Das evangelische Magazin "chrismon" erscheint monatlich in einer Auflage von 1,6 Millionen Exemplaren von über 40 Seiten.

Von SAMIEL | Es dürfte für keinen Leser dieses Forums eine besondere Überraschung sein, dass die seit Jahren ungehemmt stattfindende, millionenfache Einwanderung von kulturfremden und unqualifizierten Männern im wehrpflichtigen Alter für die evangelische Kirche ein Geschenk des Himmels ist, für das wir dem Herrgott gar nicht dankbar genug sein können. Aber dennoch bleibt einem immer noch buchstäblich die Spucke weg, wenn man in den kirchlichen Medien lesen muss, wie dort über die katastrophalen Folgen der illegalen Massenimmigration gedacht wird.

Ein linksgrünes Millionenblatt – finanziert durch die Kirchensteuer

Ein Beispiel: Das Flaggschiff der evangelischen Publizistik, die Zeitschrift Chrismon. Dieses Blatt erscheint monatlich in einer Auflage von sage und schreibe 1,6 Millionen Exemplaren von über 40 Seiten und in Kupfertiefdruck. Da wohl kaum ein Mensch dieses Elaborat am Kiosk käuflich erwerben würde, liegt es den großen Tageszeitungen zu Beginn jedes Monats gratis bei und erreicht damit – zumindest theoretisch – fast zwei Millionen Leser. Also ein nicht zu unterschätzendes Instrument im Kampf um richtige Gesinnung – finanziert überwiegend durch die Kirchensteuer. Als Herausgeber firmieren Bischof Heinrich Bedford-Strohm und Synodalpräsidentin Irmgard Schwaetzer.

Dementsprechend ist der Inhalt, über den man hier kein Wort zu verlieren braucht: Erbauliche, theologisch dürftige Geschichten, die der Bäckerblume entnommen sein könnten, wären sie nicht durch und durch links-grün durchwachsen, sowie Reportagen, in denen der Geist des Herrn Relotius nachweht.

An allem ist die AfD schuld

Daneben gibt es noch einen Webauftritt chrismon.de 2019 – und hier äußert sich ein Nils Husmann, einer der zahlreichen Redakteure, in einem kleinen Artikel zu dem Anschlag eines Geisteskranken auf einen Migranten aus Eritrea.

„Lebensrisiko: dunkle Hautfarbe“, titelt er und fragt sich „…wie sehr hat der Hass unser Land verändert?“ Damit meint er natürlich nicht den Hass der Schläger von Amberg auf die Angehörigen der Köterrasse, die ihren Weg kreuzten, er meint die Rechtspopulisten, die Schuld daran sind, dass es „ein Risiko für Leib und Leben ist, wenn ein Mensch schlicht ’nicht deutsch‘ genug aussieht.“ (Man merkt, Nils Husmann war lange nicht mehr nach Mitternacht auf einem deutschen Großstadtbahnhof…). Dieser Rechtspopulismus ist natürlich auch die Ursache für den Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke; letzterer wurde ja bekanntlich zum Gegenstand rechter Kritik wegen „seines Einsatzes für Flüchtlinge“ und wegen seines „christlichen Menschenbildes“. Dabei stört es Husmann nicht, dass es vor allem die unverschämt freche Aufforderung dieses Spitzenbeamten war, dass jeder, wer nicht sein „christliches Menschenbild“ teile, bitteschön dieses Land verlassen könne, die Tausende von anständigen Bürgern dazu brachte, die Faust in der Tasche zu ballen.

Nils Husmann.

Abschließend nennt er Ross und Reiter: Die AfD, namentlich Alice Weidel, „spricht anderen Menschen das Menschsein ab“ und „legitimiert rechtsextreme Wirrköpfe einen vermeintlich unterdrückten Volkswillen zu exekutieren.“

So weit, so schlecht – nichts Neues von der Zeitgeistkirche. Aber jetzt kommt der Clou: Ermordete und vergewaltigte Deutsche: Alles nur ein Problem der Integration.

Ein kritischer Leser machte sich die Mühe und widersprach unter dem Nicknamen „querdenker“:

Es sind nicht irgendwelche Hasspostings und Brandreden im Bundestag, sondern es ist allein die Lektüre der täglichen Medien, welche ausreicht, um bei vielen Bürgern den Blutdruck in die Höhe zu treiben und um Einzelne, die vielleicht psychisch prädisponiert sind, zu Extremtaten hinzureißen.

Als Beispiel führt „querdenker“ einige seit 2015 sattsam bekannte kriminelle Scheußlichkeiten an: die Verbrechen und Morde vom Kölner Domplatz, vom Breitscheidplatz, vom Dreisamufer und von der Bahnsteigkante in Voerde.

Husmann reagiert so, wie man es von einem Lohnschreiber seiner Herkunft (Studium der Journalistik und zwei Jahre Volontariat bei der Leipziger Volkszeitung) erwarten darf: In bester totalitärer Manier argumentiert er nicht zur Sache, sondern greift „querdenker“ persönlich an. Er wirft ihm vor, Gewalt gegen Ausländer zu rechtfertigen. Eine Begründung spart er sich. Zu den erwähnten bestialischen Verbrechen von Migranten an Deutschen fällt ihm nur die perfide Unterstellung ein: „Weil es Integrationsprobleme gibt, ist es legitim, denen Gewalt anzutun, die man als fremd erachtet? Das ist, das sei deutlich gesagt, widerlich.“

Bestialisch erwürgte Studentinnen, zerfetzte Männer und Frauen auf Weihnachtsmärkten und vom Zug zermalmte Mütter werden also von der Kirche unter der Rubrik „Integrationsproblem“ abgelegt. Gegenteilige Meinungen sind widerlich.

Kann man noch tiefer sinken?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Vergewaltigungs-Pogrom in Köln 2015/16
    .
    Der bestialische Vergewaltigungs-Pogrom in Köln 2015/16 und in anderen Städten, durch Merkels tausende notgeile moslemsiche Asylanten…
    .
    Ganz klar .. daran ist die AfD schuld..
    .
    Das macht natürlich Sinn..

  2. Integrationsprobleme fingen schon vor vielen Jahren mit der einfachen Frage an:

    „Willst du Problem?“

  3. Ich dachte eigentlich, dieses Chrismom, wär aufm Mist der Alpenprawda gewachsen, weils dort immer mal wieder beilag. Und diese Irmgard Schwätzer, ist das die mitm Adam, die mal vor Jahren für wimre die FDP im BT war.

  4. Wenn ich vor einigen Wochen nicht schon aus der EKD ausgetreten wäre, wäre es spätestens jetzt so weit.
    Wenn ich daran denke, dass wir vor 30 Jahren kurz vor dem Mauerfall in der Kirche „demonstriert“ haben.
    In unserem Ort gab es keine Straßen-Demos. In der Kirche haben wir uns sicher gefühlt.
    Heute betrete ich eine Kirche nur noch zum Erleben eines Konzertes.

  5. Die selben Kirchen in Deutschland haben die verfolgten und getöteten Christen in den Moslemischen Ländern verraten. Wie will man eigentlich als Katholische und Evangelische Kirche rechtfertigen das man die Mörder von Christen nach Deutschland holt? Laut eigener Darstellung der Moslems ist der Islam friedlich und müsste dementsprechend alle anderen Religionen respektieren. In welchen Islamischen Land muss eine Christliche Kirche nicht durch die Polizei bzw. das Militär bewacht werden? Irgendwie erinnert mich die Flüchtlingspolitik an das Trojanisch Pferd. Nachdem die Griechen im Trojanischen Krieg zehn Jahre lang erfolglos um die Mauern von Troja gekämpft hatten, rief der Seher Kalchas eine Versammlung der vornehmsten Helden zusammen und riet ihnen, Troja nicht mit Gewalt, sondern mit Hilfe einer List zu erobern.

  6. Heisenberg73 27. Juli 2019 at 19:17

    Joppop 27. Juli 2019 at 19:15

    Laut zdf Heute ist es den 4. Tag in Folge notwendig gewesen, über den angeschossenen Eritreer in Wächtersbach zu berichten, während die tote Frau in Voerde schon nach einem Tag aus den Berichten verschwunden ist.

  7. Finde den Fehler im System!!!!…
    .
    – Hunderte Mrd. für illegale Merkel Asylanten (Häuser/Wohnungen)
    .
    – Hunderte Mrd. für arbeitslose Ausländer/Asylanten
    .
    – Hunderte Mrd. für die Asylindustrie
    .
    – Hunderte Mrd. Kindergeld ins Ausland für Kinder die es gar nicht gibt
    .
    – Hunderte Mrd. nach Brüssel
    .
    – Hunderte Mrd. für fremde Länder und Banken
    .
    – eine Mrd. für den Bundestag mit unfähigen Altparteien..
    .
    .
    ABER……. deutsche Rentner fressen aus der Mülltonne, sammeln Pfandflaschen oder müssen zur Tafel als Bittsteller mit Mini-Rente…

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Altersversorgung
    .
    Mehr als jeder zweite Rentner
    .
    bekommt nicht einmal 900 Euro

    .
    Rund 9,3 Millionen Menschen bekamen im vergangenen Jahr weniger als 900 Euro Rente. Linke-Politikerin Sabine Zimmermann kritisiert die gesetzliche Rente als „nicht mehr armutsfest“. Die Regierung hält dagegen.

    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article197487627/Rente-Mehr-als-jeder-Zweite-bekommt-nicht-einmal-900-Euro.html

  8. Dortmunder1 27. Juli 2019 at 19:33

    der anfang vom ende, richtige hilfe kann nur noch von außen kommen.

  9. Einem Schreiberling, dessen IQ kleiner ist als die Schuhgröße, fehlt die geistige Kapazität, die Vorgänge in diesem Land richtig zu verstehen. Und mit dem Programm und den Aussagen der AfD kann er sich nicht beschäftigt haben, sonst könnte er einen solchen Schwachsinn gar nicht schreiben, es sei denn, er ist ein Volksverhetzer, der das mit Absicht macht. Also: Setzen, 6!

  10. Ganz offensichtlich haben selbst diverse Autoren aus sich „evangelisch“ nennenden Publikationen in ihrem linksgrün anerzogenen Haß vergessen, was die Zehn Gebote besagen, deren achtes davon spricht, „kein falsches Zeugnis“ gegen seinen Nächsten abzulegen. Anderenfalls wäre es kaum möglich gewesen, daß die „AfD, namentlich Frau Weidel“ anderen Menschen das Menschsein“ abspräche, eine Verleumdung, die nicht nur völlig haltlos ist, sondern auch justiziabel sein dürfte.

    Anders herum dürfte ein Schuh daraus werden. Weder Weidel, noch sonst jemand aus der AfD, soweit mir bekannt, hat Menschen (wobei „Menschen“ hier als Platzhalter für solche lediglich nichtweißer und meistens mohammedanischer Herkunft fungiert) auch nur irgend ein Menschenrecht abgesprochen, indem sie die rechtswidrige – auch völkerrechtswidrige – Massenansiedlung Kulturfremder in Deutschland kritisiert haben, die Zusammensetzung und somit Identität des eigenen Volkes nicht nur „verändern“, sondern zerstören werden.

    Wer im übrigen „Menschenrechte“ immer nur dann thematisiert, wenn es um seine eigenen Schützlinge mit der „richtigen“ Hautfarbe und Herkunft geht, selbiges Thema für Weiße aber faktisch als nichtexistent betrachtet und Menschen sogar noch übel beschimpft, die ihn auf Verfehlungen auf Seiten seiner „nichtweißen“ oder „nichtchristlichen “ (etc.) Klientel aufmerksam machen, die die Rechte der eigenen Bevölkerung verletzen, ist ein Rassist und handelt als Rassist.

    Die Behauptung, daß „Migrantengewalt“ die Folge von „Integrationsproblemen“ sei, beleidigt zudem den Intellekt denkender Bürger, da sie insinuiert, daß „Integrationsprobleme“ die Folge von „Integrationsproblemen“ seinen. Fakt ist, daß wir alle diese Probleme ohne die dahinter stehende Politik der Masseneinschleusung vorrangig von Mohammedanern, die ja (zunehmend nach 2015) immer auch in der „kulturtypischen“ Massierung auftreten, nicht hätten.

    Es sind also genau solche Leute wie der hier zitierte Schreiber, die mit ihrer jahrelangen Hetze und ihren Lügen ein Klima der Angst und des Sich-Abduckens geschaffen haben, in dem Andersdenkende, nachdem sie faktisch zu Nicht-Menschen deklariert wurden, zu Freiwild geworden sind. Somit trifft die Beschuldigung, anderen Menschen ihr Menschsein abzusprechen, mit ziemlich treffsicherer Genauigkeit solche bösartigen Hetzer wie Husmann selbst.

    Daß diese vorgeblich so „menschenfreundliche“, in Wahrheit aber sowohl profit- als auch haßgetriebene Hetze sich unter „christlichem“ oder „evangelischem“ Deckmäntelchen abspielt, macht die Sache nicht besser, sondern schlimmer. Wahre Christen sollten solchen Magazinen, die dem auch noch eine Bühne geben, unverzüglich den Laufpaß geben, immer auch verbunden mit der zwar höflichen, in der Sache aber deutlichen Begründung, wenn es ihnen möglich ist.

  11. Ach wo wir gerade bei, „Einsatz für Flüchtlinge“, „christliches Menschenbild“ und möglich anderen aufschlagenden „Integrationsproblemen“ herum segeln…….
    Womit sich England und zunehmend auch GroSS-€Uropa herumschlagen, ist hier in diesem Artikel angerissen:

    UN warns Britain over child voodoo rituals, pedophile sex tourists…..
    https://www.rt.com/uk/167376-child-voodoo-rituals-pedophile/

    Der Artikel ist zwar von 2014, aber für unser Doischelan sehr relevant, da sich gerade jetzt 100tausende Necha nach Doischelan „retten“ lassen, und mit ihnen auch diese neuartigen „Bereicherungen“ die dann auch „zu Deutschland gehören“ werden.

    Ansonsten im Westen NICHTS NEUES…….

  12. “ Die AfD, namentlich Alice Weidel, „spricht anderen Menschen das Menschsein ab“ und „legitimiert rechtsextreme Wirrköpfe einen vermeintlich unterdrückten Volkswillen zu exekutieren.“

    Die EKD, namentlich Bedford-Strohm, spricht einheimischen deutschen Menschen das Menschsein ab, legitimiert linksextreme Wirrköpfe einen Genozid durch einen gewaltsamen Bevölkerungsaustausch zu exekutieren.

    So rum wird ein Schuh draus, heuchlerischer Drecksverein, der sich den Volksverrätern aus der Politik anbiedert. Ekelhaft!!

  13. Ich höre den ganzen Tag immer nur Integration hier,
    .
    Integration dort, Integration überall…

    .
    Warum Integration? Diese illegalen Asylanten sollen sich nicht integrieren.. Sie sollen schnellstens in ihre Länder (ALLE) zurück und sie wieder aufbauen..
    .
    Hier brauchen wir sie nicht… und den täglichen Terror schon gar nicht..

  14. Ja, viele Rentner fressen aus der Mülltonne, aber noch mehr wählen fest die System Parteien.
    Warum soll man da Mitleid haben?
    Haben Omas gegen Rechts Mitleid mit hungernden deutschen Kindern?

  15. Ich frage mich immer wieder woraus diese selbstgerechten Bessermenschen ihr Gefühl der vermeintlichen moralischen Erhöhung speisen. Das zerstörte Leben eines gruppenvergewaltigten Mädchens, der gebrochene Vater der seine Tochter zu Grabe tragen muss weil ein illegal eingereistes Stück Scheisse seine niedrigsten Instinkte an einer Frau (..gegen ihren Willen) befriedigen wollte anstatt sich wie im heimatlichen Shithole immer nur an Schafen und Eseln zu vergreifen. Das wird als „Integrationsproblem“ abgetan, quasi als etwas, was nicht schön ist, und schon gar nicht häufig vorkommt, aber sicher lösbar ist. Welch dreiste Verharmlosung. Was für ein Hohn und Schlag ins Gesicht für sämtliche Opfer und Hinterbliebene.

  16. 😉 FALSCH: …firmieren Bischof Heinrich Bedford-Strohm…

    😛 RICHTIG: …firmieren Bischof Heinrich Kreuzfort-Strohm…

  17. Dass das Blatt vom Lebensrisiko „blonde Haare, weiblich“ nichts wissen will (s. der Bahnhofmord von Voerde), ist schon klar. Diese Theologen und Politiker leben in einem Elfenbeinturm, der nichts mit der Realität zu tun hat. Und ja, jeder der Moslems in unser Land holt, verrät die in anderen Ländern getöteten Christen und unseren Gott!

  18. Die Evangelische Kirche hat fertig. Und ich bin froh darüber. Alte Mitglieder sterben und es gibt keinen Nachwuchs. Dafür gibt es jede Menge Kirchenaustritte. Diese Entwicklung hat sich die Evangelische Kirche redlich verdient.

  19. @ Tekunda 27. Juli 2019 at 20:00

    Die über 80-Jährigen wählen oft gar nicht
    mehr oder Enkel oder Betreuer füllt die
    Briefwahlunterlagen aus. Natürlich
    wählen manche schon 50 Jahre dieselbe
    Partei, CDU oder SPD…

    Für die Alten haben Merkel & Co. die Phrase
    „Stabilität“ bzw. „stabile Regierung“, was
    dauerhafte Diktatur bedeutet.

  20. aenderung 27. Juli 2019 at 19:40; Das Wasser ist knapp, muhaha, wie heissts so schön, wenn Kommunisten die Wüste verwalten, wird nach einiger Zeit der Sand knapp.

  21. @ PI-NEWS

    Nils Husmann ist aber inzw. älter, als
    obiges Foto zeigt, siehe hier:
    https://static3.evangelisch.de/get/ccd/00010001ny01gbhes2Lf21ubDCU–PKl-pCw-EQOgTUVQGla7sTa000000170703/i-00

    2008
    Berlin (epd). Das evangelische Magazin „chrismon“ ist beim Journalistenwettbewerb „unendlich viel energie“ ausgezeichnet worden. Wie der Preisausrichter, die Agentur für Erneuerbare Energien, am Dienstag in Berlin mitteilte, erhielt der „chrismon“-Redakteur Nils Husmann für seine Reportage „Der Stolz von Dardesheim“ ein Preisgeld von 3.000 Euro. Insgesamt war der Journalistenwettbewerb mit sechs Kategorien und einem Sonderpreis mit 20.000 Euro dotiert. Bei der Preisverleihung in Berlin hielten die ehemaligen Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU) und Jürgen Trittin (Grüne) die Festansprachen.

    Die Jury lobte, der „chrismon“-Autor Husmann habe Dardesheim, ein „quasi energieautarkes Städtchen“ in Sachsen-Anhalt, und seine Bewohner „von innen betrachtet, ohne sich jedoch anzubiedern“. Diese „klassische Reportage mit spannender Dramaturgie“ habe Bestwertungen in der Kategorie Reportage/Porträt verdient…
    https://www.ekd.de/news_2008_09_17_1_chrismon_journalistenpreis.htm

  22. Das ist leider mittlerweile erwartbar und verwundert auch nicht mehr. Wer mal den Ergüssen von Bedord-Strohm gelauscht hat, weiß, wes Geisteskind dort sein Unwesen treibt. Warum sollte ein Husmann dann etwas sinnvolles, realistisches von sich geben? Ich bin mit der ev. Kirche ohnehin restlos fertig und Bedfort-Strohm hat das für die Ewigkeit zementiert.

  23. Marnix 27. Juli 2019 at 20:19; Skorbut gibts nicht schon nach wenigen Tagen. Das trat nach Monaten auf.
    Ausserdem ist die Behandlung mit ner Kelle Sauerkraut sehr einfach. Ich hab aber meine Zweifel, dass das bei den 1.Klass Asylbetrügern auf besonders viel Zuspruch trifft. Schliesslich gehören da noch Bratwürste und a Bier dazu.

  24. Auf der christmon-Seite findet sich unerwarteter Weise ein sehr differenzierter Beitrag (den ich dort so nicht erwartet hätte):
    https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2019/44689/eine-mutter-verliert-tochter-und-enkel-durch-mord#comments-list

    Auszüge:

    Nasr-Eddine B. zog zu Anne nach Freiburg. Wenn Marianne H. zu Besuch kam, war er meist verreist. Eine Hochzeit gab es nie, nur ein ­Ritual, mit Imam. Wo und wann – das weiß H. nicht. ­Anne, die evangelisch war, aber nur zu Familien­feiern in die ­Kirche ging, besuchte mit Nasr-Eddine B. ein muslimisches Zentrum. Ihre Mutter fragte am Telefon: „Willst du das – oder musst du dahin?“ Anne gab keine Antwort. Nach einigen Minuten erhielt Marianne H. ­eine SMS von einer Telefonnummer, die sie nicht kannte. Sie sei rassis­tisch und diskriminierend, schrieb Dino. ­Marianne H. entschuldigte sich.
    …..
    Als Anne und Noah starben, war Migration ein großes Thema. Umfragen sagten voraus, dass mit der AfD eine ­Partei in den Bundestag einziehen würde, die rechts­extreme Positionen vertritt. Wenngleich er viel früher, 2002, nach Deutschland gekommen war, steht der Fall Nasr-Eddine B. für Fehler, die viele Menschen empören. Sein Antrag auf Asyl war als „offensichtlich un­begründet“ abgelehnt worden. Im Bescheid steht, Nasr-Eddine B. ­habe eine „offen zur Schau ge­tragene Desinteressiertheit“ ­gezeigt. Seine Behauptung, er sei in Algerien gefoltert worden, sei „erkennbar frei erfunden“. Ihm drohte die Ab­schiebung. Aber er blieb, heiratete im ­November 2002 eine Deutsche. 2007 wurde Dino Deutscher, die Ehe wurde nach der Einbürgerung geschieden.

  25. @Marnix
    Dann hat Salvini ja allen Grund, den Kahn an die Kette zu legen, sobald er wieder in Italien aufschlägt.

  26. „Lebensrisiko: dunkle Hautfarbe“, titelt er

    Genau. Deshalb bringen sich in allen Negerstaaten der Welt alle Neger regelmäßig gegenseitig bestialisch um. Weil der Neger unter seinesgleichen doch so fürch-ter-lich- durch seine Hautfarbe hervorsticht.

    Und für Mohammedaner, die im Westen weinen „ich bin islamisch, ich werde diskriminiert“ gilt dasselbe: In Islamien, in dem alle Mohammedaner in mohammedanisch „reinen“ Staaten leben, die theoretisch dieselbe islamische Ausrichtung haben, massakrieren sich Mohammedaner wie die Massenmörder, die sie sind, ununterbrochen gegenseitig.

    Die ungebremste, hemmungslose Mord- und Fucklust der Neger und Islamer ist NICHT! vom Westen verursacht. Die sind so! Und die sind auch deshalb so, weil in ihren Shithole-Staaten mit ihrer Shithole-„Religion“ ihr Verhalten eben NICHT bestraft wird. Denn das ist ein weiters frommes, westliches Vorurteil.

    „Frau ist schuld“. Als erstes wird die Frau, die laut deren Kültür IMMER „schuld“ ist, umgebracht. Dann fallen die Sippen übereinander her.

    Widerliche Leute. Als nächstes – das Inet ist wg. nix Strom aus Windmühlen wech – hängt an der Litfaßsäule wieder ein Plakat: „Liebe den Ork!“

    Für die Jüngeren: Das ist eine Litfaßsäule (ja, die hat ein Berliner Drucker namens Ernst Litfaß 1855 erfunden – wieder nix, was aus dem Kuffnuckensandislamien hervorging):

    https://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.4376729/430×645?v=1553271482000

  27. Wartet man ab, wie gut Multikulti in der BRD funktioniert, wenn das Geld vom Amt nicht mehr kommt …

  28. Gott sei dank bin ich kein Mitglieder dieser verlogen, volksschädigende Ev. Kirche mehr. Man konnte doch schon 1970 sehen dass die Integration mit unwilligen Sozialhilfe Empfänger und Sozialgeldabsahner nicht läuft. Ich traute mich schon 19870 nicht mehr in unsere verkommenen Städte, das war auch der Grund meines Kirchenaustritts.

  29. Ich habe noch keine Sekunde bereut, dass ich diesen (schein-)heiligen Verein „Kirche“ schon lange verlassen habe. Aber ich bereue immer noch, dass ich das nicht schon viel früher getan habe.

  30. Integrationsverweigerung ist typisch. Moslems wollen so leben wie in ihrer Heimat, nur mit deutschen Steuergeldern bezahlt.

  31. Die Kirche setzt sich für Invasoren ein. Die bekommen Hilfe und sogar Kirchenasyl. Soll man mit Feinden der Christen so umgehen?

  32. Maria-Bernhardine 27. Juli 2019 at 20:27

    Journalistenpreis „Faire Milch“ 2016 – Das sind die Gewinner: Kategorie Printmedien
    „Nummer 144 kalbt nie mehr“ von Nils Husmann,
    erschienen im Magazin Chrismon…http://www.diefairemilch.de/journalistenpreis.html

    Heul, Wein, Schluchz, Barm, Lamento, Zeter, Mordio!

    Mich bringt so ein fanatischer Rundumschlag-Tränendrüsenkram gegen Rinder, Milch, Fleisch, Landwirtschaft (und damit die „Erfindung“ von Ackerbau und Viehzucht, die neolitische Revolution) und den Kreislauf des Lebens – ist doch prima, wenn dadurch neue Ernährungsmöglichkeiten erschlossen werden) bis auf den letzten Wedel der Palme. Rotglühend.

    Die könnten mir auch verkünden „Babieca 144“ kalbt nie mehr. Dann spränge ich denen mit allen Klauen und Hörnern ins Gesicht. Und Haustiere sind schei… benhonig und Ackerbau, fieseste Pflanzenknechtschaft, ebenso!

  33. Zu Nosti 27. Juli 2019 at 20:36
    Ich habe noch keine Sekunde bereut, dass ich diesen (schein-)heiligen Verein „Kirche“ schon lange verlassen habe. Aber ich bereue immer noch, dass ich das nicht schon viel früher getan habe.
    ———
    Bin aus dem Verein schon vor 30 Jahren ausgetreten. Schade ist nur, dass man nicht jeden Tag austreten kann, um denen zu zeigen, was man von ihnen hält.

  34. „Dementsprechend ist der Inhalt, über den man hier kein Wort zu verlieren braucht: Erbauliche, theologisch dürftige Geschichten, die der Bäckerblume entnommen sein könnten, wären sie nicht durch und durch links-grün durchwachsen, sowie Reportagen, in denen der Geist des Herrn Relotius nachweht.“

    Sehr gut geschrieben. Vielen Dank Samiel, sage ich auch als Christ.

    Jesus hat den Pharisäern und Schriftgelehrten auch nicht nach dem Munde geredet.

  35. Vielleicht ein kleiner Beitrag, um diesem Multikultiwahn entgegenzutreten.
    Wir (meine Frau und ich) haben eine Liste erstellt, wo mit Negern und Muselmanen geworben wird. Diese Produkte werden von uns nicht mehr gekauft. Und die Liste wird fast täglich länger.

  36. Na klar, jetzt sind wir noch Schuld. Diese Knalltüten haben mir gerade noch gefehlt.

  37. DER HASS WÄCHST:

    Alles, was ich meinen stillen Beobachtungen entnehmen kann ist, dass die NAFRIS & CO, sämtliche Migranten, die dort draußen herumlaufen, immer frustrierter werden, weil sie keine Frauen bekommen! In die Puffs wollen sie auch nicht, denn dort muss MANN bezahlen, darf MANN nicht machen was MANN will, sonst kommt der Rausschmeisser und schmeisst MANN raus. Und in den DISCOS können sie auch nichts werden, können höchstens mit akrobatischen Tanzeinlagen merkwürdiges Aufsehen erregen. Kaum eine will sich mit denen abgeben. Für die Türken kommen meist auch nur Türkinnen in Frage, wenn sie Glück haben. Die anderen laufen wie läufige Hunde durch die Gegend halten Ausschau nach Frauen und sind sauer auf alles, was ihnen da über den Weg läuft! Sie haben schon begriffen. Keiner will sie!

    Deutsche Mädchen geben sich ohnehin selten mit denen ab. Wenn sie jemanden bekommen, dann sind es andere Ausländerinnen, die sozial ähnlich gestellt sind.

    Die WUT wächst, nicht nur bei den WUTWÜRGERN, sondern auch bei den BEGÜNSTIGTEN!
    Irgendwie fühlen sie sich trotz aller Gaben VOM GROSSEN KUCHEN AUSGESCHLOSSEN!
    DAS MACHT ZORNIG!

    Und wir werden noch mehr erleben!

    Marken Klamotten, Handys, tolle Parfums, Tanzeinlagen, „Charme“ und manche, die es „geschafft haben“ oder geleast haben, einen tollen Wagen fahren, nichts hilft! Ob mit oder ohne Deutschkurs keiner will sie!

    Mal abwarten wann Merkel die „QUOTE“ fordert!

  38. @ SAMIEL
    „Lebensrisiko: dunkle Hautfarbe“
    ———————
    Ja aber die Opfer der Mörderbande sind doch 99 % weiße Frauen.
    „Lebensrisiko: weiße Hautfarbe“ ist wohl nur ein Hirngespinst?

  39. Nils Husmann sieht aufgrund seines stämmigen Kopfes groß aus!
    Da hat er Glück, ist keine zierliche Frau. Wahrscheinlich ist er auch täglich mit dem Auto oder pardon, mit dem Fahrrad unterwegs. Die öffentlichen Verkehrsmittel sucht er sicher auch nicht nachts auf oder muss morgens um 4 irgendwo hin, zum Beispiel arbeiten, wie manche Putzfrauen oder Hotelangestellte, Flupersonal, Krankenschwestern.

    Der wird auf jeden Fall nicht so schnell vergewaltigt. Das steht fest!
    Das ist die Lebenserfahrung von Nils Husmann!

  40. DER ALTE Rautenschreck 27. Juli 2019 at 21:11

    @ SAMIEL
    „Lebensrisiko: dunkle Hautfarbe“
    ———————
    Ja aber die Opfer der Mörderbande sind doch 99 % weiße Frauen.
    „Lebensrisiko: weiße Hautfarbe“ ist wohl nur ein Hirngespinst?
    —————————————-

    Nein, kein Hirngespinst sondern RASSISTISCH!

  41. Wenn ich eine Gruppe von Dunklen sehe, den Bürgersteig belagern, dann wechsle ich sofort die Straße, schon wenn ich das von Weitem sehe, denn ich weiß, wenn die übergriffig werden egal wie in irgendeiner Form, dann wird mir NIEMAND helfen, nicht mal MITTAGS AUF EINER BELEBTEN STRASSE!
    Die „Selbstverteidigung“ bleibt mein Privatvergnügen!

    Und als Zeuge wird sich auch keiner zur Verfügung stellen!

    Vorausschauend am Leben bleiben zu wollen, das wird bald auch noch als rassistische Straftat gewertet, als „Diskriminierung“ wenn das so weiter geht!

  42. (Seufz)
    Einige meiner Freunde lesen diesen Mist (er wird offenbar der ZEIT beigefügt) und es ist fast zum Irre-Werden, mit ihnen zu diskutieren. Der gesunde Menschenverstand scheint abgeschaltet, die wirksamste Psycho-Waffe die ich kenne.
    Leider kann ich die Personen nicht entfreunden, dazu sind sie mir zu wichtig.
    Aber ich kann inzwischen nicht nur nachempfinden, wie sich die Polen 1939 gefühlt haben müssen, als Polen mal ein „Einwanderungsland“ war, sondern auch zumindest den Mechanismus sehen, warum die Altparteien noch soviel Zulauf haben …..

  43. Es ist tatsächlich ein Integrationsproblem.
    Und es wird schlimmer werden, da sich diese Menschen nicht in eine Gesllschaft integrieren wollen, die voller Feiglinge steckt und nicht in der Lage ist, sich selbst zu schützen.
    Wer will sich in so eine Gesellschaft integrieren, wenn er auch ohne diese Anstrengung alles bekommt, was er möchte?

  44. Bei und gibt es auch den „Kirchenboten“. Schon vor Jahren habe ich das Abo gekündigt, weil ich das grün-rote Bolschwikengeschreibsel nicht mehr mitfinanzieren will. Ab und zu habe ich Gelegenheit mal Reinzuschauen. Jedes mal bin ich froh, daß ich das Blatt abbestellt habe. Und müßte ich noch Kirchensteuer zahlen, so wäre ich auch aus Kirche ausgetreten.

  45. „Weil es Integrationsprobleme gibt, ist es legitim, diejenigen, die sich nicht in unsere (deutsche) Gesellschaft einfügen wollen/können und dazu noch kriminell werden und hier fremd bleiben, wieder in ihre Heimat zurück zu schicken bzw. abzuschieben !
    Das ist, das sei deutlich gesagt, das Beste für den Erhalt unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung .“

  46. Neudefinition des Begriffs:

    „ZUR FALSCHEN ZEIT AM FALSCHEN ORT!“

    DIESER BEGRIFF IST TOTAL VERALTET!
    DIESER BEGRIFF GIBT DEM OPFER NACHTRÄGLICH NOCH EINE MITSCHULD!
    DAS OPFER HÄTTE SICH JA BEISPIELSWEISE EINE ANDERE ZEIT AUSUCHEN KÖNNEN ODER EINEN ANDEREN ORT WÄHLEN KÖNNEN, ODER BEIDES!

    Besser muss es heißen:

    „WENN SIE DENEN IRGENDWO ÜBER DEN WEG LAUFEN!“
    Vielleicht weil sie irgendwohin müssen, pünktlich sein müssen!

    Aber immer öfter werden sie DENEN IRGENDWO ÜBER DEN WEG LAUFEN!
    Weil immer mehr kommen werden, denen sie ÜBER DEN WEG LAUFEN MÜSSEN, falls sie irgendwo hin wollen!
    Das ist das Problem, und das lässt sich auch nicht verleugnen.
    Die Politiker können nicht ungeschehen machen was jeden Tag passiert!

  47. Hier in failstate Niederlande gibt es plane Marrokaner ,Turken ua ziegenhuter als richter ein zu setzen. (und dan folgen die Sharia gesetze ?)
    Arghhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

  48. Ole Pederson 27. Juli 2019 at 21:37
    (Seufz)
    Einige meiner Freunde lesen diesen Mist (er wird offenbar der ZEIT beigefügt) und es ist fast zum Irre-Werden, mit ihnen zu diskutieren. Der gesunde Menschenverstand scheint abgeschaltet, die wirksamste Psycho-Waffe die ich kenne.
    Leider kann ich die Personen nicht entfreunden, dazu sind sie mir zu wichtig.
    Aber ich kann inzwischen nicht nur nachempfinden, wie sich die Polen 1939 gefühlt haben müssen, als Polen mal ein „Einwanderungsland“ war, sondern auch zumindest den Mechanismus sehen, warum die Altparteien noch soviel Zulauf haben …..
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Sie sollten sich aber entfreunden, denn es sind genau diese Leute, die Sie anzeigen werden oder denunzieren werden !!!!

  49. Ich habe den eben ne Email geschickt. Auch diese Käsemann mit dem Pheton und den Bettford-Strom eingebunden. Und beworben. Job egal. Hauptsache mal was rausblöcken und dafür gut von Steuergeldern leben. Da kommt bestimmt mehr herum, als mein Hartz 4 Satz. Und ich hab ja mal was „mit Medien“ gemacht. Also beste Voraussetzungen.

  50. Man sagt ja manchmal, daß früher alles besser war. Jedes Dorf hatte noch seinen Pastor oder Pfarrer, der seine Schäfchen zusammengehalten hat und vor dem man Respekt hatte. Jeder kannte noch Fronleichnam, Christi Himmelfahrt und Pfingsten und es gab Pfarrfeste und Kirchweihfeste, zu denen man gerne gegangen ist. Von Mißbrauchsvorwürfen hat man nichts mitgekriegt, die Kirchensteuer hat man gezahlt.
    Nicht jeder war mit allem einverstanden, aber im Großen und Ganzen war die Gemeinschaft intakt, meiner Meinung nach vor allem, weil der Pastor vor Ort war.
    Leider sind die Mißbrauchskandale und die Kirchensteuer für viele Austritte in den letzten zwanzig Jahren verantwortlich. Und das auf der Stelletreten der Kirchen, geprägt von der Macht der letzten Jahrhunderte. Man könnte meinen, die Kirchenfürsten hätten sich nicht weiterentwickelt.
    Anstatt ihre eigene Religion zu predigen in einem neuen Zeitgeist und damit ihre Schäfchen wieder einzufangen, wird ihnen gepredigt, eine komplett andere Religion/Ideologie zu akzeptieren. Und sie sollen gefälligst Menschen tolerieren, die mit der westlichen Lebensart nichts anfangen können. Auch wenn das viel Mord und Totschlag bringt.
    Dieser Nils H. sieht nicht, wer hier wen haßt. Wie verblendet kann man sein.
    Die Kirchenfuzzies sägen fleißig an den Kirchenbankbeinen und wundern sich.
    Dem Nils H. wünsche ich eine weise Gans, mit der er den Haß in unserem Land suchen sollte.

  51. Migrantengewalt nur Folge von
    „Integrationsproblemen“

    Ich muss diesem Menschen recht geben,
    es ist ein Integrationsproblem,nämlich das,
    dass die Integrationsunwilligen,die Straftäter,die
    Mörder und Vergewaltiger,nicht sofort und auf der Stelle
    abgeschoben,oder interniert werden,sobald die Rechtssprechung
    beendet ist.
    Wenn man das Deutsche Volk,vor diesen Menschen schützen würde,
    kämmen erst gar keine Diskussionen,bezüglich der Gewalt,die von
    ihnen ausgeht,auf.
    Aber man ist ja immer noch der Meinung,dass kriminelle Asylanten,
    mittels Runder Tische und ganz viel Du,Du, auf den Fad der Tugend,
    gebracht werden könnten…
    Dieser Staat hat seine Fürsorgepflicht,und diese leitet sich vom GG ab,
    da können Habeck und andere posaunen was sie wollen,gegenüber dem
    Deutschen Volk,aufgegeben.Sie haben nicht versagt,sie haben das mit
    krimineller Energie,in Kauf genommen,und diese Politverbrecher,gehören alle,
    vor Gericht gebracht,wegen Beihilfehandlungen,zu Gunsten der kriminellen Ausländer!

  52. Migrantengewalt IST das Ergebnis einer deutschfeindlichen Politik bzw. “Politikern“ die mit unserer Kultur NICHT zu vereinbaren sind und sonst überhaupt nichts.

  53. ZDF heute
    In Wächtersbach haben sich 300 Menschen gegen RECHTS versammelt!

    (Die 300 Menschen sind so gut wie alles Ausländer haufenweise Dunkelhäutige dabei!)

    So etwas kommt im Fernsehen in den Nachrichten!
    Ist ja auch wirklich sehr wichtig!

  54. @jeanette
    Die einen berichten so
    https://www.hessenschau.de/gesellschaft/250-menschen-demonstrieren-in-waechtersbach-gegen-rassismus,demonstration-waechtersbach-100.html

    Die anderen so
    https://www.google.com/amp/s/m.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/waechtersbach-150-menschen-demonstrieren-gegen-rechten-terror-63581902,view=amp.bildMobile.html

    Von 300 auf 150, die Polizei spricht von 100.
    Man braucht sich nur die Bilder anzusehen.
    Jung, dynamisch, bunt.
    Und natürlich muß sowas in den Nachrichten kommen. Es dient ja im Kampf gegen eine unliebsame Partei.

  55. Nanu ? „Kieler“ Fussballer in Swinemuende/Polen verpruegelt ??

    „In der Nacht von Freitag zu Sonnabend gab es in Swinemünde eine riesige Schlägerei. Eine Gruppe von Sportlern – etwa 20 bis 30 Fußballer des SV Med Kiel – schlug sich mit anderen Leuten in der bekannten Disco „Alibi Party Club“. Dabei wurden zwei Personen aus Deutschland verletzt. Es soll sich dabei um zwei Männer, 20 und 40 Jahre alt, handeln, berichten polnische Medien“
    HAttps://www.kn-online.de/Kiel/Fussballer-des-SV-Med-Kiel-in-Schlaegerei-in-Swinemuender-Disco-verwickelt

    Weil die RND-Lückenpresse ganz sicher mehr ueber kulturelle vordergruende weiss,
    aber diese mindestrecherche feige ihren Lesern ueberlaesst, ahne ich was…

    „Die MED SV ist eine Mannschaft bestehend aus überwiegend Spielern
    mit Migrationshintergrund, die Spaß und Freude dabei haben mit Leidenschaft Fussball …“
    HAttps://www.med-sv-kiel.de/

  56. Ja, mit Zahlen kann man alles ausdrücken,
    sogar,dass sich zwischen 03%-1%,der Wächtersbacher aufgemacht
    haben,um diese Eritreischen Opfer,zu Gedenken…
    Und bei der Mahnwache sollen es 400 aufrechte Bürger gewesen sein,
    das wären dann ca. 1,2%…

    Wächtersbach
    Einwohner: 12.542 (31. Dez. 2018)

    https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4chtersbach

  57. An allem ist die AfD schuld. Wer denn auch sonst? Die sind schuld , dass die Milliarden nicht mehr in
    diese Kirchenkassen fließen und, dass ist gut so. Finanziert eure geladene „Wirtschaftsgäste“ aus
    allen Herrenländern mit eurem eigenen Kapital und nicht durch unser Steuergeld.

  58. LEUKOZYR 23:19:
    Nanu ? „Kieler“ Fussballer in Swinemuende/Polen verpruegelt ??

    „Die MED SV ist eine Mannschaft bestehend aus überwiegend Spielern
    mit Migrationshintergrund, die Spaß und Freude dabei haben mit Leidenschaft Fussball
    ….
    …und hübsche polnische Frauen in der Disco anzumachen. Das kommt nicht so gut an dort.
    Das ist sogar Ossis oder Touristen aus dem Westen (Usedom) passiert 😉

  59. @ Joppop 27. Juli 2019 at 19:15

    Laut zdf Heute, sind alle rapefugees herzlich wilkommen in Freiburg, na dan !

    So, so. War nicht auch der in Freiburg herzlich willkommen, der dann Maria Ladenburger vergewaltig und ermordet hat?

  60. Schon vor 25 Jahren, als mein Vater im gesegneten Alter von 88 Jahren im Sterben lag,
    weigerte sich der örtliche Pfaffe mit seinem Dienst-Mercedes W124 (werd‘ ich nie vergesssen) ihn im rd. 10 km entfernten Altersheim zu besuchen. Das neu errichtete Asylantenheim (ja, das gab’s damals auch schon, nicht erst seit 2015) war wichtiger.
    Daraufhin traten meine Mutter und ich aus der Kirche aus. Als neulich so ein freiwilliges Helferlein der Kirche das Schmierblatt bei uns verteilen wollte, bekleidet mit einem FCK NZS – T-Shirt, habe ich ihn vom Grundstück gejagt. Danach kam das Kirchenpamphlet per Briefpost. Das habe ich zurückgeschickt „Empfänger unbekannt verzogen“.
    Wer Glauben will kann das ja in einer Freikirche machen. Meine Frau geht da ab und zu mal hin, hat Spaß mit ihren Landsleutinnen (sind fast nur hübsche Frauen dort) und weil ich im Spanisch etwas schwach bin gibt’s für mich eine Simultanübersetzung auf dem Laptop. Daher weiß ich daß dort kein Hass gepredigt wird.

  61. „Weil es Integrationsprobleme gibt, ist es legitim, denen Gewalt anzutun, die man als fremd erachtet? Das ist, das sei deutlich gesagt, widerlich.“

    Ich denke, wir alle hier können Husmann uneingeschränkt zustimmen. Ja. Der gemeine Nafri hat große Schwierigkeiten, unsere Lebensweise, unsere Kultur zu akzeptieren und sich anzupassen oder zu integrieren. Deswegen tun er demjenigen, den er nicht versteht und nicht akzeptiert, Gewalt an. Das ist tatsächlich widerlich, da hat das Husmann schon recht.

  62. Alles braucht seine Zeit.
    Politische Ereignisse brauchen ca. 7-8 Jahre, also ca. 2 Legislaturperioden, um zu wirken.
    Beispiele:
    1933 -1939 Machtergreifung – Kriegsbeginn
    1961-1967/68 Teilung Deutschlands – Aufstand im Osten/ Studentenrevolution im Westen
    1982 – 1989 NATO-Doppelbeschluss- Untergang der DDR
    1991 – 1998 Wiedervereinigung – Wahl von Schröder
    2001 – 2008 Angriff auf WTC New York – Irak-Krieg, Afghanistan-Einsatz, Libyen
    2013 – 2020 Gründung der Afd – Regierungsbeteiligung
    2015 – 2023 Flutung mit Migranten – Grenzschießung/ failed state.

    Bis 2025 kann Deutschland vermutlich noch von seinen Reserven leben, dann wird die Rentner-Gesellschaft zu einem großen Problem.
    Entweder arbeiten bis 70 Jahre oder deutliche Abschläge bei der Rente.
    Da hilft auch kein Riestern.
    Bei wirtschaftlicher Rezession oder europäischer Finanzkrise kann dies auch schon früher eintreten.
    Und die existenzbedrohende Armut trifft nicht nur die Biodeutschen sondern die Migranten noch viel mehr.
    Die Verteilungskämpfe sind vorprogrammiert, wenn es nicht gelingt, diese Problematik gut zu lösen.

  63. diese Drecksblatt wird einmal im Monat als Beilage bei „Die Welt“ an Leser verteilt. „Die Welt“ ist bekanntlich selber ein Pro-Merkel-Propaganda-Blättchen und für AfD-Hetze bekannt.

  64. über rachel mungungu, bauhilfsarbeiter in namibia/ehem. deutsch-suedwest,
    die mit nicht ganz vorschriftmaessig getragenem sicherheitshelm
    fuer den bayrischen rundfunk in wuerzburg arbeiten soll. *
    https://youtu.be/aVimzYWzdug?t=285

    auffallend ist, dass der helm voellig unbenutzt, unzerkratzt, sauber ist
    wenn – neben einigem anderen – auch das verstaendnis fuer helme fehlt:
    hauptsache, die frisur darunter sitzt.

    ein voellig ueberfluessiger film mit vorhersehbarem ergebnis.
    vllt sollte man mal ein staatliches br-filmteam nach usa senden und zusehen,
    wie effizient der stanley cup von privatsendern gefilmt wird.

  65. QUERDENKER hatte in seinem Blog an Chrismon bzw. Herrn Husman u. a. geschrieben:
    „Die Entscheidungsträger in Politik und Medien sprechen die resultierenden Gefahren nicht einmal an – der „rosa Elefant“ steht überall im Raum ohne genannt zu werden“. Diesen Satz hatte der Chrismon-Redakteur Husman wie folgt interpretiert:
    „Sie rechtfertigen Gewalt, weil angeblich ein „rosa Elefant“ im Raum steht, auf den dann gern geschossen werden darf?“
    Lt. dem Internet-Lexikon Wikipedia wurde der Begriff „rosa Elefant“ (auch „grüner Elefant“) in der DDR von Musikern oder Kabarettisten verwendet. Es bezeichnete ein Vorgehen gegen die staatliche Zensur. Jede Aufführung musste vorher abgenommen werden. Aussagen, die politisch unerwünscht waren, wurden gestrichen.
    Es reicht halt nicht, Artikel mit Schaum vor dem Mund zu schreiben – etwas gründliche Recherche gehört für einen Journalisten auch dazu. Und noch etwas hat Herr Husmann vergessen; der von ihm zitierte Münchner Massenmörder David S. war der hier geborene Sohn iranischer Einwanderer . . .

  66. Stimmt ,alles ist eine Frage der Integration letztendlich …nur wenn die deutschen Artgenossen nicht von den lieben dazu noch meist antisemitischen Mohamedanern integriert werden -dann natürlich nicht ?
    Das nennt man hier dann staatl verordnetet Objektivität und ist darauf auch noch stolz ?
    Wo bleiben eigentlich unsere demokratie liebenden Künstler ?
    Oder kommt das alles ganz gelegen …es scheint fast so man kann halt nicht verlieren …

  67. OT

    IM Made fast abgesoffen,
    Seenotretter, Feuerwehr und Hubschrauber im Einsatz, das Wasser war 90 cm tief:

    Mit dem kleinen Fischerboot („Richard“) von Freunden war Gauck gegen 14 Uhr allein von Barnstorf aus (nahe dem Ostseebad Wustrow) losgefahren. Kurz nach dem Start ließ eine heftige Windböe das Boot kippen. Gauck stürzte in der Nähe des Schilf­ufers ins Wasser, das an dieser Stelle glücklicherweise nur 90 Zentimeter tief ist. Weil sein Handy mit in die See fiel, konnte er selbst keine Hilfe rufen.

    Zeugen des Unfalls alarmierten die Seenotretter. Diese eilten mit ihrem Boot „Barsch“ und wärmenden Decken zur Unfallstelle, fischten Gauck aus dem Wasser. Auch die örtliche Feuerwehr und ein Hubschrauber waren zur Sicherheit im Einsatz.
    (…)
    Gestern war der Altbundespräsident dann schon wieder in offizieller Mission unterwegs: Er flog als Vertreter der Bundesregierung zur Beerdigung des tunesischen Präsidenten Béji Caid Essebsi (†92) nach Tunis.

    (Hervorhebungen von mir)
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/joachim-gauck-altbundespraesident-gibt-seinen-rettern-einen-aus-63588436.bild.html

    Als Vertreter der Bundesregierung???
    Hat den irgendwer gewählt?

  68. @VivaEspaña 28. Juli 2019 at 01:16
    Kirpal 28. Juli 2019 at 00:51

    +++

    Ich weiß.
    Es ist nur noch eine Illusion zu glauben, dass der „weiße Mann“ diese Welt „regiert“… aber, was das bedeutet, dass muss jeder für sich herausfinden 🙂

  69. OT (Sigmund Freud: Der Verlust von Scham ist das erste Zeichen von Schwachsinn)

    CSD zieht tausende Feier-freunde auf die Straße | Punkt

    Quelle: Tag24

    Nicht so beim framing und Lügensender RBB..da waren es 1 Million:

    Eine Million Menschen feiern in Berlin den Christopher Street Day

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/07/csd-berlin-50-jahre-stonewall.html

    Ich habe 3 Love Parades mit über 1 Million erlebt…glaubt es, auf der Straße des 17 Juni kannst Du dich dann nicht mehr richtig frei bewegen.

    Selbst Tag24, die auch gerne in Superlativen berichten, halten sich objektiv…

    Peinlich und armselig diese ewigen Lügen…

    Kein Wunder das Cathrin Boehme (Ehem. Moderatorin) von alleine geschmissen hat!

  70. @ VivaEspaña 28. Juli 2019 at 02:39
    „Als Vertreter der Bundesregierung??? Hat den irgendwer gewählt? “

    fuer tunesien reichen typ b/c pauschalkraefte einer prominentenvermietung.
    ausserdem kommt die made mal aus dem deutschen diaeten/rentenspeck
    ins sozialistische bruderland, dass die „ddr“ so sehr unterstuetzte.

  71. So wie halt an der weltweiten Christenverfolgung auch die Christen mit ihrem eigenen Verhalten schuld sind. Diese abgebrühten, Bischöfe in ihrem Geldrausch spucken allen Opfern additiv noch ins Gesicht. Hoffentlich gibt es einen Herrgott, hoffentlich bekommen sie ihre Strafe…

  72. gonger 27. Juli 2019 at 23:29
    LEUKOZYR 23:19:
    Nanu ? „Kieler“ Fussballer in Swinemuende/Polen verpruegelt ??

    „Die MED SV ist eine Mannschaft bestehend aus überwiegend Spielern
    mit Migrationshintergrund, die Spaß und Freude dabei haben mit Leidenschaft Fussball
    ….
    …und hübsche polnische Frauen in der Disco anzumachen. Das kommt nicht so gut an dort.
    Das ist sogar Ossis oder Touristen aus dem Westen (Usedom) passiert ?
    _______________________________________________________
    War dieses Jahr im Sommerurlaub in Polen und habe mir dort einmal die jungen Kerle aus der Nähe betrachtet: Mindestens die Hälfte mit kurzgeschorenen Haaren und muskelbepackt mit klarer Körpersprache, dabei nicht unfreundlich, zumal zu Frauen: Da ziehen Ali und Mehmed den Schwanz ein, denn die sind aus Schland nur Lars-Ole und Lasse gewöhnt. Kann ich jedem nur empfehlen: (Weitestgehend) Kopftuchfreie Ferien in Ostmitteleuropa!

  73. Früher haben die Pfaffen den rechten Arm nach oben gerissen, heute singen sie die Internationale.

  74. Was Christen (und andere „Ungläubige“) vom Islam zu erwarten haben, zeigen die historischen Ereignisse seit 622. Friedliches Zusammenleben (davon sprach „Bischof“ Woelki in einer „Ansprache“ gegen die AfD) wird im Koran nicht erwähnt Frau Merkel und Co. träumen von Integration. Aktuelle Ereignisse und die Geschichte zeigen die Wirklichkeit. Weltfremde Phantasten erwarten sich ein paradieseisches „Multikulti“. Aber: Die Begriffe Multikulti und Integration werden in dieser „Neuen Welt“ keine Rolle spielen.

  75. Max Stirner brachte es treffend auf den Punkt:
    Mensch, es spukt in Deinem Kopfe; Du hast einen Sparren zu viel. #Politpfaffen

  76. Gottseidank (sic!) habe ich der EV. Kirche seit 4 Wochen mein Geld entzogen.
    Übrigens: Das sogenannte EV. Pfarrhaus, einmal eine Vorbildinstitution, ist ausgestorben. Heute sind etliche Pfarrer und Pfarrerinnen schwul oder lesbisch, da gibt es nur noch wenig Familie. Herrn Luther kennt man dort kaum noch.

  77. fritz72
    28. Juli 2019 at 07:17
    gonger 27. Juli 2019 at 23:29
    LEUKOZYR 23:19:
    Nanu ? „Kieler“ Fussballer in Swinemuende/Polen verpruegelt ??

    Sommerurlaub Polen.

    Ich war in der Tschechei mit dem Kajak unterwegs. Dort das selbe Bild. Freundliche, gutgelaunte und trainierte Junge Menschen, die abends am Lagerfeuer Volkslieder sangen. Kopftücher habe ich nicht gesehen. Mir wurde in zahlreichen Gesprächen auch immer wieder gesagt, dass die hier nicht willkommen sind, man hätte schon genug Probleme mit den Zigeunern.

  78. Jaja, lieber Herr Wölki nebst gläubigem Gehäng.. sorry, Gefolge, der Klimawandel ist vermutlich nicht auf das Klima, sondern auf Glaubensprobleme zurückzuführen: weil heute jeder Idiot leider das glaubt, was Augsteins missratenen Bastards und Friede Springers (Sie wissen, schon: das Kindermädchen vom alten Springer – die aufgebitchte mit dem abgebrochenen Hauptschulabschluss) Weltuntergangs-Herbeischreiber sich mit ihren rotzgrün vernebelten Hirnen zusammenhalluzinieren.

  79. es ist aber auch wirklich schrecklich , wie viele schwarze hier in deutschland täglich mit messern angegriffen werden. wer glaubt solchen mist.
    @ Viper 27. Juli 2019 at 20:49 die lustigste werbung mit negern, ist eindeutig Pampers. da lache ich dann immer im laden .

  80. Der Merkel-Ballade von Lisa Fitz kann man voll zustimmen: „Und wir sitzen in der Sch …e.“ Keiner will es natürlich gewesen sein. Die meisten behaupten, sie könnten den Haufen Sch…e gar nicht sehen. Spinner schwärmen sogar davon.

  81. Es entbehrt nicht einer gewissen, unfreiwilligen Komik, leider: Hundertfach Vergewaltigte, Zusammengeschlagene und -zigfach Getötete – alles „Einzelfälle“, die „die Rechten“ instrumentalisieren wollen. Und dann tatsächlich zwei Einzelfälle: Lübcke und Wächtersbach – und die üblichen Verdächtigen kommen aus dem Instrumentalisieren gar nicht mehr heraus.

  82. LEUKOZYT — Ein Helm auf einem Bau, bleibt solange neu bis dieser das erste mal mit Baustaub in Berührung kommt. Das gleiche gilt für Werkzeuge jeder Art. Ebenso Sicherheitsschuhe die übrigens der Klasse 3 entsprechen MÜSSEN. Also auch hier wie bemerkt, Propaganda die von unwissenden Leuten vorgenommen wurde. Wahrscheinlich haben die noch nie in ihrem Leben auf einem Bau gearbeitet bzw. eine wirkliche Schaufel in der eigenen Hand gehalten.

  83. Man stelle sich vor, es wäre umgekehrt und die Rechtgläubigen würden sich nach jedem Angriff auf einen Deutschen, selbst aus dem Weg räumen. Was lägen täglich Tote Moslems auf unseren Straßen rum…

  84. Ist schon klar, und Christen verlassen die Kirsche in Scharen wegen Kindesmissbrauch 😉

  85. Dieser Nils Husmann ist ja auch solch ein Goldstück und ziemlich verblödet.
    „Migrantengewalt nur Folge von „Integrationsproblemen“
    Chrismon ,7. Juli 2019 111

    Allein diese Überschrift ist ein Offenbarungseid.Es wird zugegeben , dass Migranten Gewalt ausüben und dass diese Migranten Probleme haben mit der Integration, entweder weil sie nicht wollen oder können. Man weiß gar nicht, was bedrückender ist: Das NICHTWOLLEN oder das NICHTKÖNNEN.
    Beides wirkt sich katastrophal aus auf die deutsche Bevölkerung.

    Die , die nicht wollen, sollten abgeschoben bei der kleinsten Gelegenheit und die, die nicht können aber wollen, sollten eine Art Probezeit von mindestens acht Jahren durchlaufen, um danach zu beurteilen, ob sie sich anpassungswillig gezeigt haben. Wenn nicht, sollten auch solche Personen, bei Vorliegen krimineller Handlungen, abgeschoben werden.

    Wer an Chrismon eine EMAIL senden will:
    leserpost@chrismon.de

  86. Außer einigen demokratischen Zeitungen und Magazinen sollte man Zeitungen die Finger lassen.
    Die Druckereien sind zumeist Teil des SPD-Parteivermögens

  87. Ich warte noch auf Lügenpresseaufkleber für die Zeitungsstände.
    Ich kenne Supermarktpersonal, welche diese Aufkleber nicht entfernen würden.

  88. Auch Intressant , erst verschwidet mein Kommentar sang und klanglos ! Auf Nachfrage hier , ob das nun hier üblich ist, verschwindet auch diese Nachfrage !

  89. Als Hirte (wichtigste Aufgabe eines Bischofs) seine eigenen Schafe unbarmherzig (angeblich aus christlichen und humanistischen Gründen) der Verfolgung durch die Wölfe ausliefern und den Schafen dabei noch das Gefühl geben, sie seien selbst schuld an ihrer Verfolgung (Angst der Schafe vor Wölfen ist Rassismus gegen Wölfe), das ist unterlassene Nächstenliebe: So hat Jesus den „guten“ Hirten nicht beschrieben.

Comments are closed.