Von ROBERT ANDERS | Um es besser gleich klarzustellen: Der Verfasser dieses Textes ist weder Höcke-Fan noch Höcke-Gegner, sondern schlicht AfD-Wähler und kritisch-konstruktiver Beobachter der Partei.

Als solcher kann der aktuelle Appell von über hundert Funktionären und Mandatsinhabern der Partei unter dem Motto „Für eine starke und geeinte AfD“ allerdings nicht überzeugen, sondern muss im Gegenteil befremden. Die Behauptung, der thüringische Spitzenkandidat für die diesjährige Landtagswahl und Fraktionsvorsitzende Höcke sei den Wahlkämpfern und Mitgliedern der AfD „in den Rücken gefallen“, wird inhaltlich in keiner Weise überzeugend begründet.

Sie entstammt viel eher einer grundsätzlichen Ablehnung der von Höcke repräsentierten Strömung in der AfD. Seine Gegner, darüber gibt es keinen Zweifel, sind schon lange der Auffassung, ohne Höcke und den „Flügel“ könnte die AfD zumindest in der alten Bundesrepublik größere Erfolge, vor allem aber mehr Akzeptanz bei den politischen Gegnern und in den Medien erlangen.

Allerdings hat die Union jüngst ihre verschärfte Feinderklärung gegenüber der AfD nicht mit einem Verständigungshindernis Höcke und Co. begründet, sondern mit der Existenz der AfD überhaupt.

Und würde eine Trennung der AfD von Höcke und dem „Flügel“ beim restlichen Parteienkartell sowie den diesem Kartell verpflichteten Medien irgendetwas an der Diffamierung der Partei als „Rechtspopulisten“ und „Nazis“ ändern? Zu solchem Glauben gehört schon eine Menge Realitätsverblendung. Denn selbstverständlich würden gleich nach Höckes Abgang neue „rechte“ Bösewichte in der AfD ausgemacht und ins Fadenkreuz genommen. Und gewiss wären sogar einige darunter, die jetzt den Appell unterschrieben haben.

Wenn in diesem Appell Höcke vorgeworfen wird, er habe in einer Rede am Wochenende Kritik am Bundesvorstand geübt, darf daran erinnert werden, wie oft schon Kritik aus dem Bundesvorstand an dem Thüringer öffentlich gemacht wurde. Ist die AfD jetzt schon so sehr verkrustet, dass keine innerparteiliche Kritik mehr geäußert werden darf oder soll? Ob Höckes Kritik berechtigt oder taktisch klug war, sei mal dahingestellt. Verständlich ist allerdings seine Unzufriedenheit mit mangelnder Solidarität und Unterstützung seines Kampfes in Thüringen sowie die nicht zu leugnende Unterrepräsentation der erfolgreichen östlichen Landesverbände im Bundesvorstand. Wer tatsächlich für eine „starke und geeinte“ Partei eintritt, der sollte nicht ausgerechnet nur wenige Wochen vor den Wahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg die politischen Feinde mit billiger Nahrung erfreuen.

Die Kritik am „Personenkult“ um Höcke mag nicht ganz unberechtigt sein. Aber verantwortlich dafür ist nicht er, sondern sind seine zahlreichen Bewunderer, zu denen zumindest früher auch einige der Unterzeichner des Appells gehört haben. Höcke hat eben rhetorische Fähigkeiten, Ausstrahlung und eine inhaltlich klare Kante, die bei seinen Gegnern in der Partei Neid oder Abneigung, vielleicht auch beides erwecken. Doch Menschen suchen nun einmal in der Politik Identifikationsfiguren, es muss ja nicht immer Martin Schulz oder Robert Habeck sein.

Unter den Appellanten befinden sich nur wenige profilierte, beachtenswerte Köpfe wie Marc Jongen, viel zahlreicher dagegen ist politisches Mittelmaß zu finden, das zu Mandaten gekommen ist. Aus den östlichen Bundesländern sind nur Namen dabei, die dort keine Rolle mehr in der AfD spielen, aber von Höcke oder seinen Freunden in Thüringen oder Sachsen ausgebootet wurden. Es mag sie reizen, sich ein wenig zu rächen – der AfD insgesamt tut das nicht gut. Es bleibt schließlich auch der Verdacht, dass der Appell schon länger vorbereitet wurde und gar nicht Höckes jüngster Äußerungen bedurfte.

Niemand sollte sich täuschen: Wie es mit der AfD weitergeht, ob gut oder schlecht, das wird sich daran erweisen, wer die besseren, erfolgreicheren Konzepte für die Wähler hat. Es ist ausgerechnet Höckes Landeverband Thüringen, der ein Rentenkonzept vorgelegt hat. Über ein solches herrscht über das nach wie vor in der Partei keine Einigkeit. Die Entscheidung wurde jüngst wieder einmal verschoben, nicht viel besser sieht es mit den sozialpolitischen Positionierungen aus, die bald schon schicksalhaft für die Zukunft der AfD werden könnten. Querelen, die nur Schaden nach innen wie außen verursachen, sind kein Beitrag zur Lösung der wirklich wichtigen Probleme der AfD.

image_pdfimage_print

 

254 KOMMENTARE

  1. Blau ist die Farbe der Treue , die Alternative sollte sich jetzt selbst treu bleiben und nach Aussen geschlossen auftreten . Jegliche Annäherung an die CDU ist Kontraproduktiv solange Merkel dort noch in irgendeiner Weise an Entscheidungen beteiligt ist .
    Herr Höcke bildet den rechten Flügel in der AfD und ist dafür genau die richtige Besetzung .

  2. Sie entstammt viel eher einer grundsätzlichen Ablehnung der von Höcke repräsentierten Strömung in der AfD. Seine Gegner, darüber gibt es keinen Zweifel, sind schon lange der Auffassung, ohne Höcke und den „Flügel“ könnte die AfD zumindest in der alten Bundesrepublik größere Erfolge, vor allem aber mehr Akzeptanz bei den politischen Gegnern und in den Medien erlangen.
    ———
    Welch ein Unsinn!
    Nicht mehr Akzeptanz bei den politischen Gegnern und in den Medien, sondern bei unzähligen potentiellen AfD-Wählern, die die AfD wählen würden, wenn nicht dieser egozentrische Björn Höcke da wäre und sich ausbreitete. Die AfD mit Höcke-Politik wird nie in die Regierung gelangen. Es ist so ähnlich wie in Frankreich mit Marien Le Pen, obgleich sie nicht mit Björn Höckes Linie zu vergleichen ist. Die Franzosen werden demnächst Marion Maréchal zur Präsidentin wählen, mit den Stimmen der konservativen Républicains.

    In Deutschland wird derweil ein Dr. Robert Habeck Kanzler, mit den Stimmen der grünversifften CDU.

  3. Laßt euch nicht ablenken. Grüne sind unsere Feinde. Die hassen alles Deutsche und wollen unser schönes Land zerstören.

  4. Aus den östlichen Bundesländern sind nur Namen dabei, die dort keine Rolle mehr in der AfD spielen, aber von Höcke oder seinen Freunden in Thüringen oder Sachsen ausgebootet wurden.
    ———–
    Ist den PI-Lesern klar, was das heißt?

    Es heißt, daß genau das, was Höcke-Anhänger von den anderen wollen, nämlich die Existenz der Höcke-Linie in der AfD voll zu unterstützen, von Björn Höcke umgekehrt radikal bekämpft wird: Ausgebootet! Herrlich!

  5. 1. Herr Böcke ist das Zugpferd der AfD.
    2. Sollten einige weichgespuelte AfD Abgeordnete es schaffen Herrn Hoecke aus der Partei zu drängen ist die Partei erledigt.
    3. Ich werde diese dann nicht mehr wählen.
    4.und hoffentlich noch viele mehr !!!!

  6. bona fide 10. Juli 2019 at 16:44
    ohne Höcke geht die AfD im Osten baden …
    ———-
    Aha, die AfD muß also um jeden Preis siegen, ganz gleich, mit welcher Politik?

  7. Mir konnte noch keiner erklären, was der Flügel nun will. Hat er andere Ziel, als die AfD? Was soll also dieser Terz.

    Na klar ist an den Vorwürfen bei dem Aufruf etwas dran. Wie kommt Höcke dazu ein Schiedsgericht in Bayern anzugreifen?

    Warum meint er sich selbst als „Ganzen“ bezeichnen zu können, die anderen in der AfD aber als „Halbe“?

    Wie kommt er dazu Leute, die keinen Bock auf VS-Überwachung haben, als „Bettnässer“ zu beleidigen?

    Es wird mir auch zu viel Personenkult um Höcke gemacht, jegliche Kritik erscheint als tabu. Wollen wir eine Merkel 2.0 mit 10 Minuten stehenden Ovationen, wo die Leute alles nur abklatschen? Ich dachte gerade das will die AfD nicht? Auch der Flügel nicht!

  8. Ich bin auch weder Höcke-Fan noch Höcke-Gegner. Und natürlich finde ich das alles sehr schädlich.
    Ich kenne auch die genaueren Umstände nicht („Wer angefangen hat“).
    Aber was mir auffällt (kann Zufall sein): Das alles wird hochgekocht vor den Landtagswahlen im Osten.
    So als wenn sogar Teile der AfD wollten, dass die AfD im Osten nicht gut abschneidet. Denn nichts anderes wird das bewirken.

  9. Übrigens mal an alle, die meinen die AfD wäre nur wegen Höcke in Thüringen stark.

    Das stimmt NICHT! Es ist die andere Demographie, die andere Zusammensetzung der Bevölkerung, die anderen Erfahrungen und die andere Geschichte. Das sind die Grüne!

    Warum kam die AfD sonst unter Frauke Petry 2017 schon auf 26% (da wo sie auch heute steht). Warum kam die AfD auch in Meck-Pomm ohne einen Höcke auf über 20%?

    Man könnte einen ganz einfach Versuch machen: Schickt Höcke für 2 Jahre nach Bremen. Wenn er da mit der AfD dann auf 25% kommt, ok, dann liegt es an ihm.

  10. @Goldfischteich 10. Juli 2019 at 16:50
    Aha, die AfD muß also um jeden Preis siegen, ganz gleich, mit welcher Politik?
    1.) Natürlich muss die AfD siegen. Unter 5% wirkt sie überhaupt nicht.
    2.) Welche „Politik“? Die AfD ist noch nicht mal nah dran, reale „Politik“ zu machen. Sie kann derzeit nur durch ihre Wahlergebnisse wirken. Wenn der AfD sogar die rechtlich erlaubten Methoden der Oppositionspartei weggenommen werden (im Bundestag z.B.), kann sie nur Politik machen, indem sie möglichst viele Mandate bekommt.

  11. Perfektes Timing jedenfalls und mal wieder, dass das alles vor den immens wichtigen Wahlen im Osten passiert..!

  12. Man sollte endlich gegen die Spaltpilze in der AfD vorgehen!
    Die AfD ist mit oder ohne Höcke bei den Traumtänzern und LinksGrünen Zerstörern der Feind!
    Also reisst Euch endlich zusammen liebe AfD ler und liefert der linken Hetzpresse kein Futter mehr!!!
    Ich will keine FDP Light! Ich will jemanden der Tacheles redet und den Mund aufmacht, und das ist Herr Höcke!

  13. Radikale aller Strömungen sind gleich, ob links, rechts oder islamisch.

    Jean-Jacques Rousseau, den man auch „den Grünen vor der Zeit“ nennt, meinte 1754: „Fangen wir damit an, alle Tatsachen auszuschalten, weil sie in keiner Weise auf die Frage antworten.“ Man kann auch sagen: „Die Tatsachen werden vollständig von meiner Meinung widerlegt,“ meint dazu Xavier Gorce, ein französischer Karikaturist.

    Danach scheint es bei Björn Höcke zu gehen, ausgeschaltet werden die Bürger des ehemaligen Westdeutschlands, die Wessis. Die muß man nicht abholen da, wohin sie politisch über Jahrzehnte gelangt sind, sondern man muß ihnen die Ossi-Macht gegenüberstellen.

  14. Hauptsache Merkel geht es gut!

    Dritter Zitteranfall in zwei Wochen. Die Alte ist so blöd. Jeder vernünftige Zeitgenosse hätte jetzt gesagt, tut mir leid Leute, ich mache mal den Abgang. Nicht so Merkel; die Alte ist so verbohrt, die will wirklich die Welt retten. Wenn die so weiter macht, wird die in den nächsten Tagen von dem Herrn heimgeholt. Wie ideologisiert muss man sein, die Zeichen von oben derartig zu mißachten.

  15. @bona fide: „ohne Höcke geht die AfD im Osten baden …“

    Wo sind die Beweise für diese These?

    Im Gegenteil, diese These ist FALSCH. Bereits unter Frauke Petry wurde bspw. die AfD in Sachsen stärkste Partei bei der Bundestagswahl 2017!

    Was sie über Höcke sagen, erzählte man auch über Poggenburg. Wo steht die AfD in Sachsen-Anhalt heute ohne Poggenburg? Bei 5%? Nein, immer noch bei ca. 20%

    Wie gesagt: Die These ist falsch. Im Gegenteil ist für viele potentiell AfD-Wähler Höcke ein rotes Tuch. Und dazu trägt er selber immer wieder bei, wenn er eine Forderung nach Öffnung zur NPD hinnimmt (wie beim Flügel-Treffen in Bayern)

  16. Der durch die Androhung der Beobachtung durch den VS verursachte Weich- Spülgang in der Afd mit all seiner unterwürfigen „Distanzeritis“ vom sog. „Flügel“ aber auch von patriotischen Bewegungen wie Pegida, Identitäre, etc. wird der Afd unter dem Strich schaden. Der Richtungsstreit ist so kurz vor den anstehenden Wahlen im Osten so überflüssig wie ein Kropf. Es sollte doch möglich sein, in einer demokratischen Partei
    verschiedene, aber durchweg patriotische Richtungen unter einen Hut zu bekommen. Nur gemeinsam sind wir stark und können ein entsprechendes Gegengewicht bilden. Es steht zuviel auf dem Spiel.

  17. Ich glaube die Partei hätte weder mit noch ohne Höcke sonderlich andere Wahlergebnisse.
    Personen sind bei den potentiellen und tatsächlichen AfD Wählern eher nachrangig.
    Ich meine, kann sich jemand einen CDU Wähler vorstellen, der Merkels Politik zwar eigentlich ganz gut findet, aber weil Weidel so schöne blaue Augen hat, wählt er beim nächsten Mal halt kurz Afd?! Garantiert nicht.

  18. Marie-Belen 10. Juli 2019 at 17:01
    Danke Marie Belen, er kommt ja auf PI reichlich an, allein von Dir ein halbes Dutzend Male. Man sieht, auch die PI-Informatik ist auf Höcke-Siegeszug. Der ist aber so trügerisch, wie er sein kann.

  19. Laurentius Fischbrand 10. Juli 2019 at 17:03
    Ich glaube die Partei hätte weder mit noch ohne Höcke sonderlich andere Wahlergebnisse.
    Personen sind bei den potentiellen und tatsächlichen AfD Wählern eher nachrangig.
    ——
    Das ist leider ein irrtum, und es geht auch nicht um blaue Augen von jemandem.
    Wenn Du wüßtest, wen allein ich alles kenne, der wegen Björn Höcke und seinesgleichen die AfD nicht wählt. Darunter sind auch einige Juden.

  20. Jetzt ist einfach wieder Zeit für Ruhe. Alle beruhigen sich wieder. Die Landesverbände, wo Wahlen stattfinden, konzentrieren sich darauf. Und die anderen konzentrieren sich auf ihre eigene Arbeit.

  21. Bei der BILD gibt es gerade ein seitliches ungeschöntes Bild von Merkel. Die ist so extrem fett. Da wundert es nicht, dass die gesundheitlich nicht mehr klar kommt. Wenn die nicht bald die Kurve kriegt, hat sie sich selbst gerichtet.

  22. Apropos Schaden:

    Ich will einen Artikel über den Fleisch gewordenen Wodka Martini (geschüttelt, nicht gerührt). Jetzt!

    Wer noch?

  23. Streit nützt nur dem Gegner, besonders vor wichtigen Wahlen.

    Man sollte meinen, die AfD hätte mit Wahlkampf und den zahllosen politischen Gegnern schon genug zu tun. Aber nein, lieber haut man sich gegenseitig in die Pfanne. Es ist schon zum Haare raufen.
    Es muss doch wie bei anderen Parteien auch in der AfD möglich sein, verschiedene Strömungen unter einem Dach zu behalten.

  24. @Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:07
    Die Gretchenfrage ist:
    Wäre Höcke wirklich draußen, würden sie dann wirklich die AfD wählen. Oder gäbe es dann dann nächsten Grund (eine andere Person), weshalb sie nicht die AfD wählen.
    Vielleicht Beatrix von Storch? Vielleicht Herrn Gauland? … ?

  25. Nur geeint ist man stark. Die AM wirft Höcke Spaltung vor, betreibt aber selbst mit dieser Resolution Spaltung. Für mich sind diese Leute keine echten Alternativen.

  26. Mal von dem ganzen Parteigedaddel abgesehen und nur auf die Person Höcke focussiert: „Pathos“ hin oder her, meiner Erfahrung nach hat er eine wichtige Eigenschaft: Authentizität und Aufrichtigkeit. Er ist glaubwürdig und das zählt für mich. Ich halte es auch für einen Irrtum zu behaupten, er käme „im Westen“ nicht gut an. Was „Im Westen“ gut ankommt….naja, die Wahlergebnisse zeigen doch, was hier für eine Idiotie vom „mündigen Bürger“ zusammengewählt wird. Da ist derzeit doch Hopfen und Malz verloren.

  27. migrant15 10. Juli 2019 at 17:03
    Der durch die Androhung der Beobachtung durch den VS verursachte Weich- Spülgang in der Afd mit all seiner unterwürfigen „Distanzeritis“ vom sog. „Flügel“ aber auch von patriotischen Bewegungen wie Pegida, Identitäre, etc. wird der Afd unter dem Strich schaden. Der Richtungsstreit ist so kurz vor den anstehenden Wahlen im Osten so überflüssig wie ein Kropf. Es sollte doch möglich sein, in einer demokratischen Partei
    verschiedene, aber durchweg patriotische Richtungen unter einen Hut zu bekommen. Nur gemeinsam sind wir stark und können ein entsprechendes Gegengewicht bilden. Es steht zuviel auf dem Spiel.
    ———-
    Robert Anders: „Aus den östlichen Bundesländern sind nur Namen dabei, die dort keine Rolle mehr in der AfD spielen, aber von Höcke oder seinen Freunden in Thüringen oder Sachsen ausgebootet wurden.“

  28. afd-sympathisant 10. Juli 2019 at 17:10

    Mit Merkel geht es wohl gesundheitlich steil bergab, Richtung Bunker ´45. Da könen sich ihre Sprecher und Propagandamedien noch so verblödete Erklärungen aus den Fingern saugen, jeder sieht, die Frau ist am Ende.

  29. Apropos Merkels Zittern….

    Seit ihrem ersten Zitteranfall erhalte ich immer wieder Werbung für „Vibrationsplatten“ auf meinem PC. Das ist wohl so ein Sportgerät für Faule.

  30. In der Kleinstadt im Westen n der ich geboren wurde,
    sind mindestens 50 % aller Mädchen von ausländischen Männern….
    wo waren denn dies ganzen „altem von anderen Altparteien zu AfD Wechsler damals“,

    so denken eben diese Menschen „wir können sowieso nix ändern“.

    am Schlimmsten ist auf der Erde das man ihnen nicht Mittel zum Suizid geben kann.

    sondern sie nun noch mit Komplettislamisierung von einer das alles nicht erlebenden weiblichen aus dem Osten Regierungsobrigen auslachen lässt,

    warum lasen die Ostnichtvergewaltigten nicht einfach die Westvergewaltigten sterben.

    hier heiratet man ausländisch, denn alles andere ist kein Überleben der Kinder nach all dem Vergeealtigungschmerz und -leid für die Männer brauchenden Wirtschafts-andere Männer die vergewaltigen- geldabgreifeutschen

    Sie Wahrheit ist nicht mehr nur bitter, sondern an Satanismus nicht begreifbar an den westdeutschen Mädchen über all die vielen vielen Jahre?

  31. @migrant15: Gegen verschiedene Strömungen ist nichts zu sagen. Was aber, wenn die eine Strömung (Flügel) alles dominieren will? Wie liest man hier: Im Osten wurden alle anderen in der Partei „ausgebootet“?

    So etwas nennt man dann Übernahme!

    Was wenn sich dann jemand über die anderen stellt, und sich selber als „Ganzen“ ausgibt? In keiner Weise eingreift, wenn dort Bestrebungen die AfD zu NPD zu öffnen vorgetragen werden (wie beim Flügeltreffen in Bayern erfolgt).

    Übrigens war das Flügeltreffen in Bayern ausgerechnet an dem Tag, an dem ein paar km weiter eine Wahlkampf-Veranstaltung zur EU-Wahl stattfand. Das zum Zusammenhalt.

  32. Mic Gold 10. Juli 2019 at 17:13
    … Was „Im Westen“ gut ankommt….naja, die Wahlergebnisse zeigen doch, was hier für eine Idiotie vom „mündigen Bürger“ zusammengewählt wird. Da ist derzeit doch Hopfen und Malz verloren.
    ———-
    Björn Höcke und sein „Flügel“ sorgen dafür, daß es so bleibt, und daß die AfD niemals Regierungsverantwortung übernehmen wird.

  33. Goldfischteich………….

    ich wette das 85 % der Nicht AFD Wähler Höcke nicht kennen und wenn nur wenn schlecht über ihn geschrieben wird !!
    Es würde im Westen NICHTS bringen wenn Höcke nicht mehr in der AFD wäre !
    Ich wähle lieber 100 Mal Höcke wie einen irgend jemand aus den anderen Parteien , die haben uns seit 70 Jahren abgezockt und ausgenommen wie eine Weihnachtsgans und es wird so weiter gehen !
    Das Problem ist meiner Meinung , schon wie die AFD gegründet wurde , wurden U Boote eingepflanzt die immer wenn es aufwärts geht in erscheinung treten und der AFD schaden , Die gilt es zu entfernen , nicht Höcke !

  34. Meine Güte! Es ist eine Partei OHNE Programm und ich schrieb schon 2013: „….wird die Programmdebatte die angeschlagene und ungefestigte Partei, die in allen Kreisen nur durch die Aktivitäten von fünf bis sieben Funktionären lebt, in Stücke reißen.“

  35. Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:13

    Robert Anders: „Aus den östlichen Bundesländern sind nur Namen dabei, die dort keine Rolle mehr in der AfD spielen, aber von Höcke oder seinen Freunden in Thüringen oder Sachsen ausgebootet wurden.“
    —————————————————————————————————————-
    Richtig die CDU light will keiner, also raus damit , daran ist Petri auch gescheitert !

  36. Höcke spricht die Wahrheit, sonst nichts!
    Die wirklichen Spalter in der Partei, sind die Blindgänger der Alternativen Mitte und somit dieser unsägliche Bundesvorstand.

    Der Totalschaden und Wendehals Uwe Junge/RLP ist natürlich auch wieder unter den Hetzern. Diese Leute wissen einfach nicht wer die Stimmen der AfD holt. Die AM jedenfalls nicht!

  37. lfroggi 10. Juli 2019 at 17:18

    So ist es.

    Ich maile den Leuten dann ganz einfach einige seiner Reden oder bitte sie selbst danach zu googeln.

    Ich habe noch keinen erlebt, der danach nicht seine Meinung geändert hätte!

  38. @Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:17
    Die Frage wäre: Wenn Höcke weg wäre, würden sie sich dann auf die Nächsten einschießen: Auf Frau von Storch? Auf Herrn Gauland? Auf Herrn Glaser? …?

  39. Als überzeugter AfD-Wähler und Nicht-Parteimitglied hätte ich es exakt so geschrieben. Was noch fehlt ist das bedingungslose Festhalten der AfD an der Unvereinbarkeitsliste z.B. mit der Identitären Bewegung, so symphatisch mir diese Aktivisten auch sind. Von NPD & co. gar nicht erst zu sprechen, da kann es keine Kompromisse geben, dazu muss sich auch der Flügel offen und eindeutig bekennen.

  40. Zur Causa Genossin Angela ‚the-Wodka-Martini‘ Merkel: Neben ihr stand der Finnenchef „Antti Rinne“. Damit eines hier klar ist. Ich werde diesen Namen ignorieren. Ich schreibe nichts bezüglich „Antti Rinne“! Während der Szene fiel mir etwas auf. Der lebende Wodka-Martini schien während der Hymne etwas zu stammeln. Sieht für mich aus wie „Scheixxe“. Ist das eine neue Masche?

  41. Herr Höcke ist nur die Angst vor der eigenen Courage…
    Was glaubt man denn im Vorstand?
    Mit Kreide fressen,die Enttäuschten und Kritiker,hinter dem
    Ofen hervorzuholen?
    Nee,davon haben wir schon genügend Politdarsteller,in den Altparteien.
    Die AfD muss sich kämpferisch geben,nicht Radikal,und alles innerhalb
    der Gesetze,damit sind Verbote auch unmöglich.
    Wie heisst es so schön,
    „So viel wie Nötig,und so wenig wie möglich!“
    Die jetzige AfD gestaltet auch nicht mehr, sie pflegt ihre Pfründe,
    erscheint satt,mit dem Erreichten zu sein,das muss sich ändern.

  42. Was bringt die ganze Diskussion wenn Wahlen doch nichts bringen? Es kam keine Wende nach der BT Wahl, nicht nach diversen Landtagswahlen, nicht bei der Europawahl. Ein Kartell lässt sich nicht durch Wahlen aufhalten das muss auch mal langsam in die aufgewachten Köppe

  43. Seine Gegner, darüber gibt es keinen Zweifel, sind schon lange der Auffassung, ohne Höcke und den „Flügel“ könnte die AfD zumindest in der alten Bundesrepublik größere Erfolge, vor allem aber mehr Akzeptanz bei den politischen Gegnern und in den Medien erlangen.

    Das ist der Punkt, der nachdenklich macht. Es ist doch absurd beim politischen Gegner und dessen Medien um „Akzeptanz“ zu betteln. Das machen nur verfeminisierte Weicheier oder Leute, die schnell mal einen Regierungsjob abgreifen wollen.

    Warum soll den der „Flügel“ idealerweise aus der Partei geworfen werden? Als „Linkskonservativer“ kann man ja auch selber die Partei verlassen, wenn sie einem zu „rechts“ oder „homophob“ ist. Petry und Lucke haben doch auch Parteien, in denen man sich engagieren kann. Das machen die aber nicht. Warum wohl? Höcke bringt Medienaufmerksamkeit. Darum geht es. Bleibt mir mit den grauen Mäuschen im Anzug weg. Kofferträger, mehr nicht.

    Eigentlich braucht die AfD einen Super-Höcke, über den die politischen Medien täglich seitenlang hetzen. Das bringt mal Stimmung in den schwulen Schlafstall.

  44. Die Systemparteien habe sich den Höcke als „Ziel“ ausgeguckt, vllt. auch noch den Gauland wegen seiner Vogelschiß-Äußerung, die immer wieder aus dem Zusammenhang gerissen und falsch interprediert wird. Sie, und die von ihnen verblödeten Fernsehgaffer, werden immer „ein Haar in der Suppe“ der AfD, der Partei des geunden Menschenverstandes, finden. Wenn auf dem Höcke (und anderen wichtigen Menschen in der AfD) herungehackt wird, so ist eines sicher: sie haben alles richtig gemacht. Um die Wahrheit herumtrucksen, das machen die anderen schon gut genug, das muß die AfD nicht tun.
    Es wäre eine Katastrophe für Dt., wenn sich die AfD von den Systemlingen und den Schurnalisten in „Flügelkämpfe“ hineintreiben läßt.

  45. lfroggi 10. Juli 2019 at 17:24
    Goldfischteich ……bekommst du Geld von der Antifa , für Propaganda gegen Höcke ??
    ———-
    Ifroggi, siehst Du nicht, daß Du Dich selbst entlarvst? Wenn man aufmerksam macht auf die völlig andere Lage im ehemaligen Westdeutschland, wenn man darauf hinweist, daß man die Wähler dort abholen sollte, wohin sie seit Jahrzehnten geraten sind, anstatt martialische Sprüche zu klopfen, dann wird man von Höcke-Fans gefragt, ob man von der Antifa Geld für Anti-Höcke-Propaganda bekommt.

  46. Höcke ist sicher niemand, der im Westen viele Wählerstimmen abholen dürfte.
    Andererseits habe ich „Angst“, dass die Karrieristen bei der AfD die AfD in eine FDP 2.0 oder eine Merkel-CDU 2.0 verwandeln. Das wollte schon Lucke so machen.
    Es bräuchte jemanden, der eine eigene klare Linie hat, aber mit seinem Auftreten im Westen sympathischer rüber kommt. Der die „Menschen da abholt, wo sie derzeit stehen“.
    Als ich damals aufgewacht bin, war mir PI auch teilweise zu „hart“. Für mich war die Achse des Guten damals besser. Im Laufe der Zeit kann sich das ändern. Aber erstmal muss man die Leute auf die Nette abholen.

  47. „Das ist leider ein irrtum, und es geht auch nicht um blaue Augen von jemandem.
    Wenn Du wüßtest, wen allein ich alles kenne, der wegen Björn Höcke und seinesgleichen die AfD nicht wählt. Darunter sind auch einige Juden.“

    ————–

    Bin mir da nicht überhaupt sicher. Hab auch schon einige Leute kennengelernt, die behaupteten wenn diese und jene Leute nicht in der AfD wären – ja dann aber!
    Ich halte das für Maulheldentum. Das sind Leute, die werden nie die AfD wählen, egal, wie man sie ihnen zurechtstutzt. Diese Leute würden erst rechts wählen, wenn Rechtswählen mit großer gesellschaftlicher Anerkennung verbunden wäre, die wollen Baden gehen ohne Nass zu werden. Solche Pappenheimer gibts wie Sand am Meer.

  48. Her Höcke ist einer der vor den Altparteien keine Angst hat. So sollten es alle Politiker in der AFD halten. Ihr müsst geschlossen für unser Land eintreten. Reißt Euch jetzt endlich mal zusammen.

  49. Blimpi 10. Juli 2019 at 17:26
    Die jetzige AfD gestaltet auch nicht mehr, sie pflegt ihre Pfründe,
    erscheint satt,mit dem Erreichten zu sein,das muss sich ändern.
    ……………………………………………………………………………………………………………………..
    Wenn die AFD bei der nächsten Bundestagswahl nicht “ RICHTIGE “ Propaganda gegen die Aktuellen “ Eliten “ Macht und die wichtigen Themen wie Altersarmut , Steuerabzocke , Asylanten aufnahme usw.
    dann haben die Leute keinen Bock mehr AFD zu wählen !
    Pfründenpflege gibts genug bei den anderen Parteien …..sollte das auf die AFD zutreffen ist eh Ende !
    Es kommt mir fast so vor als wenn Gauland garnicht regieren will , sondern nur in der Opposition bleiben will !
    Ich merke keinen Angriff , die den Willen zeigt , WIR WOLLEN REGIEREN (FÜR DAS VOLK )

  50. @Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:35
    Ich stimme Dir ja zu, dass man die Leute da abholen muss, wo sie stehen. Aber das geht über Sympathie!!!
    Ich würde z.B. vermuten, wenn ein Martin Sellner (der ja als IB-Mitglied noch weiter rechts wie Höcke stehen sollte), im Mainstream-TV auftreten dürfte, dass er viele Punkte beim unpolitischen Publikum sammeln könnte. Einfach weil er sympathisch ist.
    Sympathie und PR ist alles!

  51. NieWieder 10. Juli 2019 at 17:24
    @Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:17
    Die Frage wäre: Wenn Höcke weg wäre, würden sie sich dann auf die Nächsten einschießen: Auf Frau von Storch? Auf Herrn Gauland? Auf Herrn Glaser? …?
    ———
    Es geht nicht um die Medien! Die schießen immer auf die AfD, ob mit oder ohne AfD- „Flügel“. Es geht um Überzeugungsarbeit bei potentiellen Wählern. Aber es hat wohl keinen Zweck, „die Tatsachen werden von der Meinung vollständig widerlegt!“

  52. «Schaden für die Demokratie»? Juristen streiten über gekürzte AfD-Wahlliste
    Kein Bundesland ist für die AfD so wichtig wie Sachsen. Ausgerechnet hier darf die Partei am 1. September nur mit 18 statt 61 Kandidaten ihrer Wahlliste antreten.
    (…)
    Wie geht die Auseinandersetzung aus? Die Düsseldorfer Rechtsexpertin Heike Merten mag keine Prognose abgeben: «Vor Gericht ist es wie auf hoher See.»

    https://www.nzz.ch/international/afd-wahlliste-in-sachsen-juristen-streiten-ueber-kuerzung-ld.1494762

  53. Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:42

    Es hat doch einen Zweck. Die Kontroverse ist real und es ist gut, die hier anzubringen. Bitte dranbleiben und weiter machen.

  54. @lfroggi 10. Juli 2019 at 17:41
    Nehmen Sie Uwe Junge letzens bei Hart aber Fair. Er kam sympathisch rüber. Wenn ihn dann alle angreifen, verschafft ihm das dann einen weiteren Bonus für die AfD. Deshalb waren die Linken ja so entsetzt.
    Die AfD muss nicht angreifen. Die Frauen (vor allem im Westen) wollen keinen aggressiven Mann. Sie wollen schon einen starken Mann. Aber der soll sympathisch wirken.

  55. Nun, dass eine Partei „Flügel“ hat, ist zunächst einmal etws ganz Normales.
    So gibt es in der CDU gegenwärtig den sehr kleinen Flügel der Werte-Union
    und den weitaus größeren Flügel, die Union ohne Werte.

    Was beim „Flügel“ der AfD auffällt, ist, dass er sich etwas arg exponiert.
    Die Ergebnisse der Afd in den neuen Bundesländern sind zwar sehr gut,
    wahrscheinlich von nun an 20 + x % überall, aber die Anzahl der Stimmen, die im Osten gewonnen werden, sind doch relativ wenig etwa im Vergelich zu dem, was ein Jörg Meuthen bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg geholt hat.
    Es sieht also ein wenig danach aus, als ob der Schwanz mit dem Hund wedeln wollte,
    wenn man das exponierte Auftreten der AfD-Landesverbände in den neuen Bundesländern betrachtet.

  56. NieWieder 10. Juli 2019 at 17:41

    Ich würde z.B. vermuten, wenn ein Martin Sellner (der ja als IB-Mitglied noch weiter rechts wie Höcke stehen sollte), im Mainstream-TV auftreten dürfte, dass er viele Punkte beim unpolitischen Publikum sammeln könnte. Einfach weil er sympathisch ist.
    Sympathie und PR ist alles!
    ———————————————————————————————-
    Das passiert gerade bei den Grünen …….. die Wählen einen Spin..r weil er ihnen sympatisch ist ,
    Würden sie deren Wahlprogramm lesen und verstehen , wären die Grünen bei 3 % .
    Ich brauche keinen Politiker der mir sympatisch ist , ich will einen der sich zu 100% für sein Volk Opfert , dafür wird er bezahlt .
    Ich stehe zu der Trump aussage , Amerika first ! so muss ein Deutscher Politiker reden , nicht so wie Merkel meint , sie muss der ganzen Welt gefallen , die eigenen Bürger können mich mal , die sind für die Steuereinnahmen da ,mehr nicht .

  57. @Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:42
    Ich meine auch nicht die Medien. Ich meine die potentielle Wähler.
    Wenn die Medien z.B. Frau von Storch hochspielen. Mit allen möglichen echten und falschen Zitaten. Würden dann diese potentiellen Wähler auch sagen: Die AfD wähle ich nicht, weil Frau von Storch so schlimm ist.
    Und ich bin keine Höcke-Fan. Ich bin eher ein Gauland-Fan. Mit seiner ruhigen Art kommt er bei mir sehr sympathisch rüber. Ich bin z.B. auch ein Fan von Gottschalk, der gegen Höcke unterschrieben hat.
    Aber der Punkt ist: Wer die Mainstream-Medien als Hauptinformationsquelle verwendet und ihnen traut, dem kann man fast jeden als „ganz ganz schlimme Person“ verkaufen. D.h. wenn die Medien z.B. Frau von Storch als neuen Teufel aufbauen, würden dann diese potentiellen AfD-Wähler auch Frau von Storch ablehnen?

  58. NieWieder 10. Juli 2019 at 17:44

    Sehr gute und sich an der Realität orientierende Analyse.

  59. @lfroggi 10. Juli 2019 at 17:47
    Politik ist Verkaufen, Verkaufen, Verkaufen.
    Martin Sellner hat ja die richtigen Ansichten. Aber nur wenn es sympathisch ist, bekommt er die Wähler.
    Die meisten Wähler haben doch von Politik Null Ahnung.
    Das ist ja das „Erfolgsrezept“ von Merkel. Sie ist so „ruhig“. Sie wirkt so „bieder“. Das strahlt Ruhe aus. Und das wollen die Wähler. Und wenn Merkel noch die Medien auf ihrer Seite hat, die immer fort sagen, wie toll sie ist.
    Politik ist wie Joghurt verkaufen. Das Image ist alles.

  60. Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:35
    Ifroggi, siehst Du nicht, daß Du Dich selbst entlarvst? Wenn man aufmerksam macht auf die völlig andere Lage im ehemaligen Westdeutschland, wenn man darauf hinweist, daß man die Wähler dort abholen sollte, wohin sie seit Jahrzehnten geraten sind, anstatt martialische Sprüche zu klopfen, dann wird man von Höcke-Fans gefragt, ob man von der Antifa Geld für Anti-Höcke-Propaganda bekommt.
    —————————————————————————————————————–
    Wie willst du die Menschen im Westen abholen ( ich komme aus dem Westen )indem Höcke aus der AFD raus geht ? träum weiter!
    Im Westen ist der überwiegende Teil der Menschen Links – Grün verstrahlt , die holst du mit nichts ab !!
    Die lesen Blöd Zeitung , schauen Tagesschau und denken die ganze AFD sind Nazis .

  61. lfroggi 10. Juli 2019 at 17:47
    … ich will einen der sich zu 100% für sein Volk Opfert , dafür wird er bezahlt .
    ————
    Nein, dafür wird ein AfD-Politiker nicht bezahlt, sondern dazu werden in Diktaturen Menschen gezwungen, z.B. die Selbstmordattentäter im Islam. Politiker werden gewählt und bezahlt, um die Interessen ihrer Wähler zu vertreten. Dazu braucht man solche Politiker, die das überhaupt können. Der Höcke-Flügel wird im ehemaligen Westdeutschland nicht die Interessen der Wähler vertreten, sondern seine eigenen Flügel-Interessen.

  62. Ums nochmal auszuführen: es gibt unter den Anhängern der Systemparteien locker 20-30% Wähler, die finden die Einwanderungspolitik auch gar nicht gut und möchten dass sich da alles um 180° dreht. Aber die haben gleichzeitig tierisch Angst Nazi zu sein.
    Worauf die also warten, ist eine Partei, die zwar AfD-Politik macht, aber öffentlich überhaupt nicht wie die AfD behandelt wird. Die wollen eine Rechtspartei, der die Antifa zuwinkt und entgegenruft „ihr aber seid okay, ihr seid keine Nazis!“
    Dann erst wären die bereit an die Wahlurne zu gehen. Höcke, Gauland, Vogelschiss… das sind alles nur Ausreden dieser Leute. Die finden immer was. Wer darauf wartet, dass der Menschenschlag AfD wählt, der wartet auf GODOT!

    Und das sage ich als jemand, der Höcke und seiner Rhetorik überhaupt nichts abgewinnen kann.

  63. Bei Youtube ist ja die Hölle los, da verschwinden ja fast alles jetzt mit der Begründung Hate-Speech. Die totale Zensur kommt jetzt.

  64. Es ist nicht zu begreifen, warum sich die westliche AfD gerade kurz vor den Landtagswahlen in Ostdeutschland so wichtig nimmt. Jetzt ist die Zeit für die Ost-AfD und man sollte ihnen den Wahlkampf für das dortige Klientel überlassen. Grabenkämpfe sind zum jetzigen Zeitpunkt mehr als schädlich.
    http://www.openeyez.eu

  65. @Goldfischteich 10. Juli 2019 at 17:46
    Politik ist nur Show. Wie bei der Werbung, muss man den Leuten Liebe und Glück und Erfolg versprechen, wenn sie nur ein Stück Schokolade oder ein Eis kaufen.
    Bei diesen Lebensmittelmarken klappt es ja auch.

  66. @Fox 10. Juli 2019 at 17:56
    Ich fürchte ja gerade deshalb. Um der Ost-AfD zu schaden. Damit die nicht zu stark wird. Leider.

  67. Stichwort Schaden.

    Merkel:

    Entweder physiologischer Tremor . Der ist an jeder Muskelbewegung beteiligt. Physiologischer Tremor zeichnet sich durch eine hohe Frequenz und eine niedrige Amplitude aus (beträgt typischerweise 8-13 Hz). Er tritt insbesondere bei psychomotorischer Erregung, Stress oder bei Prüfungssituationen auf. Als Nebenwirkung oder bei Entzug von verschiedenen Medikamenten oder Drogen tritt der verstärkt physiologische Tremor auf (medikamenten-induzierter und toxischer Tremor).

    Oder ein Ruhetremor . Tritt bei körperlicher Ruhestellung auf und wird bei gezielten Bewegungen oft geringer. Zu sehen ist das bei Merkel beim loslaufen. Der Tremor ist wie weggeblasen. Tritt bei Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder Parkinson auf.

    Ich nehme die erste Variante an.

  68. NieWieder 10. Juli 2019 at 17:53
    Das ist ja das „Erfolgsrezept“ von Merkel. Sie ist so „ruhig“. Sie wirkt so „bieder“. Das strahlt Ruhe aus. Und das wollen die Wähler. Und wenn Merkel noch die Medien auf ihrer Seite hat, die immer fort sagen, wie toll sie ist.
    ————————————————————————————————
    „Erfolgsrezept“ ????????
    Menschen die bei Merkel in all den Jahren ein „Erfolgsrezept“ gesehen haben , sind meiner Meinung nicht ganz dich in der Birne !
    Ich hatte vor Wochen ein Geschpräch mit älteren Damen und Herren , die mir erzählen wolten das Merkel doch gut ist ………( würgen musste ich mir zurückhalten) …… daraufhin fragte ich sie , was Merkel alles gute für DEUTSCHE Landleute getan hat .
    Die Antwort war , hmmm mmmmmm
    SIE KONNTEN MIR NICHTS SAGEN , und senkten den Kopf .
    So geht eben verblödung durch die Medien !
    Ich habe dann mal aufgezählt was Merkel gegen das Deutsche Volk gemacht hat , du glaubst es nicht , sie haben mit dem Kopf genickt und gesagt ,ja da hast du recht !
    Und wollt ihr nun immer noch Merkel wählen …….hmmm ,das werden wir uns jetzt mal überlegen und uns anders informieren ……….

  69. Dieses Theater um Höcke. Schuld sind nur die Wessis in der Partei. Kricht doch der Merkill in den Arsch ihr Feiglinge.

  70. .
    Wie immer
    verläuft eine
    Scheidelinie genau
    zwischen den Mutigen
    und den Feigen und Lauen,
    also zwischen den Aufrechten
    und den Angepaßten, Karrieristen
    und Falschspielern. Daß gerade
    jetzt die AM-Fraktion (sic !)
    ein großes Faß aufmacht,
    sagt eigentlich alles !
    Klare Haltung ist
    jetzt gefragt.
    .

  71. Goldfischteich 10. Juli 2019 at 16:50

    bona fide 10. Juli 2019 at 16:44
    ohne Höcke geht die AfD im Osten baden …
    ———-
    Aha, die AfD muß also um jeden Preis siegen, ganz gleich, mit welcher Politik?
    Natürlich muss die AfD siegen, was denn sonst?
    Welche Regierung und welche Politik favorisieren Sie denn?
    Ich für mein Teil will Veränderungen. Keine Politik welche an die jetzige angelehnt ist.
    Wenn ich jetzige Politik möchte wähle ich die Altparteien.
    Höcke kommt übrigens sher gut im Westen an. Das er und seine Politik hier keine Chance haben ist ein Ammenmärchen. Ich muss mir ja nur hier bei mir in NRW die tollen Erfolge der AfD ansehen um zu wissen wie man es nicht macht. Mit klarer Kante wäre NRW auch schon weiter vorne.

  72. Der Bundesvorstand der AfD ist durchsetzt mit Zauderern und Trittbrettfahrern
    Deshalb wurde auf Bundesebene auch nur die mickrigen 12% bei BT-Wahl geholt.

    Das Potential der AfD ist viel größer.

    Die Zauderer und Trittbrettfahrer sind ein großer Hemmschuh für die Partei.

    Höcke ist klar in seinem Ansicht und genau das braucht eine Partei der Patrioten

  73. Hat die AfD eigentlich einen Kanzlerkandidaten???
    Das ist doch eine sehr interessante Frage.
    Man weiß ja nie, was passiert…
    Zitat:
    Prognosen sind schwierig, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen

    OT

    #timk #timkellner
    SCHRECKEN! DOCH die Hymne? Merkel zittert wieder!
    https://www.youtube.com/watch?v=0cOLZGECimM

    PS Ist eigentlich bekannt, ob ES schon einmal in den Teppich gebissen hat?

  74. Mic Gold 10. Juli 2019 at 17:13
    Mal von dem ganzen Parteigedaddel abgesehen und nur auf die Person Höcke focussiert: „Pathos“ hin oder her, meiner Erfahrung nach hat er eine wichtige Eigenschaft: Authentizität und Aufrichtigkeit. Er ist glaubwürdig und das zählt für mich
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Dem kann ich nur zustimmen. Das ausgerechnet jetzt, vor wichtigen Wahlen, die Mietlinge auftreten, zeigt das denjenigen der Wahlerfolg der AfD vollkommen egal ist.
    Ich vermute, die AfD soll unter der Ägide der Usurpatoren als CDU/FDP light verformt werden.
    Deren Kurs würde Deutschland als Melkkuh der EU erhalten und außenpolitisch weiterhin ein Vasallenstaat der sog. „westlichen Wertegemeinschaft“ bleiben. Das bedeutet weiterhin Kriegs, Krisen und Konfrontationspolitik mit weltweitem Einsatz der Bundeswehr.
    Die politischen Langzeitzünder werden dazu die islamische Gefahr in Gestalt bestimmter Staaten soweit aufblasen, bis auch das „patriotische Lager“ gefechtsbereit ist.
    Qui bono? Die Krisengewinnler, Spekulanten und der militärisch industrielle Komplex.
    Nach Unabhängigkeit und Emanzipation des deutschen Volkes sieht das nicht aus.

  75. lfroggi 10. Juli 2019 at 17:47
    … ich will einen der sich zu 100% für sein Volk Opfert , dafür wird er bezahlt .
    ————
    Nein, dafür wird ein AfD-Politiker nicht bezahlt, sondern dazu werden in Diktaturen Menschen gezwungen, z.B. die Selbstmordattentäter im Islam. Politiker werden gewählt und bezahlt, um die Interessen ihrer Wähler zu vertreten. Dazu braucht man solche Politiker, die das überhaupt können. Der Höcke-Flügel wird im ehemaligen Westdeutschland nicht die Interessen der Wähler vertreten, sondern seine eigenen Flügel-Interessen.
    ——————————————————————————-
    Verdrehe hier nicht Äpfel mit Nüssen , mit “ Opfern“ meine ich natürlich nicht Selbstmordanschläge ,
    sondern Politiker die sich für die Interessen des Wählers Opfern , besser verständlich für dich ?
    Und den von dir so gehasste Höcke Flügel …….ist genau meine Wellenlänge .

  76. Also ich habe nichts gegen Höcke. Daß es in einer Partei Flügel gibt, war schon immer so, auch in der „alten“ CDU. Man muß da einen gemeinsamen Mittelweg finden, nur so wird das was auf Dauer. Die AfD ist sie einzige Chance gegen das Parteienkartell.

  77. @lfroggi 10. Juli 2019 at 18:02
    „Erfolgsrezept“ für sie. Dafür, dass sie seit … Jahren jetzt ununterbrochen Kanzlerin ist.
    Denn das ist immer das oberste Ziel jedes Politikers.
    Das bestätigt meine Meinung: Wähler sind blöd.
    Sie kaufen Schokoladenriegel, weil ihnen die Werbung (ohne dass sie es merkten) ein gutes Gefühl gegeben hat. Sie glauben einem Typen im TV, weil er einen weißen Kittel anhat oder weil er als „Experte“ auftritt.
    Ich z.B. habe vom „Klimawandel“ keine Ahnung. Ich habe auch keine Lust, mich in das Thema genauer einzuarbeiten. Wenn ich den Mainstream-Medien glaube, dann glaube ich auch an den Klimawandel. Weil es ja „alle“ sagen. Glaube ich den Mainstream-Medien nicht mehr, sieht es anders aus.
    Und die Mainstream-Medien holen die Menschen ab. Sie geben ihnen ein Wir-Gefühl. Auch wenn sie in Wirklichkeit alles tun, um genau dieses Wir abzuschaffen.

  78. Die „Flügel“-Leute sind so gut, daß sie nicht einmal eine anständige Kandidatenliste hinkriegen, oder wurde die von den „Weicheiern“ aus dem Westen vergeigt?

  79. Die AfD-Mitglieder sollten trotz unterschiedlicher Positionen zusammenhalten. Es gibt für die Wähler nur eine Alternative.

    Und wer um alles in der Welt erstellt kurz vor den Herbstwahlen in Mitteldeutschland Listen gegen Politiker, die dort zum Wahlkampf antreten? Blöder oder dem politischen Gegner in die Hände spielender kann man sich wirklich nicht mehr verhalten!

  80. Höcke ist mehrfach mit (gelinde gesagt) missverständiychen Äußerungen zum Dritten Reich, dem 2. Weltkrieg und der Judenvernichtigung äußerst unangenehm aufgefallen!

    Er ist ein Egoist, kein Teamplayer. Gerade seine drohenden Äußerungen beim „Flügel“ zeigen das wieder einmal.

    Ich bin es leid, im Familien- und Freundeskreis, wo über 30 Leute seit Bestehen der AfD nichts mehr anderes gewählt haben, ständig auf die Ekapaden von Höcke angesprochen zu werden. Außerdem kenne ich eine ganze Reihe von Leuten, die AfD wegen Höcke und ein paar anderen Sprücheklopfern nicht wählen.

    Ja, wir haben Familie und eine bürgerliche Existenz. Und genau deshalb wollen wir mit Höcke NICHT in einen Topf geworfen werden. Dieser schräge Typ nimmt muss sich mässigen oder die AfD verlassen. Wir wollen kleine NPD-light werden.

    Und ja, nach den Landtagswahlen muss es die große Klärung in der AfD geben. Entweder bürgerlich oder radikal, beides zusammen geht nicht mehr…!

  81. Höcke ist nicht nur inhaltlich untragbar, sondern auch als Person. Die ganze Zeit arbeitet er gegen den Parteivorstand, unabhängig davon, wer dort ist. Es wäre gut, wenn die AfD hier endlich diese Person aus der Partei werfen würde. Sein Spezi Poggenburg vermisst auch niemand mehr.

  82. BB Merlin 10. Juli 2019 at 17:11

    Nur geeint ist man stark. Die AM wirft Höcke Spaltung vor, betreibt aber selbst mit dieser Resolution Spaltung. Für mich sind diese Leute keine echten Alternativen.

    Sehe ich genau so. Die AM sind die wahren Spalter. Ist nicht das erste mal, dass vor Wahlen Knüppel zwischen die Beine geworfen werden. Die müssen endlich raus, damit die AfD etwas erreichen kann.

  83. Goldflichteich …… 2 Fragen noch ,
    1 )Würdest du die AFD wegen einem Mann der dir in der Partei unsympatisch ist nicht wählen ?
    2 )Würdest du dann lieber das Elend anderen Parteien weiter wählen ,was in den Abgrund führt ?

  84. @Laurentius Fischbrand 10. Juli 2019 at 17:53
    Ja genau! Das ist ja das „witzige“. Viele Leute haben die gleiche Ansichten wie die AfD, teilweise sogar noch „härter“.
    Aber sie konsumieren die Qualitätsmedien, haben keine Ahnung von gar nichts und bekommen von den Qualitätsmedien vermittelt: Die AfD ist ganz ganz schlimm. (Ob das jetzt „Nazi“ oder „Ketzer“ oder „Trotzkist“ ist, ist sch…egal.) Und sie möchten nicht zu den ganz ganz Schlimmen gehören.
    Das Verhalten erinnert mich teilweise an eine Frau, die auf einmal von ihrem Geliebten sehr sehr mies behandelt wird und nicht weiß wieso. Sie will dann wieder zum alten Zustand zurück, der aber nie mehr wieder kommt. Im Grunde muss sich innerlich von dem Typen verabschieden, aber das will sie (noch) nicht.
    Genauso geht es den Typen im Westen.

  85. Höcke kann aufrütteln und aufwecken, auch provozieren.
    Daher ist er gefährlich für die, die möchten, dass die Leute weiterschlafen.
    Daher ist er störend wie der Wecker am Morgen, für die, die weiterträumen möchten.

  86. Im Westen tut die AfD nix um Wähler flächendeckend aufzuklären,
    weil wohl von allem Schmerz und Leid der Deutschen hier,
    „Integrierte“ mit Profitgeldabgreigpolitikerdeutschen, …

    so sagen sich die Menschen,
    wir waren niemals eure N., wir waren einfach nur Christen,
    sie möchten nun sterben,

    denn nach Gutem, nach Christlichen zu hoffen,
    es Macht keinerlei Sinn,

    der Mauerfall brachte nämlich weg alles an deutsch von den Ostdeutschen,
    die nicht es ist wieder deutsch,
    sondern gegen ihre letzte Hoffnung deutsch zu überlebten,

    vor dem Mauerfall wurden über 50 % der deutschen Mädchen unserer westdeutschen Kleinstadt vergewaltigt, die meisten Verschonte warten im Ausland um das Kollektirvtitual „beim ersten Mal rein Ausländer hinter sich zu bringen“.

    doch reden wir niemals drüber, Im Westen hatten GELD GELD GEL,

    ehemalige Ostdeutsche geben uns nun weiblich als Westdeutsche den Rest:

    DANKE und vor allem ihr Ossis wählt für GELD GELD GELD statt für Umversehrtheit eurer Mädchen-Seelen vor denen,

    rettet euch bitte, wenn wir beim Outen über die Westwahrheit für euch für ewig im Geschichtsbuch als das was wir sind „massenhaft Vergewaltigte darüber schweigende Mädchen“ sterben werden unter dem Islam der Bessermuslimas?

  87. Dem Autor ist grundsätzlich zuzustimmen. Allerdings berücksicht er einen wesentlichen Faktor nicht. Die Aufnahme von Mitgliedern aus anderen Parteien – insbesondere von der CDU!
    Ich bin im März 2013 der AfD beigetreten, nachdem ich in Oberursel die „Auftaktveranstaltung“ besucht habe. Eigentlich bin ich ein Anhänger der Zivilen Koalition um Beatrix v. Storch und hasse Parteien wie die Pest!
    Ich halte es mit dem Verwaltungsrechtler Prof. v. Arnim („Der Staat als Beute“) der Parteien als vollkommen entartetes Konstrukt ansieht. Hierbei hat sich die skrupellose Messerstecher- und Vergewaltigerpartei CDU/CSU besonders im Laufe der Jahre hervorgetan.
    Parteifunktionäre dieser Banden haben nur noch das Wohl der Partei und damit die eigene Karriere im Auge. Das Wohl Deutschlands ist dabei untergeordnet.
    Leider hat die AfD jede Menge von diesem politischen Schmodder in ihren Reihen aufgenommen und nicht wenige dieser Mitglieder haben es auch geschafft, nach oben zu kommen.
    Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Vertreter dieser unmoralischen Fraktion versuchen offenbar derzeit aus der AfD eine zweite CDU zu machen!
    Alleine Koalitionsverhandlungen mit dieser Rechts- und Grundgesetzbrecherpartei wären für mich ein Grund zum sofortigen Austritt. Mit Straftätern und Verfassungsbrechern bildet man keine Koalition. Damit würde die AfD allen durch das kausale rechtswidrige Handeln vergewaltigen Frauen und getöteten Mitbürgern ins Gesicht spucken.
    Mein Rat, wenn jemand Zustände wie in der CDU haben will, soll er nach Nordkorea auswandern oder einfach dort seine Parteibeiträge abliefern.
    Offenbar findet hier derzeit eine hinterhältiges aber aufwändig geplantes Unternehmen zur Schwächung der Partei statt. Ich denke da nur an David Berger („Philosophia Perennis“) und Dieter Stein mit seiner JF.
    Der Rechtsbrecher Haldenwang von der Partei unseres Zitteraals lacht sich bestimmt jetzt schief. Ich jedenfalls bin stinksauer!

  88. Gefühlt wurde der Rentenparteitag schon x-mal verschoben. Das kann doch nur ein Versagen des Vorstandes sein. Höcke brachte pünktlich seine Rentenvision. Oder will man uns private Renten in die Rezession hinein schmackhaft machen?

  89. Merkel:

    Sie log! Einmal ist Zufall, zweimal ist Zufall, das dritte Mal ist ein Muster. Karma ist angekommen. Die Seelen der ermordeten Mädchen verfolgen sie. Hübscher Kommentar in „The Sun“ vor drei Stunden:

    „It’s satan trying to get out; he’s done his job via her enabling a wave of crime and terror across Europe… and has no need for her any longer.“

    „Es ist Satan, der versucht, aus ihr herauszukommen. Er hat seine Arbeit vollendet, indem er eine Welle von Verbrechen und Terror in ganz Europa ausgelöst hat … und braucht sie nicht mehr.“

    Mit der stimmt etwas ganz und gar nicht:

    https://tinyurl.com/y5g6e583

    https://tinyurl.com/y4gvoqvl

  90. Ali B wurde durch den Koran zum totalen Psychpathen gemacht!

    Dieses Stück XXXXX wird uns jetzt wohl bis ans Ende seiner Tage auf der Tasche liegen.

    Schätze mal im Knast wird er aber wenigstens als Mädchenmörder und Vergewaltiger in der Hierarchie ganz -unten- stehen und sich öfter mal nach der Seife bücken müssen.

    https://web.de/magazine/panorama/lebenslange-haft-ali-b-33835382

  91. RDX 10. Juli 2019 at 18:16
    Was für eine Funktion haben sie in der AfD West? Irgendwo in der Nähe von R.Pfalz dem Schnautzbart.

  92. Mathias 10. Juli 2019 at 18:22

    Mir hat es sich die AfD inzwischen etwas zu gemütlich in den Parlamenten eingerichtet. Da müsste mehr kommen an cleveren Aktionen oder öffentlichen Veranstaltungen. Gerade im Osten wäre das doch noch möglich (im Westen ist das bekanntlich anders).
    Wo sind die großen AfD Aktionen zu den Wahlen im Osten? Man muss Höcke immerhin zu Gute halten, dass er die Leute mobilisiert. Von vielen anderen aus der Partei kommt ausser Facebook Gelaber nichts.

    Meuthen und Guido Reil sind in Brüssel total verschenkt, die beiden Top Sympathieträger entsorgt anstatt hier in Deutschland, wo es drauf ankommt, Wahlkampf zu machen.

  93. lfroggi 10. Juli 2019 at 17:47
    … ich will einen der sich zu 100% für sein Volk Opfert , dafür wird er bezahlt .
    ————
    aufopfern · darangeben · hingeben · opfern · drangeben (ugs.)

    alles tun (für) · (sich) aufopfern · (sich) opfern · sein Leben aufopfern · sein Leben einsetzen (für)

    ASSOZIATIONEN:
    entbehren · entbehren können · entsagen · …
    aufopfernd · aufopferungsvoll · entbehrungsreich · …
    (sich einer Sache) widmen · aufgehen (in) · (einer Sache) frönen · …
    (sein) Leben geben · (sein) Leben opfern · (sich) opfern
    OBERBEGRIFFE: sterben · ableben · abtreten · …

    hinschlachten · in den sicheren Tod schicken · (sinnlos) opfern · über die Klinge springen lassen (fig.) · verheizen (fig.)
    ASSOZIATIONEN:
    brutal · drakonisch · gnadenlos · …
    erbarmungslos · gnadenlos · kaltblütig · …
    töten (absichtlich) · auslöschen · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen

    https://www.openthesaurus.de/synonyme/opfern

    Danke, solche Politiker will ich nicht haben!

  94. Ich finde es schon sehr merkwürdig, dass ein Herr Höcke zur Einigkeit aufruft, während er mit seinem „Flügel“ die eigentliche Spalterei betreibt. Schon allein die Existenz des „Flügels“ zeigt, wer die Spalter sind.

    Im Übrigen nimmt sich Herr Höcke etwas zu wichtig. Mir persönlich gefällt der Personenkult, den er um sich betreibt, überhaupt nicht.

  95. Was wäre passiert, wenn MRKL in derselben Talkshow gesessen hätte, Höcke kommt rein und hängt die Nationalflagge über den Sessel?

    Da hätte ES vor laufender Kamera und Millionenpublikum einen –>Raptus gekriegt….

    nur 1 Minute:
    Nach Provokation mit der Deutschlandflagge: Klaus Bouillon über AfD-Politiker Björn Höcke
    https://www.youtube.com/watch?v=PRMqrbePb4s

  96. Wenn Trump so Eierlos wäre, seine Reden nur politisch korrekt zahm bringen würde, würde er auch nicht über 12.6% kommen.

  97. Herr Höcke in der AFD ist der F.J.Strauß der CSU bloß hat sich da niemand aufgeregt.

  98. VivaEspaña 10. Juli 2019 at 18:33
    ——————–
    Das war eigentlich der Durchbruch von Höcke mit der Flagge und als er Bullion fragte, ob er keine Manieren hätte. Das ist bei vielen gespeichert geblieben. Selbst ein Jauch blieb blass in dieser Talkshow.

  99. lfroggi 10. Juli 2019 at 18:19
    Goldflichteich …… 2 Fragen noch ,
    1 )Würdest du die AFD wegen einem Mann der dir in der Partei unsympatisch ist nicht wählen ?
    2 )Würdest du dann lieber das Elend anderen Parteien weiter wählen ,was in den Abgrund führt ?
    ———
    Nr. 1 habe ich bereits erledigt, am 26. Mai 2019
    Übrigens ist Björn Höcke mir nicht unsympathisch. 🙂

  100. Der Flügel hat sich zu einer Partei in der Partei entwickelt. Mister-Grossdeutschland-Inkompatibel-Höcke will und wird Deutschland weiter spalten. Warum den Flügel nicht einfach in NSAfD umbenennen? Das wäre wenigstens ehrlich.

  101. Freiherr vom Stein 10. Juli 2019 at 18:31
    Ich finde es schon sehr merkwürdig, dass ein Herr Höcke zur Einigkeit aufruft, während er mit seinem „Flügel“ die eigentliche Spalterei betreibt. Schon allein die Existenz des „Flügels“ zeigt, wer die Spalter sind.
    Im Übrigen nimmt sich Herr Höcke etwas zu wichtig. Mir persönlich gefällt der Personenkult, den er um sich betreibt, überhaupt nicht.
    —————-
    Dann sind sie bei der FDP bestens aufgehoben. Aber auch dort gibt es Hochstaplerkult.

  102. Ohne Höcke, merkt Euch das, wäre die AfD ein leeres Fass…..
    Diese neidischen Hunnis, die NICHTS gebacken bekommen, sollen in die CDU eintreten oder auf die ROTE COUCH….

  103. @ parteiloddel 10. Juli 2019 at 18:37

    FJS würde seine Partei nicht wiedererkennen. Eine linke CSU wäre damals unmöglich.

  104. David08 10. Juli 2019 at 18:22
    Dem Autor ist grundsätzlich zuzustimmen. Allerdings berücksicht er einen wesentlichen Faktor nicht. Die Aufnahme von Mitgliedern aus anderen Parteien – insbesondere von der CDU!
    Ich bin im März 2013 der AfD beigetreten, nachdem ich in Oberursel die „Auftaktveranstaltung“ besucht habe. Eigentlich bin ich ein Anhänger der Zivilen Koalition um Beatrix v. Storch und hasse Parteien wie die Pest!
    Ich halte es mit dem Verwaltungsrechtler Prof. v. Arnim („Der Staat als Beute“) der Parteien als vollkommen entartetes Konstrukt ansieht. Hierbei hat sich die skrupellose Messerstecher- und Vergewaltigerpartei CDU/CSU besonders im Laufe der Jahre hervorgetan.
    ____________________________
    Ich bin in Hessen geboren,
    ich komme selbst aus einer CDU-Wähl-Familie,
    die CDU ist hier nun „islamisch“,
    das Einzige was für die CDU in Hessen zählt ist nun „regieren für GELD um GELD“,
    mit christlich hat die nix mehr zu tun,

    alle Altparteien sind von Mohammedanern komplett unterwandert,

    der Befehl an alle über der deutschen Bevölkerung ausgegebende Befehl „es bleibt bunt“ ist übersetzt „wie die staatlichen Institutionen werden als Personen die dort tätig sind allen etwas antun oder ihre Namen weitergeben an tötenden IS-Mohmmedaner? , damit ihnen durch Mohammedanern angetan werden kann die sich widersetzen der kompletten Islamisierung Folge zu leisten“:

    meine Prognose für Hessen:
    Hessen ist gefallen,
    derzeitige AfD-Politiker sind wie alle Altpolitiker nur noch Geldabgreifer bis sie fliehen mit dem Geld, tut mir leid, doch aufgrund der Anzahl der Mohammedanern die jhier in Hessen ist, gibt es nur diese Prognose,

    Warum, weder die deutschen Politiker da kapieren und warum Deutsche es nicht kapieren möchte ich hier nicht schreiben, denn Mohammedanern die hier mitlesen suchen überall nach mehr LIST/Tücke/Hinterlist, Zeit = Mohammedaner im Land an den Deutschen vor dem …?

  105. Habe bisher immer die AFD gewählt und werde es natürlich immer wieder tun und auch Höcke hat natürlich als Teil eines Ganzen seine Berechtigung, aber was mir aufstößt ist dieser Personenkult, dieser übertriebene Pathos, die doppelseitigen Anspielungen und das Spiel mit den Tabus, es gibt viele tolle Interviews mit Höcke wo er extrem sympathisch und reflektiert rüber kommt, dieses provozieren und pathetische Gehabe hat er überhaupt nicht nötig.Beide Seiten sollten sich etwas zurücknehmen und es wäre zumindest im Osten 30 Prozent drin… Reißt euch bitte am Riemen, wenn das wegen ein paar Eitelkeiten in die Hose geht, dann Gut Nächtle….

  106. Also mal ehrlich: Dieses pathisch nationale Geschwurbel von Herrn Höcke ist doch völlig aus der Zeit gefallen. Damit kann man sicher Frank Rennicke Fans beeindrucken, aber das war es dann auch schon. Höcke will eine Linkspartei von Rechts, zumindest sein Wirtschaftsprofil gefällt jeden Sozialisten.

    Ich hätte da auch unterschrieben. Ein Höcke ist genauso entbehrlich wie eine Petry oder ein Bernd Lucke.

  107. Heisenberg73 10. Juli 2019 at 18:29
    Mathias 10. Juli 2019 at 18:22

    Meuthen und Guido Reil sind in Brüssel total verschenkt, die beiden Top Sympathieträger entsorgt anstatt hier in Deutschland, wo es drauf ankommt, Wahlkampf zu machen.
    —————
    Ich sehe in Meuthen mittlerweile einen Spalter. Denken sie an Burladingen, D.v.Wittgenstein und jetzt Seitenhiebe gegen Höcke/Flügel. Am Anfang war Meuthen doch selbst bei den Flügeltreffen, scheinbar nu so lange er Prozente brauchte um die AfD in alle Bundesparlamente zu bringen. Damals war Höcke noch richtig agro im Gegensatz zu den letzten 2 Jahren. Störte Meuthen aber nicht. Dann trat er den Spieß um genau so wie Lucke seinerzeit. Für mich ist klar die wollen eine FDP2.0.

  108. Das AfD-Schiedsgericht des bayerischen Landesverbandes hat den rechtsnationalen „Flügel“ der Partei zu einer eigenständigen Organisation erklärt, die mit der AfD konkurriere. WELT AM SONNTAG liegt ein Beschluss der bayerischen Parteirichter vom 30. Juni vor, laut dem es „nicht mehr zu verneinen“ sei, dass der „Flügel“ um den Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke in einem „Konkurrenzverhältnis“ zur AfD stehe.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article196464591/AfD-Schiedsgericht-Bjoern-Hoeckes-Fluegel-Konkurrenz-zur-Partei.html
    Ergangen ist der Beschluss im Zusammenhang mit einer Parteiordnungsmaßnahme gegen das bayerische Landesvorstandsmitglied Benjamin Nolte. Gegen ihn hat der Landesvorstand eine Amtsenthebung beschlossen, weil Nolte bei einem „Flügel“-Treffen im April in Bayern gefordert hatte, die Unvereinbarkeitsliste abzuschaffen, mit der sich die AfD von rechtsextremen Gruppierungen abzugrenzen versucht.

    Man darf nochmal darauf hinweisen, dass der Angriff von einem AM Schiedsgericht begonnen wurde !
    Denn hat das Urteil Bestand, dann kann natürlich auch Höcke ausgeschlossen werden. Der Flügel hat im Gegensatz zur AM, keine Organisationsstruktur und es kann wohl nicht sein, dass Schiedsgerichte von der in die Minderheit geraetne AM, von Parteitagen gewählte Vortstandsmitglieder absetzt. Auch nicht, dass eine Frau (DSW) der eine Stimme zum Vorsitz der Gesamtpartei fehlte, von AM mit schäbigsten Methoden, aus der Partei geworfen werden sollte. Hetze gegen Höcke ohne Ende (z.b. Seifen) ohne Ende & ohne jegliche Konsequenz. Höcke ist die letzten zwei JAhre null vorzuwerfen (vorher auch nicht) …
    Die freie Meinungsaüsserung des JA Mannes Nolte, dass Stauffenberg eine Verräter und Mörder sei = Ausschlussverfahren. Wohlgemerkt für eine Tatsachenbehauptung !!
    Eid verraten defacto & de jure
    Mörder defacto & de jure

    Typen wie Pazderski heben dann natürlich gerne die Hand, aus gekränkter Eitelkeit gegen DSW unterlegen zu sein.

    Höcke reagiert nur und zwar zu recht – endlich !!!

  109. David08, gut, daß Du Prof. v. Arnim erwähnst, sein neuester Buch „Die Hebel der Macht“ beschreibt, wie sich die Kartellparteien den Staat angeeignet haben.
    Was diese Funktionäre der AfD gegen Höcke betreiben, ist eindeutig parteischädigendes Verhalten.
    Wir hatten einen Spruch früher: „Der Neid der Besitzlosen“. Man denke nur an die AfD in Hamburg und Berlin und ihre lächerlichen Wahlergebnisse, Hauptsache, man sitzt im Parlament, nicht wahr, Genosse Padzerski? Dieser Teil der Partei will anscheinend nur ankommen so wie Dieter Stein seinerzeit glücksstrrahlend von seiner Teilnahme an der Bundesversammlung berichtete.
    Das Land wird systematisch heruntergewirtschaftet, und die Bundesvorstandsmitglieder aus dem Westen haben nichts Besseres zu tun als den fähigsten Politiker der AfD anzuschwärzen. Wobei sie genau wissen, daß der Medienapparat seit 5 Jahren eine ständige Hetzkampagne gegen Höcke führt.
    Pfui Teufel. Ich habe mir die Rede bei dem Kyffhäuser-Treffen angesehen: Ausgezeichnet.
    Natürlich sind viele Normalos verhetzt, wenn sie seit Jahren immer Ein und Dasselbe hören. Aber Prof. Meuthen – wir erinnern uns an seinen radikalen Ton beim Kölner Parteitag (karrierefördernd) in dieser miesen Weise gegen Höcke zu erleben.
    Da weiß man, warum Höcke beim herrschenden Block so verhasst ist. Sie wissen: Er ist nicht käuflich, er wird nicht klein beigeben, er wird nicht gute Miene zum bösen Spiel machen.

  110. @ No ma-am 10. Juli 2019 at 17:22

    Merkel zittert schon wieder https://www.blick.ch/

    Sie sollte sich etwas um ihr Karma kümmern.
    Bei dem steckt sie im Moment tief in den Miesen.

    Mein Mitgefühl hat sie nicht. Ich sehe das irgendwie als gerechte Strafe für diese böse, durchtriebene Frau, für die in der Hölle sicher schon ein Fensterplatz reserviert ist.

  111. Sehr guter Artikel, Glückwunsch. Sollte nicht schon im Februar diesen Jahres (übrigens auf Anregung Björn Höckes beim letzten Bundesparteitag) ein sozialpolitischer Sonderparteitag stattfinden? Und, hat irgendwo und irgendwann so etwas tatsächlich stattgefunden oder hat man wenigstens jetzt einen konkreten Termin dafür? Es wäre doch extrem wichtig gewesen, bei den sozialen Themen vor den drei diesjährigen Wahlen im Osten klare Kante zu zeigen. Stattdessen: Schweigen im Walde. Wenn die AfD nicht bald mal „in die Pötte“ kommt, wird sie schneller weg sein vom Fenster als sie selbst sich das vorstellen kann. Sie kann für Deutschland nur etwas Gutes bewirken, wenn sie in Gesamtdeutschland genügend Stimmen bei Wahlen bekommt, nur der Osten reicht da nicht. Und nur immer gebetsmühlenartig auf dem Flüchtlingsthema herumzureiten, reicht auch nicht. Und, wie sagte doch Björn Höcke sinngemäß vor einiger Zeit so treffend: „Der Feind steht außerhalb.“ Wird Zeit, daß die Gesamt-AfD das endlich mal kapiert.

  112. OT,- … … … Netzfund Video vom 10.7.2019,

    in linksrotgrün-Veganverschwult Gutmenschlichen Kreisen gern erwünscht afrikanischer Schwiegersohn, zertrümmert im Landkreis“ DON „ ( Donau-Ries) irgendwelche abgestellten Autos … siehe 0.40 Min Video … hier klick !

    übrigen, hier mal die Wahlergebnisse der EU-Wahl für Donau – Ries… CSU 50.48 %, … SPD 8.08 %, … Grüne 13.78 %, … AfD 8.17 % … klick !

  113. NieWieder 10. Juli 2019 at 17:53

    @lfroggi 10. Juli 2019 at 17:47
    Politik ist Verkaufen, Verkaufen, Verkaufen. “

    Ja, und genau deswegen lässt man AfD-Vertreter nicht zu Wort kommen. Es könnte sich nämlich herausstellen, dass diese Leute gar nicht so böse sind, wie vom Mainstream dargestellt werden.

  114. Wutrentner
    10. Juli 2019 at 18:53
    @ No ma-am 10. Juli 2019 at 17:22

    Merkel zittert schon wieder
    ++++

    Da keimt berechtigte Hoffnung auf!

    Mein Wellensittich hatte das auch!
    Ist dann von der Stange gefallen. ?

  115. Im März 1990 gab es im Osten eine ähnliche Situation. Die Parteichefs Lothar de Maiziere, Wolfgang Schnur und Ibrahim Böhme standen mit heruntergelassenen Stasi-Hosen da, trotzdem wurde die SED in die Bedeutungslosigkeit abgewählt. Auch die AfD wird vom VS zu einem beachtlichen Anteil infiltriert haben. Ausgerechnet kurz vor den drei Wahlen wurde nun die innere Zersetzung gestartet, das Ganze ist aber zu durchsichtig, un zu verfangen.

  116. VivaEspaña 10. Juli 2019 at 18:09

    Hat die AfD eigentlich einen Kanzlerkandidaten???
    Das ist doch eine sehr interessante Frage.
    Man weiß ja nie, was passiert…
    Zitat:
    Prognosen sind schwierig, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen

    OT

    #timk #timkellner
    SCHRECKEN! DOCH die Hymne? Merkel zittert wieder!
    https://www.youtube.com/watch?v=0cOLZGECimM

    PS Ist eigentlich bekannt, ob ES schon einmal in den Teppich gebissen hat?
    ——————

    Mein Gott, ES ist bald so beleibt, da kann ES dann die Beine anziehen und ROLLEN….
    und muss nicht mehr watscheln. Fettleibigkeit kommt vom Fressen/Saufen und vom ungesunden Leben. Wer jeden Tag einen Marathonjob macht darf sich nicht so gehen lassen wie ES.

  117. Die pauschalen Säuberungsaktionen durch die AM müssen endlich aufhören. Sollten einzelne AfD-Politiker oder Mitglieder tatsächlich gegen Gesetze verstoßen, so muss im Einzelfall entschieden werden. Deswegen kann man doch nicht den ganzen Flügel verteufeln.
    B. Höcke hat sich in letzter Zeit sehr zurück gehalten, was Provokationen und Zweideutungen angeht.
    Das ist sehr zu begrüßen. Für den Osten ist er sehr wichtig. Auch wenn er nun verärgert ist, so darf er sich trotzdem nicht zu weit hinauslehnen und in der AfD zu übermütig werden. Das gleiche gilt für die Am. Es braucht eine Versöhnung zwischen den Flügeln und zwar so schnell wie möglich.

  118. wer hat diesen appell unterschrieben ?
    Gibt es eine namensliste ? (vielleicht mit landesverband ?)

    ich bin kein höcke fan, aber im zweifelsfall bin ich für ihn.

  119. Bis jetzt hat sich jede mehr oder weniger „rechte“ Partei selbst zerfleischt, was auch der Hauptgrund ist, warum es niemals eine solche Partei in die Regierung geschafft hat, da sie sich immer weiter zersplittern, bis nichts mehr übrig ist. Die Wähler folglich abgeneigt sind eine Partei der Streithähne zu wählen, denen die Geschlossenheit fehlt, an einem Strang zu ziehen, und persönliche Intrigen außen vorzulassen.

  120. Wer bezahlt die ganzen Linken U-Boote in der AFD die jetzt auftauchen und gegen Höcke hetzen?? Bitte mal recherchieren

  121. Es ist das erklärte Ziel des Establishments die AfD zu Spalten. Die GRÜNEN haben es jahrzehntelang mit zwei Flügeln vorgemacht. Die AfD muss das auch hinbekommen. Die AfD in Ost- und West-Deutschland braucht unterschiedliche Profile. Eine Spaltung würde jeden einzelnen Flügel unter die 5% Hürde drücken und die Gegner der AfD hätten gewonnen.
    Die AfD mit beiden Flügen ist Deutschlands letzte Chance!

  122. Für mich wäre eine AfD ohne Höcke praktisch tot; sie wäre keine Alternative im Wortsinn mehr und damit wäre sie unwählbar. Im Gegensatz zu vielen – zu vielen – anderen in der Partei bedeutet der Mann für mich „klare Kante“. Eine weitere, „nur ein bißchen radikalere“ FDP samt „Privatisierung allen Lebens“, wie wohl dem Prof. Meuthen vorschwebt, oder einen diversen CDU-Verschnitt plus „von allem nur ein wenig“ braucht niemand.

    Wenn wir zudem die Warnungen Höckes hinsichtlich der Aufstellung der eigenen Partei gehört haben, erkennen wir die sehr wahrscheinliche Ursache des nunmehrigen Kesseltreibens, den die einschlägig Verdächtigen jenseits der „sozialkonservativen Linie“ vom Zaun gebrochen haben. Wenigstens war Gauland so intelligent, den Aufruf der 100 – inwiefern repräsentieren 100 Leute schon die Partei? – nicht zu unterzeichnen, weil so etwas in Wahlkampfzeiten schlicht und ergreifend schädlich ist.

    Etwas Wermut muß ich aber dann doch in das Ganze hineinschütten: in der Tat kommen mir manche Höcke – Auftritte mir zu „schwülstig-pathetisch“ herüber. Daran sollte Höcke aus meiner Sicht arbeiten. Auch ist es besser, diverse der Person geltende Ovationen nicht weiter zu kommentieren, sondern sich in solchem Falle besser etwas mehr im Hintergrund zu halten. Dazu gehören auch diverse Ordensverleihungen. Das aber sind aus meiner Sicht eher Stilfragen. Leider aber ist nicht zu übersehen, daß tatsächlich beide große Strömungen, die beide ihr Recht und ihre Notwendigkeit besitzen, sich auseinanderzuleben begonnen haben.

    Das muß intern geklärt werden, was aber nicht geschieht, indem man übereinander herfällt, sondern, indem man miteinander spricht. Beide Seiten werden an diesem Riß ihre Anteile haben. Solche Aufrufe wie der oben beschriebene, der fast wie eine Neubeschwörung der Dolchstoßlegende klingt, sind jedoch letztlich Ausdruck einer in eigener Abkapselung entstandener Hybris und schaden nur, da sie die Gräben unüberwindbar vertiefen.

  123. Es ist ein Fluch !
    Als nächstes wird die AfD den Bach runter gehen, so wie vorher schon DIE REPUBLIKANER und DIE FREIHEIT. Immer schön darauf geachtet daß „der rrrrächte RRRRRand“ nicht wächst, gleichzeitig von staatlicher Seite mit „HumaniSSt*Innen“ unterwandert; Elfenbeintürmchen errichtet und Elfenbeintürmchen_Diskussionen angezettelt und Spaltpilzmaterial gezüchtet. Wenn es den Großkopfeten aus dem Westen gelingt Höcke zu schassen dann bekommt die AfD auch im Osten „Splitterpartei“tendenz. MISSION ACCOMPLISHED !!
    Ich warte jetzt nur noch auf die „No Nazi“_Demos wie bei der „DIE FREIHEIT“ in ihrem Endstadium.
    Danach kann man sich ja „geschlossen“ auflösen.
    Wie man sieht, sind auch hier im Kommentarbereich wieder etliche „HumaniSSt*Innen“Trolle unterwegs, die genüsslich ihr Spaltwerk verrichten.

    Schade schade Marmelade…….

  124. Björn Höckes Rede, einfach Super und ich stimme dem vollkommen zu, obwohl ich im Rheindelta lebe, Herr Höcke seit Jahren mein Idol, denn sein Herz schlägt noch für das eigene Deutsche Volk, uns Bio Deutschen denen dieses Land gehören tut, wenn man so die Kommentare lesen tut die gegen den Deutschen Patrioten Björn Höcke ihren Gift versprühen, euch wird eure linke Gesinnung schon ereilen, dann Gnade euch Gott.

  125. Höcke spricht nicht nur die Hirne , sondern auch die Herzen der
    Zuhörer an und möchte eine wirkliche geistige Wende, die Kohl
    nur versprochen, aber nie gebracht hat . – Im Gegenteil , Kohl hat uns das schlimmste Kuckucksei vererbt , das jemals die Republik gesehen hat .

    Der Flügel ist in der AfD genauso lebensnotwendig, wie eine Strategieabteilung in einem größerem Unternehmen.

    Wohin wir kommen, wenn alle in einer Partei auch dem größten und teuersten selbstzerstörerischen Wahnsinn zustimmen, können wir anschaulich in der von Merkel und ihrer devoten Camerilla geistig kaputtgemachten CDU und ihren Nick-Hanseln im Geiste aus München beobachten.

    Wie ruiniert diese Altparteien sind , sieht man derzeit wieder daran , dass selbst eine stark zittrig gewordene Kanzlerin noch ungehindert mit ihrer zerstörerischen Politik weitermachen kann und keiner sie auffordert, endlich zurückzutreten und in intensive fachärztliche Behandlung zu gehen.

    Die Amis sind uns da weit voraus . 2 Amtsperioden und dann ist Schluß und regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen des Präsidenten.

    Höcke go – Höcke go !

    Und im übrigen : Meuthen als Vorsitzender gehört nach Berlin und nicht nach Brüssel, wohin er sich verdrückt hat, zur Entspannung. – Und wo ist denn Weidel abgeblieben? Von der sieht und hört man fast nichts mehr .

  126. Wie dämlich darf man denn noch sein?
    Solche Richtungskämpfe kurz vor wichtigen Landtagswahlen – ich fasse es niicht.

    Stehen die Spaltpilze alle auf der Gehaltsliste von Soros?

  127. Bernd Lucke, Frauke Petry, HO Henkel etc, etc wurden von Anfang an vom Altparteienestablishment mit üblen Worten diskreditiert. Es ist völlig egal, wie die AfD sich nach außen gibt. Sie hat niemals zu erwarten, dass sie fair behandelt wird, schon garnicht vom Merkel-ÖRR-TV, welches ja gerade die Maske fallen liess.
    Björn Höcke und der „Flügel“ ist nur ein an den Haaren herbeigezogenes Argument, um der AfD generell zu schaden. Von Neutralität sind deutsche Zeitungen und vor allem der zwangsbezahlte Staatsrundfunk weit entfernt. Sie erwähnen generell die AfD auch nur, wenn sich irgendwas negativ verwenden lässt. Also Leute, bleibt realistisch. Höcke ist Weidel und Pazdersky ist Junge. Sie wollen uns spalten …..

  128. Die JF sekundiert natürlich auch wieder – bin seit 25 Jahren Abonnent und überlege mir langsam zu kündigen !!
    Gleich drei Artikel zum Thema !
    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2019/afd-chef-meuthen-der-fluegel-darf-extremisten-keinen-raum-geben/
    Hinfort mit Meuthen im Herbst !!
    Der kann sich dann in Brüssel mit Ska Keller über das Vorgehen gegen „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ austauschen !!
    *https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/ueber-die-linie/
    Über die Linie – von Stein himself wieder !!
    Kaum neue Freunde dürfte Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke mit seinem jüngsten „Kyffhäusertreffen“ gewonnen haben. Ein Jünger pries ihn auf offener Bühne entrückt als „unser Anführer“. Dieser groteske Personenkult geht inzwischen selbst „Flügel“-Mitstreitern auf den Senkel. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein.

    Desweiteren von Mitunterzeichner Gottschalk (weg mit ihm im Herbst)
    *https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2019/afd-vize-wie-eine-peinliche-schmonzette-aus-der-kaiserzeit/
    AfD-Vize: „Wie eine peinliche Schmonzette aus der Kaiserzeit“
    In der AfD kracht es derzeit an vielen Stellen. In vielen Landesverbänden herrschen Streit und Machtkämpfe. Im Zentrum der Auseinandersetzungen steht dabei nicht selten der „Flügel“ um Thüringens AfD-Chef Björn Höcke und die Frage, wie viel Einfluß dieser in der Partei ausüben soll, kann und darf. Die JUNGE FREIHEIT hat hierzu mit AfD-Vize Kay Gottschalk gesprochen.

    Den intern installierten“ AFD VS“ Mann Holm nicht zu vergessen, der gerade seinen Konkurrenten mit, na was wohl, Parteiausschlussverfahren kalt stellen will nicht zu vergessen …
    Die AfD in Mecklenburg-Vorpommern hat ihrem bisherigen Co-Vorsitzenden Dennis Augustin die Parteimitgliedschaft entzogen. Das teilte Landessprecher Leif-Erik Holm mit, der sich das Amt bisher mit Augustin teilte.
    *https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-07/dennis-augustin-afd-parteiausschluss-mecklenburg-vorpommern
    Grund für die Entscheidung sei, dass Augustin bei seinem AfD-Eintritt verschwiegen habe, dass er 1989 an einer Kaderschulung der rechtsextremen NPD teilgenommen habe und Ansprechpartner des NPD-Kreisverbandes Stormarn gewesen sei, hieß es. Augustin hatte den Angaben zufolge die Teilnahme an der Schulung und seine damalige Nähe zu NPD und Jungen Nationaldemokraten (JN) eingeräumt, eine Mitgliedschaft aber verneint.

    Vor dreißig Jahren (da war er 19) und keine bewiesene Mitgliedschaft = Ausschluss

    Aber Völkermordparteien Mitgliedschaften (CDU/SPD/FDP/Grüne/Linke) = kein Problem

    Ich sage: Weg mit solchen Typen wie Holm !!

  129. Diese Beitrag kann ich unterschreiben!!! Ich bin AfD Wähler und finde diese innerparteilichen Querelen voll daneben! So können wir keinen Blumentopf gewinnen und der politische Gegner lacht sich kaputt.

  130. Ich wurde vergewaltigt vom GASTARBEITERN?, männlichen Flüchtlingen), Migranten?.

    wir sind mehr!!!

    Wann haben alle die in die AfD eingetretenen Altparteienpolitiker was für uns getan?

    Zwei meiner Freundinnen sind in Hessen abgestochen worden, eine von einem Türken, die andere von einem Pakistaner,
    wie damals so heute alles Einzelfälle, was ist heute anders als ihre reine, rein , rein Politik all die Jahre,

    schon während meiner Ausbildung gab es Illegale in Hessen,
    diese ALTEN aus den ALtparteien, heute AfD Politiker haben, sie nicht abgeschoben,
    Vielen deutschen Mädchen haben diese Illegalen wehgetan, doch das interssiert diese ALTPArTEIE-ÜBERGÄNGER zur AFD nich

    viele Hessen kenne ich,
    die sich sagen sie machen weiter weiter, weiter und weiter an uns DEUTSCHEN Körper, Geist und Seele mit ihren LÜGEN, an jedem Deutschen neugeborenen Leben misshandeln nun Fremde,

    mir ist klar, die Fremden lachen darüber,
    deutsch ist nun überleben als ZOMBIE ohne Seele, denn Seele haben ist nur Schmerz und Leid gegenüber Fremden erfahren und ohne Seele ist „ich fühle nix, ich denke nix, ich erlebe nix, ich interessiere mich für nix, ich möchte niemals was wissen oder verstehen an Wahhaftigkeit auf der Erde, ich arbeite und bin eine Maschine für das globale Wohlergehen, der mir Fremden der Erde, ich habe keine Rechte, ich habe nur Pflichten, alle Menschen auf der Erde die nicht Deutsche sind haben eine Lebensberechtigung und Menschenwürde, ich bin deutsch ich bin nix und habe niemals etwas zu sein und auch meine Nachfahren nicht, am besten ist meine Nachfahren mache ich islamisch, denn Deutsche über mir haben mit Gewalt und Macht macht an mir entscheiden es ist meine Aufgabe islamische Nachkommen zu produzieren oder keine der anderen Menschen auf der Erde als Fremd zu meinen?

    Ich stand mal vor solchen ATNIFA Leuten, das waren biodeutsche andere junge Deutsche,
    ich habe denen gesagt das ich vergewaltigt worden bin von „ref.“, die lachten und riefen dann auch zu mir N. raus,

    ich gehe nie wieder in diesem Land wählen, es ist ein Land voller ZOMBIES die lachen wenn sie Psychogewalt anderen nach Gewalt an Anderen antun können, ein pass auf dich auf verstehen die als „DEUTCHE SIND AUCH SO, sie meinen dabei dich „du bist deutsch, du sollst such der auch so deutsche Täter sein“ wenn sie dir als Opfer von nichtdeutschen Tätern das ins Gesicht sagen dabei lachen sie es ist ekelerregend. wie diese biodeutschen Studenten die vor mir standen aufsaugen an meinem Schmerz und Leid partizipieren zu müssen,

    es ist wie deren Sucht nach Schmerz und Leid. es ist wie bei denen Zombies die Krieg brauchen und danach rufen. wie wir „ANTIAFS Elitedeutschstudenten“ dürsten nach widerlicht und ekelhaftestem Schmerz und Leid an uns um, zu kapieren und aufzuhören?

  131. Der @ Goldfischteich scheint ein trübes Gewässer zu sein ! Es gibt auch hier Leute , die aus dem Westen kommen und wegen Höcke und Poggenburg die AfD unterstützen und auch deshalb die AfD wählen !
    Im Übrigen ist es für die AfD viel, viel wichtiger im Osten einen Ministerpräsidenten zu stellen , als im Westen mit einer Millionen Mehrstimmen in der Oposition zu verharren ! Masse bedeutet eben nicht immer Qualität , wenn der Osten mit weniger Masse, einen AfD – Kandidaten an die Spitze. Wählt ! Insofern ist diese Kampagne geradezu eine böswillige Parteischädigung ! Da frage ich mich, soll man solche Idioten im Westen noch wählen ?
    Meuthen in allen Ehren, wer glaubt denn , dass er mit seiner neoliberalen Haltung – insbesondere bei der Rentenfiskusdion – wählen würde ?! Wenn man von den guten Reden im Bundestag mal absieht, was haben diese Damen und Herren denn für Alternative Ideen in die Öffentlichkeit gebracht ; außer Kritik , nichts Neues !
    Da ist mir Höcke allemal lieber, er kann und soll auch polarisieren , damit die Leute wieder aufwachen ! Der Mainstream führ nicht umsonst die Hetzkampagne gegen Höcke , denn Sie wissen sehr genau, dass er das Altparteienkartell gefährlich werden kann ! Was ich den Bettnässern eben nicht zutraue! Wer hier sich mit dem Mainstream auf gleicher Welle begibt, betreibt exakt deren Agenda !
    In der AfD gehören Höcke , Wittgenstein , Meuthen, Gauland , Junge , Padzerski , Storch , Weidel usw. , Sie alle sind jeder für Sich für die AfD wichtig und auch nötig ! Sie Alle haben die Aufgabe , die AfD nach vorne zu bringen . Was wir nicht brauchen, dass hierveinige glauben , Sie könnten in dieser Partei ein eigenes Süppchen zu kochen ! Wer das tut, ist inzwischen dem politischen Gegner und dem Mainstream auf den Leim gegangen !!! Einer für Alle und Alle für Einen … in diesem Sinne, wird die AfD sich sukzessive durchsetzen ; insbesondere wenn man bedenkt, dass sich wirtschaftlich der Himmel in Deutschland verdüstert !

  132. Wenn man sieht, wie sich die Systemmedien an die Seite der AM stellt, merkt man doch, daß sie im Sinne der Zerstörung der AfD vom Altparteienkartell mißbraucht werden. Wer jedoch an der Seite der Feinde der AfD gegen die eigenen Leute kämpft, kann doch nicht wirklich eine ALTERNATIVE zu den Altparteien sein!

  133. Mal eine Frage in die Runde. Wer hat denn diesen Brief oder die interne Mitteilung gelesen? Alle Artikel in der Lückenpresse schreiben nur, daß er ihnen vorliegt. Wer kennt ihn?
    Und haben wirklich alle, die genannt werden, den Brief unterschrieben?

  134. @pro afd fan: Höcke hat sich zurückgehalten? Nicht beim Flügel-Treffen, bei dem er öffentlich gegen Parteikollegen austeilte, und darum gab es jetzt die Reaktion!

    Und weil jetzt Leute meinen, das schade den Landtagswahlen: Wer hat denn im EU-Wahlkampf ein Flügel-Treffen veranstaltet, als ein paar km weiter der Wahlkampf lief?

    Das muss man sich mal vorstellen, die einen machen Wahlkampf, und die vom Flügel treffen sich da in Bayern und wetterten auch da schon wieder nur über den Bundesvorstand! Wer hat bei diese Treffen die 1. Strophe gesungen und gemeint, weg mit der Unvereinbarkeitsliste? Also Öffnung zur NPD.

    Und das sind jetzt die Leute, die was von Einigkeit erzählen!

  135. @ Sauerlandschurke
    siehe mein Post von 19:39
    Sie wollen uns spalten und bekämpfen, sie haben kein Interesse an sachlicher Diskussion. Seit es die AfD gibt, wird sie als suspekt dargestellt, egal wer damals die Gründungsleute waren. Die Merkel-CDU wurde links und linker, aber das ist auch kein Thema mehr in den Medien. Die CDU wandelt sich unter der stets zitternden Merkel in eine SED, vielleicht zittert sie deswegen, vor Freude ….

  136. Penner 10. Juli 2019 at 19:54
    Da irren Sie aber gewaltig! Ich halte Meuthen, Weidel und Gauland mit Abstand für die klugsten Köpfe der AfD. Das hindert mich aber nicht, Höcke zu verteidigen, der seinen Beitrag in anderer Art und Weise bringt. Genau hier zeigt sich, ob eine Partei das gleiche Ziel verfolgt. Mir ist nicht bekannt, dass die SPD die absolut auffälligen Personalien Kahrs/Stegner oder den grundgesetzfeindlichen Kühnert attackiert oder gar ausschließen will. Von dem grundgesetzfeindlichen Personalien der GRÜNEN ganz zu schweigen.
    Von den ganzen Straftätern des CDU/CSU-Kabinetts, die tausende Vergewaltigungen und unzählige Morde kausal auf dem gewissen haben, will ich gar nicht reden.
    Wie würde Gauland jetzt sagen: Dagegen ist die Meinung von Höcke ein Fliegenschiss in der Gesamtbetrachtung!

  137. Ich gehe fest davon aus, das vor allem die aus dem Westen stammenden AFD Politiker und Funktionäre versuchen werden, den Landesverbänden Sachsen – Brandenburg und vor allem Thüringen bei der den anstehenden Landtagswahlen zu schaden und alles tun werden um Wahlerfolge dieser drei Verbände zu sabotieren. Denn sollten diese Landesverbände im Herbst recht erfolgreich sein und mit einer hohen Zustimmung der Bevölkerung in die Landtage einziehen, dann geraten ihre Gegenspieler im Westen und in Berlin in Argumentationsnot, was ihre eigene Agenda betrifft!

    Zudem gibt es in der AFD – vor allem im Westen und auch im Berliner Verband – ganz sicher auch viele U-Boote, die nicht unbedingt eine starke AFD sehen wollen, schon gar keine National-Konservative. Denn anders als in den Landesverbänden in den neuen Bundesländer, kommen viel Mandatsträger und Funktionäre der AFD im Westen aus der FDP oder den wirtschaftsnahen Flügel der CDU.

    Einem Teil dieses Personenkreises geht es sicher auch ein wenig um die mehr und mehr verloren gegangene Identifikation Deutschlands – aber weitaus mehr geht es ihnen um die abhanden gekommene wirtschaftsliberale Ausrichtung. Das Nationalkonservative, gar Identitäre, welches dazu noch eine soziale Komponente in staatlichen Grenzen beinhaltet, ist ihnen eher ein Graus, da es nicht zu einer rundum globalen wirtschaftskompatiblen Ausrichtung passt, für die sie, wie auch die anderen Parteien mit Ausnahme der Linken, stehen!

    Mit Arg beobachte ich die Damen Weidel und von Storch – die beiden Blutfeinde von Björn Höcke. Ich kann mich noch sehr gut an eine Maischberger Sendung erinnern, in welcher Weidel und Maischberger sich gegenseitig den Ball zuspielten um Höcke öffentlich madig zu machen, indem sie ihn (wenn auch direkt kaum ausgesprochen) als „rechte, untragbare“ Belastung für die AFD darstellten.

    Um den tiefen Graben zu erkennen, muß man sich die wirtschaftspolitischen Vorstellungen einer Frau Weidel vergegenwärtigen. Sie ist Anhängerin der libertären Ausrichtung des Ökonomen von Mises, dessen Forderung in die Abschaffung der Zentralbanken gipfelt, an deren Stelle „ein Jedermann“ sein „eigenes Geld“ schaffen kann. Das bedeutet aber dann, daß Großkonzerne (wer denn auch sonst) ihre Angestellten mit „ihrem Geld“ bezahlen würden und damit de facto weitgehend selbst an Stelle des Staates treten, der im Idealfall (was derzeit sicher nicht so ist) im positiven Sinne regulierend eingreifen kann. Somit bekämen die Multis noch weitaus größere Macht als sie eh schon haben.

    Aber schauen wir uns in diesem Zusammenhang auch die gegenwärtige Situation an. Die Einführung Digitaler Währungen, welche schon im Gange ist und immer mehr von oben erwähnten Multis begangen wird, ist ein Schritt zu erwähntem Szenario einer noch weitergehend Herrschaft der Multinationalen Konzerne über die Menschheit. In diesem Prozess befinden wir uns schon seit geraumer Zeit – da kann ein Höcke und Andere, die seine Vorstellungen unterstützen, nur hinderlich sein.

    Sollte es zu einer Spaltung der AFD kommen, die dann an der ehemaligen innerdeutschen Grenze stattfindet – kommt die Partei in eine derart kritische Situation, die ihr Aus besiegeln könnte. Auch die starken AFD-Verbände im Osten wären dann Attacken der Altparteien nur chwer gewachsen.

  138. Viel richtiges, viel idiotisches in diesm blog. Was Deutschland nicht braucht sind ideologische Grabenkämpfe. Entscheidend ist, was nutzt unsrem Vaterland. Wen interssiert die Vergangensheitsbewältigungsmethodik? Da kann ein Gynmasiallehrer Höcke im schönen Thüringen lange Essays mit Bezug auf Luther, Friedrich, Bismarck etc. verfassen. Das interessiert den Hartzer nicht die Bohne, Das interessiert den Mieter, dem das Wohnungsamt eine 12köpfige nigerianische Asylantenfamilie als neuen Nachbarn ins Haus gesetzt hat, ÜBEHAUPT NICHT! Das interessiert den Sparer, der unter der schicken Lagarde seine Kohle dahinschwinden sehen wird, ÜBERHAUPT NICHT! Ob das Lieberman-Mahmal ein schändliches Denkmal oder ein Denkmal der Schande ist, das interessiert höchstens die ZEIT oder den SPIEGEL. Und ob der selbstverliebte Höcke mit Klatschmarsch oder wie Seehofer mit Bayerischem Defiliermarsch begrüsst wird, wen juckt’s. Leute, seid ihr alle bescheuert? Wacht endlich auf, ihr Oberfeldwebel der Reserve und Co, Mansteins, Jeanettes, Beles! Man kann das Geeiere auf einer der wenigen freien Plattformen wie PI-news nicht mehr ertragen!

  139. Ich stimme dem Autor weitgehend zu.

    Das Problem ist weder Höcke noch der Flügel.
    Es ist die volksferne Politik der sogenannten „Gemäßigten“ AfDler, die den Prozess des politischen Weiterkommens der AfD behindern.
    Wer sich dem Mainstream ja sogar den anderen Parteien, also dem politischen Gegnern anbiedert, ist unglaubwürdig und will keine Veränderungen zum Wohle unseres Landes und des deutschen Volk!

    Es geht nicht um innere Querelen sondern um unsere Art zu leben, unsere gewachsene Kultur und die politisch selbstbestimmte FREIHEIT in EINIGKEIT und RECHT für UNS!!

    Deutschland! Es ist unser Land. Niemand hat das Recht, das deutsche Volk und sein Land auszulöschen! Egal mit welchen Mitteln!

  140. Jörg Meuthen soll mit Ska Keller und seinen anderen Freunden in Brüssel an seiner FDP 2.0 weiter arbeiten aber er soll aufhören gegen Höcke zu hetzen

  141. Zu@ David08 10.07.2019 at 20:09

    Na dann lesen Sie doch mal den nach ihnen folgenden Kommentsr von @ Moritz123 ! Dem , habe ich nichts hinzuzufügen !!

  142. Hier, genau darum geht es:

    In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen

    Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar. Das betrifft Westdeutschland stärker als den Osten und eher Städte als das Land.

    Bereits in den 1980er Jahren propagierten die Grünen «Multikulti», also eine multikulturelle Gesellschaft. Damals standen vielen bürgerlichen Wählern bei dem Gedanken die Haare zu Berge, obwohl Multikulti längst begonnen hatte. Diese Realität hat sich in den vergangenen Jahrzehnten akzentuiert. Der Begriff ist allerdings aus der Mode gekommen. Heutzutage spricht man von Vielfalt und bunter Gesellschaft. In deutschen Grossstädten geht inzwischen die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen – das bedeutet, dass Deutsche ohne Migrationshintergrund (nach Definition des Statistischen Bundesamts) nicht mehr die absolute Mehrheit (>50%) sind, sondern neben Deutschen mit Migrationshintergrund und Ausländern lediglich noch die grösste Gruppe darstellen.

    weiterlesen in der Quelle:

    https://www.nzz.ch/international/in-deutschen-staedten-geht-die-mehrheitsgesellschaft-zu-ende-ld.1492568?mktcid=smsh&mktcval=Twitter

    Wer das nicht versteht, sollte sein Mandat zurückgeben!

  143. Guten Tag,
    erinnern wir uns alten Männer und Frauen mal zurück an die CDU und CSU vor Frau Merkel.
    Da gab es in den beiden Parteien den sog. rechten Flügel um Alfred Dregger und Franz-Josef Strauß, hoch gebildet, konservativ deutschnational, anerkannt und geehrt in ihrer jeweiligen Partei. Keiner hätte es gewagt die als verkappte Neo-Nazis, als rechtsradikal zu bezeichnen, schon gar nicht Leute aus der eigenen Partei.

    Und es gab die ÖKO – Konservativen, als linker Flügel in der Partei bekannt, wie Heiner Geißler oder Rita Süßmut. Eine demokratische Vielfalt, alle Personen in der selben Partei CDU/ CSU. Im Rückblick und im Vergleich zu heute eine Bereicherung für die junge deutsche Demokratie.

    Und die AfD mit einem Parteiprogramm der CDU vor Merkel, dort ist das nicht anders, wie bei jeder Volkspartei, in jedem Land in der EU oder in den USA.

  144. Merkwürdig: Bei PI sind ein paar kritische Kommentare von mir zu Höcke verschwunden. Was mag da bloß passiert sein?

  145. Moritz123 10. Juli 2019 at 20:10
    Sie liegen vollkommen daneben. Ohne Beatrix von Storch und deren Zivile Koalition würde es keine AfD geben. Das Treffen 2013 in Oberursel -es war in der Tat revolutionär- ging wesentlich von dieser Zivilen Koalition aus. Einer Organisation, die sich dem Widerstand gegen den Parteienfilz in Deutschland verschrieben hatte.
    Es gibt hier in der Tat Kräfte, die sich bei einem CDU-Rechtsbrecher, dem das BfV als Instrument der Repression übergeben wurde, anbiedern wollen. Wer diese Behörde kennt, weiß, dass sie nicht Deutschland, sondern den Parteien dient! Keinem Inlandsnachrichtendienst einer westlich zivilisierten Gesellschaft ist es erlaubt, demokratisch gewählte Parteien, die hier zudem noch die größte Oppositionspartei darstellt, zu „beobachten“! Ein Treppenwitz im Hinblick auf den Souverän.
    Wir brauchen nicht nur einen Höcke, wir brauchen auch mutige Leute, die nach dem Fall der Mauer das ganze Bisherige in Frage stellen. Ich spiele hier deutlich auf den Artikel 146 GG an!
    Wir sollten die Kür nicht vor der Pflicht durchführen!

  146. Die SPD und ihr Naziproblem:

    Der Norden Ermittlungen auf Langeoog

    SPD-Politiker soll Hitlergruß gezeigt und „Sieg Heil“ gerufen haben

    10.7.2019

    Wieder Ärger bei der ostfriesischen SPD: Die Staatsanwaltschaft Aurich ermittelt gegen ein SPD-Mitglied von der Insel Langeoog wegen des Vorwurfs, den Hitlergruß gezeigt zu haben.

    Aurich/Langeoog

    Der ostfriesischen SPD steht nach der Affäre um den Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis neuer Ärger ins Haus. Die Staatsanwaltschaft Aurich ermittelt gegen ein SPD-Mitglied von der Insel Langeoog wegen des Vorwurfs, den Hitlergruß gezeigt zu haben. Es laufe ein Verfahren wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, sagte Sprecher Jan Wilken am Mittwoch nach einem entsprechenden Bericht der „Ostfriesen-Zeitung“. ( https://www.oz-online.de/-news/artikel/637044/SPD-Funktionaer-soll-Hitlergruss-gezeigt-haben )
    Der Fall liege seit Juni bei der Staatsanwaltschaft.

    Der Anwalt des Betroffenen wies die Vorwürfe im Namen seines Mandanten als „haltlos“ zurück. „Mein Mandant lehnt nationalsozialistisches Gedankengut ab. Er ist Mitglied der SPD und identifiziert sich in keiner Weise mit nationalsozialistischen Überzeugungen. Die Behauptung, mein Mandant zeige den Hitler-Gruß und rufe „Sieg Heil!“, ist vollkommen absurd“, hieß es einem Schreiben des Anwaltes. Sein Mandant müsse davon ausgehen, dass die Strafanzeige mit dem Ziel gestellt worden sei, ihn zu schädigen.

    Der Zeitung zufolge soll das SPD-Mitglied wiederholt den Hitlergruß gezeigt und „Sieg Heil!“ gerufen haben.

    Auf eine Anfrage der Zeitung am Dienstag habe der SPD-Funktionär nicht reagiert, schreibt das Blatt. Die Vorsitzende des SPD-Bezirks Weser-Ems, Johanne Modder, verwies auf die Unschuldsvermutung. „Für den Fall, dass sich die Vorwürfe bestätigen, erwarte ich aber, dass der Ortsverein Langeoog aktiv zur Aufklärung beiträgt“, sagte sie der Zeitung.

    Fragwürdige Äußerungen in privatem Chat

    Der Politiker soll dem Bericht zufolge auch in der Affäre um den SPD-Landtagsabgeordneten Beekhuis aufgefallen sein, dem vorgeworfen wird, in privaten Facebook-Chats abfällige Bemerkungen über Frauen, Homosexuelle und dicke Menschen gemacht zu haben. Seine Anwältin hatte die Vorwürfe, Beekhuis sei frauenfeindlich, homophob und behindertenfeindlich zurückgewiesen.

    https://www.paz-online.de/Nachrichten/Der-Norden/SPD-Politiker-von-Langeoog-soll-Hitlergruss-gezeigt-und-Sieg-Heil-gerufen-haben?fbclid=IwAR1t6yGgZFILH5fwjjP1U1fgbaHIoweVEMndEgfQhApjFRWiinSJOGE_uFE

  147. Horst_Voll 10. Juli 2019 at 20:38
    Im Hinblick auf Ihren Namen: das wie vielte war es denn?

  148. LeutnantX, danke für den Hinweis auf die 3 (!!) Artikel in der Jungen Freiheit, Einer davon von Lucke-Anhänger D. Stein. Er schreckt auch nicht vor der Peinlichkeit zurück, noch einmal auf seine hasserfüllte Besprechung des Gesprächsbandes B. Höcke mit S. Hennig hinzuweisen. Also, Charakter?
    D.Stein hat in dieser Besprechung die Eltern gerügt, sie hätten nicht für eine gute Kinderstube bei Björn Höcke gesorgt, das fand ich unter aller Sau.
    Übrigens ist der beste Beitrag, der zeigt, wes Geistes Kind D. Stein ist, sein glücklicher Bericht von der Bundesversammlung in der Jungen Freiheit vom 17.2.19, unter Archiv zu kriegen, Auszug:
    „Vergangenen Sonntag, Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten im Berliner Reichstagsgebäude. Für mich ein besonderer Tag: Die AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus hatte mich im Dezember als Wahlmann für die Bundesversammlung nominiert, und so sitze ich selbst eine Zeitlang im Plenum des Parlaments. Mit der Verlegerin Friede Springer und dem Focus-Gründer Helmut Markwort fand ich mich als Publizist in illustrer Gesellschaft – also habe ich mit Freude zugesagt. (…)
    Einer würdigen Tradition folgend singt die Bundesversammlung zum Schluß im Bundestag die Nationalhymne. Oskar Lafontaine, selbst Jürgen Trittin, singen fleißig mit, nur ein Teil der Linkspartei zeigt mit verschlossenen Lippen, daß er noch nicht im vereinten Deutschland angekommen ist. Beim Empfang nach der Wahl des Bundespräsidenten mischten sich im Paul-Löbe-Haus die über 1.200 Mitglieder der Bundesversammlung ohne Rücksicht auf Parteibindungen mit Gästen und Journalisten. Könnte so demokratische Normalität aussehen? “
    Ja so warns die oiden Rittersleit.

  149. zu> Penner 10. Juli 2019 at 19:54

    Sehr gut zusammengefasst! Danke. Daumen hoch.
    Und es gilt nur eines was verbindlich ist, nämlich das Parteiprogramm

  150. pro afd fan 10. Juli 2019 at 19:00

    NieWieder 10. Juli 2019 at 17:53

    @lfroggi 10. Juli 2019 at 17:47
    Politik ist Verkaufen, Verkaufen, Verkaufen. “

    Ja, und genau deswegen lässt man AfD-Vertreter nicht zu Wort kommen. Es könnte sich nämlich herausstellen, dass diese Leute gar nicht so böse sind, wie vom Mainstream dargestellt werden.

    Dann muss sich die AfD Gehör verschaffen. Es ist sinnlos darauf zu warten, dass andere der AfD Gehör verschaffen. Nicht jammern, dass man nicht gehört wird, sondern laut werden. Das ist übrigens das Versagen des Bundesvorstandes. Man hätte längst die Strategie ändern können. Statt dessen jammert man über nicht erfolgte TV Auftritte. Kundgebungen finden viel zu selten statt. Mit konspirativen Trteffen erreicht man die Öffentlichkeit nicht.

  151. juegen.neumann 10. Juli 2019 at 20:32
    Jörg Meuthen soll mit Ska Keller und seinen anderen Freunden in Brüssel an seiner FDP 2.0 weiter arbeiten aber er soll aufhören gegen Höcke zu hetzen
    Das, was Sie hier verbreiten ist Spaltung!
    Was hat ein kluger Kopf wie Meuthen mit Franziska Keller von den GRÜNEN gemein?

    Sie sollten Ihrem Kurzhals beim BfV mal ordentlich in den zu klein geratenen A.. treten, wenn er Sie unter einer solchen schwachen Legende auftreten lässt!

  152. Oh Gott, bitte liebe AfD zerlegt Euch nicht selbst. Ihr seid die letzte Hoffnung für die Patrioten aller politischen Lager. Erleidet ihr Schiffbruch dann wander ich aus.

  153. Auseinandersetzungen in einer Partei um das, auf das man sich einigen kann, sind normal. Ich fürchte nur, dass die AfD-Mitglieder sich ähnlich kompromisslos verhalten wie einst zu viele bei den Republikanern. Das nutzt dann nur den Feinden, z.B. der Presse, die auf so etwas geiert und es zu befeuern sucht.

    Wozu diese zur Schau gestellte Unversöhnlichkeit und Streitbereitschaft? Wer sich nicht klar zu einer Diktatur bekennt, dem muss doch klar sein, dass er sowieso Kompromisse eingehen muss. Diese Kompromissbereitschaft, das Ausloten dessen, was machbar ist und das Verhandeln, das Zurücksteckenkönnen sind Politikereigenschaften, die man lernen muss. Da ist eben ein anderer Typ als ein „Wilhelm der Große“ gefragt.

    Man wird auf vielen Leute um Björn Höcke nicht verzichten können. Also heißt es die Kräfte zu messen und zu verhandeln. Eine Parteispaltung in dieser Existenzphase wäre für alle guten Leute fatal.

  154. Penner 10. Juli 2019 at 20:36
    Ehrlich gesagt, diese Gedankengänge hatte ich auch schon. Ich „will“ sie aber noch nicht glauben, da ich alle Beiträge der AfD im Bundestag verfolge und damit nicht nur zufrieden sondern streckenweise absolut begeistert bin.
    Währe dem so, würde das an meiner Meinung, dass Deutschland bereits verloren ist, nichts ändern. Ich wäre nur enttäuscht darüber, dass ich -entgegen meiner Überzeugung- einer Partei beigetreten bin.

  155. Ich muß mich zu meinem Beitrag von 20.10 Uhr korrigieren.

    Es war keine „Maischberger Sendung“ sondern ein „Anne Will“ Talg am Abend.

    (Aber was macht das einen Unterschied?)

  156. Moritz123 10. Juli 2019 at 20:10

    Ich gehe fest davon aus, das vor allem die aus dem Westen stammenden AFD Politiker und Funktionäre versuchen werden, den Landesverbänden Sachsen – Brandenburg und vor allem Thüringen bei der den anstehenden Landtagswahlen zu schaden und alles tun werden um Wahlerfolge dieser drei Verbände zu sabotieren.
    **************************************
    Wenn dem so wäre, dann wäre das nur ein weiterer Beleg dafür, daß der „Wessi“ den „Ossi“ bis heute nicht verstanden hat. Man läßt sich im Osten nur ungern vom Westen Vorschriften machen oder sonst irgendwie Schulmeistern. Das hat man hier nach der Wende zur Genüge gehabt. Dieser lächerliche Appell wird höchstens das Gegenteil bewirken.

  157. Ich verstehe nicht, was das Theater um den „Flügel“ soll. Das ist doch wieder mal konstruiert, um der AfD zu schaden!

  158. @Trikolore: Niemand von der AfD biedert sich bei den anderen Parteien an. Es geht lediglich darum, dass endlich nicht immer wieder Bezüge auf das Dritte Reich fallen. Darunter gehört auch, dass man die 1. Strophe nicht singt, die heutigen Grenzen von Deutschland akzeptiert und nicht immer Vokabular mit klarem Bezug aus der damaligen Zeit verwendet. Das ist alles Konsens in Deutschland bis weit ins rechtskonservative Milieu.
    Ich möchte auch nicht, dass die AfD sich in wichtigen Themen anbiedert und beispielsweise in der Migrationspolitik weich gespült wird.

  159. Wie soll man anfangen ?.
    Ganz offensichtlich provozieert die Erscheinung Höcke als Person, sein Auftreten, seine Rhetorik, sein Stimmlage bei vielen AfD-Mitgliedern, ich bleibe jetzt bei ihnen, Emotionen, und Gefühlsregungen, die mir erstmals unverständlich sind und bei den Ansprochenen, d.h. den Unterzeichnern des Appells aber etwas auslösen, dass sie sich selber nicht rational erklären können.

    Ganz sicherlich spielt hier aber der Neid eine ganz wichtige Rolle.Zuerst sein Äußeres: ein jung und gut aussehender Mann mit historischer Bildung im wahrsten Sinn des Wortes, ein Akademiker, der so garnicht ins Bild eines deutschen Akademikers passen will, weil er, sagen wir es ruhig und sprechen es auch aus, eine charismatische Ausstrahlung besitzt, die die Deutschen schon lange vermissen mußten.
    Der letzte Politiker, der daran Anteil hatte, war Helmut Schmidt.

    Jahrzehnte mussten vergehen, bis ein so brillianter Rhetoriker, nach H.Wehner, Fritz Erler, Richard von Weizsäcker, Willy Brandt und Helmut Schmidt, plötzlich wieder auftauchte.
    Die Mitunterzeichner des Appells haben Angst vor seiner Rhetorik, seiner Brillianz, seinem Wissen.Sie erkennen, was ihnen deutlich fehlt.Es sind durchschnittliche Menschen mit Fähigkeiten, die aber nicht begeistern können. Es fehlt ihnen das politische Charisma.Davor haben sie Angst.

    Man braucht sich nur die Namen der Unterzeichner anzuschauen, zu recherchieren, was sie früher gemacht haben, dann kann ich nur sagen, da sind auch viele Karrieristen dabei.Für die ist die AfD nur ein Sprungbrett für eine gute Altersversorgung.
    Auch.B.Höcke und die Thüringer AfD ist “ bürgerlich, freiheitlich und patriotisch“.Mit diesem Einleitungssatz will man B.Höcke und der Thüringer AfD dies absprechen.
    Wie wichtig ihm und der Th.-AfD „der Erhalt des Vaterlandes “ ist, hat er und sie oft genug betont.Beiden glaubt man es in Thüringen.Durch die Erwähnung dieser Normalität wird ihm implizit dies abgesprochen.
    Perfide ist der Schlußteil des Satz “ auf demokratischen und rechtsstaatlichen Wege…die Mehrheit erringen“ , denn nichts anderes hat B.Höcke in seiner Rede beim Kyffhäuser-Treffen erklärt.

    Diese Mitunterzeichner erfüllen genau das, was das BfV unter Haldenwang sich wünscht.Sie diffamieren und unterstellen B.Höcke etwas, was er nicht gesagt hat, sondern nur vom BfV und von den Mitunterzeichnern hineininterpretiert wird.Diese Mitunteerzeichner machen die Drecksarbeit des BfV unter Haldenwang.Darauf können sie sehr stolz sein.

    Für den Personenkult ist nicht er verantwortlich und betreibt ihn auch nicht wissentlich und bewußt. Ein Blick nach den USA würde genügen, dass es grundsätzlich nichts Schlechtes ist, da muß man nicht immer schuldbewußt an die 12jährige Geschichte von 1933-1945 verweisen. Die Leute und die Menschen wollen von einem Politiker mitgrissen werden, begeistert sein, das ist menschlich, wer nur ständig Asche aufs Haupt streut, braucht sich nicht über die mageren Ergebniss in NRW und anderswo, aber gerade in NRW, wundern.

    Und was die Unterzeichner des Appells anbelangt, das ist Mittelbau und nicht oberste Führung , außer G.Padzerski und Co.Die Reaktion von Meuthen und Gauland kann ich verstehen und nachvollziehen, weil sie ja das Ganze im Blick haben und haben müssen.

    B.Höcke hat einen ganzen wichtigen Punkt in seiner Rede beim Kyffhäuser-Treffen angesprochen:Nämlich , dass es unverhandelbare Positionen für B.Höcke, und seiner Meinung nach auch für die AfD gibt.Und als Landesparteichef der AfD in Thüringen ist er, auch wenn er nicht im Bundesvorstand vertreten ist, ein sehr wichtiger und ehrgeiziger Politiker innerhalb der AfD.
    Und Kritik muß erlaubt sein, auch vor Landtagswahlen.Die AfD ist doch keine Jubelpartei wie die SED.

    Was auch sehr viele Mitunterzeichner stört, man braucht sich nur dazu nur die berufliche Qualifikation und Ausbildung ansehen, ist die historische Denkweise des B.Höckes.Hier haben wir wieder einen Politiker, der in historischen Dimensionen denken und reflektieren kann.Viele der Mitunterzeichner sind, mild ausgedrückt, damit überfordert, weil sie erstens eine andere berufliche Qualifikationen besitzen und Desinteresse und Mangel an historischen Themen deutlich zeigen.Sie verkennen auch die Bedeutung und Wichtigkeit historischer Thematik in unserer Zeit und für die Bevölkerung.Das ist nicht veraltet, sondern wieder stark im Kommen.

  160. Ulrike B. 10. Juli 2019 at 20:50

    Wie soll sich denn die AfD Gehör bei den Medien verschaffen, wenn sie diese so gut wie nicht zu Wort kommen lassen? Das ist leichter gesagt als getan.

  161. David08 10. Juli 2019 at 20:41

    Horst_Voll 10. Juli 2019 at 20:38
    Im Hinblick auf Ihren Namen: das wie vielte war es denn?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    So schlimmt steht es nicht um mich, zittern tu ich jedenfalls noch nicht.
    Aber inhaltlich ging es darum, dass ich den Personenkult um Björn H. kritisiert habe.

  162. Um jeden guten AfD-Politiker ist es schade, denn wir brauchen sie alle.
    So sehr ich für Höcke bin, aber der rechtsaußen Flügel darf nicht die AfD übernehmen. Eine Attacke gegen den Bundesvorstand halte ich für falsch. Beide Flügel sollen gleichberechtigt arbeiten. Zumindest ist das derzeit der richtige Weg. In ein paar Monaten oder Jahren kann das anders sein.

  163. sakarthw14, mit Ihrem Kommentar haben Sie mir aus der Seele gesprochen.
    Bin völlig Ihrer Meinung, daß Überlegenheit, Talent und Charisma im kleingeistigen Milieu anstößig wirken.
    Das erklärt für mich auch den beckmesserischen Kommentar von G. Kubitschek:
    https://sezession.de/61385/fluegeltreffen-erklaerungen-gespraeche
    Man kann etwas wohlwollend betrachten, oder man kann die Form kritisieren, aber der Affekt dahinter scheint mir doch : Neid. Ich erinnere mich, daß Kubitschek in einem SPIEGEL-Interview (hört, hört) nach der Dresdner Rede sich einen der Mainstream-Presse dienenden halbfalschen Satz erlaubte und ich dachte damals schon: Neid.

  164. sakarthw14 10. Juli 2019 at 21:42

    Sie haben diesen ganzen, destruktiven Aspekt innerhalb der AFD treffend auf den Punkt gebracht!

  165. sakarthw14 10. Juli 2019 at 22:04
    Danke, jetzt wissen wir ja, dass der Aufruf von dem bedrohten und urlaubmachenden -bei Stein publizierenden- David Berger kommt.
    Wer bitte in der Community überprüft mal die Herkunft (Werdegang) der Unterzeichner. Ich wette -ohne auch nur nachgeschaut zu haben- auf die Messerstecher-und Vergewaltigerpartei (CDU/CSU) oder die Antisemitenpartei Möllemanns, die FDP.

  166. Lese soeben Teletext NDR , dort solidarisiert sich der NDR mit den Kritikern der AfD gegen Höcke !!!
    So weit ist es inzwischen mit der AfD gekommen , Sie , die AfD , liefert somit den Strick an dem Sie selbst aufgehängt werden soll durch den Mainstream des NDR !!
    Meine Güte , wie verkommen ist inzwischen diese AfD , dass Sie Ihre eigenen Mitglieder mit dem Mainstream zur Strecke bringen will ! Wenn diese Idioten das nicht sofort wieder grade biegen, dann bekommt ihr unsere ( Familie) Stimmen nicht mehr !
    Das ist untere Schublade !!!

  167. Philosophia Perennis hat auf Anordnung von Thomas Haldenwang seinen Urlaub nun doch verschoben. Ich denke mal, dass Dieter Stein in der hauseigenen BfV-Postille jetzt auch etwas rausbläst.
    Leute, wir befinden uns kurz vor entscheidenden Wahlen in Mitteldeutschland. Wer -wenn er nicht der AfD schaden will- hat ein Interesse an so etwas? Philosophia Perennis ist -ganau wie die JF auch- vom BfV angekickt. Berger ist genauso krankhaft narzisstisch veranlagt, wie Merkel auch. Das ist seine Achillesverse. Darüberhinaus schreibt er für die JF, deren Herausgeber so gerne einmal dabei wäre. Einmal beim Bundespresseball mit Fake-Seibert-ein Lebenstraum!

  168. Es gibt garantiert noch einige Uboote des Altparteienkartells die in der AfD aktiv sind.
    Wer sich jetzt in „cuckservative“-Manier versucht durch Anbiederung an Positionen und Forderungen des Gegners „salonfähig“ zu machen, hat entweder nicht verstanden wie das politsche Spiel funktioniert oder ist höchst verdächtig.

  169. Die Spalter berufen sich auf eine “ geeinte und starke AfD “ … das ist so dämlich, dass diese Idioten nicht einmal merken , dass dieser Appell ein Widerspruch in Sich ist !! Ja …. Ihr habt schon die richtigen Beifallklatscher des NDR Text im TV ! Es ist eher beschämend, dass gibt es nicht mal in der CDU/CSU, SPD , Grüne und Linke … solche Leute wollen auch noch die Alternative sein ?? Das ist eher ankotzend und widerlich zugleich ! Wer hat denn die AfD erst groß gemacht … der Osten und eben diese Leute , die heute in aller Öffentlichkeit denunziert werden und die Feinde der AfD klatschen Beifall !! Ich sehe hier eher das Ende der AfD … denn mit solch einem Dreck , will ich nichts mehr zu tun haben !!!

  170. sakarthw14 10. Juli 2019 at 21:42
    Absolut guter Kommentar. Man sollte hier wirklich einmal die Herkunft dieser „Unterzeichner“ recherchieren. Ich wette, dass meine Vermutung auf ehemalige CDU/CSU-Bandenmitglieder oder FDP-Antisemiten gar nicht so falsch sein wird.

  171. Das Wort „Personenkult“ ist ein Kreation von Schwachmaten für Schwachmaten!
    Denn – falls es überhaupt einen Personenkult um Höcke gibt – dann kommt ja erst die Person und dann der Kult.
    Und der Kult kommt ja nur dann, wenn die Person auch etwas darstellt, leistet oder sinnvolles sagt; oder alles zusammen.
    Siehe z.B. Zappel-Murksel, keine Leistung, kein Kult.
    Was soll also diese dämliche Diskussion?

  172. Dieser Personenkult um Höcke ist schlicht hochnotpeinlich. Soll er doch eine Höcke- Partei gründen, seine dümmlichen Jünger werden ihm bestimmt folgen. Deutschland hat wirklich andere Probleme, als das Ego dieses Typen zu befriedigen.

  173. Dann fangen wir einmal an.Natürlich alphqabetisch.

    Jens Ahrends
    ehemaliger Berusoffizier, jetzt selbstständiger Versicherungsmakleer

    Hanno Bachmann
    Geb.1967 in München, Studium der Rechtswissenschaften
    War bei der Bankenaufsicht der Deutschen Bundesbank

    Anton Baron
    Geb.1987 in Dschambul/jetzt Taras, ehem.Kasachische Soz.Rep.
    Wirtschaftsingenieur, bis 2007 FDP

  174. +++ Penner 10. Juli 2019 at 22:35
    Lese soeben Teletext NDR , dort solidarisiert sich der NDR mit den Kritikern der AfD gegen Höcke !!!
    So weit ist es inzwischen mit der AfD gekommen , Sie , die AfD , liefert somit den Strick an dem Sie selbst aufgehängt werden soll durch den Mainstream des NDR !!
    Meine Güte , wie verkommen ist inzwischen diese AfD , dass Sie Ihre eigenen Mitglieder mit dem Mainstream zur Strecke bringen will ! Wenn diese Idioten das nicht sofort wieder grade biegen, dann bekommt ihr unsere ( Familie) Stimmen nicht mehr !
    Das ist untere Schublade !!!
    +++
    Das hier? Seite 188? https://www.ndr.de/fernsehen/videotext/ndr5478.html?seite=188
    ?188? NDR Text 10.07. 23:12:05
    tagesschau

    AfD-Mitglieder mahnen Höcke ab

    100 AfD-Funktionäre haben einen Appell
    gegen Höcke unterzeichnet. Mit seiner
    Rede beim „Flügel“-Treffen am Sonntag
    habe er die innerparteiliche Solidari-
    tät verletzt, heißt es in dem Schrei-
    ben.

    Der überwiegende Teil der Mitglieder
    lehne zudem den „exzessiv zur Schau ge-
    stellten Personenkult“ um Höcke ab.

    Höcke hatte am Sonntag auf den Vorstand
    geschimpft und „Spalter“ in der Partei
    ausgemacht. AfD-Chef Meuthen riet Hö-
    cke, sich auf den Wahlkampf in Thürin-
    gen zu konzentrieren.
    180189

  175. yps 10. Juli 2019 at 23:13

    „Solidarisierung“ ist das ja nicht. Die greifen nur begierig jeden Vermutung von einer Spaltung der afD auf. Im übrigen ist ein bißchen Flügelschlagen für die AfD gar nicht schlecht. Solange es keine Spaltung gibt. Auch wenn ich Höcke gut finde, so sollte er sich nach meinem Gefühl etwas diplomatischer verhalten.

  176. Jetzt noch drei, dann ist für heute Schluß.

    Peter Beck
    Geb.1967, Ausbildung als Schiffsmechaniker bei einer Bremer Reederei
    Danach eine fünfjährige Ausbildung bei der Bremer Polizei

    Lars-Patrik Berg
    Geb.1966, Sohn einer Engländerin und eines Deutschen, Kolleg St.Blasien
    Studium der Osteuropäischen Geschichte
    Im Anschluß 2007 2009 Studium der Internationalen Energiewirtschaft in Leipzig und Moskau
    Oberstleutnant der Reserve bei der Bundeswehr
    stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Desiderius-Erasmus-Stiftung

    Peter Bläsing
    Mitbegründer des Mitte-Bündnisses in der AfD in Sachsen

  177. pro afd fan 10. Juli 2019 at 21:47

    Ulrike B. 10. Juli 2019 at 20:50

    Wie soll sich denn die AfD Gehör bei den Medien verschaffen, wenn sie diese so gut wie nicht zu Wort kommen lassen? Das ist leichter gesagt als getan.

    Stimmt. Mit Medien geht das auch nicht. Wenn dann nur mit alternativen Medien.
    Die AfD muss raus auf die Marktplätze. Ich weiss ,das ist schwierig. Da zieht die AfD bisher zu sehr den Schwanz ein. (jedenfalls im Westen) Man muss da Gesicht zeigen . Klare Kante, nicht dem Antifa Gesocks das Feld überlassen. Die Polizei ist auch nicht immer hilfreich, das ist mir klar. Da muss die AfD auch der Polizei mal auf die Sprünge helfen. Das geht. Das muss man konsequent durchexerzieren. Ich bin mir sicher, der kleine Beamte wird es sogar begrüßen , wenn Befehle „von oben“ einkassiert werden. Stürzenberger macht das genau richtig. Da sollte sich die AfD mal ein Beispiel dran nehmen. Der lässt sich das nicht bieten, wenn die Polizei keine Anzeige aufnimmt. Guido Reil geht raus . Am Anfang gab es da auch Antifa Protest. Hat ihn nicht gejuckt. Habe ich sekbst miterlebt. Mittlerweile gibt es bei ihm kaum Probleme. Und ganz wichtig. A L L E S D O K U M E N T I E R E E N . Da muss die AfD noch viel lernen. An jedem Infostand , selbst in Kleinkleckersdorf, muss immer eine Kamera mitlaufen. Besser 2. Alles online stellen. Auch diesbezüglich kann die AfD von Stürzenberger lernen.

  178. sakarthw14 10. Juli 2019 at 23:29
    Vielen Dank für die Fleißarbeit. Aber interessanter wäre, aus welchem politischen Ei diese Leute entsprungen sind. Ich vermute ja, dass die Masse aus der C*DU/C*SU bzw. aus der FDP entsprungen ist.

  179. Von den sechs aufgeführten Personen sind bereits vier aus Westdeutschland, einer kommt aus der ehemaligen SU und einer aus Sachsen.Un so dürfte es weitergehen. Die Unterzeichner dürften vermutlich überwiegend aus dem Westen Deutschlands kommen.

    Ich mach auf jeden Fall weiter in den nächsten Tagen.

  180. Na wunderbar! Alle Bremser der Partei auf einer Liste erfaßt, wobei ich von Jürgen Braun maßlos enttäuscht bin. Ihn hätte ich in einer solchen Putschisten- und Verrätertruppe nicht vermutet. Björn Höcke nannte in seinen bitter notwendigen Anmerkungen und Kritik in Richtung Bayern und BuVo keinerlei Namen. Dagegen Hundert Mann und ein Befehl (gegen Höcke). Wer ihn wohl erteilt hat? Vielleicht der Tulpenoberst aus Berlin?

  181. yps 10. Juli 2019 at 23:01
    Das Wort „Personenkult“ ist ein Kreation von Schwachmaten für Schwachmaten!
    Denn – falls es überhaupt einen Personenkult um Höcke gibt – dann kommt ja erst die Person und dann der Kult.
    Und der Kult kommt ja nur dann, wenn die Person auch etwas darstellt, leistet oder sinnvolles sagt; oder alles zusammen.
    Siehe z.B. Zappel-Murksel, keine Leistung, kein Kult.
    Was soll also diese dämliche Diskussion?
    ————-
    Wenn Trump so eine lahme Ente wie die A.Mitte wäre, dann wären auch nur 12.6% möglich gewesen. Cotar aus Rumänien (ebenfalls Unterzeichnerin)will Höcke zeigen das sie die bessere Trompeterin ist.

  182. Sie sind ein wirklich talentierter Schnüffler. Da können sich die Linken ja noch einiges abgucken.

  183. Davido8

    Die Parteimitgliedschaft bei CDU/CSU und FDP kann etwas aussagen, muß es aber nicht. Eher ist das bei ehemaligen FDP-Mitgliedern der Fall, wie es sich in etlichen Fällen gezeigt hat. In Bayern sind es dagegen ehemalige CSU-Mitglieder, die die AfD weichspülen wollen.Aber ich bin keinen Parteien-Fetischist.Dabei spielen persönliche und psychologische Faktoren eine gewichtige Rolle.

    Viel wichtiger scheinen mir dabei die Ausbildung und die Sozialisation zu sein.Vor allem die Sozialisation:Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob in der ehemaligen BRD oder in der DDR.

  184. Zu@ sakarzhw14 10.07.2019 at23:39
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und freue mich über Ihre Recherche , denn nur zu gern möchte ich wissen,was für Leute dahinter sich verstecken ! Es gibt schon hier den Ersten , der das mit Unbehagen sieht (2ndsky) !

  185. 2ndsky 10. Juli 2019 at 23:50

    Sie sind ein wirklich talentierter Schnüffler. Da können sich die Linken ja noch einiges abgucken.

    Den Schnüffeljob macht ja wohl die AM .

  186. Patrioten!

    Sagt mal? Wurde die AFD von grünen U-Booten unterwandert? Und soll nun auch von innen heraus zerstritten, zersetzt und zum kentern gebracht werden? Ähnlich wie einst die Piratenpartei, bloß dass es damals die Feminazi-Stoßrichtung war, welche die Zersetzung, schlussendlich die Zerstörung der jungen Partei brachte. Schaut euch den Aufstieg und schnellen Fall der Piratenpartei mal genau als warnendes Beispiel an, wie eine junge Partei zerstört werden kann.

    Herr Höcke wird gebraucht. Ein sehr guter Redner und eine genaue Beobachtungsgabe. Darauf sollte nicht verzichtet werden. Schon wie Herr Höcke damals die Aggressionen gegen die Flagge der Deutschen in einem der staatlichen Propagandasender aufgedeckt hatte. Und anschießend die Journaille, aber auch die Altparteien mit ihrer Feindseligkeit gegen Deutsche, vor allem gegen einheimische Deutsche sich entlarvten.
    „Der Fahnen Skandal Angela Merkel Bjorn Höcke AfD deckt auf!“
    https://www.youtube.com/watch?v=1tr8vDiZz30

    Sicher, Herr Höcke klopft schon mal auf den Busch und scheucht auf, was sich alles darin versteckte und schädlich gegen einheimische Deutsche sein will.

    Die Feindlichkeit gegen einheimische Deutsche kommt ja sogar schon aus Kirchenkreisen heraus gekrochen:

    „Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern. Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“

    Soll Margot Käßmann von sich gegeben haben, so berichteten zumindest Medien.

    Herr Höcke dient sicher als Ziel und Blitzableiter für viele Angriffe gegen Bürgerliche. Eines ist aber doch mehr als klar: die schwarz-rot-goldene Flagge ist nicht Nazi! Auch einheimisch zu sein ist nicht Nazi!

    Offensichtlich faschistisch hingegen, wie Gegner der Einheimischen in Deutschland vorgehen, mit Gleichschaltung, Zensur, Unterdrückung und Bedrohung und bösartigsten Nazi-Unterstellungen. Als hätte die Geschichte das mit dem totalitären Sozialismus und Kommunismus, der Unterdrückung von Volk und Meinungsfreiheit nicht schon viel zu oft erlebt.

  187. Sehr gute, treffende und Besorgnis erregende Analyse. Feind – Todfeind – Parteifreund … Doch wehe, wehe, wenn ich das Ende sehe!

  188. Björn Höcke überhöht seine eigene Bedeutung permanent selbst und schadet mit diesem Auftreten. Was bringt es aus einem 90 Prozent-AfD-Wähler einen Ultra zu machen?? Wahlen werden in der Mitte gewonnen und es gibt Millionen unzufriedene Wähler bei Union, SPD, FDP. Gauland hat es erkannt und mit Weidel, Meuthen und Pazderski erreichen Sie mehr Leute. Nicht vergessen: 10 Prozent im Westen haben dasselbe Gewicht wie 40 Prozent im Osten.

    Der Wirtschaftsliberalismus bis Libertäre, das Christlich-Konservative, der Law and Order-Mann hat in der AfD genauso seinen Platz wie das Patriotische. Viele Patrioten nennen sich aber leider nur so, vertreten aber viel zu oft nationalistische Positionen. Und da die AfD selber im Programm qualifizierte Zuwanderung nach kanadischen Vorbild befürwortet, 9 Prozent Abgeordnete mit ausländischen Wurzeln aufweist und eben folglich keinen Nationalismus anbietet, vertreten Flügel-Leute in Teilen eben nicht mal das Wahlprogramm. Japan ist kein Vorbild für Zuwanderung.

    Der Flügel sollte sich zurücknehmen, er hat in der Bundestagsfraktion wenig zu melden und auf Länderebene wirken ihre Vertreter spalterisch und erinnern an Grünen-Fundis in ihrer Militanz.
    Warum Herr Röckemann nicht schon längst zurückgetreten ist und wie man auf Idee kommen kann Frau Sayn-Wittgenstein zu wählen, erschließt sich mir nicht. Die AfD ist eine demokratisch rechte, konservative, patriotische, christliche Partei. Wer was anderes will, der wird im Angebot rechts davon genügend Optionen finden.

  189. george walker 11. Juli 2019 at 01:50

    Wahlen werden in der Mitte gewonnen

    Haha – wieder so ein Dummschwätzer.

    Was ist das für ein bescheuerter Ausdruck: Die „Mitte“ ?

    „Mitte“ ist jemand, der sich nicht für gut oder böse entscheiden kann.

    Oder jemand, der dem linken Sprachgewirr erlegen ist und rechts für das Böse hält.

    Wir brauchen weder Voll-Linke, noch Leute, die nur halb rechts und dann doch mal wieder links sind.

    Wir brauchen Leute, die voll und ganz zum Aufrechten (= rechts), zum Guten stehen!

    Also nicht von den linken Sprachverdrehungen irremachen lassen. Wir sind 100% rechts, und dazu stehen wir!

  190. „Es rutscht etwas durch, das Alte und Morsche zerfällt vor unseren Augen. Der Mantel der Geschichte weht an uns vorbei. Ergreifen wir ihn. Halten wir ihn fest. Und lassen wir ihn nicht mehr los. Bis die Zukunft unserer Heimat, bis die Zukunft unseres Volkes, bis die Zukunft unserer Nation, bis die Zukunft unseres geliebten deutschen Vaterlandes gesichert ist. Ich danke Euch!“

    Das ist ein Höcke-Zitat, festgehalten bei Tichys Einblick. Man kennt ähnliches von so manch anderer Höcke-Rede. Unnützes langweiliges Geschwafel. Unnütze pathetische Worthülsen für reine Seelenstreichlerei. Für solch ein Geschwafel haben wir in Deutschland keine Zeit. Das sowas einen „Streit“ in der AfD verursacht, erzeugt bei mir nur Kopfschütteln.

    Hier noch der Link zum Tichy:
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/hoecke-zu-gemaessigten-geht-in-die-fdp-und-lasst-uns-in-ruhe/

  191. Beide Flügel müssen sich mässigen und wieder zusammen finden. Der Bundesvorstand muss hier vermitteln. Die alternative Mitte muss endlich akzeptieren, dass der rechtsaußen Flügel zur AfD gehört.
    Welches U-Boot ist denn wieder gleich zu den Medien gerannt und hat die AfD angeschmiert? Kann man das nicht feststellen. So wie es aussieht, gehört David Berger auch zu den Maulwürfen.

  192. Failure 2019 Go Green 10. Juli 2019 at 16:58

    Perfektes Timing jedenfalls und mal wieder, dass das alles vor den immens wichtigen Wahlen im Osten passiert..!

    In der Politik gibt es keine Zufälle!
    Fakt ist, daß in der erfolgreichen Politik Charaktere gebraucht werden und keine Nach-dem-Munde-Redner.
    Bei Habeck wird genau dieselbe Eigenschaft, die Höcke hat, für seine Beliebtheit verantwortlich gemacht und von den Grünen ausgenutzt.

  193. H. Höcke ist m.E. kein Rechtsextremer (das sind dagegen die von der NPD), allerdings gibt er den AfD Feinden der Medien und politischen Gegnern des Öfteren Steilvorlagen.
    Ist das ungeschickt, oder doch Anbiederung an die ganz Rechten, oder nur deutliches „unkorrektes“ Sprechen?

    Egal, ich glaube dass er damit beiträgt, „zweifelnde“ Menschen zu hindern, die AfD zu wählen oder sich öffentlich zur AfD zu bekennen. Was die Gruppe damit „rechts“ gewinnt ist weniger, als das was sie zur bürgerlichen Mitte an Potential ungenutzt lässt.

  194. Auch schon aufgewacht? Hat ja gedauert. So putzig, dass sich Meuthen nun beschwert, nach seiner bedingungslosen Ergebenheit für Höcke von ihm kaltgestellt zu werden.

    „Höcke will einen Führer-Staat“

    „Herr Meuthen ist für mich ein klassischer Schattenboxer“, sagt Henkel. Nach außen tue er so, als würde er sich gegen den rechtsnationalen Höcke-Flügel stellen, nach innen sei er es gewesen, der die Einstellung des Amtsenthebungsverfahrens gegen Höcke mit betrieben habe. „Er tanzt auf allen Hochzeiten“, sagte Henkel über Meuthen.

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/afd-chef-meuthen-hoecke-will-einen-fuehrer-staat/13410370-2.html?ticket=ST-8913185-FgOPA7qSyjAjycevNK64-ap6

  195. Gerade bei n-tv: Verfassungsschutz stuft Identitäre Bewegung als rechtsradikal ein.
    Begründung u. a. weil sie öffentlich auf die Gefahren des Islam und den großen Austausch hinweist.

    Das dürfen wir so nicht hinnehmen. Es ist kein Verbrechen, wenn friedlich auf Missstände und Gefahren hingewiesen wird. Bisher hat die IB immer gewaltlos agiert.

  196. #Johann Reimers 06.30

    Um 06.30 einen Verriss gegen B.Höcke zu schreiben, da gehören schon strake Emotionen dazu, wie z.B. Haß.Obwohl ich mit diesem Wort auf Kriegsfuß stehe.
    Ihr Beitrag hat mir klar gemacht, dass eine Menge NEID dabei im Spiel.

    Was haben Sie an seiner Sprache auszusetzen?.Dass sie poetisch und mit Metaphern geschmückt ist, ist kein Fehler.B.Höcke ist eben ein unzeitgemäßer, oder doch nicht ?, Romantiker in Sprache und Politik.
    Was gefällt Ihnen an der kalten, gefühllosen Sprache, die aus Modulbausteine aufgebaut ist, kein eigenes Nachdenken und keine Differenziereungen enthält ?. Was gefällt Ihnen an der floskelhaften, nichtssagenden Sprache der Bundeskanzlerin und ihres Hofstaates einschließlich der knicksenden Journaille ?.

    B.Höckes Sprachstil spricht die Menschen an, rührt die Herzen, oder darf ich das auch nicht mehr schreiben?; er nimmt den Kummer und Sorgen der Bevölkerung um Deutschland ernst, im Gegensatz zu Merkels Hofstaat und ganz besonders Horst Seehofer.B.Höcke ist eben ein Vollblutpolitiker mit Leib und Seele, so wie Franz Josef Strauß.

    Ein Politiker ,der mit seiner Sprache nicht bei den Menschen ankommt wie Angela Merkel, spricht die falsche Sprache und hat nichts in der Politk verloren.Was soll man von einer Politikerin halten, die nach einem dritten Tremor-Anfall der Öffentlichkeit frech erklärt, es würde ihr sehr gut gehen.

    Mir persönlich gefallen seine Metapher sehr gut, auch wenn sie nicht immer orginell sind und manchmal schon eine längere Ahnentafel aufweisen.

    Die Mitunterzeichner des Appells haben der AfD in ihrer Gesamtheit großen Schaden zugefügt, haben sie doch die gewünschte Drecksarbeit für das Bundesamt für Verfassungsschutz unter Thomas Haldenwang und für den NDR bereitwillig geleistet.Diese 100 gehören auf Eis gelegt und ihrer politischen Funktionen im Kreistag und Landtag enthoben.

  197. Ist es denn zuviel verlangt, dass die Leute einfach mal die Klappe halten? Es ist doch nicht nur Höcke. Die Bayern gehen aufeinander los wie die Kesselflicker, in NRW tritt der Landesvorstand zurück und hinterlässt Chaos, die Bundes-AfD droht dem saarländischen Landesvorstand mit Auflösung, die Niedersachsen haben ihren Streit immerhin halbwegs geräuschlos beigelegt (war aber immer noch für eine hämische Berichterstattung gut!), die Sachsen sind nicht imstande, eine wasserdichte Wahlliste vorzulegen, in Hamburg hatten wir den Streit um Kruse.
    Ich bin nur ein einfacher Wähler und sehe die einzige Hoffnung für Deutschland gerade den Bach runtergehen, weil zu viele im Führungspersonal der AfD nicht schaffen, ihre persönlichen Ambitionen für unsere gemeinsame Sache zurückzustellen. Mit traurigen Grüßen.

  198. Eine interessante ist auch, aus welchen AfD-Landesverbänden kommen die Unterzeichner:
    Müßte man in Verhältnis setzen zur Mitgliederzahl der einzelnen Landesverbänden, die mir aber nicht zur Verfügung stehen.

    HESSEN:28 Unterzeichner
    R-Pf.: 11
    BW: 10 U.
    Berlin: 10
    NRW: 10
    NS: 9
    Thür.: 8
    HH: 6
    S-H: 6
    Bremen: 2
    Me-Vo. 1
    Bayern: 0.

    Betrachtet man Hessen, muß man sagen sie sind mit 13,01% in den Hess.Landtag gekommen.Aber wo haben sie die Stimmen geholt: in Osthessen, wo auch die CDU stark verloren hat.In Wahlbez.Fulda II, Wetterau und Kinzig-Kreis, also um Hanau und Gelnhausen herum.
    In den Städten ist die AfD fast überhaupt nicht zu Zuge gekommen.Nicht in den Universitätsstädten und natürlich auch nicht in Frankfurt, Offenbach, Darmstadt und Wiesbaden.

    Auch in R-Pfl., trotz genügenden Materials, ist die AfD nicht so richtig vorangekommen.Und in NRW blieb die AFD, trotz ROT-Grüner-Verwüstungen im Ruhrgebiet, aber auch anderswo, unter 10%.
    In Berlin gelang G.Padzerski höchstens ein Achtungserfolg, mehr aber auch nicht. Und in BW hatte sich die AfD so zerstritten, dass die dort total verunsicherten und gedemütigten Wähler nicht zur AfD gefunden habe.

    Kein Wunder bei dieser lauwarmen politischen Rhetorik in NRW, BW und Hessen.
    Die Mitunterzeichner sollten schleunigst beim BfV und beim NDR anheuern.

  199. Höcke hat doch angeblich so etwas wie einen Geschichtsbezug ?
    In der Einwanderungsfrage das in kontinentaler Randlange auf Inseln gelegene Japan, welchem allein durch diesen Umstand eine vollkommen exklusive Sonderrolle zukommt, mit Deutschland zu vergleichen ist einfach nur absurd.
    Diese Situation dem zentraleuropäischen Deutschland welches nahezu 10 direkte Nachbarn hat als Musterbeispiel zu empfehlen, ist wahrlich eine Beleidigung der Intelligenz.
    Hat er sich eventuell mal mit der Geschichte und Lage Japans befasst ? Hat er sich evtl mal mit der Geschichte Mitteleuropas befasst ? Anscheinend nicht. Sonst käme er wohl kaum auf die Idee, dass die Dinge die Japan für sich selbst durchaus positiv durchziehen kann, in Deutschland schlicht und ergreifend nicht machbar sind, bzw seit hunderten Jahren in Mitteleuropa auch anders laufen.
    Der Vergleich ist einfach nur hahnebüchen.
    Warum sollten Menschen aus kulturnahen Nachbarländern hier nicht dauerhaft leben dürfen, sofern sie sich um ihr eigenes Wohlergehen selbst kümmern ? Ob jemand Belgier, Niederländer, Däne oder Pole ist. Wo wäre das Problem ? Sein völkisches Geschwafel, ist einfach nur unerträglich flach.
    Während er z.B. in Sachen Energiewende z.B. eine durchaus gute Rede gehalten hat, disqualifiziert er sich jedoch immer wieder durch seinen dümmlich völkisch sozialen Touch. Dazu dieser gefühlsduselige Pathos. Meine Güte. Das erinnert schon fast ein bisschen an die albern, peinliche Messiasvorstellung der SPD in Bezug auf Martin Schulz.

    Warum im Hintergrund: „Der Osten steht auf“ ? Warum nicht: „Deutschland steht auf?“ Warum immer wieder diese Spaltereien Ost versus West befeuern? Warum musste man unbedingt einen „Flügel“ gründen ?
    Er mault über Spalterei und betreibt selbst Spalterei in Reinstform.

  200. Andra Moi 11. Juli 2019 at 13:52

    Das hat alles mit den unseligen Säuberungsaktionen angefangen, ausgelöst durch den Verfassungsschutz.
    Wählen werde ich die AfD aber so oder so.

  201. Höcke, Gedeon, Sayn-Wittgenstein und andere radikalen Scharfmacher: ES REICHT!

    Dieser Narrensaum verjagt uns zumindest in Westdeutschland bürgerliche Wähler und Mitglieder. Die Zeit für eine Trennung ist gekommen! Die AfD darf nicht zur NPD-light mutieren.

    Als ersten Schritt müssen alle Radikalinskies mit Ämtersperren belegt werden. Dann haben die auch keine Chance auf Posten im Bundesvorstand oder mit der Unterwanderung der Landesverbände!

  202. #Freiheitlicher Beobachter 14.53

    Um es vorweg zu sagen:Ich bin nicht der persönliche Pressereferent von B.Höcke, sondern verfolge seit langem seinen politischen Weg.

    B.Höcke hat ca. zwei Minuten lang über die Einwanderungs-und Zuwanderungspolitik Deutschlands gesprochen.Selbstverständlich ohne irgendwelcher Überschrift, sondern durch eine rhetorische Pause angezeigt.Zuerst hat er das schwedisches und später dann das kanadische Vorgehen in der Immigrationspolitik aufgezeigt, aber auch auf die inzwischen deutlich gewordnenen Nachteile hingewiesen.

    Zuletzt in diesem Redeabschnitt ist er auf die Gastarbeitpolitik Japans zum Sprechen gekommen.Gastarbeiter in Japan müßten nach drei Jahren das Land verlassen.Pro Jahr werden im Durchschnitt nur 20 Menschen in Japan Asyl gewährt.

    Statt auf ungezügelte Zuwanderung zu setzen, wurde in Japan die drei Kind-Familie als Leitbild propagiert, bisher leider ohne Erfolg.Zuwanderung wird auch nicht als moralische Verpflichtung angesehen, stattdessen setzt die japanische Wirtschaft auf Rationalisierung und Robotertechnik.
    Und das ist der springende Punkt.

    Ich glaube auch nicht, dass Deutschland den japanischen Weg gehen muß, dass hat B.Höcke sehr zugespitzt.Der japanische Weg mag gut sein für Japan, Deutschland wird hingegen einen eigenen Weg finden müssen.Aber es ist notwendig darüber zu diskutieren und nicht versuchen anderen Personen, nur weil sie ungwöhnliche Ideen präsentieren, einen Maulkorb zu verpassen. Das ist typisch deutsch; damit will ich ausdrücken, dass man hier noch immer nicht verstanden hat, welche Bedeutung und welchen Wert die Meinungsfreiheit in einer angeblich pluralistisch gestimmten Gesellschaft besitzt.Da kann man sich noch ein gutes Stück von den USA abschneiden. Wenn man aber unter Pluralismus nur darunter versteht, die Meinungen, Ideen und Konzepte des Mainstreams zu bestätigen, so leben wir in einer fast totalitären Gesellschaft.

    B.Höcke hat doch gar nichts gegen die verschiedenen europäischen Völker, heißen sie Belgier, Italiener, Polen oder Spanier etc.Durch die Masseneinwanderung völlig ungebildeter oder schlecht ausgebildeter Menschen hat es die deutsche Wirtschaft versäumt, Rationalisierungmaßnahmen zu ergreifen sowie die Robozerisierung und Automatisierung vortnzutreiben.Lieber wollte man diese Menschen aus Afrika und islamischen Ländern dazu benützen, die Löhne zu drücken und Investitionen in Sachanlagen zu vermeiden.Und jetzt stehen wir vor einer gefährlichen Rezession in deutschen Wirtschaft.

    B.Höcke hat nun mal einen eigenen blumigen Sprachstil, denn ich mir auch nicht aneignen möchte.Aber das ist B.Höcke wie er leibt und lebt.

    Nach wie vor bleibt mir unverständlich, warum man , wenn man solchen blumigen Rhetorikstil schon ablehnt, seit über 14 Jahren diesem pubertäre Mädchendeutsch mit schlechter Grammatik und Syntax, von einem eigenem Stil überhaupt nicht zu sprechen, einer FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda huldigt.Nur weil sie, diese Angela Merkel und ihr Hofstaat, verkappte Kommunisten sind ?.

  203. #pro afd
    Die Maßnahmen gegen die IB Deutschland verwundern mich überhaupt, liegen sie doch genau auf der Linie, die die Staatsanwaltschaften in Graz und Wien gegen die Indentitären verfolgen.
    In Deutschland wurden sie sowieso schon von verschiedenen Landesämtern beobachtet.

    Hier taucht ein weiteres Problem für die AfD auf, das weis man natürlich auch beim BfV/Haldenwang.
    Wenn die Pressestelle der AfD unt Dr.Marc Jongen nicht sodösen würde, hätte man schon längst eine Kamapgne gegen die Antifa gestartet.Es ist Beatrix von Storch zu verdanken, dass jetzt ein Portal eingerichtet wurde, das Übergriffe und Gewalttaten allere Linksextremisten ( Antifa, Autonome, LINKE und GRÜNE und SPD ) aufnimmt.

  204. Weiter mit weitere Mitunzeichnern.

    Dr.Jan Bollinger
    Geb.1977 in Koblenz, Studium der VWL und BWL, dann Unternehmensberater.Studierte anschließend an der Uni Kassel Sozial-und Wirtschaftswissenschaften.Wissenschaftl.Mitarbeiter an der Europa-Akademie in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
    Von 2012 – 2016 Verwaltungsleiter in der Jugendhilfe
    Parlamentarischer GF und wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion m Landtag R-Pf.

    Dr.Timo Böme
    Geb.1963 in Annaberg-Buchholz, stammt eigentlich aus Sachsen,
    Agraringenieur ( Dipl.), Promotion in Agrarwissenschaften
    Kommunale Berufsschule, Chemnitz, Wehrdienst( NVA), Uni Halle und Göttingen
    bei der AfD R.Pf. MdL

    Stephen Boyens ( NRW, Köln)
    Altstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Arbeitete bei Boston Consulting, Krone AG, Sartorius, Rhein Energie
    Seit 2013 bei der AfD
    Motivation für die AfD aktiv zu werden( nach eigenen Angaben): die gegenwärtige Energiepolitik der Bundesregierung, d.h. ihn interessiert die Programmatik der AfD überhaupt nicht
    M.E. ein Karreriest

  205. @ francomacorisano 11. Juli 2019 at 17:55

    Höcke, Gedeon, Sayn-Wittgenstein und andere radikalen Scharfmacher…

    Im Gegensatz zu ScharfmacherInnen und SpalterInnen wie Ihnen, liebe Freya-, habe sich hier die meisten Kommentatoren zur Einheit der AfD bekannt, die bewahrt werden muß. Auch Höcke hat sich stets so und nicht anders verortet. Was überdies Höcke mit Gedeon zu tun haben soll, mit dem Sie die Güte haben ihn in einen Topf zu werfen, der sich aber eindeutig antisemitisch zu Gehör gebracht hat, weiß nur der Wind. Wissen Sie es? Ich denke eher, Sie wissen nichts außerhalb von Lügenpresse und Hörensagen.

  206. Ich bin voll auf Höckes Seite !
    Aber was da im Vorfeld seiner letzten Rede abgelaufen ist,
    fand ich gar nicht gut. Das ist fast schon Personenkult,
    wie damals, ein gefundenes Fressen für die linksversifften
    Schweine-Medien.
    Trotzdem ist mir das noch lieber, wie ein schleimen gegenüber
    den Altparteien.
    Die AFD darf hauptsächlich nicht auf die Lügen und Verleumdungen
    der alten Drecksparteien eingehen, wenn sie auf dieses schmutzige
    Verratsgeschäft nur einen Millimeter zugeht, ist sie für mich gestorben
    und Deutschland ist endgültig verloren.

  207. #francomarisano 17.55
    Der Narrensaum ein Lehnwort aus dem Englischen ( USA). Wo mag man ihn eher finden ?. Im Westen Deutschlands oder in Mitteldeutschland?.

    Was führende Afd-Politiker in Westendeutschland/im Westen Deutschland zusammengebracht haben, kann man in NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz erkennen, trotz bester Voraussetzungen.
    Was will die AfD im Westen sein ?. Eine weichgespülte CDU oder ein weichgespülte FDP ?. Beides führt nicht zum Erfolg, wie man leicht erkennen kann. Wer feige ist, kein Rückgrat hat, ohne Charakter, hasenfüßig ist, sich anbiedern will aber nicht angenommen wird, über jedes Stöckchen springt, welches ihm hingehalten wird, wird das Unzufriedenheitspotential im Westen niemals voll ausschöpfen können.

    Wer Appelle unterzeichnet und damit dem BfV und dem NDR in die Hände spielt:Ist das dann der Narrensaum oder nicht ?

  208. Kurzbeschreibungen der Unterzeichner des Appells
    Jene die die Drecksarbeit für den BfV und NDR gemacht haben

    Jürgen Braun
    Geb.1961, Studium der Rechtswissenschaft in Berlin
    Leitete verschiedene öffentl.-rechtliche und private Fernsehredaktionen in Berlin, Dresden, Karlsruhe, Ludwigsburg und Stuttgart.
    Selbständiger Kommunikationsberater und Dozent an Hochschulen für Journalismus
    Ehrenamtlicher Richter am VG Stuttgart

    Mehrere Jahre Mitglied beider CDU, seit 2013 bei der AfD
    Gute Kontake zu Peter Friedrichsohn, einem FDP-Urgeistein, 83 Jahre.
    Diese FDP-Urgestein wirft der AfD BW vor, die Pressefreiheit madig zu machen. Reibt sich an dem Ausdrück “ LÜGENPRESSE“.
    Dazu gibt es von J.Braun nur Relativierungen.So geht das aber nicht.Da muß klare Kante gezeigt werden.FDP-Urgestein hin oder her.
    “ Wenn die alle so wären wie Sie“, so P.Friedrichsohn zu J.Braun, “ könnten wir ja noch mal miteinander reden“.Nur wachsweiche Reaktion von J.Braun.
    Ausspruch von J.Braun: “ … Er sei es leid, dauernd ausbaden zu müssen, was dieser Herr aus Thüringen gerade wieder abgesondert habe „, ohne konkret zu sagen, welche „Absonderung“ gemeint ist.

    Steffi Brönner
    Geb.1968 in Arnstadt/Thüringen
    ehemalige Oarteivorsitzende der AfD Thüringen und 2.Sprecherin
    Mit einem Unternehmer verheiratet, Ausbildung zur Bankauffrau, später studierte sie auf Lehramt und wurde Grundschullehrerin

    Die Dresdner Rede von B.Höcke und B.Höckes Teilnahme an eineer Demo vom 1^3.02.2010 ib Dresden waren für sie angeblich die Wendepunkte ihrer politischen Laufbahn.
    Steffi Brönner zu B.Höcke:
    “ Ich sehe dich persönlich mittlerweile als verwirrten Geschichtsromantiker.Ich sehe bei dir nur noch wenige bis keine bürgerlich – konservativen Werte,, mit welchen du im Hinblick auf die immer größere werdenden globalen Einflüsse und damit unzweifelhaft unsere freiheitliche Gesellschaft zerstörende Temndenzen entgegen steuern möchtest und diese Gesellschaft positiv für die Zukunft gestalten willst „. Vielleicht auch aus Enttäuschung über einen nicht erreichten Listenplatz zur BTW 2017 zurückgetreten.

    Dr.Frank A.Brodehl
    Geb.1971 in Troisdorf/NRW, jetzt Mitglied der AfD S-H
    Zivildienst, Sonderschullehrer, Studium der Sonderpädagogik an der Uni Köln
    Promovierte an der Uni Oldenburg, Lehrbeauftragter an verschiedenen Unis

    Autor des Buchs“ Taubstummenpädagogik im Dritten Reich“
    Seit 2013 bei der AfD

    Alle bisher angeführten Personen haben in keiner Weise deutliches Interesse an der deutschen Geschichte gezeigt, z.T auch beruflich bedingt. Viele dürften ausschließlich auf die besagten 12 Jahre fokussiert sein. Vielleicht sollte Dr.Marc Jongen ein Historikseminar für deutsche Geschichte und angehende AfD-Mitglieder abhalten. Denn die deutsche Geschichte ist länger als diese schlimmen 12 Jahre, nämlich über 1000 Jahre.

  209. Weiter mit den Unterzeichnern des Appells, die die Drecksarbeit des BfV und dem NDR gerne machen

    Joana Cotar AfD LV Hessen
    Geb.173 in Pitesti/Rumänien
    Rumänisch-deutsche Veranstaltungsmangerin für deutsche Finanzinstitute und selbständige Projektmanageerin
    Ihre Familie samt 5jähriger Joana floh vor dem Ceaucescu-Regime nach Deutschland.
    Abitur in Friedberg und anschließend Studium ( 1994-1999) der Politikwissenschaft und Gernmanistik an der Uni Mannheim.
    Während ihrer Studentenzeit CDU-Mitglied und gehört dem Vorstand der CDU Mannheim an.
    Seit 2013 bei der AfD, Gründe für den Beitrit zur AfD liegen nicht vor.Co-Vorsitzende des hessischen LV.JUli 2014 trat sie nach Streitigkeiten zurück.Mitglied des Kreistages Giessen und seit 2017 im Bundestag ( Ausschuß Digitale Agenad ).
    Übte starke Kritik an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und widmet sich ganz dem Thema “ Flüchtlinge“ und spricht von einer „Asylkrise“.

    Kai Dettmar
    Landesschatzmeisteer der AfD R-Pf.
    Ist in das Visier des Watchblogs afax ( antifaschistisches axiom) geraten.Dieser Watchblog dokumentiert alle AfD-Aktivitäten, weil die Aktivitäten der AfD R.-Pf. und AfD Saarl. als “ rechte Aktivitäten angesehen werden.

    Die Autoren agieren auf Grundlage eines antifaschistischen Grundkonses.Dieses Axiom bedeutet für die Autoren, dass eine freie Gesellschaft nur dann möglich ist, wenn u.a. Nationalismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit wie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Antiziganismus,Sexismus, Homophobie u.a ausgeschlossen.Autorennamen werden nie genannt.

    Dahinter stehen vermutlich kommunistische Gruppen, weil sie sich auf den Schwur von Buchenwald beziehen.Ein Watchblog ohne Impressum.

Comments are closed.