Zschäpe, Lübcke.

Von KEWIL | Der arrogante Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) hatte während der selbstherrlichen illegalen Grenzöffnung durch Kanzlerin Merkel bei einem „Informationsabend“ am 14.10.2015 in der nordhessischen Gemeinde Lohfelden (ca. 16.000 Einwohner), der 400 Asylanten zugewiesen wurden, seine einheimischen Untertanen von oben herab wissen lassen: „Wir haben Quoten zu erfüllen. Wem das nicht passt, hat das Recht und die Möglichkeit, das Land zu verlassen.“

Jetzt wurde er erschossen. Es kann sein, dass sein Tod mit diesem unverschämten Satz zusammen hängt. Bewiesen ist nichts. Aber schon hyperventilieren die linksgrün versiffte Politik und die roten Medien gleichgeschaltet von „rechten Terrorbanden“ und erinnern ominös an den „NSU“. Was hat das miteinander zu tun?

Es gibt da in der Tat einen Punkt. Vom NSU wissen wir nämlich bis heute eigentlich auch nichts Genaues. Zu einer „Terrorbande“ braucht es nämlich qua Gesetz drei Personen. Und bis dato ist Beate Zschäpe nicht rechtskräftig verurteilt, die NSU-Bande gibt es also gar nicht.

Zum Münchner Urteil am 11. Juli 2018 gegen Beate Zschäpe wegen Mitgliedschaft in einer rechtsterroristischen Vereinigung, wegen Mordes in zehn Fällen, wegen zwei Bombenanschlägen und 15 Raubüberfällen, obwohl Zschäpe an keinem Tatort war, hat Richter Götzls Combo immer noch keine schriftliche Urteilsbegründung vorgelegt. Darum kann über die eingelegte Revision bisher gar nicht verhandelt werden. Ein Skandal für einen Rechtsstaat!

Die Krokodilstränen der Linken über Walter Lübcke kann man sowieso vergessen. Er ist nur ein willkommenes Werkzeug, um über „Rechts“ herzuziehen. Wäre ein AfD-Politiker ermordet worden, würden alle Roten öffentlich jubeln. Spart euch also euer Gedöns!

image_pdfimage_print

 

312 KOMMENTARE

  1. Hallo kewil , bitte leisten Sie keinen Widerstand, sobald die schwarzen Hubschrauber bei Ihnen gelandet sind. Ich möchte nicht erfahren , dass man Sie auf der Flucht erschossen hat. —

    Jetzt oder in Kürze wird es äusserst gefährlich sein , Ihren Ausführungen zuzustimmen. –

    Ich beschränke mich daher damit , dass ich weder etwas gelesen noch zu irgendetwas zugestimmt habe. —
    (Dies könnte derzeit noch Satire sein , oder auch nicht)

  2. Also ist dieser Regierungspräsident leider kein unbeschriebenes Blatt. Er hat DEUTSCHE Bürger aufgefordert, das Land zu verlassen, wenn ihnen die zugewiesenen *** nicht passen. Jetzt hackt alles auch auf der AfD rum. Kein weiterer Kommentar, da ansonsten als Hasskommentar verstanden wird.

  3. Es hat mir geträumt, dass die Lübcke-Akten einst für 120 Jahre unter Verschluss gehalten werden sollen.

    So völlig verrücktes Zeugs träume ich sonst nie!

  4. Bei diesem bedauerlichen Todesfall/Mord muss man sich natürlich fragen, wem das Ganze nutzen könnte? Es kann natürlich auch sein, daß ein durchgeknallter Spinner den Mann umbringt, aber ich kann mir das nicht vorstellen, daß jemand so durchgeknallt ist

  5. „Wäre ein AfD-Politiker ermordet worden, würden alle Roten öffentlich jubeln. Spart euch also euer Gedöns!“

    Nun, ich glaube, so weit sind wir noch nicht.
    Attacken und Gewalt gegen AfD werden gewiss bejubelt. Aber noch erfolgt das Reiben der schuppigen Hände unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

  6. Bei dem Fall ist es schon seltsam. Was sollten Rechte da für ein Motiv für die Tat haben?

  7. Lasker 18. Juni 2019 at 17:28
    Hallo kewil , bitte leisten Sie keinen Widerstand, sobald die schwarzen Hubschrauber bei Ihnen gelandet sind. Ich möchte nicht erfahren , dass man Sie auf der Flucht erschossen hat. —
    +++++++++
    Hm. Hat denn die DDR die Hubschrauber von der gesamtdeutschen Bundesrepublik Deutschland offiziell übernommen? Aber die fliegen doch nicht? Oder wenigstens nur manchmal.

  8. Wozu Kassel einen „Regierungspräsidenten“ braucht , der sich auch noch als Lobbyist ohne in seinem Leben irgendetwas geleistet zu haben, die Taschen bis zum Platzen und darüber hinaus gefüllt hat , das wird nicht hinterfragt . „Er war einer von Uns “ so o. so ähnlich äusserte sich Dampfhorst aus dem Reiter München , und da hat er Recht , zumindest wenn es sich um das Taschen vollmachen ging , da war er ganz bestimmt einen von Euch , Horst ……..

  9. An die Rote Armee Fraktion fühlen sich die Wenigsten erinnert, seit die Ermittlungsbehörden einen rechtsradikalen Hintergrund beim Mord am Regierungspräsidenten von Kassel, Walter Lübcke, wahrhaben wollen und ein Verdächtiger mit einschlägigen Verbindungen und entsprechend aktenkundiger Vergangenheit herbei ermittelt werden konnte. Die RAF bleibt offenbar auch gut 26 Jahre nach dem letzten ihr zugeschriebenen Anschlag der unangefochtene Referenzrahmen für die brutale Störung des bürgerlichen Friedens in Deutschland. Im selben Zeitraum, seit dem Frühjahr 1993, zählte die Amadeu-Antonio-Annette Stiftung angeblich mehr als 140 Todesopfer mutmasslich rechter Gewalt ohne ein rechtes Terrornetzwerk identifizieren zu können.
    Obdachlose, Blumenhändler, Jogger*Innen, Imbissbetreiber, Senioren deutscher Herkunft – die Ziele der muslimischen Mordbrenner haben weniger Gewicht, sie werden in der Mehrheitsgesellschaft als kollateral Schaden verdrängt. Ihr Tod und ihre Verletzungen gewinnen nie die treibende Symbolkraft, die eine rigorose Isolierung und die daraus folgende energische Verfolgung der Täter und ihres mohammedanischen Umfeldes hätte begründen können. Dahinter stehen Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit und immer wieder Deutschfeindlichkeit.angesagt werden.“
    Die mörderische Realität des islamischen Terrors ist den Verteidiger der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung oft kaum mehr als ein Achselzucken wert. Die Meldungen über muslimischen Übeltäter aus allen Teilen der Republik reißen nicht ab. Ihr parlamentarischer Arm konsolidiert sich in allen Blockparteien und ist an Landesregierungen beteiligt. Jede neue Gewalttat sollte ein Wendepunkt sein, keiner wird es. Denn solange nicht jedes einzelne Opfer mohammedanischer Gewalt als Symbol für einen Angriff auf die Gesellschaft als Ganzes in deren Selbstvergewisserung einfließt, solange Hass auf Kartoffel und soziale Ghettoisierung Alltag sind, so lange bleiben die eingewanderten Terroristen Einzeltäter. http://taz.de/Toedlicher-Schuss-auf-Walter-Luebcke/!5600723/

  10. Hier wird doch nur wieder versucht, nach „Alter Tradition“, krampfhaft, irgendeine Nazi – Verschwöhrung zu konstruieren…

    Erbärmlich und abstrus…

  11. Der Artikel von Kewil ist (mal wieder) unter der Gürtellinie. NICHTS rechtfertigt einen Mord, auch ein „arrogantes Verhalten“ während der Flüchtlingskrise nicht! Auch Beate Zschäpe gehört für Jahre hinter Schloss und Riegel, Punkt! Redlich verdient.

    PI sollte nicht zu einem rechten Verschwörungsmedium werden. Alles hinterfragen, was die Mainstream-Medien und Altparteien absondern – JA! Aber bitte immer oberhalb des Äquators bleiben.

  12. Jetzt fordern die Altparteien eine Sondersitzung des Innenausschusses, weil ihresgleichen statt wie sonst üblich der normale Bürger umgebracht oder anders geschädigt wurde. Große Aufregung an den Futtertrögen.

  13. Rolf Ziegler 18. Juni 2019 at 17:20
    Die AfD ist nun in allen drei Bundesländern mit bevorstehender Herbst-LTW stärkste Kraft :
    https://twitter.com/PrognosUmfragen/status/1140983495948476416
    ———-
    Dann weiß man ja jetzt schon, wo und wie die Nationale Front tätig zu werden hat:
    Brandenburg für die SPD = SPD+Linke+Grüne+FDP
    Sachsen für die CDU = CDU+SPD+Grüne+FDP+FW
    Thüringen für die Linke = Linke+SPD+Grüne+CDU

    So wäscht eine Hand die andere.

  14. @Haremhab 18. Juni 2019 at 17:37
    In der Schweiz gibt es eine Initiative aus dem EuGH auszusteigen. Nur leider wird das – so wie derzeit die Stimmung ist – keinen Erfolg haben.

  15. Kurz und knapp…ALLES GESAGT in dem Beitrag!
    .
    Warum wird nicht mehr über den Stricher berichtet, mit dem der so ehrenwerte Lübcke ein „persönliches Verhältnis“ gehabt haben soll. Die Polizei war sich anfangs SICHER, den RICHTIGEN TÄTER gefasst zu haben.
    Passte diese Version nicht ins links-grüne Bild?????????????????
    .
    Haben sich „entsprechende Kräfte“ im Hinterzimmerchen eine NEUE VERSION ausgedacht?????????????????
    Wie im US-amerikanischen Film „Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt“???
    .
    FREI NACH DEM MOTTO: Ein RECHTER TÄTER kurz vor den Landtagswahlen, und alles, was RECHTS ist, ist böööse….
    NACHTIGALL, ICK HÖR DIR TRAPSEN….. 😉

  16. Der Mord an Lübke, der nun einem „Rechtsextremen“ zugeschrieben wird, scheint ja wie gerufen vor den Wahlen im Herbst zu kommen: richtig gute Gelegenheit der AfD mal wieder allerhand Nazimäßiges anzudichten! Wird interessant zu beobachten, wie das von den Herrschenden samt ihrer Propagandaabteilung (sprich Mainstreampresse) instrumentalisiert wird!

  17. Bei Welt mittlerweile Totalzensur für gewisse Artikel seit Tagen. Sei es die Zittermerkel beim spielen der Nationalhymne oder der Fall Lübcke. Nur eine handvoll ausgesuchter Pro System/Regime Kommentare unter den Artikeln die sonst wohl wie üblich mit einigen hundert Kommentaren übersät wären.
    Hier wirds jetzt täglich extremer je näher Merkels Ende näher rückt.

  18. @Matrixx12

    Matrixx12 18. Juni 2019 at 17:38

    Der Artikel von Kewil ist (mal wieder) unter der Gürtellinie. NICHTS rechtfertigt einen Mord, auch ein „arrogantes Verhalten“ während der Flüchtlingskrise nicht! Auch Beate Zschäpe gehört für Jahre hinter Schloss und Riegel, Punkt! Redlich verdient.

    PI sollte nicht zu einem rechten Verschwörungsmedium werden. Alles hinterfragen, was die Mainstream-Medien und Altparteien absondern – JA! Aber bitte immer oberhalb des Äquators bleiben.


    Wer mich kennt, weiß, dass ich KEWIL normalerweise wegen seiner pro-islamischen und anti-Amerikanischen bzw. anti-Israelischen Haltung stark kritisiere, aber in diesem Fall kann ich einfach nicht entdecken, was Sie ihm hier unterstellen.

  19. Matrixx12 18. Juni 2019 at 17:38
    Der Artikel von Kewil ist (mal wieder) unter der Gürtellinie. NICHTS rechtfertigt einen Mord, auch ein „arrogantes Verhalten“ während der Flüchtlingskrise nicht! Auch Beate Zschäpe gehört für Jahre hinter Schloss und Riegel, Punkt! Redlich verdient.
    ———-
    Ist ja gut, aber wo steht denn, daß Kewil den Mord rechtfertigt? Und Beate Zschäpe sitzt schon jahrelang hinter Schloß und Riegel. Wo ist die schriftliche Begründung des Urteils? Es ist Verschwörungstheorie, wenn man meint, Richter Götzl veröffentliche das Urteil bewußt nicht? Nach einem Jahr?

  20. Merkel hat gesagt, dass der Mörder von Lübcke ein Rechtsradikaler war, sind „bedrückende Nachrichten!“ Die Verbrechen ihrer Goldstücke (tagtäglich über einhundert) sind für sie natürlich keine bedrückenden Nachrichten! Was für ein mieses Stück Sch…..!

  21. Da war wieder die Pauschalisierung. Rechte als Täter. Es gibt ja Rechtskonservative, Rechtsliberale, Rechtsradikale, Rechtsextreme usw. Nur muss man da unterscheiden.

  22. Vielleicht befand sich die DNA des mutmaßlichen Täters, wie damals bei dem traurigen
    Kindermord, von einem der toten Uwes, noch an den Untersuchungsutensilien.
    Vor allem kommt der Beschuldigte doch gar nicht aus der Gegend des Opfers.
    Politiker mit der gleichen Denke wie Herr Lübcke, gibt es doch in NRW zu Hauf.
    Da muss er doch nicht 3 Stunden fahren, um im Garten des Getöteten zu lauern.
    Selbst, wenn der Typ vollkommen durchgeknallt ist, erschließt sich mir nicht die
    geringste Logik hinter dem jetzigen Ermittlungsstand.

  23. Mohammad al-Wulff macht sich widdewiddewitt die Welt, wie sie ihm gefällt

    Aus der WELT, aus dem Sinn:

    Deutschland
    Christian Wulff

    „Der Flüchtlingszuzug wird ein Glücksfall wie die Deutsche Einheit“

    Stand: 16:51 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    (…) „Die Chancen sind groß, dass der Flüchtlingszuzug zu einem Glücksfall der deutschen Geschichte wird.“

    Wulff forderte außerdem eine klare Abgrenzung von rechten Stimmungsmachern. Die demokratischen Parteien müssten viel klarer und selbstbewusster auftreten und sich Apokalyptikern und Fake-News-Produzenten deutlich entgegenstellen.(…)

  24. @Hoffnungsschimmer 18. Juni 2019 at 17:51
    Die Logik ist ganz einfach: Die Medien können es ein paar Wochen hochpuschen. Wenn dann später alles nur heiße Lust ist, hat es sich schon in die Gehirne der anständigen Gutmenschen eingebrannt.
    Und man muss das noch nicht einmal zurückziehen – siehe Chemnitz. Man erzählt es einfach weiterhin.

  25. Hilfe!

    „Extremismusforscher schlägt im Fall Lübcke Alarm
    Es droht ein Zeitalter
    des neuen rechten Terrors!“

    „Bild“

  26. Report Mainz, heute, 21:45 Uhr
    Moderation: Fritz Frey
    TIPP
    Zweites Thema:
    Der Mordfall Lübcke – Wie gefährlich sind rechtsradikale „Schläfer“
    ———-
    Das wird nun bis Ende Oktober gepflegt.

  27. Erst wenn wegen Max Mustermann, der von Lübcke-Quotengästen ermordet worden ist, derselbe Fahnungs- und Ermittlungsaufwand betrieben wird, werde ich mich für tote Lübckes interessieren.

  28. Die drehen bei Lübcke gerade alle durch. Allen voran Steinheini, der als Schirmherr! des Luftbrückenjubiläums nicht einen seiner Wurstfinger krumm machte, um den Amerikanern und ihren Rosinenbombern eine Landung in Berlin zu ermöglichen.

    Der rumtönt – wie viele andere auch, daß „die AfD schuld hat“ und das „die Verrohung der Gesellschaft“ deutlich wird.

    Der Fuzzi, der jetzt als Mörder präsentiert wird, war 1993 laut Ermittlern an einem anschlag gegen Asylanten beteiligt. Als der Balkan, darunter Massen von Moslems, nach dem jugoslawischen Zusammenbruch Deutschland überrannte. Wir hatten hier gerade das CDU-Plakat von 1991:

    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2019/06/WahlplakatAbschiebungCDU.png

    Hat da irgendwer genölt, daß die CDU an dem Anschlag „Schuld ist“? Daß es eine „Verrohung der Gesellschaft“ gebe? Neiun. Stattdessen gab es ein Verschärfung des Asylrechts (die schnell aufgeweicht wurde) und ein CDU, die seither JEDE bürgerliche, rechtsstaatliche Position geräumt hat. Über die SPD müssen wir gar nicht erst reden -doch: Die SPD koaliert ohne Probleme dauerhaft mit der CDU, um als Blockpartei am Trog zu bleiben.

    Es ist so erbärmlich!

  29. Übrigens halt ich die Sache mit der DNA für ähnlich wahrscheinlich wie die Möglichkeit,
    dass da nur etwas behauptet wurde, um die Reaktionen des Festgenommenen zu testen.

  30. „Extremismusforscher schlägt im Fall Lübcke Alarm
    Es droht ein Zeitalter
    des neuen rechten Terrors!“

    „Bild“
    ____________________________________________

    Flaggen-Schlüter sattelt um auf schusssichere Westen. $$$€€€$$$ hechel

  31. Wie war das noch einmal.
    der lübcke wurde erschossen.
    sohn lübcke ruft seinen freund an.
    der kommt mit felgenreiniger un zu säuber.
    ein rechter wird verhaftet.
    finde den fehler.

  32. False Flag des tiefen Staates. Alles stinkt danach.
    So viele Tote, die in ominösen Umständen ums Leben gekommen sind. Ich glaube wir stellen es uns in unseren kühnsten Träumen nicht vor, in welche Schweinereien diese ach so edle und humane BRD verwickelt ist.

    Wenn man so viel Dreck am Stecken hat, kann man einen Machtverlust umso weniger gebrauchen. Man will ja nicht, daß irgendwas rauskommt…

  33. Maden in Germany 18. Juni 2019 at 17:44
    @Matrixx12

    Matrixx12 18. Juni 2019 at 17:38

    Der Artikel von Kewil ist (mal wieder) unter der Gürtellinie. NICHTS rechtfertigt einen Mord, auch ein „arrogantes Verhalten“ während der Flüchtlingskrise nicht! Auch Beate Zschäpe gehört für Jahre hinter Schloss und Riegel, Punkt! Redlich verdient.

    PI sollte nicht zu einem rechten Verschwörungsmedium werden. Alles hinterfragen, was die Mainstream-Medien und Altparteien absondern – JA! Aber bitte immer oberhalb des Äquators bleiben.


    Wer mich kennt, weiß, dass ich KEWIL normalerweise wegen seiner pro-islamischen und anti-Amerikanischen bzw. anti-Israelischen Haltung stark kritisiere, aber in diesem Fall kann ich einfach nicht entdecken, was Sie ihm hier unterstellen.
    ————————————————————————-

    Unterstellen ist vielleicht nicht das richtige Wort, billigend zur Kenntnis genommen schon eher. Seien wir Patrioten doch mal ehrlich, was wäre hier bei PI los, wenn ein Antifa Typ von der Roten Flora Herrn Lübcke erschossen hätte, weil er den Staat hasst, in dem er lebt. Man würde die Tat den Grünen und der SPD in die Schuhe schieben und sich einen feixen. Mord bleibt Mord, egal wer ihn verübt. Das sich nun die gesamte Linkspresse auf die Tat wie die Geier stürzen, ist so vorhersehbar wie „konsequent“. Was jedoch die AfD mit der Tat zu tun haben soll, darüber würde ich mit den linksfaschistoiden Pressefinken gerne mal sinnieren.

  34. Frau Claudia Roth hat soeben in einer Rede vor dem illustren Publikum der Sorosschen Open Society Foundation in einem Hotel in der Augsburger Strasse in Berlin verkündet, dass Herr Lübcke wohl von einem Rechtsradikalen ermordet wurde. Die Ermittlungen sind doch noch gar nicht abgeschlossen.

  35. Auch wenn er ein arrogantes … war, so rechtfertigt das noch lange kein Mordanschlag.
    Aber sein Satz sagt sehr viel über den Zustand unserer Verwaltung aus: wir befolgen Befehle von oben (müssen Quoten erfüllen), wem’s nicht passt soll sich verdrücken. Gerade solche blinden Befehlsempfänger galten zu anderen Zeiten als willfähige Mitläufer, die natürlich hinterher von nichts wussten.

    Bislang gibt es einen dringend Tatverdächtigen, aber bewiesen ist noch lange nichts. Auch in Chemnitz gab es einen dringend Tatverdächtigen, der jetzt schon kurz vor dem Freispruch steht. Bislang liest man zwar ganz viel über die böse Vergangenheit des vermeintlichen Täters, und die Schuld liegt auf der Hand, aber ein Geständnis: Fehlanzeige. Man hat eine DNA Spur im Garten gefunden, angeblich auch am Mordopfer, oder doch nicht?
    Trotzdem liest man von seiner Familie, seinen Kindern, sieht Bilder des Hauses usw. Wie wäre es in diesem Zusammenhang mit dem Persönlichkeitsschutz der Frau und der Kinder? Muss jetzt auch wie in Zwickau die Sensationsgier befriedigt werden?
    Warum lässt man die Polizei und Justiz nicht erst mal gründlich ihre Arbeit machen, bevor man irgendjemand als Täter präsentiert?

  36. Da wurde einer festgenommen. Er ist nur verdächtigt. Eien Schuld steht nicht fest. Wartet doch mal ab. Wenn da noch ein anderer geschnappt wird, kommt sicher nichts in den Medien.

  37. polizistendutzer37 18. Juni 2019 at 17:42

    Bei Welt mittlerweile Totalzensur für gewisse Artikel seit Tagen. Sei es die Zittermerkel beim spielen der Nationalhymne oder der Fall Lübcke. Nur eine handvoll ausgesuchter Pro System/Regime Kommentare unter den Artikeln die sonst wohl wie üblich mit einigen hundert Kommentaren übersät wären. Hier wirds jetzt täglich extremer je näher Merkels Ende näher rückt.

    Ist mir auch aufgefallen. Bei den beiden brandheißen Themen Zittermerkel und Wulff-Dummschwatz ist da kompletter Kommentar-Blackout.

  38. Es tut mir natürlich leid, wenn jemand erschossen wird. Mein Beileid für die Familie…
    Es geht schon wieder los. Ist eigentlich was bewiesen worden, ob es der Rechte Mann gewesen ist? Oder sind wir hier beim NSU 2.0. Es sollte doch bitte JEDEM klar sein, dass der NSU eine der größten LÜGEN ist. Bei Google mal NSU Sicherungsblog eingeben und lesen, lesen und Videos (Fatalist) schauen. Die Uwe’s haben niemanden ermordet! Ganz im Gegenteil, die Uwe’s wurden im Wohnmobil hingerichtet…
    Die Geschichte ( wie so viele) stinkt von oben herab!!! Was hier bei diesen Mord noch rauskommen wird, schauen wir mal aber bitte nicht vom NSU reden. Es gab beim NSU (wer hat den Namen eigentlich erfunden????) keine Beweise, 0 DNA, 0 Zeugen, es gibt rein gar nichts…..

  39. Schopenhauer 18. Juni 2019 at 18:01
    „False Flag des tiefen Staates. Alles stinkt danach.
    So viele Tote, die in ominösen Umständen ums Leben gekommen sind. Ich glaube wir stellen es uns in unseren kühnsten Träumen nicht vor, in welche Schweinereien diese ach so edle und humane BRD verwickelt ist.
    Wenn man so viel Dreck am Stecken hat, kann man einen Machtverlust umso weniger gebrauchen. Man will ja nicht, daß irgendwas rauskommt…“

    da haben sie nicht unrecht.

  40. Die Medien überstürzen sich seit dem Lübcke Mord an Hetze und Verschwörungstheorien gegen sog. Rechte. Seid euch bewusst, daß alle, die hier schreiben, spätestens seit heute als besonders gefährlich gelten. Ich bin stolz darauf und fühle mich bei allen meinen Aktionen wie ein Mitglied der weißen Rose, wie Hans Scholl. Also, sind wir vorsichtig vor „Hausmeistern“ ….!

  41. Ohnehin dämmert den Deutschen langsam, dass nicht Zittermerkel das Problem ist, sondern ihre Wähler, also die Deutschen selbst.

  42. „einen verdacht“

    „Nach dem Mord an Walter Lübcke gibt es den Verdacht einer rechtsextremen Straftat. Die Arbeit der Ermittler in dem Fall überzeugt. Aber richtig ist auch: Behörden und Politik haben die Gefahr von ganz rechts zu lange unterschätzt.“

    und

    Kurze Durchsage: Bleiben Sie sachlich und unterlassen Sie Relativierungen von rechtsextremen Straftaten.

    „Um sachliche Diskussionen zu fördern, bitten wir, Kommentare ausschließlich auf das Thema des jeweiligen Artikels zu beziehen. Stützen Sie dabei Ihre Meinung mit Argumenten, Belegen und Quellenangaben und vermeiden Sie bitte pauschale Verallgemeinerungen. Rufschädigungen und nicht prüfbare Behauptungen sind nicht erwünscht.“

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article195483075/Fall-Luebcke-Der-rechte-Terror-wird-bleiben.html#Comments

  43. Hat sich Lübcke für das Leid der Opfer seiner Gäste interessiert, als er das Angebot zum Auswandern machte?

    Ernstgemeinte Frage.

  44. Ich denke hier musste ganz dringend ein Rääächter Täter her, vieles deutet darauf hin, dass die Ermittler von der ursprünglichen, heißen Spur abgezogen wurden

    Was hat es mit den Ermittlungen auf der Wangeroog Fähre auf sich?

    Die Bevölkerung wird über die Hintergründe völlig im dunklen gelassen?

    Ging es z.B. um EEG-Mafia Geschäfte mit Windparkanlagen. Soll hier ein Skandal bei der ach so sauberen Windpark-Industrie verhindert werden, der das Saubermann-Image von Lübcke und anderen Profiteuren zerstören könnte.?

    Dann lieber die Schuld einem Rechten zuschieben, DNA ist schnel mal irgendwo hingeschmiert, wenn man die in der Vergangenheit schon mal irgendwo abgestrichen hat.

    Da kann man gleichzeitig noch gegen die AFD hetzen, wie heute im Bundestag geschehen.

    Ein paar Dummmichel werden schon glauben, dass die AFD an der Ermordugn eine Mitschuld trägt, wenn Merkels – GEZ Hetzmedien diesen Zusammenhang nur oft genug über ARD und ZDF wiederholen.


    Aber mal im Ernst, ich kann es nicht mehr ertragen, diesen ganzen Popanz, der für diesen Nestbeschmutzer, der der eigenen Bevölkerung die Ausreise nahelegte, gemacht wird.

    Der eigenen Bevölkerung die Ausreise anraten, während Moslems die auf unser Grundgesetz spucken in unser Land gelassen werden, ekelhaft und widerlich sowas.

    Der Name Lübcke steht auf ewig für die willkürliche Merkelpolitik, die uns unzählige ermordete und vergewaltigte deutsche Landsleute gebracht hat.

  45. Wie kam die DNA-Spur dorthin? Und wieviele Treffer hatten sie zusätzlich noch? Oder haben sie gar nur die spezielle Datenbank mit rechten Spinnern abgefragt?
    Es genügt wohl, dass er da mal vorbeifuhr und gehustet hat oder so, um so eine Spur zu hinterlassen.

  46. Angesichts der Ignoranz, mit der die Flüchtlingsinvasion auf dem Rücken der deutschen Bevölkerung ausgetragen worden ist und angesichts der fortwährenden Morde, Überfälle, Körperverletzungen und Vergewaltigungen durch diese sog. Flüchtlinge an der deutschen Bevölkerung, ist ein toter Regierungspräsident statistisch gesehen wirklich zu vernachlässigen, auch wenn der Vorfall für ihn und seine Familie bedauerlich ist.

    Niemand hat vor, sich klammheimlich über den Tod von Walter Lübcke zu freuen und Niemand hat vor, eine rechte RAF zu gründen.

    Wir haben hier bisher gerade einen Einzeltäter, der mutmaßlich einen Mord an einem Regierungspräsidenten begangen hat. Walter Lübcke hat durch seine Provokationen gegen die Bürger dieses Landes vermutlich einen großen Anteil daran, dass er so viel Wut auf sich gezogen hat.

    Aber ich betone noch einmal, dass es bisher mutmaßlich nur einen Mord aus diesem Grund gegeben hat. Dies beweist, wie gesetzestreu und beherrscht die Gegner der Flüchtlingspolitik trotz ungeheurer Vorgänge in diesem Land und ungeheurer Provokationen durch die Politik sich überwiegend verhalten.

  47. In dem Fall Tschäpe ist es in der Tat erstaunlich ruhig. Die Frau sitzt seit vielen Jahren in Untersuchungshaft. Oder gibt es sie gar nicht wirklich, ist sie nur eine Schauspielerin. Der Fall ist ominös und er hat als Propagandaposse fast 100.000.000 Euro gekostet. Fest steht nur, dass die Frau an nichts beteiligt war …

    Dann der Fall Franco dingsbums, auch Totenstille …

    Gut, jetzt der Fall mit dem Herrn Lübcke, der Menschen die Ausreise empfohlen hat. Klar, dass jetzt ein Nazivergleich kommen muss, aber die NationalSOZIALISTEN haben auch bestimmten Menschen zunächst die Ausreise empfohlen, bevor es richtig zur Sache ging.

    Wie immer, regelmäßig wird so ein Ding aufgebauscht. Nur, die Nazikeule zieht nicht mehr. Die Menschen haben keine Lust mehr, sich mit derartiger billiger Propaganda manipulieren zu lassen.

  48. Ich verstehe die Aufregung nicht. Es ist wahrscheinlicher, an einer verschluckten Fischgräte zu sterben, als von einem Rechtsextremen ermordet zu werden. Wer auf Migrantenkriminalität und Terroranschläge hinweist, bekommt Vergleiche mit Blitzschlägen und Fischgräten serviert, aber jetzt ist das Gejammer groß.

  49. @fiskegrateng 18. Juni 2019 at 18:18

    Natürlich findet man bei gründlicher Suche viele DNA Spuren. Wenn kleineste Spuren zu einem Treffer führen, sollte auf der Terrasse eines Regierungspräsidenten und auch an seiner Kleidung einiges zu finden sein. Ein Regierungspräsident lebt ja nicht zurückgezogen wie Rumpelstilzchen sondern steht in der Öffentlichkeit.

    Erinnert sein auch an den einstmals gesuchten Täter, der immer wieder Treffer bei Laubeneinbrüchen, Vergewaltigungen und Schlimmeren für Treffer sorgte. Man verstieg sich dann sogar dazu, dass es eine Frau war, die wie ein Mann aussehen könnte (das dritte Geschlecht?) Letztendlich war es eine verunreinigte Lieferung von Wattestächen an die Polizei.

    Der Werdegang des Verdächtigen wirkt ja auch eher so, als habe er in den letzten Jahren sein Glück mit Haus und Familie gemacht. Da scheint solch eine Tat doch wieder eher unwahrscheinlich auch wenn nicht gänzlich auszuschließen sind, dass Menschen mit einem übersteigerten Gerechtigkeitssinn sich vielleicht dazu hinreißen lassen, hier Selbstjustiz auszuüben.

  50. „Wir haben Quoten zu erfüllen“
    „Befehl bzw. Anordnung und Gehorsam“
    Hinterfragen? Weigern?
    „Ein Beamter hat die Anordnung von oben nicht zu hinterfragen, er hat sie auszuführen!“

    „Wir haben Quoten zu erfüllen“
    Standortwechsel:
    KLs (KZs)
    Und nun?
    Gedöns wie „Zivilcourage“, „Widersetzung“ kam (und kommt) erst auf nach dem Fall,
    dem Zusammenbruch, der Vernichtung des Systems.

  51. Meine trauernden Gedanken sind bei den vielen hundert Gemesserten und Gemeuchelten und bei der Deutschen Bevölkerung die sich im Heimatland nicht mehr sicher und nicht mehr frei bewegen können.

  52. Danke Herr Kewil für ihre wirklich klugen Gedanken zur Sache.Schauen Sie die absonderlichen Umstände des in Kassel ermordeten (im Beisein eines VS -Adepten)Opfers ist schon so seltsam,und so krank ….so in einer wirklichen Demokratie eigentlich undenkbar,nein keine Schleicherei ,diese Zustände der Mauscheldruckserei wären in einer Echten ,nicht gefühlten,Demokratie unhaltbar.

  53. Globalisierungsextremist wurde von Verfassungsschutz-Marionette hingerichtet; wenn es denn so war? Mehr wissen wir momentan so oder so nicht.

  54. Lasker 18. Juni 2019 at 17:28

    Hallo kewil , bitte leisten Sie keinen Widerstand, sobald die schwarzen Hubschrauber bei Ihnen gelandet sind. Ich möchte nicht erfahren , dass man Sie auf der Flucht erschossen hat. —

    Jetzt oder in Kürze wird es äusserst gefährlich sein , Ihren Ausführungen zuzustimmen. –

    Ich beschränke mich daher damit , dass ich weder etwas gelesen noch zu irgendetwas zugestimmt habe. —
    (Dies könnte derzeit noch Satire sein , oder auch nicht)
    —————————————————————————-

    Brav, genau so solche braven Duckmäuseriche braucht das System. Und daraus scheint ja der überwiegende Teil dieses deutschen Volkes zu bestehen.

    Meine Frage, die sich mir daher immer mehr stellt:
    Warum für solche an jedes Schweineregime anpassungsbereiten Mäuserische auf die Barrikaden gehen und seine Haupt für Leute, die so denken und handeln wie Sie, riskieren?

    Ich bin da mittlerweile ganz klar für Wirkungsentfaltung der Darwin’schen Gesetze: Las es laufen! Wenn das schwache und feige Rudel der Deutschen sein Revier mit Wassertränke nicht kämpfend verteidigen kann und will, muß es dem stärkeren Rudel der Moslems und Neger platz machen und sich unterordnen/unterwerfen/weichen/auswandern.

    Wieviel Jahre rennt Pegida jetzt in Dresden sinnlos im Kreis rum? Und es tut sich nichts in diesem feigen Volk. Nur überall rumlabern, jeder wartet, daß ein anderer was tut… Herr Lehrer ich weiß was, da hinten hat gestern wieder so ein Nafri ’ne deutsche Frau gemessert. Schlimm schlimm … was kommt eigentlich heute abend im Fernsehen? Hach die Ilner, da reg ich immer so doll auf und das darf ich nicht hat der Arzt zu meiner Frau gesagt. Ist das Bier schon kalt? Und morgen wollen wir ja auch wieder mit dem Verein grillen. Das wird wieder schön… in unserer trügerische Kleingarten-Idylle.

  55. Solche Morde wie der an Walter Lübcke? nützen nur der anderen Seite. Lieber auf anderem Wege kämpfen.

  56. Verrat an Werten und Menschen geschieht mit Hilfe der Steigbügelhalt, Schleimer, Bücker…etc.,
    die Steigbügel halten, schleimen, bücken
    (damit Verrat an Werten und Menschen begehen)
    zum eigenen Vorteil.

    Punkt.

  57. Die linksgrünen Schweinemedien versuchen schon fleißig, der AfD eine Mitschuld zuzuschieben.

  58. Lübcke ist doch der gewesen, der den Reinhardswald abholzen lässt. Wenn der Schütze nicht mal nen militanter Baumknutscher war…

  59. Absolut richtig !!
    Hier wird ein neuer „NSU“ herbeifabuliert.
    Nachdem sich die beiden Uwes ja gegenseitig geselbstmördert haben und auch sinnigerweise danach die Waffe repetiert haben*, muß jetzt dringend ein neues Phantom-Konstrukt etabiliert werden. The show must go on!

    Hauptsache der Dumm-Michel wird mit fake news zugeschissen um von den wahren Problemen nichts zu kapieren.

    *da sieht man wie gefährlich die auch nach den Tode sind!!

  60. Heisenberg73 18. Juni 2019 at 18:34
    „Die linksgrünen Schweinemedien versuchen schon fleißig, der AfD eine Mitschuld zuzuschieben.“

    das war doch klar.

  61. @ Heisenberg73 18. Juni 2019 at 18:34

    Genauso wie neulich eien Verbindung vom Ibiza-Video zur AFD herbeiphantasiert wurde. Dabei gibt es da nichts.

  62. jetzt in den RTL Nachrichten um 18.45 Uhr. immer mehr Einzelheiten zum Täter im Fall Lübcke werden bekannt, aha also …. IMMER MEHR

    übrigens welche Einzelheiten MEHR gibt es denn zum Vergewaltiger der neunjährigen aus Dessau

  63. Da wird jetzt wieder in düsteren Hinterzimmern irgendeine Lügenstory zusammengebastelt. Man sieht förmlich die Köpfe der Think Tanks rauchen. Was können wir dem blöden Volk präsentieren? Selbstverständlich muß es von rechts kommen. Gäbe es wirklich eine starke rechtsradikale Front in unserem Land, wäre aus dieser Richtung schon wesentlich mehr passiert. Gründe dafür gibt es seit 2015 inzwischen massenweise. So gut wie tagtäglich passiert genug in unserem Land, das man den ganzen Invasoren anlasten kann.

  64. AtticusFinch 18. Juni 2019 at 17:41

    Der Mord an Lübke, der nun einem „Rechtsextremen“ zugeschrieben wird, scheint ja wie gerufen vor den Wahlen im Herbst zu kommen: richtig gute Gelegenheit der AfD mal wieder allerhand Nazimäßiges anzudichten! Wird interessant zu beobachten, wie das von den Herrschenden samt ihrer Propagandaabteilung (sprich Mainstreampresse) instrumentalisiert wird!
    ============================
    Ist doch schon im vollen Gange.
    .
    Ich hingegen bin gespannt, auf welche pöööösen Schandtaten – laut Politik und Medien – wir uns noch vor den Landtagswahlen einstellen müssen.
    Ich wette mal, da stecken „so einige Konstruktionen“ schon in der Schublade. 😉
    Denn irgendwie müssen doch die pöööösen WÄHLER davon abgebracht werden, AfD zu wählen.
    .
    Stimmt´s oder habe ich recht????

  65. „Ist das Bier schon kalt?“
    _________________________________________

    Das ist ganz wichtig.
    Bolten uralt.
    Paulaner Hefe Weißbier dunkel und naturtrüb.
    Franziskaner Hefeweißbier naturtrüb ist auch nicht schlecht.
    (Jugend forscht)
    7 Grad Celsius.
    6 Grad ist auch paletti.

  66. Die MSM spucken den Bürgern kackfrech ins Gesicht:

    Die Behörden wiederum versuchen gerade aufzuholen, was sie jahrelang vernachlässigten. Lange Zeit bestimmte der islamistische Terrorismus die Agenda. Doch im Hintergrund entwickelte sich die gefährliche Rechte, vernetzte sich über Grenzen hinweg, zog in Parlamente ein. Was sie verbindet, ist das Narrativ der angeblich bedrohten „Weißen“, die sich verteidigen müssten. Die Zahl der rechten Gefährder hierzulande steigt – auch wenn sie bislang nur einen Bruchteil jener aus der islamistischen Szene ausmacht.

    Was für ein Blödsinn. Seit 1990 (deutsche Wiedervereinigung, ohgott, das 3. Reich ist wiederauferstanden/sarc, also seit 29 Jahren, höre ich „Rechts, Rechts, Rechts, Nazis, Nazis Nazis“, immer schriller, immer irrer, immer hysterischer, mit immer mehr Geld und Projekten und Tätäh und Tötöh. Ununterbrochen lauern Nazi hinter jeder Straßenlaterne, unter jedem Bett, in jeder Hecke.

    Vereimern kann ich mich alleine.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article195483075/Fall-Luebcke-Der-rechte-Terror-wird-bleiben.html

  67. Nehmen wir mal an, es wäre „ein Rechter“ gewesen? Warum sollten dann alle „Rechten“ unter Generalverdacht gestellt werden und sich schuldig fühlen? Das Spiel wird jetzt wieder ausgiebig gespielt werden und auch viele „Rechte“ werden da mitspielen. Das Spiel ist aber so ausgerichtet, dass „Rechts“ immer verliert.

    Was aber haben „wir Rechten“ mit dieser Gesellschaft zu tun, in der tote Frauen vergewaltigt mit dem Gesicht in Straßenpfützen gefunden werden? „Abzocken“ alltäglich geworden ist? Schwerverbrecher euphemistisch „Intensivtäter“ genannt und nur widerwillig bestraft werden? Das haben „wir Rechten“ nicht zu verantworten, sondern Leute wie Herr Lübcke, die damit fett geworden sind. Passt auf liebe Politiker. Deutschland wird kälter. Aber Euch zu hassen ist kein Terrorismus, sondern Menschenrecht, seinen Peiniger als solches sehen zu dürfen.

    Rein sachlich bin ich daran interessiert, was die Regierungskräfte außer der „Genspur“ sonst noch an Beweisen gefunden haben? Gelesen dazu habe ich bisher nichts. Aber genetisches Material sammeln auch Behörden und können es defacto auch wieder beliebig verteilen. Trauen kann man denen keinen Finger breit.

  68. „Bier“

    Dass ich nach mehr als einem halben Jahrhundert einmal auf eine vielleicht mehrwöchige (Bier-)Studienreise gehen würde, hätte ich mir nicht träumen lassen.

    ot aus

  69. Was soll man dazu sagen? Dass dieser Lübcke ein feiner Herr ist, der sich und seine Familie auf Basis seiner eigenen politischen Entscheidungen bereichert hat, ist wohl Fakt. Wenn man jetzt mal ein mittelalterliches Schreckensbild von Hieronymus Bosch oder ähnlichen bemühen will, wird er wohl bis zum Sankt Nimmerleinstag in der Hölle schmoren, täglich aufs neue zerschreddert von von ihm betriebenen oder genehmigten Windrädern und verglüht auf Solarzellen von Solarparks seiner Söhne. Amen.

  70. Interessant, dass es hieß, er hätte vor 25 Jahren mal ein Asylantenheim angegriffen – und wäre ohne Bewährung – zu einer Haftstrafe verurteilt worden.
    Dann stellt man fest, dass er die letzten zehn Jahre nicht aufgefallen sei . . .

    Hier wird wieder etwas rückwärts ermittelt (produziert) – bis man was „Rundes“ präsentieren kann.
    Beim NSU war es seinerzeit ja auch so, dass die Morde aktuell nicht „auffielen“ –
    und dann rückwärts dem TRIO (bei dem zwei Drittel bereits nicht mehr am Leben waren!) angehängt wurde. Bis heute ohne Beweis (z.B. wurde an keinem Tatort DNA-Spuren der Verdächtigen gefunden).

    Der Fall wird wieder „ETWAS GRÖSSERES“ und uns noch lange beschäftigen.
    Was primär gewollt ist. Neue Blendgranate, um von wirklichen Problemen abzulenken.

    Von wem wird eigentlich so ein Regierungspräsident gewählt?
    Ich meine, mich an eine Aussage von „Demokratie und Mehrheiten“ zu erinnern.
    Vielleicht hätte seinerzeit das Publikum mehrheitlich abstimmen sollen,
    ob sie so einen Präsidenten überhaupt noch im Saale dulden wollen!?!?
    (Sorry, war nur ein urdemokratischer Gedanke . . .)

  71. @Matrixx12: Danke!
    Auch Martin Sellner findet die richtigen Worte: https://www.youtube.com/watch?v=O3iyYxeO6wI

    Wer Hasskommentare postet, Verschwörungstheorien anhängt, oder sogar gewalttätig wird liefert der Gegenseite willkommene Munition.
    Ich sehe auch die Veröffentlichungen von Adressen auf pi-news kritisch.

  72. Na Supi,
    jetzt ist endlich die Rechte Revolution greifbar,
    die braunen Hemden werden gebügelt,die Knöpfe angenäht.

    Was hier geschieht ist eine absolute Vorverurteilung,wie
    bei Kachelmann und anderen,aber egal,m Kampf gegen Rechts
    ist halt alles erlaubt,selbst wenn noch rein gar nichts bewiesen ist.
    Ich hätte mir so eine Empörung auch bei Herrn Höcke gewünscht,
    aber die Bespitzelung und Diffamierung wurde ja als Kunst eingestuft.
    Tja, Recht ist nicht Recht, es zählt der häre Zweck,und wenn der erfüllt ist,
    ist die Tat Nebensächlich.
    Mich würde nichts mehr freuen, als daß es der jetzige Verdächtige, am Ende
    gar nicht war, aber was nicht passt,wird passend gemacht,schließlich haben
    wir ja auch noch die Polit-und Schlapphutkornifäre, Haldenwang.
    Wetten!?

  73. PI News wurde im TV heute als Medium genannt auf dem gegen Herrn Lübcke gehetzt wurde , was keinen Sinn macht ist , das der Ex-NPD Mann nun , 4 Jahre nach Lübckes Rede ausgerechnet jetzt zur Tat schreitet , nachdem bei den Bildernbergern schon eine massive Löschwelle auf Facebook und Youtube beschlossen wurde , und er eigentlich 2 Kinder und eine Frau hat um die er sich zu kümmern hat …

  74. So lange die nicht beweisen können, dass der Typ an dem Abend da bei Lübcke war können die alle DNA der Welt finden. Es muss doch zumindest die Möglichkeit bestehen, dass der die DNA selbst dahin geschafft hat, sonst such ich mir ein paar Sackhaare eines Schwerkriminellen und verstreu die da und dann gibt es auch einen Treffer in der Datenbank.
    Was ist mit der Tatwaffe? Die scheinen doch absolut gar nix in der Hand zu haben außer dass eine rechtsextreme Tat konstruiert wird.

  75. Eine sehr undurchsichtige Situation. Wenn jemand das auf den blöden Spruch von 2015 bezieht, warum hat er den Typen nicht damals schon abgemurkst? Gut, derjenige welcher, hätte wegen irgendwas anderem im Gefängnis hocken können, theoretisch, praktisch aber wohl nicht, weil er dann solche Sachen wohl gar nicht erst mitgekriegt hätte. Ausserdem wird von der Presse so getan, als ob derjenige sich die letzten Jahre in Freiheit befunden hätte. Ausserdem spricht der angebliche Nahschuss ebenfalls für eine persönliche Beziehung, wer würde wohl nachts einen unbekannten so nahe an sich rankommen lassen, dass der ganz bequem einen Schuss abgeben kann. Wenn nicht dieses Detail Nahschuss überall verbreitet worden wäre, hätte ich eher auf ein Scharfschützengewehr aus einiger Entfernung getippt. Damit ist sowas natürlich kein Problem. Einen geeigneten Standort für den Schuss zu finden aber sehr wohl.

    https://turbobit.net/red0zdjzvmsr.html

  76. BKA, Spiegel sogar türkischen Behörden haben die Mordserie an Türken der Organisierten Kriminalität zugerechnet. Der Prozess hat da auch nicht das Gegenteil bewiesen, soweit mir bekannt ist.

    Diese Rechtsradikalen sollen die Mordserie begangen haben, und passen so bestmöglich ins Bild von Medien und etablierter Politik die den ordinären Bürger als Feindbild haben.
    Da Medien keinerlei Unterschiede zwischen Bürgern machen die ihr demokratisches Recht auf Teilhabe, gegen den linken Mainstream wahrnehmen und eben Rechtsradikalen sind Medien und Staat geradezu süchtig und hoch erfreut bei mutmaßlichen oder tatsächlichen rechtsradikalen Verbrechen.

    Da ist es denn nicht mehr weit, in diesem extrem politisierten Behörden das etwas passend gemacht wird, was nicht passend ist. Da sollten internationale Ermittler diese Behörden unterstützen, damit diese nicht irgendwelche Fehler machen.

  77. Wenn Dutzende Menschen in Europa, in Deutschland, überall auf der Welt von bekennenden Moslems vergewaltigt und abgeschlachtet werden, kann man offiziell außer „psychischer Verwirrung“ keinerlei Zusammenhänge oder Muster erkennen. Diese Greueltaten haben mit nichts etwas zu tun.
    Wittert man dann mal einen Täter, von Rechts, ist die Sache sofort klar und – die AfD ist natürlich sowieso irgendwie mit schuldig. Da braucht man dann plötzlich keine Indizien mehr- da genügt dann das „Gefühl“ der „Toleranten“ .

  78. Bitte den Link löschen, da hat wieder mal der sch. Windoof Rechner was gemacht, was er nicht sollte.

  79. „Wie lange wird Mohammed wohl einsitzen? https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/offenbach-erschoss-er-fatima-t-porsche-killer-hat-sich-gestellt-62699314.bild.html
    ______________________________________________

    Vielleicht ist das Geld alle?
    Wie auch immer:
    Deutscher Wohlfühlknast ist besser als Freiheit in Shitholes
    (und für nicht wenige besser als Freiheit im shithole Deutschland, sofern es sich um Autochthone handelt)

    …und nach der Strafverbüßung geht es weiter im Merkel-Land,
    (darauf spekuliert er wohl)
    falls das System bis dahin noch nicht zusammengebrochen ist.

  80. @ Blimpi 18. Juni 2019 at 18:58

    Natürlich wird das von Linken instrumentalisiert. So wie jeder Brand in Asylantenheimen. Da redet jeder sofort von rechten Tätern. In Wirklichkeit zündeln Bewohner dort ganz gerne. So wie neulich in Rudolstadt, als ein Bewohner im Asylheim den Brand gelegt hat.

  81. Zallaqa 18. Juni 2019 at 18:19

    Angesichts der Ignoranz, mit der die Flüchtlingsinvasion auf dem Rücken der deutschen Bevölkerung ausgetragen worden ist . . .

    . . . und bis heute unvermindert anhält!

  82. NICHTS NEUES VON CHRISTIAN WULFFF.
    Die nachhaltige Musel- und Negerschwemme wird sich für Merkels Deutschland nach Meinung des ex-Bundes-Gruss-August Christian Wulff zu einem Glücksfall entwickeln wie die deutsche Einheit für die AfD. Der Christian forderte eine klare Abgrenzung von konservativen Bedenkenträgern. Die Blockparteien müssten dreister auftreten und sich Realisten und Zensurverweigerer deutlich entgegenstellen. Bereits 2016 bat er um mehr „Mitgefühl“ mit Asylbetrügern, Sozialschmarotzern und Terrortourist*Innen. Sein Aufruf damals zu mehr gegenseitigem Verständnis für Neger und Musel führte nicht zu einem Rückgang bei den Vergewaltigungen, Messerstechereien und sonstigen Gewalttätigkeiten der ungeladenen Gäste. Übermenschlich zugekifft sagte er damals schon: „Für ein EUdSSR-Volk von 500 Millionen mit einer FDJ-Führer*In sollte es doch kein Problem sein, drei Millionen Musel und Neger aufzunehmen. Das muss doch zu schaffen sein.“ Wie sich täglich bestätigt fehlt es dazu an „einem Mindestmaß an Empathie“, an Verständnis für den Bbetrug und für die Beweggründe für die Plünderung der Sozialkassen.
    Leider verletzt der Heilige Koran nicht nur mit Worten sondern fordert Mohammedaner auch dazu auf sich Ungläubigen gegenüber als Terroristen zu benehmen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article195504783/Christian-Wulff-Fluechtlingszuzug-wird-Gluecksfall-wie-die-Deutsche-Einheit.html

    Vielleicht sollte der perfekte Schwiegersohn Christian endlich seine On-Off-Beziehung zu Bettina sortieren, bevor er auch noch 80 Millionen weiterE Mitmenschen zum Verzweiflung bringt.

  83. Pressemitteilung des Generalbundesanwalts:

    „Nach dem bisherigen Erkenntnisstand liegen zureichende Anhaltspunkte für einen rechtsextremen Hintergrund der Tat vor. „

  84. …..was der lübcke für ein redlicher „Zeitgenosse !!!
    …lt. SED-BND waren das alles Naaahhzis vom NSU und der AfD……
    Das soll den Deichschafen jetzt eingetrichtert werden !!

  85. aenderung 18. Juni 2019 at 17:56

    Hilfe!

    „Extremismusforscher schlägt im Fall Lübcke Alarm
    Es droht ein Zeitalter
    des neuen rechten Terrors!“

    „Bild“
    ————–
    Ich, als Linksextremismusforscher behaupe genau das Gegenteil.

  86. Nach Informationen von Verbund aus Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR geht die Bundesanwaltschaft im Mordfall Lübcke Hinweisen nach, dass es mehrere Täter gegeben haben könnte. Grundlage dafür ist die Aussage eines Zeugen, der in der Tatnacht zwei Autos bemerkt haben will. Diese seien in der Tatnacht in „aggressiver Manier“ durch den Ort gefahren. 20 Minuten zuvor hätte der Zeuge, ein ehemaliger Bundeswehrsoldat, einen Schuss gehört. Der Zeuge habe den Eindruck gehabt, als hätten sich die beiden Autofahrer verfahren. Eines der Fahrzeuge sei ein Volkswagen Caddy gewesen, das andere konnte er nicht beschreiben. Der verdächtige Stephan E. aus dem nahe gelegenen Kassel fährt einen solchen VW Caddy, der auf seine Frau zugelassen ist.

    Nur Gott weiss wie der Tatort verändert wurde.

  87. .

    Betrifft: Lübcke starb den „Heldentod“, …

    .

    1.) [wenn es denn ein politischer Mord war]

    2.) für die linken Sozial-Utopien

    3.) einer kinderlosen Alt-Kommunistin.

    .

  88. Medien auf Arbeit (ung)

    Mann beobachte die Analyse der Mähdien ! denn nicht vergessen:

    Fraktur – Die Sprachglosse : Rechts ist nur noch das Nichts

    https://www.faz.net/aktuell/politik/fraktur/fraktur-die-sprachglosse-rechts-ist-nur-noch-das-nichts-11540891.html

    Opportunisten

    Der Opportunismus ist eine schleichende Vergiftung, seine egoistische Selbstabsicherung hofiert auch Pest und Cholera – und wandelt damit irgendwann jede Demokratie zur Diktatur.

  89. Lübke muss seinen Mörder gekannt haben. Man saß gemeinsam auf der Terrasse, es gab keine Kampfspuren, der Schuss fiel aus nächster Nähe. Was hatte er mit dem Täter zu besprechen?
    Der jetzt ( dritte) Verdächtige kommt deshalb mich kaum in Frage.

  90. Schon seltsam. Verwickelt sind ein vorbestrafter und deswegen erpressbarer NPD-Typ, Verfassungsschützer Temme, Lübcke selbst, Zschäpe vielleicht, Bouffier ganz sicher, Merkel sowieso. Wen opfert die Kanzlerin als Nächstes?

  91. „Jetzt wurde er erschossen.“
    Nicht einmal das wissen wir sicher.

    „Zum Münchner Urteil am 11. Juli 2018 gegen Beate Zschäpe … hat Richter Götzls Combo immer noch keine schriftliche Urteilsbegründung vorgelegt.“
    Artikel 6, Abs 1 EMRK spricht von „innerhalb einer angemessenen Frist“ gehört zu werden. Jedenfalls ist gemäss Abs 2 Zschäpe noch immer unschuldig.

    Bereits die Manipulationen von einem Sanitäter am Tatort aus „Gefallen“ an die Familie sind äusserst bemerkenswert. Ein „Gefallen“ bei einem Mord? Dazu kommt dass von Anfang an die Merkel Presse sofort den Link mit Lübckes unverschämten Äusserungen gelegt hat und eine unverhältnismässig grosse Personalaufwand bei der Berichterstattung bei minimalem Informationsaufkommen betrieben wurde. Verfügte man schon sehr früh über „Insider Wissen“, zumal weil die Sache sich erst jetzt in die von Allerhöchst gewünschte Richtung entwickelt.

  92. Klingt für mich nach einem Anschlag ganz im Sinne des IS.

    Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag, 18.06.2019, an der Straße in Richtung Bergsee in Bad Säckingen zwei Bäume gefällt und ließen diese auf der Fahrbahn liegen. Kurz nach 03:00 Uhr wurden die geschlagenen Bäume der Polizei mitgeteilt, die den Günnebacher Weg zwischen Wildgehege und Abzweigung Günnebach blockierten. Eine Autofahrerin war dort entlang gefahren und hatte aber die Hindernisse noch rechtzeitig erkannt. Wie sich herausstellte, hatten Unbekannte zwei Bäume mit einer Axt gefällt, bei einem weiteren größeren Baum blieb es beim Versuch. Der Autofahrerin fiel zuvor ein silberner Pkw mit hoher Geschwindigkeit auf, der aus dieser Richtung kam. Dieser Pkw hatte Schweizer Kennzeichen (AG). Möglicherweise steht die Beobachtung in Zusammenhang mit der Tat. Die Feuerwehr beseitigte noch in der Nacht die Bäume von der Straße. Das Polizeirevier Bad Säckingen (Kontakt 07761 934-0) hat die Ermittlungen aufgenommen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4300346

  93. .

    Betrifft: Lübckes Mörder vs. orientale Mörder

    .

    4.) Wie ist eigentlich durchschnittliches Strafmaß,

    5.) wenn ein 25-35 jähriger illegaler orientaler Asyl-Forderer

    6.) seine weiße Bio-Deutsche Teenager-Freundin auflauert

    7.) und planmäßig (juristisch = Mordmerkmal) mit zwei Dutzend

    8.) Messerstichen tötet ?

    9.) Darf man das fragen und Parallelen ziehen ?

    10.) Diese Fälle gab es mehrfach in D seit der Grenzauflösung Sept. 2015.

    .

  94. Demonizer 18. Juni 2019 at 19:14

    aenderung 18. Juni 2019 at 17:56

    Hilfe!

    „Extremismusforscher schlägt im Fall Lübcke Alarm
    Es droht ein Zeitalter
    des neuen rechten Terrors!“

    „Bild“
    ————–
    Ich, als Linksextremismusforscher behaupte genau das Gegenteil.

    ======================================================
    Sehe ich auch so.
    Aber in den offiziellen Journalien steht nur etwas von Rechtsextremismus. Finde den Fehler! 😉

  95. Kewil ist zu danken, daß er immer wieder „heiße Eisen“ angreift, dafür durchaus heftige Kritik bis hin zu verbaler „Prügel“ einsteckt, sich davon aber nicht beirren läßt. Ich habe ihm nicht immer beigepflichtet, was aber nicht heißt, daß ich ihm meistens nicht beigepflichtet hätte. Das Gegenteil ist der Fall. So ist es auch hier. Der Hinweis auf das aus Gründen der Eindämmung freier Meinungsäußerung hinsichtlich des Asylthemas, das nur wenige Jahre danach aufgrund von Rechtsbruch seitens Merkel samt Entourage tatsächlich über unser Land hereinbrach, konstruierte und danach viel bemühte NSU-Phantom einer „rechtsextremen Terrorbande“, das diese Geschichte aus meiner Sicht nach wie vor darstellt, ist nicht aus der Luft gegriffen.

    Dabei handelte es sich meiner Ansicht nach bei all diesen Morden, begangen im türkisch/kurdischen oder auch griechischen Umfeld, tatsächlich um eine Bande. Die aber dürfte in der Tat nicht aus den beiden kriminellen „Uwes“ bestanden haben, die sich erst selbst mit Langwaffen „erschossen haben“ sollen, um danach ihren Wohnwagen anzuzünden, und auch nicht aus der Frau Tschäpe, die erst das Haus angezündet haben soll, in dem sie wohnte, um „Beweismaterial“ zu vernichten, um danach ein Bekennervideo unter die Leute zu bringen, und bei Gericht eine nach meinem Empfinden recht dubiose Rolle spielte, sondern vermutlich aus „Mitarbeitern“ diverser Geheimdienste, deutscher und wohl auch zumindest eines türkischen.

    Die Eile der Zwickauer Staatsanwaltschaft, die umgehend und aus höchst fadenscheinigen Gründen verfügte, daß die Brandruine restlos abzutragen sei, spricht tatsächlich nicht für einen Willen in Richtung einer Aufarbeitung, sondern riecht viel eher nach Beweismittelvernichtung, um dann, aus den nun im politkorrekten Sinn „wohlgeordneten Trümmern“, die eigene Version der bekannten Geschichte konstruieren zu können. Die hat man dann dazu verwandt, jegliche Kritik an der bundesrepublikanischen Ausländerpolitik und ihren Folgen als „rechts“ (es wurde nun endlich auch nicht mehr zwischen „rechts“ und „rechtsextrem“ unterschieden) zu kriminalisieren, zu stigmatisieren und damit abzuwürgen.

    Die Parallelen zum dem Fall des schändlich ermordeten Walter Lübcke, zu dem man nun endlich, endlich wunschgemäß einen rechtsextremen Täter hat präsentieren können, um bereits jetzt, wo von gar nichts noch gar nichts fest steht, von „rechten“ (auch hier wird nicht mehr in Richtung „extrem“ unterschieden) Netzwerken faseln zu können, sind in der Tat unübersehbar. Schon erheben sich üblichen Verdächtigen und wittern neue Morgenluft, um das eigene Volk umso mehr gegen Andersdenkende, „gegen rechts“ also, aufhetzen zu können und eine „noch viel härtere Gangart“ zu fordern.

    Wer „instrumentalisiert“ hier was und gegen wen, das ist die Frage. Wenn wir daran denken, wieviel Schaden die Demokratie infolge Zensur und Hetze seitens der Altparteien und ihrer Vasallen aus den Medien bereits genommen hat, und nun befürchten müssen, daß Meinungs-, Denk- und Redefreiheit endgültig der Todesstoß versetzt werden soll, dann dürften wir so falsch nicht liegen in der Beurteilung, in welche Richtung das Ganze geht und wozu es – eventuell auch hier – sogar eigens erst geschaffen worden sein könnte. Richtig: Ich spreche auch hier von aus meiner Sicht möglichen False-Flag-Operationen.

    Auch die Möglichkeit erpreßter Geständnisse ziehe ich durchaus in Betracht. Selbstverständlich aber kann der präsentierte Verdächtige tatsächlich der Täter sein. Aber auch dann ist Ciu bono? – Wem nützt es? die Frage aller Fragen.

    Mein Vertrauen in dieses sich noch immer als „demokratisch“ verkaufende System einer rein parteilichen Machterhaltung ist seit Jahren eigener Beschäftigung mit der Materie (soweit mir das möglich war) nicht nur grundlegend erschüttert, es ist vollständig dahin. Es wieder aufzubauen, müssen andere Leute in die Politik kommen, für die Demokratie und Rechtsstaat nicht bloß Worthülsen sind, die man zu rhetorischen Wurfgeschossen gegen Andersdenkende umfunktionieren kann, um damit „Haß und Hetze“ selbst erst zu erzeugen, die man dann natürlich wiederum dem „Feind“ unterschiebt.

  96. @ Salahadin 18. Juni 2019 at 19:33

    Lübke muss seinen Mörder gekannt haben. Man saß gemeinsam auf der Terrasse, es gab keine Kampfspuren, der Schuss fiel aus nächster Nähe. Was hatte er mit dem Täter zu besprechen?

    Vielleicht ging es dabei um irgendwelche dubiosen Geschäfte bzw. Korruption, sowas darf selbstredend niemals an die Öffentlichkeit kommen. Ich habe keine Ahnung und ehrlich gesagt kannte ich diesen Lübcke bis zu seinem Mord nicht mal.

  97. Wir erleben gerade, wie der Mord an Lübcke im unermüdlichen K(r)ampf gegen Rechts instrumentalisiert wird!

    Ein Vertreter der Stasi-/SED-Linken gab gestern in „heute“ schon den Ton vor, indem er die „AfD mit ihrem braunen Sumpf“ in Mitverantwortung zu rücken versuchte.
    Was linksextremen UND rechtsextremen Terrorismus betrifft – über den eindeutig zu verortenden Terror der Antifa-SA und anderer hinaus -, sind in der Geschichte die eigentlichen Hintermänner und Nutznießer zumeist nie ganz eindeutig auszumachen gewesen!

    Deswegen sollte gelten, was Lichtmesz und Sommerfeld über „Hitler“ als einem anderen (historischen) Minenfeld geschrieben haben: „Da zum Thema der ‚Vergangenheitsbewältigung‘ (der Begriff ist aus der Mode gekommen, die Sache selbst leider nicht) gerade auf der Rechten zig Bücher und tausende Artikel geschrieben wurden, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen. Um es ehrlich zu sagen: Es langweilt uns inzwischen auch ein bißchen. Uns brennen andere Themen auf den Nägeln, die mit der heutigen Zeit zu tun haben, die ihre eigenen Übel und totalitären Gefahren hat. Niemand ist heute dermaßen gründlich vom Nationalsozialismus besessen wie die Linken; sie saugen aus ihm geradezu das Manna ihrer Daseinsberechtigung und ihres Lebenssinnes. Überlassen wir also ihnen den Hitlerkult – uns geht er nichts an.“ Martin Lichtmesz / Caroline Sommerfeld, MIT LINKEN LEBEN, Schnellroda 2017

    Anlässlich des Mords an Lübcke wurde denn auch im „heute-journal“ gestern prompt eine „Rechnung“ des „rechten Terrorismus“ in der Bundesrepublik aufgemacht, die bis 1980 zum Oktoberfestattentat zurückreichte.
    Natürlich wurde die „Wehrsportgruppe (WSG) Hoffmann“ erwähnt, aus deren Umfeld einige Terroristen kamen.
    Wie weit die „WSG Hoffmann“ von westlichen und östlichen Geheimdiensten durchsetzt war, kann heute nur vermutet werden, jedenfalls setzte sie sich mit ihrem Kern in den Libanon ab – zur linken PLO, wo es auch Begegnungen mit Agenten und Ausbildern aus der DDR gab, wie Hoffmann in seinem späteren Prozess berichtete!

    Dass verschiedene „Dienste“ hinter dem Linksterrorismus der Siebzigerjahre standen, ist ausgemacht!
    Es stimmt zwar, dass SED und ihre Westableger, DKP und SEW, den Terrorismus von RAF und Bewegung 2. Juni als „kontraproduktiv“ empfanden und strategisch und taktisch ablehnten, aber die Beziehungen zu nahöstlichen Geheimdiensten und Regimes allein schon wären für RAF und 2. Juni ohne Stasi und Co. nicht möglich gewesen – und nicht ohne die DDR als „Transitland“!
    Die Terrorgruppe um „Carlos“, die international operierte und schließlich im Sudan zum ISlamismus „konvertierte“, hatte direkte Verbindungen zu KGB, Stasi und Co.

    Bei dem Mord an dem linken Christdemokraten Aldo Moro durch die italienischen „Roten Brigaden“ wiederum ging es 1976 eindeutig darum, dass eine „historische“ Koalitionsregierung aus DC (Christdemokraten) und eurokommunistischer PCI verhindert werden sollte, weswegen es Spuren nach Washington – und Moskau gab, und solche immer wieder neu entdeckt werden!
    Weder die USA noch die UdSSR waren „für“ eine solche Regierung in Italien, die als „historischer Kompromiss“ bezeichnet wurde, und zu der es nie kam …

    „Großes Aufsehen erregte es bereits im vergangenen Jahr, als die Zeitschrift STELLA ROSSA (‚Roter Stern‘), die sich im Untertitel als ‚Blatt der Arbeiter und Bauern‘ bezeichnet, in ihrer Ausgabe vom 16. März 1974 schwere Anklagen gegen die ‚Roten Brigaden‘ erhob. STELLA ROSSA enthüllte als Organ einer gleichnamigen pro-chinesischen Gruppe: ‚Die Rotbrigadisten sind Sozialfaschisten und einer der vielen Zweige, in denen die Tätigkeit der sozialimperialistischen Geheimdienste unterteilt ist. Was ist das Ziel? Berlinguer kann Breschnew oder unseretwegen auch den KGB danach fragen.‘
    Das maoistische Organ kritisierte weiter: ‚Die UNITÀ hat niemals gesagt, daß die Roten Brigaden faschistisch sind. Sie sind in Wirklichkeit sozialfaschistisch, das heißt, gelenkt von den Geheimdiensten des sowjetischen Sozialimperialismus, und zumindest bei der Benutzung der Adjektive darf die UNITÀ nicht den KGB ins Unrecht setzen.‘
    In der darauffolgenden Ausgabe schoß STELLA ROSSA eine weitere Salve gegen die ’sozialimperialistischen Geheimdienste‘ und deren Hilfswillige in Italien ab und behauptete, das blutige Attentat vom 30. Mai 1974 in Brescia sei ebenso wie zahlreiche andere Anschläge, die irgendwelchen ‚Faschisten‘ angelastet werden, von ‚Provokateuren‘ des subversiven Netzes verübt worden, das der KGB über ganz Westeuropa gebreitet habe.“
    (1976) Antonio Ghirinelli (Criticón), DIE „INNERE AGGRESSION“ GEGEN ITALIEN in: CRITICÓN KONSERVATIVE ZEITSCHRIFT 33/1976

    Von Ali Agca, dem türkisch-ISlamischen Faschisten (graue Wölfe) mit seinem Papstanschlag (1981; neben anderen Morden und Anschlägen) ist heute klar, dass er im Solde des KGB und des bulgarischen Geheimdiensts stand.

    Nun, der „sozialfaschistische“ Sowjetblock gehört der Geschichte an, ebenfalls westliche und östliche Terrorunterstützung (gegeneinander) im Zuge des Kalten Krieges.
    Zum Beispiel stammten die ersten Waffen von RAF und Bewegung 2 Juni in Westberlin vom Berliner Verfassungsschutz!
    Die USA beförderten gegen Kuba, Nicaragua oder Angola terroristische „Kontras“ in kaum weniger skrupelloser Weise als die Sowjets „ihren“ Linksterrorismus in Europa.
    Am nachhaltigsten und auch für sie selber verheerend wirkte sich die amerikanische Unterstützung der ISlamistischen Reaktionäre und Terrorbanden gegen die „kommunistische“ Regierung Afghanistans und ihre sowjetischen Unterstützer aus!

    Fakt ist im Übrigen, dass es sowohl bei Links- wie Rechtsterroristen immer Verbindungen in den Nahen und Mittleren Osten gab, und dass der von dort stammende Terrorismus, vom Olympiaattentat 1972 bis zu 9-11, über seine Urheber keinerlei Zweifel lässt!
    Im Gegenteil, beim Terrorismus gegen die Menschen Israel konkurrieren oft zwei oder drei „palästinensische“ und/oder ISlamische Terrorbanden um die Urheberschaft!

    Über diese Art des Terrorismus erzählen uns dann die „Politiker“ seit Jahren und unisono, dass „wir damit leben müssen“ – neben Ehrenmorden, lebensgefährlichen Hochzeitskorsos, Clan- und Jugendkriminalität, Sozialabzocke, parallelgesellschaftlichen No-Go-Areas und „religiösem“ Obskurantismus die folkloristische Begleiterscheinung einer nahöstlichen „kültürüllen Bereicherung“ -, wobei die berechtigte „Skepsis gegenüber der kollektiven Aggressionsneigung des Islam mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime“ (Hans-Peter Raddatz) multikultimäßig und politisch korrekt „aufgelöst“ wird: „Wem das nicht passt, hat das Recht und die Möglichkeit, das Land zu verlassen.“ (Lübcke)

    Natürlich wird jetzt wieder der NSU aus dem Hut gezaubert, dessen geheimdienstliche Verstrickungen bis heute ungeklärt sind – um Stimmung zu machen.
    Und selbst, wenn sich herausstellen sollte, dass der Täter im „Fall Lübcke“ aus einem „Rotlichtmilieu“ stammt, in das hessische Politiker (Frankfurt) traditionell gute Beziehungen haben, dass der Mord eine Beziehungstat war, oder Lübcke eine Jagdwaffe reinigte – die Stimmung bleibt und wird bis zum Exzess hochgeschaukelt.
    Dafür müssten ISlamische Terroristen schon ein Fußballstadion auslöschen!

    Dass Polizei und Verfassungsschützer angeblich „auf dem rechten Auge blind“ seien, wird schon kräftig kolportiert. Insofern können wir davon ausgehen, dass die Erledigung von Maaßen (wie Lübcke CDU-Mitglied!) nur Auftakt war und weitere Disziplinierungen und Säuberungen in der Exekutive folgen werden.

    Dort gibt es nämlich zu viele, die über die realen Gefahren für Land und Leute wissen und dies auch gelegentlich zum Ausdruck bringen! „Innenminister“ Drehhofer (CSU) gehört nicht dazu!

  98. Was hat der Fall Walter Lübcke mit dem Fall Beate Zschäpe zu tun?

    Den Bastelkasten. Für den Kleinen Chemiker.
    Oligonukleotide. Felgenreiniger. Manchmal auch ein Windows-Update.

  99. @ Matrixx12

    Der Artikel von Kewil ist (mal wieder) unter der Gürtellinie. NICHTS rechtfertigt einen Mord, auch ein „arrogantes Verhalten“ während der Flüchtlingskrise nicht! Auch Beate Zschäpe gehört für Jahre hinter Schloss und Riegel, Punkt! Redlich verdient.

    PI sollte nicht zu einem rechten Verschwörungsmedium werden. Alles hinterfragen, was die Mainstream-Medien und Altparteien absondern – JA! Aber bitte immer oberhalb des Äquators bleiben.

    Stimme zu. Und offen gesagt, empfinde ich auch die Kommentare, die eine Vorverurteilung des mutmaßlichen Täters kritisieren, etwas heuchlerisch. Lasst uns bitte unseren eigenen Ansprüchen an die Wahrheit gerecht werden und einräumen, dass wir hier bei PI mit muslimischen Verdächtigen nicht anders verfahren.

  100. AtticusFinch 18. Juni 2019 at 17:41; Es wurde ja bereits behauptet, die AfD hätte von dem „nicht mutmaaslichen“ Täter, obwohl dessen Identität noch niemand bekannt sein dürfte, ausser den Polizisten, die mit seiner Verhaftung befasst waren, eine Spende erhalten. So wie Sellner von dem Christchurch-Killer.
    Das ist natürlich sowas von offensichtlich frei erfunden, dass dagegen eine Verleumdungsklage erfolgversprechend erscheint. Selbst wenn die Polizei bei einer Hausdurchsuchung Kontoauszüge gefunden haben sollte, die das belegen, dürfte sie das nicht an die Presse weitergeben, zumindest solange bis ein Gericht die Schuld in letzter Instanz bestätigt hat.

    Zallaqa 18. Juni 2019 at 18:30; Hiess es nicht EX-RP? Ausserdem, es soll sich dabei um sein Privathaus gehandelt haben. Auch bei nem aktiven Politiker kommt da nicht jeder rein. Möglich dass er nen grösseren Bekanntenkreis hatte, als Otto-Normalo, trotzdem dürften da bestenfalls nähere Bekannte reinkommen. Noch dazu, wo er angeblich Morddrohungen bekommen hat, werden sich da sicher keine wildfremden Leute die Klinke in die Hand gegeben haben. Für so einen Linken Typen halte ich auch rechtsradikale Bekannte für extremst unwahrscheinlich. Und, obwohl ich keine einschlägige politische Laufbahn habe, lasse ich keinen mir Unbekannten ins Haus. Erst recht wird das für nen Ex-Politdarsteller gelten.

  101. 8ung! MEINUNG!
    Reinhardswald Windkraftanlagen Walter Lübcke Petition Umweltzerstörung

    „Eine federführende Rolle bei der Industrialisierung scheint neben der Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) der Regierungspräsident des Regierungsbezirks Kassel, Dr. Walter Lübcke (CDU) zu spielen. Beide werden dafür verantwortlich sein, wenn der naturnahe Waldbestand erheblich aufgerissen wird und seltene Tierarten möglicherweise hier aussterben werden.“

    Wer die o.g. Begriffe vor dem Textzitat
    in eine Reihe bekommt, der gelangt zu der Petition im nachfolgenden Link:
    https://www.openpetition.de/petition/online/stopp-der-zerstoerung-des-reinhardswaldes-in-hessen-durch-windkraftplaene-von-gruenen-und-cdu
    Vielleicht war det Mörder ja ein Umweltaktivistiker.
    Wer weiß das schon? Das können nur die echten Ökonazis wissen.
    H.Rosenthal

  102. „Lasst uns bitte unseren eigenen Ansprüchen an die Wahrheit gerecht werden und einräumen, dass wir hier bei PI mit muslimischen Verdächtigen nicht anders verfahren.“

    stimmt.

  103. Ein Neonazi geht 4 Jahre (!) nach einer mäßig interessanten Provokation eines Provinzpolitikers hin und erschießt ihn?

    Seltsam, sehr seltsam.

  104. Greta Thunfisch 18. Juni 2019 at 19:46
    @ Matrixx12

    Der Kewil-Artikel ist vollkommen i.O.
    Könnt ihr nicht lesen?

    Zitat:
    Es kann sein, dass sein Tod mit diesem unverschämten Satz zusammen hängt. Bewiesen ist nichts.

    Von Rechtfertigung steht da nix.

  105. Blimpi 18. Juni 2019 at 18:58

    Na Supi,
    jetzt ist endlich die Rechte Revolution greifbar,
    die braunen Hemden werden gebügelt,die Knöpfe angenäht.

    Was hier geschieht ist eine absolute Vorverurteilung,wie
    bei Kachelmann und anderen,aber egal,m Kampf gegen Rechts
    ist halt alles erlaubt,selbst wenn noch rein gar nichts bewiesen ist.
    Ich hätte mir so eine Empörung auch bei Herrn Höcke gewünscht,
    aber die Bespitzelung und Diffamierung wurde ja als Kunst eingestuft.
    Tja, Recht ist nicht Recht, es zählt der häre Zweck,und wenn der erfüllt ist,
    ist die Tat Nebensächlich.
    Mich würde nichts mehr freuen, als daß es der jetzige Verdächtige, am Ende
    gar nicht war, aber was nicht passt,wird passend gemacht,schließlich haben
    wir ja auch noch die Polit-und Schlapphutkornifäre, Haldenwang.
    Wetten!?

    ================================================
    Da stellen wir uns mal ganz doooof und fragen: Warum wurde ein aufrechter Demokrat wie Herr Maaßen entlassen??????

  106. Schöner Beitrag von Kewil.
    Ja, die Märchenstunde macht mal wieder die Runde, allein wer gestern Abend das Heutejournal gesehen hat und halbwegs denken kann, mußte sich spätestens zum Schluß übergeben, denn da musste ein hessischer Landtagsabgeordneter der Linken noch zwingend den Bogen Nahtzie, NSU, Kiesewetter, Kassel, Verfassungsschutz und AfD bringen, welch ein jämmerliches Schauspiel. Noch weiß niemand gar nichts, ist eigentlich auch egal, seit dem Oktoberfestattentat von vor über 40 Jahren und dessen kläglicher Aufarbeitung glaube ich dem Land, in dem wir doch alle gut und gerne leben, gar nichts mehr.
    Doch, vielleicht noch die aktuelle Uhrzeit oder das Tagesdatum vorne auf der Bild.

  107. Sued-Badener 18. Juni 2019 at 19:43

    @ Salahadin 18. Juni 2019 at 19:33

    Lübke muss seinen Mörder gekannt haben. Man saß gemeinsam auf der Terrasse, es gab keine Kampfspuren, der Schuss fiel aus nächster Nähe. Was hatte er mit dem Täter zu besprechen?

    Vielleicht ging es dabei um irgendwelche dubiosen Geschäfte bzw. Korruption, sowas darf selbstredend niemals an die Öffentlichkeit kommen. Ich habe keine Ahnung und ehrlich gesagt kannte ich diesen Lübcke bis zu seinem Mord nicht mal.
    ======================================
    Was bekannt ist: Er hatte ein gewaltiges Wörtchen bei der Vergabe von Flächen für die GRÜNEN Windräder ein Wörtchen mitzureden und war selbst TEILHABER bei derartigen „nachhaltigen Geschäften“.


  108. Marnix 18. Juni 2019 at 19:53

    Stephan E. hat einiges auf dem Kerbholz war aber seit 2009 nicht auf dem VS-Radar. Er führte seit 2009 ein beschauliches Dasein. Jetzt würde er wegen einer in 2015 geäusserten Unverschämtheit gemordet haben? Da gibt es noch einiges an Klärungsbedarf.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195510057/Mordfall-Walter-Luebcke-Was-wir-ueber-den-tatverdaechtigen-Neonazi-Stephan-E-wissen.html
    Der boese Wolf 18. Juni 2019 at 19:54

    Was Zschäpe und Lübcke miteinander zu tun haben? Gleiche Drehbuchautoren.
    ================================================================
    Gut erkannt! 😉

  109. aenderung 18. Juni 2019 at 19:48

    „Lasst uns bitte unseren eigenen Ansprüchen an die Wahrheit gerecht werden und einräumen, dass wir hier bei PI mit muslimischen Verdächtigen nicht anders verfahren.“

    stimmt.
    =================================
    Die „Qualitätsmedien“ haben jedoch eine KLARE Ausrichtung…..
    Das heißt, die Straftaten der muslimischen Verdächtigen geschehen viel häufiger, werden aber gern als „regional“ überregional totgeschwiegen.

  110. 8ung! MEINUNG!
    Immer wieder Regierungspräsident Walter Lübcke:
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/gruene-und-cdu-zerstoeren-gebrueder-grimms-wald/ Der hat nicht einen Freund bei den Umweltaktivistikern. Vielleicht hat er seinem Killer das Grundstück versaut, die Rendite verdorben oder sonst ein persönlicher Schei$$ (Frau gevögelt). Sein eigener Palazzo-Protzo scheint jedenfalls idyllisch gelegen, weitab von lärmenden Windrädern. Ich tippe immer noch auf einen oder mehrere Umwelt-Nazis.
    H.R

  111. VivaEspaña 18. Juni 2019 at 19:50
    Greta Thunfisch 18. Juni 2019 at 19:46
    @ Matrixx12

    Der Kewil-Artikel ist vollkommen i.O.
    Könnt ihr nicht lesen?

    Zitat:
    Es kann sein, dass sein Tod mit diesem unverschämten Satz zusammen hängt. Bewiesen ist nichts.
    Von Rechtfertigung steht da nix.

    Teile diese Meinung. Obwohl die Behörden sich offensichtlich riesig freuen mit einem rechtsextremen Fang, geben sie selber an noch viel Arbeit vor sich zu haben. Nach mindestens zwei Fehlschlägen könnte dieser der Dritte sein. Es gilt für Stephan E. noch immer die Unschuldsvermutung auch hier bei PI. Der Tod von Lübcke muss aufgeklärt werden aber transparent und nachvollziehbar. Wo kämen wir denn hin wenn jedermann für eine Unverschämtheit umgelegt werden könnte? Wir sind hier zwar teilweise bereits in Islamien aber nocht nicht ganz.

  112. Danke KEWIL für diesen guten, klaren und lobenswerten Artikel.
    Leider, dass Herr Stürzenberger -wie so oft- gleich einen Artikel hinterherschiebt, um uns das Gegenteil weiszumachen.
    Einer der wenigen, die hier den klaren Blick behalten, ist KEWIL.

  113. Das Ding STINKT! Von Anfang bis Ende! Das Problem: die heutigen Wahrheitsverdreher sind nicht mehr ganz so geschickt wie früher und werden sich durch ihre Dummheit selbst verraten. So schauts aus.

  114. @ Greta Thunfisch 18. Juni 2019 at 19:46 | Matrixx12

    „Der Artikel von Kewil ist (mal wieder) unter der Gürtellinie. NICHTS rechtfertigt einen Mord, auch ein „arrogantes Verhalten“ während der Flüchtlingskrise nicht! Auch Beate Zschäpe gehört für Jahre hinter Schloss und Riegel, Punkt! Redlich verdient.

    Das erfinden Sie. Weder Kewil, noch irgend jemand anders sonst hat hier jemals einen Mord gerechtfertigt. Gewalt in jeder Form ist abzulehnen und hat im politischen Diskurs nichts verloren. Das aber gilt für deren Instrumentalisierung genauso.

    Auch zu der NSU-Geschichte darf man anderer Ansicht als der Ihren sein, sofern man das begründen kann, ohne von Ihnen in die Ecke von „Verschwörungstheoretikern“ abgedrängt und abgewürgt zu werden. PI ist ein freies Medium, in dem jedermann frei seine Meinung äußern kann, solange er sich dabei an die Richtlinien und an die Regeln des allgemeinen Anstands hält, und das soll bitteschön auch so bleiben. Ich will Ihnen zugute halten, daß Sie offensichtlich Sie gar nicht merken, wessen Geschäft Sie hier betreiben.

    …offen gesagt, empfinde ich auch die Kommentare, die eine Vorverurteilung des mutmaßlichen Täters kritisieren, etwas heuchlerisch. Lasst uns bitte unseren eigenen Ansprüchen an die Wahrheit gerecht werden und einräumen, dass wir hier bei PI mit muslimischen Verdächtigen nicht anders verfahren.

    Wer bitte ist „wir?“ Ich denke nicht, daß Sie hier von einem „Wir“ (für alle also) sprechen können und auch nicht dürfen. Meine Ermächtigung haben Sie schon einmal nicht.

  115. Hallo Matrixx12
    Wo hat denn Kevil einen und wenn welchen Mord gerechtfertigt? Habe ich da was übersehen? So wie ich ihn verstanden hat so hat er lediglich festgestellt daß Lübke einen möglichen Grund für ein solches Atentat geschaffen hatte.
    Gottes Segen auch für dich: Gustav

  116. Die Zweifel am Rechtsstaat sind inzwischen so groß, daß ich mir durchaus vorstellen könnte, daß eine gefälsche DNA-Spur gelegt wurde, um den Kampf gegen Rechts neu anzuheizen. DNA-Spuren können beliebig an Tatorten angebracht werden. Jeder der Zutritt zum Tatort hat, kann es tun. Sollte allein die DNA-Spur zur Verurteilung ausreichen, sind dem Mißbrauch keine Grenzen gesetzt. Es kann demnächst jeden treffen.

  117. Und schon weider haben ganz schnell ein rechtextremer Taeter… Waer’s nicht so wie in Neuseeland? Die waren nicht mal mit den Opferaufzaehlung fertig, wusste man schon alles ueber der Taeter.
    Es ist wie bei Anis Amri: man waehlt der naeschsten Depp, fuettert ihm mit brauschbaren Informationen, stiftet ihm zur Tat an, und fertig ist der Anschlag! Ein einzelne Verwirrter, keine Bindung zuer Hintermaennern. Wie praktisch…

  118. friedel_1830 18. Juni 2019 at 19:41; Nein, dass eine Tat geplant war, ist wahrscheinlich weltweit nur bei uns kein Mordmerkmal, manchmal, wenns grade in den Plan passt, wirds jedoch als Indiz gewertet.

    Greta Thunfisch 18. Juni 2019 at 19:46; Im Gegensatz zu diesem äusserst dubiosen Verdächtigen, erweisen sich unsere vorurteilsbehafteten Verdächtigungen aber zu wenigstens 98% als zutreffend.
    Dabei schlägt aber auch noch der Umstand zu, dass sich wesentlich stärker bemüht wird, einen vermuteten rechten Täter (siehe aktueller Fall) zu präsentieren, als einen linken, schwulen, Moslem. Auch die jeweils verhängten Strafen sollte man sich anschauen. Ein Linker, Moslem, Neger kriegt für 4 durchgeführte Morde im Schnitt eine genauso hohe Strafe, wie ein Rechter der nen Böller wirft. Es gibt zwar gelegentlich mal ne Ausnahme, das ist gefühlt aber bestenfalls mal jeden 20. Fall mal so.
    Und passiert auch nur dann, wenns ein besonders aufsehenerregender Fall war.

  119. Der Mordfall Lübcke wird für die Politik benutzt, bis Oktober von den Hetzmedien ARD und ZDF aufrechterhalten, damit gegen die AFD zu hetzen und manipulieren.
    Weitere Wirkung, Aufmerksamkeitablenkung von der muslimischen Invasion….

  120. @ DER ALTE Rautenschreck 18. Juni 2019 at 20:12
    —————–

    Nachtrag:
    Vor einer Stunde war glasklar der Beitrag von KEWIL eher als der von Stürzenberger veröffentlicht. Herr Stürzenberger hatte REagiert.

    Nun wurden die beiden Beiträge umgruppiert, so als wenn KEWIL reagiert hätte.
    Warum das??? Das sieht nicht gut aus und macht denken, dass hinter den Kulissen ein Kampf tobt.

  121. @ Gaertner 18. Juni 2019 at 20:24

    Hallo Matrixx12
    Wo hat denn Kevil einen und wenn welchen Mord gerechtfertigt? Habe ich da was übersehen?
    ——-

    Eben! Man muss KEWILS Beitrag nicht missdeuten. Er sagt nur, dass in China ein Sack Reis umgefallen ist und wir uns jetzt nicht mit dem Altparteienblock gemeinsam die Augen ausweinen müssen.
    Das hat Kewil aber deutlich gemacht. Er hat nicht gutgeheißen.

  122. Man muss den Fall Lübcke auch mal im historischen Kontext betrachten. Deutsche Opfer beider Weltkriege: ca. 5,5 Millionen (Wiki). DDR: ca. 510 Todesopfer (Wiki). Seehofers Herrschaft des Unrechts: Mia, Maria, Susanna, Niklas, … Walter (5). Scheinbar sind wir auf einem guten Weg, aber wenn KGE sagt: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ dann bekomme ich Angst, vielleicht geht es ja bald wieder los, so wie damals. Immerhin, wir reden nicht von niedlichen Schweizern oder putzigen Holländern.
    Betrachten wir das oben Gesagte als Satire, einerseits weil ich meinen Job so sehr liebe und andererseits weil ich seit Luther nicht mehr dessen Lied singen muss, dessen Brot ich ess‘.

  123. Die 68er haben eine Kulturrevolution von Links begonnen. Gewalttätig waren sie dabei oft. Ein Teil ist dann in den Untergrund gegangen und daraus entstand die Baader-Meinhoff-Bande (RAF).

    Heute stehen wir wieder vor einer Kulturrevolution. Diesmal von rechts. Da gibt es (vielleicht auch weil der Verfassungsschutz „mithilft“) auch Gewalttäter. Geschichte wiederholt sich… !?!

  124. Der boese Wolf 18. Juni 2019 at 20:12

    Können wir überhaupt gesichert davon ausgehen, dass er erschossen wurde? Oder hatte er einen Herzstillstand?

    Eine Gehirnblutung.

    Dummerweise sind Herzstillstände aufgrund afghanischer Faustschläge und Fusstritte leichter wegzulügen wie von mutmasslich neo-national-sozialistischen Projektilen hervorgerufene Hirnblutungen.

  125. Babieca 18. Juni 2019 at 18:49
    ==================
    Ich wohn in einem Dorf.
    Nach Ansicht von zwei, drei städtischen bekannten gibt es in den dörfern nur nazis, faschos usw.

    Dann müsste ich schon längst erschlagen worden sein, im rollstuhl sitzen etc…

    Politisch sind die so verbohrt bis zum geht nicht mehr.

  126. Es ist völlig klar, dass es das Anliegen eines Konservativen sein muß, dass es keine Gewalt gegen Politiker geben darf. Konservative streben Stabilität an. Gewalt ist Chaos.
    Es sieht derzeit so aus, als ob Lübcke hinterhältig von einem Rechtsradikalen erschossen wurde.
    Unabhängig vom Wahrheitsgehalt dieser Annahme, unabhängig vom Charakter des Ermordeten und auch unabhängig davon, wie heuchlerisch und platt instrumentalisierend die Reaktionen des politischen Gegners sind:

    1. Hinterhältige Morde und Gewalt sind eine Eskalation, die schärfstens zu verurteilen ist.
    2. Rechtsradikale Mörder schaden den berechtigten Anliegen des patriotischen Widerstandes enorm – nicht weil ihre Taten unsere Argumente entkräften, sondern weil sie in dieser hysterisierten Mediengesellschaft dem Gegner Steilvorlagen liefern.

    Konservative und vernünftige Rechte haben viele Gegner – die wirklichen Rechtsradikalen, die Gewalt ausüben, gehören definitiv dazu.

  127. Überversorgter Christian Wulff jetzt total abgedreht.
    ______________________
    Hunderte von Morden und Vergewaltigungen seit 2015.
    Tausende von Diebstählen und Überfällen.
    Identitätsbetrug, überlastete Verwaltungsgerichte.
    Hohe dreistellige Milliardensummen an Kosten.

    Was hat der geraucht ?
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195504783/Christian-Wulff-Fluechtlingszuzug-wird-Gluecksfall-wie-die-deutsche-Einheit.html?wtmc=socialmedia.twitter.shared.web

  128. Man kann nur jedem Regimegegner raten, peinlich genau seine DNS zusammenzuhalten, und nicht etwa Haare, Speichel usw. an staatliche Stellen gelangen zu lassen.

  129. Kann mir mal jemand erklären, wie es möglich war, dass Lübcke des Nachts einen Fremden so nahe an sich heranliess, noch dazu, wo er wusste, dass er sich mit seiner grünlinken Politik viele Feinde gemacht hatte. Sein Haus war überall mit Überwachungskameras ausgestattet.

    Für mich sieht es immer mehr so aus, als ob Stefan E. ein V-Mann ist. Jetzt wird auch noch geschrieben, dass er an die AfD gespendet hat. Ist er eine deutscher Tarrant? Seine Frau hat auf die Fragen der Lumpenpresse geantwortet, dabei wäre sie als Ehepartnerin gar nicht verpflichtet, gegen ihren Mann auszusagen. So was macht man doch normal nicht. Die Sache stinkt!

  130. Im Fall „Peggy“ hat es mehr als 15 Jahre gedauert, DNA-Spuren von Uwe Böhnhardt an den Tatort zu transportieren, um sie dann mit großer medialer Präsenz finden zu können.
    Im Fall „Lübcke“ brauchte man nur noch 2 Wochen, um die DNA-Spuren eines „Rechten“ am Tatort zu „finden“.
    Ermittler und Verfassungsschutz haben also gelernt, daß sie schneller arbeiten müssen, um die wahren Täter zu schützen und alles den PÖHSEN RECHTEN anlasten zu können.
    Sicher hat man von allen Patrioten auch schon DNA-Material gesammelt, um es bei Bedarf entsprechend verwenden zu können; so wie die STASI vorsorglich von „Staatsfeinden“ Geruchsproben für den späteren Einsatz von Spürhunden gesammelt hat.
    Hat die Führerin auch schon den Richter bestimmt und das Urteil vorgegeben?

  131. Wurde nicht anfangs berichtet, Lübcke müsse den Täter gekannt haben? Dass es dafür starke Indizien gäbe, z.z. die Position der Leiche, keine Kampfspuren usw.? Da wurde noch über einen homosexuellen Lover spekuliert. Und nun soll es ein wildfremder Nazi mit Pistole gewesen sein, der einfach auf seiner Verada erschien?

    Seltsam, seltsam.

  132. SA hetzt hinter der Bezahlschranke vermutlich über die Mohammedaner

    Aus der WELT, aus dem Sinn:

    Mordfall Walter Lübcke

    Der Todesschuss

    Stand: 18:48 Uhr | Lesedauer: 5 Minuten
    Von Stefan Aust

    „Terroristische Einzeltäter oder Gruppen sind nie ganz isoliert.
    Sie sind immer eingebettet in eine größere Struktur, sei sie organisiert oder nur
    durch Gesinnung, Glauben oder Hass zusammengehalten.“


    Alle Achtung!
    SA scheint sich ja richtig in der Materie auszukennen!

    Ich frage mich, was er damals wohl zu den Einzelfällen von Sedlmayr und Moshammer sezerniert hat.

  133. Heisenberg73 18. Juni 2019 at 21:52

    Im Herbst sind Wahlen und die AfD wird im Osten immer stärker. Deshalb braucht es unbedingt einen
    rechtsextremistischen Täter. Dieser Stefan E. ist wahrscheinlich ein V-Mann, welcher als Schläfer auf seinen Einsatz wartete, wie letztes Jahr dieser Christchurch-Attentäter.

  134. # Umsiedler 18. Juni 2019 at 19:01

    „…… sonst such ich mir ein paar Sackhaare eines Schwerkriminellen und verstreu die da und dann gibt es auch einen Treffer in der Datenbank.“
    ———————————————
    Danke für den Lacher. Habe mich köstlich amüsiert. Muß auch mal sein.

  135. Nun ja, wild spekulieren kann jeder. Fakten sind :
    Lübcke ist tot.
    Die NSU Uwes haben sich erst umgebracht und danach ihren Wohnwagen in Brand gesteckt.
    Maria, Susanna und ca. 50 weitere deutsche Mädchen und Frauen sind tot. Vorher bestialisch vergewaltigt. Von illegalen Moslems, die Mehr – Kill ins Land gerufen hat.
    Ca. 20 deutsche Männer wurden von ebendiesen illegalen Kuffnuckenhorden seit 2015 totgestochen oder totgetreten.
    Die Groko wurde mit 87 % bestätigt.
    Die Grünen liegen in Wahlumfragen auf Platz 1 ( bundesweit ).
    Ein debiles schwedisches Kind sagt dem einstmals intelligentestem Volk der Welt, was es zu denken hat.
    Die deutsche Regierung besteht hauptsächlich aus Studienabbrechern und Plagiatoren.
    Mohammed in allen Varianten ist der meistvergebene Vorname für in Deutschland geborene männliche Kinder.
    Die Deutschen sind zu feige ihre Kinder zu schützen.
    In Bremen und Görlitz erfolgte eine durchaus gelungene, weil erfolgreiche, Neugründung der SED.
    In Dresden marschiert die PEGIDA immer noch jeden Montag mit ca. 2000 Teilnehmern.
    In Nürnberg mit ca. 20 Mann !!
    Die letzten 2 aufrechten Männer im westeuropäischen Politikzirkus wurden abgesägt ( Maaßen + Kickl ).
    Salvini hat Strafmaßnahmen aus Brüssel zu erwarten.
    Orban, Putin und Trump werden von der EU gemobbt.
    Juncker hat Ischias und Cognacken sind nun mal wärmer als Strickjacken.
    Merkel hat Delirium Tremens, aber nur wenn sie deutsche Hymne hört oder deutsche Fahne sieht. Ansonsten ist mit 3 Gläsern ( Kirsch – ) wasser alles wieder gut.
    In den französischen Vorstädten herrscht seit 3 Jahren Bürgerkrieg, aber die Lückenpresse schweigt.
    Seit 3 oder 4 Jahren erlaubt Tschechien allen Staatsbürgern den Erwerb von Schusswaffen.
    Das hat jetzt gewiß nichts mit der Abspaltung der Slowakei zu tun.
    Das sind nur einige willkürlich zusammengestellte Fakten.
    Jeder darf sich gerne damit beschäftigen.
    Meiner Meinung nach ist Westeuropa in 3 Jahren ein großes shithole.

  136. „Die Dame lässt sehr tief in ihre perverse Psyche blicken, wenn sie sagt, dass sie „brechen könnte“ während sie tatsächölich anfängt zu heulen.“

    Die wurde nicht gewählt.
    Das ist alles.

  137. Würde mich nicht wundern, wenn der Tatverdächtige zum NSU hin geschoben wird, quasi als bisher unentdecktes viertes NSU-Mitglied, aufgrund neuer Ermittlungen und Erkenntnisse usw…

    Was die DNA des Tatverdächtigen betrifft, die am Tatort gefunden worden sein soll, beweist nur, dass seine DNA eben am Tatort gefunden worden ist, nichts weiter. Schon gar nicht dass er den Regierungsdings auch tatsächlich erschossen hat. Es gibt zig Gründe, wie die DNA dorthin gekommen sein könnte, Tage, Wochen, Monate oder Jahre zuvor…

  138. Allen die sich hier mit dem Fall Lübcke beschäftigen, möchte ich sagen, dass man erst einmal weitere Erkenntnisse abwarten sollte, bevor man sich in Verschwörungstheorien verliert. Auch wenn wir in seltsamen Zeiten leben: Mord ist Mord und durch nichts zu entschuldigen, weder durch linke noch durch rechte Argumente, erst recht nicht durch religiöse Dogmen.
    Und fährt bitte nicht KEWIL gegen Stürzenberger auf!
    Michael Stürzenberger kämpft seit Jahren mit offenem Visier und führt ein riskantes Leben, Kewil kennt man nur hier und unter einem Kürzel, das seine/ihre Identität verbirgt.

  139. Wenn ein rechtsextremer Hintergrund besteht, wird das Bild des Verdächtigen natürlich nicht verpixelt und der Name wird voll ausgeschrieben.

    Pressekodex 2019.

  140. Willi Marlen 18. Juni 2019 at 22:40

    Das ist hier wohl bei vielen vergebene Liebesmühe. Viele „wissen“ auch, dass es den NSU nicht gab, ohne auch nur einen Tag bei dem Prozess gewesen zu sein oder Akteneinsicht gehabt zu haben…

  141. .
    Die Chronik
    der laufenden
    Ereignisse gemahnt
    doch sehr an ein Drehbuch.
    Zur EU-Wahl mittels Klimawahn
    von den harten Themen ablenken
    und nun zur anstehenden Wahl
    in Sachsen eine große Gefahr
    von Rechts beschwören,
    um schärfer denn je
    zuvor gegen die
    AfD hetzen zu
    können.
    .
    Nach der Ablenkung

  142. pro afd fan 21:50
    Heisenberg73 21:52

    ——

    Das sind u.a. auch meine Übelegungen. Die Sache stinkt gewaltig.

    Wenn ich jemanden erschieße laufe ich anschließend ganz schnell weg, fummel nicht erst noch an der Kleidung des Opfers herum und hinterlasse meine DNA. Erst recht nicht, wenn ich schon in der DNA-Datei erfasst bin.

    Und dann noch diese seltsame Uhrzeit. Um 23.30 Uhr soll Lübcke noch gelebt haben und um 0.30 Uhr soll der Sohn ihn mit Kopfschuss gefunden haben. Hat der Täter oder haben die Täter den ganzen Abend vor dem Haus gestanden und gehofft, Lübcke kommt in seinen Garten.

    Vielleicht war es nur ein Einbrecher, Lübcke hat ihn erwischt und dann „peng“.

  143. “ advokat 18. Juni 2019 at 22:48
    Das ist hier wohl bei vielen vergebene Liebesmühe. Viele „wissen“ auch, dass es den NSU nicht gab,“
    ———————————
    Es geht gar nicht um die Leugnung der Fälle an sich, also z.B. den tatsächlich seit Milliarden von Jahren stattfindenden natürlichen „Klimawandel“ oder eben die „Döner-Morde“ – ja, so hieß das einst mal. Allerdings wird halt von der Lügen- und Lückenpresse immer schön herumgedichtet wie vieles schlicht nicht passiert sein KANN. Würde der Relotius-Journalismus seine Arbeit richtig machen, nun, dann gäbe es auch keinerlei Spekulatius.

  144. Also ich wäre auch ohne DNA-Spur sehr schnell auf Stephan E. gestoßen.
    Ich vermute einen politischen Mord aus rechter Ecke- also erstmal sehen , wer da so im Umfeld wohnt.
    Postleitzahl des Tatortes mit der Anschrift der rechter Gefährder verglichen.
    Uuups, Stephan E. wohnt nur 25-30 km entfernt, früher En-PD, mehrfach vorbestraft, Mitglied im örtlichen Schützenverein.
    Passt, den nehmen wir.
    Holt ihn ab.
    Der war es ganz sicher und der wird schon gestehen, wenn wir im sagen, wir hätten eine DNA-Spur von ihm.
    Aber dennoch, nicht vergessen: Bringt mir auch seine Haarbürste und Zahnbürste mit.

    Er soll sich in U-Haft ja pflegen können, dauert sicher bis zu den nächsten Wahlen.

  145. Wurde Stephan E. zum Bauernopfer auserkoren, um von schmutzigen Geschäften abzulenken?

    EEG-Mafia und Asylindustrie?

  146. @ Rolf Ziegler 18. Juni 2019 at 17:20

    Die AfD ist nun in allen drei Bundesländern mit bevorstehender Herbst-LTW stärkste Kraft :

    https://twitter.com/PrognosUmfragen/status/1140983495948476416
    ——————–

    Das sieht sehr gut aus. Somit wird ganz Deutschland ganz offen sehen, wie sich die Einheitsfront aka SED 2.0 aka „Demokratisches Bündnis“ eine Diktatur aus Deutschland machen wird.

  147. @ Fairmann

    Genau so könnte es abgelaufen sein! Auf diese Weise, nachdem man den Stephan E. in eine Falle gelockt hatte, hätte man problemlos im Nachhinein zb. mittels Zahnbürste, Haarbürste oder sonst was, DNA Spuren an Lübckes Leiche, oder in seine Wohnung schmieren können.

    Genau so sollte Stephan E. `S Anwalt argumentieren.

    Stephan E. könnte Opfer eines ganz üblen politischen Komplotts sein!

  148. @valis65 23:06

    Prognosumfragen ist ein Blogger, kein Institut, schon gar keine Institution.
    Seid mal weniger gutgläubig, dann fallen auch die Enttäuschungen nicht so heftig aus

  149. False Flage 1 : Strache
    False Flage 2 : Lübcke – ein VS-Mitglied, ähm, sorry, (Ex) NPD-Mitglied steht im Verdacht, den Mann erschossen zu haben. Kommt dann sehr gelegen im Kampf ggn. Rächts und wird nicht die letzte Aktion gewesen sein.
    False Flag 3: Zitter-Merkel – nach der Wahl in O-DE kann sie sich dann auf eine „geschwächte Gesundheit“ rausreden und in Rente gehen

  150. Chef, wir sollten uns erst die DNA-Spur besorgen.
    Dann macht auch der Staatsanwalt gut mit.
    In der Zwischenzeit gehen wir nochmal auf diesen bescheuerten Sani los, der den Tatort gereinigt hat.

    Das bringt auch wieder Ruhe in die Kontaktszene aus seinem Adressbuch.
    Daran dürfte doch gerade Ihnen sehr viel gelegen sein, oder Chef?
    Übrigens, das Adressbuch konnte ich heute in der Asservatenkammer gar nicht mehr finden, komisch oder?

  151. ach ja, bei ARD Abendmagazin oder so ähnlich – das ab 17 Uhr – wurde auch nicht vergessen zu erwähnen, dass der Täter (scheiß auf Gerichtsverfahren, aber das Urteil ist es klar) auch „einen dreistelligen (oder war es ein vierstelliger) Betrag an die AfD gespendet hat“
    passt doch alles
    Hoffentlich spendet keiner an die Grünen, SPD etc. und macht dann was schlimmes.

  152. Die Lügenmedien bringen einen substanz- und faktenlosen Bericht nach dem anderen, über die Causa Lübcke. Die Briten haben J.K. Rowling, die Fantasy in Massen abliefert, wir haben die linke Fantasiepresse;)

  153. Nicht die AfD ist durch ‚ihre Rhetorik‘ an einem solchen Attentat schuld, sollte es tatsächlich ein Rechter gewesen sein, sondern die Gegenseite (!).

    Man muss sich vorstellen: Millionen fremder Menschen kommen in ein Land ein und verkünden den Einheimischen die schon immer dort waren (mithilfe von reichlich Kollaborateuren), dass sie ihr Land nun abzugeben hätten. Und das bitte ohne zu murren:
    (Çigdem Akkaya: „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen“ – Cem Özdemir: „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“ – Claudia
    Roth: „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!“)

    Jedwede Reaktion darauf ist folglich eine Abwehrreaktion. Ein Affekt, dem nichts anderes als eine Drohung voraus ging
    Es ist nur klar, dass unter 80mio Menschen dann auch hier und da mal ein Verrückter dabei ist, dem die Sicherungen durchbrennt. Wer so etwas vermeiden will, der muss die Provokationen schlicht sein lassen. Der muss den Einheimischen erklären, dass sie, die schon immer da waren, auch in Zukunft ihr Land behalten dürfen.
    Alles andere bedeutet, solche Taten wohlfeil in Kauf nehmen und dann scheinheilig Krokodilstränen weinen.

  154. Dieser Stephan Ernst hat 1993 (!!!) eine wesentliche Straftat begangen. Also vor 26 Jahren!!!!!! Im Alter von 20.

    Und DAS SOLL AUSREICHEND SEIN, ihm eine Art Terroristenvita anzudichten?!?!? Ey Leute, das ist doch einfach nur bekloppt! Wenn da nichts SUBSTANTIELLES kommt, ist das keine Rohrbombe, sondern ein Rohrkrepierer….

    Aber anders gefragt: Ist er erpressbar, mit irgendwas. So dass ein Deal möglich ist?

    Ich glaube, wenn ich die Zweifelsfälle so in Betracht ziehe, ungefähr so stark an den Täter Stephan E. wie an die NSU-Saga.

  155. @ Fairmann

    Die Fairness gebietet mir, Ihnen mitzuteilen, dass ich an Ihren Beiträgen weder Lustiges noch Erhellendes erkennen kann.

  156. Tom62 18. Juni 2019 at 19:42

    Die Eile der Zwickauer Staatsanwaltschaft, die umgehend und aus höchst fadenscheinigen Gründen verfügte, daß die Brandruine restlos abzutragen sei, spricht tatsächlich nicht für einen Willen in Richtung einer Aufarbeitung, sondern riecht viel eher nach Beweismittelvernichtung, um dann, aus den nun im politkorrekten Sinn „wohlgeordneten Trümmern“, die eigene Version der bekannten Geschichte konstruieren zu können. Die hat man dann dazu verwandt, jegliche Kritik an der bundesrepublikanischen Ausländerpolitik und ihren Folgen als „rechts“ (es wurde nun endlich auch nicht mehr zwischen „rechts“ und „rechtsextrem“ unterschieden) zu kriminalisieren, zu stigmatisieren und damit abzuwürgen.

    Wenn man z.B. sieht anhand von Andreas Temme (https://www.bild.de/news/inland/news-inland/neonazi-als-tatverdaechtiger-soll-im-fall-luebcke-etwas-vertuscht-werden-62715382.bild.html) wie verwoben Personen sind mitweinander und mit Ereignissen, dann muss Vertuschen nicht unbedingt mit der konkreten Sache zu tun haben. Es kann auch genauso gut irgendwas anderes sein, was diese Personen betrifft (und was dann eben erfolgreich vertuscht wurde;)).

  157. BILD – Hhahahahahahaha – denen kommt die Sache auch NULL SAUBER VOR?!?!?!?

    Am Tattag des NSU-Mordes an Halit Yozgat am 6. April 2006 telefonierte V-Mann Gärtner noch mit seinem Verbindungsmann beim hessischen Verfassungsschutz: Andreas Temme (52). Temme geriet anschließend ins Visier der Ermittler, weil er sich zum Zeitpunkt des Mordes in dem Internet-Café befand, in dem die Tat geschah. Gesehen haben wollte Temme damals nichts. Seine Rolle blieb nebulös.

    Merkwürdiger Zufall: Nach seiner fragwürdigen Arbeit beim Verfassungsschutz begann Temme eine neue Tätigkeit – im Regierungspräsidium von Kassel! Der Behörde, der der erschossene Walter Lübcke vorstand! Zuletzt wechselte Temme auf eigenen Wunsch von der Personalabteilung in den Umweltschutzbereich der Behörde.

    Ja nee, is klar.

  158. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 18. Juni 2019 at 23:10

    Zwei Möglichkeiten kommen in Betracht. Aufgrund seiner Vorgeschichte ist DNA-Material von Stefan E. bei der Polizei vorhanden. Es ist also ganz leicht, solche Spuren auf die Kleidung des Opfers zu bringen.
    Im Fall von Peggy Knobloch war es so. Nach Auffinden der Leiche des Mädchens wurde verkündet, dass Spuren vom NSU-Täter Uwe gefunden wurden. Später stellte sich dann heraus, dass ein Labormitarbeiter dafür verantwortlich war.

    Es könnte aber auch sein, dass Stefan E. als V-Mann bei der NPD agierte.

  159. Mit kam (und kommt) die Räuberpistole mehr als spanisch vor.
    Noch bevor Ermittlungsergebnisse vorlagen, gibt es ein Staatsbegräbnis und Trauerreden, was für ein guter Mensch der doch gewesen ist.
    Wobei ich mich frage, was die Bundeswehr beim Begräbnis eines Regierungspräsidenten soll.

  160. int 18. Juni 2019 at 23:09

    Stephan Ernst.
    Voller Name.
    Nix verpixelt.
    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/neonazi-als-tatverdaechtiger-soll-im-fall-luebcke-etwas-vertuscht-werden-62715382.bild.htmlDas ist neu.
    ___________________________________________

    Wurde der Pressekodex geändert?

    Nein! Pressekodex dient 100% ausschliesslich dem Verschleiern der problematischen Natur der importierten Bereicherer.

    Er wurde geschaffen (mitnichten nur in Deutschland, sondern überall, wo diese Lebensformen etabliert werden), WEIL diese problematische Natur den Machern bekannt war, dem Volk aber 1. nicht so schnell klarwerden sollte und 2. diese proplematische Natur als Tabu gelten soll. -> Umvolkung.

  161. @ Willi Marlen 18. Juni 2019 at 23:29
    Der Fairness halber (nomen est omen):

    Meine Beiträge sind heute „spekulativ“, genauso wie die Presseberichte der MSM.
    Nur sind sie als „Kommentar“ klar erkennbar.
    Und lustig finde ich weder den Mord, noch den Umgang mit dem Verdächtigen und auch nicht die mediale Ausschlachtung gegen die AfD.

  162. Tatortreinigen, Stricher-Spur?, Temme bei Lübcke angestellt in der Windrad-Abteilung, KEINE SPUREN eines Streites? – hat der mit dem Stephan E. erstmal ein Bier auf der Terrasse gehoben? Dann dieser präsentierte Täter, der vor 26(!!!!!!!!!!) Jahren das letzte Mal wirklich was versucht/gemacht hat, und dann extrem verknackt wurde… (denkt mal an die migrantischen Mörder, die mit Sozialstunden nach hause gehen…), und und und

    Ich sage Euch hier: Der Schlüssel wird die präsentierte Tatwaffe. Die wird wahrscheinlich bald präsentiert. Und wieder wird irgendein Haken zu finden sein. So wie die NSU-Saga von diversen Fehlern und Merkwürdigkeiten durchsetzt ist…

  163. Noch ein anderer Punkt: Am Tattag war dort VOLKSFEST, es wäre eigentlich in einem DORF völlig normal, dass dann Kommissar Zufall eine gute, wichtige Rolle spielt.

    Wenn es keine wirklich belastbaren ZEUGEN gibt, die den Stephan E. dort wirklich irgendwo GESEHEN haben, dann wird es die Geschichte schwer haben, von mir geglaubt zu werden…

  164. RechtsGut 18. Juni 2019 at 23:31

    Halit Yozgat

    (…)Was wusste Lübcke über das „NSU“-Konstrukt?

    Lübcke selbst hatte mit dem „NSU“-Komplex zumindest öffentlich nachvollziehbar nichts zu tun. Er war auch nicht als Zeuge beim hessischen Untersuchungsausschuss geladen, im Gegensatz zu seinem langjährigen Freund Volker Bouffier, der auch schon 2006 vor dem damaligen Landtagsinnenausschuss aussagen musste und Temme offenbar persönlich von internen Arbeitstreffen der CDU im Verfassungsschutz her kannte (Quelle: FR, 26.03.17). Schon 2006, lange bevor ein „NSU“-Komplex konstruiert wurde und wo man noch zu Recht die Organisierte Kriminalität hinter dem Yozgat-Mord vermutete, machte Bouffier die wohlwissende Aussage, der Temme »kann es nicht gewesen sein. Daraus kann man auch ableiten, dass der Mann unschuldig ist« (Quelle: ND, 15.08.18).
    Lübckes Freund und damaliger Innenminister Bouffier, der Lübcke später auch zum Regierungspräsidenten ernannte, wusste also offenbar mehr über die Tathintergründe, denn er klammerte Temme als Tatbeteiligten definitiv aus. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass sich Bouffier spätestens ab 2012, wo der Yozgat-Mord in Kassel in Form eines „NSU“-Konstrukts wieder auf ihn zukam, auch mit seinem guten Freund Dr. Walter Lübcke darüber gesprochen hat. Immerhin wirbelte die Sache jetzt viel mehr politischen Staub bis in höchste Regierungskreise auf, als damals. Was wusste Bouffier und was wusste Lübcke? Wusste Lübcke zu viel und wollte sein Wissen jetzt endlich preisgeben?(…)

    https://aktenzeichen-brd.blogspot.com/2019/06/mord-regierungsprasident-walter-lubcke.html

  165. RechtsGut 18. Juni 2019 at 23:47
    Tatortreinigen, Stricher-Spur?, Temme bei Lübcke angestellt in der Windrad-Abteilung, KEINE SPUREN eines Streites? – hat der mit dem Stephan E. erstmal ein Bier auf der Terrasse gehoben? Dann dieser präsentierte Täter, der vor 26(!!!!!!!!!!) Jahren das letzte Mal wirklich was versucht/gemacht hat, und dann extrem verknackt wurde… (denkt mal an die migrantischen Mörder, die mit Sozialstunden nach hause gehen…), und und und

    Mir ist es ein Rätsel, wie er mit seinen Vorstrafen in einen Schützenverein kam und womöglich eine Waffenbesitzkarte ausgestellt bekam.
    Letztens ist in Deutschland mit Vorstrafen nahezu unmöglich.

  166. Das_Sanfte_Lamm 18. Juni 2019 at 23:38
    Mit kam (und kommt) die Räuberpistole mehr als spanisch vor.

    Alles getürkt. Bitte.

  167. Seine Äußerungen hinsichtlich der Flüchtlingspolitik, wem es nicht passt der könne ja das Land verlassen, fand ich sehr widerwärtig und abartig. Er war ein selbstherrlicher, arroganter Typ. Das rechtfertigt aber in keiner Weise eine derartige Tat.

  168. fiskegrateng 18. Juni 2019 at 23:41

    int 18. Juni 2019 at 23:09

    Stephan Ernst.
    Voller Name.
    Nix verpixelt.
    Das ist neu.
    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/neonazi-als-tatverdaechtiger-soll-im-fall-luebcke-etwas-vertuscht-werden-62715382.bild.html
    ___________________________________________

    Wurde der Pressekodex geändert?

    Nein! Pressekodex dient 100% ausschliesslich dem Verschleiern der problematischen Natur der importierten Bereicherer.

    Er wurde geschaffen (mitnichten nur in Deutschland, sondern überall, wo diese Lebensformen etabliert werden), WEIL diese problematische Natur den Machern bekannt war, dem Volk aber 1. nicht so schnell klarwerden sollte und 2. diese proplematische Natur als Tabu gelten soll. -> Umvolkung.
    ______________________________________________

    „Pressekodex dient 100% ausschliesslich dem Verschleiern der problematischen Natur der importierten Bereicherer.“

    Hier!

    Geschaffen wurde er allgemeinerer Vertuschung und Agitprop wegen. (1973)
    Letzte Ergänzung 2017. (Schlau durch Wiki)

    Natürlich stimme ich dir prinzipiell zu.
    Vollig.

  169. OT
    Hans R. Brecher 18. Juni 2019 at 21:51

    https://jungefreiheit.de/kultur/2019/karl-may-spiele-forscher-sind-empoert-ueber-indianer-darstellung/

    Da weiß man sofort, woher der Wind weht:

    Die Kulturwissenschaftlerin Mita Banerjee vom Obama Institute for Transnational American Studies in Mainz

    http://www.obama-institute.com/
    *http://www.obama-institute.com/banerjee/

    Och nö! Kein Bedarf! Können diese verdrehten, intoleranten, herrschsüchtigen Spacken uns indigene Deutsche mit unseren Traditionen und unseren wunderbaren Indianerdarstellungen bitte in Ruhe lassen und nicht ununterbrochen neokolonial an uns rumschrauben? Danke!

  170. Es gibt eine Menge durchgeknallter Typen in diesem Land – mit und ohne politischem Hintergrund, die aus nichtigem Anlass auf andere Menschen losgehen.
    Deutsche und Nicht-Deutsche.
    Besonders Prominente fürchten diese „einsamen Wölfe“, die aus dem Nichts einen Angriff starten.
    Beispiel: Schäuble, la Fontaine, Henriette Reker, aber auch Magnitz und viele AfD-Politiker, die aus dem Nichts angegriffen werden.
    Vielleicht war dies auch so ein Fall?
    Extremismusforscher stellen fest, dass der Hass zunimmt und die Gefahr von Nachahmern steigt.
    Ich fürchte dies auch, und zwar auf beiden extremen Seiten.
    Lübcke war da eher nur ein regionales, eher unbekanntes Beispiel.
    Weitere, deutlich prominentere könnten folgen, und dies ist die berechtigte Sorge aller Politiker und sonstigen Promis.
    Hiervor muss gewarnt werden, auch wenn es wenig helfen wird.

  171. Babieca 19. Juni 2019 at 00:00
    OT
    Hans R. Brecher 18. Juni 2019 at 21:51

    https://jungefreiheit.de/kultur/2019/karl-may-spiele-forscher-sind-empoert-ueber-indianer-darstellung/

    Da weiß man sofort, woher der Wind weht:

    Die Kulturwissenschaftlerin Mita Banerjee vom Obama Institute for Transnational American Studies in Mainz

    http://www.obama-institute.com/
    *http://www.obama-institute.com/banerjee/

    Och nö! Kein Bedarf! Können diese verdrehten, intoleranten, herrschsüchtigen Spacken uns indigene Deutsche mit unseren Traditionen und unseren wunderbaren Indianerdarstellungen bitte in Ruhe lassen und nicht ununterbrochen neokolonial an uns rumschrauben? Danke!

    Dann sollten sich mal die „Kulturwissenschaftler“ (was ist das überhaupt?) mal mit dem feindlichen Verhältnis der Indianerstämme, das die untereinander hatten, mal vertraut machen.

    Und wenn sie anderen Traumwelten unterstellen, sollten die sich mal Aldrichs Klassiker „Ulzana’s Raid“ von 1972 (ein ultrabrutaler Klassiker mit Burt Lancaster) einmal ansehen.

  172. Fall Lübcke

    Was für eine ungereimte Räuberpistole. Aber auch ein Herr Haldenwang will sich mit erwarteten Ergebnissen für seinen Job bedanken, den er bekommen hat, damit er erwartete Ergebnisse liefert…

  173. Babieca 19. Juni 2019 at 00:09
    Fall Lübcke

    Was für eine ungereimte Räuberpistole. Aber auch ein Herr Haldenwang will sich mit erwarteten Ergebnissen für seinen Job bedanken, den er bekommen hat, damit er erwartete Ergebnisse liefert…

    …der Schauprozess dürfte dann wohl auch wie erwartet ablaufen.

  174. Babieca 19. Juni 2019 at 00:09

    Fall Lübcke

    Was für eine ungereimte Räuberpistole. Aber auch ein Herr Haldenwang will sich mit erwarteten Ergebnissen für seinen Job bedanken, den er bekommen hat, damit er erwartete Ergebnisse liefert…
    ##############
    Verehrter Babieca, wenn auch Du Zweifel, massive Zweifel hegst, dann fühle ich mich in bester Gesellschaft.

    Die Sache stinkt gewaltig. Die Frage ist eher NACH WAS, und nicht OB!!!!

  175. „Wurde der Presskodex gändert?“ (Dies war eine Rhetorische Frage)

    O.l.,
    bei den Bedford-Artigen ist die Sache klar:
    Der Obergefreite INRI hat sein Zeug nicht auf alle bezogen,
    einige von Feindes- und Nächtsenliebe ausgenommen. (die dunkeldeutschen Nazis)

    So muss es sich auch bei den Pressekodex verhalten.

  176. „Lübcke“, Spekulatives Kopfkino an:

    Hat man einen V-Mann ins wirtschaftöiche Abseits fallen lassen und der hat sich gerächt?
    Ironie an
    Gab und gibt es innerhalb der NPD auch Nicht-V-Leute?
    Ironie aus

  177. Das_Sanfte_Lamm 19. Juni 2019 at 00:11
    RechtsGut 19. Juni 2019 at 00:13

    Das Lübcke-Ding, das jetzt gerade so richtig Fahrt aufnimmt, müffelt so extrem nach „breitem Bündnis aus Blockpartei und Verfassungsschutz, daß die Schwaden hier™ sogar gerade den Vollmond (-1 Tag) zuschwiemeln.

    Als ich irgendwann heute Abend hörte, daß jetzt auch der schräge Ex-Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth (wir erinnern uns: Da hat 2015 ein windiger Investor sein unbewohntes Asylantenheim heiß saniert, aber Staatsfunk und Politik kamen wochenlang nicht aus dem Nahtzi-Geschrei raus) mit Nahtzi-Geschwalle und den armen, armen bedrohten Politikern wie er kam, dachte ich nur: Soso.

    Markus Nierth hat natürlich auch ein Buch geschrieben:

    Brandgefährlich- Wie das Schweigen der Mitte die Rechten stark macht. Erfahrungen eines zurückgetretenen Ortsbürgermeisters, Chr. Links Verlag, Berlin 2016

  178. In der Tat bemerkenswert, dass die BILD-Zeitung diesen Satz abdruckt:
    „Merkwürdiger Zufall: Nach seiner fragwürdigen Arbeit beim Verfassungsschutz begann Temme eine neue Tätigkeit – im Regierungspräsidium von Kassel! Der Behörde, der der erschossene Walter Lübcke vorstand!“
    Das ist von 22:00h – mal gucken wie lange das noch online ist (…sein darf!)
    denn auch meines Erachtens liegt in dieser Sache ein entscheidender Schlüssel, der den Fall jedoch extrem hochkochen lassen würde – wenn – ja WENN man nicht einen (aus dem Hut gezauberten) „Täter“ präsentiert.
    Aber sie werden uns natürlich nicht die Wahrheit erzählen, ob es handfeste belegbare Bedrohungen an Lübcke gab, ob er im Schwulen / Stricher-Milieu verkehrte oder sich ab und an jemanden „kaufte“.
    Jegliche Nachfragen würden als pietätslos oder die Würde des Toten schädigend empört zurückgeschmettert werden.

    Also für mich stinkt die Sache bis zum Himmel, der einzige dem ich da glauben würde, der sitzt (aus Angst auch um SEIN Leben!) in Kambodscha – der weiß aber mehr, als wir alle zusammen hier…. !!!

  179. Babieca 19. Juni 2019 at 00:32

    Das Ding nimmt jetzt erst richtig Fahrt auf. Hier Jasper von Altenbockum von der FAZ mit einem echten Hasskommentar gegen die AfD:

    Mordfall Lübcke : Die Falle der AfD

    Ein Kommentar von Jasper von Altenbockum

    Die AfD ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Die Krokodilstränen über den Tod eines Repräsentanten des „Systems“, das sie aus den Angeln heben will, kann sie sich sparen. (….)

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-afd-sich-krokodilstraenen-im-fall-luebcke-sparen-kann-16243205.html

  180. oH teH !

    +++ ALERTA +++ ALERTA +++ ALERTA +++ ALERTA +++

    Die Beweise im Verschwörungs- und Hochverratsfall an dem demokratisch gewählten Präsidenten D. Trump werden immer erdrückender, und weiten sich zu dem international weiterhin aus !!!!!

    Es handelt sich um eine internationale Verschwörung der globalistischen DeepState- „Humanist*innen“. Nix da mit Rascha, rascha, rascha……. (Russia, russia, russia)
    In Italien ist Salvini im Fall Papadopulos dem GenoSSen Renzi und seinen internationalistischen „Humanist*Innen“- Zecken ganz nah auf den Fersen, und das Klicken der Handschellen wird man bis über die Alpen hören.
    Ach ja; und HuSSein O. „The one and only“ steckt ganz tief in der SCHEISSE !
    https://www.youtube.com/watch?v=h0SpylOrLiw

    Trump hat bekanntgegeben, daß es in etwa zwei Wochen eine „GANZ GROSSE“ Enthüllung geben wird. Vermutlich wird es ein Geschenk zum 4 July an das amerikanische Volk geben. Die meisten ehrlichen Amerikaner ahnen schon lange, daß etwas mit ihren „Eliten“ nicht stimmt; deshalb haben sie TRUMP gewählt. Die KRANKEN Deep State- „HumaniSSt*Innen“ wollen das bis heute nicht wahr haben und drehen am Rad. Sie laufen Amok und zerstören sich selbst. Die FAKE NEWS- Fabriken, aka „Qualitätsmedien“ gehen als Erste den Bach runter.
    https://www.youtube.com/watch?v=KVvB35XeEig
    https://www.youtube.com/watch?v=YJiMBvqbCwc

  181. Interessant aber eben ganz am Rande Karl-Dieter Möller (ehem. ARD-Rechtsexperte) in der Phoenix-Runde: „Wir wissen nicht, wie die DNA-Spur dahingekommen ist…….“ Ich glaubte, ich hör nicht richtig……..

  182. johann 19. Juni 2019 at 00:39

    Die haben die DNA-Spur doch „gewonnen“ (Ermittler gestern auf n-tv, kann auch StA gewesen sein).

    Interessante Formulierung, finde ich.

  183. johann 19. Juni 2019 at 00:36

    Das Ding nimmt jetzt erst richtig Fahrt auf. Hier Jasper von Altenbockum von der FAZ mit einem echten Hasskommentar gegen die AfD:
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-afd-sich-krokodilstraenen-im-fall-luebcke-sparen-kann-16243205.html

    Erbärmlich! Wenn man – egal, was von diesem plötzlich präsentierten Stephan Ernst zu halten ist – diesen vorbestraften Asylanten-Anschlags-Mann vom Mai 1993 betrachtet, sollte allen klar sein: Damals, als sich der Typ radikalisierte, gab es weit und breit keine AfD. Aber nach dem Zusammenbruch Jugoslawiens eine unhaltbare Flüchtlingsinvasion schnurstracks nach Deutschland samt Bürgerprotest, die dann auch in die Verschärfung des Asylrechts („Asylkompromiß“) im Mai 1993 (welch Zufall) mündete. Von CDU und SPD getragen.

    Und diese beiden Parteien samt willfähriger Medien überbieten sich jetzt im Kuhfladenweitwurf auf die AfD.

  184. VivaEspaña 18. Juni 2019 at 23:54
    Das_Sanfte_Lamm 18. Juni 2019 at 23:38
    Mit kam (und kommt) die Räuberpistole mehr als spanisch vor.

    Alles getürkt. Bitte.

    ———————————-
    Für mich sind das böhmische Dörfer …

  185. Meinen die Seehofers und Steinmeiers denn wirklich, man sieht als Normalmensch nicht, wie sie Unterschiede machen, in ihren Reaktionen wenn ein oder zwei oder drei oder noch mehr Normalmenschen durch Moslems umkommen oder einmal einer von ihnen durch MÖGLICHERWEISE einen Asylkritiker?

    Damit erzeugen die doch keine Sympathien oder gar Wählerstimmen.Das ist doch nur ekelhaft und abstoßend.
    Was soll das also.

  186. Hier der ganze Hasskommentar von Altenbockum. Sogar die FAZ hat sich linksradikalisiert:

    Es werden viele Selbstverständlichkeiten zum Mord an Walter Lübcke gesagt, zum Beispiel die, dass er lückenlos aufgeklärt werden müsse. Nur aus einem Munde sind solche Selbstverständlichkeiten nicht selbstverständlich, aus dem der AfD.

    Es tut immer wieder weh, wenn sie sich, wie auch in diesem Fall, als „Rechtsstaatspartei“ in Szene setzt und beteuert, sie verurteile „extremistische Gewalt in jeglicher Form“. Der Rechtsstaat der AfD besteht vornehmlich daraus, dass er die Bundesrepublik zum Unrechtsstaat erklärt, und im Traum kämen die AfD und ihre hundertfünfzigprozentigen Anhänger nicht auf den Gedanken, dass zu „jeglicher Form“ auch Worte, ihre Worte gehören könnten.

    Ein Spiel auf einem schmalen Grat der Demokratie

    Aber genau das ist ihr Revier: Sie will das Unsägliche sagbar machen. Das hindert die AfD nicht daran, Krokodilstränen über einen Repräsentanten des „Systems“ zu vergießen, dessen Tötung von eben diesem Unsäglichen begleitet wird, mit dem sie es aus den Angeln heben will.

    Die Heuchelei der AfD beruht im Spiel auf einem schmalen Grat der Demokratie: Auf der einen Seite macht sie sich zum Anwalt berechtigter Interessen, auf der anderen Seite bricht sie Tabus, um Masse zu gewinnen. Nicht erst die Oberbürgermeisterwahl in Görlitz zeigt, wie weit die seriöse Fassade reichen kann, wenn alle anderen Parteien zu lange blind waren für offensichtliche Missstände, in Görlitz vor allem für grenzüberschreitende Kriminalität.

    Hinter dieser Fassade wirken die Strategen der Partei, die sich mit ihren Grenzüberschreitungen verrannt haben. Das Gerede vom „Widerstand“, von der „Diktatur“, von der „Lügenpresse“, von den „Systemparteien“ offenbart ihre ganze Verantwortungslosigkeit, die sich mit „Patriotismus“ tarnt, sich aber in Wahrheit gegen das eigene Land richtet.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-afd-sich-krokodilstraenen-im-fall-luebcke-sparen-kann-16243205.html

  187. Thomas_Paine 19. Juni 2019 at 00:57

    Dazu gehöre, niemanden mit Worten zu verletzen und nicht etwa Muslime mit Terroristen gleichzusetzen. Er regte zudem Gespräche von Christen, Muslimen und Juden an und forderte damals schon von den christlichen Kirchen angesichts der Erfolge von Rechtspopulisten, mehr zum Dialog in der Flüchtlingsfrage beizutragen. Ebenso sagte er damals schon: „Für ein Volk von 500 Millionen Europäern sollte es doch kein Problem sein, drei Millionen Flüchtlinge aufzunehmen. Das muss doch zu schaffen sein.“

    Wie Abdel Samad, Seyran Ates und ein paar andere das wohl sehen…… Und überhaupt: „Ein Volk von 500 Millionen Europäern….“, hat er die Polen gefragt, die Ungarn, die Franzosen, ja alle anderen?

  188. Thomas_Paine 19. Juni 2019 at 00:57

    Der Kommentarbereich ist sofort geschlossen worden, weil man die Flut von kritischen und wütenden Leserkommentaren ahnte. Nichts für ungut. Die wissen also in den Medien ganz gut, wie die informierten Bürger ticken (leider nur zu wenige).

  189. Wetten? Bald sitzt Gauland wieder bei Maische, Will und der anderen Tante und muss sich wegen der Ermordung dieses Regierungspräsidenten rechtfertigen …

  190. UNFASSBAR!

    Tauber:

    Die Mütter und Väter des Grundgesetzes haben uns ein scharfes Schwert zum Schutz der Verfassung in die Hand gegeben. Es ist Zeit, von ihm Gebrauch zu machen. Im Artikel 18 unserer Verfassung ist festgeschrieben, dass derjenige entscheidende Grundrechte wie das Recht auf Freiheit der Meinungsäußerung, die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, das Recht auf Eigentum oder auch das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis verwirkt, der diese Grundrechte „zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung missbraucht“.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article195520597/Peter-Tauber-Muessen-endlich-Artikel-18-des-Grundgesetzes-anwenden.html

    Die AfD ist die einzige Partei, die den ständigen Rechtsbruch der Regierung und der Altparteien kritisiert und darauf besteht, das bestehende Recht einzuhalten! Orwellsche Zeiten, in denen wir leben!

  191. Hans R. Brecher 19. Juni 2019 at 01:21

    Wirklich schlimmer Kommentar. Sogar seine Parteifreunde von Werteunion bepöbelt er. Ich habe eben einen Kommentar geschrieben, mal schauen, was nachher alles noch an Kommentaren dort aufläuft.

  192. Ich bin echt froh, dass in der nächsten Zeit keine Wahlen in Westdeutschland anstehen. Mit der Lübcke-Sache wird volles Rohr auf die AfD geschossen, was bei uns in Westdeutschland gigantische Rückschläge bei Wahlen verursachen dürfte. In Brandenburg, Sachsen und Thüringen sieht man die Hetze der „Westmedien“ zum Glück etwa deutlicher.
    Und bald fängt auch wieder das Brexit-Theater an (31. Oktober Austrittsziel), wo die englischen Wähler noch souverän über ihre Zukunft entscheiden werden.

  193. Ja, ich bin inzwischen sehr froh, Lübckes Empfehlung gefolgt zu sein. Grüße ins Nachbarländle!

  194. @ johann 19. Juni 2019 at 01:37

    Ich bin echt froh, dass in der nächsten Zeit keine Wahlen in Westdeutschland anstehen. Mit der Lübcke-Sache wird volles Rohr auf die AfD geschossen, was bei uns in Westdeutschland gigantische Rückschläge bei Wahlen verursachen dürfte. In Brandenburg, Sachsen und Thüringen sieht man die Hetze der „Westmedien“ zum Glück etwa deutlicher.
    Und bald fängt auch wieder das Brexit-Theater an (31. Oktober Austrittsziel), wo die englischen Wähler noch souverän über ihre Zukunft entscheiden werden.
    ————————

    Die Kernwähler der AfD wissen ganz genau, wie die getroffenen Hunde jaulen, wenn sie einen wohlschmeckenden Knochen finden.
    Das Problem ist nur, dass die AfD geneigte Wähler, die durch die massive Propaganda abgeschreckt werden, momenten nicht erreichen kann. Alleine der gebetsmühlenartig zitierte Gaulandspruch mit dem „Vogelschiss“ reicht schon, um min. 5% an Wählerstimmen einzubüssen.

  195. @ johann 19. Juni 2019 at 01:37

    Ich bin echt froh, dass in der nächsten Zeit keine Wahlen in Westdeutschland anstehen. Mit der Lübcke-Sache wird volles Rohr auf die AfD geschossen, was bei uns in Westdeutschland gigantische Rückschläge bei Wahlen verursachen dürfte. In Brandenburg, Sachsen und Thüringen sieht man die Hetze der „Westmedien“ zum Glück etwa deutlicher.
    Und bald fängt auch wieder das Brexit-Theater an (31. Oktober Austrittsziel), wo die englischen Wähler noch souverän über ihre Zukunft entscheiden werden.
    ————————

    Die Kernwähler der AfD wissen ganz genau, wie die getroffenen Hunde jaulen, wenn sie einen wohlschmeckenden Knochen finden.
    Das Problem ist nur, dass die AfD geneigte Wähler, die durch die massive Propaganda abgeschreckt werden, momenten nicht erreichen kann. Alleine der gebetsmühlenartig zitierte Gaulandspruch mit dem „Vogelschiss“ reicht schon, um min. 5% an Wählerstimmen einzubüssen.

  196. Hans R. Brecher 19. Juni 2019 at 01:24

    UNFASSBAR!…..
    ———————————————————————-

    Adenauer, Barzel, Strauß rotieren im Grabe; erst haben sie das „C“ verraten, jetzt das deutsche Restvolk.
    Elendes Ratten*Pack !
    SSozialistische Schwuckentruppe !!!

    Bähhhhh !

    † † †

  197. @ johann 19. Juni 2019 at 01:29

    Hans R. Brecher 19. Juni 2019 at 01:21

    Wirklich schlimmer Kommentar. Sogar seine Parteifreunde von Werteunion bepöbelt er. Ich habe eben einen Kommentar geschrieben, mal schauen, was nachher alles noch an Kommentaren dort aufläuft.
    ——————

    Eine widerliche Instrumentalisierung ist dieses Pamphlet. Auch anderer Schreiberlinge, die der AfD genau das immer vorwerfen, spielen auf dieser Klaviatur. Heuchelei in Reinkultur.

  198. und dieser ehemalige Soldat will einen Schuss aus einer 22-er gehört haben ? Ich glaube der Soldat hat selbst einen Schuss. Eine 22-er ist leiser als eine 7.65er mit Schalldämpfer. Eine 22-er ist die bevorzugte Waffe von Killern, klein, leicht und leise

  199. @ johann 19. Juni 2019 at 01:29

    Hans R. Brecher 19. Juni 2019 at 01:21

    Wirklich schlimmer Kommentar. Sogar seine Parteifreunde von Werteunion bepöbelt er. Ich habe eben einen Kommentar geschrieben, mal schauen, was nachher alles noch an Kommentaren dort aufläuft.
    ——————

    Kritische Kommentare sind bei diesem Text wohl unerwünscht. Es sind bisher nur 2 durchgekommen.

  200. Smile 19. Juni 2019 at 00:36
    In der Tat bemerkenswert, dass die BILD-Zeitung diesen Satz abdruckt:
    „Merkwürdiger Zufall: Nach seiner fragwürdigen Arbeit beim Verfassungsschutz begann Temme eine neue Tätigkeit – im Regierungspräsidium von Kassel! Der Behörde, der der erschossene Walter Lübcke vorstand!“
    Das ist von 22:00h – mal gucken wie lange das noch online ist (…sein darf!)
    ….
    Also für mich stinkt die Sache bis zum Himmel, der einzige dem ich da glauben würde, der sitzt (aus Angst auch um SEIN Leben!) in Kambodscha – der weiß aber mehr, als wir alle zusammen hier…. !!!
    ————————

    Das ist wirklich der Hammer
    Die Bild-Zeitung titelt, völlig ohne Not : Soll im Fall Lübcke etwas vertuscht werden?

    Und hängt dann, wie von Smile beschrieben, an den Artikel über Stephan Ernst ein Detail an, das man sich auch gut hätte sparen können :
    Merkwürdiger Zufall: Nach seiner fragwürdigen Arbeit beim Verfassungsschutz begann Temme eine neue Tätigkeit – im Regierungspräsidium von Kassel! Der Behörde, der der erschossene Walter Lübcke vorstand! Zuletzt wechselte Temme auf eigenen Wunsch von der Personalabteilung in den Umweltschutzbereich der Behörde.

    Also der V-Mann im NSU-Prozess saß in Lübckes Behörde und ließ sich auf eigenen Wunsch (!!!) in die Umweltbehörde versetzen.

    Da ist etwas oberfaul.
    Meine Meinung.

  201. Mehr_Licht 19. Juni 2019 at 02:28

    Smile 19. Juni 2019 at 00:36
    In der Tat bemerkenswert, dass die BILD-Zeitung diesen Satz abdruckt:
    „Merkwürdiger Zufall: Nach seiner fragwürdigen Arbeit beim Verfassungsschutz begann Temme eine neue Tätigkeit – im Regierungspräsidium von Kassel! Der Behörde, der der erschossene Walter Lübcke vorstand!“
    Das ist von 22:00h – mal gucken wie lange das noch online ist (…sein darf!)
    ….
    Also für mich stinkt die Sache bis zum Himmel, der einzige dem ich da glauben würde, der sitzt (aus Angst auch um SEIN Leben!) in Kambodscha – der weiß aber mehr, als wir alle zusammen hier…. !!!
    ————————

    Das ist wirklich der Hammer
    Die Bild-Zeitung titelt, völlig ohne Not : Soll im Fall Lübcke etwas vertuscht werden?

    Und hängt dann, wie von Smile beschrieben, an den Artikel über Stephan Ernst ein Detail an, das man sich auch gut hätte sparen können :
    Merkwürdiger Zufall: Nach seiner fragwürdigen Arbeit beim Verfassungsschutz begann Temme eine neue Tätigkeit – im Regierungspräsidium von Kassel! Der Behörde, der der erschossene Walter Lübcke vorstand! Zuletzt wechselte Temme auf eigenen Wunsch von der Personalabteilung in den Umweltschutzbereich der Behörde.

    Also der V-Mann im NSU-Prozess saß in Lübckes Behörde und ließ sich auf eigenen Wunsch (!!!) in die Umweltbehörde versetzen.

    Da ist etwas oberfaul.
    Meine Meinung.

    __________________________________

    Ich hörte, ohne Quellenangabe, dass der Sohn nach dem Auffinden des Leichnams, einen befreundeten Sanitäter anrief, und diese dann gemeinsam, zuerst das Blut weggewischt hatten.

    Dieser Sohn soll dann auf der besagten Fähre gewesen sein, die vom SEK gestürmt wurden ist.

    Tatwaffe entsorgen??? Alles sehr dubios….

    Bei Tag24 lautet es schon: Wahr es doch eine Rechtsextreme Terror-Zelle?

  202. @Bin Berliner 19. Juni 2019 at 02:31
    Der will halt auch wieder einen trockenen Platz in der Politik haben.
    Heutzutage muss jeder, der seine CD, seinen Film, sein Buch verkaufen will, sich gegen Rechts, gegen die AfD und für eines der linken Superprojekte äußern.
    So kommt man positiv in die Medien.
    Genauso wie man sich in der DDR positiv zur „Arbeiterklasse“ und negativ zum revanchistischen Ausland äußern musste, wenn man einen Platz am Futtertrog haben wollte.

  203. Mehr_Licht 19. Juni 2019 at 02:28

    Ich sehe das anders. Außer „Umwelt“ war praktisch nichts anderes für den V-Mann „Temme“ da, was nicht irgendwie „sicherheitsrelevant“ oder sonstwas nicht politisch korrekt gewesen wäre (Ausländerbehörde, FÜHRERscheinstelle usw.). Blöder Zufall, dass bei der Umweltbehörde der CDU-Spezi Lübcke sitzt, aber mehr nicht.

  204. @Fairmann 19. Juni 2019 at 00:03
    Ich glaube nicht an ein politisches Motiv. Das Ereignis ist über 3 Jahre her. Der kam auch nicht mehr in den Medien vor.
    Wieso sollte jetzt irgendjemand deshalb so etwas machen? Das ergibt keinen Sinn.
    Es ist irgendetwas persönliches. Privat oder beruflich.

  205. Tatsächlich überrascht mich ein derartiger „Vorfall“ in Anbetracht der anstehenden Wahlen nicht!
    Ich habe schon lange damit gerechnet!
    „Immer wenn Du denkst es geht nicht mehr –
    kommt von irgendwo ein NASI her!“

  206. BenniS 18. Juni 2019 at 23:49
    In einer rein rechtsextremistischen Video-Konferenz, kann natürlich nie was Gescheites rumkommen, wären da nicht die kleinen unbedeutenden Details.
    https://www.youtube.com/watch?v=50xx276AC18&t=7200s

    Viele Staatsoperhäupter sollen mitunter schon an schwerwiegenden Krankheiten gelitten haben, wie Kennedey, Ceaucescu, Onkel Dolf.. Wladimir Illjitsch, Jusiff der Stählerne und einige mehr, und standen wegen diesen unter der Wirkung von chemischen Präparaten, deren Wirkung zum Teil bis heute ungeklärt ist. Die Frage ist allerdings bei hohen Entscheidungsträgern, sind die eingesetzten Medikamente stark psychoaktiv, und in wie weit können sie die Entscheidungen und die Fähigkeit dazu, hochgradig beeinflussen.
    In jugendlicheren Jahren kannte mal ich jemanden, dem man längere Zeit dieses Medikament verschrieben hat, und der seinerzeit eine Waldo(r)of-Klinik besuchen mußte, um sich davon entziehen zu lassen. Ob es noch die gleiche chemische Zusammensetzung von damals hat, weiß ich nicht. Eine offizielle Pharmawerbung hieß damals, ‚T****‘ – entzieht der Angst den Boden‘. War ein schöner Prospekt. Pharma-Hochglanz (la Roche o. Sandoz?) eben. Der Bekannte, meinte einige Zeit nicht mehr ohne auskommen zu können.
    https://www.youtube.com/watch?v=R0OT6hfs-bw

  207. TATORTMANIPULATION durch einen „ERSTHELFER“ kann alles bedeuten:
    Fakespurenlegen?
    SUIZID vertuschen?
    ???????

  208. Ein bisschen peinlich für den linkisch vermehrkillten Unrat ist ja auch anzunehmen,
    mit zunehmend linkischer Abartigkeit, müsste doch „Rechts“ weniger werden.

    Als wenn erwartet würde, dass mit jedem importierten Parasiten und Irren, die Zustimmung zu ungeschützten Grenzen, ja steigen müsste.

  209. Habe gerade mal ein bisschen gegugelt. Stiess dabei auf folgenden Eintrag:

    Lübcke erhielt nach der Bürgerversammlung und der Pegida-Veranstaltung vom Oktober 2015 Morddrohungen und stand zeitweise unter Polizeischutz.[6] Zu denen, die Lübcke bedrohten, gehörten laut dem stellvertretenden Regierungspräsidenten Hermann-Josef Klüber auch sogenannte Reichsbürger.[7] Auch auf dem rechtsextremen Blog Politically Incorrect (PI-News) wurde bereits 2015 auf Lübckes private Wohnadresse hingewiesen und dazu aufgerufen, dort „vorbeizuschauen“. Kurz darauf wurde auf PI-News und YouTube ein Videomitschnitt der Rede veröffentlicht. Zahlreiche Kommentare darunter forderten Lübckes Ermordung. Dies dokumentierten Patrick Gensing und andere Journalisten nach Lübckes Tod.[8]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_L%C3%BCbcke

  210. Umstrittene Genehmigungsverfahren

    Das Regierungspräsidium war unter seiner Leitung an einigen umstrittenen Genehmigungsverfahren beteiligt. Dazu gehörten nicht nur Windkraftanlagen im Reinhardswald (Kassel), sondern auch die Planung einer Pipeline für Salzabwässer von Ost- nach Nordhessen durch den Salz- und Düngerproduzenten K+S, die Genehmigung der Ableitung von Salzabwässern in die Werra sowie der Ausbau des Regionalflughafens Kassel-Calden.

    https://www.hessenschau.de/politik/walter-luebcke-mit-klarer-kante-trieb-er-projekte-voran,walter-luebcke-100.html

  211. STOPP DER ZERSTÖRUNG DES REINHARDSWALDES IN HESSEN DURCH WINDKRAFTPLÄNE VON GRÜNE UND CDU

    Eine federführende Rolle bei der Industrialisierung scheint neben der Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) der Regierungspräsident des Regierungsbezirks Kassel, Dr. Walter Lübcke (CDU) zu spielen. Beide werden dafür verantwortlich sein, wenn der naturnahe Waldbestand erheblich aufgerissen wird und seltene Tierarten möglicherweise hier aussterben werden.

    https://www.openpetition.de/petition/online/stopp-der-zerstoerung-des-reinhardswaldes-in-hessen-durch-windkraftplaene-von-gruenen-und-cdu

  212. „Wir müssen Politik umsetzen“

    Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke über Windkraft, Pipeline und Airport

    Kassel. Ob Flughafenbau, Einrichtung von Windparks oder Planung einer Salzpipeline an die Oberweser – von den Expertisen des Regierungspräsidiums hängt die Genehmigung von Projekten ab.

    Da bleibt Kritik nicht immer aus. Über die Arbeit seiner knapp 1300 Mitarbeiter großen Behörde im Hinblick auf die großen, oftmals umstrittenen Projekte der Region, sprachen wir mit Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke im Interview.

    https://www.hersfelder-zeitung.de/hessen/regierungspraesident-dr-walter-luebcke-ueber-windkraft-pipeline-und-airport-10206086.html

  213. Lübcke: „Wir haben Quoten zu erfüllen. Wem das nicht passt, hat das Recht und die Möglichkeit, das Land zu verlassen.“

    Von solchen zu erfüllenden „Quoten“ wurden (und werden auch später noch) so viele grausame Morde, Vergewaltigungen und Diebstähle begangen, dass man bei einen solchen Fall ausnahmsweise von einer allgemeinen Gerechtigkeit der Geschichte sprechen könnte.

    Damit will ich nicht sagen, dass man jetzt oder später losmarschieren sollte und sich an den Verantwortlichen, Unterstützern und Mitläufern der schrecklichen Migrationskatastrophe durch systematischen Mord im Privatleben rächen sollte.

    Aber irgendwelche Trauer über solch einen Menschen, der sich derart arrogant über die Bürger stellt die ihn vertraut und gewählt haben, kann ich aufgrund seiner Verantwortungslosen Äußerungen nicht empfinden.

    Sein Verrat war einfach zu groß.
    Hier hört meine Nächstenliebe und meine Solidarität auf.

    Dieser Mann war ein übler Verräter und Brandstifter, der mit diesen Land und seinen Bürgern nichts zu tun und nur an seine eigenen Bequemlichkeit denkt.

  214. „Volksverräter“
    Am Tag darauf berichtet die extrem rechte und viel gelesene Website PI News über die Veranstaltung. Unter dem Artikel veröffentlicht PI News die Büroadresse Lübckes samt seiner Telefonnummer und seiner E-Mail-Adresse. Kommentiert ist das nicht, doch ganz offensichtlich ist das als Aufruf gemeint, diesem Menschen mal so richtig die Meinung zu sagen und zu schreiben. In einem zweiten Text wird das Video verbreitet mit dem Zusatz: „Sie sollten sich was schämen, Herr Lübcke!!! (Abgelegt unter Volksverräter)“

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-06/walter-luebcke-hass-hetze-bedrohungen-drohbriefe-rechtsextremismus

  215. „Was hat das miteinander zu tun?“

    Nun ich würde sagen, in beiden Fällen waren es weder Zschäpe noch irgendein „Rechter“ im Falle von Lübcke. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Könnte es in beiden Fällen nicht der BND (Bundesnachrichtendienst) gewesen sein, wie damals bei der RAF?

    Mehr hier http://concept-veritas.com/nj/14de/verfolgungen/02nja_das_mord_netzwerk.htm
    Und hier http://concept-veritas.com/nj/09de/politik/raf_hess.htm. Literatur: Udo Ulfkotte, Verschlußsache BND, Koehler & Amelang, FAZ-Verlag, München 1997.

  216. Die etablierten Medien

    und die etablierten Parteien bauen künstliche deutsche Feindbilder auf, die sogenannten „Rechten“. Da tauchen plötzlich Organisationen auf, von denen in den letzten Jahren kein Schwein was gehört hat. Es geht hier um Staatspropaganda und um gezielte Desinformation. Die Bürger sollen eingeschüchtert werden. Man will den aufkeimenden Widerstand der Deutschen abwürgen. Die Deutschlandabschaffer haben Angst, haben Angst, dass das Volk aufwacht und sich wehrt.

  217. Jeder sollte sich mal fragen, warum eigentlich jetzt? Kurz vor den Wahlen im Osten? Warum hat der Täter nicht schon vor 4 Jahren diesen Herrn Politiker erschossen? War keine Ceska 83 zur Hand? Erinnert an das Ibiza Video. Ein Grund mehr die AfD zu wählen!

  218. Kollaborateure –
    im „Fragebogen“ gab es den schönen Begriff „Nutznießer“.

  219. Willi Marlen 18. Juni 2019 at 22:40
    Allen die sich hier mit dem Fall Lübcke beschäftigen, möchte ich sagen, dass man erst einmal weitere Erkenntnisse abwarten sollte, bevor man sich in Verschwörungstheorien verliert. Auch wenn wir in seltsamen Zeiten leben: Mord ist Mord und durch nichts zu entschuldigen, weder durch linke noch durch rechte Argumente, erst recht nicht durch religiöse Dogmen.
    Und fährt bitte nicht KEWIL gegen Stürzenberger auf!
    Michael Stürzenberger kämpft seit Jahren mit offenem Visier und führt ein riskantes Leben, Kewil kennt man nur hier und unter einem Kürzel, das seine/ihre Identität verbirgt.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Von was für Erkenntnissen reden Sie?
    Von denen, die man veröffentlicht und die uns durch unsere Staatsmedien untergejubelt werden immer im Sinne der Ideologie?
    Nicht Ihr Ernst.

    S. kenne ich nicht. K. kenne ich nicht. Sie kenne ich nicht. So wird s den meisten gehen.

    Darum geht s auch nicht als Ziel. Es geht nicht drum, Menschen das bedingungslose Vertrauen zu- oder abzusprechen oder sie zu verehren oder zu diskreditieren. Es geht drum, zu erwachen.
    Da muss man dranbleiben. Selber für sich.

  220. juegen.neumann 18. Juni 2019 at 19:09
    Pressemitteilung des Generalbundesanwalts:
    „Nach dem bisherigen Erkenntnisstand liegen zureichende Anhaltspunkte für einen rechtsextremen Hintergrund der Tat vor. „

    …dem Herrn sei Dank, es ist ein rechter. Es mußte einfach ein rechter sein.
    Schließlich sind bald Wahlen. An seinem Haus steht ein dunkelbrauner
    Zaun aus Holzlatten. Ein typischer Beweis für rechte Bewohner.
    Er soll auch schon vor einem AFD Plakat geparkt haben.
    Wieviele Beweise braucht man noch ?
    Millionen Deutsche streichen seit heute früh ihre Zäune grün. Beim
    Täter-basteln hat man ja schließlich genügend Erfahrung.

  221. johann 19. Juni 2019 at 00:39

    Interessant aber eben ganz am Rande Karl-Dieter Möller (ehem. ARD-Rechtsexperte) in der Phoenix-Runde: „Wir wissen nicht, wie die DNA-Spur dahingekommen ist…….“ Ich glaubte, ich hör nicht richtig……..
    VivaEspaña 19. Juni 2019 at 00:46

    johann 19. Juni 2019 at 00:39

    Die haben die DNA-Spur doch „gewonnen“ (Ermittler gestern auf n-tv, kann auch StA gewesen sein).

    Interessante Formulierung, finde ich.
    ######################
    Ja, DNA kann man wirklich ziemlich problemlos irgendwohin verbringen. Einen Kehrrichthaufen aus dem Haushalt des zu belastenden, oder eben getragene Kleidung, Haarbürste… für einen Geheimdienst ist das NULL Problem.

    ———————————-
    Nun heißt es – ein Zeuge hätte ZWEI Autos davonfahren sehen.

    Und im Inforadio hieß es – die Frau von Stephan E. könne ihm „keine Entlastung“ geben.

    Die Sache ist in keiner Weise ausermittelt, wie kann also BuKa und BuPrä SO FRÜH SO DERART KLAR STELLUNG BEZIEHEN?!?!?
    Ein Staatsmann hätte IMMER GESAGT, dass sei ein laufendes Verfahren, zu dem man sich nicht äußert blablabla – nein, die sagen gefühlt ein paar Stunden nach der Nachricht des neuen Tatverdächtigen schon große, sehr große Worte in die Kameras.

    Was wissen die, was wir nicht wissen?

    Wenn man so derart sicher ist, dann vielleicht deshalb, weil man das Ding selbst geplant hat? (wildes, völlig faktenfreies Spekulieren, brainstorming, meinerseits).

  222. BIO Deutscher 19. Juni 2019 at 08:41

    Jeder sollte sich mal fragen, warum eigentlich jetzt? Kurz vor den Wahlen im Osten? Warum hat der Täter nicht schon vor 4 Jahren diesen Herrn Politiker erschossen? War keine Ceska 83 zur Hand? Erinnert an das Ibiza Video. Ein Grund mehr die AfD zu wählen!
    ####################
    Man wird die Waffe finden – aber man wird dann NICHT den NSU-Fehler (den wir und FATALIST aufgedeckt haben) wieder machen, und das „Untersuchung“sergebnis unglaubwürdig früh zu verkünden.

  223. Anmerkung: Auch auf Facebook regt sich bürgerlich-konservative Widerstand gegen diese Frühverurteilung und vor allem den GERUCH, den die Sache verströmt. Und dieser Widerstand formuliert sich ÖFFENTLICH.

    Das ist eine neue Qualität.

  224. Morgens Lügen-TV eingeschaltet und gleich gab es die berühmte AfD-Hetze. Obwohl es noch gar nicht erwiesen ist, dass Stefan E. der Täter war, wird es von diesen Hetzern so dargestellt, als hätte die AfD den Mord begangen.
    Ich bin aber der Meinung, dass die informierten Ossis diese Dreckkübel-Kampagne durchschauen.

  225. RechtsGut 19. Juni 2019 at 09:14

    Wieso sagt die Ehefrau von Stefan E. zu Ungunsten ihres Mannes aus, obwohl sie als Angehörige dazu gar nicht verpflichtet ist. Die Sache stinkt einfach.
    Bin auch gespannt, wann die Mordwaffe auftaucht. Liegt wahrscheinlich unter der Matratze von Stefan E.

    Ich musste sofort an den Ibiza-Skandal denken.

  226. Lipperland 18. Juni 2019 at 17:40
    Hört sich alles nach tiefen Staat an.

    Allerdings. Die AfD ist in den mitteldeutschen Ländern auf dem Weg an die Macht. Das bedeutet nicht nur Verlust von Privilegien, Mandaten und Versorgungspöstchen, sondern eine AfD Regierung könnte die Archive öffnen und die ‚Leichen‘ der Politverbrecher aus den Kellern holen. Das würde für sehr viele Volksverräter eine Spätkarriere als Gefangener bedeuten.

    Was ist dagegen schon ein kleiner Verfassungsschutz-Informant, der nun über die Klinge springen muß, obwohl er womöglich Kassel nie betreten hat? Wir werden bis zu den Landtagswahlen im Herbst noch einige dieser Fälle haben. Ein paar verzerrt wiedergegebene Sätze von Gauland oder Höcke reichen eben nicht mehr, um das ‚Pack‘ einzuschüchtern. Jetzt wird zu den Waffen gegriffen…

  227. Also: Der Sohn findet den toten Vater auf der Terrasse.
    Anstatt, die Polizei zu informieren, ruft er einen Bekannten an, der zufällig
    Sanitäter ist, aber ausser Dienst.(daher auch kein Kollege dabei)
    Dieser säubert den Tatort mit Felgenreiniger und erst danach wird die Polizei
    gerufen.
    Da hat der Sohn doch eindeutig Dreck am Stecken.
    Welches Kind verhält sich denn im Normalfall, beim plötzlichen Tod seines Vaters, so?
    Erstmal die Terrasse sauber machen, ist das Wichtigste, das ihm in dem Moment einfällt?
    Ich denke, der Sohn hat sofort einen Verdacht gehabt, wer hinter dem Mord an seinem
    Vater stecken könnte und ist in Panik geraten und wollte ganz eindeutig Etwas vertuschen.
    An einen Anschlag von einem Rechtsextremisten hat er dabei sicher nicht gedacht.

  228. Hoffnungsschimmer 19. Juni 2019 at 10:10

    Also: Der Sohn findet den toten Vater auf der Terrasse.
    Anstatt, die Polizei zu informieren, ruft er einen Bekannten an, der zufällig
    Sanitäter ist, aber ausser Dienst.(daher auch kein Kollege dabei)
    Dieser säubert den Tatort mit Felgenreiniger und erst danach wird die Polizei
    gerufen.
    Da hat der Sohn doch eindeutig Dreck am Stecken.
    Welches Kind verhält sich denn im Normalfall, beim plötzlichen Tod seines Vaters, so?
    Erstmal die Terrasse sauber machen, ist das Wichtigste, das ihm in dem Moment einfällt?
    Ich denke, der Sohn hat sofort einen Verdacht gehabt, wer hinter dem Mord an seinem
    Vater stecken könnte und ist in Panik geraten und wollte ganz eindeutig Etwas vertuschen.
    An einen Anschlag von einem Rechtsextremisten hat er dabei sicher nicht gedacht.
    ###############
    Ah so, so habe ich das noch gar nicht bedacht: War der GERUFENE Sanitäter nicht zufällig ein Bekannter etc, sondern wurde der Bekannte als Santitäter gerufen?

    Eine für mich fast alles entscheidende -in diesem Tathergang- Tatsache.

    Ist es so, wie Du beschrieben hast – dann ist das ganze Ding quasi zwingend faul. Ist Version 2 der Fall, dann müssen wir weiter nachdenken. (auf dem Land sind viele Leute miteinander bekannt… da kann es durchaus sein, dass man sich quasi zwangsläufig dann bei einem bekannte Personen in einer merkwürdigen Rolle wiederfindet. (Kripo auf dem Land oder Polizei auf dem Land kann wohl ein Liedchen davon singen…)

  229. Tauber fordert Grundrechtsentzug für Kritiker?
    Werden demnächst des Nachts Regimegegner, Oppositionelle, „Klimaleugner“, Einwanderungskritiker etc.
    aus ihren Betten gezerrt und zu „ihrem eigenen Schutz“ in Haft genommen?
    Um anschließenin Lagern konzentriert und einer „Umerziehung“ unterzogen werden?
    Müssen dann die Angehörigen wieder die Kugel welche die „Auf der Flucht Erschossenen“ traf bezahlen?

  230. Hoffnungsschimmer 19. Juni 2019 at 10:10

    Ihre Gedanken sind sehr plausibel.
    Wenn ich meine Mutter, den Vater oder irgendeinen Angehörigen auf der Terasse tot auffinden würde, wäre der erste Gang zum Telefon, um die Polizei anzurufen. Nie im Leben käme ich auf die Idee, bewusst Spuren zu verwischen, da ja mittlerweile jedes Kind weiß, dass man den Tatort überhaupt nicht verändern darf.
    Hier sollte bewusst etwas vertuscht werden. Möglicherweise kennt man auch schon den Täter, aber der kommt halt nicht aus der gewünschten Ecke. Um ein weiteres Erstarken der AfD zu verhindern braucht man einen rechtsradikalen Terror.

  231. @ johann 19. Juni 2019 at 01:05:
    Der Kommentarbereich ist sofort geschlossen worden, weil man die Flut von kritischen und wütenden Leserkommentaren ahnte.

    Vielleicht war das gestern Nacht so, seit heute Mittag werden Christian Wulff und seine migrantischen „Glücksfälle“ ordentlich verspottet, und das gleich vierhundert Mal. Von Michael K. zum Beispiel:

    Die „Glücksfälle“ hocken wie die Pestbeulen ab spätnachmittags am Bahnhof auf dem Geländer und ab 22.00 Uhr gibt es Zoff. Die Berufspendler, die die „Glücksfälle“ unterhalten, laufen schnellen Schrittes vorbei, um keinen Ärger zu kriegen und meiden ab 20.00 Uhr das Gebiet rund um den Bahnhof.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article195504783/Christian-Wulff-Fluechtlingszuzug-wird-Gluecksfall-wie-die-deutsche-Einheit.html

    Die „Welt“ hat aber immerhin noch Stefan Aust, Dirk Schümer, Henryk Broder, Don Alphonso…, weshalb sich ein Online-Abo lohnt, gelegentlich leistet sich sogar Ulf Poschardt eine halbwegs kecke Meinung, während es bei der FAZ mittlerweile ganz trostlos aussieht. Dass sie seit fünf Jahren unter AfD-Paranoia leidet, ist bekannt, hinzukommt ihre genauso alberne Trump-Besessenheit und seit der Bayernwahl eine Dauer-PR für die Grünen, die nichts mehr mit seriösem Journalismus zu tun hat.

    Aktueller Tiefpunkt: Ein junger Amerikaner ist in Berlin von „drei Menschen“, die zu einer „größeren Gruppe aus etwa zehn Menschen“ gehörten, geschlagen worden, nachdem er sich als Jude zu erkennen gegeben hat – Videobeleg für den „Antisemitismus in Berlin“: ein deutscher Halbdebiler beschimpfte vor zwei Jahren einen israelischen Restaurantbesitzer, ich fange an, mich vor Journalisten zu ekeln:

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/mann-wegen-juedischer-religion-in-berlin-angegriffen-16244457.html

    In puncto Grünen-Huldigung wird die FAZ allerdings von der „Welt“ noch übertroffen: „Frau Baerbock“, fragte neulich Ansgar Graw die Annalena, „nervt es eigentlich, dass so viele Journalisten Grünen-Fans sind?“ Uns zumindest, Herr Graw, nervt es ganz gewaltig.

  232. pro afd fan 19. Juni 2019 at 13:38
    Hoffnungsschimmer 19. Juni 2019 at 10:10

    Genau.

    Wieso ruft der Sohn einen „befreundeten“ Sanitäter, der dann eine Tatortreinigung vornimmt, mit „Felgenreiniger“, Blutspuren entfernt, Tatwaffe weg?

    Wieso ruft er nicht sofort Notarzt und Polizei, wenn er seinen Vater mit einer Kopfschußverletzung in einer Blutlache auf der Terrasse findet?

    Das kann alles sein, von Auftragsmord über Mord bis zum in Mord umgemodelten Selbstmord.

    Aber allemal gut für Agitprop gegen Rächtz.

    Drain the swamp.

    https://aktenzeichen-brd.blogspot.com/2019/06/mord-regierungsprasident-walter-lubcke.html

  233. Privat herbei gerufener Sanitäter kam von der Kirmes:

    Eine Funkzellenauswertung, mit der festgestellt werden könnte, wer zur Tatzeit in der Nähe von oder auf Lübckes Grundstück gewesen sein könnte, sei zwar obligatorisch, sagt Hintermeier. Doch sei diese wegen der nahen Kirmes und der Masse eingeschalteter Mobiltelefone deutlich schwieriger als ohne die Veranstaltung.

    Häh???
    Neuland?

    Ersthelfer kam von der Kirmes – Schussverletzung in Klinik festgestellt
    Ermittler hätten bemerkt, dass der Tatort verändert wurde. Das berichtete zunächst die „Bild“-Zeitung, später auch „Spiegel Online“ mit Berufung auf eigene Quellen. Ein Sanitäter soll die Stelle, an der Lübcke gefunden wurde, verändert haben, heißt es. Der Verdacht liege nahe, dass er einige Bereiche säuberte, um Angehörigen den schrecklichen Anblick zu ersparen, schreibt Spiegel Online.

    Häh?
    Jeder doofe Krimigucker und/oder -seher, weiß, dass man einen Tatort nicht verändern darf.

    Schussverletzung in Klinik festgestellt
    Häh?
    Mann liegt mit Blutlache aus Kopf austretend auf Terrasse,
    man reinigt den Tatort, aber das Loch im Kopf sieht man/der Sanitäter nicht?

    Nach Informationen unserer Zeitung gehörte der Sanitäter, der Lübcke zunächst versorgte, nicht der Besatzung des angeforderten Rettungswagens an. Vielmehr ist der Erstversorger von Lübckes Familie gerufen worden.

    Häh?
    Vater halb oder ganz tot auf der Terrasse in Blutlache und man ruft keinen Notarzt, sondern einen „befreundeten Sanitäter“, der sich zudem noch gerade (besoffen?) auf der Kirmes tummelt?

    Er kam dann von der Kirmes zu Lübckes Haus, auf dessen Terrasse der 65-Jährige aufgefunden worden war. Das Grundstück befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Kirmesgelände. Nach Informationen mehrerer Medien hat der privat herbeigerufene Sanitäter dann den Tatort insofern verändert, dass er Blut weggewischt haben soll.

    Nach gesicherten Informationen der HNA handelt es sich bei dem Sanitäter um einen Freund von Lübckes jüngerem Sohn. Nachdem dieser seinen Vater auf der Terrasse gefunden hatte, rief er den Freund. Warum dieser Mann Blut vom Tatort weggewischt hat, darüber kann nur spekuliert werden. Es ist nun eine der vielen Aufgaben der Ermittler, die Intention des Mannes herauszufinden. (…)

    https://www.hna.de/lokales/wolfhagen/wolfhagen-ort54301/medienberichte-luebcke-tatort-soll-manipuliert-worden-sein-12351522.html

    Das stinkt doch alles von A bis Z.

    Leute…
    Das Schlimmste ist die Verarschung.

  234. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 18. Juni 2019 at 18:18
    Ich denke hier musste ganz dringend ein Rääächter Täter her, vieles deutet darauf hin, dass die Ermittler von der ursprünglichen, heißen Spur abgezogen wurden

    ——————

    Ich hätte so etwas vor wenigen Jahren für unmöglich gehalten und Erbsensuppes Verdacht als Spinnerei abgetan. Inzwischen aber drängelt sich mir genau derselbe Verdacht auf.
    Es passt nun alles wunderbar zusammen. Fast schon zu wunderbar, um wahr zu sein.
    Nehmen wir mal an, bei 5% der verurteilten Täter sitzt der Falsche hinter Gittern (verlässliche Zahlen dazu kenne ich nicht). Wen schert es, wenn man nun noch einen „Falschen“ mehr einsperrt? Mit dem „Falschen“ (der alles andere als ein sympathischer Zeitgenosse ist) präsentiert man haargenau den richtigen Typ Täter.

  235. VivaEspaña 19. Juni 2019 at 14:35

    „Ersthelfer kam von der Kirmes – Schussverletzung in Klinik festgestellt
    Ermittler hätten bemerkt, dass der Tatort verändert wurde. Das berichtete zunächst die „Bild“-Zeitung, später auch „Spiegel Online“ mit Berufung auf eigene Quellen. Ein Sanitäter soll die Stelle, an der Lübcke gefunden wurde, verändert haben, heißt es. Der Verdacht liege nahe, dass er einige Bereiche säuberte, um Angehörigen den schrecklichen Anblick zu ersparen, schreibt Spiegel Online.

    Häh?
    Jeder doofe Krimigucker und/oder -seher, weiß, dass man einen Tatort nicht verändern darf.

    Schussverletzung in Klinik festgestellt
    Häh?
    Mann liegt mit Blutlache aus Kopf austretend auf Terrasse,
    man reinigt den Tatort, aber das Loch im Kopf sieht man/der Sanitäter nicht?“
    Wo war von einer Blutlache die Rede?
    Was ist wen man ein Tatort als solchen nicht erkennt? die Schußwunde wurde ja auch erst im KKH als solche erkannt und da mus dan noch ein richtiger Artzt zugegen gewesen sein.

  236. Wir erleben gerade die maximal mögliche Aufblähung eines Mordes durch Politik und Medien.
    Hat eigentlich schon einer der Verantwortlichen gesagt:

    Wir müssen jetzt erst abwarten
    Wir dürfen keine Vorverurteilung machen
    Der Fall darf nicht gegeg rächts instrumentalisiert werden…?
    Nein? Gegen rächtz ist schnell alles vergessen, was man bei migrantschen Verbrechen fordert.

  237. „Nie im Leben käme ich auf die Idee, bewusst Spuren zu verwischen, da ja mittlerweile jedes Kind weiß, dass man den Tatort überhaupt nicht verändern darf.“

    Wir bekomm ja auch täglich eingebläut eine Rettungsgasse freizuhalten.

  238. @VivaEspana
    Bekannte vom Dorf machen das auch so – die rufen schnell mal -NEBEN DEM NOTRUF- den ortsansässigen Feuerwehrmann oder Sanitäter. Das allein ist jetzt doch eher verständlich.

    Aber es wirft natürlich maximal Fragen auf: Wieso verändert der den Tatort – denn als Tatort wird er ihn erkannt haben.

    Es bleibt ein total übler Beigeschmack von Absprach, Familienband?, Familienstreit?, Streit mit BEKANNTEN, usw

  239. RechtsGut 19. Juni 2019 at 19:44

    „@VivaEspana
    Bekannte vom Dorf machen das auch so – die rufen schnell mal -NEBEN DEM NOTRUF- den ortsansässigen Feuerwehrmann oder Sanitäter. Das allein ist jetzt doch eher verständlich.

    Aber es wirft natürlich maximal Fragen auf: Wieso verändert der den Tatort – denn als Tatort wird er ihn erkannt haben.“
    Das es ein Tatort ist hat ja auch nicht der Arzt vom Retungsdienst erkannt erst im KKH wurde die Schusswunde gefunden.

  240. RechtsGut 19. Juni 2019 at 19:44

    @VivaEspana

    Bei so einem schrecklichen Ereignis ruft man zuerst Notarzt und Polizei. Einen Rettungssanitäter aus dem Bekanntenkreis kann man dann noch zusätzlich bemühen.

  241. pro afd fan 20. Juni 2019 at 09:51
    Diese Sache stinkt gewaltig.
    Das Haus von Lübcke war total videoüberwacht. Folglich kann man auch feststellen, welche Personen auf dieses Grundstück gelangt sind. Warum werden die Aufnahmen nicht freigegeben?

    …weil man noch keine Nathsie gefunden hat, den man in die Videoaufnahmen
    reinkopieren könnte, so schnell ist man eben noch nicht.

  242. Matrixx12 18. Juni 2019 at 17:38
    Der Artikel von Kewil ist (mal wieder) unter der Gürtellinie. NICHTS rechtfertigt einen Mord, auch ein „arrogantes Verhalten“ während der Flüchtlingskrise nicht! Auch Beate Zschäpe gehört für Jahre hinter Schloss und Riegel, Punkt! Redlich verdient.

    … stimmt , sie hat ihre Katze nicht BIO ernährt.

  243. der kleine Prinz 20. Juni 2019 at 10:44

    pro afd fan 20. Juni 2019 at 09:51

    Sie haben Recht! Es dauert halt einige Zeit, bis man die Videos so manipulieren hat, wie sie am Ende erwünscht sind. Siehe Mordanschlag Frank Magnitz. Dort wurde die Szene mit dem Handschlag herausgeschnitten.

  244. Matrixx12 18. Juni 2019 at 17:38

    Scheinbar nicht richtig gelesen. Dass Lübcke ein arrogantes Verhalten an den Tag gelegt ist, ist unbestritten. Politiker haben den Bürgern zu dienen, die sie bezahlen.
    Der Mord wurde aber nicht damit gerechtfertigt.
    Ich lasse mir aber von niemandem vorschreiben, für wen ich Mitleid haben muss oder nicht.

  245. @pro afd fan 20. Juni 2019 at 09:51

    „Diese Sache stinkt gewaltig.
    Das Haus von Lübcke war total videoüberwacht. “
    Natürlich ohne Beleg nur weil er Politiker war muss es so gewesen sein!

  246. ich2 20. Juni 2019 at 14:05

    @pro afd fan 20. Juni 2019 at 09:51

    Die Bilder mit den Überwachungskameras wurden im TV gesendet. Habe ich mit eigenen Augen gesehen.

Comments are closed.