Problematischer als ein unter Charismaverdacht stehender Höcke sind für die AfD derzeit die vielen Langweiler und Möchtegerne.

Von ROBERT ANDERS | Es mangelt wahrlich nicht an brandheißen Problemthemen in Annalenas „Klimasommer“: Mittelmeer-Rackete und Co., CO2-Abzocke, Sachsen-Wahlrechtsbruch, Machtschutz statt Verfassungsschutz, Attacke auf Klinikversorgung, EU-Wählertäuschung usw. Viel Arbeit, viele Herausforderungen also für die Partei, die sich als Alternative für Deutschland jenen zur Wahl und Unterstützung empfiehlt, die die laufende Umvolkung und Umwandlung Deutschlands in eine demokratisch bemäntelte Gesinnungsdiktatur verhindern wollen.

Zweifellos nehmen die meisten der Mitglieder und mit Mandaten versehenen Politiker der AfD diese Herausforderungen ernst und versuchen ihnen im Rahmen ihrer Möglichkeiten gerecht zu werden. Doch gibt es mit offensichtlichem Schwerpunkt in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen sowie in Berlin eine Menge Leute in der Partei, die mit ganz anderen Problemen beschäftigt sind: Mit der Popularität des mitten im Wahlkampf befindlichen thüringischen AfD-Spitzenkandidaten Björn Höcke.

Diese Eifersüchtelei von zum größten Teil mittelmäßigen Parteifunktionären, die fast alle zu lukrativen Mandaten in den Parlamenten gelangt sind, jedoch mit Ausnahme des intellektuellen Bundestagsabgeordneten Marc Jongen weder dort noch in der Öffentlichkeit bleibenden Eindruck machen, hat zu einem Appell geführt, der große Resonanz in den AfD-feindlichen, also fast allen Medien gefunden hat. Schließlich wird auch das kleinste Anzeichen für Streit und Selbstzerstörung in der AfD begierig aufgegriffen.

Wenn dann auch noch die Person des alternativen „Oberteufels“ Höcke im Mittelpunkt steht, kennt die Begeisterung unter all jenen, die auch die sanfteste AfD niemals wählen würden, kein Ende. Allerdings entdeckten die Klügeren der Feinde dieser Partei so schnell wie enttäuscht, dass der Appell sich nicht gegen inhaltliche Positionen von Höcke richtete, sondern nur Anstoß an seiner Kritik am Parteivorstand, dem Personenkult um den Thüringer sowie seiner pathetischen Redeweise richtete. Für die erhoffte Spaltung der AfD war das zu wenig Explosionsstoff.

Auch wer der AfD keineswegs feindlich gestimmt ist, sondern sie sogar wählt und unterstützt, muss sich fragen, was der Appell eigentlich bezwecken sollte außer der Abfuhr eines aufgestauten Ärgers über Höcke in einigen  Funktionärsseelen, wobei auch Eifersucht eine Rolle gespielt haben dürfte. Höcke, wie immer man ihn auch bewertet, ist trotz einiger durchaus noch nicht ausgereifter Fähigkeiten zweifellos eine ganz andere Nummer als die im Appell vertretenen Uwe Junge, Robert Lambrou und fast all die anderen, die unterschrieben haben.

Keiner von ihnen hat jene Talente und erzielt jene Wirkungen, die in der Politik gerade für so umstrittene, so bekämpfte Parteien wie die AfD entscheidend für die Herausbildung des sogenannten Charismas sind. Es wird immer ein Bedürfnis nach Menschen geben, die diese besondere Gabe haben oder denen sie zumindest zugesprochen wird. Ohne Gefahren ist das sicher nicht. Aber derzeit noch problematischer als ein unter Charismaverdacht stehender Höcke sind die vielen Langweiler und Möchtegerne, die hinter dem Appell stehen.

Denn sie haben sich nicht gescheut, kurz vor den für die AfD so wichtigen Wahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen den Feinden der Partei billigen Stoff frei Haus zu liefern. Hätten sie Höcke inhaltlich kritisiert, wäre das immer noch fragwürdig genug in dieser besonderen Situation gewesen. Aber nur die tiefe Abneigung gegen einen ohnehin von allen Medien verfemten „Parteifreund“ öffentlich zu bekunden – das war schäbig, erschreckend kleingeistig und auch denunziatorisch.

Sowohl Junge in Rheinland-Pfalz wie noch mehr der selbst im eigenen Bundesland so gut wie unbekannte Hesse Robert Lambrou hätten allen Grund, sich in ihren Bereichen erst einmal politisch einigermaßen massenwirksam zu profilieren, bevor sie den Stab über andere brechen. Der Appell und die Reaktionen darauf haben leider auch eine Schwäche in der Bundesführung der AfD gezeigt, die so nicht bleiben kann, wenn die Partei die Rolle ausfüllen will, die sie mit ihrem Namen beansprucht.

image_pdfimage_print

 

182 KOMMENTARE

  1. Herr Höcke lieferte aber selber die Steilvorlage. Er meinte er hätte Monate geschwiegen. Dann hätte er auch noch 7 Wochen bis nach den Landtagswahlen schweigen können.

    Abgesehen davon gilt auch für ihn: Schmutzige Wäsche nicht in der Öffentlichkeit waschen. Hat er sich selber nicht daran gehalten.

    Apropro populär: Wieviel Prozent erreichte Herr Höcke in seinem eigenen Wahlkreis? Ich las etwas von 14%. Stimmt das?

  2. Der AfD würde ein anständiger Rechtsruck gut tun!
    Alles andere wäre den Altparteien zu nahe stehend!
    Nichts würde sich dann ändern!

    Noch mehr Neger und Araber, noch mehr Schulden und weitere Steuererhöhungen wären mit den Weicheiern in der AfD im Falle einer Regierungsbeteiligung vorprogrammiert!

  3. Die Höcke Gegner in der AfD sollten über ihren Schatten springen und sich innerhalb der Partei solidarischer verhalten, statt auf den Leim der Höcke Verleumder in den Medien zu gehen. Aber auch Höcke hat einen Job zu erledigen. Er muss dafür sorgen, dass die Verleumder in den Medien in ihm nicht länger einen saftigen Braten zum anstechen finden. Ich schreibe das hier ganz offen, dass ich mit Höcke kein Problem habe und dass die Systemmedien mit bösartige Unterstellungen arbeiten. Gerade deshalb muss Höcke eine intelligente Antwort finden, ohne sich zu verdrehen. Der Pathos von ihm ist allerdings nicht immer meine erste Wahl.

  4. Hcke sollte den Geschichtswissenschaftler einfach lassen..90% seiner Zuhörer erkennen seine immer wieder treffenden Pointen(wie die mit der Sektflasche)sowieso nicht(was nichts per se negatives sein muss) und sich darauf konzentrieren,was er wirklich kann!
    Reden so zu struktuieren,das Sie wirklich jeden Menschen im Saal mitnehmen
    er ist ein Multiplikator,ein Überzeugungsredner und das ist gut so.
    DEn gleichen Elan spreche ich im übrigen auch Herrn Junge nicht ab,der sich wirklich sehr oft sehr gut „geschlagen“ hat,ob auf der Strasse oder im TV,aber jeder in einer Partei sollte für sich die beste und für alle wirksamste Nische suchen,in der seine Fähigkeiten wirksam werden!
    Warum nicht Junge als Bundeswehrsprecher?
    bei dem anderen fällt mir allerdings nix ein…wir Badner mögen Hessen halt nur begrenzt 🙂

  5. Parteiinterne AfD-Kritik an Höcke: „Er redet von Einheit, aber er spaltet“

    Der AfD-Politiker Volker Münz hat sich gegen eine Kandidatur von Thüringens AfD-Chef Björn Höcke für den Bundesvorsitz der Partei ausgesprochen. Höcke spalte mit polarisierenden und zweideutigen Aussagen die Partei, sagte Münz im Dlf. „Wir brauchen eine einige AfD.“

    Die Partei sei angetreten, um die deutsche Politik zu verändern. „Wir brauchen keine scharfen Äußerungen, auch einen unangebrachten Stil brauchen wir nicht.“ Gerade Höckes letzter Auftritt beim Kyffhäuser-Treffen sei nicht in Ordnung gewesen. Er habe den Bundesvorstand massiv angegriffen und Kritiker aufgefordert, die Partei zu verlassen. „Er redet von Einheit, aber er spaltet.“

    https://www.deutschlandfunk.de/parteiinterne-afd-kritik-an-hoecke-er-redet-von-einheit.694.de.html?dram:article_id=453875

  6. Auch ich bin fassungslos wegen dem Parteiengezänk innerhalb der AfD. Da werden die beiden absolut dümmsten Nüsse in der Bundesregierung getreu dem „Peter-Prinzip“ befördert, die Politikverdrossenheit auch in der gemäßigten Öffentlichkeit steigt deshalb unverändert an. Die System-Politik lügt das Blaue vom Himmel herunter denn die Kriminalität geht ja angeblich zurück (Seehofer heute, und die Erde ist eine Scheibe, is‘ klar) aber sozusagen am Vorabend der Wahlen in Ostdeutschland streiten sich die wichtigsten Führungsköpfe der Partei und einige Landesverbände nur weil bestimmte Mitglieder halt populärer sind als andere wobei die Lügenpresse natürlich jede Steilvorlage dankbar aufnimmt.
    Persönlicher Egoismus hat jetzt ganz klar zurückzustehen. Die AfD muss disziplinierrrt werden.
    Reisst Euch zusammen!

  7. Im Osten haben die Menschen gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen. Kritik am System ist dort noch bekannt. Sowas gab es vor 30 Jahren.

    Im Westen sind die Leute bequem und dumm geworden. Das Gehirn ist ein Muskel,d er trainiert werden muss.

  8. @Haremhab 17. Juli 2019 at 20:54

    Die Auffassung, sich linker Gesinnung entgegenzustellen, bedeute, völkischen Führerkult betreiben zu müssen, ist für Wessis in der Tat etwas befremdlich…

  9. AfD: VON TRUMP LERNEN HEISST SIEGEN LERNEN.

    Trump twitter update.
    „Wenn Sie in Amerika unser Land hassen, können Sie es verlassen. Die einfache Tatsache ist, dass die vier Repräsen-Tanten glauben, dass Amerika in seinen Ursprüngen böse ist, dass Amerika jetzt noch böser ist, dass wir alle rassistisch und böse sind. Sie haben Anspruch auf ihre .… Meinung, sind sie ja Amerikaner. Jetzt habe ich ein Recht auf meine Meinung und ich denke nur, dass es sich um seltsame Linksxtremen handelt. Sie sind der Grund, warum eine Shampooflasche Anweisungen enthält. Wir sollten sie ignorieren. Die „Truppe“ hat die Demokratische Partei im Wesentlichen nach links gerückt, und …….. sie zerstören die Demokratische Partei. Ich bin entsetzt darüber, dass sich so viele unserer Präsidentschaftskandidaten aufregen, um mit den vier Reiterinnen der Apokalypse gleichzuziehen. Ich darf sagen, dass sie komplett verrückt sind.“ so Louisiana-Senator John Kennedy.

    Ich fürchte dass auch US-Senator John Kennedy von Louisiana auf Frank-Walter Steinmeiers Schwarze Liste von Hasspredigern eingetragen und auch wie Trump vom Verfassungsschutz noch vor den Identitären beobachtet wird.

  10. gonger 17. Juli 2019 at 20:52

    Ja, ja und nochmals ja! Die letzten beiden Sätze sollte Arbeitsprogramm der Partei sein. Mehr Wähler müssen gewonnen werden.

  11. Die Landesverbände müssen zusammen arbeiten, nicht gegeneinander. Grade im Westen ist das noch wichtig. Man denke an NRW, wo in den letzten Jahren vieles schief ging. Bretzell hat daran die Hauptschuld. Nun findet zusammen und arbeitet den Plan ab.

  12. @Haremhab 17. Juli 2019 at 20:54
    Im Osten haben die Menschen gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen. Kritik am System ist dort noch bekannt. Sowas gab es vor 30 Jahren.

    Im Westen sind die Leute bequem und dumm geworden. Das Gehirn ist ein Muskel,d er trainiert werden muss.
    +++

    Ich versteh schon, was Sie meinen.
    Darf ich trotzdem aufklären? : das Gehirn besteht hauptsächlich aus Nervengewebe und nicht aus Muskelgewebe. Zwischen dem Nervengewebe befindet sich dann noch Stützgewebe, was allerdings auch nicht mit Muskulatur verglichen werden kann.

    Man muss diese sog. „grauen Zellen“ dennoch trainieren und zwar über’s Denken. Neue Synapsen schließen sich, wenn neues gedacht wird, was idR beim Lernen geschieht.

    Die meisten haben dies jedoch aufgegeben. Es wird nur stets nur noch das selbe gedacht, auf ausgelatschten neuronalen Pfaden.

    Ein spannendes Thema…

  13. Herr Höcke ist für mich der Größte. Die anderen haben noch immer nicht begriffen, das man sich den Altparteien nicht annähern darf. Herr Höcke, meine Hochachtung und weiter so.

  14. @Haremhab 17. Juli 2019 at 20:54

    Im Westen sind die Leute bequem und dumm geworden.
    ***
    Zum Zahlen sind wir Wessis aber gerade noch gut genug, Länderfinanzausgleich vor allem für Thüringen!

  15. Marnix 17. Juli 2019 at 21:05

    Genau diese intelligenten und genialen Äußerungen wirken stark, weil sie unbestechlich realistisch und stichhaltig sind. Klarheit satt Pathos. Dagegen fanden und finden die Leftwings ums Verrecken keine Formel. Trump weiß präzise, was er macht und wie er es macht. Die Pinscher kläffen und kommen an ihn einfach nicht heran. Es gibt viel zu lernen.

  16. @ Kirpal 17. Juli 2019 at 21:10

    Schon klar. Das Herz ist ein Muskel, das Gehirn eher nicht. Dennoch muss gelernt und gedacht werden.Nur so bleibt man geistig fit.

  17. Vertragt Euch. Steht zusammen wie eine Phalanx für Deutschland. Ansonsten straft euch der Wähler ab.

  18. @Haremhab 17. Juli 2019 at 20:54

    Thüringen bekommt mehr Geld aus dem Länderfinanzausgleich

    Im Jahr 2018 flossen fast 667 Millionen Euro aus dem Ausgleichstopf in den Landeshaushalt, wie aus vorläufigen Zahlen des Bundesfinanzministeriums vom Montag hervorgeht. Das sind rund 26 Millionen mehr als 2017. Der Länderfinanzausgleich soll die „Einheitlichkeit der Lebensverhältnisse“ in den Bundesländern sicherstellen. Da sie sich etwa in ihrer Wirtschaftskraft deutlich unterscheiden, gibt es Länder, die in den Ausgleichstopf einzahlen – und andere Länder, die einen Ausgleich bekommen.

    https://www.thueringer-allgemeine.de/politik/thueringen-bekommt-mehr-geld-aus-dem-laenderfinanzausgleich-id225044321.html

  19. @ Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:16

    Was ist mit Bremen und Saarland? Die bekommen sicher auch Geld vom LFA.

  20. @Haremhab 17. Juli 2019 at 21:13
    Kirpal 17. Juli 2019 at 21:10

    So viel denken die Thüringer aber nicht, wenn sie finanziell nicht auf eigenen Beinen stehen können.
    Stasi Ramelow oder Führer Höcke, das ist die Auswahl in Thüringen. Spesen bezahlen wie immer die strohdummen Wessis. Das ist leider die Wahrheit.

  21. Kirpal
    17. Juli 2019 at 21:10

    Man muss diese sog. „grauen Zellen“ dennoch trainieren und zwar über’s Denken. Neue Synapsen schließen sich, wenn neues gedacht wird, was idR beim Lernen geschieht.
    ++++

    Dann haben wohl Sozialisten und Neger nicht so viele Synapsen! 🙁

  22. @Haremhab 17. Juli 2019 at 21:17
    Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:16

    Die gehören doch eh in die Kategorie dumme Wessis. Die Frage ist doch, wenn im Osten alle so schlau sind, warum vor allem angeblich reiche alte Bundesländer sie finanzieren müssen.

  23. Ich würde sagen die AfD hat in Deutschland schon genug Feinde und sollte zusammenhalten.

  24. OT

    Auf der AfD Facebookseite gerade gesehen:

    ++ Grausame Tat in Salzgitter: Mann rammt Frau Messer in den Kopf ++

    Erst heute in den Schlagzeilen: Ein Tunesier hat in Niedersachsen vier Frauen mit einem Messer attackiert.

    Ausgangspunkt des blindwütigen Angriffs war eine Shisha-Bar in Salzgitter-Lebenstedt, der beinahe tödlich endete. Gegen 1.50 Uhr zückte der Asylbewerber ein Messer und stach auf vier Frauen ein. Eine davon war seine getrennt lebende Ehefrau, die anderen drei stehen in einem verwandtschaftlichen Verhältnis zu ihm. Ein Opfer wurde dabei lebensgefährlich verletzt, ein weiteres schwer.

    Der Asylbewerber ließ nur deswegen von den blutüberströmten Frauen ab, weil die Klinge seines Messer im Kopf der am schwersten verwundeten Frau abbrach und stecken blieb. Passanten pressten Taschentücher auf die Wunden, um die Opfer vor dem Verbluten zu bewahren. Ob es sich beim Tunesier um jemanden handelt, der schon einmal strafrechtlich in Erkennung trat, ist bisher noch offen.

    Salzgitter erstickt in Gewalt gegen Frauen. Erst am Samstag war eine 52-Jährige von ihrem Ex-Mann mit Benzin übergossen worden. Ein anderer Mann löste Radmuttern am Fahrzeug seiner Ex-Freundin, um sie verunfallen zu lassen. Im Januar war ein junger Iraker erschossen worden. Dringend tatverdächtig ist ein 33-jähriger Syrer. Er soll den Partner seiner Schwester (24) ermordet haben. Ende 2018 erschoss ein 38-Jähriger seine frühere Partnerin vor den Augen der gemeinsamen Kinder.

    Die Gewalt gegen Frauen eskaliert zunehmend. Kulturelle Unterschiede lassen die Täter zum Äußersten greifen. Der Tod wird dabei bereitwillig in Kauf genommen. Immer wieder werden die Verbrechen als Einzelfälle abgetan oder als „Beziehungstaten“ abgetan. Das ist den Opfern gegenüber unwürdig. Wir brauchen harte Strafen, rigoroses Abschieben und vor allem mehr Schutzräume für Frauen.

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

    https://www.salzgitter-zeitung.de/salzgitter/article226493777/Salzgitter-Mann-rammt-Frau-ein-Messer-in-den-Kopf.html

  25. Mein Gott, das ist ja wie auf einem Hühnerhof.

    Hier geht es um Deutschland, um Sein oder Nichtsein!

    Was soll dieses Gezänk?

  26. GEHEIME REICHSSACHE, Zustand der Kanzlerin.

    Als die 55-jährige Niederländerin Jolanda van de Veerdonk-van de Ven die „deutsche“ Bundeskanzlerin sah, war es, als würde sie in den Spiegel schauen. „Das ist zu 100 Prozent mein Krankheitsbild“, gibt Jolanda zu. „Wenn ich einen Moment stehe, fangen meine Beine an zu zittern“, sagt sie offen. ,, Wenn ich etwas länger stehe, bewegt sich meine gesamte Büste genauso wie bei Angela Merkel. Diese Vibrationen erzeugen ein enormes Gefühl von Stress, als stünden Sie am Rande eines Abgrunds. „“
    Sie hat die seltene neurologische Störung „orthostatisches Zittern“ oder kurz „OT“, die in NL nur bei achtzig bis neunzig Menschen diagnostiziert wurde. Verschiedene Teile des Gehirns sorgen für die Steuerung der Muskeln. Sie müssen eine gewisse Spannung aufrechterhalten, damit jemand stehen kann. Bei Menschen mit OT geht die Spannung für eine Weile verloren, was zu einer vibrierenden Bewegung führt, insbesondere in den Beinen. „Es ist nicht auf Stress zurückzuführen, aber Stress kann die Symptome verschlimmern“, erklärt Jolanda. „Tremor“ steht für Vibrationen und „Orthostase“ bedeutet, dass die Beschwerden im Stehen auftreten.
    Dennoch sprechen nur wenige Neurologen offen über die mögliche Störung von Angela Merkel. Das AMC in Amsterdam, das sich darauf spezialisiert hat, hält zum Beispiel die Lippen zusammen. Für Neurologen, die auf Bewegungsstörungen spezialisiert sind, ist es jedoch ganz normal, die Diagnose anhand von Bildern zu stellen. Sie haben jedes Jahr eine Konferenz, auf der Videos von Patienten mit Vibrationen gezeigt werden, um komplexe Fälle zu diskutieren. Angela Merkels Aufnahmen würden nicht einmal dort gezeigt, weil das orthostatische Zittern so erkennbar ist. „
    In NL sind weniger als hundert Patienten mit dieser Erkrankung registriert. Die Erkrankung ist auch an einem „Hubschraubergeräusch“ zu erkennen.

    Merkel sagte in einer Erklärung, dass sie erwartete, dass ihre Vibrationen schnell vergehen würden. Aber die Erkrankung schreitet unaufhörlich fort und wird deshalb immer schlimmer. „Jetzt kann ich ein paar Minuten stehen, aber wenn es später nur ein paar Sekunden sind, wird es auch schwierig sein, Rad zu fahren“, sagt Jolanda. Allerdings braucht Merkel nicht Rad zu fahren, sie ist beruflich durchs Ziel.
    Was aber soll Merkel tun? „Tipp Nummer eins ist, das Stehen zu begrenzen“, sagt der Spitzenarzt. Merkel hat sich am Dienstag zum zweiten Mal Volkslieder im Sitzen angehört, also scheint sie solche Ratschläge bereits berücksichtigt zu haben. Darüber hinaus nehmen einige Patienten um die Symptome zu unterdrücken Medikamente ein, die auch zur Behandlung von Epilepsie verwendet werden. Jolanda wird vorerst nicht betroffen sein, wegenderNebenwirkungen und auch weil sie jetzt damit noch leben kann.
    https://www.ad.nl/gezond/jolanda-trilt-extreem-als-ze-lang-staat-wat-angela-merkel-heeft-heb-ik-ook~a62db5e9/

  27. Kirpal
    17. Juli 2019 at 21:28
    Ein Milieutoter, einer, der seine DNA hinterlassen hat und ein Richter, der nicht verurteilt.

    Prima, oder? Ich kann den Richter ja sogar verstehen: vielleicht erschlägt der ja noch ein paar mehr von der Sorte 🙂
    ++++

    Ja, vielleicht!

    Ist aber kein echter Ersatz für Massenabschiebungen!

  28. @ eule54 17. Juli 2019 at 20:44

    Der AfD würde ein anständiger Rechtsruck gut tun!
    Alles andere wäre den Altparteien zu nahe stehend!
    Nichts würde sich dann ändern!

    Noch mehr Neger und Araber, noch mehr Schulden und weitere Steuererhöhungen wären mit den Weicheiern in der AfD im Falle einer Regierungsbeteiligung vorprogrammiert!
    ———————–
    Autsch, da kriegen wie beide hier richtig Druck von den „Patrioten“, insbesondere westlich der Elbe …

  29. Der vorliegende Aufsatz war lange nötig und trägt zur Beleuchtung der inneren Zustände bei, die lange nicht so explosiv ist, wie unsere Feinde im polit-medialen Komplex und dessen Vorfeld es sich wünschen würden.

    Die Unterzeichner dieser ominösen Petition oder was immer das darstellen soll sind hoffentlich bekannt und werden ihrerseits endlich unter genauere Beobachtung genommen. Die AfD muss endlich aufhören über die Stöckchen der Feinde zu springen, sobald das Wort Rechts oder Populist oder Nazi fällt oder die Rede von einer angeblich besonderen deutschen Verantwortung ist. Dazu müssen die Stöckchenspringer endlich von ihren Posten abgelöst werden!

  30. DER ALTE Rautenschreck
    17. Juli 2019 at 21:40
    @ eule54 17. Juli 2019 at 20:44

    Autsch, da kriegen wie beide hier richtig Druck von den „Patrioten“, insbesondere westlich der Elbe …
    ++++

    Dann sollen doch die angeblichen Patrioten westlich der Elbe ihren Sozialistenschrott der Altparteien wählen.

    Die sind halt für mehr Neger und für Steuererhöhungen!

  31. Hier geht’s ja grad genauso zu wie in der AfD.
    Muss das sein? Freya sollte mit der Hetze gegen Ossis und Höcke mal kürzer treten.
    Das Ost/West Gezanke nach 30 Jahren Deutscher Einheit ist nicht normal.

  32. Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:09
    DFens 17. Juli 2019 at 21:12

    Die Stärke von Trump ist dass er sich nie verstellt um die Liberals zu gefallen. Der Mann ist hoch intelligent. Die Demokraten sind wie Hennen in einem Hühnerstall. Der Trump hat jetzt die vier Repräsen-Tanten in den Stall gehetzt und vorläufig sind Pelosi, CNN, New York Times und Washington Post damit therapeutisch beschäftigt für Trump Propaganda zu machen. Je extremer die vier Repräsen-Tanten reagieren desto mehr verschreckte weisse Wähler werden mobilisiert. Im Vergleich zu Trump ist der Hausbesetzer von Schloss Bellevue ein armes unterbelichtetes Würstchen. Wer Trumps Spiel nicht mitspielt wird entlassen. Leider ist die AfD noch nicht zu weit.

  33. Marnix 17. Juli 2019 at 21:56
    Leider ist die AfD noch nicht zu weit= Leider ist die AfD noch nicht SO weit.

  34. Deutsche Kultur

    https://www.youtube.com/watch?v=NlprozGcs80

    statt

    rückständige unterentwickelte Gewaltkultur -Islam- mit Muezzingeplärr, dass gehört nicht in unsere Lebenswelt und sollte in unserem Land niemals Raum bekommen.

    Hört euch das Meisterwerk unter obigem Youtube Link an. – Lasst es in euer Herz gehen und ihr werdet begreifen wieso der Islam in Europa nicht zuhause ist und es niemals sein darf.


    Es ist die Menschlichkeit in Musik gefasst – die Menschlichkeit die es weder im Kommunismus, Nationalsozialismus und erst recht im Islam nicht gibt.


    Und hier noch eine kleine Zugabe:

    https://www.youtube.com/watch?v=CY3Ov5Z0LEM

  35. Kirpal 17. Juli 2019 at 21:28

    Ein Milieutoter, einer, der seine DNA hinterlassen hat und ein Richter, der nicht verurteilt.

    Prima, oder? Ich kann den Richter ja sogar verstehen: vielleicht erschlägt der ja noch ein paar mehr von der Sorte
    ———-
    Ich auch. Denn was geht’s mich an als deutscher Richter? Abgründe. Müll. Interessant auch wie sich in Berlin der Kiez verlagert in die „Neuen Reviere“ (etwas weiter runterscrollen).
    Mauer wieder aufbauen, Stacheldraht, Schießbefehl wie damals beim Erich. Einfach die Stadt sich selber überlassen und ein „Neu-Berlin“ in Brandenburg aufbauen ohne RRG-Wähler aber mit dem eingesparten Geld was Bayern in den LFA einzahlt. Die Investoren kommen dann schon von selber. Das Geld muss ja irgendwo hin. Problem gelöst. Wenn der Reg.-Bgm. Müller (der vertritt wohl zur Zeit Steinheini ?) brüllt und jammert wurde alles richtig gemacht.

  36. @ gonger 17. Juli 2019 at 22:04

    Besser einen Zaun um Stuttgart, Köln und Bremen. Da können alle mit Migranten zusammen leben.

  37. Höcke nimmt sich an Trump ein Beispiel, je mehr Schnappatmung die Bunten bekommen, desto besser. Die Ossis lassen sich auch von der Schnappatmung der Bunten nicht irritieren, im Gegensatz zu den Wessis, leider.

  38. Kirpal 17. Juli 2019 at 21:28

    Ein Milieutoter, einer, der seine DNA hinterlassen hat und ein Richter, der nicht verurteilt.

    Prima, oder? Ich kann den Richter ja sogar verstehen: vielleicht erschlägt der ja noch ein paar mehr von der Sorte 

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/mord-in-britz-bleibt-vorerst-ungesuehnt-freispruch-fuer-berliner-clan-mitglied-trotz-dna-am-tatort/24670746.html

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Der ein oder andere Richter wird sich an Kirsten Heisig erinnern.

  39. Kirpal
    17. Juli 2019 at 21:58
    @eule54 17. Juli 2019 at 21:39

    Nur ZUSÄTZLICH!!! Eh klar…
    ++++

    Die können wenigstens nicht wieder kommen und erneut Hartz-4 beantragen! 🙂

  40. Die sollen sich ALLE mal am Riemen reißen und mit dem Gezänk aufhören.
    Und zwar ALLE!!Die Ziele sind nur gemeinsam zu erreichen.
    Und,die AfD ist die allerletzte Möglichkeit,das Ruder noch herumzureißen.
    Wir müssen Wähler gewinnen und das funktioniert so nicht.Die Flügel der Partei sind jeder für sich wichtig und es bedarf eines guten Maßes Toleranz und Gesprächsbereitschaft.
    Also;Backen halten und GEMEINSAM anständig Politik machen!!

  41. Interne Querelen in der AfD gehören einfach nicht in die Öffentlichkeit.
    Ich bevorzuge den Höcke-Flügel, trotzdem möchte ich keine Höcke-AfD. Einfach deshalb, weil die AfD stärker werden und für viele Bürger eine Heimat bieten muss. Auch unter den Patrioten gibt es noch etliche uninformierte.

  42. Marnix 17. Juli 2019 at 21:56

    „Wer Trumps Spiel nicht mitspielt wird entlassen.“

    ——————————————————————————–

    Was ich lustig finde: Viele begreifen das Spiel von Donald John Trump noch nicht einmal. Er spielt es sehr gut. Er agiert meisterlich darin, unterschätzt zu werden. Erst haut er einen Korken raus. Dann lässt er die Wadenbeißer ein wenig herumscharwenzeln. Dann legt er noch einen Korken nach. Das Gebelle wird dadurch nur noch lauter. Schließlich haben sich dann die Hetzer gegen ihn durch ihr gekläffe selbst demaskiert. Die Leftwings tun mir schon fast etwas leid. Einzigartig: Donald John Trump verliert dabei nie die Nerven. Er bleibt absolut cool und gewinnt am Ende.

  43. Je mehr Bürger von Negern und Arabern bereichert werden, desto mehr wird die AfD gewählt! 🙂

  44. Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:12

    @Haremhab 17. Juli 2019 at 20:54

    Im Westen sind die Leute bequem und dumm geworden.
    ***
    Zum Zahlen sind wir Wessis aber gerade noch gut genug, Länderfinanzausgleich vor allem für Thüringen!

    @alte Frau 17. Juli 2019 at 21:52
    Hier geht’s ja grad genauso zu wie in der AfD.
    Muss das sein? Freya sollte mit der Hetze gegen Ossis und Höcke mal kürzer treten.
    Das Ost/West Gezanke nach 30 Jahren Deutscher Einheit ist nicht normal.

    Freyer hat keine Ahnung. Ist eben ein fettgefressener, gehirngewaschener Wessi, müllt mit Dauer OTs zu und stänkert als Spaltpilz.

    Der „Osten“ verlor 30% seiner Industriekapazität und 3,8 Mio Bevölkerung.
    Und das war die „Oberschicht“, die flüchten mußten: „Kapitalisten“, Selbstständige, Intellektuelle, Unangepaßte, politisch Verfolgte.

    (…). Der weitaus größte Teil der Anlagen in der SBZ wurde 1945/46 entnommen. In den Westzonen begannen die Demontagen erst 1948/49 systematische Formen anzunehmen und wurden bis 1951 abgeschlossen. Hier wurden insgesamt 668 Werke abgebaut, was zu Kapazitätsverlusten von ca. fünf Prozent führte. In der SBZ wurden demgegenüber, nach deutschen Quellen, weit über 2.000, nach russischen Quellen sogar mehr als 3.000 Betriebe aller Art demontiert. Die Demontagen haben mindestens 30 Prozent der 1944 in der späteren SBZ vorhandenen industriellen Kapazitäten zerstört. Sie wirkten damit viel einschneidender als die unmittelbaren Kriegszerstörungen. (…)

    https://www.kas.de/web/ddr-mythos-und-wirklichkeit/kriegsschaeden-reparationen-und-demontagen

    Von der Gründung der DDR am 7. Oktober 1949 bis in den Juni 1990 verließen über 3,8 Millionen Menschen den Staat, davon viele illegal und unter großer Gefahr.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Flucht_aus_der_Sowjetischen_Besatzungszone_und_der_DDR

    Den Rest hat die Treuhand plattgemacht.

  45. alte Frau 17. Juli 2019 at 21:52

    Hier geht’s ja grad genauso zu wie in der AfD.
    Muss das sein? Freya sollte mit der Hetze gegen Ossis und Höcke mal kürzer treten.
    Das Ost/West Gezanke nach 30 Jahren Deutscher Einheit ist nicht normal.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Stimmt. Wir bekommen nicht einmal eine Einigkeit zwischen den Landsleuten hin. Die Medien und Altparteien freuen sich, wie der den Patrioten hingeworfene Spaltpilz in Ost und West begierig geschluckt wird. So wird das nichts!

  46. Dieser Artikel bedient genau das, was er anklagt.
    Einfach mal den Dieter Nuhr machen, und die Fresse halten!

  47. Traurig zu sehen, dass jetzt auch PI News auf Höckes Sozialimus Kurs einegsschwenkt hat. Die AFD wurals freiheitliche Partei gegründet, und wurde nun von den National SOZIALISTEN übernommen des Flügels übernommen. Schade, zumindest von Stürzenberger hätte ich erwartet, dass er sich der roten Brut widersetzt. Aber gut, scheinbar nicht.

  48. zerohedge 17. Juli 2019 at 20:40
    Herr Höcke lieferte aber selber die Steilvorlage. Er meinte er hätte Monate geschwiegen. Dann hätte er auch noch 7 Wochen bis nach den Landtagswahlen schweigen können.
    Abgesehen davon gilt auch für ihn: Schmutzige Wäsche nicht in der Öffentlichkeit waschen. Hat er sich selber nicht daran gehalten.
    Apropro populär: Wieviel Prozent erreichte Herr Höcke in seinem eigenen Wahlkreis? Ich las etwas von 14%. Stimmt das?
    ————————

    Ist das ihr ernst was sie da schreiben oder stehen sie ebenfalls auf Spalterei? Gefühlt hat die Alternative Mitte schon 1000 mal Leute vom Flügel verunglimpft, zu Unrecht in mindestens 95% aller Fälle.. Böse Zungen könnten jetzt sagen Uwe Junge ist noch schlimmer als Höcke. Auf Twitter hat er indirekt so kann man es verstehen, die Generäle zum Aufstand aufgefordert, in den er die Frage stellte wann stehen die Generäle endlich auf oder so ähnlich. Warum monieren Sie nicht diese Aktion?

  49. @ VivaEspaña 17. Juli 2019 at 22:23

    In den 50ern wurden Bauern enteignet. Später sogar noch andere Betriebe.

    Mein Vater war damals Miteigentümer einer PGH. Daraus wrude bis 1990 eine VEB. Später wurden die Anteile wieder übertragen. Nur hat ein anderer die meisten richtig betrogen. Profitiert hat nur einer von der Firma.

  50. Mir egal, das AfD-Gezänk und deren Personalpolitik.
    Es ist die einzige Alternative, seinen Protest auszudrücken, wenn man nicht DIE PARTEI wählen will

    Und die Meckerer hier à la Freyer mit solchen Mega-Hammer-König-der-Blödheit-Einschätzungen:
    Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:10
    @ Haremhab 17. Juli 2019 at 21:06

    Höcke ist Pretzell 2.0

    können ja in die AfD eintreten, (wenn sie genommen werden), und dort was bewirken .

  51. DFens 17. Juli 2019 at 22:21

    Die Leftwings tun mir schon fast etwas leid. Einzigartig: Donald John Trump verliert dabei nie die Nerven. Er bleibt absolut cool und gewinnt am Ende.
    ————
    Ja, die arbeiten sich an ihm ab und kriegen bis heute keine vernünftigen Politikvorschläge hin. Kaum führt Angriff A gegen Donald Trump ins Leere, bringen sie Angriff B, anstatt erst einmal zu verschnaufen und sich in einer Art Hudna zu sammeln und wieder zu Kräften zu kommen. Da sind ja die Glaubenskämpfer besser!
    http://www.hagalil.com/israel/terror/hudna.htm

    Und dann haben sie die drei zänkischen Mädelz Alexandria Ocasio-Cortez, Rashida Tlaib und Ilhan Omar, gegen die sie noch tätig werden müssen, es sei denn, sie wollten dastehen als linksradikale Revoluzzer. Derweil krähen Bernie Sanders und Elizabeth Warren um die Wette, um den Politiker von vorgestern Joe Biden auszuschalten. Der stammt noch aus der Zeit des John McCain selig.

  52. Find´s allerdings auch sehr schade, dass Guido Reil jetzt in Brüssel abgetaucht ist, anstatt den Bergleuten in NRW zu helfen.

  53. Realist87 17. Juli 2019 at 22:28
    Traurig zu sehen, dass jetzt auch PI News auf Höckes Sozialimus Kurs einegsschwenkt hat.
    ——————–
    Was verstehen Sie unter Sozialismus? Hat Höcke irgend wann schon mal gesagt das man Geld mit der Gießkanne verteilen muss. Das man BMW oder VW verstaatlichen muss? Ist das falsch wenn er anständige Renten nach 40-45 Jahren Einzahlung fordert? Diese Quelle würde ich gerne mal sehen wo Höcke dies fordert. Diese Quelle können sie zu 100% nicht finden. Also hören sie auf mit der Spalterei. Private Renten kann man am ehesten bei der FDP bekommen. Wer das will, soll doch zur FDP gehen. Private Renten wo zuerst die Versicherung den Reibach macht mit üppigen Provisionen, wählen die Ossis garantiert nicht die AfD.

  54. Heisenberg73 17. Juli 2019 at 22:42
    @ralph2008
    Leider sind Meuthen und Reil in Brüssel verschenkt.
    —————-
    Wirklich? Warum pfiff Meuthen Uwe Junge mit seiner Aussage auf Twitter nicht zurück. Hätte das Höcke gesagt, wäre der Teufel im Vorstand los gewesen.

  55. zu VE at 22:33

    DIE PARTEI
    Martin Sonneborn
    Premiere am 16.07.2019
    Europa nicht den Leyen überlassen!

    https://www.youtube.com/watch?v=cc-elFcs96Y

    moralische Wurstigkeit

    Kommentar:

    tobicitas
    vor 1 Tag
    Wie übersetzt man bitte Wurstigkeit in andere Sprachen?
    ***
    Schradinho
    vor 9 Stunden
    Sausageness. 🙂

  56. Duisburg: Teenager verprügeln Polizisten – und sie machen es noch schlimmer

    Duisburg. Schlimme Gewalttat in Duisburg: Teenager griffen einen Polizisten (44) am Üttelsheimer See an, der dort in seiner Freizeit joggte. Der Beamte wurde schwer verletzt und ist bis auf Weiteres krankgeschrieben.

    Der 44-Jährige joggte nichtsahnend am See in Duisburg entlang, als ihn die beiden Jungen (15 und 16 Jahre alt) verdächtig vorkamen. Denn diese schoben ein grünes Damenrad mit sich, das der 16-Jährige in ein Gebüsch schmiss.
    Duisburg: Teenager verprügeln Polizisten

    Als der zivile Polizeibeamte das sah, sprach er das Duo an. Er forderte die Jugendlichen auf stehenzubleiben. Doch die dachten gar nicht daran.

    Der 16-Jährige holte aus und schlug dem Polizeibeamten mehrfach ins Gesicht. Dann stürzte er mit seinem Opfer zu Boden.

    Noch schlimmer: Den Angaben nach forderte der Teenager seinen Begleiter auf, ihm ein Messer zu geben. Der 15-Jährige stand daneben und beobachtete die Tat.

    Ein Passant (39) kam zu diesem Zeitpunkt vorbei und wählte den Notruf. Daraufhin flüchteten die Täter. So konnte noch Schlimmeres zum Glück verhindert werden.

    Doch auch auf der Flucht begegneten die beiden einem weiteren Polizisten in zivil (48), der die Jungen als „auffällig nervös“ wahrnahm. Er rief Verstärkung hinzu und schließlich konnten die Teenager gestellt werden.
    Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung

    In der Umhängetasche fanden die Beamten ein Einhandmesser. Sie kassierten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und konnten dann zurück zu ihren Eltern.

    Der Polizist ist aufgrund seiner Kopfverletzung bis auf Weiteres dienstunfähig. Das grüne Fahrrad wurde sichergestellt. (js)

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburg-teenager-verpruegeln-polizisten-und-sie-machen-es-noch-schlimmer-id226513415.html

  57. Haremhab 17. Juli 2019 at 22:49

    Habsch gesehen. Schön.

    Da fragt man sich doch, warum die AfD nicht dahin geht und doitsche Gastwirte unterstützt.
    Stattdessen lassen sie sich in Szecin oder wie das jetzt heißt, in Stettin aus dem Hotel schmeißen.

  58. Es ist mit der AFD so wie einst mit ANGELINA JOLIE!
    oder wie bei Prince HARRY und MEGHAN!
    MAN WARTET AUF DIE SCHEIDUNG, DEN GROSSEN KRACH, deutet die kleinste Geste als Streit, jeder Blick wird analysiert und auf „Baufälligkeit“ getestet.

    DIE AFD IST HALT EIN STAR!
    EINZIGARTIG IN IHRER BRANCHE!
    DAS MÜSSEN DIE STARS & STARLETS DER AFD AUSHALTEN KÖNNEN!
    PAPARAZZIS SIND ÜBERALL, DAS SPOTLICHT ÜBERALL UND IMMER AN!

  59. Wenn dann auch noch die Person des alternativen „Oberteufels“ Höcke im Mittelpunkt steht, kennt die Begeisterung unter all jenen, die auch die sanfteste AfD niemals wählen würden, kein Ende.
    ——————————
    Was zum Teufel, hat Höcke denn nun schreckliches verbrochen, kann mir jemand einen konkreten Hinweis, mit Quellennachweis, zukommen lassen?

  60. eule54 17. Juli 2019 at 22:21

    Je mehr Bürger von Negern und Arabern bereichert werden, desto mehr wird die AfD gewählt! ?
    ——————
    Soo?? Kann mir nicht vorstellen, dass z.B. der OB von Hockenheim in Zukunft AfD wählt, geschweige denn eintritt. Und genauso verhält sich auch Otto Normaldoofmichel.

  61. Ich werde nie mehr eine der alten Parteien wählen und schon gar nicht die Rentenkürzer von der Arbeiterverräterpartei.

    Nur noch rechts – je extremer desto besser!

    Schäme mich, das ich lange Jahre so doof war Arbeiterverräter zu wählen.

  62. Das ist keine Herausforderung mehr – das ist der pure Wahnsinn. So etwas wie die 12 Aufgaben um im Olymp anerkannt/bzw. als Gott aufgenommen zu werden.

  63. Ein neues Buch bzw. ein guter Buchtitel: Brüssel und das verschwundene Grundgesetz. Würde gut passen und die Geschichte dazu wird jeden Tag via ARD und ZDF bzw. Deutschlandradio weitergesponnen.

  64. Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:10

    @ Haremhab 17. Juli 2019 at 21:06

    Höcke ist Pretzell 2.0

    – – – – – – –
    dumm dümmer frankoberta (alias Freya)

  65. Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:25

    @Haremhab 17. Juli 2019 at 21:17
    Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:16

    Die gehören doch eh in die Kategorie dumme Wessis. Die Frage ist doch, wenn im Osten alle so schlau sind, warum vor allem angeblich reiche alte Bundesländer sie finanzieren müssen.

    ——

    nur weil Thüringen mehr als 2017 bekam heißt das nicht das Thüringen das meiste bekam. Neid und Mißgunst waren noch nie ein guter Ratgeber!

    hier die Zahlen für 2018 in Millionen Euro
    Thüringen 667
    Sachsen Anhalt 675,8
    Bremen 739,7 (das kleine rote Bremen bekommt schon mehr als Thüringen, merkste was?)
    Niedersachsen 830,8 (liegt och nich im Osten)
    NRW 1.015,1 (och nich)
    Sachsen 1.180 (die Sachsen sollten sich jetzt was schämen)
    Berlin 4.403,5

    Geberländer gabs übrigens gerade mal 4 (Bayern,Ba-Wü, Hessen und Haramburg), also laber hier nicht blöd rum und schon gar nicht gegen Thüringen!!!

  66. diese Westler, die sich erdreisten gegen Höcke zu wettern, aber nicht die Hälfte der Stimmenprozente einfahren, sollen doch bitte schön mal überlegen warum das so ist. Wenn sie dann ungefähr genau so viel haben, können sie sich wieder zu Wort melden. Bis dahin brauchen wir keine Belehrungen und auch keine „Apelle“ von Nonames mehr.

  67. Hab jetzt doch selber mal gesucht nach den Ergebnissen von Herrn Höcke bei den Kommunalwahlen 2019.

    Er erreichte in seinem Landkreis Eichsfeld tatsächlich nur 13,5%.

    Warum ich das schreibe? Weil es doch mal jedem zu denken geben sollte. Warum kommt Herr Höcke nur auf 13,5%, wenn er doch angeblich das große Zugpferd ist? Schadet er vielleicht doch nicht mehr?

    Gerade für Leute mit Einfluss bei der AfD bring es nichts sich selbst zu belügen. Zum Vergleich: Die AfD Sachsen steht bei 26%!

  68. So wie die N*D im Westen auf keinen grünen Zweig mehr kam und nur im Osten nach der Wende noch Erfolge feierte, würde eine Höcke-AfD im Westen kaum mehr als 5% erreichen. Und das liegt sicher nicht an den „dummen“ Wessis.

  69. zerohedge 18. Juli 2019 at 00:33

    Das katholisch geprägte Eichsfeld bleibt zwar die Thüringer Hochburg der CDU, allerdings mit schmerzhaften Verlusten: 9,1 Prozentpunkte verlor die CDU und fiel auf 48,6 Prozent. Platz zwei erzielte die AfD mit 13,5 Prozent

    Immerhin zweitstärkste Kraft hinter der CDU. Das Eichsfeld war zu DDR-Zeiten eine katholische Enklave. Beim Wahlverhalten zeigt sich das bis heute, wenn die CDU dort ähnlich hohe Ergebnisse wie die CDU im Emsland einfährt. Insofern sind die 13,5 Prozent für den Kreistag mit Höcke als Spitzenkandidat gar nicht so schlecht. Die meisten der CDU-Wähler würde ansonsten wohl eher AfD (ob mit oder ohne Höcke) wählen als die linken Parteien. Einrechnen sollte man auch noch, dass Höcke in den Medien praktisch nur negativ vorkommt und sozusagen „Das Böse“ ist, während er selbst nicht mal eine Minute im TV für seine „Verteidigung“ bekommt.

  70. die Landtagswahl war 2014. Also noch vor der „Flüchtlings“-Invasion. Damals wurde die AfD auch noch ganz anders wahrgenommen. Lucke ist ja auch erst 2015 ausgetreten. Mit dem konnte ich nie was anfangen. Man braucht jetzt also nicht die alten Ergebnisse herauskramen.

    Mittlerweile sollten die Zahlen der AfD-Wähler sich mindestens verdoppelt haben. Die Prognosen sind um die 20 Prozent. Auf Grund der permanenten Hetze gegen die AfD durch die Altparteien zusammen mit dem Staatsfunk ein gutes Ergebnis. Wie es wirklich im Oktober kommen wird werden wir sehen. Ich kann es kaum erwarten das es soweit ist. Über 30% wäre ein Traum, realistisch ist es leider nicht.

  71. Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:25

    [ … ] Die Frage ist doch, wenn im Osten alle so schlau sind, warum vor allem angeblich reiche alte Bundesländer sie finanzieren müssen.

    Im Westen sind die Alten schlau und die Jungen doof. Im Osten ist oft alles anders herum. Doch nur die Alten könnens erwirtschaftet haben.

    Lehrer und Pfarrer sind ja grundsätzlich für Politik ungeeignet, finde ich. Kaum kriegen sie mal Applaus dafür, dass sie da vorne stehen und reden, schnappen sie gleich über, üben sich in absolutistischen Posen und fangen an von sich selbst in der dritten Person zu reden (Lehrer) oder aber das Volk im Gegensatz zu den Eliten als Problem anzusehen (Pfarrer).

    Natürlich hört auch Professor Meuthen sich selber gerne reden. Im besten Fall sind sowohl Meuthen als auch Höcke gerade genau dort, wo sie aus strategischer Sicht jeweils hingehören.

  72. Frankoberta: dummes Gewäsch, die Arbeiter und Angestellten im Osten zahlen genau so die Sondersteuer „Abgabe Aufbau Ost“ die inzwischen großteils vom Westen vereinnahmt und für andere Zwecke verwendet wird

  73. Von den Chinesen lernen heißt siegen lernen!

    1. Ein Land, zwei Systeme.
    „Radikaler“ Osten und „Schmusekurs“ im Westen.
    Es nützt nichts ein Spielchen zu treiben „Spieglein, Spieglein an der Wand
    der ist der Rrrrrradikalste (Sprücheklopfer) im ganzen Land?“

    2. Egal ob die Katze grau oder schwarz ist, Hauptsache sie fängt Mäuse!
    (Wähler).
    In allen Volksparteien gibt es Flügel
    Unterschiedliche Wähler brauchen unterschiedliche Ansprachen.
    Ihr im Osten wollt einen eher pathetischen Menschen wie Höcke?
    Bekommt ihr.
    Ihr im Westen wollt einen eher bürgerlichen Menschen wie Meuthen?
    Bekommt ihr.

  74. @Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:25
    Die gehören doch eh in die Kategorie dumme Wessis. Die Frage ist doch, wenn im Osten alle so schlau sind, warum vor allem angeblich reiche alte Bundesländer sie finanzieren müssen.

    ******************************

    Weil es den roten Kommunisten in 4 Jahrzehnten DDR gelungen ist, die mittelständische Wirtschaft im Osten zu vernichten. Um diese von Grund auf wieder aufzubauen, benötigt man 1 bis 2 Generationen. Vollkommen klar, daß man sich im Osten nach 30 Jahren nicht wieder alles kaputtmachen lassen will.
    Der vom Westen ausgehende Heckmeck um Höcke wird der AfD im Osten eher nützen als schaden, denn hier wählt man eher nach dem Motto „Jetzt erst recht!“ Schon gar nicht läßt man sich von Wessies bevormunden. Dieses Kolonialherrengehabe, nachdem man den Ossies die Welt erklären muß oder erstmal das Arbeiten beibringen muß, kennt man noch aus der Nachwendezeit zur genüge. Der Wessie soll doch bitte erst mal vor der eigenen Türe kehren und seinen landesweit verbreiten NoGo-Areas, Clan-Ghettos und Prä-Kalifaten aufräumen.
    Hätte man im Osten gewußt, wie sich dieses Land in 30 Jahren entwickelt, dann wäre die Mauer heute doppelt so hoch und die jungen Männer würden sich freiwillig zu den Grenztruppen melden.

  75. @ pro afd fan 17. Juli 2019 at 22:18

    Interne Querelen in der AfD gehören einfach nicht in die Öffentlichkeit.
    Ich bevorzuge den Höcke-Flügel, trotzdem möchte ich keine Höcke-AfD. Einfach deshalb, weil die AfD stärker werden und für viele Bürger eine Heimat bieten muss.

    Haargenau meine Meinung!

  76. Es ist doch völlig egal, von Anfang an, von Luckes Anfang an (2013) wurde die AfD in den MSM und im zwangsbezahlten Staats-TV als zwielichtig und rechts und verachtenswert behandelt.
    Damals hatten nur einige Patrioten und Finanzwissenschaftler den Euro in Frage gestellt und schon wurden sie vom Merkelsystem, zu dem das TV gehört, niedergemacht.
    Die AfD hat den Flügel und das ist schlimm, sie hat keinen Flügel, das ist genauso schlimm.
    Fakt ist: Die AfD wird auf unsere Kosten vom ÖR niedergemacht, so gut es eben geht, das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun, eher mit Merkelkratie.

  77. OT

    Der „schöne Pedro“ Sanchez hat wohl Angst vor Vox?

    Spanien droht NGOs mit Strafe bis zu 901.000 Euro
    (…)
    Unterdessen droht das von Sozialisten regierte Spanien, laut „Heise“, den NGOs mit ihren „Rettungsschiffen“ sogar mit einer Strafe zwischen 300.000 und 901.000 Euro. Interessanterweise gibt es hierzulande darüber nur wenig Kritik.

    Dem Bericht zufolge wurde die Androhung der Strafe genau an dem Tag an die NGO „Open Arms“ verschickt, an dem Rackete in Italien festgenommen wurde. Der Brief wurde auch auf Eldiario.es veröffentlicht.
    .
    Spanien verbietet Such- und Bergungsaktionen
    Offenbar hatte die spanische Regierung das Auslaufen der „Open Arms“ – die bereits Tausende Migranten von der libyschen Küste nach Spanien beförderte – mehr als vier Monate lang verhindert. Jetzt drohen die Sozialdemokraten der Organisation mit massiven Strafe, sollte diese ihre Aktivitäten im Mittelmeer fortsetzen.

    Zudem hat Spanien nicht – so wie Italien mit seinem Dekret – nur das Eindringen in die Hoheitsgewässer des Landes unter Strafe gestellt, sondern Such- und Bergungsaktionen komplett verboten.

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/bei-bergung-vom-mittelmeer-migranten-ngos-in-spanien-drohen-kuenftig-strafen-von-bis-zu-901-000-euro-a2945229.html

    El Gobierno amenaza al Open Arms con multas de hasta 901.000 euros si rescata en el Mediterráneo
    (…)
    El aviso del Ministerio de Fomento es claro: si la ONG salva alguna vida se enfrenta a posibles sanciones de hasta 901.000 euros. (…)

    https://www.eldiario.es/desalambre/DOCUMENTO-Gobierno-Open-Arms-Mediterraneo_0_916209114.html

  78. zu VE at 05:24
    Spanien droht NGOs mit Strafe bis zu 901.000 Euro

    Unterstützung gegen die Repression aus Madrid erhält die Open Arms von der katalanischen Regierung. Der katalanische Außenminister kündigte ein Vorgehen auf internationaler Ebene an, wenn Geldstrafen verhängt würden. Alfred Bosch nannte, mit Blick auf das Seerecht, die Notrettung eine „Pflicht“, die von der Regierung ausgehen müsste, doch die mache sich zum „Komplizen der Tragödie“. Man werde nicht still zuschauen, wie Menschen im Mittelmeer ertrinken, das müsse Regierungschef Sánchez mit seinem Gewissen ausmachen
    https://www.heise.de/tp/features/901-000-Euro-Strafe-fuer-Seenotrettung-4469705.html

    El Govern catalán llevará al Gobierno a instancias internacionales si multa a Open Arms por el rescate de migrantes

    https://www.20minutos.es/noticia/3699888/0/bosch-dice-que-llevara-al-gobierno-instancias-internacionales-si-multa-open-arms/#xtor=AD-15&xts=467263

  79. Auch heute, früh am Morgen, stehen wieder viele Tausende AfDler und AfD-Sympathisanten auf, sie sagen: „Guten Morgen Deutschland! Was kann ich für den Erhalt unserer Heimat tun, für unsere deutsche Heimat tun!“

    Und nur das zählt. Nur das.

  80. MASSENABSCHIEBUNGEN VON MERKELS EINGESCHLEUSTEN ASYLBETRÜGERN SOFORT!

    Deshalb AfD wählen!

  81. @ Berggeist 18. Juli 2019 at 00:27
    diese Westler, die sich erdreisten gegen Höcke zu wettern, aber nicht die Hälfte der Stimmenprozente einfahren, sollen doch bitte schön mal überlegen warum das so ist. Wenn sie dann ungefähr genau so viel haben, können sie sich wieder zu Wort melden. Bis dahin brauchen wir keine Belehrungen und auch keine „Apelle“ von Nonames mehr.

    „““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““

    Höcke ist doch selbst Westler 😉 Ein Hesse und/oder NRWler.
    Die Westler kennen ihre Pappenheimer, so wie die Ossis ihre von der Stasi.

  82. Zu@Frankoberta alias Freya 17.07.2019 at 20:50

    “ AfD Politiker Volker Münz ausgerechnet im Hassfunk DlF “ ..wir brauchen eine einige AfD“ ! Weiter: „..Kyffhäusertreffen sei nicht in Ordnung “ , um sich dann auch noch selbst zu entlarven , “ Er habe den Bundesvostand massiv angegriffen.. er ( Höcke) rede von Einheit, aber spaltet “ .
    Genau Herr Münz , das haben Sie gerade im DlF getan (vgl. oben , wir brauchen eine einige AfD ) !!
    Ich denke , Herr Münz erkennt nicht einmal den Widerspruch in sich Selbst !
    Frankoberta scheint das wohl auch nicht mehr zu erkennen !!
    Wir alle… auch die Wessis (bin ich) werden Häcke noch dringend in der AfD brauchen, weil er seine Position nie zur Disposition gestellt hat, was man von einigen in der Spitze nicht sagen kann ! Im Übrigen glaube ich, wenn Hassmedien über Höcke immer wieder herfallen, dann ist Höcke genau der Richtige !
    Meuthen hat sogar in seinem Kreisverband eine herbe Niederlage einstecken müssen ( nach Aussage von Räpple ) … warum wohl ; er darf jedenfalls nicht im neuen Bundesparteitag im November den Vorstand wählen !!

  83. @ Ben Shalom 18. Juli 2019 at 06:55
    Auch heute, früh am Morgen, stehen wieder viele Tausende AfDler und AfD-Sympathisanten auf, sie sagen: „Guten Morgen Deutschland! Was kann ich für den Erhalt unserer Heimat tun, für unsere deutsche Heimat tun!“

    Und nur das zählt. Nur das.
    **************************************************

    Sind Sie nicht nach Israel ausgewandert?

  84. @Penner 18. Juli 2019 at 07:07

    Räpple: Beruf Hypnotiseur
    Meuthen: Beruf Wirtschaftswissenschaftler (Professor)

  85. …und Michael Stürzenberger, der vor diesen Umtrieben warnt, wird deswegen zu einer Haftstrafe verurteilt!

    .
    „Terrorverdacht in Köln und Düren

    Hatten womöglich Anschlag geplant: Polizei führt Razzien gegen Gefährder durch

    Donnerstag, 18.07.2019, 07:16
    Die Polizei führt seit den frühen Morgenstunden Razzien in Nordrhein-Westfalen gegen Gefährder aus dem islamistischen Umfeld durch. Diese seien durch Hinweise von Sicherheitsbehörden veranlasst worden, wie die Kölner Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/terrorverdacht-in-koeln-und-dueren-hatten-womoeglich-anschlag-geplant-polizei-fuehrt-razzien-gegen-gefaehrder-durch_id_10936441.html

  86. @ Frankoberta 17. Juli 2019 at 21:01

    Lieber Frankoberta,
    wir brauchen faktisch keine CDU Light um den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Das sollte endlich auch der „Westbürger“ verstehen. Leider sind viele „Wessis“ dank jahrzehntelangem linken Framing dazu nicht in der Lage. Viele glauben tatsächlich das mit der AFD alles Böse aufersteht. Hier hat unsere „Qualitätsjournallie“ ganze Arbeit geleistet. Der Ostbürger hat hier definitiv einen bessere Sensorik, da er bereits erlebt hat was es heißt unfrei zu sein. Wer im Westen aufgewachsen ist kennt das so nicht. Irgendwie haben „die da oben“ es doch irgentwie immer hingekriegt. Das ist das was man Schlafmichel nennt. Und deshalb tickt der Osten anders als der Westen. Übrigens, daß die östlichen Bundesländer
    nie die Produktivität des Westens erreichen können, liegt nicht an deren Dumm- oder Faulheit, sondern daran, daß der Osten immer nur die verlängerte Werkbank der Westkonzerne war und bis heute ist.

    Ich bin „Wessi“ der seit 25 Jahren im „Osten“ lebt. Schöne Grüße!

  87. Ben Shalom 18. Juli 2019 at 07:35
    ——————————
    Wir sind frei, aber STOPMERKELREGIME ist FREYA als FRANKOBERTA!
    Nicht provozieren lassen!
    Einen schönen Tag wünsche ich!

  88. StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 07:21

    @Penner 18. Juli 2019 at 07:07

    Räpple: Beruf Hypnotiseur
    Meuthen: Beruf Wirtschaftswissenschaftler (Professor) “

    Im Leben braucht man oft beides.

  89. StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 07:06

    Höcke spaltet sogar PI, aber ne er iss kein Spalter. Auf keinen Fall ? “

    Sagen Sie mal Freya, unter wie vielen Namen posten Sie hier eigentlich?
    Wenn jemand spaltet, dann sind Sie es.

  90. @tban 18. Juli 2019 at 08:16
    „Wir sind frei, aber STOPMERKELREGIME ist FREYA als FRANKOBERTA!
    Nicht provozieren lassen!
    Einen schönen Tag wünsche ich!“
    ——————————————————
    Dankeschön für die Info!
    Uns Pegidianer, uns haut so schnell nix um.
    Freue mich schon auf die nächste PEGIDA.
    Und auch sonst lässt sich eine Menge tun für unsere Heimat Deutschland.
    Bin froh, lieber @tban und natürlich @Tolkewitzer und all die anderen tapferen Mitstreiter, bin froh an eurer Seite sein zu dürfen.

    Guten Morgen Deutschland, Heimat Vaterland!

  91. Hans R. Brecher 18. Juli 2019 at 02:20

    Schlechte Zeiten sind gute Zeiten für Satire:

    Erste Amtshandlung: Kramp-Karrenbauer lässt Bundeswehr-Zielscheiben mit blauen Haaren ausstatten

    https://www.der-postillon.com/2019/07/akk-rezo.html

    Da steckt Framing dahinter. Die blauen Haare sollen mit der AfD in Verbindung gebracht werden.
    Dreckspack!

  92. Realist87 17. Juli 2019 at 22:28

    Traurig zu sehen, dass jetzt auch PI News auf Höckes Sozialimus Kurs einegsschwenkt hat. Die AFD wurals freiheitliche Partei gegründet, und wurde nun von den National SOZIALISTEN übernommen des Flügels übernommen. Schade, zumindest von Stürzenberger hätte ich erwartet, dass er sich der roten Brut widersetzt. Aber gut, scheinbar nicht. “

    Es geht hier überhaupt nicht um Sozialismus. Wie kommen Sie denn darauf. Höcke möchte nur zurück zur sozialen Marktwirtschaft, so wie wir sie vor der Globalisierung hatten. Damit sind wir Deutschen doch gut gefahren. Nun haben wir unter Merkel die menschenverachtende marktkonforme Demokratie.

  93. In Ihren Artikel schreiben Sie zurecht von mittelmäßigen Partei- Funktionären innerhalb der AfD und deren Langweiler,Neider etc. , die sich evidenterweise übergangen zu scheinen fühlen , weil sie hinter einen Höcke doch ziemlich blaß da stehen,
    was auch in diesem Kontext so bleiben wird.! Dieses war und ist schon immer ein Problem der CDU gewesen, die mit ihren doch eher unterdurchschnittlichen Politikern
    den damaligen Grünen(als die Grünen noch „grün“ waren), komplett intellektuell unterlegen waren und es z.T. noch sind und weil bekannterweise die AfD ja auch aus relativ vielen Ex-CDUlern besteht, wird m.E. das eifersüchtige Hauen und Stechen
    innerhalb der AfD nicht auhören bzw. so weiter gehen.
    Sie haben in Ihren Artikel den „Zustand“ der AfD- auch wenn das vermutlich eine Momentaufnahme zu sein scheint- ganz ausgezeichnet beschrieben so daß ich nichts hinzuzufügen hätte und stimme Ihnen ausdrücklich zu, daß man sich auf die
    „offenen Flanken Flanken des Regimes“ konzentrieren sollte um sie dann entsprechend politisch zu verwerten und zwar
    ohne wenn und aber, will sagen-rigoros!

  94. @Ben Shalom 18. Juli 2019 at 08:29
    tban 18. Juli 2019 at 08:16
    „Wir sind frei, aber STOPMERKELREGIME ist FREYA als FRANKOBERTA!
    Nicht provozieren lassen!
    Einen schönen Tag wünsche ich!“
    ——————————————————
    Dankeschön für die Info!
    Uns Pegidianer, uns haut so schnell nix um.
    Freue mich schon auf die nächste PEGIDA.
    Und auch sonst lässt sich eine Menge tun für unsere Heimat Deutschland.
    Bin froh, lieber @tban und natürlich @Tolkewitzer und all die anderen tapferen Mitstreiter, bin froh an eurer Seite sein zu dürfen.

    Guten Morgen Deutschland, Heimat Vaterland!

    ***

    Verfolgungswahn? Liebe Grüße nach Israel.

  95. @StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 09:07
    „Verfolgungswahn? Liebe Grüße nach Israel.“
    ——————————————————-
    „Verfolgungswahn?“ Antwort: Nein.
    „Liebe Grüße nach Israel.“ Ja, auch von mir von Herzen ein Shalom an die einzige Demokratie im Nahen Osten!

    Darf ich Sie, alias @StopMerkelregime auch etwas fragen:
    „Hamm se mal ne Schere?!“

  96. @ Ben Shalom 30. April 2019 at 05:41
    Ben Shalom 30. April 2019 at 05:41
    Bürger auf deutschen Straßen II
    Nie wieder Sozialismus. Deshalb AfD wählen!

    http://www.pi-news.net/2019/04/jetzt-live-179-pegida-aus-dresden/
    *****************

    Jürgen Fritz: Nationaler und internationaler Sozialismus: Legalisierung des Raubs

    Die nationalen Sozialisten (Björn Höcke, Wagenknecht und Lafontaine hopsen hin und her zwischen national und international) sagen: „Mir steht es zu, von dieser mit staatlicher Gewalt geraubten Beute zu bekommen, weil ich Deutscher bin.“ Das reicht dem nationalen Sozialisten als Begründung, um von dem Erarbeiteten anderer Menschen zu leben, die er gar nicht kennt und die ihn nicht kennen. Aus seiner Zugehörigkeit zum deutschen Volk leitet er ab: Andere Deutsche müssen mich versorgen, ernähren, informieren, pflegen, bilden, unterhalten usw. usf.

    Er sagt aber nicht „andere Deutsche“, sondern er sagt „der Staat“, ohne selbst zu wissen, was er damit eigentlich meint. Seine Vorstellungswelt bleibt meist eher im Diffusen, Ungenauen. So weit denk der nationale Sozialist also meist gar nicht, wo das, was man ihm gibt, herkommt. Im Grunde interessiert es ihn auch nicht. Wer ihm mehr verspricht – die Wagenknechterinnen sind hier Weltmeister im Noch-mehr-Versprechen -, den wählt er. Mehr Rente, mehr Mindestlohn, mehr Krankenversorgung, mehr Arbeitslosengeld, mehr Sozialhilfe …, der Sozialist will immer von allem noch mehr.

    Und die S-Parteien versprechen ihm das auch. Das müssen sie tun, denn sonst wählt der Sozialist sie nicht. Er denkt, der Staat müsste ihn versorgen, das wäre seine Aufgabe. Wenn man ihn aber fragen würde: „Was meinst du mit Staat? Zeig mal mit dem Finger auf das, was du meinst!“, würde er meist große Probleme bekommen. Solche Fragen mag der nationale Sozialist gar nicht.

    https://juergenfritz.com/2018/11/04/sozialismus-raub-legalisierung/

  97. @ Ben Shalom 30. April 2019 at 05:41

    „Hamm se mal ne Schere?!“
    ***************
    Ja, hab ich, bin großer Bachmann Fan und würde ihm immer eine Schere geben.

  98. zerohedge 18. Juli 2019 at 00:33

    Hab jetzt doch selber mal gesucht nach den Ergebnissen von Herrn Höcke bei den Kommunalwahlen 2019.

    Er erreichte in seinem Landkreis Eichsfeld tatsächlich nur 13,5%.

    Warum ich das schreibe? Weil es doch mal jedem zu denken geben sollte. Warum kommt Herr Höcke nur auf 13,5%, wenn er doch angeblich das große Zugpferd ist? Schadet er vielleicht doch nicht mehr?

    Gerade für Leute mit Einfluss bei der AfD bring es nichts sich selbst zu belügen. Zum Vergleich: Die AfD Sachsen steht bei 26%!
    —————————————————————————————————————————–
    Björn Höckes Wahlkreis liegt im Eichsfeld, einer von jeher katholischen Hochburg, wo man den Glauben noch lebt, nicht wie in den Kalifaten von Woelki und Marx. Dort hat die CDU, welche dort auch noch diesen Namen verdient, meist Ergebnisse um die 60%. Da sind Höckes 13,5% so viel Wert, wie die 26 % in Sachsen. Bissel Differenzierung schadet nie.

  99. @ pro afd fan 18. Juli 2019 at 08:34
    Realist87 17. Juli 2019 at 22:28

    Traurig zu sehen, dass jetzt auch PI News auf Höckes Sozialimus Kurs einegsschwenkt hat. Die AFD wurals freiheitliche Partei gegründet, und wurde nun von den National SOZIALISTEN übernommen des Flügels übernommen. Schade, zumindest von Stürzenberger hätte ich erwartet, dass er sich der roten Brut widersetzt. Aber gut, scheinbar nicht. “
    ==============
    Es geht hier überhaupt nicht um Sozialismus. Wie kommen Sie denn darauf. Höcke möchte nur zurück zur sozialen Marktwirtschaft, so wie wir sie vor der Globalisierung hatten. Damit sind wir Deutschen doch gut gefahren. Nun haben wir unter Merkel die menschenverachtende marktkonforme Demokratie.
    ======================

    Höcke bekennt sich zum Antikapitalismus.

    PS: ist eine positive Rezession, kein Bashing.

    https://arcadi-online.de/bjoern-hoecke-nationalromantiker-und-antikapitalist/

  100. @tban 18. Juli 2019 at 08:16
    Ben Shalom 18. Juli 2019 at 07:35
    ——————————
    Wir sind frei, aber STOPMERKELREGIME ist FREYA als FRANKOBERTA!
    Nicht provozieren lassen!
    Einen schönen Tag wünsche ich!
    *****************************

    Eine Demokratie lebt von freien eigenen Meinungen, das hat nichts mit Provokation zu tun.

  101. @ pro afd fan 18. Juli 2019 at 08:19
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 07:21

    Penner 18. Juli 2019 at 07:07

    Räpple: Beruf Hypnotiseur
    Meuthen: Beruf Wirtschaftswissenschaftler (Professor) “
    *************
    Im Leben braucht man oft beides.

    ******************************************

    Räpple will Meuthen nicht. Das ist eine Blamage in Offenburg. Was ist das denn für ein Gefühl, wenn man als Parteivorsitzender im eigenen Wahlkreis abserviert wird und gegen den Gedeon Freund Räpple verliert? Ganz schön verletzend oder?

    Und das noch mal ganz in Ruhe. Räpple schlägt Meuthen und immer noch glauben manche das sei ganz normaler Vorgang.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stefan-raepple-und-wolfgang-gedeon-verhandlung-ueber-ausschluss-von-afd-politikern-aus-dem-landtag.1ce7a3d3-1c0a-4b57-a528-6f55bae54905.html

  102. @StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 09:23
    ——————————–
    Ah, Sie haben das mit der Auswanderung bloß erfunden – Böhmermann-Späßle Ihrerseits, gell.

    Zur Sache: Darf denn der Jürgen Fritz keine eigene Meinung haben? Und ist diese unfehlbar? Falls er sich irrte, darf ich die Artikel des Herrn Jürgen Fritz trotzdem für gut befinden? Denn das ist Ihr Problem: Einer sagt Ihnen etwas und schon müssen Sie es zu 180 Prozent glauben?

    Und genauso funktioniert eben friedlicher Widerstand nicht. Er funktioniert jedoch zum Beispiel bei PEGIDA, weil dort Atheisten, Christen und Juden, weil dort Erzkonservative, Liberale und gemäßigt Linksorientierte g e m e i n s am nach einem Weg suchen, den undemokratischen Anmaßungen der Merkelsozialisten und der EUdSSR zu widerstehen.

    Falls Sie unsere Nationalhymne, das Lied der Deutschen kennen:
    „Einigkeit und Recht und Freiheit f ü r das deutsche Vaterland!…“

    Und dieses Lied wird genauso in der AfD, auch in der thüringischen AfD, gesungen. Das finde ich wunderbar, diesen Grundkonsens unter allen Denkrichtungen der Freiheit.

    Guten Morgen Deutschland, liebe Landsleute!

  103. StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 09:33

    @ pro afd fan 18. Juli 2019 at 08:34
    Realist87 17. Juli 2019 at 22:28

    Über dieses Thema habe ich schon mit Ihnen diskutiert. Es geht um den Unterschied zwischen normalem Kapitalismus und Raubtierkapitalismus. Letzterer nährt sich hauptsächlich durch Spekulanten.
    Höcke kritisiert eben nicht den angemessenen Wohlstand, welche sich fleissige Bürger erarbeitet haben. Es geht ihm richtigerweise um die Auswüchse. Hedgefondmanager und DAX-Manager erhalten im Jahr viele Millionen Bonus, Pleitemanager werden für ihr Missmangement ebenfalls mit Millionen belohnt, als sie zur Rechenschaft zu ziehen. Hoffentlich haben Sie es jetzt verstanden. Ist aber bestimmt nicht so.

  104. @ pro afd fan 18. Juli 2019 at 09:55
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 09:33

    Nur blöd das Kapitalismus mehr Wohlstand generiert als Sozialismus. …

  105. Wie wohl fast jeder bemerken kann: „Frankoberta“ gehört zur Spalterfraktion. Wichtig ist derzeit aber, gemeinsam muß man gegen den wahren Feind (die sogenannten Altparteien) kämpfen und nicht gegeneinander.

  106. Die AMler , spalten die AfD im Auftrag anderer etablierter Parteien und es ist zu vermuten das sie dafür sogar viel Geld erhalten.
    Außerdem haben diese Leute Angst ihre Posten zu verlieren und somit auch ihre Geldquellen. Denen geht es also nicht um die Sache wie den national-konservativen Flügelleuten, sondern nur um ihr eigenes Wohl.

    Da möge sich jeder sein eigenens Urteil bilden über dies Politegomanen die sind in fast jedem Kreisverband vorhanden und ebenso in den Landtägen und im Bundestag, die Basis der AfD sollte diese Leute erkennen und ihnen keine Posten mehr zukommen lassen und sie wählen. Dann sind diese Leute von heute auf morgen verschwunden und das zeigt mehr als deutlich um was es diesen Charakterlosen geht.
    Die haben mit unserer Heimat und Deutschland genauso wenig zu schaffen wie die etablierten Parteien, nur versuchen sie es geschickter zu verkaufen wie sie sich selber auch verkaufen an wen auch immer…

    Schon die Abkehr von Pegida und der IB war ein schwerer Fehler auch die Unsäglichen Ausschlußverfahren wenn man jemanden ausschließen sollte dann die 100 Idioten von der AfD welche gegen Höcke aufgerufen haben das sind die Wahren Totengräber der AfD, hat man jemals von einem Ausschlussverfahren von den Etablierten gehört oder von einer Distanzierung der Linken ,Grünen und roten von der Verbrecherorganisation Antifa.

  107. StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 10:02

    @ pro afd fan 18. Juli 2019 at 09:55
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 09:33

    Nur blöd das Kapitalismus mehr Wohlstand generiert als Sozialismus. … “

    Eine Leistungsgesellschaft mit sozialer Marktwirtschaft ist die beste Lebensform. Die Fleissigen werden im Normalfall belohnt und die Faulen müssen zu Recht eben mit weniger Wohlstand auskommen. Für unverschuldet in Not geratene Bürger springt unser Staat ein. Besser geht es doch nicht. Ich denke, dass Björn Höcke dies genau so sieht.
    Wenn Sie persönlich auf Raubtierkapitalismus stehen, ist das Ihre Sache, meine ist es sicherlich nicht.

  108. @ pro afd fan 18. Juli 2019 at 11:05
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 10:02

    Es gibt nur eine freie Marktwirtschaft.
    Raubtiere leben in Rudeln oder als Einzeljäger. Ihre Gesellschaftsform wäre mit steinzeitlich schon recht barock umschrieben. Was Raubtiere nicht kennen ist Kapitalismus. Die Floskel vom “Raubtierkapitalismus” darf getrost zu den marxistischen Propaganda-Kampfbegriffen abgelegt werden.

    Die freie Marktwirtschaft hat den Leuten den Wohlstand, “Sozialismus” hat bisher immer zur totalen Verarmung geführt. Dafür gibts ja genügend Beweise. Manch einer will es halt nicht wahrhaben.

    Einer der ganz großen Propagandaerfolge: In den vergangenen 50 Jahren stiegen die Staatsquoten in der Schweiz und den USA von etwa 20 bis auf über 35 Prozent. In Österreich und Deutschland waren es rund 35 % und heute sind es ca. 50 Prozent. Und trotzdem wird fröhlich weiter behauptet, der Sozialstaat würde ständig abgebaut und es gebe immer weniger soziale Leistungen.

    Echt faszinierend, dass alles dem Raubtierkapitalismus in die Schuhe geschoben wird, was genau das Gegenteil davon ist.

  109. Schon bemerkenswert:
    Im Westen….
    WENN ich Deutsche traf, die AFD wählen, dann waren die nie gegen Höcke.
    Gegen Höcke im Speziellen sind immer nur die AFD-Hasser, wie Antifanten.
    Und logo wird s andere AFD-Mitglieder geben, die gegen Höcke sind. Das versteh ich auch.
    Höckes Kurs würde Umdenken und Anstrengung bedeuten (hoffe ich)
    Das ist doch scheiße unbequem für so manchen AFDler, der einfach ne ruhige Kugel auf seinem ergatterten Posten schieben will.
    Oder der den Gesamtkurs beibehalten will, weil er eben gut dabei lebt, nur eben ohne ganz soviele Moslems und Afrikaner, weil, so langsam tangieren diese auch die schickeren, reicheren Stadtteile. Und das muss doch nicht sein. Die sollen schön bei den armen Deutschen bleiben (wo sie allerdings auch nie hingehörten…..und dass sowas von sowas kommt….), wie s immer war, dann ist auch alles wieder gut.
    Kann Deutschland darauf bitte mal Rücksicht nehmen!

  110. Sehr guter Artikel zur Spaltterei der unerträglichen sogenannten „Gemäßigten“ bzw. der Höcke-Hasser. Ich möchte auch hier ganz deutlich auch das freie Medium „Philosophia Perennis“ benennen, die seit der „Orientierungs-“ Pause von David Berger unentwegt in vielen Artikel gegen nationalkonservative AfD – Größen wie Bystron, Wittgenstein, Kalbitz, Höcke etc. posaunen statt gegen den politischen Gegner. Man hat den Anschein, David Berger bläst zum Hass – Feldzug gegen alle AfDler, die nicht seiner „gemäßigten“ Meinung sind. Das mag seuin Ego polieren, falsch ist es dennoch. Diese neue „Philosophia Perennis“ braucht kein Patriot mehr, wo selbst in der Kommentarfunktion – Funktion die Pro-Höcke – Kommentare gelöscht werden. Auf Nimmerwiedersehn, PP!

  111. Kapitalismus ist auch Raub. Nicht nur auf Sozialismus schimpfen.
    Aber wenn man selbst so n Räuber ist……
    Das Ding ist aber, dass genau die Ober-Kapitalisten es sind, die den Rest der Welt ausquetschen.
    Und zwar mittels Sozialismus.
    Man sollte das im Blick haben.

    Ist auch logisch: Niemals können alle Menschen so reich sein, wie die Reichsten.
    Niemals werden die Reichen freiwillig so arm werden, wie die Ärmsten.
    Und doch muss irgendeine Lösung her. So sollte es jedenfalls nicht weitergehen.
    Dass die Reichen immer noch reicher oder nur einige zu den Reichen dazukommen und diese aus hochkriminellen Mafiastrukturen entstammen, das kann wohl kaum die ausgleichende Gerechtigkeit sein.
    Obwohl, aus Reichensicht womöglich schon. Kann ja nicht schaden, hochgewaltbereite an der reichen Seite zu haben, oder wie ……?!
    Auf Moral scheißen die doch eh mehr, als so mancher Plattenbauprolet.

  112. StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 11:22

    @ pro afd fan 18. Juli 2019 at 11:05
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 10:02

    Höcke will doch nicht die freie Marktwirtschaft im Ganzen abschaffen. Es geht doch nur darum, diese Spekulanten-Auswüchse und Mondzahlungen einzudämmen.
    Alles, was die Grundversorgung betrifft, darf nicht privatisiert werden. Sie sehen doch selbst, was z. B. in Krankenhäusern und Pflegeheimen los ist. Dort ist Gewinnmaximierung angesagt. Es geht nicht mehr um eine gute Pflege der Patienten, sondern um große Dividenden für die Aktionäre.
    Auch Wasser darf nicht privatisiert werden. Dies gehört zu den Allgemeingütern und die Preise müssen deshalb angemessen bleiben. Dies sind jetzt nur ein paar Beispiele. Wenn sich Märkte völlig entfesseln
    und die Bürger immer mehr ausquetschen, so muss der Staat hier entsprechend eingreifen.
    Immer noch nicht verstanden oder?

  113. @pro afd fan 18. Juli 2019 at 12:12
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 11:22

    Da haben Sie jetzt aber viele Fässer aufgemacht..
    Aber kurz:
    Hört sich eher nach Sahra Wagenknecht oder Stegner an.
    „Sozial“ ist die Pest der Neuzeit.
    Der Linkspartei gefällt das. Da wächst zusammen, was zusammen gehört.

  114. Die neusten Anwürfe gegen Höcke hängen mit Einlassungen seinerseits zusammen, die er auf dem letzten „Flügel-Treffen“ in Leinefelde gemacht hat. Die wiederum (was fleißig unterschlagen wird) betrafen diverse Spaltungstendenzen aus der Richtung Bayern, in denen versucht wurde, den „Flügel“ als nicht zur AfD gehörig auszugrenzen und damit abzuspalten. Darauf hat Höcke diverse Erwiderungen abgegeben, die ich inhaltlich voll teilen kann. Anderes hingeben habe ich eher etwa kritischer gesehen, das will ich hier aber nicht weiter ausbreiten, da das vor allem Stilfragen betraf.

    Diese Spalterei hängt nicht nur vielen Parteifreunden der AfD, sondern auch den Wählern und Sympathisanten, deren einzige Hoffnung noch in dieser einen Partei besteht, jedoch gründlich zum Halse heraus. Leider wird das auch hier betrieben. Zu nennen sind diverse Aliase, die in der Regel auf ein und dieselbe Person hinweisen, die hier in diversen „Sockenpuppen“ aka Schein-Identitäten agiert, um über all dort, wo es paßt oder auch nicht paßt, ihren pathologischen Haß gegen Leute wie Höcke unterzubringen.

    Im Grunde ist das leicht zu erkennen und auch in der Motivation zu durchschauen, weil es tatsächlich immer nach demselben Muster abläuft: Zum Schein werden zahlreiche OTs über „Ausländerkriminalität“ und anderes eingestreut, um als „Mitstreiter“ wahrgenommen zu werden, um immer dann, „wenn es um die Wurst geht“, mithilfe von Lügen und aufgebauschten Halbwahrheiten, die meist der Lügenpresse oder anderen dubiosen Quellen entnommen sind, Spaltung im oben ersichtlichen Sinne zu betreiben. So auch hier, da „Berichte“ ausgerechnet aus dem Deutschlandfunk, einem der aggressivsten Propagandaschleudern überhaupt, durchgestochen werden, die – vordergründig – Höcke schaden, in Wahrheit aber (so sieht das für mich aus) die Partei und schließlich auch uns alle hier spalten sollen.

    Höcke polarisiert, das ist ohne Zweifel richtig, weil Inhalte, die den Nebel durchbrechen, nun einmal polarisierend wirken, aber er spaltet selbst nicht. Er hat auch seine Eigenheiten, die nicht jedem liegen. Das ist völlig akzeptabel, wie jede sachlich begründete Kritik zunächst einmal zu akzeptieren und zu bedenken ist. Leute wie Gedeon aber zum Beispiel, der immer wieder mit antisemitischen Redensarten auf sich aufmerksam gemacht hat, ist eine ganz andere Nummer, die mit Höcke nichts zu tun hat. Das aber scheint solchen Leuten nicht nur nicht wichtig zu sein, sondern zum Programm zu gehören, sonst würden sie nicht Dinge in einen Topf werfen, die da nicht zusammen hinein gehören.

    In der Hamburger AfD-Fraktion hat es kürzlich eine recht hitzige Debatte gegeben, in der seitens der durch einen Herrn Krauskopf (der Höckes Freund nicht ist) vertretenen Plattform „Juden in der AfD“ hinsichtlich des Thüringer AfD-Sprechers gesagt wurde:

    „Grundsätzlich gibt es verschiedene Menschen auf dieser Welt. … Es gibt Menschen, die sind mehr jetzt-orientiert, und es gibt Menschen, die sind mehr in die Zukunft orientiert. Ich gehöre zu den Menschen, die mehr jetzt- und zukunftsorientiert sind. Ich verstehe, daß das, was Herr Höcke sagt, vielen Menschen nicht tragbar ist, verstehe ich durchaus. Aber es ist vergangenheitsorientiert. Er spricht ja von Dingen, die vergangen sind. Daraus zu schließen, daß Herr Höcke sozusagen eine Neuauflage von Auschwitz oder eines Weltkrieges haben will, was langsam so anklingt …

    Herr Höcke findet es gut, daß es Juden in der AfD gibt. Das war bei den Nationalsozialisten ja nicht so. Das wissen Sie alle. (Gelächter und Applaus) Und deswegen sage ich Ihnen klipp und klar: beständige Gleichsetzung von Höcke mit NSDAP-Menschen ist eine Frechheit gegenüber jüdischen Deutschen (Applaus) Ich hoffe, wir haben uns verstanden.“

    https://www.youtube.com/watch?v=t9YOOU_94-Y&feature=youtu.be

    https://nobelundfrei.de/2019/07/09/hitzige-debatte-mit-juden-in-der-afd-vertreter-ueber-u-a-deutsche-geschichte-und-bjoern-hoecke/

    Ich habe die paar Sätze nach dem Gehör abgetippt. Eine derartige Differenzierung würde ich mir sehr wünschen.

    Das, was hier jedoch geschieht, entspricht im Grunde der Tätigkeit entweder eines von Haß zerfressenen Pathologen, der von dem Gegenstand, den er zu „zerlegen“ gedenkt, nicht mehr ablassen kann, oder – in 1:1 – dem Handeln eines Medien- oder Regierungstrolls. Spalter, zumal dann, wenn sie ihr Werk mit Vorsatz betreiben, was ich auch hier vermute, lassen sich nirgends integrieren, man kann – und muß – sie im Grunde entlarven und hinauswerfen.

    Da gibt es dann solche Ergüsse wie diesen vom 17. Juli 2019 at 21:01:

    Die Auffassung, sich linker Gesinnung entgegenzustellen, bedeute, völkischen Führerkult betreiben zu müssen, ist für Wessis in der Tat etwas befremdlich…

    Höcke hat sich im Gegensatz zu der oben zitierten Person stets zum deutschen Volk, aber niemals, zu keiner Stunde, zu einem wie auch immer gearteten „Führerkult“ bekannt. Sein Bekenntnis ist der demokratische, soziale und zugleich wehrhafte Rechtsstaat bei gleichzeitiger Wahrung wirtschaftlicher Vernunft, die erkennt, daß Sozialstaat (den Sie, wie diverse andere Vertreter auf dubiosen Seiten mit „Sozialismus“ gleichsetzen) und Masseneinwanderung bei offenen Grenzen nicht zusammengehen können. Das ist aus zahllosen seiner Reden ableitbar.

    Die AfD hat zwei Flügel. Jeder davon hat nicht nur seine Berechtigung, sondern auch Notwendigkeit. Mit nur einem Flügel wird die Partei nicht fliegen können. Das geht im Grunde an beide Seiten. Wer eine davon abtrennen will, der spaltet und betreibt damit das Werk der Gegenseite. Punkt.

  115. StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 12:29

    @pro afd fan 18. Juli 2019 at 12:12
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 11:22

    Ich bin rechts konservativ mit einer sozialen Ader. Wo ist da das Problem? Es ist doch in Ordnung, wenn man Unschuldigen hilft.

  116. @ StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 12:29

    Hört sich eher nach Sahra Wagenknecht oder Stegner an.
    „Sozial“ ist die Pest der Neuzeit.

    Ach du liebes Bißchen. Was die Sozialisten mit der Gießkanne veranstalten, machen Sie mit dem Rasenmäher. Die SED will den „Sozialstaat für alle Welt“ sowie für alle, die zu faul sind, einer geregelten Arbeit nachzugehen. Sie wollen ihn gleich ganz platt machen. Dafür muß ich nicht die AfD wählen. Das kann ich in der FDP sehr viel billiger haben.

  117. @Tom62 18. Juli 2019 at 12:49
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 12:29

    Nicht immer alles absichtlich falsch verstehen. Bin für Sozialstaat. Zwischen sozial, sozialistisch und sozialdemokratisch gibt es es jeweils semantische Unterschiede – bitte doch nicht Alles in einen Topf werfen.
    Jemand der sich wie Höcke in Wort und Rede zum Antikapitalismus bekennt, möchte einen sozialistischen Staat. Der Flügel wird meist mit „völkisch“ gelabelt. Das passt. Sozial-Patriotisch ist eine Selbstbeschreibung, jedoch nicht so falsch. Die Erinnerung an national-sozialistisch stellt sich von allein ein.

  118. @pro afd fan 18. Juli 2019 at 12:40
    StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 12:29

    Ich bin rechts konservativ mit einer sozialen Ader. Wo ist da das Problem? Es ist doch in Ordnung, wenn man Unschuldigen hilft.
    ***

    So sehe ich mich auch und doch haben wir nicht dasselbe Verständnis was Sozialismus bedeutet. Und dieser Flügel der AfD ist aus meiner Sicht nicht freiheitlich rechtskonservativ, sondern mehr revolutionär völkisch mit Ansätzen wie die des „preußischen Sozialismus“ konservativ-revolutionärer Intellektueller der 20er. Für mich ist das keine gangbare Option.

  119. @ StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 13:15

    Jemand der sich wie Höcke in Wort und Rede zum Antikapitalismus bekennt, möchte einen sozialistischen Staat. Der Flügel wird meist mit „völkisch“ gelabelt. Das passt. Sozial-Patriotisch ist eine Selbstbeschreibung, jedoch nicht so falsch. Die Erinnerung an national-sozialistisch stellt sich von allein ein.

    Höcke hat sich nie zu einem „Antikapitalismus“, sondern stets gegen einen enthemmten Kasinokapitalismus (der mit einer tatsächlichen Marktwirtschaft im Sinne des Begriffs nichts mehr zu tun hat) und zur sozialen Marktwirtschaft bekannt. Wer das als „nationalen Sozialismus“ im Sinne der „13 Jahre“ absichtlich mißverstehen will, dem kann man nicht mehr helfen. „Völkisch“ in Sinne von „auf das deutsche Volk bezogen“ ist bereits das Grundgesetz, und das von der Präambel an. In dem gleichen Sinne ist auch der Flügel „völkisch“, was denn sonst. Was Sie daraus machen oder unterstellen, ist Ihre Sache. Ich halte das für Unsinn.

  120. Der Artikel ist überflüssig; nicht die „100 Unterzeichner“ müssen sich rechtfertigen, sondern Höcke muß sich fragen lassen, wozu sein dämlicher Auftritt in Leinefelde gut sein sollte !

  121. @ StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 13:41

    Die Welt besteht nicht nur aus „Links“ und „Rechts“, die im Grunde als extreme Versionen ihrer selbst im Laufe der Geschichte so viel Unheil angerichtet haben. Es gibt intelligentere Leute, die das begriffen haben.

    Ab Minute 21
    Höcke lobt Marx‘ Kapitalismuskritik

    https://youtu.be/SjqdFggKRjw

    Die Kapitalismuskritik bei Marx wird kaum verständlich ohne den Hintergrund des berüchtigten Manchesterkapitalismus seiner Zeit, in der eine materielle, kulturelle und soziale Verelendung der arbeitenden Massen und Kinderarbeit an der Tagesordnung gewesen sind. Wir werden nun sehen, was Höcke an der Stelle des von Ihnen verlinkten Videos eigentlich gesagt hat, ich habe das mal aus der Rede einzeln eingegeben:

    Und trotzdem hat Karl Marx in seinen lesenswerten Büchern die Fehler des kapitalistischen Systems wie kein anderer herausgearbeitet. Daß wir keine Marxisten sind, daß wir keine Kommunisten sind – wir lehnen diese menschenverachtende Ideologie (ab) und vergessen das auch niemals, daß diese Ideologie die menschenverschlingendste Ideologie in der Geschichte der Menschheit von über 100 Millionen Toten war – natürlich lehnen wir diese ideologischen Ansätze in Praxis ab. (Beifall) Aber wir können von den Vertretern der linken Ideologie lernen, weil sie die bürgerliche Gesellschaft mit ihrem politischen System und ihren Gelingensbedingungen wie kein anderer (nämlich durch die Brille des politischen Gegners) exzellent analysiert haben.

    Und das können wir uns als Patrioten nutzbar machen. Nein zum Kommunismus, nein zum Marxismus, aber ich sage auch: Nein zum Turbokapitalismus amerikanischer Provinienz, liebe Freunde… usw. usf.

    Was Höcke „Turbokapitalismus“ genannt hat, haben ich oder auch andere als „Manchesterkapitalismus“ oder „Kasinokapitalismus“ gebrandmarkt. Mit allem Recht der Welt. Daraus nun ableiten zu wollen, daß Höcke einen Staatssozialismus etwas nach dem Muster der beiden untergegangenen deutschen Diktaturen einführen wolle, entbehrt jeder Grundlage. Höcke hat immer das Modell vertreten, das die Bundesrepublik einst stark gemacht hat, nun aber vernachlässigt und ausgedünnt wird wie nie zuvor: die soziale Marktwirtschaft.

    Wenn Sie etwas anderes haben wollen, bitteschön. Ich will das nicht, und ich nenne das auch nicht „Freiheit“, was Sie hier vertreten.

  122. @ Rolf Ziegler 18. Juli 2019 at 16:09

    …sondern Höcke muß sich fragen lassen, wozu sein dämlicher Auftritt in Leinefelde gut sein sollte!

    Die vor allem aus dem LV Bayern stammenden Ursachen für einige der Inhalte erfahren Sie, wenn Sie die Rede sich selbst anhören, statt Sich aufgrund offensichtlichem Hörensagen über Inhalte zu echauffieren, die Sie selbst nicht zu kennen scheinen.

  123. Tom62 18. Juli 2019 at 17:45

    @ StopMerkelregime 18. Juli 2019 at 13:41

    Vielen Dank für Ihre Erklärungen. Ich hoffe Freya hat es nun begriffen. Aber wenn jemand etwas bewusst nicht verstehen will, dann versteht er es auch nicht.
    Ich nenne es immer Raubtierkapitalismus, man kann aber auch Turbokapitalismus, Manchesterkapitalismus oder Casinokapitalismus sagen. Ist alles der gleiche Dreck.

  124. Ich habe die Unterzeichnerliste durchgearbeitet und dabei festgestellt, dass es keinen sachlichen Grund für diesen Appell gibt, denn außer bereits bekannte Allgemeinplätze enthält er nichts Neues.
    Diese Appell haben zu über 95 % AfD-Politiker und Mitglieder unterschrieben, die nicht verstanden haben, warum die AfD AfD heißt und aus dem Westen Deutschlands kommen.. Sie haben auch die Bedeutung des Wortes ALTERNATIVE nicht verstanden.Alternative bedeutet eben auch eine Entscheidung zu treffen, dass es so nicht weiter gehen kann.

    Dies hat z.B.Jürgen Braun nicht verstanden.So jemand beschwert sich, dass er sich immer entschuldigen muß, wenn der “ Herr aus Thüringen etwas sagt „. Nein, Herr Braun, Sie haben sich nicht zu entschuldigen, sondern sollten darauf hinweisen, dass das etwas mit ALTERNATIVE zu tun. So geht das mit vielen anderen Mitgliedern und AfD-Politikern weiter, die unterschrieben haben.

    Die Kyffhäuser-Rede B.Höckes war auch eine Aufrüttler-Rede an die AfD-Politiker im Westen Deutschland; sie daran zu erinnern, dass Alternative für Deutschland nicht CDU oder FDP bedeutet.

    Richtig #Frankoberta:Er hat die AfD-Mitglieder und AfD-Politiker aufgefordert die AfD zu verlassen, denen es nur um die Versorgung und Absicherung geht, nicht aber um die AfD-Programmtik. Solche Leute gibt es noch immer zuhauf in der AfD und die sollten tatsächlich schleunigst den ihnen durch die AfD möglich gemachten Futtertrog verlassen.

    Herrn B.Höcke gebe ich die Empfehlung, mit seinem reichlich vorhandenem Pathos maßvoll umzugehen, wie es schon die alten Griechen wußten.

    Hier noch eine Korrektur einer Falschdarstellung: B.Höcke hat sehr wohl den Hintergrund erklärt, weshalb er den anwesenden V-Schützern bei seiner Rede in Cottbus eine Flasche Sekt Fürst von Metternich spendiert hatte.Nur im Westen Deutschland meint man, Fürst Metternich sei nur ein gutgelaunter Diplomat auf dem Wiener Kongreß gewesen. Die Leute in Mitteldeutschland wissen es besser, weil noch geschichtsbewußt.

    Zum Schluß noch ein Wort von Martin Brenner/AfD NRW:“ Wir müssem lernen, Positionen von Personen zu trennen „.

  125. Warum macht man keine Ost-AfD und eine West-AfD ? Ähnlich wie die Union, die in CDU und die bayrische CSU unterteilt ist.

    Bei einem Rechtsruck der gesamten Partei ist ihr Weg vorbestimmt. NPD, DVU und REP haben es vorgemacht. Die sind jetzt unter den „Sonstigen“ zusammengefasst. Die Deutschen brauchen keine Diktatur, weder links noch rechts.
    Mit noch mehr Rechtsdrall kann man keinen der 80% Wähler anderer Parteien für die AfD gewinnen. Und von den genannten (rechten) „Sonstigen“ kann man höchstens 1,5-2% holen, wenn überhaupt.

    Das Motto der AfD muss lauten:
    Nie wieder Sozialismus – weder Nationalsozialismus, noch real existierender Sozialismus, wie in der DDR! Beide haben am Ende nur volkswirtschaftliche oder echte Ruinen hinterlassen.
    Und der jetzige Merkelsozialismus ist dabei, die Vorgänger zu übetrtrumpfen.

  126. Was Höcke beim jüngsten „Flügel“-Treffen losgelassen hat, ist inakzeptabel! Der Mann ist ja nicht dumm. Er weiß genau um die Wirkung seiner regelmäßig wiederkehrenden Provokationen.

    Eines ist glasklar und da spreche ich für tausende bürgerliche AfD-Mitglieder: Wenn Höcke, die Möchtegern-Fürstin oder ähnliche Radikalinskis in den nächsten Bundesvorstand kommen, sind wir weg! Für solche Leute spielen wir nicht das Feigblatt!

    Aber so weit ist es noch lange nicht. Wir geben unsere AfD nicht auf! Der Tag wird aber kommen, wo es heißt: Die oder wir… !

  127. #Oberfelt 20.36
    Eine West-AfD hätte bald mit einer Ost-AfD nichts mehr gemein.Eine West-AfD spekuliert doch dauernd mit Ideen der CDU oder FDP und somit keine echte Alternative.Sie wäre eben eine stinknormale, weitere bürgerliche Partei, aber keine Alternative für Deutschland.
    Was heißt denn Rechtsruck?.Bedeutet das Reden über Heimat, über Geschichte, über das Nationale, über die eigene Identität schon Rechtsruck?.Wenn das so ist, sollten sich die mitteldeutschen LV tatsächlich von der West-AfD trennen, denn die kommt, wenn sie sich weiterhin so bürgerlich gibt, d.h. der CDU oder FDP hündisch nacheifert,sowieso auf keinen Zweig.Dann könnte eine solche AfD aus Mitteldeutschland auch im Westen Deutschlands auftreten!

    #francomarcorisano
    Die bürgerlichen AfD-Wähler, vor allem wenn sie die “ bürgerliche “ Eigenschaft so betonen, sollten dann so ehrlich sein und aus der AfD austreten.Sie repäsentieren einfach keine Alternative, sondern nur einen billigen bürgerlichen Abklasch der CDU oder FDP, denen sie nachweinen und nacheifern.
    Die neue Bürgerlichkeit ist entweder “ grün und antideutsch“ oder “ patriotisch und sozial ausgrichtet „.

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Kyffhäuser-Rede notwendig war, denn was die sogenannten bürgerlichen AfD-Politiker, nicht unbedingt die Mitglieder, politisch bis jetzt abgeliefert haben, wenn man die wirklich günstigen Voraussetzungen bedenkt, ist erbärmlich.Ob NRW, BW, NS oder Berlin.

    Nun Doris von Sayn-Wittgenstein, ihr amtlicher Nachname, auch wenn es noch einen anderen Namen gibt, ist nicht mein Fall und habe das Parteiauschlußverfahren unteerstützt.Ihr politischen Überzeugungen sind bei mir noch nicht so klar rübergekommen.Ich frage mich schon , ob sie zur AfD passt und wo sie politisch tatsächlich steht ?.Stammt von einer Vertriebenenfamilie und wurde vermutlich adopiert.

  128. Biberbirne 19. Juli 2019 at 00:19

    Bei mir in NRW und im „Westen“ wäre nichts anders ohne Höcke oder wenn Höcke ein „moderater“ AfD-Politiker wäre. Schon Lucke wurde als „rechts“ von Medien und Politik verteufelt. Allmählich müßte doch jeder auch im Westen verstanden haben: Alles was „rechts“ von der CDU und allgemein als national-bürgerliche Konkurrenz von den anderen Parteien und deren Nutznießern in Behörden, Medien undsoweiter gefürchtet wird, kommt unter das „Fallbeil“.

  129. @Biberbirne 19. Juli 2019 at 02:56
    „…Moral: mache keinen Ossi-Sportlehrer zum Politiker…“
    ———————————————-
    Da Sie ja so auf eine Teilung bestehen (ich übrigens absolut nicht), Herr Höcke ist ein waschechter Wessi. Manchmal hilft es, sich vorher zu informieren: weiteres Stichwort eben nicht „nur“ Sportlehrer.

    @Biberbirne 19. Juli 2019 at 00:19
    „Im Westen kommt der bei den Bürgern gar nicht gut an, im ausgedünnten Osten eher, aber dem Osten haben ja die Schlausten schon den Rücken gekehrt.“
    —————————————————————–
    Hm. Einer der Wahlslogans der AfD heißt offiziell: „Sei schlau, wähle Blau!“ Nun hat aber gerade die AfD im „Osten“ einen hohen Stimmenzuwachs und deutlich bessere Wahlergebnisse. Was hätte das Ihrer Theorie nach zu bedeuten? Dass dem „Westen“ also noch viel, viel mehr Schlaue den Rücken gekehrt haben?! 🙂

  130. Gester wieder ganz große AfD-Hetze bei ARD. Angeblich wird die AfD immer radikaler nur ich kann das nicht erkennen. Bisher halten sich alle AfD-Politiker an unsere Gesetze. Hier kommen auch U-Boote zu Wort um ihre ehemalige Partei schlecht zu machen. Aber noch längst sind nicht alle Maulwürfe aussortiert.
    Eine CSU2.0 brauchen wir sicherlich nicht und auch keine Missionare.
    Ich finde die Idee mit einer Ost-AfD und West-AfD gut, ähnlich CDU und CSU.

    http://mediathek.daserste.de/Monitor/Machtkampf-in-der-AfD-Der-Durchmarsch-d/Video?bcastId=438224&documentId=64977208

  131. @pro afd fan 19. Juli 2019 at 08:42
    „Ich finde die Idee mit einer Ost-AfD und West-AfD gut, ähnlich CDU und CSU.“
    ———————————————-
    Bitte nicht. Es muss einer Volkspartei, einer Bürgerpartei immer möglich sein, verschiedene Denkströmungen unter einem gemeinsamen Dach – dem gemeinsamen Parteiprogramm – zu vereinen. Die AfD ist nun mal eine Mehr-Themen-Partei. Den Euro-Sachverstand brauchen wir genauso wie den Wirtschaftsverstand. Genauso den Traditionsbewussten und den „Straßenkämpfer“. Den Islamkritiker und den Spekulationskritiker. Den Sozialkonservativen wie den Ordoliberalen. Denn das ist Deutschland, das Land der freien Deutschen – keine gleichgeschaltete EUdSSR-Verfügungsmasse einer anmaßenden Politkaste.

  132. Ben Shalom 19. Juli 2019 at 09:21
    Ich teile ja Ihre Meinung, dass die AfD sämtliche Strömungen beinhalten muss. Einen Führerkult lehne ich ab.
    Nur für den Fall, bevor sich die AfD komplett zerreisst und der Höcke-Flügel selbstständig würde,
    wäre eine Ost- u. West-AfD immer noch besser.

  133. @pro afd fan 19. Juli 2019 at 10:19
    ————————————————
    Einen Führerkult wird es weder in der Ost- noch in der West-AfD geben. Gerade auch im „Osten“ versteht sich die AfD als Bürgerpartei und die Erfahrungen um ein SED-Politbüro und dessen Herrschaftsstrukturen verhindern solches Ansinnen. Gerade deshalb werden ja diese Merkel-Herrschaft und das EUdSSR-Diktat viel vehementer und auch auf der Straße abgelehnt. Diese Art arrogante, ja antidemokratische Regierungspolitik hatte der „Osten“ schon genug. Und 30 Jahre nach der Wende gibt es schon Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern auch im „Osten“. Jörg Urban beispielsweise als Landesvorsitzender von Sachsen hat bei weitem nicht diese mediale Aufmerksamkeit der Presse. Doch hört man seine Reden, spricht man mit ihm; er legt großes Gewicht auf die Gemeinsamkeiten aller Landesverbände und weiß um „Befindlichkeiten“ im „Westen“. Was ich damit sagen will, die „Ost-AfD“ ist in der Gesamtheit keine Höcke-AfD und kann und will es gar nicht werden. Übrigens sitzen auch eine Menge „Westdeutsche“ im Osten in der AfD; normal, sind doch über eine Millionen Westdeutsche in den Osten gezogen. Schon deshalb halte ich eine neue Spaltung der Landsleute für undenkbar.

    Mir kommt es mittlerweile so vor, als suche man in dem Herrn Höcke einen Prellbock, um abzulenken, dass der Wahlerfolg in den westlichen Landesverbänden vielleicht geringer als erhofft ausfiel. Wenn Höcke in Thüringen weg wäre, fiele die Medienhetze der Merkelpresse gegen die AfD geringer aus? Ich glaube nicht. Auch bin ich überzeugt, dass Herr Höcke ein Demokrat ist. Alles andere führte zum Parteiausschluss. Ich halte nebenbei angemerkt wenig von diesen Spekulationen, wie viel was oder wer Prozente kostete. Das ist für mich eine Art Kaffeesatzleserei. Gern stimme ich zu, dass Herr Höcke sich mit seinem Stil klug verhalten muss, er steht halt sehr im Rampenlicht. Das ist jetzt wie bei Michael Stürzenberger. Wer auf dem Kieker ist, der muss weder ängstlich sein noch seine Meinung ändern. Aber wie „Micha“ schon sagte, jetzt muss er noch mehr auf das Wort achten. So ist es nun mal in einer aufkeimenden Diktatur.

  134. @Biberbirne 19. Juli 2019 at 10:13
    „Bürgerschreck Höcke und seine Schreihälse…“
    ———————————————-
    Das klingt sehr vertraut, fühlt sich an wie bekannte Slogans aus ARD/ZDF…

    Die Zustände in NRW sind wohl kaum auf Herrn Höcke in Thüringen zurückzuführen. Das waren auf Ebene des Bundeslandes die Altparteien und deren Wähler schon selber.

  135. @ Biberbirne 19. Juli 2019 at 10:13

    Bürgerschreck Höcke und seine Schreihälse…

    Geschenkt. Haben Sie auch etwas Substantielles anzubieten?

    …sind der Garant dafür, dass die Afd im Westen nicht über 12, 13 Prozent kommt.

    Dafür sorgen die West – LV schon noch fleißig selbst und dazu brauchen sie einen Höcke nicht. Für die Zustände im Westen mit ihren teilweise zerstrittenen LV sind die Leute dort selbst verantwortlich.

    Allein in Nrw leben weit mehr Menschen, als in Ossiland.

    Wegen der sehr verschiedenen Bevölkerungszahlen in den Bundesländern werden die ermittelten Umfragewerte auch in Prozent und nicht in realen Zahlen angegeben. Zudem hat NRW eine andere Bevölkerungszusammensetzung als die mitteldeutschen Länder. Wer Äpfel mit Birnen vergleicht, ist darum noch lange kein Gärtner.

    Wenn Höcke Vorstandssprecher würde, dann dürfte die Gesamtpartei vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall eingestuft werden.

    Eine Einstufung zum „Prüffall“ hatte die real existierende Haldenwang-Behörde (vor ihrer parteipolitischen Korrumpierung „Verfassungsschutz“ genannt) für die ganze AfD bereits öffentlich gemacht, was im Übrigen rechtswidrig gewesen ist; das zeigt, daß sie eine „offizielle Beobachtung“ mit nachfolgendem Verbot ohnehin vorhat. Für die muß einfach nur die AfD verschwinden; woran man noch arbeitet, ist eine „rechtsstaatlich“ klingende Begründung, mit der man das den Leuten verkaufen kann. Liefert der eine Flügel keinen „Grund“, so „findet“ man ihn beim anderen. Ist es Höcke nicht, ist es ein anderer. Sie haben augenscheinlich nicht verstanden, was die Stunde geschlagen hat.

  136. @ Biberbirne 19. Juli 2019 at 10:13

    Bürgerschreck Höcke und seine Schreihälse…

    Geschenkt. Haben Sie auch etwas Substantielles anzubieten?

    …sind der Garant dafür, dass die Afd im Westen nicht über 12, 13 Prozent kommt.

    Dafür sorgen die West – LV schon noch fleißig selbst und dazu brauchen sie einen Höcke nicht. Für die Zustände im Westen mit ihren teilweise zerstrittenen LV sind die Leute dort selbst verantwortlich.

    Allein in Nrw leben weit mehr Menschen, als in Ossiland.

    Wegen der sehr verschiedenen Bevölkerungszahlen in den Bundesländern werden die ermittelten Umfragewerte auch in Prozent und nicht in realen Zahlen angegeben. Zudem hat NRW eine andere Bevölkerungszusammensetzung als die mitteldeutschen Länder. Wer Äpfel mit Birnen vergleicht, ist darum noch lange kein Gärtner.

    Wenn Höcke Vorstandssprecher würde, dann dürfte die Gesamtpartei vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall eingestuft werden.

    Eine Einstufung zum „Prüffall“ hatte die real existierende Haldenwang-Behörde (vor ihrer parteipolitischen Korrumpierung „Verfassungsschutz“ genannt) für die ganze AfD bereits öffentlich gemacht, was im Übrigen rechtswidrig gewesen ist; das zeigt, daß sie eine „offizielle Beobachtung“ mit nachfolgendem Verbot ohnehin vorhat. Für die muß einfach nur die AfD verschwinden; woran man noch arbeitet, ist eine „rechtsstaatlich“ klingende Begründung, mit der man das den Leuten verkaufen kann. Liefert der eine Flügel keinen „Grund“, so „findet“ man ihn beim anderen. Ist es Höcke nicht, ist es ein anderer. Sie haben augenscheinlich nicht verstanden, was die Stunde geschlagen hat.

  137. @ francomacorisano 18. Juli 2019 at 21:09

    Was Höcke beim jüngsten „Flügel“-Treffen losgelassen hat, ist inakzeptabel…

    Hätten Sie Höckes „inakzeptable“ Rede gehört, mit der er diverse spalterische Machenschaften aus bestimmten LV und ein paar Dinge im Vorstand kritisiert hat, werte Freya-, wüßten Sie, was dieser Rede vorausgegangen ist, weswegen sie ausgefallen ist, wie sie ausgefallen ist.

    Eines ist glasklar und da spreche ich für tausende bürgerliche AfD-Mitglieder: Wenn Höcke, die Möchtegern-Fürstin oder ähnliche Radikalinskis in den nächsten Bundesvorstand kommen, sind wir weg! Für solche Leute spielen wir nicht das Feigblatt!

    Manchmal ist es interessant zu sehen, was manchen Leute so alles in einen Topf hauen, und Wieviele „Tausende“ sie dafür aus dem Hut zaubern, weil sie partout „recht“ haben müssen und darin völlig verrannt haben. Die AfD gehört nicht „Euch“ allein. Wenn „Ihr“ eine andere Partei „nur für euch“ haben wollt, sucht „Euch“ besser eine andere oder bleibt mit allen anderen beim „Wir“. Das ist Arbeit und unbequem, weil man sich miteinander auseinandersetzen muß statt übereinander herzufallen und übereinander, zur Freude des Establishments, zu hetzen, was das Zeug hält. Aber nur das ist ein gangbarer Weg.

    Der Tag wird aber kommen, wo es heißt: Die oder wir

    So reden nur Leute, die auf Spaltung aus sind.

  138. #Biberbirne
    Eine Angela Merkel, ehemalige FDJ-Sekrtärin für Agitation und Propaganda an der Akademie für Wissenschften, wird im Westen Deutschland von der geistigen, politischen und wirtschaftlichen „Elite“ angehimmelt, nicht gerade in Jubelrufen, dafür setzt aber das Denkvermögen dieser Damen und Herren aus.

    Und wen Sie das Buch “ Nie zweimal in denselben Fluss“ ansprechen, so haben Sie es doch nicht zu Ende gelesen. B.Höcke hat genaue Vorstellungen, was er politisch will, weshalb er ja so heftig angegriffen wird. Von Politikern der Alt-oder Kartellparteien, aber auch von einigen Politikern innerhalb der AfD. Liebe Biberbirne lesen Sie mal die Seiten von 185ff. durch, damit Sie endlich wissen, was B.Höcke politisch will.Halten Sie eigentlich die Kommentatoren bei PI für so ungebildet und unbelesen, dass sie uns jeden geistigen Abfall und Unrat als Neuheit verkaufen können ?.

  139. @ sakarthw14 19. Juli 2019 at 14:29 | Biberbirne

    Und wenn Sie das Buch “ Nie zweimal in denselben Fluss“ ansprechen, so haben Sie es doch nicht zu Ende gelesen. B.Höcke hat genaue Vorstellungen, was er politisch will, weshalb er ja so heftig angegriffen wird. Von Politikern der Alt-oder Kartellparteien, aber auch von einigen Politikern innerhalb der AfD. Liebe Biberbirne lesen Sie mal…

    Ich denke nicht, daß diese Leute ernsthaft sich mit dem Gegenstand ihrer Verachtung jenseits der Aufnahme diverser „Reizworte“ beschäftigen wollen, die dann die üblichen pawlowschen Reflexe auslösen, die ihnen in langen Jahren anerzogen worden sind oder – noch schlimmer – sie sich selbst anerzogen haben. Im Gegensatz zu vielen Altparteienkadern und – so steht aus meiner Sicht zu vermuten – selbst einigen AfDlern, die sogar Parteiämter bekleiden, weiß Höcke sehr gut, was er will, und hat sich immer hinsichtlich dessen sehr klar artikuliert.

    Auch in dem erwähnten Buch übrigens. Daß der Kommentator es nicht wirklich kennt, zeigt sich schon darin, daß er es als „Höckes Buch“ bezeichnet. Es ist aber kein Buch von Höcke, als von ihm verfaßt, sondern ein Buch, mit dem ein langes und ausführliches Interview – oder eine Kette von Interviews – von Sebastian Hennig mit Höcke veröffentlicht worden ist. Ich habe das Buch seit einiger Zeit in meinem Besitz und es mit Gewinn gelesen.

    Wenn man mal den Vorstellungstext vornimmt, dann ist die Grundhaltung derer, die ihn immer nur selektiv und immer nur dann „zitieren“, wenn sich das irgendwie skandalisieren läßt, hier schon recht gut wiedergegeben.

    „Die Berichterstattung zu Björn Höcke besteht überwiegend aus Meinungen über ihn. Äußerungen von ihm sind den Medien eher selten zu entnehmen. Wenn es dann doch geschieht, werden seine Worte nur ausschnittsweise mit skandalisierender Absicht wiedergegeben. Derart wie ein bedrohliches Phänomen analysiert, kommt er als eigenständiger Autor seiner Äußerungen nicht in Betracht. Er dient nur als die harte Kante, an der die gegen ihn ausgesandten Signale zur Resonanz kommen. Keinesfalls soll er als Sender eines eigenen Programms (!) wahrgenommen werden.“

    Sehe Sie Sich mal diverse Auslassungen „über ihn“ hier an, dann sehe Sie das 1.1 erfüllt.

Comments are closed.