Von EUGEN PRINZ | Die neunte Folge des YouTube-Formats „brandheiß“ aus dem Bundestag von Corinna Miazga mit Thomas Seitz hat jede Menge spannender Themen aus der letzten Plenarwoche vor der Sommerpause zum Inhalt.

Zunächst wird jedoch ein wichtiges Thema aus der Plenarwoche davor behandelt, das in der Sendung vom 7. Juni wegen des Drehschlusses nicht mehr untergebracht werden konnte.

Die ersten Forderungen aus dem UN-Migrationspakt sind bereits Gesetz

Die Rede ist von dem aus insgesamt sieben Gesetzen bestehenden Paket der Bundesregierung zum Thema Asyl, Einwanderung und Integration. In diesem Machwerk wurden bereits Teile der Forderungen aus dem „Global Compact For Migration“ eingearbeitet. Sie sehen, die „unverbindlichen Vorschläge“ aus dem UN-Migrationspakt erlangen noch schneller Gesetzeskraft als die schlimmsten Pessimisten befürchtet hatten.

Grundsteuerreform

Doch nun zur letzten Plenarwoche vor der Sommerpause. Da ist als erstes das Thema „Grundsteuerreform„, garniert mit einem ausnahmsweise gut platzierten Lacher von Claudia Roth, der Dame mit der Fachkompetenz für die hässlichsten Klamotten.

Kriminelle Familienclans

Der nächste Punkt in der Sendung ist wirklich brandheiß: Das Vorgehen gegen kriminelle Familienclans. Bundesweit haben diese schwerkriminellen Clans 200.000 Mitglieder, das übertrifft bei weitem die Mannschaftsstärke der Bundeswehr. Hier ist es schon fünf nach 12 in Deutschland, dieses Problem lässt sich nicht mehr lösen.

Für Ulla Jelpke („Zigaretten-Ulla“) von den Linken ist allerdings die Familie Quandt (Inhaber von BMW) der kriminellste Clan in Deutschland. Man mag sich nicht ausmalen, wie viele Abgeordnete der SPD und der Grünen ihr da heimlich Recht geben…

Weitere Themen: Untersuchungsausschuss zur Treuhandanstalt („jedes DDR-Kombinat hätte besser gewirtschaftet“); Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes (Mehrehe) und der Antrag auf Erhebung einer Subsidiaritätsklage gegen die EU-Urheberrechtsrichtlinie im digitalen Binnenmarkt. Zu diesem wichtigen Thema finden Sie auf PI-NEWS einen separaten Artikel.

Die nächste Folge von „brandheiß“ gibt es nach der Sommerpause des deutschen Bundestages.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

35 KOMMENTARE

  1. Was die ganze Schar der Wähler im Land nicht wissen will: Merkel war und ist nur eines „ICH“. Das ist das ganze politische Leben dieser Person. So eine Kreatur wählt man nicht! Aber es ist zu spät. Die Katastrophe ist im Land angekommen.
    ______________________________

    aus BILD online.
    Nun soll heute ab 11 Uhr in Brüssel weiter verhandelt werden. Merkel gab sich trotz der Pleite gelassen, wirkte trotz der Strapazen der langen Nacht ziemlich fit und siegessicher.

    Ein hochrangiger CDU-Mann stichelt gegenüber BILD: „Sie wird schon dafür sorgen, dass sie aus der Sache möglichst unbeschadet herauskommt. Denn für sie sind die drei wichtigsten Buchstaben nicht CDU, sondern: ICH.“

  2. Bei einem Streit unter Fahrgästen einer Straßenbahn am gestrigen Montagnachmittag verletzten zwei bislang unbekannte Täter einen 18-Jährigen aus Kassel an der Haltestelle „Rathaus“ mit einem Messer.

    Beim Aussteigen aus der Bahn hatten sich die Beteiligten offenbar angerempelt, woraufhin es an der Haltestelle zu einem kurzen Wortgefecht gekommen sein soll. Seitens der beiden Täter soll dann ein Messer gezogen und dem 18-Jährigen damit ein Stich versetzt worden sein. Aktuell läuft die Fahndung nach den beiden flüchtigen Tätern auf Hochtouren.
    Der Verletzte wurde anschließend mit einer Stichverletzung am Rücken von einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

    Es soll sich um zwei Männer mit südländischem Äußeren gehandelt haben…

  3. Busfahrer angegriffen, Schwalbach am Taunus, Westring, Samstag, 29.06.2019, 17:45 Uhr

    Am frühen Samstagabend ereignete sich in Schwalbach ein Vorfall, bei dem ein 52-jähriger Busfahrer geschlagen und leicht verletzt wurde. Den Angaben des 52-Jährigen zufolge habe er gegen 17:45 Uhr zwei Männer, die an der Bushaltestelle im Westring seinem Bus zugestiegen waren, auf gültige Fahrausweise angesprochen. Da Beide keinerlei gültige Mitfahrberechtigung vorweisen konnten und einen Fahrkartenkauf ablehnten, forderte der 52-Jährige das Duo auf, den Bus zu verlassen. Daraufhin bespuckten die zwei Täter den Bus, griffen den Busfahrer an und schlugen ihm hierbei ins Gesicht. Der Geschlagene musste in der Folge ärztlich behandelt.

    Die Schläger wurden wie folgt beschrieben:
    männlich, ca. 17 Jahr alt, nordafrikanisches Erscheinungsbild, ….

  4. Rollerfahrer schlägt zu, Hattersheim am Main, Teplitzer Straße, Sonntag, 30.06.2019, 18:50 Uhr

    Ein bislang unbekannter Rollerfahrer ist am Sonntagabend handgreiflich geworden und hat einen 57-jährigen Mann aus Hattersheim geschlagen.
    Ersten Erkenntnissen zufolge hielt sich der 57-Jährige gegen 18:50 Uhr im Bereich der Teplitzer Straße auf, als er auf einen Rollerfahrer aufmerksam wurde, der entgegen der Einbahnstraße unterwegs war. Darauf stoppte er den Verkehrssünder und konfrontierte ihn mit seinem Verhalten.
    Allem Anschein nach bewegte dies den ca. 1,80 Meter großen Mann mit krausen schwarzen Haaren und südländischem Erscheinungsbild dazu, von seinem Gefährt abzusteigen und dem 57-Jährigen ins Gesicht zu schlagen.

  5. Was lernen wir aus dem Polizeibericht?

    Es gibt Leute in Deutschland, denen sollte man den Vortritt gewähren, die dürfen ohne Fahrschein in ÖVM fahren und brauchen sich nicht an Verkehrsregeln halten.

    Bloß nicht auf ihr besonderes Verhalten ansprechen und schon gar nicht „anrempeln“.

    Ich meine jetzt nicht die schwerbehinderten Rentner in unserem Land…

  6. OT

    DAS IST SUPER WICHTIG – SCHEINT MIR:

    Gerade frisch reingekommen:

    Was ist eigentlich an „unseren“ Gerichten los, mit was und wem beschäftigen die Strafgerichte sich die meiste Zeit? Na, mit wem wohl? Genau…

    Hier frisch reingekommen, die Aushänge vom 25ten, 27ten Juni als Fotos.
    Mein Gedanke dazu: Bitte die Fotos sofort runterladen. Sichern. Weitergeben. Erfahrungsgemäß wird das bald gelöscht werden…
    https://imgur.com/a/cf929nB
    Der 26te Juni als Text:

    Aushang Amtsgericht Tiergarten
    Turmstraße Berlin
    26.06.2019

    Saal 135
    1. Mithakhel, Ata Ullah
    Sall 138
    1. Dayan, Ferkan
    2. Aycha, Ahmad
    3. Laab, Christof Bernhard
    4. Sillah, Alagie
    Saal 217
    Abdulla Hamad, Sarrdar
    Saal 370
    Adrimzai, Emamulhaq
    Saal 371
    1. Javanovic, Radoslav
    2. Ahoua, Marc-Henri André
    3. Martin, Gerhard Herbert
    Saal 457
    1. Bruck, Konstantin
    2. Egert, Marcel
    3. Meyer, Sebastian Andre
    4. Schiemann, Manuel
    5. Aras, Metekan
    6. Gözdas, Erol

    Saal 456
    1. Kojok, Ali
    2. Niyazi, Yozdehan Osman
    3. Abou-Jamons, Marlene
    4. Dehnel, Thorsten

    Saal 501
    Bogusch, Paul

    Saal 504
    Gerogiev, Galin
    Mustafa, Pavel
    Saal 537
    Schulz, Michael
    Saal 571
    Krawczyk, Fabian
    Saal 572
    Kunt, Murat
    Saal 606
    1. Güney, Habib
    2. Rammon, Rabih
    3. Scholz, Klaus-Jürgen
    4. Rammon, Hichan
    Saal 621
    1. Plank, Stefn
    2. Feierabend, Andreas
    Saal 671
    Owerko, Waldemar Bernhard
    Saal 672
    1. Kyazim, Kyazim
    2. Hoppe, Thaicin
    3. Schöps, Marcel
    4. Schmidt-Burr, Rolf Peter Georg
    5. Willm, Marco
    6. Özbakir, Ulas
    Saal 700
    Bural, Yasin
    Saal 704
    Bright, Chiboy
    Saal 736
    Nicht öffentlich
    Saal 739
    Wisinnewski, Jakob
    Saal 768
    1. Denizoglu, Cihan
    2. Gruber, David
    3. Ehrentraut, Sandra
    4. Noffuti, Abdessalam
    Saal 769
    1. Popa, Gigi-Alexandru
    2. Odili, Chidi
    3. Nicht öffentlich
    Saal 862
    Rüdiger, Jeffrey-Orry
    Saal B129
    Apelt, Benjamin
    Saal B218
    1. Scheepers, Uwe-Volker
    2. Gräser, Thoma
    3. Klengel, Stefan
    Saal B 305
    1. Schalasch, Munir
    2. Hartmann, Stefanie
    3. Ciminli, Ünsal
    Saal B306
    1. Assaf, Samir
    2. Magalski, Dawid
    3. Kazandzhieva, Velichka
    Saal C103
    1. Spanowski, Ben-Rocco
    2. Müller, Stanimir
    Saal c201
    1. El Mustaf, Ahmad
    2. Kostow, Maurice

    Saal B129
    Apelt, Benjamin
    Saal B143
    1. Nicht öffentlich
    2. Frazier, Jakob
    3. Nicht öffentlich
    4. Omerovic, Hasim
    5. Ullman, Justin
    6. Nicht öffentlich
    7. Drachenberg, Samuel
    B 229
    1. Dietze, Julian
    2. Lüdtke, Jason
    3. Nicht öffentlich
    4. Spirkoska, Ana
    5. Baljinc, Sheremet
    6. Nicht öffentlich
    Saal B131
    1. Öztürk, Akin
    2. Minkus, Phillip
    Saal B235
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal B136
    1. Pinnow, Stephanie
    2. Karagöz, Cenk
    3. Dukewicz, Grzegorz
    4. Allewohl, Kai
    5. Baylav, Deniz
    6. Sunkemat, Jens
    Saal 137
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    4. Qunaj, Besart
    5. Qunaj, Besart
    6. Lietz, Badr
    7. Nicht öffentlich
    Saal B228
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal D107
    1. Haße, David
    2. Mohamadou, Hassan
    Saal D705
    1. Nazar, Mjid
    2. Mamooh, Wali
    3. Ahmadzai, Jawad
    4. Massod, Amanullah
    5. Safizada, Ali
    6. Schemp, Alina
    Saal 106
    1. Khouma, Momath
    Diallo, Ibrahima
    2. Müller, Hans
    3. Orszulak, Monika
    4. Conradt, Manuel
    5. Ibrahim, Bask
    Saal D112
    1. Lynch, Andres
    2. Klein, Dean
    3. Serban, Viorica
    4. Bamadi, Fabian
    5. Kalat, Mertcan
    6. Herrman, Dennis
    7. Tahirovic, Robert
    Saal D707
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Radev, Aleksander
    4. Dordevic, Salomon
    5. Beganovic, Emanuel
    6. Celik, Mezher
    7. Zahirovic, Mario
    Saal C109
    1. Nicht öffentlich
    2. Nicht öffentlich
    3. Nicht öffentlich
    Saal D113
    1. Eichler, Rudolf
    2. Parvanyan, Georg
    3. Branig, Christian
    4. Sternberg, Kevin
    Scheib, Orlando
    5. Atashova-Wiegard, Susanna
    6. Reinhardt, David
    7. Nicht öffentlich
    Saal D703
    1. Alrizzig, Maen
    2. Ferkovic, Aleksandra
    AUSHÄNGE:

    wg Führungsaufsicht: Mario Jeschke
    wg BTM (Betäubungsmittel, Drogenhandel) – Mdouba Ceesay (letzte Adresse: co Zenk, Schönhauser Allee 72b, 10437 Berlin)
    wg gef. Eingriff i.d. Straßenverkehr Salad Adam, letzte Adresse Herzbergstr. 82, 10365 Berlin
    wg Urkundenfälschung Herr Van Pham, zuletzt in CZ
    wg BTM Herr Latif Fodili, Somalier, letzte Adresse Bührginstr. 2, 13086 Berlin
    wg Sachbeschädigung Pascal Schneider
    wg BTM Rachid El Fatnassi
    Betrug Elena Pancin, letzte Adresse Brüssler Str 36a, 13353 Berlin
    SexNö-Vergew. Faryad, Mohammed letzte Adresse Ernst-Thälmannstr 4, 04571 Rötha
    BTM Demal Jusic
    Betrug Ronald Horinek , letzte Adresse Leipziger Str. 63, 10117 Berlin
    Körperverletzung Dennis Kurtisevic, letzte Adresse Phillip-Müller-Str. 11, Strausberg
    Besonders schwerer Diebstahl, Casius-Clay Virson
    Besonders schwerer Diebstahl, Dumitru Luca

  7. Auch merkwürdig…

    Betrunkenes Pärchen sorgt für Ärger in Friedrichshafen

    Zuerst hatte der Mann gegen 21.45 Uhr in der Friedrichstraße an der Einmündung der Karlstraße einen Radfahrer angefahren. Als der Radler, der eigentlich Vorfahrt hatte, stürzte, rief der Autofahrer ihm nur zu, er solle sich nicht so anstellen, berichtet die Polizei. Der Radfahrer blieb zum Glück unverletzt.

    Das Paar fuhr weiter in die Karlstraße. Am Platz vor dem Antoniusbrunnen fuhr der Autofahrer über die Stufen bei den Fontänen, touchierte einen Absperrpfosten und parkte sein Fahrzeug schließlich unmittelbar am Eingang zur Promenade. Anschließend begaben sich der Mann und seine Begleiterin auf das Festgelände.

    Nach der polizeilichen Fahndung konnten Beamte die beiden nach Zeugenhinweisen schließlich in einer Gaststätte antreffen. Hierbei zeigte sich das Paar äußerst aggressiv und unkooperativ, heißt es im Pressebericht weiter. Nachdem ein Atemalkoholtest bei dem 43-Jährigen einen Wert von über 1,6 Promille ergab, wurde bei ihm die ärztliche Entnahme einer Blutprobe veranlasst.

    Wie sich weiter herausstellte, ist DER MANN NICHT im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Er wurde wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

    Seine 42 Jahre alte Begleiterin wird sich ebenfalls strafrechtlich verantworten müssen, nachdem sie mutmaßlich in dem Wissen um den nicht vorhandenen Führerschein ihres Freundes diesem trotzdem ihr Fahrzeug überließ…

    https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-betrunkenes-p%C3%A4rchen-sorgt-f%C3%BCr-%C3%A4rger-in-friedrichshafen-_arid,11076346.html

  8. @ RechtsGut 2. Juli 2019 at 09:03

    Diese Namen erscheinen auch an allen anderen Landgerichten im Land in dieser Häufigkeit.

  9. Ich hätte weniger Schwierigkeiten Korangläubigen wie Mehmet Daimagüler bei „Hart aber Fair“ zu glauben, wenn von ihnen oder Mehmet einmal direkt kommt:
    ,Das reicht! Wir befürworten keine Form von Gewalt.’“
    Was aus den Reihen der Korangläubigen immerzu kommt, ist aber Antisemitismus und Hass gegen Ungläubigen: „Das ist keine Meinung, das ist ein Verbrechen.“ „Zu jeder Form von Gewalt von Korangläubigen gehört auch eine Sure und Verse von gewalttätiger Rede.“ Siehe das Blutbad von Utrecht.
    Der Islam hätte 1400 Jahren Zeit gehabt solche Dinge von sich aus klarstellen, aber weigert sich sogar nach the Twin Towers und Forderung beharrlich. Der Islam gehört nicht zu Europa. Der Islam hat kein Problem mit Gewalt, er ist die Fleischwerdung der Gewalt. Ein Generalverdacht gegen Korangläubigen ist im Heiligen Koran begründet, aber für die AfD gilt noch immer die Unschuldsvermutung. https://www.welt.de/vermischtes/article196207607/Hart-aber-fair-Das-ist-nicht-buergerlich-oder-konservativ-Das-ist-schaebig.html

  10. @Alvin 2. Juli 2019 at 08:02
    Da passt sie doch sehr gut in die CDU.
    Den CDU-Politikern ist alles egal, solange sie durch Kriechen vor der „Obrigkeit“ etwas von den Staatsgeldern abbekommen. Die würden auch einen Mielke unterstützen.

  11. @Marnix 2. Juli 2019 at 09:12
    Ich hätte weniger Schwierigkeiten Korangläubigen wie Mehmet Daimagüler bei „Hart aber Fair“ zu glauben, wenn von ihnen oder Mehmet einmal direkt kommt:
    ,Das reicht! Wir befürworten keine Form von Gewalt.’“

    Stimmt. Wenn ein netter junger Mann aus Nordafrika einer älteren deutschen Frau sagt „Du hast so wunderschöne Augen. Und jetzt gib mir 50.000 €. Meine Familie Zuhause hungert.“, würde ich ihm auch glauben.

  12. Bedankt euch bei derGesinnungs diktat Linksamöben BazillusZecken LangstrumpfGretaKlimalügenPippi SchulschwänzerGöre+denZukunftsschulschwänzerFreitagdemonstrierern

    1.600 Arbeitsplätze werden vernichtet

    Im Ford-Werk in Saarlouis wurden bereits 500 Leiharbeiter gekündigt
    400 festangestellte Mitarbeiter gingen per Abfindung
    900 Kündigungen folgen
    ab Juli gibts nur 2 Schicht System
    700 Jobs gehen bei Zulieferern futsch, Nachtschicht fällt dort weg

    https://www.rf-news.de/2019/kw26/1600-arbeitsplaetze-werden-vernichtet

  13. @Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 09:24
    Merkel und Co werden sich freuen: Ein Plus bei der CO2-Bilanz.
    Die in Fernost werden sich noch umschauen: Auf einmal haben sie so eine böse CO2-Bilanz. Das haben sie dann davon.

  14. Der österreichische BP Sascha van der Bellen zur Rucola Tapete im Gegenwart des italienischen Staatspräsidenten:
    „Die genauen Umstände des Falles sind mir nicht persönlich bekannt. Nur grundsätzlich scheint mir schon: Wenn ich in Österreich an einem Binnensee ein Boot in Not sehe und nicht zu Hilfe eile, dann werde ich bestraft wegen unterlassener Hilfeleistung – aber ich werde nicht dafür bestraft, wenn ich diese Hilfe leiste.“
    Wenn es vor Libyen im Saschas Binnensee „Mittelmeer“ ein Notfall gibt da kann der Ertrinkende sich seinen Retter nicht auswählen, sondern ist Libyen zuständig und nicht Berlin oder Wien.
    Wenn ein deutscher Kapitän ein Polizeischiff in italienischen Gewässern zu zerquetschen droht ist die italienische Justiz zuständig. Da hilft die Generalabsolution eines reformierten Christen in Berlin wenig.
    Die BRD hat sich aber immer rührend nicht nur um mutmasslichen Verbrecher sondern auch um ihre im Ausland einsitzende Kriegsverbrecher gekümmert. Voraussetzung: sie gelten als Prominent. Da war die BRD schon immer unbelehrbar.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vier_von_Breda

  15. NieWieder 2. Juli 2019 at 09:30

    @Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 09:24
    Merkel und Co werden sich freuen: Ein Plus bei der CO2-Bilanz.
    Die in Fernost werden sich noch umschauen: Auf einmal haben sie so eine böse CO2-Bilanz. Das haben sie dann davon.
    ############
    Muhuahuahuahuahuahuahuahua

  16. OT

    Wer die Rinder aufs Eis lockt,
    damit sie einbrechen, ist ein
    Psychopath.

    Wer die Fremdkulturellen aufs
    Meer lockt, damit welche ersaufen,
    ist ein mörderischer Umvolker, z.B.
    FASCHO-SOZI STEINMEIER:

    Unterstützung erhält Rackete von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

    Im Sommerinterview mit dem ZDF kritisierte er die italienische Regierung für die Festnahme der deutschen Kapitänin.

    ANM.: UNGLAUBLICH! ➡ Es könne ja sein, dass es italienische Rechtsvorschriften gebe, wann ein Schiff einen Hafen anlaufen dürfe und wann nicht, sagte Steinmeier. Und es könne auch sein, dass es Ordnungswidrigkeiten oder Straftatbestände gebe.

    „Nur: Italien ist nicht irgendein Staat. Italien ist inmitten der Europäischen Union, ist Gründungsstaat der Europäischen Union. Und deshalb dürfen wir von einem Land wie Italien erwarten, dass man mit einem solchen Fall anders umgeht“, so Steinmeier.

    Danach zitierte Steinmeier auch den Spendenaufruf der beiden Moderatoren Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf. „Wer Menschenleben rettet, kann nicht Verbrecher sein“, sagte Steinmeier.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article196078121/Carola-Rackete-Bundespraesident-Steinmeier-kritisiert-Italien.html

    VON MERKEL GIBT ES 2019
    KEIN SOMMERINTERVIEW, das
    deutsche Volk soll ihren „ich habe
    einen (Umvolkungs)Plan“ bezahlen
    u. ansonsten ist es ihr „mir doch egal“.

  17. OT

    STEINMEIERS FACEBOOKSEITE

    Brigitte Netta Herzlichen Dank Herr Bundespräsident für die Anerkennung und Wertschätzung der Arbeit der vielen ehrenamtlichen Mandatsträger*innen und Helfer*innen. Ohne deren Engagement würde unsere #Demokratie kaum funktionieren! #ichbinhier* Angriffe, H.e.t.z.e und H.a.s.s dürfen sich nicht durchsetzen – daher ist es wichtig, sie vor Übergriffen und Diffamierungen zu schützen! Mein herzlicher Dank gilt allen Bürger*innen, die ein Ehrenamt ausüben!
    https://www.facebook.com/Bundespraesident.Steinmeier/

    ++++++++++++++++++

    *#ichbinhier ist eine Facebook-Gruppe, die gegen Hasskommentare und Hetze im Internet vorgeht. Ziel der Gruppe ist es, das Diskussionsklima auf Facebook zu verbessern.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ichbinhier

  18. Seht euch dir Karte an. Die wurden an der afrikanischen Küste aufgenommen. Warum soll jemand die nach Europa bringen? Ja es ist schlepperei. Der nächste Hafen wäre schnell erreicht gewesen. Nur eben in Afrika.

  19. In Sachsen sind die Umfragewerte der AFD ganz gut. Könnte natürlich noch mehr sein.

  20. Schlepper und andere Kriminelle dürfen keine Hilfe bekommen Dafür sollte die Justiz da sein. Nur ist diese genauso von Gutmenschen unterwandert worden.

  21. Kein Wort zum Skandal mit der Beschlußunfähigkeit? Das hätte doch vorn an erster Stelle kommen müssen!

    Und eine grundsätzliche Kritik am Video-Format:

    Das Format unterscheidet sich nicht viel von dem heutigen Mainstream: Die Frau im Vordergrund, der Mann nur nebenbei als Beiwerk.

    Das darf in einer konservativen Partei nicht sein! Miazga hält zwar gute Reden, aber diese Videos scheinen doch eher der Selbstdarstellung zu dienen. Das muß nicht sein.

  22. Was mindestens genauso irre wäre wie Fridays for Future, aber höchst interessant wie ich finde, wären Mondays for Worker, bei dem Arbeiter am Redepult im Bundestag mal in 8std für 15min Zeit hätten was zu sagen. Und das dann bundesweit ausstrahlen.

  23. NieWieder 2. Juli 2019 at 09:18; Ich hoffe die sind geheilt von dieser Gutmenscheritis. Ich würde falls ich ne Whg zu vermieten hätte, die lieber leerstehen lassen, als an Asylbetrüger zu vermieten. Normale Ausländer, die westlich sozialisiert sind, kein Problem.

    Bio-Kartoffel 2. Juli 2019 at 09:18; Schäffler hat ja dutzende Werke, bei uns in der Ecke machen die MAnagement Buy-Out. Heisst, die Häuptlinge kaufen das, was von der 4ma noch übrig ist.

    Haremhab 2. Juli 2019 at 12:04; Dieser Typ von Ärzte ohne Grenzen der Dummheit, sollte sich vielleicht mal erkundigen, wie arabische Toiletten aussehen. Genau so nämlich, wie ers dort vorgefunden hat, einfach ein Graben wo man die Hocke drüber macht. Die grüne Flasche darf natürlich nicht fehlen. Und schuld dran ist nicht Gaddafi, sondern Stasi-Erika, weil die keine Anstalten macht, solche Asylbetrüger an der Grenze gleich wieder heimzuschicken.

Comments are closed.