Heiraten im kommenden Jahr: Die US-Bloggerin Brittany Pettibone und IB-Star Martin Sellner.

Man kann es nicht übersehen: Die meisten Anhänger des grünen, multikulturellen, klimafanatischen Wahnsinns sind Frauen. Meist junge. Mädchen, Teenager, Studentinnen. Wenn nur diese Gruppen wählen dürften … dann Gnade uns Gott. Ja, man kann natürlich darüber meckern und sich echauffieren. Natürlich. Das ist auch gelegentlich angebracht.

Wichtiger ist aber: Es tut sich was auf der Gegenseite. Also auf der Seite der Vernunft. Denn mit Brittany Pettibone meldet sich jetzt – erstmals auf Deutsch! – die Verlobte des großen Patrioten Martin Sellner zu Wort. Ihr Buch „jung, weiblich, rechts“ ist ab sofort lieferbar.

Worum geht’s? Es geht darum, dass junge Frauen es doppelt schwer haben. Schwer, weil die Folgen von Islamisierung und Entzivilisierung des Westens zuallererst das „schwache Geschlecht“ treffen … Vergewaltigungen, Beleidigungen, obszöne Gesten – das kennen sie zu genüge. Aber sie haben es auch schwer, weil ihr Umfeld – andere junge Frauen – gefangen sind im linksliberalen Käfig des Multikulti-Traums wider besseres Wissen.

Nun kommt Pettibone ins Spiel. Sie weiß um diese Hürden für junge Frauen. Sie will diese Hürden abtragen. Denn nur wenn die Frauen sich erheben und mutig die linken Lebenslügen bekämpfen, kann eine nach der anderen Frau aufwachen und sich befreien aus dem Alptraum von falsch verstandener Emanzipation und grünen Irrlehren.

Pettibone stellt nun, leicht verständlich und an junge Leser gerichtet, die richtigen Fragen. Wie ist es, als junge Frau in einer Männerdomäne wie dem patriotischen Lager unterwegs zu sein und von vornherein nicht ganz ernst genommen zu werden?

Naheliegend auch: Wie geht man mit Beleidigungen und Nachrede der übelsten Sorte durch die Feinde des freien Wortes um? Wie findet man seinen eigenen Weg? Pettibone fängt ganz vorn an: bei ihrer Familie, ihren Schwestern, Freundinnen, Mitstreiterinnen.

Sie berichtet von ihrer Unsicherheit, vom wohl unvermeidbaren Zickenkrieg, von ihrer rebellischen Phase und ihrer Arbeitsdisziplin, von Kränkungen, Erfolgen und typisch weiblichen Fehldeutungen von Situationen, die nur sie selbst so und nicht anders wahrnahm.

Es ist, da braucht man nicht lang drumherum reden, ein ehrliches, nützliches, sehr kluges Buch, wie Ellen Kositza im Nachwort unterstreicht. Es bietet sich an, das feine wie preiswerte Buch seinen Töchtern, Freundinnen, Nichten und Enkeln zu schenken. Jedes Mädchen und jede junge Frau, die nicht von Schleppern wie Rackete, sondern von kämpfenden Herzen wie Pettibone gewonnen werden kann, ist eine große Chance für die Gesundung unserer freien Zivilisation. Zugreifen, aufklären, hoffen!

Bestellinformation:

» Brittany Pettibone: „jung, weiblich, rechts“ – hier bestellen!
» Und natürlich vom Verlobten: Identitär! (bereits in der 3. Auflage) – hier bestellen!

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Das Buch werde ich nicht kaufen, da ich keine Neuigkeiten erwarte, auch nicht der Zielgruppe angehöre, aber eine weitere Spende an die Identitären wird es geben. Auf alle Fälle, alles Gute Frau Pettibone!!!

  2. Als tourismusredakteur möchte ich folgendes feststellen. Nur der deutsche doofmichel arbeitet sich jeden Tag kaputt und lässt sich von seinem volksverräter-staatsapparat ausbeuten und verarschen. Die restliche Menschheit chillt und entspannt sich

  3. „Wenn nur diese Gruppen wählen dürften … dann Gnade uns Gott.“

    …sollte der Autor die Ergebnisse der letzten (EU) Wahlen übersehen haben: sie können schon (GRÜN) wählen…

  4. In einem Verfahren, das die vergiftete Atmosphäre zwischen Demokraten, und Republikanern, die es weitgehend ablehnen, Trump zu verurteilen, unterstrich, kritisierte das US-Repräsentanten in einer Resolution die jüngsten Äußerungen des US-Präsidenten über vier Kongressabgeordnete, allesamt dünn- und dunkelhäutige Frauen.
    In der Resolution heißt es: „Donald Trumps rassistische Äußerungen haben Angst und Hass vor „neuen“ Amerikanern und „Menschen mit Hautfarbe“ legitimiert.“ Sie „verurteilte“ die Äußerungen von Herrn Trump, wonach „unsere amerikanischen Mitbürger, die Einwanderer sind, und diejenigen, die dem Präsidenten nach Einwanderer ähnlich sehen in andere Länder zurückkehren sollten“.
    Die Resolution wurde verabschiedet, nachdem der Präsident sowohl in sozialen Medien als auch in der Öffentlichkeit die vier demokratische Repräsen-Tanten –
    die New Yorkerin Alexandria Ocasio-Cortez (AOC),
    Ilhan Omar aus Minnesota,
    Ayanna Pressley aus Massachusetts und
    Rashida Tlaib aus Michigan –
    getadelt hatte.
    Die vier dünkelhaften Frauen werden von den US-Medien als „The Squad“ (Klüngel) bezeichnet und gehören zu den „fortschrittlichsten“ Mitgliedern des Kongresses. Sie äussern sich regelmässig „freimütig“ über Herrn Trump und Mitglieder ihrer eigenen Partei.
    https://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-politics/donald-trump-racist-tweets-impeachment-house-aoc-ilhan-omar-strongly-condemns-comments-a9007711.html

  5. Jean Claude Juncker: „Wenn es ernst wird, muss man lügen.“

    Das hat AKK47 dann auch gleich mal umgesetzt.

    „Auf die damalige Frage der „Bild“, ob sie Ministerin werden würde, falls von der Leyen nach Brüssel wechseln sollte, antwortete Kramp-Karrenbauer wörtlich: „Ich habe mich bewusst entschieden, aus einem Staatsamt in ein Parteiamt zu wechseln. Es gibt in der CDU viel zu tun.“

  6. Nope, es gibt viele Jugendliche, die konservativ sind, aber sie haben natürlich Angst vor Lehrern oder Schlägertrupps. Es gibt eben immer vorherrschende Meinungen & die setzen sich eben auch mit Gewalt und Einschüchterung durch.

  7. Jean Claude Juncker: „Wenn es ernst wird, muss man lügen.“

    Das hat AKK47 dann auch gleich mal umgesetzt.

    „Auf die damalige Frage der „Bild“, ob sie Ministerin werden würde, falls von der Leyen nach Brüssel wechseln sollte, antwortete Kramp-Karrenbauer wörtlich: „Ich habe mich bewusst entschieden, aus einem Staatsamt in ein Parteiamt zu wechseln. Es gibt in der CDU viel zu tun.“

  8. Marnix 17. Juli 2019 at 09:54

    Das Geile an der Sache ist, während sich die gleichgeschalteten Fakemedien auf Seite 1 darüber echauffieren, hat Trump mal eben das Asyl abgeschafft, weil an jetzt richtigerweise kein Asyl mehr gewährt wird, wenn man sichere Drittstaaten durchquert hat. Die Linken sind aber so blöd, dass sie Trumps Tweet wutschäumend auf die Titelseite brachten und die Änderung am Asylgesetz dadurch weitestgehend unter ging. Zudem sind diese 4 Gestalten auch noch bei nahezu allen normalen Menschen verhasst und werden den Demokraten wohlmöglich viele Swing Votes kosten, weil Trump die Demokraten nun öffentlich als Sozialisten/Kommunisten bloßgestellt hat, indem sich die moderate Basis nun schützend vor diese 4 amerikahassenden Figuren stellt.

  9. Also ich lebe in einem Block für Senioren,
    überwiegend Frauen ab 60 bis über 90.
    Viele sind unpolitisch, einige merkelkritisch,
    viele wählen gar nicht oder das, was ihr
    verstorbener Mann wählte oder was Sohn
    oder Enkelsohn bei der Briefwahl für sie
    ankreuzen. Die durchschnittliche deutsche
    Frau ist immernoch viel zu bescheiden,
    gesittet u. dezent im Auftreten.

    Durch die buntisierte Innenstadt gehen
    sie mit ihrem Rollator mit gesenktem
    Haupt. Die Irritation u. Furcht sieht man
    ihnen an. Aber wohlerzogen sagen sie nichts,
    denn über Geld u. Politik spreche man nicht,
    zumindest nicht beim „Smalltalk“, sondern
    übers Wetter u. Krankheiten mit Fazit:
    „Da kann man nichts machen; wir sind alt.“

    Unser biodeutscher Hausmeister ist jung, faul,
    durchtrieben u. zieml. sicher ein Dieb (mit
    Generalschlüssel) u. Soziopath. Kaum einer
    muckt auf. Und wenn, dann stellt er uns Alte
    als dement u. irre hin. Die Hausverwaltung
    beschützt ihn u. droht uns, wem es nicht gefalle,
    könne ja ausziehen.

  10. Nach F.J. Strauß und H.Schmidt , gibt es nur noch Opportunisten im Parlament und in der Regierung ! Ihre Agenda ist Lug , Betrug und Rechtsbeugung des GG !!! Selbst das Verfassungsgericht ( jetzt Parteibonzengericht) hat sich dieser Agenda freiwillig unterworfen !! Die Demokratie wird wie Maden im Baumstamm von Innen ausgehöhlt ! Man sieht es dem Baumstamm von außen zunächst nicht an, bis er dann schließlich zerbröselt !!

  11. @ Matrixx12 17. Juli 2019 at 09:58

    Merkel, die gerissene Machtstrategin, stellt erneut
    einen Konkurrenten*In auf dem Schleudersitz
    „Verteidigungsminister“ kalt. Jeder, der letzten
    Jahrzehnte, machte sich auf diesem Posten
    zum Affen. Glückwunsch, könnte nicht besser
    für die zittrige Alte laufen!

  12. Nach F.J. Strauß und H.Schmidt , gibt es nur noch Opportunisten im Parlament und in der Regierung ! Ihre Agenda ist Lug , Betrug und Rechtsbeugung des GG !!! Selbst das Verfassungsgericht ( jetzt Parteibonzengericht) hat sich dieser Agenda freiwillig unterworfen !! Die Demokratie wird wie Maden im Baumstamm von Innen ausgehöhlt ! Man sieht es dem Baumstamm von außen zunächst nicht an, bis er dann schließlich zerbröselt !!
    Es sind diese Maden der Politik !

  13. Neulich am Urlaubsstrand in Rimini

    OT,-….Meldung vom 13.7.2019

    Schock in Rimini: Ägypter masturbiert in Strand-Bar vor Kindern

    Ein 37-jähriger Ägypter masturbierte keuchend – in aller Öffentlichkeit in einer Strandbar – in Rimini vor einer Mutter mit drei Kindern und hielt dabei ein Messer in der Faust. Erboste Eltern drängte den Perversling ab, bis die Polizei eintraf. Laut Il Messagero handelt es sich bei dem Sex-Wüstling um einen ägyptischen Migranten, der mit gültiger Aufenthaltsgenehmigung in Italien lebt.Wütende Eltern gehen auf Sexstrolch losDer Vorfall ereignete sich mitten am Nachmittag am Uferabschnitt von Di Vittorio. Als der Ägypter am Tisch „zur Tat“ schritt, saß nebenan eine 46jährige Russin mit ihren drei Kindern. Sie ging zum Barbesitzer und schilderte, was da geschehe und dass sie Angst habe, weil der Mann ein Messer in der Hand habe. Der Rettungsschwimmer und das Strandpersonal wurden zu Hilfe gerufen. Weil ein Spielplatz in der Nähe war, lief auch rasch eine große Gruppe von Eltern zusammen, die den Ägypter umzingelte, in die Stella Marina Bar abdrängte, beschimpfte und angriff. Die Polizei rückte an und brachte ihn auf die Wache. Radiologe mit Umbringen bedrohtDort klagte der Mann über Schmerzen am Brustkorb, er hatte auch blaue Flecken und Kratzer. Die Polizei brachte ihn zur Notaufnahme in Rimini. Beim Röntgen wurde ein Rippenbruch festgestellt und er sollte einige Tage im Krankenhaus bleiben. Genervt von diesem „erzwungenen Krankenstand“, drohte der Ägypter auch dem Radiologen mit „Ich bringe Dich um“, wenn er aus dem Krankenhaus komme werde er ihn mit dem Messer töten, oder ihn und seine Familie von Leuten, die er kenne umbringen lassen. Er sei ein „arabischer Mann“, schrie er und attackierte die danebenstehenden Polizisten mit dem Infusions-Apparat. Salvini: Hände weg von unseren Kindern!In der Sicherheitsverwahrung angekommen, drohte er auch den Polizisten: Er werde am nächsten Tag dem Richter sagen, dass die Polizei ihm die Rippen gebrochen habe und die müsse ihm Schmerzensgeld zahlen.Der Ägypter wird wegen Unzucht in der Öffentlichkeit, Widerstand gegen Beamte und schwerwiegender Drohungen gegen Amtsträger vor Gericht kommen…. Italiens Innenminister Matteo Salvini (Lega) twitterte den Bericht und kommentierte dazu: Verrücktes Zeug …Hände weg von unseren Kindern! Es braucht beispielhafte Strafen für solche Freaks! https://www.wochenblick.at/schock-in-rimini-aegypter-masturbiert-in-strand-bar-vor-kindern/

  14. Immer wieder Essen!

    Die nichtdeutschen Kinder-Täter werden immer jünger.

    .
    „Vorfall in Essen

    Drei Jungen überfallen Zehnjährigen – jetzt fahndet Polizei nach „dickem“ Kind

    Die Polizei fahndet nun nach den drei Kindern. Sie werden wie folgt beschrieben:
    • alle sind etwa neun bis zehn Jahre alt
    • sie hätten „südländisches“ Aussehen und schwarze Haare
    • sie sprachen akzentfreies Deutsch
    Der Junge, der den Tretroller gestohlen hat, wurde als „dick“ bezeichnet. Der entwendete Roller ist schwarz-rot und trägt den Schriftzug „No Rules““

    https://www.focus.de/panorama/welt/vorfall-in-essen-drei-jungen-ueberfallen-gleichaltrigen-10-jetzt-fahndet-polizei-nach-dickem-kind_id_10933541.html

  15. Brittany Pettibone Ist ein echtes deutsches Mädel 99% der Schülerinen in Deutschland sind links grün verstrahlt bäh man muss nur auf Facebook gucken meine Nichte gehört auch dazu die ist 14 und hat mich als “Vollidiot” bezeichnet und die Eltern tun nichts dagegen die unterstützen das auch noch

  16. @Marnix:

    Kompliment und einen Sonderapplaus für Ihre Wortschöpfungen:

    – dünn- und dunkelhäutige Frauen
    – demokratische Repräsen-Tanten

  17. Jetzt kann man mit so einem verlotterten Durchschnitts-Bereicherer-Look in DEUTSCHLAND eine Mister-Wahl gewinnen!

    Mister Sachsen-Anhalt den man der Optik nach am Bahnhof jeder deutschen Stadt, in zigfacher Ausgabe bestaunen kann.

    https://twitter.com/Lioness35693151/status/1151374500212236288

    Mister Sachsen-Anhalt, Iman Esmaili (28). Seit September modelt der gebürtige Teheraner und das Ganze habe sich zu seinem Lieblingshobby entwickelt. Am Sonnabend hofft er auf den Titel Mister Deutschland.

    Und erstmals in der Geschichte des Misses Deutschland Wettbewerbs nimmt in Magdeburg mit Eyelada Pukkung aus Leipzig auch eine Transgender-Frau teil. Mit typischem Look den man bei Ladyboy Prostituierten im Thailand Urlaub gesehen hat.

    https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/miss–und-misterwahl-36-schoenheiten-beehren-magdeburg

  18. Tolle Sache, danke für die Info, das wäre an mir sehr wahrscheinlich sonst vorbeigegangen. Zumindest im familiären Umfeld sind bei mir zwar alle Frauen weitgehend okay unterwegs, aber ich werde mir das Buch wohl dennoch bestellen, dass ich mal wieder was in der Hand habe, wenn zumindest aus dem Freundeskreis mal wieder ein weibliches Exemplar die linksgrüne Schiene fahren will. Allein mit Sabatina James‘ „Sterben sollst du für dein Glück“ habe ich zwei weibliche Bekannte zumindest mal zum Nachdenken gebracht. Sowas darf man nicht unterschätzen.

    Aber jetzt zum Highlight meines Morgens! Halb-OT

    Jetzt wird im Zuge des Klimawandels gegen Streaming und explizit gegen Pornos gewettert:

    http://www.lessentiel.lu/de/digital/story/online-pornos-produzieren-so-viel-co2-wie-rumanien-10686182?fbclid=IwAR39OOMeNyFmzGQegmUdLoGzuaoASSlMed7gaUeeQJYOX_4zgUga-TYJzr4

    Wir dürfen uns bei der nächsten FFF-Demo also evtl. auf Parolen wie „Wer nicht hüpft, der ist für Pornos, hey, hey!“ freuen 🙂

    Dass diese Bewegung eine Sekte ist, sehen ja die meisten hier genau so… insofern war die Frage nach Enthaltsamkeit/ Keuschheit wohl auch nur eine Frage der Zeit 😀

  19. Brittany Pettibone ist die Ehefrau des großen Patrioten Martin Sellner!

    Sie haben vor dem Standesamt geheiretet.
    Kirchliche Trauung kommt später.

  20. Meine liebe, was sollen ältere Frauen sagen? Sie werden genauso vergewaltigt, mit obszönen Gesten oder Reden angemacht, beleidigt, wegen ihres Geschlechtes und Verstandes. Für uns hagelt es dreifache Beleidigungen, denn Altersgenossinnen sind gefangen in noch überkommeren Konventionen, Männer beleidigen, weil Frauen allesamt blöd sind, Männer dagegen der Ausbund an Intellienz, auch die alten Zausel fordern „Gehorsam“. Dann noch die manchmal wirklich extrem hirnbefreiten jungen Frauen, von denen man denkt, dass sie noch schlimmer sind als ihre Altvorderen vor Alice Schwarer. Sie können mir glauben, das ist noch weniger spaßig als für Sie heute.

  21. „“Der Junge, der den Tretroller gestohlen hat, wurde als „dick“ bezeichnet. Der entwendete Roller ist schwarz-rot und trägt den Schriftzug „No Rules““““

    Was heißt „No Rules“? Na also, die haben nur die Aufforderung befolgt. Und sich eigene Regeln gemacht. Trifft hier besonders zu: Wie bestellt, so geliefert.

  22. Also mir ist das zu viel Personenkult um den „IB-Star“ Martin Sellner. Das Problem ist doch nicht, dass Frauen überwiegend links-politisiert sind, sondern das sie überhaupt politisiert sind. In jedem ideologischen Keimzellenbiotop sind Frauen die ideologisierten Hauptakteure, umgeben von einem Haufen männlicher Fremddarsteller, die zu allem „Ja und Amen“ sagen um hauptsächlich (in irriger Annahme) der Frau imponieren wollen. Da ist es egal, ob man jetzt rechts, links, öko, vergan, grufti oder emo unterwegs ist. Selbst in Islamhöllen sind es meist die fetten Weiber unter dem Kopftuch, die ihre Söhne mit Hass beimpfen. Die alte Bonner Republik war patriachal organisiert. Die Kirche blieb stets im Dorf. Rechte und Linke kamen miteinander klar, den Ausländern konnte man klar machen, was ist Deutschland ging und was nicht. Jetzt ist die Zeit der Emanzen und des weiblichen Mannes, also Schwulette. Die Kirche bleibt nicht mehr im Dorf und die Welt wird in weiblicher Hysterie jeden Tag von neuem irre. Mich interessiert einfach das Gequatsche solcher Gestalten nicht mehr und werde mir keine Bücher von ihnen kaufen, noch mich schlecht fühlen es nicht zu wollen. „Jung, weiblich, rechts“ ist emanzipierter Bullshit und in ein paar Jahren wird es wohl hoffentlich auch einem Herrn Sellner klar geworden sein. Wenn nicht, mir auch egal.

  23. Maria-Bernhardine 10:12

    Da bist Du arm dran. Habt ihr denn alle keine Söhne, Neffen, Enkel die dem Hausmeister mal auf die Finger klopfen? Unfassbar wie man mit den Rentnern, die den jetzigen Wohlstand erarbeitet haben, umgeht.

  24. Die meisten Weiber von heute haben doch nur noch einen an der Klatsche: Für Gleichstellung und Frauenquote demonstrieren, aber sich dann in die entweiblichende gleichschaltende Burka zwängen! Weiße, europäisch-amerikanische Männer sind für den Arsch, aber mindermittelnde muslimische Prügelmachos der volle Bringer! Männer haben jahrhundertelang Kriege geführt – Frauen fahren innerhalb weniger Jahre alles gegen die Wand!!

  25. Und die Identitären wurden vom VS als rechtsextrem eingestuft. Hmmm, auf meinem Personalausweis steht auch irgendwas von Identity Card. Ist mein Personalausweis jetzt rechtsextrem? Im Ernst, was sind wir denn ohne Identität? Nichts, einfach nichts.

  26. @ Erzlinker 17. Juli 2019 at 12:16

    Ich habe einen Führerschein. Ist der nun rechtsextrem?

  27. Die Frauen können nichts dafür. Die Natur hat sie emotionaler geschaffen, während die Männer mehr rational agieren.
    Genau darauf zielt Links-Grün. Sie kommen nicht mit Fakten, sondern mit Emotionen.
    Das ist es auch, was uns den Kampf erschwert, wie es Micha Stürzenberger oft leidvoll erfahren muß.
    Die Menschen wollen keine Fakten. Wir müssen auch mehr mit Emotionen arbeiten.

  28. Find ich gut. Und wenn es nur ein paar Frauen dazu bringt mutig gegen die linke Meinungsdiktatur aufzustehen, ist schon etwas geholfen.

  29. Ein sehr schönes Paar. Ich wünsche den Beiden viel Erfolg, sowohl beruflich als privat.

  30. @ Tolkewitzer 17. Juli 2019 at 14:02
    „Die Frauen können nichts dafür. Die Natur hat sie emotionaler geschaffen…“

    ach ?!
    wer hat damals denn adam den apfel vom verbotenen baum gegeben,
    als dieser emotional vom hunger getrieben was essbares suchte,
    wider besseren wissens und rational kuehl kalkulierend
    den Rrrrausschmiss aus dem paradies ?

    es war eva, die anatomisch komplizierte lebensform aus adams rippe,
    die bis heute nicht kontrollier- geschweige denn eindaemmbar ist.

  31. @ Tolkewitzer 17. Juli 2019 at 14:02

    Die Frauen können nichts dafür. Die Natur hat sie emotionaler geschaffen, während die Männer mehr rational agieren.

    Aus dem Grund, weil Frauen naturgemäß die Kinder bekommen, sie großziehen und sich in erster Linie um das Wohl der Familie und den Haushalt kümmern. Der Mann engagiert sich im Beruf, dort ist rationales Denken erforderlich. Nur die Linken müssen alles auf den Kopf stellen in ihrem sozialischten Gleichheitswahnsinn, der noch nirgendwo funktioniert hat. Welches Chaos dadurch entsteht, sieht man ja gegenwärtig.

  32. @ Der Urdeutsche 17. Juli 2019 at 16:23
    „Einen guten Geschmack hat der Martin. Seine Frau ist ausgesprochen hübsch.“

    „es kommt nicht auf das aeussere an, sondern auf die inneren werte“
    (Ranete Kynaxt)

  33. Interessantes zu Brittany (27): Sie ist in der Alt-Right-Bewegung verwurzelt. Brittany wurde bekannt für ihre Unterstützung von Donald Trump. Sie ist neben ihrer Zwillingsschwester Nicole Co-Autorin der Buchreihe Hatred Day unter dem Pseudonym TS Pettibone. Kann ich sehr empfehlen. Brittany Pettibone war auch Gast bei McCarthys Reality Calls – Webcast. Sie wird in verleumderischer Weise von den Linken als Hauspredigerin bezeichnet. Brittany konterte, dass BLM, Antifa und BAMN die Zitat: „tatsächlichen, gewalttätigen und extremistischen Gruppen seien“. Sie ist Teil von Defend Europe. Brittany – ein Brillant!

  34. @ Erzlinker 17. Juli 2019 at 12:10

    „MEIN IST DIE RACHE“, SPRACH DER HERR.
    https://bibeltext.com/deuteronomy/32-35.htm

    Anfang letzte Woche schickte ich noch ein
    Stoßgebet zum Himmel: „Lieber Gott, bitte-bitte
    bestrafe endlich den bösen Hausmeister Br…
    Du hast doch gesagt, Dein ist die Rache!“

    Heute erfuhr ich, daß man ihn übel
    verprügelt habe, läge seit einer Woche
    im Krankenhaus u. sei im Gesicht
    operiert worden. Mein Mitleid hält sich
    in Grenzen. Vermutl. drehte er krumme
    Dinger mit halbseidenen Typen.

    Mein Sohn hat mir ein neues Schloß eingebaut,
    in meine Wohnung kann der Hausmeister
    nimmer… Als ich hier noch keine Möbel drin
    hatte, nur etwas Werkzeug, Farbe, Pinsel
    u. meine teure Mag-Lite Taschenlampe. Ich
    zeigte den Diebstahl an, aber ich konnte
    nicht beweisen, daß er sie mir klaute.

    Bei der Polizei wurde ich nicht richtig
    ernstgenommen, faktisch als Verleumderin
    hingestellt. Der Kripobeamte war dann aber
    netter. Doch gehört habe ich nie mehr was,
    ob die Angelegenheit weiterbearbeitet wurde…

    Meine Nachbarin, 80 J., hat fünf Kinder
    großgezogen u. als sie mal sagte, er würde
    nicht richtig die Hausflure putzen, was ja stimmt,
    hat er sie in den Aufzug gedrängt, an der Bluse
    gepackt, sie geschüttelt, bedroht u. beschimpft.
    Den Gerichtsprozeß verlor sie, man glaubte dem
    Soziopathen, äh Hausmeister Br. Kleinere
    Schikanen gab´s noch einige von ihm, führte
    aber hier zu weit alles aufzuzählen.

  35. dieser artikel beginnt mit:

    Man kann es nicht übersehen: Die meisten Anhänger des grünen, multikulturellen, klimafanatischen Wahnsinns sind Frauen. Meist junge. Mädchen, Teenager, Studentinnen. Wenn nur diese Gruppen wählen dürften …

    vielleicht sollte man tatsæchlich mal die linksgruenen das ruder uebernehmen lassen fuer sagen wir 4 monate.
    nach kurzer zeit wuerde die sharia eingefuehrt und diese weiber verstuenden, warum frauen frueher kein wahlrecht hatten

    haha

  36. @ LEUKOZYT 17. Juli 2019 at 16:57

    Äußerlich hübsch ist sie schon. Aber
    nordeuropäisch sieht sie nicht aus
    mit ihren dicken schwarzen
    Augenbrauen, die einen Rasierer
    benötigen, um sie zu trimmen. Das
    wundert mich nicht, schwärmen doch
    rechte Männer für Exotinnen, am liebsten
    schlitzäugige Mongolinnen voll im
    Umvolkungszeitgeist mit G. Schröder,
    D. Hilbert u. Ch. Göbel.

Comments are closed.