmenschen bereichert, der gehört an einen ÖFFENTLICHEN PRANGER!

    Genauso wie diese Leute, die für Wohnungsmieten SEX als Gegenleistung fordern! (Heute BILD Überschrift). Es ist der gleiche Menschenschlag! Auf der ganzen Welt gleich.

  21. lauren southern war schon vor 100 J bei rebel media Ca.
    seitdem kennt man sie. Juedische rebel media.
    sie kooperiert oft mit Sellner daher kennt man sie auch. sie hat Eizzer und war in South Afrika filmte TOP FILM DOCU
    Farmlands
    Borderless ist safterer film fuer ihren Abgang da sie massive Drohungen von den NGOs die Mio Gelder verloren etc erhielt.
    Farmlands is tougher.
    Wieso Dt Untertitel???? wer kein English versteht kann Trump / Geopolitik nichts verstehen man muss die source lesen.
    Original source.
    Die docu wurde paarmal von youtube runtergenommen bei 1 Mio viewers…wieder in short hochgeladen..hatte in 5 tagen schon nahc loeschen wieder 700..000 views
    Patreon hat Lauren entmotized. Check Breitbart news on her vor 3 Tagen ca hat sie sich verabschiedet!!! WEGEN ENTMONITIZED AND DROHUNGEN GG LEIB UND FAM.
    Check auch ihren Abgang Interview bei Stefan Molyeux. Lauren kennt man seit mindestens!!! 2013 sie war TOP bei rebel medien Jewish media in Ca und anderen free media. Sie hat viel riskiert.

  22. Der Große Austausch ist eine weitrechend angelegte Aktion unserer Konkurrenten. Diese Aktion verwendet Mittel der letzten Aktion „Operation Adolf Hitler“, welche aus den Oligarchen-Kreisen des Westen (Detering, Prescutt Bush) gekommen sind.

  23. @ Klara 8. Juni 2019 at 20:56

    […] massive Drohungen von den NGOs […]
    ____________________________________

    So in etwa habe ich mir den Hintergrund auch dazu gedacht. Ohne zuvor Breitbart oder die Webseite von Lauren Southern gelesen zu haben, oder das Interview mit Stefan Molyeux gesehen zu haben.

    Als ich das letzte mal schaute waren auch in der deutschen Wikipedia die Falschanschuldigungen gegen die Defend Europe Aktivisten immer noch vorhanden. Offensichtlich – zumindest bei solchen Themen – soll der Anspruch von Wikipedia eine Online Enzyklopädie zu sein weiterhin gestört bleiben. Ob dahinter NGOs stecken, rote, grüne oder schwarzgepunktete Protagonisten ist erst mal als Leser egal, Fakt ist, man kann sich wegen Geschichtsklitterung auf Wikipedia leider nicht mehr verlassen. Die Idee einer freien Online Enzyklopädie wäre wohl zu schön um wahr werden zu dürfen. Aber selbst nur in schriftlicher Form dort ist das rabiate und unterdrückerische gegen die Wahrheit nur zu deutlich spürbar.

    Insofern kann ich Lauren Southern gut verstehen, dass sie nun auch etwas vom eigenen Privatleben haben möchte. Ich wünsche ihr viel Glück und hoffe dass sie eine Universität findet, wo sie von Linksextremisten nicht belästigt oder gar angegriffen wird.

    Zur Bequemlichkeit für die Mitleser suche ich noch mal die URLs der Breitbart Meldung, der Ankündigung von Lauren Southern und das Videointerview mit Stefan Molyeux heraus.

    Breitbart Artikel:
    ***https://www.breitbart.com/politics/2019/06/03/conservative-journalist-lauren-southern-announces-plans-to-pursue-a-less-public-life/

    Lauren Southern – A New Chapter:
    https://laurensouthern.net/a-new-chapter/

    Lauren Southern’s Farewell Interview: „Borderless“ and Retirement…:
    https://www.youtube.com/watch?v=YZx5SDOWIxQ

Comments are closed.