Die feuchten Träume linksgrüner Hofberichterstatter: Ab 60 weg mit dem Führerschein und dem Wahlrecht

Von EUGEN PRINZ | Die politische Gesinnung in den Redaktionsstuben der hiesigen Medienlandschaft ist hinreichend bekannt. Giftgrüne Schwaden steigen aus der Tastatur, wenn über das verzweifelte Bemühen der Vier-Tage-Woche-Schüler berichtet wird, der Klimakrise und deren ignoranten Verursachern um jeden Preis Einhalt zu gebieten. Ja, auf die junge Generation ist Verlass! Zwar führt die klima-kastrierte Schulwoche zu deutlichen Wissensdefiziten, aber was ist schon Wissen im Vergleich zu Ideologie? Gehirngewaschen von den im Schuldienst auf breiter Front ihr Unwesen treibenden Indoktrineuren des 68er-Gedankenguts, verlassen stramm links-grün tickende Sozialromantiker mit wenig Wissen, aber viel grüner Ideologie die heutigen Bildungsstätten.

An der Wahlurne: Zu viel Alte, zu wenig Junge

Zum Leidwesen der Meinungsdiktatoren hat Deutschland ein gravierendes Problem: Aufgrund der Gebärmüdigkeit der emanzipierten deutschen Frau steht die Alterspyramide auf dem Kopf. Deshalb wird das Heer der Babyboomer, die in den 50er- und 60er-Jahren das Licht der Welt erblickten, noch einige Jahre an der Wahlurne verhindern, dass grünen Irrlichtern wie  Habeck, Hofreiter, Roth und Co. die Handbremse völlig gelöst wird. Die Babyboomer, noch ausgestattet mit einer soliden, ideologisch unbelasteten Schulbildung und der reichhaltigen Erfahrung eines langen, erfolgreichen Lebensweges, sind der Stachel im Fleisch der linksgrünen Klima-Sekte.

Das hat auch Johanna Roth – mit ihrer Namensvetterin Claudia Roth nur seelen-, aber nicht blutsverwandt – als „Redakteurin Meinung“ beim linken Nischenblatt taz, erkannt. Deshalb klärt sie ihre schrumpfende Leserschaft darüber auf, dass „Alte“, also die über 60-Jährigen, nicht nur eine Gefahr im Straßenverkehr, sondern auch an der Wahlurne sind:

Anderer Leben gefährden ist das eine. Das andere: anderer Zukunft gefährden. Am Sonntagabend, als die Europawahl-Hochrechnungen kamen, zeigte sich: Unter 60 wurde hierzulande mit Blick auf die Straße gewählt, über 60 mit Blick in den Rückspiegel. Die Zustimmung für die Grünen – die bei den unter 60-Jährigen vorne lagen und bei den Erstwähler*innen so viele Stimmen holten wie Union und SPD zusammen – sank antiproportional zum Alter der Wählenden.

Nach dieser Feststellung ergeht sich die Autorin in Selbstmitleid: Die unter 30-Jährigen hätten auch gerne was vom Wohlstand, weil „wir schon jetzt ärmer sind, als unsere Elterngeneration es je war“. Danach folgen Klagen über befristete Arbeitsverträge, zu wenig Freizeit und zu hohe Mieten. Dass links-grüne Politik gerade das letztgenannte Problem deutlich verschärfen würde, vergisst sie zu erwähnen. Und dass dieses Problem vor allem auch die Rentner betrifft, ebenfalls. Am Ende ihrer larmoyanten Ausführungen weist Johanna Roth darauf hin, dass „wir eure Renten natürlich trotzdem gerne finanzieren.“  Danke, danke, danke Frau Roth! … aber seien Sie versichert: Die Rentner nehmen ihr wohlverdientes Alterseinkommen auch bei „ungerner“ Finanzierung ohne schlechtes Gewissen entgegen.

Als nächstes fährt die „Meinungsredakteurin“ die richtig schweren Geschütze auf:

Leider habt ihr uns aber nicht nur eine prekäre Arbeitswelt hinterlassen und ein Europa mit kollektiver Identitätskrise und Nationalismusproblem, sondern auch den Planeten zugemüllt mit Kohlekraftwerken und Plastiktüten. Und ihr wollt über unsere Zukunft bestimmen?

Glücklicherweise besitzt Roth noch so viel Selbstreflektion, um zu erkennen, dass sie sich „da in etwas hineinsteigert“. Das hindert sie jedoch nicht daran, im nächsten Satz zu fordern, „im Alter“ sowohl den Führerschein, als auch das Wahlrecht abzugeben. Menschenrecht hin oder her…

Würde ein Journalist der Freien Medien so einen Vorschlag machen, um der AfD zusätzliche Wählerstimmen zu verschaffen, hätte der Verfassungssschutz schon längst eine Akte über ihn angelegt, vom empörten Diskriminierungsgeschrei der etablierten Medienlandschaft ganz zu schweigen.

Jetzt wird die Katze aus dem Sack gelassen

Die Rentner von Wahlen auszuschließen, ist jedoch nur die halbe Miete. Damit es eine runde Sache wird – Sie ahnen es schon – fehlt noch etwas. Ohne falsche Scham offenbart Roth dann ihren gewogenen Lesern die zweite Hälfte ihres kruden Demokratieverständnisses:

„Was wir brauchen, ist eine Epistokratie der Jugend: das Wahlalter herabsenken und nach oben begrenzen – oder zumindest deutliche Anreize dafür setzen, die eigene Stimme an Jüngere zu delegieren. Zugespitzt hieße das, Unschuldige vor einer in fundamentalen Fragen inkompetenten Wählerklientel zu schützen. Das kann man jetzt demokratiefeindlich finden, ich finde es nur vernünftig, sich darüber zumindest mal Gedanken zu machen.“

Abgesehen davon, dass zu jemanden mit solchen Überlegungen das Wort „Vernunft“ ungefähr so gut passt wie das Wort „Keuschheit“ zu einem Kinderschänder, ist es aus linksgrüner Warte ein wirklich guter Plan:

Das Wahlalter auf 14 Jahre senken und den über 60-Jährigen den Zugang zur Urne nur noch gewähren, wenn sie darin aufbewahrt werden – das garantiert die grüne Mehrheit! Aber man müsste natürlich zuerst den Artikel 38 Grundgesetz in die Tonne treten…


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

218 KOMMENTARE

  1. Na Mensch, hat der Betreuer schon wieder die Tür offen und den PC in den Räumen der Friedrichstraße in Berlin angelassen?

  2. Wenn diese Faschisten und Gerontophoben die Macht übernehmen, bin ich schon längst über alle Berge. Aber ich will über youtube zusehen, wie sie sich in Stalin-Manier selbst zerfleischen. Mehr Dummheit wagen, die TAZ bietet die Plattform für den Abgesang auf alles.

  3. @ Wnn 3. Juni 2019 at 17:29
    Wenn diese Faschisten und Gerontophoben die Macht übernehmen, bin ich schon längst über alle Berge.

    —-

    … das ist Feigheit vor dem Feind!

  4. NEU IN SACHE KEVIN: 

    Es war einmal.

    In einem schönen Land lebte vor einer langen Zeit ein Geschwisterpaar. Der Junge hieß Kevin und sein Schwesterchen hieß Chantal. Weil die beiden blass und etwas übergewichtig waren, riet ihnen ihre Mutter mal in den Wald zu gehen, um dort ein bisschen frische Luft zu schnuppern.
    Und so geschah, dass sie – zwar etwas unwillig in den nahe liegenden Wald, der sich zwischen der Dorfkirche und dem Gasthaus Zur Linde erstreckte aufbrachen. Dort angekommen, haben sie aber schnell festgestellt, dass sie sich in dem tiefen Wald verirrt haben. Sie überlegten fieberhaft, wie sie es einstellen sollen, um den Weg zurück, in das mehr als zweihundert Meter entferntes Dorf zurück zu finden. Weil aber Kevin ein schlauer Junge war, holte er aus seiner Hosentasche sein Smartphone, um mit Hilfe des Integrierten Navigationssystems den Weg nach Hause zu finden. Als er das Gerät angeschaltet hat, müsste er mit Schrecken feststellen, dass der Akku leer war. Was nun? Da war jeder Rat teuer. In dem Wald befanden sich zu der Zeit nur wenige Spaziergänger, die er nur mit einer längst vergessener Art der Kommunikation, nämlich der menschlichen Sprache um Hilfe bitten konnte. Er nahm sein ganzen Mut zusammen, stellte sich einem der Spaziergänger in den Weg und sprach ihn an: Ei Alter! Weiter kam er nicht, den dazu fehlten Ihm die nötigen Worte. Chantal war aber bedeutend pfiffiger. Sie gab dem Spaziergänger zu verstehen, dass sie es genial – oder besser noch total geil finden würde, wenn er Ihr twittern könnte, wie sie aus diesem verfluchten Wald, in dem hinter jeden Baum eine Gefahr lauert wieder raus kommt.
    Der Spaziergänger zeigte aber nur wenig Verständnis für die Nöte der Kinder. Er zeigte nur kurz in eine Richtung und mehr als: „Hinter der Kurve da hinten könnt Ihr schon die Kirche sehen“ sagte er nicht und ging Kopf schüttelnd, ohne sich über das Schicksal der beiden Teenagern zu kümmern weiter. Der Tag neigte sich dem Ende zu, als der Schrei von Chantal die Ruhe des dunklen Waldes unterbrach.: Ein Wolf!! Schau mal Kevin! Da vorne, da läuft ein böser Wolf! Verängstigt schaute Kevin in die Richtung, in die Chantal deutete. Tatsächlich lief da zwischen den Bäumen ein Wolf. Und was für lange Ohren er hatte! Und was für Haken er beim Rennen geschlagen hat!
    Was für ein Glück der „Wolf“ hat die beiden Kinder nicht bemerkt und verschwand so schnell wie er gekommen ist im dichten Gebüsch. Als es schon fast dunkel wurde, vernahmen die Kinder ein Geräusch, das ihre Mutter immer Musik nannte. Und da!! Ein Licht!
    Es war das Licht des nahe legenden Gasthauses, in dem die Dorfbewohner eine Hochzeit feierten.
    Das alles kam den Kindern irgendwie bekannt vor und so gingen sie in die Richtung, aus der die Geräusche kamen, die verursacht durch Instrumente wurden, die nicht in geringsten an die Töne der ihnen so vertrauten HipPOPs ähnelten. Bei dem Gasthaus angekommen, haben sie sich umgesehen und haben bemerkt, dass ihnen die Gegend irgendwie bekannt vorkam. Als ob sie schon mal da waren. Und tatsächlich, als sie um die erste Straßenecke abbogen, haben sie das Haus erkannt, aus dem sie zu dem so unfreundlichem Wald aufbrachen. Und da zwischen der Tür erkannten Sie sogar ihre Mutter, die sie mit den Worten: „Na – hat euch die halbe Stunde im Wald gut getan“ begrüßte. Eine Antwort bekam sie von ihren Kindern aber nicht, denn da saßen sie schon vor ihren Laptops.

    Chantal müsste die Tiere in ihrer virtuellen Farm versorgen und Kevin hat die Hände voll mit Eroberung einer Burgbefestigung, die eben von einem feindlichem König erobert wurde.

    Und wenn sie nicht gestorben sind, so sitzen sie dort noch heute.

  5. Gute Idee, wenn man auch den restlichen gesunden Verstand und Lebenserfahrung unterbinden will. Die würde dann aber auch für „Omas gegen rechts“ gelten. Vermutlich wird es darauf hinaus laufen, die Wahlzettel zu kontrollieren, und im Anschluss ggf. das Wahlrecht rückwirkend zu entziehen. 🙂

  6. Was kommt als nächstes? Tötung von Menschen unmittelbar vor Eintritt ins Rentenalter, um Rentenzahlungen einzusparen und den CO2-Ausstoss zu verringern?

    Die Linken kennen keine Grenzen mehr, weder Landes- noch Anstandsgrenzen!

  7. Die Amtsgeschäfte der österreichischen Regierung wurden von Angehörigen des Verfassungsgerichtshofes VfGH übernommen. An die jungen Frauen Österreichs wendete sich Bundeskanzlerin und VfGH-Präsidentin Bienlein:“ Uns eint ein Ziel: ein starkes, lebenswertes, tolerantes Österreich als verlässlicher Partner in der Welt.“ Ihrem Kabinett und dem Bundespräsidenten Van der Bellen sprach BB „tief empfundenen Dank“ aus. Sie stellten „stets das Wohl des Landes und seiner Menschen“ in den Mittelpunkt. BB sieht die Fortführung der Amtsgeschäfte „in den besten Händen“. Sie werde sich mit aller Kraft um das Vertrauen der Bürger, der Nationalratsparteien, der Amtsträger sowie der Vertreter der Islams und der sonstigen Religionsgemeinschaften bemühen. „Unsere Demokratie lebt von klaren, transparenten Regeln, von der Vielfalt der Meinungen, von der Bereitschaft zum Dialog und vom konstruktiven Miteinander.“ https://www.krone.at/1934486

  8. Unter Bundeskanzler_In Mahatma Habeck besitzen dann nur noch Grünwähler das Wahlrecht, oder wie stellt die Linksfaschistin sich das vor?

    „Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“

    Walter Ulbricht, Die Linke

  9. Solange Frauen nur im Dorf tratschen, ist das kein Problem. Da können die schwafeln, was sie wollen.

    Frauen in der Politik hingegen werden zur Gefahr. Diese Sache zeigt mal wieder, warum sie dort nichts zu suchen haben.

  10. Jo und demnächst wird auf dem Stimmzettel dort das X gemacht,wo
    Baby vorher drauf gekackt hat, wie beim Kuhbingo…

    Man glaubt es einfach nicht,wie viele durchgeknallte und völlig verdrehte
    Typen da in den Machtzentralen oder den Redaktionen der Lügenmedien sitzen.
    Diese Aussagen,sind so unterirdisch dämlich,daß ich keine Stellungnahme dazu
    schreiben werde, weil jeder Buchstabe,sogar ein herzliches „Fick dich“ ,
    wären zuviel an Aufmerksamkeit.

  11. Nun ja – sie braucht das Geld für die Kuffnucken.
    Kuffnucken sind Mehrkills Zukunft!

  12. Passt, der kleine Bubikopf hatte „die richtigen“ Leermeister.

    Johanna Roth – Leitet derzeit das taz-Ressort Meinung+Diskussion. Davor: Deutsche Journalistenschule, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundestag, Literatur- und Politikstudium in Bamberg, Paris und Berlin, längerer Aufenthalt in Istanbul. Schreibt am liebsten über Innenpolitik und Abseitiges.

    http://www.taz.de/Johanna-Roth/!a33000/

  13. Was den Führerschein angeht – in vielen europäischen Ländern ist es Usus, dass Senioren einer regelmäßigen Prüfung ihrer Fahrtauglichkeit unterzogen werden. Was durchaus Sinn macht.
    Ergänzend muss auch zur Vernunft der Vor-Weimarer Zeit zurückgekehrt werden, in der Männer erst ab 26 wählen durften.

  14. Das Wahlalter sollte erst ab 21 sein. So wie beim Strafrecht sind jüngere noch nicht geistig reif. Ab 18 darf man den Führerschein machen, zur Bundeswehr gehen oder anderes. Nur Straftäter werden noch geschont.

    Darum: erst ab 21 wählen lassen.

  15. OT
    Heute ein Artikel im Focus, der mal wieder Panik schiebt:
    Gefährliche Kipp-Punkte: Das passiert, wenn wir das 1,5-Grad-Ziel nicht einhalten
    https://www.focus.de/wissen/klima/klimawandel-das-passiert-wenn-wir-das-1-5-grad-ziel-nicht-einhalten_id_10779382.html

    Das soll wissentschaftlich seriös sein ?
    Beim Lesen des Artikels, haltet euch immer die physikalische Regel im Hinterkopf, je wärmer es wird, desto mehr Wasser verdunstet. Selbst wenn wir temperaturmässig die Kipppunkte überschreiten, dann verdunstet eben noch mehr Wasser auf 70 % dieses Planeten. Verdunstet mehr Wasser, ist mehr Wasser in der Atmosphäre und fällt als Regen wieder herunter. Dadurch werden die Wüsten und Trockengebiete ergrünen.
    Jeder normal denkende Mensch kann dieser Logik folgen, doch seriöse Wissenschaftler bekommen es nicht gebacken, diese einfachen physikalischen Gesetzte in ihren Studien zu berücksichtigen. Die Meere, der Urwald wird geplündert aufgrund der Überbevölkerung ( Überfischung, wirtschaftliche Teilhabe, Lebensraum). Die abtauenden Wälder in Sibirien muss man ohnehin bald in Ackerfläche verwandeln, will man all die menschen ernähren, die jährlich neu hinzukommen.
    Dieser ganze Focusartikel ist mal wieder Klimaprpganda vom Feinsten !

  16. Ich kann diesen gequirrlten, geistesgestörten Schwachsinn, nicht mehr ertragen.

    @Frau Roth

    Pssst…Sind Sie auf Droge?

  17. Ob die schonmal darüber nachgedacht haben,
    warum wohl bei essenziellen Fragen
    sowohl in kultivierten, hochstehenden Völkern
    als auch bei den Naturvölkern immer

    alte, weise Männer befragt und deren Ansicht umgesetzt wurden?

  18. Blimpi 3. Juni 2019 at 17:40

    Jo und demnächst wird auf dem Stimmzettel dort das X gemacht,wo
    Baby vorher drauf gekackt hat, wie beim Kuhbingo…

    Man glaubt es einfach nicht,wie viele durchgeknallte und völlig verdrehte
    Typen da in den Machtzentralen oder den Redaktionen der Lügenmedien sitzen.
    Diese Aussagen,sind so unterirdisch dämlich,daß ich keine Stellungnahme dazu
    schreiben werde, weil jeder Buchstabe,sogar ein herzliches „Fick dich“ ,
    wären zuviel an Aufmerksamkeit.

    _____________________________

    Danke, herrlich! 🙂

  19. „Wir haben die Kommentarfunktion geschlossen.

    Die Moderation“

    …der TAZ.

    ROFL!

  20. Aber arbeiten bis 67 oder bald bis 70. Was machen wir mit unseren Politikern, die überwiegend (die in Führungspositionen) auch schon über 60 Jahre alt sind?
    Wir sind eine Generation, die mit 14 oder 16 Jahren anfing zu arbeiten. Wann fängt die sog. „Junge Generation“ endlich mit produktiver Arbeit an? „Produktiv“, kein studiertes Orchideenfach.
    Erst denken, dann schreiben.

  21. Gegenvorschlag:
    Man sollte das Wahlrecht von einem Intelligenztest abhängig machen.
    Dann hätte nach der nächsten Wahl die AfD die absolute Mehrheit.

  22. @ Valis65 3. Juni 2019 at 17:48

    In Sachsen-Anhalt ist die Regierung am Ende. Nach einer Umfrage liegt die AFD dort knapp hinter der CDU.

  23. „[…] Am Ende ihrer larmoyanten Ausführungen weist Johanna Roth darauf hin, dass „wir eure Renten natürlich trotzdem gerne finanzieren.“ […]“
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Ja, schön! Und wer hat das Kindergeld, das ihre Eltern für sie und, so vorhanden, ihre Geschwister zwischen 20 und 30 Jahre lang bekommen haben, finanziert? – Ach so, das wächst ja auf Bäumen. Ich vergaß. – Oder die Gelder, damit sie kostenlos die Schule besuchen kann (auch wenn das ja immer weniger bringt)? Oder wer bezahlt das Kindergeld mit, das sie, sofern sie Kinder hat, für diese bekommt? Nur mal 3 Beispiele.

    Arrogantes, dummdreistes, wohlstandsverwahrlostes, rumzickendes Gör!

  24. Roth, taz, >> … eure Renten finanzieren wir natürlich trotzdem gerne.<<
    Meinen Anteil an Ihrer, für Sie selbstverständlich, kostenlosen Schulausbildung habe ich auch gerne gezahlt. Man konnte ja vorher nicht wissen, was dann später nicht dabei herauskommen würde. Dennoch gerne geschehen.

  25. Vielleicht sollte man überlegen den taz-Schmierern den Lebensberechtigungsschein zu entziehen.Und ihnen im Gegenzug den Jagdschein ausstellen.

  26. Wer nicht grün wählt hat offensichtlich die falsche Einstellung und darf nicht wählen. Das ist die Kurzfassung des TAZ Artikels.
    Der #PresseKodex12.1 sorgt sowieso für linksgrüne Wähler. Denn Verbrechen von „Minderheiten“ dürfen ja nicht erwähnt werden, und sonstige Minderheitenprobleme wie Schulversagen, Wohlfahrtskosten, Vermüllung etc auch nicht.

    Und da die Facebook Schreiberlinge da manchmal noch unliebsame Wahrheiten sagen, werden diese Wahrheiten inzwischen als Hassrede bestraft. Damit auch alle schön grün wählen.

    Köter der Köterrasse sollten eigentlich gar kein Wahlrecht haben. Nur „Minderheiten“ sollten wählen.

  27. Da schreiben sich „Journalist*innen“ selbst in eine prekäre Lage und dann sind die anderen schuld. Typisch für diese dummen Nichtsnutze.

  28. Cracker 3. Juni 2019 at 17:57

    Roth, taz, >> … eure Renten finanzieren wir natürlich trotzdem gerne.<<
    Meinen Anteil an Ihrer, für Sie selbstverständlich, kostenlosen Schulausbildung habe ich auch gerne gezahlt. Man konnte ja vorher nicht wissen, was dann später nicht dabei herauskommen würde. Dennoch gerne geschehen.

    Die Schulausbildung von dieser Roth war nicht nur kostenlos,die war auch umsonst.

  29. Bin Berliner 3. Juni 2019 at 17:46
    „Ich kann diesen gequirrlten, geistesgestörten Schwachsinn, nicht mehr ertragen.“

    sie sind nicht alleine.

  30. Marnix 3. Juni 2019 at 17:38

    Die Amtsgeschäfte der österreichischen Regierung wurden von Angehörigen des Verfassungsgerichtshofes VfGH übernommen.

    Fällt eigentlich niemandem auf, daß hier die Gewaltenteilung abgeschafft wird?

  31. Ich bin ebenfalls für eine Einschränkung des Wahlrechts: Menschen, die vom Staat ausgehalten werden, keine (direkten) Steuern zahlen und auch anderweitig nichts für die Gesellschaft leisten (Ehrenamt) sollen nicht über das Geld derer, die es erarbeiten mitbestimmen dürfen.

  32. Warum den so zahm . liebe TAZ? Ab 60 gibt´s die Sprtze, sozialverträgliches Ableben nennt man das, alles nur Voteile. Haus/Wohnraum wird frei, Kohle geht an die Erben, Sozialkassen werden entlastet, den Daimler übernimmt der Enkel, Die Alten verbrauchen kein CO2 mehr, bei Ehepaaren, deren einer Partner noch nicht das Todesalter erreicht hat – Witwen(r)verbrennung, kannten schon die Inder! Hei, das wird ein schönes Leben! Traumhaft! Brave new world!

  33. Shalom!
    Oh je! Da hat doch eine „Wessi- Dame“ einen Furz gefrühstückt!:
    „Relotius“ und seine Jünger/innen sehen „ihre Leser“ schwinden.
    Einen (fast) anderen Grund scheint es nicht zu geben.
    „Deutsche Rentner“ herabzuwürdigen…. ihre Lebensleistung in Mißkredit zu ziehen, das ist schon sein sehr starkes Stück!!!
    Dafür unreifes, kindliches Pack zum „Führerschein“ zu führen und später ein Diesel- Auto zu fahren, wenn überhaupt, und dann noch „Wahlrecht“ für „Kmmunalwahlen“ ab 16 einführen….

    Mann, WER hat denen ins Gehirn gexxissen???!!!

    Die Angst vor den „alten Ossis“ muss ja wahrlich riesengroß sein. Denke ich mir.

    Und wer in Ängsten schwelgt hat schon seit Menschengedenken irrationale Äußerungen gemacht- in den Handlungen nicht nachgestanden.
    Angefangen, was verbrieft ist, hat „Nero“.

    Und genau so kommt mir heute in D alles vor, was den Betrug am Wählervolk angeht.

    Na, Freunde, es wird noch verrückter- im „Um- sich schlagen“ angesichts zu vieler „Klatschen“….

    Le Chaim! Auf ein „G- Beer“- eines bayrischen Braumeisters!!!!
    Alles Gute, Nicklas! „DER auf dem Berge“ in Katzrin!

  34. Vielleicht sollte die ihr Gehirn abgeben…..ach ne, geht ja nicht…nix vorhanden!

  35. ist das die?

    „Johanna Roth, Jahrgang 1989, ist im ländlichen Niedersachsen aufgewachsen und musste deshalb nach dem Abi sofort nach Istanbul ziehen. Später studierte sie Literaturwissenschaft, Orientalistik und Politikwissenschaft in Bamberg, Paris und Berlin und sammelte nebenher Erfahrungen bei der F.A.Z. und der taz. Außerdem arbeitete sie einige Jahre für verschiedene Abgeordnete im Bundestag.“

  36. Wahnsinn, was sich diese selbsternannten „Qualitätsjournalisten“ der Altmedien jeden Tag herausnehmen !!! Dreist! Absolut dreist!

  37. Ich hätte da wegen der Renten noch eine Idee:Wir setzen das Renteneintrittsalter auf 100 Jahre hoch.Und für jedes Jahr,was der Anwärter vorher abkratzt müssen die Hinterbliebenen die Rentenbeiträge zusätzlich zu ihren eigenen abdrücken.Na,liebe Staatsratsvorsitzende und liebe GrünInnen,krieg ich jetzt einen gut bezahlten Job bei Euch?

  38. TheDentist 3. Juni 2019 at 18:03
    „Ich bin ebenfalls für eine Einschränkung des Wahlrechts: Menschen, die vom Staat ausgehalten werden, keine (direkten) Steuern zahlen und auch anderweitig nichts für die Gesellschaft leisten (Ehrenamt) sollen nicht über das Geld derer, die es erarbeiten mitbestimmen dürfen.“

    sehe ich auch so.

  39. Ein bisschen undankbar die Grünen. Immerhin sind sie erst da, wo sie jetzt sind, weil die Rentnerparteien CDU, SPD und Linke sie da hingebracht haben.

  40. Klammerbeuteltier 3. Juni 2019 at 17:55
    „[…] Am Ende ihrer larmoyanten Ausführungen weist Johanna Roth darauf hin, dass „wir eure Renten natürlich trotzdem gerne finanzieren.“ […]“

    Ich habe die Vita dieser Dame nicht recherchiert, ich gehe aber stark davon aus, dass sie nach dem Abitur ein Laberfach studierte und noch selbst nie in ihrem Leben einer produktiven Arbeit nachgegangen ist und selbst ihr Leben vom Staat lebte.

  41. Zu solch einen Schwachsinn fehlen einem die Worte, aber gut, die TAZ habe ich noch nie beachtet.

  42. Zugang zur Urne nur noch gewähren, wenn sie darin aufbewahrt werden – das garantiert die grüne Mehrheit! Aber man müsste natürlich zuerst den Artikel 38 Grundgesetz in die Tonne treten.
    ___________________________________________________

    Köstlich! Danke Eugen Prinz!! 🙂

  43. VivaEspaña 3. Juni 2019 at 17:35
    Jetzt PK zum Kopfschuß vom feinen Herrn Lübcke, C*DU. (n-iv)

    Lübcke 2015:
    „..Freiheit eines jeden Deutschen, das Land zu verlassen“
    Min. 00:40
    https://www.youtube.com/watch?v=six0lLJId9I&feature=youtu.be

    Er hat also, obwohl es ihm offenstand, Deutschland nicht freiwillig verlassen!
    Sondern es wurde ihm mitten in der Nacht an/ auf seinem Grundstück aus nächster Nähe mit KK-Pistole in den Kopf geschossen.
    Auf jeden Fall interessant, was sich da ergeben wird.

  44. Ja, ich bin mir sicher das diese Frau Roth, wenn sie denn selbst alt geworden ist, mit Freuden ihr Wahlrecht und ihren Führerschein drangibt! Ja, Frau Roth ob Sie es glauben oder nicht auch SIE werden mal alt! Oder um mit Tucholsky zu sprechen: Jeder will alt werden aber keiner will es sein…

  45. @ aenderung 3. Juni 2019 at 18:08

    Zum Glück wurde damals das Klassenwahlrecht abgeschafft. Sonst würden nur Gutmenschen grün wählen. Einfach nur schrecklich.

  46. fiskegrateng 3. Juni 2019 at 18:12
    VivaEspaña 3. Juni 2019 at 17:35
    Jetzt PK zum Kopfschuß vom feinen Herrn Lübcke, C*DU. (n-iv)

    Lübcke 2015:
    „..Freiheit eines jeden Deutschen, das Land zu verlassen“
    Min. 00:40
    https://www.youtube.com/watch?v=six0lLJId9I&feature=youtu.be

    Er hat also, obwohl es ihm offenstand, Deutschland nicht freiwillig verlassen!
    Sondern es wurde ihm mitten in der Nacht an/ auf seinem Grundstück aus nächster Nähe mit KK-Pistole in den Kopf geschossen.
    Auf jeden Fall interessant, was sich da ergeben wird.

    Mundlos, Böhnhardt und Beate Zschäpe scheiden aus. Die haben alle handfeste Alibis.
    Ich tippe mal stark auf Bereicherung durch vielfältige Kultur, Lebensfreude und Herzlichkeit aus Osteuropa, vom Balkan oder dem Kaukasus

  47. Für die, die sich in 20 Jahren noch erinnern, hier ein wenig Propheterie: den jungen Grünen ist der Hass auf alles alte, weiße geradezu eingeimpft worden… Die sehen in der hiesigen (generell westlichen) Generation ü50 die Verursacher des Klimawandels und die Hauptressourcenverschwender der Menschheit (weshalb sie die armen Neger ja so lieb haben, denn die können ja nicht konsumieren), gleichsam wurden sie in der Aufzucht verhätschelt und gepampert, haben nie etwas schlimmes erlebt oder gar bewältigen müssen… Mama und Papa sei dank… ergo ist ihnen die Egomanie in die Wiege gelegt.

    Die sog. „junge Generation“ wird deshalb aus meiner Sicht alles dran setzen, um die Masse der Alten in Schach zu bekommen… und es würde mich nicht wundern, wenn – das bereits geforderte – „Menschenrecht auf selbstbestimmten Tod“ in eine Art Pflicht übergeht ab dem Tag, an dem die Nutzlosigkeit eintritt.

  48. @ Kirpal 3. Juni 2019 at 18:18

    Grade die jungen grünen verbrauchen die meisten Ressourcen durch fliegen, SUV, Smartfone usw. Sie halten das aber immer anderen vor.

  49. @Haremhab 3. Juni 2019 at 18:14
    Der Dalai Lama …

    ++++ Ob der alte Zausl sich wohl mittlerweile entschieden hat, ob er wieder inkarnieren möchte? Naja, das wird ihm dann schon jemand aus der CIA flüstern 🙂

  50. Es sollen alle gegen alle gehetzt werden, Arm gegen Reich, Frau gegen Mann, Jung gegen Alt, Links gegen Rechts sowieso.
    Denen schwebt wohl eine Art Kulturrevolution nach Vorbild Mao vor.
    Volksverhetzung.

    @havel 3. Juni 2019 at 17:32

    nette Geschichte 🙂

  51. Klima, Feinstaub, Rinderwahn …

    … wobei der Rinderwahn am weitesten verbreitet ist …

  52. @Haremhab 3. Juni 2019 at 18:22
    @ Kirpal 3. Juni 2019 at 18:18

    Grade die jungen grünen verbrauchen die meisten Ressourcen durch fliegen, SUV, Smartfone usw. Sie halten das aber immer anderen vor.

    ++++

    Ja, Haremhab, genau darum geht es ja: ohne Reflektionsvermögen… (=Bewusstsein über das Bewusstsein) … und in ihrer Naivität und Dummheit instrumentalisiert und an die Front gehypt… Frage ist doch: wer implementiert die da vorne auf den Sitzplätzen bei Will & Co. und wem nutzt ein Habeck auf der Bühne der macht?

  53. Ah ja! Kindern, Geisteskranken, Dementen, im Koma Liegenden, Entmündigten und geistig Behinderten das Wahlrecht verschaffen wollen, damit die Pfleger das Kreuz bei Grün machen, das ist OK; aber Rentner, die völlig klar im Oberstübchen sind und ihren eigenen Willen noch selbst bekunden können, denen soll das Wahlrecht entzogen werden, das kann man nicht erfinden. Aber dann bitte allen Rentnern, also auch dem edelgrünen pensionierten Oberstudienrat und Altachtundsechziger im Rotweingürtel! Gell!

  54. @Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2019 at 18:16
    Mundlos, Böhnhardt und Beate Zschäpe scheiden aus. Die haben alle handfeste Alibis.

    @aenderung 3. Juni 2019 at 18:23
    bin mal gespannt wann die ersten mit rechts kommen?

    Die sind schon dran.
    In der PK fragte die Journaille, er habe doch seit seiner Flüchtlingsäußerung schon Morddrohungen erhalten.

    Auch die Reichsbürger und Pegida werden schon diskutiert:

    Personenschutz nach Morddrohungen
    Lübcke galt als beliebt. Dennoch sei er in den vergangenen Jahren auch immer wieder von bestimmten Gruppen bedroht worden, sagte der Stellvertretende Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber (CDU) am Montag auf hr-Nachfrage. Eine davon seien die sogenannten Reichsbürger, „die sich vielfach in unverschämten Schreiben an uns wenden und auch Drohungen gegen den Präsidenten ausrichten“. Das Landeskriminalamt habe das Regierungspräsidium diesbezüglich um eine Themen-Liste gebeten.

    2015 hatte Lübcke nach Medienberichten zudem zeitweise wegen Morddrohungen unter Personenschutz gestanden. Vorausgegangen war eine Informationsveranstaltung über eine Erstaufnahmeeinrichtung in Lohfelden, bei der Lübcke sich demnach durch Anhänger eine Kasseler Pegida-Sektion provoziert sah und ihnen sagte, sie könnten Deutschland verlassen, wenn es ihnen hier nicht gefiele. (…)

    https://www.hessenschau.de/politik/lka-informiert-ueber-stand-der-ermittlungen,luebcke-gestorben-100.html

  55. aenderung…. kam schon bei HR3, da fielen schon die Worte „Reichsbürger“ und „rechte Szene“

  56. Das arme Kindchen weiß wohl nicht, dass man mit 60 häufig noch im Berufsleben steht und noch etliche Jährchen auf das Auto angewiesen ist, wenn man zur Arbeit muß.

  57. Von der taz-Redaktion.
    Muss man die Klappe halten, wenn Musel behaupten, sie seien gewalttätig und intolerant, weil sie benachteiligt werden? Nein! Wir sollten uns um diejenigen sorgen, die widersprechen und Widerstand leisten.
    Ganz ehrlich? wir sind es leid, die Erklärungen und Beschwichtigungen zu hören, die diese Entwicklung seit Jahren begleiten. Spätestens seit „Wir schaffen das“ hören wir es immer wieder. Man solle nicht vorschnell urteilen über Musel. Man solle die Musel nicht pauschalisieren und stigmatisieren.
    Man darf den Sozialstaat zwar alles zumuten, man müsse ganze Generationen und Sippen von Museln auf Warteschleife oder in ABM-Maßnahmen ruhigstellen, aber eines dürfe man nicht: den Museln auch noch zivilisiertes Verhalten abverlangen. Da müsse man ganz sensibel sein.
    Wenn Musel entgegnen, sie wären deswegen Extremisten, weil sie seit jeher so schlecht behandelt worden seien, dann muss man ihnen das gesenkten Hauptes glauben und die Klappe halten. Ist doch so. Wenn der Musel nicht kriegt, was er will, wird er halt extrem. So wurde ja auch der Aufstieg des Nationalsozialismus nachvollzogen. Arbeitslosigkeit, Weltwirtschaftskrise, Demütigung nach Versailles und plopp, kamen die Nazis hoch.
    Jahrelang ging die Rhetorik um, dass man die „Klagen der Musel ernst nehmen müsse“. Gewiss doch! Selbstverständlich! Das ist immer die Aufgabe der Politik und der Gesellschaft. Aber sie ernst nehmen heißt auch, sie wirklich ernst zu nehmen. Das bedeutet, dieses Opfermimimi nicht unendlich zu verstärken. Und es bedeutet, deutlich zu machen, dass kein Prekariat der Welt, kein Strukturwandel, kein Kontrast zwischen Westen und Islamien Musel berechtigt, rassistische und antideutsche Einstellungen zu kultivieren.
    Bei allem Respekt, hier muss eine Grenze gesetzt werden. Kein „Ja, aber …“. Opfer von irgendwas zu sein, ist kein Grund, andere herabzusetzen, zu hassen, zu plündern oder ihnen gar Gewalt anzutun. Das gilt ausnahmslos für alle Gruppen der Gesellschaft. Und eben auch für Musel.
    Anstatt also einmal mehr diese Realität nicht sehen zu wollen, wäre es doch vielleicht sinnvoll, sich wirklich für die Islamisierung zu interessieren. Da sind Menschen, die aus religiösen und/oder rassistischen Gründen angegriffen werden, und viele, die sich gegen diese Islamisierung stemmen. Sie tun es in Vereinen, im Stadtteil, in der AfD, bei PI, in Verwaltungen.
    Sie sind es, die täglichen Anfeindungen ausgesetzt sind. Sie werden als Erste ihre Lebensgrundlage verlieren, wenn die Mohammedaner und ihre Helfershelfer in Land oder Kommunen das Sagen haben. Auf sie sollte sich das Augenmerk der westlichen Bundesrepublik richten. Der Westen braucht Solidarität für diese Menschen. Nur das hält die Welle der islamischen Barbarei im Westen auf. Nicht der Westen kommt im Osten an, sondern umgekehrt, der Osten zieht gen Westen.
    Deshalb: Gebt den Westen nicht auf. Helft den wirklichen Opfern und den Engagierten. Sorry, das musste jetzt mal raus.

    Mit Dank an Anetta Kahane, Vorsitzender*In der Amadeu-Antonia-Stiftung.

    https://www.fr.de/meinung/osten-rechte-automatik-12341309.html

  58. Verstehe. Auch geistig Behinderte dürfen jetzt ja lt. Bundes verfassungsgericht wählen,obwohl es ihnen am elementaren Verständnis fehlt, aber Rentner sollen nicht mehr wählen dorfen, weil sie zu oft nicht Grün wählen.

    Ich wüßte, was ich mit der machen würde.

  59. @ Haremhab 3. Juni 2019 at 17:54

    @ Valis65 3. Juni 2019 at 17:48

    In Sachsen-Anhalt ist die Regierung am Ende. Nach einer Umfrage liegt die AFD dort knapp hinter der CDU.
    ——————

    Wird auch Zeit, dass die Patrioten dort das Zepter übernehmen.

  60. und sowas schreibt die taz heutzutage? Man koennte glatt meinen dass es aus dem Voelkischen Beobachter stammt. An Menschenverachtung nicht zu ueberbieten. Der Linksfaschismus zieht immer weitere Kreise. Und dann wundert sich der deutsche Pressewald noch weshalb die Absatzzahlen so rapide fallen und immer weniger Leser fuer den Muell zahlen wollen?

  61. @baggfisch 3. Juni 2019 at 18:26

    Nicht ganz vollständig, Deine Feststellung:
    „Rinderwahn“? 2000 gab es die „Europäische Schweinepest“. Die Grenzen wurden regelrecht abgeriegelt.
    Zu den Niederlanden und Belgien jeder Feldweg (!!!! Ja ja, war so!)

    „Beifang“ für die Grenzschützer beider Seiten ohnehin ….

    Selbst erlebt, als ich noch in D lebte und arbeitete!

    Und heute, seit 2010 oder – 11?
    „Man“ bekommt nix mehr auf die Reihe, zum Frust vieler Beamte, welche damals und heute noch im „Dienst“ stehen.
    Einige gehören „zu meinem alten Freundeskreis“ in D und NL, PL und B. Nur mal so nebenbei…

    Shalom!

  62. Die prekäre Arbeitswelt kommt von den bekloppten Parteien die ihr gewählt habt und die die letzten Jahrzehnte an der Macht sind.
    Geht Freitags zur Schule und lernt richtiges und wichtiges und keine Genderscheixxe.

  63. Diese hysterische Trulla übertreibt mal wieder maßlos. Dabei würde es doch völlig reichen, die über 60-jährigen („alten“) weißen Männer zu internieren! Weibliche Abweicherlinnen könnte man dann in aller Ruhe in staatlichen Umerziehungslagern („Greta-Camps“) bekehren und zum wahren Glauben führen!

  64. OT

    Dieser Regierungspräsidente Lübke (RP Kassel) ist an Herzversagen gestorben. Es besteht da kein Zusammenhang mit dem vermeintlichen Kopfschuß. Das ist eine juristische Erfahrung/Tatsache aus den Vorgängen in Köthen.

  65. „Und heute, seit 2010 oder – 11?
    „Man“ bekommt nix mehr auf die Reihe, zum Frust vieler Beamte, welche damals und heute noch im „Dienst“ stehen.
    Einige gehören „zu meinem alten Freundeskreis“ in D und NL, PL und B. Nur mal so nebenbei…“

    Von mir.

    Frage: WAS DIE wohl gewählt haben? Ich weiß‘ es …..!
    (Zu wenig Beamte aus dem „Westen“, die überwiegende Zahl- noch heute- aus dem „Osten“ von D.
    Noch Fragen?)

    Shalom!

  66. Dortmunder Buerger 3. Juni 2019 at 17:22
    Ein vierwöchiges Veröffentlichungsverbot dieses verfassungsfeindlichen, antidemokratischen Hetzblattes würde das Mütchen der Redaktion schnell kühlen!
    ——-
    Lieber Dortmunder Bürger, wie Dein Pseudonym nahelegt, kommst Du aus Dortmund oder zumindest aus dem Kohlenpott. Warst Du letztens in Berlin? Dort gibt es keinen Kiosk, der nicht als Tageszeitung die TAZ an exponierter Stelle führt, daneben die Junge Welt und die Süddeutsche Zeitung, aus dem Ausland The New York Times und Le Monde. Dann gibt’s die Standard-Blätter von Springer & Co. DIE WELT kriegt man, wenn man rechtzeitig kommt, z.B. am Bahnhof Zoo. Die Die reichen Schickis abonnieren den Freitag, der mit dem britischen Guardian verpartnert ist. ganze Stadt ist verseucht von solcher Propaganda.
    Die früher dominierenden Arbeiter-Blätter, darüber mag Peter Bartels denken, wie er mag, die sind nicht ihres Inhalts wegen so runter, sondern weil die „Volksschichten“ die früheren SPD-Wähler, nichts mehr zu melden haben. Gehobene Mittelklasse wählt grün, und entsprechend blühen Blätter wie die TAZ.
    Ich war neulich bei einem Berliner Multimillionär aus dem Wissenschaftsbereich eingeladen, der den Freitag abonniert hat. Kaputt!

  67. Die Dame ist nun auch schon 30 Jahre, also zu alt langsam. Was weiß die denn schon noch von unter 30-jährigen, bis auf dass die frustriert sein sollen und grün wählen?

    Zeit, langsam Platz zu machen. Am besten gleich nach Hause und Nachwuchs produzieren und nie wieder in die TAZ-Redaktion kommen.

  68. Rentner sollen auch grundsätzlich bei „rot“ über die Straße gehen.
    Damit mehr Wohnraum für Kuffnucken frei wird!

  69. Nunja, die „neuen Deutschen“, die jetzt massenweise von importierten Erzeugern ausgebracht werden, brauchen noch wenigstens 15 Jahre bis zur ersten Wahl. Hier muß etwas am Tachometer gedreht werden sonst ist der Grün-Grüne Traum eher zu Ende als gedacht.

  70. Thomas Muentzer 3. Juni 2019 at 17:34

    Was kommt als nächstes? Tötung von Menschen unmittelbar vor Eintritt ins Rentenalter, um Rentenzahlungen einzusparen und den CO2-Ausstoss zu verringern?

    Die Linken kennen keine Grenzen mehr, weder Landes- noch Anstandsgrenzen!
    ================================================================
    Die LINKEN sind- in der aktuellen Zeit – die GRÜN-Rot-Roten.
    .
    Sie schreiben:
    .
    Was kommt als nächstes? Tötung von Menschen unmittelbar vor Eintritt ins Rentenalter, um Rentenzahlungen einzusparen und den CO2-Ausstoss zu verringern?
    =======================================================
    Das hatten wir schon einmal: EUTANASIE!!!! „DAS SCHÖNE STERBEN!!!! „
    .
    Ich erinnere an das berühmte Zitat:
    „Der Faschismus wird wiederkommen. Er wird sagen: Ich bin der Anti-Faschismaus!“
    .
    Offenbar ist die grausame Geschichte in Deutschland immer wieder NEU erlebbar!
    .
    “ Eu·tha·na·sie
    /Euthanasie?/
    Substantiv, feminin [die]

    1a.
    Medizin
    Erleichterung des Sterbens, besonders durch Schmerzlinderung mit Narkotika
    1b.
    Medizin
    absichtliche Herbeiführung des Todes bei unheilbar Kranken durch Medikamente oder durch Abbruch der Behandlung“
    .
    Jetzt sind offenbar die Alten dran. Aber erst nach ihrer Enteignung, dann…. 🙁

  71. Ist die verwandt mit Claudia Roth? Zumindest im Geiste! Was den Hinweis auf die Rente betrifft, die sie und andere Berufstätige den heutigen Rentnern finanzieren, ist es sicher jedem bekannt, dass die Rentner von heute den Rentnern von gestern ihre Rente ebenso finanziert haben. Jetzt sind sie dran, und das ist kein Geschenk, sondern erarbeitet. Wenn es mal nur die Wahl zwischen Linkspartei und Grün gibt, dürfen, nein- müssen! sicher alle wählen bis zum Sterbebett. Was soll man zu soviel Blödsinn sagen? Von so weit links wird eine ganze Bevölkerungsgruppe auf schlimmste Art und Weise diskriminiert!

  72. „Aber man müsste natürlich zuerst den Artikel 38 Grundgesetz in die Tonne treten…“
    ———
    Nachdem Art. 16a II (Beschränkung des Asylrechts), Art. 56 (Amtseid zum Wohle des Deutschen Volkes) und teilweise auch Art. 5 (Meinungsfreiheit) zwar nicht auf dem Papier, aber doch in der Realität bereits gefallen sind, hätten sie damit wohl gar kein Problem.

  73. „Der #Grünen-Politiker Anton #Hofreiter hat fünf Alpenblumen gemalt.“

    Wieso „5“ (Fünf)????

    FÜR WAS soll DAS stehen?

    Nicht so tiefgründig sehen…. der Kasper ist „Bilologe“ mit „Doktor- Titel“ und hat einige Wochen im südamerikanischen Dschungel „Blumen“ erkundet.

    Die ollen „Fliegenden Holländer“ hätten sich gefreut!
    Endlich mal KEINE Tulpen …..
    Iddi, der …

    Shalom an Dich!
    Mach‘ weiter so! Gucke Deinen Kanal sehr gern!

  74. Stoffwechsler mit IQ <115 sollen Wahlrecht abgeben! Es ist schon lange notwendig, das Wahlrecht an den IQ zu knüpfen, sowie an Bildung und an ein einwandfreies polizeiliches Führungzeugnis!

  75. Sicherstes München aller Zeiten:

    Mann in Münchner Park brutal zusammengeschlagen: Täter wollten nur sein Geld

    Am Sonntag, 02.06.2019, gegen 14:00 Uhr, begab sich ein 43-jähriger Münchner zu Fuß in eine Tankstelle in der Chiemgaustraße, wo er sich Bier kaufte. Dieses konsumierte er im Anschluss in einer Parkanlage nahe der Chiemgaustraße.

    Während der 43-Jährige auf einer Parkbank saß, sprachen ihn nach seinen Angaben vier unbekannte Männer an und fragten ihn nach Zigaretten. Der 43-Jährige wurde unvermittelt körperlich angegriffen, zu Boden gebracht, geschlagen und getreten.

    In der Folge wurde der 43-Jährige Stunden später von Passanten verletzt in der Nähe der Parkbank am Boden liegend aufgefunden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.

    Opfer in Krankenhaus – Täter flüchtig

    Täter jung und dunkelhäutig

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/ramersdorf-perlach-ort43348/muenchen-ueberfall-in-parkanlage-taeter-klauen-geld-zeugen-gesucht-12343935.html

    Ja, das „flüchten“ das liegt diesen Schutz- und Fluchtsuchenden scheibar im Blut!

  76. Merkelversteher 3. Juni 2019 at 18:36
    „Und dann wundert sich der deutsche Pressewald noch weshalb die Absatzzahlen so rapide fallen und immer weniger Leser fuer den Muell zahlen wollen?“

    Die ganzen Asozialen von taz und Frankfurter Rundschau werden doch von dem sonntäglichen Presseclub über Wasser gehalten.

  77. Dieser ganze Wahnsinn ist bald nicht mehr auszuhalten. Die haben mit Verlaub – den ArsXX offen -.
    Jeden Behinderten wählen lassen und die Rentner ausschließen? Das ist Diskriminierung. Wer mehr Müll verursacht ist nach meinen Erfahrungen die Jugend. Ich schmeisse keine Kaffe to go Becher aus dem Autofenster, nenutze solche auch nicht, sehe aber täglich jede Menge am Strassenrand liegen. Könnte noch tausend Dinge aufzählen ….

  78. Nachdem ausgewertet wurde, welche Altersgruppe wie wählt, war es doch nur eine Frage der Zeit, bis die auf solche Ideen kommen.

    Das mit dem Führerschein ist dann einfach nur ein wenig Ablenkung.

  79. Der boese Wolf 3. Juni 2019 at 18:47
    „Stoffwechsler mit IQ <115 sollen Wahlrecht abgeben! Es ist schon lange notwendig, das Wahlrecht an den IQ zu knüpfen, sowie an Bildung und an ein einwandfreies polizeiliches Führungzeugnis!"

    Ganz Afrika hat ein IQ<115 und überlebt überdurchschnitllich intelligent. Entweder hierzulande bei uns rundum versorgt oder in der Heimat betreut von Herrn Dr. Müller

  80. Und die CDU versagt erneut! Steht dieser ganzen Klimahysterie hilflos gegenüber und schafft es nicht einmal, auf das Video dieses Möchtegern-Youtube-„Influencers“ zu erwidern, geschweige denn eigene Akzente zu setzen. Und das nicht etwa, weil sie denkt, es nicht nötig zu haben, sondern aus purem Unvermögen! Merkel hat die CDU, deren Aufgabe es eigentlich wäre, diesem Irrsinn Einhalt zu gebieten, um den Preis des eigenen Machterhalts zugrunde gerichtet!

  81. Wie links-grün versiffft die Medien sind, sieht man daran, dass genau von diesem linken Hetzblatt regelmäßig Schreiberlinge am Sonntag in den Presseclub eingeladen werden!

  82. Der oder/und die Olle soll doch in die Kiste,
    vielleicht vorher noch ein Organ abgeben, wenn es nicht versifft ist.
    „Sozialverträgliches Frühableben“.
    Die spart Kosten, insbesondere hinichtlich für andere Zwecke geplünderter Rentenkassen,
    das schafft Platz, macht Wohnraum frei.

  83. Typisch Linksversiffte Idioten:
    Dafür sorgen dass Kleinkinder, Bekloppte und Henrys wählen dürfen, aber im gleichen Atemzug einem/r 60 jährige/en der/die zukünftig noch 10 Jahre Arbeiten und Steuern für das grüne Pack zahlen muss, das Wahlrecht und sonstige Bürgerrechte absprechen wollen.

    Gott sei Dank wird es nicht passieren

  84. Die unter 30-Jährigen hätten auch gerne was vom Wohlstand, weil „wir schon jetzt ärmer sind, als unsere Elterngeneration es je war“. Danach folgen Klagen über befristete Arbeitsverträge, zu wenig Freizeit und zu hohe Mieten.
    Checkt die Alte das wirklich? Ich habe bei meiner ersten Ausbildung 201,60 DM verdient. Überstunden für 2.-DM. Freizeit im Vergleich zu jetzt: Lächerlich. Arbeitsschutz …ha ha.
    Aber wir waren glücklich. Voller Ideen. Innovativ. Leistung auch in der Freizeit hat Spaß gemacht.
    B-Kadett für 50.-DM gekauft, repariert und stolz wie Bolle rumgedüst.
    Noch nie ging es den jungen Leuten so gut. Und da jammert diese Trulle auch noch. Eigentlich wünsch ich mir inzwischen eine richtig fette Wirtschaftskrise. Nicht so ein Lüftchen wie 2008.
    Eher wie Ende der 20er Jahre. Damit die Menschen wieder etwas demütiger und normaler werden.
    Geistige Reinigung durch erzwungenen Verzicht. Hunger läutert.

  85. Diese Trulla solle man die deutsche Staatsbürgerschaft aberkennen , denn Sie bewegt sich nicht mehr im Rahmen unseres GG … der Verfassungsschutz hätte hier eine wichtige Aufgabe !
    Im Übrigen ist das eine Wahlvorlage für die AfD und sollte bei den Wahlen ausgiebig kommuniziert werden , was diese links-Grünen tatsächlich Vorhaben. Sind es doch gerade ältere ( Oma gegen Rechts und Unterstützer der Grünen Ideologie ) die hier entmündigt werden sollen ! Doch gerade die Älteren haben den Wohlstand geschaffen, der heute verbraten wird von solchen Idiotinnen ! Mir scheint, als Gegenthese, dann doch lieber solchen Frauen wieder das Wahlrecht zu entziehen, wäre dann m. E. die richtige Antwort.

  86. Blätter wie die „taz“ sind Totengräber von Satiremagazinen, weil billiger zu haben und noch überzogen schriller.

    Nur, daß die das ernst meinen.

  87. Journalisten, die bei der taz landen, haben eh keine große Karriere mehr vor sich. Die Minderwertigkeitskomplexe sind also deshalb verständlich.

    ABER: man muß immer wieder betonen, dass die Generation Ü60 die Alt68er sind und mir ist es unklar, wieso jetzt Berufslinke immer mit dieser Gleichsetzung von Opa = Naxi angehoppelt kommen? Viele von denen haben bei den Ostermärschen mitgemacht und waren auch nicht besser als die FFFlinge heute. Eher noch militanter und aggressiver. RAF-Sozis. Viele Rentner unterstützen den Merkelfaschismus oder sogar die Ökoglobalisten.

    So gesehen träfe es durchaus aus meiner Sicht die Richtigen und warum denen nicht die Wohnungen und Mini-SUVs einfach mal wegnehmen? Alte Leute nerven am Steuer, weil sie oft nicht oder zu spät abblenden. Hier macht sich Fräulein Roth aber zum Sprachrohr rechter Gesellen. Liebe TAZ, was soll das?

  88. Eine Wahlrechtsänderung ist dringend erforderlich und zwar die Abschaffung der Briefwahl.

    Die Briefwahl war sinnvoll, solange es in Deutschland Konsens war, dass die Frau ein dem Mann gleichberechtigtes Lebewesen ist, dem jeder Mann – auch der Ehemann – mit Respekt zu begegnen hat. Mit ihrer Umvolkungspolitik führen die Karellparteien ein entgegengesetztes Frauenbild ein. Die Frau ist minderwertig und ist Eigentum ihres Ehemannes, sie hat ihm zu gehorchen und wenn sich sich ihm widersetzt, ist sie zu schlagen.

    Briefwahl im Jahr 2019 in Deutschland bedeutet, dass der verheiratete Mann 2 Stimmen hat. Das heißt, mit der Briefwahl wird das Frauenwahlrecht wieder abgeschafft und zwar ausgerechnet von denen, die sich erst kürzlich für die Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren haben feiern lassen.

    Um das Frauenwahlrecht zu garantieren muss die Briefwahl abgeschafft und durch eine Präsenzwahl in den Rathäusern vor dem offiziellen Wahltermin ersetzt werden.

  89. Für so einen geschriebenen geistigen Dünnschiss muss man aber besonders klebrige Finger haben.Steuern zahlen ja.Warum nicht gleich die Alten mit der Schubkarre in die Deponie fahren.Kann gar nicht soviel fressen wie kotzen muss!

  90. Genital-Goldstück aus Guinea attackiert zunächst Mütter mit ihren Kleinkindern und dann Polizisten:

    https://www.tag24.de/nachrichten/philippsburg-rheinsheim-sex-attacke-angriff-missbrauch-muetter-kinder-mann-festnahme-polizei-1086443#article

    U. a. weil er aber „möglicherweise“ unter Drogen gestanden haben soll, wird das Ganze – wie in solchen Fällen üblich – wegen „Schuldunfähigkeit“ keine weitergehenden Konsequenzen für das Menschengeschenk haben.

  91. Führerschein abgeben?
    Wie kommen die 70jährigen dann demnächst zur Arbeit?
    Denn darauf läuft der ganze Rentenirrsinn doch hinaus.
    Rente ab 67 ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.
    Und arbeiten dürfen die Senioren dann noch, aber Auto fahren und wählen
    nicht mehr.
    Man, man, man!

  92. @Bayrischer Freigeist 3. Juni 2019 at 19:00

    „Eigentlich wünsch ich mir inzwischen eine richtig fette Wirtschaftskrise. Nicht so ein Lüftchen wie 2008.
    Eher wie Ende der 20er Jahre. Damit die Menschen wieder etwas demütiger und normaler werden.
    Geistige Reinigung durch erzwungenen Verzicht. Hunger läutert.“

    Leider wird so ein reinigendes Gewitter in erster Linie die wahrhaftig Anständigen treffen. Die gutmütig den doofen Gutmenschen und verblendeten Gören vom Wenigen noch abgeben werden, man ist ja kein Unmensch.

    Umgekehrt werden sich diese verlogenen Gutmenschen als das erweisen, was sie tatsächlich sind: Gierige, selbstsüchtige, auf eigenen Besitz bedachte Monstren.
    Denn merke: Linksgrüne Sozialisten sind immer nur dann freigiebig, wenn es um die Verteilung anderer Leute Besitz geht, ihre eigenen Güter verteidigen mit Klauen und Zähnen und rücksichtsloser Grausamkeit.

  93. Eine sudelnde Prostituierte !

    Unterwegs auf dem Zeitgeist – Strich .

    Einfach , bequem . Lohnt sich !

  94. So wirklich denkt da wohl keiner nach!? 60 Jährige mensch*innen verfügen über eine gewisse lebenserfahrung. diese umfasst auch „das dass was vor den wahlen gesagt wurde nicht nach den wahlen gilt“.
    60 jährige dürfen noch 7 jahre arbeiten – ohne einen abschlag zu erleiden. sie dürfen also weiter im hamsterrad zum gemeinwohl strampeln. ihre meinung sagen dürfen sie aber nicht?
    ein 60 jähriger betrachtet de welt objektiver und ist weniger anfällig für manipulative parameter.
    ein 60 jähriger erkennt das zwischen der gelebten realität und einem verklährenden walspot welten liegen.
    die gleichen welche die abschaffung des wahlrecht für 60 jährige wünschen – wünschen das wahlrecht für 16 jährige und geistig beeinträchtigte.
    der 60 jährige professor der politikwissenschaften dürfte dann folglich nicht mehr wählen –
    wohingegen 16 jährige es dürften.
    16 jährigen fehlt aller die weite des erlebenshorizontes – was dazu führt das gewählt wird was sich medial als endgeil darzustellen weiss. (erinnert an DIE WALDO KARIKATUR der netflix serie black mirror.)
    40 jährig*innen mit trisomie 21 dürften ebenfalls wählen und wählen dann „weil die bonbons so lecker waren“ oder „weil die krawatte von dem mann so schön im wind geflattert hat und sich alle liebhaben sollten.) mit anderen worten – mündige bürger mit einem gerüttelt maß an erfahrung werden entsorgt, dann wird alles aus der vernunftbalance gebracht und die manipulierer*innen haben leichtes spiel.

    betreffend trump. wenn ich hier immer lese das einige die lanze für ihn brechen – merkt ihr nicht das der mann die ganze welt aufeinander hetzt? merkt ihr nicht das wir neuerdings keinerlei nachrichten aus russland vermeldet bekommen? wir lesen das trum die haare anders trägt – aber nicht was sonst passiert.

    betreffend nahles. och .. echt jetzt?? erinnert mich das an may??? geht es nur mir so (!!) oder verlassen die gemästeten ratten das sinkende schiff???

    betreffend strache. ist das nicht was jeder von uns schon immer dachte?

    es ist auch nur die spitze des eisberges. denkt hier jemand das es in wirtschaft und politik
    anders vor sich ging oder geht? was ist mit all den lobbyisten im interesse der konzerne??

    was zur hölle denkt hier jemand geht vor sich wenn die bilderberger ihr jährliches treffen
    haben?

    es treffen sich wirtschaft und politik. es gibt workshops und ränge und farbbändchen wer wieweit wo rein darf.

    in der verangenheit wurde ich oft als verschwörungsspinner beschimpft. das legte sich ein wenig als bilderberger eine offene seite mit den kernthemen führen.

    https://www.bilderbergmeetings.org/

    und da würde ich euch wirklich mal bitten reinzuschauen – weil da werden die entscheidungen getroffen.

    dieses jahr geht um diese themen:

    The key topics for discussion this year are:

    1. A Stable Strategic Order
    stabile strategische ordnung

    2. What Next for Europe?
    wie mit europa umgehen / was als nächstes für europa

    3. Climate Change and Sustainability
    klima wechsel und nachhaltigkeit

    4. China
    china – da muss ich nichts zu sagen

    5. Russia
    russland – muss ich auch nix zu sagen

    6. The Future of Capitalism
    die zukunft des kapitalismus

    7. Brexit
    ohne kommentar

    8. The Ethics of Artificial Intelligence
    ethik und künstliche intelligenz

    9. The Weaponisation of Social Media
    die bewaffnung der sozialen medien

    10. The Importance of Space
    die wichtigkeit des raumes

    11. Cyber Threats
    HACKERANGRIFFE

    wer lust hat kann sich ja mal die teilnehmerliste ansehen.

    da sind die scheidenden mit den kommenden vereint.

  95. Neuer Gesetzesvorschlager des grünen Dreggs:
    Renter über 60 dürfen bei rot über die Strasse gehen.
    Rentner ab 70 müssen.

  96. Warum eigentlich noch so umständlich? Am besten man schafft ein Gesetz nach dem jeder Bürger angeben muß, was er zu wählen gedenkt und zwar während er an einen Lügendetektor angeschlossen ist. Menschen die dann AfD sagen, werden sofort eliminiert. Könnte mir denken, daß das einigen Leuten gefallen würde…

  97. In Schwaben gibt es einen Neunzigjährigen, der sich weigert zu sterben.
    Er sagt, das sei zu teuer.

  98. Voraussetzung für die taz: das Hirn am Eingang abgeben. Damit dürfte diese Dame allerdings keine Schwierigkeiten gehabt haben. Wo nix ist, muss man auch nix abgeben.

  99. entlarver 3. Juni 2019 at 19:12

    Wahlrecht sollten nur Leute Ü30 und U80 haben.

    Oder nur Leute Ü31 und U79. Wobei, nein, U69. Das reicht. Oder sagen wir mal so: Ü29 bis U70. Oder nein: Frauen bis U71. Frauen leben ja länger, haben also eine längere Restzukunft am Wahltag.

  100. Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2019 at 18:16

    fiskegrateng 3. Juni 2019 at 18:12
    VivaEspaña 3. Juni 2019 at 17:35
    Jetzt PK zum Kopfschuß vom feinen Herrn Lübcke, C*DU. (n-iv)

    Lübcke 2015:
    „..Freiheit eines jeden Deutschen, das Land zu verlassen“
    Min. 00:40
    https://www.youtube.com/watch?v=six0lLJId9I&feature=youtu.be

    Er hat also, obwohl es ihm offenstand, Deutschland nicht freiwillig verlassen!
    Sondern es wurde ihm mitten in der Nacht an/ auf seinem Grundstück aus nächster Nähe mit KK-Pistole in den Kopf geschossen.
    Auf jeden Fall interessant, was sich da ergeben wird.

    Mundlos, Böhnhardt und Beate Zschäpe scheiden aus. Die haben alle handfeste Alibis.
    Ich tippe mal stark auf Bereicherung durch vielfältige Kultur, Lebensfreude und Herzlichkeit aus Osteuropa, vom Balkan oder dem Kaukasus

    Vielleicht wollte die von Angela Merkel aus Nigeria importierte Mafia und Islambande „Schwarze Axt“ Lübckes Volksverrätergold aus dessen Heim holen.

    Jedenfalls war Lübcke ein willfähriger Helfer Merkels bei der illegalen Flutung Deutschland mit Kultur- und Zivilisationsfremden. Lübcke hat die illegale Politik Angela Merkels öffentlich befördert und unterstützt.

    Viele Deutsche mussten seit 2015 wegen dieser Politik sterben oder wurden Opfer schwerster Verbrechen.

    Lübcke hat den Kritikern von Merkels Politik öffentlich geraten Deutschland zu verlassen. Mich hat damals schon gewundert, dass die Menschen trotz dieser unverschämten Äußerung so ruhig geblieben sind.

  101. „Zugespitzt hieße das, Unschuldige vor einer in fundamentalen Fragen inkompetenten Wählerklientel zu schützen.“

    Alleine das Wort „inkompetent“ überhaupt in den Mund zu nehmen ist an bodenloser Frech- und Unverforenheit“ beinahe garnicht mehr zu überbieten!
    Die Trulla und deren Anhängerschaft hat doch den Knall nicht gehört.

    Was soll das Gefasel, der heutigen Jugend würde es schlechter gehen…

    „„wir schon jetzt ärmer sind, als unsere Elterngeneration es je war“

    Die damalige Elterngeneration musste für jedes bisschen Wohlstand ungemein viel tun!
    Was tut man denn heute ausser Höchstansprüche gegen NULL Gegenleistung zu stellen¿
    Heute wir noch nichtmal ein klares „NEIN“ akzeptiert. Das führt bloß zu zeitverschwendenden Sinnlosdiskussionen und „Aber“ Einwände…wertvoelle Zeit, welche man zum Werte schöpfen nutzen kann und auch sollte…dann wirds auch was mit Teilhabe am Wohlstand!

    Und ja, lasst sie endlich ran, die 10- jährigen direkt mit oder direkt auch die beschränkt geschäftsfähigen 7 jährigen…ab zur Wahl…macht dem ganzen Scheiss endlich ein Ende!

    Meine Meinung!

  102. Ich mecker da schon seit 30 Jahren rum, nehmt eure Blagen nicht für so wichtig! Und dann sich wundern, wenn sowas dabei raus kommt. Diese Kinderchen sind ja alle sooo vorausschauend aber merken nicht, dass sie sich selber im Alter beschneiden. Mittlerweile ist es ja so, dass in Deutschland Tag für Tag auf die ganzen Verrücktheiten noch eine draufgesetzt wird, ich würde mal gerne mehr Stimmen aus dem Ausland hören, was die zu unserem Irrenhaus so sagen.

  103. Wie wäre es denn, solchen Trullas, die nie etwas zum Bruttosozialprodukt beigetragen und nur als Zecken gelebt haben, das Wahlrecht zu entziehen?

  104. @Triker: Ein guter Ansatz. Ich möchte ihn etwas verfeinern. Jeder Wähler muss einen IQ-Test machen. Ist der IQ unter 80 wird er von der Wahl ausgeschlossen. Für jeden Punkt, den der IQ über 80 liegt, erhält der Wähler eine Stimme. Bei einem IQ von 100 also 20 Stimmen, bei einem IQ von 140 60 Stimmen. Wollen wir wetten, das ist das Ende der Grünen und der nächste Bundeskanzler von der AfD hat die absolute Mehrheit.

  105. Triker 3. Juni 2019 at 17:52; Intelligenztest ist zu aufwendig. Mir erscheint am sinnvollstem nur demjenigen, der für seinen Lebensunterhalt selbst aufkommt, Wahlrecht zu gewähren. Da wären dann alle Beamten, staatlichen Angestellten, ÖuR-Kanalarbeiter, Berufspolitiker, Studenten, Orchideenabsolventen aussen vor. Das betrifft aber nicht Rentner, Arbeitslose, diese mussten ja ohne überhaupt gefragt zu werden in die entsprechenden Kassen einzahlen. Auch Angestellte von Zeitungen, die schon durch dem Bürger zwangsweise
    quasi gestohlener Gelder am Leben erhalten wurden, dürften nicht wählen. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das auf die TAZ zutrifft, würd mich aber nicht wundern.

    TheDentist 3. Juni 2019 at 18:03; Das ist zu knapp gefasst, nur dann, wenn die direkten Steuern die staatlichen Zuwendungen deutlich überschreiten, würde ich denen erlauben zu wählen. Wie Curio ja schon (wahrscheinlich öfters als ein-) mal gesagt hat. Es sind lediglich 15 Mio, die tatsächlich einen positiven Steuerbeitrag leisten. Wählen dürfen aber geschätzt knapp 4mal soviele. Und Ehrenamt darf dabei gar keine Rolle spielen. Schliesslich gibts erstmal für das Ehrenamt auch etwas Geld, das kann von nem Zehner für Wahlhelfer bis zu ungefähr 2000€ für ehrenamtliche Bürgermeister, hier irgendwo in der Gegend reichen.
    Dazu kommen sehr viele Ehrenamtler aus staatlich bezahlten Berufen.

    aenderung 3. Juni 2019 at 18:07;Studierte heisst erstmal nix, Mit oder ohne Abschluss wobei ein Abschluss bei Orchidee eigentlich sogar weniger wert ist, wie ein durchgefallen bei Mint. Das ist wie mitm Bier, da war immer das letzte schlecht.

    Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2019 at 18:16; Hat Stegner’s Junior eigentlich ein Alibi?

  106. Wow, die Tante würde höchstwahrscheinlich alle Alten am Liebsten in Vernichtungslager schicken: Unwertes Leben, halt, so wie bei den Nazis! Hier sieht man die Wiederkehr alles Bösen, nur unter anderen Vorzeichen!

  107. Für Stammdoidsche gilt: von acht bis vierzehn wählen / von vierzehn bis zwanzig Herzspender …

    … und den Rest erledigen die Goldstücke …

  108. Ich lasse mich ja gerne als „Rechtspopulist“ bezeichnen!
    Etwa so, wie die Anhänger der französischen Revolution den Spotttitel sansculottes angenommen hatten.
    Der Unterschied als Rechter, wie auch immer, zu den linksgrünen Tugendwächtern und Jakobinern ist freilich der, dass ich/wir gegen jede Art von Zensur bin/sind (allerdings nicht gegen Abschaffung von Subventionen!), und dies nicht nur aus Mangel an ideologischer Borniertheit, sondern auch weil wir wissen: je mehr der linke Narrensaum die Hosen runterlässt, umso besser!

    Es gibt ja nahezu keinen naturwidrigen und gesellschaftszerstörenden Schwachsinn, der nicht von Linken und Grünen vertreten wird, wenn er nur ihren dystopischen Zielen entspricht, was schon George Orwell wusste, der meinte, dass es dafür die linken Intellektuellen gäbe.

    Natürlich weiß man als Konservativer auch, dass es ein gewachsenes Demokratieproblem gibt, das heißt dass immer mehr von staatlichen Transferleistungen Abhängige fatalerweise dasselbe Wahlrecht haben, wie ihre Rundumversorger, die Leistungsträger und -erbringer, was in den westlichen Wohlfahrtsstaaten immer schon die Linken stärkte, die allerdings durch den Kollaps des realen Sozialismus – ganz unabhängig davon, wie sie sich individuell und als Parteimenschen dazu „verhielten“ -, zeitweise stark verunsichert waren.

    Dazu kam, dass die Alt-68-er – trotz allem immer eine Minderheit -, hierzulande dabei waren, wie die Alt-33-er nach 1945, biologisch abzutreten, was auch für ihr Projekt der GRÜNEN zutraf.

    „Aus historischem Abstand wird die westliche Kulturrevolution einmal als Versuch von Kindern der alten Führungsschichten erscheinen, sich ihre Privilegien ohne den Leistungszoll, den ihre Väter dafür zahlten, zu bewahren.“ Armin Mohler (Criticón), EIN MARXISMUS VON RECHTS? KONSERVATIVES UND LINKES VERSTÄNDNIS DER SPRACHE in: CRITICÓN KONSERVATIVE ZEITSCHRIFT 29, Weiden 1975

    Aber es scheint der linksgrünen Kulturrevolution gelungen zu sein, ihren ideologischen Kompost in den Köpfen oder besser: im Gefühlsleben der jüngeren Generation zu verankern, weswegen man das Wahlalter auf 16-, 14- oder Zehn-Jährige auszudehnen versucht, und natürlich das Wahlrecht (ohne Verpflichtungen versteht sich) auf die kulturfremden, zum Extremismus neigenden und archaischen und autoritären Strukturen verhafteten Problemmigrationen aus dem Nahen und Mittleren Osten mit ihrem religiösen Obskurantismus, die deswegen ganz, ganz schnell mit Sack & Pack eingebürgert werden müssen.

    Dies alles auch mittels eines „Bildungssystems, das man selber auf Drittes-Welt-Niveau abgesenkt hat, und in der Hoffnung, dass „man/frau“ Revolution und Bürgerkrieg nicht mehr selber führen muss – sondern beides komfortabel an verblödete Kiddies und muslimische Kültür“bereicher“ delegieren könnte -, so wie „man/frau“ ohne Leistungszoll (Mohler) von den Annehmlichkeiten des sozialen Wohlfühlstaats profitiert(e), in den man sämtliche „Mühseligen und Beladenen“ weltweit einlädt, denn schließlich kommt nicht nur der Strom aus der Steckdose, sondern auch die großzügig zu verteilenden Penunzen aus dem Portemonnaie bzw. dem Steuersäckel des abzuschaffenden „Scheiß-Staates“, den man aber als eierlegende Wollmilchsau erhalten will.

    Es stören dabei halt nur die nicht ganz jungen Erwerbstätigen der Noch-Mehrheitsgesellschaft, die den ganzen Scheißladen erwirtschaften „müssen“.
    Dass die auch noch abweichendes Wahlverhalten zeigen, trotz allgegenwärtiger Demokratiebetreuung, ist einfach unerhört. Aber?
    In der DDR durften Ü-65-Jährige sogar uneingeschränkt ausreisen …

    P. S.: Es gab mal Zeiten, in denen Linke an die Interessen der Werktätigen appellierten. Aber das war noch vor der taz!

  109. Mann sollte der „Dame“ die Begutachtungsplakette, und so die Teilnahme am Öffentlichen Leben, zum Schutz der Bürger, entziehen.

  110. Rentnern das Wahlrecht nehmen ???

    Gilt das dann auch für dunkelhäutige und muslimische Rentner …oder nur für den von Linksgrünen so verhassten alten weissen Mann ?????

  111. Bis 70 arbeiten, mit 60 Führerschein abgeben und die Selbstbestimmung auch.
    Ungeachtet dessen, dass wir dann auch keine Alten Knaddel an der Regierungsspitze mehr haben werden. So wie eine Angela, Seehofer, Schäuble, Claudia Roth, und der Rest der Rentner-Gang.
    Passt doch.
    Ich möchte dann ab 60 eine junge 18 jährige unverbrauchte Schülerin die mir der Arsch abwischt.

  112. An der Wahlurne: Zu viel Alte, zu wenig Junge
    ———
    Kein Wunder, hat doch diese humanistische menschenrechtsschützende BRD über 10 Millionen Kinder vorgeburtlich ermordet!
    Die DDR hat zwar auch einen kleinen Anteil daran, aber die Familien haben trotzdem mind. zwei Kinder bekommen!

    Und diese Kindermörderpraxis geht weiter, es soll bis zur Geburt im Mutterleib gemordet werden lt. Jusos.
    Nur die Behinderten sollen nicht abgetrieben werden…..
    Und die Krönung: Die Grünen wollen das Inzestverbot aufheben – da werden die Schwachmaten noch mehr…..und die kennen keinen Widerstand mangels Verstand.

  113. @ uli12us 3. Juni 2019 at 19:54
    Wahlrecht für Studenten ist ohnehin ein Problem, besonders auf kommunaler Ebene:
    denn die wählen rotgrüne Utopisten, müssen aber die Folgen nicht ertragen, weil sie nach Abschluß des Studiums ohnehin diesen ungeliebten Ort verlassen – aber die urbanen Bewohner müssen weiterhin mit dieser von nur temporär dort wohnenden und wahlberechtigten Mischpoke angerichteten Scheiße leben.

  114. Spontan musste ich jetzt an „Omas gegen Rechts“ denken. Und ja, wieso eigentlich nicht? 😀

  115. Gutmenschliche Generationenhygiene ist zur Zeit die Radikalvariante der Gerontophobie.
    Die praktische Umsetzung erfolgt durch die Festlegung des gesezlichen Entmündigungsalters ab etwa 50, durch Zwangseinweisungen bei verschiedenen Alterserscheinungen wie Haarausfall, Vergreisung, das Graue Panthersyndrom, Anbetung der Gebeine Trude Unruhs und durch „Beseitigung lebensaffigen Unlebens“ in der Aktion „taz4“.

  116. Das macht nichts! Anhand dieser völlig Verblödeten Klientel, die dieses bescheuerte Käseblatt kaufen sprich lesen, das sogar einmal in der Springerpresse gedruckt wurde (Ja, ja erinnert euch ihr völlig Verblödeten Zugereisten aus dem damaligen Westdeutschland die ihr aus Schiss vor der Bundeswehr nach unserem Westberlin kamt und die Stimmung mit schwäbischen Unterton Richtung Gullie ging und mir das Graulen lehrte) quatscht wie der Massenmörder Mao der die Kulturrevolution einläutete und Millionen von Menschen wegen ihres Glaubens und Alters und Werte umbringen ließ. Und ihr jammert wegen Rechter Gesinnung? Sind kommunistische Mörder die besseren Mörder oder gar netteren Mörder als die Rechten? Wenn ihr etwas seit dann ganz einfach völlig Bekloppt!!!
    Dazu kommt noch das ihr die Freiheit in DEUTSCHLAND habt euren hirnkranken Müll jeden zu Lesen zu geben der seine gestörte Gesinnung scheinbar darin wiederfindet. Dem gegenüber würde diese Bande von Verklemmten niemals anderen ihre Meinung lassen. Intoleranz und dämlich – schlechte Kombination! Deshalb ist es jetzt immer wichtiger diese undemokratischen feigen linken Kanalien in ihre Schranken zu weisen. Duldet es einfach nicht mehr das diese Idioten Stände der AFD angreifen weil sie keine Wahrheiten vertragen können. Und euch linkes blödes Gesindel rufe ich zu: Doch ich habe ein recht auf meine RECHTE MEINUNG und Du Bettnässer hinderst mich nicht daran diese zu äussern, Du roter Schimmelpils!!!

  117. Marnix 3. Juni 2019 at 20:49
    „Beseitigung lebensaffigen Unlebens“ = „Beseitigung lebensaffinen Unlebens“, blöde Spellchecker mit dem IQ einer Gräte Thunhirsch.

  118. Ich wohne in der Nähe zu diesem Drecksblatt in der Friedrichstraße. Habt ihr Vorschläge was ich bei einem Besuch bei denen mitbringen sollte?

  119. „…auf seinem Grundstück aus nächster Nähe mit KK-Pistole in den Kopf geschossen.“

    Von Kleinkaliber (KK) oder Pistole was in der Pressekonferenz nicht die Rede,
    sondern von einer Kurzwaffe.
    Damit ist wohl eine Faustfeuerwaffe (Pistole oder Revolver) gemeint.

  120. ridgleylisp 3. Juni 2019 at 19:56
    Wow, die Tante würde höchstwahrscheinlich alle Alten am Liebsten in Vernichtungslager schicken: Unwertes Leben, halt, so wie bei den Nazis.

    Nö, die Einrichting heisst nicht mehr Vernichtungslager sondern „Recyclinghof“. Das Schild über dem Eingang lautet auf „Rente macht frei“. Die Faschisten haben nur die Farbe gewechselt.

  121. In Deutschland werden gerade zwei politische Sprüche mit Leben erfüllt:
    Der erste, von Ischias-Juncker vor fast 20 Jahren gebracht, beschreibt ziemlich genau die Vorgehensweise der politischen und medialen Eliten:
    Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.
    Der zweite Spruch ist auf 87% der deutschen Wähler gemünzt:
    Wer in der Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf.

  122. baggfisch 3. Juni 2019 at 20:56
    Der Artenschtz für Weiße hat Grenzen …

    Solange der Weiße des Negers Neger sein kann gilt der Artenschutz. Der Artenschutz findet sohin seine Schranken in der Arbeitsfähigkeit der Weiße. Danach ab in den „Recyclinghof“.

  123. Sozialistisches Denken! Die Wahl soll nur haben, wer „richtig“ denkt. Das ist Kasten-Demokatie…!

  124. Wir leben in gefährlichen Zeiten, die Linken werden immer faschistischer, es vergeht kein Tag mehr ohne eine neue Idee, die das noch friedliche Zusammenleben der Generationen zerstören sollen. An einem Ende werden weiße Kinder bis kurz vor der Geburt zum Abschuss freigegeben und am anderen Ende die Rentner als unnütze Fresser angesehen. Diese Gedanken oft genug in die Öffentlichkeit transportiert, gewöhnen sich die Menschen daran und finden das mit der Zeit sogar vernünftig. Und das meine ich mit großer Gefahr, die Gewöhnung an linken , menschenfeindlichen Faschismus wo am Ende wieder die Rampe steht.

  125. Kann PI nicht eine Kontaktadresse von dieser vekommenen Menschenverachtenden Kreatur veröffentlichen???
    Was habe ich dieses linke nichtsnutzige Gesindel satt!
    Die Dame erlebt ihren Wohlstand den die Rentner aufgebaut haben!
    Was oich mit dieser Dame machen würde darf ich hier nicht schreiben…

  126. Sie wollen eine linksgrüne Diktatur! Die Schamgrenzen dafür fallen immer weiter. Am Schluss werden die sogenannten „Nazis“ (= alles, was nicht linksgrün ist) zur Umerziehung ins Integrationslager gesteckt … China lässt grüssen …

  127. Jens Eits 3. Juni 2019 at 20:20
    Rentnern das Wahlrecht nehmen ???

    Gilt das dann auch für dunkelhäutige und muslimische Rentner …oder nur für den von Linksgrünen so verhassten alten weissen Mann ?????

    Ich meine das die „taz“ beim geplanten gerontofielen Führerscheinentzug nur beabsichtigte der Benz-lastige Winfried Kretschmann für immer aus dem Strassenverkehr zu beseitigen, dabei aber übersah dass alle negerhäutigen und muslimischen Rentner von der Stütze Benz fahren.

  128. Dann kann das TAZ-WEIB gleich bei sich selbst anfangen!
    In Rente gehen, Führerschein abgeben und Organe dem Herrn Spahn zur Verfügung stellen!

    Man kann sich lebhaft vorstellen, wie diese TAZE mit ihren eigenen Eltern umgeht!
    Am besten alle ALTEN gleich totschlagen, so wie es die Ausländer hier machen und so wie früher die Normannen ihre Alten totschlugen, damit sie ihnen auf der Wanderschaft nicht zur Last fallen!

    FRAU JOHANNA ROTH (allein Ihr Name verheißt nichts Gutes)
    SIE SIND EIN MENSCHENVERACHTENDENDES RESPEKTLOSES SUBJEKT!
    Sie wären besser in der SS Zeit aufgehoben, wo man alles UNWERTE LEBEN sofort „beseitigte“!
    SCHÄMEN SIE SICH SIE SCHAMLOSE PERSON!

  129. „Die Babyboomer, noch ausgestattet mit einer soliden, ideologisch unbelasteten Schulbildung und der reichhaltigen Erfahrung eines langen, erfolgreichen Lebensweges, sind der Stachel im Fleisch der linksgrünen Klima-Sekte.“
    ———————————-

    Gott sei Dank, dass es diese Alten noch gibt, um dem wahnsinnstorkelnden Land noch etwas Gleichgewicht zu verleihen! So lange Leute wie Gauland noch rüstig mitmischen können, gibt’s noch etwas Hoffnung. Aber auch deren Zeit wird kommen. Wenn in den nächsten 10 Jahren das Ruder nicht rumgedreht wird, ist’s wahrhaft aus mit dem Land!

  130. … die paar Rentner über 90 Jahre ,— die mal als
    Geisterfahrer auf der Autobahn , — die mit der nächsten Bingo-Halle verwechseln haben ,
    sind echt selten.
    Aber die Hunderte von Hormon-gestörten Pubertätsbolzen , meist Arabischer Abstammung
    die mit Ihren geleasten Daimler so mache Ku-damm- Rally mit Terminierung von Bio Deutschen
    zu Ihrer Lebensaufgabe gemacht haben -da schlägt die Waage nur in einer Richtung.

    nun denn . die taz ist echt scheiße

  131. Holzwurm 3. Juni 2019 at 21:19

    Kann PI nicht eine Kontaktadresse von dieser vekommenen Menschenverachtenden Kreatur veröffentlichen???
    ____________________________________________________________________
    Die ist bereits veröffenbtlicht.
    Rechts neben dem Artikel ist ein Foto der Meinungsredakteurin, nebst kleinem Briefumschlagsymbol.

  132. Wer verursacht hier überhaupt die grauenvollen Unfälle mit Personenschaden?

    Das sind die Jugendlichen im Drogen- und Alkoholrausch, als Angeber und Nichtsnutze mit dem Fuss auf dem Gas!
    Wenn einmal ein Rentner einen Unfall verursacht, das steht dann sofort in der Zeitung!
    Aber die RASER die in Familienautos reindonnern, in Bäume rasen, das sind bestimmt keine Rentner!

  133. Es wird glaube ich, langsam Zeit über Haus- und Bürobesuche a la Antifa nachzudenken…

  134. Autodidakt 3. Juni 2019 at 22:08

    Holzwurm 3. Juni 2019 at 21:19

    Kann PI nicht eine Kontaktadresse von dieser vekommenen Menschenverachtenden Kreatur veröffentlichen???
    ____________________________________________________________________
    Die ist bereits veröffenbtlicht.
    Rechts neben dem Artikel ist ein Foto der Meinungsredakteurin, nebst kleinem Briefumschlagsymbol.
    ————————–
    Da ist kein Foto!

  135. Autodidakt 3. Juni 2019 at 22:32

    jeanette 3. Juni 2019 at 22:29

    Doch direkt neben dem Artikelfoto mit der Parkbank.

    http://www.taz.de/Kolumne-Der-rote-Faden/!5597166/
    ——————————–

    Ach so im TAZ Artikel!
    Ich dachte hier im Artikel! 🙁
    Etwas lange Leitung! Sorry.
    Vielleicht muss ich jetzt auch mein Laptop abgeben! 🙂

  136. Demokratie statt Murksel 3. Juni 2019 at 17:25
    So etwas wie diese denkbefreite Schnalle nennt man auch Futtjule.
    ——————————————————————————
    Das war in unserer Jugend die Bezeichnung für ein grenzenlos dummes weibliches Individuum.Für die männlichen dieser Art gab es auch einen Begriff, fällt mir momentan nicht ein.

  137. Omas gegen rechts sollten jetzt genau auf ihre Schilder schauen bevor sie auf die Strasse gegen

  138. Na und. Die anständigen deutschen Rentner werden auch dafür stimmen, wenn man es ihnen nur „richtig erklärt“.
    Wenn sie dann nicht mehr Autofahren dürfen, schauen sie dumm aus der Wäsche und sind ganz schockiert, aber nur nächsten „Demo gegen Rechts“ lassen sie sich halt dann mit dem Bus fahren und sind ganz froh, dass sie von der Gesellschaft „noch mal gebraucht werden“.
    Manche jüngere Juden haben ihren Eltern und Großeltern vorgeworfen, dass sie so „brav in den Untergang gingen“, ohne sich wehren.
    Bei den anständigen und braven Deutschen ist es nicht anders.

  139. @kaschube 3. Juni 2019 at 21:57
    Ach der Arme. Wo er sich doch so nett für die einheimische Bevölkerung eingesetzt hat.
    Die Besten trifft es immer zuerst.

  140. kaschube 3. Juni 2019 at 21:57
    int 3. Juni 2019 at 21:03
    Laut BILD-Informationen wurde Lübcke von einer Kleinkaliberwaffe getroffen, das Projektil trat oberhalb seines rechten Ohres in den Kopf ein. Streiff: „Die Ermittlungen deuten darauf hin, dass er aus nächster Nähe erschossen wurde.“

    *****************************************************************************
    Bei WO ist das Video der Pressekonferenz, die Tatwaffe wird nur als Kurzwaffe von den Ermittlern bezeichnet, nicht Kleinkaliberwaffe wie bei Bild. Aber Bild soll mit dem Toten gesprochen haben !
    Es wird auch kein Zusammenhang mit den Drohungen 2015 und der Tat gesehen !
    Wer sich das Video (fast 20 min)ansehen möchte :
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article194685967/CDU-Politiker-Walter-Luebcke-Kasseler-Regierungspraesident-starb-durch-Kopfschuss.html

  141. Ahem… kennt jemand den Film SOYLENT GREEN?
    Das wäre dann der nächste Schritt: Rentner einfach zu Futter verarbeiten.
    Bevor sie den nächsten Führer wählen…

  142. Und der nächste Schritt ist dann Euthanasie für den Klimaschutz?
    Dass die TAZ sowas veröffentlicht. Bei der roten Klima-SS fallen alle Hemmungen.

  143. Und der nächste Schritt ist dann Euthanasie für den Klimaschutz?
    Dass die TAZ sowas veröffentlicht. Bei der roten Klima-SS fallen alle Hemmungen.

  144. die Bolschwikke weiß noch gar nicht, wie schnell sie selber 60 ist – schwups, häää? Aber ich fühl mich gar nicht so, mal eben einen Artikel drüber schreiben

  145. allein der Name dieser Kanaille erweckt bei mir Assoziationen zu Erythropsie und Erypsipelas. Im Ernst . .
    viel mehr als supranasaler Duennschiss ist es nicht was sie so ablaesst. Ich frage mich immer, wer solche Kretins „produziert “ und ausgebildet hat. Da muss doch schon das Erbmaterial nicht gut gewesen sein.

  146. Wenn das kommt fahren wir einfach ohne Führerschein.
    Wir über 60 sind mehr und viele von uns fit!
    Und wir haben mehr Erfahrung und auch Geld!
    Wir hängen nicht am Leben, aber an unseren Ideen
    von Freiheit. Wer will uns da stoppen?
    So viele Rentner-KZs können die gar nicht einrichten.
    Die schaffen es ja noch nicht mal einen Flughafen
    zu bauen! Geschweige denn 500.000 Invasoren
    los zu werden.
    Lieber stehend sterben als auf Knien leben!
    Aber ich gönne es der Jugend, nach dem wir Alten,
    unsere Lebenserfahrung bis 2050 mit ins Grab
    genommen haben, sich in ihrer Klimasektiererei
    gegen die Global Players durchzusetzen.
    Europäer, gibt es nach der Klima-Änderung ab
    etwa 2080 nur noch im Plastikart-Museum zu
    bestaunen. Von den 8 Mrd. werden nur circa
    2 Mrd. Menschen noch da sein. Aber nicht wir.
    Gut für das Klima…;=O
    Und nach weiteren 400 Jahren, so etwa AD 2500,
    kommt man wieder auf Idee mit der Demokratie.
    Und der Kreislauf wiederholt sich nur auf höheren Niveau.
    Wir alle sind eben nur Menschen….
    Die Evolution kann man nicht austricksen!

  147. Mich erinnern diese Äußerungen an ein Ereignis in der frühen DDR, damals noch SOWJETISCH BESETZTE ZONE (SBZ) , von dem eine alte Tante Mitte der Fünfziger Jahre berichtete. Diese Tante kam als Besucherin aus der Ostzone, wie wir dieses Gebiet damals noch nannten. Da sie Rentnerin war, bekam sie einen sogenannten Interzonen-Paß für die Reise in den Westen. Sie berichtete von jugendlichen Horden die laut brüllend durch die Straßen liefen mit dem Slogan „Schlagt die Rentner tot, das behebt die Wohnungsnot !“

  148. Diese Schnalle wundert sich sicher auch ueber die Steigerung der Hassentwicklung und „guter Wuensche“ fuer solche
    Luegenmedienschmierereien. Was ich solchen wuensche, darf ich hier nicht schreiben.
    Ein Hinweis trotzdem fuer diese F..ze: Beim OBI-Baumarkt einen Hanforden kaufen, dann kommen solche Schnallen nicht in die Gefahr, alt zu werden. Uund immer dafuer sorgen, dass man nicht erkannt wird.
    Was fuer Scheisse duerfen die noch bringen, bevor in diesem Land aufgeraeumt wird?

  149. „Epistokratie der Jugend“? Wo hat die dumme Nuß denn so ein Wort aufgeschnappt? Das ist griechisch und bedeutet praktisch das Gegenteil von dem, was sie meint. Alter = Inkompetenz, Jugend = Wissen? Nun ja, eines ist zumindest so sicher wie die Schwerkraft: Hochmut kommt vor dem Fall.

  150. Eine wirklich gute „Idee“ , sofern man noch von Ideen der Grünen Kmehr sprechen kann.
    Ok nehmen wir mal an das würde geschehen, dann müßte aber auch andererseits sich etwas ändern.
    Etwa das Strafrecht:
    Also nicht mehr bis weit in die Zwanziger das Jugendstrafrecht anwenden, Nein du darfst wählen, ergo bist du erwachsen!
    Wehrdienst mit 12, prima, bei dieser Kinderarme lässt sich bestimmt noch was machen, in diesem Alter stirbt man ja eh schmerzlos.
    Führerschein aber bitte mit 9, sonst kommen die „Kleinen“ so schlecht zur Schule.
    Aber schon haben wir das nächste Problem, die wollen alle auf einmal ein Auto.
    Ok davon wird kurzfristig die Automobilindustrie brummen aber was mit all dem bösen CO 2 ????
    Man sieht wohin die Reise geht, die roten Kmehr töteten 2/3 Ihrer eigenen Bevölkerung, bei den Grünen Kmehr werden es viel mehr, eventuell 2/3 von Europa!?

  151. Thomas Muentzer
    3. Juni 2019 at 17:34
    Was kommt als nächstes? Tötung von Menschen unmittelbar vor Eintritt ins Rentenalter, um Rentenzahlungen einzusparen und den CO2-Ausstoss zu verringern?

    Die Linken kennen keine Grenzen mehr, weder Landes- noch Anstandsgrenzen!

    Die größte CO 2 BELASTUNG stellen die Grünen und die Sozies da!
    Leisten nichts und atmen unseren Sauerstoff weg!
    Desweiteren müssen wir diese Plagen noch ernähren!!!!

  152. @ kaschube 3. Juni 2019 at 23:40
    kaschube 3. Juni 2019 at 21:57

    Eine KK ist oftmals eine Kurzwaffe! Also Pistole oder Revolver.
    Das Bild oftmals mehr Zugang vorab zu Informationen hat, wäre ja nicht das erste mal.

  153. Antwort an: Haremhab 3. Juni 2019 at 18:14

    Ich habe beschlossen, dass „Greta“ für mich der böse Gnom der Ökofaschisten ist. Wenn man dieses Propagandakind lange genug ansieht, dann wird sie plötzlich zu Gollum.

  154. War nicht der Herr Kretschmann als Ex-Mitglied der K-Gruppen begeisteter Anhänger der roten Khmer? Als verklärte Helden dienten dem KBW Staatsverbrecher wie Mao und der Massenmörder Pol Pot, der in Kambodscha, der in bis zu zwei Millionen Menschenleben auf dem Gewissen hatte? Grüne Parteigenossen sind von allen Einschränkungen natürlich ausgenommen. Die Grünen erinnern sich ihrer Wurzeln… Und noch ein Vorschlag für Frau Roth von der taz: Vor dem endültigen Ableben noch rechtzeitig die rüstigen Rentner ausweiden und die noch brauchbaren Organe Herrn Spahn zur Verfügung stellen. So kann man noch im Tode der Gesellschaft nützen! Auf geht´s!

  155. Ja gut, sollen die Grünen die Mehrheit ihrer Wählerinnen das Wählen verbieten 🙂

    IN DIE JAHRE GEKOMMEN
    Graue Grüne: Die große Schwindelei von der jungen Partei

    Seit Gründung der Grünen hat sich das Alter ihrer Wählerschaft geändert: Von 80 Prozent ist der Anteil der unter 35-Jährigen auf 10 Prozent gesunken.

    Jan Fleischhauer hat sich dieser Debatte gerade angenommen:

    „Die bedeutendste Wählergruppe in Deutschland sind Frauen über 60.

    Von ihnen gibt es schlicht am meisten, nämlich 12 Millionen. Hier entscheidet sich das Schicksal der Volksparteien (…). Nur knapp fünf Millionen der Wahlberechtigten sind unter 25 Jahre alt. Das ist gerade mal ein Viertel der Altersgruppe, die vor dem Pensionsalter steht oder dieses bereits erreicht hat.“

    So klingt dann Fleischhauers Fazit wie aus dem Repertoire alternativer Fakten, wo es sich in Wahrheit um jenen Faktenblock handelt, der schon prozentual deutlich mehr Relevanz hat, als das peinliche Heranwanzen an diese dünn besiedelte Gruppe der Greta überstrahlten Jungwähler, die gerade so unsanft von der nahenden Apokalypse aus ihrer elterlichen Wohlstandsoase aufgeschreckt wurden.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/graue-gruene-die-grosse-schwindelei-von-der-jungen-partei/

  156. Den Linksradikalen geht der Umbau der Gesellschaft und die Machtergreifung durch Unterhöhlung der Demokratie nicht schnell genug. Es finden sich immer wieder Extremisten in dieser an Extremisten nicht armen politischen Richtung, die wieder ungestraft neuere und radikalere Forderungen stellen. Hitlers Ermächtigungsgesetz ist ein Witz gegen die Forderungen der Linken und gegen die Beeinflussung von Schülern an unseren Schulen.

    Es ist 5 nach 12 und dann haben wir hier ohne Not die DDR neu installiert. Für uns Westbürger dann eine neue Erfahrung aber für die Deutschen im Osten bekannte Mechanismen. Darum wehren sich auch gerade die Ostdeutschen so tapfer gegen den abermaligen Wechsel in eine linke Diktatur, die als Scheindemokratie daherkommt.

    Keine Handbreit den Kommunisten!!!!

  157. „Ohne diktatorische Maßnahmen geht es nicht. Das muss man nicht nur sagen, sondern zur richtigen Zeit auch umsetzen können.“

    Deng Xiaoping, chinesischer Diktator und neben Stalin, Mao, PolPot, Yassir Arafat etc. einer der Demokraten in dessen Geist die Grünen zu wahren Bewahrer der Demokratie geworden sind. Der Stürmer dieses politischen umstürzlerischen Mileus ist die TAZ.

  158. int 3. Juni 2019 at 19:31

    In Schwaben gibt es einen Neunzigjährigen, der sich weigert zu sterben.
    Er sagt, das sei zu teuer.
    ————————————————————————
    Wie sagt man auf Schwäbisch „Herzliches Beileid“?

    Was hasch geerbt?
    …………………………………………………………………………….
    Eine Anzeige in einer Schwäbischen Zeitung: Zehn Särge zum halben Preis. Am nächsten Tag stand in der Zeitung: 20 Schwaben begingen Selbstmord.

  159. Hier ist noch eine abgehobene, wirklichkeitsferne Schmutzwerferin, die schon ein paar Jahre eher angehende Rentner* beschimpft hat (das ist noch ein netter Ausdruck, -ausfällig geworden ist/ausgekotzt hat- trifft es wohl eher). Aber die sind ja selber schuld, weil zu faul, sich mit Aktien und dgl. auseinanderzusetzen:
    _____
    * die wegen der politisch festgelegten niedrigen Renten und der Unmöglichkeit z. B. wegen geringer Verdienste oder (Langzeit-)Arbeitslosigkeit, riesige Beträge zur „Schließung der „Rentenlücke““ zurückzulegen, kaum Rente beziehen werden. Die im Gegenteil in besseren Zeiten Angespartes dann aufbrauchen müssen …

    25.02.2016, focus

    Fangt endlich an zu sparen! Ich will euch nicht durchfüttern, wenn ihr arm und alt seid.

    Am Ende des Artikels folgt noch ein (Be-)Lehrvideo von ihr: „Schluss mit den Ausreden: So funktioniert das Sparen mit Aktien“.

  160. So sieht also die linksgrüne Zukunft aus:
    – Den Rentnern wird das Wahlrecht und der Führerschein entzogen
    – Ungeborenes Leben darf bis zum 9. Schwangerschaftsmonat straffrei abgetrieben werden
    – Politische Gegner / Andersdenkende werden in Umerziehungslager gesteckt
    – Kritik an der Asylpolitik gilt grundsätzlich als Hassrede
    Wer solche politischen Forderungen stellt ist moralisch abgrundtief verkommen.
    Menschenverachtender und undemokratischer als linksgrün geht es nicht mehr.
    Dass sich diese wohlstandsverblödeten jungen Leute in einem wahren Konsumrausch austoben können haben sie dem Fleiß und der Selbstdisziplin der älteren Generationen zu verdanken und genau dafür werden die Älteren jetzt bekämpft. Geht‘s noch schizophrener?

  161. Watschel 4. Juni 2019 at 10:52
    So sieht also die linksgrüne Zukunft aus:
    – Den Rentnern wird das Wahlrecht und der Führerschein entzogen
    – Ungeborenes Leben darf bis zum 9. Schwangerschaftsmonat straffrei abgetrieben werden
    – Politische Gegner / Andersdenkende werden in Umerziehungslager gesteckt
    – Kritik an der Asylpolitik gilt grundsätzlich als Hassrede
    ———–
    Das ist noch nicht alles:
    – Arbeiten bis 70 wird Pflicht, bis 75 wird nahegelegt.
    – Freiwilliges Sterben ab spätestens 85 wird zur moralischen Pflicht.
    – Sterbehelfer werden staatlich gefördert.

  162. Watschel 4. Juni 2019 at 10:52
    So sieht also die linksgrüne Zukunft aus:
    – Den Rentnern wird das Wahlrecht und der Führerschein entzogen
    – Ungeborenes Leben darf bis zum 9. Schwangerschaftsmonat straffrei abgetrieben werden
    – Politische Gegner / Andersdenkende werden in Umerziehungslager gesteckt
    – Kritik an der Asylpolitik gilt grundsätzlich als Hassrede
    ———-
    Das ist noch nicht alles:
    – Arbeiten bis 70 wird Pflicht, bis 75 wird nahegelegt.
    – Freiwilliges Sterben ab spätestens 85 wird zur moralischen Pflicht.
    – Sterbehelfer werden staatlich gefördert.

  163. …Nein, Ausländer die sich die deutsche Staatsbürgerschaft erschlichen haben, sollten den Pass abgeben…!

  164. Cybertown, 3. Juni 2019 at 17:40
    „[…] Frauen in der Politik hingegen werden zur Gefahr. Diese Sache zeigt mal wieder, warum sie dort nichts zu suchen haben.“

    Bitte scheren Sie doch nicht alle Frauen über einen Kamm!

    Es gibt genug Frauen, die das anders machen würden. Die kommen aber mit Sicherheit nicht soweit nach vorne, daß sie hohe Parteiposten erreichen, da der Klüngel, der nicht die Interessen des Volkes, sondern nur (noch) seine eigenen (und die von Geldsäcken, Lobbyisten & Co. KG) vertritt, sie ausschließt.

    Hier könnte helfen, so lange mit dem Strom zu schwimmen, bis man selber die höchste Position erreicht und dann entweder eine radikale Kehrtwende zu machen – oder Veränderungen und Rücksetzungen allmählich durchzusetzen. Beides wird aber sehr, sehr schwer (s. Haß und Häme gegenüber der AfD sowie Hausbesuche von speziellen Organisationen …). Wahrscheinlicher ist aber wohl, daß der/die Politiker/in, der/die Mißstände aufzeigt und die Politik vom Kopf wieder auf die Füße stellen will/stellt, schneller weg vom Fenster ist, als er gewählt wurde … Die Politmeute, auch die der eigenen Partei, wird ihn/sie zu Tode hetzen und zerreißen.

    Und: Auch Männer in der Politik sind eine Gefahr!

    Mit solchen pauschalen Beschuldigungen ist niemandem geholfen.

    Grundsätzlich sollten nur Fachleute in die Politik. Wer Finanzminister werden und sein will, muß nachweisen, daß er sich hervorragend mit Finanzen auskennt, und ist verpflichtet, sorgsam mit den eingetriebenen Steuern umzugehen (regelmäßige Kontrolle durch tatsächlich unabhängige Finanzprüfer) und nicht Bundeskanzler und anderen ein Blankoscheckheft in die Hand zu geben, womit die das Geld großspurig überall in der Welt verschenken können. Auch sollte endlich eingeführt werden, daß, wer Gelder verschwendet und/oder veruntreut*, empfindliche Konsequenzen dafür zu tragen hat, sprich dafür haftet (je nach angerichtetem Schaden auch bis zum Verlust der Nobelhütte u. a. Privatvermögens; automatische Amtsenthebung + Politikverbot sowieso), und sowas nicht mehr nur ein Quasikavaliersdelikt ist, das nicht geahndet wird. (Das wäre doch auch mal eine sinnvolle GG-Änderung …)
    _____
    * Beispiele gibt’s genug: diverse Bauprojekte, die während der immer länger werdenden Bauzeit, auch unter der „Aufsicht“ von Politikern, viele Mio. oder gar Mrd. € teurer wurden und werden und nicht selten als Bauruine ende/te/n

    Verteidigungsminister/in kann nur werden, wer gedient hat (Grundwehrdienst reicht nicht) und nicht so’ne Labertaschen und Augenklimperer, die bundeskanzlerinnenkonform mit Erwachsenen reden, als würden sie Krippenkindern was aus einem Märchenbuch vorlesen.

    Wer einen Mikrochirurgen haben will, stellt schließlich auch keinen Metzger ein … (jedenfalls nicht, wenn er geistig gesund ist)

    Hier findet doch seit Jahrzehnten schon ein Positionenkarussell statt. ‚Wie, Du wolltest diesmal gern Bildungsminister/in werden? Dafür habe ich jetzt schon XY eingesetzt. Aber ich schreib Dich für die nächste Legislatur ein. In Ordnung?‘ – ‚Au, fein!‘

    Auch sollte die Einhaltung und Durchsetzung des Amtseides ein striktes Kriterium für das Verbleiben im Amt und in der Politik sein. Wer „den Wohlstand des Dt. Volkes mehren und Schaden von ihm abwenden“ andersherum anwendet, fliegt achtkantig raus und verliert, bis auf eine kleine Grundabsicherung (Hartz-4-Niveau???), seine Pensions“ansprüche“, Übergangsgelder und sonstige Leckerlis, die noch in die Pensionszeit wirken (obwohl sowas auch abschaffungswürdig ist), da er dann „Privatier“ und kein Politiker mehr ist (Otto-Normal-Rentner kriegt auch kein/e/n Schreibtisch oder Drehmaschine, Telefon, Butler, Dienstwagen mit Chauffeur … von der ehemaligen Fa. spendiert). Außerdem Schadenersatzleistung (wobei das bei den Beträgen nicht mal ansatzweise möglich ist …) (Klagerecht: ja/nein???) Er hat sich selbst ins Aus katapultiert. Fertig. – Klingt hart – muß hart sein. (Wird aber leider nicht passieren, sonst müßten die am Ende noch anständig arbeiten und was leisten …)

  165. @ Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2019 at 17:43

    Ergänzend muß auch zur Vernunft der Vor-Weimarer Zeit zurückgekehrt werden, in der Männer erst ab 26 wählen durften.

    Und das auch nur dann, wenn sie als Steuerzahler den Staat finanzierten!…

    Don Andres

  166. Ja so stellt sich das linkisch-grüne Pack unsere Demokratie vor:
    Behinderte aller Art dürfen wählen, Rentner aller Art dürfen dies „demokratischer Weise“ nicht mehr.

  167. Ich hoffe die Dame macht sich mal bei den Moslems ähnlich unbeliebt, wie jetzt bei allen Bürgern über 60. Was dann passiert … Mescalero.

  168. Wer weiss , was diese Kreatur geraucht hat .
    Schlechte Qualität . Selbst zum kiffen zu blöde !!

  169. „Aufgrund der Gebärmüdigkeit der emanzipierten deutschen Frau“

    Quatsch! Der Drecksack Schröder hat nicht nur den Billiglohn eingeführt, er hat den Prozess eingeleitet, dass Billigweiber der Industrie zur Verfügung standen. Arbeiten + Kinder kriegen, das geht gar nicht!

  170. Die hat was am Sender! Vergisst aber auch einiges. Renten sind keine Geschenke oder Almosen. Dafür haben die Rentner ein Leben lang gearbeitet und die Sozialkassen gefüllt. Ferner ein zerstörtes Land aufgebaut um der Folgegeneration Schulbildung, Infrastruktur und Wohlstand zu hinterlassen. Und dann müssen sie sich von solchen Furien ins Gesicht ko….. lassen. Pfui Teufel. Grüne jammern gerne über ihr Unglück und die schlimme Welt. Aber was haben sie geleistet? Nichts! Schmarotzer, die vom Geld der Steuerzahler leben und dazu die Steuergelder verschleudern. Meine Verachtung ist grenzenlos.

  171. Ähnlicher Blödsinn wurde heute vom Münchner Sozi-OB verbreitet. Der will, weil täglich angeblich 400.000 nach München in die Arbeit pendeln eine City-Maut einführen. Hat sie dieser Spinner noch alle. Wer sich bequem in den Zug setzen kann, und dann in München bloss in U oder S-Bahn wechseln, wird das sicher machen. Wer aber, wie z.B. die eine, die da vonm Drehhofer nach Bremen geschickt wurde, in irgendnem Dorf, etliche km von Landshut bzw Deggendorf entfernt wohnt. was soll denn der machen? Aberl die Münchner Firmen werden sicher sehr glücklich drüber sein, dass der Fachkräftemangel sich plötzlich erheblich verschärft. Es kommt natürlich drauf an, in welcher Höhe das geplant ist, einstellig ginge ja noch, heisst aber trotzdem mal 21.

Comments are closed.