Weiß genau, dass die Deutschen sich gerne ein schlechtes Gewissen machen lassen: Maledivens Außenminister Abdullah Shahid.

Die deutsche Redewendung, dass „jeder erst einmal vor seiner eigenen Haustür kehren soll“, passt wohl kaum besser als bei den anmaßenden und dümmlichen Aussonderungen des maledivischen Außenministers Abdullah Shahid, der jetzt gegenüber der BILD vor dem Untergang seines Inselstaates warnt. Der FOCUS berichtet:

„Ein Teil unserer Inseln und Strände ist schon weggeschwemmt“, sagt Shahid. Wenn der Meeresspiegel weiter steige, gehe Land verloren. Und das habe dann auch Folgen für Europa. „Wir müssen irgendwo hin“, sagt Shahid. „Die nächste große Welle der Klima-Flüchtlinge wird aus Asien kommen.“ […] Er fordert das Ende der Treibhaus-Emissionen, die Abholzung und den Gebrauch von Einweg-Plastik.

Fangen wir einmal an mit dem (Ende von) Einweg-Plastikgeschirr. 2017 kamen 1,3 Millionen Touristen mit dem Flugzeug auf die Malediven. Sicher wäre es hilfreich, wenn da alle Fluggäste Messer und Gabel aus Metall statt aus Plastik benutzen würden. In einer im Flugzeug eingebauten Küche könnte man das sicher auch mit Frosch-Spülmittel (biologisch abbaubar und aus Altplastik) wieder schön sauber kriegen und erneut verwenden. Allerdings gäbe es dann auch weniger Platz für die Touristen, und mehr Flugzeuge müssten eingesetzt werden.

Nun zurück zur „eigenen Haustür“ und zum Plastik im Urlaubsparadies: Zwar gibt es auf den Malediven Müllverbrennungsanlagen auf den Touristeninseln. Dennoch:

Metall- und Plastikabfälle der Hauptstadt Malé und einiger nahe gelegener Inseln werden gesammelt und auf der Müllinsel Thilafushi deponiert. Die allermeisten Inseln „entsorgen“ ihren Müll im Meer. So gibt es auch keine Einrichtung, um das Altöl der zahlreichen Boote oder Generatoren zu entsorgen. Der Bauschutt von Hotelbauten landet ebenfalls meist im Meer.

Umweltschutz ist auf den Malediven in der Praxis ebenso wenig vorhanden wie ein Umweltbewußtsein. Gesetze zum Umweltschutz gibt es zwar auf dem Papier, aber ihre Einhaltung wird nicht überwacht, Verstöße werden nicht geahndet.

Das ist nicht gerade eine Einstellung, aus der heraus der Außenminister der Malediven Europäern über Plastik und seine Verwendung dozieren muss. Und warum sind es überhaupt die Europäer, denen Verzicht auf Plastik gepredigt wird? 30 Prozent der Touristen kommen aus China, die größte Gruppe der Europäer, die Deutschen, machen 8,5 Prozent aus. Die großen Drecksschleudern für 90 Prozent des Plastiks, das über Flüsse ins Meer gelangt, sind nicht Elbe und Weser, sondern fließende Kloaken in Asien und Afrika. Wir empfehlen dem Minister sich kundig zu machen, dann dort zu drohen und dort auch neue Siedlungsgebiete ins Auge zu fassen.

Auch mit seinen Erkenntnissen über „Treibhaus-Emissionen“ trat der maledivische Außenminister nicht vor den chinesischen Volkskongress, sondern klärte darüber höchstpersönlich vor einer Woche in Berlin auf. Er besuchte die „Berliner Klima- und Sicherheitskonferenz“ am 4. Juni 2019 und „diskutierte die wachsenden Risiken, die der Klimawandel für Sicherheit und Frieden kleinerer Inseln bedeute, wie zum Beispiel die Malediven.“

Ob sein Flieger Plastikgeschirr anbot oder solches aus Metall, und ob er ohne Treibhausemissionen nach Deutschland und zurück gelangte, stellen wir einmal in den Raum. Auch, und ganz nebenbei, ob die Touristen aus aller Welt nun weiter mit Flugzeugen kommen sollen oder nicht.

Die Malediven sind nicht nur ein Drecksloch, wenn es um den Umweltschutz geht. Sie sind es auch in ihrer „Weltoffenheit“, zumindest wenn es um Religion geht: „Der Islam ist die alleinige Staatsreligion. Religionsfreiheit wird ausdrücklich ausgeschlossen: Die öffentliche Religionsausübung jeder anderen Religion ist verboten und unterliegt strafrechtlicher Verfolgung.“

Das tangiert (grüne und rote) Besucher aus Deutschland selbstverständlich nicht. Immerhin bekommen sie weiterhin ihren Alkohol, auch wenn das Land sich die nötigen Barkeeper von außerhalb, „aus anderen asiatischen Staaten wie Indien, Sri Lanka und Bangladesch“ besorgen muss. Überhaupt können auch andere Stellen mangels qualifizierter eigener Leute nur mit Ausländern besetzt werden, was die Frage nach den Bildungsschwerpunkten im Lande aufwirft.

Vielleicht sollte Außenminister Abdullah (= „Diener Gottes“) einmal darüber nachdenken, ob statt Koranunterricht und Forderungen an die Europäer nicht Bildung und Aufklärung im eigenen Lande, bei der eigenen Bevölkerung, „vor der eigenen Haustüre“, mehr für Problemlösungen und die Zukunft seines Landes bringen könnte.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

139 KOMMENTARE

  1. Ein ausgesprochen fähiger und kluger Mann!

    Einer, der deutlich mehr von Wirtschaft versteht, als unser guter Onkel, der höchstens Wirtschaften kennt.

    Wenn man schon keine eigenen Ressourcen und Fähigkeiten hat, ein stabiles Bruttosozialprodukt zu generieren, muss man eben andere Wege suchen.

    Ein hervorragendes Mittel, mittlerweile deutlich besser als reiche Braunkohlenlager, ist die Generierung von schlechtem Gewissen bei so fortschrittlichen Staaten wie Deutschland. Da kann man Kohle ohne Ende abschürfen. Und das noch völlig umweltverträglich.

  2. Und warum sind es überhaupt die Europäer, denen Verzicht auf Plastik gepredigt wird?

    Klimarettung und Migrationspakt sind zwei UN-Projekte, die ausschließlich auf Kosten des weißen Europas gehen. Kein Neger, muslimischer Halbneger oder Asiate wird dadurch belastet werden. Warum das so ist, kann man nicht eindeutig sagen. Wahrscheinlich weil der Weihnachtsmann auch ein alter, weißer Mann ist und überall auf der Welt Geschenke verteilt.

  3. Wer auf die mohammedanischen Malediven reist, hat eh den Schuss nicht gehört:

    http://www.pi-news.net/2010/10/video-traumhochzeit-auf-den-malediven/

    Die Schweizer Zeitung Blick berichtet von einem Paar, das auf den Malediven sein Eheversprechen erneuerte. Im Prospekt hatte das Hotel eine romantische Zeremonie versprochen, wofür sie das Paar zunächst auch hielt, da es die üblen Beschimpfungen nicht verstand. Jedoch: Zum Vergnügen aller sonstigen nach außen hin „netten“ Beteiligten wurden sie als „Ungläubige“ und „Schweine“ verhöhnt.

    Guten Appetit beim Hochzeitsmahl, bei dem sicher alle Hygienevorschriften eingehalten wurden!

    2020 – Kölner Dom wird St. Greta-Hüpfmoschee

  4. Dieser ungebildete islamische Taugenichts und Schmarotzer soll erst mal Belegen inwieweit denn CO2 überhaupt eine Erderwärmung bewirkt.

    Das Schwachsinn von der Reflektion von Wärmestrahlung ist längst wiederlegt.

    Die Atome des CO2 sind perlschnurartig angeordnet und nicht in Dreiecksform, wie die Klimawandelspinner immer behaupteten und sogar in die Schulbücher schrieben ließen.

  5. Er wäre ja dumm, würde er nicht versuchen Geld herauszukitzeln wenn er schonmal hier ist.
    Hat er auch das Thema der längst überfälligen Reparationszahlungen aus dem 2ten Weltkrieg angesprochen oder fliegt dafür eine andere Delegation ein?

  6. Es ist eben schon bis in die letzten Ecken dises Planeten bekannt, im PlemPlem-Land sind die Kassen für jeden Deppen weit geöffnet.

  7. Naja, aber es ist doch uralte islamische Tradition, von den Ungläubigen Schutzgeld zu erpressen und im Falle der Nichtzahlung mit dem Überfall durch islamische Horden zu drohen.

    Ausserdem ist der Ungläubige immer schuld und nicht etwa der Mohammedaner, wenns im mohammedanischen Deckloch nicht richtig funktioniert, weil Ali und Abdullah in den Bückbetpausen lieber im Teehaus sitzen, anstatt Deiche aufzuschichten, Sand aus dem Meer an den Strand zurückzuschaufeln und Klär- und Müllverwertungsanlagen zu entwickeln und zu bauen.

  8. Die wissen genau, welche Schalthebel gedrückt werden müssen, um den Geldhahn aufzudrehen. Wie degeneriert der Westen mittlerweile ist, hat sich bis ins letzte Loch rumgesprochen.

  9. Und in der Hotelküche spucken die Muselacken ins Essen der Kuffar …
    Guten Appetit!
    🙂

  10. Der Abudllah hat recht.
    Die Malediven werden zur Kloake, sind größtenteils schon zur Kloake geworden, gehen unter.
    Weil bzw. seit der Islam sich dort breitmacht.

    Willer Geld?

  11. deutschland ohne plastiktütten? niiieeeemals wie sollen die bückbeter ihr essen nach hause bringen. und sehr interessant das religionsfreiheit AUSGESCHLOSSEN ist! und hier fordern die a…..cher sowas.

  12. Der “ Diener Gottes “ weis eben wie der Hase läuft . Man muss den dummen Deutschen nur ein schlechtes Gewissen auferlegen und schon werden die Mittel fliessen . Das Geschäftsmodel dürfte sich in den Shitholes dieser Erde rasch durchsetzten . Ein Ende ist erst in Sicht wenn in Deutschland das Geld verbraucht ist und das könnte mit einer rot/rot/grünen Regierung ziemlich schnell der Fall sein . Und dann gnade uns Gott .

  13. Ich begreife nicht, wie man auf die Idee kommen kann, in so einem nem Drecksloch Urlaub zu machen.

  14. Kleine Inselstaaten sind bevorzugte Fluchtziele und Rückzugsgebiete islamischer Terroristen…
    (mit allen Folgen: Brutalität, Gewalt, Kloake, Dreck, Gestank, Verelendung, Ausbleiben der Touristen …
    (positiver Regelkreis, Rückkopplung bisses peift))

    …nach ihrem jeweiligen Endsieg.

  15. Auf Malle gibt es auch genug Diven. Ist nicht so weit und saufen aus Plastikeimern ist da schon länger verboten.

  16. PI: „Ob sein Flieger Plastikgeschirr anbot oder solches aus Metall, und ob er ohne Treibhausemissionen nach Deutschland und zurück gelangte, stellen wir einmal in den Raum. Auch, und ganz nebenbei, ob die Touristen aus aller Welt nun weiter mit Flugzeugen kommen sollen oder nicht.“

    Messer aus Metall im Luxusflieger des „rechtgläubigen“
    Abdullah*, um ihn womögl. zu meucheln?

    WER HAT DAS FLUGZEUG ERFUNDEN & GEBAUT?

    Mohammed, als er bei seinem (sexuellen) Flugtraum** auf
    seinem Pferd Alborak – halb Jüngling, halb Hengst – ritt?
    (In Kreuzworträtseln immer öfter nach dem Namen seines
    Fantasie-Viehs gefragt. So geht Umerziehung total!)
    https://www.pcmthdietempelherren.org/images/pictures/Islamcard%20%289%29.jpg

    ++++++++++++++++++++++++++

    *Abdullah: Abd Allah = Diener, Knecht, Sklave Allahs

    **Flugtraum
    Bereits Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse, setzte sich mit der Traumdeutung des Fliegens auseinander. Er kam zu dem Ergebnis, dass solch ein Traum Hinweis auf eine erotische Wunschvorstellung ist…, eine Art Rauschzustand… Traumsymbole vom Fliegen werden heute eher als Zeichen für Freiheit, Losgelöstheit und als Befreiung von Grenzen und Zwängen gesehen…

  17. @ int 10. Juni 2019 at 09:42

    Genau!
    „Will er Geld?“, dachte auch ich als erstes.

  18. …mord, totschlag, Raub, Erpresssung, einschüchterung,…

    …und der Abdullah sieht seine Pfründe infolge des Niedergangs in Gefahr, kömmt nach Deutschland,
    droht, jammert,…
    …und will e bissl Geld.

  19. 😐 Auf Kuffar haben Moslems große Wut,
    doch Kuffar-Geld man gerne nehmen tut.

  20. Maria-Bernhardine 10. Juni 2019 at 09:59

    @ int 10. Juni 2019 at 09:42

    Genau!
    „Will er Geld?“, dachte auch ich als erstes.
    _______________________________________________

    Dann sind wir schon zu zweit. 😉

  21. Niemals würde ich auf den Malediven Urlaub machen. Irgendwann kam im Mittelalter ein mohammedanischer Händler auf diese Inseln, die bis dahin zu Sri Lanka gehörten und rein buddhistisch/hinduistisch waren- so geschah es, dass sich von den Muslimen mehr und mehr ansiedelten, sich alles aneigneten und islamisierten. Man sieht, was daraus geworden ist: 99 % Islam!

  22. „Wie ist das zu erklären? «Es lag am Mai», sagt Marty. Wegen der tiefen Temperaturen sei der Schnee aus dem Winter nicht geschmolzen; durch die Niederschläge seien die Mengen sogar noch grösser geworden. Dies gilt jedoch nicht nur für die Region um den Sustenpass, sondern für die gesamten Schweizer Alpen. Für viele Stationen oberhalb von 200o Metern bedeutet das einen Rekord: Seit Messbeginn 1995 lag Anfang Juni noch nie so viel Schnee in den Bergen wie jetzt.“

    https://www.nzz.ch/panorama/sustenpass-an-pfingsten-in-den-bergen-wird-noch-schnee-geraeumt-ld.1487008

  23. wenn doch der Umweltschutz auf den Malediven so katastrophal ist, wie er von diesem Außen Moslem der Malediven geschildert wird , können doch bevorzugt die jungen weiblichen “ die Grünen “ Wähler und die AfD hassenden Dreadlocks tragenden Kulturpädagogen, Studenten und Öko Sympathisanten aus Deutschland gerne ein sogenanntes … freiwilliges soziales Jahr … zur Rettung des Eilands in diesem von Mosems geprägten islamischen Inselparadies machen, Freiwillige bitte bei der Malediven-Botschaft melden

  24. Die Malediven sind ein streng islamischer Staat.
    Christliche Religion ist verboten.

    Urlaub dort?
    Nie wieder!

  25. Mich erinnert dieser fordernde Außenminister auch an die Geschichte von den „Three Little Pigs“, die am Ende ein House of Bricks (Festung Europa) bauten, das der böse Wolf ( I blow your house down!) nicht wegpusten konnte, selbst sein Eindringen über den Schornstein half nicht, er wurde letztendlich besiegt.

    „Little pig, little pig, let me come in.“
    „No, no, by the hair on my chinny chin chin.“
    „Then I’ll huff, and I’ll puff, and I’ll blow your house in.“

    https://en.wikipedia.org/wiki/The_Three_Little_Pigs

  26. fuenfzehnte 10. Juni 2019 at 10:07

    Niemals würde ich auf den Malediven Urlaub machen. Irgendwann kam im Mittelalter ein mohammedanischer Händler auf diese Inseln, die bis dahin zu Sri Lanka gehörten und rein buddhistisch/hinduistisch waren- so geschah es, dass sich von den Muslimen mehr und mehr ansiedelten, sich alles aneigneten und islamisierten. Man sieht, was daraus geworden ist: 99 % Islam!
    —————————————————————————————————————————
    Ich sags ja immer, Weiber sind unser Untergang. Wenn also hier ein Mohammedaner eine Male Diva geknallt hat, ist das Produkt automatisch moslemisch, und eine weitere Keimzelle zur Verbreitung des Islams ist entstanden. PI Frauen sind natürlich davon ausgenommen, alles ehrbare Frauen die sich nieeee mit Moslems einlassen würden. Ehrbar auch ohne Kopftuch ..hi..hi!

  27. Der Malediven-Außenminister jammert: “ Uns droht der Untergang durch Überflutung.“

    Na und, uns auch!

  28. Immer, wenn man denkt, dass alle Vollpfosten ihren Senf dazugegeben haben, kommt wieder einer mit dem gleichen Unsinn um die Ecke. Nur eine Frage an all diese Deppen: Wer ist mitverantwortlich für die Produktion von Sauerstoff? Die Pflanzen. Was benötigen sie dazu. CO2. Kein CO2, keine Pflanzen, keine Nahrung für Mensch und Tier. Desweiteren immer mehr Windräder, immer mehr Insekten und Vögel werden geshreddert. Keine Insekten und Vögel, keine Bestäubung der Pflanzen, Bäume, keine Nahrung für Mensch und Tier. Es sei denn, man setzt die Milliarden Bewohner der Entwicklungsländer dafür ein, die Bestäubung zu übernehmen, damit sie wenigstens etwas sinnvolles tun und etwas beitragen zum Nutzen der Menschheit.

  29. Die Malediven sind schon vor 30 Jahren am Untergehen gewesen, da gab es dort nur zwei Touristen. Auf den Malediven türmt sich der Dreck genau wie in Griechenland! Überall Müll und dann ins Meer damit! Alle Länder am Meer machen das! Es sind einfach Umweltschweine!

    Jetzt wo sie im Dreck bald ersticken und nicht mehr wissen, ob sie mehr Touristen oder mehr Müll haben und das Meer auch schon zugestopft ist, da werden diese habgierigen verschlagenen wie schlampigen Zeitgenossen wach! Sie suchen wieder ihren Vorteil, aus ihren Verpflichtungen billig herauszukommen, ihre Verantwortung anderen Ländern zu übertragen.

    Griechenland hatte beispielsweise 3 MIO EUR für Müllverbrennungsanlagen von irgendwoher zugesteuert bekommen, dieses Geld haben die Leute verprasst und der Müll stapelt sich weiter.

    Man müsste einfach sagen: Ein Land, das sich um seinen Müll nicht kümmert, das bekommt alle TOURISTENFLIEGER gestrichen! Das wäre das Einzige Druckmittel bei diesen verschlagenen, gewissenlosen wie gerissenen Völkern!

    Anders ist mit diesen Leuten nicht fertig zu werden! Nur mit Erpressung!

  30. Wie wäre es mit einem Tausch: Die 344.023 Male-Einwohner können gerne hierher ins gelobte und ohnehin schon überfüllte Schitthohl kommen. Die patriotischen Restdeutschen machen im Gegenzug aus den Inseln ihr Paradies. Da wird es dann auch ordentliche Müllentsorgung geben und das so ganz ohne jegliche „Grüne“ 😉

  31. Die in Berlin täglich abgesonderten Dummheiten, die dort eine abgehobene, von hier nicht gewählten UN und NGOs beeinflußte und wohl auch beauftragte, somit korrupte und landesverräterische Schickeria von sich gibt, wecken natürlich im Ausland Begehrlichkeiten. Die (an sich völlig selbstverständliche) von dort aus erhobene Forderung nach weniger Plastik und Müll dürfte nur die Vorhut dessen sein, daß man – wie immer – monetäre Zuwendungen und Vorteile verlangen wird. Wie heuchlerisch und verlogen das Ganze aufgrund der dort selbst produzierten und ins Meer „entsorgten“ Müllberge ist, wurde im Artikel dankenswerterweise bestens herausgestellt.

    Alle diese Programme sind nicht auf die Säuberung der Umwelt von Müllbergen angelegt. Sie werden den afrikanischen, asiatischen und vor allem islamischen Staaten nichts weh tun und auch nichts kosten. Sie sind einzig und allein da, den „alten weißen Mann“ zu melken und in die Verarmung zu treiben, bevor man ihn per Bevölkerungsaustausch ganz „erledigen“ wird. Sozialistisch anmutende Umverteilungsprogramme waren noch nie dazu angelegt, auch nur irgend jemandem außerhalb der „oberen Zehntausend“ Wohlstand zu bringen. „Wandlitz“, in dem die DDR-SED-Bonzen, vom Rest der Welt durch Staatssicherheit bestens abgeschirmt, es sich häuslich eingerichtet hatten, zu läßt grüßen. Das hier ist „Wandlitz“ im Weltmaßstab.

    Am Ende wird man auch hier sehen, daß im Sozialismus in der Wüste noch der Sand ausgehen wird.

    Keine Frage: Wir brauchen einen sinnvollen und wirksamen Umweltschutz. Hier ist gerade von seiten Deutschlands exorbitant viel getan worden. Aber man kann ganz sicher noch das eine oder andere mehr tun. Sicherlich muß es nicht Plastik-Einweg sein, und neue Getränkeflaschen lassen sich auch aus Leichtglas herstellen. Eine Klima-CO²-Hype, landschaftszerstörende Vogelschredderanlagen und vor allen die Belehrungen aus dem Ausland, wo man sich um solche Fragen selber einen Dreck schert, einschließlich eines Haufens verblödeter Kläffer im Berliner Bundestag, die wie gewohnt gehorsamst apportieren, wenn die fremden Herren Stöckchen werfen, brauchen wir dazu ganz sicher nicht.

  32. Das wäre natürlich schade, wenn es die Malediven nicht mehr gäbe, sind sie doch ein beliebtes Reiseziel für Klimaaktivisten wie Rezo, der gerne Urlaubsbilder von den Malediven im Netz hoch lädt.
    Wenn es den Malediven ernsthaft um das Klima geht, dann machen sie am besten ihre Inseln für Touristen dicht.
    Als Alternative könnten sie auch zu Allah beten. Scheinbar hat sich die Christenverfolgung auf den Malediven bei Allah noch nicht genügend ausbezahlt, so dass er ihre Inseln vor dem Untergang retten würde.

  33. aenderung 10. Juni 2019 at 10:11

    Für viele Stationen oberhalb von 2000 Metern bedeutet das einen Rekord:
    Seit Messbeginn 1995 lag Anfang Juni noch nie so viel Schnee in den Bergen wie jetzt.

    * * * * *

    Noch nie was vom Klimawandel gehört?

  34. Wir waren mehrfach auf den Malediven …

    Vom „Klimawandel“ bzw. dessen Folgen hat dort noch niemand etwas gehört geschweige denn gemerkt.
    Als vor rund 40 Jahren der Tourismus dort begann wurde als Orientierung für Taucher und Schnorchler eine min. und max. Markierung an den Stahlstützen eines Wasserbungalows angebracht.
    Damit man erkennt ob man über das Riff schwimmen kann oder besser den Einstieg benutzen sollte.
    Geändert hat sich daran nichts.
    Obwohl seit 1994 der Meeresspiegel um 60mm angestiegen sein soll.

  35. @ noreli 10. Juni 2019 at 10:23

    Weiber sind unser Untergang. Wer wählt denn Grüne? Na also. Normale Menschen halten Abstand zu kriminellen Parteien. Illegale Migranten wurden und werden von Weibern bejubelt. Niemand wollte das so haben.

  36. Ich verlange, daß ich in Zukunft aus dem Klima-Fond der Bundesregierung 6 Monate, statt 30 Tage Urlaub bezahlt bekomme!
    Schließlich möchte ich auch einmal die Trauminseln der Südsee besuchen – CO2-neutral mit dem Segelboot!
    Allerdings muß ich einige Feinstaub erzeugende Kalaschnikows mit mir führen – wegen der Piraten dort. Offenbar haben ja die Muselmänner nur Rauben und Plündern in der Koranschule beigebracht bekommen.

  37. Für Lesefaule
    Bezug:
    Fairmann 10. Juni 2019 at 10:17
    https://www.bild.de/politik/ausland/isis-terroristen/malediven-isis-52250912.bild.html

    Malediven unterstützten den IS in Syrien.

    Vom Urlaubsparadies zur Islamisten-Brutstätte?
    Artikel von: Anne Merholz veröffentlicht am 01.07.2017 – 19:32 Uhr
    Die Malediven – wird das Sehnsuchtsziel von Touristen in aller Welt zum Hort für den islamistischen Terror?

    Der Inselstaat mit seinen gut 1200 Inseln und 1,2 Millionen Urlaubern pro Jahr hat ein Problem mit dem radikalen Islamismus. Und die Regierung tut wenig, um es in den Griff zu bekommen.
    Die Malediven waren jahrelang ein moderater islamischer Staat unter einer autokratischen Herrschaft. 2008 wandelte sich das Land zu einer Demokratie. Gleichzeitig gab es mehr Raum für religiöse Strömungen und der Salafismus breitete sich im Land aus.

    Nach einem Militärputsch 2013 wurde die Lage schlimm, das Regime um Präsident Abdullah Yameen Gayoom kam an die Macht. Der demokratisch gewählte Präsident Mohamed Nasheed wurde ins Gefängnis gesteckt und konnte sich später ins Exil nach London flüchten.

    Von Großbritannien aus, kämpft er dafür, dass sein Land wieder demokratisch wird und warnt vor radikalen Islamisten und Terroristen auf den Malediven.

    Ex-Präsident Naseed zu BILD: „ISIS hat seinen eigenen Staat im Staat installiert. Sie können sogar zur besten Sendezeit ihre Propaganda ausstrahlen.“ Und weiter: „Natürlich gefällt ISIS nicht, dass auf der Urlaubsinselkette, in den Unterkünften, Alkohol getrunken und Schweinefleisch gegessen wird. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass es bald einen ISIS-Angriff auf Touristen gibt.“

    Nasheed, der die größte Gruppe der Opposition anführt und aktuell im Exil in London lebt, will 2018 die Wahlen gewinnen und sein Land wieder zu einer Demokratie machen.

    Der amtierende Präsident nutzt – laut Nasheed – radikalisierte islamistische Verbrecherbanden, um Gegner zu töten und einzuschüchtern.

    Ende April wurde der liberale Blogger und Aktivist Yamin Raschid erstochen. Rashid hatte in seinen Beiträgen entschieden den wachsenden religiösen Fundamentalismus in dem tropischen Inselstaat kritisiert.

    Kurz vor seiner Ermordung hatte Rashid hatte in seinen Beiträgen entschieden den wachsenden religiösen Fundamentalismus in dem tropischen Inselstaat kritisiert.
    Bisher ist der Mordfall ungelöst und ungesühnt.

    ***

    Auch „interessant“,
    falsch,
    „bezeichnend“:
    Malediven schlagen Alarm „Trump hat uns zum Tode verurteilt“

    Ein Alptraum für das Urlaubsparadies – der Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen könnte das Aus der Inseln bedeuten.

  38. OT

    Es ist sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis die Winnetou-Filme auf dem Index stehen und als rassistisch verboten werden:

    „Er ist ein bekennender Christ. In dieser Eigenschaft distanziert er sich von „Alibi-Christen“, die zwar regelmäßig in die Kirche gehen, aber die eigentlichen christlichen Tugenden nicht aufweisen. Andere Religionen, besonders den Islam, sieht er als verfehlt an und spricht darüber auch offen mit deren Angehörigen.

    Er betont mehrfach die grundsätzliche Gleichberechtigung zwischen menschlichen Rassen und Ethnien und verurteilt auch unmittelbaren Rassismus, fällt aber dennoch Werturteile sowohl gegenüber Rassen (Afrikaner seien gutmütig und sorglos; Chinesen seien verschlagen; Beduinen seien räuberisch usw.) als auch gegenüber einzelnen Personen, aus deren Gesichtszügen er Charaktereigenschaften ablesen zu können glaubt.“

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Old_Shatterhand

  39. Tja, wer wählt den Grüne ?
    Gute Frage.
    Möglicherweise kommen zu deren Wähler die Inhaber kleinerer Geschäfte und Läden dazu.
    Artikel bei Spiegel Online: Grüne gehen gegen Rücksendungen von Onlinehändlern vor.

    Und viele Stimmen für die Grünen bedeutet viele potentielle männliche potente Exoten, für unsere Weiber.

  40. Wer einmal die Chinesischen Horden beobachtet hat, welche jetzt über die Malediven herfallen der erkennt, dass die Europäer (speziell die Deutschen) nicht wirklich das Problem darstellen.

  41. Zitat aus „Scharia Kapitalismus“ von Sascha Adamek zu den Malediven: „Diese Freizeitidylle haben die Malediven auf 88 Inseln beschränkt. Auf den 220 Inseln, die ausschließlich der einheimischen Bevölkerung vorbehalten sind, würden dieselben Aktivitäten mit schweren Sharia-Strafen geahndet.“ Damit meinte er die Pärchen, die mit exotischen Drinks in der untergehenden Sonne anstießen.

  42. …Und das habe dann auch Folgen für Europa. „Wir müssen irgendwo hin“, sagt Shahid. ….

    Wow! Was für eine Drohung!
    Denkt er!
    Ha!! Falsch gedacht. Europa braucht doch dringend muslimische Fachkräfte von den Malediven.

  43. Übrigens funktioniert die Müllentsorgung auf den Malediven folgendermaßen, ein Schiff fährt von Insel zu Insel und sammelt den Abfall ein.
    Der dann auf einer Insel verbrannt wird.
    Da sich die Malediven über ein riesiges Gebiet erstrecken und viele Inseln nur mit dem Wasserflugzeug angeflogen werden ist die Frage was passiert mit dem Müll der auf diesen weit entfernten Inseln passiert.

  44. Wir wollen hier keinen Islam!

    Sagt es allen Politikern. Ansonsten merken die nichts mehr.

  45. lorbas 10. Juni 2019 at 10:37
    Obwohl seit 1994 der Meeresspiegel um 60mm angestiegen sein soll.

    Ich frage mich nur, wo das Wasser hergekommen sein soll?
    Das Grönlandeis ist seit 1944 um 130 m dicker geworden, wie mehrere Flugzeuge, die 1944 auf einem Gletscher notlandeten, zeigen, die kürzlich in dieser Tiefe enddeckt wurden.
    Die Antarktis ist unverändert.
    Lediglich die Arktis wird in den letzten Jahren künstlich abgeschmolzen (Haarp, Woodpecker), damit die Schifffahrt länger die Nordroute passieren kann und um an die Bodenschätze heranzukommen, aber schwimmendes Eis verdrängt bekanntlich so viel Wasser wie es selber wiegt, kann also den Meeresspiegel nicht ansteigen lassen.
    Geht man allerdings davon aus, daß es schon immer Veränderungen im Meeresspiegel gab, ein Korallenforscher hat das neulich im Fernsehen eindrucksvoll beschrieben, so haben die Inseln auch weiterhin nichts zu befürchten.
    Außer, wenn es nach den Grünen geht:
    Wahlbrief von Bündnis 90/ Die Grünen „an die Bewohner der Carteret Inseln“ (Auszüge):

    [3] Ihre Heimat ist ein Ort, von dem wir Deutschen träumen. Eine Südseeidylle mit weißen Palmenstränden, umgeben von türkisfarbenem Wasser, das funkelnde Unterwasserlandschaften birgt. Welche Wunder die Natur schaffen kann, das wussten Sie schon, als Sie Kinder waren.
    Sie leben in diesem Paradies seit vielen Jahrhunderten. Doch nach der Landung der Europäer begann der Niedergang Ihres Landes. Hungersnöte, Übervölkerung und monokulturelle Landwirtschaft zwangen viele Ihrer Landsleute schon vor Jahren zur Flucht.
    … Wir tragen die Verantwortung für diese Katastrophe. Nicht nur bei Ihnen, überall auf der Welt sind die Vorboten der Klimakatastrophe sichtbar: Eisberge schmelzen, der Meeresspiegel steigt
    (hä, wenn in meinem vollen Whiskey-Glas das Eis schmilzt, läuft es also über?), die Unwetter werden schwerer, ganze Landstriche werden verwüstet. Am schlimmsten trifft es die Menschen in den Ländern, die am wenigsten zum Klimawandel beitragen. Wie Sie.(außer, daß es diejenigen sind, die ihren gesamten Müll im Meer entsorgen)
    Wir, der Norden, sind in der Pflicht, endlich zu handeln.
    …. Ob Sie es glauben oder nicht: Während bei Ihnen der Meeresspiegel steigt, wollen eben diese beiden bei uns regierenden Parteien neue Kohlekraftwerke bauen – obwohl jeder weiß, dass nichts klimaschädlicher ist.
    Nun wird bei uns ein neues Parlament gewählt. Wir Grüne versprechen Ihnen: Egal ob wir nach dieser Wahl regieren oder in der Opposition landen; wir werden mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dafür kämpfen, dass unser Land wieder Vorreiter beim Klimaschutz wird.

  46. Erinnert mich schwer an die ganzen trittbrettfahrenden Länder, die kurz vor Ende von WK2 Deutschland den Krieg erklärten. Auch in Umweltfragen existiert nur Heuchlei, wohin man blickt,

  47. Haremhab 10. Juni 2019 at 11:01
    Klimaaktivisten blockieren stundenlang Kreuzfahrtschiff in Kiel
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195000431/Smash-Cruiseshit-Klimaaktivisten-blockieren-stundenlang-Kreuzfahrtschiff-in-Kiel.html
    ——————————————–

    Erst die Kreuzfahrtschiffe, dann werden diese UMWELTPIRATEN die Touristenflugschalter blockieren und zuletzt die Autos auf der Autobahn, die SUVs zuerst!

    Die armen Schweine werden zuletzt den Wohlhabenden die Butter vom Brot klauen!

    Ein KAMPF zwischen ARM UND REICH!
    Ein KAMPF zwischen GRÜN & BLAU!

  48. Übrigens kann das beschissene Inselkalifat von mir aus schon gestern im Pazifik absaufen.

  49. Marie-Belen
    10. Juni 2019 at 09:47
    Diesen Artikel habe ich gerade mit viel Vergnügen gelesen:
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/urlaubsvielfliegen-ja-bitte/

    Ich frage mich allen Ernstes:

    Gibt es bald die Green-Card für Urlaubsreisen?
    ==

    Urlaub in fernen und fremden Ländern. Was ist es immer schön, andere Sitten und Gebräuche. Und so fremde Kulturen kennen zu lernen. Voll verschleierte Frauen, der Muezzin plärrt von Minarett. Das tolle ausländische und ungewohnte Essen. Vielleicht noch ein paar Wörter in der Landessprache lernen. Die Slums, die man als Tourist gar nicht sehen möchte. 35 Grad und es wird noch heißer.

    Leute wir brauchen ja tatsächlich nirgendwo mehr hin. All das oben beschriebene finden wir in Deutschland!

  50. Habe mal folgenden Bericht gelesen:
    Die Malediven versinken nicht im Meer, weil der
    Meeresspiegel steigt.

    Sondern die rutschen nach unten weg, sacken ab,
    weil die Araber/Arabische Emirate unmengen
    an Sand abgraben den sie brauchen für ihre
    Bauaktivitäten z.B. für die Palmeninsel in Dubai

  51. HUMANTITÄT & UMWELT LÜGEN

    Alles was nach WOHLSTAND riecht wird von den UMWELTPIRATEN zuletzt okkupiert werden!

    Die Kinderbücher, die über Luxus und Wohlstand berichten, die wurden schon vor längerer Zeit vom Markt verbannt, verboten! Eine GENERATION der HABENICHTSE wird die Wohlhabenden mit ihrem Umwelt Terror terrorisieren!

    Heute ließ Göring Eckhard schon verlauten, Einfluss auf AMAZON zu nehmen. Die dürfen mit ihren zurückgeschickten Waren nicht mehr machen was sie wollen, dürfen nichts mehr vernichten, sondern sollen alles „Wohltätigen Zwecken“ zu Verfügung stellen, so wie den BIO MÜLL!

    Die GRÜNEN werden uns ein ganz NEUES SCHEMA VON „MEIN UND DEIN“ AUFZWINGEN!

    „MEIN und DEIN“ gibt es zukünftig nicht mehr!
    Alles wird zu VOLKSGEMEINSCHAFTSGUT!

    Das Ende der freien Marktwirtschaft wird mit den GRÜNEN eingeläutet!
    Das ist nur der Anfang jeglicher Bevormundung und Enteignung!

    Äußerste Vorsicht ist geboten!

    So wie die FLÜCHTLINGE angeblich aus HUMANITÄREN GRÜNDEN nicht zurückzuweisen sind, so wird der DEUTSCHEN HAB UND GUT dann aus UMWELTGRÜNDEN beschlagnahmt werden!

  52. sommerwind
    10. Juni 2019 at 11:21

    „Sondern die rutschen nach unten weg, sacken ab,
    weil die Araber/Arabische Emirate unmengen
    an Sand abgraben den sie brauchen für ihre
    Bauaktivitäten z.B. für die Palmeninsel in Dubai“

    Na ja, es gibt einen echten Schuldigen. Der ist allerdings schon sehr lange bekannt. Aber nur selten genannt, weil es ein fürchterlicher Gott ist, der am liebsten Menschen frisst.

    Die Plattentektonik!

    Ich fordere schon seit vielen Jahren:

    „Rettet die Malediven! Kampf der Plattentektonik! Jetzt!“

    Mein Rezept ist immer noch dasselbe. Ausgewählte Menschenopfer, vorzugsweise Klimawissenschaftler, in aktive Vulkane versenken oder in den unterseeischen Rauchern kochen.

    Das wirksamste Mittel überhaupt!

  53. @ Haremhab 10. Juni 2019 at 10:38

    Dann ist der Islam die richtige Religion für Sie!
    Bei Ihrer Misogynie hassen Sie vermutl. auch
    sämtliche AfD-Frauen, Frauen, die hier u. auf
    Achse des Guten schreiben u. solche Frauen,
    wie Vera Lengsfeld.

    Von Merkel mal abgesehen, sind die schlimmsten
    Politverbrecher Männer: Mohammed, Cäsar, Napoleon,
    Lenin, Stalin, Mao, Hitler, Soros, Obama, Idi Amin usw.

    ++++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++

    Sächsische Studenten kämpfen für den Abbau von Freiheitsrechten
    Autor Vera Lengsfeld
    9. Juni 2019

    (:::)

    Wegen ihrer herausragenden Rolle im Kampf für Freiheit und Demokratie schlug der Schriftsteller Christoph Hein vor, Leipzig zur Heldenstadt auszurufen.

    Dreißig Jahre danach ist bei allzu vielen Studenten und Künstlern nichts mehr vom Geist der Freiheit zu spüren. Im Gegenteil. Sie vertreten Positionen, die ein Rückfall in vordemokratische Zeiten sind. Auch wenn es nur eine Minderheit sein sollte, die aktiv gegen Meinungs- und Kunstfreiheit kämpft. Die Mehrheit schweigt (noch) und stimmt damit zu.

    In Leipzig soll die Kunstfreiheit abgeschafft werden, jedenfalls für Künstler, die eine vom politisch-korrekten Mainstream abweichende Haltung vertreten.

    (:::)

    Im Sozialismus verlangte man vom Künstler Klassenbewusstsein, heute soll er „Haltung“ zeigen.

    Krause bringt es in seinem Kommentar auf den Punkt:
    „Die Ausstellung findet statt, das ist gut! Ich werde ausgeschlossen, das ist äußerst unklug! … Es ist unklug, weil damit das Signal ausgesendet wird, wir wollen nicht dem demokratischen Auswahlverfahren folgen sondern beugen uns dem politischen Druck von links!…“

    Als wäre die peinliche Show in Leipzig nicht schon genug, betreiben Studenten der Dresdener Kunstakademie ebenfalls den Abbau von Freiheitsrechten. Hier hat es die Bibliotheksleiterin gewagt, von ihrem Recht auf Kandidatur für eine demokratische Partei Gebrauch zu machen, die trotz politischen Drucks nicht vom Verfassungsschutz beobachtet wird und laut Gerichtsbeschluss auch nicht „Prüffall“ genannt werden darf.

    Praktisch fordern die Studenten mit ihrer Besetzung der Bibliothek Berufsverbot für die Bibliothekarin…

    Eine Ausrede der Protestierenden ist, dass die AfD die Kunstfreiheit abschaffen wolle. Dabei soll im Wahlprogramm der sächsischen AfD nur stehen, dass man die Einseitigkeit in der Kunstförderung abschaffen wolle. In einem Entwurf steht „Kultur darf kein Tummelplatz für soziokulturelle Klientelpolitik sein“. Und weiter: „Wir wenden uns gegen ein einseitig politisch orientiertes, erzieherisches Musik- und Sprechtheater, wie es derzeit auf sächsischen Bühnen praktiziert wird.“

    Die Aussicht, dass man nicht mehr alleinigen Zugriff auf die Fördertöpfe haben soll und auch, wie es in einer Demokratie üblich ist, unterschiedliche Stimmen zur Geltung kommen sollen, löst offenbar Panikattacken bei der staatsabhängigen Kulturklientel aus…
    https://vera-lengsfeld.de/2019/06/09/saechsische-studenten-kaempfen-fuer-den-abbau-von-freiheitsrechten/

  54. Moslem fordert………..
    nichts Neues also.
    seit Claas Relotius wissen wir sehr zuverlässig, das dort unten nichts absäuft, und es keinen Anstieg vom Meeresspiegel irgendwelcher Art gibt.

  55. Haremhab 10. Juni 2019 at 11:02

    Wir wollen hier keinen Islam!
    Sagt es allen Politikern. Ansonsten merken die nichts mehr.

    MDR (Mitteldeutscher Rundfunk), Wahlprogramm [AfD] AfD will Sachsen künftig regieren
    Im September wird in Sachsen ein neuer Landtag gewählt. Die AfD holte bei der EU- und der Bundestagswahl die meisten Stimmen. Entsprechend selbstbewusst gab sich die Partei am Samstag bei ihrem Landesparteitag und verabschiedete ein „Regierungsprogramm“.
    (www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/afd-sachsen-regierungsanspruch-100.html)
    Die AfD will Sachsen in der neuen Legislaturperiode regieren. Diesen Anspruch untermauerte die Partei am Samstag auf ihrem Landesparteitag in Lommatzsch im Landkreis Meißen: Ihr Wahlprogramm ist ein Regierungsprogramm. Das solle helfen, den Vorsprung auf die CDU auszubauen, sagte Vorsitzender Jörg Urban. Die AfD liegt in Sachsen sowohl in den Umfragen als auch beim Wahlergebnis der Europawahl vorn. Am 26. Mai holte die Partei im Freistaat 25,3 Prozent der Stimmen, mehr als die regierende CDU, die nur 23 Prozent erreichte.
    Wahlprogramm heißt „Regierungsprogramm“
    Entsprechend selbstbewusst blickte die AfD am Samstag auf die Landtagswahl am 1. September 2019. Das Wahlprogramm steht unter dem Motto „Trau dich Sachsen“ und setzt vor allem auf konservative Themen und Werte wie Familie. Auch Ressentiments gegen den Islam nehmen einen prominenten Platz ein.
    – Begrüßungsgeld für Neugeborene: 5.000€
    – Erhöhung des Landeserziehungsgeldes, um Kinder bis zum 3. Lebensjahr zu Hause zu betreuen
    – Konservativer Sexualkundeunterricht: Heterosexuelle Partnerschaften (inkl. Kinder) sollen als erstrebenswert vermittelt werden, Homosexualität nicht „beworben“ werden
    – Islamunterricht an Schulen lehnt die AfD ab
    – Keine Moscheebauten, insbesondere mit Minaretten
    – Kopftuchverbot an Schulen und in Kindergärten
    – Mehr Abschiebungen bei abgelehnten Asylanträgen
    – Migranten sollen nur noch Sachleistungen erhalten
    – Bei Volksgesetzgebung will die AfD die Zahl der erforderlichen Unterstützerunterschriften von 40.000 auf 10.000 herabsenken

    Also meine sächsischen Landsleute, es gilt!
    Macht Euer Kreuz nicht von einzelnen Personen abhängig, die Ihr vielleicht nicht mögt. Es geht um unser Land!

  56. Jahrzentelang war der Raubbau an den Korallenriffen üblicher Standard. Das führte nachweislich zur Änderung von Strömungen an und in den Riffen. Dazu war es bis 1995 üblich, dass alle Hotelinseln ihren täglich anfallenden Abfall im Meer vor der Haustür entsorgten. Was auch mit zum Riffsterben beitrug.
    Jetzt springt man auf den Zug der Klimapaniker und sucht die Schuld bei den bösen „ANDEREN“, aber natürlich niemals bei sich selbst. Auch nicht bei der eigenen Politik, welche die Hotelinseln zu mehr Luxus, mehr Verbauung auch in den Lagunen animierte. Wer hat denn die letzten 30 Jahre vom Tourismus profitiert, waren es nur die bösen „ANDEREN“?
    Es ist einfach dumm und billig, die eigenen Probleme und Versäumnisse auszublenden. Kein Mensch hat die Malediven dazu verdammt, von Ökotourismus auf Luxustourismus zu setzen mit allen unnötigen Folgen: Es war die GIER!“

  57. Tolkewitzer 10. Juni 2019 at 11:35

    – Begrüßungsgeld für Neugeborene: 5.000€
    Hier fehlte der Zusatz aus dem Wahlprogramm, daß das nur für Familien ohne Migrationshintergrund, also Deutsche, gilt!

  58. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 10. Juni 2019 at 10:44

    OT

    Es ist sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis die Winnetou-Filme auf dem Index stehen und als rassistisch verboten werden:
    ****************************************************************
    mach keinen Scheiß, wir wollen demnächst wieder zu den Karl_May spielen in Bad Seegeberg,
    da gibt es Winnetou live, mit jede Menge Indianers

  59. Die Meeresspiegel unterlagen schon immer größeren Schwankungen weite Teile unseres Kontinents waren in der Erdgeschichte unter Wasser.

    Als gläubiger Muslim, müsste dieser unverschämte islamische Schmarotzer doch eigentlich denken, dass Allah es so will, wenn der Meeresspiegel ansteigt.

    Er soll auf seiner Scheiß Insel bleiben und sein Maul halten.

    Die Saudis bauen schließlich trotz Meeresspiegelanstieg künstliche Inseln ins wasser z.B. in Form einer Palme.

    Man sieht daran wie sehr diese Mohammedaner nur darauf aus sind Reichtum zur Schau zu stellen um nach außen zu zeigen, seht her ich bin der gößte.

    Die dickste Uhr, die teuersten Schuhe, die edelste Lederjacke…….solch eine Kultur passt nicht nach Europa.

    Und diese Maledivische Außenminister ist nur ein Scheiß Schnorrer, der uns für ganz normale Umweltverändeurngen verantwortlich machen will.

    Er und die anderen Mohammedaner auf den Malediven sollen erst mal lernen, dass man den Müll nicht ins Meer kippt und das man Dinge Recyclen kann. Aber was will man von so einem schon erwarten, der glaubt Allah weiß wie alles geht und deshalb lieber auf dem Teppich herumrutscht, statt sich Bildung, Wissenschaft und Forschung zu widmen.

    Er soll zukünftig einfach sein Maul halten.

  60. Haremhab
    10. Juni 2019 at 11:24
    Mob prügelt 17-jährigen deutschen Austauschschüler ins Koma

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/canterbury-mob-pruegelt-17-jaehrigen-deutschen-austauschschueler-ins-koma-a-1271673.html
    ———————————————————————
    Ich kann mir denken, was das für Engländer waren. Koran-Engländer sind sehr wahrscheinlich.
    ++++

    Nun ja, der „deutsche“ Austauschschüler ist ein libanesischer Kuffnuck mit hinterhergeworfenem Deutschen Paß!

    Noch Fragen, Kienzle?

  61. Tolkewitzer 10. Juni 2019 at 11:39 / 11:35

    – Begrüßungsgeld für Neugeborene: 5.000€
    Hier fehlte der Zusatz aus dem Wahlprogramm, daß das nur für Familien ohne Migrationshintergrund, also Deutsche, gilt!

    Das sollte man dem sächsischen Parteivorstand entsprechend mitteilen bzw. zu denken aufgeben.

  62. sommerwind 10. Juni 2019 at 11:21

    Habe mal folgenden Bericht gelesen:
    Die Malediven versinken nicht im Meer, weil der
    Meeresspiegel steigt.

    Sondern die rutschen nach unten weg, sacken ab,
    weil die Araber/Arabische Emirate unmengen
    an Sand abgraben den sie brauchen für ihre
    Bauaktivitäten z.B. für die Palmeninsel in Dubai

    Einen ’schlimmen Finger‘ gibt es vor allem: die Plattentektonik!
    Die Malediven liegen auf der Indischen Platte, die jährlich ca. 5 cm nach Norden wandert und sich unter die Eurasische Platte schiebt. Dabei hebt sie Gebirge, zum Beispiel den Himalaya, weiter an. Ein Grund auch, weshalb es dort öfter mal Erdbeben gibt, die dann Tsunamis auslösen können. Nix mit Klimawandel.
    Aber die Moslems haben es ja eh‘ nicht so mit Wissenschaft. Lieber fordern sie und wedeln wild mit dem Plastikbesteck, daß sie dann im Meer entsorgen, während wir es brav in die gelbe Tonne bringen und vielleicht später Parkbänke daraus machen!

  63. Haremhab 10. Juni 2019 at 11:24
    Mob prügelt 17-jährigen deutschen Austauschschüler ins Koma
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/canterbury-mob-pruegelt-17-jaehrigen-deutschen-austauschschueler-ins-koma-a-1271673.html
    ———————————————————————
    Ich kann mir denken, was das für Engländer waren. Koran-Engländer sind sehr wahrscheinlich.
    —————————————————-

    Das zeigt nur wieder mal wie total verblödet die Lehrer sind! Sie schicken die Kinder überall hin. Aufpassen können sie auf sie ohnehin nicht!

    England ist teilweise richtig kriminelles Pflaster. Die Einheimischen können auch total brutal sein, sogar die FRAUEN! Diese Erfahrung habe ich schon vor vielen Jahren gemacht. Die stürzen sich auf alles was nicht ist so wie sie! Und das auch in den besten Einkaufsstraßen.

    Jeder Zweite läuft da mit Messer herum, da gibt es überall Revierkämpfe. Nur die Engländer sind teilweise genauso primitiv und setzen sich dementsprechend zur Wehr!

    Wir leben nicht in einer Welt wo jeder überall hin kann!

  64. Tom62 10. Juni 2019 at 11:51
    Das sollte man dem sächsischen Parteivorstand entsprechend mitteilen bzw. zu denken aufgeben.

    Meine Bemerkung sollte bedeuten, daß der mdr das weggelassen hatte.
    Im Partei- bzw. nun Regierungsprogramm, ist das so bereis verankert, damit man keine falschen Anreize für weiteren Zuzug setzt.

  65. # zarizyn 10. Juni 2019 at 11:42

    Vergiss es, das ist bald vorbei. Kauf dir schnell noch die Karl-May-Filme/-Bücher und vergrabe sie irgendwo sicher im Wald. Zu Hause wird die Antifa-Gestapo sie bei dir sonst finden. Nur so kannst du deutsches Kulturgut über die Schreckensherrschaft der grünen Khmer retten.

  66. Was für wunderschöne Kommentare !
    Köstlich !

    An Abdullah :
    „Schlechter Versuch „!

  67. Wenn ich so durch die Regale einiger Kaufhäuser gehe und mir dann mal die Körperpflegeprodukte anschaue, dann stelle ich allerdings selbst schon irgendwie fest, dass es so gut wie NICHTS mehr gibt wo KEIN Plastik oder Polymere im allgemeinen enthalten sind. Dieses macht mich natürlich auch auch nachdenklich. Wo ich eigentlich in einer Zeit wo es noch die normale Seife gab aufgewachsen bin. Plastik ist bequem bei Seife die man erst aus einer Pappschachtel holte um diese dann auf dem Magnethalter zu drücken der sich damals in fast jedem Bad befand und damit dann schlussendlich die Reinigung des menschlichen Körpers zu vollziehen…

    Nun HEUTE Plastikperlen, bunt glitzernd und mit allerlei Zusätzen wo selbst ICH mich frage was soll der Blödsinn? Bei mir ist immer noch die gute alte Seife im Einsatz und selbst da gibt es schöne Gerüche… Die Haltbarkeit von Seife ist meiner Meinung nach auch besser und die Lagerung sowieso. Das hat auch jetzt nICHTS mit Öko gemein. Bei mir geht es einfach um die Logik seiner Haut nicht allmöglichen chemischen Substanzen auszusetzen bzw. diese möglichst im PH neutralen Einklang zu lassen. Naja und sollte ich mal wieder von einer KFZ Reparatur oder ähnlichen kommen, so gibt es immer noch die gute alte Handwaschpaste und eine Nagelfeile… Pflegeprodukte die Plastik enthalten sind meiner Meinung nach NICHT notwendig. Werden aber scheinbar der Bequemlichkeit hoch frequentiert hergestellt und gekauft.
    Dieses ist für MICH schon lange nicht mehr zu verstehen. Dieser Plastikmüll könnte tatsächlich vermieden werden. Badezusätze waren damals in einer Glasflasche lediglich die Verschlusskappe war aus Kunststoff.
    Und was das Partygeschirr angeht. Das waren Damals ebenfalls Pappartikel und die Besteckgarnitur hatte man meist aus allmöglichen Sammelsurium von Nachbarn oder anderen Gästen mitbringen lassen.

    Wir können ALLE etwas gegen diesen Plastikwahnsinn unternehmen. Das ist auch NICHT verkehrt. Aber meiner Meinung nach hat dieses NICHTS mit Umweltphobie gemein, sondern einfach nur mit der allgemeinen Bequemlichkeit etwas nach gebrauch wegzuwerfen ohne sich Gedanken um deren Nachhaltigkeit zu machen. Und wenn ich mir so manche Grüne anschaue und dabei Ihren Hausstand kontrolliere… BESONDERS das Bad und die Küche… Dann sollten sich diese Gipsköpfe einfach mal an die EIGENE Nase fassen!

  68. Haremhab 10. Juni 2019 at 11:01
    Klimaaktivisten blockieren stundenlang Kreuzfahrtschiff in Kiel

    …kielholen ist angebracht.
    Ansonsten alle Blöd Leser, linke und grüne Irre auf die Malediven entsorgen und dann ein
    par Atombomben drauf. Natürlich CO² neutral
    Und schon geht es der Welt ein bischen besser.

  69. Nun, ich bin mir nicht sicher ob es stimmt oder nicht.

    Beispiel:
    Im Urlaub in Tuvalu berichtete mir eine alte Frau, daß das Salzwasser inmitten der Insel durch das Gestein gedrückt werde, was vor Jahrzehnten nicht der Fall gewesen sei. Die Versalzen verhindere somit die Bepflanzung der Gemüsegarten etc. Sie sprach NICHT von Klimawandel o.ä., sondern teilte mir das als Feststellung mit.

    Plastik betreffend:
    Wenn Europa der Vorreiter ist, gut! Aber dann auch nicht mehr Plastik ins Ausland schaffen. Die Flüsse oder Wassergräben in Ägypten, Indien, Thailand, Vietnam sind schlimm mit Plastik „durchtränkt“; abgesehen von diversen Chemikalien.

    Highlight (TV) mit Drecksflüssen scheint Nigeria zu sein, on top auch noch Ölfilme der Öl-Raffinerien. Schlimm.

    Abholzung:
    Ich bin fest der Überzeugung, daß nicht weiter in Urwäldern gerodet werden darf.

    Ich war z.B. Über den Bwindi-Park in Uganda mit seinen Gorillas erschrocken. Man erkennt die Parkgrenze exakt auf Linie, weil die Teeplantsgen daran grenzen. Frische Baumstümpfe entdeckte ich auch. ?

    Inwieweit der Klimawandel (wenn es ihn denn gibt) von Menschen gemacht wird…Ich weiß es nicht.

    Was aber die Wurzel allen Übels ist, ist die Überbevölkerung. DIE IST DER URSPRUNG DES ÜBELS. 1-Kind-Politik muß her.

    Meine Meinung ….

  70. @Vernunft13:

    Das genau ist ebenso meine Meinung!
    In den 50-ger Jahren waren wir 3 Milliarden,
    jetzt sind wir 8 Milliarden.
    Und Neger, Musels und Zigeuner machen den meisten Dreck und vermehren sich rasant.
    Sie sind dazu dumm und faul.
    Rassentrennung war nicht nur verkehrt.

  71. Tja, was soll man von einem „Staatsmann“ erwarten, der Abdullah heisst, fünf mal am Tag betet und sein Wissen aus dem dem „Mein Kampf“ eines alten Terroristen bezieht, in dem eine der wichtigen Lehren „Die Beute“ heisst! Also entsprechend dem Motto: gehe dort hin, wo auf Kosten Anderer etwas zu holen ist!
    Nach China will keiner hin! Denn dort müsste man knallhart für sein Dasein schuften, oder verrecken! Nix gut für Moslems!

  72. Dritte-Welt-Politiker können noch so dumm sein – den linken Europäern sind sie heilig. Und der Islam ist ja sowieso die Lieblingsreligion aller Linken!

  73. Und die so toll Grünen haben doch die traditionelle Frauenrolle in der Gesellschaft gebrochen:
    Heute kann kaum noch eine kochen, waschen, stricken, Kinder erziehen….
    Dafür sind sie über Quote überall drin,
    ich achte und wertschätze sehr die qualifizierten Frauen in der Gesellschaft, die zum Wohle des Deutschen Volkes was leisten,
    aber es werden immer weniger….

  74. Haremhab 10. Juni 2019 at 11:24

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/canterbury-mob-pruegelt-17-jaehrigen-deutschen-austauschschueler-ins-koma-a-1271673.html

    Interessant. Der „deutsche Austauschschüler“ ist Libanese. Seine Eltern, die in Deutschland leben, haben ausschließlich die libanesische Staatsbürgerschaft. Der britische Moslem-Innenminister Sajid Javid hat sofort verfügt, daß seine Eltern als nicht-EU-Staatsbürger mit Sondergenehmigung nach GB reisen dürfen.

    https://www.theguardian.com/uk-news/2019/jun/09/german-student-serious-condition-after-attack-kent

  75. Leopold 10. Juni 2019 at 12:31

    Das genau ist ebenso meine Meinung!
    In den 50-ger Jahren waren wir 3 Milliarden,
    jetzt sind wir 8 Milliarden.
    Und Neger, Musels und Zigeuner machen den meisten Dreck und vermehren sich rasant.
    Sie sind dazu dumm und faul.
    Rassentrennung war nicht nur verkehrt.

    Ich fürchte jedoch, beim nächsten Tsunami, beim nächsten Erdbeben, der Dürrekatastrophe oder einfach nur in der Weihnachtszeit werden die Spendengelder wieder reichlich fließen, statt die Natur einfach mal ihre Arbeit machen zu lassen.

  76. Inseln kommen und gehen…

    deutsches Beispiel, die versunkene Insel Rungholt.
    Aktuell im Mittelmeer die Insel Ferdinandea südwestl. von Sizilien. Die kommt und geht.
    Würde sie mal bleiben wäre die Insel aktuell mit Sicherheit Anlandehafen für verschiedene Mittelmeerfahrten.

    https://www.google.de/maps/place/Ferdinandea/@36.8443048,11.238717,7.5z/data=!4m5!3m4!1s0x131b038100be8bf1:0x4626271b59d6b1fa!8m2!3d37.166667!4d12.716667?hl=de

    Weiter im Text…Mittelmeer…warum findet man soviele Bauwerke alter Zivilsationen ( warum heisst es untergegangen¿) immer im Wasser vor den jeweiligen Küsten. Sei es jetzt Venedig, Neapel, Alexandria, griechiche Küste ( Ägäis), etc. pp..
    Vielleicht hätte man seinerzeit bloß auf Santorin tanzen und hüpfen müssen.

    Der mittlere Meersspigel ändert sich stetig. Und wenn man beinahe beim aktuellen Normalnull eine Küste hat, gar eine Insel ist…ist das nunmal so…Salopp gesagt: Pech gehabt!
    Dazu meine verdatterte Frage, wo lag nun Atlantis¿

    Tanz mir den Ätna! Tanz mir Yellowstone! Tanz mir St. Helena! Hüpft mir die Eifelmaare, damit sie endlich wieder erwachen!
    Eine Lichterkette entlang des pazifischen Feuerring dürfte auch nicht so falsch sein…nicht so arg dabei hüppen, sonst gehen die Kähne unter.

    p.s.: bzgl. Malediven…es hätte sich ja 2004 ein Europäer ein „Waveboard“, ein Sufbrett schnappen können, hinauf auf die Spitze des anrollenden Tsunamis und von dort aus Hüpfversuche unternehmen können.
    Wäre dann europäische Schuldlinderung, man hats ja schließlich versucht. Oder man würde des Surfhüpfers Erfolg wegen garnicht mehr über diese Ereignis sprechen.

    Meine Meinung!

  77. Kieler1
    10. Juni 2019 at 12:03
    Was für wunderschöne Kommentare !
    Köstlich !

    Allahdings!

    Hier darf geschrieben werden, was beim SPEIGEL oder Springers Postillen als „Hetze“ oder „Heetspietsch“ wegradiert würde. Manchmal etwas grenzwertig, doch oft deftig und trotzdem niveauvoll.

    „Eine Katze mit Handschuhen fängt keine Mäuse!“

  78. Die Malediven sind ein Moslem-Staat. Und das Verhalten dieses Ministers erinnert mich sehr an viele andere Moslem-Staaten. Bevor man selbst die Ärmel hochkrempelt und etwas tut, versucht man lieber anderen ein schlechtes Gewissen zu machen und von ihnen viel Geld zu kassieren. Die spezielle Art der Mülltrennung kann man auch in allen Moslem-Staaten bewundern. Restmüll wird auf die Straße geworfen und Recycling-Müll wird auch auf die Straße geworfen. Ich erinnere mich noch an den fürchterlichen Tsunami, der über das buddhistische Thailand und das muslimische Indonesien hereinbrach. Die Thailänder haben sich als erstes um die Touristen gekümmert, obwohl viele ihrer eigenen Familien betroffen waren, die Indonesier haben nur laut gejammert und in der ganzen Welt die Hand aufgehalten. Das hat mit der Religion nichts zu tun? Auf jeden Fall sind es typische kulturelle Unterschiede in der sozialen Einstellung. Thailänder die nach Deutschland kommen integrieren sich vorbildlich, lernen deutsch und sind in Pflegeberufen einsame Spitze, Moslems will ich mir in Pflegeberufen gar nicht vorstellen und über Integration brauche ich wohl nichts zu schreiben. Darüber wurde in allen Medien schon genug berichtet. Aber die Hand aufhalten und auf Kosten der deutschen Steuerzahler leben, das funktioniert großartig. Wir schaffen uns ab!

  79. ridgleylisp 10. Juni 2019 at 12:38

    Dritte-Welt-Politiker können noch so dumm sein – den linken Europäern sind sie heilig. Und der Islam ist ja sowieso die Lieblingsreligion aller Linken!

    Siehe der Brief der Linken in meinem Kommentar #Tolkewitzer 10. Juni 2019 at 11:08

  80. @ Vernunft13 10. Juni 2019 at 12:20

    ….
    Was aber die Wurzel allen Übels ist, ist die Überbevölkerung. DIE IST DER URSPRUNG DES ÜBELS. 1-Kind-Politik muß her.

    ——

    … das ist die absolut korrekte Feststellung!
    Sagen darf man es aber nicht, weil sonst „NAAAAZIIII!!!“
    Ergo, weiter mit Volldampf in die globale Weltkatastrophe, bis auch die „Gutmensch*Innen“ und „Grün*Innen“ von den nachrückenden Massen von der „Klippe“ gedrückt werden!

  81. Autodidakt 10. Juni 2019 at 12:43
    Der mittlere Meersspigel ändert sich stetig.

    Innerhalb eines Korallenriffs kann man das sehr gut beobachten.
    In Zeiten, wenn der Meeresspiegel niedriger war, breiteten sich die Korallen horizontal aus.
    Wenn er wieder stieg, wuchsen sie mehr in die Höhe.
    Das geht immer so fort. Auch wenn es mal keine Menschen mehr geben sollte.

  82. Babieca 10. Juni 2019 at 12:46

    Bei den Malediven säuft überhaupt nichts ab. Genausowenig wie auf Fidschi oder Kiribati.

    Ich war 2012 nur 2 Tage nach einem schweren Sturm auf Fiji.
    Das Leben verlief völlig normal. Für die Einwohner ist das seit Jahrhunderten Bestandteil ihres Lebens. Einer sagte mir gleichmütig, „es gibt eben nicht nur Paradies, wir müssen auch hin und wieder geprüft werden!“
    Dank der Grünen wissen sie jedoch heute, daß die Europäer an allem Schuld sind!

  83. ridgleylisp 10. Juni 2019 at 12:57

    Anreisende Türkische Fußballer beklagen Islands strenge Einreisekontrolle:

    Ich empfand das als wohltuend, vor allem, weil ich dann 2 Wochen völlig sicher und allein auf der Insel zubringen konnte. Nur 1x sah ich ein Kopftuch in Rejkiavik. Und überall nur tiefenentspannte freundliche Menschen.

  84. Hurra, Plattentektonik!

    Inseln, die aus den Spitzen erloschener Vulkane bestehen, werden mangels Nachschub an Material über Jahrmillionen durch 1. Erosion und 2. langsames Versinken – die sind gigaschwer – wieder zurück in den Erdmantel „abgetragen“.

    Für Inseln, die aus Korallen-Atollen bestehen – die Atolle wachsen auf den Spitzen bereits versunkener Vulkaninseln – gilt dasselbe. Innerhalb der mickerigen Lebenspanne eine Menschen, der modernen Menschheit, läßt sich das allerdings genau gar nicht bemerken.

    Ein Musterbeispiel sind die Galapagos, die auf der Nasca-Platte nach Osten über einen Hotspot wandern. Je älter die Inseln, und desto länger ihre Vulkane erloschen sind, desto „verschwundener“ sind sie. Am deutlichsten die ältesten Inseln im Südosten; Inseln die noch wachsen, sind die gerade über dem Hotspot, auf denen die aktiven Vulkane neues Material nachliefern.

  85. @ Fairmann 10. Juni 2019 at 10:23

    Der Malediven-Außenminister jammert: “ Uns droht der Untergang durch Überflutung.“

    Na und, uns auch!

    Sehr gut !! 🙂

  86. Autodidakt 10. Juni 2019 at 12:43

    Inseln kommen und gehen… Aktuell im Mittelmeer die Insel Ferdinandea südwestl. von Sizilien. Die kommt und geht.

    Und ganz prominentes Beispiel: die phlegräischen Felder rund um Neapel. Ein Supervulkan, der Vesuv und die Insel Ischia gehört mit zu diesem riesigen System. Seine Magmablase hebt und senkt dort die Erdkruste je nach Füllungsgrad (Bradyseismus). Was bedeutet, daß sich dort auch das Land ununterbrochen hebt und senkt, es „atmet“. Die dadurch unter den Meeresspiegel abgesenkten antiken Städte Baiae und Puteoli sind heute ein Unterwasser-Archäologiepark, ein Paradies für Taucher.

    http://archaeologischeunterwasserstadtbaia.blogspot.com/2009/11/tauchen-in-der-vergangenheit-die.html

  87. Ich war als passionierter Fan der Meereswelt in den 80ern dreimal auf den Malediven, ist über 30 Jahre her. Ich hab’s gehabt und möchte es in der Erinnerung nicht missen. Damals waren die Riffs prima und das Drumherum noch absolut akzeptabel. Man war höflich, wollte den Tourismus und hat wenig Islam-Gedöns veranstaltet. Heute würden mich keine zehn Pferde mehr dort hinbringen. Nach der islamischen Fanatisierungswelle ist es gerade auf diesen Mini-Inselgruppen hoch gefährlich. Wenn da über Nacht fünf Moslem-Terroristen mit Maschinenpistolen und Macheten anschippern, leben am nächsten Morgen dort 120 Hotelgäste weniger. Schade, der Islam hat die einst schöne, idyllische Inselgruppe zu einem der Shitholes dieser Erde gemacht! Der Islam macht alles kaputt, was er in die Finger bekommt.

  88. @ Maria-Bernhardine 10. Juni 2019 at 12:49

    Ich weiß nicht, ob dieser Politprozeß gegen den
    Schützen Markus Kaarma möglich gewesen wäre,
    wäre der Islam-Neger Mubarak Hussein Obama
    nicht Präsident gewesen.

    Und das schlimmste, diese türkische Kurdensippe Dede
    bekam sämtliche Waffen Markus Kaarmas zugesprochen.

    Hier wurden Kurden bewaffnet. Pfui Teufel!

    Und auch das hier macht mich wütend:

    RA Paoli sagte, er dürfe zur Höhe der Entschädigungszahlungen keine Angaben machen. Sie geht auch nicht aus Gerichtsdokumenten über den Vergleich hervor. Der Anwalt bestätigte lediglich, die Leistungen schlössen Geld aus der Hausrats- und Autoversicherung des Schützen und eine Summe ein, die von der Mutter des Täters gezahlt werde.

    Man stelle sich das mal vor, die Mutter des erwachsenen Schützen Markus Kaarma mußte blechen.
    Markus Kaarma bekam 70 Jahre Knast… Link spiegel.de in meinem o.g. Kommentar

  89. Zum Shithole-Außenminister: Dieses Cleverle bedient ganz bewusst die Sprachmuster von UNO, EU, Weltklimarat und weiteren Weltrettungs-Bastionen. Bedient man deren Umverteilungs-Sprachcodes, gibt es reichlich Dollar, Euros, Rubel …

  90. Zum Islamputsch (fälschlich „Militärputsch“ genannt) auf den Malediven 2013:

    Das erste, was die fanatischen Mohammedaner damals machten, war das Zerdreschen und Zerstören des Nationalmuseums in Male und seiner einmaligen Artefakte. Weil dort nämlich „unislamisch“ an die Zeit vor dem Islam erinnert wurde, mithin die nicht-islamische Geschichte des Landes gezeigt wurde. Diese Zeit der vorislamischen Unordnung (Jahiliya) muß zerstört und aus dem Gedächtnis getilgt werden, um das islamische Narrativ „es gibt seit Anbeginn der Schöpfung nur Islam“ durchzusetzen.

    Das zweite war ein Einreiseverbot für Israelis. Juden verboten. Gilt bis heute: Kein Tourist aus Israel darf auf die Malediven.

    Islam ist Islam. Und etwas Islam zieht IMMER mehr Islam nach sich; mehr Islam dann den totalen Islam.

  91. Zitat PI: „In einer im Flugzeug eingebauten Küche könnte man das sicher auch mit Frosch-Spülmittel (biologisch abbaubar und aus Altplastik) wieder schön sauber kriegen und erneut verwenden. Allerdings gäbe es dann auch weniger Platz für die Touristen, und mehr Flugzeuge müssten eingesetzt werden.“

    Selten hier so einen Blödsinn gelesen. Der Autor ist anscheinend noch nicht oft geflogen, schon gar nicht auf der Langstrecke. Ich kenne so gut wie keine Airline mehr, die (auf der Langstrecke) tatsächlich noch Plastikbesteck hat. Die haben so gut wie alle Edelstahlbesteck. Und gereinigt werden die natürlich nicht an Bord, sondern vom Caterer am Boden. Bei den Airlines, mit denen ich häufig unterwegs bin (Emirates, Al Al, Singapore Airlines, Thai) habe ich, wenn ich mich nicht täusche, auf der Langstrecke seit mind. 10 Jahren kein Plastikbesteck mehr gesehen.

  92. „Die Malediven sind nicht nur ein Drecksloch, wenn es um den Umweltschutz geht. Sie sind es auch in ihrer „Weltoffenheit“, zumindest wenn es um Religion geht: „Der Islam ist die alleinige Staatsreligion. Religionsfreiheit wird ausdrücklich ausgeschlossen: Die öffentliche Religionsausübung jeder anderen Religion ist verboten und unterliegt strafrechtlicher Verfolgung.““

    Mit welchem Recht läßt man Politiker aus solchen Ländern bei uns einreisen?

    Und Flüchtlinge mit der Einstellung will ich auch nicht in Deutschland sehen. Die können von mir aus bleiben wo der Pfeffer wächst.

    Von mir aus soll Deutschland denen Schwimmkurse bezahlen.

  93. Babieca 10. Juni 2019 at 13:48
    Zum Islamputsch (fälschlich „Militärputsch“ genannt) auf den Malediven 2013:
    Das erste, was die fanatischen Mohammedaner damals machten, war das Zerdreschen und Zerstören des Nationalmuseums in Male und seiner einmaligen Artefakte. Weil dort nämlich „unislamisch“ an die Zeit vor dem Islam erinnert wurde, …
    Das zweite war ein Einreiseverbot für Israelis. Juden verboten. Gilt bis heute: Kein Tourist aus Israel darf auf die Malediven. ….

    ——-

    Allemal ein Grund, sich vor diesem Islamparadies als Ungläubiger fern zu halten!

  94. Mein lieber Herr Außenminister der Malediven. Ganz so blöde sind wir nicht und haben nicht vvergessen was schon Hans Hass und Jaques Cousteau uns vor 40 Jahrewn erzählten. Es hiess damals schon, wenn die Malediven weiterhin ihren Korallengürtel als Baustoff für den Häuserbau verwenden, werden sie eine Tages im Meer verschwinden. Ich kann beide Folgen liefern einmal in der Reihe „Geheimnisse des Meeeres (70er Jahre)“ von Jaques Cousteau und einmal in der Reihe „Expedition ins Unbekannte“ von Hans Hass (69er Jahre). Beide verwiesen eindringlich auf den Raubbau des Korallengürtels durch einheimische Baubetriebe. Und nun will man die eigene Misswirtschaft auf uns abwälzen mit Unterstützung der grünen Pest. Aber wir verghessen nichts. Wenn die Malediven heute absaufen, dann zu 99% durch eignes Verschulden, dessen Folgen schon in den 60er Jahren absehbar waren und vor denen Ozeanologen damals schon eindringlich warnten.

  95. Zu den Trockenzonen in Afrika kommt es nur , weil der Schwarze zu wenig giesst !
    er liegt lieber träge in der Sonne…

  96. Nun werden sie noch frech! Wir sollten langsam die Panzer ausmotten und diese Inseln in Beschlag nehmen, denn diese Wohlstands Kanacken weltweit und nicht wir Deutsche, kippen Tonnenweise Plastik in die Flüsse, die dann im Meer landen!!
    Unser Geld wollt ihr Schmarotzer? Ok aber nur aus Mündungen und nur als harte Metalllegierung!
    SO gehts da zu:
    https://m.youtube.com/watch?v=8PavA4rUypE
    https://m.youtube.com/watch?v=wVnMBGXVVUI
    https://m.youtube.com/watch?v=Jjv3744mzXw
    https://m.youtube.com/watch?v=pmryr65iTwM
    https://m.youtube.com/watch?v=q2lU6COYToQ

  97. Auf den Malediven sind die Moslems besonders radikal. Für die Touristen werden als Hotelpersonal Inder geholt, damit die „Rechtsgläubigen“ mit den „Ungläubigen“ nicht in Kontakt kommen.

    Müssen wir traurig sein, wenn die Malediven absaufen…?

  98. Er fordert das Ende der Treibhaus-Emissionen, die Abholzung und den Gebrauch von Einweg-Plastik.
    ———————-
    Abgesehen vom Treibhauseffekt, sucht mal unter YouTube nach rescue turtle Plastik
    Ein Beispiel: https://youtu.be/KzKsc4FJ0mk
    Und das auf ALLEN Meeren, egal ob Atlantik, Pazifik oder Mittelmeer.
    Und es sind nicht nur die Schildkröten, sondern auch Robben, Wale, Haie.

    Wer das sieht und noch spottet, dem ist jedes Mitgefühl für Natur und letztlich auch Menschen abzusprechen.

    Die 9 weltweit agierenden Lebensmittelkonzerne roden die Regenwälder für Rinder, Soja, Palmöl usw. Sie regieren den weltweiten Handel mit Lebensmitteln, die sie ausschließlich in Unmengen von Plastik verpacken. Und sie bestimmen die Preise für den Groß- und Einzelhandel.
    Und jetzt kommen die Idioten in Politik und Medien und sagen: Der Landwirt ist schuld und danach der Verbraucher.
    Nestle hat über 4.000 „Marken“, von Caro bis Maggi – und der Kunde ahnt nicht, wen er mästet.
    Coca Cola plündert weltweit Wasserquellen trotz Dürre-Katastrophe in Ostafrika und in Indien!
    Menschen haben keinen Zugang mehr zum Wasser und Bauern können ihre Äcker nicht mehr bestellen.
    Wer immer noch diese ekelhafte Gesöff, das Kloputzmittel auch angepriesen wird, noch säuft, der ist total gehirngewaschen.

    Und diese Megamilliardäre, denen diese Firmen gehören, müssen nicht nur angeprangert werden.
    Und ein Boykott allein in der BRD hülfe schon.
    Mein MeckDreck, keine Cola, kein unkulturelles, undeutsches Kaffeetrinken aus Pappbechern und Essen auf der Straße.

    Da ist die Forderung aus Maledivien nach Abholzungsverbot richtig.

  99. Seit mindestens 20 Jahren hört man nun das Genöle vom Untergang der Malediven. Wird das noch was?

  100. Kirpal
    10. Juni 2019 at 17:12

    „Seit mindestens 20 Jahren hört man nun das Genöle vom Untergang der Malediven. Wird das noch was?“

    Ja, statistisch gesehen passieren alle diese Katastrophen permanent im Jahr x plus 40.

    Das plus 40 ist die wichtige Kennzahl, weil dann jeder der Wissenschaftler, die vor Katastrophen warnen, in Rente ist und nicht mehr für seinen Unfug zur Rechenschaft gezogen werden kann

  101. Von mir aus können die Malediven möglichst bald im Meer versinken. Ist mit scheißegal!

  102. Unsere Politiker der Altparteien, haben sich schon voll
    auf die Seite von moslemischen Terroristen gestellt.
    Mindestens 70 Prozent des deutschen Volkes wählt
    Parteien, die den Moslems das Tor nicht weit genug
    öffnen können. Darunter sind heute schon
    Millionen, die nur auf das Zeichen der Übernahme warten.
    So wie es aussieht, sind die Deutschen durch die Medien
    so verblödet worden, dass Sie nicht mehr gut oder schlecht
    unterscheiden können. Am schlimmsten ist die heutige Jugend.
    Total indoktriniert, hassen Sie andere Menschen, ohne Grund
    und jeglichen Beweis, eine normale Frage, sind Sie nicht mehr
    im Stande, zu beantworten.
    Die einzige Hoffnung ruht jetzt noch auf Ostdeutschland.
    Was haben z. B. die Münchner aus Ihrer Stadt gemacht, aus einer ehemaligen Stadt, die wie keine andere unsere Heimat
    verkörperte, wurde eine Stadt, in der das Herz, der Marienplatz
    schon für Bück-Beter reserviert wurde.
    Wer so einen Bürgermeister hat, braucht für seine Zukunft nicht
    mehr planen, der landet so wie so in der Hölle !
    Den Kerl wenn ich in Tracht sehe, kommt mir die Galle hoch.

  103. Guter Artikel !

    Hier wird die ganze Lächerlichkeit des Klima-Hypes an einen guten Beispiel beschrieben.

    Bei den Mallediven-Witz fehlt nur noch, das deutschlands Moral-Sirene Nr. 1 (Claudia Roth) dort hinfliegt, um zu schauen, ob die schon abgesoffen sind.

  104. rasch65 10. Juni 2019 at 22:46
    Am schlimmsten ist die heutige Jugend.
    Total indoktriniert, hassen Sie andere Menschen, ohne Grund
    und jeglichen Beweis,
    ————————
    Nicht zum ersten Mal!
    Sie nicht nur einfach andere Menschen, sie hassen ihre Eltern und Großeltern.
    Das war schon mal so, dass die Lumpen von der Frankfurter Schule die Studenten aufhetzten gegen ihre Eltern, weil die ja böse waren und nichts wußten usw.
    Da hieß es: Trau´ keinen über 30!

    Jetzt heißt es: Ihr klaut uns die Zukunft – ihre Eltern und Großeltern sind das.
    Und wenn man die haßerfüllten Fratzen sieht, die der Antifa und sonstige Schlägertruppen, dann weiß man, was uns blühen wird.

    Das Ziel ist, die Axt an die Grundlagen eines Volkes zu legen, an die Familien!

  105. „Wir fliegen nach Malle“
    Ach ja, da gibt es doch zwei „Malles“
    Eines für die Armen und eines für die Reichen.
    99% der Europäer können von jenen
    reichen Malle nur träumen. Sollen aber jetzt
    die Kosten für diesen reichen Moslemstaat
    übernehmen!

    Je eher die absaufen, um so besser.
    Am besten wäre, wenn ein Plastikstrudel
    mit Taifun den ganzen Müll wegbläst
    inklusive der grünen Bonzen, die dort
    Urlaub machen.

  106. Auf den Malediven herrscht ein beinhartes islamistisches Regime…

    Von mir aus könnten die Malediven also unter gehen.

    Nur will dieser blöde Meeresspiegel einfach nicht steigen.

  107. Vor allem lügt er, wenn er sagt, die Malediven werden „weggespült“ – das wird seid den 80er Jahren behauptet und ist nachweislich reine Geldbettellei …

    „“Environmental officials warned 30 years ago the Maldives could be completely covered by water due to global warming-induced sea level rise. That didn’t happen. The Indian Ocean did not swallow the Maldives island chain as predicted by government officials in the 1980s.

    In September 1988, the Agence France-Presse (AFP) reported a “gradual rise in average sea level is threatening to completely cover this Indian Ocean nation of 1196 small islands within the next 30 years,” based on predictions made by government officials. Then-Environmental Affairs Director Hussein Shihab told AFP “an estimated rise of 20 to 30 centimetres in the next 20 to 40 years could be ‘catastrophic’ for most of the islands, which were no more than a metre above sea level.” The article went on to suggest the Maldives, along with its 200,000 inhabitants, could “end” sooner than expected if drinking water supplies dry up by 1992 “as predicted.” Today, more than 417,000 people live in the Maldives.

    However, other research suggest the Maldives and other coral islands may actually be expanding, not sinking into the sea. New Zealand researchers published a studyearlier this year based on aerial photos and satellite images of Pacific islands over the last four decades that found most atolls they examined were increasing in size. The results echoed a 2015 study by the same lead author that also found coral island expansion. Study lead author and scientist Paul Kench told The New Scientist “that the Maldives seem to be showing a similar effect.”

  108. Ich habe soeben eine Plastiktüte mit einem GPS-Chip bestückt und hier in den kleinen Fluss am Dorfrand geworfen. Wenn die dann am Strand von Kiribati geortet wird, werde ich kein Plastik mehr verwenden, nicht einmal einen Zahnstocher. Ischschwrör!

Comments are closed.