„Nachhaltiger Tourismus“ in Botswana, im Land des „Wirtschaftsbooms“. Buntes Volk und Blutdiamanten.

Von CHEVROLET | Was hat Reisen mit Politik zu tun? Nichts? Jene von Gretas Klimasekte und der deutschen grünen Verbotspartei, werden sofort zur CO², Feinstaub-, Nazi- und Sonst was-Keule greifen, während sie genüsslich per Pferdchen über die Hoch-Anden reiten (wie Özdemir), aber es gibt auch noch andere Aspekte. Ist eine Reise in Sultan Erdogans Land Türkei ein politisches Bekenntnis? Die meisten, die dorthin fahren, werden sagen „Quatsch“, sie wollen Sommer und Sonne, Spaß und gutes Essen für wenig Geld. Der Rest, also die politische Komponente, interessiert nicht.

Doch es gibt inzwischen genügend Menschen, die sagen: Türkei, islamisches Land? Nein Danke, ich fahre nicht dahin, ich will den Islam nicht auch noch mit meinem Geld unterstützen. Geradezu im Halse stecken bleibt dem potentiellen Urlauber das Lachen, wenn er ein Plakat sieht, auf dem für Ferien in Gambia (Afrika) geworben wird, dem Land der lächelnden Menschen, wie es heißt. Gambia? Gambia fängt spätestens am nächsten Bahnhof an, wo die „lieben, lächelnden“ Menschen hordenweise herumlungern und „wolle Gras“ stammeln. Agadir und Marrakesch braucht man auch nicht, die marokkanischen Antänzer gibt ja auch hier in Bataillonsstärke.

Mit Reisen kann man durchaus politische Zeichen setzen, keine Großen, sondern jeder für sich, im Kleinen. So reiste der Autor dieses Artikels früher durchaus nicht ungern in den Nahen Osten, in die Türkei, den Libanon, Jordanien oder Ägypten, sogar einmal nach Syrien, weil er keine Lust auf Playa de Palma hatte, doch so schön es in Akaba, in Jounieh oder anderswo auch ist, jetzt nicht mehr. Doch was ein Boykott auf der einen Seite ist, das Gleiche gibt es von der gutmenschlichen und politisch korrekten anderen Seite.

Gereist wird nur noch dahin, wo es schön bunt, für alle 63 Geschlechter freundlich ist, und so weiter. Nun kommt es natürlich darauf an, welche Art von Reisen man bevorzugt. Freunde des Edel-Tourismus, die man vielleicht Champagner-trinkend an der Costa Smeralda oder in Sotogrande antrifft, werden sich eher für das englische „Condé Nast Traveller“-Magazin mit seinen großartigen Reportagen interessieren. Aus Amerika kommt dagegen „Fodor’s Travel“. Dahinter verbergen sich Reiseführer in Publikationen, die angeblich von Einheimischen geschrieben werden. Auffällig ist generell eine redaktionelle Linie, die zu den linken amerikanischen Ostküsten-Eliten passt.

Jetzt findet sich bei Fodor’s ein Artikel mit der Überschrift „Feel Good About Traveling to These 9 Countries With Strong Progressive Values“ („Fühlen Sie sich gut bei Reisen in diese neun Länder mit starken progressiven Werten“). „Alles klar“, werden sich die meisten PI-NEWS-Leser jetzt sagen, und ja, es ist so wie Sie vermuten.

Autorin Julie Baumgardner, die sonst eigentlich nur über New York schreibt, hat sich also neun „moderne“ Länder herausgesucht, wo man hinreisen kann, ohne politische Bauchschmerzen zu bekommen oder der „Political Correctness“ zu widersprechen. Hier die Rangliste:

COSTA RICA: 1985 hat das mittelamerikanische Land seine Armee abgeschafft um das Geld für Bildung zu verwenden. Außerdem will es 2021 auf fossile Brennstoffe beim Verkehr verzichten und setzt nur noch auf Landwirtschaft und Tourismus. Also: sofort das Flugticket buchen, Greta!

BHUTAN: Da geht’s hoch hinaus im Himalaya. Da kann man mit buddhistischen Mönchen zu Mittag essen. Das dürfte billig sein, wäre da nicht die 250-Dollar-Touristen-Steuer, die pro Tag fällig werden. Ja, grüner Gutmensch sein muss man sich leisten können. Ist ja im Bioladen auch so. Da ist es nun mal eben viel teurer als im Supermarkt.

BOTSWANA: Dort gebe es nachhaltigen Tourismus, der zum Schutz der Natur diene. Außer zum Beispiel den Schutzgebieten wie dem Okavango-Delta hat Botswana freilich wenig zu bieten. Meist ist es Sand, was Botswana prägt, und der „Boom“ des Landes erklärt sich durch die Förderung von Industriediamanten. Gutmensch zu sein ist hier auch teuer, Luxuslodges prägen den Tourismus.

FINNLAND: Da wissen wir es, viel Natur, endlose Wälder. Aber wichtiger ist der Autorin, dass das Land „innovativ und voller sozialer Verantwortung“ ist, durch das bedingungslose Grundeinkommen natürlich. Na dann. Zum Urlaub sollte man schon einiges an Geld mitbringen.

NEUSEELAND: Eine links-grüne Regierung ist ein Garant für ein gutes Ranking. Nachhaltigkeit und eine sehr gut finanzierte Bildung, das kommt an. Und dass ein Fluss die gleichen juristischen Rechte hat wie ein Mensch. Schön ist es da wenigstens, am Milford Sound ist es so still, dass man sich um das ganze Gutmenschen-Gedöns keine Gedanken mehr machen muss.

URUGUAY: Zugutehalten muss man den Uruguayern zweifellos, dass es ihnen gelungen ist wegzukommen von Unruhe, Instabilität und Terror der Tupamaro-Stadtguerilla. Gelobt wird die grüne sozio-ökonomische politische Landschaft. Stimmt, Uruguay ist zu Wohlstand gekommen und hat ein gutes Bildungssystem. Ach ja: Uruguay liefert Ausländer nicht aus, was es bei denjenigen beliebt macht, denen bei Rückkehr in die Heimat Handschellen drohen. Da ist Party machen in Punta del Este doch schöner.

CHILE: Schon den Honeckers gefiel es dort doch! Darum geht es dem US-Magazin nicht, sondern um den nachhaltigen Tourismus. Das Land verwendet nach eigenen Angaben, die Tourismus-Dollars für den Erhalt seiner einmaligen Natur und für soziale Projekte. Political-Correctness-Fans im Glück.

SCHWEIZ: Wenig Korruption gibt es hier, belehrt uns „Fodor’s“ und die Schweiz hat die sauberste Industrie der Welt, was sicher an der Käseindustrie, der Uhrenindustrie liegt, die keinen Dreck machen. Ach ja, Strom ist auch sauber. Er kommt aus dem Kernkraftwerk.

NORWEGEN: Ein Land das auf Elektroautos setzt, da jubelt die Klimasekte und die PC gleich mit. Auch hier gilt: Norwegen kann es sich dank des reichlich sprudelnden Nordsee-Öls (böse, böse) leisten. Urlauber sollten daher auch sehr viel Geld mitbringen nach Norwegen.

Und wohin geht nun die Reise? Ich bevorzuge dann die nicht politisch korrekten Länder, wie Tschechien, Polen oder Ungarn, oder Kroatien. Oder eben das Erzgebirge oder die Sächsische Schweiz, kurz das böse Dunkeldeutschland…Schöne Ferien!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

107 KOMMENTARE

  1. Reisen? Ist doch nicht gut fürs Klima.

    Schiffe – extrem schlecht
    Flugzeuge – sehr schlecht
    Autos – schlecht

  2. Die Kapitänin der SEA WACHT, diese RASTERBRAUT mit 2 Meter langen Rasterzottellocken, sie bringt uns diese Kerle alle an! Wie eine Marktschreierin kämpft sie um die Einfuhr dieser nutzlosen, teilweise fatalen wie gefährlichen Figuren!

  3. Was ein strammer Grünling sein möchte, muss sich dann schonmal ein Jahr Sabbatical gönnen, um CO-2-neutral auf Schuhsters Rappen nach Bhutan zu pilgern um die Sonne zu putzen.

    Da fällt mir ein: War Bhutan denn nicht auch so ein pöhses Klimagas?

  4. Gourmet-Reisen nach Ghana
    Für Liebhaber der „Kanalrattensuppe“ ein Muß.

    IGITT !

    Was hat dieser Fan der „Stinkenden-Ratten-Suppe“, der gerade aus seiner Heimat Ghana nach Hannover zurückgekehrt ist, bei uns in Deutschland zu suchen?

    Hoffentlich werden von diesen Gourmets in Deutschland nicht zwecks Verköstigung Rohrratten Populationen angelegt! Nach dem Motto: Frisch auf den Tisch.

    .
    „Zollfahnder finden tote Riesenratte im Koffer eines Reisenden aus Ghana
    Ein 45-jähriger Mann aus Ghana hatte bei seiner Einreise nach Hannover ein besonderes Mitbringsel im Gepäck: Zollfahnder entdeckten im Koffer des Mannes eine 4,5 Kilogramm schwere tote Ratte. Wegen drohender Seuchengefahr entsorgten die Beamten den Kadaver umgehend.
    Hannover
    Zollfahnder sind am Donnerstag durch einen stinkenden Koffer auf einen ungewöhnlichen Fall aufmerksam geworden. Das Gepäckstück gehörte einem 45-jährigen Mann aus Ghana, der in Hannover lebt. Er war aus seiner Heimat nach Deutschland zurückgekehrt und hatte ein besonderes Mitbringsel eingepackt.
    „Als die Zöllner den Koffer trotz des heftigen Gestanks öffneten, sahen sie große Nagezähne, nasses Fell und einen Schwanz“, sagt Zollsprecher Oliver Keuck. In dem Koffer befand sich eine 4,5 Kilogramm schwere große Rohrratte. Der 45-Jährige, der von Accra, Ghanas Hauptstadt, über Paris nach Hannover geflogen war, gab gegenüber den verblüfften Zollfahndern an, er wolle aus dem Nagetier eine Suppe zubereiten.
    Die Beamten zogen eine Amtsveterinärin hinzu. Sie ordnete an, den Kadaver wegen bestehender Seuchengefahr sofort zu entsorgen. Die Kosten dafür muss der 45-Jährige tragen. Zudem erwartet ihn ein Bußgeldverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Artenschutzgesetzes.“
    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Flughafen-Zollfahnder-finden-tote-Riesenratte-im-Koffer-eines-Reisenden-aus-Ghana

  5. Doch es gibt inzwischen genügend Menschen, die sagen: Türkei, islamisches Land? Nein Danke, ich fahre nicht dahin, ich will den Islam nicht auch noch mit meinem Geld unterstützen.
    ————————————————

    Eine gut situierte Ungarin, eine Geschäftsfrau, sie sagte mir heute sie will wieder zurück nach Ungarn!
    Als die Sprache auf Orban kam strahlte sie übers ganze Gesicht: „Ja, Orban erlaubt keine Kopftücher usw. solche Leute sieht man da nirgends!“

    Neidisch bin ich normalerweise selten, aber in diesem Fall muss ich schon mal gestehen, ein wenig schon!

  6. Da sind der Autor und ich ja ganz auf der gleichen Linie. Über Pfingsten waren wir am Kyffhäuser (dort wo die Grünen Maoisten am Wenigsten Stimmen in ganz Deutschland geholt haben. Im Sommer geht es nach Malbork in Polen und in den Weihnachtsferien erst nach Sachsen (Dresden + Meißen) und dann nach Prag. Und nächstes Jahr ist schon eine Reise nach Ungarn in Planung :-)!

  7. Ein Leutnant der Bundeswehr-Uni München wurde bereits vor einigen Jahren aus dem Dienst entlassen, weil er postete:
    „In islamische Länder reise ich nur noch dienstlich und dann mit Kettenfahrzeugen.“

    Eine solche Hetze musste natürlich bestraft werden.

  8. An die deutsche Nord- oder Ostseeküste oder ins Erzgebirge unter richtigen Deutschen reist man klimaschonend und umweltfreundlich sogar mit Bahn und/oder Bus an und sauber ist’s da auch.
    Feste Preise, d.h. kein Gefeilsche, keine nervigen Strandverkäufer, viel Unterhaltung, Kultur wenn’s mal regnen sollte.
    Im Mai haben wir zwischen Warnemünde (excl.) und Swinemünde fast keine Kuffnuken gesehen. Den Küchenneger, der sich für einen Hungerlohn abschuftet und abends viel zu müde ist um kriminell zu werden, meine ich nicht.
    Die Touristensteuer in Bhutan finde ich Klasse denn wovon sollen die Leute sonst leben auf 4.000 Meter Höhe und auch Costa Rica hat begriffen daß die Schildkröten ein echter Touristenmagnet sind aber da war ich noch nicht.
    Und Thailand führt das 10-Finger Scanning ein, es werden also beide Pfoten gecheckt…
    http://thailandtip.info/2019/06/28/willkommen-in-thailand-und-in-den-warteschlangen-der-einwanderungsbehoerde/
    Wenn es so etwas in Deutschland gäbe wären wir die absoluten Obernahtzies. Merkel und Habeck würden um die Wette zittern.

  9. Ausserdem gäbe es da noch einige lohnende Ziele mehr.

    Zum Beispiel Afghanistan, um vor Ort eine LSBSE-Veranstaltung ins Leben zu rufen und für die Querrechte was zu tun.
    Die Bacha-Bazi-Kültürellen werden sich freuen, wenn man sie darüber belehrt, dass sie eigentlich so gay sind, dass er gayer nicht mehr geht.

    Für die Mohrrübentreter von #endegelände ist Botswana ein ideales Pflaster um den Diamantenbergbau zu beenden.
    Da gäbs dann auch nicht nur die Rüben der Mohren zu zertrampeln.
    Aber Vorsicht, die Mohren treten zurück, wenn man als Mann an ihre Rüben geht.

    Somalia könnte Reizvoll für Abtreibungsbefürworter sein. Auch somalische Frauen haben ein Recht auf ihren Bauch und somalischee Männer müss das nur richtig erklärt bekommen, dass ihre Saarfelder Frauen Rechte und sie eine Verantwortung für unsere Erde haben.

    Zu guter Letzt böte sich eine Aktivistenreise nach Mecker an, um sich dort für eine Offene Gesellschaft stark zu machen.

    Wohlan, spart der Welt etwas CO-2.

  10. Ein verlängertes Wochenende in Dresden, so bis Dienstag Mittag würde manch einem Biodeutschem aus dem Kalifat Mordrein-Vandalen schon gut tun.
    Mehr Milch-weniger Kakao.

  11. Isch abe gar keine Gewissen,
    ich trenne auch meinen Müll nicht,ausser Papier.
    Ich fahre auch weiterhin meinen Benziner,ne E-Karre kommt mir,
    in diesem Leben niemals vor die Tür.
    Ich nehme auch weiterhin Plastiktüten,selbst für
    nen Cent,oder 10,20,30, alleine schon um gegen diesen
    ganzen Wahn zu protestieren.
    Ich nenne Schwarze aus Afrika, auch weiterhin Neger,und Migranten,
    sind bei mir ab sofort auch wieder Ausländer, und diese Schutzsuchenden,
    naja,die ganze Bezeichnung wäre nicht Jugendfrei,ich lass das lieber.
    Die Grünen Khmer würden mich einen Verbrecher, und Rassisten nennen.
    Ich würde mich geadelt fühlen!

  12. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Shithole liegt so nah.
    Lasse das Goldstück zu dir reisen, und es bleibt für immer da.

  13. „Das Gymnasium Kronshagen (Bessermenschen-Rotwein-Beamtenvorort von Kiel, leuk)
    verzichtet ab sofort auf Klassenreisen per Flugzeug…die Fridays-for-Future-Bewegung.“

    gut, dann geht je 1 tag aufm bussitz fuer an/abreise nach zb Rom floeten.
    aber es geht weiter mit dem gruenen masochismus zur vorgebl. weltrettung.

    „Emma, Du hast gesagt, die Schüler haben sich über diesen Aspekt hinaus
    Gedanken zur Nachhaltigkeit gemacht. Worum geht es da?

    Lassen: Wir haben in diesem Jahr eine Kleidertausch-Idee gemacht, bei der man Kleidungsstücke mit anderen Leuten tauschen kann, um das Konsumverhalten so ein bisschen einzuschränken. “
    https://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Gymnasium-Kronshagen-verzichtet-ab-sofort-auf-Klassenreisen-per-Flugzeug

    kuhl: klamotten-tausch unter schwitzig-menstruierenden pubertieren.

  14. @ Jens Eits 28. Juni 2019 at 22:37

    Shitholes kann man einfach besichtigen z.b. Köln oder Gelsenkirchen.

  15. In den letzten Jahren sind wir nur noch in Deutschland unterwegs gewesen. Gibt viele schöne Orte zu sehen. Ist zwar irgendwie toll, dass auch der Normalo in unseren Tagen überall hin reisen kann. Aber muss nicht sein. Und für mich vor allem: Kein Urlaubsort wo Christenmord. Das schließt die ganze arabische Welt schon mal aus, aber auch andere Länder wie Indien, Nordkorea und und und ….

  16. 12 Nationen an 12 Stationen-
    Erlebenden-Reisen mit dem ÖPNV von Unna über Dortmund- Duisburg-Köln nach Bonn -bad Godesberg.

    Nur Hinfahrt : 22 Euro plus Verlängerungswoche auf der ICU.( Intensive care unit)

  17. Jeder,der heutzutage meint,er gehöre zu den bunten Auserwählten,der kann natürlich nicht dort Urlaub machen,wo sich der gemeine Pöbel befindet.Das muß schon etwas ganz Besonderes sein,wo man dann hinreist.Und bloß nicht noch irgendeinem Landsmann im Urlaub begegnen.Soweit die linksgrüne Elite.Wobei es eigentlich zur Pflichtveranstaltung werden sollte,daß Grünlinge in islamischen Ländern mal Erlebnisurlaub machen.
    Wer noch normal tickt und normalen Leuten begegnen will,der geht nach Ostdeutschland,Polen,Rußland ,Ungarn,Tschechien etc.

  18. AtticusFinch 28. Juni 2019 at 22:44

    Leider ist Deutschland mittlerweile so „bunt“ geworden, dass man gar nicht mehr nach Islamien oder Afrika hinfahren muss. Wir haben es doch mehr oder weniger vor der Haustür…….

    «Der Syrer, der zu uns kommt, der hat noch sein Syrien. Der Afghane, der zu uns kommt, der hat noch sein Afghanistan. Und der Senegalese, der zu uns kommt, der hat noch seinen Senegal. Wenn wir unser Deutschland verloren haben, dann haben wir keine Heimat mehr!»

    (Demonstration in Erfurt, September 2015)

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/afxline/topthemen/hintergruende/article162043246/Bjoern-Hoecke-in-Zitaten.html

  19. Ich verzichte dieses Jahr und nächstes Jahr auf eine Flugreise in die Türkei, Ägypten, Gambia, Marokko oder Tunesien.
    Nicht wegen CO2.

    Ich denke, der Sitzplatz kann besser genutzt werden für die Heimreise der gescheiterten Glücksritter, deren Hoffnungen sich nicht erfüllen lassen.
    Oder für deren Sicherungspersonal.

  20. Gegen eine Schiffsreise – auf so einem Schwefel-Schweröl-verbrennendem Kreuzfahrerschiff- ist eigentlich nix einzuwenden.
    Sind zwar auch jede Menge grüne Gutmenschen mit ihren Gören (Lea-Sophie und Björn-Malte-Torben) an Bord, aber die halten schön die Fresse in der Klima-Diskussionsrunde in der Raucherecke unter dem Schornstein.

  21. Aber bitte nur zu Fuß gehen, da selbst ein Drahtesel bei seiner Produktion CO2 freisetzt! Vielleicht ein Gang nach Canossa in einem ehthisch reinem Büsserhemd?

  22. @ sophie 81 28. Juni 2019 at 23:13

    Gegen eine Schiffsreise – auf so einem Schwefel-Schweröl-verbrennendem Kreuzfahrerschiff- ist eigentlich nix einzuwenden.
    Sind zwar auch jede Menge grüne Gutmenschen mit ihren Gören (Lea-Sophie und Björn-Malte-Torben) an Bord, aber die halten schön die Fresse in der Klima-Diskussionsrunde in der Raucherecke unter dem Schornstein.
    ———–

    Wer am Freitag gegen den Klimawandel und Nazis hüpft, darf auch beruhigt auf einer Dreckschleuder Urlaub machen. Das eine wiegt das andere zigmal wieder auf.

  23. Es irrt ne Mi-Gra-Kanzlerin
    in unsrem Land herum – fidelbum.
    Es schüttelt sich, es rüttelt sich
    es wirft sein Schecklein hinter sich.
    Es irrt ne Klima-Kanzlerin
    in unsrem Land herum.

  24. @ sophie 81 28. Juni 2019 at 23:22

    Die Kanzlerin zittert sich durch Japan bis ihr Sake angeboten wird.

  25. @Haremhab 28. Juni 2019 at 22:18
    Weiß jemand, warum Macrönchen das macht?
    Merkel macht es, weil die Deutschen bekloppt sind. Das ist klar.
    Mir ist aber nicht bekannt, dass die Franzosen so grün-ökologisch bekloppt sind. Warum macht er es also? Will er Fleißpünktchen im Ausland sammeln?
    Möchte er seine süßen dunklen Schätzchen aus dem Süden besuchen und wieder schön mit denen vor der Kamera kuscheln?

  26. Reisen bildet!
    Trekking-Tour in den Bergen Marokkos. Erleben Sie einmalig die Wildness der Natur.
    Städte-Reise in den Suburbs und Banlieus von Paris. Über Nacht vergessen Sie den Konsumdruck und verlieren jedes Zeitgefühl. Im Koma ohne Geld und ohne Uhr.
    Türkei -all inclusive. Günstiger Urlaub in der Einzelhaft. Mit kostenloser Verlängerung um märchenhafte 1001 Nacht.
    Dubai- Dekadenz meets 100 Stockhiebs.

  27. Privatschule ohne Rassismus – Privatschule nur für Deutsche!

    Schirmherrin Manuela Schwesig.
    Deutlich mehr Anmeldungen als verfügbare Plätze.

  28. Es geht ja derzeit breit durch die Medien, dass der super Trend dueses Jahr ist, Urlaub in Deutschland zu machen.

    Warum:
    1. Wir werden uns bald sowieso nichrs anderes mehr leisten können wegen der kostenintensiven Hobbys unseres Staates und der daraus bedingten Steuerbelastung;
    2. das E-Auto schafft es nicht bis ans Uaubsziel in Italien usw.;
    3. sozi grün heißt sowieso adieu Individualverkehr, ab in Bus und Bahn.

  29. VivaEspaña 28. Juni 2019 at 23:47

    Merkel wird zur Außenseiterin. Sie ist nur noch eine Randfigur.

  30. Es klapperte die Klapperschlang
    bis ihre Klapper schlapper klang.

    Es zitterte die Rautenwachtel
    bis ihre Raute ganz erschwachte.

  31. Die Grünen-Co-Vorsitzende Annalena Baerbock geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die jüngsten Zitteranfälle von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den Klimawandel zurückzuführen sind. Dies sagte sie am Freitag in der Bundespressekonferenz, als sie mit Fraktionschef Anton Hofreiter und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann das „Klimaschutz-Sofortprogramm für den Sommer 2019“ der Grünen vorstellte.

    Kann man sich nicht ausdenken.

  32. sophie 81 28. Juni 2019 at 23:56

    Der erste Teil ist ein Schüttelreim, wie er ähnlich auch schon von Heinz Erhardt, aber auch von anderen Autoren verwendet wurde. Der zweite Teil ist noch nicht einmal ein Reim, bestenfalls eine Assonanz. Da geht doch noch etwas, oder?
    Mir fallen schon wieder so viele Schüttelreime ein, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll.

  33. Beispiel:

    Die Merkel mit der Raute flennt,
    wenn sie von Flaut’ zur Flaute rennt.
    Bei ihr die Knie, die weichen, zittern.
    die Grünen schon die Zeichen wittern.

  34. REISEEMPEHLUNGEN

    Also ganz ehrlich bei diesen südamerikanischen Angeboten ist schon äußerste Vorsicht geboten, ausgerechnet Punta del Este. In Punta del Este am Strand war der Moment wo ich freiwillig zurück in den zum Glück reservierten Reisebus stieg, weil eine Strandbande es auf meine kleine Armbanduhr abgesehen hatte, diese schon von 150 Metern Entfernung erspähte. (Die Uhr vergessen abzumachen! An was soll man noch alles denken!) Wem sein Leben lieb ist, sei es um die Bandenkriminalität jugendlicher Täter oder um die Gefahr durch lebensbedrohliche Krankheiten die durch Mücken und anderes Viehzeug übertragen werden zu Schaden zu kommen, sowie auch nicht der teilweise lebensgefährliche Straßenverkehr zu unterschätzen ist, von kriminellen Polizeikontrollen mal ganz abgesehen, der sucht sich besser ein anderes Reiseziel. Da holt sie ein Taxi ab ganz ohne oder mit abgerissenen Sicherheitsgurten (so wie die meisten) und der Fahrer tritt auf die Tube wie auf dem Nürburgring! Wollen Sie da immer sagen: Fahren sie bitte etwas langsamer! Den Mann verärgern, der Ihnen gerade seine grandiosen Fahrkünste präsentieren will, Ihnen imponieren will – in einem Auto wo Sie die Türen und Fenster stets verschlossen halten müssen, wo sie an jeder Ecke auch auf der Autobahn motorisierte bewaffnete Motorrad Banden jede Minute überfallen können? Länder in denen krank werden den finanziellen Ruin bedeutet, wo sie erst mal mit Tausenden EURO in Vorkasse gehen müssen und dann bei ihrer Versicherung zuhause betteln dürfen! Erst letzte Woche hörte ich die traurige Geschichte, wo einer mit einem (natürlich übermütig selbst verschuldeten) schweren Sonnenbrand ins Krankenhaus musste, dort erst mal 2000 EUR hinlegen musste.

    Wenn Sie nicht wochenlang in Lumpen und Strandlatschen und mit Plastiktüte anstatt schicker Handtasche unterwegs sein wollen, dann Finger weg von Südamerika!

    Langsam komme ich immer mehr zu der Überzeugung wer heil aus solchen Urlauben zurück kommt dies nicht etwa schafft weil er besonders schlau ist, sondern weil er meistens sehr, sehr viel Glück gehabt hat! Dazu muss ich mich ehrlicherweise auch zählen. Die Schlauen sind selbstverständlich im Vorteil, aber Schlauheit ohne Glück nützt auch nichts! Erst kein Glück und dann kommt noch das Pech dazu! Das wünsche ich keinem 10.000 km fern der Heimat mit dem riesigen Atlantik dazwischen!

    Zu solchen Reisen darf man einfach keinem raten! Das ist der wilde Westen pur! Dann macht man sich an dessen Schicksal womöglich noch mitschuldig!

    In Finnland und Norwegen ist es eiskalt! Das ist für Leute die immer schwitzen perfekt!

    Am besten man bleibt in Europa (irgendwo)!

  35. Doppeldenk 28. Juni 2019 at 23:51

    3. sozi grün heißt sowieso adieu Individualverkehr, ab in Bus und Bahn.
    ————————————————–

    Wohl eher Ochsenkarren und Eseltriebwerke.

  36. Lieber CHEVROLET
    Sie wissen schon, dass Sie einen Schweizer Namen tragen, oder?
    Die Ami-Fässer gleichen Namens wurden nämlich von einem CH-Auswanderer gebaut.

    Sie scheinen allerdings allerdings von der Schweiz keine Ahnung zu haben. Sonst würden Sie wohl den Blödsinn von „Fodor’s Travel“ nicht dermassen kritiklos kolportieren.

    1. Korruption haben wir mehr als genug. Sie ist immanenter Teil des Systemes. Alle unserer Parlamentarier haben Interessen-Bindungen, indem sie in div. Firmen und Organisationen im Verwaltungsrat oder sonstwo sitzen. Einsehbar in https://lobbywatch.ch/de/daten/parlamentarier

    2. Unsere Energie stammt zu einem schwindenden Teil aus KKW, denn unsere grossmehrheitlich grenzdebilen und unselbständigen Parlamentarier haben es einfach der plumpen Madame nachgemacht und die KK als obsolet erklärt.

    Danke. Weitermachen.

  37. Abenteuer Urlaub vom feinsten:)
    Afrika: Alarmierender Anstieg der Christenverfolgung

    Wie der International Chtistian Concern (ICC) berichtete, wurde, beispielsweise, am 16. Juni eine chistliche Grundschule in einem muslimischen Dorf in Uganda zerstört.

    Am 15. Juni „hat eine Horde von muslimischen Demonstranten eine Kirche in Maradi, der drittgrößten Stadt im Niger in Brand gesteckt.
    Der Vorfall war eine Reaktion auf die Verhaftung eines prominenten Imans, der verhaftet wurde, nachdem er erklärt hatte, daß die von dem Land geplanten Vorschriften zur Religionsausübung ‚anti-islamisch‘ wären.

    Am 9. und 10. Juni starben 29 Christen bei zwei Terroranschlägen in Burkina Faso.
    Diese zweckorientierten Massaker an Christen ereigneten sich weniger als zwei Monate nach dem von Islamisten verübten Massaker an dem 80-jährigen Pastor, Pierre Ouédraogo, und weiteren Mitgliedern seiner Kongregation in Burkina Faso, wie ein Stammesführer vor Ort, der um Anonymität gebeten hat, gegenüber World Watch Monitor berichtete.
    „Die Angreifer forderten die Christen auf zum Islam zu konvertieren, aber der Pastor und die anderen verweigerten dies.
    Sie befahlen ihnen sich unter einem Baum zu versammeln und beraubten sie ihrer Bibeln und Mobiltelefone. Dann forderten sie sie auf, einen nach dem anderen auf, hinter das Kirchengebäude zu kommen, wo sie sie erschossen haben.“

    Am 7. Juni wurde im Niger eine Christin durch Terroristen von Boko Haram entführt und drei Tage darauf mit einem Brief freigelassen, in dem alle Christen aufgefordert wurden „die Stadt innerhalb von drei Tage zu verlassen oder getötet zu werden.“…..
    https://haolam.de/artikel/Welt/38041/Afrika-Alarmierender-Anstieg-der-Christenverfolgung.html

  38. VivaEspaña 28. Juni 2019 at 22:47
    Oma Gesine (76) will’s mit „Enkel“ Kevin (29) machen

    Was denn?

    ———————————-
    Oje, grauenhafte Bilder vor meinem geistigen Auge … soll ich sie Dir teleportieren?

  39. sophie 81 28. Juni 2019 at 23:22

    Es irrt ne Mi-Gra-Kanzlerin
    in unsrem Land herum – fidelbum.
    Es schüttelt sich, es rüttelt sich
    es wirft sein Schecklein hinter sich.
    Es irrt ne Klima-Kanzlerin
    in unsrem Land herum.

    ————————————–

    Beides ist gut! 🙂
    Dies auch:

    sophie 81 28. Juni 2019 at 23:56

    Es klapperte die Klapperschlang
    bis ihre Klapper schlapper klang.

    Es zitterte die Rautenwachtel
    bis ihre Raute ganz erschwachte.

    🙂

    Sophie sehr poetisch, sehr talentiert!

  40. sophie 81 28. Juni 2019 at 23:13

    Gegen eine Schiffsreise – auf so einem Schwefel-Schweröl-verbrennendem Kreuzfahrerschiff- ist eigentlich nix einzuwenden.
    Sind zwar auch jede Menge grüne Gutmenschen mit ihren Gören (Lea-Sophie und Björn-Malte-Torben) an Bord, aber die halten schön die Fresse in der Klima-Diskussionsrunde in der Raucherecke unter dem Schornstein.

    ————————————————–

    Ja, die sagen da keinen Mucks! Vielleicht haben sie Angst sie fliegen über Bord!
    Es soll ja immerhin vorkommen. Immer mehr Leute werden von Bord geschmissen (ermordet) meist von ihren Partnern. Keine Leiche, kein Beweis! Erschreckend ist das!
    Das stört auch niemanden, das würde ja nur die anderen Passagiere beunruhigen, so wie in Deutschland die Flüchtlinge!

    Da ist ja auch kein ARD Reporter der ihnen zur Hilfe springen kann!
    Die Gutmenschen sind NUR IN DER GRUPPE STARK!
    Auf einer Seereise ganz allein machen sie das, was sie am besten können, was ihrer Natur entspricht: KUSCHEN!

  41. .
    So ähnlich
    wie der Autor
    bei Reisen halte
    ich’s in Sachen Döner
    und so … Schon bald
    20 Jahre her, daß
    ich den letzten
    verdrückt
    habe.
    .

  42. # johann 29. Juni 2019 at 01:52

    Ich musste den lieben Gott überreden mich länger auf Erden leiden zu lassen.

    Oder schlicht: Ich war kurzfristig sehr krank und das brauchte seine Zeit.

    Also eine ungewollte Auszeit und Bedenkzeit, die ich dankbar annehmen durfte.

  43. WahrerSozialDemokrat 29. Juni 2019 at 02:48

    Ich zitiere @johann und schließe mich an:
    Schön wieder von dir zu lesen.

  44. Hans R. Brecher 29. Juni 2019 at 02:44
    ***https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gruenenchefin-baerbock-klimawandel-mitschuld-an-merkels-zitteranfaellen-62958884.bild.html

    Merkels Zitteranfälle
    Baerbock erklärt Kanzlerin zum Klimaopfer
    Das Zittern der Kanzlerin sorgt international für Spekulationen. Eine besondere Theorie verbreitet nun Grünen-Chefin Baerbock: Angeblich gibt es einen Zusammenhang mit dem Klimawandel.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/annalena-baerbock-zittern-von-angela-merkel-haengt-mit-klimawandel-zusammen-a-1274955.html

    Zitteranfall: Baerbock erklärt Merkel zum Klimaopfer
    Annalena Baerbock präsentiert eine eigenwillige Lesart des jüngsten Zitteranfallsvon Angela Merkel: „Bei der Bundeskanzlerin wird deutlich, dass dieser Klimasommer gesundheitliche Auswirkungen hat.“ Die Hitze mache selbst vor der Bundeskanzlerin nicht halt.

    https://www.achgut.com/artikel/fundstueck_zitteranfall_baerbock_erklaert_merkel_zum_klimaopfer

    Conclusio: Wenn Merkel aufhört zu saufen, können die Eisbären wieder Pinguine fressen.

    jesses nee
    Herr, laß Hirn…

  45. „Sea-Watch 3“ legt im Hafen von Lampedusa an – Kapitänin festgenommen
    https://www.focus.de/politik/ausland/deutsches-fluechtlings-rettungsschiff-sea-watch-3-legt-im-hafen-von-lampedusa-an-kapitaenin-festgenommen_id_10876928.html Nach dem Festmachen sei die deutsche Kapitänin Carola Rackete festgenommen worden, sagte Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer in der Nacht zum Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die 40 Flüchtlinge seien noch an Bord.

    Bekommt hoffentlich drei Jahre wegen Schlepperei …

  46. Hans R. Brecher 29. Juni 2019 at 03:31

    kurz = 1 Stunde

    Eine Stunde fehlender Schlaf kann schon tödlich sein
    Walker zufolge kann sogar nur eine fehlende Stunde Schlaf schädlich sein. „Es gibt ein globales Experiment, das zweimal im Jahr an 1,6 Milliarden Menschen durchgeführt wird — es nennt sich Sommerzeit“, sagte er. „Und wir wissen, dass wir im Frühjahr, wenn wir eine Stunde Schlaf verlieren, am nächsten Tag einen Anstieg der Herzinfarkte um 24 Prozent erleben.“

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/wissenundtechnik/euer-gehirn-k%c3%b6nnte-sich-mehrmals-am-tag-abschalten-%e2%80%94-mit-katastrophalen-folgen-falls-es-unbemerkt-bleibt/ar-AADp83J?li=BBqg6Q9

  47. : „Dann wird jeder, wenn er einer Stunde in dieser prallen Sonne steht, zitterig werden. Und deswegen ist genau das jetzt gefragt, dass wir hier und heute handeln, weil die Klimaauswirkungen auch bei uns direkt angekommen sind.“

    „Wie gesagt, meine Antwort, dass man zittert, sind Zeichen deswegen, dass Hitze auch vor Bundeskanzlerinnen nicht Halt macht.“

    Annalena Holzkopf, Grüne, 28.06.2019

    ab Min. 49:00
    28.06.2019 – PK Winfried Kretschmann / Annalena Baerbock / Anton Hofreiter – Klima / Energiegeld
    https://www.youtube.com/watch?v=_cXundc6Ubk

  48. Da bin ich wieder, frischgeduscht … muss erst lesen, was in meiner Abwesenheit geschrieben wurde …

  49. sophie 81 28. Juni 2019 at 23:44

    Privatschule ohne Rassismus – Privatschule nur für Deutsche!

    Sehr gut! Das ist der einzige Weg, Rassismus zu vermeiden.

    Rassismus entsteht, wenn inkompatible Rassen aufeinandertreffen.

  50. Daran erkennt man auch das System der Linken:

    Fremde Rassen einschleusen -> Rassismus entsteht -> Geld für „Kampf gegen Rassismus“ abzweigen

  51. Und warum fährt die AfD z.B. nicht nach Meck-Pomm?
    Da soll’s ne schöne Seenplatte geben und bestimmt auch deutsche Hotelbetreiber.*

    Die AfD-Bundestagsfraktion muss heute ihre lange geplante Reise zur Wochenend-Klausurtagung im Vier-Sterne-Hotel „Radisson BLU“ in Stettin (Polen) nach eigenen Angaben kurzfristig abblasen.

    Grund: Die reservierten Zimmer für insgesamt 160 Personen wurden vom Hotel am Anreisetag storniert!

    70.000 €uro?
    Die AfD beziffert die Kosten für die Busse und alle Vorbereitungen auf 70 000 Euro.

    https://www.bild.de/politik/2019/politik/hotel-storniert-reservierung-gauland-weidel-co-muessen-klassenfahrt-abblasen-62950242.bild.html

    * https://en.wikipedia.org/wiki/Radisson_Hotels
    Radisson ist eine internationale Hotelkette der Radisson Hotel Group. Seit 2016 ist die Muttergesellschaft Radisson Hotel Group mehrheitlich im Besitz der chinesischen HNA Group. Ab 2018 wird diese Beteiligung jedoch an ein von Jin Jiang geführtes Konsortium weiterverkauft.

    IRRENHAUS, wohin man blickt.

  52. Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter.
    Ralph Waldo Emerson

  53. Ich hoffe das man die sogenannte Kapitänin als Warnung für anderer Schmugglerbanden nicht für 3 sondern für 30 Jahre einlocht. Inzwischen sollte ein anderer Kapitän mit dem Schiff die „Geretteten“ wieder dahin bringen von wo sie kamen. Um entstandene Kosten zu decken sollte das Schiff beschlagnamt werden.

  54. Man kann sich manchmal aber auch arg täuschen, dacht bisher, bei der Raketen-Familie, sei man vorwiegend künstlerisch mit dem Photopprat unterwegs. Werch ein Illtum.
    https://www.jimrakete.com/de/photography

    Doch es deutet alles auf eine eher anglizistische Wortbedeutung hin.
    https://www.dict.cc/englisch-deutsch/racket.html

    Jetzt wird überall gezeicht wie Fräulein Käpitän mit unglaublicher Proffessionall(knall)itäät ihren NGO Schlepper-Dampfer lenkt. Ich war so unglaublich beeindruckt, daß ich nur noch fordern kann, mehr Mädels ans Ruder, mehr Tanten ans Steuer, mehr Trullas in die Kapitänskajüten, mehr Navigatorinnen ans weltpolitische GPS. Was wir brauchen sind eindeutig mehr Kapitäninnen, die ihre ihnen anvertrauten Schiffe u. Boote zielsicher in die Häfen des Hades und des Thanatos steuern.

  55. https://de.wikipedia.org/wiki/Carola_Rackete

    Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.
    Falls Du Autor des Artikels bist, lies Dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
    Zur Löschdiskussion

    Begründung: Auch wenn die RK erst heute geändert wurden, ist die Kapitänin als Person nicht relevant. –2003:E7:BF3B:A161:840:8B2A:E478:E594 15:37, 28. Jun. 2019 (CEST)

    HAHAHA.

  56. Evangelische Kirche will weiter für Nachschub und gut gefüllte Kassen sorgen.

    Evangelische Christen erarbeiten ein Konzept, wie Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet werden können. Sie folgen damit einer Kirchentagsresolution vom 26. Juni – und arbeiten an einem Bündnis.
    Wird bald im Mittelmeer ein Flüchtlingsrettungsschiff mit violetten Flaggen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) kreuzen? Man prüfe eine entsprechende Resolution des Kirchentags in Dortmund und arbeite an einem breiten gesellschaftlichen Bündnis, um ein neues Schiff ins Mittelmeer zu entsenden, auch unter Beteiligung der EKD, sagte der Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm dem Evangelischen Pressedienst.

    In der Kirchentagsresolution vom 26. Juni unter dem Namen „Schicken wir ein Schiff“ wird die evangelische Kirche aufgefordert, sich aktiv an der Rettung von Flüchtlingen zu beteiligen. „Es reicht nicht mehr, dass die evangelische Kirche die Seenotrettung wie bisher finanziell unterstützt. Aufgrund ihrer hohen moralischen Autorität würde eine aktive Beteiligung den Druck auf Politiker erhöhen, das Problem der Flüchtlinge zu lösen“, sagt Sven Giegold, Europaabgeordneter der Grünen und Mitinitiator der Resolution.

    Er hofft, dass es der italienische Innenminister Matteo Salvini von der Lega nicht wagt, mit einem Schiff der evangelischen Kirche ähnlich restriktiv umzugehen wie mit solchen der Flüchtlingsretter von Nichtregierungsorganisationen. Aktuell weigert sich Salvini, 42 Flüchtlinge an Land zu lassen, die die Besatzung des Schiffes Sea-Watch 3 von kleinen Booten im Mittelmeer gerettet hat.

    Die Resolution ist nicht bindend

    Etwa 800 Kirchentagsteilnehmer hatten der Resolution zugestimmt bei drei Neinstimmen und fünf Enthaltungen. 23 000 Menschen bekundeten auf der Internet-Plattform Change.org ihre Unterstützung. Neben Giegold gehören die Juristin Beatrice von Weizsäcker, Tochter des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, sowie zwei Pfarrerinnen und ein Pfarrer zu den Initiatoren der Resolution.

    Bindend ist die Resolution für die EKD nicht. Dennoch soll sich ein Kirchengremium jetzt damit beschäftigen, wie sie umgesetzt werden kann. Was genau angedacht ist, ist noch unklar. „Ein Konzept, in welcher Weise die EKD sich in einem von einem breiten Bündnis getragenen Verein daran beteiligen kann, ein neues Schiff auf den Weg zu bringen, soll dem Rat in der kommenden Ratssitzung im September vorgelegt werden“, teilte EKD-Pressesprecher Carsten Splitt am Freitag mit.

    Der EKD-Rat ist eines der Leitungsgremien der evangelischen Kirche. 15 Laien und Theologin sitzen darin. Sie werden vom Parlament der evangelischen Kirche, der EKD-Synode, gewählt. Dem Bündnis sollen sich laut Splitt auch Kirchen, Organisationen, Gemeinden und Einzelpersonen anschließen können. „Die EKD legt größten Wert auf eine breite zivilgesellschaftliche Verankerung des Vereins, namentlich die Einbindung der in der Tradition christlicher Seefahrt stehenden deutschen Reeder“, so Splitt. Die EKD teile das Anliegen, die zivile Seenotrettung zu unterstützen.

    Erst zu Monatsbeginn hat Heinrich Bedford-Strohm in Sizilien zusammen mit Palermos Bürgermeister Leoluca Orlando einen Appell zur Seenotrettung gestartet. In diesem Zusammenhang kritisierte er die EU scharf und forderte sie auf, mehr für die Rettung von Flüchtlingen zu tun und diese gerechter auf die EU-Staaten zu verteilen. Europa verliere seine Seele, wenn es auf seinem bisherigen Weg weitermache, sagte er der Badischen Zeitung.
    Ermittlungen
    Die italienische Staatsanwaltschaft hat gegen die deutsche Kapitänin der Hilfsorganisation Sea-Watch Ermittlungen eingeleitet. Carola Rackete würden unter anderem Beihilfe zur illegalen Einwanderung und Verletzung des Seerechts vorgeworfen, sagte eine Sea-Watch-Sprecherin am Freitag. Rackete war mit dem Schiff mit 42 Migranten an Bord trotz Verbots in italienische Gewässer gefahren.

    https://www.badische-zeitung.de/evangelische-kirche-will-rettungsschiff-fuer-fluechtlinge-ins-mittelmeer-schicken

  57. @Hans R. Brecher 29. Juni 2019 at 04:33
    Nein. Ich denke, der wirklich Grund für Merkels Zittern ist: Sie hat ihre Geldbörse verloren und noch hat sie keiner der „Schützlinge“ gefunden.
    Wenn ein „Schützling“ ihr die Geldbörse zurückbringt, ist alles gut. Alle sind erleichtert. Sie heirate den „Schützling“ und alle leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage im Kanzleramt.

  58. Ich denke es bleibt bei schwarzem Kreuz auf weißem Grund, das Vorgänger Thema wäre bei gesunden Menschen keines.

  59. Liebe Frau Becker, das mit den Vorurteilen wird sich bestimmt in Zukunft ändern, nachdem wir so viele Brüder und Schwestern aus Afrika kennen lernen durften.

    .
    „Barbara Becker holt in Talkshow

    „Ich kenne keinen schwarzen Mann und keine schwarze Frau, die nicht rassistisch angegangen wurden“, sagt die Ex-Frau eines dieser „Leute, die Tennis spielen“ im Freitags-Talk „3 nach 9“. Trotzdem findet sie es angenehmer, über diese Anfeindungen zu sprechen als über ihren ehemaligen Gatten Boris Becker, der gerade seine Wertsachen zur Auktion bringt.“

    https://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-3-nach-9-barbara-becker-berichtet-im-tv-rassismus-ist-alltag_id_10689875.html

  60. Freispruch nach Feuer in Vasbecker Flüchtlingsunterkunft

    Ein 26-jähriger Iraner, der sich vor dem Kasseler Landgericht wegen des Vorwurfs schwerer Brandstiftung in der Vasbecker Flüchtlingsunterkunft verantworten musste, ist gestern freigesprochen worden. „Die Kammer ist der Auffassung, dass er tatsächlich dort gezündelt hat“, erläuterte der Vorsitzende Richter Rinninsland – doch wegen einer paranoid-halluzinatorischen Psychose war er nicht schuldfähig.

    https://www.wlz-online.de/waldeck/diemelsee/freispruch-nach-feuer-vasbecker-fluechtlingsunterkunft-12724842.html

  61. @ Marie-Belen 29. Juni 2019 at 07:42

    Barbara Becker jammert auf hohem Niveau. Anders als wir, sitzt sie seit Jahren in ihrer luxuriösen, Gated Community, in Florida, USA. Soll sie sich dort bei den Millionären ausheulen. Ihr Problem: Dort interessiert sich niemand für sie.

  62. Die Frau die die Vergewaltiger und Drogenhändler zu uns bringt

    Endlich!! – NGO-Kapitänin und Unterstützerin der illegalen Migration, Carola Rackete wurde festgenommen

    – Förderung der Illegalen Einreise
    – Unterstützung der Schlepperei
    – Förderung des Menschenhandels

    https://www.welt.de/politik/ausland/article196078121/Deutsches-Rettungsschiff-Sea-Watch-3-legt-im-Hafen-von-Lampedusa-an.html

    Ohne die kriminellen Aktivitäten der NGO wäre Carola Rackete arbeitslos, denn seit der in Zusammenhang mit der Finanzkrise ausgelösten Schifffahrtskrise und dem damit verbundenen Reedereiensterben in Deutschland, wird von den wenigen verbliebenen deutschen Reedereien fast nur noch billiges osteuropäisches, philippinisches oder vorderasiatisches Personal eingestellt.

    Sie wird jetzt wohl mal ein echtes italienisches Gefängnis kennen lernen. Die italienische Bevölkerung wird sich über die Anwesenheit von Carola Rackete sicher sehr freuen, immerhin ist es die Frau die die Vergewaltiger und Drogenhändler in Scharen auf Italiens Straßen möglich macht.

    Später haben wir Carolas Neger dann natürlich auf unseren Straßen in Deutschland.

  63. Reisen nur noch für die Elite und die Goldstücke, wenn sie in Urlaub nach Hause fliegen. Abgeschoben darf aus Klimaschutzgründen nicht mehr. Heil Grünes Reich. Ich setze meinen Fuß hier in DE in kein Bad mehr und auch nie mehr nach Griechenland, oder in ein muslimisches Land. Ich bin diese Parasiten gründlich leid.

  64. Der linke Berliner „Tagesspiegel“ „berichtet“. Aufgewärmt wird eine Uraltgeschichte eines türkischstämmigen Grünen, dessen PKW in Brand gesetzt wurde.

    Glücklicherweise, wie die Berliner Polizei seinerzeit feststellte, wurde das danebenstehende Wohnhaus (der Eltern) nicht in Mitleidenschaft gezogen.

    Offensichtlich rechnet der LÜGEL nicht mit dem Erinnerungsvermögen seiner Leser und pfeffert die Geschichte nochmal an:

    … wenige Tage nachdem mutmaßlich Rechtsextreme das Auto des Linken-Bezirkspolitikers abgefackelt hatten – neben dem Haus der Eltern, das dabei Feuer fing.

    Zunächst, ob es „Rechtsextreme“ waren, ist auch nach mehrjähriger intensiver Ermittlungsarbeit nicht amtlich festgestellt worden. Vielleicht haben beispielsweise Versicherungsverträge, die der türkischstämmige Versicherungsvertreter vorzugsweise in der türkischen Community vermittelt hat, für Ärger gesorgt.

    Jedenfalls ist der Text des LÜGEL eine Studie für Wortakrobaten

    Gewiss, ein Germanist bin ich nicht, aber ich lese, der LÜGEL will schwindeln, das Haus der Eltern hat Feuer gefangen.

  65. @Bio-Kartoffel 29. Juni 2019 at 07:57
    Das ist mir sowieso klar. Im Zuge der „Diversifikation“ auch bei Busfahrern erwarte ich von denen nichts Gutes und weiche ihnen weitmöglichst aus.

  66. Hans R. Brecher 29. Juni 2019 at 02:44
    Es wird immer absurder:

    GRÜNEN-CHEFIN ÜBER GESUNDHEIT DER KANZLERIN
    Klimawandel Mitschuld an Merkels Zitteranfällen

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gruenenchefin-baerbock-klimawandel-mitschuld-an-merkels-zitteranfaellen-62958884.bild.html
    ———————————
    ———————————
    Meine Güte!
    Ist das nicht dieselbe Bärböck, die elektrische Energie in Kupferdrähten speichern will?
    Vielleicht sollte die jeweils Nachhilfe zu den Themen nehmen, zu denen sie sich anschließend äußert.

    Wer wählt solche Leute???

  67. Mein Somme- und mein Winterurlaub sind schon gebucht.
    Geht bald an den Gardasee, Norditalien. Natürlich wird mit dem Diesel gefahren.
    Im Winter fleigen wir nach Singapur und machen eine Kreuzfahrt.
    🙂

  68. Bärbock hat mal wieder ordentlich einen rausgehauen.

    Merkels Zittern – eine Folge vom „Klimasommer“.

    Ich glaub Thunfisch hat die Bockige schon ganz panisch
    gemacht.

  69. Außer Bhutan kenne ich alle empfohlen Länder. Was alle Länder gemeinsam haben: das ist Hochpreistourismus. Da Familienurlaub zu machen muß man sich erst mal leisten können. Botswana ist auch kein Shithole. Chinesen und Amerikaner haben da alles aufgekauft und ein Urlaubsparadies errichtet. Teuer. Würde das mal als Reisetipps für Snobs bezeichnen. Aber sicher: alles so die schönsten Ecken der Welt. Und sehr sicher. Wird man als Touristen wohl nicht ausgeraubt werden.

  70. Patrioten!

    Urlaub? Spare ich mir erst mal. Braucht es nicht eher das an die Umwelt angepasste Auto? 😀
    https://www.youtube.com/watch?v=cDoRmT0iRic

    Oder endet es im Alter und bei dem bereits jetzt brütal orchestriertem Infrastrukturzusammenbruch etwa so?
    https://www.youtube.com/watch?v=ejkmQffNYjk
    Immerhin, zum Ende hin wird die Landesflagge gehisst. Sie hat zwar andere Farben, aber da heißt es den Humor nicht verlieren, wie dann auch das Epilog zeigt, ist es das Einzige was noch bleibt.

    Falls immer noch jemand mehr unterhaltsame Entspannung braucht, bitteschön,
    aber bloß nicht aus der Spur bringen lassen, ruckartig linksabiegen und umfallen.
    ***https://www.youtube.com/watch?v=QQh56geU0X8

  71. „Sea-Watch 3“-Kapitänin festgenommen – Böhmermann kündigt Hilfe an.
    Für den Fall, dass die italienischen Behörden Carola Rackete, die Kapitänin der SeaWatch 3, strafrechtlich verfolgen, werden wir, wie im letzten Jahr, Geld für die anfallenden Rechtskosten und Ausgaben der Lebensretter sammeln und spenden.
    Der Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) verurteilte die Festnahme der Kapitänin. Dies mache ihn „traurig und zornig“, erklärte der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm.

    Traurig und Zornig?
    werde ich auch, wenn da jetzt nicht endlich mal harte Strafmaßnahmen fällig werden.

  72. @ jeanette 29. Juni 2019 at 10:28

    VivaEspaña 29. Juni 2019 at 04:01

    KapitänIn Rakete geknastet, Neger noch an Bord:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article196078121/Deutsches-Rettungsschiff-Sea-Watch-3-legt-im-Hafen-von-Lampedusa-an.html
    ————————————–

    Ja italienischer Knast ist auch noch anders als deutsches Kuschelnest für die Raster- Schl….. gerade gut genug!
    ________________________________________

    Müssen sie die Ungewaschene nicht erst mal entlausen? Reicht da überhaupt noch eine Armlänge? Da kribbelt es doch schon beim Anblick in der Frisur.

    Die Überfrechheit ist ja dann auch noch, dass die Schlepperbande direkt zugibt, dass sie direkt vor der afrikanischen Küste war, aber nicht sofort auf kurzem Weg die Ausflügler dort an festes Land zurückgebracht haben. Bösartiger und Tatsachen verdrehender geht es doch wohl kaum noch?

    Das deutsche Gesetz gibt übrigens leider nur bis zu 10 Jahre Haft für solch organisierte Schlepperbanden her. Bleibt nur zu hoffen dass die Italiener härter durchgreifen können gegen organisierte Schlepperbanden.

  73. Au fein, Reisen. Mein CO2 Fussabdruck ist nicht viel grösser teils sogar kleiner, wie ein Neugeborener, der im Flieger über USA. Ihr wisst schon, dieses bescheuerte Beispiel, dass ein im Flieger geborener automatisch AMI ist. Wusstet ihr, dass die weltweite Zementproduktion die vierfache Menge CO2 erzeugt, wie sämtliche Flugbewegungen zusammengenommen? Demzufolge sind unsere deutschen Politdarsteller komplett verrückt geworden, weil sie für die Asylbetrüger bauen ohne Ende. Und das wird halt mal heutzutage weit überwiegend mit Zement gemacht.

    Marie-Belen 28. Juni 2019 at 22:16; Artenschutzgesetz, netter Gag. Angeblich lommt bei uns auf einen Einwohner eine Ratte. Ich geh mal von der Vermutung aus, dass in Afrika mit rudimentärer Müllentsorgung, von Trennung gar nicht zu reden, eher 3 Ratten (also 4beinige) pro Mensch kommen.

    LEUKOZYT 28. Juni 2019 at 22:39; Gaaaanz moderner Gedanke, das mit Klamottentausch war zu meiner Grundschulzeit, so ungefähr 45 Jahre her völlig üblich. Unsere Eltern waren damals aber nicht so recht einverstanden. Kommt aber auch aufs Umfeld an, heute mit Kopfläusen und anderen appetitlichen Tierchen find ich das noch viel übler als esschon damals gewesen ist. Damals war der Besitz einer Lewis 901 oder wie die Dinger hiessen, schon was besonderes, hatte beileibe nicht jeder.

    jeanette 29. Juni 2019 at 00:55; Gabs da nichtmal vor einiger Zeit was mit diesem Gurkenramm(l)er.
    Und unvergessen latürnich unser grossartiger Erfinder Diesel.

    VivaEspaña 29. Juni 2019 at 03:38; Es gab doch nen EU möglicherweise weltweiten Bürgerentscheid, den Unsinn mit der Zeitumstellung bleiben zu lassen. Irgendwann hiess es dann, die Bürokraten sind so ausgelastet mit der Berechnung der Gurken und Bananenkrümmung, dass sie für solche nebensächlichen Sachen wie den Diebstahl 1 Stunde Lebenszeit an 8 Mrd Menschen keine Zeit haben. Das mit 24% mehr Herzinfarkte kann ich nicht glauben. Könnte es sein, dass 1/24 gemeint war. Das wär genau der Effekt, dass 1 Tag plötzlich 25h dauert. Dass durch Übermüdung Unfälle passieren ist nachvollziehbar. Aber Herzinfarkte halt ich für ein Märchen.

    Marie-Belen 29. Juni 2019 at 07:42; War das nicht die, die angeblich auf eine angebliche Schauspielkarriere
    verzichtet hat, bloss um den schwerreichen Bobbele zu heiraten und ihm beim Geld ausgeben zu helfen.
    Wer diese ganzen linken Heinisx am Freitag abend erträgt, kann nur Ma(s)o(ch)ist sein. Allein schon wenn ich den Wahlbetrüger di Lorenzo seh kann ich nur auf den Kanalhochrunter Knopf drücken. Warum wurde der dafür nicht angeklagt, da stehen wimre bis zu 3 Jahre Knast drauf. Er müsste ja nicht unbedingt ins Gefängnis. So 500 Tagessätze Geldstrafe würden dem bei seinem, dem Steuerzahler abgepressten sicher millionenschweren Einkommen richtig weh tun.

    Bio-Kartoffel 29. Juni 2019 at 07:51; Kein Wunder, mit so armen Schluckern geben sich die nicht ab.
    Wenn das, was einem da bei RTL über die Reichen erzählt wird, auch nur annähernd stimmen sollte,
    brauchst da mit ner 2Mio Whg gar nicht erst ankommen. Soviel hat da jeder aufm Spesenkonto.
    Ist ja hier auch schon so, 2Mio, das ist in München je nach Stadtteil eine DHH mit ein paar m2 Garten.
    Freistehend muss man schon in die Vororte Rosenheim, Augsburg oder so ausweichen.

  74. Viele müssen unbedingt um die ganze Welt reisen, kennen aber nicht mal den Schwarzwald richtig. Es gibt dort tatsächlich noch ein paar Neger- und Muselfreie Zonen. Schöne Natur und abgelegene Bauernhöfe, hunderte von Jahren alt.

  75. Reisen

    Meinen Sie Zürich zum Beispiel
    sei eine tiefere Stadt,
    wo man Wunder und Weihen
    immer als Inhalt hat?

    Meinen Sie, aus Habana,
    weiß und hibiskusrot,
    bräche ewiges Manna
    für Ihre Wüstennot?

    Bahnhofsstraßen und rue’en,
    Boulvards, Lidos, Laan,
    selbst auf den fifth avenue’en
    fällt Sie die Leere –

    Ach, vergeblich das Fahren!
    Spät erst erfahren Sie sich:
    bleiben und Stille bewahren
    das sich umgrenzende Ich.

    Gottfried Benn (1886-1956)

  76. Hier ’ne bessere Version

    Reisen

    Meinen Sie Zürich zum Beispiel
    sei eine tiefere Stadt,
    wo man Wunder und Weihen
    immer als Inhalt hat?

    Meinen Sie, aus Habana,
    weiß und hibiskusrot,
    bräche ein ewiges Manna
    für Ihre Wüstennot ?

    Bahnhofstraßen und Rueen,
    Boulevards, Lidos, Laan ?
    selbst auf den Fifth Avenueen
    fällt Sie die Leere an ?

    Ach, vergeblich das Fahren!
    Spät erst erfahren Sie sich:
    bleiben und Stille bewahren
    das sich umgrenzende Ich.

    Dieter E. Zimmer: Zu Gottfried Benns Gedicht „Reisen“
    Gepostet von Redaktion am Sep 17th, 2013
    http://www.planetlyrik.de/dieter-e-zimmer-zu-gottfried-benns-gedicht-reisen/2013/09/

Comments are closed.